Page 16

Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 15. Juni 2017 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

16

Region

Blitz-Licht

Seon: Geplanter Linksabbieger Seetalstrasse/Unterdorfstrasse.

Foto: AG

Neuer Linksabbieger in Seon Alfred Gassmann

A

n der Gemeindeversammlung in Seon vom 23. Juni beantragt der Gemeinderat einen Verpflichtungskredit von 688 000 Franken. Kanton und Gemeinde planen für den Knoten Seetalstrasse/Unterdorfstrasse eine Linksabbiegespur. Für das Bauvorhaben sprechen mehrere Gründe. Der abbiegende Verkehr von Lenzburg her in Richtung Egliswil behindert den ohnehin starken Verkehr auf der Seetalstrasse zusätzlich. Die Beläge der Seetalstrasse und der Unterdorfstrasse, beides Kantonsstrassen, befinden sich in einem schlechten Zustand und müssen ersetzt werden. Kommt da-

zu, dass nach dem Bau der SBB-Haltestelle Seon Nord für die Fussgänger ein sicherer Übergang über die Seetalstrasse erstellt werden soll. Der Abschnitt zwischen dem Knoten Unterdorfstrasse und dem Reiterweg wird lediglich mit einem neuen Belag versehen. Obendrein kann mit einem lärmoptimierten Deckbelag für die Anwohner mehr Ruhe bewirkt werden. Die Seetalstrasse in Seon wird täglich von weit mehr als 20 000 Fahrzeugen befahren. Die Erstellungskosten belaufen sich auf 1 600 000 Franken. Da die Seetalstrasse einen hohen Anteil an Durchgangsverkehr aufweist, hat der Regierungsrat den Beitrag der Gemeinde um 80 000 Franken auf 688 000 Franken gesenkt.

Sektionsversammlung der SP Unteres Seetal in Seon Mit Freude nahm die Teilnehmerschaft zur Kenntnis, dass sich Edi Rohr wiederum als Gemeinderat in Seon zur Verfügung stellt. Auch Markus Thomann (Schulpflege Seon), Frieda Rohr (Steuerkommission Seon), Jörn Wieser (Finanzkommission Boniswil) und Alime Köseciogullari (Stimmenzählerin Seon) stellen sich nochmals zur Verfügung. Für den zurücktretenden Musa Yavuzcan (Finanzkommission Seon) konnte noch kein Ersatz gefunden werden. Gespräche mit verschiedenen Personen laufen und man ist zuversichtlich, dass sich jemand finden wird. Im zweiten Teil der Versammlung orientierte Jörn Wieser über die vergangene Gemeindeversammlung in Boniswil, Gemeinderat Edi Rohr konnte erschöpfend Auskunft über die Traktanden der Gemeindeversammlung von Seon geben. Zu reden gaben insbesondere die Ableh-

SEON Arbeitsjubiläum Verena Wernli, Stv. Leiterin Abt. Steuern, trat am 1. Juni 2012 ihre Stelle beim Gemeindesteueramt Seon an und kann somit ihr 5-Jahre-Arbeitsjubiläum feiern. Der Gemeinderat und das Personal gratulieren Verena Wernli dazu herzlich und danken ihr für das geschätzte Treuebekenntnis zur Gemeinde Seon. Kantonaler Sozialdienst Seit 2009 beteiligt sich die Gemeinde Seon am Projekt Aussendienst des Kantonalen Sozialdienstes (KSD) und hat die Zusammenarbeit jeweils um zwei Jahre verlängert. Die Einsatztätigkeit des Aussendienstes läuft per 31. Dezember 2017 aus. Die Gemeinde Seon hält am Aussendienst fest und bestätigt dessen Weiterführung für die Jahre 2018 und 2019. INSERAT

STEUERERKLÄRUNG 2016 Haben Sie ein Problem mit Ihrer Steuererklärung? Oder haben Sie einfach keine Lust und/oder Zeit, Ihre Steuererklärung auszufüllen? Wir helfen Ihnen. Bringen/senden Sie uns Ihre Steuererklärung samt den notwendigen Belegen und wir füllen sie fristgerecht aus und legen sie Ihnen zur Unterschrift vor. Pro Steuererklärung verlangen wir Fr. 110.–, bei Lehrlingen Fr. 55.–, inkl. Steuerberatung, Kontrolle und Bearbeitung der Veranlagung. Vielen herzlichen Dank für unsere Beauftragung. J.C.E. SERVICE AG Treuhand- und Wirtschaftsberatung Bahnhofstrasse 3 5600 Lenzburg / Telefon 062 892 00 92 www.steuern-lenzburg.ch

nung der Tempo-30-Zonen Breitenweg und Webereistrasse sowie der Zusatzkredit von 300 000 Franken für die SBB-Haltestelle Seon Nord. Den Anträgen des Gemeinderates stimmte die SP grossmehrheitlich zu. Die Fragen betreffend Hallenbad, Seetalschulhaus und den Standort der Bezirksschule konnte Rohr zufriedenstellend beantworten. SBB-Info-Center Eppenberg Die Parteileitung lädt ein, am Samstag, 1. Juli, am Besuch des Info-Centers Eppenberg teilzunehmen. Im Ausstellungsraum wird der Vierspurausbau zum Erlebnis für Gross und Klein. Die Veranstaltung ist öffentlich und nicht nur für Parteimitglieder. Programm und Anmeldung an Ueli Röthenmund (ueli.r@seener.ch) Mit einem kühlen Trunk auf der «Sternen»-Terrasse ging der interessante Abend zu Ende. (Eing.) INSERATE

Bepflanzung: Kinder streuen an der Einweihung Samen rund um den Torbogen im neuen Kreisel Bifang.

Kreisel, Dorfplatz und eine Derniere Fritz Thut (Text und Fotos) Unter dem Motto «Einander begegnen und inspirieren» feierte Brunegg während zweier Tage Dorf- und Jugendfest. Während am Samstag die traditionellen Elemente Umzug, Schüleraufführungen und «schnällscht Brunegger» anstanden, wurden am Freitag an der eben erst fertig sanierten Hauptstrasse zwei wichtige Bauwerke der Gemeinde feierlich eingeweiht. Bei der nördlichen Dorfzufahrt von Birr her wurde der Kreisel Bifang errichtet. Thomas von Salis als Besitzer von Schloss Brunegg würdigte in seiner Ansprache den Kreiselschmuck, ein Torbogen, der jenem von Schloss Brunegg nachempfunden ist: «Ein Tor symbolisiert Einlass.» Am Schluss streuten Kinder Samen rund um den Bogen und sorgten damit für die künftige Bepflanzung. Als Ergänzung zum von der Gemeinde gewollten und mitfinanzierten Dorfladen wurde auf der andern Seite der Hauptstrasse ein schmucker kleiner Dorfplatz mit einem Brunnen realisiert. «Brunegg verdient ein rechtes Dorfzentrum», hielt Gemeindepräsidentin Ruth Imholz Strinati hier fest. Die ehemalige Miss Schweiz Tanja Gutmann würdigte als Ehrengast die Bedeutung solch zentraler Dorfplätze. Hier könne man sich treffen und austauschen. Der persönliche Kontakt sei wichtig, betonte die Kommunikationsfachfrau. Zusammen mit Brunnenbauer Stefan Baur nahmen die beiden Frauen den Banddurchschnitt vor. Am Jugendfesttag kam bei einigen Bruneggern so etwas wie Wehmut auf. Die eigene Dorfschule gehört ab Sommer zur Kreisschule Chestenberg. «Feiern wollen wir aber auch in Zukunft. Vielleicht unter einem andern Namen», so Gemeindepräsidentin Ruth Imholz.

Begehrter Wasserspender: Der neue Brunnen auf dem neuen Brunegger Dorfplatz.

Banddurchschnitt: Gemeindepräsidentin Ruth Imholz Strinati, Tanja Gutmann, Brunnenbauer Stefan Baur.

Profile for AZ-Anzeiger

20170615 woz lbaanz  

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

20170615 woz lbaanz  

Lenzburger Bezirks-Anzeiger