Page 1

P.P. 2540 Grenchen Post CH AG

11. Mai 2017 | Nr. 19 | 78. Jahrgang

Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a.A., Rüti b.B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

Bestattungen Grenchen • Bettlach • Selzach In den schweren Stunden des Abschiednehmens begleiten und unterstützen wir Sie. ar chb i e rr Erlimoosstrasse 3a he 4 2 2544 Bettlach

Telefon 032 644 32 22 baenninger-bestattungen@bluewin.ch

> IN DIESEM STADT-ANZEIGER

SPIELEND SUDOKU GEWINNEN

Grosses Fussball-Talent Leana Claude schafft es ins nationale Ausbildungszentrum nach Biel

In dieser Ausgabe finden Sie die Rätselseite

WOCHENTHEMA

Biberli für den guten Zweck

Lebernstrasse 42, 2544 Bettlach

GRENCHEN, BETTLACH Jetzt gibt es sie wieder. Appenzeller Bärli-Biberli sind in zahlreichen Geschäften Grenchens für drei Franken erhältlich. Der Erlös geht an die Mütterhilfe des Kantons Solothurn, die unbürokratisch und schnell Hilfe leistet, wenn Mütter oder Väter in Not geraten. SABINE BORN (TEXT, BILD)

A

m kommenden Sonntag ist Muttertag – ein Tag, den man hierzulande gerne zelebriert mit einem feinen Essen, mit Geschenken und vor allem viel Zeit für die liebe Mama oder Grossmama... Nicht immer ist das Mutterdasein aber von Glückseligkeit überstrahlt. «Mütter geraten oft in Notsituationen», weiss Edith Sutter, die sich für die Kantonale Mütterhilfe Solothurn engagiert und die BiberliAktion in Grenchen und Bettlach organisiert. «Wenn Frauen beispielsweise in der Schwangerschaft von ihrem Mann verlassen werden, keinen Job haben und vielleicht auch nicht auf die Unterstützung der Familie zählen können, dann leisten wir unbürokratisch und rasch Hilfe, etwa mit der Finanzierung eines Kinderbetts oder einer Erstkleiderausstattung für das Baby» so Edith Sutter. «Wir helfen

Mit einem Biberli für drei Franken unterstützt man die Kantonale Mütterhilfe Solothurn. Im Vorfeld des Muttertags liegen diese in vielen Geschäften zum Verkauf auf. auch, wenn ein Kind eine Zahnspange benötigt oder eine fremdsprachige Mutter oder ein Vater einen Deutschkurs absolvieren will, um für die Jobsuche besser gewappnet zu sein. Einzig Schuldensanierungen bieten wir keine an.» Die kantonale Mütterhilfe ist eine gemeinnützige Organisation, die sich seit bald 80 Jahren für die Anliegen in Not geratener Mütter – und neu auch Väter – engagiert. Seit über 30 Jahren ist der Biberli-Verkauf nebst Spenden die einzige Einnahmequelle der Mütterhilfe. Edith Sutter verkauft seit vier Jahren im Vorfeld des Muttertags in der Region Grenchen und Bettlach Biberli-

Schachteln mit je 30 Biberli, die dann in den Läden zum Verkauf aufliegen. «Es ist immer wieder schön zu erleben, wieviel Goodwill ich dabei erlebe», freut sich Edith Sutter. Auch Unternehmen beteiligen sich jeweils gerne an der Aktion. «Sie kaufen eine bis zwei Biberli-Schachteln und schenken diese ihren Mitarbeitenden zum Znüni.» Edith Sutter hat bis jetzt 38 Schachteln in Grenchen und Bettlach verkauft. Im Kanton Solothurn wurden gesamthaft 240 Schachteln verkauft mit total 7200 Biberli. Auch der Grenchner StadtAnzeiger unterstützt übrigens das Engagement der Mütterhilfe. www.muetterhilfe-so.ch

Alles Liebe z um Muttertag! Diese Woc Woche che iim m


2

Veranstaltungen

Donnerstag, 11. Mai 2017 | Nr. 19

Bürgergemeinde Grenchen

Einladung zur traditionellen Waldbegehung mit den Ortsbürgern und Einwohnern von Grenchen Samstag, 20. Mai 2017, 13.30 Uhr Holzerhütte Grenchen Waldbegehung im Talwald Gebiet Romontstrasse–Steinbruch Firsi-Chappeli (bis Parkplatz Start Vita-Parcours mit Bus BGU) • Rationelle Holzernte im Steilhang • Quellfassung Grabenbach EG Lengnau • Steinbruch Firsi • Waldrand Chappeli • Hochwasserschutz/Renaturierung Chappelibach Die Waldbegehung findet bei jedem Wetter statt. Wir empfehlen gutes Schuhwerk und der Witterung entsprechende Bekleidung. Bürgergemeinde Grenchen

IMPRESSUM

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.grenchnerstadtanzeiger.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau,Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeber: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin Verkauf und Redaktion: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@azmedien.ch Abo Contact Center Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel: 058 200 55 86 Fax: 058 200 55 56 abo@azmedien.ch Inseratenverkauf: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 654 10 60 inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Druckerei: Mittelland Zeitungs Druck AG, Neumattstr. 1, 5001 Aarau Inserateschluss: Mittwoch, 10.30 Uhr Inseratepreis: mm sw CHF -.81 / mm farbig CHF 1.21 Stellen: mm sw CHF -.91 Immobilien: CHF -.86 alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Redaktion: Dejo-Press GmbH Tel. 032 652 66 65 redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch Auflage WEMF-beglaubigt: 22 989 Ex. Copyright: AZ Anzeiger AG Der Grenchner Stadt-Anzeiger ist Mitglied des Regional-Kombis Ein Produkt der

Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB:

AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG


Amtliche / Kirche

Nr. 19 | Donnerstag, 11. Mai 2017

KIRCHEN GOTTESDIENSTE

AMTLICHE PUBLIKATIONEN

Stadt Grenchen Baupublikation Gesuchsteller

Prosicanovic Edin Niklaus-Wengi-Strasse 51 2540 Grenchen Bauvorhaben Parkplatzerweiterung und Einfriedung Bauplatz Niklaus-Wengi-Strasse 51 / GB-Nr. 1595 Planverfasser Gesuchsteller Einsprachefrist 26. 5. 2017. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen.

2. Baupublikation Gesuchsteller Bauvorhaben

Halter AG, Europaplatz 1A, 3008 Bern Garage mit überdachtem Eingang (Projektänderung) Bauplatz Kirchstrasse 75, 77+79 / GB-Nr. 4542 Planverfasser Bauwelt Architekten AG Cornouillerstrasse 6, 2502 Biel Einsprachefrist 26. 5. 2017. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen.

2. Baupublikation Gesuchsteller

Hugi Bruno, Obere Flurstrasse 8 2540 Grenchen Bauvorhaben Neubau MFH (Projektänderung) Bauplatz Bettlachstrasse 271 / GB-Nr. 5993 Planverfasser Swissimmoplan GmbH Aarbergerstrasse 92, 2502 Biel Einsprachefrist 26. 5. 2017. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Grenchen, 11. 5. 2017

BAUDIREKTION GRENCHEN

Planauflage: Baudirektion Einsprachen schriftlich und begründet an die Baudirektion, Dammstr. 14, 2540 Grenchen

AKTUELL

Öffentliche Auflage eines Nationalstrassenprojekts (Baulinien)

REFORMIERTE KIRCHE Zwinglikirche Grenchen Donnerstag, 11. Mai Gottesdienst in den Alterszentren. Christkatholisch. 15.00 Kastels. 16.00 am Weinberg. Sonntag, 14. Mai 10.00 Konfirmationsgottesdienst Kreis Ost. Pfarrer Marcel Horni. Anschliessend herzliche Einladung zum Apéro.

N05, AP Bözingenfeld–Lengnau, Bereinigung der Baulinien Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) hat gestützt auf Art. 27a bis 27c des Bundesgesetzes über die Nationalstrassen (NSG; SR 725.11), auf Art. 12 der Verordnung über die Nationalstrassen (NSV; SR 725.111) sowie auf Art. 27 ff des Bundesgesetzes über die Enteignung (EntG; SR 711) das ordentliche Plangenehmigungsverfahren eingeleitet.

Markuskirche Bettlach Freitag, 12. Mai 15.15 Ökumenische Andacht im APH Baumgarten. Sonntag, 14. Mai 10.00 Konfirmationsgottesdienst Kreis Markus. Pfarrer Roland Stach. Anschliessend herzliche Einladung zum Apéro.

Öffentliche Planauflage Das vollständige Ausführungsprojekt liegt vom 12. Mai bis 12. Juni 2017 während der ordentlichen Schalteröffnungszeiten zur öffentlichen Einsichtnahme auf: – Einwohnergemeinde Pieterlen, Hauptstrasse 6, 2542 Pieterlen – Gemeindeverwaltung Meinisberg, Hauptstrasse 45 2554 Meinisberg – Einwohnergemeinde Lengnau, Dorfplatz 1, 2543 Lengnau BE

RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE Samstag, 13. Mai 9.00 Rosenkranz in der Kapelle. 17.30 Eucharistiefeier mit Kindergottesdienst KiGo. Sonntag, 14. Mai 10.00 Eucharistiefeier. 10.00 Eucharistiefeier in spanischer Sprache in der Kapelle. 11.15 Eucharistiefeier in italienischer Sprache. Dienstag, 16. Mai 9.00 Eucharistiefeier in der Josefskapelle. Mittwoch, 17. Mai 19.00 Eucharistiefeier. Donnerstag, 18. Mai 9.00 Eucharistiefeier. 19.00 Maiandacht in der Kapelle Staad, gestaltet von der Kolping-Familie und dem St.-Eusebius-Singkreis. Freitag, 19. Mai 8.00 Eucharistiefeier.

Verfügungsbeschränkung Vom Tag der öffentlichen Bekanntmachung der Auflage an dürfen ohne Bewilligung des Bundesamtes für Strassen (ASTRA) auf dem vom Auflageprojekt erfassten Gebiet keine rechtlichen oder tatsächlichen Verfügungen getroffen werden. Anhörung betroffener Dritter Wer nach den Vorschriften des Eidgenössischen Verwaltungsverfahrensgesetzes (SR 172.021) oder des Bundesgesetzes über die Enteignung Partei ist, kann gestützt auf Art. 27d NSG während der Auflagefrist gegen das Projekt beim Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK), Kochergasse 6, 3003 Bern, schriftlich mit Antrag und Begründung Einsprache erheben. Wer keine Einsprache erhebt, ist vom weiteren Verfahren ausgeschlossen. Die Gemeinden wahren ihre Interessen mit Einsprache. Innerhalb der Auflagefrist sind auch sämtliche enteignungsrechtlichen Einwände sowie Begehren um Entschädigung oder Sachleistung geltend zu machen. Nachträgliche Einsprachen und Begehren nach den strengen Voraussetzungen in den Artikeln 39–41 EntG sind beim UVEK einzureichen.

CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE Christkatholische Kirche St. Peter und Paul Sonntag, 14. Mai Kein christkatholischer Gottesdienst.

Bern, 26. April 2017

EVANG.-METH. KIRCHE Baumgartenstrasse 43, Grenchen Info: www.emk-grenchen.ch Sonntag, 14. Mai 19.00 Gottesdienst deutsch/spanisch.

Im Auftrag des Bundesamtes für Strassen ASTRA Tiefbauamt des Kantons Bern Der Kantonsoberingenieur: Stefan Studer

GEMEINDE FÜR CHRISTUS GfC Freiestrasse 30, Grenchen Sonntag, 14. Mai 9.45 Gottesdienst zum Muttertag und Kinderprogramm.

Sonntag, 14. Mai 10.00 Gottesdienst an der Mühlestrasse 9 mit spannendem Kinderprogramm. Weitere Infos: www.bewegungplus-grenchen.ch

LISTE 2

Stadt Grenchen

Pascal Caduff François Scheidegger

Robert Gerber Reto Gasser

Konrad Schleiss Maria Lo Giudice

Sandra Sieber

Aus Liebe zu Grenchen. Wählen Sie FDP.Die Liberalen! 21. Mai 2017

3


Grenchen

Nr. 19 | Donnerstag, 11. Mai 2017

5

Damit es Tonwaren heil nach Hause schaffen GRENCHEN Mit seinem Angebot, für die Grenchner Lehrerschaft einen Grundkurs für das Arbeiten mit Ton durchzuführen, kam Kurt Seematter einem grossen Bedürfnis nach: 30 Lehrpersonen meldeten sich zum Keramikkurs, weshalb die Teilnehmer aus Platzgründen auf drei Gruppen verteilt werden mussten. STEFAN KAISER (TEXT, BILDER)

T

on ist ein natürlicher Rohstoff, der es nicht nur Kindern ermöglicht, mit einfachen Mitteln ihre Fantasie kreativ umzusetzen. Manchen fallen da vielleicht spontan die unförmigen Aschenbecher aus der eigenen Schulzeit ein, die dem Götti immer so gut gefallen haben, obwohl sie einen Sprung hatten. «Heute nennen wir es Fruchtschale», sagt Kurt Seematter augenzwinkernd

Engoben verleihen dem Ton die richtige Farbe.

und bemerkt, dass Sprünge und Risse beim Brennen leicht vermieden werden könnten. Seematter ist pensionierter Lehrer und seit Jahren für das Brennen der Tonarbeiten der Grenchner Schulen zuständig. «Es ist sehr wichtig, dass die Kinder ihre Arbeiten heil mit nach Hause nehmen können, deshalb produzieren wir auch fast keinen Abfall», hält er fest.

Von Engoben und Glasuren In der Vergangenheit sei er aus Lehrerkreisen öfters angefragt worden, wieder einmal einen Keramikkurs durchzuführen. «Nach einer Umfrage war das Interesse überwältigend: 30 Personen hatten sich für den Grundkurs angemeldet und ich musste sie aus Platzgründen auf drei Gruppen verteilen», erzählt Seematter. Und die Lehrerinnen und Lehrer kamen von allen Schulstufen vom Kindergarten bis zur Sek. An drei Abenden im Tonwerkraum im Keller des Kastelsschulhauses lernten sie zuerst verschiedene Tonsorten für unterschiedliche Verwendungszwecke kennen, und dass nicht jeder Ton gleich heiss gebrannt wird. Anhand eines lustigen Vogels, basierend auf zwei hohlen Tonhalbkugeln, sowie einem Tonplättchen, das mit Reliefstempeln, Schnüren, Schnitzern und Schabern frei bearbeitet werden konnte, zeigte ihnen Kurt Seematter am lederharten Ton verschiedene Gestaltungstechniken, Hilfsmittel und die nötigen Vorkehrungen, damit die Werke das Brennen heil überstehen. Am zweiten Kursabend rührten die Teilnehmerinnen dann sogenannte Engoben an, um den Ton zu bemalen oder zu bespritzen. Derart gebrannt entstehen matte Farben, und je nach Wunsch konnten die Figuren und Plättchen am dritten Abend noch mit Glasur bemalt und ein weiteres Mal gebrannt werden.

Bewusst keine Kunstwerke Mit dem eigenen Brennofen im Kastels können die Grenchner Schulen die Tonarbeiten der Kinder selber brennen. Hier unterhält Kurt Seematter auch ein Lager mit verschiedenen Tonsorten, Engoben und Glasuren, die von allen Klassen bezogen werden können. In seinem Kurs liess Kurt Seematter die Lehrpersonen bewusst keine Kunstwerke gestalten, sondern vermittelte nur wichtiges Grundwissen und Vorschläge für den Unterricht. Und diese wurden gerne entgegengenommen. Im Kurs wurde teils bedächtig gearbeitet, dann fand wieder ein neugieriger Austausch statt und es hatten alle sichtlich Spass. «Diese Reaktion im Tonwerkunterricht lässt sich sogar in einer wilden Oberstufenklasse beobachten», erklärte eine Lehrerin und war sich mit ihren Kolleginnen und Kollegen einig: Kurt Seematters Kurs gab ihnen wertvolle Inputs, die sie möglichst bald an ihre Klassen weitergeben wollen.

Rege Beteiligung am Keramikkurs für Lehrpersonen von Kurt Seematter (hinten in der Mitte) im Kastelsschulhaus.

Werken bereitet nicht nur Kindern grosse Freude.

Beim Arbeiten mit Ton sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Mit der richtigen Technik lassen sich aus einfachen Mitteln sehenswerte Kreationen schaffen.

GEMEINDERATSWAHLEN

«Für Bubenträume ist man nie zu alt»

Wir wollen in den Gemeinderat...

GRENCHEN Neun Bands und zwölf Stunden Rockmusik erwartet die Besucherinnen und Besucher am sechsten Rock am Märetplatz am 5. August ab 13 Uhr. Erstmals wird das Openair auf zwei Bühnen ausgerichtet und der Märetplatz mit einem Zelt teils gedeckt – als Schutz vor der Sonne, die immer scheint, wenn Kurt Moos Gilomen zur Party lädt.

1. Was macht Sie als Gemeinderätin, Gemeinderat unschlagbar? 2. Welche Kandidatin, welchen Kandidaten einer anderen Partei hätten Sie gerne an Ihrer Seite im Gemeinderat? 3. Welches Anliegen bringen Sie im Gemeinderat als erstes auf den Tisch?

Salome Kohli Geburtsdatum 22. Dezember 1996 (Steinbock) Wohnhaft in Grenchen seit 1999 Partei Jungfreisinnige Grenchen Beruf Maturandin Zivilstand Ledig Hobby Joggen, Skifahren, Snowboarden, Reisen, Klavier spielen Vorbild Roger Federer

1. Ich bin jung, spritzig und nicht vergebens ein Steinbock als Sternzeichen: Ich gehe mit dem Kopf durch die Wand – setze mich voll und ganz für meine Vorhaben ein. 2. Ich habe keinen konkreten Vorschlag. Ich wünsche mir im Gemeinderat aber ein Klima, das sachliches Politisieren ermöglicht. 3. Als junge Grenchnerin setze ich mich für die Jugend, ein breites Freizeitangebot und für eine nachhaltige Bildung ein, sodass Grenchen ein starker Ausbildungspartner im Kanton Solothurn bleibt. So werde ich dafür sorgen, dass

die Berufswahl in der Schule stärker gewichtet wird. Weiter werde ich mich dafür einsetzen, dass Grenchen noch besser ins ÖV-Netz eingebunden wird. Deshalb werde ich mich beispielsweise für einen weiteren Schnellzughalt einsetzen.

Matthias Meier Moreno Geburtsdatum 10. Mai 1977 (Stier) Wohnhaft in Grenchen seit 1982 Partei CVP Beruf Sozialpädagoge FH Zivilstand Verheiratet, 1 Tochter Hobbys Kultur- und Jugendförderung mit dem Verein Raumkultur und der ISG Lindenhaus, polysportive Freizeitbeschäftigung (Fussball, Unihockey, Fitness und Skifahren) Vorbild Ich habe kein Vorbild

1. Als bisheriger Gemeinderat werde ich auch weiterhin als lösungsorientierter Sachpolitiker in Erscheinung treten und mich aktiv für die Erarbeitung von mehrheitsfähigen Lösungen einsetzen – dies aus Liebe zu meiner Stadt!

SABINE BORN (TEXT)

Auch wenn das Wetter derzeit noch nicht viel Gutes verheisst – der Sommer steht bevor und mit ihm zahlreiche Openairs – auch in Grenchen. Die sechste Ausgabe von Rock am Märetplatz wird rockiger denn je am Samstag, 5. August ab 13 Uhr über die Bühnen gehen. Neun Bands, die rund zwölf Stunden scharfe Rockmusik liefern, hat OK-Präsident Kurt Moos Gilomen für die Sommerparty organisiert, darunter Chica Torpedo, Basement Saints, The Running Aztecs oder Killers.

Selbstverständlich wird auch Gilomens eigene Band Lightfood auf der Bühne stehen. «Wir treten das erste Mal mit der Unterstützung eines dreistimmigen Bläsersatzes auf», so Kurt Gilomen, «darauf freue ich mich am meisten.» Mit diesem Auftritt gehe ein Bubentraum von ihm in Erfüllung – «und dafür ist man nie zu alt.» Natürlich gibt es auf dem Märetplatz, der erstmals mit einem Zelt teilweise gedeckt sein wird, auch gastronomische Leckerbissen. Insgesamt werden fünf Foodstände ihre Köstlichkeiten anbieten, darunter das frisch lancierte Rössli Pub oder die Overtime-Bar 1181 aus Bettlach. Neun statt sechs Bands, fünf statt vier Foodstände, ein Zelt und zwei Bühnen. Rock am Märetplatz wächst und wächst – und platzt bald aus allen Nähten? «Das nicht, aber grösser können wir nicht mehr werden», so Kurt Moos Gilomen, der mit Rock am Märetplatz ein Openair-Format für Grenchen kreiert hat, dass mitten im Sommer viel Spass, gute Musik und eine super Party garantiert.

2. Mit seiner langjährigen Erfahrung und seiner lösungsorientierten Art, wäre dies klar Hubert Bläsi, da er aber nicht mehr zur Wahl steht, bin ich offen für neue Zusammenarbeiten. 3. Um allen Sek-B-Schülerinnen und -Schülern nach der Schulzeit eine Anschlusslösung zu ermöglichen, braucht es eine optimierte Berufsintegration (Netzwerk mit der Wirtschaft), welche bereits in der 7. Klasse beginnt, voll auf die Karte Beruf setzt und eng begleitet wird.

NEWS GRENCHEN

Fürobe-Bier mit SP Morgen Freitag lädt die SP von 17 bis 19.30 Uhr zum Fürobe-Bier auf den Marktplatz ein. Es gibt Grenchner Bier, Wurst und gute Gespräche. Gäste haben die Möglichkeit, mit den Gemeinderatskandidatinnen und kandidaten ins Gespräch zu kommen. Die SP Grenchen setzt sich für ein lebendiges Stadtzentrum und für ein aktives, lokales Gewerbe sowie attraktive Einkaufsmöglichkeiten ein!

GRENCHEN

Vorverkauf Saisonabonnemente Heute von 12 bis 18 Uhr sowie morgen Freitag ebenfalls von 12 bis 18 Uhr findet an der Kasse des Schwimmbads Grenchen der Vorverkauf (ohne Vergünstigung) für Saisonabonnemente und Kabinenvermietungen statt. Preise der Abos: Erwachsene Einwohner: 90 Franken, Erwachsene auswärtig: 110 Franken, Kinder (6-16 Jahre) Einwohner: 35 Franken, Kinder (6-16 Jahre) auswärtig: 50 Franken. Saisonabonnemente können durch Drittpersonen erworben werden. In diesem Fall bitte ein Passfoto des künftigen Abo-Besitzers mitbringen.

GRENCHEN

Gut informiert

Das letztjährige Team am Infostand von Rock am Märetplatz: Corinne Wagner, Fränzi Annen, Daniela Burkhalter, Andrea Vogt, Jorge Tomas und Claudia Lüdi (v.l.). (Bild: zVg.)

Am kommenden Dienstag, 16. Mai laden die Schulen Grenchen zum Eltern- und Informationsabend. Es geht um einen Austausch mit Eltern und Fachpersonen zum Umgang mit sozialen Meiden, Smartphones und Games. Von 19.30 bis circa 21 Uhr im Schulhaus IV an der Schulstrasse 35.


6

Immobilien

Donnerstag, 11. Mai 2017 | Nr. 19

VERMIETEN

VERKAUFEN

Im Zentrum von Grenchen zu vermieten

5½-Zi.-Whg. im 3. Stock Grosse Küche mit GS, Bad/WC, sep. DU/WC, sep. Raum WM/TU, Terrasse. MZ Fr. 1540.– inkl. aller NK, PP Fr. 50.– Anfragen unter Tel. 032 641 23 20 oder 079 291 74 41

Grenchen, Bettlachstrasse

P re

is-

Hit

2½-Zi.-Whg. Fr. 750.– / Fr. 150.– NK gross, schön, hell, Laminat, grosser Balkon Praxis/Büro Fr. 1200.– / 150.– NK 105 m², vier grosse Räume, Fr. 150.–/m² drei Nasszellen, gute Lage Parkplatzmöglichkeiten www.nickandreas.ch/grenchen.htm Tel. 032 645 22 62 oder 079 400 25 00

Zu vermieten per sofort Archstrasse 26, Grenchen

TOP 2½-Zimmer-Wohnung MZ Fr. 740.–, NK Fr. 180.–

TOP 3½-Zimmer-Wohnung MZ Fr. 880.–, NK Fr. 250.– Sanko GmbH, 078 871 81 82


Menschen

Nr. 19 | Donnerstag, 11. Mai 2017

11

«Wir sind eine Fussballer-Familie» GRENCHEN Leana Claude aus Grenchen ist die erste Solothurner Torwartin, die es ans nationale Ausbildungszentrum des Schweizer Fussballverbands geschafft hat. Ab der Saison 2017/18 wird die talentierte 13-Jährige in Biel mit täglichen Trainings und professionellen Strukturen auf eine mögliche Laufbahn im Spitzenfussball vorbereitet. STEFAN KAISER (TEXT, BILD)

D

er terrassierte Garten um Leana Claudes Elternhaus oben im Kastels ist gross und wird von dichtem, kurz geschnittenem Rasen wie auf einem Fussballfeld dominiert. Mitten darauf steht ein Tor. «Hier zu tschutten ist zwar nicht optimal», räumt Leana ein, «denn wir müssen manchmal die Bälle in den benachbarten Gärten suchen gehen.» Aber das tat ihrer Begeisterung für den Sport keinen Abbruch und hat auch ihre Entwicklung zu einer unerschrockenen Torhüterin nicht gebremst. Dieses Talent fiel auch ihren Trainerinnen und Trainern auf, die Leana seit Jahren fördern. Mit der Solothurner Regionalauswahl der Mädchen konnte sie sich wiederholt präsentieren und wurde schliesslich an die nationale Sichtung aufgeboten. Nun hat die 13-Jährige das intensive viertägige Selektionsverfahren aus allen regionalen Juniorenauswahlen überstanden und wird ab der nächsten Saison in Biel trainieren.

Die Reaktionen waren gut «Wir sind eine Fussballer-Familie», erklärt Leana stolz. Ihr älterer Bruder

NEWS

sei derzeit zwar nicht mehr im FC Grenchen aktiv, dies sei jedoch wieder geplant. Ihr kleiner Bruder spiele bei Italgrenchen, wo auch die Jüngste im Bunde bereits im Kindergarten eine Saison mittrainiert hat. Ihr selber habe es den Ärmel in der 1. Klasse reingezogen, am Schülerturnier des FC Wacker. «Ich spiele gerne auf dem Feld, aber ich zeigte auch im Tor gute Aktionen», erinnert sich Leana. So begann bald ihre Laufbahn als Goalie, wobei sie alle Clubs der Fussballstadt Grenchen durchlaufen habe, ergänzt ihre Mutter. Aktuell hütet Leana das Tor des D-Promoteams des FC Grenchen. Glücklicherweise ist sie nicht der einzige Goalie, so dass ihr Team auch ohne sie zurechtkommen wird. Sie wird aber auch in Zukunft jeweils freitags das Mannschaftstraining absolvieren. Ausserdem besucht sie aktuell noch das Goalie-Training beim FC Derendingen, wo sie ungeachtet des Tabellenplatzes des Nati A-FrauenTeams von Top-Trainern profitiert und dort auch mit einem reinen Frauenteam trainieren kann. Sie bedankt sich bei Allen, die ihr bisher mit Trainings und Unterstützung zur Seite gestanden haben.

Trennung trotz der Nähe Der Schweizer Fussballverband verfügt für die Frauen-Nachwuchsförderung über ein Ausbildungszentrum in Biel. Die Ausbildung umfasst einerseits den sportlichen Bereich mit täglichen Trainings in professionellen Strukturen mit erfahrenen Trainerinnen und Trainern. Am Meisterschaftsbetrieb beteiligen sich die Girls am Wochenende in ihren Heimclubs. Andererseits besuchen die rund 24 Mädchen aus drei Jahrgängen aus der ganzen Schweiz auch zusammen die Schule,

planen im Berufskundeunterricht quasi ihre Karriere im Spitzensport und leben unter der Woche in Gastfamilien. Auch Leana. «Beim Übertritt in die Oberstufe gab es bereits einen Wechsel, und meine Kollegen kommen auch aus einer weiten Region», sagt Leana, die heute die Talentförderklasse in der Schützenmatt in Solothurn besucht. Der erneute Wechsel an und für sich scheint ihr also nichts auszumachen, die neu gewonnenen Freunde wird sie trotzdem vermissen. Bereits vor einem Jahr durfte sich Leana in Biel zeigen. Damals hatte sie das Selektionsverfahren noch nicht geschafft, aber die Familie hatte sich damals mit einem möglichen Wechsel auseinandersetzen müssen. «Leana wird uns massiv fehlen», fährt ihre Mutter fort, «doch wenn sie diese Ausbildung machen will, werden wir sie vollumfänglich unterstützen.» Der Entscheid zu Leanas Aufnahme ans Ausbildungszentrum Biel war ausserdem ein tolles Geschenk, denn er fiel erst im März kurz nach ihrem dreizehnten Geburtstag.

Weichen für Karriere gestellt Aber Hand aufs Herz: Ist Torwartin nicht ein langweiliger Job? «Bis vor ein zwei Jahren gab es schon manchmal einen Match, wo ich hätte rumliegen und sünnelen können», schmunzelt Leana, «aber jetzt ist das Niveau viel höher, und die Schüsse kommen präziser.» Durch ihre aktuelle Grösse sei die Gefahr von sogenannten Briefkastentoren grösser. Deshalb seien in ihrem Training auch die Taktik, beispielsweise zur Abschätzung der Torwinkel und Ballflugbahnen, besonders interessant. «Ich kann die Fehler der Feldspieler ausbügeln», beschreibt

Mit der Aufnahme ins Ausbildungszentrum in Biel erhält die dreizehnjährige Leana Claude aus Grenchen das mögliche Fundament für eine Laufbahn als Spitzenfussballerin. Leana ihre verantwortungsvolle Aufgabe, «aber meine Fehler bedeuten meistens ein Tor.» So steht Leana also am Beginn einer Karriere als Fussballerin. Und wenn es mit dieser Laufbahn später nicht klappen sollte, wären für sie auch andere Berufe im Sportbereich denkbar.

Firmen im Blickpunkt

GEMEINDERATSWAHLEN

«Wir sind ein Team, Kameradschaft ist wichtig»

GRENCHEN

Eröffnungsfest im Rössli Pub Grenchen Morgen Freitag und am Samstag laden die neuen Pächter Monica Aeschbacher und Holger Greis im ‹Rössli Pub› an der Bielstrasse 7 (ehemals Mix-It-Bar) zum Eröffnungsfest. Mit der legendären New Yorker Band ‹Roustabout Survivors› konnten sie dafür einen absoluten musikalischen Knaller gewinnen. Die Band wird am Samstag ab 21 Uhr den Saal der Musigbar rocken, mit echtem, rauem, fadengeradem, amerikanischem Rock’n’Roll. Die fünf Musiker haben in den bekanntesten Clubs der amerikanischen Ostküste und Ende der 80-iger Jahre auch im bekannten ‹Atlantis› in Basel gespielt. Wenig später fiel die Band auseinander und gibt nun ein Comeback.... Die Eröffnungsparty dauert an beiden Tagen von 16 bis 00.30 Uhr. Zwischen 19 und 20 Uhr wird jeweils ein Apéro offeriert. Dominick Hirsch und Patrick Crausaz Patties werden ein karibisches Mürbeteig-Gebäck, gefüllt mit Fleisch oder anderen Zutaten zubereiten. Am Freitag wirkt DJ Eugen ab 20 Uhr im Pub. Dazu werden musikalische Überraschungsgäste erwartet.

LENGNAU Am 1. Mai 2002 hat Patrick Schlatter die Patrick Schlatter Holz als Einzelfirma gegründet. 15 Jahre später blickt er auf spannende Geschäftsjahre zurück. Diese Woche fand das letzte Audit für die Erlangung des Gütesiegels ‹Holzbau Plus› statt – damit wäre Schlatter der kleinste Betrieb in der Schweiz mit dieser Auszeichnung. SABINE BORN (TEXT)

P

atrick Schlatter ist spezialisiert auf Dachkonstruktionen, Dachsanierungen und Innenausbauarbeiten wie Trennwände oder Parkettböden. Vor 15 Jahren hat er sich selbständig gemacht. Inzwischen beschäftigt er fünf Mitarbeiter. «Das Unternehmen ist stetig gewachsen», so Patrick Schlatter. «Die Auftragslage ist gut, das Potential gross.» Dabei habe er bereits vor sechs Jahren gemeint, den Höhepunkt erreicht zu haben. Aber die Bauwirtschaft floriere weiterhin, das Geschäft läuft, dank tiefer Zinsen und seiner guten Arbeit. «Ursprünglich wollte ich alleine bleiben, damit ich immer weiss, in welcher Qualität ich meine Arbeit abliefere», erzählt Patrick Schlatter. Weil die Kunden oft zu lange warten mussten, habe er sein Ziel revidiert. «Meine Mitarbeitenden wissen, was ich will und machen ihre Arbeit sehr gut – auch weil sie es gerne machen.» Und er ergänzt: «Ich sehe mich nicht

«Schule macht mir Spass, und ich könnte mir auch Physiotherapie oder etwas im medizinischen Bereich vorstellen», sagt sie, schnappt sich den Fussball vom Küchentisch und zieht sich zum Lesen ins Wohnzimmer zurück. Mit Blick hinaus über den heimischen Rasen bis nach Biel.

Wir wollen in den Gemeinderat... Für die Gemeinderatswahlen am 21. Mai treten 49 Grenchnerinnen und Grenchner zur Wahl an. Wir präsentieren jene Kandidatinnen und Kandidaten, die unserem Aufruf folgend diese Fragen beantwortet haben: 1. Was macht Sie als Gemeinderätin, Gemeinderat unschlagbar?

Das Team von Patrick Schlatter Holz (v.l.): Patrick und Michaela Schlatter, Adrian Lander, Nico Allemann, Dominik Portmann, Pascal Stähli und Lukas Lehmann. (Bild: zVg.) als Chef. Wir sind ein Team, Kameradschaft ist wichtig.» «Zufriedene Mitarbeiter geben viel zurück», ist Patrick Schlatter überzeugt. Auch deshalb hat er das Gütesiegel ‹Holzbau Plus› angestrebt. Das entsprechende Audit läuft. Die Verleihung findet voraussichtlich im Juni statt. Das Gütesiegel stellt den Menschen in den Mittelpunkt. Es steht für eine innovative Unternehmenskultur und Personalführung, für faire Arbeitsund Anstellungsbedingungen. Die Idee dahinter: Mit gut ausgebildeten und motivierten Mitarbeitenden ist ein Betrieb nachhaltig erfolgreich. Patrick Schlatter Holz wäre damit der kleinste Betrieb in der Schweiz, der dieses Label trägt. Er selber ist gelernter Zimmerpolier mit pädagogischer Zusatzausbildung und unterrichtet seit 2006 an der Berufsfachschule BWZ Lyss. «Das ist mein zweites Standbein», erzählt Patrick Schlatter. «Die Arbeit mit den jungen Leuten gefällt mir, ist ein guter Ausgleich zum Handwerk.» Ein weiterer Vorteil: «Man muss immer auf dem neusten Stand sein.» «Dass man am Abend sieht,

was man den Tag über getan hat, gefällt mir an meinem Job», erzählt Patrick Schlatter weiter. Obwohl er mit fünf Mitarbeitenden auch viel im Büro sitze. Die praktische Arbeit fehlt manchmal. Inzwischen hat Schlatter seinen Mitarbeiter Nico Allemann zum Polier ausgebildet. Mit weiteren Ausbildungen soll dieser auch auf Ebene der Geschäftsführung entlasten. «Und ab August wird auch er als Berufsfachschullehrer mit einem 20Prozent-Pensum tätig sein.» Und dann wäre da noch das eigene Traumhaus, an dem Patrick Schlatter feilt. Er bewohnt in Lengnau ein altes schönes Bauernhaus. Noch wohnen er und seine Frau ganz einfach, fast provisorisch, doch in den Etagen unter dem Provisorium entstehen nach und nach traumhafte Räume, in denen Schlatters Kreativität voll und ganz zu Tage tritt.

Patrick Schlatter Holz, Im Winkel 7, Lengnau Telefon 032 653 22 53, p.schlatter@schlatter-holz.ch, www.schlatter-holz.ch

2. Welche Kandidatin, welchen Kandidaten einer anderen Partei hätten Sie gerne an Ihrer Seite im Gemeinderat? 3. Welches Anliegen bringen Sie im Gemeinderat als erstes auf den Tisch? Georges Schild Geburtsdatum 29. März 1950 (Widder) Wohnhaft in Grenchen seit Geburt (mit Unterbrüchen) Partei Grüne (auf Liste SP) Beruf Rentner Zivilstand Geschieden Hobbys Schwimmen, Denken und zu denken geben Vorbild Da gibt es viele – einige Beispiele: Sokrates, Lessing, Stallman ....

1. Die Weisheit des Alters, die nie ganz ernst zu nehmen ist, und die nur mit einem Augenzwinkern zu ertragen ist. 2. Sandra Sieber (weil sie in der falschen Partei ist). 3. Erweiterung der Kultur- und Bildungsförderung, Integration der Kulturen.


12

FC Grenchen aktuell

Donnerstag, 11. Mai 2017 | Nr. 19


Nr. 19 | Donnerstag, 11. Mai 2017

Stellenmarkt

13


14

Veranstaltungskalender

Donnerstag, 11. Mai 2017 | Nr. 19

N O T FA L L N U M M E R N BEZEICHNUNG

NUMMER

Ärztlicher Notfalldienst Kt. Solothurn

0848 112 112 144 143 032 654 66 67 118 032 654 79 19 0848 00 45 00 117 032 654 75 75 1414 147 140 032 653 70 10 145 032 654 66 68

Ambulanz Dargebotene Hand Elektrizität/Stromversorgung SWG Feuerwehr Gemeinschaftsantennen GAG Notfallzahnarzt Polizei Polizei Stadt Grenchen Rettungsflugwacht REGA Sorgentelefon für Kinder (Pro Juventute Telefonhilfe) Strassenhilfe TCS Suchtberatung Toxikologisches Informationszentrum Wasser/Gasversorgung, SWG

KAKADU FREIZEITANLAGE 2544 Bettlach Telefon 032 645 11 11

DIE NEUE KOLLEKTION IST DA! SOMMER 2017

-BOUTIQUE

EINFACH COOL! FASHION PUR! trendig • jung • verspielt • elegant • sportlich www.kakadu.ch

WICHTIGE NUMMERN BEZEICHNUNG

NUMMER

Alters- und Pflegeheim «Am Weinberg»

032 654 06 00 032 654 05 00 032 627 31 21 062 823 86 00 032 653 70 10 032 626 23 23 0800 11 88 11 062 837 50 60 032 655 60 60 0900 300 300 032 654 34 34 032 652 45 25 032 654 20 90 032 653 70 10 032 654 90 20 032 652 71 30

Alters- und Pflegeheim «Kastels» Bürgerspital Solothurn Frauenhaus Aargau/Solothurn Jugend- und Elternberatung Klinik Obach, Solothurn Krebstelefon Opferhilfe Aargau/Solothurn Pflegeheim Sunnepark Grenchen SBB Rail Service

(CHF 1.19/Min.)

Gesundheitszentrum Grenchen Spitex Grenchen VEBO Wohnheim, Grenchen Vermittlung von Tages- und Familienpflegeplätzen Wohnheim Schmelzi Y-Psilon Wohngruppe für demenzkranke Menschen

MELDEN SIE IHREN ANLASS! Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihren Anlass frühzeitig auf der Internetseite www.grenchen.ch unter «Aktuelles –›

Anlässe» einzutragen. Sie erhalten mit einem Eintrag einen kostenlosen Auftritt in diesem Veranstaltungskalender sowie auf der Internetseite der Stadt Grenchen. Weitere Fotos oder umfangreicheres Zusatz-

Foto: zvg.

Ein Leben – Theaterstück über eine Begegnung

material schicken Sie direkt an die Redaktion des Grenchner Stadtanzeigers: event@grenchnerstadtanzeiger.ch. Einsendungen bis 14 Tage vor Anlass, keine Publikationsgarantie.

Der Protagonist ist ein Mann Mitte 50, auf dem Land lebend, gefangen in den Ritualen eines fast ereignislosen Lebens, mancher Lebenslügen, Kompromisse und unerfüllten Wünschen. Die Begegnung mit Amir, einem syrischen Flüchtling, der diesem Dorf zugewiesen wurde, erschüttert das fragile Gleichgewicht seines Lebens. In einer Art inneren Monolog, erzählt er in einer manchmal poetischen, manchmal direkten Sprache von seinem Leben, der erstarrten Beziehung zu seiner Frau, von den Menschen im Dorf und vor allem von der Begeg-

nung mit Amir. Dieser Theaterabend ist eine leise subjektive, persönliche Beschäftigung mit dem Thema des Umgangs mit den Fremden und dem Fremden an sich, das sonst eher im öffentlichen Diskurs durch schrille, kontroverse Töne, die nicht selten von Hass getrieben, gekennzeichnet ist. Die Aufführung findet am 19. Mai 2017 um 20.00 Uhr in der Schopfbühne Grenchen statt. Reservation: admin@jostundberger.ch oder Telefon 076 582 51 46.

IN GRENCHEN IST WAS LOS!

DONNERSTAG, 11. MAI 19.15 Uhr: Informationsveranstaltung zum Theaterprojekt «1918.ch – 100 Jahre Landesstreik». www.1918.ch Kultur-historisches Museum, Absyte 3.

FREITAG, 12. MAI 9.00–11.00 Uhr: Standaktion zum Muttertag. Standaktion der SP Grenchen zu den Gemeinderatswahlen vom 21. Mai 2017. Alle Frauen erhalten ein «süsses» Geschenk. Zytplatz.

20.30–23.30 Uhr: «Midnight Sports & Music». Sport, DJs, Tanz, Kiosk für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren. Eintritt frei. www.midnightschweiz.ch Doppelturnhalle Zentrum, Schulstr. 11.

10.00–18.00 Uhr: Die Basis des Schauspiels – «Wahrnehmung». Weitere Informationen unter www.theaterschulegrenchen.ch. Rodania, Riedernstrasse 8.

21.00 Uhr: Konzert von Roustabout Survivors. Wenn die New Yorker Band die Musigbar-Bühne betritt, ist echter, rauer, fadengerader amerikanischer Rock ’n’ Roll garantiert. www.roustaboutsurvivors.com Musigbar, Bielstrasse 7.

13.30–16.00 Uhr: Die Kapelle Allerheiligen ist geöffnet (siehe Haupttext). Kapelle Allerheiligen, Allerheiligenstr.

DIENSTAG, 16. MAI 16.00 Uhr: Vergrösserungs-Fest. Gemeinsam die Einweihung des neuen, vergrösserten Verkaufsladen am Girardplatz feiern. SPITEX- & REHA-Hilfsmittel Verkaufsladen, Girardstrasse 10 17.00–19.30 Uhr: «Fürobe-Bier» auf dem Marktplatz. Gleichzeitig hat man die Möglichkeit, mit den Gemeinderatskandidatinnen und -kandidaten auf der Liste 1 ins Gespräch zu kommen. Organisator: SP Grenchen. Marktplatz.

19.30–21.00 Uhr: «Soziale Medien» – Eltern- und Informationsabend. Austausch mit anderen Eltern und Fachpersonen zum Umgang mit sozialen Medien, Smartphone, gamen. Anwesende Fachpersonen: Schulsozialarbeit, Schulen Grenchen; Pädagogische ICT-Koordinatorin, Schulen Grenchen; Beratungsstelle Perspektive, Grenchen-Solothurn; Jugendpolizei, Kanton Solothurn. Schulhaus IV, Schulstrasse 35.

SAMSTAG, 13. MAI

FREITAG, 19. MAI

9.00–18.00 Uhr: Vergrösserungs-Fest. SPITEX- & REHA-Hilfsmittel Verkaufsladen, Girardstrasse 10.

20.00–21.30 Uhr: «Ein Leben» (siehe Haupttext). Schopfbühne.

10.00–18.00 Uhr: «Die Regie und ihre Vorbereitung im Hintergrund». www.theaterschulegrenchen.ch Parktheater, Lindenstrasse 41.

20.00 Uhr: 2. Kantonales Jugendmusikfest. Eröffnungskonzert «Gala der Jugendmusik» BML-Talents Luzern, SOBV Jugendbrassband, SOBV Jugendblasorchester. www.jugendmusikfestgrenchen.ch Parktheater, Lindenstr. 41.

13.30–16.00 Uhr: Die Kapelle Allerheiligen ist geöffnet (siehe Haupttext). Kapelle Allerheiligen, Allerheiligenstr.

SAMSTAG, 20. MAI

17.00 Uhr: Fussball Meisterschaft 2. Liga FC Grenchen 15 – FC Welschenrohr. Stadion Brühl, Brühlstrasse 21.

10.00 Uhr: Expertisenkonzerte Jugendformationen, Marschparade. www.jugendmusikfest-grenchen.ch Parktheater, Lindenstrasse 41.

20.00 Uhr: Galakonzert «Faszination in Brass» mit Black Dyke Band aus England. Die bekannteste Brass Band der Welt. Kaum ein Musikkollektiv weltweit kann sich mit ihren Leistungen messen. www.jugendmusikfest-grenchen.ch Parktheater, Lindenstrasse 41. 20.30–23.30 Uhr: «Midnight Sports & Music». Sport, DJs, Tanz, Kiosk für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren. Eintritt frei. www.midnightschweiz.ch Doppelturnhalle Zentrum, Schulstrasse 11.

SONNTAG, 21. MAI 10.00 Uhr: 2. Kantonales Jugendmusikfest. Expertisenkonzerte und Parademusik der Jugendformationen Regi’s Power Polka Band. www.jugendmusikfest-grenchen.ch Parktheater, Lindenstrasse 41. 10.00–18.00 Uhr: ImprovisationsTheater – «Mach mir eine Szene!». www.theaterschulegrenchen.ch Rodania, Riedernstrasse 8. 10.00–17.00 Uhr: Internationaler Museumstag. Die Grenchner Museen beteiligen sich mit speziellen Angeboten am Internationalen Museumstag. www.museumgrenchen.ch Diverse Museen in Grenchen.

Foto: zvg.

Allerheiligenkappelle «Chappeli» Das «Chappeli» ist ab sofort und noch bis Allerheiligen jeden Samstag von 13.30–16.00 Uhr geöffnet. Sei es zum Gebet oder zur Besichtigung der Schönheiten dieser Kapelle.

DEMNÄCHST

RAIFFEISEN FOOTBALL CAMP 17.–21. Juli, täglich 10.00–16.00 Uhr: Das Raiffeisen Football Camp bietet für Kinder und Jugendliche (Mädchen und Knaben) von 6-15 Jahren eine Woche absoluten Fussballplausch im Stadion Brühl. Das Camp wird vom FC Grenchen 15 in Zusammenarbeit mit MS Sports AG organisiert. Infos und Anmeldung: www.mssports.ch.

THEATERSOMMERLAGER 16.–22. Juli: Eine Woche lang Theater spielen! Die Gesamtschule für Theater Grenchen bietet gleich zwei Theatersommerlager an: für Kinder von 9–13 Jahren im Lagerhaus Prêles und für Jugendliche von 14-18 Jahren in der Kulturmühle Lützelflüh. Anmeldung und weitereInfos unter www.theaterschulegrenchen.ch.

Es wird jeweils jemand aus einem Team von Freiwilligen anwesend sein und für allfällige Fragen oder Auskünfte gerne zur Verfügung stehen.

AUSSTELLUNGEN/MUSEEN Kultur-Historisches Museum, Absyte 3: Ausstellung über die Geschichte der Maschinenfabrik Technica AG und über den Sonderwerkzeugmaschinenbau in Grenchen allgemein. Weiteres: Ausstellung «das Bachtelen – vielseitig engagiert». Mi/Sa–So 14–17 Uhr

Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstrasse: Ausstellungen «Kotscha Reist. Les mémoires reconstruites» und «Ankäufe 2014 bis 2016. Sammlungspräsentation». Bis 21. Mai. www.kunsthausgrenchen.ch Mi–Sa 14–17 Uhr, So 11-27 Uhr

Regiobank Solothurn AG, Kirchstr. 11. Toni Bieli – «Serigrafien, Mischtechnik, Collagen». Bis 8. September, während den Schalteröffnungszeiten geöffnet. www.regiobank.ch

20170511 woz gsaanz  

Grenchner Stadt-Anzeiger 19/2017

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you