Page 1

P.P. 2540 Grenchen Post CH AG

2. Februar 2017 | Nr. 05 | 78. Jahrgang

Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a.A., Rüti b.B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

Bestattungen Grenchen • Bettlach • Selzach In den schweren Stunden des Abschiednehmens begleiten und unterstützen wir Sie. ar chb i e rr Erlimoosstrasse 3a he 4 2 2544 Bettlach

Telefon 032 644 32 22 baenninger-bestattungen@bluewin.ch

> IN DIESEM STADT-ANZEIGER

Coiffure Chic

Engagierte Kids am 25. Hallenfussball-Turnier des FC Fulgor.

Haarintegration Extensions Perücken Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner und beraten Sie gerne. Rainstrasse 19 2540 Grenchen Tel. 032 653 05 20 www.chiccoiffure.ch

Diese Woche im

WOCHENTHEMA

Deutsch lernen in Grenchen Patientenverfügung SRK Damit Ihr Wille zählt

GRENCHEN Ab Februar bietet die Volkshochschule Solothurn in Grenchen wieder Deutsch-Integrationskurse mit Kinderbetreuung an. Vorab gibt es am kommenden Samstag, 4. Februar eine Informationsveranstaltung.

«

Ein Jahr gemeinsam feiern im Grossen und im Kleinen. Herzlichen Dank für Ihre Spende!

SABINE BORN (TEXT, BILD)

Wünschen Sie eine Beratung? Rufen Sie uns an! Telefon 032 544 65 93 Montag bis Freitag (während den Öffnungszeiten) Wir unterstützen Sie gerne beim Erstellen Ihrer persönlichen Patientenverfügung SRK. patientenverfuegung@srk-solothurn.ch www.srk-solothurn.ch Schweizerisches Rotes Kreuz Kanton Solothurn

SPIELEND SUDOKU GEWINNEN In dieser Ausgabe finden Sie die Rätselseite

Die DeutschintegrationsKurse mit Kinderbetreuung gibt es in Grenchen seit 15 Jahren», erklärt Belinda Macia-Meyer. Sie ist eine von bisher zwei Lehrpersonen, die in Grenchen Deutsch-Integrationskurse gibt. Das Amt für soziale Sicherheit ASO hat die Aufträge zur Durchführung von Integrationskursen öffentlich ausgeschrieben. Der Zuschlag ging an die Volkshochschule Solothurn als einer von zwei Anbietern. Neu werden ab 2017 Intensivkurse in Solothurn und Olten, bei Bedarf auch in Grenchen, durchgeführt. «Die Standardkurse in der Gemeinde Grenchen werden weiter geführt, ab diesem Jahr gibt es aber einige Änderungen», betont Belinda Macia. «Zum ersten Mal können auch Männer teilnehmen.» Bis anhin war das Angebot ausschliesslich Frauen vorbehalten. «Weil wir davon ausgingen, dass die Männer im Job Deutsch lernen», erklärt Belinda Macia.

Das Team der Deutsch-Integrationskurse lädt am Samstag zu einem Infoanlass ein: Die beiden Kinderbetreuerinnen Andreja Fischer (l.) und Thayamathy Manichelvan (r.) sowie die beiden Kursleiterinnen Belinda Macia-Meyer und Karin Moser. Das wolle man nun ändern und auch Männern den Zugang gewähren. Neu könne man nämlich nicht nur mit dem B- oder C-Ausweis, sondern mit allen, selbst einem Flüchtlingsausweis, die Kurse besuchen. Eine weitere Neuerung betrifft die Kurskosten: «Die Kurskosten sind um zwei Franken pro Lektion angestiegen», so Belinda Macia. Man kann aber ein Gesuch stellen und erhält dann einen Teil oder die gesamten Kurskosten erlassen. «Auch deshalb führen wir im Vorfeld eine Informationsveranstaltung durch. An dem Infoanlass beantworten wir Fragen zum Kursangebot,

nehmen Anmeldungen entgegen, helfen beim Ausfüllen des Formulars für die Übernahme der Kurskosten und machen Kurzeinstufungen, wenn jemand unsicher ist bezüglich seines sprachlichen Niveaus.»

Konto: UBS AG CH77 0027 2272 3644 7903 J www.schmelzi.ch

Spezialangebot vom 3. und 4. Februar 2017

DEUTSCH LERNEN IN GRENCHEN Informationsanlass Samstag 4. Februar, 10 bis 12 Uhr, Schulhaus I, Lindenstrasse 17, Zimmer 12.

Döner Kebab für Fr. 5.– Dürüm für Fr. 6.– Döner Box für Fr. 6.– Pizza (32 cm) inkl. Getränk in Dose für Fr. 11.– Börek für Fr. 4.– Lassen Sie sich dieses Angebot nicht entgehen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Bettle Food & Drink Bahnhofstrasse 1, 2544 Bettlach 032 645 01 79


2

Veranstaltungen

Donnerstag, 2. Februar 2017 | Nr. 05

GRENCHEN: ACHTUNG!

ANKAUF ALTGOLD Wir kaufen diverse Goldsachen auch defekt, zum höchsten Preis: Ringe, Armbänder, Ketten, Münzen/Medaillen, Armbanduhren: Tissot, Omega, Longines, Heuer. Stahl oder Gold, Silbersachen, Bestecke (800, 925) usw., Versilbertes, Zinnwaren.

Offerten kostenlos, Barzahlung

Freitag, 3. Februar 2017 von 9.00 bis 16.00 Uhr Restaurant Trattoria Am Girardplatz, 2540 Grenchen Für Fragen/Hausbesuche F.W.F  079 324 67 69

IMPRESSUM

STELLENMARKT

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.grenchnerstadtanzeiger.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau,Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeber: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin Verkauf und Redaktion: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@azmedien.ch Abo Contact Center Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel: 058 200 55 86 Fax: 058 200 55 56 abo@azmedien.ch Inseratenverkauf: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 654 10 60 inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Druckerei: Mittelland Zeitungs Druck AG, Neumattstr. 1, 5001 Aarau Inserateschluss: Mittwoch, 10.30 Uhr Inseratepreis: mm sw CHF -.81 / mm farbig CHF 1.21 Stellen: mm sw CHF -.91 Immobilien: CHF -.86 alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Redaktion: Dejo-Press GmbH Tel. 032 652 66 65 redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch Auflage WEMF-beglaubigt: 22 989 Ex. Copyright: AZ Anzeiger AG Der Grenchner Stadt-Anzeiger ist Mitglied des Regional-Kombis Ein Produkt der

Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB:

AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG


Amtliche / Kirche

Nr. 05 | Donnerstag, 2. Februar 2017

KIRCHEN GOTTESDIENSTE

AMTLICHE PUBLIKATIONEN

Stadt Grenchen Baupublikationen Gesuchsteller

Lörtscher Martin, Kastelsstrasse 111 2540 Grenchen Bauvorhaben Zaun / Einfriedung Bauplatz Kastelsstrasse 128 / GB-Nr. 6112 Planverfasser Gesuchsteller Einsprachefrist 16. 2. 2017. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller

Stadt Grenchen, p. A. Baudirektion Dammstrasse 14, 2540 Grenchen Bauvorhaben Neubau Kindergarten mit Wärmepumpe im Freien Bauplatz Rötistrasse 19 / GB-Nr. 1645 Planverfasser Ivo Erard, Architekten + Planer AG Niklaus-Wengi-Strasse 105 2540 Grenchen Einsprachefrist 16. 2. 2017. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller

Kajic´ Sanja und Goran Waldheimstrasse 16, 2540 Grenchen Bauvorhaben Anbau Vordach Eingang Bauplatz Waldheimstrasse 16 / GB-Nr. 6021 Planverfasser Gesuchsteller Einsprachefrist 16. 2. 2017. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller

Thélin Adrien, Hofweg 47 2540 Grenchen Bauvorhaben Heizung Wärmepumpe mit Erdwärmesonden Bauplatz Mazzinistrasse 9 + 9A / GB-Nr. 5011 Planverfasser Architekturbüro Kobi, Schorenweg 150 4585 Biezwil Einsprachefrist 16. 2. 2017. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Grenchen, 2. 2. 2017

BAUDIREKTION GRENCHEN

REFORMIERTE KIRCHE Zwinglikirche Grenchen Sonntag, 5. Februar 2017 10.00 Gottesdienst zum Kirchensonntag, gestaltet durch Gemeindeglieder. Wir feiern das Reformationsjubiläum. Mitwirkung des Gospelchors. 10.00 bis 11.00 KIK-KinderKirche. Donnerstag, 9. Februar 2017 Gottesdienste in den Alterszentren. Pastoralassistentin Gudula Metzel. 15.00 Kastels. 16.00 am Weinberg. Markuskirche Bettlach Freitag, 3. Februar 2017 15.15 Ökumenische Andacht im APH Baumgarten. Samstag, 4. Februar 2017 18.00 Abendgottesdienst mit Abendmahl. Pfarrer Roland Stach. Anschliessend herzliche Einladung zum Suppenznacht. RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE Samstag, 4. Februar 9.00 Rosenkranz in der Kapelle. 17.30 Eucharistiefeier. Sonntag, 5. Februar 10.00 Eucharistiefeier. 10.00 Eucharistiefeier in spanischer Sprache in der Kapelle. 11.15 Eucharistiefeier in italienischer Sprache. Dienstag, 7. Februar 9.00 Eucharistiefeier in der Josefskapelle. Mittwoch, 8. Februar 18.30 Eucharistiefeier. Donnerstag, 9. Februar 9.00 Eucharistiefeier. 18.30 Abendlob in der Kapelle. Freitag, 10. Februar 8.00 Eucharistiefeier. CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE Christkatholische Kirche St. Peter und Paul Sonntag, 5. Februar 2017 9.30 Eucharistiefeier, Pfr. Hans Metzger, anschliessend Kirchenkaffee. EVANG.-METH. KIRCHE Baumgartenstrasse 43, Grenchen www.emk-grenchen.ch Sonntag, 5. Februar 2017 10.00 Gottesdienst. GEMEINDE FÜR CHRISTUS GfC Freiestrasse 30, Grenchen Dienstag, 7. Februar 2017 20.00 Gottesdienst.

Markthof Metzg www.markthof-lengnau.ch

MARKTHOF LENGNAU Jungfraustrasse 2, 2543 Lengnau Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 7.00–19.00 Uhr | Samstag: 7.00–17.00 Uhr

Aktionen vom 2. bis 4. Februar 2017

Rindsbraten Schulter

Kalbsgeschnetzeltes

3.40

100 g statt

4.70

kg.

Fr. 16.90

100g statt

Fr. 2.50

Fr. 3.70

Wochen-Hit verschiedene

panierte Plätzli Donnerstag + Freitag gibts wieder frische Erbssuppe

Käse Markthof-Fondue-Mischung

3.00

N O T FA L L N U M M E R N BEZEICHNUNG

NUMMER

Ärztlicher Notfalldienst Kt. Solothurn

0848 112 112 144 143 032 654 66 67 118 032 654 79 19 0848 00 45 00 117 032 654 75 75 1414 147 140 032 653 70 10 145 032 654 66 68

Ambulanz Dargebotene Hand Elektrizität/Stromversorgung SWG Feuerwehr Gemeinschaftsantennen GAG Notfallzahnarzt Polizei Polizei Stadt Grenchen Rettungsflugwacht REGA Sorgentelefon für Kinder (Pro Juventute Telefonhilfe) Strassenhilfe TCS Suchtberatung Toxikologisches Informationszentrum Wasser/Gasversorgung, SWG

WICHTIGE NUMMERN BEZEICHNUNG

NUMMER

Alters- und Pflegeheim «Am Weinberg»

032 654 06 00 032 654 05 00 032 627 31 21 062 823 86 00 032 653 70 10 032 626 23 23 0800 11 88 11 062 837 50 60 032 655 60 60 0900 300 300 032 654 34 34 032 652 45 25 032 654 20 90 032 653 70 10 032 654 90 20 032 652 71 30

Alters- und Pflegeheim «Kastels» Bürgerspital Solothurn Frauenhaus Aargau/Solothurn Jugend- und Elternberatung Klinik Obach, Solothurn Krebstelefon

Sonntag, 5. Februar 2017 10.00 Gottesdienst an der Mühlestrasse 9 mit spannendem Kinderprogramm. Weitere Infos: www.bewegungplus-grenchen.ch

Fr. 2.50

100 g statt

Opferhilfe Aargau/Solothurn Pflegeheim Sunnepark Grenchen SBB Rail Service

(CHF 1.19/Min.)

Gesundheitszentrum Grenchen Spitex Grenchen VEBO Wohnheim, Grenchen Vermittlung von Tages- und Familienpflegeplätzen Wohnheim Schmelzi Y-Psilon Wohngruppe für demenzkranke Menschen

3


Seit 1979 Ihr Spezialist für – Wohnungsreinigungen – Hauswartungen – Abonnementsreinigungen – Baureinigungen www.grimbühler.ch

– Renovationen – Fassaden – Dekorative Malerarbeiten Grimbühler GmbH Bielstrasse 9, 2540 Grenchen Telefon 032 652 79 64

Offizieller Kärcher-Stützpunkt, www.grimbühler-discount.ch

Winterschnitt! «Jetzt ist der Richtige Zeitpunkt, Bäume und Sträucher zu schneiden».

Qualität zu fairen Preisen Malen Spritzen Tapezieren Farbgestaltungen

Umbauten Innenräume Neubauten Isolationen Renovationen Fassaden Dekorative Techniken Abriebe

Seriös und kompetent rund um die Uhr

Christen & Dervishaj Reinigungen GmbH Gebäudereinigungen – Baureinigungen Baureinigu Umzugsreinigungen – Unterhaltsreinigungen Hauswartungen – Spezialreinigungen Wohnungsreinigungen – Fassadenreinigungen

032 652 68 45

Auf uns können Sie bauen • • • •

Heizungen Sanitär Kälte 24.-Std.-Service

HEIZUNG • SANITÄR • KÄLTE

Schaad+Schneider AG Schlachthausstrasse 11 • 2540 Grenchen Tel. 032 652 44 27 • www.schaad-schneider.ch

Girardstrasse 10, 2540 Grenchen

Vielseitiger, stabiler, schneller: Das neue und exzellente DOMINOVerbindungssystem.

Schwab Elektro-Motoren AG Ringstrasse 37 Telefon 032 645 32 80 Fax 032 645 32 85 www.schwabelemo.ch info@schwabelemo.ch


Grenchen

Nr. 05 | Donnerstag, 2. Februar 2017

KANTONSRATSWAHLEN

Wir kandidieren ... Der Grenchner Stadt-Anzeiger bietet Kantonsrat-Kandidaten aus Grenchen, Bettlach und Selzach die Möglichkeit, sich vorzustellen. Die Veröffentlichung erfolgt in der Reihenfolge der Mail-Eingänge. Die Einsendefrist ist abgelaufen – wir nehmen keine weiteren Portraits entgegen. Das sind unsere Fragen: 1.Was ist Ihr dringlichstes Anliegen? 2.Was wollen Sie für Grenchen, beziehungsweise Bettlach und Selzach erreichen? 3.Könnten Sie die Welt regieren, was würden Sie verändern? Mattia Roth Geburtsdatum 23. Februar 1992 Wohnort Grenchen Partei FDP Zivilstand ledig Beruf Lehrer und Student an der Fachhochschule Brugg Hobbies Sport, Lesen, Natur, Kultur Lieblingsessen Französische und italienische Küche Lieblingsmusik Michael Jackson 1. Als Lehrer ist mir ein gutes Bildungssystem sehr wichtig. Aus diesem Grund setze ich mich auch für eine gute kantonale Schulausbildung ein ohne Lehrplan 21. Auch in Zukunft sollen Arbeitgeber von qualifizierten Arbeitnehmern profitieren können. 2. Mit einer Wahl in den Kantonsrat möchte ich Grenchen wieder zu altem Glanz verhelfen. Grenchen soll wirtschaftlich und als Arbeitsplatz wieder zu einer nationalen Topadresse werden. Des Weiteren möchte ich Grenchen kulturell wieder zu besseren Zeiten führen. Für dieses Vorhaben werde ich alles daransetzen, den Uhrencup wieder zurück nach Grenchen zu holen, denn Tradition muss Tradition bleiben. 3. Ob ich die Welt regieren könnte, müssten andere Personen entscheiden. Etwas in der Welt zu verändern ist in der heutigen Zeit sehr schwierig. Die Umverteilung der finanziellen Mittel gar ein Ding der Unmöglichkeit. Nichtsdestotrotz würde ich mich dafür einsetzen Armut und Hunger zu bekämpfen und somit die Welt ein Stückchen zu verbessern. Daniel Hafner Geburtsdatum 9. August 1964 Wohnort Grenchen Partei SP Zivilstand verheiratet, 3 Söhne Beruf Geschäftsführer Bahnreisezentrum Grenchen Süd Hobbies Individualreisen, Mountainbiking, Volleyball, Skating in den Freibergen, Lesen, Geselligkeit, Lieblingsessen Indische und arabische Küche Lieblingsmusik Italienische Cantautori wie Antonello Venditti, Claudio Baglioni, ausserdem Genesis und Marillion 1.Die Politik der sozialen Verantwortung, Ausgewogenheit und Fairness hat der Schweiz Wohlstand und Sicherheit gebracht. Im Zeitalter der allgemeinen Ängste und Unsicherheit scheint diese Politkultur zu erodieren. Dem muss Einhalt geboten werden. 2.Dass den politischen Anliegen im Kanton die Prioritäten eingeräumt werden, die die Region dank ihrer wirtschaftlichen Bedeutung verdient. 3.Dass der Respekt vor der Würde des Menschen und dessen Umwelt zum Mass aller Dinge bei allen politischen Entscheiden wird.

5

«Jetzt kann ich endlich ohne Angst in die Stadt gehen» GRENCHEN In den Deutsch-Integrationskursen mit Kinderbetreuung geht es nicht nur darum, die Sprache zu erlernen. Genauso wichtig sind allgemeine Informationen zum Leben in Grenchen, zu unseren Sitten und Bräuchen. SABINE BORN (TEXT, BILD)

D

as Kurslokal im Schulhaus I an der Lindenstrasse 17 im ersten Stock ist sehr grosszügig ausgelegt. Nebst Schulbänken, Stühlen und zwei Wandtafeln gibt es in dem grossen, hellen Schulzimmer auch eine Sofaecke zum Plaudern und Zusammenhocken. «Gerade die Pause ist eine gute Gelegenheit, um Kontakte zu knüpfen und das Gelernte anzuwenden, zu vertiefen», erklärt Belinda Macia-Meyer, eine von zwei Kursleiterinnen, die im Auftrag der Volkshochschule Solothurn die Deutsch-Integrationskurse in Grenchen anbietet. «Es geht in den Kursen nicht nur darum, Deutsch zu lernen, sondern es ist gerade für Mütter mit Kindern eine gute Gelegenheit aus dem Haus zu kommen und Leute kennen zu lernen», betont Belinda Macia-Meyer. «Wir vermitteln ausserdem viel Wissenswertes über das Leben in Grenchen. Wir erklären zum Beispiel das Schulsystem oder unsere Abfallentsorgung, wir machen einen Stadtrundgang, besuchen die Schulverwaltung, die Polizei, auch die verschiedenen Beratungsstellen.» Damit wolle man Schwellenängste abbauen und über Sitten, Bräuche und Gepflogenheiten in der Gemeinde informieren. «Und während die Mamis Deutsch lernen, werden die Kinder nebenan betreut und lernen ebenfalls deutsch», so Belinda Macia weiter. «Die Kinderbetreuerinnen spielen mit den Kindern, machen Puzzles mit ihnen,

Belinda Macia-Meyer und Karin Moser sind die beiden Kursleiterinnen, die Deutsch-Integrationskurse in Grenchen anbieten. Für die Abendkurse ist die Kursleitung noch nicht definiert. malen, basteln.» Ein Thema sei dann auch – jetzt wieder im Schulzimmer der Mamis – was beispielsweise ein gesundes Znüni beinhaltet, dass auch die Milchzähne gut gepflegt sein wollen und dass man mit den Kindern auch nach draussen gehen könne, wenn es kalt ist.

Kurse starten im Februar Die ersten Deutsch-Kurse beginnen am 20. Februar, einmal wöchentlich während 17 Wochen, und sie beinhalten insgesamt 51 Lektionen. Verfolgt wird ein ganzheitlicher Ansatz: «Wir lernen reden, schreiben, hören, lesen und vermitteln grammatikalische Grundkenntnisse.» Es gibt verschiedene Stufen: eine Grundstufe, Mittelstufe, Aufbaustufe, dann auch B1-Kurse, die

beispielsweise vom Roten Kreuz für die Teilnahme an Ausbildungskursen verlangt werden. Auch ein Konversationskurs kann besucht werden, ein Prüfungsvorbereitungskurs oder ein Alphabetisierungskurs. «In vier Jahren können alle Stufen absolviert werden und man hat ein gutes Niveau», so Belinda Macia. «Den Einstieg in die Kurse machen wir oft vor der Weltkarte, wo jede Frau, und künftig auch jeder Mann, zeigen kann, woher sie oder er kommt», sagt Belinda-Macia. In den Grundkursen, wo die Teilnehmer über gar keine Deutsch-Kenntnisse verfügen, müsse man sich mit Händen, Füssen und Gesten verständigen, weil es keine gemeinsame Sprache gebe. Sei dann eine gewisse Basis vorhanden,

könne man weitergehen und zum Beispiel fragen: Warst du in der Schule? Und wie lange? Denn was für uns selbstverständlich ist, ist es in vielen anderen Ländern noch lange nicht. «Eine Frau hat erzählt, dass sie jeweils eine Stunde durch den Dschungel laufen musste, um zur Schule zu gelangen.» Andere haben gar nie eine Schule besucht, weil sie zu weit weg oder nur den Buben vorbehalten war. Heimat sei ein grosses Thema und erst wenn die Frauen eine bestimmte Basis haben, frage sie auch mal nach, weshalb sie in die Schweiz gekommen seien. «Das ist aber ein heikles Thema, das ich nicht weiter vertiefe, wenn jemand nicht darauf eingehen will.» Zu tief sitze da manchmal der Schmerz. Zu den Deutsch-Integrationskursen gibt es einen Flyer, dessen Frontseite in sieben Sprachen verfasst ist. Migrantinnen und Migranten erhalten bei ihrer Ankunft in Grenchen einen Flyer von der Stadt. «Auch ich habe immer einen Flyer bei mir, verteile sie wo immer ich kann, auf Spielplätzen, in der Schule, an Elternabenden», so Belinda Macia. «Denn es liegt häufig nicht daran, dass Migranten nicht Deutsch lernen wollen, sondern dass sie die Angebote nicht kennen. Eine Frau hat nach einem Grundkurs einmal gesagt: ‹Jetzt kann ich endlich ohne Angst in die Stadt gehen› – und damit haben wir bereits viel erreicht.»

DEUTSCH LERNEN IN Informationsanlass Samstag 4. Februar, 10 bis 12 Uhr, Schulhaus I, Lindenstrasse 17, Zimmer 12. Die Kursleiterinnen beantworten Fragen zum Kursangebot, nehmen Anmeldungen entgegen, helfen beim Ausfüllen des Formulars für die Übernahme der Kurskosten und machen Kurzeinstufungen.

4 Fragen an Philipp Kaysel, Energieberater Regionalplanung Grenchen-Büren

NEWS

Den Heizungsersatz frühzeitig planen, die Energieberatung hilft GRENCHEN Die Regionalplanung Grenchen-Büren – die es übrigens bereits seit 1965 gibt – führt auch eine öffentliche Energieberatungsstelle. Hier können sich nebst Gemeinden und Gewerbetreibenden auch Private beraten lassen – am Telefon und im Büro der Regionalplanung eine Stunde kostenlos. SABINE BORN (TEXT)

W

as beinhaltet eine Energieberatung in erster Linie? Wir beraten ganz allgemein bei Modernisierungen oder Neubauten. Konkret etwa zur Vorgehensweise bei einem Heizungsersatz. Wir beantworten Fragen zur Gebäudehülle oder zur Optimierung der Heizsysteme. Zum Beispiel in den ersten Jahren nach der Anschaffung einer Wärmepumpe sollte man deren Effizienz jährlich überprüfen und optimieren. Heizungsersatz ist sicher ein wichtiges Thema. Was gilt es da vor allem zu beachten? Dass man einen Heizungsersatz frühzeitig plant und nicht wartet bis sie aussteigt. Dann hat man meistens keine Zeit mehr, eine effiziente und nachhaltige Lösung zu suchen. Wenn es um die Modernisierung der Gebäudehülle geht, betrachten wir auch die Bauphysik – das machen wir vor Ort oder ab Plan. Wir besprechen Möglichkeiten der Wärmedämmung,

auch einen möglichen Fensterersatz. Wir beurteilen Offerten und machen auf Wunsch auch Baubegleitungen bei energetischen Modernisierungen. Was sind andere wichtige Themen? Wir informieren auch über Förderbeiträge, die Bund, Kantone und Gemeinden sprechen. Wir erstellen oder helfen bei der Erstellung von Energienachweisen, legen den Fokus auf die Einhaltung des Energiegesetzes. Auch GEAK (Gebäudeenergieausweise der Kantone) können wir liefern. Mit dem GEAK kann der energetische Zustand eines Gebäudes beurteilt und klassifiziert werden. Mit dem Zusatzbericht können mehrere Sanierungsvarianten mit Kostenschätzung und auch das Kosten-Nutzenverhältnis aufgezeigt

werden. Ein Thema sind auch Solarund Photovoltaikanlagen. Wir geben auch praktische Tipps, wenn jemand die Bauarbeiten selber umsetzen will. Ich habe viele Jahre auf dem Bau gearbeitet und besitze eine Weiterbildung in Bauphysik.Dann beraten wir auch bei Schimmelbildungen oder anderen Feuchteschäden... Das Beratungsgebiet ist also sehr umfassend... Richtet sich Ihre Beratung immer auf erneuerbare Energien oder kann auch der Ersatz einer Ölheizung ein Thema sein? Durchaus, ja, wenn jemand an der Gebäudehülle nichts machen will oder kann, ist es nicht immer möglich auf erneuerbare Energien zu setzen. Auf alle Fälle ist das Ziel aber schon, den CO2-Ausstoss möglichst zu reduzieren. Was zunehmend Themen sind : Die graue Energie (Energiebilanz aus Gewinnung der Rohstoffe, Herstellung, Abbruch und Entsorgung), ökologisches Bauen mit natürlichen Baustoffen, Gesundheit und Behaglichkeit – dazu gehört zum Beispiel auch der sommerliche Wärmeschutz, dass also ein Gebäude im Sommer nicht überhitzt...

KOSTEN

Philipp Kaysel, Energieberater Regionalplanung Grenchen-Büren(Bild: zVg.)

Gratisberatungen von einer Stunde telefonisch oder im Büro der Regionalplanung Grenchen-Büren. Vor Ort kostet eine Beratung bis zu drei Stunden 150 Franken im Kanton Solothurn, 100 Franken im Kanton Bern. www.regiongb.ch/energieberatung.php

GRENCHEN

Der neue MINI Countryman - jetzt bei der Vogelsang AG Mit der Premiere für die zweite Generation des MINI Countryman setzt die britische Traditionsmarke ihren Vorstoss in das Premium-Kompaktsegment fort. Der neue MINI Countryman ist das grösste und vielseitigste Modell in der 57-jährigen Geschichte der Marke. Seine vollständige Neuentwicklung ist mit deutlichen Fortschritten in den Bereichen Raumangebot, Funktionalität, Sportlichkeit und PremiumCharakteristik verbunden. Zu seiner Ausnahmeposition im direkten Wettbewerbsumfeld gelangt der neue MINI Countryman (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,0 – 2,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 159 – 49 g/km) durch das ausdrucksstarke Design und die Übersichtlichkeit seiner Karosserie sowie vor allem durch seine unübertroffen agilen Fahreigenschaften. Für Fahrspass auch jenseits fester Strassen sorgt die jüngste Ausführung des Allradantriebs ALL4. Der neue MINI Countryman ist als erstes Modell der Marke auch mit einem Plug-inHybrid-Antrieb erhältlich. Als MINI Cooper S E Countryman ALL4 erzielt er im rein elektrischen Fahrmodus eine Reichweite von bis zu 40 Kilometern. Ab dem 8. Februar steht der neue MINI Countryman bei der offiziellen MINI Vertretung Vogelsang AG in Grenchen für Testfahrten bereit.


Menschen

Nr. 05 | Donnerstag, 2. Februar 2017

7

Engagierte Kids am Schüler-Fussball Hallenturnier GRENCHEN Am Wochenende hat der FC Fulgor bereits zum 25. Mal sein beliebtes HallenfussballTurnier für Schulkinder von der ersten bis zur siebten Klasse durchgeführt. 44 Mannschaften aus Stadt und Umgebung lieferten sich packende Wettkämpfe und lockten viele Zuschauer nach Grenchen. STEFAN KAISER

D

as zweitägige SchülerFussball-Hallenturnier des FC Fulgor musste heuer kurzfristig vom Zentrum rüber in die Turnhallen beim Nordbahnhof verlegt werden, wodurch die Matchbesucher jeweils kurz an die frische Luft mussten, wenn sie die

Die Turnier-Verantwortlichen vom FC Fulgor Grenchen, mit Spielleiter MARC OBRECHT (3.v.l.), OK-Präsident PETER ZUMSTEIN (5.v.l.) und Bauchef FRITZ SCHLATTER (2.v.r.).

Zuschauerseite wechseln wollten. Doch dank tollen Spielen und milden Wintertagen war die Stimmung wieder ausserordentlich gut, und sowohl die Knirpse als auch die Teenager legten sich für ihre Teams wacker ins Zeug, um viele Tore zu schiessen und die eigene Kiste möglichst rein zu halten. Zum Turnierende am Sonntagabend meldete der Samariterposten zwar fast ebenso viele behandelte Fälle wie es gemeldete Mannschaften gab, aber es war nichts Gravierendes darunter. Auch diesmal standen wieder bemerkenswert viele Mädchen auf dem Feld, und sie hielten, teils durch einen FC geschult und von Idolen inspiriert, mit den Jungs locker mit. Unter der Aufsicht einer Delegation der Feuerwehr füllten dann zur Rangverkündigung fast 500 Leute die Halle und würdigten die grossartigen Leistungen der Kids.

Im Fussballfieber: Die Grenchner Schüler POCKOV VASE, AJROJA LORIK und YAKOB HANIBAL.

ILENIA PALERMO und FEDERICO RICI aus Grenchen.

JASMIN SCHEIDEGGER, NICOLE und JLENIA MEIER, PETER SCHEIDEGGER und PETER NÄGELI, alle aus Grenchen.

Freundschaften über die Mannschaft hinaus(v.l): JOËLLE JAEGGI, LULIA ATWEBRIHN, MIRJAM ZOSS, LEONIDA ALIJAJ und MEDINA NUREDINI aus Grenchen.

Parlamentarier aus Basel-Stadt wollen auf den Grenchenberg SELZACH / GRENCHENBERG Nachdem das Parlamentarierskirennen der Kantone Basel-Land, BaselStadt und Solothurn bereits letztes Jahr auf dem Grenchenberg stattgefunden hat, soll es heuer erneut auf dem Grenchner Hausberg durchgeführt werden. Neu werden auch Vertreter der Kantone Aargau und Jura mit dabei sein. Für die Organisation zeichnet der Skiclub Selzach und die Skilift Grenchenberg AG verantwortlich. «Eigentlich hätte das Parlamentarierskirennen am kommenden Samstag stattfinden sollen, nun wird es auf den 18. Februar verschoben», erklärt Christoph Rauber, Präsident des Skiclubs Selzach und VR Präsident der Skilift Grenchenberg AG. Die Schneebedingungen auf dem Grenchenberg

Hats genügend Schnee, findet das Volksskirennen am 19. Februar statt. (Bild: zVg.)

haben die Verantwortlichen dazu gezwungen, den Skibetrieb bis auf weiteres einzustellen. Für die Sportferien und die anstehenden Rennen – am 19. Februar ist ausserdem das Volkskirennen auf dem Grenchner Hausberg geplant – hofft man natürlich auf erneuten Schneefall. Das Parlamentarierskirennen hat bereits letztes Jahr auf dem Grenchenberg stattgefunden. «Dieses Jahr ist BaselStadt Organisator des Rennens», so Rauber. Dort gibt es aber bekanntlich kaum Skigebiete in unmittelbarer Nähe. «Und weil die Organisation letztes Jahr so gut geklappt hat, haben sie uns angefragt, ob wir das Rennen dieses Jahr erneut austragen würden.» «Für uns ist das natürlich eine gute Gelegenheit, uns einerseits zu präsentieren, andererseits auch einen kleinen Zustupf dazuzuverdienen», ergänzt Rauber. Der Aufwand sei vergleichsweise klein. «Wir stecken den Lauf aus, die Leute kommen, führen ihr Rennen durch und reisen wieder ab.» Mit dem Rest habe man nichts zu tun. «Das heisst, wir müssen keine Werbung schalten, keine Sponsorengelder auftreiben, ein Aufwand, der bei anderen Rennen jeweils relativ gross ist.» Beispielsweise am Volksskirennen das tags darauf, am 19. Februar, auf dem Grenchenberg stattfinden soll. Dass zwei Tage aufeinander Rennen auf dem Grenchner Hausberg stattfinden, sei kein Problem, so Christoph Rauber, «im Gegenteil, wir haben das Material, das wir für ein Rennen benötigen, bereits auf dem Berg, und die Helferinnen und Helfer stehen halt an zwei statt nur an einem Tag im Einsatz.» sbg

Schauten sich die Spiele ihrer Klassenkameraden an: NICOLAS CAVIEZEL und LAURIN GEHRIG aus Grenchen.

Best Teamplayer forever: HANEM HEMIDA und LEA GIEDEMANN aus Grenchen.

Stolze Eltern: NATAŠA MIRKOVIC und NICOLE BINZ aus Bettlach.

NEWS

Top-Ten-Platzierung für SLB BUCHEGGBERG Die Spar- und Leihkasse Bucheggberg AG gehört gemäss einer viel beachteten Studie der Hochschule Luzern zu den zehn besten Retail-Banken in der Schweiz.

«

SABINE BORN (TEXT)

Wir waren völlig überrascht über das tolle Resultat», freut sich der Bettlacher Thomas Vogt, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Spar- und Leihkasse Bucheggberg. «Damit haben wir nicht gerechnet.» IFZ, das Institut für Finanzdienstleistungen in Zug, ein Institut der Hochschule Luzern und die Kaderschmiede für Bankfachkräfte, hat in seiner letztjährigen Studie die zehn besten Retail-Banken der Schweiz ausgezeichnet. Den zehnten Platz belegt die Spar- und Leihkasse Bucheggberg. Sie ist eine von 91 RetailBanken, die von der Studie berücksichtig wurden. Bewertet wurden nebst der Rentabilität das Risiko sowie die Struktur von Bilanz und Erfolgsrechnung. Dass sich gerade kleine Banken wie die SLB als Top Performer erweisen, sei angesichts der vielen Herausforderungen denen gerade kleinere Institute ausgesetzt sind, überraschend, heisst es in einem Artikel zur Studie, der im Magazin ‹Schweizer Bank’ erschienen ist. «Es zeigt aber», so Vogt, «dass die persönliche Nähe zum Kunden, wie wir sie pflegen, von grosser Bedeutung ist». Ebenso wie die Identifizierung der Mitarbeitenden mit der Bank. «Fünf von sieben Kundenberaterinnen und -beratern der SLB sind seit mehr als zehn Jahren bei uns, zwei davon

sogar seit über 20 Jahren.» Und auch die Kunden halten der SLB zum Teil bereits seit Generationen die Treue. «Hinzu kommt ein weiterer Erfolgsfaktor», erklärt Thomas Vogt. Die zunehmende Dichte schärferer Regulierungen mit entsprechender Kostenfolge sei zwar eine Tatsache, «es gibt aber viele Empfehlungen und Richtlinien, die keinen gesetzlichen Charakter haben. Und während viele Banken diesen Vorgaben blinden Gehorsam leisten, achten wir seit Jahren penibel drauf, was für unsere Bank Sinn macht und was nicht.» So könne die SLB die Strukturen schlank halten und unnötige Kosten einsparen. Eine Strategie, die von der Geschäftsleitung, dem Verwaltungsrat und letztlich auch von den Aktionären mitgetragen werde. Viele namhafte Professoren sagen den kleinen Banken seit 20 Jahren jegliche Chancen ab. Umso erfreulicher das Resultat: «Wir sind erfolgreich, weil wir persönliche Beziehungen sorgfältig pflegen, langjährige Mitarbeitende beschäftigen, keine Boni ausbezahlen und trotzdem die Digitalisierung nicht ausser Acht lassen.»

WAS IST RETAIL-BANKING? Retail Banking umfasst das herkömmliche Bankengeschäft für Privatkunden. Zu den Dienstleistungen gehören die Führung von Lohn- und Sparkonten oder Baufinanzierungen. Den Kunden stehen dazu standardisierte Produkte zur Verfügung. Im Gegensatz zum Private Banking, wo die Bank vermögenden Kunden individuelle Anlagestrategien anbietet.

GRENCHEN

Bilder aus Kreta Hansueli Trachsel, langjähriger Fotograf bei der Tageszeitung ‹Der Bund›, hat einen Bildband über Kreta publiziert. Am kommenden Samstag zeigt er eindrucksvolle Bilder über das Leben und die grossartigen Landschaften dieser griechischen Insel. Der Vortrag wird mit traditioneller griechischer Musik begleitet. Samstag, 4. Februar, 19 Uhr im Eusebiushof. Eintritt frei (Kollekte). Nach dem Vortrag wird ein Apéro offeriert.

GRENCHEN

Zeitzeugenerzählen… Am Samstag, 4. Februar, ist der Museumsbesuch noch lebendiger als sonst. Verschiedene Zeitzeugen erzählen grossen und kleinen Gästen Anekdoten von früher. Wie war das Leben in Grenchen? Wie hat man gewohnt und gearbeitet? Was hat man in der Freizeit gemacht? Dies und mehr berichten ehrenamtliche Personen in den Ausstellungen während der üblichen Öffnungszeit von 14 – 17 Uhr. Diese Veranstaltung findet im Namen des Projekts ‹GiM – Generationen im Museum› statt. GiM fördert Begegnungen zwischen Menschen unterschiedlicher Generationen im Museum.

ARCH

Korrigendum In dem Artikel ‹Zeit den Weihnachtsbaum zu entsorgen› der am 12. Januar im Grenchner Stadt-Anzeiger erschienen ist, ist uns ein kleiner Fehler unterlaufen. Die Bürgergemeinde von Arch gibt Weihnachtsbäume nicht gratis ab sondern gegen einen freiwilligen Unkostenbeitrag. Wir entschuldigen uns für das Missverständnis.


8

Immobilien

Donnerstag, 2. Februar 2017 | Nr. 05

VERMIETEN

AKTUELL Zu vermieten per 1. März 2017 oder auf Vereinbarung

2½-Zi.-Wohnung 1. Stock, mit Lift, rollstuhlgängig, mit Kellerabteil. Mietzins Fr. 980.– + Fr. 120.– NK Tunnelstrasse 10, 2540 Grenchen Auskunft unter: 032 653 09 31

Zu vermieten in Grenchen an ruhiger, sonniger, zentraler Lage, zuoberst in einem 6-Fam.-Haus, an der Steinacherstrasse 6, auf den 1. April 2017

4½-Zi.-Wohnung mit Balkon 95 m², sep. WC, mit neuem Bad und neuer Küche. Fr. 1028.– (+ HK/NK), Tel. 032 614 13 41

Grenchen Zu vermieten per 1. Februar 2017 an der Kirchstrasse 51, in der Nähe von Schule, Bahnhof, 3 Minuten zu Fuss ins Zentrum sehr schöne, helle

3-Zimmer-Wohnung im Dachgeschoss Mietzins Fr. 830.–, NK Fr. 210.– AT Allemann Treuhand GmbH Telefon 032 645 35 70

VERKAUFEN


Büren / Seeland

Nr. 05 | Donnerstag, 2. Februar 2017

9

Einmal jodeln, ohne Hände im Sack ARCH Statt seines üblichen Konzerts mit Theater jeweils an einem Wochenende in der Wintermitte hat der Jodlerklub Meierisli mit der Theatergruppe Aare-Bühni für seinen grossen Auftritt in diesem Jahr aus einem Theaterstück ein Singspiel arrangiert, das Chor und Schauspiel vereint. Der «Winternachtstroum» wird vom 3. bis am 11. Februar in der Turnhalle fünfmal aufgeführt.

konnte beginnen. Für die Regie konnte wiederum Ruth Finger gewonnen werden, die schon bei der «Bluemlisalp» dabei war. «Das hat damals auch sehr gut gepasst», sagt Ueli Widmer, der bereits seit 21 Jahren beim «Meierisli» mitsingt, «Zusammen mit

Uraufführung schlägt Wellen Vergangenen Oktober fanden dann die ersten gemischten Proben mit Jodlerklub und Theatergruppe statt. Auf die besonderen Herausforderungen angesprochen, schmunzelt Ueli Widmer: «Jodler haben normalerweise die

auch Hänger, aber dank Ruth Fingers hervorragender Regie bekamen wir das wieder in den Griff. Und wir sind hochmotiviert.» Er räumt jedoch ein, dass man die Vorarbeiten für ein Singspiel den Mitgliedern nicht jedes Jahr zumuten könne, und dass es das

ES HAT NOCH FREIE PLÄTZE

STEFAN KAISER (TEXT)

D

er Jodlerklub Meierisli aus Arch sei derzeit sehr gut aufgestellt, zeigt sich sein Präsident Ueli Widmer zufrieden. «Mit den heutigen 26 Mitgliedern können wir alle vier Stimmen besetzen», erklärt er. Ausserdem befinden sich unter den Meierisli, deren ältestes Mitglied 75 Jahre zählt, deren sechs, die noch unter 30 sind. «Die meisten unserer jungen Mitglieder sangen einst auch im Kinderchörli des ehemaligen Amt Büren mit und suchten den Kontakt zu uns, als sie nach ihrer Ausbildung wieder in die Gegend zurückkehrten», sagt Widmer und fühlt sich geehrt: «Das ist sehr schön und tut unserem Chor gut.»

Endlich wieder ein Singspiel Derart in Hochform fasste der Vorstand im Oktober 2015 den Entschluss, wieder ein Singspiel auf die Bühne zu bringen, wie es der Jodlerklub Meierisli mit der Theatergruppe Arch 1999 mit dem Stück «Blüemlisalp» bereits einmal erfolgreich getan hatte (siehe Kasten). Im November sagte auch die Generalversammlung zu, und die Planung

mit Jodelliedern neu arrangieren konnten, mussten sie die Bewilligung beim Verlag einholen. Und für die Vorstellung am 10. Februar wird auch eine Delegation des Verlags im Publikum sitzen, um zu hören, wie das tönt und was der Jodlerklub Meierisli und die Theatergruppe Aare-Bühni aus Arch da geschaffen haben.

Besonderes Jahreskonzert: Gemeinsam mit der Aare-Bühni bringt der Jodlerklub Meierisli ein Singspiel auf die Bühne, an dem auch die Jodlerinnen und Jodler mitwirken. (Bild: zVg.) ihr und ihrem Ensemble Aare-Bühni waren die Voraussetzungen gegeben, diese Herausforderung anzunehmen.» Mit der Gruppe wählte Ruth Finger ein passendes Stück aus, begann mit den Proben und legte schliesslich fest, wann und wo im Stück gesungen wird. Der Jodlerklub wählte dann im Juni 2016 die dazu passenden Jodel aus. «Wir singen etwa 14 Lieder, wovon wir zehn aus unserem Repertoire nehmen konnten und vier neu einstudieren mussten», erklärt Widmer.

Hände im Hosensack und tragen ihre Lieder im Halbkreis vor. Da war es schon eine Herausforderung, die Sänger auch zum Theaterspielen zu bringen.» Auch akustisch sei es für die Jodlerinnen und Jodler ungewohnt, wenn z.B. nicht wie üblich «der Fritz» neben einem steht. «Deshalb muss man im Singspiel besser zuhören und auf den Rhythmus achten», erklärt Widmer. Herausfordernd sei auch gewesen, die zwei Vereine in einem Stück zu vereinen. Widmer: «Wir hatten

nächste wohl erst wieder 2023 zum 75-Jahr-Jubiläum des Chors geben wird. Während der Chor aber vor allem ins Stück integriert ist und etwa bei einer Traumszene hinter dem Vorhang mit sanftem Jodeln für eine stimmige Theaterkulisse sorgt, spielt ein Jodler im Stück auch selber mit. Für die Rolle fehlte dem Ensemble eine Person und konnte mit Max Bürki passend besetzt werden. Übrigens: Damit die Meierisli und Ruth Finger den «Winternachtstroum»

Auf der Grundlage des Theaterstücks «Winternachtstroum» von Marcel Dornier bringt der Jodlerklub Meierisli, der seit Herbst 2016 unter der musikalischen Leitung von Achim Höfel steht, gemeinsam mit der Theatergruppe Aare-Bühni Arch unter der Regie von Ruth Finger ein gleichnamiges Singspiel auf die Bühne, das Theater und Jodel miteinander verbindet. Das Stück handelt vom Kommen und vom Gehen, behandelt also auch traurige und ernste Themen, die durch den Jodelgesang, der oft auch eine melancholische Stimmung erzeugt, ideal untermalt werden können. Für die musikalische Begleitung, etwa in Duetten im Stück, ist Iris Antenen am Schwyzerörgeli besorgt. Die fünf Vorführungen finden am Freitag und Samstag, 3. und 4. Februar, am Mittwoch, 8. Februar (ohne Essen) sowie am Freitag und Samstag, 10. und 11. Februar jeweils um 20 Uhr in der Turnhalle in Arch statt. Am Freitag und Samstag verwöhnen die Jodler ihre Gäste von 18 bis 19.15 Uhr mit ihrem traditionellen Theatermenü. In der Turnhalle finden jeweils 230 Leute Platz, und es wird trotz erfolgreichem Vorverkauf an der Abendkasse noch genügend Billets haben. Reservationen sind von 18.30 bis 21.30 Uhr unter der Nummer 079 233 48 80 möglich. Weitere Infos unter www.jk-meierisli-arch.ch/singspiel.


10

Veranstaltungskalender

Donnerstag, 2. Februar 2017 | Nr. 05

N O T FA L L N U M M E R N BEZEICHNUNG

NUMMER

Ärztlicher Notfalldienst Kt. Solothurn

0848 112 112 144 143 032 654 66 67 118 032 654 79 19 0848 00 45 00 117 032 654 75 75 1414 147 140 032 653 70 10 145 032 654 66 68

Ambulanz Dargebotene Hand Elektrizität/Stromversorgung SWG Feuerwehr Gemeinschaftsantennen GAG Notfallzahnarzt Polizei Polizei Stadt Grenchen Rettungsflugwacht REGA Sorgentelefon für Kinder (Pro Juventute Telefonhilfe) Strassenhilfe TCS Suchtberatung Toxikologisches Informationszentrum Wasser/Gasversorgung, SWG

WICHTIGE NUMMERN BEZEICHNUNG

NUMMER

Alters- und Pflegeheim «Am Weinberg»

032 654 06 00 032 654 05 00 032 627 31 21 062 823 86 00 032 653 70 10 032 626 23 23 0800 11 88 11 062 837 50 60 032 655 60 60 0900 300 300 032 654 34 34 032 652 45 25 032 654 20 90 032 653 70 10 032 654 90 20 032 652 71 30

Alters- und Pflegeheim «Kastels» Bürgerspital Solothurn Frauenhaus Aargau/Solothurn Jugend- und Elternberatung Klinik Obach, Solothurn Krebstelefon Opferhilfe Aargau/Solothurn Pflegeheim Sunnepark Grenchen SBB Rail Service

(CHF 1.19/Min.)

Gesundheitszentrum Grenchen Spitex Grenchen VEBO Wohnheim, Grenchen Vermittlung von Tages- und Familienpflegeplätzen Wohnheim Schmelzi Y-Psilon Wohngruppe für demenzkranke Menschen

Foto: Grenchen Tourismus.

Sportferien – Ab auf die Piste Die Skilifte Grenchenberg sind in den Sportferien täglich geöffnet und werden von der BGU-Buslinie 38 mehrmals pro Tag bedient, sofern die Wetter- und Schneeverhältnisse den Betrieb des Skilifts zulassen.

MELDEN SIE IHREN ANLASS Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihren Anlass frühzeitig auf der Internetseite www.grenchen.ch

unter «Aktuelles –› Anlässe» einzutragen. Sie erhalten mit einem Eintrag einen kostenlosen Auftritt in diesem

Veranstaltungskalender sowie auf der Internetseite der Stadt Grenchen.

Am besten und bequemsten reisen Sie mit dem Bus der BGU, Linie 38: www.bgu.ch

Sportferien-Betriebszeiten Skilifte Grenchenberg vom 4.–19. Februar Täglich von 12–16.30 Uhr, Sonntag von 10–16.30 Uhr

Informationen zu Schneesituation, Spezialangeboten, Sportferienabos, Skiunterricht durch Fachpersonen, Schneeschuhwanderungen, Anreisemöglichkeiten und weiteren Angeboten erhalten Sie unter www.grenchentourismus.ch/skilift.

Nachtskifahren am Mittwoch und Freitag: 18.30 Uhr bis 21 Uhr (noch bis 24. Februar 2017)

Live-Webcam Grenchenberg: www.grenchentourismus.ch/ service/wetter

DEMNÄCHST IN GRENCHEN IST WAS LOS!

FREITAG, 3. FEBRUAR 9.30–11.00 Uhr: Interkulturelles Sprachcafé. Die Teilnahme ist gratis und es ist keine Anmeldung nötig. Organisiert von Granges Melanges. La Trattoria, Girardstrasse 19. 18.00 Uhr: Rösti-Festival. Unterhaltung mit den Schwyzerörgelifründe Grenchen ab 19 Uhr. Restaurant Parktheater.

SAMSTAG, 4. FEBRUAR 14.00–17.00 Uhr: Lebendiger Museumsrundgang. Wie war das Leben in der Region Grenchen in früheren Zeiten? Wie hat man gewohnt und gearbeitet? Was hat man in der Freizeit gemacht? Zeitzeugen berichten in der Ausstellung während den üblichen Öffnungszeiten. Kultur-Historisches Museum, Absyte 3.

19.00–20.30 Uhr: «Bilder aus Kreta». Vortrag vom Pressefotografen Hansueli Trachsel. Die Erwachsenenbildungsanlässe der kath. Kirche finden immer am 4. eines Monats statt. Diesmal stellt Hansueli Trachsel die Insel Kreta vor. Der Referent arbeitete lange Zeit bei der Tageszeitung «Der Bund» und hat einen Bildband über Kreta publiziert. Er zeigt eindrucksvolle Bilder über das Leben und die Landschaften der griechischen Insel. Der Vortrag mit Apéro wird live mit traditioneller griechischer Musik untermalt (Kollekte). Eusebiushof, Schulstrasse 1. 20.30–23.30 Uhr: «Midnight Sports & Music». Sport, DJs, Tanz, Kiosk für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren. Eintritt frei. Weitere Informationen unter www.midnightschweiz.ch. Doppelturnhalle Zentrum, Schulstrasse 11.

KINDER-CAMP MITTWOCH, 8. FEBRUAR 18.30 Uhr: Geführter Rundgang durch die Ausstellung. Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstrasse 53.

FREITAG, 10. FEBRUAR 9.30–11.00 Uhr: Interkulturelles Sprachcafé. La Trattoria, Girardstrasse 19. 20.30 Uhr: Meisterschaft Volleyball Damen 1. Liga: Grenchen vs. VBC Oftringen. Doppelturnhalle Zentrum, Schulstrasse 11.

SAMSTAG, 11. FEBRUAR 20.30–23.30 Uhr: «Midnight Sports & Music». Sport, DJs, Tanz, Kiosk für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren. Eintritt frei. www.midnightschweiz.ch Doppelturnhalle Zentrum, Schulstr. 11.

13.–17. Februar: Das Grenchner KinderCamp findet in den Sportferien vom 13. bis 17. Februar statt. Es hat noch freie Plätze! www.kinder-camps.ch

DONNERSTAGABEND-RENNEN 16. Februar: Erleben Sie hautnah spannende und packende Rennen auf einer der schnellsten Radrennbahnen; Spitzensport direkt vor der Haustüre geniessen! Die Rennen werden vom vierfachen Weltmeister Franco Marvulli moderiert. Zusammen mit musikalischer Unterhaltung und angefeuert von den Zuschauern wird für regen Betrieb gesorgt sein. Auch das leibliche Wohl kommt nicht zu kurz. Haben Sie schon mal die traditionelle Velodrome-Wurst probiert? Weitere Infos: www.velodromesuisse.ch TISSOT Velodrome, Neumattstrasse 25.

GRENCHNER FASNACHT 18. Februar: Der Plausch, Vorfasnachtsveranstaltung mit lustigen Sketchs,

Schnitzelbänken und diversen Guggen. www.fasnacht-grenchen.ch Parktheater Grenchen.

ROBINSON-SPIELPLATZ Ab 22. Februar Spielplatz Oelirain: Jeden Mittwoch von 14–16 Uhr wieder geöffnet, keine Anmeldung nötig. Zvieri und Trinken mitbringen.

AUSSTELLUNGEN/MUSEEN Kultur-Historisches Museum, Absyte 3: U. a. Ausstellungen Adolf Gschwind, das Bachtelen – vielseitig engagiert. Mi/Fr–So 14–17 Uhr Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstr. 53: Über die Natur hinaus – in Transformation. Bis 19. Februar 2017. www.kunsthausgrenchen.ch Mi–Sa 14–17 Uhr/So 11–17 Uhr Regiobank Solothurn AG, Kirchstrasse: «Heinrich Süss & Sarah Weya»: Grossvater und Enkelin stellen gemeinsam aus. Bis 27. Februar. Mo–Fr 8.30–12/13.30–17 Uhr (Do –18h)

Foto: Grenchen Tourismus.

Schneeschuhwandern auf den Grenchenbergen Ab in den Schnee! Begeben Sie sich mit den Schneeschuhen durch die wunderbaren Winterlandschaften auf den Grenchenbergen. Drei verschieden lange beschilderte Routen laden Sie ein, die Jurahöhen zu erkunden. Die geführten Touren mit erfahrenen

Führerinnen und Führer machen Ihre Schneeschuhwanderung zu einem unvergesslichen Erlebnis. Anmeldungen und Informationen finden Sie unter: www.grenchentourismus.ch

Foto: ZVG.

Lindenhaus-Sporttag mit Spaghettiplausch in Zuchwil Das Lindenhaus organisiert auch dieses Jahr wieder einen Sporttag für 10–18 jährige. Mit dem Car geht’s nach Zuchwil ins Sportzentrum. Am Morgen gehen alle gemeinsam

Schlittschuh laufen und am Nachmittag steht das Hallenbad zur freien Verfügung. Zur Stärkung am Mittag ist ein Spaghettiplausch vorgesehen. Der Sporttag findet am Freitag,

17. Februar statt. Anmeldeformulare gibt es ab sofort im Lindenhaus, Lindenstrasse 29 (Anmeldefrist: 10. Februar)

20170202 woz gsaanz  

Grenchner Stadt-Anzeiger 05/2017