Page 1

P.P. 2540 Grenchen Post CH AG

19. Januar 2017 | Nr. 03 | 78. Jahrgang

Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a.A., Rüti b.B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

Bestattungen Grenchen • Bettlach • Selzach

Profitieren Sie ab sofort von 40% Rabatt auf die Winterkollektion

In den schweren Stunden des Abschiednehmens begleiten und unterstützen wir Sie. ar chb i e rr Erlimoosstrasse 3a he 4 2 2544 Bettlach

Telefon 032 644 32 22 baenninger-bestattungen@bluewin.ch

Tierisch

von A–Z A Z

> IN DIESEM STADT-ANZEIGER

Coiffure Chic

Ausflugstipp: Schneemann-Event auf dem Grenchenberg.

Haarintegration Extensions Perücken

Diese Woche im

Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner und beraten Sie gerne.

Donnerstag, 26. Januar 2017, 20.00 Uhr

• Haben Sie nicht nen Mann für uns

Rainstrasse 19 2540 Grenchen Tel. 032 653 05 20 www.chiccoiffure.ch

Eine Revue von Sina Selensky Patientenverfügung SRK Damit Ihr Wille zählt

PA R K T H E AT E R GRENCHEN www.parktheater-grenchen.ch

Zwei beste Freundinnen zwischen Liebesrausch und Herzschmerz auf der Suche nach Mr. Right: Bei Ü-30 Partys und Blind Dates treffen sie Muttersöhnchen, Biedermänner, Gigolos und Heiratsschwindler, lästern, leiden und lachen. Ob im Dirndl, Flamenco-Kleid oder Kaftan – sie rocken die Bühne mit Schlagern, Sketchen und witzigen Sprüchen. Bei Hits wie «Fiesta Mexicana», «My Heart Will Go On» u. v. m. darf mitgeswingt und mitgesungen werden. Eine schrill-schillernde Komödie, die die Zuschauer schlagartig auf eine Reise in die bunte Schlagerwelt befördert.

Ticketverkauf: Ticketino.com, Tel. 0900 441 441 (Fr. 1.–/Min. Festnetz) BGU Büro Grenchen / alle Poststellen (Vorstellungstag bis 12.00 Uhr) Preise: Fr. 40.– bis Fr. 45.–

Wünschen Sie eine Beratung? Rufen Sie uns an! Telefon 032 544 65 93 Montag bis Freitag (während den Öffnungszeiten) Wir unterstützen Sie gerne beim Erstellen Ihrer persönlichen Patientenverfügung SRK. patientenverfuegung@srk-solothurn.ch www.srk-solothurn.ch Schweizerisches Rotes Kreuz Kanton Solothurn

WOCHENTHEMA

Best of Grenchenberg GRENCHENBERG SchweizMobil beziehungsweise die Schweizer Wanderwege machen derzeit eine Bestandesaufnahme von Winterwanderwegen und Schneeschuh-Trails. Bereits nächsten Winter sollen Best-ofAngebote kommuniziert werden. Und hier könnten Grenchens Schneeschuhrouten ein Teil davon sein. Das Aufnahmeverfahren läuft.

befinden uns im Aufnahmeverfahren.» Und die Chancen stehen gut: «Wir sind nämlich auch im Vergleich zu grossen Wintersportgebieten sehr professionell aufgestellt. Wir haben zum Beispiel die entsprechenden Abklärungen mit Landbesitzern, Förstern, Jägern, den Verantwortlichen der Wanderwege im Kanton Solothurn und dem Kanton bereits getätigt.» Ausserdem werden die Schneeschuhtrails auf dem Grenchenberg –

die ersten wurden bereits vor neun Jahren errichtet – seit zwei Jahren gemäss der bfu-Fachdokumentation aufbereitet und markiert. Der Leitfaden der Beratungsstelle für Unfallverhütung zeigt, wie Schneeschuh-Routen sicher und naturverträglich angelegt und einheitlich signalisiert werden können. «Wir haben sogar die Farbwahl der Signalisation bereits auf die von SchweizMobil geplante Farbe abgestimmt», sagt Christoph Siegrist.

SABINE BORN (TEXT)

S Ein Jahr gemeinsam feiern im Grossen und im Kleinen. Herzlichen Dank für Ihre Spende! Konto: UBS AG CH77 0027 2272 3644 7903 J www.schmelzi.ch

chweizMobil, das schweizerische Netzwerk für Langsamverkehr, bietet auf seiner Webseite Routen, Reiseberichte oder Angebote zu den Bereichen Wandern, Velo- und Mountainbikefahren sowie Skating, Kanufahren und Slow Up an. Was bislang fehlt sind Winterangebote. Es gibt in der Schweiz keine einheitlichen Angaben zu Winterwanderwegen und Schneeschuhrouten, und dass obwohl es gemäss einer groben Schätzung schweizweit rund 1500 signalisierte Winterwanderwege und 500 Schneeschuhrouten gibt. Mit einer Bestandesaufnahme soll das Winterangebot nun aufgearbeitet werden. Bereits im nächsten Winter sollen Best-of-Angebote kommuniziert werden. «Und hier könnte Grenchens Schneeschuhtourenangebot integriert sein», sagt Christoph Siegrist, Präsident von Grenchen Tourismus. «Wir

Sammler sucht Donnerstag, 26. Januar 2017 9.00 bis 16.00 Uhr Hotel Restaurant Krebs Bettlachstrasse 29 2540 Grenchen Sofortige Barauszahlung

Die Schneeschuh-Trails auf dem Grenchenberg sind auch farblich aktuell: In dieser Farbe werden von SchweizMobil aufgeführte Winterwanderwege und Schneeschuhrouten künftig markiert. (Bild: zVg.)

Armbanduhren aller Marken auch defekt Taschenuhren, Goldschmuck Silbermünzen, Handorgeln Musikdosen Info 076 235 95 95, G. Bichler


2

Veranstaltungen

Donnerstag, 19. Januar 2017 | Nr. 03

STELLENMARKT

YOGA Erhalten Sie mit Yogaübungen Ihre Beweglichkeit, üben Sie Atemachtsamkeit, fördern Sie Ihr Körperbewusstsein und Ihre innere Ruhe. Die Kurse sind auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden abgestimmt. Gerne lade ich Sie zu einer kostenfreien Schnupperstunde ein. Weitere Infos bei Christine Inniger dipl. Yogalehrerin YS Tel. 032 525 47 49 und www.yogafürdich.ch

STELLENMARKT

IMPRESSUM

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.grenchnerstadtanzeiger.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau,Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeber: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin Verkauf und Redaktion: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@azmedien.ch Abo Contact Center Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel: 058 200 55 86 Fax: 058 200 55 56 abo@azmedien.ch Inseratenverkauf: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 654 10 60 inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Druckerei: Mittelland Zeitungs Druck AG, Neumattstr. 1, 5001 Aarau Inserateschluss: Mittwoch, 10.30 Uhr Inseratepreis: mm sw CHF -.81 / mm farbig CHF 1.21 Stellen: mm sw CHF -.91 Immobilien: CHF -.86 alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Redaktion: Dejo-Press GmbH Tel. 032 652 66 65 redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch Auflage WEMF-beglaubigt: 22 989 Ex. Copyright: AZ Anzeiger AG Der Grenchner Stadt-Anzeiger ist Mitglied des Regional-Kombis Ein Produkt der

Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB:

AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG


Amtliche / Kirche

Nr. 03 | Donnerstag, 19. Januar 2017

KIRCHEN GOTTESDIENSTE

AMTLICHE PUBLIKATIONEN

Stadt Grenchen Baupublikation Gesuchsteller

Hüsler-Nest AG, Flughafenstrasse 45, 2540 Grenchen Bauvorhaben Späne-Absauganlage Bauplatz Flughafenstrasse 45 / GB-Nr. 1458 Planverfasser Gesuchsteller Einsprachefrist 2. 2. 2017. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Grenchen, 19. 1. 2017

BAUDIREKTION GRENCHEN

Kommunale Erneuerungswahlen 2017: Wahldaten und Anmeldefristen Die Gemeinderatskommission der Stadt Grenchen gestützt auf § 30 Absatz 1 Buchstabe c in Verbindung mit § 172 des Gesetzes über die politischen Rechte (GpR) und GRB 47/25.02.1997 beschliesst: 1. Erneuerungswahlen Gemeinderat am 21. Mai 2017 1.1. Wahlvorschläge für die Gemeinderatswahlen sind bis Montag, 3. April 2017, 17.00 Uhr, bei der Stadtkanzlei, Bahnhofstrasse 23, einzureichen. 1.2. Die Wahlvorschläge werden von Mittwoch, 5. April 2017, bis Freitag, 7. April 2017, im Anschlagkasten ausgehängt und bei der Stadtkanzlei aufgelegt. 1.3. Das Wahlpropagandamaterial ist bis spätestens Donnerstag, 13. April 2017, 12.00 Uhr, bei der Einwohnerkontrolle, Bahnhofstrasse 23, einzureichen. 2. Erneuerungswahl Stadtpräsident/in (sowie VizeStadtpräsident/in, sofern kein Einer-Vorschlag vorliegt) am 2. Juli 2017 2.1. Wahlvorschläge für die Wahl des Stadtpräsidenten oder der Stadtpräsidentin (sowie des VizeStadtpräsidenten oder der Vize-Stadtpräsidentin) sind bis Montag, 22. Mai 2017, 17.00 Uhr, bei der Stadtkanzlei, Bahnhofstrasse 23, einzureichen. 2.2. Die Wahlvorschläge werden von Mittwoch, 24. Mai 2017, bis Freitag, 26. Mai 2017, im Anschlagkasten ausgehängt und bei der Stadtkanzlei aufgelegt. 2.3. Das Wahlpropagandamaterial ist bis spätestens Montag, 29. Mai 2017, 12.00 Uhr, bei der Einwohnerkontrolle, Bahnhofstrasse 23, einzureichen. 2.4. Ein allfälliger zweiter Wahlgang findet am 24. September 2017 statt. 3. Kommissionswahlen in der Kompetenz des Gemeinderates am 19. September 2017 Am 19. September 2017 wählt der Gemeinderat die Mitglieder der Wahlbüros und der folgenden städtischen Kommissionen: Bau-, Planungs- und Umweltkommission, Jugendkommission, Kulturkommission, Pensionskassenkommission, Sozialkommission Leberberg (Vertretung Grenchen). Interessierte Stimmberechtigte können sich für einen der zahlreichen Sitze in den Wahlbüros und Kommissionen melden. Dabei müssen sie von keiner politischen Partei vorgeschlagen werden, sondern können sich schriftlich oder mündlich bei der Stadtkanzlei der Stadt Grenchen, Bahnhofstrasse 23, 2540 Grenchen (Tel. 032 655 66 66), anmelden. Anmeldeschluss: Montag, 22. Mai 2017, 17.00 Uhr. Grenchen, 19. Januar 2017

STADT GRENCHEN

François Scheidegger Stadtpräsident

Luzia Meister Stadtschreiberin

Richterliches Verbot Auf Ersuchen der Gemeinschaftsantennen-Anlage Region Grenchen AG Alpenstrasse 63, 2540 Grenchen wird hiermit Unbefugten das Betreten sowie das Parkieren von Autos auf Grundstück GB Grenchen Nr. 9380 richterlich untersagt. Wer diesem Verbot zuwiderhandelt, wird mit einer Busse bis Fr. 2000.– bestraft. Solothurn, 5. Januar 2017 Der Amtsgerichtspräsident Rolf von Felten Gegen dieses Verbot kann innert 30 Tagen nach Publikation Einsprache beim Richteramt Solothurn-Lebern, Amthaus 2, 4502 Solothurn, eingereicht werden.

Richterliches Verbot Auf Ersuchen der Gemeinschaftsantennen-Anlage Region Grenchen AG Alpenstrasse 63, 2540 Grenchen wird hiermit Unbefugten das Betreten sowie das Parkieren von Autos auf Grundstück GB Grenchen Nr. 6158 (Alpenstrasse 63 und 63 a) richterlich untersagt. Wer diesem Verbot zuwiderhandelt, wird mit einer Busse bis Fr. 2000.– bestraft. Solothurn, 5. Januar 2017 Der Amtsgerichtspräsident Rolf von Felten Gegen dieses Verbot kann innert 30 Tagen nach Publikation Einsprache beim Richteramt Solothurn-Lebern, Amthaus 2, 4502 Solothurn, eingereicht werden.

REFORMIERTE KIRCHE Zwinglikirche Grenchen Sonntag, 22. Januar 10.00 Gottesdienst mit BluecommunityFest. Wir erhalten die Beitrittsurkunde und den Auftrag, das Wasser zu schützen. Pfarrer Marcel Horni. Anschliessend herzliche Einladung zum Apéro (siehe separates Inserat). 10.00 bis 11.00 KIK-KinderKirche. Donnerstag, 26. Januar Gottesdienste in den Alterszentren. Pfarrer Donald Hasler. 15.00 Kastels 16.00 Am Weinberg. Markuskirche Bettlach Sonntag, 22. Januar 10.00 Gottesdienst. «Teflon – nichts bleibt kleben – alles perlt ab». Mt. 13, 10–17. Verstehen in Gleichnissen. Pfarrer Bruno Wiher. RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE Samstag, 21. Januar 9.00 Rosenkranz in der Kapelle. 17.30 Eucharistiefeier. Sonntag, 22. Januar 9.45 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier im Kinderheim Bachtelen. 10.00 Eucharistiefeier. 10.00 Eucharistiefeier in spanischer Sprache in der Kapelle. 11.15 Eucharistiefeier in italienischer Sprache. Dienstag, 24. Januar 9.00 Eucharistiefeier. Mittwoch, 25. Januar 18.30 Eucharistiefeier entfällt. Donnerstag, 26. Januar 9.00 Eucharistiefeier. 18.30 Abendlob in der Kapelle. Freitag, 27. Januar 8.00 Eucharistiefeier. CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE Christkatholische Kirche St. Peter und Paul Sonntag, 22. Januar Kein christkatholischer Gottesdienst. EVANG.-METH. KIRCHE Baumgartenstrasse 43, Grenchen Info: www.emk-grenchen.ch Sonntag, 22. Januar 19.00 Abendgottesdienst. GEMEINDE FÜR CHRISTUS GfC Freiestrasse 30, Grenchen Sonntag, 22. Januar 9.45 Gottesdienst und Kinderprogramm.

Sonntag, 22. Januar 10.00 Gottesdienst an der Mühlestrasse 9 mit spannendem Kinderprogramm. Weitere Infos: www.bewegungplus-grenchen.ch

Markthof Metzg www.markthof-lengnau.ch

MARKTHOF LENGNAU Jungfraustrasse 2, 2543 Lengnau Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 7.00–19.00 Uhr | Samstag: 7.00–17.00 Uhr

Aktionen vom 19. bis 21. Januar 2017

Schweinsgeschnetzletes natur + Töpfli

Rindsgeschnetzeltes

kg

Fr.14.90

kg

statt Fr. 23.–

100 g

Fr. 2.10

100 g

statt Fr. 3.10

kg

Fr. 12.90

Wochenhit pro 500g Hackfleisch Rind & gemischt 1 Pack Barilla Spaghetti gratis dazu Käse:

grosse Auswahl an verschiedenem Käse u.a. 11 Sorten Raclettkäse

Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Grenchen-Bettlach Erneuerungswahlen für die Amtsperiode 2017–2021 Der Kirchgemeinderat der Evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Grenchen-Bettlach, gestützt auf § 30 Absatz 1 Buchstabe c des Gesetzes über die politischen Rechte, hat beschlossen: 1. In der Evangelisch-reformierten Kirchgemeinde GrenchenBettlach finden die Erneuerungswahlen für den Kirchgemeinderat am 21. Mai 2017 statt. 2. Überschreitet die Gesamtzahl der vorgeschlagenen Kandidatinnen und Kandidaten die Zahl der zu wählenden Personen nicht, gelten die Vorgeschlagenen als in stiller Wahl gewählt. 2.1 Wahlvorschläge für die Kirchgemeinderatswahlen sind bis Montag, 3. April 2017, 17.00 Uhr, bei der Kirchgemeindeverwaltung einzureichen. 2.2 Die Wahlvorschläge werden von Mittwoch, 5. April 2017, bis Freitag, 7. April 2017, in der Kirchgemeindeverwaltung aufgelegt. 2.3 Ende Bereinigungsfrist ist Montag, 10. April 2017. 2.4 Die Publikation der Wahl erfolgt am Donnerstag, 13. April 2017. 2.5 Das Wahlpropagandamaterial ist bis spätestens Donnerstag, 13. April 2017, 17.00 Uhr, der Kirchgemeindeverwaltung einzureichen. 2. In der Evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Grenchen-Bettlach findet die Erneuerungswahl für den Kirchgemeindepräsidenten oder die Kirchgemeindepräsidentin sowie den Vizekirchgemeindepräsidenten oder die Vizekirchgemeindepräsidentin am 2. Juli 2017 statt. 2.1 Wahlvorschläge für die Wahl des Kirchgemeindepräsidenten oder der Kirchgemeindepräsidentin sowie den Vizekirchgemeindepräsidenten oder die Vizekirchgemeindepräsidentin sind bis Montag, 15. Mai 2017, 17.00 Uhr, bei der Kirchgemeindeverwaltung einzureichen. 2.2 Die Wahlvorschläge werden von Mittwoch, 17. Mai 2017, bis Freitag, 19. Mai 2017, in der Kirchgemeindeverwaltung aufgelegt. 2.3 Ende Bereinigungsfrist ist Montag, 22. Mai 2017. 2.4 Die Publikation der Wahl erfolgt am Mittwoch, 24. Mai 2017. 2.5 Das Wahlpropagandamaterial ist bis spätestens Montag, 29. Mai 2017, 17.00 Uhr, der Kirchgemeindeverwaltung einzureichen. 2.6 Ein allfälliger zweiter Wahlgang findet am 24. September 2017 statt. Der Kirchgemeinderat

3


Grenchen

Nr. 03 | Donnerstag, 19. Januar 2017

5

«Wir sind professionell aufgestellt» GRENCHENBERG Endlich hat es Schnee und damit viele Möglichkeiten den Grenchenberg zu geniessen. Zum Beispiel auf Schneeschuhen. Christoph Speiser ist einer von vier Guides bei Grenchen Tourismus.

schuh-Trails sind mit dem BGU-Bus am Mittwoch und Wochenende sowie in den Sportferien bequem erreichbar.

Beliebte Nachttouren «Wir haben pro Saison rund 35 Daten vorgegeben, an denen wir geführte Touren anbieten», so Speiser. Auf Wunsch sind auch individuelle Touren buchbar. «Beliebt und etwas Besonderes sind die Vollmondtouren.» Denn anders als tagsüber, wo man dank der guten Beschilderung auch gut auf eigene Faust losziehen kann, ist man in der Nacht besser geführt unterwegs. «Diese Stimmung ist wirklich einmalig, vor allem wenn es zusätzlich noch etwas neblig ist, oder schneit.» Alle vier Trails sind miteinander verbunden, so dass man unterwegs

SABINE BORN (TEXT)

D

ie erste Schneeschuhtour war eigentlich bereits für Mitte Dezember eingeplant. Dann lag aber kein Schnee. Nicht nur auf und rund um den Grenchenberg liess das ersehnte Weiss auf sich warten sondern auch in höher gelegenen Skigebieten. «Wir haben häufig erst im Januar mit Schneeschuhtouren angefangen», erklärt Christoph Speiser, der im Auftrag von Grenchen Tourismus geführte Touren anbietet. Neben den vier Tourenführern sind im Hintergrund acht weitere Helferinnen und Helfer aktiv. «Bei uns läuft sehr vieles ehrenamtlich, zum Beispiel die Instandstellung der SchneeschuhTrails», erklärt Christoph Speiser. Das zwölfköpfige Team schlägt jedes Jahr 200 Markierungspfosten ein, bindet Signalisations-Blachen an die Bäume, bewirtschaftet 34 Wegweiser auf vier verschiedenen Trails. «Von Ende Oktober bis Mitte November sind wir dazu gut fünf Tage unterwegs.»

Professionelle Schneeschuhtrails «Die ersten Trails haben wir bereits vor neun Jahren bereit gestellt», erinnert sich Christoph Speiser. Seit zwei Jahren wird die Markierung gemäss der bfu-Fachdokumentation aufbereitet. Der Leitfaden der Beratungsstelle für Unfallverhütung zeigt, wie Schneeschuh-Routen sicher

Sie wollen in den Kantonsrat? Wir portraitieren Sie. GRENCHEN, BETTLACH, SELZACH Sie wollen in den Kantonsrat? Wir stellen Sie vor. Mit Foto, Steckbrief und den Antworten auf unsere Fragen... SABINE BORN (TEXT)

29 von 505 Kandidierenden, die sich am 12. März zur Wahl für den Solothurner Kantonsrat stellen kommen aus Grenchen, 5 Kandidaten sind aus Bettlach, 6 aus Selzach. 100 Sitze sind insgesamt zu vergeben. Ein spannendes Rennen beginnt. Wir rücken die Kandidierenden bereits jetzt ins Rampenlicht. Der Grenchner Stadt-Anzeiger will in den kommenden Wochen vor der Wahl Kandidierende aus unserer Region etwas näher vorstellen. Wer kandidiert, darf ein Foto mit Steckbrief und Angaben zu Name, Vorname, Wohnort, Geburtsdatum, Partei, Beruf, Zivilstand, Hobbies, Lieblingsessen und Lieblingsmusik an unsere Redaktion schicken.

Fragen beantworten und Foto einschicken Beantworten Sie ausserdem in ein paar Sätzen folgende Fragen: Was ist ihr dringlichstes Anliegen? Was wollen Sie für Grenchen, beziehungsweise Bettlach und Selzach erreichen? Könnten Sie die Welt regieren, was würden Sie verändern? Senden Sie alle Angaben bis zum 30. Januar an redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch. Die Veröffentlichung der Kurzportraits erfolgt in der Reihenfolge der MailEingänge. Wir freuen uns auf viele Einsendungen.

vom einen auf den anderen Trail wechseln, sich die Touren individuell zusammenstellen kann. Sie führen ausserdem jeweils an einem Bergrestaurant vorbei. Auf dem Winterflyer von Grenchen Tourismus sind die Trails gut beschrieben. «Im ganzen Gebiet haben wir zwei Gefahrentafeln montiert, eine beim Skilift, wo man das Pistentrassee passieren muss, die andere beim ‹Gländerwägli›, wo sich der Schnee oft bis auf die Höhe des Geländers aufschichtet. Diesen Weg bewirtschaften wir und schaufeln den Durchgang regelmässig frei.»

Flexibles Team Die ersten Schneeschuhe hat Christoph Speiser 1998 gekauft, als der Schneeschuhsport gross aufgekommen ist. «Damals war ich oft mit Kollegen

Christoph Speiser, Tour-Guides bei Grenchen Tourismus.(Bild: zVg.) und naturverträglich angelegt und einheitlich signalisiert werden können. Die Schneeschuhtrails auf dem Grenchenberg sind demnach sehr professionell angelegt und könnten bereits nächstes Jahr in die ‹Best-ofWinter-Angebote› von Schweiz Mobil aufgenommen werden. Der Grenchenberg ist ein spannendes Gebiet zum Schneeschuhlaufen, mit vielen Tälern, einem schön kupierten Gelände, mit sonnigen und schattigen Strecken, die teils bis weit in den Frühling hinein begehbar sind. «Fürs Schneeschuhlaufen braucht es nicht so viel Schnee wie fürs Skifahren.» Die Webcam von Grenchen Tourismus zeige die Schneeverhältnisse auf dem Berg sehr gut. Vor allem gegen den Frühling hin, herrsche unten oftmals Tauwetter, oben beste Schneeverhältnisse. Die Startorte der Schnee-

unterwegs, noch freeridemässig und querfeldein.» Heute bewege er sich mehrheitlich auf Trails, aus Rücksicht auf Natur und Wild. Der durchschnittliche Schneeschuhwanderer ist übrigens zwischen 50 und 70 Jahre alt. Touren werden auch gerne von Gruppen und Vereinen gebucht. Eine gute Fitness sollte man haben. Sonst braucht es, wenn man geführt unterwegs ist, keine Kenntnisse. Schneeschuhe kann man mieten, Schuhe und Stöcke sollte man mitbringen. Schneeschuhtouren sind auch für Kinder ab circa acht Jahren geeignet. «Wir richten die Führungen auf die jeweiligen Gruppen aus – wir sind da sehr flexibel.»

‹WINTERPARADIES GRENCHENBERGE› Auf dem Flyer ‹Winterparadies Grenchenberge›, sind alle SchneeschuhTrails mit Karte dokumentiert. Der Flyer kann auf der Homepage heruntergeladen werden und ist im BGU/GrenchenTourismus-Büro sowie in vielen Berggasthöfen erhältlich.

Schneeschuhtourenführer Christoph Speiser: «Wir richten die Führungen auf die jeweiligen Gruppen aus – wir sind da sehr flexibel.»:(Bild: zVg.)

4 Fragen an Dr. Urban Fink-Wagner, Historiker und Theologe

Christoph Speiser wohnt in Büren an der Aare. Er ist verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und zwei Grosskinder. Beruflich ist er als Sozialpädagoge im Blumenhaus beschäftigt. Speiser ist einer von vier Schneeschuhtourenführern von Grenchen Tourismus. Interessierte neue Helfer und Helferinnen sind jederzeit willkommen. Alle Tourendaten und Kontakte findet man auf www.grenchentourismus.ch/ schneeschuhwandern

NEWS

«Heute sind die Ängste viel diffuser» GRENCHEN Nächsten Mittwoch referiert Dr. Urban Fink-Wagner im Kultur-Historischen Museum über den Kanton Solothurn vor 100 Jahren mit Fokus auf Grenchen, seine Uhrenindustrie und den Generalstreik. Es war die Zeit des Ersten Weltkriegs – davon betroffen war auch unserer Region. SABINE BORN (TEXT)

H

err Dr. Urban Fink-Wagner – wie lebte es sich vor 100 Jahren in Grenchen? Was für eine Stimmung herrschte damals? Vor 100 Jahren lebte man natürlich unter dem Eindruck des bisher grössten Krieges der Weltgeschichte, der erstmals industrielle Dimensionen aufwies. Einerseits war man nicht direkt durch den Krieg betroffen, wohl aber indirekt wirtschaftlich, wo die Teuerung stark, die Nahrungsmittelversorgung schwierig und der Arbeitsplatz gerade in der Uhrenindustrie oftmals bedroht war. Hunger war im Ersten Weltkrieg für etliche kein Fremdwort. Warum ist der Blick in die Vergangenheit für uns so wichtig, auch sehr spannend? Die jeweils kurze Gegenwart lädt immer dazu ein, in die Vergangenheit und in die Zukunft gleichzeitig zu blicken. Man kann die Vergangenheit nie eins zu eins auf die Zukunft anwenden, aber spannend ist ein Blick in die Vergangenheit alleweil.

immer noch für die meisten von uns eine Insel der Glückseligen; aber selbst in der heutigen Schweiz gibt es auch eine andere, oftmals verschwiegene Seite. Das Referat nächste Woche – richtet es sich vor allem an ein interessiertes Fachpublikum oder profitieren auch jene Besucher, die vielleicht nur gerade die wichtigsten Eckpunkte Dr. Urban Fink-Wagner, Historiker und Theologe referiert am der Geschichte kommenden Mittwoch im Kultur-Historischen Museum. kennen? (Bild: José R. Martinez, Oberdorf) Die Kunst eines guten Vortrages ist es, relativ schwierige Sachverhalte Lassen sich eigentlich Parallelen ziehen zwischen der Situation wie sie auf einen einfachen Nenner zu bringen und möglichst spannend zu damals vorherrschte zu einer auch erzählen. Das ist mein Ziel und meine sehr unsicheren Zeit, wie wir sie Herausforderung. heute erleben? Die Nöte vor 100 Jahren waren real: starke Teuerung ohne damit verbundene gleichwertige Lohnerhöhungen, was DER KANTON SOLOTHURN im Normalfall grosse Einschränkungen VOR 100 JAHREN - VORTRAG nötig machte. Ebenso real war die VON DR. URBAN FINK Nahrungsmittelknappheit und der Lohnausfall wegen Militärdienst, dazu Mittwoch, 25. Januar, 19 Uhr sicher eine diffuse Kriegsangst. Heute Kultur-Historisches Museum sind die Ängste viel diffuser, ebenso Kosten 10 Franken inklusive Apero die Nöte, denn in der Schweiz ist die www.museums-gesellschaft.ch wirtschaftliche Situation gegenwärtig Das Buch zum Thema Urban Fink: ‹Der im Allgemeinen gut: Glück und Elend Kanton Solothurn vor hundert Jahren›, liegen in der heutigen Welt relativ 2014, ISBN 978-3-03919-315-8 nahe beieinander, ohne dass wir uns dessen bewusst sind. Die Schweiz ist

GRENCHENBERG

Endlich offen Gestern sind die Pisten auf dem Grenchenberg endlich eröffnet worden. «Und das obwohl der Schnee nicht in rauen Mengen gefallen ist», sagt Pascale Ris, Vize VR-Präsidentin von der Skilift Grenchenberg AG. Sowohl der grosse wie auch der kleine Lift sind offen. Es hat 15 bis 40 Zentimeter Schnee und die Pisten sind ‹fahrbar› heisst es in einer Info. «Vor allem der untere Bereich ist wechselnden Schneeverhältnissen ausgesetzt.» Nichtsdestotrotz: Schneesportfans können auf dem Grenchenberg endlich Ski und Snowboard anschnallen, vielleicht auch noch ein Saisonabo für 210 Franken (Erwachsene) beziehungsweise 160 Franken (6-16 Jahre) kaufen und dann von je zwei Freikarten der Skigebiete Balmberg und Les Prés-d’Orvin profitieren. Wer ein Saisonabo hat kann ausserdem das beliebte Nachtskifahren geniessen, das auf dem Grenchenberg bis zum 24. Februar jeden Mittwoch und Freitag von 18.30 bis 21 Uhr angeboten wird. www.grenchentourismus.ch/skilift


Büren / Seeland

Nr. 03 | Donnerstag, 19. Januar 2017

NEWS

Fasnachtsvirus sorgt für Pandemie im Bürenamt ARCH Die Kinderfasnacht, für deren Erhalt die Noah Zunft und der Elternverein nun seit fünf Jahren gemeinsam besorgt sind, entwickelt sich allmählich zum Selbstläufer: Heuer waren erneut mehr Familien in die Mehrzweckhalle gepilgert als im Vorjahr und erlebten unter dem Motto «Äs geischteret» einen schaurig schönen Fasnachtsnachmittag. STEFAN KAISER (TEXT, BILDER)

W

ährend anderswo die Grippe grassiert und die Leute für Tage ans Bett oder über die WCSchüssel fesselt, ist in Arch definitiv nur der Fasnachtsvirus ausgebrochen. Zuverlässige Quellen aus dem Umfeld der Archer Noah Zunft warnen gar vor einer Pandemie, die auch die Vertreter von drei Medienhäusern nach Arch ausrücken liess: Über 120 Archerinnen und Archer, davon rund ein Drittel

PIETERLEN

Kinder, waren zur Kinderfasnacht in die Mehrzweckhalle gepilgert und erlebten einen eindrücklichen Nachmittag mit viel Konfetti und hochstehender Guggenmusik. «Dieser Publikumsaufmarsch ist enorm, und es sind erneut mehr Leute gekommen als im letzten Jahr», freute sich der Noah-Zünftler Christian Kurth, der als Chefredaktor auch die Fasnachtszeitung «Dr Archer Noah» herausgibt, die pünktlich zum Beginn der Fasnacht in der Region Ende Februar erscheint und öffentlich aufgelegt wird.

Kauf des Pfarrhauses

Gespenstisches Treiben Seit fünf Jahren wird die Kinderfasnacht in Arch gemeinsam von der Noah Zunft und dem Elternverein organisiert, was sich als fruchtbares Zusammenspiel erwiesen hat. Der Zutritt zur Kinderfasnacht ist gratis, und der Anlass untersteht einem einfachen Motto, dem sich alle Kinder und Erwachsenen einfach anpassen können. Heuer lautete es «Äs geischteret», doch nur eine Minderheit war als kleines Gespenst, niedliches Zombie

Dieses Jahr waren erneut mehr Eltern mit Kindern zur Kinderfasnacht in Arch erschienen als letztes Jahr. oder allenfalls mit einer ScaryMovie-Maske unterwegs. Die meisten hatten sich beim Griff in die Verkleidungskiste hingegen ihr Lieblingskostüm herausgepickt und erschienen als Cowboy, Clown, Prinzessin, Darth Vader oder Minion. «Die Hauptsache ist, die Kinder haben ihren Spass», erklärte der Obernarr der Noah Zunft Hugo Schlup. Dann wurde es dem 80-Jährigen wohl aber doch etwas zu «gfürchig» in der ausgelassenen Menge und er verzog sich kurzerhand in die hinterste Ecke der Halle und begutachtete das wilde Treiben aus sicherer Entfernung.

Unbestreitbare Höhepunkte

Die Konfettischlacht ist besonders beliebt bei den Kindern zumal in der Turnhalle die zigfache Wiederverwendung der Konfettis weit weniger Sand und Steinchen enthält als etwa auf der Strasse.

7

Beim Eintritt erhielten alle Kinder einen Schleckstängel und eine Tüte Chips, dann konnten sie sich in der Halle austoben. Es gab eine Mohrenkopf-Wurfmaschine, deren Mechanismus von den Knirpsen aufmerksam

studiert wurde. Und als Hauptattraktion stellten sich – neben den beiden Guggenmusikauftritten –, auch heuer wieder die Konfettis heraus, die haufenweise herumlagen, zusammengewischt und ohne Strassendreck in der sauberen Halle aufs Neue immer wieder in die Menge geworfen werden konnten. Der Elternverein betrieb in einer Ecke eine kleine Bar mit Kaffee, Kuchen und Getränken für Jung und Alt. Und derweil die Kinder im Konfettiregen ihren Spass hatten, sassen die Eltern und Grosseltern zufrieden an den Tischen bei den Fenstern und beobachteten ihre Kleinen. Diese hielten nur zweimal gebannt inne, als nämlich die Kindergugge der Note-Tramperli aus Biel-Mett und nach ihnen die Houzbrüggfäger aus Büren an der Aare die Halle betraten und die Kids mit einem fantastischen Sound hemmungslos tanzen und durch die Mehrzweckhalle hopsen liess.

Der Kanton Bern wird das Pfarrhaus in Pieterlen verkaufen. Die Gemeinde hat nun die Möglichkeit das Gebäude zu einem Vorzugspreis zu kaufen. Es würde sich vor allem als neuer Standort für die Kita Luna eignen, die heute in zwei verschiedenen Gebäuden eingemietet ist. An der Volksabstimmung vom kommenden 12. Februar wird die Bevölkerung über einen allfälligen Kauf und Umbau befinden. Im Vorfeld zur Abstimmung informiert der Gemeinderat heute Abend über das Projekt und zwar um 19.30 Uhr im Haus zum Himmel an der Alten Landstrasse 10. Von 18.30 bis 19.30 Uhr kann das Pfarrhaus an der Alten Landstrasse 14 besichtigt werden.

LENGNAU

Eine bunte Spielauswahl Leugenen's Spielegilde - eine Spielgemeinschaft in der Region Grenchen, Lengnau, Pieterlen und Biel, die sich ein- bis zweimal pro Monat trifft, um mit anderen spielbegeisterten Menschen einfache und anspruchsvolle Brett- und Kartenspiele zu spielen – trifft sich heute Abend um 19 Uhr im Gasthof Bären in Lengnau zum Spielabend. Das Thema lautet ‹Eine bunte Spielauswahl›. Verschiedene Spiele sind jeweils vorhanden. Man darf auch sein eigenes Spiel mitbringen. Interessierte sind willkommen. Eine Anmeldungsfrist nicht erforderlich.


8

Immobilien

Donnerstag, 19. Januar 2017 | Nr. 03

VERMIETEN Grenchen Zu vermieten per 1. Februar 2017 an der Kirchstrasse 51, in der Nähe von Schule, Bahnhof, 3 Minuten zu Fuss ins Zentrum sehr schöne, helle

3-Zimmer-Wohnung im Dachgeschoss Mietziens Fr. 830.¨, NK Fr. 210.– AT Allemann Treuhand GmbH Telefon 032 645 35 70

Komfortable Eigentumswohnung im zentralen Park – In Fussdistanz zum Bahnhof und Einkaufsmöglichkeiten im beliebten und bekannten, in der Nähe des Zentrums gelegenen Breitenparkquartier. Grosse, helle und freundliche 3½-Zi.Wohnung im Erdgeschoss mit 2 sonnigen Sitzplätzen. Der eine Sitzplatz hat zudem eine grosse, gedeckte Fläche und bietet aber auch Auslauf ins Grüne ums Haus herum. Absolut rollstuhlgängig, hohe Stockwerkeigentumsqualität. Eigene Waschküche und eigener Keller. Ein Autoeinstellhallenplatz mit Reduit stirnseitig zum AEHP kann für Fr. 130.– dazugemietet werden. Besichtigungskontakt: Frau M. Amiet, Telefon 032 652 98 89

VERKAUFEN


Menschen

Nr. 03 | Donnerstag, 19. Januar 2017

9

Ein Grenchner(Kultur-)Jahr der Frauen GRENCHEN Stand die letztjährige Kulturpreisverleihung ganz im Zeichen der Musik, wurden heuer nur Frauen geehrt: Anna Messerli wurde für ihr langjähriges Engagement als Kulturförderin mit dem Kulturpreis 2017 ausgezeichnet, die 14-jährige Ballettänzerin Viviana Cali erhielt den Nachwuchsförderpreis und Monica Aeschbacher mit der «Gränchner Musigbar» den Anerkennungspreis für ihren Beitrag zur Musikszene und zum Nachtleben in der Uhrenstadt. STEFAN KAISER

I

n der Grenchner Kulturkommission, gab es laut Kommissionspräsident Jean-Pierre Thomsen bezüglich der Nomination von Anna Messerli nur eine kritische Frage, und die sei von ihm selbst gekommen: «Wieso erst jetzt?» Denn Messerlis Engagement für die Kultur in Grenchen ist anhaltend und vielfältig: Sie war u.a. Leiterin des städtischen Amts für Kultur, holte als Präsidentin der Literarischen Gesellschaft namhafte Schriftsteller in die Stadt, begleitete

Kulturpreisträgerin ANNA MESSERLI (2.v.r.), Nachwuchstalent VIVIANA CALI (3.v.r.) und die Trägerin des Anerkennungspreises MONICA AESCHBACHER (6.v.r.) mit Freunden aus ihrem kulturellen Umfeld auf der Bühne im Girardsaal des Zentrums Bachtelen.

IRIS und MARC REIST, Schnottwil, mit ANGELA KUMMER, Grenchen. zahlreiche Kulturprojekte und war auch Gründungsmitglied des Integrationsprojekts Granges Mélanges. Der Nachwuchsförderpreis 2017 ging an die Ballettänzerin Viviana Cali, die an internationalen Wettbewerben immer wieder hohe Auszeichnungen erhält und mit ihrem Können und ihrer Bühnenpräsenz hervorsticht. Den Anerkennungspreis erhielt die Gränchner Musigbar mit ihrer Wirtin Monica Aeschbacher, die mit ihrem Helferteam ein Lokal für Rock- und Blueskonzerte begründet hat, das sowohl in der Szene als auch beim Publikum auf grosse Wertschätzung stösst.

TANJA und LIA-ELENA GISIGER mit ANDRÉ BACHMANN, alle aus Grenchen. ELSEBETH VESTERGAARD, Grenchen, SR. BETTINA SCHUWEY, Biberist, und ALDO BIGOLIN, Grenchen.

KEITH und CLAUDIA MADER aus Grenchen.

MATTHIAS MEIER-MORENO, ANDRÉ WEYERMANN, MYRIAM BROTSCHI AGUIAR, JEAN-PIERRE THOMSEN und SUSANNE SCHALLER von der Kulturkommission mit Stadtpräsident FRANÇOIS SCHEIDEGGER.

HANS und HELENE BÖSCH, Selzach, mit ARJA HAGMANN, Grenchen.

Willst du einen Schneemann bauen? OBERGRENCHENBERG Willst du einen Schneemann bauen? Das fragt nicht nur Prinzessin Anna im bekannten Disney-Klassiker ‹Die Eiskönigin›, diese Frage stellt auch Grenchen Tourismus – dieses Jahr bereits zum dritten Mal. SABINE BORN (TEXT)

ROLF LÜTHY, Grenchen, mit KARIN und ANDREAS WYSS, Flumenthal.

«Wasser ist nicht mehr nur Lebenselixier» GRENCHEN Die Evangelisch-Reformierte Kirchgemeinde Grenchen tritt der Blue Community bei, einer weltweiten Bewegung zur Anerkennung des Menschenrechts auf Wasser. «Im Kanton Solothurn sind wir die Ersten, die diesen Schritt gehen», erzählt Pfarrer Marcel Horni. SABINE BORN (TEXT, BILD)

Am kommenden Sonntag, 22. Januar, lädt Grenchen Tourismus zum Schneemann-Event auf den Obergrenchenberg ein. Familien, Schneenostalgiker und alle anderen Schneefans treffen sich ab 10.30 Uhr auf der Wandflue auf dem Obergrenchenberg, dort wo die Webcam der SWG steht und aktuelle Bilder des Events in die Wohnzimmer der Daheimgebliebenen sendet. Dort können Winterfans bis circa 15.30 Uhr Schneemänner bauen, in allen Varianten und Formen, die denkbar sind. Der Klassiker ist jener mit drei Kugeln: Man rollt einen Schneeball durch den Schnee bis er die gewünschte Grösse erreicht hat, macht zwei weitere Kugeln, die man dann aufeinander stapelt und verziert den Schneemann mit Steinen, Holz, vielleicht noch mit einem Rüebli. «Zum Verzieren sollen nur Materialien aus der Natur verwendet werden», betont Organisator Christoph Speiser von Grenchen Tourismus. «Materialien also, die man beispielsweise auf dem Weg vom Unter- auf den Obergrenchenberg sammeln kann.» Diesen Weg muss man nämlich zu Fuss zurücklegen, wenn man auf dem Untergrenchenberg angekommen ist.

Grenchen Tourismus organisiert bereits zum dritten Mal einen Schneemann-Event – ein Anlass für Familien und alle anderen Schneefans. (Bild: zVg.) Das ist ein Fussmarsch von rund 30 Minuten – entweder der Strasse entlang oder auf dem SchneeschuhTrail Wandflue. Vor Ort wird der Clown ‹Zitronella› dann für lustige Unterhaltung sorgen und jede Teilnehmerin, jeder Teilnehmer erhält ausserdem einen feinen Punsch. Genügend Schnee sollte inzwischen gefallen sein, so dass einer Durchführung nichts im Wege stehen sollte. Auf www.grenchentourismus.ch kann man sich bei unsicherer Witterung dennoch informieren.

Die Kommission für Diakonie und Ökumene, Mission und Entwicklungszusammenarbeit der EvangelischReformierten Kirchgemeinde Grenchen befasst sich jedes Jahr mit einem bestimmten Thema. «Vor ein paar Jahren war es das Wasser», erklärt Pfarrer Marcel Horni. «Wir haben realisiert wie brennend diese Thematik ist. Einerseits die weltweite Wasserknappheit, viele Menschen, die keinen Zugang zu sauberem Wasser haben, andererseits das Wasser, das immer mehr zur profitablen Handelsware verkommt. Mit Wasser wird viel Geld gemacht und es ist nicht mehr das Lebenselixier, das es eigentlich ist.» Die Blue Community wurde in

Kanada gegründet. In der Schweiz wurde die Bewegung durch den Beitritt der Stadt und Uni Bern bekannt. «Im Kanton Solothurn sind wir nun die Ersten, die diesen Schritt gehen», so Marcel Horni. Am kommenden Sonntag findet in der Zwinglikirche das Beitrittsfest der Grenchner Kirchgemeinde zur Blue Comunity statt. «Wir erhalten die Beitrittsurkunde und den Auftrag das Wasser zu schützen.» Konkret sind es vier Grundsätze, die sich die Verantwortlichen auf die Fahne geschrieben haben: • «Wir anerkennen Wasser als Menschenrecht.» • «Wir setzen uns dafür ein, dass Wasserdienstleistungen in der öffentlichen Hand bleiben.» • «Wir trinken möglichst Leitungswasser anstelle von Flaschenwasser.» • «Wir unterstützen ein Projekt von HEKS, das sich für öffentliche Kooperationen einsetzt.» «Vielleicht können wir mit der Initiative auch andere Kirchen oder Gemeinden dazu bewegen, der Blue Community beizutreten und Wasser als Gut, das allen gehört anzuerkennen. Spontan denke ich da beispielsweise an die Grenchner Burgergemeinde mit ihren eigenen Quellen», so Marcel Horni.

ANREISE Mit der BGU (Richtung Grenchenberg) ab Grenchen Bahnhof Süd oder Holzerhütte bis Endstation Untergrenchenberg fahren. Dann zu Fuss rund 30 Minuten der Strasse entlang oder auf dem Schneeschuh Trail ‹Wandflue› laufen bis ‹Wandflue›. Wer privat anreist, bitte beachten, dass es nur eine beschränkte Anzahl an Parkplätzen gibt.

BEITRITTSFEST ZUR BLUE COMMUNITY

Unser Trinkwasser ist so sauber wie kaum anderswo auf der Welt.

Die Evangelisch-Reformierte Kirchgemeinde Grenchen erhält die Beitrittsurkunde und den Auftrag, das Wasser zu schützen. Anschliessend an den Gottesdienst gibt es ein Apéro Zwinglikirche, Sonntag, 22. Januar, 10 Uhr


10

Veranstaltungskalender

Donnerstag, 19. Januar 2017 | Nr. 03

N O T FA L L N U M M E R N BEZEICHNUNG

NUMMER

Ärztlicher Notfalldienst Kt. Solothurn

0848 112 112 144 143 032 654 66 67 118 032 654 79 19 0848 00 45 00 117 032 654 75 75 1414 147 140 032 653 70 10 145 032 654 66 68

Ambulanz Dargebotene Hand Elektrizität/Stromversorgung SWG Feuerwehr Gemeinschaftsantennen GAG Notfallzahnarzt Polizei Polizei Stadt Grenchen Rettungsflugwacht REGA Sorgentelefon für Kinder (Pro Juventute Telefonhilfe) Strassenhilfe TCS Suchtberatung Toxikologisches Informationszentrum Wasser/Gasversorgung, SWG

WICHTIGE NUMMERN BEZEICHNUNG

NUMMER

Alters- und Pflegeheim «Am Weinberg»

032 654 06 00 032 654 05 00 032 627 31 21 062 823 86 00 032 653 70 10 032 626 23 23 0800 11 88 11 062 837 50 60 032 655 60 60 0900 300 300 032 654 34 34 032 652 45 25 032 654 20 90 032 653 70 10 032 654 90 20 032 652 71 30

Alters- und Pflegeheim «Kastels» Bürgerspital Solothurn Frauenhaus Aargau/Solothurn Jugend- und Elternberatung Klinik Obach, Solothurn Krebstelefon Opferhilfe Aargau/Solothurn Pflegeheim Sunnepark Grenchen SBB Rail Service

(CHF 1.19/Min.)

Gesundheitszentrum Grenchen Spitex Grenchen VEBO Wohnheim, Grenchen Vermittlung von Tages- und Familienpflegeplätzen Wohnheim Schmelzi Y-Psilon Wohngruppe für demenzkranke Menschen

Foto: CuPNet, Peter Mettler.

Tissot Velodrome: SM Omnium Elite und Damen

MELDEN SIE IHREN ANLASS Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihren Anlass frühzeitig auf der Internetseite www.grenchen.ch IN GRENCHEN IST WAS LOS!

FREITAG, 20. JANUAR 19.30 Uhr: «Hans Vollenweider – Die letzte zivile Hinrichtung der Schweiz». Das Theaterstück zeigt das Leben des narzisstischen Psychopathen von der Kindheit bis zu seinem Tod. Geschrieben von Tom Muster, inszeniert von Iris Minder. Eintritt frei, Kollekte. Schulhaus IV (Aula), Schulstrasse 35.

SAMSTAG, 21. JANUAR 19.30 Uhr: «Hans Vollenweider – Die letzte zivile Hinrichtung der Schweiz». Schulhaus IV (Aula), Schulstrasse 35. 20.30–23.30 Uhr: «Midnight Sports & Music». Sport, DJs, Tanz, Kiosk für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren. Eintritt frei. Doppelturnhalle Zentrum.

SONNTAG, 22. JANUAR 9.30–11.30 Uhr: CHINDaktiv – ä Halle wo’s fägt. «Indoorspielplatz». www.chindaktiv.ch Doppelturnhalle Süd H2, Schulstrasse 11. 10.30–15.30 Uhr: Schneemann-Event (siehe Haupttext). 17.00 Uhr: «Hans Vollenweider – Die letzte zivile Hinrichtung der Schweiz». Schulhaus IV (Aula), Schulstrasse 35.

MITTWOCH, 25. JANUAR 19.00 Uhr: «Der Kanton Solothurn vor 100 Jahren», Streiflichter auf Grenchen, die Uhrenindustrie und den Generalstreik. Vortrag von Dr. Urban Fink. Eintritt Fr. 10.–. Kultur-Historisches Museum, Absyte 3.

unter «Aktuelles –› Anlässe» einzutragen. Sie erhalten mit einem Eintrag einen kostenlosen Auftritt in diesem

FREITAG, 27. JANUAR 17.30–22.30 Uhr: Schweizermeisterschaft Omnium (siehe Haupttext). TISSOT Velodrome, Neumattstrasse 25. 19.45 Uhr: Meisterschaft Volleyball Damen 1. Liga Grenchen vs. SM’Aesch Pfeffingen. Für Verpflegung ist gesorgt. Doppelturnhalle Zentrum, Schulstrasse 11.

SAMSTAG, 28. JANUAR 15.00–17.00 Uhr: Gesprächsrunde übers Bachtelen: «Vom Kinderheim zum Sonderpädagogischen Zentrum Bachtelen – die letzten Jahrzente im Wandel». Eine Veranstaltung im Rahmen der Sonderausstellung «Das Bachtelen vielseitig engagiert.» Unkostenbeitrag für Museumseintritt, Diskussion und Zvieri. www.museumgrenchen.ch. Kultur-Historisches Museum, Absyte 3. 17.00 Uhr: 3. Abendmusik. Von Suite zu Tango – von Rheinberger zu Piazzolla. Drei Spitzenmusiker mit breitem musikalischem Repertoire zu Gast in Grenchen. Eintritt frei, Kollekte. www.abendmusik.ch Zwinglikirche. 20.15 Uhr: Karim Slama: «Knacknuss». Als scharfer Alltagsbeobachter mit multikulturellem Hintergrund wirft Karim Slama mit uns einen Blick auf Situationen, Missgeschicke und Unannehmlichkeiten des Lebens, wie wir sie alle kennen. Kleintheater Grenchen (Aula Schulhaus IV), Schulstrasse 35.

Veranstaltungskalender sowie auf der Internetseite der Stadt Grenchen. DEMNÄCHST

KAMMERMUSIK-KONZERT 1. Februar: Die Musikschule Grenchen lädt zum Kammermusik-Konzert ein. Girard-Saal Bachtelen.

DER LETZTE DER FEURIGEN LIEBHABER

Programm vom 26. Januar 17.30 Uhr: Elite Männer SM Omnium Elite 1. Scratch

1. Februar: Lustige Komödie im Parktheater. www.parktheater-grenchen.ch Parktheater Grenchen.

18. 45 Uhr: Elite Männer SM Omnium Elite 2. Tempo Race

19.50 Uhr: Elite Männer SM Omnium Elite 3. Ausscheidung 21.15 Uhr: Elite Männer SM Omnium Elite 4. Punktefahren Zwischen den Elite-Rennen finden spektakuläre Junioren- und Damenfights im Rahmen des Tissot Velodrome Cups statt. Programm vom 27. Januar 17.30 Uhr: Damen Ladies Omnium 1. Scratch 18.50 Uhr: Damen Ladies Omnium 2. Tempo Race 20.10 Uhr: Damen Ladies Omnium 3. Ausscheidung 21.20 Uhr: Damen Ladies Omnium 4. Punktefahren

Zwischen den Damen OmniumRennen finden weitere spannende Rennen im Rahmen des Tissot Velodrome Cups statt.

KINDER-CAMP 13.–17. Februar: Kinder-Camps sorgen für strahlende Kinderaugen, rote Wangen und viel Fun & Action. In über 80 Camps stehen in diesem Jahr die Kinder im Mittelpunkt! Das Grenchner Kinder-Camp findet in den Sportferien vom 13. bis 17. Februar statt. Reserviert jetzt schon eure Plätze auf www.kinder-camps.ch.

AUSSTELLUNGEN/MUSEEN Kultur-Historisches Museum, Absyte 3: U. a. Ausstellungen Adolf Gschwind, das Bachtelen – vielseitig engagiert. Mi/Fr–So 14–17 Uhr Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstr. 53: Über die Natur hinaus – in Transformation. Bis 19. Februar 2017. www.kunsthausgrenchen.ch Mi–Sa 14–17 Uhr/So 11–17 Uhr

Foto: Grenchen Tourismus.

3. Schneemann-Event auf dem Grenchenberg Ab in den Schnee! Wer gerne einen Schneemann baut, begibt sich diesen Sonntag auf den Grenchenberg. Ein Spass und unvergessliches Erlebnis für Familien, Schneenostalgiker und alle anderen.

DONNERSTAG, 26. JANUAR 17.30–22.30 Uhr: Schweizermeisterschaft Omnium (Siehe Haupttext). TISSOT Velodrome, Neumattstrasse 25. 20.00 Uhr: «Hab’n Sie nicht ’nen Mann für uns?». Zwei beste Freundinnen zwischen Liebesrausch und Herzschmerz auf der Suche nach Mr. Right: Bei Ü-30 Partys und Blind Dates treffen sie Muttersöhnchen, Biedermänner, Gigolos und Heiratsschwindler. Musikalisches Revue. www.parktheater-grenchen.ch Parktheater, Lindenstrasse 41.

Am Donnerstag, 26. Januar und am Freitag, 27. Januar 2017 finden im Tissot Velodrome wieder zwei spannende Bahnrennabende statt. Am Donnerstag, 26. Januar verteidigt Gaël Suter (Foto) seinen Titel im Omnium (neu vier Disziplinen: Scratch, Temporace, Ausscheidung und Punktefahren), und am Freitagabend organisiert die Rennleitung zu dritten Mal auch ein Omnium für Damen. Daneben messen sich auch die schnellsten U17- und U19-Fahrer auf der Holzrennbahn des Tissot Velodrome. Fürs kulinarische Wohl ist in der Festwirtschaft im Halleninnenraum gesorgt. Tickets für beide Rennabende sind im Vorverkauf für CHF 10.– erhältlich, oder an der Tageskasse direkt vor Ort für CHF 15.–. Das Tissot Velodrome freut sich auf Ihren Besuch!

«Hab’n Sie nicht ’nen Mann für uns?». (Bild: Dietrich Dettmann)

Sonntag, 22. Januar, 10.30–15.30 Uhr (Verschiebedatum: 29.01.2017) Obergrenchenberg, Wandflue bei der Webcam SWG Infos: www.grenchentourismus.ch (unter Entdecken/SchneemannEvent)

20170119 woz gsaanz  

Grenchner Stadt-Anzeiger 03/2017

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you