Page 1

P.P. 2540 Grenchen Post CH AG

1. Dezember 2016 | Nr. 48 | 77. Jahrgang

Sammler sucht Freitag, 9. Dezember 2016 9.00 bis 16.00 Uhr

Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a.A., Rüti b.B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

Hotel Restaurant Kreps Bettlachstrasse 29 2540 Grenchen Sofortige Barauszahlung Armbanduhren aller Marken auch defekt Taschenuhren, Goldschmuck Silbermünzen, Handorgeln Musikdosen

Wann: So, 4. Dezember 2016 14.00–17.00 Uhr Wo: migrolino Grenchen Nord

Info 076 235 95 95, G. Bichler

> IN DIESEM STADT-ANZEIGER

Coiffure Chic

Im Kanton Solothurn wurden 542 Angehörige der Armee aus ihrer Wehrpflicht entlassen.

Haarintegration Extensions Perücken

Jetzt Probe fahren

Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner und beraten Sie gerne.

City Garage GmbH Roger Hegelbach Solothurnstrasse 35 2540 Grenchen Tel. 032 652 98 75

Rainstrasse 19 2540 Grenchen Tel. 032 653 05 20 www.chiccoiffure.ch

Werben Sie jetzt in Ihrer Region.

Ihr Fachmann für Sonnen- und Wetterschutz

In der Zeitung und im Internet. www.grenchnerstadtanzeiger.ch h d i h Grenchner Stadt-Anzeiger, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, E-Mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch

Solothurnstrasse 71 | 2540 Grenchen Tel. 032 652 12 12 www.reist-storen.ch | info@reist-storen.ch

WOCHENTHEMA

Kinder, der Nikolaus kommt GRENCHEN Am kommenden Samstag werden die Gränchner Samichläuse in der Eusebiuskirche feierlich entsandt, bevor sie den vielen Familien in Grenchen persönlich einen Besuch abstatten. SABINE BORN (TEXT)

D

ie Aussendungsfeier der Gränchner Samichläuse findet am kommenden Samstag, 3. Dezember, um 16 Uhr in der Eusebiuskirche statt. Kinder und Erwachsene sind dazu herzlich eingeladen. Musikalisch begleitet wird die Feier durch den Schülerchor vom Schulhaus Eichholz.

Startschuss für Familienbesuche «Die Aussendungsfeier ist quasi der Startschuss für die Familienbesuche», sagt Theo Heiri-Schatt, der den Anlass moderiert und seit 35 Jahren als Nikolaus unterwegs ist. «Und es ist eine gute Gelegenheit für die Kinder ihr Verslein vorzutragen.» Ausserdem öffnen die Samichläuse vor der Eusebiuskirche ein erstes Mal ihre Säcke, bevor sie sich aufmachen die Familien zu besuchen.

Auf Tuchfühlung mit dem Nikolaus «Gerade für kleinere Kinder ist die Feier eine gute Gelegenheit den

Am kommenden Samstag laden die Gränchner Samichläuse um 16 Uhr zur Aussendungsfeier in die Eusebiuskirche ein. Dazu sind Kinder und Erwachsene herzlich eingeladen. (Bild: zVg.) Nikolaus kennen zu lernen, mit ihm auf Tuchfühlung zu gehen», führt Theo Heiri-Schatt weiter aus. Der grosse Mann im Bischofsgewand, der den heiligen Nikolaus von Myra repräsentiert, flösst Respekt ein, macht Eindruck, kleinen Kindern manchmal vielleicht auch Angst. «In der Aussendungsfeier erleben die Kinder den Nikolaus als liebevollen Mann, der nächstens bei ihnen anklopfen wird.»

Vorbild ist der Nikolaus von Myra «Wir sind bewusst Wohltäter, wie der Nikolaus von Myra einer war und keine Polterer, die mit der Rute klopfen», sagt Theo Heiri-Schatt auch, der sich als Nikolaus jedes Jahr besonders auf jene Verse freut, die er noch nie gehört hat, die neu sind oder auf jene, die die Arbeit, den Fleiss der Kinder besonders gut erahnen lässt.... Noch bleibt etwas Zeit zum Üben ...

Rollladen | Sonnenstoren | Lamellenstoren Fensterläden | Garagentore | Insektenschutz Innenbeschattungen


2

Veranstaltungen

Donnerstag, 1. Dezember 2016 | Nr. 48

IMMOBILIEN VERMIETEN Energieberatung – eine sinnvolle Sache! Möchten Sie Ihre Energiekosten senken? Muss die Heizung ersetzt werden oder steht eine Modernisierung des Gebäudes an? Dann profitieren Sie von unserer unabhängigen Beratung. Eine Erstberatung bis zu einer Stunde ist kostenlos. Unsere Dienstleistungen: – Die richtige Heizung am richtigen Ort. Beratung zu Heizungsoptimierung und Heizungsersatz – Modernisierung der Gebäudehülle unter Berücksichtigung der Bauschadenfreiheit – GEAK (Gebäudeenergienachweis der Kantone) – Förderbeiträge von Bund und Kanton – Erstellung von Energienachweisen für das Baugesuch REPLA GB, Energieberatung, Philipp Kaysel, Dammstrasse 14 2540 Grenchen, www.regiongb.ch, Tel. 032 653 04 02, energie@regiongb.ch

VERKAUFEN


Amtliche / Kirche

Nr. 48 | Donnerstag, 1. Dezember 2016

KIRCHEN GOTTESDIENSTE

AMTLICHE PUBLIKATIONEN

Stadt Grenchen Baupublikation Gesuchsteller

Lidl Schweiz AG. Dunantstrasse 14 8570 Weinfelden Bauvorhaben Solaranlage (Photovoltaik) Bauplatz Solothurnstrasse 45 / GB-Nr. 5120 Planverfasser IBG B. Graf AG Engineering, Oberfeldstrasse 13, 8570 Weinfelden Einsprachefrist 15. 12. 2016. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Grenchen, 1. 12. 2016 BAUDIREKTION GRENCHEN

Gemeindeversammlung Einladung der Stimmberechtigten Donnerstag, 15. Dezember 2016, 19.30 Uhr Theatersaal Parktheater Traktanden: 1. Hundesteuer: Delegation der Kompetenz für die Festsetzung; Steuer ab 1. 1. 2017 2. Friedhof: Änderungen Gebührentarif und Friedhofreglement 3. Feuerungskontrolle / Kontrollgebühr: Delegation Bagatellanpassungen; Gebühr ab 1. 7. 2017 4. Gemeindeordnung: Stille Wahl Vizepräsident/in (§ 22 Bst. c) 5. Gemeindeordnung: Auslagerung Rechnungsprüfung (§ 72) 6. Steuerreglement: Anpassung der Zinsregelungen; Verzugszins und Rückerstattungszins für das Jahr 2017 7. Budget 2017: Genehmigung des Budgets sowie Festsetzung des Steuerfusses und der Feuerwehrdienstpflicht-Ersatzabgabe Die Anträge des Gemeinderates finden sich samt Unterlagen auf www.grenchen.ch und liegen ab Montag, 5. Dezember 2016, bei der Stadtkanzlei zur Einsicht auf. STADTKANZLEI GRENCHEN

REFORMIERTE KIRCHE Zwinglikirche Grenchen Sonntag, 4. Dezember 2016 10.00 Gottesdienst zum 2. Advent. Pfarrer Marcel Horni. Mitwirkung des Stadtorchesters Grenchen. 10.00–11.00 KIK-Kinder-Kirche. Markuskirche Bettlach Samstag, 3. Dezember 2016 18.00 Abendmahlsgottesdienst zum 2. Advent. Pfarrer Marcel Horni. Anschliessend herzliche Einladung zum Suppenznacht. RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE Samstag, 3. Dezember 9.00 Rosenkranz in der Kapelle. 16.00 Aussendung des hl. Nikolaus in der Kirche. 17.30 Eucharistiefeier in der St.-Niklaus-Kapelle Staad. Anschliessend Einladung zu Glühwein. Sonntag, 4. Dezember, 2. Advent 10.00 Eucharistiefeier. 10.00 Eucharistiefeier in spanischer Sprache in der Kapelle. 11.15 Eucharistiefeier in italienischer Sprache. Dienstag, 6. Dezember 9.00 Eucharistiefeier in der Josefskapelle. 18.30 Abendlob entfällt. Mittwoch, 7. Dezember 18.30 Eucharistiefeier. Donnerstag, 8. Dezember 6.30 Rorategottesdienst. Anschliessend gemeinsames Morgenessen im Eusebiushof. 18.30 Abendlob in der Kapelle. Freitag, 9. Dezember 8.00 Eucharistiefeier.

Markthof Metzg www.markthof-lengnau.ch

MARKTHOF LENGNAU Jungfraustrasse 2, 2543 Lengnau Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 7.00–19.00 Uhr | Samstag: 7.00–17.00 Uhr

Aktionen vom 1. bis 3. Dezember 2016

Rindsbraten Schulter

100 g

Fr. 2.40 statt Fr. 3.40

Rinds-Suure-Mocke

100 g

Fr. 2.40 statt Fr. 3.40

Rindsragout

100 g

Fr. 2.10 statt Fr. 2.80

Rindsgeschnetzeltes nature + Töpfli

100 g

Fr. 2.30

Partnersuche leicht gemacht

statt Fr. 3.10

*Feiern auch Sie Weihnachten zu zweit* Kostenlose Vermittlung im Dezember *** CHANCE FÜR SIE & IHN *** Täglich 9–21 Uhr contacta.ch, 032 685 72 74

Wochenhit Hackbraten

kg

Fr. 9.90 IMPRESSUM

Bitte Café de Paris bis spätestens Donnerstagabend vorbestellen

CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE St. Peter und Paul Sonntag, 4. Dezember 2016 9.30 Eucharistiefeier zum 2. Advent, Pfr. em. Peter Hagmann, anschliessend Kirchenkaffee. Montag, 5. Dezember 2016 14.00 Seniorentreffen im Advent, aber auch die Jüngeren sind willkommen. Bitte anmelden bis Freitag, 2.12.2016, abends auf 032 653 00 13 oder 078 756 08 41. EVANG.-METH. KIRCHE Baumgartenstrasse 43, Grenchen www.emk-grenchen.ch 032 351 35 92 Sonntag, 4. Dezember 2016 10.00 Gottesdienst. GEMEINDE FÜR CHRISTUS GfC Freiestrasse 30, Grenchen Sonntag, 4. Dezember 2016 15.30 Sonntagsschul-Weihnachtsfeier.

3

0800 11 8811

Sonntag, 4. Dezember 2016 17.00 Abendgottesdienst an der Mühlestrasse 9 mit spannendem Kinderprogramm. Weitere Infos: www.bewegungplus-grenchen.ch

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.grenchnerstadtanzeiger.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau,Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeber: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin Verkauf und Redaktion: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@azmedien.ch Abo Contact Center Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel: 058 200 55 86 Fax: 058 200 55 56 abo@azmedien.ch Inseratenverkauf: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 654 10 60 inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Druckerei: Mittelland Zeitungs Druck AG, Neumattstr. 1, 5001 Aarau Inserateschluss: Mittwoch, 10.30 Uhr Inseratepreis: mm sw CHF -.81 / mm farbig CHF 1.21 Stellen: mm sw CHF -.91 Immobilien: CHF -.86 alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Redaktion: Dejo-Press GmbH Tel. 032 652 66 65 redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch Auflage WEMF-beglaubigt: 22 739 Ex. Copyright: AZ Anzeiger AG Der Grenchner Stadt-Anzeiger ist Mitglied des Regional-Kombis Ein Produkt der

Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB:

AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG

Bürgergemeinde Grenchen

Einladung zur ordentlichen Bürgergemeindeversammlung Montag, 12. Dezember 2016, 20.00 Uhr Parktheater Grenchen, Gemeinderatssaal Traktanden 1. Mitteilungen und Wahl der Stimmenzähler 2. Einbürgerungsverfahren, Anträge 3. Teilrevision Gemeindeordnung, Beratung und Genehmigung 4. Budget 2017, Beratung und Genehmigung 5. Verschiedenes Bei der Verwaltung liegen zur Einsicht auf: a) Das Protokoll der letzten Bürgergemeindeversammlung b) Die Anträge des Bürgerrates und diesbezügliche Akten c) Das Budget 2017, welches bezogen werden kann Grenchen, 1. Dezember 2016 Im Namen des Bürgerrates F. Schilt R. Müller Präsident

Verwalter

AKTUELL


Seriös und kompetent rund um die Uhr

Christen & Dervishaj Reinigungen GmbH Gebäudereinigungen – Baureinigu Baureinigungen Umzugsreinigungen – Unterhaltsreinigungen Hauswartungen – Spezialreinigungen Wohnungsreinigungen – Fassadenreinigungen

032 652 68 45 Girardstrasse 10, 2540 Grenchen

Auf uns können Sie bauen • • • •

Qualität zu fairen Preisen

Heizungen Sanitär Kälte 24.-Std.-Service

Malen Spritzen Tapezieren Farbgestaltungen

Umbauten Innenräume Neubauten Isolationen Renovationen Fassaden Dekorative Techniken Abriebe

HEIZUNG • SANITÄR • KÄLTE

Schaad+Schneider AG Schlachthausstrasse 11 • 2540 Grenchen Tel. 032 652 44 27 • www.schaad-schneider.ch

Winterschnitt! «Jetzt ist der Richtige Zeitpunkt, Bäume und Sträucher zu schneiden».

Vielseitiger, stabiler, schneller: Das neue und exzellente DOMINOVerbindungssystem.

• Umzüge von A bis Z/Auch USM-MÖBEL! • Einlagerungen (Privat und Gewerbe) • Transporte (z. B. Maschinen, Klavier, Tresor usw.) • Entsorgung • Haus- und Wohnungsräumung • Verpackungsmaterial aller Art

Schwab Elektro-Motoren AG Ringstrasse 37 Telefon 032 645 32 80 Fax 032 645 32 85 www.schwabelemo.ch info@schwabelemo.ch

Seit 1979 Ihr Spezialist für – Wohnungsreinigungen – Hauswartungen – Abonnementsreinigungen – Baureinigungen www.grimbühler.ch

Seit 50 Jahren Ihr Umzugsprofi!

2540 Grenchen | Tel. 032 652 18 23 | Fax 032 653 74 41 info@kaufmanntransporte.ch | www.kaufmanntransporte.ch

– Renovationen – Fassaden – Dekorative Malerarbeiten Grimbühler GmbH Bielstrasse 9, 2540 Grenchen Telefon 032 652 79 64

Offizieller Kärcher-Stützpunkt, www.grimbühler-discount.ch


Grenchen

Nr. 48 | Donnerstag, 1. Dezember 2016

5

Ruedi Köhli schreibt Geschichte GRENCHEN Ruedi Köhli ist seit über 40 Jahren im Dienst der reformierten Kirchgemeinde Grenchen-Bettlach. Er blickt auf ein abwechslungsreiches Arbeitsleben zurück. Nächsten Sommer geht er in Pension.

das er in 35 Jahren gespannt hat. Mit Handwerkern, die im Notfall rasch zur Stelle sind, mit der Polizei, mit der Stadt oder anderen Behörden. Kontakte, die bisweilen neu geknüpft werden müssen. In den letzten Jahren gab

«Ich strebe immer die optimale Vielseitig engagiert Ruedi Köhli ist seit 35 Jahren tagtägLösung an, kann aber auch lich mit viel Engagement und EnthuKlartext reden, wenn es nötig siasmus im Einsatz, was ein Familienist.» vater nur leisten kann, wenn ihm eine

SABINE BORN (TEXT, BILD)

S

ein Engagement für die Kirchgemeinde hat Ruedi Köhli 1977 als Kirchgemeinderat begonnen. Vier Jahre später hat er das Amt vom Kirchgemeindeschreiber und -verwalter übernommen. Das war vor 35 Jahren. Damals wurden die beiden Ämter in einem Funktionsbild zusammengefasst. «Das hat durchaus Sinn gemacht», so Ruedi Köhli. Als Schreiber ist er verantwortlich für die Protokollierung der Sitzungen von Kirchgemeinderat und Kommissionsmitgliedern sowie für den gesamten Schriftverkehr der Kirchgemeinde. Als Verwalter betreut er das Finanzwesen, macht die Lohnbuchhaltung von rund 20 Festangestellten und zahlreichen Kirchenratsund Kommissionsmitglieder.

Als Verwalter schreibt Ruedi Köhli buchstäblich die Geschichte der Gemeinde mit. Er führt nämlich die Rodelbücher. Darin werden Geburten, Taufen, Konfirmationen, Eheschliessungen und Todesfälle aufgelistet, fein säuberlich auf säurefreiem Papier mit schwarzer Tinte, weil diese auch in 200 Jahren noch lesbar sei. Die Rodelbücher werden seit 1880 geführt, seit der Gründung der Kirchgemeinde. Ruedi Köhli ist auch mit einigen Nebenämtern vertraut. Er ist beispielsweise Präsident des Vel-Vereins für Ehe und Lebensberatung im Kanton Solothurn. Und er ist Präsident der Si-

starke Frau den Rücken freihält. Ruedi Köhli und seine Frau haben zwei erwachsene Kinder und inzwischen zwei Enkelkinder. Die Tochter von Ruedi Köhli lebt in der rodania. Mit einer angeborenen Wahrnehmungsstörung kann sie zwar auf einer Aussenstation wohnen, ist aber auf Unterstützung angewiesen, Unterstützung, die ihr Ruedi Köhli und seine Frau jederzeit gewähren. Er ist stolz auf seine Kinder, mit dem Schicksal gehadert habe er nie. Ruhe findet Ruedi Köhli in ‹seinen beiden› Kirchen, oder wenn er mit seiner Frau auf die höchsten Gipfel steigt, im Monte-Rosa-Gebiet, im Berner Oberland oder in den Walliser Alpen. Weil auf 4000 Metern die Kraft der Natur besonders spürbar ist. Es ist ein guter Ausgleich zum erfüllten Arbeitsalltag... der nächsten Sommer mit der Pensionierung in eine ruhigere Phase übergeht. «Die kantonalen Ämter werde ich behalten», so Ruedi Köhli. In der Kirchgemeinde wird er sich zurückziehen. Sein Nachfolger wird derzeit gesucht. Ruedi Köhli freut sich auf die frei werdende Zeit, die er mit seiner Frau, seinen Enkelkindern und auf ausgedehnten Reisen verbringen will. Der Plan ist, einen Camper zu kaufen und dann ab Richtung Norden ziehen mit Endziel Nordkap – auch da wird man der Natur besonders nahe sein....

NEWS

NEWS

es einige Führungswechsel – im Stadtpräsidium, auf dem Stadtbauamt, im Werkhof oder bei der Polizei. Viele sind gegangen, Ruedi Köhli geblieben. Das sei manchmal ein komisches Gefühl, «vor allem aber heisst es, Beziehungen neu gestalten», sagt Ruedi Köhli, dem ein respektvoller Umgang wichtig ist. «Ich strebe immer die optimale Lösung an, kann aber auch Klartext reden, wenn es nötig ist.» Er schätze eine offene Kommunikation, auch Flexibilität gehört dazu und das Wissen, dass Aufregung nichts bringt, bei Angelegenheiten, die man nicht ändern kann.

Köhli schreibt Geschichte

Wochenthema Ruedi Köhli verwaltet die kirchlichen Liegenschaften, zwei Kirchen, vier Pfarrhäuser. «Da flattern viele Rechnungen ins Haus, Abklärungen sind nötig, hier eine Reparatur, da eine grössere Investition», so Köhli, «beispielsweise, die Bereitstellung von Fluchtwegen, die der Kanton seit langem beschlossen und jetzt eingefordert hat. «Dafür müssen wir derzeit 175 000 Franken aufwenden.»

ZAHL DER WOCHE

34,9 Prozent betrug die Stimmbeteiligung in Grenchen an der Volksabstimmung vom vergangenen Wochenende. Es ist der tiefste Wert unter den 109 Solothurner Gemeinden. Der kantonale Durchschnitt betrug 45,1 Prozent. Im Bezirk Lebern lag die Stimmbeteiligung durchschnittlich bei 43,8 Prozent. ●

NEWS GRENCHEN

‹Jazz-Combo› in der Schönegg Am kommenden Sonntag gastiert ‹JazzCombo› an der Jazz-Matinée der Vereinigung Pro Jazz in der Schönegg. Sechs Profimusiker beherrschen diverse Stilrichtungen, werden aber vor allem mit MainstreamSwing aufwarten. Die Combo hat sich bereit erklärt, für die ‹Eigebröi Streetband› einzuspringen, ist aber alles andere als ein Notnagel. Die ausgewiesenen Musiker verfügen über viel Erfahrung. Mit von der Partie sind auch zwei in Grenchen bekannte Gesichter: José Mena am Schlagzeug, Jürg Rickli am Piano. Dazu gesellen sich Samuel Kühni (Bass), Sigi Gerlach (Tenorsax), André Müller (Altosax, Klarinette) und Bernd Heyder (Trompete, Flügelhorn). Konzertbeginn um 10.30 Uhr. Eintritt frei, Kollekte.

Nach der Pensionierung einen Schritt zurücktreten, darauf freut sich Ruedi Köhli. Bis dahin engagiert er sich mit viel Herzblut für seine Arbeit, wie er es in den vergangenen 35 Jahren jeden Tag getan hat. Für alle ein offenes Ohr Ein Verwalter wird darüber hinaus in vielen Belangen zur Stelle gerufen, «etwa wenn der Strom ausfällt und in

einer halben Stunde 80 Leute zum Mittagstisch erwartet werden», lacht Ruedi Köhli. Dann sind seine Kontakte sehr wertvoll, ein gutes Netzwerk,

Die Lichter brennen wieder GRENCHEN Seit vergangenem Freitag erstrahlt Grenchen in weihnächtlichem Lichterglanz. Die Weihnachtsbeleuchtung ist montiert und stimmt ‹tout Granges› auf Weihnachten ein. SABINE BORN (TEXT)

«Wir montieren die Weihnachtsbeleuchtung jeweils in den drei Wochen vor dem ersten Adventssonntag», erklärt Kurt Aebi von der SWG, der mit einem Werkhof-Mitarbeiter für den Betrieb der Weihnachtsbeleuchtung verantwortlich zeichnet. «Wir sind natürlich nicht rund um die Uhr damit beschäftigt, aber in den drei Wochen kontinuierlich dran mit ein bis zwei Reservetagen, sollte etwas Unvorhergesehenes dazwischen kommen.»

Vor dem ersten Adventssonntag gehen die Lichter ans Netz Ans Netz geht die Beleuchtung dann jeweils am Freitag vor dem ersten Adventssonntag. Diesen haben

wir am vergangenen Sonntag bereits gefeiert. Die Weihnachtsbeleuchtung brennt nun bis zum Dreikönigstag am 6. Januar.

Aufwendige aber schöne Arbeit «Aufwendig ist die Bestückung der Bäume mit den LED-Lichterketten», erklärt Kurt Aebi auch. Damit es schön aussieht, muss an jedem Ast ein Lichterstrang befestigt werden. Beleuchtet werden die drei Queraufhängungen auf dem Märitplatz sowie das Stadtdach und der grosse Weihnachtsbaum. Lichterketten erhalten ausserdem die Rankgerüste an der Bahnhof-, Solothurn-, Kirch- und Rainstrasse. Sowie diverse Kalanderbäume zum Beispiel beim Kultur-Historischen Museum. «Auch in Staad steht ein Weihnachtsbaum, den mir mit Lichtern bestücken», so Kurt Aebi. Er schätzt diese Arbeit, denn schön ist es alleweil, wenn in der Vorweihnachtszeit Licht um Lichtlein angeht, in der Stadt aber auch an vielen Fenstern und Balkonen, auf Dächern und in den Gärten von den Grenchnerinnen und Grenchnern.

GRENCHEN

Papiersammlung Nächsten Donnerstag, am 8. Dezember, sammeln die Schülerinnen und Schüler in der Stadt Altpapier ein.

ko, der ‹Solothurnischen interkonfessionellen Konferenz›. Das ist die Vereinigung der drei staatlich anerkannten Landeskirchen, die in politischen Fragen mit vereinten Kräften gegenüber der Regierung auftreten.

In Grenchen geht die Weihnachtsbeleuchtung jeweils in der Woche vor dem ersten Adventssonntag in Betrieb. (Bild: zVg.)

GRENCHEN

GRENCHEN

Weihnachtsfenster für Weihnachtliche Musik jeden Tag Die Stadtmusik Grenchen unter der Leitung Alle Jahre wieder. Die Aktion Weihnachtsfenster, an der sich Private, Organisationen, Quartiere, Vereine oder Gewerbebetreibende alljährlich beteiligen und jeden Tag ein Adventsfenster gestalten, hat sich in vielen Ortschaften etabliert und zu einem schönen Brauch entwickelt – so auch in Grenchen. Heute geht es los, das erste Fenster wird geöffnet und zwar im Alterszentrum Kastels an der Kastelsstrasse 31. Tags darauf ist die Stiftung rodania an der Reihe und am Samstag, 3. Dezember hyperspace an der Bielstrasse 19. Informieren können sich Interessierte online auf www.grenchen.ch unter der Rubrik Anlässe. Plakate mit Informationen zu Adresse und Zeiten hängen ausserdem an der GVG-Säule vor der Bijouterie Mägli sowie in verschiedenen Geschäften. Wenn nichts anderes vermerkt, sind die Fenster jeweils von 17 bis 19.30 Uhr geöffnet. In der Regel wird dann auch ein kleiner Umtrunk geboten. «Die gute Mischung macht es aus», betont Organisatorin Edith Mettler. «Ich bin sehr gespannt, was dieses Jahr geboten wird.» Insbesondere von der Landi (16. Dezember) sowie vom Schulhaus Halden (20. Dezember), wo alle Schülerinnen und Schüler intensiv am Basteln seien. «Ich bin richtig glücklich, sind wiederum alle Fenster vergeben», sagt Edith Mettler abschliessend.

von Rainer Ackermann sowie CantaGaudio, geleitet von Jürg M. Rickli laden am Samstag, 17. Dezember zu einem Weihnachtskonzert in die Eusebiuskirche ein. «Es ist das dritte Weihnachtskonzert, das wir gemeinsam mit der Stadtmusik gestalten», sagt Anton Wigger, Vorstandsmitglied von CantaGaudio. Stadtmusik und CantaGaudio werden je eigene Stücke vortragen. «Gemeinsam bieten wir das Stück ‹The Lost Chord› dar. Die Herausforderung ist es dabei, unsere Stimmen herauszuarbeiten.» Abschliessend werden auch die Klassiker ‹Stille Nacht› und ‹Oh du fröhliche› gemeinsam vorgetragen. Moderiert wird der Anlass von Bruno Meier. Türöffnung ist um 19.30 Uhr. Eintritt frei, Kollekte.

SOLOTHURN / GRENCHEN

Museumsrat gewählt Der solothurnische Regierungsrat hat für das neu eröffnete Museum ‹Altes Zeughaus› in Solothurn per 1. Januar 2017 einen fünfköpfigen Museumsrat gewählt. Dazu gehört unter anderem Dr. Hanspeter Rentsch, der bis Ende August 2016 in der Konzernleitung der Swatch Group AG tätig war und Präsident des Stiftungsrates der Stiftung Kunsthaus Grenchen ist.


6

Büren / Seeland

Donnerstag, 1. Dezember 2016 | Nr. 48

Begegnungstag im Weihnachtsgarten LENGNAU Am Samstag, 3. Dezember ist auf dem Juraplatz im Dorfzentrum wieder ein lauschiger Weihnachtsgarten eingerichtet. Um Grillfeuer und in Zelten laden diverse Dorfvereine die Bevölkerung unter dem Motto «vom Dorf für das Dorf» bereits zum vierten Mal zu einem geselligen Tag mit vielen Begegnungsmöglichkeiten ein.

Ein Värsli für den Samichlaus Eine besondere Attraktion, die vor allem die jüngeren Gäste freuen dürfte, ist auch heuer wieder der Besuch des Samichlauses. Auf einem Bänklein sitzend empfängt er die Kleinen ab 16 Uhr und nimmt schöne Värsli entgegen. Zur Belohnung bekommt jedes Kind für sein Värsli vom Samichlaus neben Nüssen, Mandarinen und Täfeli auch einen Gutschein für eine Cervelat, die es anschliessend roh verputzen oder über der Glut in der grossen Feuerschale draussen auf dem Platz gar bräteln kann. Und zwischen 17.30 und 18 Uhr wird die Musikgesellschaft Lengnau ein weihnächtliches Platzkonzert geben. «Wir freuen uns auf einen gemütlichen Begegnungstag mit den Leuten aus dem Dorf, wobei auch deren Freunde und auswärtige Besucher herzlich willkommen sind», hält Willi Wolf fest. Für einmal steht in der Vorweihnachtszeit also nicht der Konsum im Vordergrund, sondern die Begegnung unter Menschen.

STEFAN KAISER (TEXT)

I

n unserer Region gibt es bereits eine Handvoll hübscher Adventsmärkte, wie etwa den Weihnachtsmarkt mit Sonntagsverkauf am 4. Dezember in der schönen Altstadt von Büren an der Aare, oder den grossen Buechibärger Wiehnachtsmäret an diesem Wochenende in Aetigkofen. Einen weiteren Adventsmarkt auf die Beine zu stellen, hielt man in Lengnau auch für überflüssig und wenig originell. Dennoch wollte die Gemeinde der Bevölkerung in der besinnlichen Zeit vor Weihnachten einen Anlass bieten, wo sich das Dorf treffen kann, und regte die Vereine an, nach praktikablen Ideen zu suchen. «Es kristallisierte sich bald heraus, dass ein gemütlicher und unverbindlicher Begegnungstag auf Anklang stossen könnte – aber ohne Markt und ohne Stände», erklärt Willi Wolf vom fünfköpfigen OK des Weihnachtsgartens, das sich aus Vertretern der Vereine, der Einwohner- und der Burgergemeinde zusammensetzt.

Im gemütlichen Weihnachtsgarten im Zentrum von Lengnau steht weniger der Konsum als vielmehr die anregende Begegnung unter den Menschen im Vordergrund. (Bild: zVg.) Mit Tannen und Holzskulpturen Bereits zum vierten Mal wird daher am Samstag, 3. Dezember auf dem Juraplatz im Dorfzentrum wieder ein lauschiger Weihnachtsgarten eingerichtet, der um 15 Uhr seine Tore öffnen wird. In drei Zelten laden ein Raclette- und ein Kafistübli sowie die Weihnachtsgarten-Bar mit festlicher Partymusik und weihnächtlichen Drinks zum gemütlichen Beisammensein und der Mög-

lichkeit ein, alte Bekannte zu treffen oder neue Kontakte zu Leuten aus dem Dorf oder zu Gästen von ausserhalb zu knüpfen. Das Areal auf dem Juraplatz wird mit Balken eingerahmt, der Boden mit Holzschnitzeln aufgefüllt und mit Tannen aus dem Burgerwald und Holzskulpturen geschmückt, was eine besondere Atmosphäre erzeugt. Zwischen den Zelten gibt es eine grosse und eine kleine Feuerstelle, wo einerseits frischer

Glühwein gekocht wird und eigenes Brätelgut gebrutzelt werden kann. «Nach drei Durchführungen haben wir die Organisation mittlerweile gut im Griff», sagt Willi Wolf, «und es wird bis am Schluss genug zu essen und zu trinken geben.» Das ist ein wichtiger Hinweis, denn der Weihnachtsgarten war bisher immer sehr gut besucht, und die Veranstalter hatten auch immer Schwein gehabt mit dem Wetter.

«Wir freuen uns auf einen gemütlichen Begegnungstag mit den Leuten aus dem Dorf, wobei auch deren Freunde und auswärtige Besucher herzlich willkommen sind.» Und wer trotzdem noch Geschenkeinkäufe zu tätigen hat, kann sich im Lengnauer Volk vielleicht noch Anregungen und Vorschläge holen. Das Passende findet man dann vielleicht schon tags darauf an einem der prächtigen Weihnachtsmärkte in der Region.


12

Menschen

Donnerstag, 1. Dezember 2016 | Nr. 48

Regierung bedauert das entlassene Know-how GRENCHEN In den vergangenen Tagen wurden an fünf Entlassungsfeiern im Kanton Solothurn insgesamt 542 Angehörige der Armee aus ihrer Wehrpflicht entlassen. Eine der Feiern fand in Grenchen statt.

Oberst und stellvertretender Kreiskommandant MARKUS GAST, Regierungsrätin ESTHER GASSLER, Solothurner Kreiskommandant und Oberst i Gst DIEGO OCHSNER und Fachoffizier und Bereichsleiter Sektionswesen JAN LANZ entliessen Hunderte Armeeangehörigen aus ihrer Dienstpflicht.

STEFAN KAISER

A

n den Entlassungsfeiern in Zuchwil, Dornach, Grenchen, Balsthal und Olten wurden im November insgesamt 542 Solothurner Angehörige der Armee (AdA), hauptsächlich Soldaten mit den Jahrgängen 1982 bis 1986 sowie einige Offiziere, aus ihrer Wehrpflicht entlassen. In Grenchen waren es 96 Ada, die zunächst in einer letzten Inspektion ihr restliches Leihmaterial des Armeekorpses abgaben, etwa den Schlafsack oder die Kälteschutzkleidung. Danach richtete die Volkswirtschaftsdirektorin Esther Gassler einige Abschiedsworte an die Männer, bevor sich die Truppe zum Nachtessen ins Parktheater verschob. Die Regierungsrätin bedauerte das für eine Milizarmee wertvolle Knowhow, das nun entlassen wurde. «Ich weiss deshalb nicht, ob heute nur ein Freudentag ist.» Sie sprach den Anwe-

SASCHA BOURQUIN (Grenchen) und REMO BRUNNER (Solothurn). senden auch ihren grossen Dank aus, denn ob freiwillig oder nicht: Sie alle hatten ihren Dienst geleistet und ihre Bürgerpflicht erfüllt. «Ihr Einsatz hatte Kosten für die Volkswirtschaft, doch er war auch von hohem staatspolitischem Nutzen», hielt die Magistratin fest und wünschte sich, dass die Ausgemusterten weiterhin ihren Staatsbürgerpflichten nachkommen und sich etwa in der Feuerwehr, einem Verein oder einer Partei engagieren.

PATRICK PETER und DANIEL FELBER (beide aus Grenchen) mit MARCO BOSCAINI (Langendorf).

Zwei von über 500, die im Kanton Solothurn aus der Armee entlassen wurden: VERGIM und SEVGIN BAJRAMI (Bettlach). Fröhliche Gesichter an der Entlassungsfeier in Grenchen: ERSEN KAYA (Bettlach) und SASCHA BISCHOF (Grenchen).

Stadtpräsident FRANÇOIS SCHEIDEGGER und der ausgemusterte Militärmusiker ROGER SIEGENTHALER (Lüterkofen-Ichertswil).

NEWS

Den gemütlichen Ausklang im Parktheater geniessen PHILIPP BÄNNINGER (Selzach) und YANNICK ERARD (Grenchen).

4 Fragen an Berit Ducommun, Leiterin der Wohngemeinschaft Schmelzi

NEWS

Kunst aus dem Wohnheim GRENCHEN Die Bewohnerinnen und Bewohner der Wohngemeinschaft Schmelzi laden am kommenden Samstag zu einer Kunstausstellung ein. Gezeigt werden Werke, die die Bewohnerinnen und Bewohner selber gestaltet haben.

Um was geht es konkret? Die Bewohnerinnen und Bewohner haben selber Kunstwerke geschaffen, Bilder gemalt. Ein Klient hat zum Beispiel eine wunderschöne Laterne im Tiffany-Look geschaffen. Insgesamt sind über 30 Kunstwerke entstanden, die man bei Interesse zum Teil auch kaufen kann. Die Klienten der Stiftung Schmelzi haben die Werke im Rahmen der Ateliertätigkeit oder in ihrer Freizeit geschaffen, und sie sind natürlich sehr gespannt, wie gross das Interesse am kommenden Samstag sein wird.

GRENCHEN

Eine segensreiche Institution Die röm.-kath. Kirche organisiert immer alle vier Wochen spannende Erwachsenenbildungs-Anlässe. Am kommenden Sonntag ist es wieder so weit. Sybille Oetliker, Leiterin der Kinderhilfe Bethlehem, stellt das Caritas Baby Hospital in Bethlehem vor. Dort werden jährlich tausende von kranken Kindern behandelt, ohne das auf deren Religion, Nationalität oder sozialen Status geachtet wird. In dieser krisen-geschüttelten Region ist dieses Spital ein wahrer Segen. Der Vortrag findet am Sonntag, 4. Dezember um 17 Uhr im Eusebiushof statt. Eintritt ist frei. Die Kollekte kommt den kleinen Patienten zu Gute. Nach dem Vortrag wird ein Apéro offeriert.

BETTLACH

Adventssingen in Markuskirche Am kommenden Sonntag, 4. Dezember, laden der Markuschor und der Gospelchor von 17 bis 18 Uhr zum Adventssingen in die Markuskirche ein. Die Vorprobe findet am Nachmittag von 15.30 bis 16.45 statt.

SABINE BORN (TEXT, BILD)

F

rau Ducommun, am 2. Dezember findet der letzte Gala-Event der Stiftung Schmelzi statt, den Sie und die Bewohner der Wohngemeinschaft Schmelzi zum Anlass nehmen, um zur Vernissage einer Kunstausstellung einzuladen – was hat es damit auf sich? Die Stiftung Schmelzi hat im Jubiläumsjahr verschiedene KulinarikEvents veranstaltet um das 20-JahrJubiläum der Stiftung zu feiern – ganz nach dem Motto «Ein Jahr gemeinsam feiern im Grossen und im Kleinen». In den verschiedenen Wohngemeinschaften haben wir im Jubiläumsjahr ausserdem verschiedene Nachbarschaftstreffen organisiert. In diese Rubrik fällt auch unsere Kunstausstellung vom 3. Dezember, an der Bewohnerinnen und Bewohner eigene Kunstwerke ausstellen. Die Vernissage zur Ausstellung haben wir bewusst auf den Abend des letzten Gala-Dinners gelegt, um zusätzlich Publikum zu gewinnen.

Berit Ducommun, Leiterin der Wohngemeinschaft Schmelzi Es ist ein Nachbarschaftsanlass, der etwas aus dem Rahmen fällt. Die restlichen Anlässe fanden im engeren Nachbarschaftskreis statt – ihre Ausstellung ist öffentlich und für alle Interessierten zugänglich. Ja das ist richtig. Die Ausstellung ist sozusagen der zweite Teil unseres Nachbarschaftsanlasses. Auch wir haben – ähnlich wie die anderen Wohngemeinschaften – zu einem gemeinsam Tag geladen. Wir haben einen Lottomatch organisiert. Aber leider ist der Einladung kaum jemand gefolgt. Die Enttäuschung der Bewohnerinnen und Bewohner in der SchmelziWG war natürlich gross, so dass wir mit der Ausstellung unsere Türen nun weiter öffnen wollen und natürlich auf viele Besucherinnen und Besucher hoffen.

Die Künstlerinnen und Künstler werden also auch vor Ort sein? Nicht alle, aber ein Teil wird vor Ort sein – ja. Sie freuen sich auf Gespräche mit der Bevölkerung – denn genau darum geht es ja bei den Nachbarschaftstreffen, miteinander in Kontakt treten und im Gespräch gewisse Vorurteile beiseitelegen. Es gibt auch Kaffee und Kuchen, so dass man gut etwas länger in der Ausstellung verweilen kann.

> ZUR AUSSTSELLUNG Kunst aus dem Wohnheim Samstag, 3. Dezember, 10 bis 17 Uhr im Wohnheim Schmelzi Auf einen Austausch bei Kaffee & Kuchen freuen sich die Klientinnen und Klienten sowie das Team Betreuung der Wohngemeinschaft Schmelzi.

GRENCHEN

Das gibt zu hören Hörstücke zum Landesstreik im Kanton Solothurn gibt es vom 6. bis 16. Dezember im Kultur-Historischen Museum. 25 Solothurnerinnen und Solothurner haben Passagen aus Zeitdokumenten zum Landesstreik im Kanton für die Hörstücke vorbereitet und eingesprochen. Zusammen mit prägnanten Aussagen aus 30 Interviews zu Themen des Landesstreiks sind sechs kurze Audiostücke entstanden.

GRENCHEN

Doctor’s Order Am Freitag, 9. Dezember tritt 'Doctor’s Order' in der Musigbar auf. Seit 1991 stehen die Mannheimer auf den Bühnen Europas und bieten Rock n’Roll und Rhythm'n Blues. Ihre musikalischen Ursprünge sind im britischen Pub-Rock angesiedelt. Sie stehen also in der Tradition von Bands wie Dr. Feelgood oder Nine Below Zero. Angereichert mit ein paar Millilitern Rock’n’Roll, traditionellem Blues und der gezielten Dosierung einiger Unzen Swing und Jazz, mixen sie einen bekömmlichen musikalischen Cocktail. Konzertbeginn 21.30 Uhr, Türöffnung ab 21 Uhr.


14

Veranstaltungskalender

Donnerstag, 1. Dezember 2016 | Nr. 48

Foto: zvg.

Eisschnitz-Show, Kutschenfahrten, Konzerte und Märliwald…

Melden Sie Ihren Anlass! Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihren Anlass frühzeitig auf der Internetseite www.grenchen.ch unter «Aktuelles Anlässe» einzutragen. Sie erhalten mit einem Eintrag einen kostenlosen Auftritt in diesem Veranstaltungskalender sowie auf der Internetseite der Stadt Grenchen. Fotos oder umfangreicheres Zusatzmaterial schicken Sie direkt an die Redaktion des Grenchner Stadtanzeigers: event@grenchnerstadtanzeiger.ch Einsendungen bis 14 Tage vor Anlass, keine Publikationsgarantie.

Für den guten Zweck

DEMNÄCHST Die Feuerwehren Selzach, Bettlach, ETA SA, LEPIME (Lengnau, Pieterlen, Meinisberg) und Grenchen sammeln am Samstag, 3. Dezember, wiederum für die Aktion Telethon.

Foto: zvg.

Kommen Sie vorbei und unterstützen Sie die Sammelaktion, indem Sie etwas konsumieren oder eine der Attraktionen benutzen. So können Sie u.a. mit der Autodrehleiter der Feuerwehr die Stadt von oben besichtigen oder eine Rundfahrt mit dem Tanklöschfahrzeug unternehmen. Für das kulinarische Wohl ist ebenfalls gesorgt. Samstag, 3. Dez, 9–16 Uhr Zytplatz Grenchen

Sammelaktion der Feuerwehren der Region

Die Feuerwehren der Region freuen sich auf Ihren Besuch.

Es chläuselet! Chlause-Programm für die ganze Familie

Die Einnahmen der Veranstaltung gehen zu Gunsten von «Jeder Rappen zählt».

Am Sonntag, 4. Dezember, steht das Parktheater ganz im Zeichen vom Samichlaus. Nebst dem Besuch vom Chlaus und einer Märli-Erzählerin gibt es gibt es verschiedene Aktivitäten für die ganze Familie. Das ganze Programm finden Sie unter www.parktheater.ch Sonntag, 4. Dezember, 11–17 Uhr Parktheater Grenchen

Bild: zvg.

UDO JÜRGENS SHOW – VIELEN DANK FÜR DIE BLUMEN 14. Dezember, 20.00 Uhr: Show zu Ehren von Udo Jürgens präsentiert von erstklassigen Musikern und Sängern unter der Gesamtleitung von Michael Thinnes. Nutzen Sie den Vorverkauf: www.ticketino.com, sämtliche Poststellen, BGU Büro. Parktheater Grenchen, Lindenstrasse 41.

AUSSTELLUNGEN/MUSEEN Regiobank Solothurn AG, Grenchen, Kirchstrasse 11: «Heinrich Süss & Sarah Weya»: Grossvater und Enkelin stellen gemeinsam aus. Bis 27. Februar. Mo–Fr: 8.30–12 Uhr/13.30–17 Uhr (Do bis 18 Uhr) Kultur-Historisches Museum, Absyte 3: U. a. Ausstellungen Adolf Gschwind, Migrationsvitrine, das Bachtelen – vielseitig engagiert. Mi/Fr–So 14–17 Uhr Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstr. 53: U. a. Ausstellungen zu ausgezeichneter Architektur im Kt. Solothurn «Werke aus dem gestalteten Lebensraum 2013–2016», 20 Jahre Druckwerkstatt Lenzburg. Mi–Sa 14–17 / So 11–17 Uhr

Geniessen Sie vom 9. bis 11. Dezember, am 20. Grenchner Weihnachtsmarkt die gemütliche, weihnächtliche Marktstimmung mit vielen Lichtern, kulturellen und besinnlichen Höhepunkten. Ein Anlass für die ganze Familie. Zum Jubiläum wartet der Weihnachtsmarkt mit einem besonderen Highlight auf: Eine in Grenchen so noch nie gesehene EisschnitzShow am Samstag. Rund 50 Aussteller mit einem vielseitigen und ausgewogenen Angebot an Kunsthandwerk, Weihnachtsgeschenken und landwirtschaftlichen Produkten laden zum Bummeln, Staunen und Geniessen ein. Gross ist das kulinarische Angebot an diversen Ständen, im stimmungsvollen Märliwald und im Bistrozelt. Zum Weihnachtsmarkt gehören natürlich auch das traditionelle Kerzenziehen und das beliebte Karussell. Die Kinder hören spannende Wintergeschichten bei Therese Frei und besuchen die Weihnachtswerkstatt der Gemeinde für Christus. Am Samstagnachmittag gibt es kostenlose Kutschenfahrten! Ein stimmungsvoller Höhepunkt ist das

Weihnachtsspiel «D’Ängel wei no bliibä» nach Andrew Bond, aufgeführt vom Kindertheater BLITZ, das an allen drei Tagen aufgeführt wird. Weiter geniessen die Besucherinnen und Besucher die Lieder von Canta Gaudio und die Paukenschläge von Collective Percussion, überzeugen sich vom Repertoire der Musikschule Grenchen, diskutieren mit beim Weihnachtstalk, erfreuen sich an den volkstümlichen Klängen des Jodlerklubs Bärgbrünnli im Zusammspiel mit der Alphorngruppe Bettlach oder lassen sich von der Jabahe-Band und den Auftritten der Blue Valley Drifters, von Roland Chopard, dem Duo Dorado sowie der Gospelband von Claudia Dahinden begeistern. Alle Aktivitäten finden auf dem Marktplatz Grenchen statt und sind kostenlos. Kommen Sie vorbei – machen Sie mit – stimmen Sie sich auf Weihnachten ein! Die Programmübersicht & alle Informationen finden Sie auf www.weihnachtsmarkt-grenchen.ch

… und irgendwo kommt ein Lichtlein her Bereits zur Tradition geworden sind auch die liebevoll dekorierten Weihnachtsfenster in Grenchen. Ab heute ist es wieder soweit: Bewohner, Vereine, Institutionen, zahlreiche Geschäfte sowie auch die Stadtverwaltung gestalten Weihnachtsfenster, wovon sich täglich ein neues öffnet. Insgesamt gibt es 24 Fenster zu entdecken, ein jedes individuell, fantasievoll und kreativ dekoriert. Alle sind herzlich zu den allabendlichen Eröffnungen eingeladen. Die jeweiligen Veranstalter freuen sich sehr über Ihren Besuch. Wann und wo sich die Weihnachtsfenster genau öffnen, finden Sie wöchentlich in unserer Agenda oder auf der Webseite www.grenchen.ch.

Foto: Sandra Joye. Auch 2016 erleuchten die wunderschön dekorierten Adventsfenster die Grenchner Strassen.

«Der Nussknacker» Am Samstag, 3. Dezember, finden im Parktheater zwei Vorführungen des Balletts «Der Nussknacker» statt. Die Ballettschule Barbara Bernard freut sich auf Ihren Besuch. Eintrittskarten sind an der Theaterkasse erhältlich, jeweils 1 Stunde vor Beginn der Vorstellungen.

Foto: Ballettschule Barbara Bernard.

Sa, 3. Dez, 15.00 und 19.30 Uhr Parktheater Grenchen

IN GRENCHEN IST WAS LOS!

DONNERSTAG, 1. DEZEMBER

16.00–18.00 Uhr: 2. Weihnachtsfenster. Rodania, Riedernstrasse 8.

15.00/19.30 Uhr: Ballettvorführungen «Der Nussknacker» (siehe Haupttext). Parktheater Grenchen.

16.00–18.00 Uhr: 1. Weihnachtsfenster. Alterszentrum Kastels, Kastelsstrasse 31.

19.00 Uhr: Winterkonzert der Musikschule Grenchen. Zwingli-Kirche.

FREITAG, 2. DEZEMBER

SAMSTAG, 3. DEZEMBER

9.30–11.00 Uhr: Interkulturelles Sprachcafé. Restaurant La Trattoria, Girardstrasse 19.

9.00–16.00 Uhr: Sammelaktion der Feuerwehren der Region (siehe Haupttext). Zytplatz.

20.15 Uhr: Katie Freudenschuss: «Bis Hollywood is eh zu weit». Kleintheater Grenchen, (Aula Schulhaus IV), Schulstrasse 35.

10.30–22.30 Uhr: Track Cycling Challenge (UCI C1). Velodrome Suisse.

9.00–23.00 Uhr: Track Cycling Challenge (UCI C1). Velodrome Suisse.

20.30 Uhr: Midnight Sports & Music. Eintritt frei. Doppelturnhalle Zentrum.

17.00–20.00 Uhr: 3. Weihnachtsfenster. Hyperspace Bikes.ch, Bielstr. 19.

SONNTAG, 4. DEZEMBER

MONTAG, 5. DEZEMBER

10.30 Uhr: Jazz-Matinee mit JazzCombo. Der Eintritt ist frei, Kollekte. Restaurant Schönegg, Schöneggstr. 52.

17.00–19.30 Uhr: 5. Weihnachtsfenster. SevenBit GmbH, Kapellstrasse 26.

DIENSTAG, 6. DEZEMBER 11.00–17.00 Uhr: Es chläuselet! Chlause-Programm (siehe Haupttext).

16.00–18.00 Uhr: 6. Weihnachtsfenster. Restaurant Parktheater.

17.00–18.30 Uhr: Vortrag über das Kinderspital in Bethlehem. Eusebiushof.

MITTWOCH, 7. DEZEMBER

17.00–19.30 Uhr: 4. Weihnachtsfenster. Ref. Kirchgemeinde, Zwinglistrasse 9.

15.00–17.00 Uhr: 7. Weihnachtsfenster. Alterszentrum am Weinberg.

20161201 woz gsaanz  

Grenchner Stadt-Anzeiger 48/2016

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you