Page 1

Klicken Sie sich jetzt in Ihre Region.

P.P. 2540 Grenchen Post CH AG

10. November 2016 | Nr. 45 | 77. Jahrgang

VERA RASSER Hörgeräteakustik-Meisterin

Kirchstrasse 1 2540 Grenchen T. 032 653 08 08 F. 032 653 08 18 info@hoerberatungrasser.ch

www.grenchnerstadtanzeiger.ch

Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a.A., Rüti b.B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

Bestattungen Grenchen • Bettlach • Selzach In den schweren Stunden des Abschiednehmens begleiten und unterstützen wir Sie. ar chb i e rr Erlimoosstrasse 3a he 4 2 2544 Bettlach

Telefon 032 644 32 22 baenninger-bestattungen@bluewin.ch

Patientenverfügung SRK Damit Ihr Wille zählt

Tierisch

von A–Z A Z

> IN DIESEM STADT-ANZEIGER

TOTALAUSVERKAUF

Woche der Religionen Christen und Muslime gehen aufeinander zu.

wegen Geschäftsaufgabe

Diese Woche im

Profitieren Sie von grosszügigen Rabatten von

Wünschen Sie eine Beratung? Rufen Sie uns an!

25 bis 75%

Telefon 032 544 65 93 Montag bis Freitag (während den Öffnungszeiten) Wir unterstützen Sie gerne beim Erstellen Ihrer persönlichen Patientenverfügung SRK.

Qualität vor Or t

patientenverfuegung@srk-solothurn.ch www.srk-solothurn.ch

Kirchstrasse 54, 2540 Grenchen TEL 032 652 60 60, www.moebellanz.ch

Schweizerisches Rotes Kreuz Kanton Solothurn

WOCHENTHEMA

Viel attraktiver als gedacht GRENCHEN hat zwar gute Restaurants und schöne Feste, doch die zentrale Lage zwischen Solothurn oder Biel wirkt sich negativ auf das Nachtleben in der Uhrenstadt aus. Eine kleine Umfrage im «Baracoa» brachte jedoch Erstaunliches zutage. STEFAN KAISER (TEXT, BILDER)

F

reitagabend, zehn Uhr, das Grenchner In-Lokal ist gut besetzt. Eine Gruppe junger Männer kommt von einer Infoveranstaltung und lässt den Abend gemütlich ausklingen. Eine Runde älterer Herren besetzt den grossen Tisch, und dazwischen sitzen junge Pärchen oder Kollegen plaudernd vor ihren Getränken. «Das ist das Schöne am Baracoa», erklärt Corinne Leist aus Grenchen, «hier kommen alle Schichten und Altersklassen zusammen.» Doch ihr Freund und Hockeyaner André Koch räumt ein: «Wir waren schon lange nicht mehr hier, und wenn wir abends einmal länger weg gehen, besuchen wir oft einen Hockeymatch.» Ein jüngerer Besucher wählt drastischere Worte: «Grenchen ist tot. Ich esse und trinke fast täglich etwas im Baracoa, aber wenn ich ausgehe, verlasse ich die Stadt.» Zwei junge Frauen halten gleich fest: «Wir sind nur zufällig hier. Wir kamen mit dem Zug an und wollten

noch etwas trinken, bevor wir mit dem Bus heimfahren. Und da ist das Baracoa fast das einzige, das für uns in Frage kommt.» Am Tisch nebenan dann eine kleine Sensation: Ein junges Paar aus Biel kam extra wegen dem Baracoa nach Grenchen. «Wir gehen oft raus aus Biel, und da hat mir ein Kollege einmal das Baracoa empfohlen», erklärt er. Auch Luana Purrazzello und Ajsha Petrolo wissen das Baracoa zu schätzen. «Wenn man abends etwas unternehmen will, gibt es in Grenchen nichts, weshalb viele bis nach Zürich oder Luzern gehen», sagt Purrazzello. «Aber das Baracoa eignet sich sehr gut für einen gemütlichen Abend, wenn man danach auch schnell wieder daheim sein will.»

Ein Jahr gemeinsam feiern im Grossen und im Kleinen. Herzlichen Dank für Ihre Spende! Corinne Leist und André Koch aus Grenchen schätzen am Baracoa das gemischte Publikum.

Konto: UBS AG CH77 0027 2272 3644 7903 J www.schmelzi.ch

Simply Woman

Diese Woche im Ajsha Petrolo und Luana Purrazzello geniessen gemütliche Abende im Baracoa, an denen auch Hund Cielo teilnehmen kann.


2

Veranstaltungen

Donnerstag, 10. November 2016 | Nr. 45

YOGA Erhalten Sie mit Yogaübungen Ihre Beweglichkeit, üben Sie Atemachtsamkeit, fördern Sie Ihr Körperbewusstsein und Ihre innere Ruhe. Die Kurse sind auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden abgestimmt.

Ihre künftige Liegenschaftsverwaltung in der Region Grenchen! Ihre Experten für die Bewirtschaftung von Mietliegenschaften und Stockwerkeigentum.

Gerne lade ich Sie zu einer kostenfreien Schnupperstunde ein. Weitere Infos bei Christine Inniger dipl. Yogalehrerin YS Tel. 032 525 47 49 und www.yogafürdich.ch

Kerstin Meister

Susanne Baschnagel

Junior Immobilienbewirtschafterin Sachbearbeiterin SVIT

Immobilienbewirtschafterin mit eidg. FA Betriebsökonomin FH

Werden Sie unser Partner! LUBANA AG ● 4500 Solothurn ● 032 622 32 10 ● www.lubana.ch

Tag der offenen Tür

IMPRESSUM

Samstag, 19. November, 10.30–14.30 Uhr

STELLENMARKT

Leander Wyss, unser Patron, ist am 6. 10. 2016 verstorben. In seinem Andenken öffnen wir am 19. 11. 2016 unsere Türen, um Bekannten und Interessierten einen Einblick in sein Lebenswerk zu gewähren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Das Jowissa-Team

AKTUELL

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.grenchnerstadtanzeiger.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau,Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeber: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin Verkauf und Redaktion: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@azmedien.ch Abo Contact Center Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel: 058 200 55 86 Fax: 058 200 55 56 abo@azmedien.ch Inseratenverkauf: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 654 10 60 inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Druckerei: Mittelland Zeitungs Druck AG, Neumattstr. 1, 5001 Aarau Inserateschluss: Mittwoch, 10.30 Uhr Inseratepreis: mm sw CHF -.81 / mm farbig CHF 1.21 Stellen: mm sw CHF -.91 Immobilien: CHF -.86 alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Redaktion: Dejo-Press GmbH Tel. 032 652 66 65 redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch Auflage WEMF-beglaubigt: 22 739 Ex. Copyright: AZ Anzeiger AG Der Grenchner Stadt-Anzeiger ist Mitglied des Regional-Kombis Ein Produkt der

Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB:

AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG


Amtliche / Kirche

Nr. 45 | Donnerstag, 10. November 2016

Vielfältiges Angebot an

KIRCHEN GOTTESDIENSTE

AMTLICHE PUBLIKATIONEN

Stadt Grenchen Baupublikationen Gesuchsteller

Hüsler Nest AG, Flughafenstrasse 45 2540 Grenchen Bauvorhaben Fassadensanierung und Vordächer Ost Bauplatz Flughafenstrasse 45 / GB-Nr. 1458 Planverfasser Gesuchsteller Einsprachefrist 24. 11. 2016. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller

Kuster Heinz, Maria-Schürer-Strasse 24 2540 Grenchen Bauvorhaben Neugestaltung Umgebung und Sichtschutzwand Bauplatz Maria-Schürer-Strasse 24 / GB-Nr. 5507 Planverfasser Marti Michael, architektur+bauleitung, Aetigkofenstrasse 8, 4584 LüterswilGächliwil Einsprachefrist 24. 11. 2016. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller

Schnider Raphael, Rebgasse 20 2540 Grenchen Bauvorhaben Umbau MFH und Balkonanbau Bauplatz Rebgasse 20 / GB-Nr. 5315 Planverfasser MSM GmbH, Baumanagement Mühlegasse 11, 4571 Lüterkofen Einsprachefrist 24. 11. 2016. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Grenchen, 10. 11. 2016

BAUDIREKTION GRENCHEN

Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Grenchen-Bettlach

Einladung zur ordentlichen Kirchgemeindeversammlung auf Montag, 21. November 2016, 19.30 Uhr im Zwinglihaus in Grenchen Traktanden: 1. Begrüssung – Eröffnung 2. Wahl der Stimmenzähler/-innen 3. Feststellung der Anzahl Stimmberechtigten 4. Bereinigen der Traktandenliste 5. Budget 2017 / Genehmigung 5.1 – Laufende Rechnung 5.2 – Investitionsrechnung 5.3 – Festlegung des Steuerfusses 6. Finanzplan 2017–2020 / Kenntnisnahme 7. Teilrevision der Dienst- und Gehaltsordnung / Genehmigung 8. Teilrevision der Kirchgemeindeordnung / Genehmigung 9. Verschiedenes Die Unterlagen können während der Büroöffnungszeiten in der Verwaltung bestellt, eingesehen oder bezogen werden, Tel. 032 654 10 20. Der Kirchgemeinderat

Rottannen Blaufichten NordmannWeisstannen Deko-Äste

Weihnachtsbäume Sperisen Staad/Grenchen

Markuskirche Bettlach Sonntag, 13. November 2016 10.00 Gottesdienst. Pfarrer Bruno Wiher. Taburettli statt Lehnstuhl?!?! Matthäus 10, 38.

CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE Sonntag, 13. November 2016 9.30 Eucharistiefeier, Jahrzeit 4. Quartal, Pfr. Dr. Klaus Wloemer anschliessend Kirchenkaffee. EVANG.-METH. KIRCHE Baumgartenstrasse 43, Grenchen www.emk-grenchen.ch 032 351 35 92 Sonntag, 13. November 2016 17.00 Latinofest. 19.00 Gottesdienst. GEMEINDE FÜR CHRISTUS GfC Freiestrasse 30, Grenchen Sonntag, 13. November 2016 9.45 Missions-Gottesdienst und Kinderprogramm.

Gerichtliches Verbot Auf das Gesuch der Wohnbaugenossenschaft Bundespersonal, Ilgenstrasse 12, 2540 Grenchen, vertreten durch Thomas Walther, Sunnmattweg 3, 3315 Kräiligen wird Unbefugten jede Besitzesstörung der Parzelle GB Grenchen Nr. 1435, Ringstrasse 2 und 4, richterlich untersagt. Verboten ist namentlich das unbefugte Parkieren. Wer diesem Verbot zuwiderhandelt, wird mit einer Busse bis CHF 2000.– bestraft. Verbot bewilligt. Solothurn, 27. Oktober 2016 Richteramt Solothurn-Lebern, Zivilabteilung Rolf von Felten, Gerichtspräsident

Tannenbäumen

REFORMIERTE KIRCHE Zwinglikirche Grenchen Freitag, 11. November 2016 19.00 Taizé-Gottesdienst. Meditativer Gottesdienst mit vielen bekannten Liedern und Lesungen. Pfarrer Marcel Horni. Mitwirkung des Ad-hoc-Chors. Sonntag, 13. November 2016 10.00 Familiengottesdienst. Pfarrerin Kornelia Fritz. Mitwirkung der 4. Klassen mit Beatrice Kolman, Katechetin, Dagi Gerber und Monika Köhli, KUW-Mitarbeiterinnen. Anschliessend herzliche Einladung zum Apéro. 10.00–11.00 Uhr KIK-Kinder-Kirche. Donnerstag, 10. November 2016 Gottesdienste in den Alterszentren. 15.00 Uhr Kastels, 16.00 Uhr am Weinberg. Pfarrer Bruno Wiher.

RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE Samstag, 12. November 2016 9.00 Rosenkranz in der Kapelle. 17.30 Eucharistiefeier mit Kindergottesdienst (KiGo). Sonntag, 13. November 2016 9.45 Eucharistiefeier im Kinderheim Bachtelen. 10.00 Eucharistiefeier. 10.00 Eucharistiefeier in spanischer Sprache entfällt. 11.15 Eucharistiefeier in italienischer Sprache entfällt. Dienstag, 15. November 2016 9.00 Eucharistiefeier in der Josefskapelle. 18.30 Abendlob in der Kapelle. Mittwoch, 16. November 2016 18.30 Eucharistiefeier. Donnerstag, 17. November 2016 9.00 Eucharistiefeier, mitgestaltet von der Frauenliturgiegruppe. 18.30 Abendlob in der Kapelle. Freitag, 18. November 2016 8.00 Eucharistiefeier.

Sonntag, 13. November 2016 10.00 Familien-Gottesdienst an der Mühlestrasse 9 mit spannendem Kinderprogramm. Weitere Infos: www.bewegungplus-grenchen.ch

3

0800 11 8811

032 653 19 76 079 319 11 41


Grenchen

Nr. 45 | Donnerstag, 10. November 2016

5

«Meine Arbeit ist keineswegs nur düster» GRENCHEN Auf die Frage nach seinem Beruf antwortet er mit ‹Gärtner› oder ‹Friedhofsgärtner›, je nachdem, ob er sich auf ein Gespräch einlassen will oder nicht: Kevin Herzog, 28 Jahre jung und Leiter Friedhof in Grenchen. SABINE BORN (TEXT, BILD)

K

evin Herzog ist in Grenchen aufgewachsen und seit letztem Dezember der neue Leiter vom Friedhof Tannhof in Grenchen. «Klar habe ich mir anfangs meine Gedanken gemacht, ob das der richtige Job für mich ist», erzählt Kevin Herzog. Er war sich bewusst als Leiter Friedhof fortan täglich mit toten Menschen und trauernden Hinterbliebenen zu tun zu haben. «Ich habe deshalb zuerst ein paar Probetage auf dem Friedhof absolviert.» Jetzt ist er begeistert von seinem Job, von der Vielfalt, von der Arbeit im kleinen Team, von der schönen Parkanlage, von den Kontakten mit sehr vielen Menschen, die sich dankbar zeigen, wenn sie von ihren Liebsten einen würdevollen Abschied nehmen und anschliessend an einen schön gepflegten Ort zurück kehren können, um der Verstorbenen zu gedenken. «Mir ist bewusst geworden, dass der Friedhof weniger für die Verstorbenen als vielmehr für die Angehörigen ein sehr wichtiger Ort ist», so Kevin Herzog.

Der Tod ist näher gerückt Seine Einstellung zum Tod, zum Friedhof an und für sich habe sich auf jeden Fall geändert. Der Tod ist zu etwas Natürlichem geworden, näher gerückt – wenn auch nicht für ihn persönlich – aber man denke darüber nach, setze sich bewusster damit aus-

einander. «Natürlich macht der Tod betroffen und traurig, mein Job ist aber keine düstere Arbeit.» Kevin Herzog freut sich an der schönen Parkanlage, die nicht nur ein Ort voller Gräber sei, sondern auch eine grüne Ruheoase in der Stadt, ideal für einen Spaziergang auch. «Es gibt Leute, die kommen täglich hierher und lesen ihre Zeitung, andere kommen her zum Lernen.» Auch das gehört für Kevin Herzog unbedingt auf den Friedhof, so lange man den Friedhof als letzte Ruhestätte der Menschen respektiert. «Zum Fussballspielen ist er sicher nicht geeignet.» Er selber besuche in anderen Städten nun sehr gerne Friedhöfe, einfach, weil es schöne Parkanlagen sind. Und er ist überzeugt, dass auch seine Freunde mittlerweile eine etwas andere Einstellung gegenüber dem Friedhof gewonnen haben. Natürlich waren Freunde und Familie anfänglich skeptisch angesichts seiner Jobwahl, schlussendlich haben alle seinen Entscheid aber sehr positiv aufgenommen. «Er bietet auf jeden Fall immer wieder Stoff für gute Diskussionen.» Und so antwortet er auf die Frage nach seinem Beruf – je nachdem ob er zu einem Gespräch aufgelegt ist oder nicht – mit ‹Gärtner› oder ‹Friedhofsgärtner›, weil letzteres in jedem Fall weitere Fragen nach sich ziehe... Er lacht.

Junge Nachfolger Kevin Herzog ist mit Stadtgärtner Tobias Würsch oder dem neuen Polizeikommandanten Christian Ambühl einer von mehreren ‹Jungen›, die langjährige Amtsinhaber abgelöst haben und in angestammte Stadtberufe frischen Wind einbringen. «Ich will sicher die Digitalisierung voran treiben», sagt Kevin Herzog, «ausserdem ist ein sogenanntes Themengrab in Diskussion.» Themengräber können

Kevin Herzog, Leiter Friedhof: «Ich kenne die Vorurteile über Grenchen, aber mir gefällt die Stadt, ich lebe gerne hier.» zum Beispiel Rosengräber oder Wiesengräber sein. «Man gestaltet eine

ÜBER KEVIN HERZOG Jahrgang 1989 Wohnort Grenchen Beruf Leiter Friedhof, Stadt Grenchen Ausbildung Gelernter Forstwart, Weiterbildungen Gartenbau, Bürofachund Handelsdiplom Freizeit Mitglied im FC Bettlach (3. Mannschaft) und Laufsport, vor allem Joggen

grosse Fläche nach einem bestimmten Thema, mit einer bestimmten Blumen- oder Pflanzenart», erklärt Kevin Herzog. Der Gemeinderat wird demnächst darüber entscheiden. Das Themengrab unterscheidet sich vom Gemeinschaftsgrab dadurch, dass Angehörige einen konkreten Ort haben, wo die Urne des Verstorbenen liegt, markiert durch einen Stein, den sie persönliche schmücken können. «Sie müssen das Grab aber nicht unterhalten und pflegen, das übernehmen wir.» Kevin Herzog betreut mit zwei Mitarbeitenden, die beide deutlich älter sind als er, die 42 477 Quadrat-

meter grosse Friedhofsanlage Tannhof. «Ich hatte extrem Glück. Die beiden haben mich von Anfang an gut aufgenommen, mich unterstützt. Wir sind ein sehr gutes Team und auch ich bin zu 80 Prozent auf dem Friedhof und mache Unterhaltsarbeiten. Die restliche Zeit bin ich im Büro und dort für die Planung und Administration verantwortlich.» Derzeit stehen Laubräumungen und die Vorbereitung für den Winterschnitt auf dem Programm, bis zum Bodenfrost ausserdem Jäten sowie die letzten Rasenschnitte... Arbeiten, die jeder Gartenbauer in dieser Jahreszeit auch zu erledigen hat.

Firmen im Blickpunkt

NEWS

Möbel Lanz schliesst die Türen – aber es geht weiter GRENCHEN Möbel Lanz schliesst an der Kirchstrasse 54 per Ende Jahr die Türen. An der Solothurnstrasse 131 führt der Grenchner Urs Bleuer die Fachbereiche ‹Bodenbeläge› und ‹Vorhänge› aber weiter – ganz im Sinne und vorerst auch mit der Unterstützung von Ursula und Hans-Peter Lanz.

seits durch externe Weiterbildungen. Für Urs Bleuer gehören Vorhänge und Bodenbeläge perfekt zusammen. «Mit Böden schafft man eine schöne Raumatmosphäre, die man mit Vorhängen perfekt abrunden kann.»

Es geht weiter

SABINE BORN (TEXT, BILD)

H

ans-Peter Lanz hat das Möbelfachgeschäft Möbel Lanz 1978 von seinem Vater übernommen und mit seiner Frau Ursula bis heute erfolgreich geführt. «2000 haben wir das Ladenlokal vergrössert und uns vermehrt auf die Sparten Bettwaren, Vorhänge und Bodenbeläge konzentriert», erzählt Hans-Peter Lanz. Möbel und Bettwaren werden nun per Ende Jahr liquidiert. «Bis dahin findet auch der Totalausverkauf statt mit Rabatten von 25 bis 70 Prozent auf Duvets, Kissen, Betten, Matratzen, Möbel und Orientteppiche.»

Grosse Konkurrenz Das veränderte Einkaufsverhalten – Auslandeinkäufe, Billiganbieter und das Internet – sind für kleine und lokale Möbelfachgeschäfte wie Möbel Lanz zu einer grossen Konkurrenz geworden. «Deshalb hätten wir für diesen Geschäftsbereich keine Nachfolge gefunden», ist Hans-Peter Lanz überzeugt. Umso besser lief in den letzten Jahren das Geschäft mit Bodenbelägen wie Parkett oder Teppiche sowie mit tech-

Erfolgreiche Nachfolgeregelung: Hans-Peter (l.) und Ursula Lanz übergeben nach den ‹Bodenbelägen› nun auch den Geschäftsbereich ‹Vorhänge› an Urs Bleuer. nischen Vorhangsystemen und konfektionierten Vorhängen. Nachdem Ursula und Hans-Peter Lanz den Bereich ‹Bodenbeläge› bereits 2009 in die kompetenten Hände ihres Nachfolgers Urs Bleuer übergeben haben, übernimmt dieser auf Ende Jahr nun auch das Vorhang-Sortiment. Urs Bleuer ist Geschäftsinhaber der Bodenpartner GmbH mit Sitz in Solothurn. Auf Anfang Februar wird er an der Solothurnstrasse 131 eine Grenchner Filiale eröffnen und dort Bodenbeläge sowie Vorhänge in der von Möbel Lanz gewohnten Qualität anbieten.

«Wir bleiben im Geschäft» «Wir werden Urs Bleuer in der neuen Filiale anfänglich noch tatkräftig unterstützen», sagen Ursula und Hans-Peter Lanz. «In dem Sinn verschwinden wir nicht ganz von der Bildfläche, sind für Beratungen also

noch vor Ort, aber auch für Probleme oder Garantiefälle in Bezug auf Möbel und Bettwaren – und zwar immer noch auf der gewohnten Telefonnummer oder per Mail.» «Wir sind sehr froh, wird ein Teil des Geschäfts weitergeführt – und das erst noch in Grenchen», freut sich Ursula Lanz. «Das war auch mir sehr wichtig», ergänzt Urs Bleuer, der in Grenchen aufgewachsen ist. Er werde sich das nötige Know-how für den Bereich ‹Vorhänge› nun erarbeiten, einerseits mit der Unterstützung von Ursula und Hans-Peter Lanz, anderer-

VIELEN DANK Für die langjährige Treue zum Grenchner Stadt-Anzeiger möchten wir Ursi und Hans-Peter herzlichst danken! TEAM Grenchner Stadt-Anzeiger

An der Kirchstrasse 54 geht Ende Jahr nun aber eine Ära zu Ende. Ursula und Hans-Peter Lanz schauen beide mit gemischten Gefühlen auf den Jahreswechsel, freuen sich aber etwas mehr Zeit zu haben, «für meine Enkelkinder, für Haus und Garten», so Ursula Lanz, «für etwas längere Ferien», so HansPeter Lanz, der froh ist nicht von 100 auf 0 zurückfahren zu müssen, sondern seine Erfahrung in der neuen Grenchner-Filiale einbringen zu können. «Wir sind sehr dankbar für die guten Jahre in Grenchen, für die treue Kundschaft – und wir sind sehr glücklich, dass es an der Solothurnstrasse 131 weitergeht, in der gewohnt guten Qualität von Möbel Lanz.»

ÜBER URS BLEUER Gelernter Bodenleger mit KV-Abschluss und Weiterbildungen in Betriebswirtschaft. Jahrelange Berufserfahrung im Bereich Bodenbeläge, Parkett und Teppiche. Seit 2005 Geschäftsinhaber der Bodenpartner GmbH, einem kleinen Unternehmen mit acht Mitarbeitenden. Bodenpartner GmbH Parkett – Bodenbeläge – Teppiche Technische Vorhangsysteme – konfektionierte Vorhänge (ab Februar 2017) Telefon 032 652 60 60, info@bodenpartner.ch, www.bodenpartner.ch

GRENCHEN

Bald kommt der Samichlaus Der Winter naht und mit ihm der Nikolaus: Auch die Grenchner Samichläuse bereiten sich derzeit auf ihre Hausbesuche vor und freuen sich auf viele Einladungen. Eine frühzeitige Anmeldung lohnt sich. Entsprechende Formulare kann man unter www.grenchnersamichlaus.ch herunterladen. Formulare liegen auch bei Banz Optik (Marktpassage) oder beim Egli-Beck (Bettlachstrasse und Bahnhof Süd) in Grenchen auf. Anmeldungen müssen bis spätestens Dienstag, 15. November, eingetroffen sein. Nachmeldungen sind aus organisatorischen Gründen nicht möglich. Die Familienbesuche finden an den Abenden vom 3., 4., und 6. Dezember statt.

GRENCHEN

Viva España Die StadtMusik Grenchen lädt am 12.November um 20 Uhr zu ihrem Jahreskonzert ins Parktheater ein. Es steht unter dem Motto Viva España. Die erste Hälfte des Vereinsjahres 2016 stand für die StadtMusik ganz im Zeichen des Eidgenössischen Musikfests im Juni in Montreux, wo sie sich im guten Mittelfeld klassieren konnte. Natürlich beschwingen diese positiven Eindrücke nach wie vor, auch wenn «ohne Fleiss kein Preis» zu gewinnen ist. In diesem Sinne hat die StadtMusik ihr Jahreskonzert vorbereitet, welches die spanische Lebensart und kulturelle Vielfalt, die sich auch in der Musik wiederspiegelt, aufzeigen möchte. In der Pause und nach dem Konzert gibt es selbst gemachte Köstlichkeiten am Kuchenbuffet. Der Erlös kommt der StadtMusik zu gute. Auch in diesem Jahr gibt es anlässlich einer Verlosung attraktive Preise zu gewinnen. Anschliessend Tanzmusik-Unterhaltung mit Peter Mutti. Eintritt frei (Kollekte).


Menschen

Nr. 45 | Donnerstag, 10. November 2016

7

Grenchner Religionsgemeinschaften halten Kontakt GRENCHEN Im Rahmen der Schweizer «Woche der Religionen» begegneten sich im Eusebiushof Christen und Muslime, um einander besser kennenzulernen und mehr über die andere Religion zu erfahren.

Unterstützten ihren Sprecher während der Mikropanne: ENSAR, ENIS und AVNI SULEJMANI (Zuchwil) und ABDUL ISMAILI (Selzach).

STEFAN KAISER

D

er «Abend der Religionen» im Eusebiushof war auch Teil einer Begegnungs-Reihe zwischen Muslimen und Christen, die mit einem Gottesdienst am Samstag, 14. Januar 2017 in der Eusebiuskirche und einem Moschebesuch am Freitag, 10. März 2017 fortgesetzt wird. Diesmal boten Vertreter beider Glaubensrichtungen einen ersten Einblick in ihre Religion. Rund 50 Personen lauschten zuerst dem Vortrag des reformierten Pfarrers Marcel Horni. Humorvoll rollte er die Geschichte des Christentums auf, erzählte von der Rolle Jesus› in einer Zeit der Armut und Besatzung und erwähnte auch düstere Kapitel wie Kreuzzüge und Ketzerverfolgungen. Wie in Grenchen hätten Christen heute aber die Haltung, dass jeder seinen Glauben leben dürfe.

Die neugierigen Seniorinnen GRETI RÖTHLISBERGER und ELSA JUFER aus Grenchen Isa Ismaili von der albanisch-islamischen Glaubensgemeinschaft referierte über den Islam und beantwortete viele Publikumsfragen, etwa zur Möglichkeit von individuellen Gebeten, welche Rolle die Scharia für Schweizer Muslime spiele und ob der Koran kontrovers diskutiert werden könne. Die Diskussion verlief angeregt und fair, einzig die defekte Mikrophonanlage sorge für Kommunikationsprobleme.

Leisteten wertvolle Diskussionsbeiträge: DANI HAFNER, ELISABETH EGLI und DOMINIQUE BARREAUX (alle aus Grenchen).

Stellten interessierte Fragen: VRENI MONFERRINI, RUTH BARREAUX und BRIGITTE MEIER (alle aus Grenchen). Stellten sich der Diskussion: AVNI SULEJMANI (Grenchen) und EKREM ISMAILI (Selzach).

Erklärten im Eusebiushof ihre Religion (vlnr): Der Katholische Pfarrer MARIO TOSIN, die Theologin ELENI KALOGERA, Vorstand und Sprecher der albanisch-islamischen Gemeinschaft ISA ISMAILI und der reformierte Pfarrer MARCEL HORNI.

Ein Programm mit Gegensätzen

Viel Herzblut für die Musik GRENCHEN Am 12. November ist es wieder soweit. Die Musikschüler des Music Centers zeigen, was sie im letzten Jahr gelernt haben. Für den Organisator Kurt Gilomen ist das Konzert jedes Jahr ein Highlight.

GRENCHEN Das Stadtorchester Grenchen präsentiert am kommenden Sonntag im Parktheater ein abwechslungsreiches Herbstkonzert. Eröffnet wird es von der 10-jährigen Violistin Sophie Branson. «Die zehnjährige Sophie Branson eröffnet unser Herbstkonzert mit Bachs berühmtem a-Moll-Konzert BWV 1041», erklärt Daniel Polentarutti, Leiter des Grenchner Stadtorchesters. «Sophie ist seit einigen Jahren meine Musikschülerin. Sie ist eine rare musikalische Begabung. Ihre tief empfundene Interpretation des Bach-Konzertes zu hören, ist ein ganz besonderes Erlebnis.» Daniel Schaerer und Alain Schudel vom Duo Calva präsentieren Vivaldis einziges Originalkonzert für zwei Cellis und ausserdem die 2009 komponierte Suite Alpine vom Aargauer Komponisten Fabian Müller, der mit Bezug zur Schweizer Volksmusik ein überaus verspieltes Werk produziert hat und sagt: «Cello-Duos, welche sich an dieses Stück heranwagen, dürfen nicht vergessen, dass man zur Aufführung einige Requisiten brauchen wird – Holzlöffel, Flaschen, Kuhglocken und ein Sennechäppi etwa. Und an einer gewissen Stelle muss man auch tanzen!» Einen schönen Kontrast bietet da Samir Essahbi, der mit einer arabischen Rahmentrommel in das Konzert einsteigt. Dabei werden auch die Streicher zu Perkussionisten und verbinden sich in spannender Weise mit dem Schlaginstrument. «Arabische Klänge mischen sich so mit unerwarteten Geräuschen der Streicher», erklärt Daniel Polentarutti. sbg

Sorgten für eine angeregte Diskussion: NURETTIN SAKA (Bellach), AKGÜN GÖCEN (Solothurn) und KEMAL DOGAN (Bellach).

SINJA GRÄPPI (TEXT)

Arabische Klänge von Samir Essahbi.(Bild: zVg.)

HERBSTKONZERT

Bereits zum fünfzehnten Mal findet im November das jährliche Konzert des Music Centers Grenchen statt. «Das Konzert findet grossen Anklang bei den Schülern und Schülerinnen. So können sie auf ein Ziel hinarbeiten, was ihnen eine zusätzliche Motivationsspritze verleiht», erläutert der Organisator und Musiker aus Grenchen Kurt Gilomen.

Parktheater Grenchen, Sonntag, 13. November, 17 Uhr Stadtorchester Grenchen Sophie Branson, Violine; Samir Essahbi, Perkussion; Duo Calva, Celli; Daniel Polentarutti, Dirigent Reservationen unter 032 685 21 64 (Noch bis morgen 11.11., 9.30 bis 11.30 Uhr). Abendkasse ab 16 Uhr Eintrittspreise 35 und 45 Franken, Kinder bis 16 Jahre gratis.

INFOS ZUM KONZERT

TICKETS ZU GEWINNEN Der Grenchner Stadt-Anzeiger verlost 2 mal 2 Tickets. Rufen Sie uns morgen von 11.50 bis 12 Uhr an. Telefon 032 654 10 60. Wer zuerst anruft gewinnt.

Eine weitere Idee hinter dem Konzert ist es, dass es mehr Spass macht zu üben, wenn man Bestandteil einer Band ist. Zudem werden so die regionalen Bands gefördert. Viele ehemalige Musikschüler des Music Centers spielen heute in einer erfolgreichen Schweizer Band. «Darauf bin ich natürlich sehr stolz», so Kurt Gilomen. Dieser Erfolg kommt nicht von irgendwoher. Alle Lehrer in der Musikschule sind Bühnenmusiker, ein Zertifikat alleine reicht nicht. Gilomen erklärt: «Die Schüler sollen sich mit ihrem Lehrer identifizieren und ihn als Vorbild sehen.» Dieses Konzept scheint aufzugehen. Alleine in den letzten zwei Jahren hat sich die Schülerzahl mehr als verdoppelt. Mittlerweile sind es 60 Kinder und Erwachsene. Wer Gitarre, Bass, Schlagzeug oder Singen lernen will, ist im Music Center gut aufgehoben. Dies beweisen die Schüler im November schon zum 15. Mal. «Unterstützt werden sie von Thomas Elsasser (Bass), Gaby Ryf (Gesang), Fabio Zanco (Drums), Philippe Gerber und Kurt Gilomen (Gitarre)», so Kurt Gilomen. Das bunt gemischte Ensemble freut sich, am 12. November zu zeigen, was sie im letzten Jahr gelernt haben. «Wer die Musik nicht lebt und viel Herzblut investiert, kann auch auf der Bühne niemanden begeistern.»

Die Schülerband beim letztjährigen Konzert. (Bild: zVg.)

Schülerkonzert Music Center 12. November, 17 Uhr Aula der Schule 4, an der Schulstrasse 35 Eintritt frei

NEWS GRENCHEN

Fastnächtliche Vorboten Traditionellerweise hält die Luna-Zunft am 11.11. ihre Generalversammlung ab. Danach, ab 23.11 Uhr lädt sie alle Fasnachtsfreunde ins Restaurant Krebs zum Anstossen auf eine «wüudi» Fasnacht 2017 (vom 23. 2. bis 1.3) ein.

GRENCHEN

SP nominiert Kandidaten Die SP Grenchen lädt heute Abend um 19.30 Uhr zur KantonsratsNominations-Parteiversammlung in die Stiftung Schmelzi an der Schmelzistrasse 21 ein. Nach der Begrüssung durch Parteipräsident Remo Bill und der Nomination der Kandidaten informiert Institutionsleiter Guido Studer über die Stiftung Schmelzi. Im Anschluss wird ein Apéro serviert.

GRENCHEN

Ausgezeichnet Das Kantonale Kuratorium für Kulturförderung und der sia Solothurn haben im Auftrag des Regierungsrates den Wettbewerb «Ausgezeichnete Architektur Kanton Solothurn» durchgeführt. Unter den 34 Eingaben hat die Jury anlässlich der Grenchner Wohntage zwei Projekte ausgezeichnet und fünf weiteren eine Anerkennung verliehen, unter anderem dem Neubau Zeitzentrum in Grenchen. Bauherrschaft hatte das Hochbauamt Kanton Solothurn, als Architekten zeichnete die Bigolin + Crivelli Architekten AG verantwortlich.


8

Immobilien

Donnerstag, 10. November 2016 | Nr. 45

VERMIETEN

GRENCHEN An der Maria-Schürer-Str. 2, an ruhiger, sonniger Lage, per sofort oder nach Vereinbarung

3-ZIMMER-WOHNUNG im 2. OG mit Balkon

per 1. Dezember 2016

3-ZIMMER-WOHNUNG im Parterre mit Gartensitzplatz, Küche und Bad sind saniert, Laminatböden Miete Fr. 880.– + Nebenkosten TREUHAND GERBER + CO AG 3360 Herzogenbuchsee Tel. 062 956 66 16* www.treuhand-gerber.ch

Per 15. November, evtl. früher, in Bettlach schöne, günstige, sonnige

3-Zimmer-Wohnung mit Balkon, gr. Terrasse, PP und guter Lage. Weitere Infos: Tel. 031 305 07 41

Zu vermieten n. V. Archstrasse 26, Grenchen

2½-Zimmer-Wohnung MZ Fr. 740.–, NK Fr. 180.–

3½-Zimmer-Wohnung MZ Fr. 880.–, NK Fr. 250.– Sanko GmbH, 078 871 81 82

VERKAUFEN


Nr. 45 | Donnerstag, 10. November 2016

FC Grenchen aktuell

9


10

Veranstaltungskalender

Donnerstag, 10. November 2016 | Nr. 45

Foto: StadtMusik Grenchen.

Jahreskonzert der StadtMusik Grenchen: «Viva Espana»

• Tennis • Sauna/Dampfbad • Squash • Step/Aerobic/Dance • Fitness • Tischtennis • Solarium • Spielautomaten • Billard • 1 Restaurant • Boccia • 1 Pub

Besuchen Sie unseren perfekt gepflegten

BILLARDCLUB www.kakadu.ch

mit unseren 7 Pool-Billardtischen 2 Snooker-Tischen

Jeden Tag geöffnet! Apéro und BILLARD Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Die Idee für Ihren Geschäftsanlass!

Melden Sie Ihren Anlass! Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihren Anlass frühzeitig auf der Internetseite www.grenchen.ch unter «Aktuelles Anlässe» einzutragen. Sie erhalten mit einem Eintrag einen kostenlosen Auftritt in diesem Veranstaltungskalender sowie auf der Internetseite der Stadt Grenchen. Fotos oder umfangreicheres Zusatzmaterial schicken Sie direkt an die Redaktion des Grenchner Stadtanzeigers: event@grenchnerstadtanzeiger.ch

Das Jahreskonzert ist das Resultat einer intensiven und inspirierenden gemeinsamen musikalischen Entwicklung zwischen den Musizierenden der StadtMusik Grenchen und dem Dirigenten Rainer Ackermann.

Im Anschluss an das Konzert: - Tanz und Unterhaltung mit Peter Mutti - Spanische Leckereien - Kuchenbuffet - grosszügige Tombola

Die StadtMusik freut sich die musikalische Vielfalt Spaniens mit diesem Konzert zeigen zu können.

Samstag, 12. November, 20 Uhr Parktheater, Lindenstrasse 41 Eintritt frei, Kollekte.

Ein abwechslungsreiches Klangerlebnis erwartet Sie!

Das Konzertprogramm ist ersichtlich unter: www.stadtmusik-grenchen.ch.

Einsendungen bis 14 Tage vor Anlass, keine Publikationsgarantie.

IN GRENCHEN IST WAS LOS!

DONNERSTAG, 10. NOVEMBER 19.00–21.30 Uhr: Podiumsdiskussion Kunstberichterstattung an der Wohnfront. Eine Veranstaltung im Rahmen der «Grenchner Wohntage 2016». www.virtuos-virtuell.ch www.grenchnerwohntage.ch Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstrasse 53.

DEMNÄCHST

Eintritt frei. Angeboten werden Basketball, Fussball, Unihockey, Badminton und Volleyball. Auch Tanz, Hip-Hop, Breakdance werden geübt. Nebst dem Sport gibt es auch Musik, einen Töggelikasten und einen Kiosk. www.midnightschweiz.ch Doppelturnhalle Zentrum, Schulstr. 11.

SONNTAG, 13. NOVEMBER

BESUCHSTAG UHRMACHERSCHULE 19. November, 9.00–12.00 Uhr: Das ZeitZentrum gibt Einblick in das filigrane Handwerk. ZeitZentrum, Sportstrasse 2.

ADVENTSMARKT DES DAMENTURNVEREINS GRENCHEN

FREITAG, 11. NOVEMBER

21.30 Uhr: Konzert Musigbar: Unique Case, Rock’n’Roll, Blues über Country bis hin zu Rock und Pop. www.uniquecase.net Musigbar, Bielstrasse 7.

10.30–17.00 Uhr: «Wochenende der Graphik». Arbeiten auf Papier im Mittelpunkt. Zum ersten Mal veranstalten die Graphischen Sammlungen in der Schweiz gemeinsam das «Wochenende der Graphik» und stellen damit Vielfalt, Tradition und Innovationskraft von Druckgraphik und Arbeiten auf Papier vor. Das Programm des Kunsthauses Grenchen: 10.30 Uhr Führung, parallel Workshop für Kinder. 14 Uhr: Gemeinsame Besichtigung der Druckwerkstatt in Lenzburg. www.kunsthausgrenchen.ch Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstrasse 53.

ab 23.11 Uhr: 11.11. im Krebs. Nach der GV der Luna-Zunft sind alle Fasnachtsfreunde eingeladen, auf eine «wüudi» Fasnacht 2017 anzustossen. Restaurant Krebs, Bettlachstrasse 29.

14.00–16.30 Uhr: Die Theatergruppe der Kolpingfamilie spielt «D’ Erbschaft vom Ungle Theofil» von Jürg Bumbacher. Eintritt frei. Mit Tombola. Saal des Eusebiushofes, Schulstrasse 1.

19.00–21.00 Uhr: Schweizer Erzählnacht 2016 (siehe Haupttext). Stadtbibliothek Grenchen. 19.00–20.00 Uhr: Meditative Feier mit Gesängen aus Taizé. Org. ref. KG Grenchen. Zwinglikirche, Zwinglistrasse.

Foto: Stadtbibliothek Grenchen.

Stadtbibliothek Grenchen: Schmökern, verweilen, lesen, begegnen. «Es ist mit dem Lesen wie mit jedem anderen Genuss: Er wird stets desto tiefer und nachhaltiger sein, je inniger und liebevoller wir uns ihm hingeben» Hermann Hesse Die Stadtbibliothek Grenchen bietet mit rund 42’000 Büchern und Hörbüchern die komplette Bandbreite für den vollen Literaturgenuss an. Schlendern Sie durch die gut gekennzeichneten Bücherregale, geniessen Sie die Vielfalt von Romanen, Sachbüchern, Fantasy-Geschichten, Biografien, Comics, Zeitschriften u.v.m. Schmökern Sie in einer gemütlichen Ecke. Es gibt viel zu entdecken! Für Kinder und Jugendliche ist natürlich auch gesorgt. In der Stadtbibliothek sind Bücher für das Erstlesealter wie auch unterhaltende Geschichten für Jugendliche zu finden. Die Kinderspielecke und das eigens eingerichtete Mädchen-Zimmer bieten den passenden Rahmen. Adresse: Stadtbibliothek Grenchen, Lindenstrasse 17, 2540 Grenchen

Öffnungszeiten und weitere Informationen: www.grenchen.ch, Rubrik Freizeit/Kultur/Sport. Angebot und Verfügbarkeit der Bücher: www.winmedio.net/ grenchen. Am 11. November 2016 findet im Rahmen der Schweizer Erzählnacht eine Lesung von Daniele Meocci statt. Er erzählt aus seinem Buch: Ksss! Lise, Paul und das Garderobenmonster. Ein Spass für Gross und Klein. Alter: 6–8 jährig– Beginn: 19.00 Uhr bis 19.50 Uhr 9–12 jährig – Beginn: 20.00 Uhr bis 20.50 Uhr Dauer: Jeweils 50 Minuten Für Kurzentschlossene: Für die Lesung ab 20 Uhr hat es noch freie Plätze. Anmeldung an: stadtbibliothek@grenchen.ch oder 032 652 87 16

SAMSTAG, 12. NOVEMBER

MITTWOCH, 16. NOVEMBER

13.30–16.00 Uhr: Kapelle Allerheiligen ist für Besucher geöffnet. Kapelle Allerheiligen, Allerheiligenstr.

10.00–18.00 Uhr: «Wintermärit». Die Besucher können Kunsthandwerk in seiner ganzen Vielfalt bewundern, liebevoll gestaltete Geschenke erwerben und der Fantasie am Kreativ-Tisch beim Glasfusing freien Lauf lassen («Wintermärit» ebenfalls am 17. November). Parktheater, Lindenstrasse 41.

18.30–23.30 Uhr: Die Theatergruppe der Kolpingfamilie spielt das Theaterstück «D’ Erbschaft vom Ungle Theofil» von Jürg Bumbacher. Eintritt frei. Mit Tombola. Saal des Eusebiushofes, Schulstrasse 1. 20.00 Uhr: Jahreskonzert der StadtMusik Grenchen (siehe Haupttext). Parktheater. 20.30–23.30 Uhr: «Midnight Sports & Music». Sport, DJs, Tanz, Kiosk für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren.

25. November 2016, 8.00–12.00 Uhr: Selbstgemachte Adventskränze, Gestecke, Türschmuck und feine Backwaren. Vorbestellungen für Kränze bis am 18. Novemver 2016. Velodrome Suisse, Neumattstrasse 25.

WINTERKONZERT DER MUSIKSCHULE GRENCHEN 2. Dezember, 19.00 Uhr: Die Musikschule Grenchen lädt zum Winterkonzert ein. Zwingli-Kirche, Zwinglistrasse 9.

TRACK CYCLING CHALLENGE 2. Dezember, 10.00–22.00 Uhr/ 3. Dezember, 9.00–23.30 Uhr: Zum zweiten Mal wird die Track Cycling Challenge (UCI C1) im Velodrome Suisse ausgetragen. Innert zwei Tagen werden die weltbesten Bahnfahrer/innen ihr Können unter Beweis stellen. www.velodromesuisse.ch Velodrome Suisse, Neumattstrasse 25.

AUSSTELLUNGEN/MUSEEN Regiobank Solothurn AG, Grenchen, Kirchstrasse 11: «Heinrich Süss & Sarah Weya»: Grossvater und Enkelin stellen gemeinsam aus. Bis 27. Februar. Mo–Fr: 8.30–12 Uhr/13.30–17 Uhr (Do bis 18 Uhr)

Kultur-Historisches Museum, Absyte 3: U. a. Ausstellungen Adolf Gschwind, Migrationsvitrine, das Bachtelen – vielseitig engagiert. www.museumgrenchen.ch Mi/Fr/Sa/So 14–17 Uhr

20161110 woz gsaanz  

Grenchner Stadt-Anzeiger 45/2016