Page 1

OLLIN-MASSAGE Hot-Stone-Massage mit Obsidiansteinen nach der Tradition der Azteken.

P.P. 2540 Grenchen Post CH AG

25. August 2016 | Nr. 34 | 77. Jahrgang

Die etwas andere Art, mit heissen Steinen zu massieren. Das Ziel sind körperliche Entschlackung sowie körperliche und geistige Entspannung.

VERA RASSER Hörgeräteakustik-Meisterin

90 Minuten/Fr. 120.– Geschenkgutscheine erhältlich Terminvereinbarungen unter Natel 078 669 89 90 Weitere Infos unter www.more-4u.com

Kirchstrasse 1 2540 Grenchen T. 032 653 08 08 F. 032 653 08 18 info@hoerberatungrasser.ch

Ihr Fachmann für Sonnen- und Wetterschutz

Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a.A., Rüti b.B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

Solothurnstrasse 71 | 2540 Grenchen Tel. 032 652 12 12 www.reist-storen.ch | info@reist-storen.ch

Die «andere» Probefahrt!

Rollladen | Sonnenstoren | Lamellenstoren Fensterläden | Garagentore | Insektenschutz Innenbeschattungen

City Garage GmbH Roger Hegelbach Solothurnstrasse 35 2540 Grenchen Tel. 032 652 98 75 ●

● ●

> IN DIESEM STADT-ANZEIGER

● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ●

● ●

Herzlich willkommen Begrüssungsapéro für neue Lehrkräfte und Mitarbeitende der Schulen Grenchen.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

Coiffure Chic Haarintegration Extensions Perücken WOCHENTHEMA

Neuer Seniorentreff in Grenchen Aktuell: Der nächste obligatorische Theoriekurs für Ersthundehalter findet statt:

Sonntag 28. August 2016 in Arch Fr. 150.– inkl. Zertifikat Anmeldung an Hundeschule Berghof Erika Howald Telefon 032 351 24 86 www@hundeschuleberghof.ch info@hundeschuleberghof.ch

GRENCHEN Das Café Balance bietet Seniorinnen und Senioren ab dem 30. August die Gelegenheit, sich einmal wöchentlich gemeinsam rhythmisch zu bewegen und sich anschliessend bei einem Kaffee auszutauschen. Anmeldungen nimmt Pro Senectute ab sofort entgegen.

Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner und beraten Sie gerne. Rainstrasse 19 2540 Grenchen Tel. 032 653 05 20 www.chiccoiffure.ch

ANKAUF VON ALTGOLD / SILBER (Alter Schmuck, Besteck etc.) Fairer Preis! Tägliche Preisanpassung Sofortige Auszahlung in bar

SABINE BORN (TEXT)

A

m 30. August eröffnet Pro Senectute in Grenchen das Café Balance, einen wöchentlichen Treffpunkt für Seniorinnen und Senioren, um sich gemeinsam rhythmisch zu bewegen. Eröffnet wird das Café Balance am 30. August um 10 Uhr im Eusebiushof mit einem Fachvortrag zum Thema «Sicher stehen – sicher gehen: Gelenke und Knochen im Gleichgewicht» von Dr. med. Jürg Bernhard, Chefarzt Rehabilitations- und Rheumazentrum. Im Anschluss an den Vortrag findet eine kostenlose Schnupperlektion statt. Marita Rohrer, Tanzpädagogin aus Solothurn, zeigt, wie man sich rhythmisch so bewegt, dass die Muskeln gestärkt werden, und die Seele harmonisch mitschwingt. Vorkenntnisse sind keine nötig, sondern nur der Mut, etwas Neues zu testen. Wissenschaftliche Erkenntnisse haben gezeigt, dass Bewegungsabfolgen zu Musik nicht nur die Muskeln stärken,

Goldschmied Oliver Leuenberger Bettlachstrasse 3 2540 Grenchen • Tel. 032 652 45 44

Ein gutes Sturzverhütungstraining verbessert die Lebensqualität und hilft, die Selbstständigkeit bis ins hohe Alter zu ermöglichen. Dabei hilft das Café Balance mit einem wöchentlichen Rhythmik-Training. (Bild: zVg.) sondern auch die koordinativen Fähigkeiten wie zum Beispiel die Gleichgewichts- oder Reaktionsfähigkeit. Ab dem 30. August findet das Café Balance im Eusebiushof dann wöchentlich statt und zwar jeweils am Dienstag um 9 Uhr (Gruppe 1) und um 10 Uhr (Gruppe 2). Neben dem Bewegen ist auch das sich Begegnen sehr wichtig. Nach der Bewegungslektion

trifft man sich deshalb bei einem Kaffee, um sich gegenseitig auszutauschen und gemeinsame Erfahrungen zu besprechen. Anmelden kann man sich ab sofort: Telefon 032 626 59 59 oder info@so.pro-senectute.ch. Kosten: Sieben Franken pro Lektion, es wird quartalsweise verrechnet. Das Café Balance wird in Zusammenarbeit mit der soH Prävention durchgeführt.


2

Veranstaltungen

Donnerstag, 25. August 2016 | Nr. 34

Produkte für Luft & Wasser

Brudermann NEU

Fachgeschäft tig kann auch güns

Werkzeuge Schrauben Industriebedarf Farbenshop

Öffnungszeiten: Mo – Do, 7.45–11.45 + 13.15–17.30 Fr, 7.45–11.45 + 13.15–17.00; Sa geschlossen

LASSEN SIE SICH VOM PROFI IHRE FARBE MISCHEN Neu verfügen wir über eine professionelle Abtönmaschine. Sie können ab sofort Ihren gewünschten Farbton in der entsprechenden Qualität vor Ort mischen lassen. Dies als 1-Komponenten- oder 2-Komponenten-Farbe auf Wasser- oder Lösungsmittelbasis.

Ihr gewünschter Farbton

Makita Akku-Sommer-Set 18 V / 4.0 Ah Li-Ion 6-teiliges Spezial-Set Bohrschrauber, Bluetooth, Baustellenradio Grasschere, Trimmer und Tasche 2 Akkus und Ladegerät

Schwab-Preis nur Fr. statt Fr. 801.–

499.–

Automatische Wasserschlauchbox 25 m GEKA® automatisches Aufrollen und bequemes Abrollen des Schlauchs komplett mit Spritzdüse, 25 m Schlauch und 2 m Zulaufschlauch Metall-Wandhalterung, 180° schwenkbar sofort einsatzbereit, Betriebsdruck 8 bar Temperatureinsatzbereich: +4 bis +45°C

Schwab-Preis nur Fr.

199.–

HSS Bohrersatz 170-teilig TIVOLY HSS Bohrer geschliffen Ø 1,0 – 10,0 mm / 0,5 mm steigend In stabiler Metallkassette

Schwab-Preis nur Fr.

99.–

YOGA Erweiterte Yogakursangebote in Grenchen Erhalten Sie mit Yogaübungen Ihre Beweglichkeit, üben Sie Atemachtsamkeit, fördern Sie Ihr Körperbewusstsein und Ihre innere Ruhe. Die Kurse sind auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden abgestimmt. Gerne lade ich Sie zu einer kostenfreien Schnupperstunde ein. Weitere Infos unter Telefon 032 525 47 49 und www.yogafürdich.ch


Amtliche / Kirche

Nr. 34 | Donnerstag, 25. August 2016

KIRCHEN GOTTESDIENSTE

AMTLICHE PUBLIKATION

Stadt Grenchen Baupublikationen Gesuchsteller

Bauherrengemeinschaft Gummenhubel Fegetzallee 7, 4500 Solothurn Bauvorhaben Rückbau EFH mit Doppelgarage Bauplatz Studenstrasse 15 /GB-Nr. 5654 Planverfasser Branger Architekten AG, Fegetzallee 7 4500 Solothurn Einsprachefrist 8. 9. 2016. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller

Dörig Georg, Waldheimstrasse 26 2540 Grenchen Bauvorhaben An- und Umbau Bauplatz Waldheimstrasse 26 / GB-Nr. 6141 Planverfasser Immofenster GmbH, Bernstrasse 41 3303 Jegenstorf Einsprachefrist 8. 9. 2016. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Grenchen, 25. 8. 2016

BAUDIREKTION GRENCHEN

Baudirektion Aufforderung zum Aufschneiden der Bäume, Sträucher und Grünhecken bis Montag, 12. September 2016 Die lichte Höhe hat JEDERZEIT über Strassen mindestens 4,20 m sowie über Trottoirs, Fuss- und Radwegen 3,00 m zu betragen. Der Rückschnitt muss so erfolgen, dass das Lichtraumprofil auch im Winter (Schneelast) gewährt ist. Wenn die Durchfahrt für die Kommunalfahrzeuge (wegen mangelhaftem Rückschnitt und/oder parkierten Fahrzeugen) nicht mehr gewährleistet ist, werden die Kehrichtabfuhr und der Unterhalt inkl. Winterdienst eingestellt. Notfalls kann der Rückschnitt durch private Unternehmen und auf Kosten der Eigentümer veranlasst werden.

REFORMIERTE KIRCHE Zwinglikirche Grenchen Sonntag, 28. August 2016 10.00 Gottesdienst mit Abendmahl zum 14. Sonntag nach Trinitatis. «Der Geist, der uns von Sklaven zu Kindern macht», Römer 8, 14–17. Pfarrer Donald Hasler. 10.00 – 11.00 KIK – Kinderkirche. Donnerstag, 25. August 2016 19.00 Gottesdienste in den Alterszentren, röm.-kath., 15.00 Uhr Kastels, 16.00 Uhr am Weinberg. Dienstag, 30. August 2016 19.00 Ökumenisches Friedensgebet in der St. Josephskapelle, Tunnelstrasse. Pfarrer Donald Hasler. Markuskirche Bettlach Sonntag, 28. August 2016 10.00 Ökumenischer Gottesdienst auf dem Bauernhof der Familie Affolter an der Bachstrasse 33, Bettlach. Gemeindeleiter Franz Günter und Pfarrer Roland Stach. Anschliessend herzliche Einladung zum Apéro. Freitag, 26. August 2016 16.00 Fiire mit de Chline in der Markuskirche. Stars und Stärnli im Kirchgemeindehaus Markus. RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE Samstag, 27. August 9.00 Rosenkranz in der Kapelle. 17.30 Eucharistiefeier. Sonntag, 28. August 10.00 Eucharistiefeier bei schönem Wetter bei der «Schweizer Familie»-Feuerstelle an der Allmendstrasse bei zweifelhaftem oder schlechtem Wetter in der Kirche. 11.15 Eucharistiefeier in italienischer Sprache. Dienstag, 30. August 19.00 Ökum. Friedensgebet in der Josefskapelle Donnerstag, 1. September 9.00 Eucharistiefeier. 19.00 Rosenkranz in der Kapelle. Freitag, 2. September, Herz-Jesu-Freitag 8.00 Eucharistiefeier.

3

Markthof Metzg www.markthof-lengnau.ch

MARKTHOF LENGNAU Jungfraustrasse 2, 2543 Lengnau Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 7.00–19.00 Uhr | Samstag: 7.00–17.00 Uhr

Aktionen vom 25. bis 27. August 2016

Schweinsnierstück – Braten + Steaks / – Dellce-Steaks – Sommersteaks kg Fr. 17.90

Rindshohrücken mariniert + nature

100 g

Fr. 3.95 statt Fr. 5.20

Wochen-HIT Orangensteak Fr. 2.20 Käse: NEU in unserem Käsebuffet: zum Teil Selbstbedienung 100 g

(Gerne bedienen wir Sie weiterhin persönlich)

«Markthof Imbiss» Jeden Tag frisch zubereitete Pouletflügeli, Bratwürste, Chicken Nuggets, Frühlingsrollen, Pommes frites usw. Öffnungszeiten: Mo – Fr 8.00 – 14.00 / 17.00 – 19.00 Uhr / Sa 8.00 – 14.00 Uhr

CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE

Gemäss Baureglement § 11 (Freihaltung des Strassenprofils) sind Bäume und Sträucher, deren Äste über die Grenze von Gemeindestrassen hinausreichen, vom Eigentümer zurückzuschneiden. Die Mitarbeiter von Stadtgrün können keine Rückschnitte für Private ausführen.

Sonntag, 28. August Kein christkatholischer Gottesdienst.

Strassennamen, Angaben über Leitungen sowie Verkehrssignale müssen sichtbar sein. Die Einrichtungen der öffentlichen Beleuchtung dürfen nicht gefährdet und die Lichtausstrahlung auf Trottoirs und Strassen nicht beeinträchtigt werden. Wir bitten Sie, dieser Aufforderung auch im Interesse der Verkehrssicherheit Folge zu leisten. Besten Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe. Baudirektion Grenchen

Amtliche Publikation Bürgergemeinde Grenchen

EVANG.-METH. KIRCHE Baumgartenstrasse 43, Grenchen www.emk-grenchen.ch 032 351 35 92 Sonntag, 25. August 10.00 Gottesdienst. GEMEINDE FÜR CHRISTUS GfC Freiestrasse 30, Grenchen Sonntag, 28. August 9.45 Gottesdienst mit Abendmahlsfeier und Kinderprogramm.

Sonntag, 28. August 2016 10.00 Gottesdienst mit spannendem Kinderprogramm an der Mühlestrasse 9. Weitere Infos: www.bewegungplus-grenchen.ch

IMPRESSUM

Pachtland Die Bürgergemeinde Grenchen verpachtet gemäss ihren Richtlinien über die Verpachtung von Bürgerland per 1. November 2016. Stöckmatten 80 Aren Landwirtschaftsland (Tennisplatz Süd, nicht ackerbaufähig) Witi / 94 Aren Landwirtschaftsland (nördlich ARA) Interessierte können bei der Verwaltung ein Bewerbungsformular beziehen. Eingabefrist Bewerbung: Montag, 5. Sept. 2016 Grenchen, 25. 9. 2016

Bürgergemeinde Grenchen Kirchstrasse 43, 2540 Grenchen r.mueller@bg-grenchen.ch

Richterliches Verbot Auf Ersuchen von Eugen Hänggi, Im Park 1, 6343 Risch werden hiermit Unbefugten das Betreten sowie das Parkieren von Autos auf Grundstück GB Grenchen Nr. 5401 richterlich untersagt. Wer diesem Verbot zuwiderhandelt, wird mit einer Busse bis Fr. 2000.– bestraft. Solothurn, 17. August 2016 Der Amtsgerichtspräsident Rolf von Felten Gegen dieses Verbot kann innert 30 Tagen nach Publikation Einsprache beim Richteramt Solothurn-Lebern, Amthaus 2, 4502 Solothurn, eingereicht werden.

TOTALAUSVERKAUF Qualität vor Ort Kirchstrasse 54 2540 Grenchen TEL 032 652 60 60 FAX 032 652 61 16 www.moebellanz.ch mail@moebellanz.ch

wegen Geschäftsaufgabe Profitieren Sie von grosszügigen Rabatten

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.grenchnerstadtanzeiger.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau,Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeber: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin Verkauf und Redaktion: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@azmedien.ch Inseratenverkauf: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 654 10 60 inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Druckerei: Mittelland Zeitungs Druck AG, Neumattstr. 1, 5001 Aarau Inserateschluss: Mittwoch, 10.30 Uhr Inseratepreis: mm sw CHF -.81 / mm farbig CHF 1.21 Stellen: mm sw CHF -.91 Immobilien: CHF -.86 alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Redaktion: Dejo-Press GmbH Tel. 032 652 66 65 redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch Auflage WEMF-beglaubigt: 22 739 Ex. Copyright: AZ Anzeiger AG Der Grenchner Stadt-Anzeiger ist Mitglied des Regional-Kombis Ein Produkt der

von 20 bis 70% auf Möbel, Betten, Matratzen, Bettwaren, Bettwäsche, Plaids, Sofakissen und Orientteppiche Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch


5

Grenchen

Nr. 34 | Donnerstag, 25. August 2016

BGU planen neue Buslinie zwischen Lengnau und Biel ●

GRENCHEN Im Rahmen des Grenchner-Fests findet auch eine Gewerbeausstellung statt. Eröffnet wird sie am Donnerstag um 19 Uhr. Ihren Höhepunkt feiert sie am Freitag mit einer Modeschau auf der Bühne unter dem Stadtdach. Start: ebenfalls um 19 Uhr.

15:30

SABINE BORN (TEXT)

G

anz so einfach war es nicht die Grenchner Gewerbebetreibenden für eine Gewerbeausstellung zu gewinnen», gibt Heinz Westreicher, Präsident des Gewerbevereins Grenchen, zu. «Im Gegenteil, es war sogar eine ziemliche ‹Knochenbüez›.» Dafür zeigt der GVGPräsident grosses Verständnis. «Der Aufwand ist jeweils gross, die Präsenzzeiten sind lang.» Umso erfreuter zeigt sich der GVG-Präsident, dass mit vereinten Kräften eine tolle Gewerbeschau auf die Beine gestellt werden konnte. Die Gewerbeausstellung findet im Zelt auf dem Marktplatz Nord statt

10:00 - 12:00

Senioren 40+ Meisterschaft Fr 26.08.2016

betrug der Ertrag aus dem Linienverkehr des BGU 1 393 362 Franken. 15 Jahre später ist er mit 2 353 054 nahezu doppelt so hoch. (anderer Fahrplan während den Ferien). Hans-Rudolf Zumstein zeigt auf dem Linienplan den «33er»-Bus, der zwischen Grenchen und Büren verkehrt – und auch Halt macht in der Nähe der Grenchner Schiffländte. «Schiffsbenützer ärgern sich immer wieder, weil sie fast eine Stunde auf den Bus Richtung Stadt warten müssen. Das hat seinen Grund. Der Busverkehr ist auf die SBB Bahnlinie Biel –Zürich ausgerichtet», erklärt Zumstein. «Wir müssten sonst ein zusätzliches Angebot schaffen.» Die zahlreichen Fahrgäste der BGU sind aber mehrheitlich zufrieden mit dem Angebot – konkret sagen das laut einer Umfrage des Kantons Solothurn 75 von 100 Personen.

BGU-Geschäftsführer Hans-Rudolf Zumstein freut sich, wenn im Winter 2017 die Busline zwischen Lengnau und Biel-Bözingen eingeführt werden könnte.

Unternehmen: BGU Busbetriebe Grenchen und Umgebung AG Geschäftsführer: Hans-Rudolf Zumstein Anzahl Mitarbeitende: 50 Anzahl Fahrzeuge: 26 Anzahl Passagiere: 2 154 950 Einzelfahrten: 1 152 898 Abonnements: 1 002 025 Umsatz: 7 650 572 Franken Deckungsgrad: 50,81%

Gewerbeausstellung und Modeschau am Grenchner Fest

Junioren F Junioren F-Turnier beim FC Lommiswil So 28.08.2016 09:30 - 12:00

Junioren G Junioren G- Spielfest beim FC Fulgor Grenchen So 28.08.2016

Junioren E3, 3. Stärkeklasse Meisterschaft Sa 27.08.2016 FC Deitingen - FC Grenchen 15 c

18:30

Junioren E2, 2. Stärkeklasse Meisterschaft Mi 31.08.2016 FC Grenchen 15 b - FC Gerlafingen a

13:00

Junioren E1, 1. Stärkeklasse Meisterschaft Sa 27.08.2016 FC Subingen a - FC Grenchen 15 a

18:30

Hans-Rudolf Zumstein ist kein Träumer und setzt nicht auf die freien Wünsche der guten Fee. Realität werden könnte nämlich eine neue Buslinie zwischen Lengnau Sportplatz und Biel-Bözingen. Abklärungen haben ergeben, dass diese Verbindung gute Frequenzen haben könnte. «Zurzeit

Junioren D2, 2. Stärkeklasse Meisterschaft Fr 26.08.2016 FC Grenchen 15 b - FC Biberist

2000

BGU IN ZAHLEN (2015)

Hohe Frequenzen werden erwartet

10:30

Junioren D1, 1. Stärkeklasse Meisterschaft Sa 27.08.2016 FC Wolfwil - FC Grenchen 15 a

19:00

Junioren C2, 2. Stärkeklasse Meisterschaft Do 25.08.2016 FC Grenchen 15 b - HSV Halten

Junioren C1, Coca Cola Junior League Meisterschaft Sa 27.08.2016 FC Brugg a - FC Grenchen 15 a 15:00

17:00

H

ans-Rudolf Zumstein arbeitet seit exakt 26 Jahren für die BGU Busbetriebe Grenchen und Umgebung AG. Da darf sich der initiative Geschäftsführer schon mal etwas wünschen. Er überlegt nicht lange mit der Antwort auf unsere Frage. Richtig. Eine Busverbindung zwischen Biel und Solothurn, das wär natürlich ein tolles Ding, findet er. «Leider lässt sich dieses Vorhaben kaum umsetzen. Die Linie müsste gleichzeitig mit mehreren Bussen versorgt werden, um den Kundenstrom zu den Hauptverkehrszeiten verkraften zu können».

Junioren B2, 1. Stärkeklasse Meisterschaft Sa 27.08.2016 FC Riedholz - FC Grenchen 15 b

SINJA GRÄPPI (TEXT, BILD)

15:00

ZAHL DER WOCHE

Rentable Busverbindungen BGU hat einen öffentlichen Auftrag und betreibt auch weniger rentable Busverbindungen. Der sogenannte Rufbus Richtung Staad oder Grenchen befördert jährlich rund 1500 Personen. Eine gut benutzte Dienstleistung sind auch die wöchentlich drei Fahrten auf den Grenchenberg

Junioren B1, Promotion Meisterschaft So 28.08.2016 FC Grenchen 15 - Thal United

Das wäre eine von vielen Neuerungen, die BGU immer wieder bewerkstelligen. Mit einem Deckungsgrad von 50.8 Prozent liegt sie über den Mindestanforderungen von Bund und Kantone. Für ein solches Resultat braucht es Innovationen und gut frequentierte Buslinien. Das «Paradepferd» ist die Linie 21 mit rund einer halben Million Frequenzen im Jahr. Gut die Hälfte fallen auf die

Junioren A1, Coca Cola Junior League Meisterschaft So 28.08.2016 FC Grenchen 15 - BSC Old Boys a 12:30

Überdurchschnittlicher Deckungsgrad

Linie 25 mit knapp 265 000 Frequenzen. Total transportierten die BGU letztes Jahr 2,154 Millionen Personen. Fast jeder zweite Fahrgast im Schnitt reist mit einem Abonnement in der Tasche.

14:00

wird geprüft, ob die Linie bereits im Dezember 2017 in Betrieb genommen werden kann», sagt Zumstein.

2. Liga Meisterschaft So 28.08.2016 FC Niederbipp - FC Grenchner 15

GRENCHEN Wenn BGU-Geschäftsführer Hans-Rudolf Zumstein von der guten Fee drei Wünsche frei hätte, so würde er sich als erstes eine Buslinie zwischen Biel und Solothurn wünschen. Mehr als nur Wunschdenken ist die Linie zwischen Lengnau Sportplatz und Biel-Bözingen, die bereits im Winter 2017 Tatsache werden könnte. Die Planung erfolgt durch die Regionalverkehrskonferenzen RVK 1 und BGU.

20:00

Ein wöchentlicher Service des

und öffnet ihre Türen am Donnerstagabend um 19 Uhr. Die Eröffnung ist gleichzeitig der Startschuss für das Grenchner Fest, das offiziell am Freitag beginnt, um acht Uhr mit dem nostalgischen Gemüsemarkt an der Solothurnstrasse, dem Lunapark ab 16 Uhr und dem Beizen- und Festbetrieb ab 17.30 Uhr. Zur Eröffnung wird Stadtpräsident François Scheidegger ein paar Worte an die Anwesenden richten, die Stadtmusik spielt auf und im Anschluss dürfen sich die Gäste auf ein Apéro freuen. «Zum Eröffnungsanlass sind alle herzlich eingeladen», so Heinz Westreicher.

Modeschau mit Grenchner Models Ein Höhepunkt der Gewerbeausstellung ist die Modeschau, die am Freitag um 19 Uhr über die Bühne unter dem Stadtdach geht. Dafür verantwortlich sind Carmen Leimer von der Boutique Olivia und Gisella Toffanin von Silhouette. «Die 50er Jahre ziehen sich als roter Faden durch unsere Modeschau», verrät Carmen Leimer. «Der Fokus liegt aber selbstverständlich auf

ZAHL DER WOCHE

297 Tonnen weniger Grünabfall als im Vorjahr gab es 2015. Die Menge des Grünabfalls ging von 2 215 Tonnen auf 1918 Tonnen zurück. Dies nicht ohne Grund wie Jakob Bräker, Administrativer Sachbearbeiter Tiefbau, erklärt: «Aufgrund der günstigen Witterung vergangenes Jahr wuchs der Rasen weniger schnell als im Vorjahr.» Anders ist es im laufenden Jahr. Die Menge stieg bereits um knapp 10 Prozent.

den Trends des kommenden Herbst und Winters.» Silhouette zeigt Unterwäsche und Dessous, die Boutique Olivia Mode für Frauen und Männer, Dos Santos Männer- und Frauenmode für das junge Publikum und Wirth Sport, was Frau und Mann im Herbst und Winter tragen. Für das Make-up ist wiederum die Visagistin der Dropa Drogerie verantwortlich, Banz Optik zeigt, wie man mit Brillen und Accessoires ein Outfit aufpeppt und Coiffeur Aurelio frisiert nicht nur, sondern übernimmt neu auch die Moderation. «Er wird das sicher professionell machen», so Carmen Leimer. «Die Models sind wie gewohnt keine Profis, sondern mehrheitlich unsere Kundinnen und Kunden.» Models, die man kennt und schätzt in Grenchen, und die «...das Publikum zuweilen zum Toben bringen», lacht Carmen Leimer. Die Modeschau bietet also nicht nur Mode sondern mit Sicherheit auch gute Unterhaltung. Zur Einstimmung auf die Gewerbeausstellung und das Grenchner Fest werden die Grenchner Geschäfte in ihren Schaufenstern übrigens die guten alten 50er Jahre aufleben lassen. Das gibt spannende Einblicke in ein schillerndes Jahrzehnt, das die ältere Generation in nostalgische Verzückung und die jüngere vielleicht auch in ein gewisses Erstaunen versetzen wird. Denn cool sind sie ja schon die Nierentische, Petticoats, Vespas und Co. Mehr Infos zum Grenchner Fest auf www.grenchnerfest.ch.

GEWERBEAUSSTELLUNG Zelt, Marktplatz Nord

Leserinnen und Leser zeigen ihre Erinnerungen aus den 50er Jahren: Rudolf Schneider (oberste Reihe, 3.v.r.), 1951, 3. Primarklasse aus Bettlach. «Damals waren die Klassen noch grösser als heute.»

Donnerstag 19 bis 21 Uhr Freitag 15 bis 21 Uhr Samstag 11 bis 21 Uhr Sonntag 11 bis 17 Uhr

Theres Schneider aus Bettlach (l.) mit ihrer Firmgotte an der Firmung 1955. Senden auch Sie uns Ihr Foto aus den 50er Jahren: mit Kurzbeschrieb an redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch oder abgeben an der Kapellstrasse 7.

WETTBEWERB Im Vorfeld des Grenchner Fests werden viele Grenchner Geschäfte ihre Schaufenster im Stile der 50er Jahre dekorieren und dabei auch einen bestimmten Buchstaben präsentieren. Auch die Stände an der Gewerbeausstellung sind mit einem Buchstaben versehen – daraus ergibt sich ein Lösungswort und die Möglichkeit tolle Preise zu gewinnen.


Büren / Seeland

Nr. 34 | Donnerstag, 25. August 2016

7

Ein unkompliziertes Geben und Nehmen LEUZIGEN Am 3. September findet in Leuzigen das erste Mal der «Bring- und Holtag» statt. Die Idee dahinter ist, dass die Bevölkerung gut erhaltene, aber nicht mehr benötigte Gegenstände bringt und vielleicht dabei etwas anderes entdeckt, was man gut gebrauchen könnte. Das Ganze soll völlig unbürokratisch ablaufen. Mitorganisatorin Karin Rufer freut sich auf den Anlass und ist gespannt, was alles zusammenkommt.

cher werden Bratwürste gebrätelt. Dies soll die Leute zum Verweilen und Schmöckern verleiten. Bei dem Anlass soll es zwar in erster Linie, jedoch nicht nur, um den materiellen Austausch gehen. Obwohl die «Bring- und Hol»-Zeit auf neun bis zwölf Uhr gesetzt ist, betont Karin Rufer, dass sie flexibel bleiben werden: «Haben wir am Mittag einen riesen Ansturm, räumen wir die gebrachten Sachen natürlich nicht Punkt zwölf Uhr weg.» Da der Anlass das erste Mal stattfindet, lassen die Organisatoren alles ein bisschen auf sich zukommen. Das Wetter kann ihnen sicher keinen Strich durch die Rechnung machen. Der Anlass findet bei jeder Witterung statt; bei Regen könnte man in den Werkhofinnenraum verschieben.

JENNIFER GERMANN (TEXT, BILD)

«

Der erste Appell, etwas in dieser Richtung zu organisieren, kam eigentlich von der Bevölkerung», erzählt die Gemeindeverwalterin Karin Rufer. In Zeitungen habe man gesehen, dass es auch in anderen Gemeinden ähnliche Anlässe gibt. Die Idee, dass Gegenstände auf diese Weise völlig unkompliziert einen neuen Besitzer finden, fand auch beim Gemeinderat Anklang. Diesen September soll also der erste Bring- und Holtag stattfinden. Abgegeben werden können Gegenstände wie Kleinmöbel, Sportgeräte, Küchenutensilien, Spielsachen und weiteres. Grössere Elektrogeräte, sowie Kleider und Chemikalien hingegen werden nicht angenommen. Abgeben und holen kann man die Stücke kostenlos. «Der Austausch soll einfach und unkompliziert sein», so Karin Rufer. «Man kann auch stöbern, ohne dass man etwas bringt», fügt sie hinzu. Sie ist sich sicher, dass sich der einte oder andere Schatz darunter findet.

Was mit dem Rest passiert

Karin Rufer ist sich sicher, dass sich auch einige «Schätze» unter dem Gebrachten befinden. Für Shabby chic oder einfach, weil’s praktisch ist Karin Rufer selbst liebt es, Altes zum Leben zu erwecken und gebrauchte Gegenstände mit Neuen zu vermischen. «Shabby chic ist ziemlich im Trend», erklärt sie. Dabei handelt es sich um einen nostalgischen Einrichtungsstil, bei dem bewusst gebrauchte, alte Möbelstücke und oder auch Küchenutensilien verwendet werden. «Alte Gegenstände haben alle bereits eine Geschichte, dies macht sie viel interessanter», meint Karin Rufer, die ab und zu auch in Brockenstuben anzutreffen

ist. Nicht nur der Nostalgie wegen, sondern auch aus praktischen Gründen lohnt es sich, beim Bring- und Holtag vorbeizuschauen. «Ein gut erhaltener Rasenmäher, der nicht mehr gebraucht wird, ist vielleicht genau das, was ein anderer sucht», erläutert die Mitorganisatorin. Wer ein Fahrrad braucht könnte vielleicht ebenfalls fündig werden. Was genau alles abgegeben wird, kann auch Karin Rufer nicht vorhersehen und lässt sich überraschen. Sie ist sich aber sicher, dass in einigen Haushalten noch gut erhaltene, jedoch nicht mehr gebrauchte

Gegenstände herumliegen. Wegwerfen möchte man sie jedoch trotzdem nicht. Der Bring- und Holtag ist die Gelegenheit diese Sachen loszuwerden und anderen damit sogar eine Freude zu machen.

Kaffee, Kuchen und Bratwurst Ein weiterer Anreiz, am 3. September beim Werkhof in Leuzigen vorbeizuschauen ist die Ausgabe von Kaffee, Kuchen und Bratwurst. Gegen einen kleinen Unkostenpreis kann Kaffee, sowie selbst gebackener Kuchen bezogen werden. Für die weniger ‹süssen› Besu-

Beim Abgeben werden die Gegenstände von zwei Personen geprüft und schlechte oder nicht intakte Sachen abgelehnt. Kleider werden ebenfalls nicht angenommen, da es für gebrauchte Kleidung schon genügend Anlaufstellen gibt. Das Gesammelte wird sortiert und ausgestellt. Findet man etwas, das einem gefällt, kann man es ohne weiteres mitnehmen. Was am Ende des Tages mit dem übrig Gebliebenen geschehen wird, werden die Organisatoren gemeinsam entscheiden. Karin Rufer kann sich vorstellen, einiges für gemeinnützige Zwecke zu spenden, wobei das Dorf zuerst berücksichtigt wird. Verbliebene Spielsachen werden wohl der Kinderbörse «Chäferli» abgegeben. Wer demnach gut erhaltene Gegenstände abgeben oder nach neuen alten Sachen Ausschau halten möchte, findet am 3. September von neun bis zwölf Uhr in der Eymattstrasse 17 in Leuzigen die Gelegenheit dazu.


8

Mix

Donnerstag, 25. August 2016 | Nr. 34

GELESEN IM GRENCHNER STADT-ANZEIGER, VON 1950 BIS 1959

«Ein modischer Formhaarschnitt, eine rassige Kaltwelle, aber ja keine ‹Frauenfrisur›...» GRENCHEN Ins Kino geht man für 2.20 Franken, die Uhrenfabrik Rodania sucht eine energische Frau oder Tochter für die Arbeitsausgabe, der Psychologe Robert Sager lädt zum lehrreichen Vortragsabend für Damen und Herren, die im Leben bewusst vorwärtskommen wollen und Filmstars wie GINA LOLLOBRIGIDA als Testimonial für ETERNA Uhren..das waren die 50er Jahre, die das Grenchner Fest vom 9. bis 11. September wieder aufleben lässt – und wir blicken zurück auf eine Inseratenauswahl, wie sie in den Jahren von 1950 bis 1959 im Grenchner Stadt-Anzeiger erschienen ist.


Menschen

Nr. 34 | Donnerstag, 25. August 2016

9

Herzlich willkommen GRENCHEN Anfang Woche haben die Schulen der Stadt Grenchen ihre neuen Lehrkräfte und Mitarbeitenden mit einem Willkommensapéro im Kultur-Historischen Museum herzlich begrüsst. SABINE BORN (TEXT, BILDER)

D

er Start in ein neues Schuljahr birgt nicht nur für die Kinder viel Aufregung und Spannung, sondern auch für die Lehrpersonen, insbesondere jene, die neu anfangen. Das sind in Grenchen dieses Jahr 14 Lehrkräfte – vom Kindergarten bis zur SEK. Darüber hinaus wurde mit Ruth Bieri eine neue Schulleiterin im Kastels engagiert, ausserdem eine neue Heilpädagogin, ein Hauswart, zwei Schulzahnpflege-Instruktorinnen, eine Logopädin, zwei Bibliothekarinnen, eine

Praktikantin, eine Köchin sowie eine Betreuerin in den Tagesstrukturen. Das sind insgesamt 26 neue Gesichter an den Schulen Grenchen, inklusive Hubert Bläsi übrigens, der am 2. August seinen Dienst als Gesamtschulleiter aufgenommen hat und am Begrüssungsapéro im Kultur-Historischen Museum die neuen Mitarbeitenden – die vielen Frauen und wenigen Männer – begrüsst hat. Gastgeberin war Angela Kummer, die den Willkommensanlass abwechselnd mit Eva Inversini im Kultur-Historischen Museum beziehungsweise im Kunsthaus durchführt. Die beiden Frauen haben den Anlass genutzt, den Lehrpersonen ihre Angebote zu präsentieren. Museum wie Kunsthaus bieten zahlreiche Möglichkeiten – gerne auch massgeschneidert – um den Kindern und Jugendlichen einen Zugang zu Kunst und Museum zu ermöglichen.

Das Schulhaus Halden wird von CHRISTINA BORER (l.) geleitet. Sie erhält Verstärkung von IRENE MAISSEN (Primarlehrerin), FABIAN HOSNER (Primarlehrer), TABEA WINZENRIED (Primarlehrerin), MARINA GLOOR (Primarlehrerin), JASMINE MELCHER (Kindergärtnerin) und CAROLE SCHMID (DaZ-Lehrerin). Ebenfalls auf dem Bild: IRENE BERTENGHI (bisher, Koordination DaZ – 3.v.l.).

Neu im Team von SUSANNE SCHMID, Leiterin Tagesstrukturen, arbeitet IVANA ZERAY als Betreuerin.

MARK WIDMER ist Schulleiter im Eichholz. Er durfte neu CLAUDIA BIGOLIN (Heilpädagogin – 3.v.l.) und JULIA SANTSCHI (Kleinklassenlehrerin – vorne) begrüssen sowie stellvertretend für ROLF GLAUS, Schulleiter SEK I Zentrum, LAURA SCIULLO (SEK 1 – rechts). Mit auf dem Bild NADINE ERARD (Koordination PS) und SANDRA DE BARROS (Koordination DaZ) – links.

Im Kastels gibt es nicht nur neue Lehrerinnen sondern auch eine neue Schulleiterin: RUTH BIERI (2.v.r.) mit ANDREA RANDEGGER (Kindergärtnerin), LISA DÜRRENMATT (DaZ-Lehrerin), SIMONE HÜGLI (Logopädin) und NATHALIE HOFER (Primarlehrerin).

Nicht neu sondern bekannte Gesichter: Gastgeberin ANGELA KUMMER (r.) und Gesamtschulleiter HUBERT BLÄSI mit dem Team der Schulverwaltung (v.l.): CLAUDIA STETTLER, CAROLINE RENTSCH, ANDREA BAUMGARTNER, BARBARA DANZ, MONIKA HEIRI und SILKE STÄHLE.

FIRMEN IM BLICKPUNKT

FIRMEN IM BLICKPUNKT

Die Vollblutköche im Doppelpack

Erfolg hat einen Namen: Bruno Bertini

GRENCHEN Zwei Namen, zwei Vollblutgastronomen mit vielen Ideen. Das ist Küchenpower im Doppelpack. Zu sehen und zu kosten im Grenchner Parktheater. Seit ein paar Monaten zaubern Trajce Nikolov und Zeljko Cuic schöne Tagesangebote, Leckeres von der Karte oder ein Menu Surprise auf den Teller der wieder zahlreicher gewordenen Gäste im Traditionshaus. JOSEPH WEIBEL (TEXT, BILD)

D

er eine stammt aus Mazedonien ist aber aufgewachsen in der Schweiz – wie der andere. Ein Kroate. Das neue Küchenchef-Duo im Grenchner Parktheater hat die Kochkunst hierzulande erlernt. Und das nicht zu knapp. «Wir sind immer noch am Tüfteln», sagt Zeljko Cuic, der im «Rebstock» in Tschugg sein Handwerk erlernte und zuletzt zehn Jahre erfolgreich das «L`écluse» in Biel führte. Was mögen die Gäste aus der Uhrenstadt? Was kommt besonders gut an, was weniger? Cuic hat schon früher «Grenchner Erfahrungen» gemacht und schmunzelt: «Ich kochte zweieinhalb Jahre bei Emil Blümli im Krebs. Da habe ich einiges gelernt.»

Es muss marktfrisch sein Geschäftsführer Patrick Tobler schwärmt seit Anbeginn von den zwei Jüngern Bocuse, dem Meister der guten aber schlichten Küche. «Sie sprühen förmlich vor Ideen.» Das spürt man im Gespräch mit den

Beiden. Sie haben auf hohem Niveau gekocht. Das Hotel Elite, wo Trajce Nikolov sieben Jahre Küchenchef war und eine Zeit lang gemeinsam mit Zeljko Cuic arbeitete, wurde mit 15 Punkten im Gault-Millaut ausgezeichnet. Die beiden Kochprofis wollen aber nicht mit solchen Punkten die Grenchner erobern. Vielmehr suchen sie nach der Mischung einer währschaften, regionalen Küche und auch mal speziellen Angeboten und saisonalen Spezialitäten, bei denen immer dasselbe gilt: Es muss marktfrisch sein. Das wissen auch die Lieferanten des «Parktheaters». Sie melden sich sofort bei den zwei Küchenchefs wenn sie Frisches im Angebot haben.

Das Menu Surprise 200 Mahlzeiten pro Tag werden alleine für Kindertagesstätten und die Stiftung Rodania zubereitet. Von einer achtköpfigen Küchencrew, die in zwei Schichten aufgeteilt ist. Daneben gibt es das zwischenzeitlich beliebte Tagesangebot, jeweils fünf frische Marktgerichte und saisonale à-lacarte-Angebote. Da steht auch Menu Surprise. Will heissen? «Der Gast entscheidet, was er in einem Mehr- oder gar Vielgänger auf dem Teller gezaubert haben möchte», erklärt Cuic.

GRENCHEN Bruno Bertini gehört zu Grenchen wie die Rado, Swatch, Tissot oder Certina. Der gelernte Uhrenmacher verkauft und repariert Uhren – seit 20 Jahren. 1996, genau genommen, am 24. August, eröffnete er sein Atelier an der Centralstrasse. Seit 2002 findet man den umtriebigen Uhrmacher mit seinem Team an der Bettlachstrasse. JOSEPH WEIBEL (TEXT, BILD)

Sie sind Freunde und leidenschaftliche Köche: Trajce Nikolov (links) und Zeljko Cuic, die beiden Küchenchefs im Grenchner Parktheater. resduft. Wer die kulinarischen Schätze aus dem Meer mag: Muscheln, Tintenfisch oder einfach einen erlesenen Fisch, kann sich auf etwas gefasst machen. Die mediterrane Küche ist die Welt von Cuic Welt. Und die würde er im «Park» gerne noch ein bisschen mehr zelebrieren.

Würziger Meeresduft

Familien-Menschen

Das Angebot macht bekanntlich den Erfolg. Köche haben immer auch ihre besondere Leidenschaft. Trajce Nikolov kommt während der Wildsaison so richtig in Fahrt und daran sollen auch die Gäste diesen Herbst teilhaben: «Es wird eine kleine aber gezielte Karte geben». Zeljko Cuic, der in Kroatien in Meeresnähe geboren wurde, riecht auch nach einigen Jahrzehnten Schweiz noch den würzigen Mee-

Die beiden Profiköche sind aber auch Familien-Menschen. Ihr zuliebe hat Cuic die Selbstständigkeit aufgegeben. «Es wurde einfach zu viel», sagt der Vater von einem Sohn und einer Tochter. Auch Trajce Nikolov ist die private Seite wichtig. Auch er ist Vater von zwei Töchtern. Frau und Kinder freut’s, wenn sie gerne zu Hause sind. Denn auch am eigenen Herd geben die Kochkünstler alles.

D

as Geschäft an der Bettlachstrasse 23 in Grenchen ist klein und fein. Seit 20 Jahren vertritt Bruno Bertini die Marken Rado, Tissot, Certina und Swatch. Er verkauft nicht nur Uhren. Er repariert sie auch. Er lernte Uhrmacher und absolvierte seine Lehre in der Uhrmacherschule Solothurn. Walter Berger holte den jungen und talentierten Uhrmacher in die Firma Certina. Nach einer dreijährigen Tätigkeit in der Reparaturabteilung, wechselte er ins Shoppyland Schönbühl und arbeitete ür ein Uhrenfachgeschäft.. Seit 20 Jahren gehört er nun zu den Grenchner Detailgeschäften, die unablässig und mit Erfolg ihrem Handwerk nachgehen.

Vertritt Top-Marken Worin liegt das Geheimnis seines Erfolgs? Bruno Bertini schmunzelt und setzt zu seinem bekannten Lächeln an. «Wir vertreten nach wie vor Topmarken. Ich bin stolz, dass wir auch die Swatch im Sortiment haben. Das ist keine Selbstverständlichkeit», sagt er. Nicht nur das. Er gehört noch zu den

Bruno Bertini mit seinen Mitarbeiterinnen Christine Allemann (l) und Verena Kaufmann. ganz wenigen Spezialisten, die Certina-Uhren reparieren. «Mit einem Uhrmachergeschäft stehe ich sicher auf der guten Seite. Es gibt sie immer weniger. Nein. Ans Aufhören denkt er aber noch nicht. Das gilt auch Verena Kaufmann, die seit der ersten Stunde bei Bruno Bertini arbeitet. Später kam Christine Allemann dazu. Die Uhrenbranche bleibt interessant. «Vor 40 Jahren», sagt der bekannte Grenchner, hatte die Quarzuhr ihre Hoch-Zeit. Heute geht der Trend wieder mehr in die mechanische Richtung.» Er versteht sein Handwerk. «Schliesslich ist eine schöne Uhr am Handgelenke immer ein Schmuckstück.»

SO WIRD GEFEIERT Bruno Bertini Uhren & Bijouterie feiert sein 20-Jahr-Jubiläum mit einem Kundenapéro am kommenden Samstag, 27. August – von 10 bis 14 Uhr. An diesem Tag gewährt das Geschäft zudem auf alle Artikel 20 Prozent Rabatt. Es gibt ausserdem einen Wettbewerb. Als Hauptpreis lockt eine Rado-Uhr im Wert von rund 2000 Franken.


10

Immobilien

Donnerstag, 25. August 2016 | Nr. 34

VERMIETEN Zu vermieten in Arch per 1. Oktober 2016 oder nach Vereinbarung schöne

2½-Zimmer-Wohnung Miete Fr. 970.– exkl. NK/akonto – eigene/r Waschmaschine/Tumbler – Cheminéeofen Auskunft Tel. 032 641 13 12, 079 206 08 87

Zu vermieten in Grenchen an ruhiger Südlage, Grenzweg 5, nach Übereinkunft

3-Zimmer-Wohnung mit Balkon Miete ab Fr. 800.– + NK Tel. 032 637 21 21 (Bürozeit) Mob. 079 800 45 04

VERKAUFEN

Grenchen Zu vermieten per sofort an der Kirchstrasse 51, in der Nähe von Schule, Bahnhof, 3 Min. zu Fuss ins Zentrum, sehr schöne, helle

3-Zi.-Whg. im 1.OG Mietzins Fr. 830.–, NK Fr. 210.– AT Allemann Treuhand GmbH Telefon 032 645 35 70


Diverses / Stellen

Nr. 34 | Donnerstag, 25. August 2016

STELLENMARKT

0800 11 8811

11


12

Stellenmarkt

Donnerstag, 25. August 2016 | Nr. 34

SITEK AG System- und Instrumententechnik

Wir sind als KMU-Betrieb in der Herstellung von Präzisionskomponenten für die System- und Instrumententechnik sowie für die Zulieferindustrie tätig. Für die vielseitige und selbstständige Leitung der Administration suchen wir eine erfahrene Person als

Kaufmann / Kauffrau (80%) Ihre Aufgaben • Bearbeiten und verbuchen von Debitoren, Kreditoren und Banken • Monats-, Quartals- und Jahresabschluss nach Vorgaben • Mitarbeit im Budget- und Forecast-Prozess • Bearbeiten von Fertigungsaufträgen und Auftragsbestätigungen • ERP-Key User für die operative Beschaffung und Logistikprozesse Ihr Profil • Kaufmännische Ausbildung, Erfahrung im Rechnungswesen • Mehrjährige Berufserfahrung, idealerweise in einem KMU-Betrieb • Sehr gute MS-Office-Kenntnisse und Erfahrung mit ERP-Systemen • Erfahrungen im Einkauf und Bestellwesen • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift • Selbstständige und exakte Arbeitsweise • Idealalter ab 40 Wir bieten • Selbständiges Arbeiten in einem kleinen Team • Flexible Arbeitszeiten • Ab 2017 in einem Neubau in Grenchen Haben wir Ihr Interesse geweckt? Für Auskünfte steht Ihnen Herr Teuscher gerne zur Verfügung. Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen richten Sie an: SITEK AG, Postfach 112, CH-2544 Bettlach oder an thomas.teuscher@sitek.ch

Nightclub Cadran sucht

Show-Tänzerinnen Näheres unter Tel. 079 445 01 02

www.sitek.ch


14

Veranstaltungskalender

Donnerstag, 25. August 2016 | Nr. 34

Foto: zvg. 2016 feiert die Institution Bachtelen ihr 125-jähriges Jubiläum. Zentral dabei ist Grenchen, wo das Bachtelen seit 100 Jahren ansässig ist. Die ganze Bevölkerung ist zu den vielfältigen Veranstaltungen eingeladen!

Tag der offenen Türen an allen BACHTELEN-Standorten Hereinspaziert! Am Samstag, 27. August 2016, sind alle Interessierten von 10.00–16.00 Uhr eingeladen, einen Blick hinter die Kulissen der Bachtelen-Institutionen zu werfen.

Melden Sie Ihren Anlass! Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihren Anlass frühzeitig auf der Internetseite www.grenchen.ch unter «Aktuelles Anlässe» einzutragen. Sie erhalten mit einem Eintrag einen kostenlosen Auftritt in diesem Veranstaltungskalender sowie auf der Internetseite der Stadt Grenchen. Fotos oder umfangreicheres Zusatzmaterial schicken Sie direkt an die Redaktion des Grenchner Stadtanzeigers: event@grenchnerstadtanzeiger.ch Einsendungen bis 14 Tage vor Anlass, keine Publikationsgarantie.

STANDORTE GRENCHEN Sonderpädagogisches Zentrum Bachtelen SZB, Bachtelenstrasse 24 2540 Grenchen Heilpädagogischer Dienst Bachtelen HPD, Bachtelenstrasse 24 2540 Grenchen Foyer Jeunes Femmes Bachtelen FJF, Bachtelenstrasse 24, 2540 Grenchen Lehrlingsfoyer Ermitage Bachtelen LFE, Däderizstrasse 57 2540 Grenchen

STANDORTE SOLOTHURN Tagessonderschule Bachtelen TASO, Wildbachstrasse 16 4500 Solothurn Heilpädagogischer Dienst Bachtelen HPD, Bergstrasse 1 4500 Solothurn STANDORT DORNACH Tagesschulen Dornach Bachtelen TADO, Spitalweg 2 4143 Dornach SHUTTLEBUS Zwischen Grenchen und Solothurn besteht von 11.00–15.00 Uhr ein stündlicher Shuttlebus-Dienst. Das Bachtelen freut sich auf zahlreichen Besuch. WWWW.BACHTELEN.CH

IN GRENCHEN IST WAS LOS!

FREITAG, 26. AUGUST

SONNTAG, 28. AUGUST

19.00 Uhr: «La Pirogue» – ein Spielfilm zum Thema Flucht, ref. Kirchgemeinde Grenchen-Bettlach. Ein eindrücklicher Spielfilm über eine Gruppe Afrikaner, die mit ihrem Boot nach Spanien übersetzen wollen. Zwinglihaus.

9.30–17.00 Uhr: «Ich wär so gern mal Romeo». Parktheater, Lindenstrasse 41.

21.30 Uhr: Konzert von Mojo-T. Organisator: Verein Musigbar. Musigbar, Bielstrasse 7.

11.30 Uhr: Granges Melanges: Picknick, Bräteln, Spiele und Spass. Bei jeder Witterung. Anmeldung: 079 282 19 86 oder info@granges-melanges.ch. www.granges-melanges.ch Glutzhütte, Grubenweg.

MONTAG, 29. AUGUST SAMSTAG, 27. AUGUST 10.00–16.00 Uhr: Tag der offenen Türen in den verschiedenen Institutionen des Bachtelen (siehe Haupttext). 14.00–22.00 Uhr: «Ich wär so gern mal Romeo». Anmeldung und Infos: www.theaterschulegrenchen.ch. Parktheater, Lindenstrasse 41. 20.30 Uhr: History of Barock Town. Live on Stage: The Rumblers, The Cleans und Uhrsprung. DJ Janosch. Türöffnung ab 19.00 Uhr. Parktheater Grenchen, Lindenstrasse 41.

19.15–21.15 Uhr: Kurs «Jetz längts» – Grenzen setzen in der Erziehung. Anmeldung erforderlich unter 032 624 49 39, www.kompass-so.ch. Für Eltern von 0-12-jährigen Kindern. Schulhaus IV (Sitzungszimmer neben der Aula).

DIENSTAG, 30. AUGUST 10.00–11.30 Uhr: Start des Café Balance in Grenchen, Pro Senectute. Fachvortrag von Dr. med. Jürg Bernhard, zum Thema «Gelenke und Knochen im Gleichgewicht». Eusebiushof, Schulstrasse 1.

DEMNÄCHST

JUBILÄUM SCHMELZI

TAG DES FRIEDHOFES 2016 – FRIEDHOFFÜHRUNG TANNHOF

3. September, 9.00 Uhr: Wilder Westen mit Unterhaltung und Flohmi. Die Stiftung Schmelzi lädt zum traditionellen Flohmi auf den Grenchner Marktplatz ein. Anlässlich des 20-Jahr-Jubiläums findet um 11.30 Uhr ein besonderer Festakt statt. Infos: www.schmelzi.ch.

17. September, 10.00 Uhr: Das Stadtgrün Grenchen nutzt den Tag des Friedhofes, um den Ort der Ruhe und Begegnung Interessierten zu öffnen und Hintergründe aufzuzeigen. Friedhof Tannhof, Eingang Nord.

MOBILITÄTSTAG 2016

BACHTELEN FESTSPIELWOCHE

16. Sept., 8.00 – 13.00 Uhr: Am Mobilitätstag kann man vor Ort E-Bikes und Velos testfahren, den Eco-Drive-Simulator ausprobieren, lokale Buschauffeure ausfragen, sich über weitere Mobilitätsangebote informieren und viel mehr. Zytplatz Grenchen.

26. Sept. – 1. Okt.: Festspielwoche «Z’MITZT AM RAND – ein Heim-Spiel». Ein Theater in diversen Bildern im und ums Bachtelen. Ein Stück Schweizer Heimgeschichte zum Eintauchen. Anmeldung erwünscht. www.bachtelen.ch, Bachtelenstrasse 24.

Foto: zvg. Little Chevy tritt am Sonntag, 11. September 2016, am Grenchner Fest auf.

Das Bühnenprogramm des Grenchner Fests hat es in sich! Vielleicht ist es der fühlbare Touch von Glamour, wenn Little Chevy die Bühne betritt, der einen unwillkürlich in den Bann zieht. Vielleicht sind es der funkelnde Blick aus lebendigen grünen Augen und das verschmitzte, charmante Lächeln oder aber der intensive Augenaufschlag, die einen innehalten lassen. Fest steht: Wo immer Little Chevys Bluesmobil Halt macht, hinterlässt es einen bleibenden Eindruck. Little Chevy gehört zu

den zahlreichen Highlights des Bühnenprogramms des Grenchner Fests vom 9. bis 11. September 2016 auf dem Marktplatz, das unter dem Motto «Back to the Fifties» steht. Mit dabei sind auch Rockin Henhouse, ein rockender, verrückter Hühnerstall. Mit grossem Enthusiasmus zelebrieren sie die Musik der 50er Jahre. Bonnie & The Groove Cats sind Rock ’n’ Roll, Entertainment und Glamour – inklusive Bläsersatz und Violine! Den

Mr. Swiss Rock’n’Roll Jacky braucht man Kennern nicht weiter vorstellen, genauso wenig wie die RockabillyBands Fishnet Stockings und Dean Wilson and the Chilli Poppers, die gerade erst am Rock am Märetplatz begeisterten. Wer denkt, das sei alles, täuscht sich gewaltig… Alle Informationen zum Grenchner Fest inkl. dem kompletten Bühnenprogramm finden Sie unter www.grenchnerfest.ch.

AUSSTELLUNGEN/MUSEEN Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstrasse: «20m2 – Fenster ins Atelier von Dimitra Charamandas». Bis 23. Oktober. «Rosina Kuhn – Von Generation zu Generation». Mit Werken von Cyril Kuhn und Adolf Funk. Bis 23. Oktober. Do/Fr/Sa/Mi 14–17 Uhr, So 11–17 Uhr

Regiobank Solothurn AG, Kirchstrasse: Projektausstellung «Globo Uovo» von Marc Reist. Die Ausstellung dauert bis zum 30. September. Donnerstag 8.30–12/13.30–18 Uhr, Montag/Dienstag/Mittwoch/Freitag 8.30–12/13.30–17 Uhr

Altes SWG Gebäude (vis-à-vis ETA), Marktplatz 22: «40 Jahre Sternwarte». Ausstellung zur Entwicklung der Sternwarte, astronomischen Fotos, Ausrüstung, Astronomie für Kinder. 27.–28. August, 10–18 Uhr und 30. August–2. September, 14–19 Uhr

20160825 woz gsaanz  

Grenchner Stadt-Anzeiger 34/2016