Page 1

Donnerstag, 4. August 2016

107. Jahrgang – Nr. 31

AMTLICHER ANZEIGER FÜR DAS BIRSECK UND DAS DORNECK P.P. A 4144 Arlesheim Post CH AG

Kühl-explosives Kammerstück

Birseck/Dorneck

Mit der Installation von Katharina Fritsch und Alexej Koschkarow präsentiert das Schaulager seit 12. Juni ein bedeutendes Kunstwerk, das überaus eigenwillig und theatralisch inszeniert worden ist. Thomas Brunnschweiler

Z Geburtstag: In Aesch, Arlesheim, Dornach, Münchenstein und Reinach fanden am Montag Bundesfeiern statt. Das Wochenblatt war dabei.

Agenda

14

Immobilien Events

13 13

Redaktion 061 706 20 22 redaktion.arlesheim@wochenblatt.ch Inserate 061 706 20 20 inserate@wochenblatt.ch

ita – Schtschara» nennen die beiden international bekannten Künstler ihre Gemeinschaftsarbeit. «Zita» bezieht sich auf die letzte Kaiserin von Österreich, «Schtschara» auf einen weissrussischen Grenzfluss, an dem Koschkarows Urgrossvater im Ersten Weltkrieg angeschossen wurde. Der zweisprachige Titel ist ein loser Hinweis auf die Thematik der dichten und schwierigen Installation. Die sieben Werke, die in einem «Haus im Haus» in drei Räumen einen eigenen Erlebnisraum schaffen, verweisen auf Krieg, Vertreibung, Exil, Heimat, Unterdrückung, Angst, Gewalt und Tod.

Beklemmung und Bedeutungsoffenheit Die Installation wirkt zunächst durch die vermeintliche Raumverschwendung. Die Besucher betreten eine leere Halle. Man fragt sich: Warum ist das so leer? Nur ein kleiner Eingang ermöglicht das Betreten eines dreiräumigen Innenbereichs. Zuerst fällt der Blick auf Katharina Fritschs «Puppen» (2016), drei gelbe weibliche Figuren, die in ihrer Ikonenhaftigkeit und Monochronie etwas Vertrautes, aber gleichzeitig Abweisendes ausstrahlen. Die Skulptur «Kalter Ofen» (2016) von Alexej Koschkarow ist explodierende Handgranate wie gemütlicher Ofen. Trotz der handwerklichen

Symbolträchtig: «Das was keinen Namen hat» von Alexej Koschkarow, im Hintergrund Teil von «Bellevue». FOTO: THOMAS BRUNNSCHWEILER

Präzision, der fast sterilen Ästhetik und der scheinbar klaren Bedeutung stellt sich beim Betrachter bereits eine gewisse Beklemmung ein. Im Nebenraum steht Fritschs «Sarg» (2016), ein irritierendes blau-oranges Dingsymbol. Im Raum gegenüber erhebt sich «Das was keinen Namen hat» (2016), eine Skulptur, die an ein sowjetisches Kriegsdenkmal und einen Triumphbogen erinnert. Ein stilles Grauen evoziert «Schtetl» (2012), das Modell einer jüdischen Siedlung, in dessen Mitte eine Axt steckt. Der Künstler verwendete für dieses Werk Holz des Parkettbodens seines Ateliers in Brooklyn. Mit den zwei Frot-

tagen oder «Smearings» «Bellvue» (2014) und «Höllentor» (2012) wird das Kammerspiel abgerundet. Fritsch und Koschkarow, die sich in Düsseldorf kennenlernten, schufen mit ihrer Arbeit einen dichten, bühnenartigen Raum, in dem der Besucher Teil der Inszenierung wird. Dramatik und Emotionalität bestimmen den Gang durch dieses Kammerstück. Kongenialer Katalog In der Medienkonferenz waren die Künstlerin und der Künstler anwesend und beantworteten bereitwillig Fragen. Neben der Ausstellung gibt es ein Be-

Olympische Spiele Rio Samba-Steak, Caipirinha-Spiess, Brasil Griller, Hopp Schwiiz-Wurst

Natura-Qualität

463266

Arlesheim · Reinach · Muttenz · Partyservice www.goldwurst.ch

Dorfgasse 10 ARLESHEIM 061 701 21 50

Gartenpflege, Gartenbau Service, Unterhalt, Rückbau Vierjahreszeiten-Pflege-Abo 4144 Arlesheim Tel. 061 701 93 66 info@acgartenbau.ch

Hanspeter Künti Pflästereigeschäft und Strassenbau

Schneidergasse 3 4153 REINACH Tel. 061 711 07 82

Unser Team ist spezialisiert für – Sitzplatzsanierungen – Natursteinpflästerungen – Plattenbeläge – Verbundsteine Rufen Sie doch mal an!

gleitprogramm, das auf der Webseite publiziert wird. Hinzuweisen ist auf den aufwendig gestalteten Katalog, der in Inhalt und Umfang die Komplexität und die Wirkungsebenen der Installation spiegelt. Jacqueline Burckhardt, Robert Fleck, Julian Heynen und Michael Rooks untersuchen darin verschiedene Aspekte des Werks. Das «Kammerstück» lohnt einen Besuch im Schaulager auf jeden Fall. «Zita – Schtschara», Kammerstück von Katharina Fritsch und Alexej Koschkarow. Schaulager, Ruchfeldstrasse 19, Münchenstein. Bis 2. Oktober 2016, www. schaulager.org.


2

Donnerstag, 4. August 2016 Nr. 31

REGION AUSBILDUNG

Ärztlicher Notfalldienst Telefon 061 261 15 15

Ohne Lehrstelle zum KV-Abschluss

Unter dieser Nummer erreichen Sie in Notfällen den diensttuenden Arzt, Kinderarzt und Zahnarzt in Ihrer Nähe. Bitte versuchen Sie zuerst, Ihren Hausarzt zu erreichen.

Offizielle Spitexorganisationen der Region Aesch/Pfeffingen Tel. 061 753 16 16 Arlesheim/Münchenstein Tel. 061 417 90 90 Dornach Tel. 061 701 89 02 Reinach Tel. 061 711 29 00 Detaillierte Auskünfte über das jeweilige Angebot erhalten Sie unter der oben aufgeführten Tel.-Nr. IMPRESSUM

Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden Aesch, Arlesheim, Dornach, Gempen, Hochwald Münchenstein, Pfeffingen und Reinach www.wochenblatt.ch Erscheint wöchentlich (Donnerstag) Herausgeberin AZ Anzeiger AG Ermitagestrasse 13, 4144 Arlesheim Geschäftsführer/Redaktionsleiter Thomas Kramer, Tel. 061 706 20 22 thomas.kramer@azmedien.ch Redaktion Tel. 061 706 20 22

Versteinerte Schnecken Madagaskar Kleine Paare ab Fr. 10.–, Fr. 16.– etc. Grössere Paare ab Fr. 30.– etc.

Dornach, Herzentalstrasse 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Website: www.alfredneuman.ch

Kaufmännische Berufe stehen bei vielen Jugendlichen weit oben auf der Wunschliste. Während manche sofort eine Lehrstelle finden, schreiben andere monatelang Bewerbungen. Wenn es gar nicht klappen will, bietet die NSH in Basel attraktive Alternativen zur klassischen Lehre. Wer gerne einen kaufmännischen Beruf lernen möchte und jetzt noch keine Lehrstelle hat, sollte mögliche Alternati-

ven prüfen: Ein kaufmännischer Abschluss kann auch an einer Handelsschule erworben werden. An der NSH können verschiedene kaufmännische Grundbildungen absolviert werden, die zu eidgenössisch anerkannten Abschlüssen führen. Die Ausbildung zum/zur Büroassistenten/-in mit Berufsattest vermittelt kaufmännische Grundlagen. Und bei der Ausbildung zum Kaufmann, zur Kauffrau EFZ erwerben die Lernenden auch noch das Bürofach- und das Handelsdiplom VSH. Sie sind damit bestens fürs Berufsleben gerüstet: Der Weg ist frei zum Traumberuf! Nächster Start: 15. August 2016 NSH Bildungszentrum Basel AG Elisabethenanlage 9, 4051 Basel Telefon +41 61 202 12 02 www.nsh.ch

redaktion.arlesheim@wochenblatt.ch Für nicht verlangte Manuskripte (max. 1500 Zeichen) und Illustrationen übernimmt die Redaktion keine Haftung. Redaktionsschluss Dienstag, 9.00 Uhr

Inserate Tel. 061 706 20 20, Fax 061 706 20 30 inserate@wochenblatt.ch Verkaufsleiter Markus Würsch, Tel. 061 706 20 27 markus.wuersch@azmedien.ch Druck Mittelland Zeitungsdruck AG (AZ Print), 5001 Aarau Inserateschluss Dienstag, 12.00 Uhr Inseratepreise (Grundtarif): mm sw Fr. –.92, mm farbig Fr. 1.13 Alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Beglaubigte Auflage 31 865 Ex. (WEMF 2014) Copyright AZ Anzeiger AG Inseratekombinationen • Birs-Kombi: Inseratekombination mit Wochenblatt (Schwarzbubenland/Laufental), Wochenblatt (Birseck/Dorneck) und Birsigtal-Bote. Auflage: 76 069 Ex. • AnzeigerKombi 31: Inseratekombination mit Birs-Kombi-Titeln, fricktal.info, Oberbaselbieter Zeitung, Allschwiler Wochenblatt, Muttenzer&Prattler Anzeiger, Birsfelder Anzeiger. Auflage: 203 134 Ex. Abonnemente AZ Anzeiger AG, Abo Contact Center, Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel. 058 200 55 86, Fax 058 200 55 56, abo@azmedien.ch ½ Jahr Fr. 60.–, 1 Jahr Fr. 120.–

Landschaftsgärtner erledigt alle in Ihrem Garten anfallenden Arbeiten wie jäten, pflanzen, Hecken- und Baumschnitt Tel. 076 572 40 49

Bares für Rares Suche versilbertes Besteck, Pelze, Gold-, Bernstein-, Korallenschmuck, Münzen, Porzellan, Teppiche, Streichinstrumente, Armbanduhren (Handaufzug oder Automatik). Frau Petermann, Tel. 076 738 14 15

Ein Produkt der Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB: AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG.

Fahrzeugmarkt


ARLESHEIM Amtliche Publikationen

ARLESHEIM

Donnerstag, 4. August 2016 Nr. 31

3

Welche Zukunft wollen wir?

www.arlesheim.ch gemeindeverwaltung@arlesheim.ch Weiher Ermitage

Sicherheitsabklärungen Die Arlesheimer Ermitage ist nicht nur eine Denkmallandschaft von nationaler Bedeutung und ein Naturidyll, sondern gilt auch als «Stauanlage» im Sinne des Bundesrechts. Sicher ist Ihnen am mittleren Weiher auch schon der Erddamm aufgefallen, der das Wasser aufstaut. In ihrer heutigen Form existieren die drei Ermitageweiher seit dem Jahr 1785, als die Ermitage als Park eröffnet wurde. Teile der Weiher und ihrer Dämme dürften aber noch weit älter sein. Das aufgestaute Wasser in den drei Weihern der Ermitage stellt ein gewisses Gefährdungspotential dar. In erster Linie davon betroffen sind die drei ganzjährig bewohnten Liegenschaften (Waldhaus, Gärtnerhaus, Schleife) in der Ermitage. Aus diesem Grund hat die Bauund Umweltschutzdirektion des Kantons Basel-Landschaft mittels Verfügung vom 2. Juli 2012 die drei Ermitageweiher der Stauanlagengesetzgebung des Bundes unterstellt. Damit verbunden ist die Auflage an die Stiftung Ermitage, den Aufbau der Weiherdämme, deren Standfestigkeit und Erdbebensicherheit zu überprüfen. Bevor allerdings Berechnungen durchgeführt werden können, müssen der Aufbau der Dämme und die Qualität des Untergrunds untersucht werden. Da weder Pläne noch Beschreibungen über das Innere der Dämme existieren, haben die zuständigen Stellen bei Bund und Kanton angeordnet, dass am Rand und auf den Dämmen Kernbohrungen vorgenommen werden müssen. Die den Dämmen entnommenen Bohrkerne werden Aufschluss über die Qualität der Dämme geben. Sie dienen insbesondere als Grundlage für das Ermitteln der Kennwerte im Baulabor und als Parameter für die technischen Berechnungen. Die Bohrungen auf den drei Dämmen der Weiher und an den Ufern werden im Zeitraum vom 8. August bis zum 24. August 2016 von der

Baufirma WALO Bertschinger durchgeführt. Mit den geotechnischen Abklärungen und der Begleitung der Bohrarbeiten ist das Ingenieurbüro Pöyry Schweiz aus Zürich beauftragt. Alle Arbeiten finden in enger Koordination mit der Gemeinde Arlesheim und mit der Stiftung Ermitage Arlesheim und Schloss Birseck statt. Die Ermitage bleibt während den Bohrarbeiten für Besucher grundsätzlich offen. Es kann aber als Folge der Bohrarbeiten zu temporären Sperrungen einzelner Wegabschnitte kommen. Der Gemeinderat Schulanlage Gerenmatt und der Sportanlage Hagenbuchen

Sachbeschädigungen durch Feuerwerk In der Nacht vom Sonntag auf den 1. August wurde auf der Schulanlage Gerenmatt durch illegale Feuerwerkskörper ein Abfallbehälter vollständig zerstört. Durch die Detonation verteilten sich die Metallteile im Umkreis von 15 Metern. Die Schulgebäude wurden nicht getroffen. Der Gemeinde ist nicht bekannt ob auch Personen zu Schaden kamen. In der selben Nacht wurde, trotz geltendem Betretungsverbot in der Sportanlage Hagenbuchen, nach 22.00 Uhr eine Serie von verbundenem Feuerwerk mittels elektronischer Auslösung abgefeuert; dabei hat der Kunststoffbelag Schaden genommen. Zusätzlich wurde sämtliches Material achtlos liegengelassen. Gemäss Auskunft ist ein Teil des verwendeten Feuerwerkes nur mit Bewilligung im Handel erhältlich und nicht für jedermann zugänglich. Die Gemeinde hat in beiden Fällen Anzeige bei der Polizei Basel-Landschaft erstattet. Die Verursacher werden gebeten sich bei der Polizei zu melden. Wer sachdienliche Angaben machen kann, ist gebeten, sich zu melden. Anlaufstelle ist die Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft in Liestal, Telefon 061 553 35 35. Die Gemeindeverwaltung

Was macht uns glücklich? Gemeinderätin Ursula Laager hinterfragt unsere persönlichen Werte und ruft zur aktiven Mitwirkung am neuen Leitbild der Gemeinde auf. FOTO: ISABELLE HITZ

Die Bundesfeier im Arlesheimer Badhof bot für Klein und Gross ein abwechslungsreiches Festprogramm mit Gedankenanstössen von Gemeinderätin Ursula Laager und Theologin Nadia-Miriam Keller. Isabelle Hitz

W

STIMMEN-FESTIVAL

irtschaftlicher Wohlstand führe nicht automatisch zu glücklicheren Einwohnern, betonte Gemeinderätin Ursula Laager in ihrer Ansprache. Im Gegenteil, in den reichen Ländern steigt die Anzahl von Menschen mit Depressionen, Burnout und Stresserkrankungen stetig an, denn Konsum, Macht und die Aussicht auf ein hohes Lebensalter tragen weniger zum Glücklichsein bei als die Beziehungen zu anderen Menschen, das Gefühl, etwas Nützliches zu tun, Gesundheit und Freiheit. Das Bruttoinlandprodukt kann daher nicht länger als Wohlstandsmassstab fungieren und eine alternative

Heisse Raggae-Jazz-Fusion

Messgrösse wie das in Bhutan entwickelte Bruttonationalglück (BNG) ist nötig, um Wohlbefinden und Glück der Einwohner angemessen abzubilden. Laager plädierte dafür, sich in diesem Sinne Gedanken über Ziel und Richtung von Entwicklung und Fortschritt zu machen und in Anlehnung an die UNO-Agenda 2030 nachhaltige Entwicklung zu fördern, sowohl im persönlichen Leben wie auch auf politischer Ebene. Da die Gemeinde Arlesheim in dieser Amtsperiode ein neues Leitbild erarbeiten wird, ruft Laager die Einwohner dazu auf, sich aktiv an dessen Entwicklung zu beteiligen und das Wohlergehen der Bevölkerung ins Zentrum zu rücken. Christliche Symbolik Den ökumenischen Gottesdienst gestalteten der reformierte Pfarrer Thomas Mory zusammen mit der katholischen Theologin Nadia-Miriam Keller, die sich in ihrer Ansprache zur Symbolik unserer Nationalflagge Gedanken machte. Das weisse Kreuz sei einerseits ein christliches Symbol, andererseits aber auch eine Pluszeichen, das kulturelle Unterschiede, unsere vier Landessprachen oder die einzelnen Kantone zusammenbringe. Und das Plus stehe auch für etwas Positives, denn «es ist unbe-

stritten ein grosses Plus, in der Schweiz leben zu dürfen». Doch die Symbolik des Kreuzes verpflichte, so Keller weiter. Der Geburtstag unserer Heimat sei daher ein geeigneter Anlass, sich vorzunehmen, einen positiven Beitrag an unsere Welt zu leisten. Feuriger Abschluss Nach dem gemeinsamen Singen der Nationalhymne endete der offizielle Teil der Feier. Die Basler Partyband Flugmodus löste den Musikverein Arlesheim ab und brachte mit Ohrwürmern aus den 60ern bis heute gute Stimmung auf den Festplatz. Auch für das kulinarische Wohl wurde gesorgt: Die Festwirtschaft des Basketballclubs Arlesheim war bis 23 Uhr für die Besucher da. Bei Einbruch der Dunkelheit wurde im Steinbruch das traditionelle Höhenfeuer entzündet und Clown Wieni führte die jüngsten Festbesucher mit ihren Lampions durchs Dorf. Anstelle eines Feuerwerks engagiert die Bürgergemeinde jedes Jahr einen anderen Feuerkünstler: Am Montagabend war es Christian Ziegler von feuershow.ch, der mit seiner Darbietung die Zuschauer auf der Bühne beim Badhof verzauberte und die von der Bürgergemeinde Arlesheim organisierte Bundesfeier stimmungsvoll ausklingen liess.

GOTTESDIENSTE Katholische Gottesdienste in Arlesheim Donnerstag, 4. August 19.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier, Gest. Messe für Kurt Friedrich Giger, anschliessend 1 Stunde eucharistische Anbetung mit Gesängen, Gebeten und kurzen Stillezeiten Freitag, 5. August – Herz-Jesu-Freitag 10.15 Obesunne: Ref. Gottesdienst 19.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier 19. Sonntag im Jahreskreis:

Domplatz+: Die Stimmen-Bühne auf dem abendlichen Domplatz. Bei sommerlichen Temperaturen und der prächtigen Kulisse des Doms traten am letzten Freitag der 84-jährige Ernest Ranglin und seine «Friends» im Rahmen des Stimmen-Festivals auf die Bühne. Alle sechs Künstler sind Ausnahmetalente und ihr erster gemeinsamer Auftritt war gleichzeitig ein Farewell-Konzert, bei dem sich alle solistisch entfalten konnten. Ranglin, «the living legend» der Ska-, Rocksteady- und Reggae-Musik, zeigte, dass er die schnellen Läufe, trockenen Staccati in den hohen Lagen, die komplexen Rhythmen und den weichen Reggae-Sound noch immer beherrscht. Courtney Pine wagte sich am EWI, dem elektronischen Blaswandler, bis in die höchsten Lagen vor und überzeugte auch mit seinem energiegeladenen, höchst flexiblen Spiel auf dem Saxophon restlos. Keyboarder Alex Wilson wirkte mit seinem repetitiven Begleitspiel erst etwas blass, trumpfte dann

FOTO: EDMONDO SAVOLDELLI

aber in den Soli umso mehr auf und spielte sich dort durch die halbe Jazzgeschichte. Der amerikanische Bassist Ira Coleman, der unter anderem zur Begleitband von Sting gehörte, gab dem Mix aus Reggae, Jazz, Samba und karibischen Rhythmen das nötige Fundament. Tony Allen, einer der Begründer des Afrobeats, lieferte zusammen mit dem senegalesischen Musiker Cheikh Lô die authentische Percussion. Als Cheikh Lô mit seiner unverkennbaren Stimme sein berühmtes Balbalou anstimmte, schien sich die Stimmung zu verändern. Danach folgten melodiösere Reggaetitel, zu denen viele der Besucherinnen und Besucher zu tanzen begannen. Zwischendurch glaubte man eine freie Variation zu Beethovens «An Elise» zu hören. Als um 21.40 Uhr das Konzert zu Ende war, gab es langen Beifall und fast etwas Unmut über das vorschnelle Verklingen des jamaikanischen Thomas Brunnschweiler Sounds.

Samstag, 6. August 17.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier, Gest. Messe für Kurt Friedrich Giger, JZ für Eduard Holzer-Wüest, für Jean WyssSaladin und für Alfred Wyss-Baeriswyl Sonntag, 7. August 9.45 Münchenstein: Gottesdienst mit Eucharistiefeier

11.15 Gregorianischer Gottesdienst mit Eucharistiefeier unter Mitwirkung des Ensembles Stella Maris Basilea Dienstag, 9. August 9.00 Krypta: Gottesdienst mit Eucharistiefeier, anschliessend eucharistische Anbetung bis 12.00 (Rosenkranz ca. 9.30 bis 10.00) 19.45 Klause: Jassen Kath. Männerverein Mittwoch, 10. August 9.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier Donnerstag, 11. August 19.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier, JZ für Ernst Vögtli und Otto und Rosa Vögtli-Pflugi und für Hugo Fritschi 20.00 Krypta: Anbetung und Rosenkranz bis 21.00 Freitag, 12. August 10.15 Obesunne: Gottesdienst mit

VEREINSNACHRICHTEN Arlesheim Verein «AHE – Arleser hälfe enand». Angebot: Diverse Hilfsleistungen des täglichen Bedarfs zu bescheidenen Preisen. Auskunft bei der Geschäftsführung. Öffnungszeiten des Büros im Untergeschoss der Gemeindebibliothek, Ermitagestrasse 2: Dienstag und Freitag 15.30–17.30 Uhr, Mittwoch 9.00–11.00 Uhr. 061 701 55 45. Altersturnen Arlesheim. Jeden Montag 17.00–17.50 und 18.00–18.50 Uhr in der Turnhalle am Domplatz. Auskunft: 061 701 21 26. Altersverein Arlesheim und Umgebung. Präsidentin: A.-M. Scherler (061 701 43 69). Aktivitäten: Ausflüge, Info-Veranstaltungen, Jassturniere, Weihnachtsfeiern. Werden auch Sie Mitglied! Mehr unter www.ava-arlesheim.ch. Adresse: Postfach 106, 4144 Arlesheim.

Basketball-Club Arlesheim. U12 (gemischt 2001 und jünger): Mi + Fr 17.00–18.00 Hagenbuchen; HU14 (1999 + 2000): Mi + Fr 18.00–19.30 Gerenmatte I;HU16 (1997 + 1998): Mi + Fr 18.00–20.00 Hagenbuchen; HU19 (1994–1996): Mo 18.30–20.00 Hagenbuchen, Di 20.00–21.30 Gerenmatte I; DU14 (1999 + 2000): Mo 18.30–20.00 Gym. Münchenstein + Fr 18.30–20.00 Gerenmatte II; DU16 (1997 + 1998) + DU19 (1994–1996): Mi 18.30–20.00 + Fr 18.30–20.00 Gym Münchenstein; H2L 1: Mo + Mi 20.00–22.00 Hagenbuchen; H2L 2: Fr 20.00–22.00 Hagenbuchen; H3L: Mo 20.00–21.30 Gerenmatte I, Mi 20.00–22.00 Hagenbuchen; H4L 1: Mi 20.00–21.30 Gerenmatte I; H4L 2: Fr 20.00–21.30 Gerenmatte I. Weitere Auskünfte bei Martin Spörri 061 405 42 20 (G), 079 351 89 28 (P), info@bc-arlesheim.ch oder unter www.bc-arlesheim.ch

Eucharistiefeier Reformierte Kirchgemeinde Arlesheim Freitag, 5. August 10.15 Reformierter Gottesdienst im Andachtsraum der «Obesunne» Sonntag, 7. August 10.00 Birsecker Kanzeltausch AeschPfeffingen und Arlesheim – mit Pfarrerin Inga Schmidt. Anschliessend Kirchenkaffee Dienstag, 9. August 14.00 Zyschtigskaffi im Kirchgemeindehaus Mittwoch, 10. August 12.00 Mittagstisch im Kirchgemeindehaus. An- und Abmeldungen jeweils bis Dienstag, 11.30, 061 701 31 61


Handwerker Wir bürgen für Qualität!

Mühlemattstr. 7 4112 Bättwil

Wir wünschen unseren Leserinnen und Lesern eine schöne Sommerzeit!

Malergeschäft Tapezieren • Isolationen Fassadenrenovation Dekortechniken Gipserarbeiten Gewissenhafte Ausführung zugesichert Baselstrasse 86 • 4153 Reinach Telefon 061 711 21 69 Natel 079 356 13 39 www.maler-dolzan.ch info@maler-dolzan.ch

Die nächste Sonderseite Handwerker erscheint am 1. September 2016


REINACH LESERBRIEF

«Eigenverantwortung bringt uns am weitesten»

Egoistische Mitbürger

Verantwortungslos: Die Reste der 1.-August-Feuerwerkerei. Am Morgen des 2. Augusts bot sich auf dem Mischelispielplatz in Reinach ein Bild der Verwüstung: überall lagen abgebrannte Feuerwerkskörper und Flaschen herum. Denjenigen, die sich zum Bundesfeiertag vergnügt haben war es stinkegal, ob Kinder die ausgebrannten Petarden in den Mund nehmen oder sich am Glas verletzen.

5

Donnerstag, 4. August 2016 Nr. 31

FOTO: ZVG

Ich finde es beschämend, wie gleichgültig und egoistisch gewisse Mitbürger sind. Die Gemeinde hat unaufgefordert zwei Gemeindemitarbeiter zum Aufräumen geschickt. Danke! Das ist aber kein Freibrief, seinen Abfall liegenzulassen. Wer feiert, räumt auch auf. Miriam Grauf

GOTTESDIENSTE Röm.-kath. Kirchgemeinde Reinach Pfarrei St. Nikolaus Freitag, 5. August Seniorenzentrum Aumatt 10.15 Gottesdienst Samstag, 6. August Dorfkirche St. Nikolaus 17.30 Vorabendgottesdienst mit Eucharistiefeier Sonntag, 7. August Dorfkirche St. Nikolaus 10.30 Sonntagsgottesdienst mit Eucharistiefeier Kloster Dornach 18.00 Regionaler Gottesdienst Dienstag, 9. August Dorfkirche St. Nikolaus 19.00 Eucharistiefeier, anschliessend Anbetung Mittwoch, 10. August Dorfkirche St. Nikolaus 9.15 Gottesdienst Donnerstag, 11. August Pfarreizentrum St. Marien Kein Rosenkranz Kein Gottesdienst Ev.-ref. Kirchgemeinde Reinach Sonntag, 7. August 9.15 Gottesdienst im Seniorenzentrum Aumatt, Pfarrerin Gabriella Schneider 10.30 Tauf-Gottesdienst in der Mischelikirche Pfarrerin Gabriella Schneider. Predigttext: «Predigt zu Psalm 91, 11–12: Behütet auf allen Wegen». (Kinderhüeti Sonntags-Regenbogenland im Bistro Glöggli, Kirchgemeindezentrum)

«Stamm» der Ökumenischen Gesprächsgruppe «Frau und Kirche jeden dritten Mittwoch (ausser den Schulferien) ab 15.00 im Bistro Glöggli, Kirchgemeindezentrum Mischeli In den Schulferien kein Seniorenspielnachmittag und kein Mittagstisch Bistro Glöggli Öffnungszeiten: Montag 14.00–19.00 Dienstag 14.00–19.00 Mittwoch–Freitag 9.00–19.00 Samstag 9.00–18.00 In den Schulferien bleibt das Bistro Glöggli vom 1. bis 14. August 2016 geschlossen Chrischona-Gemeinde Reinach-Münchenstein Wiedenweg 7, Reinach Tel. 061 711 17 16 www.chrischonareinach.ch Sonntag, 7. August 10.00 Gottesdienst mit Abendmahl, Predigt: Hans Wüst, separates Kinderprogramm Gemeinde evangelischer Christen Birseck GECB Kägenhofweg 2–4, Reinach www.gecb-reinach.ch Sonntag, 7. August 9.30 Gottesdienst, Sonntagsschule und Kinderhort Dienstag, 9. August 19.30 Hauskreise in der Region Birseck Kontaktadresse und Infos: Josef Imfeld, 061 751 48 64 BewegungPlus (Christliches Begegnungszentrum Birseck) Römerstrasse 75, Reinach Tel. 077 471 81 93 www.cbb-reinach.ch Neuapostolische Kirche Reinach Zihlackerstrasse 32 Sonntag, 7. August 9.30 Gottesdienst Mittwoch, 10. Augustz 20.00 Gottesdienst

VEREINSNACHRICHTEN Reinach Altersverein Reinach & Umgebung, Präsident: Ernst Bammerlin, Binningerstr. 24, 4153 Reinach, 061 711 05 11. Kassier: Ruedi Schneider, Münchensteinerweg 7a, 4153 Reinach, 061 713 29 33. Neumitglieder sind jederzeit herzlich willkommen! Amicale de langue française de Reinach et environs. Réunion mensuelle. S’adresser à Monique Beer, tél. 061 741 14 91, https://sites.google.com/site/

alfreinach/home Arbeitsgruppen Lebendiges Reinach «Freizythuus», Brunngasse 4, 4153 Reinach, 061 711 98 05, kurse@freizythuus.ch. Auskünfte: Freizeitkurse über Sekretariat, geöffnet: Di 9 –11 / 14–16 Uhr / Do 9–11 Uhr. Galerie 47: Yvette Hafner, 061 701 68 04; Weihnachtsmarkt: Miriam Elsener, 061 711 56 45; Jazz-Weekend und Vereinspräsidium: Petra Kaderli, 061 711 66 96. Baha’i von Reinach. «Der Hauptzweck, der den Glauben Gottes und Seine Religion beseelt, ist, das Wohl des Menschengeschlechts zu sichern, seine Einheit zu fördern und den Geist der Liebe und Verbundenheit unter den Menschen zu pflegen.»Aus den Baha’i-Schriften.Wir bieten kostenlose Andachten, Kinder- und Juniorenklassen sowie Erwachsenenkurse zum Thema «Nachdenken über das geistige Leben» an.reinach@ bahai.ch, www.bahai.ch oder 061 711 27 06. BESJ Jungschar Reinach. Kids ab 6- bis 14-jährig. Treffpunkt Wiedenweg 7, jeden 2. Samstag um 14.00 Uhr. Kontaktadresse: Nadine Schäfer, Natel 079 442 33 03. www.jungschireinach.ch

Verbreitete Optimismus: Regierungsrat Anton Lauber während seiner 1.-August-Rede.

FOTO: OLIVER STERCHI

uf dem Parkplatz des Weiermatt-Schulhauses in Reinach gingen am Montagabend die Feierlichkeiten zum 725. Geburtstag der Schweiz über die Bühne. Nachdem die Bundesfeier in Basel tags zuvor von gelegentlichen Regengüssen überrascht worden war, zeigte sich Petrus am eigentlichen Nationalfeiertag gnädig: Bei

angenehm milden Temperaturen und strahlend blauem Himmel sassen die Reinacherinnen und Reinacher auf den Festbänken zusammen, um der traditionellen 1.-August-Rede zu lauschen. Zu Gast war dieses Jahr der Baselbieter CVP-Regierungsrat Anton Lauber. Nach dem Singen der Nationalhymne, deren Text zwecks kollektiver Gedächtnisstütze auf der Programmbroschüre abgedruckt war, betrat der Vorsteher der Finanz- und Kirchendirektion das Rednerpult. In seiner Ansprache beschwor Lauber die traditionellen Eigenschaften und Werte der Schweiz. «Wir leben in einem wunderbaren Land», konstatierte der Magistrat. Mittels Bescheidenheit und Beständigkeit sei die Schweiz zu dem Erfolgsmodell geworden, das sie heute sei. Mit Blick auf das kriselnde Europa sagte der CVP-Politiker: «Wir haben es in der Vergangenheit wohl immer etwas besser gemacht als unsere Nachbarn.» Jedoch dürfe man sich nicht mit dem Erreichten begnügen, mahnte der Regierungsrat: «Der Wohlstand hat uns bequem gemacht. Doch wenn wir unsere Zukunft nicht selber gestalten, wird sie irgendwann für uns gestaltet werden.» Lauber sieht die Innovationskraft der

LESERBRIEF

DIE POLIZEI MELDET

Des einen Freud’ – des anderen Leid

Auffahrkollision zwischen vier Autos

Regierungsrat Anton Lauber beschwor in seiner 1.-August-Rede in Reinach die traditionellen Eigenschaften und Werte der Schweiz. Jedoch dürfe man sich nicht auf den Lorbeeren vergangener Jahre ausruhen, mahnte der Magistrat. In der Migration sieht Lauber einen Schlüssel für die Zukunft. Oliver Sterchi

A

Den amtlichen Publikationen letzter Woche war zu entnehmen, dass laut Veröffentlichungen der Gemeinden das Abbrennen von Feuerwerk in Aesch nur am 1. August gestattet ist, während Reinach trotz revidiertem Polizeireglement auch den 31. Juli zum «Tag der Knallerei» erklärt hat, welcher Termin erfahrungsgemäss nach Belieben vorverschoben wird (Beispiel: Nacht vom 30./31. Juli, Zeit 01.30 Uhr). Über Bauvorhaben von Aesch mag man geteilter Meinung sein, die Tatsache aber, dass Reinach den 31. Juli jedoch laut revidiertem Polizeireglement zum bewilligungsfreien Abbrennen von Feuerwerk erklärt, ist für Bewohner unverständlich und für Tiere eine Qual. Mit Verstand wäre doch eine Formulierung wie z. B. «31. Juli ab 20 Uhr erlaubt» denkbar, wenn schon ein «Extrazügli» gefahren werden muss. Heutiger Stand demzufolge: 1:0 P. Wunderlin, Reinach für Aesch.

Schweiz gefährdet und führte dies unter anderem auf die Häufung von immer komplexer werdenden Gesetzen zurück. «Eigenverantwortung bringt uns am weitesten», sagte der promovierte Jurist. «Das Baselbiet geht nicht unter» Dennoch zeigte sich Lauber im Hinblick auf die Zukunft des Landes optimistisch: «Wenn wir die Hände aus den Hosentaschen nehmen und anpacken, werden wir unseren Wohlstand auch in Zukunft halten können.» Einen Schlüssel zum Erfolg ortete Lauber in der Migration. Der Regierungsrat erinnerte an die Hugenotten-Flüchtlinge, die im 17. Jahrhundert aus Frankreich in die Schweiz kamen und hier Banken und Uhren-Manufakturen gründeten, für die die Eidgenossenschaft bis heute weltberühmt ist. «Wir haben quasi die ganze Welt im eigenen Land. Die Chancen, die diese Vielfalt bietet, müssen wir nutzen», meinte der Politiker. Mit Blick auf das Baselbiet sagte der Finanzdirektor schliesslich: «Glauben Sie nicht all die schlimmen Sachen aus den Zeitungen. Ich versichere Ihnen, die Welt geht nicht unter und genauso wenig die Schweiz oder das Baselbiet.»

Zum Glück nur Blechschaden: In der Folge bildete sich ein längerer Stau. WoB. Auf der Kantonalen Autobahn A18, auf der Höhe der Ausfahrt Reinach-Nord in Fahrtrichtung Basel, ereignete sich am Mittwoch, 27. Juli 2016, gegen 13.50 Uhr, eine Auffahrkollision zwischen insgesamt vier Personenwagen. Verletzt wurde niemand, es kam jedoch zu einem längeren Stau. Gemäss Polizei erkannte eine 30-jährige Autofahrerin zu spät, dass Fahrzeuge vor ihr abbremsten. Sie fuhr mit ih-

ZVG

rem Personenwagen auf und schob dadurch insgesamt vier Personenwagen ineinander. Im Bereich der Unfallstelle befindet sich derzeit eine Baustelle mit einer Überleitung. Drei der vier involvierten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand beträchtlicher Sachschaden. Gegen 15 Uhr war die Unfallstelle wieder komplett geräumt und die A18 in Fahrtrichtung Basel ab dann wieder normal befahrbar.


6

Donnerstag, 4. August 2016 Nr. 31

REINACH TODESANZEIGEN DANKSAGUNGEN

Münchenstein, 28. Juli 2016

Mario-Erwin Locher-Polier

Münchenstein Mario Erwin Locher-Polier, geb. 20. April 1951, gest. 28. Juli 2016, von Oberegg AI (route de France 3, Buix JU). Abdankkung: Freitag, 5. August 2016, 14.00 Uhr, ref. Dorfkirche, Kirchgasse 2, Münchenstein Dorf. Anschliessend Beisetzung im engsten Familienkreis.

20. 4. 1951– 28. 7. 2016 Du wolltest kämpfen für die Menschen, die du geliebt hast. Und du hast diesen Kampf viel zu früh verloren. Die schwere Krankheit hat dir keine Chance gelassen. Wir vermissen dich unendlich und sind sehr traurig.

Miriam Locher Céline und Jonas Wirth-Locher mit Ava und Nyu Nico und Céline Locher Jeanne Locher-Polier Denise Petitpierre mit Fabienne und André Rosemarie Locher-Sonderegger Kurt, Steffi, Bruno und Heinz Locher mit Familien Verwandte, Freunde und Bekannte Abdankung am Freitag, 5. August 2016, um 14.00 Uhr in der Dorfkirche Münchenstein. Anschliessend Beisetzung im engsten Familienkreis. Anstelle von Blumen gedenke man der Stiftung für krebskranke Kinder, Regio Basiliensis, IBAN CH85 0900 0000 4065 4647 1, Postkonto 40-654647-1. Traueradresse: Jeanne Locher-Polier, Schulackerstrasse 9b, 4142 Münchenstein

Reinach Hansruedy Bauer-Gröbli, geb. 12. August 1932, gest. 25. Juli 2016, von Basel (Thiersteinerstrasse 24). Trauerfeier und Urnenbeisetzung: Dienstag, 9. August 2016, 14.00 Uhr, Friedhof Fiechten, Reinach. Antonia Sisulak, geb. 25. Mai 1924, gest. 1. August 2016, von Oensingen SO (Landererstrasse 2). Trauerfeier und Urnenbeisetzung: Mittwoch, 10. August 2016, 14.00 Uhr, Friedhof Fiechten, Reinach.

Die auf den Herrn harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden.

Arlesheim, August 2016 Jesaja 40,31

Herzlichen Dank für die grosse Anteilnahme am Tod unserer geliebten

Alice Endress Vogt 14. 5. 1919 – 6. 7. 2016 Die Trost spendenden Gespräche, Briefe und Karten haben eine tiefe Anteilnahme ausgedrückt und uns in unserer Trauer um einen geliebten Menschen sehr geholfen. Sie haben uns das Gefühl vermittelt, nicht allein zu sein. Die damit zum Ausdruck gebrachte Verbundenheit hat uns tief bewegt. Ein spezieller Dank für die einfühlenden Worte geht an Frau Pfarrerin Florence Develey sowie an die hervorragenden Musiker (Lia Andres, Sopranistin; Dorothe Meury, Violine; Marc Meisel, Orgel) und alle Menschen, die das WBZ in Reinach so grosszügig mit einem Geldbetrag bedacht haben. Die Trauerfamilie

Annahmeschluss für Todesanzeigen im «Wochenblatt» Im «Wochenblatt für das Birseck und das Dorneck» können Todesanzeigen bis Mittwoch, 10.00 Uhr, für die Ausgabe vom folgenden Donnerstag aufgegeben werden. Manuskripte oder Vorlagen senden Sie bitte an inserate@wochenblatt.ch oder bringen Sie direkt an den Wochenblatt-Schalter. AZ Anzeiger AG Ermitagestrasse 13 4144 Arlesheim Tel. 061 706 20 20 Öffnungszeiten Montag bis Donnerstag: 7.30 bis 12.00 Uhr; 13.30 bis 17.00 Uhr Freitag: 7.30 bis 12.00 Uhr, 13.30 bis 16.00 Uhr


AESCH PFEFFINGEN Amtliche Publikationen

AESCH

Donnerstag, 4. August 2016 Nr. 31

7

Bundesfeier mit Trommelwirbel

www.aesch.bl.ch gemeindeverwaltung@aesch.bl.ch

Baupublikation Baugesuch Nr.: 0679/2015 NA Parzelle(n) Nr.: 1316 – Projekt: Mehrfamilienhaus mit Autounterständen, Neuauflage: geändertes Projekt, Ziegelbüntenweg 16, 4147 Aesch – GesuchstellerIn: Johanni Ing. / Architektur AG, Baslerstrasse 19, Postfach 423, 4144 Arlesheim – ProjektverfasserIn: Johanni Ing. / Architektur AG, Baslerstrasse 19, Postfach 423, 4144 Arlesheim Baugesuch Nr.: 1224/2016 Parzelle(n) Nr.: 35 – Projekt: Kamin für Gasheizung, Neumattstrasse 41, 4147 Aesch – GesuchstellerIn: BVD/S&A/ Hochbauamt, Münsterplatz 11, 4001 Basel – ProjektverfasserIn: GRG Ingenieure AG, Keltenweg 31, 4460 Gelterkinden Planauflage: Gemeindeverwaltung Aesch BL, Bauabteilung, Hauptstr. 29, 4147 Aesch Auflagefrist: 8. August 2016 Das Bauvorhaben liegt ausserhalb der Bauzone und / oder bedarf einer Rodungsbewilligung Einsprachen sind 4-fach an das Bauinspektorat Basel-Landschaft, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal zu richten. Baugesuch Nr.: 2184/2012 NA Parzelle(n) Nr.: 6424 – Projekt: Einfamilienhaus, Neuauflage: geändertes Projekt, Eichbergweg 11, 4147 Aesch – GesuchstellerIn: Schädler Peter und Steiger Cornelia, Büntengarten 19, 4147 Aesch – ProjektverfasserIn: Scoob Michele Architekturbüro, Färberstrasse 19, 4057 Basel Planauflage: Gemeindeverwaltung Aesch BL, Bauabteilung, Hauptstr. 29, 4147 Aesch Auflagefrist: 15. August 2016 Einsprachen sind 4-fach an das Bauinspektorat Basel-Landschaft, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal zu richten. Gemeinderat Aesch

chung im Amtsblatt an gerechnet, schriftlich und begründet beim Regierungsrat, Rathausstr. 2, 4410 Liestal, Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerde muss ein klar umschriebenes Begehren und die Unterschrift der Beschwerdeführenden oder der sie vertretenden Person enthalten. Die angefochtene Anordnung ist der Beschwerde in Kopie beizulegen. Das Beschwerdeverfahren ist kostenpflichtig.

Änderungen im Schulrat der Musikschule Der am 5. Juni 2016 frisch gewählte Toni Ebnöther (SP) hat noch vor dem eigentlichen Legislaturbeginn am 1. August 2016 seinen Verzicht auf das Amt als Schulrat der Musikschule bekannt gegeben. Deshalb hat die Verwaltung das Nachrückungsverfahren eingeleitet und Hanny Kjellsaa-Berger für die Amtsübernahme angefragt. Der Gemeinderat freut sich, dass Frau Kjellsaa, die bereits fünf Jahre als Schulrätin Erfahrung hat, bereit ist, das Amt zu übernehmen und wünscht ihr viel Freude bei der weiteren Arbeit für die Musikschule AeschPfeffingen. Gemeinderat Aesch

Vakante Stelle: Fachfrau/Fachmann Kinderbetreuung als Aushilfe (30–40% Pensum) Die Gemeinde Aesch sucht für die schulergänzende Kinderbetreuung (KiBeA) per 1. September 2016 oder nach Vereinbarung eine Fachfrau oder einen Fachmann Kinderbetreuung 30– 40%. Das entsprechende Stelleninserat finden Sie auf der Aescher Website unter www.aesch.bl.ch/Verwaltung/Stellen. Gemeinderat Aesch

90. Geburtstag

Verkehrspolizeiliche Massnahmen am Portiunkulamarkt Vom Freitag, 5. August ab 13.00 Uhr bis Sonntag 7. August 2016 ca. 21.00 Uhr wird die Dornacherstrasse zwischen Kreisel Bruggstrasse und Sonnenweg komplett gesperrt. Die Zufahrt für Anwohnerinnen und Anwohner sowie Firmen im Sperrbereich ist jederzeit gewährleistet. Gemeindepolizei Aesch

Verkehrspolizeiliche Anordnung vom 5. Juli 2016 Aesch, Rebackerweg; Signal 2.14 (Verbot für Motorwagen, Motorräder und Motorfahrräder mit Zusatz: ausgenommen Land- und Forstwirtschaft) Gegen diese Anordnung kann gemäss §§ 172ff. des Gemeindegesetzes (SGS 180) in Verbindung mit dem Verwaltungsverfahrensgesetz (SGS 175) innert 10 Tagen, von der Veröffentli-

Am 29. Juli 2016 durfte Frau Ruth LabhartWerder ihren 90. Geburtstag feiern. Der Gemeinderat gratuliert der Jubilarin ganz herzlich und wünscht ihr für die kommenden Jahre Gesundheit, Glück, viel Freude, Kraft und Zuversicht. Gemeinderat Aesch

Goldene Hochzeit Am 28. Juli 2016 durfte das Ehepaar Herr und Frau Islam und Razé Avdullahu-Terpeza das Fest der Goldenen Hochzeit feiern. Der Gemeinderat gratuliert dem Jubelpaar herzlich und wünscht ihm für die kommenden Jahre alles Gute, vor allem gute Gesundheit und eine weitere schöne Zweisamkeit. Gemeinderat Aesch

Ueli Bänninger.

WOCHENBLATT-ARCHIV

Die 1.-August-Feier auf dem Mühleplatz war in jeder Hinsicht ein Schönwetterprogramm. Regierungsrätin Monika Gschwind hielt die Festansprache, die Formation The Surfdrummers sorgte für viele Dezibel. Thomas Brunnschweiler

D

er Mühleplatz war brechend voll, als nach dem Geläute der katholischen Kirche Rolf Blatter um 20.15 Uhr die Moderation der Feier übernahm. Der Zeremonienmeister der Zunft zu Wein- und Herbergsleuten musste sich erst Gehör verschaffen. Er erging sich in einem Lob der Schweiz, um dann die Hauptrednerin Monika Gschwind vorzustellen. Für die aus Hölstein stammende Vorsteherin der Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion war es die erste offizielle 1.-August-Rede in der jetzigen Position. Die Rednerin hielt eine Lobeshymne auf Aesch («bigott!») und bewies, dass sie in der Kenntnis der Dorfgeschichte durchaus sattelfest ist. Die Tour d’Horizon führte von den Neandertalern bis zur Kantonsteilung und zur Erhebung des TschäpperliWeines zum Staatswein Basellandschaft 2016. Auch der Rest der Rede war mehrheitstauglich, vielleicht gera-

de darum, weil Gschwind niemandem zu nahe trat, die Herausforderungen der Schweiz kursorisch und unverbindlich streifte und auf vertiefte, selbstkritische Reflexionen verzichtete. Dass im 2016 vom Rütlischwur immer noch so gesprochen wird, als wäre er ein verbürgtes historisches Geschehen, zeigt, dass sich viele Politikerinnen und Politiker stärker am Mythos Schweiz orientieren als an den komplexen historischen Zusammenhängen, die längst gut erforscht sind. Bunt und laut Nachdem die Kinder das obligate 1.-August-Gebäck erhalten hatten, waren The Surfdrummers aus Spiez an der Reihe. Die 15 jungen Musiker, deren Stil dem von «Stickstoff» oder

FOTOS: THOMAS BRUNNSCHWEILER

«Top Secret» ähnelt, verwandelten den Mühleplatz mit ihren dröhnenden Trommelklängen innert Kürze in einen wahren Hexenkessel. Das dominante Schlagzeug und die Musik ab Konserve überdeckten die Feinheiten der Trommelklänge leider etwas zu stark. Die amüsante Vorstellung führte durch verschiedene musikalische Kulturen, von der Schweiz über Schottland, Brasilien, Japan, Indien, Arabien bis zurück in die Schweiz. Spätestens beim pseudoafrikanischen Tanz in Baströckchen kippte das Ganze dann doch etwas arg in den Ethno-Kitsch, wobei dies jedoch kaum jemanden störte. Anschliessend spielte Ruedi Dahinden mit seinen Schloss-Buam und Melanie zum Tanz auf. Um 24 Uhr ging die Bundesfeier offiziell zu Ende.

Ethno-Trommeln: The Surfdrummers kamen auch schottisch daher.

INTERNATIONALES U19-TURNIER

Der Titel geht dieses Jahr nach Belgrad

Verdiente Ehre für einen hervorragenden Wein Was Aescherinnen und Aescher schon lange wissen, ist nun offiziell: Aescher Wein hat Klasse! Mit Stolz hat der Gemeinderat

Kommunalhistorisch sattelfest: Regierungsrätin Monika Geschwind bei ihrer Ansprache.

erfahren, dass der Riesling-Sylvaner aus dem Tschäpperli-Weingut von Ueli Bänninger die Auszeichnung «Staatswein 2016» erhalten hat. Aus 61 eingereichten Weinen setzte sich der Riesling-Sylvaner gemeinsam mit drei anderen Weinen durch. Der Kanton Basel-Landschaft kürte erstmals einen Staatswein. Umso erfreulicher, dass ein Aescher Wein es auf Anhieb geschafft hat! Die Ehrung zum Staatswein trägt dazu bei, dass Aesch im wahrsten Sinn des Wortes in aller Munde kommt – eine willkommene Werbung für die Klus als Ort zum Verweilen, Erholen und Geniessen. Wer weiss, vielleicht sind beim nächsten Mal noch mehr Auswärtige an der Räbwach im Oktober oder am Räbesunntig nächstes Jahr in Juni anzutreffen. Der Gemeinderat gratuliert Ueli Bänninger und dem Team des Weinguts Tschäpperli für die hervorragende Arbeit und bedankt sich für die ausgezeichnete Werbung für Aesch. Gemeinderat Aesch

sav. Am letzten Wochenende war wiederum internationaler Fussball auf dem Löhrenacker angesagt. Die U19-Mannschaften von Sporting Lissabon, FC Fulham, Hamburger Sportverein, FC Basel, Juventus Turin, Fluminense FC aus Brasilien, FK Roter Stern Belgrad und FC Aesch Selection trugen vom Freitag bis Montag auf zwei Plätzen ihre z. T. hart umkämpften Partien aus. Die letztjährigen Sieger des FC Basels mussten sich dieses Jahr mit dem vierten Platz begnügen, sie erreichten zwar die Endrunde, mussten dann aber gegen Roter Stern Belgrad und gegen Juve gleich zwei Niederlagen einstecken. Im Final standen sich am Montag bei prächtigem Sommerwetter die Jungs von Roter Stern Belgrad und Fluminense FC aus Rio de Janeiro gegenüber. Was zunächst nach einer ausgeglichenen Partie aussah, wurde dann in der zweiten Spielhälfte immer mehr ziemlich einseitig, denn gegen die souveräne Abwehr der Serben hatten die brasilianischen Fussballer kaum eine Chance. Da fehlte es eindeutig an Durchschlagskraft. Ein Penalty, der immerhin den Anschlusstreffer zum 1:2 hätte sein können, wurde überdies verschossen. So

Finalspiel: Dieser Schuss des Stürmers von Roter Stern Belgrad in die lange Ecke nach einem blitzsauberen Konter eröffnete das Skore. FOTOS: EDMONDO SAVOLDELLI war das Verdikt am Ende eindeutig: 3:0 und Turniersieg für Roter Stern Belgrad. An der Preisverleihung, bei welcher alle teilnehmenden Mannschaften anwesend waren, stellte Clubpräsident Andrea Marescalchi auch für nächstes Jahr

eine weitere Ausgabe des Turniers in Aussicht. Er wolle die besten Mannschaften in Aesch haben, meinte er. «Warum nicht auch Barcelona, Manchester United oder Chelsea?», machte er die Anwesenden gluschtig.


8

Donnerstag, 4. August 2016 Nr. 31

AESCH PFEFFINGEN

DIE POLIZEI MELDET

Amtliche Publikationen

Nach Selbstunfall auf dem Dach gelandet

Kopfüber: Der verletzte Fahrer konnte sich POLIZEIFOTO selbst befreien. WoB. In der Hauptstrasse in Aesch, unweit der Einmündung des Herrenwegs,

kam es am Freitagnachmittag, 29. Juli, gegen 15.42 Uhr, zu einem spektakulären Selbstunfall. Der 33-jährige Autolenker wurde dabei verletzt. Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei war der Lenker eines Personenwagens in Fahrtrichtung Aesch-Zentrum unterwegs. Dabei geriet er aus noch nicht restlos geklärten Gründen mit dem Auto an den rechten Strassenrand und touchierte dort mit der Aufhängung des Vorderrades eine Querverstrebung der Fahrleitung der parallel verlaufenden Tramstrecke der BLT-Linie 11. Durch diese Kollision überschlug es das Fahrzeug, welches schliesslich nach knapp zehn Metern auf dem Dach lie-

gend auf der Strasse zum Stillstand kam. Der Autofahrer konnte sich selbstständig aus seiner misslichen Lage befreien. Er zog sich Verletzungen im Nackenbereich zu und musste im weiteren Verlauf ins Spital eingeliefert werden. Das stark beschädigte Auto musste abgeschleppt werden. Am Fahrzeug sowie an der Querverstrebung der Fahrleitung entstand beträchtlicher Sachschaden. Der Trambetrieb wurde nicht beeinträchtigt. Hingegen kam es zu Verkehrsbehinderungen, weil die Hauptstrasse im erwähnten Abschnitt für die Dauer der Bergungs- und Aufräumarbeiten bis gegen 17 Uhr in beide Richtungen gesperrt werden musste. Der Verkehr wurde lokal umgeleitet.

GOTTESDIENSTE Katholische Gottesdienste in Aesch www.rkk-aesch.ch Donnerstag, 4. August 16.30 Rosenkranzgebet in der Kirche in Aesch Samstag, 6. August 18.00 Gottesdienst mit Kommunionfeier in Aesch Sonntag, 7. August 9.00 Gottesdienst mit Kommunionfeier in Duggingen 10.15 Gottesdienst mit Kommunionfeier in Aesch 11.30 Gottesdienst mit Kommunionfeier in Pfeffingen Mittwoch, 10. August 9.15 Gottesdienst mit Eucharistie in Aesch

Donnerstag, 11. August 10.15 Gottesdienst mit Eucharistie im Alterszentrum 16.30 Rosenkranzgebet in der Kirche in Aesch

Pfarrerin Inga Schmidt, 061 751 83 02 Hinweis: Bitte beachten Sie, dass das Sekretariat bis und mit Sonntag, 7. August geschlossen ist.

Evangelisch-reformierte Gottesdienste in Aesch-Pfeffingen www.erkap.ch Sonntag, 7. August 10.00 Gottesdienst – Birsecker Kanzeltausch. In der Kapelle des Alterszentrums «Im Brüel». Pfarrer Rudolf Stumpf. Kollekte: Bibelgesellschaft BL Donnerstag, 11. August 10.15 Heilige Messfeier im Alterszentrum «Im Brüel» Amtswoche: 6.–12. August:

Freie Evangelische Gemeinde Aesch Industriestrasse 45, Tel. 061 751 85 75 www.fegaesch.ch Sonntag, 7. August 9.00 Gebet 9.30 Gottesdienst mit Abendmahl. Predigt: Pfarrer Reinhard Möller. Kinderhüte; Gemeindekaffee Mittwoch, 10. August 19.30 Bibelabend

Aesch/Pfeffingen

Mail: info@fdp-aesch.ch

Akkordeon-Orchester Aesch. Präsident: Simon Zeier, Tel. 079 255 10 10. Dirigent: Rudi Meier, Mühlering 26, 4225 Brislach. Tel. 061 761 80 71. Proben: Do, 20–22 Uhr, Mehrzweckraum Schützenmattschulhaus. Anfängerkurse jederzeit.

FDP Pfeffingen. Susanne Schindler, Tel 079 660 95 50, Mail susanne.schindler@fdp-pfeffingen.ch Besuchen Sie unsere Website unter www.fdppfeffingen.ch

Aqua-Training Aesch. Von Oktober bis Juni im Lehrschwimmbecken, Schützenmattschulhaus Aesch, Montag und Donnerstag. Auskunft: Sylvia Fringeli, Tel. 061 751 27 50.

Gemeinde- und Schulbibliothek, Schulanlage Neumatt. Öffnungszeiten: Mo 15–19 Uhr, Di 9–11 und 15–18 Uhr, Mi 14–18 Uhr, Do 15–18 Uhr, Fr 15–19 Uhr, Sa geschlossen. Tel. während der Öffnungszeiten: 061 751 51 61.

Attraktives Aesch. Co-Präsidium: Andreas Stäheli und Isabelle Wipf. Postadresse: Verein Attraktives Aesch, 4147 Aesch, Tel. Isa. Wipf 079 789 65 58, wipf@intergga.ch, www.attraktivesaesch.ch

GLP grünliberale Partei. Präsident Sektion Reinach, Aesch, Pfeffingen: Jean-Jacques Welz, Im Noll 17, 4148 Pfeffingen, Tel. 061 751 19 59 (G), 061 722 00 72, E-Mail: maya.welz@intergga.ch

Bacchanal-Chor Aesch.. Gemischter Chor mit breitem Repertoire (s. www.bacchanalchor.ch). Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen. Proben jeweils Montag, 20.00 Uhr in der Aula S1 Neumattschulhaus. Kontakt: Andreas Greuter, Rauracherweg 5 4148 Pfeffingen, Tel. 061 753 18 05.

Grüne Reinach/Aesch/Pfeffingen. Präsident: Herr Marco Agostini, Burgweg 2b, 4148 Pfeffinngen, Telefon 061 753 10 53, Mobil 079 353 08 91, E-Mail marco.agostini@sunrise.ch, Webseite www.gruenereinach.ch

Blauring Aesch. Mädchen ab 5 Jahren. Kontaktadresse: Anna Reimann, Anton von Blarerweg 21, 4147 Aesch, blauringaesch@gmx.ch, 079 442 65 51. Briefmarkensammlerverein Birseck. Infos, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Restaurant Mühle Aesch BL. Kontaktperson: Martin Baumann, 061 751 56 81. CVP Aesch-Pfeffingen. Postfach 147, 4147 Aesch. Präsidentin: Heidi Häring, weitere Informationen und Kontakte via: www.cvp-aesch-pfeffingen.ch Die Drehscheibe Aesch-Pfeffingen vermittelt Generationen übergreifende «Nachbarschaftshilfe». Vermittlungsstelle: Tel. 079 753 57 16, www.drehscheibe-ap.ch Elisabethenverein Aesch. Kontaktadresse: Elisabeth Alter, Hauptstrasse 111, 4147 Aesch, Tel. 061 751 16 06. Erwachsenenbildung Aesch-Pfeffingen. Präsidentin: Béatrice Würsten, Tel. 061 753 96 60, Babysittervermittlung: Christina Meschberger, Tel. 061 751 26 45, Familienzentrum Brüggli: Kaffeebetrieb Mo 14–17, Hüeti Do 14–17 Uhr, Monica FurrerHänni, Tel. 077 415 67 20.

www.pfeffingen.ch gemeindeverwaltung@pfeffingen.bl.ch

Herzlich willkommen! Mit Beginn des neuen Lehrjahres, ist Anfang August Niels Neyerlin zu unserem WerkhofTeam gestossen. Er absolviert dort eine dreijährige Lehre als Fachmann Betriebsunterhalt / Fachrichtung Werkdienst. Der Gemeinderat, die Mitarbeiterin und die Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung, sowie das Werkhof-Team, wünschen Niels Neyerlin eine lehrreiche Zeit und heissen ihn in der Berufswelt herzlich willkommen. Gemeinderat und Gemeindeverwaltung Pfeffingen

108. Seniorentreff Aesch-Pfeffingen Der nächste Treff findet am Dienstag, 16. August 2016 um 14.30 Uhr im Gasthof Mühle in Aesch statt. Als Dankeschön für Ihr immer zahlreiches Erscheinen und Ihr Interesse an unsern Treffs, laden wir Sie zum traditionellen Lottomatch ein. Auch dieses Jahr gibt es wieder viele attraktive Preise zu gewinnen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und einen gemütlichen Nachmittag. Die Teilnahme am Seniorentreff steht allen Seniorinnen, Senioren und andern Interessierten offen. Die Veranstaltung ist kostenlos. Die Getränke sind jedoch durch die Besucher selbst zu bezahlen. Für den Seniorenrat: F. Albrecht, P. Ackermann, H. Bader, M. Streule

Planauflage «Mutation Zweckbestimmungen Zonenplan Siedlung und Dorfkern» Die Einwohnergemeindeversammlung vom 23. Juni 2016 hat der Mutation der Zweckbestimmungen im Zonenplan Dorfkern (öW+AParzelle Nr. 92 und öW+A-Teilparzellen Nrn. 91, 93, 94 und 95) sowie im Zonenplan Siedlung (öW+A-Teilparzellen Nrn. 91, 93, 94 und 95) zugestimmt. Gemäss § 31 des kantonalen Raumplanungsund Baugesetzes vom 8. Januar 1998 (RBG) werden die Planungsunterlagen vom 4. August 2016 bis 5. September 2016 öffentlich aufgelegt. Die Unterlagen können während den Schalterstunden (täglich von 10.00 bis 11.30 Uhr und von 15.00 bis 17.00 Uhr, Mittwoch bis 18.30 Uhr) auf der Gemeindeverwaltung Pfeffingen oder im Internet unter www.pfeffingen.ch eingesehen werden. Allfällige Einsprachen sind schriftlich und begründet innerhalb der Planauflagefrist an den Gemeinderat Pfeffingen, Hauptstrasse 63, 4148 Pfeffingen, zu richten. Gemeinderat Pfeffingen

Entsorgungskalender

VEREINSNACHRICHTEN

Badmintonclub Aesch. Beat Wittlin, Telefon 061 411 04 79. Training: Montag ab 18.30 und Donnerstag 20.00, Juniorentraining: Donnerstag 18.30 Uhr.

PFEFFINGEN

Guggemusig D’Revoluzzer. Postfach 220, 4147 Aesch. Präs.: Marco Stöckli, info@revoluzzer.ch, www.revoluzzer.ch. Proben: Jeweils Montag, 20 Uhr, Neumattschulhaus Aesch. Guggämuusig Pfluumä-Pfupfer Pfäffigä. Postadresse: Postfach, 4148 Pfeffingen. Präsident: Manuel Egger. Postadresse: Manuel Egger, Anton von Blarer-Weg 7, 4147 Aesch. E-Mail: manuel.egger@stud.unibas.ch, www.pfluume-pfupfer.ch.vu Hauseigentümerverein Aesch-Pfeffingen. Präsidentin: Heidi Häring-Franz, Brüelweg 51, 4147 Aesch, Tel. 061 751 61 71, heidi.haering@immo treu-gmbh.ch; Kassierin: Vreny Karrer, Tel. 061 751 20 76; Formulare: Raiffeisenbank, AeschPfeffingen, 4147 Aesch; Administration, Mitglieder: Christa Oestreicher, Langenhagstrasse 7, 4147 Aesch, Tel. 061 751 42 63; Rechtsberatung: lic. iur. Silvan Ulrich, Tel. 061 751 20 55; Baufragen: Felix Nussbaumer, Tel. 061 361 71 70. Jazzclub Aesch / Pfeffingen (JAP). Präsident: Peter Ducret, Türkheimerstrasse 66, 4055 Basel, Tel. 061 381 95 31, Handy 079 252 02 47, peter_ducret@bluewin.ch, www.jap.ch. Vorverkauf Tickets: Ticketcorner Vorverkaufsstellen, www.ticketcorner.com Kath. Frauenverein Aesch. Kontakt: Rosmarie Nebel-Meier (Präsidentin), Bachmattweg 10, 4147 Aesch, 061 751 50 01, rosmarie.nebel @bluewin.ch Kath. Kirchenchor Aesch. Gesangstunde: jeden Donnerstag, 20.00 bis 21.45 Uhr, im Pfarreiheim, bei der Kirche.

Frauenturnverein Pfeffingen. Präsidentin Karin Meyer, Tel. 061 751 65 17. Turnstunden jeden Montag um 20.15 Uhr.

Kirchenchor Pfeffingen. Probe mittwochs 20.15 Uhr im Gemeindesaal. SängerInnen jederzeit herzlich willkommen.

FDP.Die Liberalen Aesch. Postfach 217, 4147 Aesch, Präsident: Cristian Manganiello, Tel. 079 231 06 03, besuchen Sie unsere Homepage unter: www.fdp-aesch.ch, Ihre Anregungen unter E-

Lady Fäger, die grupfte Hiener, GO Hiener GO. Präsidentin: Monika Ehrensperger, 061 751 14 97; Kassier: Ursi Lehmann, 061 751 46 92. E-Mail: carmen_l@gmx.ch

Laufträff Birsegg Aesch. Lauf + Nordic WalkingTraining jeden Do. um 19 Uhr; Start beim Steinackerhaus Aesch. Verschiedene Leistungsgruppen. www.lauftraeff-birsegg.ch. Auskunft: Kurt Frei, 061 711 32 92, kurt.frei@bman.ch Männerchor Aesch. Gesangsstunde jeweils Dienstag um 20.00 Uhr im Mehrzweckraum Schützenmatt. Kontakt: Christian Helfenstein, Neumattstrasse 27, 4147 Aesch. Telefon 061 751 53 93. Neue Sänger sind jederzeit willkommen (siehe www.maennerchor-aesch.ch). Männerchor Pfeffingen. Gesangsstunde jeweils Dienstag um 20.00 Uhr im Gemeindesaal. Kontakt: Casimir Schmeder, Langbodenweg 9, 4148 Pfeffingen, Tel. 061 751 74 17. Neue Sänger sind jederzeit herzlich willkommen! Männerriege Aesch. Jeden Montag ab 19.00 in MZH Löhrenacker, 19–20.00 Faustball, 20.00– 21.00 Fitness, 21.00–21.45 Spiele. Auskunft: Ruedi Rietmann, Tel 079 707 87 21. Männerriege Pfeffingen. Jeden Donnerstag, 20.15 Uhr in MZH Pfeffingen. 60 Min. Gymnastik, 45 Min. Spiel (Volleyball/Unihockey). Auskunft: Kurt Kaiser,Tel 061 751 52 04. Marktkommission Aesch. Kontaktadresse: Marcel Hinterobermaier, Bahnhofstrasse 2, 4147 Aesch, Tel. 061 751 10 45. MSA Modelleisenbahn Sekundarschule Aesch. Bauabend: Jeden Dienstag 19–21 Uhr, Werkstatt Schützenmattschulhaus TraktC (ausser Schulferien). Auskunft: Marcel Häring, 4147 Aesch, Telefon 061 751 52 69. Musikverein Aesch. Gesamtproben jeweils am Donnerstag, 20.15 bis 22.00 Uhr im ehemaligen Kraftraum Schulhaus Schützenmatt. Präsidentin: Martina Schmidlin, Mobile 079 406 50 44 oder info@mvaesch.ch, www.mvaesch.ch Pfadi Bärenfels. Wölfe 7–11 J.: Rahel Cueni, 079 430 16 48. Pfadi 11–16 J.: Fabian Borer, 079 584 76 83. Abteilungsleiter: Claudio Valente, 079 664 84 73. info@baerenfels1941.ch, www.baerenfels1941.ch Pistolenclub Aesch. Schiesstrainings von April bis September Mo/Do von 18–20 Uhr und Sa von 10–12 Uhr in der Gemeinschaftsschiessanlage Schürfeld. Kontakte: Ueli Heyer, Mühlegasse 3, 4105 Biel-Benken oder direkt am Schiessstand. Ref. Frauenverein, Aesch-Pfeffingen. Co-Präsidium Publizieren Sie Ihre Vereinsnachrichten im «Wochenblatt». Vorstandsmitglieder, Kontaktpersonen, Trainingszeiten, Mitgliederwerbung etc. Bis 5 Zeilen Bis 10 Zeilen Bis 15 Zeilen

Fr. 93.– pro Jahr Fr. 186.– pro Jahr Fr. 279.– pro Jahr

AZ Anzeiger AG 4144 Arlesheim 061 706 20 20, inserate@wochenblatt.ch

Die nächste Entsorgung von Kehricht / Kleinsperrgut brennbar Garten- und Küchenabfälle Häckseldienst (nur gegen Anmeldung) Papier-/Kartonsammlung Grobsperrgut brennbar / Sperrgut unbrennbar Metall

Annamarie Horat, Tel. 061 751 29 48 und Josy Oberli, Tel. 061 751 23 28. Monatliche Zusammenkünfte jeden 2. Dienstag im Monat, 14 Uhr Steinackerhaus. Schachclub Pfeffingen. Präsident: Felix Keller, Bergmattenweg 45, 4148 Pfeffingen, Tel. 079 627 15 05. Offizieller Spielabend einmal pro Monat am Montagabend, weitere Daten nach Absprache, im Gemeindehaus Pfeffingen. Schützenklub Aesch. Die Adresse für das sportliche Schiessen und alle Fragen über die Schiess-pflicht: Werner J. Häring, Präsident, Neumattstrasse 15, 4147 Aesch, Tel. 061 751 29 20. www.aesch-klub.ch SP Aesch-Pfeffingen. www.sp-aesch-pfeffingen.ch. Präsidentin: Christine Koch, Tel. 061 753 18 15. Für alle statt für wenige! Spitex Birstal. Krankenpflege, Hauspflege und Mahlzeitendienst. Neuhofweg 51, 4147 Aesch, Tel. 061 753 16 16. SVKT Frauensportverband Aesch. Präsidentin: Sonja Fiechter, Dorneckweg 22, 4147 Aesch, Telefon 061 701 86 09. Turnstunden jeden Montag 19.30–20.30 und 20.30–21.30. Schulhaus S1 oben. SVP Schweizerische Volkspartei Aesch-Pfeffingen. Präsident: Peter Lehner, Parkweg 1, Tel. G 061 751 51 52. Tageselternverein Aesch. Gemeindezentrum, Hauptstr. 29. Kinderbetreuung ganztags, halbtags, stundenweise. Spechstunde Freitag, 9.15– 11.15, Tel. 061 756 77 24, Büro. Dienstagnachmittag Privat-Vermittlerin Christine Thurnheer, Tel. 061 751 12 67. Tennis an der Birs. Tennis (9 Hallen- und 5 Aussensandplätze), 3 Squash-Courts, 2 Badmintonfelder, 2 Solarien, grosser Gymnastiksaal, Seminarraum, Tennisschule für Anfänger bis zum Wettkampfspieler, Sommer-Tennis-Club, breites Gymnastikangebot. Auskunft: Herr M. Jörger, Tel. 061 751 51 51. www.tennisanderbirs.ch Tennisclub Angenstein. Saisonbetrieb von Mitte April bis Ende Oktober auf 5 clubeigenen TennisSandplätzen im Sportareal Löhrenacker. Neumitglieder (Junioren, Familien, Einzelmitglieder und Senioren) sind herzlich willkommen. Auskunft erteilen Josef Kappeler, Im Hauel 13, 4147 Aesch, Tel. 061 701 71 53, Stephan Gloor, Traugott, Meyer-Str. 15, 4147 Aesch, Tel. 061 751 30

findet statt am Dienstag, 9. August 2016 Mittwoch, 17. August 2016 Montag, 22. August 2016 Mittwoch, 31. August 2016 Mittwoch, 21. September 2016 Mittwoch, 19. Oktober 2016

91 oder www.tcangenstein.ch Tischtennis-Club Aesch. Training: Mo und Fr, 19.00–22.00, Turnhalle B, Schulhaus Schützenmatt; Auskunft: Ph. Zeugin, Herrenburg 9, 4202 Duggingen, Tel. 061 751 29 14. Turnerinnen Aesch. Frauen, Seniorinnen: MZH Löhrenacker, Mi, 20.15–21.45. Gymnastikriege Frauen: S1 Neumattschule, Do, 20.15–21.45. Mädchenriege: MZH Löhrenacker, Mi, 17.00– 18.30 (1.–2. Klasse + 3.–5. Klasse). Gymnastikriege Mädchen: S1 Neumattschule, Do, 18.00– 20.15 (10–18J in 2 Gruppen). Ansprechperson: Iris Rietmann, 078 727 32 24. Turnverein Aesch. Jugendriege (JUGI); Korbball (Damen); Polysportivgruppen (Herren und Damen); Handball (Junioren/-innen bis Herren). Trainingszeiten und Kontakte siehe bitte unter www.tvaesch.ch Vereinigung Pensionierter Aesch. Wanderungen jeden Donnerstag in 2 Gruppen, gemäss ausführlichem Monats-Programm. Auskunft: Robi Zimmermann, Tel. 061 751 39 73. Vinzenz-Verein Aesch. Im Dienste der Mitmenschen, Information und Kontaktadresse: Paul Schläfli, Fiechtenweg 414, 4147 Aesch, Tel. 061 751 14 17. Volleyballclub Sm’Aesch Pfeffingen. Präsident Werner Schmid, Gartenstrasse 21, 4147 Aesch, Telefon 061 751 23 07. Weitere Informationen: www.smaeschpfeffingen.ch


MÜNCHENSTEIN Amtliche Publikationen

MÜNCHENSTEIN

Donnerstag, 4. August 2016 Nr. 31

Kleine, feine 1.-August-Feier

www.muenchenstein.ch gemeindeverwaltung@muenchenstein.ch

Baugesuche Nr.1299/2016 Gesuchsteller: Bau- und Verkehrsdepartement Basel-Stadt, Münsterplatz 11, 4001 Basel – Projekt: Gartenbad St. Jakob 1. Etappe Sanierung Lernschwimmbecken und Planschbecken, Parz. 3461, Grosse Allee 1, 4142 Münchenstein – Projektverfasser: Pichler Markus Architekt, Salzburger Strasse 5, AUT-6060 Hall im Tirol Auflagefrist: 15.08.2016 Nr.1285/2016 Gesuchsteller: Schori Andreas, Hohe Strasse 157a, 4104 Oberwil – Projekt: Ausbau Dachstock und Autounterstand, Parz. 2776, Tannenstrasse 4, 4142 Münchenstein – Projektverfasser: Schmidlin Walter Architekur und Bauleitung GmbH, Steinackerstrasse 10, 4147 Aesch Auflagefrist: 15.08.2016

Werkleitungsumlegungen Badweglein/Grosse Allee (Brüglinger Ebene) Seit vergangenem Dienstag, 2. August 2016, bis voraussichtlich Ende Dezember 2016 finden in der Brüglinger Ebene im Bereich des Badwegleins – zwischen den Tennisplätzen und der St. Jakob Arena – und der Grossen Allee Bauarbeiten statt. Um den nötigen Raum für den Neubau des Departements für Sport, Bewegung und Gesundheit der Universität Basel zu schaffen, werden Werkleitungen verlegt. In diesem Zusammenhang wird während der Bauphase die Fahrspurbreite der Grossen Allee verkleinert. Die Bauverwaltung

Während der Schulsommerferien bis Samstag, 13. August 2016, ist die Gemeindebibliothek jeweils montags und mittwochs von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Für die gesamte Ferienzeit gilt wie gewohnt doppelte Ausleihe. Während der Öffnungszeiten in den Schulsommerferien ist jeweils auch der Medien-Flohmarkt in der Bibliothek geöffnet, der eine grosse Auswahl an günstigen Medien bietet. Das Team der Gemeindebibliothek

Sommerferienprogramm Robinsonspielplatz Der Robinsonspielplatz ist während der letzten drei Wochen der Schulsommerferien wie bereits in den Vorjahren auf Tournee – mit viel Spiel- und Bastelspass im Gepäck. Besucht werden folgende Schulhäuser: – Schulhaus Dillacker von Dienstag, 2. August 2016, bis Freitag, 5. August 2016 – Schulhaus Löffelmatt von Montag, 8. August 2016, bis Freitag, 12. August 2016 Weitere Informationen sind auf der Gemeinde-Website www.muenchenstein.ch unter der Rubrik Kultur & Freizeit/Freizeit/Robinsonspielplatz zu finden. Das Robinsonspielplatz-Team

Obligatorisch

LESERBRIEF

Münchensteiner Werte An den diesjährigen 1.-Augustfeiern wurde viel über westliche und schweizerische Werten gesprochen. Diese Diskussion ist wichtig, macht aber nur dann Sinn, wenn die Werte auch vorgelebt werden. Dass dies in Münchenstein der Fall ist, wurde an der 1.-Augustfeier in der Au auf eindrucksvolle Weise demonstriert. Im Frühling zeichnete es sich ab, dass das 1.-Augustkomitee wegen dem Dorffest nur mit wenigen Ressourcen rechnen konnte. Somit schien eine Durchführung der Nationalfeier plötzlich infrage gestellt. Am Banntag zeigten Gespräche mit dem Junioren Obmann des FC Münchenstein, dass mit Unterstützung des Clubhauses des FCs und allgemein durch den Fussballclub der Anlass kostenneutral durchgeführt werden könnte. Was als Idee in der Waldhütte der Bür-

gergemeinde ihren Anfang nahm, fand ihren krönenden Abschluss am 1. August. Mit viel Einsatz hat sich das Team des Clubhauses und viele Helfer des FC Münchenstein für ein tolles Fest eingesetzt. Dies sind gelebte Werte, nämlich: Zusammenhalten wenn Not am Mann ist, unentgeltliches Engagement für die Allgemeinheit, Pflege von Freundschaften und der soziale Austausch allgemein. Was im Rahmen der Nationalfeier an Engagement erbracht wurde, erfolgt ebenso an vielen anderen Anlässen und natürlich auch von anderen Vereinen. Dafür sollten wir alle dankbar sein. Im Speziellen gilt der Dank diesmal dem FC, dem Team um Sibylle und Eros Pession und dem Junioren-Obmann Daniel Geiser. Für das OK David Meier, Gemeinderat

REF. KIRCHGEMEINDE

Wandergottesdienst nach Bretzwil-Lauwil am 7. August Unter dem Motto «Alles wirkliche Leben ist Begegnung» (Martin Buber) besuchen wir am diesjährigen Wandergot-

Reformierte Kirchgemeinde Münchenstein

Wandergottesdienst nach Bretzwil-Lauwil am 7. August 2016 Gruppe 1: Bahnhof Münchenstein Abfahrt 8.11 Uhr mit S3 bis Dornach-Arlesheim / Umsteigen auf Bus 67 Abfahrt 8.18 Uhr / Ankunft Seewen Herrenmatt 8.45 Uhr Gruppe 2: Bahnhof Münchenstein Abfahrt 9.42 Uhr mit S3 bis Grellingen / Umsteigen auf Bus 116 Abfahrt 9.58 Uhr bis Seewen Herrenmatt / von dort um 10.13 Uhr mit Bus 111 nach Bretzwil / Ankunft Bretzwil 10.18 Uhr Weitere Infos unter www.refk-mstein.ch.

Optimistische Festrede Wie bei 1.-August-Feiern üblich, gab es aber auch in diesem Jahr eine prominente Festrede. Die Worte von Gemeindepräsident Giorgio Lüthi standen unter dem Motto «Je Suisse optimiste». Dabei ging er auf die vergangenen Terroranschläge in Europa ein und stellte die Frage, ob die Welt heute ein schlechterer Ort sei als früher. Sein Fazit: «Nein, die Welt ist nicht schlechter. Sie ist anders.» Er rief seine Mitbürgerinnen und Mitbürger angesichts des «Geburtstags der Schweiz» auf, optimistisch in die Zukunft zu schreiten. «Wir leben in einer schönen Schweiz, in einer attraktiven Gemeinde. Wir alle machen Münchenstein zu einem Ort, wo man gerne lebt», so Lüthi. Der Präsident sprach sich in seiner Rede auch dafür aus, Menschen, deren Leben in Gefahr ist, zu helfen: «Wir sind nicht nur verfassungsmässig, sondern auch moralisch dazu verpflichtet.» Nach der Festrede bat Lüthi die Anwesenden, sich zum Gesang der Nationalhymne zu erheben, was für Gekicher und ein paar ratlose Gesichter sorgte. Bald war klar, dass sich niemand wirklich an den Text erinnern konnte. «Das muss bis zum nächsten Mal geübt werden», witzelte Lüthi.

Sommerferien in der Gemeindebibliothek

Schiessstand Au, Heiligholzstrasse, Sportanlagen, Münchenstein – Mittwoch, 10. August 2016, 18.00 bis 19.30 Uhr Schützengesellschaft Münchenstein

tesdienst die Gemeinde Bretzwil-Lauwil. Je nach Wanderlust und Ausdauer führt unsere abwechslungsreiche, angenehme Tour in etwa zweieinhalb Stunden von Seewen-Herrenmatt bis zum Rastplatz Balsberg oberhalb von Bretzwil. Auf einer kürzeren Variante und kinderwagengängigen Wegen erreichen wir in rund 40 Minuten unser Ziel. Es besteht auch die Möglichkeit, mit dem Auto bis zur Eichhöhe zu fahren (Parkplätze sind vorhanden) und von dort aus in fünf Minuten zum Rastplatz zu gelangen. Pfarrerin Franziska Eich wird eine Andacht halten und Pfarrerin Tabitha Walther wird uns auf unserem Weg begleiten. Beim anschliessenden Picknick am Lagerfeuer haben wir Zeit und Musse, uns mit den Bretzwiler Gemeindemitgliedern auszutauschen. Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen. Pfarrerin Franziska Eich, Bretzwil, Esther Schmassmann Münchenstein

9

Diesmal ganz einfach: Der Gemeindepräsident gab sich in seiner Rede positiv gestimmt. FOTO: CASPAR REIMER

Werbung für den FC Anders als in anderen Gemeinden wird die 1.-August-Feier in Münchenstein nicht von der Gemeinde, sondern von einem OK rund um den FC Münchenstein organisiert. So begrüsste auch Cristina Aniceto, Kommunikationsbeauftragte FC Münchenstein, die Anwesenden im Namen des Fussballklubs und verwies auf die gute Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und FC. Ebenso betonte sie die Wichtigkeit der Nachwuchsförderung für Münchenstein und den Wunsch des FC, einen Kunstrasen zu erhalten.

as Jahr 2016 steht für Münchenstein zweifelsfrei im Schatten des grossen Dorffestes vom vergangenen Juni. Trotzdem fand sich ein kleines Komitee zusam-

men, das mithilfe des FC Münchenstein und der Leitung des FC-Klubhauses eine kleine 1.-August-Feier organisierte: «In das Dorffest sind viele Gelder und viel Einsatzwille geflossen. Deshalb sind wir jetzt etwas ausgebrannt und treten bescheidener auf», sagte Stefan Haydn vom Organisationskomitee. Statt eines grossen Festzeltes auf dem Sportplatz Au fanden die Feierlichkeiten diesmal rund um das FC-Klubhaus statt. Ebenso wurde auf grosses Sponsoring mit Hochglanz-Programmheft oder auf die Einladung eines Musikvereines verzichtet. «Es ist in einem kleinen Rahmen, aber immerhin findet es statt. Man kann im Leben nicht alles haben», so Haydn scherzend.

STIFTUNG HOFMATT

DIE POLIZEI MELDET

Die Six Chicks in der Hofmatt

Anhänger auf der A18 gekippt

In diesem Jahr gab es in Münchenstein wie angekündigt eine bescheidene 1.-August-Feier. Dahinter steckt aber nicht weniger Freude und Herzblut. Caspar Reimer

D

Die Six Chicks, das sind – wenn auch der Name etwas anderes verspricht – sieben junge Frauen aus der Region Basel. Seit der Gründung der A-cappellaFormation im Jahre 2006 verbreiten die sieben «Hühner» an zahlreichen Auftritten gute Laune in den schönsten Tönen. Instrumente? Fehlanzeige! Die Six Chicks bezaubern ausschliesslich mit Stimme, Charme und Harmonie. An ihren Konzerten zeigen die jungen Frauen ein breites musikalisches Repertoire, welches von Kabarett- und Varieté-Schlager, über bekannte Musicalmelodien und Evergreens bis hin zu modernen Popsongs reicht. Traditionsgemäss finden auch kleine Perlen aus der Schweiz ihren Platz im abwechslungsreichen A-cappella-Programm. Wir wünschen Ihnen gemeinsam mit unseren Bewohnern viel Spass bei diesem Matinee-Konzert am Sonntag, 14. August, bei uns an der Pumpwerkstrasse 3 und freuen uns auf Ihren Besuch. Das Konzert beginnt um 10.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, man darf aber gerne einen Unkostenbeitrag in Form einer Kollekte leisten (siehe Inserat). Barbara Reinhard, Leiterin Veranstaltungen

200 Gäste Immerhin waren im Laufe des Abends rund 200 Menschen beim FC-Klubhaus eingetroffen. Ein Auftritt der CountryMusic-Sängerin Barbarella West aus Münchenstein vermochte die Stimmung noch anzuheizen. Und ab 21 Uhr konnte auf dem Sandplatz nebenan privates Feuerwerk gezündet werden. Stefan Haydn ist optimistisch, dass es im kommenden Jahr wieder ein grösseres Fest geben wird.

Kein Durchkommen: Die A18 musste letzten Donnerstag gesperrt werden. WoB. Auf der A18 bei Münchenstein, unter der SBB-Brücke zwischen den Anschlüssen Muttenz und ReinachNord in Fahrtrichtung Reinach/Aesch, ereignete sich am Donnerstag, 28. Juli, kurz nach 14 Uhr, ein spektakulärer Selbstunfall. Verletzt wurde niemand, es kam jedoch zu längeren Staus. Gemäss Polizei war ein 42-jähriger Mann mit einem Lieferwagen und Anhänger unterwegs; auf dem Anhänger befand sich ein kleiner Bagger. Während der Fahrt geriet der Anhänger ins Schlingern, kippte schliesslich um und blockierte beide Fahrstreifen. Der Lieferwagen blieb auf den Rädern. Wegen des umgestürzten Anhängers lief beim Bagger in der Folge Diesel aus, was den Einsatz der Stützpunkt-Feuer-

ZVG

wehr Muttenz nötig machte. Die Feuerwehr sorgte zudem dafür, dass die verkeilte Anhängerkupplung für die Bergung aufgeschnitten wurde. Der Lenker des Lieferwagens blieb weitgehend unverletzt und kam mit dem Schrecken davon. Für die Dauer der aufwändigen Bergungs- und Reinigungsarbeiten musste die A18 bis gegen 15.20 Uhr auf dem betroffenen Abschnitt komplett gesperrt werden. Zwischenzeitlich hatten sich lange Rückstaus gebildet, deren Enden sich phasenweise auf der Stammlinie der Autobahn A2 in Basel und Birsfelden befanden. Es entstand beträchtlicher Sachschaden. Die involvierten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.


10

Donnerstag, 4. August 2016 Nr. 31

GOTTESDIENSTE Ref. Kirchgemeinde Münchenstein www.refk-mstein.ch Sonntag, 7. August Wandergottesdienst nach BretzwilLauwil – 8.11 Bahnhof Münchenstein, Gruppe 1 nach Seewen – 9.42 Bahnhof Münchenstein, Gruppe 2 nach Bretzwil Andacht: Pfarrerin Franziska Eich Gradwohl. Kollekte: Christian Solidarity International Anlässe: Donnerstag, 4. August 14.00 KGH, Herrenjass 14.30 KGH, Kaffeetreff Amtswoche: 6.–12. August Pfarrer Peter Nowak, 061 413 93 74 Kath. Pfarrei St. Franz Xaver www.pfarrei-muenchenstein.ch 19. Sonntag im Jahreskreis: Samstag, 6. August 17.00 Arlesheim: Gottesdienst mit Eucharistiefeier Sonntag, 7. August 9.45 Gottesdienst mit Eucharistiefeier unter Mitwirkung von Christian Müller (Querflöte). Kollekte: Kirche in Not. Kaffi Ziibeledurm im Pfarreiheim

MÜNCHENSTEIN VEREINSNACHRICHTEN

Dienstag, 9. August 19.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier, anschliessend bis 20.30 eucharistische Anbetung Mittwoch, 10. August 9.00 Arlesheim: Gottesdienst mit Eucharistiefeier Alttäufergemeinde (Mennoniten) Unteres Birstal, Baselstrasse 95 Einfahrt Neumattstr., 4142 Münchenstein www.bruggi.ch, bruggi@menno.ch Eckstein Birseck Tramstrasse 58, 4142 Münchenstein www.ecksteinbirseck.org Sonntags, vom 10. Juli bis 7. August Jeweils von 10.00 bis ca. 11.30. Das Sommerprogramm im Eggstei. Wir treffen uns zum gemeinsamen Brunch, mit gemütlichem Austausch und Zeit für Gemeinschaft. Erwachsene, Jugendliche und Kinder sind jederzeit herzlich willkommen. Während den Sommerferien finden keine Veranstaltungen im üblichen Rahmen statt. Informationen unter 061 416 83 33 oder www.ecksteinbirseck.org

Münchenstein ASV Münchenstein. Präsident: Andi Thummel, Delsbergerallee 58, 4053 Basel. Telefon 061 331 21 00, E-Mail: athummel@bluewin.ch. Blaues Kreuz Münchenstein. Ortsverein, Bruckfeldstrasse 3, Präsident Bruno Sägesser, Tel. 061 411 26 19. Blaukreuzjugendarbeit Münchenstein. Fussball für Jugendliche ab 12 Jahren. Montag 20.00 Uhr, Turnhalle Löffelmatt. Volleyball mixed, Mittwoch 20.00 Uhr, Turnhalle Loog, Tel. 061 411 28 85. Briefmarkensammlerverein Birseck. Infos, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Restaurant Mühle Aesch BL. Kontaktperson: Urs Vetter, 061 711 23 74. BSV Münchenstein. Handball für Jung und Alt. Minihandball, Junioren- und Aktivmannschaften. Info zu den Trainingszeiten unter www.bsvmuenchenstein.com. Kontakt: MarieFrance Berger, 076 382 28 65; Präsident: Andrea Leone, 079 541 63 21. Cäcilienchor Münchenstein. Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen. Wir proben jeden Dienstag um 20 Uhr im kath. Pfarreiheim. Auskunft: Monika Schmid, Tel. 061 411 91 42, www.caecilienchor-muenchenstein.ch CVP Christ.-demokratische Volkspartei Münchenstein. Nadja Lüthi, Rainstrasse 5, 4142 Münchenstein, Telefon 079 753 83 29, cvp.mstein@gmail.com, www.cvp-muenchenstein.ch Familienforum Münchenstein. Erwachsenenkurse zu Erziehungsfragen, Vorträge, Spielgruppe, Kinderkurse, Buschigruppe und Mutter-, Vater-, Kindgruppen. Auskunft: Claudia Lanthemann, familienforummuenchenstein@gmail.com, Tel. 079 644 27 71. Babysittervermittlung: Frau S. Schaitl, Tel. 061 411 68 94, E-Mail: info@ vitawellness.ch Familiengarten-Verein Münchenstein. Anmeldungen für eine Gartenparzelle wenden Sie sich an den Präsidenten, Paul Fahrni, 079 469 47 60, p_v.fahrni @ebmnet.ch. Familiengarten-Verein Münchenstein, P. Fahrni, Ahornstrasse 11, 4142 Münchenstein Fahrdienst für Seniorinnen und Senioren (ab Alter 60). Als Vereinsmitglied können Sie diese Dienstleistung in Anspruch nehmen. Weitere Informationen: www.fahrdienst-muenchenstein.ch, oder Tel. 061 711 30 02. FDP.Die Liberalen Münchenstein. Präsident: David Meier, Im Link 37, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 31 63, david.meier@fdpmstein.ch, www.fdp-muenchenstein.ch Frauenchor Münchenstein. Chunsch au cho singe? Wir haben Probe jeweils am Mittwoch von 20.00 bis 21.45 Uhr, in der Aula vom alte Neuewält-Schuelhus. Auskunft: Gaby Zaugg, 076 385 60 63, gaby.zaugg@ebmnet.ch FC Münchenstein. Spikopräsident Hanspeter Ryser, Tel. 079 262 68 13, Juniorenobmann Daniel Geiser, Tel. 079 375 01 45. Training 1. und 2. Mannschaft, A-Junioren Di. und Do. Sportplatz Au. Damen Mi. und Fr., B-Jun. Mo./Mi. und Fr., C-Jun. Mo. und Do., Da/Db-Jun., Di./ Do. und Fr., Dc/Dd-Jun. Mo. und Mi., Ea-Jun. Di. und Do., Eb-Jun Mo. und Mi., Fa/Fb/Fc-Jun. Di. und Fr., Piccolo Mi. Senioren Di., Veteranen/Ü50 Do., Sportplatz Welschmatt. Weitere Infos finden Sie unter www.fcmuenchenstein.ch Gemeindebibliothek Münchenstein. Einkaufszentrum Gartenstadt. Öffnungszeiten: Mo, Di, Mi 14–18 Uhr, Do 9–11 Uhr, Fr 14–19 Uhr, Sa 9–12 Uhr. Tel. 061 411 13 13.

Brauchen Sie einen sauberen

MALER der da ist, wenn man ihn braucht? Verlangen Sie unverbindlich eine Offerte: S. Guyon, Natel 079 752 66 15

Rolladenservice Rolladen, Sonnenstoren, Lamellenstoren, Reparaturen und Neuanfertigungen. Alexander Riser, Tel. 079 404 26 19* Bruggweg 36, 4143 Dornach

Pfötli-Hotel in Breitenbach Betreuung mit Familienanschluss Für Hunde, Katzen Auskunft unter: Mobile 076 588 32 52 www.pfoetli-hotel-breitenbach.ch

Golf-Indoor-Halle Münchenstein. Keep your golfswing fit with Indoor-Golf, 5 Abschlagplätze, Putting-Green, Chipping-Zone, professionelle Trainingsgeräte, Ab 10/2009 Kinder-Schnupperkurse, geheizte Halle, auch für Firmen-, Vereins-Events, Workshops, Geburtstage und Feste zu mieten, Miet- und Demoschläger im GolfShop, Golfunterricht, Golfschule, Einsteigerkurse, Mo–Fr 8.00–22.00, Sa–So 8.00–18.00 Uhr, www.tgcm.ch, Tel. 061 413 13 00, info@tgcm.ch Grüne Münchenstein. Kontaktadresse: Toni Bischofberger, Zollweidenstr. 15, 4142 Münchenstein. Grünliberale Partei glp. Ortsgruppe Münchenstein, 4142 Münchenstein. muenchenstein@grunli berale.ch, www.muenchenstein.grunliberale.ch; Präs.: Daniel Altermatt. HEV Hauseigentümerverein Münchenstein/neu: Formularverkauf + Rechtsberatung durch die BGB BL, Emil Frey-Str. 140, Dominik Lüscher, 061 416 82 22, dluescher@dgbl.ch. Präsidentin HEV: Christa Scherrer, 079 388 65 82. IG Münchenstein Dorf & Gstad. Kontaktperson: Ruth Riedwyl, Amselstrasse 6, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 64 07, E-Mail: riedwyl.ruth@ebmnet.ch, www.ig-dorf.ch Jubilate-Chor der Ref. Kirchgemeinde Münchenstein. Wir proben jeden Donnerstag von 19.30 bis 21.30 Uhr im ref. Kirchgemeindehaus Münchenstein. Infos: Heidi Thüler, Tel. 061 701 85 75. und www.jubilate.ch. Wir freuen uns auf Sie. Kinderhüeti Münchenstein. Eltern hüten gegenseitig ihre Kinder von 2 bis 6 Jahren. Dienstag und Donnerstag, 14.15 bis 17.00 Uhr. Auskunft: www.kinderhueti. ch

Schulhaus Lange Heid, Turnhalle Süd. Auskunft: Beatrice Mätzener, Tel. 078 624 65 05. SP Sozialdemokratische Partei Münchenstein. www.sp-muenchenstein.ch. Co-Präsidium: Miriam Locher, Schmidholzstrasse 47, Tel. 061 411 16 35, miriam.locher@bluewin.ch und Dieter Rehmann, Drosselstrasse 19, Tel. 061 711 10 15, dieter.rehmann@bluewin.ch Spitex Birseck. Geschäftsstelle, Pumpwerkstr. 3, 4142 Münchenstein, Hilfe und Pflege zu Hause, Mütter- und Väterberatung, Mahlzeitendienst. Mo–Fr 8–12 und 14–16.30 Uhr, übrige Zeit Tel.Beantw. 061 417 90 90 / info@spitex-birseck.ch SVKT Frauensportverein Münchenstein. Turnhalle Lärchenschule: Mi 19.15–20.15 Uhr, Gymnastik 50+; Mi 20.15–21.15 Uhr, Gymnastik zu Musik und Netzball. Kuspo: Do 9.00–10.00 Uhr, Gymnastik 50+. E. Dudler, Tel. 061 701 73 18. SVP Schweizerische Volkspartei. Co-Präsident Münchenstein: Stefan Haydn, Karl-Löliger-Str. 42, 4142 Münchenstein, 079 421 47 52 – Co-Präsident Arlesheim: Peter Brodbeck, In den Hagenbuchen 6, 4144 Arlesheim, 061 701 58 88 Tenniscenter Münchenstein. 5 Hallen- und 4 Aussensandplätze, Tennisschule, kostenloses Schnuppertraining, Ganzjahres-Tennisclub, Seminarraum, Wilson-Shop, Swiss-Tennisturniere, Tel. 061 413 13 00, www.tgcm.ch. Tennisclub Münchenstein. Welschenmatt. -Prä-sident: Peter Rohner, Eichenstrasse 2, 4142 Münchenstein, Tel. 061 831 26 02, www.TC-Muenchenstein.ch Trachtengruppe Münchenstein. Eveline Meier, Eichenstrasse 20A, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 00 45.

Männerriege, Turnverein Neuewelt. Kuspo Bruckfeld, Loogstr. 2, Münchenstein: Mittwochs, Seniorenturnen/Faustball 18.15–20 und Männerturnen/Volleyball ab 20 h. Nach dem Training Treff im Rest. Ruchfeld. www.tv-neuewelt.ch

TTC Münchenstein-City. Training Turnhalle Löffelmattschulhaus, Münchenstein Mi + Fr 18.00–21.50 Uhr. Kontaktperson: Jacqueline Thüring, Tramstr. 5, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 13 06.

Militärschiessverein Münchenstein. Präsident Jean-Marc Schraner, Wilhelm Haas-Weg 36, 4142 Münchenstein, Telefon P: 061 411 62 14. www.msv-muenchenstein.ch

Turnverein Münchenstein. Aktive: Fr, 20–22 Uhr, Lärchenschulhaus. Nach dem Training lässt der TVM die Woche im Café Birseck ausklingen.

Musikverein Münchenstein zusammen mit Jugendmusik der Musikschule. Musikprobe jeden Dienstag, 19 Uhr, Singsaal Loog. Neue Mitglieder jederzeit willkommen. www.mvmuenchenstein.ch, 079 218 68 07, praesident@mvmuenchenstein.ch Natur- und Vogelschutzverein Münchenstein. Susanne Haas (Präsidentin). Mitglied werden: Anmelden unter Postfach 721, 4142 Münchenstein 1 oder kontakt@nvvm.ch. www.nvvm.ch Pfadi Münchenstein. www.pfadi-muenchen stein.ch. Biber: 5–7 J., Wölfe: 7–11 J., Pfadi: 11–16 J. Kontakt: Abteilungsleiter Christoph Lienert, 061 599 15 73 oder info@pfadi-muen chenstein.ch Satus-TV Münchenstein. Vielseitige und sportliche Aktivitäten für Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer. Jugend: KiTu, polysportives Knabenund Mädchenturnen, Badminton. Erwachsene: Aerobic mit Flexi-Stab, Pilates, Badminton, Fitness für alle, Frauenturnen, Seniorenturnen. Auskünfte: Rita Zumbrunnen, 061 411 35 60, rzumbi@ebmnet.ch, www.muenchenstein.ch Schachklub Birseck. Spielabend jeden Fr ab 19.30. Jugendschach (ausser Schulferien): Anf. ab 17.00 Uhr, Fortgesch. ab 18.00 Uhr. Auskunft: Bruno Zanetti, Präsident, Klusweg 52, 4153 Reinach, 061 712 30 42. bruno.zanetti@skbirseck.ch Sie & Er Fitnessturnen in Münchenstein. Montags 19–20 Uhr; Turnen mit Musik für jedermann im

Verein KIBU Kinderburg. Kindertagesstätte Münchenstein, Fichtenwaldstrasse 20. Für Kinder ab 3 Mt. bis Schuleintritt, Mo–Fr von 7.00–19.00; Für weitere Auskünfte: Teresa Kaeser/Priska Gerber, Tel. 061 411 11 80, 077 417 76 75 oder www.kibu.ch Volkstanzgruppe und Kindertanzgruppe Balarins Furlans (Italien). Buchen Sie uns für Ihren privaten oder geschäftlichen Anlass! Kontakt: Helene Ott, Tel. 079 795 53 71. Proben Erwachsene: Dienstags, 20.15 Uhr, Proben Kinder: Samstags, 10.30 Uhr im Schulhaus Lange Heid in Münchenstein. Neumitglieder (auch ohne Vorkenntnisse) jederzeit herzlich willkommen! www.balarinsfurlansbasilea.com VVM Verschönerungsverein Münchenstein. Präsident: Hans-Ulrich Rolli, Birkenstrasse 57, 4142 Münchenstein. www.vvm.ch Publizieren Sie Ihre Vereinsnachrichten im «Wochenblatt». Vorstandsmitglieder, Kontaktpersonen, Trainingszeiten, Mitgliederwerbung etc. Bis 5 Zeilen Bis 10 Zeilen Bis 15 Zeilen

Fr. 93.– pro Jahr Fr. 186.– pro Jahr Fr. 279.– pro Jahr

AZ Anzeiger AG 4144 Arlesheim 061 706 20 20, inserate@wochenblatt.ch


DORNACH GEMPEN HOCHWALD Amtliche Publikationen

DORNACH

www.dornach.ch info@dornach.ch

Baupublikationen Dossier-Nr.: 2016/0074 Bauherr: Raso Renzo und Aloysia – Adresse: Spitalweg 20, 4143 Dornach – Grundeigentümer: Gesuchsteller – Bauobjekt: neues Aussenkamin ca. 1.50m über Dach für Ölheizung und Schwedenofen – Bauplatz: Spitalweg 20 – Parzelle GB Dornach Nr.: 381 – Projektverfasser: Gesuchsteller Dossier-Nr.: 2016/0075 Bauherr: Hübner Marc und Dietrich Salome – Adresse: Hauptstrasse 47, 4143 Dornach – Grundeigentümer: Gesuchsteller – Bauobjekt: Einbau von zwei neuen Fenstern, Vergrösserung von zwei bestehenden Fenstern – Bauplatz: Hauptstrasse 47 – Parzelle GB Dornach Nr.: 1077 – Projektverfasser: Gesuchsteller Dossier-Nr.: 2016/0076 Bauherr: Halbeisen-Steenblock Serge und Steenblock Halbeisen Zwantie – Adresse: Im Leimgrund 3, 4143 Dornach – Grundeigentümer: Gesuchsteller – Bauobjekt: Gartengestaltung, Stellen von Schieferpalisaden und Erstellen von Sichtschutz aus Stahlelementen – Bauplatz: Im Leimgrund 3 – Parzelle GB Dornach Nr.: 2435 / 2869 – Projektverfasser: Halbeisen-Steenblock Serge, Im Leimgrund 3, 4143 Dornach Publiziert am: 4. August 2016 Einsprachefrist bis: 19. August 2016 Die Pläne zu diesem Bauvorhaben können bei der Bauverwaltung der Einwohnergemeinde Dornach, Hauptstrasse 33, eingesehen werden. Einwendungen gegen dieses Bauvorhaben, mit denen geltend gemacht wird, dass öffentliche Vorschriften nicht eingehalten werden, sind schriftlich und begründet, innerhalb der Einsprachefrist im Doppel an die Bauverwaltung der Einwohnergemeinde Dornach zu richten. Bauverwaltung Dornach

PORTIUNKULA-Markt in Dornach 5.–7. August 2016 Der diesjährige Portiunkula-Markt findet am Freitag/Samstag/Sonntag, 5./6./7. August 2016 statt. Marktbeginn ist Freitag, 5. August 2016, 16.00 Uhr. Die verpachteten Gemeindemarktstände werden am Donnerstag, 4. August 2016, durch das Werkhofpersonal im Dorfkern Dornachbrugg aufgestellt. Das betroffene Marktareal wird rechtzeitig mit Fahr- und Parkierungsverbotstafeln signalisiert. Wie jedes Jahr werden die notwendigen Verkehrsumleitungen gemäss einer besonderen Verkehrsregelung, in Absprache mit der Polizei Basel-Landschaft und Solothurn, vorgenommen. Die Durchfahrt in Dornachbrugg wird wie folgt gesperrt: • Freitag, 5. August, 18.00–23.30 Uhr • Samstag, 6. August, 13.00–23.30 Uhr • Sonntag, 7. August, 12.00–23.30 Uhr

oder kashmir@bluewin.ch) bis spätestens Donnerstag, 4. August 2016. – Alle Busstationen werden nach Fahrplan bedient. Die Busse halten in der Tramschlaufe. Über die verschiedenen Verkehrsregelungen gibt auf Wunsch die Kantonspolizei Auskunft. Wir hoffen auf das Verständnis aller Verkehrsteilnehmer, mit der Bitte um Respektierung der Verkehrsmassnahmen und Beachtung der Instruktion durch den Verkehrsdienst. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Gemeindepräsidium Dornach i. A. Der Marktchef, Dieter Binggeli

Hauskehricht An die Bevölkerung Die Bevölkerung wird gebeten, den Hauskehricht an den jeweiligen Abfuhrtagen (Dienstag westlich / Freitag östlich) frühestens am Vorabend, jedoch spätestens am Abfalltag um 7.00 Uhr, bereitzustellen. Sollte der Inhalt des Abfallsackes auf dem öffentlichen Areal verstreut sein, so bitten wir den Eigentümer, diesen wieder in einen offiziellen Kelsag-Abfallsack zu verpacken. Wurde die Abfuhr bereits durchgeführt oder sie fällt auf einen Feiertag und findet daher nicht statt, so darf der Hauskehricht nicht bis zur nächsten Abfuhr auf dem öffentlichen Areal deponiert werden. Wir danken für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe. Bauverwaltung Dornach

Grünabfuhr Am Mittwoch, 10. August 2016 wird eine Grünabfuhr durchgeführt. Bitte beachten Sie die speziellen Anordnungen im Abfallkalender und die Hinweise der Umweltkommission betreffend Grüngut/Grünschlecht. Das Grüngut muss am Mittwochmorgen, d. h. spätestens bis 7:00 Uhr, bereitgestellt werden. Bauverwaltung Dornach

Info betreffend Fernsehsender 3+, 4+ und Kral TV Der türkische Sender Kral TV hat die Satellitenübertragung nach Zentraleuropa eingestellt. Der Sender wird nur noch über einen Satelliten übertragen, welcher ausschliesslich in Osteuropa empfangbar ist. Alternative Empfangswege gibt es nicht. Ferner wird seit dem 26.07.2016 der Schweizer Privatsender 3+ und 4+ ausschliesslich auf HD Qualität geliefert. Die Übertragung in SDQualität wurde eingestellt. Wir bitten um Kenntnisnahme. Gemeindepräsidium

Donnerstag, 4. August 2016 Nr. 31

11

Demokratie ist Friedensarbeit Die Dornacher feierten den 1. August sportlich, musikalisch und mit drei Festrednern. Bea Asper

A

n der diesjährigen 1.-AugustFeier in Dornach gab es besinnliche Worte von drei unterschiedlichen Persönlichkeiten. Es traten der Gemeindepräsident Christian Schlatter, die Entertainerin Monika Kaelin aus dem Kanton Schwyz sowie Andreas Spaar vom Musikverein Concordia Dornach ans Rednerpult. Aus unterschiedlichen Blickwinkeln kamen sie zum selben Schluss, dass die Schweiz nämlich ein Glücksfall sei, nicht aus Zufall, sondern aus geleisteter Arbeit und gelebter Demokratie. Dies zu bewahren, war der ebenfalls übereinstimmende Geburtstagswunsch. Als Künstlerin schätze sie in Dornach das Goetheanum mit seinen berühmten «Faust»-Aufführungen, sagte Kaelin. Kompromisse sind wichtig Mit Verweis auf die jüngsten Anschläge und Taten in den Nachbarstaaten machte Schlatter klar, dass der Frieden, das Mitspracherecht und der Wohlstand in der Schweiz zum höchsten Gut zählen. Gerade im Vergleich mit Deutschland schneide die Schweiz im politischen System besser ab, betonte Spaar und erzählte, wie eine deutsche Schülerin in ihrer Abschlussarbeit analysierte, warum es in Deutschland wegen grosser Bauprojekte Ausschreitungen gebe (Stuttgart 21), während in der Schweiz das MilliardenProjekt Neat friedlich über die Bühne gehe – «weil man in der Schweiz eben Kompromisse macht». Schlatter meinte, «eine bessere Versicherung für unsere Gesellschaft gibt es nicht: Die Integration ins Ganze und die Beteiligung machen die Schweiz aus. Auch in Zukunft wird eine unserer Hauptaufgaben darin bestehen, die Gleichgewichte für tragfähige Lösungen zu finden und unsere Gemeinde für die neuen Herausforderungen fit zu machen. Dies kann nicht immer zur Zufriedenheit aller sein, sondern muss im Abwägungsprozess geschehen – mittels Kompromissen. Es ist Beziehungsarbeit zwischen Gruppierungen und damit Friedensarbeit.» «Den Unternehmen Sorge tragen» Die Einwohner von Dornach könnten stolz und glücklich sein, an einem Ort des Wohlstands und des Friedens leben

Besuch aus der Innerschweiz: Die Entertainerin Monika Kaelin fand lobende FOTO: BEA ASPER Worte für Dornach. zu dürfen, führte Schlatter aus. Das Erfolgsmenü Dornach bestünde aus vier Zutaten: «Dem starken und funktionierenden sozialen Gefüge, dem Bewusstsein für Umwelt und Natur, der sich erneuernden, ziemlich innovativen Wirtschaft mit Bezug zum Ort und der direkten Demokratie.» Bei den Arbeitsplätzen liege aber mehr drin. Schlatter sprach von einem «Stiefmütterchendasein, da verhältnismässig wenige Arbeitsplätze vor Ort vorhanden sind. Dadurch präsentiert sich Dornach in weiten Teilen als Schlafund Freizeitgemeinde.» Dem Thema Arbeit müsse man im Rahmen der Ortsplanungsrevision einen gebührenden Platz einräumen. Den «lokalen Anbietern» attestierte Schlatter «eine reichhaltige Palette an Produkten und Dienstleistungen. Und die Gemeindeverwaltung entwickelt sich hin zu einer kunden- und dienstleistungsorientierten Anlaufstelle für die Belange der Einwohner.» Sein Appell an die Dornacher: «Den Unternehmen Sorge tragen.» Dies bedeute, im Dorf einkaufen gehen und für die Beschaffung von Waren und Leistungen auch die Betriebe vor Ort berücksichtigen. Die Organisation der Gemeinde bleibe ein Dauerthema: «Wir arbeiten weiterhin daran, aus unserer Verwaltung einen modernen Betrieb zu formen.» Für das

Erfolgsrezept brauche es das Zutun aller, indem man sich an den Gemeindeversammlungen und Mitwirkungen beteilige. Auch die Vereine, die nach festgelegten Spielregeln funktionieren, seien Teil der Demokratie. In Dornach seien es über 35 Vereine, die das Leben in der Gemeinde bereichern. Wichtige Vereinsarbeit So waren es auch engagierte Vereinsmitglieder, die den Dornachern eine 1.-August-Feier ermöglichten, indem sie das Zelt aufbauten, Tische und Bänke aufstellten, die Esswaren bestellten, die Festwirtschaft übernahmen, zur musikalischen Unterhaltung beitrugen, ein Beachvolleyball-Turnier sowie das Pétanquespielen für alle organisierten – und danach die Abbau- und Aufräumarbeiten erledigten. OK-Chef Hanspeter Bussmann vom SC Dornach zeigte sich mit dem diesjährigen Fest mit rund 500 Besuchern zufrieden. «Manchen fehlt halt das Feuerwerk, andere Besucher haben sich daran gewöhnt, dass die Gemeinde darauf verzichten will.» Vielleicht finde der Gemeinderat für das nächste Jahr zum Thema Feuerwerk einen neuen Kompromiss, ist Bussmanns Wunsch zur Geburtstagsfeier der Schweiz in Dornach.

Herzlichen Dank! Unser Co-Schulleiter, Herr Etienne Evéquoz, hat sich per Ende Juli 2016 aus der Schulleitung zurückgezogen. Wir danken Etienne Evéquoz für seinen Einsatz in den vergangenen Jahren und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg und Befriedigung in seiner Tätigkeit. Gemeindepräsidium

Herzlich willkommen! Am 2. August 2016 hat Herr Reto Fehr seine Stelle als stellvertretender Schulleiter angetreten. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und wünschen Herrn Fehr einen guten Start und viel Freude und Befriedigung in dieser neuen Herausforderung. Gemeindepräsidium

191. Museumskonzert Tatjana Gazdik (Sopran) Olga Bernasconi (Harfe) Grigory Maximenko (Viola) museumskonzerte dornach 2016

Werke von Henri Duparc, Marcel Tournier, Richard Strauss sowie Lili und Nadja Boulanger

Sonntag, 14. August 2016 | 11 Uhr | Heimatmuseum Schwarzbubenland | Fr. 30.– www.museumskonzerte-dornach.ch | Museumskonzerte Dornach, 4143 Dornach

GOTTESDIENSTE Katholische Gottesdienste in Dornach Freitag, 5. August 19.00 Gottesdienst mit Eucharistie. Nachhaltung für Ursula Rakelmann. Gest. JM für Simone Chiara-dia-Bucek Samstag, 6. August 15.30 Gottesdienst mit Eucharistie im Spital Dornach Sonntag, 7. August 10.30 Gottesdienst mit Eucharistie 18.00 Region. Gottesdienst mit Eucharistie im Kloster Dornach

Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Dornach-Gempen-Hochwald Sonntag, 7. August 10.00 Gottesdienst im TimotheusZentrum mit Pfarrer Roger Boerlin. Musikalische Begleitung durch Organistin Doris Andres. Anschliessend Kirchenkaffee Sonntagschule: Samstag, 27. August 9.30 bis 12.00 im reformierten Kirchgemeindehaus, Gempenring 18 in Dornach Ökumenische Gemeinschaft Dornach

Katholische Gottesdienste in Gempen Sonntag, 7. August Kein Gottesdienst Katholische Gottesdienste in Hochwald Sonntag, 7. August 9.15 Gottesdienst mit Kommunion

Gebetszeiten an der Amthausstrasse 8: Montag bis Samstag: 7.00, 12.00, 18.00 *, 21.00 Sonntag: 7.30, 12.00, 15.00 *, 21.00 (* Mo, Mi, Sa und So im APH Wollmatt) Sonntag, 7. August 9.00 Wortgottesfeier

VEREINSNACHRICHTEN Dornach Bibliothek Dornach. Pfarreiheim kath. Kirche, Bruggweg 106, geöffnet: Mittwoch, 14 bis 15.30 und 19 bis 20 Uhr; Samstag, 10 bis 11 Uhr. Ludothek geöffnet: Mittwoch, 14 bis 16 Uhr. Carmina Vokal-Ensemble. Leitung: Ly Aellen Proben: Montags 20.00–22.00 Uhr in der Rudolf Steiner Schule Birseck Aesch. Kontakt: illae@ gmx.ch, 061 701 90 11, 079 353 07 50.

Ev.-ref. Kirchgemeinde Dornach-Gempen-Hochwald. Mittagstisch für Schulkinder: Jeweils Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Mobile 077 481 94 34, G: 061 701 36 41 oder P: 061 751 45 02, Bea Flores. Kindertreff: (ab 7 Jahren), jeden Mittwoch und Donnerstag, 14 – 17 Uhr im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Tel. 061 599 27 16, René Burri. Jugendtreff: (ab 10 Jahren), jeweils Freitag, 18 – 21 Uhr im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Tel. 061 599 27 16, René Burri.

Zahntechnisches Labor I. Szabo Hügelweg 21, 4143 Dornach Telefon 061 702 21 60 Natel 076 512 07 56 Wir empfehlen uns für Zahnprothesen-Reparaturen

473360

– Die Amthausstrasse (ab Kreisel Coop bis Bahnhof SBB sowie vom Kreisel Coop bis zum Nepomukplatz) ist ab Freitag, 5.8.2016, ab 7.00 Uhr gesperrt. – Die Ausfahrt von der Einstellhalle Coop und Nepomuk ist während der Strassensperrung über die Nepomuk-Ausfahrt gelöst. – Die Zufahrt zum Bahnhof SBB von Arlesheim her ist ab der Einstellhalle gesperrt (Bahnhofstrasse). Für Besuche auf die Post, Saner Apotheke oder Sutter Bäckerei parkieren Sie entweder im Steinweg (Arlesheim oder nutzen Sie in Ausnahmefällen die Einstellhalle unter dem Bahnhof-Areal (Zufahrt von Arlesheim). – Die Durchfahrt im Bruggweg ist von der Abzweigung Weidenstrasse bis zum Kreisel Coop gesperrt. Einwohner/innen die einen Parkplatz in diesem Bereich haben, bitten wir um Kontaktaufnahme und Bekanntgabe der Fahrzeug-Nummer (Tel. 079 444 88 28


Zu vermieten 2 – 2½-Zimmer

3 – 3½-Zimmer

4 – 4½-Zimmer und grösser

Münchenstein – im alten Dorfkern zu vermieten per 1. November 2016

Individuelles Wohnen in Röschenz

Zu vermieten in Therwil ab 1. Okt. 2016 oder nach Vereinbarung

2½-Zimmer-Wohnung im EG 53 m², Gartenanteil, Keller Mietzins inkl. NK Fr. 1800.– Garageneinstellplatz Fr. 50.– Auskunft und Besichtigung: Telefon 061 783 88 88 oder E-Mail d.hunziker-ag@bluewin.ch

Zu vermieten ab 1. November 2016 im ländlichen Münchenstein schöne, ruhige und helle

2-Zimmer-Wohnung, 80 m² Gute Verkehrsanbindung, Balkon, hohe Deckenhöhe und Dachschrägen, Fussbodenheizung in der ganzen Wohnung.

Miete Fr. 1600.– inkl. NK Abstellplätze vor dem Haus vorhanden. Unsere Wohnung ist auch auf homegate.ch inseriert. Kontakt: Tel. 061 205 23 23

In frisch renoviertem Bauernhaus im Dorfkern vermieten wir nach Vereinbarung schöne Wohnungen mit Balkon und/oder Sitzplatz, Cheminéeofen; luxuriöse Küchen, edle Materialien, 1 bis 2 Parkplätze. Preise inkl. Nebenkosten. EG Süd: 3½ Zimmer, 80 m² Mietzins Fr. 2185.– EG Süd: 3½ Zimmer Maisonette, 116,5 m² mit Sitzplatz und Balkon Mietzins Fr. 2945.– 1. OG Süd: 2½ Zimmer, 72 m² Mietzins Fr. 2050.– DG West: 2½ Zimmer mit Galerie, 99,3 m² Mietzins Fr. 2530.– DG Süd: 2½ Zimmer mit Galerie, 97,9 m² Mietzins Fr. 2655.– Loft EG: 113 m² mit Sitzplatz Mietzins Fr. 2560.– Wir freuen uns auf Ihren Anruf. Telefon 079 322 16 75 Zu vermieten in Bottmingen, Therwilerstrasse, per sofort 3-Zimmer-Wohnung mit Balkon neue Küche mit GWM, Bad/WC. Kellerabteil vorhanden. Lift im Haus, zentrale Lage, Nähe Tramstation. Miete: Fr. 1200.– exkl. NK EHP Fr. 110.– / AP Fr. 40.–mtl. Auskunft erteilt: Treuhandgesellschaft Bont & Co, Reinach, Tel. 061 711 22 43

In Therwil zu vermieten per 15. Okt. 2016 oder nach Vereinbarung

3½-Zimmer-Wohnung Hochparterre, zentrale und ruhige Lage.

3 – 3½-Zimmer Büsserach

3½-Zimmer-Dachwohnung Preis 1290.– exkl. NK hell, attraktiv, komfortabel, Nähe öV, eigene WM/TU. Grosser Balkon, z. T. ged. Kellerabteil, Lift, Auto-PP oder EH-Platz. Mail: al.latscha@gmail.com Telefon 061 781 33 60* Zu vermieten nach Vereinbarung in Aesch BL

3½-Zimmer-Wohnung

Miete Fr. 1300.–, NK Fr. 200.– Abstellplatz Fr. 40.– Tel. 061 721 11 93 In Therwil zu vermieten per 1. Nov. 2016 oder nach Vereinbarung

4½-Zimmer-Dachwohnung neu renoviert, ohne Lift,, zentrale und ruhige Lage. Miete Fr. 1450.–, NK Fr. 200.– Garage Fr. 100.– Tel. 061 721 11 93

4½-Zimmer-Wohnung mit Cheminée. 1. Stock ohne Lift, neu renoviert, ruhige, sonnige Lage Miete Fr. 1550.–, NK Fr. 200.– Garage Fr. 100.– Tel. 061 721 11 93 Zu vermieten per 2. August 2016 oder nach Vereinbarung am Mattweg in Arlesheim helle, moderne

Individuelles Arbeiten in Röschenz

Diverses

In frisch renoviertem Bauernhaus im Dorfkern vermieten wir nach Vereinbarung

Gewerberaum 113 m² Ideal für Kosmetik- oder Coiffeur-Salon, Architekturbüro, IT-Firma, Gewerbe für Büro und Lager etc. 2 Parkplätze, Sitzplatz. Mietzins Fr. 2270.– inkl. Nebenkosten Zusätzlich wären 2 Gewölbekeller mit je 45 m² zu mieten. Wir freuen uns auf Ihren Anruf. Telefon 079 322 16 75

Gesucht

im 2. OG, 155 m² mit Lift Wintergarten und Balkon • grosses Wohn-/Esszimmer • 3 weitere, kleinere Zimmer • Bad/WC, Dusche/WC mit WA/Tumbler • grosse Küche mit GWM, Glaskeramik, Steamer usw. • alle Zimmer mit Eichenparkett, Nasszellen Keramikbodenplatten • Bodenheizung • Kellerabteil • 2 Einstellhallenplätze sind im Mietzins inbegriffen

Zu verkaufen Häuser

Mietzins inkl. NK Fr. 3700.– Auskunft und Besichtigung Telefon 079 318 55 94 E-Mail: claudia.gafner@rtgag.ch

Wir suchen in Basel und Umgebung

Diverses

Einfamilienhaus oder Bauland

Zu vermieten per 1. August 2016 oder nach Vereinbarung in Gempen

attraktive, helle und schöne Büro- oder Dienstleistungsräumlichkeiten Gesamtfläche 191 m², Parterre, gut ausgebaute sanitäre Anlagen und Küche vorhanden. Miete Fr. 2420.– exkl. NK 4 Autoabstellplätze à Fr. 40.– mtl. Garage Fr. 110.– mtl. Auskunft: Treuhandgesellschaft Bont & Co Reinach, Tel. 061 711 22 43

Telefon 061 702 24 70, ab 18.00 Uhr

Antiquitäten-, Floh- und Buuremärt Sonntag, 7. August 2016, 9.00 –16.00 Uhr

in 4112 Bättwil/Flüh, Hauptstrasse 76 (Tram 10, Tramstation Flüh aussteigen) Areal Oberstufenzentrum Leimental (OZL) Info: 061 731 19 62

Zu verkaufen

4½-Zimmer-Wohnung

73 m², mit Balkon, Cheminée, Keller. Miete: Fr. 1270.– + NK Fr. 170.–

ca. 90 Aussteller mit Kunst und Trödel, Raritäten, Antikes, Kurioses, Möbel, Figuren, Landwirtschaftsprod., «OswaldNahrungsmittel», Käserei, Cüpli-Bar, «CELLO’s Schleifservice», Grill, Kaffee und Kuchen u. v. m.

Diverses

Mittwoch, 20. Juli 2016 Mittwoch, 17. August 2016 Donnerstag, 15. September 2016 Fischessen in der Tannenmühle Carfahrt

10.30 Uhr 10.30 Uhr 10.30 Uhr

Donnerstag, 11. August 2016 Marbachegg im Entlebuch Carfahrt, Bahnfahrt + ME

10.00 Uhr

Sonntag, 21. August 2016 Jura-Rundfahrt Mittagessen in Twann Carfahrt + ME

10.00 Uhr

Mittwoch, 31. August 2016 Wochenmarkt in I-Luino Carfahrt

6.45 Uhr

12.–14. September 2016 Alpabzug in D-Oberstdorf Carfahrt + HP

3 Tage

9.–14. Oktober 2016 Herbsttage am A-Wörthersee Carfahrt, HP und Ausflüge

Fr. 30.–

Fr. 65.–

Fr. 79.–

Fr. 52.–

Fr. 395.–

Fr. 845.–

Verlangen Sie die Unterlagen! www.birseck-reisen.ch info@birseck-reisen.ch

Bahnhofstrasse 8

Tel. 061 706 94 54

Telefon 079 415 32 03

Wohnungen Verkaufe in Bernau im Schwarzwald

3-Zimmer-Wohnung mit Balkon und Cheminée € 119 000 inkl. Einzelgarage Tel. 079 219 70 70


14

AGENDA

Donnerstag, 4. August 2016 Nr. 31

Donnerstag, 4. August Münchenstein  «Köönig & Spitzbueb». Sommertheater des Theaters Arlecchino. Arena Park im Grünen (Grün 80). 15 und 17 Uhr. Bei unsicherem Wetter: 061 331 68 56, ab 13 Uhr.

Freitag, 5. August Dornach  Portiunkula-Markt mit Lunapark. Unterdornach. 16 bis mind. 23 Uhr. Münchenstein  «Köönig & Spitzbueb». Sommertheater des Theaters Arlecchino. Arena Park im Grünen (Grün 80). 15 und 17 Uhr. Bei unsicherem Wetter: 061 331 68 56, ab 13 Uhr.

Samstag, 6. August Arlesheim  Open-Air-Kino: «Vincent will Meer», von Ralf Hüttner, DE 2010. Wohnheim Wydehöfli, Birseckstrasse 82. Ab 19.30 Uhr Wydehöfli-Spezialitäten. Film: 21.30 Uhr. Freier Eintritt. Dornach  Portiunkula-Markt mit Lunapark. Unterdornach. 10 bis mind. 23 Uhr Münchenstein  «Köönig & Spitzbueb». Sommertheater des Theaters Arlecchino. Arena Park im Grünen (Grün 80). 15 und 17 Uhr. Bei unsicherem Wetter: 061 331 68 56, ab 13 Uhr.

Sonntag, 7. August

mit dem Melisma Saxophone Qartet. Merian-Gärten. 11 bis 11.45 Uhr.  Pro Specie Rara-Führung zu den seltenen Gemüse- und Zierpflanzensorten im Bauerngarten der Merian-Gärten. Treffpunkt beim Lehmhaus. 15 Uhr. Jeden Sonntag bis 25. September.

Montag, 8. August Münchenstein  «Köönig & Spitzbueb». Sommertheater des Theaters Arlecchino. Arena Park im Grünen (Grün 80). 15 und 17 Uhr. Bei unsicherem Wetter: 061 331 68 56.

Dienstag, 9. August Münchenstein  «Köönig & Spitzbueb». Sommertheater des Theaters Arlecchino. Arena Park im Grünen (Grün 80). 15 und 17 Uhr. Bei unsicherem Wetter: 061 331 68 56.

Mittwoch, 10. August Arlesheim  Tai-Chi auf dem Domplatz. 19–20 Uhr. Ohne Anmeldung. Jeden Mittwoch bis 10. August. Münchenstein  «Köönig & Spitzbueb». Sommertheater des Theaters Arlecchino. Arena Park im Grünen (Grün 80). 15 und 17 Uhr. Bei unsicherem Wetter: 061 331 68 56, ab 13 Uhr.  Zirkus FahrAwaY: Anhängerlich. Fahrbar, Tramstrasse 66 (Walzwerk). 20 Uhr.

Donnerstag, 11. August

Dornach  Portiunkula-Markt mit Lunapark. Unterdornach. 10.30 bis mind. 18 Uhr

Münchenstein  «Köönig & Spitzbueb». Sommertheater des Theaters Arlecchino. Arena Park im Grünen (Grün 80). 15 und 17 Uhr. Bei unsicherem Wetter: 061 331 68 56, ab 13 Uhr.  Zirkus FahrAwaY: Anhängerlich. Fahrbar, Tramstrasse 66 (Walzwerk). 20 Uhr.

Münchenstein  «Köönig & Spitzbueb». Sommertheater des Theaters Arlecchino. Arena Park im Grünen (Grün 80). 15 und 17 Uhr. Bei unsicherem Wetter: 061 331 68 56, ab 13 Uhr.  Sonntagsmatinee: In memoriam Béla Bartòk. Musik aus Ungarn und Italien

Arlesheim  «Farbenwege – Lebenswege». Bilder von Maja Schüpbach Hetzel. Klinik Arlesheim. Haus Wegman: tägl. 8 bis 20 Uhr; Haus Lukas: Mo–Fr 8–13.15 und 14.30–18.30 Uhr. Bis 28. August.

Arlesheim  Das Wasser des Lebens. Märchen, erzählt und auf der Harfe begleitet von Mona Volmer. Klinik Arlesheim, Pfeffingerweg 1, Therapiehaus. 19.30 Uhr.

Ausstellungen

Musikalisch, artistisch, clownesk: Der in der Region beheimatete Zirkus FahrAwaY ist zur Zeit auf Schweizer Tournee und FOTO: ZVG gastiert Mittwoch und Donnerstag in Münchenstein.  Kunst besser sehen: Bilder von Marita Caspari. Schaufenster Bitterli Optik, Hauptstrasse 34. Bis 17. August.  Friedensreich Hundertwasser: «Die Ernte der Träume». Forum Würth, Dornwydenweg 11. So–Fr 11–17 Uhr. Bis 15. Januar 2017.

Dornach, Museumsplatz. Mi 18–20 Uhr, So 15–17 Uhr. Bis 21. August.  «Faust 2016». Fotos von Georg Tedeschi zur Neuinszenierung von Goethes «Faust»1 und 2. Goetheanum, täglich 8 bis 22 Uhr. Bis 31. August.

Dornach  Sommerausstellung: «Aus dem Dunkel ans Licht». Bilder aus dem Depot. Heimatmuseum Schwarzbubenland

Münchenstein  Rafael Lozano-Hemmer: «Preabsence». Haus der elektronischen Künste. Mi–So 12–18 Uhr. Bis 28. August.

präsentiert Ihnen das Kreuzworträtsel

Herzlichen Glückwunsch Gewonnen hat beim Kreuzworträtsel vom 28. Juli 2016 Monique Stark Baselstrasse 20 4142 Münchenstein

Schon gelesen? Der Bider &Tanner-Buchtipp

Robert Heuss: «Die Basler Polizei 1816–2016» Herausgeber: Kantonspolizei Basel-Stadt Schwabe Verlag 2016

In dieser Woche winkt ein Gutschein im Wert von 50 Franken von Bider und Tanner für das richtige Lösungswort. Schicken Sie Ihre Lösung per E-Mail wettbewerb@wochenblatt.ch, Fax 061 706 20 30 oder Postkarte an das Wochenblatt für das Birseck und Dorneck, Postfach 843, 4144 Arlesheim. Ihre Einsendungen müssen bis spätestens Montag, 8. August, bei uns eintreffen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Lösung 30/2016: OHRRING

Nach der Französischen Revolution haben sich die Kantone neu organisiert und auf dem Gebiet der Sicherheit neu strukturiert und verstärkt. So wurden ab 1803 in allen Kantonen unter einheitlicher Führung Kantonspolizeien aufgestellt. Basel war der letzte Kanton, der 1816 eine neue Polizeiorganisation einführte. An die Spitze der Kantonspolizei wurde ein mit weitgehenden Kompetenzen ausgestatteter Polizeidirektor gestellt. In den letzten 25 Jahren ist eine Entwicklung weg von der Dezentralisierung hin zur Spezialisierung und Professionalisierung der Polizeiarbeit zu verzeichnen. Nebst der Darstellung der Verantwortlichen an der Spitze der Polizei – politisch wie polizeilich – werden auch die Entwicklung von Uniformen, Waffen, Fahrzeugen, Geräten und Einsatzmaterial sowie die sozialen Fortschritte der letzten 200 Jahre beleuchtet.

 «Zita». Kammerstück von Katharina Fritsch und Alexej Koschkarow. Schaulager, Ruchfeldstrasse 19. Do 13–19 Uhr, Fr–So 11–17 Uhr. Bis 2. Oktober.  Kunst im Birshof: Paysage. Bilder von Carigiet, Amiet, Coghuf, Cucchi, Paladino, Lichtenberg u. a. Hirslanden Klinik Birshof, Reinacherstrasse 28. Mo–Fr 8–18.30 Uhr. Bis Mitte November.

Bücher Top 10 Belletristik 1. JEAN-LUC BANNALEC: Bretonische Flut Kommissar Dupins fünfter Fall Krimi, Kiepenheuer & Witsch Verlag

Bücher Top 10 Sachbuch

1. HEINZ DURRER, LUKAS LANDMANN: Kostbarkeiten der Petite Camargue Alsacienne/ Trésors de la Petite Camargue Alsacienne Elsass, Schwabe Verlag 2. 2. PETER WOHLLEBEN: THEURILLAT MICHAEL: Das geheime Leben Wetterschmöcker der Bäume. Krimi, Ullstein Verlag Natur, Ludwig Verlag 3. 3. DONNA LEON: MERCEDES KORZENIOWSKIEwige Jugend KNEULE: 111 Orte in Basel, die man Commissario Brunettis gesehen haben muss fünfundzwanzigster Fall Basel, Emons Verlag Krimi, Diogenes Verlag 4. 4. CHRISTINE CHRIST-VON SUN-MI HWANG: WEDEL: Der Hund, der zu träumen Erasmus von Rotterdam wagte Ein Portrait Roman, Kein & Aber Verlag Philosophie, Schwabe Verlag 5. 5. ANTOINE DE SAINT-EXUPÉRY: CHRISTIANE WIDMER, CHRISTIAN LIENHARD: Dr gläi Brinz B wie Basel Edition 01. Baseldütschi Ussgoob Basel und seine Brunnen. Lenos Verlag Basel, Spalentor Verlag 6. 6. MARKUS WERNER: GIULIA ENDERS: Darm mit Charme Am Hang Gesundheit, Ullstein Verlag Roman, S. Fischer Verlag 7. 7. MICHAEL LÜDERS: ANDRÉ HELLER: Wer den Wind sät Das Buch vom Süden Politik, C.H. Beck Verlag Roman, Zsolnay Verlag 8. 8. PETER WOHLLEBEN: Das Seelenleben der Tiere MARTIN WALKER: Liebe, Trauer, Mitgefühl – Eskapaden erstaunliche Einblicke Der achte Fall für Bruno, in eine verborgene Welt Chef de Police Tiere, Ludwig Verlag Krimi, Diogenes Verlag 9. 9. FRANZ BAMERT: JOEL DICKER: Abenteuerland Schweiz Die besten Ausflüge Die Geschichte der für alle Jahreszeiten Baltimores Ausflugsführer, Beobachter Roman, Piper Verlag Verlag 10. 10. DURIAN SUKEGAWA: SILVIA AESCHBACH: Kirschblüten und rote Älterwerden für Bohnen Anfängerinnen Roman, Dumont Verlag Lebenshilfe, Wörterseh Verlag

20160804 woz wobanz  

Wochenblatt | Amtlicher Anzeiger für das Birseck und das Dorneck | Kühl-explosives Kammerstück. Mit der Installation von Katharina Fritsc...