Page 25

26

Donnerstag, 28. April 2016 Nr. 17

MÜNCHENSTEIN

VEREIN ZUM SCHWANEN

REF. KIRCHE

PARTEIEN

Ein Dank an Heidi und Paul Häner

Tangomesse

Generalversammlung der SP

Ein Teil des Bhaltis an jeder Weihnachtsfeier in den letzten fast zwei Jahrzehnten ist jeweils die Einladung der Gäste zu einer Carfahrt im folgenden Frühjahr. Wenn man nun die Organisation 19 Jahre gemacht hat und immer wieder neue Ziele, neue Restaurants, notwendige Cars, entsprechende Fahrtrouten eruieren muss, dies auch über die Landesgrenze hinaus, auch immer wieder wissend, dass wir mit etwa 100 Teilnehmern unterwegs sein werden, die in der jeweiligen Lokalität Platz finden müssen, dann wird klar, dass es sich um eine komplexere Aufgabe handelt. Heidi und Paul Häner haben sich der Aufgabe gestellt, im Wissen um den Umfang und der mitunter nicht immer leicht zu findenden Lösungen. Sie ha-

Sonntag, 15. Mai, 10.15 und 17 Uhr, KGH Münchenstein, Lärchenstrasse 3. Chor und Orchester von Juventus Musica Basel und weitere Singfreudige lassen an Pfingsten die Musik der «Misa a Buenos Aires» von Martín Palmeri (*1965) erklingen. Dem argentinischen Komponisten ist es gelungen, den innigen Ausdruck des Messetextes mit den feurigen Akzenten des Tangos zu verbinden. Musikalische Leitung: Raphael Ilg; Texte : Pfarrerin Tabitha Walther; Orchester: Juventus Musica Basel; Chor: ad hoc-Sängerinnen und -Sänger mit JMB. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns feiern, singen und sich von der Musik bewegen lassen! Kulturkommission der Bürgergemeinde, Juventus Musica Basel, Reformierte Kirchgemeinde

Die Mitglieder der SP Münchenstein trafen sich am 22. April zur Generalversammlung in der «Alten Gmeini». Im Zentrum standen die Jahresberichte der Mandatsträger, deren Ausblicke sowie die Jahresrechnung und das Budget. Der umfangreiche Jahresbericht des Vorstands wurde von Miriam Locher vorgetragen und mit Applaus genehmigt. Anschliessend folgten die Berichte der Behördenvertreter. Unsere beiden Gemeinderäte, Felix Bossel und Lukas Lauper sprachen zu den Themen Revision Siedlungsplanung, Zufriedenheitsumfrage bei der Bevölkerung, Entwicklung Dreispitz- und Läckerliareal, Strassenbeleuchtung, Littering etc. Unsere Schulrätin Catherine Regez verwies ihrerseits auf den erfolgreichen Ausbau des Schulhauses Löffelmatt und die anstehenden Bauarbeiten im Lange Heid Schulhaus und erwähnte die neu erarbeiteten Zielsetzungen. Aus der Sozialhilfebehörde berichtete Raffael Meyer, insbesondere über die Veränderungen im Sozialhilfegesetz, die Fallzahlen sowie den Betrieb des Asylheims. Über die Musikschule wusste unsere

ben das all die Jahre gemeistert, zur vollsten Zufriedenheit von Verein, Vorstand und vor allem der Gäste. Nun haben sie beschlossen, den «Auftrag: Organisation Carfahrt» abzugeben. Wir bedauern dies und respektieren den Entscheid; vor allem aber haben wir Danke zu sagen – ganz herzlichen Dank! Wir wünschen beiden gute Gesundheit und als Helfende im Verein bleiben sie uns weiterhin erhalten. Es wird nun unsere Aufgabe im Vorstand sein, neue Verantwortliche zu finden, um den Anlass weiter zu führen. Wir denken, das wird uns auch gelingen. Zum Dank für ihre langjährige, engagierte Tätigkeit wurde Beiden noch ein Geschenk überreicht. Jürgen Rath, Präsident

KURSANGEBOT

Mit Farben und mit Rauch Grundlage des Farbseminars «Spirit des Farbenspiels» ist einerseits die Freude an Farben und mit ihnen zu spielen und andererseits die Lehre der fünf Elemente aus dem Taoismus. Alle Seminarteilnehmer/-innen bekommen aufgrund ihrer Geburtsdaten ihre von mir ausgerechneten persönlichen Kraftfarben. Als Feng Shui-Beraterin zeige ich ebenfalls an diesem Abendseminar, wie Sie diese Farben und Elemente in der Wohnumgebung einsetzen können und gebe Gestaltungstipps. Kursdaten: Donnerstag, 19. Mai, 17 bis 22 Uhr im Restaurant Hofmatt, Münchenstein. Anmeldungen bis eine Woche vor Seminarbeginn. Kosten: Fr. 250.– inkl. Abendessen.

Im Räucherseminar «Zwei Welten in Harmonie» erfahren Sie alles Rund ums Thema Hausräucherung nach Feng Shui. Gemeinsam in der Gruppe erleben Sie ein wunderschönes Fünf-Elemente Räucherritual mit dem Ziel, dass Sie dieses danach auch selbstständig in Ihrem Zuhause anwenden können. Dieser kraftvolle Brauch des Räucherns ist altbekannt und Bestandteil praktisch aller Kulturen dieser Welt. Kursdaten: Samstag, 21. Mai, 9 bis 17 Uhr im AU6 von Ina Kunz, Austrasse 6, Reinach. Kosten Fr. 250.–. Ich freue mich auf Sie! Monika Neff, Dipl. Chinesische Astrologie- & Feng Shui-Beraterin FSS, www.meinkraftort.ch

VEREIN ZUM SCHWANEN

REF. KIRCHE

Konfirmation: klein, aber fein! Am Sonntag, 1. Mai, feiern wir um 10.15 Uhr in der Dorfkirche die Konfirmation von Sarina Salvini, Marc Widmer und Lea Mina Zbinden. Als wir das Motto der Feier festlegten, mussten wir nicht lange überlegen. Es lautet «Klein, aber fein!» Wir waren nämlich eine kleine Gruppe: zwei Konfirmandinnen, ein Konfirmand und ein Pfarrer. Also sehr klein – und trotzdem oder vielleicht gerade deswegen haben wir viel Gutes und Schönes erlebt. Klein ist manchmal fein – eine wahrhaft biblische Erkenntnis! Sie sind herzlich eingeladen. Sarina Salvini, Marc Widmer, Lea Mina Zbinden und Pfarrer Markus Perrenoud

Einkehren im Oberaargau Am letzten Freitag war es soweit: Über 90 Teilnehmende starteten mit der Schwanen-Crew gegen 10 Uhrd zur inzwischen traditionellen Carfahrt. Die Sonne schien, es war trocken und mit durchaus angenehmen Temperaturen ein wettermässiges Umfeld, dass man sich für jeden Ausflug wünscht. Also machten wir uns auf den Weg zu unserem Ausflugsziel. Dieses Mal ging es in den Kanton Bern. Die Fahrt führte uns via Sissach und unterem Hauenstein , dann durch Olten und Herzogenbuchsee zu unserem Zielort: Wangenried, genauer gesagt in den Gasthof Leuenberger. Im grossen Saal und der Nebenstube konnten unsere Gäste Platz nehmen und ein sehr leckeres Mittagsmenu wurde uns offeriert: Grosser grüner Salat

mit Melone, Ei und Schinken, Schweinsbraten, Rübli und Erbsen mit Kartoffelstock, zum Dessert gab es ein garniertes Caramelköpfli nebst diversen Getränken und Kaffee. Das Essen ist bei den Gästen sehr gut angekommen, vom Nachservice wurde reger Gebrauch gemacht – auch Ambiente und Service stimmten. Wir waren gern gesehene Gäste und wurden gut bewirtet. Nach dem Essen konnte man sich auf der sonnigen Terrasse verweilen oder sich auf dem Hof umsehen und gegen 14.45 Uhr traten wir die Heimreise nach Münchenstein an. Alle Gäste haben einen sehr angenehmen und ereignisreichen Tag miteinander verbracht. Unser besonderer Dank geht an die beiden Organisatoren: Heidi und Paul Jürgen Rath Häner.

NATUR- UND VOGELSCHUTZ

Wildpflanzenmarkt in der Gartenstadt Am traditionellen Wildpflanzenmarkt vom Samstag, den 30. April, verkaufen der Natur- und Vogelschutzverein Münchenstein (NVVM) und Pro Natura Baselland rund 70 Sorten Wildpflanzen, Küchenkräuter und Gemüse aus biologischem Anbau. Der Markt findet von 9 bis 16 Uhr beim Einkaufszentrum Gartenstadt in Münchenstein statt. Dieses Jahr liegt der Schwerpunkt auf Pro Specie Rara-Sorten. Pro Specie Ra

ra setzt sich für die Erhaltung der Sortenvielfalt ein, insbesondere gegen das Aussterben von seltenen Sorten. Die Vielfalt der Nutzpflanzen ist über Jahrtausende entstanden und droht heute zu verschwinden. 1985 begann Pro Specie Rara mit dem Sammeln gefährdeter und vergessener Kulturpflanzen. Bis heute konnte eine beachtliche Anzahl an Sorten zusammengetragen und vor dem Verschwinden gerettet werden. Natürlich werden auch wieder Wildpflanzen angeboten. Mit der richtigen Pflanzenwahl können Garten- und Balkonbesitzer viel zur Förderung der heimischen Tier- und Pflanzenvielfalt beitragen. Ein naturnaher Garten mit Wildpflanzen kann die Lebensversicherung für einheimische Tiere sein. Die am Wildpflanzenmarkt angebotenen Pflanzen stammen von der Wildstaudengärtnerei «Gärtnerei am Hirtenweg» in Riehen. Pro Natura- und NVVM-Mitglieder erhalten 10% Rabatt. Informieren Sie sich auf unserer Webund Facebookseite. Natur- und Vogelschutzverein Münchenstein, www.nvvm.ch

IG DORF & GSTAD

Gründungsmitglieder noch aktiv Am 22. April trafen sich eine stattliche Anzahl Mitglieder und Gäste zur 35. Generalversammlung der IG Dorf & Gstad im Restaurant Münch. Der Vorstand eröffnete die GV und hiess alle herzlich willkommen. In der anschliessenden Ansprache liess er das vergangene Jahr nochmals Revue passieren und die Erinnerungen an die gemeinsamen Anlässe erneut aufleben. Die GV stand in diesem Jahr aber auch im Fokus des 35-jährigen Bestehens der IG. Als am 18.03.1981 sich 19 von anwesenden 20 Teilnehmern spontan für die Gründung einer IG für die Interessen des Dorf & Gstad aussprachen, stand dem neuen Verein nichts mehr im Weg. Bis heute hat die IG viele Gründungsmitglieder in seinen Reihen, wovon die beiden ersten Vorstände Hansruedi Zingg und Toni Hunkeler sowie weitere Gründungsmitglieder an der diesjährigen GV als immer noch aktive Mitglieder anwesend waren. Dies zeigt einerseits, dass der Gedanke der IG weiter besteht. Andererseits aber auch, dass der Altersdurchschnitt der Mitglieder mit den Vereinsjahren stetig wächst und Nachwuchs für die Weiterführung benötigt wird. Der Vorstand hat die GV genutzt und eine Einführung von Ehrenmitgliedern ab 30-jähriger Zugehörigkeit vorgeschlagen. Die GV nahm diesen Vorschlag einstimmig an und somit werden neu alle Mitglieder mit mehr als 30 Jahren Zugehörigkeit als Ehrenmitglieder geführt. Zusätzlich wird die IG für die langjährigen Mitglieder einen Jubiläumsanlass durchführen und alle aktiven Mitglieder dazu recht herzlich einladen. Der Vorstand wird sich auch in diesem Jahr auf die Organisation und Durchführung des Weihnachtsmarktes, welcher am 20. November 2016 stattfindet, konzentrieren. Den Räbeliechtliund Fastnachtsumzug übernimmt wiederum Melanie Flückiger. IG Dorf & Gstad Münchenstein www.ig-dorf.ch

Musikschulrätin Jeanne Locher nur positives zu berichten. Hanni Huggel und Miriam Locher erwähnten, dass die veränderten Mehrheitsverhältnissen im Landrat eine konstruktive Zusammenarbeit zunehmend verunmöglichen. Unser Kassier Fritz Hänni konnte trotz den Ausgaben für den Landratswahlkampf eine beinahe ausgeglichene Rechnung präsentieren. Aufgrund des weitsichtigen Haushaltens bestehen genügend Reserven, um anstehende Wahlund Abstimmungskampagnen zu führen. Die Zusammensetzung des Vorstands verändert sich nur leicht. Miriam Locher und Dieter Rehmann teilen sich weiterhin das Präsidium, Fritz Hänni (Kassier) und Franco Faccioli (Aktuar) wurden bestätigt. Als Beisitzer fungieren weiterhin Adil Koller und Daniel Münger sowie neu Conrad Knauer der Susanne Haas ersetzt. Von Amtes wegen im Vorstand vertreten sind zudem unsere Gemeinderäte Felix Bossel bis 30.6, Jeanne Locher ab 1.7 und Lukas Lauper, sowie unsere Landrätin Hanni Huggel. SP Münchenstein Franco Faccioli, Aktuar

HAUSEIGENTÜMERVEREIN

GV mit Bildern aus fremden Ländern Im schön renovierten Hofmattsaal konnten rund 60 Personen, HEV-Mitglieder, Begleitpersonen und Gäste zum Apéro empfangen werden. Der geschäftliche Teil der 121. Generalversammlung wurde in gewohnt zügiger Art durch die Präsidentin Christa Scherrer behandelt. Dem zurücktretenden Revisor Peter Tobler wurde für seinen langjährigen Einsatz mit einem Geschenk und mit einem grossen Applaus der Anwesenden herzlich gedankt. Als neuer Revisor wurde Herr Raffaello Masciadri mit Akklamation gewählt. Unter Diversem orientierte Markus Meier, Präsident des HEV Baselland über aktuelle, die Hauseigentümer betreffende Themen wie die Eigenmietwertrevision sowie die bevorstehende Abstimmung vom 5. Juni. Im anschliessenden Vortrag zum Thema «Individualreisen für jedes Alter» entführte uns Herr Peppino Martegani von NayakReisen mit faszinierenden Bildern in fremde Länder, auf Berge und Meere.

Die verschiedenen Möglichkeiten des Reisens mit selbst gewählter Fortbewegungsgeschwindigkeit wurden mit spannenden Geschichten aus persönlicher Reiseerfahrung ergänzt. Für die Anwesenden boten die Fotos jedenfalls Anlass zum Träumen von Wunsch-Reisezielen in Europa und auf anderen Kontinenten. Das anschliessende gemeinsame Nachtessen bot eine gute Gelegenheit für angeregte Gespräche und interessanten Erfahrungsaustausch. André Schenker, Protokollführer HEV Münchenstein

Einladung zum traditionellen Bannumgang am Donnerstag, Auffahrt, 5. Mai 2016

Bürgergemeinde Münchenstein

Zu unserem Bannumgang laden wir die Münchensteiner Bevölkerung herzlich ein. Die Vorschrift des alten Bistums Basel, an Auffahrt die Grenzsteine zu kontrollieren, beginnt mit den morgendlichen Böllerschüssen und dem anschliessenden Umschreiten der östlichen Banngrenze. Auch dieses Jahr geschieht dies in Begleitung des Musikvereins und der Reiter-gruppe. Im Anschluss daran werden wir uns zum gemütlichen Banntagsfest im Schlössliwald niederlassen. Besammlung auf dem Dorfplatz um 13.00 Uhr Formation: Reiter – Musikverein – Fähnrich – Behörden und Gäste – Banntagsteilnehmer Nach der Rengglismatt wird an alle Banntagsteilnehmer/innen ein Gutschein für Wurst, Brot und ein Getränk abgegeben. Das Banntagsfest im Schlössliwald mit Festwirtschaft im Zelt und Musikvorträgen dauert bis 19.00 Uhr. Nach dem Banntagsleben im Bürgerzelt im Schlössliwald begeben wir uns hinunter ins Dorf. Die Restaurants Hofmatt, Griechische Taverne, Münch, Schützen und Wintergarten haben am 5. Mai 2016 geöffnet und freuen sich auf viele Gäste. Auf Ihre Teilnahme freut sich der Bürgerrat

20160428 woz wobanz  

Wochenblatt | Amtlicher Anzeiger für das Birseck und das Dorneck | Birsecker Winzer öffnen ihre Weinkeller. Dieses Wochenende findet der...

20160428 woz wobanz  

Wochenblatt | Amtlicher Anzeiger für das Birseck und das Dorneck | Birsecker Winzer öffnen ihre Weinkeller. Dieses Wochenende findet der...