Page 17

18

Donnerstag, 28. April 2016 Nr. 17

Amtliche Publikationen

AESCH PFEFFINGEN AUS DER GEMEINDE

AESCH

www.aesch.bl.ch gemeindeverwaltung@aesch.bl.ch (Fortsetzung von Seite 17)

Papier- und Kartonsammlung am Dienstag, 3. Mai 2016 Am Dienstag, 3. Mai 2016 findet die nächste Papier- und Kartonsammlung statt. Die Sammlung beginnt um 7.00 Uhr. Zu spät bereitgestellte Papier-/Kartonbündel werden nicht abgeführt. Bitte stellen Sie das Papier und den Karton (separat gebündelt) am gleichen Ort wie den Kehricht zur Abholung bereit. Papier und Karton werden nur separat gebündelt mitgenommen. Altpapier und Karton, verpackt in Kartonschachteln, Plastik- oder Papiersäcken, werden nicht eingesammelt. Sollte Ihr Papier oder Karton nicht abgeholt worden sein, melden Sie dies bitte unter der Tel. 061 322 00 22 (Anton Saxer AG, Pratteln). Wir danken Ihnen für Ihre Mitarbeit. Bauabteilung Aesch

Senioren-Tagesausflug nach Beromünster Der Seniorenrat Aesch – Pfeffingen organisiert den diesjährigen Tagesausflug nach Beromünster am 24. Mai 2016 mit Besuch und Führung durch das KKLB (Kunst und Kultur im Landessender Beromünster); anschliessend Mittagessen im historischen Restaurant Hirschen in Beromünster. Von 1931 bis Ende 2008 sendete der Landessender das Programm vom Schweizer Radio Beromünster. Seine grösste Bedeutung hatte der Sender während des 2. Weltkrieges als Quelle für unabhängige Informationen in Europa. Der Künstler Wetz und sein Team haben die Gebäude des stillgelegten Radiosenders zu einem der grössten und erfolgreichsten Kunstund Kulturprojekte der Schweiz umgebaut. Statt den Mittagsnachrichten hört man heute dem Künstler und Geschichtenerzähler Wetz zu. In einem Kunstrundgang erzählt er aus der Geschichte des Radiosenders und stellt in den verschiedenen Ausstellungsräumen Kunstobjekte, zum Schmunzeln oder Staunen vor. Anmeldung bis spätestens 13. Mai 2016 an: Felix Albrecht, Tel. 061 751 45 54 oder Marlyse Streule, Tel. 061 751 70 17. Seniorenrat Aesch – Pfeffingen

Banntag 2016 mit den Tagwachbläsern und den Schlossbuam Donnerstag 5. Mai 2016 (Auffahrt) Früh am Morgen werden wir von den Klängen der Tagwachgruppe geweckt, damit wir den Banntag nicht verschlafen! Kommen Sie mit an den traditionellen Bannumgang! Nachfolgend geben wir Ihnen die genauen Startzeiten und Treffpunkte bekannt Rotte Meyer/Hauser/Gemeinde Treffpunkt: 9.00 Uhr auf dem Mühleplatz Rottenführer: Claude Meyer, Reto Hauser, Bruno Theiler Strecke: Klus, Pfeffinger-Grenze, Angenstein, Grenzen Duggingen, Dornach, Reinach, Therwil und Ettingen zum Mittags-Rastplatz. Besonderes: Beim Znünihalt und beim Mittagessen können Getränke und etwas zum Knabbern vor Ort gekauft werden. Zum Mittagessen wird gratis Suppe mit Spatz durch das Banntagsteam abgegeben. Bitte hitzebeständiges Essgeschirr mitnehmen! Rotte Häring Treffpunkt: 14.00 Uhr bei der Gemeindeverwaltung Rottenführer: Thomas Häring Rotte Vogel/Allgemein Treffpunkt: 14.00 Uhr bei der Gemeindeverwaltung Rottenführer: Stephan Vogel und Fabian Bloch Kinderwagenroute Rotte Nebel Treffpunkt: 14.00 Uhr beim Neumattschulhaus Rottenführer: Peter Nebel Es freut uns, wenn viele an diesem gesellschaftlichen Anlass teilnehmen! Dieser findet bei jedem Wetter statt! Auf den Klusböden werden wir von den Schlossbuam stimmungsvoll unterhalten und für die Kleinen steht wieder der beliebte Kletterbaum mit seinen feinen Wurstpäckli, gestiftet von der Zunft zu Weinund Herbergsleuten, zur Eroberung bereit! Alle Angaben zum Banntag finden Sie auch auf der Homepage der Bürgergemeinde www.bgaesch.ch und der Einwohnergemeinde www.aesch.bl.ch Herzlichst ladet das Banntag OK ein: Festwirt J. D. Moix und J. Thiele, Gasthof Mühle, Aesch Gemeinderat und Bürgerrat von Aesch

VERANSTALTUNG

Dance Night im Restaurant Tipo Es ist wieder soweit, der Frühling zeigt sich von seiner schönsten Seite. Nicht nur die Bäume und die Blumen beginnen zu blühen, auch wir spüren den Frühling. Die Stimmung steigt und das Geniessen der wärmenden Sonne tut der Seele gut. Dies ist für uns die Gelegenheit, das Restaurant Tipo mitten im Dorfzentrum von Aesch wieder zu einem Dancefloor umzustylen. Höchste Zeit für eine weitere «Tipo Dance-Night»! Das Tipo ist ein ungezwungener und angenehmer

Treffpunkt für Bewohner verschiedenstem Alter aus Aesch und Umgebung. Am Freitag den 29. April wird DJ Hausi Musik aus verschiedenen Genres auflegen. Alle sind eingeladen das Tanzbein zu schwingen und/oder einen feinen Drink an der Bar zu geniessen. Das angenehme Ambiente bietet für jeden etwas. Kommen Sie vorbei und überzeugen Sie sich selbst. Die Dance Night beginnt um 21 Uhr . Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Silvio, Selvan und Team

Sanierung Mehrzweckhalle: Zweite Bauetappe startet nächste Woche An der Gemeindeversammlung vom 17. Juni 2014 wurde die Vorlage zur Sanierung der Mehrzweckhalle Löhrenacker verabschiedet. Am 2. Mai startet die zweite und letzte Bauetappe.

Erste Bauetappe erfolgreich abgeschlossen In einem ersten Schritt wurden vom 4. Mai bis am 4. September 2015 die Hallendecke saniert, die Massnahmen für die Erdbebenertüchtigung umgesetzt und der Windfang angebaut. Die Küche wurde umgebaut und erhielt eine neue Ausstattung. An der Gemeindeversammlung vom September 2015 konnte

das Resultat der ersten Arbeiten in Augenschein genommen werden. Nun stehen die Sanierung der Hallenwände und des Hallenbodens an. Zweite Bauetappe startet am 2. Mai 2016 Vom 2. Mai bis und mit 31. Juli 2016 werden die letzten Arbeiten in Angriff genommen: Hallenboden und –wände werden saniert. Während dieser Zeit kann das Gebäude nicht genutzt werden. Für alle Nutzerinnen und Nutzer konnte eine Lösung gefunden werden. Die Gemeindeversammlung vom 21. Juni 2016 wird wie letztes Jahr in Form einer Landsgemeinde unter freiem Himmel auf dem Schlossplatz stattfinden.

Hoffentlich ist Petrus auch dieses Jahr wieder ein Aescher und sorgt für trockenes Wetter. Wenn alle Arbeiten abgeschlossen sind und genügend Zeit geblieben ist für den letzten Schliff, findet im Herbst 2016 die offizielle Wiedereröffnung der Dreifachhalle statt. Der Gemeinderat wird zur gegebenen Zeit über den Anlass informieren. Weitere Informationen zum Projekt können auf der Internetseite der Gemeinde Aesch unter Aktuelles ›››› Projekte abgerufen werden. Der Gemeinderat dankt allen Betroffenen für das entgegengebrachte Verständnis. Gemeinderat Aesch

SCHULRATSWAHLEN

Bin ich denn im falschen Land?

KURSANGEBOT

Neuer Grosselternkurs Sind Sie seit kurzem oder schon längere Zeit Grossmutter oder Grossvater? Möchten Sie Ihre Freude, Ihre Fragen und evtl. auftauchende Probleme mit anderen teilen? Dann sind Sie herzlich eingeladen zu drei Abenden für Grosseltern ab Montag, 9. Mai.Folgende Themen sind angesprochen: Wie sieht die Rolle der Grosseltern heute aus? Sind moderne Grosseltern anders als früher? Wie können Grosseltern damit umgehen, dass sie teilweise andere Wertvorstellungen und Erziehungsziele haben als ihre Kinder und Schwiegerkinder? Wie können die Beziehungen zwischen den drei Generationen «Grosseltern, Eltern, Kinder» gut gestaltet werden? Kursdaten: Montag, 9. Mai, 23. Mai, 6. Juni, jeweils 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr im Steinackerhaus, Herrenweg 14 in Aesch. Der Kurs ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich bis 3. Mai an Tel. 061 751 83 02 oder per Email an Inga Schmidt i.schmidt@erkap.ch.

Der Fall der syrischen Buben aus Therwil, die sich weigern ihrer Lehrerin die Hand zu schütteln, erhitzt zurzeit die Gemüter. Dies schlägt hohe Wellen, nicht nur im BaMichael Kuny selbiet, sondern in (SVP) der ganzen Schweiz. Sogar die BBC und die CNN waren in Therwil und untersuchten den Fall. Ich frage mich nun‹: wie weit wird das noch gehen? Darf man so was überhaupt akzeptieren? Sind uns unsere Kultur und unsere Gepflogenheiten so wenig Wert, sie nicht mal für solch essenzielle Werte zu verteidigen? Ich kann den Entscheid der Therwiler Schulleitung nicht verstehen und auch nicht akzeptieren. Angaben zufolge haben die beiden Brüder Videos des IS auf Facebook geteilt und verherrlicht. Ein klares Anzei-

chen von Radikalisierung. Ein weiterer kleiner Denkanstoss: Ihr Vater ist Imam in einer Basler Mosche. Er selber verteidigt seine Söhne und beruft sich auf die Religionsfreiheit. Er fordert Akzeptanz, verweigert sich jedoch unseren Werten, unserem Verständnis von Respekt und Anstand. Doppelmoral? Rosinenpickerei? Zudem will sich diese Familie einbürgern lassen. Heisst «Einbürgern» nicht ein Ja zur Kultur des gewünschten Landes? Wie sieht die berufliche Perspektive der beiden Jungen aus? Leider sehe ich da schwarz. Je länger je mehr ist es für mich als junger Mensch wichtig, mich für unsere Werte einzusetzen. Ich möchte, dass wieder klare Linien und Ruhe in den Schulalltag einkehren; Lehrpersonen sollen sich voll auf ihre Kernaufgabe konzentrieren können, Schüler/-innen sich wohlfühlen. Deshalb kandidiere ich am 5. Juni für den Schulrat in Aesch. Michael Kuny, Vizepräsident JSVP BL Kandidat Schulrat Aesch, Liste 3 SVP

GESCHÄFTSWELT

Sichere Elektro-Kontrolle: me-control Die Niederspannungs-Installations-Verordnung aus dem Jahr 2002 schreibt Eigentümern von Immobilien und elektrischer Anlagen die Erbringung eines Sicherheitsnachweises (SINA, Periodische Kontrolle) durch ein unabhängiges Kontrollunternehmen gesetzlich vor. Die elektrischen Installationen müssen periodisch, Wohnungsbauten alle 20 Jahre und gewerblich genutzte alle 10 Jahre, 5 Jahre oder jährlich überprüft werden. Die zeitlichen Abstände zwischen den Kontrollen hängen von der Nutzung und Art der Räumlichkeiten ab. Bei industriell und gewerblich genutzten Immobilien bedürfen Änderungen und Erweiterungen der Elektroinstallationen einer ausserordentlichen Kontrol-

le. Auch bei Handänderungen ist eine ausserordentliche Kontrolle erforderlich, sofern der letzte Sicherheitsnachweis älter als fünf Jahre ist. Der Eigentümer ist für die periodische Überprüfung, die ausserordentliche Kontrolle und die Mängelbehebung selber verantwortlich. Als unabhängiges Kontrollorgan erledigen wir für Sie von der Terminierung bis zur Kontrolle inkl. der Abmeldung bei der Netzbetreiberin alles. Sollten Mängel auftreten, erfassen wir diese in unserem Prüfbericht, so können Sie diese von Ihrem Elektroinstallateur beheben lassen. Nehmen Sie doch unverbindlichen Kontakt mit uns auf. me-control, Elektrokontrollen, Aesch

HEV

Neue Präsidentin gewählt Der Hauseigentümerverein Aesch-Pfeffingen hat am 21. April im Gasthof Mühle in Aesch seine ordentliche Generalversammlung durchgeführt. Der Präsident dankte Vreny Karrer und Andy Karrer für die einwandfreie Buchführung und den beiden engagierten Revisoren Urs Messerli und Lukas Bloch für ihren wertvollen Einsatz.s Infolge Rücktritt des bisherigen Präsidenten, Dieter Ruf, welcher genau 15 Jahre als Präsident wirkte, wurde Frau Heidi Häring-Franz aus Aesch als neue Präsidentin gewählt. Der Vorstand gratuliert ihr herzlich zu dieser Wahl und freut sich auf die künftige Zusammenarbeit. Ebenfalls zurückgetreten ist Thomas Schmidli, welcher viele Jahre als Vorstandsmitglied und zuletzt als Vizepräsident amtete. Präsident und Vorstand danken ihm für seine langjährige engagierte Mitarbeit. An seiner Stelle wurde neu Felix Nussbaumer in den Vorstand gewählt. Der Vorstand gratu-

liert auch ihm herzlich zu dieser Wahl. Der Vorstand ist überzeugt, mit den Neugewählten eine gute Wahl getroffen zu haben und der Verein nach wie vor gut geführt werden wird. Weiter wurden auch die bisherigen Revisoren, die Herren Urs Messerli und Lukas Bloch, in ihrem Amt bestätigt. Der Vorstand freut sich auf eine weiterhin gute und angenehme Zusammenarbeit. Abschluss der diesjährigen Generalversammlung bildete der Vortrag von Herrn Andreas Dürr, Advokat und Notar aus Basel, welcher das Thema «Vorsorgeauftrag» in interessanter und ausführlicher Form vorstellte. Der Vortrag wurde mit vielen Fragen abgerundet und mit grossem Applaus bedacht. Mitglieder und Gäste waren nach der Versammlung zu einem kleinen Imbiss eingeladen, an welchem lebhaft weiter diskutiert wurde. Hauseigentümerverein Aesch-Pfeffingen, Vorstand

KANT. ABSTIMMUNG

Lehrpläne nicht verpolitisieren!

Das «Wochenblatt» nach Auffahrt Wegen des Auffahrtstages erscheint die Ausgabe Nr. 18 von kommender Woche einen Tag später als gewohnt. Sie finden das «Wochenblatt» am Freitag, 6. Mai, in Ihrem Briefkasten. Die Schlusszeiten für redaktionelle Beiträge (Dienstag, 9 Uhr) und Inserate (Dienstag, 12 Uhr) bleiben unverändert. Wir wünschen Ihnen einen erholsamen Feiertag. Für die Redaktion und den Verlag: Thomas Kramer

Diskussionslos und mit grossem Mehr hat die Appenzeller-Innerrhoder Landsgemeinde am letzten Sonntag eine Initiative abgelehnt, welche die Einführung des Lehrplans 21 verhindern sollte. Am 5. Juni hat das Baselbieter Stimmvolk die Möglichkeit, auch bei uns ein klares Zeichen zu setzen. Eine parlamentarische Initiative fordert, dass der Landrat über die Einführung des Lehrplans 21 entscheiden soll, das heisst der Landrat kann den Entscheid des Bildungsrates rückwirkend genehmigen oder verwerfen. Das Parlament ist nicht das richtige Gremium für pädagogische Entscheide. Die Einflussnahme des Landrats auf pädagogische und fachliche Dossiers hat der Gesetzgeber bewusst auf die Wahl der Bildungsratsmitglieder beschränkt. Pädagogische und übergeordnete Interessen sollen im Vordergrund stehen und dürfen

nicht für politische Auseinandersetzungen herhalten. Der Bildungsrat hat bereits entschieden, den Lehrplan 21 auf Stufe Kindergarten und Primarschule im Schuljahr 2015/16 und auf Stufe Sek. I im Jahr 2018/19 einzuführen. Damit schuf er für die Schulen die dringend notwendige Planungssicherheit. Die Schulen, Lehrerinnen und Lehrer benötigen endlich bildungspolitische Ruhe, um ihrer Arbeit professionell nachgehen zu können. Sollte der Landrat im Nachhinein zum Entscheid kommen, den Lehrplan 21 nicht einzuführen, ist nicht klar, wie es in den Baselbieter Volksschulen weitergehen soll. Ein Bildungschaos zulasten unserer Kinder ist vorprogrammiert. Darum sagt die CVP am 5. Juni klar Nein zur Änderung des Bildungsgesetzes «Einführung LehrSabrina Corvini-Mohn plan 21»! Landrätin CVP

20160428 woz wobanz  
20160428 woz wobanz  

Wochenblatt | Amtlicher Anzeiger für das Birseck und das Dorneck | Birsecker Winzer öffnen ihre Weinkeller. Dieses Wochenende findet der...