Page 1

P.P. 2540 Grenchen Post CH AG

28. April 2016 | Nr. 17 | 77. Jahrgang

Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a.A., Rüti b.B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

Bestattungen Grenchen • Bettlach • Selzach In den schweren Stunden des Abschiednehmens begleiten und unterstützen wir Sie. ar hb c i rre Erlimoosstrasse 3a he 4 2 2544 Bettlach

Telefon 032 644 32 22 baenninger-bestattungen@bluewin.ch ●

> IN DIESEM STADT-ANZEIGER

● ● ● ● ● ●

Diese Woche im

● ●

● ● ● ● ● ●

● ●

Die Brocante zügelt in die Stadt.

● ● ● ●

● ● ● ●

● ●

Erholungs-Oasen in Ihrer Region!

Der F für Ih achman Tel. 0 re Umg n ebun info@ 32 652 6 g gar te 6 72

Tür n e n r offe1. Mai 2016 e d g Ta pril und 016 hr 30. A 8. Mai 2 bis 17.00 U d 7. un s von 9.00 Je

Konto: UBS AG CH77 0027 2272 3644 7903 J

Ein Jahr gemeinsam feiern im Grossen und im Kleinen. Herzlichen Dank für Ihre Spende!

nbau e

w eil

gloff. ch

Wo: Lengnaustrasse 3 in Lengnau (hinter der Carrosserie Tannhof AG) Es gibt allerhand zu sehen wie verschiedener Sommerflor, Geranien, Küchenkräuter, Gemüsesetzlinge und vieles mehr.

WOCHENTHEMA

Ganz in blau – die Kulturnacht Der FC Grenchen 15 sucht Dich!! Fussball-Probetraining für Kinder bis 11 Jahre Hast Du Spass am Fussballspielen und würdest Du gerne bei uns mitmachen? Bist Du ein unentdecktes Talent und Du möchtest uns dies gerne unter Beweis stellen? ☺ Dann melde Dich doch absolut unverbindlich bei uns und absolviere ein Probetraining! Junioren-Kategorien: Junioren G Jahrgang 2009, 2010, 2011 Junioren F Jahrgang 2007/2008 Junioren E Jahrgang 2005/2006 Melde Dich per Post, per Mail, per Nachricht über Facebook oder telefonisch bei Fabio Zanatta oder Beat Lauper für weitere Infos oder für eine Anmeldung. FC Grenchen 15 Stadion Brühl Brühlstrasse 21 2540 Grenchen Fabio Zanatta fabioz@sunrise.ch 076 319 22 77 Beat Lauper lauper.beat@bluewin.ch 079 251 08 24 Unsere diplomierten Trainer freuen sich auf Dich!! ☺

GRENCHEN Auch dieses Jahr locken an der Kulturnacht vielseitige Kulturhäppchen zum Reinschauen, Auskosten, Mitmachen, Zuhören – am kommenden Samstag von 16 Uhr bis nach Mitternacht an verschiedenen Standorten in der Stadt Grenchen. SABINE BORN (TEXT, BILD)

A

m Samstag laden Kulturschaffende aus der Region zu Kurzbesuchen ins Kino, Kunsthaus, Parktheater oder Museum aber auch in die Disco oder ins Kleintheater. Insgesamt 27 Kulturhäppchen kann man in einer Nacht geniessen, die bereits am späteren Nachmittag beginnt. «Zu dieser Zeit des Eindunkelns passt eben die Farbe Blau ganz gut», erklärt OK-Präsidentin Angela Kummer die Bedeutung der ‹Blauen Nacht›. «Inwiefern die Farbe ‹Blau› dann tatsächlich Teil der Darbietungen ist, bleibt den Teilnehmenden überlassen», sagt Angela Kummer auch. Das Parktheater beispielsweise bietet ein blaues Menu an, unter anderem mit einem Aquarellrisotto und blauen Chips. Und das Kindertheater Blitz lädt zu einer ‹Blauen Geschichte› in den Eusebiushof. Und wenn wir gerade bei den Kindern sind – «diese freuen sich sicher auch über die Sagen und Geschichten rund um die Walpurgis-

Lichterlöschen im Kultur-Historischen Museum: Angela Kummer, OK-Präsidentin, in der Tunnelausstellung, die ebenfalls Teil der Blauen Nacht sein wird. nacht (die ebenfalls in der Nacht gefeiert wird) im Kultur-Historischen Museum» oder über die Kinderbuchlesung von David Aebischer im Lindenhaus. «Insgesamt sollen alle Kulturhäppchen zum Reinschauen motivieren», so Angela Kummer. «Ein Theater oder Konzert, das man sonst vielleicht nicht unbedingt in voller Länge geniessen würde.» An der Blauen Nacht geht es aber nicht nur ums Zuschauen – gleich an mehreren ‹Tatorten› ist aktives Zutun ausdrücklich erwünscht, beispiels-

weise am Workshop ‹Nikis Playground› (mehr dazu auf Seite 5), in der Alten Turnhalle , wo man sich in Tanzreigen aus dem Balkan einreihen darf oder beim ‹Theater zum Mitmachen›, wo erste Theaterluft geschnuppert werden darf... Und zum Schluss der Blauen Nacht, da trifft man sich oben im Parktheater, wo Phippu Gerber den Abend mit einer einmalig für die Kulturnacht zusammengestellten Blues-AllstarsBand in den schönsten Blues- und Rocktönen ausklingen lässt.

www.schmelzi.ch


2

Veranstaltungen / Diverses

Donnerstag, 28. April 2016 | Nr. 17


Amtliche / Kirche

Nr. 17 | Donnerstag, 28. April 2016

KIRCHEN GOTTESDIENSTE

AMTLICHE PUBLIKATIONEN

Stadt Grenchen Baupublikationen Gesuchsteller

Franz Silvia, Muntersweg 86 2540 Grenchen Bauvorhaben Gerätehaus Bauplatz Muntersweg 86A / GB-Nr. 1680 Planverfasser Gesuchstellerin Einsprachefrist 12. 5. 2016. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller

Garten + Naturstein Bolliger GmbH Wolftürli 13, 4583 Mühledorf Bauvorhaben Folientunnel Bauplatz Sportstrasse 33A / GB-Nr. 1532 Planverfasser Gesuchsteller Einsprachefrist 12. 5. 2016. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller

Gerber Christian + Ursula Allerheiligenstrasse 99, 2540 Grenchen Bauvorhaben Nutzungsänderung alt: Werkstatt, neu: Wohnung Bauplatz Allerheiligenstrasse 99 / GB-Nr. 6107 Planverfasser A. Kamberi, Schulhausstrasse 2 3672 Oberdiessbach Einsprachefrist 12. 5. 2016. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller

Keskin Dilek + Kani Schlachthausstrasse 30, 2540 Grenchen Bauvorhaben Fassadenisolation Bauplatz Schlachthausstrasse 30 / GB-Nr. 1776 Planverfasser Mimari GmbH, Schützengasse 4 2540 Grenchen Einsprachefrist 12. 5. 2016. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller

Scheidegger Veronika, Bachtelenrain 11 2540 Grenchen Bauvorhaben Sichtschutzwand Bauplatz Bachtelenrain 11 / GB-Nr. 6570 Planverfasser Gesuchstellerin Einsprachefrist 12. 5. 2016. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller

Stadt Grenchen, Baudirektion Dammstrasse 14, 2540 Grenchen Bauvorhaben Abbruch Wohnhaus + Baracke Ausnahmegesuch ausserhalb Bauzone Bauplatz Reiherstrasse 102 + 104 / GB-Nr. 7745 Planverfasser Gesuchsteller Einsprachefrist 12. 5. 2016. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Grenchen, 28. 4. 2016

BAUDIREKTION GRENCHEN

REFORMIERTE KIRCHE Zwinglikirche Grenchen Sonntag, 1. Mai 2016 10.00 Gottesdienst. «Gott – eine Hausfrau und Mutter?», Lukas 15, 8–10. Pfarrerin Kornelia Fritz.

MARKTHOF LENGNAU Jungfraustrasse 2, 2543 Lengnau Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 7.00–19.00 Uhr | Samstag: 7.00–17.00 Uhr

Markuskirche Bettlach Freitag, 29. April 2016 16.00 Fiire mit de Chline. 16.00 Stars und Stärnli im Kirchgemeindehaus. Sonntag, 1. Mai 2016 10.00 Gottesdienst. Pfarrer Roland Stach. RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE Samstag, 30. April 9.00 Rosenkranz in der Kapelle. 17.30 Eucharistiefeier mit KiGo, Kindergottesdienst und Band. Sonntag, 1. Mai 10.00 Eucharistiefeier. 10.00 Eucharistiefeier in spanischer Sprache in der Kapelle. 11.15 Eucharistiefeier in italienischer Sprache. Dienstag, 3. Mai 9.00 Eucharistiefeier in der Josefskapelle. 19.00 Abendlob in der Kapelle. Mittwoch, 4. Mai 19.00 Eucharistiefeier. Donnerstag, 5. Mai Christi Himmelfahrt 10.00 Eucharistiefeier. Der Kirchenbus fährt wie an einem Sonntag. Herz-Jesu-Freitag, 6. Mai 8.00 Eucharistiefeier. Anschliessend Anbetung und eucharistischer Segen. CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE Sonntag, 1. Mai 2016 Kein christkatholischer Gottesdienst. Donnerstag, 5. Mai 2016 10.00 Eucharistiefeier, Firmung und Erstkommunion, Bischof Dr. Harald Rein, anschliessend Apéro im Pavillon. Sonntag, 8. Mai 2016 11.00 Syrisch-orthodoxer Gottesdienst, Pfr. Kerim Asmar.

EVANG.-METH. KIRCHE Baumgartenstrasse 43, Grenchen www.emk-grenchen.ch 032 351 35 92 Sonntag, 1. Mai 2016 10.00 Familiengottesdienst.

Markthof Metzg www.markthof-lengnau.ch

10.00–11.00 KIK – Kinder-Kirche. Donnerstag, 5. Mai 2016 10.00 Auffahrtsgottesdienst in der Niklauskapelle Staad mit Taufen. «Himmelwärts!», Apostelgeschichte 1, 3–11. Pfarrer Donald Hasler. Anschliessend herzliche Einladung zum Risotto-Essen bei Christian Schwarz. Fahrdienst um 9.32 Uhr ab Bahnhof Süd.

GEMEINDE FÜR CHRISTUS GfC Baumgartenstrasse 46a, Grenchen Dienstag, 3. Mai 2016 20.00 Gottesdienst.

3

Aktionen vom 28. bis 30. April 2016 Schweinsnierstück kg Fr. 19.50 Braten, Plätzli

statt Fr. 31.–

Borneosteak

kg

(Schweinsnierstück)

Fr. 19.50 statt Fr. 35.–

Rindsgeschnetzeltes

100 g

Fr. 2.40 statt Fr. 3.10

Wochenhit Verschiedene Cordons bleus

kg

Fr. 18.90

kg 200 g

Fr. 6.95 Fr. 1.80

100 g

Fr. 2.50

Früchte/Gemüse Spargel weiss ESP/H/POL Gärtnersalat

Käse Markthof Fondue-Mischung

statt Fr. 3.–

1140144

TotalAusverkauf 28. April bis 31. Mai 30–50% Rabatt Es hät, solangs hät! (Pharma- und Kebagartikel netto)

Sonntag, 1. Mai 2016 10.00 Gottesdienst an der Mühlestrasse 9 mit spannendem Kinderprogramm Weitere Infos: www.bewegungplus-grenchen.ch

Bürgergemeinde Grenchen

10-jähriges Betriebsjubiläum Berg- und Gasthof Obergrenchenberg Am 1. Mai 2006 übernahm die Familie Schmidig den Pachtbetrieb Obergrenchenberg. Am kommenden Sonntag kann die Familie Annemarie und Alfred Schmidig-Pfyl auf dem Grenchner «Oberberg» bereits auf 10 Betriebsjahre zurückblicken. Die Bürgergemeinde Grenchen gratuliert Annemarie und Alfred Schmidig zu diesem Betriebsjubiläum ganz herzlich und dankt für die langjährige und gute Zusammenarbeit. Verbunden mit den besten Wünschen zum 10-jährigen Betriebsjubiläum ist zu hoffen, dass die Bevölkerung von nah und fern noch viele Jahre auf die beliebten Dienstleistungen der Familie Schmidig zählen darf. Bürgergemeinde Grenchen F. Schilt R. Müller Präsident Verwalter


5

Grenchen

Nr. 17 | Donnerstag, 28. April 2016

«Warum Niki ihre Kinder verliess» 2. Liga interregional - Gruppe 5 FC Red Star ZH - SC YF Juventus 2 SV Höngg - Team Aargau U-21 FC Kilchberg-Rüschlikon - FC Olten SC Zofingen - FC Subingen FC Lenzburg 1 - FC Dulliken FC Grenchen - FC Rothrist 1 NK Pajde – FC Wohlen 2 Tabelle 2. Liga interregional - Gruppe 5 1. FC Red Star ZH 20 16 1 3 2. NK Pajde 20 12 3 5 3. FC Dulliken 19 12 2 5 4. SC Zofingen 20 10 6 4 5. FC Subingen 20 9 4 7 6. SV Höngg 20 8 5 7 7. Team Aargau U-21 20 9 2 9 8. FC Lenzburg 1 20 9 1 10 9. FC Rothrist 1 20 7 5 8 10. FC Wohlen 2 20 8 1 11 11. FC Olten 20 6 4 10 12. FC Kilchberg-R. 20 5 5 10 13. SC YF Juventus 2 20 5 5 10 14. FC Grenchen 19 0 2 17

7:0 3:1 2:0 1:0 3:2 0:1 4:0

49:2049 42:21 39 49:26 38 52:27 36 32:29 31 36:27 29 42:45 29 49:42 28 38:45 26 35:44 25 22:31 22 31:4220 22:47 20 12:65 2

2. Liga interregional - Gruppe 5 Sa 30.04.2016 Team Aargau U-21 - FC Grenchen 1 16:00 Mi 04.05.2016 - Cupspiel, 3. Vorrunde FC Grenchen 1 - FC Lenzburg 1 20:15 3. Liga - Gruppe 2 So 01.05.2016 FC Lommiswil - FC Grenchen 2 Junioren A+ Mo 02.05.2016 FC Grenchen - SC Fulenbach

15:00

20:00

Junioren B1 Promotion So 01.05.2016 Niederamt Selection - FC Grenchen

16:00

Junioren C1 - Coca-Cola Junior League So 01.05.2016 FC Black Stars - FC Grenchen a 15:00 Junioren C2 - Stärkeklasse 1 Fr 29.04.2016 FC Grenchen b - Team Brühl Solothurn19:00 Junioren D1 - Stärkeklasse 1 Sa 30.04.2016 FC Grenchen a- FC Gerlafingen Junioren D2 - Stärkeklasse 3 Sa 30.04.2016 FC Grenchen b - SC Derendingen Junioren D3 - Stärkeklasse 3 Fr 29.04.2016 FC Rüttenen - FC Grenchen c

11:00

S

eit zwei Jahren beschäftigt sich die Grenchner Künstlerin Sandra Sieber mit dem Leben von Niki de SaintPhalle. Niki de Saint-Phalle war mit dem Schweizer Künstler Jean Tinguely verheiratet und wurde mit ihren Nana-Figuren beim grossen Publikum bekannt. Viel interessanter findet Sandra Sieber jedoch die «Familienjahre» oder eben gerade die Zeit, in welcher Niki de Saint-Phalle ihre Kinder verliess, damit sie sich künstlerisch ganz entfalten konnte. «Was bringt eine Mutter dazu, ihre Kinder zu verlassen? Was bewegte sie damals?». Diese Fragen stellte sich Sandra Sieber immer wieder, während dem sie sich mit der französischschweizerischen Künstlerin befasst hat. «Um Niki besser zu verstehen muss man in ihre Kunst eintauchen», glaubt Sandra Sieber.

Vielfältig und lernreich «Was den Workshop betrifft, muss ich wohl noch etwas richtigstellen, da der Flyer nicht von mir abgesegnet wurde», meint Sandra Sieber. «Während dem Workshop stellen wir nicht die ganzen Skulpturen her, sondern bearbeiten bereits gemachte Objekte.» Sie selbst hat zusammen mit Nina Habegger, mit der sie den Workshop leiten wird, über Wochen an den Skulpturen gearbeitet. «Ausserdem wird die Performance am Abend zwar musikalisch von Valenti-

18:15

Junioren E2 - Stärkeklasse 2 Sa 30.04.2016 FC Oensingen - FC Grenchen b

14:00

Junioren G Piccolo So 01.05.2016 Spielfest in Halten

Das Niki-Projekt

JENNIFER GERMANN (TEXT, BILD)

NEWS

13:00

U81 Mo 02.05.2016 FC Tramelan - FC Grenchen 1

nen, werden während dem kreativen Arbeiten Tonaufnahmen von der Künstlerin aus ihrem Buch «Familienjahre. Harry and me.» abgespielt.

«Sandra Sieber taucht gerne in die Welt von Niki de Saint Phalle ein.» no Ragni untermalt, er steht aber nicht mit dem Flügel auf der Bühne.» Denn im Zentrum der Performance steht Niki, ihre Kunst und ihre Texte. Was die Teilnehmer im Workshop erarbeiten, wird am Abend als Bühnenbild verwendet. Bei dem schauspielerischen Akt werden autobiografische Texte von Niki de Saint Phalle und ihrem Ex-Mann Harry Mathews von Sandra Sieber und Beat Albrecht vorgetragen. Der Workshop sowie die Performance richten sich an alle, welche sich für Niki de Saint Phalle interessieren und sich mit ihrem Leben auseinandersetzen wollen oder an diejenigen, welche sich künstlerisch ausdrücken möchten. Gross und Klein, also auch Kinder, sind im Workshop willkommen. «Man kann sich mit den verschiedensten Materialien auseinandersetzen. Auch Gipsbilder, welche man dann nach Hause nehmen kann, können gestaltet werden. Es soll ein Kommen und Gehen sein.»

Ein Thema, das bewegt Eine Frau, welche ihre Kinder verlässt, lässt die Gesellschaft nicht kalt.

Die Kinder wegzugeben, gilt als eine Schande für die Frau, schnell wird man als Rabenmutter abgestempelt. «Gerade wegen diesem sehr extremen Ausdruck, die Kinder zu verlassen, habe ich begonnen, mich für Niki zu interessieren», erklärt Sandra Sieber. Wenn sie von Niki spricht, könnte man meinen, es wäre eine Freundin von ihr. «Anfangs konnte ich sie nicht verstehen, aber mittlerweile denke ich, dass sie deshalb keine schlechte

Die Kulturnacht in Grenchen soll der erste von vielen Anlässen sein, an denen man sich der Person Niki de Saint Phalles widmet. Für das Kollektivwerk hat Sandra Sieber auch Nina Habegger, Beat Albrecht und Valentino Ragni ins Boot geholt. Sandra Sieber und der Musiker Valentino Ragni haben sich 2014 kennen gelernt, als er den Kulturpreis und sie den Anerkennungspreis von Grenchen gewonnen hat. «Seine Kompositionen passen wunderbar zu Niki und da er selbst eine Begegnung mit Tinguely hatte, hat er noch einen anderen Bezug zu dem Projekt», meint Sandra Sieber, die ihn sowohl als Musiker als auch als Mensch schätzt. Die Börseninhaberin Nina Habegger leistet als Verantwortliche für das Material und die Gestaltung einen grossen Beitrag zum Gelingen des Ganzen, und Sandra Sieber ist froh sie an ihrer Seite zu wissen. Beat Albrecht übernimmt den Part des männlichen Sprechers. Ziel der Vier ist, dass das Programm bestehend aus Workshop und Performance noch in anderen Kantonen stattfindet. «Kunst soll unter die Leute», findet Sandra Sieber. ●

● ● ●

● ● ● ● ●

Wochenthema

● ● ●

● ●

● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ● ●

● ● ●

● ● ● ● ● ● ●

Mutter war», meint die Künstlerin. «Nikis Schritt war nicht egoistisch, im Gegenteil: Sie hat sich damit selbst nicht so wichtig genommen.» Tatsächlich gelang Niki de Saint Phalle nach dem Verlassen ihrer Kinder der Durchbruch in der Künstlerszene. Sandra Sieber freut sich auf spannende Diskussionen während dem Workshop. Um besser in die Welt von Niki de Saint Phalles eintauchen zu kön-

● ● ● ● ● ● ●

Die Blaue Nacht 30. April, ab 16 Uhr 27 Kulturhäppchen von 30 bis 45 Minuten an verschiedenen Standorten in der Stadt Grenchen, die zum Herauspicken einladen. Verpflegung gibt es im Parktheater und an mobilen Verpflegungsstationen an den verschiedenen Veranstaltungsorten. Eintritt Erwachsene 18 Franken (im Vorverkauf 15 Franken), Kinder bis 16 Jahre gratis. Vorverkauf und Infos auf www.kulturnacht-grenchen.ch Verlosung Der Grenchner Stadt-Anzeiger verlost 6 mal 2 Tickets. Rufen Sie uns morgen Freitag zwischen 11.50 und 12 Uhr an. Telefon 032 654 10 66. Wer zuerst anruft, gewinnt. Viel Glück.

TICKETS ZU GEWINNEN

● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

13:00

Junioren E1 - Stärkeklasse 2 Sa 30.04.2016 FC Grenchen a - FC Bettlach

Senioren 40+ Fr 29.04.2016 FC Dulliken - FC Grenchen Mi 04.05.2016 FC Grenchen - SC Derendingen

GRENCHEN Anlässlich der Kulturnacht am 30. April findet unter der Leitung von Sandra Sieber und Nina Habegger auch ein Workshop statt, welcher eine bestimmte Lebensphase von Niki de Saint-Phalle beleuchtet. «Der Workshop wird ein begehbarer Spielplatz sein», verspricht Sandra Sieber. Gemeinsam werden Werke fertiggestellt, welche am Abend für das Bühnenbild des dazu passenden Schauspiels gebraucht werden.

GRENCHEN 20:00 20:00

19:00

Tag der offenen Musikschule Die Lehrpersonen der Musikschule laden am Samstag, 30. April von 10 bis 11.30 Uhr zum Tag der offenen Musikschule ein. Interessierte können Instrumente anschauen und ausprobieren. Vom 2. bis 6. Mai findet zudem eine Besuchswoche statt, in der Schülerinnen und Schüler eine Lektion besuchen können. Musikschule, Sternenweg 4 und HPS.

10:00 - 12:00

Sponsorenlauf des FC Grenchen 15 Stadion Brühl, Hauptplatz Mi 04.05.2016 Junioren G 17:30 Junioren F 17:45 Junioren E 18:00 Junioren D 18:15 Junioren C 18:30 Junioren B 18:45

Ein wöchentlicher Service des

GRENCHEN

Auf einen Sprung ins «Brühl» Am kommenden Mittwoch, 4. Mai findet im Stadion «Brühl» von 17.30 bis 19.30 Uhr der Sponsorenlauf des FC Grenchen statt. Die Spieler von allen Juniorenabteilungen, die erste und zweite Mannschaft sowie die Senioren 40+, U81W und U81G, versuchen, möglichst viele Runden zu drehen. Eine Runde misst 200 Meter. Der Einsatz gilt pro gelaufene Runde während zehn Minuten. Der eingesetzte Betrag wird mit den gelaufenen Runden multipliziert. Der FCG hofft auf viele Sponsoren, die auf einen Sprung ins «Brühl» kommen und kräftig tippen.

Stars & Dinner von und für die Region GRENCHEN Bereits zum vierten Mal lädt Sascha Ruefer am 5. Mai seine Freunde aus der Schlagerwelt zu Stars&Dinner in die Tennishalle nach Grenchen. Der Event generiert Wertschöpfung, die in der Region bleibt. Getragen wird Stars&Dinner nämlich von regionalen Institutionen. Die Macher von Stars&Dinner haben schon bei manchem Event ihre Spuren hinterlassen. Markus Walter, Martin Niederhauser, Dani Stauffer, Dani Hurst und Urs Siegenthaler waren tragende Säulen beim Uhrencup, der Bettlacher Andreas Bur unter anderem zuständig für die Auftritte des Bettlachfests und Marcel Bavaud Teil des Grenchen Fests. «Wir können nicht ruhig sitzen und schaffen es immer wieder, einander für eine gute Sache in der Region zu begeistern», erzählt Marcel Bavaud, der sich nach der Pensionierung bei der Stadt Grenchen und dem missglückten BadiFest vor einigen Jahren nicht mehr engagieren wollte. Sascha Ruefer und Tom Vogt hätten ihn mit ihrer Begeisterung beeindruckt. «Sie sind von Grenchen, von den Menschen und den Möglichkeiten hier überzeugt und pochten immer darauf, Ressourcen unserer Region zu nutzen. Zu zeigen, was man in Grenchen stemmen kann, ist eine grosse Motivation.»

Stars & Dinner: Francine Jordi kommt nach Grenchen.(Bild: Macher aus der Region prägen das OK von Stars & Dinner, Vereine und Institutionen sorgen für die Umsetzung. Mit Raiffeisen Wandflue und der SWG Grenchen sorgen zwei wichtige Wirtschaftsträger der Region als Sponsoren für die finanzielle Grundlage. AVA Sound in Bettlach sorgt für die technische Umsetzung, derweil mit Fotra Catering ein weiterer Träger der Region für das Gala-Catering für über 600 Personen zuständig ist. Auch die Helfer stammen aus der Region. Der Turnverein Selzach ist für den Auf-, Ab- und Umbau zuständig, derweil Mitglieder des TV Bettlach am Anlasstag selber mithelfen. Selbst die Übernachtungen von Francine Jordi und Co sind in Grenchen bestellt. «Die

zVg)

Region hat alles, um Events auf die Beine zu stellen», nickt Marcel Bavaud. mgt ●

● ●

STARS & DINNER

● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ●

Sascha Ruefer – ein Abend mit Freunden Donnerstag, 5. Mai, Tennishalle Grenchen Türöffnung 17. Uhr, Beginn 18 Uhr Die Jungen Zillertaler Markus Wolfahrt Francine Jordi Ländlergiele Hubustei 3-Gang-Gala-Buffet mit Köstlichkeiten aus der Region Infos und Tickets auf www.starsanddinner.ch

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●


7

Grenchen

Nr. 17 | Donnerstag, 28. April 2016

Die Brocante zügelt in die Stadt GRENCHEN Die Brocante zügelt von einer Grenchner Nebenstrasse mitten in die Stadt – an die Marktstrasse 6, in das Ladenlokal, in dem vormals das Kleidergeschäft Blackout eingemietet war. Die Gemeinnützige Gesellschaft Grenchen (GGG) erfüllt sich damit einen lang gehegten Traum.

gut vernetzt in Grenchen. «Wir arbeiten beispielsweise auch mit der Stiftung Schmelzi zusammen», so Regula Lüthi. «Sie machen für uns den Abhol- und Lieferdienst.» Ware aus Grenchen, Staad, Bettlach, Lengnau und Arch wird gratis abgeholt. Kommt die Ware aus dem weiteren Einzugsgebiet (Bellach, Langendorf, Oberdorf und Solothurn) kostet das Abholen der Ware 20 Franken. «Auf Wunsch liefern wir Möbel auch aus.» Das kostet dann 15 bzw. 20 Franken. Mit dem Umzug in die Stadt beginnt für die Brocante nun eine neue Ära. «Und wir alle freuen uns sehr darauf, sind motiviert.» An ihrem Konzept halten die Frauen weiterhin fest. Gute Ware zu günstigen Preisen. «Und es ist schön zu sehen,, wenn die Ware gut ankommt und den neuen Besitzern wertvolle Dienste erweist.»

«

SABINE BORN (TEXT UND BILD)

Mitten in der Stadt, das ist für uns natürlich eine Traumlage» schwärmen Regula Lüthi, Präsidentin und Bernadette Willemin, Co-Präsidentin, der Gemeinnützigen Gesellschaft Grenchen, die seit 1995 das Brockenhaus Brocante an der Bündengasse 5 führt. «Am jetzigen Standort waren wir mit Laufkundschaft eher schlecht bedient», sagt Regula Lüthi. «Mitten in der Stadt sprechen wir sehr viel mehr Kundinnen und Kunden an und können auf die Tätigkeit unseres Vereins aufmerksam machen.» Der Erlös der Brocante fliesst alljährlich in verschiedene kulturelle oder soziale Projekte. «Letztes Jahr haben wir einen Grossteil des Geldes beispielsweise in das Clownprojekt der Stiftung Alterssiedlung Grenchen investiert», erzählt Regula Lüthi. Das war eine Idee, die die Frauen schon länger ins Auge gefasst hatten. «Und als wir auf die Leitung im Alterszentrum zugingen, waren diese gerade dabei, ein ähnliches Projekt aufzugleisen», lacht sie. Eine Clownin besucht regelmässig ältere Menschen, insbesondere Demenzkranke, die ihr Zimmer kaum mehr verlassen. «Und die Erfahrungen sind sehr gut», weiss Bernadette Willemin und erzählt von einer Patientin, die nicht mehr gespro-

GUT ZU WISSEN

● ●

Freuen sich sehr auf die ‹Züglete›: Regula Lüthi, Präsidentin, und Bernadette Willemin, Co-Präsidentin der Gemeinnützigen Gesellschaft Grenchen.

● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

chen habe und der Clownin auf einmal ganz viel von früher erzählt habe...

Mehr Engagement gefordert Die Gemeinnützige Gesellschaft Grenchen hat 24 Mitglieder. Alle arbeiten ehrenamtlich und sind sehr motiviert sich in der Stadt neu einzurichten. Bis jetzt war die Brocki jeweils am Mittwochnachmittag und Samstagvormittag geöffnet. «In der Stadt wollen wir die Öffnungszeiten erhöhen», so Regula Lüthi. Das hat aber natürlich auch höhere Einsatzfrequenzen für die Frauen zur Folge, die sich für die Gemeinnützige Gesellschaft engagieren. Wann genau gezügelt und eröffnet wird, ist noch offen. «Wir müssen zu-

erst unsere Liegenschaft an der Bündengasse kündigen und die dreimonatige Kündigungsfrist einhalten», erklärt Regula Lüthi. Die Räumlichkeiten an der Marktstrasse werden auf jeden Fall grösser sein als die bisherigen, auch heller, freundlicher. Und der zugehörige Lagerraum ist ebenfalls sehr grosszügig ausgelegt. «Bisher konnten wir kaum Ware lagern, konnten gute Möbel zum Teil nicht annehmen, weil einfach der Platz gefehlt hat», so Bernadette Willemin.

Gut vernetzter Verein Therese Mathys, ebenfalls Mitglied der Gemeinnützigen Gesellschaft Grenchen, sichtet die Ware jeweils, wenn die

Brocante kontaktiert wird. «Wir nehmen nur gut erhaltene Waren und solche, die in unser Sortiment passt», erklärt Regula Lüthi. Ein Sortiment, das auch junge Leute ansprechen soll. Die Grenchner Brocante ist ein aufgeräumtes Brockenhaus, mit Möbeln, Bildern, Lampen, Geschirr, dem üblichen Sortiment. Auch Kleider und Schuhe gibt es dort. «Die Asylsuchenden aus dem Grenchner Asylzentrum dürfen sich in der Brocki gratis einkleiden», erzählt Bernadette Willemin auch. Gerade letzte Woche seien drei gekommen und hätten sich sehr über die Kleider gefreut. Die Frauen der Gemeinnützigen Gesellschaft sind auch sonst sehr

● ●

Brocante, Gemeinnützige Gesellschaft Grenchen Bündengasse 5, ab Herbst an der Marktstrasse 6 Telefon 032 652 74 47 info@brocante-grenchen.ch, www.brocante-grenchen.ch

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

Öffnungszeiten Mittwoch 14 bis 18.30 Uhr Samstag 9 bis 16 Uhr Die Brocante nimmt Möbel, Bilder, Lampen, Kleider, Geschirr, Tisch- und Bettwäsche sowie elektr. Haushaltware entgegen und holt die Ware in Grenchen, Staad, Bettlach, Arch und Lengnau gratis ab.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●


Menschen

Nr. 17 | Donnerstag, 28. April 2016

11

Einblicke ins Alterszentrum Kastels, Teil 3, Bewohnerin: Hedwig Aubry

«Ich wollte immer einen ‹welschen› Mann heiraten» GRENCHEN Sie wohnt seit zwei Jahren im Alterszentrum Kastels und feiert morgen ihren 96. Geburtstag: Hedwig Aubry, eine Grenchnerin, die man früher nie ohne ihre ‹Lismete› gesehen habe.

Die Familie Aubry lebte in Grenchen. Nach der Geburt der beiden Töchter hat Hedwig Aubry aufgehört zu arbeiten. «Kitas brauchten wir damals noch nicht.» Mit der Familie seien sie damals viel und gerne in der ganzen Schweiz herumgereist. Zur Mittagszeit wurde eine Pick-Nick-Pause eingelegt und von der mitgebrachten ‹Potage› gekostet. Ab und zu sei man auch gerne mal ins Restaurant eingekehrt. «Ja in der Schweiz waren wir fast überall, auch in Italien, Holland, auf dem Grenchenberg hingegen vergleichsweise wenig», lacht die betagte Frau. Den habe sie vom Fenster aus ja immer gesehen.

SABINE BORN (TEXT, BILD)

S

ie war bereits über 90 als sie ins Altersheim gezogen ist. Zuvor hat sie ihren Haushalt noch weitgehend alleine gemeistert, bis die Arthrosen in den Beinen zu schmerzhaft wurden und sie mehrheitlich an den Rollstuhl gebunden war. Inzwischen sind zwei Jahre vergangen, seit ihrem Einzug ins Altersheim Kastels. «Ich fühle mich sehr wohl hier», sagt sie und lacht. Langweilig werde es nicht, auch wenn sie ja nichts zu tun habe. «Ich schaue gerne zum Fenster hinaus, beobachte, was auf der Strasse vor sich geht.» Nach erfüllten Berufsund Familienjahren verlangsamt sich der Rhythmus im Alter wieder.

Vereine brachten Abwechslung

Morgen feiert Hedwig Aubry ihren 96. Geburtstag.

Stricken und Nähen aus Leidenschaft Fixe Termine im Tagesablauf sind die Mahlzeiten. «Ich habe früher gerne gekocht, Kalbshaxen oder Koteletten, dazu gerne auch ein Glas Wein getrunken», sagt sie. Daneben bringen heute vor allem verschiedene Aktivierungstherapien Abwechslung ins Leben der Bewohnerinnen und Bewohner: Singen, bewegen, kochen, gestalten. Möglichkeiten gibt es viele und auch Hedwig Aubry nimmt gerne daran teil, obwohl sie sich dann auch gerne wieder in ihr Zimmer zurückzieht. «Ich bin eher eine Einzel-

gängerin, war es immer schon», sagt die fröhliche Frau, die gleichzeitig betont, dass man sie früher kaum je ohne ihre ‹Lismete› gesehen habe. «Selbst im Auto habe ich gestrickt.» Und neben dem Stricken habe sie fürs Leben gerne genäht: Röcke, Blusen, Gilets, Jacken. «Ich hatte einen Schrank voller Kleider, eine grosse Garderobe», erzählt sie voller Stolz. «Und alles handgemacht.» Noch heute ist sie chic gekleidet, hat sich für den Interviewtermin fein zurecht gemacht. Sie sitzt im Rollstuhl, umge-

ben von ausgewählten Habseligkeiten aus dem früheren Leben. Vieles muss man zurück lassen, wenn man ins Altersheim zieht. Die Katze beispielsweise. «Meine Nachbarin schaut jetzt zu ihr», erklärt Hedwig Aubry, die in Grenchen in der Oeli als Einzelkind aufgewachsen ist.

Ein Romand muss es sein «Ich wollte immer einen ‹welschen› Mann heiraten», erzählt sie auch und lacht. Den habe sie auch gefunden. Und zwar in der ehemali-

gen Uhrenfabrik Ebosa, wo sie beide gearbeitet und einander Briefe geschrieben haben. Hedwig Aubry hat Régleuse gelernt, ein Beruf, der in den 70er Jahren im Zuge der Quarzkrise dann mehrheitlich verschwand. «Wir mussten die Uhrwerke regulieren, korrekt einstellen», erklärt sie. Aber zurück zum welschen Mann: Dieser war Jurassier und von der Uhrenstadt La Chaux-de-Fonds in die Uhrenstadt Grenchen gezogen. Er lernte deutsch, sie französisch – und dann wurde geheiratet.

Ihr Mann war ausserdem Mitglied im Cercle Romand de Granges, ein Verein für Zugezogene aus den verschiedenen französisch-sprachigen Kantonen. Die Mitglieder haben sich regelmässig getroffen, um das welsche Zusammengehörigkeitsgefühl ein bisschen zu zelebrieren. Hedwig Aubry ihrerseits war im Turnverein und hat im Orchester des Kirchenchors Geige gespielt. «Als der Dirigent verstarb, habe ich auch aufgehört», sagt sie. Im Februar 1999 verstarb ihr Mann. «Das war eine schwierige Zeit», erinnert sie sich. Mittlerweile sind auch schon wieder 17 Jahre vergangen und morgen feiert Hedwig Aubry nun ihren 96. Geburtstag. Besuch bekommt sie regelmässig von ihren Töchtern, die eine wohnt in Bern, die andere in Bettlach. Und auch die Jungen kommen hin und wieder. Sie hat drei Enkelkinder, alle sind bereits über 30 Jahre alt – und eine Urenkeltochter, achtjährig – sie gehört zur jüngsten Generation, die heran wächst und von der Welt, in der ihre Urgrossmutter einst aufgewachsen ist, wohl nur wenig weiss.

«Dieser Preis macht mich stolz» GRENCHEN Am 9. Mai vergibt der Solothurner Regierungsrat die Sportpreise 2016 und ehrt damit dreizehn Sportlerinnen und Sportler und Vereine. Darunter befindet sich auch der in Grenchen geborene und aufgewachsene GC-Stürmer Haris Tabakovic. STEFAN KAISER (TEXT)

F

ür den Grasshopper Club Zürich (GC) ist gerade eine hektische «Englische Woche» zu Ende gegangen, d.h. es standen drei Ligaspiele in nur acht Tagen an. Entsprechend schwierig war der junge Stürmer Haris Tabakovic, der erst seit Januar zum Kader von GC gehört, zu erreichen, und entsprechend wenig dürften sich seine Gedanken um den Sportförderpreis gedreht haben, den ihm der Solothurner Regierungsrat Anfang Mai verleihen wird. «Nein, der Preis macht mich stolz», beteuert der 21-Jährige, «ich habe mich sehr gefreut, dass mich der Kanton im Blick behält. Das ist eine grosse Ehre, das hätte ich nicht erwartet.»

Von Wacker über YB zu GC Haris Tabakovic wurde 1994 in Grenchen geboren und ist hier aufgewachsen. Seine fussballerischen Sporen hat er sich beim FC Wacker Grenchen abverdient und kam später in den Genuss der ehemaligen Juniorenförderung RegioGrenchen. In der Saison 2010/11 wechselte er in die U18-Mannschaft von BSC Young Boys nach Bern, und die beiden darauf folgenden Jahre spielte er für YB in der Super League. Für die Saisons 2013/14 und 2014/15 wurde er an den FC Wil in der Chal-

lenge League ausgeliehen, wo er aufblühte und in 24 Spielen elf Tore erzielte. Zu Beginn der laufenden Saison kam er kurz zurück zu YB, wo er in 14 Einsätzen einen Treffer landete. Parallel dazu war er in den Aufgeboten der U18 und aktuell der U21 Nationalmannschaft der Schweiz. Und seit dem 13. Januar spielt er nun für die Grasshoppers im Sturm und wohnt auch in Zürich.

kommt er einmal nach Grenchen, um seine Eltern und seinen Bruder zu besuchen. Und wie geht er mit seiner schweizerisch-bosnischen Doppelbürgerschaft um? «Ich war beim Spiel Schweiz gegen Bosnien im Letzigrund live dabei, habe es mir aber als Neutraler angeschaut», drückt sich Tabakovic diplomatisch aus, «ich bedaure nur,

dass sich Bosnien nicht für die Europameisterschaft qualifiziert hat, denn die haben gute internationale Spieler. »Könnte auch er einmal einer von ihnen sein? «Ich bin sehr froh und stolz, dass ich seit der U18 für die Schweiz aufgeboten werde», hält Tabakovic fest, «die A-Nationalmannschaft war bis jetzt aber noch kein Thema, das kommt

Zweiter Saisontreffer Bei GC sei er sehr gut aufgenommen worden, erklärt Haris Tabakovic, und trotz der Niederlage gegen Sion und einem Unentschieden gegen den FCZ war die Stimmung mitten in der Englischen Woche gut: «In der zweiten Halbzeit gegen Zürich haben wir gezeigt, wo wir gegen St.Gallen anknüpfen müssen», erklärte er noch vor dem Spiel am vergangenen Samstag. Und hier passierte dann die kleine Sensation: In der 9. Minute landete Haris Tabakovic seinen zweiten Saisontreffer, brachte GC in Führung und ging mit 2:0 schliesslich als Sieger vom Platz. «Das fühlt sich gut an, vor allem auch der Sieg!», teilte er daraufhin per SMS mit. Auf seine etwas durchzogene Saison angesprochen meinte Tabakovic nur: «Klar, ich hätte fünf, sechs Tore mehr schiessen können und sollen, das war etwas unglücklich, aber ich bin trotzdem sehr glücklich hier. Eines unserer Ziele für die nächste Saison lautet, dass wir europäisch spielen können, und da sind wir auf Kurs.»

Nati noch kein Thema Der Sportförderpreis ist mit 8000 Franken dotiert, und wofür setzt er dieses Geld ein? «Die gebe ich meinem Vater für die Familie», erklärt Haris Tabakovic. Zu ihr hegt er ein inniges Verhältnis. Fast jede Woche

Der Grenchner Haris Tabakovic steht am Beginn seiner Fussballkarriere. (Bild:

zVg)

auch auf meine Leistungen an.» So oder so dürfte in nächster Zeit mit Haris Tabakovic aus Grenchner Sicht noch so manches schöne Kapitel Fussballgeschichte geschrieben werden. Die Übergabe der Sportpreise 2016 der Solothurner Regierung erfolgt übrigens am Montag, 9. Mai in der Raiffeisen Arena in Hägendorf.


12

Stellenmarkt / Immobilien / Diverses

Donnerstag, 28. April 2016 | Nr. 17

AKTUELL

STELLENMARKT

Nightclub Cadran sucht

Show-Tänzerinnen Näheres unter Tel. 079 445 01 02

Für Reinigungsarbeiten suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung

TeilzeitMitarbeiter/innen

Auch kleine Inserate werden gelesen

für sporadische Einsätze in der Wohnungs- und Umzugsreinigung. Regionen: Grenchen, Bern, Lyss, Biel.

Solothurn,

VERMIETEN

Sie putzen gerne und haben bereits Erfahrung in diesem Bereich? Ihre Bewerbung senden Sie bitte an: BSA Haus- und Gartenservice AG Bahnhofstrasse 39, 2540 Grenchen oder per E-Mail an info@bsaag.ch

IMPRESSUM

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.grenchnerstadtanzeiger.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau,Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeber: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin Verkauf und Redaktion: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@azmedien.ch Redaktion: Dejo-Press GmbH Tel. 032 652 66 65 redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch Auflage WEMF-beglaubigt: 22 739 Ex. Copyright: AZ Anzeiger AG

Gesucht

Aushilfsverkäuferin 30–50%

Ein Produkt der

in Lebensmittelgeschäft Erfahrung in Lebensmittelbereich Deutsch in Wort und Schrift auf 1.Juni oder nach Vereinbarung

Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch

Bewerbung bitte an: Quartier-Egge M. Weyeneth Weissensteinstrasse 1 2540 Grenchen


Immobilien

Nr. 17 | Donnerstag, 28. April 2016

VERMIETEN

VERKAUFEN

Pr Bettlach, Drosselweg eis 4½-Zi.-Whg. 1050.– / 170.– NK -H it ab sofort neue Küche, GS, neues Bad, Laminat, Balkon www.nickandreas.ch/bettlach.htm Grenchen, Bettlachstrasse 3½-Zi.-Whg. 890.– / 150.– NK ab sofort schön, hell, Laminat, Balkon Praxis/Büro 1200.– / 150.– NK 95 m², vier grosse Räume, Fr. 150.–/m² drei Nasszellen, gute Lage, Parkplatzmöglichkeiten www.nickandreas.ch/grenchen.htm Tel. 032 645 22 62 oder 079 400 25 00

Büren a. Aare, Kilchmattweg 5 Zu vermieten per 1. Mai 2016 frisch renovierte, sonnige

3-Zimmer-Wohnung Hochparterre Tel. 032 331 98 66

Ruhige 3½-Zi.-Wohnung in 2. Stock mit sonnigem Balkon

Grenchen Fr. 1095.–/Mt. plus Fr. 170.– HNK Hell, schön renoviert, Platten, Laminat, GS, integr. Deckenbeleuchtungen. Tel.-Nr. 032 677 01 26, Lohn-A. Immoscout24-Code: 3638463

1141634

VERKAUFEN Grenchen Zu vermieten ab1.Juli 2016 an der Waldeggstrasse 37 Ruhige Lage mit schöner Aussicht in 3-Familien-Haus

3½-Zimmer-Wohnung EG mit Balkon Mietzins Fr. 1100.– + NK Fr. 220.– Küche, Bad totalrenoviert, Bodenbeläge, Parkett und Platten, inkl. Estrich, Keller und zusätzlich viel Stauraum. Garage kann dazugemietet werden Fr. 90.– AT Allemann Treuhand GmbH Telefon 032 645 35 70 1139638

GRENCHEN An der Maria-Schürer-Strasse 2 an ruhiger, sonniger Lage per sofort oder nach Vereinbarung

3½-ZIMMER-WOHNUNG im 1. OG 3-ZIMMER-WOHNUNG im 2. OG Küche und Bad sind saniert, Laminatböden, Balkon. Miete ab Fr. 880.– + Nebenkosten. TREUHAND GERBER + CO. AG 3360 Herzogenbuchsee Tel. 062 956 66 16* s.inaebnit@treuhand-gerber.ch www.treuhand-gerber.ch

13


14

Veranstaltungskalender

Donnerstag, 28. April 2016 | Nr. 17

Foto: zvg. Im Rahmen der Meet & Greet Concerts im Parktheater, gastiert mit Jacky die Schweizer Legende des Boogie Woogie, Blues und Rock’n Roll am 6. Mai in Grenchen. Der Altmeister am Piano mit seiner Spitzenband, wird das Publikum von den Sitzen reissen.

Was diese Woche sonst noch los ist! FREITAG, 29. APRIL 7–12 Uhr: Frühlingsapéro der Marktfahrer auf dem Marktplatz 8–11 Uhr: Instrumentenvorstellung der Musikschule Grenchen in der Aula Schulhaus IV 11.30 Uhr: Suppentag im Zwinglihaus

Squash à discrétion • Sommerpass bis 30. 9. 2016 Fr. 40.– monatlich

• Kindersquash Fr. 8.50 Alle sind h-lich willkommen!

45 Min. spielen inkl. Schläger und Ballmiete (auch in Begleitung eines Elternteils)

• Einstieg jederzeit möglich

Melden Sie Ihren Anlass! Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihren Anlass frühzeitig auf der Internetseite www.grenchen.ch unter «Aktuelles Anlässe» einzutragen. Sie erhalten mit einem Eintrag einen kostenlosen Auftritt in diesem Veranstaltungskalender sowie auf der Internetseite der Stadt Grenchen. Fotos oder umfangreicheres Zusatzmaterial schicken Sie direkt an die Redaktion des Grenchner Stadtanzeigers: event@grenchnerstadtanzeiger.ch Einsendungen bis 14 Tage vor Anlass, keine Publikationsgarantie.

21.30 Uhr: Manu Hartmann & The City Blues Band in der Musigbar SAMSTAG, 30. APRIL 20.30–23.30 Uhr: Midnight, Sports & Music in der Doppelturnhalle Zentrum 10–11.30 Uhr: Tag der offenen Tür in der Musikschule und der Heilpädagogischen Sonderschule HPSZ (Sternenweg 4/Breitengasse 11)

MONTAG, 2. MAI 18.30–19.30 Uhr: Chappeli-Konzerte 2016: Zisman Tango Trio in der Kapelle Allerheiligen DIENSTAG, 3. MAI 18–19.30 Uhr: Stadtführung zu 100 Jahre Grenchenbergtunnel. Besammlung: Bahnhof Nord MITTWOCH, 4. MAI 19.30–21 Uhr: Ein Ex-Bankräuber erzählt im Eusebiushof seinen Lebensweg 20.15 Uhr: Fussball-Cupspiel: FC Grenchen–FC Lenzburg DONNERSTAG, 5. MAI 18 Uhr: Stars & Dinner mit Francine Jordi, Markus Wolfahrt etc. in der Tennishalle

GRENCHNER KULTURNACHT 2016 15.30/22.30 Uhr: Kurzfilm zum Grenchner Openair 1986. Vor genau 30 Jahren ging bei der Badi das erste Grenchner Open-Air Festival über die Bühne. Am 16. und 17. August wurde viel Rock-, Jazz-, und Folk-Musik geboten. Nicht weniger als 14 Bands aus der Region boten beste Unterhaltung. Und es wurde gefilmt. Salvatore DeVito hat nun das 8-stündige Material von José de Mena gesichtet, digitalisiert, aktualisiert und teilweise neu vertont. Entstanden ist ein 30-minütiger Film, in welchem altbekannte Gesichter und leider nicht mehr unter uns weilende Personen auftauchen. Ein Zeitdokument, das den Zuschauer in die 80iger Jahre zurückversetzt und bestimmt den «Weisch no»-Effekt hervorrufen wird. Kino Rex. 16.00–22.00 Uhr: Virtuelle Kunstausstellung «Virtuos-Virtuell.ch». Vernissage um 16 Uhr. Jura- und Lindensaal, Parktheater. 16.00–22.00 Uhr: Ausstellung «Exlibris – der persönliche Bücherzettel». Exlibris sind Zettel, die auf die Innenseite von Bucheinbänden geklebt werden, um den Eigentümer des Buches zu bezeichnen. Das Künstlerarchiv Grenchen verfügt über eine grosse, seltene Sammlung dieser Kleinode der Kunst, die an der Kulturnacht ausgestellt werden. Lindenhaus, Lindenstr. 29. 16.00–22.00 Uhr: Ausstellung «Nachts im Museum». Nachts im Museum erwartet Sie – klar – keine alltägliche Erfahrung. Lassen Sie sich überraschen! Eingebettet sind die Führungen (18.30 & 19.30 Uhr für Kinder/ 20.30&21.30 Uhr für Erwachsene) in die Ausstellung «100 Jahre Grenchenbergtunnel». Kultur-Historisches Museum, Absyte 3. 16.00–22.00 Uhr: Ausstellung «TREIBHAUS» mit Werken des Künstlers Andreas Hofer. Räumlichkeit, Farbe und Bewegung sind zentrale Aspekte von Hofers

künstlerischem Schaffen. Skulpturale und installative Arbeiten treten in Dialog mit grossformatigen Malereien. Kunsthaus, Bahnhofstr. 53. 16.00–23.00 Uhr: Kurzfilmnacht. Zu sehen sind vier Filme, darunter der international mehrfach prämierte Film «Von Faltbooten und Heringen» der Grenchner Filmemacherin Elena Brotschi. Der Kurzfilmblock dauert rund 50 Minuten und wird während der ganzen Kulturnacht wiederholt. Kino Rex. 16.00 Uhr: David Aebischer. Der in Grenchen wohnhafte Autor liest aus seinen Kinderbüchern «Der Gucchino von Melirolo» und «Kleine Geschichten – Streiche der Phantasie». Lindenhaus. 16.30/17.30 Uhr: Sagen und Geschichten (für die Kleinen) rund um die Walpurgisnacht. Kultur-Historisches Museum, 3. Stock, Absyte 3. 16.30/18.30 Uhr: Theater zum Mitmachen. In den Workshops «Kunst des Schauspiels» der Gesamtschule für Theater GTG haben Interessierte die Gelegenheit, Theaterluft zu schnuppern. Beschränkte Teilnehmerzahl, bitte pünktlich vor Ort sein. Die Türen werden für den Workshop geschlossen. Gemeinderaatsaal, Parktheater. 16.45 Uhr: Kindertheater BLITZ: Die jungen Darstellerinnen und Darsteller entführen Klein und Gross in eine blaue Geschichte. Eusebiushof, Schulstr. 1. 17.00 Uhr: Vergnügliches mit vier Händen und vier Füssen. Jürg Brunner begeistert das Publikum, wo immer er in die Orgeltasten greift und spielt an der Kulturnacht mit seinem kongenialen Grenchner Kollegen Eric Nünlist auf. Man darf sich auf musikalische Perlen und Überraschungen einstellen. Zwinglikirche, Zwinglistr. 9. 17.00/18.00 Uhr: Tänze aus dem Balkan. Die kosovarische Tanzschule

«SHOTA» verwandelt in Zusammenarbeit mit Granges Melanges die alte Turnhalle in einen südosteuropäischen Festsaal. Sie dürfen gerne mittanzen! Alte Turnhalle, Lindenstr. 24. 17.30/19.30/21.30 Uhr: Das Stadtorchester Grenchen goes Musical und bringt das Kunsthaus-Foyer mit Passagen aus dem Musical «Cats» zum Klingen! Kunsthaus, Bahnhofstr. 53. 18.15/19.30 Uhr: Konzert «The 2 of us». 2012 gründeten die Sängerin Martina Koch und der Gitarrist Jann Krähenbühl das Akkustik-Duo «The 2 of us» mit dem Ziel, bekannte Songs in einem ganz neuen, feinen musikalischen Gewand live auf die Bühne zu zaubern. Unter dem Motto «music reduced tot he max» bieten sie einen musikalischen Mix aus New Country-Folk-Pop-R’n’B und Soul bis hin zu Blues und Rock. Foyer, Parktheater. 18.30/19.30 Uhr: Rolf Caviezel. Der bekannte Experimental- und Molekularkoch Rolf Caviezel fertigt Kulturnachthappen zum Degustieren in einer spektakulären Koch-Show. Disco Sunrise, Lindenstr. 24.

ten» und «Pillar of Salt» lassen die Disco Sunrise im Wechsel erbeben! «Munisieche» sind Dudelsack und Schlagzeug, Folk und Rock, Spass und Tanz! Als Gitarrist und Produzent Oli Wagner alias «Schädelleuchten» vom «hin und her» zwischen Rock und Techno genug hatte, kombinierte er die Stile einfach. Er baut musikalische Brücken und mixt einen unwiderstehlichen Sound. «Pillar of Salt» zelebrieren eine wilde Mischung aus Goth, Rock, Metal, Elektro und Techno ohne dabei den Sinn für Groove und Druck zu vergessen. Disco Sunrise, Lindenstr. 24. 19.30/21.00 Uhr: Kaiser & Lenzin: Renato Kaiser ist Spoken Word-Künstler, Autor, Poetry Slam Schweizermeister 2012 (für die Freunde von Titeln), Satiriker (für die Freunde von Bösem) und ä liebä Siech (für die Freunde von Harmonie). Zusammen mit seinem musikalischen Kompagnon Enrico Lenzin nimmt er Sie mit auf eine turbulente Reise durch das Programm «INTEGRATIONAL – ein Abend für Schweizer, Deutsche, Ostschweizer, Löwenzahne und andere Randgruppen.» Org. durch die Stadtbibliothek Grenchen. Lindenhaus, Lindenstr. 29.

19.00 Uhr: Theater «Ein Koffer voller Erinnerungen». Das Theater JAWOHL lässt die bewegenden und für Grenchen prägenden 50er- und 60er-Jahre in turbulenten, fröhlichen, aber auch besinnlichen und traurigen Szenen aufleben. Eine kreative, spannende und sehr persönliche Produktion unter der Leitung von Iris Minder. Eusebiushof, Schulstr. 1. 19.00/20.45 Uhr: Ars Volandi. Die tollkühnen Akrobatinnen aus der Region präsentieren ihr Künste in einer atemberaubenden Show an ihrem «Cube». Mit musikalischer Begleitung. Alte Turnhalle, Lindenstr. 24. 19.00–22.00 Uhr: Drei Konzerte im Wechsel. «Munisieche», «Schädelleuch-

Kaiser & Lenzin.

zvg

19.30/21.15 Uhr: Blake Eduardo. «Mehr als ein Trick!» – Der Illusionist Blake Eduardo nimmt Sie mit in sein Universum voller Illusionen sowie lustigen und absurden Situationen. Kleintheater, Aula Schulhaus IV.

20.15/21.30 Uhr: Reeto von Gunten.

Reeto von Gunten.

zvg

SRF3-Moderator, Schriftsteller und Werbetexter Reeto von Gunten ist «etwas vom hippsten» (NZZ), was man derzeit auf Kleinkunstbühnen erleben kann. Der Tausendsassa gehört zu den gefragtesten Autoren der Schweiz und verspricht an der Kulturnacht die «Revolution eines Dia-Abends»! Gemeinderatssaal, Parktheater. 20.15/22.00 Uhr: Lisa Catena. Die scharfzüngige Siegerin des Swiss Comedy Award 2013 löst ihr «Wahlversprechen» ein und bringt Sie mit ihrem Politkabarett zum Schreien, Lachen und Erröten. Politik ist bei ihr wie Rockmusik, gespielt von einem Ein-Frau-Orchester. Kleintheater, Aula Schulhaus IV. 20.30 Uhr: «Nikis Playground». Niki de Saint-Phalles Lebensentwurf wird Zentrum dieser Familienperformance sein. Je suis une aveugle, mes sculptures sont mes yeux. Niki de Saint-Phalle. Kollektivwerk von Sandra Sieber, Nina Habegger, Beat Albrecht und Valentino Ragni (Workshop – 14.00–16.00 Uhr für Kinder und Erwachsene, Performance – 20.30 Uhr). Kunsthaus, Bahnhofstr. 53. Ab 21.00 Uhr: Phippu «Bluedög» Gerber & Allstars: Der Solothurner Blueshexenmeister Phippu «Bluedög» Gerber holt für die Kulturnacht seine Freunde nach Grenchen. Dabei handelt es sich nicht um irgendwen, sondern um das «Who is Who» der Schweizer Blues- und Rockszene. Theatersaal, Parktheater.

20160428 woz gsaanz  

Grenchner Stadt-Anzeiger 17/2016