Page 1

Klicken Sie sich jetzt in Ihre Region.

P.P. 2540 Grenchen

10. Dezember 2015 | Nr. 50 | 76. Jahrgang

www.grenchnerstadtanzeiger.ch

Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a.A., Rüti b.B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

Bestattungen Grenchen • Bettlach • Selzach In den schweren Stunden des Abschiednehmens begleiten und unterstützen wir Sie. ar hb c i rre Erlimoosstrasse 3a he 4 2 2544 Bettlach

Telefon 032 644 32 22 baenninger-bestattungen@bluewin.ch ●

BLUMENHAUS BUCHEGG

● ●

> IN DIESEM STADT-ANZEIGER

● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ●

Kerzenziehen in Bettlach; Lichter verschenken – ein schöner Brauch

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Haarintegration Extensions Perücken

● ● ●

Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner und beraten Sie gerne.

● ●

Coiffure Chic

Rainstrasse 19 2540 Grenchen Tel. 032 653 05 20 www.chiccoiffure.ch

Winterschnitt! «Jetzt ist der Richtige Zeitpunkt, Bäume und Sträucher zu schneiden». WOCHENTHEMA

«Wiehnacht für alli» GRENCHEN Es weihnachtet in Grenchen, ab morgen umso mehr, wenn auf dem Marktplatz zum 19. Grenchner Weihnachtsmarkt geladen wird. SABINE BORN (TEXT)

R

und 50 Stände sind am Grenchner Weihnachtsmarkt vertreten und bieten nebst kulinarischen Köstlichkeiten viel regionale Handwerkskunst. Der Markt bildet den Mittelpunkt des Geschehens und wird umrahmt von einem besinnlichen, unterhaltsamen und kulturellen Programm. «Wiehnacht für alli» lautet das Motto und dementsprechend soll für jede Stimmung, für jeden Geschmack etwas dabei sein. Einstimmen auf das weihnachtliche Geschehen kann man sich übrigens bereits heute Abend um 17 Uhr auf dem Marktplatz beim Singen von Weihnachtsliedern – auf der Nordseite, gleich beim grossen Weihnachtsbaum. Offizieller Start ist dann morgen Freitag um 16 Uhr. Kerzen ziehen, Karussellfahrten, Wintergeschichten, erzählt von Sandra Sieber, sowie eine Weihnachtswerkstatt, die von der Gemeinde für Christus geführt wird, beglücken vor allem die kleinen Besucher. Diese werden sich auch über die kostenlosen Kutschenfahrten am Samstag von 12 bis 16 Uhr besonders freuen.

Der Grenchner Weihnachtsmarkt findet vom 11. bis 13. Dezember auf dem Marktplatz statt. (Bild: Stefanie Daumüller) Ein Höhepunkt des Grenchner Weihnachtsmarktes ist wie jedes Jahr das Weihnachtsspiel «Stärn über Bethlehem» von Matthias Hottiger mit zahlreichen Mitwirkenden, das an allen drei Tagen aufgeführt wird. Stimmungsvolle Beiträge leisten ausserdem Canta Gaudio, Pan mit Charme sowie die Musikschule Grenchen oder der Jodlerklub Bärgbrünnli, der mit der Alphorngruppe Bettlach für musikalische Unterhaltung sorgt.

Gespannt sein darf man ausserdem auf den Weihnachtstalk mit Pfarrer Marcel Horni, der Schauspielerin Sandra Sieber, dem Radiomoderator Ueli Liggenstorfer und Silvan Granig von der Stadt Grenchen. Den Abschluss bildet ein ökumenischer Anlass am Sonntag um 16.15 Uhr, ein besinnlicher Ausblick auf Weihnachten mit Musik und Texten. «Wiehnacht für alli» also vom Anfang bis zum Schluss ...


2

Veranstaltungen

Donnerstag, 10. Dezember 2015 | Nr. 50

AKTUELL

Hilfe zur Selbsthilfe Procap, der Schweizerische InvalidenVerband, hilft 端berall da, wo Menschen aufgrund ihrer Behinderung nicht mehr weiterkommen. Helfen Sie mit! Procap, Postfach, 4601 Olten Tel. 062 206 88 88, PC 461809-1 www.procap.ch f端r Menschen mit Handicap

STELLENMARKT

Alkoholprobleme? Anonyme Alkoholiker AA Hotline 0848 848 885 www.anonyme-alkoholiker.ch


Amtliche / Kirche

Nr. 50 | Donnerstag, 10. Dezember 2015

Bürgergemeinde Grenchen

KIRCHEN GOTTESDIENSTE

AMTLICHE PUBLIKATIONEN REFORMIERTE KIRCHE Zwinglikirche Grenchen Sonntag, 13. Dezember 2015 19.00 Uhr Abendgottesdienst zum 3. Advent in Staad. Pfarrer Marcel Horni. Anschliessend gibt es Glühwein. (Busfahrplan siehe «reformiert»).

Stadt Grenchen Baupublikationen Gesuchsteller

Cotting Theo, Keltenweg 12 2540 Grenchen Bauvorhaben Wärmepumpe im Freien Bauplatz Keltenweg 12 / GB-Nr. 6034 Planverfasser Bieri Haustechnik AG, Austrasse 3 2540 Grenchen Einsprachefrist 24. 12. 2015. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller

Signer Rahel, Fliederweg 17 2540 Grenchen Bauvorhaben Einfriedung Bauplatz Fliederweg 17 / GB-Nr. 5640 Planverfasser Gesuchsteller Einsprachefrist 24. 12. 2015. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller

Thöni Flurin u. Marisa, Langhagstrasse 3D 2540 Grenchen Bauvorhaben Aussensauna, Böschungssteine und Sichtschutzwände Bauplatz Langhagstrasse 3E / GB-Nr. 7112 Planverfasser Schneider AG, Gartenbau-Architektur Schützengasse 64, 2540 Grenchen Einsprachefrist 24. 12. 2015. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Grenchen, 10. 12. 2015

BAUDIREKTION GRENCHEN

Amtliche Publikation Die Sprechstunde des Stadtpräsidenten findet statt am Donnerstag, 17. Dezember 2015 17.00 –19.00 Uhr im Hôtel-de-Ville, Bahnhofstrasse 23 Sitzungszimmer 1. Stock. STADTKANZLEI GRENCHEN

Im Jahr 1999 hat der inzwischen verstorbene Egon Loeb der Bürgergemeinde Grenchen ein Legat vermacht, das es ermöglicht, «unverschuldet in Not geratene Grenchner Familien» finanziell zu unterstützen. Grenchner Familien (Grenchner Bürgerrecht ist nicht Bedingung), die sich angesprochen fühlen und keine Sozialhilfe beziehen, sind gebeten, ein entsprechendes Gesuch an das Präsidium der Bürgergemeinde Grenchen zu richten.

Donnerstag, 17. Dezember 2015 9.00 Uhr Chinderchile Zytglöggli. Markuskirche Bettlach Sonntag, 13. Dezember 2015 10.00 Uhr Gottesdienst zum 3. Advent. «Trost!», Jesaja 40, 1–11. Pfarrer Donald Hasler. RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE Samstag, 12. Dezember 9.00 Rosenkranz in der Kapelle. 17.30 Eucharistiefeier. Sonntag, 13. Dezember, 3. Advent 9.45 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier im Kinderheim Bachtelen. 10.00 Eucharistiefeier, mitgestaltet vom Kirchenchor. 10.00 Eucharistiefeier in spanischer Sprache in der Kapelle. 11.15 Eucharistiefeier in italienischer Sprache. Dienstag, 15. Dezember 9.00 Eucharistiefeier in der Josefskapelle. 18.30 Abendlob in der Kapelle. Mittwoch, 16. Dezember 19.00 Gemeinschaftliche Versöhnungsfeier in der Kirche; mit Beichtgelegenheit. Donnerstag, 17. Dezember 6.30 Rorategottesdienst. Anschliessend gemeinsames Morgenessen. 18.30 Abendlob in der Kapelle. Freitag, 18. Dezember 8.00 Eucharistiefeier.

3

Präsidium Bürgergemeinde Grenchen Kirchstrasse 43, 2540 Grenchen

0800 11 8811

CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE Sonntag, 13. Dezember 2015 Kein christkatholischer Gottesdienst. 11.00 Syrisch-orthodoxer Gottesdienst. Pfr. K. G. Asmar. EVANG.-METH. KIRCHE Baumgartenstrasse 43, Grenchen www.emk-grenchen.ch 032 351 35 92 Sonntag, 13. Dezember 2015 19.00 Uhr Gottesdienst spanisch/deutsch. www.emk-bueren.ch GEMEINDE FÜR CHRISTUS GfC Baumgartenstrasse 46a Grenchen Sonntag 13. Dezember 9.30 Uhr Gottesdienst und Kinderprogramm.

AKTUELL

Weihnachtsbäume aus eigenen Kulturen Rottannen Blaufichten Weisstannen Nordmanntannen Verkauf ab Hof in Staad Von Montag bis Freitag, 8 – 12 und 13 – 19 Uhr / Samstag, 8 – 16 Uhr

«S’Lädeli» öffnet am Samstag, 12. Dezember 2015 Peter + Heidi Sperisen 032 653 19 76 Staadstrasse 232, 2540 Grenchen 079 319 11 41

IMPRESSUM

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.grenchnerstadtanzeiger.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau,Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeber: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin Verkauf und Redaktion: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@azmedien.ch Abo Contact Center Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel: 058 200 55 86 Fax: 058 200 55 56 abo@azmedien.ch Inseratenverkauf: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 654 10 60 inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Druckerei: Mittelland Zeitungs Druck AG, Neumattstr. 1, 5001 Aarau Inserateschluss: Mittwoch, 10.30 Uhr Inseratepreis: mm sw CHF -.81 / mm farbig CHF 1.21 Stellen: mm sw CHF -.91 Immobilien: CHF -.86 alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Redaktion: Dejo-Press GmbH Tel. 032 652 66 65 redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch Auflage WEMF-beglaubigt: 22 389 Ex. Copyright: AZ Anzeiger AG Der Grenchner Stadt-Anzeiger ist Mitglied des Regional-Kombis Ein Produkt der

Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB:

AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG


Grenchen

Nr. 50 | Donnerstag, 10. Dezember 2015

5

Ab 720 Grad wird das Glas biegsam LEUZIGEN, GRENCHEN Zerbrechlich wie Glas sieht sie nicht aus, Gaby Hunziker, eher bodenständig, eine Frau die anpacken kann, mit beiden Beinen im Leben steht. Trotzdem macht sie feinste Handwerkskunst aus Glas. Am Grenchner Weihnachtsmarkt ist sie seit Jahren mit einem Stand dabei. SABINE BORN (TEXT, BILD)

I

hr Atelier hat sie im Erdgeschoss ihres Wohnhauses in Leuzigen eingerichtet. Ein grosser Arbeitstisch steht dort, Regale mit Glasscheiben in verschiedener Dicke, Glasscherben zum Dekorieren, Farbe zum Bemalen, ein Ofen, um das gläserne Kunstwerk im Anschluss zu brennen. Ein Donald Duck aus Glas hängt an der Wand, andere Glaskunstwerke präsentieren sich im Eingangsbereich – Früchteschalen, Teller, Platten, Gläser, Vasen, Visitenkartenhalter und mehr. «Im Moment ist sehr viel los bei mir», erklärt Gaby Hunziker, die auch andere Weihnachtsmärkte in der Region bedient, Aetikofen, Leuzigen, Subingen, Solothurn und natürlich Grenchen. Hier ist sie übrigens auch an der Chürbisnacht dabei – Gaby Hunziker ist eine fleissige Marktgängerin also. Das erfordert aber auch einiges an Vorbereitung im Vorfeld... Und inmitten der umtriebigen Glasproduktionsstätte steht auch ein kleines Kinder-Reisebett. «Ich hoffe, das Interview geht nicht zu lange», sagt Gaby Hunziker lachend. «Die Kleine schläft oben und ich muss anschliessend noch Ware nach Aetikofen liefern.» Gaby Hunziker ist Grossmutter und hütet die kleine Lena, neun Monate, immer dann, wenn Sohn und Schwiegertochter arbeiten. «Sie ist viel bei mir und ein richtiger Goldschatz.»

Gaby Hunziker macht Kunsthandwerke aus Glas, die sie unter anderem am Grenchner Weihnachtsmarkt präsentiert. Durch Zufall zum Glasfusing Das Atelier von Gaby Hunziker kann man jederzeit besuchen, aber die Märkte in der Vorweihnachtszeit sind der wichtigste Vertriebskanal für ihre Handwerkskunst und das zweite Halbjahr demzufolge das arbeitsintensivste. «Ich mache auch jeweils beim Ferienpass mit, nicht nur in Grenchen, auch in Safnern, Arch, Selzach, Bucheggberg. «Im Herbst kommen jeweils 350 bis 400 Kinder zu mir», sagt Gaby Hunziker, die sich dann jeweils etwas Besonderes ausdenkt. In den vergangenen Jahren habe sie zum Beispiel Eulen, Drachen, Wellen, Cakeplatten, Laternen oder Serviettenhalter mit den Kids gemacht. Glasfusing, wie die Handwerkskunst heisst, mache sie seit zehn Jah-

ren. «Dazu gekommen bin ich eher durch Zufall», so Gaby Hunziker. In einer Pflegefamilie aufgewachsen, hat sie nach der Schulzeit ein Haushaltlehrjahr absolviert, später im Service und viele Jahre bei der Bieler Schifffahrtsgesellschaft gearbeitet. «Vor 13 Jahren ist mein Mann gestorben», erzählt Gaby Hunziker weiter und später habe sie ihren heutigen Mann kennen gelernt. «Wir waren dann auf der Suche nach einem Geburtstagsgeschenk und im Restaurant Rössli habe ich eine Uhr aus Glas gesehen.» Das ist es. Und so kam Gaby Hunziker zu der Künstlerin, Karin Rötlisberger, die in Leuzigen wohnt und dort auch Kurse angeboten hat. «Das Handwerk hat mich von Beginn an fasziniert und der Zufall wollte es, dass Karin Rötlisberger ihr Geschäft

aufgeben wollte.» Gaby Hunziker konnte den Brennofen und vieles mehr von ihrer Vorgängerin erwerben und hat sich dann im Keller ihre eigene Arbeitsstätte eingerichtet. Später habe sie dann in einem neuen, ihrem jetzigen Haus, ein Atelier eingerichtet, das hell und geräumig, eine gute Umgebung für ihre Arbeit bot. ●

Weihnachten gemeinsam feiern – im Eusebiushof. Anmelden bis 17. Dezember. (Bild: Jospeh Weibel)

Weihnachten gemeinsam feiern GRENCHEN Weihnacht ist das Fest der Familie. Aber nicht alle feiern Heilig Abend im Kreis ihrer Liebsten. Für alle, die nicht alleine sein möchten, bieten die drei Landeskirchen am Abend des 24. Dezembers eine offene Weihnachtsfeier an. Neu findet die Feier im Eusebiushof statt. Ein schön dekorierter Weihnachtsbaum, Kerzenlicht und festlich gedeckte Tische: So wird sich der Eusebiushof in Grenchen am kommenden Heiligabend präsentieren. Alle Grenchnerinnen und Grenchner, die an diesem Abend nicht alleine sein möchten, sind zum gemeinsamen Fest der Geburt Christi eingeladen, unabhängig von Konfession und Alter. Seit vielen Jahren wird diese schöne Tradition von der römisch-katholi-

schen Pfarrei, der evangelisch-reformierten Pfarrei und der christkatholischen Pfarrei durchgeführt. Unter der Leitung von Pfarrer Marcel Horni sind Albert und Henriette Birkicht sowie Ursula Peters seit September an der Arbeit, um das Fest vorzubereiten. Am Abend selber sind noch weitere Helferinnen und Helfer im Einsatz. Neben einem festlichen Essen, der Frohbotschaft des Evangeliums und einer weltlichen Geschichte werden auch Weihnachtslieder gesungen. Die Feier beginnt um 18.30 Uhr mit dem Apéro und wird um 22.30 Uhr beendet, damit jene, die dies möchten, die Mitternachtsgottesdienste besuchen können. Die offene Weihnachtsfeier ist für alle unentgeltlich. Anmeldungen sind möglich bis Donnerstag, 17. Dezember, an das Sekretariat der römisch-katholischen Pfarrei, Telefon 032 653 12 33, Mail: pfarramt@kathgrenchen.ch pbg

Der Chlausen-Apéro gehört zur Stiftung Schmelzi wie so vieles, was diese Institution zu bieten hat. Erfreulich ist die kontinuierliche Entwicklung dieses traditionellen Anlasses. «Anfänglich waren es eine Handvoll Gäste», erinnert sich Institutionsleiter Guido Studer, der die Stiftung 1996 mitgegründet hat. Zwischenzeitlich hat sich der «Apéro» auch zu einem kulinarischen Höhepunkt entwickelt. «Die Küche hat auch dieses Jahr wieder beste Arbeit geleistet», macht Stiftungspräsident Lukas Bäumle der Küche ein grosses Lob. Der ChlausenApéro wird im kommenden Jubilä-

Wochenthema

● ● ● ●

● ● ● ● ●

Alle helfen mit Sobald man gelernt habe, wie man Glas schneidet, mit einem Diamantenschneider, sei der Rest keine grosse Sache. Dann ist noch viel Kreativität gefragt und natürlich das Wissen, wie man Glas brennt, bei 820 Grad

umsjahr ebenfalls wieder einen festen Platz im Programm einnehmen. Daneben sind noch einige zusätzliche Aktivitäten geplant. «So viel sei schon verraten», schmunzelt Guido Studer, «unsere Aktivitäten beinhalten auch kulinarische Highlights». Die Stiftung Schmelzi hat schon längst eine überregionale Ausstrahlung und geniesst hohes Ansehen in Fachkreisen. Das Angebot der Stiftung richtet sich an erwachsene Frauen und Männer ab 18 Jahren mit vorwiegend psychosozialen Einschränkungen sowie Menschen, die vorübergehend Unterstützung und Begleitung im Alltag benötigen. Neben dem Haupthaus an der Schmelzistrasse in Grenchen verfügt die Stiftung zwischenzeitlich über fünf weitere Stützpunkte in Grenchen und eine Wohngruppe in Zuchwil und betreut aktuell 170 Männer und Frauen. jwg

Der Chlause-Apéro der Stiftung Schmelzi hat nicht nur Tradition, sondern zieht auch immer mehr Gäste an.(Bild: jwg)

● ● ● ● ●

«Chlause-Apéro» in der Stiftung Schmelzi GRENCHEN Die Stiftung Schmelzi feiert kommendes Jahr ihr 20Jahr-Jubiläum. Im Rahmen der Feierlichkeiten wird auch der Chlausen-Apéro seinen Platz haben – wie jedes Jahr.

nämlich. Das Werk ist ganze zwölf Stunden im Ofen. 90 Minuten bei 540 Grad, zehn Minuten bei 820 Grad, dann wiederum 90 Minuten bei 540 Grad und die restliche Zeit wird das Glas wieder allmählich heruntergekühlt. «Nach zwölf Stunden weist das Kunstwerk noch eine Temperatur von rund 60 Grad auf.» Beim Glasfusing werden eigentlich verschiedene Glasstücke, die neben oder übereinander gelegt werden, zusammen geschmolzen. Die Technik beinhaltet aber nicht nur den Schmelzvorgang, sondern auch das Formen der Glasstücke. Ab 720 Grad wird das Glas biegsam und kann zum Beispiel über eine Form abgesenkt werden. Das Rohmaterial Glas wird zuvor mit Glasspaghettis, Glas-chips oder kleinen Glasscherben dekoriert. «Die Motive suche ich jeweils selber, meistens im Internet», sagt Gaby Hunziker. Diese lässt sie dann im Kopierzentrum auf die gewünschten Masse vergrössern und dann kann es bereits losgehen. «Mein Sohn hilft mir häufig beim Glasschneiden», sagt Gaby Hunziker, die bereits am Rücken operiert werden musste, und deshalb nicht mehr allzu lange am Stück stehen, auch nicht allzu schwere Lasten heben kann. Bei Hunzikers hilft also jeder jedem, der Sohn beim Glasschneiden, die Schwiegertochter steht derweil am Markt in Aetikofen und das Babyphone meldet, dass die Kleine im oberen Stockwerk langsam erwacht ist. Das ist aber noch lange kein Grund für Gaby Hunziker gleich loszurennen. «Sie liegt oft noch etwas wach, plappert und spielt im Bettchen.» Pflegeleicht sei sie, kommt später dann auch herunter ins Atelier, guckt vom Reisebettchen der Grossmutter zu, und dann gibt es in dem schönen Atelier auch sonst viel zu entdecken .... ●

NEWS

BETTLACH

Lichtermeer Jeder zehnte Mensch in der Schweiz lebt in Armut. Besonders oft betroffen sind Alleinerziehende. Jeder sechste Einelternhaushalt verfügt über ein Budget, das unter der Armutsgrenze liegt, so auch Jasmin. Als sie sich von ihrem Partner getrennt hat, konnte dieser aufgrund seines hohen Schuldenberges keine Alimente zahlen. Alleinerziehend, mit zwei Kindern, aber wenig Geld kämpft sie seitdem gegen Armut. Heute ist sie auf Sozialhilfe angewiesen und findet trotz Ausbildung keine Arbeitsstelle. «Ende Monat muss ich nicht auf den Franken schauen, sondern die Rappen zählen», sagt sie. Mit der Solidaritätskampagne «Eine Million Sterne» macht Caritas am 12. Dezember auf die Betroffenen aufmerksam. An verschiedenen Orten werden Kerzen angezündet und ein Rahmenprogramm geboten. Bereits zum 11. Mal erhellt die Solidaritätskampagne «Eine Million Sterne» die Schweiz. Am 12. Dezember werden an über 100 Orten Tausende Kerzen angezündet. Im Kanton Solothurn an acht Standorten, zum Beispiel in Bettlach, ab 17 Uhr im Innenhof der Kirche St. Klemenz. Organisiert wird der Anlass vom Kath. Pfarramt Bettlach. Jede einzelne Kerze ist ein leuchtendes Zeichen für mehr Zusammenhalt und Solidarität in unserer Gesellschaft. Und sie sollen daran erinnern, dass auch bei uns viele Menschen arm, einsam und ausgeschlossen sind.


Menschen

Nr. 50 | Donnerstag, 10. Dezember 2015

7

Offenes Kerzenziehen im reformierten Kirchgemeindehaus Markus in Bettlach

Klassisch und beliebt: Selbst gemachte Kerzen zum Verschenken

I

n Bettlach hat Jugendarbeiter Martin Stettler zum 'Offenen Kerzenziehen' geladen. Zwei Schüler verteilten den Docht und erklärten den Besucherinnen und Besuchern die ersten Schritte. Dann geht es los, rein in das farbige Kerzenwachs, raus aus dem Wachs und im Wasser abkühlen. Am kommenden Samstag von 14 bis 17 Uhr darf man sich in Bettlach nochmals im Kerzenziehen versuchen.

Für Sie unterwegs Sabine Born

«Jede Woche kommt auf dem Adventskranz eine neue Kerze hinzu, ein schönes Symbol für das Licht, das Jesus an Weihnachten in die Welt gebracht hat», sagt Organisator Martin Stettler.

Urs Rüefli vom Kirchgemeinderat hilft mit, Martin Stettler, Jugendarbeiter, hat den Anlass organisiert.

Roland Zaugg und Franziska Dürrenberger.

Alessia erwies sich auch im Verzieren der Kerzen als Profi. Sie kam mit Papa Paolo Cataldi.

Kerzen verschenken wollen Sonja Stephani und ihre Töchter Marina (8) und Livia (8) aus Grenchen.

Jacqueline Lauber mit Tochter Michelle (9) (l.) und deren Freundin Joana Petrolo (9) aus Grenchen.

Chiara, Michelle und Rita Christ sind aus Grenchen zum Kerzenziehen nach Bettlach gekommen.

Jessica Grimi aus Bettlach mit ihren Gottimädchen Anaelle Affolter (6) und Amelia Campagna (4).

«Das Fest bedeutet uns viel» SELZACH Die Jugendguggenmusik Nuggi-Guggi Söuzä ist gut aufgestellt und beschert der Dorffasnacht und jener in Grenchen willkommene Farbtupfer. Am Samstag feiern die Nuggi-Guggis ihr 25-jähriges Bestehen mit dem neuen Kostüm, neuen Liedern und einem grossen Guggen-Spektakel im Pfarreizentrum. STEFAN KAISER (TEXT)

2

5 aktive Mitglieder zählt die Nuggi-Guggi aus Selzach, und die meisten von ihnen sind Kinder oder Jugendliche bis 24 Jahre. «Zurzeit haben wir auch noch vier ältere Mitglieder, z.B. ich als Präsident oder das Guggen-Mami, das an den Anlässen zu unseren Kleinsten schaut», erklärt Stefan Affolter. Dass die Führung aber in den Händen von «Alten» liegt, sei nicht das Ziel, sondern liege an der aktuellen Konstellation: «Wir finden, dass sich die Jugendlichen selber organisieren sollten, und das hat in den letzten 25 Jahren auch meistens gut funktioniert», führt Affolter aus.

Junge geben den Rhythmus vor Tatsächlich sind die Nuggi-Guggi ein engagierter Haufen, der viel zu einer lebendigen Dorffasnacht in

Selzach beiträgt und auch an der Grenchner und Solothurner Fasnacht für willkommene Farbtupfer sorgt. Am Fasnachtssamstag nehmen sie etwa am Umzug im Dorf teil, machen am Abend einen Abstecher nach Solothurn und laufen später am Umzug in Grenchen mit. Und sie sind gern gesehene und gehörte Gäste an den Kindermaskenbällen in der Region. Die Jugendguggenmusik NuggiGuggi Söuzä ist derzeit also so etwas wie eine Familiengugge, und das hat auch etwas Gutes: «Für uns ist es immer ein Problem, gute und ausdauernde Bläser zu bekommen», räumt Stefan Affolter ein. Die Blechinstrumente werden deshalb meist von den Grossen gespielt, während sich die Kleinen eher in der Rhythmus-Sektion austoben. «Auch bei Ausfällen sind wir aber immer auftrittsfähig», hält Affolter fest und verweist auf die frühe Fasnacht 2016, die halb in die Ferienzeit fällt.

Neues Kostüm und Überraschung Normalerweise beginnt die Nuggi-Guggi im August mit der Vorbereitung auf die nächste Fasnacht. Heuer ging es aber schon 14 Tage nach der Fasnacht wieder los, denn es steht ein rundes Jubiläum an: Vor 25 Jahren wurde die ursprüngliche Kindergugge ins Leben gerufen und beteiligt sich seither aktiv an der Fasnacht im Leberberg, und das soll

Mit frischem Blut und bunten Kostümen sorgt die Nuggi-Guggi Söuzä für klangliche und optische Farbtupfer an der Fasnacht im Leberberg. (Bild: zVg) würdig gefeiert werden. «Wir sind schon etwas stolz, dass wir nun schon Mitte Dezember parat sind», gibt Stefan Affolter unumwunden zu, «und natürlich wollen wir auch zeigen, dass uns das Fest viel bedeutet und uns viel an einer guten Party gelegen ist.» Am Samstag, 12. Dezember steigt im Pfarreizentrum Selzach also die grosse Sause. Um 16.30 Uhr gibt es ein Apéro für die ehemaligen Präsidenten, Dirigenten, Gründer, Helfer der ersten Stunde und die Delegationen der örtlichen Fasnachtsvereine.

Auf der Bühne im grossen Saal wird eine Bar eingerichtet und auf der separaten Bühne folgt ab 20.30 Uhr ein wahres Guggen-Spektakel mit je etwa 20-minütigen Auftritten von den Schnabuwetzern aus Selzach, den Töönli Pickern aus Biel, den Weihere Schränzern aus Riedholz, den Fürobe-Bloosern aus Selzach, den Schnadehüdelern aus Niederwil, den Goudhubu-Quakerlis aus Aegerten, den Schwarzmeerfrösch aus Bellach und natürlich mit den Nuggi-Guggis. Diese wird nicht nur

ihr neu einstudiertes Liedgut präsentieren mit einer SchlagzeugsoloShoweinlage, sondern auch ihr prächtiges und buntes neues Kostüm. «Wir wollten einen jungen Stil rein bringen, so viel darf ich verraten», sagt Stefan Affolter, «und gemäss dem aktuellen Motto Rainbow ist es farbenfroh, wild und auch etwas frech.» Ausserdem erwartet die Besucher am vorfasnächtlichen Anlass eine musikalische Überraschung und DJ Horse sorgt in der Freinacht für den passenden Partysound.


8

Immobilien

Donnerstag, 10. Dezember 2015 | Nr. 50

VERMIETEN

VERKAUFEN GRENCHEN. An der Maria-Schürer-Strasse 2 an ruhiger, sonniger Lage per sofort oder nach Vereinbarung

3-ZIMMER-WOHNUNG

Gelegenheit

im 2. OG

Aus Erbschaft zu verkaufen grösseres

Küche und Bad sind saniert, Laminatböden, Balkon Miete Fr. 880.– + Nebenkosten. TREUHAND GERBER + CO. AG 3360 Herzogenbuchsee Telefon 062 956 66 16* s.inaebnit@treuhand-gerber.ch www.treuhand-gerber.ch

Einfamilienhaus Niklaus-Wengi-Strasse 51, Grenchen. 6 Zimmer plus ehemaliger Atelierraum. Baujahr 1953. Teilweise renovationsbedürftig, aber gute Bausubstanz. VP Fr. 420 000.– Auskunft: Tel. 032 614 24 85

Zu vermieten in Grenchen an ruhiger Südlage, Grenzweg 5, nach Übereinkunft

3-Zimmer-Wohnung mit Balkon Miete Fr. 850.– + NK Telefon 032 637 21 21 (Bürozeit) Mob. 079 800 45 04

Zu vermieten in Grenchen Kirchstrasse 86

3½-Zimmer-Wohnung, EG Miete Fr. 990.–, NK Fr. 220.– Anfragen an: 079 226 39 81 E-Mail: schmid.beat@gmx.ch


9

Büren / Seeland

Nr. 50 | Donnerstag, 10. Dezember 2015

Exklusiv im Grenchner Stadt-Anzeiger! Lengnauer Firmen im Blickpunkt

«Ein eigener Ski, das war schon immer mein Traum» LENGNAU Stöckli, Head, Rossignol kennt man. Ramser noch nicht. Seit dieser Saison kann man auch auf RamserSki die Piste runterbrettern. Ein neues Modell, für den versierten Skifahrer, vom SkiShop Ramser in Lengnau.

«

Ein eigener Ski, das war schon immer mein Traum», sagt Reto Ramser, Geschäftsführer vom SkiShop Ramser in Lengnau. Und diesen Traum hat sich Reto Ramser diese Saison erfüllt. In Norditalien liess er einen Ski produzieren. Ein Allrounder, ohne Rocker für den sportlichen Skifahrer. Simpel und edel der Look, in schwarz, oder weiss das Damenmodell. Je nach Grösse kann der Ski als Slalom- oder Riesenslalom gefahren werden, mit einem Radius von 13 bis 14 Metern. Für 1200 Franken befindet sich der handgemachte Ski im üblichen Preissegment. Reto Ramser ist innovativ, kreativ. Er beklagt sich nicht, wie so viele in seiner Branche, er handelt. Der Laden am Bärengässli ist klein, Laufkundschaft rar. Er hat aber viele Stammkunden von Solothurn bis Biel, bietet professionelle Beratungen an und hat seine Ladenfläche sehr früh virtuell vergrössert. «Ich habe als Erster in der Schweiz online Ski verkauft», so Reto Ramser. 2007 hat er die Domänen www.ski-shop.ch ebenso wie ski-kaufen.ch, ski-boots.ch und viele mehr reserviert. Ein weiser Entscheid. Mittlerweile erscheint der Ski-Shop Ramser bei der Google-Suche mit verschiedenen Suchwörtern weit oben und das ist natürlich Gold wert.

Reto und Peter Ramser haben seit dieser Saison einen eigenen Ramser-Ski im Angebot. (Bild: sab) Ski vermieten und online verkaufen «Der Online-Verkauf ist ein wichtiges Standbein für uns», so Reto Ramser. Im Internet verkauft er vor allem Accessoires: Brillen, Protektoren, Helme, aber auch Ski und Schuhe, in der ganzen Schweiz, auch im Ausland. Wobei hohe Versandkosten diesen Anteil eher klein halten. «Ich habe aber auch bereits einen Ski nach Amerika ausgeliefert», lacht der Geschäftsführer. Ebenfalls wichtig heutzutage: das Vermieten von Ski und Schuhen. «Wer mehr als zehn Tage in der Saison auf der Piste ist, dem empfehle ich einen Ski zu kaufen.» Wer nur an ein bis

zwei Wochenenden Ski fährt, ist mit einem Mietski gut bedient, ebenfalls Kinder, die fast jedes Jahr eine neue Ausrüstung benötigen. Sie können Ski, Schuhe und Stöcke für den Saisonpreis von 130 Franken mieten. Zur Auswahl stehen über 300 Paar Ski. Den eigenen Ski sollte man regelmässig in den Service bringen. Anfangs Winter sowieso, wer häufig auf der Piste ist, sogar mehrmals pro Saison. Auch das bietet der Ski-Shop Ramser an. Der Ski Service war sozusagen das ursprüngliche Geschäftsmodell. Retos Vater, Peter Ramser, hat 1977 in einer Garage damit ange-

fangen, zuerst für Freunde dann für einen immer grösseren Kundenkreis. Er hat das Geschäft dann sukzessive aufgebaut, 1982 das heutige Ladenlokal bezogen, in dem Retos Grossmutter früher einen Hutladen geführt hat. 2004 haben Vater und Sohn eine GmbH gegründet und Reto Ramser hat die Geschäftsführung übernommen.

trotz seinem Geschäft auf rund 30 Skitage im Jahr. Am liebsten ist er in der Jungfrauregion unterwegs. Anfang Saison bietet er für Kundinnen und Kunden ausserdem Skitesttage in Zermatt an, eine Pauschale mit Hotel, Skibillet und Zugang zu einem Testcenter auf dem Trockenen Steg, in dem die neusten Skimodelle getestet werden können. Reto Ramser hat die meisten Ski natürlich auch selber getestet, kann von daher optimal beraten. Auch sein Skischuh-Sortiment ist beträchtlich. Eine optimale Passform ist für die Kraftübertragung auf den Ski enorm wichtig. Und natürlich muss man sich im Schuh wohlfühlen. «Wir haben uns deshalb auch auf das BootFitting spezialisiert», so Reto Ramser. Kundinnen und Kunden können bis zu einem Jahr nach dem Kauf ihren Schuh kostenlos anpassen lassen. Das ist bei den heutigen Skischuhen möglich, deren Innenschuh, zum Teil auch die Schale, sowohl thermisch als auch mechanisch verformt werden können, so dass jeder sozusagen mit einem Massskischuh auf die Piste kann. sab ●

● ●

KONTAKT

● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ●

● ●

Ski-Shop Ramser, Reto und Peter Ramser, Bärengässli 1a, Lengnau Telefon 032 653 01 33, www.skishop.ch, info@ski-shop.ch

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

EXKLUSIV IM GSA

● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ●

Eine sportliche Familie Der Vater war Skilehrer, die Mutter auch, und so war Reto Ramser bereits als Zweijähriger auf den Ski, ist es auch heute noch gerne und kommt

Ein herzliches Dankeschön an unsere treuen Inserenten für die langjährige Zusammenarbeit und den gemeinsamen Erfolg.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●


10

Veranstaltungskalender

Donnerstag, 10. Dezember 2015 | Nr. 50

Bild: zvg. Während drei Tagen herrscht auf dem Grenchner Marktplatz weihnächtliches Treiben.

19. Grenchner Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz

• Tennis • Sauna/Dampfbad • Squash • Step/Aerobic/Dance • Fitness • Tischtennis • Solarium • Spielautomaten • Billard • 1 Restaurant • Boccia • 1 Pub

Besuchen Sie unseren perfekt gepflegten

BILLARDCLUB www.kakadu.ch

mit unseren 7 Pool-Billardtischen 2 Snooker-Tischen

Jeden Tag geöffnet! Apéro und BILLARD Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Die Idee für Ihren Geschäftsanlass!

Melden Sie Ihren Anlass! Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihren Anlass frühzeitig auf der Internetseite www.grenchen.ch unter «Aktuelles Anlässe» einzutragen. Sie erhalten mit einem Eintrag einen kostenlosen Auftritt in diesem Veranstaltungskalender sowie auf der Internetseite der Stadt Grenchen. Fotos oder umfangreicheres Zusatzmaterial schicken Sie direkt an die Redaktion des Grenchner Stadtanzeigers: event@grenchnerstadtanzeiger.ch Einsendungen bis 14 Tage vor Anlass, keine Publikationsgarantie.

DEMNÄCHST

WEIHNACHTSKONZERT 19. Dezember, 20.00 Uhr: Die Stadt Musik Grenchen unter der Leitung von Rainer Ackermann lädt zu weihnachtlichen klängen ein. Zusmmen mit dem Männerchor Canta Caudio kommen sie in Genuss von bekannten klassischen Werken. Kollekte. Eusebiuskirche.

OFFENE WEIHNACHTEN 24. Dezember, 18.30-22.15 Uhr: Eine Feier für alle, die Weihnachten gemeinsam mit anderen Menschen in einem

AUSSTELLUNGEN/MUSEEN

gemütlichen Rahmen feiern möchten. Es sind alle herzlich eingeladen zu einem Apéro, einem festlichen Menü, zu weihnachtlicher Musik und Weihnachtsgeschichten. Anmeldung bis 16.12. unter 032 653 12 33. Eusebiuskirche.

Kultur-Historisches Museum, Absyte: «Grenchen – Moutier retour. 100 Jahre Grenchenbergtunnel». Bis 22. Juni. «Der Aufenthalt sollte nur von kurzer Dauer sein – Fotoausstellung über italienische Migration». Beide Ausstellungen Mi/Fr–So 14–17 Uhr

MELINDA NADJ-ABONJI

Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstrasse: «Impression 2015». Bis 31. Januar. Mi–Sa 14–17 Uhr/So 11–17 Uhr

15. Januar, 19.00 Uhr: Die serbischungarische Schweizerin gewann 2010 den Deutschen Buchpreis und den Schweizer Buchpreis und hält im Kunsthaus eine Lesung. Kunsthaus, Bahnhofstr. 53.

DONNERSTAG, 10. DEZEMBER 17.00 UHR: Weihnachtslieder singen zur Einstimmung auf dem Marktplatz FREITAG, 11. DEZEMBER 16.00-21.00 UHR: Marktbetrieb 17.00 UHR: Eröffnung mit musikalischer Begleitung des BlechbläserEnsembles der Musikschule 18.00 UHR: Blechbläser-Ensemble der Musikschule Grenchen 19.30 UHR: «Stärn über Bethlehem» Weihnachtsspiel von Markus Hottiger SAMSTAG, 12. DEZEMBER 11.00-21.00 UHR: Marktbetrieb 11.00 UHR: Canta Gaudio 12.00-16.00 UHR: Kutschenfahrten durch Grenchen 12.00 UHR: Blue Valley Drifters 13.00 UHR: Musikschule Grenchen 14.45 UHR: Jodlerklub Bärgbrünneli zusammen mit Alphorngruppe Bettlach 15.30 UHR: Wintermärchen

16.15 UHR: Musikschule Grenchen 18.15 UHR: Jabahe-Band 18.30 UHR: Wintermärchen 19.30 UHR: «Stärn über Bethlehem» Weihnachtsspiel von Markus Hottiger SONNTAG, 13. DEZEMBER 11.00-17.00 UHR: Marktbetrieb 11.00 UHR: Weihnachtstalk 11.45 UHR: Gospel mit Claudia Dahinden 12.15 UHR: Wintermärchen 13.00 UHR: Pan mit Charme 13.45 UHR: Musikschule Grenchen – Klarinetten-Saxophon-Ensemble 14.15 UHR: Wintermärchen 15.00 UHR: «Stärn über Bethlehem» Weihnachtsspiel von Markus Hottiger 16.15 UHR: Besinnlicher Ausblick mit Texten und Musik Während des ganzen Marktes: Kerzenziehen und Bastelecke im Bistrozelt.

IN GRENCHEN IST WAS LOS!

DONNERSTAG, 10. DEZEMBER 17.00–19.30 Uhr: 10. Weihnachtsfenster. A. Tschui/L. Aebi, Schulhaus Kastels 4 f.

FREITAG, 11. DEZEMBER 16.00–21.00 Uhr: Grenchner Weihnachtsmarkt. Markplatz. 17.00 Uhr: 11. Weihnachtsfenster. Verein Weihnachtsmarkt Grenchen, Marktplatz.

SAMSTAG, 12. DEZEMBER

Szenenspiel «Adolf Gschwind – ein Uhrenarbeiter erzählt». Schauspieler Tom Muster führt in der Figur des Adolf Gschwind die Gäste während rund einer halben Stunde durch die Ausstellung und erzählt lebhaft und unterhaltsam von seinem Arbeitsalltag und dem Leben im Dorf Grenchen in früherer Zeit. Kultur-Historisches Museum, Absyte 3.

11.00–17.00 Uhr: Grenchner Weihnachtsmarkt. Marktplatz. 11.00–17.00 Uhr: Sonntagsverkauf. Innenstadt. 17.00 – 19.30 Uhr: 13. Weihnachtsfenster. Fam. Bohner-Mattila, Molerweg 7.

MONTAG, 14. DEZEMBER 17.00–19.30 Uhr: 12. Weihnachtsfenster. @credoshop, Robert-Luterbacherstrasse 3. 20.30–23.30 Uhr: «Midnight Sports & Music». Sport, DJs, Tanz, Kiosk für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren. Eintritt frei. www.midnightschweiz.ch Doppelturnhalle Zentrum.

11.00–21.00 Uhr: Grenchner Weihnachtsmarkt. Markplatz.

SONNTAG, 13. DEZEMBER

15.00 Uhr: Szenenspiel «Adolf Gschwind – Ein Uhrenarbeiter erzählt». Text und Regie: Iris Minder, Theateratelier Grenchen. Teilnehmerzahl beschränkt, Anmeldung erwünscht. Nach dem letztjährigen grossen Erfolg präsentiert das Kultur-Historische Museum Grenchen wiederum das

9.30–11.30 Uhr: CHINDaktiv. «Indoorspielplatz» für Kinder zwischen 0 und 6 Jahren in Begleitung von mind. 1 erwachsenen Person. Jede Halle wird mit einem erprobten und von Sportlehrern konzipierten Parcours eingerichtet. Doppelturnhalle Süd, Schulstrasse 11.

17.00–19.30 Uhr: 14. Weihnachtsfenster. Stadtverwaltung Stadt Grenchen, Bahnhofstrasse 23.

DIENSTAG, 15. DEZEMBER 17.00–19.30 Uhr: 15. Weihnachtsfenster. Lindenhaus, Lindenstrasse 29. 19.00–20.00 Uhr:« Offnigs Singe». Zwinglikirche, Zwinglistrasse 9.

MITTWOCH, 16. DEZEMBER 17.00–19.30 Uhr: 16. Weihnachtsfenster. Familie Bumbacher, Bachtelenstrasse 61.

Foto: Marco Leuenberger. Titelbild des Grenchner Jahrbuches 2014/2015.

Sichern Sie sich jetzt Ihr Exemplar des Grenchner Jahrbuchs 2014/2015 Es ist bereits eine lange Tradition. Anfangs Dezember erscheint in Grenchen jeweils eine neue Ausgabe des «Grenchner Jahrbuchs». Dieses ist zu einem populären Teil der Grenchner Stadtschreibung geworden und Bestandteil so manches Grenchner Haushalts. Auf insgesamt 100 Seiten bietet das 44. Jahrbuch viel Lesestoff aus Grenchen zu einem bewegten Berichtsjahr von Oktober 2014 bis September 2015. Verschiedene Autorinnen und Autoren verfassten über 30 Artikel. Berichtet wird u.a. über die Stadtent-

wicklung, Stadtgeschichte, Industriegeschichte, aktuelle Politik, Kultur und Vereinsleben, über Grenchner Persönlichkeiten usw. Das «Grenchner Jahrbuch» kostet wie gewohnt 20 Franken und bietet sich auch als interessantes Weihnachtsgeschenk an. Es ist ab sofort an folgenden Verkaufsstellen erhältlich: Buchhandlung Lüthy + Stocker, Grenchen Tourismus/BGU-Büro, Kultur-Historisches Museum, Kunsthaus, Kiosk Marktplatz, Rest. Grenchner Hof, Stadthaus.

20151210 woz gsaanz  

Grenchner Stadt-Anzeiger 50/2015

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you