Page 1

Klicken Sie sich jetzt in Ihre Region.

P.P. 2540 Grenchen

20. August 2015 | Nr. 34 | 76. Jahrgang

www.grenchnerstadtanzeiger.ch

Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a.A., Rüti b.B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

Bestattungen Grenchen • Bettlach • Selzach In den schweren Stunden des Abschiednehmens begleiten und unterstützen wir Sie. ar chb i e rr Erlimoosstrasse 3a he 4 2 2544 Bettlach

Telefon 032 644 32 22 baenninger-bestattungen@bluewin.ch ●

● ●

> IN DIESEM STADT-ANZEIGER

● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ●

Coiffure Chic

Ausgewandert: Werner Arn

● ● ● ●

● ● ● ●

ängste, schmerzen, partnerprobleme . . . auskunft oder termin unter tel. 032 653 74 09 käthi hofer (kassenanerkannt) schützengasse 9, 2540 grenchen

● ●

praxis für kinesiologie

Noemie Stettler, Fabienne Ruisi, Myriam Borcard

Haarintegration Extensions Perücken Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner und beraten Sie gerne. Rainstrasse 19 2540 Grenchen Tel. 032 653 05 20 www.chiccoiffure.ch

Ich gratuliere Noemie Stettler zum 5-Jahr-Jubiläum und begrüsse Myriam Borcard in unserem Team! Herzlichen Dank für das mir entgegengebrachte Vertrauen!

Damen- und Herren Coiffeur Nail Studio Bettlachstrasse 140 2540 Grenchen Telefon 032 652 29 00

ANKAUF VON ALTGOLD / SILBER (Alter Schmuck, Besteck etc.) Fairer Preis! Tägliche Preisanpassung Sofortige Auszahlung in bar

WOCHENTHEMA

Made in Grenchen GRENCHEN Diese Woche fliegt ein Zeppelin über Grenchen. Teile davon wurden bei der ehemaligen Farner AG in Grenchen produziert. SABINE SCHMID (TEXT, BILD)

D Tierisch

von A–Z A Z

Diese Woche im

ie Edelweiss Air feiert dieses Jahr ihren 20. Geburtstag. Anlässlich dieses Jubiläums hat die Schweizer-Fluggesellschaft von Mai bis August einen Zeppelin auf Tour durch die Deutschschweiz geschickt - mit Halt in Grenchen. «Teile dieses Zeppelins wurden ab 2001 in Grenchen produziert», verrät Klaus Steinlein, Leiter Strukturkonstruktion bei der ZLT Zeppelin Luftschifftechnik GmbH in Friedrichshafen. Die Farner AG – gegründet 1932 – war das älteste Flugzeugwerk der Schweiz und damals mit rund 35 Mitarbeitenden im Zuliefergeschäft und Flugzeugunterhalt sehr erfolgreich. Nachdem die Ära der Zeppeline 1937 mit der Hindenburg Katastrophe ein jähes Ende nahm, erlebten die Luftschiffe in den 90er Jahren eine Renaissance. Dabei wurden alte Konstruktionsideen mit neuen Technologien kombiniert. An der Produktion des Prototypen 'Zeppelin NT LZ N 07' war die Grenchner Firma Farner AG massgeblich mitbeteiligt.

Diese Woche fliegt ein Zeppelin über Grenchen. Das Alugerüst des Luftschiffs wurde in Grenchen verschweisst. Für dessen Leichtmetallgerüst wurden in Grenchen rund 1,8 Kilometer Aluminiumrohre verschweisst – und zwar von Andreas Stäheli, der heute als Welding Chef bei der Mawatec AG in Selzach tätig ist. «Auf den Prototypen folgten zwei weitere Zeppeline, deren Gerüste wir verschweisst haben», erzählt Stäheli,

der diese Woche mehr noch als sonst am Grenchner Flughafen anzutreffen ist. Und zwar mit dem ehemaligen Produktionschef Mirko Martinelli. «Wir haben damals eng mit den Mitarbeitenden in Friedrichshafen zusammen gearbeitet und hoffen, das eine oder andere bekannte Gesicht zu sehen.»

Goldschmied Oliver Leuenberger Bettlachstrasse 3 2540 Grenchen • Tel. 032 652 45 44


2

Veranstaltungen

Donnerstag, 20. August 2015 | Nr. 34

A bis Z Stellen Temporär- und Dauerstellen Neueröffnung ab 1. September 2015 Ihr kompetenter Partner für Jobs im Temporärbereich und Dauerstellen.

Öffnungszeiten Mo–Fr 8.30–12.00 und 13.00–18.00 Uhr Unverbindlich, auch ohne Voranmeldung

Temporär- und Dauerstellen Dammstrasse 14 (Forum) 2540 Grenchen Tel. 032 654 80 80 www.abiszstellen.ch grenchen@abiszstellen.ch


Amtliche / Kirche

Nr. 34 | Donnerstag, 20. August 2015

KIRCHEN GOTTESDIENSTE

AMTLICHE PUBLIKATIONEN

Stadt Grenchen Baupublikationen Gesuchsteller

Beuret Marcelle, Haldenstrasse 6 2540 Grenchen Bauvorhaben Wärmepumpe im Freien Bauplatz Haldenstrasse 6 / GB-Nr. 6857 Planverfasser Aeschlimann Heizung/Klima GmbH Rehweg 17, 2540 Grenchen Einsprachefrist 3. 9. 2015. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Grenchen, 20. 8. 2015

BAUDIREKTION GRENCHEN

Aufforderung zum Aufschneiden der Bäume, Sträucher und Grünhecken bis Montag, 31. August 2015 Wenn die Durchfahrt für die Kommunalfahrzeuge (wegen mangelhaften Rückschnitts und/oder parkierter Fahrzeuge) nicht mehr gewährleistet ist, werden die Kehrichtabfuhr und der Unterhalt inkl. Winterdienst eingestellt. Notfalls kann der Rückschnitt durch private Unternehmen und auf Kosten der Eigentümer veranlasst werden. Gemäss Baureglement § 11 (Freihaltung des Strassenprofils) sind Bäume und Sträucher, deren Äste über die Grenze von Gemeindestrassen hinausreichen, vom Eigentümer zurückzuschneiden. Die Stadtgärtnerei kann keine Rückschnitte für Private ausführen. Der Rückschnitt sollte so erfolgen, dass das Lichtraumprofil auch im Winter (Schneelast) gewährt ist. Die lichte Höhe hat JEDERZEIT über Strassen mindestens 4,20 m sowie über Trottoirs, Fuss- und Radwegen 3,00 m zu betragen. Strassennamen, Angaben über Leitungen sowie Verkehrssignale müssen sichtbar sein. Die Einrichtungen der öffentlichen Beleuchtung dürfen nicht gefährdet und die Lichtausstrahlung auf Trottoirs und Strassen nicht beeinträchtigt werden. Wir bitten Sie, dieser Aufforderung im Interesse der Verkehrssicherheit Folge zu leisten. Besten Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe. BAUDIREKTION GRENCHEN

IMPRESSUM

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.grenchnerstadtanzeiger.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau,Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeber: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin Verkauf und Redaktion: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@azmedien.ch Abo Contact Center Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel: 058 200 55 86 Fax: 058 200 55 56 abo@azmedien.ch Inseratenverkauf: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 654 10 60 inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Druckerei: Mittelland Zeitungs Druck AG, Neumattstr. 1, 5001 Aarau Inserateschluss: Mittwoch, 10.30 Uhr Inseratepreis: mm sw CHF -.81 / mm farbig CHF 1.21 Stellen: mm sw CHF -.91 Immobilien: CHF -.86 alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Redaktion: Dejo-Press GmbH Tel. 032 652 66 65 redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch Auflage WEMF-beglaubigt: 22 389 Ex. Copyright: AZ Anzeiger AG Der Grenchner Stadt-Anzeiger ist Mitglied des Regional-Kombis Ein Produkt der

Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB:

AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG

REFORMIERTE KIRCHE Zwinglikirche Grenchen Sonntag, 23. August 2015 10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl. «Wer ist taub?» Markus 7, 31–37. Pfarrer Donald Hasler. 10.00 Uhr KIK – Kinder-Kirche. – 11.00 Uhr Dienstag, 25. August 2015 19.00 Uhr Ökumenisches Friedensgebet in der St.-Josefs-Kapelle, Tunnelstrasse. Markuskirche Bettlach Sonntag, 23. August 2015 10.00 Uhr Gottesdienst. Pfarrer Marcel Horni. RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE Samstag, 22. August 9.00 Rosenkranz in der Kapelle. 17.30 Eucharistiefeier mit Kindergottesdienst (KiGo). Sonntag, 23. August 10.00 Bei schönem Wetter Eucharistiefeier bei der «Schweizer-FamilieFeuerstelle» an der Allmendstrasse. Anschliessend Pfarrei-Picknick. – Bei zweifelhaftem oder schlechtem Wetter findet der Gottesdienst in der Kirche statt. Der Kirchenbus fährt nur, wenn der Gottesdienst in der Kirche stattfindet. 10.00 Eucharistiefeier in spanischer Sprache entfällt. 11.15 Eucharistiefeier in italienischer Sprache entfällt. Dienstag, 25. August 9.00 Eucharistiefeier. 19.00 Ökum. Friedensgebet in der Josefskapelle. Mittwoch, 26. August 19.00 Eucharistiefeier entfällt. Donnerstag, 27. August 9.00 Eucharistiefeier, mitgestaltet von der Frauenliturgiegruppe. 19.00 Rosenkranz in der Kapelle. Freitag, 28. August 8.00 Eucharistiefeier.

Kaufe Autos Jeeps und Lieferwagen Gute Barzahlung Telefon 078 656 60 01 auch Sa/So

CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE Sonntag, 23. August 2015 Kein christkatholischer Gottesdienst. GEMEINDE FÜR CHRISTUS GfC Baumgartenstrasse 46a, Grenchen Sonntag, 23. August 9.30 Gottesdienst und Kinderprogramm. EVANG.-METH. KIRCHE Baumgartenstrasse 43, Grenchen www.emk-grenchen.ch 032 351 35 92 Sonntag, 23. August 19.00 Uhr Gottesdienst.

Sonntag, 23. August 10.00 Uhr Gottesdienst an der Mühlestrasse 9 mit spannendem Kinderprogramm. Weitere Infos: www.bewegungplus-grenchen.ch

Fachgeschäft tig kann auch güns

Öffnungszeiten: Mo – Do, 7.45–11.45 + 13.15–17.30 Fr, 7.45–11.45 + 13.15–17.00; Sa geschlossen

Steckschlüsselsatz 82-teilig ¼» und ½» Steckschlüsseleinsätze, div. Bits Mit ¼» und ½» Ratsche und Ringgabelschlüssel

Preis Fr. 149.–

Schwab Aktion Fr.

115.–

50 Watt LED-Strahler schlanke Bauweise 50 Watt EPISTAR LED-Chip, IP65 zertifiziert 5000 Lumen Leuchtkraft, Farbtemperatur 6400 Kelvin, Abstrahlwinkel 120° Sehr schlanke Bauweise (Dicke 140 mm, L×B 420×280 mm)

Preis Fr. 149.50

Schwab Aktion Fr.

99.–

Taschenlampe LED CREE Power-LED, drehbarer Fokus, betrieben mit zwei AAA-Batterien Hochfestes eloxiertes Aluminium, spritzwasserfest Grösse: L =141,5 mm, Ø15 mm (in etwa so gross wie ein Kugelschreiber) Zwei Leistungsstufen: Hoch=100 Lumen Niedrig=20 Lumen

Schwab Aktion Fr.

39.–

3


5

Grenchen

Nr. 34 | Donnerstag, 20. August 2015

Zeppelin im Dienst der Wissenschaft 2. Liga interregional - Gruppe 5 FC Kilchberg-R. - SC YF Juventus 2 SV Höngg - FC Wohlen Team Aargau U-21 - FC Dulliken FC Lenzburg 1 - SC Zofingen NK Pajde - FC Rothrist 1 FC Olten - FC Subingen Tabelle 2. Liga interregional - Gruppe 5 1. SC Zofingen 2 200 2. SV Höngg 2 200 3. NK Pajde 2 200 4. SC YF Juventus 2 2 1 1 0 5. FC Subingen 2 1 10 6. Team Aargau U-21 2 1 0 1 7. FC Olten 2 020 8. FC Dulliken 2 01 1 8. FC Rothrist 1 2 01 1 10. FC Wohlen 2 01 1 11. FC Kilchberg-R. 2 01 1 12. FC Red Star ZH 1 00 1 13. FC Grenchen 1 00 1 14. FC Lenzburg 1 2 002

1:3 5:0 3:1 0:2 3:1 1:1

7:1 7:1 5:2 3:1 4:2 4:4 1:1 5:7 5:7 0:5 1:3 1:2 1:5 1:4

6 6 6 4 4 3 2 1 1 1 1 0 0 0

FC Grenchen 15, 2. Liga Inter Mi 19.08.2015 FC Grenchen - FC Red Star ZH (Spiel nach Red.schluss) 23.08.2015 FC Wohlen - FC Grenchen 17.15 FC Grenchen 15, 3. Liga - Gruppe 2 Mi 19.08.2015 FC Bettlach - FC Grenchen (Spiel nach Red.schluss) FC Grenchen Coca-Cola Junior League A So 23.08.2015 FC Solothurn - FC Grenchen 14.30 FC Grenchen Junioren B Promotion Sa 23.08.2015 Team Wasseramt Mitte - FC Grenchen 16.00 FC Grenchen Coca-Cola Junior League C So 23.08.2015 FC Therwil a - FC Grenchen a 13.00 Di 25.08.2015 FC Biberist - FC Grenchen a 19.30 FC Grenchen Junioren C (Stärkeklasse 2) Fr 21.08.2015 FC Welschenrohr - FC Grenchen b 19.30 Di 28.08.2015 FC Grenchen b - FC Trimbach 19.30 FC Grenchen Junioren D (Stärkeklasse 1) Sa 22.08.2015 Team Jurasüdfuss - FC Grenchen a 15.00 Di 25.08.2015 FC Winznau a - FC Grenchen a 19.00 FC Grenchen Junioren D (Stärkeklasse 3) Sa 22.08.2015 FC Lommiswil c - FC Grenchen b 15.15 Do 27.08.2015 FC Grenchen b - FC Iliria 18.30 FC Grenchen Junioren E (Stärkeklasse 1) Fr 28.08.2015 FC Grenchen a - FC Subingen a 18.30 FC Grenchen Junioren E (Stärkeklasse 3) Sa 22.08.2015 SC Derendingen b - FC Grenchen b 14.30 Senioren 40+ (Herbstrunde) Fr 21.08.2015 FC Grenchen - FC Wangen a/A

20.00

FC Grenchen U81 FCW Mi 26.08.2015 Zuchwil - Grenchen U81 FCW

19.30

FC Grenchen U81 FCG Mo 24.08.2015 Grenchen U81 FCG - Burgdorf Mi 26.08.2015 Rüti b.B. - Grenchen U81 FCG

19.00 19.00

Ein wöchentlicher Service des

GRENCHEN In den 90er Jahren hat Andreas Stäheli für die ehemalige Grenchner Firma Farner AG gearbeitet und Alugerüste von Zeppelinen geschweisst. SABINE SCHMID (TEXT, BILD)

B

ei Andreas Stäheli in der Werkstatt steht eine AluKonstruktion – ein Teil eines Zeppelins. An einer Fensterscheibe klebt die Innenansicht eines Zeppelins, an der anderen ein alter Zeppelin-Kalender. Auch Pläne vom Zeppelin hat Andreas Stäheli gerahmt. Er ist ein grosser Fan und sagt: «Der Flug mit einem Zeppelin ist schon etwas Besonderes, das langsame Dahingleiten, die schöne Aussicht. Ja sogar die Fenster kann man öffnen.» Zeppeline haben ihn schon immer fasziniert ...

Zeppelin-Spezialisten in Grenchen 1994 hat Andreas Stäheli bei der ehemaligen Grenchner Firma Farner AG angefangen, «weil die Firma im Flugzeugbau tätig war». Dass der Betrieb ein Jahr später den Zuschlag erhielt, Alurohre für den Zeppelin-Prototyp und für zwei weitere Zeppeline zu schweissen, das war dann eher ein Zufall. Ein sehr glücklicher... «Die Gerüste des Prototypen haben wir zu dritt geschweisst, die beiden anderen habe ich alleine verschweisst», erklärt Andreas Stäheli. Neun Monate dauerte die Arbeit an einem Gerüst. Eine sehr diffizile Aufgabe, da Aluminium ein sehr weiches Metall ist. «Aluminium verzeiht nichts und erfordert sauberes, präzises Arbeiten.» Die Ausmasse sind riesig. «Ein Zeppelin ist 76 Meter lang mit einem Durchmesser von 14 Metern», weiss Andreas Stäheli. Darin verbaut sind 39 Stück vier bis sieben meterlange Aluträger, alle mit Ventilen versehen. «Damit kann man die Dichtigkeit der Rohre messen.» Ein eventueller Druckabfall würde auf einen kleinen Riss aufmerksam machen.

Im Dienst der Wissenschaft Der erste Zeppelin, der Prototyp, existiert heute nicht mehr. «Er wurde vor einigen Jahren in Afrika am Boden von einer Windhose erfasst und zerstört», erzählt Klaus Steinlein, Leiter

Andreas Stäheli arbeitet heute für die Mawatec AG in Selzach. In der Werkstatt hütet er noch einen Zeppelin-Schatz: ein Teil einer Alukonstruktion, die er in den 90er Jahren verschweisst hat.

ist weltweit der einzige Zeppelin-Hersteller. «Dort gibt es derzeit zwei Zeppeline, die fliegen, unter anderem der Edelweiss-Zeppelin. Ein drittes Luftschiff ist derzeit eingelagert und soll zu einem späteren Zeitpunkt wieder aktiviert werden», erklärt Klaus Steinlein. «Ein weiterer Zeppelin fliegt in Akron (USA), den die Firma Goodyear gekauft hat.» Ein zweiter Zeppelin für Goodyear befinde sich gerade im Bau und ein dritter sei bestellt. Dass man also dieser Tage einen Zeppelin über Grenchen beobachten kann, ist einmalig, dass man am Wochenende Start und Landung live miterleben kann, ein ganz besonderes Erlebnis und darüber hinaus äusserst spannend. Denn bereits der Einstieg in den Zeppelin ist ein Abenteuer: Um das fragile Gleichgewicht des Zeppelins nicht aus dem Gleichgewicht zu bringen, gehen die Passagiere immer paarweise an Bord. Und dort findet man dann opulente Raum- und Sichtverhältnisse vor. Jeder der zwölf Passagiere hat einen Fensterplatz mit riesigen Scheiben, durch die fast ein Rundumblick möglich ist .... Und hat der Zeppelin seine Flughöhe einmal erreicht, dann kann man sich darin frei bewegen, sogar mit dem Piloten sprechen, ihm bei der Arbeit zusehen und das schwebende Flugvergnügen in vollen Zügen geniessen ... ●

● ●

> INFOS ZUM ANLASS

● ● ● ● ● ●

Strukturkonstruktion bei der ZLT Zeppelin Luftschifftechnik GmbH in Friedrichshafen. «Der Zeppelin war dort, mit speziellen Instrumenten ausgerüstet, für die Suche nach Diamantenvorkommen eingesetzt worden.» Um einen kleinen Riss an diesem Zeppelin zu reparieren, weilte Andreas Stäheli eine Woche lang in Botswana. «Das war ein sehr spezielles Erlebnis.» Auch nach Japan ist er für Reparaturarbeiten gereist. In der ersten Zeppelin-Ära von 1900 bis 1940 wurden diese vor allem zur Personenbeförderung und für militärisch Zwecke eingesetzt. «Heute werden Zeppeline hauptsächlich für Touristenflüge benutzt, aber auch für wissenschaftliche Missionen», erklärt Klaus Steinlein. «Dabei werden die Zeppeline mit Instrumenten ausgestattet, die komplexe Messdaten erfassen können. Ausgerüstet mit Ka-

Wochenthema

● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

meras oder Radargeräten werden Zeppeline auch für Erd- und Umweltbeobachtungen eingesetzt.» Ihr Vorteil: Zeppeline fliegen langsam – rund 65 Kilometer pro Stunde – und können bis zu 28 Stunden in der Luft sein, anders als Flugzeuge oder Helikopter.

● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Neue Zeppelin-Generation

«Die neue Zeppelin-Generation ist viel sicherer als noch zu Anfangszeiten, auch weil nicht mehr das leicht entzündbare Wasserstoffgas, sondern das nicht brennbare Edelgas Helium verwendet wird», weiss Andreas Stäheli. Zeppeline bleiben aber Exoten am Flughimmel. Friedrichshafen

Edelweiss-Event in Grenchen Flugtage 17. bis 23. August Event 22. und 23. August, jeweils von 11 bis 18 Uhr Ort Flugplatz Grenchen (Beschilderung beachten) Als Höhepunkt des Aufenthalts in Grenchen findet am 22. und 23. August auf dem Flugplatz Grenchen ein grosses Fest statt. Besucher können den Edelweiss Zeppelin bei zahlreichen Starts und Landungen hautnah miterleben. Neben einer Hüpfburg für die kleinen Gäste können sich die Besucher auf eine kulinarische Weltreise mit Angeboten aus der Schweiz, Thailand, Italien und aus den USA begeben. Je nach Wettersituation wird kurzfristig eine beschränkte Anzahl Tickets für die bereits seit Wochen ausverkauften Zeppelin-Flüge zum Verkauf angeboten.

● ●

● ●

● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

4 Fragen an Anita Gehriger, Systemische Beraterin und Coach, Kursleiterin Fachstelle Kompass

«Pubertät – Gelassen durch stürmische Zeiten!» für ihn/sie wichtig ist im Leben und was nicht. Dazu muss er die Werte und Haltungen der Eltern und der nahen Bezugspersonen quasi ’austesten’. Dies ist eine Zeit grosser Verunsicherung für den Jugendlichen, denn gleichzeitig sieht sich dieser einer Vielzahl an Herausforderungen gegenüber. Und für die Eltern heisst dies, dass die bisherige Ordnung ins Wanken gerät: Plötzlich müssen sie sich genau überlegen, welche Werte ihnen wichtig sind und weshalb. Dass das nicht immer bequem ist, liegt auf der Hand. Welche Eltern wünschten sich dann nicht in die Zeit zurück, als man für sein Kind noch auf einem Podest stand.

GRENCHEN Die erfahrende Fachfrau Anita Gehriger vermittelt am kommenden Donnerstag Anregungen für den Erziehungsalltag mit Jugendlichen in der Pubertät. Eine Anmeldung bis am 24. August ist erforderlich.

F

rau Gehriger, was erwartet die Eltern an dem Anlass? Es geht darum, dass die Eltern ihre jugendlichen Kinder am Ende des Abends mit etwas anderen Augen sehen können, und dass sie erkennen, dass das Verhalten der Jugendlichen nicht gegen sie gerichtet ist. Vielmehr soll deutlich werden, dass das pubertäre ’Grenzen austesten’ und ’Infragestellen’ einen wichtigen Zweck erfüllt, nämlich den, die Jugendlichen auf die Ablösung von zu Hause und auf ein selbstständiges Leben vorzubereiten. Gleichzeitig birgt die Zeit der Pubertät auch für die Eltern die Chance, sich wieder vermehrt ihren eigenen Bedürfnissen und Interessen zuzuwenden. Warum gilt die Pubertät als so schwierig? Fast von einem Tag auf den anderen

seinen eigenen Werten zu stehen. Es geht mit anderen Worten darum, keine Angst vor Konflikten zu haben. Sie sind Mutter von drei Kindern (17, 16, 13) wie haben Sie diese Zeit gemeistert – oder tun es immer noch...? Das wichtigste in dieser intensiven Zeit war und ist es für mich, immer wieder auf meine Kinder zuzugehen, den Kontakt nicht zu verlieren, auch, oder gerade wenn Spannungen bestehen, mir Zeit für sie zu nehmen (manchmal geschieht dies um 11 Uhr nachts). Und nicht zuletzt hilft mir eine nicht geringe Portion Gelassenheit und Humor. ssg ●

● ● ● ●

> INFOS ZUM ANLASS

● ● ●

gilt man als Eltern nicht mehr als Vorbild für sein Kind. Dies ist für beide Seiten nicht einfach. Der Jugendliche muss neue Orientierungspunkte finden, muss selbst herausfinden, was

Anita Gehriger, Systemische Beraterin und Coach, Kursleiterin Fachstelle Kompass (Bild: zVg.)

Was sind die häufigsten Probleme, die zwischen Eltern und Kindern in der Zeit auftreten? Die Gefahr besteht, dass in dieser Zeit eine Entfremdung stattfindet, da sich sowohl die Jugendlichen, als auch die Eltern unverstanden fühlen. Hier liegt die Verantwortung bei den Eltern, die Führung zu übernehmen und um die Beziehung zu ihrem Kind zu kämpfen. Dabei geht es darum, seinem Kind echtes Interesse entgegenzubringen und gleichzeitig weiterhin zu

● ●

● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Vortrag und Workshop für Eltern von 10- bis 16-jährigen Kindern Thema «Pubertät – Gelassen durch stürmische Zeiten!» Donnerstag, 27. August von 19.15 bis 21.15 Uhr Anmelden bis am 24. August bei der Fachstelle kompass, Solothurn, 032 624 49 39/ www.kompass-so.ch Der Kursort wird nach der Anmeldung mitgeteilt.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●


6

Diverses / Stellenmarkt / Immobilien

Donnerstag, 20. August 2015 | Nr. 34

STELLENMARKT

Wechsel der Geschäftsführung in der Rotpunkt Drogerie Grenchen Süd Barbara Kummer verabschiedet sich als Geschäftsführerin von der Drogerie Grenchen Süd. Sie wird Mitte September 2015 eine neue berufliche Herausforderung antreten. Barbara Kummer bedankt sich für Ihre Kundentreue sowie das Vertrauen und die schöne Zeit mit allen Kundinnen, Kunden und dem Team! Noah Frehner aus dem Kanton Appenzell übernimmt ab Anfang September die Geschäftsführung der Drogerie Grenchen Süd. Das Team freut sich auf die Zusammenarbeit und auf Sie, liebe Kundinnen und Kunden. Sie dürfen weiterhin auf eine kompetente und freundliche Beratung rund um die Gesundheit und Schönheit zählen sowie von den attraktiven Rotpunkt-Monatsaktionen profitieren. Bis bald, Ihr Drogerie Grenchen-Süd-Team

VERMIETEN

0800 11 8811


7

Grenchen

Nr. 34 | Donnerstag, 20. August 2015

Viel Spass mit dem Ferienpass GRENCHEN Ab kommenden Montag, 24. August, können sich Schulkinder wieder für den Ferienpass anmelden. 79 Kursveranstalter bieten 102 Kursthemen an – davon 35 neue Programme. SABINE SCHMID (TEXT)

D

er Grenchner Ferienpass ist ein Erfolg, und das seit Jahren. «Letztes Jahr haben 510 Kinder teilgenommen», erklärt Beatrice Schürch. Sie arbeitet für das Netzwerk Grenchen, wo sie im Auftrag der Stadt den Ferienpass organisiert. Vom 28. September bis zum 16. Oktober werden wiederum 177 Kurse angeboten. «Die Kinder können sich für mehrere Kurse anmelden «Es gibt Tageskurse, andere Programme dauern nur eine halbe Stunde.» Über zwei Drittel der Kurse sind kostenlos. «Für einige wird ein Unkostenbeitrag von fünf bis zwanzig Franken erhoben, zum Beispiel für benötigtes Material oder die Anreise.»

Spannender Musikkurs: Aus einem Schlauch ein Alphorn basteln, das war vor zwei Jahren. Jetzt bietet Marianne Borer einen Ukulele-Kurs an. (Bild: zVg.)

mationen zu den Kursinhalten gibt es auf www.ferienpass-grenchen.ch. Dort kann man sich auch gleich anmelden. «Wer keinen Internetzugang hat, kann sich gerne telefonisch beim Organisator melden, Telefon 032 513 65 57», sagt Beatrice Schürch. Auch gut zu wissen: Für einmal gilt nicht, der Erste ist der Schnellste. «Die Kinder werden per Zufallsgenerator den jeweiligen Kursen zugeteilt.» «Wer sich angemeldet hat, erhält eine Anmeldebestätigung», so Schürch. Ausserdem benötigt jedes Kind einen Ferienpass-Ausweis, der bei den BGU erhältlich ist. «Die Ferienpässe erst nach Erhalt der Bestätigung kaufen», rät Beatrice Schürch. Erst dann ist die Teilnahme gesichert. Die Teilnehmerzahlen sind beschränkt. Und wer nicht in den gewünschten Kurs gewählt wurde, kommt auf eine Warteliste. «Deshalb sind wir froh um frühzeitige Abmeldungen, wenn ein Kind nicht teilnehmen kann», sagt Beatrice Schürch zum Schluss. Dann freut sich nämlich ein anderes Kind... ●

● ●

> FERIENPASS GRENCHEN

● ● ●

den Tierarzt jeweils drei mal so viele Anmeldungen erhalten, als dass Plätze vorhanden sind.» Neu ist auch der Kurs 'Ukulele Orchester' von Marianne Borer. Ukulele ist hawaiisch und heisst hüpfender Floh. «Wir werden auf der Ukulele ein paar Stücke ausprobieren und am Schluss den Eltern vorspielen», erklärt Kursleiterin Marianne Borer. «Die Kinder werden aber auch andere lustige Instrumente kennenlernen, wie die Shrutibox oder Cajon.» «Ich bin Lehrerin, Musikerin und arbeite gerne mit Kindern», sagt

Marianne Borer zu ihrer Motivation. «Es ist schön, zu sehen, wie sie Neues kennenlernen und ausprobieren.» Vor zwei Jahren haben sie und ihr Partner mit einer kleinen Kindergruppe Alphörner aus Schläuchen gebastelt. «Das war eine spannende Erfahrung – für uns und für die Kinder.»

Ferienpass kostet mehr Der Ferienpass Grenchen ist ein Engagement der Stadt Grenchen. «Sie übernimmt die Defizitgarantie», erklärt Beatrice Schürch. 4000 Franken bezahlen die umliegenden Gemein-

den Lommiswil, Selzach, Arch, Leuzigen, Bettlach und Rüti bei Büren, deren Schülerinnen und Schüler von dem Angebot ebenfalls profitieren dürfen. 8000 Franken spielen Sponsoringbeiträge in die Kasse. Weil dieses Jahr einige Sponsoren abgesprungen sind, kostet der Ferienpass neu 25 statt 15 Franken. Immer noch ein fairer Preis für das umfassende Angebot. Gespart wird auch bei den Druckkosten. «Wir werden statt der mehrseitigen Kurs-Broschüre nur noch einen Flyer verteilen», so Beatrice Schürch. Ausführliche Infor-

● ●

INSERAT

Dieses Jahr stehen 35 neue Kurse auf dem Programm. Zum Beispiel fünf Kurse, die im Naturpark Thal stattfinden: Kammmacherhandwerk, Superstaat Biene oder Ritter – Römer – Blutnelken... Spannende Unterhaltung also für junge Entdecker. Ausserdem ein Zauberkurs, ein zusätzlicher Pferdekurs – «hier geht es weniger ums Reiten als vielmehr um die Pflege vom Ross», erklärt Beatrice Schürch. Auch neu, der Kurs 'Zirkusluft schnuppern sowie ein zusätzlicher 'Besuch beim Tierarzt'. «Weil wir für

Für Abwechslung ist gesorgt

● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

28. September bis 16. Oktober, für Kinder von 4 bis 16 Jahren aus Grenchen, Rüti bei Büren, Bettlach, Leuzigen, Arch, Selzach und Lommiswil. Anmelden vom 24. bis 28. August auf www.ferienpass-grenchen.ch. Für die noch offenen Kursplätze findet vom 14. bis 21. September eine zweite Anmeldephase statt. Jedes Kind mit Anmeldebestätigung benötigt einen Ferienpass. Erhältlich für 25 Franken bei den BGU an der Kirchstrasse 10 in Grenchen.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●


8

Stellenmarkt

Donnerstag, 20. August 2015 | Nr. 34

Das Kunsthaus Grenchen ist ein Kunstmuseum mit dem Schwerpunkt zeitgenössische Kunst und Druckgrafik. Jährlich werden vier bis sechs Wechselausstellungen gezeigt. Zusammen mit der künstlerischen Leiterin leiten Sie den Museumsbetrieb. Das Kunsthaus Grenchen sucht per 1. Dezember 2015 (25%) und ab 1. Januar 2016 zu 40–50% eine/n

Leiter/in Administration/Finanzen 40–50% In dieser Funktion tragen Sie die Verantwortung für die Buchhaltung, die Ausstellungsaufsicht, die Organisation und Durchführung von Events und die Administration des Hauses. Ihre Aufgaben • Selbstständige Führung der Buchhaltung • Sekretariatsarbeiten inkl. Betreuung der Adresskartei • Sicherstellung des Ausstellungsbetriebes • Führung der kleinen Cafeteria inkl. Durchführung von Sonderanlässen Ihr Profil • Kaufmännischer oder gleichwertiger Abschluss • Erfahrung im Buchhaltungsbereich • Organisationsgeschick für die Durchführung von verschiedenen Events • Zeitliche Flexibilität, gelegentliche Abend- und Wochenendeinsätze Wir bieten Ihnen • Zeitgemässe Anstellungsbedingungen • Vielseitige, selbstständige und anspruchsvolle Tätigkeiten in einem kleinen Team Auskünfte erteilt die bisherige Stelleninhaberin, Frau Daniela von Büren, Telefon 032 652 50 22. Senden Sie die vollständigen Bewerbungsunterlagen an: Stiftung Kunsthaus Grenchen Postfach 603, Bahnhofstrasse 53, 2540 Grenchen


9

Menschen

Nr. 34 | Donnerstag, 20. August 2015

«Petrus muss ein Sonderschüler gewesen sein» GRENCHEN Immer wieder ein Besuch wert – das Sonbre-Fest, das am kommenden Samstag im Garten des Heilpädagogischen Schulzentrums stattfindet.

Urs Wirth. «Das geht meistens 'gäbig' auf.» Ausserdem werde die Infrastruktur am nächsten Tag für den JazzBrunch von Pro Jazz genutzt. «Da werden die süssen Überbleibsel auch geschätzt.» Besonders freut sich Urs Wirth auf den Ehemaligentreff mit Apéro um 17.30 Uhr an der Bar. «Es ist immer sehr spannend, ehemalige Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen anzutreffen.» Das gibt viele schöne Begegnungen, übrigens auch mit ehemaligen Eltern. Da man zu diesen an einer heilpädagogischen Schule natürlich einen sehr intensiven Kontakt pflege.

SABINE SCHMID (TEXT, BILD)

W

as 1981 als kleines Quartierfest begonnen hat, ist seit 32 Jahren fester Bestandteil des Grenchner Veranstaltungskalenders. Als die schönste Blume der Grenchner Stadtfeste sei das Sonbre-Fest bereits bezeichnet worden, sagt Urs Wirth, Leiter des Heilpädagogischen Schulzentrums Grenchen. «Und auch das Wetter meint es immer gut mit uns.» Zwei Mal Regen in 32 Jahren ist in der Tat eine vorbildliche Bilanz. «Es gibt Vereine, die ihre Ausflüge nach dem Sonbre-Fest richten.» Petrus müsse also ein Sonderschüler gewesen sein, resultiert Urs Wirth. Sonbre leitet sich von Sonderschule und Breitengasse ab. «Den Namen behalten wir, obwohl die Schule seit Anfang 2014 Heilpädagogisches Schulzentrum heisst.» Dies nachdem die Schule unter die alleinige Trägerschaft des Kantons gestellt wurde. «Der Begriff Sonderschule war mir schon immer ein Dorn im Auge», erklärt Urs Wirth.

Abschlussklasse baut Fest auf Die Schule für Kinder mit Lerndefiziten und Behinderungen an der Breitengasse 11 ist zentral gelegen und beschäftigt ein Team von rund 25 meist teilzeitarbeitenden Lehrpersonen, Schulhelfern, Praktikanten und Zivildienstleistenden. Diese kümmern sich um die Grundausbildung von 41 Schülerinnen und Schülern, die in

● ●

> SONBRE-FEST

● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

sechs Klassen eingeteilt sind. «Die Abschlussklasse ist in Form einer Projektarbeit für den Festaufbau verantwortlich», erklärt Urs Wirth. Eine Woche vor dem Fest bereiten die Abschlussschülerinnen und -schüler alles vor. Dazu gehören Gartenarbeiten, Marktstände aufbauen, Plakate aufhängen und so weiter. Der Erlös des Sonbre-Fests kommt auch wieder den Schülern zu Gute. «Das Geld wird für Ausflüge, Anlässe oder Geschenke verwendet.» Ausserdem für spezielle Auslagen der Kinder, wenn die Eltern nicht dafür aufkommen können.

Wir haben eine gute Zeit Eine gute Sache also, das SonbreFest, vor allem aber ein unterhaltsa-

mer Tag. Der Nachmittag gehört den Kindern. «Kiwani organisiert einen Spielplausch für alle Kinder», so Urs Wirth. Kiwani ist eine internationale Organisation, die statt mit Geld mit Aktionen Gutes tut. Der Name KIWANIS «Nunc Kee-Wanis» geht auf einen Ausdruck der Otchipew-Indianer zurück und bedeutet so viel wie «Wir handeln, wir haben eine gute Zeit». «Das Schöne ist, dass wir auf viele langjährige Helferinnen und Helfer zählen können», erzählt Urs Wirth. Eine Hand wäscht die andere – kann man auch sagen. Die Guggenmusik Cocoloris zum Beispiel darf die Schulräumlichkeiten für ihre Proben nutzen und hilft als Gegenleistung am Fest mit. Die kochende Männergrup-

pe Wandfluh-Chuchi kocht jeweils in der Küche im Schulhaus 4 und brutzelt am Samstag für die Sonbre-Gäste feine Egli- und Zanderfilets. «Wir wiederum kochen an ihrer GV», so Wirth. «Auch die Metzgerei P. Neuhaus unterstützt uns mit Köstlichkeiten und nach 19 Uhr sorgt Pascal Studer, ein ehemaliger Stadtpolizist, für gute Unterhaltung.»

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Backen für einen guten Zweck

● ● ● ● ●

Das Sonbre-Fest ist ein Fest für die Bevölkerung. «Alle sind dazu herzlich eingeladen.» Jede und jeder darf auch gerne Cakes, Kuchen oder Torten für das Dessertbuffet mitbringen. Ob diese Bitte nicht einen Überfluss an Kuchen verursache? «Nein, gar nicht», so

Samstag, 22. August Im Garten des Heilpädagogischen Schulzentrums, Breitengasse 11 14 Uhr Kaffee und Gartenwirtschaft 14.30 Uhr Grosser Kiwanis-Spielplausch für Kinder 17 Uhr Gratisglace für SpielplauschTeilnehmer Ab 17 Uhr Egli- und Zanderfilets von Wandfluh-Chuchi (es git solangs het), Köstlichkeiten aus der Metzgerei P. Neuhaus 17.30 Uhr Ehemaligentreff mit Apéro 19 Uhr Gartenfest mit Pascale Studer Cakes, Kuchen, Torten sind willkommen. (Ab 14 Uhr bei Frau Keiser im Hortzimmer abgeben) Parkhaus Coop benutzen. Sonntag, 23. August, 10 Uhr Jazz-Matinee von Pro Jazz: The little Big Easy Mit Brunch im Garten der Sonderschule (Kollekte).

Urs Wirth: «Der Erlös des Sonbre-Fests kommt den Schülern zu Gute.»

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

Auswanderer Werner Arn: Wenn das kein Traum ist BETTLACH Es ist der Traum vieler Menschen: Auswandern in ein anderes Land, das man als Ferienziel lieben und kennen gelernt hat. Diesen Traum hat sich der Bettlacher Werner Arn 2013 erfüllt und zog mit Sack und Pack nach Thailand. Wir haben Werner Arn bei einem Kurzurlaub in seiner Heimatgemeinde getroffen.

... da fängt das Leben richtig an

JOSEPH WEIBEL (TEXT, BILD)

I

m «St. Urs und Viktor» in Bettlach winken ihm Freunde aus früheren Zeiten zu: «Wie geht es dir Werni und bleibst du lange in der Schweiz?» hiess die häufigste Frage. Er bleibt noch bis Ende August, dann zieht es ihn wieder zurück in seine zweite oder neue Heimat. Er wohnt in der Nähe vom bekannten Ort Phuket in Thailand. Noch in seiner aktiven Tätigkeit als Aussendienstmitarbeiter bei einem international tätigen Reinigungshersteller verbrachte er in Phuket immer wieder seinen Urlaub. Die Menschen hier seien ihm sympathisch, das Klima sei ideal und er geniesst auch die thailändische Küche, «die gesund ist und auch ganz schön pikant sein kann», schmunzelt er. Und die Sprache? «Ich lerne nach wie vor noch Englisch. Damit kommt man am besten durch. Die thailändische Sprache hingegen ist ein Buch mit sieben Siegeln». Der Schweiz will er aber nicht einfach den Rücken kehren. «Ich komme gerne zurück und tausche mich mit meinen Verwandten und Bekannten aus. Dann wohnt er bei seiner Schwester, die ihm im Dachgeschoss ihres Einfamilienhauses eine kleine aber feine Wohnung eingerichtet hat. Während eines Aufenthalts in der Schweiz besuche ich als langjähriger Schwinger-

Werner Arn vor dem «St. Urs und Viktor» in Bettlach: «Thailand hat ein hervorragendes Gesundheitssystem». Fan wenn möglich jeden Sonntag auch gerne ein Schwingfest. So zum Beispiel kurz vor meinem Abflug nach Thailand am 23. August dass Berner Kantonal Schwingfest in Seedorf.

Wie der Zufall es so will Zufälle gibt es nicht, sagt man. Und die Welt ist klein, heisst es. So muss es sein. Werner Arn spielte vor knapp 30 Jahren Fussball für den FC Bettlach. Einer seiner Teamkollegen war ein Tessiner. «Vor drei Jahren habe ich ihn in Lugano getroffen und von meinen Auswanderungsgelüsten erzählt.» Arn staunte nicht schlecht, als der Tessi-

ner ihm sagte, er wandere ebenfalls nach Thailand aus, Ende 2013 und praktisch in den gleichen Ort wie er. Wer gerne in die Ferne schweift, muss das nicht alleine tun. Oder die andere Geschichte. Werner Arn landete am Silvesterabend in Bangkok und nahm sich vor, seinen ersten Tag in der neuen Heimat entsprechend zu feiern. «Ich war in einem Lokal in der Stadt und genoss die Atmosphäre. Plötzlich stand ein Bekannter vor ihm. Es war ein guter Kollege, der in Bettlach und zuletzt in Lengnau wohnte, ehe er nach Bali auswanderte. Sachen gibt’s. Wenn das keine Zufälle sind!

Mir kommt das Lied von Udo Jürgens in den Sinn: «Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an». Werner Arn ist 66 Jahre. Vor gut zwei Jahren wurde er pensioniert. Der Entschluss auszuwandern reifte aber schon länger in ihm. Seit 18 Monaten lebt er in Thailand. In einem eigenen und wunderschönen Haus. Das Leben in Asien ist natürlich wesentlich günstiger. So preiswert, dass alleine schon die AHV-Rente mehr als reicht. Das sei sicher auch ein Aspekt gewesen, die seine Entscheidung beeinflusst habe. Er war sich aber auch bewusst, dass Vieles auch komplizierter sein würde als in der Schweiz. «Der Weg durch den Behördendschungel braucht manchmal Nerven und vor allem Zeit», sagt er. Umso mehr habe er sich vorbereitet und die Schweizer Botschaft sei erstaunt gewesen, wie gut seine Vorarbeit war. Und das Gesundheitssystem? «Das ist sogar hervorragend». Er habe am Denguefieber gelitten. Der Virus wird durch den Stich einer Stechmücke übertragen. Gegen die Krankheit gibt es keine spezifische virale Behandlung. «Man muss es ausstehen», erzählt Arn, der sich aber während seines Spitalaufenthalts auch bewusst war, dass diese Krankheit eine ernsthafte war und immer auch Todesopfer erfordert.

Traum verwirklicht Gibt es weitere Gründe, die Werner Arn dazu veranlasst haben, «sein» Bettlach zu verlassen? «Nein», eigentlich nicht», sagt er. Er habe sich einfach einen Traum verwirklicht. Der sympathische Mann, der noch immer sehr sportiv ist, Rad- und Wandertouren unternimmt, arbeitete viele Jahre als Buschauffeur für die BGU, eher er ein Angebot eines grossen Reinigungsgeräteherstellers annahm und in ein völlig neues Arbeitsumfeld

wechselte. Der neue Job hatte aber eine für ihn damals einschneidende Konsequenz. Er musste Richtung Zürich ziehen. 20 Jahre wohnte er im Osten des Kantons Aargau. Er verkaufte sein Haus in Bettlach und verlor natürlich auch den Kontakt zu seinem Freundeskreis. Aber Aargau ist nicht Thailand. Die zwei Jahrzehnte haben ihn persönlich und auch beruflich geprägt, der Kontakt zu den Bettlachern ist aber nie abgerissen. Er nutzt seine erste Visite in der Schweiz für den Besucher seiner 91-jährigen Mutter, die in Grenchen lebt, seiner Tochter und Geschwister. Und natürlich sucht er auch den Kontakt zu seinen alten Kämpen des FC Bettlach. Er durchlief beim FC Bettlach praktisch alle Funktionärsämter, die auch die sechs Jahre dauernde Präsidialzeit umfasste.

Bald geht es wieder zurück Vor einer Woche unternahm er mit der FCB-Wandergruppe «Ü- und U80» eine Tagesreise. «Der Älteste ist 85 Jahre», schmunzelt er. Er geniesst die Tage hier, hatte aber auch schon eine kurze Hektik. Auf einer seiner Radtouren verlor er sein Portemonnaie. Er hinterliess bei der Bergbahn Weissenstein und bei den von ihm besuchten Restaurants auf der ersten Jurakette eine Nachricht, dass er seine Brieftasche vermisse. Und tatsächlich: ein Tag später erhielt er von einem Ehepaar aus Büren an der Aare einen Anruf. Sie hatten sein Portemonnaie gefunden. Ende gut, alles gut. Das erhofft er sich eigentlich auch für seine eigene Zukunft in Thailand. Er freut sich auf die Rückkehr in seine neue Heimat. Der Kontakt zu seiner «früheren Welt» reisst sowieso nicht ab. Wer nach Thailand in die Ferien geht und Werner Arn kennt, wird sich um ein Treffen bemühen. «Die Social Media machen das heute ja problemlos möglich!»


10

Immobilien

Donnerstag, 20. August 2015 | Nr. 34

VERMIETEN Zu verkaufen

Reiheneinfamilienhäuser Eschenrain, Grenchen grosszügiges – 5½-Zimmer-Haus mit Sitzplatz, Balkon grosse Dachterrasse – 4½-Zimmer-Haus mit Sitzplatz, Balkon – Autounterstände für Pw Preis ab Fr. 520 000.– Für eine Besichtigung unseres Musterhauses rufen Sie uns an: Tel. 079 356 15 46 und 031 951 77 55

GELEGENHEIT in Grenchen Zu vermieten in 3-Familien-Haus

2½-Zimmer-Wohnung Grosses Wohnzimmer mit Cheminée. Gepflegter Ausbau. Miete Fr. 950.– plus NK. Telefon 079 346 10 53

Zu vermieten in Grenchen, Nähe Bahnhof, ab 1. November 2015 oder nach Vereinbarung

4½-Zimmer-Wohnung im Obergeschoss, ca. 170 m² – hoher Ausbaustandard – Cheminée – Bodenplatten – Granitabdeckung – grosses Bad – Gartensitzplatz mit Gartenhäuschen zur Mitbenützung und Garten Mietzins Fr. 1450.– mtl. inkl. PP exkl. eigener Gasheizung Garagenmiete möglich Eine Besichtigung lohnt sich! Telefon 032 652 49 07

Zu vermieten in Grenchen, Centralstrasse 82, ab 1. Oktober 2015 schöne, gemütliche

3-Zimmer-Wohnung im 2. Stock grosse, geschlossene Küche Bad/WC Anfragen an: ART Immobilien AG Tel. 062 396 31 53 oder für Besichtigung Tel. 032 659 32 82

VERKAUFEN


12

Veranstaltungskalender

KAKADU FREIZEITANLAGE 2544 Bettlach Telefon 032 645 11 11

Der Sommer reicht dem Herbst die Hand, TIEFE Preise am laufenden Band, die NEUE Herbstkollektion ist da, schau nur am Rand. trendig • jung • verspielt • elegant • sportlich Preise, die ich mir leisten kann! ☞ www.kakadu.ch

Donnerstag, 20. August 2015 | Nr. 34

Melden Sie Ihren Anlass! Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihren Anlass frühzeitig auf der Internetseite www.grenchen.ch unter «Aktuelles Anlässe» einzutragen. Sie erhalten mit einem Eintrag einen kostenlosen Auftritt in diesem Veranstaltungskalender sowie auf der Internetseite der Stadt Grenchen. Fotos oder umfangreicheres Zusatzmaterial schicken Sie direkt an die Redaktion des Grenchner Stadtanzeigers: event@grenchnerstadtanzeiger.ch Einsendungen bis 14 Tage vor Anlass, keine Publikationsgarantie.

IN GRENCHEN IST WAS LOS!

SAMSTAG, 22. AUGUST 11.00–18.00 Uhr: Edelweiss-Zeppelin zu Gast in Grenchen. Die Fluggesellschaft Edelweiss feiert ihren 20. Geburtstag mit einem grossen Fest. Anlässlich dieses Jubiläums hat die Bevölkerung bis 24. August die Möglichkeit, die Region Seeland auf einzigartigen Rundflügen neu zu entdecken und die verschiedenen Starts und Landungen des Edelweiss Zeppelins live mitzuerleben. Weitere Infos: www.20jahre.flyedelweiss.com Flughafen Grenchen, Flughafenstrasse 117. 13.30–16.00 Uhr: Kapelle. Die Kapelle ist jeden Samstag zur Besichtigung geöffnet. Kapelle Allerheiligen, Allerheiligenstrasse. 14.00–16.00 Uhr: Kindernachmittag: «Wer waren die Chefs in den Uhrenfabriken?». Für Kinder von 7–11 Jahren. Kultur-Historisches Museum, Absyte 3.

11.00–18.00 Uhr: Zum 20. Geburtstag der Fluggesellschaft Edelweiss ist Edelweiss-Zeppelin zu Gast in Grenchen. Flughafen Grenchen, Flughafenstr. 117. 15.00–16.00 Uhr: Führung durch den Museumsgarten. Mit Katrin Blassmann, Biologin. Entdeckt wird die Pflanzenvielfalt des Juras und der Witi. Kultur-Historisches Museum, Absyte 3.

DEMNÄCHST

Chris Conz und Chappeli – ein Gipfeltreffen Foto: zvg. Chris Conz (m.) gewann 2013 den Swiss Jazz Award. Seit ein paar Wochen setzt das Restaurant Chappeli auch zu einem kulturellen Höhenflug an. Es verbindet Konzerte in der prächtigen Kapelle Allerheiligen mit einem nachfolgenden Diner – die neue Reihe nennt sich deshalb denn auch «music & dine». Nach dem erfolgreichen Start im Juni kommt am Samstag, 24. August, nun Chris Conz, der Gewinner des Swiss Jazz Awards 2013, mit seinen Bandkollegen des Chris Conz Trios zu Besuch. Zu hören sind Boogie – das künstlerische Elixier von

Conz seit früher Jugend – und Blues. Der Eintritt zum Konzert ist frei (Kollekte). Für ein anschliessendes Diner im Restaurant Chappeli ist eine Reservation nötig – die Platzzahl beschränkt: 032 653 40 40. Montag, 24. August 2015, 18.30 Uhr, Kapelle Allerheiligen. www.chappeli-grenchen.ch Weitere Termine von music & dine: Montag, 7. September: Lucerne Chamber Brass Montag, 21. September: Klezmer Pauwau – Humus

FLOHMARKT 5. September, 9.00 – 16.00 Uhr 70 Flohmarktstände, Rösslispiel für Kinder, Festwirtschaft und musikalische Unterhaltung mit zahlreichen Drehorgelspielerinnen und -spieler. Markplatz.

KINDERKLEIDERBÖRSE 9. September, 14.30 – 18.30 Uhr: Verkauf von Kinderkleidern bis Grösse 164, Spielsachen und Accessoires. Zwinglihaus.

MONTAG, 24. AUGUST BAHN-EM 2015 18.30 Uhr: «Chappeli music & dine»: Chris Conz Trio. Boogie und Blues mit Chris Conz (p), Mario Von Holten (dr), Arno Schulz (b). Eintritt frei. Platzzahl beschränkt. Reservation: info@chappeli-grenchen.ch, 032 653 40 40. www.boogiepiano.ch Kapelle Allerheiligen, Allerheiligenstrasse.

14. – 18. Oktober: Grenchen erwartet an der Bahnradeuropameisterschaft etwa 250 Sportler aus rund 25 europäischen Staaten. Während fünf Tagen wird um insgesamt 21 Medaillensätze gekämpft. Jetzt Sitzplatz sichern unter www.grenchen2015.ch. Velodrome Suisse

MITTWOCH, 26. AUGUST 14.00 Uhr: Sonbre-Fest. Heilpädagogische Sonderschule, Breitengasse 11.

SONNTAG, 23. AUGUST 9.30 Uhr: Wanderung in Wolfwil. Dauer: ca. 2 ½ Std. Picknick aus dem Rucksack. Die Strecke ist flach und führt oft durch den Wald. Org.: Naturfreunde Grenchen. Anmeldung bis 22. August bei Margrit Hegelbach, 032 652 74 18 oder 079 660 82 11. Post Nord. 10.00 Uhr: Jazzbrunch: The Little Big Easy. Org.: Vereinigung Pro Jaz. Bei schlechter Witterung in den Räumlichkeiten der Schule. Neben temporeichem Boogie-Woogie und Rock ’n’ Roll gibt es auch einfühlsamen Blues und Gospel, fröhliche «Mardi Gras»- Karnevalsnummern, fetzigen Rhythm & Blues, funkigen Brassband-Groove und etwas Dixieland zu hören. Heilpädagogische Sonderschule (Garten), Breitengasse 11.

16.00–18.00 Uhr: Pumptrack-First-Level-Kurs für Jugendliche. Velodrome Suisse bietet für Kinder und Jugendliche Kurse auf dem Pumptrack an. Ziel ist es, in spielerischen Formen und angepasst ans Alter die Freude am Velofahren zu wecken, Geschicklichkeit und Koordination zu trainieren und Spass zu haben. Voraussetzungen: Eigenes Velo und Helm. Anmeldung: nkury@velodromesuisse.ch. Der Kurs für Kinder von 13.30–15.30 Uhr ist ausgebucht. Velodrome Suisse (Pumptrack), Neumattstrasse 25. 17.30 Uhr: Stadtführung für Neuzuzüger. Auf der kostenlosen Stadtführung speziell für Neuzuzüger und Neuzuzügerinnen viel Wissenswertes über die Technologieund Wohnstadt im Grünen erfahren. Anmeldung erwünscht: 032 644 32 11. Infostelle Grenchen Tourismus (BGU-Büro), Kirchstrasse 10.

AUSSTELLUNGEN/MUSEEN Kultur-Historisches Museum, Absyte: «Die Tätigkeit eines Planungsvereins im Wandel der Zeit von 1965 bis in die Zukunft». Bis 30. September. «Wohlfahrt & Macht». Über die Uhrenindustrie und die Familien dahinter. Bis 27. August. Mi/Fr–So 14–17 Uhr. Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstrasse: «Sebastian Utzni – Memoria». Bis 20. September. «Werner Otto Leuenberger – Druckgraphische Werke aus dem Nachlass». Bis 20. September. Mi–Sa 14–17 Uhr, So 11–17 Uhr Regiobank Solothurn AG, Kirchstrasse: Markus Leibundgut: «Kleine Retrospektive». Org.: Regiobank Solothurn AG. Bis 9. Dezember. Mo–Mi/Fr 8.30–12 Uhr/13.30–17 Uhr, Do 8.30–12/Do 13.30–18 Uhr

Foto: zvg.

Mit dem BGU-Gratis-Shuttle an den Uhrencup! Am 4. September 2015 spielt der Deutsche Champions League Teilnehmer Borussia Mönchengladbach gegen den Schweizer Cupsieger FC Sion in der neuen Tissot Arena in Biel. Auch wenn der kommende Uhrencup in Biel stattfindet, bleibt Grenchen stark involviert und wird ab 2016 auch wieder Spielstätte sein. Für die Grenchner Bevölkerung gibt es zahlreiche Vorteile.

So werden die Fans mit BGU-Bussen gratis vom Grenchner Stadion Brühl zur Tissot Arena gefahren und haben direkten Zutritt in den «Grenchen Corner», den Ostteil des Stadions.

Während das deutsche Top Team Mönchengladbach des Schweizer Trainers Lucien Favre um 18.30 Uhr gegen den Cupsieger FC Sion spielt, nimmt es der FC Biel anschliessend mit Austria Salzburg, dem Kult-Team aus Österreich, auf. Tickets können ab sofort via www.starticket.ch bezogen werden oder ab nächster Woche am BGU-Infoschalter auf dem Postplatz. Fahrzeiten BGU-Gratis-Shuttle am 4. September 2015 Abfahrt ab Stadion Brühl Grenchen: 16.45 Uhr und 17.45 Uhr Rückfahrt ab Tissot Arena Biel, direkt nach Ende des zweiten Spiels.

20150820 woz gsaanz  

Grenchner Stadt-Anzeiger 34/2015

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you