Page 1

Donnerstag, 16. Juli 2015

106. Jahrgang – Nr. 29

AMTLICHER ANZEIGER FÜR DAS BIRSECK UND DAS DORNECK P.P. A 4144 Arlesheim

Sommerwettbewerb

2

Bologna wartet auf Sie: Im dreiteiligen Sommerwettbewerb dreht sich alles um die norditalienische Kulturstadt. Machen Sie mit und gewinnen Sie eine Reise für zwei Personen.

Reinach

5

Lehrabschluss: Ein Catwalk für die Besten 163 der 1549 Kandidatinnen und Kandidaten der Lehrabschlussprüfungen im Baselbiet kamen in die Ränge und an der Rangfeier zum Handschlag mit alt Bundesrat Adolf Ogi. Und mit dem Golden Award der Wirtschaftskammer landete alt Bildungsdirektor Urs Wüthrich im ersten Rang. Roland Bürki

K Agenda

18

Stellen Immobilien Events

14 15 14

Redaktion 061 706 20 22 redaktion.arlesheim@wochenblatt.ch Inserate 061 706 20 20 inserate@wochenblatt.ch

Die total sportliche Rangfeier «Der heutige Tag ist ein guter Tag, an dem für besondere Leistungen gewissermassen Medaillen vergeben werden»,

Feier mit Showact: Temporeicher Breakdance und Klassisches Ballett. gratulierte Christoph Buser, Direktor Wirtschaftskammer Baselland, den erfolgreichen jungen Leuten zum Spitzenergebnis. Um ein solches zu erreichen, brauche es wie im Sport ein Team, so Buser. Er dankte deshalb Lehrbetrieben, Ausbildnern, Berufsschullehrerinnen und -lehrern sowie den Eltern für ihr Engagement, das diese Feier erst ermöglicht habe. Weitere sportliche Akzente setzten zehn professionelle Tänzerinnen und Tänzer, die den Abend mit ihren rasanten, teilweise akrobatischen Tanznummern und klassischen Balletteinlagen auflockerten. Sportlich weiter ging es mit der ehemaligen Spitzenschwimmerin Daniela Marjanovic, die am Beispiel ihrer Geschichte um Spitzensport und Beruf den jungen Rangkandidatinnen und -kandi-

Rolladenservice

rassiges Rind, raffinierter Lachs und Zwiebel-Mett vom Freilandsäuli!

Alexander Riser, Tel. 079 404 26 19* Bruggweg 36, 4143 Dornach

Gartenpflege, Gartenbau Service, Unterhalt, Rückbau Vierjahreszeiten-Pflege-Abo

Natürlich gut in Arlesheim · Reinach · Muttenz www.goldwurst.ch

ab Fr. 1000.–, 10% Rabatt 4144 Arlesheim Tel. 061 701 93 66 info@acgartenbau.ch

Dorfgasse 10 ARLESHEIM 061 701 21 50

Wir gratulieren ganz herzlich zur erfolgreich bestandenen Abschlussprüfung: • Dominique Otthofer, KV E-Profil • Mergim Idrizi, Logistiker EFZ • Hamna Ali, Detailhandelsfachfrau EFZ Ein grosses Dankeschön für das tolle Engagement und alles Gute sowie viel Erfolg auf eurem weiteren Lebensweg. Das Team der Würth AG Würth AG · 4144 Arlesheim · www.wuerth-ag.ch

daten aufzeigte, wie gesteckte Ziele zu erreichen sind. Es sei wichtig, sich ständig Gedanken über den Weg dorthin zu machen, denn der Weg sei das Ziel, riet Marjanovic für die Zukunft. Mit einem Anflug von «So wa(h)r es», dem neusten Buch über ihn, blickte alt Bundesrat Adolf Ogi nach Gratulationen an die «Leader von morgen» auch zurück auf den Weg des Primarschülers mit «schmalem Rucksack» von Kandersteg nach New York. «Möglich gemacht hat das der Sport», verriet Ogi, «der Sport ist die beste Lebensschule, man lernt einfach alles.» Auch das Führen. Und in Sachen Leadership gelte für ihn eine ganz wichtige Formel: «MMMM: Man muss Menschen mögen.» Und das taten die gut 500 Anwesenden, sie mochten ihn einfach, diesen

Tatar-Festival

Rolladen, Sonnenstoren, Lamellenstoren, Reparaturen und Neuanfertigungen.

463266

Präsidentin: Seit dem 29. Juni ist Christine Dollinger neue Einwohnerratspräsidentin. Das «Wochenblatt» hat sie zu ihrer neuen Aufgabe befragt.

urz nach 17 Uhr am vergangenen Freitag erhob sich das Publikum zu beiden Seiten des mitten durch die Kuspo-Halle verlaufenden Laufstegs zu Standing Ovations. Es feierte an der 23. LehrabschlussRangfeier der Wirtschaftskammer Baselland die Hauptakteure dieses Anlasses, die Berufsleute von Automatiker bis Zimmermann, welche mit einer Note von 5,3 oder höher abgeschlossen hatten. Deren nicht enden wollender Einzug unter Fanfaren- und Trommelklang liess manches Auge von Papa, Mama oder Schatz vor Stolz leicht wässerig glänzen. So vielfältig wie die 140 Berufe, so verschieden präsentierten sich auch ihre Outfits. Vom eleganten Abendkleid über den perfekten Herrenanzug, saloppe Jeans oder kecke Hütchen bis hin zur Zimmermannskluft gab es alles zu erspähen.

FOTO: ROLAND BÜRKI

volksverbundenen, humorvoll-lebhaften Ex-Magistraten und feierten ihn mit stehendem Beifall. Eine späte Genugtuung erhielt auch der vor Kurzem abgetretene und teilweise hart angegangene Bildungsdirektor Urs Wüthrich, den Christoph Buser für seine langjährigen Verdienste um die duale Berufsbildung mit dem Berufsbildungs-Golden Award der Wirtschaftskammer auszeichnete. Ja, und dann kam er der grosse Moment, als die erfolgreichen Lehrabgängerinnen und Lehrabgänger ihre Loge auf der Bühne verliessen und einzeln nach Alphabet und Note im vollen Rampenlicht über den Catwalk zum ultimativen Gratulations-Handschlag mit Adolf Ogi und anderen Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft schritten. Fortsetzung auf Seite 2


2

Donnerstag, 16. Juli 2015 Nr. 29

REGION

Ärztlicher Notfalldienst Telefon 061 261 15 15 Unter dieser Nummer erreichen Sie in Notfällen den diensttuenden Arzt, Kinderarzt und Zahnarzt in Ihrer Nähe. Bitte versuchen Sie zuerst, Ihren Hausarzt zu erreichen.

Offizielle Spitexorganisationen der Region Aesch/Pfeffingen Tel. 061 753 16 16 Arlesheim/Münchenstein Tel. 061 417 90 90 Dornach Tel. 061 701 89 02 Reinach Tel. 061 711 29 00 DetaillierteAuskünfte über das jeweilige Angebot erhalten Sie unter der oben aufgeführten Tel.-Nr.

IMPRESSUM

Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden Aesch, Arlesheim, Dornach, Gempen, Hochwald Münchenstein, Pfeffingen und Reinach www.wochenblatt.ch Erscheint wöchentlich (Donnerstag) Herausgeberin AZ Anzeiger AG Ermitagestrasse 13, 4144 Arlesheim Geschäftsführer/Redaktionsleiter Thomas Kramer, Tel. 061 706 20 22 thomas.kramer@azmedien.ch Redaktion Tel. 061 706 20 22 redaktion.arlesheim@wochenblatt.ch Für nicht verlangte Manuskripte (max. 1500 Zeichen) und Illustrationen übernimmt die Redaktion keine Haftung. Redaktionsschluss Dienstag, 9.00 Uhr

Inserate Tel. 061 706 20 20, Fax 061 706 20 30 inserate@wochenblatt.ch Verkaufsleiter Markus Würsch, Tel. 061 706 20 27 markus.wuersch@azmedien.ch Druck Mittelland Zeitungsdruck AG (AZ Print), 5001 Aarau Inserateschluss Dienstag, 12.00 Uhr Inseratepreise (Grundtarif): mm sw Fr. –.92, mm farbig Fr. 1.13 Alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Beglaubigte Auflage 31 611 Ex. (WEMF 2014) Copyright AZ Anzeiger AG Inseratekombinationen Birs-Kombi: Inseratekombination mit Wochenblatt (Schwarzbubenland/Laufental), Wochenblatt (Birseck/Dorneck) und Birsigtal-Bote. Auflage: 75 544 Ex. AnzeigerKombi 31: Inseratekombination mit Birs-Kombi-Titeln, fricktal.info, Oberbaselbieter Zeitung, Allschwiler Wochenblatt, Muttenzer&Prattler Anzeiger, Birsfelder Anzeiger. Auflage: 202 012 Ex. Abonnemente AZ Anzeiger AG, Abo Contact Center, Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel. 058 200 55 86, Fax 058 200 55 56, abo@azmedien.ch ½ Jahr Fr. 60.–, 1 Jahr Fr. 120.–

Ein Produkt der Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB: AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG.

Lehrabschlussfeier 2015 Die Besten aus dem Birseck Note 5,3: Clerc Anthea, Münchenstein, Bäckerin-Konditorin-Confiseurin EFZ; Galliker Marco, Aesch, Fleischfachmann EFZ; Goy-Ziemdorff Cathrin, Münchenstein, Fachfrau Gesundheit EFZ; Klimmer Gianluca Nathanael, Dornach, Informatiker EFZ Applikationsentwicklung; Marsicovetere Emanuel, Dornach, Informatiker EFZ Applikationsentwicklung; Oertli Pascal, Münchenstein, Automatiker EFZ; Note 5,4: Bechtum Gioia, Aesch, Fachfrau Gesundheit EFZ; Berger Cédric, Münchenstein, Laborant EFZ Chemie; Bertogliati Melanie, Reinach, Med. Praxisassistentin EFZ; Brosi Benjamin, Hochwald, Informatiker EFZ Systemtechnik; Gisel Tom, Arlesheim, Zeichner EFZ Fachrichtung Ingenieurbau; Passet Tschen, Aesch, Fachfrau Gesundheit EFZ; Thüring Désirée, Reinach, Fachfrau Bewegungs- und Gesundheitsförderung EFZ; Note 5,5: Möschli Senja, Dornach, Fachfrau Gesundheit EFZ; Note 5,6: Battilana Jenny, Reinach, BäckerinKonditorin-Confiseurin EFZ; Binz Melissa, Aesch, Fachfrau Bewegungs- und Gesundheitsförderung EFZ; Gubler Etienne, Arlesheim, Automatiker EFZ; Werder David, Münchenstein, Elektroniker EFZ.


ARLESHEIM Amtliche Publikationen

ARLESHEIM

www.arlesheim.ch gemeindeverwaltung@arlesheim.ch Rücktritt von Stefanie Vitelli

Ersatzwahl in den Kindergartenund Primarschulrat Stefanie Vitelli hat per 31. Juli 2015 ihren Rücktritt aus dem Kindergarten- und Primarschulrat bekannt gegeben. Der Gemeinderat hat die Ersatzwahl (Majorzwahlverfahren) auf den 18. Oktober 2015 festgelegt. Wahlvorschläge sind bis spätestens Montag, 31. August 2015, bei der Gemeindeverwaltung Arlesheim einzureichen. Jeder Wahlvorschlag muss Vorname, Name, Geburtsdatum, Beruf bzw. Tätigkeit, Wohnadresse und Heimatort der vorgeschlagenen Person sowie deren Zustimmung enthalten. Weiter muss jeder Wahlvorschlag von mindestens 15 Stimmberechtigten unterschrieben sein. Eine stimmberechtigte Person kann nur einen Wahlvorschlag unterzeichnen. Formulare können bei der Gemeindeverwaltung Arlesheim oder auf der Homepage des Kantons unter www.baselland.ch (Politische Rechte/Wahlvorschläge/Gemeindewahlen/Einheitsformular Majorz) bezogen werden. Sofern eine Stille Wahl zustande kommt, wird der Wahlgang widerrufen. Der Gemeinderat

Intime Erinnerungen, berührende Songs und tiefe Gefühle

Baselbieter Freiwilligenarbeit 2015 Der Kanton Basel-Landschaft honoriert Personen, Institutionen und Organisationen, welche sich im Sozialbereich ehrenamtlich engagieren. Die Einsätze müssen gemeinnützigen, nicht kommerziellen Charakter aufweisen. Anmeldeschluss ist der 31. August 2015. Zu gewinnen gibt es ein Preisgeld von CHF 5000.–. Weitere Informationen sowie die Teilnahmebedingungen und –formulare können auf www.freiwilligenpreis.bl.ch heruntergeladen werden. Die Gemeindeverwaltung

Anneliese Bösch

98. Geburtstag Am Montag, 20. Juli 2015 feiert Frau Anneliese Bösch, wohnhaft am Bromhübelweg 15 in Arlesheim, ihren 98. Geburtstag. Wir gratulieren herzlich und wünschen der Jubilarin alles Gute, Zufriedenheit und viel Freude. Der Gemeinderat

Holte die Erinnerungen ins Hier und Heute: Der Hamburger Schauspieler Alfred Sieling in der Scheune.

Im Alter wieder in Schwung kommen Unsere nächsten Kurse finden statt vom 17. August bis 5. Oktober, jeweils montags, um 10.10 Uhr (1. Gruppe) und um 11.10 Uhr (2. Gruppe). Pro Gruppe können maximal 14 Menschen teilnehmen. Ebenfalls vom 17. August bis 5. Oktober findet – jeweils am Montagnachmittag von 14.15 bis 15 Uhr – ein Kurs für Menschen mit einer Gehschwäche/-behinderung statt. In diesem Kurs mit maximal 12 Menschen werden die Übungen im Sitzen erlernt. Die Kursgebühr für den gesamten Kurs (9 Termine) beträgt jeweils 225 CHF. Kursort ist für alle Kurse das Therapiehaus der Klinik Arlesheim. Interessiert am Mitmachen? Haben Sie noch Fragen zu den Kursen? Dann rufen Sie am besten gleich an: Therapiesekretariat der Klinik Arlesheim, Tel. 061 705 72 70. Verena Jäschke

Als Kultur-Sommerspecial fand am letzten Freitag die Veranstaltung «Der Song meines Lebens» in der Scheune im Sundgauer Hof statt – persönlich und emotional. Axel Mannigel

W

ehmut und Freude, Melancholie und Schönheit – der Erinnerungsabend voller Geschichten, wie Organisatorin Tina Kornfeld die Veranstaltung in ihrer Begrüssung nannte, hatte viel zu bieten. Rund 20 Interessierte waren gekommen. Manche von ihnen hatten den Fragebogen zum Song ihres Lebens ausgefüllt und auch eingeschickt (siehe «Wochenblatt» vom 4. Juni). Empfänger der Bögen war der Hamburger Schauspieler Alfred Sieling, der die Songs in der Scheune vorstellte und in eigenen Worten die dazugehörige Story erzählte. Da-

SPORTFÖRDERUNG

Stückelberger neuer Kommissionspräsident

GOTTESDIENSTE Katholische Gottesdienste in Arlesheim 16. Sonntag im Jahreskreis: Samstag, 18. Juli 17.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier Sonntag, 19. Juli 9.45 Münchenstein: Wortgottesdienst mit Kommunionfeier 10.00 Kloster Dornach: Gottesdienst mit Eucharistiefeier «Schlachtfeier» 11.15 Gottesdienst entfällt! Dienstag, 21. Juli 9.00 Gottesdienst entfällt! 9.30 Krypta: Rosenkranz, eucharistische Anbetung bis 12.00 19.00 Münchenstein: Gottesdienst mit Eucharistiefeier Mittwoch, 22. Juli 9.00 Gottesdienst entfällt! 14.30 Kloster Dornach: Gottesdienst mit Eucharistiefeier Donnerstag, 23. Juli 19.00 Krypta: Gottesdienst mit Eucharistiefeier

3

Preisausschreibung

KLINIK ARLESHEIM

Am 17. August beginnt unser nächster Eurythmie-Kurs 60+! Neu-Einsteiger sind dabei herzlich willkommen! Vorkenntnisse sind keine nötig, für den Kurs am Montagvormittag wird jedoch Steh- und Gehvermögen vorausgesetzt. Sie möchten im Alter wieder in Schwung kommen? Sie möchten etwas für sich tun und haben Freude am Bewegen? Dann sind unsere Eurythmiekurse für Seniorinnen und Senioren mit Nicole Ljubic, Heileurythmistin an der Klinik Arlesheim, vielleicht das Richtige für Sie. Sie lernen Übungen kennen, die Sie in der Lebensphase ab 60 Jahren wieder aufbauen und Ihnen eine Hilfe im Alltag sein können. Dabei werden hauptsächlich die Themen der Sturzprophylaxe, Aufrichtekraft, Koordination und Beweglichkeit aufgegriffen. Im Vordergrund steht vor allem das gemeinsame, freudige Üben!

Donnerstag, 16. Juli 2015 Nr. 29

20.00 Krypta: Anbetung und Rosenkranz bis 22.00 Freitag, 24. Juli 10.15 Obesunne: Kath. Gottesdienst Reformierte Kirchgemeinde Arlesheim Freitag, 17. Juli 10.15 Reformierter Gottesdienst im Andachtsraum der «Obesunne» Sonntag, 19. Juli 10.00 Predigtgottesdienst Pfarrer Thomas Mory zu Joh 6, 1–14: «Teilen statt kaufen». Anschliessend Kirchenkaffee Dienstag, 21. Juli 14.00 Zyschtigskaffi im Kirchgemeindehaus Mittwoch, 22. Juli 12.00 Mittagstisch im Kirchgemeindehaus An- und Abmeldungen jeweils bis Dienstag, 11.30, 061 701 31 61

WoB. Der 43-jährige Balz Stückelberger aus Arlesheim übernimmt das Präsidium der Kommission Leistungssportförderung. Er ist Nachfolger des verstorbenen Karl Rudin, der die Kommission während 15 Jahren präsidiert hatte. Balz Stückelberger ist Geschäftsführer des Arbeitgeberverbandes der Banken in der Schweiz. Der FDP-Landrat ist Vorstandsmitglied der parlamentarischen Gruppe Sport und engagiert sich ehrenamtlich im Zentralvorstand von Swiss Volley. Die Kommission Leistungssportförderung koordiniert die spezielle Förderung der sportbegabten Jugendlichen zusammen mit den zuständigen Dienststellen der Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion sowie den beteiligten Schulleitungen, Lehrpersonen, Erziehungsberechtigten, Trainerinnen und Trainern. Primäres Ziel ist es, sportbegabten Jugendlichen die erfolgreiche Kombination von Ausbildung und Leistungssport zu ermöglichen.

für hatte Sieling neben den Notizen und Songs auch seine Gitarre mitgebracht. «Ich bin für das Lagerfeuer zuständig, Sie für die brennende Scheune», wandte sich der Schauspieler mit einem Schmunzeln an das Publikum. Dann liess er «Don’t worry, be happy» erklingen, das Publikum wippte mit: Los gings! Authentische Erinnerungen Mit einfachen Worten, Witz und viel Einfühlungsvermögen stieg Sieling in die einzelnen Geschichten ein, erfasste die besondere Situation, die zum jeweiligen Song gehörte und transportierte sie sachte und doch ganz konkret ins hier und heute der Scheune in Arlesheim. Die insgesamt acht vorgestellten Storys datierten aus unterschiedlichen Jahrzehnten von den 50ern bis zu den 90ern. Manchmal war nicht ganz klar, ob Sieling sich oder den Protagonisten der Geschichte meint, wenn er in Ich-Form zu den Klängen seiner Gitarre erzählte. Der Hamburger blickte auf den Boden, an die Scheunendecke, in die Ferne, ins Publikum und (tief) nach innen. Zuweilen schien es, als suche er nach Worten, zögerte, pausierte und liess dann wieder

FOTO: AXEL MANNIGEL

der Intensität freien Lauf. All das machte die Erinnerungen authentisch, lebendig, eindringlich. Musik für besondere Momente Ob als Pflegekind in Arlesheim («Eine Handvoll Heimaterde»), mit der grossen Liebe in den Bergen («Ebony & Ivory»), als Teenager in den 80ern («Take on me»), im Zirkus in Zürich («Smile») oder beim Seifenkistenrennen («What’s up») – jede Geschichte ist mit einem wichtigen Schicksalsmoment verknüpft. Einen dieser Momente stellte eine Teilnehmerin sogar persönlich dar, indem sie ausdrucksstark vor dem versammelten Publikum zu ihrem Song tanzte. Den ganzen Abend über waren im Hintergrund Zitate zu lesen, die gerahmt auf dem Boden neben Sieling standen. Sie stammen aus dem von Marcus Kraft herausgegebenen Buch «Don’t Eat the Yellow Snow» und sind Titel von Songs, die Ratschläge und Lebensweisheiten beinhalten. Musik für besondere Momente eben, Musik wie an diesem emotionalen Abend in der Scheune mit Tränen, Lächeln und einem verträumten Blick in den Augen.


Donnerstag, 16. Juli 2015 Nr. 29

ARLESHEIM

BASELBIETER OLYMPIA-TEAM

Praxisschliessung

Viktor Röthlin erteilte wertvolle Tipps Viktor Röthlin war Ehrengast am jährlichen Treffen des Baselbieter OlympiaTeams, das vom Sportamt Baselland im Hotel Bad Bubendorf organisiert wurde. Der Obwaldner Marathonspezialist, der im Jahr 2010 den Europameister-Titel, an den Weltmeisterschaften 2007 die Bronzemedaille und an den Olympischen Sommerspielen 2008 als Sechster ein olympisches Diplom gewonnen hatte, stellte die gezielte Vorbereitung auf einen Grossanlass, wie Olympische Spiele oder Weltmeisterschaften, in den Mittelpunkt seines Referats. Die Mitglieder des Olympia-Teams nahmen die zahlreichen Tipps des er-

folgreichen Sportlers interessiert entgegen und nutzten die Gelegenheit, dem Schweizer Rekordhalter im Marathonlauf Fragen zu stellen. Viktor Röthlin ermunterte die jungen Sportlerinnen und Sportler, ihre Ziele immer mit Zuversicht im Auge zu behalten und Hindernisse, die sich ihnen in den Weg stellen, stets zu überwinden. «Rückschläge gehören zu einer Sportkarriere. Mich hat jeder Rückschlag noch stärker gemacht», erklärte Viktor Röthlin. Dem Baselbieter Olympia-Team gehören aktuell drei Sportlerinnen und fünf Sportler an. Das sind Mario Dolder (Zeglingen, Biathlon), Tobias Fankhau-

ser (Hölstein, Handbike), Gregori Ott (Liestal, Leichtathletik), Marquis Richards (Arlesheim, Leichtathletik), Janika Sprunger (Bubendorf, Springreiten), Florian Staub (Aesch, Degenfechten), Sandra Thalmann (Pratteln, Eishockey) und Sylvie Wirth (Arisdorf, Trampolinspringen). Diese Sportlerinnen und Sportler visieren die Teilnahme an den nächsten Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio oder an den Winterspielen 2018 in Pyeongchang an. Auf ihrem Weg werden sie vom Kanton Basel-Landschaft mit einem Beitrag aus dem Swisslos Sportfonds unterstützt.

VEREINSNACHRICHTEN Arlesheim Verein «AHE – Arleser hälfe enand». Angebot: Diverse Hilfsleistungen des täglichen Bedarfs zu bescheidenen Preisen. Auskunft bei der Geschäftsführung. Öffnungszeiten des Büros im Untergeschoss der Gemeindebibliothek, Ermitagestrasse 2: Dienstag und Freitag 15.30–17.30 Uhr, Mittwoch 9.00–11.00 Uhr. 061 701 55 45. Altersturnen Arlesheim. Jeden Montag 17.00–17.50 und 18.00–18.50 Uhr in der Turnhalle am Domplatz. Auskunft: 061 701 21 26. Altersverein Arlesheim und Umgebung. Präsidentin: A.-M. Scherler (061 701 43 69). Aktivitäten: Ausflüge, Info-Veranstaltungen, Jassturniere, Weihnachtsfeiern. Werden auch Sie Mitglied! Mehr unter www.ava-arlesheim.ch. Adresse: Postfach 106, 4144 Arlesheim. Basketball-Club Arlesheim. U12 (gemischt 2001 und jünger): Mi + Fr 17.00–18.00 Hagenbuchen; HU14 (1999 + 2000): Mi + Fr 18.00–19.30 Gerenmatte I;HU16 (1997 + 1998): Mi + Fr 18.00–20.00 Hagenbuchen; HU19 (1994–1996): Mo 18.30–20.00 Hagenbuchen, Di 20.00–21.30 Gerenmatte I; DU14 (1999 + 2000): Mo 18.30–20.00 Gym. Münchenstein + Fr 18.30–20.00 Gerenmatte II; DU16 (1997 + 1998) + DU19 (1994–1996): Mi 18.30–20.00 + Fr 18.30–20.00 Gym Münchenstein; H2L 1: Mo + Mi 20.00–22.00 Hagenbuchen; H2L 2: Fr 20.00–22.00 Hagenbuchen; H3L: Mo 20.00–21.30 Gerenmatte I, Mi 20.00–22.00 Hagenbuchen; H4L 1: Mi 20.00–21.30 Gerenmatte I; H4L 2: Fr 20.00–21.30 Gerenmatte I. Weitere Auskünfte bei Martin Spörri 061 405 42 20 (G), 079 351 89 28 (P), info@bc-arlesheim.ch oder unter www.bc-arlesheim.ch

Monats im Restaurant Mühle Aesch BL. Kontakt: August Dietrich, Arlesheim, 061 701 27 86. Domchor Arlesheim. Probe Dienstag 20.15– 21.45 im Domhofkeller. Information: Carmen Ehinger, 061 701 27 44. Präsidentin: Jarmila Roesle, 061 702 14 00. FC Arlesheim. Der Fussballclub bietet Trainingsmöglichkeiten für alle. Geselligkeit auf dem Sportplatz und im Clubhaus in den Widen ist uns wichtig. Co-Präsidenten: Lumir Kunovits, 079 796 32 87, lumir.kunovits@fcarlesheim.ch und Flurin Lutz, 079 614 70 73, flurin.lutz@ fcarlesheim.ch. Junioren, Juniorinnen und Aktive melden sich bei Flurin Lutz. Zusätzliche Infos und viel Spannendes auf www.fcarlesheim.ch FDP.Die Liberalen Arlesheim. Kontaktadressen: Balz Stückelberger, Präsident, Mobil: 079 628 20 28; Hannes Felchlin, Vizepräsident, info@fdp-arlesheim.ch, www.fdp-arlesheim.ch, www.treffpunkt-schule.net Feldschützengesellschaft Arlesheim. 300m Schiessen. Ab Do, 9.4.2015, 18 Uhr Beginn Training 300m, Schiessanlage Gobenmatt Arlesheim. Interessierte 300m Schützen/Innen sind herzlich willkommen. Weiter Infos: www.fsg-arlesheim.ch Frauenverein Arlesheim. Auskunft über Veranstaltungen und Mitgliedschaft erteilt die Präsidentin, Daniela Reith Plattner, Blauenstrasse 15, 4144 Arlesheim, Tel. 061 702 28 26. GGA Arlesheim. Präsident: Oswald Mathis, Neumattstrasse 56, 061 701 44 14. Geschäftsstelle: Hanspeter Born, Reichensteinerstrasse 23, 061 703 92 10. Bei Störungen im Kabelnetz, 061 821 00 10, WD RegioNet AG, 4710 Balsthal.

Boccia-Club Arlesheim. Schwimmbadweg 14, Arlesheim (bei der Dreifachturnhalle). Bei gutem Wetter Spielbetrieb und Geselligkeit mittwochs ab 15 Uhr. Kontakt: Toni Lerch, Präsident, In den Hagenbuchen 8, Arlesheim, 061 701 28 84, www.boccia-arlesheim.ch

Gemeindebibliothek Arlesheim. Kathi Jungen, Ermitagestrasse 2, 4144 Arlesheim, Tel. 061 701 97 13, Fax 061 701 97 14. Öffnungszeiten: Mo geschlossen, Di 14.30–18.30; Mi 9.00–11.00 und 14.30–18.30; Do 14.30–18.30; Fr 14.30–19.30; Sa 10.00–12.30 Uhr. Während der Schulferien: Fr 14.30–20.00 Uhr.

Briefmarkensammlerverein Birseck. Infos, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des

glp Grünliberale Partei. Ortsgruppe Arlesheim, 4144 Arlesheim. arlesheim@grunliberale.ch, www.arlesheim.grunliberale.ch; Präsident: Jean-Claude

Liebe Patientinnen, liebe Patienten, hiermit teile ich Ihnen mit, dass ich meine Praxis leider aus gesundheitlichen Gründen per Ende Juli schliessen werde. Nach meinem schweren Brandunfall im August 2013 habe ich am 1. Oktober 2014 wieder zu arbeiten begonnen. Als Folge dieses Unfalls musste ich mich im Dezember 2014 und im Juni 2015 einem Eingriff unterziehen. Am 20. Juli 2015 wollte ich nach erfolgter Rehabilitation wieder zu arbeiten beginnen. Leider erlitt ich am 11. Juli 2015 einen Rückfall, der mich dazu zwingt per 31. Juli 2015 meine Praxis zu schliessen und einen Nachfolger zu suchen der Sie weiter betreuen wird. Sobald die Übernahme stattgefunden hat, werde ich Sie wieder im «Wochenblatt» orientieren. Von ganzem Herzen und mit ein paar Tränen danke ich Ihnen allen für das geschenkte Vertrauen die letzten 31 Jahre und wünsche Ihnen gute Gesundheit, alles liebe und gute. Mit herzlichen Grüssen Dr. med. H. U. Hübscher

Fausel, Mobile 079 222 80 84. Hauseigentümerverein Arlesheim. Sekretariat: Frau Ursula Meier-Thüring Tel. 061 701 14 13. Rechtsberatung: Herr Dominik Lüscher, c/o Bürgschaftsgenossenschaft Baselland, Tel. 061 416 82 24, E-Mail: dluescher@bgbl.ch Jodlerclub Arlesheim. Probe jeden Donnerstag 19.45 – 21.45 Uhr im Domplatzschulhaus. Neue Sänger stets willkommen. Auskunft: E. Binggeli, Präs., 061 411 15 94. Jugendhaus Arlesheim. Öffnungszeiten: Dienstag: 15–18 Uhr, Mittwoch: 14–18 Uhr, Donnerstag: 15–18 Uhr, Freitag: 16–18 Uhr / 20–23 Uhr, Samstag: 14–18 Uhr / 20–23 Uhr, Sonntag 14–17 Uhr (2. und 4. im Monat). Weitere Auskünfte unter der Nummer 061 701 34 44. Jungwacht/Blauring Arlesheim. Sinnvolle Freizeitbeschäftigung für alle Mädchen und Buben von 6 bis 16 J., z. B.: Zeltlager, Seifenkistenrennen, Kerzenziehen, Seilbrücke, Kochen, Schnitzeljagd, Feuermachen, Geländespiele, Schmuck basteln, Abenteuer, Spiele erfinden… Gruppenstunden jeden Samstag, 14–16 Uhr. Präses ist Michael Meier: michimeier@gmx.net, Tel. 079 226 03 42, www.jubla-arlesheim.ch Kath. Frauenverein Arlesheim. Die Veranstaltungen sind jeweils im Pfarrblatt publiziert. Kontaktadressen: Moni Allemann, Präsidentin, Au-strasse 47, 4144 Arlesheim, 061 701 77 58. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen! Kinderschachclub Arlesheim. Kurse für Kinder ab 6 Jahren und für Jugendliche. Freitags: EinsteiPublizieren Sie Ihre Vereinsnachrichten im «Wochenblatt». Vorstandsmitglieder, Kontaktpersonen, Trainingszeiten, Mitgliederwerbung etc. Bis 5 Zeilen Bis 10 Zeilen Bis 15 Zeilen

Fr. 93.– pro Jahr Fr. 186.– pro Jahr Fr. 279.– pro Jahr

AZ Anzeiger AG, 4144 Arlesheim 061 706 20 20, inserate@wochenblatt.ch

ger, 16.15–17.00 Uhr; Anfänger, 17.00–18.00 Uhr; Fortgeschrittene, 18.15–19.15 Uhr. Auskunft und Anmeldung: 061 702 20 92 oder www.kinderschachclub-arlesheim.ch. Männerchor Arlesheim. Chum doch au cho singe! Mer hän jede Donnschtig Prob, und zwar zobe am achti in dr Aula vom Geremattschuelhus. Neui Sänger wärde abgholt. Uskunft: Victor Gass, Kirchbündtenstr. 5, 4107 Ettingen, 061 721 64 37, oder über eins von unsere Aktivmitglieder. www.maennerchor-arlesheim.ch Männerriege Arlesheim. (Faustball, Volleyball, Gymnastik) Mittwoch 19 Uhr, Turnhalle Gerenmatten (im Sommer Sportplatz Hagenbuchen). Präsident: Attilio Restelli, Brachmattstr. 1, 4144 Arlesheim, 061 302 45 32, www.mr-arlesheim.ch Musikverein Arlesheim. Gesamtprobe jeden Freitag, Zusatzprobe am Dienstag, jeweils ab 20.00 in der Domplatz-Turnhalle. Jugendmusik Arlesheim. Probe jeden Dienstag ab 18.30 Uhr in der Domplatz-Turnhalle. Kontakt: Beat Marti, Präsident (061 701 81 92) oder unter www.mv-arlesheim.ch Orchesterverein Arlesheim. Proben jeden Di 19.30 Uhr, Aula Gerenmatt. Musikbegeisterte Streicher und Bläser sind herzlich willkommen. Kontakt: Andreas Nüesch, Präsident (061 751 70 45) oder unter www.orchester-arlesheim.ch Pfadiabteilung Rychestei. Aaron Messmer v/o Azamo, azamo@rychestei.ch, 079 792 10 84, www.rychestei.ch SLRG Sektion Birseck. Wintertraining im Hallenbad Dornach. Jugendgruppen (7- bis 16-Jährige): jeden Mi 18.20–19.20 und 19.20–20.20 Uhr. Aktive (ab 16 Jahren): jeden Mi 20.30–22.00 Uhr. Anfängerschwimmkurse: Mi 17.30–18.10 Uhr. Weitere Auskünfte: www.slrg-birseck.ch Sozialdemokratische Partei (SP) der Schweiz, Sektion Arlesheim. Kontaktadresse: Marie Regez, Tel.

077 442 87 82, Präsidentin. Mehr unter: www.sp-arlesheim.ch Spitex Birseck. Geschäftsstelle, Loogstrasse 24, 4142 Münchenstein; Hilfe und Pflege zu Hause, Mütter- und Väterberatung, in der Oase, Im oberen Boden 26, 4144 Arlesheim. Tel. 061 417 90 90, Mo–Fr 8.00–11.00/15.00–16.00 Uhr, übrige Zeit Telefonbeantworter. Fax 061 417 90 99, E-Mail: info@spitex-birseck.ch Sportfischer Arlesheim. Präsident: Bernard Zwicky, Baselstrasse 8, 4144 Arlesheim, 061 701 21 26, vbzwicky@sunrise.ch Stiftung Sunnegarte. Familienergänzende Kinderbetreuung in Tagesheim, Tagesfamilien oder schulergänzender Tagesbetreuung/Mittagstisch. Auskunft: Stiftung Sunnegarte, Stollenrain 11, 4144 Arlesheim, 061 701 85 81. Tennisclub Arlesheim. Der Tennisclub im Dorf und mitten im Sportzentrum von Arlesheim für Aktive, Breitensportler und Junioren. Ausgewiesener Clubtrainer für Trainings, Interclubmeisterschaften, Clubanlässe und Turniere. Kontaktperson: René Piesker (Präsident), 061 701 98 05. Tennisclub Reichenstein Arlesheim. Tennis und Clubleben an attraktiver Lage. Trainings für Erwachsene und Junioren, clubinterne Anlässe und Turniere. Kontaktperson: Hugo Guler, 079 458 94 90, www.tcreichenstein.ch Turnverein Arlesheim. Der polysportive Verein für Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer. Jugend: MuKi, KiTu, polysportive Mädchen- und Knabenabteilungen, Badminton, Handball, Volleyball, Leichtathletik, Break-Dance, Hip-Hop, Aerobic, Trampolin. Erwachsene: Aerobic, Badminton, Frauenturnen, Gymnastik, Leichtathletik, Trampolin, Volleyball, Unihockey. Kursangebote: Turnen für Alle, Gesundheitsturnen für Senioren, Tao & Tanz. Auskunft unter 079 547 55 98 oder auf www.tvarlesheim.ch.

061 717 80 80 461189

4


REINACH Amtliche Publikationen

REINACH

www.reinach-bl.ch Gemeinde Reinach, Hauptstrasse 10, 4153 Reinach, 061 716 44 44, info@reinach-bl.ch

5

Donnerstag, 16. Juli 2015 Nr. 29

«Ich liebe diesen Ort mit dörflichem Charme und städtischem Charakter»

Stadtbüro: 8.30 –12 Uhr und 14 –17 Uhr und Freitag bis 16 Uhr

Abteilungen: 8.30 –12 Uhr sowie nach Vereinbarung Bestattungsbüro: 8.30 –12 Uhr, ausserhalb der Öffnungszeiten: Nach Vereinbarung Rechtsauskunft Birseck: 1. und 3. Dienstag im Monat, 17 –18 Uhr

AUS DEM EINWOHNERRAT

ONLINE TIPP

Erwahrung der Ergänzungswahl eines Mitglieds in den Einwohnerrat

Defekte Strassenlampen und illegale Abfälle melden

Mit Beschluss vom 23. Juni 2015 erklärte der Gemeinderat Andreas Suppiger für den vakanten Sitz im Einwohnerrat als in Ergänzungswahl für den Rest der Amtsperiode bis 30. Juni 2016 gewählt. Nachdem innert der gesetzlichen Frist von 3 Tagen keine Beschwerde erhoben wurde, hat der Gemeinderat das Wahlergebnis an seiner Sitzung vom 7. Juli 2015 erwahrt. Der Gemeinderat gratuliert Andreas Suppiger zu seiner Wahl in den Einwohnerrat.

DIE GEMEINDE INFORMIERT Aus dem kantonalen Krisenstab

Feuerverbot im Wald und am Waldrand Durch die starke Hitze der letzten Tage besteht in den regionalen Wäldern grosse Waldbrandgefahr. Es gilt weiterhin ein Feuerverbot im Wald und an Waldrändern. • Es ist verboten, im Wald und an Waldrändern Feuer zu entfachen. Dies gilt auch für eingerichtete Feuerstellen, sowie für selbst mitgebrachte Holz-/Kohle-Grills. Es ist verboten brennende Zigaretten, andere Raucherwaren oder Streichhölzer wegzuwerfen. • Beim Abbrennen von behördlich bewilligten Feuerwerkskörpern muss zwingend ein Abstand von mindestens 200 Metern zum Wald eingehalten werden. • Das Steigenlassen von «Heissluftballonen / Himmelslaternen» (gekaufte oder selbstgebastelte), die durch offenes Feuer angetriebenen werden, ist generell verboten. Weitere Informationen finden Sie unter www.kks.bl.ch.

Verkürzte Öffnungszeiten des Stadtbüros während den Sommerferien In den Sommerferien, vom 6. Juli bis 14. August 2015, ist das Stadtbüro am Mittwoch nur bis 17 Uhr geöffnet.

Abfuhrdaten

Der Werkhof der Gemeinde Reinach ersetzt regelmässig die defekten Lampen der Strassenbeleuchtung. Dazu ist auch die Mithilfe der Bevölkerung nötig. Nicht immer entdecken die Mitarbeitenden des Werkhofs eine defekte Strassenlampe selbst, denn je länger die Tage werden, ist die Beleuchtung bereits wieder ausgeschaltet, bis sie unterwegs sind. Ebenfalls froh um Hinweise aus der Bevölkerung ist der Werkhof bei herumliegendem losem Abfall, wenn Abfallsäcke vergessen wurden oder Abfallkübel überfüllt sind. Kontaktmöglichkeiten: telefonisch 061 716 44 44 oder auf www.reinach-bl.ch mit dem Online-Formular «Störungsmeldungen».

AMTLICHE MITTEILUNGEN Spezialisiert auf Bildungsfragen aller Art: Die neue Einwohnerratspräsidentin Christine Dollinger.

Baugesuche 056/15 Gesuchsteller - Küng Ralf und Claudia, Hochwaldstrasse 35, 4153 Reinach – Projekt - Umbau EFH und Einbau Cheminée – Parz. 1140, Unterer Rebbergweg 25 – Projektverfasser Bühler & Partner AG, Wuhrmattstrasse 2, 4103 Bottmingen 058/15 Gesuchsteller - Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG, Dufourstrasse 40, 9001 St. Gallen – Projekt - Zweckänderung und Umbau Restaurant in Büro (EG) sowie Anbau Plattformlift (aussen) – Parz. 282, Hauptstrasse 6 – Projektverfasser - Burckhardt Immobilien AG, Dornacherstrasse 210, 4002 Basel 059/15 Gesuchsteller - Schreinerei Caruso GmbH, Kiesstrasse 50, 4153 Allschwil – Projekt – Zweckänderung: neu Schreinerei (EG) – Parz. 7793, Kägenhofweg 4 – Projektverfasser - Baschung Consulting GmbH, Stationsstrasse 14, 6023 Rothenburg Die hier aufgeführten Baugesuche orientieren Sie über die laufenden Bauvorhaben. Sie wurden in der laufenden Woche publiziert. Detaillierte Informationen über die Planauflage- und Einsprachefristen entnehmen Sie bitte dem Amtsblatt des Kantons Basel-Landschaft, den Aushängen in den Schaukästen der Gemeinde oder der Reinacher Homepage unter der Rubrik «Amtliche Mitteilungen» (www.reinachbl.ch).

21. Juli 2015 Grünabfuhr Gesamte Gemeinde 22. Juli 2015 Häckseldienst Gesamte Gemeinde Details zu den Abfalltouren finden Sie in der Abfallfibel der Gemeinde, auf www.reinach-bl.ch sowie auf der App der Gemeinde als Push-Kanal.

Seit dem 29. Juni ist Christine Dollinger neue Einwohnerratspräsidentin. Im Interview erzählt sie von Politik, von Bildung und von ihrer Verbundenheit mit Reinach. Axel Mannigel Wochenblatt: Frau Dollinger, Sie sind mit 33 von 34 Stimmen zur neuen Einwohnerratspräsidentin gewählt worden. Wie bewerten Sie selbst dieses Ergebnis? Dollinger: Es ist überwältigend, derart partei- und fraktionsübergreifend von allen gewählt zu werden – denn die eine fehlende Stimme ist ja meine eigene. Ich empfinde das als grossen Vertrauensbeweis. Dass auch meine Vizepräsidentin Ines Zuccolin mit demselben Ergebnis gewählt wurde, freut mich sehr. Sie sind bereits seit 2004 im Einwohnerrat. War es Ihr Wunsch, nach all den Jahren nun dessen Präsidentin zu werden? Dollinger: Das Einwohnerratspräsidium war kein ausgemachtes Ziel, denn ich liebe es zu politisieren. Die Präsidentschaft hat aber eine andere Funktion. Zwar ist das wohl nirgendwo reglementarisch festgelegt, aber es ist nicht üblich, dass man auf dem Podium das Wort ergreift. Ausser eben, um die Sitzung zu leiten und für Mitteilungen. Als Präsidentin der Kommission für Bildung, Soziales und Gesundheit (BSG), die ich weiterhin bleibe, wird mir das nicht nur leichtfallen: Schulraumkonzept, Subjekt-Objekt-Finanzierung, familienergänzende Kinderbetreuung, Schulsozialarbeit auf Primarstufe – das sind alles Themen, zu denen ich eine Meinung habe, die ich auch gerne im Rat vertreten würde. Dennoch freue ich mich sehr auf das kommende Jahr und bin mit ganzem Herzen dabei.

Welche Pläne und Visionen, haben Sie als Einwohnerratspräsidentin 2015/ 16? Dollinger: Zuallererst bin ich eine Integrationsfigur. Ich werde an Festen und Anlässen teilnehmen, dort den Rat repräsentieren und seine Grüsse überbringen. Ich vertrete dann keine Partei, sondern den Rat als Gesamtorgan, die Legislative der Stadt. In dieser Funktion möchte ich integrierend wirken. Die fraktions- und parteiübergreifende Zusammenarbeit und diejenige mit dem Gemeinderat ist mir auch im Einwohnerrat ein grosses Anliegen. Mit dem Präsidium erweitert sich das nun, weil ich noch mehr mit der Bevölkerung und den Vereinen in Kontakt komme. Als Einwohnerratspräsidentin sind Sie für ein Jahr höchste Reinacherin. Wie sieht Ihre Verbundenheit mit der Stadt vor der Stadt aus? Dollinger: Ich habe das Gefühl, dass ich hier angekommen bin. In meiner Jugend und auch Karriere war ich viel unterwegs. Ich bin in Basel aufgewachsen, habe in Genf studiert und war semesterweise in England und Frankreich. Später habe ich zeitweise in Pakistan, Bolivien und Italien gelebt und gearbeitet. Aber hier in Reinach habe ich seit 2002 Wurzeln geschlagen. Ich bin auch Reinacher Bürgerin und stolz darauf, denn ich liebe diesen Ort mit seinem dörflichen Charme und dem städtischen Charakter. Wenn ich von der Arbeit in Basel über den Therwiler Hügel komme, sehe ich das Dorf daliegen und weiss, hier ist mein Zuhause, hier sind meine Kinder aufgewachsen, hier kenne ich mich aus wie nirgendwo sonst. Im Einwohnerrat sind Sie für die SP im Einsatz. Warum haben Sie sich für diese Partei entschieden? Dollinger: Ich war noch nicht lange in Reinach, als mich eine Freundin anfragte, ob ich auf der SP-Liste kandidieren würde. Die ersten paar Jahre war ich parteilos im Einwohnerrat, denn ich wollte meine eigene Meinung vertreten. Doch die SP hat gepasst! Ich habe mich schon immer engagiert, draussen in der Welt und hier vor Ort,

FOTO: AXEL MANNIGEL

denn soziales Engagement ist mir wichtig. Eine Gesellschaft funktioniert nur, wenn es dem schwächsten Glied der Gesellschaft gut geht, und diesen Solidaritätsgedanken vertritt die SP für mich am besten. Auch wenn Sie sich als Präsidentin momentan zurücknehmen müssen, welche politischen Themen beschäftigen Sie aktuell? Dollinger: Meine Themen ergeben sich aus meiner Kommission: Bildung, Soziales, Gesundheit. Nach den Sommerferien wird ja HarmoS auf der Primarstufe eingeführt, das ist ein grosser Schritt. Ein Jahr länger Primarschule, mehr Schulraum und zum Teil neue Lehrmittel stellen eine grosse Herausforderung dar. Ich persönlich habe vor ein paar Jahren den Beruf gewechselt und mich zur Sekundarlehrerin für Deutsch, Englisch und Französisch ausgebildet. Nach vielen Jahren in der Privatwirtschaft wollte ich mich neu orientieren, zurück zu den sozialen Wurzeln und in einem Beruf arbeiten, der in der Gesellschaft etwas bewirkt. Durch meine Herkunft – ich stamme aus einem Lehrerhaushalt –, das Studium, die Lehrtätigkeit sowie meine Tätigkeit als Präsidentin der BSG kann ich mich inzwischen als ziemlich komplette Bildungspolitikerin bezeichnen. Neben Politik und Unterricht – was macht Christine Dollinger privat? Dollinger: Meine Familie ist mir sehr wichtig. Ohne diese Konstante geht es nicht. Ich nehme ja immer gerne Herausforderungen an und meine Familie gibt mir die Basis, diese zu meistern. Mein Mann, meine Kinder und das Haus hier mitten in Reinach – das ist der Ort, an dem ich mich entspannen kann. Wenn es die Zeit zulässt, treibe ich mehrmals in der Woche Sport, jogge, reite und mache Yoga und Pilates. Ich bin sehr gern in der Natur, wandere gerne, liebe aber auch Kunst und Kultur, gehe ins Theater und in Museen, zu Ausstellungen und Konzerten. Last but not least ist auch ein gutes Fest etwas, bei dem ich mich richtig erholen kann, denn ich bin gerne mit Menschen zusammen und liebe es zu diskutieren.

LESERBRIEF

Predigerhof: Gesperrte Strassen

K469214/003-738357

Im Artikel zur Schliessung des «Predigerhofes» wird Kritik an Strassen- und Wanderwegsperrungen im Zusammenhang mit Bauarbeiten von Alpiq, IWB und EBM angebracht. Diese Beanstandungen erachte ich aufgrund meiner gemachten Erfahrungen als gerechtfertigt,

denn auch ich sah mich letzten Winter veranlasst, wegen sinnlosen und schlecht beschilderten Wegsperrungen in jenem Naherholungsgebiet bei der Gemeindeverwaltung Reinach zu protestieren. Hansruedi Surer, Aesch


6

Donnerstag, 16. Juli 2015 Nr. 29

REINACH AUS DER GEMEINDE

Mit dem Luftschiff auf dem Spielplatz Landhof abheben Der Spielplatz Landhof ist neu gestaltet und bietet zahlreiche attraktive Spielelemente. Der Eröffnungsapéro findet am 17. August 2015 statt. Nachdem im Juni der Spielplatz Mischeli eröffnet wurde, lädt auch der zweitgrösste Quartierspielplatz Landhof wieder zum Spielen ein. Seit März wurde der Spielplatz komplett neu gestaltet und steht ab Dienstag den Kindern wieder zur Verfügung. Zahlreiche attraktive Spielelemente sorgen für neuen Spielspass, zum Beispiel ein Sand- und Wasserspielbereich oder die Spielfläche mit

einem Basketballkorb. Hauptattraktion ist der neue «Zeppelin», ein grosses Luftschiff, das erobert und danach selbst gesteuert werden kann. Wer richtig abheben will, schwingt sich mit der Seilbahn über den Spielplatz oder balanciert über die verschiedenen Kletterelemente. Am 17. August 2014 um 18h findet ein Eröffnungsapéro auf dem Spielplatz statt. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Als nächstes wird der Spielplatz Neueneichweg aufgewertet und im Frühjahr 2016 beginnt die Neugestaltung des Spielplatzes Surbaum. Gemeinderat Reinach

Hauptattraktion ist der neue «Zeppelin».

LESERBRIEF

Sparpläne des Kantons: Rettet das U-Abo Es wird also mal wieder gespart. Jahrelange Misswirtschaft durch die bürgerlichen bekommen jetzt also unter anderem die öV-Benutzer zu spüren. Die 25.– Franken Subvention, die der Kanton pro Monat pro U-Abo zahlt, sollen nun vom Benutzer bezahlt werden. Das sind im Jahr 300.– mehr. Bei den Strassenprojekten hingegen wird nicht gespart. Natürlich nicht, die wird es ja brauchen, wenn ein Teil der

U-Abo-Besitzer auf das Auto umsteigt. Man muss sich schon fragen, was unsere Regierung damit bezwecken will. Es ist völlig klar, dass gespart werden muss, aber sollten wir uns nicht zuerst überlegen, ob es nicht Sinn macht, bei Luxusbauprojekten zurückzustecken anstatt die öV-Benutzer, die durch die Benützen des öV auch einen Teil zum Umweltschutz beitragen, zu

bestrafen? Scheinbar sieht unsere Regierung ihre Fehler nicht ein und schadet so vor allem Familien, Jugendlichen und nicht zuletzt der Natur. Sind Sie auch der Meinung, dass hier am falschen Ort gespart wird? Unterzeichen Sie die Petition «Rettet unser UAbo», welches Sie unter http://bl.juso.ch/u-abo/ finden. Léonie Laukemann, Grüne Reinach, Aesch. Pfeffingen

LESERBRIEF

Griechenland und Muttermilch Das diesjährige Sommerloch hält sich bis jetzt dank griechischen Schlagzeilen ziemlich in Grenzen. Das Pokerspiel der griechischen Regierung mit der EU hält die Medien auf Trab und jeden Tag wird über einen möglichen Ausgang für den Folgetag geschrieben. Ob das griechische Finale im Schuldenstreit mit der EU positiv oder negativ ausfallen wird, darüber scheiden sich die Geister. Man kann von der griechischen Regierung halten, was man will, bewundernswert ist allemal die unbeugsame

und kämpferische Art und Weise wie sie sich für ihr Land einsetzt. Da sieht man kein Zaudern und Zittern gegenüber der EU. Trotz Abgrundsituation kämpft die griechische Regierung für ihr Land und will den Stolz der Hellenen wahren. Wie schön wäre es doch, wenn unser Bundesrat und andere Schweizer Politiker sich auch so für die Schweiz einsetzten und nicht gleich bei der ersten Kritik aus dem Ausland zu zaudern begännen. Das wäre wirklich ein Freudenereignis. In die Geschichte zurückblickend hatte die

Schweiz auch mal ein selbstbewussteres Auftreten als heute. Apropos Geschichte: noch nie hatten so viele Politiker so wenig Ahnung von Geschichte wie heute, auch in der Schweiz. Da kommt es einem auch sehr seltsam vor, wenn in Zürich der Erhalt des Lehrstuhls für Schweizer Geschichte zur Diskussion steht, dafür aber der weltweit erste Lehrstuhl für Muttermilchforschung dank einer Stiftung gegründet wird … Ihnen allen eine schöne Sommerzeit! Adrian Billerbeck, SVP Einwohnerrat

JODLERKLUB REINACH

Gemütlichkeit an der Jodlerchilbi Warum nicht wieder einmal gemütlich zusammensitzen und mit Freunden oder Bekannten plaudern, und dies bei lüpfiger Volksmusik, fröhlichen wie auch anmutigen Jodelliedern, Alphornklängen, und zwischendurch köstliche Leckereien geniessen? All dies bietet auch dieses Jahr wieder unsere traditionelle Jodlerchilbi, und zwar am Wochenende vom 25./26. Juli, diesmal zum ersten Mal mitten im Dorf auf dem Ernst Feigenwinter-Platz (beim Heimatmuseum).

Am Samstag ist die Festwirtschaft ab 17 Uhr geöffnet; das Programm beginnt um 19 Uhr. Unser Jodlergastklub (Jodlergruppe Uebeschisee) wie auch unsere Musikkapelle (Eggiwil) kommen aus dem Bernbiet zu uns ins Birseck und versprechen beste Unterhaltung. Am Sonntag findet um 10.30 Uhr auf dem Chilbi-Platz ein ökumenischer Gottesdienst statt, wobei auch die Festwirtschaft bereits geöffnet ist. Wir bieten Ihnen viele Leckereien an, lassen Sie sich verwöhnen. Ab 13 Uhr läuft wie-

DIE POLIZEI MELDET

GESCHÄFTSWELT

Velodieb geschnappt

Hochwertige Umbauten aller Art

WoB. Am Mittwochabend, 8. Juli, gegen 20.40 Uhr, beobachtete ein aufmerksamer Passant im Bereich der Tramstation Landererstrasse, wie ein zunächst unbekannter Mann ein Velo entwendete. Nachdem der mutmassliche Velodieb bemerkt hatte, dass er beobachtet wird, ergriff er per Velo die Flucht. Zusammen mit einem Autofahrer, der die Situation erkannt und spontan seine Hilfe angeboten hatte, nahm der 36-jährige Passant die Verfolgung auf und konnte den Flüchtenden kurze Zeit später bei der Unterführung Schönmattstrasse festhalten, bis die alarmierte Polizei Basel-Landschaft vor Ort war. Die Polizei nahm den mutmasslichen Velodieb fest; es handelt sich um einen 35-jährigen Elsässer. Er wurde vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft hat gegen ihn ein entsprechendes Strafverfahren eröffnet. Polizei und Staatsanwaltschaft prüfen nun, ob der Mann allenfalls für weitere, ähnlich gelagerte Delikte in Frage kommt.

PR. Bereits seit 1991 steht die Krüsi Raum GmbH an der Klarastrasse 2 in Allschwil für qualitativ hochwertige Umbauarbeiten aller Art. Ob für WohnArbeits- oder Gewerberäume, das Team von Krüsi Raum setzt kleinere und mittlere Projekte mit viel Ideenreichtum und Kostentreue termingerecht um. Ein Bauvorhaben steht und fällt mit der Konzeption. Die Krüsi Raum GmbH bietet Privatpersonen und Firmen ein professionelles Projektmanagement aus einer Hand. «Wir planen und organisieren die Projekte unserer Kunden vom ersten Bleistiftstrich bis hin zum erfolgreichen Abschluss des Umbau- oder Sanierungsvorhabens», erläutert Geschäftsführer Werner Krüsi. Noch bevor die erste Säge angesetzt wird, zeichnen die Experten von Krüsi Raum mithilfe der führenden Planungssoftware CAD ein detailgenaues Bild des fertigen Umbaus in 3D. Weitere zentrale Bestandteile der breiten Dienstleistungspalette von Krüsi Raum sind die

derum eine bunte Palette an Unterhaltung, diesmal mit dem JDQ Bärgfründe Thun und dem Baselbieter SQ Flüeblüemli. An beiden Tagen wird das Programm umrahmt vom klubeigenen Alphorn-Duo «Surbaum». Und bei mutigem Zugreifen lacht ihnen sicherlich auch bei unserer reichhaltigen Tombola das Glück. Wir freuen uns auf ihren Besuch. Bitte beachten Sie das Inserat in der nächsJodlerklub Reinach ten Woche!

exakte Budgetierung, ein lückenloser Terminplan, die Auswahl der besten Handwerker und die präzise Koordination aller auszuführenden Arbeiten. Steht ein Umbauvorhaben ins Haus? Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Termin unter der Nummer 061 481 09 60 oder via E-Mail info@kruesiraum.ch. Das Team der Krüsi Raum GmbH freut sich darauf, Sie bei allen Fragen und Anliegen kompetent, persönlich und umfassend zu beraten. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter www.kruesiraum.ch.

WESPENNESTERBESEITIGUNG etc. zertifiziert / gesamte Regionen Natel 079 302 58 59 www.pilotti.ch 365 Tag/24 Std.


REINACH

Donnerstag, 16. Juli 2015 Nr. 29

7

GOTTESDIENSTE Röm.-kath. Kirchgemeinde Reinach Pfarrei St. Nikolaus Freitag, 17. Juli Seniorenzentrum Aumatt 10.15 Gottesdienst Samstag, 18. Juli Dorfkirche St. Nikolaus 14.30 Trauung 17.30 Vorabendgottesdienst mit Kommunionfeier Sonntag, 19. Juli Dorfkirche St. Nikolaus 10.30 Sonntagsgottesdienst mit Kommunionfeier Kloster Dornach 18.00 Regionaler Gottesdienst

Montag, 20. Juli

9.15 Gottesdienst im Seniorenzentrum Aumatt, Pfarrerin Florence Develey 10.30 Gottesdienst in der Mischelikirche, Pfarrerin Florence Develey. Predigttext: Markus 8,27–30 «Das Bekenntnis des Petrus» (Kinderhüeti Sonntags-Regenbogenland im Bistro Glöggli, Kirchgemeindezentrum)

Seniorenzentrum Aumatt 14.30 Rosenkranzgebet Dienstag, 21. Juli Dorfkirche St. Nikolaus 19.00 Rosenkranzandacht Mittwoch, 22. Juli

In den Sommerferien bleibt das Bistro Glöggli vom Samstag, 4. Juli, bis Montag, 27. Juli 2015, geschlossen. Die Sonntagapéros nach dem Gottesdienst finden wie immer im Bistro Glöggli statt.

Dorfkirche St. Nikolaus 9.15 Gottesdienst Donnerstag, 23. Juli Pfarreizentrum St. Marien Kein Gottesdienst

Chrischona-Gemeinde Reinach-Münchenstein Wiedenweg 7, Reinach Tel. 061 711 17 16

Ev.-ref. Kirchgemeinde Reinach Sonntag, 19. Juli

www.chrischonareinach.ch Sonntag, 19. Juli 10.00 Gottesdienst mit BewegungPlus (CBB), Predigt: Martin Schneider, separates Kinderprogram Gemeinde evangelischer Christen Birseck GECB Kägenhofweg 2–4, 4153 Reinach www.gecb-reinach.ch Sonntag, 19. Juli 9.30 Gottesdienst, Sonntagsschule und Kinderhort Dienstag, 21. Juli 19.30 Hauskreise in der Region Birseck Kontaktadresse und Infos: Josef Imfeld, 061 751 48 64

BewegungPlus (Christliches Begegnungszentrum Birseck), www.cbb-reinach.ch, Kägenstrasse 14, 3. Stock, Infotel 079 229 22 53 Sonntag, 19. Juli 10.00 Gemeinsamer Gottesdienst in der Chrischonagemeinde, Wiedenweg 7. Kein Gottesdienst im CBB

Neuapostolische Kirche Reinach Zihlackerstrasse 32 Sonntag, 19. Juli 9.30 Gottesdienst Mittwoch, 22. Juli 20.00 Gottesdienst

VEREINSNACHRICHTEN Reinach Elternbildung Reinach. Durchführung von Kursen und Vorträgen unter Leitung erfahrener Fachkräfte für Eltern und Kinder. Sekretariat EBR, c/o FAZ OASE, Wiedenweg 7, Reinach. www.elternbildungreinach.ch. Babysittervermittlung: 077 444 48 14. Familienzentrum OASE, Wiedenweg 7, Reinach. Caféteria mit Spielzimmer, Mo–Do, 14–17 Uhr, Mittagstisch, Bastelnachmittage, Kurse. Auskunft: 061 712 12 48. www.elternbildungreinach.ch Faustball. Di 19.00–21.00 Uhr, Fiechtenhalle, Präsident: Roger Wenger, Hinterkirchweg 6, 4153 Reinach, 061 711 09 61. Neumitglieder sind jederzeit herzlich willkommen.

GLP grünliberale Partei. Präsident Sektion Reinach, Aesch, Pfeffingen: Jean-Jacques Welz, Im Noll 17, 4148 Pfeffingen, Tel. 061 751 19 59 (G), 061 722 00 72, E-Mail: maya.welz@intergga.ch Hauseigentümerverein Reinach. Die Interessengemeinschaft der Reinacher Haus-, Grund- und Stockwerkeigentümer: Der Verein hat viel zu bieten zu einem bescheidenen Mitgliederbeitrag. Sekretariat: c/o Online Treuhand AG, Nenzlingerweg 5, 4153 Reinach, Tel. 061 717 81 99, Fax 061 717 81 95. Drucksachenverkauf und Kasse (Mietverträge, Formulare usw.): c/o Raiffeisenbank, Hauptstrasse 9, 4153 Reinach, Tel. 061 711 41 20, Fax 061 711 43 90.

FDP Reinach. Präsidentin: Gerda Massüger, Brunngasse 28, 4153 Reinach, Tel. 061 712 16 22, E-Mail gerda.massueger@businessparc.ch, www.fdp-reinach

Heimatmuseum Reinach. Kirchgasse 9, 061 711 47 57, offen: So 14.00–17.00 Uhr, geschlossen: Ferienzeit/Feiertage. Präsident Fredi Kilchherr, 061 711 10 22, Vermietung/Führungen Moritz Grellinger, 061 711 64 92. www.heimatmuseumreinach.ch

FeB, Verein für familienergänzende Kinderbetreuung Reinach. Kinderbetreuung stundenweise oder ganztags nach den Richtlinien der kibesuisse. Auskunft durch unser Büro, Wiedenweg 7, Mo, Di und Do, 8.30–10.30, 061 711 22 77.

Jodlerclub Reinach. Probe jeden Mittwoch 20.00–22.00 Uhr im Pavillon des WeiermattSchulhauses. Interessenten sind jederzeit willkommen. Informationen und Kontakte: Marcel Süess, Präsident, 061 599 29 80.

Fussballclub Reinach. www.fcreinach.ch, Clubhaus Einschlag, 061 711 89 42. Präsident: Roland Ming, G: 061 639 73 18. Juniorenobmann: Raffaele Stornaiuolo, rstornaiuolo@bluewin.ch, 061 711 16 86.

Katholischer Kirchenchor St. Nikolaus. Proben j. Mittwoch, 20.00, Dorfkirche. Dirigent: P. Zimpel, G. Guisanstr. 20, 4054 Basel . Präs. D. Feigenwinter, Tannenweg 21, 4153 Reinach. Unverbindl. Probenbesuch möglich. Kein Mitgliederbeitrag.

Gemeinde- und Schulbibliothek. Weiermattstrasse 11, 4153 Reinach, Tel. 061 711 12 68. Präsidentin: Frau Yvonne Erb. Öffnungszeiten: Mo–Fr, 9.15–19.15 Uhr.

KMU Reinach BL. Präsident: Lucas Wyss. Sekretariat: Mirjam Anderhalden, Tel. 061 713 98 00, Fax 061 713 98 01. Postadresse: Postfach 935,

Reinach 1 BL. Kultur in Reinach (KiR). Präsident: Heiner Leuthardt, Postfach 803, 4153 Reinach. Kulturelle Veranstaltungen in Reinach, Ausstellungen in der Galerie Werkstatt, Club-Anlässe für Mitglieder, Programm auf www.kir-bl.ch (siehe Agenda), Auskunft: 061 712 05 15. Männerchor Reinach. Proben am Dienstag, 20 Uhr in der Fiechten-Aula. Neue Sänger sind stets willkommen. Präs.: Karl-Heinz Hohl. Besuchen Sie unsere Website www.mcr-reinach. ch Musikgesellschaft Konkordia Reinach. Musikproben jeweils Freitag, 20 Uhr, im Weiermatt-Schulhaus (Anbau). Auskunft: Postfach 613, 4153 Reinach 1, oder durch den Präsidenten, Olivier Humair, 061 741 17 10. netzwerk rynach begleitet Menschen in einer schwierigen Lebenssituation. Präsident Felix Neidhart, 061 711 90 09. Anfragen für Begleitungen an Irmgard Böhmer, Vermittlungsstelle, 079 252 57 30 oder www.netzwerk-rynach.ch Obst- und Gartenbauverein Reinach. Gemüse, Beeren, Blumen pflanzen macht Spass. Wir vermieten Gärten in Reinach. Kontakt: 061 711 15 82, E-Mail ogv.reinach@intergga.ch Orchester Reinach. Probe jeden Donnerstag, 19.30 Uhr, Aula Schulhaus Bachmatten, Egertenstrasse 8. Neue Streicher/innen sind willkommen. Informationen und Probenplan bei der Präsidentin Verena Riemek, verena.riemek@hotmail.com oder 061 421 98 58. www.orchester-reinach.ch Pfadfinderinnenabteilung 3 Tannen Aesch-Reinach.

Für Mädchen von 6 bis 11 und 10 bis 17 Jahren, jeden zweiten Samstag von 14.00 bis 17.00 Uhr. Kontakt: Corinna Geissmann, c.geissmann@ hotmail.com, 076 371 11 88.

ber, jeden Dienstagabend, ab 17.00 Uhr, internes Training. Obligatorische Schiesstage siehe unter www.sg-reinach.ch. Kontaktadresse: Postfach 333, 4153 Reinach 1

Quartierverein Reinach Nord (QVRN). Vertritt die Anliegen der Bewohner und Bewohnerinnen, fördert die Gemeinschaft, vermittelt Informationen und ist Drehscheibe zur Gemeinde Reinach. Adresse: QVRN, Postfach 162, 4153 Reinach. Kontakt: Barbara Wackernagel, 061 711 89 55; Markus Huber, 061 711 04 83, Mail vorstand@qvrn.ch, www.qvrn.ch

Schwimmen für Alle Reinach SfAR. Schwimmkurse für jedes Alter. Schwimmtraining für Kinder und Jugendliche (ausser Schulferien). Wassertraining Juni–August im Gartenbad Reinach mittwochs und freitags zwischen 18.00 und 20.00 Uhr. Wassertraining September–Mai im Hallenbad Muttenz dienstags zwischen 18.30 und 20.30 Uhr, mittwochs zwischen 18.00 und 20.00 Uhr und freitags zwischen 18.20 und 21.00 Uhr. Polysporttraining Osterferien– Herbstferien montags zwischen 18.00 und 20.00 Uhr beim Gartenbad. Polysporttraining Herbstferien– Osterferien in der Turnhalle Surbaum montags zwischen 17.45 und 19.45 Uhr. Kontakt: Aldo Battilana, 079 569 80 32, sfar@sfar.ch

Reinacher Sport-Verein. Präsident: Joachim Bausch, 061 711 35 92. Handball: Mo 20.00– 22.00 Uhr, Fiechtenhalle, Daniel Wenger, 061 712 12 94. Unihockey: Andreas Mäder, 079 717 33 43. Männerriege: Fr. 20.00–22.00 Uhr, Lochackerhalle, Bächler Marcel, 061 711 03 18. Fitness: Fr 20.00–22.00 Uhr, Lochacker, Heinz Habegger, 061 711 54 96. Samariterverein Reinach. Monatliche Übungen und regelmässige Kurse. Programm erhältlich bei Daniel Mathys, Predigerweg 3, 4153 Reinach, 061 411 03 08, 079 655 21 04 oder unter www.samariter-reinach.ch. Postendienst bei Anlässen aller Art nach Vereinbarung. Gemütliches Beisammensein nach Übungen und gemäss spezieller Anzeige oder unter www.samariter-reinach.bl. Schemeli Bühne Reinach. Kontaktadresse und Präs.: Pia Meister, Hartweg 3, 4222 Zwingen, 061 761 30 68. Proben jeweils am Di, 19.30– 22.00 Uhr, im Schulhaus Bruggweg in Dornach. Schützengesellschaft Reinach. Ab April bis Septem-

Senioren für Senioren, Reinach. Hilfe anfordern und effizient leisten! Präsidentin: Rosmarie Meyer. Telefon der Vermittlungsstelle: 079 847 80 96, www.seniorenhelfensenioren.ch Sozialdemokratische Partei (SP) Reinach, www.sp-reinach.ch, Präs.: Markus Huber, 061 711 04 83, EMail markus.huber@inter-gga.ch SPITEX Reinach. Gemeindekrankenpflege: Kägenstrasse 17, 061 711 29 00. Sprechstunden: Mo–Do 14.30–15.30, Telefonsprechzeit: Mo–Fr 7.15–8.00, 14.00–16.00 Uhr, in der Zwischenzeit automatischer Telefonbeantworter. Hauspflegevermittlung: Kägenstrasse 17, 061 711 29 01, Telefonsprechzeit: Mo–Fr, 7.30–11.30 Uhr, übrige Zeit automatischer Telefonbeantworter.

Allgemeinarzt- und Gesundheitspraxis Reinach

Täglicher Mahlzeitendienst für

Dipl.-Med. Annette Zschieschang Dipl.-Med. Joachim Zschieschang

ältere Leute in Reinach Telefon 076 317 60 90 www.cucina-amici.ch/57

Praktische Ärzte / Fachärzte für Allgemeinmedizin (D) Manuelle Medizin, Akupunktur, Homöopathie Sportmedizin, Schmerztherapie 4153 Reinach, Hauptstrasse 1 Tel. 061 716 50 80; Fax 061 716 50 81; praxis.zschieschang@bluewin.ch An alle Patientinnen und Patienten der Allgemeinarztpraxis Zschieschang in Reinach BL Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir die ehemalige Praxis des Ärztezentrums Deutschschweiz AG in eigener Regie übernommen haben! Wir sind jetzt selbstständig und als «Allgemeinarzt- und Gesundheitspraxis Reinach» am Start! Sie erreichen uns wie gewohnt im Zentrum von Reinach. Unser Praxisteam freut sich auf Sie! Auch neue Patienten sind uns herzlich willkommen!

Praxis Dr. med. Hanspeter Merz Facharzt FMH für Allgemeinmedizin Angensteinerstrasse 6, 4153 Reinach Telefon 061 711 90 76 www.arztmerz.ch Die Praxis bleibt von Montag, 27. 7. 2015, bis und mit Sonntag, 9. 8. 2015, geschlossen. Vertretung erfahren Sie am Praxistelefon: 061 711 90 76.

Praxis Dr. Hansjürg Scheidegger Allgemeine Medizin FMH Mitteldorfstrasse 6, Reinach Tel. 061 711 74 44 ist geschlossen vom 25. Juli bis 16. August 2015


AESCH PFEFFINGEN Amtliche Publikationen

AESCH

www.aesch.bl.ch gemeindeverwaltung@aesch.bl.ch

Baupublikation Baugesuch Nr.: 1167/2015 Parzelle(n) Nr.: 2622,2813 – Projekt: Balkonerweiterung und Dacheinschnitte, Ettingerstrasse 35 / Neumattstrasse 44, 4147 Aesch – GesuchstellerIn: Erbengemeinschaft Geschwister Sprecher, Landskronstrasse 124, 4147 Aesch – ProjektverfasserIn: Nussbaumer Architektur, Nunningerstrasse 1, 4203 Grellingen Baugesuch Nr.: 1128/2015 Parzelle(n) Nr.: 2041 – Projekt: Anbau Windfang und Fenstervergrösserung Reiheneinfamilienhaus, Sempacherstrasse 7, 4147 Aesch – GesuchstellerIn: Husic Almir Derviskadic Densia, Sempacherstrasse 7, 4147 Aesch – ProjektverfasserIn: FG Architekten GmbH, Neumattstrasse 46, 4103 Bottmingen Planauflage: Gemeindeverwaltung Aesch BL, Bauabteilung, Hauptstr. 29, 4147 Aesch Auflagefrist: 27. Juli 2015 Einsprachen sind 4-fach an das Bauinspektorat Basel-Landschaft, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal zu richten. Bauabteilung Aesch

Rekultivierung der ehemaligen Gärtnerei abgeschlossen Im Oktober 2014 wurde an dieser Stelle berichtet, dass die stillgelegte Gärtnerei in der Vorderen Klus zurückgebaut und rekultiviert wird. Die Rekultivierungsarbeiten auf dem Gelände sind seit Kurzem abgeschlossen. In Abstimmung mit den lokalen und kantonalen Behörden hatte die zur Novartis-Gruppe gehörende Bad Schauenburg AG in den vergangenen Monaten die seit 2003 stillgelegten Gewächshäuser und Frühbeete zurückbauen lassen. Insgesamt wurden im Rahmen der Arbeiten rund 22 000 Tonnen Material bewegt. Das Gelände ist in der Zwischenzeit neu eingesät und soll künftig landwirtschaftlich genutzt werden. Der Gemeinderat dankt der Novartis-Gruppe für den reibungslosen Ablauf und die gute Zusammenarbeit. Gemeinderat Aesch

Studienauftrag Dorfzentrum – Sondersendung ab jetzt auf unserer Homepage Im Rahmen des Studienauftrags Dorfzentrum wurde in Zusammenarbeit mit dem Gemeinde TV eine Sondersendung gedreht. Interessierte, die nicht an der öffentlichen Informationsveranstaltung vom Donnerstag 2. Juli teilnehmen konnten, und alle anderen können sich mit dieser Sondersendung über den Studienauftrag und das Siegerkonzept «Campari Soda» informieren. Der Beitrag steht ab sofort auf der Homepage der Gemeinde Aesch unter Aktuelles › Gemeinde TV zur Verfügung. Die Ausstrahlung auf dem interGGA Kanal erfolgt nach der Sommerpause ab Dienstag 18. August 2015. Gemeinderat Aesch

9

Donnerstag, 16. Juli 2015 Nr. 29

Aescher Quellen auf der Spur

Aesch – 200 Jahre eidgenössisch! Seit 1815 gehört das Birseck zur Eidgenossenschaft - diese 200-jährige Zugehörigkeit wird in verschiedenen Gemeinden gefeiert. Aesch feiert am Freitag, 11. September 2015 um 19.00 Uhr mit. Im Zentrum steht eine einzigartige animierte Licht- und Tonshow, begleitet von einem Imbiss und musikalischer Umrahmung des Musikvereins Aesch sowie der Musikschule Aesch-Pfeffingen. Die Gäste und die Bevölkerung werden mitgenommen auf eine Zeitreise auf den Spuren des Birseck, umgeben von der passenden Kulisse des Blarer Schlosses. Aufruf an die Vereine Für diesen Anlass suchen wir Delegationen aus Vereinen, die beim Servieren mithelfen. Für die Mithilfe im Service gibt es eine Entschädigung in die Vereinskasse. Am Samstag und Sonntag, 12. und 13. September 2015 wird die «Bilder-Reise» jeweils um 21.15 Uhr wiederholt. Damit sich die Gäste auch an diesen zwei Abenden verpflegen können, suchen wir Vereine, die bereit sind einen Verpflegungsstand zu führen. Die Grundinfrastruktur wird durch die Gemeindeverwaltung zu Verfügung gestellt. Die Stände dürfen auf eigene Rechnung geführt werden. Sind Sie interessiert? So melden Sie sich doch bitte bis Ende Juli 2015 bei der Gemeindeverwaltung, Christian Wehrly unter 061 751 77 61 oder per E-Mail: christian.wehrly@aesch.bl.ch. Wir freuen uns auf zahlreiche helfende Hände der Vereine und auf ein tolles Fest. Gemeinderat Aesch

bike to work 2015 Mit bike to work sollen möglichst viele Pendlerinnen und Pendler für das Velo als gesundes, effizientes und umweltfreundliches Verkehrsmittel begeistert werden. Die Aktion fand im Mai und Juni 2015 statt. 52 541 Personen aus 1665 Betrieben haben bei bike to work 2015 den Arbeitsweg unter ihre zwei Räder genommen und 9 881 580 km zurückgelegt. Dabei wurden 237 157 920 Kalorien verbrannt (was einem Tiramisu in der Grösse eines Fussballfeldes entspricht) und 1 581 053 kg CO2 eingespart. Auch die Gemeindeverwaltung Aesch und die Lehrpersonen der Primarschule Aesch haben an der Aktion teilgenommen. In drei Teams wurden so im Monat Juni 2804 km mit dem Velo zurückgelegt. Herzlichen Dank allen Teilnehmenden für den Einsatz auf zwei Rädern! Bauabteilung Aesch Umweltschutz- & Energiekommission

1. August-Feier auf dem Mühleplatz Die Organisatoren der Feier – die Einwohner- und Bürgergemeinde, die Zunft zu Wein- und Herbergsleuten und das Team des Gasthofs Mühle – freuen sich, zur 1. August-Feier auf dem Mühleplatz einzuladen. Der Anlass steht ganz im Zeichen des Nationalfeiertages. Um 17.30 Uhr startet die Festwirtschaft mit musikalischer Unterhaltung. Für die Festansprache wird die ehemalige Präsidentin des Vereins Attraktives Aesch, Regina Ventura, begrüsst. Als Stargast tritt Linda Fäh, Ex Miss Schweiz, mit ihrem Album «Du oder keiner» auf. Die Organisatoren freuen sich auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher. Organisationskomitee 1. August-Feier

Wasserwelt im Birseck: Anton Schaffhauser vom Verein Attraktives Aesch auf der Angensteiner Brücke.

Übermorgen Samstag führt eine Exkursion von Attraktives Aesch zu den Quellen in Ober-Aesch. Dieser heute für viele unbekannte Ort belieferte einst das Birstal und die Stadt Basel mit Trinkwasser. Tobias Gfeller

D

ie Birs zieht ihre gewohnten Bahnen durchs Laufental und das Birseck, bis sie am St.-Jakob-Park vorbei beim Birsköpfli in den Rhein mündet. Gut hundert Meter oberhalb der Angensteinerbrücke bei Aesch fliesst ein kleiner, unterirdischer Bach in die Birs. Dieses Wasser stammt aus den neun Quellen in Ober-Aesch, von denen wohl die meisten Aescherinnen und Aescher heutzutage nichts wissen. «Einst hatten diese Quellen eine zentrale Bedeutung in der Wasserbelieferung des Birstals und von Basel», erklärt Anton Schaffhauser, der zusammen mit Brunnmeister Werner Moser von den IWB am Samstag das unbekannte Quellgebiet vorstellt.

Meisterleistung der Ingenieurtechnik Einst belieferten diese neun Quellen die Stadt Basel. Als sich deren Bevölkerungszahl zwischen 1800 und 1860 verdreifachte, wurde das Wasser, das bisher von Binningen, Bottmingen und Riehen her stammte, knapp. So wurde 1864 eine private Gesellschaft für die Wasserversorgung der Stadt Basel mit dem Aufbau einer Quellwasserversorgung mit rund 40 Juraquellen in den Gebieten Ober-Aesch, Pelzmühletal in Duggingen und im Kaltbrunnental gegrün-

det. Englische Ingenieure planten im Auftrag der Basler Regierung die Fassungen der sehr ergiebigen Quellen. Eine über zehn Kilometer lange Wasserleitung mit einem Durchmesser von vier Metern wurde zur Filteranlage und zum Reservoir auf dem Bruderholz gebaut. «Das war für die damalige Zeit eine Meisterleistung der Ingenieurtechnik», betont Schaffhauser. Die Neigung von den Quellen auf das Bruderholz reichte aus, damit das Wasser von selber floss. Und vom Bruderholz aus wurde das ganze Stadtgebiet beliefert. Dieses Quellsystem mit einer mittleren Ergiebigkeit von über 4000 Kubikmetern Wasser pro Tag ist – mit einem Reservoir und einer Filteranlage auf dem Jakobsberg ergänzt – von den IWB bis 2003 genutzt worden. Neun Quellen und eine Sammelbrunnstube Die Exkursion übermorgen Vormittag nähert sich diesem einst so wichtigen Quellsystem. «Wir möchten zeigen, wie es funktionierte und welche historische

FOTO: TOBIAS GFELLER

Bedeutung es hatte», verrät Anton Schaffhauser. Die Gruppe geht den neun Quellen nach und bekommt in der Sammelbrunnstube, wo das Wasser der neun Quellen gesammelt wird, einen spannenden Einblick. Die Exkursion stellt neben dem historischen auch den Bezug zu heute her. «Wir möchten auch die Sensibilität der Leute wecken, damit ihnen bewusst wird, dass noch heute diese Quellen wichtig sein könnten und wir sie nicht aufgeben sollten, auch wenn wir heute durch die Hardwasser AG abgesichert sind.» Eine Quelle, so Schaffhauser, könne man nicht einfach stilllegen. «Das Wasser würde sich sonst einen anderen Weg suchen.» Wer sich der Exkursion anschliessen möchte, melde sich aus organisatorischen Gründen bitte bis Freitag, 17. Juni, 18 Uhr entweder per E-Mail unter wipf@intergga.ch oder telefonisch unter 079 789 65 58 an. Besammlung ist am Samstag um 10 Uhr beim Brunnen vor dem Schloss Angenstein. Gutes Schuhwerk ist nötig.

Quellfassung mit getrennter Ableitung Hofgut Ober-Aesch und Sammelbrunnstube. FOTO: ANTON SCHAFFHAUSER

GOTTESDIENSTE Katholische Gottesdienste in Aesch www.rkk-aesch.ch Samstag, 18. Juli 16.00 Gottesdienst in der Villa Theresa 18.00 Gottesdienst mit Eucharistie mit Jahrzeiten 18.30 Santa messa nell’Alterszentrum Sonntag, 19. Juli 11.00 Gottesdienst mit Eucharistie Dienstag, 21. Juli 17.15 Andacht in der Kapelle des Alterszentrums Mittwoch, 22. Juli 9.15 Gottesdienst mit Eucharistie Donnerstag, 23. Juli 10.15 Gottesdienst mit Eucharistie im Alterszentrum 16.30 Rosenkranzgebet in der Kirche

Katholische Gottesdienste in Pfeffingen Samstag, 18. Juli Kein Gottesdienst Sonntag, 19. Juli 9.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier Donnerstag, 23. Juli 17.00 Rosenkranzgebet Freitag, 24. Juli Kein Gottesdienst

Evangelisch-reformierte Gottesdienste in Aesch-Pfeffingen www.erkap.ch Sonntag, 19. Juli 10.00 Gottesdienst in der Kapelle des Alterszentrums «Im Brüel». Pfarrer Adrian Diethelm. Kollekte: Schule

10.15 Heilige Messfeier im Alterszentrum «Im Brüel» Amtswoche: 18. bis 24. Juli Pfarrer Adrian Diethelm, 061 751 17 00 Hinweis: Das Sekretariat bleibt während den ersten 5 Schulferienwochen ab Samstag, 4. Juli bis und mit Sonntag, 9. August, geschlossen. Freie Evangelische Gemeinde Aesch Industriestrasse 45, Tel. 061 751 85 75 www.fegaesch.ch Sonntag, 19. Juli 9.00 Gebet 9.30 Gottesdienst. Pfarrer Reinhard Möller predigt über das letzte Buch der Bibel, die Offenbarung (Kap. 2). Kinderhüte; Gemeindekaffee Mittwoch, 22. Juli 19.30 Bibelabend


10

Donnerstag, 16. Juli 2015 Nr. 29

AESCH PFEFFINGEN

VEREINSNACHRICHTEN Aesch/Pfeffingen Badmintonclub Aesch. Beat Wittlin, Telefon 061 411 04 79. Training: Montag ab 18.30 und Donnerstag 20.00, Juniorentraining: Donnerstag 18.30 Uhr. Blauring Aesch. Mädchen ab 5 Jahren. Kontaktadresse: Anna Reimann, Anton von Blarerweg 21, 4147 Aesch, blauringaesch@gmx.ch, 079 442 65 51. Briefmarkensammlerverein Birseck. Infos, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Restaurant Mühle Aesch BL. Kontaktperson: Martin Baumann, 061 751 56 81. CVP Aesch-Pfeffingen. Postfach 147, 4147 Aesch. Präsidentin: Heidi Häring, weitere Informationen und Kontakte via: www.cvp-aesch-pfeffingen.ch Die Drehscheibe Aesch-Pfeffingen vermittelt Generationen übergreifende «Nachbarschaftshilfe». Vermittlungsstelle: Tel. 079 753 57 16, www.drehscheibe-ap.ch Elisabethenverein Aesch. Kontaktadresse: Elisabeth Alter, Hauptstrasse 111, 4147 Aesch, Tel. 061 751 16 06. Erwachsenenbildung Aesch-Pfeffingen. Präsidentin: Béatrice Würsten, Tel. 061 753 96 60, Babysittervermittlung: Christina Meschberger, Tel. 061 751 26 45, Familienzentrum Brüggli: Kaffeebetrieb Mo 14–17, Hüeti Do 14–17 Uhr, Monica FurrerHänni, Tel. 077 415 67 20. Frauenturnverein Pfeffingen. Präsidentin Karin Meyer, Tel. 061 751 65 17. Turnstunden jeden Montag um 20.15 Uhr. FDP.Die Liberalen Aesch. Postfach 217, 4147 Aesch, Präsident: Cristian Manganiello, Tel. 079 231 06 03, besuchen Sie unsere Homepage unter: www.fdp-aesch.ch, Ihre Anregungen unter EMail: info@fdp-aesch.ch Freisinnig-Demokratische Partei Pfeffingen. Neuer FDP-Präsident: Sven Stohler, Schlossgut 148, 4148 Pfeffingen, Tel. 061 751 43 49. Gemeinde- und Schulbibliothek, Schulanlage Neumatt. Öffnungszeiten: Mo 15–19 Uhr, Di 9–11 und 15–18 Uhr, Mi 14–18 Uhr, Do 15–18 Uhr, Fr 15–19 Uhr, Sa geschlossen. Tel. während der Öffnungszeiten: 061 751 51 61. GLP grünliberale Partei. Präsident Sektion Reinach, Aesch, Pfeffingen: Jean-Jacques Welz, Im Noll 17, 4148 Pfeffingen, Tel. 061 751 19 59 (G), 061 722 00 72, E-Mail: maya.welz@intergga.ch

Kath. Frauenverein Aesch. Kontakt: Pia Schwegler-Helfenberger (Präsidentin), Hauptstrasse 95c, 4147 Aesch, Tel. 061 530 06 30, Mobile 079 229 00 00, pia.schwegler@intergga.ch Kath. Kirchenchor Aesch. Gesangstunde: jeden Donnerstag, 20.00 bis 21.45 Uhr, im Pfarreiheim, bei der Kirche. Kirchenchor Pfeffingen. Probe mittwochs 20.15 Uhr im Gemeindesaal. SängerInnen jederzeit herzlich willkommen. Lady Fäger, die grupfte Hiener, GO Hiener GO. Präsidentin: Monika Ehrensperger, 061 751 14 97; Kassier: Ursi Lehmann, 061 751 46 92. E-Mail: carmen_l@gmx.ch Laufträff Birsegg Aesch. Lauf + Nordic WalkingTraining jeden Do. um 19 Uhr; Start beim Steinackerhaus Aesch. Verschiedene Leistungsgruppen. www.lauftraeff-birsegg.ch. Auskunft: Kurt Frei, 061 711 32 92, kurt.frei@bman.ch Männerchor Aesch. Gesangsstunde jeweils Dienstag um 20.00 Uhr im Mehrzweckraum Schützenmatt. Kontakt: Christian Helfenstein, Neumattstrasse 27, 4147 Aesch. Telefon 061 751 53 93. Neue Sänger sind jederzeit willkommen (siehe www.maennerchor-aesch.ch). Männerchor Pfeffingen. Gesangsstunde jeweils Dienstag um 20.00 Uhr im Gemeindesaal. Kontakt: Casimir Schmeder, Langbodenweg 9, 4148 Pfeffingen, Tel. 061 751 74 17. Neue Sänger sind jederzeit herzlich willkommen! Männerriege Aesch. Jeden Montag ab 19.00 in MZH Löhrenacker, 19–20.00 Faustball, 20.00– 21.00 Fitness, 21.00–21.45 Spiele. Auskunft: Ruedi Rietmann, Tel 079 707 87 21. Männerriege Pfeffingen. Jeden Donnerstag, 20.15 Uhr in MZH Pfeffingen. 60 Min. Gymnastik, 45 Min. Spiel (Volleyball/Unihockey). Auskunft: Kurt Kaiser,Tel 061 751 52 04. Marktkommission Aesch. Kontaktadresse: Marcel Hinterobermaier, Bahnhofstrasse 2, 4147 Aesch, Tel. 061 751 10 45. MSA Modelleisenbahn Sekundarschule Aesch. Bauabend: Jeden Dienstag 19–21 Uhr, Werkstatt Schützenmattschulhaus TraktC (ausser Schulferien). Auskunft: Marcel Häring, 4147 Aesch, Telefon 061 751 52 69. Musikverein Aesch. Gesamtproben jeweils am Donnerstag, 20.15–22.00 Uhr, Aula S1 (Schulanlage Neumatt). Präsidentin: Martina Schmidlin, Mobile 079 406 50 44 oder info@mvaesch, www.mvaesch.ch

Guggemusig D’Revoluzzer. Postfach 220, 4147 Aesch. Präs.: Marco Stöckli, info@revoluzzer.ch, www.revoluzzer.ch. Proben: Jeweils Montag, 20 Uhr, Neumattschulhaus Aesch.

Natur- und Vogelschutzverein Aesch/Pfeffingen. Auskunft über Vereinsaktivitäten erteilt Präsident Patrick Schaub, Kirschgartenweg 11, 4147 Aesch, Telefon 077 434 16 56 und www.nvvaesch.ch

Guggämuusig Pfluumä-Pfupfer Pfäffigä. Postadresse: Postfach, 4148 Pfeffingen. Präsident: Manuel Egger. Postadresse: Manuel Egger, Anton von Blarer-Weg 7, 4147 Aesch. E-Mail: manuel.egger@stud.unibas.ch, www.pfluume-pfupfer.ch.vu

Pfadi Bärenfels. Wölfe 7–11 J.: Rahel Cueni, 079 430 16 48. Pfadi 11–16 J.: Fabian Borer, 079 584 76 83. Abteilungsleiter: Claudio Valente, 079 664 84 73. info@baerenfels1941.ch, www.baerenfels1941.ch

Hauseigentümerverein Aesch-Pfeffingen. Präsident: Dieter Ruf, Römerstrasse 8, 4148 Pfeffingen, Tel. G 061 690 40 21, Fax 061 690 40 00; Kassierin: Vreny Karrer, Tel. 061 751 20 76; Formulare: Raiffeisenbank, Aesch-Pfeffingen, 4147 Aesch; Administration, Mitglieder: Christa Oestreicher, Langenhagstrasse 7, 4147 Aesch, Tel. 061 751 42 63; Rechtsberatung: lic. iur. Silvan Ulrich, Tel. 061 751 20 55; Baufragen: Thomas Schmidli, Tel. G 061 756 80 30.

Pistolenclub Aesch. Schiesstrainings von April bis September Mo/Do von 18–20 Uhr und Sa von 10–12 Uhr in der Gemeinschaftsschiessanlage Schürfeld. Kontakte: Ueli Heyer, Mühlegasse 3, 4105 Biel-Benken oder direkt am Schiessstand.

Jazzclub Aesch / Pfeffingen (JAP). Präsident: Peter Ducret, Türkheimerstrasse 66, 4055 Basel, Tel. 061 381 95 31, Handy 079 252 02 47, peter_ducret@bluewin.ch, www.jap.ch. Vorverkauf Tickets: Ticketcorner Vorverkaufsstellen, www.ticketcorner.com

Samariterverein Aesch. Vize-Präsident: Fritz Stenz, Klusstrasse 10, 4147 Aesch, Tel. 061 751 46 53. Kurs-Anmeldungen: Theresia Imgrüth Nachbur, Jurastrasse 27, 4147 Aesch, Tel. 079 503 92 78, E-Mail th.imgrueth@vtxmail.ch. Neu-Mitglieder sind herzlich willkommen. www.samari-

Ref. Frauenverein, Aesch-Pfeffingen. Co-Präsidium Annamarie Horat, Tel. 061 751 29 48 und Josy Oberli, Tel. 061 751 23 28. Monatliche Zusammenkünfte jeden 2. Dienstag im Monat, 14 Uhr Steinackerhaus.

ter-aesch.ch Schachclub Pfeffingen. Präsident: Felix Keller, Bergmattenweg 45, 4148 Pfeffingen, Tel. 061 751 51 91. Offizieller Spielabend einmal pro Monat am Montagabend, weitere Daten nach Absprache, im Gemeindehaus Pfeffingen. Schützenklub Aesch. Die Adresse für das sportliche Schiessen und alle Fragen über die Schiess-pflicht: Werner J. Häring, Präsident, Neumattstrasse 15, 4147 Aesch, Tel. 061 751 29 20. www.aesch-klub.ch SP Aesch-Pfeffingen. www.sp-aesch-pfeffingen.ch. Präsidentin: Christine Koch, Tel. 061 753 18 15. Für alle statt für wenige! Spitex Birstal. Krankenpflege, Hauspflege und Mahlzeitendienst. Neuhofweg 51, 4147 Aesch, Tel. 061 753 16 16. SVKT Frauensportverband Aesch. Präsidentin: Sonja Fiechter, Dorneckweg 22, 4147 Aesch, Telefon 061 701 86 09. Turnstunden jeden Montag 19.30–20.30 und 20.30–21.30. Schulhaus S1 oben. SVP Schweizerische Volkspartei Aesch-Pfeffingen. Präsident: Peter Lehner, Parkweg 1, Tel. G 061 751 51 52. Tageselternverein Aesch. Gemeindezentrum, Hauptstr. 29. Kinderbetreuung ganztags, halbtags, stundenweise. Spechstunde Freitag, 9.15– 11.15, Tel. 061 756 77 24, Büro. Dienstagnachmittag Privat-Vermittlerin Christine Thurnheer, Tel. 061 751 12 67. Tennis an der Birs. Tennis (9 Hallen- und 5 Aussensandplätze), 3 Squash-Courts, 2 Badmintonfelder, 2 Solarien, grosser Gymnastiksaal, Seminarraum, Tennisschule für Anfänger bis zum Wettkampfspieler, Sommer-Tennis-Club, breites Gymnastikangebot. Auskunft: Herr K. Strub, Tel. 061 751 51 51. www.tennisanderbirs.ch Tennisclub Angenstein. Saisonbetrieb von Mitte April bis Ende Oktober auf 5 clubeigenen TennisSandplätzen im Sportareal Löhrenacker. Neumitglieder (Junioren, Familien, Einzelmitglieder und Senioren) sind herzlich willkommen. Auskunft erteilen Josef Kappeler, Im Hauel 13, 4147 Aesch, Tel. 061 701 71 53, Stephan Gloor, Traugott, Meyer-Str. 15, 4147 Aesch, Tel. 061 751 30 91 oder www.tcangenstein.ch Tischtennis-Club Aesch. Training: Mo und Fr, 19.00–22.00, Turnhalle B, Schulhaus Schützenmatt; Auskunft: Ph. Zeugin, Herrenburg 9, 4202 Duggingen, Tel. 061 751 29 14. Turnerinnen Aesch. Frauen, Seniorinnen: MZH Löhrenacker, Mi, 20.15–21.45. Gymnastikriege Frauen: S1 Neumattschule, Do, 20.15–21.45. Mädchenriege: MZH Löhrenacker, Mi, 17.00– 18.30 (1.–2. Klasse + 3.–5. Klasse). Gymnastikriege Mädchen: S1 Neumattschule, Do, 18.00– 20.15 (10–18J in 2 Gruppen). Ansprechperson: Iris Rietmann, 078 727 32 24.

Amtliche Publikationen

PFEFFINGEN

www.pfeffingen.ch gemeindeverwaltung@pfeffingen.bl.ch

Behördliche Anordnung: Feuerverbot in Wald und Waldrändern Aufgrund des anhaltend sehr warmen und trockenen Wetters hat der Kantonale Krisenstab Basel-Landschaft (KKS) nach einer erneuten Lagebeurteilung beschlossen, das bestehende flächendeckende Feuerverbot im Wald und am Waldrand weiter aufrechtzuerhalten. Gestützt auf §5 Abs. 3 lit. d. das Bevölkerungsschutzgesetzes gelten somit immer noch die folgenden Massnahmen: 1. Es ist verboten, im Wald und an Waldrändern Feuer zu entfachen. Dies gilt auch für eingerichtete Feuerstellen, sowie für selbst mitgebrachte Holz-/Kohle-Grills. Es ist verboten brennende Zigaretten, andere Raucherwaren oder Streichhölzer wegzuwerfen. 2. Beim Abbrennen von behördlich bewilligten Feuerwerkskörpern muss zwingend ein Abstand von mindestens 200 Metern zum Wald eingehalten werden. 3. Das Steigenlassen von «Heissluftballonen/ Himmelslaternen» (gekaufte oder selbstgebastelte), welche durch offenes Feuer angetriebenen werden, ist generell verboten. Das Verbot gilt bis auf Widerruf! Eine Missachtung des Verbotes kann nach den gesetzlichen Bestimmungen mit einer Busse bis zu CHF 10 000.– geahndet werden. Kantonaler Krisenstab Basel-Landschaft

Belagsarbeiten «Bünenmattweg» – Strassenabschnitt zwischen Grübelackerweg und Bergmattenweg Am Freitag, 17. Juli 2015 erfolgt der Einbau des Deckbelags im Bünenmattweg, im Abschnitt zwischen Grübelackerweg und Bergmattenweg. Aufgrund vorgeschriebener Ruhezeiten für den Belag wird der Bünenmattweg zwischen Grübelackerweg und Bergmattenweg während

des Deckbelagseinbaus von 6.00 Uhr bis am Folgetag um 7.00 Uhr gesperrt. Für Anwohnerinnen und Anwohner stehen als Ausweichparkplätze der Grübelackerweg, der Bergmattenweg und die gemeindeeigenen Parkplätze zur Verfügung. Der Gemeinderat bitten die betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner sowie Strassenbenutzerinnen und Strassenbenutzer um Kenntnisnahme und um das nötige Verständnis für die bevorstehenden Bauarbeiten. Gemeinderat Pfeffingen

Sommerzeit ist Grillzeit Die warmen und langen Sommerabende laden immer wieder zu Grillfesten ein. Diese lauen Feierabende machen auch wirklich Spass, wenn man die hohe Kunst des Grillierens beherrscht; damit nicht Rauchschwaden die Sicht zu den Nachbarn vernebeln und ausgefallene Marinaden-Gerüche deren Sinne betäuben. Diese geselligen Abende gehen meist fröhlich und heiter zu. Das freundnachbarliche Verhältnis muss nicht darunter leiden, wenn man etwas Rücksichtnahme walten lässt. Laden Sie wenn möglich Ihre Nachbarn zum Fest ein und Sie werden sehen, was dies für eine positive Wirkung auf das künftige Zusammenleben haben kann. Zur Information nachstehend einen Auszug aus unserem Polizei-Reglement: § 4 Nachtruhe: Als Nachtruhe gilt die Zeit zwischen 22.00 und 6.00 Uhr. Während dieser Zeit sind Betätigungen und private Veranstaltungen, welche Drittpersonen in ihrer Ruhe stören, untersagt. § 11 Feuerwerk: Ausserhalb von traditionellen Anlässen (wie z. B. 1. August, Silvester) ist es ohne ausdrückliche Bewilligung des Gemeinderates untersagt, Knallkörper und Feuerwerk jeder Art abzubrennen. Gemeinderat und Gemeindeverwaltung wünschen allen Daheimgebliebenen eine schöne Sommerzeit! Gemeinderat und Gemeindeverwaltung Pfeffingen

Turnverein Aesch. Jugendriege (JUGI); Korbball (Damen); Polysportivgruppen (Herren und Damen); Handball (Junioren/-innen bis Herren). Trainingszeiten und Kontakte siehe bitte unter www.tvaesch.ch Vereinigung Pensionierter Aesch. Wanderungen jeden Donnerstag in 2 Gruppen, gemäss ausführlichem Monats-Programm. Auskunft: Robi Zimmermann, Tel. 061 751 39 73. Vinzenz-Verein Aesch. Im Dienste der Mitmenschen, Information und Kontaktadresse: Paul Schläfli, Fiechtenweg 414, 4147 Aesch, Tel. 061 751 14 17. Volleyballclub Sm’Aesch Pfeffingen. Präsident Werner Schmid, Gartenstrasse 21, 4147 Aesch, Telefon 061 751 23 07. Weitere Informationen: www.smaeschpfeffingen.ch

Entsorgungskalender

Die nächste Entsorgung von Kehricht/Kleinsperrgut brennbar Garten- und Küchenabfälle Papier-/Kartonsammlung Häckseldienst Grobsperrgut brennbar/Sperrgut unbrennbar Metall

findet statt am Dienstag, 21. Juli 2015 Mittwoch, 22. Juli 2015 Mittwoch, 29. Juli 2015 Montag, 24. August 2015 Mittwoch, 16. September 2015 Mittwoch, 21. Oktober 2015

Schenken Sie Wohlbefinden mit Gutscheinen Für die Zuhause-Gebliebenen biete ich Doris Schär mein Programm mit 20% Rabatt an Massage-Kosmetik-Studio Dornacher Str. 89, 4147 Aesch Tel. 061 751 80 55

Diplom-Kosmetikerin * Diplom-Masseurin * Drogistin 30 Jahre Erfolg kommt nicht von allein

Dr. med. Heinz Schön FMH Innere Medizin Hausarztpraxis Dorfzentrum Tramschlaufe Aesch Abwesend: 25. Juli bis 16. August 2015 Info über Stellvertretungen: www.dr-schoen.ch

Täglicher Mahlzeitendienst für ältere Leute in Aesch Telefon 076 317 60 90 www.cucina-amici.ch/57

Brauchen Sie einen sauberen

MALER

der da ist, wenn man ihn braucht? Verlangen Sie unverbindlich eine Offerte: S. Guyon, Natel 079 752 66 15

* Umfassende Körperbehandlungen * Gesichtspflege * Rücken-Entspannungsmassage * Fussreflexzonenmassage * Lymphdrainage * Fusspflege

Mineralien und Schmuck aus echten Steinen Salzkristalllampen klein, ca. 2–3 kg, Fr. 14.25 gross, ca. 5–6 kg, Fr. 24.75 Rosenquarz verschiedene Grössen Fr. 6.50, Fr. 8.50 etc. Bernsteinkette für Kinder Fr. 26.50 und Fr. 31.50 Bernsteinketten für Erwachsene ab Fr. 49.50 Ketten aus Rosenquarz, Amethyst, Aventurin, Bergkristall, Nephrit, Jade etc. ab Fr. 8.50 Ausgesuchte Ketten aus Lapis, Feuerachat, Koralle, Aquamarin, Kunzit etc. Turmalinketten, Fr. 18.50 Schöne Einzelstücke in Bergkristall, Amethyst, Coelestin etc.

Dornach Herzentalstrasse 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Website: www.alfredneuman.ch


MÜNCHENSTEIN Amtliche Publikationen

MÜNCHENSTEIN

www.muenchenstein.ch gemeindeverwaltung@muenchenstein.ch

Feuerverbot im Wald und an Waldrändern bis auf Widerruf Die folgenden Massnahmen des Kantonalen Krisenstabes Basel-Landschaft, gestützt auf § 5, Abs. 3, lit. d. Gesetz über den Bevölkerungsschutz im Kanton Basel-Landschaft, haben nach wie vor bis auf Widerruf Bestand: 1. Es ist verboten, im Wald und an Waldrändern Feuer zu entfachen. Dies gilt auch für eingerichtete Feuerstellen sowie für selbst mitgebrachte Holz-/Kohle-Grills. Es ist verboten brennende Zigaretten, andere Raucherwaren oder Streichhölzer wegzuwerfen. 2. Beim Abbrennen von behördlich bewilligten Feuerwerkskörpern muss zwingend ein Abstand von mindestens 200 Metern zum Wald eingehalten werden. 3. Das Steigenlassen von «Heissluftballonen/Himmelslaternen» (gekaufte oder selbstgebastelte), die durch offenes Feuer angetrieben werden, ist generell verboten. Eine Missachtung des Verbotes kann nach den gesetzlichen Bestimmungen mit einer Busse bis zu Fr. 10 000.– geahndet werden. Allgemeine Dienste und Sicherheit

Abfallgebührenmarken: Neue Verkaufsstelle Die Gemeinde hat mit Coop Gartenstadt an der Stöckackerstrasse 8 eine Vereinbarung über den Verkauf von Abfallgebührenmarken getroffen. Fortan können die verschiedenen Abfallgebührenmarken der Gemeinde Münchenstein in den folgenden Verkaufsstellen bezogen werden: • Apotheke Gartenstadt, Stöckackerstrasse 8 • Apotheke Zollweiden, Baselstrasse 71 • Kiosk im Coop Gartenstadt, Stöckackerstrasse 8 • Konditorei Buchmann, Emil Frey-Strasse 157 • Mini Market, Tramstrasse 28 • Gemeindeverwaltung, Schulackerstrasse 4 Zeitvignetten für Bioabfall und grüne Containermarken (bis 800 Liter) für die Grünabfuhr sind ausschliesslich am Empfangsschalter der Gemeindeverwaltung erhältlich. Die Bauverwaltung

Realisierung Lärmsanierungsprojekt A18 Anschluss ReinachSüd bis Birsbrücke Wie die Bau- und Umweltschutzdirektion des Kantons Basel-Landschaft mitteilt, wird auf der A18 zwischen dem Anschluss Reinach-Süd und der Birsbrücke Rütihard auf einer Länge von mehreren Kilometern der bestehende Asphaltbelag durch einen neuen lärmmindernden Porenasphalt («Flüsterasphalt») ersetzt. Zur Verbesserung der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer werden bei dieser Gelegenheit auch die alte Mittelleitschranke ersetzt, die Entwässerung instandgesetzt und vereinzelt Stützmauern und andere Kunstbauten repariert. Die Bauarbeiten in Fahrtrichtung Basel starten heute Donnerstag, 16. Juli 2015. Diese können ohne Spurabbau durchgeführt werden. Der neue Flüsterasphalt wird an einzelnen Wochenenden im September sowie teilweise in der Nacht bei Abbau einer Fahrspur pro Fahrtrichtung eingebaut, so dass der Berufsverkehr werktags in ausreichender Kapazität fliessen kann. Die Arbeiten in Fahrtrichtung Delémont erfolgen im Frühsommer 2016. Das Lärmsanierungsprojekt A18 ist eines von vielen Projek-

Donnerstag, 16. Juli 2015 Nr. 29

Münchenstein hat wenig von teurer ELBA-Variante

ten, die seit mehreren Jahren mit dem Projekt «Schänzli» des Bundesamts für Strassen (ASTRA) sowie den Nachbarkantonen und den angrenzenden Gemeinden koordiniert werden. Die Bauverwaltung

Kreisel Zollweiden: Optimierung der Verkehrssicherheit und Belagserneuerung Am 20. Juli 2015 beginnen die Bauarbeiten am Kreisel Zollweiden in Münchenstein. Der Fahrbahnbelag wird erneuert und die Verkehrssicherheit wird optimiert. Der Verkehr wird mit einer Lichtsignalanlage und teilweise mit Verkehrswachen geregelt. Während den Bauarbeiten kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen. Die Hardstrasse wie auch Gladiolenstrasse müssen teilweise alternierend gesperrt werden. Umleitungen werden grossräumig signalisiert. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis am 14. August 2015 und ist witterungsabhängig. Bau- und Umweltschutzdirektion

Koffermarkt auf dem Schulhausareal Lange Heid am 12. September: Jetzt anmelden! Beim Ende Juni eröffneten Quartiertreffpunkt Lange Heid beim gleichnamigen Schulhaus findet am Samstag, 12. September 2015, ein Koffermarkt statt. Die Aussteller bringen hierzu einen Koffer mit, der gleichzeitig als Ausstellungsfläche dient, und bieten selbst gemachte Kreationen an - von Esswaren über Dekorationsmaterial, Schmuck bis zu Spielsachen. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Alle Münchensteinerinnen und Münchensteiner sind herzlich zur Teilnahme oder natürlich auch zum Besuch des Marktes eingeladen. Die Teilnahmegebühr für Aussteller beträgt 20 Franken. Tische für die Präsentation des Koffers werden von der Gemeinde zur Verfügung gestellt. Anmeldungen werden gerne bis 14. August 2015 von der Bauverwaltung entgegengenommen via Telefon 061 416 11 50 oder per Mail bauverwaltung@muenchenstein.ch. Das Anmeldeformular ist auch auf der Webseite www.muenchenstein.ch unter der Rubrik «Aktuelles» zu finden. Die Gemeindeverwaltung

Baselbieter Sportpreis 2015 Wie das Sportamt des Kantons Basel-Landschaft mitteilt, ist es noch bis am 31. Juli 2015 möglich, Kandidatinnen und Kandidaten für den Baselbieter Sportpreis 2015 sowie die Anerkennungs- und die Förderpreise zu melden. Ausgezeichnet werden können Einzelsportlerinnen oder Einzelsportler, Teams sowie Personen oder Institutionen. Weitere Informationen sind zu finden unter www.bl.ch/sportamt Die Gemeindeverwaltung

Zukunftsvision: Die Tramstrasse könnte zur neuen Kantonsstrasse mutieren und den Dorfkern entlasten. Noch sieht der FOTO: EDMONDO SAVOLDELLI Kanton das jedoch anders.

Der Landrat hat sich am Donnerstag vor zwei Wochen für die teurere Variante der Entwicklungsplanung Leimental-Birseck-Allschwil entschieden. Münchensteiner Interessen blieben dabei auf der Strecke. Lukas Hausendorf

A

m Dienstag vor einer Woche präsentierte der Baselbieter Regierungsrat in Liestal sein «Finanzstrategie» getauftes Sparprogramm. Bis 2019 sollen die Kosten um 188 Millionen Franken heruntergefahren werden, mit teils stark umstrittenen Massnahmen zulasten des öffentlichen Verkehrs, der Bildung und partnerschaftlichen Institutionen mit Basel-Stadt. Einen Monat zuvor hatte sich der Landrat für die Variante «Ausbau» der Entwicklungsplanung Leimental-Birseck-Allschwil, kurz ELBA, ausgesprochen. Voraussichtliche Kostenfolge: 1,8 Milliarden Franken. Es wäre aber auch günstiger gegangen, die Variante «Umbau» hätte nur 800 Millionen gekostet. Im

Landrat hatten sich dafür vergeblich die Grünen, Grünliberalen und SP ausgesprochen. Der bürgerliche Block überstimmte sie aber zugunsten der auch von der Regierung favorisierten Ausbau-Variante. Die SP ergriff postwendend das Referendum. Der Partei, deren Co-Präsident seit Kurzem der Münchensteiner Adil Koller ist, hilft dabei nicht allein die desolate finanzielle Situation des Kantons, Stimmen für ihre Anliegen zu finden. Schützenhilfe könnte die SP nun auch von Münchenstein erhalten. Zentrale Anliegen der Gemeinde wurden in gewählten ELBAVorlage nämlich nicht berücksichtigt. Entwicklung im alten Dorf blockiert Die günstigere Variante «Umbau» hätte nämlich eine Verlegung der Hauptstrasse, welche durch das alte Dorf führt, via Gstad ins Tal vorgesehen. Die Kosten dafür werden auf 60 Millionen Franken geschätzt. Das hätte Münchenstein die Gelegenheit gegeben, das alte Dorf verkehrstechnisch zu beruhigen und zu beleben. Anwohner und Ladenbesitzer wünschen sich schon lange eine Tempo-30-Zone, wogegen sich der Kanton sperrt. Der Wunsch, mit einer Verlegung der Kantonsstrasse die beiden Arbeitsgebiete von kantonaler Bedeutung «Im Tal» in Arlesheim und «Unter Gstad» in Münchenstein direkt zu erschliessen, wurde auch in einem an die Regierung

überwiesenen Postulat von Urs Leugger (Grüne) 2012 geäussert. Die Regierung führte damals in ihrer Stellungnahme aus, dass dies nur infrage käme, wenn es im betreffenden Gebiet eine massgebliche Nutzungsverdichtung und Siedlungsentwicklung gäbe. Letzteres wird passieren mit der Umnutzung des VanBaerle-Areals, das nach dem Wegzug der Firma mehrheitlich zum urbanen Wohnquartier werden soll. Vorerst ist mit dem Landratsentscheid die neue Verkehrsführung durch Münchenstein aber in weite Ferne gerückt. Schützenhilfe von Gemeinden? Findet die SP damit in der Gemeinde einen neuen Verbündeten? Schon in der Vernehmlassung schrieb der Gemeinderat: «Es ist für Münchenstein nicht nachvollziehbar, weshalb der Sundgauerviadukt in allen Stossrichtungen gestrichen wurde und die neue Talstrasse nur in der Stossrichtung ‹Umbau› aufgenommen wurde.» Das Referendum der SP ist so gesehen im Sinne der Gemeinde. «Haben wir damit Erfolg, bekommt die ELBA-Variante ‹Umbau› eine zweite Chance», sagt Adil Koller. Er schliesst nicht aus, dass sich die Gemeinde dem Referendum anschliesst. Allenfalls könnte daran auch Arlesheim Interesse haben. Münchensteins Gemeindepräsident Giorgio Lüthi weilt in den Ferien. Eine Stellungnahme war nicht zu bekommen.

Obligatorisch Schiessstand Au, Heiligholzstrasse, Sportanlagen, Münchenstein Mittwoch, 22. Juli 2015, 18.00 bis 19.30 Uhr Schützengesellschaft

KINDERWOCHE MÜNCHENSTEIN

Sommer, Sonne, Schatzsuche

GOTTESDIENSTE Ref. Kirchgemeinde Münchenstein www.refk-mstein.ch Sonntag, 19. Juli 10.15 Kirchgemeindehaus. Predigt: Pfarrerin Tabitha Walther. Kollekte: Alevitische Gemeinde Lörrach

11

Mittwoch, 22. Juli 14.30 Kloster Dornach: Gottesdienst mit Eucharistiefeier Alttäufergemeinde (Mennoniten)

Anlässe: Donnerstag, 16. Juli 14.30 Kirchgemeindehaus, Kaffeetreff Amtswoche: 18. bis 24. Juli Pfarrerin Tabitha Walther, 061 411 96 77

Unteres Birstal, Baselstrasse 95 Einfahrt Neumattstr., 4142 Münchenstein www.bruggi.ch, bruggi@menno.ch Sonntag, 19. Juli 10.00 Kein Gottesdienst

Kath. Pfarrei St. Franz Xaver www.pfarrei-muenchenstein.ch 16. Sonntag im Jahreskreis: Samstag, 18. Juli 17.00 Arlesheim: Gottesdienst mit Eucharistiefeier Sonntag, 19. Juli 9.45 Gottesdienst mit Kommunionfeier (Monika Fraefel). Kollekte: Stiftung krebskranke Kinder Dienstag, 21. Juli 19.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier, anschliessend bis 20.30eucharistische Anbetung Hl. Maria Magdalena:

Eckstein Birseck Tramstrasse 58, 4142 Münchenstein www.ecksteinbirseck.org Sonntags, 12. Juli bis 9. August jeweils von 10.00 bis ca. 11.30 Das Sommerprogramm im Eggstei

Abgetaucht: Schatzsuche unter Wasser im Schwimmbad Arlesheim.

Wir möchten gemütlich zusammen sein bei einem Brunch, spielen und einfach Zeit für Gemeinschaft und Austausch haben. Erwachsene, Jugendliche und Kinder sind jederzeit herzlich willkommen. Informationen unter 061 411 58 90 oder www.ecksteinbirseck.org Während den Sommerferien finden keine Veranstaltungen im üblichen Rahmen statt.

Liesse sich die diesjährige Ausgabe der Kinderwoche in wenigen Worten zusammenfassen, dann würden es Worte wie «bunt» oder «farbenfroh» wohl am ehesten treffen. Während der ersten Sommerferienwoche verwandelte sich das Areal Walzwerk in Münchenstein in ein wahrlich buntes Farbenmeer. An die

FOTO: ZVG

hundert Kinder in gelben, orangen, roten oder grünen T-Shirts bewegten sich quer über das Areal in Münchenstein. Zumeist singend, manchmal tanzend aber stets lautstark. Dem Betrachter bot sich ein buntes oder eben farbenfrohes Menschenmeer mitten im ehemaligen Industrieareal.

Unter dem Motto: «Dr gröschti Schatz» fand die Lagerwoche unter geänderten Vorzeichen statt. Zum ersten Mal wurde die Lagerwoche nicht auf der Sportanlage Au in Münchenstein durchgeführt. Bedingt unter anderem durch die Sperrung der Sportanlage organisierten die hundert freiwilligen Helfer des Vereins Eckstein Birseck ein buntes Programm in und um die Räumlichkeiten des Vereins an der Tramstrasse in Münchenstein. Ebenfalls fand das Kinderlager während der ersten und nicht wie gewohnt zum Ende der Sommerferien statt. Der Stimmung taten diese Umstellungen aber keinen Abbruch – ganz im Gegenteil. Die ausgelassene Freude der Kinder auf dem Areal zeigte den Erfolg der diesjährigen Ausgabe. Zu den Highlights der Lagerwoche zählten ein Besuch im Tierheim beider Basel sowie ein Tauchkurs in Vollmontur im Schwimmbad Arlesheim. Daneben fanden zahlreiche einzelne Workshops am Vor- und Nachmittag statt. Wurde an dem einen Stand kräftig auf eine Leinwand gepinselt, stellte nebenan eine andere Gruppe einen eigenen Radio her. Wiederum andere Kinder übten sich in einem sogenannten «SurvivalTraining» – ein Überlebenstraining im naL. Gammenthaler hegelegenen Wald.


12

Donnerstag, 16. Juli 2015 Nr. 29

MÜNCHENSTEIN RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHGEMEINDE

VEREINSNACHRICHTEN Münchenstein ASV Münchenstein. Präsident: Andi Thummel, Delsbergerallee 58, 4053 Basel. Telefon 061 331 21 00, E-Mail: athummel@bluewin.ch. Blaues Kreuz Münchenstein. Ortsverein, Bruckfeldstrasse 3, Präsident Bruno Sägesser, Tel. 061 411 26 19. Blaukreuzjugendarbeit Münchenstein. Fussball für Jugendliche ab 12 Jahren. Montag 20.00 Uhr,

Turnhalle Löffelmatt. Volleyball mixed, Mittwoch 20.00 Uhr, Turnhalle Loog, Tel. 061 411 28 85. Briefmarkensammlerverein Birseck. Infos, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Restaurant Mühle Aesch BL. Kontaktperson: Dr. Bernhard Glutz, 061 411 62 54.

Täglicher Mahlzeitendienst für

BSV Münchenstein. Handball für Jung und Alt. Minihandball, Junioren- und Aktivmannschaften. Info zu den Trainingszeiten unter www.bsvmuenchenstein.com. Kontakt: MarieFrance Berger, 076 382 28 65; Präsident: Michel Wellig, 079 430 91 49.

ältere Leute in Münchenstein Telefon 076 317 60 90 www.cucina-amici.ch/57

Cäcilienchor Münchenstein. Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen. Wir proben jeden Dienstag um 20 Uhr im kath. Pfarreiheim. Auskunft: Monika Schmid, Tel. 061 411 91 42,

www.caecilienchor-muenchenstein.ch CVP Christlich-demokratische Volkspartei Münchenstein. Kontakt: Susanne Suter, Zelgweg 41, 4142 Münchenstein, Tel. 077 424 67 87, E-Mail: cvp.mstein@gmail.com Familienforum Münchenstein. Erwachsenenkurse zu Erziehungsfragen, Vorträge, Spielgruppe, Kinderkurse, Buschigruppe und Mutter-, Vater-, Kindgruppen. Auskunft: Claudia Lanthemann, familienforummuenchenstein@gmail.com, Tel. 079 644 27 71. Babysittervermittlung: Frau S. Schaitl, Tel. 061 411 68 94, E-Mail: info@ vitawellness.ch Familiengarten-Verein Münchenstein. Anmeldungen für eine Gartenparzelle wenden Sie sich an den Präsidenten, Erwin Streit, Tel. 079 356 80 37, EMail es@streitimmob.ch. Familiengarten-Verein Münchenstein, Postfach 911, 4142 Münchenstein.

Beschlüsse vom 22. Juni 2015 An der von 32 Personen besuchten Kirchgemeinde-Versammlung wurden folgende Beschlüsse gefasst: Das Protokoll der Kirchgemeindeversammlung vom 26. November 2014 wurde einstimmig genehmigt. Die Jahresrechnung mit einem Ertragsüberschuss von CHF 193 651.07 wurde ebenfalls genehmigt und dem Kirchgemeinderat Décharge erteilt. Der Ertragsüberschuss von CHF 193 651.07 wird den Rückstellungen Allgemeinkonto zugewiesen. Der Betrag von Fr. 23 000.– für die Anstellung unserer neuen Sozial-

pädagogin Corinne Ruch mit einer 30%Stelle wurde ebenfalls gutgeheissen. Felix Terrier, Pfarradministrator in Aesch und Projektleiter, stellt das Projekt «camino» im Zusammenhang mit dem Pastoralraum vor. Bis Ende 2016 wird das Projekt beendet sein. Der neue Pastoralassistent, Matthias Walther, wird vorgestellt. Er hat ab August in Münchenstein ein Pensum von 60% und in Arlesheim beträgt es 20%. Weitere 20% benötigt er noch für seine Ausbildung. Der Kirchgemeinderat

Wir suchen für die kommende Wintersaison ein

Occ.-Räumungsfahrzeug mit Schild

Vielleicht müssen/dürfen Sie Ihr Fahrzeug ersetzen und suchen einen Käufer für Ihr Occ.-Fahrzeug. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir sind sehr daran Interessiert. Brodmann Dienstleistungen GmbH 061 711 77 69, R. Hirter Besten Dank

Empfehlungen Dornach

! ! ! ! ! ! "#$%&'$()*(+(#$,( -&)$./'

GEDENKFEIER !"#$%&'($)*+,-./*0$1-,$23+4*3+/$5-6$78,9*3+ !"##$%&'()*+(,-./(01)2 34"&4%55 ! !!!"##$%&'$ (($)*++,'-.&/--,$$0 $ 1'.&$02,$345652,', $ (#"##$%&'$ 7,0,5896::,-02,5-:$25$0,'$3+6-:,'82'.&, ;,+,<'45:=$$ >?'"$,@"$A'45B$31&5C$D6'54.& A,-:E',029:=$ D'"$F&6@4-$)'155-.&G,2+,'C $ H1:6'$150$I61'54+2-: J&6'=$$ K.&G4'B<1,<,LI60+,' M'9,+=$$ N1:&$OP9,+2 $ (("##$%&'$ 3'45B52,0,'+,9159$<,2@$K.&+4.&:0,58@4+ >+4:B865B,':$0,-$Q1-28R,',25-$SJ65.6'024T $ (("U#$%&'$ HE,'2:2?$?/'$02,$),R*+8,'159 GEMEINDEPRÄSIDIUM


DORNACH GEMPEN HOCHWALD Amtliche Publikationen

DORNACH

www.dornach.ch info@dornach.ch

Baupublikationen Dossier-Nr.: 2015/0070 Bauherr: Einwohnergemeinde Dornach – Adresse: Hauptstrasse 33, 4143 Dornach – Grundeigentümer: Gesuchsteller – Bauobjekt: Begehbare Skulptur/MoveART – Bauplatz: Unterer Zielweg auf Wiese mit Brunnen – Parzelle GB Dornach Nr.: 90145 – Projektverfasser: Roztocki Norbert, Zürcherstrasse 8, 4143 Dornach Dossier-Nr.: 2015/0071 Bauherr: Stiftung Kultur am Bahnhof – Adresse: Nepomukplatz 3, 4143 Dornach – Grundeigentümer: Stiftung «Edith Maryon», Theaterstrasse 4, Postfach, 4001 Basel – Bauobjekt: Aufstellen von drei Fahnensäulen und einer Plakatsäule – Bauplatz: Bahnhofstrasse 32 – Parzelle GB Dornach Nr.: 27 – Architekt: Jeker Architekten SIA AG, Freie Strasse 88, 4051 Basel Dossier-Nr.: 2015/0072 Bauherr: Schleyerbach Peer und Bettina – Adresse: Hügelweg 45, 4143 Dornach – Grundeigentümer: Gesuchsteller – Bauobjekt: Erstellen Aussenkamin an Ostfassade – Bauplatz: Hügelweg 45 – Parzelle GB Dornach Nr.: 343 – Projektverfasser: Füürparadies GmbH, Hertnerstrasse 17, 4133 Pratteln Publiziert am: 16. Juli 2015 Einsprachefrist bis: 30. Juli 2015 Die Pläne zu diesem Bauvorhaben können bei der Bauverwaltung der Einwohnergemeinde Dornach, Hauptstrasse 33, eingesehen werden. Einwendungen gegen dieses Bauvorhaben, mit denen geltend gemacht wird, dass öffentliche Vorschriften nicht eingehalten werden, sind schriftlich und begründet, innerhalb der Einsprachefrist im Doppel an die Bau-/Werk- und Planungskommission der Einwohnergemeinde Dornach zu richten. Bauverwaltung Dornach

Absolutes Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe Die kantonalen Behörden haben infolge akuter Trockenheit per sofort ein absolutes Feuerverbot erlassen:

Bundesfeier 2015 (Vororientierung) Die diesjährige Bundesfeier findet wiederum auf der Sportanlage Gigersloch statt. Am Nachmittag werden verschiedene Veranstaltungen wie z. B. das Beachvolleyball-Turnier und Pétanque für Jedermann durchgeführt. Um 18.30 Uhr beginnt der offizielle Teil der Bundesfeier. Dabei werden uns die Schwarzbuebe-Jodler sowie der Musikverein Concordia mit ihren Vorträgen musikalisch unterhalten. Die diesjährigen 1. August-Ansprachen halten Ständerat Pirmin Bischof, Schülerin Lisa Vögtli und der Gemeindepräsident Christian Schlatter. Im Anschluss daran findet die Jungbürgeraufnahme statt. Um ca. 20.45 Uhr unterhält uns «Sarah-Jane» mit ihrem Programm. Lassen Sie sich auch durch den Clubwirt des SC Dornach, Herrn Franco Riccardi mit seinem Team und seinen kulinarischen Angeboten verwöhnen. Ab ca. 22.30 Uhr beginnt bei schönem Wetter die Überraschungseinlage. Wir hoffen, Sie mit diesen Attraktionen «glustig» gemacht zu haben und würden uns freuen, Sie an der diesjährigen Bundesfeier begrüssen zu dürfen. Gemeindepräsidium

GEMPEN

www.gempen.ch info@gempen.ch

Bauherr: Vlado + Liliana Petkovic, Im Thal 4a , 4145 Gempen – Bauobjekt: Anbau – Architekt: Wlado AG, Gewerbestr. 25, 4123 Allschwil – Bauplatz: Im Thal 4a, 4145 Gempen – Bauparzelle: GB Nr. 1313 Bauherr: Lorenzo + Denise Vasella, Schartenmattweg 4 , 4145 Gempen – Bauobjekt: Gartenzaun – Architekt: Bauherr – Bauplatz: Schartenmattweg 4, 4145 Gempen – Bauparzelle: GB Nr. 1752 Bauherr: Andreas Wälchli, Schartenmattweg 14 , 4145 Gempen – Bauobjekt: Stützmauer – Architekt: Bauherr – Bauplatz: Schartenmattweg 14, 4145 Gempen – Bauparzelle: GB Nr. 1816 Bauherr: Sonia + Nicola Montemarano, Blüemliweg 6 , 4145 Gempen – Bauobjekt: Gartenzaun und Sichtschutzwand – Architekt: Skizzenrolle, Obere Harfenbergstr. 11, 9533

Kirchberg – Bauplatz: Blüemliweg 6, 4145 Gempen – Bauparzelle: GB Nr. 1877 (2199) Planauflage: Gemeindeverwaltung Einsprachefrist: 3.8.2015 Baukommission Gempen

Obligatorisches Schiessen 2015 Mittwoch, 5. August 2015, 18.00 bis 20.00 Uhr Ort: Anlage Hochwald Letzte Standblattabgabe um 19.30 Uhr. Bitte Dienst- und Schiessbüchlein mitbringen. Gemeindeverwaltung Einwohnergemeinde Gempen

SCHWARZBUEBE-JODLER

Jodelgesang im Schlosshof Die Schwarzbuebe-Jodler Dornach treten am Montag, den 20. Juli, ab 20 Uhr auf der Terrasse vom Restaurant Schlosshof auf. Bei schlechtem Wetter findet der Jodler-Auftritt im Restaurant statt. Beachten Sie ebenfalls das Inserat. Wir freuen uns, mit Ihnen zusammen einen gemütlichen Sommerabend im Gartenrestaurant Schlosshof zu verbringen.

Der Traum vom Gold-Zweig

1. Im Kanton Solothurn gilt im Wald und Waldesnähe ein Verbot, Feuer zu entfachen. 2. Das Wegwerfen von brennenden Raucherwaren ist grundsätzlich verboten. 3. Diese Allgemeinverfügung tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft. Sie gilt bis zu ihrem ganzen oder teilweisen Widerruf. Einer allfälligen Beschwerde wird die aufschiebende Wirkung entzogen. 4. Widerhandlungen gegen diese Allgemeinverfügung werden auf Antrag der Direktion der Solothurnischen Gebäudeversicherung mit Busse von Fr. 30.– bis Fr. 400.– bestraft. Weitere Details finden Sie unter www.dornach.ch/Aktuelles. Wir bitten um Kenntnisnahme und danken für Ihr Verständnis. Polizei Kanton Solothurn/ Gemeindepräsidium

Amtliche Publikationen Baugesuch

13

Donnerstag, 16. Juli 2015 Nr. 29

Möchten Sie in einem gut geführten Klub mitsingen? Wir suchen dringend Männerstimmen (1. Tenor und 2. Tenor). Wäre dies etwas für Sie? Unsere Proben finden jeweils am Montag um 20 Uhr in der Aula Schulhaus Gempenring in Dornach statt. Wir laden herzlich zu einem unverbindlichen ProbenbeKlaus Boder, such ein. Präsident der Schwarzbuebe-Jodler

Kraftprobe gegen Stärkere: Manon Christ scheut sich nicht, auch mal einen Knaben auf den Rücken zu legen.

Jungschwingerin Manon Christ kämpft sich im Sägemehl-Ring an die Spitze. Sich austoben zu können, hat seinen Reiz: Die Kinder lernen im Dornacher Schwingkeller einen gesunden Kampfgeist mit Fairness. Bea Asper

S

chwingen ist kein typischer Mädchensport, die Knaben sind in der Überzahl und oft auch stärker», erzählt das schlanke, blonde Mädchen. Ihr Trainingspartner – zwei Köpfe grösser und viele Kilogramm schwerer – hat dies soeben demonstriert und Manon seine Überlegenheit spüren lassen. Manon Christ steht in der Schwingerhose auf dem Trainingsgelände. Während der Ferien, wenn der angestammte Schwingkeller in Dornach geschlossen ist, können die bösen Buben und Mädchen auf den Schlatthof in Aesch ausweichen. Der Junge wischt Manon die Sägespäne vom T-Shirt, doch ihr Gesicht verrät keine Enttäuschung, sondern sportlichen Elan, einen zielgerich-

VELO-CLUB DORNACH

Erfolgreiche Gigathletin des VCD Der Velo-Club Dornach gratuliert Nadine Saladin für die erfolgreiche Teilnahme am Gigathlon 2015 in der Umgebung von Aarau. Sie beendete den Gigathlon mit einer Zeit von 31 Std. 28 Min. und 54 Sek. In den Disziplinen Rennvelo, Schwimmen, Inline, Mountainbike und Laufen. Insgesamt bewältigte sie 406 Kilometer und 7100 Höhenmeter. Marcel Boppart Bravo!

teten Traum. Deswegen beschränkt sich die zierliche Jungsportlerin nicht auf das Frauenschwingen, sondern tritt auch an offenen Wettkämpfen wie dem Steinegg-Schwinget gegen Jungs an – und steckt oft ein. Doch manchmal ist es auch umgekehrt und Manon legt im Ring die Knaben aufs Kreuz, am besten mit einem Wyberhaken. «Ich habe schon gewonnen gegen Buben», ezählt sie nicht ohne Stolz. Manon Christ ist acht Jahre alt und zählt zu den Nachwuchstalenten des Schwingklubs Dorneck-Thierstein-Laufental. «Mein Vater ist Trainer, meine Brüder sind begeisterte Schwinger. Ich fand es spannender, mitzumachen als zuzuschauen. Und jetzt macht es mir riesigen Spass», erzählt Manon und meint damit: viel trainieren, Techniken festigen und erweitern, Kraft aufbauen und die Kondition verbessern. Sie sucht die Herausforderung und hat in ihrer Kategorie an nationalen Wettkämpfen im Frauenschwingen bereits ihr erstes Etappenziel vor Augen: Am Ende der Saison möchte sie mit dem goldenen Zweig vom Platz gehen. «Ein Traum, der in Erfüllung gehen kann», bestätigt Trainer Köbi Christ aus Gempen. «Mit ihrem derzeitigen Punktevorsprung beweist Manon technische Überlegenheit. Noch etwas zu festigen gilt es das selbstbewusste Auftreten.» Die mentale Stärke spiele beim Schwingen eine

FOTO: BEA ASPER

entscheidende Rolle und erlange immer mehr an Bedeutung in der Perfektionierung eines Trainingsplanes, weiss der passionierte Schwinger. Die Emotionen im Griff haben Schwingen erfreut sich in der Schweiz nach wie vor grosser Beliebtheit. Die Bösen zählen zu den Nationalhelden, gewinnen starke Munis oder prestigereiche Milchrinder, sind beliebte Werbeträger und ziehen an den Eidgenössischen Schwingfesten jeweils Hunderttausende Zuschauer in ihren Bann. Auch im Schwingklub Dorneck-Thierstein-Laufental ist der Schwung für diesen Sport ungebremst. Und mit Manon und weiteren Nachwuchstalenten, die sich starkmachen für das Schwingen in der Region, hat der Klub junge Vorbilder, die andere Kinder und Jugendliche mitreissen. Nebst der Möglichkeit, sich auszutoben, geht es vor allem um die Förderung eines gesunden Kampfgeistes. Es werde grosser Wert auf Fairness gelegt, betont Köbi Christ. Biss zu haben und mit den Muskeln zu spielen, reicht nicht aus. An internen Prüfungen müssen die Jungs und die Ausnahme-Mädchen beweisen, dass sie auch ihre Emotionen im Griff haben und ihre Seele im Gleichgewicht ist. Wie das geht, können Interessierte an Schnuppertrainings oder am Kursprogramm des Ferienpasses erfahren.

GOTTESDIENSTE Katholische Gottesdienste in Dornach

Katholische Gottesdienste in Hochwald

Freitag, 17. Juli 19.00 Gottesdienst mit Eucharistie. Nachhaltung für Emil Kunz-Bernasconi. Gest. JM für die Gefallenen der Schlacht bei Dornach

Donnerstag, 16. Juli 19.00 Gottesdienst mit Eucharistie. Nachhaltung für Rita Nebel-Kaiser

Samstag, 18. Juli 15.30 Gottesdienst mit Kommunion im Spital Dornach Sonntag, 19. Juli Gedenkfeier zum 516. Jahrestag der Schlacht bei Dornach. Kein Gottesdienst in unserer Kirche 10.00 Gedenkgottesdienst in der Kloster-Kirche. Festpredigt: Dr. Thomas Brunnschweiler, Autor und Journalist. Zelebrant: Pfr. Franz Kuhn, Dornach. Chor: Schwarzbuebe-Jodler. Orgel: Ruth Nägeli 11.00 Kranzniederlegung beim Schlachtdenkmal, Platzkonzert des Musikvereins Concordia 11.30 Apéro für die Bevölkerung 18.00 Regionaler Gottesdienst mit Eucharistie im Kloster Dornach

Sonntag, 19. Juli Kein Gottesdienst

Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Dornach-Gempen-Hochwald Sonntag, 19. Juli 10.00 Gottesdienst im Kloster Dornach zum Schlachtgedenken mit Pfarrer Franz Kuhn Sonntagsschule: Sonntag, 23. und 30. August Sonntags, von 10.00 bis 11.00 Im reformierten Kirchgemeindehaus, Gempenring 18, in Dornach

Ökumenische Gemeinschaft Dornach Gebetszeiten an der Amthausstrasse 8: Montag bis Samstag: 7.00, 12.00, 18.00 *, 21.00

Katholische Gottesdienste in Gempen Sonntag, 19. Juli 10.30 Gottesdienst mit Kommunion

Sonntag: 7.30, 12.00, 15.00 *, 21.00 (* Mo, Mi, Sa und So im APH Wollmatt) Sonntag, 19. Juli 10.30 Eucharistiefeier


14

Donnerstag, 16. Juli 2015 Nr. 29

Erfahrene, langjährige und zuverlässige

Raumpflegerin

würde Sie gerne für 3 bis 4 Nachmittage im Haushalt oder beim Einkaufen unterstützen. Eigener PKW. Pensum 3 bis 4 Stunden/Woche, evtl. auch Aushilfe für Party-Service. Telefon 0033 89 67 65 87 oder Mobile 0033 643 98 39 15

So lange wie möglich in den eigenen vier Wänden bleiben! Seniorenbetreuerin bietet 24 Std. Betreuung zu Hause, legal, günstig. Einfach für Menschen da sein. Telefon 079 172 94 99

Restaurant / Dancing Mini-Golf Gartenwirtschaft

Gesucht per sofort oder nach Übereinkunft

Koch 80–100% Interessenten melden sich bei Frau Doris Schindelholz 079 325 53 30

Aus-/Weiterbildung

WANDERREISE TOSKANA «Genuss-Wandertour durch das Chianti-Gebiet mit Florenz» 13.–19. September, 7 Tage Fr. 1390.– Inkl. Fahrt im 4*Comfort-Car, fachkundiger Wanderleiter, 6 × HP im 4*Hotel in Asciano, 2 × typische Imbisse, Weindegustationen, Besuch Weingut, Eintritte u.  a. zum Dom-Komplex in Florenz. Verlangen Sie unser Spezialprogramm! WWW.RUSTEXPRESS.CH Täglich ab Basel Badischer Bahnhof. Sie können direkt online buchen! FERIEN A LA CAR(TE)

* Seefeld, Pertisau, Mayrhofen in Tirol * Algund, Naturns, Meran in Südtirol * Garda, Bardolino am Gardasee * San Vincenzo, Follonica, Insel Elba * Caorle, Lido di Jesolo, Cesenatico und Bellaria an der Adria * Rosas, Santa Susanna Calella an der Costa Brava * La Pineda, Cap Balou, Cambrils an der Costa Daurada Verlangen Sie unsere Reiseprogramme 2015.

Stiftung Kloster Dornach

061 765 85 00 www.saner-reisen.ch Hotel, Restaurant

Öffnungszeiten Klosterschenke Montag bis Samstag ganzer Tag Sonntag bis 18.00 Uhr Klosterkirche Mittwoch, 22. Juli 2015 11.00 Uhr Donnerstag, 6. August 2015 11.00 Uhr Fischessen in der Tannenmühle Carfahrt Fr. 30.– Mittwoch, 29. Juli 2015 Mittwoch, 5. August 2015 Wochenmarkt in Luino Carfahrt

6.45 Uhr 6.45 Uhr Fr. 48.–

Sonntag, 19. 7. 2015 10.00 Uhr Festgottesdienst Gedenkfeier zum 516. Jahrestag der Schlacht bei Dornach Anschliessende Kranzniederlegung vor dem Denkmal. Apéro im Klostergarten 18.00 Uhr Regionaler Gottesdienst

Dienstag, 18. August 2015 8.00 Uhr 4-Pässe-Fahrt Brünig – Grimsel – Nufenen – Gotthard Carfahrt Fr. 48.–

Mittwoch, 22. 7. 2015 Fest Maria Magdalena 14.30 Uhr Eucharistiefeier und Predigt

11.–13. August 2015 3 Tage Wallis-Saas Almagell Carfahrt, HP und Ausflüge

Sonntag, 26. 7. 2015 10.00 Uhr Eucharistiefeier italienisch/deutsch 18.00 Uhr Regionaler Gottesdienst

23.–24. August 2015 2 Tage im Paznauntal Carfahrt, HP 18.–23. September 2015 Südtirol–Dolomiten Carfahrt, HP und Ausflüge

3 Tage Fr. 470.– 2 Tage Fr. 199.– 6 Tage Fr. 795.–

02.–05. Oktober 2015 4 Tage Almabtrieb im Zillertal Carfahrt, HP, ME Hin- u. Rückfahrt Schifffahrt auf dem Zellersee Fr. 550.– Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung. Verlangen Sie die Unterlagen www.birseck-reisen.ch info@birseck-reisen.ch

Bahnhofstrasse 8

Tel. 061 706 94 54

Kloster Mittwoch, 8. 7. 2015 um 19.30 Uhr Heilpflanzen im Klostergarten Führung durch René Schwarz Anmeldung unter: Tel. 061 703 74 76 Klosterladen Hier finden Sie allerlei Geschenkideen wie z. B. – Hausgemachte Konfitüre aus frischen Früchten – Wohltuendes Meersalz mit Rosenblüten – Liebevoll zusammengestellte Duftsäckchen – Verschiedene Honig- und Sirupsorten Für weitere Informationen: Stiftung Kloster Dornach Amthausstrasse 7 Postfach 100, 4143 Dornach Tel. 061 701 12 72


Donnerstag, 16. Juli 2015 Nr. 29

Zu vermieten 1 – 1½-Zimmer Optimal für Pendler, zu vermieten in Mariastein

3 Studio’s mit Sonnenterrasse/ Sicht ins Grüne

Einzeiler-Küche mit mobiler Kochplatte, grosses Badzimmer, neuer Eichenparkettboden. Miete Fr. 850.– + Fr. 50.– Parkplatz. Info: Telefon 079 777 82 35

2 – 2½-Zimmer

Diverses

Zu verkaufen

3 – 3½-Zimmer

Diverses

Zu vermieten in Oberdornach in 2-Familien-Haus kleine

3-Zimmer-Wohnung an schönster Aussichtslage (südwestorientiert), sehr ruhig gelegen, eig. Gartensitzplatz, eig. Hauseingang, keine Garage. Bezug auf 1. Okt. oder 1. Nov. Die Wohnung ist ideal für ein bis zwei Personen. Mietzins Fr. 1250.– inkl. Chiffre 4377, AZ Anzeiger AG, Postfach 843, 4144 Arlesheim

Häuser

Zu vermieten

2½-Zimmer-Dachwohnung in Zwingen mit gedecktem Balkon, ruhige Wohnlage in EFH am Rebberg. Nur an alleinstehende Person, zu Rentnerehepaar passend. MZ Fr. 1150.– inkl. Autoeinstellplatz und Heizung. Verfügbarkeit nach Absprache Telefon 061 761 17 66

4 – 4½-Zimmer und grösser

3 – 3½-Zimmer n g e 16 lz l l i n 13 l h o ien i de obil mere Gre 741 n i 3 m h 1 S c Im Zim 4 2 0 0 6

1073837

Günstige Wohnungen zu vermieten im Laufental:

Gesucht

Zu verkaufen

Grellingen

Ältere Frau (CH, NR) sucht helle, ruhige

Bauland

6-Zimmer-Wohnung Mietzins Fr. 1500.– exkl. NK 4½-Zimmer-Wohnung Neuwohnung mit Stauseesicht und Balkon Mietzins Fr. 1850.– exkl. NK 4-Zimmer-Wohnung Mietzins Fr. 1400.–/Fr. 1300.– exkl. NK 4-Zimmer-Wohnungen Nunningerstrasse, Fr. 1300.– exkl. NK 3-Zimmer-Wohnung plus zusätzlich 3 Mansardenzimmer total 6 Zimmer Mietzins Fr. 1100.– exkl. NK div. 3-Zimmer-Wohnungen Mietzinse Fr. 800.–/Fr. 900.–/Fr. 950.–/ Fr. 1000.–/Fr. 1050.– exkl. NK 1 Einfamilienhaus mit grossem Umschwung, Hanglage Mietzins Fr. 1500.– exkl. NK Im Industrieareal Büttenen Luftschutzkeller Mietzins Fr. 2000.– pro Jahr Lagerraum Mietzins Fr. 955.– Lagerraum 100 m²/Mietzins Fr. 300.– Lagerraum 44 m²/Mietzins Fr. 400.–

Röschenz BL 4½-Zimmer-Wohnung Mietzins Fr. 1550.– exkl. NK 4½-Zimmer-Maisonettewohnung Mietzins Fr. 1450.– exkl. NK

Duggingen 4½-Zimmer-Wohnung Mietzins Fr. 1500.– exkl. NK

3- bis 3½-Zimmer-Wohnung (mit Lift) in Aesch oder Umgebung. Gerne auch Einliegerwohnung. Miete bis Fr. 1500.– Wohnen in Büsserach Erster Monat GRATIS

Tel. 079 392 81 71

Neue Dachwohnung 150 m² 2 Schlafzimmer, ruhige Lage, Kirchstr. 9 Bilder auf Anibis/newhome Fr. 1990.– + NK, ab sofort Info: Telefon 032 481 21 80

Freundlicher, seriöser CH sucht ruhige

in Pfeffingen ab 1. Aug. 2015 oder nach Vereinbarung im 1. OG, mit Balkon

4-Zi.-Wohnung

Miete Fr. 1630.– NK 170.–, evtl. Einzelgarage 120.–

Herr Kaiser freut sich auf Ihren Anruf oder Ihr E-Mail an dk@ovatiogmbh.ch

MATTENWEG 3 TEL. 061 756 96 00

4148 PFEFFINGEN Fax 061 756 96 06

Diverses

3-Zimmer-Wohnung mit Balkon

neue Küche mit GWM, Bad/WC. Kellerabteil vorhanden. Zentrale Lage, Nähe Tramstation. Miete: Fr. 1200.– exkl. NK Autoabstellplatz Fr. 40.– mtl. Auskunft erteilt: Treuhandgesellschaft Bont & Co, Reinach, Tel. 061 711 22 43 n g e 16 olz n 3 lin elh bilie erei Grel 41 1 d m 3 h i n mo 17 S c Im Zim 4 2 0 0 6

Wohnen an der Birs und Nähe Dorfzentrum. In Neubau in 4-Familien-Haus, Erstvermietung

Grellingen 2½-Zimmer-Wohnung Mietzins Fr. 1300.– exkl. NK Carport Fr. 110.–

Zu vermieten in Oberdornach, Josefengasse 6, helle, ruhige und rollstuhlgängige

3-Zimmer-Wohnung

75 m², Wohnküche, Parkplatz, Estrich, Cheminéeofen, Lift, Mitbenützung Gartensitzplatz, moderner Ausbau. Per 1. Juni oder 1. Juli 2015. Miete Fr. 1450.– + Fr. 150.– NK. Telefon 061 701 78 29

Bauland in Pfeffingen Die Baulandparzelle befindet sich an erhöhter und absolut ruhiger Lage im oberen Teil der Gemeinde Pfeffingen. Bauland / Zone W2 / 983 m² Landwirtschaftszone / 1544 m² Waldanteil / 557 m² Prosedes Immobilien und Treuhand AG Hauptstrasse 62, Binningen

Bauland in Kleinlützel

Zu vermieten in Bottmingen, Therwilerstrasse, per 1. September 2015

Interessenten mögen sich melden bei: Georg Schindelholz, Immobilien Baselstrasse 58, 4203 Grellingen Tel. 061 741 20 50, Herr Spinnler

an ruhiger Lage in Aesch, Arlesheim oder in Dornach zur Miete. Miete max. Fr. 1250.– inkl. NK. Tel. 079 289 38 44. Vielen Dank!

2½-Zimmer-Wohnung Mietzins Fr. 1200.– exkl. NK Interessenten mögen sich melden bei: Georg Schindelholz, Immobilien Baselstrasse 58, 4203 Grellingen Tel. 061 741 20 50, Herr Spinnler

2- bis 3-Zimmer-Wohnung

Zu verkaufen

Wir vermieten in Reinach BL

Atelier-/Büroräume An ruhiger Lage, Nähe Ortskern und öV – 2-Zimmer-Atelier, 40 m² mit WC und Vorplatz Fr. 490.– exk. NK – 3-Zimmer-Atelier, 70 m² mit WC, Reduit und Vorplatz Fr. 790.– exkl. NK ALFRED GSCHWIND ARCHITEKT AG Telefon 061 721 48 48* 4106 Therwil Infos unter: www.gschwind·architekt.ch

Erschlossen, am Lützelbach, für Ein- oder Doppeleinfamilienhaus geeignet, 948 m². Verhandlungspreis Fr. 200 000.– Tel. 062 212 19 66

Wohnungen

15


16

Donnerstag, 16. Juli 2015 Nr. 29

TODESANZEIGEN DANKSAGUNGEN

TODESFÄLLE Aesch Lydia Bömches-Kovac, geb. 8. November 1932, gest. 11. Juli 2015, von Aesch BL (Hauptstrasse 117). Bestattung: Freitag, 17. Juli 2015, 14.00 Uhr, Kapelle im Alterszentrum Im Brüel in Aesch. Margareth Frommenwiler-Rohrer, geb. 31. März 1922, gest. 4. Juli 2015, von Rorschacherberg SG (Pfeffingerstrasse 10). Bestattung im engsten Familienkreis. Alfred Schweizer, geb. 14. Februar 1933, gest. 5. Juli 2015, von Bottenwil AG, Uerkheim AG, Basel (Ziegelbüntenweg 8). Wurde bestattet. Arlesheim Johann Hugo Fritschi, geb. 4. Februar 1920, gest. 12. Juli 2015, von Zwingen BL (Ermitagestrasse 4). Wurde bestattet. Bertha Rohner-Schwab, geb. 24. Juni 1924, gest. 8. Juli 2015, von Basel (General-Guisan-Strasse 20). Trauerfeier: Donnerstag, 16. Juli 2015, 11.00 Uhr in der Abdankungshalle des Friedhofes Bromhübel, Arlesheim, anschliessend Bestattung, 14.00 Uhr, Wolfgottersacker in Basel. Dornach Markus Alois Hardegger, geb. am 10. Juni 1954, gest. 8. Juli 2015, vonGams SG (Herzentalstrasse 40). Die Trauerfeier und die Beisetzung finden

zu einem späteren Zeitpunkt im engsten Familienkreis statt. Pavel Antonin Havalda, geb. 7. Juli 1923, gest. 28. Juni 2015, von Niederdorf BL (Quidumweg 9). Wurde am 7. Juli 2015 im Kreis seiner Familie und Freunde bestattet. Münchenstein Kurt Bienz-Schmitter, geb. 13. November 1925, gest. 10. Juli 2015, von Brittnau AG Münchenstein BL (Pumpwerkstrasse 3). Abdankung und Urnenbeisetzung: Freitag, 24. Juli 2015, 14.00 Uhr, reformierte Dorfkirche, Kirchgasse 2, Münchenstein Dorf. Rita Graf-Böhler, geb. 16. Oktober 1935, gest. 5. Juli 2015, von Rebstein SG (Bottmingerstrasse 31). Abdankung und Urnenbeisetzung: Freitag, 17. Juli 2015, 14.00 Uhr, reformierte Dorfkirche, Kirchgasse 2, Münchenstein Dorf. Barbara Anna Salathe-Probst, geb. 19. März 1942, gest. 12. Juli 2015, von Münchenstein BL (Pumpwerkstrasse 3). Abdankung und Urnenbestattung: Donnerstag, 23. Juli 2015, 14.00 Uhr, reformierte Dorfkirche, Kirchgasse 2, Münchenstein Dorf. Reinach Irene Gürtler-Schaedel, geb. 19. August 1935, gest. 8. Juli 2015, von Allschwil BL (Austrasse 1). Wurde bestattet. Klara Heule-Gemperle, geb. 14. Dezember 1926, gest. 9. Juli 2015, von Ober-

riet SG (Fontanaweg 8). Trauerfeier und Urnenbeisetzung: Mittwoch, 29. Juli 2015, 14.00 Uhr, Friedhof Fiechten, Reinach. Heinz Kobler, geb. 31. Oktober 1957, gest. 8. Juli 2015, von Oberriet-Holzrhode SG (General-Guisan-Strasse 24). Trauerfeier und Urnenbeisetzung: Donnerstag, 16. Juli 2015, 14.00 Uhr, Friedhof Fiechten, Reinach. Herbert Schwer-Kastka, geb. 8. März 1932, gest. 10. Juli 2015, von Reinach BL (Einschlagweg 12a). Trauerfeier und Urnenbeisetzung im engsten Familienkreis, Dienstag, 28. Juli 2015, 14.00 Uhr, Friedhof Fiechten, Reinach.

!"#$$%"&$'%$()#$*(+,%#$%(-.%"$%/(*#%(."0).%$* #$(*1)(2&$+%,(&$)%"%"(3"1&%"(,%&45.%$6

@$02':04&)220+'+0/%0+'-$&'D:3,/$01'*)+

!"#$%$&'()*&$+)*$, H>'679$'IHJK':$3'L>'679$'MNIL

!"#$%$&'()*&$+)*$,'-"&'-./&0+1'2"34'#-"+#$5'6"/&0+'$+'7+30&0& !8,/0' 4.4$5' 7+1' /"4' *$09' #7%' 90$:9$,/0+' 7+1' 3009$3,/0+' ;)/9 10&'<0-)/+0&$++0+'7+1'<0-)/+0&'3)-$0'"990&'=$4"&:0$40+10+ :0$504&"50+>' ?0$+' 7+0&-"&4040&' @)1' 9.334' 7+3' 4&"7&$5' #7&8,AB -$&'-0&10+'$/+'30/&'*0&%$330+>

Annahmeschluss für Todesanzeigen im «Wochenblatt» Im «Wochenblatt für das Birseck und das Dorneck» können Todesanzeigen bis Mittwoch, 10.00 Uhr, für die Ausgabe vom folgenden Donnerstag aufgegeben werden. Manuskripte oder Vorlagen senden Sie bitte an inserate@wochenblatt.ch oder bringen Sie direkt an den Wochenblatt-Schalter. AZ Anzeiger AG Ermitagestrasse 13 4144 Arlesheim Tel. 061 706 20 20 Öffnungszeiten Montag bis Donnerstag: 7.30 bis 12.00 Uhr; 13.30 bis 17.00 Uhr Freitag: 7.30 bis 12.00 Uhr, 13.30 bis 16.00 Uhr

C0+'D+50/E&$50+'3F&0,/0+'-$&'7+30&'/0&#9$,/03'<0$90$1'"73'7+1 -8+3,/0+'*$09'!&"24'$+'10&'3,/-0&0+'G0$4'10&'@&"70&>

!"#$"%&'()*"+,-.(/01$"(2.#"%&'+,3#"*)4.#".&5. 6.780&.)#&&.&,%&5,6.780&.)


Donnerstag, 16. Juli 2015 Nr. 29

Garten König Allrounder fürs Haus

Rolf König, 4147Aesch 079 237 11 72 061 701 85 65 erledigt für Sie • Rasen mähen • Hecken schneiden • vertikulieren • diverse Gartenarbeiten • Bäume fällen • Hochdruckreinigungsarbeiten

Bitte um Aufmerksamkeit!

Suche versilb. Besteck, Pelze, Gold-, Bernsteinschmuck, Korallenschmuck, Münzen, Porzellan, Teppiche, Armbanduhren (Handaufzug oder Automatik). Frau Petermann, Tel. 076 738 14 15

17


18

AGENDA

Donnerstag, 16. Juli 2015 Nr. 29

Ausstellungen Aesch ! Eliane Vernarelli: Bilder. Gasthaus zur Sonne. Bis 15. August. Arlesheim ! «Yak, Pferd und Co». Bilder von Franziska Burkhardt. Klinik Arlesheim. Foyer Haus Wegmann. Täglich 8–20 Uhr. Bis 4. September. Vernissage: Donnerstag, 16. Juli, 19 Uhr. ! «Friedensreich Hundertwasser – Die Ernte der Träume». Sammlung Würth. Forum Würth, Arlesheim, Dornwydenweg 11, Arlesheim. So–Fr, 11–17 Uhr; öffentliche Führung jeden Sonntag, 11.30 Uhr. Bis 31. Januar 2016. Dornach ! «Norden im Goetheanum». Werke nordischer Maler und Bildhauer sowie Fotoreproduktion des Bildteppichs «Draumkvedet» von Torvald Moseid. Goetheanum. Täglich 8–22 Uhr. Bis 6. September.

Jodelgesang: Die Dornacher Schwarzbuebe-Jodler singen am Montag im Restaurant Schlosshof.

Donnerstag, 16. Juli Münchenstein ! «Schatzinsle». Eine spannende Piratengeschichte für Gross und Klein. Theater Arlecchino. Arena Park im Grünen (Grün 80). 15 und 17 Uhr.

Freitag, 17. Juli

Sonntag, 19. Juli Münchenstein ! «Schatzinsle». Eine spannende Piratengeschichte für Gross und Klein. Theater Arlecchino. Arena Park im Grünen (Grün 80). 15 und 17 Uhr.

Montag, 20. Juli

Münchenstein ! «Schatzinsle». Theater Arlecchino. Eine spannende Piratengeschichte für Gross und Klein. Arena Park im Grünen (Grün 80). 15 und 17 Uhr.

Samstag, 18. Juli Münchenstein ! «Schatzinsle». Theater Arlecchino. Eine spannende Piratengeschichte für Gross und Klein. Arena Park im Grünen (Grün 80). 15 und 17 Uhr.

Herzlichen Glückwunsch Gewonnen hat beim Kreuzworträtsel vom 9. Juli 2015 Erika Hürbin Rebenweg 19, 4143 Dornach

Dornach ! Jodelgesang im Schlosshof. Die Schwarzbuebe-Jodler singen auf der Terrasse des Gartenrestaurants Schlosshof (bei schlechtem Wetter im Restaurant). 20 Uhr. Münchenstein ! «Schatzinsle». Eine spannende Piratengeschichte für Gross und Klein. Theater Arlecchino. Arena Park im Grünen (Grün 80). 15 und 17 Uhr.

FOTO: ZVG

Dienstag, 21. Juli Münchenstein ! «Schatzinsle». Eine spannende Piratengeschichte für Gross und Klein. Theater Arlecchino. Arena Park im Grünen (Grün 80). 15 und 17 Uhr.

Mittwoch, 22. Juli Münchenstein ! «Schatzinsle». Eine spannende Piratengeschichte für Gross und Klein. Theater Arlecchino. Arena Park im Grünen (Grün 80). 15 und 17 Uhr.

Donnerstag, 23. Juli Münchenstein ! «Schatzinsle». Eine spannende Piratengeschichte für Gross und Klein. Theater Arlecchino. Arena Park im Grünen (Grün 80). 15 und 17 Uhr.

Bider-&-Tanner-CD des Monats Juli 2015 Carte Blanche

Martha Argerich CHF 23.60 statt CHF 29.50

Ihre Einsendungen müssen bis spätestens Montag, 20. Juli 2015, bei uns eintreffen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Steine

Reinach ! Faszination Schweizer Berglandschaft. Werke von Pietro Abt. Wohn- und Bürozentrum für Körperbehinderte (WBZ). 12. Juni bis 14. August 2015. Mo–Do, 7.30–12 Uhr, 13–17 Uhr; Fr, 7.30–12 Uhr, 13–16 Uhr. Bis 9. August.

Münchenstein ! «Poetics and Politics of Data». Gruppenausstellung zum Thema Big Data. Haus für elektronische Künste (HeK), Freilagerplatz. Mit–So 12–18 Uhr. Bis 30. August.

In dieser Woche winkt ein Gutschein im Wert von 50 Franken von Bider und Tanner für das richtige Lösungswort. Schicken Sie Ihre Lösung per E-Mail wettbewerb@ wochenblatt.ch, Fax 061 706 20 30 oder Postkarte an das Wochenblatt für das Birseck und Dorneck, Postfach 843, 4144 Arlesheim.

Lösung 28/2015:

! Martin Raimann. Plastiken und Skulpturen. Hirslanden-Klinik Birshof, Reinacherstrasse 28. Mo–Fr, 8–18.30 Uhr. Bis Ende August. ! «Future Present». Die Emanuel-Hoffmann-Stiftung zeigt zeitgenössische Kunst von der Klassischen Moderne bis heute. Schaulager, Ruchfeldstrasse 19. Di, Mi, Fr, Sa, So, 10–18 Uhr; Do, 10–20 Uhr. Sa, 1. August, 10–16 Uhr. Bis 31. Januar 2016.

Schon einige Jahrzehnte konzertiert die Pianistin Martha Argerich auf den Bühnen dieser Welt. Stets erfreut sich das Publikum und strömt in Scharen in die Konzertsäle, um die Tastenlöwin live zu erleben. So ereignete sich 2007 am Verbier Festival in den Walliser Alpen auch etwas ganz Besonderes. Martha Argerich wurde eine «carte blanche» geschenkt, mit der sie für ein zweistündiges Konzert Musikerkollegen und Freundinnen einladen konnte, um mit ihnen gemeinsam den Abend musikalisch zu gestalten. Auf dem Programm standen Beethovens «Geistertrio», Schumanns «Kinderszenen», Schuberts «Grand Rondeau» Arpeggione Sonate, Bartoks 1. Violinsonate und Ravels «Ma Mère l’Oye». Zum Musizierkreis zählten Julian Rachlin, Mischa Maisky, Lang Lang, Yuri Bashmet, Renaud Capuçon und Gabriela Montero. Ein buntes Programm entstand auf 2 CDs und bietet dem Hörer ein breites musikalisches Spektrum.

1.

1. THOMAS MAISSEN: Schweizer HeldengeschichBretonischer Stolz. ten – Und was dahinterKommissar Dupins vierter steckt, Geschichte, Fall, Krimi, Hier & Jetzt Verlag Kiepenheuer & Witsch Verlag 2. 2. DANIEL ZAHNO: Wanderverführer. Die SUN-MI HWANG: schönsten Touren rund um Das Huhn, das vom Fliegen Basel, Wanderführer, träumte, Roman, Reinhardt Verlag Kein & Aber Verlag 3. 3. GIULIA ENDERS: Darm mit Charme, CLAUDE CUENI: Gesundheit, Giganten, Roman, Ullstein Verlag Wörterseh Verlag 4. 4. PER J. ANDERSSON: Vom Inder, der auf dem DONNA LEON: Fahrrad bis nach Schweden Tod zwischen den Zeilen. fuhr, um dort seine grosse Commissario Brunettis Liebe wiederzufinden, dreiundzwanzigster Fall, Biografie, Krimi, Diogenes Verlag Kiepenheuer & Witsch Verlag 5. 5. TO LOI, PHILLIPE CRUZ: GILA LUSTIGER: Basel und Umgebung. Die Schuld der anderen, Nachmittags-Ausflüge. Mit Krimi, Berlin Verlag 30 Halbtageswanderungen, Wandern, Edition Lan 6. 6. MARTIN SUTER: GREG WOOLF: Montecristo, Roman, Rom. Die Biografie eines Diogenes Verlag Weltreichs. Geschichte, Klett-Cotta 7. 7. LORI NELSON SPIELMAN: PETER HABICHT: Nur einen Horizont entfernt, Das Spalentor und die VorRoman, stadt. Die Geschichte eines Krüger Verlag Basler Wahrzeichens. Basel, Christoph Merian Verlag 8. 8. RUTH SCHWEIKERT: IWONA EBERLE: Wie wir älter werden, Gummibootführer Schweiz. Roman, Spass, Erholung und AbenS. Fischer Verlag teuer auf Schweizer Flüssen, Wassersport, Werd Verlag 9. 9. MARTIN WALKER: ANTON GUNZINGER: Provokateure. Kraftwerk Schweiz. Der siebte Fall für Bruno, Plädoyer für eine EnergieChef de Police, Krimi, wende mit Zukunft, Politik, Zytglogge Verlag Diogenes Verlag 10. 10. LAURIE PENNY: LETA SEMADENI: Unsagbare Dinge. Sex, LüTamangur, Roman, gen und Revolution. Politik, Edition Nautilus Rotpunktverlag JEAN-LUC BANNALEC:

20150716 woz wobanz slim  
20150716 woz wobanz slim  

Wochenblatt für das Birseck und das Dorneck – Lehrabschluss: Ein Catwalk für die Besten. 163 der 1549 Kandidatinnen und Kandidaten der Lehra...