Page 1



P.P. 2540 Grenchen

2. Juli 2015 | Nr. 27 | 76. Jahrgang

 offen ab 8 Uhr

Gegen Abgabe dieses Bons erhalten Sie 1 Café Créme oder Espresso GRATIS.

Gültig in Grenchen

Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a.A., Rüti b.B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

● ●

> IN DIESEM STADT-ANZEIGER

● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ●

● ●

Die Freilichtspielsaison ist eröffnet Iris Minders «Näbu» kommt rundherum gut an.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ●

BLUMENHAUS BUCHEGG

● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

5. coffre ouvert Kunstmarkt auf dem Marktplatz Grenchen Samstag, 4. Juli 2015 von 10 bis 16 Uhr

● ●

Wasser belebt

Werben Sie jetzt in Ihrer Region.

(mehr Informationen auf der letzten Seite)

In der Zeitung und im Internet. www.grenchnerstadtanzeiger.ch h d i h Grenchner Stadt-Anzeiger, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, E-Mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch

WOCHENTHEMA

In dieser Ausgabe finden Sie die aktuellen Öffnungszeiten.

Feuerwehr für Jugendliche GRENCHEN An Freizeitmöglichkeiten mangelt es Jugendlichen heute kaum. Im Gegenteil. Das spüren auch die Feuerwehren. Die Jugendfeuerwehr versucht auch in Grenchen, junge Leute schon früh für den Freiwilligendienst zu motivieren. SABINE SCHMID (TEXT, BILD)

W

er 20 wird feiert nicht nur einen runden Geburtstag, sondern erhält auch das Aufgebot der Feuerwehr. «Männer und Frauen im Alter zwischen 21 und 42 Jahren sind im Kanton Solothurn feuerwehrpflichtig», erklärt Bruno Bider, Kommandant der Grenchner Feuerwehr. «Und wer der Feuerwehr nicht beitreten will, bezahlt die Feuerwehrpflichtersatzabgabe.» Nun geht es der Feuerwehr in Grenchen ähnlich wie vielen Vereinen: Es mangelt an Nachwuchskräften. «Momentan sind wir mit 74 Mitgliedern zwar ausreichend besetzt», so Bider. Neuanmeldungen sind aber rückläufig. «Um Jugendliche früh abzuholen und für die Feuerwehr zu begeistern, hat der Kanton Solothurn vor rund zehn Jahren die Jugendfeuerwehr ins Leben gerufen.» Die entsprechenden Strukturen für die Gründung von Jugendfeuer-

Wir gratulieren allen Lernenden zur bestandenen Lehrabschlussprüfung 2015 Bruno Bider, Kommandant der Feuerwehr Grenchen, hat vor zehn Jahren Strukturen für die Schaffung von Jugendfeuerwehren im ganzen Kanton geschaffen.

und wünschen Euch für die Zukunft alles Gute und

wehren hat Bruno Bider geschaffen. «Der Kantonale Feuerwehrverband hat mich damit beauftragt.» Damals gab es lediglich in Luterbach eine Jugendfeuerwehr. Heute haben nebst Grenchen acht weitere Gemeinden oder Regionen Jugendfeuerwehren mit einem Bestand von 130 Mitgliedern, davon 19 Mädchen. Grenchens Jugendfeuerwehr zählt 14 Mitglieder, davon fünf Mädchen,

im Alter zwischen 12 und 18 Jahren. Die Übungen finden jeweils einmal im Monat mittwochs von 18.15 bis 20.15 Uhr im Stützpunkt der Grenchner Feuerwehr statt. Neumitglieder sind herzlich willkommen. Das Sandloch-Fescht am kommenden Wochenende bietet übrigens eine gute Gelegenheit die Jugendfeuerwehr und ihre Mitglieder persönlich kennen zu lernen ...

weiterhin viel Erfolg! Das Team vom Grenchner Stadt-Anzeiger


2

Veranstaltungen / Aktuell

Donnerstag, 2. Juli 2015 | Nr. 27

Filmabend mit Unterhaltung im Wald Riedrain, Safnern Freitag, 10. Juli, ab ca. 21.30 Uhr (Komödie) «Monsieur Claude und seine Töchter» Samstag, 11. Juli, ab ca. 21.30 Uhr (Komödie) «Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand» Eintritt Fr. 15.– Bei jeder Witterung Festwirtschaft mit Unterhaltung ab 18.00 Uhr Reservation (bei Regen gedeckter Sitzplatz): E-Mail oskar.roth@gmx.ch Telefon 079 205 25 58


Amtliche / Kirche

Nr. 27 | Donnerstag, 2. Juli 2015

3

AMTLICHE PUBLIKATIONEN

AMTLICHE PUBLIKATIONEN

Stadt Grenchen

Stadt Grenchen

Baudirektion MEDIENORIENTIERUNG Kanalisationsersatz Niklaus-Wengi-Strasse Abschnitt: Brühlstrasse – Niklaus-Wengi-Strasse 38 Der im Jahr 2002 genehmigte generelle Entwässerungsplan der Stadt Grenchen zeigt im bestehenden Kanalisationsabschnitt zwischen der Brühlstrasse und der Niklaus-Wengi-Strasse 38 eine zu kleine Dimensionierung der Abwasserleitung auf. Am Montag, dem 6. Juli 2015, beginnen die Bauarbeiten an der Niklaus-Wengi-Strasse Abschnitt Brühlstrasse – Niklaus-Wengi-Strasse 38. Die Bauarbeiten dauern bis Oktober 2015. Die projektierte Kanalisation Niklaus-Wengi-Strasse weist eine Länge von rund 120 m auf und wird im gespriessten U-Graben erstellt. Die Grabentiefe beträgt 2,50 m. Aufgrund schlechter Baugrundverhältnisse wird die neue Kanalisationsleitung mit zusätzlichen Bohrpfählen fundiert. Somit wird das Risiko von Rohrbrüchen aufgrund Terrainsetzungen weitgehend eliminiert. Nach der Fertigstellung der Kanalisationsarbeiten wird in diesem Strassenteilstück die Tragschicht erneuert und ein Jahr später, im Sommer 2016, der Deckbelag ergänzt. Während der Bauzeit wird der Baustellenabschnitt Brühstrasse – Niklaus-Wengi-Strasse 38 als Einbahn von Westen gegen Osten geführt. Der Zugang zu den Liegenschaften bleibt gewährleistet. Für Fussgänger bleibt das Trottoir auf der Nordseite jederzeit begehbar. Wir bitten Sie, die aktuellen Verkehrsführungen zu beachten. Die Bauherrschaft und die beauftragten Unternehmungen werden alles daran setzen, die Bauzeit und die mit den Bauarbeiten verbundenen Einschränkungen soweit wie möglich zu minimieren. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Instandsetzung Kapellstrasse Die Kapellstrasse ist die meistbefahrene Strasse in Grenchen und zugleich eine wichtige Route für den öffentlichen Verkehr. Das grosse Verkehrsaufkommen und die steigenden Verkehrslasten haben dem heutigen Strassenbelag stark zugesetzt. Risse im Deckbelag bekräftigen den schlechten Zustand der Strasse. Sondagen im Strassenkörper bestätigen die Notwendigkeit, die Fundationsschicht grossflächig durch frostsicheres Material zu ersetzen und entsprechen den heutigen Nutzlasten zu verstärken. Am Montag, dem 6. Juli 2015, beginnen die Bauarbeiten an der Kapellstrasse. Damit der Strassenverkehr möglichst wenig beeinträchtigt wird, erfolgen die Bauarbeiten in Form einer Intensivbaustelle während der Sommerferien bis zum 14. August 2015. Der Projektablauf gliedert sich in drei Bauphasen: Bauphase 1 Die Verkehrsführung wird in beiden Richtungen gegen Osten verschoben. Dies ermöglicht den Einbau der neuen Strassenfundationsschicht sowie der neuen Tragschicht auf der westlichen Strassenseite. Während zweier Tage wird in dieser Bauphase die Einfahrt in die Markstrasse gesperrt und die Parkplätze stehen nicht zur Verfügung. Die Zentrumsbesucher werden gebeten, während dieser kurzen Phase die Parkplätze entlang der Schild-Rust-Strasse und im Coop-Parkhaus zu benutzen. Die Anlieferungen für die Geschäfte und die Marktstände bleibt über die Rainstrasse gewährleistet. Bauphase 2 Die Verkehrsführung wird aufgeteilt und die Bauarbeiten erfolgen in der Mitte der Strasse. Bauphase 3 Die Verkehrsführung wird in beiden Richtungen gegen Westen verschoben und die Sanierungsarbeiten werden inklusive Trottoir auf der Ostseite fertig erstellt. Während allen drei Bauphasen wird das Trottoir auf der Ostseite gesperrt. Die Zugänge zu den Liegenschaften sowie zur CS-Bank bleiben teilweise mit Provisorien stets gewährleistet. Ein Jahr später, im Sommer 2016, wird der lärmdämmende Deckbelag eingebaut. Lärmdämmende Deckbeläge können eine Reduktion zwischen zwei und fünf Dezibel bewirken. Dies entspricht rechnerisch bis zu einer Halbierung des Strassenlärms. Die exakten Daten der Arbeiten werden zu gegebener Zeit kommuniziert. Wir bitten Sie, die aktuellen Verkehrsführungen zu beachten. Die Bauherrschaft und die beauftragten Unternehmungen werden alles daran setzen, die Bauzeit und die mit den Bauarbeiten verbundenen Einschränkungen soweit wie möglich zu minimieren. Vielen Dank für Ihr Verständnis! BAUDIREKTION GRENCHEN

Baupublikationen Gesuchsteller

Jusic Sejad und Emina, Freiestrasse 52, 2540 Grenchen Bauvorhaben Autoabstellplätze Bauplatz Friedensweg 4 / GB-Nr. 5312 Planverfasser Gesuchsteller Einsprachefrist 16. 7. 2015. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller

Baldin Olivier, Avenue Henri-Dunant 12, 1205 Genève Bauvorhaben Fassadenisolation + Einfriedung Bauplatz Lötschbergweg 2 / GB-Nr. 1248 Planverfasser Bourguet Paul Architekt HTL, Gibelfeldstrasse 5, 2540 Grenchen Einsprachefrist 16. 7. 2015. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller

Meier Mario, Bucheggstrasse 35, 2540 Grenchen Bauvorhaben Wärmepumpe im Freien Bauplatz Bucheggstrasse 35 / GB-Nr. 1794 Planverfasser Schaad + Schneider AG, Schlachthausstrasse 11, 2540 Grenchen Einsprachefrist 16. 7. 2015. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Grenchen, 2. 7. 2015

BAUDIREKTION GRENCHEN

KIRCHEN GOTTESDIENSTE REFORMIERTE KIRCHE Zwinglikirche Grenchen Sonntag, 5. Juli 10.00 Uhr Gottesdienst. «Ihr liefet gut; wer hat euch aufgehalten, dass ihr der Wahrheit nicht gehorcht?» Ein völlig verzweifelter Apostel Paulus kämpft für den Erhalt der christlichen Freiheit. Galaterbrief 5, 1–7. Pfarrerin Kornelia Fritz. Markuskirche Bettlach Sonntag, 5. Juli 2015 10.00 Uhr Gottesdienst zum 5. Sonntag nach Trinitatis. «Der Kampf mit Gott», 1. Mose 32, 23–32. Pfarrer Donald Hasler. RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE Samstag, 4. Juli 9.00 Uhr Rosenkranz in der Kapelle. 17.30 Uhr Eucharistiefeier. Sonntag, 5. Juli 10.00 Uhr Eucharistiefeier. Donnerstag, 9. Juli 9.00 Uhr Eucharistiefeier. 19.00 Uhr Rosenkranz in der Kapelle. Freitag, 10. Juli 8.00 Uhr Eucharistiefeier. CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE Sonntag, 5. Juli 9.30 Uhr Eucharistiefeier zum Patrozinium St. Peter und Paul, Pfr. em. Peter Hagmann, anschliessend Kirchenkaffee. GEMEINDE FÜR CHRISTUS GfC Baumgartenstrasse 46a, Grenchen Dienstag, 7. Juli 20.00 Uhr Gottesdienst. EVANG.-METH. KIRCHE Baumgartenstrasse 43, Grenchen www.emk-grenchen.ch 032 351 35 92 Sonntag, 5. Juli 10.00 Uhr Gottesdienst.

STELLENMARKT Jahrespraktikum HPSZ Grenchen Ab 1. August 2015 bis 31. Juli 2016 haben wir im Heilpädagogischen Schulzentrum Grenchen noch eine freie Praktikumsstelle. Aufgaben der/s Praktikanten/in • Mithilfe im Klassenteam während des Gruppenunterrichts • Förderung und Betreuung einzelner Kinder im Rahmen der Vorgaben der Klassenlehrperson • Übernahme von zugewiesenen Aufgaben bei der Vor- und Nachbereitung des Unterrichts • Mithilfe bei allen im zugeordneten Bereich anfallenden Arbeiten. • Mithilfe bei der Mittagstischbetreuung und im Hort Rahmenbedingungen • Das Praktikum eignet sich vor allem in Hinblick auf eine Ausbildung als Logopäde/-in, Sozialpädagoge/-in, Psychologe/-in, Heilpädagoge/-in etc. • Lohn ca. Fr. 1200.– pro Monat • Arbeitszeit ca. 35 Stunden pro Woche, ca. 10 Wochen Ferien Bewerbungen und Auskünfte: • Urs Wirth, Schulleiter Heilpädagogisches Schulzentrum Grenchen Breitengasse 11, 2540 Grenchen E-Mail urs.wirth@hpsz.ch, Tel. 032 654 11 22 Bewerbungen möglichst umgehend.

Zu vergeben per 1. September 2015

40- max. 50%-Stelle als Gebäudereiniger/in für Grosswohnüberbauung in Grenchen Schriftliche Bewerbungen an: Verwaltung Peter Kunz Gaswerkstrasse 52 4900 Langenthal Tel. 062 922 88 58

IMPRESSUM

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.grenchnerstadtanzeiger.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau,Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeber: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin Verkauf und Redaktion: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@azmedien.ch Abo Contact Center Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel: 058 200 55 86 Fax: 058 200 55 56 abo@azmedien.ch Inseratenverkauf: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 654 10 60 inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Druckerei: Mittelland Zeitungs Druck AG, Neumattstr. 1, 5001 Aarau Inserateschluss: Mittwoch, 10.30 Uhr Inseratepreis: mm sw CHF -.81 / mm farbig CHF 1.21 Stellen: mm sw CHF -.91 Immobilien: CHF -.86 alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Redaktion: Dejo-Press GmbH Tel. 032 652 66 65 redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch Auflage WEMF-beglaubigt: 22 389 Ex. Copyright: AZ Anzeiger AG Der Grenchner Stadt-Anzeiger ist Mitglied des Regional-Kombis Ein Produkt der

Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB:

Sonntag, 5. Juli 10.00 Uhr Gottesdienst an der Mühlestrasse 9. Spannendes Kinderprogramm. Weitere Infos: www.bewegungplus-grenchen.ch

AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG


4

Grenchen

Donnerstag, 2. Juli 2015 | Nr. 27

«Wir machen fast alles wie die Grossen» GRENCHEN Jung und Feuerwehrfrau oder Feuerwehrmann, das geht. Zum Beispiel bei der Jugendfeuerwehr in Grenchen. Die Mitglieder sind zwischen 12 und 18 Jahre alt, lernen viel und haben reichlich Spass.

erwehr, heute ist er oberster Kommandant. Eigentlich ist Bruno Bider Bauführer, hat 25 Jahre auf diesem Beruf gearbeitet. Vier Jahre lang war er ausserdem Strassenmeister beim Kanton und seit vier Jahren ist er Feuerwehrkommandant bei der Stadt Grenchen. Als solcher trägt er viel Verantwortung, muss Entscheidungen rasch treffen, klare Befehle erteilen und immer auch an den Nachwuchs denken. Das hat er in besonderem Masse bereits vor zehn Jahren getan, als er im ganzen Kanton Solothurn die Strukturen für die Jugendfeuerwehren geschaffen hat. «Damit wollen wir die jungen Leute möglichst früh abholen und für den Feuerwehrdienst begeistern.» Was die Jugendfeuerwehr sonst noch drauf hat, zeigen zwei Teams dieses Wochenende am SandlochFescht.

«

SABINE SCHMID (TEXT, BILD)

Ich bin seit zwei Jahren bei der Jugendfeuerwehr», sagt Lukas Hegelbach (14). «Feuerwehrluft habe ich aber bereits früher geschnuppert, während dem Ferienpass.» Heute ist Lukas eines von 14 Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Grenchen. «Am besten gefallen mir die Übungen mit dem Löschzug, mit der Leiter oder zur Unfallrettung», erzählt Lukas Hegelbach weiter. Ob er mit 18 in die reguläre Feuerwehr übertreten wird, ist noch nicht sicher – aber fast. Zumal auch sein Vater Roger Hegelbach bei der Feuerwehr und insbesondere bei der Jugendfeuerwehr als stellvertretender Leiter engagiert ist. In dieser Funktion ist er mitverantwortlich für die Gestaltung der Übungen. «Für mich ist wichtig, den jungen Leuten das Feuerwehr-Handwerk auf spielerische Art zu vermitteln», sagt Roger Hegelbach. «Wir machen fast alles, wie die Grossen – einfach reduziert.» Statt 300 Meter Schlauch auszurollen, wird mit 30 Meter Schlauch geübt, statt auf die grosse wird auf die kleine Leiter geklettert. Auch Autos werden zerschnitten und Erste-HilfeÜbungen durchgeführt. ●

Wochenthema

● ● ● ●

● ● ● ●

● ● ● ●

● ● ● ●

Einzig Atemschutzübungen dürfen die Jugendlichen nicht ausführen – aus gesundheitlichen Gründen. «Das ist Vorschrift», so Hegelbach. Was nicht heisse, dass entsprechende Übungen wegfallen. «Wir üben mit einer Mütze über dem Kopf uns im Dunkeln zu Recht zu finden», erklärt Hegelbach eine Alternative. Einmal im Jahr gibt es ausserdem einen Ausflug. «Dieses Jahr haben wir die Berufsfeuerwehr in Zürich besucht.» Kombiniert mit Essen und Rodeln. Auch bei der jährlichen Hauptübung der Feuerwehr sind die Jugendlichen engagiert.

● ●

>JUGENDFEUERWEHR

● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Frischer Wind im Feuerwehrlokal Leiter der Jugendfeuerwehr ist Roger Lötscher. «Die jungen Leute sind eine Bereicherung für den Feuerwehralltag.» Ihre Begeisterung ist ganz anders als bei Erwachsenen. «Sie schauen mit grossen Augen zu – das ist schön zu sehen.» Auch die Rückmeldungen der Eltern motivieren: Würde er zu Hause so viel über die Schule reden wie über die Feuerwehr..., höre man etwa. Roger Lötscher lacht. «Es macht wirklich Spass, und es wäre schön, wenn noch ein paar zusätzliche Kinder kämen.» Ganz zuoberst wirkt Bruno Bider, Kommandant der Feuerwehr Grenchen. Er sagt: «Wer aus der Jugendfeuerwehr in die reguläre Feuerwehr übertritt, ist sehr gut vorbereitet für diesen Dienst.» Und er werde auch direkt in den Pikettzug eingeteilt. Im Gegensatz zu Neumitgliedern, die im ersten Jahr einem speziellen Ausbildungszug zugeteilt werden. Die Übertrittsrate ist entsprechend hoch.

«Rund 80 Prozent der Jugendlichen treten über, wenn die gesundheitlichen Voraussetzungen stimmen», sagt Roger Hegelbach. Das ist erfreulich, zumal der Feuerwehrdienst für viele an Attraktivität eingebüsst hat. «Zum einen weil das Freizeitangebot viel grösser geworden ist, zum anderen, weil sich immer weniger Menschen verpflichten wollen», weiss Bruno Bider.

Wenig klassische Brände Letztes Jahr leistete die Feuerwehr Grenchen 182 Einsätze. Wobei nur ungefähr einer von zehn Vorfällen einem Brand zuzuschreiben ist. «Die Feuerwehr wird zu ganz unterschiedlichen Zwecken aufgerufen», so Bider. Häufig etwa bei Wassereinbrüchen, Sturm- und Wetterschäden sowie bei Wespen, Bienen oder Hornissen, die vor oder in der Nähe von Wohnhäusern nesten. Auch bei Ölspuren auf der Fahrbahn alarmiert man die Feuerwehr, wenn Personen im Lift ste-

cken bleiben und natürlich, wenn Brandmeldeanlagen losgehen.

Sieben Turnerinnen vom Damenturnverein Grenchen reisen Mitte Juli zur 15. Welt-Gymnaestrada nach Helsinki. (Bild: zVg.)

Auftritt in Helsinki

Das Jakobskreuzkraut stellt für die Landwirtschaft ein grosses Problem dar. Das an und für sich schöne, gelbe Kraut blüht von Mitte Juni bis August. Die Pflanze ist jedoch giftig. Sie verursacht vor allem bei Rindern und Pferden Magen- und Darmbeschwerden, Krämpfe sowie Leberschädigungen. Im Extremfall kann das Jakobskreuzkraut bei den Tieren zu einem qual-

● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

25 Übungen pro Jahr Um für den Ernstfall gewappnet zu sein, treffen sich die Feuerwehrleute jährlich zu rund 25 Übungen. Rund einen Piketttag leisten sie pro Monat. Ein solcher Dienst dauert jeweils von Freitag bis Samstag Abend und von Samstag bis Sonntag Abend. Tägliche Pikettdienste gibt es nur während den Sommerferien und über Weihnachten Neujahr. Fest angestellt sind bei der Feuerwehr Grenchen lediglich zwei Mitglieder. Der Kommandant Bruno Bider und der Kommunikationschef Jürg Zbinden. Die restlichen 72 Mitglieder leisten ihren Dienst freiwillig, erhalten lediglich eine Entschädigung pro Einsatz und Übung. Für Bruno Bider war relativ früh klar, dass er zur Feuerwehr will. «Feuer haben mich schon als Kind fasziniert», sagt er. Mit 18 ging er zur Feu-

vollen Tod führen. Das Jakobskreuzkraut gehört in die gleiche Familie wie der Löwenzahn. Seine Samen fliegen über grössere Distanzen und verbreitet sich so in landwirtschaftlich genutzten Flächen, aber zunehmend auch in naturnahen Privatgärten. Auch auf Grenchner Gemeindegebiet wird die Problempflanze immer häufiger festgestellt. Die Stadt Grenchen empfiehlt, die Pflanzen möglichst vor dem Blühen zu schneiden und zu vernichten. Die Pflanzen müssen im Kehricht entsorgt werden. Lässt man sie liegen, können die Samen nachreifen. Ein Merkblatt gibt es auf www.grenchen.ch, Suchwort Jakobskreuzkraut. mgt

und Bewegungen wirklich sitzen, musste nebst dem gemeinsamen Training auch zu Hause geübt werden.

Bereits Erfahrungen gesammelt Die Solothurnerinnen werden in Helsinki einen Teil der Darbietung «Dock’s alive» bestreiten, zusammen mit vier weiteren Gruppen aus den Kantonen Solothurn und Aargau. Mit ihrer Vorführung stellen sie Touristinnen dar, die am Hafen flanieren. Das Solothurner Grüppchen setzt sich aus Frauen zusammen, die seit Jahren zusammen turnen und schon mehrmals an der Gymnaestrada und an Festivals teilgenommen haben. mgt

Für Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren Eine Übung pro Monat, jeweils am Mittwoch von 18.15 bis 20.15 Uhr Stützpunkt Feuerwehr Grenchen, Flughafen Mitgliederbeitrag 50 Franken, beim zweitem Kind 20 Franken (Beitrag für Ausflüge) www.feuerwehrgrenchen.ch

Früh übt sich, wer zur Feuerwehr will. (Bild: zVg.)

● ●

GRENCHEN Zurzeit ist es wieder in voller Blüte, das für Weidetiere hochgiftige Jakobskreuzkraut. Die Stadt Grenchen empfiehlt, Pflanzenbestände im eigenen Garten zu bekämpfen.

Im Herbst 2013 haben die Frauen mit dem Trainieren ihrer Gymnastikvorführung angefangen. Regelmässig trafen sie sich zum Training, zusammen mit 16 weiteren Solothurner Turnerinnen. Sie studierten eine präzise Ausführung der Übungen ein und arbeiteten auf Einheitlichkeit in der gesamten Gruppe hin. Damit Abläufe

> SANDLOCH-FESCHT

● ● ● ● ● ● ●

Das hochgiftige Jakobskreuzkraut sollte möglichst vor dem Blühen geschnitten und im Kehricht entsorgt werden. (Bild: Archiv)

● ● ● ● ● ● ● ●

Freitag 3. und Samstag 4. Juli in Staad 19. grosser Feuerwehwettkampf mit 50 Teams und über 150 Teilnehmenden, davon zwei Teams der Jugendfeuerwehr Grenchen. Freitag «Fürobebier» ab 16 Uhr, Festbetrieb bis 3 Uhr Samstag ab 12.30 bis 3 Uhr In der Schopfbeiz: Wagebläch Brass-Kleinformation (Fr) Im AarePub: DJ Horse (Fr und Sa) Im Kaffi- / Gourmetsütbli: Rigigruess (Fr), Ländergiele Hubustei (Sa) Eintritt frei Tipp Das Fest bietet eine gute Gelegenheit mit Kids und Leitern der Jugendfeuerwehr zu sprechen.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Kampf dem Jakobskreuzkraut

GRENCHEN Sie trainieren seit eineinhalb Jahren. Nun dauert es noch knapp zehn Tage, bis sieben Turnerinnen vom Damenturnverein Grenchen zur 15. Welt-Gymnaestrada nach Helsinki reisen.

NEWS

GRENCHEN

«Neuer» FCG startet Am 4. Juli 2015 bestreitet der «neue» FC Grenchen sein erstes Spiel. Wer die Truppe von Trainer Silvan Rudolf erstmals am Werk sehen will, geht am kommenden Samstag, 4. Juli um 16 Uhr, aufs «Brühl». Das Fanionteam erwartet mit dem FC Biel gleich ein harter Brocken. Man kann also gespannt sein, wie sich der FCG gegen den Challenge League Klub behauptet. Im Anschluss an dieses Spiel kommt es zum Auftakt der 2. Mannschaft (3. Liga), den SC Rüti bei Büren um 18.30 Uhr. Die drei folgenden Testspiele gegen den FC Solothurn (Mittwoch, 8. Juli, 19.30 Uhr), gegen den FC Bellach (Mittwoch, 15. Juli, 20 Uhr) und gegen den SC Blustavia (Samstag, 25. Juli, 16 Uhr) finden ebenfalls im Stadion «Brühl» statt.


9

Seeland / Grenchen / Selzach

Nr. 27 | Donnerstag, 2. Juli 2015

Ein geschichtsträchtiger Cupsieg feiert Jubiläum LENGNAU Mitte der Achtziger Jahre war der FC Lengnau als Erstligist hinter den damaligen Nationalliga-B-Vereinen FC Biel und FC Grenchen die Nummer drei der regionalen Fussballklubs. Trainer Bernhard Lander führte damals die Seeländer innert drei Jahren von der 2. in die 1. Liga und schaffte genau vor 30 Jahren mit seinem Team die grösste Cupsensation.

teidiger-Duo Osterwalder-Schärer war zu langsam und Aarau-Keeper Roberto Böckli wagte sich weit raus, so dass Bollinger mit seinem schwachen Fuss den Ball versenken konnte.

Endstation war der FC Basel Das grosse Verdienst dieser Leistung komme Trainer Bernhard Lander zu, der die Fähigkeiten der Spieler zum Tragen brachte und viele Junge in die Mannschaft einbaute, die etwas erreichen wollten. Auch FCL-Goalie Beat Mühlemann war an diesem Tag überragend. Die Siegesfeier wurde im Anschluss zum Dorffest. Bollingers Fazit: «Wir waren schlicht die bessere Mannschaft. Bei uns passte alles und wir hielten zusammen. Dass wir dann im Viertelfinal gegen Basel mit 0:6 rausfielen, ist nicht aussagekräftig.»

JOSEPH WEIBEL (TEXT)

A

-Ligist FC Aarau war es, der auf dem Lengnauer «Moos» mit 0:2 vom Platz musste. Pikantes Detail: Der Trainer des FC Aarau hiess Ottmar Hitzfeld (siehe Kasten). Bei Lengnau spielten unter anderem Kurt Baumann, der lange Jahre Trainer war beim FC Biel und auch beim FC Grenchen. Oder Mittelfeldakteur Erich Hänzi, der seine erfolgreiche Fussballkarriere bei Young Boys Bern abschloss (2001). Zum damaligen Erfolgsteam gehörte auch Ralph Bollinger. Er war Torschütze des entscheidenden 2:0.

● ●

● ● ● ● ● ● ●

Ottmar Hitzfeld erinnert sich Im Rahmen eines Events der Credit Suisse war Nati-Trainer Ottmar Hitzfeld im Dezember 2013 zu Gast im Grenchner Velodrome. Wir haben ihm damals zwei Stichworte gegeben: den FC Grenchen und FC Lengnau. Zum Stichwort FC Grenchen «Ich wechselte 1971 vom FC Lörrach zum FC Basel. Grenchen stieg im gleichen Jahr in die Nati A auf und mein erster Einsatz für den FCB war: gegen den FC Grenchen.» Zum Stichwort FC Lengnau «War das nicht die Mannschaft, die uns als amtierender Cupsieger aus dem Wettbewerb geworfen hat? Ja, daran erinnere ich mich sehr wohl. Aarau war nach dem SC Zug meine zweite Trainerstation, und diese 0:2-Niederlage aus unserer Sicht war schon sehr unangenehm. Immerhin wurde ich im ersten Jahr mit Aarau Vizemeister und ein Jahr später Cupsieger.»

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Der ehemalige FCL-Kapitän Ralph Bollinger vor einem Bild von Heinz «Rocky» Renfer, vor 30 Jahren in der Spielkommission des FCL. (Bild: Stefan Kaiser)

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

«Das Wunder von Lengnau» In der Tat. Der Cupsieg von Lengnau vor 30 Jahren ging als «Das Wunder von Lengnau» in die Geschichte ein. «Blick» berichtete in einem grösseren Beitrag vor vier Jahren darüber. «Sportliche Wunder gibt es eine Vielzahl in der 86-jährigen Geschichte des Cups. Dazu zählen unter anderem die drei Siege von viertklassigen Teams gegen solche aus der NLA, Halbfinaleinzüge von Erstligisten oder das frühe Scheitern von Titelverteidigern.» Die Auflistung ist nicht gross. Die erste Sensation war 1942 (FC St. Gallen), 1957 warf der FC Brunnen den FC Winterthur aus dem Cup und dann

kam 1985. Dazu im «Blick»: «Auch der heutige Nati-Trainer (der Artikel erschien 2011) Ottmar Hitzfeld bleibt nicht vor Überraschungen gefeit. Als Cup-Titelverteidiger scheitert er mit A-Klub Aarau im Achtelfinal am Berner Dorfverein Lengnau aus der 1. Liga.»

Mit schwachem Fuss den Ball zum 2:0 versenkt Ralph Bollinger glaubt nicht, dass Aarau den FCL unterschätzt hatte. «In der ersten Vorrunde fielen wir zwar fast gegen einen 3.-Ligisten raus, doch dann schlugen wir die beiden NatiB-Teams Chiasso und Laufen.» Leng-

nau war als «Cup-Schreck» bekannt. «Wir wussten, wir sind gut, und unser Ziel war: ein Tor schiessen und nicht verlieren.» Kurz nach Anpfiff hätten sie schnell gemerkt, dass Aarau nicht haushoch überlegen war und zu packen ist. In der sechsten Minute traf Fabio Ghisoni zum 1:0. Aarau drückte, holte 17 Corner heraus (Lengnau keinen einzigen), doch es reichte nur zu insgesamt drei Schüssen auf Pfosten oder Latte. Die Lengnauer waren läuferisch stark und gut im Kontern. So in der 65. Minute: Erich Hänzi, der später bei Lausanne und YB Karriere machte, gab den Pass, Bollinger preschte über links vor, das Innenver-

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

SELZACH Alljährlich feiern die Selzacher Kindergärten und die Primarschule gemeinsam ihren Schulschluss. Fleissig und mit voller Hingabe haben die rund 270 Kinder bereits seit Wochen diesen traditionellen Anlass vorbereitet.

Nicht nur für Senioren ein Genuss

Gute Unterhaltung in Safnern «Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand» Ein Buch, ein Bestseller und ein Film: Der spitzbübische Zeitgenosse, der als Hundertjähriger ausstieg und ein neues abenteuerliches Leben anfing, macht auch im Kino eine gute Figur – dank des schwedischen Komödianten Robert Gustafsson. Das Buch ist eine Wucht, der Kinofilm eine amüsante Zeitreise . ssg, Bilder: zVg. ●

● ●

> FILMABEND SAFNERN

● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

NEWS

BÜREN AN DER AARE

Badifest Am Samstag, 4. Juli findet im Schwimmbad in Büren an der Aare das Badifest für Kinder und Jugendliche statt. (Ausweichdatum: Sonntag, 5. Juli). Der Anlass wird von der Jugendkommission der Einwohnergemeinde Büren an der Aare organisiert. Ab 11 Uhr sind Unterhaltung und Spiele im und am Wasser geplant. Daneben gibt es ein vielfältiges Verpflegungsangebot mit Grill, Waffeln und frisch gemixten Drinks. Am Nachmittag wird ein kreativer Workshop angeboten. Die Ludothek aus Büren ist mit diversen Spielen vor Ort und bereichert das Angebot. Der Eintritt ist frei. Flyer und Durchführungsinfos unter www.badifest.info (Entscheid über die Durchführung und Mitteilung auf www.badifest.info am Donnerstag Nachmittag).

● ●

● ●

Unterhaltung ab 18 Uhr mit One Man Band Roberto Filmbeginn ab ca. 21.30 Uhr Festwirtschaft mit Getränken, Bratwurst, Steak Eintritt 15 Franken Die Anlässe finden bei jeder Witterung statt (gedeckter Festplatz bei Regen). Gedeckte Sitzplätze können reserviert werden, Mail an oskar.roth@gmx.ch oder 079 206 25 58 (Montag bis Freitag 9 bis 20 Uhr)

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ●

● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Tag der offenen Tür

GRENCHEN

Endlich Ferien, das sagen sich auch die Kindergärtner und Primarschülerinnen und Primarschüler in Selzach. Die traditionelle Schulschlussfeier lief heuer unter dem Motto «Typisch Schweiz». Schülerinnen und Schüler, Eltern, Grosseltern und alle Anwesenden durchliefen verschiedene Posten. So konnten beispielsweise Chlefelis hergestellt und somit gleich auch das Chlefelen erlernt werden. Am «KäseWurfstand» lockte als Preis ganz unter

dem Motto «Typisch Schweiz» ein Stück Käse. Und am Posten «Wilhelm Tell Armbrustschiessen» galt es, den Holzapfel mit Saugnapfpfeilen zu treffen. Grossen Spass bereitete es den Schülerinnen und Schülern sowie ihren Gästen auch, die Kunststoffkuh zu melken. Das Ziel war, in kurzer Zeit möglichst viel «Milch» zu melken. Zwischendurch ertönten Alphornklänge. Lange Warteschlangen bildeten sich vor dem Raclettestand wie auch vor den Cervelat-Brätlistellen. Die Sechstklässler führten ausserdem einen Tanz vor. Schulleiter Hans-Peter Hadorn begrüsste im offiziellen Teil die Gäste. Nach einigen Worten wurden 37 Sechstklässler mit einem kleinen Präsent verabschiedet. Sie wechseln nach den Sommerferien den Schulort. Sandra Joye

«Typisch Schweiz»

Nachdem bereits drei der vier Töchter quer durch Kulturen und Religionen geheiratet haben, setzen Claude und Marie Verneuil alle Hoffnungen in ihr jüngstes Kind. Doch auch Laure präsentiert ihnen keinen französischen Verlobten, sondern den aus Afrika stammenden Charles. Eine Culture-Clash-Komödie, die hemmungslos über Klischees und Vorurteile herzieht und dabei ein flottes Tempo an den Tag legt.

«Monsieur Claude und seine Töchter»

> RÜCKBLICK

Auf dem Programm stehen zwei erfolgreiche Filmproduktionen: «Monsieur Claude und seine Töchter» am Freitag, 10. Juli und «Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand» am Samstag, 11. Juli.

SAFNERN Der Verschönerungsverein Safnern lädt am Wochenende vom 10. und 11. Juli zu einem unterhaltsamen Filmabend in den Riedrain ein.

Amüsante Culture-Clash-Komödie

Wir treffen den 58-jährigen Lehrer und Schulleiter Ralph Bollinger im Klubhaus. Er schmunzelt: «Ja, von Zuschauern aus dieser Zeit oder von seinen 3.- und 4.-Klässlern, die im FCKlubhaus die Bilder von damals gesehen haben, werde ich regelmässig auf das legendäre Cupspiel des FC Lengnau vom 10. November 1985 angesprochen. Zu Saisonbeginn bekomme ich häufig Rückmeldungen, weil ich ja das Glück hatte, ein Tor geschossen zu haben.» Es habe aber auch schon Schüler gegeben, die ihn gefragt hätten, ob er überhaupt Fussball spielen könne.

Er schoss das entscheidende Tor

An der Schulschlussfeier in Selzach haben Kindergärtner und Primarschüler verschiedene Posten zum Motto «Typisch Schweiz» vorbereitet. (Bild: Sandra Joye)

Musikprofi Kurt Moos Gilomen lädt am kommenden Samstag, 4. Juli von 11 bis 16 Uhr zum Tag der offenen Tür in sein Music Center an der Däderizstrasse 21 ein . Gilomen bietet Kurse für Brass, Drum, Gitarre und Gesang und präsentiert sein neues Schullokal. Wer Interesse hat, ist herzlich eingeladen am Samstag vorbei zu kommen.


10

Immobilien

Donnerstag, 2. Juli 2015 | Nr. 27

VERMIETEN

VERKAUFEN

Nachmieter gesucht per 1. September 2015 für

2-Zimmer-Wohnung in Grenchen. Sehr ruhig und hell mit Südbalkon, 3. Etage, mit Lift, sep. Küche, Keller. Mietzins brutto Fr. 825.–. Tel. 052 620 15 43

Immobilien – Treuhand GRENCHEN – Schützengasse 7 Zu vermieten (Erstvermietung)

Neue 4½-Zi.-Wohnungen – – – – – –

ca. 115 m² Bambusparkett offene Küche mit Induktionskochfeld Bad/WC Dusche/WC eigener Waschmaschinen-/ Tumblerturm – teilweise elektrische Storen – Terrasse à ca. 18 m² – Lift Miete ab Fr. 1730.– + Fr. 250.– Akonto NK Weitere Informationen oder einen Besichtigungstermin erhalten Sie gerne unter Carolina Marthaler 032 623 71 85 Weissensteinstrasse 71 4503 Solothurn info@immopart.ch www.immopart.ch

Immobilien – Treuhand GRENCHEN – Schützengasse 7 Zu vermieten (Erstvermietung)

Neue 3½-Zi.-Attikawohnung – – – – – –

ca. 84 m² Bambusparkett offene Küche mit Induktionskochfeld Bad/WC sep. WC eigener Waschmaschinen-/ Tumblerturm – teilweise elektrische Storen – Terrasse à ca. 71 m² – Lift Miete ab Fr. 1990.– + Fr. 200.– Akonto NK Weitere Informationen oder einen Besichtigungstermin erhalten Sie gerne unter Carolina Marthaler 032 623 71 85 Weissensteinstrasse 71 4503 Solothurn info@immopart.ch www.immopart.ch

Zu vermieten ab sofort oder nach Übereinkunft in Grenchen

Atelier/Büro/Werkstatt/Lager 160 m² mtl. Fr. 1100.– inkl. Heizung/Wasser Tel. 032 652 67 46 E-Mail: raupendiesel@gmail.com

VERKAUFEN


Menschen

Nr. 27 | Donnerstag, 2. Juli 2015

11

IM STREIFLICHT: FREILICHTSPIEL «NÄBU» IN GRENCHEN

Aus dem Nebel in die kalte Realität

M

it engagierten AmateurSchauspielern und einer Hand voll Profimusikern, die die Musik zum Stück komponierten und als «Les Rubis» selber mitspielen, hat die Regisseurin Iris Minder wieder grossartiges Theater auf den Freilichtspielplatz Eichholz gebracht. «Näbu» heisst das siebte Stück, das sie seit der Gründung der Freilichtspiele Grenchen 2003 zur Aufführung bringt. Mit skurrilen Gestalten, die in einer Wohnwagensiedlung abseits gesellschaftlicher Normen friedlich zusammenleben, wird eine spannende Geschichte um skrupellose Spekulanten und eine Gruppe von Aussenseitern erzählt, die durch Brandanschlag und einen Mord brutal aus ihren Träumen geholt werden. Dabei pendelt «Näbu» gekonnt zwischen sozialkritischem Theater und Komödie, Krimi und Musical. Die nächsten Aufführungen finden am 2., 3., 4., 10., 11., 14., 16., 17. und 18. Juli (Derniere) jeweils um 20.30 Uhr statt. Am Sonntag, 12. Juli findet von 10.30 bis 11.30 Uhr ein Matinée-Konzert mit «Les Rubis» statt. Weitere Infos unter www.freilichtspiele-grenchen.ch.

Für Sie unterwegs Stefan Kaiser

Die beiden führenden Macherinnen des Freilichtspiels «Näbu» Iris Minder (künstlerische Leitung, links) und Doris Durrer (Organisation) mit dem Bühnenbauchef Hanspeter Crivelli (Mitte).

Die Musiker Peter Schenker, Silvan Bolle, Ruwen Kronenberg und Bruno Schaad.

Jocelyne und Michael Kläy.

Markus und Beatrice Ranft mit Reto und Käthi Scartazzini.

Schwester und Mutter von Iris Minder, Doris und Alice Kehl, mit Erika Schorno, die die Dialektfassung von «Näbu» schrieb.

Barbara Weber und Adrian Burren.

Die Spielenden Roland Favre, Nadja Rothenbühler, Jürg Vifian und Kurt Sutter.

Kathrin Windlin, Maria Dobler, die lange bei den Freilichtspielen auf der Bühne stand, Roland Scholl und Evi Eng.

Vom Bistro-Team: Edith Beyeler, Irene Angeloz, Silvia Zumstein, Daniela von Büren und Heidi Luder.

Adriana Palermo Amacker mit OK-Mitglied Silvan Granig.

Die Spielenden Karl Amsler, Esther Haudenschild, Tom Muster und Rosmarie Schwab.

Vreni Sieber und Margrit Burki.

Daniel und Doris Schluep mit Irene Müller.

Stadtpräsident François Scheidegger mit Gattin Veronika (rechts) mit Markus und Bruna Arnold.

Landammann Roland Heim mit Gattin Jacqueline.


12

Veranstaltungskalender

Donnerstag, 2. Juli 2015 | Nr. 27

Foto: Thomas Schärli. Am Samstag, 4. Juli, bevölkern zahlreiche Künstlerinnen und Künstler den Marktplatz mit ihren Werken.

5. Coffre Ouvert auf dem Marktplatz in Grenchen

Melden Sie Ihren Anlass! Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihren Anlass frühzeitig auf der Internetseite www.grenchen.ch unter «Aktuelles Anlässe» einzutragen. Sie erhalten mit einem Eintrag einen kostenlosen Auftritt in diesem Veranstaltungskalender sowie auf der Internetseite der Stadt Grenchen. Fotos oder umfangreicheres Zusatzmaterial schicken Sie direkt an die Redaktion des Grenchner Stadtanzeigers: event@grenchnerstadtanzeiger.ch Einsendungen bis 14 Tage vor Anlass, keine Publikationsgarantie.

Mit dem Kunstmarkt Coffre Ouvert, Kunst aus dem Kofferraum, der in diesem Jahr am 4. Juli zum fünften Mal auf dem Marktplatz stattfindet, hat Grenchen ein Grossereignis von nationaler Ausstrahlung. Auch 2015 werden wiederum über 50 Künstlerinnen und Künstler sowie Kunstsammler während eines ganzen Tages Kunstwerke direkt ab dem Kofferraum anbieten. Die Wagenburg auf dem Marktplatz ist inzwischen auch zu einem wichtigen ungezwungenen Treffpunkt unterhalb der Künstler, aber auch zwischen Sammlern, Kunstliebhabern und Künstlern geworden. Bekannte und (noch) unbekannte Künstler zeigen ihre Werke; regionale, nationale und wiederum auch Künstlerinnen und Künstler aus dem nahen Ausland finden den Weg nach Grenchen. So kommt ein breites Angebot an Kunstwerken zusammen, in dem ohne Verpflichtung gestöbert werden kann. Kunsthandwerkliches, Bastelarbeiten oder Sonstiges sind übrigens nicht zugelassen. Ziel der organisierenden Kunstgesellschaft Grenchen ist es, allen Kunstliebhabern einen niederschwelligen, unkomplizierten Zugang zur Kunst zu ermöglichen. So fanden in den vergangenen Jahren jeweils viele Besucher einen neuen Wandschmuck oder ein begehrtes Sammelstück. Bei schlechtem Wetter muss der Freiluftanlass abgesagt werden. Samstag, 4. Juli 2015, 10–16 Uhr

IN GRENCHEN IST WAS LOS!

DONNERSTAG, 2. JULI

SAMSTAG, 4. JULI

BUNDESFEIER

20.30 Uhr: «Näbu». Freilichtspiel. Eine Kriminalsaga voller Humor, Liebe, Action und – Nebel. Freilichtspielplatz Eichholz.

10.00–16.00 Uhr: 5. Coffre Ouvert. Marktplatz Grenchen.

1. August, ab 18.30 Uhr: Ein unterhaltsames Programm wartet auf die Besucher der Grenchner Bundesfeier. Gemeinsames Essen, musikalische Darbietungen, Basteltisch, Lampionumzug und natürlich das obligate Feuerwerk. Stadtpark.

FREITAG, 3. JULI

Foto: ZVG.

Am Schmelzi-Flohmi örgelets! Bereits zum sechsten Mal findet am Samstag, 5. September 2015, von 9–16 Uhr, der alljährliche Schmelzi-Flohmi auf dem Marktplatz statt. Der SchmelziFlohmi entwickelte sich in den vergangenen Jahren zu einem ausgewachsenen Flohmarkt mit 70 Ständen und 30 Flächen. Dieses Jahr können sich die Teilnehmer und Besucher zusätzlich noch über das 11. Drehorgeltreffen vor Ort freuen, insbesondere auf das grosse Drehorgelschlusskonzert um 15 Uhr unter dem Stadtdach. Nebst vielen schönen, antiken und gebrauchten «Trouvaillen», gibt es eine Festwirtschaft, wo die «Chaoten Küche Grenchen» ein feines Risotto zubereiten wird. Aber auch Wurst vom Grill, diverse Getränke, Kaffee und Dessert gibt es für das leibliche Wohl. Im Mittagsservice kann die Stiftung Schmelzi wieder auf die Hilfe der Veteranen des FC Grenchens zählen. Für die kleinen Besucher des Flohmarktes gibt es ein Rösslispiel, Kinderschminken und Edith Mettler von «Stickdruck» Grenchen knotet bunte Ballontiere für Klein und Gross. Anmeldeschluss für Standbetreibende ist der 9. August. Die Anmeldungen werden nach Eingangsdatum berücksichtigt. Obwohl bereits viele Anmeldungen eingegangen sind, gibt es noch freie Marktstände. Ein solcher kann ab 50 Franken gemietet werden. Für Kinder ist die Platzreservation ohne Stand gratis. Alle Informationen und das Anmeldeformular finden Sie unter www.schmelzi.ch oder schreiben Sie eine E-Mail an flohmi@schmelzi.ch.

DEMNÄCHST

9.30–11.00 Uhr: Interkulturelles Sprachcafé. Die Teilnahme ist gratis und es ist keine Anmeldung nötig. Bei Fragen gibt Elisabeth Egli, 079 282 19 86, gerne Auskunft. Ein Treffpunkt des lebendigen Austausches zwischen Frauen unterschiedlicher Herkunft. Das Angebot richtet sich an alle Frauen, die Interesse an fremden Kulturen haben und gerne Kontakt knüpfen. Die gemeinsame Sprache ist Deutsch. La Trattoria, Girardstrasse 19. Ab 16.00 Uhr: «Sandlochfescht Staad». 19. Feuerwehrwettkampf, 50 Teams mit über 150 Teilnehmern, Musik und Festbeizli mit kulinarischen Köstlichkeiten im Dorfkern von Staad. Eintritt frei. Samstag: 12.30 Uhr. Unterhaltung: In der Schopfbeiz: Wagebläch BrassKleinformation (Freitag). Im AarePub: DJ HoRsE (Freitag und Samstag). Im Kaffi- und Gourmetstübli: Rigigruess (Freitag). Ländlergiele Hubustei (Samstag). Sandloch Staad, Staadstrasse. 17.00–22.00 Uhr: Minigolf Volksturnier. Sa: 10–22 Uhr. So: 10–17 Uhr. Org.: Minigolfclub Grenchen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Minigolf-Anlage beim Parktheater, Lindenstrasse 39. 18.00 Uhr: «Sommer-Jazz statt Gotthard-Stau». Jazz, Soul. Pünktlich zum Start der Sommerferien einen Drink, etwas Feines vom Grill und die Live-Musik der Muppethorns geniessen. Parktheater, Lindenstrasse 41. 20.30 Uhr: «Näbu». Freilichtspiel. Eine Kriminalsaga voller Humor, Liebe, Action und – Nebel. Freilichtspielplatz Eichholz.

10.00–11.15 Uhr: Trinkwasserversorgung Grenchen. Führung im Reservoir Studen. Die Teilnehmenden erwarten Infos und Exponate zu den Themen Trinkwassergewinnung, Wasserqualität- und -verbrauch. Anmeldung erforderlich: www.linie-e.ch/anmeldung Eingang SWG, Marktplatz 22.

ROCK AM MÄRETPLATZ

Ab 12.30 Uhr: «Sandlochfescht Staad». Siehe Hinweis von Freitag, 3. Juli. Sandloch Staad, Staadstrasse.

8. August: Grosses Benefizkonzert mit zahlreichen Rockbands und DJs. Der Erlös geht zugunsten des Musikprojekts «Jabahe». Marktplatz.

13.30–16.00 Uhr: Die Kapelle ist jeden Samstag zur Besichtigung geöffnet. Das Aufsichtsteam freut sich auf viele Besucher. Kapelle Allerheiligen.

20. TRIENNALE

20.30 Uhr: «Näbu». Freilichtspiel. Kriminalsaga voller Humor, Liebe und – Nebel. Freilichtspielplatz Eichholz.

MITTWOCH, 8. JULI 14.00–19.00 Uhr: Die Bibliothek ist während der Sommerferien jeweils am Mittwochnachmittag geöffnet. Stadtbibliothek, Lindenstrasse 17. 15.00–17.00 Uhr: Pumptrack-Schnupperkurs. Ziel ist es, den Pumptrack in Grenchen und die Verhaltensregeln auf der Piste kennenzulernen, und von Profis erste Fahrtipps und Tipps zur Ausrüstung zu erhalten. Eintritt frei. Wer dort entdeckt, dass ihm das Pumptrack-Fahren grosse Freude bereitet, kann sich anschliessend für einen Kurs anmelden. Pumptrack-Anlage, hinter d. Tennishalle.

16.–20. September: Aktuelle Originaldruckgrafik, mehr als 20 Druckwerkstätten. Mehr als 200 Künstler und 1000 Werke. Dazu die Sonderausstellung «South African Prints» der südafrikanischen Kuratorin Mandy Conidaris. 3D-Druck-Ausstellung. Tennishalle Grenchen.

AUSSTELLUNGEN/MUSEEN Kultur-Historisches Museum, Absyte: «Die Tätigkeit eines Planungsvereins im Wandel der Zeit von 1965 bis in die Zukunft». Bis 30. September. «Wohlfahrt & Macht». Bis 27. August. Mi/Fr–So 14–17 Uhr.

FREITAG, 10. JULI

Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstrasse: «Sebastian Utzni – Memoria». «Werner Otto Leuenberger – Druckgraphische Werke aus dem Nachlass» Bis 20. Sept. Mi–Sa 14–17 Uhr, Sa 11–17 Uhr

20.30 Uhr: «Näbu». Freilichtspiel. Eine Kriminalsaga voller Humor, Liebe, Action und – Nebel. Freilichtspielplatz Eichholz.

Regiobank Solothurn AG, Kirchstrasse: Markus Leibundgut: «Kleine Retrospektive». Bis 9. Dezember. Mo–Fr 8.30–12/13.30–17 Uhr

20150702 woz gsaanz  

Grenchner Stadt-Anzeiger 28/2015

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you