Page 1

Klicken Sie sich jetzt in Ihre Region.

P.P. 2540 Grenchen

11. Juni 2015 | Nr. 24 | 76. Jahrgang

www.grenchnerstadtanzeiger.ch

Wasser belebt Bestattungen Grenchen • Bettlach • Selzach

Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a.A., Rüti b.B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

In den schweren Stunden des Abschiednehmens begleiten und unterstützen wir Sie. ar hb c i rre Erlimoosstrasse 3a he 4 2 2544 Bettlach

Telefon 032 644 32 22 baenninger-bestattungen@bluewin.ch ●

● ●

> IN DIESEM STADT-ANZEIGER

● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ●

● ●

Studium in der Praxis Die Klasse 6a aus Bettlach begleitet die Arbeiten zur Überbauung Langhag in Grenchen .

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ●

Coiffure Chic

● ●

Haarintegration Extensions Perücken

● ● ● ● ● ● ● ●

Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner und beraten Sie gerne.

Rainstrasse 19 2540 Grenchen Tel. 032 653 05 20 www.chiccoiffure.ch

● ●

BLUMENHAUS BUCHEGG

ANKAUF VON ALTGOLD / SILBER (Alter Schmuck, Besteck etc.) Fairer Preis! Tägliche Preisanpassung Sofortige Auszahlung in bar

WOCHENTHEMA

Der Herbst kommt bestimmt GRENCHEN Gut Ding will Weile haben. Das gilt auch für die Kürbisse, die Willi Gloor letzten Mittwoch gepflanzt hat und Ende Oktober auf den Marktplatz an die Gränchner Chürbisnacht bringt.

SPIELEND SUDOKU GEWINNEN In dieser Ausgabe finden Sie die Rätselseite

SABINE SCHMID (TEXT, BILD)

A

Gewerbe in Bettlach

Einwohner: 4860 Höhe über Meer: 489 m Fläche: 12,2 km2

B e t tl a c

h

Diese Woche im

n den Herbst wollen wir anfangs Sommer zwar noch nicht denken. Aber wir tun es trotzdem. Er kommt bestimmt und mit ihm die 19. Gränchner Chürbisnacht. «Sie findet dieses Jahr am 30. Oktober statt», verrät Silvan Granig vom Standortmarketing Grenchen. Immer am letzten Freitag im Oktober. Ausnahme: Fällt der Freitag auf den 31. Oktober wird das Fest vorverschoben, weil man sich von Halloween distanzieren will. Die Gränchner Chürbisnacht ist ein schönes Traditionsfest mit Lichterumzug und kulturellem Rahmenprogramm, mit vielen Kürbis-Spezialitäten und anderen kulinarischen Leckerbissen. Für die besondere Stimmung sorgen über 250 verzierte Kürbisse, die auf und rund um den Marktplatz platziert werden. Damit diese orangefarbig und fussballgross bis dahin parat sind, ist ein Grench-

Goldschmied Oliver Leuenberger Bettlachstrasse 3 2540 Grenchen • Tel. 032 652 45 44

Die Sonne brennt heiss, als Willi Gloor mit zwei Mitarbeiterinnen letzten Mittwoch knapp 400 Kürbissetzlinge gepflanzt hat. ner bereits jetzt hart am Arbeiten. Der Bauer Willi Gloor und sein Team liefern für die Gränchner Chürbisnacht über 500 Baby Bear Kürbisse, ausserdem rund 120 Racer. Für den Verkauf an seinem Marktstand pflanzt er ausserdem Speisekürbisse, Butternuss et-

wa oder Muskat. Letzten Mittwoch hat er bei hochsommerlichen Temperaturen rund 380 Setzlinge in die trockene Erde gesetzt. «Jetzt hoffe ich auf einen warmen und heissen Sommer mit möglichst wenig Gewitterschäden», sagt Willi Gloor.

FREILANDHALTUNG AUCH FÜR KINDER! AB 2½ JAHRE BIS KINDERGARTENALTER 032 653 41 33 www.mooswichteli.ch info@mooswichteli.ch


2

Veranstaltungen

Donnerstag, 11. Juni 2015 | Nr. 24

Bürgergemeinde Grenchen

Einladung zur traditionellen Waldbegehung mit den Ortsbürgern und Einwohnern von Grenchen Samstag, 20. Juni 2015, 13.30 Uhr Holzerhütte Grenchen Waldbegehung im Talwald Gebiet alte Bergstrasse – Reservoirweg – Banneggweg • Gartenholzerei – interessante Vorführungen im Wald (verschiedene Varianten) • Informationen zum Schutzwald (Steinschlag-Schutzwald) Die Waldbegehung findet bei jedem Wetter statt. Wir empfehlen gutes Schuhwerk und der Witterung entsprechende Bekleidung. Bürgergemeinde Grenchen

Erfolgreich, genussvoll und gesund abnehmen. Vergessen Sie Diät-Kuren und sture Menüpläne: Hungern ist der schlechteste Weg, um schlank zu werden. Am wichtigsten ist, dass Sie Ihr Wunschgewicht nicht nur erreichen, sondern auch halten können. Deshalb empfehle ich meinen Kunden und Kundinnen nicht weniger, sondern das Richtige zu essen. ParaMediForm ist keine Diät, sondern eine gezielte Ernährungsumstellung gemäss Ihrem persönlichen Profil und gibt Ihnen die Freude am Kochen und vor allem am Essen wieder. ParaMediForm baut auf die klassischen Richtlinien der gesunden Ernährung und die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Individualität des Stoffwechsels. Stimmt das Verhältnis der Nahrungsmittelgruppen zueinander, kann Ihr Körper das Aufgenommene besser verbrennen. Das verleiht Ihnen mehr Energie und vermeidet Hungergefühle. Sie essen gesund und abwechslungsreich. So werden und bleiben Sie schlank und tun gleichzeitig etwas Gutes für Ihre Gesundheit. Informieren Sie sich! Die erste Beratungsstunde ist kostenlos und unverbindlich.

Institut für gesunde Ernährung und Gewichtsabnahme www.paramediform-bueren.ch

Abnehmen st mit Lebenslu st! statt Diätfru Rufen Sie an

5 032 322 44 5

nlose für eine koste Infoberatung. auf Sie! Ich freue mich

Es funktioniert – unsere erfolgreichen Kundinnen und Kunden sind der beste Beweis.  Keine Diät – kein Kalorienzählen.  Immer satt! Sie essen bedarfsgerecht, genussvoll und gesund.  Mit normalen Lebensmitteln – Wahlfreiheit im Menüplan – im Alltag anwendbar.  Individuelle Einzelberatung.  Erstellung Ihres persönlichen Ernährungsprofils.  Von Ärzten empfohlen! Ich habe mich einfach schlank gegessen!

Frau Silvia Marti aus Lohn-Ammannsegg – 21 kg Ich habe meine überschüssigen Kilos mit viel essen verloren.

–21 kg

Endlich fühle ich mich topfit und habe meine Lebensfreude wieder zurückbekommen. ParaMediForm kann ich jedem ans Herz legen, der natürlich und gesund abnehmen will!

ParaMediForm Büren a. Aare Ursula Aebi Spittelgasse 1 3294 Büren a. Aare bueren@paramediform.ch

Schlank werden • Schlank sein • Schlank bleiben Seit über 23 Jahren die nachhaltigste Lösung!

Herzlich willkommen zum Eidgenössischen Jagdhornbläserfest in Solothurn Vormittag und Nachmittag Jagdhornbläser-Wettbewerbe auf dem Zeughausplatz und vor der St.-Peters-Kapelle Den ganzen Tag bis 19 Uhr Festwirtschaft bei den beiden Wettspielplätzen sowie beim Festzentrum Rythalle mit Mittagsmenü und Grilladen, auch mit Wildfleisch. Ihre Unterstützung würde uns sehr freuen! 16.45 Uhr: Gesamtchor auf der Treppe St.-Ursen-Kathedrale Erleben Sie das einmalige Ambiente der Jagdhornmusik in der Solothurner Altstad

1066639


Amtliche / Kirche

Nr. 24 | Donnerstag, 11. Juni 2015

3

KIRCHEN GOTTESDIENSTE

AMTLICHE PUBLIKATIONEN

Stadt Grenchen Baupublikationen Gesuchsteller

Turnverein Grenchen, Sportstrasse 50 2540 Grenchen Bauvorhaben Sanierung und Neubauten Stadion Bauplatz Sportstrasse 50, 54 + 56 / GB-Nr. 1457 Planverfasser Bigolin + Crivelli Architekten AG Bettlachstrasse 8, 2540 Grenchen Einsprachefrist 25. 6. 2015. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller

Sunnepark Grenchen AG Wissbächlistrasse 48, 2540 Grenchen Bauvorhaben Umbau 1. UG in Demenzabteilung Bauplatz Wissbächlistrasse 48 / GB-Nr. 9152 Planverfasser Bernasconi + Partner Architekten AG Langensandstrasse 23, 6005 Luzern Einsprachefrist 25. 6. 2015. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller

Reist Urs, Jacqueline und Martin Höhenweg 32, 2540 Grenchen Bauvorhaben Balkonerweiterung, Dach- und Fassadensanierung Bauplatz Höhenweg 32 / GB-Nr. 5197 Planverfasser Reist Jürg, Grüttstrasse 13 4564 Obergerlafingen Einsprachefrist 25. 6. 2015. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen.

2. Baupublikation (Projektänderung) Gesuchsteller

Manfred Schnyder, Bahnhofstrasse 12 2540 Grenchen Bauvorhaben Nutzungsänderung (alt: Wohnung, neu: Werkstatt) Bauplatz Bahnhofstrasse 12 / GB-Nr. 4231 Planverfasser Gesuchsteller Einsprachefrist 25. 6. 2015. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Grenchen, 11. 6. 2015

BAUDIREKTION GRENCHEN

Amtliche Publikation Polizei Verkehrsmassnahmen Gestützt auf Artikel 3 des Bundesgesetzes über den Strassenverkehr (SVG), Art. 107 und § 10/1 der kantonalen Verordnung über den Strassenverkehr vom 3. März 1978, wurden in Grenchen folgende Verkehrsmassnahmen beschlossen: Begegnungszone (2.59.5 und 2.59.6) (gestützt auf den Beschluss des Gemeinderates vom 19. 5. 2015) • Nordbahnhofstrasse (ab Einfahrt Parkplatz Nordbahnhof (gegenüber Fortis) bis nach Einfahrt Parkplatz Doppelturnhalle) • Lindenstrasse (ab Einmündung Nordbahnhofstrasse bis nach Ausfahrt Parkplatz Doppelturnhalle). Alle im Widerspruch stehenden Markierungen und Signalisationen werden aufgehoben. Parkieren mit Parkscheibe (4.18) mit Zusatz «Mo–Fr, max. 4 Stunden, 07.00–19.00 Uhr». • Archstrasse (Strassenabschnitt Zufahrt Richtung Schiffanlegestelle, Teilstück Verzweigung bis Aare, Grundbuchnummer 90540, rechte Strassenseite). • Reiherstrasse (Abschnitt Archstrasse bis Reiherstrasse 108, Restaurant Aarebrüggli). Parkieren verboten (2.50) • Archstrasse (Zufahrtsstrasse zur ARA Region Grenchen, beidseits) • Archstrasse (Strassenabschnitt Zufahrt Richtung Schiffanlegestelle, Teilstück Verzweigung bis Aare, Grundbuchnummer 90540, linke Strassenseite). • Gartenstrasse, Abschnitt zwischen Nelkenstrasse und Promenadenweg (beidseits). Gegen diesen Beschluss kann innert 10 Tagen seit der Veröffentlichung beim Departement Bau und Justiz, Amt für Verkehr und Tiefbau, Rötihof, Werkhofstrasse 65, 4509 Solothurn, Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerde soll einen Antrag und eine Begründung enthalten. Innert derselben Frist ist bei der Staatskasse in Solothurn (PC-Nr. 45-1-4) mit dem Vermerk «Verkehrsmassnahmen» eine Kaution von Fr. 500.– zu hinterlegen. GRENCHEN, 8. 6. 2015

POLIZEI STADT GRENCHEN

Amtliche Publikation Stadtkanzlei Die Stimmberechtigten der Stadt Grenchen werden eingeladen zur

Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 25. Juni 2015, 19.30 Uhr Gemeinderatssaal, Restaurant Parktheater Traktanden: 1. Bewilligung eines Landbeschaffungskredits von Fr. 10’000’000.– 2. Rechnung und Geschäftsbericht 2014 der SWG 3. Rechnung und Verwaltungsbericht 2014 der Stadt Grenchen Die Traktandenliste mit den Anträgen des Gemeinderates findet sich samt Unterlagen auf www.grenchen.ch und liegt ab Freitag, 12. Juni 2015, bei der Stadtkanzlei zur Einsicht auf. STADTKANZLEI GRENCHEN

REFORMIERTE KIRCHE Zwinglikirche Grenchen Sonntag, 14. Juni 10.00 Uhr Konfirmationsgottesdienst Kreis Ost. Pfarrer Marcel Horni. 10.00 – 11.00 Uhr KIK – Kinder-Kirche. Markuskirche Bettlach Sonntag, 14. Juni 2015 10.00 Uhr Familiengottesdienst. Pfarrer Roland Stach. Mitwirkung der 6. Klassen mit ihrer Katechetin Ursula Parel. Anschliessend herzliche Einladung zum Apéro. RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE Samstag, 13. Juni 9.00 Uhr Rosenkranz in der Kapelle. 17.30 Uhr Eucharistiefeier mit Spendung der heiligen Firmung. Sonntag, 14. Juni 9.45 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunionfeier im Kinderheim Bachtelen. Anschliessend Sommer-Apéro. 10.00 Uhr Eucharistiefeier. 10.00 Uhr Eucharistiefeier in spanischer Sprache in der Kapelle. 11.15 Uhr Eucharistiefeier in italienischer Sprache. Dienstag, 16. Juni 9.00 Uhr Eucharistiefeier in der St.-Josefs-Kapelle. Mittwoch, 17. Juni 19.00 Uhr Eucharistiefeier. Donnerstag, 18. Juni 9.00 Uhr Eucharistiefeier. 19.00 Uhr Rosenkranz in der Kapelle. CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE Sonntag, 14. Juni Kein christkatholischer Gottesdienst 11.00 Uhr Syrisch-orthodoxer Gottesdienst, Pfr. K. Asmar. GEMEINDE FÜR CHRISTUS GfC Baumgartenstrasse 46a, Grenchen Sonntag, 14. Juni 9.30 Uhr Gottesdienst mit Kinderprogramm. EVANG.-METH. KIRCHE Baumgartenstrasse 43, Grenchen www.emk-grenchen.ch 032 351 35 92 Sonntag, 14. Juni 19.00 Uhr Experience God englisch-deutsch.

Sonntag, 14. Juni 10.00 Uhr Brunch-Gottesdienst an der Mühlestrasse 9 mit Kinderbetreuung. Weitere Infos: www.bewegungplus-grenchen.ch

Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Grenchen-Bettlach

Einladung zur ordentlichen Kirchgemeindeversammlung auf Montag, 15. Juni 2015, 19.30 Uhr im Kirchgemeindehaus Markus in Bettlach Traktanden: 1. Begrüssung – Eröffnung 2. Wahl der StimmenzählerInnen 3. Feststellung der Anzahl Stimmberechtigten 4. Bereinigen der Traktandenliste 5. Jahresrechnung 2014 / Genehmigung 5.1 – Laufende Rechnung 5.2 – Investitionsrechnung 5.3 – Kreditüberschreitungen 6. Rückblick des KG-Präsidenten auf das 1. Semester 2015 7. Verschiedenes

IMPRESSUM

Die Unterlagen können während der üblichen Büroöffnungszeiten in der Verwaltung eingesehen oder bezogen werden, Tel. 032 654 10 20. Der Kirchgemeinderat

Gerichtliches Verbot Das Parkieren und Abstellen von Fahrzeugen aller Art auf GB Grenchen Nr. 1931 (Ringstrasse 37) ist Unbefugten untersagt. Die Benützung ist ausschliesslich für die Kunden während deren Besuch der Fa. Schwab Elektromotoren AG gestattet. Wer diesem Verbot zuwiderhandelt, wird mit einer Busse bis Fr. 2000.– bestraft. Rechtsmittelbelehrung: Einsprachen gegen dieses Verbot sind innert 30 Tagen seit Publikation beim Richteramt Solothurn-Lebern, Zivilabteilung, einzureichen. Grenchen, 11. Juni 2015 Richteramt Solothurn-Lebern, Zivilabteilung Yves Derendinger, Amtsgerichtspräsident

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.grenchnerstadtanzeiger.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau,Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeber: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin Verkauf und Redaktion: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@azmedien.ch Abo Contact Center Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel: 058 200 55 86 Fax: 058 200 55 56 abo@azmedien.ch Inseratenverkauf: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 654 10 60 inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Druckerei: Mittelland Zeitungs Druck AG, Neumattstr. 1, 5001 Aarau Inserateschluss: Mittwoch, 10.30 Uhr Inseratepreis: mm sw CHF -.81 / mm farbig CHF 1.21 Stellen: mm sw CHF -.91 Immobilien: CHF -.86 alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Redaktion: Dejo-Press GmbH Tel. 032 652 66 65 redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch Auflage WEMF-beglaubigt: 22 389 Ex. Copyright: AZ Anzeiger AG Der Grenchner Stadt-Anzeiger ist Mitglied des Regional-Kombis Ein Produkt der

Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB:

AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG


spielend

SUDOKU gewinnen k i n o

Gewinnen Sie 1 Gutschein à Fr. 25.–

p Radio TV Reber, Pieterlen + 2 Kinotickets a l a c e ParaMediForm, Büren a. A., + 2 Kinotickets

k i n o R E X

1 Gutschein à Fr. 25.–

letztes Spiel

Werkzeuge Schrauben Werkbedarf Farbenshop

Die Lösung

Anita Scheurer, Lengnau 1 Gutschein à Fr. 25.– Restaurant Tennis Chugele, Grenchen + 2 Kinotickets

Sudoku vom 14. Mai 2015

So funktionierts Alle Zahlen von 1 bis 9 sind in jeder waagrechten Zeile und in jeder senkrechten Spalte je einmal unterzubringen. Auch jedes kleine 3 × 3 -Käs tchenquadrat darf nur je einmal die Zahlen 1 bis 9 enthalten.

Solothurnstrasse 58, 2540 Grenchen Telefon 032 653 84 84, Fax 032 653 87 37 info@schwab-eisenwaren.ch, www.schwab-eisenwaren.ch

Helene Affolter, Selzach Gutschein à Fr. 25.– Elektro Knuchel AG, Grenchen + 2 Kinotickets

Neue Chance

schwab-eisenwaren.ch

Die Gewinner

Einsendeschluss: Mittwoch 1. Juli 2015 (Poststempel). Coupon bitte einsenden an: Grenchner Stadt-Anzeiger, MonatsSudoku, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen (Absender nicht vergessen). Die Preisgewinner werden direkt benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Name:

Vorname:

Strasse:

Tel./Natel:

PLZ:

Ort:

Appenzeller Steak 100 gr. Fr. 3.90


Grenchen

Nr. 24 | Donnerstag, 11. Juni 2015

5

«Der Kürbis hat es gerne warm» GRENCHEN In 141 Tagen ist Gränchner Chürbisnacht. Über 250 Kürbisse zieren an diesem Tag den Grenchner Marktplatz. Im Moment sind die Kürbis-Pflanzen noch klein und schutzbedürftig. Sollen sie gross und stark werden, muss der Sommer schön und heiss sein.

wenn hier oder da noch Bedarf herrscht», erklärt der Grenchner Landwirt. Weil nicht alle jetzt schon an den Herbst denken mögen.

Viel Arbeit im Mai

SABINE SCHMID (TEXT, BILD)

E

s ist heiss, die Sonne brennt. Willi Gloor und zwei Mitarbeiterinnen stehen auf einem zehn Are grossen Feld im Grenchner Stadtteil Staad. Links und rechts steht der Weizen bereits meterhoch. Er schützt die empfindlichen Jungpflanzen etwas vor dem Wind. «Noch besser wäre Mais, der wächst noch höher hinaus.» Willi Gloor hat mit seinem Traktor rund 380 Kürbissetzlinge aufs Feld transportiert. Erst Mitte Mai hat der Grenchner Gemüse-Bauer die Kürbis-Samen in die Erde gesät und im Plastiktunnel aufgezogen. «Der Kürbis hat es gerne warm.» Nach rund sechs bis zehn Tagen keimt der Sämling und steckt allmählich seinen Kopf aus der Erde. Weitere zehn Tage später sind die Pflänzchen bereits 15 Zentimeter gross. Letzten Mittwoch haben Willi Gloor und sein Team die Setzlinge nun ins Freie gesetzt. Mit einem Abstand von 180 Zentimetern – Kürbispflanzen brauchen Platz, und zwar jedes Jahr einen anderen.

Fruchtfolge ist wichtig «Wir wechseln alle Kulturen ab», erklärt Gloor. So kommen Kürbisse erst in rund sechs Jahren wieder an den gleichen Standort. «Vor dem Kürbis wuchs auf diesem Feld der Rosenkohl.» Dieser liefert jetzt noch etwas Dünger in Form von Stickstoff, Phos-

NEWS

Amphon Fahrer und Samrong Frigerie sind zwei langjährige Mitarbeiterinnen von Bauer Willi Gloor. Das Dreierteam hat in 1,5 Stunden knapp 380 Setzlinge gesetzt. Ein speditives Trio... phor und Kali. Ist der Sommer nun heiss und sonnig, bekommt das dem Kürbis besonders gut. «Gefahr droht einzig von Gewitterschäden», erklärt der 52-Jährige. Ansonsten können höchstens eine Krähe oder junge Füchse die eine oder andere Pflanze schädigen. Schnecken gibt es nur am unteren Feldrand. Und so steht einer reichhaltigen Ernte im Herbst eigentlich nichts mehr im Wege: Rund 500 Baby Bear

Wochenthema

● ● ●

● ● ● ● ● ●

● ● ●

● ● ● ● ● ● ●

● ●

Kürbisse, 120 fussballgrosse RacerKürbisse und mehrere Handvoll Speisekürbisse – Butternuss und Muskat – setzt Willy Gloor mit seinen Mitarbeiterinnen. Ausserdem sechs Big Max. Diese Riesen-Kürbisse können bis zu 100 Kilo schwer werden. Den aktuel-

len Weltrekord hält übrigens ein Schweizer Gärtner namens Beni Meier. Bei der Europameisterschaft im Kürbiswiegen in Ludwigsburg brachte sein Kürbis letztes Jahr 1054 Kilo auf die Waage. Vom OK der Gränchner Chürbisnacht hat Willi Gloor eine mündliche Zusage über die Abnahme von rund 500 Kürbissen erhalten. «Ich pflanze aber immer mehr Kürbisse an, damit ich auch kurzfristig noch liefern kann,

Willi Gloor und seine beiden Mitarbeiterinnen kommen auf dem Feld zügig voran. In anderthalb Stunden sind die rund 380 Setzlinge im Boden. Jetzt heisst es noch wässern, da die Jungpflanzen bei der Hitze rasch welken. «Mit genügend Wasser erholen sie sich aber rasch wieder», weiss Gloor, der an diesem Mittwoch auch noch die zweite Serie Zucchetti setzen will – grüne und gelbe. Ausserdem steht jetzt die zweite Serie Stangenbohnen an. «Die ersten sind bald schon anderthalb Meter hoch.» Andere haben dieses Jahr mit den Bohnen weniger Glück. «Weil das Saatgut ungebeizt manchmal fault, bevor es richtig keimt.» Von Ende April bis Mitte Juli sät Willi Gloor alle zwei Wochen Bohnen. Ausserdem bis Ende August jede Woche Salat. «Am strengsten ist der Mai», so Gloor, «da sind sehr viele Aussaaten fällig.» Randen, Rüebli, Sellerie und anderes Gemüse will jetzt in den Boden. Tomaten gibt es bei Willi Gloor erst ab Mitte Juli. «Da wir Tomaten ohne Heizung ziehen.» Und alles will gehegt und gepflegt werden – auch die Kürbisse. Gloor beliefert das OK der Gräncher Chürbisnacht bereits zum zweiten Mal mit Kürbissen für die Deko des Marktplatzes. Und natürlich wird er auch selber vor Ort sein. «Früher hatten wir noch einen Stand, aber mit der restlichen Marktfahrerei wurde das etwas zu viel.» Jetzt geniesst er die Gränchner Chürbisnacht als Gast und erfreut sich wohl wie kaum ein anderer an den vielen Kürbissen auf dem Marktplatz... daran zurückdenkend, wie alles anfing, mit einem kleinen Samenkorn, das er Mitte Mai in die Erde gesteckt hat.

4 Fragen an Valesca Zaugg, Projektleiterin Fusion Grenchner Fussballvereine

NEWS

«Sie sind mir sehr ans Herz gewachsen» GRENCHEN

Grove in Musigbar Am Freitag, 12. Juni spielt die Band «Grove» in der Grenchner Musigbar an der Bielstrasse 7 auf. Die fünf Musiker spielen Rock, der irgendwo zwischen dem Hippie-Sound der 60er- und dem Stadion-Rock der 70er-Jahre anzusiedeln ist. Gruppen wie AC/DC, Led Zeppelin, Guns n' Roses und Queen sind Namen, welche die Band beeinflussen und deren Werke sich in ihrem Programm finden lassen. Der grösste Teil besteht allerdings aus eigenen Songs. Mitreissende Riffs, coole Grooves und eingängige Melodien sind das Ziel. Das Konzert beginnt um 21.30 Uhr. Die Musigbar ist ab 21 Uhr geöffnet.

GRENCHEN

Neu in Grenchen? Auf der kostenlosen Stadtführung speziell für Neuzuzügerinnen und Neuzuzüger erfährt man viel Wissenswertes über die Technologie- und Wohnstadt im Grünen. Die Führung findet am Mittwoch, 17. Juni statt. Besammlung ist um 17.30 Uhr bei der Infostelle Grenchen Tourismus (BGU Büro, Kirchstrasse 10, beim Postplatz). Anmeldung erwünscht unter Telefon 032 644 32 11.

sequenz des Entscheids, dass eine Fusion für diese beiden Vereine nicht in Frage kam.

GRENCHEN Eigentlich wollten die Grenchner Fussballvereine – unabhängig von der Fusion – im Juniorenbereich zusammenarbeiten. Daraus wird nun aber nichts. Der «neue» FC Grenchen wird künftig seine eigene Juniorenabteilung betreiben, ebenso wie der FC Fulgor und Ital Grenchen. Wir haben mit Valesca Zaugg gesprochen. Sie wurde letztes Jahr von der Stadt beauftragt, die Fusionsprozesse zu begleiten.

Wie haben Sie die Gespräche im Vorfeld miterlebt? Es hat sich gezeigt, dass die Fronten schon sehr verhärtet waren, dass auch viele alte Probleme und Konflikte immer wieder zur Sprache kamen. Die Gespräche waren sehr emotionsbeladen – sie zu führen auch eine grosse Herausforderung. Schlussendlich haben aber zwei Vereine Ja gesagt, zwei wollten nicht. Und diesen Weg beschreiten die Vereine jetzt auch im Juniorenbereich.

SABINE SCHMID (TEXT)

G

renchner Stadt-Anzeiger: Frau Zaugg, wie werten Sie die aktuellen Entwicklungen, dass also nicht nur die Fusion, sondern auch die zuvor geäusserten Absichten, im Juniorenbereich zusammen arbeiten zu wollen, gescheitert sind? Valesca Zaugg: Die Fusion ist ja zum Glück nicht gescheitert. Im Gegenteil. Die zwei Traditionsvereine FC Grenchen und FC Wacker haben sich nach jahrelangen Differenzen auf eine Fusion und den Namen FC Grenchen geeinigt. Das ist toll. Der «neue» FC Grenchen will sich im Juniorenbe-

Valesca Zaugg, Projektleiterin Fusion Grenchner Fussballvereine (Bild: zVg.)

reich stark engagieren, auch das ist sehr positiv zu werten. Sie wollen den Nachwuchs mit einem Juniorenpool fördern, den Fussball in Grenchen weiterbringen. Dass der FC Fulgor und Ital Grenchen im Nachwuchsbereich eigene Wege gehen wollen, ist natürlich schade und birgt sicher Schwierigkeiten, gerade im Hinblick auf das Abwerben von Juniorenspielern. Aber es ist nicht zu ändern und sicher auch eine Kon-

Was sind nächste Schritte, die geplant sind? Der nächste Schritt ist die Fusion von FC Grenchen und FC Wacker. Am 19. Juni findet die Gründungsversammlung statt. Dafür wird jetzt alles vorbereitet. Und Ihre Arbeit ist mit der Fusion nun beendet? Ja mit der Fusion ist ein Teilziel erreicht. Vielleicht werde ich die Vereine in der einen oder anderen Form aber noch weiterhin begleiten. Sie sind mir auf jeden Fall sehr ans Herz gewachsen. Die Fusionsgespräche sind ja grundsätzlich sehr gut und auch konstruktiv verlaufen, insbesondere mit dem FC Grenchen und dem FC Wacker.

GRENCHEN

Tour de Suisse Nächsten Donnerstag, 18. Juni rollt die Tour de Suisse durch Grenchen. Zwischen 16.30 Uhr und 18.30 Uhr, ist auf der Strecke Solothurnstrasse - Hegelbachkreuzung - Löwenkreuzung - Bielstrasse mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Die Strecke ist während dieser Zeit teilweise gesperrt und auch die Zufahrt zur Autobahn ist zeitweise erschwert. Der Werbetross wird Grenchen um ca. 16.45 Uhr erreichen. Das Fahrerfeld folgt dann um ca. 17.30 bis 18 Uhr aus Richtung Bettlach. Das Etappenziel ist Biel. Die Strassen werden nach der Durchfahrt des Trosses so bald als möglich wieder freigegeben.

BETTLACH

Sommerkonzert Die Musikschule Bettlach, das Neue Zürcher Orchester NZO und die aus Bettlach stammende Pianistin Marianne Walker führen am 12. Juni um 19 Uhr in der Mehrzweckhalle Büelen unter der Leitung von Martin Studer die Feuerwerksmusik von G.F. Händel und das Klavierkonzert in A-Dur von W.A. Mozart auf.


7

Menschen

Nr. 24 | Donnerstag, 11. Juni 2015

Firmen im Blickpunkt: Schulprojekt mit der Überbauung Langhag

Bettlacher Schüler erkunden das Baugewerbe Schwab denkt ebenfalls nicht ans Baugewerbe, doch die vielen Variationen zur Inneneinrichtung haben sie schon beeindruckt. Allgemein findet sie es interessant zu sehen, was es zum Hausbau alles braucht. Dem pflichtet Gian-Andrea Bart bei, der sich bisher eher als künftiger Banker sah, sich nun aber einen Job als Innenarchitekt vorstellen könnte. Auch Elisa Vogt haben diese «fantastischen Küchen» fasziniert, «und ich fand auch die grosse Plattenauswahl interessant und kann mir vorstellen, wie schwierig eine Wahl wäre» Sie bringt schliesslich ein weiteres Berufsfeld ins Spiel, das sie heute kennen gelernt hat: Sie war von den Kundenberatern der SABAG beeindruckt und könnte sich vorstellen, einmal etwas Ähnliches zu machen.

GRENCHEN Im Rahmen eines Schulprojekts begleitet die Klasse 6a aus Bettlach die Arbeiten zur Überbauung Langhag in Grenchen und erhält so Einblick in verschiedene Berufe der Baubranche. Möglich macht dies die Bauherrin HR Marti Generalunternehmung AG aus Bettlach, welche die Schulklasse letzthin zu einem Besuch beim Küchenbauer eingeladen hat. STEFAN KAISER (TEXT, BILD)

B

auhelm und robuste Schuhe konnten die Kinder für diese Exkursion im Schrank lassen: Diesmal ging es im Extrabus der BGU zum Küchenbauunternehmen SABAG in Biel. Seit November 2014 rückte die Klasse 6a von Stefan Randegger aus dem Schulhaus Büelen in Bettlach schon viermal aus, um die Fortschritte zur Überbauung Langhag in Grenchen zu beobachten. Möglich machte dies Hans Marti, der Inhaber der HR Marti Generalunternehmung AG in Bettlach. Er wollte schon lange einmal eine Schulklasse an der Entstehung eines Hauses teilhaben lassen, und ihr die verschiedenen Berufe im Baugewerbe vorstellen. «Mit der Überbauung Langhag in Grenchen ergab sich jetzt eine gute Gelegenheit», erklärt Marti. Denn gerade auf einer grossen Baustelle können viele Berufsfelder unkompliziert und manchmal auch nebeneinander gezeigt werden.

Beeindruckende Ausstellung Die Kinder haben bereits mit Architekten und Bauleitern gesprochen und vom Spatenstich über den Aushub und die Fundamentierung bis zum Hochziehen der Wände und De-

Gut ausgebaute Wohnungen

Mit einem Schulprojekt rund um die Überbauung Langhag in Grenchen spürt die Klasse 6a von Stefan Randegger (rechts mit Brille) aus Bettlach den Berufen in der Baubranche nach. Während einer Führung durch die Schauräume der SABAG in Biel standen nun die mannigfaltigen Gestaltungsmöglichkeiten beim Einbau von Küchen und Badezimmern und die vielen verschiedenen Plattenbeläge für Boden und Wände auf dem Plan. cken immer wieder die Baustelle besucht und Berichte über die Arbeit von Maurer, Elektriker oder Sanitär verfasst (wir berichteten). Nun wurde ihr Blick auf den Innenausbau gelenkt. «Die SABAG ist seit Jahren ein zuverlässiger und kompetenter Partner und ideal für diesen Berufseinblick», weiss Hans Marti zu schätzen. Vor dem Baumateriallager am Standort Biel befinden sich beeindruckende Schauräume, wo auf zwei Etagen eine breite Palette an Küchen- und Bädereinrichtungen aus der eigenen Werkstatt in Nidau mit Apparaten für jedes Budget und von jeder Marke sowie eine Vielzahl an Platten für Böden und Wände im Innen- und Aussenbereich ausgestellt sind. In drei Gruppen aufgeteilt lernten die Sechstklässler hier einiges über

moderne Küchen, sanitäre Apparate und den vielfältigen Einsatz von verschiedenen Platten. «Die Technologie in heutigen Küchen ist schon extrem», wird Gianluca Coppola später sagen, als er Küchenschränke mit raffinierten Schwenk- und Schliessmechanismen gesehen hatte, die sich durch Anklopfen öffnen, oder Dampfabzüge, die Energie zurückgewinnen und sich per Fernbedienung unter die Decke ziehen lassen. Statt nur Plättchen scheinen heute auch teils beleuchtete und mit Bildern hinterlegte Glasplatten modern. Und neben gewohnten Granitabdeckungen – in der SABAG stehen über 120 Steinmuster zur Verfügung – sind u.a. auch schön strukturierte warmgepresste Chromstahlabdeckungen oder Möbel aus Papierplatten zu sehen.

Unerwartetes Berufsfeld Interessant fand Gianluca später die Sanitärarbeit. Auch Sämi Wirz, der einmal Architekt werden möchte, interessierte sich dafür: «Das Projekt hat mir allgemein gefallen, heute fand ich die verschiedenen Designs am spannendsten.» Andere schwärmten von der Plattenausstellung mit Mosaiken, Kacheln oder Steinplatten in allen Formen und Farben, mal mit klassischen Glasuren, mal mit bunten Ornamenten oder ganz schlicht und individuell mit Kieselsteinen. «Ich war verblüfft von den vielen Strukturen und Mustern die zur Auswahl stehen», gestand Laura Fuhrer, die das Schulprojekt bisher sehr lehrreich fand, obwohl sie nicht mehr Architektin werden, sondern heute eher etwas mit Kindern machen möchte. Jasmin

Nach einem verdienten Zvieri und um viele Eindrücke reicher reisten die Kinder zurück nach Bettlach. Bald endet ihr Schulprojekt und sie besuchen noch einmal die Überbauung Langhag und begutachten die letzte Bauetappe. Die drei Mehrfamilienhäuser verfügen zusammen über acht 4,5und vier 3,5-Zimmerwohnungen sowie über zwei 4,5- und eine 5,5-Zimmer-Attikawohnung. Die Lage an der Freytagsstrasse mit viel Grünfläche, partiellen Landanteilen für die Parterrewohnungen und grosszügigen Grundrissen ist hervorragend, und die Häuser werden mit Erdsonden sparsam und umweltfreundlich beheizt. «Wir bieten einen guten Ausbaustandard mit einer farblich abgestimmten Auswahl an Bodenbelägen für die gesamte Wohnung», erklärte Hans Marti nach dem SABAG-Besuch. Zwei Drittel der Wohnungen sind bereits verkauft, und wer in den übrigen noch Änderungen vornehmen möchte, ist gut beraten, es den Sechstklässlern aus Bettlach gleich zu tun und einen Abstecher nach Biel einzuplanen.

«Zäntrumsblues – mir flüge us» GRENCHEN Morgen Freitag laden Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrpersonen vom Primarschulkreis Zentrum zum Zentrumsfest ein. Unter dem Motto «Zäntrumsblues – mir flüge us» begegnen sie den geplanten Umstrukturierungsmassnahmen mit einer fröhlichen Feier.

den Abend und die Begrüssungsrede verantwortlich, wieder andere kümmern sich um den Betrieb der geplanten Geisterbahn im Dachstock. «Das Fest beginnt um 17 Uhr, unter anderem mit Begrüssungsreden von Stadtpräsident François Scheidegger und Schulleiterin Jacqueline Bill», verrät Nadine Erard. Es folgen Darbietungen der Schülerinnen und Schüler, die ebenfalls am Vormittag einstudiert wurden. «Und ein gemeinsames Lied vom ganzen Schulkreis, das wir selber geschrieben haben.» Überhaupt lag den organisierenden Lehrerinnen und Lehrern viel daran, die Kinder miteinzubeziehen, sie so viel wie möglich selber machen zu lassen. Um 18.30 Uhr werden die Darbietungen übrigens nochmals wiederholt. «Damit Eltern, die länger arbeiten, den Anlass trotzdem besuchen können», erklärt Nadine Erard.

SABINE SCHMID (TEXT)

D

er Grenchner Stadt-Anzeiger hat letzte Woche bereits ausführlich über die SEK-I-Reform berichtet, darüber dass im Schulkreis Zentrum künftig alle SEK-Klassen unter einem Dach vereint werden sollen. Das hat nicht nur Umbauarbeiten zur Folge, sondern auch Klassen-Züglete. Und es betrifft nicht nur SEK-Klassen, sondern auch den Primarschulkreis Zentrum. «Wir müssen alle wegziehen», erklärt Primarschullehrerin Nadine Erard. «Unsere Klassen werden auf die umliegenden Schulkreise verteilt.» Die ersten Klassen zügeln bereits Ende Schuljahr. «An den drei letzten Schultagen haben die Kinder dieser Klassen schulfrei, die Lehrer müssen zügeln», so Erard. Im Herbst beginnen dann die Bauarbeiten im Schulhaus III. Sie erstrecken sich über einen Zeitraum von knapp zwei Jahren. Im Sommer 2016 soll die neue Zimmerbelegung realisiert werden.

Ein letztes Stelldichein auf der Bühne. Alle Primarklassen haben ein Lied einstudiert, das extra für das Zentrumsfest geschrieben wurde. (Bild: Nadine Erard)

> ZENTRUMSFEST

● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ●

Umzug für Primarklassen «Und bis dahin müssen wir weg sein», so Erard, die selber erst nächstes Jahr zum Umzug kommt. Das heisst die Primarschulklassen fliegen nun eine nach der anderen aus. «Das ist doch auch ein Grund zum Feiern», so Erard, die als Medienbeauftragte für den Anlass erkoren wurde. Auch wenn natürlich auch Unsicherheiten und Unbehagen herrschen. Vor allem bei den Lehrpersonen. «Die Kinder selber sind ja nicht gross betroffen.»

Die Klassen bleiben weitgehend dieselben, einzig der Schulweg wird ein anderer sein. «Zum einen freuen wir uns auf einen neuen Arbeitsplatz, eine neue Herausforderung, auf ein neues Team», sagt Nadine Erard. Zum anderen habe man auch Respekt davor, in ein neues Team zu kommen. Ausserdem blicke man mit einem wehmütigen Auge auf das bestehende Zentrums-Team, «das ein so Tolles war» und nun auseinanderbricht.

Einladung zum Zentrumsfest Ein letztes Mal zusammen feiern, das machen die Lehrpersonen mit ihren Schülerinnen und Schülern also morgen Freitag und Mamis, Papis, Verwandte, Freunde, Bekannte und auch sonst Interessierte sind herzlich zu dem Zentrumsfest eingeladen. «Die Schülerinnen und Schüler bereiten die Feier am Vormittag in verschiedenen Workshop vor.» Eine Gruppe kümmert sich um den Apéro, eine andere ist für die Führung durch

Datum, Zeit Freitag, 12. Juni von 17 bis 19.30 Uhr Ort Schulhaus 4 Programm 17 Uhr Bergrüssungsrede in der Aula, Schulhaus 4 (u.a. mit Stadtpräsident François Scheidegger und Schulleiterin Jacqueline Bill), Darbietungen von Schülerinnen und Schülern, Apéro 18 Uhr Geisterbahn 18.30 Uhr Wiederholung der Darbietungen

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●


9

Büren / Seeland

Nr. 24 | Donnerstag, 11. Juni 2015

Ein Fest für 6500 Turnerinnen und Turner ●

BÜREN AN DER AARE Vom 12. bis 14. Juni findet im Häftli das Seeländische Turnfest statt und am 20. und 21. Juni die Seeländischen Jugendturntage. Insgesamt sind an beiden Wochenenden rund 6500 Turnende aus 168 Vereinen in Büren zu Gast und liefern sich abwechslungsreiche Wettkämpfe.

● ● ●

> INFOS, FESTPROGRAMM

● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

I

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Vom 12-köpfigen OK der Seeländischen Turntage 2015 in Büren an der Aare (vlnr): Kilian Flückiger (Bauchef), Stefanie Habegger (Personal), Daniela Wälti (OK-Präsidentin) und Silvan Helmers (Finanzen).

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Verband die Zusage erneut erhielten, denn es ist gut für die Organisation eines Grossanlasses, wenn im Verein noch Know-how vorhanden ist», führt Daniela Wälti aus. Vom Turnverein, der Männer- und der Jugendriege Büren sind am Turnfest 40 Aktive im Dienst, das OK besteht aus zwölf Mitgliedern und es werden rund 1500 Helfereinsätze geleistet. Die Vorbereitungen begannen vor knapp vier Jahren mit ersten Landanfragen in der Nähe der Fussballplätze

im Häftli. Intensiv wurde die Arbeit dann im letzten Jahr mit der konkreten Planung und der Bewerbung beim Turnverband Bern Seeland TBS. Die Arbeitsteilung zwischen TV Büren und TBS sieht vor, dass der Verein die Infrastruktur mit Wurfanlagen, Bahnen, Geräte- und Festzelten aufstellt, die Verpflegung organisiert und ein Rahmenprogramm zusammenstellt (siehe Kasten). Der Verband übernimmt das Turnerische, sorgt sich um die Anmeldung und die Einteilung der

Vereine auf die Wettkampfanlagen und bietet die Schiedsrichter auf. «Grosse Knackpunkte für uns waren die Gespräche mit Landwirten, Gemeindevertretern und Sponsoren, doch wir wurden von überall her breit unterstützt», hält Daniela Wälti fest und freut sich nun mit allen Beteiligten auf ein grossartiges Turnfest mit fairen Wettkämpfen an zwei Wochenenden. Wer sich noch als Helfer melden will, kann sich unter Telefon 077 410 13 50 melden.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

PRAKTIKANTIN

Tischlein deck dich sammelt nicht mehr verkäufliche, einwandfreie Lebensmittel ein und verteilt diese an armutsbetroffene Menschen in der Schweiz. www.tischlein.ch

Tel. 032 652 33 28

Für die Belieferung der Abgabestellen in der Region Mittelland suchen wir

Dr. Vulovic

eine/einen freiwilligen Fahrer/in Ihre Zeitinvestition: Übernahme von 1 bis 2 Touren (jeweils Halbtage), ab Grenchen Voraussetzung: Sie verfügen über einen Führerausweis Kategorie B Kontakt: Franziska Bärtschi, Stv. Leiterin der Plattform Mittelland Grenchen Tel. 079 762 11 46 / E-Mail: franziska.baertschi@tischlein.ch

zur Betreuung von Grossüberbauung mit 5 Mehrfamilienhäusern / 160 Wohnungen Die Innenreinigung wird durch eine Raumpflegerin ausgeführt. Voraussetzungen: – gute und freundliche Umgangsformen mit den Mietern – handwerkliches Flair – selbstständiges Organisieren von Arbeitseinsätzen – Abnahme und Übergabe der Wohnungen – Koordination mit Handwerkern für die Unterhaltsarbeiten Wir bieten: – Übliche Sozialleistungen – Der Verantwortung angepasste Entlöhnung

IN LENGNAU SUCHT

Abwart 100%

ZAHNARZTPRAXIS

Gesucht per 1. September oder nach Vereinbarung

STELLENMARKT

Grenchen

Das Seeländische Turnfest für Erwachsene beginnt am Freitag, 12. Juni um 14 Uhr mit Einzelwettkämpfen in Leichtathletik und Geräteturnen. Am Samstag, 13. Juni geht es weiter mit Einzel- und Vereinsturnen in Gymnastik am Boden und an Geräten. Es gibt auch Fachteste in Volleyball, Korbball oder Unihockey, und es finden Läufe über verschiedene Distanzen, Hochund Weitsprung- sowie Wurf-Wettkämpfe oder Stafetten statt. Am Sonntag, 14. Juni geht der offizielle Festakt über die Bühne mit Fahnenübergabe, Showblöcken, Schauturnen und Rangverkündigungen. Die Seeländischen Jugendturntage beginnen am Samstag, 20. Juni mit Einzelwettkämpfen von 10 bis 14 Uhr und gehen am Sonntag, 21. Juni mit Vereinswettkämpfen und der Seeländerstafette weiter. An beiden Wochenenden kann man sich im Festzelt verpflegen (Bancomat im Stedtli). Am Abend findet ein Unterhaltungsprogramm statt. Besuchern wird die Anreise mit ÖV empfohlen (Haltestelle Aarbergstrasse), vom Bahnhof zum Festgelände sind es ca. 15 Gehminuten. Autos reisen über die Aarbergstrasse an, zweigen nach Meienried ab, fahren über die «Eisenbrücke» und dann Richtung Fussballplatz Lachen (Wegweisern folgen). Die Wegfahrt ist ausschliesslich Richtung Biel über Safnern möglich. Am Samstag, 13. Juni ist die Bielstrasse über Schwadernau nach Meienried ganztägig für den Verkehr gesperrt. Weitere Infos unter www.stf2015.ch.

STEFAN KAISER (TEXT, BILD)

● ●

Büren war bereits 2000 Austragungsort des Seeländischen Turnfests. «Das war mit ein Grund, dass wir vom

Planung begann vor vier Jahren

m Seeland wird jedes Jahr ein Turnfest veranstaltet und je nach Austragungsort und Grösse des organisierenden Vereins variiert die Zahl der Teilnehmer. Im Bürener Häftli, der Quasi-Insel zwischen dem Nidau-Büren-Kanal und der Alten Aare, hat es für einen sportlichen Grossanlass mehr als genug Platz, und mit 50 bis 100 aktiven Mitgliedern in allen Riegen verfügt der Turnverein Büren an der Aare auch über die «Mannschaft», einen solchen Kraftakt zu stemmen. «Da wir die Grösse selber bestimmen können war es uns möglich, dieses Jahr 68 Seeländer Turnvereine und weitere 100 Gastsektionen aus der ganzen Schweiz einzuladen», erklärt OK-Präsidentin Daniela Wälti. Für das Turnfest der Erwachsenen am ersten Wochenende werden in Büren 4500 Athletinnen und Athleten erwartet und für das Jugendturnfest am zweiten Wochenende noch einmal rund 2000 Jugendriegeler.

Mit diesem Fahrzeug sind Sie unterwegs!

Schriftliche Bewerbungen bitte an Verwaltung Peter Kunz Gaswerkstrasse 52, 4900 Langenthal

Wir suchen per sofort oder nach Vereinbarung

Mitarbeiterin 100% zum Centerless-Schleifen. Ist Ihr Interesse geweckt, haben Sie gute Deutschkenntnisse und sind Sie selbstständiges Arbeiten gewohnt, dann bewerben Sie sich schriftlich bei DECNA AG Lebernstrasse 30 2544 Bettlach


10

Immobilien

Donnerstag, 11. Juni 2015 | Nr. 24

VERMIETEN

An der Weissensteinstrasse 4 in Grenchen vermieten wir ab sofort oder nach Vereinbarung kleine, aber feine

2½-Zimmer-Wohnung

3-Zimmer-Wohnungen und 3½-Zimmer-Wohnung

à Fr. 780.– mtl. zzgl. HK/NK (ca. Fr. 180.–)

mit Laminatböden und grossem Balkon. 1. Monat gratis Mietzins Fr. 960.– / Fr. 1100.– inkl. NK Interessenten melden sich bei Herrn Zorbach, Tel. 079 244 39 99 (von 16.00 – 20.00 Uhr) oder Frau Bieri, Tel. 032 653 01 04.

Zu vermieten an der Lingerizstrasse 55 in Grenchen per sofort oder nach Vereinbarung

1066854

• Ruhige Wohnlage • Balkon mit Alpensicht • Nähe öV Für weitere Auskünfte sowie eine unverbindliche Besichtigung wenden Sie sich bitte an: Tel. 033 654 18 36 Fax 033 654 93 36 E-Mail: fb.a@bluewin.ch

VERKAUFEN GRENCHEN An der Maria-Schürer-Strasse 2, an ruhiger, sonniger Lage per sofort oder nach Vereinbarung renovierte

3-ZIMMER-WOHNUNG im Parterre Küche und Bad sind saniert, Laminatböden, Geschirrspüler, Gartensitzplatz. Miete Fr. 880.– plus Nebenkosten TREUHAND GERBER + CO AG 3360 Herzogenbuchsee Tel. 062 956 66 16* www.treuhand-gerber.ch

Betreibungsrechtliche Grundstücksteigerung Durch das Betreibungsamt Seeland, Dienststelle Seeland, Stadtplatz 33, 3270 Aarberg, wird am Mittwoch, 5. August 2015, 10.00 Uhr im Sitzungszimmer, Amtshaus, 1. Stock, auf Begehren der Pfändungsgläubiger, nachfolgend aufgeführtes Grundstück öffentlich versteigert: 3293 Dotzigen, GBBL. Nr. 594 Gartenanlage, Hofraum, 627 m² Wohnhaus, 126 m2, Lättgrubenweg 19 Betreibungsamtliche Schätzung: Fr. 650 000.– Amtlicher Wert: gültig ab Steuerjahr 2008 Fr. 419 500.– Dotzigen ist ein kleines ländliches Dorf mit ca. 1400 Einwohnern. Alles Wissenswerte über die Gemeinde kann auf der Homepage www.dotzigen.ch abgefragt werden. Der Bahnhof ist in ca. 10 Gehminuten erreichbar. Biel und Lyss sind jeweils ca. 10 km entfernt und können im Stundentakt erreicht werden. Für den täglich notwendigen Bedarf gibt es eine Bäckerei und ein Detailhandelsgeschäft (ab 4. Juni 2015). Dotzigen verfügt über einen Kindergarten, eine Primar-und Realschule sowie eine Sekundarschule. Die Liegenschaft befindet sich in einem ruhigen Wohnquartier. Aussicht, Besonnung und Zufahrtsmöglichkeiten sind gut. Die Details über die Bauart und den Zustand des Gebäudes können dem Schätzungsbericht entnommen werden, welcher nebst den Steigerungsbedingungen und dem Lastenverzeichnis auf der Webseite www.schkg-be.ch aufgeschaltet sind. Die Besichtigung der Liegenschaft erfolgt nach telefonischer Voranmeldung beim Betreibungsamt Seeland, Dienststelle Seeland, 3270 Aarberg, auf Tel. 032 391 23 33, bis 15. Juni 2015, 16.30 Uhr. Besichtigungstermin: 16. Juni 2015, 16.00 Uhr. Betreibungsamt Seeland Dienststelle Seeland Hans Peter Küffer


Nr. 24 | Donnerstag, 11. Juni 2015

Diverses

11


12

Veranstaltungskalender

Donnerstag, 11. Juni 2015 | Nr. 24

Foto: ZVG.

Open House im Lindenhaus! KAKADU FREIZEITANLAGE

Melden Sie Ihren Anlass!

2544 Bettlach Telefon 032 645 11 11

TOPGEBRÄUNT TOPGESTYLT

 2 topmoderne Ergoline-Solarien  Tarif: 5 Minuten = Fr. 5.–  ohne Voranmeldung  Durchgehende Betreuung

-BOUTIQUE trendig • jung • verspielt • elegant • sportlich Preise, die ich mir leisten kann!  www.kakadu.ch

Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihren Anlass frühzeitig auf der Internetseite www.grenchen.ch unter «Aktuelles  Anlässe» einzutragen. Sie erhalten mit einem Eintrag einen kostenlosen Auftritt in diesem Veranstaltungskalender sowie auf der Internetseite der Stadt Grenchen. Fotos oder umfangreicheres Zusatzmaterial schicken Sie direkt an die Redaktion des Grenchner Stadtanzeigers: event@grenchnerstadtanzeiger.ch Einsendungen bis 14 Tage vor Anlass, keine Publikationsgarantie.

Die ISG Lindenhaus führt am Samstag, 13. Juni, zum elften Mal ihr OpenHouse-Fest durch. Was 2004 als «Tag der offenen Tür» mit ein paar wenig Dutzend Besucherinnen und Besuchern seinen Anfang nahm, ist in den letzten Jahren zu einem wichtigen Projekt der offenen Jugendarbeit in Grenchen geworden. Kommen Sie vorbei und gewinnen Sie neue Einblicke in die Institution Lindenhaus! Programm: ab 14 Uhr: 17 Uhr: 18 Uhr: 20 Uhr:

Apéro, Verpflegung, Boxen, Graffiti, Jonglieren, Trampolin, Klettern, Hüpfburg Talentshow Open Air-Disco mit Radio Blitz Feuerartistik

Samstag, 13. Juni, Lindenhaus Grenchen, Lindenstrasse 29.

IN GRENCHEN IST WAS LOS!

FREITAG, 12. JUNI 17.30–00.30 Uhr: Eröffnung Sommerbar. Ab 17.30: live Musik von Take This. 17.3–20.00: Happy Hour. 20.00: DJ Bonsai. Es gibt Grilladen, Bier, Cocktails und Wein. Rest. Parktheater.

10.15–18.00 Uhr: 1. Blue Star Cup. Schwimmwettkampf mehrerer Vereine im Sportbecken mit Rennen in allen Disziplinen und über verschiedene Strecken. Schwimmbad Grenchen.

MONTAG, 15. JUNI 20–21.30 Uhr: «Das Geschäft mit der Nahrung». Vortrag und Diskussion zum Thema «Nahrungsmittelspekulation an der Börse» mit Thomas Gröbly. Zwinglihaus, Zwinglistrasse 9.

SAMSTAG, 13. JUNI 7.00 Uhr: «Agility Meeting 2015». Hundesport Ereignis mit Festwirtschaft, Salatbuffet mit Grill, Kuchenbuffet. Klubhütte KV Grenchen, Hornusserweg. 13.30–16.00 Uhr: Die Kapelle ist jeden Samstag zur Besichtigung geöffnet. Kapelle Allerheiligen.

Foto: ZVG. Der Kraftwerkbetreiber Armin Meier öffnet die Tore zu seinem Kleinwasserkraftwerk an der Wiesenstrasse.

Tag der offenen Tür im Kleinwasserkraftwerk Im Kleinwasserkraftwerk an der Grenchner Wiesenstrasse wird seit Mitte Oktober 2013 wieder Strom produziert. Am 13. Juni 2015 wird die Tür zur Anlage für alle Interessierten geöffnet. Armin Meier, der Kraftwerkbetreiber, wird vor Ort zeigen und erklären, wie die Energie aus dem Grenchenbergtunnel-Wasser in elektrischen Strom umgewandelt wird. An der gleichen Stelle wurde bereits von 1915 bis 1965 ein Kraftwerk betrieben. Damals wurde der Strom für den Tunnelventilator sowie für das Hochpumpen von Trinkwasser in die höher gelegenen Reservoire genutzt. Die Turbine wurde, wie auch heute, durch das im Tunnel gefasste Wasser betrieben. Heute produziert das Kraftwerk rund 200’ 000 kWh Strom pro Jahr. Dies entspricht einer Strommenge für rund 50 Einfamilienhäuser, 20 Mio. Elektrovelo-Kilometer oder 1 Mio. TeslaKilometer. Müsste diese Menge Strom mit einem Ölkraftwerk erzeugt werden, wären dafür 60’ 000 l Öl notwendig. Die neue Turbine produziert max. 36 kW. Der Strom wird ins Netz der SWG eingespeist. Die Nutzung dieser erneuerbaren Energiequelle bedeutet einen weiteren Schritt in der nachhaltigen Energieversorgung und unterstützt die Ideen und Ziele der Energiestadt Grenchen. Sie sind herzlich eingeladen! Datum: Zeit: Ort:

Samstag, 13. Juni 2015 9.30 Uhr bis 16 Uhr Kleinwasserkraftwerk, Wiesenstrasse 21, Grenchen

13.30–15.00 Uhr: Schnupper-Fussballnachmittag. Der FC Wacker Grenchen organisiert den Turniernachmittag für fussballbegeisterte Knaben und Mädchen mit Jahrgang 2005–2011. Anmeld.: info@fcwackergrenchen.net Bitte Gumminocken-Fussballschuhe mitbringen, Turnhose, T-Shirt, Trainingsanzug. Stadion Riedern. 14.00–22.00 Uhr: Zweitägiger Theaterkurs: «Spannung im Spiel». Anmeldung: www.theaterschulegrenchen.ch Sonntag: 9.30–17 Uhr. Die drei Kursthemen sind: Wahrnehmung, Impulsarbeit und Improvisation. Parktheater.

SONNTAG, 14. JUNI 8.45 Uhr: Gräser- und Wiesen-Exkursion im Gebiet Wannenrain/Schlangebrunnen in Bettlach. Lernen Sie die vielfältige Welt der Gräser kennen. Treffpunkt: Parkplatz des Schulhauses Büelen, Erlimoosstr. 8, Bettlach.

14.30 Uhr: Vortrag zum Künstler Peter Travaglini. Travaglini setzte an nicht weniger als 16 Standorten mit seinen Kunstwerken im öffentlichen Raum markante Zeichen. Über die Hintergründe und Inhalte einiger dieser Kunstwerke berichtet Thomas Schärli. Parktheater.

DEMNÄCHST

16. GRENCHENBERGLAUF 21. Juni, Start 10.00 Uhr: Der Schweizer Meistertitel im Berglauf wird dieses Jahr am Grenchenberglauf vergeben. Es werden über 600 Läufer erwartet, welche die Strecke vom Haldenschulhaus bis zum Untergrenchenberg unter die Laufschuhe nehmen. Marktplatz.

«ROCK AM MÄRETPLATZ» 8. August: Grosses Benefizkonzert mit zahlreichen Rockbands und DJs. Der Erlös geht zugunsten des Musikprojekts «Jabahe». Marktplatz.

MITTWOCH, 17. JUNI 20. TRIENNALE 17.30 Uhr: Kostenlose Stadtführung. Neu in Grenchen? Auf der Stadtführung speziell für Neuzuzüger erfahren Sie viel wissenswertes über die Technologieund Wohnstadt im Grünen. Anmeldung erwünscht: 032 644 32 11. Infostelle Grenchen Tourismus/BGU, Kirchstr. 10.

DONNERSTAG, 18. JUNI 19.00 Uhr: Repla GB: «Die Tätigkeit eines Planungsvereins im Wandel der Zeit von 1965 bis in die Zukunft». Vernissage. Anschliessend Apéro. Kultur-Historisches Museum, Absyte 3. 18.30 Uhr: Freundschaftsfest. Sich begegnen und gemeinsam kulturelle Darbietungen und Speisen aus aller Welt geniessen. Eusebiushof, Schulstr. 1. Anmeldung obligatorisch: 079 282 19 86 oder info@granges-melanges.ch 17.00–18.30 Uhr: Durchfahrt «Tour de Suisse». Im Rahmen der 6. Etappe von Wil nach Biel durchquert die Tour de Suisse auch dieses Jahr Grenchen. Laut Marschtabelle wird der Werbetross Grenchen um ca. 17 Uhr durchfahren, das Fahrerfeld folgt um ca. 18 Uhr. Bielstrasse/Solothurnstrasse.

16.–20. September: Aktuelle Originaldruckgrafik. Mehr als 20 Druckwerkstätten, Editeure und Künstlergruppen zeigen neue Werke. Mehr als 200 Künstler und 1000 Werke. Dazu die Sonderausstellung «South African Prints» der südafrikanischen Kuratorin Mandy Conidaris. 3D-DruckAusstellung. Tennishalle Grenchen.

AUSSTELLUNGEN/MUSEEN Kultur-Historisches Museum, Absyte: «Wohlfahrt & Macht». Über die Uhrenindustrie und die Familien dahinter. Bis 27. August. Mi/Fr–So 14–17 Uhr. Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstrasse: «Sebastian Utzni – Memoria». «Werner Otto Leuenberger – Druckgraphische Werke aus dem Nachlass». Bis 20. Sept. Mi–Sa 14–17 Uhr, So 11–17 Uhr Regiobank Solothurn AG, Kirchstrasse: Markus Leibundgut: «Kleine Retrospektive». Bis 9. Dezember. Mo–Fr 8.30–12/13.30–17 Uhr

20150611 woz gsaanz  

Grenchner Stadt-Anzeiger 24/2015