Page 1



P.P. 2540 Grenchen

28. Mai 2015 | Nr. 22 | 76. Jahrgang

 Gegen Abgabe dieses Bons erhalten Sie 1 Café Créme oder Espresso GRATIS.

offen ab 8 Uhr

Gültig in Grenchen

Ihr Fachmann für Sonnen- und Wetterschutz

Bestattungen Grenchen • Bettlach • Selzach

Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a.A., Rüti b.B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

In den schweren Stunden des Abschiednehmens begleiten und unterstützen wir Sie. ar hb c i rre Erlimoosstrasse 3a he 4 2 2544 Bettlach

Solothurnstrasse 71 | 2540 Grenchen Tel. 032 652 12 12 www.reist-storen.ch | info@reist-storen.ch Rollladen | Sonnenstoren | Lamellenstoren Fensterläden | Garagentore | Insektenschutz Innenbeschattungen

Telefon 032 644 32 22 baenninger-bestattungen@bluewin.ch ●

● ●

> IN DIESEM STADT-ANZEIGER

Vermisst seit 22. Mai

● ● ● ● ●

● ● ●

● ● ●

● ● ●

(rot-schwarz-weiss)

Jugend und Hund, kurz JUHU Kinder lernen den richtigen Umgang mit ihrem Hund.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Gebiet Sunnepark. Bitte im Keller etc. nachschauen, danke. Hinweise bitte an: M. Erni Tel. 079 256 89 17

● ● ● ● ●

Haarintegration Extensions Perücken

● ● ● ● ● ● ● ●

Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner und beraten Sie gerne.

Rainstrasse 19 2540 Grenchen Tel. 032 653 05 20 www.chiccoiffure.ch

● ●

Coiffure Chic

3-farbige Katze

Ornithologischer Verein Grenchen

Jungtierschau Samstag/Sonntag, 30./31. Mai 2015

WOCHENTHEMA

Der virtuelle Behördenschalter Tierisch

von A–Z A Z

Diese Woche im

GUICHET VIRTUEL steht für den virtuellen Verkehr mit den Behörden auf elektronischer Basis. Wer eine Anfrage hat oder ein Formular bestellen will, kann dies auf eben diesem Wege tun. Wir haben in Grenchen, Bettlach, Selzach und in der bernischen Gemeinde Lengnau nachgefragt, ob sich der Guichet virtuel bei der Bevölkerung durchsetzt. JOSEPH WEIBEL (TEXT, FOTO)

A

uf Bundesebene gibt es den virtuellen Behördenschalter bereits seit 2003 (www.ch.ch). Er deckt vor allem Lebenslagen der Bürger ab und ist in acht Lebensbereiche gegliedert: Privatleben, Gesellschaft, Arbeit, Gesundheit und soziale Sicherheit, Umwelt und Mobilität, Sicherheit, Staat und Politik sowie Wirtschaft. Zum Beispiel gibt es auf www.ch.ch eine Antwort auf die Frage: «Was ändert sich mit der Volljährigkeit?» oder: «Wo die Risikozonen mit Zecken sind und wie Sie sich schützen können.»

E-Government Zwischenzeitlich nennt sich der elektronische Verkehr zwischen Behörden, Bevölkerung und Wirtschaft

Die Einstiegsseite des Guichet virtuels auf Bundesebene auf dem Worldwide Web: www.ch.ch. E-Government. Die E-GovernmentStrategie Schweiz wurde 2007 vom Bundesrat verabschiedet. Die Wirtschaft wickelt den Verkehr mit den Behörden elektronisch ab; die Behörden modernisieren ihre Geschäftsprozesse und verkehren untereinander

elektronisch; die Bevölkerung kann wichtige Geschäfte mit den Behörden elektronisch abwickeln. Und wie steht es in den umliegenden Gemeinden? Der Grenchner Stadt-Anzeiger hat nachgefragt. Die Resultate finden Sie auf Seite 5.

in der Kleintieranlage Garnbuchi Hüpf- und Rutschburg für Kinder – Streichelzoo Festwirtschaft mit: • Kaninchenbratwurst, Steak, Frites usw. • Getränke Eintritt frei Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Öffnungszeiten: Samstag 30. Mai 2015 14.00 – 22.00 Uhr Sonntag 31. Mai 2015 10.00 – 16.00 Uhr


2

Veranstaltungen

Donnerstag, 28. Mai 2015 | Nr. 22

HAUSRÄUMUNGS-VERKAUF Wann: Zeit: Wo:

Samstag, 6. Juni 2015 10.00 bis 16.00 Uhr 2540 Grenchen Promenadenweg 5 Zufahrt: von Kirchstrasse her kommend hinter Feuerwehrgebäude Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Amtliche / Kirche

Nr. 22 | Donnerstag, 28. Mai 2015

KIRCHEN GOTTESDIENSTE

AMTLICHE PUBLIKATIONEN

Stadt Grenchen Baupublikationen Gesuchsteller

Brown-Kirchhofer Monika, Eigerweg 1 2540 Grenchen Bauvorhaben Autounterstand Bauplatz Eigerweg 1A / GB-Nr. 1658 Planverfasser Corbetti Plinio, Schöneggstrasse 10 2540 Grenchen Einsprachefrist 11. 6. 2015. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller

Rizzo Walter + Bernadette Mühlestrasse 5A, 2540 Grenchen Bauvorhaben Erweiterung Terrasse Bauplatz Mühlestrasse 5A / GB-Nr. 8817 Planverfasser Schneider AG, Gartenbau – Architektur Schützengasse 64, 2540 Grenchen Einsprachefrist 11. 6. 2015. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller

Schild Verena, Jurastrasse 120 2540 Grenchen Bauvorhaben Einfriedung Bauplatz Jurastrasse 120 / GB-Nr. 6086 Planverfasser Bernasconi Bau AG, Industriestrasse 24 4542 Luterbach Einsprachefrist 11. 6. 2015. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Grenchen, 28. 5. 2015

BAUDIREKTION GRENCHEN

STELLENMARKT

REFORMIERTE KIRCHE Zwinglikirche Grenchen Sonntag, 31. Mai 10.00 Uhr Konfirmationsgottesdienst Kreis West. «Meine Zukunft!». Mitwirkung der Konfirmanden/-innen und Patrick Truffer, Gitarre. Pfarrer Donald Hasler. 10.00 – 11.00 Uhr KIK – Kinder-Kirche. Markuskirche Bettlach Sonntag, 31. Mai 10.00 Uhr Gottesdienst. Pfarrerin Kornelia Fritz. RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE Samstag, 30. Mai 9.00 Uhr Rosenkranz in der Kapelle. 17.30 Uhr Eucharistiefeier. Sonntag, 31. Mai 10.00 Uhr Eucharistiefeier. 10.00 Uhr Eucharistiefeier in spanischer Sprache in der Kapelle. 11.15 Uhr Eucharistiefeier in italienischer Sprache. Dienstag, 2. Juni 9.00 Uhr Wortgottesdienst in der Josefskapelle. Mittwoch, 3. Juni 19.00 Uhr Eucharistiefeier entfällt. Donnerstag, 4. Juni Fronleichnam 9.30 Uhr Eucharistiefeier auf der Wiese des Bezirksschulhauses (bei schlechtem Wetter in der Kirche; ebenfalls um 9.30 Uhr). Der Kirchenbus fährt eine halbe Stunde früher als sonst. Herz-Jesu-Freitag, 5. Juni 8.00 Uhr Eucharistiefeier. Anschliessend Anbetung und eucharistischer Segen. CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE Sonntag, 31. Mai Kein christkatholischer Gottesdienst in Grenchen, jedoch 9.30 Uhr Abfahrt für Angemeldete beim Pavillon zum Gottesdienst zu Franziskanern in Solothurn, Beginn 10.00 Uhr, Pfr. Dr. Klaus Wloemer. EVANG.-METH. KIRCHE Baumgartenstrasse 43, Grenchen www.emk-grenchen.ch 032 351 35 92 Sonntag, 31. Mai 10.00 Uhr Gästegottesdienst.

Bürgergemeinde Grenchen

Einladung zur ordentlichen Bürgergemeindeversammlung Montag, 8. Juni 2015, 20.00 Uhr Parktheater Grenchen, Gemeinderatssaal Traktanden 1. Mitteilungen und Wahl der Stimmenzähler 2. Einbürgerungen, Anträge 3. Rechnung 2014, Beratung und Genehmigung 4. Verschiedenes Bei der Verwaltung liegen zur Einsicht auf: a) Das Protokoll der letzten Bürgergemeindeversammlung b) Die Anträge des Bürgerrates und diesbezügliche Akten c) Die Rechnung 2014, welche bezogen werden kann Grenchen, 28. Mai 2015

Im Namen des Bürgerrates F. Schilt R. Müller Präsident

Verwalter

3


5

Grenchen

Nr. 22 | Donnerstag, 28. Mai 2015

Online-Dienstleistungsangebot wird immer grösser REGION GRENCHEN Nein. Soweit sind unsere Gemeinden (zum Glück) noch nicht. Wer bei der Gemeindeschreiberei oder bei der Finanzabteilung eine Frage hat, stellt sich in die Reihe und wartet bis er an der Reihe ist. Wer es noch schneller wissen oder ein Formular beziehen will, wählt heute den virtuellen Besuch auf der Gemeinde via Internetseite. Wir haben in den umliegenden Gemeinden nachgefragt.

tigt. Die Webseite sei aber für die Bevölkerung immer auch ein wertvolles Informationsinstrument, um sich über aktuelle Anlässe in der Gemeinde zu orientieren. «Wer eine Frage an uns hat, kann diese ebenfalls per Internet stellen und der Fragesteller erhält innert nützlicher Frist auf gleichem Wege eine Antwort». Der Online-Verkehr zwischen Bürger und Behörde sei ja immer auch ein Schritt Richtung papierloses Zeitalter. Wobei man davon noch nicht allzu viel spüre, schmunzelt er. Aber auch Selzach ist bestrebt, ihre Online-Dienste anzupassen bzw. zu erweitern.

JOSEPH WEIBEL (TEXT, BILD)

S

ilvan Granig, Leiter Kommunikation von Standortmarketing, Kultur und Sport, verweist auf den Online-Schalter auf www.grenchen.ch «Hier lassen sich eine Vielzahl von Merkblättern und Formularen herunterladen, wie beispielsweise der Entsorgungsplan oder Anschlussgesuche für Strom, Wasser und Gas», sagt Silvan Granig.

Wochenthema

● ● ● ●

● ● ● ●

● ● ● ●

● ● ● ● ●

● ●

● ●

> LENGNAU ONLINE

● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

Grenchen: Vielfältige onlineMöglichkeiten Trotz allem wird der persönliche Besuch auf der Gemeinde nach wie vor von der Bevölkerung geschätzt. Das spürt auch Kommunikationsleiter Granig. «Unsere Schalter sind nach wie vor gut besetzt und es gibt kaum Wartezeiten.» Der Online-Schalter der Stadt wird hauptsächlich für das Herunterladen von Formularen benutzt. Das betrifft namentlich auch ein Beitragsgesuch an die Jugendkommission oder wenn man die Ausleihfrist von Büchern aus der Stadtbibliothek verlängern möchte. Zahlreiche Formulare können übrigens auch von der Schulverwaltung online bezogen werden (zum Beispiel: Mittagstisch, Kindergarten, Musikschule, Nachhilfe etc.). Silvan Granig: «Und es ist natürlich auch möglich und erwünscht, wenn die Stadtverwaltung von ihren Bürgern online ein Feedback erhält – sei es mit lobenden Worten, Wünschen oder auch Kritik.» Die Webseite www.grenchen.ch wurde vor gut ei-

NEWS

● ● ● ●

Christoph Brotschi, Gemeindeschreiber von Selzach: «Die Website ist immer auch ein wertvolles Informationsinstrument für die Bevölkerung.» (Bild: zVg.)

Silvan Granig, Leiter Kommunikation der Stadt Grenchen: «Ein Ausbau des Online-Schalters ist im Moment nicht geplant.» (Bild: zVg.)

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

nem Jahr einem Refreshing unterzogen und ist heute umfassend und aktuell. Wer online oder telefonisch mit einem Mitarbeitenden in Kontakt treten will, kann dies problemlos tun. Die städtischen Mitarbeitenden sind mit Namen, Telefonnummer und EMail-Adresse aufgeführt. Ein Ausbau des Online-Schalters steht momentan nicht im Zentrum, sagt Granig. «Ein solches Vorhaben würde Investitionen und zusätzliche Personalressourcen erfordern. Er verweist indes auf den Facebook-Auftritt der Stadt Grenchen «Grenchen – üsi Stadt». «Das ist aber keine Online-Schalter-Dienstleistung, sondern eine Plattform auf der über Grenchen in all seinen Facetten berichtet wird, z.B. über Veranstaltungen, Ereignisse, Historisches

oder die Ideen und Erfolge engagierter Grenchnerinnen und Grenchner.

Bettlach: Elektronischer Steuerrechner und -planer ist beliebt Grenchens Nachbargemeinde Bettlach betreibt seit 2005 einen OnlineSchalter, der 2008 mit einer aktuellen Version ausgestattet wurde. Finanzverwalter und Gemeindeschreiber Gregor Mrhar schliesst sich der Aussage von Silvan Granig an: «Das Herunterladen von Reglementen oder Formularen zum Ausfüllen wird sehr viel genutzt. Das gilt auch für den elektronischen Steuerrechner und -planer.» Das sei vor allem für junge Berufsleute interessant, die nach der Lehre erstmals einen «grossen Lohn» erhalten und natürlich die ungefähre

Höhe der Steuerrechnung wissen möchten. Mittels Guichet virtuel könne auch der Zählerstand für Wasser mitgeteilt werden, wenn bei der Ablesung niemand im Hause war. «Die Nutzungsintensität in Zahlen ausdrücken können wir aber nicht», sagt Mrhar. Es wird keine genaue Messung der Nutzung vorgenommen. «Wir sind aber bestrebt, laufend neue Dienstleistungen aufzuschalten».

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Selzach: Wertvolles Informationsinstrument

● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Der Guiche virtuel in Selzach wird vorwiegend zur Beschaffung von offiziellen Informationen (Reglemente, Berichte über Gemeinderatsverhandlungen etc.) verwendet, wie Gemeindeschreiber Christoph Brotschi bestä-

Auch auf lengnau.ch gibt es den Link Online-Schalter. Hier sind viele PDFs aufgeschalten, die man herunterladen und ausdrucken kann. Informationsblätter, Reglemente, Anmeldeformulare oder Gesuche. «Das wird auch gut und gerne genutzt», sagt Marcel Krebs, Geschäftsleiter der Einwohnergemeinde Lengnau. Die Gemeinde Lengnau ist derzeit daran, ihren Online-Auftritt zu überarbeiten. «Die Benutzerführung soll verbessert, das Angebot für eine optimale Übersicht auf das Wesentliche reduziert werden», erklärt Marcel Krebs. «Im Rahmen der Aktualisierung der Homepage wird auch der Online-Schalter angepasst», so Krebs. «Die Dokumente sollen interaktiv werden, das heisst, man kann sie auch online ausfüllen.» Ausdrucken, unterschreiben und abschicken muss man die Unterlagen aber nach wie vor. Die digitale Unterschrift bleibt auch in Lengnau vorerst noch eine Zukunftsvision. Der neue Web-Auftritt ist für diesen Sommer Juni/Juli 2015 geplant.

Gregor Mrhar, Finanzverwalter und Gemeindeschreiber von Bettlach: «Wir sind bestrebt, laufend neue Dienstleistungen aufzuschalten.» (Bild: iwg)

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

4 Fragen an Heinz Westreicher, Präsident GVG

NEWS

Kurzparkings an Bettlachstrasse

GRENCHEN

Jungtierschau Am nächsten Wochenende vom 30. und 31. Mai findet in der Kleintieranlage Garnbuchi (neben dem Familiengartenverein) eine Jungtierschau statt. Die Anlage steht jedermann zur freien Besichtigung offen. Für Kinder steht eine Hüpf- und Rutschburg zur Verfügung, auch ein Streichelzoo ist eingerichtet. Der Ornithologische Verein freut sich auf zahlreiche Begegnungen und Gespräche mit den Besuchern am Samstag von 14 bis 22 Uhr und am Sonntag von 10 bis 16 Uhr.

GRENCHEN Am Dienstagabend hat Heinz Westreicher, GVG-Präsident seine Mitglieder an den Stammtisch berufen. Es war ein zwangloses Treffen, ohne Traktanden, mit dem Westreicher den Gewerbetreibenden auf den Puls fühlen wollte.

U

m was ging es konkret? Wir haben verschiedene Themen besprochen, ein Rückblick auf die GREGA und ein Ausblick auf die nächstjährige Gewerbeausstellung inklusive Grenchner Fest zum Beispiel. Ein Dauerthema ist ausserdem das Attraktiveren des Marktplatzes. Wie bringt man mehr Leute auf den Marktplatz, damit beschäftigen wir uns immer wieder.

Pistenerweiterung

Was hat der GVG in dieser Sache bisher unternommen? Wir haben verschiedene Ideen beim Stadtbauamt deponiert. Jetzt liegt der Ball bei der Stadt. Ihre Antwort erwarten wir eigentlich in Bälde...

Im Rahmen der SP-Parteiversammlung referiert heute Abend um 20 Uhr Ernest Oggier, Direktor Airport Grenchen, über das Projekt Pistenerweiterung. Die Versammlung beginnt bereits um 19 Uhr im Restaurant Parktheater.

Geht es dabei unter anderem auch um die oft diskutierte Eventhalle auf dem Marktplatz? Davon wird immer wieder gesprochen, das stimmt. Aber so weit sind

GRENCHEN

GRENCHEN

Back to the roots wir anlässlich der Sitzung mit der Stadt nicht gegangen. Was uns vielmehr am Herzen liegt, ist eine Stromversorgung des Marktplatzes, damit an Märkten und Anlässen nicht immer so viele Kabel herumliegen. Auch von begrünten mobilen Sitzflächen war die Rede, die man für grössere Anlässe wegräumen könnte. Auf die restlichen Punkte möchte ich zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch nicht eingehen... Es gebe zu wenig Parkplätze im Zentrum, monieren einzelne Gewerbebetreibende, auch darüber haben Sie vermutlich gesprochen... Ja das ist richtig. Ich bin der Meinung, wir sind gut bedient mit Parkplätzen. Im Coop-Parkhaus kann man gratis

parkieren und ist in drei Minuten auf dem Marktplatz. Das ist eine tolle Situation, wie es sie kaum in anderen Städten gibt. Dieser Meinung waren am Dienstagabend eigentlich alle anderen auch. Auf dem Marktplatz braucht es keine zusätzlichen Parkplätze. Was wir uns aber wünschen, ist eine bessere Wegweisung zum Parkhaus Coop/Zentrum. Auch die Beleuchtung soll optimiert werden. Wir haben auch von Kurzparkings an der Bettlachstrasse gesprochen, an denen man das Auto rund 15 Minuten stehen lassen kann. Darüber wollen wir mit der Stadt nun diskutieren. Ausserdem planen die Gewerbler einen Situationsplan der Parkmöglichkeiten, den sie ihren Kundinnen und Kunden abgeben können. ssg

Am Freitag, 29. Mai spielt die Formation «The Bluesrock Machine» in der Musigbar. «Zurück zu den Wurzeln des Blues», ist dabei ihr Moto. Es ist Zeit für die «ultimative Fusion des Blues mit dem Rock», sagten sich 2006 die vier, durch Hunderte von Gigs in Blueskneipen und Clubs gestählten Musiker. Jahrelang spielten sie in verschiedenen Blues- und Rock-Formationen, bestritten dabei Vorprogramme von Alvin Lee(Ten Years After), Colin Hodgkinson (Alexis Korner / Whitesnake) und Frank Diez (Peter Maffay / Udo Lindenberg), Status Quo und vielen mehr, bevor sie sich endlich zusammentaten, um den Bluesrock in all seinen Facetten auf eigene Art zu zelebrieren. Als Powertrio mit Sänger vereint «The Bluesrock Machine» die wichtigen Einflüsse des britischen und amerikanischen Bluesrocks zu einer einzigen powervollen Mixtur. Das Konzert beginnt um 21.30 Uhr (Türöffnung 21 Uhr). Der Eintritt ist frei.


7

Lengnau

Nr. 22 | Donnerstag, 28. Mai 2015

Exklusiv im Grenchner Stadt-Anzeiger! Lengnauer Firmen im Blickpunkt

Der Profi auf zwei Rädern kehr, keinen Radar, keine Hindernisse auf der Strasse, hier kann man alles aus seinem Gerät herausholen.» Nächstens wird er mit Kunden eine Rennstrecke in der Nähe von Genf besuchen, im Sommer in der Slowakei und in der Tschechei.

LENGNAU Motorräder, Velos, Helme, Bekleidung, Zubehör und Reparaturservice. Wer auf zwei Rädern unterwegs ist – ob motorisiert oder nicht – sollte im 2 Rad-Sport in Lengnau einkehren. Hier erhält man alles, was man braucht – inklusive einer kompetenten und freundlichen Beratung.

Auch auf dem Velo Peter Bucher ist aber auch ein Spezialist, wenn es um Velos geht. Über 200 Modelle hat er zur Auswahl, von Wheeler und dem Schweizer Veloproduzenten BiXS. Mountain Bikes, Rennräder, City Bikes, Trekking-Räder, alles was das Herz begehrt. Auch Elektrovelos und Faltvelos – für den einfachen Transport in Zug und Bus, hat Peter Bucher im Sortiment. Und er tritt gerne auch selber in die Pedalen. «Einfach um fit zu bleiben», wie er sagt. Vor allem nach seiner Knieund Rückenoperation, die er im vergangenen Jahr über sich ergehen lassen musste.

SABINE SCHMID (TEXT, BILD)

S

eine Eltern haben 1956 ein Fahrradgeschäft in Lengnau übernommen. 1977 stieg der gelernte Automechaniker selber in das Geschäft ein und bildete sich zum Motorradmechaniker weiter. Heute führt er das Motorrad- und Velofachgeschäft 2 Rad-Sport in Lengnau und darf im Tagesgeschäft auf die kompetente Unterstützung von zwei Mechanikern, zwei Lernenden und einer langjährigen Mitarbeiterin zählen. Die Verkaufsfläche von 1500 Quadratmetern erstreckt sich über vier Geschosse und bietet ausladende Flächen, um die zahlreichen Töffmodelle auszustellen. Ob für Touren oder die Rennstrecke, ob Occasionen oder die neusten Top-Modelle, Peter Bucher hat eine grosse Auswahl und selber viel Erfahrung, um Kundinnen und Kunden optimal zu beraten. Viel Raum braucht der Geschäftsinhaber auch für die Service- Umbau- und Reparaturarbeiten, die er anbietet.

Individuell beraten «Ein herzliches Dankeschön an unsere treuen Kundinnen und Kunden», das sagen Geschäftsführer Peter Bucher, Nicolas Jeanrenaud (Lehrling), Jannis Müller (Mechaniker) und Daniela Vallant. Nicht auf dem Bild: Fabio Uva (Mechaniker), Remo Braesigke (Lehrling). Faszination Motorrad Peter Bucher ist leidenschaftlicher Töfffahrer. Er mag Touren im umliegenden Ausland, in Frankreich, Italien. «Einfach weil die Pässe dort nicht so dicht befahren sind wie in der Schweiz», erklärt Peter Bucher seine Faszination. Früher hat er für Kundinnen und Kunden immer wieder Töff-

169.–

239.–

Beidseitig begehbar, deshalb ideal auch für Renovierungsarbeiten en Profilierte, breite Trittstufen für ermüdungsfreies Arbeiten Spreizsicherungs-Spanngurte Stabile Holme und rutschfeste Kunststoff-Füsse

66.–

touren organisiert. Wenn auch nicht offiziell. «Ich habe einfach herumgefragt, und so ist immer wieder eine Gruppe zusammen gekommen.» Heute sei das Interesse an längeren, grenzüberschreitenden Touren nicht mehr da. «Dafür umso grösser an Rennstrecken», weiss Peter Bucher. «Auf der Rennbahn gibt es keinen Ver-

Öffnungszeiten: Mo – Do, 7.45–11.45 + 13.15–17.30 Fr, 7.45–11.45 + 13.15–17.00; Sa geschlossen

Alu-Doppelstufenleiter 5-Tritt

Schwab-Aktion Fr.

Die grosse Herausforderung in seiner Branche sieht er heute ganz klar im Umgang mit den Kundinnen und Kunden. «Sie individuell und ihren Bedürfnissen entsprechend zu beraten», weiss Peter Bucher. Das ist eine Kunst. «Aber auch das Schöne an meinem Beruf.» Und die grosse Chance, sich vom 'Gemischtwarenhandel' abzugrenzen, der heute auch Velos anbietet oder Zubehör für Bike- und Töfffahrer. Es ist eine nicht unerhebliche Konkurrenz, die in den letzten Jahren massiv gewachsen ist. Aber im Moment läuft das Geschäft eigentlich

● ● ● ●

> KONTAKT

Idealer Werkzeugkoffer für Heim, Hobby, Camping, Boot usw. Komplette Auswahl von ausgewogenen und handlichen Werkzeugen Solider Alu-Koffer Inhalt: diverse Zangen, Steckschlüsselsatz ¼“ und ½“ 4–27 mm, m, Ringgabelschlüsselsatz, Schraubenzieher Schlitz und Kreuzschlitz u. v. m.

Preis Fr. 85.–

Werkzeugkoffer 135-tlg.

Schwab-Aktion Fr.

Schnellspannbohrfutter 0,8–10 mm Leichte (1 kg) und ergonomische Maschine Sehr kraftvoll – 14 Nm (weich) / 24 Nm (hart) Geliefert im stabilen, praktischen Makita-Systemkoffer Mit Schnellladegerät und 2× 10.8v Li-Ion Akku

Preis Fr. 299.–

Akkuschrauber 10,8 Volt Makita

Schwab-Aktion Fr.

Fachgeschäft tig kann auch güns

Preis Fr. 199.–

recht gut, nach ein paar eher schwierigen Jahren. Peter Bucher spielt jetzt vor allem der Eurobonus in die Hände. «Das heisst, wir können günstig einkaufen und den Vorteil an unsere Kundschaft weitergeben.» Ob gute oder weniger gute Jahre – Peter Bucher hat immer auch in die Zukunft investiert, indem er jeweils zwei Lernende ausbildet. «Es gibt nicht mehr viele Lehrstellen für Töffmechaniker.» Umso grösser ist das Interesse. «Wir haben viele Anfragen, und wir sind sehr zufrieden mit den Lernenden», so Bucher. Auch wenn sich vor allem Daniela Vallant, seine langjährige Mitarbeiterin, um das Personelle kümmert: «Der Aufwand ist nicht unerheblich, aber er lohnt sich alleweil.» Vor allem wenn man den Lernenden schliesslich zu ihrem Abschluss gratulieren kann.

● ● ● ● ● ● ●

● ●

Bucher 2 Rad-Sport Lengnau Bürenstrasse 12, Lengnau Telefon 032 652 48 65, bucher.motos@gmail.com, www.bucher-motos.ch

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

> EXKLUSIV IM GSA

● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ●

● ●

Ein herzliches Dankeschön an unsere treuen Inserenten für die langjährige Zusammenarbeit und den gemeinsamen Erfolg.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●


Immobilien

Donnerstag, 28. Mai 2015 | Nr. 22

VERMIETEN GRENCHEN An der Maria-Schürer-Strasse 2, an ruhiger, sonniger Lage per sofort oder nach Vereinbarung renovierte

3-ZIMMER-WOHNUNG im Parterre Küche und Bad sind saniert, Laminatböden, Geschirrspüler, Gartensitzplatz. Miete Fr. 880.– plus Nebenkosten TREUHAND GERBER + CO AG 3360 Herzogenbuchsee Tel. 062 956 66 16* www.treuhand-gerber.ch

VERKAUFEN

IMPRESSUM

GRENCHEN – Bielstrasse 19 / Breitengasse

1039941

8

Zu vermieten nach Vereinbarung sehr geräumige

4½-ZIMMER-WOHNUNG – – – – – – – –

Zentrale Lage Wohn-/Esszimmer ca. 40 m² Bad/WC, sep. Dusche, sep. WC abgetrennter Schlaftrakt Reduit in der Wohnung grosser Südbalkon Lift vorhanden Einkaufsmöglichkeiten zu Fuss erreichbar – Parkplatz Fr. 50.– Mietzins Fr. 1280.– und NK Fr. 310.– Auskunft unter: Tel. 076 818 97 11 (Frau Jakupi, abends) Grevit GmbH www.grevit.ch (Fotos auf Homepage)

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.grenchnerstadtanzeiger.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau,Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeber: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin Verkauf und Redaktion: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@azmedien.ch Abo Contact Center Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel: 058 200 55 86 Fax: 058 200 55 56 abo@azmedien.ch Inseratenverkauf: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 654 10 60 inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Druckerei: Mittelland Zeitungs Druck AG, Neumattstr. 1, 5001 Aarau Inserateschluss: Mittwoch, 10.30 Uhr Inseratepreis: mm sw CHF -.81 / mm farbig CHF 1.21 Stellen: mm sw CHF -.91 Immobilien: CHF -.86 alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Redaktion: Dejo-Press GmbH Tel. 032 652 66 65 redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch Auflage WEMF-beglaubigt: 22 389 Ex. Copyright: AZ Anzeiger AG Der Grenchner Stadt-Anzeiger ist Mitglied des Regional-Kombis Ein Produkt der

Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB:

AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG


Menschen

Nr. 22 | Donnerstag, 28. Mai 2015

9

Hôtel-de-Ville: Menschen im Blickpunkt: Nicole Gerber, Sachbearbeiterin Schulverwaltung (7)

Nicole Gerber: So boxt sich eine Frau fit von Maya Karlen, Leiterin der Schulverwaltung, deren Stellvertretung.

GRENCHEN Sie verrichten ihre Arbeit hinter den Kulissen oder haben direkten Kontakt zur Bevölkerung. Public service nennt man das heute in der Behördensprache. Wie sieht ihre Tätigkeit aus, was bewegt diese Männer und Frauen? Der Grenchner Stadt-Anzeiger hat eine Serie lanciert: Hôtel-de-Ville: Menschen im Blickpunkt. In dieser Ausgabe porträtieren wir Nicole Gerber, Sachbearbeiterin Rechnungsführung und Beschaffung in der Schulverwaltung.

So kam sie zum Fitboxen

JOSEPH WEIBEL (TEXT, BILD)

E

ine zierliche, hübsche und selbstbewusste Frau steht vor mir: Nicole Gerber, Seeländerin und seit sieben Jahren tätig für die Schulverwaltung der Stadt Grenchen. Da steht aber auch eine Frau, die in ihrer Freizeit Fitboxen ausübt. Drei Mal in der Woche. Nicole Gerber lacht: «Fitboxen ist keine Gewaltanwendung, sondern es enthält lediglich die Trainingselemente aus dem Thaiboxen.» Jedenfalls hält sich die junge Dame damit auf Trab: Trainiert Kraft, Ausdauer und Technik.

Da kommt einiges zusammen Das Fitboxen bezeichnet sie als willkommenen Ausgleich zu ihrer Arbeit. Da hat sie vor allem mit den Zahlen zu tun. Zusammen mit Maya Karlen, Leiterin der Schulverwaltung, ist Nicole Gerber verantwortlich für das Budget der Stadtschulen. Sie kauft auf Bestellung der Lehrerschaft Material ein und ist auch zuständig für das Schlüsselwesen der sieben Schulhäu-

Offen und unkompliziert: Nicole Gerber. ser, 14 Kindergärten, Kita’s, Tagesstrukturen und auch für die Stadtbibliothek. Zusammengezählt versucht sie die Wünsche der 180 Lehrerinnen und Lehrer zu erfüllen, die wiederum den rund 1540 Schülerinnen und Schülern zu gute kommen. Da kommt jahraus und jahrein einiges zusammen. Nervös wird die Seeländerin aus Busswil aber deswegen nicht. «Der Eintritt meiner Chefin und mir fiel zeitgleich in die Budgetphase. Wir wurden förmlich ins kalte Wasser gestossen.» Mittlerweile schauen beide auf eine erfahrungsreiche Zeit zurück. Eines ist aber geblieben: «Die Budgetphase dauert sehr lange, normalerweise bis Mitte Juli. Im September sind dann die Budgetberatungen bei

der politischen Behörde.» Die Kostenbremse ist bekanntlich auch im Schulwesen angezogen. Nur sei der Spielraum kleiner, sagt Nicole Gerber. Der Budgetrahmen richte sich weitgehend nach Anzahl Klassen und Lehrer. Kostenoptimierungen gehören aber auch in diesem Bereich zur Tagesordnung.

Offen und unkompliziert Wie sieht das Tagwerk von Nicole Gerber denn aus? Sie sinniert einen Moment und erwidert: «Es gibt gewisse Routinearbeiten, aber es kommen täglich auch immer andere oder neue Aufgabenstellungen auf mich zu.» Langweilig werde es ihr jedenfalls nie. Ausserdem ist sie für den Lernenden

zuständig. Neben ihm sind in Schulverwaltung neun Personen beschäftigt. Wie sehen Lehrer und Arbeitskolleginnen Zahlenfrau Nicole Gerber? «Man beschreibt mich als offen und unkompliziert». Ihre Offenheit wird auch während der Mitarbeit in einem Projektteam geschätzt. Sie engagiere sich gerne in solchen Gruppen, sagt sie. 14 Wochen im Jahr wird es bekanntlich ruhiger im Schulhaus IV, wo die Schulverwaltung stationiert ist. Dann, wenn Schulferien sind, wird in den Räumlichkeiten auf der Nordseite natürlich weiter gearbeitet. «Wir haben reduzierte Schalteröffnungszeiten und können etwas entspannter arbeiten». Ausserdem übernimmt Nicole Gerber während den Ferien

Ihre Hobbys sind schnell aufgezählt. Das Fitboxen bildet ein wichtiger Teil in ihrer Freizeit. Auf diese Sportart ist sie übrigens durch ihren früheren Freund gestossen. «Er führt eine Thaiboxschule in Brügg (www.mtsb.ch), und ich habe ihm damals geraten, er solle sein Angebot erweitern mit einer etwas frauenfreundlicheren Boxform.» Und so entstand in seinem Studio der neue Kurs Fitboxen. Städtereisen oder auch mal Badeferien im Süden sind für sie wichtig. 2012 war sie während sechs Wochen unterwegs in Australien. «Das war eine tolle Auszeit, die ich gerne wieder einmal wiederholen möchte.» Und weil Busswil nahe am See liegt, so spielt dieses Nass für sie natürlich auch eine Rolle. Der Lebenspartner ihrer Mutter sei Schiffskapitän bei der Bielersee-Schifffahrts-Gesellschaft und habe privat ein Segelschiff und ein Motorboot. «Mit Letzterem steche ich ab und zu in See», schmunzelt sie. Skifahren im Winter gehört ebenso zu den kälteren Monaten wie ein Besuch eines EHC-Biel Matches.

«Grenchen bietet mehr, als man denkt» Und die Zukunft. Hat Nicole Gerber berufliche Pläne, will sie nach neuen Horizonten Ausschau halten? Will sie nicht unbedingt. Eine Weiterbildung im Finanzwesen wäre für sie eine Option. Sie sei sich über die Art dieser Weiterbildung aber noch nicht im Klaren. In Grenchen gefällt es der fröhlichen jungen Frau aber nach wie vor. Sie hat diese Stadt auch ein bisschen lieben gelernt. «Sie bietet inund ausserhalb eigentlich mehr als man vermuten würde.» Eine solche Aussage lässt doch das Grenchner Herz gleich höher schlagen!

«Ziitigläse» mit dem Hund GRENCHEN Bei spielerischen Tätigkeiten lernen Kinder den richtigen Umgang mit ihrem Hund. Einmal in der Woche treffen sich die jungen Hundeliebhaber, um ihrem Hund Gehorsam und Tricks beizubringen. Spass steht bei der Gruppe «Jugend und Hund» – kurz JUHU- im Vordergrund.

zwischen dem Kind und dem Hund arbeiten. Die Gruppe von Juhu ist bunt durchmischt. Das jüngste Mitglied ist acht Jahre alt, die Ältesten sind bereits 16 Jahre. Ein Problem ist der Altersunterschied nicht. Michèle Keller sieht es eher als Bereicherung. Zudem freut sie sich, dass sowohl Mädchen als auch Jungen zu den Treffen erscheinen. Die verschiedensten Hunderassen sind bei Juhu vertreten. Mit dabei sind beispielsweise ein Tibet Terrier, ein Jack Russel oder ein Border-Collie. Natürlich fehlt auch der Pudel nicht. Mit einem Aufwärmspiel beginnt das Treffen. Dabei ist Kreativität gefragt. Bekannte Kinderspiele werden so umfunktioniert, dass sie mit dem Hund zusammen gespielt werden können. «Ziitigläse» zum Beispiel. Der Hund muss dann möglichst schnell «Sitz» machen. Bei allen Spielen sind das Kind und der Hund als Team unterwegs.

JENNIFER GERMANN (TEXT)

E

in Hund kann das Verantwortungsbewusstsein und auch das Mitgefühl von Kindern fördern. Mit einem Hund als Haustier können Kinder viele soziale Kompetenzen erlernen und verbringen automatisch ihre Freizeit in der Natur. Der Wunsch nach einem Hund als besten Freund ist bei Kindern gross. «Ein Hund zu halten darf jedoch nicht unterschätzt werden», sagt Michèle Keller, Leiterin von Juhu. Damit die Kinder sehen können, welche Arbeit ein Hund mit sich bringt, ist Juhu auch regelmässig beim Ferienpass vertreten. Mitglieder des kynologischen Vereins von Grenchen, zu welchem Juhu gehört, bieten Schulkindern an einem Morgen auf dem Hundeplatz Einblick in ihr Leben mit dem tierischen Begleiter. Jedes Ferienpasskind wird zu einem Hund und seinem Besitzer zugeteilt und darf bei den Übungen hautnah dabei sein. Die Kinder, welche es mit ihrer Hundeliebe ernst meinen, sind bei Juhu herzlich willkommen. Kinder könnten alleine keinen Hund halten,

Aktivitäten

Selbst Wind und Regen bremsen den Spass bei Juhu nicht. (Bild: Nicole Joss) meint Michèle Keller, dies sei eine zu grosse Verantwortung. Die Mitglieder von Juhu kommen zu den Treffen am Freitagabend mit ihrem Familienhund, dem Hund der Grosseltern oder des Nachbarn.

Verschiedene Kinder, verschiedene Hunde Ziel von Juhu ist, dass die Kinder eine engere Bindung zu «ihrem» Hund

aufbauen können. Um bei den Treffen von Juhu teilnehmen zu können, müssen die Kinder mindestens acht Jahre alt, und der Hund mindestens ein Jahr alt sein. «Dieses Jahr dient dem ungestörtem Wachstum des Welpen. Ausserdem sollte beim Hund ein gewisser Grundgehorsam vorhanden sein.», erklärt die 21-jährige Leiterin. Dann könne man an der Beziehung

Nach dem spielerischen Einstieg werden die Kinder in zwei Gruppen aufgeteilt. Während mit der einen Gruppe ein Parcourstraining stattfindet, übt die zweite Gruppe den Grundgehorsam und allerlei Tricks. Ein wichtiges Element ist beispielsweise das Abrufen. Beim Agility-Training, also der Parcours-Übung, müssen die Hunde springen, durch Röhren laufen und den Slalom beherrschen. Nach der Hälfte der Zeit wird gewechselt, damit auch alle Hunde über Hindernisse springen dürfen. In der Regel finden die Trainings draussen statt. Nur bei sehr heftigem Re-

genfall weichen die Leiterinnen auf ein Bastelprogramm aus. Auch hierbei fehlt der Bezug zum geliebten Haustier nicht: Gebastelt werden Spielzeuge für die Vierbeiner. Im Sommer findet der Sommerferien wegen eine kurze Pause der Trainings statt und ein halbes Jahr später gibt es eine Winterpause. Nebst den normalen Treffen gibt es die etwas spezielleren Anlässe. Sowohl am Samichlaus-Tag, als auch an Halloween sind die Trainings themenbezogen. Gefordert sind sowohl die Kinder als auch die Hunde: an Ostern mussten einige Osterneste gefunden werden.

«Ein Herzensprojekt» Zusammen mit Nicole Joss, Sabrina Studer und ihrer Mutter Gaby Keller leitet Michèle Keller die Juhu-Treffen. Sie selbst wuchs in einer Familie auf, welche ständig Hunde hatte und war sehr lange als Mitglied bei Juhu dabei. Der Schritt zur Leiterin war vorhersehbar. Sie liebt die Arbeit mit den Hunden, «doch auch die Kinder geben viel zurück», sagt sie. «Es ist schön, positive Feedbacks von den Kindern oder deren Eltern zu erhalten», freut sie sich. Michèle Keller bezeichnet die Arbeit mit Juhu als «Herzensprojekt». «Die Kinder geben sich so, wie sie sind und zeigen ihre Freude sehr offen», meint sie. Ausserdem sei es spannend zu sehen, wie sich aus den verschiedenen Kindern und ihren Hunden ein Team bildet. «Der faire Umgang mit dem Hund ist das A und O in der Hundehaltung», stellt sie klar.


10

Veranstaltungskalender

Donnerstag, 28. Mai 2015 | Nr. 22

Foto: ZVG. Das Kleinwasserkraftwerk an der Wiesenstrasse.

Tag der offenen Tür im Kleinwasserkraftwerk

Squash à discrétion • Sommerpass bis 30. 9. 2015 Fr. 40.– monatlich

• Kindersquash Fr. 8.50 Alle sind h-lich willkommen!

45 Min. spielen inkl. Schläger und Ballmiete (auch in Begleitung eines Elternteils)

• Einstieg jederzeit möglich

Melden Sie Ihren Anlass! Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihren Anlass frühzeitig auf der Internetseite www.grenchen.ch unter «Aktuelles Anlässe» einzutragen. Sie erhalten mit einem Eintrag einen kostenlosen Auftritt in diesem Veranstaltungskalender sowie auf der Internetseite der Stadt Grenchen. Fotos oder umfangreicheres Zusatzmaterial schicken Sie direkt an die Redaktion des Grenchner Stadtanzeigers: event@grenchnerstadtanzeiger.ch Einsendungen bis 14 Tage vor Anlass, keine Publikationsgarantie.

Im Kleinwasserkraftwerk an der Grenchner Wiesenstrasse wird seit Mitte Oktober 2013 wieder Strom produziert. Am 13. Juni 2015 wird die Tür zur Anlage für alle Interessierten geöffnet. Armin Meier, der Kraftwerkbetreiber, wird vor Ort zeigen und erklären, wie die Energie aus dem Grenchenbergtunnel Wasser in elektrischen Strom umgewandelt wird. An der gleichen Stelle wurde bereits von 1915 bis 1965 ein Kraftwerk betrieben. Damals wurde der Strom für den Tunnelventilator sowie für das Hochpumpen von Trinkwasser in die höher gelegenen Reservoire genutzt. Die Turbine wurde, wie auch heute, durch das im Tunnel gefasste Wasser betrieben. Heute produziert das Kraftwerk rund 200’000 kWh Strom pro Jahr. Dies entspricht einer Strommenge für rund 50 Einfamilienhäuser, 20 Mio. Elektrovelo-Kilometer oder 1 Mio. Tesla-Kilometer. Müsste diese Menge Strom mit einem Ölkraftwerk erzeugt werden, wären dafür 60’000 Liter Öl notwendig. Die neue Turbine produziert maximal 36 kW. Der Strom wird ins Netz der SWG eingespeist. Die Nutzung dieser erneuerbaren Energiequelle bedeutet einen weiteren Schritt in der nachhaltigen Energieversorgung und unterstützt die Ideen und Ziele der Energiestadt Grenchen. Sie sind herzlich eingeladen! Datum: Samstag, 13. Juni 2015 Zeit: 9.30 Uhr bis 16.00 Uhr Ort: Kleinwasserkraftwerk, Wiesenstrasse 21, Grenchen

IN GRENCHEN IST WAS LOS

FREITAG, 29. MAI 21.30 Uhr: Konzert der The BluesRock Machine. Das Trio vereint die wichtigen Einflüsse des britischen und amerikanischen Blues-Rock zu einer einzigen powervollen Mixtur mit Interpretationen der Blues-Standards von Elmore James bis Robert Johnson. Aber auch die weissen Klassiker von ZZ Top und Rory Gallagher, den Allman Brothers oder Cream kommen im Programm nicht zu kurz. «Zurück zu den Wurzeln des Blues» ist dabei das Motto der durch hunderte von Gigs in Blueskneipen und Clubs gestählten Musiker. www.thebluesrockmachine.com Musigbar, Bielstrasse 7.

SAMSTAG, 30. MAI 13.30–16.00 Uhr: Kapelle. Die Kapelle ist jeden Samstag zur Besichtigung geöffnet. Das Aufsichtsteam freut sich auf viele Besucher. Kapelle Allerheiligen, Allerheiligenstrasse. 14.00–22.00 Uhr: Jungtierschau. Die Vereinsmitglieder zeigen ihre jungen Tiere (Kaninchen, Hühner etc.). Mit einer Hüpf- und Rutschburg für Kinder, Streichelzoo, Festwirtschaft. Eintritt frei. Sonntag: 10–16 Uhr. Org.: Ornithologischer Verein Grenchen. Kleintieranlage Garnbuchi, Witmattstr. 19.30 Uhr: Schülerkonzert. Die Musikschule lädt zum Schülerkonzert ein. Musikschule Grenchen, Sternenweg 4.

SONNTAG, 31. MAI 8.00 Uhr: Kantonale Frühlingsexkursion in der Witi. Der Vogel- und Naturschutz Grenchen organisiert dieses Jahr die Kantonale Frühlingsexkursion. Schwerpunkt ist das Riedförderungsprogramm. Für Kinder gibt es ein Spezialprogramm. Auch Nichtmitglieder sind willkommen. vis-à-vis Restaurant Strausak.

15.00–16.00 Uhr: Garteneröffnung und Führung durch die Pflanzenausstellung im Museumsgarten. Die Biologin Katrin Blassmann führt durch den neu gestalteten Museumsgarten und informiert über die Pflanzenwelt der Witi und der Felsregionen des Juras. Eintritt frei. Anmeld.: info@museumgrenchen.ch oder 032 652 09 79. Kultur-Historisches Museum, Absyte 3.

MITTWOCH, 3. JUNI 10.00 Uhr: «Flumi». Kindertheater. Kreation und Schauspiel: Lorenz Eisenbarth und Simone Lüscher. Produktion: Wanderbühne Dr. Eisenbarth. Dauer: 50 Minuten. Für grosse und kleine Kinder (ab 3 Jahren). Eintritt frei, Kollekte. Soso und Sasa kommen aus dem blauen Band im Regenbogenland. Mit ihrer Rakete Flumi landen sie auf der Erde und beginnen, ihre neue Umgebung zu entdecken. Mit dabei haben sie lustige Spiele und alle Kinder werden eingeladen mitzuspielen. Die Spielfreude von Soso und Sasa dominiert ihr Handeln. Sie besitzen die Fähigkeit, sich völlig im Moment zu verlieren, jeder auf seine eigene Art und Weise, und dabei immer wieder die unterschiedlichsten Sinne der Kinder anzusprechen. Jede Reaktion ist eine Bereicherung für das Stück und das lebendige Zusammenspiel zwischen den beiden Figuren und ihren jungen Zuschauern. Die Kinder sitzen am Boden, auf einem Teppich mit Kissen, spielen mit oder tanzen mit Soso und Sasa um die Wette. Flumi erfreut nicht nur Kinder, auch ältere und fremdsprachige Menschen sind herzlich eingeladen, weil das Stück ohne Text mühelos verständlich ist. Heilpädagogische Sonderschule, Breitengasse 11. 17.00–19.00 Uhr: Ausstellung der Projektarbeiten der 3. SEK E. Die SEK I Zentrum lädt herzlich zur Ausstellung der Projektarbeiten der 3. SEK E ein. Schulhaus III, Schulstrasse 25.

DEMNÄCHST

DONNERSTAG, 4. JUNI

SONNTAG, 7. JUNI

«NÄBU»

19.00–22.30 Uhr: Meditative Nachtwanderung in der mythischen Verenaschlucht. Die Wanderung findet nur bei gutem Wetter statt. Bei Bedarf eine Taschenlampe mitnehmen. Im Rahmen der Erwachsenenbildung der röm.-kath. Kirche Grenchen. Die Gelegenheit, um über Gott, sich selbst und die Welt nachzudenken. Religionspädagoge Bernhard Rohrmoser lässt dabei spirituelle Impulse einfliessen. Für das SBB-Billett bis St. Niklaus ist jeder Teilnehmer selbst verantwortlich. Anmeldung: Röm.-kath. Pfarrei St. Eusebius, Lindenstrasse 16, 2540 Grenchen, 032 653 12 33, bernhard.rohmoser@kathgrenchen.ch. Bahnhof Grenchen Süd, Bahnhofstr. 65.

9.30 Uhr: Wanderung der Naturfreunde Grenchen. Route: Inkwilersee– Pfaffenweiher–Wangenried–Inkwilersee. Wanderzeit: ca. 2½ Std. Mittagessen in Wangenried (Restaurant). Anmeldung bis 5. Juni bei Rolf Kellenberger, 032 652 09 56. www.naturfreunde-grenchen.ch Parkplatz Postplatz Nord.

Ab 19. Juni: «NÄBU» – eine Kriminalsaga voller Humor, Liebe, Action und – Nebel. Eintrittskarten für das neue Grenchner Freilichtspiel können Sie in der Stadtapotheke Grenchen oder online auf www.freilichtsspiele-grenchen.ch kaufen. Dort finden Sie auch alle Spielzeiten und weitere Informationen. Freilichtspielplatz Eichholz.

FREITAG, 5. JUNI 9.30–11.00 Uhr: Interkulturelles Sprachcafé. Die Teilnahme ist gratis und es ist keine Anmeldung nötig. Bei Fragen gibt Elisabeth Egli, 079 282 19 86, gerne Auskunft. Organisiert von Granges Melanges. Ein Treffpunkt des lebendigen Austausches zwischen Frauen unterschiedlicher Herkunft. Das Angebot richtet sich an alle Frauen, die Interesse an fremden Kulturen haben und gerne Kontakt knüpfen. Die gemeinsame Sprache ist Deutsch. Auch Frauen mit Deutsch als Muttersprache sind herzlich willkommen. La Trattoria, Girardstrasse 19.

9.30 Uhr: Wandfluehfescht. Mit dem Jodelklub Bettlach, den Schwyzerörgelifründe Grenchen, Alphornbläsern. Ab 09.30: Brunch. Ab 10.30: Unterhaltung. Anmeldung: 032 652 16 42. www.obergrenchenberginfo.ch Berggasthof Obergrenchenberg. 10.30 Uhr: Jazzmatinee: The Sixpack Stompers. Org: Pro Jazz Grenchen. The Sixpack Stompers garantieren auf jeden Fall für einen heiteren Morgen mit swingender Musik aus dem alten New Orleans: zum Tanzen und Geniessen oder einfach nur zum Träumen und Schwelgen. Restaurant Schönegg.

DONNERSTAG, 11. JUNI 18.30–21.30 Uhr: «Japanische Alltagsküche». Die Teilnehmer lernen im Kurs das Zusammenspiel verschiedener Zutaten kennen und geniessen ein beeindruckendes Geschmackserlebnis. Anmeldung: 032 653 04 24 oder info@vhs-grenchen.ch. Schulhaus IV, Schulstrasse 35.

SAMSTAG, 6. JUNI 14.00–22.00 Uhr: Zweitägiger Theaterkurs Slapstick und Komik. Anmeldung: www.theaterschulegrenchen.ch. Sonntag: 9.30–17 Uhr. Für Leute, die Lust haben, der Komik «auf den Zahn zu fühlen». In einem spielerischen Umfeld erlernen die Kursteilnehmenden die Grundlagen der Slapsticks und des Klamauks. Parktheater, Lindenstrasse 41.

FREITAG, 12. JUNI 20.00–21.30 Uhr: «Das Geschäft mit der Nahrung». Vortrag und Diskussion zum Thema «Nahrungsmittelspekulation an der Börse» mit dem Theologen und ehemaligen Landwirt Thomas Gröbly. Org.: Oeme-Kommission der ref. Kirchgemeinde. Zwinglihaus.

«DIE ROTE ZORA» 20./21./27. Juni: Das Kinderfreilichtspiel nach dem fesselnden Jugendbuchklassiker von Kurt Held, welcher beflügelt und berührt. www.freilichtspielegrenchen.ch. Freilichtspielplatz Eichholz.

ROCK AM MÄRETPLATZ 8. August: Grosses Benefizkonzert auf dem Marktplatz Grenchen mit zahlreichen Rockbands und DJs. Der Erlös geht zugunsten des Musikprojekts «Jabahe». Marktplatz.

AUSSTELLUNGEN/MUSEEN Kultur-Historisches Museum, Absyte: «Wohlfahrt & Macht». Über die Uhrenindustrie und die Familien dahinter. Die Sonderausstellung präsentiert Aspekte der Geschichten der Familien, welche die Uhrenindustrie in der Region Grenchen massgeblich mitgeprägt haben. Bis 27. August. Mi/Fr–So 14–17 Uhr Regiobank Solothurn AG, Kirchstrasse: Markus Leibundgut: «Kleine Retrospektive». Bis 9. Dezember. Mo–Fr 8.30–12/13.30–17 Uhr

20150528 woz gsaanz  

Grenchner Stadt-Anzeiger 22/2015