Page 1

P.P. 2540 Grenchen

15. Mai 2015 | Nr. 20 | 76. Jahrgang

Bestattungen Grenchen • Bettlach • Selzach

Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a.A., Rüti b.B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

Sichtschutz

In den schweren Stunden des Abschiednehmens begleiten und unterstützen wir Sie. ar hb c i rre Erlimoosstrasse 3a he 4 2 2544 Bettlach

Telefon 032 644 32 22 baenninger-bestattungen@bluewin.ch ●

● ●

> IN DIESEM STADT-ANZEIGER

● ● ● ● ●

LENGNAU www.lengnau.ch

● ● ●

● ● ●

● ●

Attraktives für Klein und Gross am schönen Frühlingsmarkt in Büren an der Aare...

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ●

Haarintegration Extensions Perücken

● ● ● ● ● ● ● ●

Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner und beraten Sie gerne.

Rainstrasse 19 2540 Grenchen Tel. 032 653 05 20 www.chiccoiffure.ch

● ●

Coiffure Chic

Diese Woche im

Werben Sie jetzt in Ihrer Region. In der Zeitung und im Internet. www.grenchnerstadtanzeiger.ch h d i h Grenchner Stadt-Anzeiger, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, E-Mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch

ANKAUF VON ALTGOLD / SILBER (Alter Schmuck, Besteck etc.) Fairer Preis! Tägliche Preisanpassung Sofortige Auszahlung in bar

WOCHENTHEMA

Neue Badi-Saison beginnt GRENCHEN Gestern war BadiEröffnung. Eine neue Saison beginnt. Dem Wetter sieht Bademeister Paul Markus Joss gelassen entgegen. «Das kann man nicht beeinflussen.» Was vor allem zählt, ist eine unfallfreie Saison. SABINE SCHMID (TEXT, BILD)

G SPIELEND SUDOKU GEWINNEN In dieser Ausgabe finden Sie die Rätselseite

estern hat das Grenchner Schwimmbad seine Tore geöffnet. Mit viel Andrang rechnet Bademeister Paul Markus Joss trotz schönem Wetter noch nicht. «Zeitgleich ist die GREGA und da läuft bei uns erfahrungsgemäss wenig bis gar nichts», so Joss. Schade, vor allem da an den ersten sonnigen Wochenenden, viele Eintritte generiert werden. 70 Prozent der Saison-Abonnemente werden übrigens im Vorverkauf veräussert und der läuft besser, wenn der Vorsommer gut – und schlechter, wenn der vorige Sommer regnerisch war. An einem schönen Sommertag verkauft das Badi-Team 3500 bis 4000 Eintritte. Um die 90'000 sind es für die ganze Saison, wenn der Sommer einigermassen heiss war. Und trotzdem macht die Stadt jährlich ein Minus von rund 500'000 Franken. Die Unterhaltskosten sind gross, der Betrieb ist auf-

Die Kleinsten dürfen sich auf einen neuen Sandbagger freuen. "Die Eltern sollten aber darauf achten, dass ihre Kinder den Sand nicht ins Planschbecken tragen", erklärt Bademeister Paul Markus Joss. wendig und der Bedarf an Mitarbeitenden nicht nur saisonbedingt sondern auch wetterabhängig. Das erfordert nebst Flexibilität der Mitarbeitenden auch viel Organisationstalent von Schwimmbadleiter Paul Markus Joss. Auf vier Bademeister plus einen Springer kann Joss zurückgreifen. Für den Kassabetrieb sind pro Saison drei Frauen engagiert, die je nach Wetter zum Einsatz kommen. «Bei

schlechtem Wetter machen wir die Kasse selber», so Joss. Diesen Sommer hoffen wir auf viele Einsatztage der Kassafrauen. Doch Paul Markus Joss wünscht sich vor allem eines: Dass der Sommer ohne gröbere Unfälle verläuft. «Dafür bete ich vor jeder Saison, und ich bin immer dankbar, wenn wir eine solche weitgehend unfallfrei abschliessen können.»

Goldschmied Oliver Leuenberger Bettlachstrasse 3 2540 Grenchen • Tel. 032 652 45 44


3

Amtliche / Kirche

Nr. 20 | Freitag, 15. Mai 2015

1057480

Sehr geehrte Kundinnen Sehr geehrte Kunden Infolge einer internen Weiterbildung bleiben unsere Geschäftsstellen in Selzach, Bettlach und Grenchen am

KIRCHEN GOTTESDIENSTE

AMTLICHE PUBLIKATIONEN

Stadt Grenchen Baupublikation Gesuchsteller

Grob Eliane + Marco, Erlenstrasse 38 2540 Grenchen Bauvorhaben Ersatz Wintergarten + Autounterstand Bauplatz Erlenstrasse 38 / GB-Nr. 1326 Planverfasser Gesuchsteller Einsprachefrist 29. 5. 2015. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Grenchen, 15. 5. 2015

BAUDIREKTION GRENCHEN

Amtliche Publikation Stadtpräsidium / Stadtkanzlei Am Dienstag, 19. Mai 2015, 17.00 Uhr, findet im Ratssaal des Parktheaters eine Sitzung des Gemeinderates statt. Die Verhandlungen sind öffentlich. Traktanden 1. Protokoll der Sitzung Nr. 3 vom 28. April 2015 2. Rechnung und Geschäftsbericht 2014 der SWG 3. Einführung Begegnungszone Bahnhof Nord / Grundsatzentscheid 4. Velodrome Suisse: Anlieferung über die Neumattstrasse / Grundsatzentscheid 5. Stadtgärtnerei: Zukünftige Neuausrichtung und Reorganisation 6. Bewilligung von Kreditüberschreitungen 2014 Pensionskasse: Pensionskasseneinkäufe Pensionierungen (Kreditkompetenz Gemeinderat) 7. Neuer Landbeschaffungskredit / Bewilligung 8. Rechnung und Verwaltungsbericht 2014 der Stadt Grenchen 9. Interpellation Markus Neuhaus (SP): Zur Fusion der vier Fussballvereine der Stadt Grenchen 10. Interpellation Marc Willemin (SVP): Verlängerung des zweiten Baugesuches, geplanter Neubau Vereinslokal Moschee Ebu Hanife, an der Maienstrasse in Grenchen 11. Interpellation Remo Bill (SP): Kantonale Ämter in der Stadt Grenchen 12. Mitteilungen und Verschiedenes STADTKANZLEI GRENCHEN

REFORMIERTE KIRCHE Zwinglikirche Grenchen Sonntag, 17. Mai 10.00 Uhr Kein Gottesdienst. Für die ganze Kirchgemeinde findet der Gottesdienst in Bettlach statt. Donnerstag, 21. Mai 9.00 Uhr Chinderchile Zytglöggli. Markuskirche Bettlach Sonntag, 17. Mai 10.00 Uhr Ökumenischer Familiengottesdienst mit Taufen. Mitwirkung der 2. Klassen und ihren Katechetinnen Astrid Viatte und Rita Bonino. Pfarrer Roland Stach. Anschliessend herzliche Einladung zum Apéro. RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE Samstag, 16. Mai 9.00 Uhr Rosenkranz in der Kapelle. 17.30 Uhr Eucharistiefeier. Sonntag, 17. Mai 10.00 Uhr Eucharistiefeier. 10.00 Uhr Eucharistiefeier in spanischer Sprache in der Kapelle. 11.15 Uhr Eucharistiefeier in italienischer Sprache. Dienstag, 19. Mai 9.00 Uhr Eucharistiefeier in der St.-Josefs-Kapelle. 19.00 Uhr Abendlob in der Kapelle. Mittwoch, 20. Mai 19.00 Uhr Eucharistiefeier. Donnerstag, 21. Mai 9.00 Uhr Eucharistiefeier. 19.00 Uhr Maiandacht des Frauenforums in der Kapelle Staad. Freitag, 22. Mai 8.00 Uhr Eucharistiefeier. CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE Sonntag, 17. Mai Kein Gottesdienst.

Montag, 18. Mai 2015, ab 12.00 Uhr geschlossen. Besten Dank für Ihr Verständnis. Raiffeisenbank Wandflue

AKTUELL

GEMEINDE FÜR CHRISTUS GfC Baumgartenstrasse 46a, Grenchen Sonntag, 17. Mai 9.30 Uhr Gottesdienst. EVANG.-METH. KIRCHE Baumgartenstrasse 43, Grenchen www.emk-grenchen.ch 032 351 35 92 Sonntag, 17. Mai 10.00 Uhr Gottesdienst mit Kinderprogramm.

AKTUELL Sonntag, 17. Mai 10.00 Uhr Gottesdienst an der Mühlestrasse 9 mit Kinderbetreuung. Weitere Infos: www.bewegungplus-grenchen.ch

Erich Blösch Direktor W. Blösch AG Grenchen

„Den Unternehmen werden Mittel entzogen, die dringend für Innovationen und Investitionen benötigt werden.“

www.erbschaftssteuer-nein.ch

STELLENMARKT


4

Veranstaltungen

Freitag, 15. Mai 2015 | Nr. 20


5

Grenchen

Nr. 20 | Freitag, 15. Mai 2015

«Bereits Mitte März beginnen wir mit den Aufräumarbeiten» GRENCHEN Die neue Saison in der Grenchner Badi hat begonnen. Bis zum 12. September kann man abseits vom Stadtrummel jeden Tag Sonne, Wasser und Badispass geniessen. SABINE SCHMID (TEXT, BILD)

G

estern hat in der Grenchner Badi die neue Saison begonnen. Bademeister Paul Markus Joss und sein Team haben die Tore geöffnet und die Wochen zuvor hart gearbeitet, damit die Badi wieder in neuem Glanz erscheint. «Bereits Mitte März beginnen wir mit den Aufräumarbeiten», erklärt Joss. Laub wischen, Wege und Bäder hochdruckreinigen, Spielsachen montieren, die Filteranlage in Betrieb nehmen, kleine Reparatur- und Malerarbeiten ausführen und kurz vor der Eröffnung die Sanitäranlagen und Kabinen putzen. Anfang Mai hat Paul Markus Joss ausserdem das Wasser einlaufen lassen. Insgesamt 4200 Kubik-Liter Wasser, das in drei bis vier Tagen die drei Becken füllt, das Sportbecken, das Nichtschwimmerbecken und das Kinderplanschbecken.

Wochenthema

● ● ● ●

● ● ● ●

● ● ● ●

● ● ● ● ●

● ●

Bademeister Paul Markus Joss ist im Sommer oft und gerne im Einsatz. Im Winter kann er viel Überzeit kompensieren und das am liebsten auf der Skipiste in Zermatt.

Vielseitiges Badi-Team Das ist jede Menge Arbeit, die das Badi-Team noch vor Saisonbeginn in Angriff nimmt. Die drei Bademeister sind übrigens von der Stadt Grenchen in einem Jahrespensum von 200 Prozent engagiert. Das Pensum von Paul Markus Joss beträgt 75 Prozent. Das heisst ein übervolles Pensum im Sommer und viel Freizeit im Winter, die er gerne auf der Skipiste verbringt. «Für mich die perfekte Lösung», so Joss. Thomas Stauffer, einer der fest angestellten Bademeister arbeitet im Winter für die Feuerungskontrolle und Bademeisterin Isabelle Marti im Büro. Ein vierter Bademeister ist ab dem 1. Mai und dann für fünf Monate

NEWS

in der Grenchner Badi tätig. Zusätzlich kann Paul Markus Joss einen sogenannten Bademeister-Springer aufbieten, der ansonsten auf dem Grenchner Katasteramt arbeitet. Das ergibt insgesamt fünf Bademeister, die sich den Saisonbetrieb der Badi untereinander aufteilen. Zwei beginnen morgens um 6.45 Uhr ihre Schicht. Einer bleibt bis Feierabend – das ist während den Sommermonaten um 20.30 Uhr, der andere bis 13 oder 14 Uhr. Dann beginnt die Schicht des dritten Bademeisters. Bei schönem Wetter, und insbesondere an Wochenenden oder Mittwochnachmittagen sowie während den Schulferien, werden zusätzlich der Springer und Wasseraufsichtskräfte aufgeboten. Für den Kassabetrieb sind drei Frauen engagiert, die je nach Wetter

zum Einsatz kommen. «Sie arbeiten einen Stundenschnitt von rund 1200 Stunden pro Saison.» 70 Lohn-Prozente sind ihnen garantiert, auch wenn sie aufgrund schlechten Wetters weniger oft im Einsatz wären.

Der Job ein Glücksfall Und so hat die Stadt Grenchen das Badi-Personal effizient und branchenübergreifend eingesetzt. Das verlangt natürlich einiges an Flexibilität vom Team. Und trotzdem möchte Paul Markus Joss seine Arbeitsstelle auf keinen Fall gegen einen geregelten Job eintauschen. Er spricht von einem Glücksfall, dass er diesen Job vor knapp zehn Jahren übernehmen konnte. Damals gönnte er sich ein TimeOut und bewarb sich als Aushilfe in der Badi. «Als mein Vorgänger pensio-

niert wurde, konnte ich den Job übernehmen.» Paul Markus Joss musste nicht lange überlegen. Eine Arbeit, die so viel Abwechslung in sich vereint – das war genau das Richtige. Ein Bademeister trägt eine grosse Verantwortung, erledigt viele Arbeiten und muss vielseitig begabt sein. Er muss technisches Geschick an den Tag legen aber auch betriebswirtschaftliche Kenntnisse haben, er braucht Organisationstalent und Flexibilität. Auch Basiswissen in der Chemie ist erforderlich, um beispielsweise die Wasserqualität jederzeit zu überprüfen. Und natürlich Sanitätskenntnisse, um im Notfall erste Hilfe zu leisten.

Kenntnisse anzueignen. Inzwischen ist er ein Experte auf seinem Gebiet, ein Routinier, der immer noch mit viel Leidenschaft am Werk ist. Er erzählt, wie das gesamte Badewasser in einem 24-Stunden-Kreislauf gereinigt und damit ständig erneuert wird. Auch rechnet man pro Badegast mit der Zufuhr von 30 Liter Frischwasser. Zwölf Kubik-Liter Wasser pro Stunde werden über eine Aktivkohlefilteranlage vom Chlor gereinigt und in den Witibach geleitet. Das restliche Schmutzwasser fliesst als Abwasser ab. Paul Markus Joss verrät auch, dass das Sportbecken über eine Fernleitung mit der Abwärme vom Berufsbildungszentrum Solothurn-Grenchen (BBZ) geheizt wird. «Wir erhalten, was übrig bleibt», so Joss. Die Badi wird als Letzte berücksichtigt, zuerst kommt noch das Velodrome, erst dann die Badi. Und so sind die 21 Grad meistens aber nicht immer gewährleistet. Natürlich braucht ein Bademeister auch einiges an Einfühlungsvermögen im Umgang mit den Gästen. «Wir müssen für Ruhe und Ordnung sorgen und auch gewisse Regeln durchsetzen», so Paul Markus Joss. Das machen wir konsequent und mit viel Aufklärungsarbeit. Zum Beispiel das Duschen vor dem Baden, das muss sein. Aus hygienischen Gründen aber auch für die Sicherheit des Badegastes. «Darüber klären wir die Gäste auf», so Joss. Das sei vor allem am Anfang der Badesaison wichtig, dann sei das meistens selbstverständlich. Vor allem, da die Grenchner Badi – die Schönste weit und breit übrigens – vor allem von vielen Stammgästen heimgesucht wird. Und nicht wenige kommen übrigens aus Biel...

● ●

> BADESAISON 2015

● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

Die Schwimmbadsaison 2015 dauert bis 12. September Öffnungszeiten Mai, September 8 bis 19.30 Uhr Juni, Juli, August 8 bis 20.30 Uhr

● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

4 Fragen an Susanne Schmid, Leiterin des Tagesstrukturen Zentrum (TAZ)

NEWS

Gute Betreuung im Eichholz GRENCHEN Der Gemeinderat hat Ende April grünes Licht gegeben für das Einrichten von Tagesstrukturen im Schulkreis Eichholz.

PIETERLEN

Jungtierschau Am kommenden Wochenende organisiert der ornithologische Verein aus Pieterlen eine Jungtierschau mit gemütlicher Festwirtschaft und Tombola. Es gibt Feines vom Grill, dazu Pommes und Salat. Samstag, 16. Mai von 14 bis 23.30 Uhr, Sonntag, 17. Mai von 9 bis 16 Uhr. Am Sonntag um 9 Uhr findet ausserdem eine interessante Exkursion durch die Vogel- und Naturschutzabteilung statt. Dauer zirka zwei Stunden. Der Anlass findet beim Vereinshaus des OV Pieterlen am Leugenenweg 3 statt.

GRENCHEN

GREGA läuft noch Die GREGA läuft noch bis am Sonntag, 17. Mai. In und um das Velodrome gibt es für Klein und Gross viel zu entdecken. Auch kulinarisch wird an der Grenchner Familienmesse einiges geboten.

W

as wird neu alles angeboten? Im Schulhaus Eichholz wird es ab Beginn des neuen Schuljahres ein umfassendes Betreuungsangebot geben. Die Tagesstrukturen Eichholz bieten folgende Betreuungsmodule an: Morgentisch von 6.30 bis 8 Uhr, Mittagessen von 11.50 bis 13.30 Uhr, Nachmittagsbetreuung von 13.30 bis 18 Uhr und Hausaufgabenhilfe an vier Nachmittagen. Ist damit nun ein ausreichendes Angebot im Schulkreis Eichholz geschaffen? Wir sind zuversichtlich, dass wir mit dem neuen Angebot den Bedarf an Betreuungsplätzen für Kinder der 1. bis 6. Klasse zurzeit gut abdecken können. Das Betreuungsangebot für Kindergärtner wird in Zukunft sicherlich noch ein Thema sein. Wie sieht es in den anderen Schulkreisen aus? Im Jahr 2014 wurde im Rahmen einer

GRENCHEN

Robuste Holzbänke Die angehenden ABC-Schützen im Kindergarten Schmelzi haben dank der Stiftung Schmelzi sechs robuste Holzbänke erhalten. Entstanden sind die neuen Sitzgelegenheiten für den Aussenbereich im Atelier der Stiftung Schmelzi. Geliefert wurden die massiven Elemente von Mike Rüeggsegger (Mitte) und Simeon Steiner (links). Rechts Kindergartenleiterin Karin Jäggi. (Bild: zVg.)

Susanne Schmid, Leiterin des Tagesstrukturen Zentrum (TAZ). (Bild:

zVg.)

SELZACH / WITI

Für Entdecker Elternumfrage der Betreuungsbedarf in den verschiedenen Schulkreisen eruiert. Bedarf ist ganz klar vorhanden. Das Projektteam Tagesschulen erarbeitet ein Konzept, welches sich mit der Umsetzung des erforderlichen Betreuungsangebotes auseinandersetzt.

Was ist in der familienergänzenden Betreuung in Grenchen insgesamt noch nicht optimal gelöst? Das Betreuungsangebot für Kindergarten- und Primarschulkinder ist noch nicht flächendeckend. Auch das Thema Ferienbetreuung während der Schulferien stellt viele Eltern vor Probleme. ssg

● ●

Paul Markus Joss hat die Grundausbildung IGBA (Badangestellter) absolviert, um sich die fachspezifischen

Richtiger Umgang mit Gästen

Am 22. Mai wird die neue Dauerausstellung über den Weissstorch im Infozentrum Witi in Altreu offiziell eröffnet. Sie verspricht spannende Einblicke in die Welt des schwarzweissen Stelzvogels. Weitere Angebote machen Altreu zu einem attraktiven Ausflugsziel. Öffnungszeiten: 15. April bis 15. Oktober, täglich von 9 – 18 Uhr. Eintritt frei.


7

Menschen

Nr. 20 | Freitag, 15. Mai 2015

Firmen im Blickpunkt: Schulprojekt mit der Überbauung Langhag

Bettlacher Schüler auf den Spuren der Baubranche GRENCHEN Maurer, Polier, Elektriker, Schreiner oder gar Architekt? Das ist eine kleine Auswahl von Berufen im Baugewerbe. Was sind die Aufgaben, wie koordinieren sich diese Fachkräfte auf einer Baustelle? Fragen, auf die derzeit die Schüler der Klasse 6a im Bettlacher Schulhaus Büelen im Rahmen eines Schulprojekts Antworten suchen. Möglich macht dieses Projekt die HR Marti Generalunternehmung AG in Bettlach, die Bauherrin der Überbauung Langhag in Grenchen.

viele Schüler ist die Tatsache, dass die Bautätigkeit vorwiegend im Freien aber später auch unter dem schützenden Dach stattfindet. Philip Walker sagt dazu: «Der Beruf des Elektrikers hat mir besonders zugesagt. Der Beruf gefällt mir, weil er mit Technik zu tun hat und man im Freien wie auch im geschützten Bereich einer Baustelle arbeiten kann.» Dass auch Sanitärrohre entzücken können, zeigt die Aussage von Chaya Kummer: «Mir hat der Sanitärinstallateur am besten gefallen, weil mich die vielen verschiedenen Rohrarten fasziniert haben.» Für den Beruf des Bauführers könnte sich Mathis Randegger durchaus begeistern: «Ein Bauführer hat die ganze Verantwortung auf der Baustelle und muss überall zum Rechten schauen. Es ist eine verantwortungsvolle aber grosse Aufgabe, eine Baustelle führen zu dürfen.»

JOSEPH WEIBEL (TEXT, BILD)

N

och vor dem Spatenstich letztes Jahr im November war für Hans Marti, Inhaber der HR Marti Generalunternehmung AG klar, dass er den Arbeitstätigen von morgen gerne etwas bieten möchte. Zum Beispiel, indem er eine Schulklasse an der Entstehung einer MehrfamilienhausÜberbauung teilhaben lässt. Aktiv, Bauschritt für Bauschritt. Hans Marti schmunzelt: «Eigentlich wollte ich keine Überbauung mehr an die Hand nehmen. Nun hat sich halt noch diese Gelegenheit ergeben.» Und die will er wie erwähnt nicht ungenutzt lassen und der Jugend offenbaren, welche interessante Beruf das Baugewerbe zu bieten hat.

Erste Fundamente sind gesetzt Die Klasse 6a vom Schulhaus Büelen war mit ihrem Lehrer Stefan Randegger schon im November dabei, als die ersten Spatenstiche in den Boden an der neuen Freytagstrasse in Grenchen gesetzt wurden. Auch wenn man noch nicht viel von einer Bautätigkeit sah, so war das eindrücklich genug. Gut fünf Monate später stan-

Drei Mehrfamilienhäuser im Frühling 2016 bezugsbereit Die Überbauung Langhag besteht aus drei Mehrfamilienhäusern mit acht 4,5, vier 3,5-Zimmer- und zwei 4,5- sowie einer 5,5-Zimmer-Attikawohnung. Zu den Eigentumswohnungen gehören grosszügige Sitzplätze von 45,8 bis 112 Quadratmeter. Ein überdurchschnittlicher Ausbau, Beheizung mit Erdwärme und eine hervorragende Standortqualität sind nicht nur bei dieser Überbauung selbstverständlich, sondern sozusagen das Label der HR Marti Generalunternehmung AG. Eindrückliche Beispiele sind verschiedene Überbauungen in Grenchen und Bettlach. Noch ehe der Rohbau steht, sind bereits zwei Drittel der Wohnungen verkauft. Der Einzug ist im kommenden Frühling geplant. Die Klasse von Stefan Randegger wird den Bau bis zu den Sommerferien begleiten. Die neuen ABC-Schützen des Bettlacher Lehrers kommen dann in den Genuss der abschliessenden Bauetappe.

Die Schulklasse 6a vom Schulhaus Büelen in Bettlach vor Ort auf der Baustelle der Überbauung Langhag in Grenchen. Lehrer Stefan Randegger (ganz links) freut sich ebenso wie die Schüler auf dieses besondere Schulprojekt. den sie wieder an Ort und Stelle. Auf dem Areal hatte sich zwischenzeitlich aber einiges getan. Der Aushub war gemacht, erste Fundamente wurden gesetzt, dort wo nötig Böschungen gestützt. Bisher sei mehr oder weniger alles nach Plan gelaufen, erklärte der Bauführer den wissbegierigen Sechstklässlern. Überraschungen gebe es aber immer auf einer Baustelle. «Vielfach weiss man erst, wenn ein Areal freigelegt ist, was sich unter dem Erdreich verbirgt», sagt er.

Besuch beim Küchenbauer Die Schüler von Stefan Randegger sind gut gerüstet für ihre Baustellenbesuche. Hans Marti hat allen einen

Helm organisiert, ein Bus der BGU fährt die Kinder vom Schulhaus zur Baustelle und wieder zurück. Der erfolgreiche Generalunternehmer, der sich mit einer hochwertigen Bauführung schon länger einen Namen gemacht hat, hat dieses Projekt gut vorbereitet. An der ersten «offiziellen» Baubesichtigung erfahren die Schüler Näheres über die Berufe des Maurers, Poliers, Elektrikers, des Sanitär-Installateurs und über die Aufgaben eines Bauführers und Architekten. Da kommt einiges an Informationen zusammen. Die Schüler schreiben eifrig mit. Sie werden später ihren eigenen «Baubericht» machen. Ende Monat erleben dann die Schüler noch einmal

eine neue Welt, wenn sie dannzumal einen Besuch im Küchenbauunternehmen SABAG in Biel machen.

Die Faszination von Berufen Wie haben die Schüler die ersten Baustellenbesuche erlebt und vor allem: In welcher Berufssparte würden sie selber gerne einmal Hand anlegen? Linus Büttler sieht vor allem den kreativen Aspekt in der Baubranche: «Mir persönlich hat der Beruf des Architekten am besten gefallen, weil man dort kreativ sein kann. Man kann selbst bestimmen, ob ein Haus eine fünfeckige Form hat oder anstelle eines Daches setzt man eine Kuppel auf das Fundament.» Faszinierend für

«Auch für Kinder wird viel geboten» GRENCHEN Am 17. Mai ist Museumstag. Weltweit öffnen Museen die Türen und zeigen ihre Schätze. Dieses Jahr unter dem Motto: Lebendige Traditionen – gestern, heute, morgen. Auch in Grenchen gibt es an diesem Tag viel zu entdecken.

ausserdem für das Kunst-Früh-Stück im Kunsthaus Grenchen.

Von Museum zu Museum Da der Museumstag international gefeiert wird, gibt es natürlich auch ausserhalb von Grenchen einiges zu entdecken. Vielleicht stellt man sich vorgängig eine Museums-Velotour zusammen oder man reist mit dem Zug von Museum zu Museum, die an diesem Tag in der ganzen Schweiz ihre Türen öffnen. «Von daher ist natürlich vor allem das Kunsthaus Grenchen beim Bahnhof Süd perfekt gelegen.» Aber auch ein ganzer Tag in Grenchen

SABINE SCHMID (TEXT, BILD)

D

er Museumstag wurde 1977 vom internationalen Museumsrat ins Leben gerufen. Das Ziel ist, auf die Bedeutung der Museen hinzuweisen, die sie für die gesellschaftliche Entwicklung einnehmen. «Und es geht darum, Schwellenängste abzubauen», sagt Daniela von Büren vom Kunsthaus Grenchen. «Der Museumstag soll Menschen motivieren, die sonst vielleicht nur selten Ausstellungen besuchen.» Der Museumstag kann auch als Familientag zelebriert werden. «Auch für die Kinder wird nämlich einiges geboten», erklärt Daniela von Büren. Im Kultur-Historischen Museum Grenchen steht der Museumstag unter dem Motto «Familientraditionen». Es finden Diskussionen über Familientraditionen von früher und heute statt. Und es gibt einen Kinderbastelworkshop. «Die Kinder basteln und verzieren einen Bilderrahmen für ein selbst mitgebrachtes Familienfoto», weiss Daniela von Büren. Ebenfalls spannend für Klein und Gross im

gibt viel Spannendes her. «Ich denke da an die Ausstellung des Künstlerarchivs», erklärt Daniela von Büren. Es zeigt im Foyer des Parktheaters anhand einer Fotowand-Ausstellung eine Übersicht von Peter Travaglinis Werken im öffentlichen Raum in der Stadt Grenchen und bietet einen vertieften Einblick in sein Schaffen. «Für einen spannenden Kontrast sorgen dabei Travaglinis Werkzeichnungen, die das Kunsthaus extra für diese Ausstellung aus seinem über 13'000 Kunstwerke umfassenden Archiv geholt hat», verrät Daniela von Büren zum Schluss.

> DAS PROGRAMM - INTERNATIONALER MUSEUMSTAG

● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Kunsthaus: Die jungen Mitglieder des Kinder-Kunst-Clubs 'Druckknöpfe' vermitteln die Kunst des Druckens und zeigen, was sie während dem Jahr alles leisten.

Feines für den kleinen Hunger Und da Liebe bekanntlich durch den Magen geht, werden die verschie-

denen Kunsterlebnisse mit kulinarischen Leckerbissen ergänzt. Im Kunsthaus Grenchen gibt es für 'die kleine Kunstpause' Kaffee und Kuchen, in der Mazzini-Gedenkstätte den feinen Mazzinikuchen und im Kultur-Historischen Museum frische Waffeln und ebenfalls Kuchen. Bis heute noch anmelden kann man sich

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

14, 15 und 16 Uhr Kurzführungen durch die Sonderausstellung, Dauer 30 Minuten Mazzini-Gedenkstätte 11 und 15 Uhr Karl Diethelm (Gesamtleiter des Sonderpädagogischen Zentrums Bachtelen) erzählt die Geschichten des Bachtelen mittels Führungen durch das Haus Im öffentlichen Gedenkzimmer erfährt man Wissenswertes über den italienischen Freiheitskämpfer Giuseppe Mazzini (1805 – 1872) Künstler Archiv Fotowand-Ausstellung über die Werke von Peter Travaglini im öffentlichen Raum in der Stadt Grenchen im Foyer des Parktheaters. Mehr Infos über das kantonale Angebot auf www.musesol.ch

Internationaler Museumstag Sonntag, 17. Mai von 10 bis 17 Uhr Freier Eintritt Kunsthaus 10.15 Uhr Rundgang mit Eva Inversini durch die aktuelle Ausstellung «Breite Palette» 11.15 Uhr Kunst-Früh-Stück (Kosten 22 Franken, Anmeldung bis 15. Mai) 14 Uhr Führung durch die Ausstellung «peter aeschmann – transit» 14 bis 16 Uhr Mitglieder des KinderKunst-Clubs Druckknöpfe vermitteln die Kunst des Druckens Kultur-Historisches Museum Entsprechend dem Motto «Familientraditionen» finden Diskussionen über Familientraditionen früher und heute statt. 14 bis 17 Uhr Kinderbastelworkshop Bilderrahmen (Familienfoto mitbringen)

Daniela von Büren rechnet wie jedes Jahr mit einem grossen Interesse der Bevölkerung: «Der Museumstag ist ein beliebter Anlass.»

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●


Immobilien

Freitag, 15. Mai 2015 | Nr. 20

VERMIETEN

VERKAUFEN

Lagerräume und Büro zu vermieten … Lagerraum 1: 10 × 8,7 m = 87 m² Aufgeteilt in zwei Räume inkl. Regale *********************************** Lagerraum 2: 4 × 4,70 m = 18,8 m² ************************************ Büroräume mit 2 Sitzungszimmern inkl. kleiner Küche (möbliert) – Büro / Empfang: 6,4 × 5,9 m = 38 m² – Sitzungszimmer 1: 5 × 4 m = 20 m² – Sitzungszimmer 2: 4 × 3,65 m = 15,6 m² – Küchenecke: 2,8 × 2,5 m = 7 m² ************************************ Die Mietpreise sind Verhandlungssache. Auskunft und Besichtigung: Dienstag und Donnerstag unter 032 653 18 83 oder info@panaiiacrausaz.ch

GRENCHEN An der Maria-Schürer-Strasse 2, an ruhiger, sonniger Lage per sofort oder nach Vereinbarung renovierte

3-ZIMMER-WOHNUNG im Parterre Küche und Bad sind saniert, Laminatböden, Geschirrspüler, Gartensitzplatz. Miete Fr. 880.– plus Nebenkosten TREUHAND GERBER + CO AG 3360 Herzogenbuchsee Tel. 062 956 66 16* www.treuhand-gerber.ch

IMPRESSUM

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.grenchnerstadtanzeiger.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau,Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeber: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin Verkauf und Redaktion: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@azmedien.ch Abo Contact Center Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel: 058 200 55 86 Fax: 058 200 55 56 abo@azmedien.ch Inseratenverkauf: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 654 10 60 inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Druckerei: Mittelland Zeitungs Druck AG, Neumattstr. 1, 5001 Aarau Inserateschluss: Mittwoch, 10.30 Uhr Inseratepreis: mm sw CHF -.81 / mm farbig CHF 1.21 Stellen: mm sw CHF -.91 Immobilien: CHF -.86 alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Redaktion: Dejo-Press GmbH Tel. 032 652 66 65 redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch Auflage WEMF-beglaubigt: 22 389 Ex. Copyright: AZ Anzeiger AG Der Grenchner Stadt-Anzeiger ist Mitglied des Regional-Kombis Ein Produkt der

Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB:

AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG

GRENCHEN – Bielstrasse 19 / Breitengasse

1039941

8

Zu vermieten nach Vereinbarung sehr geräumige

4½-ZIMMER-WOHNUNG – – – – – – – –

Zentrale Lage Wohn-/Esszimmer ca. 40 m² Bad/WC, sep. Dusche, sep. WC abgetrennter Schlaftrakt Reduit in der Wohnung grosser Südbalkon Lift vorhanden Einkaufsmöglichkeiten zu Fuss erreichbar – Parkplatz Fr. 50.– Mietzins Fr. 1280.– und NK Fr. 310.– Auskunft unter: Tel. 076 818 97 11 (Frau Jakupi, abends) Grevit GmbH www.grevit.ch (Fotos auf Homepage)


Büren / Seeland

Nr. 20 | Freitag, 15. Mai 2015

9

Frühlingsmarkt in Büren an der Aare

Gemütlich, idyllisch und einfach schön

A

m vergangenen Samstag lud Büren an der Aare zum traditionellen Frühlingsmarkt ein. Das Aarestädtchen bot die ideale Kulisse für einen gemütlichen Marktbummel. Und weiter unten am Aareufer zog ein kleines, aber feines Karussell die Aufmerksamkeit der kleinsten Marktbesucher auf sich.

Für Sie unterwegs Sabine Schmid

Bunter Frühlingsmarkt in Büren an der Aare. Immer wieder ein Besuch wert ...

Jasmin und Irène Gisiger aus Dotzigen.

Anja Kernen aus Büren war mit ihren vier Kindern unterwegs: Yael (6), Eric (4) - er hält sich lieber versteckt - Malin (1,5) und Elena (7).

Fröhliche Frauenrunde: Minna Holeweg, Neuchâtel, sowie Amelie Viol und Leila Scheurer, beide aus Büren an der Aare.

Monika und Walter Stalder aus Bettlach kamen mit ihren Grosskindern: Remo (2) und Timo (3,5).

Eine kleine 'Märitpause' gönnten sich Marianne Born aus Utzenstorf und ihr Grosskind Rahel (3,5).

Sarah und Simon Käser nahmen ihr herziges Töchterlein Neah (2) in die Mitte.

Martin Schaller und Enya (6) genossen den Markt vor der Haustüre. Sie wohnen in Büren an der Aare.


10

Veranstaltungskalender

Freitag, 15. Mai 2015 | Nr. 20

Foto: Thomas Schärli. Der Künstler und ehemalige Stadtbaumeister Claude Barbey lässt die Landkarte zu Travaglinis Kunstwerken in Grenchen entstehen.

Peter Travaglini und die Stadt Grenchen Peter Travaglini ist am 31. Januar 2015 im 89. Lebensjahr verstorben. Er pflegte zeitlebens einen engen Kontakt zur Stadt Grenchen und nahm stets aktiv am Kulturgeschehen teil. Ebenso treffen wir im öffentlichen Raum der Stadt an verschiedensten Orten wichtige künstlerische Werke von Peter Travaglini an. Diesen Umstand nimmt das Künstler Archiv zum Anlass, den Spuren des Künstlers am Internationalen Museumstag am 17. Mai im Rahmen einer Ausstellung zu folgen. Eine Fotowand zeigt eine Übersicht der Werke im öffentlichen Raum in der Stadt. Skizzen, Grafiken und Kleinskulpturen, die im Zusammenhang mit den ausgeführten Arbeiten stehen, geben einen vertieften Einblick in das Schaffen von Peter Travaglini. Die Ausstellung ist am Sonntag, 17. Mai von 10 – 17 Uhr im Foyer des Parktheaters Grenchen zu sehen.

Melden Sie Ihren Anlass! Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihren Anlass frühzeitig auf der Internetseite www.grenchen.ch unter «Aktuelles Anlässe» einzutragen. Sie erhalten mit einem Eintrag einen kostenlosen Auftritt in diesem Veranstaltungskalender sowie auf der Internetseite der Stadt Grenchen. Fotos oder umfangreicheres Zusatzmaterial schicken Sie direkt an die Redaktion des Grenchner Stadtanzeigers: event@grenchnerstadtanzeiger.ch Einsendungen bis 14 Tage vor Anlass, keine Publikationsgarantie.

IN GRENCHEN IST WAS LOS!

SAMSTAG, 16. MAI 13.30–16.00 Uhr: Kapelle. Die Kapelle ist jeden Samstag zur Besichtigung geöffnet. Das Aufsichtsteam freut sich auf viele Besucher. Kapelle Allerheiligen, Allerheiligenstrasse.

SONNTAG, 17. MAI 9.00–12.00 Uhr: Pfadibrunch 2015. Ein feiner Brunch für alle Frühstücksliebhaber. Die Einnahmen kommen den Stufen zugute. Org.: Pfadi Johanniter Grenchen. Eusebiushof, Schulstrasse 1.

ab 11.00 Uhr: «Die Geschichte des Bachtelen und Giuseppe Mazzinis Aufenthalt im Bachtelenbad 1835–1837». Grenchner Kulturgeschichte erfahren: Karl Diethelm, Gesamtleiter des Sonderpädagogischen Zentrums Bachtelen erzählt um 11 und 15 Uhr die Geschichte des Bachtelen und führt durchs Haus. Im öffentlichen Gedenkzimmer erfährt man Wissenswertes über den italienischen Freiheitskämpfer. Spaziergang durch den Bachtelenpark, Mazzinikuchen im Neubau Kapla. MazziniGedenkstätte, Bachtelenstrasse 24.

FREITAG, 22. MAI Foto: ZVG.

Ab an die GREGA! Seit Mittwoch ist die 2. GREGA in vollem Gange und begeistert mit einer vielseitigen Ausstellung, der grössten LEGO-Ausstellung der Schweiz, dem beliebten Rummelplatz sowie einem Programm voller musikalischer, modischer und sportlicher Highlights. Hier das Wochenendprogramm der Event-Halle: Freitag, 15. Mai 16:00 Uhr 20:30 Uhr

Konzert der Streichmusik Alder Konzert ComBox

Samstag, 16. Mai 13:00 Uhr 17:00 Uhr 18:30 Uhr 20:30 Uhr

Modenschau – BOILLAT Boutique Bettlach Streetdance Akkordeon Orchester Alpenland Sepp & Co.

Sonntag, 17. Mai 11:00 Uhr 13:45 Uhr 15:00 Uhr 15:30 Uhr 16:45 Uhr

Schwyzerörgelifründe Grenchen Collective Percussion Bekanntgabe Gewinner LEGO-Wettbewerb Karin Zimmermann & die Sunnetanzband Auslosung Wettbewerb BOILLAT Boutique

Detailinformationen und das Programm der Kindererlebniswelt und Läberbärger Stube finden Sie auf der Webseite www.grega.ch. www.grega.ch www.steinchenwelt.ch

10.00–17.00 Uhr: «Lebendige Traditionen – gestern, heute, morgen». Internationaler Museumstag. Details: www.kunsthausgrenchen.ch. Am Morgen findet ein Rundgang durch die Ausstellung «Breite Palette» sowie ein «Kunst-Früh-Stück» statt. Am Nachmittag vermitteln Mitglieder des KinderKunst-Klubs Druckknöpfe kleinen und grossen Besuchern die Kunst des Druckens. Parallel dazu können Interessierte an einer bilderreichen Reise durch die Ausstellung «Peter Aerschmann – Transit» teilnehmen. Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstrasse 53. 10.00–17.00 Uhr: Internationaler Museumstag: «Familientraditionen». Mit Kurzführungen durch die Sonderausstellung um 14, 15 und 16 Uhr. 14–17 Uhr: Kinderbastelworkshop Bilderrahmen. Eintritt frei. Kulturhistorisches Museum, Absyte 3. 10.00–17.00 Uhr: Künstlerarchiv Grenchen: «Peter Travaglini und die Stadt Grenchen». Ein vertiefter Einblick in das Schaffen des Künstlers. Siehe Hauptinserat. Foyer des Parktheaters, Lindenstrasse 41. 11.00 Uhr: Fussball Meisterschaftsspiel: 3. Liga FC Wacker Grenchen - FC Zuchwil. Stadionrestaurant geöffnet. Stadion Riedern, Niklaus Wengi-Str. 30.

11.30 Uhr: Suppentag. Hausgemachte Suppe mit Brot und Wienerli. Zum Kaffee werden selbst gebackene Kuchen angeboten. Der Reinerlös geht an das Projekt «Brot für alle». Org.: Ref. Kirchgemeinde Grenchen-Bettlach. Zwinglihaus.

SAMSTAG, 23. MAI 16.00 Uhr: Fussball-Meisterschaftsspiel. 1. Liga classic: FC Grenchen - SC Cham. Stadion Brühl, Brühlstrasse 21.

DEMNÄCHST

JAPANISCH KOCHEN 11. und 18. Juni, 18.30–21.30 Uhr: Schnell, unkompliziert, schmackhaft und gesund – genau das finden Sie in der japanischen Alltagsküche. Anmeldung unter 032 653 04 24 oder info@vhs-grenchen.ch. www.vhsgrenchen.ch. Schulküche Schulhaus IV, Schulstrasse 35.

IMKER – EIN HOBBY FÜR SIE? 13. Juni, 14.00–17.00 Uhr: Was es braucht, um InkerIn zu werden erfahren Sie an diesem Info-Nachmittag im Lehrbienenstand in Bettlach. Kursleiter ist ein erfahrener Imker. Anmeldung unter 032 653 04 24 oder info@vhsgrenchen.ch. www.vhs-grenchen.ch. Lehrbienenstand Bettlach, Hofstrasse.

NÄBU Ab 19. Juni: «NÄBU» – eine Kriminalsaga voller Humor, Liebe, Action und – Nebel. Eintrittskarten für das neue Grenchner Freilichtspiel können Sie in der Stadtapotheke Grenchen oder auf www.freilichtsspiele-grenchen.ch kaufen. Dort finden Sie auch alle Spielzeiten und weitere Informationen. Freilichtspielplatz Eichholz.

DONNERSTAG, 28. MAI 18.00–20.30 Uhr: Grundkurs Excel 2010. Die Teilnehmer lernen, Tabellen, Berechnungsformeln, Funktionen und Diagramme zu erstellen, zu bearbeiten und zu drucken. Voraussetzungen sind lediglich Computer-Grundkenntnisse. Volkshochschule Region Grenchen, Jurastrasse 5.

AUSSTELLUNGEN/MUSEEN Kultur-Historisches Museum, Absyte: «Wohlfahrt & Macht». Bis 27. August. Mi/Fr–So 14–17 Uhr.

SAMSTAG, 30. MAI

Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstrasse: «Breite Palette». «Transit». Bis 17. Mai. Mi–Sa 14–17 Uhr, So 11–17 Uhr

19.30 Uhr: Schülerkonzert. Die Musikschule Grenchen lädt zum Schülerkonzert ein. Musikschule Grenchen, Sternenweg 4.

Regiobank Solothurn AG, Kirchstrasse: Markus Leibundgut: «Kleine Retrospektive». Bis 9. Dez. Mo–Fr 8.30–12/13.30–17 Uhr

20150514 woz gsaanz  

Grenchner Stadt-Anzeiger 20/2015

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you