Page 1

Klicken Sie sich jetzt in Ihre Region.

P.P. 2540 Grenchen

11. Dezember 2014 | Nr. 50 | 74. Jahrgang

HI-FI • TV • VIDEO • ANTENNENBAU Bahnhofstrasse 12 / 2540 Grenchen Telefon 032 652 12 42

Seit 1926 Ihr Fachgeschäft

www.grenchnerstadtanzeiger.ch

Bestattungen Grenchen • Bettlach • Selzach

Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a.A., Rüti b.B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

In den schweren Stunden des Abschiednehmens begleiten und unterstützen wir Sie. ar chb i e rr Erlimoosstrasse 3a he 4 2 2544 Bettlach

Telefon 032 644 32 22 baenninger-bestattungen@bluewin.ch

BLUMENHAUS BUCHEGG

● ●

> IN DIESEM STADT-ANZEIGER

● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ●

Der Grenchner Monatsmarkt begeistert mit besonderen Schmankerl ein grosses Publikum.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

In dieser Ausgabe finden Sie die Rätselseite

Winterschnitt! «Jetzt ist der Richtige Zeitpunkt, Bäume und Sträucher zu schneiden».

● ●

SPIELEND SUDOKU GEWINNEN

ANKAUF VON ALTGOLD / SILBER (Alter Schmuck, Besteck etc.) Fairer Preis! Tägliche Preisanpassung Sofortige Auszahlung in bar

WOCHENTHEMA

Ein Musical für Grenchen GRENCHEN Ein stimmungsvoller Höhepunkt am diesjährigen Grenchner Weihnachtsmarkt ist das Weihnachtsspiel Beni Ben Baitz von Andrew Bond, das drei Mal aufgeführt wird. Die Leiterin Beatrice Kolman steckt besonders viel Herzblut in das Projekt.

Weihnachtszeit = Einkaufszeit Ich kümmere mich gerne um den Transport für Ihre Einkäufe!!! Günstige Preise und massgeschneiderter Service!!! ROT-WEISS-EXPRESS Kogler wünscht frohe Festtage und ein gesegnetes neues Jahr 2015.

SABINE SCHMID (TEXT)

W

ie gross das Engagement ist, zeigt sich auch daran, dass Beatrice Kolman das ganze Jahr hindurch Requisiten und Kostüme bastelt, näht und sammelt. Das liegt der ehemaligen Hauswirtschafts- und Handarbeitslehrerin wohl im Blut, ist aber lange nicht selbstverständlich. Sie lacht. „Ja für mich ist es schon ein Jahresprojekt.“ Zum fünften Mal hat sie dieses Jahr die Hauptleitung inne und das Weihnachtspiel in den letzten Jahren immer mehr perfektioniert. Beatrice Kolman trägt die Verantwortung aber letztlich ist es ein sehr grosses Team, das mit seinen Leistungen das jährliche Schauspiel zu einem Höhepunkt macht. Dem Motto entsprechend „Wiehnacht für alli“ engagieren sich Mitglieder der katholischen und reformierten Kirche

Goldschmied Oliver Leuenberger Bettlachstrasse 3 2540 Grenchen • Tel. 032 652 45 44

Kleintransporte, Kurierservice Be- und Entsorgungsfahrten Umzug

Sie engagieren sich fürs Musical: Franca Droz, Beatrice Kolman, Sandra Govoreck, Tom Muster, Margret Jucker, Dagi Gerber (v.l.). sowie der Grenchner Freikirche Bewegung Plus. Letztere stellt beispielsweise die Band. Die Hauptprotagonisten sind aber die Grenchner-Schülerinnen und Schüler, sowie auch einige ehemalige Schüler. Tom Muster zum Beispiel. Der Nachwuchsschauspieler hilft bei der Theaterregie und tritt auch als Solist auf, zusammen mit Viviana Cali und Selina Arnold übrigens. Die Solisten unterstützen den Chor und die Hauptdarsteller des Stücks. Sie übernehmen zum Beispiel die Gesangspartien, während die Schauspieler das

Szenische darstellen. „Denn, Theater spielen ist das eine, dazu singen eine ganze andere Herausforderung“, weiss Beatrice Kolman, die als Katechetin in der reformierten Kirchgemeinde tätig ist und in Grenchen ökumenischen und konfessionellen Religionsunterricht erteilt. „Es ist mir auch ein besonderes Anliegen jungen Talenten Verantwortung zu übertragen.“ Nebst Tom Muster beispielsweise an Fabienne Brugger, die für die Choreografie des Tanzes der Engel zuständig ist. Mehr zum Thema auf Seite 5.

Handy 079 962 85 66 www.rot-weiss-express.ch


2

Veranstaltungen

Donnerstag, 11. Dezember 2014 | Nr. 50

Silvester-Menü 2014/2015 Feiern Sie mit einem exquisiten Menü zu einem fairen Preis im «Il Grottino da Domenico» ins neue Jahr hinein. Mediterraner Antipasto Kleiner gemischter Salat Cannelloni fatti in Casa Zitronen-Vodka-Sorbet Gemischter Braten im Jus mit Bohnen im Speckmantel und Pommes Duchesses Dessert Surprise Mitternachtsbouillon Fr. 75.– pro Person (Kindermenü bis 12 Jahre Fr. 35.–) Um Mitternacht offeriert Ihnen die Familie Tozzo ein Cüpli zum Anstossen.

IMPRESSUM

Reservieren Sie noch heute unter Telefon 032 652 02 11 Il Grottino da Domenico Flughafenstrasse 30 2540 Grenchen

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.grenchnerstadtanzeiger.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeber: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@azmedien.ch Abo Contact Center Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel: 058 200 55 86 Fax: 058 200 55 56 abo@azmedien.ch Inseratenverkauf: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 654 10 60 inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Druckerei: Mittelland Zeitungs Druck AG, SolPrint, 4553 Subingen Inserateschluss: Mittwoch, 12.00 Uhr Inseratepreis: mm sw CHF -.81 / mm farbig CHF 1.21 Stellen: mm sw CHF -.91 Immobilien: CHF -.86 alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Redaktion: Dejo-Press GmbH Tel. 032 652 66 65 redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch Auflage WEMF-beglaubigt: 22 389 Ex. Copyright: AZ Anzeiger AG Der Grenchner Stadt-Anzeiger ist Mitglied des Regional-Kombis Ein Produkt der

Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB:

AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH,


Amtliche / Kirche

Nr. 50 | Donnerstag, 11. Dezember 2014

KIRCHEN GOTTESDIENSTE

AMTLICHE PUBLIKATIONEN

Stadt Grenchen Baupublikationen Gesuchsteller

Atelierbau Immo Grenchen AG Bielstrasse 1, 2540 Grenchen Bauvorhaben Nutzungsänderung (alt: Pokerlokal, neu: Tanzschule) Bauplatz Bielstrasse 1 / GB-Nr. 4111 Planverfasser Gesuchsteller Einsprachefrist 5. 1. 2015. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller

Allmend Immobilien AG Simplonstrasse 56, 2540 Grenchen Bauvorhaben Neubau 4 Doppel-Einfamilienhäuser Bauplatz Allmendstrasse 10–16 / GB-Nr. 6280 Planverfasser Omegaplan AG, Brodlaubegasse 9 8260 Stein am Rhein Einsprachefrist 5. 1. 2015. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller

Einfache Ges. Brüderli, Brüderli, Brüderli Schmelzistrasse 39, 2540 Grenchen Bauvorhaben Solaranlage Bauplatz Studenstrasse 14 / GB-Nr. 9408 Planverfasser Bigolin + Crivelli Architekten AG Bettlachstrasse 8, 2540 Grenchen Einsprachefrist 5. 1. 2015. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Grenchen, 11. 12. 2014

BAUDIREKTION GRENCHEN

Amtliche Publikation

REFORMIERTE KIRCHE Zwinglikirche Grenchen Sonntag, 14. Dezember 20.00 Uhr Abendgottesdienst in Staad. Pfarrer Marcel Horni. Anschliessend gibt es Glühwein. Markuskirche Bettlach Sonntag, 14. Dezember 10.00 Uhr Gottesdienst zum 3. Advent mit Taufe. «Bald schon kommt das grosse Licht!», Römer 13, 8–12. Pfarrer Donald Hasler. RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE Samstag, 13. Dezember 9.00 Uhr Rosenkranz in der Kapelle. 17.30 Uhr Eucharistiefeier. Sonntag, 14. Dezember 10.00 Uhr Eucharistiefeier, mitgestaltet vom Kirchenchor. 10.00 Uhr Eucharistiefeier in spanischer Sprache in der Kapelle. 11.15 Uhr Eucharistiefeier in italienischer Sprache. Dienstag, 16. Dezember 9.00 Uhr Eucharistiefeier entfällt. 18.30 Uhr Abendlob in der Kapelle. Mittwoch, 17. Dezember 19.00 Uhr Gemeinschaftliche Versöhnungsfeier in der Kirche; mit Beichtgelegenheit. Donnerstag, 18. Dezember 6.30 Uhr Rorategottesdienst. Anschliessend gemeinsames Morgenessen. 18.30 Uhr Abendlob in der Kapelle. Freitag, 19. Dezember 8.00 Uhr Eucharistiefeier. CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE Sonntag, 14. Dezember findet kein Gottesdienst statt.

Die Sprechstunde des Stadtpräsidenten findet statt am Donnerstag, 18. Dezember 2014, 17.00 –19.00 Uhr, im Hôtel-de-Ville, Bahnhofstrasse 23, Sitzungszimmer 1. Stock. STADTKANZLEI GRENCHEN

GEMEINDE FÜR CHRISTUS GfC Baumgartenstrasse 46a, Grenchen Sonntag, 14. Dezember 9.30 Uhr Gottesdienst mit Kinderprogramm. EVANG.-METH. KIRCHE Baumgartenstrasse 43, Grenchen www.emk-grenchen.ch 032 351 35 92 Sonntag, 14. Dezember 19.00 Uhr Spanisch-Deutsch Gottesdienst.

Sonntag, 14. Dezember Weihnachtsmarkt Grenchen. Weitere Infos: www.bewegungplus-grenchen.ch

3


5

Grenchen

Nr. 50 | Donnerstag, 11. Dezember 2014

Eine Form, die realisierbar und bezahlbar ist GRENCHEN Morgen ist es so weit. Um 16 Uhr beginnt der beliebte Grenchner Weihnachtsmarkt. Mit seinem vielfältigen Programm und den stimmungsvoll gestalteten Ständen beschert er dem Publikum auch heuer ein fröhliches, vorweihnachtliches Wochenende.

sondern auch an der Zusammenstellung des OK-Teams. Nebst Gewerblern sind Vertreter der katholischen und der reformierten Kirche sowie der Freikirche Bewegung Plus dabei. Ausserdem Silvan Granig vom Standortmarketing und Beatrice Kolman als Musical-Verantwortliche, die ihrerseits auch wieder auf die Unterstützung eines guten Teams zählen kann. Am guten Gelingen des Theaters sind nämlich auch Margret Jucker, Dagi Gerber, Sandra Govoreck und Franca Droz beteiligt. Und zum OK gehören zudem Patrik Mosimann von der Bürgergemeinde, Susanne Saladin vom FC Fulgor, Christoph Kölliker von Pro Work Grenchen, Vertreter von Grenchen Tourismus, ISG Lindenhaus und Spielplätze und dem Lindenhaus.

SABINE SCHMID (TEXT, FOTO)

D

er Weihnachtsmarkt ist ein Highlight im GrenchnerJahreskalender und hat Tradition. Nachdem der vormalige Chlausenmarkt allmählich an Attraktivität verloren hat, nahm der damalige GVG-Präsident Ruedi Spielmann einen neuen Anlauf, hat den Weihnachtsmarkt ins Leben gerufen und neu aufgestellt. Und das mit Erfolg. „Mittlerweile haben wir eine Form gefunden, die realisierbar und auch bezahlbar ist“, sagt OK-Präsident Markus Arnold. Und obwohl das Gewerbe die Finger im Spiel habe, sei es keineswegs nur ein Anlass, um das Weihnachtsgeschäft anzukurbeln. Das gehört selbstverständlich dazu. Der Markt, mit seinem kulinarischen Angebot, mit regionalen Spezialitäten, Windlichtern, Holzspielsachen, Schnitzereien, Naturprodukten, Schmuckartikeln oder Handarbeiten an rund 50 Marktständen.

Ein Anlass für die Familie Aber das vielfältige Rahmenprogramm verspricht auch gute Unterhaltung für die ganze Familie. „Auf dem Grenchner Weihnachtsmarkt trifft man sich, geniesst die vorweihnachtliche Stimmung, die durchaus auch stille und besinnliche Formen annimmt“, so Markus Arnold. Etwa, wenn man sich die musikalischen Leckerbissen zu Gemüte führt: Lieder von Canta Gaudio, Gospelmusik oder die Panflötenklänge von Pan-Dreams zum Beispiel. Es hat aber auch Platz für die fasnächtlichen Klänge der Hilari-Musik. „Für das Rahmenprogramm ist Pfarrer Marcel Horni von

NEWS

Gut organisiert

OK-Präsident Markus Arnold: "Die Organisation des Weihnachtsmarkts ist jedes Jahr eine Herausforderung. Aber mittlerweile weiss jeder, was zu tun ist.“ der reformierten Kirche GrenchenBettlach zuständig.“ Und wenn er eine Guggenmusik einlade, so beweise er damit durchaus Mut. „Das ist sehr erfrischend.“

Ankunft von Jesus lernt, dass nicht nur Geld und Umsatz im Leben zählen. ●

Wochenthema

● ●

● ● ●

Nicht verpassen: Musical Beni Ben Baitz

„Das Highlight auch in diesem Jahr ist aber das Schülermusical“, findet Markus Arnold. Hierauf freut er sich ganz besonders. Nicht nur, aber auch, weil seine beiden Töchter daran teilnehmen. Selina, die jüngere, sogar als Solistin. „Beatrice Kolman leistet hervorragende Arbeit“, lobt Arnold. Dieses Jahr kommt das Stück Beni Ben Baitz von Andrew Bond zur Aufführung. Es geht um einen geschäftstüchtigen Vater, der erst durch seine Tochter und schliesslich durch die

● ● ●

● ●

● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

Andrew Bond zählt mit über 600‘000 verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten Kinderliedermachern der Schweiz. „Wir haben das Stück ein bisschen ‚eingegrenchnert‘“, sagt Beatrice Kolman lachend. Und meint nicht zuletzt die ‚Übersetzung‘ vom Zürcher in den Solothurner-Dialekt. Schülerinnen und Schüler fürs Mitmachen zu motivieren, das sei dann nochmals eine besondere Herausfor-

derung, erzählt Kolman weiter. „Vor allem die Buben melden sich selten freiwillig.“ Zwei Klassenlehrer haben sich aber bereit erklärt, mit ihren Schülerinnen und Schülern den Chor zu bilden und auch in der Schulzeit dafür zu proben. „Dafür bin ich sehr dankbar.“ Die Besetzung der Soldaten, der Drei Könige und der Engel konnte sie schliesslich aus diesen beiden Klassen rekrutieren. Und für die Hauptrollen, unter anderem für Beni Ben Baitz (Xaver Egloff ) und Hannah (Sabrina Maier), habe sie eine sehr gute Besetzung gefunden.

„Die Organisation des Weihnachtsmarkts ist jedes Jahr eine Herausforderung“, so Arnold. „Aber jeder weiss, was zu tun ist“. An fünf Sitzungen im Jahr wird alles diskutiert. „Am Tag X arbeite ich mit vielen Checklisten.“ Aber natürlich muss man auch für Unvorbereitetes gewappnet sein. „Für Schnee zum Beispiel.“ Auch die Elektrik an den Ständen mit vielen Lichtern muss rechtzeitig installiert und von einem Experten abgenommen werden. Aber am Freitag um 16 Uhr, wenn der Markt jeweils beginnt, ist immer alles bereit und die Besucherinnen und Besucher können erste Kugeln kaufen, von denen jede zweite einen schönen Preis beinhaltet, gestiftet vom Grenchner Gewerbe. Der Erlös kommt schliesslich einem guten Zweck zu Gute, ganz dem Motto entsprechend: „Wienacht für alli“.

● ●

> MEHR AUF SEITE 12

● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ●

● ●

Der Grenchner Weihnachtsmarkt findet vom 12. bis 14. Dezember statt. Das detaillierte Programm finden Sie auf der letzten Seite dieser Ausgabe.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Ein Lichterweg begeistert

NEWS

GRENCHEN Verschiedene Primarund Sek-B-Klassen aus dem Schulhaus Halden stimmen mit einem Lichterweg auf Weihnachten ein und laden am kommenden Dienstag alle Interessierten dazu ein. SABINE SCHMID (TEXT)

BETTLACH

Weihnachtskonzert Am kommenden Samstag, 13. Dezember findet im Altersheim Baumgarten wiederum das traditionelle Weihnachtskonzert der Musikgesellschaft Bettlach statt. Die musikalische Leitung hat Ueli Schori. Das Konzert ist öffentlich mit freier Kollekte. Die Musikgesellschaft freut sich auf viele Konzertbesucher. Beginn ist um 16.30 Uhr.

GRENCHEN

Weihnachtsreiten Am kommenden Samstag, 13. Dezember findet im Reitsportzentrum Kronwall wieder das traditionelle Weihnachtsreiten statt. In der weihnächtlich dekorierten Halle kommen Besucherinnen und Besucher in den Genuss der zahlreichen Choreografien von herausgeputzten Reitern und Pferden. Dazu gibt es Glühwein und Gebäck. Der Eintritt ist gratis. Alle Interessierten sind recht herzlich willkommen, dem Anlass beizuwohnen. Der Beginn der Veranstaltung ist um 17 Uhr.

„Schülerinnen und Schüler verschiedener Primar- und Sek-B-Klassen haben in den vergangenen Wochen Lichter gebastelt, erklärt Sarah Rau, Lehrerin im Haldenschulhaus. „Entstanden sind wunderschöne Laternen, Windlichter, auch Fensterbilder.“ Diese Lichter führen durch das ganze Schulareal und laden Besucherinnen und Besucher ein, sich in der vorweihnachtlichen Zeit auf einen besinnlichen Lichterweg zu begeben. „Entstanden ist die Idee, weil wir eine Alternative zur traditionellen Schulweihnacht gesucht haben“, erklärt Sarah Rau. Es sollte ein Anlass werden, bei dem Prim und Sek gemeinsam etwas realisieren. Der Lichterweg selber soll viele Begegnungen und Gespräche ermöglichen. Und er soll auch die Chance bieten, inne zu halten, in einer Zeit, die manchmal auch etwas hektisch zu und her geht. Der Anlass findet am kommenden Dienstag, am 16. Dezember zwischen 18 und 20 Uhr statt. „Man kann kommen und gehen, wann man möchte“, erklärt Sarah Rau. „Start ist im obers-

GRENCHEN

Schau genau Die neusten Werke von Toni Bieli überraschen. In kreisförmigen Ausschnitten, einer Lupe gleich vergrössernd, lenkt der Künstler das Auge auf Details in einer zweiten Bildebene. Die Ausstellung dauert bis 5. April 2015 und ist jeweils von Montag bis Freitag von 7.30 bis 12 Uhr und 13.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. Galerie Immobilien Leimer, Bielstrasse 1. Auf Anfrage ist der Künstler anwesend.

Ein Lichterweg statt einem Weihnachtsspiel: Schülerinnen und Schüler verschiedener Stufen haben im Grenchner Schulhaus Halden gemeinsam gebastelt und laden am kommenden Dienstag zur Besichtigung ein. (Bild: zVg.) ten Stock des Schulhauses, dann geht’s die Treppen runter, den ‚Zickzack-Weg‘ wieder hoch, bis man schliesslich am Ziel oben wieder ankommt.“ Dort darf man sich mit Punsch und Selbstgebackenem versorgen und die Zeit nutzen, sich mit den Anwesenden gemütlich zu unterhalten.

Weihnachtslieder gibts auch dazu Musikalisch eingestimmt wird man auf den Lichterweg um 18.30 Uhr mit einem Weihnachtskonzert der 3. bis 5. Klassen, und um 19.30 mit einem Konzert der 9. Klassen. Die Konzerte finden auf der Terrasse im 5. Stock statt. Zu dem Anlass sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

● ●

Dass das Motto „Wiehnacht für alli“ nicht nur dahingesagt ist, zeigt sich nicht nur am spannenden Programm,

Das Motto ist Programm

GRENCHEN

Autogrammstunde Vier Spieler des EHC Biel-Bienne - Ahren Spylo, Dragan Umicevic, Pär Arlbrandt und Niklas Olausson - geben am Freitag, 19. Dezember von 16.45 bis 18.15 Uhr beim BGUKundendienst an der Kirchstrasse 10 eine Autogrammstunde. Bei dieser Gelegenheit sind auch die neuen Fahrpläne erhältlich. Übrigens: Auch in diesem Jahr fährt der «BGU Hockey-Express» wieder an die Heimspiele des EHC Biel-Bienne.


8

Stellenmarkt

Donnerstag, 11. Dezember 2014 | Nr. 50


Menschen

Nr. 50 | Donnerstag, 11. Dezember 2014

9

Grenchner Monatsmarkt mit gut gelaunten Leuten trotz bissiger Kälte

Tout Granges und mehr am Monatsmarkt

O

b es schneit, regnet oder die Sonne scheint: Wenn in Grenchen Monatsmarkt ist, strömen die Menschen aus allen Richtungen zum Marktplatz. So auch letzten Freitag. Trotz Bise gab es nur fröhliche Gesichter. „Gegen die Kälte kann man sich anziehen“, hiess es allenthalben. Klar war auch, dass der eine oder andere Stand auf das Weihnachtsfest eingestellt war. Am Wochenende geht es schliesslich weiter – mit dem Grenchner Weihnachtsmarkt.

Für Sie unterwegs Joseph Weibel

GVG-Vorstandsmitglieder vor und hinter dem Stand: Philipp Stauffer mit Töchterchen Aline und Silvia Grünenfelder (verantwortlich für die Marktfahrer).

Gut besucht trotz Kälte, der Grenchner Monatsmarkt.

Treue Marktbesucher (links): Rosmarie und Alfred Zehr sowie Tosca Geissbühler. Monika Schaad und Christine Blaich (Plagne) sind immer mit dem VBC Eichholz-Stand am Monatsmarkt vertreten.

Von Lengnau bigott (links): Louise und Peter Widmer, im Gespräch mit einer „waschechten“ Grenchnerin, Verena Madl.

Er stammt aus Interlaken und wohnt seit vier Jahren in Grenchen: Waldemar Huggler (r.) mit dem Grenchner Ulrich Loosli.

Stadtpolizist Marc Hauser (l.) hat seine Frau Sabine und Tochter Seline getroffen. Ausserdem: Daniela Zybach mit Tochter Luana. Ganz rechts Stadtpolizist Marco Regolo.

Lengnau zum Zweiten, Selzach zum ersten (links): Beat Sollberger, Andi Klinger (Selzach) und Theres Bezzola Sollberger.

„Karate ist mein roter Faden im Leben“ GRENCHEN Er wurde quasi auf der Matte geboren: der Karateka Marco Luca. Mit acht Jahren bestritt er seinen ersten Wettkampf, heute gehört er zu den besten Karatekämpfern der Schweiz. Dieses Jahr durfte er die Schweiz an der WM in Bremen in der Gewichtsklasse -84 kg vertreten. Seine Begeisterung für den Karatesport gibt er in seiner Karateschule in Grenchen weiter.

nicht nur eifrig lernende Kinder, sondern auch Erwachsene. Einmal in der Woche leitet Marco Luca den „MamiPapi“-Kurs, wo er Frauen und Männer zwischen dreissig und fünfzig Jahren die Karatekunst beibringt. „Man ist nie zu alt, um damit zu beginnen“, ist er überzeugt. „Solange man fit ist und Spass an der Sache hat, kann man diese Sportart ausüben.“ Die Jüngsten, welche er auf der Trainingsmatte hat, sind sechs Jahre alt. 20 Prozent der Karatelehrenden sind Mädchen. Selbst Marco Lucas Verlobte ist auf den Geschmack gekommen und gibt mittlerweile Kurse. Marco Luca ist es wichtig, mit seinen Schülern einen lockeren Umgang zu pflegen; obwohl er den Titel trägt, möchte er nicht als „Sensei“ (Meister) angesprochen werden.

JENNIFER GERMANN (TEXT, BILD)

D

as Karategen hat Marco Luca von seinem Vater geerbt. Dieser hatte seine eigene Karateschule – Klar, dass auch seine Kinder sich früh auf den Matten austobten. Doch als Sohn eines Karatelehrers hatte es Marco Luca nicht immer einfach. Der Vater war mit ihm und seinem Bruder noch strenger, als mit den anderen Kindern. Nur gut sein reichte nicht. Mit acht Jahren wurde Marco Luca bei seinem ersten Wettkampf Zweiter. Sein grosser Bruder durfte den Siegerpokal entgegennehmen. Während sein Bruder dem Karate nach einiger Zeit den Rücken zugedreht hatte, siegte bei Marco Luca die Liebe zum Sport.

Alter Hase im Wettkampfsport Seit 25 Jahren nimmt der gebürtige Italiener an Wettkämpfen teil. 2000 und 2001 gewann er bei den Junioren die Schweizermeisterschaft. Auf dem Podest war er meistens, doch erst in den letzten beiden Jahren konnte er sich den Titel Schweizermeister wieder holen. Seit 2008 ist Marco Luca an

Zukunftsausblick

Der Karateka Marco Luca fühlt sich sichtlich wohl in seiner Karate-Ausrüstung. jeder EM mit dabei, zweimal davon schaffte er es auf den 7. Rang. Als letztjähriger Schweizermeister durfte er auch an die Weltmeisterschaften in Bremen gehen. An der WM wird pro Nation für jede Gewichtsklasse nur eine Person gestellt. „Es ist schon eine Ehre, da die Schweiz vertreten zu dürfen“, meint der Karateka. Ob er überhaupt noch nervös sei? „Nervosität ist immer ein bisschen da“, gibt Marco Luca zu. „Aber während des dreiminütigen Kampfs bin ich mittlerweile recht cool. Wenn ich kämpfe, dann kämpfe ich.“

„A way of life“ Das Tolle an dem Kampfsport findet er, dass man sich bei Zweikämpfen austoben kann. „Jeder Junge möchte sich doch beim spielerischen Kampf mit den Andern vergleichen“, meint Marco Luca. Heute ist es nicht mehr nur der spielerische Kampf, sondern die Technik, auf welcher der Karatesport aufbaut, die ihn fasziniert. Es gibt verschiedene Arten, wie man Karate praktiziert. „Ein Leben allein reicht nicht, um Karate zu erforschen“, schmunzelt der Karatemeister. Für Marco Luca ist Karate nicht

nur eine faszinierende Sportart, sondern der rote Faden in seinem Leben. Dass Karate auch als eine Art „Way of Life“ gelebt werden kann, möchte er auch seinen Karateschülern mitgeben.

Die Leidenschaft weitergeben Schon als Teenager fing er an, bei seinem Vater auszuhelfen und selbst zu unterrichten. Seit 2010 führt er seine eigene Karateschule. Mit vier Schülern hat er gestartet, mittlerweile gehen 80 begeisterte Karateschüler bei der Karateschule Nippon in Grenchen ein und aus. Darunter befinden sich

An die WM in Bremen denkt Marco Luca mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück. Es war seine letzte WM und leider lief sie nicht wie erwünscht. "Ich bin in der ersten Runde bereits ausgeschieden." Aber er ist in der Zwischenzeit erneut Schweizermeister geworden und zieht sich damit als Champion aus der CH-Karate Szene zurück Sein absolutes Highlight während der Wettkampfzeit war die WM in Tokio 2008. „Das war ein ganz besonderer Moment für alle Kämpfer, im „Mutterland“ des Karatesports eine WM austragen zu dürfen.“ Marco Luca war unter den besten Dreissig. Nun möchte er sich aufs Trainersein konzentrieren. Luca ist bereits Trainer vom Nachwuchs der Sektion Swiss Karate Union und die rechte Hand des Nationaltrainers der U21. Der Grenchner Karateka könnte sich durchaus vorstellen, Nationaltrainer zu werden.


10

Immobilien

Donnerstag, 11. Dezember 2014 | Nr. 50

VERMIETEN

VERKAUFEN in Bettlach SO Einfamilienhausprojekte

Zu verkaufen

4 Parzellen à 425m2 am Anna Brotschi-Weg, Projektpreis VIVA von SWISSHAUS ab CHF 797`000.- inkl. Doppelcarport. Grundriss sowie Innenausbau können Sie mitbestimmen! <wm>10CAsNsjY0MDA00jUyNzYwMQYAbo15Sw8AAAA=</wm>

<wm>10CFWKIQ6AMBAEX3TN7vWuBSpJXYMg-BqC5v-KgkNMNrOZ1ooHfKx1O-peCFBFc4TFQvcwIxWqhaw2FlFBWwhTnzJ_ufg0DNrfRMaN2AkxCtA9ebjP6wH2BD0pcQAAAA==</wm>

Projektinfos: Alfred Zangger 032 333 14 02 oder unter www.immo-genero.ch

GRENCHEN Zu vermieten ab 1. März 2015

Gewerberäume/Lagerräume mit Büro/WC/Warmwasser ebenerdig, Raumhöhe 3,50 m. 170 m² Für Handwerker

stilles Gewerbe Mietzins nach Vereinbarung. Auskunft: Telefon 032 652 59 91

Zu vermieten in Grenchen an ruhiger Lage am Südrand der Stadt Wohnungen mit moderner Küche und Bad sowie Balkon, Estrich- und Kellerabteil

4-Zimmer-Wohnung Römerbrunnenweg 5 Mietzins Fr. 978.– inkl. Akonto Nebenkosten Mietbeginn 1. Februar 2015 oder nach Vereinbarung Besichtigung und Auskunft: Herr G. Arm, Telefon 079 608 16 03

Immobilien – Treuhand GRENCHEN – Schöneggrain Zu verkaufen

Wohnhaus mit Alpensicht – – – – –

2½-Zimmer-Wohnung

Halt 901 m² 6 Zimmer gedeckter Sitzplatz West 3 Garagen Idyllische, terrassierte Gartenanlage

Römerbrunnenweg 15 Mietzins Fr. 702.– inkl. Akonto Nebenkosten Mietbeginn 1. Februar 2015 oder nach Vereinbarung

Verkaufspreis Fr. 590 000.–

Besichtigung und Auskunft: Herr und Frau Salafia Telefon 032 652 36 22

Auskunft und Besichtigung:

Das Einfamilienhaus eignet sich auch vorzüglich als 2-Generationen-Haus resp. Wohnen/Büro. Ursula Schmitz 032 623 71 85 Weissensteinstrasse 71 4503 Solothurn info@immopart.ch www.immopart.ch

Zu vermieten in Grenchen, Steinachstrasse 4, ab Februar 2015 oder nach Vereinbarung, ruhige und doch zentral gelegene

3-Zimmer-Wohnung EG MZ Fr. 1790.— Tel. 079 221 38 62


Büren / Seeland

Nr. 50 | Donnerstag, 11. Dezember 2014

11

Ein Skibelag muss nicht nur schnell sein PIETERLEN Gerold Lötscher hat sich sein Hobby zum Beruf gemacht. Der gelernte Schreiner und leidenschaftliche Langläufer verpasst den Skibelägen der Schweizer Spitzenlangläufer und Skispringer den optimalen Schliff, damit sie möglichst reibungslos auf einen Podestplatz gleiten.

schiedene Diamanten zur Verfügung stehen. Je nach Schliffmuster zieht er einen Ski bis zu dreimal durch die Maschine, hält den Belag anschliessend gegen das Licht und prüft ihn mit dem Fingernagel. Ein grosser Teil dieser Arbeit basiert auf Erfahrung, doch mit einem Rauhheitsmessgerät aus der Metallindustrie kann Geri die Furchen und Täler im Belag genau ausmessen. Von geeigneten Skibelägen werden ausserdem mit einer Gummipaste Negative abgezogen, im 3D-Mikroskop vermessen und für die spätere Reproduktion archiviert.

STEFAN KAISER (TEXT, BILD)

G

anz im Süden von Pieterlen, im Zälgi-Quartier mit schmucken Arbeiterhäuschen und ein bisschen Industrie, steht ein Zeughaus, wo die Werkstatt von Gerold Lötscher untergebracht ist. Hier verpasst der 26-jährige Entlebucher den Skibrettern von Dario Cologna und Simon Amman und Co. den optimalen Schliff, damit sie bei den unterschiedlichsten Schneeverhältnissen mit möglichst wenig Widerstand über die Loipen und Schanzen gleiten können. Zurzeit laufen die Vorbereitungen für die Langlauf-Weltmeisterschaften auf Hochtouren, die vom 18. Februar bis 1. März 2015 im schwedischen Falun durchgeführt werden, und es gilt, Dutzende Skipaare zu schleifen und die teils neu kreierten Belagsstrukturen auf ihre Tauglichkeit hin zu testen.

Möglichst einfache Schliffe Dass um den richtigen Skischliff so viel Aufwand betrieben wird, liegt an den schätzungsweise 1000 verschiedenen Schneearten, die sich je nach Temperatur, Alter der Schneeschicht oder topografischer Lage herausbilden können. Auch Umwelteinflüsse, etwa geringe Luftfeuchtigkeit oder

Ungebremster Ritt übers Wasser

Im Zeughaus in Pieterlen verpasst Gerold Lötscher den Skiern von Dario Cologna und Simon Ammann und Co. den perfekten Schliff für eine Fahrt aufs Podest. Russpartikel aus Industrieschloten haben einen Einfluss auf die Schneequalität, und es ist unmöglich, für jede Unterlage den passenden Belag zu entwerfen, zumal sich Schnee je nach Sonneneinstrahlung bereits im Tagesverlauf strukturell stark verändern kann. «Der Schliff eines Langlaufskis ist immer ein Kompromiss», erklärt Gerold Lötscher, «einen Belag für eine schnelle Abfahrt kriegt man schnell

hin, schwieriger ist es, dass der selbe Belag nicht beisst oder schwimmt, d.h. etwa bei einem Aufstieg nicht bremst oder ausbricht.» Aufgrund von Erfahrungswerten hängen in der Werkstatt von Geri Lötscher sechs Schliffmuster, je zwei für kalte, nasse und universelle Verhältnisse. Ausgehend von diesen probiert Geri laufend neue Belagsstrukturen aus, die er mit mehreren Tests

draussen selber prüft, die Ergebnisse protokolliert und die Schliffe gegebenenfalls ins Sortiment aufnimmt. «Im Prinzip machen wir möglichst einfache Schliffe, die wieder reproduzierbar sind», führt Geri Lötscher aus. Dafür arbeitet er an einer tonnenschweren CNC-gesteuerten Schleifmaschine. Zuerst prägt er die Oberfläche des Schleifsteins, wozu ihm sieben unterschiedliche Siliziumsteine und 14 ver-

«Wir zaubern zwar nicht, doch es gibt schon Geheimnisse», beschreibt Geri Lötscher den Wettbewerb im internationalen Skizirkus. Er verrät jedoch das Prinzip. Durch den Schliff erhält der Belag feine Risse, so genannte Schiffchen. Schmale kurze sind für kalte Unterlagen geeignet, gröbere und breitere eher für nasse, weil sie den Wasserfilm unter dem Ski besser verdrängen. Denn durch den Druck des Skis auf den Schnee entsteht ein feiner Wasserfilm, über den die Athleten gleiten. Kniffliger sind kalte Unterlagen zu handhaben, «doch manchmal können wir nicht genau sagen, weshalb ein Belag nun schnell ist oder nicht», räumt Geri ein. Ein wichtiger Teil seiner Arbeit sind deshalb die Tests draussen und am besten im Wettkampfgebiet. «Bei Grossanlässen wie der WM im Februar 2015 im schwedischen Falun bin ich vor Ort selber dabei und mache auch tagesgenaue Schliffe», freut sich Geri Lötscher bereits und hofft, seinen Beitrag für ein paar Medaillen für Dario Cologna, Simon Amman und Co. leisten zu können.


12

Veranstaltungskalender

Donnerstag, 11. Dezember 2014 | Nr. 50

Bild: ZVG. Während drei Tagen herrscht auf dem Grenchner Marktplatz weihnächtliches Treiben.

18. Grenchner Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz FREITAG, 12. DEZEMBER 16.00–21.00 Uhr: Marktbetrieb 17.00 Uhr: Eröffnungsakt mit musikalischer Begleitung der Panflötengruppe Pan-Dreams 18.00 Uhr: Musikschule Grenchen 19.30 Uhr: «Beni Ben Baitz» Weihnachtsspiel von Andrew Bond

Die perfekte Idee!

Melden Sie Ihren Anlass! Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihren Anlass frühzeitig auf der Internetseite www.grenchen.ch unter «Aktuelles Anlässe» einzutragen. Sie erhalten mit einem Eintrag einen kostenlosen Auftritt in diesem Veranstaltungskalender sowie auf der Internetseite der Stadt Grenchen. Fotos oder umfangreicheres Zusatzmaterial schicken Sie direkt an die Redaktion des Grenchner Stadtanzeigers: event@grenchnerstadtanzeiger.ch

Kakadu Freizeitsportanlage Bettlach

Einsendungen bis 14 Tage vor Anlass, keine Publikationsgarantie.

IN GRENCHEN IST WAS LOS!

DONNERSTAG, 11. DEZEMBER 17.00–19.30 Uhr: 11. Weihnachtsfenster. Haldenschulhaus, Allerheiligenstr. 32.

20.30–23.30 Uhr: «Midnight Sports & Music». Sport, DJs, Tanz, Kiosk für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren. Doppelturnhalle Zentrum, Schulstr. 11.

FREITAG, 12. DEZEMBER

SONNTAG, 14. DEZEMBER

16.00–21.00 Uhr: 18. Grenchner Weihnachtsmarkt. Mit vielen Ständen, feiner Verpflegung, musikalischer Unterhaltung und Märchen. Marktplatz.

11.00–17.00 Uhr: 18. Grenchner Weihnachtsmarkt. Mit vielen Ständen, feiner Verpflegung, musikalischer Unterhaltung und Märchen. Marktplatz.

17.00 Uhr: 12. Weihnachtsfenster. Verein Weihnachtsmarkt Grenchen, Marktplatz.

17.00–19.30 Uhr: 14. Weihnachtsfenster. Jenny Mattila und Familie, Molerweg 7.

18.00 Uhr: Geführte Schneeschuhwanderung auf dem Grenchenberg. Mehr Infos unter www.grenchentourismus.ch. Holzerhütte, Grubenweg.

19.00 Uhr: «Durchlaucht». Theaterstück von und mit Tabea Wullimann. Schulhaus IV, Schulstrasse 35.

SAMSTAG, 13. DEZEMBER 11.00–21.00 Uhr: Marktbetrieb 11.00 Uhr: Canta Gaudio 13.00–18.00 Uhr: Mit der Stiftung Rodania werden aus Kaffee-Kapseln Engel gebastelt 13.00 Uhr: Musikschule Grenchen 14.45 Uhr: Der Jodlerklub Bärgbrünneli spielt zusammen mit der Alphorngruppe Bettlach 15.30 Uhr: Wintermärchen 16.15 Uhr: Musikschule Grenchen

17.30 Uhr: Offenes Singen 18.15 Uhr: Jabahe-Band 18.30 Uhr: Wintermärchen 19.30 Uhr: «Beni Ben Baitz» Weihnachtsspiel von Andrew Bond SONNTAG, 14. DEZEMBER 11.00-17.00 Uhr: Marktbetrieb 12.00 Uhr: Gospelsongs mit Claudia Dahinden 12.15 Uhr: Wintermärchen 13.00 Uhr: Hilari-Musik 13.45 Uhr: Musikschule Grenchen 14.15 Uhr: Wintermärchen 15.00 Uhr: «Beni Ben Baitz» Weihnachtsspiel von Andrew Bond 16.15 Uhr: Besinnlicher Ausblick mit Texten und Musik Während des ganzen Marktes: Kerzenziehen und Bastelecke im Bistrozelt.

DEMNÄCHST

SCHNEESCHUHWANDERUNG 20. Dezember, 13.00 Uhr: Geführte Schneeschuhwanderung auf dem Grenchenberg. Mehr Infos unter www.grenchentourismus.ch. Treffpunkt: Holzerhütte.

WEIHNACHTSKONZERT 20. Dezember, 19.00 Uhr: Die StadtMusik Grenchen lädt die Bevölkerung zu einem besinnlichen Weihnachtskonzert ein. Mit dabei auch der Männerchor Canta Caudio Grenchen. Eusebiuskirche.

KINDERTHEATER BLITZ 21.30–3.00 Uhr: «Friday Night Partys». 80s, Charts, Rock, Disco. Mit DJ Horse. Baracoa, Centralstrasse 2.

SAMSTAG, 13. DEZEMBER 11.00–21.00 Uhr: 18. Grenchner Weihnachtsmarkt. Marktplatz. 17.00–19.30 Uhr: 13. Weihnachtsfenster. Trudi und Charly Egli, Schöneggrain 20. 17.00 Uhr: Geführte Schneeschuhwanderung auf dem Grenchenberg. Mehr Infos unter www.grenchentourismus.ch. Holzerhütte, Grubenweg. 17.00 Uhr: Weihnachtsreiten. Das Kronwall-Team stellt ein interessantes Programm unter dem Motto «Rock ’n’ Roll» zusammen. Reitsportzentrum Kronwall, Archstrasse 51. 20.15 Uhr: «Durchlaucht». Theaterstück von und mit Tabea Wullimann. Das tragikomische Stück Bewegungstheater erzählt die Geschichte einer lebendig gewordenen Vogelscheuche, die einsam und verlassen in einem grossen Garten steht. Schulhaus IV, Schulstrasse 35.

MONTAG, 15. DEZEMBER 17.00–19.30 Uhr: 15. Weihnachtsfenster. Stadtverwaltung Stadt Grenchen, Bahnhofstrasse 23.

DIENSTAG, 16. DEZEMBER 8.30–12.00 Uhr: Mobilitätskurs. Der Kurs «mobil sein & bleiben» vermittelt Grundlagen, um selbstsicher und gut informiert mit dem öffentlichen Verkehr unterwegs zu sein. Rodania, Riedernstrasse 8. 17.00–19.30 Uhr: 16. Weihnachtsfenster. Familien Knuchel / Supper, Däderizstrasse 82. 18.30 Uhr: «Rolf Winnewisser – Das Druckwerk 1966–2014». Führung durch die aktuelle Ausstellung mit Anna Leibbrandt, wissenschaftliche Mitarbeiterein Kunsthaus Grenchen. Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstrasse 53.

MITTWOCH, 17. DEZEMBER 16.00–18.00 Uhr: 17. Weihnachtsfenster. Zentrum Sunnehus, Centralstrasse 45.

11. Januar, 19.00 Uhr: Die jungen Darsteller spielen unter anderem das Stück «Der Tanz mit den Flaschengeistern». Regisseurin Iris Minder hat das Stück aufgrund von Spielwünschen der Kinder verfasst. Nur Abendkasse. Aula Schulhaus IV.

Bild: Marco Leuenberger-Brugger. Titelbild des Grenchner Jahrbuches 2013/2014 AUSSTELLUNGEN/MUSEEN Kultur-Historisches Museum, Absyte: «Wohlfahrt & Macht». Über die Uhrenindustrie und die Familien dahinter. Bis 27. August. Mi/Fr–So 14–17 Uhr. Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstrasse: «Rolf Winnewisser – Das Druckwerk 1966–2014». Bis 25. Januar. Mi/Fr–So 14–17 Uhr. Regiobank Solothurn AG, Kirchstrasse: «30 Jahre Rodania – Stiftung für Schwerbehinderte Grenchen». Bis 27. März. Mo–Mi/Fr 8.30–12/13.30–17 Uhr, Do 8.30–12/13.30–18 Uhr.

Sichern Sie sich jetzt Ihr Exemplar des Grenchner Jahrbuchs 2013/2014 Es ist bereits eine lange Tradition. Anfangs Dezember erscheint in Grenchen jeweils eine neue Ausgabe des «Grenchner Jahrbuchs». Dieses ist zu einem populären Teil der Grenchner Stadtschreibung geworden und Bestandteil so manchen Grenchner Haushalts. Auf insgesamt 100 Seiten bietet das 43. Jahrbuch viel Lesestoff aus Grenchen zu einem bewegten Berichtsjahr von Oktober 2013 bis September 2014. Verschiedene Autorinnen und Autoren verfassten über 30 Artikel. Berichtet wird u. a. über die Stadtentwicklung, Stadtgeschichte, Industriegeschichte, aktuelle Politik, Kultur und Vereinsleben, über Grenchner Persönlichkeiten usw. Das «Grenchner Jahrbuch» kostet wie gewohnt 20 Franken und bietet sich auch als interessantes Weihnachtsgeschenk an. Es ist ab sofort an folgenden Verkaufsstellen erhältlich: Buchhandlung Lüthy + Stocker, Grenchen Tourismus, Kultur-Historisches Museum, Kunsthaus, Kioske Cityhof, Palace und Marktplatz, Rest. Grenchner Hof, So.-Päd.-Zentrum Bachtelen, Stadtbibliothek, Stadthaus, SWG, Team-Papeterie und Velodrome Suisse.

20141211 woz gsaanz  

Grenchner Stadt-Anzeiger 50/2014