Page 1

Klicken Sie sich jetzt in Ihre Region.

P.P. 2540 Grenchen

8. Mai 2014 | Nr. 19 | 74. Jahrgang

www.grenchnerstadtanzeiger.ch Wir sind immer einen Schritt voraus . . . Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a.A., Rüti b.B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

NEU Kosmetik trifft auf Akupunktur am Samstag

17. Mai 2014, ab 11.00 Uhr Sie sind herzlich eingeladen.

Nicht Christo, sondern . . .

FASSADEN ISOLIEREN RENOVIEREN UND SANIEREN MIT SYSTEM ●

Blumenwerkstatt

● ●

IN DIESEM STADT-ANZEIGER

● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ●

● ●

Offenes Singen Ein Liederabend mit internationalen Volksliedern. Heute Abend ist es wieder so weit ...

● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

2544 Bettlach Schönes für Haus & Garten

● ● ● ●

Das kreative Blumengeschäft in Bettlach Blumenwerkstatt Jacqueline Calame Erlimoosstrasse 5 Tel. 032 645 10 55

h

h

h

● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ●

Wasser belebt

von A–Z A Z

Diese Woche im

● ●

● ●

Tierisch

Am Muttertag, 11. Mai 2014, von 9.00 bis 13.00 Uhr geöffnet.

WOCHENTHEMA

Basteln für’s Mami GRENCHEN Es herrscht reges Treiben im Kindergarten Eichholz Pavillon. Es wird gelacht, gespielt und gebastelt. Die motivierten Kleinen sind eifrig bei der Arbeit: Sie bereiten ihre Muttertagsgeschenke vor.

«

JENNIFER GERMANN (TEXT, BILD)

Chräueli» in allen Farben werden aus der Kiste gefischt und sorgfältig platziert. Sinora und Céline lassen ihrer Kreativität freien Lauf. Das Basteln macht ihnen sichtlich Spass. Die Kinder sind auf verschiedene Tische aufgeteilt. Nebst dem «Chräueli»-Tisch, gibt es einen Spiel- und einen Mandala-Tisch. Zwei Tischchen sind für das Basteln des Muttertaggeschenks reserviert. Im Kindergarten Eichholz wird das ganze Jahr hindurch gebastelt. «Doch das Basteln des Muttertaggeschenks ist schon etwas Besonderes», meint Nicole Wachtel, eine der beiden Kindergärtnerinnen. Am Mittwoch macht sie mit Daniela Glauser Jobsharing. «Nicht unbedingt das Basteln an sich, ist das spezielle. Doch die Kinder dürfen zu Hause nicht verraten, was wir machen und diese Geheimnistuerei ist schon besonders.»

Nein, noch wird nicht verraten, was die Kinder basteln. Nur so viel ist klar - was mit so viel Liebe gemacht wird, erfreut das Herz von jeder Mutter. Konzentriert ist Zoya am Ausschneiden, während Dorjan mit dem Leimen beschäftigt ist. Dieses Jahr wird es ein kunterbuntes Muttertagsgeschenk. «Es ist eine sehr bastelfreudige Gruppe», bestätigt Daniela Glauser. Die Kinder seien schnell begeistert und würden alles wie Schwämme aufsaugen.

Nebst dem Basteln des Muttertaggeschenks, lernen die Kinder noch ein Muttertagssprüchlein. Samuel freut sich, seiner Mutter das Sprüchlein aufzusagen und gibt eine Kostprobe zum Besten. Bis zum Muttertag will er es noch besser können. Die Mütter der Kindergärtner können sich also freuen.

Alles Liebe z um Muttertag! Diese Woc Woche che iim m


2

Veranstaltungen

SENIORENFAHRT Besuch der Baumschule Zulauf in Schinznach Bad Mittwoch, 14. Mai 2014 Carfahrt Fr. 39.– MARKT IN LUINO Mittwoch, 21. Mai 2014 Carfahrt Fr. 39.– FABRIKK Karls Kühne Gassenschau, in Olten Carfahrt, Ticket Fr. 101.– MURTENSCHLACHT Freilichtinszenierung der Murtenschlacht von 1476 Donnerstag, 19. Juni 2014 Carfahrt, Ticket Kat. 3 Fr. 89.– GP DE L’AGE D’OR, DIJON Rennen der Grand-Prix-Autos aus den 60ern/70ern und 80ern Sonntag, 8. Juni 2014 Carfahrt Fr. 70.– THEATER MOOSEGG Freilichttheater «Hansjoggeli der Erbvetter» Samstag, 19. Juli 2014 Freitag, 25. Juli 2014 Carfahrt inkl. Ticket Fr. 69.– THUNERSEESPIELE «AIDA» Broadway-Erfolgsmusical 18./24./26. Juli 2014 2./9./14./22. August 2014 Carfahrt inkl. Ticket Fr. 120.– AIR 14 PAYERNE 100. Geburtstag der Schweizer Luftwaffe Sonntag, 31. August 2014 Carfahrt Fr. 35.– Wir sind Toppartner von Tourismus Mitteland www.tourismus-mitteland.ch. Verlangen Sie unser Detailprogramm!

Donnerstag, 8. Mai 2014 | Nr. 19

IMPRESSUM

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.grenchnerstadtanzeiger.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau,Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeber: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@azmedien.ch Abo Contact Center Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel: 058 200 55 86 Fax: 058 200 55 56 abo@azmedien.ch Inseratenverkauf: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 654 10 60 inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Druckerei: Mittelland Zeitungs Druck AG, SolPrint, 4553 Subingen Inserateschluss: Mittwoch, 12.00 Uhr Inseratepreis: mm sw CHF -.81 / mm farbig CHF 1.21 Stellen: mm sw CHF -.91 Immobilien: CHF -.86 alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Redaktion: Dejo-Press GmbH Tel. 032 652 66 65 redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch Auflage WEMF-beglaubigt: 22 035 Ex. Copyright: AZ Anzeiger AG Der Grenchner Stadt-Anzeiger ist Mitglied des Regional-Kombis Ein Produkt der

Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB:

3254 Messen, Telefon 031 765 52 15 www.steiner-messen.ch

AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG


Amtliche / Kirche

Nr. 19 | Donnerstag, 8. Mai 2014

KIRCHEN GOTTESDIENSTE

AMTLICHE PUBLIKATIONEN

Stadt Grenchen Baupublikationen Gesuchsteller

Sperisen Jürg, Allerheiligenstrasse 100 2540 Grenchen Bauvorhaben Terrainveränderungen Bauplatz Allerheiligenstrasse 100 / GB-Nr. 6635 Planverfasser Haring + Partner Gartenbau AG Witiweg 7a, 2544 Bettlach Einsprachefrist 22. 5. 2014. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller

Studer Rolf, Tannhofstrasse 19 2540 Grenchen Bauvorhaben Balkonanbau Bauplatz Tannhofstrasse 19 / GB-Nr. 3730 Planverfasser Witschi Metall AG, Scheurenrainweg 12 3294 Büren an der Aare Einsprachefrist 22. 5. 2014. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller

Nucerito Luigi und Maria Schmelzirain 1, 2540 Grenchen Bauvorhaben Um- und Anbauten und Wärmepumpe im Freien Bauplatz Schmelzirain 1 / GB-Nr. 8684 Planverfasser Non solo Casa GmbH Solothurnstrasse 44, 2543 Lengnau Einsprachefrist 22. 5. 2014. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller

Béatrice Vogt, Gibelstrasse 48 2540 Grenchen Bauvorhaben Um- und Anbauten AusnahmeUnterschreitung des gesetzlichen gesuch: Gebäudeabstandes zu Gibelstrasse 50 A Bauplatz Gibelstrasse 48 + 50 / GB-Nr. 6171 Planverfasser Erwin Gäumann, Architekt HTL Paganweg 9, 2560 Nidau Einsprachefrist 22. 5. 2014. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Grenchen, 8. 5. 2014

BAUDIREKTION GRENCHEN

Stadt Grenchen Stadtpräsidium/Stadtkanzlei Am Dienstag, 13. Mai 2014, 17.00 Uhr, findet im Ratssaal des Parktheaters eine Sitzung des Gemeinderates statt. Die Verhandlungen sind öffentlich. Traktanden 1. Protokoll der Sitzung Nr. 4 vom 22. April 2014 2. Projekt Pistenanpassung: Orientierung über Stand 3. Spezielle Förderung – Umsetzungsplanung an den Schulen Grenchen gemäss Schulversuch 2014–2018 4. Rechnung und Geschäftsbericht 2013 der SWG 5. Rechnung und Verwaltungsbericht 2013 der Stadt Grenchen; Bericht des RPK/AfG-Präsidenten: Prüfungsjahr 2013 – Bereich Rechnungswesen 6. Interpellation Remo Bill (SP): Fragen zur Windkraftanlage auf dem Grenchenberg 7. Interpellation Remo Bill (SP): Übernahme von Panaiia & Crausaz AG, Bauunternehmung, Grenchen, durch die SWG 8. Interpellation Richard Aschberger (SVP): Neue und attraktive Wohn- und Bauzonen als Standortvorteil 9. Interpellation Alexander Kaufmann (SP): Zukunft des Fussballsports in Grenchen 10. Interpellation Angela Kummer (SP): Wie weiter mit dem SMKS? 11. Interpellation Remo Bill (SP): Auch in Zukunft «Porsche Design Timepieces» in Grenchen? 12. Mitteilungen und Verschiedenes 13. Würdigung des abtretenden Stadtbaumeisters Claude Barbey STADTKANZLEI GRENCHEN

REFORMIERTE KIRCHE Zwinglikirche Grenchen Sonntag, 11. Mai 10.00 Uhr Sonntag Jubilate: Konfirmation der Sek B/E Kreis West. «Mein Leben – der Hammer!», 1. Samuel 16,7. Mitwirkung von Patrick Truffer, Gitarre. Pfarrer Donald Hasler. Anschliessend herzliche Einladung zum Apéro. Donnerstag, 15. Mai 9.00 Uhr Chinderchile Zytglöggli. Markuskirche Bettlach Sonntag, 11. Mai 10.00 Uhr Konfirmationsgottesdienst Kreis Markus. Pfarrer Roland Stach. Anschliessend herzliche Einladung zum Apéro. RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE Samstag, 10. Mai 9.00 Uhr Rosenkranz in der Kapelle. 17.30 Uhr Eucharistiefeier. Sonntag, 11. Mai 9.45 Uhr Eucharistiefeier im Kinderheim Bachtelen. 10.00 Uhr Eucharistiefeier. 10.00 Uhr Eucharistiefeier in spanischer Sprache in der Kapelle. 11.15 Uhr Eucharistiefeier in italienischer Sprache in der Kirche. 17.00 Uhr Konzert zum Muttertag in der Kirche. Dienstag, 13. Mai 9.00 Uhr Eucharistiefeier. 19.00 Uhr Abendlob in der Kapelle. Mittwoch, 14. Mai 19.00 Uhr Eucharistiefeier. Donnerstag, 15. Mai 9.00 Uhr Eucharistiefeier. 19.00 Uhr Maiandacht in der Josefskapelle, mitgestaltet vom Kirchenchor. Freitag, 16. Mai 8.00 Uhr Eucharistiefeier. CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE Sonntag, 11. Mai 11.00 Uhr Syr.-orthodoxer Gottesdienst mit Pfr. Kerim Asmar GEMEINDE FÜR CHRISTUS GfC Baumgartenstrasse 46a, Grenchen Sonntag, 11. Mai 9.30 Uhr Gottesdienst mit Kinderprogramm. EVANG.-METH. KIRCHE Baumgartenstrasse 43, Grenchen www.emk-grenchen.ch 032 351 35 92 Sonntag, 11. Mai 19.00 Uhr Gottesdienst spanisch-deutsch mit Band «Solid»

Sonntag, 11. Mai 10.00 Uhr Gottesdienst an der Mühlestrasse 9 mit Kinderbetreuung. Weitere Infos: www.bewegungplus-grenchen.ch

3


Ab sofort neu im Sortiment: Barking Heads Hunde- und Katzenfutter mit hohem Fleischanteil, auch getreidefrei erhältlich.

Tierisch

von A–Z

Hunde- und Katzenshop ZubehĂśr grĂśsste Auswahl in der Region

Zollgasse 10 2543 Lengnau Tel. 032 652 20 25 www.swiss-lein.ch www.stutz-lengnau.ch

ZZZDQLPDOZDWFKFK Miriam Dickenmann

  info@animalwatch.ch

8UODXEVVHUYLFHIÂ U7LHUH )XWWHUXQG$XVODXIVHUYLFH 7LHUDU]WEHJOHLWXQJ 7LHUIXWWHU 6HFRQGKDQG

Ostermontagabend gegen 18 Uhr. Ein aufgeregter Telefonanruf. Eine Katze sei angefahren worden. Die Polizei bringt das schwer verletzte Tier in die Praxis. Kein Chip! Einmal mehr die Entscheidung: einschläfern oder stabilisieren und zur Versorgung weiterschicken? Das RĂśntgenbild zeigt eine massive Beckenfraktur und einen Bruch des Vorderbeins. Die Unterlippe ist zudem leicht abgerissen. Ăœber Nacht bekommt die Katze starke Schmerzmittel und eine Infusion. Am nächsten Tag lebt sie noch, also wieder die Frage, wie weiter. Noch ist kein Besitzer in Sicht. Der Entscheid fällt fĂźr das Leben, denn die Katze scheint noch jung zu sein, macht einen kräftigen Eindruck und die Verletzungen sind nicht hoffnungslos. Dann fällt es sehr schwer, ein Tier einfach einzuschläfern. Also wird der Transport ins Tierspital Bern organisiert. Gleichzeitig geht eine Fundmeldung an die Schweizerische Tiermeldezentrale STMZ und ans Radio. Das Einverständnis vom Vorstand wird eingeholt fĂźr eine allfällige Beteiligung des Tierschutzvereins an den Kosten. Tagelange Ungewissheit. Tägliche Telefonate mit dem Tierspital. Lola hat grosse Schmerzen, aber es gelingt, sie zu stabilisieren und zu operieren. Die Kosten steigen, aber irgendwie will man nicht aufgeben, nicht einfach sagen, jetzt wird es zu teuer, wir hĂśren auf. Wie kann man das auch einfach entscheiden? Sie will partout nicht fressen. Also wird eine Ernährungssonde gesetzt. Sie bewegt sich kaum, ist aber mittlerweile von den Schmerzen her besser. Also holen wir sie zu uns in die Praxis vor allem auch wegen den Kosten. Ein intensives Wochenende beginnt. 6 Mal am Tag durch die Sonde fĂźttern, Bewegungstraining, aber es geht täglich besser. Sie fängt an herumzulaufen. Aber sie will nach wie vor nicht fressen. Also wird eine Tierheilpraktikerin, Frau Karlen, zu Hilfe gerufen, die das Tier mit ihrem Bioresonanzgerät und einer Tierkommunikation unterstĂźtzt. Lola will unbedingt nach Hause. Frau Karlen stellt bei sich ein Foto ins Facebook und siehe da: drei Stunden später ein Anruf. Es ist die Besitzerin von Lola, ĂźberglĂźcklich dass ihre Katze noch lebt. Am nächsten Tag darf Lola nach Hause und die intensive Pflege wird den Besitzern Ăźberlassen. Wir sind alle ge-

spannt, wie es ausgeht. Die Rechnung vom Tierspital wird sehr hoch ausfallen. Die Autofahrerin hat aber angehalten und so kann zumindest ein Teil der Kosten ßber die Versicherung abgegolten werden. Den Rest wird wohl die Besitzerin nicht alleine finanzieren kÜnnen. Der Entscheid, die Katze zu retten, lag bei uns und so mßssen wir auch mit zu ßbernehmenden Kosten rechnen. Wenn Sie die Rettung von Lola finanziell unterstßtzen mÜchten, ist der Tierschutzverein Grenchen sehr dankbar dafßr. Lola hat Glßck im Unglßck gehabt. So wie auch Jimmy, der nur kurze Zeit bei uns war, nachdem er jemandem zugelaufen war. Aber es wäre viel viel einfacher, wenn die Katzen gechipt wßrden, um den Besitzer an der Entscheidung, was mit seinem Tier passieren soll, beteiligen zu kÜnnen. Ansonsten kÜnnte es auch mal zu spät sein und die Katze wurde infolge ihres sehr schlechten Gesundheitszustandes schon eingeschläfert‌ www.tierschutz-grenchen.ch

Sally sucht ein neues Zuhause. Sie ist 6-8 Monate alt, sehr verspielt und verschmust. Interessenten melden sich bitte unter Tel. 079 292 75 01

Tierarztpraxis

& Tierphysiotherapie Irene K. Keller Bettlachstrasse 54 032 652 20 40

2540 Grenchen 079 362 86 11

Schul- und Komplementärmedizin SKN-Kurse auf Anfrage Wohnhaft in Praxisgebäude www.tierarzt-keller.ch

Welpen-Spielstunden nn ...sozialisieren und positiv prägen! B. Geiser Grenchen 032 652 46 51 www.welpenspielstunde-grenchen.ch Obl. Theoriekurs fßr Hundehalter: Samstag, 10. & 24. Mai 2014 9–11 Uhr

IHR MOBILER HUNDETRAINER Die Hundeschule die zu Ihnen nach Hause kommt! Unser Training ist fĂźr alle Hunde geeignet, ob klein oder gross. Wir machen freundliche Hunde. Unser Ziel ist ein harmonisches miteinander. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne! Mobile: 076 365 41 77 oder 032 645 41 77 www.ihr-mobiler-hundetrainer.ch info@ihr-mobiler-hundetrainer.ch Gabriela Bertini, 2544 Bettlach

WIR BEGINNEN DA WO ANDERE AUFHĂ–REN!


Grenchen

Nr. 19 | Donnerstag, 8. Mai 2014

5

«Merci, Mami» GRENCHEN Einmal im Jahr allen «Mamis» von ganzem Herzen danken! Das ist der Muttertag, jener Tag, der ganz den Müttern gewidmet ist. Immer am zweiten Sonntag im Mai werden die Mütter bekocht, mit Selbstgebasteltem beschenkt oder mit Blumen erfreut. Am kommenden Sonntag ist es wieder so weit. JENNIFER GERMANN (TEXT, BILDER)

S

ag’s durch die Blume! Die Tradition, der Mutter Blumen zu schenken, ist alt und doch beliebt, wie sich herausstellt. Sabine Wyss (47) bekommt von ihren Kindern zu jedem Muttertag eine Orchidee. «Das ist so zur Tradition geworden», freut sie sich. Sie selbst dankt ihrer Mutter mit einer Sommerblume. Ebenso greift Jennifer (15) zum Orchideen-Trick. Manchmal bäckt sie ihrer Mutter auch einen Schokoladenkuchen. Orchideen gibt es aber jedes Jahr.

Sussel Faga (38) mit Jennifer (15): «Ich muss an diesem Tag nichts machen.»

Yilmaz Bahar (27) mit Melin (4) und Aras (1): «Papa hilft noch mit.»

Vanessa Giannini (30) mit Shakira (3): «Zeit mit der Mutter verbringen.»

Annette Ramser (52) mit Lukas (13): «Lukas denkt immer daran.»

Sandra Jung (41) mit Ingo (17) und Monja (20): «Es ist eigentlich ein Tag wie jeder andere auch.»

Freweini Measho (27) mit Betlehem (6), Musel (5) und Noh (4): «Das schönste ist, mit der Familie zusammen zu sein.»

Claudia Eggenberg (43) mit Neva (12): «Ein Zeichen von den Kindern erhalten, das gefällt mir.»

Alexandra Leuba (26) mit Mutter Sabine Wyss (47) und Grosi Helen Schneider (69): «Die ganze Familie trifft sich.»

sie es nicht», meint Sandra Jung (41). Die Kinder Ingo (17) und Monja (20) verteidigen sich und beteuern, dass sie für dieses Jahr einen Plan hätten. Für viele ist es halt auch einfach ein Tag wie jeder andere auch. Schliesslich braucht man kein Datum um «Danke» zu sagen.

es nur noch darum, den Muttertag möglichst rentabel zu vermarkten? Bereits die Gründerin Anna Marie Jarvis hat sich vom Muttertag abgewandt, als sie die Kommerzialisierung des Feiertages bemerkte. Trotz der Kritik, die gelegentlich mitschwingt: Der Muttertag ist ein besonderer Tag und manchmal ist das schönste Geschenk, Zeit füreinander zu haben und einen schönen Tag miteinander zu verbringen.

Es begann mit Blumen Die Amerikanerin Anna Marie Jarvis gilt als Gründerin des Muttertags. Bereits ihre Mutter kämpfte für einen «Mothers Friendships Day». Um ihre verstorbene Mutter zu ehren, liess sie 1907, am Sonntag nach dem zweiten Todestag ihrer Mutter, 500 weisse Nelken vor einer Kirche an alle anderen Mütter verteilen. Im Jahre 1914 wurde der zweite Maisonntag vom Präsidenten als nationaler Feiertag anerkannt. Die Schweizer Mütter mussten sich noch ein wenig gedulden. Zwar setzte sich hierzulande die Heilsarmee stark für einen «Ehrentag für die Mutter» ein, doch der grosse Durchbruch kam in der Schweiz erst im Jahre 1930.

Nicht überall feiert man den Muttertag. In Eritrea gäbe es zwar den Frauentag, welcher am 8. März zelebriert wird, doch den Muttertag kenne man dort nicht, erzählt Freweini Measho (27), gebürtige Eritreerin. In der Schweiz hingegen feiert sie ihn mit ihren Liebsten. «Das Schönste ist das Zusammensein mit der Familie», sagt sie und lächelt ihre drei Kinder an. Auch für Annette Ramser (52) bedeutet der Muttertag vor allem eines:

Wochenthema

● ● ● ●

● ● ● ●

● ● ● ●

● ● ● ●

● ● ● ●

● ● ● ● ●

● ●

● ●

«Die Familie hat Zeit füreinander.» Ihr Sohn Lukas (13) vergisst den speziellen Tag nie und hat sogar schon mit seinem Bruder für sein Mami gekocht. Von den Kindern verwöhnt zu werden ist aber nicht selbstverständlich. «Wenn ich Glück habe, vergessen

Nur noch eine Vermarktung? Trotzdem: Ist der Gedanke des Muttertags teils verloren gegangen? Geht

Ein Sonntag, vier Museen

Stress mit Alkohol

GRENCHEN Am 18. Mai ist nicht nur Abstimmungssonntag, sondern auch Internationaler Museumstag. Mit dem Kunsthaus, der Mazzini-Stiftung, dem Künstlerarchiv und dem Kultur-Historischen Museum beteiligen sich gleich vier heimische Museen an diesem Anlass, der von 10 bis 17 Uhr ein spannendes Programm verspricht.

GRENCHEN Heute findet der 17. «Nationale Aktionstag Alkoholprobleme» statt. Auch im Kanton Solothurn finden verschiedene Aktivitäten statt. In Grenchen werden an den Bahnhöfen Giveways mit Entspannungstipps verteilt. Wir haben mit Alex gesprochen, Gründer der AA-Gruppe Grenchen.

Als Einstieg in den Tag begeht das Kunsthaus Grenchen sein 30-jähriges Jubiläum mit einem Podiumsgespräch um 10.15 Uhr. Eine Stunde später verwöhnt das Kunsthaus mit einem Kunst-Früh-Stück (Anmeldung bis 14. Mai). Am Nachmittag kommen die «Druckknöpfe» des KinderKunst-Klubs ganz gross raus und stellen ihre Arbeit vor. Wer anschliessend einen Verdauungsspaziergang macht, entdeckt an der Löwenkreuzung, in den Schaufenstern der ehemaligen Innovation, die Ausstellung «die faszinierende Welt des Cuno Röthlisberger», die vom Künstlerarchiv organisiert wird. Wer dazu Fragen hat, kann sich am Infostand des Künstlerarchivs im Kultur-Historischen Museum schlau machen oder um 11 und 14 Uhr an einer Kurzführung teilnehmen. Im Kultur-Historischen Museum an der Absyte treffen die Besucherinnen und Besucher sicherlich viele Kinder an, die sich mit fast vergessenen Spielen aus den 50er Jahren vergnügen, oder sich wie ein Rock ’n’ Roll Star stylen und fotografieren lassen. Nachdem sich die Besucher im Stil der 50er Jahre mit Bowle und frischen Waffeln gestärkt und den Rhythmus des Rock ’n’ Roll aufgesogen haben, wartet der Bus Nr. 21, der ins Bachtelen führt.

Kunst im Schaufenster: Ausstellung des Künstlers Cuno Röthlisberger. (Bild: zVg.) Dort erfahren die Sonntagsausflügler um 11 und 15 Uhr vom Gesamtleiter Karl Diethelm die Geschichte des Bachtelen und können sich zum Tagesabschluss mit einem feinen Mazzinikuchen verwöhnen. Alle vier Institutionen können von 10 bis 17 Uhr gratis besucht werden. In allen Häusern werden kostenlose Kurzführungen angeboten. Zudem sind auch Familien mit Kindern überall herzlich willkommen. Ein gemeinsamer Flyer, abrufbar unter www.museumgrenchen.ch, bietet weitere Auskünfte. mgt

Das Motto des diesjährigen Aktionstages lautet: «Alkohol gegen Stress Stress mit Alkohol». Mit dem Nationalen Aktionstag will man die Bevölkerung im Umgang mit dem Alkoholkonsum und den damit verbundenen Risiken sensibilisieren. Es geht darum, übermässigen Alkoholkonsum anzusprechen und über die Motive für den eigenen Alkoholkonsum nachzudenken. Denn viel zu oft wird dies in unserer Gesellschaft tabuisiert. Gleichzeitig wird auf bestehende kantonale Hilfsangebote hingewiesen, zum Beispiel von den Anonymen Alkoholikern oder dem Blauen Kreuz. Wir haben mit Alex, Gründer der AA-Gruppe Grenchen (Anonyme Alkoholiker) über das Thema gesprochen. Grenchner Stadt-Anzeiger: Wann ist jemand alkoholabgängig? Das ist sehr individuell. Es gibt unterschiedliche Trinker: die Spiegeltrinker, die jeden Tag ihr Quantum benötigen, die Quartalstrinker, die sich am Wochenende betrinken, oder jene, die immer zu viel trinken, wenn sie Alkohol trinken. Jemand ist gefährdet, wenn die Sucht Familie, Freunde und Arbeitsplatz tangiert. Oder wenn die Polizei involviert wird, etwa wenn man betrunken Auto fährt. Aber wir sagen nicht ‚Du bist Alkoholiker’, das muss sich jede Person selber eingestehen.

Wie sollen Angehörige reagieren? Nicht verbieten, nicht kontrollieren aber ganz klar sagen, dass man ein Problem damit hat. Nicht, dass die Person meint, es werde toleriert oder nicht bemerkt. Aktiv werden muss die betroffene Person aber selber, also zum Arzt gehen und sich checken lassen, sich Hilfe holen bei einer Hilfsstelle. Stark betroffen sind auch Angehörige, nicht zuletzt, weil sie ihren Lebensrhythmus auf die Sucht ausrichten, sei es, das sie mit dem Essen warten oder sich den Launen des Partners anpassen müssen. Auch sie sollen sich unbedingt Hilfe holen. ssg

NEWS

GRENCHEN

SP beschenkt Mamis Anlässlich des Muttertags schenken die sozialdemokratische Partei der Stadt Grenchen und die Gewerkschaft UNIA Grenchen-Lengnau allen Müttern und Frauen am Freitagsmarkt vom 9. Mai von 9 bis 11.30 Uhr eine kleine Überraschung. Zudem findet die Standaktion auf dem Zytplatz zur Information über die Mindestlohn-Initiative statt, über welche am 18. Mai abgestimmt wird.

GRENCHEN

FDP verteilt Rosen Am kommenden Samstag verteilen die FDP auf dem Grenchner Zytplatz ab 10 Uhr Rosen an alle Frauen und Mütter.

GRENCHEN

Panini-Tauschbörse

Betroffene müssen selber zur Einsicht gelangen, dass sie süchtig sind. (Bild: zVg.)

Am 12. Juni beginnt die Fussball-WM. Fieberhaft werden bereits jetzt die bekannten Panini-Bilder gesammelt. Und man kennt es: Hier hat man einen Spieler mehrfach, dafür fehlt einem ein anderer. Abhilfe kann da möglicherweise eine Tauschbörse schaffen. Die Mix-it Bar organisiert solch einen Anlass. Jeden Mittwoch bis zur WM treffen sich ab 14 Uhr Sammler an der Bielstrasse 7.


6

Diverses

Donnerstag, 8. Mai 2014 | Nr. 19


Büren / Seeland

Nr. 19 | Donnerstag, 8. Mai 2014

Zehn Fragen an Christian Röthlisberger, Gemeindepräsident Arch

7

NEWS

«In Arch fühlt man sich wohl» Was würde ich in Arch gerne einkaufen, das es im Ort nicht zu kaufen gibt ... In Arch können wir für den täglichen Gebrauch alles einkaufen. Wir haben sehr gute Geschäfte wie Bäckerei, Gärtnerei, Restaurants und den Volg mit der Postagentur. Leider hat die Schweizerische Post unsere Poststelle aufgehoben, was wir heute noch nicht nachvollziehen können.

Im Zwei-Wochen-Takt stellen wir den Gemeindepräsidentinnen und -präsidenten in den Seeländer Gemeinden unseres Streugebiets zehn persönliche Fragen. Den siebten Fragebogen hat Christian Röthlisberger beantwortet, Gemeindepräsident von Arch.

D

as hat mich kürzlich ganz besonders gefreut ... Dass mir auch dieses Jahr eine prominente Persönlichkeit zugesagt hat als Referent für unsere Bundesfeier. Es ist so schön, dass sich zu diesem Anlass jeweils viele Archerinnen und Archer beim Gemeindezentrum einfinden, um miteinander zu feiern.

Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würd ich mir für Arch wünschen ... Einen Lottogewinn, damit wir den Steuersatz nach unten anpassen könnten. Was würde ich in meinem Wohnort ganz besonders vermissen ... Die diversen Vereine, die mithelfen, in unserem Dorf die kulturelle Vielfalt zu pflegen.

Das ärgert mich immer wieder ... Was alles mutwillig beschädigt wird, Unrat, der weggeworfen und nicht ordentlich entsorgt wird. Das sind einzelne Mitmenschen, die unnötige Kosten für die Allgemeinheit verursachen! Hier gehe ich immer wieder hin ... Zum Tulpenbaum bei unserer schönen Kirche. Hier hat man eine wunderbare Aussicht auf unser schönes Dorf, die Aare und den Jura. Wir Archer sind besonders stolz auf ... Auf unser schönes Gemeindezentrum, mit der Verwaltung und dem Saal, in dem verschiedene Vereine ihre Proben abhalten können und Anlässe stattfinden.

Bearbeitung Sabine Schmid

Christian Röthlisberger ist Gemeindepräsident von Arch und hat sich zuletzt über die Zusage einer prominenten Person zur Archer Bundesfeier gefreut. (Bild: zVg.)

● ●

ZUR PERSON

● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ● ●

Arch feierte letztes Jahr ... 777 Jahre Arch, ein sehr unvergessliches Dorffest mit schönen Erinnerungen.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Das vermisse ich in unserem Dorf ... Einen geeigneten Standort für einen Bancomaten, das wäre dringend nötig!

Name Christian Röthlisberger Funktion Gemeindepräsident Im Amt seit 1. Januar 2010, zuvor sieben Jahre Gemeinderat mit dem Ressort Soziales Zivilstand verheiratet, zwei erwachsene Töchter Hobbies Blasmusik und Kochen (wenn die Zeit reicht)

Mit diesen Worten mache ich Fremden Arch schmackhaft ... In Arch fühlt man sich wohl. Diverse Gewerbebetriebe bieten Arbeitsplätze an. In unmittelbarer Nähe befindet sich ein sehr schönes Naherholungsgebiet für einen Spaziergang der Aare entlang oder durch den schönen Wald der Burgergemeinde.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

BÜREN AN DER AARE

Neue Leitung Der Regionale Sozialdienst Büren erhält per 1. Juli 2014 einen neuen Leiter. Der 59 jährige Kurt Fauser aus Schüpfen tritt damit die Nachfolge von Jean-Claude Ryser an, der sich einer neuen beruflichen Herausforderung stellt.

BETTLACH

Frühlingskonzert Unter dem Motto SWISS MADE lädt die Musikgesellschaft Bettlach am Samstag, 17. Mai zu ihrem Frühlingskonzert ein. Der neue musikalische Leiter Ueli Schori hat ein vielfältiges Programm erarbeitet. Das Motto SWISS MADE verspricht abwechslungsreiche blasmusikalische Unterhaltung. Bereichert wird das Konzert durch das Percussions-Ensemble der Musikschule Bettlach unter der Leitung von José de Mena. Die MGB möchte ihren vielen Ehren-, Gönner- und Passivmitgliedern für die Unterstützung Dankeschön sagen. Verpflegungsmöglichkeit gibt es ab 18.30 Uhr, auch Tombola und Kaffeestube werden nicht fehlen. Das Konzert findet im Saal der kath. Kirche in Bettlach, statt. Beginn ist um 20 Uhr.


Muttertag ion ! t k a s g a t r e t t FDP – Mu

Am 11. Mai 2014 verwöhnen wir alle Mütter und Gäste mit Köstlichkeiten aus unserer Küche.

Samstag, 10. 5. 2014 am Morgen auf dem Zytplatz – Zum Dank eine Rose für jede Mutter!

Herzlich willkommen zum

Muttertags-Brunch mit einem reichhaltigen Buffet ab 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr oder feine hausgemachte Desserts Es unterhält Sie der Jodlerklub Trub

Solothurnstrasse 139 · 2540 Grenchen Telefon 032 645 35 40 · restaurante@pomodoro-grenchen.ch

www.pomodoro-grenchen.ch

Wir freuen uns auf Ihre Reservation: Restaurant Untergrenchenberg, R. + V. Schneider Tel. 032 652 16 43, www.untergrenchenberg.ch

Alles Liebe z um Muttetertag! Alle es Gute zum Muttertag!

Markttplatz 16 2540 Grenchen Tel. 032 652 12 21

Fam. H. und K. Kocher-Käch CH-2545 Selzach Tel. 032 641 10 07, Fax 032 641 10 09

9. uund 10. Mai 10% Rabatt

Muttertagsmenu  Y Y Y Y Y Y

Schenken Sie Freude zum Muttertag – mit einem Gutschein von

Stiftung Alterssiedlung Grenchen Alterszentrum Kastels Alterszentrum am Weinberg Alterswohnungen

Hairdesignlalicata Petra Lalicata Bahnhofstrasse 4 2542 Pieterlen Tel. 032 377 11 85 www.hairdesignlalicata.ch

Schweinsfilets Medaillon Morchelnsauce Gemüsebouquet Bernikartoffeln

Muttertagsmenu 11. Mai 2014

Muttertagsbrunch Restaurant Kastels Sonntag, 11. Mai 2014 10.00 – 13.00 Uhr Erwachsene Fr. 24.– Kinder ab 6 Jahren Fr. 13.– Anmeldung bitte bis 10. Mai 2014 unter Telefon 032 654 05 53 Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Stiftung Alterssiedlung Grenchen Alterszentrum Kastels Kastelsstrasse 31, 2540 Grenchen azkastels@azgrenchen.ch www.azgrenchen.ch

 Y Y Y Y Y Y

Menu Fr. 25.– 1/2 Menu Fr. 18.–

Neueröffnung

ja Wir denken nicht nur am Muttertag an die Mamis! Die SP Grenchen wünscht allen Müttern einen erholsamen Muttertag. Veranstaltungen der SP Grenchen Mai, Juni und Juli 2014 Donnerstag, 22. Mai 2014, 19.00 Uhr Parteianlass im Werkhof Grenchen Mittwoch, 18. Juni 2014, 18.00 Uhr Minigolf beim Parktheater Donnerstag, 3. Juli 2014, 19.30 Uhr Parteiversammlung in der Rodania Stiftung für Schwerbehinderte Grenchen Auskunft: Remo Bill, Präsident SP Grenchen, 079 506 21 74, remo.bill@2bm.ch

Frühlingssalat *** Spargel mit Schinken Hollandaise *** Schwe einsfilet, Morchel Sauce, Gemüse, Nudeln *** Dessert Surprise *** Fr. 48.– Fr. 36.– ohne Vorspeise Reservationen: Restaurant Rössli Dorfstrasse 1, 2545 Selzach Telefon 032 641 00 55 Wir freuen uns, Sie zu begrüssen Rössli-Team

Unter neuer Leitung, bietet Ihnen Il Grottino al Bocciodromo in Grenchen echte Italianità an. Kommen Sie vorbei und geniessen Sie eine grosse Auswahl an Pizzen und weiteren italienischen Gerichten zu unschlagbaren Preisen, oder planen Sie mit uns Ihr nächstes Fest oder Ihren Firmenanlass. Wir würden uns freuen, Sie am Samstag, dem 17. Mai 2014, zwischen 14.00 und 18.00 Uhr an unserem Eröffnungsapéro begrüssen zu dürfen oder bereits heute Ihre Reservation für unser 4-Gang-Muttertagsmenü zu Fr. 39.– entgegenzunehmen. Il Grottino al Bocciodromo Domenico Tozzo Flughafenstrasse 30 2540 Grenchen 032 653 10 98



Muttertag ist nicht nur ein besonderer Tag

für alle Mamis dieser Welt, sondern immer auch ein Tag, den wir gerne im Kreise der ganzen Familie feiern. Überraschen Sie Ihre Familie am Muttertag

mit gemeinsamen Stunden bei uns in der «Trattoria am Girardplatz».

Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie sich von kulinarischen Genüssen verzaubern. Wir bieten diverse traditionelle Muttertags-Gourmet-Menüs an. Schwelgen Sie, geniessen Sie und lassen Sie es sich bei uns gut gehen. La Trattoria, Girardstrasse 19, 2540 Grenchen Telefon 032 510 30 36, E-Mail latrattoria@girardplatz.ch


10

Stellenmarkt / Empfehlungen

AZ

Donnerstag, 8. Mai 2014 | Nr. 19


11

Menschen

Nr. 19 | Donnerstag, 8. Mai 2014

Musik als eine Sprache für sich GRENCHEN Letzten Donnerstag fand in der Heilpädagogischen Sonderschule in Grenchen ein «Offenes Singen» statt: Alle, die Freude am Singen haben, konnten sich ohne Anmeldung und ohne Vorkenntnisse zu einer heiteren Gesangsstunde mit internationalen Volksliedern treffen. Veranstaltet wurde der Anlass vom Verein «Granges MELANGES», der Themen rund um das Fremd- und Heimischsein in Grenchen aufgreift.

Nathaly Meier-Moreno aus Grenchen, Amanda Locher aus Bettlach, Angelika Gundelach aus Selzach (von links nach rechts)

Mit Spass dabei: Belinda Macia aus Grenchen, Anna Messerli aus Bettlach (von links nach rechts)

Die Singfreudigen sassen gemütlich in einem Kreis.

Abschied: Für das letzte Lied ging es nach draussen.

SELINA MOSER (TEXT, BILDER)

R

und 18 Musikfreunde aus Grenchen und Umgebung nahmen am «Offenen Singen» teil. Begrüsst wurden die Teilnehmer vom Bieler Musiker Daniel Beriger. Spontan ging es mit «Infinite Sun» los: Ein indianisches Lied, das die Verbindung zwischen Menschen und Sonne besingt. «Wir haben sicher oftmals eine falsche Vorstellung vom Mythos der Indianer aber dieser Mythos ist auch Teil unserer Kultur geworden», so Beriger.

Weiter ging es mit dem lateinischen Volkslied «Dona Nobis Pacem» (deutsch: «Herr, gib uns deinen Frieden»), welches in einem drei-stimmigen Kanon gesungen wurde. Daniel Beriger weist auf seine Vorliebe für fremde Sprachen hin. «Die Lieder sollten die Mehrsprachigkeit zum Genuss machen und möglichst klangvoll und leicht zu lernen sein.» Das ist gelungen: Auch Lieder wie Halleluja

● ● ●

WEITERE SINGABENDE

(nach Johann Pachelbel), Stets I truure (Schweiz) und Somewhere Over The Rainbow, eines der bekanntesten Lieder der späten 30er Jahre, sind in der Auswahl vertreten. Letzteres wurde von Daniel Beriger auf dem Klavier begleitet. Als Lieblingslied in der Auswahl nennt er das Lied «Awenyé Nakilé», ein Spass- und Necklied aus Westafrika.

«Musik hat keine Sprache» Hauptziel des «Offenen Singens» ist das Zusammenführen verschiedener

Kulturen. «Musik hat keine Sprache oder: sie ist eine Sprache für sich», erklärt Belinda Macia, Mitorganisatorin des Anlasses. Insgesamt findet das «Offene Singen» viermal statt: jeweils an den Donnerstagen im Mai. «Wir sind gespannt, wer noch kommt», sagt Elisabeth Egli, Präsidentin von «Granges MELANGES». «Je nach Lust und Zeit kann man sich spontan für einen Abend entscheiden, ein Mitmachen ist jede Woche möglich.» Und alle sind herzlich willkommen.

● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

8. Mai / 15. Mai / 22. Mai jeweils von 19.30 - 20.30 Uhr in der Heilpädagogischen-Sonderschule, Breitengasse 11, Grenchen. Granges MELANGES leistet mit einem interessanten Jahresprogramm einen Beitrag zur Erhaltung des sozialen und religiösen Friedens und setzt Akzente gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. www.granges-melanges.ch

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

«Somewhere Over The Rainbow»: Von Daniel Beriger auf dem Klavier begleitet.

Vielfältige Liederauswahl

● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Am Ball bleiben, bis es Brötchen bringt GRENCHEN Er sucht zwei Jahre nach einem Schauspieler, wenns sein muss, und das Theater wartet. Führt Alex Truffer Regie, kommt nur das Beste vom Besten infrage. So hat sich der Kulturschaffende einen Namen gemacht und kann seit Jahren von seiner Passion leben. Ein Traum ist wahr geworden.

Zuhause aus. Er lebt in Kehrsatz. Vor Ort in Grenchen ist er als Dozent zu authentischem Schauspiel und Regie. Ausserdem leitet er Sommerlager für Jugendliche. In einem solchen Sommerlager in der Kulturmühle Lützelflüh hat übrigens oben genannter Harold auf sich aufmerksam gemacht. Die Theaterwelt ist also gut vernetzt. Wohl auch, weil die Kulturschaffenden keinen Feierabend kennen.

Das Reisen ist Truffers Tankstelle

SANDRA VON BALLMOOS (TEXT)

A

lex Truffer ist Bühnenregisseur, Theaterpädagoge, Kulturmanager und Kommunikationstrainer. Er ist Geschäftsführer der Gesamtschule für Theater Grenchen (GTG), Schulleiter bei «Junge Theaterfabrik Bern», Fitnessinstruktor an der Klubschule Migros. Zum Glück hatten wir einen schönen Frühling, denn von Einsatz zu Einsatz fährt er oft mit seiner knallroten Vespa. Alex Truffer ist bescheiden, wenn es um ihn selber geht. Geht es um einen Auftrag, hört die Bescheidenheit auf. Dann ist nichts Halbbatziges gut genug. Alex Truffer ist Profiregisseur für Laientheater, unter anderem. Dort hat er seinen Preis. «Wenn ich Regie führe, habe ich immer den gleichen Ansatz. Ich weiss, wie viel ich aufwende, und was ich für eine Regie bereit bin, zu tun.» Er liefert hohe Qualität und fordert seine Geschäftspartner, Schauspieler und Kursteilnehmer zu ebensolcher auf. «Als ich im Schweizer Kammerballett getanzt habe, sagte mir eines Tages der Choreograf: Alex, entweder wirst du ein ausdrucksstarker Amateur oder ein drittklassiger Profi.» Heute arbeitet Alex Truffer selber ähnlich. Es ist niemandem gedient, Dinge zu beschönigen. Als das Kellertheater Murten die Liebesgeschichte Harold und Maude

Alex Truffer ist Bühnenregisseur, Theaterpädagoge und Kulturmanager. Seit Kindsbeinen ist er verrückt nach Theater, heute lebt er komplett von seiner Leidenschaft. In Grenchen ist er Geschäftsführer der Gesamtschule für Theater Grenchen. (Bild: zVg.) einstudieren wollte, suchte Alex Truffer zwei Jahre lang den passenden Harold. Als er Marco Stirnemann gefunden hatte, konnte es losgehen. Die Produktion diesen Winter lief mit zwei Zusatzvorstellungen, weil die Nachfrage so gross war. Ab anfangs Februar 2015 gastiert das Kellertheater Murten damit sogar in Bern.

Ganz klassisch: fordern und fördern Harold und Maude war so eine Geschichte, die Alex Truffer bestens passte, persönlich. Für Bitter-süsses, Gesellschaftskritisches, Verzwicktes, da führt er gern Regie. «Ich kann nicht

sagen, was ich am besten mag, sondern vor allem, was ich gar nicht mag: den einfachen Schwank. Dafür wagt niemand, mich als Regisseur anzufragen.» Mit seiner Vorliebe für das Hochstehende, für gute Schauspieler in passenden Rollen, mit seinem Flair, Kollegen zu Höchstleistungen anzutreiben, hat er schon viele zum Erfolg gebracht. Die Schauspielerin Priska Baumann hatte er als damals 17-Jährige unter seine Obhut genommen. Oder Alexander Brönnimann hatte er gefördert und: «Heute ist er schon fast zur Konkurrenz geworden», sagt Alex Truffer und schmunzelt mit Stolz.

Wer gern theatert, lernt in Grenchen mehr dazu Das heisst natürlich nicht, dass aus jedem Theaterinteressierten ein Regisseur von überregionaler Bekanntheit wird. Aber Theater machen ist beliebt. Das sieht und spürt Alex Truffer besonders als Geschäftsführer der Gesamtschule für Theater Grenchen GTG. «Es gibt in der Schweiz mehrere Tausend Laientheatervereine. Ihnen wollen wir in Wochenendseminaren Inputs geben», sagt er. An der GTG lernen Theaterfreunde Regie, Schauspiel, Technik und Maske. Die Arbeit als Geschäftsführer erledigt Alex Truffer von

Alex Truffer ist ein Arbeitstier. «Mein Arbeitstag beginnt etwa um 10 Uhr morgens und endet um 2 Uhr nachts. Das ist der Rhythmus der Kultur», berichtet Alex Truffer. Diesen Rhythmus und dieses Arbeitsfeld hat er sich hart erarbeitet. Vorher war er 23 Jahre lang im Tourismus, lebte sogar im Ausland. Zwar hat ihn das Theater schon als Jugendlicher interessiert, doch seine Mutter intervenierte. Er solle einen anständigen Beruf lernen. So machte er die kaufmännische Ausbildung in einem Reisebüro. «Nach und nach habe ich den Tourismus heruntergefahren und das Kulturschaffen aufgebaut», sagt der 50Jährige über seinen Werdegang. Auch wenn seine Mutter heute noch nicht recht versteht, wie man mit Kultur seinen Lebensunterhalt verdient, ist sie doch immer ein bisschen mit Alex Truffer unterwegs. An seinem linken Ohr prangt ein rotgoldenes, quadratisches Ohrringlein, um den Hals liegt ein schlichtes, feines Goldkettchen. «Ein Stück Mamme», sagt er, der gebürtige Basler. Und wenn er heute Pausen braucht, so verreist er. Alle paar Wochen nimmt er sich eine kleine, manchmal eine grössere Auszeit und ist unterwegs. «Das Reisen ist meine Tankstelle», sagt er. Zum Glück tankt er zwischendurch, so vermag Ales Truffer weiterhin zu begeistern, wie er es tagtäglich tut.


12

Immobilien

Donnerstag, 8. Mai 2014 | Nr. 19

VERMIETEN 3-Zimmer-Wohnung im Zentrum von Grenchen MZ Fr. 745.– inkl. NK Telefon 079 250 39 40

Grenchen Zu vermieten per sofort oder nach Vereinbarung

Ladenlokal Bielstrasse 29. Miete inkl. NK Fr. 500.– Telefon 079 423 49 49* Grenchen, Solothurnerstrasse 171/173 vermieten wir per 1. August 2014

2-Zimmer-Wohnung MZ ab Fr. 700.– exkl. HK/NK-Akonto Parkett im Wohnzimmer, Plattenboden im Korridor, neue Küche und neues Bad/WC, Balkon, Keller/Estrich. Einkaufsmöglichkeiten in nächster Nähe. Bushaltestelle direkt vor dem Haus. Auskunft: Meir Shitrit, Adv. GmbH Tel. 041 310 98 15* (während Bürozeit)

Grenchen Zu vermieten per sofort oder nach Vereinbarung schöne

2-Zimmer-Wohnung Miete inkl. NK Fr. 830.– Telefon 079 423 49 49*

BETTLACH – Buchenweg 2 Zu vermieten an bevorzugter, ruhiger Wohnlage per sofort bzw. nach Vereinbarung

3½-ZI.-WOHNUNG mit Balkon, viel Grünfläche ums Haus. Mietzins Fr. 1020.– und NK Fr. 210.– Auskunft unter Telefon 032 645 10 71 (Fam. Brüngger, abends) www.grevit.ch

Grenchen Zu vermieten ab sofort an der Kirchstr. 51, in der Nähe von Schule, Bahnhof, Zentrum, sehr schöne und helle

3-Zimmer-Dachwohnung Bodenbeläge Platten und Laminat Mietzins Fr. 830.– + NK Fr. 210.– AT Allemann Treuhand GmbH Telefon 032 645 35 70

Zu vermieten in Grenchen per sofort

3-Zimmer-Wohnung

mit schöner Wohnküche, renoviert, Gartensitzplatz und Cheminée zur Mitbenutzung. Bushaltestelle vor dem Haus. MZ Fr. 1100.– inkl. NK, PP möglich Telefon 032 645 36 73


Immobilien

Nr. 19 | Donnerstag, 8. Mai 2014

VERMIETEN Zu vermieten in Grenchen an ruhiger, sonniger, zentraler Lage, zuoberst in einem 6-Fam.-Haus, an der Steinachstrasse 6 auf den 1. Juni 2014

4½-Zi.-Wohnung mit Balkon 95 m², sep. WC, mit neuem Bad und neuer Küche. MZ Fr. 1028.– (+ HK/NK). Telefon 032 614 13 41

Zu vermieten am Friedensweg 12 in Grenchen schöne, helle und günstige (Fr. 880.– inkl.)

3½-Zimmer-Wohnung mit Gartensitzplatz, in 3-Familien-Haus. Hochparterre, alle Zi. mit Eichenparkett, Einbauküche mit Gas und GS. Kleinere Haustiere erlaubt. Ab 1. Juni oder nach Vereinbarung. Telefon 079 520 82 73

VERKAUFEN

VERKAUFEN

13


14

Veranstaltungskalender

Donnerstag, 8. Mai 2014 | Nr. 19

Werben Sie jetzt in Ihrer Region. Foto: Stadtarchiv Grenchen. Flugplatz Grenchen um 1955.

In der Zeitung und im Internet. www.grenchnerstadtanzeiger.ch h d i h Grenchner Stadt-Anzeiger, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, E-Mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch

• Tennis • Sauna/Dampfbad • Squash • Step/Aerobic/Dance • Fitness • Tischtennis • Solarium • Spielautomaten • Billard • 1 Restaurant • Boccia • 1 Pub

www.kakadu.ch Speziell für Frauen: Unser Solarium ist durchgehend betreut!

MEHR SONNE IM KAKADU! > 2 topmoderne ERGOLINE-SOLARIEN > Tarif: 5 Minuten = Fr. 5.– > Grössere Räume und bessere Lüftung > Ohne Voranmeldung!

Melden Sie Ihren Anlass! Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihren Anlass frühzeitig auf der Internetseite www.grenchen.ch unter «Aktuelles Anlässe» einzutragen. Sie erhalten mit einem Eintrag einen kostenlosen Auftritt in diesem Veranstaltungskalender sowie auf der Internetseite der Stadt Grenchen. Fotos oder umfangreicheres Zusatzmaterial schicken Sie direkt an die Redaktion des Grenchner Stadtanzeigers: event@grenchnerstadtanzeiger.ch Einsendungen bis 14 Tage vor Anlass, keine Publikationsgarantie.

Die Geschichte Grenchens wird aufgearbeitet – mit Ihrer Hilfe? Die Stadt Grenchen lässt eine neue Stadtgeschichte erarbeiten. Das Ziel ist eine anschaulich und verständlich geschriebene, attraktiv gestaltete und wissenschaftlich fundierte Geschichte der Stadt Grenchen der Jahre 1850–2008. Im Februar 2014 haben die Autorin und die Autoren ihre Arbeit aufgenommen. Erste Ergebnisse werden gegen Ende Jahr erwartet. Die Veröffentlichung ist 2017 vorgesehen. Doch auch Ihre Mitarbeit ist gefragt! Zusammen mit der Museums-Gesellschaft (MGG) und dem Kultur-Historischen Museum Grenchen (KHM) erstellt die Stadt Grenchen ein «Stadtwiki». In Anlehnung an die Webseite «Wikipedia» soll eine Wissensplattform zur Stadt Grenchen entstehen. Bereits sind erste Informationen abgelegt, doch nach und nach soll die Seite wiki.stadtgeschichte-grenchen.ch mit Hilfe von Interessierten weiter gefüllt werden. «Dadurch sind wir in der Lage, möglichst viel Wissen einzuholen und so die Stadtgeschichte fundiert aufzubauen», sagt Projektleiterin Salome Moser vom Stadtarchiv Grenchen. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite oder auf der Facebook-Seite zum Projekt. www.stadtgeschichte-grenchen.ch www.facebook.com/stadtgeschichteGrenchen wiki.stadtgeschichte-grenchen.ch

IN GRENCHEN IST WAS LOS!

DONNERSTAG, 8. MAI

MITTWOCH, 14. MAI

19.30–20.30 Uhr: Offenes Singen mit internationalen Volksliedern. Alle, die Freude am gemeinsamen Singen von internationalen Volksliedern haben, sind herzlich willkommen. Leitung: Daniel Beriger. Eintritt frei. Heilpädagogische Sonderschule, Breitengasse 11.

14.00 Uhr: Panini-Tauschbörse. Den Messi doppelt, dafür fehlt der Ronaldo? Oder die Schweizer Mannschaft ist noch nicht komplett? Kein Problem. An der Tauschbörse können doppelte Bilder weitergegeben und noch fehlende erworben werden. Mix-It Bar, Bielstr. 7.

FREITAG, 9. MAI

19.00 Uhr: Musizierstunde der Musikschule Grenchen. Eintritt frei. Schulhaus IV (Aula), Schulstrasse 35.

21.00 Uhr: Konzert von Grove. Die fünf Musiker spielen Rock, der irgendwo zwischen dem Hippie-Sound der 60erund dem Stadion-Rock der 70er-Jahre anzusiedeln ist. Gruppen wie AC/DC, Led Zeppelin, Guns ’n‘ Roses und Queen sind grosse Namen, welche die Band beeinflussen und deren Werke sich auch in ihrem Programm finden lassen. Musigbar, Bielstrasse 7.

SAMSTAG, 10. MAI 20.30–23.30 Uhr: Midnight Sports & Music. Sport, DJs, Tanz, Kiosk für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren. Doppelturnhalle Zentrum, Schulstr. 11.

MONTAG, 12. MAI 8.30–10.00 Uhr: Kreatives Tanzen und Bewegen. Org.: Pro Senectute Fachstelle Grenchen. Restaurant am Girardplatz. 19.00 Uhr: Schnupperstunden im Ladies Gym des Damenturnvereins. 1 Std. von 19 bis 20 Uhr oder 1.5 Std. von 20 bis 21.45 Uhr. Stets attraktive Stunden mit verschiedenen Angeboten wie Zumba, Aroha, Aerobic, Krafttraining etc. Von 19 bis 20 Uhr Training für ältere Frauen. Einfach mal reinschauen und sich überzeugen lassen. Doppelturnhalle Zentrum, Schulstr. 11.»

DIENSTAG, 13. MAI 17.00 Uhr: Öffentliche Sitzung des Gemeinderates. Parktheater.

DONNERSTAG, 15. MAI 19.30–20.30 Uhr: Offenes Singen von internationalen Volksliedern. Leitung: Daniel Beriger. Eintritt frei. Heilpädagogische Sonderschule, Breitengasse 11.

SAMSTAG, 17. MAI 17.00 Uhr: Fussball Meisterschaftsspiel. FC Grenchen-Concordia Basel. 1. Liga Classic. Stadionrestaurant geöffnet. Stadion Brühl, Brühlstrasse 21. 18.00 Uhr: Fussball Meisterschaftsspiel. 2. Liga: FC Wacker Grenchen-FC Olten. Stadionrestaurant geöffnet. Stadion Riedern, Niklaus Wengi-Strasse 30. 20.30–23.30 Uhr: Saisonende Midnight Sports & Music mit Grillfest. Das nächste Midnight Sports & Music wird im September 2014 stattfinden. Doppelturnhalle Zentrum, Schulstr. 11.

SONNTAG, 18. MAI 11.00/15.00 Uhr: «Die Geschichte des Bachtelen und Giuseppe Mazzinis Aufenthalt im Bachtelenbad». Internationaler Museumstag. Vorstellung der Institution Bachtelen und Rundgang durchs Haus mit dem Gesamtleiter Karl Diethelm. Teilnehmer erfahren mehr zur Geschichte des Freiheitskämpfers Guiseppe Mazzini. Eintritt frei. Bachtelen, Bachtelenstr. 24.

DEMNÄCHST 10.00–17.00 Uhr: «Netze auswerfen». Internationaler Museumstag. 10.15 Uhr: Table ronde mit Überraschungsgästen. 14–16 Uhr: Der Kinder-Kunst-Klub Druckknöpfe präsentiert die Kunst des Druckens. Mit Kaffee und Kuchen. Eintritt frei. Kunsthaus Grenchen. 10.00–17.00 Uhr: Internationaler Museumstag. «Wir feiern eine Party im Lifestyle der 50er Jahre». Dazu gehören Spiele und Unterhaltung für Gross und Klein sowie kulinarische Köstlichkeiten der 50er Jahre. Kultur-Historisches Museum, Absyte 3. 11.00/14.00 Uhr: Internationaler Museumstag. Die ausgestellten Arbeiten des Künstlers Cuno Röthlisberger werden in Kurzführungen vorgestellt. Treffpunkt: Kultur-Historisches Museum. Dort stellt sich das Künstler Archiv an einem Infostand vor. Kultur-Historisches Museum, Absyte 3. 11.00 Uhr: Uraufführung: «Die wilden Fünfziger Jahre». In der szenischen Führung werden mitten im Publikum Halbstarke mit ihrer Rock ’n’ Roll Musik, elegante Cocktailparties oder einfache Leute, die gerade mit ihrem Gummibaum in eine der neuen Wohnungen ziehen, dargestellt. Natürlich dürfen auch verschiedene Grenchner dieser Epoche nicht fehlen. Die professionelle Schauspielerin Sandra Sieber wird internationale Stars wie Marlene Dietrich, Marilyn Monroe, Romy Schneider und Grace Kelly aufleben lassen. Ein Thema, das bisher noch nie aufgearbeitet wurde – nämlich das «Verdingen» von Kindern armer Familien während der Ferien – wird anhand eines konkreten Beispiels berührend dargestellt. Parktheater, Lindenstr. 41.

MONTAG, 19. MAI 8.30–10.00 Uhr: Kreatives Tanzen und Bewegen. Org.: Pro Senectute Fachstelle Grenchen. Restaurant am Girardplatz.

GREGA

RETTUNGSHUNDE (SAC)

28. Mai–1. Juni, ganztags: Auf dem Gelände des Velodrome Suisse erwarten Sie zahlreiche Highlights! Die Leberberger-Stube, die Landwirtschaftsausstellung mit Streichelzoo, Kinderspielplatz, eine Grenchner Halle, eine Event-Halle mit Modeschauen und Konzerten zahlreicher bekannter Künstler, darunter am 30. Mai Schlagerstar Francine Jordi und am 31. Mai der Seeland-Barde George. Auf der Neumattstrasse findet sich der obligate Rummelplatz. Neumattstrasse, Velodrome Suisse.

4. Juni, 19.00 Uhr: Vortrag und Vorführung der Suchmethode im Freien durch Wendel Odermatt, Lawinenhundeführer, mit seinem Hund. Eusebiushof.

FUSSBALL-SCHNUPPERTURNIER-NACHMITTAG 14. Juni, 13.30–15 Uhr: Der FC Wacker Grenchen organisiert für Knaben und Mädchen mit den Jahrgängen 05/06/ 07/08/09 den Fussball-SchnupperTurnier-Nachmittag im Stadion Riedern Grenchen. Alle Teilnehmer erhalten eine Bratwurst mit Brot. Stadion Riedern.

AUSSTELLUNGEN/MUSEEN Kultur-Historisches Museum, Absyte: «Gastauftritt: Büren an der Aare». Mit Objekten zur Geschichte der Bürener Wallfahrt und der Fasnacht, dem «Büre Nöijohr». Bis 30. Juli. «Moderne Architektur im Kanton Solothurn 1940–1980». Bis 14. September. Mi/Fr–So 14–17 Uhr Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstrasse: «Der Zukunft ein Fundament». Im Rahmen des 30-Jahr-Jubiläums. Bis 18. Mai. «Zwischen mir und dem Anderen». Von Esther Ernst und Luzia Hürzeler. Bis 18. Mai. Mi–Sa 14–17 Uhr, So 11–17 Uhr

Galerie Urs Leimer Immobilien AG, Bahnhofstrasse: Werke von Toni Bieli. Arbeiten in Mischtechnik aus den Jahren 2008 bis 2014. Bis 12. September. Mo–Fr 7.30–12/13.30–17.30 Uhr Regiobank Solothurn AG, Kirchstrasse: «Let‘s Money». Der Künstler Pino Simili spielt in seinen Collagen mit Farben und Formen und interpretiert Schlagzeilen aus Medien und Presse, als handle es sich um den Refrain eines bekannten Liedes. Bis 28. Oktober. Mo–Mi/Fr 8.30–12/13.30–17 Uhr, Do 8.30–12/13.30–18 Uhr

20140508 woz gsaanz  

Grenchner Stadt-Anzeiger 19/2014