Page 1

Donnerstag, 13. März 2014

105. Jahrgang – Nr. 11

AMTLICHER ANZEIGER FÜR DAS BIRSECK UND DAS DORNECK P.P. A 4144 Arlesheim

Aesch

11

Jedes Jahr ein Galaabend: Simon Zeier ist neuer Präsident des Akkordeon Orchesters Aesch (AOA). Er erzählt von seinem Verhältnis zum Akkordeon, von seinen bisherigen Aktivitäten im Verein und von seinen Plänen als Präsident.

Dornach

17

Sonniger Abgang: Zum Fasnachtsende im Dorneck lud das Umzugskomitee Dornach zum Revival des Dornacher Fasnachtsumzugs. Wagencliquen, Guggen und Schyssdräckzygli aus der ganzen Region, sogar von Selzach, waren zu Gast.

Agenda

20

Stellen Immobilien Events

19 14 4

Redaktion 061 706 20 22 redaktion.arlesheim@wochenblatt.ch Inserate 061 706 20 20 inserate@wochenblatt.ch

Gesichtsbuch wird Geschichtsbuch Soziale Medien verbinden. Neuerdings auch Dorfgemeinschaften, die kollektiv in der Vergangenheit schwelgen wollen. Facebookseiten wie «Du weisch, dass de vo Arlese bisch, wenn …» boomen auch in der Region. Lukas Hausendorf

W

eisch no?» Die Vergangenheit ist spezieller Gemeinplatz und mitunter einer der populärsten, weil die geteilten Erinnerungen wie kaum etwas anderes einen gemeinsamen Sinnhorizont ermöglichen, womit nichts weniger als die Grundbedingung für erfolgreiche Kommunikation gegeben ist. Und das Internet im Allgemeinen und soziale Medien im Speziellen sind ein populärer Raum für Geschichtsromantik geworden. Seit kurzem werden ganze Dorfgemeinschaften zur kollektiven Rückbesinnung auf die gute alte Zeit eingeladen. «Du weisch, dass de vor Arlesheim bisch, wenn …» ist der erste Birsecker Ableger des neusten Phänomens auf Facebook – aus dem «Gesichtsbuch» wird ein Geschichtsbuch. Der Trend soll seinen Ursprung im nördlichen Nachbarland genommen haben und via Riehen und Muttenz die Schweiz erreicht haben. «Über diese beiden Gruppen habe ich mich köstlich amüsiert. Über eine Woche habe ich die verschiedenen Beiträge verfolgt und da war mir klar: Arlesheim muss auch so eine Gruppe haben», erklärt Sabrina Meury. Flugs setzte die 30-Jährige das Vorhaben in die Tat um, und

Damals – heute: Ein Facebook-User vergleicht ein Foto des alten Arlesheimer Tramdepots mit der jetzigen Überbauung. FOTO: T. KRAMER so richtete sie für Arlesheim vor drei Wochen den virtuellen Dorfplatz ein, wo seither munter in Erinnerungen geschwelgt wird. Bis Redaktionsschluss zählte die Gruppe bereits 788 Mitglieder. Als das Tramdepot noch stand Innert Kürze haben die Nutzer auch ein ansehnliches Archiv historischer Aufnahmen zusammengetragen, auf denen ein Arlesheim zu erkennen ist, das Teenager von heute kaum mehr kennen. Bilder vom alten Tramdepot, das einst dort stand, wo heute die Migros ist. Oder Fotos aus dem Feuerwehrarchiv vom Brand des Andlauer-

hofs zu Beginn der 90er-Jahre. Oder wer weiss heute noch, dass dort, wo heute das Herrenkonfektionsgeschäft Bogies ist und zuvor einige Teppichhändler und die Drogerie Schneeberger waren, sich einst eine Filiale des Franz Carl Weber befand, in deren Untergeschoss die Jugend von damals Videospiele zockte? «Ich hatte gehofft, dass die Gruppe ganz rege genutzt wird», sagt Meury. In den ersten Tagen habe sie aber noch Anlaufschwierigkeiten gehabt und sie und ihre Co-Administratorin Claudia Suter rechneten schon nicht mehr damit, dass plötzlich die Post abgeht. «Es macht eine Freude, die Beiträge zu lesen.»

Virus in Dornach angekommen Das Nostalgiefieber breitet sich derweil rasant in der Region aus. Die Dornacher huldigen auch schon ihrer gemeinsamen Herkunft und Vergangenheit. Ihre Gruppe «Du bisch vo Dornach, wenn …» zählt bereits über 300 Mitglieder. Damals, als noch Schlüsselbunde durch die Schulzimmer flogen und der Migros-Bus einmal die Woche in den Öpfelsee kam, weil es noch kein Postauto gab, das den entlegenen Dorfteil bediente. Und die Steiner-Schüler bei den gewöhnlichen Staatsschülern noch als aggressive Provokateure gefürchtet waren. Das waren noch Zeiten …

Juhui es isch Friehlig! Ihr Null-Energie-Haus Schlüsselfertig Mehr Informationen unter: Bruggweg 50 · 4143 Dornach Sanitärinstallationen, Reparaturen, Boiler-Service www.cp-sanitaer.ch · info@cp-sanitaer.ch Tel. 061 703 84 72 · Fax 061 703 84 73 24-Std. Notfall-Service

endlich gibt es wieder die frischen Bärlauch Bratwürste

www.p-p-g.ch info@p-p-g.ch Wir bauen die Zukunft in der Gegenwart!

Natürlich gut in Arlesheim · Reinach · Muttenz www.goldwurst.ch

Steuererklärungen Verwaltungen

Vermögens Treuhand AG in Reinach BL, www.vt-ag.ch 061 561 77 55 (bis 22 Uhr)

Selbstbes!mmt im Alter Haushalthilfe abges!mmt auf Ihre Bedürfnisse – Ihr Partner in der Region

www.casaliv.ch / 061 554 30 24

Fest steht, dass die neue Damenmode insgesamt entspannter und selbstverständlicher aussieht, ohne dass sie an Attraktivität und Weiblichkeit verliert. Freuen Sie sich auf einen Frühling voller Chic und Lässigkeit.

Ihr Modehaus in Laufen

463266

Buchhaltungen

Dorfgasse 10 ARLESHEIM 061 701 21 50


2

REGION

Donnerstag, 13. März 2014 Nr. 11

Ärztlicher Notfalldienst Telefon 061 261 15 15 Unter dieser Nummer erreichen Sie in Notfällen den diensttuenden Arzt, Kinderarzt und Zahnarzt in Ihrer Nähe. Bitte versuchen Sie zuerst, Ihren Hausarzt zu erreichen.

Offizielle Spitexorganisationen der Region Aesch/Pfeffingen Tel. 061 753 16 16 Arlesheim/Münchenstein Tel. 061 417 90 90 Dornach Tel. 061 701 89 02 Reinach Tel. 061 711 29 00 Detaillierte Auskünfte über das jeweilige Angebot erhalten Sie unter der oben aufgeführten Tel.-Nr.

Vjosa Reinigung Ausführung von Umzügen, Reinigungen, Entsorgungen, Hauswartungen sowie Vermittlungen von Gebäuden, Umzugswohnungen, Neu- und Umbauten mit Abnahmegarantie. Ihre Wohnung reinigen wir zu Pauschalpreisen. Unser 24-StundenService heisst nicht nur so, sondern Sie werden uns auch erreichen. Telefon 079 196 05 87 Mail: vjosazeqa@hotmail.ch

Schaffelle Sonderangebot: Mittelgrosses Fell, weiss, nicht waschbar, nur Fr. 39.50 Kleines Fell, waschbar

Mittelgrosses Fell geschoren, waschbar

IMPRESSUM

Fr. 39.50

Mittelgrosses Fell, sehr gute Qualität, waschbar Fr. 98.50 Fr. 105.–

Sehr grosses Schaffell, geeignet als Betteinlage, waschbar Fr. 145.–

Erscheint wöchentlich (Donnerstag) Herausgeberin AZ Anzeiger AG Im Langacker 11, 4144 Arlesheim Redaktion Tel. 061 706 20 22 Inserate Tel. 061 706 20 20, Fax 061 706 20 30 inserate@wochenblatt.ch Druck Mittelland Zeitungsdruck AG, SolPrint, 4553 Subingen Inserateschluss Dienstag, 12.00 Uhr Inseratepreise (Grundtarif): mm sw Fr. –.91, mm farbig Fr. 1.13 Alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Beglaubigte Auflage 31 409 Ex. (WEMF 2013) Copyright AZ Anzeiger AG Inseratekombinationen • Birs-Kombi: Inseratekombination mit Wochenblatt (Schwarzbubenland/Laufental), Wochenblatt (Birseck/Dorneck) und Birsigtal-Bote. Auflage: 74 951 Ex. • AnzeigerKombi 31: Inseratekombination mit Birs-Kombi-Titeln, fricktal.info, Oberbaselbieter Zeitung, Allschwiler Wochenblatt, Muttenzer&Prattler Anzeiger, Birsfelder Anzeiger. Auflage: 207 077 Ex. Abonnemente AZ Anzeiger AG, Abo Contact Center, Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel. 058 200 55 86, Fax 058 200 55 56, abo@azmedien.ch

1½ Fell, waschbar

Fr. 179.50

Doppelfell, waschbar

Fr. 250.–

Betteinlage 90×190

Fr. 495.–

Für das Baby Babyfell, waschbar

Fr. 69.50

Babycare, waschbar

Fr. 98.–

Toscana-Lammfell schwarz (gefärbt)

Fr. 135.–

Naturbunte Felle, geeignet als Dekorationsfelle Richtpreis ca. Fr. 100.– bis (Riesenfelle) Fr. 185.– Fellwaschmittel

Fr. 8.90

Dornach, Herzentalstrasse 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Website: www.alfredneuman.ch

Brauchen Sie einen sauberen

MALER

der da ist, wenn man ihn braucht ? Verlangen Sie unverbindlich eine Offerte: S. Guyon Natel 079 752 66 15

Ein Produkt der Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB: AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG.

FRÜHLING BEI UNS


ARLESHEIM Amtliche Publikationen

ARLESHEIM

www.arlesheim.ch gemeindeverwaltung@arlesheim.ch

Baupublikationen Aeberli Anja und Matthias, Rüttiweg 10, 4144 Arlesheim – Pool, Rüttiweg 10, Parz. 1954, Arlesheim – (ProjektverfasserIn: Gesuchsteller) Streicher Matthias, Waldstrasse 56, 4144 Arlesheim – Zimmeranbau, Waldstrasse 56, Parz. 4488, Arlesheim – (ProjektverfasserIn: Hänggi Architekten, Dorfplatz 1, Arlesheim) Planauflage: Gemeindeverwaltung Arlesheim, Bauverwaltung, Domplatz 8, 4144 Arlesheim

Donnerstag, 13. März 2014 Nr. 11

3

Begegnungen am Feuer

ganz herzlich und wünschen alles Gute, Zuversicht und gute Gesundheit im neuen Lebensjahr. Der Gemeinderat Helga und Gerhard Roeber

Goldene Hochzeit Am Mittwoch, 19. März 2014 feiern Helga und Gerhard Roeber, wohnhaft auf der Höhe 5 in Arlesheim, ihren 50. Hochzeitstag. Wir gratulieren den Jubilaren zur Goldenen Hochzeit ganz herzlich und wünschen für die kommenden, gemeinsamen Jahre alles Gute, viel Freude und Glück. Der Gemeinderat

Einsprachefrist: 24. März 2014 Einsprachen sind 4-fach an das Kant. Bauinspektorat, Rheinstr. 29, 4410 Liestal zu richten.

Ermitage

Aus Sicherheitsgründen Bäume fällen Am 19. oder 20. März 2014 müssen in der Ermitage aus Sicherheitsgründen einzelne Bäume gefällt werden. Es handelt sich um Bäume, welche dürre Baumkronen oder starken Pilzbefall aufweisen. Die effektiven Fällarbeiten dauern voraussichtlich einen halben Arbeitstag. Während dieser Zeit muss mit leichten Behinderungen gerechnet werden. Die Gemeindeverwaltung

Rosa Sosa Marciel

90. Geburtstag Am Donnerstag, 13. März 2014 feiert Frau Rosa Sosa Marciel, wohnhaft am Dornhägliweg 6a in Arlesheim, ihren 90. Geburtstag. Zu diesem festlichen Anlass gratulieren wir

Einladung zu den Fronarbeitstagen im Wald – Datum: Samstag, 22. und 29. März 2014 – Treffpunkt: 8.00 Uhr beim Bachrechen, eingangs Ermitage – Arbeiten: Schlagräumungen und weitere Arbeiten – Ausrüstung: Gute Schuhe, alte Kleider, event. Regenschutz (Handschuhe werden zur Verfügung gestellt) – Arbeitsende: ca. 12.30 Uhr, anschliessend gemeinsamer Mittagsimbiss im Pulverhüsli Znüni und Mittagessen werden von der Bürgergemeinde offeriert. Die Fronarbeiten werden bei jeder Witterung durchgeführt. Bürgerrat und Revierförster freuen sich auf eine grosse Teilnahme. Anmeldungen bitte an: Fredy Schärmeli, Mattweg 127, Arlesheim, 079 302 50 39, fredy.schaermeli@gmx.ch. Bitte geben Sie uns Ihre Teilnahme bis zum 17. März 2014 bekannt. Herzlichen Dank für Ihre Bereitschaft und wertvolle Mitarbeit. Bürgerrat Arlesheim

GEMEINDEBIBLIOTHEK

Alex Capus liest Aus seinem soeben erschienenen Buch «Mein Nachbar Urs» liest Alex Capus am 28. März 2014 um 20 Uhr in der reformierten Kirche Arlesheim. Wer kennt ihn nicht, den Schweizer Autor Alex Capus? Er studierte Geschichte, Philosophie und Ethnologie und ist ein Meister des dokumentarischen Romans, der uns mit Büchern wie Léon und Luise, Eine Frage der Zeit oder Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer Geschichte so lebendig näher gebracht hat. Mein Nachbar Urs spielt in Olten, wo der Autor auch lebt. Alex Capus fängt den Alltag ein, wie wir ihn alle auch kennen: das Miteinander, welches unser Leben so lebenswert macht. Die Geschichten über seine Nachbarn, den fünf Ursen, sind das Thema seines neuen Romans und was er durch sie so alles erfährt und erlebt: «Das Leben in Olten ist übersichtlich und friedfertig, wären

da nicht die Nachbarn. Capus hat fünf Nachbarn, die alle Urs heissen. Eigentlich sind es sogar sechs, aber einer will nicht, dass man über ihn schreibt. An milden Sommerabenden trifft Capus sich mit ihnen und lässt sich die Welt erklären. Manchmal hat Capus genug von seinen fünf Ursen. Dann kann es passieren, dass er einen Nachmittag mit Prinz Charles verbringt. Voller Humor und Feingefühl, gutmütig und gnadenlos zugleich, hält Alex Capus einer ganz gewöhnlichen Kleinstadt den Spiegel vor. Seine bezaubernden Geschichten sind getragen von einer fröhlichen Melancholie und einer unerschöpflichen Menschenkenntnis.» Geniessen Sie einen Abend mit bezaubernden Nachbarsgeschichten, wir freuen wir uns auf Ihr Kommen. Billette können in der Gemeindebibliothek Arlesheim, Ermitagestrasse 2, gekauft werden. Für das Team, Kathi Jungen

ARLESHEIM HILFT EINANDER

Im letzten Jahr 1600 Einsätze geleistet Wie üblich begann die Generalversammlung im reformierten Kirchgemeindehaus mit einem Vortrag der Musikschule Arlesheim. Diesmal durften die rund 45 Anwesenden einem Vortrag von der Gitarrenklasse von Herrn Oser zuhören. Zum ersten Mal führte die Präsidenten Angela Ruesch durch die Traktanden. In ihrem Jahresbericht ging sie noch einmal auf die Wechsel im Vorstand ein. Dem Jahresbericht der Geschäftsführerin war zu entnehmen, dass im Jahr 2013 rund 1600 Einsätze geleistet wurden. Am meisten gefragt waren Begleit- und Hütedienste. Aber auch Boten und Fahrdienste wie auch begleitete Spaziergänge waren sehr gefragt. Im Ganzen waren 16 verschiedene Hilfeleistungen aufgeführt, die in diesem Jahr beansprucht wurden. Rechnung und Budget wurden alle einstimmig gutge-

heissen. Auch dieses Jahr waren wieder Rücktritte von langjährigen Vorstandsmitgliedern zu verzeichnen, so gab P. Spinnler seinen Rücktritt wegen Wegzugs aus Arlesheim. Ebenfalls Ihren Rücktritt gab die Protokollführerin Fränzi Fivian. Beide wurden geehrt und erhielten ein Abschiedsgeschenk. Neu gewählt wurde als Vertreter der reformierten Kirchgemeinde Matthias Grüninger. Neu schreibt Thomas Hügli das Protokoll. Mit diesen Wechseln ist ein neuer Vorstand am Ruder, der ganz im Sinn der Gründer von AHE weitermachen will. Zum Schluss bedankte sich die Präsidentin bei der Kirchgemeinde für das Nutzungsrecht im Kirchgemeindehaus und lud die Anwesenden zu einem kleinen Apéro, der, wie immer vom Altersheim Landruhe, gespendet wurde. Thomy Hügli

Wärmendes Beisammensein: Auch Heimweh-Arlesheimer kamen zum Fasnachtsfeuer.

«Man ist einfach Arleser» – Zusammengehörigkeit wird unter dem Eindruck des lodernden Fasnachtsfeuers grossgeschrieben. Karin Morf

J

ohanna und Leonie, 12- und 13-jährig, pilgern seit vier Jahren hinauf zum alten Steinbruch, wo das Fasnachtsfeuer am Sonntag gegen 19 Uhr von der Feuerwehr einmal mehr entfacht wurde. «Wenn hier oben ein Feuer brennt, kann ich nicht einfach im Dorf unten bleiben. Hier gibts Gratisklöpfer (offeriert von der Säulizunft, die Redaktion), Guggemusig von den ErmitageSchränzern und eine geniale Aussicht», schwärmt Leoni und meint noch schmunzelnd: «Der Tee dürfte etwas mehr gezuckert sein.» Vor dem brennenden Holzstoss stellen Eva mit 59er-

und Chrigel mit 65er-Jahrgang belustigt fest: «Wir haben uns nicht gekannt, bevor wir uns auf denselben Stein gesetzt haben, um unsere Wurst ins Feuer zu halten. Und nun finden wir heraus, dass wir viele Jugenderinnerungen teilen.» Zum Beispiel hätten sie beide beim Steinbruch, der früher ein regelrechter Abfallberg war, Velos aus Einzelteilen wieder zusammengeflickt. Beide wohnen nicht mehr in Arlesheim, sagen aber mit Überzeugung: «Man ist einfach Arleser, hier fühlt man sich zu Hause.» Ufos schwirren durch die Nacht Der 8-jährige Joel ist mit seinen Eltern und seinem kleinen Bruder Dominique schon zum dritten Mal dabei. Er vor allem wegen des «Sprängredlischiessens». Der Vater freut sich, dass seine Sprösslinge ebenso von dieser Tradition begeistert sind wie er damals als Kind. Beim Sprängredlischiessen werden runde Holzscheiben auf einen Haselstrauch aufgespiesst und ins Feuer gehalten, bis sie glühen. Diese gilt es, über eine Ram-

FOTOS: BORIS MORF

pe in die Dunkelheit zu schleudern. Sie schwirren wie kleine Ufos davon und jeder Schuss kommt einem kleinen Feuerwerk gleich. «So schön!», lassen sich Umstehende immer wieder vernehmen. Nur wenige Teilnehmer kennen noch den Brauch, die «Redli» mit frohen Sprüchen zu begleiten. Kleiner Wermutstropfen Rund 150 Personen aus der Bevölkerung haben dieses Jahr an dem Brauch teilgenommen. Das sind rund 50 Personen weniger als in den Jahren zuvor. Ruedi Meury, Ehrenratsmitglied der Säulizunft und Obmann des Fasnachtskomitees, ist darüber etwas enttäuscht, möchte deshalb aber nicht gleich an eine rückläufige Tendenz glauben: «Wir bleiben optimistisch. Nächstes Jahr kommen hoffentlich wieder ein paar Nasen mehr.» Mit dem Fackelabzug ins Dorf endete das Feuerspektakel. Auf diesem Weg schickten die Arlesheimer ihre Frau Fasnacht – und mit ihr den Winter – in den Sommerschlaf.

ALTERSVEREIN

75 Jahre – 75 Generalversammlungen Mehr als 110 Mitglieder und Gäste besuchten die 75. GV des Altersvereins Arlesheim. Das Trio Harmonetta eröffnete die Versammlung mit «schuurig» schöner Mundharmonikamusik. Beim Schacher Seppeli und der abschliessenden Ouvertüre zu Wilhelm Tell verzichteten über 100 Anwesende aufs Geplapper, sodass diese beiden Stücke toll herüberkamen und begeisterten. Die ordentlichen Geschäfte wurden speditiv abgewickelt. Wir gedachten den 23 verstorbenen Mitgliedern, wodurch wir nun 475 Mitglieder sind, nahmen vom positiven Rechnungsabschluss Kenntnis und bedauerten den Rücktritt

von Heidi Meyré aus dem Vorstand. An ihrer Stelle gewählt wurde Marie-Louise Jäger. Präsidentin Anne-Marie Scherler darf jetzt auf die Unterstützung folgender Vorstandsmitglieder zählen: Doris Wyss, Priska Beer, Vreni Zwicky, Marie Louise Rebmann, Marie-Louise Jäger und Heinz Heller. 29 Mitglieder sind in diesem Jahr wie der Verein 75 Jahre alt und konnten ein kleines Präsent entgegennehmen. Dann genossen wir den offerierten Apéro bei herrlichem Sonnenschein im Garten und beendeten die GV mit dem traditionellen Imbiss im Saal der Obesunne, wo wir gewohnt freundlich, aufmerksam und speditiv bedient

worden sind. Diese GV war mit dem musikalischen Auftakt, dem Apéro und dem Imbiss ein tolles Ereignis für alle, die dabei gewesen wind. Heinz Heller, AVA

tiefeier, JZ für Ernst Meier-Cherno und Marie Meier 15.30 Landruhe: Ref. Gottesdienst 19.30 Krypta: ökum. Abendlob, 18.30 Einsingen

Sonntag, 16. März 10.30 Kein reformierter Gottesdienst in der Kirche 17.00 Ökumenischer Gottesdienst zum Weltgebetstag in der Reformierten Kirche mit einer Liturgie aus Ägypten. Anschliessend ägyptisches Essen im Kirchgemeindehaus. 16.30 h Einsingen Mittwoch, 19. März 12.00 Mittagstisch im Kirchgemeindehaus. An- und Abmeldungen bis jeweils Dienstag, 11.30, 061 701 31 61 15.30 Gottesdienst in der «Landruhe» 19.30 Ökumenisches Abendlob in der Domkrypta. 18.30 h Einsingen 20.15 Chorprobe im Kirchgemeindehaus: Carmen Ehinger, 061 701 27 44 Donnerstag, 20. März 15.00 Altersstube im Kirchgemeindehaus. «Der taube Hannes» – Pfarrer Markus Wagner liest eine Geschichte aus der Region

GOTTESDIENSTE Kath. Gottesdienste in Arlesheim 2. Fastensonntag: Samstag 15. März 17.00 Kloster Dornach: Gottesdienst mit Eucharistiefeier, Gest. Messe für Helene Born und für Maria Born-Stöckli, JZ für Pfarrer Alfred Häring und für Franz Bitterli-Eng Sonntag, 16. März 9.00 Ref. Kirche: Gottesdienst mit Eucharistiefeier 17.00 Ref. Kirche: ökum. Weltgebetstag der Frauen Dienstag, 18. März 7.00 Krypta: Gottesdienst mit Eucharistiefeier, ewige Anbetung bis 21.00 19.00 Krypta: Rosenkranz Mittwoch, 19. März 7.30 Krypta: Laudes 9.00 Krypta: Gottesdienst mit Eucharis-

Donnerstag, 20. März 7.30 Krypta: Laudes 19.00 Krypta: Gottesdienst mit Eucharistiefeier, Dreissigster für Mathilde Saladin-Meier 20.00 Krypta: Anbetung und Rosenkranz bis 22.00 Freitag, 21. März 7.30 Krypta: Laudes 10.15 Obesunne: Ref. Gottesdienst 18.00 Krypta: Vesper Ev.-ref. Kirchgemeinde Arlesheim Freitag, 14. März 10.15 Katholischer Gottesdienst im Andachtsraum der «Obesunne»


4

ARLESHEIM

Donnerstag, 13. März 2014 Nr. 11

VEREINSNACHRICHTEN Arlesheim Verein «AHE – Arleser hälfe enand». Angebot: Diverse Hilfsleistungen des täglichen Bedarfs zu bescheidenen Preisen. Auskunft bei der Geschäftsführung. Öffnungszeiten des Büros im Untergeschoss der Gemeindebibliothek, Ermitagestrasse 2: Dienstag und Freitag 15.30–17.30 Uhr, Mittwoch 9.00–11.00 Uhr. 061 701 55 45. Altersturnen Arlesheim. Jeden Montag 17.00–17.50 und 18.00–18.50 Uhr in der Turnhalle am Domplatz. Auskunft: 061 701 21 26. Altersverein Arlesheim und Umgebung. Präsidentin: A.-M. Scherler (061 701 43 69). Aktivitäten: Ausflüge, Info-Veranstaltungen, Jassturniere, Weihnachtsfeiern. Werden auch Sie Mitglied! Mehr unter www.ava-arlesheim.ch. Adresse: Postfach 106, 4144 Arlesheim. Atmungsturnen Arlesheim. Jeden Donnerstag 20.00–21.00 in der Turnhalle Gerenmatt I oben. Basketball-Club Arlesheim. U12 (gemischt 2001 und jünger): Mi + Fr 17.00–18.00 Hagenbuchen; HU14 (1999 + 2000): Mi + Fr 18.00–19.30 Gerenmatte I;HU16 (1997 + 1998): Mi + Fr 18.00–20.00 Hagenbuchen; HU19 (1994–1996): Mo 18.30–20.00 Hagenbuchen, Di 20.00–21.30 Gerenmatte I; DU14 (1999 + 2000): Mo 18.30–20.00 Gym. Münchenstein + Fr 18.30–20.00 Gerenmatte II; DU16 (1997 + 1998) + DU19 (1994–1996): Mi 18.30–20.00 + Fr 18.30–20.00 Gym Münchenstein; H2L 1: Mo + Mi 20.00–22.00 Hagenbuchen; H2L 2: Fr 20.00–22.00 Hagenbuchen; H3L: Mo 20.00–21.30 Gerenmatte I, Mi 20.00–22.00 Hagenbuchen; H4L 1: Mi 20.00–21.30 Gerenmatte I; H4L 2: Fr 20.00–21.30 Gerenmatte I. Weitere Auskünfte bei Martin Spörri 061 405 42 20 (G), 079 351 89 28 (P), info@bc-arlesheim.ch oder unter www.bc-arlesheim.ch Boccia-Club Arlesheim. Schwimmbadweg 14, Arlesheim (bei der Dreifachturnhalle). Bei gutem Wetter Spielbetrieb und Geselligkeit mittwochs ab 15 Uhr. Kontakt: Toni Lerch, Präsident, In den Hagenbuchen 8, Arlesheim, 061 701 28 84, www.boccia-arlesheim.ch

Briefmarkensammlerverein Birseck. Informationen, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Restaurant ARCADE Reinach. Kontaktperson: August Dietrich, Arlesheim, 061 701 27 86. Domchor Arlesheim. Probe Dienstag 20.15– 21.45 im Domhofkeller. Information: C. Ehinger, 061 702 20 75. Präsidentin: Jarmila Roesle, 061 702 14 00. Elternplattform Arlesheim. Kontaktadressen: Kathrin Pregger, 061 701 84 40; Thomas Keller, 061 701 35 40, thomas.keller@elternplattform.ch Elternbildung Arlesheim. Präsident: Dieter Hügli, Familienzentrum Oase, Im oberen Boden 26, Leitung Sandra Joppen, 061 701 60 01, Spielgruppen, Kurse und Angebote für Kinder und Erwachsene. Aktuelles Programm unter: www.elternbildung-arlesheim.ch. Babysittervermittlung: Jaqueline Tanner, 061 702 10 64. FC Arlesheim. Der Fussballclub bietet Trainingsmöglichkeiten für alle. Geselligkeit auf dem Sportplatz und im Clubhaus in den Widen ist uns wichtig. Co-Präsidenten: Lumir Kunovits, 079 796 32 87, lumir.kunovits@fcarlesheim.ch und Flurin Lutz, 079 614 70 73, flurin.lutz@ fcarlesheim.ch. Junioren, Juniorinnen und Aktive melden sich bei Flurin Lutz. Zusätzliche Infos und viel Spannendes auf www.fcarlesheim.ch FDP.Die Liberalen Arlesheim. Kontaktadressen: Balz Stückelberger, Präsident, Mobil: 079 628 20 28; Hannes Felchlin, Vizepräsident, info@fdp-arlesheim.ch, www.fdp-arlesheim.ch, www.treffpunkt-schule.net Feldschützengesellschaft Arlesheim. 300m Schiessen. Ab Do, 10.04.14, 18 Uhr Beginn Training 300m Schiessanlage Gobenmatt Arlesheim. Interessierte 300m Schützen/Innen sind herzlich willkommen. Weiter Infos: www.fsg-arlesheim.ch Frauenverein Arlesheim. Auskunft über Veranstaltungen und Mitgliedschaft erteilt die Präsidentin, Daniela Reith Plattner, Blauenstrasse 15, 4144 Arlesheim, Tel. 061 702 28 26. GGA Arlesheim. Präsident: Oswald Mathis, Neu-

Kreative und individuelle Einrahmungen . . . aller Art und mit kompetenter Beratung finden Sie in Arlesheim bei:

mattstrasse 56, 061 701 44 14. Geschäftsstelle: Hanspeter Born, Reichensteinerstrasse 23, 061 703 92 10. Bei Störungen im Kabelnetz, 061 821 00 10, WD RegioNet AG, 4710 Balsthal. Gemeindebibliothek Arlesheim. Kathi Jungen, Ermitagestrasse 2, 4144 Arlesheim, Tel. 061 701 97 13, Fax 061 701 97 14. Öffnungszeiten: Mo geschlossen, Di 14.30–18.30; Mi 9.00–11.00 und 14.30–18.30; Do 14.30–18.30; Fr 14.30–19.30; Sa 10.00–12.30 Uhr. Während der Schulferien: Fr 14.30–20.00 Uhr. glp Grünliberale Partei. Ortsgruppe Arlesheim, 4144 Arlesheim. arlesheim@grunliberale.ch, www.arlesheim.grunliberale.ch; Präsident: Jean-Claude Fausel, Mobile 079 222 80 84. Hauseigentümerverein Arlesheim. Sekretariat: Frau Ursula Meier-Thüring Tel. 061 701 14 13. Rechtsberatung: Herr Dominik Lüscher, c/o Bürgschaftsgenossenschaft Baselland, Tel. 061 416 82 24, E-Mail: dluescher@bgbl.ch Jodlerclub Arlesheim. Probe jeden Donnerstag 20.00–21.45 Uhr im Domplatzschulhaus. Neue Sänger stets willkommen. Auskunft: E. Binggeli, Präs., 061 411 15 94. Jugendhaus Arlesheim. Öffnungszeiten: Dienstag: 15–18 Uhr, Mittwoch: 14–18 Uhr, Donnerstag: 15–18 Uhr, Freitag: 16–18 Uhr / 20–23 Uhr, Samstag: 14–18 Uhr / 20–23 Uhr, Sonntag 14–17 Uhr (2. und 4. im Monat). Weitere Auskünfte unter der Nummer 061 701 34 44. Jungwacht/Blauring Arlesheim. Sinnvolle Freizeitbeschäftigung für alle Mädchen und Buben von 6 Publizieren Sie Ihre Vereinsnachrichten im «Wochenblatt». Vorstandsmitglieder, Kontaktpersonen, Trainingszeiten, Mitgliederwerbung etc. Bis 5 Zeilen Bis 10 Zeilen Bis 15 Zeilen

Fr. 93.– pro Jahr Fr. 186.– pro Jahr Fr. 279.– pro Jahr

AZ Anzeiger AG, 4144 Arlesheim 061 706 20 20, inserate@wochenblatt.ch

WURZELSTOCKFRÄSEN KLEINBAGGERARBEITEN Natel 079 302 58 59 www.pilotti.ch

Maschera d’Oro Dorfgasse 18 4144 Arlesheim Tel. 061 701 98 22

Kath. Frauenverein Arlesheim. Die Veranstaltungen sind jeweils im Pfarrblatt publiziert. Kontaktadressen: Moni Allemann, Präsidentin, Au-strasse 47, 4144 Arlesheim, 061 701 77 58. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen! Kinderschachclub Arlesheim. Kurse für Kinder ab 6 Jahren und für Jugendliche. Freitags Anfänger: 17–18 Uhr, Fortgeschrittene: 18–19 Uhr. Auskunft und Anmeldung: 061 702 20 92 oder www.kinderschachclub-arlesheim.ch. Männerchor Arlesheim. Chum doch au cho singe! Mer hän jede Donnschtig Prob, und zwar zobe am achti in dr Aula vom Geremattschuelhus. Neui Sänger wärde abgholt. Uskunft: Victor Gass, Kirchbündtenstr. 5, 4107 Ettingen, 061 721 64 37, oder über eins von unsere Aktivmitglieder. www.maennerchor-arlesheim.ch Männerriege Arlesheim. (Faustball, Volleyball, Gymnastik) Mittwoch 19 Uhr, Turnhalle Gerenmatten (im Sommer Sportplatz Hagenbuchen). Präsident: Attilio Restelli, Brachmattstr. 1, 4144 Arlesheim, 061 302 45 32, www.mr-arlesheim.ch Musikverein Arlesheim. Gesamtprobe jeden Freitag, Zusatzprobe am Dienstag, jeweils ab 20.00 in der Domplatz-Turnhalle. Jugendmusik Arlesheim. Probe jeden Dienstag ab 18.30 Uhr in der Domplatz-Turnhalle. Kontakt: Beat Marti, Präsident (061 701 81 92) oder unter www.mv-arlesheim.ch Orchesterverein Arlesheim. Proben jeden Di 19.30 Uhr, Aula Gerenmatt. Musikbegeisterte Streicher und Bläser sind herzlich willkommen. Kontakt: Andreas Nüesch, Präsident (061 751 70 45) oder unter www.orchester-arlesheim.ch Pfadiabteilung Rychestei. Aaron Messmer v/o Azamo, azamo@rychestei.ch, 079 792 10 84, www.rychestei.ch

SLRG Sektion Birseck. Wintertraining im Hallenbad Dornach. Jugendgruppen (7- bis 16-Jährige): jeden Mi 18.20–19.20 und 19.20–20.20 Uhr. Aktive (ab 16 Jahren): jeden Mi 20.30–22.00 Uhr. Anfängerschwimmkurse: Mi 17.30–18.10 Uhr. Weitere Auskünfte: www.slrg-birseck.ch Sozialdemokratische Partei (SP) der Schweiz, Sektion Arlesheim. Postfach 719, 4144 Arlesheim; Präs.: Marie Regez, Arlesheim. Spitex Birseck. Büro Arlesheim, Obesunneweg 1, 4144 Arlesheim. Hilfe und Pflege zu Hause, Mütter-und Väterberatung. Tel. 061 706 90 30, Mo–Fr 8.00–11.00 und 15.00–16.00 Uhr, übrige Zeit Telefonbeantworter. Fax 061 706 90 35 Sportfischer und Wandergruppe Arlesheim. Präsident: Bernard Zwicky, Baselstrasse 8, 4144 Arlesheim, 061 701 21 26. Stiftung Sunnegarte. Familienergänzende Kinderbetreuung in Tagesheim, Tagesfamilien oder schulergänzender Tagesbetreuung/Mittagstisch. Auskunft: Stiftung Sunnegarte, Stollenrain 11, 4144 Arlesheim, 061 701 85 81. Tennisclub Arlesheim. Der Tennisclub im Dorf und mitten im Sportzentrum von Arlesheim für Aktive, Breitensportler und Junioren. Ausgewiesener Clubtrainer für Trainings, Interclubmeisterschaften, Clubanlässe und Turniere. Kontaktperson: René Piesker (Präsident), 061 701 98 05. Tennisclub Reichenstein Arlesheim. Tennis und Clubleben an attraktiver Lage. Trainings für Erwachsene und Junioren, clubinterne Anlässe und Turniere. Kontaktperson: Rolf Hilpert, Waldstrasse 40, 4144 Arlesheim, 061 701 63 90. Turnverein Arlesheim. Der polysportive Verein für Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer. Jugend: MuKi, KiTu, polysportive Mädchen- und Knabenabteilungen, Badminton, Handball, Volleyball, Leichtathletik, Break-Dance, Hip-Hop, Aerobic, Trampolin. Erwachsene: Aerobic, Badminton, Frauenturnen, Gymnastik, Leichtathletik, Trampolin, Volleyball, Unihockey. Kursangebote: Turnen für Alle, Gesundheitsturnen für Senioren, Tao & Tanz. Auskunft unter 079 547 55 98 oder auf www.tvarlesheim.ch.

Kaufe Kleinigkeiten für den Flohmarkt. Porzellan, Bilder, Antikes, Nippsachen, Musikinstrumente, Fotoapparate, Modeschmuck, Uhren u. a. Tel. 061 701 86 41

Kartenlegen SKI- & BOARD-EXPRESS

Kundenschreinerei Gidon Boehm

bis 16 J., z. B.: Zeltlager, Seifenkistenrennen, Kerzenziehen, Seilbrücke, Kochen, Schnitzeljagd, Feuermachen, Geländespiele, Schmuck basteln, Abenteuer, Spiele erfinden… Gruppenstunden jeden Samstag, 14–16 Uhr. Präses ist Simon Grossen: simon.grossen@gmail.com, Tel. 076 404 93 55, www.jubla-arlesheim.ch

SAANENMÖSER oder SÖRENBERG Jeden Samstag und Sonntag bis 29. / 30. 3. Fr. 65.– inkl. TK für ALLE Altersklassen ADELBODEN-LENK Jeden Samstag und Sonntag bis 29. / 30. 3. Fr. 79.– inkl. TK für ALLE Altersklassen

4144 Arlesheim

Möbel, Fenster, Türen usw.: reparieren, anpassen, abändern, montieren. Einrichtungen und Ausbauten nach Mass. T/F: 061 362 05 11, Natel: 079 333 29 67

gratis testen! Tel. 0800-001127 (gebührenfrei) Stiftung Kloster Dornach

Automobilsalon Genf

466802

TÄGLICH VON 6. BIS 16. MÄRZ 6.10 Uhr Laufen,Car-Terminal (Gratis-Parkplätze sind vorhanden) 7.00 Uhr Basel, Meret-Oppenheimer-Strasse 7.15 Uhr Pratteln, Windrose Carfahrt direkt zum Messegelände Fahrt inkl. Eintritt Fr. 58.– Nur Fahrt, Erwachsene Fr. 49.–

Shopping in Mailand

Gartenpflege, Gartenbau Service, Unterhalt, Rückbau Vierjahreszeiten-Pflege-Abo

Samstag, 15. 3., 22. 3., 5. 4., 12. 4. 5 Stunden Aufenthalt im Zentrum

4144 Arlesheim Tel. 061 701 93 66 info@acgartenbau.ch

UMZÜGE von A-Z • (Kartons gratis) • Räumungen und Entsorgungen aller Art und Reinigungen • Möbellift (Vermietung) • Möbellagerung

CADOBREIT

Tel. 061 701 93 66, Nat. 076 366 56 84 www.cadobreit.ch

Herrenhemd Bouretteseide früher jetzt

Fr. 59.50 Fr. 49.50

Bouretteseide am Meter

ca. 115 cm breit, natur Fr. 14.50

Dornach Herzentalstrasse 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Website: www.alfredneuman.ch

Fr. 65.–

Tulpenblüte in Holland Datum: 18.–21. April, 4 Tage Fr. 795.– inkl. Fahrt in 4*Car, 3 Üb/Fr. im 5*Hotel Hilton in Den Haag, 1 Ae, Ausflüge mit örtlicher Reiseleitung zu den Windmühlen, Fischerdörfern, Grachtenrundfahrt in Amsterdam und Eintritt in Keukenhof sowie Taxi-Service. Malerischer Gardasee Datum: 18.–21. April, 4 Tage Fr. 795.– inkl. Fahrt in 4*Car, 3 Üb/Fr. im 4*Hotel Mirage in Riva del Garda, 2× Ae, Schifffahrt Riva – Limone – Riva, Stadtführung in Riva, alle Ausflüge mit örtlicher Reiseleitung sowie Taxi-Service. *Leipzig und Dresden «Johannespassion» und «Zauberflöte» Datum: 17.–21. April, 5 Tage Fr. 1550.– inkl. Fahrt in 5*Brillant-Car, Musikreiseleiter, je 2 Üb/Fr. im 5*Hotel Steigenberger, Leipzig, und 5*Hotel Swissôtel in Dresden, 2× Ae, Stadtführungen in Leipzig und Dresden, Eintritt ins Historisches Grünes Gewölbe, Orgelandacht in der Frauenkirche, 2 Eintritte der 1. Kategorie sowie Taxi-Service.

Erlebnis- und Kulturreisen *Andalusien mit Swiss 30. März – 6. April, 8 Tage Fr. 2395.– Saisoneröffnung im Tirol – Chiemsee 4.–6. April, 3 Tage Fr. 545.– *Apulien 6.–15. April, 10 Tage Fr. 1950.– *Portugal mit Swiss 10.–17. April, 8 Tage Fr. 2490.– *Sizilien 24. April – 2. Mai, 9 Tage Fr. 1995.– *La Festa Sarda – Sardinien 20.–25. Mai, 6 Tage Fr. 1325.– Verlangen Sie noch heute unsere neuen Reiseprogramme 2014. Die mit * gekennzeichneten Reisen werden im 5*-Brillant-Klasse-Car durchgeführt.

947469

Öffnungszeiten Klosterschenke Montag bis Samstag ganzer Tag Sonntag bis 18.00 Uhr Klosterkirche Samstag, 15. 3. 2014 und 22. 3. 2014 17.00 Uhr regionaler Gottesdienst

Ostern-Reisen

ab Fr. 1000.–, 10% Rabatt

Hotel, Restaurant

Sonntag, 16. 3. 2014 und 23. 3. 2014 9.00 Uhr Eucharistiefeier italienisch/deutsch 18.00 Uhr regionaler Gottesdienst Fest des hl. Josef, Bräutigam Marias Mittwoch, 19. 3. 2014, 14.30 Uhr Eucharistiefeier und Predigt Klosterladen Hier finden Sie allerlei Geschenkideen wie z. B. – Hausgemachte Konfitüre aus frischen Früchten – Wohltuendes Meersalz mit Rosenblüten – Liebevoll zusammengestellte Duftsäckchen – Verschiedene Honig- und Sirupsorten Für weitere Informationen: Stiftung Kloster Dornach Amthausstrasse 7 Postfach 100, 4143 Dornach 1 Tel. 061 701 12 72 Fax 061 701 12 49


REINACH Amtliche Publikationen

REINACH

www.reinach-bl.ch info@reinach-bl.ch

A. AUS DEM GEMEINDERAT Gemeinderat mit Revision der Finanzausgleichsverordnung nicht zufrieden Der Kanton plant die Anpassung des Finanzausgleiches in zwei Phasen durchzuführen. Für die erste Phase, die kurzfristige Anpassungen auf Verordnungsebene umfasst, wurde ein Verordnungsentwurf zur Anhörung an die Gemeinden geschickt. Dieser entspricht jedoch nicht den Forderungen der Gebergemeinden, da – entgegen früheren Zusicherungen - keine Entlastung der Gebergemeinden vorgesehen ist, zu denen auch Reinach gehört. Aus diesem Grund schlagen die Gebergemeinden zwei Massnahmen vor, die zu einer ersten Entlastung beitragen sollen. Zum einen soll der Abschöpfungssatz von 17% auf 14% reduziert und zum anderen sollen die Zusatzbeiträge auf die Hälfte begrenzt werden. Für die zweite Phase, die mittelfristige Anpassungen auf Gesetzesebene umfasst, haben die Initiativgemeinden ein Gutachten zur Verbesserung des heutigen Finanzausgleiches mit verschiedenen Lösungsvarianten in Auftrag gegeben.

B. AMTLICHE MITTEILUNGEN 1. Baugesuche 023/14 Gesuchsteller: Meisterhans Pierre Dominique, Baselstrasse 9, 4153 Reinach – Projekt: Imbisswagen (Crêpesstand), befristet – Parz. 305, Baselstrasse 9 – Projektverfasser: Meisterhans Pierre Dominique, Baselstrasse 9, 4153 Reinach Die hier aufgeführten Baugesuche orientieren Sie über die laufenden Bauvorhaben. Sie wurden in der laufenden Woche publiziert. Detaillierte Informationen über die Planauflageund Einsprachefristen entnehmen Sie bitte dem Amtsblatt des Kantons Basel-Landschaft, den Aushängen in den Schaukästen der Gemeinde oder der Reinacher Homepage unter der Rubrik «Amtliche Mitteilungen» (www.reinach-bl.ch).

2. Ersatzwahl in die Sozialhilfebehörde am 18. Mai 2014 Der Gemeinderat hat die Ersatzwahl eines Mitglieds in die Sozialhilfebehörde für den Rest der Amtsperiode bis 31. Dezember 2016 auf den 18. Mai 2014 angesetzt. Eine allfällige Nachwahl findet am 28. September 2014 statt. Die Wahl der Sozialhilfebehörde erfolgt nach dem Mehrheitswahlverfahren (Majorz). Stille Wahl ist bei Ersatzwahlen möglich. Wahlvorschläge können bis Montag, 31. März 2014, 17.00 Uhr bei der Gemeindeverwaltung (Stadtbüro) eingereicht werden. Wählbar sind alle Stimmberechtigten der

Donnerstag, 13. März 2014 Nr. 11

5

Chäppelihäx mit Zuwachs

Gemeinde Reinach. Wahlvorschlagsformulare können bei der Gemeindeverwaltung angefordert oder auf der Website des Kantons Baselland heruntergeladen werden. Betreffend Versand von Wahlempfehlungen sowie Benützung von gemeindeeigenen Plakatständern verweisen wir auf unsere Publikation vom 18. Februar 2014. Allfällige Wahlempfehlungen müssen bis spätestens 31. März 2014 an das WBZ abgeliefert werden. Gesuche für Plakatständerreservationen sind bis 13. März 2014 an regula.fellmann@reinach-bl.ch zu richten. Die bei der Gemeindeverwaltung akkreditierten Parteien wurden informiert. Bei einer allfälligen Nachwahl sind Vorschläge bis spätestens Montag, 26. Mai 2014, 17.00 Uhr im Stadtbüro einzureichen.

C. DIE GEMEINDE INFORMIERT 1. Aus der Verwaltung Stillschweigende Fristverlängerung für Steuererklärungen Fristverlängerungen bis 31. Mai 2014 werden stillschweigend und gebührenfrei gewährt. Gesuche sind nicht mehr nötig. Sie werden in der zweiten Maiwoche trotz stillschweigender Fristgewährung ein Erinnerungsschreiben erhalten. Fristverlängerungen über den 31. Mai 2014 sind gebührenpflichtig und ein Gesuch muss gestellt werden. Abfuhrdaten 19. März 2014: Metallabfuhr Gesamte Gemeinde Details zu den Abfalltouren finden Sie in der Abfallfibel der Gemeinde, auf www.reinach-bl.ch sowie auf der App der Gemeinde als Push-Kanal.

2. Veranstaltungshinweise Feierabendkonzert Am Mittwoch 19. März 2014 spielen Schülerinnen und Schüler von Michael Frey (Gitarre), Heiner Krause (Waldhorn), David Lauri (Violoncello), Catherine Sarasin (Klavier), Artur Smolyn (Posaune) und Elisabeth Stähelin (Viola/Violine) um 18.00 Uhr in der Aula Bachmatten.

3. Online-Tipp Reinach aktuell: Sondersendung Reinacher Fasnacht ist online Wer sich nochmals in fasnächtliche Stimmung hineinversetzen lassen möchte, kann sich die Sondersendung zur Reinacher Fasnacht anschauen. Das Gemeinde-TV war beim Umzug dabei und zeigt die Highlights und verschiedenen Cliquen und Sujets der diesjährigen Reinacher Fasnacht. Die Sendung «Reinach aktuell» wird online auf www.reinach-bl.ch sowie auf dem Service-Kanal der interGGA (Frequenz 140.25 MHz) gezeigt und kann auch mit der App der Gemeinde unterwegs angeschaut werden.

Unheimliche Gesellschaft: Chäppelihäx und Teufel, umringt von den Schwesterhexen vor dem Funggefüür. FOTO: THOMAS BRUNNSCHWEILER

Zum zweiten Mal zog die Chäppelihäx – diesmal mit einem ganzen Tross weiterer Hexen – zum Funggefüür-Platz beim Leywald. Letzte Skeptiker müssen angesichts der grossen Zuschauerbeteiligung verstummen. Thomas Brunnschweiler

A

m letzten Freitag war der ErnstFeigenwinter-Platz um 18.30 Uhr mit Menschen übersät, die alle auf das Eintreffen der Chäppelihäx und des ihr assoziierten Teufels warteten. Zwei Feuerwagen mit metallenen Hexen- und Teufelssymbolen brannten schon, die Treicheln klangen ohrenbetäubend und die Rären knatterten penetrant, bevor das «Lied vo dr Chäppelihäx» vom Texter und Komponisten Hansjörg Hänggi und von Zunftmeister André Sprecher angestimmt wurde. Da heisst es unter anderem: «Die Chäppelihäx isch wiider doo, sy isch vom Chäp-

peli abe choo, sy will nümm lenger doobe blybe, hilft ys d Winterzyt verdrybe.» Das Publikum sang kräftig mit, insofern es über den Zettel mit den Strophen verfügte. Endlich war es so weit. Die Chäppelihäx, der Teufel und eine wilde Schar weiterer Hexen – sie schienen sich in der Zwischenzeit zahlenmässig verdreifacht zu haben – traten auf. Unter den Klängen der Tambouren führten die Chäppelihäx und der Teufel den von Claudia Rissner und Tanja Reuse choreografierten Tanz auf. Archaischer Feuerzauber Wer mochte, konnte eine der über 120 ausgegebenen Fackeln anzünden. Einige trugen brennende Chienbäse auf den Achseln. Darauf machte sich die Menge als beeindruckend langer Fackelumzug auf den Weg zum Feuerplatz beim Leywald, zog in westlicher Richtung bis zum unteren Leuweg und zum Holzstoss, auf dessen Spitze das angeleuchtete Weidenmannli aus dem Kinderbuch «Achtung Reinach» prangte. Hier entzündete der Teufel das Funggefüür und tanzte mit der Chäppelihäx nochmals nach wohlgemessenen Schritten vor den rund 500 Menschen, die sich auch dieses Jahr hier eingefunden hatten. Später versuchten sich Kinder wie Er-

wachsene mit dem Abschiessen von Füürreedli – wie auch das Funggefüür ein alemannischer Brauch, der etliches älter als die Fasnacht selbst ist. Natürlich war nach den Darbietungen und Aktivitäten auch für das leibliche Wohl gesorgt. Chäppelihäx-Anstecker Bereits vor einem Jahr hatte sich Alex Meyer, Mitglied der Zunft zu Rebmessern und Initiant von Chäppelihäx und Funggefüür, über den Erfolg der Wiederbelebung alten Brauchtums geäussert. Der Erfolg der diesjährigen Durchführung dürfte ihn und die andern Organisatoren wohl noch bestärken. Es war am Samstag so, als hätte es die Chäppelihäx in dieser Form schon immer gegeben. Viele Kinder-, aber auch Erwachsenenaugen glänzten angesichts des lodernden Feuers und der munteren Gruppe von Hexen. Früher hatten die Kinder beim Chäppeli jeweils noch Angst vor der Hexe, mit der die Eltern ihnen drohten. Heute, wo die Chäppelihäx leibhaftig herumtanzt, ist diese Angst verschwunden. Am Samstag wurde für 10 Franken auch eine gelungene Miniaturmaske der Chäppelihäx aus Ton verkauft, die man sich anstecken kann.


6

REINACH

Donnerstag, 13. März 2014 Nr. 11

KATZEN IN NOT

SUPPENTAG 2014

REINACHER MARKT

Hunde-Military

Suppe und Kuchen für Burkina Faso

Nuggiketteli für den FCB?

Liebe Tierfreunde, am Sonntag, 23. März, findet in Reinach die 2. PlauschHunde-Military der SHKR (Schweizerische Hunde- und Katzenrettung) statt, bei der unser Verein KiN, Katzen in Not, die Organisation tatkräftig unterstützte. Es erwarten Sie sieben spannende Posten, die nicht nur die Hunde zu bewältigen haben sonder auch deren Herrchen. Die ca. zweistündige Route beginnt vor der Aula beim FiechtenSchulhaus in Richtung Schlatthof und durch den Wald wieder zurück. Eben

falls erwartet Sie eine kleine Verpflegung mit Kaffee und Kuchen sowie ein «Bhaltis» für jeden Teilnehmer. Die ersten drei Plätze werden mit einem grosszügigen Preis belohnt. Das Startgeld beträgt 25 Franken, wobei keine Voranmeldung für die Teilnahme erforderlich ist. Gestartet wird zwischen 11 und 14 Uhr. Der Gesamterlös der Einnahmen geht vollumfänglich zugunsten der Tierschutz-Projekte von SHKR. An dieser Veranstaltung heissen wir nicht nur die Profis unter Euch herzlich willkommen, sondern auch Anfänger, die gerne das Hunde-Military kennenlernen wollen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und wünschen Ihnen schon jetzt viel Erfolg und vor allem viel Spass. Jsabelle Peter, KiN-Katzen in Not

Reservieren Sie sich den Samstag, 22. März, denn wir möchten sie herzlich einladen zu unserer Suppe mit Kaffee und Kuchen im Pfarreiheim, Gartenstrasse 16, und im Kirchgemeindehaus Mischeli, ab 11.30 Uhr. Dieses Jahr unterstützen wir während der Aktion von Fastenopfer/Brot für alle das Projekt «Burkina Faso». Wir setzen uns ein für die bäuerliche Bevölkerung in ihrem Alltag. Wir bitten um Kuchenspenden für den Suppentag und sagen im voraus Marianne Weber Danke.

Es ist immer wieder erstaunlich, mit wie viel Fantasie und Liebe besonders Frauen ihre Marktstände herrichten und dekorieren. Da spürt man die Freude am Gestalten. So findet man an Tinas Stand am Bieglinweg, direkt hinter dem Gemeindehaus einen Reichtum an Kinderartikeln: Windelschnägge, Ässlätzli. Spieluhren, Puzzles, Regenschirme etc. Alles selber gemacht in Handarbeit von der leidenschaftlichen Bastlerin Tina – ab und zu unter Mithilfe ihrer Töchter Lucy und Luana. Es ist eine eigene Zauberwelt zu der ihr Schwiegervater die beliebten Steinketteli besteuert. Ja, und dann die Nuggiketteli mit Clips in den Farben Rot und Blau! Natürlich sind die nicht für die Profischütteler gedacht, sondern für deren Sprösslinge, die vielleicht einmal beim FCB spielen werden, oder einfach für den Nachwuchs angefressener FCB-Fans.

Bei so viel moralischer Unterstützung dürfte dem FC Basel der Meistertitel siWilly Göttin cher sein.

tionen und ist Drehscheibe zur Gemeinde Reinach. Adresse: QVRN, Postfach 162, 4153 Reinach. Kontakt: Barbara Wackernagel, 061 711 89 55; Markus Huber, 061 711 04 83, Mail vorstand@qvrn.ch, www.qvrn.ch

Sozialdemokratische Partei (SP) Reinach, www.spreinach.ch, Präs.: Markus Huber, 061 711 04 83, E-Mail markus.huber@inter-gga.ch

TENNISCLUB REINACHERHEIDE

Infos mit gratis Schnuppertennis Der Tennisclub Reinacherheide konnte für die neue Sommersaison die in der Region bestens bekannte Tennisschule Andy Kunz engagieren. Es ist dem Tennisclub Reinacherheide ein Anliegen, dass die Clubmitglieder die Möglichkeit haben, auf der Club-eigenen Anlage Tennisunterricht zu erhalten. Wir möchten unseren Clubmitgliedern, aber auch allen anderen an Tennis Interessierten die Möglichkeit bieten, mit Andy und seinem Team eine gratis Tennisstunde zu absolvieren. Da die Clubanlage, welche sich in der Nähe des Campingplatzes in Reinach befindet, noch im Winterschlaf ist, laden wir alle ganz herzlich am Sonntag, 23. März, zu einem Infonachmittag mit anschliessendem gratis Schnuppertennisunterricht von 13 bis 16 Uhr im Vitis Sportcenter

an der Hegenheimermattweg 121 in Allschwil ein. Anmeldung wird bis 20. März auf www.tcreinacherheide.ch oder via Email an anmeldung@tcreinacherheide.ch. Auch Nichtclubmitglieder können bei Andy Kunz Tennisunterricht auf unserer Anlage erhalten. «Natürlich hoffen wir mit diesem Angebot, dass wir weitere Clubmitglieder gewinnen können», räumt Christian Kübler von der Spielkommission des Clubs ein. Wir von der Spielkommission freuen uns schon auf die neue Saison. Der Club öffnet seine Tore am 19. April. Bei schönem Wetter findet eine Woche später das traditionelle Eröffnungsturnier mit anschliessenden Apéro statt. Chantal von Capeller, Spielkommission Tennisclub Reinacherheide

GOTTESDIENSTE Röm.-kath. Kirchgemeinde Reinach Pfarrei St. Nikolaus Freitag, 14. März Seniorenzentrum Aumatt 10.15 Gottesdienst Samstag, 15. März Dorfkirche St. Nikolaus 17.30 Vorabendgottesdienst Sonntag, 16. März Kapelle Fiechten 10.15 Santa Messa Dorfkirche St. Nikolaus 10.30 Sonntagsgottesdienst mit tauf- und Eucharistiefeier 12.00 Tauffeier Kloster Dornach 18.00 Regionaler Gottesdienst Montag, 17. März Seniorenzentrum Aumatt 14.30 Rosenkranzgebet Dienstag, 18. März Dorfkirche St. Nikolaus 17.00 Rosenkranzgebet Mittwoch, 19. März Dorfkirche St. Nikolaus 9.15 Gottesdienst Donnerstag, 20. März Pfarreizentrum St. Marien 8.30 Rosenkranz 9.15 Gottesdienst

Ev.-ref. Kirchgemeinde Reinach Freitag, 14. März 18.00 Mischeli-Konzert in der MischeliKirche mit «Marc & Co» Samstag, 15. März 10.00 KiKi-Regenbogenland in der Mischeli-Kirche, Pfarrerin Florence Develey Sonntag, 16. März 9.15 Gottesdienst im Seniorenzentrum Aumatt, Pfarrerin Gabriella Schneider 10.30 Gottesdienst in der MischeliKirche, Pfarrerin Gabriella Schneider (Kinderhüeti im Soussol der Kirche)

Kein Gottesdienst in der Fiechtenkapelle

VEREINSNACHRICHTEN Reinach kmu Reinach BL. Präsidentin: Ute Gasser, Unterer Rebbergweg 99, 4153 Reinach, Tel. 061 712 24 08, Fax 061 712 08 48. Sekretariat: Mirjam Anderhalden, Tel. 061 713 98 00, Fax 061 713 98 01. Postadresse: Postfach 935, Reinach BL 1. Kultur in Reinach (KiR). Präsident: Heiner Leuthardt, Postfach 803, 4153 Reinach. Kulturelle Veranstaltungen in Reinach, Ausstellungen in der Galerie Werkstatt, Club-Anlässe für Mitglieder, Programm auf www.kir-bl.ch (siehe Agenda), Auskunft: 061 712 05 15. Männerchor Reinach. Proben am Dienstag, 20 Uhr in der Fiechten-Aula. Neue Sänger sind stets willkommen. Präs.: Karl-Heinz Hohl. Besuchen Sie unsere Website www.mcr-reinach. ch Musikgesellschaft Konkordia Reinach. Musikproben jeweils Freitag, 20 Uhr, im Weiermatt-Schulhaus (Anbau). Auskunft: Postfach 613, 4153 Reinach 1, oder durch den Präsidenten, Olivier Humair, 061 741 17 10. netzwerk rynach begleitet Menschen in einer schwierigen Lebenssituation. Präsident Felix Neidhart, 061 711 90 09. Anfragen für Begleitungen an Irmgard Böhmer, Vermittlungsstelle, 079 252 57 30 oder www.netzwerk-rynach.ch Obst- und Gartenbauverein Reinach. Gemüse, Beeren, Blumen pflanzen macht Spass. Wir vermieten Gärten in Reinach. Kontakt: 061 711 15 82, E-Mail ogv.reinach@intergga.ch

Montag, 17. März 14.00 Spielnachmittag für Seniorinnen und Senioren im Kirchgemeindehaus Mischeli 20.00 Singprobe der Kantorei im Kirchgemeindehaus

Orchester Reinach. Probe jeden Donnerstag, 19.30 Uhr, Aula Schulhaus Bachmatten, Egertenstrasse 8. Neue Streicher/innen sind willkommen. Informationen und Probenplan bei der Präsidentin Verena Riemek, E-Mail verena. riemek@hotmail.com oder Tel. 061 421 98 58. www.orchester-reinach.ch

Dienstag, 18. März 12.00 Mittagstisch im Kirchgemeindehaus Mischeli (Anmeldung bis spätestens Montag um 16.00, 061 711 44 76)

Pfadfinderinnenabteilung 3 Tannen AeschReinach. Für Mädchen von 6 bis 11 und 10 bis 17 Jahren, jeden zweiten Samstag von 14.00 bis 17.00 Uhr. Kontakt: Corinna Geissmann, c.geissmann@hotmail.com, 076 371 11 88.

Chrischona-Gemeinde Reinach-Münchenstein

Quartierverein Reinach Nord (QVRN). Vertritt die Anliegen der Bewohner und Bewohnerinnen, fördert die Gemeinschaft, vermittelt Informa-

Reinacher Sport-Verein. Präsident: Joachim Bausch, 061 711 35 92. Handball: Mo 20.00– 22.00 Uhr, Fiechtenhalle, Daniel Wenger, 061 712 12 94. Unihockey: Andreas Mäder, 079 717 33 43. Männerriege: Fr. 20.00–22.00 Uhr, Lochackerhalle, Bächler Marcel, 061 711 03 18. Fitness: Fr 20.00–22.00 Uhr, Lochacker, Heinz Habegger, 061 711 54 96. Samariterverein Reinach. Monatliche Übungen und regelmässige Kurse. Programm erhältlich bei Daniel Mathys, Predigerweg 3, 4153 Reinach, 061 411 03 08, 079 655 21 04 oder unter www.samariter-reinach.ch. Postendienst bei Anlässen aller Art nach Vereinbarung. Gemütliches Beisammensein nach Übungen und gemäss spezieller Anzeige oder unter www.samariterreinach.bl. Schemeli Bühne Reinach. Kontaktadresse und Präs.: Pia Meister, Hartweg 3, 4222 Zwingen, 061 761 30 68. Proben jeweils am Di, 19.30– 22.00 Uhr, im Schulhaus Bruggweg in Dornach. Schützengesellschaft Reinach. Kontaktadresse: www.sg-reinach.ch, Postfach 333, 4153 Reinach 1 Schwimmen für Alle Reinach SfAR. Schwimmkurse für jedes Alter. Schwimmtraining für Kinder und Jugendliche (ausser Schulferien). Wassertraining Juni–August im Gartenbad Reinach mittwochs und freitags zwischen 18.00 und 20.00 Uhr. Wassertraining September–Mai im Hallenbad Muttenz dienstags zwischen 18.30 und 20.30 Uhr, mittwochs zwischen 18.00 und 20.00 Uhr und freitags zwischen 18.20 und 21.00 Uhr. Polysporttraining Osterferien– Herbstferien montags zwischen 18.00 und 20.00 Uhr beim Gartenbad. Polysporttraining Herbstferien– Osterferien in der Turnhalle Surbaum montags zwischen 17.45 und 19.45 Uhr. Kontakt: Aldo Battilana, 079 569 80 32, sfar@sfar.ch Senioren für Senioren, Reinach. Hilfe anfordern und effizient leisten! Präsidentin: Rosmarie Meyer. Telefon der Vermittlungsstelle: 079 847 80 96, www.seniorenhelfensenioren.ch

Wiedenweg 7, Reinach Tel. 061 711 17 16 www.chrischonareinach.ch Sonntag, 16. März 10.00 Gottesdienst zum ChrischonaSonntag, Predigt: Dr. Stefan Felber, separates Kinderprogramm Mittwoch, 19. März 20.00 Hauskreise und Kleingruppen

Täglicher Mahlzeitendienst für ältere Leute in Reinach Telefon 076 317 60 90 www.cucina-amici.ch/57

Donnerstag, 20. März 14.30 Seniorennachmittag Gemeinde evangelischer Christen Birseck GECB Kägenhofweg 2–4, 4153 Reinach Sonntag, 16. März 9.30 Gottesdienst, Kinderhort Dienstag, 18. März 19.30 Hauskreise in der Region Birseck Kontaktadresse und Infos: Josef Imfeld, 061 751 48 64 BewegungPlus (Christliches Begegnungszentrum Birseck), www.cbb-reinach.ch, Kägenstrasse 14, 3. Stock, Infotel 079 229 22 53 Sonntag, 16. März 10.00 Segnungsgottesdienst mit anschl. Apéro Neuapostolische Kirche Reinach Zihlackerstrasse 32 Sonntag, 16. März 9.30 Gottesdienst Mittwoch, 19. März 20.00 Gottesdienst

Rolladen & Storen

Reparaturservice/Montagen

Rolladen Holz/Alu Lamellenstoren Sonnenstoren Büro: 4147 Aesch / Werkstatt: 4153 Reinach Tel. 061 751 88 08 / p.dueck@intergga.ch

Familienzentrum OASE elternbildung-reinach.ch Wiedenweg 7 in Reinach Telefon 061 712 12 48

Kinderkleiderbörse Mittwoch, 19. März 2014 9.00–11.30 und 14.00–17.00 Uhr Anmeldung f. Verkauf: 061 482 27 56

SPITEX Reinach. Gemeindekrankenpflege: Kägenstrasse 17, 061 711 29 00. Sprechstunden: Mo–Do 14.30–15.30, Telefonsprechzeit: Mo–Fr 7.15–8.00, 14.00–16.00 Uhr, in der Zwischenzeit automatischer Telefonbeantworter. Hauspflegevermittlung: Kägenstrasse 17, 061 711 29 01, Telefonsprechzeit: Mo–Fr, 7.30–11.30 Uhr, übrige Zeit automatischer Telefonbeantworter. SVKT Frauensport Reinach. Präsidentin: Chantal Kaiser, Tel. 079 231 19 89. Auskunft: Turnen/Netzball, Di 20.15: Chantal Kaiser, Tel. 079 231 19 89; Gymnastik, Do. 8.00: Myriam Thommen, Tel. 061 711 28 90, Jazzgymnastik, Do 19.15: Pascale Häner, Tel. 061 711 36 12; Volleyball, Do 20.00: Marie-Therese Müller, Tel. 061 711 35 62; Kinder- + Jugendturnen: Kathrin Ammann, Tel. 061 482 27 56, Mutter- + Kindturnen: Brigitte Ruha, Tel. 061 599 34 51. SVKT Gymnastikgruppe Reinach. Kontakt: Heidi Leisinger, 061 711 48 33. Do 20.15 Uhr, Gymnastik + Spiel, Di 20.15 Uhr, Fitness-Team Turnhalle Surbaum, Mi 10.00 Uhr, Gymnastik, Pfarreiheim St. Nikolaus. SVP Schweizerische Volkspartei Reinach. Postfach 355, 4153 Reinach 1, Präsidentin Caroline MallWinterstein, Unterer Rebbergweg 81, 4153 Reinach. Die SVP Reinach trifft sich jeden 1. Donnerstag im Monat ab 17.00 Uhr am Stammtisch im Restaurant Charleston, Pizzeria Cucina Amici. Tageszentrum für Betagte Reinach. Stockackerstrasse 36 A, 4153 Reinach. Öffnungszeiten: Mo und Mi 9–17 Uhr. Präsident: Werner Torggler, 061 711 74 67. Theatergruppe Reinach. Ausk.: Postfach, 4153 Reinach 1. Probe jeden Dienstag, 19.30–22 Uhr: Weiermatthalle; Präs: Erwin Schmidt, Bürenweg 410, 4146 Hochwald, 061 751 69 40. Tierparkverein Reinach. Täglich offen, Dam-Hirsche, Ziervögel, Entenweiher. Die Erholungsstätte für alle. Präsidentin Therese Stalder, Tel. 061 713 96 34; Mitgliederbeitr. 30 Franken pro Jahr. www.tierpark-reinach.ch


REINACH RYNACHER FASNACHT

Neues Fasnachtsende: Der Cherusball vor der Gmeini bea. Dieses Vergnügen liessen sich die Reinacher, aber auch viele Fasnächtler aus den umliegenden Dörfern letzten Samstag nicht entgehen: den neuen Cherusball auf dem Dorfplatz in Reinach vor dem Gemeindehaus. Alle waren sie da, das verliebte Bärchen und der Landstreicher, die Hexen, Zauberer, kostümierte Einwohnerräte (linke als auch rechte) und natürlich die Guggenmusiker, die sich in ihren Darbietungen und Showeinlagen gegenseitig überboten. Sie heizten ein, was das Zeug hielt, und liessen die Fasnacht nochmals in vollem Klang aufleben, bevor dann später die Besen angetanzt kamen und die letzten Räppli vom Platz kehrten. «Die Fasnacht und damit auch der Cherusball gehören ins Dorfzentrum», hatte sich Peter Senn gesagt. Er kam dem an ihn getragenen Wunsch nach, «wieder etwas auf die Beine zu stellen». Er und sein Team scheuten dafür keinen Aufwand, stellten extra ein Festzelt auf, bauten eine Bühne und installierten eine Bar mit Grill. Man hatte sich auf die Fahne geschrieben, die Gäste nicht nur musikalisch, sondern auch kulinarisch zu verwöhnen. Getränke- und Speisekarte waren vielseitig, und damit das Ganze auch wirklich als Ball durchging, lockte DJ Alex Amberg mit den passenden Ohrwürmern zum Tanz und sorgte für Unterhaltung. «Super Publikum und

Grosser Auftritt: Zum Fasnachtsende wurde nochmals richtig Gas gegeben. ein genialer Anlass, der nach Wiederholung ruft», meint er auf Anfrage. Weiterführung noch offen Nachdem der frühere Cherusball in der Weiermatthalle versiegt war, hatten die Fasnachtsmacher nun das Projekt gestartet, den Fasnachtsausklang mit Tanz und Guggenkonzerten auf dem Dorfplatz neu aufleben zu lassen: «Dr Cherusball Rynach sööl läbe»,

kündete das Fasnachtskomitee an und freute sich, dass dank dem Engagement von Peter Senn in Reinach eine alte Tradition neu entdeckt wird. «Es ist ein Versuch, wir werden sehen, ob wir den Anlass im nächsten Jahr fortführen», sagt Senn. Als positives Zeichen wertet er jedenfalls, dass die Gemeinde den Anlass mit dem Zugang zu den Toiletten im Gemeindehaus unterstützt habe.

FAMILIENZENTRUM OASE

DIE POLIZEI MELDET

Kinderkleiderbörse

Brand auf Sitzplatz

Bald ist es soweit. Vögel zwitschern, die ersten Knospen öffnen sich, die Tage werden wieder länger, der Frühling erwacht. Langsam können wir die dicken Winterkleider wegpacken und freuen uns auf leichte Frühlings- bzw. Sommerkleider. Da kommt die Kinderkleider- und Spielzeugbörse am Wiedenweg 7 gerade richtig: Am Mittwoch, 19. März, von 9 bis 11.30 und von 14 bis 17 Uhr können Sie sich bei uns nach Kleidern, Spielwaren und vielem mehr umsehen und in unserer Caféteria ein feines zVieri geniessen! Falls Sie Waren zum Verkauf anbieten wollen, steht Ihnen Frau K. Ammann 061 482 27 56 (abends) für weitere Infos und Anmeldung zur Verfügung (siehe Inserat). Details und Flyer finden Sie unter www.elternbildung-reinach.ch.

Der offene Treffpunkt mit Caféteria und Spielzimmer ist übrigens jeweils von Montag bis Donnerstag von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Auch unser Mittagstisch steht jeden Tag (ausser mittwochs) für jedermann offen (tel. Anmeldung direkt in der Oase unter 061 712 12 48). Damit wir unser familienfreundliches Angebot weiter anbieten können, sind wir auf fleissige Mitarbeiterinnen angewiesen. Informieren Sie sich über die Möglichkeiten für eine Mitarbeit im Familienzentrum, wir würden uns über neue Kolleginnen in unserem Team sehr freuen! Ob als Gast oder Mitarbeiterin: Kommen Sie vorbei und geniessen Sie in unserer Oase eine Auszeit vom Alltag. Das Oase-Team

FOTO: ASPER

WoB. Am Freitag, 7. März, kurz vor 12 Uhr, kam es an der Eremitagestrasse in Reinach zu einem Brand auf dem Sitzplatz eines Mehrfamilienhauses. Es wurde niemand verletzt. Ein Anwohner entdeckte den in Brand geratenen Hausrat auf dem Sitzplatz gegen 11.45 Uhr und alarmierte die Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft. Die umgehend aufgebotene Stützpunktfeuerwehr Reinach war schnell vor Ort und brachte den Brand, der sich bereits ausgebreitet hatte, rasch unter Kontrolle. Es wurde niemand verletzt, der entstandene Sachschaden ist jedoch erheblich. Die Brandursache ist noch unklar und Gegenstand von weiteren Abklärungen durch den kriminaltechnischen Dienst der Polizei Basel-Landschaft.

DIE POLIZEI MELDET

Toter Mann aufgefunden WoB. Am Montagmorgen, 10. März, wurde an der Poststrasse in Reinach ein toter Mann aufgefunden. Die Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft wurde gegen 8.45 Uhr informiert, dass an der Poststrasse in Reinach eine männliche Person vor einem Hauseingang liegen würde. Beim Eintreffen der Polizeipatrouille war der 65-jährige Mann bereits tot. Die Todesursache sowie die genauen Hintergründe des Ereignisses sind noch unklar und werden durch die Polizei und die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft abgeklärt. Ein Gewaltverbrechen steht nicht im Vordergrund. Die Polizei Basel-Landschaft hatte bereits am Sonntagabend, 9. März, gegen 18.30 Uhr, mit dem Verstorbenen zu tun. Der Mann klagte gegenüber den Bewohnern der erwähnten Liegenschaft über Unwohlsein, weshalb die Sanität aufgeboten wurde. Er verzichtete jedoch nach der ambulanten Untersuchung vor Ort darauf, mit der Sanität mitzugehen.

Donnerstag, 13. März 2014 Nr. 11

7


Donnerstag, 13. März 2014 Nr. 11

461237

8

Dornach, Herzentalstr. 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Webseite www.alfredneuman.ch

Fahrzeugmarkt Autoankauf zu Höchstpreisen alle Marken, auch Toyota und Unfallauto. Barzahlung Täglich 7–21 Uhr Tel. 079 584 55 55 auto.ade@gmail.com


TODESANZEIGEN DANKSAGUNGEN TODESFÄLLE Arlesheim Madeleine Beljean, geb. 29. September 1947, von Ligerz BE (Brachmattstrasse 5). Trauerfeier: Freitag, 14. März 2014, 14.00 Uhr in der ref. Kirche, anschliessend Beisetzung, Friedhof Bromhübel. Adelaide Anna Butz-Strütt, geb. 26. Juli 1925, von Basel (Postplatz 7). Trauerfeier: Dienstag, 18. März 2014, 14.00 Uhr in der Klosterkirche Dornach SO. Münchenstein Rosalia Aigelsreiter, geb. 25. Februar 1922, gest. 7. März 2014, von Münchenstein BL (Pumpwerkstrasse 3). Abdankung: Freitag, 14. März 2014, 14.00 Uhr, röm.-kath. Kirche St. Franz Xaver. Urnenbeisetzung zu einem späteren Zeitpunkt in Österreich. Max Hans Fankhauser-Lindtberg, geb. 20. Februar 1929, gest. 8. März 2014, von Trub BE (Zwingenstrasse 2). Die Beisetzung erfolgt im engsten Familien- und Freundeskreis.

Subingen SO (Angensteinerstrasse 2). Trauerfeier und Urnenbeisetzung: Dienstag, 18. März 2014, 14.00 Uhr, Friedhof Fiechten, Reinach. René Metzger-Gärtner, geb. 6. Februar 1928, gest. 7. März 2014, von Möhlin AG (Aumattstrasse 79). Trauerfeier und Urnenbeisetzung: Donnerstag, 20. März 2014, 14.00 Uhr, Friedhof Fiechten, Reinach. Lieselotte Thüring-Gessner, geb. 28. August 1936, gest. 5. März 2014, von Reiden LU (Aumattstrasse 79). Trauerfeier und Urnenbeisetzung: Freitag, 14. März 2014, 10.00 Uhr, Friedhof Fiechten, Reinach.

Im «Wochenblatt für das Birseck und Dorneck» können Todesanzeigen bis Mittwoch, 10 Uhr, für die Ausgabe vom folgenden Donnerstag aufgegeben werden.

In deine Hände befehle ich meinen Geist, du hast mich erlöst, DU, treuer Gott! Psalm 31, Vers 6

Tief bewegt und sehr traurig teilen wir Verwandten, Freunden und Bekannten mit, dass unsere liebe Schwester, Schwägerin, Tante und unser Gotti

Madeleine Beljean 29. September 1947

Manuskripte oder Vorlagen senden Sie bitte an inserate@wochenblatt.ch oder bringen Sie direkt an den Wochenblatt-Schalter.

nach langer, schwerer Krankheit verstorben ist. Ihr schwaches Herz versagte am frühen Morgen des 7. März 2014. Sie schloss ihre Augen im Spital Dornach für immer. In unseren Herzen wird sie bei uns bleiben.

Reinach Erwin Beer, geb. 8. Februar 1924, gest. 8. März 2014, von Trub BE (Keltenweg 9). Trauerfeier und Urnenbeisetzung: Freitag, 21. März 2014, 14.00 Uhr, Friedhof Fiechten, Reinach. Otto Ingold-Cueni, geb. 26. August 1925, gest. 7. März 2014, von Basel,

Wer auf den Herrn hofft, den wird die Güte umfangen.

Annahmeschluss für Todesanzeigen im «Wochenblatt für das Birseck und Dorneck»

Donnerstag, 13. März 2014 Nr. 11

AZ Anzeiger AG Im Langacker 11 4144 Arlesheim Telefon: 061 706 20 20

Jeremia 17, 7

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag: 7.30 bis 12 Uhr; 13.30 bis 17 Uhr, Freitag: 7.30 bis 12 Uhr, 13.30 bis 16 Uhr.

Armin Beljean und Michèle Dieudonné Daniel und Jacqueline Hans und Dorle Beljean-Kernberger Patricia, David, Thomas und Harald Ruedi und Marion Beljean-Traub Sibylle, Tobias und Lukas Samuel und Margrit Beljean-Egger Joël und Dominique Verwandte und Anverwandte Die Trauerfeier findet am Freitag, 14. März 2014, um 14.00 Uhr in der reformierten Kirche Arlesheim mit anschliessender Beisetzung auf dem Friedhof Bromhübel statt. Traueradresse: Samuel und Margrit Beljean-Egger, Baselweg 45, 4146 Hochwald Gilt als Leidzirkular.

9


Die nächste «Top-Adressen»-Seite Ihre Kontaktperson für diese Seite ist Manuela Koller Telefon 061 706 20 25.

erscheint am 17. April 2014


AESCH PFEFFINGEN Amtliche Publikationen

AESCH

www.aesch.bl.ch gemeindeverwaltung@aesch.bl.ch

Häckseltour Am Dienstag, 18. März 2014 (Anmeldung telefonisch oder per Internet!) Am Dienstag, 18. März 2014 haben Sie Gelegenheit, Ihren Baum- und Sträucherschnitt vor Ihrer Liegenschaft zum Häckseln bereitzustellen (Äste bis Ø 15 cm und verholzte Gartenpflanzen / Stauden). Ausgenommen sind Wurzeln, Heckenabschnitt, loses Laub und Kleinmaterial, dabei beim Häckseln die Maschine beschädigt würde. Bitte beachten Sie: Häckseln bis zu 15 Minuten ist gratis. Für grössere Mengen verrechnen wir einen Unkostenbeitrag. Die auf die 15 Gratis-Minuten nachfolgende erste Viertelstunde kostet Fr. 30.–. Danach werden pro weitere Viertelstunde je Fr. 50.– verrechnet. Die Gemeinde stellt nach erfolgter Leistung Rechnung. Bitte deponieren Sie das Material in einem Behälter oder sauber gehäuft am Trottoirrand vor Ihrer Liegenschaft. Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass das Häckselmaterial nicht mitgenommen wird. Bei vielen Anmeldungen kann es vorkommen, dass Sie erst am Mittwoch bedient werden. Anmeldung: Um die Häckseltour besser organisieren zu können, ist eine Anmeldung bis Montag, 17. März 2014, 12.00 Uhr erforderlich. Telefon an Gemeindeverwaltung Aesch, Bauabteilung, Tel. 061 756 77 56 oder per Internet: www.aesch.bl.ch ››› Online-Schalter ››› Häckseldienst. Bauabteilung Aesch

Sperrgutabfuhr brennbar und unbrennbar: Mittwoch, 19. März 2014 Mit der Sperrgutabfuhr vom Mittwoch, 19. März 2014 darf brennbares und unbrennbares Sperrgut bis zu einer max. Grösse von 200 cm × 100 cm × 50 cm entsorgt werden. Das zu entsorgende Material ist mit der nötigen Menge Gebührenmarken zu versehen. Sämtliche elektrischen und elektronischen Geräte wie Bügeleisen, Staubsauger, Haartrockner, Computer, Radio, TV usw. können im Fachhandel kostenlos zur Entsorgung abgegeben werden. Bauabteilung Aesch

Oldies night Lust wieder mal zu tanzen? Im Jugendhaus Phönix findet am Samstag, 22. März ab 20.30 Uhr eine Oldies night statt. Eingeladen sind alle, die älter sind als 25 Jahre und Hits von früher bis heute mögen (es werden möglichst viele Stilrichtungen berücksichtigt). Mit dem Erlös werden Projekte des Jugendhauses Phönix unterstützt. Wir freuen uns auf euren Besuch! Phönix-Team & Oldies night Team

83. Seniorentreffen Aesch-Pfeffingen Der nächste Treff findet am Dienstag, 18. März 2014 um 14.30 Uhr im Gasthof Mühle in Aesch statt. Wir freuen uns, Sie zu einem Vortrag von Frau Sonja Cantaluppi, Ettingen, Präsidentin Orchideenclub Region Basiliensis zum Thema «Orchideen» einladen zu dürfen. Frau Cantaluppi führt uns in die Welt der Orchideen ein mit digitalen Bildern von einheimischen und tropischen Orchideen am Naturstandort sowie in Kultur. Sie erfahren Wissenswertes über die Lebensweise dieser faszinierenden Pflanzengattung und können Fragen stellen zu Pflege und Kultur von Orchideen. Da die meisten Orchideen geschützt sind, sind auch die Bestimmungen des Artenschutzgesetzes CITES über den Handel von geschützten Pflanzen von Bedeutung. Wir hoffen, dass wir Ihr Interesse für diesen Vortrag geweckt haben und freuen uns auf ein zahlreiches Erscheinen. Die Teilnahme am Seniorentreff steht allen Seniorinnen, Senioren und andern Interessierten offen. Die Veranstaltung ist kostenlos. Die Getränke sind jedoch durch die Besucher selbst zu bezahlen. Für den Seniorenrat: F. Albrecht, R. Schillinger, M. Streule

96. Geburtstag Am 8. März 2014 durfte Frau Rosina Tschopp ihren 96. Geburtstag feiern. Der Gemeinderat gratuliert der Jubilarin herzlich und wünscht ihr für die kommenden Jahre nebst guter Gesundheit auch viel Freude, Kraft und Zuversicht. Gemeinderat Aesch

DIE POLIZEI MELDET

Donnerstag, 13. März 2014 Nr. 11

11

Simon Zeier ist neuer Präsident des Akkordeon Orchesters Aesch (AOA) Mit dem promovierten Betriebsingenieur übernimmt nach Pia Augsburger eine weitere initiative Person die Leitung des Orchesters. Simon Zeier versucht, Tradition und Innovation zu vereinen. Thomas Brunnschweiler

F

ür Simon Zeier ist das Akkordeon ein tolles Instrument, das einen Supersound in einem Orchester bringe. «Es ist ein melodiöses Instrument», sagt er, und im Grunde sei es eine Orgel, die wie die grosse Schwester Mehrstimmigkeit möglich mache. Akkordeonorchester gibt es zwar im Verband Akkordeon Schweiz Unterverband Nordwestschweiz 22 – sechs davon in den beiden Basler Halbkantonen. Das sind im Vergleich zu den Blasensembles relativ wenige. Das Akkordeon Orchester Aesch wurde 1943, also mitten im Krieg, gegründet. Heute umfasst es 24 Aktivmitglieder zwischen 30 und 70 Jahren. Die musikalische Leitung obliegt dem selbstständigen Musiker und Musiklehrer Rudi Meier. Im Orchester gibt es – wie in einem Chor – vier Akkordeonstimmen, zusätzlich einen Bass, ein Keyboard und ein Schlagzeug.

Schon lange aktiver Akkordeonist Der 36-jährige Simon Zeier lernte bereits mit acht Jahren Akkordeon zu spielen und kam mit zwölf zum Verein. «Zum Akkordeon kam ich durch eine Instrumentenvorstellung an der Musikschule, wobei meine Eltern auch etwas in diese Richtung tendierten», erklärt Zeier. «Im Gegensatz zu vielen Kollegen, die im kritischen Alter um 16 dem Fussball den Vorzug gaben und aus dem Ensemble ausstiegen, blieb ich bis heute, also 24 Jahre lang.» Nach der Matura am Gymnasium Münchenstein studierte Zeier an der ETH Zürich Betriebs- und Produktionsingenieur und dissertierte auf dem Gebiet der Optimierung von Prozessabläufen. Heute führt er eine eigene Beratungsfirma mit

Neue Aufgabe: Simon Zeier, der neue Präsident des Akkordeon Orchesters FOTO: THOMAS BRUNNSCHWEILER Aesch, mit seinem Instrument. vier Mitarbeitern. In der Generalversammlung vom 14. Februar wurde er zum neuen Präsidenten des AOA gewählt. «Meine Vorgängerin Pia Augsburger machte ihren Job so super, dass ich als Vizepräsident wenig zu tun hatte; deshalb suchte ich jeweils Sonderjobs für mich», sagt Zeier. Innovative Ideen Dazu gehörte die Idee einer Tournee, die Zeier 2009 zusammen mit Urs Schumacher dann auch realisierte. Sie führte nach Monroe bei Chicago, Toronto, Ottawa und Montreal und war ein überwältigender Erfolg. Bei der NordamerikaTournee integrierte das Orchester einen Jodelchor und eine Alphorngruppe und sprach vor allem Auslandschweizer an. 2013 fand eine zweite Tournee nach Os-

lo, Stockholm und Helsinki statt. Auch in Skandinavien fand das AOA ein begeistertes Publikum. Simon Zeier geht mit einem Hintergedanken auf Tournee. «Heute haben Vereine generell Mühe, Nachwuchs zu bekommen», erklärt er. «Wenn es ein gutes Gleichgewicht zwischen dem Kerngeschäft und einem attraktiven gesellschaftlichen Angebot gibt, das einen Ausgleich zum Alltag darstellt, so haben wir eine Chance, neue Mitglieder zu gewinnen.» Zu den Attraktionen gehören natürlich auch die jährlichen Galaabende im November, bei denen bekannte Showgrössen teilnehmen. Dieses Jahr richtet das AOA am 23. und 24. Mai das Nordwestschweizerische Akkordeonfest aus, bei dem die Jungen Zillertaler auftreten www.aesch14.ch werden.

Raub auf Café-Bistro WoB. Am Donnerstag, 6. März, kurz vor 18 Uhr, wurde ein Café-Bistro von einem bislang unbekannten Mann überfallen. Ein bislang unbekannter Mann betrat gegen 17.50 Uhr das Café an der Bahnhofstrasse. Er bedrohte die 52-jährige Serviceangestellte mit einer Faustfeuerwaffe und verlangte die Herausgabe von Geld. Das Opfer nahm darauf Bargeld in Höhe von mehreren Hundert Franken aus der Kasse und übergab es dem Mann. Dieser flüchtete anschliessend zu Fuss in Richtung Tenniscenter «Tennis an der Birs».

Signalement des unbekannten Mannes: Dunkle Hautfarbe, 155 bis 160cm gross, trug eine schwarze Lederjacke, schwarze Jeans, schwarze Handschuhe und einen schwarzen Helm mit dunklem Visier und einem roten, drachenähnlichen Abzeichen. Die Polizei Basel-Landschaft sucht Zeugen. Personen, die Angaben zum unbekannten Täter machen können, werden gebeten, sich bei der Einsatzleitzentrale in Liestal zu melden, Telefon 061 553 35 35.

LESERBRIEF

Adieu Fasnacht 2014, tschüss Seppi So haben wir es am liebsten: trockenes, nicht zu warmes und nicht zu kaltes Wetter, so soll es sein, wenns zur Fasnacht knallt. Ein ganz herzliches Dankeschön den vielen Besuchern von Seppis und Franzens «5-Liber-Bar». Umrahmt vom hohen musikalischen Niveau der Guggen und der aufwändigen, farbenfrohen Kostümierung aller Fasnächtler nahm der fröhliche Nachmit-

tag seinen Lauf. Wir dürfen stolz sein, einen solch prächtigen «Aescher-Fasnachtsumzug» unser Eigen zu nennen. Und nach dem Umzug geht es ab in einen prachtvoll dekorierten Gasthof, wo Nobby «Frankiboy vom Walking Valley» die stimmungsgeladenen Gäste mit seinen Gesangsbeiträgen auf eine Reise um die Welt mit den Taschen voller Geld nahm. Bemerkenswert und

herzlich verdankt sei das Servicepersonal, das wie immer kunstvoll die Mehlsuppen durch die tanzende Gesellschaft jonglierte. So ging ein gut gelungener Tag zu Ende und doch hat etwas gefehlt. Mir ist aufgefallen, dass der langjährige Obmann Seppi keine Zugsplakette trug. Ob da wohl etwas vergessen ging? Markus Wymann


12

AESCH PFEFFINGEN

Donnerstag, 13. März 2014 Nr. 11

×MUSIKVEREIN AESCH

GOTTESDIENSTE Katholische Gottesdienste in Aesch www.pfarrei-aesch-bl.ch Samstag, 15. März 18.00 Versöhnungsfeier mit Aschenweihe mit Jahrzeiten 18.30 Santa messa per gli Italiani nell’Alterszentrum Sonntag, 16. März 11.00 Versöhnungsfeier mit Aschenweihe Fest unseres Kirchenpatrons, des Hl. Josef: Mittwoch, 19. März 9.15 Gemeinschaftsgottesdienst der Frauen Donnerstag, 20. März 10.15 Gottesdienst mit Eucharistie im Alterszentrum 16.30 Rosenkranz 18.00 Schülergottesdienst

Freitag, 21. März 18.15 Andacht im Alterszentrum Katholische Gottesdienste in Pfeffingen Samstag, 15. März Kein Vorabendgottesdienst Sonntag, 16. März 9.00 Versöhnungsfeier mit Aschenweihe Donnerstag, 20 März 17.00 Rosenkranzgebet Freitag, 21. März 9.15 Gottesdienst mit Eucharistiefeier Evangelisch-reformierte Gottesdienste in Aesch-Pfeffingen www.erkap.ch Sonntag, 16. März

10.00 Gottesdienst. Pfarrer Adrian Diethelm. Kollekte: Frauenoase Beratungsstelle Donnerstag, 20. März 10.15 Heilige Messfeier im Alterszentrum Amtswoche: 15.–21. März Pfarrer Markus Wagner, 079 482 80 41

Der Jubiläums-Gala-Abend naht

Freie Evangelische Gemeinde Aesch Industriestrasse 45, Tel. 061 751 85 75 www.fegaesch.ch Sonntag, 16. März 9.00 Gebet 9.30 Gottesdienst mit Abendmahl. Predigt: Pfarrer Reinhard Möller. Sonntagsschule; Kinderhort; Gemeindekaffee Mittwoch, 19. März 19.30 Bibelabend

Der Vorverkauf für den Gala-Festabend wird eröffnet! Warten Sie nicht ab, sondern sichern Sie sich möglichst rasch einen Platz für das grosse Unterhaltungs-

Ereignis mit «Andy Borg» und anderen namhaften Künstlern auf der ShowBühne. Nach Ihrer Lust können Sie sich vor Programm-Beginn (Saalöffnung 17.30 Uhr) ein feines Jubiläums-Menu servieren lassen und geniessen (Eintritt und Essen Fr. 62.–/Person. Nur Eintritt Fr. 35.–, im Vorverkauf Fr. 30.–) Tickets können Sie ab Montag, 17. März, beim Hauptsponsor Raiffeisenbank Aesch-Pfeffingen und bei der Papeterie Gutknecht beziehen. Also dann, auf gehts! Kurt Huber

VEREINSNACHRICHTEN Aesch/Pfeffingen Pfadi Bärenfels. Wölfe 7–11 J.: Rahel Cueni, 079 430 16 48. Pfadi 11–16 J.: Fabian Borer, 079 584 76 83. Abteilungsleiter: Claudio Valente, 079 664 84 73. info@baerenfels1941.ch, www.baerenfels1941.ch Pistolenclub Aesch. Schiesstrainings von April bis September Mo/Do von 18–20 Uhr und Sa von 10–12 Uhr in der Gemeinschaftsschiessanlage Schürfeld. Kontakte: felix.heiniger@bluewin.ch, 079 699 94 51, oder direkt am Schiessstand. Ref. Frauenverein, Aesch-Pfeffingen. Co-Präsidium: Helen Eschmann, Tel. 061 751 48 63, und Elsbeth Fügi, Tel. 061 751 23 75. Monatliche Zusammenkünfte jeden 2. Dienstag im Monat, 14 Uhr, Steinackerhaus. Samariterverein Aesch. Vize-Präsident: Fritz Stenz, Klusstrasse 10, 4147 Aesch, Tel. 061 751 46 53. Kurs-Anmeldungen: Theresia Imgrüth Nachbur, Jurastrasse 27, 4147 Aesch, Tel. 079

503 92 78, E-Mail th.imgrueth@vtxmail.ch. Neu-Mitglieder sind herzlich willkommen. www.samariter-aesch.ch Schachclub Pfeffingen. Präsident: Felix Keller, Bergmattenweg 45, 4148 Pfeffingen, Tel. 061 751 51 91. Offizieller Spielabend einmal pro Monat am Montagabend, weitere Daten nach Absprache, im Gemeindehaus Pfeffingen. Schützenklub Aesch. Die Adresse für das sportliche Schiessen und alle Fragen über die Schiess-pflicht: Werner J. Häring, Präsident, Neumattstrasse 15, 4147 Aesch, Tel. 061 751 29 20. www.aesch-klub.ch SP Aesch-Pfeffingen. www.sp-aesch-pfeffingen.ch. Präsidentin: Christine Koch, Tel. 061 753 18 15. Für alle statt für wenige! Spitex Birstal. Krankenpflege, Hauspflege und Mahlzeitendienst. Neuhofweg 51, 4147 Aesch, Tel. 061 753 16 16.

SVKT Frauensportverband Aesch. Präsidentin: Sonja Fiechter, Dorneckweg 22, 4147 Aesch, Telefon 061 701 86 09. Turnstunden jeden Montag 19.30–20.30 und 20.30–21.30. Schulhaus S1 oben. SVP Schweizerische Volkspartei Aesch-Pfeffingen. Präsident: Peter Lehner, Parkweg 1, Tel. G 061 751 51 52. Tageselternverein Aesch. Gemeindezentrum, Hauptstr. 29. Kinderbetreuung ganztags, halbtags, stundenweise. Spechstunde Freitag, 9.15– 11.15, Tel. 061 756 77 24, Büro. Dienstagnachmittag Privat-Vermittlerin Christine Thurnheer, Tel. 061 751 12 67. Tennis an der Birs. Tennis (9 Hallen- und 5 Aussensandplätze), 3 Squash-Courts, 2 Badmintonfelder, 2 Solarien, grosser Gymnastiksaal, Seminarraum, Tennisschule für Anfänger bis zum Wettkampfspieler, Sommer-Tennis-Club, breites Gymnastikangebot. Auskunft: Herr K. Strub, Tel.

061 751 51 51. www.tennisanderbirs.ch Tennisclub Angenstein. Saisonbetrieb von Mitte April bis Ende Oktober auf 5 clubeigenen TennisSandplätzen im Sportareal Löhrenacker. Neumitglieder (Junioren, Familien, Einzelmitglieder und Senioren) sind herzlich willkommen. Auskunft erteilen Josef Kappeler, Im Hauel 13, 4147 Aesch, Tel. 061 701 71 53, Stephan Gloor, Traugott, Meyer-Str. 15, 4147 Aesch, Tel. 061 751 30 91 oder www.tcangenstein.ch Tischtennis-Club Aesch. Training: Mo und Fr, 19.00–22.00, Turnhalle B, Schulhaus Schützenmatt; Auskunft: Ph. Zeugin, Herrenburg 9, 4202 Duggingen, Tel. 061 751 29 14. Turnerinnen Aesch. Frauen, Seniorinnen: MZH Löhrenacker, Mi, 20.15–21.45. Gymnastikriege Frauen: S1 Neumattschule, Do, 20.15–21.45. Mädchenriege: MZH Löhrenacker, Mi, 17.00– 18.30 (1.–2. Klasse + 3.–5. Klasse). Gymnastikriege Mädchen: S1 Neumattschule, Do, 18.00–

20.15 (10–18J in 2 Gruppen). Ansprechperson: Iris Rietmann, 078 727 32 24. Turnverein Aesch. Jugendriege (JUGI); Korbball (Damen); Polysportivgruppen (Herren und Damen); Handball (Junioren/-innen bis Herren). Trainingszeiten und Kontakte siehe bitte unter www.tvaesch.ch Vereinigung Pensionierter Aesch. Wanderungen jeden Donnerstag in 2 Gruppen, gemäss ausführlichem Monats-Programm. Auskunft: Albert Meier, Tel. 061 751 20 45. Vinzenz-Verein Aesch. Im Dienste der Mitmenschen, Information und Kontaktadresse: Paul Schläfli, Fiechtenweg 414, 4147 Aesch, Tel. 061 751 14 17. Volleyballclub Sm’Aesch Pfeffingen. Präsident Werner Schmid, Gartenstrasse 21, 4147 Aesch, Telefon 061 751 23 07. Weitere Informationen: www.smaeschpfeffingen.ch

Schnupperprob Bisch über 18 und e Wibli und wotsch mol Guggeluft schnuppere? Den kum doch am Zischtig, 25. März, am 7ni Zobe in Wyschluch in Aesch (bim Neumattschuelhuus). Instrument hets zum Usprobiere. Bi Froge oder Unklarheite meld di doch bi dr Carmen. carmen_l@gmx.ch www.die-grupfte-hiener.ch

Aufrechte Körperhaltung ist ökonomisch und keine Frage der Kraft!

Rückenkurs

HEINZ FREI-REISEN Umbrien – das grüne Herz Italiens Ostern im Süden! (6 Tage) 15. – 20. 4. / HP / 4*-Hotel Fr. 898.– Korsika (mit Tagesfähre) 28. 5. – 4. 6. / HP / 4*-Hotel Fr. 1450.– Riccione (Badeferien) 15. – 22. 6. / HP / 4*-Hotel Fr. 1048.– Insel Krk (Badeferien) Kroatien 29. 6. – 6. 7. / HP / 4*-Hotel Fr. 998.– Verlangen Sie das Jahresprogramm!

061 711 53 33 www.frei-reisen.ch

Dr. med. B. STARK Allgemeine Medizin FMH Krebsenbachweg 5 4147 Aesch Telefon 061 753 11 30

Die Praxis ist vom 17.03.2014, morgens 8.00 Uhr, wieder geöffnet.

ab

Täglicher Mahlzeitendienst für ältere Leute in Aesch Telefon 076 317 60 90 www.cucina-amici.ch/57

Für Menschen mit Haltungs- oder Bandscheibenproblemen, Erkrankungen der Wirbelsäule, aber auch für solche, die beschwerdefrei sind. Wer möchte, kann nach dem Kurs mit Antara-Training – Gesunder Rücken fortfahren. Mi, 19. 3., 26. 3., 2. 4. und 9. 4. von 18.30 bis 19.30 Uhr Ort: Alterszentrum im Brüel, Brüelweg 7 Gymnastikraum Fr. 100.– inkl. Unterlagen Käthi Blecher, Im Hauel 15, 4147 Aesch dipl. Antara®-Trainerin, Rückentrainerin dipl. Wellnesstrainerin 061 701 13 43 / 077 467 93 72 kaethi.blecher@intergga.ch


AESCH PFEFFINGEN JAP-BRUNCH

Amtliche Publikationen

Wizards of Creole Jazz

Musiker: Peter Meili, Sopransaxophon/Klarinette; Thomas Gilg, Klarinette; Ruedi «Santos» Kraetzer, Piano; Röbi Lässker, Banjo/Gitarre; Andi Reinhard, Kontrabass.

Am Sonntag, 16. März findet im Redaturant Hofgarten an der hauptsrasse 19 der nächste JAP-Jazz-Brunch statt (Türöffnung um 9.45 Uhr, Brunchbuffet ab 10 Uhr, Konzert ab 10.30 Uhr). Reservationen unter info@jap.ch oder Tel. 061 753 93 33 Am 14. Mai 1959 verstarb der legendäre Jazzmusiker Sidney Bechet in Paris. Er war der erste grosse Solist des Jazz und einer der ersten Musiker aus New Orleans, der vor 1920 Europa bereiste. So spielte er beispielsweise bereits 1919 mit Will Marion Cook’s Southern Syncopated Orchestra vor König Georg V im Buckingham Palast. Ein Artikel

des Dirigenten Ernest Ansermet in der Revue Romande war die erste Anerkennung des Jazz durch einen klassischen Musiker. Zu seinem 50. Todestag wurde das Sidney Bechet Celebration Orchestra gründet und gedachte am 14. Mai 2009 dieses grossen Sopransaxophonisten und Klarinettisten mit einem Konzert im Swiss JazzOrama in Uster. Ohne Schlagzeug und mit nur zwei Bläsern tritt die Formation auch als Wizards of Creole Jazz auf, in Anlehnung an John Chiltons Biographie: Sidney Bechet, «The Wizard of Jazz». Das Repertoire umfasst nebst Kompositionen von Bechet auch Stücke, die er oft gespielt hat.

FOTO: ZVG

«IM BRÜEL»

Frühlingserwachen im Tageszentrum In diesem Jahr feiert das Tageszentrum «Im Brüel» sein vierjähriges Bestehen. Wir bieten den Tagesgästen individuelle und ganzheitliche Betreuung und Begleitung an. Aufgrund der steigenden Nachfrage erweitern wir das Angebot des Tageszentrums per 17. März von Montag bis Freitag, 9 bis 17 Uhr. Nebst einer individuellen und sinnvollen Tagesgestaltung, einer bedarfsgerechten Betreuung und Pflege, nützen unsere Tagesgäste auch sämtliche interne Strukturen. Zu unserem Angebot gehören Physio-, Ergound Aktivierungstherapie, Pedicure, Coiffeure und zukünftig auch zahnärzt-

liche Konsultationen. Regelmässig erleben und geniessen die Tagesgäste kulturellen Veranstaltungen des Alterszentrums « Im Brüel». Im Tageszentrum sind jederzeit nach Absprache Schnuppertage möglich. Neu treffen sich jeden letzten Dienstag des Monats um 15.30 Uhr Angehörige, Interessierte und Betroffene aus der Region zum begleiteten und regen Austausch im «TAZ-CLUB» (Tageszentrum). Thema: Zusammenleben in der 3. und 4. Lebensphase. Für Interessierte findet ab April 2014 das Gedächtnistraining, «TAZ-FIT» am Dienstagnachmittag um 15.30 Uhr statt. Anmeldungen

im Tageszentrum sind jederzeit möglich. Besuchen Sie unsere Home-page www.az-imbruel.ch oder rufen Sie uns unter Telefon 061 756 33 28 (Tageszentrum) oder Telefon 061 756 33 47 (Leitung Therapie & Kultur, Tageszentrum) an. Gerne präsentieren wir Ihnen unsere aktuellen Konzepte und Modelle an unserer öffentlichen Informationsveranstaltung am Freitag 21. März 2014, um 18.30 Uhr im Mehrzweckraum des Alterszentrums «Im Brüel». Bei uns steht der Mensch im Zentrum. Herzlich Melanie Brügger, willkommen! Alterszentrum «Im Brüel»

LESERBRIEF

Natur, Deponien und Südumfahrung Selbst bei der Masseneinwanderungsinitiative war sie ein wichtiges Thema: die Angst vor ungebremster Bautätigkeit. Der Erhalt unserer Landschaft und unserer Naherholungsgebiete ist der Bevölkerung wichtig. Und diesem Anliegen gilt es Rechnung zu tragen. Mit grossem Engagement und zusammen mit unseren Kollegen aus Ettingen und Therwil konnte höchstwahrscheinlich die Deponie «Hinterm Schlatt» nach 1999 zum zweiten Mal gebodigt wer-

den. Ein wunderschönes Naherholungsgebiet für Spaziergänger, Wanderer, Jogger, Reiter, Biker wäre unwiderruflich zerstört worden. Lärm, Dreck und massloser Lastwagenverkehr bleiben uns erspart. Und jetzt das! Jahrelang wurde uns vorgegaukelt, dass die Südumfahrung vom Tisch ist. Unter dem Namen «Elba» sollten zwei Alternativvorschläge erarbeitet werden. Kaum liegen diese vor, holt man die Südumfahrung wieder

hervor. Man will sich alle Optionen offen halten, liess uns die Regierung wissen. Ich will aber keine Autobahn ähnliche Schnellstrasse, welche quer durch den Schlatt und wunderschönes Erholungsgebiet führt, dabei Natur und Landschaft zerstört und für Aesch nur Probleme bringt. Die Strasse ist leider nicht definitiv vom Tisch. Sorgen wir dafür, dass sie wieder in einer dunklen Schublade landet und dort für immer Paul Svoboda, Gemeinderat bleibt.

SCHLOSS-CHÄLLER

PFADI MÖNCHSBERG

touche ma bouche

Sommerlager

Am Freitag, 21. März, geht es im Schloss-Chäller weiter mit Künstlern aus der Region. Die beiden Kabarettisten Daniel Buser und Roland Suter stellen vier Geschichten zur Auswahl und bitten das Publikum in verschiedenen Wahlgängen, die Entscheidung zu tref-

touche ma bouche mit

«Die Wahl» Freitag, 21. März 2014, 20 Uhr Schloss-Chäller, Hauptstr. 23

fen, welche Geschichte sie bis zum happy oder happigen Ende verfolgen möchte. Dass dabei die demokratischen Spielregeln unterschiedlich ausgelegt werden und nach kreativen und unkonventionellen Formen der Mitbestimmung gesucht wird, versteht sich von selber; schliesslich steht touche ma bouche für Satire, Singsang und Schabernack. Lassen Sie sich diese kulturellen Delikatessen, die inszenierte Spontaneität und die filousophische Tiefgründigkeit des Duos nicht entgehen! Tickets gibt es im Vorverkauf bei Papeterie Gutknecht, an der Abendkasse oder unter info@schloss-chaeller.ch. Marco Labhart, Kulturkommission

ZUNFT AESCH

Donnerstag, 13. März 2014 Nr. 11

Bist du zwischen 6 und 16 Jahre alt? Hast du Lust auf ein tolles Sommererlebnis? Dann komm mit uns ins Sommerlager und erlebe die besten Tage deines Sommers! Für die Pfadis dauert es vom 7. bis 19. Juli und die Wölfe kommen am 13. Juli bis 19. Juli dazu. Ein riesiges Abenteuer wartet auf dich! Weitere Infos findest du im Internet auf www.pfadi-moenchsberg.ch oder Nicolas Christakis 079 338 79 93; kusco@moenchsberg.ch Unser Beschts und allzeit bereit! Pfadi Mönchsberg, Leitung

13

PFEFFINGEN

www.pfeffingen.ch gemeindeverwaltung@pfeffingen.bl.ch

Entsorgungsstelle Mattenweg (Werkhof) Aufgrund diverser Rückmeldungen aus der Anwohnerschaft muss leider festgestellt werden, dass einzelne Einwohnerinnen und Einwohner in letzter Zeit vermehrt die Öffnungszeiten der Entsorgungsstelle beim Werkhof am Mattenweg missachten und teilweise bereits ab 6 Uhr oder nach 21 Uhr ihr Altglas entsorgen. Aus Rücksicht auf die Anwohnerschaft, welche wie alle anderen Einwohnerinnen und Einwohner ein Recht auf ihre Nachtruhe haben, rufen wir nachfolgend die Öffnungszeiten der Entsorgungsstelle (Glas, Altkleider sowie Altöl) in Erinnerung: • Montag bis Freitag, 8.00 bis 20.00 Uhr; Samstag, 8.00 bis 17.00 Uhr. An Sonn- und Feiertagen ist die Benutzung der Sammelstelle nicht gestattet. Wir bitten alle Nutzerinnen und Nutzer der Entsorgungsstelle die obigen Zeiten einzuhalten und danken Ihnen hierfür. Gemeinderat Pfeffingen

Ergebnis Altkleidersammlung 2013 Der Container für die Sammlung von Altkleidern und Gebrauchtschuhen bei der Gemeindesammelstelle neben dem Werkhof wurde auch im vergangenen Jahr rege genutzt. Wie uns die Firma Contex mitteilt, wurden im Jahre 2013 insgesamt 7229 kg Altkleider und Schuhe entsorgt. Die Recyclingfirma konnte dem Schweizerischen Invalidenverband Procap-SIV und dem Alterszentrum «Im Brüel» den Betrag von CHF 891.25 als gemeinnützigen Erlösanteil überweisen. Das Sammelergebnis 2013 liegt um rund 530 kg über dem Ergebnis des Vorjahres. Die Sammelfirma Contex, der Invalidenverband sowie das Alterszentrum «Im Brüel» bedanken sich im Voraus bei der Bevölkerung für die weiterhin rege Benutzung dieser ökologisch wie sozial sinnvollen Entsorgungsmöglichkeit. Gemeindeverwaltung Pfeffingen

84. Seniorentreff Aesch-Pfeffingen Der nächste Treff findet am Dienstag, 18. März 2014 um 14.30 Uhr im Gasthof Mühle in Aesch statt. Wir freuen uns, Sie zu einem Vortrag von Frau Sonja Cantaluppi, Ettingen, Präsidentin Orchideenclub Regio Basiliensis, zum Thema «Orchideen» einladen zu dürfen. Frau Cantaluppi führt uns in die Welt der Orchideen ein mit digitalen Bildern von einheimischen und tropischen Orchideen am Naturstandort sowie in Kultur. Sie erfahren Wissenswertes über die Lebensweise dieser faszinierenden Pflanzengattung und können Fragen stellen zu Pflege und Kultur von Orchideen. Da die meisten Orchideen geschützt sind, sind auch die Bestimmungen des Artenschutzgesetzes CITES über den Handel von geschützten Pflanzen von Bedeutung. Wir hoffen, dass wir Ihr Interesse für diesen Vortrag geweckt haben und freuen uns auf

Entsorgungskalender

Die nächste Entsorgung von: Kehricht/Kleinsperrgut brennbar Garten- und Küchenabfälle Papier-/Kartonsammlung Metall Häckseldienst Grobsperrgut brennbar/Sperrgut unbrennbar

ein zahlreiches Erscheinen. Die Teilnahme am Seniorentreff steht allen Seniorinnen, Senioren und andern Interessierten offen. Die Veranstaltung ist kostenlos. Die Getränke sind jedoch durch die Besucher selbst zu bezahlen. Für den Seniorenrat: F. Albrecht, R. Schillinger, M. Streule

Baupublikation Baugesuch Nr. 0414/2014 Gesuchsteller: Häusermann-Stalder Claude und Aline, Muggenbergweg 1, 4148 Pfeffingen – Projekt: Wohnhausanbau und Dachaufbau, Parz. 1150, Muggenbergweg 1, Pfeffingen – Projektverfasser: Fox Wälle Architekten GmbH, In der Schappe 16–18, 4144 Arlesheim Auflagefrist: 24. März 2014 Einsprachen gegen Baugesuche, mit denen geltend gemacht wird, dass öffentlich-rechtliche Vorschriften nicht eingehalten werden, sind schriftlich unter Nennung der Baugesuchs-Nummer in vier Exemplaren während der Auflagefrist von zehn Tagen (Poststempel) einzureichen an: Bauinspektorat Basel-Landschaft, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal. Rechtzeitig erhobene, aber unbegründete Einsprachen sind innert zehn Tagen nach Ablauf der Auflagefrist zu begründen. Die gesetzlichen Fristen gemäss § 127 Abs. 4 Raumplanungsund Baugesetz (RBG) vom 8. Januar 1998, in Kraft seit 1. Januar 1999, sind abschliessend und können nicht erstreckt werden. Die Baubewilligungsbehörde tritt demnach auf Einsprachen nicht ein, wenn a. sie nicht innert Frist erhoben oder b. nicht innert Frist begründet wurden. Bei offensichtlich unzulässigen oder offensichtlich unbegründeten Einsprachen kann die Baubewilligungsbehörde gemäss § 127 Abs. 2 Raumplanungs- und Baugesetz (RBG) Verfahrenskosten bis CHF 3000.– erheben. Die Pläne liegen auf der Gemeindeverwaltung Pfeffingen, Bauabteilung, Hauptstrasse 63, zur Einsicht während den ordentlichen Schalterstunden (Montag bis Freitag, von 10.00 bis 11.30 und 15.00 bis 17.00 Uhr, Mittwoch bis 18.30 Uhr) auf. Gemeindeverwaltung Pfeffingen

Möchten Sie einen körperlichen Einsatz leisten zum Wohle des Waldes? Einladung zum freiwilligen Arbeitseinsatz am Samstag, 29. März 2014 Geschätzte Einwohnerinnen und Einwohner, liebe Bürgerinnen und Bürger, die Bürgergemeinde lädt alle herzlich ein, an der kommenden «Waldputzete» mit Muskelkraft mitzuarbeiten. Auf dem Programm steht Holzschlagräumung. – Treffpunkt: 8.00 Uhr auf dem Parkplatz, visà-vis Pfarrhaus – Ausrüstung: gute Schuhe, Arbeitskleider, Handschuhe, evtl. Regenschutz – Arbeitsende: ca. 13.00 Uhr Für das leibliche Wohl ist die Küchenmannschaft der Bürgergemeinde besorgt: Das «Znüni» und das Mittagessen wird von der Bürgergemeinde spendiert. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer, auch Kinder haben ihren Spass daran. Der Bürgerrat

findet statt am: Dienstag, 18. März 2014 Mittwoch, 19. März 2014 Mittwoch, 26. März 2014 Mittwoch, 9. April 2014 Montag, 28. April 2014 Mittwoch, 18. Juni 2014

Geburtstagsfeier am Josefstag Am kommenden Josefstag, Mittwoch 19. März, feiert die Zunft zu Wein- und Herbergsleuten ihren 38. Gründungstag und dies ist zudem Anlass, die Jahressatzung abzuhalten; dieses Jahr leider zum letzten Mal im schönen Bürgerchäller an der Hauptstrasse. Einladung an die Josef’s, Seppi’s und Josefinen zum traditionellen

«Seppe Schoppe» am Mittwoch, 19. März 2014, um 11 Uhr im Heimatmuseum

Traditionsgemäss treffen sich um 11 Uhr die Gesellschaftsbrüder im Museums-Beizli beim Schlossplatz in geselliger Runde zum «Seppe Schoppe». Dazu sind ebenso alle Josephs, Seppis, Josys und Josefinen ganz herzlich eingeladen. Wir heissen die Namensträger gerne willkommen und freuen uns, wenn sich viele zu einem gemütlichen Umtrunk einfinden, sodass das Gläserklirren mit dem «Zum Wohl Seppi, zum Wohl Josy» jedes andere Geräusch übertönen möge. – Also dann, auf ein freudiges «Prost». Zunft zu Wein- und Herbergsleuten , K. Huber

ATTRAKTIVES AESCH

Kostenlose Gripspfad Führung Es ist wieder so weit. Am Samstag, dem 22. März, findet wiederum unter kundiger Leitung von Frau Jacqueline van Randwijk eine Führung über den Gripspfad statt. Alle, die mehr über die Übungen erfahren oder diese wieder auffrischen möchten, sind zu diesem Anlass, der etwa 40 Minuten dauert, herzlich eingeladen. Treffpunkt ist wie gewohnt um 10 Uhr bei der Info-Tafel der Schützenmattschule in Aesch. Eine weitere Führung ist am 14. Juni vorgesehen. Wir

freuen uns auf ihre Teilnahme. Der Verein Attraktives Aesch


14

Donnerstag, 13. März 2014 Nr. 11

Zu vermieten 1 – 1½-Zimmer

Zu verkaufen 3 – 3½-Zimmer n g e 16 olz n 3 lin elh bilie erei Grel 41 1 d m 3 h i n mo 17 S c Im Zim 4 2 0 0 6

Zu vermieten in Mariastein per sofort

1-Zimmer-Single-Wohnung mit grossem Badzimmer, Terrasse mit Sicht ins Grüne. Geeignet für Pendler oder als Ferienwohnung. Miete nach Absprache. Info: Telefon 079 777 82 35

3 – 3½-Zimmer Zu vermieten ab 1. April 2014 ruhige, sonnige Lage in Aesch BL St.-Jakob-Strasse 34 Nähe öffentlicher Verkehrsmittel

3-Zi.-Wohnung, 62 m² Bad und Küche neu, Parkettböden, Gartensitzplatz. Mietzins Fr. 1290.– zzgl. Fr. 142.– NK Telefon 061 601 53 80 etstreuhand@bluewin.ch

Zu vermieten nach Vereinbarung in Münchenstein, originelle 3½-Zi.-Maisonettewohnung, Balkon, Küche GHK + GWM, Bad/WC, sep. Dusche/WC, Wohnzimmer mit Cheminée, Einbauschränke im Korridor und im Schlafzimmer. Miete: Fr. 2050.– exkl. NK. Einstellhallenplatz Fr. 150.–. Auskunft: Treuhandgesellschaft Bont & Co. Reinach, Telefon 061 711 22 43

Zu vermieten

3½-Zimmer-Wohnung

in Reinach am Tschäpperliring 7 Hochparterre, ca. 81 m², Balkon, kein Lift, mit sämtlichem Komfort wie Cheminée, Bodenheizung, sep. WC etc. (evtl. Einstellhallenplatz) Mietzins Fr. 1450.– zuzüglich NK Chiffre 3923 AZ Anzeiger AG, Postfach 843, 4144 Arlesheim

Zu vermieten im Stedtli, Hauptstr. 36, 4242 Laufen

3-Zimmer-Wohnung, 3. OG im Dachgeschoss, mit Dachschrägen, Laminatböden, ohne Balkon. MZ Fr. 1320.– inkl. NK auf Wunsch mit Garage. Besichtigungstermine unter: Telefon 061 791 95 91*

Günstige Wohnungen zu vermieten im Laufental:

Grellingen 6-Zimmer-Wohnung Mietzins Fr. 1500.– exkl. NK 5-Zimmer-Wohnung Mietzins Fr. 1500.– exkl. NK 4½-Zimmer-Wohnung Mietzins Fr. 1750.– exkl. NK 4-Zimmer-Wohnungen Mietzinse Fr. 1500.–/Fr. 1300.– Fr. 1000.– exkl. NK 3-Zimmer-Wohnung plus zusätzlich 3 Mansardenzimmer Mietzins Fr. 1100.– exkl. NK div. 3-Zimmer-Wohnungen Mietzinse Fr. 800.–/Fr. 900.–/Fr. 1050.– und Fr. 1150.– exkl. NK Fr. 100.– Pförtner-Haus 4-Zimmer-Wohnung Mietzins Fr. 800.– exkl. NK 2½-Zimmer-Wohnung Mietzins Fr. 950.– exkl. NK Im Industrieareal Büttenen Grosse Garage Mietzins Fr. 220.–/Monat Achtung, zu vermieten (Erstvermietung) noch zwei Dachwohnungen Mietzins Fr. 1850.– exkl NK, ruhige, sonnige Lage mit Aussicht auf Stausee

Duggingen 4½-Zimmer-Wohnung Mietzins Fr. 1500.– exkl. NK 2½-Zimmer-Wohnung Mietzins Fr. 1300.– exkl. NK

Röschenz BL 4½-Zimmer-Maisonnette-Wohnung Mietzins Fr. 1550.- exkl. NK Hobbyraum Mietzins Fr. 150.-/Monat Interessenten mögen sich melden bei: Georg Schindelholz, Immobilien Baselstrasse 58, 4203 Grellingen Tel. 061 741 20 50, Herr Spinnler, oder Tel. 061 741 13 16, Herr Schindelholz Zu vermieten in Nunningen, Kirchweg 27

3½-Zi.-Wohnung, EG/OG mit Balkon/Sitzplatz, Platten- und Laminatböden, Cheminée. Mietzins Fr. 1440.– inkl. NK, Abstellplätze gedeckt. Besichtigungstermine unter 061 791 95 91*

Ausbildung • Weiterbildung • Kurse • Lehrstellen

VINI YOGA OASE Zihlackerstrasse 4, 4153 Reinach

Yoga in kleinen Gruppen Montag

Dienstag

17.20–18.30 Uhr 19.10–20.20 Uhr 16.00–17.10 Uhr 17.40–18.50 Uhr

Erika Loosli, Mitglied YS/EYU Natel 079 287 01 92 www.yogaabhyasa.ch

Diverses

Wohnungen

Zu vermieten in Grellingen ab sofort oder nach Vereinbarung an erhöhter Toplage

3½-Zimmer-Wohnung Mit Balkon. Miete Fr. 1360.– + NK Fr. 201.– EH-Platz Fr. 100.– Karl Hänggi, Telefon 079 674 34 42

Zu vermieten per sofort in AIt-Münchenstein schöne, helle 3½-Zi.-Wohnung mit Balkon, Küche mit GWM und GHK, Bad/WC + sep. Dusche/WC, Cheminée im Wohnzimmer, Kellerabteil, Nähe öffentlicher Verkehrsmittel. Miete Fr. 1490.– exkl. NK, Einstellhallenplatz Fr. 150.–. Auskunft: Treuhandgesellschaft Bont & Co. Reinach, Telefon 061 711 22 43

4 – 4½-Zimmer und grösser Per sofort zu vermieten an zentraler Lage an der Bahnhofstrasse in Rodersdorf ruhige und helle 4½-Zimmer-Maisonettewohnung (120 m²), Mietzins Fr. 1650.– exkl. NK 4-Zimmer-Wohnung (100 m²), Mietzins Fr. 1450.– exkl. NK inkl. ein zusätzlicher Abstellraum, Gartenanteil und Parkplatz. Telefon 079 587 47 70

Häuser

Zu vermieten per sofort, in Reinach nähe Landhof (Talackerstrasse)

Einzelgarage (Einzelbox) ebenerdige Zufahrt Miete Fr. 155.– pro Monat Telefon 061 701 76 13 (9 bis 11 Uhr)

Zu vermieten Nähe Station Arlesheim Dorf als Atelier oder Büro

helles, ruhiges Zimmer (22 m²) mit separatem Eingang und Lavabo. Miete Fr. 380.– mtl. inkl. Tel. 061 701 80 66

Gesucht Gesucht in Aesch per sofort oder später

Studio oder Hobbyraum

Gesucht Wir suchen in Basel und Umgebung

Einfamilienhaus oder Bauland Telefon 079 415 32 03

(mit Dusche/Toilette) Tel. 079 331 46 42 Tel. 079 365 07 46

Rollladenservice

Rollladen, Sonnenstoren, Lamellenstoren, Reparaturen und Neuanfertigungen. Alexander Riser, Tel. 079 404 26 19 Bruggweg 36, 4143 Dornach


MÜNCHENSTEIN Amtliche Publikationen

MÜNCHENSTEIN

www.muenchenstein.ch gemeindeverwaltung@muenchenstein.bl.ch

Einladung zur Gemeindeversammlung Montag, 17. März 2014, 19.30 Uhr im Kuspo Bruckfeld, Loogstrasse 2 Traktanden 1. Protokoll der Gemeindeversammlung vom 9. Dezember 2013 2. Tätigkeitsbericht der Geschäftsprüfungskommission vom 1. Januar bis 31. Dezember 2013 3. Antrag gemäss § 68 Gemeindegesetz (GemG) der glp betreffend Ausdehnung Geltungsbereich Parkierreglement 4. Sondervorlage Känelmattstrasse/Verpflichtungskredit CHF 680 000.– 5. Sekundarschulbauten/Arealabtausch Lärchen-Bruckfeld 6. Verschiedenes Entgegennahme und mündliche Information zum Antrag gemäss § 68 GemG der glp betreffend Einführung der ausserordentlichen Gemeindeorganisation (Einwohnerrat) Mündliche Information zum Antrag gemäss § 68 GemG von Adil Koller und Filip Winzap: Photovoltaikanlagen auf gemeindeeigenen Gebäuden Der ausführliche Ratschlag kann kostenlos abonniert oder im Einzelfall bei der Gemeindeverwaltung bestellt oder bezogen werden. Der Ratschlag liegt zudem in den Poststellen, am Schalter der Basellandschaftlichen Kantonalbank im Einkaufszentrum Gartenstadt und in der Apotheke Zollweiden auf und kann auf der Webseite der Gemeinde Münchenstein www.muenchenstein.ch (Rubrik: Politik/Gemeindeversammlungen) heruntergeladen werden. Der Gemeinderat

Baugesuche Nr. 0413/2014 Gesuchsteller: Vonau Hanspeter, Lärchenstrasse 23, 4142 Müchenstein – Projekt: Autounterstand, Parzelle 2927, Lärchenstrasse 23, 4142 Münchenstein – Projektverfasser: Vonau Hanspeter, Lärchenstrasse 23, 4142 Münchenstein Nr. 0453/2014 Gesuchsteller: Völlm-Mühlemann Matthias und Cristina, Loogstrasse 28, 4142 Münchenstein – Projekt: Wintergarten, Parzelle 2824, Loogstrasse 28, 4142 Münchenstein – Projektverfasser: Pace Massimiliano, Wachtelweg 6, 4132 Muttenz

Freitag, 21. März, 14.30 Uhr ref. Kirchgemeindehaus, Lärchenstrasse 3, Münchenstein Veranstaltung Frauen+Mütter, Männer+Väter weitere Infos im Text und auf www.refk-mstein.ch

«Der Zeitplan ist sehr eng»

Auflagefrist: 24.03.2014

Weiteres Vorgehen bezüglich Einsprachen zu den Zonenvorschriften Siedlung

Mutation Zonenreglement Ergänzungsbestimmungen «Gebühren und Mehrwertabgabe» Bezüglich den von der Gemeindeversammlung am 18. September 2013 getroffenen Beschlüssen bezüglich vorgenannten Gebühren und Mehrwertabgaben sind vereinzelte Einsprachen bei der Gemeinde eingegangen. Diese richten sich gegen die aus Sicht der Einsprechenden fehlende Befugnis der Gemeinde zur Erhebung einer Mehrwertabgabe und weitere Aspekte. Der Gemeinderat hat ebendiese Einsprachen geprüft und mit allen Einsprechenden bzw. deren Rechtsvertretung Gespräche geführt. Diese Abklärungen haben keinen Rückzug der Einsprachen bewirkt. An seiner Sitzung vom 4. März 2014 hat der Gemeinderat beschlossen, dem Regierungsrat zu beantragen, die Einsprachen abzuweisen und die von der Gemeindeversammlung am 18. September 2013 beschlossenen Zonenvorschriften Siedlung – Mutation Zonenreglement, Ergänzungsbestimmungen «Gebühren und Mehrwertabgabe» zu genehmigen. Der Gemeinderat

Internationaler Tag des Waldes: Wettbewerb Wie Waldwirtschaft Schweiz, der Dachverband der Waldeigentümer, mitteilt, findet am Freitag, 21. März 2014, der Internationale Tag des Waldes statt. Der vom Bundesamt für Umwelt koordinierte Tag widmet sich heuer der «Verwendung von Schweizer Holz». Der umweltfreundliche und vielfältige Rohstoff Holz wächst still und fast unbemerkt vor unserer Haustüre. Ein mit einem Wettbewerb verbundenes Waldrätsel – zu finden auf der Webseite www.wald.ch – soll mithelfen, die Bevölkerung auf das Schweizer Holz und den Wald aufmerksam zu machen. Die Teilnahme am Wettbewerb ist bis 30. Mai 2014 möglich. Im Hinblick des Tages des Waldes werden auf genannter Webseite laufend weitere Informationen zur Verwendung von Schweizer Holz publiziert. Die Gemeindeverwaltung

Kirche im Reich der Mitte

Kirche im Reich der Mitte

15

Nr. 0449/2014 Gesuchsteller: Kessler-Jappert Sandra und Kessler Mischa, Schlossgasse 24, 4103 Bottmingen – Projekt: Anbau Einfamilienhaus, Parzelle 3167, Reinacherstrasse 112, 4142 Münchenstein – Projektverfasser: Gomez Architekten, Gomez J., in den Ziegelhöfen 167, 4054 Basel

REFORMIERTE KIRCHE

Der Nachmittag «Frauen und Mütter, Männer und Väter» am Freitag, 21. März, findet um 14.30 Uhr im reformierten Kirchgemeindehaus an der Lärchenstrasse 3 statt. China ist ein Land, das in der Welt immer wichtiger wird. Wir werden versuchen, uns diesem Land und seiner Kultur anzunähern. Dabei helfen uns nicht allein Informationen, sondern vor allem auch ein Crashkurs in chinesischer Schrift und eine Kostprobe Tai Chi. Besonders bedenken wollen wir die

Donnerstag, 13. März 2014 Nr. 11

Situation der christlichen Kirchen in China. Obwohl das politische Umfeld nicht einfach ist, sind diese Kirchen stark am Wachsen. Warum? Was gibt ihnen eine solche Kraft? Und was macht sie für Chinesinnen und Chinesen so attraktiv? Als Referenten haben wir Markus Perrenoud eingeladen, Pfarrer unserer Kirchgemeinde. Er hat fünf Jahre für mission 21 gearbeitet, das evangelische Missionswerk in Basel. In dieser Zeit setzte er sich mit dem Land China auseinander und hatte das Glück, einen Pfarrer der chinesischen Partnerkirche kennenzulernen und eng mit diesem zusammenzuarbeiten. Wir laden Sie ein zu einem kleinen Einblick in ein Land, das ganz gross ist! Zudem können Sie unseren Pfarrer besser kennen lernen. Die Vorbereitungsgruppe «Frauen und Mütter, Männer und Väter» und Pfarrerin Tabitha Walther

Hier ist bis im November Geduld von den Automobilisten gefordert: Wegen Instandsetzungsarbeiten wird der Verkehr FOTO: LUKAS HAUSENDORF auf der Bruckgut- und A18-Brücke an der Baselstrasse nur einspurig geführt.

Die Instandsetzung der Bruckgut-Brücke und der A18-Überquerung in Münchenstein ist eine Geduldsprobe für Autofahrer. Bis im November herrscht hier Einbahnbetrieb. Lukas Hausendorf

A

m 3. März fuhren die Bagger auf. Seither müssen Autofahrer, die auf der Baselstrasse durch Münchenstein fahren wollen, Geduld haben. Infolge der Instandsetzungsarbeiten auf der Bruckgut-Brücke über die Birs und die A18-Überführung herrscht hier Einbahnbetrieb. Beide Brücken sind etwas in die Jahre gekommen. Undichtigkeiten bei der Abdichtung und Alterungserscheinungen beim Belag und den Fahrbahnübergangskonstruktionen zeigten, dass die Dauerhaftigkeit der im Jahre 1958 respektive 1981 erstellten Brücken nicht mehr überall gewährleistet werden kann. Bei undichten Stellen können Auftausalze bis auf den Konstruktionsbeton gelangen und Schäden verursachen. Damit

gravierende irreparable Schäden an der Tragkonstruktion vermieden und die Gewährleistung des Betriebs für weitere Jahrzehnte sichergestellt werden kann, wurde eine Gesamtinstandsetzung erforderlich. 2,3 Millionen kostet die Sanierung Nebst den notwendigen Instandsetzungsmassnahmen werden auch die Brückenräder den aktuellen Anforderungen an den Fahrzeugrückhalt angepasst und erforderliche statische Massnahmen umgesetzt. 2,3 Millionen Franken kostet das Unterfangen. Bis Mitte November soll gebaut werden. Bis dann kann der Autoverkehr nur einspurig über die Brücken geführt werden, hingegen ist der Velo- und Fussgängerverkehr während der ganzen Bauzeit in beiden Fahrtrichtungen möglich. «Warum dauert das so lange?», werden sich die Autofahrer auf der wichtigsten Durchgangstrasse im Osten Münchensteins fragen. Ivo Kaufmann, der zuständige Projektleiter beim Tiefbauamt Basel-Landschaft, erklärt, dass die Bauzeit sehr kurz angesetzt ist. «Man muss bedenken, dass viele Arbeitsschritte notwendig sind und diverse Materialien auch Zeit für das Austrocknen und Aushärten benötigen.» Hinzu kommt,

dass ein Teil der Arbeiten witterungsabhängig sind. «Wir werden, wenn nötig, darum auch mit Zelten arbeiten», erklärt Kaufmann. «Aber sollte es nochmals Frost geben, was wir natürlich nicht hoffen, geriete der enge Zeitplan ins Hintertreffen.» Der meteorologische Trend deutet zurzeit jedoch nicht darauf hin, dass der Frühling so rasch wieder verdrängt wird. Behinderungen minimal halten Die Wartezeit an der Ampel hält sich allerdings in Grenzen. Für die Berechnung der Intervalle wurden eigens Experten hinzugezogen. «Es war uns wichtig, dass es auch auf der Buslinie 63 der BLT zu keinen Verzögerungen kommt», sagt Kaufmann. Damit sich der Verkehr nicht übermässig staut, werden auch Fahrzeuge auf dem Einmünder Loogstrasse über die Pumpwerkstrasse umgeleitet. Für Zubringer und Notfalldienste bleibt die Loogstrasse via Hofmatt aber offen. Bis dato scheint das Verkehrsregime reibungslos zu funktionieren. Auf der Gemeindeverwaltung gingen noch keine Reklamationen ein. Und nach Abschluss der Arbeiten im November ist dann für eine ganze Weile wieder Ruhe. Der neue Belag hat eine Lebensdauer von 25 bis 30 Jahren.

REFORMIERTE KIRCHE

«Endless Praise»: Das Heilsarmee-Musikkorps musiziert

Heilsarmee Musikkorps Basel 1 FOTO: ZVG SAMUEL MAURER

Unter dem Motto «Endless Praise», Endloser Lobpreis, gastiert das Heilsarmee-Musikkorps Basel 1 am Sonntag, den 23. März, um 16 Uhr im Kirchgemeindehaus.

Seit mehr als 150 Jahren ist die Heilsarmee in der Schweiz tätig und engagiert sich für soziale Anliegen. Neben der charakteristischen Uniform ist die Heilsarmee auch für ihre Musik berühmt. Das Musikkorps wird mit uns eine musikalische Reise durch verschiedene Stilrichtungen und Epochen der Heilsarmee Literatur unternehmen. Das Musikstück mit dem Titel «Endless Praise», Endloser Lobpreis, wird einer der Höhepunkte dieses Konzerts bilden und die Freude am Lob Gottes zum Ausdruck bringen. Sie sind herzlich eingeladen, in die musikalische Welt der Heilsarmee einzutauchen und Brass-Band in Reinkul-

tur zu geniessen. Das Musikkorps steht unter der Leitung von Thomas Kreienbühl und der Chor wird von Danny Stucki geleitet. Der Eintritt ist frei. Die Möglichkeit zu einer freiwilligen Kollekte ist gegeben. Samuel Maurer, Vikar Kirchgemeinde Münchenstein

Kindgruppen. Auskunft: Claudia Lanthemann, familienforummuenchenstein@gmail.com, Tel. 079 644 27 71. Babysittervermittlung: Frau S. Schaitl, Tel. 061 411 68 94, E-Mail: info@ vitawellness.ch

oder Tel. 061 711 30 02.

Endless Praise

Konzert der Heilsarmee Basel 1 Sonntag, 23. März 2014 16.00 Uhr, ref. Kirchgemeindehaus Lärchenstrasse 3, Münchenstein weitere Infos siehe Text und www.refk-mstein.ch

VEREINSNACHRICHTEN Münchenstein ASV Münchenstein. Präsident: Andi Thummel, Delsbergerallee 58, 4053 Basel. Telefon 061 331 21 00, E-Mail: athummel@bluewin.ch. Blaues Kreuz Münchenstein. Ortsverein, Bruckfeldstrasse 3, Präsident Bruno Sägesser, Tel. 061 411 26 19. Blaukreuzjugendarbeit Münchenstein. Fussball für Jugendliche ab 12 Jahren. Montag 20.00 Uhr, Turnhalle Löffelmatt. Volleyball mixed, Mittwoch 20.00 Uhr, Turnhalle Loog, Tel. 061 411 28 85.

Briefmarkensammlerverein Birseck. Informationen, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Restaurant Gempenblick (ehem. Rebmesser) Reinach. Kontaktperson: Dr. Bernhard Glutz, Tel. 061 411 62 54. BSV Münchenstein. Handball für Jung und Alt. Minihandball, Junioren- und Aktivmannschaften. Info zu den Trainingszeiten unter www.bsvmuenchenstein.com. Kontakt: MarieFrance Berger, 076 382 28 65; Präsident: Michel Wellig, 079 430 91 49.

Cäcilienchor Münchenstein. Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen. Wir proben jeden Dienstag um 20 Uhr im kath. Pfarreiheim. Auskunft: Monika Schmid, Tel. 061 411 91 42, www.caecilienchor-muenchenstein.ch CVP Christlich-demokratische Volkspartei Münchenstein. Kontakt: Susanne Suter, Zelgweg 41, 4142 Münchenstein, Tel. 077 424 67 87, E-Mail: cvp.mstein@gmail.com Familienforum Münchenstein. Erwachsenenkurse zu Erziehungsfragen, Vorträge, Spielgruppe, Kinderkurse, Buschigruppe und Mutter-, Vater-,

Familiengarten-Verein Münchenstein. Anmeldungen für eine Gartenparzelle wenden Sie sich an den Präsidenten, Erwin Streit, Tel. 079 356 80 37, EMail es@streitimmob.ch. Familiengarten-Verein Münchenstein, Postfach 911, 4142 Münchenstein.Fahrdienst für Seniorinnen und Senioren (ab Alter 60). Als Vereinsmitglied können Sie diese Dienstleistung in Anspruch nehmen. Weitere Informationen: www.fahrdienst-muenchenstein.ch,

FDP.Die Liberalen Münchenstein. Präsident: David Meier, Im Link 37, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 31 63, david.meier@fdpmstein.ch, www.fdp-muenchenstein.ch Frauenchor Münchenstein. Chunsch au cho singe? Wir haben Probe jeweils am Mittwoch von 20.00 bis 21.45 Uhr, in der Aula vom alte Neuewält-Schuelhus. Auskunft: Gaby Zaugg, 076 385 60 63, gaby.zaugg@ebmnet.ch FC Münchenstein. Spikopräsident Hanspeter Ryser, Tel. 079 262 68 13, Juniorenobmann Daniel


16

Donnerstag, 13. März 2014 Nr. 11

MÜNCHENSTEIN

PARTEIEN

GEMEINDEVERSAMMLUNG

LESERBRIEF

Nächste Gemeindeversamlung

Die SVP zu den Traktanden

Ein Parlament für Münchenstein?

An der Gemeindeversammlung vom 17. März unterstützt die SP alle vom Gemeinderat vorgeschlagenen Anträge. Als wegweisend erachten wir den beabsichtigten ArealabDieter Rehmann tausch Lärchen(SP) Bruckfeld zwischen der Gemeinde Münchenstein und dem Kanton Basel-Landschaft, unter Traktandum 5. Es steht ausser Diskussion, dass die Räumlichkeiten der über 60-jährigen Sekundarschule den heutigen Anforderungen an eine moderne Schule nicht mehr gerecht werden – ein Ersatz drängt sich auf. Bei einem Abriss und Neubau auf dem bestehenden Lär-

chenareal wäre der Schulbetrieb über mehrere Jahre nur unter erschwerten Bedingungen in provisorischen Räumlichkeiten und unter Lärmemissionen möglich. Bei der vorgeschlagenen Lösung mit dem Arealabtausch und Neubau der Sekundarschule im Bruckfeld profitieren sowohl der Kanton als auch die Gemeinde Münchenstein. Der Kanton kann ein neues Sekundarschulhaus ohne aufwändige bauliche Provisorien erstellen und Münchenstein bleibt eine attraktive Agglomerationsgemeinde mit einer eigenen Sekundarschule. Über die zukünftige Nutzung des Lärchenareals wird die Bevölkerung zu einem späteren Zeitpunkt mitentscheiden können. Dieter Rehmann CO-Präsident SP Münchenstein

Enthaltung. Beim Parkierreglement wurde vor allem darüber diskutiert, dass sich das Parkierproblem mit den Pendlern von einem Quartier auf das nächste verschiebt – bis dort jeweils das Parkierreglement eingeführt wird. Für betroffene Anwohner bleiben kaum freie Parkplätze übrig, die sie tagsüber nutzen können. Beim Arealabtausch Lärchen- Bruckfeld wurde über die weiteren sechs Schuljahre 2014 bis 2019 im Lärchenschulhaus diskutiert und über die Frage, wie viel das Schulhausareal Lärchen für die Gemeinde dann noch wert sei. Es wurde jedoch betont, dass der Gemeinderat bisher gut verhandelt habe mit dem Kanton und sich bewusst sei, dass dieser Abtausch eine Investition in die Zukunft der Jugend darstelle. Damit soll sichergestellt werden, dass die Münchensteiner Kinder die gesamte Schulzeit vom Kindergarten bis zur Oberstufe in Münchenstein absolvieren können. Susanne Suter, Präsidentin CVP Münchenstein

Der Erheblicherklärung des Antrages betreffend Ausdehnung Geltungsbereich Parkierreglement wird zugestimmt. Es gilt jedoch bei der zurzeit bereits laufenden Einführung der Parkraumbewirtschaftung auf die Ansprüche der Quartierbewohner, welche statt Parkplätze zu erstellen eine Ersatzabgabe geleistet haben, zu wahren. Ein besonderes Augenmerk gilt hier der Parkplatzsituation am Friedhof. Die Dorfbewohner sollten diesen wie bis anhin nutzen können. Der Abtausch Känelmattstr/Stationsweg wird von der SVP unterstützt. Zur Diskussion steht aber ein Kredit über Fr. 680 000.–, mit dem unter anderem auch ein Aus- und Trottoirbau Känelmattstrasse finanziert werden soll. Der bisher schon bescheidene Verkehr wird sich nach dem Abtausch kaum verändern. Der geplante Ausbau mit 2-Meter-Trottoir ist überrissen. Es gilt hier eine vertretbare Lösung, z. B. entsprechend der Tramstrasse, mit fliessenden Übergängen zu finden. Dem Arealabtausch Lärchen-Bruckfeld für die Realisierung eines neuen Sekundarschulhauses wird zugestimmt. Auch die Ermächtigung an den Gemeinderat, bei Bedarf weitere Flächen abzugeben, ist nachvollziehbar. Die SVP betrachtet hingegen sowohl die Anzahl Quadratmeter als auch den Preis als Richtangabe mit dem Ziel, bestmögliche Konditionen für die Gemeinde zu erreichen. Zum Schluss sind wir erstaunt, wie schnell der Gemeinderat bereit ist, den Antrag auf Einführung eines Einwohnerrates auf die Traktandenliste zu setzen und als erheblich zu erklären. Die SVP wird der Delegierung der Entscheidungshoheit an Parteienvertreter und damit einer schrittweisen Entmündigung des Stimmvolkes mit allen Mitteln entgegen wirken! Für den Vorstand der SVP-Sektion Münchenstein-Arlesheim, Stefan Haydn

Ludothek Münchenstein. Fichtenwaldstr. 20, Ausleihe von Spielen und Spielsachen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Öffnungszeiten: Di, Fr 17.00–18.30, Mi 14.00–16.00. Tel. 077 429 26 13.

Spitex Birseck. Geschäftsstelle, Loogstrasse 24, 4142 Münchenstein, Hilfe und Pflege zu Hause, Mütter- und Väterberatung, Mahlzeitendienst. Mo–Fr 8.00–11.00 und 15.00–16.00 Uhr, übrige Zeit Telefonbeantworter. Fax 061 417 90 99

Männerriege, Turnverein Neuewelt. Kuspo Bruckfeld: jeweils mittwochs, Seniorenturnen ab 18 Uhr, Männerturnen ab 20 Uhr. Nach dem Training treffen wir uns im Restaurant Ruchfeld. www.tv-neuewelt.ch

SVKT Frauensportverein Münchenstein. Turnhalle Lärchenschule: Mi 19.15–20.15 Uhr, Gymnastik 50+; Mi 20.15–21.15 Uhr, Gymnastik zu Musik und Netzball. Kuspo: Do 9.00–10.00 Uhr, Gymnastik 50+. E. Dudler, Tel. 061 701 73 18.

PARTEIEN

Gemeindeversammlung vom 17. März Die Parteiversammlung der CVP hat mit erfreulichem Interesse und zahlreichem Erscheinen folgende Beschlüsse gefasst für die bevorstehende Gemeindeversammlung vom Montag, 17. März: Ja zur Ausdehnung des Geltungsbereiches des Parkierreglementes; Ja zur Sondervorlage Känelmattstrasse und Ja zum Arealabtausch Lärchen-Bruckfeld. Der Sondervorlage Känelmattstrasse wurde einstimmig zugestimmt, den anderen beiden Vorlagen jeweils mit einer

Faller TAXI 061 701 11 11 Tag und Nacht

Immer weniger Einwohnerinnen und Einwohner besuchen die Gemeindeversammlung – normalerweise ist ungefähr ein einziges Prozent der Stimmbevölkerung dabei. Trifft die Versammlung so ihre Entscheide noch repräsentativ für die ganze Münchensteiner Bevölkerung? Wir finden, dass es unbedingt eine breite Diskussion über die Einführung einer moderneren Gemeindeorganisation braucht. Wäre ein Einwohnerrat, also ein kleines Gemeindeparlament, nicht eine bessere Lösung? Im Auftrag der Ortsparteien haben wir ein Pro/Contra-Argumentarium zur Einführung eines Einwohnerrates ausgearbeitet, welches unter www.4142.ch/ein-

wohnerrat abrufbar ist. Zusätzlich findet am 3. April um 19.30, im fahrbar.depot (Walzwerk) ein Podium statt, welches alle Münchensteiner Parteien unterstützen. Es diskutieren Franz Wirth (SP Reinach), Andrea Klein (CVP Pratteln), Urs-Peter Moos (BDP Binningen) und Stefan Haydn (SVP Münchenstein) die Argumente für und wider den Einwohnerrat. Es soll ein offener Anlass für die Bevölkerung sein, an dem auch Mitglieder von verschiedenen Einwohnerräten dabei sein werden, um Fragen zu beantworten und von ihren Erfahrungen zu berichten. Es freut uns, wenn Sie dabei Adil Koller (SP) und sind! Filip Winzap (BDP), «The Next Generation»

GOTTESDIENSTE Ref. Kirchgemeinde Münchenstein www.refk-mstein.ch Donnerstag, 13. März 15.30 Gottesdienst im Alters- und Pflegeheim Hofmatt. Predigt: Pfarrer Markus Perrenoud Sonntag, 16. März 9.00 Dorfkirche 10.15 Kirchgemeindehaus. Predigt: Pfarrerin Heidrun Werder. Kollekte: Mabele, Berufsschule Kamerun Anlässe: Dienstag, 18. März 14.00 Kreativgruppe, KGH Mittwoch, 19. März 14.30 Seniorennachmittag, KGH. Eiger, Mönch und Jungfrau. Eine moderne Ostergeschichte 18.00 Erwachsenenbildung, Byfangweg 6, Basel. Exkursion Afrikanische Kirche Donnerstag, 20. März 14.30 Kaffeetreff, KGH 14.00 Herrenjass, KGH Amtswoche: 15.–21. März Pfarrer Markus Perrenoud, 061 411 96 77 Kath. Pfarrei St. Franz Xaver www.pfarrei-muenchenstein.ch 2. Fastensonntag: Samstag, 15. März 18.30 Gottesdienst mit Eucharistiefeier Sonntag, 16. März 9.45 Gottesdienst mit Eucharistiefeier.

Kollekte: Swissaid Dienstag, 18. März 14.15 Rosenkranzgebet Frauenverein, anschliessend Kränzli im Pfarreiheim 18.30 Gottesdienst mit Eucharistiefeier Mittwoch, 19. März 9.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier Donnerstag, 20. März 14.30 Kaffeetreff im ref. Kirchgemeindehaus

Alttäufergemeinde (Mennoniten) Unteres Birstal, Baselstrasse 95 Einfahrt Neumattstr., 4142 Münchenstein www.bruggi.ch, bruggi@menno.ch Sonntag, 16. März 10.00 Gottesdienst/KIGO

Eckstein Birseck Tramstrasse 58, 4142 Münchenstein www.ecksteinbirseck.org Sonntag, 16. März 9.30 und 11.15 Der Sonntagmorgen im Eggstei. Wir bieten zwei Veranstaltungen mit gleichem Thema zu verschiedenen Zeiten an. Kinder- und Jugend-Betreuung kann durchgehend besucht werden. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen zusammen einen inspirierenden Morgen zu verbringen. 061 411 58 90

VEREINSNACHRICHTEN Geiser, Tel. 079 375 01 45. Training 1. und 2. Mannschaft, A-Junioren Di. und Do. Sportplatz Au. Damen Mi. und Fr., B-Jun. Mo./Mi. und Fr., C-Jun. Mo. und Do., Da/Db-Jun., Di./ Do. und Fr., Dc/Dd-Jun. Mo. und Mi., Ea-Jun. Di. und Do., Eb-Jun Mo. und Mi., Fa/Fb/Fc-Jun. Di. und Fr., Piccolo Mi. Senioren Di., Veteranen/Ü50 Do., Sportplatz Welschmatt. Weitere Infos finden Sie unter www.fcmuenchenstein.ch Gemeindebibliothek Münchenstein. Einkaufszentrum Gartenstadt. Öffnungszeiten: Mo, Di, Mi 14–18 Uhr, Do 9–11 Uhr, Fr 14–19 Uhr, Sa 9–12 Uhr. Tel. 061 411 13 13. Golf-Indoor-Halle Münchenstein. Keep your golfswing fit with Indoor-Golf, 5 Abschlagplätze, Putting-Green, Chipping-Zone, professionelle Trainingsgeräte, Ab 10/2009 Kinder-Schnupperkurse, geheizte Halle, auch für Firmen-, Vereins-Events, Workshops, Geburtstage und Feste zu mieten, Miet- und Demoschläger im GolfShop, Golfunterricht, Golfschule, Einsteigerkurse, Mo–Fr 8.00–22.00, Sa–So 8.00–18.00 Uhr, www.tgcm.ch, Tel. 061 413 13 00, info@tgcm.ch glp Grünliberale Partei. Ortsgruppe Münchenstein, Postfach 79, 4142 Münchenstein 3. muenchenstein@grunliberale.ch, www.muenchen stein.grunliberale.ch; Präs.: Daniel Altermatt. Grüne Münchenstein. Kontaktadresse: Toni Bischofberger, Zollweidenstr. 15, 4142 Münchenstein. HEV Hauseigentümerverein Münchenstein/neu: Formularverkauf + Rechtsberatung durch die BGB BL, Emil Frey-Str. 140, Dominik Lüscher, 061 416 82 22, dluescher@dgbl.ch. Präsidentin HEV: Christa Scherrer, 079 388 65 82. Hauseigentümerverein Münchenstein. Beratung: Erwin Streit, Emil Frey-Str. 85, 4142 Münchenstein, 061 413 91 91, es@-streitimmob.ch, Drucksachenverkauf: Raiffeisenbank, Gartenstadt 1, Münchenstein, 061 411 08 88.IG Münchenstein Dorf & Gstad. Kontaktperson: Ruth Riedwyl, Amselstrasse 6, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 64 07, E-Mail: riedwyl.ruth@ebmnet.ch, www.ig-dorf.ch Igom/Interessengemeinschaft der Ortsvereine Münchenstein. Präsident Jürg Bühler, Christoph Merian-Strasse 5, 4142 Münchenstein, Tel. 061 279 90 90, E-Mail info@buehlerpartner.ch, www.igom.ch Jubilate-Chor der Ref. Kirchgemeinde Münchenstein. Wir proben jeden Donnerstag von 19.30 bis 21.30 Uhr im ref. Kirchgemeindehaus Münchenstein. Infos: Susanna Hunziker, Tel. 061 712 10 31 und www.jubilate.ch. Wir freuen uns auf Sie. Kinderhüeti Münchenstein. Hütedienst für Kinder von 3 bis 6 Jahren an der Fichtenwaldstr. 20, Di und Do von 14–17 Uhr. Ausk.: Margarete Bolten, Tel. 061 411 15 05, und www.kinderhueti.ch

Militärschiessverein Münchenstein. Präsident JeanMarc Schraner, Wilhelm Haas-Weg 36, 4142 Münchenstein, Telefon P: 061 411 62 14. www.msv-muenchenstein.ch Musikverein Münchenstein. Musikprobe Di 20.15 Uhr Singsaal Loog. Neue Mitglieder sind willkommen. Adr.: Postfach, Münchenstein 1, Tel. ab 19.00 Uhr, 061 701 71 87. Jugendausbildung Tel. 061 411 78 00. Natur- und Vogelschutzverein Münchenstein. Cornelia Imseng (Präsidentin) conny.imseng @bluewin.ch, Margot Aregger (Finanzen) bauscherli@teleport.ch Neutraler Frauen-Turnverein Münchenstein. Turnstunde jeweils Dienstag, 20 bis ca. 21.30 Uhr, in der Loogturnhalle, Gymnastik und Fitness. Auskunft: Frau Ursula Berset, Tel. 061 411 76 48. Pfadi Münchenstein. www.pfadi-muenchen stein.ch. Biber: 5–7 J., Wölfe: 7–11 J., Pfadi: 11–16 J. Kontakt: Abteilungsleiter Christoph Lienert, 061 599 15 73 oder info@pfadi-muen chenstein.ch Satus-TV Münchenstein. Vielseitige und sportliche Aktivitäten für Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer. Jugend: KiTu, polysportives Knabenund Mädchenturnen, Badminton. Erwachsene: Aerobic mit Flexi-Stab, Pilates, Badminton, Fitness für alle, Frauenturnen, Seniorenturnen. Auskünfte: Ruedi Pfeffer, Präsident, 061 751 67 35, ruedi.pfeffer@intergga.ch, oder www.muenchenstein.ch. Schachklub Birseck. Spielabend jeden Fr ab 19.30. Jugendschach (ausser Schulferien): Anf. ab 17.00 Uhr, Fortgesch. ab 18.00 Uhr. Auskunft: Bruno Zanetti, Präsident, Klusweg 52, 4153 Reinach, 061 712 30 42. E-Mail: Bruno.Zanetti@skbirseck.ch Sie & Er Fitnessturnen in Münchenstein. Montags 19–20 Uhr; Turnen mit Musik für jedermann im Schulhaus Lange Heid, Turnhalle Süd. Auskunft: Beatrice Mätzener, Tel. 078 624 65 05. SP Sozialdemokratische Partei Münchenstein. www.sp-muenchenstein.ch. Co-Präsidium: Miriam Locher, Schmidholzstrasse 47, Tel. 061 411 16 35, miriam.locher@bluewin.ch und Dieter Rehmann, Drosselstrasse 19, Tel. 061 711 10 15, dieter.rehmann@bluewin.ch

SVP Schweizerische Volkspartei. Co-Präsident Münchenstein, Paul Schindler, Waidsteinstrasse 23, 4142 M’stein, Tel. 061 411 26 00, Co-Präsident Arlesheim, Peter Brodbeck, In den Hagenbuchen 6, 4144 Arlesheim, Tel. 061 701 58 88 Tenniscenter Münchenstein. 5 Hallen- und 4 Aussensandplätze, Tennisschule, kostenloses Schnuppertraining, Ganzjahres-Tennisclub, Seminarraum, Wilson-Shop, Swiss-Tennisturniere, Tel. 061 413 13 00, www.tgcm.ch. Tennisclub Münchenstein. Welschenmatt. -Prä-sident: Peter Rohner, Eichenstrasse 2, 4142 Münchenstein, Tel. 061 831 26 02, www.TC-Muenchenstein.ch Trachtengruppe Münchenstein. Eveline Meier, Eichenstrasse 20A, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 00 45. TTC Münchenstein-City. Training Turnhalle Löffelmattschulhaus, Münchenstein Mi + Fr 18.00–21.50 Uhr. Kontaktperson: Jacqueline Thüring, Tramstr. 5, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 13 06. Turnverein Münchenstein. Aktive: Fr, 20–22 Uhr, Lärchenschulhaus. Nach dem Training lässt der TVM die Woche im Café Birseck ausklingen. Verein KIBU Kinderburg. Kindertagesstätte Münchenstein, Fichtenwaldstrasse 20. Für Kinder ab 3 Mt. bis Schuleintritt, Mo–Fr von 7.00–19.00; Für weitere Auskünfte: Teresa Kaeser/Priska Gerber, Tel. 061 411 11 80, 077 417 76 75 oder www.kibu.ch Volkstanzgruppe und Kindertanzgruppe Balarins Furlans (Italien). Buchen Sie uns für Ihren privaten oder geschäftlichen Anlass! Kontakt: Helene Ott, Tel. 079 795 53 71. Proben Erwachsene: Dienstags, 20.15 Uhr, Proben Kinder: Samstags, 10.30 Uhr im Schulhaus Lange Heid in Münchenstein. Neumitglieder (auch ohne Vorkenntnisse) jederzeit herzlich willkommen! www.balarinsfurlansbasilea.com VVM Verschönerungsverein Münchenstein. Präsident: Martin Schwaiger, Ameisenholzstrasse 17, 4142 Münchenstein. www

Gemeinden Muttenz und Münchenstein; Birs, Revitalisierung Birs im Bereich Vogelhölzli, Planauflage Das von der Bau- und Umweltschutzdirektion am 25. Oktober 2013 mit Entscheid Nr. 544 beschlossene Bauprojekt für die Revitalisierung der Birs im Bereich Vogelhölzli in den Gemeinden Muttenz und Münchenstein wird gemäss § 13 des Raumplanungs- und Baugesetzes während 30 Tagen, vom 17. März bis 15. April 2014, in den Gemeindeverwaltungen Muttenz und Münchenstein öffentlich aufgelegt. Gemeindeverwaltung Muttenz Schalterstunden: Mo und Di Mi Do und Fr

9.00–11.00 / 14.00–16.00 9.00–11.00 / 14.00–18.30 9.00–11.00 / 14.00–16.00

Gemeindeverwaltung Münchenstein Schalterstunden: Mo und Di Mi Do Fr

9.00–12.00 / 14.00–16.00 9.00–12.00 / 14.00–18.30 9.00–12.00 9.00–12.00 / 14.00–16.00

Einsprachen zu diesem Bauprojekt sind bis spätestens 15. April 2014 schriftlich und begründet der Bau- und Umweltschutzdirektion, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal, einzureichen. Täglicher Mahlzeitendienst für ältere Leute in Münchenstein Telefon 076 317 60 90 www.cucina-amici.ch/57


DORNACH GEMPEN HOCHWALD Amtliche Publikationen

DORNACH

www.dornach.ch info@dornach.ch

Neuzuzüger-Apéro 2014 Liebe Dornacherinnen Liebe Dornacher Der diesjährige Neuzuzüger-Apéro von Montag, 24. März 2014 wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Wir bitten um Kenntnisnahme. Gemeindepräsidium

Grünabfuhr Am Mittwoch, 19. März 2014 wird die Grünabfuhr durchgeführt. Bitte beachten Sie die speziellen Anordnungen im Abfallkalender und die Hinweise der Umweltkommission betreffend Grüngut/Grünschlecht.

Donnerstag, 13. März 2014 Nr. 11

17

Auferstehung nach 62 Jahren

Das Grüngut muss am Mittwochmorgen, d. h. spätestens um 7.00 Uhr, bereitgestellt werden. Bauverwaltung Dornach

Ergebnis Altkleidersammlung 2013 aus CONTEX-Container Im vergangenen Jahr sind in den gelben CONTEX-Altkleidercontainern in Dornach insgesamt 17 483 kg Altkleider und Gebrauchtschuhe gesammelt worden. Daraus resultierend ein gemeinnütziger Erlösteil von Fr. 1748.30, welcher der Arche-Gemeinschaft Dornach zugute kommt. CONTEX und Arche-Gemeinschaft bedanken sich im Voraus bei der Bevölkerung für die weiterhin rege Benutzung dieser ökologisch wie sozial sinnvollen Entsorgungsmöglichkeit. Gemeindepräsidium

Amtliche Publikationen

HOCHWALD

www.hochwald.ch sekretariat@hochwald.ch Ein Wagen voller Teufel: Schwarzbuebeschränzer aus Nuglar.

Baupublikationen Bauherr: Erich Schäfer, Gempenweg 3, 4144 Arlesheim – Bauobjekt: Ausbruch Fensterbrüstung und Balkonanbau – Bauplatz: Hauptstrasse 42, 4146 Hochwald – Parzelle: GB 3338.

Planauflage: Gemeindesekretariat Hochwald, sowie Montag, 19 bis 20 Uhr bei der Baukommission. Einsprachefrist: bis 27. März 2014

GOETHEANUM

Mensch und Tier im Figurenspiel Allgegenwärtig sind Berichte über Massentierhaltung und Bienensterben zu lesen. Es stellt sich der Mensch mit seinem nützlichkeits- und profitorientierten Denken über die Verantwortung, die er gegenüber dem Tier hat. Welche Verantwortung ist das? In welcher Beziehung steht der Mensch zum Tier, dem er seit Urbeginn tief in seinem Entwicklungsstrom verbunden ist? In vielen Märchen treffen wir Tierwesen an, die urbildhaft bestimmte Seelenkräfte des Menschen verkörpern, sei es beim Rotkäppchen und dem bösen Wolf oder bei den sieben Geisslein. Wie kann ich als Puppenspieler die Tiergestalten so führen, dass sie lebendig werden? Wie müssen sie gestaltet sein, um für die Zuschauer echte Seelennahrung zu werden? Mit diesen Fragen werden wir uns in der Puppenspielertagung vom 14. bis 16. März beschäftigen. Interessierte Teilnehmende sind willkommen! Eva Pfaehler-Baur

Im Jahre 1952 hatte Dornach den letzten Fasnachtsumzug. Mit einem Revival in Oberdornach brachte das Umzugskomitee Dornach (Umkodo) das Dornecker Dorf fasnachtstechnisch wieder auf Vordermann.

ackerstrasse hoch, bog dann in die Schmiedegasse ein und folgte einige Meter der Hauptstrasse, um links in die Unterdorfstrasse einzubiegen. Vor allem

Die kleinen Beizen wurden bis etwa 20 Uhr besucht, danach wurde es stiller. «Wir müssen uns für das nächste Jahr für den Abend noch etwasüberlegen»,

Thomas Brunnschweiler

D

er letzte Fasnachtsumzug in Dornach fand 1952 Jahren statt. Auf seiner Webseite hat das Umzugskomitee ältere Fotos des Umzugs von 1949 aufgeschaltet, die im Hintergrund Gebäude in DornachBrugg zeigen. Der wiederbelebte Brauch stand meteorologisch unter guten Vorzeichen. Am Samstagnachmittag schien die Sonne und es war angenehm warm. Wohl war der Zulauf des Publikums noch nicht mit jenem in Aesch oder Reinach zu vergleichen, aber immerhin war es dem Umzugskomitee gelungen, insgesamt 23 Formationen aufzubieten. Ausser den Ruinenarre Dornach kamen alle andern Guggen aus der näheren Umgebung von Arlesheim, Aesch und Reinach oder von weiter her, aus Nuglar, Selzach und Winznau. Auch bei den Wagen ist Dornach vorerst auf Gastfas-

Schönes Schissdräckzygli: D Veloueli. bei der alten Kirche fand sich viel Publikum ein, weil es dort Verpflegungsmöglichkeiten gab. Unter anderem sorgten die Glüehwiiwyber dort für flüssigen Nachschub. Eigene Sujets wurden kaum ausgespielt. Einzig ein Schissdräckzygli, das als Subjet «Tempo 30» gewählt hatte, schrieb: «Dr Stutz isch z Dornach wägg, mir fahre wie ne Schnägg.» Der Spaarschwein-Clan zeigte sich als Alt-Hippie-Paar mit Enkel und spielte womöglich auf die sich verknappenden Res-

erklärt Jutzi, dessen Umzugs-Verantwortlicher René Dobler die logistischen Probleme bestens löste. Die Bewilligung für den Umzug galt nur für dieses Jahr. Der Gemeinderat muss entscheiden, ob

Kinder: Eines der vielen Schissdräckzygli.

GOETHEANUM

er die Fasnächtler in den nächsten Jahren wieder unterstützt. «Wir haben auf jeden Fall vor, weiterzumachen, und es zeichnet sich schon jetzt ab, dass wir nächstes Jahr über 30 Formationen hätten», so Jutzi.

Der Klassiker im Schreinereisaal Faust, von Johann Wolfgang von Goethe, wird in einer Koproduktion des theaterBurg Rosslau und des Forum Theater Stuttgart in der Regie von Jobst Langhans gespielt. Fausts Erkenntnisdrang hat ein Ziel: die «Quellen allen Lebens». Dieses Problem, keinen Zugang zum Leben zu haben, ist – noch immer – das Problem der Wissenschaft, deren Weltbild an toten Dingen geschult wird, und deswegen nur die materiellen Teile beschreibt, aus

FOTOS: THOMAS BRUNNSCHWEILER

denen sich ein lebendiges Wesen zusammensetzt. Deshalb wirkt die moderne Technik, welche von ihr hervorgebracht wird, so tödlich. Und deshalb ist die Suche nach dem, was das Lebendige lebendig macht, und einem Denken, das dies zu begreifen vermag, heute ein Menschheitsproblem. Dieser Ansatz ist Grundlage unserer Faust-Produktion. Gezeigt wird im Wesentlichen der erste Teil der Tragödie. Thomas Rothschild schrieb im November 2013 in der Zeitschrift der Kulturgemeinschaft Stuttgart: «Die Regie von Jobst Langhans zeichnet sich durch Respekt vor diesem Text aus. Sie nimmt ihn ernst, ohne vor ihm in die Knie zu gehen. Dass uns Heutigen Mephistos’ scheinbar zynische, in Wahrheit realistische Weltsicht näher ist als Fausts schwärmerischer Idealismus oder gar Gretchens Frömmigkeit, kann sie freilich nicht verhindern. Sie verzichtet auf jeglichen Firlefanz, spart mit Masken und Kostümen, folgt der übersichtlichen Handlung des ersten Teils». Veranstaltungen am Goetheanum

Spendierfreudig trotz abschreckendem Namen: Die Arrogante aus Aesch. nächtler aus Aesch angewiesen. Einzig bei den Schissdräggzygli konnten die Dornacher mit Eigenproduktionen punkten. Viele Eltern präsentierten sich mit ihren Kindern oder Grosseltern mit ihren Enkeln. Einige Schissdräckzygli hätten als Gründungsjahr 2014 angegeben, so Benjamin Jutzi, der Obmann des Komitees. «Dr Stutz isch z Dornach wägg» Der Umzug bewegte sich vom Saffretweg beim Gigersloch vorbei die Grund-

sourcen der Rentner an. Etwas verspätet traf auch ein Bus aus Selzach ein und spuckte die Guggenmusik Fürobe Blooser Selzach aus, die sich noch in den Umzug einordnete. Nach dem Cortège stiessen weitere Menschen zum Festbetrieb rund um die alte Kirche. Erfolgreicher Start «Im Grossen und Ganzen sind wir mit dem Erfolg zufrieden», sagt Benjamin Jutzi, «es war ein guter Start, aber vielleicht lag das auch am schönen Wetter.»

Klassiker: Keiner zu klein, Waggis zu sein.


18

Donnerstag, 13. März 2014 Nr. 11

DORNACH GEMPEN HOCHWALD

KLOSTER DORNACH

VORTRAG/WORKSHOP

Vortrag über die Zentralbibliothek

Mobbing unter Kinder und Jugendlichen

Am Montag, 17. März, um um 19.30 Uhr findet in der Bibliothek des Klosters Dornach ein Vortrag von Ian Holt statt: «Die mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Bestände der Zentralbibliothek Solothurn. Ein Überblick über ein bedeutendes historisches und kulturelles Erbe von Kanton und Stadt Solothurn.» Welche Rückschlüsse lassen Buchbesitz bzw. Lektüre auf den Bildungshorizont und auf Einstellungen zu, z. B. in Hinblick auf Konfession, humanistischen oder aufklärerischen Vorstellungen? Diesen Fragen geht Ian Holt in seinem Vortrag nach. Ausserdem werden anhand von einzelnen Stücken verschiedene Facetten der Bildungs-, Buchund Bibliotheksgeschichte der Stadt, aber auch des Kantons Solothurn beleuchtet, u. a. die Frage nach der Existenz mittelalterlicher Schreibstuben (Skriptorien) sowie die Anfänge des Buchdrucks in Solothurn. Die historischen Bestände der Zentralbibliothek Solothurn gehören zu den bedeutenderen der Schweiz und des

südwestlichen deutschsprachigen Raums. Insbesondere der Buchbestand des 15. und 16. Jahrhunderts ist von weit überregionaler Ausstrahlung. Einzigartig und interessant für die historische Forschung sind die mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Bestände vor allem wegen der Herkunft der Bücher aus lokalem geistlichem und privatem Vorbesitz. Wesentliche Teile der Bibliotheken des St. Ursenstifts, des Franziskanerklosters und des Jesuitenkollegiums in Solothurn sowie einer Reihe von Familienbibliotheken (vom Staal, von Roll, Besenval, Wagner u. a.) haben sich erhalten. Aus dem übrigen Kantonsgebiet sind beispielsweise die Dekanatsbibliothek Buchsgau aus Kestenholz oder Reste der Schönenwerder Stiftsbibliothek in die Zentralbibliothek gelangt. Es wird zudem auf Bestände mit regionalem Bezug eingegangen. Marianna Gnägi-Vögtli

GOTTESDIENSTE

Alle Kinder erfahren auf ihrem Entwicklungsweg Konflikte mit Gleichaltrigen, manchmal entstehen daraus Ausgrenzungssituationen. Wann wir ein Konflikt zur Mobbingsituation? Welche Rollen spielen Gleichaltrige, Gruppendruck, Schule und Eltern? Wie gehen die Kinder und Jugendlichen selber mit diesen Situationen um? Wie können Eltern erkennen, wann ihre Kinder Unterstützung benötigen? Für Eltern von 6- bis 16-jährigen Kindern bieten wir am 26. März von 19.15 bis 21 Uhr zu diesem Thema einen Vortrag mit Workshop an. Die Fachstelle Kompass, Solothurn bietet diese Elternbildungsveranstaltung im Rahmen ihres Jahresprogrammes 2014 in Dornach an. Anmeldung für Kurs Nr. 460 erforderlich bei Fachstelle Kompass, Solothurn, Unterstützung für Eltern, Kinder und Jugendliche, 032/624 49 39 oder www.kompass-so.ch. Irma Bachmann-Widmer Fachstelle Kompass

Katholische Gottesdienste in Dornach

Katholische Gottesdienste in Hochwald

Freitag, 14. März 19.00 Gottesdienst mit Eucharistie

Donnerstag, 13. März 12.00 Mittagstisch im Hobelträff

Samstag, 15. März 15.30 Gottesdienst mit Kommunion im Spital Dornach

Samstag, 15. März 18.30 Gottesdienst mit Eucharistie

Sonntag, 16. März 10.30 Gottesdienst mit Eucharistie 11.00–14.00 Brunch Männerchor im Pfarreisaal 18.00 Gottesdienst mit Eucharistie im Kloster Dornach Mittwoch, 19. März 15.00 Chrabbeltreff Donnerstag, 20. März 19.30 Infoabend Fastenwoche im Pfarreisaal Freitag, 21. März 15.00 Gottesdienst mit Kommunion im APH Wollmatt 19.00 Gottesdienst mit Eucharistie. JM für Franz Meyer-Kauter. Gest. JM für Elisabeth König-Schild, Egon SchärerLocher. Gedächtnis für Leontine HeitzChriste Katholische Gottesdienste in Gempen Sonntag, 16. März 9.15 Gottesdienst mit Eucharistie

Mittwoch, 19. März 19.00 Kreuzwegandacht Donnerstag, 20. März 19.00 Gottesdienst mit Eucharistie. Dreissigster: Elisa Capacci-Ammann; Jahrzeit: Fridolin Saladin-Vögtli, Bernhard u. Emma Vögtli-Vögtli, Ruedi Vögtli-Koller Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Dornach-Gempen-Hochwald Donnerstag, 13. März 12.00 Mittagstisch in Hochwald Sonntag, 16. März 10.00 Gottesdienst zum Thema: «2. Mose 3: Der brennende Dornbusch» mit Pfarrerin Noemi Breda und Organistin Alexandra Stashenko im Timotheus-Zentrum in Dornach, anschliessend Kirchenkaffee Mittwoch, 19. März 15.00–17.00 Chrabbel-Gruppe im katholischen Pfarreiheim in Dornach

VEREINSNACHRICHTEN Dornach Bibliothek Dornach. Pfarreiheim kath. Kirche, Bruggweg 106, geöffnet: Mittwoch 14.00–15.30 und 19–20 Uhr, Samstag 10–11 Uhr. Ludothek geöffnet: Mittwoch 14–16 und 19–20 Uhr. Carmina Vokal-Ensemble. Leitung: Ly Aellen Proben: Montags 20.00–22.00 Uhr in der Rudolf Steiner Schule Birseck Aesch. Kontakt: illae@ gmx.ch, 061 701 90 11, 079 353 07 50. Ev.-ref. Kirchgemeinde Dornach-Gempen-Hochwald. Mittagstisch für Schulkinder: Jeweils Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Mobile 077 481 94 34, G: 061 701 36 41 oder P: 061 751 45 02, Bea Flores. Mutter/Vater-Kind-Treffpunkt: (ab 0 – 5 Jahren), jeweils Montag, 15.30 - 17.30 Uhr im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Tel. 061 712 00 39, Anja Juzl. Spielgruppe «Räupli»: (ab 3 – 5 Jahren), jeden Dienstag und Freitag, 9 – 11 Uhr im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Tel. 061 703 06 93, Christine Melcher-Ruh. Kindertreff: (ab 7 Jahren), jeden Mittwoch und Donnerstag, 14 – 17 Uhr im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Tel. 061 599 27 16, René Burri. Jugendtreff: (ab 10 Jahren), jeweils Freitag, 18 – 21 Uhr im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Tel. 061 599 27 16, René Burri. Jugendhaus Dornach. Das aktuelle Programm findet ihr in den Gemeindeanschlagkästen. Tel. 061 701 60 53, jugidornach@intergga.ch Männerchor «Liederkranz» Dornach. Chorprobe jeden Donnerstag 19.30–21.00 Uhr. Probelokal: Aula, Schulhaus «Brühl» Dornach. Kontaktperson: Fritz Schüpbach, 079 530 04 12. Musikverein Concordia Dornach. Hauptprobe jeden Dienstag, 20.00–22.00 Uhr, in der Aula, Schulhaus «Brühl» Dornach. Kontakt: Theo Götz, Tel. 061 701 35 68. Orchester Dornach. Proben jeweils Mittwoch, 20.00, im ref. Kirchgemeindehaus Dornach. Kontaktperson: Susanne Hänger, Dornach, 061 701 60 75. Sport-Club Dornach. Trainingszeiten aller Mannschaften: I. Mannschaft, 19.00–21.00, Mo–Fr; II. Mannschaft, 19.00–21.00, Mo, Di, Do; III. Mannschaft, 19.30–21.00, Mo, Mi; Senioren, 19.15–20.45, Mi; Veteranen, 19.15–20.45, Mi;

A-Junioren, 19.30–21.00, Di, Do, Fr; B-Junioren, 19.30–21.00, Di, Do; C-Junioren, 19.00–20.30, Mo, Mi; Da-Junioren, 17.45–19.15, Di, Do; DbJunioren, 18.00–19.30, Mo, Mi; Ea-Junioren, 17.30–19.00, Di, Do; Eb-Junioren, 17.30–19.00, Mo, Do; Fa-Junioren, 17.30–19.00, Mo, Mi; FbJunioren, 17.30–19.00, Mo, Mi; G-Junioren, 17.30–18.45, Mi. Tennisclub Dornach. Saisonspielbetrieb von April bis Oktober auf 3 Sandplätzen mitten im Grünen in Dornach neben der Birs. Juniorentraining (auch für Nicht-Clubmitglieder) Mi 14–16 Uhr, Erwachsenen-Gruppen-Training nach Absprache. Kontaktperson: Claudia Schreiber (Präsidentin), info@tcdornach.ch, Tel. 079 622 60 75, www.tcdornach.ch

Betreibungsamtliche Liegenschaftssteigerung

Infolge Betreibung auf Grundpfandverwertung wird am

Mittwoch, 30. April 2014, um 15.00 Uhr im Amthaus Breitenbach, Passwangstrasse 29, 4226 Breitenbach, Parterre, Raum 004, öffentlich versteigert: Grundbuch:

Erschwil Nr. 581, 812 m², Usserfeld, Wohnhaus Nr. 24, Garage Nr. 24a, Büsserachstrasse Gebäudeversicherungswert für Nr. 24 Fr. 368’000.00 Gebäudeversicherungswert für Nr. 24a Fr. 18’800.00 Katasterschätzung: Fr. 94’500.00 Betreibungsamtliche Schätzung: Fr. 470’000.00

Besichtigungstermin:

auf Anfrage beim Betreibungsamt

Turnverein Dornach. TRAINING. Mutter und Kind-Turnen: DO; Kinderturnen: MO; Jugendriege: DO; Hip-Hop (Kinder): DI; Badminton (Kinder): MI; Unihockey (Kinder): FR; ActiFit Frauen: DO; ActiFit Männer: FR; GymFit Frauen: DO (Fitness), DI (50+-); GymFit Männer: MO (Fitness und Spiel), MO (Fitness); Volleyball (Frauen): MI; Faustball (Männer): MI; Aerobic: MO; Yoga: DI; Skiturnen: DO. – www.tvdornach.ch Veloclub Dornach. Trainingsausfahrten Veloclub Dornach: Anfangs April bis Ende September. Jeden Dienstag um 18.15 Uhr, Trainingsausfahrt, bei nasser Strasse fällt das Training auf Donnerstag. Treffpunkt: Parkplatz Rest. Öpfelsee. Kontaktperson: Marcel Boppart, Tel. 061 701 63 37. Weitere Infos: www.vcdornach.ch Publizieren Sie Ihre Vereinsnachrichten im «Wochenblatt». Vorstandsmitglieder, Kontaktpersonen, Trainingszeiten, Mitgliederwerbung, etc. Bis 5 Zeilen Bis 10 Zeilen Bis 15 Zeilen

Fr. 93.– pro Jahr Fr. 186.– pro Jahr Fr. 279.– pro Jahr

AZ Anzeiger AG 4144 Arlesheim 061 706 20 20, inserate@wochenblatt.ch

Das Bundesgesetz über den Erwerb von Grundstücken durch Personen im Ausland vom 16. Dezember 1983 findet Anwendung. Zahlungsmodalitäten: Vor dem Zuschlag ist, ohne Anrechnung an den Erwerbspreis, für diverse Kosten und Handänderungssteuer eine Baranzahlung von Fr. 13’000.00 zu leisten. Bankchecks einer Grossbank oder ansässigen Lokalbank werden angenommen. Für die Steigerungssumme hat der Ersteigerer einen genügenden Finanzierungsausweis vorzulegen. Steigerungsbedingungen und Lastenverzeichnis liegen beim unterzeichneten Betreibungsamt vom 17. 3. 2014 bis 26. 3. 2014 zur Einsicht auf.

Betreibungsamt Thierstein Telefon 061 704 70 28 Sachbearbeiterin: Sandra Weber

●●●●●●●●●●●●● ● Kartenleger Franz ● ● hilft bei allen Lebensproblemen – Arbeit, ● Verbindungen, Partner● Gesundheit, ● zusammenführung, Übergewicht. ● 7 Tage, 24 Std., auch Feiertage. ● ● Ruf an: Tel. 0901 222 004, Fr. 2.80/Min. ● ●●●●●●●●●●●●●

Ausgesuchte Bergkristalle Ausgesuchte Amethyste in grosser Auswahl

Zahnprothesen

Reparaturen/Reinigungen/Anpassungen Neueröffnungsrabatt 10% Zahntechnisches Labor Zimmermann Werbhollenstrasse 52, 4143 Dornach Telefon 061 701 99 28

Wieder geöffnet

Dornach, Herzentalstrasse 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Website: www.alfredneuman.ch

Ihre Apotheke in Dornach herzlich | kompetent | individuell

Fachberatung für Komplementärmedizin Qualitätsnachweis 2012 | Torre Schweiz AG

Bahnhofstrasse 26, 4143 Dornach www.paracelsusapotheke.ch Montag bis Freitag Samstag

8.00 –12.15 | 13.30 –18.30 Uhr 8.00 –16.00 Uhr

Telefon 061 702 02 04 | Fax 061 702 02 06

15% Rabatt erhalten Sie als Dank für Ihr Vertrauen an jedem 15. des Monats auf alle frei verkäuflichen Produkte! Ihr Paracelsus-Team


Donnerstag, 13. März 2014 Nr. 11

19

Frau, Jahrgang 74, im Rollstuhl, sucht

Assistenten (m/w)

für tägliche Pflege, ab 1. Mai 2014 in Reinach. Bei Interesse: Telefon 076 348 12 39 (täglich 15 bis 17 und 19 bis 21 Uhr)

Wir suchen

Taxifahrer Voll- oder Teilzeitpensum Tel. 078 892 45 24

Gemeinde Bottmingen

Das Werkhofteam der Gemeinde erledigt eine Vielzahl unterschiedlicher Aufgaben; es ist verantwortlich für saubere und funktionierende Strassen, Anlagen und Werke. Zur fachlichen Unterstützung des Teams im Werkhof suchen wir per 1. Juli 2014 oder nach Vereinbarung einen/eine

Landschaftsgärtner/in Hauptaufgaben • Unterhalt der Park- und Grünanlagen und der Friedhöfe • Begleitung von Bestattungen • Gestaltung, Bepflanzung und Pflege der Rabatten und Anlagen • Umgebungsarbeiten bei Gemeindeliegenschaften • Baum- und Heckenpflege • Einsatz und Pikett im Winterdienst • Mithilfe in sämtlichen im Werkhof anfallenden Arbeitsbereichen u. a. im Naturschutz, bei Veranstaltungen etc. • Gelegentliche Nacht- und Wochenendeinsätze Anforderungen • abgeschlossene Berufslehre als Landschaftsgärtner/in • Engagierte und selbstständige Arbeitsweise • Freude am Kontakt mit der Bevölkerung • Belastbar und teamfähig • Führerausweis Kat. B (C1/C von Vorteil) Aufgestellte und initiative Personen, die mit ihrem Einsatz zum hohen Dienstleistungsstandard des Werkhofteams beitragen wollen, richten ihre Bewerbung mit Foto bis zum 28. März 2014 an: Gemeinde Bottmingen, z. H. Michèle Givel, Ressortleiterin Personalwesen und Administration, Schulstrasse 1, 4103 Bottmingen. Für Auskünfte steht Ihnen Daniel Fehlmann, Leiter Werkhof (werktags zwischen 11.00 Uhr und 12.00 Uhr), Telefon 061 426 10 77, gerne zur Verfügung.

Das Schweizer Familienunternehmen Nahrin AG fertigt seit 60 Jahren Nahrungsmittel für eine ausgewogene Ernährung. Zur Verstärkung unseres Teams im Direktverkauf suchen wir für die Region Basel und Laufental

BERATER/INNEN (ODER FREIBERUFLICHE AGENTEN) Sie sind: willensstark, ehrgeizig, kontaktfreudig, selbstbewusst, selbstständig, verfügen über eine gute Allgemeinbildung und ein Auto. Sie erwartet: eine Festanstellung, überdurchschnittliche umsatzabhängige Provisionierung, grosszügige Starthilfen, gründliche Ausbildung und Einarbeitung. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen (mit Foto) oder einen unverbindlichen Anruf. Nahrin AG Nadia Balcon Regionalverkaufsleiterin Mülhauserstrasse 164 4056 Basel Tel. 078 659 45 96 E-Mail: nadia.balcon@nahrin.ch www.nahrin.ch

Im Rahmen einer Nachbesetzung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt für unser Alters- und Pflegeheim Landruhe mit 29 Bewohnern eine

Pflegedienstleitung 80% Ihre Aufgaben – Führung des Pflegepersonals – Weiterentwicklung von Konzepten – Erstellung des Dienstplans – Sicherstellung der Pflegequalität – Leitung von Projekten Ihr Profil – Zusatzqualifikation als Pflegedienstleitung – mehrjährige Berufserfahrung in einer Führungsposition erwünscht – ein überdurchschnittliches Engagement, soziale Kompetenz und Reflexionsfähigkeit – gute PC-Kenntnisse (peps, easyDOK) Wir bieten Ihnen – eine attraktive Führungsposition in einem aufgeschlossenen, motivierten Team – flexible Arbeitszeiten – Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten – leistungsgerechte Vergütung Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung: Dieter Kolitsch, Stiftung Landruhe Ermitagestrasse 4, 4144 Arlesheim Tel. 061 706 89 00

Gesucht

Stundenfrau 2–3-Mal pro Woche, 3 Stunden Tel. 061 701 42 53


20

AGENDA

Donnerstag, 13. März 2014 Nr. 11

ache. Baslerstrasse 24. Öffnungszeiten: 1./2./5./8./9./12./15. März, 14–17 Uhr. ! Sabine Schachenmann. Bilder. Treppenhaus der Lukas Klinik, Brachmattstrasse 19. Täglich 8–20 Uhr. Bis 31. März. ! Mobile Kunst. Larven und Masken von Verena Steiger. Empfehlbar. Fabrikmattenweg 21. Mo–Fr, 11.30–14 Uhr. Bis 17. April. Dornach ! Internationale Skulpturenausstellung mit Werken von 21 Künstlern. Goetheanum und Goetheanum-Park. Bis 9. Juni. ! Doris Sacker. Bilder. Spital Dornach. Täglich 10–20 Uhr. Bis 14. März. Münchenstein ! Luca Forcucci: «Traces», Soundinstallation. Haus für elektronische Künste, Oslostrasse 10 (Dreispitz). Mi–Fr, 15–20 Uhr, Sa/So 13–20 Uhr. Bis 16. März. ! Spielsalon: Art&Arcade. Ein Spielsalon, in dem die besten Arcade-Automaten von Künstlern aus aller Welt zu sehen und zu spielen sind. Haus für elektronische Künste, Oslostrasse 10 (Dreispitz). Mi–Fr, 15–20 Uhr, Sa/So, 13–20 Uhr. Bis 16. März. Reinach ! Monika Hauser. Fotografien. WBZ, Aumattstrasse 70. Mo bis Fr 7.30–12 und 13–17 Uhr. Freitag bis 16 Uhr. Bis 25. April.

«Süt – Milch»: Der Film von Semi Kaplonoglu läuft in Arlesheim im Gasthaus Stärne.

Freitag, 14. März Dornach ! «Geiss Heimlifeiss». Nach dem russischen Märchen «Die Ziege Zwiderige». Aufgeführt von der Tokkel-Bühne. Figurentheater. Für Kinder ab 5 Jahren. In Mundart. Goetheanum, Schreinereisaal. 16.30 Uhr.

Samstag, 15. März Aesch ! Eurythmie-Aufführung: «Könnt ihr nicht wachen …? Die Elementarphantasien von Christian Morgenstern, Ensemble Eurythmeum CH. Premiere. Eurythmeum CH, Apfelseestrasse 9a. 20 Uhr.

Arlesheim ! Film im Stärne: Süt – Milch von Semi Kaplonoglu, Türkei 2008. Gasthaus Stärne, Ermitagestrasse 1. Essen (Anmeldung) 18.30 Uhr. Film 20.15 Uhr. Dornach ! Camino de Santiago. Musik auf den Pilgerwegen Spaniens. Konzert der Freiburger Spielleyt. Goetheanum, Grundsteinsaal. 20 Uhr.

Sonntag, 16. März Dornach ! «Geiss Heimlifeiss». Nach dem Märchen «Die Ziege Zwiderige». Aufgeführt von der Tokkel-Bühne. Figurentheater. Für Kinder ab 5 Jahren. In Mundart. Goetheanum, Schreinereisaal. 11.30 Uhr.

FOTO: ZVG TRIGON-FILM

! «Sieben auf einen Streich». Theaterstück mit Figuren und Objekten. Meister Konrad und sein Gehilfe Moischele spielen «Das tapfere Schneiderlein». Figurentheater Ohrensessel; Stefan Libardi, künstlerische Leitung. Für Kinder ab 5 Jahren. Goetheanum, Schreinereisaal. 16.30 Uhr.

Montag, 17. März Aesch ! Eurythmieprojekt «Pathétique» von L. v. Beethoven und «Die Kristallkugel» der Brüder Grimm. Studierende des Eurythmeum CH, Projektleitung: Marc Büche. Eurythmeum CH, Apfelseestrasse 9a. 19 Uhr.

Dornach ! «Die mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Bestände der Zentralbibliothek Solothurn. Ein Überblick über ein bedeutendes historisches und kulturelles Erbe von Kanton und Stadt Solothurn». Vortrag von Ian Holt. Kloster Dornach, Bibliothek. 19.30 Uhr.

Roger Schawinski stellt seine neue Autobiografie «Wer bin ich?» vor und gibt persönliche Einblicke in sein berufliches und privates Leben

In dieser Woche winkt ein Gutschein im Wert von 50 Franken von Bider und Tanner für das richtige Lösungswort. Schicken Sie Ihre Lösung per E-Mail wettbewerb@ wochenblatt.ch, Fax 061 706 20 30 oder Postkarte an das Wochenblatt für das Birseck und Dorneck, Postfach 843, 4144 Arlesheim. Ihre Einsendungen müssen bis spätestens Montag, 17. März 2014, bei uns eintreffen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die besten Bücher holen Sie am besten hier. Buchhandlung | Vorverkauf Musikgeschäft

Lösung 10/2014: Goetter

Aeschenvorstadt 2 | 4010 Basel T 061 206 99 99 | Onlineshop: www.biderundtanner.ch

leistet stundenweise Entlastungseinsätze für pflegende Angehörige von betagten Personen, Pflegepatienten Hüten, Begleitung (Arzt, Spaziergänge) Pflege und Mobilisation. Tel. 076 799 84 00

Arlesheim ! Friedensreich Hundertwasser: «Die Ernte der Träume». Bilder und Druckgrafiken. Forum Würth, Dornwydenweg 11. Sonntag–Freitag 11–17 Uhr. Bis 31. Januar 2016. ! Verena Wanner: «Licht und Erde». Bilder in Aquarell, Tempera und Gou-

«Wer bin ich?»

Gewonnen hat beim Kreuzworträtsel vom 6. März 2014 Kim Gammeter Brunnmattweg 22, 4148 Pfeffingen

Pflegefachfrau

Ausstellungen

Roger Schawinski:

Herzlichen Glückwunsch

Sozialkompetente, erfahrene

Seitit JJahrzehnten beginnt Roger SchawinS h h t b i tR ski seine Talksendungen mit der Frage: «Wer sind Sie?» Nun hat er den Blickwinkel gewechselt und fragt sich selbst: «Wer bin ich?» Der Gründer des ersten privaten Radios und Fernsehens der Schweiz begegnete zahlreichen der heute etablierten Medienschaffenden schon zu Beginn ihrer Laufbahn – und weiss brisante Anekdoten über sie zu erzählen. Roger Schawinski schreibt aber auch zum ersten Mal über seine jüdische Herkunft, seine Familie, seine Jahre als Student und Reiseleiter, seine drei Ehen und seine grössten Schicksalsschläge. Roger Schawinski, geboren 1945 in Zürich, ist Journalist, Unternehmer und Gründer diverser Medienunternehmen. Er war Geschäftsführer von Sat. 1 und schrieb zudem Bücher über die Wirtschafts- und Medienwelt. Veranstaltungsort: Kulturhaus Bider & Tanner Aeschenvorstadt 2, 4010 Basel Termin: Dienstag, 25. März 2014, 19.30 Uhr (Türöffnung: 19.15 Uhr) Eintritt: Fr. 15.–, mit der Bider-&-TannerKundenkarte Fr. 10.– Vorverkauf: Kulturhaus Bider & Tanner Aeschenvorstadt 2, Basel Telefon 061 206 99 96 oder ticket@biderundtanner.ch

1.

1. HANS-GEORG SCHAUB ALEX CAPUS: WIDMER, PETER-PAUWELS STÖCKLI: Mein Nachbar Urs. Geschichten aus der Fasnachtsdienstag, Kleinstadt, Erzählungen, Kinderbilderbuch, Literaturwerkstatt Hanser Verlag 2. 2. WOLFGANG KOYDL: HARUKI MURAKAMI: Die Besserkönner. Was die Schweiz so Die Pilgerreise des besonders macht, Politik, farblosen Herrn Tazaki, Orell Füssli Verlag Roman, Dumont 3. 3. MICHELINE CALMY-REY: JÜRG SCHUBIGER. Die Schweiz, die ich uns wünsche, Politik, Nicht schwindelfrei, Nagel & Kimche Verlag Roman, Haymon Verlag 4. 4. PETRA WÜST: Sei frech, wild und MARTIN SUTER: wunderbar. 12 mutige Allmen und die verSchritte für Frauen, die schwundene Maria, Krimi, mehr wollen, Lebenshilfe, Diogenes Verlag Orell Füssli Verlag 5. 5. ROGER SCHAWINSKI: MICHÈLE SANDRIN: Wer bin ich?, Biografie, In Basel ist die Göttin los, Kein & Aber Verlag Krimi, Emons Verlag 6. BASEL GEHT AUS! 6. 2014, Restaurantführer, STEFAN BACHMANN: Gourmedia AG Die Seltsamen, Fantasy, 7. Diogenes Verlag LUKAS STRAUMANN: 7. Raubzug auf den Regenwald. Auf den Spuren der MAX FRISCH: Malaysischen Holzmafia, Aus dem Berliner Journal, Politik, Salis Verlag 8. Aufzeichnungen, Suhrkamp Verlag JENS KORTE: Rettet die Wall Street – 8. Warum wir die Zocker brauchen, Wirtschaft, ANDREA CAMILLERI: Orell Füssli Verlag Die Revolution des 9. Mondes, Roman, JÖRN LEONHARD: Nagel & Kimche Verlag Die Büchse der Pandora. 9. Geschichte des Ersten Weltkriegs, Geschichte, ARNE DAHL: C.H. Beck Verlag Neid, Thriller, Piper Verlag 10. 10. ROBERTO SAVIANO: Zero Zero Zero. YASMINA REZA: Wie Kokain die Welt Glücklich die Glücklichen, beherrscht, Politik, Hanser Verlag Roman, Hanser Verlag

20140313 woz wobanz slim  

Wochenblatt für das Birseck und das Dorneck – Gesichtsbuch wird Geschichtsbuch. Soziale Medien verbinden. Neuerdings auch Dorfgemeinschaften...