Page 1

Donnerstag, 6. März 2014

105. Jahrgang – Nr. 10

AMTLICHER ANZEIGER FÜR DAS BIRSECK UND DAS DORNECK P.P. A 4144 Arlesheim

Diese Woche aktuell:

Bebbi Klöpfer + Mehlsuppe

BärlauchSpezialitäten

unser Fasnachtsmenü

Bratwürste Spätzli Pesto Geniessen Sie den Unterschied! www.mathis-fleischundfeinkost.ch

Natürlich gut in Arlesheim · Reinach · Muttenz www.goldwurst.ch

TOBLER

E MIL F REY-STR ASSE 120 ! 061 411 33 13

TREUHAND

4142 M ÜNCHENSTEIN www.tobler-treuhand.ch

S TEUER N B E TR EUUNG

B U C HH A LT U N G R EC HT SB ER AT UNG F IR MENG RÜNDUNG

N AC HL A S SR EG ELUNG L IEG EN S C H A F T SH A NDEL

stehen auf Lässigkeit. Konstruiertes hat keine Chance. Die neue Mode kommt wie selbstverständlich daher, ohne auf betont weibliche und edle Akzente zu verzichten.

467129

Alle Zeichen

467177

P ER S ON A L A DMINIS T R AT ION L IEG EN S C H A F T S V ERWA LT U N G

Dorfgasse 10 ARLESHEIM 061 701 21 50

Steuererklärungen Buchhaltungen

Ihr Modehaus in Laufen

Verwaltungen

Vermögens Treuhand AG in Reinach BL, www.vt-ag.ch 061 561 77 55 (bis 22 Uhr)

Zahnprothesen

Reparaturen/Reinigungen/Anpassungen Neueröffnungsrabatt 10% Rabatt Zahntechnisches Labor Zimmermann Werbhollenstrasse 52, 4143 Dornach Telefon 061 701 99 28

Wieder geöffnet


2

Donnerstag, 6. März 2014 Nr. 10

Ärztlicher Notfalldienst Telefon 061 261 15 15 Unter dieser Nummer erreichen Sie in Notfällen den diensttuenden Arzt, Kinderarzt und Zahnarzt in Ihrer Nähe. Bitte versuchen Sie zuerst, Ihren Hausarzt zu erreichen.

Offizielle Spitexorganisationen der Region Aesch/Pfeffingen Tel. 061 753 16 16 Arlesheim/Münchenstein Tel. 061 417 90 90 Dornach Tel. 061 701 89 02 Reinach Tel. 061 711 29 00 Detaillierte Auskünfte über das jeweilige Angebot erhalten Sie unter der oben aufgeführten Tel.-Nr.

IMPRESSUM

Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden Aesch, Arlesheim, Dornach, Gempen, Hochwald Münchenstein, Pfeffingen und Reinach www.wochenblatt.ch Erscheint wöchentlich (Donnerstag) Herausgeberin AZ Anzeiger AG Im Langacker 11, 4144 Arlesheim Geschäftsführer/Redaktionsleiter Thomas Kramer, Tel. 061 706 20 22 thomas.kramer@azmedien.ch Redaktion Tel. 061 706 20 22 redaktion.arlesheim@wochenblatt.ch Für nicht verlangte Manuskripte (max. 1500 Zeichen) und Illustrationen übernimmt die Redaktion keine Haftung. Redaktionsschluss Dienstag, 9.00 Uhr

Inserate Tel. 061 706 20 20, Fax 061 706 20 30 inserate@wochenblatt.ch Verkaufsleiter Markus Würsch, Tel. 061 706 20 27 markus.wuersch@azmedien.ch Druck Mittelland Zeitungsdruck AG, SolPrint, 4553 Subingen Inserateschluss Dienstag, 12.00 Uhr Inseratepreise (Grundtarif): mm sw Fr. –.91, mm farbig Fr. 1.13 Alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Beglaubigte Auflage 31 409 Ex. (WEMF 2013) Copyright AZ Anzeiger AG Inseratekombinationen • Birs-Kombi: Inseratekombination mit Wochenblatt (Schwarzbubenland/Laufental), Wochenblatt (Birseck/Dorneck) und Birsigtal-Bote. Auflage: 74 951 Ex. • AnzeigerKombi 31: Inseratekombination mit Birs-Kombi-Titeln, fricktal.info, Oberbaselbieter Zeitung, Allschwiler Wochenblatt, Muttenzer&Prattler Anzeiger, Birsfelder Anzeiger. Auflage: 207 077 Ex. Abonnemente AZ Anzeiger AG, Abo Contact Center, Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel. 058 200 55 86, Fax 058 200 55 56, abo@azmedien.ch ½ Jahr Fr. 60.–, 1 Jahr Fr. 120.–

Ein Produkt der Verleger: Peter Wanner

www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB: AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG.

Vjosa Reinigung Ausführung von Umzügen, Reinigungen, Entsorgungen, Hauswartungen sowie Vermittlungen von Gebäuden, Umzugswohnungen, Neu- und Umbauten mit Abnahmegarantie. Ihre Wohnung reinigen wir zu Pauschalpreisen. Unser 24-StundenService heisst nicht nur so, sondern Sie werden uns auch erreichen. Telefon 079 196 05 87 Mail: vjosazeqa@hotmail.ch

DIE POLIZEI MELDET

Fasnacht im Rahmen der Erwartungen WoB. Wie die Polizei Basel-Landschaft meldet, verlief die Herrenfasnacht in den Bezirken Arlesheim und Laufen aus ihrer Sicht weitgehend gesittet sowie im Rahmen der letzten Jahre und der Erwartungen. Den Auftakt bildete wie gewohnt der Umzug sowie das anschliessende Fasnachts-Treiben in Reinach. In der Zeit bis Sonntagmorgen früh mussten insgesamt sieben männliche Personen im Alter zwischen 16 und 26 Jahren dem Polizei-Gewahrsam zugeführt werden. Sie verbrachten den Rest den Reinacher Fasnacht in den Räumlichkeiten der Polizei Basel-Landschaft. Fünf dieser sieben Personen waren an einer Schlägerei beteiligt, eine Person drohte im Rahmen einer Rangelei unter betrunkenen Fasnächtlern mit einem Messer und eine weitere Person hatte in massiv alkoholisiertem Zustand Sachbeschädigungen an parkierten Autos begangen. Zwei weitere, stark alkoholisierte Personen wurden schliesslich in Reinach durch die Polizei direkt der Sanität übergeben. Auch in diesem Jahr pflegte die Polizei Basel-Landschaft in Reinach eine aktive, gute Zusammenarbeit mit der Gemeindepolizei, den Verkehrskadetten sowie mit einem privaten Sicherheitsdienst. Im üblichen Rahmen der Vorjahre war dann die Polizei auch an den Fasnachts-Anlässen am Sonntagnachmittag sowie in den frühen Morgenstunden des Montags gefordert. Einige wenige Polizeieinsätze gab es am Sonntagabend sowie in der Nacht auf Montag in Aesch (wegen einer heftig betrunkenen Person), in Allschwil (wegen kleineren Schlägereien) sowie in Oberwil (kleinere Schlägerei sowie eine Person, welche am Nachmittag während des Umzugs unglücklich ab einem Fasnachtswagen von einer Flasche am Kopf getroffen worden war).

DIE POLIZEI MELDET

Betrunken, ohne Ausweis, auf der Flucht WoB. Um 19.18 Uhr hatte die Polizei Kanton Solothurn gemeldet, dass auf der Autobahn A2 auf der Belchen-Südrampe ein Personenwagen mit massiv überhöhter Geschwindigkeit in Fahrtrichtung Baselbiet unterwegs sei, dessen Lenker zuvor im Kanton Bern an einem Unfall beteiligt gewesen war und Fahrerflucht begangen hatte. Zusammen mit der Polizei Kanton Solothurn nahmen in der Folge mehrere Fahrzeuge der Polizei Basel-Landschaft die Nachfahrt auf. Das Fahrzeug konnte schliesslich in Pratteln, an der Rheinstrasse, wenige 100 Meter nach der Autobahnausfahrt, gestoppt werden. Verletzt wurde niemand. Der Autofahrer, ein 40-jähriger, in der Region wohnhafter Schweizer, hatte unterwegs auf mehreren Dutzend Kilometern diverse massive Verkehrsübertretungen begangen und unter anderem mehrmals Rotlichter missachtet. Er wurde vorläufig festgenommen. Ein bei ihm vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,18 Promille, zudem ergab ein Drogenschnelltest ebenfalls positive Werte. Weitere Abklärungen der Polizei BaselLandschaft sind im Gang. Die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft hat gegen den Mann ein entsprechendes Strafverfahren eröffnet. Wegen der Anhaltung des Mannes in der Rheinstrasse in Pratteln kam es vorübergehend zu einer rund halbstündigen Strassensperrung.

REGION


ARLESE Amtliche Publikationen

ARLESHEIM

www.arlesheim.ch gemeindeverwaltung@arlesheim.ch

Baupublikation Libera Architekten GmbH, Hauptstrasse 23, 4144 Arlesheim – Einfamilienhaus, Hollenweg, Parz. 511, Arlesheim – (ProjektverfasserIn: Libera Architekten GmbH, Hauptstrasse 23, 4144 Arlesheim Planauflage: Gemeindeverwaltung Arlesheim, Bauverwaltung, Domplatz 8, 4144 Arlesheim. Einsprachefrist: 17. März 2014 Einsprachen sind 4-fach an das Kant. Bauinspektorat, Rheinstr. 29, 4410 Liestal, zu richten.

Basler Fasnacht

Öffnungszeiten der Verwaltung Die Schalter und Büros der gesamten Gemeindeverwaltung sind am Fasnachtsmontag, 10. März, und am Fasnachtsmittwoch, 12. März 2014, ab 11.30 Uhr geschlossen. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen schöne Fasnachtstage. Gemeindeverwaltung Kindergarten

Weiterhin acht Klassen Der Gemeinderat hat auf Antrag des Schulrats entschieden, in den Schuljahren 2014/2015 und 2015/2016 wie in den vergangenen Jahren insgesamt acht Kindergartenklassen an den bisherigen Standorten zu führen. Nach kantonaler Gesetzgebung wären nur sieben Klassen notwendig; die zusätzliche Klasse führt zu wesentlich kürzeren Schulwegen und zu Klassengrössen, welche die unterschiedlichen Verhältnisse in den einzelnen Kindergartenlokalen berücksichtigen. Der Kindergarten am Domplatz, der bis Ende Schuljahr 2013/14 als Zwischennutzung dient, wird bis zum Jahr 2016 weiter benutzt. Gemeinderat Obesunne

Baurechtsvertrag unterzeichnet Die Gemeinde Arlesheim stellt der Stiftung Obesunne zusätzliches Land im Baurecht zur Verfügung, damit der Neubau des «Demenzhaus+» realisiert werden kann. Die Gemeindeversammlung vom 20. Juni 2013 hat den Gemeinderat ermächtigt mit der Stiftung Obesunne einen Baurechtsvertrag abzuschliessen. Neu werden alle Baurechte in einem einzigen Vertrag geregelt. Der Vertrag wurde gemäss den Beschlüssen der Gemeindeversammlung erstellt und am 28. Februar 2014 mit der Stiftung Obesunne verurkundet. Gemeinderat «Unser Saal»

Besichtigung von Sälen Die Projektgruppe Kultur+ wird am Samstag, 22. März 2014 Kultursäle in Buchs, Binningen und Liesberg besichtigen. So können Ideen in Bezug auf Ausstattung, Grösse oder Raumeinteilung gesammelt und Vorstellungen konkretisiert werden. Bei den Besuchen bietet sich Gelegenheit, mit den Betreibern über Vor- und Nachteile zu diskutieren und wertvolle Tipps für den Bau unseres Saals einzuholen. Insgesamt nehmen 32 Personen an der Besichtigung teil. Am 7. April 2014 ist die Projektgruppe zu einem Workshop mit der Firma Planconsult eingeladen, in dem die Bedürfnisse im Hinblick auf die Standortwahl erarbeitet werden. Anschliessend wird die Firma Planconsult eine Empfehlung zuhanden des Gemeinderats abgegeben. Gemeinderat

Fröhliche Kinderfasnacht im Zeichen der Natur und ihrer Elemente

Parkplätze Bruggweg, Gemeindeverwaltung und Badhof

Ordnungsbussen statt Nachzahlgebühr Auf den Parkplätzen bei der Gemeindeverwaltung, am Bruggweg und Badhof wurden Parksünder bis anhin mit einer Nachzahlgebühr von CHF 10.– zur Kasse gebeten. Die Erfahrung zeigt, dass die Nachzahlgebühr oft mehrfach eingefordert werden musste oder gar nicht bezahlt wurde. Neu werden Ordnungsbussen in der Höhe von CHF 40.– erteilt, wenn Parkzeiten überschritten werden oder gar keine Parkgebühr bezahlt wird. Die Kontrollen werden durch den Gemeindepolizisten und bei dessen Abwesenheit durch die Kantonspolizei durchgeführt. Gemeinderat

Gertrud Waser-Blättler

90. Geburtstag Am Samstag, 8. März 2014, feiert Frau Gertrud Waser-Blättler, wohnhaft am Obesunneweg 5 in Arlesheim, ihren 90 Geburtstag. Zu diesem festlichen Anlass gratulieren wir ganz herzlich und wünschen alles Gute, viel Freude und beste Gesundheit im neuen Lebensjahr. Gemeinderat

Mitwirkungsverfahren

Anpassung des Kantonalen Richtplans Basel-Landschaft (KRIP) betreffend die «Entwick-lungsplanung Leimental – Birseck – Allschwil» Der Anpassungsbedarf für die zu behandelnden Objektblätter des kantonalen Richtplans basiert primär auf der Erarbeitung der Entwicklungsplanung Leimental – Birseck – Allschwil (ELBA), welche in den Jahren von 2010 bis 2013 erfolgte. Im Rahmen der Mitwirkung werden drei verschiedene Anpassungsvarianten des kantonalen Richtplans unterbreitet. Die Anpassung des Kantonalen Richtplans Basel-Landschaft (KRIP) wird im Sinne der Informationspflicht und Mitwirkungsrechte (Art. 4 des Bundesgesetzes über die Raumplanung und § 7 des kantonalen Raumplanungs- und Baugesetzes) öffentlich aufgelegt. Auflagezeit: 6. März bis 2. Juni 2014 während der Bürozeiten Auflageorte: Tiefbauamt, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal, 4. Stock, Zimmer 406 (Sekretariat) Gemeindeverwaltung Arlesheim (Bauverwaltung) Internet: http://www.bl.ch/vernehmlassungen Auskünfte: Tiefbauamt, Tel. 061 552 54 84 Stellungnahmen zur Anpassung des Kantonalen Richtplans können bis zum 2. Juni 2014 schriftlich wie folgt eingereicht werden: – per Post: Tiefbauamt, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal – per Mail: tiefbauamt@bl.ch Bau- und Umweltschutzdirektion, Kanton BL

Bürgergemeinde/ Gabholzbezug 2014 Die Gabholzkarten können von den in Arlesheim bzw. im Kanton Basel-Landschaft wohnhaften Ortsbürgerinnen und Ortsbürgern am Dienstag, 25. März 2014, von 16 bis 18 Uhr, im Bürgerhaus, Domstrasse 1 bezogen werden. Die Holzgabe (2 Ster) kostet CHF 90.–. Zusätzlich ist beim erstmaligen Bezug die Einschreibgebühr (CHF 30.–) zu entrichten. Über das nichtbezogene Gabholz wird anderweitig verfügt. Bürgerrat Arlesheim

Auf dem Weg zur Arbeit unter der Erde: Im Zwergenbus geht niemand verloren.

Verein «AHE – Arleser hälfe enand». Angebot: Diverse Hilfsleistungen des täglichen Bedarfs zu bescheidenen Preisen. Auskunft bei der Geschäftsführung. Öffnungszeiten des Büros im Untergeschoss der Gemeindebibliothek, Ermitagestrasse 2: Dienstag und Freitag 15.30–17.30 Uhr, Mittwoch 9.00–11.00 Uhr. 061 701 55 45.

Isabelle Hitz

D

er stets gut besuchte Kinderumzug in Arlesheim ist immer wieder eine Augenweide und ein stimmungsvoller Fasnachtsauftakt. Dieses Jahr waren die Kostüme und Kopfbedeckungen der Kinder noch sorgfältiger und prächtiger gearbeitet als in den Jahren zuvor. Lodernde Feuerwesen, eisige Schneeköniginnen, Zwerge mit spitzen Hüten, winzige Schnecken, fröhliche Blumenkinder, feuerspeiende Drachen und kunterbunte Plätzlibajasse zauberten Leben und Farbe in den grauen aber glücklicherweise trockenen Nachmittag. Auch vielerlei Tiere wie Esel, Eisbären, Dinosaurier oder Hühner gab es zu bestaunen. Das Sujet «Uf dr Höchi» hatte ebenfalls eine Klasse aufgenommen, und auch an das sechzigjährige Jubiläum des Schwimmbads Arlesheim wurde erinnert.

Brennende Farben: Die Feuerwesen verströmten Wärme und Räucherstäbchenduft.

Schnee, Eis und Kälte: Dank den Schneekönigen gabs ein wenig Winterstimmung.

Altersturnen Arlesheim. Jeden Montag 17.00–17.50

und 18.00–18.50 Uhr in der Turnhalle am Domplatz. Auskunft: 061 701 21 26. Altersverein Arlesheim und Umgebung. Präsidentin: A.-M. Scherler (061 701 43 69). Aktivitäten: Ausflüge, Info-Veranstaltungen, Jassturniere, Weihnachtsfeiern. Werden auch Sie Mitglied! Mehr unter www.ava-arlesheim.ch. Adresse: Postfach 106, 4144 Arlesheim. Atmungsturnen Arlesheim. Jeden Donnerstag 20.00–21.00 in der Turnhalle Gerenmatt I oben. Basketball-Club Arlesheim. U12 (gemischt 2001 und jünger): Mi + Fr 17.00–18.00 Hagenbuchen; HU14 (1999 + 2000): Mi + Fr 18.00–19.30 Gerenmatte I;HU16 (1997 + 1998): Mi + Fr 18.00–20.00 Hagenbuchen; HU19 (1994–1996): Mo 18.30–20.00 Hagenbuchen, Di 20.00–21.30 Gerenmatte I; DU14 (1999 + 2000): Mo 18.30–20.00 Gym. Münchenstein + Fr 18.30–20.00 Gerenmatte II; DU16 (1997 +

FOTOS: ISABELLE HITZ

Mit farbenfrohen, aufwendig gearbeiteten Kostümen begeisterten die Arlesheimer Kinder am Freitagnachmittag die Besucher.

VEREINSNACHRICHTEN Arlesheim

3

-

Während die Angehörigen der jungen Fasnächtler mit Fotoapparaten und Handys das bunte Treiben einzufangen versuchten und nicht selten mit einer Handvoll Konfettis belohnt wurden, warteten die jüngeren Besucher geduldig auf die eine oder andere Süssigkeit. Für Fasnachtsstimmung sorgten neben den vereinzelten Trommlern und Pfeifern die Waldgeister aus Reinach, die dieses Jahr in Neongelb und giftigem Grün ihre Guggenklänge zum Besten gaben und nach dem Umzug auf dem Postplatz mit dem Guggenkonzert den fröhlichen Nachmittag ausklingen liessen.

Blumenmeitli: Bald kommt der Frühling!


4

ARLESE

Donnerstag, 6. März 2014 Nr. 10

FILM IM STÄRNE

GOTTESDIENSTE Kath. Gottesdienste in Arlesheim 1. Fastensonntag: Samstag, 8. März 17.00 Kloster Dornach: Gottesdienst mit Eucharistiefeier, Gest. Messe für Paul Strub-Bihler, JZ für Elisabeth Sommerhalder und Bruder Franz Sommerhalder Sonntag, 9. März 9.00 Ref. Kirche: Gottesdienst mit Eucharistiefeier 18.00 Regionaler Gottesdienst im Kloster Dornach Dienstag, 11. März 7.00 Krypta: Gottesdienst mit Eucharistiefeier, ewige Anbetung bis 19.30 19.00 Krypta: Rosenkranz Mittwoch, 12. März 9.00 Gottesdienst entfällt 14.30 Kloster Dornach: Gottesdienst mit Eucharistiefeier und Krankensalbung Donnerstag, 13. März 19.00 Krypta: Gottesdienst mit

Eucharistiefeier, Gest. Messe für Mathilde Saladin-Meier 20.00 Krypta: Anbetung und Rosenkranz bis 22.00 Freitag, 14. März 10.15 Obesunne: kath. Gottesdienst Ev.-ref. Kirchgemeinde Arlesheim Freitag, 7. März 10.15 Reformierter Gottesdienst im Andachtsraum der «Obesunne» Sonntag, 9. März 10.30 Predigt-Gottesdienst. Pfarrer Markus Wagner zu Mt 5 (Bergpredigt): «Salz der Erde - Licht der Welt». Anschliessend Kirchenkaffee im Kirchgemeindehaus Mittwoch, 12. März 12.00 Mittagstisch im Kirchgemeindehaus. An- und Abmeldungen bis jeweils Dienstag, 11.30, 061 701 31 61

VEREINSNACHRICHTEN 1998) + DU19 (1994–1996): Mi 18.30–20.00 + Fr 18.30–20.00 Gym Münchenstein; H2L 1: Mo + Mi 20.00–22.00 Hagenbuchen; H2L 2: Fr 20.00–22.00 Hagenbuchen; H3L: Mo 20.00–21.30 Gerenmatte I, Mi 20.00–22.00 Hagenbuchen; H4L 1: Mi 20.00–21.30 Gerenmatte I; H4L 2: Fr 20.00–21.30 Gerenmatte I. Weitere Auskünfte bei Martin Spörri 061 405 42 20 (G), 079 351 89 28 (P), info@bc-arlesheim.ch oder unter www.bc-arlesheim.ch Boccia-Club Arlesheim. Schwimmbadweg 14, Arlesheim (bei der Dreifachturnhalle). Bei gutem Wetter Spielbetrieb und Geselligkeit mittwochs ab 15 Uhr. Kontakt: Toni Lerch, Präsident, In den Hagenbuchen 8, Arlesheim, 061 701 28 84, www.boccia-arlesheim.ch Briefmarkensammlerverein Birseck. Informationen, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Restaurant Gempenblick (ehem. Rebmesser) Reinach. Kontaktperson: August Dietrich, Arlesheim, 061 701 27 86. Domchor Arlesheim. Probe Dienstag 20.15– 21.45 im Domhofkeller. Information: C. Ehinger, 061 702 20 75. Präsidentin: Jarmila Roesle, 061 702 14 00. Elternplattform Arlesheim. Kontaktadressen: Kathrin Pregger, 061 701 84 40; Thomas Keller, 061 701 35 40, thomas.keller@elternplattform.ch Elternbildung Arlesheim. Präsident: Dieter Hügli, Familienzentrum Oase, Im oberen Boden 26, Leitung Sandra Joppen, 061 701 60 01, Spielgruppen, Kurse und Angebote für Kinder und Erwachsene. Aktuelles Programm unter: www.elternbildung-arlesheim.ch. Babysittervermittlung: Jaqueline Tanner, 061 702 10 64. FC Arlesheim. Der Fussballclub bietet Trainingsmöglichkeiten für alle. Geselligkeit auf dem Sportplatz und im Clubhaus in den Widen ist uns wichtig. Co-Präsidenten: Lumir Kunovits, 079 796 32 87, lumir.kunovits@fcarlesheim.ch und Flurin Lutz, 079 614 70 73, flurin.lutz@ fcarlesheim.ch. Junioren, Juniorinnen und Aktive melden sich bei Flurin Lutz. Zusätzliche Infos und viel Spannendes auf www.fcarlesheim.ch FDP.Die Liberalen Arlesheim. Kontaktadressen: Balz Stückelberger, Präsident, Mobil: 079 628 20 28; Hannes Felchlin, Vizepräsident, info@fdp-arlesheim.ch, www.fdp-arlesheim.ch, www.treffpunkt-schule.net Feldschützengesellschaft Arlesheim. Schiessen: 10m Schiesskeller Sportanlage Hagenbuchen Arlesheim. Interessierte 300m oder 10m Schützen/Innen sind herzlich willkommen. Weiter Infos sind unter

Jessica Honauer Baselstrasse 63 4144 Arlesheim 061 701 25 75 hairstylingjessica@hotmail.ch

«Süt» – «Milch» ist in einer Filmreihe, in deren Mittelpunkt Yusuf steht, der zweite Teil. Der türkische Filmemacher Semih Kaplanoglu rollt seit einigen Jahren dessen fiktives Leben von hinten auf: Im ersten Film «Yumurta» – «Ei» ist dieser ein Erwachsener, im jüngsten und letzten Film «Bal» – «Honig» ein kleiner Junge. Süt begleitet Yusuf beim Übergang ins Erwachsenendasein. Yusuf unternimmt erste Annäherungsversuche an junge Frauen. Sein Aktionsradius reicht dabei so weit, wie sein klappriges Moped fährt. Seine finanziellen Mittel sind ebenfalls bescheiden. Des Nachts sitzt er an der Schreibmaschine und verfasst Gedichte, tagsüber unterstützt er seine alleinstehende Mutter beim Betrieb einer kleinen Landwirtschaft, am Wochenmarkt und als fahrender Milchverkäufer. Und der

Frauenverein Arlesheim. Auskunft über Veranstaltungen und Mitgliedschaft erteilt die Präsidentin, Daniela Reith Plattner, Blauenstrasse 15, 4144 Arlesheim, Tel. 061 702 28 26. GGA Arlesheim. Präsident: Oswald Mathis, Neumattstrasse 56, 061 701 44 14. Geschäftsstelle: Hanspeter Born, Reichensteinerstrasse 23, 061 703 92 10. Bei Störungen im Kabelnetz, 061 821 00 10, WD RegioNet AG, 4710 Balsthal. Gemeindebibliothek Arlesheim. Kathi Jungen, Ermitagestrasse 2, 4144 Arlesheim, Tel. 061 701 97 13, Fax 061 701 97 14. Öffnungszeiten: Mo geschlossen, Di 14.30–18.30; Mi 9.00–11.00 und 14.30–18.30; Do 14.30–18.30; Fr 14.30–19.30; Sa 10.00–12.30 Uhr. Während der Schulferien: Fr 14.30–20.00 Uhr. glp Grünliberale Partei. Ortsgruppe Arlesheim, 4144 Arlesheim. arlesheim@grunliberale.ch, www.arlesheim.grunliberale.ch; Präsident: Jean-Claude Fausel, Mobile 079 222 80 84. Hauseigentümerverein Arlesheim. Sekretariat: Frau Ursula Meier-Thüring Tel. 061 701 14 13. Rechtsberatung: Herr Dominik Lüscher, c/o Bürgschaftsgenossenschaft Baselland, Tel. 061 416 82 24, E-Mail: dluescher@bgbl.ch Jodlerclub Arlesheim. Probe jeden Donnerstag 20.00–21.45 Uhr im Domplatzschulhaus. Neue Sänger stets willkommen. Auskunft: E. Binggeli, Präs., 061 411 15 94. Jugendhaus Arlesheim. Öffnungszeiten: Dienstag: 15–18 Uhr, Mittwoch: 14–18 Uhr, Donnerstag: 15–18 Uhr, Freitag: 16–18 Uhr / 20–23 Uhr, Samstag: 14–18 Uhr / 20–23 Uhr, Sonntag 14–17 Uhr (2. und 4. im Monat). Weitere Auskünfte unter der Nummer 061 701 34 44. Jungwacht/Blauring Arlesheim. Sinnvolle Freizeitbeschäftigung für alle Mädchen und Buben von 6 bis 16 J., z. B.: Zeltlager, Seifenkistenrennen, Kerzenziehen, Seilbrücke, Kochen, Schnitzeljagd, Feuermachen, Geländespiele, Schmuck basteln, Abenteuer, Spiele erfinden… Gruppenstunden jeden Samstag, 14–16 Uhr. Präses ist Simon Grossen: simon.grossen@gmail.com, Tel. 076 404 93 55, www.jubla-arlesheim.ch Kath. Frauenverein Arlesheim. Die Veranstaltungen sind jeweils im Pfarrblatt publiziert. Kontaktadressen: Moni Allemann, Präsidentin, Au-strasse 47, 4144 Arlesheim, 061 701 77 58. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen! Kinderschachclub Arlesheim. Kurse für Kinder ab 6 Jahren und für Jugendliche. Freitags Anfänger:

Meine Öffnungszeiten Mo: Geschlossen Di: 8.30 – 13.00 14.00 – 18.30 NEU Mi: 11.00 – 20.00 Do: 8.30 – 13.00 14.00 – 18.30 Fr: 8.30 – 13.00 14.00 – 18.30 Sa: 8.00 – 13.00

Seit 2003 arbeite ich bei Hairstyling Jeannette Keller. Per 1. April 2014 übernehme ich den Coiffeursalon. Mit Produkten von Wella bekommen Sie brillante Farbergebnisse, durch die Pflegelinie Luxeoil mit Keratin schönes, geschmeidiges Haar.

• (Kartons gratis) • Räumungen und Entsorgungen aller Art und Reinigungen • Möbellift (Vermietung) • Möbellagerung

CADOBREIT

Tel. 061 701 93 66, Nat. 076 366 56 84 www.cadobreit.ch

www.werkstar.ch. Bitte melden sie sich für das Nachtessen telefonisch an. Wir freuen uns auf ihren Besuch. Das Stärne-Team

Nachwuchskurs im Sportschiessen mit Gewehr auf 50m, Schiesstand Plättli in Arlesheim Jahrgänge 1996–2003 (männlich oder weiblich) Kursbeginn: 21. März 2014 jeweils Freitags. Anmeldungen erwünscht bis 19. März 2014 an den Kursleiter: Andreas Meier unter 079 328 38 25. Sportschützen Birseck, Arlesheim www.spbirseck.ch

LESERBRIEF

Es wird einfach zu schnell gefahren Es kann ja durchaus sein, dass sich an manchen Stellen in Arlesheim ein gewisser Übereifer seitens der Behörden in Sachen Schwellen und Schikanen eingenistet hat. Jedoch können wir die Argumentationen des zuständigen Tiefbauleiters Rainer Dietwiler (leider) nachvollziehen. Wir wohnen am Gempenweg, welcher in den Hollenweg einmündet. Weder der Gempenweg noch der Hollenweg kennt in diesem Bereich entspre-

chende Schikanen. Wir können Ihnen versichern, dass wir täglich Anspruch auf ein neues Fahrzeug hätten, wenn wir unseren Rechtsvortritt konsequent umsetzen würden. Zudem kommt der Umstand, dass die meisten Fahrzeuge auf dem recht übersichtlichen oberen Bereich des Hollenwegs (von Dornach her), die Tempo-30-Markierungen grosszügig übersehen. Da fühlt man sich doch glatt in alte Tempo-50-Zeiten zurückversetzt, welche auch ihre Vorzüge

hatten. Denn da wussten wir, dass wir keinen Vortritt hatten und grundsätzlich eine flotte Fahrweise herrschte – man hielt sich folglich zurück. Wir sind überzeugt, dass Schikanen und dergleichen kein Misstrauensbeweis gegenüber der Bevölkerung ist, sondern ein griffiges Mittel gegen den Fakt, dass ohne einfach zu schnell gefahren wird. Eigentlich schade … Patrik und Andrea Siegenthaler

17–18 Uhr, Fortgeschrittene: 18–19 Uhr. Auskunft und Anmeldung: 061 702 20 92 oder www.kinderschachclub-arlesheim.ch.

in der Domplatz-Turnhalle. Jugendmusik Arlesheim. Probe jeden Dienstag ab 18.30 Uhr in der Domplatz-Turnhalle. Kontakt: Beat Marti, Präsident (061 701 81 92) oder unter www.mv-arlesheim.ch

dent: Bernard Zwicky, Baselstrasse 8, 4144 Arlesheim, 061 701 21 26.

Männerchor Arlesheim. Chum doch au cho singe! Mer hän jede Donnschtig Prob, und zwar zobe am achti in dr Aula vom Geremattschuelhus. Neui Sänger wärde abgholt. Uskunft: Victor Gass, Kirchbündtenstr. 5, 4107 Ettingen, 061 721 64 37, oder über eins von unsere Aktivmitglieder. www.maennerchor-arlesheim.ch Männerriege Arlesheim. (Faustball, Volleyball, Gymnastik) Mittwoch 19 Uhr, Turnhalle Gerenmatten (im Sommer Sportplatz Hagenbuchen). Präsident: Attilio Restelli, Brachmattstr. 1, 4144 Arlesheim, 061 302 45 32, www.mr-arlesheim.ch Musikverein Arlesheim. Gesamtprobe jeden Freitag, Zusatzprobe am Dienstag, jeweils ab 20.00 Publizieren Sie Ihre Vereinsnachrichten im «Wochenblatt». Vorstandsmitglieder, Kontaktpersonen, Trainingszeiten, Mitgliederwerbung etc. Bis 5 Zeilen Bis 10 Zeilen Bis 15 Zeilen

Fr. 93.– pro Jahr Fr. 186.– pro Jahr Fr. 279.– pro Jahr

Orchesterverein Arlesheim. Proben jeden Di 19.30 Uhr, Aula Gerenmatt. Musikbegeisterte Streicher und Bläser sind herzlich willkommen. Kontakt: Andreas Nüesch, Präsident (061 751 70 45) oder unter www.orchester-arlesheim.ch Pfadiabteilung Rychestei. Aaron Messmer v/o Azamo, azamo@rychestei.ch, 079 792 10 84, www.rychestei.ch SLRG Sektion Birseck. Wintertraining im Hallenbad Dornach. Jugendgruppen (7- bis 16-Jährige): jeden Mi 18.20–19.20 und 19.20–20.20 Uhr. Aktive (ab 16 Jahren): jeden Mi 20.30–22.00 Uhr. Anfängerschwimmkurse: Mi 17.30–18.10 Uhr. Weitere Auskünfte: www.slrg-birseck.ch Sozialdemokratische Partei (SP) der Schweiz, Sektion Arlesheim. Postfach 719, 4144 Arlesheim; Präs.: Marie Regez, Arlesheim.

AZ Anzeiger AG, 4144 Arlesheim

Spitex Birseck. Büro Arlesheim, Obesunneweg 1, 4144 Arlesheim. Hilfe und Pflege zu Hause, Mütter-und Väterberatung. Tel. 061 706 90 30, Mo–Fr 8.00–11.00 und 15.00–16.00 Uhr, übrige Zeit Telefonbeantworter. Fax 061 706 90 35

061 706 20 20, inserate@wochenblatt.ch

Sportfischer und Wandergruppe Arlesheim. Präsi-

HAIRSTYLING Jeannette Keller Baselstr. 63, 4144 Arlesheim Tel. +41 61 701 25 75

Geschäftsübergabe Nach 34 Jahren in Arlesheim übergebe ich mein Coiffeurgeschäft per 1. April 2014 an Frau Jessica Honauer. Für das entgegengebrachte Vertrauen danke ich allen herzlich! Jeannette Keller

Stiftung Sunnegarte. Familienergänzende Kinderbetreuung in Tagesheim, Tagesfamilien oder schulergänzender Tagesbetreuung/Mittagstisch. Auskunft: Stiftung Sunnegarte, Stollenrain 11, 4144 Arlesheim, 061 701 85 81. Tennisclub Arlesheim. Der Tennisclub im Dorf und mitten im Sportzentrum von Arlesheim für Aktive, Breitensportler und Junioren. Ausgewiesener Clubtrainer für Trainings, Interclubmeisterschaften, Clubanlässe und Turniere. Kontaktperson: René Piesker (Präsident), 061 701 98 05. Tennisclub Reichenstein Arlesheim. Tennis und Clubleben an attraktiver Lage. Trainings für Erwachsene und Junioren, clubinterne Anlässe und Turniere. Kontaktperson: Rolf Hilpert, Waldstrasse 40, 4144 Arlesheim, 061 701 63 90. Turnverein Arlesheim. Der polysportive Verein für Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer. Jugend: MuKi, KiTu, polysportive Mädchen- und Knabenabteilungen, Badminton, Handball, Volleyball, Leichtathletik, Break-Dance, Hip-Hop, Aerobic, Trampolin. Erwachsene: Aerobic, Badminton, Frauenturnen, Gymnastik, Leichtathletik, Trampolin, Volleyball, Unihockey. Kursangebote: Turnen für Alle, Gesundheitsturnen für Senioren, Tao & Tanz. Auskunft unter 079 547 55 98 oder auf www.tvarlesheim.ch.

Stellenmarkt

Infolge Pensionierung suchen wir per 1. Juni oder nach Vereinbarung für den Bereich «öffentliche Grünanlagen und Friedhof» eine/n

Landschaftsgärtner/in als Vorarbeiter/in (100%) Ihre Aufgaben > Führen eines Teams von 4 bis 5 Mitarbeitern, inkl. administrativer Aufgaben (AVOR) > Unterhalt, Gestaltung und Pflege der öffentlichen Grünanlagen und des Friedhofs > Sicherstellung der gesamten Abläufe des Friedhofbetriebs und des Bestattungswesens > Tagespikett Feuerwehr Arlesheim > Mitarbeit in der Naturschutzkommission > Unterstützung bei Anlässen in der Gemeinde Unsere Erwartungen > Abgeschlossene Berufsausbildung als Landschaftsgärtner/in und Weiterbildung zum Vorarbeiter/in sowie einige Jahre Berufserfahrung > Vertrautheit mit den Themen Ökologie und Artenvielfalt > Teamplayer, der sich der Funktion in der Öffentlichkeit bewusst ist > Flexibilität und Bereitschaft zu Pikett sowie Wochenenddienst > Führerschein Kat. B > PC-Kenntnisse (Office)

Mit Freude begrüsse ich Sie nun in meinem Geschäft für Damen, Herren und Kinder.

UMZÜGE von A-Z

Militärdienst steht auch an. Nur mit einem entfernt wohnenden Freund, der in einem Kohlebergwerk arbeitet, teilt Yusuf seine Leidenschaft fürs Schreiben – und seinen ersten kleinen Erfolg: den Abdruck eines seiner Werke in einer Zeitschrift. Das Zusammenleben von Mutter und Sohn verläuft in weitgehend gleichförmigen Bahnen, bis Erstere den Entschluss fasst, noch einmal zu heiraten. Yusuf zieht daraus ungeahnte Konsequenzen … Ein seltsamer und zugleich hochinteressanter Film in unserer Reihe mit Trigon-Filmen. Am 7. März um 19 Uhr findet im Gasthaus Stärne die erste Vorführung statt und am 15. März um ca. 20.15 Uhr die zweite. Am 15. März um 18.30 Uhr gibt es vorgängig ein dem Film angepasstes feines Nachtessen. Das Menu für diesen Abend finden Sie auf

www.fsg-arlesheim.ch abrufbar.

JES S ICA

HAIRST YLING

«Süt» – «Milch» von Semih Kaplanoglu

Gartenpflege, Gartenbau Service, Unterhalt, Rückbau Vierjahreszeiten-Pflege-Abo ab Fr. 1000.–, 10% Rabatt 4144 Arlesheim Tel. 061 701 93 66 info@acgartenbau.ch

Wir bieten > Eine vielseitige und anspruchsvolle Tätigkeit in einem interessanten Umfeld > Zeitgemässe Anstellungsbedingungen sowie modernes Arbeitsumfeld > Zusammenarbeit in einem motivierten und hilfsbereiten Team > Einen gut eingerichteten Maschinenpark Falls Sie interessiert sind, senden Sie Ihre kompletten Bewerbungsunterlagen an die Gemeindeverwaltung Arlesheim, Werkhof, zH. Bernhard Tschumi, Dornwydenweg 7, 4144 Arlesheim. Herr Tschumi, Leiter Betriebe, steht Ihnen gerne für weiter Auskünfte zur Verfügung (Tel. 061 706 95 94 oder E-Mail bernhard.tschumi@arlesheim.bl.ch).


Donnerstag, 6. März 2014 Nr. 10

5

Frau, Jahrgang 74, im Rollstuhl, sucht

Assistenten (m/w)

Sozialregion Dorneck

für tägliche Pflege, ab 1. Mai 2014 in Reinach. Bei Interesse: Telefon 076 348 12 39 (täglich 15 bis 17 und 19 bis 21 Uhr)

c/o Einwohnergemeinde Dornach

Elf Solothurner Gemeinden des Bezirks Dorneck bilden die Sozialregion Dorneck und verantworten gemeinsam die soziale Versorgung der 20 000 Einwohnerinnen und Einwohner. Operativ sind die Sozialen Dienste in die Leitgemeinde Dornach integriert und erbringen Dienstleistungen in den Bereichen Sozialhilfe, interinstitutionelle Zusammenarbeit sowie Kindes- und Erwachsenenschutz. Um die wachsende Zahl von Abklärungen im Bereich Kindes- und Erwachsenenschutz zu bewältigen, suchen wir als Verstärkung für diese Aufgabe per sofort oder nach Vereinbarung

eine Sozialarbeiterin / einen Sozialarbeiter FH/HFS Kindes- und Erwachsenenschutz 60–100% befristet bis Ende 2014, mit Option auf Verlängerung Ihre Aufgaben • Abklärungen im Auftrag der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde mit Berichterstattung und Massnahmevorschlag • Führung von Mandaten im Kindes- und Erwachsenenschutz • Beratung im Rahmen der nicht gesetzlichen Sozialberatung, Weitervermittlung an entsprechende Fachstellen Wir erwarten von Ihnen: • Abgeschlossene Ausbildung in Sozialer Arbeit (FH/HFS) • Kenntnisse und Erfahrung im Kindes- und Erwachsenenschutz • Selbstständige und zuverlässige Arbeitsweise • Qualifizierte Berufserfahrung • Teamfähigkeit, Humor, Belastbarkeit, Verantwortungsbewusstsein • Freude an der Zusammenarbeit mit Hilfesuchenden und Behörden, wertschätzende und respektvolle Haltung • Gute EDV-Anwenderkenntnisse, vorzugsweise auch Tutoris Wir bieten: • Abwechslungsreiche, interessante und selbstständige Arbeit • Zeitgemässe Anstellungsbedingungen • Attraktiven Arbeitsplatz Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Foto bitte bis zum 20. März 2014 an das Gemeindepräsidium, Hauptstrasse 33, 4143 Dornach. Für Auskünfte steht Ihnen Herr Adrian Stingelin, Leiter der Sozialregion Dorneck (061 706 25 56), gern zur Verfügung. Wir freuen uns, Sie kennen zu lernen.

Dreispitz Basel Dringend gesucht eidg. dipl. Kosmetikerin und eidg. dipl. Coiffeuse/Coiffeur selbsterwerbend in Untermiete. Chiffre 3925, AZ Anzeiger AG, Postfach 843, 4144 Arlesheim.

Sozialregion Dorneck

c/o Einwohnergemeinde Dornach

Elf Solothurner Gemeinden des Bezirks Dorneck bilden die Sozialregion Dorneck und verantworten gemeinsam die soziale Versorgung der 20 000 Einwohnerinnen und Einwohner. Operativ sind die Sozialen Dienste in die Leitgemeinde Dornach integriert und erbringen Dienstleistungen in den Bereichen Sozialhilfe, interinstitutionelle Zusammenarbeit sowie Kindes- und Erwachsenenschutz. Um die wachsenden administrativen Aufgaben bewältigen zu können, suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung

eine Sachbearbeiterin / einen Sachbearbeiter für das Sekretariat Soziale Dienste, Schwerpunkt Kindes- und Erwachsenenschutz

Gut eingerichteter Kleinbetrieb sucht

Schreiner/EFZ welcher sich selbstständig machen will. Sie haben sich weitergebildet und möchten Ihre eigenen Ideen verwirklichen. Untermiete und spätere Übernahme möglich. Senden Sie uns Ihre Unterlagen unter Chiffre 3924, AZ Anzeiger AG, Postfach 843, 4144 Arlesheim

80–100%, befristet bis Ende 2014, mit Option auf Verlängerung

Die Mitarbeit im Sekretariat Soziale Dienste umfasst: • Führen von Mandatsbuchhaltungen im Kindes- und Erwachsenenschutzbereich • Bearbeiten der Berichtsablagen für die KESB (in Zusammenarbeit mit den Mandatstragenden) • Erstellen von Abrechnungen und Statistiken • Administrativer Vollzug der von der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde beschlossenen Massnahmen • Administrative Arbeiten im Zusammenhang mit Kindes- und Erwachsenenschutzdossiers • Zusammenarbeit mit den regionalen und kantonalen Fachstellen • EDV-Support Wir erwarten von Ihnen: • Ausbildung im kaufmännischen Bereich • Gute Kenntnisse in Buchhaltung • Gute Sozialversicherungskenntnisse • Organisationsfähigkeit • Einfühlungsvermögen für Hilfesuchende • Qualifizierte Berufserfahrung im Bereich Kindes- und Erwachsenenschutz • Teamfähigkeit, Humor, Belastbarkeit, Verantwortungsbewusstsein • Freude an der Zusammenarbeit mit Hilfesuchenden und Behörden • Gute EDV-Anwenderkenntnisse, vorzugweise auch Tutoris • Ideal wäre ein besuchter Fachkurs im Kindes- und Erwachsenenschutzbereich Wir bieten: • Abwechslungsreiche, interessante und selbstständige Arbeit • Zeitgemässe Anstellungsbedingungen • Attraktiven Arbeitsplatz Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Foto bitte bis zum 20. März 2014 an das Gemeindepräsidium, Hauptstrasse 33, 4143 Dornach. Für Auskünfte steht Ihnen Herr Adrian Stingelin, Leiter der Sozialregion Dorneck (061 706 25 56), gern zur Verfügung. Wir freuen uns, Sie kennen zu lernen.

Das Schweizer Familienunternehmen Nahrin AG fertigt seit 60 Jahren Nahrungsmittel für eine ausgewogene Ernährung. Zur Verstärkung unseres Teams im Direktverkauf suchen wir für die Region Basel und Laufental

BERATER/INNEN (ODER FREIBERUFLICHE AGENTEN) Sie sind: willensstark, ehrgeizig, kontaktfreudig, selbstbewusst, selbstständig, verfügen über eine gute Allgemeinbildung und ein Auto. Sie erwartet: eine Festanstellung, überdurchschnittliche umsatzabhängige Provisionierung, grosszügige Starthilfen, gründliche Ausbildung und Einarbeitung. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen (mit Foto) oder einen unverbindlichen Anruf. Nahrin AG Nadia Balcon Regionalverkaufsleiterin Mülhauserstrasse 164 4056 Basel Tel. 078 659 45 96 E-Mail: nadia.balcon@nahrin.ch www.nahrin.ch

Pole, 29 J., sucht eine Stelle auf Bauernhof mit Pferden. Kommunikative Deutschkenntnisse, zuverlässig, mit Erfahrung (mit Bewilligung). Tel. 076 708 05 52 Polin, 27 J., sucht eine Stelle:

Pflegen, Haushalt, Kochen Gute Deutschkenntnisse, zuverlässig, mit Erfahrung (mit Bewilligung). Tel. 076 708 05 52


Küchen zum Wohlfühlen Wir planen und bauen Ihre neue Küche nach individuellen Wünschen. Reparaturen und Abänderungen bestehender Küchen durch unseren Fachmann. Apparateaustausch aller Marken Verlangen Sie unseren Herrn Marc Tüscher

Mühlemattstr. 7 4112 Bättwil

Abteilung Küchenbau 4144 Arlesheim

Baselstrasse 5 Telefon 061 717 80 80 Postfach 543 Fax 061 717 80 89 E-Mail: info@meierarlesheim.ch

BASEL / REINACH TEL. + FAX 061 712 13 00 GIPSERARBEITEN DECKENMONTAGEN STUCKATURARBEITEN LEICHTBAU – TRENNWÄNDE UMBAUTEN – RENOVATIONEN FLIESSESTRICH

F. Pasca Malergeschäft • Malen • Tapezieren • Fassaden-Renovationen Dornacherstrasse 101a 4147 Aesch Telefon/Fax 061 701 18 68 E-Mail: f.pasca@gmx.ch

Bruggweg 50 · 4143 Dornach Sanitärinstallationen, Reparaturen, Boiler-Service www.cp-sanitaer.ch · info@cp-sanitaer.ch Tel. 061 703 84 72 · Fax 061 703 84 73 24-Std. Notfall-Service


RYNACH

Donnerstag, 6. März 2014 Nr. 10

7

Rynacher Fasnacht 2014: Jetzt erscht rächt!

Zylinder und Zigarren: Guggemusig Furzgugge Rynach als elegante Herren.

Mit Schlafzimmerblick: Turbomüsli wandeln mit Handtäschli, Rosen und einer heimeligen Holzbank auf der Reinacher Flaniermeile.

Natürlich spielte das Sujet 2014 auf die leidigen Baustellen an. Petrus meinte es am Samstag mit den Fasnächtlern gut. Mit 58 Formationen und 777 aktiven Teilnehmern präsentierte sich Frau Fasnacht üppig. Thomas Brunnschweiler

N

ach der Kinderfasnacht am Donnerstag und dem Vorspiel am Freitag, bei dem die lokalen Guggen ihr Bestes gaben, säumte am Samstag eine riesige Menschenmenge die Strassen des Dorfkerns, um die 20 «Waage», 16 «Guggemusige», 6 «Clique» und 16 «Schissdräckzygli» zu bewundern. Am Rande der Route konnte man sich verpflegen, die Kehle benetzen oder sich kurz von der «Druggete» erholen. Als mitgestaltende Gäste waren

Formationen aus Basel, Aesch, Dornach und Arlesheim zu sehen. Der Umzug war von den Sujets her abwechslungsreich und äusserst bunt. Neben dem obligaten Baustellen-Chaos wurden der neue Kreisel, die Schulhausfrage, die Reinacher Thaibox-Schule samt Carlos, der Recyclingpark und das Hallenbad thematisiert. Kreisel, Carlos und Flaniermeile … Die Holzfäller-Rueche beschworen die Freundschaft zum Elsass, indem sie texteten: «Dr Waggis isch no lang nid tot, drum sin mir blau-wiss-rot.» Bei den Explosive und Solex-Waggis 99 hiess es:

Verführerisch: Ein Burgfräulein auf dem Wagen der Nuscheli-Waggis flirtet intensiv mit den Männern am Strassenrand.

FOTOS: THOMAS BRUNNSCHWEILER

«Kreiselfahre isch dr Hit, gäbs nur die blödi Ample nit.» Die Nuscheli-Waggis, die gleich zwei Wagen präsentierten, schlugen vor: «Uns längts: Mir baue unsers eigene Dorf» – aus bunten Plastiksteinen. Offenbar auf das «Megaschulhaus» in den Weiermatten anspielend, schrieben die Räpplispucker: «Die neui FBI-Zentrale chunt im Weiermatte ane, und hesch ins Lager welle goh, isch kei Stutz meh do.» Die Behämmerte, die übrigens eine ganz tolle Webseite haben, spielten auf ihr 20-Jahr-Jubiläum an: «2014 hän mir Jubiläum, es interessiert kei Sau, unser Sujet heisst drum: 20 Joor, mir au.» Und dann durfte – taufrisch – das Sujet mit der ThaiboxSchlägerei nicht fehlen. D’Chatzebuggeler reimten: «Dr Shemsi macht no Wärbig für sie Schlägerbiebli, und kriegt drfür vo e paar Maskierte selber uf s’Riebli.» Die Zünftige spielten auf ihrem Wagen den Recyclingpark aus und schrieben in Anspielung auf die frühere

Gemeindepräsidentin Eva Rüetschi: «Worum will dr Hindermaa ä Flaniermeile haa? Er het gseit, nid nur d’Eva soll e Dänkmool haa!»

Besonders schöner Waggis: Ein Prachtsexemplar der Drümmlige.

Oh my God, it’s so exciting in Reinach downtown! Deluxe 09 geht im Londoner Doppeldecker auf Baustellen-Besichtigungstour.

Am Rande gesichtet: Zwei uniformierte Schönheiten haben in Reinach angelegt.

Knallig, knalliger, Jugendgugge Grafitti-Spukker Reinach: Mit ihren Oranje-Mähnen waren diese Schränzer nicht zu überhören – und auch nicht zu übersehen.

… Schilderwald und Hallenbad Das Schyssdräckzygli Deluxe 09 wartete mit einem veritablen Londoner Doppelstöcker-Bus auf, in dem BaustellenSightseeing-Tours angeboten wurden. Zum Baustellendebakel äusserten sich die Waldgeister lakonisch: «Absperrschilderwald loot alli kalt». Die Oserclique reimte «O Hallebad, o Hallebad, im Winter schwimme bi 20 Grad, mir Schwimmer sin barat!». Mit anderer Farbe und Hand – und ziemlich badensisch angehaucht – war ergänzt: «Au zu zahle!» Die Granate-Schnägge kamen nochmals auf die Baustellen zu sprechen: «Do frogt sich eine, was es bringt, Slalom fahre rechts und links!» Das Fasnachtskomitee Rynach konnte mit dem Gezeigten und Gehörten zufrieden sein.

Medaillenverdächtig: Vortrab und Vorroll der Zämmegwirflete.

Nichts für Warmduscher: Ein Räpplibad mit den Laaferi-Waggis ist erfrischend.


8

RYNACH

Donnerstag, 6. März 2014 Nr. 10

Amtliche Publikationen

REINACH

www.reinach-bl.ch info@reinach-bl.ch

A. AMTLICHE MITTEILUNGEN

2. Anpassung des Kantonalen Richtplans Basel-Landschaft (KRIP)

1. Baugesuche

betreffend die «Entwicklungsplanung Leimental – Birseck – Allschwil» Der Anpassungsbedarf für die zu behandelnden Objektblätter des kantonalen Richtplans basiert primär auf der Erarbeitung der Entwicklungsplanung Leimental – Birseck – Allschwil, die in den Jahren von 2010 bis 2013 erarbeitet wurde. Es werden drei verschiedene Anpassungsvarianten des kantonalen Richtplans zur Mitwirkung unterbreitet. Die Anpassung des Kantonalen Richtplans Basel-Landschaft (KRIP) wird im Sinne der Informationspflicht und Mitwirkungsrechte (Art. 4 des Bundesgesetzes über die Raumplanung und § 7 des kantonalen Raumplanungs- und Baugesetzes) öffentlich aufgelegt. Auflagezeit: 6. März bis 2. Juni 2014 während der Bürozeiten Auflageorte: Tiefbauamt, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal, 4. Stock, Zimmer 406 (Sekretariat) Gemeinde Reinach, Hauptstrasse 10, 2. Stock, vor Büro 206 (während der Öffnungszeiten) Internet: www.bl.ch/vernehmlassungen Auskünfte: Tiefbauamt, Tel. 061 552 54 84 Stellungnahmen zur Anpassung des Kantonalen Richtplans können bis zum 2. Juni 2014 schriftlich wie folgt eingereicht werden: – per Post: Tiefbauamt, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal – per Mail: tiefbauamt@bl.ch Bau- und Umweltschutzdirektion, Tiefbauamt

017/14 Gesuchsteller: Gfeller Tibor, Mattstückweg 2, 4153 Reinach – Projekt -Dachaufstockung (Reiheneinfamilienhaus), Parz. 2950, Mattstückweg 2 – Projektverfasser: Allenbach Isabel Architektin, Binningerstrasse 32, 4153 Reinach 019/14 A Gesuchsteller: Verein Sommerau, Sommerau 41, 4444 Rümlingen – Projekt: Nomadenzelt während den Sommermonate (Tagessonderschule Tandem) – Parz. 1966, Heideweg 1 – Projektverfasser: Tagessonderschule Tandem, Heideweg 1, 4153 Reinach 020/14 Gesuchsteller: Lussmann Immobilien AG, Flüeli, 6475 Bristen – Projekt: Abbruch Einfamilienhaus und Nebengebäude, Neubau 3 Einfamilienhäuser mit Doppelgaragen – Parz. 1787, Oberer Rebbergweg (ehem. 71) – Projektverfasser: Lussmann Architekten AG, Nepomukplatz 7, 4143 Dornach Die hier aufgeführten Baugesuche orientieren Sie über die laufenden Bauvorhaben. Sie wurden in der laufenden Woche publiziert. Detaillierte Informationen über die Planauflageund Einsprachefristen entnehmen Sie bitte dem Amtsblatt des Kantons Basel-Landschaft, den Aushängen in den Schaukästen der Gemeinde oder der Reinacher Homepage unter der Rubrik «Amtliche Mitteilungen» (www.reinach-bl.ch).

B. DIE GEMEINDE INFORMIERT 1. Aus der Verwaltung Öffnungszeiten der Verwaltung während der Basler Fasnacht Am Montag, 10. März, und Mittwoch, 12. März 2014, sind Stadtbüro und Verwaltung bis 12 (Fortsetzung auf Seite 9)

Chäppeli – ein verwunschener Ort?

Schaurig: Das Chäppeligebiet zwischen Reinach und Therwil galt als ein geheimnisumwitterter, von Hexen heimgesuchter Ort.

Am Samstag feiert Reinach zum zweiten Mal den neu aufgelegten Fasnachtsbrauch rund um die sagenumwobene Chäppelihäx (Beginn 18.30 Uhr, Ernst-Feigenwinter-Platz). Gelegenheit, um sich über das Chäppeli, Hexen und andere unheimliche Geschichten ein paar Gedanken zu machen. Franz Wirth

A

nlässlich der Chäppelihäx-Premiere wies der Reinacher Historiker Dr. René Salathé vor einem Jahr eindrücklich auf den im Spätmittelalter und in der frühen Neuzeit grassierenden Hexenwahn hin. Er schilderte auch das traurige Schicksal der beiden Reinacher «Hexen» Dorothea und Agnes Bart, die 1577 zum Feuertod verurteilt wurden. Lässt sich wohl ein Zusammenhang aufzeigen zwischen dem heutigen Reinacher ChäppelihäxBrauch und den rund fünfhundert Jahre zurückliegenden Ereignissen? Chäppeli – «verhexter» Ort? Von Hexen hiess es unter anderem, sie fügten ihren Mitmenschen durch magische Praktiken Schaden zu («Schadenzauber»). So bekannte die wegen Hexerei angeklagte Reinacherin Dorothea Bart 1577 vor dem Arlesheimer Malefizgericht, sie habe «ein hagel gemacht, bey Therwil Capely» und mit diesem Un-

wetter Verderben über die Dörfer Reinach und Therwil gebracht. (Die Flur Chäppeli liegt auf der Grenze zwischen Reinach und Therwil.) Auch Jakob Süry, der Muttenzer Leidensgenosse der Bart-Schwestern, gestand in diesem Prozess, er sei mit einer Therwiler Hexe «zum Capeli brunnen gefarrn, uf einem Thiere sei gewesen wie ein grosse Katz». Beim Chäppeli habe auch er ein geheimnisvolles Gebräu gekocht, aus dem «ein hagel» geworden sei. Mit Hexen bringen wir oft gewisse Orte in Zusammenhang: Man denke an den Blocksberg im Harz oder an die Hexmatt in Pratteln, wo sich auch die Reinacher Schwestern Bart mit Jakob Süry und andern Hexen getroffen haben sollen. Die Akten lassen vermuten, dass vor einem halben Jahrtausend ebenfalls das Chäppeligebiet zwischen Reinach und Therwil als ein geheimnisumwitterter, von Hexen heimgesuchter Ort galt. Chäppeli – auch später sagenumwoben Auch in anderem Zusammenhang tritt uns das Chäppeli als magische Stätte entgegen. Die Sage erzählt beispielsweise von einem Wilderer, der mit Vorliebe während der Sonntagsmesse seiner verwerflichen Tätigkeit nachgegangen sei. Deshalb habe er nach seinem Tod als schwarzer Mann mit feurigen Augen und einer Schar Hunde über das Bruderholz jagen müssen. Sein «Huha»Rufen könne man noch immer beim Chäppeli hören. Der Reinacher Historiker Ernst Feigenwinter (1916–1994) berichtet in seiner Familienchronik von einer Tante, die eine Anzahl Bücher über Hexerei besessen habe. Als Kind musste er ihr ab und zu aus dem «Hexenhammer» vorlesen, aus jenem Buch vom Ende des 15. Jahrhunderts also, das der Legitimation der Hexenverfolgungen diente. In die-

sem Zusammenhang erzählt Ernst Feigenwinter auch, wie seine Grossmutter ihren Enkeln mit unheimlichen Erzählungen über einen «ChäppelirainGeischt» Angst eingeflösst habe. Chäppelihäx – in Stein gemeisselt Während des Zweiten Weltkriegs vernahmen in Reinach stationierte Soldaten die mysteriösen Geschichten, die sich um das Chäppeli ranken. Einer von ihnen meisselte den Kopf einer Hexe in den Felsen beim Chäppeli. Nach dem Krieg ging dieses Chäppelihäx-Relief leider bei einer Strassenkorrektion verloren. Nur noch eine Bleistiftzeichnung von Gertrud Thüring ist davon erhalten geblieben.

Chäppelihäx-Relief: Erhalten als Bleistiftzeichnung von Gertrud Thüring. Der Historiker und ehemalige Geschichtslehrer Franz Wirth hat verschiedene Publikationen zur Reinacher Geschichte verfasst. Für das «Wochenblatt» schrieb der Reinacher AltGemeinderat (1988–1999) obigen Text. Die Redaktion bedankt sich herzlich für diesen Gastbeitrag. Thomas Kramer, Redaktionsleiter

KULTUR IN REINACH

Begeisterndes Konzert Wer am vergangenen 23. Februar trotz des herrlichen Frühlingswetters den Weg in die Kirche St. Nikolaus in Reinach fand, wurde reichlich belohnt durch ein ausserordentliches Konzert zweier renommierter Basler Barockensembles, der Musica Fiorita und der Basler Madrigalisten. Beide gastieren regelmässig in aller Welt. In Reinach machten sie die Zuhörenden mit Werken des kaum bekannten Schweizer Komponisten Valentin Molitor bekannt. Für den Bedarf an Sakralmusik des Klosters St. Gallen schrieb Molitor in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts seine Motettensammlung «Epinicion Marianum». Zu hören war eine Auswahl von neun Motetten, lateinische Gesänge zur Ehre der Jungfrau Maria. Molitor wäre kein Komponist des Hochbarocks, wenn er nicht die

schon anspruchsvollen Gesangspartien noch ausschmücken würde mit virtuos geführten Geigenpartien, dem herrlichen Klangzauber eines Zinks und der reich ausgestatteten Generalbassgruppe, angeführt von Daniela Dolci, die von der Orgel aus die Aufführung leitete. Ganz wunderbar zur Geltung kamen in der guten Akustik der Reinacher Kirche die reinen, klaren Stimmen der Sängerinnen und Sänger sowie das perfekt abgestimmte Zusammenspiel der Instrumentalistinnen und Instrumentalisten. Der begeisterte Applaus für das von Kultur in Reinach organisierte gut einstündige Konzert war die beste Bestätigung für die unverbrauchte, lebendige Frische von Molitors Komposition und der hervorragenden Qualität der beiden Ensembles. Christian Hickel


RYNACH Amtliche Publikationen

Uhr offen. Am Nachmittag bleiben die ganze Verwaltung und auch das Stadtbüro geschlossen. Verkehrseinschränkungen im Ortszentrum am 8. März 2014 Im Rahmen der Veranstaltung Chäppelihäx vom 8. März 2014 kommt es in der Zeit zwischen 18.30 bis 19.15 Uhr zu kleineren Verkehrseinschränkungen im Ortszentrum. Um 18.30 Uhr besammeln sich die Teilnehmenden und Interessierten der Chäppelihäx auf dem Ernst Feigenwinterplatz. Bis ca. 19 Uhr ist deshalb die Kirchgasse (ab Ziegelgasse bis Hauptstrasse) für kurze Zeit gesperrt. Der Zug mit einem Feuerwagen, Chienbäsen und Treicheln setzt sich ab ca. 19 Uhr in Bewegung und folgt nachstehender Route: Hauptstrasse, Rüttenenweg, Brügglimattweg. Wir bitten die Verkehrsteilnehmenden um entsprechende Rücksicht-nahme.

Abfuhrdaten 8. März 2014: Recycling-Park, 9.00–15.00 Uhr 11. März 2014: Grünabfuhr, Gesamte Gemeinde 12. März 2014: Papierabfuhr, Kreis West 12. März 2014: Kartonabfuhr, Kreis Ost Details zu den Abfalltouren finden Sie in der Abfallfibel der Gemeinde, auf www.reinach-

REINACH

2. Online-Tipp Kinderfreundliche Gemeinde Ab sofort können Interessierte auch online den Stand der Arbeiten für die Umsetzung der Massnahmen Kinderfreundliche Gemeinde mitverfolgen. Unter www.reinach-bl.ch (Stichwort: Kinderfreundliche Gemeinde) gibt es die aktuellen Infos über die Realisationen der Gemeinde seit Erhalt des Labels und zu zukünftigen Planungen.

Bürgergemeinde Reinach

Staatskundekurs in Reinach Wiederum bietet die Bürgergemeinde allen Einbürgerungskandidatinnen und -kandidaten sowie sonst Interessierten die Gelegenheit, einen Staatskundekurs zu besuchen. Dieser soll als Vorbereitung fürs Integrationsgespräch beim Bürgerrat dienen. Der Kurs dauert drei Abende und wird von einem Gewerbeschullehrer erteilt. Jeweils Dienstag, von 20.00 bis 21.45 Uhr 18. und 25. März sowie 1. April 2014 Kursort: Saal des Bürgergemeindehauses, Kirchgasse 11 in Reinach. Kurskosten: Fr. 100.– pro Person Wir bitten Sie, den Betrag vor Kursbeginn zu überweisen (IBAN CH14 8078 0000 0010 9900 1) Mitnehmen: Schreibzeug; detaillierte Kursunterlagen erhalten Sie am ersten Kursabend. Wir freuen uns, wenn Sie von unserem Angebot Gebrauch machen möchten, und bitten Sie, uns Ihre Anmeldung bis Dienstag, 11. März 2014, zukommen zu lassen (staatskunde@bgreinach.ch) Freuen Sie sich auf einen interessanten Kurs! Der Bürgerrat

Farbige Pracht an der Schulfasnacht gessen liessen. Der Umzug der Reinacher Schulen wurden begleitet von je zwei Gugge, Tambouren- und Pfeifercliquen. Dieses Jahr waren die Zunftfrauen wiederum sehr fleissig und hatten in den letzten Tagen feine Fasnachtsküechli gebacken. Nach dem Cortège durften sich Gross und Klein am warmen Tee und feinen Zvieri erfreuen. Vielen Dank an die Küechlifrauen der Zunft! Auch allen andern Personen, die in irgendeiner Weise zum guten Gelingen trotz dem Umbau, der traditionellen Reinacher Schulfasnacht beigetragen haben, danken wir ganz herzlich. Wir wünschen weiterhin eine schöne Fasnacht und anschliessend erholsame Ferientage. Ursula Maeder, Schulrätin

ZUNFT ZU REBMESSERN

Feenzauber? Diese jungen Damen aus dem Mittelalter flirten tüchtig mit der Kamera.

sen Worten wünschte die Gotte Jacqueline Kilchherr den Zünftigen mit ihrer fahrbaren Abfallmulde eine schöne Fasnacht. Liest man Texte auf dem orange leuchtenden Fasnachtswagen, merkte man, dass den Fasnächtlern unserer Zunft das heutige Abfallkonzept nicht gefällt: «All zwei Wuche, chasch mers glaube, muesch mit em Grümpel um d Füürweer laufe»; «D Gmeind zahlt dr Jost ganz toll, äär het drfür sini Container voll». Während d Sytestächer die Wagentaufe mit Trommeln und Piccolo umrahmten, schmunzlte ich weiter: «Worum will dr Hindermaa e Flaniermeile haa? Er het gsait, nid numme d Eva soll e Dänkmool ha!». Rolf Küfer, Chronist

FOTOS: EDMONDO SAVOLDELLI

Pirat im Ausguck: Einen Bösewicht der Weltmeere bringt nichts aus der Fassung.

Am Strassenrand: Ein herziges Löwenmeitli staunt über die grossen Schüler.

sav. Reinach, letzten Donnerstag, 14.30 Uhr. Kindergärten, Schulklassen und Guggen warten in den Seitenstrassen. Die Eltern, Omis, Opis, Gotten und Göttis und viele Schaulustige inklusive Lokalpresse und Fernsehen warten auf der Hauptstrasse – ebenso gespannt. Endlich kracht der Böller und der bunte Fasnachtstatzelwurm setzt sich träge aber stetig in Bewegung. Einmal mehr staunt die Menge über die unerschöpfliche Vielfalt, die da an ihr vorbeizieht: Blumenkinder, Froschkönige, Nähkissen, Bienchen, Zauberinnen und viele mehr. Und natürlich immer wieder Waggis, diese unverzichtbare Fasnachtsgrösse aus dem nahen Elsass. Mittlerweile hat sich diese Figur vom klassischen RotWeiss-Blau in mannigfaltige Formen verwandelt, wie die Furcht einflössende Waldgeischter-Gugge eindrücklich demonstrierte.

Waggis-Mutanten: Sie brachten den nötigen Rhythmus in die Kinderfasnacht.

VEREINSNACHRICHTEN

Die zünftige Fasnacht 2014 Sonne und ein kühles Lüftlein begleiteten den Startschuss zur Schulfasnacht. Einmal mehr präsentierten sich Kindergarten- und Primarschüler in kunstvollen, farbenprächtigen Larven und Kostümen. Der Lehrerschaft gilt dafür ein grosses Lob. Nach dem Umzug warteten unsere Chüechlifraue, unterstützt von etlichen Zunftbrüdern, auf die durstige und hungrige Kinderschar. Es sollen über 1200 gewesen sein, die an den 5 Marktständen mit Fasnachtsküchlein und Früchtetee verpflegt wurden. Die Chüechli des Jahrganges 2014 seien besonders gut gewesen; ein grosses Merci unseren Chüechlifraue für ihr grosses Engagement. Eine zünftige Abfallmulde: «Ich taufe dich auf den Namen Muldeli!» Mit die-

Schulen und Kindergärten machten den Auftakt

bl.ch sowie auf der App der Gemeinde als Push-Kanal.

SCHULRAT

Die diesjährige Schulfasnacht stand unter dem Motto «Mir sinn zwääg und finde dr Wääg». Mit dem Startschuss um 14.30 Uhr setzten sich die Kinder der Kindergärten, Primarschulen und diverser Spielgruppen, begleitet von ihren Lehr- und Betreuungspersonen, im Dorfkern in Bewegung. In wochenlanger und liebevoller Arbeit sind unter der Anleitung der Lehr- und Betreuungspersonen fantasievolle und wunderschöne Larven und Kostüme entstanden. Trotz den Bau-Abschrankung entlang der Hauptstrasse freuten sich Zuschauerinnen und Zuschauer bei Sonnenschein über Pinguinen, Mäuse, Löwen, Bienen, Bauarbeiter, Bleistifte, Schneemänner, Schneiderinnen, Feen und vieles mehr, welche die Baustelle der Hauptstrasse für ein paar Stunden ver-

9

KINDERFASNACHT

www.reinach-bl.ch info@reinach-bl.ch (Fortsetzung von Seite 8)

Donnerstag, 6. März 2014 Nr. 10

Reinach Altersverein Reinach & Umgebung, Postfach 1226, 4153 Reinach, Präs.: Ernst Bammerlin, 061 711 05 11, Mutationen: Hans Guetg, 061 711 62 25. Neue Mitglieder stets willkommen! Amicale de langue française de Reinach et environs. Réunion mensuelle. S’adresser à Vilém Knebort, Tulpenweg 3, 4153 Reinach, téléphone 061 361 37 87. Arbeitsgruppen Lebendiges Reinach «Freizythuus», Brunngasse 4, 4153 Reinach, 061 711 98 05, kurse@freizythuus.ch. Auskünfte: Freizeitkurse über Sekretariat, geöffnet: Di 9–11 / 14–16 Uhr / Do 9–11 Uhr. Galerie 47: Yvette Hafner, 061 701 68 04; Weihnachtsmarkt: Miriam Elsener, 061 711 56 45; Jazz-Weekend und Vereinspräsidium: Petra Kaderli, 061 711 66 96. Baha’i von Reinach. «Der Hauptzweck, der den Glauben Gottes und Seine Religion beseelt, ist, das Wohl des Menschengeschlechts zu sichern, seine Einheit zu fördern und den Geist der Liebe und Verbundenheit unter den Menschen zu pflegen.»Aus den Baha’i-Schriften.Wir bieten kostenlose Andachten, Kinder- und Juniorenklassen

Blumen und Käfer: Diese Klasse griff ganz tief in die Kreativkiste.

WOHN- UND BÜROZENTRUM

Faszination des Augenblicks im WBZ :Ein Moment dauert oft nur wenige Sekunden. In dieser Zeitdauer hält Monika Hauser Kostbares und Wunderschönes aus unserer Umgebung mit ihrer Kamera fest. Wir nehmen Sie mit auf eine ganz spezielle Fotoreise. Vom 7. März bis 25. April zeigt die Basler Fotografin ihr Schaffen im Wohn- und Bürozentrum für Körperbehinderte (WBZ). Besuchen auch Sie unsere Kunstausstellung. Öffnungszeiten: Montags bis Donnerstags von 7.30 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr, am Freitag von 7.30 bis 12 und von 13 bis 16 Uhr. Samstag/Sonntag geschlossen. Es findet keine Vernissage statt. Vom Verkaufserlös gehen 20 Prozent zugunsten des WBZ. Übrigens: Für durstige und hungrige Besucherinnen und Besucher empfiehlt

sich das WBZ-eigene Restaurant «Albatros» für eine gemütliche Pause. Geöffnet ist es jeweils montags bis freitags von 10.30 bis 18 Uhr und sonntags von 10 Thomas Müller bis 15 Uhr.


10

Donnerstag, 6. März 2014 Nr. 10

RYNACH GOTTESDIENSTE Röm.-kath. Kirchgemeinde Reinach Pfarrei St. Nikolaus Freitag, 7. März

Dorfkirche St. Nikolaus 17.00 Rosenkranzgebet Mittwoch, 12. März

10.00 Gottesdienst mit Kindersegnung, Predigt: Säm Baumgartner, separates Kinderprogramm

Seniorenzentrum Aumatt 10.15 Gottesdienst mit Auflegen des Aschenkreuzes zur Fastenzeit

Dorfkirche St. Nikolaus 9.15 Gottesdienst Donnerstag, 13. März

Gemeinde evangelischer Christen Birseck GECB

Dorfkirche St. Nikolaus 19.00 Einsingen 19.30 Ök. Gottesdienst zum Weltgebetstag Samstag, 8. März Dorfkirche St. Nikolaus 17.30 Vorabendgottesdienst mit Eucharistiefeier und Auflegen des Aschenkreuzes zur Fastenzeit Sonntag, 9. März Kapelle Fiechten 10.15 Santa Messa Dorfkirche St. Nikolaus 10.30 Sonntagsgottesdienst mit Eucharistiefeier und Auflegen des Aschenkreuzes zur Fastenzeit Pfarreizentrum St. Marien 15.30 Gottesdienst für die Vietnamesen Kloster Dornach 18.00 Regionaler Gottesdienst Montag, 10. März Seniorenzentrum Aumatt 14.30 Rosenkranzgebet Dienstag, 11. März

Pfarreizentrum St. Marien 8.30 Rosenkranz 9.15 Gottesdienst Ev.-ref. Kirchgemeinde Reinach Freitag, 7. März 19.00 Ökumenischer Weltgebetstag in der Dorfkirche St. Nikolaus, Gastland Ägypten, Einsingen um 19.00, Weltgebetstagsfeier um 19.30 Sonntag, 9. März 9.15 Gottesdienst im Seniorenzentrum Aumatt, Abendmahl, Pfarrer Frank Lorenz 10.30 Gottesdienst in der MischeliKirche Bfa-Eröffnung, Abendmahl, Pfarrer Frank Lorenz (Kinderhüeti im Soussol der Kirche). Kein Gottesdienst in der Fiechtenkapelle Chrischona-Gemeinde Reinach-Münchenstein Wiedenweg 7, Reinach Tel. 061 711 17 16 www.chrischonareinach.ch Sonntag, 9. März

Kägenhofweg 2–4, 4153 Reinach Sonntag, 9. März 9.30 Gottesdienst, Kinderhort Dienstag, 11. März 19.30 Hauskreise in der Region Birseck Kontaktadresse und Infos: Josef Imfeld, 061 751 48 64 BewegungPlus (Christliches Begegnungszentrum Birseck), www.cbb-reinach.ch, Kägenstrasse 14, 3. Stock, Infotel 079 229 22 53 Sonntag, 9. März 10.00 Gottesdienst mit Abendmahl. Predigt: Ernst Batzli Darttraining siehe Homepage Neuapostolische Kirche Reinach Zihlackerstrasse 32 Sonntag, 9. März 9.30 Gottesdienst Mittwoch, 12. März 20.00 Gottesdienst

VEREINSNACHRICHTEN sowie Erwachsenenkurse zum Thema «Nachdenken über das geistige Leben» an.reinach@ bahai.ch, www.bahai.ch oder 061 711 27 06. BESJ Jungschar Reinach. Kids ab 6- bis 14-jährig. Treffpunkt Wiedenweg 7, jeden 2. Samstag um 14.00 Uhr. Kontaktadresse: Nadine Schäfer, Natel 079 442 33 03. www.jungschireinach.ch Betagtenhilfe Reinach. Anfragen betr. HaushaltHilfedienst: Frau D. Veltin und Frau I. Visentin, Auskunft und Beratung Mo–Fr 9.00–11.00 Uhr, Do 14.00-16.00 Uhr, Tel. 061 711 22 20. Mittagsclub: Frau E. Garnier, Tel. 061 711 22 20 jeweils bis Mittwoch, 11.00 Uhr. Mahlzeitendienst: Frau D. Veltin, Tel. 061 711 22 20, Mo–Fr 9.00–11.00 Uhr. Seniorenwandergruppe 60+: Informationen erhalten Sie unter: 061 711 22 20. Wandergruppe I: (2½ – 4 Sdt.); KurzWandergruppe II: (1½ – 2 Sdt.). Theatergruppe: Frau M. Berger 061 713 20 25. Senioren-Volkstanz: Herr F. Briner 061 711 54 20. Briefmarkensammlerverein Birseck. Informationen, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Restaurant Gempenblick (ehem. Rebmesser) Reinach. Kontaktperson: Urs Vetter, Tel. 061 711 23 74. CVP Reinach. Präsident: Guido Brügger, Tschäpperliring 1, 4153 Reinach, Telefon 061 711 88 60. E-Mail guidobruegger@bluewin.ch, Internet www.cvp-reinach.ch Elternbildung Reinach. Durchführung von Kursen und Vorträgen unter Leitung erfahrener Fachkräfte für Eltern und Kinder. Sekretariat EBR, c/o FAZ OASE, Wiedenweg 7, Reinach. www.elternbildungreinach.ch. Babysittervermittlung: 077 444 48 14. El Puente Reinach unterstützt Schulungs- und Entwicklungsprojekte in Guatemala. Nachhaltige, effiziente Hilfe zur Selbsthilfe. Kontakt: 061 711 68 65, elpuente@tiscali.ch, www.elpuente-info.ch

Familienzentrum OASE, Wiedenweg 7, Reinach. Caféteria mit Spielzimmer, Mo–Do, 14–17 Uhr, Mittagstisch, Bastelnachmittage, Kurse. Auskunft: 061 712 12 48. www.elternbildungreinach.ch Faustball. Di 19.00–21.00 Uhr, Fiechtenhalle, Präsident: Roger Wenger, Hinterkirchweg 6, 4153 Reinach, 061 711 09 61. Neumitglieder sind jederzeit herzlich willkommen.

bank, Hauptstrasse 9, 4153 Reinach, Tel. 061 711 41 20, Fax 061 711 43 90. Heimatmuseum Reinach. Kirchgasse 9, 061 711 47 57, offen: So 14.00–17.00 Uhr, geschlossen: Ferienzeit/Feiertage. Präsident Fredi Kilchherr, 061 711 10 22, Vermietung/Führungen Moritz Grellinger, 061 711 64 92. www.heimatmuseumreinach.ch

FDP Reinach. Präsidentin: Gerda Massüger, Habsmattweg 9, 4153 Reinach, Tel. 061 712 16 22, E-Mail gerda.massueger@businessparc.ch, www.fdp-reinach

Jodlerclub Reinach. Probe jeden Mittwoch 20.00–22.00 Uhr im Pavillon des WeiermattSchulhauses. Interessenten sind jederzeit willkommen. Informationen und Kontakte: Marcel Süess, Präsident, 061 599 29 80.

FeB, Verein für familienergänzende Kinderbetreuung Reinach. Kinderbetreuung stundenweise od. ganztags nach den Richtlinien der Tagesfamilien Schweiz. Auskunft durch unser Büro, Wiedenweg 7, Mo, Di u. Do 8.30–10.30. 061 711 22 77.

Jugendhaus «Palais Noir». Bruggstrasse 95, Tel. Betrieb 061 712 22 98, Tel. Büro/Beratung 061 713 16 66, Fax 061 713 16 69. Öffnungszeiten: Mo 19–22, Di 19–22, Mi 14–22, Fr 17–24, Sa 14–23, jeden 2. und 4. So im Monat 14–18 Uhr.

Fussballclub Reinach. www.fcreinach.ch, Clubhaus Einschlag, 061 711 89 42. Präsident: Roland Ming, G: 061 639 73 18. Juniorenobmann: Raffaele Stornaiuolo, rstornaiuolo@bluewin.ch, 061 711 16 86.

Katholischer Kirchenchor St. Nikolaus. Proben j. Mi 20.00 Uhr i. d. Dorfkirche, Dirigent: W. Gürber, Weihermattweg 26, 4460 Gelterkinden. Präs.: P. Kocher, Tschäpperliring 20, 4153 Reinach. Unverbindl. Probenbesuch mögl. Kein Mitgliederbeitrag.

Gemeinde- und Schulbibliothek. Weiermattstrasse 11, 4153 Reinach, Tel. 061 711 12 68. Präsidentin: Frau Yvonne Erb. Öffnungszeiten: Mo–Fr, 9.15–19.15 Uhr. GLP grünliberale Partei. Präsident Sektion Reinach, Aesch, Pfeffingen: Jean-Jacques Welz, Im Noll 17, 4148 Pfeffingen, Tel. 061 751 19 59 (G), 061 722 00 72, E-Mail: maya.welz@intergga.ch Hauseigentümerverein Reinach. Die Interessengemeinschaft der Reinacher Haus-, Grund- und Stockwerkeigentümer: Der Verein hat viel zu bieten zu einem bescheidenen Mitgliederbeitrag. Sekretariat: c/o Online Treuhand AG, Nenzlingerweg 5, 4153 Reinach, Tel. 061 717 81 99, Fax 061 717 81 95. Drucksachenverkauf und Kasse (Mietverträge, Formulare usw.): c/o Raiffeisen-

Publizieren Sie Ihre Vereinsnachrichten im «Wochenblatt». Vorstandsmitglieder, Kontaktpersonen, Trainingszeiten, Mitgliederwerbung, etc. Bis 5 Zeilen Bis 10 Zeilen Bis 15 Zeilen

Fr. 93.– pro Jahr Fr. 186.– pro Jahr Fr. 279.– pro Jahr

AZ Anzeiger AG 4144 Arlesheim 061 706 20 20, inserate@wochenblatt.ch


RYNACH

Donnerstag, 6. März 2014 Nr. 10

Praxis Dr. med. Hanspeter Merz Facharzt FMH für Allgemeinmedizin Angensteinerstrasse 6, 4153 Reinach Telefon 061 711 90 76 www.arztmerz.ch Die Praxis ist ab Montag 17.03.2014, wieder geöffnet.

515800

Kleinbagger-Unternehmungen www.pilotti.ch Natel 079 302 58 59 Ausheben, Spitzen, Planieren, Wurzelstockfräsen, Kleinabbrüche, Greifen, Spreizen, Beissen, Schneiden etc.

11


12

Donnerstag, 6. März 2014 Nr. 10

TODESANZEIGEN DANKSAGUNGEN

TODESFÄLLE Aesch Christian Andreas Eifler, geb. 12. August 1965, gest. 14. Februar 2014, von Witterswil SO (Hauptstrasse 86). Wurde bestattet. Elisabeth Anna Friedli-Paglino, geb. 26. Juli 1941, gest. 27. Februar 2014, von Aesch BL, Rohrbach BE (Hauptstrasse 84). Wurde bestattet. Arlesheim Wilfried Johannes EichenbergerBachruch, geb. 30. August 1925, von Birr AG (Bruggweg 7). Trauerfeier: Dienstag, 11. März 2014, 14.00 Uhr

in der Abdankungshalle des Friedhofes Bromhübel, anschliessend Beisetzung. Elizabeth Marian Graves, geb. 4. Juni 1942, von den Vereinigten Staaten (Hofmattweg 3). Trauerfeier: Freitag, 7. März 2014, 14.00 Uhr in der Abdankungshalle des Friedhofes Bromhübel.

Reinach René Schindelholz-Locher, geb. 23. Dezember 1933, gest. 2. März 2014, von Reinach BL, Escholzmatt-Marbach LU (Rüttenenweg 7). Trauerfeier: Freitag, 14. März 2014, 14.00 Uhr, anschliessend Urnenbeisetzung im engsten Familienkreis, Friedhof Fiechten, Reinach.

Dornach Eva Elfriede List-Kreis, geb. 7. April 1932, gest. 4. März 2014, von Basel (Wollmattweg 10). Trauerfeier: Freitag, 7. März 2014, 15.15 Uhr, Friedhofkapelle Dornach.

Ulrich Schwieter-Peyer, geb. 24. Juni 1928, gest. 27. Februar 2014, von Reinach BL (Im Pfeiffen Garten 8). Trauerfeier und Urnenbeisetzung: Im engsten Familienkreis, Friedhof Fiechten, Reinach.

In deine Hände befehle ich meinen Geist. Du hast mich erlöst, HERR, du treuer Gott.

Traurig nehmen wir nach seiner langen, schweren Krankheit Abschied von meinem lieben Ehemann, meinem fürsorglichen Papi

René Schindelholz-Locher 23. Dezember 1933 bis 2. März 2014 Wir vermissen Dich sehr.

In Liebe Silvia und Jürg Schindelholz Die Trauerfeier findet am Freitag, 14. März 2014, um 14.00 Uhr auf dem Friedhof Fiechten in Reinach statt. Anstelle von Blumen bitten wir, das Antoniushaus Solothurn, Postkonto 45-676-1, zu berücksichtigen.

Annahmeschluss für Todesanzeigen im «Wochenblatt für das Birseck und Dorneck» Im «Wochenblatt für das Birseck und Dorneck» können Todesanzeigen bis Mittwoch, 10 Uhr, für die Ausgabe vom folgenden Donnerstag aufgegeben werden. Manuskripte oder Vorlagen senden Sie bitte an inserate@wochenblatt.ch oder bringen Sie direkt an den Wochenblatt-Schalter.

AZ Anzeiger AG Im Langacker 11 4144 Arlesheim Telefon: 061 706 20 20 Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag: 7.30 bis 12 Uhr; 13.30 bis 17 Uhr, Freitag: 7.30 bis 12 Uhr, 13.30 bis 16 Uhr.


AESCH PFÄFFIGÄ

Donnerstag, 6. März 2014 Nr. 10

13

40 Joor Fasnacht Aesch bigott – und kei bitzli mied!

Beklagen Beizensterben: D’Sytestächer mit ihrem «Zedel».

Blick hinab ins Fasnachtsgetümmel: Auch die Schlössli-Schränzer im Ovi-Kostüm nahmen am Umzug teil und schränzten – nicht besser, aber länger!

In Aesch defilierten zur Jubiläumsausgabe der Fasnacht 48 Formationen durch die Strassen. Auf die Schippe genommen wurden lokale Ereignisse, aber auch die Überwachung durch NSA und Internetgiganten. Thomas Brunnschweiler

U

m 14 Uhr bogen die Fasnächtler in die Hauptstrasse ein und präsentierten den zahlreich erschienen Schaulustigen ihre Wagen, Larven und Instrumente. Viele Zaungäste waren selbst maskiert oder verkleidet, einige Damen mehr oder weniger stilsicher aufgebretzelt und manche Kinder in Kostüme vermummt. Aus dem «Frohsinn» äugten frohe und bereits aufgekratzte Sträflinge, die das bunte Treiben mit Wohlwollen verfolgten. Die Löhrenagger Hagger feierten ihr 40-jäh-

riges Bestehen auf dem Sofa und verkündeten: «E guete Grund für e Pause, drum lön mir s das Joor sause». Jubiläen und «Brüel»… Auch andere Formationen jubilierten. D’ Schlitzohre begingen ihr Vierteljahrhundert-Jubiläum mit Cüpli und die Roschtigi Schpeiche feierten das 30-Jährige im Festkostüm und mit einem schönen «Zedel», auf dem das lokale Geschehen kommentiert wurde. D’Glunggi wurden 35 Jahre alt. D’Sytestächer Aesch beklagten auf dem «Zedel» das Beizensterben. Daneben bekam die Leitung des Altersheims «Im Brüel» ihr Fett weg. Da hiess es: «Im Altersheim –

Eidgenössischer Fingerzeig: Ein weiblicher Zaungast wird ermahnt, «draussen» zu bleiben und nicht in die den Aktivfasnächtlern vorbehaltene Strassenzone «einzuwandern».

FOTOS: THOMAS BRUNNSCHWEILER

… NSA und Masseneinwanderung Die Beschränkte erinnerten sich an einen Selbstunfall. «Wenn dir wänd go biichte, denn gönd doch in d’Kirche, dört hets e gnueg grosse Garte, wo dr eure Audi chönet parke!». Die Waggis Chlusbach spielten die flächendeckende Überwachung aus und drohten: «Mir passe uff, sinn immer wach, hesch s verdient, gitts eis ufs Dach!»

Auch d’ Staiwaggis knüpften mit einem Gadget-übersäten Wagen an die Thematik an und schrieben: «D’Angela meint: ‚Das macht me nit!’ D’ USA loost bi allne mit.» D’ Birs-Pirate Aesch reimten zum Fall Carlos: «30 000 für dä Bueb, ich glaub, euch gohts mümm guet!» Natürlich durften auch die Masseneinwanderungsinitiative und die verbarrikadierte Schweiz nicht fehlen. Ein Schissdräckzygli meinte: «Im Wartezimmer vor dr Arbetsloosekasse sind vier Schwobe brav am Jasse.» Optisch überzeugten d’ Bärefelser Waggis mit einer überdimensionierten Goldwing. Und d’ SchlössliSchränzer zeigten sich in realitätsnahen Larven. Die Stimmung war hervorragend und alle machten begeistert mit. In Ermangelung einer Liste der Teilnehmenden war die Presse auf eigene Beobachtungen angewiesen. So muss das «Wochenblatt» wohl reimen: «S’isch super gsi, liebs Comité, doch s’nägscht Mol, bitte, informier is mee!»

Violett ist auch ganz nett: D’Lawändelpflügger Aesch.

Knochenjägerinnen: Diese drei Steinzeit-Mamsellen mit Hochsteckfrisur halten im EdelEisbär-Pelz Ausschau nach leichter Fasnachtsbeute.

Krankenschwester mit Häubchen: Tambourmajor der Pflumä-Pfupfer Pfäffigä.

Beeindruckendes Requisit: Mit einer überdimensionierten Goldwing brausen die Bärefelser Waggis durch die Aescher Hauptstrasse.

soo duet mee munggle – losst me die alte Lyt im Dunggle». D’ Däfelisuuger brachten das Drei-Affen-Motiv zum «Brüel». «Euse Stiftigsroot vom Altersheim Brüel voll loyal mit ’m Pflegepersonal», hiess es, «mit de Bewohner ebeso, nur chöne die nit use go! Es isch jetzt alles guet, well jetzt … alles schwiige duet!» D’ Babysitter Waggis thematisierten das Asylwesen. «Mir schloofe lieber am Bahnhof als im Bungger», war – nicht ganz rein – gereimt auf: «denn ligge mr wenigstens über dr Erde und nid drunter.»

«Zum Wohl Waggis!»: D’Schlitzohre begiessen auf der Strasse ihr 25-jähriges.

Oft gespieltes Sujet: Auch d’ Birs-Pirate machen auf Carlos und Thai-Boxen.


14

AESCH PFÄFFIGÄ

Donnerstag, 6. März 2014 Nr. 10

KINDERFASNACHT

Amtliche Publikationen

AESCH

www.aesch.bl.ch gemeindeverwaltung@aesch.bl.ch

Aus der Gemeinderatssitzung vom 24. Februar 2014 Die Gemeindeversammlung vom 21.9.2011 genehmigte für den Bau einer Photovoltaikanlage auf dem Gemeindehof einen Investitionskredit von CHF 180 000.–. Nun liegt die geprüfte Schlussabrechnung vor. Die gesamten Kosten auf CHF 157 793.95 inkl. MwSt unterschreiten den Budgetbetrag um CHF 22 206.05. Gemeinderat Aesch

«Ich mach mir die Welt widdewidde wie sie mir gefällt …»

können Ihr Grüngut, mit den üblichen Gebührenmarken versehen, im Werkhof abgeben. Die beste Lösung zur Verwertung von Grüngut ist natürlich immer noch die Kompostierung im eigenen Garten. Sollten Sie sich dazu entschliessen und noch Fragen habe, wenden Sie sich an unsere Kompostberater E. Wyss (kompostaesch@gmx.ch) oder U. Büeler (079 235 99 17). Sie helfen Ihnen gerne und kompetent weiter. Bauabteilung Aesch

Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung während der Basler Fasnacht 2014 Am Montagnachmittag, 10. März, und am Mittwochnachmittag, 12. März 2014, sind die Schalter im Gemeindezentrum, der Werkhof der Gemeinde Aesch und die Mütter- und Väterberatungsstelle geschlossen. An allen anderen Wochentagen sind wir gerne zu den gewohnten Zeiten für Sie da. Wir wünschen allen eine schöne Fasnachtszeit. Gemeindeverwaltung Aesch

Entwicklungen im Altersbereich Wie verläuft die demografische Entwicklung in den Gemeinden Aesch und Pfeffingen in Zukunft? Im Jahr 2004 liessen die beiden Gemeinden zu dieser Frage eine Studie erarbeiten. Die Ergebnisse wurden im Altersleitbild Aesch-Pfeffingen zusammengefasst und bieten Ausblick bis ins Jahr 2022. Der Gemeinderat hat nun die Kommission für Altersfragen beauftragt, diese Grundlagen zu überarbeiten und zu aktualisieren. Dabei soll die vergangene Entwicklung beurteilt und eine kurz-, mittel- und langfristige Prognose über die Zahl notwendiger Pflegeplätze für die beiden Gemeinden erstellt werden. Gemeinderat Aesch

Grüngutsammlung im Werkhof Aesch ab Anfang März Ab dem 8. März 2014 ist die Grüngutsammlung an Samstagen von 14 bis 16 Uhr wieder geöffnet (Werkhof, Langenhagstrasse 9). Sie

Keine Angst: Ein Kind im Wolfspelz!

Rote Zöpfe, bunte Kleider: Pippi Langstrumpf trieb in Aesch Schabernack.

Kein Früschmärt am 8. März 2014 In der Aescher Fasnachtswoche findet kein Früschmärt statt. Nach unserer kleinen Verschnaufpause bedienen Sie am Samstag danach, 15. März 2014, gerne wieder Caroline mit Brot und Gebäck, Theres Dold mit Strickwaren, Jenny und Sohn mit Käse, Würsten und Oliven und natürlich Paul Nussbaumer mit Brot, Gemüse, Most, Eier und Obst. Auch unsere Beizlibetreiber, Regina und Orlando, die Grupfte Hiener, die Abgstämblete Wiiber und die anderen Vereine sind danach wieder jeden Samstag für Sie da und freuen sich auf Ihren Besuch. Ihr Früschmärt Team

Rücktritt aus der Gemeindekommission

Fasnachtsfeuer: Lodernde Flammenkostüme erwärmten die Zuschauer.

Witzig: Stewart, der einäugige Minion.

Herr Armin Hauser (CVP) hat dem Gemeinderat seine Demission als Mitglied der Gemeindekommission per 30. Juni 2014 eingereicht. Seit dem 1. Januar 2006 wirkte er in der Gemeindekommission mit und wurde im selben Jahr auch in die Finanzplanungskommission delegiert. Seit (Fortsetzung auf Seite 15)

Aktion Kompostverkauf Frühling 2014 Die in unserer Gemeinde eingesammelten und an die Kompostieranlage Muttenz angelieferten organischen Rohstoffe sind in der Zwischenzeit zu neuem Gartenkompost aufbereitet worden. Dieser ist nun in Diegten zur Auslieferung bereit. Bestellungen werden mit untenstehendem Talon von der Firma Kym Grünrecycling, Dürmetweg 2, 4457 Diegten entgegengenommen. Die Auslieferungen erfolgen in den Monaten März bis Mai.

Nahrung und Leben für Ihren Boden – Für einen blühenden Start in die neue Gartensaison Mit Kompost und Erdmischungen auf Kompostbasis erhält Ihr Gartenboden neue Nahrung und die Bodenlebewesen werden angeregt. Ihr Boden erhält neues Leben und viele positive Eigenschaften, Ihre Pflanzen erhalten dadurch eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Bereiten Sie Ihren Garten jetzt für den Start in die neue Gartensaison vor und geben Sie Ihrem Boden organisches Material und Nährstoffe zurück, für ein kräftiges und gesundes Wachstum Ihrer Pfanzen. Wir liefern Kompost und Erdmischungen auf Kompostbasis im praktischen 1 m³ Big-bag franko Garten, abgeladen mit Lastwagenkran bis 5 Meter ab lastwagenbefahrbarer Strasse. Wir liefern Ihnen 1 m³ Gartenkompost zum Preis von Fr. 116.– inkl. Transport und MWST. Wir liefern Ihnen auch Substrate wie Rasenerde, Blumenerde und Pflanzerde sowie Holzschnitzel und Rindenmulch zum Abdecken. Für Preisauskünfte und Mengenrabatte rufen Sie uns einfach an unter der Telefonnummer 061 976 99 62 beraten wir Sie gerne oder geben Ihnen kostenlos detaillierte Unterlagen ab. Bestellen Sie jetzt und profitieren Sie von den Aktionspreisen in den Monaten März bis Mai 2014.

!- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Name, Vorname:

tok. Kunterbunt wie in der gleichnamigen Villa von Pippi Langstrumpf ging es am vergangenen Donnerstag an der Kinderfasnacht in Aesch zu und her. Die berühmte Figur von Kinderbuchautorin Astrid Lindgren machte gleich selbst in dutzendfacher Ausführung die Aescher Strassen unsicher – für einmal aber nur zur Freude aller Erwachsenen, die den Umzug – mit oder ohne Fotoap-

Telefon P:

G:

Abladeort (bitte genau bezeichnen): Big-bag: Big-bag bitte ausleeren ! Kompost im Big-bag stehenlassen (Depot Fr. 50.–) ! Talon bitte einsenden an: KYM Bennwil, Grünrecycling, Dürmetweg 2, 4457 Diegten. Telefon 061 976 99 66, Telefax 061 976 99 67, E-Mail info@kymbennwil.ch

FOTOS: THOMAS KRAMER

parat ausgerüstet – mit viel Freude verfolgten. Den Zuschauern wurde aber auch viel Kreatives geboten! Asterix war da, Schneemänner und Schneehasen – überhaupt diente die Tierwelt den Kindern als üppige Quelle der Inspiration: Tollpatschige Pinguine, laut quakende Frösche, standhafte Elefanten, heulende Wölfe, graue Mäuse, listige Katzen und allerlei farbenprächtige Vögel mar-

schierten friedlich nebeneinander – locker hätte man damit einen Aescher Zolli – Zolli, nicht Gemeinderat! – füllen können. Daneben wurden auch «abstraktere» Sujets wie die FussballWeltmeisterschaften 2014 in Brasilien ausgespielt oder man lebte seine grenzenlose Kreativität in Form fantastischer Geschöpfe aus einer anderen Welt aus. Hauptsache: kunterbunt!

CVP Aesch-Pfeffingen. Postfach 147, 4147 Aesch. Präsidentin: Heidi Häring, weitere Informationen und Kontakte via: www.cvp-aesch-pfeffingen.ch

nach, Aesch, Pfeffingen: Jean-Jacques Welz, Im Noll 17, 4148 Pfeffingen, Tel. 061 751 19 59 (G), 061 722 00 72, E-Mail: maya.welz@intergga.ch

VEREINSNACHRICHTEN Aesch/Pfeffingen Akkordeon-Orchester Aesch. Präsident: Simon Zeier, Tel. 079 255 10 10. Dirigent: Rudi Meier, Mühlering 26, 4225 Brislach. Tel. 061 761 80 71. Proben: Do, 20–22 Uhr, Mehrzweckraum Schützenmattschulhaus. Anfängerkurse jederzeit. Aqua-Training Aesch. Von Oktober bis Juni im Lehrschwimmbecken, Schützenmattschulhaus Aesch, Montag und Donnerstag. Auskunft: Sylvia Fringeli, Tel. 061 751 27 50. Attraktives Aesch. Präsidentin Regina Ventura, Römergässli 2, 4147 Aesch, Tel. 076 779 43 38, E-Mail regina.ventura@attraktivesaesch.ch oder info@attraktivesaesch.ch

Strasse, Ort:

Anzahl m³:

Pinguinperspektive: Nein, keine Heringe, Süssigkeiten wurden verteilt – und wieder eingesammelt!

Bacchanal-Chor Aesch.. Gemischter Chor mit breitem Repertoire (s. www.bacchanalchor.ch). Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen. Proben jeweils Montag, 20.00 Uhr in der Aula S1 Neumattschulhaus. Kontakt: Andreas Greuter, Rauracherweg 5 4148 Pfeffingen, Tel. 061 753 18 05.

Die Drehscheibe Aesch-Pfeffingen vermittelt Generationen übergreifende «Nachbarschaftshilfe». Vermittlungsstelle: Tel. 079 753 57 16, www.drehscheibe-ap.ch Elisabethenverein Aesch. Kontaktadresse: Elisabeth Alter, Hauptstrasse 111, 4147 Aesch, Tel. 061 751 16 06. Erwachsenenbildung Aesch-Pfeffingen. Präsidentin: Béatrice Würsten, Tel. 061 753 96 60, Babysittervermittlung: Christina Meschberger, Tel. 061 751 26 45, Familienzentrum Brüggli: Kaffeebetrieb Mo 14–17, Hüeti Do 14–17 Uhr, B. Kranz, Tel. 061 599 27 35. Frauenturnverein Pfeffingen. Präsidentin Karin Meyer, Tel. 061 751 65 17. Turnstunden jeden Montag um 20.15 Uhr.

Badmintonclub Aesch. Beat Wittlin, Telefon 061 411 04 79. Training: Montag ab 18.30 und Donnerstag 20.00, Juniorentraining: Donnerstag 18.30 Uhr.

FDP.Die Liberalen Aesch. Postfach 217, 4147 Aesch, Präsident: Cristian Manganiello, Tel. 079 231 06 03, besuchen Sie unsere Homepage unter: www.fdp-aesch.ch, Ihre Anregungen unter EMail: info@fdp-aesch.ch

Blauring Aesch. Mädchen ab 8 Jahren. Kontakt-adresse: Aline Wanner, Brüelweg 32, 4147 Aesch, aline_wanner88@hotmail.com, 061 751 58 04.

Freisinnig-Demokratische Partei Pfeffingen. Neuer FDP-Präsident: Sven Stohler, Schlossgut 148, 4148 Pfeffingen, Tel. 061 751 43 49.

Briefmarkensammlerverein Birseck. Informationen, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Restaurant Gempenblick (ehem. Rebmesser) Reinach. Kontaktperson: Martin Baumann, Tel. 061 751 56 81.

Gemeinde- und Schulbibliothek, Schulanlage Neumatt. Öffnungszeiten: Mo 15–19 Uhr, Di 9–11 und 15–18 Uhr, Mi 14–18 Uhr, Do 15–18 Uhr, Fr 15–19 Uhr, Sa geschlossen. Tel. während der Öffnungszeiten: 061 751 51 61. GLP grünliberale Partei. Präsident Sektion Rei-

Guggemusig D’Revoluzzer. Postfach 220, 4147 Aesch. Präs.: Marco Stöckli, info@revoluzzer.ch, www.revoluzzer.ch. Proben: Jeweils Montag, 20 Uhr, Neumattschulhaus Aesch. Guggämuusig Pfluumä-Pfupfer Pfäffigä. Postadresse: Postfach, 4148 Pfeffingen. Präsident: Manuel Egger. Postadresse: Manuel Egger, Anton von Blarer-Weg 7, 4147 Aesch. E-Mail: manuel.egger@stud.unibas.ch, www.pfluume-pfupfer.ch.vu Hauseigentümerverein Aesch-Pfeffingen. Präsident: Dieter Ruf, Römerstrasse 8, 4148 Pfeffingen, Tel. G 061 690 40 21, Fax 061 690 40 00; Kassierin: Vreny Karrer, Tel. 061 751 20 76; Formulare: Raiffeisenbank, Aesch-Pfeffingen, 4147 Aesch; Administration, Mitglieder: Christa Oestreicher, Langenhagstrasse 7, 4147 Aesch, Tel. 061 751 42 63; Rechtsberatung: lic. iur. Silvan Ulrich, Tel. 061 751 20 55; Baufragen: Thomas Schmidli, Tel. G 061 756 80 30. Publizieren Sie Ihre Vereinsnachrichten im «Wochenblatt». Vorstandsmitglieder, Kontaktpersonen, Trainingszeiten, Mitgliederwerbung etc. Bis 5 Zeilen Bis 10 Zeilen Bis 15 Zeilen

Fr. 93.– pro Jahr Fr. 186.– pro Jahr Fr. 279.– pro Jahr

AZ Anzeiger AG 4144 Arlesheim 061 706 20 20, inserate@wochenblatt.ch


AESCH PFÄFFIGÄ Amtliche Publikationen

AESCH

www.aesch.bl.ch gemeindeverwaltung@aesch.bl.ch (Fortsetzung von Seite 14) Mitte 2008 hatte er hier das Vizepräsidium inne. Der Gemeinderat dankt Armin Hauser für seinen Einsatz und seine wertvolle Mitarbeit zum Wohl der Gemeinde Aesch. Für die Zukunft wünscht er ihm alles Gute. Die Verwaltung hat für die Nachfolge in der Gemeindekommission das Nachrückungsverfahren eingeleitet. Die Nachfolge in die Finanzplanungskommission wird durch die Mitglieder der Gemeindekommission bestimmt. Gemeinderat Aesch

Traktanden: 1. Protokoll der Mitgliederversammlung vom 14. März 2013 2. Jahresbericht 2013 3. Kassabericht 2013 4. Bericht der Revisoren 5. Mitgliederbeiträge 6. Budgetvorschlag 2014 7. Anträge* 8. Verschiedenes

Gemeinde- und Schulbibliothek Aesch: Einladung zur Mitgliederversammlung

*Anträge müssen lt. Statuten dem Vorstand mind. 7 Tage vor der Versammlung schriftlich zugestellt werden. Postadresse: Reinacherstr. 3, Mailadresse: bibliothekaesch@intergga.ch Weitere Informationen unter: www.bibliothek.aesch.ch Vorstand Gemeinde- und Schulbibliothek Aesch

Montag 24. März 2014 19.30 Uhr

LESERBRIEF

Fantasievolle Kinderfasnacht Es ist, so glaube ich an der Zeit, die wunderbaren, kreativen Figuren der Kinderfasnacht in Aesch zu loben, die ich wieder einmal staunend betrachten durfte. Dieses Lob verdienen sowohl die Lehrer als auch die Kinder, die sich mit viel Kreativität, Liebe zum Detail, mit selbst gebastelten Masken aus Trinkhalmen, Eierkartons, bunten Papieren und Tüchern und den undenkbarsten Verpackungsmaterialien, eine künstlerisch verzauberte Fasnachtswelt erschaffen haben. Ich erlaube mir dieses Urteil, weil ich 40 Jahre in einem künstleri-

schen Beruf tätig war. Vielleicht klingt es ein wenig nostalgisch, aber manchmal wünschte ich mir, dass die erwachsenen Fasnächtler etwas von diesen wunderbaren Kindermasken lernen könnten, vorab diejenigen, welche die oft so aggressiv wirkenden, Konfektionsmaskeraden tragen. Ich hoffe, dass diese Tradition noch lange anhält und die Kinder in unserer so gestrafften Welt ein Stück ihrer Fähigkeit der kreativen Gestaltung behalten werden. René Stalder

GOTTESDIENSTE Katholische Gottesdienste in Aesch www.pfarrei-aesch-bl.ch Samstag, 8. März 18.00 Gottesdienst mit Kommunionfeier 18.30 Santa messa per gli Italiani nell’Alterszentrum Sonntag, 9. März 9.00 Gottesdienst mit Kommunionfeier Mittwoch, 12. März 9.15 Gottesdienst mit Eucharistie mit Jahrzeit Donnerstag, 13. März 10.15 Gottesdienst mit Abendmahl im Alterszentrum 16.30 Rosenkranz Freitag, 14. März 18.15 Andacht im Alterszentrum Katholische Gottesdienste in Pfeffingen Samstag, 8. März Kein Vorabendgottesdienst Sonntag, 9. März 10.30 Gottesdienst mit Kommunionfeier Donnerstag, 13. März 17.00 Rosenkranzgebet Freitag, 14. März Kein Gottesdienst Evangelisch-reformierte Gottesdienste in Aesch-Pfeffingen www.erkap.ch Sonntag, 9. März 10.00 Gottesdienst. Pfarrer Adrian Diethelm. Kollekte: Asylbewerberheim Aesch Donnerstag, 13. März 10.15 Abendmahlfeier im Alterszentrum Amtswoche: 8.–14. März Pfarrer Adrian Diethelm, 061 751 17 00 Freie Evangelische Gemeinde Aesch Industriestrasse 45, Tel. 061 751 85 75 www.fegaesch.ch Sonntag, 9. März 9.00 Gebet 9.30 Gottesdienst. Predigt: Prediger Johannes Pflaum. Sonntagsschule; Kinderhort; Gemeindekaffee. Mittwoch, 12. März 19.30 Bibelabend

FRAUEN-TURNVEREIN PFEFFINGEN

44. GV im Restaurant Rebstock Am Montagabend, den 24. Februar, blieb die Turnhalle in Pfeffingen für einmal dunkel, denn die Frauen des Turnvereins trafen sich zur 44. Generalversammlung, samt vorzüglichem Essen, im Restaurant Rebstock. Obwohl sich viele Vereine über Mitgliederschwund beklagen, erfreut sich der Frauenturnverein weiterhin über 35 Aktive, 16 Gönner und 2 Ehrenmitglieder. Jeweils 12 bis 16 Turnerinnen sind an den Montagen in der Turnhalle anzutreffen. Sie werden abwechslungsweise von zwei kompetenten Leiterinnen auf moderne Art, wie man es in Fitnesszentren gewohnt ist, ins Schwitzen gebracht. Nebst dem Turnbetrieb ist während des Jahres Geselliges angesagt, seis auf der

Pfingstwanderung, dem Zweitägigen, dem Fondueplausch oder dem Weihnachtshock. Auch im vergangenen Jahr bestritt der Verein einen Stand am Weihnachtsmarkt. Das 45-jährige Bestehen wurde mit einer Jubiläumsfeier im Foyer gewürdigt. Auch dieses Jahr sind zur Freude aller einige Aktivitäten geplant. Der wieder gewählte Vorstand, bestehend aus Karin Meyer, Silvia Kuntner, Lydia Münger und Ursula Gschwind, setzt sich weiterhin tatkräftig für den Verein ein und verdient ein grosses Dankeschön. Wer Freude an Bewegung und Geselligem hat, ist herzlich eingeladen, bei uns am Montag von 20.15 bis 21.30 Uhr Regine Degen mitzuturnen.

VEREINSNACHRICHTEN Heimatmuseum Aesch. Das Heimatmuseum Aesch ist in einem aus dem Jahre 1608 stammenden Bauernhaus eingerichtet. Zu sehen sind Objekte aus der Frühgeschichte, aus der Geschichte des Weinbaues, der Landwirtschaft und des Dorfhandwerkes des 19. und 20. Jahrhunderts. Speziell ist die kleine ethnographische Sammlung des Naturheilkundepioniers Dr. h.c. Alfred Vogel sowie die Gedenkstätte für den Dichter Traugott Meyer (1895–1959). Hauptstrasse 29, 4147 Aesch (neben der Gemeindeverwaltung). Öffnungszeiten: Jeweils am 1. Sonntag im Monat (Ausnahme Schulferien) 10–12 und 15–17 Uhr. Anfragen und Reservationen für private Anlässe unter Tel. 061 756 77 54. Jazzclub Aesch / Pfeffingen (JAP). Präsident: Peter Ducret, Türkheimerstrasse 66, 4055 Basel, Tel. 061 381 95 31, Handy 079 252 02 47, peter_ducret@bluewin.ch, www.jap.ch. Vorverkauf Tickets: Ticketcorner Vorverkaufsstellen, www.ticketcorner.com Kath. Frauenverein Aesch. Kontakt-Adresse: Frau Pia Schwegler, Klusstrasse 17, 4147 Aesch, Tel. 061 751 60 13, pia.schwegler@intergga.ch Kath. Kirchenchor Aesch. Gesangstunde: jeden Donnerstag, 20.00 bis 21.45 Uhr, im Pfarreiheim, bei der Kirche. Kirchenchor Pfeffingen. Probe mittwochs 20.15 Uhr im Gemeindesaal. SängerInnen jederzeit herzlich willkommen. Lady Fäger, die grupfte Hiener, GO Hiener GO. Präsidentin: Monika Ehrensperger, 061 751 14 97; Kassier: Ursi Lehmann, 061 751 46 92. E-Mail: carmen_l@gmx.ch Laufträff Birsegg Aesch. Lauf + Nordic WalkingTraining jeden Do. um 19 Uhr; Start beim Steinackerhaus Aesch. Verschiedene Leistungsgruppen. www.lauftraeff-birsegg.ch. Auskunft: Kurt Frei, 061 711 32 92, kurt.frei@bman.ch

Männerchor Aesch. Gesangsstunde jeweils Dienstag um 20.00 Uhr im Mehrzweckraum Schützenmatt. Kontakt: Christian Helfenstein, Neumattstrasse 27, 4147 Aesch. Telefon 061 751 53 93. Neue Sänger sind jederzeit willkommen (siehe www.maennerchor-aesch.ch). Männerchor Pfeffingen. Gesangsstunde jeweils Dienstag um 20.00 Uhr im Foyer Mehrzweckhalle. Kontakt: Casimir Schmeder, Langbodenweg 9, 4148 Pfeffingen, Tel. 061 751 74 17. Neue Sänger sind jederzeit herzlich willkommen!

VEREINSNACHRICHTEN lente, 079 664 84 73. info@baerenfels1941.ch, www.baerenfels1941.ch Pistolenclub Aesch. Schiesstrainings von April bis September Mo/Do von 18–20 Uhr und Sa von 10–12 Uhr in der Gemeinschaftsschiessanlage Schürfeld. Kontakte: felix.heiniger@bluewin.ch, 079 699 94 51, oder direkt am Schiessstand. Ref. Frauenverein, Aesch-Pfeffingen. Co-Präsidium: Helen Eschmann, Tel. 061 751 48 63, und Elsbeth Fügi, Tel. 061 751 23 75. Monatliche Zusammenkünfte jeden 2. Dienstag im Monat, 14 Uhr, Steinackerhaus. Samariterverein Aesch. Vize-Präsident: Fritz Stenz, Klusstrasse 10, 4147 Aesch, Tel. 061 751 46 53. Kurs-Anmeldungen: Theresia Imgrüth Nachbur, Jurastrasse 27, 4147 Aesch, Tel. 079 503 92 78, E-Mail th.imgrueth@vtxmail.ch. Neu-Mitglieder sind herzlich willkommen. www.samariter-aesch.ch Schachclub Pfeffingen. Präsident: Felix Keller, Bergmattenweg 45, 4148 Pfeffingen, Tel. 061 751 51 91. Offizieller Spielabend einmal pro Monat am Montagabend, weitere Daten nach Absprache, im Gemeindehaus Pfeffingen. Schützenklub Aesch. Die Adresse für das sportliche Schiessen und alle Fragen über die Schiess-pflicht: Werner J. Häring, Präsident, Neumattstrasse 15, 4147 Aesch, Tel. 061 751 29 20. www.aesch-klub.ch SP Aesch-Pfeffingen. www.sp-aesch-pfeffingen.ch. Präsidentin: Christine Koch, Tel. 061 753 18 15. Für alle statt für wenige! Spitex Birstal. Krankenpflege, Hauspflege und Mahlzeitendienst. Neuhofweg 51, 4147 Aesch, Tel. 061 753 16 16.

Männerriege Aesch. Jeden Montag ab 19.00 in MZH Löhrenacker, 19–20.00 Faustball, 20.00– 21.00 Fitness, 21.00–21.45 Spiele. Auskunft: Ruedi Rietmann, Tel 079 707 87 21.

SVKT Frauensportverband Aesch. Präsidentin: Sonja Fiechter, Dorneckweg 22, 4147 Aesch, Telefon 061 701 86 09. Turnstunden jeden Montag 19.30–20.30 und 20.30–21.30. Schulhaus S1 oben.

Männerriege Pfeffingen. Jeden Donnerstag, 20.15 Uhr in MZH Pfeffingen. 60 Min. Gymnastik, 45 Min. Spiel (Volleyball/Unihockey). Auskunft: Kurt Kaiser,Tel 061 751 52 04.

SVP Schweizerische Volkspartei Aesch-Pfeffingen. Präsident: Peter Lehner, Parkweg 1, Tel. G 061 751 51 52.

Marktkommission Aesch. Kontaktadresse: Marcel Hinterobermaier, Bahnhofstrasse 2, 4147 Aesch, Tel. 061 751 10 45. MSA Modelleisenbahn Sekundarschule Aesch. Bauabend: Jeden Dienstag 19–21 Uhr, Werkstatt Schützenmattschulhaus TraktC (ausser Schulferien). Auskunft: Marcel Häring, 4147 Aesch, Telefon 061 751 52 69. Musikverein Aesch. Proben jeweils Donnerstag, 20.15 bis 22.00 Uhr, Aula S1 (Schulanlage Neumatt). Präsidentin: Daniela Menteli, Tel. 061 751 13 21 oder info@mvaesch.ch. www.mvaesch.ch Natur- und Vogelschutzverein Aesch/Pfeffingen. Auskunft über Vereinsaktivitäten erteilt Präsident Patrick Schaub, Kirschgartenweg 11, 4147 Aesch, Telefon 077 434 16 56 und www.nvvaesch.ch Pfadi Bärenfels. Wölfe 7–11 J.: Rahel Cueni, 079 430 16 48. Pfadi 11–16 J.: Fabian Borer, 079 584 76 83. Abteilungsleiter: Claudio Va-

Tageselternverein Aesch. Gemeindezentrum, Hauptstr. 29. Kinderbetreuung ganztags, halbtags, stundenweise. Spechstunde Freitag, 9.15– 11.15, Tel. 061 756 77 24, Büro. Dienstagnachmittag Privat-Vermittlerin Christine Thurnheer, Tel. 061 751 12 67. Tennis an der Birs. Tennis (9 Hallen- und 5 Aussensandplätze), 3 Squash-Courts, 2 Badmintonfelder, 2 Solarien, grosser Gymnastiksaal, Seminarraum, Tennisschule für Anfänger bis zum Wettkampfspieler, Sommer-Tennis-Club, breites Gymnastikangebot. Auskunft: Herr K. Strub, Tel. 061 751 51 51. www.tennisanderbirs.ch Tennisclub Angenstein. Saisonbetrieb von Mitte April bis Ende Oktober auf 5 clubeigenen TennisSandplätzen im Sportareal Löhrenacker. Neumitglieder (Junioren, Familien, Einzelmitglieder und Senioren) sind herzlich willkommen. Auskunft erteilen Josef Kappeler, Im Hauel 13, 4147 Aesch, Tel. 061 701 71 53, Stephan Gloor, Traugott, Meyer-Str. 15, 4147 Aesch, Tel. 061 751 30 91 oder www.tcangenstein.ch

Donnerstag, 6. März 2014 Nr. 10

Amtliche Publikationen

15

PFEFFINGEN

www.pfeffingen.ch gemeindeverwaltung@pfeffingen.bl.ch

Öffnungszeiten der Verwaltung während der Basler Fasnacht 2014 Die Schalter der Gemeindeverwaltung sind wie folgt geöffnet: – Montag, 10. März 2014: 10.00–11.30 Uhr, Nachmittag geschlossen – Dienstag, 11. März 2014: 10.00–11.30 und 15.00–17.00 Uhr – Mittwoch, 12. März 2014: 10.00–11.30 Uhr, Nachmittag geschlossen Wir danken Ihnen für Ihre Kenntnisnahme und wünschen allen Einwohnerinnen und Einwohnern eine schöne Basler Fasnacht unter dem Motto: «Gäll, blyb suuber». Gemeinderat und Mitarbeiter Gemeindeverwaltung Pfeffingen

Aus dem Gemeinderat Während des Monats Februar 2014 hat der Gemeinderat an zwei Sitzungen 23 Traktanden beraten. Er hat unter anderem: • Die Kreditabrechnung «Tiefbauprojekt Im Jürtli» (umfassend den Ersatz der Wasserleitung, die Strasseninstandstellung sowie den Ersatz der Strassenbeleuchtung durch LED-Leuchten), welche bei Ausgaben von insgesamt CHF 343 446.80 und Einnahmen von CHF 4000.00 mit einer Kostenunterschreitung von CHF 22 553.20 (- 6,2%) abschliesst, genehmigt; • aufgrund des durchgeführten Submissionsverfahrens für das Tiefbauprojekt «Allmendgasse/Bünenmattweg» (umfassend den Ersatz der Wasserleitung, die Strasseninstandstellung sowie den Ersatz der Strassenbeleuchtung durch LED-Leuchten), die Baumeisterarbeiten an die Firma Rofra AG, Aesch, sowie die Rohrleitungsarbeiten an die die Firma Josef Schibig, Pfeffingen, vergeben; • die Vernehmlassung «Änderung der Anmeldungs- und Registerverordnung» beraten und hierzu eine Stellungnahme mit Änderungsanträgen verfasst; • Herrn Thomas Oser als Ersatz für den zurückgetretenen Martin Meier in die Baukommission Pfeffingen gewählt; • Den Rücktritt von Frau Fiona Schär aus dem Wahlbüro Pfeffingen zur Kenntnis genommen und die Durchführung der Ersatzwahl an der Gemeindeversammlung vom 24. Juni 2014 festgelegt; • sich durch den Kantonsgeometer, Herrn Patrick Reimann, über die Abgabe der Nachführung der amtlichen Vermessung vom Kreisgeometerbüro Arlesheim an eine andere Nachführungsorganisation orientieren lassen; • das Gesuch um Sperrung der Strassenabschnitte «Klusweg, Brunnmattweg, Im Steinler» am 30. August 2014, im Rahmen des alljährlich stattfinden Birsegg-Laufs, bewilligt. Gemeinderat Pfeffingen

Flagge zeigen für Tibet Seit dem 10. März 1996 hissen jährlich viele Gemeinden und Städte in ganz Europa an ihrem Rathaus oder an anderen öffentlichen Gebäuden die Nationalflagge Tibets. Mit dieser von der Gesellschaft Schweizerisch-Tibetische Freundschaft GSTF koordinierten Aktion soll an die widerrechtliche Besetzung und den blutigen Aufstand des tibetischen Volkes im Jahre 1950 erinnert werden. Der Gemeinderat Pfeffingen hat beschlossen, aus Solidarität mit der unterdrückten Bevölkerung aus Tibet, auch in diesem Jahr am Gedenktag «Flagge zu zeigen». Gemeinderat Pfeffingen

Erfolg für junge Pfeffinger Nachwuchssportlerin An den Hallennachwuchs-Schweizermeisterschaften in Magglingen vom 23. Februar 2014 gewann Selina von Jackowski in der

Entsorgungskalender

Die nächste Entsorgung von: Kehricht/Kleinsperrgut brennbar Grobsperrgut brennbar/Sperrgut unbrennbar Garten- und Küchenabfälle Papier-/Kartonsammlung Metall Häckseldienst

Kategorie U18 W (Jahrgänge 1997/1998) den 60 m Hürden-Lauf und belegte beim 60-m-Lauf den 2. Platz. Der Gemeinderat gratuliert unserer jungen Einwohnerin ganz herzlich zu diesen Resultaten und hofft, dass diese grossartige sportliche Leistung Ansporn für eine ebenso starke FreiluftSaison ist. Gemeinderat Pfeffingen

Anpassung des Kantonalen Richtplans Basel-Landschaft (KRIP) betreffend die «Entwicklungsplanung Leimental – Birseck – Allschwil». Mitwirkungsverfahren Der Anpassungsbedarf für die zu behandelnden Objektblätter des kantonalen Richtplans basiert primär auf der Erarbeitung der Entwicklungsplanung Leimental – Birseck – Allschwil, welche in den Jahren von 2010 bis 2013 erarbeitet wurde. Es werden drei verschiedene Anpassungsvarianten des kantonalen Richtplans zur Mitwirkung unterbreitet. Die Anpassung des Kantonalen Richtplans Basel-Landschaft (KRIP) wird im Sinne der Informationspflicht und Mitwirkungsrechte (Art. 4 des Bundesgesetzes über die Raumplanung und § 7 des kantonalen Raumplanungs- und Baugesetzes) öffentlich aufgelegt. Auflagezeit: 6. März, bis 2. Juni 2014 während der Bürozeiten Auflageorte: Tiefbauamt, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal, 4. Stock, Zimmer 406 (Sekretariat) Gemeindeverwaltungen des Kantons BaselLandschaft im Planungsperimeter ELBA (Aesch, Allschwil, Arlesheim, Biel-Benken, Binningen, Bottmingen, Burg im Leimental, Ettingen, Münchenstein, Oberwil, Pfeffingen, Reinach, Schönenbuch, Therwil) Internet: www.bl.ch/vernehmlassungen Auskünfte: Tiefbauamt, Tel. 061 552 54 84 Stellungnahmen zur Anpassung des Kantonalen Richtplans können bis zum 2. Juni 2014 schriftlich wie folgt eingereicht werden: – per Post: Tiefbauamt, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal – per Mail: tiefbauamt@bl.ch Tiefbauamt Basel-Landschaft

Baupublikation Baugesuch Nr. 1928/2013 Gesuchstellerin: Weiersmüller Andreas und Ines, Kirschgartenstrasse 32, 4147 Aesch – Projekt: Einfamilienhaus mit gedecktem Sitzplatz und Schwimmbad, Neuauflage: Projekt geschoben, Parz. 519, Klusweg 7, Pfeffingen – Projektverfasser: Idealbau AG, Schlossstrasse 3, 4922 Bützberg Auflagefrist: 17. März 2014 Einsprachen gegen Baugesuche, mit denen geltend gemacht wird, dass öffentlich-rechtliche Vorschriften nicht eingehalten werden, sind schriftlich unter Nennung der Baugesuchs-Nummer in vier Exemplaren während der Auflagefrist von zehn Tagen (Poststempel) einzureichen an: Bauinspektorat Basel-Landschaft, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal. Rechtzeitig erhobene, aber unbegründete Einsprachen sind innert zehn Tagen nach Ablauf der Auflagefrist zu begründen. Die gesetzlichen Fristen gemäss § 127 Abs. 4 Raumplanungs- und Baugesetz (RBG) vom 8. Januar 1998, in Kraft seit 1. Januar 1999, sind abschliessend und können nicht erstreckt werden. Die Baubewilligungsbehörde tritt demnach auf Einsprachen nicht ein, wenn a. sie nicht innert Frist erhoben oder b. nicht innert Frist begründet wurden. Bei offensichtlich unzulässigen oder offensichtlich unbegründeten Einsprachen kann die Baubewilligungsbehörde gemäss § 127 Abs. 2 Raumplanungs- und Baugesetz (RBG) Verfahrenskosten bis CHF 3000.– erheben. Die Pläne liegen auf der Gemeindeverwaltung Pfeffingen, Bauabteilung, Hauptstrasse 63, zur Einsicht während der ordentlichen Schalterstunden (Montag bis Freitag 10.00–11.30 und 15.00–17.00 Uhr, Mittwoch bis 18.30 Uhr) auf. Gemeindeverwaltung Pfeffingen

findet statt am: Dienstag, 11. März 2014 Mittwoch, 12. März 2014 Mittwoch, 19. März 2014 Mittwoch, 26. März 2014 Mittwoch, 9. April 2014 Montag, 28. April 2014


16

AESCH PFÄFFIGÄ

Donnerstag, 6. März 2014 Nr. 10

«Statt Mail und Delifon s sisch glatt, liist me s Aescher Wucheblatt!» Piero, Masseneinwanderung und Beizensterben Auf die Sanierung der Mehrzweckhalle anspielend, texteten die Gnaglete: «Am änd gits none Nobelschuppe und choche duet dr Piero, doch wenn er chocht so wie n’er singt, gits alles nur vo Hero.» Dann spielten sie auf die Masseneinwanderungsinitiative an: «Nei, mir wän keini Masse meh in unserem Land däm chline. Die alte Schachtle stört das nid, die drugge none Berliner ine.» Am meisten Applaus ernteten Schnupfnase und Schnupfnäsli. Die beiden punkteten vor allem mit dem Kabinettstückchen «Z Aesch hets friener Baize ghaa» nach der Melodie von «Old McDonald had a farm». Diese wortspielerische Litanei zum Beizensterben sprühte nur so von Wortwitz und Pointen. Es ist zu hoffen, dass die Bänggler im nächsten Jahr wieder auf der Matte stehen.

Mit Helgen und Pauke: Schnupfnase und Schnupfnäsli brillierten mit Wortkunst und Tempo.

Am Montag zogen fünf Schnitzelbangg-Gruppen von Gasthaus zu Gasthaus. Brüel samt Stiftungsrat, Beizensterben, Piero Esteriores neues Projekt und Marianne Hollingers Regierungsstil waren die Sujets. Thomas Brunnschweiler

I

n Aesch hat der Schnitzelbangg eine lange Tradition. Feste Termine nahmen die Bänggler in der «Sonne», der «Mühle» und im «Kluserstübli» ein. Natürlich wurde das Alterszentrum «Im Brüel» thematisiert. ’s Spätzli reimte: «Ych bi ins Altersheim und bi heillos frooh, trotz em Guggeheim sinn doch no e paar doo. Voll Freud hänn die mi denn aagsproche: Hee Spätzli – kunsch du fyr

Schnupperprob Bisch über 18 und e Wibli und wotsch mol Guggeluft schnuppere? Den kum doch am Zischtig, 25. März, am 7ni Zobe in Wyschluch in Aesch (bim Neumattschuelhuus). Instrument hets zum Usprobiere. Bi Froge oder Unklarheite meld di doch bi dr Carmen.

uns cho koche.» Die ausserplanmässigen acht Damen der Crazy Work Shop Familiy, die einen bunten Auftritt hatten, sangen: «Dr Altersheim-Verwalter sig grad am Studiere, öb är dr Wirte-Kurs söll absolviere, um in Aesch e Beiz z’eröffne – wär genial, aber dä findet doch kei Personal.» Schnupfnase und Schnupfnäsli reimten: «Übers Altersheim döörfsch duu nüt mee sääge, villicht muesch dii döört jo glyy loo pflääge. Also iich hoff, dass daas so spoot wie mööglich isch, mäinsch iich hogg mit em Kiebele und em Thummel am Disch?» und: «Au de Insasse ischs wool, trotz de alte Chnoche, sii chönne schoo sälbständig näschte und choche.» Die Gnaglete beklagten die Zustände in Nordkorea: «Leserbrief werde zensuriert, das Regime isch eifach gemein. Das sind Zueständ wie in Aesch d’obe im Altersheim.» Politiker, Storchennest und Tierschau Die Aescher (Ex-)Politiker wurden vor allem bei der Schnupfnase nicht verschont: «Waas het dr Obama gsäit, woo-

Wieder zurück: «Ych bi ’s Spätzli vo Aesch bi Gott. Ych wohn wider do, isch das nit flott.»

FOTOS: THOMAS BRUNNSCHWEILER

nen d’Mariann duet stööre? Woos en gfroogt hett, öbb äär sii au wuurd abhööre? ‹Mariann›, het er gsait, ‹muesch dii gaar nicht entsetze, käi Sau chaa daas Geschwätz vom Thummel übersetze›.» Und in Anspielung auf das Storchennest auf dem Kirchturm hiess es: «Wenn dr erscht Stoorch chunnt, au numme zum Tescht, macht d Mariann sicher e Voogelfescht.» Zu Tempo 30 reimten d’Chetteschlüch: «Als Presidäntin vom Landroot jo do cha s’Marianne und ihre Maa zügig durch d’drissger Zone flitze und ab und zue sich au lo blitze.» Zur Tierschau fiel ihnen ein: «Schwarzi Schoof chasch witter hinte gseh. Das isch sicher d’Verwaltig vo dr BVB:» Zur Totalüberwachung reimte s’Wöschwyb: «D Laag isch ärnscht, me sett d Lüüt schütze, s tuet dr Thummel Gift und Galle sprütze», und fügte hinzu: «Statt Mail und Delifon s sisch glatt, liist me s Aescher Wucheblatt!» ’s Spätzli wird explizit und reimt: «Aber trotz dämm Schnüffle het NSA bis hüt nit erlickt, wiso dr Boss vo dr BVB sis beschte Stygg per SMS verschiggt.»

Selbstsicher: «D’Chetteschlüch mache euch au dies Joor froh.»

pédiKur – Ferien für die Füsse Christine Thummel-Hertig / Energetische Massagen und Fusspflege

Ab 14. April 2014 bleibt das Studio voraussichtlich für 4 bis 6 Wochen geschlossen.

Handy: 079 208 06 41

www.pedi-kur.ch Traugott-Meyer-Strasse 18, 4147 Aesch

carmen_l@gmx.ch www.die-grupfte-hiener.ch

Gärtner mit langjähriger Erfahrung übernimmt Gartenarbeiten. Jetzt aktuell: Strauchschnitt Telefon 061 702 12 66, A. Brambach

Cordon-bleu-Festival 10 verschiedene, raffinierte Cordons bleus Rolf König, 4147Aesch 079 237 11 72 061 701 85 65 erledigt für Sie • Rasen mähen • Hecken schneiden • vertikulieren • Entsorgungen • Bäume fällen • Hochdruckreinigungsarbeiten

Aktuell: • Chateaubriand – einzigartig • würzige Käsefondues Jetzt wieder täglich geöffnet Das «Sonne»-Team freut sich auf Ihren Besuch Untere Kirchgasse 1, 4147 Aesch 061 751 17 72 www.sonneaesch.ch


AESCH PFÄFFIGÄ

Donnerstag, 6. März 2014 Nr. 10

Aus dem Wirtepaar auf dem «Steinig» wird das Wirte-Ehepaar. Aus diesem Grund machen wir

!! Hochzeits-Ferien !! Vom

Montag, 10., bis zum Mittwoch, 26. März 2014 bleibt das Restaurant Steinegg deshalb geschlossen. Ab Donnerstag, 27. März, sind wir wieder für Sie da.

Familie Stebler

Bei Fragen: 061 911 01 17 oder 079 581 46 80 Öffnungszeiten: Do.–Mo. ab 9.00 Uhr, Di. und Mi. geschlossen.

Kaufe Kleinigkeiten für den Flohmarkt. Porzellan, Bilder, Antikes, Nippsachen, Musikinstrumente, Fotoapparate, Modeschmuck, Uhren u. a. Tel. 061 701 86 41

Fahrzeugmarkt Viele stark reduzierte Artikel aus reiner Wolle, aus Wolle und Seide gemischt für Damen, Herren und Kinder Eurythmiekleider, Buretteseide, Fr. 39.50

Dornach, Herzentalstrasse 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Website: www.alfredneuman.ch

Autoankauf zu Höchstpreisen alle Marken, auch Toyota und Unfallauto. Barzahlung Täglich 7–21 Uhr Tel. 079 584 55 55 auto.ade@gmail.com

Schleierseide

ca. 115 cm breit in den Farben Weiss, Rot und Blau Fr. 14.50

Pongeseide weiss ca. 115 cm

Fr. 18.50

Dornach Herzentalstrasse 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Website: www.alfredneuman.ch

17


18

Donnerstag, 6. März 2014 Nr. 10

Zu vermieten

Zu verkaufen

3 – 3½-Zimmer

Wohnungen

Zu vermieten in Dornach schöne, mit viel Holz ausgebaute

Altbau3½-Zimmer-Dachwohnung Miete Fr. 1500.– inkl. NK Info: Telefon 079 308 94 54

In Himmelried SO mitten im Dorfkern bei der Kirche vermieten wir in einem kleinen Mehrfamilienhaus eine grosszügige, originelle

3½-ZimmerDuplexwohnung

(91 m²) Miete Fr. 1350.– exkl. NK • Parkettboden • Küche mit Steinabdeckung • Grosser Sitzplatz • Bad/WC, Dusche/WC • 2 Kellerabteile Lassen Sie sich begeistern – rufen Sie uns an: Natel 079 435 62 78 Ariane Geisseler

Häuser

DAS SUCHEN HAT EIN ENDE. Wernli Immobilien AG 5502 Hunzenschwil

Zu vermieten im Stedtli, Hauptstr. 36, 4242 Laufen

3-Zimmer-Wohnung, 3. OG im Dachgeschoss, mit Dachschrägen, Laminatböden, ohne Balkon. MZ Fr. 1320.– inkl. NK auf Wunsch mit Garage. Besichtigungstermine unter: Telefon 061 791 95 91*

BIRRWIL (5708), Hübelrebenweg 35

TENNWIL / MEISTERSCHWANDEN (5617), Widenmattenweg 3

4 – 4½-Zimmer und grösser

4½-Zimmer-Wohnung

www.wernli-immo.ch

im 1. Stock, mit Balkon Fr. 1980.– inkl. NK/HK a conto, inkl. Garage Tel. 079 268 95 01

3½-Zimmer-Wohnung

Häuser

n g e 16 olz n 3 lin elh bilie erei Grel 41 1 d m 3 h i n mo 17 S c Im Zim 4 2 0 0 6

Grellingen 6-Zimmer-Wohnung Mietzins Fr. 1500.– exkl. NK 5-Zimmer-Wohnung Mietzins Fr. 1500.– exkl. NK 4½-Zimmer-Wohnung Mietzins Fr. 1750.– exkl. NK 4-Zimmer-Wohnungen Mietzinse Fr. 1500.–/Fr. 1300.– Fr. 1000.– exkl. NK 3-Zimmer-Wohnung plus zusätzlich 3 Mansardenzimmer Mietzins Fr. 1100.– exkl. NK div. 3-Zimmer-Wohnungen Mietzinse Fr. 800.–/Fr. 900.–/Fr. 1050.– und Fr. 1150.– exkl. NK Fr. 100.– Pförtner-Haus 4-Zimmer-Wohnung Mietzins Fr. 800.– exkl. NK 2½-Zimmer-Wohnung Mietzins Fr. 950.– exkl. NK Im Industrieareal Büttenen Grosse Garage Mietzins Fr. 220.–/Monat Achtung, zu vermieten (Erstvermietung) noch zwei Dachwohnungen Mietzins Fr. 1850.– exkl NK, ruhige, sonnige Lage mit Aussicht auf Stausee

Duggingen 4½-Zimmer-Wohnung Mietzins Fr. 1500.– exkl. NK 2½-Zimmer-Wohnung Mietzins Fr. 1300.– exkl. NK

Röschenz BL 4½-Zimmer-Maisonnette-Wohnung Mietzins Fr. 1550.- exkl. NK Hobbyraum Mietzins Fr. 150.-/Monat Interessenten mögen sich melden bei: Georg Schindelholz, Immobilien Baselstrasse 58, 4203 Grellingen Tel. 061 741 20 50, Herr Spinnler, oder Tel. 061 741 13 16, Herr Schindelholz

Erstbezug an der Emil-Frey-Str. 75 in Münchenstein!

Diverses

n g e 16 olz n 3 lin elh bilie erei Grel 41 1 d m 3 h i n mo 17 S c Im Zim 4 2 0 0 6

Brislach, letzte Gelegenheit In Brislach bauen wir für Sie noch das letzte Einfamilienhaus Frühbrunnen: Baugebinn ab sofort Verkaufspreis Fr. 790 000.– Für Raschentschlossene Fr. 780 000.– sowie Mitbestimmung beim Innenausbau Kontakt, Auskunft: Planungs- und Baubüro Stenz AG Telefon 061 783 92 20 Zu verkaufen in Grellingen

letzte • 4½-Zi.-Whg. im Dachgeschoss 113,5 m² Nutzfläche / Fr. 660 000.–

Wohnungstausch Ich biete: 4½-Zi.-Maisonette-Whg. mit Garten in Muttenz. 103 m², eigenem Waschturm, Glaskeramikherd. Fr. 1919.– exkl. NK Autoeinstellplatz vorhanden Ich suche: 3- bis 3½-Zi-Whg. im BL, unterer Kantonsteil. Miete bis ca. 1400.–. Angebote unter Chiffre 3922 AZ Anzeiger AG, Postfach 843 4144 Arlesheim

Garagenplatz in Arlesheim am Aescherweg für Fr. 120.–/Monat ab 1. Mai 2014 Tel. 061 701 64 55

Gesucht Gesucht in Aesch per sofort oder später

Studio oder Hobbyraum (mit Dusche/Toilette)

Attraktive Wohnlage am Rande der Bauzone. 10 Gehminuten von Bahnhof SBB entfernt. architektur nussbaumer Telefon 061 361 71 70 Attraktives Wohnen Letztes freistehendes EFH zu verkaufen: Im Tschambol/Langfeld

au H s e t Let z

s

Fr. 855 000.– inkl. Land und Gebühren Räbagger/Breitenbachstrasse, Eck- und Reiheneinfamilienhaus ab Fr. 589 000.– inkl. Land und Gebühren. Ausbauwünsche können noch berücksichtigt werden. Verlangen Sie unsere Dokumentation. architektur nussbaumer Nunningerstrasse 1, 4203 Grellingen Telefon 061 361 71 70

Tel. 079 331 46 42 Tel. 079 365 07 46

Total frisch renovierte 3-ZimmerWohnung mit Balkon und Aussicht! Super Lage, sehr zentral! Küche mit Geschirrspüler und Glaskeramik, Schlaf- und Wohnzimmer Parkettboden, Keller. Parkplatz kann dazugemietet werden. Miete Fr. 1500.– netto + Fr. 180.– NK. Interessiert ? Melden Sie sich noch heute bei uns für eine Besichtigung! Immobest Verwaltung Telefon 043 540 70 71 oder info@immobestverwaltung.ch

Telefon 062 897 29 04 Diverses

Zu vermieten

Günstige Wohnungen zu vermieten im Laufental:

Fr. 1 950 000.–

Wohnen auf der Sonnenseite des Hallwilersees, in steuergünstiger Gemeinde (74%), 200 m zu öV (Bus), an privater Wohnstrasse an der Grünzonengrenze, sehr gepflegtes, grosses 7½-ZimmerEinfamilienhaus mit Indoor-Swimmingpool, Parzelle 933 m²

Zu vermieten in Pfeffingen per 1. Mai 2014 oder nach Vereinbarung

in Reinach am Tschäpperliring 7 Hochparterre, ca. 81 m², Balkon, kein Lift, mit sämtlichem Komfort wie Cheminée, Bodenheizung, sep. WC etc. (evtl. Einstellhallenplatz) Mietzins Fr. 1450.– zuzüglich NK Chiffre 3923 AZ Anzeiger AG, Postfach 843, 4144 Arlesheim

Fr. 820 000.–

Geniessen Sie das Wohnen an absolut ruhiger Lage mit fantastischer Aussicht auf den Hallwilersee! Gepflegtes 5½-Zi.-Terrassenhaus mit Wintergarten und grosszügiger Sonnen-Terrasse, zwei Badezimmer, geschlossene Wohn-/Essküche, Kellerraum und zusätzlicher Hobbyraum mit unverbaubarer See-Sicht, Wärmepumpenheizung, inkl. einer Garage und einem Abstellplatz

Zu verkaufen in Seewen

freist. 4- bis 6-Zimmer-EFH Südhanglage, grosser Garten, inkl. Carport und Abstellplatz, Wärmepumpe, VP ab Fr. 750 000.–. Infos Telefon 061 791 95 91


MÜNGGESTEI Amtliche Publikationen

MÜNCHENSTEIN

www.muenchenstein.ch gemeindeverwaltung@muenchenstein.bl.ch

Schalteröffnungszeiten Gemeindeverwaltung in der Basler Fasnachtswoche Am Fasnachtsmontag, 10. März, sowie am Fasnachtsmittwoch, 12. März 2014, bleibt der Schalter der Gemeindeverwaltung jeweils am Nachmittag geschlossen. Wie üblich ist dieser auch am Donnerstagnachmittag, 13. März, nicht geöffnet. Pikettdienst Wasserversorgung: 079 8 416 416 Das Team der Gemeindeverwaltung und der Gemeinderat wünschen Ihnen schöne Fasnachtstage. Öffnungszeiten Gemeindebibliothek während den Schulferien Während der Fasnachtsferien vom 2. bis 16. März 2014 ist die Bibliothek wie

folgt geöffnet: Montag, 3. März, und Mittwoch, 5. März, jeweils von 14.00 bis 18.00 Uhr. In der Woche vom 10. bis 16. März bleibt die Bibliothek geschlossen. Gerne weisen wir auf folgende kommenden Veranstaltungen hin: Donnerstag, 27. März, von 14.00 bis ca. 15.15 Uhr: Märlistunde für Kinder ab 4 Jahren. Sonntag, 30. März, von 11.00 bis ca. 13.00 Uhr: «Hoppla» – Paul Strahm erzählt Heiteres für Erwachsene und Jugendliche und wird dabei von einem Flötenensemble der Musikschule Münchenstein begleitet. Auf rege Beteiligung freut sich Das Team der Gemeindebibliothek

Personelles: Herzlich willkommen! Seit dem 1. März 2014 ergänzt Barbara Fuhrer das Team des Sekretariats der Bauverwaltung. Barbara Fuhrer kann eine kaufmännische sowie eine Ausbildung als Arztsekretärin vorweisen und war vor dem Stellenantritt auf der Gemeinde Münchenstein in einem Spital in der Region Basel tätig. Wir wünschen Barbara Fuhrer viel Erfolg bei ihrer neuen Arbeitsstelle und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit. Die Gemeindeverwaltung

Ältester Münchensteiner verstorben Der Gemeinderat hat mit Bedauern zur Kenntnis nehmen müssen, dass am Donnerstag, 20. Februar 2014, mit Otto Karrer-Martin der älteste Münchensteiner Einwohner verstorben ist. Otto Karrer durfte im vergangenen November im Alters- und Pflegeheim Hofmatt seinen 105. Geburtstag im Beisein von Verwandten, Bekannten und einer Delegation des Gemeinderates feiern. Der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung entrichten den Angehörigen von Otto Karrer ihr herzliches Beileid.

Weiteres Vorgehen bezüglich Einsprachen Zonenvorschriften Brüglinger Ebene/Areale Läckerlihuus und Dychrain Bezüglich der von der Gemeindeversammlung am 18. September 2013 beschlossenen

19

Donnerstag, 6. März 2014 Nr. 10

Der freche Rabe Leo machte ganz Münchenstein unsicher

Zonenvorschriften Brüglinger Ebene/Areale Läckerlihuus und Dychrain sind während der Planauflage diverse Einsprachen bei der Gemeinde eingegangen. Diese richten sich gegen die von der Gemeindeversammlung eingebrachten zusätzlichen Bedingungen bezüglich Verkehrserschliessung sowie teilweise auch gegen energiepolitische Forderungen. Der Gemeinderat hat ebendiese Einsprachen geprüft und mit allen Einsprechenden separat Gespräche geführt. Diese Abklärungen haben nicht zu einem Rückzug der Einsprachen geführt. An seiner Sitzung vom 25. Februar 2014 hat der Gemeinderat beschlossen, dem Regierungsrat zu beantragen, die Einsprachen abzuweisen und die Zonenvorschriften Brüglinger Ebene/Areale Läckerlihuus und Dychrain zu genehmigen. Der Gemeinderat

Anpassung des Kantonalen Richtplans Basel-Landschaft (KRIP) betreffend die «Entwicklungsplanung Leimental – Birseck – Allschwil» Wie das Tiefbauamt der kantonalen Bau- und Umweltschutzdirektion mitteilt, basiert der Anpassungsbedarf für die zu behandelnden Objektblätter des kantonalen Richtplans primär auf der Erarbeitung der Entwicklungsplanung Leimental – Birseck – Allschwil, die in den Jahren von 2010 bis 2013 erarbeitet wurde. Es werden drei verschiedene Anpassungsvarianten des kantonalen Richtplans zur Mitwirkung unterbreitet. Die Anpassung KRIP wird im Sinne der Informationspflicht und Mitwirkungsrechte (Art. 4 des Bundesgesetzes über die Raumplanung und § 7 des kantonalen Raumplanungs- und Baugesetzes) öffentlich aufgelegt: Auflagezeit: 6. März bis 2. Juni 2014 während der Bürozeiten Auflageorte: Tiefbauamt, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal, 4. Stock, Zimmer 406 (Sekretariat) sowie Gemeindeverwaltungen des Kantons Basel-Landschaft im Planungsperimeter ELBA (Aesch, Allschwil, Arlesheim, Biel-Benken, Binningen, Bottmingen, Burg im Leimental, Ettingen, Münchenstein, Oberwil, Pfeffingen, Reinach, Schönenbuch,Therwil) Internet: www.bl.ch/vernehmlassungen Auskünfte: Tiefbauamt, Tel. 061 552 54 84 Stellungnahmen zur Anpassung des Kantonalen Richtplans können bis zum 2. Juni 2014 schriftlich wie folgt eingereicht werden: – per Post: Tiefbauamt, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal – per Mail: tiefbauamt@bl.ch Die Bauverwaltung

Flohmarkt am 24. Mai 2014: Jetzt vormerken! Am Samstag, 24. Mai 2014, findet von 9.00 bis 16.00 Uhr auf dem Areal des Werkhofs an der Pumpwerkstrasse wieder ein grosser Flohmarkt statt. Anmeldeunterlagen sind ab sofort bei der Bauverwaltung erhältlich: – Tel. 061 416 11 50 – E-Mail: bauverwaltung@muenchenstein.ch Die Bauverwaltung

Mit Vogelscheuche: Die frechen Raben Leo treiben ihr Unwesen.

Eine bunte Mischung aus Tier- und Fantasiefiguren zog am Freitagmorgen am Kinderumzug Münchenstein Räppli schmeissend vom Schulhaus Loog zum Kuspo.

wegzuputzen. Eine orientalische Dompteurin machte derweil mit den Elefanten Kunststücke. Losgelöst von allen Warte-

Tobias Gfeller

B

ereits von weitem ist das Bellen und Knurren der Hunde aus dem Kindergarten Ameisenhölzli zu hören. Alle haben sie einen Knochen um den Hals, ein paar von ihnen sind vorsichtshalber angeleint und die Hundebesitzerin hat vernünftigerweise Robidog-Säckchen mit eingepackt. Es hatte am Freitagmorgen etwas von einem Sternenmarsch, als all die verkleideten Kindergarten- und Primarschulklassen zum Schulhaus Loog strömten. Die 300 Kinder waren sichtlich aufgeregt und voller Vorfreude. Die Angehörigen auf dem Schulhausplatz zuckten bereits stolz ihre Kameras. Die zweite Münchensteiner Kinderfasnacht zog mehr Schaulustige an als noch bei der Premiere im vergangenen Jahr. Und dies hatten sich die eifrig bastelnden Klassen mit ihren Lehrpersonen auch verdient.

Auch die Post ist an der Fasnacht. zwängen durften die Drachen, Clowns, Schnecken, Wolken und Sonnen das tun, was sie an der Fasnacht am liebsten tun: sich gegenseitig und vor allem die Menschen am Strassenrand mit Räppli und Süssigkeiten eindecken. «Jenen, die ich gerne mag, schenke ich ein Sugus, den anderen schmeisse ich Räppli an», beschrieb die siebenjährige Olivia ihre gut durchdachte Strategie. Mit ihrer Klasse 1b aus dem Schulhaus Loog lernte sie allen als Rabe «Leo» das Fürchten.

FOTOS: TOBIAS GFELLER

den anderen Kindern war gross. «Besonders gefällt mir die Musik», so die siebenjährige Gina. Mit leicht traurigen Augen fügte sie an: «Es wäre schön, hätte es noch mehr davon.» Damit sprach Gina genau das an, woran es bei der Münchensteiner Kinderfasnacht noch immer hapert. Organisatorin Claudia Lanthemann vom Familienforum Münchenstein konnte derweil die Zusage einer Gugge aus Meltingen für das nächste Jahr vermelden. Am Freitag kamen Schlagzeug, Trompete und Co. noch aus dem CD-Player. Claudia Lanthemann und ihr Team hoffen auf noch mehr Zulauf bei den Klassen und Eltern. Dies hofft auch Lehrerin Regula Maurer. «Die Fasnacht ist so wichtig für das Zusammengehörigkeitsgefühl der Kinder innerhalb der Klasse und über die Klasse hinaus.» Während zweier Wochen hätten sie immer wieder an den RabenKostümen gebastelt. «Es sind halt bei den Lehrpersonen und bei den Eltern unterschiedliche Meinungen in Bezug

Basilisken auf Beutesuche. auf die Kinderfasnacht vorhanden», weiss Maurer. Die kürzere Route hat sich vollends bewährt. Dankbar war Claudia Lanthemann für die Hilfe einiger Eltern und der Mitarbeiter des Werkhofs und des Kuspos. Lanthemann hofft derweil, dass sich die Kinder gegenseitig mit dem Fasnachtsfieber anstecken. «Es braucht Geduld und Kontinuität, um die Kinderfasnacht in Münchenstein zu etablieren.» Es wäre allen Kindern zu gönnen, wenn dies gelingen würde.

Fasnacht auf dem Robinsonspielplatz Vom 10. bis 14. März 2014 geht es auf dem Robinsonspielplatz in Münchenstein fasnächtlich zu und her. Geöffnet ist jeweils von 14.00 bis 18.00 Uhr. Es werden Larven und Instrumente gebastelt. Ausserdem soll der Robinsonspielplatz dem Motto gerecht geschmückt werden. Jeweils um 16.00 Uhr wird ein kleines Zvieri angeboten und wer Lust hat, kann an der Feuerstelle eine selbst mitgebrachte Wurst bräteln. Abteilung Kind, Jugend und Familie

Ein farbenfroher Reigen zieht durch Münchenstein.

VEREINSNACHRICHTEN Münchenstein

28 85.

ASV Münchenstein. Präsident: Andi Thummel, Delsbergerallee 58, 4053 Basel. Telefon 061 331 21 00, E-Mail: athummel@bluewin.ch. Blaues Kreuz Münchenstein. Ortsverein, Bruckfeldstrasse 3, Präsident Bruno Sägesser, Tel. 061 411 26 19.

Briefmarkensammlerverein Birseck. Informationen, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Restaurant Gempenblick (ehem. Rebmesser) Reinach. Kontaktperson: Dr. Bernhard Glutz, Tel. 061 411 62 54.

Blaukreuzjugendarbeit Münchenstein. Fussball für Jugendliche ab 12 Jahren. Montag 20.00 Uhr, Turnhalle Löffelmatt. Volleyball mixed, Mittwoch 20.00 Uhr, Turnhalle Loog, Tel. 061 411

BSV Münchenstein. Handball für Jung und Alt. Minihandball, Junioren- und Aktivmannschaften. Info zu den Trainingszeiten unter www.bsvmuenchenstein.com. Kontakt: Marie-

Eine Dompteurin für die Elefanten Mit einer leichten Verspätung setzte sich der Umzug, angeführt von den «Ameisenhölzli-Waggis», Richtung Schulackerstrasse in Bewegung. Das «Schissdräckzügli» aus Tambouren und Pfeifern gab in der Mitte des Umzuges den Ton an. Den Elefanten aus dem Löffelmattschulhaus musste die Lehrerin als Zolliwärterin mit Besen hinterher marschieren, um den grossen Dreck

Denn dieser sei unglaublich frech, erklärten ihre Rabenkollegen. Dass die Raben nicht allzu frech wurden, dafür marschierte eine unheimliche Vogelscheuche mit. Wenn die Raben krähten, bekamen sie von Lehrerin Regula Maurer leckere rote Würmer als Zwischenverpflegung. Nicht alle Klassen machten mit Die Begeisterung bei den Raben und all

Waggis können sehr frech sein …


20

MÜNGGESTEI

Donnerstag, 6. März 2014 Nr. 10

SATUS MÜNCHENSTEIN

Bürgergemeinde Münchenstein

Kein neuer Präsident in Sicht Der Präsident Ruedi Pfeffer begrüsste, in der «alte Gmeini», die anwesenden 38 Mitglieder. Er war dafür besorgt, dass die Traktandenliste speditiv abgehandelt wurde. Natürlich gab es fast nur Positives zu berichten, da wir auch keine Anlässe mehr durchführen. Der Mitgliederbestand nimmt leider ab, teils bedingt durch unsere ältere Generation. Dank der professionell geführten Jugendriege sind wir immer noch ganz oben. Die Jahresbeiträge bleiben wie gehabt. Verschiedene Mitglieder wurden für ihre langjährige Vereinstreue mit einer Urkunde geehrt. Von Rücktritten von Leitern und Leiterinnen – mit Ausnahme der Frauenriege, wo neu Vally einspringt – wurden wir verschont; mit viel Herzblut geht es vorwärts. Was man schon länger wusste, dass unser Präsi Ruedi die Demission ein-

reichte. Nach drei Amtsperioden mit viel Engagement nimmt er Abschied. Leider hat sich für das Amt niemand gemeldet. Damit ist der Vorstand präsidentenlos. Niemand will mehr Verantwortung tragen, die Einstellung zum Verein hat sich rigoros verändert. Ruedi war noch die alte Schule, ein Kämpfer, der Applaus schallte durch den Saal, das «Dankeschön» ging unter die Haut. Das Jahr 2014 wird es zeigen, ob wir auf dem rechten Weg nach oben sind. Nach einigen Infos wurde die GV geschlossen. Aber dann kam noch ein gemütlicher Teil des Abends. Die Tanzgruppe «HepCats» führte uns in die 50er-Jahre, die Begeisterung war unglaublich. Mit einem feinen Imbiss ging der Abend zu Ende. Mary Pfeffer

PARTEIEN

Gemeindeversammlung des 17. März An der Parteiversammlung der FDP.Die Liberalen wurden folgende Beschlüsse für die Gemeindeversammlung des 17. März gefasst: Ja zu einer Erweiterung des Parkierreglements; Ja zum Verpflichtungskredit von 680 000 CHF für die Sondervorlage Känelmattstrasse; Ja zum Arealabtausch Lärchen-Bruckfeld für den Sekundarschulbau Alle Vorlagen waren unbestritten und wurden einstimmig genehmigt. Diskussionen und Fragen gab es rund um den Abtausch des Bruckfeldareals. Hier muss die Gemeinde für das Lärchenareal 1,5 Millionen Franken für die beste-

henden Gebäude bezahlen, obwohl klar ist, dass diese abgerissen werden. In der Diskussion wurde aber dargelegt, dass die Gemeinde das Gesamtpaket gut verhandelt hat und dass der Abtausch mit der Aussicht auf die nachhaltige Sicherung des Sekundarschulstandorts für Münchenstein wichtig ist. Beim Parkierreglement wurde die Parkplatzknappheit angesprochen und die Wichtigkeit herausgestrichen, dass es für Industrie und Gewerbe trotz Parkkarten jeweils gute Lösungen für das Parkieren geben David Meier, muss. Präsident FDP Münchenstein

Fasnachtsfeuer und Fackelumzug Eine alte Tradition lebt wieder auf. Sonntag, 9. März 2014 Für alle interessierten oder traditionsbewussten kleinen und grossen Einwohner von Münchenstein. Nachdem jahrelang der Brauch des Fasnachtsfeuers eingeschlafen war, haben einige Bürger diesen Brauch wieder zum Leben erweckt. 18.45 Uhr: Besammlung beim Schulhaus «Löffelmatt» 19.15 Uhr: Abgabe der Fackeln beim Feuer im «Gipfli» 19.30 Uhr: Beginn Fackelumzug hinunter zum Dorfplatz Am Feuer auf dem Dorfplatz kann man dann beim Essen einer Suppe offeriert von der Bürgergemeinde gemütlich verweilen.

GOTTESDIENSTE Ref. Kirchgemeinde Münchenstein www.refk-mstein.ch Freitag, 7. März 19.30 Kirchgemeindeh., Weltgebetstag Sonntag, 9. März 9.00 Dorfkirche 10.15 Kirchgemeindehaus. Predigt: Pfarrerin Tabitha Walther. Kollekte: Patengemeinde Lyon Donnerstag, 13. März 15.30 Gottesdienst im Alters- und Pflegeheim Hofmatt. Predigt: Pfarrer Markus Perrenoud Anlässe: Donnerstag, 6. März 14.30 Kaffeetreff, KGH 14.00 Herrenjass, Loogstübli, Loogstr. 10 Amtswoche: 8.–14. März Pfarrerin Tabitha Walther, 061 411 96 77 Kath. Pfarrei St. Franz Xaver www.pfarrei-muenchenstein.ch 1. Fastensonntag:

NATUR- UND VOGELSCHUTZVEREIN

Aufbruch in ein neues Vereinsjahr An der Vereinsversammlung des Naturund Vogelschutzvereins Münchenstein (NVVM) vom letzten Donnerstag, ist die bisherige Vizepräsidentin Cornelia Imseng einstimmig zur neuen Präsidentin gewählt worden. Ihr Vorgänger Kurt Waldner trat aus gesundheitlichen Gründen zurück. Der Verein hatte unter der Leitung von Waldner im letzten Jahr neuen Schwung bekommen und legte 2013 ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm vor. Ausserdem hatte der NVVM mit seinem neuen Auftritt von sich reden gemacht. Mit einem neuen Logo, einer modernen, mobile-kompatiblen Webseite und einem erfolgreichen Facebook-Auftritt mit über 1000 Fans ist der Verein bereit, den neu gewonnenen Elan ins Vereinsjahr 2014 mitzunehmen. Der Natur- und Vogelschutzverein Münchenstein möchte in Zukunft noch mehr Menschen dafür motivieren, sich für die regionale Natur einzusetzen. An der Vereinsversammlung in der Alten Gmeini, wurden zehn neue

Ehrenmitglieder ernannt. Es sind alles Personen, die sich um den Verein besonders verdient gemacht haben. Die Versammlung wählte mit Susanne Haas und Peter Ertl zwei neue Vorstandsmitglieder. Susan Wermuth trat als langjähriges Vorstandsmitglied ebenfalls zurück. Auch 2014 wartet der Natur- und Vogelschutzverein mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm auf. Am 12. April organisiert der NVVM zusammen mit Pro Natura im Einkaufszentrum Gartenstadt einen Wildpflanzenmarkt. Am 10. Mai findet eine Exkursion in die Petite Camargue Alsacienne statt und am 16. Mai präsentiert der NVVM mit einem Vortrag des bekannten Primatologen Volker Sommer und seinem Vortrag «Menschenaffen wie wir» einen besonderen Leckerbissen. Mehr über weitere Veranstaltungen des NVVM ist auf der Website nvvm.ch zu erfahren. Natur- und Vogelschutzverein Münchenstein

Samstag, 8. März 18.30 Gottesdienst mit Eucharistiefeier Sonntag, 9. März 9.45 Gottesdienst mit Eucharistiefeier. Kollekte: Diöz. Kirchenopfer für die Arbeit mit den Räten, Kommissionen und Arbeitsgruppen Dienstag, 11. März 18.30 Gottesdienst mit Eucharistiefeier Mittwoch, 12. März 9.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier

Freitag, 7. März 19.30 Weltgebetstag ref. Kirchgemeindehaus Sonntag, 9. März 10.00 Gottesdienst

Alttäufergemeinde (Mennoniten) Unteres Birstal, Baselstrasse 95 Einfahrt Neumattstr., 4142 Münchenstein www.bruggi.ch, bruggi@menno.ch

Fasnachtsferien: am Sonntag, 2., und 9. März, findet kein Anlass statt. Nächste Veranstaltung: Sonntag, 16. März

Pfadi Münchenstein. www.pfadi-muenchen stein.ch. Biber: 5–7 J., Wölfe: 7–11 J., Pfadi: 11–16 J. Kontakt: Abteilungsleiter Christoph Lienert, 061 599 15 73 oder info@pfadi-muen chenstein.ch

dent Arlesheim, Peter Brodbeck, In den Hagenbuchen 6, 4144 Arlesheim, Tel. 061 701 58 88

Eckstein Birseck Tramstrasse 58, 4142 Münchenstein www.ecksteinbirseck.org

VEREINSNACHRICHTEN France Berger, 076 382 28 65; Präsident: Michel Wellig, 079 430 91 49. Cäcilienchor Münchenstein. Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen. Wir proben jeden Dienstag um 20 Uhr im kath. Pfarreiheim. Auskunft: Monika Schmid, Tel. 061 411 91 42, www.caecilienchor-muenchenstein.ch CVP Christlich-demokratische Volkspartei Münchenstein. Kontakt: Susanne Suter, Zelgweg 41, 4142 Münchenstein, Tel. 077 424 67 87, E-Mail: cvp.mstein@gmail.com Familienforum Münchenstein. Erwachsenenkurse zu Erziehungsfragen, Vorträge, Spielgruppe, Kinderkurse, Buschigruppe und Mutter-, Vater-, Kindgruppen. Auskunft: Claudia Lanthemann, familienforummuenchenstein@gmail.com, Tel. 079 644 27 71. Babysittervermittlung: Frau S. Schaitl, Tel. 061 411 68 94, E-Mail: info@ vitawellness.ch Familiengarten-Verein Münchenstein. Anmeldungen für eine Gartenparzelle wenden Sie sich an den Präsidenten, Erwin Streit, Tel. 079 356 80 37, EMail es@streitimmob.ch. Familiengarten-Verein Münchenstein, Postfach 911, 4142 Münchenstein. Fahrdienst für Seniorinnen und Senioren (ab Alter 60). Als Vereinsmitglied können Sie diese Dienstleistung in Anspruch nehmen. Weitere Informationen: www.fahrdienst-muenchenstein.ch, oder Tel. 061 711 30 02. FDP.Die Liberalen Münchenstein. Präsident: David Meier, Im Link 37, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 31 63, david.meier@fdpmstein.ch, www.fdp-muenchenstein.ch Frauenchor Münchenstein. Chunsch au cho singe? Wir haben Probe jeweils am Mittwoch von 20.00 bis 21.45 Uhr, in der Aula vom alte Neuewält-Schuelhus. Auskunft: Gaby Zaugg, 076 385 60 63, gaby.zaugg@ebmnet.ch FC Münchenstein. Spikopräsident Hanspeter Ryser, Tel. 079 262 68 13, Juniorenobmann Daniel Geiser, Tel. 079 375 01 45. Training 1. und 2. Mannschaft, A-Junioren Di. und Do. Sport-

platz Au. Damen Mi. und Fr., B-Jun. Mo./Mi. und Fr., C-Jun. Mo. und Do., Da/Db-Jun., Di./ Do. und Fr., Dc/Dd-Jun. Mo. und Mi., Ea-Jun. Di. und Do., Eb-Jun Mo. und Mi., Fa/Fb/Fc-Jun. Di. und Fr., Piccolo Mi. Senioren Di., Veteranen/Ü50 Do., Sportplatz Welschmatt. Weitere Infos finden Sie unter www.fcmuenchenstein.ch Gemeindebibliothek Münchenstein. Einkaufszentrum Gartenstadt. Öffnungszeiten: Mo, Di, Mi 14–18 Uhr, Do 9–11 Uhr, Fr 14–19 Uhr, Sa 9–12 Uhr. Tel. 061 411 13 13. Golf-Indoor-Halle Münchenstein. Keep your golfswing fit with Indoor-Golf, 5 Abschlagplätze, Putting-Green, Chipping-Zone, professionelle Trainingsgeräte, Ab 10/2009 Kinder-Schnupperkurse, geheizte Halle, auch für Firmen-, Vereins-Events, Workshops, Geburtstage und Feste zu mieten, Miet- und Demoschläger im GolfShop, Golfunterricht, Golfschule, Einsteigerkurse, Mo–Fr 8.00–22.00, Sa–So 8.00–18.00 Uhr, www.tgcm.ch, Tel. 061 413 13 00, info@tgcm.ch glp Grünliberale Partei. Ortsgruppe Münchenstein, Postfach 79, 4142 Münchenstein 3. muenchenstein@grunliberale.ch, www.muenchen stein.grunliberale.ch; Präs.: Daniel Altermatt. Grüne Münchenstein. Kontaktadresse: Toni Bischofberger, Zollweidenstr. 15, 4142 Münchenstein. HEV Hauseigentümerverein Münchenstein/neu: Formularverkauf + Rechtsberatung durch die BGB BL, Emil Frey-Str. 140, Dominik Lüscher, 061 416 82 22, dluescher@dgbl.ch. Präsidentin HEV: Christa Scherrer, 079 388 65 82. IG Münchenstein Dorf & Gstad. Kontaktperson: Ruth Riedwyl, Amselstrasse 6, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 64 07, E-Mail: riedwyl.ruth@ebmnet.ch, www.ig-dorf.ch Igom/Interessengemeinschaft der Ortsvereine Münchenstein. Präsident Jürg Bühler, Christoph Merian-Strasse 5, 4142 Münchenstein, Tel. 061

279 90 90, E-Mail info@buehlerpartner.ch, www.igom.ch Jubilate-Chor der Ref. Kirchgemeinde Münchenstein. Wir proben jeden Donnerstag von 19.30 bis 21.30 Uhr im ref. Kirchgemeindehaus Münchenstein. Infos: Susanna Hunziker, Tel. 061 712 10 31 und www.jubilate.ch. Wir freuen uns auf Sie. Kinderhüeti Münchenstein. Hütedienst für Kinder von 3 bis 6 Jahren an der Fichtenwaldstr. 20, Di und Do von 14–17 Uhr. Auskunft: Margarete Bolten, Tel. 061 411 15 05, und www.kinderhueti.ch Ludothek Münchenstein. Fichtenwaldstr. 20, Ausleihe von Spielen und Spielsachen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Öffnungszeiten: Di, Fr 17.00–18.30, Mi 14.00–16.00. Tel. 077 429 26 13. Männerriege, Turnverein Neuewelt. Kuspo Bruckfeld: jeweils mittwochs, Seniorenturnen ab 18 Uhr, Männerturnen ab 20 Uhr. Nach dem Training treffen wir uns im Restaurant Ruchfeld. www.tv-neuewelt.ch Militärschiessverein Münchenstein. Präsident JeanMarc Schraner, Wilhelm Haas-Weg 36, 4142 Münchenstein, Telefon P: 061 411 62 14. www.msv-muenchenstein.ch Musikverein Münchenstein. Musikprobe Di 20.15 Uhr Singsaal Loog. Neue Mitglieder sind willkommen. Adr.: Postfach, Münchenstein 1, Tel. ab 19.00 Uhr, 061 701 71 87. Jugendausbildung Tel. 061 411 78 00. Natur- und Vogelschutzverein Münchenstein. Cornelia Imseng (Präsidentin) conny.imseng @bluewin.ch, Margot Aregger (Finanzen) bauscherli@teleport.ch Neutraler Frauen-Turnverein Münchenstein. Turnstunde jeweils Dienstag, 20 bis ca. 21.30 Uhr, in der Loogturnhalle, Gymnastik und Fitness. Auskunft: Frau Ursula Berset, Tel. 061 411 76 48.

Praxis

Dr. med. M. Vollgraff wegen Ferien geschlossen vom 08.03.2014 bis 15.03 2014

Praxis Dr. Kopp bleibt wegen Ferien vom 17. März bis 21. März 2014 geschlossen.

Satus-TV Münchenstein. Vielseitige und sportliche Aktivitäten für Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer. Jugend: KiTu, polysportives Knabenund Mädchenturnen, Badminton. Erwachsene: Aerobic mit Flexi-Stab, Pilates, Badminton, Fitness für alle, Frauenturnen, Seniorenturnen. Auskünfte: Ruedi Pfeffer, Präsident, 061 751 67 35, ruedi.pfeffer@intergga.ch, oder www.muenchenstein.ch. Schachklub Birseck. Spielabend jeden Fr ab 19.30. Jugendschach (ausser Schulferien): Anf. ab 17.00 Uhr, Fortgesch. ab 18.00 Uhr. Auskunft: Bruno Zanetti, Präsident, Klusweg 52, 4153 Reinach, 061 712 30 42. E-Mail: Bruno.Zanetti@skbirseck.ch Sie & Er Fitnessturnen in Münchenstein. Montags 19–20 Uhr; Turnen mit Musik für jedermann im Schulhaus Lange Heid, Turnhalle Süd. Auskunft: Beatrice Mätzener, Tel. 078 624 65 05. SP Sozialdemokratische Partei Münchenstein. www.sp-muenchenstein.ch. Co-Präsidium: Miriam Locher, Schmidholzstrasse 47, Tel. 061 411 16 35, miriam.locher@bluewin.ch und Dieter Rehmann, Drosselstrasse 19, Tel. 061 711 10 15, dieter.rehmann@bluewin.ch Spitex Birseck. Geschäftsstelle, Loogstrasse 24, 4142 Münchenstein, Hilfe und Pflege zu Hause, Mütter- und Väterberatung, Mahlzeitendienst. Mo–Fr 8.00–11.00 und 15.00–16.00 Uhr, übrige Zeit Telefonbeantworter. Fax 061 417 90 99 SVKT Frauensportverein Münchenstein. Turnhalle Lärchenschule: Mi 19.15–20.15 Uhr, Gymnastik 50+; Mi 20.15–21.15 Uhr, Gymnastik zu Musik und Netzball. Kuspo: Do 9.00–10.00 Uhr, Gymnastik 50+. E. Dudler, Tel. 061 701 73 18. SVP Schweizerische Volkspartei. Co-Präsident Münchenstein, Paul Schindler, Waidsteinstrasse 23, 4142 M’stein, Tel. 061 411 26 00, Co-Präsi-

Tenniscenter Münchenstein. 5 Hallen- und 4 Aussensandplätze, Tennisschule, kostenloses Schnuppertraining, Ganzjahres-Tennisclub, Seminarraum, Wilson-Shop, Swiss-Tennisturniere, Tel. 061 413 13 00, www.tgcm.ch. Tennisclub Münchenstein. Welschenmatt. -Prä-sident: Peter Rohner, Eichenstrasse 2, 4142 Münchenstein, Tel. 061 831 26 02, www.TC-Muenchenstein.ch Trachtengruppe Münchenstein. Eveline Meier, Eichenstrasse 20A, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 00 45. TTC Münchenstein-City. Training Turnhalle Löffelmattschulhaus, Münchenstein Mi + Fr 18.00–21.50 Uhr. Kontaktperson: Jacqueline Thüring, Tramstr. 5, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 13 06. Turnverein Münchenstein. Aktive: Fr, 20–22 Uhr, Lärchenschulhaus. Nach dem Training lässt der TVM die Woche im Café Birseck ausklingen. Verein KIBU Kinderburg. Kindertagesstätte Münchenstein, Fichtenwaldstrasse 20. Für Kinder ab 3 Mt. bis Schuleintritt, Mo–Fr von 7.00–19.00; Für weitere Auskünfte: Teresa Kaeser/Priska Gerber, Tel. 061 411 11 80, 077 417 76 75 oder www.kibu.ch Volkstanzgruppe und Kindertanzgruppe Balarins Furlans (Italien). Buchen Sie uns für Ihren privaten oder geschäftlichen Anlass! Kontakt: Helene Ott, Tel. 079 795 53 71. Proben Erwachsene: Dienstags, 20.15 Uhr, Proben Kinder: Samstags, 10.30 Uhr im Schulhaus Lange Heid in Münchenstein. Neumitglieder (auch ohne Vorkenntnisse) jederzeit herzlich willkommen! www.balarinsfurlansbasilea.com VVM Verschönerungsverein Münchenstein. Präsident: Martin Schwaiger, Ameisenholzstrasse 17, 4142 Münchenstein. www.vvm.ch


DORNACH GÄMPE HOBEL Amtliche Publikationen

DORNACH

www.dornach.ch info@dornach.ch

Achtung: Schliessung der Büros der Gemeindeverwaltung von Mittwoch, 12. März, ab 12.00 Uhr bis und mit Freitag, 14. März 2014 Ab Mittwoch, 12. März, 12.00 Uhr bis und mit Freitag, 14. März 2014, findet ein Wechsel unseres Rechenzentrums sowie gleichzeitig ein Update der EDV statt. Da wir an diesen Tagen keinen Zugriff auf die EDV haben, bleibt die Verwaltung geschlossen. Wir sind weder telefonisch noch per Mail erreichbar. Gerne stehen wir Ihnen ab Montag, 17. März 2014, ab 8.30 Uhr wieder zur Verfügung (ausser die Finanzverwaltung). Schliessung der Finanzverwaltung am Montag, 17. März 2014 Am Montag, 17. März 2014, findet in der Finanzverwaltung ein EDV-Kurs statt. Die Abteilung bleibt deshalb geschlossen. Ab Dienstag, 18. März 2014, 7.30 Uhr steht Ihnen die Finanzverwaltung wieder zur Verfügung. In Notfällen stehen Ihnen folgende Pikettnummern zur Verfügung: Wasserversorgung: 032 627 71 11 Bestattungen: 079 281 74 35 (jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr) Wir bitten um Kenntnisnahme. Gemeindepräsidium

Bevölkerungsstatistik Am 31.12.2013 wohnten 6605 Einwohner/innen in Dornach; 160 mehr als Ende 2012. Die Bevölkerung setzt sich aus 4970 Schweizern/-innen (75,2%) und 1635 Ausländern/-innen (24,8%) aus 78 Ländern zusammen. 3472 weibliche und 3133 männliche Personen wohnen in Dornach. 61 Kinder wurden geboren und 45 Personen sind gestorben. 1875 Einwohner/innen sind römischkatholisch, 1307 sind reformiert, 16 sind christkatholisch und 3407 gehören keiner oder anderen Konfessionen an. 52 Ehen wurden geschlossen und 34 geschieden. Es wohnen 2 Personen in unserer Gemeinde, die über 100 Jahre alt sind. 540 Ortsbürger/innen haben ihren Wohnsitz in Dornach. Einwohnerkontrolle

21

Schränzmarathon auf dem Nepomukplatz

Häckseldienst Am Freitag und Samstag, 14. und 15. März 2014, ist der Häckseldienst wiederum in Betrieb. Das Häckselgut muss am Freitagmorgen, d. h. spätestens um 8.00 Uhr, gut sichtbar bereitgestellt werden. Anmeldungen ausnahmsweise nur bis Dienstag, 11. März 2014, 16.00 Uhr, an die Bauverwaltung (Tel. 061 706 25 10 oder über den Online-Schalter unter www.dornach.ch). Zu späte Anmeldungen werden nicht mehr berücksichtigt. Besten Dank für die Kenntnisnahme. Bauverwaltung/Umweltschutzkommission

Baupublikationen Dossier-Nr.: 2014/0020 Bauherr: Everwijn-Altenbach Ingrid – Adresse: Lehmenweg 30, 4143 Dornach – Grundeigentümer: Gesuchstellerin – Bauobjekt: Neubau Carport – Bauplatz: Lehmenweg 30a – Parzelle GB Dornach Nr.: 1001 – Projektverfasser: Wessel Andreas, Baselstrasse 50, 4144 Arlesheim Dossier-Nr.: 2014/0021 Bauherr: Hitsch Christian und Andrea – Adresse: Herzentalstrasse 4, 4143 Dornach – Grundeigentümer: Stefano Pederiva, Via Defenu Attilo 2, I-20149 Milano – Bauobjekt: Anbau mit Atelier an best. Mehrfamilienhaus – Bauplatz: Oberer Zielweg 36 – Parzelle GB Dornach Nr.: 2091 – Architekt: oak GmbH, Oberer Zielweg 34, 4143 Dornach Dossier-Nr.: 2014/0022 Bauherr: Doppler Peter und Viktoria – Adresse: Herzentalstrasse 36, 4143 Dornach – Grundeigentümer: Doppler Peter – Adresse: Herzentalstrasse 36, 4143 Dornach – Bauobjekt: Umgebungsgestaltung, Terrainanpassung Eingangsbereich – Bauplatz: Herzentalstrasse 36 – Parzelle GB Dornach Nr.: 1332 – Projektverfasser: Kottmann-Kohler Gartenbau AG, Hauptstrasse 69, 4243 Dittingen Publiziert am: 6. März 2014 Einsprachefrist bis: 20. März 2014 Die Pläne zu diesem Bauvorhaben können bei der Bauverwaltung der Einwohnergemeinde Dornach, Hauptstrasse 33, eingesehen werden. Einwendungen gegen dieses Bauvorhaben, mit denen geltend gemacht wird, dass öffentliche Vorschriften nicht eingehalten werden, sind schriftlich und begründet, innerhalb der Einsprachefrist im Doppel an die Bau-/Werk- und Planungskommission der Einwohnergemeinde Dornach zu richten. Bauverwaltung Dornach

CÄCILIENCHOR

Rücktritt nach 15 Jahren Vorgängig zur Generalversammlung sang der Cäcilienchor Dornach im Spital. Anschliessend begab man sich ins Restaurant Dorneck im Altersheim Wollmatt. Die Präsidentin führte wie immer sehr sicher durch die reich befrachtete Traktandenliste. Erfreulich war, dass zwei neue Mitglieder aufgenommen werden konnten. Man gedachte in einem kurzen Moment der Stille auch der im vergangenen Vereinsjahr verstorbenen Sängerin. Insgesamt hat der Verein 26 aktiv singende Mitglieder. Im vergangenen Jahr wurden 14 Gottesdienste mitgestaltet. Zudem fanden rund 40 Proben statt. Beim Traktandum «Wahlen» musste die Demission der Präsidentin zur Kenntnis genommen werden. Helen Jeger über-

Donnerstag, 6. März 2014 Nr. 10

nahm vor 15 Jahren mit Elan und Schwung das Präsidium. Sie hat enorm viel geleistet und keine Arbeit war ihr zu viel. Das Wohl der Sängerinnen und Sänger lag ihr immer am Herzen. Ihr grosses Pflichtbewusstsein und den vorbildlichen Einsatz wurde mit einem herzlichen Applaus von den Mitgliedern gewürdigt. Das Vereinsschiff wird zukünftig von einem Co-Präsidium geleitet. Die Aufgaben werden im Vorstand aufgeteilt. Nach der offiziellen Traktandenbehandlung wurde ein feines Nachtessen serviert. Für die Unterhaltung sorgten Marlene Jutzi mit ihrer Mandoline und Heidi Vögtli mit der Gitarre. Heidi Kalt überraschte die Anwesenden mit einem Ratespiel und übergab den Gewinnern Vreny Zeltner Selbstgebackenes.

Mitreissendes Schränzorchester: Die Lumpesammler bei ihrem Auftritt.

FOTOS: LUKAS HAUSENDORF

Das Gugge-Konzert vom Schmutzigen Donnerstag mausert sich langsam zum Fasnachts-Standard im Birseck. Lukas Hausendorf

I

m zweiten Jahr ist der Schmutzige Donnerstag mit seinem Guggekonzert auf dem Nepomukplatz so richtig angekommen. Waren es zur Premiere letztes Jahr noch sieben Guggenformationen, an denen sich das Publikum erfreuen konnte, waren es vergangenen Donnerstag schon deren elf. Dieser bemerkenswerte Wachstumsschub darf auch als klare Zustimmung zum neuen attraktiven und zentralen Standort ausgelegt werden. Trotz der etwas garstigen Witterung war der Platz schon am frühen Abend gut besucht, als die Arlesheimer Ermitage Schränzer das Konzert eröffneten, an dem zahlreiche bekannte Formationen aus der Region wie die Zwingener Lumpesammler, die Aescher Birspfupfer, die Witterswiler Noote Heuer und nicht zuletzt selbstredend die Dornacher Ruinenarre teilnahmen. Alle zusammen legten ein Schränz-Fest allererster Güte auf den Platz, das die fröstelnden Zuschauer so richtig in Bewegung versetzte. Die ausgelassene Stimmung hielt natürlich auch noch an, nachdem die Ruinenarre bereits verstummt waren. In der Cristalbar, der Vampir-Bar und den Festwirtschaften rundherum wurde teils noch bis in die frühen Morgenstunden kräftig weitergefeiert. Räppli und Mimösli in Oberdornach Das nächste Fest steht indes bereits vor der Tür. Am Samstag nämlich in Oberdornach das Comeback des Umzugs, der 62 Jahre lang ruhte. Mit von der Partie sind nach letztem Kenntnisstand der Redaktion neun Guggenformationen, sechs Wagencliquen und fünf Schissdräckzygli. Auch hier wird noch mal zünftig nachgefestet. Die Fasnachtszone beim Museumsplatz hat eine Bewilligung bis 3 Uhr morgens erhalten. Wer danach noch immer nicht genug hat: Am Sonntag steht bereits der Chienbäse auf dem Programm und Montag um Punkt 4 Uhr beginnen auch schon die «drey scheenschte Dääg» in Basel.

Einheizer: Die Aescher Revoluzzer schonten weder Ohren noch Phonzahlen.

Ausgelassene Stimmung: Der Nepomukplatz als ideale Konzertkulisse.

Hier gings gruselig zu und her: Die Drinks von Graf Dracula waren vom Feinsten.


22

Donnerstag, 6. März 2014 Nr. 10

DORNACH GÄMPE HOBEL

PRO SENECTUTE

Kantonale Koordinationsstelle Alter Alt werden wir bekanntlich alle. Aber wir müssen nicht alles dem Zufall überlassen. Wir können uns auf diese Lebensphase vorbereiten oder, falls wir schon zu den Seniorinnen und Senioren gehören, ständig daran arbeiten, die Vorteile des Alters zu nutzen und die Nachteile zu mildern. In diesem Prozess ist Pro Senectute eine grosse Hilfe. Seit 2011 betreibt sie im Auftrag des Kantons eine Koordinationsstelle Alter, welche als Drehscheibe für alle Fragen rund um das Alter dient. Sie wendet sich sowohl an Private als auch an öffentliche Institutionen. Haben Sie Fragen zu den Themen Alter

und Älterwerden? Wenden Sie sich vertrauensvoll an Pro Senectute. Neben der persönlichen Beratung vermittelt Pro Senectute in Ihren Kursen viel Wissen in den Bereichen Gesundheit, Finanzen, Geld, Heimfinanzierung, Sozialversicherungen und so weiter. Sie können sich online www.so.prosenectute.ch über die Angebote informieren, oder Sie können Kontakt aufnehmen mit der regionalen Fachstelle Dorneck-Thierstein, 061 781 12 75, breitenbach@so.pro-senectute.ch, oder mit der kantonalen Koordinationsstelle 032 626 59 59. Pro Senectute, Kanton Solothurn

Wawrinkas Opa, Stangenbohnen und Raser Raul

DIE POLIZEI MELDET

Werbebanner weg WoB. Das Dornacher Modegeschäft Von Euw am Nepomukplatz ist letzte Woche Opfer eines mutmasslichen Nachtbubenstreichs geworden. Am Samstagmorgen haben die Geschäftsinhaber festgestellt, dass ein um mehrere Meter hoher, fahnenähnlicher Werbebanner verschwunden ist. Die Polizei hat beim Geländer der Birsbrücke

Schleifspuren feststellen können. Diese deuten darauf hin, dass der Banner mitsamt der schweren Betonplatte möglicherweise in die Birs geworfen wurde. Da deren Wasserstand hoch ist, konnte das bis anhin nicht bestätigt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1000 Franken, es wurde eine Strafanzeige gegen Unbekannt eingereicht.

GOTTESDIENSTE Katholische Gottesdienste in Dornach Samstag, 8. März 15.30 Reformierter Gottesdienst im Spital Dornach Sonntag, 9. März 10.30 Gottesdienst mit Eucharistie 18.00 Ökum. Gottesdienst mit Eucharistie im Kloster Dornach Freitag, 14. März 19.00 Gottesdienst mit Eucharistie Katholische Gottesdienste in Gempen Sonntag, 9. März Kein Gottesdienst Katholische Gottesdienste in Hochwald Sonntag, 9. März 9.15 Gottesdienst mit Eucharistie Donnerstag, 13. März 12.00 Mittagstisch im Hobelträff

Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Dornach-Gempen-Hochwald Freitag, 7. März 15.00 Gottesdienst im Alters- und Pflegeheim Wollmatt in Dornach mit Pfarrer Dan Breda und Organistin Doris Andres Freitag, 7. März 15.00–17.00 Chrabbel-Gruppe im Saal des katholischen Pfarreiheims in Dornach Freitag, 7. März 19.30 Weltgebetstag der Frauen in der katholischen Kirche in Dornach Samstag, 8. März 15.30 Gottesdienst im Spital Dornach mit Pfarrer Dan Breda und Organistin Alexandra Stashenko Sonntag, 9. März 10.00 Gottesdienst zum Thema: Johannes 1,1–5+14: «Am Anfang war das Wort…» mit Pfarrer Dan Breda und Organistin Alexandra Stashenko im Timotheus-Zentrum in Dornach, anschliessend Kirchenkaffee

www.wochenblatt.ch

Betreibungsamtliche Liegenschaftensteigerung Infolge Betreibung auf Grundpfandverwertung wird am

9. April 2014, um 15.00 Uhr im Sitzungszimmer der Amtschreiberei Dorneck, Amthausstrasse 15, 4143 Dornach, öffentlich versteigert: Grundbuch: Katasterwert:

Seewen Nr. 3571, 319 m², In den Dummetengärten Fr. 13 850.– keine Strassenbezeichnung, keine Gebäude

Betreibungsamtliche Schätzung: Fr. 130 000.– Grundbuch: Katasterwert:

Seewen Nr. 3572, 333 m², In den Dummetengärten Fr. 14 250.– keine Strassenbezeichnung, keine Gebäude

Betreibungsamtliche Schätzung: Fr. 135 000.– Grundbuch: Katasterwert:

Seewen Nr. 3573, 354 m², In den Dummetengärten Fr. 20 600.– keine Strassenbezeichnung, keine Gebäude

Betreibungsamtliche Schätzung: Fr. 154 000.– Grundbuch: Katasterwert:

Seewen Nr. 3588, 236 m², In den Dummetengärten Fr. 15 400.– keine Strassenbezeichnung, keine Gebäude

Betreibungsamtliche Schätzung: Fr. 112 000.–

Das Bundesgesetz über den Erwerb von Grundstücken durch Personen im Ausland vom 16. Dezember 1983 findet Anwendung. Zahlungsmodalitäten: Vor dem Zuschlag ist, ohne Anrechnung an den Erwerbspreis, für diverse Kosten und Handänderungssteuer folgende Baranzahlung zu leisten: Für Grundbuch Seewen Nr. 3571: Fr. 5000.–, für Grundbuch Seewen Nr. 3572: Fr. 5500.–, für Grundbuch Seewen Nr. 3573: Fr. 6000.– und für Grundbuch Seewen Nr. 3588: Fr. 4500.–. Bankchecks einer Grossbank oder ansässigen Lokalbank werden angenommen. Für die Steigerungssumme hat der Ersteigerer einen genügenden Finanzierungsausweis vorzulegen. Steigerungsbedingungen und Lastenverzeichnis liegen beim unterzeichneten Betreibungsamt zur Einsicht auf. Betreibungsamt Dorneck 061 704 70 25

Mit Ausdauer: Die Schwarzbuebeschränzer aus Nuglar kakophonierten fast eine halbe Stunde.

Im Rössli in Hochwald gings an der Beizenfasnacht mit Gästen, Bängglern und Larven hoch zu und her. Thomas Immoos

A

usdauer bewiesen die Guggerinnen und Gugger der Schwarzbuebeschränzer aus Nuglar: Vor dem «Rössli» in Hochwald fätzten und schränzten sie eine gute halbe Stunde und stimmten die Gäste bereits kurz vor acht Uhr abends in tolle Fasnachtsstimmung ein. Diese liessen sich durch die offenen Fenster den musikalisch-kakophonischen Genuss nicht entgehen. Über die Tische hinweg riefen sich die Gäste gegenseitig Scherze und Neckereien zu. Da und dort blitzte das Handy, man wollte sich doch den gemütlichen Abend für die Ewigkeit festhalten. «Jetz chömme si denn», hiess es regelmässig erwartungsfroh. Gemeint waren natürlich nicht Samichlaus und Schmutzli, sondern die Schnitzelbänggler. Den Auftakt machten «d’Chefinne». Nebst dem Dorfgeschehen kommentierten die beiden Frauen auch das Geschehen in den Regierungsräten von Basel und Baselland – die eigene, solothurnische Regierung wurde dagegen von Kritik verschont, auch von den andern Bängglern. Aber auch einen Dialog zwischen der deutschen Bundeskanzlerin mit dem US-Präsidenten im Zuge der NSA-Affäre haben sie mitgehört: «D’Merkel schreit: Freunde wir sind. Dr Obama seit: I don’t das find.» Als Einzelbänggler hat «dr Namelos» einige Missstände im Dorf und anders-

wo entdeckt und mit Helgen und Versen auf den Punkt gebracht. Was in der Direktionsetage der BVB passierte, wurde, mit einem Bild von zwei Knastis, kommentiert: «Wär nur will läbe vo Wasser und Brot – dä goht bir BVB in Verwaltigsroot.» Als dritte Bängglerformation sang eine Dreiergruppe (die sich wirklich keinen Namen gegeben hat). Dank Raser Raul vom FCB habe es Seewen und Hochwald sogar in die Medien geschafft, meinen die Drei. Auch wissen sie, dass Wawrinkas Grossvater in Hochwald wohnt: «Au er hett e Leischtig, wo sich tuet lohne – er hett die gröschte Stangebohne», haben sie festgestellt. Zwischen den Auftritten der Bänggler machten zwei Masken das Lokal unsicher. «Jössis, sind die wiescht», entfuhr es den Gästen, als sie die ausnehmend hässlichen Larven entdeckten. Unbeeindruckt davon machten sich die beiden einzigen Verkleideten an die Tische, um die Gäste auf die Schippe zu nehmen.

FOTOS: THOMAS IMMOOS

Witzig und spritzig: D’Cheffinne. Die Hobler feierten ihre Beizenfasnacht ausgelassen. Jeder kennt jeden, und mit freundschaftlichem Witz pflegen sie nicht nur gute Nachbarschaft, sondern erlebten gemeinsam eine tolle Fasnacht.

Ohne Namen: Diese drei Bänggler nannten jedoch die Dinge ironisch beim Namen.

Fasnachtsfeuer 2014 in Dornach Sonntag, 9. März 2014 19.15 Uhr Treffpunkt vor dem Werkhof Marsch zum Fasnachtsfeuer Vortrag Gugge Ruine-Narre Gratis-Abgabe von Lampions an die anwesenden Kinder 19.30 Uhr Abbrennen des Fasnachtsfeuers beim Sportplatz Gigersloch Zu diesem Anlass laden herzlich ein Magdalenenzunft Dornach Guggemusig Ruine-Narre

VERKEHRSVEREIN DORNACH

Einladung

zur Generalversammlung Freitag, 28. März 2014, 19 Uhr im Kloster Dornach Traktanden 1. Protokoll der GV vom 12. April 2013 2. Jahresbericht 3. Jahresrechnung 4. Vereinsauflösung 5. Verschiedenes Der Vorstand


Donnerstag, 6. März 2014 Nr. 10

23

SKI- & BOARD-EXPRESS SAANENMÖSER oder SÖRENBERG Jeden Samstag und Sonntag bis 29. / 30. 3. Fr. 65.– inkl. TK für ALLE Altersklassen ADELBODEN-LENK Jeden Samstag und Sonntag bis 29. / 30. 3. Fr. 79.– inkl. TK für ALLE Altersklassen

Automobilsalon Genf TÄGLICH VON 6. BIS 16. MÄRZ 6.10 Uhr Laufen,Car-Terminal (Gratis-Parkplätze sind vorhanden) 7.00 Uhr Basel, Meret-Oppenheimer-Strasse 7.15 Uhr Pratteln, Windrose Carfahrt direkt zum Messegelände Fahrt inkl. Eintritt Fr. 58.– Nur Fahrt, Erwachsene Fr. 49.–

Shopping in Mailand Samstag, 15. 3., 22. 3., 5. 4., 12. 4. 5 Stunden Aufenthalt im Zentrum

Fr. 65.–

Ostern-Reisen Tulpenblüte in Holland Datum: 18.–21. April, 4 Tage Fr. 795.– inkl. Fahrt in 4*Car, 3 Üb/Fr. im 5*Hotel Hilton in Den Haag, 1 Ae, Ausflüge mit örtlicher Reiseleitung zu den Windmühlen, Fischerdörfern, Grachtenrundfahrt in Amsterdam und Eintritt in Keukenhof sowie Taxi-Service. Malerischer Gardasee Datum: 18.–21. April, 4 Tage Fr. 795.– inkl. Fahrt in 4*Car, 3 Üb/Fr. im 4*Hotel Mirage in Riva del Garda, 2× Ae, Schifffahrt Riva – Limone – Riva, Stadtführung in Riva, alle Ausflüge mit örtlicher Reiseleitung sowie Taxi-Service. *Leipzig und Dresden «Johannespassion» und «Zauberflöte» Datum: 17.–21. April, 5 Tage Fr. 1550.– inkl. Fahrt in 5*Brillant-Car, Musikreiseleiter, je 2 Üb/Fr. im 5*Hotel Steigenberger, Leipzig, und 5*Hotel Swissôtel in Dresden, 2× Ae, Stadtführungen in Leipzig und Dresden, Eintritt ins Historisches Grünes Gewölbe, Orgelandacht in der Frauenkirche, 2 Eintritte der 1. Kategorie sowie Taxi-Service.

Erlebnis- und Kulturreisen *Andalusien mit Swiss 30. März – 6. April, 8 Tage Fr. 2395.– Saisoneröffnung im Tirol – Chiemsee 4.–6. April, 3 Tage Fr. 545.– *Apulien 6.–15. April, 10 Tage Fr. 1950.– *Portugal mit Swiss 10.–17. April, 8 Tage Fr. 2490.– *Sizilien 24. April – 2. Mai, 9 Tage Fr. 1995.– *La Festa Sarda – Sardinien 20.–25. Mai, 6 Tage Fr. 1325.– Verlangen Sie noch heute unsere neuen Reiseprogramme 2014. Die mit * gekennzeichneten Reisen werden im 5*-Brillant-Klasse-Car durchgeführt.

Rollladenservice

Rollladen, Sonnenstoren, Lamellenstoren, Reparaturen und Neuanfertigungen. Alexander Riser, Tel. 079 404 26 19 Bruggweg 36, 4143 Dornach

Pascal Bochin

Haustechnik Sanitär, Heizung, Lüftung Boilerservice und Gasinstallation Baselstrasse 37, 4253 Liesberg 079 430 27 83

■■■■■■■■■■■■ ■ Zigeunerin JOLI ■ gibt Rat mit Kartenlegen. Allgemeine Erfolgreiche Partner■ Probleme. zusammenführung. Prüfungsängste. ■ 7 Tage, 24 Std., auch Feiertage. ■ Tel. 0901 222 010, Fr. 2.80/Min., Medium ■■■■■■■■■■■■

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Brauchen Sie einen sauberen

MALER

der da ist, wenn man ihn braucht ? Verlangen Sie unverbindlich eine Offerte: S. Guyon Natel 079 752 66 15


24

AGENDA

Donnerstag, 6. März 2014 Nr. 10

Graf, Jitka Koželuhová und Gunhild von Kries. Botvid Aquilon, Wolfram Graf und Jitka Koželuhová, Klavier; Christian Ginat, Viola; Marcus Gerhardts, Violoncello; Gunhild von Kries und Annette von Stackelberg, Tähtivirta. Goetheanum, Saal der Rudolf Steiner Halde. 11 Uhr. ! Fasnachstfeuer. Gigersloch. 18.30 Uhr Gempen ! Fasnachtsfeuer. Fleuschfliehli. 18.30 Uhr. Hochwald ! Fasnachtsfeuer. 19 Uhr.

Ausstellungen Arlesheim ! Friedensreich Hundertwasser: «Die Ernte der Träume». Bilder und Druckgrafiken. Forum Würth, Dornwydenweg 11. Sonntag–Freitag 11–17 Uhr. Bis 31. Januar 2016. ! Verena Wanner: «Licht und Erde». Bilder in Aquarell, Tempera und Gouache. Baslerstrasse 24. Öffnungszeiten: 1./2./5./8./9./12./15. März, 14–17 Uhr. ! Sabine Schachenmann. Bilder. Treppenhaus der Lukas Klinik, Brachmattstrasse 19. Täglich 8–20 Uhr. Bis 31. März. ! Mobile Kunst. Larven und Masken von Verena Steiger. Empfehlbar. Fabrikmattenweg 21. Mo–Fr, 11.30–14 Uhr. Bis 17. April. Dornach ! Internationale Skulpturenausstellung mit Werken von 21 Künstlern. Goetheanum und Goetheanum-Park. Bis 9. Juni. ! Doris Sacker. Bilder. Spital Dornach. Täglich 10–20 Uhr. Bis 14. März.

Adieu Fasnacht: Mit den Fasnachtsfeuern endet die Fasnacht im Birseck und Dorneck. – Es folgen «die drey scheenschte Däg».

Freitag, 7. März Arlesheim ! Film im Stärne: Süt – Milch von Semi Kaplonoglu, Türkei 2008. Gasthaus Stärne, Ermitagestrasse 1. 19 Uhr. Dornach ! Antigone. Tragödie von Sophokles. Thomas Autenrieth, Amelia Boetjes,

Katharina Conradt, Peter Engels, Johannes Händler, Nathalie Kux, Andreas Lange, Joachim Schwegler und Johann Sommer, Schauspiel; Manfred Bleffert, Musik; Ilja van der Linden, Licht; Nathalie Kux, Regie. Goetheanum, Grundsteinsaal. 20 Uhr.

Samstag, 8. März

FOTO: ARCHIV

Sonntag, 9. März

Dornach ! Fasnachtsumzug. Oberdornach. 14 Uhr Reinach ! Chäppelihäx. Ernst-FeigenwinterPlatz. 18.30 Uhr. ! Cherusball. Beim Gemeindezentrum. 19.30 Uhr.

Arlesheim ! Fasnachtsfeuer und Reedlischlagen. Anschliessend Fackelumzug ins Dorf. Steinbruch. 18.30 Uhr. Dornach ! Werkstattkonzert. Kompositionen von Botvid Aquilon, Enar Aquilon, Wolfram

Das Kulturhaus Bider & Tanner lädt Sie herzlich ein zur Buchvernissage mit Apéro

Herzlichen Glückwunsch

Petra Wüst:

Sei frech, wild und wunderbar.

Gewonnen hat beim Kreuzworträtsel vom 27. Februar 2014 Pierre Martin, Niederbergstr. 43 4153 Reinach

12 mutige Schritte für Frauen, die mehr wollen.

In dieser Woche winkt ein Gutschein im Wert von 50 Franken von Bider und Tanner für das richtige Lösungswort. Schicken Sie Ihre Lösung per E-Mail wettbewerb@ wochenblatt.ch, Fax 061 706 20 30 oder Postkarte an das Wochenblatt für das Birseck und Dorneck, Postfach 843, 4144 Arlesheim. Ihre Einsendungen müssen bis spätestens Montag, 10. März 2014, bei uns eintreffen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Basels schönste Seiten. Lösung 9/2014: Nachsicht

Bücher gibts am Bankenplatz. Aeschenvorstadt 2, 4010 Basel, T 061 206 99 99, Onlineshop: www.biderundtanner.ch

Dieses Buch motiviert Frauen, ihr Korsett abzustreifen und ein Leben zu führen, das Spass macht. Statt sich täglich kleinreden zu lassen, sollen sie ihre Wünsche verwirklichen und Talente ausleben, ohne schlechtes Gewissen und Verlustängste. Dr. Petra Wüst ist eine profilierte Expertin auf den Gebieten Self Branding, Leadership und Kommunikation. Sie leitet seit 2004 ihr eigenes Beratungsunternehmen Wüst Consulting in Basel und unterrichtet an verschiedenen Hochschulen. Veranstaltungsort: Kulturhaus Bider & Tanner Aeschenvorstadt 2, 4010 Basel Termin: Dienstag, 18. März 2014, 19.30 Uhr (Türöffnung: 19.15 Uhr) Eintritt frei! Gratis-Eintrittskarten sind im Kulturhaus Bider & Tanner unter Tel. 061 206 99 96 oder ticket@biderundtanner.ch erhältlich. Reservierte Tickets müssen im Voraus bezogen werden. Der Eintritt ist nur mit einer Gratis-Eintrittskarte garantiert.

1.

Münchenstein ! Luca Forcucci: «Traces», Soundinstallation. Haus für elektronische Künste, Oslostrasse 10 (Dreispitz). Mi–Fr, 15–20 Uhr, Sa/So 13–20 Uhr. Bis 16. März. ! Spielsalon: Art&Arcade. Ein Spielsalon, in dem die besten Arcade-Automaten von Künstlern aus aller Welt zu sehen und zu spielen sind. Haus für elektronische Künste, Oslostrasse 10 (Dreispitz). Mi–Fr, 15–20 Uhr, Sa/So, 13–20 Uhr. Bis 16. März. Reinach ! Monika Hauser. Fotografien. WBZ, Aumattstrasse 70. Mo bis Fr 7.30–12 und 13–17 Uhr. Freitag bis 16 Uhr. Bis 25. April.

1. HANS-GEORG SCHAUB HARUKI MURAKAMI: WIDMER, PETER-PAUWELS STÖCKLI: Die Pilgerreise des Fasnachtsdienstag, farblosen Herrn Tazaki, Kinderbilderbuch, Roman, Dumont Literaturwerkstatt 2. 2. JENS KORTE: ALEX CAPUS: Rettet die Wall Street – Mein Nachbar Urs. Warum wir die Zocker brauchen, Wirtschaft, Geschichten aus der Kleinstadt, Erzählungen, Orell Füssli Verlag 3. Hanser Verlag MICHELINE CALMY-REY: 3. Die Schweiz, die ich uns wünsche, Politik, YASMINA REZA: Nagel & Kimche Verlag Glücklich die Glücklichen, 4. Roman, Hanser Verlag BASEL GEHT AUS! 2014, Restaurantführer, 4. Gourmedia AG JOHN WILLIAMS: 5. ROBERTO SAVIANO: Stoner, Roman, Zero Zero Zero. DTV Verlag Wie Kokain die Welt 5. beherrscht, Politik, Hanser Verlag INGRID NOLL: 6. Hab und Gier, Krimi, PETRA WÜST: Diogenes Sei frech, wild und wunderbar. 12 mutige 6. Schritte für Frauen, die mehr wollen, Lebenshilfe, STEFAN BACHMANN: Orell Füssli Verlag Die Seltsamen, Fantasy, 7. Diogenes Verlag CHRISTOPHER CLARK: Die Schlafwandler. 7. Wie Europa in den ersten Weltkrieg zog, JÜRG SCHUBIGER. Geschichte, DVA Verlag Nicht schwindelfrei, 8. Roman, Haymon Verlag ROLAND ZAUGG, PATRICK MARCOLLI, 8. MARTIN MICHAEL: DANIEL GLATTAUER: Basel – gestern – heute – morgen, Sachbuch Basel, Die Wunderübung, Reinhardt Verlag Komödie, Deuticke Verlag 9. 9. JARON LANIER: Wem gehört die Zukunft? FUNDER ANNA: «Du bist nicht der Kunde Alles was ich bin, Roman, der Internetkonzerne. Du bist ihr Produkt.» Politik, S. Fischer Verlag Hoffmann & Campe Verlag 10. 10. JÖRN LEONHARD: GABRIELE MARKUS: Die Büchse der Pandora. Zugvögel wir legen uns Geschichte des Ersten auf den Wind, Roman, Weltkriegs, Geschichte, Edition Isele C.H. Beck Verlag

20140306 woz wobanz slim  

Wochenblatt für das Birseck und das Dorneck – FASNACHT 2014.