Page 1

Klicken Sie sich jetzt in Ihre Region.

P.P. 2540 Grenchen

6. Februar 2014 | Nr. 06 | 74. Jahrgang

www.grenchnerstadtanzeiger.ch

Bestattungen Grenchen • Bettlach • Selzach

Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a.A., Rüti b.B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

In den schweren Stunden des Abschiednehmens begleiten und unterstützen wir Sie. Erlimoosstrasse 3a 2544 Bettlach

Telefon 032 644 32 22 baenninger-bestattungen@bluewin.ch ●

● ●

IN DIESEM STADT-ANZEIGER

● ● ● ● ● ●

● ●

● ● ● ●

● ●

Was sagen eigentlich die Grenchnerinnen und Grenchner zum guten alten Januarloch?

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ●

Februar-Aktion: Jugendliche und Studenten bis 25 Jahre erhalten

● ● ● ● ● ● ● ●

30% Rabatt auf Färben, Schneiden und Föhnen Rainstrasse 19 2540 Grenchen Tel. 032 653 05 20 www.coiffurechic.ch

● ●

Coiffure Chic

Sonntag, 16. Februar 2014, 20.00 Uhr

Motown Eine musikalische Begegnung Musik von: The Jackson 5, Diana Ross & The Supremes, Marvin Gaye, The Temptations, Four Tops, Smokey Robinson & The Miracles, Stevie Wonder, Gladys Knight, Michael Jackson, Lionel Richie u. a. Freuen Sie sich auf Welt-Hits wie: Never Can Say Goodbye, Please Mr. Postman, Baby Love, Dancing In The Street u. v. a. www.landgraf.de

PARKTHEATER GRENCHEN www.parktheater-grenchen.ch

Ticketverkauf: Ticketino.com, Tel. 0900 441 441 (Fr. 1.–/Min. Festnetz) oder an jeder Poststelle Preise: Fr. 35.– bis Fr. 40.–

WOCHENTHEMA

Ein Winterparadies Diese Woche im

GRENCHEN TOURISMUS lädt ein zum Entdecken. Gerade richtig im Blick auf die Winterferien. Skifahren, Schneeschuhwandern, Winterwandern, Schlitteln oder Baden im Hot Pot. Grenchen Tourismus hat Ende Jahr ihre Website einem grundlegenden Relaunch unterzogen und auch einen Flyer mit dem Titel «Willkommen im Winterparadies der Grenchenberge» lanciert. JOSEPH WEIBEL (TEXT, BILD)

E

in toller Auftritt, den sich Grenchen Tourismus leistet. Wer im weltweiten Netz auf grenchentourismus.ch klickt, entdeckt Spass beim Surfen. Zum Beispiel unter «Entdecken Winter»: Bus oder Auto? Skilift. Schneeschuhwandern. Hunger? Durst? Müde? Winterwandern. Schlitteln. Alle Daheimgebliebenen müssen in den kommenden 14 Tagen keine Langeweile haben. Einziger Spielverderber könnte Petrus sein. Zu den vielen Winterspässen auf dem Grenchenberg braucht es meistens Schnee.

Hält der Winter endgültig Einzug? «Im Moment haben wir Glück», sagt Christoph Siegrist, seit gut zwei Jahren Präsident von Grenchen Tou-

Grenchen Tourismus punktet mit neuem Webauftritt und einem tollen Angebot. rismus. Weil die Alpinpiste auf dem Grenchenberg nordseitig ist, kann derzeit Ski gefahren werden. Das könnte sich natürlich bei einem neuerlichen Wärmeeinbruch ändern. Nicht nur Siegrist hofft aber, dass der Winter nun endgültig Einzug hält. Bereit für diesen Wintereinbruch wäre Grenchen Tourismus seit Ende letzten Jahres. Mit dem neuen Web-

auftritt und einem attraktiven Winterflyer liegt das Wintersportparadies in den Grenchenbergen noch viel näher. Die Seite wird laufend aktualisiert. Und wer ganz sicher sein möchte, wie die Verhältnisse auf dem Berg sind, klickt einfach auf das Live Wetter - mit Blick auf den Ober- und Unterberg sowie Oberes Brüggli.


2

Veranstaltungen

Donnerstag, 6. Februar 2014 | Nr. 06 Freitag, 7. Februar 2014, 20.00 Uhr

Spätlese «Golden Girls» Komödie PARKTHEATER GRENCHEN www.parktheater-grenchen.ch

Maria, Agnes und Josefine, drei nicht mehr ganz taufrische, aber umso schlagfertigere alte Damen, verbringen den Herbst ihres Lebens in der Seniorenresidenz «Abendrot». Bridgepartien, kleine Sticheleien und regelmässige Trauerfeiern zu Ehren eines Mitbewohners zählen zu den Höhepunkten ihres Daseins. Das ändert sich prompt, als eines Tages nicht nur der junge Pfleger Tarek, sondern auch der charmante Witwentröster Bruno auf der Bildfläche erscheinen und die Herzen der Damen höher schlagen lassen. www.komoedie-berlin.ch

Ticketverkauf: Ticketino.com, Tel. 0900 441 441 (Fr. 1.–/Min. Festnetz) oder an jeder Poststelle Preise: Fr. 35.– bis Fr. 40.–

GV Sektion Grenchen Samstag, 15. Februar 2014 um 17.00 Uhr neu im Best Western (Airport) in Grenchen. Traktandenliste auf den Sekretariaten, unter www.olten-solothurn.syna.ch oder bei den Vorstandsmitgliedern zu beziehen.

n a s i o ne c c O .– US M F 275 ab CH -design.ch r au m w w w.

Anmeldung bis 7. Februar 2014.

raum design solothurnstrasse 154, route de soleure 2504 biel/bienne 032 323 33 93

IMPRESSUM

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.grenchnerstadtanzeiger.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau,Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeber: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@azmedien.ch Abo Contact Center Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel: 058 200 55 86 Fax: 058 200 55 56 abo@azmedien.ch Inseratenverkauf: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 654 10 60 inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Druckerei: Mittelland Zeitungs Druck AG, SolPrint, 4553 Subingen Inserateschluss: Mittwoch, 12.00 Uhr Inseratepreis: mm sw CHF -.81 / mm farbig CHF 1.21 Stellen: mm sw CHF -.91 Immobilien: CHF -.86 alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Redaktion: Dejo-Press GmbH Joseph Weibel und Sabine Schmid, ständige MitarbeiterInnen: Sandra von Ballmoos, Stefan Kaiser Tel. 032 652 66 65 oder 079 607 24 61 redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch Auflage WEMF-beglaubigt: 22 035 Ex. Copyright: AZ Anzeiger AG Der Grenchner Stadt-Anzeiger ist Mitglied des Regional-Kombis Ein Produkt der

Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB:

AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG


Amtliche / Kirche

Nr. 06 | Donnerstag, 6. Februar 2014

AMTLICHE PUBLIKATIONEN

KIRCHEN GOTTESDIENSTE

Baupublikation

REFORMIERTE KIRCHE Zwinglikirche Grenchen Sonntag, 9. Februar 2014 10.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst mit Abendmahl zum Kirchensonntag. Gehörlosenseelsorger Felix Weder, Gehörlosenpfarrerin Anita Kohler und Pfarrerin Kornelia Fritz. Anschliessend herzliche Einladung zum Apéro.

Gigliotti Antonina, Simplonstrasse 63 2540 Grenchen Bauvorhaben Balkon Anbau Bauplatz Simplonstrasse 63 / GB-Nr. 5140 Planverfasser Gesuchsteller Einsprachefrist 20. 2. 2014. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen.

Markuskirche Bettlach Sonntag, 9. Februar 2014 10.00 Uhr Gottesdienst zum Kirchensonntag in der Zwinglikirche. Es findet kein Gottesdienst in Bettlach statt.

Stadt Grenchen Gesuchsteller

Grenchen, 6. 2. 2014

BAUDIREKTION GRENCHEN

RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE Samstag, 8. Februar 9.00 Uhr Rosenkranz in der Kapelle. 17.30 Uhr Eucharistiefeier. Sonntag, 9. Februar 10.00 Uhr Eucharistiefeier. 10.00 Uhr Eucharistiefeier in spanischer Sprache in der Kapelle. 11.15 Uhr Eucharistiefeier in italienischer Sprache in der Kirche. Dienstag, 11. Februar 9.00 Uhr Morgenlob. 18.30 Uhr Abendlob in der Kapelle. Mittwoch, 12. Februar 18.30 Uhr Eucharistiefeier. Donnerstag, 13. Februar 9.00 Uhr Eucharistiefeier. 18.30 Uhr Abendlob in der Kapelle. Freitag, 14. Februar 8.00 Uhr Eucharistiefeier fällt aus. CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE Sonntag, 9. Februar Es findet kein Gottesdienst statt. GEMEINDE FÜR CHRISTUS GfC Baumgartenstrasse 46a, Grenchen Sonntag, 9. Februar 9.30 Uhr Gottesdienst mit Kinderprogramm.

Samstag, 8. Februar 19.30 Uhr Celebration Night an der Mühlestrasse 9. Weitere Infos: www.bewegungplus-grenchen.ch

3


Gr enchen Blumig durch’s Leben

Üs he C hu e ts n W d or t Kreativität.

Blumen Epp zeichnet sich aus durch Qualität und : Unser Sortiment umfasst Blumen, Pflanzen und Geschenke für jeden Anlass, jeden Geschmack und in jeder Preislage. Ob für drinnen oder draussen, bei uns finden Sie bestimmt das Passende. Wo immer möglich legen wir Wert auf echte Schweizer Produkte. Zum Beispiel führen wir seit einigen Jahren Artikel von Hergiswiler Glas und der Inspiration Traumfabrik Meinisberg sowie handgemachte Kerzen der Stiftung Weizenkorn aus Basel. Kommen Sie vorbei und überzeugen Sie sich selbst! Unser kompetentes Team wird Sie gerne beraten. Blumen Epp Grenchen und Bellach Neu in Grenchen Integrierte Lösungsorientierte Psychologie Integrierte Lösungsorientierte Persönlichkeitsentwicklung

Beratung/Coaching

Karin Decurtins

Daniela Glauser

Rebgässli 7, 2540 Grenchen Telefon 032 652 71 24 Nat. 079 812 77 76 Mail: karindecurtins@hotmail.com

Veilchenstrasse 1, 2540 Grenchen Telefon 032 530 13 38 Mail: daniela.glauser@quickline.ch Internet: www.go4life.ch

Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.

Öffnungszeiten 7 Tage/24 Stunden Mit Power und Elan durchs neue Jahr. Starten Sie jetzt mit einem Jahresabo für nur Fr. 590.–

Gabrielle Maegli, Simone Maegli

Schmücken ist unsere Leidenschaft

Body Reset – Reset your body So purzeln die Pfunde!

«Das schönste auf Erden ist lieben und geliebt zu werden»

Schluss mit Cellulite und Übergewicht, schlank und fit in kürzester Zeit!

Wilhelm Busch

Wir begleiten Sie Ihr Art of Beauty-Team

P. S.: Am 14. Februar ist Valentinstag! Unsere Geschäfte sind offen von 8.00 – 18.30 Uhr. Kommen Sie vorbei oder lassen Sie die Blumen liefern. Wir nehmen Ihre Bestellung gerne jederzeit entgegen.

Bachtelenstrasse 6 2540 Grenchen Tel. 032 653 36 30

Dorfstrasse 13 4512 Bellach Tel. 032 618 33 11 www.blumen-epp.ch

Mode aus der Herbst/Winterkollektion 50% reduziert Damen- und Herren Coiffeur Nail Studio

Lena Maeder und Brigitte Allemann

Blumenatelier Brigitte Allemann Bahnhofstrasse 41 2540 Grenchen Tel. 032 652 31 12

Bettlachstrasse 140 2540 Grenchen Telefon 032 652 29 00

Im Februar 10% auf Haarverlängerungen. Daniela Baldini, Fabienne Ruisi (Inhaberin), Noemie Stettler

Lassen Sie sich auch von der neu eingetroffenen Frühlingkollektion inspirieren.


5

Grenchen

Nr. 06 | Donnerstag, 6. Februar 2014

Schnee - und dann geht die (Ferien-)Post ab ●

GRENCHEN «Bewegungshungrige kommen während der Sportferien vom 8. bis 23. Februar in Grenchen auf ihre Kosten», schreibt die Stadt Grenchen in einer Medienmitteilung. In der Tat. Ein Blick auf die vielfältigen Freizeitaktivitäten bestätigt diese Aussage. Die sich um den Wintersport kümmernden Protagonisten sind jedenfalls gerüstet.

● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Warum ich meine Wohngegend ganz besonders liebe. Weil sie mein Lebensmittelpunkt für Familie, Arbeit und Freizeit ist. Ich schätze die unmittelbare Nähe zu den Dingen, die das tägliche Leben erleichtern und verschönern: Kurze Weg zum Wandern, im Winter Schneeschuhlaufen oder auch zum Schwimmen in öffentlichen Gewässern, Schwimmhalle oder Freibad. Hier jogge, spaziere oder fahre ich mit dem Velo. Ich wandere am Liebsten auf den Jurahöhen oder der Aare entlang. ●

● ●

ZUR PERSON

● ● ● ● ● ●

Name Ruedi Köhli Tätigkeit Verwalter der Reformierten Kirchgemeinde Grenchen-Bettlach seit 33 Jahren Hobbies Familie, Wandertouren, Fotografieren

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ●

In den letzten drei Jahren wurde das Angebot laufend ausgebaut. Jeden Mittwochmittag heisst es zum Beispiel: «Spezial ab 60 Jahren». Die Angebote «Vor-Vollmond», in der Vollmond-Nacht und bei «Nach-Vollmond» mit anschliessendem Fondueplausch sind ganz besonders beliebt. Geführt werden die Schneeschuhwanderungen mittlerweile von verschiedenen Leitern. Sie heissen: Madeleine Hofmann, Christoph Speiser, Urs Brotschi und Ernst Bühler. Im viel zu warmen Dezember und auch im Januar sei das Interesse natürlich zurückgegangen. «Sobald es aber kälter wird und Schnee gibt, steigt die Zahl von Anmeldungen spürbar an». Ohne Schnee geht punkto Wintersport auch auf den Grenchenbergen nicht viel.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ●

An unserem Hausberg mag ich am meisten. Die Nähe, das gute Angebot und die fantastische Rundsicht.

Hier lasse ich mich kulinarisch am liebsten verwöhnen. In einem guten Restaurant zu speziellen Anlässen und natürlich auch zu Hause.

● ●

Mein besonderer Wellness-Tipp lautet Für mich persönlich ist eine SPA-Anwendung immer ein Highlight. Sei dies mit einer römisch-irischen Badeanwendung oder mit einem klassischen Saunabesuch.

● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Der Nacht-Ski-Bus fährt vom 12. bis 19. Februar gratis auf den Grenchenberg, Abfahrt 18 Uhr ab Bahnhof Süd. (Bild: Manfred Hofer)

● ●

Wandern oder Schlitteln Langlaufloipen gibt es zwischenzeitlich keine mehr auf dem Stierenoder Grenchenberg. Dagegen bestehen heute präparierte Winterwanderwege. Von der Holzerhütte auf den ●

Wochenthema

● ● ●

● ● ● ● ● ●

● ● ●

● ● ● ● ● ● ●

● ●

Fuchsboden oder vom Oberen Brüggli auf den Bettlachberg. Und es darf auch geschlittelt werden. Siegrist schränkt ein: «Es sind keine offiziellen Schlittelstrecken». Aber bei genügend Schnee geht hier die Schlittelpost ab: Vom Untergrenchenberg nach Stierenberg - Alte Bergstrasse - Holzerhütte. Oder vom Bettlachberg zum

Vom Flughafen Grenchen würde ich am liebsten... ... nach Samedan fliegen und anschliessend eine Bergtour im Nationalpark geniessen.

Scheibenstand Lauacher in Bettlach und vom Oberen Brüggli zum Scheibenstand Lauacher.

Baden im Hot Pot oder Hallenbad So richtig nett ist es aber nicht nur im Bett, sondern auch im Hot Pot. «Ein Bad in einer Winternacht unter sternenklarem Himmel ist einmalig», verspricht der Winterflyer von Grenchen Tourismus. Der Hot Pot steht auf dem Untergrenchenberg. Das Angebot ist für zwei bis zwölf Personen, ein Bademantel ist inklusive. Das Bad kann bis zu zwei Stunden ausgedehnt werden. Verständlicherweise ist eine Voranmeldung beim Restaurant Untergrenchenberg unbedingt nötig. Ein Angebot der besonderen Art ist auch das Essen im Iglu. Ein paar Hundert Meter tiefer kann aber auch das

Bad in der Schulschwimmhalle in Grenchen Spass machen. Geöffnet ist das Bad während der Sportferien täglich 14 bis 17 Uhr und 18.30 bis 21 Uhr. Und damit das Wintersportangebot auch in einem finanziell guten Kontext steht, ziehen alle Protagonisten mit Sonderangeboten mit: Der Skiliftbetreiber mit einem Spezialabo für die Sportferienwochen, BRO Sport Selzach bietet Skiunterricht durch Fachpersonen. Die BGU fahren täglich mehrmals auf den Berg und zudem jeden Mittwochabend gratis zum Nachtskifahren (18 Uhr ab Bahnhof Süd und retour um 21.45 Uhr ab Untergrenchenberg). Möglich macht es ein Sponsor. Das ganze Wintersportangebot und noch viel mehr findet man auf der neuen Website von Grenchen Tourismus. Ein Blick lohnt sich auf alle Fälle: www.grenchentourismus.ch

Leo goes zur Europameisterschaft GRENCHEN Der zwölfjährige Grenchner Leo Ritter gehört zu den schweizweit 80 Glücklichen, die an einem Wettbewerb der UBS auserkoren wurden, als Athletenhelfer an der diesjährigen Leichtathletik-EM in Zürich hautnah mit dabei zu sein.

Mein kulturelles Highlight ist... ... der Besuch eines Musicals.

Hier gehe ich immer wieder gerne hin. Meine Freizeit verbringe ich am liebsten irgendwo auf dem Jura oder in den Alpen. Dort geniesse ich die Weitsicht und die Ruhe rundherum.

Grenchen - so schön! Unter diesem Titel publizieren wir alle zwei Wochen 13 Antworten einer Grenchnerin oder von einem Grenchner. Zufriedene Grenchnerinnen und Grenchner verraten ihre schönsten Ausgeh- und Freizeittipps.

13 Mal ... mit Ruedi Köhli

Die neue Serie im Grenchner Stadt-Anzeiger: GRENCHEN - SO SCHÖN

Schneeschuhwanderungen sind immer beliebter. «Das ist ganz klar auch spürbar bei den zunehmenden Anmeldungen», sagt Grenchen Tourismus-Präsident Christoph Siegrist.

Wandern auf grossem Fuss

In naher Umgebung gibt es noch weitere Skigebiete am Jurasüdfuss. Près d`Orvin 1000 - 1300 Meter 2 Skilifte, 3 Babylifte, 7 km Alpinpisten Weitere Aktivitäten: Snowpark, Schlittelbahn, Langlauf Öffnungszeiten: 9.30 bis 16.30 Uhr Nachtskifahren: Dienstag bis Freitag 19.30 bis 21.45 Uhr www.presdorvin-ski.ch Bugnenets-Savagnières 1091 - 1444 Meter 7 Skilifte, 30 km Alpinpisten Öffnungszeiten: 9 bis 16.30 Uhr www.chasseral-snow.ch Chasseral 1607 Meter Der Chasseral und seine Umgebung bieten zahlreiche Wintersportmöglichkeiten, unter anderem Langlauf in Près d`Orvin, Nods-Chasseral. Sowie kleine und begrenzte Skigebiete in Les Breuleux, Cret du Puy und Nods. www.parcchasseral.ch

D

ie Skilifte Grenchenberg sind in den Sportferien täglich geöffnet und werden von der BGU-Buslinie 38 mehrmals pro Tag bedient. Hungrige Schneesportmägen werden im Restaurant Untergrenchenberg mit «Fünfliber-Menüs» verpflegt. Dazu kommt ein reichbefrachtetes Wintersport-Angebot, nicht nur während der Sportferien: Mit Schneeschuhwanderungen, Winterwanderwegen und Schlittelbahnen. Nachtskifahren ist auch auf den Grenchenbergen mittlerweile kein Fremdwort mehr: Jeden Mittwoch (bis 26. Februar) von 19 bis 21.30 Uhr. Während der Sportferien ist der Skilift täglich von 12 bis 16.30 Uhr in Betrieb. Keine Ski und Schuhe? Kein Problem. Die Hardware für die Piste kann man heute problemlos mieten. Zum Beispiel bei Ramser Sport in Lengnau. Kinder-Ski mit Schuh und Stöcken gibt es ab 80 Franken für eine Woche. Ein Snowboard und Softschuh ab 140 Franken in der Woche. Natürlich können Ski, Schuhe und Stöcke auch individuell gemietet werden.

... UND SONST NOCH?

JOSEPH WEIBEL (TEXT)

Mit der Bahn fahre ich regelmässig... ... nach Solothurn und Olten zu geschäftlichen Sitzungen. Meine Lieblingsnachbargemeinde... ... ist logischerweise Bettlach, weil ich dort seit 30 Jahren wohne und mich sehr wohl fühle.

Natürlich hätte Leo Ritter gerne, wenn der Jamaikaner Usain Bolt, sechsfacher Olympiasieger und achtfacher Weltmeister, auch mit von der Partie wäre. Aber Jamaika liegt nun mal ausserhalb von Europa. Und auch ohne Usain Bolt - Leo ist natürlich sehr gespannt, was ihn am 17. August - sein Tag im Zürcher Letzigrund - alles erwartet. Sicher ist: Gut 1'300 Athleten aus 50 Nationen. Die Europameisterschaft dauert fünf Tage. Medaillen werden an 42 Wettbewerben vergeben.

Rund 100'000 Teilnehmer nehmen jährlich schweizweit an gut 600 UBS Kids-Cup-Veranstaltungen teil. Über 10'000 haben gleichzeitig am Startnummernwettbewerb mitgemacht. Dazu gehörte auch Leo, der gleich einen Hauptreis gewann. Sportlich zieht es ihn eher zum Tischtennis. Er spielt aktiv beim Tischtennisklub Grenchen. Vielleicht greift er später zum grossen Tennisschläger. Er schwärmt zumindest von den grossen Spielern aus der Schweiz, aus Spanien und Serbien. Auf seinen Einsatz am 17. August in Zürich ist er sehr gespannt. Jedenfalls wird er einen Spitzenathleten zur Startlinie begleiten und die Athleten-Kleider vom Start zum Ziel tragen. «Da ist man ja ganz nah bei den Stars», freut sich Leo Ritter. Er besucht derzeit die fünfte Klasse im Schulhaus Zentrum. Auf die Frage, was er später einmal machen möchte, sagt Leo spontan: Comiczeichner. Und warum? «Ganz einfach. Ich zeichne sehr gerne - auch Comics.» jwg

Mein Kraftort ist... ... ein versteckter Aussichtsort unterhalb der Stallflue. Der FC Grenchen ist für mich... ... ein Traditionsverein mit grosser Vergangenheit, der wertvolle Jugendarbeit leistet. Grenchen liebe ich weil... ... weil ich hier aufgewachsen bin. Grenchen bedeutet mir Heimat und war schon immer die Grundlage für meinen Arbeitsalltag und meine Freizeit. Bearbeitung: Joseph Weibel

Er steht an der Leichtathletik-EM in Zürich ganz zuvorderst: Der zwölfjährige Grenchner Leo Ritter. Links sein Vater Markus, rechts Roland Annaheim, Leiter UBS Geschäftsstelle Grenchen. Er übergab Leo den Hauptpreis.


• Umzüge von A bis Z • Einlagerungen (privat und Gewerbe) • Transporte (z. B. Maschinen, Klavier, Tresor usw.) • Entsorgung • Haus- und Wohnungsräumung • Verpackungsmaterial aller Art 2540 Grenchen | Tel. 032 652 18 23 | Fax 032 653 74 41 mail@kaufmanntransporte.ch | www.kaufmanntransporte.ch

Seriös und kompetent rund um die Uhr

Christen & Dervishaj Reinigungen GmbH Gebäudereinigungen – Baureinigu Baureinigungen Umzugsreinigungen – Unterhaltsreinigungen Hauswartungen – Spezialreinigungen Wohnungsreinigungen – Fassadenreinigungen

032 652 68 45

Winterschnitt!

Girardstrasse 10, 2540 Grenchen

«Jetzt ist der Richtige Zeitpunkt, Bäume und Sträucher zu schneiden».

Strassenbau – Tiefbau – Pflästerungen

2540 Grenchen

Tel. 032 653 18 83

• Kanalisations- und Werkleitungsbau • Umgebungen • Zufahrten • Parkplätze • Belagsarbeiten • Maurerarbeiten

www.panaiiacrausaz.ch • panaiia.crausaz@besonet.ch

So

la

lag ran

en

Qualität zu fairen Preisen

2540 Grenchen Wydenstrasse 4 Tel. 032 645 29 17 Fax 032 645 38 44 kaempferag@bluewin.ch

• Bedachungen • Fassaden • Umdeckungen • Bauspenglerei • Reparaturen • Isolationen

Malen Spritzen Tapezieren Farbgestaltungen

Umbauten Innenräume Neubauten Isolationen Renovationen Fassaden Dekorative Techniken Abriebe

• Schneestop • Dachfenster

Auf uns können Sie bauen Dachfenster-Service Dachfenstereinbau/Austausch Dachfensterservice Aktion: Auswechslung Scheibenwechsel alter Scheiben von Sonnen-/Insektenschutz Waldeggstrasse 19 2540 Grenchen Natel 079 823 45 29 re.glaus@bluewin.ch

Dachfenster durch Isolationsglas 10 % Rabatt

• • • •

Heizungen Sanitär Kälte 24.-Std.-Service

Vielseitiger, stabiler, schneller: Das neue und exzellente DOMINOVerbindungssystem.

Schwab Elektro-Motoren AG HEIZUNG • SANITÄR • KÄLTE

Schaad+Schneider AG Schlachthausstrasse 11 • 2540 Grenchen Tel. 032 652 44 27 • www.schaad-schneider.ch

Ringstrasse 37 Telefon 032 645 32 80 Fax 032 645 32 85 www.schwabelemo.ch info@schwabelemo.ch


Büren / Grenchen

Nr. 06 | Donnerstag, 6. Februar 2014

Die Serie im Seeland: Zehn Fragen an... Claudia Witschi

7

NEWS

«Büren ist das schönste Stedtli im Seeland» BÜREN AN DER AARE Im Zwei-Wochen-Takt stellen wir den Gemeindepräsidentinnen und -präsidenten in den Seeländer Gemeinden unseres Streugebiets zehn persönliche Fragen. Den Auftakt macht Claudia Witschi, Gemeindepräsidentin von Büren an der Aare.

Was würde ich in Büren gerne einkaufen, das es im Ort nicht zu kaufen gibt. Eigentlich bekomme ich in Büren alles, was ich für den täglichen Gebrauch benötige. Aber wenn, dann eine Metzgerei mit einer vielseitigen Fleischtheke oder eine Bäckerei mit feiner Patisserie. Das wäre das Tüpfelchen auf dem «i».

D

Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir für Büren wünschen. Verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten: Ein Hotel, Bed and Breakfeast und einen Zeltplatz, so dass viele Touristen und Besucher nach Büren kommen und die Begegnungszone beleben.

as hat mich kürzlich ganz besonders gefreut. Der Geburtstagsbesuch bei einer aufgestellten 90-jährigen Bürerin. Ihre positive Energie war beeindruckend und ansteckend. «Herr Google» ist übrigens ihr treuer Begleiter durch den Alltag. Gefreut hat mich aber auch die Tatsache, dass die im letzten Jahr eingeführten Sprechstunden auf der Gemeinde gut besucht werden. Das ärgert mich immer wieder. Autofahrer, die bewusst Verkehrssignale missachten und beispielsweise Richtung Holzbrücke abbiegen oder in der Begegnungszone zu schnell fahren, anstatt die Umfahrung zu nutzen. Hier gehe ich immer wieder hin. Zum «Eggliegge», einem idyllischen Platz bei der Einmündung der alten Aare in den Kanal. Mit dem Blick über die Aare aufs Stedtli kann ich meine Gedanken ordnen, ausspannen, Kraft tanken und überlegen, wie es wohl als Grossrätin sein könnte.

Claudia Witschi ist Gemeindepräsidentin von Büren an der Aare und hat sich kürzlich über den Geburtstagsbesuch bei einer 90-jährigen Dame besonders gefreut.

Was würde ich in meinem Wohnort ganz besonders vermissen. Die Menschen. Denn hier in Büren fühle ich mich zu Hause, hier leben meine Freunde. Hingegen nicht vermissen würde ich den Nebel... Bearbeitung: Joseph Weibel ●

● ●

Wir Bürener sind besonders stolz auf... ... unser Stedtli an der Aare mit den historischen Gebäuden, den wunderschönen Naherholungsgebieten wie das Häftli und der Eichwald; den kulturellen Anlässen wie etwa das Jazz Openair, das Bildhauersymposium und das Büre Noijohr.

Das Bürener Nöijohr ist für mich... ... Verkleiden, Lachen, Guggenmusik, Schnitzelbänke, Tanzen, Umzug, laute Musik, Zeit mit Freunden zu verbringen, die Nacht zum Tag machen schlicht eine Tradition, die ich niemals missen möchte.

CLAUDIA WITSCHI

● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Funktion Gemeindepräsidentin von Büren an der Aare Im Amt seit fünf Jahren als Gemeindepräsident; zuvor sieben Jahre Gemeinderätin mit dem Ressort Soziales und Gesundheit Zivilstand Verheiratet, zwei erwachsene Kinder Hobbies Lesen, Velofahren, Schwimmen. Gemütliche Abende mit Familie und Freunden verbringen.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ●

Mit diesen Worten mache ich Fremden Büren schmackhaft. Büren an der Aare ist das schönste Stedtli im Seeland: Vielseitig, charmant und lebendig.

Dieser Anlass vermisse ich in unserem Ort. Im Sommer ein Openair-Kino mitten im Stedtli und im Winter eine Eisbahn, da die alte Aare nur noch selten zufriert.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

GRENCHEN

Ausgezeichnet 18 Grenchner Geschäfte haben die Deko ihres Weihnachtsschaufensters bewerten lassen. Die unabhängige Jury bestehend aus Steffanie Daumüller, ausgebildete Fotografin und Leiterin einer Schule für bildende Künste sowie Noëmi Tirro, Floristin und Fachfrau in Kunstgeschichte, hat die Wahl getroffen und das Schaufenster von Goldschmied Oliver Leuenberger zuoberst auf die Liste gesetzt. Igor Cristani, Vorstandsmitglied des Gewerbeverbands Grenchen (GVG), frohlockte an einer schlichten Feier beim Gewinner: «Es gibt sie, die schönen Schaufenster in Grenchen.» Ressortchef Cristani hat die Schaufenster der 18 Grenchner Geschäfte von verschiedenen Perspektiven fotografiert und sie der Jury vorgelegt, die dann ihre Wahl getroffen hat. Oliver Leuenberger und Ursi Bur (vorne) haben den Wanderpreis, geschaffen vom Grenchner Künstler Hanspeter Schumacher und gestiftet von der Raiffeisenbank Wandflue, für die beste Deko erhalten. Mit ihnen freuen sich (links): Tony Broghammer (Sponsor Raiffeisenbank Wandflue), Simone Maegli (Bijouterie Maegli, Rang 2), Igor Christani (GVG Grenchen) und Markus Arnold (Dropa Drogerie Arnold, Rang 3). mgt


Menschen

Nr. 06 | Donnerstag, 6. Februar 2014

9

Das Januarloch: Alles halb so schlimm GRENCHEN Das gute alte Januarloch: Die allgemeine Schwermut im ersten Jahresmonat hat einen Namen. Doch was hat es mit der Bedeutung dieses Wortes wirklich auf sich? Wir haben auf Grenchens Strassen nachgefragt. SELINA MOSER (TEXT, BILDER)

S

elbst der Duden befasst sich mit dem «Januarloch». Er beschreibt es als: «Periode besonders geringer geschäftlicher, politischer, kultureller Aktivität». Das Wort findet vorwiegend oder fast ausschliesslich in der Schweiz als bildhaftes Stilmittel Gebrauch. Wir haben nachgefragt, ob der Januar für die Leute in Grenchen und Umgebung tatsächlich so löchrig war, was darunter verstanden wird, und welche Vorbeugungsmassnahmen angebracht sind.

Romina Schmid: «Der Januar ist mein Motivationsloch.»

Gabrielle Maegli: «Die Sommermonate fallen bei uns dünner aus.»

Margarethe Kocher: «Man musste sich früher mehr einschränken.»

Prisca Salvisberg: Familie ist nicht weniger fröhlich als sonst.

Hans Dörfliger geht im Januar das Jahr etwas bescheidener an.

Sebastian Wüthrich: «Für mich ist das Januarloch eine Chance.»

Alles Einstellungssache

Sebastian Wüthrich aus Pieterlen nimmt das Januarloch als «Aufschwung» und als neue Chance wahr, seine Vorsätze mit frischem Enthusiasmus zu verwirklichen. Dabei kommt es immer auf die persön-

Loch im Portemonnaie Die allgemein anerkannte Bedeutung des Begriffs Januarloch ist in erster Linie das «Loch im Portemonnaie», das durch festlich bedingte höhere Ausgaben im Dezember ausgelöst wird. Generell scheint das Thema jedoch im Vergleich zu früher aus verschiedenen Gründen nicht mehr so schwerwiegend zu sein. «Früher musste man sich aus wirtschaftlichen Gründen mehr einschränken als heute», sagt Margarethe Kocher. Heute sei in dieser Beziehung alles ein bisschen einfacher. Ähnlich sieht es Hans Dörfliger, der den Januar als eine «Zeit der Erholung» betrachtet. «Das Jahr etwas bescheidener angehen zu lassen, schadet auch niemandem.»

Geschäftsbetriebe individuell betroffen Geht man davon aus, dass die Leute im Januar tatsächlich weniger Ausgaben tätigen können, so wirkt sich das auch aufs Konsumverhalten aus. In der Bijouterie Maegli scheint das Januarloch allerdings nicht umsatzentscheidend zu sein. «Die Sommermonate fallen bei uns weit dünner aus», so Gabrielle Maegli.

Neben dem Finanzengpass kommt das emotional geprägte «Stimmungsloch» dazu, das durch verschiedene Faktoren wie das Wetter oder zu hoch gesteckte Vorsätze fürs neue

Jahr hervorgerufen wird. Die Psychologiestudentin Romina Schmid beispielsweise spürt das Januarloch als «Motivationsloch»: Zum Lernen braucht sie während dieser Zeit mehr Antriebskraft als sonst.

liche Einstellung an, wie sich beide einig sind. Auch Prisca Salvisberg aus Lengnau mit den Kindern Sam und Jessica sieht es optimistisch: Die Familie sei im Januar nicht weniger fröhlich als sonst.

Tür und Tor stehen offen GRENCHEN Andreas Hugi zog es schon früh in die Welt hinaus, um Grosses zu leisten. Der 33-jährige Grenchner schloss letztes Jahr erfolgreich seine Dissertation ab und erhielt anfangs Jahr sogar eine Auszeichnung der ETH Zürich für eine hervorragende Doktorarbeit. Hugi darf sich jetzt Doktor der Wissenschaften nennen (Dr. sc.).

NEWS

dung zur Machbarkeitsprüfung unterstützt) anmelden und möchte, so er das Stipendium erhält, Theorie in die Praxis umsetzen. Für ihn stehen jedenfalls Tür und Tor in Industrie oder Forschung offen. «Vielleicht», sagt er, «gründe ich später auch mal eine eigene Firma». Er wäre nicht der erste Grenchner, den es in die grosse Welt hinauszog, um später als erfolgreicher Geschäftsmann in die Heimat zurückzukehren. ●

● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Andreas Hugi besuchte in Grenchen die Primar- und Bezirksschule. Im Anschluss absolvierte er von 1996 bis 2002 an der Kantonsschule in Solothurn das Mathematisch-naturwissenschaftliche Gymnasium. In dieser Zeit profitierte er von einem Austauschjahr in den USA (Washington). Nach der «Kanti» besuchte er die Uni in Neuchâtel und schloss den Bachelor und Master in Micro- und Nanotechnologie ab. 2007 hat er sein Doktorat bei Professor Jérôme Faist in der Quantum Optoelektronik Gruppe an der ETH Zürich im Institut für Quantenelektronik im Physikdepartement begonnen. Auf dem Gebiet der Quantenkaskadenlaser betrieb er anschliessend während 5,5 Jahren Forschung. 2013 hat er seine Dissertation erfolgreich abgeschlossen und wurde anfangs Jahr mit der Medaille der ETH Zürich für eine hervorragende Doktorarbeit ausgezeichnet.

● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

CHINDaktiv

GRENCHEN

Die Sanierung des Bürgerhauses geht in die letzte Phase. Der Grossteil der Arbeiten ist abgeschlossen und die zwei 4,5-Zimmer-Wohnungen sind bald bezugsbereit. Sie sind 140 Quadratmeter gross und zu einem Mietpreis von 2'300 Franken pro Monat inkl. Nebenkosten zu haben. Damit liege man zwar im oberen Preissegment, doch zweifle man nicht daran, die Wohnungen vermieten zu können, wie die Verwaltung der Bürgergemeinde Grenchen verlauten lässt. Quelle: SZ

Bürgerhaus renoviert

Immerhin aber zog es Andreas Hugi bereits nach der Volksschule in die Ferne. Wenn vorerst auch «nur» in die Kantonshauptstadt. An der Kantons-

Es zog ihn früh in die Forschung

Und nachdem Andreas Hugi seine Doktorarbeit erfolgreich abgeschlossen hat und dafür vor wenigen Wochen ausgezeichnet wurde, will er nun nach Jahren des Studiums eine Auszeit nehmen. Mit seiner Freundin Julia, die aus Delémont stammt und mit ihm in Neuchâtel studierte, wird er für vier Monate Südamerika bereisen. Und dann? Andreas Hugi will sich für einen sogenannten Pioneer Fellowship (Stipendium, das Forschende auf dem Weg von einer Erfin-

Für vier Monate Südamerika bereisen

DER WEG ZUM DOKTOR

betrieb Forschung auf dem Gebiet der Quantenkaskadenlaser. Diese Laser haben ein grosses Potenzial in der medizinalen Diagnostik.

schule zeichnete sich sein späterer Weg bereits ab. Hugi wählte die Forschung. An der Uni in Neuchâtel schloss er den Bachelor und Master in Micro- und Nanotechnologie ab. Das tönt nicht ganz unkompliziert. Andreas Hugi sagt es so: «Es ist eine Mischung aus Physik- und Elektroingenieurstudium.» In der Mikrotechnik können beispielsweise Bestandteile für eine Swatch-Uhr hergestellt werden - oder Beschleunigungssensoren, welche in jedem Natel integriert sind. Während seiner Studienzeit wurde er auch mit zwei Preisen für gute Leistungen ausgezeichnet. Vor knapp sieben Jahren begann er dann sein Doktorat in der Quantum Optoelektronik-Gruppe an der ETH Zürich und

Andreas Hugi ist für eine erfolgreiche Berufskarriere bestens gerüstet.

W

ir treffen Andreas Hugi am Hauptbahnhof in Solothurn. Das hat einen einfachen Grund. Jeden Mittwochabend besucht der gebürtige Grenchner die Proben der Ambassador Big Band. Mit der 1974 gegründeten Solothurner Band spielt er auf dem Tenorsaxophon in der Schweiz und im nahen Ausland. «Nein», schmunzelt er, «der Uhrenstadt habe ich nicht den Rücken gekehrt». Schliesslich wohnen da immer noch seine Eltern. Er selber lebt heute in Zürich.

JOSEPH WEIBEL (TEXT, BILD)

GRENCHEN

Der Turnhallenspass «ä Halle wo's fägt» für die Kleinsten findet diesen Sonntag, 9. Februar nicht wie im Programm angekündigt statt. Wegen der Sportferien bleibt die Turnhalle geschlossen. Die nächsten Termine bleiben wie gehabt: 2. und 16. März. Infos auf www.chindaktiv.ch.


10

Stellenmarkt / Immobilien

Donnerstag, 6. Februar 2014 | Nr. 06 Wir haben per August 2014 eine freie

Lehrstelle als Dentalassistentin EINWOHNERGEMEINDE ARCH www.arch-be.ch

Arch liegt im unteren Teil des bernischen Seelandes am Nordhang des Bucheggberges, zählt rund 1530 Einwohner und ist ein attraktiver Wohn- und Arbeitsort. Der bisherige Stelleninhaber tritt auf Ende Juni 2014 in den Ruhestand. Wir suchen deshalb auf den 1. Juni 2014 einen

Gemeindewerkmeister (Beschäftigungsgrad 100%) Ihre Hauptaufgaben: • Führen eines Zweierteams • Allgemeiner Unterhalt Strassen, Flurwege und Fusswege • Winterdienst • Umgebungsarbeiten Gemeindeliegenschaften und kleinere Unterhaltsarbeiten • Bach- und Heckenpflege • Arbeiten für Wasserversorgung und als Brunnenmeister-Stellvertreter • Unterhalt Kanalisationsnetz • Unterhalt Strassenbeleuchtung • Unterhalt Friedhof und Bestattungswesen • Betreuung Kehrichtsammelstellen Unsere Erwartungen: • Abgeschlossene Lehre als Landschaftsgärtner oder Tätigkeit im Baugewerbe mit Berufserfahrung • Führerausweis Kat. B • Führungseigenschaften, Flexibilität, Organisationstalent, Selbstständigkeit, pflichtbewusste Arbeitsweise • Bereitschaft zu teilweise unregelmässiger Arbeitszeit (Winterdienst, Leitungsbrüche) • Freude an Kontakt und Umgang mit der Bevölkerung • Wohnsitz in der Gemeinde oder der näheren Umgebung • PC-Kenntnisse (MS Office) Unser Angebot • Interessante, abwechslungsreiche und selbstständige Tätigkeit in lebhaftem und vielseitigem Umfeld • Kommunalfahrzeuge Lindner und John Deere • Zeitgemässe Anstellungsbedingungen gemäss den kantonalen Richtlinien und dem Personalund Besoldungsreglement der Gemeinde Zur Beantwortung weiterer Fragen steht Ihnen der Gemeindeverwalter Christian Kurth, Tel. G 032 679 33 22, christian.kurth@arch-be.ch, gerne zur Verfügung. Bei ihm kann auch das Pflichtenheft verlangt werden. Sind Sie interessiert? Ihre schriftliche Bewerbung mit Lebenslauf, Foto, Zeugnissen und Referenzen senden Sie bis zum 11. Februar 2014 an die Gemeindeverwaltung Arch, Christian Kurth, Unterdorfstrasse 12, 3296 Arch. Diese Stellenausschreibung ist auch unter www.arch-be.ch abrufbar.

Du bringst mit: Sekundarschule erwünscht Freundlichkeit, Ehrlichkeit und Teamfähigkeit, Ehrgeiz, sorgfältiges Arbeiten und sauberes Äusseres Wir bieten dir: Eine 3-jährige Ausbildung Interessante Arbeit mit Patienten Selbstständiges Arbeiten! Ein junges, aufgestelltes Team in einer modernen Praxis Bildung in beruflicher Praxis: 4 Tage pro Woche abwechslungsreiche Arbeit in unserer Praxis Betreuung durch Zahnärztin und Dentalassistentin Schulische Bildung: 1 Tag in der Woche an der Berufsschule in Bern Bei Fragen steht dir unser Herr Theodor Brogle gerne zur Verfügung. Haben wir dein Interesse geweckt? Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Yur-Chung Brogle-Kim Unterdorfstrasse 6 3296 Arch 032 679 04 40

Immobilien VERKAUFEN


Immobilien

Nr. 06 | Donnerstag, 6. Februar 2014

11

VERMIETEN Gesucht in Grenchen und Umgebung

Wohnung ab 100 m² nur oberster Stock mit Balkon oder Terrasse, die vom Mieter auf eigene Kosten umgebaut und modernisiert werden kann. Zuschriften an: ticcon.swiss@bluewin.ch

Schöne, helle

Praxisräume im Centro zu vermieten: 2 separate Räume (18 und 14 m²), Kochnische, WC, Vorraum, total 43 m². Mietzins Fr. 500.–/Mt. Auch Teilmiete möglich. Kontakt: Telefon 079 453 34 67

Grenchen Zu vermieten per 1. April 2014 schöne

2-Zimmer-Wohnung Miete inkl. NK Fr. 830.– sowie

Ladenlokal Bielstrasse 29, Miete inkl. NK Fr. 550.– Telefon 079 423 49 49*

Zu vermieten per sofort oder nach Vereinbarung in Bad Grenchen exklusive

2½-Zimmer-Wohnung mit Wintergarten, Parkettboden und Lift. MZ Fr. 950.– inkl. NK. Nähe Bahnhof und Migros.

GRENCHEN An der Maria-Schürer-Strasse, an ruhiger, sonniger Lage, per 1. Februar 2014 oder nach Vereinbarung renovierte

Auskunft erteilt: Telefon 076 563 74 34

im Parterre Küche und Bad sind saniert, Laminatböden, Gartensitzplatz. Miete Fr. 850.– plus Nebenkosten. TREUHAND GERBER + CO AG 3360 Herzogenbuchsee Tel. 062 956 66 16, www.treuhand-gerber.ch

3½-ZIMMER-WOHNUNG

Zu vermieten in Grenchen Süd ab sofort grosse ca. 170 m²

4-Zimmer-Wohnung Hoher Ausbaustandard Cheminée Bodenplatten Granitabdeckung Grosses Bad Gartensitzplatz mit Häuschen Mietzins mtl. inkl. PP Fr. 1450.– exkl. eigene Gasheizung Eine Besichtigung lohnt sich! Tel. 032 652 49 07 / 079 673 52 74

Grenchen Per sofort oder nach Vereinbarung schöne

3½-Zi.-Wohnung 4½-Zi.-Wohnung

Grenchen Zu vermieten per 1. April schöne

3-Zi.-Dachwohnung Miete inkl. NK Fr. 1050.–.

zu vermieten. – Helle, komfortable Wohnung – Balkon – alle Zimmer Laminat – Glaskeramik – Geschirrspüler – Fr. 1122.– inkl. NK (3½-ZW) – Fr. 1307.– inkl. NK (4½-ZW) Auskunft und Besichtigung: Alphaplan AG, 043 399 34 40

Telefon 079 423 49 49*

Schöne, helle

Praxisräume im Centro zu vermieten: 2 separate Räume (18 und 14 m²), Kochnische, WC, Vorraum, total 43 m². Mietzins Fr. 500.–/Mt. Auch Teilmiete möglich. Kontakt: Telefon 079 453 34 67

Grenchen Zu vermieten per sofort an der Kirchstrasse 51, in der Nähe von Schule, Bahnhof, Zentrum, sehr schöne und helle

3-Zimmer-Wohnung Mietzins Fr. 1040.– inkl. NK. AT Allemann Treuhand GmbH Telefon 032 645 35 70


12

Veranstaltungskalender

Donnerstag, 6. Februar 2014 | Nr. 06

Foto: Grenchen Tourismus. Der Skilift Grenchen ist während der Sportferien täglich in Betrieb.

Sportferien: Ab auf die Piste Die Skilifte Grenchenberg sind in den Sportferien täglich geöffnet und werden von der BGU-Buslinie 38 mehrmals pro Tag bedient, sofern die Wetter- und Schneeverhältnisse den Betrieb des Skilifts zulassen. Hungrige Schneesportmägen werden auch dieses Jahr im Restaurant Untergrenchenberg mit «Fünfliber-Menüs» verpflegt. Bis zum 26. Februar ist der Skilift bei passenden Verhältnissen jeden Mittwochabend in Betrieb und ermöglicht das Skifahren in einer einzigartigen Atmosphäre. Informationen zu Schneesituation, Spezialangeboten, Sportferienabos, Skiunterricht durch Fachpersonen, Schneeschuhwanderungen, Anreisemöglichkeiten und weiteren Angeboten erhalten Sie unter www.grenchentourismus.ch/skilift. Live-Webcam Grenchenberg: www.grenchentourismus.ch/service/wetter Betriebszeiten Skilifte Grenchenberg vom 8.–23. Februar 2014 Täglich von 12–16.30 Uhr Nachtskifahren am Mittwoch, 12. und 19. Februar, von 19.00–21.30 Uhr. Abfahrtszeiten der Buslinie 38 während der Sportwoche: Bergwärts ab Bahnhof Süd: 11.00/13.00/16.00 Uhr (Sa./So. auch 9.00 Uhr) Talwärts ab Restaurant Untergrenchenberg: 11.45/14.45/16.45 Uhr (Sa./So. auch 9.45 Uhr) Gratisbus Nachtskifahren am Mittwoch, 12. und 19. Februar (ab Bahnhof Süd: 18.00 Uhr, retour: 21.45 Uhr) Grenchenberg-Skirennen am 23. Februar 2014

IN GRENCHEN IST WAS LOS

DONNERSTAG, 6. FEBRUAR 18.30 Uhr: Einstufungstest Französisch. Anmeldung: 032 653 04 24 oder info@vhs-grenchen.ch. Volkshochschule Region Grenchen, Jurastrasse 5. 18.30 Uhr: Schweizermeisterschaften in der Bahnrad-Disziplin Omnium. Velodrome Suisse. 19.00 Uhr: Vortrag «Nachkriegsmoderne in Grenchen». Mit Michael Hanak (Architekturhistoriker und Buchautor). Er stellt das neue Inventar der kantonalen Denkmalpflege von 1940–1980 vor. Grenchen ist darin mit besonders vielen Bauwerken vertreten. Kultur-Historisches Museum, Absyte 3.

kleine Sticheleien und regelmässige Trauerfeiern zu Ehren eines Mitbewohners zählen zu den Höhepunkten ihres Daseins. Das ändert sich prompt, als eines Tages der junge Pfleger Tarek und der charmante Witwentröster Bruno auf der Bildfläche erscheinen. Parktheater, Lindenstrasse 41.

SAMSTAG, 8. FEBRUAR 20.00–23.30 Uhr: 100 Mal Midnight Sports & Music in Grenchen. Mit Fachinput und Apéro um 20 Uhr. Ab 20.30 Uhr normaler Midnight-Betrieb mit Sport, DJs, Tanz und Kiosk für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren. Doppelturnhalle Zentrum, Schulstr. 11.

SONNTAG, 9. FEBRUAR 19.30 Uhr: Einstufungstest Spanisch. Anmeldung: 032 653 04 24 oder info@vhs-grenchen.ch. Volkshochschule Region Grenchen, Jurastrasse 5.

9.30–11.30 Uhr: «CHINDaktiv». «Indoorspielplatz» für Kinder zwischen 0 und 6 Jahren. www.chindaktiv.ch Doppelturnhalle Zentrum, Schulstr. 11.

AUSTELLUNGEN/MUSEEN Galerie Urs Leimer Immobilien AG, Bahnhofstrasse: Bilderausstellung von Toni Bieli. Arbeiten 1976 bis 1986, Konkrete Kunst und geometrischer Siebdruck. Bis 28. März. Mo–Fr 7.30–12/13.30–17.30 Uhr Kultur-Historisches Museum, Absyte: «Moderne Architektur im Kanton Solothurn 1940–1980». Bis 14. September. Die kantonale Denkmalpflege inventarisierte die schützenswerten Bauten aus der Zeit von 1940 bis 1980 im Kanton Solothurn. Auf dieser Grundlage stellen das Historische Museum Olten und das Kultur-Historische Museum Grenchen Beispiele der neuen Architektur vor. Die zeitgleich stattfindenden Ausstellungen fragen nach Besonderheiten dieser Architektur im historischen Kontext und erinnern an führende Architekten dieser Jahre. www.museumgrenchen.ch Mi/Fr–So 14–17 Uhr

FREITAG, 7. FEBRUAR MONTAG, 10. FEBRUAR 9.30–11.00 Uhr: Interkulturelles Sprachcafe. Ein Treffpunkt des lebendigen Austausches zwischen Frauen unterschiedlicher Herkunft. Das Angebot richtet sich an alle Frauen, die Interesse an fremden Kulturen haben und gerne Kontakt knüpfen. Die gemeinsame Sprache ist Deutsch. Die Teilnahme ist gratis und es ist keine Anmeldung nötig. Bei Fragen gibt Gertrud Christen Auskunft: 032 652 25 48. Restaurant am Girardplatz, Girardstrasse 19. 18.30 Uhr: Schweizermeisterschaften in der Bahnrad-Disziplin Omnium. Velodrome Suisse. 20.00 Uhr: «Spätlese». Ein Stück von Folke Braband. Regie: Jürgen Woelffer. Mit Judy Winter und Chariklia Baxevanos. Maria, Agnes und Josefine, drei nicht mehr ganz taufrische, aber umso schlagfertigere alte Damen, verbringen den Herbst ihres Lebens in der Seniorenresidenz «Abendrot». Bridgepartien,

8.30–10.00 Uhr: Kreatives Tanzen und Bewegen. Restaurant am Girardplatz (Fitnessraum), Girardstrasse 19.

MITTWOCH, 12. FEBRUAR

Foto: Stadt Grenchen. Bahn frei für Bewegungshungrige in der Schulschwimmhalle.

Sportferien: Badespass im Stadtzentrum Wer dem kalten Wetter lieber entflieht, zieht womöglich lieber bei 28° C Wassertemperatur seine Bahnen im 25-m-Schwimmerbecken der Schulschwimmhalle Grenchen. Diese steht in den Sportwochen rege in Betrieb. Das 29° C warme Nichtschwimmerbecken lädt ein zum gemütlichen Baden und Planschen für Gross, Kleiner und ganz Klein. Öffnungszeiten Schulschwimmhalle Grenchen vom 8.–23. Februar 2014: Wochentags täglich von 14–17 Uhr und 18.30–21 Uhr (am 17. Februar nur abends geöffnet, am 12. und 19. Februar ganztags geschlossen) Samstag, 8., 15. und 22. Februar, 13–17 Uhr Sonntag, 9., 16. und 23. Februar, 10–16 Uhr Eintrittspreise: Erwachsene: Fr. 6.-, Kinder (Schuleintritt bis 16 Jahre): Fr. 2.50. Weitere aktuelle Veranstaltungen in Grenchen finden Sie jederzeit unter: www.grenchen.ch/de/aktuelles/anlaesseaktuelles

17.30 Uhr: Geführte Schneeschuhwanderung auf dem Grenchenberg. Anmeldung: info@grenchentourismus.ch, 032 644 32 11. Ab Holzerhütte. 19.00–21.30 Uhr: Nachtskifahren. Nur bei entsprechender Witterung. Informationen zur Pistensituation unter www.grenchentourismus.ch Untergrenchenberg.

DONNERSTAG, 13. FEBRUAR 18.30 Uhr: Geführte Schneeschuhwanderung auf dem Grenchenberg. Anmeldung: info@grenchentourismus.ch, 032 644 32 11. Ab Holzerhütte.

DEMNÄCHST

Luterbachhof in den 1950er.

HO

Regiobank Solothurn AG, Kirchstrasse: Max Obrecht: «Luz Cubana – Kubanisches Licht». Bis 7. März. Max Obrecht huldigt mit seinen Werken dem kubanischen Volk. Gleichzeitig sollen die Werke auch als stiller Protest gegen die widersprüchlichen Lebensbedingungen in Kuba gedacht sein. Mo/Di/Mi/Fr 8.30–12/13.30–17 Uhr, Do 8.30–12/13.30–18 Uhr

24-STUNDEN-RENNEN 21./22. Februar, 19.00–19.00 Uhr: Rennen für 4er- oder 5er-Teams. 24-Stunden-Rahmenprogramm mit Live-Musik, Festwirtschaft und Ausstellung. Velodrome Suisse.

SOIREE MAGIC 1. März, 20.00–22.00 Uhr: Zauberei und Comedy mit Bert Rex. Aula, Schulhaus IV, Schulstrasse 35.

STADTFÜHRUNG HALDENSCHULHAUS 9. März, 15.00–16.30 Uhr: Das Haldenschulhaus ist ein wichtiges Bauwerk der Nachkriegsmoderne.Erfahren Sie mehr über die Planungs- und Bauzeit, aktuelle Herausforderungen und den architektonischen Wert dieses einzigartigen Bauwerks. Schulhaus Halden.

20140206 woz gsaanz  

Grenchner Stadt-Anzeiger 06/2014