Page 1

P.P. A 4144 Arlesheim

Donnerstag, 1. August 2013

Redaktion: Telefon 061 706 20 22, Fax 061 706 20 30

Amtliches Publikationsorgan

104. Jahrgang

Nr. 31

Philipp klettert hoch hinaus

5

Reinach

Inserate: Telefon 061 706 20 20, Fax 061 706 20 30

Der Sportkletterer Philipp Geisenhoff aus Dornach wurde zum zweiten Mal Schweizer Meister Der 13-jährige Junior holte in Grindelwald die Goldmedaille seiner Alterskategorie im Bouldern. Bea Asper Hitze, Jodel, Gottesdienst: An der Jodlerchilbi wurde den Besuchern des traditionellen Anlasses einiges geboten.

Müchenstein

S 11

port bedeutet mir enorm viel», sagt Philipp Geisenhoff, während er weit oben in der Wand hängt und spielerisch ein paar Klimmzüge macht. Der 13-jährige Dornacher ist im Sportklettern in seiner Kategorie derzeit unschlagbar. An den Schweizer Meisterschaften im Bouldern in Grindelwald hat er zum zweiten Mal in Folge die Goldmedaille geholt und eine Woche später den Mammut Youth Climbing Cup in Genf gewonnen. Der Schweizer Alpen Club kommentiert: «Bereits in der Qualifikation stachen die Besten deutlich hervor: Weniger Versuche, schnellere Lösungen und mehr Kraftreserven verhalfen den erfolgreichen Athleten wie Philipp Geisenhoff in die Finalrunde.»

Mobil im Alter: Auch in Münchenstein möchte Willy Toggenburger einen Fahrdienst für Senioren anbieten.

16

Agenda Stellen

6

Immobilien

15

Events

12

Hartes Training mit Freude Er trainiert bis zu vier Stunden am Tag und dies mehrmals in der Woche. Muss er sich manchmal dazu aufraffen? «Philipp lacht herzlich. «Im Gegenteil, ich kann es jeweils kaum erwarten, bis ich zum Training fahren darf.» Weil der Sport einen so wichtigen Teil ausmacht in seinem Leben, sei er froh, ab dem kommenden Schuljahr das Sportgymnasium Bäumlihof in Basel besuchen zu können. Das Ticket dazu hat er sich nebst guten schulischen Leistungen mit

Geschmeidig wie eine Katze: Der 13-jährige Dornacher Philipp Geisenhoff, zweifacher Schweizer Meister. der Empfehlung von Swiss Olympic geholt. An sogenannten Testtagen musste er in der Klettertechnik sowie im Ausdauer- und Kräftemessen zeigen, dass er

überdurchschnittliche Leistungen vollbringt. Das Gefühl, wegen des Sports auf anderes verzichten zu müssen, habe er

FOTO: BEA ASPER

keineswegs. Und während er im Klettergarten in Pratteln an einem ÜberFortsetzung auf Seite 2

Unser Chili-Meatball-Spiessli der feurige Hit auf dem Grill

Natürlich gut in Arlesheim · Reinach · Muttenz www.goldwurst.ch

Der Sommerhit!

Zusätzliche 30% Rabatt 467177

auf alle roten Preise (inkl. aller Halbpreisartikel)

Zahnprothesen

Ihr Modehaus in Laufen

Dorfgasse 10 ARLESHEIM 061 701 21 50

Reparaturen/Reinigungen/Anpassungen Im Sommer 10% Rabatt Zahntechnisches Labor Zimmermann Werbhollenstrasse 52, 4143 Dornach Telefon 061 701 99 28

KURY AG, Am Kägenrain 1–3, 4153 Reinach

Wieder geöffnet


DIE ZWEITE

2 Ärztlicher Notfalldienst Telefon 061 261 15 15 Unter dieser Nummer erreichen Sie in Notfällen den diensttuenden Arzt, Kinderarzt und Zahnarzt in Ihrer Nähe. Bitte versuchen Sie zuerst, Ihren Hausarzt zu erreichen.

Philipp klettert hoch hinaus Fortsetzung von Seite 1 hang weiter demonstriert, was den Reiz des Sportkletterns ausmacht, beginnen seine Augen zu leuchten. Geschmeidig wie eine Katze steigt er die künstlichen Felswände hoch, mit Leichtigkeit schafft er es, sein Gewicht an einem Arm in der Luft zu halten und mit den Beinen Schwung zu holen, um zur nächsten Ritze zu gelangen. «Ich mag die kniffligen Parcours», sagt er lachend und ergänzt dann, «manche Strecken, die übrigens mit verschiedenen Farben gekennzeichnet sind, kann ich allerdings noch nicht bewältigen, weil meine Spannweite der Arme und Beine zu klein ist.» Doch auch diese Parcours später mit Leichtigkeit zu schaffen, ist eines seiner erklärten Ziele. Ziel Europameisterschaften Fürs nächste Jahr hat er sich vorgenom-

men, auch in der höheren Kategorie den Sprung ins Schweizer Kader zu schaffen, und nicht nur an der Schweizer Meisterschaft aufs Podest zu klettern, sondern auch mit den besten Sportkletterern Europas mithalten zu können. «Ich will an den Europameisterschaften teilnehmen.» Auf jeden Fall will er dem Sportklettern treu bleiben, sagt Philipp entschlossen. Die höchsten Gipfel der Welt zu besteigen, sei weniger sein Ding, obwohl er manchmal auch in freier Natur klettere, dann vor allem mit seiner Familie, dank der er vor fünf Jahren auch auf seine grosse Leidenschaft aufmerksam wurde. «Beim Wandern begann ich kleine und dann immer grössere Felsen zu besteigen, meine Eltern fuhren dann mal mit mir zum Klettergarten. Aus dem einen Mal wurden vier Mal die Woche», sagt Philipp und bricht auf zur nächsten Kletterrunde.

Donnerstag, 1. August 2013 Nr. 31

NORDWESTSCHWEIZER SCHWINGFEST

Dieses Wochenende in Allschwil Vier Wochen vor dem Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest in Burgdorf findet am Sonntag, 4. August, das 106. Nordwestschweizerische Schwingfest statt. Aktive und Passive werden dann auf dem Areal des Sportplatzes Gartenhof in Allschwil zusammenkommen und gemeinsam ein schönes Schwingfest erleben. Für zahlreiche Schwinger aus den beteiligten Kantonen Aargau, Basel-Landschaft, BaselStadt und Solothurn bietet das Nordwestschweizerische die letzte Gelegenheit, sich für eine Teilnahme am Eidgenössischen, das nur alle drei Jahre stattfindet, zu qualifizieren. Und für viele bekannte Schwinger aus der Restschweiz wird Allschwil die Gelegenheit zu einem letzten, entscheidenden Formtest vor Burgdorf bieten. Am Freitagabend, 2. August, beginnt das Schwingfest mit einem zünftigen Un-

terhaltungsabend mit der bekannten Stimmungsband Barfuss. Der Samstag steht ab 11 Uhr zuerst im Zeichen der regionalen Nachwuchsschwinger. Daran schliesst sich um 15 Uhr ein stimmungsvoller Festumzug durch Allschwil an. Und am Abend sorgen ChueLee & Band für Unterhaltung erster Güte. Der Sonntag, 4. August, steht dann von 8 bis 18 Uhr voll und ganz im Zeichen des Schwingens. Im Mittelpunkt stehen natürlich die Wettkämpfe und die KranzAusstiche. Jodler, Alphornbläser, Treichelgruppen und Fahnenschwinger werden zwischen den verschiedenen Gängen Traditionelles, Urchiges und Modernes bieten. Allschwil und alle Teilnehmenden aus Nah und Fern können sich auf ein unvergessliches Schwingerfest freuen. Weitere Informationen und Tickets: www.nws-allschwil.ch OK Nordwestsschweizer Schwingfest

Ausgesuchte Bergkristalle Ausgesuchte Amethyste in grosser Auswahl IMPRESSUM

Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden Aesch, Arlesheim, Dornach, Gempen, Hochwald Münchenstein, Pfeffingen und Reinach www.wochenblatt.ch Erscheint wöchentlich (Donnerstag) Herausgeberin AZ Anzeiger AG Im Langacker 11, 4144 Arlesheim

Dornach, Herzentalstrasse 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Website: www.alfredneuman.ch

Geschäftsführer/Redaktionsleiter Thomas Kramer, Tel. 061 706 20 22 thomas.kramer@azmedien.ch Redaktion Tel. 061 706 20 22 redaktion.arlesheim@wochenblatt.ch Für nicht verlangte Manuskripte (max. 1500 Zeichen) und Illustrationen übernimmt die Redaktion keine Haftung. Redaktionsschluss Dienstag, 9.00 Uhr

Inserate Tel. 061 706 20 20, Fax 061 706 20 30 inserate@wochenblatt.ch Verkaufsleiter Markus Würsch, Tel. 061 706 20 27 markus.wuersch@azmedien.ch Druck Mittelland Zeitungsdruck AG, SolPrint, 4553 Subingen

Heute inserieren, morgen profitieren.

Kontakte Alle Mitarbeiter erreichen Sie unter vorname.name@azmedien.ch Inserateschluss Dienstag, 12.00 Uhr Inseratepreise www.wochenblatt.ch mm sw Fr. –.87, mm farbig Fr. 1.12 Alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Auflage WEMF-beglaubigt 31 112 Ex. (WEMF 2011) Copyright AZ Anzeiger AG Inseratekombination • Birs-Kombi: Inserate-Kombination mit Wochenblatt (Schwarzbubenland/Laufental), Wochenblatt (Birseck/Dorneck) und Birsigtal-Bote. Auflage: 76 257 Ex. • AnzeigerKombi WG31: Inserate-Kombination mit Birs-Kombi-Titeln, Fricktal.info, Oberbaselbieter Zeitung, Allschwiler Wochenblatt, Muttenzer&Prattler Anzeiger, Birsfelder Anzeiger. Grossauflage: 207 077 Ex. Abonnemente AZ Anzeiger AG, Abo Contact Center, Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel. 058 200 55 86, Fax 058 200 55 56, abo@azmedien.ch ½ Jahr Fr. 60.–, 1 Jahr Fr. 120.–

Ein Produkt der

Kundenschreinerei

Verleger: Peter Wanner

Gidon Boehm

www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB: AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG.

4144 Arlesheim

Möbel, Fenster, Türen usw.: reparieren, anpassen, abändern, montieren. Einrichtungen und Ausbauten nach Mass. T/F: 061 362 05 11, Natel: 079 333 29 67 466802


3

Donnerstag, 1. August 2013 Nr. 31

Amtliche Publikationen

Zwischen den Welten

ARLESHEIM

www.arlesheim.ch gemeindeverwaltung@arlesheim.ch

Baupublikation Bau- und Umweltschutzdirektion Hochbauamt, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal - Velounterstand, Mattweg 54, Parz. 830, Arlesheim Projektverfasserin: Bau- und Umweltschutzdirektion, Hochbauamt, Zeichnungsbetrieb, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal Planauflage: Gemeindeverwaltung, Bauverwaltung, Domplatz 8, 4144 Arlesheim Einsprachefrist: 12. August 2013 Einsprachen sind 4-fach an das Kant. Bauinspektorat, Rheinstr. 29, 4410 Liestal zu richten. Burg Reichenstein

Fahrverbot In den letzten Monaten kam es vermehrt zu Sachbeschädigungen und Lärmimmissionen bei der Burg Reichenstein. Vor allem die Feuerstellen am «Rehliplatz» und beim «Hohlen Felsen» wurden vermehrt in einem desolaten Zustand zurückgelassen. Private Partys im Wald, die nicht selten zu Discoveranstaltungen, ausgestattet mit den entsprechenden technischen Hilfsmitteln, ausarteten, fanden häufig statt. Die Stiftung Burg Reichstein sah sich daraufhin gezwungen, Massnahmen zu ergreifen. Das Bezirksgericht verfügte ein allgemeines Fahrverbot zur Burg Reichenstein sowie richterliche Verbote über das Gelände. Fahrzeuge der Forstwirtschaft, Mieter und Mieterinnen der Burg sowie deren Gäste und Lieferanten erhalten eine Ausnahme und dürfen während ihres Anlasses und zum Verrichten von Vorbereitungs- und Aufräumarbeiten zur Burg hinauffahren. Private Veranstaltungen ausser-

halb der Burg mit mehr als 50 Personen brauchen künftig eine Bewilligung des Gemeinderates. Bei Widerhandlungen gegen das Verbot können Bussen bis zu 2000 Franken ausgesprochen werden. Gemeindeverwaltung Gemeindeverwaltung und Hausdienst

Zwei neue Lernende Am 5. August werden auf der Gemeindeverwaltung zwei neue Lehrstellen besetzt: Sabrina Buess fängt eine Ausbildung als Lernende Kauffrau an. Sandro Villaccio unterstützt ab diesem Datum das Hausdienstteam als Lernender Fachmann Betriebsunterhalt Hausdienst. Wir heissen Sabrina Buess und Sandro Villaccio herzlich willkommen und wünschen ihnen einen guten Start. Gemeinderat und Mitarbeitende der Verwaltung Gartenbad Arlesheim

Familiencamping-Nacht Vom 27. auf den 28. Juli fand die erste Familien-Camping-Nacht im Schwimmbad Arlesheim statt. Die Gäste konnten gratis in der Badi übernachten, grillieren und die besondere Atmosphäre des Gartenbads in der Nacht geniessen. Letztes Jahr wurde die Veranstaltung wegen schlechtem Wetter abgesagt. Am letzten Samstag war aber perfektes Badiwetter und die Veranstaltung in dem seit 60 Jahren bestehende Gartenbad kam bei den Teilnehmenden sehr gut an. Gemeindeverwaltung

LUKAS-KLINIK

Just a Rose: Ausstellung Malerei ausmacht, begeistern mich. Doch es ist die Malerei, die mich diesem Lebendigen näherbringt. In der Natur ist mein Skizzenblock meistens mit dabei. Zurück im Atelier versuche ich, diese Erlebnisse und inneren Bilder umzusetzen, zu schauen, was ein Rose oder eine Weide an der Birs mit mir Blühen und Spriessen: «Just a Rose» von Florianne Koechlin. ZVG zu tun hat. Es sind dies meine Versuche, mich Als freischaffende Biologin interessieren in Pflanzen hinein zu empfinden und so mich vor allem die neuen Erkenntnisse etwas von diesem Flüstern und Wiszu Pflanzen und andern Lebewesen pern, von diesem Wachsen, Blühen, (insbesondere Pflanzenkommunikation Spriessen, Wuchern und Verwelken, und Beziehungsnetze). Ein weiterer von diesem ganz und gar PflanzenhafSchwerpunkt ist die kritische Auseinan- ten aufzunehmen und für mich neu zu dersetzung mit der Agrogentechnik. Aus interpretieren. diesen Recherchen entstanden einige Die Vernissage meiner Ausstellung Bücher, u. a. «Zellgeflüster», «Pflanzen- «Just a Rose» in der Lukas-Klinik (ArPalaver» und «Mozart und die List der lesheim) ist am 8. August um 19.30 Uhr, Hirse» (zusammen mit Denise Battag- zusammen mit der Saxofonistin Noëmi lia). Die Naturwissenschaften und die Schwank. Florianne Koechlin neuen Erkenntnisse darüber, was Leben

FILM IM STÄRNE

Pizza Bethlehem Die Sommerpause ist vorbei, Sie können unsere Filmabende wieder besuchen! Den Auftakt macht diesmal ein Film aus der Schweiz: Pizza Bethlehem von Bruno Moll, Schweiz 2012. Bethlehem, ein Aussenquartier von Bern, weist, wie viele Stadtquartiere, einen hohen Ausländeranteil auf. Und in Bruno Molls Film «Pizza Bethlehem» geht es nicht nur einfach um die Zukunft dieser Quartiere, sondern um die Zukunft der ganzen Schweiz. Die Thematik behandelt er mit der filmischen Begleitung eines weiblichen Fussballvereins. Seit mehreren Jahren schon üben sich die 15- bis 16-jährigen Mädchen, die Protagonistinnen in Bruno Molls Dokumentarfilm über den Berner Frauenfussballclub Bethlehem, in Ballgefühl, Kurzsprint, Dribbling und Spieltaktik. Der multikulturelle Hintergrund ihres Wohnquartiers spiegelt sich auch in der Zusammensetzung des ganzen Clubs. Aus Frankreich und Italien, Serbien und

Mazedonien, Angola und Nigeria stammen die Eltern der Fussballspielerinnen: ein ganzer Mikrokosmos des kulturellen Wandels in der Schweiz. Neugierig, mit einem unvoreingenommenen Blick, erfragt der Filmemacher die Eckpfeiler, an denen sich diese Frauengeneration orientiert: ihr Selbstverständnis als Migrantenkinder in der Schweiz und ihr Verhältnis zu Herkunftsland, Religion, Sprache und Kultur ihrer Eltern. Am 2. August um 19 Uhr findet im Gasthaus Stärne in Arlesheim die erste Vorführung statt und am 10. August um ca. 20.15 Uhr die zweite. Am 10. August um 18.30 Uhr gibt es vorgängig ein dem Film angepasstes feines Nachtessen. Pizza wird es keine geben, dafür hat unsere Küchenmannschaft ein richtig währschaftes, schweizerisches Menü zusammengestellt. Sie können es auf www.werkstar.ch sehen. Bitte melden Sie sich für das Nachtessen telefonisch an. Wir freuen uns auf Das «Stärne»-Team ihren Besuch.

Berührend, beklemmend, befreiend: Mitarbeitende der Kreativwerkstatt Bürgerspital Basel auf der Reise durch die Gegenwart.

Acht Bilder frei nach «Hamlet» werden von Künstlerinnen und Künstlern der Kreativwerkstatt Bürgerspital Basel nächsten Donnerstag im Forum Würth präsentiert. Die Uraufführung fand im Theater Roxy, Birsfelden, statt. Thomas Brunnschweiler

F

ünfzehn Menschen sitzen im Dämmerlicht auf der Bühne, an Tischen, die mit Gesellschaftsspielen bedruckt sind. Das Spiel des Lebens hat diese Menschen zusammengeführt. Was sie unter der Regie von Jonas Gillmann aus der Geschichte von Shakespeares «Hamlet» gemacht haben, ist eindrücklich. Schon der Beginn des Musiktheaters, das für das Wildwuchs-Festival 2013 erarbeitet wurde, hat es in sich. Der erste Sprechende bringt es auf den Punkt: «Niemand hat ein zweites Leben. Gemeinsam müssen wir weiter.» Poetisch und stark ist die Sprache: «Kanonen sollen meinen Trinkspruch in die Wolken tragen»,

heisst es da. Existenzielle Erfahrungen werden verdichtet zu teilweise beklemmenden Sätzen. «Manchmal ist es, als ob sich der Raum, in dem man sich befindet, zu dehnen oder auf seltsame Weise zusammenzuziehen beginnt», heisst es in der Einführung, «kleine Risse ziehen sich durch die Wände und über den Fussboden. Man muss dann mit Vorsicht auftreten – man könnte verschluckt werden.» «Zwischen den Welten» bewegt sich entlang dieser Bruchstellen, lose angelehnt an «Hamlet»-Szenen. Existenzielle Fragen Jonas Gillmann hat den Master in Philosophie und Theaterwissenschaften und war am Thalia-Theater Hamburg als Regieassistent tätig. Da er in der Kreativwerkstatt des Bürgerspitals Basel Zivildienst leistete, entstand die Idee, ihn als Regisseur in einem Musikprojekt einzusetzen. Sandra Kirchhofer, die im Bürgerspital als Musikpädagogin tätig ist, betreute den musikalischen Teil. 2012 begannen die Proben, jede Woche zwei Stunden. «Die grösste Herausforderung war es, den richtigen Rhythmus in der Arbeit mit Menschen zu finden, die unterschiedliche Handicaps haben», sagt Jonas Gillmann. «Es war bereichernd, mich auch intellektuell voll einzubringen und gemeinsam mit den Spielenden den ‹Hamlet›-Stoff neu zu lesen.» Die Einzelnen konnten

FOTO: BRU

sich eine Rolle geben, in der sie existenzielle Fragen abhandeln konnten, ohne sich zu stark in zu privater Weise zu exponieren. Fast surreale Metamorphose Die Reaktionen auf die Uraufführung im Roxy Birsfelden waren positiv. Das berührende, verstörende und befreiende Musiktheater baut stark auf Emotionen. So waren einige Besucherinnen und Besucher zu Tränen gerührt. «Eigentlich sind es ja die Strukturen, welche die Menschen behindern. Wer ist behindert? Heute stehen auch die Reichen am Rande der Gesellschaft», so Jonas Gillmann. Eine Besucherin in Birsfelden bekennt: «Als ich den Mann im Elektrorollstuhl sah, dachte ich zunächst nur an seine Behinderung. Als er zu sprechen begann, interessierte mich plötzlich der Mensch.» Die künstlerische, oft surreale Metamorphose von «Hamlet» hat es Menschen ermöglicht, zu zeigen, was in ihnen steckt. Dem Projektleiter Alexander Klank, Sandra Kirchhofer und Jonas Gillmann ist ausgezeichnetes und zeitnahes Musiktheater gelungen. Zwischen den Welten. Acht Bilder frei nach «Hamlet» – eine Reise durch die Gegenwart. Forum Würth, Arlesheim, Donnerstag, 15. August, 20 Uhr. Eintritt frei, Anmeldung erforderlich (www.wuerth-ag.ch/Veranstaltungen) oder 061 705 95 95.

GOTTESDIENSTE Kath. Gottesdienste in Arlesheim Freitag, 2. August 10.15 Obesunne: Ref. Gottesdienst 18.30 Krypta: Beichtgelegenheit 19.30 Gottesdienst mit Eucharistiefeier (Herz-Jesu-Freitag) 18. Sonntag im Jahreskreis Samstag, 3. August 17.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier. JZ für Wyss-Saladin, für Alfred WyssBaeriswyl und für Eduard Holzer-Wüest Sonntag, 4. August 8.15 Gottesdienst mit Eucha-ristiefeier und gregorianischem Choral unter Mitwirkung der Choralschola mit Tatyana Polt 11.15 Gottesdienst mit Eucharistiefeier Dienstag, 6. August 7.00 Krypta: Gottesdienst

mit Eucharistiefeier und anschliessend ewige Anbetung bis 12.00 19.00 Krypta: Rosenkranz

Freitag, 2. August 10.15 Reformierter Gottesdienst im Andachtsraum der «Obesunne»

Mittwoch, 7. August 9.00 Münchenstein: Gottesdienst mit Eucharistiefeier

Sonntag, 4. August 10.00 Birsecker Kanzeltausch mit Pfarrerin Inga Schmidt, Aesch-Pfeffingen. Anschliessend Kirchenkaffee im Kirchgemeindehaus

Donnerstag, 8. August 19.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier. Gest. Messe für Elisabeth Seeber-Meury, JZ für Ernst Vögtli und Otto und Rosa Vögtli-Pflugi 20.00 Krypta: Anbetung im Dom mit Liedern und Gebeten, gestaltet von jungen Erwachsenen bis 21.00 Freitag, 9. August 10.15 Obesunne: Kath. Gottesdienst

Dienstag, 6. August 14.00 Zyschtigskaffi im Kirchgemeindehaus Mittwoch, 7. August 12.00 Mittagstisch im Kirchgemeindehaus. An- und Abmeldungen jeweils bis spätestens am Vortag, 10.00 im Kleinladen der «Obesunne». 061 705 07 09 (9.00–19.00)

Ev.-ref. Kirchgemeinde Arlesheim

VEREINSNACHRICHTEN Arlesheim Musikverein Arlesheim. Gesamtprobe jeden Freitag, Zusatzprobe am Dienstag, jeweils ab 20.00 in der Domplatz-Turnhalle. Jugendmusik Arlesheim. Probe jeden Dienstag ab 18.30 Uhr in der Domplatz-Turnhalle. Kontakt: Beat Marti, Präsident (061 701 81 92) oder unter www.mvarlesheim.ch Orchesterverein Arlesheim. Proben jeden Di 19.30 Uhr, Aula Gerenmatt. Musikbegeisterte Streicher und Bläser sind herzlich willkommen. Kontakt: Andreas Nüesch, Präsident (061 751 70 45) oder unter www.orchester-arlesheim.ch

Pfadiabteilung Rychestei. Aaron Messmer v/o Azamo, azamo@rychestei.ch, 079 792 10 84, www.rychestei.ch SLRG Sektion Birseck. Wintertraining im Hallenbad Dornach. Jugendgruppen (7- bis 16-Jährige): jeden Mi 18.20–19.20 und 19.20–20.20 Uhr. Aktive (ab 16 Jahren): jeden Mi 20.30–22.00 Uhr. Anfängerschwimmkurse: Mi 17.30–18.10 Uhr. Weitere Auskünfte: www.slrg-birseck.ch Sozialdemokratische Partei (SP) der Schweiz, Sektion Arlesheim. Postfach 719, 4144 Arlesheim; Präs.: Marie Regez, Arlesheim.

Spitex Birseck. Büro Arlesheim, Obesunneweg 1, 4144 Arlesheim. Hilfe und Pflege zu Hause, Mütter-und Väterberatung. Tel. 061 706 90 30, Mo–Fr 8.00–11.00 und 15.00–16.00 Uhr, übrige Zeit Telefonbeantworter. Fax 061 706 90 35 Sportfischer und Wandergruppe Arlesheim. Präsident: Bernard Zwicky, Baselstrasse 8, 4144 Arlesheim, 061 701 21 26. Stiftung Sunnegarte. Familienergänzende Kinderbetreuung in Tagesheim, Tagesfamilien oder schulergänzender Tagesbetreuung/Mittagstisch. Auskunft: Stiftung Sunnegarte, Stollenrain 11, 4144 Arlesheim, 061 701 85 81.


EC

ELECTRO-CAL

Sanitär- und Heizungsbedarf

Cheminée-Kaminöfen Solaranlagen ! ! ! ! ! !

Sanitäre Einrichtungen Wärmepumpen Wolf Gas- und Ölheizungen Installationsmaterial Boiler Verkaufsshop

Gasthermen

Duggingerstrasse 2, 4153 Reinach, Telefon 061 711 27 00, Fax 061 711 27 04, E-Mail: info@electrocal.ch

Küchen zum Wohlfühlen Wir planen und bauen Ihre neue Küche nach individuellen Wünschen. Reparaturen und Abänderungen bestehender Küchen durch unseren Fachmann. Apparateaustausch aller Marken Verlangen Sie unseren Herrn Marc Tüscher

Abteilung Küchenbau 4144 Arlesheim

GIPSERARBEITEN DECKENMONTAGEN ISOLIERUNGEN LEICHTBAU – TRENNWÄNDE FASSADEN – RENOVATIONEN UMBAUTEN

Baselstrasse 5 Telefon 061 717 80 80 Postfach 543 Fax 061 717 80 89 E-Mail: info@meierarlesheim.ch

BASEL / REINACH TEL. + FAX 061 712 13 00 GIPSERARBEITEN DECKENMONTAGEN STUCKATURARBEITEN LEICHTBAU – TRENNWÄNDE UMBAUTEN – RENOVATIONEN FLIESSESTRICH

F. Pasca Malergeschäft • Malen • Tapezieren • Fassaden-Renovationen Dornacherstrasse 101a 4147 Aesch Telefon/Fax 061 701 18 68 E-Mail: f.pasca@gmx.ch

Mühlemattstr. 7 4112 Bättwil


5

Donnerstag, 1. August 2013 Nr. 31

Amtliche Publikationen

REINACH

www.reinach-bl.ch info@reinach-bl.ch

Hitzebeständige Jodlerchilbi

Zurückschneiden von Hecken und Sträuchern

A. AMTLICHE MITTEILUNGEN 1. Baugesuche 090/13 Gesuchsteller: Baukonsortium Brunngasse, p.Adr. KUNZ + JEPPESEN AG, Therwilerstrasse 13, 4153 Reinach – Projekt: Neubau Mehrfamilienhaus (5 Wohnungen) mit Carports, Parz. 939, Brunngasse – Projektverfasser: KUNZ + JEPPESEN AG, Therwilerstrasse 13, 4153 Reinach 092/13 Gesuchsteller: GB ImmoNova AG, Gempenstrasse 36, 4143 Dornach – Projekt: Abbruch 2 Einfamilienhäuser, Neubau Mehrfamilienhaus (7 Wohnungen) mit Autoeinstellhalle – Parz. 2849/2850, Schönenbachstrasse – Projektverfasser: Staehelin, Gisin + Partner AG, Vogesenstrasse 25, 4056 Basel 093/13 Gesuchsteller: HRS Investment AG, p.Adr. HRS Real Estate AG, Hochbergerstrasse 60c, 4057 Basel – Projekt: Wohn- und Gewerbeüberbauung «In den Steinreben» (4 Gebäudekomplexe mit total 92 Wohnungen) und Autoeinstellhalle, Parz. 136/2499, Bruggstrasse/Schalbergstrasse – Projektverfasser: Burckhardt+Partner AG, Dornacherstrasse 210, 4002 Basel Die hier aufgeführten Baugesuche orientieren Sie über die laufenden Bauvorhaben. Sie wurden in der laufenden Woche publiziert. Detaillierte Informationen über die Planauflageund Einsprachefristen entnehmen Sie bitte dem Amtsblatt des Kantons Basel-Landschaft, den Aushängen in den Schaukästen der Gemeinde oder der Reinacher Homepage unter der Rubrik «Amtliche Mitteilungen» (www.reinach-bl.ch).

B. DIE GEMEINDE INFORMIERT 1. Aus der Verwaltung Öffnungszeiten am 2. August 2013 Am Freitag, 2. August 2013 bleibt die ganze Verwaltung geschlossen. Das Bestattungsbüro ist für Todesfälle unter der Tel. Nr. 079 322 37 80 zwischen 08.30 und 12.00 Uhr erreichbar. Frischwarenmarkt findet am 2. August 2013 nicht statt Am 2. August 2013 findet kein Frischwarenmarkt statt. Der nächste Frischwarenmarkt findet wieder am 9. August 2013 von 8.30 bis 11.30 auf dem Gemeindehausplatz statt und bietet frische und saisonale Produkte aus der Region.

Durch die warmen Tage ist das Grün in den Gärten wieder stark gewachsen. Wir machen Sie deshalb darauf aufmerksam, dass es wieder an der Zeit ist, die Pflanzen entlang der Grundstücke zurück zu schneiden (s. Planskizze). Überhängende Baumäste, Sträucher und Hecken beeinträchtigen den Fussgänger- oder den Fahrverkehr (Velofahrer) und verdecken die Verkehrssignale, die Strassenschilder oder die Strassenbeleuchtung. So können zum Beispiel sehbehinderte Menschen durch überhängende Sträucher verletzt oder die Zufahrt des Feuerwehrautos zu einem Unfallort beeinträchtigt werden.

Abfuhrdaten 13. August 2013 Grünabfuhr: Gesamte Gemeinde 14. August 2013 Papierabfuhr: Kreis West 14. August 2013 Kartonabfuhr: Kreis Ost 17. August 2013 Recycling-Park: 9.00 Uhr–15.00 Uhr Details zu den Abfalltouren finden Sie in der Abfallfibel der Gemeinde, auf www.reinach-bl.ch sowie auf der App der Gemeinde (für i-Phone auch als Push abonnierbar).

2. Online-Tipps Neue Kommentarfunktion auf www.reinach-bl.ch Die Gemeinde Reinach startete am 17. Juni 2013 das partizipative Verfahren zum Kulturund Begegnungszentrum Reinach (KUBEZ). Nutzen Sie die neue Kommentarfunktion auf www.reinach-bl.ch (Stichwort: KUBEZ) und äussern Sie Ihre Meinung zum Projekt. Weitere Informationen zum Kultur- und Begegnungszentrum finden Sie auf der Projektseite.

RUDERN

Luca Fabian wird neunter WoB. Versöhnlicher Abschluss für Luca Fabian an der U-23-WM: Nach dem Verpassen des A-Finals erreichte Fabian nach einem guten Rennen im B-Final den dritten Rang und wird von den 27 gestarteten Nationen im Einer der Leichtgewichte guter Neunter. Natürlich waren die Erwartungen hoch. Als Bronzemedaillengewinner 2012 in der gleichen Bootskategorie wollte Luca Fabian wieder auf das Podest der Leichtgewichte. Das hochkarätige Teilnehmerfeld zeigte, dass es harte Rennen geben dürfte. Dennoch waren die Chancen mehr als gegeben. Das Halbfinalrennen vom Samstag gelang leider nicht wunschgemäss, Fabian fehlte die nötige Kraft um sich für den Final

der besten sechs zu qualifizieren. Ob das die grosse Hitze, es herrschten sehr hohe Temperaturen gut über 30 Grad, war oder ob es andere Gründe sind, gilt es in den nächsten Tagen in Ruhe zu analysieren. Im Finale B (Rennen für die Plätze 7 bis 12) hat Luca Fabian nach einem starken Rennen und phänomenalen Endspurt auf dem letzten Streckenviertel den guten dritten Rang erreicht. Für Fabian war es eine doch etwas enttäuschende WM, aber mit einem versöhnlichen Abschluss. Die Positionierung im Feld der Top 9 zeigt, dass Luca Fabian zurzeit einer der besten Einerruderer ist, dass er aber sein grosses Potenzial nicht wunschgemäss ausschöpfen konnte.

NEUGESTALTUNG DORFZENTRUM

Jetzt Parkplätze vor dem Haus! Ab sofort sind wir wieder besser für Sie erreichbar! Die Bauarbeiten zur Sanierung und Neugestaltung der Reinacher Hauptstrasse laufen auf Hochtouren und sind während der Sommerferien

in einer intensiven Phase. Seit letzter Woche gilt das Verkehrsregime 2. Dank dieser neuen Verkehrsleitung gelangen Sie via Kirchgasse und Hauptstrasse direkt zu unserem Fachgeschäft. Parkplätze sind vor dem Laden vorhanden. Dieser Intensivbauabschnitt dauert voraussichtlich noch bis zum Ende der Sommerferien, also bis zum 10. August. Die aktuellsten Details finden Sie jederzeit unter www.reinach-bl.ch und in den Baustellenzeitungen. Christoph Jenzer Jenzer Fleisch + Feinkost

Etwas fürs Herz: Pfarrerin Florence Develey und Pfarrer Bernard Czapla gestalteten gemeinsam mit dem Jodlerklub Reinach den ökumenischen Gottesdienst von Sonntag an der Reinacher Jodlerchilbi. FOTO: HEINER LEUTHARDT

Eine stimmungsvolle Jodlerchilbi erlebten deren Besucher vergangenes Wochenende, die sich trotz der Hitze nicht vom Besuch abbringen liessen. Heiner Leuthardt

D

ie Sonne brannte vergangenen Sonntagmorgen unerbittlich auf die Bühne der Jodlerchilbi, als Pfarrerin Florence Devely und Pfarrer Bernard Czapla den ökumenischen Gottesdienst zelebrierten. Kleidete sich der katholische Pfarrer der Hitze entsprechend etwas leichter, so verzichtete die reformierte Pfarrerin nicht auf ihren Talar. Beide genossen es offensichtlich, gemeinsam mit dem Jodlerklub Reinach, der die Jodlermesse sang, auf der Banntagswiese mit den Chilbibesuchern den Gottesdienst feiern zu können. Besinnlicher und zugleich heiterer hätte der Einstieg in den Jodlerchilbi-Sonntag nicht sein können.

Schon am Samstag beste Stimmung Vollauf zu gefallen wusste die Jodlerchilbi bereits am Samstag mit den stimmungsvollen Akzenten des Jodlerchörli Wystäge und das Schwyzerörgeli-Quartett Langnauer Buebe. «Die Langnauer sind bei uns zum ersten Mal aufgetreten. Bei ihrem Auftritt zeigten sie ein breites musikalisches Spektrum und begeisterten unsere Besucher auf Anhieb», freut sich der Präsident des Jodlerklubs Reinach, Marcel Süess. Zur guten Stimmung habe ebenso das Jodlerchörli Wystäge mit seinen perfekten Liedvorträgen beigetragen. «Dieses wird vom bekannten Komponisten Hannes Furrer geleitet. Nebst traditionellen Liedern sangen sie auch moderne.» Abgerundet wurde der musikalische Reigen am Samstag durch das Alphorntrio Luegisland und einen Fahnenschwinger. Auch sie begeisterten das kundige Publikum. Wie es zum Chilbibetrieb gehört gab, es auch viel Raum für das gemütliche Zusammensein, Essen und Trinken sowie einige Attraktionen, etwa für die Kinder. Am Sonntag setzten der Jodlerklub Hohwacht aus Lauwil und das Schwyzerörgeliquartett Flühblüemli, eine Ad-hoc-Formation aus der Region, vielbeklatschte Akzente. Ebenfalls traten wieder das Alphorntrio Lueg-

island und der Fahnenschwinger Pascal Oberli aus Himmelried auf. Trotz der grossen Hitze am Sonntag war die Stimmung ausgesprochen gut, und zwar nicht nur bei der Gewinnerin des Hauptpreises der Tombola. Sie konnte ihr Glück zuerst gar nicht fassen: «Ich habe doch noch nie einen grossen Preis gewonnen», meinte sie verdattert, strahlte aber beim Betrachten des Bikes riesig. Grosse Freude hatte auch Marcel Süess an der diesjährigen Jodlerchilbi, die erfolgreich verlaufen ist. Einzig die grosse Hitze drückte auf die Besucherzahlen. «Eine Chilbi findet eben draussen statt.» Der Klub-Präsident blickte auch weiter ins Jahr, etwa zum Jubiläumsfest des Turnvereins Reinach, zum Jodlerabend vom 23. November oder zum Singen am 8. Dezember im Altersheim Aumatt und zuvor in der Predigerkirche in Basel. Gleichzeitig freut er sich aber auch darauf, dass die Reinacher Jodler am 26. und 27. Juli 2014 erneut zur Jodlerchilbi einladen können. Und wer nicht nur zuhören will, sondern im Jodlerklub Reinach mitsingen möchte, der kann zu einer Schnuppergesangsstunde in der Aula Weiermatten gehen, zu der die Reinacher Jodler einladen.

AUS DER GEMEINDE

Baugesuch für Wohnüberbauung In den Steinreben eingereicht Die Profile der Baukörper für die Wohnüberbauung In den Steinreben werden im August ausgesteckt. Während dieser Zeit pausieren die Arbeiten an der Deponiesanierung, bevor sie am 19. August 2013 wieder termingerecht aufgenommen werden. Am 25. Juli 2003 wurde das Baugesuch für die Wohnüberbauung In den Steinreben eingereicht. Damit kann als Nächstes die Profilierung der vier Wohngebäude auf dem Areal Alter Werkhof durchgeführt werden. Die Profile sind vom 2. bis 12. August 2013 ausgesteckt. Während dieser Zeit werden die Sanierungsarbeiten in der Deponie unterbrochen. Nach Ablauf der Einsprachefrist werden die Bauprofile wieder abgebaut, damit die Deponiesanierung termingerecht am 19. August 2013 wieder weitergehen kann. Die Werkleitungsarbeiten In den Steinreben und der Schalbergstrasse beginnen am 12. August 2013. Ein Drittel des Grubengutes ist entsorgt Am 19. Juli 2013 sind die letzten Deponiesanierungsarbeiten vor dem bauge-

suchbedingten Arbeitsunterbruch erfolgt. Bis zu diesem Zeitpunkt konnte bereits mehr als ein Drittel des Grubengutes abgeführt und einer fachgerechten Entsorgung zugewiesen werden. Im nördlichen Bereich an der Bruggstrasse ist die Deponie teilweise bereits bis auf den sauberen Kiesuntergrund ausgehoben. Das entsorgte Grubengut entspricht dem erwarteten Material. Nebst Bauschutt und Siedlungsabfall kamen vereinzelte Fässer zum Vorschein, wie sie beispielsweise früher zur Verbrennung von Abfällen in der Grube verwendet wurden. Die Analyse der Überreste des Fassgutes und des darunterliegenden Materials bestätigte, dass keine Chemieabfälle in der Deponie Alter Werkhof abgelagert wurden und keine Auswaschungen von problematischen Stoffen in den Untergrund vorliegen. Der Grundwasserschutz hat für Gemeinde und Projektverantwortliche oberste Priorität. Auch während des befristeten Unterbruchs wird die Grundwasserüberwachung in vollem Umfang aufrechterhalten.

Die Profile für die Wohnüberbauung In den Steinreben sind ausgesteckt. Der Infopavillon und die Ausstellung zur Deponiesanierung sind weiterhin für die Bevölkerung werktags von 8 bis 16 Uhr geöffnet. Weitere Informationen: Weitere Informationen zum Verlauf der Deponiesanierung werden auf www.reinach-bl.ch unter dem Stichwort «Areal Alter Werkhof» publiziert. Wer auch mobil auf dem Laufenden bleiben möchte, kann den Push-Kanal fürs i-Phone (Push-Kanal: Areal Alter Werkhof) auf der Reinacher App kostenlos abonnieren. Gemeinderat Reinach


6

Donnerstag, 1. August 2013 Nr. 31

Evangelisch Reformierte Kirchgemeinde Bruderholzstrasse 39, 4153 Reinach Tel. 061 711 44 76, Fax 061 713 84 77 E-Mail sekretariat@refk-reinach.ch, www.refk-reinach.ch

GOTTESDIENSTE Röm.-kath. Kirchgemeinde Reinach Pfarrei St. Nikolaus Freitag, 2. August Seniorenzentrum Aumatt 10.15 Gottesdienst Samstag, 3. August

Ehre sei Gott in der Höhe Die oberste, grösste Glocke im Turm der Mischeli-Kirche trägt die Inschrift ‹Ehre sei Gott in der Höhe› und erinnert mit dem kurzen Zitat an die Weihnachtsgeschichte. Sie erzählt: Etwas Neues ist in die Welt gekommen, eine neue Menschheit, die Himmel und Erde verbindet. «Und alsbald war da bei dem Engel die Menge der himmlischen Heerscharen, die lobten Gott und sprachen: ‹Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens›» (Lukas 2).

Dorfkirche St. Nikolaus 17.30 Vorabendgottesdienst mit Eucharistiefeier 14.00 Trauung Sonntag, 4. August Dorfkirche St. Nikolaus 10.30 Sonntagsgottesdienst mit Eucharistiefeier Kloster Dornach 18.00 Regionaler Gottesdienst Montag, 5. August Seniorenzentrum Aumatt 14.30 Rosenkranzgebet Dienstag, 6. August Dorfkirche St. Nikolaus 19.00 Rosenkranzgebet Mittwoch, 7. August Dorfkirche St. Nikolaus 9.15 Gottesdienst Donnerstag, 8. August

Pfarreizentrum St. Marien 8.30 Rosenkranz 9.15 Gottesdienst Ev.-ref. Kirchgemeinde Reinach Sonntag, 4. August 9.15 Gottesdienst im Seniorenzentrum Aumatt, Abendmahl, Pfarrer Benedikt Schölly 10.30 Gottesdienst in der MischeliKirche, Abendmahl, Pfarrer Benedikt Schölly Kein Gottesdienst in der Fiechtenkapelle

Kontaktadresse und Infos: Josef Imfeld, 061 751 48 64 BewegungPlus (Christliches Begegnungszentrum Birseck), www.cbb-reinach.ch, Kägenstrasse 14, 3. Stock, Infotel 079 229 22 53 Sonntag 4. August 10.00 Gottesdienst, Predigt: Kerstin Rickert Darttraining siehe Homepage

Chrischona-Gemeinde Reinach-Münchenstein Wiedenweg 7, Reinach Tel. 061 711 17 16 www.chrischonareinach.ch Sonntag, 4. August 10.00 Traditioneller Gottesdienst mit Abendmahl,Predigt von Hans Wüst: «Das Brot des Lebens», separates Kinderprogramm Gemeinde evangelischer Christen Birseck GECB Kägenhofweg 2–4, 4153 Reinach Sonntag, 4. August 9.30 Gottesdienst, Kinderhort Dienstag, 6. August 19.30 Hauskreise in der Region Birseck

VEREINSNACHRICHTEN

Reinach war in den 50er- und 60er-Jahren gewachsen, die Bevölkerung hatte rasch zugenommen. In dieser Zeit war die Mischeli-Kirche geplant und vollendet worden, bald darauf wurden bei einem Volksfest die Glocken aufgezogen. Es war eine Zeit, die im Erleben der Kirche durch das Konzil (Vaticanum II, 1962 – 1965) mitgeprägt wurde. – Im übertragenen Sinn haben so zwei Klänge zusammengefunden. Einerseits die Hoffnung, dass mit der Geburt Jesu etwas Neues die Menschheit berührt hat. Und andererseits das Erleben, dass sich die Kirche bewegt. Alltagssorgen. Mit ‹Ehre sei Gott in der Höhe› klingt darüber hinaus der 19. Psalm an. Der Dichter dieses Psalms lässt romantisch und tonlos Tage und Nächte miteinander sprechen: Die Sonne krönt die Schöpfung, und Wahrheit ist dem Sänger des Psalms teurer als Gold und süsser als Honig. Schöpfung und Menschheit in ihrer Vollendung. Das heisst: Eigentlich sind Himmel und Erde in Vollkommenheit versöhnt. – Doch die Menschen mit ihren Alltagssorgen suchen Rückhalt und brauchen Erinnerung, die im Klang der Glocken hörbar werden. «Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens». Benedikt Schölly, Pfr.

Kraftort «Überall»: Schnell ab-schalten

Ein Regenbogen zeigt sich unerwartet: Jork im Alten Land (Foto: Ludwig Büchel)

Von wo bekomme ich meine Energie? Wo lade ich meine Batterien wieder auf? Eine Frage, die im schnellen und hektischer werdenden Alltag immer öfter gestellt wird. Ich als Mutter von drei noch sehr kleinen Kindern antworte: Das ist eine Anpassungssache. Die Kleinen laden ihre Batterien so schnell wieder auf, dass ich mich auch in einer ruhigen Minute auf das Wesentliche zu beschränken versuche. Machen die Kleinen jedoch mal eine Pause oder sind in etwas vertieft, dann nutze ich diese Gelegenheit und versuche Folgendes: nichts zu tun. Ich gebe ein Beispiel: Neulich am Nachmittag war ich mit meinen Kindern sowie einem ihrer Spielkameraden auf einem Bauernhof. Sicher denken Sie sich jetzt: Das ist Stress pur. Mitnichten! Klar, ist es anstrengend, aber auch die Kleinen spielen und sind einige Zeit total mit sich und dem Spiel beschäftigt. Dann muss man schnell schalten und ab-schalten: sich an der Natur, am Geruch oder einfach an der sich anbietenden Ruhe erfreuen. Das ist Übungssache, tut gut und gibt Kraft für die nächsten Anstrengungen, die dann immer kommen: trösten, schlichten, aufmuntern, rennen und einfach als Mutter da zu sein. Versuchen Sie es – es ist gar nicht so schwer! Claudia Lanthemann Auch dieser Text entstand im Grundkurs Bürgerjournalismus der reformierten Kirchgemeinde und des «Wochenblatts».

GOTTESDIENSTE UND VERANSTALTUNGEN Predigttext am 4. August Lukas 12, 22 – 34: Sorgt euch nicht.

Gestorben: 17. Juli, Meierhofer-Morel Fritz, geb. 1926, Unterer Rebbergweg 131

Kollekte: 21. Juli, Surprise Magazine, Fr. 428.55

Reinach. SVKT Gymnastikgruppe Reinach. Kontakt: Heidi Leisinger, 061 711 48 33. Do 20.15 Uhr, Gymnastik + Spiel, Di 20.15 Uhr, Fitness-Team Turnhalle Surbaum, Mi 10.00 Uhr, Gymnastik, Pfarreiheim St. Nikolaus.

DIE POLIZEI MELDET

Schnellfahrer aus dem Verkehr gezogen WoB. Die Polizei Basel-Landschaft führte im Baustellenbereich auf der kantonalen Autobahn H18, in Fahrtrichtung Basel, eine Laser-Geschwindigkeitskontrolle durch. Am Freitag, 26. Juli, um 23.39 Uhr wurde ein Personenwagen mit Schweizer Kontrollschildern mit einer Geschwindigkeit von 121 km/h gemessen. Erlaubt gewesen wären 60 km/h. Nach Abzug der gesetzlichen Toleranz hatte der Lenker 57 km/h zu viel auch dem Tacho. Der Fahrzeuglenker, ein in der Region wohnhafter 20-jähriger Schweizer, musste das Fahrzeug vor Ort stehen lassen. Der Führerausweis wurde ihm an Ort und Stelle abgenommen. Der Mann muss mit einem mehrmonatigen Führerausweisentzug sowie mit einer empfindlichen Geldbusse rechnen. Zudem wird er bei der Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft angezeigt.

SVP Schweizerische Volkspartei Reinach. Postfach 355, 4153 Reinach 1, Präsidentin Caroline Mall-Winterstein, Unterer Rebbergweg 81, 4153 Reinach. Die SVP Reinach trifft sich jeden Donnerstag ab 17.00 Uhr am Stammtisch im Restaurant Charleston. Tageszentrum für Betagte Reinach. Stockackerstrasse 36 A, 4153 Reinach. Öffnungszeiten: Mo und Mi 9–17 Uhr. Präsident: Werner Torggler, 061 711 74 67. Theatergruppe Reinach. Ausk.: Postfach, 4153 Reinach 1. Probe jeden Dienstag, 19.30–22 Uhr: Weiermatthalle; Präs: Erwin Schmidt, Bürenweg 410, 4146 Hochwald, 061 751 69 40. Tierparkverein Reinach. Täglich offen, DamHirsche, Ziervögel, Entenweiher. Die Erholungsstätte für alle. Präsidentin Therese Stalder, Tel. 061 713 96 34; Mitgliederbeitr. 30 Franken pro Jahr. www.tierpark-reinach.ch Turnverein STV Reinach. www.tvreinach.ch, Turnen: Erwachsene: Geräteturnen und Ballspiele, Kinder: Gerätejugi, Ballspiel- und Leichtathletik-Jugi für Mädchen und Knaben. Auskünfte Urban Kessler: 061 712 03 41. Jedermannsturnen, Auskünfte Monica Loop: 061 711 28 63. Handball, Minis bis U 21 Mädchen und Knaben, Markus Schürch: 079 283 74 50, LigaMannschaften, Roger Zähner: 079 413 96 69. Frauenriege, Dienstag, 20.00 Uhr, Surbaumhalle. Auskunft: Monika Loop, 061 711 28 63. Veloclub Reinach. Grosses Angebot für Velofahrer und Mountain Biker. Kinder bereits ab 10

Jahren. Trainingszeiten Mo/Do jeweils um 18.15 Uhr, Sa um 13.30 Uhr (nur Bike). Treffpunkt: Heimatmuseum/Ernst Feigenwinter-Platz Reinach. Auskünfte über Aktivitäten: www.vcreinach.ch oder Thomas Kaiser (Präsident), Rainenweg 39d, 4153 Reinach, 061 713 13 23. Verein für Natur- und Vogelschutz Reinach. Jahresprogramme bei Fabio Di Pietro, Herrenweg 32, 061 712 55 06, www.vnvr.ch oder info @vnvr.ch. Jugendgruppe 1 × pro Monat für Kinder ab 8 Jahren, jeweils Samstagnachmittag. Vitaswiss Sektion Reinach. Gymnastik, Atemgymnastik und Pilates, jeweils Mo, Di, Mi, Fr, vormittags und abends, Auskunft erteilt Präs. H. Silberschneider, 061 711 32 43. Volkstanzkreis Reinach. Wir tanzen jeden Di 19.30–21.45 Uhr. Schweizer und internationale Volkstänze, in der Aula Schulhaus Bachmatten. Auskunft: Andrea Weber, 061 711 05 42. Volleyballclub HduS Reinach. Damen: 5. Liga (Mo + Mi, 20.00–22.00 Uhr), Juniorinnen B (Mi, 20.00-21.45 Uhr), Juniorinnen C (Mi, 18.30– 20.00 Uhr). Auskunft durch Fr. Jang Ha, Brauereiweg 4, 4153 Reinach, 061 711 52 53, E-Mail jang@ gmx.ch VVR Verein zur Verschönerung von Reinach. Postfach 151, 4153 Reinach 2. Präsident: Stefan Stöckli, 061 711 38 12. Mitglieder und Gönner/innen sind jederzeit herzlich willkommen. Zen-Kyudo-Schule Naka wa no uchi ni Kenkatabami. Egerten-Turnhalle der Handelsschule in Reinach an der Brunngasse, jeden Montag 20.00–22.00 Uhr, Schulleiter Sempai Shugyosha, P 061 711 45 68, G 061 281 94 90. Zunft zu Rebmessern. Postfach 110, 4153 Reinach 1, www.talzunft.ch, Zunftmeister André Sprecher, 061 711 16 10.


7

Donnerstag, 1. August 2013 Nr. 31

!"#$%&'()*+&,-*./0(*'1 !"#$%&#'(#!)*)+,#'-./&#"0+#12&#.3(#!)*)+,#'-./& 425#.-6.7#89% !::;+#9<:";%#=%;0+&#,;0:+#"0+#>-?#@<"<,, !"#$%&'()*#+&',%--"().#-/0/.#-).1$)2"+)3%4'5)*#+&'"


TODESANZEIGEN / DANKSAGUNGEN

8 TODESFÄLLE Aesch Paul Joseph Moullet-Müller, geb. 13. Mai 1924, gest. 24. Juli 2013, von Basel BS und La Brillaz FR (Gempenring 7). Wurde bestattet. Francesco Marangi-Cerne, geb. 12. Februar 1939, gest. 27. Juli 2013, von Italien (Fiechtenweg 36). Wurde bestattet. Arlesheim Theodor Regenass-Böschinger, geb. 3. September 1928, von Niederdorf BL (Mattweg 94). Trauerfeier: Mittwoch, 7. August 2013, 14 Uhr in der reformierten Kirche Arlesheim. Ida Heuri-Jost, geb. 16. März 1923, von Hägendorf SO (Ermitagestr. 4). Trauerfeier: Mittwoch, 7. August 2013, 10.30 Uhr im Dom Arlesheim. Münchenstein Karl Monetti-Baumgartner, geb. 12. Dezember 1927, gest. 24. Juli 2013, von Rheinfelden AG (Schaulistr. 2a). Beisetzung im engsten Familienkreis. Werner Stefan Burgert, geb. 25. Juli 1933, gest. 27. Juli 2013, von Münchenstein (Langackerstr. 2). Abdankung: Dienstag, 6. August 2013, 14.30 Uhr, reformierte Dorfkirche Münchenstein. Urnenbeisetzung erfolgt im engsten Familienkreis. Hans Bider-Gygax, geb. 23. September 1934, gest. 29. Juli 2013, von Langenbruck BL (Concordiastr. 37). Die Urnenbeisetzung erfolgt im engsten Familienkreis. Reinach Fritz Meierhofer-Morel, geb. 20. Nov. 1926, gest. 17. Juli 2013, von Zürich (Unterer Rebbergweg 131). Wurde beigesetzt. Paul Wachter-Casadei, geb. 6. Oktober 1935, gest. 26. Juli 2013, von Basel (Thiersteinerstr. 24). Trauerfeier und Urnenbeisetzung: Mittwoch, 7. August 2013, 14 Uhr, Friedhof Fiechten, Reinach. Johann Gasser. geb. 27. August 1921, gest. 25. Juli 2013, von Nunningen SO (Aumattstr. 79). Trauerfeier und Urnenbeisetzung: Donnerstag, 8. August 2013, 14 Uhr, Friedhof Fiechten, Reinach. Tanja Attar-Shoushtari, geb. 6. Januar 1946, gest. 24. Juli 2013, von Niederdorf BL (Habshagstr. 4). Wurde bestattet. Hans Russenberger-Leuch, geb. 15. Dezember 1920, gest. 29. Juli 2013, von Schleitheim SH (Landhofweg 8). Wird im engsten Familienkreis beigesetzt. Frieda Bohrer, geb. 28. August 1923, gest. 29. Juli 2013, von Nenzlingen BL. Trauerfeier und Urnenbeisetzung: Dienstag, 6. August 2013, 14 Uhr, Friedhof Fiechten, Reinach.

TO D E S A N Z E I G E Tief bestürzt und bewegt müssen wir mit der schmerzlichen Tatsache umgehen, dass

Moritz Fiechter Organist an der reformierten Kirche in Arlesheim seit Juli 2007 unerwartet verstorben ist. Wir trauern um eine feinfühlige Musikerpersönlichkeit. Er hat es überzeugend verstanden, mit seinem virtuosen Orgelspiel Menschen in verschiedenen Lebenssituationen zu begleiten und zu ermutigen. Wir werden Moritz Fiechter ein ehrendes Andenken bewahren. Den Angehörigen entbieten wir unsere tiefe Anteilnahme und wünschen ihnen Kraft und Zuversicht in dieser schwierigen Zeit.

Reformierte Kirchgemeinde Arlesheim Kirchenpflege und Mitarbeiter/innen

Donnerstag, 1. August 2013 Nr. 31

WIR DANKEN HERZLICH allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten für die vielen Beweise liebevoller Anteilnahme, die wir beim Tod unserer lieben

Sylvia Schönenberger-Fürbringer erfahren durften. Besonders danken wir: • all jenen, die sie während ihrer Krankheit besucht haben; • den Ärzten und dem Pflegepersonal des Spitals Dornach; • Herrn Pfarrer Daniel Fischler für die ergreifenden Worte bei der Abdankungsfeier; für die vielen Zeichen aufrichtiger Anteilnahme in Form von Kränzen, Blumen, heiligen Messen, Karten, Geld- und anderen Spenden sowie allen, die der Verstorbenen die letzte Ehre erwiesen haben.

Die Trauerfamilie B. und S. Wüthrich-Schönenberger

Die Trauerfeier findet am Dienstag, 6. August 2013, um 14.00 Uhr in der reformierten Kirche in Arlesheim statt.

Annahmeschluss für Todesanzeigen im «Wochenblatt für das Birseck und Dorneck»

Wenn das stete Entstehen und Vergehen alles Körperlichen wie Geistigen gesehen wird, entsteht wahre Freude. Hier liegt das Reich des Todlosen.

Buddhistische Weisheit

Im «Wochenblatt für das Birseck und Dorneck» können Todesanzeigen bis Mittwoch, 10 Uhr, für die Ausgabe vom folgenden Donnerstag aufgegeben werden. Manuskripte oder Vorlagen senden Sie bitte an inserate@wochenblatt.ch oder bringen Sie direkt an den Wochenblatt-Schalter.

468694

AZ Anzeiger AG Im Langacker 11 4144 Arlesheim Telefon: 061 706 20 20 Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag: 7.30 bis 12 Uhr; 13.30 bis 17 Uhr, Freitag: 7.30 bis 12 Uhr, 13.30 bis 16 Uhr.

MIT GEFÜHL HEINRIC H K C H AG, BES TATTUNGEN Bruggweg 74, 4143 Dornach Tel. 061 706 56 55, www.bestattungen-kaech.ch


9

Donnerstag, 1. August 2013 Nr. 31

Amtliche Publikationen

AESCH

www.aesch.bl.ch gemeindeverwaltung@aesch.bl.ch

Verkehrspolizeiliche Massnahmen am Portiunkulamarkt Totale Sperrung der Dornacherstrasse zwischen Kreisel Bruggstrasse und Sonnenweg. Die Zufahrt für Anwohner/Firmen im Sperrbereich ist im Einbahnverkehr via Kreisel jederzeit gewährleistet. Bitte beachten Sie, dass die Wegfahrt ebenfalls im Einbahnverkehr in Richtung Dorf zu erfolgen hat. Sperrzeiten: Freitag, 2. August 2013, 13.00 Uhr bis Sonntag, 4. August 2013, ca. 21.00 Uhr Gemeindepolizei Aesch

Verhaltensempfehlungen zum Umgang mit offenem Feuer • Werfen Sie keine brennenden Zigaretten, andere Rauchwaren oder Streichhölzer weg. • Entfachen Sie Feuer nur an den offiziellen, mit eingerichteten Feuerstellen versehenen Spiel- und Picknickplätzen. Mitgebrachte Einweggrills sowie das Erstellen von improvisierten Feuerstellen sind kein geeigneter Ersatz, da diese eine unbeabsichtigte Brandursache darstellen können. • Bei starkem Wind ist wegen dem Funkenwurf kein Feuer zu entfachen. • Überwachen Sie dauernd die Feuerstelle. • Löschen Sie vor dem Verlassen der Feuerstelle das Feuer und die Glut vollständig aus. • Auf den Einsatz von Himmelslaternen ist gestützt auf das Feuerschutzgesetz zu verzichten. Gemeindeverwaltung

Energiestadt-Info 7/13 Grillieren Sie mit FSC-Holzkohle Die Grillsaison ist in vollem Gang. Da kann einem schon einmal das Feuermaterial ausgehen. Kaufen Sie dann Kohle, Holz und Anzündhilfen in FSC-Qualität. Damit unterstützen Sie die nachhaltige Waldbewirtschaftung. Das FSC-Label garantiert, dass Holz mit Rücksicht auf Menschen und Natur gewonnen wird. Nicht zertifizierte Holzkohle kann dagegen aus Raubbau stammen. Wichtiger als das Feuerholz ist jedoch, was auf dem Grillrost

landet: Grillieren Sie öfters mal Gemüse oder Tofu und entscheiden Sie sich bei Fleischprodukten für Bio-Qualität. (Quelle: WWF Schweiz) Bauabteilung Aesch Umweltschutz- & Energiekommission

Papier- und Kartonsammlung am Dienstag, 6. August 2013 Papier bzw. Karton wird jeden ersten Dienstag im Monat von der Arbeitsgemeinschaft Lottner AG/Klein AG eingesammelt. Am Dienstag, 6. August 2013 findet die nächste Papier- und Kartonsammlung statt. Die Sammlung beginnt um 7.00 Uhr. Zu spät bereitgestellte Papier-/Kartonbündel werden nicht abgeführt. Bitte stellen Sie das Papier und den Karton am gleichen Ort wie den Kehricht zur Abholung bereit. Es werden keine Bündel aus Kellern oder Treppenhäusern/-eingängen geholt. Papier und Karton werden nur gebündelt mitgenommen. Altpapier und Karton, verpackt in Kartonschachteln, Plastik- oder Papiersäcken, werden nicht eingesammelt. Sollte Ihr Papier oder Karton nicht abgeholt worden sein, melden Sie dies bitte unter der Tel. 061/386 96 66 (Lottner AG). Wir danken Ihnen für Ihre Mitarbeit Bauabteilung Aesch

Erteilte Gewerbebewilligungen • Weita AG, Herr Philipp Hauser, Ein- und Ausfuhr sowie Handel mit Waren aller Art, insbesondere in den Bereichen Folien, Reinigung, Hygiene und Arbeitsschutz, Nordring 2 • HR-Malergeschäft, Herr Hans Ruch, Malerarbeiten, Im Egg 67 • Restaurant Frohsinn, Frau Christine Brechbühl, Gastronomische Dienstleistungen, Hauptstrasse 83 Gemeinderat Aesch

Goldene Hochzeit Am 27. Juli 2013 durfte das Ehepaar Johann und Ulrike Schober-Neuhold, wohnhaft Ziegelbüntenweg 6 in Aesch, das Fest der Goldenen Hochzeit feiern. Der Gemeinderat gratuliert dem Jubelpaar ganz herzlich und wünscht ihm für die kommenden Jahre alles Gute, vor allem gute Gesundheit und eine weitere schöne Zweisamkeit. Gemeinderat Aesch

PARTEIEN

SVP-Fest 2013 Es ist wieder so weit! Das SVP-Sommerfest findet am Samstag, dem 17. August 2013, ab 18 Uhr (open end) auf dem Bauernhof der Familie Siegenthaler an der Klusstrasse 43 in Aesch statt. Es sind alle herzlich willkommen und wir freuen uns auf ein gemütliches Beisammensein. Bringen Sie gute Laune

Die Reiterkameraden Aesch sorgen auch international für Furore

mit. Für Unterhaltung für Gross und Klein ist gesorgt, Getränke und Verpflegung können zu günstigen Preisen bezogen werden. Wir freuen uns, Sie an unserem Sommer- und Grillfest anzutreffen. SVP Aesch-Pfeffingen, das OK-Team

Gruppenbild mit Pferd: Fiona Meier mit ihrem Fuchs Popeye Wijngaardh und Vereinspräsidentin Gaby Wenger.

Mit Fiona Meier als Mannschafts-Junioreneuropameisterin und dem Vereinstitel bei den Verbandsmeisterschaften feierten die Aescher Reiter kürzlich grosse Erfolge Tobias Gfeller

N

ach kurzem, aber heftigem Widerstand posiert auch der neunjährige Popeye Wijngaardh für das Foto. Die 17-jährige Fiona Meier hat sich ihre Goldmedaille von Spanien umgehängt und zeigt dem Pferd die Kamera. Der Wallach ist eines von vier Pferden, das die Muttenzerin momentan reitet. Zusammen mit der zehnjährigen Stute Pleiade Heutiere, mit der sie die Goldmedaille gewann, stehen sie alle bei ihrem Trainer in Alberswil. Die junge Reiterin zog es ins Luzernische, um noch weiter an ihrer Springreitkarriere zu feilen. «Nur wer einen Trainer hat, der einen auch an internationalen Turniere begleiten kann, kommt langfristig weiter», sagt die 17jährige Gymnasiastin, die den Reitsport

Katholische Gottesdienste in Aesch www.pfarrei-aesch-bl.ch Samstag, 3. August 18.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier mit Jahrzeit 18.30 Santa messa per gli italiani nell’Alterszentrum Sonntag, 4. August 9.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier mit Taufe 10.30 Gottesdienst mit Eucharistiefeier in Pfeffingen Donnerstag, 8. August 10.15 Gottesdienst mit Abendmahl im Alterszentrum 16.30 Rosenkranz Freitag, 9. August 18.15 Andacht im Alterszentrum Katholische Gottesdienste in Pfeffingen

Evangelisch-reformierte Gottesdienste in Aesch-Pfeffingen www.erkap.ch

Sonntag, 4. August 10.00 Gottesdienst in der Kapelle des Alterszentrums «Im Brüel». Birsecker Kanzeltausch, Pfarrer Matthias Grüninger aus Arlesheim. Kollekte: Leprahilfe Basel Donnerstag, 8. August 10.15 Abendmahlfeier im Alterszentrum «Im Brüel» Amtswoche: 3. August – 9. August Pfarrerin Inga Schmidt, 061 751 83 02 Hinweis: Das Steinackerhaus bleibt vom 31. Juli bis und mit 4. August 2013 geschlossen. Freie Evangelische Gemeinde Aesch Industriestrasse 45, Tel. 061 751 85 75 www.fegaesch.ch Sonntag, 4. August 9.00 Gebet. 9.30 Gottesdienst; Predigt: Pfarrer Reinhard Möller. Sonntagsschule; Kinderhüte; Gemeindekaffee. Mittwoch, 7. August 19.30 Bibelabend.

Vorteil spezielle Reitanlage Mutter Béatrice Meier reitet seit vielen Jahren für die Reiterkameraden Aesch. Die Bedingungen für Reiter und Pferde seien auf der Reitanlage Löhrenacker einmalig. Geht es nach Vereinspräsidentin Gaby Wenger, ist es auch das vielseitige Angebot an Trainingsmöglichkeiten, welches im Vergleich zu anderen Reitsportvereinen den Unterschied ausmacht. «Wir haben neben dem Sandplatz auch einen Rasenplatz, den wir speziell und intensiv pflegen.» Trainieren Pferde nur auf Sandplätzen, könne dies zu «stumpfen Bewegungsabläufen» führen. Zusätzlich zur speziellen Unterlage bietet die Anlage auch natürliche Sprunghindernisse und einen Wassergraben, was in dieser Form in der Region einmalig ist. Dieser spezielle Platz bietet laut Wenger einen Mehreffekt beim Training. Dies bestätigt auch Sara Ueberschlag (17), die mit der Juniorenmannschaft den Schweizer Vereinstitel holte. «Wir erhalten eine gute Unterstützung und spezielles Training. Das gibt es so andernorts fast nicht.» Momentan sind 180 Mitglieder bei den Reiterkameraden aktiv. Intensives Reiten ist mit viel Aufwand verbunden. «Sowohl finanziell wie auch zeitlich», sagen sowohl Mutter Béatrice Meier wie

auch Präsidentin Gaby Wenger. Dem häufigen Vorwurf, dass nur Reiche reiten würden, widersprechen beide vehement. «Es kommen immer wieder Junge ohne Pferd zu uns, schnuppern Reitsportluft und bekommen dann irgendwann ein Pflegepferd, mit dem sie bei uns reiten», so Wenger. Wunsch nach einer Reithalle Nach den jüngsten Erfolgen scheint bei den Reiterkameraden fast alles perfekt. Aber eben nur fast. Präsidentin Gaby Wenger hat für die nahe Zukunft zwei Wünsche: «Etwas mehr Unterstützung von der Gemeinde und die sehnlichst erwünschte Reithalle.» In den Wintermonaten herrscht auf dem Löhrenacker Winterschlaf. Auf Sand kann so lange trainiert werden, bis dieser gefriert. Und auf nassem Rasen geht sehr bald gar nichts mehr. Die Hallen anderer Vereine sind voll besetzt. «Unsere Mitglieder müssen einzeln Plätze suchen. Wer nichts findet, kann halt nur mit dem Pferd draussen spazieren gehen», klagt Wenger. Für die Reitanlage Löhrenacker bezahlt der Verein der Einwohnergemeinde einen Pachtzins und pflegt zusätzlich die Plätze selber. Ein paar Meter nebenan, beim Fussballclub Aesch, sehe dies anders aus. «Wir wünschen dahingehend etwas mehr Entgegenkommen durch die Gemeinde», so die Vereinspräsidentin.

VEREINSNACHRICHTEN Aesch/Pfeffingen

GOTTESDIENSTE

von den Eltern sprichwörtlich in die Wiege gelegt bekam.

FOTO: TOBIAS GEFELLER

Akkordeon-Orchester Aesch. Präsidentin: Pia Augsburger, Neumattstrasse 12, 4147 Aesch, Tel. 061 751 10 42. Dirigent: Rudi Meier, Mühlering 26, 4225 Brislach. Tel. 061 761 80 71. Proben: Do, 20–22 Uhr, Mehrzweckraum Schützenmattschulhaus. Anfängerkurse jederzeit. Aqua-Training Aesch. Von Oktober bis Juni im Lehrschwimmbecken, Schützenmattschulhaus Aesch, Montag und Donnerstag. Auskunft: Sylvia Fringeli, Tel. 061 751 27 50. Attraktives Aesch. Präsidentin: Eveline Sprecher, Neumattstrasse 46, 4147 Aesch, 061 753 98 22, E-Mail: eveline.sprecher@attraktivesaesch.ch oder info@attraktivesaesch.ch Bacchanal-Chor Aesch.. Gemischter Chor mit breitem Repertoire (s. www.bacchanalchor.ch). Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen. Proben jeweils Montag, 20.00 Uhr in der Aula S1 Neumattschulhaus. Kontakt: Andreas Greuter, Rauracherweg 5 4148 Pfeffingen, Tel. 061 753 18 05. Badmintonclub Aesch. Beat Wittlin, Telefon 061 411 04 79. Training: Montag ab 18.30 und Donnerstag 20.00, Juniorentraining: Donnerstag 18.30 Uhr. Blauring Aesch. Mädchen ab 8 Jahren. Kontakt-adresse: Aline Wanner, Brüelweg 32, 4147 Aesch, aline_wanner88@hotmail.com, 061 751 58 04. Briefmarkensammlerverein Birseck. Informationen, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendun-

gen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Restaurant Gempenblick (ehem. Rebmesser) Reinach. Kontaktperson: Martin Baumann, Tel. 061 751 56 81. CVP Aesch-Pfeffingen. Postfach 147, 4147 Aesch. Präsidentin: Heidi Häring, weitere Informationen und Kontakte via: www.cvp-aeschpfeffingen.ch Die Drehscheibe Aesch-Pfeffingen vermittelt Generationen übergreifende «Nachbarschaftshilfe». Vermittlungsstelle: Tel. 079 753 57 16, www.drehscheibe-ap.ch Elisabethenverein Aesch. Kontaktadresse: Elisabeth Alter, Hauptstrasse 111, 4147 Aesch, Tel. 061 751 16 06. Erwachsenenbildung Aesch-Pfeffingen. Präsidentin: Béatrice Würsten, Tel. 061 753 96 60, Babysittervermittlung: Christina Meschberger, Tel. 061 751 26 45, Familienzentrum Brüggli: Kaffeebetrieb Mo 14–17, Hüeti Do 14–17 Uhr, B. Kranz, Tel. 061 599 27 35. Frauenturnverein Pfeffingen. Präsidentin Karin Meyer, Tel. 061 751 65 17. Turnstunden jeden Montag um 20.15 Uhr. FDP.Die Liberalen Aesch. Postfach 217, 4147 Aesch, Präsident: Cristian Manganiello, Tel. 079 231 06 03, besuchen Sie unsere Homepage unter: www.fdp-aesch.ch, Ihre Anregungen unter E-Mail: info@fdp-aesch.ch Freisinnig-Demokratische Partei Pfeffingen. Neuer FDP-Präsident: Sven Stohler, Schlossgut 148, 4148 Pfeffingen, Tel. 061 751 43 49.

Gemeinde- und Schulbibliothek, Schulanlage Neumatt. Öffnungszeiten: Mo, Di 15.00–19.00 Uhr, Mi 14.00–18.00 Uhr, Do, Fr 15.00–19.00 Uhr, Sa geschlossen. In den Ferien: Do 17.00–20.00 Uhr. Tel. während der Öffnungszeiten: 061 751 51 61. GLP grünliberale Partei. Präsident Sektion Reinach, Aesch, Pfeffingen: Jean-Jacques Welz, Im Noll 17, 4148 Pfeffingen, Tel. 061 751 19 59 (G), 061 722 00 72, E-Mail: maya.welz@intergga.ch Guggemusig D’Revoluzzer. Postfach 220, 4147 Aesch. Präs.: Marco Stöckli, info@revoluzzer.ch, www.revoluzzer.ch. Proben: Jeweils Montag, 20 Uhr, Neumattschulhaus Aesch. Guggämuusig Pfluumä-Pfupfer Pfäffigä. Postadresse: Postfach, 4148 Pfeffingen. Präsident: Manuel Egger. Postadresse: Manuel Egger, Anton von Blarer-Weg 7, 4147 Aesch. E-Mail: manuel.egger@stud.unibas.ch, www.pfluumepfupfer.ch.vu Publizieren Sie Ihre Vereinsnachrichten im «Wochenblatt». Vorstandsmitglieder, Kontaktpersonen, Trainingszeiten, Mitgliederwerbung etc. Bis 5 Zeilen Bis 10 Zeilen Bis 15 Zeilen

Fr. 93.– pro Jahr Fr. 186.– pro Jahr Fr. 279.– pro Jahr

AZ Anzeiger AG 4144 Arlesheim 061 706 20 20, inserate@wochenblatt.ch


10

Donnerstag, 1. August 2013 Nr. 31

Amtliche Publikationen

VEREINSNACHRICHTEN

PFEFFINGEN

www.pfeffingen.ch gemeindeverwaltung@pfeffingen.bl.ch

1.-August-Feiertagsbrücke: Schliessung der Gemeindeverwaltung Wir erinnern daran, dass die Schalter der Gemeindeverwaltung sowie der Werkhof am Freitag, 2. August 2013, den ganzen Tag geschlossen bleiben. Besten Dank für Ihre Kenntnisnahme. Gemeinderat und Gemeindeverwaltung

EDV-Umstellung Gemeindeverwaltung Aufgrund von EDV-Umstellungsarbeiten und der damit notwendigen Schulungen der Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung, werden die Schalteröffnungs- und Telefonzeiten wie folgt eingeschränkt: • Montag, 5. August 2013: 10.00–11.00 Uhr, 16.00–17.00 Uhr • Dienstag, 6. August 2013: 10.00–11.00 Uhr, 16.00–17.00 Uhr • Mittwoch, 7. August 2013: 10.00–11.00 Uhr, 16.00–18.30 Uhr • Donnerstag, 8. August 2013: 10.00–11.00 Uhr, 16.00–17.00 Uhr Wir danken für Ihr Verständnis. Gemeindeverwaltung Pfeffingen

Stipendien der Wehrli-Stiftung Die Wehrli-Stiftung hat den Zweck, weniger bemittelten Jugendlichen wohnhaft in den Gemeinden Aesch, Allschwil, Arlesheim, Ettingen, Oberwil, Pfeffingen, Reinach, Therwil und Schönenbuch eine finanzielle Unterstützung für die Ausbildung zu gewähren.

Entsorgungskalender

Die nächste Entsorgung von: Kehricht/Kleinsperrgut brennbar Garten- und Küchenabfälle Papiersammlung Häckseldienst Grobsperrgut brennbar / Sperrgut unbrennbar Metall

Die Statuten der Wehrli-Stiftung sowie das Gesuchsformular für die Ausrichtung von Ausbildungsbeiträgen können auf der Gemeindeverwaltung oder bei der Sozialhilfebehörde bezogen werden. Sozialhilfebehörde Pfeffingen

Bäume und Sträucher Wir erinnern alle Haus- und Gartenbesitzer daran, dass gemäss § 41 des Strassenreglements der Gemeinde Pfeffingen vom 24. Juni 2008 Äste von Bäumen sowie Sträucher die Fahrbahn nur ab mindestens 4.5 m Höhe, das Trottoir ab 3.0 m Höhe, überragen dürfen. Im Übrigen dürfen die Äste nicht mehr als 1.5 m über die Strassenlinie hinausragen.

Hauseigentümerverein Aesch-Pfeffingen. Präsident: Dieter Ruf, Römerstrasse 8, 4148 Pfeffingen, Tel. G 061 690 40 21, Fax 061 690 40 00; Kassierin: Vreny Karrer, Tel. 061 751 20 76; Formulare: Raiffeisenbank, Aesch-Pfeffingen, 4147 Aesch; Administration, Mitglieder: Christa Oestreicher, Langenhagstrasse 7, 4147 Aesch, Tel. 061 751 42 63; Rechtsberatung: lic. iur. Silvan Ulrich, Tel. 061 751 20 55; Baufragen: Thomas Schmidli, Tel. G 061 756 80 30. Heimatmuseum Aesch. Das Heimatmuseum Aesch ist in einem aus dem Jahre 1608 stammenden Bauernhaus eingerichtet. Zu sehen sind Objekte aus der Frühgeschichte, aus der Geschichte des Weinbaues, der Landwirtschaft und des Dorfhandwerkes des 19. und 20. Jahrhunderts. Speziell ist die kleine ethnographische Sammlung des Naturheilkundepioniers Dr. h.c. Alfred Vogel sowie die Gedenkstätte für den Dichter Traugott Meyer (1895–1959). Hauptstrasse 29, 4147 Aesch (neben der Gemeindeverwaltung). Öffnungszeiten: Jeweils am 1. Sonntag im Monat (Ausnahme Schulferien) 10–12 und 15–17 Uhr. Anfragen und Reservationen für private Anlässe unter Tel. 061 756 77 54. Hundeträff in Aesch. Hundeausbildungen in versch. Sparten und Altersstufen. Auskunft: Hundeträff, c/o Streiff-Areal, Industriestr. 45, 4147 Aesch, 061 401 50 80, 076 388 30 76, www.agility-aesch.ch, astrid.steiner@-vtxmail.ch Jazzclub Aesch / Pfeffingen (JAP). Präsident: Peter Ducret, Türkheimerstrasse 66, 4055 Basel, Tel. 061 381 95 31, Handy 079 252 02 47, peter_ducret@bluewin.ch, www.jap.ch. Vorverkauf Tickets: Ticketcorner Vorverkaufsstellen, www.ticketcorner.com Kath. Frauenverein Aesch. Kontakt-Adresse: Frau Pia Schwegler, Klusstrasse 17, 4147 Aesch, Tel. 061 751 60 13, pia.schwegler@intergga.ch

Bitte beachten Sie zudem, dass die Strassenbeleuchtung und die notwendigen Sichtfelder bei Strasseneinmündungen und Privateinfahrten nicht durch Bepflanzungen beeinträchtigt werden dürfen. Wir bitten die Haus- und Gartenbesitzer, ihre Bäume und Sträucher auf die genannten Masse zurückzuschneiden. Zur Information: Nächste Abfuhr der Gartenabfälle: 7. August 2013 Gemeinderat Pfeffingen

findet statt am: Dienstag, 6. August 2013 Mittwoch, 7. August 2013 Mittwoch, 28. August 2013 Montag, 19. August 2013 Mittwoch, 11. September 2013 Mittwoch, 23. Oktober 2013

Kath. Kirchenchor Aesch. Gesangstunde: jeden Donnerstag, 20.00 bis 21.45 Uhr, im Pfarreiheim, bei der Kirche. Kirchenchor Pfeffingen. Probe mittwochs 20.15 Uhr im Gemeindesaal. SängerInnen jederzeit herzlich willkommen. Lady Fäger, die grupfte Hiener, GO Hiener GO. Präsidentin: Monika Ehrensperger, 061 751 14 97; Kassier: Ursi Lehmann, 061 751 46 92. E-Mail: carmen_l@gmx.ch Laufträff Birsegg Aesch. Lauf + Nordic Walking-Training jeden Do. um 19 Uhr; Start beim Steinackerhaus Aesch. Verschiedene Leistungsgruppen. www.lauftraeff-birsegg.ch. Auskunft: Kurt Frei, 061 711 32 92, kurt.frei@bman.ch Männerchor Aesch. Gesangsstunde jeweils Dienstag um 20.00 Uhr im Mehrzweckraum Schützenmatt. Kontakt: Christian Helfenstein, Neumattstrasse 27, 4147 Aesch. Telefon 061 751 53 93. Neue Sänger sind jederzeit willkommen (siehe www.maennerchor-aesch.ch). Männerchor Pfeffingen. Gesangsstunde jeweils Dienstag um 20.00 Uhr im Foyer Mehrzweckhalle. Kontakt: Casimir Schmeder, Langbodenweg 9, 4148 Pfeffingen, Tel. 061 751 74 17. Neue Sänger sind jederzeit herzlich willkommen! Männerriege Aesch. Jeden Montag ab 19.00 in MZH Löhrenacker, 19–20.00 Faustball, 20.00– 21.00 Fitness, 21.00–21.45 Spiele. Auskunft: Ruedi Rietmann, Tel 079 707 87 21. Männerriege Pfeffingen. Jeden Donnerstag,

20.15 Uhr in MZH Pfeffingen. 60 Min. Gymnastik, 45 Min. Spiel (Volleyball/Unihockey). Auskunft: Kurt Kaiser,Tel 061 751 52 04. Marktkommission Aesch. Kontaktadresse: Marcel Hinterobermaier, Bahnhofstrasse 2, 4147 Aesch, Tel. 061 751 10 45. MSA Modelleisenbahn Sekundarschule Aesch. Bauabend: Jeden Dienstag 19–21 Uhr, Werkstatt Schützenmattschulhaus TraktC (ausser Schulferien). Auskunft: Marcel Häring, 4147 Aesch, Telefon 061 751 52 69. Musikverein Aesch. Proben jeweils Donnerstag, 20.15 bis 22.00 Uhr, Aula S1 (Schulanlage Neumatt). Präsidentin: Daniela Menteli, Tel. 061 751 13 21 oder info@mvaesch.ch. www.mvaesch.ch Natur- und Vogelschutzverein Aesch/Pfeffingen. Auskunft über Vereinsaktivitäten erteilt Präsident Patrick Schaub, Kirschgartenweg 11, 4147 Aesch, Telefon 077 434 16 56 und www.nvvaesch.ch Pfadi Bärenfels. Wölfe 7–11 J.: Rahel Cueni, 079 430 16 48. Pfadi 11–16 J.: Fabian Borer, 079 584 76 83. Abteilungsleiter: Claudio Valente, 079 664 84 73. info@baerenfels1941.ch, www.baerenfels1941.ch Pistolenclub Aesch. Schiesstrainings von April bis September Mo/Do von 18–20 Uhr und Sa von 10–12 Uhr in der Gemeinschaftsschiessanlage Schürfeld. Kontakte: felix.heiniger@bluewin.ch, 079 699 94 51, oder direkt am Schiessstand. Ref. Frauenverein, Aesch-Pfeffingen. Co-Präsidium: Helen Eschmann, Tel. 061 751 48 63, und Elsbeth Fügi, Tel. 061 751 23 75. Monatliche Zusammenkünfte jeden 2. Dienstag im Monat, 14 Uhr, Steinackerhaus. Samariterverein Aesch. Präsidentin Tina Saladin, Kundmannweg 2, 4147 Aesch, Tel. 061 751 81 93 E-Mail: saladin-sforzini@bluewin.ch. Kurs-Anmeldungen: Theresia Imgrüth Nachbur, Jurastrasse 27, 4147 Aesch, Tel. 079 503 92 78, E-Mail: th.imgrueth@vtxmail.ch. Neu-Mitglieder sind herzlich willkommen. www.samariteraesch.ch Schachclub Pfeffingen. Präsident: Felix Keller, Bergmattenweg 45, 4148 Pfeffingen, Tel. 061 751 51 91. Offizieller Spielabend einmal pro Monat am Montagabend, weitere Daten nach Absprache, im Gemeindehaus Pfeffingen. Schützenklub Aesch. Die Adresse für das sportliche Schiessen und alle Fragen über die Schiess-pflicht: Werner J. Häring, Präsident, Neumattstrasse 15, 4147 Aesch, Tel. 061 751 29 20. www.aesch-klub.ch SP Aesch-Pfeffingen. www.sp-aesch-pfeffingen.ch. Präsidentin: Christine Koch, Tel. 061 753 18 15. Für alle statt für wenige! Spitex Birstal. Krankenpflege, Hauspflege und Mahlzeitendienst. Neuhofweg 51, 4147 Aesch, Tel. 061 753 16 16. SVKT Frauensportverband Aesch. Präsidentin: Sonja Fiechter, Dorneckweg 22, 4147 Aesch, Telefon 061 701 86 09. Turnstunden jeden Montag 19.30–20.30 und 20.30–21.30. Schulhaus S1 oben. SVP Schweizerische Volkspartei Aesch-Pfeffingen. Präsident: Peter Lehner, Parkweg 1, Tel. G 061 751 51 52. Tageselternverein Aesch. Gemeindezentrum, Hauptstr. 29. Kinderbetreuung ganztags, halbtags, stundenweise. Spechstunde Freitag, 9.15–11.15, Tel. 061 756 77 24, Büro. Dienstag-

morgen Privat-Vermittlerin Erika Fäs, Tel. 061 751 58 63. Tennis an der Birs. Tennis (9 Hallen- und 5 Aussensandplätze), 3 Squash-Courts, 2 Badmintonfelder, 2 Solarien, grosser Gymnastiksaal, Seminarraum, Tennisschule für Anfänger bis zum Wettkampfspieler, Sommer-Tennis-Club, breites Gymnastikangebot. Auskunft: Herr K. Strub, Tel. 061 751 51 51. www.tennisanderbirs.ch Tennisclub Angenstein. Saisonbetrieb von Mitte April bis Ende Oktober auf 5 clubeigenen Tennis-Sandplätzen im Sportareal Löhrenacker. Neumitglieder (Junioren, Familien, Einzelmitglieder und Senioren) sind herzlich willkommen. Auskunft erteilen Josef Kappeler, Im Hauel 13, 4147 Aesch, Tel. 061 701 71 53, Stephan Gloor, Traugott, Meyer-Str. 15, 4147 Aesch, Tel. 061 751 30 91 oder www.tcangenstein.ch Tischtennis-Club Aesch. Training: Mo und Fr, 19.00–22.00, Turnhalle B, Schulhaus Schützenmatt; Auskunft: Ph. Zeugin, Herrenburg 9, 4202 Duggingen, Tel. 061 751 29 14. Trachtenverein Aesch. Singproben Frauenchor im kath. Pfarreiheim jeden 2. Donnerstagnachmittag. Auskunft: Tel. 061 751 31 16. Neumitglieder sind herzlich willkommen. Internet: www.trachtenvereinaesch.ch Turnerinnenriege Aesch. Damen, Frauen, Seniorinnen: MZH Löhrenacker Mi 20.15–21.45. Mädchenriege: MZH 17.00–18.30: 6–11-Jährige, 18.30–20.00: 12-Jährige und ältere. Präsidentin: Barbara Hauser, Tel. 061 751 54 47. Turnverein Aesch. Jugendriege (JUGI); Korbball (Damen); Polysportivgruppen (Herren und Damen); Handball (Junioren/-innen bis Herren). Trainingszeiten und Kontakte siehe bitte unter www.tvaesch.ch Vereinigung Pensionierter Aesch. Wanderungen jeden Donnerstag in 2 Gruppen, gemäss ausführlichem Monats-Programm. Auskunft: Albert Meier, Tel. 061 751 20 45. Vinzenz-Verein Aesch. Im Dienste der Mitmenschen, Information und Kontaktadresse: Paul Schläfli, Fiechtenweg 414, 4147 Aesch, Tel. 061 751 14 17. Volleyballclub Sm’Aesch Pfeffingen. Präsident Werner Schmid, Gartenstrasse 21, 4147 Aesch, Telefon 061 751 23 07. Weitere Informationen: www.smaeschpfeffingen.ch Publizieren Sie Ihre Vereinsnachrichten im «Wochenblatt». Vorstandsmitglieder, Kontaktpersonen, Trainingszeiten, Mitgliederwerbung etc. Bis 5 Zeilen Bis 10 Zeilen Bis 15 Zeilen

Fr. 93.– pro Jahr Fr. 186.– pro Jahr Fr. 279.– pro Jahr

AZ Anzeiger AG 4144 Arlesheim 061 706 20 20, inserate@wochenblatt.ch

Rolladen & Storen

Reparaturservice/Montagen

Rolladen Holz/Alu Lamellenstoren Sonnenstoren Jurastrasse 37, 4147 Aesch / Werkstatt: 4153 Reinach Tel. 061 751 88 08 / Fax 061 751 68 20 p.dueck@intergga.ch


11

Donnerstag, 1. August 2013 Nr. 31

Amtliche Publikationen

MÜNCHENSTEIN

www.muenchenstein.ch gemeindeverwaltung@muenchenstein.bl.ch

Baugesuch Nr. 1457/2013 Gesuchsteller: Genossenschaft Migros Basel, Ruchfeldstrasse 15, 4142 Münchenstein; Projekt: Anlieferungsrampen/Erstellen von internen Raumtrennwänden, Parz. 4394, Ruchfeldstrasse 15, 4142 Münchenstein; Projektverfasser: Genossenschaft Migros Basel, Ruchfeldstrasse 15, 4142 Münchenstein. Auflagefrist: 12. 8. 2013

Sommerprogramm auf dem Robinsonspielplatz Das «grösste Kinderzimmer Münchensteins» an der Muttenzerstrasse 14–16 lockt während den letzten beiden Schulsommerferienwochen mit einem attraktiven und abwechslungsreichen Programm: 5. Ferienwoche (29. Juli bis 4. August): Freizeitanimation mit Spiel- und Bastelplausch auf der Wiese beim Schulhaus Lange Heid jeweils montags bis freitags von 14.00 bis 18.00 Uhr (ausser 1. August). Der Robinsonspielplatz bleibt in dieser Phase geschlossen. 6. Ferienwoche (5. August bis 11. August): Der Robinsonspielplatz ist montags bis freitags von 14.00 bis 18.00 Uhr geöffnet (in der «Fläschepost» wurde fälschlicherweise kommuniziert, dass der Robinsonspielplatz in dieser Woche noch geschlossen bleibt und die Freizeitanimation beim Schulhaus Lange Heid noch weitergeführt wird).

Weitere Infos und Aktuelles unter: www.robinson-muenchenstein.ch Abteilung Kind, Jugend & Familie

Stellvertretung Mütter- und Väterberatung Münchenstein Während des Mutterschaftsurlaubes von Frau Carmen Hübler wird Frau Bea Wichtermann, die ebenfalls als Mütter- und Väterberaterin bei der Spitex Birseck angestellt ist, die Vertretung übernehmen. Bea Wichtermann arbeitet bereits seit zehn Jahren als Mütter- und Väterberaterin für die Gemeinde Arlesheim. Das Angebot der Mütter- und Väterberatung kann von August bis und mit Dezember wie folgt genutzt werden: Telefonische Beratungen 079 632 28 81: dienstags, mittwochs und freitags von 8.00 bis 9.00 Uhr. Fragen per Mail an: bea.wichtermann@spitex-birseck.ch Beratungen auf Voranmeldung in Münchenstein: mittwochs 9.00 bis 11.30 Uhr und 14.00 bis 16.30 Uhr. Beratungen auf Voranmeldung in Arlesheim: dienstags und freitags 9.00 bis 11.30 Uhr und donnerstags 14.00 bis 16.30 Uhr Selbstverständlich können weiterhin Termine von Montag bis Freitag telefonisch via Spitexzentrale 061 417 90 90 vereinbart werden. Spitex Birseck

Reformierte Kirchgemeinde Ferienöffnungszeiten Sekretariat Das Sekretariat auf dem Vorplatz des Kirchgemeindehauses bleibt ferienhalber bis und mit 5. 8. 2013 geschlossen; vom 6. 8. 2013 bis und mit 9. 8. 2013 ist das Sekretariat von 9.30 bis 11.30 Uhr geöffnet. Vielen Dank für Ihr Die Kirchenpflege Verständnis.

DIE POLIZEI MELDET

Nächtlicher Brand fordert Verletzten In einem Mehrfamilienhaus an der Christoph-Merian-Strasse in Münchenstein kam es in der Nacht auf Donnerstag, 25. Juli, zu einem Brand. Dabei wurde eine Person verletzt. Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft fiel in einer Wohnung im 6. Stock eine Ständerlampe um, deren Glühbirne dann direkt auf die Matratze fiel. Dadurch entstand ein Schwelbrand, verbunden mit einer starken Rauchentwicklung. Der 79-jährige Bewohner bemerkte diese selbst und konnte kurz nach

5 Uhr entsprechend alarmieren. Der Rentner musste in der Folge mit Verdacht auf Rauchvergiftung durch die Sanität Käch ins Spital eingeliefert werden. Die angerückte Feuerwehr Münchenstein hatte die Situation rasch unter Kontrolle und wurde durch die Berufsfeuerwehr Basel unterstützt. Aus Sicherheitsgründen wurde das Mehrfamilienhaus in einer ersten Phase evakuiert werden. Die davon betroffenen Personen konnten aber schon bald wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

APH HOFMATT

Informativer Apéro Unsere neue Dachterrasse ist ein Symbol dafür, wie schön der erste Teil unseres Neubaus realisiert wurde und welche neue Lebensqualität damit einhergeht. Deshalb laden wir die Öffentlichkeit herzlich ein, bei einem kleinen Apéro mehr über unser Neubauprojekt zu erfahren. Während des Apéros können Sie sich durch drei Kurzreferate über die Veränderungen in der Hofmatt informieren: Dr. Peter Loew betont dabei die Bedeutung des Projekts für die Stiftung,

Jiri Oplatek widmet sich architektonischen Aspekten des Neubaus und Daniel Bollinger rundet das Ganze mit Überlegungen zur Kundenstrategie der Hofmatt ab. Neugierig geworden? Besuchen Sie uns am 7. August von 18 bis 19 Uhr auf unserer Dachterrasse. Die Veranstaltung samt Informationsflyer finden Sie auf unserer Website www.hofmatt.ch unten links in der Rubrik «Veranstaltungen». Simon Saner, Kommunikation

GOTTESDIENSTE Ref. Kirchgemeinde Münchenstein www.refk-mstein.ch Sonntag, 4. August 10.15 Dorfkirche. Predigt: Pfarrerin Birgit Schmidhalter. Kollekte: Opferhilfe beider Basel Amtswoche: 3.–9. August Pfarrerin Birgit Schmidhalter 078 772 15 50 Kath. Pfarrei St. Franz Xaver www.pfarrei-muenchenstein.ch 18. Sonntag im Jahreskreis Samstag, 3. August 18.30 Gottesdienst mit Eucharistie Sonntag, 4. August 9.45 Gottesdienst mit Eucharistie. Kollekte: Aktion Neustart Dienstag, 6. August 18.30 Gottesdienst mit Eucharistie Mittwoch, 7. August 9.00 Gottesdienst mit Eucharistie

Senioren chauffieren Senioren

Alttäufergemeinde (Mennoniten) Unteres Birstal, Baselstrasse 95 Einfahrt Neumattstr., 4142 Münchenstein www.bruggi.ch, bruggi@menno.ch Sonntag, 4. August 10.00 Gottesdienst Eckstein Birseck Tramstrasse 58, 4142 Münchenstein www.ecksteinbirseck.org Sonntags, 30. Juli bis 4. August Jeweils von 10.30 bis ca. 12.00 Das Sommerprogramm im Eggstei. Wir möchten gemütlich zusammen sein bei einem Brunch, spielen und einfach Zeit für Gemeinschaft und Austausch haben. Erwachsene, Jugendliche und Kinder sind jederzeit herzlich willkommen. Informationen unter 061 411 58 90 oder www.ecksteinbirseck.org Während den Sommerferien finden keine Veranstaltungen im üblichen Rahmen statt.

Die günstige Alternative zum Taxi: Der Münchensteiner Rentner Willy Toggenburger gründet zurzeit einen Fahrdienst für Senioren. Dafür FOTO: LUKAS HAUSENDORF braucht er allerdings noch freiwillige Fahrer und Vermittler, die sich am 5. September im Kuspo informieren können.

In einigen umliegenden Gemeinden gibt es bereits Seniorenfahrdienste. In Münchenstein will ein privater Verein diesen Service ab Oktober auch anbieten. Dazu werden noch freiwillige Chauffeure gesucht. Lukas Hausendorf

W

ir bekommen immer wieder Anfragen aus der Agglomeration», sagt Brigitte Nicholson, die beim Schweizerischen Roten Kreuz Basel die Fahrdienste koordiniert. Nur, der Seniorenfahrdienst des SRK Basel ist der baselstädtischen Wohnbevölkerung vorbehalten. Nicholson muss allen anderen eine Absage erteilen. Das ist besonders für jene Senioren ärgerlich, die in einer Gemeinde leben, in der es noch kein vergleichbares Angebot gibt. Zum Beispiel Münchenstein. Hier ändert sich das aber schon sehr bald dank einer Privatinitiative. Der frischgebackene Pensionär Willy Toggenburger ist daran, den Verein Fahr-

SCHULRAT

Neuer Schulleiter Der Schulrat Kindergarten Primar Münchenstein heisst Andreas Näf ab August 2013 als neuen Schulleiter herzlich willkommen. Andreas Näf war zuvor elf Jahre lang als PriAndreas Näf marlehrer in der Gemeinde Binningen tätig und hat die Schulleiterausbildung bereits erfolgreich absolviert. Er wird seine Arbeit als neuer Schulleiter am 2. August 2013 antreten und ab dem 12. August zusätzlich als Klassenlehrer eine 3. Primarklasse übernehmen. Der Schulrat freut sich auf eine fruchtbare Zusammenarbeit und wünscht Andreas Näf für den Start alles Im Namen des Schulrats: Gute. Sandra Guex, Vizepräsidentin

Faller TAXI 061 701 11 11 Tag und Nacht

dienst für Senioren Münchenstein aus der Taufe zu heben. «Reinach kennt das schon lange», sagt er. Dort bietet der Verein Senioren für Senioren solche Fahrdienste schon einige Jahre an. Als ehemaliger Reinacher kannte er das Angebot. Und seit er vor einem Jahr mit 65 ordentlich in Rente ging, hat er Zeit für Projekte. Warum also nicht einen Seniorenfahrdienst auf die Beine stellen? «Münchensteins Demografie ist ideal», so Toggenburger. Tatsächlich rechnet das statistische Amt des Kantons mit einer Verdopplung der über 80-jährigen Wohnbevölkerung bis 2040. In Münchenstein beträgt dieser schon heute über sechs Prozent, womit die Gemeinde punkto Alterung in der Spitzengruppe des Kantons liegt, wie aus dem Demografiebericht 2011 hervorgeht. Dass das Bedürfnis vorhanden ist, weiss Toggenburger aber auch, ohne die Statistik gewälzt zu haben. Vom Reinacher Seniorenfahrdienst weiss er, dass auch immer wieder Anfragen aus Münchenstein kamen. Ohne Freiwillige geht nichts Den Betrieb aufnehmen soll der FSM, so die Abkürzung des Fahrdiensts, am 1. Oktober. Bislang ist Willy Toggenburger aber noch der einzige Chauffeur seines Vereins, bei dem man ab Erreichen des 60. Altersjahres mittun kann.

Das reicht natürlich nirgendwohin. Am 5. September hat er deshalb zu einer Informationsveranstaltung im Kuspo geladen. Hierbei haben ihm auch die sozialen Dienste der Gemeinde unter die Arme gegriffen, die seine Initiative sehr wohlwollend begrüsst haben und ihn bei der Bekanntmachung unterstützen werden, etwa mit amtlichen Publikationen. Auch seitens des Gemeinderats ist ihm ideelle Unterstützung gewiss. Vizegemeindepräsidentin Heidi Frei fungiert als Gründungsmitglied des Vereins FSM. Eine finanzielle Unterstützung seitens der Gemeinde ist zum heutigen Zeitpunkt aber noch nicht vorgesehen. Kein Taxi Ein Seniorenfahrdienst darf nicht mit einem Taxi verwechselt werden. Die Fahrten sind zwar auch nicht kostenlos – ein vergleichsweise geringer Aufwand wird in Rechnung gestellt –, allerdings stehen die Chauffeure nicht auf Abruf bereit. Beim SRK Basel, wo zurzeit zwölf Freiwillige ihre Dienste anbieten, beträgt die Vorlaufzeit für eine Fahrt vier Tage. Auch werden keine Möbel- oder Rollstuhltransporte angeboten. Dafür gibt es separate Diensterbringer. FSM Informationsveranstaltung mit anschliessendem Apéro am 5. September um 16.00 Uhr in der Kuspo, Münchenstein.

VEREINSNACHRICHTEN Münchenstein ASV Münchenstein. Präsident: Andi Thummel, Delsbergerallee 58, 4053 Basel. Telefon 061 331 21 00, E-Mail: athummel@bluewin.ch. Blaues Kreuz Münchenstein. Ortsverein, Bruckfeldstrasse 3, Präsident Bruno Sägesser, Tel. 061 411 26 19. Blaukreuzjugendarbeit Münchenstein. Fussball für Jugendliche ab 12 Jahren. Montag 20.00 Uhr, Turnhalle Löffelmatt. Volleyball mixed, Mittwoch 20.00 Uhr, Turnhalle Loog, Tel. 061 411 28 85. Briefmarkensammlerverein Birseck. Informationen, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Restaurant Gempenblick (ehem. Rebmesser) Reinach. Kontaktperson: Dr. Bernhard Glutz, Tel. 061 411 62 54. BSV Münchenstein. Handball für Jung und Alt. Minihandball, Junioren- und Aktivmannschaften. Info zu den Trainingszeiten unter www.bsvmuenchenstein.com. Kontakt: MarieFrance Berger, 076 382 28 65; Präsident: Michel Wellig, 079 430 91 49. Cäcilienchor Münchenstein. Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen. Wir proben jeden Dienstag um 20 Uhr im kath. Pfarreiheim. Auskunft: Monika Schmid, Tel. 061 411 91 42, www.caecilienchor-muenchenstein.ch CVP Christlich-demokratische Volkspartei Münchenstein. Kontakt: Susanne Suter, Zelgweg 41, 4142 Münchenstein, Tel. 077 424 67 87, E-Mail: cvp.mstein@gmail.com Familienforum Münchenstein. Erwachsenenkurse zu Erziehungsfragen, Vorträge, Spielgruppe, Kinderkurse, Buschigruppe und Mutter-, Vater-, Kindgruppen. Auskunft: Claudia Lanthemann, familienforummuenchenstein@gmail.com, Tel. 079 644 27 71. Babysittervermittlung: Frau

S. Schaitl, Tel. 061 411 68 94, E-Mail: info@ vitawellness.ch FDP.Die Liberalen Münchenstein. Präsident: David Meier, Im Link 37, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 31 63, david.meier@fdpmstein.ch, www.fdp-muenchenstein.ch Frauenchor Münchenstein. Chunsch au cho singe? Wir haben Probe jeweils am Mittwoch von 20.00 bis 21.45 Uhr, in der Aula vom alte Neuewält-Schuelhus. Auskunft: Gaby Zaugg, 076 385 60 63, gaby.zaugg@ebmnet.ch FC Münchenstein. Spikopräsident Hanspeter Ryser, Tel. 079 262 68 13, Juniorenobmann Daniel Geiser, Tel. 079 375 01 45. Training 1. und 2. Mannschaft, A-Junioren Di. und Do. Sportplatz Au. Damen Mi. und Fr., B-Jun. Mo./Mi. und Fr., C-Jun. Mo. und Do., Da/Db-Jun., Di./ Do. und Fr., Dc/Dd-Jun. Mo. und Mi., Ea-Jun. Di. und Do., Eb-Jun Mo. und Mi., Fa/Fb/Fc-Jun. Di. und Fr., Piccolo Mi. Senioren Di., Veteranen/Ü50 Do., Sportplatz Welschmatt. Weitere Infos finden Sie unter www.fcmuenchenstein.ch Gemeindebibliothek Münchenstein. Einkaufszentrum Gartenstadt. Öffnungszeiten: Mo, Di, Mi 14–18 Uhr, Do 9–11 Uhr, Fr 14–19 Uhr, Sa 9–12 Uhr. Tel. 061 411 13 13. Golf-Indoor-Halle Münchenstein. Keep your golf-swing fit with Indoor-Golf, 5 Abschlagplätze, Putting-Green, Chipping-Zone, professionelle Trainingsgeräte, Ab 10/2009 Kinder-Schnupperkurse, geheizte Halle, auch für Firmen-, Vereins-Events, Workshops, Geburtstage und Feste zu mieten, Miet- und Demoschläger im GolfShop, Golfunterricht, Golfschule, Einsteigerkurse, Mo–Fr 8.00–22.00, Sa–So 8.00–18.00 Uhr, www.tgcm.ch, Tel. 061 413 13 00, info@tgcm.ch glp Grünliberale Partei. Ortsgruppe Münchenstein, Postfach 79, 4142 Münchenstein 3. muenchenstein@grunliberale.ch, www.muenchen stein.grunliberale.ch; Präs.: Daniel Altermatt.


12

Donnerstag, 1. August 2013 Nr. 31

Stiftung Kloster Dornach Hotel, Restaurant Öffnungszeiten Klosterschenke Montag bis Samstag ganzer Tag Sonntag bis 18.00 Uhr Klosterkirche Sonntag, 4. 8. 2013 und 11. 8. 2013 10.00 Uhr Eucharistiefeier italienisch/deutsch 18.00 Uhr regionaler Gottesdienst Sonntag, 2. 8. 2013 18.00 Uhr Fest des hl. Ignatius von Loyola, Gründer des Jesuitenordens Kloster 2.– 4. August 2013 Portiunkula-Markt Klostergarten Mittwoch, 7. 8. 2013, 14.30 –16.00 Uhr Im Klostergarten «Eine Kirche erfühlen» Ausstellungen 27. 7. – 27. 9. 2013 Henriette Mündnich Aquarell-Ausstellung, im Kreuzgang Klosterladen Hier finden Sie allerlei Geschenkideen wie z. B. – Hausgemachte Konfitüre aus frischen Früchten – Wohltuendes Meersalz mit Rosenblüten – Liebevoll zusammengestellte Duftsäckchen – Verschiedene Honig- und Sirupsorten Für weitere Informationen: Stiftung Kloster Dornach Amthausstrasse 7 Postfach 100, 4143 Dornach 1 Tel. 061 701 12 72 Fax 061 701 12 49

Antiquitäten-, Floh-und Buuremärt Sonntag, 4. August 2013, 9.00 –16.00 Uhr ca. 90 Aussteller mit Kunst und Trödel, Raritäten, Antikes, Kurioses, Möbel, Figuren, Landwirtschaftsprod., «OswaldNahrungsmittel» Käserei, Cüpli-Bar, «CELLO’s Schleifservice», Grill, Kaffee und Kuchen u.v.m. in 4112 Bättwil/Flüh, Hauptstrasse 76, (Tram 10, Tramstation Flüh aussteigen) Areal Oberstufenzentrum Leimental / OZL Info: 061 731 19 62

Einladung an alle werdenden Eltern und Interessierten zu unserem Informationsabend zum Thema:

Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett Ärzte, Hebammen und Pflegende der Geburtsabteilung informieren Sie über diesen Themenkreis. Gerne werden sie Ihnen auch Ihre persönlichen und allgemeinen Fragen beantworten.

Herrenhemd Bouretteseide früher jetzt

Fr. 59.50 Fr. 49.50

Bouretteseide am Meter

ca. 115 cm breit, natur Fr. 14.50

Dornach Herzentalstrasse 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Website: www.alfredneuman.ch

Anschliessend besteht die Möglichkeit, die Entbindungs-, Wochenbett- und Neugeborenenstation zu besichtigen. Der Informationsabend findet am Donnerstag

8. August 2013, um 19.30 Uhr in der Aula im 1. OG des Kantonsspitals Baselland, Standort Bruderholz statt. Sollten Sie die Informationen in einer Fremdsprache benötigen, rufen Sie bitte Telefon 061 436 21 83 an. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Frauenklinik Bruderholz Kantonsspital Baselland

Kantonsspital Baselland Liestal

Bruderholz

Laufen


Donnerstag, 1. August 2013 Nr. 31

DORNACHER, GEMPNER UND HOCHWALDNER WOCHENBLATT

Amtliche Publikationen

«Ad-hoc-Wolferl»: Berührende musikalische Augenblicke

DORNACH

www.dornach.ch info@dornach.ch

Öffentliche Mitwirkung «Dornach plant die Widen!» Achtung: nur noch wenige Tage! Liebe Dornacherinnen und Dornacher, Noch bis zum 30. August 2013 können auf der Gemeindeverwaltung Dornach, Hauptstrasse 33, 1. Stock, Sitzungszimmer Nr. 15, die Informationen zu «Dornach plant die Widen!», während den Öffnungszeiten, eingesehen werden. Ergreifen Sie noch die Gelegenheit und besuchen Sie die Ausstellung. Bringen Sie Ihre Ideen und Wünsche in die Planung ein. Erstellen Sie ein Projekt, mit den vorhandenen Bausteinen, nach Ihren eigenen Vorstellungen und wenn Sie möchten, können Sie Ihr Projekt auch fotografieren. Wir freuen uns heute schon auf Ihren Besuch und auf Ihre Mitwirkung; denn Ihre Meinung ist uns wichtig! Öffnungszeiten: Mo/Mi/Fr: 8.30–11.30 Uhr,14.00–16.00 Uhr Di: 7.30–11.30 Uhr, Nachmittag geschlossen Do: 8.30–11.30 Uhr, 14.00–18.00 Uhr Die Mitwirkungsunterlagen können Sie auch unter www.dornach.ch / News / herunterladen. Gemeinderat Dornach

Portiunkula-Markt in Dornach 2.–4. August 2013 Der diesjährige Portiunkula-Markt findet am Freitag/Samstag/Sonntag, 2./3./4. August 2013 statt. Marktbeginn ist Freitag, 2. August 2013, 12.00 Uhr. Die verpachteten Gemeindemarktstände werden am Mittwoch, 31. Juli, durch das Werkhofpersonal im Dorfkern Dornachbrugg aufgestellt. Das betroffene Marktareal wird rechtzeitig mit Fahr- und Parkierungsverbotstafeln signalisiert. Wie jedes Jahr werden die notwendigen Verkehrsumleitungen gemäss einer besonderen Verkehrsregelung, in Absprache mit der Polizei Basel-Landschaft und Solothurn, vorgenommen. Die Durchfahrt in Dornachbrugg wird wie folgt gesperrt: • Freitag, 2. August: von 18.00 bis 23.30 Uhr • Samstag, 3. August: von 13.00 bis 23.30 Uhr • Sonntag, 4. August: von 12.00 bis 23.30 Uhr Die Amthausstrasse (ab Kreisel Coop bis Bahnhof SBB sowie vom Kreisel Coop bis zum Nepomukplatz) ist ab Freitag, 2.8.2013, ab 7.00 Uhr gesperrt. Die Ausfahrt von der Einstellhalle Coop ist während der Strassensperrung über die Nepomuk-Ausfahrt gelöst. Die Zufahrt zum Bahnhof SBB von Arlesheim her ist gesperrt (Bahnhofstrasse). Sollten Sie zur Post, so bitten wir Sie hierfür entweder im Steinweg (Arlesheim) zu parkieren oder in Ausnahmefällen von der Bahnhofstrasse her die Einstellhalle unter dem Bahnhof-Areal zu nutzen. Alle Busstationen werden nach Fahrplan bedient. Die Busse halten in der Tramschlaufe. Über die verschiedenen Verkehrsregelungen gibt auf Wunsch die Kantonspolizei Auskunft. Wir hoffen auf das Verständnis aller Verkehrsteilnehmer, mit der Bitte um Respektierung der Verkehrsmassnahmen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Gemeindepräsidium Dornach

Ausschreibung der Stellen für die Mitglieder der Bau-/Werkund Planungskommission Amtsperiode 2013 – 2017 und Einberufung der Stimmberechtigten der Einwohnergemeinde Dornach zum Urnengang vom 22. September 2013 Gestützt auf § 30 Abs. 1 lit. c des Gesetzes über die politischen Rechte vom 1.1.1997 erfolgt die Einberufung der Wahlberechtigten der Einwohnergemeinde Dornach mit gleichzeitiger Ausschreibung der Stelle. Die Kommissonswahl wird nach dem Proporzwahlverfahren gemäss § 47 ff GpR durchgeführt. 1. Ausschreibung / Einberufung Am 22. September 2013 finden in der Gemeinde Dornach die Erneuerungswahl der Mitglieder in die Bau-/Werk- und Planungskommission für die Amtsperiode 2013 - 2017 statt. Die Wahl- und die Stimmberechtigten der Einwohnergemeinde Dornach sind zu die-

sem Urnengang vom 22. September 2013 aufgerufen. 2. Wählbarkeitsvoraussetzung Wählbar sind alle im Stimmrechtsverzeichnis der Einwohnergemeinde Dornach erfassten Personen, welche sich innert Frist zur Wahl angemeldet haben. 3. Anmeldung Die Wahlvorschläge sind auf dem amtlichen Formular aufzuführen, welches bei der Gemeindeschreiberin bezogen werden kann. Es können sich nur Kandidaten oder Kandidatinnen an der Wahl beteiligen, die sich innert Frist angemeldet haben. Die Wahlvorschläge für die Kommissionen sind gemäss §38 GpR von 2-mal so vielen Stimmberechtigten, als Sitze vergeben werden, zu unterzeichnen (14 Unterschriften). Die Anmeldung hat bis spätestens Montag, 5. August 2013, 17.00 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Dornach zu erfolgen. 4. Auflagefrist Die Wahlvorschläge werden von der Gemeindeverwaltung vom Mittwoch, 7. bis Freitag, 9. August 2013 aufgelegt und können von den Stimmberechtigten eingesehen werden. Einwendungen gegen die Wählbarkeit der vorgeschlagenen Kandidaten und Kandidatinnen oder gegen die Stimmberechtigung der Unterzeichnenden sind während dieser Frist schriftlich bei der Gemeindeverwaltung geltend zu machen. Ab Montag, 12. August 2013, 17.00 Uhr, kann kein Wahlvorschlag mehr geändert werden. 5. Wahlzettel Für die Gestaltung und den Druck der Wahlzettel ist die Eingabestelle (Gemeindeverwaltung) zuständig. Erstunterzeichnende Personen von Wahlvorschlägen und Kandidaten/Kandidatinnen können zusätzliche Wahlzettel gegen Entgelt bis zum 5. August 2013, 17.00 Uhr bei der Gemeindeverwaltung bestellen. 6. Wahlpropaganda-Material Die Wahlpropagandaschrift darf (gefaltet) höchstens das Format A5 aufweisen und nicht mehr als 50g wiegen. Loses Material ist in die Propagandaschrift einzulegen. Das Wahlpropagandamaterial muss bis spätestens Montag, 19. August 2013, 12.00 Uhr bei der Gemeindeverwaltung Dornach eingetroffen sein. 7. Zustellung an die Stimmberechtigten Die Gemeinde ist verpflichtet, das Wahlmaterial und das frist- und formgerecht eingereichte Wahlpropagandamaterial den Stimmberechtigten unentgeltlich zuzustellen. Die Zustellung an die Stimmberechtigten erfolgt bis Samstag, 31. August 2013. 8. Stimmabgabe Sobald die Stimmberechtigten das amtliche Wahlmaterial erhalten haben, können sie bis Samstag, 21. September 2013, 18.00 Uhr, brieflich wählen (Briefkästen bei der Gemeindeverwaltung, beim Bahnhof Dornach-Arlesheim, bei der Busstation Goetheanum und bei der Busstation Apfelsee). 9. 2. Wahlgang Ein allfälliger 2. Wahlgang findet am 24. November 2013 statt. Gemeindepräsidium

Ausschreibung der Stelle für das Gemeindevizepräsidium Amtsperiode 2013 – 2017 und Einberufung der Stimmberechtigten der Einwohnergemeinde Dornach zum Urnengang vom 22. September 2013 Auf den Urnengang vom 9. Juni 2013 hat sich niemand gemeldet. Gestützt auf § 30 Abs. 1 lit. c des Gesetzes über die politischen Rechte vom 1.1.1997 erfolgt die Einberufung der Wahlberechtigten der Einwohnergemeinde Dornach mit gleichzeitiger Ausschreibung der Stelle. Die Wahl für das Gemeindevizepräsidium erfolgt gemäss §§ 41 ff und 113 ff des Gesetzes über die politischen Rechte nach dem Majorz-Wahlverfahren.

Mit Leib und Seele dabei: Lukas Hintermann und Markus Weber als Schmiede in Josef Strauss´ Polka «Fireproof».

Mit ihrem integrativen Symphonie-Orchester «Ad-hoc-Wolferl» geht die Musikerin und Musikpädagogin Danielle Volkart neue Wege. Von den rund 40 Teilnehmenden haben 14 ein Handicap. Thomas Brunnschweiler

W

er eine Probe mit dem «Ad-hoc-Wolferl» erlebt hat, wird sie nicht vergessen. Dass hier auch Menschen mit unterschiedlichen Handicaps Musik machen, ist überhaupt kein Thema. Zunächst erklingt ein schönes Stück des lettischen Komponisten Imant Raminsh. Im Anschluss übt das Ensemble die französische Polka «Fireproof» von Josef Strauss für Orchester und Amboss. Markus Weber und Lukas Hintermann schlagen als Schmiede verkleidet mit ihren Hämmern den Takt aus der regulären Partitur. Zwischendurch haben einige Musiker Pause und sitzen aufs Sofa, um etwas zu trinken. Die Atmosphäre im gene-

(Fortsetzung auf Seite 14)

rationenübergreifenden Ensemble ist locker, aber während des Spiels konzentriert, ja fast andächtig. In Johann Sebastian Bachs Pfingstkantate «Mein gläubiges Herze» kommt eine Mitarbeiterin des Sonnenhofs zum Einsatz, die sagt: «Ich war schon immer eine Freundin der Musik und es ist eine Freude, hier mitzuspielen.» In Danielle Volkarts Komposition für Orchester und Glockenspiel «Hänschen klein» intoniert der 11-jährige Lukas Hintermann konzentriert die Grundmelodie. Immer wieder gibt es für die Solisten Applaus. Es ist beeindruckend, was das Ensemble leistet. Beim wohl verdienten Orchesterfest nach fünfmonatiger konzentrierter Probezeit geht es ungezwungen weiter und man spürt, dass das Orchester so etwas wie eine musikalische Familie ist. Entwicklungspotenzial im Zentrum Markus Weber, ein ehemaliger Schüler von Danielle Volkart, der jetzt in der Ostschweiz lebt, kommt zu jeder Probe angereist. «Das Orchester ist für mich wie tanzen», sagt er enthusiastisch. In Franz Schuberts Sinfonie D-Dur spielt er das Konzertbecken und ist hier ebenso bei der Sache wie die mitspielenden Profimusiker. Die Absicht von Danielle Volkart ist es, allen Beteiligten die Möglichkeit zu

FOTO: THOMAS BRUNNSCHWEILER

geben, sich in einem Ensemble zu bewähren, unabhängig, ob ein Handicap vorliegt oder nicht. «Für mich steht das Entwicklungspotenzial des Ganzen – also auch jedes Amateurmusikers – im Zentrum und nicht die Behinderung.» Im Gespräch wird deutlich, dass auch jene, die noch in anderen Ensembles mitspielen, das Projekt von Danielle Volkart schätzen und sehr davon profitieren. Die betreuten Menschen kommen aus unterschiedlichen Institutionen, etwa der Sonnhalde, dem Sonnenhof, der heilpädagogischen Schule Münchenstein oder der Jufa Basel. Ende Juni wurde das Programm im Sonnenhof und im Haus Martin präsentiert. In ihrer Begrüssung sagte Danielle Volkart: «Unser Orchesterprojekt gleicht einer Fahrt aufs offene Meer . . . Jeder tritt diese Reise anders an, doch stets heissen die beiden Segel ‹Fantasie› und ‹Erfindung›. Unser gemeinsames Ziel, unter dem wir uns vereinen, ist das Ideal, uns gegenseitig weiterzubringen und vorwärtszutragen. Das ist es, was ich unter Integration verstehe.» Danielle Volkart finanziert das Projekt selbst. Es wäre zu wünschen, dass das integrative Orchester «Ad-hoc-Wolferl» sowohl ideelle wie materielle Unterstützung erfahren würde.

GOTTESDIENSTE Katholische Gottesdienste in Dornach

im APH Wollmatt

Freitag, 2. August 19.00 Gottesdienst mit Eucharistie

4. August 9.15 Gottesdienst mit Kommunion

Katholische Gottesdienste in Gempen

Mittwoch, 7. August 9.00 Gottesdienst mit Eucharistie

Samstag, 3. August 15.30 Gottesdienst mit Eucharistie 18. Sonntag im Jahreskreis 4. August 10.30 Gottesdienst mit Kommunion 18.00 Regionaler Gottesdienst mit Kommunion im Kloster Dornach Freitag, 9. August 15.00 Gottesdienst mit Kommunion

18. Sonntag im Jahreskreis 4. August Kein Gottesdienst in unserer Kirche

Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Dornach-Gempen-Hochwald

Dienstag, 6. August 19.00 Gottesdienst mit Eucharistie

Sonntag, 4. August 10.00 Gottesdienst mit Pfarrerin Noëmi Breda und Organistin Alexandra Stashenko im Timotheus-Zentrum in Dornach, anschliessend Kirchenkaffee

Katholische Gottesdienste in Hochwald 18. Sonntag im Jahreskreis

VEREINSNACHRICHTEN Dornach

1. Ausschreibung / Einberufung Am 22. September 2013 finden in der Gemeinde Dornach die Erneuerungswahl des Gemeindevizepräsidenten/der Gemeindevizepräsidentin für die Amtsperiode 2013 - 2017 statt. Die Wahl- und die Stimmberechtigten der Einwohnergemeinde Dornach sind zu diesem Urnengang vom 22. September 2013 aufgerufen. 2. Wählbarkeitsvoraussetzung Vizegemeindepräsidentenwahl: Wählbar ist nur, wer Mitglied des Gemeinderates ist (§130 des Gemeindegesetzes). 3. Anmeldung Die Wahlvorschläge sind auf dem amtlichen Formular aufzuführen, welches bei der Gemeindeschreiberin bezogen werden kann. Es können sich nur Kandidaten oder Kandidatinnen an der

13

Bibliothek Dornach. Pfarreiheim kath. Kirche, Bruggweg 106, geöffnet: Mittwoch 14.00–15.30 und 19–20 Uhr, Samstag 10–11 Uhr. Ludothek geöffnet: Mittwoch 14–16 und 19–20 Uhr. Carmina Vokal-Ensemble. Leitung: Ly Aellen Proben: Montags 20.00–22.00 Uhr in der Rudolf Steiner Schule Birseck Aesch. Kontakt: illae@ gmx.ch, 061 701 90 11, 079 353 07 50. Ev.-ref. Kirchgemeinde Dornach-GempenHochwald. Mittagstisch für Schulkinder: Jeweils Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Mobile 077 481 94 34, G: 061 701 36 41 oder P: 061 751 45 02, Bea Flores. Mutter/Vater-KindTreffpunkt: (ab 0 – 5 Jahren), jeweils Montag, 15.30 - 17.30 Uhr im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Tel. 061 712 00 39, Anja Juzl. Spielgruppe «Räupli»: (ab 3 – 5 Jahren), jeden Dienstag und Freitag, 9 – 11 Uhr im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Tel. 061 703 06 93, Christine Melcher-Ruh. Kindertreff: (ab 7 Jahren), jeden Mittwoch und Donnerstag, 14 – 17 Uhr im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Tel. 061

599 27 16, René Burri. Jugendtreff: (ab 10 Jahren), jeweils Freitag, 18 – 21 Uhr im TimotheusZentrum. Auskunft unter Tel. 061 599 27 16, René Burri. Jugendhaus Dornach. Das aktuelle Programm findet ihr in den Gemeindeanschlagkästen. Tel. 061 701 60 53, jugidornach@intergga.ch

belokal: Aula, Schulhaus «Brühl» Dornach. Kontaktperson: Fritz Schüpbach, 079 530 04 12. Musikverein Concordia Dornach. Hauptprobe jeden Dienstag, 20.00–22.00 Uhr, in der Aula, Schulhaus «Brühl» Dornach. Kontakt: Theo Götz, Tel. 061 701 35 68.

Männerchor «Liederkranz» Dornach. Chorprobe jeden Donnerstag 19.30–21.45 Uhr. Pro-

Orchester Dornach. Proben jeweils Mittwoch, 20.00, im ref. Kirchgemeindehaus Dornach. Kontaktperson: Susanne Hänger, Dornach, 061 701 60 75.

Publizieren Sie Ihre Vereinsnachrichten im «Wochenblatt».

Pétanque-Club Dornach. Training: Di., 14.00 Uhr Sportanlage Gigersloch, Do., 19.00 Uhr Turnhallenweg. Kontakt: Erhard Leuenberger, Apfelseestr. 87, 4143 Dornach, 061 701 22 48

Vorstandsmitglieder, Kontaktpersonen, Trainingszeiten, Mitgliederwerbung, etc. Bis 5 Zeilen Bis 10 Zeilen Bis 15 Zeilen

Fr. 93.– pro Jahr Fr. 186.– pro Jahr Fr. 279.– pro Jahr

AZ Anzeiger AG 4144 Arlesheim 061 706 20 20, inserate@wochenblatt.ch

Sport-Club Dornach. Trainingszeiten aller Mannschaften: 1. Mannschaft, Di, Do und Fr 19.00–21.00; 2. Mannschaft, Di und Do 19.15– 21.15; 3. Mannschaft, Di und Do 19.30–21.15; Senioren und Veteranen, Mi 19.00–20.30; Junioren A: Mo, Mi, Fr 18.00–20.00; Junioren B Mo, Mi und Fr 18.00–19.30, Junioren C Mo, Mi, Fr 18.15–20.00; Junioren D Mo, Mi 18.00–19.30; Junioren E Mo, Mi 17.30–19.00; Junioren F Mi 16.30–18.00.


14

DORNACHER, GEMPNER UND HOCHWALDNER WOCHENBLATT

Amtliche Publikationen

SO ISTS RICHTIG

DORNACH

www.dornach.ch info@dornach.ch (Fortsetzung von Seite 13) Wahl beteiligen, die sich innert Frist angemeldet haben. Die Wahlvorschläge für das Gemeindevizepräsidium müssen gemäss § 43 GpR von mindestens 10 Stimmberechtigten mit politischem Wohnsitz in der Gemeinde Dornach unterzeichnet sein. Die Anmeldung hat bis spätestens Montag, 5. August 2013, 17.00 Uhr bei der Gemeindeverwaltung Dornach zu erfolgen. 4. Wahlpropaganda-Material Die Wahlpropagandaschrift darf (gefaltet) höchstens das Format A5 aufweisen und nicht mehr als 50 g wiegen. Loses Material ist in die Propagandaschrift einzulegen. Das Wahlpropagandamaterial muss bis spätestens Montag, 19. August 2013, 12.00 Uhr bei der Gemeindeverwaltung Dornach eingetroffen sein.

5. Zustellung an die Stimmberechtigten Die Gemeinde ist verpflichtet, das Wahlmaterial und das frist- und formgerecht eingereichte Wahlpropagandamaterial den Stimmberechtigten unentgeltlich zuzustellen. Die Zustellung an die Stimmberechtigten erfolgt bis Samstag, 31. August 2013. 6. Stimmabgabe Sobald die Stimmberechtigten das amtliche Wahlmaterial erhalten haben, können sie bis Samstag, 21. September 2013, 18.00 Uhr brieflich wählen (Briefkästen bei der Gemeindeverwaltung, beim Bahnhof Dornach-Arlesheim, bei der Busstation Goetheanum und bei der Busstation Apfelsee). 7. 2. Wahlgang Ein allfälliger 2. Wahlgang findet am 24. November 2013 statt. Gemeindepräsidium

Amtliche Publikationen

Schützen am falschen Ort Im letzten Wochenblatt hat sich im Artikel über das letzte Historische Dornacher Schiessen ein Fehler eingeschlichen. Das Schützenfest anlässlich der traditionellen Feier zur Erinnerung an die Schlacht bei Dornach fand natürlich nicht im Schiessstand Ramstel statt, sondern bei der Ruine Dorneck, wie uns eine aufmerksame Leserin mitteilte, bei welcher wir uns hiermit für den Hinweis bedanken. Die Redaktion

VEREINSNACHRICHTEN Tennisclub Dornach. Saisonspielbetrieb von April bis Oktober auf 3 Sandplätzen mitten im Grünen in Dornach neben der Birs. Juniorentraining (auch für Nicht-Clubmitglieder) Mi 14–16 Uhr, Erwachsenen-Gruppen-Training nach Absprache. Kontaktperson: Claudia Schreiber (Präsidentin), info@tcdornach.ch, Tel. 079 622 60 75, www.tcdornach.ch Turnverein Dornach. TRAINING. Mutter und Kind-Turnen: DO; Kinderturnen: MO; Jugendriege: DO; Hip-Hop (Kinder): DI; Badminton (Kinder): MI; Unihockey (Kinder): FR; ActiFit Frauen: DO; ActiFit Männer: FR; GymFit Frauen: DO (Fitness), DI (50+); GymFit Männer: MO (Fitness und Spiel), MO (Fitness); Volleyball (Frauen): MI; Faustball (Männer): MI; Aerobic: MO; Yoga: DI; Skiturnen: DO. – www.tvdornach.ch

GEMPEN

www.gempen.ch info@gempen.ch

Obligatorisches Schiessen 2013 Mittwoch, 7. August 2013, 18 bis 20 Uhr Ort: Anlage Hochwald

Letzte Standblattabgabe um 19.30 Uhr Bitte Dienst- und Schiessbüchlein mitbringen. Gemeindeverwaltung

Seit Samstag, 20. Juli 2013, ist unsere Luna, ein sehr schlankes «Dreifärberli», verschwunden. Sie ist primär eher zurückhaltend im Kontakt, lässt sich aber bei gutem Zureden doch auch streicheln. Wir vermissen sie sehr, freuen uns deshalb auf jegliche Informationen, wo die kleine Luna steckt. Telefon 078 886 71 13

Donnerstag, 1. August 2013 Nr. 31

Veloclub Dornach. Jeden Dienstag, um 18.15 Uhr, Trainingsausfahrt, bei nasser Strasse fällt das Training auf Donnerstag. Treffpunkt: Parkplatz Rest. Öpfelsee. Kontaktperson: Marcel Boppart, Tel. 061 701 63 37.

Publizieren Sie Ihre Vereinsnachrichten im «Wochenblatt». Vorstandsmitglieder, Kontaktpersonen, Trainingszeiten, Mitgliederwerbung, etc. Bis 5 Zeilen Bis 10 Zeilen Bis 15 Zeilen

Fr. 93.– pro Jahr Fr. 186.– pro Jahr Fr. 279.– pro Jahr

AZ Anzeiger AG 4144 Arlesheim 061 706 20 20, inserate@wochenblatt.ch


Zu vermieten 1 – 1½-Zimmer

3 – 3½-Zimmer

4 – 4½-Zimmer und grösser

Diverses

Zu vermieten ab 1. September 2013 oder nach Vereinbarung in Mariastein

1-Zimmer-Wohnung mit kleiner Küche, Terrasse, Sicht ins Grüne, möbliert oder unmöbliert, geeignet auch als ganzjährige Ferienwohnung, Preis auf Anfrage. Tel. 079 777 82 35

2 – 2½-Zimmer Wir vermieten nach Vereinbarung in Aesch, in kleinem Mehrfamilienhaus, Nähe Einkaufszentrum

2-Zi.-Wohnung (2. OG)

ohne Lift, 69 m², renoviert, mit üblichem Komfort und Balkon. Mietzins Fr. 1265.–, NK Fr. 185.–. Auskunft: Telefon 061 751 63 40

Erstvermietung in Hochwald Neubau – 6-Familien-Haus – ab 1. Dezember 2013 2x 3½-Zi.-Wohnungen, 80 m², EG, Fr. 1600.–/Fr. 200.– 2x 3½-Zi.-Wohnungen, 84 m², 1. OG, Fr. 1650.–/Fr. 240.– 2x 4½-Zi.-Maisonnette, 134 m², 2. OG + DG, Fr. 2200.–/Fr. 240.– Qualitativ hoher Ausbau, rollstuhlgängig, Balkon, Lift.

Zu vermieten in Münchenstein, Nähe Stadtgrenze

2½-Zimmer-Wohnung

Mietzins Fr. 1280.– inkl. NK, Autoabstellplatz Fr. 50.–. Tel. 079 645 14 88

Autoeinstellhalle Fr. 100.–, Aussenparkplatz Fr. 50.–, Hobbyraum/Atelier im UG, 46 m², Fr. 500.–

4125 Riehen 061 823 01 41 info@dahome.ch www.dahome.ch

In Riehen zu vermieten total sanierte

3½-Zimmer-Altbauwhg. ca. 80 m² Erstbezug, mit Balkon und Terrasse, mit Sicht ins Grüne. Fr. 1490.– exkl. NK Info: Telefon 079 777 82 35

4 – 4½-Zimmer und grösser Zu vermieten in Hofstetten

4-Zimmer-Wohnung mit grosser Terrasse Fr. 1450.– inkl. NK Tel. 061 761 36 16

Gesucht Stilles Gewerbe sucht im Birseck an zentraler Lage

Büroräumlichkeiten Nutzfläche ca. 250 m² Darin enthalten: Empfangssituation, 8 Arbeitsplätze, separates Sitzungszimmer, Archivraum, moderne Infrastruktur. Parkplätze für Kunden/intern sind wünschenswert. Mietantritt nach Vereinbarung. Offerten unter Chiffre 3736, AZ Anzeiger AG, Postfach 843 4144 Arlesheim

Zu verkaufen Häuser

Gesucht Zu verkaufen

4½-Zi.-EFH in Nunningen an zentraler, ruhiger Lage. Das Haus ist stark renovationsbedürftig. Grundstückfläche: 866 m² Verkaufspreis: Fr. 350 000.– Kontakt: Telefon 079 699 35 21

VIEL RAUM 6½ Zi. 2-Fam.-H. Im Winkel 18, 4413 Büren SO Bj. 2001/ 121 m², 2 Aussenparkplätze VP 525 000.– *052 740 33 28

Dornach Herzentalstrasse 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Website: www.alfredneuman.ch

Brauchen Sie einen sauberen

MALER

Einfamilienhaus zu kaufen im Leimental, Birseck und Dorneck. Telefon 061 721 47 70

Kleines Inserat, grosse Wirkung.

EurythmieLeibchen Baumwolle kurzarm, Fr. 16.90

Familie sucht

der da ist, wenn man ihn braucht ? Verlangen Sie unverbindlich eine Offerte: S. Guyon Natel 079 752 66 15

Wir suchen in Basel und Umgebung

Einfamilienhaus oder Bauland Telefon 079 415 32 03


WOCHENBLATT AGENDA

16

Donnerstag, 1. August 2013 Nr. 31

Dienstag, 6. August Münchenstein ! Theater Arlecchino. Glaini Häggs Dintegläggs. Arena Park im Grünen. 15 und 17 Uhr.

Mittwoch, 7. August Arlesheim ! Gsünder Basel: Gratis Tai-Chi auf dem Domplatz. 19 bis 20 Uhr. Münchenstein ! Theater Arlecchino. Glaini Häggs Dintegläggs. Arena Park im Grünen. 15 und 17 Uhr.

Münchenstein ! Andreas Jaeggi. Bilder. HirslandenKlinik Birshof. Bis August. ! Martin Säger. Bilder. Kunstfenster der Werkhalle VSP Baselland. Walzwerkareal. Bis 30. August. ! Steve McQueen. Schaulager. Ruchfeldstrasse 19. Di/Mi/Fr 14–20 Uhr, Do 14–22 Uhr, Sa/So 12–18 Uhr. Feiertage 12–18 Uhr. Bis 1. September. Reinach ! Hans Gass. Bilder aus dem Weltall. Wohn- und Bürozentrum Körperbehinderte (WBZ), Aumattstr. 70–72. Mo–Fr 7.30–12 und 13–17 Uhr, Freitags bis 16 Uhr. Bis 30. August.

Donnerstag, 8. August Arlesheim ! Zwischen den Welten. Acht Bilder frei nach «Hamlet» – eine Reise durch die Gegenwart, Forum Würth Arlesheim. 20 Uhr. Eintritt frei, Anmeldung erforderlich (www.wuerth-ag.ch/Veranstaltungen, 061 705 95 95). Reinach ! Spring & Gump – Bewegungsangebot. Mischeli-Park.10 Uhr. Münchenstein ! Theater Arlecchino. Glaini Häggs Dintegläggs. Arena Park im Grünen. 15 und 17 Uhr.

Ausstellungen Über 15 000 Frösche: Das Froschmuseum in Münchenstein öffnet am Sonntag seine Türen.

Freitag, 2. August Arlesheim ! Film im Stärne. «Pizza Bethlehem» von Bruno Moll, Schweiz 2010. Gasthaus zum Stärne, Ermitagestrasse 1. 19 Uhr. Dornach ! Portiunkula Markt. Dornachbrugg. Ab 12 Uhr. Münchenstein ! Theater Arlecchino. Glaini Häggs Dintegläggs. Arena Park im Grünen. 15 und 17 Uhr.

Samstag, 3. August Dornach ! Portiunkula Markt. Dornachbrugg. Ab 10 Uhr. Münchenstein ! Theater Arlecchino. Glaini Häggs Dintegläggs. Arena Park im Grünen. 15 und 17 Uhr.

Sonntag, 4. August Dornach ! Portiunkula Markt. Dornachbrugg. Ab 10.30 Uhr.

FOTO: EDMONDO SAVOLDELLI

Münchenstein ! Theater Arlecchino. Glaini Häggs Dintegläggs. Arena Park im Grünen. 15 und 17 Uhr. ! Froschmuseum. Über 15000 Froschfiguren aus vielen Materialien, in allen Farben und Formen. Grabenackerstrasse 8. 14 bis 17 Uhr.

Montag, 5. August Münchenstein ! Theater Arlecchino. Glaini Häggs Dintegläggs. Arena Park im Grünen. 15 und 17 Uhr.

Arlesheim ! Just a Rose. Bilder von Florianne Koechlin. Lukas Klinik, Brachmattstr. 19. Täglich 8–20 Uhr. Bis 26. September. ! «Nasen riechen Tulpen. Kunst von besonderen Menschen.» Sammlung Würth und Kreativwerkstatt Bürgerspital Basel. Forum Würth, Dornwydenweg 11. Täglich 11–17 Uhr, auch am Nationalfeiertag, 1. 8. Bis 22. September. ! Doppelausstellung: Christine Schwarz-Thiersch, Hans Kapar Schwarz. Ita-Wegman-Klinik. Bis 15. September ! Mobile Kunst. Künstler aus der ganzen Welt und Jungkünstler aus der Region. Fabrikmattenweg 21. Montag–Freitag 11.30–14 Uhr. Finissage: Samstag, 31. 8. ! Henry Kunz, neue «Fotosynthese»Kreationen. Goldschmiede Arlesheim, Hofgasse 1/Ermitagestrasse. Di–Fr 9–12 u. 13.30–18 Uhr; Sa 9–16 Uhr. Bis 1. August.

Das Kulturhaus Bider & Tanner lädt Sie herzlich ein zur Buchvernissage mit anschließendem Apéro.

Herzlichen Glückwunsch

Daniel Zahno: «Manhattan Rose»

Gewonnen hat beim Kreuzworträtsel vom 25. Juli 2013 Roger Gloor, Hochlettenstr. 6 4104 Oberwil

weissbooks.w 2013

In dieser Woche winkt ein Gutschein im Wert von 50 Franken von Bider und Tanner für das richtige Lösungswort. Schicken Sie Ihre Lösung per E-Mail: wettbewerb@ wochenblatt.ch, Fax: 061 706 20 30 oder Postkarte an das Wochenblatt für das Birseck und Dorneck, Postfach 843, 4144 Arlesheim. Ihre Einsendungen müssen bis spätestens Montag, 5. August 2013, bei uns eintreffen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die besten Bücher holen Sie am besten hier. Buchhandlung | Vorverkauf Musikgeschäft

Lösung 30/2013: Antennen

Aeschenvorstadt 2 | 4010 Basel T 061 206 99 99 | Onlineshop: www.biderundtanner.ch

Lucas Liebe gilt den Rosen. Ihretwegen besucht er, der Rosenzüchter aus dem «alten Europa», einen internationalen Kongress in New York. Beim Schlendern durch den Big Apple überwältigt ihn an einem Tag zweierlei: die Schönheit des Rockefeller Rose Garden und die Anmut einer jungen Frau. Umgehend verliebt sich Luca – in Sofie und in den Rosengarten. Er wagt das Unmögliche und beginnt, verliebt in das Gelingen, ein neues Leben zwischen der Alten und der Neuen Welt. Daniel Zahno, geboren in Basel, Erzähler und Romancier. Mit dem Roman «Die Geliebte des Gelatiere», einer bittersüssen Lebens- und Liebesgeschichte, gelang ihm 2009 ein grosser Erfolg, dessen Verfilmung 2014 geplant ist. Zahno lebt in New York und Basel. Veranstaltungsort: Kulturhaus Bider & Tannner Aeschenvorstadt 2, 4010 Basel Termin: Mittwoch, 21. August 2013, 19.30 Uhr (Türöffnung 19.15 Uhr) Eintritt frei! Anmeldung & Information: Kulturhaus Bider & Tanner Aeschenvorstadt 2, Basel T 061 206 99 96 oder ticket@biderundtanner.ch

Bergwelt: Bilder von Hans Kaspar Schwarz in der Ita-Wegman-Klinik. FOTO: SAVOLDELLI

1.

1. FLORIAN ILLIES: 1913. Der Sommer des Jahrhunderts, Geschichte, S. Fischer Verlag 2. ALAIN CLAUDE SULZER: MARTIN SUTER: Basel, Sachbuch Basel, Hoffmann & Campe Verlag Allmen und die Dahlien, Krimi, Diogenes Verlag 3. 3. PHILLIPE CRUZ, LOI TO: Basel und Umgebung. FRANZ HOHLER: Nachmittagsausflüge, Gleis 4, Roman, Ausflugsführer, Edition Lan Luchterhand Verlag 4. 4. REGION BASEL: Wanderkarte, 1:25 000, PETER STAMM: Wanderkarte, mpa Verlag Nacht ist der Tag, Roman, 5. S. Fischer Verlag DOMINIQUE ZAHND: 5. Reto Neyerlin: Erlebnis YVETTE KOLB: Baselland. 21 Ausflüge im Baselbiet, Ausflugsführer, Die Löschhorn Sinfonie, Christoph Merian Verlag Roman, Reinhardt Verlag 6. 6. NELSON MANDELA: JEAN-LUC BANNALEC: Meine Waffe ist das Wort. Bretonische Brandung, Mit einem Vorwort von Krimi, Kiepenheuer & Desmond Tutu, Biografie, Witsch Verlag Kösel Verlag 7. 7. ALEXANDER EBEN: DONNA LEON: Blick in die Ewigkeit. Tierische Profite. Die faszinierende Commissario Brunettis Nahtoderfahrung einundzwanzigster Fall, eines Neurochirurgen, Krimi, Diogenes Verlag Erfahrungsbericht, Ansata Verlag 8. 8. ELIF SHAFAK: Die vierzig Geheimnisse ALAIN DE BOTTON: Religion für Atheisten. der Liebe, Roman, Vom Nutzen der Religion Kein & Aber Verlag für das Leben, Religion, 9. S. Fischer Verlag 9. HELEN LIEBENDÖRFER: Die Frau im Hintergrund, BARBARA KOPP: Laure Wyss, Biografie, historischer Roman, Limmat Verlag Reinhardt Verlag 10. 10. REGULA STÄMPFLI: MARTIN WALKER: Die Vermessung der Frau. Femme fatale. Von Botox, Hormonen und Der fünfte Fall für Bruno anderem Wahnsinn, Chef de Police, Krimi, Lebenhshilfe, Gütersloher Diogenes Verlag Verlagshaus ALEX CAPUS: Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer, Roman, Hanser Verlag 2.

20130801 woz wobanz slim  
20130801 woz wobanz slim  

Wochenblatt für das Birseck und das Dorneck – Philipp klettert hoch hinaus. Der Sportkletterer Philipp Geisenhoff aus Dornach wurde zum zwei...