Page 1

P.P. A 4242 Laufen

All-New Space Star Mehr Style. Mehr Raum. Weniger Verbrauch. Ab Fr. 13 999.–

Donnerstag, 25. Juli 2013

T 061 789 93 33 · F 061 789 93 30

inserate.laufen@wochenblatt.ch

redaktion.laufen@wochenblatt.ch

Amtliches Publikationsorgan

105. Jahrgang

Nr. 30

E Jutz fürs Härz

Freitag, 26. Juli 2013 Prächtiges Sommerwetter mit viel Sonne und hohen Temperaturen. 19/ 33ºC Samstag, 27. Juli 2013 Weiterhin heisses Sommerwetter, weitgehend trocken. 20/ 35ºC Sonntag, 28. Juli 2013 Viel Sonneschein, hohe Temperaturen, die Gewitterneigung steigt. 20/ 36ºC

Der Jodlerklub «Echo vo dr Flueh» lud am Sonntag zur Jodlerchilbi in Laufen ein Am Wochenende gaben Jodlerklubs, Schwyzerörgeli-, Alphorn- und Treichlerformationen im Stedtli ein volkstümliches Stelldichein. Der Sonntagmorgen begann mit der Jodlermesse der Gastgeber aus Laufen. Jürg Jeanloz

S Im Rahmen des Ferienpasses bauten Kinder bei der EBM in Münchenstein ein solarbetriebenes Dreirad. 3

In regelmässigen Führungen bietet das Benediktinerkloster Mariastein Einblick in seine Klosteranlage. 10

Stellen

12

Immobilien

16

Aktuell

11/12

o schön und gemütlich kann es im Stedtli sein! Und wenn Petrus noch seine Sonntagstracht anzieht und einen wolkenlosen Himmel über Laufen ausbreitet, dann baden die Volksmusikfreunde in Glückseligkeit. Zum Auftakt der Jodlerchilbi in Laufen schickte die Alphorngruppe ThiersteinLaufental ihre feinen Klänge ins schmucke Stedtli. Mit der Bänklialp-Melodie verbreiteten die neun wackeren Mannen Edelweissromantik und liessen die Herzen der Berggänger höher schlagen. Kaum waren die letzten Töne verklungen, bestiegen die Jodlerinnen und Jodler aus Lauwil die Bühne und sangen das Lied «I Bärge». Eine wunderschöne Melodie, die der Komponist Bruno Häner aus Liesberg für die Wasserfallen geschrieben hat. Sie waren so gut drauf, dass sie den herrlichen Naturjutz «Im Fründeskreis» folgen liessen. Der Jodlerklub «Oberer Hauenstein» Langenbruck punktete mit dem Geburtstagsjutz und begeisterte die vielen Gäste mit ihrem sorgfältigen Gesang. Am Sonntagmorgen war Jodlermesse mit Diakon Christof Klingenbeck ange-

Einmarsch ins Stedtli: Die Trychlergruppe «Enzian» aus dem bernischen Eriswil sorgten für laute Töne. sagt. Der gastgebende Jodlerklub «Echo vo dr Flueh» bestritt den gesanglichen Teil mit den Liedern von Jost Marti. Beim Frühschoppenkonzert mit den Kreiselbach-Musikanten konnten die vielen Gäste den ersten Schluck zu sich nehmen, denn die Sonne heizte richtig auf. Die Blasmusik fuhr temperamentvoll ein und die Würste vom Grill verströmten einen angenehmen Duft über den Rathausplatz.

Da drangen plötzlich dumpfe und schwere Töne vom Untertor, die sich bedrohlich dem Festplatz näherten. Trychler aus dem bernischen Eriswil statteten mit ihren schweren Kuhglocken der Chilbi einen Besuch ab und liessen die Gläser auf den Tischen tanzen. Gerne nahm man wieder sanftere Töne in Kauf, die die «Schwarzbuben-Jodler» aus Dornach mit dem vielsagenden Titel «Läbesfreud» verbreiteten. Mit der

061 763 77 77

FOTO: JÜRG JEANLOZ

Schwyzerörgeli-Grossformation «Eggflueh» ging so richtig die Post ab. Fünfzehn Damen und Herren sassen auf ihren Köfferchen und rätzten, was das Zeug hielt. Absoluter Renner war der Titel «Im Örgelihuss», der von den vielen Gästen mitgejodelt und frenetisch beklatscht wurde. Bis in den frühen Sonntagabend wurde gespielt und gesungen, derweil die Gäste den grossen Durst löschten.

www.edel-swiss.ch

Glaserei

Glasbruch: Isolierglas, Tische, Türen, Tablare, Küchenrückwände, Spiegel, Glasduschen

Der Sommerhit!

Zusätzliche 30% Rabatt auf alle roten Preise (inkl. aller Halbpreisartikel)

Bodenbeläge Teppiche

Parkett Vorhänge

Betriebsferien 29. Juli bis 5. August

Mümliswil Ihr Modehaus in Laufen

062 391 41 37


2

Empfehlungen

DACHREINIGUNG www.laubinger-friedrich-dachsysteme.de friedrichlaubinger@yahoo.de Tel. 076 221 28 35

Fachhändler kauft nicht mehr gebrauchte Waffen

G. De li Gartenbau Eidg. dipl. Gärtnermeister

Schätzungen auf Anfrage unter Telefon 077 457 01 89

Ihr Fachmann für alle Gartenarbeiten Telefon 061 791 06 16 www.lustaufgarten.ch lustaufgarten@ebmnet.ch

Büromöbel, Garderobeschränke, Lagergestelle sofort ab Lager

IMPRESSUM

Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden in den Bezirken Laufen (BL) sowie Thierstein und Dorneck (SO) – mit Ausnahme Dornach, Gempen, Hochwald. www.wochenblatt.ch Erscheint wöchentlich (Donnerstag)

Inseratepreise www.wochenblatt.ch mm sw Fr. –.82, mm farbig Fr. 1.03 Alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Auflage 20 862 Ex.

Herausgeberin AZ Anzeiger AG Hauptstrasse 37, 4242 Laufen

Copyright Herausgeberin

Geschäftsführer Thomas Kramer, Tel. 061 706 20 22 thomas.kramer@azmedien.ch Redaktion Tel. 061 789 93 33 redaktion.laufen@wochenblatt.ch Redaktionsleitung Martin Staub, Tel. 061 789 93 36 martin.staub@azmedien.ch Redaktionsschluss Montag, 12.00 Uhr Inserate Tel. 061 789 93 33, Fax 061 789 93 30 inserate.laufen@wochenblatt.ch Verkaufsleiter MarkusWürsch, Tel. 061 789 93 32 markus.wuersch@azmedien.ch Druck AZMedien AG, 5001 Aarau Kontakte Alle Mitarbeiter erreichen Sie unter vorname.name@azmedien.ch Inserateschluss Dienstag, 12.00 Uhr

Inseratekombination • Birs-Kombi: Inserate-Kombination mit Wochenblatt (Schwarzbubenland/Laufental), Wochenblatt (Birseck/Dorneck) und Birsigtal-Bote. Aufl.: 74987 Ex. • AnzeigerKombi WG31: Inserate-Kombination mit Birs-Kombi-Titeln, Fricktal.info, Oberbaselbieter Zeitung, Allschwiler Wochenblatt, Muttenzer&Prattler Anzeiger, Birsfelder Anzeiger. Grossaufl.: 207 077 Ex. Abonnemente AZ Anzeiger AG, Abo Contact Center, Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel. 058 200 55 86, Fax 058 200 55 56, abo@azmedien.ch ½ Jahr Fr. 60.–, 1 Jahr Fr. 120.–

Ein Produkt der Verleger: Peter Wanner

www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB: AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, VogtSchild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG.

Direkt vom Importeur geliefert und montiert. F. Rüegg, Büro-Organisation Güterstrasse 155, 4053 Basel, Tel. 061 361 59 59


Donnerstag, 25. Juli 2013 Nr. 30

LAUFNER WOCHENBLATT

3

Die Sonne gibt Gas Im Rahmen des Ferienpasses bauten Schülerinnen und Schüler bei der EBM in Münchenstein ein solarbetriebenes Dreirad. Dimitri Hofer

M

it grossen Schritten näherten sich Jungen und Mädchen aus der Region dem roten Haus auf dem Gelände der EBM in Münchenstein. Die meisten Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren waren am letzten Montag nicht zum ersten Mal auf dem weitläufigen Areal. Seit 2004 bietet der Energieversorger unterschiedliche Workshops an, die sich auf kreative Weise mit der Sonnenenergie beschäftigen und intensiv nachgefragt werden. Am ersten Tag des Ferienpasses Laufental-Thierstein fertigten sechzehn Schülerinnen und Schüler ein von einer Solarzelle angetriebenes Minidreirad. Auf den Tischen vor den Kindern lagen die einzelnen Bauteile, aus denen nach und nach die kleinen Solar Trikes (engl. Dreiräder) entstanden. Die Kursleiterinnen Verena Kohler und Sonja Aegerter zeigten die einzelnen Arbeitsschritte jeweils in aller Ruhe vor. Zuerst wurden die zugeschnittenen Hölzer mit Wachsmalstiften in den verschiedensten Farben und Mustern koloriert. Dabei liessen sich die jungen Handwerker ganz von ihrem persönlichen Geschmack leiten. Der Flagge Spaniens nachempfundene Seitenwände waren genauso zu bestaunen wie zwei Dreiräder, die komplett in bedrohlich rotschwarzem Piratenlook daherkamen. Damit die Fahrzeuge aber nicht bloss schön anzuschauen sind, sondern auch in Bewegung geraten, montierten die Kinder drei Plastikräder. Zudem erhielten die Trikes einen Motor, welcher mit der auf dem Dach des Minivehikels angebrachten Solarzelle verbunden wurde.

Absolut fahrtauglich: Die Solar Trikes funktionierten am letzten Montag in der Münchensteiner Sonne wunderbar. FOTO: DIMITRI HOFER Sonja Aegerter informierte die wissbegierigen Schüler über das Silicium, bei dem es sich um den wichtigsten Bestandteil von Solarzellen handelt. Im Anschluss konnten draussen bei hochsommerlichen Temperaturen die Dreiräder zum ersten Mal ausprobiert werden. Die prallende Sonne sorgte dafür, dass das Gefährt der einen oder dem anderen beinahe zu entwischen drohte. Drinnen gaben die Mädchen und Jungen derweil ihren Trikes den letzten Schliff. Die achtjährige Luana aus Breitenbach, die den Kurs zusammen mit ih-

Sicherheitslage intakt WOS. Erstmals nach zwei Jahren führten die Sicherheitsverantwortlichen der Stadt Laufen und jene des Kantons unter der Leitung von Alexander Imhof, Stadtpräsident, und Stephan Mathis, Generalsekretär der Sicherheitsdirektion, den runden Tisch Sicherheit Laufen durch. Die von den Teilnehmenden, darunter die Vertretungen des Stadtrats Laufen, der Jugendanwaltschaft, der Staatsanwaltschaft, der Polizei und der Schulen vorgenommene Analyse zeigte, dass die Sicherheitslage in Laufen insgesamt positiv und stabil ist. Allerdings gibt es im Sicherheitsbereich auffällige Entwicklungen, denen die kommunalen und kantonalen Sicherheitsverantwortlichen ihr besonderes Augenmerk zuwenden. Dazu gehört der um sich greifende Vandalismus, oft in Form von Sachbeschädigungen. Es ist aus der Sicht der Teilnehmenden des Runden Tisch Sicherheit vordringlich, dieses Phänomen mit den geeigneten präventiven und repressiven Massnahmen anzugehen. In diesem Zusammenhang wird das Polizeireglement der Stadt Laufen zurzeit aktualisiert und es ist eine Arbeitsgruppe unter der Leitung von Stadträtin Juliana Nufer eingesetzt mit dem Auftrag, sich intensiv mit den Möglichkeiten zur Bekämpfung des Vandalismus zu befassen. Eine andere Entwicklung, die Anlass zu Besorgnis gibt, sind die Einbrüche, welche 2012 in Laufen, wie im übrigen Kanton auch, deutlich zugenommen haben. Die Verringerung der Einbruchkriminalität gehört zu den Schwerpunktzielen, welche sich die Polizei BaselLandschaft für das Jahr 2013 gesetzt hat. Um effektiv erfolgreich zu sein, bedarf es der engen und gut vernetzten Zusammenarbeit der Sicherheitsorgane der Stadt und des Kantons. Der runde Tisch Sicherheit Laufen wird auch die Entwicklung im Bereich der Einbruchkriminalität aufmerksam weiter verfolgen und die notwendigen Massnahmen einfordern.

rer Schwester besuchte, verzierte ihr Minidreirad mit einer Portugalflagge. Das kleine Fahrzeug werde sie am Abend ihrem Vater schenken, der just am vergangenen Montag seinen Geburtstag feierte. Und schon verschwand das Mini Solar Trike, dessen Solarzelle eine Lebensdauer von bis zu dreiundzwanzig Jahren besitzt, in einer grossen Tasche. Gemeinsam mit ihren selbst gebastelten Dreirädern und ihrer Betreuerin machten sich die Kinder auf den Weg zum Zug, welcher sie zurück nach Hause brachte.

FILMTIPP Der Sommer kommt bestimmt und damit auch die Open-Air-KinoSaison. Gerne stellen wir ihnen an dieser Stelle wöchentlich einen Film aus dem aktuellen Open-Air-Kino Laufen Programm vor, damit sie sich schon jetzt auf den August freuen können. Diese Woche: Die Croods Die Familie Croods besteht aus sechs Mitgliedern und ist die letzte Steinzeitfamilie, die es noch gibt. Sie lebt in einer Höhle und verlässt diese nur bei Tageslicht, weil sich in der Dunkelheit zu viel Gefahr verbirgt. Die aufgeweckte Teenagertochter Eep hasst das Leben hinter den Steinen und widersetzt sich deshalb eines Nachts den Anweisungen ihres Vaters Grug. Sie verlässt die Höhle und trifft auf Guy, einen Jungen gleichen Alters, der Feuer machen kann. Von ihm erfährt sie, dass sich die Erde bald zerstören wird und man nur in Richtung Sonne noch das Glück finden kann. Als kurz darauf die Höhle der Croods

Neuer Internetauftritt WOS. Seit dem 12. Juli 2013 präsentiert sich Laufen mit einem neuen Internetauftritt: www.laufen-bl.ch. Schon auf den ersten Blick erscheint die StedtliHomepage benützerfreundlicher als die vorherige. Sie ist moderner, strukturierter und eindeutig übersichtlicher.

zerstört wird, müssen sie wohl oder übel ein neues Zuhause finden. Gemeinsam mit Guy OPEN-AIRmachen sie sich LAUFEN auf eine Reise ins Ungewisse und sehen dabei erstmals die Welt ausserhalb ihrer Steinbehausung. Es geht durch eine bunte Landschaft, gespickt mit fantasievollen Tieren und vielen Abenteuern. Einzig Papa Grug hat ein Problem, wird er doch von Guy zusehends als Anführer abgelöst und findet dieser zudem noch zuviel Gefallen an seiner Tochter Eep. Doch manchmal muss persönliches Empfinden hinten anstehen, damit man überlebt. (Text: OutNow.CH)

KINO

Aktueller Stand unseres Wunschfilm-Votings Der Nächste bitte The Impossible Fast and Furious 6

35% 8% 58%

495 Stimmen wurden bereits abgegeben – auch Ihre Stimme zählt! Wählen Sie noch bis 1. August 24 Uhr Ihren Wunschfilm für Sonntagabend auf www.openairkinolaufen.ch. Open-Air-Kino Laufen, 15.–24. August 2013, Parkplatz Alts Schlachthuus. Tickets an folgenden Vorverkaufsstellen: UBS Laufen und Breitenbach, SportShop Karrer Laufen, Piccadilly Pub Laufen.


WOCHENBLATT

4

Donnerstag, 25. Juli 2013 Nr. 30

Gottesdienste Einschlafen dürfen, wenn man müde ist, und eine Last fallen lassen dürfen, die man sehr lange getragen hat, das ist eine köstliche, eine wunderbare Sache. Hermann Hesse

Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Thierstein Gottesdienste Sonntag, 28. Juli, kein Gottesdienst Sonntag, 4. August, 10.15 Uhr, ref. Kirche Breitenbach, Gottesdienst, Pfarrer Georg Pace aus Moutier. Liedbegleitung: Pfarrer Stéphane Barth. Vertretung im Pfarramt: Während der Zeit vom 20. Juli bis 4. August 2013 wird Pfarrer Stéphane Barth vertreten von Pfarrerin Christine Surbeck aus Basel. Für Beerdigungen und für seelsorgerliche Belange ist sie in dieser Zeit für Sie da: erreichbar via Mobile 078 805 27 24 oder Festnetz 061 691 92 89.

EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHGEMEINDE SOLOTHURNISCHES LEIMENTAL ÖKUMENISCHE KIRCHE FLÜH www.kgleimental.ch – Freitag, 26. Juli, 10 Uhr Ökum. Begegnungswanderung, Treffpunkt Tramstation Leymen, Wanderung über Heiligenbronn, St. Brice nach Rodersdorf, Pfr. A. Mettler und Team – Sonntag, 28. Juli, 11 Uhr Tour de Leimental; Gottesdienst, Pfr. A. Mettler, Kirche Metzerlen

Abholdienst: Bitte melden unter Telefon

061 731 38 86 (Mo bis Fr, 8.30–11.30 Uhr)

Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Laufental Laufen Freitag, 26. Juli, 10.00 Uhr, Andacht in der Kapelle des Altersheimes, kath.-ref. alternierend. Alle sind immer willkommen. Sonntag, 28. Juli, 10.00 Uhr, ref. Kirche Laufen, Gottesdienst mit Pfarrer Claude Bitterli.

Freie Missionsgemeinde Laufental-Thierstein Bodenackerstrasse 21, Breitenbach www.fmg-laufental-thierstein.ch Sonntag, 28. Juli 2013 10.00 Uhr Gottesdienst mit KinderGottesdienst und Kinderhüte anschl. Kirchenkaffee Dienstag, 30. Juli 2013 19.30 Uhr Gebetsabend

Traurig, aber mit vielen schönen Erinnerungen nehmen wir Abschied von unserem lieben Vater, Schwiegervater, Grossvater, Urgrossvater, Bruder, Schwager, Onkel und Götti

Anton Meury-Meury 8. November 1925 bis 17. Juli 2013 Nach einem reich erfüllten Leben hat sich sein Lebenskreis geschlossen. Ein Jahr nach dem Tod seiner lieben Ehefrau durfte er ihr nun folgen. Du hast uns viel gegeben – wir danken dir.

In stiller Trauer Benno und Barbara Meury-Cueni und Kinder Trudy und Frid Lisser-Meury und Kinder Charles und Janine Meury-Huber Verwandte und Bekannte Der Trauergottesdienst mit anschliessender Urnenbeisetzung findet am Freitag, 26. Juli 2013, um 14.30 Uhr in der Kirche St. Martin in Blauen statt. Anstelle von Blumen gedenke man der Spitex Laufental, Laufen, Postkonto 40-21331-8. Traueradresse: Trudy Lisser, Tiefentalweg 6, 4223 Blauen Gilt als Leidzirkular.

Deine Schritte sind verstummt, doch die Spuren Deines Lebens und Deiner Liebe sind überall.

Traurig nehmen wir Abschied von meiner geliebten Ehefrau, unserem lieben Mami und unserer geliebten Tochter

Patricia Schneider-Pina 7. Februar 1962 bis 19. Juli 2013 Nach langer Krankheit hat Dein Herz aufgehört zu schlagen. Wir werden Dich in Liebe und Dankbarkeit in Erinnerung behalten.

In stiller Trauer: Heinz Schneider-Pina Eric und Nico Trudy und Franz Pina Freunde und Verwandte

Mariastein-Metzerlen

Baupublikation Bauherrschaft: Design-Architektur Ursula Meyer, Seltisbergerstrasse 33 4410 Liestal Bauprojekt: Einfamilienhaus Bauort: Döllenring 58, 4116 Metzerlen Bauparzelle: GB-Nr. 1498 Projektverfasser: Design-Architektur 4410 Liestal Planauflage: Gemeindeverwaltung zu den öffentlichen Schalterstunden Einsprachefrist: 9. August 2013

Todesanzeigen

für das Wochenblatt nehmen wir bis am Mittwoch, 9.00 Uhr entgegen. Sabine Renz berät Sie gerne. Rufen Sie einfach an. Telefon 061 789 93 34 E-Mail: sabine.renz@azmedien.ch

Die Urnenbeisetzung findet am Dienstag, 30. Juli 2013, um 14.00 Uhr auf dem Friedhof Muttenz statt. Anschliessend Trauerfeier in der reformierten Kirche St. Arbogast. Traueradresse: Familie Schneider, Tramstrasse 35g, 4132 Muttenz Gilt als Leidzirkular.

Baupublikation Bauherrschaft: Marc und Tanja Edel-Gröli Ernst-Baumann-Weg 1, 4116 Metzerlen Bauprojekt: Spiel- und Gerätehaus Bauort: Ernst-Baumann-Weg 1, 4116 Metzerlen Bauparzelle: GB-Nr. 1497 Projektverfasser: Bauherrschaft Planauflage: Gemeindeverwaltung zu den öffentlichen Schalterstunden Einsprachefrist: 9. August 2013

Baupublikation Bauherrschaft: Roland und Rita Renz-Oser Sternwartenhof 1, 4116 Metzerlen Bauprojekt: Ersatz Ölheizung mit Stückgutheizung inkl. Aussenkamin und Speicher Bauort: Sternwartenhof 1, 4116 Metzerlen Bauparzelle: GB-Nr. 5333 Projektverfasser: Moret-Gasser AG 4114 Hofstetten Planauflage: Gemeindeverwaltung zu den öffentlichen Schalterstunden Einsprachefrist: 9. August 2013

Baupublikation Bauherrschaft: Milch- und Landwirtschaftliche Genossenschaft Metzerlen c/o Präsident Martin Emmenegger Challstrasse 5, 4116 Metzerlen Bauprojekt: Parkplatz Wäschegasse Bauort: Lagerhausweg 2, 4116 Metzerlen Bauparzelle: GB-Nr. 1656 Projektverfasser: Otto Kohler AG, 4254 Liesberg Planauflage: Gemeindeverwaltung zu den öffentlichen Schalterstunden Einsprachefrist: 9. August 2013

Ihr Bestattungsdienst in der Region!

Tag- und Nachtdienst Überführungen

061 791 93 33 Werner Pally, Meltingen Kurt Pally, Meltingen Guido Stark, Meltingen


LAUFENTALER WOCHENBLATT

Donnerstag, 25. Juli 2013 Nr. 30

5

WAHLEN

Nur Reiten ist noch schöner als Urlaub Der Traum, ein weisses Pferd zu reiten oder Cowboy zu spielen, geht für viele Mädchen und ein paar Jungs mit dem Ferienpass in Erfüllung. Bea Asper

R

ocky, Princesse und Gringo werden liebevoll umarmt und mit Streicheleinheiten verwöhnt. Die Pferde schnauben zufrieden, und die Augen der Mädchen leuchten. An diesem Montagmorgen geht ihr Traum in Erfüllung: Sie steigen in den Sattel und schweben auf dem Rücken der Pferde durch den Sand, zwar nicht am Strand, aber auf dem Reitplatz der ASRanch in Wahlen. Geduldig erklären Andrea Stegmüller und ihr Team den 14 Mädchen und dem einen Knaben, wie man mit den grossen, über 500 Kilogramm schweren Tieren umzugehen hat, was sie mögen und was den Fluchttieren Angst oder Unbehagen bereiten könnte. Auch in diesem Jahr ist der Ferienpass-Kurs «Westernreiten» wieder ein Renner und deswegen mehrmals im Angebot. Stegmüller macht bereits seit Jahren mit und lobt die Vielseitigkeit der Ferien-Aktion: «Mit dem Ferienpass haben die Kinder der Region die Möglichkeit, aus einem breiten Angebot auszuwählen und in verschiedene Bereiche hineinzuschnuppern.» Der Ferienpass sei für Daheimgebliebene ein genialer Urlaub-Ersatz und biete beste Unterhaltung, er sei besser als ein Fernsehprogramm und bestes Mittel gegen Zeitvertreib am Computer, meint Stegmüller und lässt Gross und Klein eintauchen in die wunderbare Welt der Pferde. Für viele Ferienpass-Teilnehmerinnen ist es die erste direkte Begegnung mit Westernpferden. Die Vierbeiner mit dem sanften Blick erobern die Herzen schon nach wenigen Minuten. Die elf-

jährige Elena Kamber aus Kleinlützel besucht zwar schon regelmässig Reitunterricht, will aber jede zusätzliche Minute mit ihren Lieblingstieren auskosten, und Yanick Küng aus Roggenburg meint ebenfalls: «Pferde sind einfach toll.» Ihm fehlen nur noch Cowboyhut und Stiefel. Der Hitze wird getrotzt und die lästigen Fliegen hält man sich mit Moskitospray vom Leib. Jedes Kind erhält auf dem Reitplatz Einzelunterricht und an der langen Leine die Möglichkeit, auch die schnellste Gangart des Pferdes, den Galopp, zu reiten. Den Kindern ist die Faszination ins Gesicht geschrieben. Ihre Blicke schweifen kaum ab und ihr Verhalten ist vorbildlich: Aufmerksam hören sie zu, folgen den Anweisungen und warten geduldig, bis sie an der Reihe sind. Dabei erfahren die Kinder nicht nur den Traum vom Reiten, sondern auch, dass ein Pferd viel Pflege braucht und dass Stallausmisten dazugehört.

Zwei, die sich verstehen: Elena Kamber aus Kleinlützel und Schimmel Rocky.

FOTOS: BEA ASPER

Trotzen der Hitze: Die Kinder finden das Glück der Erde auf dem Rücken der Pferde.

VEREINSNACHRICHTEN ! Bibliotheken Stedtlibibliothek Laufen, offen: Di 9–11 Uhr, (Markttag 14–16 Uhr), Mi 14–17 Uhr, Fr 16–20 Uhr, Sa 10–15 Uhr, Sommer- und Herbstferien: Di 9–12 Uhr, Fr 16–20 Uhr, Sa 10–13 Uhr. www.stebilaufen.ch Ludothek Laufental-Thierstein ,im 3. Stock der Stedtlibibliothek, Laufen, offen: Mi 14–17 Uhr, Fr 17–19 Uhr, Sa 10–12.30 Uhr, Fasnachts-, Sommer und Herbstferien nur Fr 17–20 Uhr, www.ludolauthi.ch Bibliothek Breitenbach, Wydehof 1. Stock, Öffnungszeiten: Mi 14–18 Uhr, Do 9–11 Uhr, Fr 17–20 Uhr, Sa 10–14 Uhr. (Ausnahme: Während der Sommer-Schulferien Mi 14–18 Uhr, Fr 17–20 Uhr)

Gratis-Probestunde bei Marianne Frossard, dipl. Wasserfitnessinstruktorin. 061 761 69 25 oder 079 699 77 51.

Wanderverein Laufen. Gemeinsame Fahrt zu Volkswanderungen in CH/D, zweimal jhl. mit Car. Frei wählbare Strecken von ca. 5/10/20 km. Auch für Nordic Walking. Verpflegung am Start/Ziel u. unterwegs. Anm. Tel. 061 761 64 95.

! Kampfkunst Cho Taekwondo-Schule Nunningen, olympisches + traditionelles Taekwondo und Selbstverteidigung ab 15 J. Training Do 20–21.30 und Fr 19.30–21 im Dojo Judoclub Nunningen. S. Rudin, 076 265 40 41, www.taekwondo-nunningen.ch

! Sport

AIKIDO-Schule Laufen. Training Erwachsene: Di 19.00–20.30, Fr 19.00–21.00, So 10.00–11.30. Training Jugendliche: Di 18.00–19.00, Fr 19.00–21.00. Training Kinder: Di 17.00–18.00. Gratisprobetraining jederzeit möglich, in der Industriezone Ried, 061 361 62 59, www.aikidola.ch

Badmintonclub Schwarzbueb Nunningen sucht motivierte Neumitglieder! Schnuppertrainings jederzeit möglich: Aktive Mo 18.15–20 Uhr; Junioren (ab 12 Jahren) Do 18.15–19.45 Uhr; Plausch Fr 18.30–20 Uhr. Info: R. Beeler, 079 430 07 39.

Goshindo und Aiki Ju Jutsu, Selbstverteidigung für Jung und Alt. Kinder ab 7 Jahren: Mo 17.40– 18.50 Uhr, Erwachsene auf Anfrage. Probetraining jederzeit möglich. Infos bei Laub Raymond, 032 423 06 80 oder www.goshindo.ch

Happy-Dog-School, Borer Maria, Grien, Breitenbach. Vertrauen und Sicherheit für Sie und Ihren Hund. www.happy-dog-school.ch oder Tel. 076 345 54 45.

Budokan Laufen, Industriestrasse 12, Zwingen. Trainings für Kinder und Erwachsene. Judo, MMA und Jiu-Jitsu. Auskünfte: Präs.: Matthias Studer, 079 391 20 80. Adresse: Budokan Laufen, Matthias Studer, Oberdorfstrasse 35, 4244 Röschenz.

Bücher-Broggi Laufental, Mehrzweckhalle, 4223 Blauen. Offen jeden Samstag, 10–17 Uhr.

Hundeschule EICHMÄTTLI, Industriestrasse, 4227 Büsserach, P. Herter. Beratung und Hilfe rund um Ihren Vierbeiner! Kurse für Welpen, Junghunde, Familienhunde. Ausbildung in Sanität, Obedience, Agility (A. Hürbin), 061 761 40 75. Bogenschützen Büsserach, ein Sport für Jung und Alt. Training ab Ende März, mittwochs um 18 Uhr, Schwalbenest. Info: 061 781 42 45, 079 772 33 19. Rolf Zumsteg. zumis-bow@ambonet.ch www.bogenschuetzen-buesserach.ch Schwingen ,der CH-Nationalsport ist gross im Kommen! Jeden Di 18.30–20 Uhr, ab 8 Jahre. Schnuppertraining im Schulhaus Bruggwegin Dornach möglich. Schwingklub Dorneck-Thierstein u. Birstal: K. Christ, 079 225 77 89 Fechtclub Laufental-Thierstein. Kampfsport mit Eleganz und Tradition. Training: Donnerstag 19.30 Uhr, Turnhalle Primarschule Zwingen. Probelektion, 061 781 12 10 Kletterhalle Laufen (SAC Sektion Hohe Winde). Die Halle steht täglich von 8.00 bis 23.00 Uhr zur Verfügung. Alles Wissenswerte und Fotos auf www.kletterhallelaufen.ch Wassergymnastik in Breitenbach. Auskunft und

SSK Laufen, Karate, TaiChi-QiGong, 078 679 80 18, Training: Mo und Fr, 19.15–20.45, Mi, 20.45–22.15 ab April 2013 im neuen Dojo «Serafin», Baselstr. 5, 4242 Laufen, www.ssk-laufen.ch Bitte News beachten!

! Kursangebot Malwerkstatt. Erna Hofmann, Brislachstrasse 8, 4226 Breitenbach. Kurse für Zeichnen, Aquarell, Acryl. Info: ehofmann@mal-werkstatt.ch, 079 704 89 70, www.mal-werkstatt.ch Tri Yoga Flow in Laufen. Wir wollen geschmeidig und kraftvoll werden und uns dabei wohlfühlen. Im Abo am Do oder einzelne Workshops, um Neues zu erleben. Google: Yoga Nicole Gerster, intern. anerk. Tri-Yoga-Lehrerin 061 781 12 08. BewegungPlus Laufen, Alphalive-Kurs: Fragen an das Leben – Antworten aus christlicher Sicht. 10 Abende mit Imbiss, Vortrag und Diskussion sowie ein Wochenende. Infos: Diana u. Dominik Jörger, 061 761 82 41, d.joerger@bewegungplus.ch, www.alphalive.ch

Gym-Studio V. Haener-de Luca, Breitenbachstr. 31, 4227 Büsserach, Tel. 061 791 90 61. Kurse abends. Mo 19.00 Uhr: Funktionelle Gymnastik, Di 19.30 Uhr: Bauch, Beine, Po, Mi 19.00 Uhr: Fitgym, Do 19.00 Uhr: Bauch, Beine, Po. Einstieg jederzeit möglich.

! Kulturelles/Volkstümliches

Gymstudio SANA, Zullwilerstrasse 1, 4208 Nunningen. Do 9.00 Uhr: Jazztanz und Rückentraining, Do 18.30 Uhr: Funktionelle Gymnastik. Auskunft: 061 791 90 61, vilma.haener@bluewin. ch (für beide Studios)

! Jugendgruppen

Yoga & Pilates Kurse in Breitenbach. Wir bieten laufend Kurse sowie Workshops in Pilates & Yoga (Hatha-Yoga, Vinyasa Flow Yoga, Kids-Yoga) für Einsteiger und Könner. Lehrerteam mit fundierter Ausbildung sowie langjährige Unterrichtserfahrung. Infos & Anmeldung unter: www.balance-studio.ch, info@balance-studio.ch, phone (ab 16.00 pm) ++41 61 781 40 26 Pro Senectute beider Basel – 061 206 44 44. Volkstanzen: Laufen, Aula Baselstr., Di, 16 Uhr. Turnen: Dittingen, Turnhalle, Mo, 9 Uhr; Blauen, Turnhalle, Di, 15 Uhr; Brislach, Turnhalle, Mo, 14 Uhr; Duggingen, Turnhalle, Mi, 14 Uhr; Grellingen, Turnhalle Sek. Schule, Mo, 9 Uhr, u. Mi, 14 Uhr; Laufen, Turnhalle, Baselstr., Mi, 16.15 Uhr; Zwingen, Turnhalle, Sek. Schule, Mi, 15.30 Uhr. Wandern: Duggingen, 3. Do im Monat. Mittagsclub: Laufen, jeden Do, 11.30 Uhr. Nordic Walking, Kurse, Treffs und Ferien. Als Ausdauertraining, bei Übergewicht oder bei Rheuma. Mountainbike Tageskurse im Mai. 061 761 21 50, www.nordicwalking-laufental.ch, regula.esposito@nordicwalking-laufental.ch Vitaswiss-Atemgymnastik für Erwachsene. Laufen: Mo, 16.20–17.20 und 17.30–18.30; Di, 9–10. Breitenbach: Di, 16.30–17.30. Infos: 061 781 29 16. Bewegung/Entspannung: Mi, 17.45–18.45, Turnhalle Sek. Schule Laufen, 061 761 27 20. VINI YOGA OASE. Fortlaufende Yoga Kurse in Breitenbach. Die Übungen werden mit der Atmung verbunden ausgeführt und sofern notwendig dem einzelnen Menschen angepasst, Zufriedenheit, Ruhe, Konzentration, Beweglichkeit, Entspannung sind die Früchte des Übens. Der Eintritt ist jederzeit möglich. Gruppenkurse/Einzellektionen. Erika Loosli, Dipl. Yogalehrerin YS/EYU, 079 287 01 92, www.yogaabhyasa.ch Deutschkurse. Für fremdsprachige Frauen in der Gemeinde Breitenbach mit Kinderhort. Niveaustufen: A1.1 bis A2.2. Kursort: kath. Pfarreiheim, Fehrenstrasse 6. Kurszeiten: Montag-, Dienstagoder Mittwochmorgen zwischen 8.20 und 12.30 Uhr. 2 x 2 Lektionen, pro Lektion CHF 5.–. Kurseintritt jederzeit möglich! Informationen zum Kursangebot: Jutta Kunz, K5 Basler Kurszentrum, Tel. 061 365 90 23.

Trachtengruppe Laufental, 4242 Laufen. Leitung und Info: Adolf Imhof, Saalhof, 4242 Laufen, 061 761 61 24.

Jungwacht Oberkirch, für Buben von 7 bis 15 Jahre. Montag: Black Tigers 13–14, Dienstag: Gryffindors 11–12, Mittwoch: Dino Rex 7–8, Donnerstag: Lions 9–10. Kontakt: Stefan Hänggi, 079 394 17 18, stefan.haenggi@gmail.com Kinder Kinderhort Hirzenkäfer, Spitalstrasse 38, 4226 Breitenbach, 061 781 52 20. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 6.30–19 Uhr, Kinder ab 4 Monate bis 10 Jahre Familienzentrum Laufen, Naustrasse 73, Laufen. 061 761 42 88. Krabbelgruppe: jeden Mo, von 15.00–17.00. Hütedienst: Mo, Di, Fr, (2–6 J.) + Do (4–6 J.) 9.00–11.00. Mittagstisch und Kinderprogramm: am 1. Mittwoch des Monats von 12.00–16.30. Anmeldung siehe Kursprogramm od. Homepage. Chrättli Träff mit Cafeteria: jeden Do, von 15.00–17.30. Am 2. Do des Monats: Kinder-Workshop. Kinderkleiderbörse im Birs-Center Laufen: 12./13. April und 20./21. Sept. 2013. Weitere Infos: www.chraettli.ch Tagesfamilien/Tagesbetreuung, Hinteres Leimental, Vermittlung von Tageskindern in Tagesfamilien oder in Kindertagesstätte Vogelnest, Stationsgebäude Bahnhof Flüh. Kontaktstelle: 4108 Witterswil, 061 721 60 88. Kinder- und Jugendheim Laufen, Weststrasse 19, 4242 Laufen, 061 765 90 90. Kindertagesstätte, Wohngruppe, Jugendwohngruppe. Öffnungszeiten Kindertagesstätte: 6.15–18.00 Uhr, Kinder ab 3 Monate bis 12 Jahre. Tagesbetreuung Laufental Vermittlung von Tagesmüttern, 061 766 30 49 Spielgruppe Sunneblueme, Breitenbach. Miteinander singen, spielen, basteln und vieles mehr… für Kinder ab 3 Jahren bis Kindergarteneintritt. Weitere Auskünfte erhalten Sie unter 061 781 10 05. Spielgruppenleiterin: Heidi Viliotti, Kleinkindererzieherin

! Mütter- und Väterberatung Laufental. Beratung der Eltern von Säuglingen und Kleinkindern, öffentliche Beratung in den Wohnortsgemeinden. Die Beratungszeiten bei Ihrer Wohngemeinde und weitere Informationen über unsere Dienstleistungen finden Sie auf unserer WEB-Seite www.sozialdienste.ch. Wir sind auch erreichbar unter Mütter- und Väterberatung Laufental, Gaby Heizmann, Rathaus, Hauptstras-

se 2, 4242 Laufen (Rathaus). Telefon 061 761 16 65, E-Mail: mvblaufental@sozialdienste.ch

Thierstein. Öffentliche Beratung in den Wohnortgemeinden mit und ohne Voranmeldung. Weitere Infos über das Zentralsekretariat, Telefon 061 785 90 00 oder unter www.zsth.ch

! Pro Senectute und Spitex Pro Senectute beider Basel, Ihre Partnerin für Fragen rund ums Älterwerden. Beratungsstelle Laufental, 061 761 13 79, www.bb.pro-senectute. ch. Pro Senectute Dorneck-Thierstein, Fachstelle für Altersfragen, Tel. 061 781 12 75, www.so.prosenectute.ch. Fahrdienst «s’Mobil», 061 783 91 50 Spitex Thierstein/Dorneckberg, Hilfe und Pflege zu Hause, 061 783 91 55, www.spitex-thdo.ch SPITEX Laufental, Hilfe und Pflege zu Hause, 061 761 25 17, spitex-laufental@bluewin.ch

! Selbsthilfegruppen Verein Selbsthilfe BS/BL: Wir vernetzen und begleiten Menschen, die eine Selbsthilfegruppe suchen oder gründen wollen. In unserer Region gibt es ca. 170 Selbsthilfegruppen zu physischen und psychischen Themen. Telefonzeiten: Mo, 10–12; Mi/Do, 15–17 Uhr; 061 689 90 90. Persönl. Kurzberatung ohne Voranmeldung Di, 12–18 Uhr. Weitere Informationen auch zu aktuellen Gruppen unter www.zentrumselbsthilfe.ch

Publizieren Sie Ihre Vereinsnachrichten im Wochenblatt. Vorstandsmitglieder, Kontaktpersonen, Trainingszeiten, Mitgliederwerbung etc. Bis 5 Zeilen pro Woche Fr. 93.– pro Jahr Bis 10 Zeilen pro Woche Fr. 186.– pro Jahr Bis 15 Zeilen pro Woche Fr. 279.– pro Jahr Ohne Änderungen. Bei Platzmangel kann der Verlag auf die Veröffentlichung verzichten. AZ Anzeiger AG Hauptstrasse 37 4242 Laufen Tel. 061 789 93 33 inserate.laufen@wochenblatt.ch


WOCHENBLATT

6 Ärztlicher Notfalldienst Telefon 061 261 15 15 Unter dieser Nummer erreichen Sie in Notfällen den diensttuenden Arzt, Kinderarzt und Zahnarzt in Baselland sowie in den Solothurner Bezirken Thierstein und Dorneck. Telefon 0848 112 112 Bitte versuchen Sie zuerst, Ihren Hausarzt zu erreichen.

Dr. med. Heinz Schön www.dr-schoen.ch Hausarztpraxis Dorfzentrum Tramschlaufe Aesch Tel. 061 751 63 78 Zurück am 29. Juli 2013

Bärschwil

Baupublikation Grundeigentümerin: Ernestin Henz-Stelzer Huggerwaldstrasse 6,4245 Kleinlützel Bauherr: Toni Guthauser und Maja Halbeisen Oberdorfstrasse 10, 4244 Röschenz Bauobjekt: Umnutzung bestehender Schopf und Fahrzeugunterstand in Pferdestall und Pferdeunterstand Fassadenveränderungen Bauplatz: Kurzäckerlistrasse 135 Bauparzelle: GB-Nr. 1222 Planauflage: Gemeindeverwaltung Einsprachefrist: 9. August 2013

Nuglar-St. Pantaleon

Baupublikation Bauobjekt: 13-023 Änderung Heizanlage (Stückgutanlage) und Aussenkamin Grundbuch-Nr.: 2436 Adresse: 4421 St. Pantaleon, Hauptstrasse 33 Gesuchsteller: Ehrsam Heinz 4421 St. Pantaleon, Hauptstrasse 33 Grundeigentümer: Ehrsam Heinz 4421 St. Pantaleon, Hauptstrasse 33 Planverfasser: Frei + Gaugler 4146 Hochwald, Hinter der Linde 19 Datum Baugesuch: 26. Juni / 22. Juli 2013 Planauflage: Gemeindeverwaltung Nuglar-St. Pantaleon Einsprachefrist: 9. August 2013

Hofstetten-Flüh

Baupublikation Bauherr: René Gschwind ln den Reben 7, 4114 Hofstetten SO Projektverfasser: Fabrice Debenath ln der Schappe 16–18, 4144 Arlesheim Bauobjekt: Photovoltaikanlage Bauplatz: In den Reben 7, 4114 Hofstetten Bauparzelle, GB-Nr.: 3388 Planauflage: Gemeinde Hofstetten-Flüh, Abteilung Bau-, Umwelt- und Raumplanung, Neuer Weg 7, 4114 Hofstetten SO Einsprachefrist: 9. August 2013

Baupublikation Bauherr: Gemeinde Hofstetten-Flüh, Abteilung BUR, Neuer Weg 7, 4114 Hofstetten SO Projektverfasser: Beck + Oser Architekten ETH SIA, Jurastrasse 50, 4053 Basel Bauobjekt: Neubau Garderobengebäude Chöpfli Bauplatz: Chöpfliweg 25, 4114 Hofstetten Bauparzelle, GB-Nr.: 4096 Planauflage: Gemeinde Hofstetten-Flüh, Abteilung Bau-, Umwelt- und Raumplanung, Neuer Weg 7, 4114 Hofstetten SO Einsprachefrist: 9. August 2013

Baupublikation Bauherr: Evang.-ref. Kirchgemeinde des solothurnischen Leimentals Buttiweg 26, 4112 Flüh Projektverfasser: Ehrsam & Partner AG Oberemattstrasse 35, 4133 Pratteln Bauobjekt: Photovoltaikanlage Bauplatz: Buttiweg 26, 4112 Flüh Bauparzelle, GB-Nr.: 3336 Planauflage: Gemeinde Hofstetten-Flüh, Abteilung Bau-, Umwelt- und Raumplanung, Neuer Weg 7, 4114 Hofstetten SO Einsprachefrist: 9. August 2013

Zwingen

Donnerstag, 25. Juli 2013 Nr. 30

Büsserach

Ausschreibung von Bauarbeiten Einwohnergemeinde Zwingen Schlossgasse 4, 4222 Zwingen 2. Art des Verfahrens offenes Verfahren 3. Gegenstand und Erschliessung Leimertsgarten Mitte und Ost Umfang der Arbeiten Hauptkubaturen: – ca. 5150 m³ Aushub – ca. 3000 m² Spriessung – ca. 810 m Kanalisations-/ Entwässerungsleitungen – 16 Beleuchtungskandelaber – 10 Kontrollschächte – 15 Strassensammler/Ablaufschacht – ca. 500 m Wasserleitung – ca. 850 m³ Sohlen- und Hüllbeton – ca. 5150 m³ Kies/Sand – ca. 125 m Winkelstützmauer – ca. 1400 m Schalenstein Typ 12 / SN 8 – ca. 950 t Asphaltbelag 4. Teilangebote Nicht zugelassen 5. Voraussichtlicher Zeit- September 2013 (spätestens punkt der Ausführung Mitte Oktober 2013 Baubeginn) 6. Ort der Ausführung 4222 Zwingen 7. Arbeitsgemeinschaften Zugelassen 8. Sprache für das Angebot Deutsch 9. Adresse und Frist für Die vollständigen Ausschreibungsunterlagen den Bezug der Auskönnen ab dem 31. Juli 2013 auf Voranmelschreibungsunterlagen dung bei der Sperisen Ingenieure GmbH, Industriestrasse 2, 4222 Zwingen, Tel. 061 765 98 80, abgeholt werden. 10. Begehung Es findet keine Begehung statt. 11. Fragen zur Ausschreibung sind schriftlich, eintreffend bis spätestens 8. August 2013, dem Projektverfasser einzureichen. Beantwortet werden die Fragen per Mail bis 14. August 2013. 12. Eignungs-/ Zuschlagskriterien Eignungskriterien: – Vollständig ausgefülltes, rechtsgültig unterzeichnetes und fristgerecht eingereichtes Angebot. – Verbindliche Angaben zum Schlüsselpersonal bis Bauende (Bauführer und Polier/Vorarbeiter). – Terminprogramm mit verbindlichem Baubeginn. – Selbstdeklaration betreffend Einhaltung des Bundesgesetzes über die Gleichstellung von Mann und Frau. – Nachweis der Einhaltung des GAV in Form einer Bestätigung der zuständigen Paritätischen Kommission oder Bestätigung eines unabhängigen Treuhandbüros. Zuschlagskriterien: – Preis: 100 % 13. Adresse und Fristen Die Angebote sind verschlossen bis Freitag, 23. August 2013, 11.00 Uhr mit gut für die Einreichung des Angebotes sichtbarem Vermerk «Submission Leimertsgarten» bei der Gemeindeverwaltung in 4222 Zwingen abzugeben. 14. Gültigkeit der Angebote 6 Monate ab Eingabetermin des Angebotes. 15. Zahlungsbedingungen Gemäss Ausschreibungsunterlagen. 16. Kaution/Sicherheit Keine. 17. Entschädigung für Für die Aufwendungen der Offertphase werden die Bewerbung keine Entschädigungen ausgerichtet. 18. Ausschreibung Nicht nach Gatt/WTO-Übereinkommen. 19. Preisverhandlungen Ausgeschlossen. Es sind Nettoangebote einzureichen. Skonti, Rabatte und allfällige weitere Abzüge müssen im Angebot aufgeführt werden. Es finden keine Abgebotsrunden oder Ähnliches statt. 20. Verfahrensgrundsätze Einhaltung der geltenden Arbeitsschutzbestimmungen und Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Lohngleichheit für Mann und Frau. Unternehmervarianten sind nicht zugelassen. 21. Mitteilung des Die Zuschlagsverfügung wird den Anbietern Zuschlages und Anbieterinnen schriftlich eröffnet. 22. Rechtsmittelbelehrung Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen, gerechnet vom Empfang des Entscheides an, beim Kantonsgericht, Abteilung Verfassungs- und Verwaltungsrecht, Bahnhofplatz 16, 4410 Liestal, schriftlich Beschwerde erhoben werden. Einer Beschwerde kommt nicht von Gesetzes wegen aufschiebende Wirkung zu. Die Beschwerdeschrift ist in vierfacher Ausfertigung einzureichen. Sie muss ein klar umschriebenes Begehren und die Unterschrift der Beschwerde führenden oder der sie vertretenden Person enthalten. Der angefochtene Entscheid ist der Beschwerde in Kopie beizulegen. Das Verfahren vor Kantonsgericht, Abteilung Verfassungs- und Verwaltungsrecht, ist kostenpflichtig.

EINWOHNERGEMEINDE 4227 BÜSSERACH

1. Auftraggeberin

Öffentliche Planauflage Änderung Bauzonenplan Industriezone Nord Parzellen 2062 + 2063 Gestützt auf §15 des kantonalen Planungs- und Baugesetzes vom 3. Dezember 1978, wird folgender Nutzungsplan öffentlich aufgelegt:

– Bauzonenplan (Industriezone Nord) inkl. Raumplanungsbericht

Auflagedauer: 26. Juli 2013 – 26. August 2013 Auflageort: Gemeindehaus, Planungszimmer Zeit: während der ordentlichen Schalteröffnungszeiten Einsprachen können innerhalb der Auflagefrist gemäss §16 des kantonalen Planungs- und Baugesetzes beim Gemeinderat Büsserach eingereicht werden. Sie sind zu begründen und haben einen Antrag zu enthalten. 4227 Büsserach, 23. Juli 2013

Der Gemeinderat

Seewen BAU- UND JUSTIZDEPARTEMENT DES KANTONS SOLOTHURN Verkehrsbeschränkung in Seewen Bretzwilerstrasse, Liegenschaft Nr. 35 – Haus «Rütli Nr. 1» Gestützt auf § 5 lit. d der kantonalen Verordnung über den Strassenverkehr vom 3. März 1978 verfügt das Bau- und Justizdepartement: Wegen Strassenbauarbeiten sind auf der Bretzwilerstrasse zwischen der Liegenschaft Nr. 35 und Haus «Rütli Nr. 1» folgende Verkehrsbeschränkungen erforderlich: – Die Kantonsstrasse wird im Baustellenbereich verengt und teilweise einspurig geführt. – Die Verkehrsregelung erfolgt zeitweilig mittels einer Lichtsignalanlage oder durch einen Verkehrsdienst. – Die Zugänge zu den angrenzenden Liegenschaften sind bis auf kurzzeitige Ausnahmen gewährleistet. – Die Geschwindigkeit wird im Baustellenbereich auf 50 km/h beschränkt. – Der Postautodienst (Linie 116) bleibt gewährleistet. Dauer: 5. August 2013 bis ca. Ende August 2013 Die Signalisation wird durch den Unternehmer im Einvernehmen mit dem Kreisbauamt III, Dornach, und der Kantonspolizei, Abteilung Verkehrstechnik, vorgenommen. Die zuständigen Polizeiorgane werden mit der Verkehrskontrolle beauftragt. Solothurn, 26. Juli 2013

Erschwil

Bau- und Justizdepartement Der Kantonsingenieur P. Heiniger

Rodersdorf

Baupublikation

Baupublikation

Bauherrschaft: Einwohnergemeinde Schulstrasse 21, 4228 Erschwil Verantwortlicher: Walser Theo, 4228 Erschwil Grundeigentümer: Bauherrschaft Bauprojekt: Schwalbenhaus Bauplatz: Erzstrasse Bauparzelle: 483 Planauflage: Gemeindeverwaltung Einsprachefrist: 9. August 2013

Bauherr: Mathias Hefti und Denise Altenbach Oberwilerstrasse 88, 4054 Basel Bauobjekt: Umbau EFH Bauplatz: Biederthalstrasse 29 Bauparzelle: GB-Nr. 197 Planauflage: Gemeindeverwaltung Rodersdorf Einsprachefrist: an die Baukommission Rodersdorf bis 9. August 2013

Baupublikation Bauherrschaft: Erzer Peter Hof Ried 43, 4228 Erschwil Verantwortlicher: EBM Ecotec AG, Münchenstein Grundeigentümer: Bauherrschaft Bauprojekt: Photovoltaikanlage Aufdach Bauplatz: Hof Ried 43 Bauparzelle: 797 Planauflage: Gemeindeverwaltung Einsprachefrist: 9. August 2013


Mendelin Cheminéebau AG Umbau- und Renovationsarbeiten

Cheminée-Anlagen Cheminée-Sanierungen Cheminée-Öfen Kaminbau/Sanierungen

www.mendelin-chemineebau.ch

– – – –

– Keramische Wandund Bodenbeläge Büro + Ausstellung: Industriezone Ried 4222 Zwingen Telefon 061 761 37 59

Elektro BURGER AG Laufen / Breitenbach Tel. 061 766 99 66 Fax. 061 766 99 67 Ihr Partner in allen elektrischen Belangen Beratung, Planung Realisierung

Elektroanlagen Telekommunikation

www. elektroburger.com

seit 1922

Betriebsferien Öffnungszeiten im Sommer Montag, 29. Juli, bis Dienstag, 13. August

Montag geschlossen!

• frische Produkte • herrliches Ambiente

472327/3-740285

Unsere Öffnungszeiten Juli und August Mo ganzer – Tag18.00 geschlossen! Di / Di 10.30 Uhr Mi / Do 11.00 bis 22.00 Uhr Mi/Do 10.30 – 22.00 Uhr Brigitte + Thomas Ammon Freitag 17.00 bis 24.00 Uhr Nenzlingerweg 57 Fr/Sa 10.30 – 24.00 Uhr Samstag 11.00 bis 24.00 Uhr 4223 Blauen So 10.00 – 18.00 20.00Uhr Uhr Telefon 061 763 14 14 Sonntag 11.00 bis www.blauenreben.ch Weitere finden Sie Sie WeitereInformationen Informationen finden auf Homepage. aufunserer unserer neuen Homepage. • schöne Aussicht • Natur pur • Tiere

Schuttmulden 1–40 m3 Gipsergeschäft Öl- und Pelletskessel Neubauten Umbauten Wärmepumpen Heizungssanierungen Installationen – Verkauf – Oertli Brenner-Service Pikett-Dienst ausserhalb der Geschäftszeit Tel. 061 761 50 40

Entsorgungscenter in Laufen Breitenbach Telefon 061 781 44 40 Laufen Telefon 061 763 08 88

Heer AG Wärmetechnik 4242 Laufen

47781

Sie sind im Gewerbeverein KMU Laufental und möchten zu attraktiven Preisen Ihr Inserat auf dieser Seite platzieren?

Gerne berate ich Sie Sabine Renz Telefon 061 789 93 34 sabine.renz@azmedien.ch


MOTORGERÄTE AG CH-4243 DITTINGEN-LAUFEN TELEFON 061 761 53 81 E-MAIL: dolder.motor@sunrise.ch

FAX 061 761 53 51

472322/3-739404

Unsere Eigenmarke Fenlife wird in Liesberg fabriziert

www.kmu-laufental.ch

Die ZURICH ist ein weltweit tätiges Versicherungs- und Finanzdienstleistungsunternehmen. Wir sind ein führender Anbieter von Lösungen in den Bereichen Risikoabsicherung, Vorsorge und Anlage. Als innovativer Partner unserer Kundinnen und Kunden erkennen wir ihre Bedürfnisse und Erwartungen, lösen ihre Probleme und bieten einen erstklassigen Service. Dazu bringen wir alle relevanten Komponenten zusammen und erarbeiten mit ihnen gemeinsam umfassende Lösungen. Die Kundenzufriedenheit steht bei jedem Geschäftskontakt im Zentrum unseres Handelns. Unsere Marktleistungen richten sich an Privatpersonen sowie KMUs, die sowohl Wert auf persönliche Beratung als auch auf individuell angepasste Lösungen legen. Für unsere Kunden sind wir weltweit 24 Stunden erreichbar. Generalagentur Christoph Hänggi Die Generalagentur wird seit August 2000 von Herrn Christoph Hänggi geleitet und seit 1. Januar 2011 von ihm als selbstständige Unternehmeragentur geführt. Profitieren kann unsere Kundschaft vom breiten Wissen und von der langjährigen Berufserfahrung unserer Berater, welche zum Teil seit über 30 Jahren bei uns arbeiten. Speziell ausgebildet sind auch unsere beiden Firmenkundenberater, die für kleine und mittlere Unternehmen die optimale Versicherungslösung suchen. Die Generalagentur Christoph Hänggi betreut die

ZURICH-Kunden in der Region Laufental-Schwarzbubenland. Im Mai 2013 haben wir unsere neuen Büroräumlichkeiten an der Baselstr. 160 (Ritzimatt) in Laufen bezogen. Wir sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln wie auch mit dem Auto gut erreichbar. Grossen Wert legen wir auf eine hohe Erreichbarkeit. Unsere Mitarbeiter im Kundendienst stehen Ihnen deshalb gerne mit Rat und Tat zu den üblichen Büroöffnungszeiten zur Verfügung. In Notfällen sind wir rund um die Uhr über unseren Help Point erreichbar. Rufen Sie uns an oder kommen Sie bei uns vorbei. Wir sind überzeugt, auch für Ihre Versicherungs-Bedürfnisse die richtigen Lösungen erarbeiten zu können!

Gerne laden wir Sie zum Tag der offenen Tür vom Samstag, 17. August 2013, ein. Nutzen Sie die Möglichkeit, unsere modernen Büros zu besichtigen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! ZURICH Generalagentur Christoph Hänggi Baselstrasse 160, 4242 Laufen Tel. 061 765 85 85 Fax 061 765 85 86 24h: 0800 80 80 80 www.zurich.ch/laufen


Donnerstag, 25. Juli 2013 Nr. 30

THIERSTEINER WOCHENBLATT

9 BREITENBACH

Es lächelt die Badi

Mag es sauber: Badmeister Eljez Berisa reinigt nach dem Regen das Ufer des Naturbades.

FOTOS: GINI MINONZIO

Vor allem Mütter mit kleinen Kindern geniessen das chlorfreie Wasser des Naturbads in Breitenbach. Gini Minonzio

E

s ist bereits die vierte Saison, in der das Ehepaar Imihan und Eljez Berisa das Naturbad in Breitenbach führen. Wohl sehr zur Zufriedenheit der Stammgäste, denn diese sind sehr zahlreich, erklärt Imihan Berisa. Einer davon ist Alfons Lindenberger. Wenn man ihn fragt, was ihm am Naturbad gefällt, so zählt er ohne zu zögern auf: «Das Wasser ist gut, die Bedienung ist gut, es hat nicht viele Leute. Kurz – alles ist gut!» Imihan Berisa erzählt, dass sehr viele Frauen mit kleinen Kindern oder gar Babys das chlorfreie Wasser des Naturbads schätzten. Nach einem verhaltenen Beginn sei die Badesaison gut angelaufen und es habe nun ordentlich Besucher.

Lassen es sich gutgehen: Stammgast Alfons Lindenberger und Amin Berisha teilen sich eine Zeitung.

EINGESANDT

KANTON SOLOTHURN

Spitex bildet Lernende aus

Arbeitslosenquote sank auf 2,5 Prozent

Die Spitex als Dienstleisterin für die professionelle Hilfe und Pflege zu Hause ist und bleibt ein wichtiger Zweig unserer Gesundheitsversorgung. Für eine optimale Betreuung unserer Klienten braucht es motivierte und flexible Mitarbeitende unterschiedlichster Qualifikationen aus den Gesundheitsberufen. Und, der richtige Mix machts aus! Damit wir hier mit den Anforderungen der Zeit Schritt halten können und auch in Zukunft die Pflege und Betreuung unserer kranken und pflegebedürftigen Mitmenschen zu Hause gesichert sind, haben wir als Organisation natürlich auch Interesse daran, für einen fachlich gut ausgebildeten «Nachwuchs» zu sorgen. Seit den Anfängen der Ausbildung zum Fachmann/zur Fachfrau Gesundheit sind wir als Ausbildungsbetrieb registriert. Das eigens dafür entwickelte Ausbildungskonzept dient als Grundlage und wird stetig an die Umstände von Zeit und Organisation angepasst und verbessert. Während der dreijährigen Ausbildung zur FaGe EFZ (Fachfrau Gesundheit mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis) werden unsere Lernenden in der Praxis begleitet. Sie gehen also mit auf die Tour, unterstützen uns im administrativen Bereich und sind für eine angenehme Atmosphäre in den Büros mitverantwortlich. Zudem unterstützen sie

die Aktivierung des Zentrums Passwang und machen während der Ausbildung zweimal ein Austauschpraktikum im Zentrum Passwang sowie im Spital Laufen. Damit haben sie auch Einblick in andere Bereiche und sammeln wichtige Erfahrungen. Nebst der Grundbildung zur FaGe unterstützen wir auch Mitarbeitende in der Nachholbildung. Mitarbeitende mit einem SRK-Grundkurs oder Pflegeassistentinnen mit einigen Jahren Berufserfahrung erlangen innert zwei Jahren ebenfalls einen Abschluss als FaGe EFZ. Ebenso unterstützen wir langjährige Mitarbeitende, welche ihr berufliches Wissen validieren lassen. Mittels Validierung werden theoretische und praktische berufliche Kenntnisse überprüft und bewertet. Die betreffenden Personen erhalten auf diese Weise z. B. einen FaGe Abschluss EFZ. Für Studierende HF (zur diplomierten Pflegefachfrau HF) haben wir aktuell leider zu wenig Kapazitäten, halten in diesem Bereich aber die Augen offen. Somit können wir auf der Tertiärstufe immer wieder in kleinen Bereichen individuell unterstützen und gegebenenfalls auch auf diesen Zug aufsteigen. Rahel Hartmann, Berufsbildungsverantwortliche Spitex Thierstein/Dorneckberg, Breitenbach

WOS. Im Juni fiel die Zahl der registrierten Arbeitslosen im Kanton Solothurn gegenüber dem Vormonat um 159 auf 3651 Personen, meldet die Staatskanzlei Solothurn. Die Arbeitslosenquote sank auf 2,5 Prozent (CH: 2,9 Prozent). Die Zahl der Stellensuchenden lag bei 5869 und war damit um 110 Personen tiefer als im Vormonat. Die Stellensuchendenquote reduzierte sich um 0,1 Prozentpunkte auf 4,1 Prozent. Die Stellensuchendenquote im Schwarzbubenland sank auf 2,7 Prozent, dies waren 26 Stellensuchende weniger. Im Berichtsmonat waren 3149 Männer und 2720 Frauen als stellensuchend registriert. I Die Zahl der stellensuchenden Schweizer nahm im Berichtsmonat von 3422 auf 3339 Personen ab. Ende Juni waren 2530 Ausländer als stellensuchend registriert. Der Ausländeranteil erhöhte sich auf 43,1 Prozent. Im Verlauf des Monats April haben 97 Personen ihr Recht auf Taggelder ausgeschöpft oder ihr Anspruch auf Arbeitslosentaggelder ist nach Ablauf der zweijährigen Rahmenfrist erloschen. Eine neue Rahmenfrist konnte nicht eröffnet werden. Die Aussteuerung erfolgt in dem Monat, in dem das letzte Taggeld bezogen wurde. Ende Monat waren 291 offene Stellen gemeldet.


DORNECKBERGER UND LEIMENTALER WOCHENBLATT

10

MARIASTEIN

Ein Ort der Stille hat viel zu sagen

Donnerstag, 25. Juli 2013 Nr. 30

WITTERSWIL

Welt- und Europameisterschaft der Speed Model Cars Vom 2. bis 4. August treffen sich die Cracks der Speed Model CarSzene in Witterswil. Es ist das erste Mal, dass die Weltmeisterschaft dieses Nischensports hier stattfindet. Thomas Brunnschweiler

Klostergarten: Die Klosterzeit mit Pater Leonhard vergeht im Flug. Die Sonnenuhr verkündet: FOTOS: ROLAND BÜRKI Alle (Stunden) verletzen, die letzte tötet.

bü. In regelmässigen Führungen lässt das Benediktinerkloster Mariastein auf seine Geschichte, in seine Klosteranlage und das Leben der Mönche blicken. «Seit dem 14. Jahrhundert ist Mariastein ein Ort des Gebets», begrüsst Pater Leonhard gegen 30 erwartungsvolle Kurzzeit-Gäste, die, gut eine Woche nach dem Fest des heiligen Benedikt, des Ordensgründers, etwas mehr in Erfahrung bringen und richtige Klosterluft schnuppern wollen. «Wir leben die Gastfreundschaft ganz im Sinne von Benedikt», meint der Pater zu einer entsprechenden Frage aus dem Besucherkreis. Das Kloster unterhalte nämlich auch ein Gästehaus, wo Menschen von heute in der Stille zu sich finden könnten. Es ist ein geheimnisvoller Moment, als Pater Leonhard die schwere Tür vom Chor der Wallfahrtskirche zum Wohnbereich öffnet und die Besucher in die Klausur (lat. claudere = schliessen), den nur den Mönchen vorbehaltenen Bereich, eintreten lässt. «Hier soll nicht einfach jeder reinplatzen können», weist der Ordensbruder auf die Bedeutung der Klausur als Ort des Rückzugs und der Besinnung hin. Durch einen reich mit Bildern und Ornamenten geschmückten Kreuzgang geht es zum Eingang des Refektoriums, dem Speisesaal, wo eine hölzerne Stecktafel mit

keine Kukulle (Überwurf mit Kapuze) zur Vesper» ist da etwa zu lesen oder dann, dass Pater Armin heute Tischleser ist. «Im Speisesaal wird nämlich geschwiegen», erklärt Pater Leonhard, «nur der Tischleser liest aus der Bibel, aber auch aus Zeitschriften vor.» Man werde hier so immer gescheiter. Aus den Fragen und Antworten ist spürbar, dass die Zeit im Kloster absolut nicht im Mittelalter stehen geblieben ist. Ein Computer oder ein Handy lassen einen heutigen Ordensbruder kaum mehr verzweifeln. Jeder hat seinen Beruf, meist Priester, und arbeitet für seinen Betrieb Kloster Mariastein in verschiedenen Bereichen wie Wallfahrts- und Einzelseelsorge, Seelsorgeraushilfe in der Region, Gästebetreuung, Verwaltung, Unterhalt der Klosteranlagen oder in Exerzitienund Bildungsangeboten. «Mönche sind Menschen, keine Übermenschen», bekennt Pater Leonhard. Da sei dem Einzelnen auch seine von Benedikt einst zugestandene Hemina Wein, etwa ein «Viertele», zu gönnen. Die Zuhörerinnen und Zuhörer nicken schmunzelnd.

W

er an einem Trainingswochenende auf den Rennplatz des Swiss Model Car Club (SMCC) nach Witterswil gelangt, hört sie schon von Weitem. Die kleinen Hochgeschwindigkeits-Modellautos, die aussehen wie zigarrenförmige Boliden, jagen mit hohem Heulen der Kante der Kreisbahn entlang. Sie sind gefesselt, was bedeutet, dass die ein bis drei Kilos schweren Geschosse an einem Draht befestigt sind, der von einem zentralen Zenterpfosten geführt wird. Damit wird ein Ausbrechen verhindert. Die Geschwindigkeiten sind nämlich mörderisch. In der untersten Klasse von 1,5 ccm liegt die Weltbestmarke bei 268,697 km/h, in der obersten Klasse von 10 ccm bei 344,959 km/h. Die Geschwindigkeit wird stets auf drei Stellen nach dem Komma angegeben. Seit 1951 gibt es in der Schweiz den Swiss Model Car Club. Die Rundbahn von Witterswil

Schweizer Meister als häufiger Gast in Witterswil: Paul-Otto Ströbel hält den Schweizer FOTOS: THOMAS BRUNNSCHWEILER Rekord in der Klasse 10ccm. Gast auf dem Gelände des ehemaligen Flugfelds von Witterswil. Die Szene besteht aus angefressenen Technikfans, denen die Kameradschaft, der Duft des verbrannten Methanol-Rizinusöl-Gemischs und die verschworene Insideratmosphäre wichtiger sind als Preisgelder. Solche gibt es übrigens bei den Rennen nicht. Da die Fahrer nur am Bahnrand stehen und ihr Gefährt beobachten, lösen die Speed Model Cars eine andere Begeisterung aus als Formel-1-Boliden. «Im Gegensatz zum Fahrer, der in einem Auto sitzt, verfällt man nicht einem

Fahrer das Zeichen zur Zeitmessung gibt, welche eine elektronische Tafel anzeigt. Abgebremst wird auf recht banale Weise. Mit einem Reisigbesen wird ein Abstellhebel zurückgelegt und damit ist die Brennstoffzufuhr unterbrochen. Während der Phase der Zeitmessung entwickelt der Speed Model Car einen ohrenbetäubenden Lärm und ist von blossem Auge kaum mehr zu sehen. Die Witterswiler Bahn gilt als eine der schnellsten der Welt. Mit 180 Fahrzeugen aus 19 Ländern am Start hat Witterswil bereits jetzt einen Weltrekord ge-

Unzählige Details zu Geschichte und Bauten Dass die Gnadenkapelle mit der wundersamen Rettung eines Kindes und später eines Ritters das «Herzstück»

Auf der Kreisbahn: Der sogenannte Horser schleudert den Speed Model Car bis zu einer gewissen Geschwindigkeit. mit einem Durchmesser von 20 Metern ist die einzige Bahn für Speed-Automodelle in der Schweiz.

Kreuzgang: Wunderschöner Ort der Stille und Besinnung. hierarchischer Gliederung den einzelnen Mönchen ihre Aufgaben zuweist. «Wegen der sommerlichen Hitze heute

Brücke zum Gebet: Die Brücke führt von der Klausur in den Chor der Wallfahrtskirche.

von Mariastein bildet, ist der Besucherschar bewusst. Dass die Wallfahrtskirche aber 1648 in spätgotischem Stil erbaut und erst von 1900 bis 1934 neubarock umgestaltet worden ist, erstaunt doch etwas. «Der Chor mit dem vom Sonnenkönig Ludwig XIV. gestifteten Hochaltar ist der Mittelpunkt des mönchischen Lebens», weist Pater Leonhard auf die sechs gemeinsamen Gebetszeiten hin und verrät, dass das Altarhauptbild achtmal gewechselt werden kann. Er tischt auf dem Weg durch Kirche, Kreuzgang und Klostergarten so viel Neues, Unbekanntes und Erstaunliches auf, dass die bald zwei Stunden der aussagekräftigen Stille wie im Flug vergehen.

Nächste kostenlose Führungen: Samstag, 31. 8. und 26. 10. 2013, 16.30 Uhr, Treffpunkt: Klosterkirche, vordere Bänke.

Schweizer Meister gehen ein und aus Bei den Trainings ist es wahrscheinlich, auf die aktuellen Schweizer Meister zu treffen; auf Florian Baumann aus Reinach etwa, der 2012 in Monza den Schweizer Rekord in der Kategorie 3a aufstellte. Seinen Speed Model Car mit 3,5 ccm hat er selbst zusammengebaut. Auch Paul-Otto Ströbel, der in Sydney (Australien) den Schweizer Rekord in der Kategorie der 10-ccm-Cars erreichte und dessen Rekord mit 340,715 nur wenig unter dem des Weltrekordhalters Gualtiero Picco liegt, ist ein häufiger

Geschwindigkeitsrausch. Die Faszination geht davon aus, das System zu verstehen und zu optimieren», sagt Florian Baumann. Faszination Geschwindigkeit Der Speed-Automodell-Rennsport entbehrt auch für Laien nicht einer gewissen Faszination. Die Fahrzeuge, die aus Holz, Glas- oder Kohlefasern gefertigt und von einem 2-Takt-Motor angetrieben sind, werden vom Fahrer aus dem Stand angeschoben. Der Horser, ein Helfer am zentralen Zenterpfosten, führt das Modell mithilfe eines Drahtes und schleudert es dann bis zu einer gewissen Geschwindigkeit. Dann beschleunigt sich der Motor selbst, bis der

schafft. Die Veranstalter rufen dazu auf, mit dem öV anzureisen. Zuschauer sind schon am 1. August zum Training und zur Eröffnungszeremonie um 19 Uhr willkommen. 12th World Championship, 62th Europe Championship for Speed Model Cars, SMCC-ModellautoRennbahn zwischen Biel-Benken und Witterswil (mit 10er Tram bis Witterswil). 1. August, 19.00 Uhr: Eröffnungszeremonie und Grillparty. 2. August, 8.30 - 12.30 Uhr: 1. Rennlauf der Kategorien 1 - 3b, 13.30 - 18.30 Uhr: 1. Rennlauf der Kategorien 3 - 5. 3. August, 8.30 - 12.30 Uhr: 2. Rennlauf der Kategorien 1 3b, 13.30 - 18.30 Uhr: 2. Rennlauf der Kategorien 3 5. 4. August, 8.30 - 12.30 Uhr: 3. Rennlauf der Kategorien 1 - 3b, 13.30 - 18.30 Uhr: 3. Rennlauf der Kategorien 3 - 5, 19.00 Uhr: Siegerehrung, 20.00 Uhr Abschlusszeremonie. Getränke und Verpflegung sind auf dem Gelände erhältlich. Der Eintritt für das Rennen ist frei.

VERANSTALTUNG

SEEWEN

Antiquitäten- und Flohmarkt in Seewen

1.-August-Brunch auf dem Eigenhof

WOS. Am 1. August organisieren das Team vom Restaurant Rössli in Seewen von 8 bis 15 Uhr zum 12. Mal in Folge einen Antiquitäten- und Flohmarkt mit Festwirtschaft. Rund 60 Aussteller aus der ganzen Schweiz preisen ihre Ware an. Die Festwirtschaft bietet Feines vom Grill, Hot Dogs, Sandwiches, hausgemachte Kuchen, Kaffee und Getränke an.

WOS. Rund 400 Bauernhöfen bieten bereits zum 21. Mal am Schweizer Nationalfeiertag zwischen 9 und 13 Uhr einen Brunch an. Für 20 bis 35 Franken kann man es sich am reichhaltigen Buffet voll einheimischer Köstlichkeiten erfreuen. Die Schweizer Bäuerinnen und Bauern präsentieren nicht nur ein grossartiges Buffet, sondern öffnen auch Tor und Tür zum Betrieb. Die Besucher erhalten Gelegenheit, mit den Gastgeber-

familien das Gespräch zu suchen und die Landwirtschaft hautnah zu entdecken. In unserer Region bietet der Eigenhof in Seewen für 25 Franken pro erwachsene Person den 1.August-Brunch an. Anmeldung erforderlich unter 061 741 12 57. Weitere Bauernhöfe die zum 1.-August-Brunch einladen sind zu finden unter www.brunch.ch


1.-August-Feuerwerk Komplettes Sortiment – grosse Auswahl Feuerwerkbatterien, günstige Preise Verkauf ab Samstag, 20. Juli 2013 Donnerstag, 1. August, von 10 bis 14 Uhr offen!!! Tel. 061 761 71 00 www.tewis.ch 4246 Wahlen

Öffnungszeiten: Mo–Fr 8.00 –12.00 / 13.00 –18.00 Uhr Sa 8.00 –12.00 / 13.00 –16.00 Uhr

30 Jahre Heidi-Reisen Carreisen & Kleinbusvermietung

***EUROPA-PARK RUST*** Daten: Mi, 7. 8., Fr, 9. 8. Abfahrt 6.55 Uhr in Laufen, Erich Saner Car-Terminal Fahrt inkl. Eintritt, ab 7 Jahren Fr. 79.– Kinder von 4 bis 6 Jahren Fr. 59.–

****1. August-Reisen**** Route 1: Chemihütte ob dem Thunersee 12.10 h Abfahrt in Laufen – Gruyères (Halt) – Jaunpass (Halt) – Simmental-Aeschiried – Abendessen in der Chemihütte (Abendessen mit Panoramasicht) – 01.30 h Rückkehr Fahrt inkl. Abendessen Fr. 85.– Route 2: Emmetten ob dem Vierwaldstättersee 12.40 h Abfahrt in Laufen – Brunnen (Halt) – Axenstrasse – Sustenpass (Halt) – Brünigpass – Emmetten (Abendessen mit Panoramasicht) – 01.30 h Rückkehr Fahrt inkl. Abendessen Fr. 89.–

Do, 1. Aug., Nationalfeiertag, Furka- und Grimselpass 12 h, Fahrt, feines Abendessen, Feuerwerk in Bern Fr. 81.– 1. – 4. August Lenzerheide und Berninapass Fahrt, HP im 4*-Hotel, 2 × ME, Berninaexpress Fr. 669.– Sa, 10. Aug., Welttheater in Einsiedeln 17 h, Fahrt, Eintritt 1. Kat. oder 2. Kat. Fr. 155.–/125.– Do, 15. Aug., Maria Himmelfahrt in Einsiedeln 7 h, Fahrt, Mittagessen Fr. 75.– Di, 20. Aug., Urnerboden–Klausenpass 8 h, Fahrt, feines Mittagessen Fr. 82.– 26. – 30. Aug., Ferientage in Filzmoos Fahrt, HP im 4*-Hotel, Ausflüge, Heimatabend… Fr. 669.– Di, 3. Sept. Herrlicher Schwarzwald 9 h, Fahrt, feines Mittagessen Fr. 71.– Di, 24. Sept. Col du Pillon-Les Diablerets-Col des Mosses 8 h, Fahrt, feines Mittagessen Fr. 81.–

Anmeldungen / Info Telefon 061 771 03 06

Welttheater Einsiedeln Mittwoch, 7. 8., 16.40 h Abf. in Laufen Fahrt inkl. 1. Kategorie Fr. 155.– Fahrt inkl. 2. Kategorie Fr. 125.–

Thunerseespiele «Der Besuch der alten Dame» Samstag, 10. 8. und 17. 8., 15.40 h Abf. 08.40 in Laufen Fahrt inkl. Premium-Plätze Fr. 200.–

Tell Freilichtspiele in Interlaken Sonntag, 11. August, Abf. 08.40 h in Laufen Fahrt inkl. 1. Kategorie Fr. 110.–

Sie treffen bei unseren Kultur- und Erlebnisreisen auf Gleichgesinnte *Wattenmeer u. Inselwelt – Ostfriesland, 23.–29. 8., 7 Tg – Donau mit MS «Amadeus Royal», 28. 8.–4. 9., 8 Tg – *Steiermark, 1.–6. 9., 6 Tg – Inselwelt Kroatiens, 7.–14. 9., 8 Tg – *Golfo Paradiso-Portofino, 8.–12. 9., 5 Tg – *Sardinien, 17.–24.9., 8 Tg *Rom, 24.–28. 9., 5 Tg – Ferienwoche in Riva am Gardasee, 28. 9.–5. 10., 8 Tg – *PiemontTurin, 6.–9. 10., 4 Tg – *Venedig im Hotel Canale Grande, 24.–27. 10., 4 Tg

Gönnen Sie sich ein Kulturerlebnis der besonderen Art, eine Musikreise nach . . . *Bayreuther Festspiele «Der fliegende Höllander», 12.–14. 8., 3 Tg – *Verona «Historische Aida» und «Romeo und Julia», 2.–5. 9., 4 Tg – *Wartburg «Tannhäuser», 19.–22. 9., 4 Tg – *Leipzig & Dresden «Le nozze di figaro», 9.–13. 10., 5 Tg – MenuhinFestival Gstaad» Russian Seduction», 24. 8., 1 Tg – *Venedig, La Fenice «L’ Elisir d’Amore», 14.–17. 10., 4 Tg – *Mailänder Scala «Don Carlos», 18.–20. 10., 7 Tg – *Bologna «Nabucco», 18.–20. 10., 4 Tg – Gozo-Malta «Otello», 23.–26. 10., 4 Tg – *Mailänder Scala «Aida», 15.–17. 11., 3 Tg

Entspannt und bequem in die Ferien nach . . . Spanien, Costa Brava, ab 27. 9., 4. 10., je 9 Tg – Spanien, Costa Dorada, 27. 9., 4. 10., je 9 Tg – Tirol, ab 2. 6., – 22. 9., je 8 Tg Verlangen Sie noch heute unsere neuen Reiseprogramme 2013. Die mit * gekennzeichneten Reisen werden im 5*-Brillant-Klasse-Car durchgeführt.

• ca. 60 Aussteller aus der ganzen Schweiz • Verpflegung vom Grill, Hot Dogs, Sandwiches, hausgemachte Kuchen, Ka ee, Getränke • Auskun : 061 911 15 46 oder 061 911 01 08 oder info@roessli-seewen.ch, Fam. Hänggi

Freitag, 26. Juli 2013, ab 20 Uhr – Bärgweid-Bar mit DJ Titzi

Samstag, 27. Juli 2013, ab 20 Uhr – JK Passwang Mümliswil – Jodlerchörli Weier im Emmental – Fluh-Treichlergruppe Mümliswil

Eintritt frei 200 gedeckte Sitzplätze

Sonntag, 28. Juli 2013, ab 10 Uhr

– Jodlermesse mit JK Bärgbrünneli – Frühschoppenkonzert MV Kleinlützel

Sonntag, 28. Juli 2013, ab 13 Uhr

– Aemmitaler-Chörli Burgdorf – Bernerchörli Frick – Alphornquartett Riehen

Samstag & Sonntag: Schwyzerörgeli-Quartett «Baumgärtli» Mittwoch, 31. Juli 2013, ab 18 Uhr

– Bundesfeier / Jungbürgeraufnahme – Kinderumzug und Unterhaltung

Reichhaltiges Festbuffet, Tombola, Tanz mit Freinacht

Thunerseespiele «Der Besuch der alten Dame» 06.25 h Abf. nach Thun, 1.-August-MatinéeBrunch inkl. Getränke, Top-Sitzplätze im Musical. Nach der Vorstellung weiter nach Interlaken, 15 h Beginn des grossen Folkloreumzugs am Höhenweg – 19.30 h ca. Rückkehr Fahrt inkl. Eintritt, Brunch Fr. 140.–

1. August 2013 8 bis 15 Uhr beim Rössli, 4206 Seewen/SO mit Festwirtschaft

Bärgweid-Chilbi

FEUERWERKVERKAUF beim Schützenhaus Witterswil, Ettingerstrasse Täglich ab Freitag, 27. Juli, bis 1. August 2013 von 9 bis 19 Uhr Tel. 078 721 19 97


Gesucht per sofort

Portenmitarbeiter/In, Breitenbach SO mit Erfahrung in Dienstleistung oder Sicherheit

(ca. 7 Stunden pro Woche)

Für unseren Kunden in Breitenbach suchen wir per sofort eine/n Mitarbeiterin oder Mitarbeiter. Pensum 30–40% mit Ausbaumöglichkeiten.

Raumpfleger/in Für die Reinigung des Pfarreiheimes und Teile des Pfarrhauses in Oberkirch/Nunningen-Zullwil suchen wir eine zuverlässige Person, die selbstständiges Arbeiten gewohnt ist. Senden Sie Ihre Bewerbung an: Kirchenratspräsident Hans Ruedi Hänggi-Metzger Wieden 26, 4208 Nunningen Telefon 061 791 92 45

Erforderliches Profil : – Gute mündliche Kenntnisse in D, F und E – Einwandfreie Umgangsformen – Dienstleistungsorientiert – EDV-Kenntnisse – Flexibel verfügbar Gerne erwarten wir Ihre schriftliche Bewerbung: PROTECTAS SA Filiale Basel Herr Philippe Blanchard Hauptstrasse 15, 4102 Binningen

Ausbildung • Weiterbildung • Kurse • Lehrstellen

Der erfolgreiche Weg zu besseren Noten:

Einzelnachhilfe

– zu Hause – für Schüler, Lehrlinge, Erwachsene

durch erfahrene Nachhilfelehrer in allen Fächern. Für alle Jahrgangsstufen.

Telefon 061 261 70 20 www.abacus-nachhilfe.ch K484560


Restaurant Traube 4227 Büsserach

Restaurant Ochsen 4242 Laufen Tel. 061 781 12 22

Breitenbachstrasse 19 Telefon 061 781 11 85 Telefax 061 781 11 08 E-Mail: info@traube-buesserach.ch Interrnet: www.traube-buesserach.ch Montag ganzer Tag und Dienstag bis 16.30 Uhr Ruhetag

Grosse Auswahl:

Fitnessteller

Sommer-Spezialitäten

mit frischem Gemüse und knackigen Salaten Auf Ihren Besuch freut sich das Ochsen-Team!

Flambi-Spiess – T-Bone-Steaks Schweinshaxen – Rindspfeffersteak Beefsteak-Tatar – Pouletflügeli

Parkplätze hinter dem Haus

Auf Ihren Besuch freuen Vreni und Ueli Zürcher

Restaurant Rose

Steinrain 4, 4112 Flüh Do – Mo 9.00 – 23.30 Uhr Di und Mi geschlossen Tel. 061 731 31 75 Fax 061 731 34 05 info@roseflueh.ch • www.roseflueh.ch

ia Ind

au r a n t L a n Rest ufe n

• 23. Juli bis 8. Aug. 2013

Betriebsferien am 9. August sind wir wieder für Sie da.

Geniessen Sie unsere köstlichen Überraschungen

• Im August «Steak-Safari» Steakrezepte aus aller Welt.

• Im September:

Frische Küche mit herrlichen Blumendekors

«Wildspezialitäten»

31. August Essensstand vor dem Restaurant 061 761 61 09

Hauptstrasse 28, 4242 Laufen www.indianrestaurantroessli.ch 7 Tage offen

Vom Sommerbock aus regionaler Jagd.

Unser Säli bis 40 Personen steht bereit für Ihren persönlichen Anlass Wir freuen uns auf Ihre Reservation. M. + Ch. Gschwind-Zablonier

Ihr Restaurant im Herzen von Laufen Reto und Linda Brügger-Hänggi Hauptstr. 6, 4242 Laufen, Tel. 061 761 66 47

Das Cordon-bleu-Restaurant in Laufen. Wir servieren es auf 10 verschiedene Arten. Hausspezialitäten: – Entrecôte im Pfännli «Café de Paris» – Fondue chinoise Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Feiern Sie den 1. August im «Weissen Kreuz» Bei schönem Wetter im Garten Live Musik mit Duo Blue Magic «Sabine & Axel»

Kulinarisches gibts: Grosses Salat-Buffet Winzer-Rösti, Emmentaler-Schweinssteak, 1. August-Fleischspiess u. v. m. Bitte reservieren Sie Ihren Tisch – wir freuen uns auf Sie! Paul & Rita Neuenschwander-Bieri mit Team

Tel. 061 781 50 40

RESTAUR ANT FROHSINN NUNNINGEN R. Henz und B. Omam

Tel. 061 791 03 53

Im August wird grilliert in der Gartenwirtschaft Jeden Freitag, Samstag und Sonntag gibt es eine grosse Auswahl an Salaten, Beilagen und Grilladen mit Natura-Qualität.

t igh a-N sen b Cu hlos i sc Jul ge . 27 t Fr, ugus 1. A

Welch ein Genuss, die Beerenzeit ist angebrochen! Königin dieser Früchte ist unbestritten die Erdbeere. Sie ist süss, saftig und herrlich im Geschmack. Wer auf gesunde Nahrung steht, schwört auf die Frucht mit den kleinen gelben Nüsschen, denn sie enthält viel Vitamin C, Kalium und Magnesium. Amseln, Rotkelchen und Mönchsgrasmücken können davon ein Lied singen. Die Erdbeere ist die klassische Dessertfrucht. Ob Tiramisu oder Biskuitroulade, ob Quarktorte oder Mousse, die Erdbeere eignet sich für alle süssen Leckereien. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, sie kann in Kombination mit Rhabarber, Meringue, Vanille-Glace oder sogar Schokolade serviert werden. Himmlisch schmeckt frisch hergestellte Erdbeerglace:

Küche durchgehend bis

23 Uhr

Pizza zum Mitnehmen Fr. 13.–, dazu Salat gratis!

Sommerkarte 5 verschiedene Mittags-Menüs für Fr. 15.– bis Fr. 20.–

Die Erdbeeren mixen, die restlichen Zutaten beimengen, 3–4 mal tüchtig rühren und dazwischen immer wieder ins Gefrierfach stellen. Mit einer HaushaltsGlacemaschine geht es noch einfacher. Wie auf dem Bild ersichtlich, wird die Erdbeerglace mit frischen Früchten bereitgestellt und mit geschlagenem Rahm, Schokolade und Zitronenmelisseblätter dekoriert. Verwöhnen Sie Ihre Familie und ihre Gäste mit diesem zauberhaften Dessert. Wer Süsses richtig mag, kann sich in den spezialisierten Restaurants die Des:LUWVKXXV sertkarte zu Gemüte führen. Köche und ]XP5|VVOL ϰϭϭϲDĞƚnjĞƌůĞŶ Konditoren halten für Sie eine Vielzahl ϬϲϭϳϮϭϬϬϮϳ von Erdbeerdesserts bereit. Eine Erdbeer-Rhabarber-Millefeuille, ein Beerenmousse, eine Coupe mit Erdbeeren oder ein fruchtiger Erdbeershake beleben Ihren Gaumen.

,ĞƌnjůŝĐŚǁŝůůŬŽŵŵĞŶ ŝŶƵŶƐĞƌĞŵ ďůƵŵŝŐĞŶ'ĂƌƚĞŶ

TAKE-AWAY-Angebote auf: facebook.com/frohsinn.nunningen

Das junge, kreative Wirtepaar freut sich auf Ihren Besuch.

Telefon 061 781 26 33

500 g frische Erdbeeren 2 dl Rahm 2 dl Milch 150 g Zucker Saft einer Zitrone

Haben wir Ihre Erdbeerlust geweckt? En Guete!

ͲůŝĐŚǁŝůůŬŽŵŵĞ ,Ɖ͘н͘ƌĂŶĚͲƩĞƌůŝŶ

ƌŽĞƐƐůŝ͘ŵĞƚnjĞƌůĞŶΛŚŽƚŵĂŝů͘ĐŽŵͼDŝƩǁŽĐŚͬŽŶŶĞƌƐƚĂŐZƵŚĞƚĂŐ

Öffnungszeiten: 10.30–14.00 / 17.00–24.00 Uhr Samstag: 16.00–24.00 Uhr Sonntag: 10.30–22.00 Uhr Montag Ruhetag Breitenbachstrasse 14, 4225 Brislach

5HVWD

XUDQW5HK

4227 Büsserach · Telefon 061 781 41 16

Aktuell Verschiedene

Glacesorten

sowie kleine Stangenglacesorten auch zum Mitnehmen Im Sommer kalte und warme Menüs Wir freuen uns auf Ihren Besuch Das Reh-Team


Ausbildungen 2013 – fünf erfolgreiche Abschlüsse in der VEBO Breitenbach Im Au rag der IV führt die VEBO Breitenbach diverse Berufliche Massnahmen durch. Insbesondere die erstmalige berufliche Ausbildung von Jugendlichen mit Geburtsgebrechen, Lernstörungen oder anderen Beeinträch gungen ist ein wich ger Pfeiler, um die Ziele der IV und der Betro enen zu erreichen. Diese Jugendlichen benö gen, nach Abschluss der obligatorischen Schulzeit, für ihren Eins eg in das Berufsleben vermehrte Betreuung und spezifische Hilfestellung. Dieses kann ihnen die VEBO Breitenbach bieten. In diesem Jahr dürfen wir den erfolgreichen Abschluss von fünf Auszubildenden feiern: Dile Frrokaj, Büroassisten n EBA Marko Tschopp, Logis ker EBA Manuel Kröpfli, Industrieprak ker nach INSOS Tobias Kröpfli, WMA Industriemontage Borja Cousillas, WMA Logis k

Herzlichen Glückwunsch zum Berufsabschluss! Wir begleiten rund zwölf Auszubildende in den Bereichen mechanische Metallbearbeitung, Industriemontage, Logis k, KV und Betriebsunterhalt. Die Ausbildungsabschlüsse der eidg. 3-jährigen Lehre, des eidg. 2-jährigen Berufsa estes und der ein oder zwei Jahre dauernden internen Ausbildung nach INSOS haben unterschiedliche Anforderungsprofile und Zielsetzungen. Ungeachtet des Ausbildungsniveaus absolvieren die Lernenden während ihrer Ausbildung mehrwöchige Prakka in verschiedenen Firmen der Privatwirtscha . Unser Dank gilt an dieser Stelle auch unseren Partnerfirmen, die uns Prak kumsplätze zur Verfügung stellen und damit einen wich gen Beitrag zur erfolgreichen Ausbildung leisten. Diese zei ntensive Praxis erleichtert den Absolventen den Eins eg in die Berufswelt erheblich.

v. l. n. r.: Manuel Kröpfli, Mar na Fischer Leiterin Sekretariat/Berufsbildnerin, Dile Frrokaj, Borja Cousillas, Stefan Heim, Stv. Leiter berufl. Massnahmen/Berufsbildner, Marko Tschopp, Tobias Kröpfli

Nach der Ausbildung bei der VEBO Breitenbach bestehen gute Chancen, in den ersten Arbeitsmarkt einzusteigen.

Aktuelles aus der VEBO Breitenbach Neubau Am Montag, 8. 7. 2013, konnten wir voller Freude und bei strahlendem Sonnenschein den Spatens ch für unseren Neubau durchführen. Die Einweihung der neuen Halle wird am 25. 4. 2014 sta inden.

Kreuzworträtsel Die glückliche Gewinnerin der Ausgabe von letzter Woche ist Margrit Strub Viehmarktgasse 2, 4242 Laufen Der Einkaufsgutschein im Wert von 60 Franken wurde gespendet von Schwarzbuebe-Apotheke 4226 Breitenbach

Liebä Schatz Mir gratulierä dir vo ganzem Härzä zu dim erfolgrichä Abschluss als

Techniker HF Elektronik /Automation Mir si so stolz uf di! Andrea und Leonie Mami und Papi Kathrin, Ivo, Rhea und Jan

VEBO Genossenscha Grienackerweg 10 4226 Breitenbach 061 789 93 93 www.vebo-breitenbach.ch

Das gesuchte Lösungswort, das sich aus den Buchstaben der eingekreisten Felder ergibt, schicken Sie bitte per Postkarte, Fax oder E-Mail an: AZ Anzeiger AG Hauptstrasse 37, 4242 Laufen F 061 789 93 30 E inserate.laufen@wochenblatt.ch Unter den richtigen Einsendungen verlosen wir einen Einkaufsgutschein im Wert von 60 Franken. Einzulösen bei: Cosmos Fitness, 4242 Laufen Die Lösungen müssen spätestens bis Dienstag, 30. Juli 2013, 12 Uhr bei uns eintreffen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Freie geschützte Arbeitsplätze Weiterhin bieten wir freie Arbeitsplätze mit interessanter Arbeit an. Wenn Sie eine IV-Rente haben und eine abwechslungsreiche Arbeit in einem wertschätzenden Umfeld suchen, rufen Sie uns auf Tel. 061 789 93 91 an!


DORFPLATZ

Donnerstag, 25. Juli 2013 Nr. 30

15

EINGESANDT

REGION

– GEDANKENSTRICH –

Die Krux mit den «Direttissimas»

Feuerwerk sicher abbrennen

Eine schwierige Beziehung

Anfang Juni – praktisch am ersten sonnigen Tag des Jahres – fanden sich beim Werkhof 28 Mannen der AHV-Wandergruppe Breitenbach zur diesjährigen Tageswanderung ein. Auf dem Programm stand eine vom Vorstand organisierte Rundwanderung im Gebiete der Gemeinden Magden und Maisprach. Vom Werkhof ging es nach der Begrüssungszeremonie und dem Appell zunächst mit Privatautos zum Ausgangspunkt der Wanderung auf einen am Waldesrand gelegenen Parkplatz nördlich von Magden. Gut gelaunt wanderte man eine gute Stunde in leicht aufsteigendem Gelände zu einem Rastplatz an der Kantonsgrenze AG/BL. Weil man Vorsprung auf die Marschtabelle hatte, musste man auf den PW, der den Apéro an Bord hatte, warten. Das tat jedoch der Stimmung keinen Abbruch; es wurde viel erzählt und gewitzelt. Pünktlich auf die Minute traf dann das mit dem Apéro beladene Auto ein und mit Weisswein, Mineralwasser und Brot stärkte man sich für die Fortsetzung der Wanderung, die auf den 632 Meter hohen Sunnenberg führte. Ein paar Wanderkollegen liessen den Aufstieg auf den Sunnenberg aus und wanderten auf der Strasse direkt zum Treffpunkt in Maisprach. Diejenigen, die den Sunnenberg erklettert und erklommen haben und dabei zum Teil auf allen Vieren emporgekraxelt sind, werden dies noch lange in Erinnerung behalten.

Grund dafür war die Tatsache, dass man beim Schlussaufstieg anstelle der etwas leichteren (aber weiteren) Route die sehr steile und «lättig-nasse» und daher rutschige Direttissima unter die Füsse genommen hatte. Nach Überwindung dieser für AHV-Wanderer unüblichen Strapazen kamen alle Weggefährten jedoch wohlbehalten oben auf dem Sunnenberg an und konnten von dessen Turm eine wunderschöne Aussicht über die Jurahöhen und den Schwarzwald geniessen. Nach einer kurzen Rast wanderte man bergab nach Maisprach, wo man sich im Event-Restaurant «Kuhstall» des Hofes Langacher zu den Strassen-Walkern, die bereits am Jassen waren, gesellte und ein feines Mittagessen einnahm. Quasi als Verdauungsbummel ging’s bei heissen Temparaturen dem Buuserbach entlang ebenen Weges weiter von Maisprach nach Magden und von dort zurück zum Parkplatz. Im Gegensatz zum Sunnenberg, wo man die Direttissima mühelos gefunden hatte, war dies bei der Heimfahrt nicht der Fall. Gleich zwei PW’s verpassten bei Rheinfelden die Autobahnauffahrt Richtung Basel und schlugen den Weg Richtung Zürich ein (die Macher der Fasnachtszeitung freut’s!) So gelangte man halt indirekt, d.h. via Umweg über Eiken zurück nach Breitenbach. Trotz allem: Es war ein herrlicher Tag ! Ende gut – alles gut! Patrick Gassmann

WANDERTIPP

EINGESANDT

Wanderung im Gasterental

Es gibt sie noch, die Johanniskäfer

Am Donnerstag, 1. August, findet eine Wanderung im unberührten Gasterental statt. Ab Selden wandern wir der Kander entlang. Durch die fast flache Auenlandschaft erreichen wir Waldhaus (1358 m) und steigen durch die ChluseSchlucht nach Kandersteg ab. Verpflegung aus dem Rucksack, Einkehrmöglichkeiten unterwegs. Wanderzeit: 3½ Std., 300 m, 650 m, Distanz 13 km. Treffpunkt: 7.15 Uhr, Schalterhalle Basel SBB. Naturfreunde Schweiz Sektion Birsigtal und Birseck

Wetten, dass Sie dieses Jahr noch keine gesehen haben! Auf dem nächtlichen Spaziergang bei hell scheinendem Vollmond habe ich ein gutes Dutzend davon wieder einmal bewundern können. Wahrlich ein schönes Erlebnis. Vorwiegend an Weg- oder Waldrändern leuchten sie einem hellgrün entgegen. Mal stärker mal schwächer, als wollten sie etwas mitteilen. Ja, es gibt sie noch, die Züngwürmli , wie wir sie nennen.

Auskunft und Anmeldung bis 28. Juli bei Ursula Topkaya, hutopkaya@bluewin.ch, Tel. 061 703 16 85. Weitere Wanderangebote auf www.naturfreunde-nw.ch

VERANSTALTUNG

Vorlesung Am Sonntag, 4. August, liest um 15 Uhr der Berner Hans Stalder im Alters- und Pflegeheim Stäglen in Nunningen Geschichten aus seiner Sammlung. Dazwischen spielt er Akkordeon. Die Veranstaltung ist öffentlich.

Willi Häner-Searles Nunningen

REDAKTIONSSCHLUSS Für Beiträge auf dieser Seite gilt folgender Redaktionsschluss: Montag, 12 Uhr Bei später eintreffenden Beiträgen ohne rechtzeitige Vorankündigung kann ein Erscheinen in der nächsten Ausgabe leider nicht garantiert werden. redaktion.laufen@wochenblatt.ch

Lea Salzgeber*

Erwischt: Es dürfen maximal 2,5 Kilo Raketen eingeführt werden.

WOS. Erfahrungsgemäss mehren sich in den Tagen vor der Bundesfeier vom 1. August die Telefonanrufe bei der Polizei Basel-Landschaft, in welchen sich Personen über Lärm durch Feuerwerkskörper am Tag und auch zu später Nachtstunde beklagen. Ebenfalls stellt das Grenzwachtkorps (GWK) in der Nordwestschweiz an den Landesgrenzen zu Frankreich und Deutschland während dieser Zeit regelmässig verbotene Feuerwerkskörper oder zu viel Feuerwerk sicher. Bitte Rücksicht nehmen Bezüglich Lärm verweist die Polizei auf die bestehenden Bestimmungen in den Gemeindereglementen, welche von Gemeinde von Gemeinde teilweise unterschiedlich sind, und bittet um entsprechende Rücksichtnahme beim Abbrennen von Feuerwerkskörpern im Vorfeld des 1. Augustes. Das Abfeuern von Feuerwerk ohne Bewilligung ist in aller Regel auf den 1. August (oder in einigen Gemeinden zudem auf den Tag zuvor) beschränkt. Ansonsten braucht es eine entsprechende Bewilligung. Grenzen beim Einführen Das Grenzwachtkorps in Basel erinnert daran, dass pro Person lediglich 2,5 Kilogramm Feuerwerkskörper in die Schweiz eingeführt werden dürfen. Am Boden knallende Feuerwerkskörper sind zur Einfuhr verboten. Festgestellte Mehrmengen oder verbotene Feuerwerkskörper werden beschlagnahmt und vernichtet. Die Polizei Basel-Landschaft appelliert daran, Mitmenschen und Tiere nicht unnötig mit dem Abbrennen von Feuerwerk zu erschrecken. In der Nähe

FOTO: ZVG

von Häusern sollte deshalb – insbesondere zu vorgerückter Stunde – möglichst kein Lärm verursacht werden. Sicherheit geht vor Die Polizei Basel-Landschaft und die Baselbieter Feuerwehren erinnern nachfolgend an die wichtigsten Sicherheitsregeln im Umgang mit Feuerwerk: Grundsätzlich sollte beim Abbrennen von Feuerwerkskörpern genügend Abstand zu Gebäuden, Wäldern und Menschen eingehalten werden. Lesen Sie immer zuerst die Gebrauchsanweisung und halten Sie die angegebenen Sicherheitsabstände ein. Halten Sie ein Löschmittel wie zum Beispiel einen Feuerlöscher, eine Löschdecke oder einen Eimer mit Wasser bereit. Lassen Sie keine Kinder unbeaufsichtigt Feuerwerk abbrennen. Feuerwerks-Raketen sollten nur aus gut verankerten Abschussvorrichtungen, welche auch beim Feuerwerksverkäufer erhältlich sind, abgefeuert werden. Warten Sie bei einem Versager mindestens 10 Minuten, bis Sie sich dem Feuerwerkskörper wieder nähern, und unternehmen Sie keine weiteren Anzündversuche. Schliessen Sie insbesondere am 1. August Ihre Fenster und ziehen Sie die Sonnenstoren ein – Raketen und andere Flugkörper könnten sich verirren. Wo Feuerwerk abgebrannt wird, darf nicht geraucht werden. Schützen Sie Feuerwerk vor Funkenwurf. Keinerlei Experimente mit Feuerwerk. Feuerwerk bis zum Erlöschen unter Kontrolle halten.

Ich möchte Ihnen gerne etwas über einen guten Freund von mir erzählen. Ein Freund, der mich überall hin begleitet, ein Freund, der immer genau weiss, wo ich gerade bin. Wir kennen uns zwar erst seit etwas mehr als einem Jahr, aber seither sind wir unzertrennlich. Er kennt meine Vorlieben, weiss genau, was mich interessiert. Er weiss, wann ich morgens aufstehe, wo ich zu Mittag esse, ja, meistens weiss er sogar besser über meine Termine und Verabredungen Bescheid als ich selbst. Habe ich ein Problem, ist mein Freund sofort für mich da. Bin ich verloren, zeigt er mir den Weg. Geht es mir schlecht, lenkt er mich ab, bis ich meine Sorgen vergesse. Sie sollten wissen, dass wir ein ungleiches Paar sind, mein Freund und ich. Er ist vollkommen unselbstständig, ist auf meine Anweisungen angewiesen. Ausserdem erwartet er von mir, dass ich ihn überall hin mitnehme. Während ich noch andere Freunde besitze, ist er total auf mich fixiert. Trotzdem bin ich mir manchmal nicht mehr so sicher, wer von uns beiden den anderen mehr braucht. Würde mich mein Freund einfach so verlassen, ich wäre am Boden zerstört, hilflos, isoliert. Ich will ehrlich sein und muss Ihnen gestehen, dass sich unsere Freundschaft seit einiger Zeit jedoch verändert hat. Ich stehe meinem Freund zunehmend zwiespältig gegenüber. Es ist nämlich so, dass er ziemlich anstrengend sein kann. Ja, manchmal geht er mir sogar richtig auf die Nerven. Er ist ganz schön eifersüchtig und kann es nicht ausstehen, auch nur ein paar Minuten lang ignoriert zu werden. Ständig will er meine volle Aufmerksamkeit. Ständig muss er auf dem Laufenden sein, will alles über mich wissen. Ich würde sogar sagen, dass mir mein Freund ein wenig unheimlich geworden ist. Er weiss so viel über mich, während ich nur seine glänzende Oberfläche kenne. Was, wenn er mein Vertrauen ausnutzt? Was, wenn er meine ihm anvertrauten Geheimnisse einfach ausplaudert? Sie werden es schon vermutet haben: Mein Freund besteht nicht aus Fleisch und Blut, sondern aus Touchscreen und Schaltkreisen – mein Smartphone. Ich muss nun leider abbrechen, mein Freund macht sich blinkend und surrend bemerkbar. Ich kann ihn einfach nicht ignorieren, er braucht mich jetzt. *Lea Salzgeber, Grellingen, ist Studentin der Medienwissenschaften und hat einige Tage auf der Wochenblatt-Redaktion geschnuppert.


Zu vermieten 2 – 2½-Zimmer Zu vermieten ab 1. August 2013 in Büsserach

2-Zimmer-Wohnung keine Hunde Miete 1050.– inkl. NK Telefon 079 831 13 54

Zu verkaufen 3 – 3½-Zimmer

4 – 4½-Zimmer und grösser

Häuser

Fehren, renovierte

3½-Zimmer-Wohnung

mit grossem Südwestbalkon, ab sofort zu vermieten. Weitere Informationen: Alpha Revisions AG Birsigstr. 4, 4054 Basel, 061 308 96 06 info@alpha-revisions-ag.ch Weitere Infos/Bilder unter: www.blkb.ch

Zu vermieten in Brislach, Lüsselweg 11

2½-Zimmer-Wohnung

Idyllische Lage am Lüsselbach. 75 m², im 1. OG, grosse, moderne Wohnküche, eigener Sitzplatz Miete Fr. 1030.– plus NK Fr. 150.– Autoabstellplatz Fr. 20.– Auskunft: Telefon 077 253 91 38 Frau Götschi Mögen Sie eine ruhige Wohnlage, dann sind Sie hier richtig. Zu vermieten per 1. Oktober 2013 oder nach Vereinbarung in Nunningen/ Engi sonniges und helles

2-Zimmer-Studio 65 m²

mit besonderem Ambiente. Sauna, Warmluftcheminée, WM und Tumbler, grosse, z. T. gedeckte Dachterrasse mit Aussicht ins Grüne. Separater Eingang, inkl. Abstellplatz. Miete Fr. 1080.– + NK. Auskunft: Tel. 061 791 92 17

Büsserach Zu vermieten an ruhige Person oder Rentnerpaar in 2-Familien-Haus schöne

3½-Zi.-Dachwohnung Nähe Bushaltestelle. Küche mit GWM, Bodenheizung, Bad, sep. Dusche, Doppellavabo, Cheminée, Balkon, grosser Estrich, Autoabstellplatz. Bezugsbereit ab Oktober 2013.

Wir vermieten ab sofort oder nach Vereinbarung an ruhiger Lage in Therwil in kleinerem MFH komfortable

Auskunft und Besichtigung: Telefon 061 781 19 82

4½-Zimmer-Wohnung

Zu vermieten in Liesberg nach Vereinbarung sehr grosse, konfortable

3½-Zi.-Dachwohnung in 3-Familien-Haus, 85 m², grosser Balkon, Cheminéeofen, separater Eingang. Nähe Postautostation, stündl. Fahrplan. Miete exkl. Fr. 1250.–, NK Fr. 200.–.

Fr. 1920.– + NK Fr. 220.– Wohnfläche 99 m2, Balkon 8 m2, Bad mit Dusche, sep. WC zusätzlich Bodenbeläge: Parkett, Keramik ALFRED GSCHWIND ARCHITEKT AG Tel. 061 721 48 48 Infos unter:

4106 THERWIL www.gschwind-architekt.ch

Tel. 079 334 24 44

ln Breitenbach zu vermieten nach Vereinbarung neuwertige, moderne

In Zwingen zu vermieten ab Okt. 2013

4½-Zimmer-MaisonetteDachwohnung

3½-Zimmer-Wohnung

Laminatböden, Bad/WC, sep. WC, Küche mit GWM, Glaskeramikkochfeld, Elektrospeicherheizung, Kellerabteil und Garage, keine Haustiere Miete mtl. Fr. 1200.– Tel. 061 771 02 25

4 – 4½-Zimmer und grösser

Lift, Wfl. 155 m², Balkon 14 m² Miete mtl. Fr. 1980.– / NK Fr. 280.–. ESH-Platz mtl. Fr. 110.–. Auskunft und Vermietung: Telefon 076 562 62 55

Häuser n g e 16 lz l l i n 13 l h o ien i de obil mere Gre 741 n i 3 m h 1 S c Im Zim 4 2 0 0 6

In Grellingen zu vermieten nach Übereinkunft, im Dorfkern,

3 – 3½-Zimmer

7-Zimmer-Einfamilienhaus

Zu vermieten in Laufen, Delsbergerstr. 12, schöne und zentrale

nach Wunsch mit grossem Gartenanteil und Gewächshaus inkl. Autoeinstellplatz Mietzins pro Monat Fr. 2500.– exkl. NK

mit Cheminée, ca. 112 m², 3. OG ( Lift). Mietzins Fr. 1600.–, NK Fr. 250.– (1 Autoabstellplatz inklusiv) Wir freuen uns auf Ihren Anruf: Direct Mail lmmobilien AG Frau I. Hof, Telefon 061 331 52 48

Ladenlokal ca. 60 m2

3½-Zimmer-Wohnung

Ebenfalls in der gleichen Liegenschaft

geeignet für Verkauf, Ausstellraum, Büro oder Atelier usw. Mietzins pro Monat Fr. 500.– exkl. NK An ruhiger Sonnhanglage in Zweifamilienhaus

3½-Zimmer-Wohnung

mit Cheminée, Wintergarten, grossem Balkon und Garage Mietzins pro Monat Fr. 1600.– exkl. NK

Zu vermieten in Zwingen per 1. Oktober 2013

3½-Zimmer-Wohnung

ca. 75 m², moderne Küche mit Glaskeramik und Granit-Arbeitsplatte, Bad mit Badewanne/WC und Bad mit Dusche/WC, Parkettböden, Terrasse, Kellerabteil. Miete Fr. 1210.– + NK Fr. 200.– Zu vermieten in Zwingen per 1. Oktober 2013

4½-Zimmer-Wohnung

ca. 91 m², moderne Küche mit Glaskeramik und Granit-Arbeitsplatte, Bad mit Badewanne/WC, Bad mit Dusche/WC Parkettböden, Terrasse, Kellerabteil Miete Fr. 1410.– + NK Fr. 200.– Hobbyraum kann für Fr. 120.– dazugemietet werden. Auskunft: 079 334 76 59

Ab 1. Oktober 2013 im Zentrum von Nunningen

4-Zimmer-Wohnung

in Zweifamilienhaus zu vermieten. Grosse Wohnküche, Garten und Sitzplatz. MZ Fr. 1350.– ohne NK. Wir freuen uns auf Ihren Anruf. Telefon 061 791 13 14 (ab 18.00 Uhr) Per sofort oder nach Vereinbarung vermieten wir in Laufen eine sonnige 5½-Zimmer-Wohnung mit Cheminée, Bad + separatem WC sowie Balkon und Garage (115 m²). Mietzins Fr 1700.– exkl. NK Interessenten bitte melden unter Tel. 061 741 10 47 von 9.00 bis 11.00 Uhr von Montag bis Freitag

Interessenten mögen sich melden bei: Georg Schindelholz, Immobilien Baselstrasse 58, 4203 Grellingen Tel. 061 741 20 50, Herr Spinnler, oder Tel. 061 741 13 16, Herr Schindelholz

Diverses Zu vermieten

Pferdestall 2 bis 5 Plätze, ab 1. Oktober 2013 Umgebung Laufen Auskunft unter Tel. 079 298 56 87

Büsserach Zu vermieten helle

3½-Zimmer-Wohnung

an sonniger Lage, mit Balkon. Mietzins: Fr. 940.– plus NK pro Monat. Ab sofort oder nach Vereinbarung. Wir freuen uns auf Ihren Anruf: Telefon 061 411 14 18* oder Telefon 079 270 35 24* Zu vermieten in Nunningen renovierte

3½-Zimmer-Wohnung

Mietzins Fr. 1020.– + Fr. 220.– Heiz.- und Nebenkosten akonto. Die Wohnung liegt an sehr sonniger und ruhiger Lage (Talstrasse 2). Die Küche ist mit Keramikkochfeld und Geschirrwaschmaschine ausgerüstet. Telefon 079 650 08 15

Schaffelle

schöne, ausgesuchte Dekorationsfelle, meist in Brauntönen Richtpreis Fr. 110.–/ Fr. 120.– etc.

Dornach Herzentalstrasse 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Website: www.alfredneuman.ch

Zu verkaufen per sofort

gemütliches, freistehendes 4½-ZimmerEinfamilienhaus mit Autounterstand. Nettowohnfläche ca. 90 m² Estrich ausbaubar, Baujahr 1928, Autounterstand 2001 Umfangreiche Sanierung im 2010 Nähe Schule und ÖV, Parzelle 664 m², Zone W2a, VP Fr. 413 800.– Auskunft und Besichtigung: Tel. 061 775 90 00 Zu verkaufen in Wahlen

5-Zimmer-Haus helle Wohnküche, WC, Bad, Wohnraum mit Schwedenofen, grosser Hobbyraum, gedeckter Sitzplatz mit anschliessender Terrasse aus Holz, Steingarten. Unterstellplatz für Auto. Verkaufspreis auf Anfrage unter: beatrice.steg@gmx.ch

Diverses


KALEIDOSKOP

18

Donnerstag, 25. Juli 2013 Nr. 30

CARTOON

IN KÜRZE

Unserer Region droht ab 2015 ein massiver Abbau beim öffentlichen Verkehr.

Cartoon: Moritz Antony

REGION

REGION

Christian Wanner prüft Wochenblatt

Sie schleichen sich auch nachts ein

Der Meisterlandwirt bekleidet seit 1977 politische Ämter als Kantonsrat, als Nationalrat und zuletzt als Regierungsrat des Kantons Solothurn. Im Frühling trat er nicht mehr zur Wiederwahl an. Als ehemaliger Präsident der Finanzdirektoren-Konferenz hat er die schweizerische Politik stark mitgeprägt. Der abtretende Regierungsrat Christian Wanner und der Verleger der AZ Medien, Peter Wanner, sind nicht miteinander verwandt. Im publizistischen Ausschuss sind ferner: Hans Fahrländer, ehemaliger Chefredaktor, Autor der az Aargauer Zeitung und der Schweiz am Sonntag (Vorsitz); Esther Girsberger, Journalistin, Autorin und Juristin; Ludwig Hasler, Dozent und Publizist; Peter Hartmeier, Publizist und Kommunikationsberater; Peter Wanner, Verleger und Verwaltungsratspräsident der AZ Medien, und Axel Wüstmann, CEO der AZ Medien.

t n ei re S ah J 25

WOS. Dieser Tage wurden der Polizei Basel-Landschaft aus diversen Gemeinden des Kantons Fälle perfide Einschleichdiebstähle gemeldet. In mehreren Fällen schlichen nachts bislang unbekannte Einbrecher in Wohnungen, bei welchen Fenster offen standen. Die Einbrecher liessen sich von den schlafenden Bewohnern nicht stören. Die Täterschaft bevorzugt vor allem Portemonnaies, Bargeld, Schmuck, Handys sowie andere kleinere Elektronikgeräte. In einem Fall wurde zudem ein teures Auto entwendet, teilt die Polizei mit. Sie bittet um erhöhte Vorsicht und appelliert daran, trotz den heissen Temperaturen Fenster und Türen wenn immer möglich geschlossen zu halten. Verdächtige Wahrnehmungen und Beobachtungen sind umgehend zu melden, und zwar via Notruf 117 oder 112.

Lieferwagen kippt, kollidiert mit Auto KLEINLÜTZEL. WOS. Auf der Laufenstrasse in Kleinlützel verlor am Mittwochmorgen ein Lieferwagenlenker die Kontrolle über sein Fahrzeug. In einer Linkskurve verlor er aus unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr gegen die ansteigende Böschung am rechten Strassenrand. In der Folge kippte der Lieferwagen zur Seite und rutschte auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es mit einem entgegenkommenden Auto zur Kollision. Die beiden Lenker blieben glücklicherweise unverletzt. Bei der Unfallaufnahme zeigte sich, dass der 37-jährige Lieferwagenlenker trotz Führerausweisentzug ein Fahrzeug lenkte. Es entstand ein Sachschaden von über 10 000 Franken. Die Laufenstrasse musste für die Bergung der Fahrzeuge lediglich kurze Zeit gesperrt werden.

Kein Durchkommen bei Waldenburg WALDENBURG. gin. Am Montagabend, 29. Juli, ab 22.00 Uhr bis Dienstagmorgen, 30. Juli, um 6.00 Uhr wird in Waldenburg geteert. Eine Durchfahrt ist nicht einmal mehr für Anwohner möglich. Auch der Bus wird eingestellt, teilt der Kanton Baselland mit. Die Arbeiten werden bei Bedarf auf eine der folgenden Nächte verschoben. Wer nach Langenbruck muss, kann über Hölstein – Diegten – Belchen – Schöntal fahren. Nähere Angaben unter: www.waldenburg-altstadt.bl.ch.

MUSIK-TIPP

Willie Nelson

D

er Texaner gehört zu den musikalischen Ikonen unserer Zeit. Er feierte am 30. April seinen 80. Geburtstag und ist dennoch produktiv wie eh und je. Um die 100 Konzertauftritte und mindestens eine neue CD pro Jahr sind bei ihm üblich. Seine aktuelle heisst « Let’s Face The Music And Dance» (Sony Music. Er hat sie mit seiner langjährigen Tourband samt seiner zwei Jahre älteren Schwester Bobbie Lee (Klavier) und seinem Sohn Micah (Churango, Percussion) eingespielt. Fast alle der 14 Titel stammen aus der Zeit zwischen 1930 bis 1960 und gehören zum Stammrepertoire von Willie Nelson. Viele gehören zum traditionellen Liedgut des Great American Songbook. Dementsprechend ist die neue CD ein Mix von Easy Listening-Jazz, Pop, Western-Swing und Country. Das Ganze tönt wunderbar entspannt. Benno Hueber

Mir fürs sind v Bad om F und ach Dac h GmbH

Brühlgasse 4 ● 4153 Reinach Telefon 061 711 19 91 www.messerli-spenglerei.ch

113 784548

Bedachungen & Sanitäre Anlagen ■ Blitzschutzanlagen ■ Kunststoffbedachungen ■ Kundenservice ■ Umbauten – Reparaturen ■ Sanitärservice

113-792702

WOS. Christian Wanner wird ab August regelmässig das Wochenblatt ganz genau lesen Der abtretende Solothurner Regierungsrat wird die Qualität des Wochenblattes und der anderen Zeitungen der Gruppe AZ Medien laufend überprüfen. Christian Wanner wird dem publizistischen Ausschuss der AZ Medien angehören, zu der das Wochenblatt gehört. Der publizistische Ausschuss hat die Aufgabe, die publizistische Ausrichtung, die Angebots- und Meinungsvielfalt und die journalistische Qualität aller Medien der Gruppe kontinuierlich unter die Lupe zu nehmen. Er sei gewählt worden, weil er den Kanton Solothurn politisch wie wirtschaftlich sehr gut kenne. Er sei daher bestens geeignet, die Interessen der wachsenden Leserschaft aus dieser Region wahrzunehmen, teilt AZ Medien mit.

Mehrere Einbrüche in Firmengebäude ERSCHWIL. WOS. Unbekannte verübten in der Nacht auf Mittwoch, 17. Juli, Einbrüche in vier Firmengebäude in Erschwil. Dabei schweissten sie auch einen Tresor auf. An der Wydenmattstrasse wuchteten die Einbrecher ein Fenster eines Baugeschäftes auf. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten wenig Bargeld. Bei einem zweiten Baugeschäft gelangte die Täterschaft via Halle in die Liegenschaft. Dort wurden die Räumlichkeiten durchsucht und mehrere Schränke aufgewuchtet. Ebenfalls an der Wydenmattstrasse drangen zum gleichen Zeitpunkt Unbekannte durch ein Bürofenster in ein drittes Baugeschäft ein. Im Innern des Gebäudes wurden mehrere Stockwerke durchsucht. Die Einbrecher schweissten einen Tresor auf und erbeuteten Bargeld im Wert von mehreren 1000 Franken. An der Ibachstrasse brachen Unbekannte eine Türe eines Verlagsgebäudes auf und drangen so ins Gebäude ein. Hier gab es nichts zu holen. Ohne Deliktsgut verliessen sie das Areal wieder.

!"#$%&'()%$**&+$",&-.*/01% Industriering 55 4227 Büsserach Tel. 061 783 88 88 Fax 061 783 88 87 d.hunziker-ag@bluewin.ch

!"#$%&'()(*+,+-*#+*"'*+$./#$&))* 0&)*#1$,+2$3&4*5(*#&#6*(-*+

2%"34*&5$4,6$%"3.78 3*)*.7+$89:$;<<$:9$:8 ===>$'&*?1-*&'>@"

Kücheneinrichtungen Badezimmerausbau

7

20130725 woz wosanz slim  

Wochenblatt für das Schwarzbubenland und das Laufental – E Jutz fürs Härz. Der Jodlerklub «Echo vo dr Flueh» lud am Sonntag zur Jodlerchilbi...