Page 1

MANUELA SIMILI COIFFURE . LA BIOSTHETIQUE®

P.P. 2540 Grenchen

18. Juli 2013 | Nr. 29 | 74. Jahrgang

WIR HEISSEN SIE HERZLICH WILLKOMMEN! MANUELA SIMILI . ROBERT ROGER VAN DER SANDT FEDERICA MASI . DEBORA TIMPANO BETTLACHSTRASSE 7 . 2540 GRENCHEN . 032 652 70 20

Während der Sommerferien immer geöffnet! Wir wünschen eine schöne Sommerzeit!

Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a.A., Rüti b.B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

City-Garage Roger Hegelbach Solothurnstrasse 35 2540 Grenchen Tel. 032 652 98 75

ANDERE LÄNDER, ANDERE ANSPRÜCHE

FASSADEN ●

ISOLIEREN RENOVIEREN UND SANIEREN MIT SYSTEM ●

● ●

Tierisch

Schöne Ferien wünschen Ihnen Verlag und Redaktion des Grenchner StadtAnzeigers. Die nächste Ausgabe erscheint am 8. August 2013.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

von A–Z A Z

● ● ● ●

Diese Woche im

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

Wiedereröffnung mit Apéro am 20. 7. 2013 10% Rabatt auf das ganze Sortiment.

ANKAUF VON ALTGOLD / SILBER (Alter Schmuck, Besteck etc.) Fairer Preis!

Marktplatz 16, 2540 Grenchen, Telefon 032 652 12 21

Tägliche Preisanpassung Sofortige Auszahlung in bar

WOCHENTHEMA

Eine Zeitgeschichte PETER AEBI ist seit 14 Jahren pensioniert aber unvermindert mit dem Uhrenmetier verbunden. Der 80-Jährige erinnert sich gerne an seine aktiven Berufszeiten. Der Grenchner Stadt-Anzeiger hat ihn und seine Gattin Heidy im schmucken Heim an der Pflugstrasse in Grenchen besucht und die Geschichte der Uhrmacherferien und anderen Mythen mit ihnen zusammen ergründet.

LENGNAU www.lengnau.ch

Diese Woche im

JOSEPH WEIBEL (TEXT, BILD)

I

n diesem Haus sind nicht drei, vier oder fünf Uhren. Es sind viele, ganz viele. Und es gibt kein Raum, wo es nicht tickt. Und die Uhren ticken richtig. Dafür sorgt der gelernte Uhrmacher Peter Aebi. Auch wenn er vor allem während seiner Ausbildungszeit am Etabli (Werktisch des Uhrmachers) sass, «so hat er alles, was er gelernt hat in seinem Kopf gespeichert», sagt Gattin Heidy. Und da ist einiges zusammengekommen. Nach der Uhrmacherschule in Solothurn besuchte Aebi das Technikum in Biel, machte eine studienbegleitende Weiterbildung als Werkzeugmacher. Er besuchte die Uhrmacherschule in Biel

Goldschmied Oliver Leuenberger Bettlachstrasse 3 2540 Grenchen • Tel. 032 652 45 44

Peter Aebis umfangreiche Uhrensammlung enthält keine Luxusuhren, sondern dokumentiert in erster Linie die Zeitgeschichte der Uhr. und schloss 1958 das Technikum ab. Seine erste Arbeitsstelle nach einer langen Ausbildungszeit fand er in Le Sentier, im Vallée de Joux, beim Luxusuhren-Hersteller Jaeger Le Coultre. Pendulen, Wanduhren, Taschenuhren, runde, viereckige, ovale Uhren. Es gibt nichts, was es bei Aebi nicht gibt. Die Sammlung dokumentiert vor allem die Zeitgeschichte der Uhr und

die angewandten Techniken. «Ich bin kein Sammler von teuren Luxusuhren, sondern es sind für mich Zeitdokumente», so Peter Aebi. Jedes einzelne Stück hat er in kleinen Ordnern zusammengefasst und dokumentiert. Peter und Heidy Aebi berichten aber vor allem über die legendären Uhrmacherferien und andere Mythen aus der Uhrenindustrie.


2

Veranstaltungen

Donnerstag, 18. Juli 2013 | Nr. 29

IMPRESSUM

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.grenchnerstadtanzeiger.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau,Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeber: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@azmedien.ch Abo Contact Center Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel: 058 200 55 86 Fax: 058 200 55 56 abo@azmedien.ch Inseratenverkauf: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 654 10 60 inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Druckerei: Mittelland Zeitungs Druck AG, SolPrint, 4553 Subingen Inserateschluss: Mittwoch, 12.00 Uhr Inseratepreis: mm sw CHF -.80 / mm farbig CHF 1.20 Stellen: mm sw CHF -.90 Immobilien: CHF -.85 alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Redaktion: Dejo-Press GmbH Joseph Weibel und Sabine Schmid, ständige MitarbeiterInnen: Sandra von Ballmoos, Stefan Kaiser Tel. 032 652 66 65 oder 079 607 24 61 redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch Auflage WEMF-beglaubigt: 21 879 Ex. Copyright: AZ Anzeiger AG Der Grenchner Stadt-Anzeiger ist Mitglied des Regional-Kombis Ein Produkt der

Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB:

AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG


Amtliche / Kirche

Nr. 29 | Donnerstag, 18. Juli 2013

AMTLICHE PUBLIKATIONEN

Stadt Grenchen Baupublikationen Gesuchsteller:

Automaten Technik AG Weinbergstrasse 21, 2540 Grenchen Bauvorhaben: Lagerplatz (Provisorium max. 5 Jahre) Bauplatz: Weinbergstrasse 21 / GB-Nr. 4696 Planverfasser: SWG, Marktplatz 22, 2540 Grenchen Einsprachefrist: 2. 8. 2013. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller:

Baugenossenschaft Palazzo Brunngrabenstrasse 2, 4500 Solothurn Bauvorhaben: Neubau 3 Mehrfamilienhäuser und Autoeinstellhalle Bauplatz: Jurastrasse 75, 77, 79 / GB-Nr. 4785 Planverfasser: Gesuchsteller Einsprachefrist: 2. 8. 2013. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller:

Einfache Gesellschaft Rüfenacht Bodmer, Bodmer Roux, Seiler p. Adr. Urs Leimer Immobilien AG 2540 Grenchen Bauvorhaben: Rückbau Bauplatz: Centralstrasse 39 / GB-Nr. 4126 Planverfasser: Bigolin + Crivelli Architekten AG Bettlachstrasse 8, 2540 Grenchen Einsprachefrist: 2. 8. 2013. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller:

Maier Roger und Corinne Gotthelfweg 11, 2540 Grenchen Bauvorhaben: Gerätehaus Ausnahmegesuch: Unterschreitung des Gebäudeabstandes zu Gotthelfweg 11 und 9A Bauplatz: Gotthelfweg 11 / GB-Nr. 8893 Planverfasser: Maier Corinne, Gotthelfweg 11 2540 Grenchen Einsprachefrist: 2. 8. 2013. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller:

Stadt Grenchen/Baudirektion Dammstrasse 14, 2540 Grenchen Bauvorhaben: Erweiterung Kindergarten Lindenpark Bauplatz: Lindenstrasse 27 / GB-Nr. 2391 Planverfasser: Stadt Grenchen/Baudirektion Dammstrasse 14, 2540 Grenchen Einsprachefrist: 2. 8. 2013. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller:

Stiftung Alterssiedlung Grenchen Kastelsstrasse 31, 2540 Grenchen Bauvorhaben: Sitzplatzüberdachungen Bauplatz: Kastelsstrasse 31 / GB-Nr. 6327 + 8790 Planverfasser: Fortmann AG, Wassergasse 14 4573 Lohn-Ammannsegg Einsprachefrist: 2. 8. 2013. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Grenchen, 18. Juli 2013

Baudirektion Grenchen

Amtliche Publikation In der Stadt Grenchen finden die Erneuerungswahlen für die Rechnungsprüfungskommission am 22. Sept. 2013 statt. 1. Wahlvorschläge für die Wahl der Rechnungsprüfungskommission sind bis Montag, 5. August 2013, 17.00 Uhr bei der Stadtkanzlei, Bahnhofstrasse 23, einzureichen. 2. Die Wahlvorschläge werden von Mittwoch, 7. August 2013, bis Freitag, 9. August 2013, im Anschlagkasten ausgehängt und bei der Stadtkanzlei aufgelegt. 3. Das Wahlpropagandamaterial ist bis spätestens Montag, 19. August 2013, 12.00 Uhr bei der Einwohnerkontrolle, Bahnhofstrasse 23, einzureichen. Stadtkanzlei Grenchen

3

KIRCHEN GOTTESDIENSTE REFORMIERTE KIRCHE Zwinglikirche Grenchen Sonntag, 21. Juli 2013 10.00 Uhr Gottesdienst. Pfarrer Marcel Horni. Sonntag, 28. Juli 2013 10.00 Uhr Kein Gottesdienst. Für die ganze Kirchgemeinde findet der Gottesdienst in Bettlach statt. Sonntag, 4. August 2013 10.00 Uhr Gottesdienst mit Taufen von Lyan Strässle und Leana Schwägli. «Im Anfang trat Gott sprechend aus seiner Verborgenheit und es entstand die Welt. Heute, in der globalen Informationsgesellschaft, ist die Welt durch und durch Anruf und Antwort und damit lebendiges Gespräch», Johannesevangelium 6, 68–69. Pfarrerin Kornelia Fritz. Markuskirche Bettlach Sonntag, 21. Juli 2013 10.00 Uhr Kein Gottesdienst. Für die ganze Kirchgemeinde findet der Gottesdienst in Grenchen statt. Sonntag, 28. Juli 2013 10.00 Uhr Gottesdienst. Pfarrerin Katrin Bardet. Sonntag, 4. August 2013 10.00 Uhr Kein Gottesdienst. Für die ganze Kirchgemeinde findet der Gottesdienst in Grenchen statt. RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE Samstag, 20. Juli 9.00 Uhr Rosenkranz in der Kapelle. 16.45 Uhr Keine Beichtgelegenheit in der Taufkapelle. 17.30 Uhr Eucharistiefeier fällt aus. Sonntag, 21. Juli 10.00 Uhr Eucharistiefeier. Dienstag, 23. Juli 9.00 Uhr Eucharistiefeier. Mittwoch, 24. Juli 19.00 Uhr Eucharistiefeier. Donnerstag, 25. Juli 9.00 Uhr Eucharistiefeier. 19.00 Uhr Rosenkranz in der Kapelle. Freitag, 26. Juli 8.00 Uhr Eucharistiefeier. Samstag, 27. Juli 9.00 Uhr Rosenkranz in der Kapelle. 16.45 Uhr Keine Beichtgelegenheit in der Taufkapelle. 17.30 Uhr Eucharistiefeier fällt aus. Sonntag, 28. Juli 10.00 Uhr Eucharistiefeier. Dienstag, 30. Juli 9.00 Uhr Eucharistiefeier. Mittwoch, 31. Juli 19.00 Uhr Eucharistiefeier. Donnerstag, 1. August 9.00 Uhr Eucharistiefeier. 19.00 Uhr Rosenkranz in der Kapelle. Herz-Jesu-Freitag, 2. August 8.00 Uhr Eucharistiefeier. Anschliessend Anbetung und eucharistischer Segen. Samstag, 3. August 9.00 Uhr Rosenkranz in der Kapelle. 16.45 Uhr Keine Beichtgelegenheit in der Taufkapelle. 17.30 Uhr Eucharistiefeier fällt aus. Sonntag, 4. August 8.45 Uhr Eucharistiefeier in der Kapelle Staad. 10.00 Uhr Eucharistiefeier. Dienstag, 6. August 9.00 Uhr Eucharistiefeier. Mittwoch, 7. August 19.00 Uhr Eucharistiefeier. Donnerstag, 8. August 9.00 Uhr Eucharistiefeier. 19.00 Uhr Rosenkranz in der Kapelle. Freitag, 9. August 8.00 Uhr Eucharistiefeier. CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE Sonntag, 21. Juli 9.30 Uhr Eucharistiefeier mit Pfr. emerit. P. Hagmann, anchliessend Kirchenkaffee Sonntag, 28. Juli 9.30 Uhr kein Gottesdienst Sonntag, 4. August Der Gottesdienst in der Kirche entfällt. Dafür findet ein gemeinsamer Gottesdienst mit Solothurn mit Pfr. Dr. K. Wloemer in der Waldhütte in Lüterkofen statt. Anschliessend Bräteln und gemütliches Beisammensein. EVANG.-METH. KIRCHE Baumgartenstrasse 43, Grenchen www.emk-grenchen.ch 032 351 35 92 Sonntag, 21. Juli 10.00 Uhr Gottesdienst. Sonntag, 28. Juli 19.00 Uhr Gottesdienst. Sonntag, 4. August 10.00 Uhr Gottesdienst.

Sonntag, 21. Juli 10.00 Uhr Brunch-Gottesdienst an der Mühlestrasse 9 mit Kinderbetreuung. Weitere Infos: www.bewegungplus-grenchen.ch

Gerichtliches Verbot Auf das Gesuch der Eigentümer der Liegenschaft Ruffinistrasse 7, GB Grenchen Nr. 6393, wird Unbefugten jede Besitzesstörung richterlich untersagt. Art. 1 Die Besucherparkplätze stehen ausschliesslich den Besuchern der vorgenannten Liegenschaft sowie in der Liegenschaft arbeitenden Handwerkern für das kurzfristige Parkieren zur Verfügung. Art. 2 Auf den Parkplätzen dürfen gem. Art. 1 nur Personenwagen abgestellt werden, die in Betrieb stehen und mit einem Polizeikontrollschild versehen sind. Art. 3 Diese Parkierungsordnung tritt ab sofort in Kraft. Art.4 Besitzesstörungen jeglicher Art, insbesondere das Deponieren von Kehricht aller Art, das freie Laufenlassen von Hunden und die unnötige Lärmentwicklung sind verboten. Wer diesem Verbot zuwiderhandelt, wird mit einer Busse bis Fr. 2000.– bestraft. Rechtsbelehrung: Einsprachen gegen dieses Verbot sind innert 30 Tage seit Publikation beim Richteramt Solothurn-Lebern, Zivilabteilung, einzureichen. Solothurn, 12. Juli 2013 Richteramt Solothurn-Lebern Zivilabteilung Rolf von Felten Amtsgerichtspräsident

Gerichtliches Verbot Auf das Gesuch der Eigentümer der Liegenschaft Ruffinistrasse 6, GB Grenchen Nr. 6390, wird Unbefugten jede Besitzesstörung richterlich untersagt. Art. 1 Die Besucherparkplätze stehen ausschliesslich den Besuchern der vorgenannten Liegenschaft sowie in der Liegenschaft arbeitenden Handwerkern für das kurzfristige Parkieren zur Verfügung. Art. 2 Auf den Parkplätzen dürfen gem. Art. 1 nur Personenwagen abgestellt werden, die in Betrieb stehen und mit einem Polizeikontrollschild versehen sind. Art. 3 Diese Parkierungsordnung tritt ab sofort in Kraft. Art.4 Besitzesstörungen jeglicher Art, insbesondere das Deponieren von Kehricht aller Art, das freie Laufenlassen von Hunden und die unnötige Lärmentwicklung sind verboten. Wer diesem Verbot zuwiderhandelt, wird mit einer Busse bis Fr. 2000.– bestraft. Rechtsbelehrung: Einsprachen gegen dieses Verbot sind innert 30 Tage seit Publikation beim Richteramt Solothurn-Lebern, Zivilabteilung, einzureichen. Solothurn, 12. Juli 2013 Richteramt Solothurn-Lebern Zivilabteilung Rolf von Felten Amtsgerichtspräsident


Im Jahr der Extreme kĂśnnen auch unsere Haustiere mit Rekorden aufwarten: Der Hund mit dem grĂśssten Wurf hatte 13 Welpen 23 Welpen

33 Welpen

Die älteste lebende Katze ist 25 Jahre alt 30 Jahre alt

35 Jahre alt

Der grĂśsste Hund hatte eine SchulterhĂśhe von Ăźber 80 cm Ăźber 90 cm Ăźber 1 Meter

Tierisch

von A–Z

Die fruchtbarste Katze hatte Ăźber 400 Nachkommen Ăźber 500 Nachkommen Ăźber 600 Nachkommen Kleintierpraxis Tiergarten P. Blaser, Tierarzt Solothurnstrasse 2, 2544 Bettlach Tel. 032 645 22 44 Donnerstagnachmittag: Gratis Krallenschneiden ohne Voranmeldung

ZZZDQLPDOZDWFKFK Miriam Dickenmann

S

tellen Sie sich vor, Sie bekommen fast keine Luft beim Atmen und Ihre Augen sind ständig gereizt und tränen. Kommt Ihnen das bekannt vor ? Haben Sie vielleicht gerade eine Erkältung oder leiden Sie unter Heuschnupfen ? SchÜn, das kann man behandeln. Etliche Perserkatzen und andere kurznasige Katzen- und Hunderassen haben dasselbe Problem aber lebenslang! Durch eine stark verkßrzte Nase, die zum Teil sogar nach innen gewÜlbt ist, und grosse Augen, die zu fest nach aussen gedrßckt werden, haben diese armen Tiere lebenslänglich mit gesundheitlichen Problemen und massiven Einschränkungen der Lebensqualität zu kämpfen. Die Nase ist ein wichtiger Bestandteil der Immunabwehr, und wenn sie nicht mehr vorhanden bzw. zu kurz ist, kann es viel leichter zu Infektionen kommen. Die Augen sind so stark Luftzug und Staub ausgesetzt, dass sie praktisch ständig irritiert tränen. Die Hautstellen zwischen Augen und Nasenrelikt sind durch die Tränen dauernd feucht und entzßnden sich leicht. Auch die inneren Anteile der Atemwege im Kehlkopfbereich

sind oft missgebildet und erschweren Atmung und Schlucken. Dadurch kann es auch gehäuft zu Verdauungsproblemen kommen. Das schweizerische Tierschutzgesetz verbietet explizit solche Qualzuchten. Aber solange es Käufer gibt, die sich fßr diese armen Wesen interessieren, wird auch der Nachschub nicht abreissen. Verzichten Sie daher auf den Kauf solcher Welpen. Sie helfen damit nicht nur mit, solche Zuchten mit der Zeit sinnlos werden zu lassen, sondern Sie ersparen sich dabei auch eine Menge Geld fßr tierärztliche Behandlungen und Sorgen um Ihren vierbeinigen Liebling. www.tierschutz-grenchen.ch

7LHUDU]WSUD[LV

7LHUSK\VLRWKHUDSLH ,UHQH..HOOHU %HWWODFKVWUDVVH 

*UHQFKHQ 

6FKXOXQG.RPSOHPHQWlUPHGL]LQ 6.1.XUVHDXI$QIUDJH :RKQKDIWLQ3UD[LVJHElXGH ZZZWLHUDU]WNHOOHUFK

gegrĂźndet 1993

  info@animalwatch.ch

8UODXEVVHUYLFHIÂ U7LHUH )XWWHUXQG$XVODXIVHUYLFH 7LHUDU]WEHJOHLWXQJ 7LHUIXWWHU 6HFRQGKDQG


Grenchen

Nr. 29 | Donnerstag, 18. Juli 2013

5

Uhrmacherferien und andere Geschichten GRENCHEN Frage: Wann gab es die ersten Uhrmacher-Ferien in Grenchen? - Antwort: Sage und schreibe bereits 1929. Ferien waren damals in der Berufswelt nicht unbedingt institutionalisiert. Die Uhrmacher-Ferien in Grenchen hielten bis 1977 stand. Immer die letzte Woche Juli und die erste Woche August. Und: Die Uhrmacherferien müsste man schweizweit wieder einführen, will man Heidy Aebis Worten glauben: «Während der Uhrmacherferien herrschte immer schönes Wetter.»

um 11 Uhr nach Hause, um rechtzeitig kochen zu können.» Damals habe die Devise geheissen: «Friss schnell und spring wieder!» Und wie war das mit den legendären Saridon-Brötchen oder die bereitgestellten Schnäpse im «Bad» am Bahnhof? Peter Aebi sagt: «Das sind längst Mythen.» Von den Saridon-Brötli habe man bereits in den 50er Jahren nicht mehr gesprochen. In den besten Zeiten arbeiteten gegen 5000 Mitarbeiter in den grossen Betrieben ASSA, Eta und BFG. Dazu kamen viele kleine Uhrenbetriebe und Zulieferfirmen. Grenchen zählte damals über 20 000 Einwohner.

Thomke war ein Glücksfall für die Uhrenindustrie

JOSEPH WEIBEL (TEXT, BILD)

D

en Uhrmacherferien wurde aber 1978 ein Ende gesetzt. Ein gewisser Ernst Thomke, der die Leitung der Eta übernommen hatte, war der Meinung, dass man die Uhrenproduktion nicht einfach während zweier Wochen brachlegen könne. Der pensionierte Grenchner Ingenieur Peter Aebi konnte damals dieser Massnahme ebenfalls Positives abgewinnen. «Der spätere Erfolgszug der Uhrenindustrie hat Thomke recht gegeben.» Aebi war ein halbes Leben für die Uhrenindustrie tätig. Er arbeitete nach Jaeger Le Coultre im Waadtländer Jura in Luzern beim legendären Bijouterie- und Uhrengeschäft Gübelin. Später zog es ihn zurück in seine engere Heimat. Zuerst nach Oensingen, wo er in der ehemaligen Weckerfabrik als Fabrikationsleiter tätig war. Dann 1963 kam Peter Aebi zurück in seine Geburtsstadt und nahm eine Stelle an bei der damaligen ASSA. 1959 heiratete er Heidy Müller, die ihm eine Tochter und einen Sohn schenkte. Knapp zehn Jahre später bauten sie sich an der Pflugstrasse in Grenchen ein schmuckes Eigenheim.

Auch Peter und Heidy Aebi verreisten während der Uhrmacher-Ferien öfters nach Italien. Die Einführung der Uhrmacherferien Sie könnten viele Geschichten über die Uhrenproduktion erzählen, sagen Peter und Heidy Aebi. Uns interessiert aber vor allem die Geschichte der Uhrmacherferien. Die Beiden schmunzeln. «Tout Granges zog es für zwei Wochen in den Süden». Angefangen hatte diese Geschichte aber bereits 1929. Heidy Aebi weiss das so genau, weil ihre Eltern damals während dieser erstmaligen Ferienwoche geheiratet hätten. Ferien seien früher primär dazu dagewesen, um besondere private Anlässe während dieser Zeit abzuhalten. Später zog es die Grenchner dann an die Adria. Die Aebis berichten zum Beispiel von einem Herrn Castori, Schuhmacher und Musiker, der Reisen nach Bellaria organisiert habe. Andere zog es nach Rimini und Cattolica. Aber nicht alle. Heidy Aebi erinnert sich an ihre Jugendzeit.

«Es gab damals ein Ferien-Familien-Ticket der SBB.» Damit hätten sie dann zum Beispiel mehrtägige Reisen durch die Schweiz absolviert. Einmal seien sie nach Meiringen gereist und dann in Etappen über die Grimsel ●

Wochenthema

● ● ● ●

● ● ● ● ●

● ● ● ●

● ● ● ● ● ●

● ●

und Furka gewandert. Als sie selbst eine Familie gegründet haben, reisten die Aebis während der zwei Wochen ebenfalls an die Adria. Ihre Tochter habe an Neurodermitis gelitten. Der Arzt habe ihr Baden im Meerwasser empfohlen. Auch wenn die erwünschte Wirkung nur das erste Mal eingetreten war, zog es die Uhrmacher-Familie trotzdem immer wieder nach Italien.

13 Mal ... mit Jürg Jaeggi

GRENCHEN Fallschirmspringer überbrachten aus der Luft den Matchball und die obligate Schweizer Fahne. 13 Fahrer von Harley Davidson Motorräder fuhren im Stadion ein, auf dem Hintersitz a capelle-Sängerinnen, die die Nationalhymne vortrugen. Und natürlich Cheerleader als Animatorinnen bei zwei packenden American Football-Spielen. Das alles war beste Sportkost vom Wochende, anlässlich der Swiss Bowl 28 im Grenchner Stadion Brühl.

Grenchen - so schön! Unter diesem Titel publizieren wir alle zwei Wochen 13 Antworten einer Grenchnerin oder von einem Grenchner. Zufriedene Grenchnerinnen und Grenchner verraten ihre schönsten Ausgeh- und Freizeittipps. Hier gehe ich immer wieder gerne hin An die Aare und in die wunderbare Witi-Natur Mein kulturelles Highlight Die mia Grenchen - unser Highlight! Warum ich meine Wohngegend ganz besonders liebe Weil ich in Grenchen geboren bin und 1984 in der damaligen Confiserie Dünner meine erste Schnupperlehre als Konditor-Confiseur absolviert habe.

Ein Favoritensterben blieb am Finaltag in Grenchen allerdings aus. Die Begegnung der zwei Clubs Calanda Broncos und Basel Gladiators, zwei Vereine aus der obersten Liga, boten beste American Footballkost. Der Fa●

Mit der Bahn fahre ich regelmässig mit unseren zwei Kindern

● ● ●

● ● ● ● ● ● ●

Name: Jürg Jaeggi Betrieb: BACK-CAFFEE AG, Grenchen Zivilstand: Verheiratet Homepage: back-caffee.ch Jürg Jaeggi ist Gründer und Inhaber der BACK-CAFFEE AG in Grenchen. BACK-CAFFEE AG betreibt vier Verkaufsstellen in der Stadt Grenchen und beschäftigt 48 Mitarbeitende (34 Vollzeitstellen). Jürg Jaeggi ist verheiratet und hat zwei schulpflichtige Kinder. Als eidgenössisch diplomierter Konditormeister engagiert er sich als Lehrlingsobmann und Chefexperte am Schulstandort BBZ Biel.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Grenchen liebe ich weil... ich stolz auf die Leistungen unsere Stadt bin

Der FC Grenchen ist für mich ein sportliches Aushängeschild Grenchens

Mein Kraftort ist meine Familie

Meine Lieblingsnachbargemeinde ist Leuzigen - mein Heimatort

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Bearbeitung: Joseph Weibel

ZUR PERSON

Vom Flughafen Grenchen würde ich am liebsten nach ..... fliegen nach Locarno

● ●

vorit aus Chur setzte sich letztlich gegen die tapfer kämpfenden Basler durch. Gut 1200 Zuschauerinnen und Zuschauer erlebten dieses Spektakel live vor Ort. Niemand musste sein Kommen bereuen. Für den Gluscht oder Hunger gab’s Hot Dog, Hamburger oder Donuts. 950 Hamburger, 300 Riesenhotdogs, 130 kg Pommes frites und 150 Donuts haben am Samstagnachmittag übrigens Abnehmer gefunden. Enttäuschend für OK-Präsident Harald Stadler war das geringe Besucheraufkommen der beiden Finalclubs. «Das muss mit der Verbandsleitung diskutiert werden», sagt er bestimmt. Deshalb habe man bewusst für diesen Anlass in der Region geworben. Das Positive überwiegt aber für ihn ganz klar: «Wir sind stolz und dankbar, dass die Region Grenchen uns mit einem solchen Grossaufmarsch belohnt hat. Merci Grenchen!» jwg

An unserem Hausberg mag ich am meisten die Wandfluh und die schöne Aussicht auf unsere Region

Hier lasse ich mich kulinarisch am liebsten verwöhnen In den Ferien

Mein besonderer Wellness-Tipp Ein intensiver Tennisplauschmatch in der Tennishalle Grenchen

Heidy Aebi lernte ebenfalls in der Uhrenindustrie. Aber im kaufmännischen Bereich. Die Lehre habe sie bei der Rodania gemacht, «dem damals modernsten Betrieb», sagt sie nicht ohne Stolz. Nach der Ausbildung war sie für die Schmitz Frères tätig und absolvierte unter anderem auch noch einen einjährigen Englandaufenthalt. Sie erinnert sich gut an ihre Lehrzeit, als sie das Zeitfenster suchen musste, um dem Menschenstrom der mit der Bahn anreisenden Uhrenarbeiter aus dem Weg gehen zu können. Dieser tägliche «Pilgerstrom» zur Arbeit zog sich vom Bahnhof bis in die BFG hinauf. «Links und rechts waren die Detailhandelsgeschäfte, wo die «Elfi»Frauen ihre Einkäufe tätigten und auf Mittag das Essen zu bereiteten. ElfiFrauen? Heidy Aebi lacht: «Ja die in den Fabriken tätigen Frauen gingen

Football-Kost vom Feinsten

Die neue Serie im Grenchner Stadt-Anzeiger: GRENCHEN - SO SCHÖN

Hier jogge, spaziere oder fahre ich mit dem Velo Natürlich in der Witi, meine Kinder lieben eine Schifffahrt auf der Aare

Saridon-Brötchen und Schnaps

Dann kam die Krise in den 70er Jahren. Es habe zwar nur kurz eine Periode mit Kurzarbeit gegeben, weiss Peter Aebi. Als leitender Angestellter hat er davon aber weniger gespürt. Erst als 1978 die ASSA in die Eta integriert wurde, musste der bei der ASSA beschäftigte Peter Aebi sich ebenfalls neu beweisen. Die beiden Industriellen mit Namen Schild seien immer harte Konkurrenten gewesen. «Und die Übernahme bekamen wir von der ASSA natürlich zu spüren.» Dass Ernst Thomke 1978 die Eta übernommen habe, sei ein grosses Glück gewesen. Unter seiner Ägide entstand damals auch die heute legendäre Swatch. Peter Aebi: «Ein gewisser Beiner hat die ultraflache Delirium-Uhr erfunden.» Thomke habe damals gesagt, so eine Uhr wollen wir selber auch produzieren. «Der Weg bis zur Swatch war ein langer und zeitweilig steiniger». Peter und Heidy Aebi schwelgen richtiggehend in diesen Geschichten. Sie sind mit Fug und Recht stolz auf diese Uhrenhistorie, und auch auf ihre kleine Uhrensammlung. Was sie aber wieder ärgert, ist, wenn man sage, in einer Luxusuhr stecke «nur» ein Eta-Werk. «Wer das vom Herz einer Uhr sagt», so Heidy Aebi, «weiss es einfach nicht besser.»

Spannendes American Football im Grenchner Stadion Brühl. (Bild: zVg.)


LENGNAU

Die Gemeinde in Zahlen: Einwohner: 4679 Höhe: 445 Meter über Meer Fläche: 7,3 km 2

www.lengnau.ch

Gemeinde-News – Juli 2013 ACHTUNG! Schalteröffnungszeiten Sommer 2013 Vom 88. Juli bis 2. 2 August 2013 sind die Schalter der Gemeindeverwaltung wie folgt geöffnet: Montag bis Mittwoch 9.00 –11.30 Uhr Donnerstag 9.00 –11.30 Uhr und 14.00 –18.00 Uhr Freitag 9.00 –15.00 Uhr (durchgehend) Ab Montag, 5. August 2013, gelten wieder die ordentlichen Schalteröffnungszeiten. Wir wünschen Ihnen eine schöne Sommerzeit!

Achtung, neue Öffnungszeiten! Sehr geschätzte Kundinnen und Kunden Ab Montag, 3. Juni 2013, hat der DVD-Shop bis auf Weiteres wie folgt geöffnet:

Der Hundesalon Ihres Vertrauens! Schönheit für alle Rassen

Hundesalon Therese Zbinden Nelkenweg 4 • 2543 Lengnau Telefon 032 652 15 89 oder 032 652 08 66 Termin nach Absprache

Montag bis Donnerstag 18.00 – 21.00 Uhr Freitag 18.00 – 22.00 Uhr Samstag 15.00 – 22.00 Uhr Sonntag 15.00 – 21.00 Uhr Für Sie haben wir diverse interessante Aktionen und Preisreduktionen! Wir hoffen, Sie auch im Sommer begrüssen zu dürfen. Besten Dank für Ihre Kenntnisnahme und Ihr Verständnis. Freundliche Grüsse und eine schöne Sommerzeit.

be L wer e G

engnau HEUTE MIT: Hunde- und Katzenshop Stutz

Verleih und Verkauf

C OIFFEUR P APILLON J ACQUELINE G LAUS E IDG . DIPL . C OIFFEUSE

FERIEN vom 20. – 26. Juli 2013 Ich wünsche meinen Kunden einen schönen und erholsamen Sommer. NERBENSTRASSE 1 2543 LENGNAU TELEFON 032 652 02 83

2543 Lengnau BE Bürenstrasse 8a E-Mail: info@elektro-carrel.ch

Hunde- + Katzenshop Stutz Unser Angebot umfasst von Hunde- und Katzennahrung bis Luxusartikel, von günstig bis exklusiv fast alles. Als Fachgeschäft beraten wir unsere Kundschaft gerne.

Telefon 032 652 45 85 Fax 032 652 55 58

Haushaltapparate aller führenden Marken zu Top-Preisen! Lassen Sie sich von uns beraten.

Die beiden Teilzeitangestellten verfügen über ein grosses Wissen. Bezüglich Beratung bei Futterproblemen usw. ist Nicole als gelernte Tierarztgehilfin sehr behilflich. Barbara ist Mitglied der Nationalmannschaft im Hundesport und kann mit ihrer enormen Erfahrung auch «Nicht-Hundesportlern» Tipps geben.

Garage Mantegani

Wir informieren Sie über Erziehungskurse, Welpenspielstunden und Hundesport. Hundehalter müssen einen Halterausweis haben, . . . glückliche Katzenbesitzer . . . die keinen brauchen!

Herzlich willkommen bei der Garage Arni GmbH

Verkaufspunkt für Neuwagenverkauf von mehr als 30 Marken

Hunde- und Katzenshop Zubehör grösste Auswahl in der Region

Zollgasse 10 2543 Lengnau Tel. 032 652 20 25 www.stutz-lengnau.ch

Unser Sortiment: Halsbänder und Leinen geflochten, Unisoft und Nylonband einfarbig und Muster für den Hundesport: Boudin, Bringsel, Apport, Spurenleinen, Motivationshilfen usw. «Gschtelltli» – Geschirre in div. Ausführungen Telefon 032 653 15 04 www.swiss-lein.ch

Garage Arni GmbH Familienbetrieb seit 1963 Bielstrasse 34, 2543 Lengnau Tel./Fax 032 652 51 06


Grenchen / Seeland

Nr. 29 | Donnerstag, 18. Juli 2013

Einzigartig in unserer Region

7

NEWS

MEIENRIED In der Alten Galeere in Meienried bieten Barbara und Fredi Käser-Bogana seit 13 Jahren Schlafen im Stroh an. In unserer Region ein einzigartiges Angebot. STEFAN KAISER (TEXT, FOTO)

A

uf einer Übersichtskarte der Vereinigung «Schlafen im Stroh» ist das Seeland zwischen Biel und Solothurn eine leere Zone. Kein einziger Bauernhof bietet Übernachtungen im Stroh an. Die einzige Ausnahme bildet die Familie Käser-Bogana in Meienried: Während der Neben- und Hauptsaison kann man bei Käsers im Stroh schlafen, und man kann hier auch Familien- oder Firmenanlässe oder auch Landschulwochen durchführen.

Beizli auf Anfrage «In den Sommerferien sind wir sehr gut ausgelastet, und wir hatten heuer schon im April eine erste Schulkasse zu Gast», zeigt sich Barbara Käser mit der diesjährigen Nachfrage zufrieden. Rund 90 Prozent der Gäste reisen mit dem Velo an. Käsers arbeiten auch mit Swiss Trails zusammen: Hier wird das Gepäck vorausgeschickt und man fährt unbeschwert mit dem Fahrrad hinterher. Einen grossen Anteil an Käsers Gästen machen aber Gruppen oder Schulklassen aus. Der Heuboden der alten Galeere bietet rund 30 Personen Platz zum Schlafen. Wenn verschiedene Gruppen oder Familien zu Gast sind, haben etwa 15 Personen Platz, und es hat auch abgetrennte Bereiche. Im

GRENCHEN

Erste-August-Feier

Bei Barbara und Fredi Käser können Gäste im Stroh übernachten. Ein willkommener Zusatzverdienst für die Familie, nachdem die Milchwirtschaft nicht mehr rentierte. Preis inbegriffen ist das Morgenessen, Abendessen gibt’s auf Anfrage. Ebenfalls auf Anfrage und ab 15 bis 55 Personen verfügt die Alte Galeere im alten Stall über ein gemütliches Beizli, wo Fredi Käser als gelernter Koch die Gäste bewirtet. «Bei der Einrichtung im Sääli half mir ein pensionierter Schreiner aus, die Kücheneinrichtung und Kaffeemaschine kaufte ich bei ausgedienten Fabrikkantinen zusammen», erklärt Fredi Käser.

Altes Haus muss leben Die Idee für Ihr Schlafangebot im Stroh kam Käsers 1999. Die Milch-

I D N LA oche

wirtschaft auf dem Hof rentierte nicht mehr, die Kühe mussten raus und der Ackerbau alleine war zu wenig einträglich. «Im Hinblick auf die Expo.02 wagten wir im Jahr 2000 einen primitiven Anfang», erinnert sich Fredi Käser, «und es wäre auch schade gewesen, dieses grosse Haus leer zu lassen.» Die Alte Galeere ist übrigens ein geschichtsträchtiges Haus: Hier wuchs Rudolf Schneider (1804-1880) auf, der sich als damaliger Regierungsrat zeitlebens für die Juragewässerkorrektion stark gemacht hat. Eine Hochwasserstandsmarke am Haus erinnert noch an die grosse Überschwemmung von

Freitag / Samstag 26. / 27.7.2013 Weindegustation «leichte Sommerweine»

1847. Das Gebiet um Meienried zwischen Jura und Bucheggberg ist ausserdem ein schönes Wander- und Velo-Gebiet, und auch zum schönen historischen Aarestädtchen Büren ist es nicht weit. Aber auch das kleine Dorf Meienried hat einiges zu bieten: im Meienriedloch gleich neben der Galeere wächst mit dem Maiglöcklein ein schweizweit einzigartiges Blümlein, und es hat auch einen kleinen Baggersee - der einzige See im «Seeland des Stadtanzeigers». Weitere Infos zu Käsers Angeboten und interessante Links unter: www.beikaesers.ch

Apulien, Italien

Apulien, Italien

Tanken Sie 3 Rappen günstiger Gültig am 26. und 27. Juli 2013 an der AGROLA-Tankstelle Grenchen

Traubensorten: Negroamaro, Primitivo

Traubensorte: Cuvée

(nicht kumulierbar)

Fest–w 3 1. 8. 201 26. 7.

Dimensione Rosso 75 cl

Dimensione Bianco 75 cl Ein fülliger, lieblicher Wein mit leicht blumigem und fruchtigem Geschmack nach Melonen und Datteln

Anklänge von dunklen Früchten, leicht würzige Noten, weich, samtige Tannine mit süsslichem Finale Passt als Apéro und zur italienischen Küche

Passt als Apéro, zu asiatischen Gerichten, Sommergerichten und zu Fisch

Trinktemperatur: 14 – 16 °C

Trinktemperatur: 8 –10 °C

Empfehlung: jung trinken, bis 4 Jahre

Empfehlung: jung trinken, bis 3 Jahre

Montag, 29. 7. 2013 Sportprämie: Beim Kauf eines neuen Fahrrades schenken wir Ihnen CHF 50.– (ausgenommen Kindervelos)

Dienstag, 30. 7. 2013 Fahrradtasche CHF 18.90 statt 24.90

Mittwoch, 31. 7. 2013 ab einem Einkauf von CHF 50.– gratis Sonnenbrille!

Feiern Sie mit uns den

1. August 1.-August-Zmorge-Buffet im Bistro, 8.00 – 11.00 Uhr Rösti mit Ei, diverse Brote, Zopf, Käse, Butter, Konfitüre, Aufschnitt, Kaffee, Ovo, Jus «Es het, solangs het» CHF 20.– ab 14 Jahren / CHF 10.– 5 bis 13 Jahre

Feuerwerkverkauf Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Messerschleifservice vor Ort 26. / 27. 7. und 29. – 31. 7. 2013

Aktuell im Topshop

Am 1. August ab 18.30 Uhr organisiert die Stadt diverse Feierlichkeiten im Stadtpark des Parktheaters bzw. im Theatersaal bei schlechtem Wetter. Unter anderem: Musikalische Unterhaltung mit der Grenchner Akustik-Band «Light Food», Auftritt des Männerchors Canta Gaudio, Festansprachen u.a. von Stadtpräsident Boris Banga, magische Unterhaltung mit dem Zauberkünstler Ron Bertolla aus Bettlach, Feuerwerk, Kinderprogramm und mehr.

GRENCHEN

Eselkutschenfahrten Am 26. Juli finden von 9 Uhr bis Mittag auf dem Marktplatz Eselkutschenfahrten statt.

GRENCHEN

Sommer Gospel Am 10. August um 20.30 Uhr spielt der Chor «Gossau Gospel Choir» ein Sommer-GospelEvent auf dem Marktplatz. Bei Schlechtwetter findet das Konzert in der Zwinglikirche Grenchen statt. Eintritt: Kollekte.

R E S O Geschäftsstelle Grenchen Neckarsulmstrasse 50 2540 Grenchen Telefon 032 655 65 00

• Olma-Bratwurst • Cognac-Steak • Café-de-Paris-Sekt (Holunderblüte, Mango, Litchi, Waldbeeren, Bitter Orange) • Feldschlösschen-Bier (15er-Pack) • Holzkohle • Grillbriketts • CH-Fahne

Öffnungszeiten

LANDI-Beizli

Mo – Sa 6.00 – 21.00 Uhr

26. / 27. Juni 2013 Bratwurst vom Grill plus 1 Getränk CHF 4.– Original LANDI-Cremeschnitte (solange Vorrat) CHF 2.50

Laden Mo – Do 8.00 – 18.30 Uhr Fr 8.00 – 21.00 Uhr Sa 8.00 – 16.00 Uhr

Mo – So 6.00 – 22.00 Uhr

Waschanlage Beim Aufladen eines Memory-Chips erhalten Sie 10% Rabatt! (Gültig vom 26. Juli bis 1. August 2013)


8

Immobilien

Donnerstag, 18. Juli 2013 | Nr. 29

VERMIETEN Bettlach, Drosselweg

4½-Zi.-Whg., Fr. 1000.–/Fr.170.– NK EG, hell, ruhig, Parkett/Laminat, grosser Balkon. Tel. 032 645 22 62 oder 079 400 25 00 www.nickandreas.ch/bettlach.htm IT Bettlach, Bischmattstrasse

IS PRE

-H

2½-Zi.-Dach-Whg., Fr. 980.–/Fr. 150.– NK moderne Küche und modernes Bad, Geschirrspüler, hell, ruhig, Laminat, eigene Waschküche. Tel. 032 645 22 62 oder 079 400 25 00 www.nickandreas.ch/bettlach_2.htm Grenchen, Bettlachstrasse

Praxis/Büro, Fr. 1200.–/Fr. 150.– NK 95 m², vier grosse Räume, Fr. 150.–/m², drei Nasszellen, gute Lage, Parkplatzmöglichkeiten. Tel. 032 645 22 62 oder 079 400 25 00 www.nickandreas.ch/grenchen.htm

Zu vermieten in Grenchen an ruhiger Südlage, Grenzweg 5, ab sofort oder nach Übereinkunft

3-Zimmer-Wohnung mit Balkon Miete ab Fr. 750.– plus NK/BK Telefon 032 637 21 21 (Bürozeit) oder 079 800 45 04

1. Monatsmiete gratis!!! Pieterlen, Solothurnerstrasse 5/7 Wir vermieten per sofort oder nach Vereinbarung eine schöne, helle

4½-Zimmer-Wohnung Fr. 1150.– exkl. HK/NK-Akonto (Haus 5) Laminat im Wohnzimmer, Korridor und in den Schlafzimmern, NEUE Küche, renoviertes Bad/WC, Keller. Einkaufsmöglichkeiten in nächster Nähe. Auskunft: Meir Shitrit, Adv. GmbH Tel. 041 310 98 15* (während Bürozeit)

VERKAUFEN


Menschen

Nr. 29 | Donnerstag, 18. Juli 2013

9

So ein Dschungel - und das auf Englisch GRENCHEN Den einen ist es zu früh, den anderen nicht früh genug: Frühenglisch in der Schule ist noch nicht verbreitet. Aber seit elf Jahren gibt es in Grenchen eine solche Schule auf Privatbasis: EforKids. Gründerin Simone Kummer hat Erfolg. Zum Abschluss des ersten Semesters gibt es seit fünf Jahren jeweils eine MusicalAufführung. Ein Quartett mit Sheena Mader in einer der drei Hauptrollen (rechts). Von links auf der Bühne: Kevin Loretan, Sean Mader und Keith Mader.

JOSEPH WEIBEL (TEXT, BILDER)

S

ie haben ihre Alltagskleider mit derjenigen der Dschungeltiere ausgewechselt und stehen nun auf der Bühe im Saal von «Bewegung plus» an der Mühlestrasse. 16 Schüler der Privatschule E4Kids stehen kurz vor der Aufführung des Musicals «It’s a Jungle out there», oder auf gut Deutsch: Ein Dschungel draussen. Die Kinder haben dieses Musical innerhalb einer Woche einstudiert und bühnenreif gemacht. «Es ist der Höhepunkt am Ende des Semesters und seit fünf Jahren Tradition», sagt Simone Kummer, Schulleiterin und Gründerin von E4Kids.

Von 3 bis 18 Jahren Die gebürtige Bettlacherin Simone Kummer wuchs ab dem Alter von 12 zweisprachig auf. Mit 16 machte sie ein Austauschjahr, absolvierte später die Lehrerausbildung und unterrichtete fortan Englisch. Mit der zusätzlichen Cambridge-Ausbildung holte sie sich dann komplett das Rüstzeug für den Englisch-Unterricht und erfüllte sich vor zehn Jahren den Wunsch einer eigenen Englischschule. Sie unterrichtet Kinder im Schul- und Vor-

Die Musical-Crew vor der Aufführung vereint auf der Bühne.

Der König im Dschungel spielt Kimi Biberstein (links), rechts von ihm Chantal Hegelbach in einer weiteren Hauptrolle, dann Doreene Müller und Maya Richaume.

Nervös aber voller Erwartung (links): Lou-Anne Aegerter, Eva Wenzel, Rahel Rüefli, Liv Biberstein, Yannick Aegerter. schulalter. «Das Jüngste ist 3, das Älteste 18», so Simone Kummer. Die Schule bietet ausserdem noch eine englischsprachige Spielgruppe an. Neben ihr unterrichten in den Räumlichkeiten an der Gibelstrasse 41 vier weitere Lehrkräfte. Schule ist jeweils am Nachmittag nach Schulschluss in der Volksschule.

Situationen aus dem Leben Die Lernmethode basiert nicht auf Strukturen und Regeln, sondern auf Aktivitäten und Situationen aus dem täglichen Leben. Dazu gehört auch das Einstudieren eines Musicals. «Für die Schüler ist das immer ein besonders grosser Event», freut sich Simone Kummer.

Simone Kummer (Zweite von links) mit Tochter Jana und Gatte Marco, Gabrielle Thüring (ganz links), vorne Céline Hegelbach und Manuel Thüring strahlen um die Wette und freuen sich auf das bevorstehende Musical.

Im Streiflicht: Schöne Plätze zwischen Bahnhof Süd und Bahnhof Nord

FERIEN-EIN-BLICK

G

ibt es lauschige Plätzchen in Grenchen? - Und wie. Selbst auf dem von uns eng gewählten Radius zwischen Bahnhof Süd und Bahnhof Nord gibt es ganz schöne Ein-Blicke. Ober Ferienzeit oder nicht. Es lohnt sich immer, mit offenen Augen durch seine Stadt zu schlendern.

Für Sie unterwegs Joseph Weibel

Trotz Ferien herrscht auf dem Freitagsmarkt reges Treiben.

Lauschiges Plätzchen am Rande des Parks. Einfach verweilen, schauen oder kurz die Augen schliessen.

Ein Blick auf die Schild-Parküberbauung. Zeugnis von verschiedenen Zeitepochen.

Ein ganz anderer Einblick vom Park des Parktheaters; mit Blick auf den Turm der christkatholischen Kirche.

Ein Blick durch die Blume und man sieht die «Weltkugel» von Hanspeter Schumacher im Garten des Stadthauses.

Der «Regenbrunnen» im Park vom Bürener Künstler Peter Travaglini. Besonders bei den jetzigen Temperaturen ein willkommenes Rinnsal.

Der schöne Spielplatz im Park des Parktheaters. Ein Paradies für die Kleinen.


10

Veranstaltungskalender

Donnerstag, 18. Juli 2013 | Nr. 29 haltsames Programm wartet auch dieses Jahr wieder auf die Besucherinnen und Besucher. Freuen Sie sich auf die Gesänge des Grenchner Männerchors Canta Gaudio sowie auf die 4-köpfige Grenchner Akustikband Light Food, welche für beste Unterhaltung sorgen wird. Zauberkünstler Ron Bertolla aus Bettlach wird Sie mit seinen Zaubertricks ins Staunen versetzten. Weitere Attraktionen sind der Basteltisch für Kinder, der traditionelle Lampionumzug der Interessengemeinschaft Spielplätze Grenchen (ISG) und das Feuerwerk. Für Ihr leibliches Wohl ist ebenfalls gesorgt. Bei Schlechtwetter findet die Bundesfeier im Theatersaal des Parktheaters statt.

Foto: ZVG. GRENCHEN… 1. AUGUST… UND… (VIEL)… MEHR…

Grenchner Bundesfeier

Herzlich willkommen zur Bundesfeier! Wir freuen uns auf Sie.

Willkommen zur Bundesfeier in Grenchen vom 1. August, ab 18.30 Uhr im Stadtpark (Lindenstrasse). Ein unter-

Informationen: Stadtkanzlei Grenchen, Luzia Meister, 032 655 66 66

DIESE WOCHE IN GRENCHEN

FREITAG, 19. JULI

FREITAG, 26. JULI

FREITAG, 2. AUGUST

8.00–12.00: Wochenmarkt. Marktplatz.

8.00–12.00: Wochenmarkt. Marktplatz.

8.00–12.00: Monatsmarkt. Marktplatz.

SAMSTAG, 27. JULI

SAMSTAG, 3. AUGUST

13.30–16.00: Offene Kapelle. Kapelle Allerheiligen, Allerheiligenstrasse.

13.30–16.00: Offene Kapelle. Kapelle Allerheiligen, Allerheiligenstrasse.

SONNTAG, 28. JULI

DIENSTAG, 6. AUGUST

15.00: «Der römische Gutshof an der Jurastrasse». Führung mit Kulturvermittler Aron Müller. Kultur-Historisches Museum, Absyte 3.

8.00–12.00: Wochenmarkt. Marktplatz.

15.00: «Grenchen geht baden». Führung durch Gesamtausstellung. Kultur-Historisches Museum, Absyte 3.

DIENSTAG, 23. JULI

DIENSTAG, 30. JULI

8.00–12.00: Wochenmarkt. Marktplatz.

8.00–12.00: Wochenmarkt. Marktplatz.

SAMSTAG, 20. JULI 13.30–16.00: Offene Kapelle. Kapelle Allerheiligen, Allerheiligenstrasse.

SONNTAG, 21. JULI 9.30: Velotour der Pro Senectute. Anmeldungen bis 2 Tage vorher: 032 653 31 38, m.csatlos@bluewin.ch. Bei zweifelhaftem Wetter ab 8 Uhr Auskunft über die Durchführung. Distanz: 45 km. Mitnehmen: kleiner Imbiss. Hyperspace Bikes, Bielstrasse 19.

Foto: Rainer W. Walter, Grenchen. Der Bachtelenweiher 1932.

Ausstellung «Grenchen geht baden» Begeben Sie sich auf eine Zeitreise durch die Grenchner Badekultur! Eine spannende und erfrischende Ausstellung informiert über die Badevergnügen der Römer, das Heil- und Kurbad Bachtelen, über das Grenchner Schwimmbad, wo und wie die Grenchner badeten, schwimmen

DONNERSTAG, 1. AUGUST MITTWOCH, 24. JULI 14.00–19.00: Öffnungszeiten während der Sommerferien. Die Bibliothek ist jeweils am Mittwochnachmittag von 14–19 Uhr geöffnet (ausgenommen 31. Juli). Stadtbibliothek, Lindenstrasse 17.

18.30: «Jean Mauboulès – compilation». Führung mit Isabelle Zürcher. Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstrasse 53.

18.30: Grenchner Bundesfeier. Mit dem Männerchor Canta Gaudio, der Akustikband Light Food, Zauberkünstler Ron Bertolla, Basteltisch für Kinder, Lampionumzug und Feuerwerk. Bei schlechtem Wetter im Parktheater (Theatersaal). Stadtpark.

MITTWOCH, 7. AUGUST

lernten und wo sie in die Ferien gingen. «Grenchen geht baden» im KulturHistorischen Museum Grenchen (Absyte 3), bis 14. August. Öffnungszeiten: Mi/Fr–So 14–17 Uhr. www.museumgrenchen.ch

14.00–19.00: Öffnungszeiten während der Sommerferien. Stadtbibliothek.

DEMNÄCHST

WEGWEISER SCHWEIZ ●

AUSSTELLUNGEN/MUSEEN

● ● ●

> EINSENDUNGEN

● ●

● ● ● ● ●

Auf der Agendaseite wird eine Auswahl der Anlässe in Grenchen publiziert (Einsendung bis 14 Tage vorher). Mehr Anlässe auf www.grenchen.ch. Anmeldung der Anlässe:

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Galerie Urs Leimer Immobilien AG, Bahnhofstrasse: «Der Monolith lebt». Bilder von Toni Bieli. Bis 11. Oktober. Mo–Fr 7.30–12/13.30–17.30 Uhr

www.grenchen.ch (Online-Formular) event@grenchnerstadtanzeiger.ch

● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ●

Grenchner Stadt-Anzeiger Veranstaltungen Kapellstrasse 7 2540 Grenchen

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Regiobank Solothurn AG, Kirchstrasse: Werke von Tonyl. Bis 15. September. Während den Büroöffnungszeiten

● ●

Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstrasse: «Jean Mauboulès – compilation». Bis 29. September. Das Kunsthaus Grenchen präsentiert in einer umfassenden Einzelausstellung Werkgruppen des

Künstlers aus den vergangenen 40 Jahren im Dialog mit jüngst entstandenen Arbeiten zu präsentieren. www.kunsthausgrenchen.ch Mi–Sa 14–17 Uhr, So 11–17 Uhr

Kultur-Historisches Museum, Absyte: «Scherben – Knochen – Münzen. Die Römer an der Jurastrasse in Grenchen». Bis 22. September. «Gastauftritt: Grenchen geht baden». Bis 14. August. «Vom Bauerndorf zur Industriestadt». Dauerausstellung zum Thema Industriegeschichte. www.museumgrenchen.ch Mi/Fr–So 14–17 Uhr

● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Keine Publikationsgarantie

● ● ● ●

● ● ● ●

● ●

● ●

Wollen Sie mehr über die Schweiz erfahren? Der Kurs behandelt wichtige Themen rund um das alltägliche Leben in der Schweiz. Er richtet sich an fremdsprachige Erwachsene, die mehr über die Schweiz erfahren wollen, wohnhaft im Kanton Solothurn sind und über Deutschkenntnisse A2 verfügen. Kursdaten: 16.08.–20.12.2013, jeweils Freitag von 8.45–11.20 Uhr. 48 Lektionen à 45 Min. Kurskosten (ohne Lehrmittel): SFr. 180.00. Informationen/Anmeldung: www.ecap-kurse.ch, 032 622 22 40, infoso@ecap.ch. ECAP Solothurn, Biberiststrasse 24, 4500 Solothurn.

JEAN MAUBOULÈS – COMPILATION 6. August, 18.30–19.15: Isabelle Zürcher (wissenschaftliche Mitarbeiterin Kunsthaus Grenchen) führt durch die aktuelle Ausstellung von Jean Mauboulès. Ohne Anmeldung. Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstrasse 53.

SOMMER GOSPEL GRENCHEN 10. August, 20.30–22.00: Marktplatz (bei schlechtem Wetter in der Zwinglikirche).

BÄRGCHILBI 10./11. August. Stierenberg.

20130718 woz gsaanz  

Grenchner Stadt-Anzeiger 29/2013

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you