Page 1

P.P. A 4144 Arlesheim

Donnerstag, 23. August 2012

Redaktion: Telefon 061 706 20 22, Fax 061 706 20 30

7

Reinach

Inserate: Telefon 061 706 20 20, Fax 061 706 20 30

Amtliches Publikationsorgan

103. Jahrgang

Nr. 34

Bike-Familie trifft sich auf dem Schänzli Mit dem Bikefestival Basel organisiert der VC Reinach das grösste Velo-Volksfest der Region Während die Weltelite der Mountainbike-Fahrer zum grossen SaisonFinale des «BMC Racing Cups» antritt, wird auch den Hobbyfahrern und Zuschauern ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Coup gelandet: Turnierchef Meinrad Stöcklin konnte das mit Olympiasiegern gespickte Handball-Team PSG Paris für den Mepha-Cup verpflichten. Für Spitzenhandball ist garantiert!

15

Aesch

Doppelrücktritt: Im Aescher Gemeinderat kehrt keine Ruhe ein. Ivo Eberle (CVP) und Silvia Büeler (SP) legen Ende Jahr ihre Ämter nieder.

Agenda Stellen

20

Immobilien Events

28 23–24 27

Guido Herklotz

D

em Bündner Nino Schurter, dem Silbermedaillengewinner im olympischen Cross-Country-Rennen, im packenden Duell mit der Weltelite die Daumen drücken, die halsbrecherischen Tricks der Dirtjumper bestaunen, bei der Baselbieter Bike Challenge selber in die Pedalen treten oder an der Velo-Expo Neuigkeiten aus der Zweiradwelt entdecken: Beim Bikefestival Basel auf dem Schänzli – einen Steinwurf vom Münchensteiner-Birsufer entfernt – kommen alle aktiven und passiven Radsportfans auf ihre Kosten. Das zweitägige Velo-Volksfest wird auch dieses Jahr vom Velo-Club Reinach mit Leidenschaft und Enthusiasmus auf die Beine gestellt. Was vor 17 Jahren – damals noch in kleineren Massstäben auf Reinacher Boden – lanciert worden ist, hat sich mittlerweile zum grössten und erfolgreichsten Radsportanlass in der Nordwestschweiz entwickelt.

Waghalsige Sprünge, halsbrecherische Tricks: Auch die Dirtjumper zeigen am Wochenende auf dem Schänzli ihr Können. Jumps, Tempospektakel und Velo-Expo Das Schänzli – wo gewöhnlich die Pferde galoppieren – wird mit 50 000 Quadratmetern zur grössten Bike-Arena Europas umfunktioniert. «Das Bikefestival bietet Attraktionen für die ganze Familie. Zudem kann Spitzensport hautnah

miterlebt werden», freut sich Koordinator Christoph Jenzer. An beiden Tagen präsentieren auf dem Start-/Zielgelände zahlreiche Velohändler Neuigkeiten rund ums Zweirad. Auch ein Veloflohmarkt darf nicht fehlen. Beim Dirtjump zeigen die weltbesten Fahrer hohe

FOTO: ZVG

Sprünge und Tricks und beim PlauschRennen «Bike 4 Trails» sammeln die teilnehmenden Fahrerinnen und Fahrer Spendengelder für Bike-Trails in der Region. Zum ersten Mal wird auch ein Minidrome aufgebaut – dieses garantiert Fortsetzung auf Seite 2

Bikefestival Basel dieses Wochenende

Wir offerieren Ihnen zu jedem Einkauf einen Gutschein für die frischeste Schänzli-Wurst

Natürlich gut in Arlesheim · Reinach · Muttenz www.goldwurst.ch

Tauchen Rollladenservice Rollladen, Sonnenstoren, Lamellenstoren, Reparaturen und Neuanfertigungen.

Sanitäre Anlagen/Spenglerei Baselstrasse 63 · 4144 Arlesheim Tel. 061 701 44 26

Alexander Riser, Tel. 079 404 26 19 Bruggweg 36, 4143 Dornach

463266

Sie ein in die Welt neuer Farben, Formen und exquisiter Feinheiten. Begeistern Sie sich für heisse Trends bei bald kühleren Temperaturen, für eine temperamentvolle Botschaft in einer neuen Modesaison. Und vor allem: Geniessen Sie das gute Gefühl bewundernder Blicke.

Ihr Modehaus in Laufen

Dorfgasse 10 ARLESHEIM 061 701 21 50


DIE ZWEITE

2 Ärztlicher Notfalldienst Telefon 061 261 15 15 Unter dieser Nummer erreichen Sie in Notfällen den diensttuenden Arzt, Kinderarzt und Zahnarzt in Ihrer Nähe. Bitte versuchen Sie zuerst, Ihren Hausarzt zu erreichen.

LAGERVERKAUF REINACH Ital. Designerschuhe Ledertaschen Div. Kleider Damen und Herren ab Fr. 50.– Samstag, 25. August 10 bis 18 Uhr Samstag, 1. September 10 bis 18 Uhr Baselstrasse 25, Reinach

Bike-Familie Fortsetzung von Seite 1 spektakuläre Szenen auf der Steilwandbahn. Am Sonntag, um 15 Uhr, sorgt ein Show-Duell zwischen der Fixie-Koryphäe Patrick Seabase und einem BahnProfi (der angekündigte Marco Marvulli wird verletzungshalber kaum antreten können) für ein Highlight. Zum siebten Mal findet am Samstag für die Hobbyfahrer die «Eptinger baselbieter bike challenge» statt. Auch Kurzentschlossene können hier gegen eine Startgebühr teilnehmen. Es stehen mit 75, 50 und 25 Kilometer Länge drei verschiedene Strecken durch das Baselbiet zur Auswahl (beachten Sie dazu auch den nebenstehenden Wettbewerb!) . «BMC Racing Cup» – das Finale Sportlicher Höhepunkt ist das Finale des «BMC Racing Cups»: Diese Rennserie besteht aus sieben Wettkämpfen, die alle UCI-Status C1 oder C2 haben. Nach Buchs, Lugano/Tesserete, Solothurn, Gränichen, Davos und Balgach steht am Sonntag das grosse Finale an, Start ist um 14 Uhr. Mit von der Partie sind Biker aus 15 Nationen, darunter der Schweizer Star Nino Schurter und der mehrfache Weltmeister- und Olympiasieger Julien Absalon aus Frankreich. Bei den Frauen (Start Sonntag, 12 Uhr) fährt die Lokalmatadorin Kathrin Leumann aus Riehen und die Olympiazweite Sabine Spitz aus Deutschland mit. Jenzer: «Die Biker erwartet eine technisch anspruchsvolle Strecke.» Die Strecke führt von der Arena auf die Rütihard und zurück. Ganz besonder ist: Zwei der rund sieben Kilometer langen Runde werden im Schänzli gefahren. Start und Ziel befinden sich vor der Haupttribüne. «Das Publikum sieht die Biker nicht nur kurz vorbeihuschen, sondern kann das Renngeschehen auch im Stadion hautnah mitverfolgen», erklärt Jenzer. www.bikefestival-basel.ch

Donnerstag, 23. August 2012 Nr. 34

Einzigartiges Familienerlebnis mit Katrin Leumann zu gewinnen!

Biken mit einem Profi: Katrin Leumann zeigt den Gewinnern ihre Tricks. WoB. Im Rahmen der «Eptinger baselbieter bike challenge» steht am Samstag neben einer Lang- und Mitteldistanz erstmals der 25 Kilometer lange «Katrin Leumann Trail Chrischona» auf dem Programm. Gestartet wird von 10 bis 12 Uhr auf dem Schänzli. Von da aus gehts über das Kraftwerk Birsfelden via Friedhof Hörnli hinauf auf die Chrischona und von dort zurück zum Schänzli (detailliertere Informationen zur Strecke: www.baselbieterbikechallenge.ch). Im Rahmen eines Wettbewerbs ermöglicht das «Wochenblatt» den radbegeisterten Eltern und Kindern ein ganz besonderes Familienerlebnis. Die Europameisterin, Schweizermeisterin und Olympiateilnehmerin von London 2012 fährt die Strecke gemeinsam mit sechs Familien ab. Die Profi-Bikerin aus Riehen gibt dabei Tipps und Tricks ab, etwa wie man kräftesparend eine Steigung erklimmt

und wie man möglichst sturzfrei zu Tal fährt. Im Preis inbegriffen sind die Startgebühren, die offizielle Streckenverpflegung sowie ein Bhaltis-Sack. Was alle Teilnehmer selbst mitbringen müssen, ist ein sportliches Tenü, ein fahrtüchtiges Velo inklusive Bidon sowie ein Helm. Teilnahmeberechtigt sind Familien (eine Familie muss aus mindestens einem Erwachsenenteil und mindestens einem Kind – im Alter von 8 bis 16 Jahren – bestehen). Und so machen Sie mit: Senden Sie einfach eine E-Mail unter dem Stichwort «Chrischona» an wettbewerb@wochenblatt.ch. Bitte geben Sie uns im Mailtext alle teilnehmenden Familienmitglieder mit Vor- und Nachnamen, Jahrgang, vollständiger Post- und EMail-Adresse an. Einsendeschluss ist dieser Freitag, 24. August, um 15 Uhr. Die Gewinner werden zwischen 15 und 17 Uhr telefonisch informiert.


3

Donnerstag, 23. August 2012 Nr. 34

Amtliche Publikationen

ARLESHEIM

www.arlesheim.ch gemeindeverwaltung@arlesheim.ch Baupublikation Hasa-Wäckerlin Daniel und Colette, Sonnenweg 17, 4144 Arlesheim – Wintergarten, Sonnenweg 17, Parz. 4991, Arlesheim – ProjektverfasserIn: Hasa-Wäckerlin Daniel und Colette, Sonnenweg 17, 4144 Arlesheim Planauflage: Gemeindeverwaltung Arlesheim, Bauverwaltung, Domplatz 8, 4144 Arlesheim Einsprachefrist: 03. September 2012 Einsprachen sind 4-fach an das Kant. Bauinspektorat, Rheinstr. 29, 4410 Liestal, zu richten.

Sozialhilfebehörde

Stille Wahl Für die Wahl der Sozialhilfebehörde sind bei der Gemeindeverwaltung fristgerecht 6 Kandidatinnen und Kandidaten gemeldet worden. Damit sind gleichviele Kandidierende gemeldet worden, wie Sitze zu vergeben sind. Es gelten somit in stiller Wahl als gewählt: - Grüninger-Blumer Claudia, FL - Haller Urs, FDP (bisher) - Högsberg Christian, FDP - Scherrer Margrit, CVP (bisher) - Scherrer Marzahn Sabine, FL (bisher) - Thüler-Probst Heidi, SP (bisher) Gemäss §§ 55 und 30 des Gesetzes über die politischen Rechte und § 5 der Gemeindeordnung Arlesheim entfällt damit die Urnenwahl. Allfällige Beschwerden gegen die Gültigkeit dieser Wahl sind bis spätestens am 3. Tag nach der Veröffentlichung beim Regierungsrat des Kantons Basel-Landschaft, 4410 Liestal, einzureichen Gemeinderat

Reservetermin vom 31. Oktober 2012

vom 8./9. September zu diesem besonderen Anlass ein. Lassen Sie sich von der Lebensfreude und den gesanglichen Höhenflügen der jungen Arlesheimer Sängerinnen und Sänger verzaubern! Gemeinderat Schiesstage

Erfüllen der obligatorischen Schiesspflicht – letzte Möglichkeit Im Schiessstand Gobenmatt, Arlesheim, können die Schiessübungen im Rahmen des Obligatorischen Bundesprogramms 2012 ausgeführt werden. Der Schiessstand ist am Mittwoch, 29. August 2012, von 18 bis 20 Uhr geöffnet. Mitzubringen sind das Aufforderungsschreiben des VBS, das Dienstbüchlein, respektive der militärische Leistungsausweis und das Schiessbüchlein. Im Weiteren muss die eigene Dienstwaffe, persönliches Putzzeug, persönlicher Gehörschutz und ein gültiger Ausweis mitgebracht werden. Gemeindeverwaltung

Tageskindergarten

Fröhliche Kindergesichter – Start geglückt Mit Beginn des neuen Schuljahres startete auch das Pilotprojekt «Tageskindergarten» im Kindergarten Blauenstrasse. 11 Kinder besuchen den Tageskindergarten. Nach dem Kindergartenunterricht folgt ein gemeinsames Mittagessen und am Nachmittag wird gespielt und gebastelt. Besondere Freude haben alle am grossen Garten, der zum Herumtollen und -turnen einlädt. Neben den 11 Tageskindern besuchen weitere 7 Kinder den Kindergartenunterricht. Weitere Informationen zum Tageskindergarten erhalten Sie bei der Stiftung Sunnegarte (info@sunnegarte.ch) oder der Schulleitung (info@kigaprima.ch). Erste Stimmungsbilder sehen Sie im Beitrag des Gemeinde-TV ab dem 24. August 2012 auf unserer Homepage www.arlesheim.ch. Gemeinderat

Gemeindeversammlung entfällt Mangels entscheidungsreifer Geschäfte entfällt die Gemeindeversammlung vom Mittwoch, 31. Oktober 2012. Die nächste Gemeindeversammlung findet am Donnerstag, 22. November 2012, um 20.00 Uhr statt. Die Einladung mit der Traktandenliste wird spätestens 10 Tage vor der Gemeindeversammlung an die Haushaltungen verschickt. Die Unterlagen und weitere Informationen zu den Gemeindeversammlungen finden Sie rechtzeitig auf unserer Internetseite www.arlesheim.ch (Rubrik «Politik/Gemeindeversammlung»). Gemeinderat

«Zum wisse Segel»

Verkehrspolizeiliche Anordnung Örtlichkeit: Arlesheim, «Zum wisse Segel», ab Finkelerweg bis Zinnhagweg Massnahme: Verbot für Motorräder und Motorfahrräder (2.14) mit Zusatz «Zubringerdienst gestattet». (Aufhebung des Entscheides des Gemeinderates vom 22.11.1989) Begründung: Aufhebung des Verbotes für Motorräder und Motorfahrräder und Ausschluss der uneingeschränkten Zufahrt für Motorwagen. Gemeinderat

Flohmarkt

Hauptstrasse gesperrt Am Samstag, 25. August 2012, ist in Arlesheim Flohmarkt. Die Hauptstrasse ist deshalb im Abschnitt Ermitagestrasse bis Dornachweg zwischen 7.00 und 19.00 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. Eine Umleitung ist signalisiert. Bekanntlich steht nur eine begrenzte Anzahl Parkplätze zur Verfügung. Die Besucherinnen und Besucher werden daher gebeten, nach Möglichkeit die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen oder zu Fuss den Markt zu besuchen. Den betroffenen Anwohnerinnen und Anwohnern danken wir für das Verständnis.

Jubiläum Musikschule

Ouvertüre Am 23. und am 24. August um 20.00 Uhr findet im Forum Würth ein Opernabend der Musikschule statt. Das Gesangsensemble Asteres unter der Leitung von Heidi Wölnerhanssen lädt als Ouvertüre zum Jubiläumsfest

Glücklicher Felix feiert Jubiläum

Sunnegarte

Tageslager für Kindergarten- und Primarschulkinder In den Herbstferien bietet die Stiftung Sunnegarte wieder ein Tageslager an. Und zwar: Montag, 1. 10., bis Freitag, 5. 10. 2012 (1. Ferienwoche). Mindestbelegung: zwei ganze Tage innerhalb einer Tageslagerwoche. Thema: Farben. Anmeldeschluss: 14. 9. 2012. Weitere Auskünfte erhalten Sie unter Telefon 061 701 49 25 oder tagesbetreuung@sunnegarte.org. Die Anmeldeunterlagen können auch unter www.sunnegarte.org/tagesbetreuung, Rubrik «Tageslager» heruntergeladen werden. Gemeindeverwaltung

Burg Reichenstein

Online-Buchung möglich Planen Sie ein Fest oder einen feierlichen Anlass wie Geburtstag, Hochzeit oder Taufe? Vielleicht bieten die Mauern der Burg Reichenstein dazu den idealen Rahmen. Ab sofort können Sie die Burg via Internet reservieren. Sie sehen sofort, ob die Burg an Ihrem Wunschdatum noch frei ist und welche weiteren Bedingungen erfüllt sein müssen. Einfach auf unserer Homepage www.arlesheim.ch über den Direktlink «Vermietungen» die Burg Reichenstein anwählen und Sie gelangen automatisch zur Online-Reservation. Gemeindeverwaltung Gemeinderat

Überraschung für Firmenchef Hanspeter Felix: Sohn Fabian und Tochter Manuela fahren die neueste Errungenschaft der «Felix»-Flotte vor. FOTO: J. ALTENBACH

Über 500 Gäste nahmen am rauschenden Geburtstagsfest der Transportfirma auf dem Arlesheimer Firmengelände teil und feierten bis tief in die Nacht hinein. Jay Altenbach

D

ie halbe Nacht auf Samstag hatten die acht Lehrlinge 46 Felix-Lastwagen auf Hochglanz poliert und zwischen Paletten und Lastwagen war die Lagerhalle festlich dekoriert und eingerichtet worden. In einer launigen Rede dankte Inhaber Hanspeter Felix der Belegschaft, den Kunden und Gästen für das Kommen trotz der grossen Hitze. Dafür hatte er aus Flims ein umgebautes Feuerwehrfahrzeug voller Bier kommen lassen, an dem der Durst gestillt werden konnte. Er erinnere sich noch gut, wie er bereits als Kind mit dem Vater, der die Firma 1952 in Zwingen gegründet hatte,

durch die Schweiz gefahren sei. Schon als 14-Jähriger habe er dann heimlich seine beiden Schwestern mit dem Lastwagen chauffiert. Nur die Lastwagenführer hätten sich gewundert, wenn am Montagmorgen plötzlich mehr gefahrene Kilometer auf dem Tachometer standen. Während acht Jahren sei er zu 100 Prozent als Chauffeur unterwegs gewesen und habe jährlich rund 120 000 Kilometer gefahren. So sei er über die Disposition ins Transportgeschäft eingestiegen und wandelte die Einzelfirma 1993 in die Felix Transport AG um. Nach und nach baute er das Geschäft in einen Logistikbetrieb um, 2006 verlegte er den operativen Hauptsitz nach Arlesheim. Engagierte Belegschaft Die Ansprache von Hanspeter Felix wurde plötzlich vom lauten Gehupe der neusten Errungenschaft seiner LKWFlotte unterbrochen. Der Sattelzug mit Euro-6-Motor, chauffiert von Sohn Fabian und begleitet von Tochter Manuela, fuhr auf das Firmengelände vor. Der Anhänger war über und über mit Fotos der letzten 60 Jahre verziert und es verschlug dem Geschäftsmann die Sprache. «Ig fahr mit däm uff Hamburg», meinte er,

nachdem er wieder Worte fand. Auch das sympathische Gedicht seines langjährigen Weggefährten Tom Wagner, der seit 25 Jahren bei Felix Transport arbeitet, zeugten vom ausgezeichneten Betriebsklima. Nicht zuletzt auch dank der Partnerin und Personalverantwortlichen, Eveline Henz, die überall gleichzeitig zu sein schien, für jedes Anliegen die passende Antwort und alle Probleme die passende Lösung fand. Zum Firmenjubiläum hatte die 95köpfige Belegschaft noch eine weitere Überraschung auf Lager und überreichte dem Chef ein grosses Gemälde seiner Lastwagen. Ein Lkw-Lieferant brachte ihm einen zwei Meter langen ferngesteuerten Felix-Miniaturlastwagen mit, den die grossen Buben selbstverständlich umgehend testen mussten. «Country Road» Für Unterhaltung sorgte die Country Band Red Rock, die einen grossen Teil der Belegschaft auf die Bühne holte, um gemeinsam das Lied «Country Road» zu singen. Zwischendurch sorgte Stimmenimitator Moritz Schibler für Lacher und Sängerin Fabienne verzauberte das Publikum mit ihrer fantastischen Stimme.

G S R-NEUBAU

Ein Dankeschön des Referendumskomitees Das Komitee, das gegen den GSR-Neubau auf dem Schulgelände Gerenmatte erfolgreich das Referendum ergriffen hat, besteht aus Arlesheimer Einwohnern, die gerne hier leben und die Entwicklung und Entscheide der Gemeinde mittragen. Die Mitglieder des Komitees anerkennen auch die Leistung, welche die GSR in der Gesellschaft erbringt und unterstützt das Bestreben der Gemeinde Arlesheim, Raum für diese Spezialschule bereitstellen zu wollen, um den Anschluss an eine Regelschule zwecks besserer Integration und Kooperation zu ermöglichen. Mit der Zentralisierung der GSR (Arlesheim, Bottmingen und Riehen) wer-

den mindestens 150 Schüler im neuen Gebäude erwartet. In dieser Dimension ist eine Integration an unserer Regelschule kaum mehr möglich. Mit dem Baurechtsvertrag vergibt die Gemeinde auch Bauland, das für eine Erweiterung unserer Arlesheimer Schule vorgesehen war, wie sie eine Schulentwicklung Harmos notwendig machen kann. Es bestehen auch Ängste bei den Anwohnern und Eltern, dass mit dem Busbetrieb der GSR der Verkehr stark zunehmen und der Schulweg gefährlicher für die Kinder wird. Nicht zuletzt, geht damit auch ein viel genutzter Grünraum und Spielplatz unweigerlich verloren. Aus diesen Gründen haben engagierte Arlesheimer

Einwohner und Einwohnerinnen (unter anderem Lehrpersonen, Unternehmer, Ärzte, Juristen, Eltern und ehemalige Schüler) ohne jegliche politische Verbindung das Referendum unterstützt. Wir sind stolz, an einem Ort leben zu dürfen, in dem man die politischen Instrumente zur Verfügung gestellt bekommt, welche erlauben, weitreichende Entscheidungen zu hinterfragen und der Bevölkerung mehr Zeit zu geben, diese Entscheide zu fällen. Wir sind auch stolz, dass so viele Einwohner von diesem Recht Gebrauch machen. Für das Referendumskomitee: Philippe Mosimann, Dr. med., Präsident des Referendumskomitees

Seminar zum Auftakt der neuen Amtsperiode Der Gemeinderat hat sich in der neuen Besetzung zu einem zweitägigen Seminar getroffen. Schwerpunktthemen waren das Projekt «unser Saal», Tagesbetreuung und Schule, Alter und Gesundheit, Finanzen und Kommunikation. An den verschiedenen Blöcken nahmen auch externe Fachleute sowie Mitarbeitende der Verwaltung teil. Getagt wurde in der Gemeindeverwaltung, in der Obesunne, im Räbhüsli, im Schulhaus Gerenmatte 2 und in der Firma Würth, so dass mit dem Seminar eine «Tour d’Arlesheim» absolviert werden konnte. Alle schätzen die gemeinsamen Tage und den vertieften Austausch über die Aufgaben der Gemeinde. Gemeinderat (Fortsetzung auf nächster Seite

FLOHMARKT

Arlesheim verwandelt sich am Samstag in einen Basar Flohmarkt im Dorfkern – wie jedes Jahr verwandelt sich Arlesheim in einem riesigen Basar. Am Samstag, 25. August, zwischen 9 und 16 Uhr werden Kleider, Möbel, Bücher, Spielsachen, Geschirr und vieles mehr an über 250 Ständen angeboten. Unter den unzähligen Gegenständen befinden sich bestimmt echte Trouvaillen, Objekte, die Ihr Herz zum Singen bringen werden! Dazu warten drei «Strassen-Beizli» auf Sie. Terre des hommes (vor der Gemeindebibliothek), Werkstar (Postplatz) und die

Weltgruppe der kath. Kirche (Dorfplatz) laden mit ihren verschiedenen leckeren Angeboten hungrige Passanten und Passantinnen ein, sich auszuruhen und bei Speis und Trank die amüsante «Flohmarkt-Landschaft» in der wunderschönen Arleser Kulisse zu geniessen. Extra für Kinder dreht sich ein herziges Karrussel im Hinterhof der Kantonalbank. Der Flohmärt wird unter dem Patronat der Umwelt- und Energiekommission der Gemeinde organisiert. Marie Regez


4

Donnerstag, 23. August 2012 Nr. 34

Amtliche Publikationen

GOLDWURSTPOWER STABEVENT 2012

ARLESHEIM

www.arlesheim.ch gemeindeverwaltung@arlesheim.ch (Fortsetzung von Seite 3) Gemeindeverwaltung und Ortsmuseum Trotte

Auftragsvergaben Der Gemeinderat hat folgende Arbeitsaufträge vergeben: -Gemeindeverwaltung, Sanierung Parkettböden Obergeschoss; Auftragsvergabe an Grich-

Sprung in den Arlesheimer Glutofen

ting AG, Münchenstein, zum Preis von Fr. 16 360.70 (inkl. MwSt.) -Ortsmuseum Trotte, Neuanstrich Fenster, Türen und Tore; Auftragsvergabe an Chiaravalle Maleratelier, Basel, zum Preis von Fr. 7402.75 (inkl. MwSt.) Gemeinderat

Stabakrobaten: Die Athleten boten dem Publikum bei schwierigsten Verhältnissen ein spektakuläres Sport-Event.

NEUES THEATER AM BAHNHOF

Literarische Matinée Am Sonntag, 26. August, findet im NTaB-Foyer des Neuen Theaters am Bahnhof in Arlesheim eine literarische Matinée statt. Im Rahmen der Buchvernissage von Brunnentanz, einer Erzählung von Marlise Mueller, lädt der Münchensteiner Verlag Editionsmueller herzlich zur Lesung und Buchpräsentation ein (Eintritt frei, BistrotCaféBar). Die Autorin Marlise Mueller veröffentlicht mit Brunnentanz ihr zweites Buch. Sie wohnte mit ihrer Familie mehr als 10 Jahre in Arlesheim, lebt und schreibt heute in Münchenstein. Ihre Erzählung spielt in einem mittelalterlichen Städtchen am Bielersee, wo die Turmuhr die vollen Stunden zweimal schlägt. Die Zeit dazwischen nutzt eine

Brunnenfigur für ihr Streben nach Freiheit, Liebe und Glücklichsein, das sie bis nach Basel führt. Dabei werden Grundfragen angesprochen: Lassen sich Freiheit und Liebe miteinander vereinbaren? Wie erleben wir Glück? Auch Jean-Jacques Rousseau kommt zu Wort, der als Promeneur solitaire sechs Wochen lang auf der Petersinsel verbracht hatte. Musikalisch ausklingen wird die Lesung mit einem Singer-SongwriterChansonnier als Überraschungsgast. Türöffnung und BistrotCaféBar ab 10.30, Programm von 11 bis ca. 12.30 Uhr. Infos: www.editionsmueller.ch und www.neuestheater.ch Marlies Müller

3. DOMKONZERT

Soli Deo Gloria Er heisst Markus Schwenkreis und ist seit Juni 2012 Organist an der Silbermann-Orgel im Arlesheimer Dom. An der Schola Cantorum Basiliensis unterrichtet er Theorie der alten Musik und Improvisation auf historischen Tasteninstrumenten. Seine Virtuosität auf der Orgel beweist MarkusSchwenkreis im nächsten Domkonzert am Sonntag, 26. August, um19.30 Uhr. Zum abwechslungsreichen Konzertprogramm äussert sich der Solist wie folgt: Mit «Allein Gott in der Höh sei Ehr» und «Jesu meine Freude» stehen zwei Choralmelodien, die von zahlreichen Komponisten für Orgel bearbeitet wurden, im Zentrum des Programms. Sie er-

klingen unter anderem in einer Variationsfolge von Jan Pieterszoon Sweelinck und in einer Partita von Friedrich Wilhelm Zachow. Für Johann Sebastian Bach hat der Choral «Allein Gott in der Höh sei Ehr» eine ganz besondere Bedeutung. Zum einen wurde von ihm wohl kaum eine andere Melodie so oft für die Orgel bearbeitet, zum anderen widmete er mit dem Kürzel «S.D.G.» (für «Soli Deo Gloria») zahlreiche seiner Kompositionen dem «alleinigen Gott zur Ehre». Ein vorzüglicher Organist und Improvisator sowie ein wunderschönes Programm laden ein zu einem vielversprechenden Konzert(siehe Inserat)! Felix Good

FORUM WÜRTH

Kunst zum Znüni WoB. Kunst ist Nahrung für die Seele. Die «Frühstückskunst» zur Ausstellung «Liebe auf den ersten Blick» am Dienstag, 28. August 2012 um 9 Uhr im Forum Würth Arlesheim verbindet Kunst und Genuss. Die «Frühstückskunst» beginnt mit Kaffee und Gipfeli im Café Forum. Anschliessend geleitet die Kunsthistorikerin Tina Schäfer in die aktuelle Ausstellung «Liebe auf den ersten Blick». Dort richtet sich alle Aufmerksamkeit auf das Werk «Im Sonnenschein» von Max Lie-

bermann, dem Hauptvertreter des deutschen Impressionismus. Tina Schäfer wird anhand des Bildes sowohl die Bewegung des Impressionismus erläutern als auch auf Werk und Künstler eingehen. Die Besucher/-innen sind eingeladen, die Werkbetrachtung interaktiv mitzugestalten. Unkostenbeitrag: 12 Franken. Informationen und Anmeldung: Telefon 061 705 95 95, E-Mail arlesheim@forumwuerth.ch, Internet www.forum-wuerth. ch/arlesheim.

tok. Bei 34 Grad im Schatten springt der normale Durchschnittsmensch ja eigentlich gern ins Schwimmbecken – und beschränkt ausserhalb des Wassers seinen Bewegungsradius – vernünftigerweise – auf ein Minimum. Nicht so die versammelte Schweizer Elite der Stabhochspringerinnen und Stabhochspringer. Bei den schweisstreibenden Backofentemperaturen vom letzten Sonntag brachten die Athleten doch tatsächlich die Kraft auf, die dünne Höhenluft des

Arlesheimer Ortskerns zu erkunden. So war auch die mittlerweile vierte Ausgabe des Goldwurstpower Stabevents ein Spektakel für alle Zuschauer, welche die Flugeinlagen wenn immer möglich von den Schattenplätzen aus bestaunten. Bei den Männern kam Lokalmatador Marquis Richards vom TV Arlesheim mit den Bedingungen am besten zurecht und entschied den Wettkampf mit einer gültigen Höhe von 5,03 Meter für sich. Dabei profitierte er auch vom Pech des

US-Amerikaners Mitch Greeley, der bei seiner Einstiegshöhe von 5,33 Meter scheiterte und darüber hinaus auch noch einen Stabbruch zu beklagen hatte. Der unsanfte Sturz auf die Matte ging für den Athleten einigermassen glimpflich aus. Bei den Frauen siegte Arlette Brülhart von der LV Winterthur mit übersprungenen 4,03 Meter. Die Gauch Trophy (Teamwertung) holte sich das Duo Jasmin Moser/Marquis Richards.

MUSIKSCHULE

ITA WEGMAN KLINIK

50 Jahre Musikschule – Opernabend

Öffentliche Führung

Die Musikschule darf 2012 das 50-JahrJubiläum feiern. Wir laden Sie deshalb herzlich zu unseren Festanlässen ein und freuen uns auf unvergessliche Konzerterlebnisse. Der erste von mehreren Grossanlässen findet heute Abend statt: ein szenischer Opernabend mit dem Gesangsensemble Asteres unter der Leitung von Frau Heidi Wölnerhanssen. Die Begleitung wird von einem Orchester aus Lehrpersonen der Musikschule gespielt. Die Aufführungen finden am 23. und 24. August im Forum Würth statt. Konzertbeginn ist 20 Uhr. Vom Postplatz bei der Tramhaltestelle Arlesheim Dorf verkehrt von 19.15 bis 19.45 Uhr ein Shuttlebus. Lassen Sie sich diesen einzigartigen Anlass nicht entgehen, wir laden Sie herzlich dazu ein. Thomas Waldner, Schulleiter

Am Samstag, 25. August, laden wir Sie in unsere Klinik ein. Sie haben die Möglichkeit, in einer öffentlichen Führung die Ita Wegman Klinik kennen zu lernen, das anthroposophische Akutspital der Nordwestschweiz. Wir erwarten Sie um 10 Uhr am Empfang der Klinik, um Ihnen in einem etwa 1,5-stündigen Rundgang Einblicke zu gewähren: in den Aufbau und die Historie der Klinik, in das Besondere der anthroposophischen Medizin, in die Klinik als öffentliches Spital mit allen Versicherungsklassen. Für Ihre Fragen bleibt ebenfalls genügend Zeit. Eine Anmeldung für die Führung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen erfahren Sie auf www.wegmanklinik.ch oder unter Tel. 061 705 71 11. Wie wäre es, diese Führung mit einem Besuch der aktuellen Ausstellung

im Foyer der Klinik oder mit einem Mittagessen in unserer öffentlichen Cafeteria zu verbinden? Wir freuen uns auf Sie! Verena Jäschke

DIE POLIZEI MELDET

GESCHÄFTSWELT

Kollision im Tal – Lenkerin verletzt sich

Der Teufel ist los!

WoB. In der Talstrasse in Arlesheim kam es am Montag zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Personenwagen. Die Kollision ereignete sich auf der Höhe der Einmündung «Im Tal». Eine 19Jährige wollte dort nach links in die Talstrasse hinausfahren. In diesem Moment fuhr in der Talstrasse ein anderes Auto, gelenkt von einem 22-jährigen Mann, heran und kollidierte seitlich frontal mit der linken Seite des herausfahrenden Fahrzeuges. Die Frau wurde bei der Kollision verletzt und musste ins Spital eingeliefert werden.

Wenn es spritzt und pfeift im Keller, in der Küche, im Bad, dann ist «der Teufel los»! Irgend etwas hat sich selbstständig gemacht – läuft nicht mehr. Wenn nur die Wassersiebe am Wasserhahn oder in der Brause verkalkt sind und diese Ihnen seitwärts «scharfe Pfeile» verschiessen, so ist das noch harmlos. Aber was es bedeutet, wenn der Boiler überhitzt, weil das Sicherheitsventil nicht mehr funktioniert, darf man sich kaum vorstellen. Oder: Wenn der Filter der Hauswassereinführung verdreckt und verstopft ist, läuft das Wasser nur noch ganz spärlich in unsere Hausleitung. Oder: Wenn die Verteilbatterie abstellt, dann liegt ein Notfall vor. Oder: Wenn die Badbatterie nicht funktioniert, können sich Kinder und betagte Menschen mit heissem Wasser verbrühen. Die Wassertechnik im Haus braucht Pflege und Unterhalt. Zähmen Sie also den Teufel, bevor er so richtig loslegt. Telefonieren Sie den Fachleuten der Firma Gauch Haustechnik AG, Sanitäre Anlagen und Spenglerei, an der Basel-

FOTO: THOMAS KRAMER

strasse 63 in Arlesheim (Tel. 061 701 44 26). Die Wasserspezialisten kontrollieren alle Ihre Sicherheitsventile, reinigen Wassersiebe, entstopfen Leitungen, bevor kein Wasser mehr durchläuft. Es ist wesentlich einfacher Sicherheit vorzubeugen, als den Teufel zu bändigen (sieErika Thüring he Inserat)!


5

Donnerstag, 23. August 2012 Nr. 34

TV ARLESHEIM

PARTEIEN

ITA WEGMAN KLINIK UND UNIVERSITÄTSSPITAL BASEL

Dr schnällscht Arleser

FDP: Neue Funktionen und Ämter

Öffentliche Podiumsdiskussion

Am Freitag, 14. September, ist es wieder so weit, wir suchen die schnellsten Arlesheimerinnen und Arlesheimer. Ab 17 Uhr werden auf dem Sportplatz Hagenbuchen die Startnummern ausgegeben und um 17.30 Uhr eröffnet die Feuerwehr Arlesheim das 80-Meter-Rennen. Anschliessend wird nacheinander in den Kategorien gestartet, beginnend mit den Jüngsten (Jg. 2007 und jünger). Et-

wa um 19.30 Uhr beginnen die Finalläufe und im Anschluss daran findet die Rangverkündigung statt. Wer sich bis 31. August anmeldet (www.tvarlesheim.ch), erhält das beliebte T-Shirt, ansonsten kann man sich auch vor Ort noch nachmelden. Der Anlass findet bei jeder Witterung statt und für Verpflegung wird gesorgt. Christine Locher

LESERBRIEF

Leefest am 25. August! Schon zum siebten Mal findet dieses Jahr das inzwischen zur Tradition gewordene Leefest am Samstag, dem 25. August, ab 18 Uhr statt. Alle früheren und jetzigen Bewohner des ganzen Lees sind herzlich eingeladen zu einem interessanten Abend mit guter Stimmung, tollen Gesprächen und Überraschungen. Hoffentlich beteiligen sich viele daran. Nehmen Sie die Gelegenheit wahr, um ungezwungen mit bekannten und unbekannten Nachbarn uns Gespräch zu kommen. Vielleicht wollen Sie auch im Gespräch mit anderen Interessierten die Diskussion über die vom kantonalen

Denkmalschutz aufgebrachte Unterschutzstellung der Siedlung Im Lee informell weiterführen oder über die Sanierung der Tiefgarage und die Gestaltung des Kinderspielplatzes reden. Der Grill zum Braten des eigenen Abendessens steht bereit und wir freuen uns über die verschiedenen Salate und Kuchen. Kommen Sie zur lauschigen Linde beim Kehrplatz, und verbringen Sie einen schönen und gemütlichen Abend im Lee! Bei Schlechtwetter sind wir auf dem Vorplatz des Kindergartens Lee. Sonja Arnold

GOTTESDIENSTE Kath. Gottesdienste in Arlesheim 21. Sonntag im Jahreskreis Samstag, 25. August 17.00 Der Dom im Zelt an der Talstrasse: Gottesdienst mit Eucharistiefeier unter Mitwirkung der Missione Cattolica Italiana und des Chors Coro Stella Alpina JZ für Fritz und Liselotte Studer-Berberich, für Hans und Clara Sommerer-Meier und Georg und Adelheid SommererRohner, für Wilhelmina Reinemann-Brülisauer, für Katharina Brülisauer, für Ulrich und Annarösli Bircher-Vögtli, für Walter und Anna Vögtli-Studer, für Karl Portmann-Vögtli und für Walter Franz Vögtli-Walter Sonntag, 26. August 9.00 Santa Messa 11.15 Gottesdienst mit Eucharistiefeier 19.30 Domkonzert Dienstag, 28. August 7.00 Krypta: Gottesdienst mit Eucharistiefeier, anschliessend ewige Anbetung bis 21 Uhr 19.00 Krypta: Rosenkranz Mittwoch, 29. August 07.30 Laudes 9.00 Frauengemeinschaftsmesse 18.00 Vesper Donnerstag, 30. August und Freitag, 31. August Siehe Programm «Dom im Zelt» auf der Zirkuswiese Programm: Donnerstag, 30. August 19.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier zusammen mit der Missione Cattolica Italiana Anschliessende Anbetung von jungen Erwachsenen vor dem Allerheiligsten bis 21 Uhr Freitag, 31. August 16.30 Biblische Geschichten für Kinder 18.00 Gesungenes Abendlob mit Taizéliedern 18.30 Barbetrieb mit himmlischen Ge-

tränken und kaltem Imbiss 20.00 Alphornklänge (Echo vom Birseck) Samstag, 1. September Ab 13.30 Spiel, Spass, Spannung für Kinder und Jugendliche 17.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier, musikalisch begleitet vom Domchor 18.00 Fest- und Barbetrieb bis 1.00 Uhr 20.00 Steelband Los Zapallos, Laufen Ev.-ref. Kirchgemeinde Arlesheim Freitag, 24. August 10.15 Reformierter Gottesdienst im Andachtsraum der «Obesunne» Sonntag, 26. August 10.00 Blutbuchengottesdienst mit Taufen im Garten des Kirchgemeindehauses (bei schlechtem Wetter im Saal; kein Gottesdienst in der reformierten Kirche) «Am Boode – und wunderbar uffghoobe» mit Pfarrer Matthias Grüninger, Claudia Laager-Schüpbach und der Sonntagschule. Anschliessend Apéro mit Begrüssung der Neuzuzüger/innen und «Teilete». Parallel dazu Lagertreff vom Kinderlager in St. Stephan 2012 Dienstag, 28. August 14.00 Zyschtigskaffi im Kirchgemeindehaus Mittwoch, 29. August 7.00 bis 7.30 Liturgische Morgenfeier mit Abendmahl im Meditationsraum des KGH 12.00 Mittagstisch im Kirchgemeindehaus, An- und Abmeldungen unter Tel. 061 706 90 30 15.00 im Kirchgemeindehaus: Von Zeit zu Zeit. Gottesvorstellungen und Gottesbilder – einengend und befreiend zugleich: «Christus – mein Vorbild» 20.00 Kammerchor. Chorprobe im Kirchgemeindehaus. Auskunft und Anmeldung bei David Wohnlich, Telefon 061 222 21 88, E-Mail wohnlich@gmx.ch. www.refkirchearlesheim.ch/kammerchor

VEREINSNACHRICHTEN Arlesheim Verein «AHE – Arleser hälfe enand». Angebot: Diverse Hilfsleistungen des täglichen Bedarfs zu bescheidenen Preisen. Auskunft bei der Geschäftsführung. Öffnungszeiten des Büros im Untergeschoss der Gemeindebibliothek, Ermitagestrasse 2: Dienstag und Freitag 15.30–17.30 Uhr, Mittwoch 9.00–11.00 Uhr. 061 701 55 45. Altersturnen Arlesheim. Jeden Montag 17.00–17.50 und 18.00–18.50 Uhr in der Turnhalle am Domplatz. Auskunft: 061 411 42 63. Altersverein Arlesheim und Umgebung. Präsidentin: Anne-Marie Scherler. Wir organisieren Ausflüge, Jassturniere, Weihnachtsfeiern und altersbezogene Informationsveranstaltungen. Auf Wunsch besuchen wir unsere Mitglieder (061 701 43 69, Frau A. M. Scherler). Neue Mitglieder sind willkommen. Adresse: Postfach 106, 4144 Arlesheim; weitere Informationen unter: www.ava-arlesheim.ch Atmungsturnen Arlesheim. Jeden Donnerstag 20.00–21.00 in der Turnhalle Gerenmatt I oben. Basketball-Club Arlesheim. Mini (1989 und jünger): Mo 18.30 Gerenmatte + Mi 18.00 Hagenbuchen; Junioren C (87/88): Mo 18.00 Hagenbuchen + Mi 18.00 Gerenmatte; Junioren B (85/86): Mi + Fr 19.30 Hagenbuchen; Junioren A (83/84): Mi + Fr 19.30 Hagenbuchen; Juniorinnen B (85 und jünger): Mo 18.00 Hagenbu-

chen + Do 18.00 Gerenmatte; Juniorinnen A (83/84): Mi 20.00 Gym Münchenstein + Fr 19.30 Hagenbuchen; Damen 1 + 2: Mo 21.00 Hagenbuchen, Mi 18.30 Gym Münchenstein + Fr 18.00 Hagenbuchen; Herren 3: Mi 20.00 Gerenmatte; Herren 2: Di 20.00 Gerenmatte; Herren 1: Mo 19.30, Mi 21.00 + Fr 21.00 Hagenbuchen. Weitere Auskünfte bei Martin Spörri, G: 061 405 42 20, P: 791 10 46 oder unter www. bc-arlesheim.ch. Boccia-Club Arlesheim. Schwimmbadweg 14, Arlesheim (bei der Dreifachturnhalle). Bei gutem Wetter Spielbetrieb und Geselligkeit mittwochs ab 15 Uhr. Kontakt: Toni Lerch, Präsident, In den Hagenbuchen 8, Arlesheim, 061 701 28 84, www.boccia-arlesheim.ch Briefmarkensammlerverein Birseck. Informationen, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Restaurant Gempenblick (ehem. Rebmesser) Reinach. Kontaktperson: August Dietrich, Arlesheim, 061 701 27 86. Domchor Arlesheim. Probe Dienstag 20.15– 21.45 im Domhofkeller. Information: C. Ehinger, 061 702 20 75. Präsidentin: Jarmila Roesle, 061 702 14 00. Elternplattform Arlesheim. Kontaktadressen: Kathrin Pregger, 061 701 84 40; Thomas Keller, 061 701 35 40, thomas.keller@elternplattform.ch

Der Vorstand der FDP Arlesheim hat Hannes Felchlin zum Vizepräsidenten ernannt. Er wird Nachfolger von Markus Eigenmann, der das Amt aufgrund seiner Wahl in den Gemeinderat zur Verfügung gestellt hatte. Hannes Felchlin (Jg. 1968) ist Betriebsökonom MBA, Leiter Projektportfolio Management einer Basler Versicherung und engagiert sich seit mehreren Jahren in der FDP Arlesheim. Vor kurzem wurde er zum Mitglied der Rechnungsprüfungskommission gewählt. Neben Beruf, Familie und Politik ist er zudem Präsident der Christkatholischen Kirchgemeinde Baselland. Nach der Sommerpause haben weitere Exponenten der FDP neue Aufgaben und Ämter übernommen: Sibylle von Heydebrand (Aktuarin der Gemeindekommission, Delegierte der Gemeindekommission in der Betriebskommission Trotte), Stephan Pfetzer (Mitglied Geschäftsprüfungskommission), Markus Eigenmann (Vizepräsident Schulrat), Toni Fritschi (Vizepräsident Gemeinderat, Präsident Verkehrskommission), Carmen Pipola (Aktuarin Schulrat), Lukas Stückelberger (Präsident Betriebskommission Trotte und Finanzplankommission). Wir wünschen allen Kolleginnen und Kollegen viel Freude und Befriedigung bei ihren neuen Aufgaben. FDP.die Liberalen Arlesheim

Am 30. August 2012 findet um 19.30 Uhr im Restaurant der Ita Wegman Klinik eine öffentliche Podiumsdiskussion zum Thema «Das schwache Herz, Spitzenmedizin und Anthroposophische Medizin im Dialog» statt. Die Herzschwäche hat sich in den vergangenen 20 Jahren zu einer chronischen Krankheit mit vielen Behandlungsmöglichkeiten entwickelt. Die moderne medikamentöse Therapie lindert nicht nur die Symptome, sondern verbessert das Überleben bei Herzinsuffizienz. Sie wird ergänzt durch Schrittmacher-Behandlung und durch weitere technische Verfahren in der Spitzenmedizin. Die moderne Forschung macht sich das regenerative Potenzial des Herzmuskels therapeutisch zunutze. Immer mehr Patienten wünschen sich aber eine natürlichere Behandlung mit komplementärmedizinischen Me-

thoden. Die Anthroposophische Medizin erweitert die konventionellen Methoden durch Massnahmen und Medikamente, welche die gesunden Kräfte gezielt unterstützen und regulieren. Die individualisierte Therapie wird von Patienten sehr geschätzt und erfährt eine grosse Nachfrage. An unserer Podiumsdiskussion wollen wir die Behandlung der Herzschwäche bis hin zu Fragen zum Sterben aus dem Blickwinkel der Spitzenmedizin und der Anthroposophischen Medizin beleuchten. Wir möchten Sie herzlich dazu einladen und freuen uns auf ein angeregtes Gespräch im Restaurant der Ita Wegman Klinik. Moderiert wird das Gespräch von Kurt Tschan, einem Redakteur der «Basler Zeitung». Dr. med. Ch. Kaufmann, Ita Wegman Klinik Arlesheim, PD Dr. med. O. Pfister, Universitätsspital Basel

Hauseigentümerverein Arlesheim. Sekretariat: Frau Lydia Wicki, Tel. 061 701 10 62. Rechtsberatung: Herr Dominik Lüscher, c/o Bürgschaftsgenossenschaft Baselland, Tel. 061 416 82 24, E-Mail: dluescher@bgbl.ch

tung von Menschen in Krisensituationen, in sozialen und materiellen Notlagen. Kontakt: Tel. 061 706 86 56, E-Mail: kisa@rkk-arlesheim.ch. Sprechstunden: nach Vereinbarung.

KATH. FRAUENVEREIN

Halbtagsausflug vom 14. August «Humor ist das Salz der Erde, und wer gut durchgesalzen ist, bleibt lange frisch.» (K. Capek) Uns ist so richtig bewusst geworden, dass neben dem Wasser auch das Salz ebenso lebenswichtig ist, und uns nicht nur im Essen begleitet. Die meisten Alltagsgegenstände wären ohne Salz undenkbar. Nach dem lehrreichen Teil unseres Ausfluges durften wir in Hasel (D) im Wehratal bei einer gemütlichen Vesper mitten im Grünen, den Tag ausklingen und unsere Seelen baumeln lassen. Unser Chauffeur Godi von der Firma Meier-Reisen hat dafür gesorgt, dass wir wohlbehalten wieder in Arlesheim ankamen. Unser Dank geht auch an Moni Allemann, welche für uns immer wieder spannende und unterhaltsame Reisen zusammenstellt. Pia Masina

VEREINSNACHRICHTEN Elternbildung Arlesheim. Präsident: Dieter Hügli, Familienzentrum Oase, Im oberen Boden 26, Leitung Sandra Joppen, 061 701 60 01, Spielgruppen, Kurse und Angebote für Kinder und Erwachsene. Aktuelles Programm unter: www.elternbildung-arlesheim.ch. Babysittervermittlung: Jaqueline Tanner, 061 702 10 64. FC Arlesheim. Clubhaus in den Widen. Präsident: Heinz Burgener, 079 321 25 75. Sekretariat: Caecilia Schärlein, 079 358 27 83. Sportchef/Spiko: Andi Wiesendanger, 079 299 68 68. Juniorenobmann: Flurin Lutz, 079 614 70 73. Finanzchef, Lumir Kunovits, 079 796 32 87. Anlässe, Fredy Roth, 079 435 96 42. info@fcarlesheim.ch, www.fcarlesheim.ch. FDP.Die Liberalen Arlesheim. Kontaktadressen: Präsident Balz Stückelberger, Mobil: 079 628 20 28, Markus Eigenmann, Vizepräsident, info@fdp-arlesheim.ch, www.fdp-arlesheim.ch, www.treffpunkt-schule.net Feldschützengesellschaft Arlesheim. Ab Do., 19. April 2012 Beginn Training 300m Schiessanlage Gobenmatt Arlesheim. Interessierte 300m Schützen/Innen sind herzlich willkommen. Weiter Infos unter www.fsg-arlesheim.ch abrufbar. Frauenverein Arlesheim. Auskunft über Veranstaltungen und Mitgliedschaft erteilt die Präsidentin, Frau Margrith Sprenger, Parkweg 20, 4144 Arlesheim, 061 701 63 94. GGA Arlesheim. Präsident: Oswald Mathis, Neumattstrasse 56, 061 701 44 14. Geschäftsstelle: Hanspeter Born, Reichensteinerstrasse 23, 061 703 92 10. Bei Störungen im Kabelnetz, 061 821 00 10, WD RegioNet AG, 4710 Balsthal. Gemeindebibliothek Arlesheim. Kathi Jungen, Ermitagestrasse 2, 4144 Arlesheim, Tel. 061 701 97 13, Fax 061 701 97 14. Öffnungszeiten: Mo geschlossen, Di 14.30–18.30; Mi 9.00–11.00 und 14.30–18.30; Do 14.30–18.30; Fr 14.30–19.30; Sa 10.00–12.30 Uhr. Während der Schulferien: Fr 14.30–20.00 Uhr.

Jodlerclub Arlesheim. Probe jeden Donnerstag 20.00–21.45 Uhr im Domplatzschulhaus. Neue Sänger stets willkommen. Auskunft: E. Binggeli, Präs., 061 411 15 94. Jugendhaus Arlesheim. Öffnungszeiten: Dienstag: 15–18 Uhr, Mittwoch: 14–18 Uhr, Donnerstag: 15–18 Uhr, Freitag: 16–18 Uhr / 20–23 Uhr, Samstag: 14–18 Uhr / 20–23 Uhr, Sonntag 14–17 Uhr (2. und 4. im Monat). Weitere Auskünfte unter der Nummer 061 701 34 44. Jungwacht/Blauring Arlesheim. Sinnvolle Freizeitbeschäftigung für alle Mädchen und Buben von 6 bis 16 J., z. B.: Zeltlager, Seifenkistenrennen, Kerzenziehen, Seilbrücke, Kochen, Schnitzeljagd, Feuermachen, Geländespiele, Schmuck basteln, Abenteuer, Spiele erfinden… Gruppenstunden jeden Samstag 14–16 Uhr, in altersgerechten Gruppen. Präses ist Catherine Adamus: c.adamus@rkk.arlesheim.ch, Tel. 079 745 70 15. Scharleiter ist Philpp Steiner: 8899ph@web.de; Tel. 079 515 47 41. jubla-arlesheim.ch Kath. Frauenverein Arlesheim. Die Veranstaltungen sind jeweils im Pfarrblatt publiziert. Kontaktadressen: Moni Allemann, Präsidentin, Austrasse 47, 4144 Arlesheim, 061 701 77 58. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen! Kinderschachclub Arlesheim. Kurse für Kinder ab 6 Jahren und für Jugendliche. Freitags Anfänger: 17.00–18.00 Uhr, Fortgeschrittene: 18.00–19.00 Uhr. Auskunft und Anmeldung: 061 702 20 92 oder www.kinderschachclub-arlesheim.ch. KiSA – Kirchlicher Sozialdienst Arlesheim. Diakoniestelle der Kath. Kirchgemeinde (Büro Domplatz 10/Pfarrhoflaube, vis-à-vis Gemeindeparkplatz). Beratung, Unterstützung und Beglei-

Männerchor Arlesheim. Chum doch au cho singe! Mer hän jede Donnschtig Prob, und zwar zobe am achti in dr Aula vom Geremattschuelhus. Neui Sänger wärde abgholt. Uskunft: Victor Gass, Kirchbündtenstr. 5, 4107 Ettingen, 061 721 64 37, oder über eins von unsere Aktivmitglieder. www.maennerchor-arlesheim.ch Männerriege Arlesheim. (Faustball, Volleyball, Gymnastik) Mittwoch 19 Uhr, Turnhalle Gerenmatten (im Sommer Sportplatz Hagenbuchen). Präsident: Attilio Restelli, Brachmattstr. 1, 4144 Arlesheim, 061 302 45 32, www.mr-arlesheim.ch Musikverein Arlesheim. Gesamtprobe jeden Freitag, Zusatzprobe am Dienstag, jeweils ab 20.00 in der Domplatz-Turnhalle. Jugendmusik Arlesheim. Probe jeden Dienstag ab 18.30 Uhr in der Domplatz-Turnhalle. Kontakt: Beat Marti, Präsident (061 701 81 92) oder unter www.mvarlesheim.ch Orchesterverein Arlesheim. Proben jeden Di 19.30 Uhr, Aula Gerenmatt. Musikbegeisterte Streicher und Bläser sind herzlich willkommen. Kontakt: Niggi Hufschmid, Präsident (061 721 83 25), oder unter www.orchester-arlesheim.ch. Pfadiabteilung Rychestei. Aaron Messmer v/o Azamo, azamo@rychestei.ch, 079 792 10 84, www.rychestei.ch SLRG Sektion Birseck. Sommertraining im Schwimmbad Arlesheim. Jugendgruppen (7- bis 16-Jährige): jeden Mittwoch, 18.00–19.00 Uhr. Aktive (ab 16 Jahren): jeden Montag und Mittwoch, 19.30–21.00 Uhr. Kinderschwimmkurse während den Sommerferien. Weitere Auskünfte: www.slrg-birseck.ch Sozialdemokratische Partei (SP) der Schweiz, Sektion Arlesheim. Postfach 719, 4144 Arlesheim; Präs.: Marie Regez, Arlesheim.


6

Donnerstag, 23. August 2012 Nr. 34

Praxis Dr. med. Andreas Rutschmann Arlesheim 061 717 80 80 461189

PRAXISAUFGABE Liebe Patientinnen, liebe Patienten nach 33 Jahren werde ich meine Praxistätigkeit per Ende August 2012 altershalber aufgeben. Trotz intensiver Suche ist es uns leider nicht gelungen, einen geeigneten jüngeren Nachfolger zu finden. Ich möchte Sie deshalb bitten, Ihre Unterlagen bis Ende August abzuholen. Ab 8. September bis Ende Oktober können Sie Ihre Dokumente, nach schriftlicher Bestellung (Frau C. Membrino, Steinrebenstrasse 19, 4153 Reinach), jeweils am Samstag von 10.00 bis 11.00 Uhr in meiner Praxis abholen. Ich bedaure es sehr, keinen Praxisnachfolger gefunden zu haben, und hoffe gleichzeitig auf Ihr Verständnis für meinen Entschluss, in den Ruhestand zu treten. Ich danke Ihnen allen für das langjährige Vertrauen und wünsche Ihnen für die Zukunft nur das Beste.

Kundenschreinerei Gidon Boehm

4144 Arlesheim

Möbel, Fenster, Türen usw.: reparieren, anpassen, abändern, montieren. Einrichtungen und Ausbauten nach Mass. T/F: 061 362 05 11, Natel: 079 333 29 67 466802

YOGA FÜR ALLE Neue Kurse 2012 Kursort Reichensteinerstr. 25 Arlesheim

Zeit Dienstag- und Freitagmorgen sowie Mittwochabend

Yoga zu erfahren bedeutet,die Welt mit dem Herzen zu sehen Janakananda

Das faszinierendste Kartenspiel Anfängerkurs Classic Bridge Club Basel Altkircherstrasse 8, 4054 Basel jeweils Dienstag um 19.00 Uhr 16. / 23. / 30. Oktober 6. / 13. und 20. November 2012 Kurskosten: Fr. 180.– inkl. Kursunterlagen Anmeldungen: Frau E. Suter, Tel. 061 721 20 40 E-Mail: info@cbc-bs.ch Kursort: Kursdaten:

Wollen Sie SCHWEDISCH lernen? Lehrerin mit schwedischer Muttersprache, 20 Jahre Unterrichtserfahrung, Lic. phil der nordischen Sprachen (Uni Basel). Neue Anfängerkurse montags, 20.30 bis 22 Uhr oder donnerstags, 18.45 bis 20.15 in Arlesheim, ab 10. September. HJÄRTLIGT VÄLKOMMEN! Tel. 061 702 27 25/076 503 28 80

Durch sanfte Bewegungen beleben wir unseren gesamten Organismus. Ausgewogenheit zwischen Bewegung und Entspannung schenkt uns innere Ausgeglichenheit, Frieden und Gelassenheit. Maya Jaeggi–Burger, dipl. Astanga Yogalehrerin Tel 061 703 09 40, mayayoga@sunrise.ch

4. Int. Goldwurstpower Stabevent 2012 Der TV Arlesheim bedankt sich bei seinen Sponsoren für die grossartige Unterstützung. Hauptsponsor: Jenzer, Goldwurst Power, Arlesheim Gauch Trophy: Bad Gauch, Haustechnik, Arlesheim Helferessen:

Heggendorn Unternehmensberatung, Therwil

Sponsoren:

Bard AG, Möbelfabrik, Münchenstein expert-Eglin, Unterhaltungselektronik, Arlesheim search.ch, Die Schweizer Suchmaschine Sommerer & Co., Gärtnerei + Blumenladen, Arlesheim Fahrschule Glattfelder, Arlesheim Druckerei Bloch AG, Arlesheim Hotel Gasthof zum Ochsen, Arlesheim PEVO GmbH, Elektrotechnik, Arlesheim Basellandschaftliche Kantonalbank, Arlesheim Gauch Haustechnik AG, Arlesheim Jenzer Fleisch & Feinkost AG, Arlesheim Moto Hell, Motorrad Handel & Werkstatt, Arlesheim Nufer Informatik, Computer Shop, Arlesheim Kalbermatten Heiztechnik AG, Arlesheim Scheiwi-Sport, Sportartikel,, Arlesheim CorpoSana, Caius Schmid Basel, Dreispitz ArliBrau, Leslie Wachtler und Freddy Schärmeli, Arlesheim Simplicity GmbH, Web Beratung und Entwicklung, Therwil

Spanisch-Dialog Arlesheim bietet Spanischkurse für Anfänger, Fortgeschrittene, Firmen und auch Literatur, Konversation an. Weitere Informationen unter Telefon 076 422 13 64


7

Donnerstag, 23. August 2012 Nr. 34

Amtliche Publikationen

Mepha-Cup: Stöcklin holt Olympiasieger nach Reinach

REINACH

www.reinach-bl.ch info@reinach-bl.ch A. AUS DEM EINWOHNERRAT Einladung zur 408. Sitzung des Einwohnerrates vom Montag, 27. August 2012, 19.30 Uhr im Gemeindesaal Traktandenliste 1. Beschlussprotokoll der 406. Sitzung vom 25. Juni 2012. Beschlussprotokoll der 407. Sitzung vom 28. Juni 2012 2. Interpellation Nr. 683 von Christine Dollinger SP/Grüne : An der Spitze der Zahlungsunfähigen. Schriftliche Antwort des Gemeinderates; Behandlung nach der Pause 3. Bericht der Spezialkommission Gemeindeordnung zur Vorlage Nr. 1038. Totalrevision der Gemeindeordnung sowie des Organisations- und Verwaltungsreglements. 1. Lesung. Büroantrag: Beratung 4. Bericht der Sachkommission Bau, Umwelt und Mobilität BUM zur Vorlage Nr. 1036. Entwicklung Areal Stockacker. Büroantrag: Beratung 5. Tätigkeitsbericht der Geschäfts- und Rechnungsprüfungskommission GRPK für das Jahr 2011. Büroantrag: Beratung 6. Allfällige neue persönliche Vorstösse 7. Diverses und Mitteilungen Einwohnerrat Reinach, Ruth Schaller, Präsidentin Regula Fellmann, Sekretärin Die Sitzung ist öffentlich.

B. AMTLICHE MITTEILUNGEN 1. Baugesuche 088/12 Gesuchsteller: Neoperl International AG, Pfeffingerstrasse 21, 4153 Reinach – Projekt: Abbruch bestehende Gebäude (Nr.10,12,12a) und Neubau unterirdische Autoeinstell (2. Untergeschoss)- und Lagerhalle (1. Untergeschoss) – Parz. 2553,2555,2558, Duggingerstrasse 10/12 – Projektverfasser: Steinmann + Schmid Architekten AG, Rebgasse 21A, 4058 Basel Die hier aufgeführten Baugesuche orientieren Sie über die laufenden Bauvorhaben. Sie wurden in der laufenden Woche publiziert. Detaillierte Informationen über die Planauflageund Einsprachefristen entnehmen Sie bitte dem Amtsblatt des Kantons Basel-Landschaft, den Aushängen in den Schaukästen der Gemeinde oder der Reinacher Homepage unter der Rubrik «Amtliche Mitteilungen» (www.reinach-bl.ch).

wortcouvert für Wahlen und Abstimmungen» gelegt werden. 2. Dem Antwortcouvert beizulegen ist der «Stimmrechtsausweis». Dieser ist nur gültig, wenn er von der stimmberechtigten Person eigenhändig unterschrieben ist. 3. Der «Stimmrechtsausweis» muss so im «Zustell- und Antwortcouvert für Wahlen und Abstimmungen» platziert werden, dass die Anschrift der Gemeinde Reinach im Fenster sichtbar ist. 4. Das «Zustell- und Antwortcouvert für Wahlen und Abstimmungen» kann persönlich im Stadtbüro der Gemeinde Reinach, Hauptstrasse 10, abgegeben werden, in den Gemeindebriefkasten eingeworfen oder per Post gesandt werden. Dieses Couvert darf nachträglich weder zurückgegeben noch verändert werden. Das Couvert muss spätestens um 17 Uhr am Tag vor dem Abstimmungs- oder Wahltermin in der Gemeinde Reinach eintreffen. 5. Die briefliche Stimmabgabe ist möglich ab dem Zeitpunkt, in dem Sie im Besitz der Stimmoder Wahlunterlagen sind. Damit Ihre Stimme gültig ist, senden Sie das Abstimmungscouvert bitte unbedingt rechtzeitig ein, und zwar bei brieflicher Stimmabgabe bis spätestens Dienstagabend vor dem Wahl- und Abstimmungssonntag. Persönliche Stimmabgabe Wenn Sie persönlich Ihre Stimme an der Urne abgeben, müssen Sie den «Stimmrechtsausweis» im Wahllokal abgeben. Eine Unterschrift ist nicht nötig. Zur persönlichen Stimmabgabe ist das Wahllokal im Gemeindehaus an der Hauptstrasse 10 am Sonntag von 9.30 bis 11 Uhr geöffnet. Beachten Sie bitte, dass das Wahllokal Surbaum seit 2012 geschlossen ist. Die Stimm- und Wahlunterlagen werden den Stimmberechtigten ab 27. August 2012 durch die Post zugestellt. Verlorene Stimmrechtsausweise können bis am Freitag, 12.00 Uhr vor dem Abstimmungstermin im Stadtbüro an der Hauptstrasse 10 nachbezogen werden. Wer Wahl- oder Stimmzettel planmässig einsammelt, ausfüllt oder ändert oder wer derartige Wahl- oder Stimmzettel verteilt, wird mit Haft oder Busse bestraft (Art. 282 bis des Schweizerischen Strafgesetzbuches).

C. DIE GEMEINDE INFORMIERT 1. Aus der Verwaltung Acht neue Lernende auf der Gemeinde Reinach

2. Volksabstimmungen vom 23. September 2012 Am 23. September 2012 gelangen folgende Vorlagen zur Abstimmung. Eidgenössische Abstimmungsvorlagen: a) Bundesbeschluss vom 15. März 2012 über die Jugendmusikförderung (Gegenentwurf zur Volksinitiative «jugend + musik»); b) Volksinitiative vom 23. Januar 2009 «Sicheres Wohnen im Alter»; c) Volksinitiative vom 18. Mai 2010 «Schutz vor Passivrauchen». Kantonale Abstimmungsvorlage: d) Formulierte Gesetzesinitiative vom 17. März 2011 «Schluss mit den Steuerprivilegien» und Gegenvorschlag des Regierungsrates vom 19. April 2012 Kommunale Wahl: e) Sozialhilfebehörde Im Hinblick auf diesen Urnengang bitten wir die Stimmberechtigten folgendes zu berücksichtigen: Briefliche Stimmabgabe 1. Für die briefliche Stimmabgabe muss der ausgefüllte Stimm- oder Wahlzettel in einem verschlossenen Couvert mit der Aufschrift

V. l. n. r.: Lars Grosjean, Ilknur Celebi, Tabitha-Joy Jayanadan, Lukas Beetschen, Fabio Schüpfer, Lukas Meder, unser ehemaliger Praktikant Reto Borri (hintere Reihe) und Samuela Gramm (fehlt).

Dieses Wochenende findet zum 16. Mal der Mepha-Cup statt. Beim internationalen Handball-Vorbereitungsturnier reist Paris mit drei Olympiasiegern an. Spitzenhandball ist garantiert. Guido Herklotz

D

ie Augen von Meinrad Stöcklin leuchten, als er über den bevorstehenden Mepha-Cup spricht: «Genial. Da werde ich zum Groupie und hole mir Autogramme.» Stöcklin und seinem OK-Team gelang es, PSG Paris Handball mit den französischen Olympiasiegern Luc Abalo, Didier Dinart und Samuel Honrubia für das internationale Handballturnier ins Birseck zu holen – ein absoluter Volltreffer. Wie die Fussballer von Paris SaintGermain darf auch der Handballverein seit Kurzem auf die Unterstützung einer Investorengruppe aus Katar zählen. Neben dem neuen Trainer Philippe Gardent wurden neun (!) internationale Topspieler, darunter auch die erwähnten französischen Olympiasieger von London verpflichtet. Damit nicht genug: Erst am Dienstag wurde der Transfer von Welthandballer Mikkel Hansen an die Seine bekannt. Gut möglich, dass der Däne in der Fiechtenhalle bereits auflaufen wird. Für die Zusage von Paris benötigte es auch «viel Glück und gute Kontakte», wie Stöcklin erklärt: «Im Februar zog ein französisches Team die Teilnahme am Mepha-Cup zurück. François Berthier, ein guter Freund und damals noch Trainer des abstiegsbedrohten Pariser Clubs - damals noch ohne Investoren-Millionen - sicherte dafür die Teilnahme am Mepha-Cup zu.» Mittlerweile ist in Paris alles anders. Ausgenommen, dass der neu verpflichtete Trainer Gardent den Mepha-Cup in seinen Saison-Vorbereitungsplan übernahm und im Birseck den Feinschliff für die nationale Meisterschaft holen will. So kommt das Publikum dieses Wochenende in den Genuss von Spitzenhandball mit einem hochkarätigen Teilnehmerfeld – notabene bei freiem Eintritt.

Standortbestimmung für den RTV Basel Mit von der Partie ist auch der Lokalmatador RTV Basel 1879. Die NLAHandballer entkamen in der vergangenen Saison nur knapp dem Abstieg. Der neue Trainer Silvio Wernle soll frischen

Volltreffer: Mepha-Cup-Turnierchef Meinrad Stöcklin freut sich über die Verpflichtung FOTO: GUIDO HERKLOTZ von PSG Handball Paris. Wind bringen. Stöcklin, der ehrenamtlich auch als RTV-Medienverantwortlicher fungiert, meint: «Der Mepha-Cup wird auch für die Basler eine interessante Standortbestimmung. Das oberste RTV-Ziel für die neue Saison ist der Ligaerhalt.» In den vergangenen Jahren verpasste der RTV den Turniersieg in Reinach jeweils um wenige Punkte. Und auch dieses Jahr wird es mit der starken Konkurrenz schwierig werden, die Trophäe in die Höhe stemmen zu können. «Wobei sich auch Paris mit den vielen Neuzugängen erst finden muss. Und Turniere haben bekanntlich ihre eigenen Gesetze», findet Stöcklin. Mepha-Cup zum letzten Mal? Trotz der grossen Vorfreude auf das bevorstehende Turnier, herrscht bei den Verantwortlichen auch Ungewissheit. Stöcklin selbst spielte schon mehrfach mit dem Gedanken, sich als Turnierchef zurückzuziehen (das «Wochenblatt» berichtete). Und auch die diesjährige

Ausgabe hing noch im Juni, infolge eines Abgangs im OK, an einem dünnen Faden. Stöcklin: «Die Chancen auf eine 17. Ausgabe stehen bei 50:50. Entscheidend ist auch die Verlängerung der Sponsoringverträge». Ob Stöcklin selbst weitermacht, lässt er noch offen.

Programm 2012 Samstag, 25. August, 16 bis 19.30 Uhr; Sonntag, 26. August, 10 bis 18 Uhr; Fiechtenhalle, Reinach. Eintritt frei. Teilnehmende Mannschaften: PSG Paris Handball, Frankreich (höchste französische Liga), RTV 1879 Basel, Schweiz (Nationalliga A), TSV St. Otmar St. Gallen, Schweiz (Nationalliga A), GC Amicitia Zürich, Schweiz, (Nationalliga A), ULZ Schwaz, (höchste Liga Österreich). www.mepha-cup.ch

Z U N FT Z U R E B M E S S E R N Gleich acht junge Erwachsene haben am Donnerstag, dem 2. August, auf der Gemeinde Reinach ihre Lehre begonnen: Lars Grosjean (Fachmann Hausdienst), Ilknur Celebi (Büroassistentin), Tabitha-Joy Jayanadan (Kauffrau), Lukas Beetschen (Kaufmann), Fabio Schüpfer (Informatiker), Lukas Meder (Fachmann Werkdienst), unser ehemaliger Praktikant Reto Borri (Informatiker) und Samuela Gramm (Büroassistentin). Mit klopfendem Herzen haben sie den ersten Schritt in die Arbeitswelt gemacht. Lernende sind wertvoll, denn wer mit ihnen zusammenarbeitet, bleibt am Puls der Zeit und garantiert zugleich gut ausgebildete junge Leute auf dem Arbeits(Fortsetzung auf nächster Seite)

50 Jahre Heimatmuseum Wie bereits angekündigt, begeht die Zunft zu Rebmessern am 1./2. September das Jubiläum «50 Jahre Heimatmuseum Reinach». An beiden Tagen werden Haus und Heim der Zunft interessierten Besucherinnen und Besucher näher gebracht, Mitglieder der Museumskommission stehen Rede und Antwort. In Betrieb sind Backstube und Schmiede; in der Galerie zeigt das Blindenheim Basel das alte Handwerk des Korbflechtens. Vor dem Museum wird eine durch einen Elektromotor angetriebene, stationäre Dreschmaschine prä-

sentiert, bei der Schreinerei Wenger das Bearbeiten von Rohholz. Zweifellos im Mittelpunkt steht die attraktive Ausstellung alter Traktoren in der Kirchgasse und Ziegelgasse des Vereins «Freunde alter Landmaschinen der Nordwestschweiz». Unter anderem wird ein Holzvergaser-Traktor vorgeführt. Holzgas, erzeugt durch Teilverbrennung von Holz, diente in Kriegs- und Krisenzeiten mit Treibstoffmangel dem Antrieb von Verbrennungsmotoren. Das grosse Festzelt beim Heimatmuseum dient der Verpflegung, Geselligkeit

und Unterhaltung. Am Samstagnachmittag tritt die Steelband PansKan mit Südsee-Melodien auf, am Abend sind Heinz Flückiger and his Easy Skiffle Group mit Countrymusic an der Reihe und am Sonntag die Konkordia-Buebe. Notieren und reservieren Sie sich also das Datum vom Wochenende des 1. September. Die Zunft zu Rebmessern, die Buurezunft Reinach und die F. L. Landerer-Zunft freuen sich auf ein zahlreiches Publikum, insbesondere auch Kinder und Jugendliche (siehe Inserat). Zunft zu Rebmessern


GEWERBE

UND INDUSTRIE IN REINACH

Sanitäre Anlagen & Kundendienst

– Heizungsservice – Heizungskessel-Auswechslungen

Tel. 061 712 25 90

Bruno Knecht Neueneichweg 13 4153 Reinach Telefon 061 711 79 26 www.bruno-knecht.ch Natel 079 435 73 03 Malergeschäft

Ihr Spezialist für Sitzrasenmäher und Rasenmäher, Motorengeräte + Kommunalmaschinen

• Verkauf • Reparatur • Vermietung

Bruno Knecht 4153 Reinach, Tel./Fax 061 711 79 26 Natel 079 435 73 03

Malergeschäft

Malt Tapeziert Renoviert + Gebäudereinigungen

E-Mail: knecht-maler@intergga.ch Homepage: www.bruno-knecht.ch

Schreinerei Wenger AG

Peter Spaar AG Malergeschäft

Innenausbau, Möbel, Fenster, Glaserei

Reinach 061 712 05 75 www.maler-spaar.ch

Ziegelgasse 4 Tel. 061 711 27 10

Vor 16 Jahren wagte ich den Schritt zur Selbstständigkeit in Reinach mit meinem Malergeschäft. Ich war von Beginn an sehr positiv motiviert, und habe grosse Freude, dass mein Unternehmen 16 Jahre lang an Kundschaft gewonnen hat und mir auch die Kundschaft 16 Jahre lang treu geblieben ist. Ich möchte mich hiermit bei meiner treuen und neuen Kundschaft ganz herzlich für Ihr Vertrauen bedanken und hoffe Sie weiterhin mit guter und sauberer Malerarbeit bedienen zu dürfen.

Besuchen Sie uns doch einfach auf unserer Homepage oder rufen Sie uns an und vereinbaren mit uns einen Termin, und wir kommen sehr gerne bei Ihnen persönlich vorbei. Mit farbigen Grüssen

Bruno Knecht mit Team

Für Ihre Inserate wenden Sie sich an Manuela Koller Telefon 061 706 20 25

EC

hr Ja 25 it Se

Sehr gerne beraten wir Sie ausführlich und kostenlos an Ort und Stelle über Arbeitsvorgänge, Problembehebungen, Farbenauswahl, und Möglichkeiten Ihr Haus, Ihre Wohnung, Ihr Ferienhaus etc. zu renovieren und zu verschönern.

en

Das Malergeschäft Bruno Knecht hat Erfahrung in Fassadenrenovationen, Malerarbeiten im Innen- sowie im Aussenbereich, mit Gipserarbeiten und Tapezierarbeiten.

GmbH

Bedachungen & Sanitäre Anlagen

Brühlgasse 4 4153 Reinach Telefon 061 711 19 91 www.messerli-spenglerei.ch

ELECTRO-CAL Sanitär & Heizungsbedarf

Die nächste Gewerbeseite Reinach erscheint am 20. September 2012

Duggingerstrasse 2, 4153 Reinach, Tel. 061 711 27 00, Fax 061 711 27 04, E-Mail: info@electrocal.ch


9

Donnerstag, 23. August 2012 Nr. 34

Amtliche Publikationen

«Open Air Filmtage Reinach» – Unterhaltungskino mit Anspruch

REINACH

www.reinach-bl.ch info@reinach-bl.ch (Fortsetzung von Seite 7) Team, weiss die Personalabteilung der Gemeinde Reinach. Dies sind nur einige Gründe weswegen sie ihr Lehrstellenangebot in den letzten Jahren massiv ausgebaut hat. Im Moment bildet die Gemeinde 14 Lernende in den Berufen Kauffrau/ -mann, Informatiker/in, Fachfrau/-mann Haus- und Werkdienst aus. Die Lehrstellen werden jeweils vor den Herbstferien auf reinach-bl.ch, auf lenabb.ch und im Wochenblatt ausgeschrieben.

Foto-Wettbewerb im Birspark Die Birspark-Landschaft hat dieses Jahr die Auszeichnung «Landschaft des Jahres» erhalten. ecoLife und die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz küren im Rahmen eines Foto-Wettbewerbes die besten Bilder zum Thema «Stille im Birspark». Der Wettbewerb läuft ab dem 1. Juni 2012 bis zum 20. September 2012. Zu gewinnen gibt es ein eBike von FLYER im Wert von 3290 CHF, einen Gutschein für CEWE-Fotobücher der Migros im Wert von 300 CHF und das Buch «die ausgewechselte Landschaft» von Klaus Ewald im Wert von 99 CHF. Weitere Informationen unter www.ecolife.ch

Abfuhrdaten 28. August 2012 Grünabfuhr:Gesamte Gemeinde Details zu den Abfalltouren finden Sie in der

Abfallfibel der Gemeinde sowie auf www.reinach-bl.ch unter Politik&Verwaltung/Verwaltung/Abfall.

2. Veranstaltungshinweise Konzert Am Samstag, 25. August 2012 spielen die Schülerinnen und Schüler des Regio-Orchesters der Musikschulen Aesch-Pfeffingen, Arlesheim, Birsfelden, Münchenstein und Reinach (Leitung: Simon Reich) um 17.00 Uhr in der Aula Bachmatten in Reinach.

3. Online-Tipps Gemeinde-TV: Nächste Sendung ist online Zum Beginn des neuen Schuljahres richtet das Gemeinde-TV einen besonderen Fokus auf die Schulen. Wie bereitet sich die Schulleitung auf das kommende Jahr vor und wer ist der neue Schulratspräsident? Antworten erhalten Sie in der neuen Sendung der Gemeinde-News. Die Sendung ist online und auf dem Service-Kanal der intergga (Frequenz 140.25 MHz) zu sehen.

Szene aus «Der Verdingbub»: Regisseur Markus Imboden wird am 31. August in Reinach zu Gast sein.

Diesen Freitag starten die 18. «Open Air Filmtage Reinach». Die Veranstalter versprechen cineastische Leckerbissen aus aller Welt. Guido Herklotz

D

ie grosse, aufblasbare Leinwand auf dem Areal des Bildungszentrums kvbl steht bereit. Ab morgen laden die «Open Air Filmtage Reinach» mit vier Streifen zum besonderen Kinoerlebnis unter freiem Nachthimmel. Oder: «Unterhaltungskino mit Anspruch», wie es im Flyer heisst. Denn punkto Filmauswahl bleibt das siebenköpfige OK auch dieses Jahr ihrem Grundsatz treu: «Wir möchten Filme aus verschiedenen Teilen der Welt zeigen, die massentauglich sind, die aber auch einen sozialkritischen Hintergrund haben und zum Nachdenken anregen», erklärt OK-Präsident Frank Lienhart gegenüber dem «Wochenblatt».

Markus Imboden live vor Ort Am Freitag starten die Filmtage mit dem Kinohit «The Descendants» mit Film-

star George Clooney in der Hauptrolle. Nächste Woche steht mit «A Separation» der diesjährige Oscar-Gewinner in der Kategorie «Bester fremdsprachiger Film» auf dem Programm, gefolgt von einem weiteren Oscar-Abräumer: «The Artist». Der französische Stummfilm wurde unter anderem als «Bester Film des Jahres» ausgezeichnet. Den Abschluss bildet wie immer eine Schweizer Produktion – diesmal die historisch hoch brisante Erfolgsgeschichte «Der Verdingbub». Regisseur Markus Imboden wird an diesem Abend persönlich nach Reinach kommen und über die Entstehung und Hintergründe des Films berichten. Alle Filme werden in Originalsprache mit Untertitel gezeigt. Traditiosanlass mit Gratiseintritt Die «Open Air Filmtage Reinach» jähren sich bereits zum 18. Mal und haben sich längst zum Traditionsanlass entwickelt. «Der Erfolg ist auch dem Gratiseintritt geschuldet. Zudem sind wir nicht kommerziell orientiert. Bei uns herrscht eine familiäre Atmosphäre, vieles ist handgemacht und trotzdem präsentiert sich der Event sehr professionell», sagt Lienhart, den man in der Region auch als «Telebasel»-Redaktor kennt. Entstanden sind die «Open Air Filmtage Reinach» ursprünglich aus der ökumenischen Flüchtlingshilfe der reformierten und katholischen Kir-

che, die Filmabende zum Thema Flüchtlinge organisierte und kleinere Produktionen zeigten. Später kamen neue Kräfte dazu, es wurden auch bekanntere Streifen gezeigt. Seit mehr als zehn Jahren finden die Filmtage auf dem Areal des Bildungszentrums kvbl statt und seit vier Ausgaben zeichnet sich der Verein Open Air Filmtage Reinach für die Austragung verantwortlich und darf neben Sponsoren auch auf die Unterstützung der Gemeinde zählen. Freiwillige, darunter auch zahlreiche Jugendliche, tragen dazu bei, dass vor und hinter den Kulissen alles reibungslos abläuft. «Die Besucher erwarten gute Filme und auch gutes Essen», hält Lienhart fest. Denn wenn immer möglich, wird das kulinarische Angebot den Filmen angepasst.

Das Programm Freitag, 24. August: «The Descendants»; Montag, 27. August: «A Separation»; Mittwoch, 29. August: «The Artist»; Freitag, 31. August: «Der Verdingbub» (mit Regisseur Markus Imboden live vor Ort!). Areal kvBL, Weiermattstrasse 11, Reinach; Filmbeginn jeweils 21 Uhr, Bar ab 19. Uhr.

R E I NAC H E R MAR KT

Mariettas Fauxpas BÜRGERGEMEINDE

Aufrichte für Bürgerhaus im Ley

Aufrichte: Der Bürgerrat freut sich gemeinsam mit den Planern und Handwerkern, darunter dem Lehrling im traditionellen Zimmermannskleid, der den Richtspruch sprach. Auf dem Dach des Bürgerhauses im Ley stehend sprach ein Zimmermannslehrling der Liestaler Holzbaufirma az holz den traditionellen Richtspruch. Dazu trank er ein Glas Weisswein in drei grossen Schlucken leer, bevor er es schwungvoll auf den Boden schmetterte. Die Zeichen stehen für das neue Gebäude gut, denn nicht nur das Glas des Lehrlings, sondern auch jene seiner ihm zur Seite stehenden Kollegen, zersprangen wunschgemäss in tausend Stücke. Das neue Holzgebäude der Bürgergemeinde, das für Feste, Schulungen, Kon-

zerte etc. gedacht ist, fügt sich harmonisch in den Eingangsbereich des Leywaldes ein. Es steht an der Stelle, wo die Reinacher Kleinkaliberschützen ihren Schiessstand hatten. Mangels aktiver Schützen haben sie die Vereinsaktivitäten eingestellt. Entsprechend dem geltenden Baurechtsvertrag übernahm das Areal, samt Schiessstand, vor mehr als sieben Jahren die Bürgergemeinde Reinach als Baurechtgeberin. «Das bestehende Gebäude zu sanieren war nicht sinnvoll», erklärte Peter Meier bei der Aufrichte. «Deshalb entschieden wir uns für einen Neubau mit einem Kellergeschoss aus Beton und darüber das Holzgebäude.» Im Kellergeschoss ist, neben Dienst- und Infrastrukturräumen, auch der Hundesport untergebracht. Das Holzgebäude ist für Anlässe verschiedener Art gedacht. «Es ist der Ersatz für den Chrämersbrunnen.» Inklusive der Komplettsanierung des ehemaligen Kugelfangs investiert die Bürgergemeinde in das Bürgerhaus im Ley rund 2,5 Mio. Franken. Bei der Kugelfangsanierung beteiligten sich sowohl der Bund wie die Gemeinde massgeblich an den Kosten. Bürgergemeinde Reinach

«Hallo meine Liebe», schwärmte Andrea, meine Schwägerin, «war das eine herrliche Zeit in bella Italia! Nach den Tropentagen in der Schweiz haben wir das Meer, den Strand und das hervorragende Essen in vollen Zügen genossen. Nur schade, habe ich dummes Huhn vergessen, italienisches Olivenöl mitzunehmen, ich koche doch so gern damit und verwende es für köstliche Salate.» «Kein Problem!», tröstete ich das dumme Huhn. «Hier am Reinacher Märt kannst du bei Francesca Pantaleo das feine italienische Olivenöl, das sogar prämiert wurde, auch bekommen. Und wenn du schon am Märt bist: Schau doch mal beim Axis Fitnessclub Aesch vorbei, die

können dich sehr gut beraten, dass du nicht zu viel Speck ansetzst.» Dieser wohlgemeinte Rat geriet Andrea aber in den falschen Hals. Wie kann ich das nur wieder gutmachen? Ich lade Andrea zum Kaffee oder zu einem kühlen Drink in die Essecke am Märt ein und entführe sie dann zu Silvia Grether mit ihren schönen Stoffen im Ausverkauf! Sollte sie mir nicht verzeihen, so hole ich Rat bei der Familie Grünenfelder, die sorgt dann schon wieder für mein moralisches Gleichgewicht. Dann gehe ich gestärkt zu der immer freundlichen Frau Wenger und ersetze meine angeschlagenen Teller und Tassen. «Isch sDeggeli uf em Häfeli», ist alles wieder gut. Marietta

WAHL SOZIALHILFEBEHÖRDE

Wählt Roger Leu und Jean-Marc Oeggerli Heute mehr denn je braucht es ausgewiesene Fachleute in der Sozialhilfebehörde. Roger Leu (bisher) und JeanMarc Oeggerli (bisher Vormundschaftsbehörde), die Kandidaten der FDP, werden diesen Anforderungen gerecht. Menschen in einer schwierigen Le-

bensphase, die sie selbst nicht mehr selbst bewältigen können, benötigen oft Unterstützung. Im Bereich der Sozialhilfe heisst dies nicht einfach nur eine Unterstützung mit Geld. Die eigenen Ressourcen müssen wieder mobilisiert und die Motivation geschaffen werden,

sich wieder so weit als möglich selbst zu helfen. In der Sozialhilfebehörde braucht es Lebenserfahrung, Fachkenntnis und Sozialkompetenz. Roger Leu und Jean-Marc Oeggerli sind dafür bestens qualifiziert! Peter Tobler


10

Donnerstag, 23. August 2012 Nr. 34

SCHWIMMEN FÜR ALLE REINACH

WAHL SOZIALHILFEBEHÖRDE

LESERBRIEF

Aurelia wieder «schnellster Delphin»

Wiederum Linda Rolaz

Bitte langsam!

Auch 2012 die Schnellste: Aurelia Häusler

FOTO: ZVG

Bei aussergewöhnlich hohen Luft- und Wassertemperaturen wurde am Samstag zum 15. Mal im Gartenbad der «Schnellste Reinacher Delphin» gesucht. Die Teilnehmer und der Organisator, SfAR Schwimmen für Alle Reinach, freuten sich über die vielen Badegäste und somit auch Zuschauer, es war herrlich, die Zurufe und Anfeuerungen zu hören. Den ehrenvollen Titel «Schnellster Reinacher Delphin» holte sich, wie auch die beiden Jahre zuvor,

Aurelia Häusler. Sie schwamm die 50 m in einer Zeit von 31.94 Sek. Die 100 m Freistil gewann Melanie Adler mit einer Zeit von 1:06.32 Min. Die Staffel über 4 × 50 m, Kategorie 1 (Jahrgang 2000 und Jünger) gewann «SfAR the TGV» (Aurelia und Annika Häusler, Sophia und Giulia Lavantsiotis) in 3:04.77 Min., in der Kategorie 2 ( Jahrgang 1999 und älter) gewannen die «Geschyde»(Roman Adler, Leonie Brunner, Florence Corten, Céline Fille) in 2:19.80 Min. Den Familien-Plausch konnte die Familie Corten mit einem kleinen Vorsprung für sich entscheiden. Alle Erst- bis Drittplatzierten erhielten einen schönen Pokal – und dank den Sponsoren Basellandschaftliche Kantonalbank Reinach und der Migros Bank Reinach konnte allen anderen Teilnehmern auch ein Preis übergeben werden. Herzlichen Dank an die Sponsoren und all die fleissigen Hände, ohne die dieser schöne Anlass nicht jedes Jahr stattfinden könnte. SfAR gratuliert nochmals allen Teilnehmern des «schnellsten Reinacher Delphins». Toll, dass ihr mitgemacht habt, wir freuen uns schon auf nächstes Jahr! Jacqueline Adler

WAHL SOZIALHILFEBEHÖRDE

Moderne Sozialhilfe Liebe Wählerin, Lieber Wähler, Danke, dass Sie sich ein paar Minuten Zeit für unsere Gedanken rund um eine moderne Sozialhilfe nehmen. Wir, das heisst die beiden Roger Leu (FDP) Kandidaten der FDP Die Liberalen Jean-Marc Oeggerli und Roger Leu möchten Ihnen in den kommenden drei Wochen einige Informationen rund um das Thema Sozialhilfe in unserer Gemeinde näherbringen. Lesen Sie also die ersten beiden Artikel in der heutigen Ausgabe. In weiten Teilen der Bevölkerung wird die Sozialhilfe als fürsorgliche Zuwendungen an hilfsbedürftige und sozial schwache Menschen verstanden. Einerseits besteht ein breiter Konsens darin, dass die Armut dieser Menschen in den meisten Fällen unverschuldet entstanden ist. Aber oft werden auch Stimmen laut, die von Selbstverschulden, Bequemlichkeit oder Missbrauch sprechen. Lassen Sie uns Ihnen deshalb einige Punkte der

modernen Sozialhilfe aufzeigen: Die Sozialhilfe in der Gemeinde Reinach geht von einem partnerschaftlichen und systemischen Ansatz aus. In unserer Arbeit versuchen wir, sämtliche Eigenressourcen unserer Klienten in ihrem persönlichen Beziehungsumfeld zu erkennen und nach Möglichkeit zu fördern. Die Sozialhilfe hat laufend eine optimale Koordination der Rahmenbedingungen zwischen Staat, Wirtschaft und Gesellschaft vorzunehmen und die entsprechenden Massnahmen für möglichst pragmatische und nachhaltige Problemlösungen einzuleiten. Dies geht nicht ohne aktive Einbindung unserer Klienten. Diese müssen mit der Unterstützung der Sozialhilfe in der Lage sein, ihre derzeitige Negativlebensphase zu erkennen und gewillt sein, diese mit Motivation, Selbst- und Eigenverantwortung nachhaltig verbessern zu wollen. In diesem Sinne möchte ich mich auch in Zukunft in der Sozialhilfebehörde einbringen. Danke für Ihre Unterstützung! Roger Leu, Mitglied Sozialhilfebehörde Reinach, Kandidat FDP Reinach (bisher)

Ich kann Ihnen Linda Rolaz, Vizepräsidentin der Sozialhilfebehörde, für weitere vier Jahre als Mitglied diese Behörde sehr empfehlen. Ich kenne sie als pflichtbewusstes Linda Rolaz (SP) und zuverlässiges Behördenmitglied. Ein spezielles Anliegen ist ihr die berufliche Wiedereingliederung der Menschen, die Sozialhilfe erhalten. Deshalb unterstützt und fördert sie den Erhalt von Tagestrukturen durch Beschäftigung, sei es in einem Integrationsprojekt oder auch durch Teilzeiterwerb. Gerade bei Personen, die längere Zeit nicht mehr im Erwerbsleben stehen, muss mit grosser Sorgfalt und Unterstützung die Integration gefördert werden. Die Gemeinde bietet hier verschiedene Möglichkeiten an, sei es gezieltes Bewerbungscoaching oder auch berufliche Abklärungen durch eine Berufsberatung. Für Linda Rolaz ist es wichtig, dass diese Angebote von den Sozialhilfebezügern und -bezügerinnen auch genutzt werden. Das Ziel besteht darin, die Integration in den ersten Arbeitsmarkt zu erhöhen, sodass sich die Unterstützung erübrigt. Sozialhilfegelder sind keine Almosen und wer diese Unterstützung braucht, soll sie auch erhalten. Wichtig sind aber auch die Selbstverantwortung und die Motivation der Personen, ihre Situation zu verändern. Linda Rolaz hat durch ihre berufliche Erfahrung, als langjähriges Mitglied der Behörde und als Familienfrau die nötigen Voraussetzungen, um sich weiterhin aktiv, sorgfältig und verantwortungsbewusst in dieser Behörde zu engagieren. Geben deshalb auch Sie ihr die Stimme! Bianca Maag-Streit, SP Reinach

Liebe Wählerin, Lieber Wähler, mein Kollege Roger Leu hat Ihnen allgemeine Informationen zur Sozialhilfe präsentiert. Ich möchte ich Ihnen nun unJean-Marc Oegger- sere Tätigkeitsziele aufzeigen: li (FDP) (Re-)Integration in einen Arbeits- oder Ausbildungsprozess;

Integration in sozial tragfähige Beziehungen; nachhaltige Lösung von akuten Problem- oder Lebenssituationen; Verhinderung von Missbrauch beim Bezug von Sozialhilfe Damit die zur Verfügung stehenden Mittel effizient und bedarfsgerecht eingesetzt werden können, sind eine klientenbezogene Situationsanalyse sowie eine entsprechende Kontrolle im Prozessverlauf eines jeden Dossiers unerlässlich. Es muss uns dabei gelingen, auch bei Menschen mit Mehrfachbelastungen und ohne erkennbare Eigeninitiative die Motivation zur Veränderung zu wecken und zu fördern. Um diese Ziele erreichen zu können, benötigt die Sozialhilfe entsprechende Mittel und Instrumente. Dabei ist die Sozialkompetenz jedes Mitglieds der Sozialhilfebehörde ein sehr wichtiger Bestandteil, gilt es doch, mit Menschen in aussergewöhnlichen Situationen zu arbeiten. Gerne laden wir Sie ein, liebe Wählerin, lieber Wähler, zusammen mit uns, also mit Roger Leu und mir, für die kommenden vier Jahre diesen ganzheitlichen Lösungsansatz einer modernen Sozialhilfe zu gehen. Wir zählen auf Ihre Unterstützung und auf Ihr Vertrauen in unsere Arbeit und bedanken uns für Ihre Stimme. Jean-Marc Oeggerli, Mitglied Vormundschaftsbehörde Reinach, Kandidat Sozialhilfebehörde FDP

Tempokontrollen in diesem Bereich wären nützlich und einträglich … Unfälle bei Tempo 30 gibts keine. Auch «heikle» Situationen sind jederzeit überschaubar. Die in einem Leserbrief erwähnte Feinstaubimmission bei stop und go ist vernachlässigbar und erinnert den Schreiber eher an die Schattenwurf-Debatte bei Baugesuchen. Nun aber zu meiner primären Sorge, die jeden Gedanken an eine Verkehrsverflüssigung schon im Keim erstickt: würde am bestehenden Regime gerüttelt, so entstünde – horribile dictu – eine bequeme, rasante Verkehrsspange Therwil–Reinach Nord zu grossen Lasten der Hinterlinden- und Hollenweg-West-Anwohner. Wehret den Anfängen! Peter Wenger

ELTERNBILDUNG

Gemeinsam stark Bereits im 5. Jahr bietet die Elternbildung Baselland in Reinach mit ideeller und finanzieller Unterstützung der Gemeinde Reinach das Projekt «Gemeinsam stark» an. Das Angebot richtet sich an Eltern, deren Kind einen Kindergarten in Reinach besucht und hat zum Ziel, die Bildungs- und Erziehungszusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus zu stärken. Während die Lehrpersonen des Kindergartens in der Pilotphase bereits einen auf Pädagogen ausgerichteten STEP-Kurs im Rahmen ihrer Weiterbildung besucht haben und das erworbene Wissen laufend vertiefen, werden den Eltern der Kindergartenkinder jährlich Elternkurse angeboten. Der Eintritt in den Kindergarten ist für viele Familien eine Herausforderung: Die Kinder kommen oft erstmals aus dem gewohnten familiären Rahmen

in eine Klassengemeinschaft und lernen den Alltag und die Struktur des Kindergartens kennen. Im Elterntraining STEP (Systematisches Training für Eltern und Pädagogen) lernen die Erwachsenen die Perspektive der Kinder zu verstehen, ihre eigene Haltung und Reaktion zu verändern, das Kind durch Ermutigung zu motivieren, seine Stärken zu fördern und vieles mehr. Schon zu Beginn der Schullaufbahn soll eine Brücke in Form einer gemeinsamen Basis und einer gemeinsamen Sprache zwischen Elternhaus und öffentlicher Bildungseinrichtung ermöglicht, und damit der Grundstein für einen guten Start in die Bildungszeit gelegt werden. Weitere Informationen zum Angebot sind unter www.ebbl.ch/gemeinsamstark erhältlich. Doris Vögeli, Leitung Gemeinsam stark

KULTUR IN REINACH

Soiree mit Tanja und Alicia Conrad

WAHL SOZIALHILFEBEHÖRDE

Aktive Gestaltung statt Fürsorge

Das Reinacher Hinterlindenquartier ist Tempo-30-Zone. Als Anstösser an die Hauptquartierstrasse, den Hinterlindenweg, muss ich leider sagen: «Schön wärs». Die Strasse wird wider besseres Wissen vor allem im Abschnitt Tannenweg bis Hinterlindenhof augenzwinkernd und con amore von Einheimischen wie Auswärtigen viel zu schnell befahren. Natürlich ist es mühsam, hangab Tempo 30 zu halten. Natürlich brauchts guten Willen, hangauf den grossvolumigen Motor zu zügeln. Was zählt ist jedoch die Verkehrsberuhigung. Um sie zu erreichen sind, leider, unangenehm versetzte Parkfelder nötig. Einige davon sind seit Einführung der Zone bereits wieder verschwunden, z. B. die zwei trefflich Platzierten Eingang Ulmenweg.

WAHL SOZIALHILFEBEHÖRDE

Hans Ramseyer Die CVP Reinach hat für die Wahlen in die Sozialhilfe Hans Ramseyer nominiert. Hans Ramseyer vertritt die CVP in dieser wichtigen Behörde bereits seit einiger Zeit und ist Hans Ramseyer (CVP) seit fünf Jahren Präsident der Sozialhilfebehörde. Hans Ramseyer ist ein erfahrenes und kompetentes Mitglied der Sozialhilfebehörde. Sein Handeln ist konsequent. Deshalb bitten wir die Wählerinnen und Wähler, Hans Ramseyer wieder in die Sozialhilfebehörde zu wählen. CVP Reinach Guido Brügger, Präsident

Kultur in Reinach eröffnet das zweite Halbjahr mit einer Soiree der beiden Künstlerinnen Alicia Conrad (Klavier) und Tanja Conrad (Violine). Bei den beiden Musikerinnen handelt es sich um Mutter und Tochter. Sie bieten ein Programm der besonderen Art mit Musik von J. S. Bach über Manuel de Falla und César Franck bis hin zu Astor Piazzolla, wobei das Konzert durch das südamerikanische Temperament der Interpretinnen eine besondere Note erhalten wird. Tanja Conrad, die in einer Musikerfamilie gross wurde, fiel schon früh mit ihrer Musikbegabung auf. Sie erhielt ein Stipendium für den Besuch der Musikhochschule Basel, wo sie Geigenunterricht bei Raphael Oleg erhielt. Später setzte sie ihre Studien, ermöglicht durch die Fritz Gerber Stiftung, in München an der Hochschule für Musik und Thea-

ter fort, wo sie auch mit Bravour ihr Studium in der Meisterklasse bei Gottfried Schneider abschloss. Alicia Conrad kam schon in jungen Jahren als «Wunderkind» dank eines Stipendiums nach Europa. Sie studierte in Detmold Klavier und weist inzwischen eine Laufbahn als gefragte Konzertpianistin auf. Zudem war sie viele Jahre als Klavierpädagogin an der Jugend-Musikschule Leimental tätig. Etliche Konzertpianisten sind aus dieser Zeit hervorgegangen. Wir freuen uns, Ihnen diese zwei aussergewöhnlichen Künstler in einer Soiree vorstellen zu dürfen. Das Konzert findet am Sonntag, 26. August, um 17 Uhr in der Aula des Bachmatt Schulhauses statt. Im Anschluss daran offeriert Kultur in Reinach einen Apéro. Renate Linhart, Kultur in Reinach

WAHL SOZIALHILFEBEHÖRDE

Einfühlung und Sachlichkeit Jeder Mensch ist geprägt durch seine Lebensgeschichte und seinen sozialen und kulturellen Hintergrund. Unabhängig davon haben alle Menschen das Recht Hedi Eichenlaub am sozialen Le(SP) ben teilnehmen zu können. Eine der Aufgabe der Sozialhilfebehörde besteht darin, im Rahmen der Gesetzesvorlagen sachlich zu entscheiden, ob jemand auf entsprechende Leistungen Anspruch hat. Dabei darf das Wohl des Menschen in seiner schwierigen Situation nicht vergessen werden. Es ist wichtig, mit Einfühlungsvermögen zu reagieren. Ein Spagat also, zwischen

Einfühlungsvermögen und Sachlichkeit. Ich arbeitete während 20 Jahren im Finanz- und Personalbereich diverser sozialer Institutionen. Ob in einer Eingliederungstätte für leistungsschwächere Menschen, einem Beschäftigungsprogramm für Arbeitslose oder im Waisenhaus Basel – immer wieder war ich die sachliche Wegbegleiterin oder Beobachterin solcher Gratwanderungen. Sehr gerne würde ich diese Erfahrungen sowie die in meiner bisherigen 3-jährigen Amtszeit dazu gewonnenen weiter zum Besten geben. Schreiben Sie deshalb am 23. September Linda Rolaz und Heidi Eichenlaub auf den Wahlzettel und verhelfen Sie zwei sozialkompetenten Frauen zur Wiederwahl in die Sozialhilfebehörde. Herzlichen Dank! Heidi Eichenlaub, SP Reinach


11

Donnerstag, 23. August 2012 Nr. 34

WAHL SOZIALHILFEBEHÖRDE

WAHL SOZIALHILFEBEHÖRDE

Für ein starkes Team!

Fingerspitzengefühl

Zum vorerst letzten Mal dürfen wir dieses Jahr eine Personenwahl absolvieren. Nach all den vielen Wahlgängen in den letzten Monaten soll nun auch das letzte Gremium Simon Schaub bestätigt werden. (SVP) Die Sozialhilfebehörde ist ein eingespieltes Team, von der man in der Öffentlichkeit nicht allzu viel mitbekommt und bei der die Parteipolitik kaum im Vordergrund steht. Trotz-

dem empfehle ich Ihnen mit Andreea Lack und Sabrina Peter zwei langjährige, erfahrene und kompetente Persönlichkeiten, die im Berufsalltag aber auch in der Freizeit mit ganzem Herzen gegenüber den Bedürfnissen der Menschen im Dienst stehen. Mit den beiden genannten bisherigen Politikerinnen bitte ich Sie höflich, alle bisherigen Behördemitglieder zu unterstützen. Ich denke, dass besonders in den nächsten paar Jahren (Wirtschaftslage) eine erfahrene und eingespielte Behörde Gold wert sein kann. Simon Schaub, SVP Reinach

AUS DER GEMEINDE

Sanierung Kiga Stockackerstrasse Der Kindergarten an der Stockackerstrasse wurde während der Sommerferien saniert und erstrahlt nun im neuen Glanz. Bis Ende August werden auch die letzten Arbeiten an den Aussenfassaden termingerecht abgeschlossen sein. Das in die Jahre gekommene Kindergartengebäude an der Stockackerstrasse wurde während der Sommerferien saniert. Mit dem Schulanfang konnten die Kinder das frisch renovierte Gebäude beziehen. Die Planung und Bauleitung wurde dem Architekturbüro «projektierbar» in Basel übertragen. Innerhalb von sechs Wochen wurden neue Fenster eingesetzt, der Dachboden und die Fassaden besser gedämmt sowie optisch modernisiert. Innen wurden alle Wände neu gestrichen und die Heizung mit Heizkörpern erneuert. Der Schulraum hat auch einen neuen Parkettboden mit Bodendämmung erhalten. Wärmetechnisch befin-

Der Kindergarten an der Stockackerstrasse ist nun neu renoviert. det sich der Kindergarten nun auf dem neusten Stand. Alle Arbeiten werden termingerecht, im Kostenrahmen und zur Zufriedenheit aller Beteiligten abgeschlossen. Der Gemeinderat wünscht allen Kindern, Eltern sowie den Lehrpersonen viel Freude im frisch renovierten Kindergarten und einen guten Start ins neue Schuljahr. Gemeinderat Reinach

Am 23. September haben Sie als Souverän erneut die Möglichkeit, kompetente, engagierte, motivierte und erfahrene Persönlichkeiten in die SozialhilfebehörCaroline Mall (SVP) de zu wählen. Das Wahlverfahren für diese Behörde erfolgt im Majorzsystem. Dies bedeutet, dass Persönlichkeiten mit den nötigen Voraussetzungen für dieses Amt mit Vornamen und Namen auf den Wahlzettel geschrieben werden! Die SVP Reinach freut sich sehr, die zwei bisherigen Sozialhilfebehördenmitglieder nominiert zu haben. Mit Andreea Lack, Ärztin für Allgemeine Medizin FMH, und Sabrina Peter, Sachbearbeiterin, haben wir zwei erfahrene und kompetente Behördenmitglieder, welche genau wissen, wie wichtig die Arbeit in der Sozialhilfebehörde ist. Eine rasche Eingliederung und schnelle Hilfe bei Härtefällen sind nur zwei von ganz wichtigen Aspekten in dieser Behörde. Beide Kandidaten haben in der letzten Legislatur bewiesen, mit welcher Kompetenz sie in diesem Gremium mitwirken, welches nicht immer ein leichtes Unterfangen ist. Fingerspitzengefühl und Erfahrungswerte stehen in dieser Behörde im Fokus. Andreea Lack und Sabrina Peter haben beide das nötige Fingerspitzengefühl und die entsprechenden Erfahrungswerte, welche für eine effiziente Arbeit in dieser Behörde von Notwendigkeit sind. Wählen darum auch Sie Andreea Lack und Sabrina Peter für die nächsten vier Jahre wieder in die Sozialhilfebehörde! Caroline Mall, Präsidentin SVP Reinach

AUS DER GEMEINDE

«Don Quichotte» in Bild und Ton Das Regio-Orchester präsentiert am Samstag, 25. August 2012, um 17 Uhr in der Aula Bachmatten das Gesamtkunstwerk «Don Quichotte». 26 junge Musikerinnen und Musiker des Regio-Orchesters und 5 Leitungspersonen nahmen Ende Juli die Fahrt auf die Nordseeinsel Amrum in Angriff. Nach drei Jahren ist es das zweite grosse Lager, das stattgefunden hat. Nach Ankunft auf der schönsten Nordseeinsel im Wattenmeer wurden Fahrräder gemietet und die Unterkunft bezogen. Das erste Konzert fand bereits vier Tage nach Ankunft statt: Das Orchester bestritt fast allein das Programm des Benefizkonzertes der ev.-luth. Kirche St. Clemens in Nebel. Intensiv befassten sich die Jugendlichen mit dem Lagerthema «Don Quichotte», musikalisch lag das Werk von G. F. Telemann zugrunde, der die Geschichte in acht Bildern kompositorisch umgesetzt hat. Zu jedem Bild wurden Theaterimprovisa-

tionen und kurze Szenen als Schattenspiel erarbeitet, die durch OrchesterKlang-Improvisationen mit der Telemannschen Musik verbun den wurden. Das Gesamtkunstwerk präsentiert Ihnen das Regio-Orchester Das Regio-Orchester zeigt am Samstag ihr neues Gesamtkunstdiesen Sams- werk zu «Don Quichotte». tag in der Aula Bachmatten. Im zweiten Teil des Konzerts er- legenheit wahr, ihn in unserem Kreis klingen Vivaldis Konzert für zwei Cel- noch einmal zu hören. li in g-moll und das Medley «Grease». Weiterführende Informationen über Yves Hörmann als Solist verabschie- uns: www.regio-orchester.ch Musikschule Reinach det sich mit diesem Konzert aus dem Regio-Orchester. Nehmen Sie die Ge-

AUS DER GEMEINDE

Mehr Sauberkeit dank Integrationsangebot Von der Sozialhilfe abhängige Personen, anerkannte Flüchtlinge sowie Asylsuchende können sich in Reinach und Aesch am Arbeitsintegrationsprogramm «Littering» beteiligen und somit einen ersten Schritt in ihren Eintritt ins Erwerbsleben machen. Das Arbeitsintegrationsprogramm «Littering» haben die Gemeinden Reinach und Aesch zusammen mit der ABS Betreuungsservice AG im Juni lanciert. Mit der Integrationsmassnahme erhalten die Teilnehmenden eine Tagesstruktur, können soziale Kontakte aufbauen, neue Kenntnisse und Fertigkeiten erwerben und erlangen dadurch persönliche Anerkennung, Selbstbewusstsein und Zufriedenheit, was zu erhöhter Lebensqualität und Gesundheit beiträgt. «Bisher fehlte ein niederschwelliges Angebot für Lang-

zeitarbeitslose und Personen mit mangelnden beruflichen Qualifikationen oder ungenügenden Sprachkenntnissen», sagt Severine Schürch, Beauftragte für Arbeitsintegration der Gemeinde Reinach. Von einer erfolgreichen Reintegration im Arbeitsmarkt profitieren nicht nur die Betroffenen, sondern auch die Sozialhilfe, weil Unterstützungsleistungen wegfallen. Die Programmkosten werden durch die Sozialhilfebehörde finanziert. Die Litteringeinsätze dauern in der Regel sechs Monate. Der Tagesablauf des Integrationsprogramms ist so konzipiert, dass die Teilnehmenden vormittags und nachmittags unter der Betreuung des programmeigenen Gruppenleiters Strassen, Anlagen, Parks, Grillstellen, Freizeitplätze, Recycling- und Abfallsammelstellen kontrol-

lieren und den achtlos weggeworfenen Abfall – von Zigarettenstummeln bis zu Sperrmüll – einsammeln. Der gesammelte Abfall wird im Werkhof entsorgt, der im Übrigen auch das Arbeitsmaterial, wie etwa Zangen, Handschuhe und Abfallsäcke zur Verfügung stellt. Das Programm versteht sich als zusätzliche Ergänzung zum Werkhof. Die Gemeinde Reinach ist seit Jahren aktiv im Bereich Littering. Zurzeit erstellen Jugendliche einen Film zum Thema «Littering isch Mischt», um verschiedene Bevölkerungsgruppen für das Thema zu sensibilisieren. Denn trotz allen Bemühungen von der Gemeinde ist es unerlässlich, dass die gesamte Bevölkerung ihren Teil dazu beiträgt, dass Reinach sauber bleibt. Gemeinderat Reinach

g: A c h t u n te n h c kein Fie bis nach t s n ie d s gotte tferien. s b d en H er

Cevi-Jungschi: Sommerlager und Gottesdienst

Am Montag, 30. Juli starteten 16 mutige Nachwuchsgallier gemeinsam mit acht hartgesottenen Leitenden des Cevi Reinach ins grosse Abenteuer «Regiozeltsommerlager Campus XII» in Hochwald. Nach einer kurzweiligen Wanderung und einer kurvigen Busfahrt standen wir vor dem grossen Eingangstor zum Lagerplatz und den verschiedenen «gallischen» Dörfern aus der gesamten Region. Der erste Abend begann mit einem Eröffnungsplenum, das in einem riesigen Zelt stattfand, wo alle 350 Gallier Platz fanden. Jeden Abend fanden sich dort alle Lagerteilnehmenden ein, um Geschichten über Gott zu hören und gemeinsam mit Asterix und Co. zu singen. Die Tage danach beschäftigten wir uns mit vielen unterschiedlichen sportlichen Spielen oder einem Beautynachmittag. Die Kinder lernten bei einem Orientierungslauf durch den Dorfkern von Hochwald spannende Fakten über die Lieblingsmahlzeit von Obelix: Wildschweine. Der 1. August wurde auch in unserem gallischen Dorf gefeiert. Ein weiterer Grossevent mit allen Kindern war am Donnerstag die Olympiade. Natürlich durfte eine Wanderung in einem Jungschi-Lager nicht fehlen. Wir wanderten Richtung Büren, wo wir am Fuss der Ruine Sternenfels unseren feinen Lunch genossen. Bei bestem Wetter ging es dann auf den Gempen und wieder zurück nach Hochwald. Das Ende unseres einmaligen Lagers wurde durch ein typisch gallisches Festbankett auf dem Dorfplatz gefeiert. Verschiedene Salate, Würste und ein Span-Ferkel durften verspeist werden. Dies sind nur einige Eindrücke und Erlebnisse aus den zehn gesegneten Lagertagen. Einen weiteren Einblick vom Campus XII möchten wir der ganzen Gemeinde beim Jungschigottesdienst vom 26. August geben. Unsere Jungschi-Kinder haben sich im Lager mit der Geschichte des verlorenen Sohnes beschäftigt und haben dazu einen Gottesdienst gestaltet. Zusätzlich werden Fotos vom Campus XII gezeigt. Anschliessend freuen wir uns, mit euch einen Apèro zu geniessen. Dalia Dolder Bericht aus der Kirchenpflege Im ökumenischen Religionsunterricht haben neu Franziska van Bürck, Irina van Bürck und Rita Mohler zu unterrichten begonnen. In der Leitung des Religionsunterrichts wird die katholische Theologin Maja Quattrini mit Florence Develey gemeinsam arbeiten. Eine Assistenz für unsere Sozialdiakonin in deren Aufgabenbereich «Konzeption des Kirchencafés» wurde intensiv diskutiert. Eine Bewerberin für 20 Stellenprozente (auf ein Jahr) stellte sich vor. Die Behörde lehnte nach sorgfältiger Beratung die aktuelle Bewerberin knapp ab. Die Assistenz selber ist jedoch unbestritten, sodass wir weiter auf der Suche nach einer geeigneten Person sind. Unser Jugendarbeiter stellte die definitive Fassung des Jugendkonzeptes vor, das mit kleineren Korrekturen und Anmerkungen angenommen wurde. Das Jugendkaffi ist geöffnet am Mittwoch von 14 bis 21 Uhr und am Freitag von 16 bis 23 Uhr. Achtung: Die nächste ordentliche Kirchgemeindeversammlung wurde auf den 28. 11. 12 vorverlegt, damit diese nicht mit der Bürgergemeindeversammlung vom 29. 11. 12. kollidiert.

Wir suchen für die Umsetzung unseres Kirchen-Café Projekt eine selbststständig und flexibel arbeitende

Netzwerk-und projekterfahrene Person wenn möglich mit Gastro-Erfahrung.

Die 20%-Stelle ist befristet auf ein Jahr. Sie arbeiten eng mit der bestehenden Projektgruppe, unter der Leitung unserer Sozialdiakonin, zusammen. Beginn baldmöglichst, nach Absprache. Für weitere Information kontaktieren Sie bitte unsere Sozialdiakonin Gabriele Winger: Telefon 061 711 77 63.

Gottesdienste und Veranstaltungen Am Dienstag Taizé-Gebet im WBZ Sommerwärme und Kerzenglanz, Sonnenlicht und Ikonen, Lebensgeschichte und biblische Wahrheiten, Ruhe und Taizégesänge, Läufer und Rollstuhlfahrer: Keine Gegensätze. Perfekt ergänzt sich alles an unserer Lichterfeier mit Liedern aus Taizé im Raum der Stille im WBZ, 3. Stock, am nächsten Dienstag, 28. August, um 19 Uhr!


12 GOTTESDIENSTE Röm.-kath. Kirchgemeinde Reinach Pfarrei St. Nikolaus Freitag, 24. August Seniorenzentrum Aumatt 10.15 Gottesdienst Dorfkirche St. Nikolaus 18.30 ök. Jugendgottesdienst mit anschliessendem Essen Samstag, 25. August Dorfkirche St. Nikolaus 17.30 Vorabendgottesdienst mit Eucharistiefeier Sonntag, 26. August Pfarreizentrum St. Marien 10.00 Taufe 11.00 Taufe Dorfkirche St. Nikolaus 10.30 Sonntagsgottesdienst mit Eucharis-

Donnerstag, 23. August 2012 Nr. 34

tiefeier 12.00 Taufe Kloster Dornach 18.00 Regionaler Gottesdienst Montag, 27. August Seniorenzentrum Aumatt 14.30 Rosenkranzgebet Dienstag, 28. August Dorfkirche St. Nikolaus 19.00 Rosenkranzandacht 19.00 Taizégebet im WBZ Mittwoch, 29. August Dorfkirche St. Nikolaus 9.15 Gottesdienst Donnerstag, 30. August Pfarreizentrum St. Marien 8.30 Rosenkranz 9.15 Gottesdienst

Ev.-ref. Kirchgemeinde Reinach Freitag, 24. August 18.30 Ökumenischer Jugendgottesdienst in der Dorfkirche St. Nikolaus, Thema «unbezahlbar». Katharina Frehner und Florence Develey Sonntag, 26. August 9.15 Gottesdienst im Seniorenzentrum Aumatt, Pfarrerin Florence Develey 10.30 Gottesdienst mit der Jungschar in der Mischeli-Kirche, Apéro, Pfarrerin Florence Develey Kein Gottesdienst in der Fiechtenkapelle Montag, 27. August 2012 14.00 Spielnachmittag für Seniorinnen u. Senioren im Kirchgemeindehaus Mischeli 20.00 Singprobe der Kantorei im Kirchgemeindehaus Mischeli Dienstag, 28. August 12.00 Mittagstisch im Kirchgemeindehaus Mischeli (Anmeldung bis spätestens 17

Uhr, Tel. 061 711 77 63) 19.00 Ökumenisches Taizé-Gebet im WBZ, Frank Lorenz und Maja Quattrini

Katholischer Kirchenchor St. Nikolaus. Proben j. Mi 20.00 Uhr i. d. Dorfkirche, Dirigent: W. Gürber, Weihermattweg 26, 4460 Gelterkinden. Präs.: P. Kocher, Tschäpperliring 20, 4153 Reinach. Unverbindl. Probenbesuch mögl. Kein Mitgliederbeitrag.

reinach.bl.

410, 4146 Hochwald, 061 751 69 40.

Schachfreunde Reichenstein. Spielabend am Donnerstag ab 19.30 Uhr im Restaurant Rössli, Hauptstrasse 24, 4153 Reinach. Präsident: Rolf Ulmer, Ziegelbüntenweg 2, 4147 Aesch, Tel. 061 751 48 44, Fax 061 751 48 54. Spezielle Jugendschachbetreuung und -förderung unter sachkundiger Leitung. Auskunft: Jürg Flückiger, Tel. P: 061 461 34 15, G: 061 462 19 16.

Tierparkverein Reinach. Täglich offen, Dam-Hirsche, Ziervögel, Entenweiher. Die Erholungsstätte für alle. Präsidentin Therese Stalder, Tel. 061 713 96 34; Mitgliederbeitr. 30 Franken pro Jahr. www.tierpark-reinach.ch

Chrischona-Gemeinde Reinach-Münchenstein Wiedenweg 7, Reinach Tel. 061 711 17 16 www.chrischonareinach.ch Freitag, 24. August 20.00 Kleingruppe für junge Erwachsene Samstag 25. August 16.00 Jungschi 18.00 Youthchannel Sonntag, 26. August 10.00 Anbetungs-Gottesdienst mit BewegungPlus (CBB) Input: Thomas Larsen, separates Kinderprogramm Dienstag, 28. August

9.00 Zmorgetreff Gemeinde evangelischer Christen Birseck GECB Sonntag, 26. August 9.30 Gottesdienst mit Kinderhort und Sonntagschule Unter der Woche 19.30 Hauskreise in der Region Birseck Kontaktadresse und Infos: Josef Imfeld, Tel. 061 751 48 64 BewegungPlus (Christliches Begegnungszentrum Birseck), www.cbb-reinach.ch, Kägenstrasse 14, 3. Stock, Infotel 061 712 19 31 Sonntag 26.8.12 10.00 gemeinsamer Gottesdienst bei Chrischona Wiedenweg 7. Kein Gottesdienst im CBB

VEREINSNACHRICHTEN gruppe: Frau M. Berger, 061 713 20 25. Senioren-Volkstanz: Felix Briner, 061 711 54 20. Briefmarkensammlerverein Birseck. Informationen, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Restaurant Gempenblick (ehem. Rebmesser) Reinach. Kontaktperson: Hans Huber, 061 711 27 05. CVP Reinach. Präsident: Guido Brügger, Tschäpperliring 1, 4153 Reinach, Telefon 061 711 88 60. E-Mail guidobruegger@bluewin.ch, Internet www.cvp-reinach.ch Elternbildung Reinach. Durchführung von Kursen und Vorträgen unter Leitung erfahrener Fachkräfte für Eltern und Kinder. Sekretariat EBR, c/o FAZ OASE, Wiedenweg 7, Reinach. www.elternbildungreinach.ch. Babysittervermittlung: 077 444 48 14. EVP Evangelische Volkspartei. www.evp-bl.ch. Stammtisch am 13. Februar, 27. März, 8. Mai, 20. Juni 2012 mit Diskussionsabenden zu Themen aus Politik und Gesellschaft. Genauere Infos über die nächsten Treffen, bitte E-Mail an Edit Nyfeler: nyfeler@synelco.ch. Adresse: EVP Sektion Reinach, Postfach 143, 4153 Reinach 2. El Puente Reinach unterstützt Schulungs- und Entwicklungsprojekte in Guatemala. Nachhaltige, effiziente Hilfe zur Selbsthilfe. Kontakt: 061 711 68 65, elpuente@tiscali.ch, www.elpuente-info.ch

VEREINSNACHRICHTEN Reinach Altersverein Reinach & Umgebung, Postfach 1226, 4153 Reinach, Präs.: Ernst Bammerlin, 061 711 05 11, Mutationen: Hans Guetg, 061 711 62 25. Neue Mitglieder stets willkommen! Amicale de langue française de Reinach et environs. Réunion mensuelle. S’adresser à Vilém Knebort, Tulpenweg 3, 4153 Reinach, téléphone 061 361 37 87. Arbeitsgruppen Lebendiges Reinach «Freizythuus», Brunngasse 4, 4153 Reinach, 061 711 98 05, kurse@freizythuus.ch. Auskünfte: Freizeitkurse über Sekretariat, geöffnet: Di 9 –11 / 14–16 Uhr / Do 9–11 Uhr. Galerie 47: Yvette Hafner, 061 701 68 04; Weihnachtsmarkt: Fabienne Widmer, 061 711 69 37; JazzWeekend und Vereinspräsidium: Petra Kaderli, 061 711 66 96. Baha’i von Reinach. «Der Hauptzweck, der den Glauben Gottes und Seine Religion beseelt, ist, das Wohl des Menschengeschlechts zu sichern, seine Einheit zu fördern und den Geist der Liebe und Verbundenheit unter den Menschen zu pflegen.»Aus den Baha’i-Schriften.Wir bieten kostenlose Andachten, Kinder- und Juniorenklassen sowie Erwachsenenkurse zum Thema «Nachdenken über das geistige Leben» an.reinach@ bahai.ch, www.bahai.ch oder 061 711 27 06. BESJ Jungschar Reinach. Kids ab 6- bis 14-jährig. Treffpunkt Wiedenweg 7, jeden 2. Samstag um 14.00 Uhr. Kontaktadresse: Pascal Leu, Natel 079 206 37 65. www.jungschireinach.ch Betagtenhilfe Reinach: Anfragen betr. Haushalthilfedienst: Frau D. Veltin u. Frau I. Visentin, Büroöffnungszeiten Di und Mi 9.00–11.00, Do 14.00–16.00 Uhr, telef. erreichbar Mo–Fr 9.00– 11.00, 061 711 22 20. Mittagsclub: Frau E. Garnier, 061 711 22 20, jeweils bis Mittwoch 11.00 Uhr. Mahlzeitendienst: Frau D. Veltin, 061 711 22 20, Mo–Fr 9.00–11.00. An- und Abmeldungen für kommende Woche, bis Donnerstag 10 Uhr. Seniorenwandergruppe 60+: Herr V. Villa, 061 711 64 71; Wandergruppe I: (2½–4 Std.); Kurz-Wandergruppe II: (1½–2 Std.). Theater-

Familienzentrum OASE, Wiedenweg 7, Reinach. Caféteria mit Kinderbetreuung, Spielgruppe, Mittagstisch, Bastelnachmittage, Kurse. Auskunft: 061 712 12 48. www.elternbildungreinach.ch Faustball. Di 19.00–21.00 Uhr, Fiechtenhalle, Präsident: Roger Wenger, Hinterkirchweg 6, 4153 Reinach, 061 711 09 61. Neumitglieder sind jederzeit herzlich willkommen. FDP Reinach. Präsidentin: Gerda Massüger, Habsmattweg 9, 4153 Reinach, Tel. 061 712 16 22, E-Mail gerda.massueger@businessparc.ch, www.fdp-reinach Fussballclub Reinach. www.fcreinach.ch, Clubhaus Einschlag, 061 711 89 42. Präsident: Roland Ming, G: 061 639 73 18. Juniorenobmann: Raffaele Stornaiuolo, rstornaiuolo@bluewin.ch, 061 711 16 86. PR/Werb.: Olivier Baier, olivier.baier@gmx.ch Gemeinde- und Schulbibliothek. Weiermattstrasse 11, 4153 Reinach, 061 711 12 68. Präs.: Frau Renate Bühlmann. Öffnungszeiten: Mo–Fr, 9.15–19.15 Uhr. Hauseigentümerverein Reinach. Die Interessengemeinschaft der Reinacher Haus-, Grund- und Stockwerkeigentümer: Der Verein hat viel zu bieten zu einem bescheidenen Mitgliederbeitrag. Sekretariat: c/o Hans Müller Treuhand, Schalbergstrasse 97, 4153 Reinach, Tel. 061 711 08 62, Fax 061 711 08 63. Drucksachenverkauf und Kasse (Mietverträge, Formulare usw.): c/o Raiffeisenbank, Hauptstrasse 9, 4153 Reinach, Tel. 061 711 41 20, Fax 061 711 43 90. Heimatmuseum Reinach. Kirchgasse 9, 061 711 47 57, offen: So 14.00–17.00 Uhr, geschlossen: Ferienzeit/Feiertage. Präsident Fredi Kilchherr, 061 711 10 22, Vermietung/Führungen Moritz Grellinger, 061 711 64 92. www.heimatmuseumreinach.ch Jodlerclub Reinach. Probe jeden Mittwoch 20.00–22.00 Uhr im Pavillon des WeiermattSchulhauses. Interessenten sind jederzeit willkommen. Informationen und Kontakte: Marcel Süess, Präsident, 061 599 29 80. Jugendhaus «Palais Noir». Bruggstrasse 95, Tel. Betrieb 061 712 22 98, Tel. Büro/Beratung 061 713 16 66, Fax 061 713 16 69. Öffnungszeiten: Mo 19–22, Di 19–22, Mi 14–22, Fr 17–24, Sa 14–23, jeden 2. und 4. So im Monat 14–18 Uhr.

kmu Reinach BL. Präsidentin: Ute Gasser, Unterer Rebbergweg 99, 4153 Reinach, Tel. 061 712 24 08, Fax 061 712 08 48. Sekretariat: Mirjam Anderhalden, Tel. 061 713 98 00, Fax 061 713 98 01. Postadresse: Postfach 935, Reinach BL 1. Kultur in Reinach (KiR). Präsident: Heiner Leuthardt, Postfach 803, 4153 Reinach. Kulturelle Veranstaltungen in Reinach, Ausstellungen in der Galerie Werkstatt, Club-Anlässe für Mitglieder, Programm auf www.kir-bl.ch (siehe Agenda), Auskunft: 061 712 05 15. Männerchor Reinach. Proben am Dienstag, 20 Uhr in der Fiechten-Aula. Neue Sänger sind stets willkommen. Präs.: Reymond Kaeser. Besuchen Sie unsere Website www.mcr-reinach. ch Musikgesellschaft Konkordia Reinach. Musikproben jeweils Freitag, 20 Uhr, im WeiermattSchulhaus (Anbau). Auskunft: Postfach 613, 4153 Reinach 1, oder durch den Präsidenten, Olivier Humair, 061 741 17 10. netzwerk rynach begleitet Menschen in einer schwierigen Lebenssituation. Präsidentin Ursula Winkler, 061 713 09 09. Anfragen für Begleitungen an Irmgard Böhmer, Vermittlungsstelle, 079 252 57 30 oder netzwerk.reinach@gmx.ch Obst- und Gartenbauverein Reinach. Gemüse, Beeren, Blumen pflanzen macht Spass. Wir vermieten Gärten in Reinach. Kontakt: 061 711 15 82, E-Mail ogv.reinach@intergga.ch Orchester Reinach. Probe jeden Donnerstag 19.30 Uhr, Aula Fiechtenschulhaus, Fiechtenweg 72. Streicher sind willkommen! Nähere Informationen und Probenplan erhältlich bei der Präsidentin Ulrike Nettekoven, ulrike.nettekoven@ solvias.com oder 061 321 44 01. Parkour Reinach BL. Unser Verein möchte Jugendlichen die neue Sportart bekannt machen. Parkour ist eine Sportart zur schnellen und effizienten Fortbewegung ohne Hilfsmittel. Unsere Homepage: http://parkourreinach.jimdo.com. Training: Montag, 18–20 Uhr in einer der Lochacker-Turnhallen. Auskunft: Raphael van Bürck, 076 358 86 05 oder Diren Gül, 076 280 74 47. Pfadfinderinnenabteilung 3 Tannen AeschReinach. Für Mädchen von 6 bis 11 und 10 bis 17 Jahren, jeden zweiten Samstag von 14.00 bis 17.00 Uhr. Kontakt: Corinna Geissmann, c.geissmann@hotmail.com, 076 371 11 88. Quartierverein Reinach Nord (QVRN). Vertritt die Anliegen der Bewohner und Bewohnerinnen, fördert die Gemeinschaft, vermittelt Informationen und ist Drehscheibe zur Gemeinde Reinach. Adresse: QVRN, Postfach 162, 4153 Reinach. Kontakt: Barbara Wackernagel, 061 711 89 55; Markus Huber, 061 711 04 83, Mail vorstand@qvrn.ch, www.qvrn.ch Reinacher Sport-Verein. Präsident: Paul Hollenstein, 061 711 57 92. Handball: Mo 20.00– 22.00 Uhr, Fiechtenhalle, Daniel Wenger, 061 712 12 94. Unihockey: Joachim Bausch, 061 711 35 92, Natel 076 589 13 73. Männerriege: Fr. 20.00–22.00 Uhr, Lochackerhalle, Bächler Marcel, 061 711 03 18. Fitness: Fr 20.00–22.00 Uhr, Lochacker, Heinz Habegger, 061 711 54 96. Samariterverein Reinach. Monatliche Übungen und regelmässige Kurse. Programm erhältlich bei Daniel Mathys, Predigerweg 3, 4153 Reinach, 061 411 03 08, 079 655 21 04 oder unter www.samariter-reinach.ch. Postendienst bei Anlässen aller Art nach Vereinbarung. Gemütliches Beisammensein nach Übungen und gemäss spezieller Anzeige oder unter www.samariter-

515800

Schemeli Bühne Reinach. Kontakt-adresse und Präs.: Pia Meister, Hartweg 3, 4222 Zwingen, 061 761 30 68. Proben jeweils am Di, 19.30– 22.00 Uhr, im Schulhaus Bruggweg in Dornach. Schützengesellschaft Reinach. Kontaktadresse: Benedikt Jauch, Postfach 333, 4153 Reinach 1 Schwimmen für Alle Reinach SfAR. Schwimmkurse für jedes Alter. Schwimmtraining für Kinder und Jugendliche (ausser Schulferien). Wassertraining Juni–August im Gartenbad Reinach mittwochs und freitags zwischen 18.00 und 20.00 Uhr. Wassertraining September–Mai im Hallenbad Muttenz dienstags zwischen 18.30 und 20.30 Uhr, mittwochs zwischen 18.00 und 20.00 Uhr und freitags zwischen 18.20 und 21.00 Uhr. Polysporttraining Osterferien– Herbstferien montags zwischen 18.00 und 20.00 Uhr beim Gartenbad. Polysporttraining Herbstferien– Osterferien in der Turnhalle Surbaum montags zwischen 17.45 und 19.45 Uhr. Kontakt: Aldo Battilana, 079 569 80 32, sfar@sfar.ch Senioren für Senioren, Reinach. Hilfe anfordern und effizient leisten! Präsidentin: Rosmarie Meyer. Telefon der Vermittlungsstelle: 079 847 80 96, www.seniorenhelfensenioren.ch Sozialdemokratische Partei (SP) Reinach, www.sp-reinach.ch, Präsident: Markus Huber, 061 711 04 83, E-Mail markus.huber@ inter-gga.ch SPITEX Reinach. Gemeindekrankenpflege: Kägenstrasse 17, 061 711 29 00. Sprechstunden: Mo–Do 14.30–15.30, Telefonsprechzeit: Mo–Fr 7.15–8.00, 14.00–16.00 Uhr, in der Zwischenzeit automatischer Telefonbeantworter. Hauspflegevermittlung: Kägenstrasse 17, 061 711 29 01, Telefonsprechzeit: Mo–Fr, 7.30–11.30 Uhr, übrige Zeit automatischer Telefonbeantworter. SVKT Frauensport Reinach. Kontakt allgemein: Chantal Kaiser, Tel. 061 713 13 23. Auskunft: Turnen/Netzball, Di 20.15: Chantal Kaiser, Tel. 061 713 13 23; Gymnastik, Do. 8.00: Myriam Thommen, Tel. 061 711 28 90, Jazzgymnastik, Do 19.15: Pascale Häner, Tel. 061 711 36 12; Volleyball, Do 20.00: Marie-Therese Müller, Tel. 061 711 35 62; Kinder- + Jugendturnen: Kathrin Ammann, Tel. 061 482 27 56, Mutter- + Kindturnen: Heidi Traub, Tel. 061 712 50 10. SVKT Gymnastikgruppe Reinach. Kontakt: Heidi Leisinger, 061 711 48 33. Do 20.15 Uhr, Gymnastik + Spiel, Di 20.15 Uhr, Fitness-Team Turnhalle Surbaum, Mi 10.00 Uhr, Gymnastik, Pfarreiheim St. Nikolaus. SVP Schweizerische Volkspartei Reinach. Postfach 355, 4153 Reinach 1, Präsidentin Caroline Mall-Winterstein, Unterer Rebbergweg 81, 4153 Reinach. Die SVP Reinach trifft sich jeden Donnerstag ab 17.00 Uhr am Stammtisch im Restaurant Charleston. Tageszentrum für Betagte Reinach. Stockackerstrasse 36 A, 4153 Reinach. Öffnungszeiten: Mo und Mi 9–17 Uhr. Präsident: Werner Torggler, 061 711 74 67. Der TAKA-Verein sucht für Singplauschtreffs Leute für Wander-, Bergler-, Lumpen-, Volksund Seemannslieder und Naturromantik. Programm bestellen bei TAKA, Klusweg 52, 4153 Reinach, 061 713 86 13. Theatergruppe Reinach. Ausk.: Postfach, 4153 Reinach 1. Probe jeden Dienstag, 19.30–22 Uhr: Weiermatthalle; Präs: Erwin Schmidt, Bürenweg

Turnverein STV Reinach. www.tvreinach.ch, Turnen: Erwachsene: Geräteturnen und Ballspiele, Kinder: Gerätejugi, Ballspiel- und Leichtathletik-Jugi für Mädchen und Knaben. Auskünfte Urban Kessler: 061 712 03 41. Jedermannsturnen, Auskünfte Monica Loop: 061 711 28 63. Handball, Minis bis U 21 Mädchen und Knaben, Markus Schürch: 079 283 74 50, Liga-Mannschaften, Roger Zähner: 079 413 96 69. Frauenriege, Dienstag, 20.00 Uhr, Surbaumhalle. Auskunft: Monika Loop, 061 711 28 63. Veloclub Reinach. Grosses Angebot für Velofahrer und Mountain Biker. Kinder bereits ab 10 Jahren. Trainingszeiten Mo/Do jeweils um 18.15 Uhr, Sa um 13.30 Uhr (nur Bike). Treffpunkt: Heimatmuseum/Ernst Feigenwinter-Platz Reinach. Auskünfte über Aktivitäten: www.vcreinach.ch oder Thomas Kaiser (Präsident), Rainenweg 39d, 4153 Reinach, 061 713 13 23. Verein für familienergänzende Kinderbetreuung Reinach. Kinderbetreuung stundenweise oder ganztags nach den Richtlinien der Tagesfamilien Schweiz. Auskunft durch unser Büro, Wiedenweg 7, Mo, Di u. Do 8.30–10.30 Uhr. 061 711 22 77. Verein für Natur- und Vogelschutz Reinach. Jahresprogramme bei Fabio Di Pietro, Herrenweg 32, 061 712 55 06, www.vnvr.ch oder info@vnvr.ch. Jugendgruppe 1 × pro Monat für Kinder ab 8 Jahren, jeweils Samstagnachmittag. Vitaswiss Sektion Reinach. Gymnastik und Atemgymnastik, jeweils Mo, Di, Mi, Fr, vormittags und abends. Auskunft erteilt Präs. H. Silberschneider, 061 711 32 43. Volkstanzkreis Reinach. Wir tanzen jeden Di 19.30–21.45 Uhr. Schweizer und internationale Volkstänze, in der Aula Schulhaus Bachmatten. Auskunft: Andrea Weber, 061 711 05 42. Volleyballclub HduS Reinach. Damen: 5. Liga (Mo + Mi, 20.00–22.00 Uhr), Juniorinnen B (Mi, 20.00-21.45 Uhr), Juniorinnen C (Mi, 18.30– 20.00 Uhr). Auskunft durch Fr. Jang Ha, Brauereiweg 4, 4153 Reinach, 061 711 52 53, E-Mail jang@ gmx.ch VVR Verein zur Verschönerung von Reinach. Postfach 151, 4153 Reinach 2. Präsident: Stefan Stöckli, 061 711 38 12. Mitglieder und Gönner/innen sind jederzeit herzlich willkommen. Zen-Kyudo-Schule Naka wa no uchi ni Kenkatabami. Egerten-Turnhalle der Handelsschule in Reinach an der Brunngasse, jeden Montag 20.00–22.00 Uhr, Schulleiter Sempai Shugyosha, P 061 711 45 68, G 061 281 94 90. Zunft zu Rebmessern. Postfach 110, 4153 Reinach 1, www.talzunft.ch, Zunftmeister André Sprecher, 061 711 16 10.

Publizieren Sie Ihre Vereinsnachrichten im «Wochenblatt». Vorstandsmitglieder, Kontaktpersonen, Trainingszeiten, Mitgliederwerbung, etc. Bis 5 Zeilen Bis 10 Zeilen Bis 15 Zeilen

Fr. 93.– pro Jahr Fr. 186.– pro Jahr Fr. 279.– pro Jahr

AZ Anzeiger AG 4144 Arlesheim 061 706 20 20, inserate@wochenblatt.ch


Donnerstag, 23. August 2012 Nr. 34

Not am Mann? Senior-Allrounder hilŌ Ihnen schnell und kompetent zu günsƟgen KondiƟonen im Handwerks-, Garten- u. Dienstleistungsbereich. Tel. 079 206 34 17

Fahrzeugmarkt

13


TODESANZEIGEN / DANKSAGUNGEN

14

Donnerstag, 23. August 2012 Nr. 34

TODESFÄLLE Tiefstbetroffen nehmen wir Abschied von unserem geschätzten Mitarbeitenden

Arlesheim Rosa Amalia Freya Tobler-von Schenk, geb. 22. August 1915, von Reinach BL und Thal SG (Bromhübelweg 17). Trauerfeier: Freitag, 24. August 2012, 14 Uhr, in der Abdankungshalle des Friedhofs Bromhübel, Arlesheim

Ernst Bielser 1957 bis 2012

Dornach Elsa Clara Schaub-Tschopp, geb. 20. Juli 1908, gest. 12. August 2012, von Basel, Ziefen BL und Diegten BL (Dorneckstr. 31). Die Trauerfeier fand gestern in Basel statt. Urnenbeisetzung im engsten Familienkreis. Felix Gschwind, geb. 9. April 1948, gest. 20. August 2012, von Basel und Witterswil SO. Trauerfeier und Beisetzung im engsten Familienkreis. Brigitte Johanna Kralik-Dörfler, geb. 24. Dezember 1930, gest. 19. August 2012, deutsche Staatsangehörige (Dorneckstr. 133). Trauerfeier: Donnerstag, 23. August 2012, 14.30 Uhr, Friedhofkapelle Dornach. Urnenbeisetzung im engsten Familienkreis.

Wir verlieren in ihm einen engagierten und lebensfrohen Kollegen, den wir als sehr lieben Menschen in guter Erinnerung behalten werden. Wir entbieten der Trauerfamilie unser herzliches Beileid.

Reinach Ernst Bielser, geb. 5. Juni 1957, gest. 15. August 2012, von Pratteln (Baselstr. 60). Trauerfeier: Samstag, 25. August 2012, 14 Uhr in der apostolischen Kirche Reinach.

Ernst Bielser

Wer einen Fluss überquert, muss die eine Seite verlassen. Mahatma Gandhi

Johnson Controls GWS GmbH

Die Erinnerung ist ein Fenster, durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen.

Wir sind fassungslos über den Verlust unseres

5. Juni 1957 bis 15. August 2012

Im «Wochenblatt » können Todesanzeigen bis Mittwoch, 10 Uhr, für die Ausgabe vom folgenden Donnerstag aufgegeben werden. Manuskripte oder Vorlagen senden Sie bitte an inserate@wochenblatt.ch oder bringen Sie direkt an den Wochenblatt-Schalter.

AZ Anzeiger AG, Im Langacker 11 4144 Arlesheim, 061 706 20 20 Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag: 7.30 bis 12 Uhr; 13.30 bis 17 Uhr, Freitag: 7.30 bis 12 Uhr, 13.30 bis 16 Uhr.

Lili Marty und Monika Bielser Sabrina Bielser und Christoph Henz Sandra Bielser und Demis Medina Maya und Antonio Legio mit Marco und Michel Adrian und Angela Bielser mit Dominic Rolf Bielser und Andrea Mercier mit Michel und Timothy Freunde und Bekannte Wir nehmen Abschied am Samstag, 25. August 2012, um 14.00 Uhr in der neuapostolischen Kirche in Reinach (Zihlackerstrasse 32). Inserat anstelle von Karte.


15

Donnerstag, 23. August 2012 Nr. 34

Amtliche Publikationen

AESCH

www.aesch.bl.ch gemeindeverwaltung@aesch.bl.ch Rücktritte aus dem Gemeinderat Mitte August haben beiden die Gemeinderatsmitglieder Silvia Büeler (SP) und Ivo Eberle (CVP) dem Gemeinderat je ihren Rücktritt aus der Behörde per Jahresende bekannt gegeben. Silvia Büeler übernahm ihr Mandat am 1. September 2005 und übernahm das Departement Soziales. Mit dieser Amtsübernahme gab sie ihre Aufgabe als Sozialhilfebehördemitglied zwar ab, vertrat dann aber in den Folgejahren Gemeinderat als Departementsvorsteherin in diesem Gremium. Mit ihrem Rücktritt wird sie alle mit dem Amt verbundenen Mandate ab- bzw. weitergeben. Ivo Eberle trat per 1. Januar 2007 das Amt als Gemeinderat an und übernahm das Departement Hochbau. Mit diesem Amt verbunden sind sein Mitwirken in der Ortskern- und in der Technischen Kommission, aber auch sein Engagement in den Arbeitsgruppen für die Entwicklungen und Projekte im Dorfkern und in Baukommissionen. Auch er legt per Jahresende alle mit seinem Gemeinderatsmandat verbundenen Ämter nieder. Der Gemeinderat bedankt sich bereits heute für das grosse Engagement der beiden scheidenden Kollegiumsmitglieder und wünscht ihnen für die verbleibende Zeit im Gemeinderat noch alles Gute. Die Verwaltung wird für die Nachfolge von Silvia Büeler und Ivo Eberle das ordentliche Nachrückungsverfahren einleiten. Gemeinderat Aesch

Rücktritt aus der Gemeindekommission Herr Jacques Krapf (FDP) hat am 8. August 2012 beim Gemeinderat aus persönlichen Gründen seine Demission als Mitglied der Gemeindekommission (GK) bekannt gegeben. Am 1. Juli 2007 übernahm er das Mandat als Kommissionsmitglied und wurde gleichzeitig durch die GK in die Geschäftsprüfungskommission (GPK) der Einwohnergemeinde gewählt. Mit seinem Rücktritt aus der GK scheidet er auch aus der GPK aus. Als Delegierter der GK war er auch Mitglied in der Technischen Kommission. Für dieses Amt stellt sich Jacques Krapf in Zukunft als Vertreter der FDP gerne weiterhin zur Verfügung. – Der Gemeinderat spricht Jacques Krapf ein herzliches Danke für seinen Einsatz und die wertvolle und kompetente Mitarbeit aus und wünscht ihm alles Gute bei etwas weniger Kommissionsarbeit. Die Verwaltung hat für die Nachfolge von Herrn Krapf das ordentliche Nachrückungsverfahren eingeleitet. Gemeinderat Aesch

Konstituierungen der Schulräte Nach den Erneuerungswahlen für die Schulräte vom 17. Juni 2012 haben sich diese Behörden nun konstituiert. Dem Schulrat der Sekundarschule steht neu Frau Astrid Blatter-Marty (FDP) als Präsidentin vor, Erich Wyss (SP) übernimmt das Amt als Vize-Präsident und Carlo Lang (SP) bleibt wie bisher Aktuar. Im Schulrat der Primarschule und des Kindergartens waltet neu Frau Jeanine Stoll-Widmer (FDP) als Präsidentin, das VizePräsidium bleibt bei Diva Bacci Bloch (SP) und als Aktuarin waltet weiterhin Ursula SpichtyHof (CVP). Im Schulrat der Musikschule bleiben die Ämter verteilt, wie bisher: Viktor Höchle, Vertreter der Gemeinde Pfeffingen, hat das Präsidium inne, Johanna Kjellsa-Berger (SP) ist Vize-Präsidentin und Philipp Muster (CVP) amtet als Aktuar. Gemeinderat Aesch

Entwicklungsplanung Leimental – Birseck – Allschwil (ELBA) Wie soll unsere Region in 20 oder in 40 Jahren aussehen? Wo wird es welche Entwicklung geben? Wie ergänzen sich Verkehr, Wohnen, Arbeiten und Landschaft? Drei Zukunftsbilder zum ELBA-Gebiet stehen zur Diskussion. Sie können mitreden und mitwirken und damit Zukunft gestalten! Öffentliche Mitwirkung vom 22. August bis 16. September 2012

– E-Partizipation www.zukunft-elba.ch (Mitwirkung im Internet: online-Umfrage und Diskussionsforum) – Ausstellungen in Allschwil (mit Führung am 13.9.), Dornach, Hofstetten (Führung 6.9.), Liestal, Reinach BL (Führung 4.9.), Saint-Louis, Therwil (Führung 12.9.) Ausstellungen in freier Besichtigung, ohne Anmeldung. Führungen (um 19.00 Uhr mit anschliessender Diskussion) bitte mit Anmeldung auf elba@bl.ch oder Tel. 061 552 54 84 (Tiefbauamt BL). Öffnungszeiten und Detailinformationen auf www.elba.bl.ch. Bau- und Umweltdirektion Kanton Basel-Landschaft

Sonnenenergie ist kostenlos – und in Aesch sehr gefragt!

Seit dem 1.1.2012 unterstützt Sie die Energiestadt Aesch beim Bau Ihrer neuen Solaranlage für die Warmwassererzeugung und/oder Heizungsunterstützung mit 100% anstatt wie bisher nur mit 20% der Kantonssubventionen für diese Anlagen. Nun wurden bereits im Juli das vom Gemeinderat gesprochene Jahresbudget von Fr. 30 000.– aufgebraucht. Daher hat der Gemeinderat im Sinne des Energiestadtgedankens und der nachhaltigen Nutzung von Sonnenenergie beschlossen, das Budget 2012 einmalig um Fr. 10 000.– zu erhöhen. Somit stehen im Jahr 2012 maximal Fr. 40 000.– an Subventionen zur Verfügung. Die Auszahlung erfolgt nach dem Prinzip «S’ het solangs het». Im Moment stehen noch rund Fr. 4500.– zur Verfügung. Der Ablauf der Subventionsbeantragung wird wie gehabt beibehalten. Nachdem Sie die Auszahlungsverfügung vom Kanton erhalten haben, senden Sie uns einfach eine Kopie davon mit einem Einzahlungsschein bzw. Kontoangaben und die Gemeinde zahlt Ihnen den Subventionsbetrag aus (pro EFH max. Fr. 3000.–, pro MFH max. 5000.–). Wir freuen uns auf viele sonnige Stunden. Bauabteilung Aesch, Umweltschutz- & Energiekommission

Baupublikation Baugesuch Nr.: 1555/2012 Parzelle(n) Nr.: 928, 4509S – Projekt: Balkonverglasung, Jurastrasse 29, 4147 Aesch – GesuchstellerIn: Ankli Kurt und Rita, Jurastrasse 29, 4147 Aesch – ProjektverfasserIn: Ankli Kurt und Rita, Jurastrasse 29, 4147 Aesch Das Bauvorhaben liegt ausserhalb der Bauzonen und / oder bedarf einer Rodungsbewilligung Baugesuch Nr.: 1565/2012 Parzelle(n) Nr.: 35 – Projekt: Werkstatteinbau, Neumatthof 41, 4147 Aesch – GesuchstellerIn: Hochbau- und Planungsamt, Bau- und Verkehrsdepartement Kanton BS, Münsterplatz 11, 4001 Basel – ProjektverfasserIn: GRG Ingenieure AG, Keltenweg 31, 4460 Gelterkinden Planauflage: Gemeindeverwaltung Aesch BL, Bauabteilung, Hauptstr. 29, 4147 Aesch Auflagefrist: 3. September 2012 Einsprachen sind 4-fach an das Bauinspektorat Basel-Landschaft, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal, zu richten.

Erteilte Gewerbebewilligungen Cantina della Rocca, Herr Jürg Hügin, Produktion und Handel mit Wein, Spirituosen und Agroprodukten, Organisation von Kursen und Seminaren, sowie den Handel mit und die Vermietung von Immobilien, Industriestrasse 111 More Fashion AG, Herr Sevim Yalaniz, Vertrieb von Mode, Herstellung von Uniformen und Massanzügen, Neuhofweg 51 Schlenker Optical Spectroskopie, Herr Wolfgang Schlenker, Beratung in angewandter optischer Spectroskopie, Neumattring 34 Frey & Partner, Herr Dominik Frey, Personalberatung, IT-, Medien-, Personaldienstleistungen, Neumattring 2 Barstuff Bach, Herr Patrick Bach, Vertrieb von Eventmaterial, Jurastrasse 37 Gemeinderat Aesch

Nach Doppelrücktritt im Gemeinderat: Nachfolge zur Hälfte bereits geklärt Nach den angekündigten Rücktritten von Silvia Büeler und Ivo Eberle stellt sich beim Aescher Gemeinderat die Frage nach der Zukunft. Klar ist bereits, dass Eveline Sprecher (SP) nachrückt. Tobias Gfeller

S

ilvia Büeler (SP) und Ivo Eberle (CVP) wirken am Montag nach Bekanntwerden ihrer Rücktritte aus dem Gemeinderat von Aesch gelöst und erleichtert. «Ein gewisser Druck ist weg», sagt Eberle. Für ihn wurde die Belastung zu gross. Familie, Arbeit und Gemeinderat, irgendwann sei dies definitiv zu viel geworden. Dass er nicht schon vor den Gemeindewahlen im März zurückgetreten war, begründet er mit der schleichenden Fortdauer der mentalen Erschöpfung. Diese sei schleppend gekommen. «Ich musste mir eingestehen, dass ich das Ganze doch nicht mehr unter einen Hut kriege.»

«Vertrauen ist nicht da» In Klausur ging Silvia Büeler während ihrer Sommerferien. Ihr Fazit: «Das Vertrauen ins Präsidium für eine gute Zusammenarbeit ist nicht da. Es braucht eine Veränderung der Situation. Diese müssen andere Leute bringen.» Auch sie spürt eine innerliche Erleichterung. Die Enttäuschung über ihre Nichtwahl ins Gemeindepräsidium sei nicht der Grund für den abrupten Abgang. «Ich habe an den Sitzungen danach gemerkt, dass sich nichts geändert hat» – und meint damit das Verhalten von Marianne Hollinger. Dass sie sich von den anderen Gemeinderatskollegen und den Parteien vor den Karren spannen liess, um Hollinger zu stürzen, streitet sie ab. Nach der Wiederwahl Hollingers rechneten eigentlich alle mit einem

Scheiden Ende Jahr aus dem Gemeinderat: Ivo Eberle (CVP) und Silvia Büeler (SP). Rücktritt von Paul Svoboda (SP). Er kündigte an, die persönlichen Konsequenzen zu ziehen, sollte sich im Präsidium nichts ändern. Er werde aber zum jetzigen Zeitpunkt nicht zurücktreten. «Ich stelle meine persönlichen Interessen in den Hintergrund. Wenn ich jetzt auch noch gehen würde, entstünde ein zu grosses Vakuum.»

erster nachrücken. Dieser will sich aber noch nicht festlegen. «Ich hatte noch nie so erholsame Ferien», schwärmt er. Mit seiner beruflichen Selbstständigkeit und der Familie hat er zwei Eckpfeiler, die ihn sehr ausfüllen. Zur allfälligen Rückkehr in den Gemeinderat sagt er: «Ich bin sicher nicht im Zugzwang. Ich lasse es auf mich zukommen.»

Sprecher sagt zu, Lenherr wartet ab Da der Aescher Gemeinderat im Proporz gewählt wurde, sind die Vakanzen mittels innerparteilichem Nachrückungsverfahren zu besetzen. Eveline Sprecher (SP) – sie ist aufgrund des Wahlresultats im letzten März erste Nachrückende – gibt denn auch schon bekannt, den Platz von Silvia Büeler übernehmen zu wollen. «Ich war auf der Liste, also mach ich das auch.» Ob sie gleichzeitig Präsidentin vom «Attraktiven Aesch» bleiben kann, weiss sie noch nicht, sagt aber: «Ich würde es bedauern, wenn es parallel nicht gehen würde.» Sprecher hofft, dass sich mit der grossen Rochade im Gemeinderat auch die Stimmung verbessert. Für Ivo Eberle würde der im März abgewählte Markus Lenherr (CVP) als

«Brauchen Kollegialität» Gelassen reagiert Gemeindepräsidentin Marianne Hollinger: «Es geht weiter, wie es nach Rücktritten immer weitergeht.» Den Rücktritt Büelers begrüsst sie. «Sie konnte sich nach der Wahlniederlage offenbar nicht mehr motivieren.» Den Rücktritt Eberles bedauert Hollinger aber. Sie hätten gut zusammengearbeitet. Eine eventuelle Rückkehr Lenherrs möchte Hollinger nicht kommentieren: «Schauen wir, was er macht.» Dass sie nach den beiden Rücktritten auch ihre persönliche Arbeit überdenken sollte, verneint sie: «Das muss man natürlich immer tun, nicht aber aufgrund dieser Rücktritte. Zudem ist der Gemeinderat mit guten Sitzungen konstruktiv in die neue Legislatur gestartet», so die Gemeindepräsidentin.

GESCHÄFTSWELT

ÖKUMENE

Geschäftsübergabe «Mode Annabelle»

Chinderfiir

Während ein paar Jahrzehnten war «die Annabelle» mein Leben. Jetzt ist die Zeit gekommen, um etwas mehr Freizeit zu geniessen. Es freut mich sehr, dass ich mit Frau Ruppaner, LaRu Moden AG Basel, eine Nachfolgerin gefunden habe, die das Geschäft kompetent weiterführt. Ein herzliches Dankeschön an meine treue Kundschaft, die mir über all die Jahre grosses Vertrauen geschenkt hat. Viele schöne Begegnungen und Freundschaften sind während dieser Zeit entstanden. Herzlichen Dank auch meinen langjährigen Mitarbeiterinnen – wir hatten eine sehr gute Zeit miteinander. Ich finde es sehr schön, dass Frau Rita Schnell, mit ihrer fröhlichen Art, weiterhin in der Annabelle für Sie da sein wird. Margrit Meyer

ARCHIV

Diese Hitze! Der Bär Bo sucht eine Abkühlung und baut sich im Bach sein eigenes Planschbecken. «Eine tolle Idee», finden seine Freunde. Aber Bo will das Planschbecken für sich allein. Doch was nützt ihm ein kühles Bad, wenn er niemanden zum Spielen hat? Wie die Geschichte weitergeht, erfahren Kinder von zwei bis sechs Jahren in der ökumenischen Chinderfiir, die am Freitag, 31. August um 17 Uhr in der reformierten Kirche Aesch stattfindet. Herzliche Einladung dazu! Sandra Di Girolamo, Inga Schmidt

WERKSTUBE

Viel Neues und auch Altbewährtes … Zum Altbewährten gehört das Werkstube-Fest, welches auch in diesem Jahr wieder stattfinden wird. Am Samstag, 1. September, von 14 bis 19 Uhr laden Bewohner, Betreuer und die Heimleitung zum Sommerfest ein. Für das leibliche Wohl sorgen die Angebote vom Grill und in der Kaffeestube. Die Clownin Kunigunde und Clownin Masacha bringen von 15 bis 17 Uhr die Gäste zum Lachen. Im Laden der Backstube wird es herrlich nach Backwaren duften und nebst diversen Kreativ-Artikeln warten «Füürmüsli» und K-Lumet, die unentbehrlichen Feueranzündhilfen, auf Käufer. In vielen, Arbeitsstunden sind Produkte entstanden, welche von unserem Mühle-Team mit Stolz präsentiert werden. Eine Auswahl von Arbeiten aus drei weiteren Institutionen, die ebenfalls der

Stiftung Adulta angehören, runden das Angebot ab (Dr. Augustin-Haus, Allschwil; Kästeli/Pavillon, Pratteln und Opalinus, Gelterkinden). Die Bewohner und das BetreuerTeam der Werkstube haben gemeinsam auf das Sommerfest hingearbeitet – nun freuen sie sich über zahlreiche Gäste. Nehmen Sie sich Zeit für einen Besuch, Zeit für ein Wiedersehen und gemütliches Zusammensein mit Freunden und Bekannten. Interessierte haben die Möglichkeit, sich über Neuerungen und künftige Entwicklungen in der Werkstube zu informieren und Herrn Martin Schnellmann, seit 1. Juli 2012 neuer Heimleiter der Werkstube, in einem Gespräch persönlich kennenzulernen. Bewohnerinnen und Bewohner BetreuerInnen-Team Heimleitung


16

Donnerstag, 23. August 2012 Nr. 34

Pfarreifest: Jubiläumsausgabe ist zugleich Dernière für Pfarrer Schibli

WAHL SOZIALHILFEBEHÖR DE

Weiter mit Hans Peter Rothen Trotz des allgemeinen Wohlstandes leben nach wie vor viele Menschen unter uns, die wegen unglücklicher Umstände für kürzere oder längere Zeit auf Sozialhilfe anHans Peter gewiesen sind. Rothen (SP) Häufige Gründe sind Arbeitsverlust, Gesundheitsprobleme, Suchtprobleme, Scheidung, Alleinerziehen. Hier soll die Behörde die professionellen Sozialarbeiter/-innen in ihrer Arbeit stützen. Dies aber immer auch im Bewusstsein, dass die Öffentlichkeit Gewähr dafür hat, dass mit ihren Steuergeldern sorgsam umgegangen wird. Was bedeutet das? Obschon die Sozialhilfe gesetzlich geregelt ist, braucht es eine Behörde, die in schwierigen Fällen möglichst richtig entscheidet: sei es für das

Ausrichten von Leistungen, wenn ein Klient oder eine Klientin die Notlage «beweisen» kann, oder manchmal dagegen, wenn ungenügende oder unlautere Begründungen vorgebracht werden. Dies erfordert Leute mit Erfahrung, Einfühlungsvermögen und einem kritischen Sachverstand. Hans Peter Rothen-Moser entspricht diesem Anforderungsprofil, er ist sehr motiviert und möchte gerne weitere vier Jahre in der gut funktionierenden Sozialhilfebehörde mitarbeiten. Christine Koch, Präsidentin Aesch-Pfeffingen

PARTEIEN

Nachwehen schlechter Verlierer Attraktionen für Jung und Alt: Das Pfarreifest in Aesch ist seit jeher auch ein Familienfest.

Das Pfarreifest in Aesch findet am kommenden Wochenende bereits zum 25. Mal statt. Für Bernhard Schibli, den Begründer dieses Dorffests, ist es das letzte in seiner Funktion als Pfarrer. Er wird 2013 pensioniert. Tobias Gfeller

R

aclette, Crêpes, Flammkuchen, thailändische und peruanische Spezialitäten. Natürlich dürfen auch die Köstlichkeiten vom Grill auf der Grillterrasse nicht fehlen. Die Liste über die kulinarischen Feinheiten während dem zwei Tage dauernden Pfarreifest liesse sich nahtlos weiterführen. Neben den diversen Verpflegungsständen wird auch die Spiel- und Aktionslust der Kleinsten gestillt. «Gumpischloss», Trampolin, Schminken, Schiffsschaukel, Ponyreiten und natürlich das bekannte Basar-Bähnli lassen die Kinderherzen höherschlagen. Der «Gestiefelte Kater» wird Gross und Klein im Pfarreikino begeistern. Das Pfarreifest soll wiederum ein Fest für die ganze Familie werden, so wie es sich Initiant Pfarrer Bernhard Schibli vor 25 Jahren vorgenommen hatte. Für Unterhaltung sorgt am Samstagabend das Akkordeon Orchester Aesch. Am Sonntagmorgen ruft Bernhard Schibli in seinem Gottesdienst zur Besinnung auf. Ein Punkt, der traditionell zum Pfarreifest gehört.

Hilfe für Peru Engagiert und offen für neue Ideen — so kennt man Pfarrer Schibli in Aesch. Diesen Eigenschaften ist es auch zu verdanken, dass es in Aesch das Pfarreifest gibt. In den letzten Jahren hat sich das grösste alljährlich stattfindende Dorffest in Aesch markant entwickelt. Am Anfang stand eine Idee von Pfarrer Schibli, als er aus dem Fricktal 1986 nach Aesch kam: «Ich wollte mit der Kirche ein Projekt in der Dritten Welt unterstützen – und dies wenn möglich langfristig.» Das Geld kommt seit Beginn einer gemeinnützigen kirchlichen Organisation in Peru zu Gute. «Als pensionierter Ruheständler» Mittlerweile ist das Pfarreifest derart gewachsen, dass «nur» noch die Hälfte des Gewinns nach Peru fliessen muss, um die angestrebten 10 000 Franken zusammenzukriegen. In diesem Jahr geht

FOTO: ZVG

ein Viertel des Erlöse an die Caritas Schweiz für ihren Einsatz in der Betreuung von syrischen Flüchtlingen in Syrien, Jordanien und im Libanon. Der Rest fliesst anderen gemeinnützigen Organisationen und Vereinen in Aesch zu. Schibli erinnert sich noch gut an die Zeit Ende der 1980er Jahre: «Das Fest fand ausschliesslich im Pfarreiheim drinnen statt. Mit der Zeit haben wir immer mehr nach draussen verlegt, sodass heute das Fest eine Freiluftveranstaltung ist.» Wenn er in den Erinnerungen schwelgt, unterstreicht Pfarrer Schibli immer wieder die enorme Hilfsbereitschaft der Freiwilligen. Jährlich seien 200 Personen im Einsatz. Trotz seines letzten Festes als Pfarrer kommt bei Schibli keine Wehmut auf: «Das heisst ja nicht, dass ich in den kommenden Jahren nicht irgendwie mithelfen kann – dann halt als pensionierter Ruheständler.»

Rückblick auf 10 Jahre Birsegg-Lauf tob. Bereits seit zehn Jahren gehört der Birsegg-Lauf zum festen Bestandteil des Pfarreifestes. Jährlich nehmen insgesamt rund 200 Athleten, darunter auch Kinder, am Rennen entlang des Klusbachs, durch die Reben und den Gemeindewald teil. Nach einem Abstecher nach Pfeffingen folgt die Rückkehr zum Startort beim Pfarreiheim. Organisiert wird der Lauf vom «Laufträff Birsegg». Entstanden ist der Lauf anlässlich des 200-Jahr-Jubiläums der Römisch-katholischen Pfarrei in Aesch. «Wir organisierten damals den Lauf mit Prominenten, um Geld für das Pfarreifest zu sammeln», blickt OKPräsident Kurt Frei zurück.

Nach der zehnten Austragung werden die Verantwortlichen zurückblicken. Es sei noch nicht völlig klar, ob der Lauf auch in den nächsten Jahren stattfindet, erklärt Frei. «Der Aufwand mit rund 50 Helfern ist immens. Die Teilnehmerzahlen haben stagniert. Wenn wir selber nur noch drauflegen, hat dies keinen Sinn mehr.» Damit der Lauf bei Kindern noch beliebter wird, wurden in diesem Jahr die Schulklassen zur Teilnahme aufgerufen. Die Klassen, die die höchste Teilnahmequote haben, erhalten einen beträchtlichen Zustupf in die Klassenkasse.

GOTTESDIENSTE Katholische Gottesdienste in Aesch www.pfarrei-aesch-bl.ch Pfarreifest Samstag, 25. August 18.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier in Pfeffingen 18.00 Konzert des Akkordeon-Orchesters Aesch zum Pfarreifest in unserer Kirche Sonntag, 26. August 10.30 Festgottesdienst zum Pfarreifest, mit Taufe und mit Aufnahme von neuen Ministranten, musikalisch mitgestaltet vom Männerchor Aesch Dienstag, 28. August 19.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier Mittwoch, 29. August 9.15 KEIN Gottesdienst Donnerstag, 30. August 10.15 Gottesdienst mit Eucharistiefeier im Alterszentrum 16.30 Rosenkranz

«Nicht schon wieder!», dachte ich, als ich die Aussagen von Silvia Büeler zu ihrem Rücktritt in den Zeitungen gelesen habe. Nicht nur, dass ihr Rücktritt bereits nach der erfolglosen Wahl als Präsidentin die wohl richtigere Variante gewesen wäre. Nein, in einem letzten verzweifelten Akt versucht sie wieder ein Mal, unsere Gemeindepräsidentin schlecht zu reden. «Eine wahrlich schlechte Verliererin», dachte ich mir und übersah schon fast, dass ihr Rücktritt auf Ende Jahr im Voraus angekündigt wurde. Vier Monate emotionslose Weiterarbeit als Gemeinderätin, vier Monate weiterhin Steuergelder als Lohn beziehen, vier wahrlich verlorene Monate. Der Rücktritt von Ivo Eberle ist bedauerlich. In seinem Departement Hochbau konnte er immer wieder Akzente setzen. Dass dieser zusammen mit dem Rücktritt von Silvia Büeler erfolgt, ist zwar verwunderlich, aber ein Zusammenhang, wie von den Medien propagiert, wohl eher als mediale Aufbauschung zu verstehen. Der Proporz will es, dass der verabschiedete Gemeinderat Markus Lenherr als 1. Nachrücken-

Freitag, 31. August 17.00 Chinderfiir in der reformierten Kirche 18.00 Andacht im Alterszentrum Katholische Gottesdienste in Pfeffingen Samstag, 25. August 18.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier Sonntag, 26. August 10.30 Gottesdienst mit Eucharistiefeier Donnerstag, 30. August 19.00 Rosenkranzgebet Freitag, 31. August 9.15 Gottesdienst mit Eucharistiefeier Evangelisch-reformierte Gottesdienste in Aesch-Pfeffingen www.erkap.ch Sonntag, 26. August 10.00 Gottesdienst, Pfarrer Adrian Diet-

helm, Kollekte: Bibelgesellschaft BL Donnerstag, 30. August 10.15 Heilige Messfeier im Alterszentrum «Im Brüel» Amtswoche: 25. bis 31. August Pfarrerin Inga Schmidt Tel. 061 751 83 02

Freie Evangelische Gemeinde Aesch (Industriestrasse 45; Tel. 061 751 8575 + www.fegaesch.ch) Sonntag, 26. August 9.00 Gebet 9.30 Gottesdienst; Predigt von Pfr. Reinhard Möller über: «Wenn Arme den Armen helfen …» (2. Kor. 8, 1–15). Sonntagsschule; Kinderhüte; Gemeindekaffee. Mittwoch, 29. August 19.30 Bibelabend.

der feststeht. Ob dieser die Wahl annimmt, ist seine freie Entscheidung. Ob dies der Gemeinde in den nächsten vier Jahren dienen würde, darf sicherlich kritisch hinterfragt werden. Ich wünsche mir, dass die Gemeinderäte – bisherige und nachrückende – sich ihrer Verantwortung zum Wohl der Gemeinde bewusst sind. Schliesslich bezahlen wir unsere Steuern, um Leistungen zu bekommen und weniger, um Wahlspiele und schlechte Verliererinnen zu finanzieren. Cristian Manganiello, Präsident FDP.Die Liberalen Aesch

PRAXIS FÜR GANZHEITLICHE ASTROLOGIE Beratungen, Begleitung Kurse und Seminare SILVIA SCHIESSER-SELDES diplomierte Astrologin und Beraterin in psychologischer Astrologie SFER Drosselweg 1, 4143 Dornach Telefon: 061 701 64 27 http: www.schiesser-seldes.ch

PARTEIEN

Grillfest war ein Hit! Rund 50 Teilnehmer erfreuten sich am letzten Samstag bei heissem Wetter im schattigen Bauernhof am grossen Angebot an Speis und Trank für Gross und Klein. Kurz: Das Grillfest der SVP war

ein voller Erfolg und der Beweis, dass auch eine Partei unpolitisch feiern kann. Eine Wiederholung ist versprochen. SVP Aesch-Pfeffingen

VEREINSNACHRICHTEN Aesch/Pfeffingen

58 04.

Akkordeon-Orchester Aesch. Präsidentin: Pia Augsburger, Neumattstrasse 12, 4147 Aesch, Tel. 061 751 10 42. Dirigent: Rudi Meier, Mühlering 26, 4225 Brislach. Tel. 061 761 80 71. Proben: Do, 20–22 Uhr, Mehrzweckraum Schützenmattschulhaus. Anfängerkurse jederzeit.

Briefmarkensammlerverein Birseck. Informationen, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Restaurant Gempenblick (ehem. Rebmesser) Reinach. Kontaktperson: Martin Baumann, Tel. 061 751 56 81.

Aqua-Training Aesch. Von Oktober bis Juni im Lehrschwimmbecken, Schützenmattschulhaus Aesch, Montag und Donnerstag. Auskunft: Sylvia Fringeli, Tel. 061 751 27 50.

CVP Aesch-Pfeffingen. Postfach 147, 4147 Aesch, www.cvp-aesch.ch. Co-Präsident: Stephan Gloor-Bürgin, Traugott Meyer-Str. 15, 4147 Aesch, Tel. 061 751 30 91; Sekretariat / Kasse: Heidi Häring-Franz, Brüelweg 51, 4147 Aesch, Tel. 061 741 22 19.

Attraktives Aesch. Präsidentin: Eveline Sprecher, Neumattstrasse 46, 4147 Aesch, 061 753 98 22, E-Mail: eveline.sprecher@attraktivesaesch.ch. Koordinationsstelle: Therese Conrad, c/o Gemeindezentrum Aesch, Hauptstrasse 23, 4147 Aesch, vormittags 061 756 77 62 oder E-Mail: info@attraktivesaesch.ch Bacchanal-Chor Aesch. Gemischter Chor, Gesangsprobe montags (ausser Schulferien) 20.00 Uhr in der Aula S1, Neumattschulhaus. Auskunft unter www.bacchanalchor.ch oder Tel. 061 751 69 08. Komm doch mal schnuppern! Badmintonclub Aesch. Beat Wittlin, Telefon 061 411 04 79. Training: Montag ab 18.30 und Donnerstag 20.00, Juniorentraining: Donnerstag 18.30 Uhr. BESJ Jungschar Aesch: Samstags 14–18 Uhr, Herrenweg 14 (ausser Schulferien). 4–9 J.: Michael Fäs, 061 751 58 63. 10–14 J.: Michael Erne, 061 751 94 32. Für alle offen. Reinschnuppern erwünscht. www.jsaesch.ch, mail@jsaesch.ch Blauring Aesch. Mädchen ab 8 Jahren. Kontakt-adresse: Aline Wanner, Brüelweg 32, 4147 Aesch, aline_wanner88@hotmail.com, 061 751

Die Drehscheibe Aesch-Pfeffingen vermittelt Generationen übergreifende «Nachbarschaftshilfe». Vermittlungsstelle: Tel. 079 753 57 16, www.drehscheibe-ap.chElisabethenverein Aesch. Kontaktadresse: Elisabeth Alter, Hauptstrasse 111, 4147 Aesch, Tel. 061 751 16 06 Erwachsenenbildung Aesch-Pfeffingen. Präsidentin: Béatrice Würsten, 061 753 96 60, Babysittervermittlung: Christina Meschberger, 061 751 26 45, Familienzentrum Brüggli: Kaffeebetrieb Mo 14–17 Uhr, Hüeti Fr 14–17 Uhr, Tel. B. Kranz, 061 599 27 35. Frauenturnverein Pfeffingen. Präsidentin Karin Meyer, Tel. 061 751 65 17. Turnstunden jeden Montag um 20.15 Uhr. FDP.Die Liberalen Aesch. Postfach 217, 4147 Aesch, Präsident: Cristian Manganiello, Tel. 079 231 06 03, besuchen Sie unsere Homepage unter: www.fdp-aesch.ch, Ihre Anregungen unter E-Mail: info@fdp-aesch.ch Freisinnig-Demokratische Partei Pfeffingen. Neuer FDP-Präsident: Sven Stohler, Schlossgut


17

Donnerstag, 23. August 2012 Nr. 34

Amtliche Publikationen

GESCHÄFTSWELT

PFEFFINGEN

www.pfeffingen.ch gemeindeverwaltung@pfeffingen.bl.ch 10. Birsegg-Lauf Aesch Am letzten Augustwochenende findet in Aesch das Pfarreifest statt. Zum 10. Mal organisiert der Laufträff Birsegg Aesch im Rahmen dieses Festes am Samstag, 25. August 2012, einen Volkslauf. Die Laufstrecke führt teilweise auch über das Pfeffinger Gemeindegebiet. Während der Dauer des Anlasses bleiben folgende Strassen für den Durchgangsverkehr teilweise gesperrt: Klusweg, Brunnmattweg und Im Steinler. Die Zuund Wegfahrt der Anwohner/innen bleibt während der Läufe (in Laufrichtung) gewährleistet. Der Gemeinderat bittet die betroffenen Anwohner/innen um Verständnis für allfällige kurze Behinderungen und dankt ihnen hierfür bereits im Voraus. Gemeinderat Pfeffingen

Ausbildungsbeiträge Der Kanton Basel-Landschaft gewährt nach dem Grundsatz der Subsidiarität (d. h. die Kosten können weder durch Angehörige

noch auf andere Weise aufgebracht werden) Ausbildungsbeiträge nach abgeschlossener obligatorischer Schulzeit. Je nach Beginn der Ausbildung gelten unterschiedliche Abgabetermine für die Einreichung der Stipendiengesuchsformulare. Auf den 31. August 2012 haben Gesuche einzureichen: Schüler, Schülerinnen und Studierende, die ihre Ausbildung in den Monaten Mai, Juni, Juli oder August 2012 beginnen, oder bisherige Bewerber und Bewerberinnen, die in einem Vorjahr in diesen Monaten mit ihrer Ausbildung begonnen haben. Die Gesuchsformulare sind bei der Hauptabteilung Ausbildungsbeiträge, Hauptstrasse 28, 4127 Birsfelden (neu 061 552 79 99) zu beziehen – wo auch nähere Auskünfte erhältlich sind – und bei der Gemeindeverwaltung einzureichen. Weitere Hinweise zu Stipendien und Ausbildungsdarlehen finden sich im Internet unter: www.afbb-bl.ch Amt für Ausbildungsbeiträge

Schmerzhaft: Blasenentzündung PR. Jede zweite Frau leidet einmal im Leben an Blasenentzündung. Ständiger Harndrang, begleitet mit brennenden Schmerzen? Das deutet auf eine Blasenentzündung (Zystitis) hin. Die schmerzhafte Infektion der Harnwege kann durch Geschlechtsverkehr, aggressive Intimhygiene, Schwangerschaft oder Östrogenmangel ausgelöst werden. Die TopPharm Apotheken beraten vom 23. August bis 20. September 2012 zu Zystitis und weiteren Frauenthemen. Auslöser sind meist Darmbakterien (Escherichia coli). Zystitis ist ein typisches «Frauenproblem»: Da die Harnröhre der Frauen kürzer ist als jene der Männer, können Bakterien leichter in die Blase gelangen. Aber auch Männer sind betroffen, beispielsweise, wenn durch die vergrösserte Prostata der Harnabfluss gestört ist. Es gibt zwei Formen von Blasenentzündung: Die untere Harnwegsinfektion betrifft die Harnröhre und die Blase. Die obere ist eine Ausbreitung der Infektion auf das Nierenbecken.

VEREINSNACHRICHTEN 148, 4148 Pfeffingen, Tel. 061 751 43 49. Gemeinde- und Schulbibliothek, Schulanlage Neumatt. Öffnungszeiten: Mo, Di 15.00–19.00 Uhr, Mi 14.00–18.00 Uhr, Do, Fr 15.00–19.00 Uhr, Sa geschlossen. In den Ferien: Do 17.00–20.00 Uhr. Tel. während der Öffnungszeiten: 061 751 51 61.

Entsorgungskalender Die nächste Entsorgung von: – Kehricht/Kleinsperrgut brennbar – Papiersammlung – Garten- und Küchenabfälle – Häckseldienst – Metall – Grobsperrgut brennbar/Sperrgut unbrennbar

findet statt am: Dienstag, 28. August 2012 Mittwoch, 29. August 2012 Mittwoch, 29. August 2012 Montag, 24. September 2012 Mittwoch, 5. September 2012 Mittwoch, 19. September 2012

Bei Verdacht auf Blasenentzündung ist sofortiges Handeln angesagt: Trinken Sie sehr viel, um die Bakterien auszuschwemmen und halten Sie sich warm. Suchen Sie am besten Ihre nächste TopPharm Apotheke auf und lassen Sie sich beraten. Je nach Ausprägung der Beschwerden, können pflanzliche Tropfen, Kapseln aus der traditionellen chinesischen Medizin oder Nieren-Blasen-Dragées helfen. Bei starken Beschwerden haben Sie in den TopPharm Apotheken die Möglichkeit, die neue Dienstleistung netCare in Anspruch zu nehmen. Via Videoverbindung zu einem Arzt von Medgate schildern Sie Ihre Symptome. Der Arzt analysiert den Grad der Infektion und stellt das nötige Rezept aus. Die Apothekerin, der Apotheker gibt Ihnen sofort das rezeptpflichtige Medikament ab. Fragen Sie in den über 100 TopPharm Apotheken in der Deutschschweiz nach netCare oder finden Sie mehr Informationen auf: www.toppharm.ch.

Gesangsgruppe «Morgensingen zum Wochenbeginn». Jeden Montag (ausser Schulferien) von 9.30 bis 11.00 Uhr im Steinackerhaus, Herrenweg 14, Aesch. Die Gruppe freut sich über neue Gesichter und ist offen für alle Altersgruppen. Auskunft: Antoinette Pellegrini. Guggemusig D’Revoluzzer. Postfach 220, 4147 Aesch. Präsident: Matthias Hasler, info@revoluzzer.ch, www.revoluzzer.ch. Proben: Jeweils Montag, 20 Uhr, Neumattschulhaus Aesch. Guggemusig Birspfupfer Aesch. Präsi: Stephan Meier, Hofmattweg 53, 4144 Arlesheim, Tel. 061

702 15 68, www.birspfupfer.ch, Proben jeweils Montag, 20.00 Uhr. Guggämuusig Pfluumä-Pfupfer Pfäffigä. Postadresse: Postfach, 4148 Pfeffingen. Präsident: Thomas Klimm, Sperberweg 11, 4104 Oberwil, Tel. 061 461 49 44, www.pfluume-pfupfer.ch.vu Hauseigentümerverein Aesch-Pfeffingen. Präsident: Dieter Ruf, Römerstrasse 8, 4148 Pfeffingen, Tel. G 061 690 40 21, Fax 061 690 40 00; Kassierin: Vreny Karrer, Tel. 061 751 20 76; Formulare: Raiffeisenbank, Aesch-Pfeffingen, 4147 Aesch; Administration, Mitglieder: Christa Oestreicher, Langenhagstrasse 7, 4147 Aesch, Tel. 061 751 42 63; Rechtsberatung: lic. iur. Silvan Ulrich, Tel. 061 751 20 55; Baufragen: Thomas Schmidli, Tel. G 061 751 30 80. Heimatmuseum Aesch. Das Heimatmuseum Aesch ist in einem aus dem Jahre 1608 stammenden Bauernhaus eingerichtet. Zu sehen sind

Objekte aus der Frühgeschichte, aus der Geschichte des Weinbaues, der Landwirtschaft und des Dorfhandwerkes des 19. und 20. Jahrhunderts. Speziell ist die kleine ethnographische Sammlung des Naturheilkundepioniers Dr. h.c. Alfred Vogel sowie die Gedenkstätte für den Dichter Traugott Meyer (1895–1959). Hauptstrasse 29, 4147 Aesch (neben der Gemeindeverwaltung). Öffnungszeiten: Jeweils am 1. Sonntag im Monat (Ausnahme Schulferien) 10–12 und 15–17 Uhr. Anfragen und Reservationen für private Anlässe unter Tel. 061 756 77 54. Hundeträff in Aesch. Hundeausbildungen in versch. Sparten und Altersstufen. Auskunft: Hundeträff, c/o Streiff-Areal, Industriestr. 45, 4147 Aesch, 061 401 50 80, 076 388 30 76, www.agility-aesch.ch, astrid.steiner@-vtxmail.ch

Publireportage

Leder- und Textilienpflege unter einem Dach Bei der Leder Schmid AG geht es den Kunden künftig nicht mehr nur ans Leder. Auch Textil- und Teppichreinigungen aller Art gehören mittlerweile ins Repertoire des 1986 gegründeten Familienunternehmens – ab 1. September auch in Aesch. «Hier wird der topmoderne Hemden-Finisher platziert, der riesige Kapazitäten bewältigen kann», sagt Hans Schmid stolz und zeigt auf einen noch leeren Platz hinter der Theke. Die Vorbereitungen für die Eröffnung der neuen Filiale der Leder Schmid AG und der Teppich- und Textilreinigung im ehemaligen Landi-Gebäude an der Hauptstrasse 126 in Aesch laufen auf Hochtouren (siehe Infobox). Die Kunden werden ab September nicht nur die Möglichkeit haben, hier von der über 26-jährigen Erfahrung von Hans Schmid und seinem Team bei der Reinigung und Färbung von Leder zu profitieren, sondern auch das ganze Spektrum der Reinigung von Textilien und Teppichen angeboten bekommen. Die grosszügigen Räumlichkeiten machen es möglich, sämtliche Dienstleistungen direkt vor Ort zu verrichten. Die Kundschaft profitiert von dementsprechend kurzen Wartezeiten. Spezialfälle willkommen Bereits letztes Jahr wurde eine Filiale der FABSchmid AG Textilreinigung in Therwil an der Bahnhofstrasse 31 eröffnet. Ab September werden somit

Schon seit letztem Jahr ist die Textil- und Teppichreinigung an der Bahnhofstrasse 31 in Therwil präsent.

sowohl im Leimental wie auch im Birseck Kleiderund Teppichreinigungen aller Art und auch für jegliche Grössen angeboten. «Gerade bei komplizierten Ab 1. September in Aesch unter einem und scheinbar un- Dach: Textil-, Teppich- und Lederreinilösbaren Reinigun- gung. gen sind wir stark und verfügen über den nötigen Maschinenpark», sagt Hans Schmid. Auch die Reinigung von Brautmode und Abend- und Ballkleidern, Vorhängen, Decken und Duvets, Kissen, Polsterbezügen und Leder gehören zum Standardprogramm. Die Lage direkt an den Pendlerrouten mit vielen Parkmöglichkeiten direkt vor dem Haus ist für die Kunden von grossem Vorteil. 5-Sterne-Service Zur Klientel der Leder Schmid AG gehören nicht nur Privatpersonen, sondern auch Geschäftskunden, wie etwa auch diverse namhafte Basler FirstClass-Hotels, die seit Jahren bei Hans Schmid und seinem Team Lederbezüge und weitere Textilien reinigen lassen. Lederreinigung: Patric Schmid an einer «Wir bieten eider zahlreichen Spezialmaschinen, mit nen 5-Sternedenen die Leder Schmid AG LederprodukService, dies te wieder wie neu erscheinen lässt.

aber zu marktüblichen Preisen», sagt Hans Schmid. Bei Leder Schmid kommen 1a-Produkte sowie das umweltschonende Reinigungsmittel KWL zum Einsatz. «Leder ist im Gegensatz zu Stoff beständiger und kommt nicht aus der Mode. Bei Autositzen wird mehr und mehr auf Leder gesetzt», weiss Patric Schmid-Fässler, der ebenfalls im Familienunternehmen tätig ist. Gereinigt und ausgebessert werden nicht nur Autositze, sondern vor allem auch Ledermöbel, Lederkleider und Pelze. Auch Neubezüge und Neupolsterungen von Ledermöbeln sind möglich, genauso wie der Kauf von diversen Pflegeprodukten sowie Lederartikel, Felle und Pelze. Simon F. Eglin

10% Rabatt auf alles im September Am Samstag, 1. September 2012, werden die neuen Geschäftsräumlichkeiten der Leder Schmid AG sowie der Textil- und Teppichreinigung an der Hauptstrasse 126 in Aesch (ehemalige Landi-Filiale) offiziell eröffnet. Zwischen 10.00 und 13.00 Uhr laden Sie Hans und Patric Schmid und das ganze Team der Leder Schmid AG herzlich zu einem Apéro und einem Blick hinter die Kulissen ein. Als Eröffnungsangebot gelten den ganzen Monat September lang 10% Rabatt auf sämtliche Dienstleistungen im Bezug auf Leder-, Textil- und Teppichreinigungen.

Kontakt und Öffnungszeiten Aesch: Hauptstrasse 126 (ehemalige L-Filiale), Tel. 061 751 51 30 Therwil: Bahnhofstrasse 31, Tel. 061 401 41 08 Montag bis Freitag: 9.00 bis 18.00 Uhr Samstag: 9.00 bis 12.00 Uhr


18

Donnerstag, 23. August 2012 Nr. 34

NICHT GRATIS – ABER GÜNSTIG Erledige selbstständig Arbeiten: • Rechnungsstellung, Mahnwesen • Diverse Briefe bis Postgang • Einfache Steuern für Einzelpersonen und ältere Menschen • Buchhaltung Kreditoren, Debitoren Anfragen unter Tel. 076 720 90 02

PFARREIFEST AESCH 2012 BEIZENBETRIEB ab 18.00 Uhr Perubeizli Raclette-Beiz Bistro St. Joseph Green Curry House (Thai Kitchen) Grillterrasse (Grill und ital. Spezialitäten) Grillstand (ab 14 Uhr) Pisco/Cüpli-Bar – Sa, 19 Uhr/So, 12 Uhr Kaffeestube (ab 15 Uhr) Crêpes-Stand (ab 16 Uhr) Flammkuchen ab 14 Uhr (Café ARCADE) Flohmarkt ab 14 Uhr Tombola Grosses Kinderprogramm (ab 14 Uhr) mit Trampolin, Gumpischloss, Basarbähnli, Schminken und Haarbändeli, Mohrenkopfschleuder, Schifflischaukel, Ponyreiten

10. Birsegg-Lauf Aesch PROGRAMM Samstag 15.30 Uhr Start 10. Birsegg-Lauf Aesch 18.00 Uhr Konzert mit dem AkkordeonOrchester in der Kirche 19.30 Uhr Pfarreifest Kino Film: Der gestiefelte Kater (2011) Sonntag 10.30 Uhr Festgottesdienst mit dem Männerchor 12.00 Uhr Ständchen vom Musikverein Aesch und Jubiläumsakt: 70 Jahre Blauring

LAUF-CLUB Organisiere einen Lauf-Club für tägliches Training, ca. 1 Stunde. Menschen jeden Alters und Geschlechts erwünscht. Anfragen unter Tel. 076 720 90 02 Aufrechte Körperhaltung ist ökonomisch und keine Frage der Kraft !

Rückenkurs Für Menschen mit Haltungs- oder Bandscheibenproblemen oder Erkrankungen der Wirbelsäule, aber auch für solche, die beschwerdefrei sind. Wer möchte, kann nach dem Kurs mit Antara-Training fortfahren. Mi 5., 12., 19. und 26. Sept. 2012 19.30 bis 20.30 Uhr Ort: Gymnastikraum im Alterszentrum, Aesch Kosten: Fr. 100.– inkl. Unterlagen Käthi Blecher Im Hauel 15, 4147 Aesch Dipl. Antara®-Trainerin Rückentrainerin Tel. 061 701 13 43 / 077 467 92 72 kaethi.blecher@intergga.ch

Konzerte zum Pfarreifest:

AKKORDEON-ORCHESTER AESCH Samstag, 25. August, 18.00 Uhr in der katholischen Kirche

Ständchen mit dem MUSIKVEREIN Sonntag, 26. August 2012 ca. 11.45 Uhr vor dem Pfarreiheim

Oberwil Z old 1 Kauf von Altgold und Silber Wir kaufen alle Arten von Goldund Silberschmuckstücken, (Ringe, Armbänder, Halsketten, Goldbarren, Zahngold, Uhren, alle Arten von Gold- und Silbermünzen, Besteck) Gegenstände aus Silber Uhren: IWC, Omega, Patek, Rolex, Tissot uvm. Zinn und versilberte Gegenstände Antik Möbel, Gemälde, Numismatik Taschenuhren jeglicher Art

Barzahlung uns an! Sprechen Sie Ihr Fachgeschäft Passage 6, 4104 Oberwil Tel. 061 311 44 55 Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 9.15 bis 12.00 Uhr und 13.20 bis 16.15 Uhr

pédiKur – Ferien für die Füsse Christine Thummel-Hertig / Energetische Massagen und Fusspflege Lomi-Lomi hawaiianische Ganzkörpermassage Ayurvedische- und thailändische Fuss- und Beinmassage Schokoladen-Massage Rücken Fusspflege mit Frenchgel Warzenbehandlungen Telefon 061 751 29 13 Handy 079 208 06 41 chr.thummel@bluewin.ch www.pedi-kur.ch

Bon für Fr. 10.– pro Anwendung

Traugott-Meyer-Strasse 18, 4147 Aesch


Vertrauen, das sich auszahlt!

Liegenschaftsverkauf Beratung Marktwertanalysen

Hallo mein Name ist Emil SalathĂŠ Baselstrasse 54, 4144 Arlesheim Telefon 061 701 44 44 www.besteseigenheim.ch

Die nächste Top-Adressen-Seite erscheint am 20. September 2012

+RO]UROODGHQ0DQXIDNWXU?6RQQHQ XQG:HWWHUVFKXW]? 5HSDUDWXUHQXQG=XEHK|U ZZZKRO]UROODGHQFK

Mensch Rolladen AG ¡ Neuhofweg 51 ¡ 4147 Aesch Fon +41(0)61 481 03 88 ¡ Fax +41(0)61 482 00 55 info@menschag.ch

'DV)DFKJHVFKlIW IÂ U.RVPHWLN XQG:HOOQHVV %HDXW\ 'D\6SD -VDEHOOH:HLVHU*PE+ ZZZGD\VSDZHLVHUFK %DKQKRIVWUDVVH$UOHVKHLP 7HOHIRQ

EurythmieLeibchen Baumwolle kurzarm, Fr. 16.90

Dornach Herzentalstrasse 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Website: www.alfredneuman.ch

Ihre Kontaktperson fĂźr diese Seite ist Swen MĂśsch Telefon 061 789 93 35.


Für unser Reformhaus suchen wir per sofort eine

Teilzeit-Mitarbeiterin Sie sind verantwortlich für die Warenannahme und Kontrolle der morgendlichen Warenanlieferungen der Frischprodukte und für die Bereitstellung der Gemüse- und Brotauslage. Ihre Arbeitszeiten sind 2 Stunden ab 6.30 Uhr morgens an 3 Tagen pro Woche sowie Ferienstellvertretung. Wir erwarten eine zuverlässige und verantwortungsbewusste Persönlichkeit, die exaktes und selbstständiges Arbeiten gewohnt ist. Spricht Sie diese Tätigkeit an, dann freuen wir uns auf Ihren Anruf oder Ihre schriftliche Bewerbung. Apotheke/Drogerie Hornstein AG, Frau Gabi Hornstein E-Mail: apotheke@hornstein.ch

Für unser Ladengeschäft in Bättwil suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung eine kundenorientierte, selbstständige und unternehmerisch denkende Persönlichkeit als

Weinfachmann/Verkäufer 100% (w/m) Arbeitsort: Bättwil SO Bereich: Weinberater im Laden in Bättwil Aufgaben: • Kundschaft beraten und bedienen • Weiteraufbau unserer Privatkundschaft • Produkte optimal präsentieren • Ladengeschäft unterhalten und dekorieren • Events vorbereiten und durchführen • Stellvertretung des Disponenten bei Ferienabwesenheit • Mithilfe im Lager bei Engpässen Anforderungen: • Sommelier oder Hotelfachschule als Grundausbildung sind optimal • Fundiertes Fachwissen im Bereich Wein und Spirituosen • Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in Deutsch, Englischkenntnisse sind von Vorteil • Gewandt im Umgang mit MS Office • Durchsetzungsvermögen • Kommunikative, engagierte und zielstrebige Persönlichkeit mit sicherem Auftritt • 25 bis 35 Jahre alt Wir bieten Ihnen ein modernes, dynamisches Arbeitsumfeld, in dem Sie Ihre Fähigkeiten und Ihre Persönlichkeit tagtäglich einbringen und so etwas bewegen können. Für den gemeinsamen Erfolg und eine gemeinsame Zukunft. Fühlen Sie sich angesprochen? Dann freuen wir uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Foto an folgende Adresse: Kaufmann Wine & Drinks AG z. H. Roland Kaufmann Benkenstrasse 10 4112 Bättwil kaufmann@kwd.ch

Ausbildung • Weiterbildung • Kurse • Lehrstellen

Sprachen für Kinder NEU! SPRACH-SPIELGRUPPENKURSE Deutsch, Englisch, Italienisch Französisch, Spanisch Im Famillenzentrum Oase, Arlesheim Von: ABRAKADABRA Spielsprachschule Die PANDAS von 3 bis 5 Jahren Die LÖWEN von 6 bis 9 Jahren www.spielsprachschule.com/basel Tel. 061 561 76 45 www.elternbildung-arlesheim.ch Tel. 061 701 60 01

Der erfolgreiche Weg zu besseren Noten:

Einzelnachhilfe

– zu Hause – für Schüler, Lehrlinge, Erwachsene

durch erfahrene Nachhilfelehrer in allen Fächern. Für alle Jahrgangsstufen.

Telefon 061 261 70 20 www.abacus-nachhilfe.ch K484560


21

Donnerstag, 23. August 2012 Nr. 34

Amtliche Publikationen

MÜNCHENSTEIN

www.muenchenstein.ch gemeindeverwaltung@muenchenstein.bl.ch Schalter Gemeindeverwaltung und Gemeindebibliothek morgen Freitag früher geschlossen Aufgrund eines Personalanlasses werden alle Schalter der Gemeindeverwaltung Münchenstein morgen Freitag, dem 24. August 2012, bereits um 14.30 Uhr geschlossen. Die Gemeindebibliothek wird nur von 14.00 bis 16.00 Uhr geöffnet sein. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis. Die Gemeindeverwaltung

Einladung zur Gemeindeversammlung Donnerstag, 13. September 2012, 19.30 Uhr, im Kuspo Bruckfeld, Loogstrasse 2 Traktanden: 1. Protokoll der Gemeindeversammlung vom 20. Juni 2012 2. Revision Kindes- und Erwachsenenschutzrecht - Bildung einer neuen regionalen Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) / Gemeindevertrag über die KESB 3. Schutzzone Wasserhaus - Mutation / Streichung der Ergänzungsbestimmung Nr. 23 und neue Ergänzungsbestimmungen Nr. 29 und 30 4. Antrag gemäss § 68 GemG vom 20. Juni 1984 i. S. Heiligholz / Abschreibung 5. Anfrage gemäss § 69 GemG von Dieter Rehmann, SP: Massnahmen und Wirkung der Massnahmen bei den Unterstützungen gemäss Sozialhilfegesetz Mündliche Beantwortung 6. Verschiedenes

Stille Wahl Sozialhilfebehörde Der Gemeinderat stellt fest, dass die stille Wahl für die Neuwahlen der sechs zu wählenden Mitglieder der Sozialhilfebehörde für die Amtsperiode vom 1. Januar 2013 bis 31. Dezember 2016 zustande gekommen ist. Gewählt sind (unter Vorbehalt der Erwahrung): Abegglen Cornelia, geb. 1956, bisher Bischofberger Anton, geb. 1949, neu Gallandre-Binggeli Ursula, geb. 1946, bisher Meyer Raffael, geb. 1960, bisher Reich Markus, geb. 1963, bisher Stebler Lucia, geb. 1957, bisher Gegen die Wahl kann innert drei Tagen nach der Veröffentlichung Beschwerde beim Regierungsrat erhoben werden (§ 83 Gesetz über die politischen Rechte). Da die Zahl der Vorgeschlagenen gleich gross ist wie die Zahl der zu Wählenden, wird der auf den 23. September 2012 angesetzte Wahlgang widerrufen. Der Gemeinderat

Eine Ausbildung bei der Gemeinde Münchenstein

diese bestens in ihre neue Ausbildung integrieren. Für Fabienne Moser ist die Ausbildung zur Gärtnerin bereits die zweite Ausbildung. Diesen Sommer hat sie die Prüfungen zur Zierpflanzengärtnerin erfolgreich bestanden und möchte ihr Berufsgebiet nun noch vertiefen. Emanuele Legge und Natascha Nocos werden ihre kaufmännische Ausbildung in den verschiedenen Abteilungen der Gemeindeverwaltung absolvieren. Beide beginnen die Lehre im E-Profil. Emanuele Legge hat einen Sekundarabschluss und Natascha Nocos konnte die BVS 2 (früher DMS 2) erfolgreich abschliessen. Im Tagesheim begrüssen wir Sarah Andersen als neue Lernende. Sie wird in der Kinderbetreuung ihre Erfahrungen sammeln und die Ausbildung zur Fachfrau Betreuung während dreier Jahre erlernen. Im Namen des Gemeinderates und der Verwaltung wünschen wir allen Lernenden einen guten Start ins Berufsleben und viele spannende und interessante Erfahrungen. Die Personalleitung

Herzlich willkommen! Seit Anfang Juli hat die Gärtnerei personelle Verstärkung erhalten mit Daniel Hofer. Er bringt langjährige Erfahrung im Landschafts- und Gartenbau einer privatwirtschaftlichen Unternehmung mit und wird die Stellvertretung des Gruppenleiters der Gärtnerei übernehmen. Wir wünschen Daniel Hofer viel Freude bei seiner neuen Arbeitsstelle und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit. Die Personalleitung

Planung Schutzzone Wasserhaus: Informationsveranstaltung am 29. August, Ergebnisse der Mitwirkung, Vorlage Einwohnergemeindeversammlung Die Denkmalschutzzone Wasserhaus wurde aufgrund der eingegangenen Mitwirkungen soweit ergänzt, dass das Geschäft der Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 13. September 2012, vorgelegt werden kann. Die Mutationsunterlagen wie der Mitwirkungsbericht sind auf der Bauverwaltung oder unter www.muenchensteinplant.ch (Rubrik Raumplanung Wasserhäuser) einsehbar. Alle Teilnehmer/innen am Mitwirkungsverfahren haben den entsprechenden Bericht direkt erhalten. Den betroffenen Eigentümern sowie der interessierten Bevölkerung möchte der Gemeinderat die Planungen bereits vor der Gemeindeversammlung an einer Informationsveranstaltung vorstellen. Interessierte sind somit herzlich eingeladen, an der Informationsveranstaltung vom Mittwoch, 29. August 2012, um 19.00 Uhr im Kultur- und Sportzentrum Bruckfeld teilzunehmen. Die betroffenen Eigentümer erhalten eine individuelle Einladung auf dem Postweg zugestellt. Für Fragen steht Projektleiter Raum und Umwelt, Andreas Berger (061 416 11 53) gerne zur Verfügung. Die Bauverwaltung

Pilzkontrolle vom 15. 8. bis 4.11. 2012 Die Gemeindeverwaltung hat beim Ausbau ihrer Ausbildungsplätze – ein vom Gemeinderat angestrebtes Ziel – bereits erste Erfolge erzielt. Per 1. August haben sieben Lernende in vier verschiedenen Berufsfeldern ihre Lehre bei der Gemeinde Münchenstein begonnen. Joël Chapatte begann mit der Ausbildung zum Fachmann Betriebsunterhalt, Fachrichtung Hausdienst, und wird rund um die Verwaltung anzutreffen sein. Er hilft zusammen mit seinem Berufbildner E. Joss mit, die Verwaltung und deren Umgebung in Schuss zu halten. Sandro Sincic wird ebenfalls die Lehre zum Fachmann Betriebsunterhalt, Fachrichtung Hausdienst, während dreier Jahre absolvieren. Er wird zusammen mit Hauswart P. Weidmann im Schulhaus Lange Heid das Handwerk der Hauswartung erlernen. Vorgängig hat Sandro Sincic das schulische Brückenangebot in Basel absolviert. Die Gärtnerei gibt zwei jungen Frauen die Möglichkeit, eine Ausbildung zur Gärtnerin zu absolvieren. Ramona Matter hat im letzten Jahr Erfahrungen auf einem Bauernbetrieb in der Region gesammelt. Bestimmt kann Sie

Unsere Pilzkontrolleure, Frau Susanne Eggimann und Herr André Soguel, stehen für die Kontrolle von gesammelten Pilzen seit Mittwoch, 15. August, bis Sonntag, 4. November 2012, wie jedes Jahr im Kontrolllokal des Schulhauses Loog (Hinweistafel beachten) zur Verfügung, jeweils: mittwochs, 18.30 bis 19.00 Uhr samstags, 18.30 bis 19.00 Uhr sonntags, 18.00 bis 19.00 Uhr Ausnahmsweise können mit den Pilzkontrolleuren auch Kontrollen ausserhalb dieser Präsenzzeiten vereinbart werden (Tel. 061 411 54 97, 061 313 11 29 oder 079 423 58 85). Gemeindeverwaltung Münchenstein

Abenteuerzeit Tageslager Schulergänzende Betreuung in den Sommerferien Auf die am Siebenschläfer-Tag prophezeiten sieben Wochen schönen Wetters freuten sich die Kinder, die am Tageslager während den Schulsommerferien teilnahmen. Leider sind Wettervorhersagen bekanntlich nicht immer zuverlässig und so begann das Lager mit bedecktem Himmel, was aber der Freude der kleinen Abenteurer keinen Abbruch tat. Mit Bastelarbeiten und Fortsetzung auf nächster Seite

Nochmals drei Tage Sommer

Verlängern die Sommerzeit: Patent Ochsner treten am Freitag an der «Summerstage Basel» im Park im Grünen auf.

Zwei Berner MundartGrössen, zwei Formationen aus dem Rock-PopLexikon, Fussballverrücktes aus Deutschland und etwas Lokalkolorit: Das ist die zweite Ausgabe der Festival-Reihe «Summerstage Basel». Thomas Kramer

D

ie Musikfestival-Saison 2012 ist vorbei – könnte man meinen. Doch genauso wie der Hochsommer derzeit in die Verlängerung geht, genauso gibts im Park im Grünen von heute Donnerstag bis Samstag nochmals ganz relaxte OpenAir-Stimmung zu geniessen. Zum zweiten Mal steht das Musikfestival «Summerstage Basel» auf dem Programm.

Gitarren schrammelnde Hobbykicker Der Donnerstag wird frech, witzig, deutsch – und fussballfreundlich. Denn mit den Sportfreunden Stiller, den gitarrenschrammelnden Hobbykickern aus dem «kaiserlichen» München, steht eine Band auf der Bühne, die mit ihrem Gute-Laune-Indie-Rock vor den Toren der Schweizer Fussballhauptstadt sicher einen Volltreffer landen werden. Freuen darf man sich auch auf Tim Bendzko, dem Newcomer aus Berlin, der sich mit dem 2011-Sommerhit «Nur noch kurz die Welt retten» textlich wie gesanglich

in die Ohrwindungen festgesetzt hat. We Invented Paris, das internationale Künstlerkollektiv um den Basler Frontmann Flavian Graber, sorgen für Lokalkolorit und runden den ersten Tag ab. Gedanken eines Gummibaums Nach dem locker-flockigen Auftakt wird der Freitag musikalisch opulenter. Büne Huber und seine Patent Ochsner stellen dem Basler Publikum ihr neues Album «Johnny – The Rimini Flashdown Part 2» vor. Bei den Bernern gehts weniger um Fussball, mehr um die Selbstreflexion eines Gummibaums und Geschichten aus dem Kreissaal, lyrisch bilderreich vom Frontmann aufbereitet, musikalisch bären- und bläserstark vorgetragen. Keine weite Anreise hat Anna Rossinelli. Die unbeschwerte Baslerin – 2011 vertrat sie die Schweiz am Eurovision Song Contest – bringt mit ihren Bandkollegen der Strassenmusik verhaftete Klänge auf die Festivalbühne. Während die Baslerin noch am Beginn einer Musikkarriere steht, hat die holländische Formation Nits bereits bemerkenswerte 25 Alben auf ihrer Visitenkarte stehen. Seit ihren Hits aus den 1980er-Jahren «In the Dutch mountains» oder «J.O.S. Days» sind die Nits mehrheitlich abseits von den Hitradios unterwegs. Ihr Auftritt an der «Summerstage Basel» ist eine gute Gelegenheit, die Band (wieder) zu entdecken. Frontmann mit Charisma Schliesslich sorgen Penta Tonic, Johannes Oerding, Barclay James Harvest und Züri West am Samstag für einen fulminanten Festivalabschluss. Züri West ge-

FOTO: ZVG/MARTIN ALBISETTI

hören längst zum Inventar des Schweizer Musikschaffens. Mit «Göteborg» – Song und gleichzeitig Albumtitel – haben die Berner um den charismatischen Frontmann Kuno Lauener ein weiteres Kapitel ihrer erfolgreichen und gradlinigen Bandgeschichte hinzugefügt. Eine etwas komplizierte Historie haben Barclay James Harvest. Mit «Hymn» oder «Child of the Universe» schufen die Briten Evergreens für die Schubladen «Bombast-» und «ClassicRock». Ende der 90er-Jahre brach aber die Band im Streit auseinander – mit dem skurrilen Resultat, dass sich seither zwei Formationen die Initialen BJH auf die Fahne schreiben. In Münchenstein sind BJHFLH – Barclay James Harvest featering Les Holroyd – am Start.

Tickets gewinnen Für die «Summerstage Basel»Abende vom Freitag, 24. August, und Samstag, 25. August, verlost das «Wochenblatt» je 1 x 2 Tickets. Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort «Sommerstage» an die Adresse wettbewerb@wochenblatt.ch senden. Name, Adresse und Telefonnummer nicht vergessen! Einsendeschluss ist der Freitag, 24. August, 12 Uhr. Wer sich nicht auf sein Glück verlassen will, holt sich seine Tickets an der Abendkasse, es gibt für alle Abende noch Karten. Die genauen Spielzeiten der Bands siehe in der «Agenda» (letzte Seite).

KURSANGEBOT

Offenes Chanting für jedermann – alle 14 Tage Come together and sing! Chanten ist Singen von spirituellen Liedern aus verschiedensten Kulturen dieser Erde: Mantren, Lieder des Herzens aus Ost und West, Heilungslieder, Lieder der Erde und der Luft etc. Gemeinsames Chanten erhöht die Lebensfreude, öffnet das Herz und wirkt energetisierend. Einfach nur Sein im

Singen und Tönen – ganz ohne Notenlesen. Bei den Chants wiederholen sich – im Unterschied zum traditionellen Lied – einfache Melodien und Worte immer wieder und müssen nicht «gelernt» werden. Auch Menschen, die Singen nicht (mehr) gewohnt sind oder von sich sagen «Ich kann gar nicht singen…» kommen leicht in den für’s

Chanten typischen entspannten Zustand. Mit dem Herzen singen ist eine gute Beschreibung dafür. Es sind meist kurze Texte und sind Ausdruck von Lebensfreude. Ab 30. August in der Rudolf Steiner Schule Münchenstein, Telefon 061 761 43 42, www.barbara-hatt.ch. Barbara Hatt

ÖKUMENE

Feldgottesdienst vom 2. September Wieder fällt uns die schöne Aufgabe zu, den diesjährigen Feldgottesdienst im Hofgut Untergruth zu organisieren. Einiges wird sich etwas verändern, da wir im evangelischen Raum keine Pfarrherren mehr haben. Wir sind aber auch zuversichtlich, dass uns Frau Pfarrer Heidrun Werder mit festem und zuversichtlichem Glauben zu begeistern vermag. Über Musik, Gebet und Gesang werden wir das wunderschöne, grenzenlose Gotteshaus verlassen. Natürlich werden wir auch für das leibliche Wohl besorgt sein, denn wo könnte eine Grillade besser schmecken, als unter freiem Himmel

und in froher Gemeinschaft. Ein Abholdienst für Gehbehinderte ist gewährleistet. Ab 9.15 Uhr, Stationen: Raiffeisen Bank Gartenstadt, Alterssiedlung Loog, Tram Haltestelle Elektra, Löffelmattschule. Beginn des Gottesdienstes: 10.15 Uhr. Wir vom Verschönerungsverein und den beiden Kirchgemeinden Münchenstein freuen uns, wenn sie kräftig mitfeiern und den tieferen Sinn dieses Vormittages recht lange bewahren. Verschönerungsverein, Ref. Kirchgemeinde, Kath. Kirchgemeinde

Ökumenischer Feldgottesdienst im Untergruth 2. September 2012, um 10.15 Uhr Herzlich willkommen! Für den Verschönerungsverein Münchenstein David Rohr


22

Donnerstag, 23. August 2012 Nr. 34

Amtliche Publikationen

MÜNCHENSTEIN

www.muenchenstein.ch gemeindeverwaltung@muenchenstein.bl.ch

Fortsetzung von Seite 21 einer Kennenlernphase in den Räumlichkeiten der Schulergänzenden Betreuung an der Lehengasse ging der erste Tag schnell vorbei. An den Folgetagen wurden Ausflüge in den Basler Zoo und ins Schwimmbad Arlesheim unternommen. Bei der Kreation von eigenen T-Shirts und beim Töpfern zeigten die Kinder viel Fantasie und handwerkliches Geschick. In der zweiten Woche stand unter anderem ein Ausflug in den Park im Grünen mit anschliessendem Besuch des Theaters Arlecchino («Der Zauberer von Oz») auf dem Programm.

tern» nach höflichster Anfrage den Zutritt erlaubten. Nach einem weiteren Tag in der Arlesheimer Badi ging es dann per pedes auf die Burg Reichenstein, wo ein herrliches Picknick genossen werden durfte. Das Team der Schulergänzenden Betreuung blickt zurück auf ein äusserst gelungenes Tageslager und freut sich bereits auf das Herbstlager, das vom 1. bis 5. Oktober 2012 stattfinden wird. Die Anmeldeunterlagen sind auf der Webseite www.muenchenstein.ch zu finden (Stichwort «Tageslager»). Anmeldefrist ist der 17. September. Weitere Informationen erteilt gerne Leiterin Sonja Langlotz per Telefon 079 761 83 50 oder per Mail: schulergaenzende-betreuung@muenchenstein.ch). Abteilung Kind, Jugend & Familie

Veranstaltungsbewilligung im Wald Bei der Produktion von selbst gemachter Konfitüre war Improvisationstalent gefragt, da der Bauer den Zugang auf seine Felder kurzfristig verbot aufgrund der mageren Ernte. So wurden die Früchte schliesslich gekauft und schon bald duftete die Früchtekonfitüre herrlich aus den Gläsern. In der dritten Woche wurde das Wetter zunehmend besser und so wurde in Abenteurermanier mit aufgeschnalltem Rucksack die Umgebung erkundet. Von Leymen aus wurde die Ruine Landskron erklommen, aber erst nachdem die drei «Burgfräulein» den «Rit-

Das Amt für Wald beider Basel hat nach Vernehmlassung bei den betroffenen Gemeinden und kantonalen Fachstellen die Bewilligung für die Durchführung des BMC Racing Cup (Bikefestival-Basel) mit ca. 800 Personen vom Samstag, 25. August und Sonntag, 26. August 2012 erteilt. Die Strecke ist dieselbe wie in den Vorjahren und verläuft auf dem Gebiet der Gemeinden Münchenstein und Muttenz. Weitere Informationen erteilt das Amt für Wald beider Basel: Tel. 061 552 56 59, www.waldbasel.ch Die Gemeindeverwaltung

ECKSTEIN BIRSECK

FISCHEREIVEREIN MÜNCHENSTEIN

Betreuungsangebot für Kinder

Fischessen auf der Heiligholzbrücke

Der Verein Eckstein Birseck an der Tramstrasse 58 in Münchenstein bietet bereits heute zahlreiche Kinderangebote, wie z. B. eine Spielgruppe, an und führt seit über zehn Jahren in den Sommerferien eine Kinderwoche durch. Dieses Angebot wird ab dem 15. Oktober erweitert, mit der Neueröffnung einer eigenständigen Kindertagesstätte für Kinder von drei Monaten bis Ende Primarschulzeit. Ein professionelles, motiviertes Team betreut die Kinder liebevoll und mit grossem Engagement täglich von 7 bis 18 Uhr. Den Kindern stehen grosszügige, kinderfreundlich eingerichtete Räumlichkeiten und auch ein grosser, sicherer Garten mit tollen Spielgeräten zur Verfügung. Des Weiteren gibt es einen Mittagstisch mit anschliessender Hausaufgabenhilfe. Weitere Informationen erhalten Sie unter 061 416 83 33 (vormittags) oder im Internet unter http://kita.ecksteinbirseck.org. Peter Müller

Am Samstag und am Sonntag ab 11 Uhr lädt der Fischerverein MünchensteinReinach (FVMR) wieder zum traditionellen Fischessen. Seit 15 Jahren erfreut sich der Anlass in der Bevölkerung grosser Beliebtheit. Wir führen das hauptsächlich auf die Qualität der Fische und der Zubereitung derselben zurück. Sicherlich trägt aber auch das passende Ambiente dazu bei. Direkt auf der ehrwürdigen Holzbrücke an der neu renaturierten Birs sitzen und den Blick über das Wasser schweifen lassen, eine Fischportion und einen guten Tropfen zu geniessen – einzigartig! Natürlich besteht das Hauptangebot aus unseren knusperigen, goldbraun gebackenen Albelifilets im Bierteig (Fischchnusperli) mit Butterkartoffeln, dazu einen Salat, Crevettencocktail à la Henri, oder zum Mitnehmen geräucherte Forellenfilets vom «Räucher-Franz». Speziell zum Jubiläum gibt es Lachsbrötli Dyhrberg Lachs – kanadischer Wildlachs im Holzofen geräuchert. Geniesser wissen, dass zu einer solchen Speise ein Glas Wein nicht zu verachten ist. Deshalb wird auf der Holzbrücke auch ein reichhaltiges Angebot an regionalen AOC Weinen angeboten. Nach dem Hunger folgt der «Gluscht»! Bei uns werden Sie nach dem Fisch ein reichhaltiges Kuchenbuffet vorfinden. Der Fischerverein Münchenstein-Reinach würde ohne die stillen Schaffer nicht funktionieren. So leisten unsere Mitglieder ehrenamtliche Stunden für

die Natur im und am Wasser. Dieser gemeinsame Einsatz hat bis jetzt sein Ziel erreicht, sodass viele Menschen heute im Naherholungsgebiet vermehrt eine saubere wie naturnahe fliessende Birs vorfinden. Spaziergänger können sich an den neu geschaffenen, naturnahen Birsabschnitten erfreuen und erholen. Eine weitere, schon über 25 Jahre alte Tradition unseres Vereins ist es, andere Institutionen jeweils mit unserem Fisch-Schmaus zu überraschen. Dieses Jahr liefern wir gemäss Beschluss des OK Albelifilets im Bierteig als Geschenk an das Alters- und Pflegeheim Hofmatt in Münchenstein. Für die Treue danken wir unseren Gästen ganz herzlich und freuen uns, auch neue Fischliebhaber begrüssen zu dürfen. Für diejenigen, die Fische nicht so gern haben, gibt es auch Verpflegung ab Grill. Lassen Sie sich verwöhnen, wir freuen uns auf Sie – en Guete! Fischerverein MünchensteinReinach (www.fvmr.ch)

Events, Workshops, Geburtstage und Feste zu mieten, Miet- und Demoschläger im Golf-Shop, Golfunterricht, Golfschule, Einsteigerkurse, Mo–Fr 8.00–22.00, Sa–So 8.00–18.00 Uhr, www.tgcm.ch, Tel. 061 413 13 00, info@tgcm.ch

Schachklub Birseck. Spielabend jeden Fr ab 19.30. Jugendschach (ausser Schulferien): Anf. ab 17.00 Uhr, Fortgesch. ab 18.00 Uhr. Auskunft: Bruno Zanetti, Präsident, Klusweg 52, 4153 Reinach, 061 712 30 42. E-Mail: Bruno.Zanetti@skbirseck.ch

VEREINSNACHRICHTEN NATUR- UND VOGELSCHUTZVEREIN (NVVM)

Kennen Sie den Kaiserstuhl? Er liegt rund 65 km nördlich von Basel in der Oberrheinischen Tiefebene und ist ein ehemaliger Vulkan. In den weiträumigen Rebbergen lebt eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt, die wir auf einer ornithologisch-botanischen GanztagesExkursion erkunden wollen. Kommen Sie doch am Samstag, 1. Oktober, um 7 Uhr auf den Parkplatz des Gymnasiums Münchenstein. Sie werden da von Mitgliedern des NVVM empfangen. Wir fahren mit Privatautos nach Ihringen. Von hier aus wandern wir hinauf zum Lenzenberg. Mit etwas Beobachtungs- und Wetterglück sehen wir Bienenfresser, Smaragdeidechsen und Gottesanbeterinnen. Im Rasthaus Lenzenberg nehmen wir ein kleines Mittagessen ein und steigen dann über Sauwasen wieder hinunter nach Ihrin-

gen. Wir werden etwa vier Stunden auf guten, mässig steilen Wegen unterwegs sein. Um spätestens 17 Uhr sind wir wieder zurück in Münchenstein. Mitnehmen sollte man dem Wetter angepasste Kleidung, Wanderschuhe, Identitätskarte oder Pass, Getränk, Znüni, Euros für das Mittagessen und wer hat, einen Feldstecher. Mitfahrende beteiligen sich mit 10 Franken an den Fahrkosten. Ausnahmsweise ist für diese Exkursion eine Anmeldung erforderlich, damit wir die notwendigen Fahrzeuge beschaffen und die Plätze für das Mittagessen reservieren können. Peter Jascur nimmt sie bis 28. August gerne am Telefon 061 413 10 54 oder per E-Mail an pjascur@ebmnet.ch entgegen. Kurt Waldner NVVM

Sonntag, 26. August Gottesdienste 9.00 Dorfkirche 10.15 Kirchgemeindehaus Predigt: Pfarrerin Tabitha Walther, Kollekte: HEKS Komitee BL Anlässe im Kirchgemeindehaus Donnerstag, 23. August 20.00 Jubilate-Chor Probe Dienstag, 28. August 14.00 Uhr Kreativ-Gruppe Donnerstag, 30. August 14.00 Arbeitskränzli 20.00 Jubilate-Chor Probe Amtswoche: 25. August bis 31. August Pfarrerin Tabitha Walther, Tel. 061 411 96 77

21. Sonntag im Jahreskreis Samstag, 25. August 18.30 Gottesdienst mit Kommunionfeier Sonntag, 26. August 9.45 Gottesdienst mit Kommunionfeier 9.45 Kinderfeier im Franz Xaver-Saal Kollekte: Caritas Schweiz Dienstag, 28. August 18.30 Gottesdienst mit Eucharistie

ASV Münchenstein. Präsident: Andi Thummel, Delsbergerallee 58, 4053 Basel. Telefon 061 331 21 00, E-Mail: athummel@bluewin.ch. Blaues Kreuz Münchenstein. Ortsverein, Bruckfeldstrasse 3, Präsident Bruno Sägesser, Tel. 061 411 26 19. Blaukreuzjugendarbeit Münchenstein. Fussball für Jugendliche ab 12 Jahren. Montag 20.00 Uhr, Turnhalle Löffelmatt. Volleyball mixed, Mittwoch 20.00 Uhr, Turnhalle Loog, Tel. 061 411 28 85. Briefmarkensammlerverein Birseck. Informationen, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Restaurant Gempenblick (ehem. Rebmesser) Reinach. Kontaktperson: Dr. Bernhard Glutz, Tel. 061 411 62 54. BSV Münchenstein. Handball für Jung und Alt. Minihandball, Junioren- und Aktivmannschaften. Info zu den Trainingszeiten unter www.bsvmuenchenstein.com. Kontakt: Marie-France Berger, 076 382 28 65; Präsident: Michel Wellig, 079 430 91 49.

Mittwoch, 29. August 9.00 Rosenkranzgebet 17.00 bis 18.30 Einkehren, innehalten entfällt

CVP Christlich-demokratische Volkspartei Münchenstein. Kontakt: Thomas Argast, Hauptstrasse 39, 4142 Münchenstein, Tel. 079 379 74 27, E-Mail: cvp.mstein@gmail.com

Alttäufergemeinde (Mennoniten)

Familienforum Münchenstein. Erwachsenenkurse zu Erziehungsfragen, Vorträge, Spielgruppe, Kinderkurse, Buschigruppe und Mutter-, Vater-, Kindgruppen. Auskunft: Claudia Lanthemann, familienforummuenchenstein@gmail.com, Tel. 079 644 27 71. Babysittervermittlung: Frau S. Schaitl, Tel. 061 411 68 94, E-Mail: info@ vitawellness.ch

Unteres Birstal, Baselstrasse 95 Einfahrt Neumattstr., 4142 Münchenstein www.bruggi.ch, bruggi@menno.ch Freitag, 24. August. 20.00 JG Sonntag 26. August 10.00 Gottesdienst/Abendmahl/Gemeindeessen Mittwoch 29. August 20.15 Sport im Loog

Eckstein Birseck Kath. Pfarrei St. Franz Xaver www.pfarrei-muenchenstein.ch

Igom/Interessengemeinschaft der Ortsvereine Münchenstein. Jürg Bühler, Präsident, Christoph Merian-Strasse 5, 4142 Münchenstein. Tel. 061 279 90 90. E-Mail: info@buehlerpartner.ch. www.igom.ch.

Cäcilienchor Münchenstein. Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen. Wir proben jeden Dienstag um 20 Uhr im kath. Pfarreiheim. Auskunft Marie-Anne Vuille, Tel. 061 411 36 47, www.caecilienchor-muenchenstein.ch

GOTTESDIENSTE Ref. Kirchgemeinde Münchenstein www.refk-mstein.ch

Münchenstein

Tramstrasse 58, 4142 Münchenstein www.ecksteinbirseck.org Sonntag, den 26. August 9.30 und 11.15 Der Sonntagmorgen im Eggstei Wir bieten zwei Veranstaltungen mit gleichem Thema zu verschiedenen Zeiten an. Kinder- und Jugend-Betreuung kann durchgehendbesucht werden. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen zusammen einen inspirierenden Morgen zu verbringen. Tel. 061 411 58 90

FDP.Die Liberalen Münchenstein. Präsidentin: Christine Pezzetta, Gruthweg 53, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 48 80. E-Mail: christine@pezzetta.ch. Homepage: www.fdp-muenchenstein.ch Frauenchor Münchenstein. Chunsch au cho singe? Wir haben Probe jeweils am Mittwoch von 20.00 bis 21.45 Uhr, in der Aula vom alte Neuewält-Schuelhus. Auskunft: Gaby Zaugg, 076 385 60 63, gaby.zaugg@ebmnet.ch FC Münchenstein. Spikopräsident Hanspeter Ryser, Tel. 079 262 68 13, Juniorenobmann Daniel Geiser, Tel. 079 375 01 45. Training 1. und 2. Mannschaft, A-Junioren Di. und Do. Sportplatz Au. Damen Mi. und Fr., B-Jun. Mo./Mi. und Fr., C-Jun. Mo. und Do., Da/Db-Jun., Di./ Do. und Fr., Dc/Dd-Jun. Mo. und Mi., Ea-Jun. Di. und Do., Eb-Jun Mo. und Mi., Fa/Fb/Fc-Jun. Di. und Fr., Piccolo Mi. Senioren Di., Veteranen/Ü50 Do., Sportplatz Welschmatt. Weitere Infos finden Sie unter www.fcmuenchenstein.ch Gemeindebibliothek Münchenstein. Einkaufszentrum Gartenstadt. Öffnungszeiten: Mo, Di, Mi 14–18 Uhr, Do 9–11 Uhr, Fr 14–19 Uhr, Sa 9–12 Uhr. Tel. 061 411 13 13. Golf-Indoor-Halle Münchenstein. Keep your golf-swing fit with Indoor-Golf, 5 Abschlagplätze, Putting-Green, Chipping-Zone, professionelle Trainingsgeräte, Ab 10/2009 Kinder-Schnupperkurse, geheizte Halle, auch für Firmen-, Vereins-

Grüne Münchenstein. Kontaktadresse: Toni Bischofberger, Zollweidenstr. 15, 4142 Münchenstein. Hauseigentümerverein Münchenstein. Beratung: Erwin Streit, Emil Frey-Str. 85, 4142 Münchenstein, 061 413 91 91, es@-streitimmob.ch, Drucksachenverkauf: Raiffeisenbank, Gartenstadt 1, Münchenstein, 061 411 08 88. IG Münchenstein Dorf & Gstad. Kontaktperson: Ruth Riedwyl, Amselstrasse 6, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 64 07, E-Mail: riedwyl.ruth@ebmnet.ch, www.ig-dorf.ch Jubilate-Chor der Ref. Kirchgemeinde Münchenstein. Wir proben jeden Donnerstag um 20 Uhr im ref. Kirchgemeindehaus Münchenstein. Infos: Susanna Hunziker, Tel. 061 712 10 31 und www.jubilate.ch. Wir freuen uns auf Sie. Kinderhüeti Münchenstein. Hütedienst für Kinder von 3 bis 6 Jahren an der Fichtenwaldstr. 20, Di und Do von 14–17 Uhr. Auskunft: Margarete Bolten, Tel. 061 411 15 05, und www.kinderhueti.ch Ludothek Münchenstein. Fichtenwaldstr. 20, Ausleihe von Spielen und Spielsachen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Öffnungszeiten: Di, Fr 17.00–18.30, Mi 14.00–16.00. Tel. 077 429 26 13. Männerriege, Turnverein Neuewelt. Kuspo Bruckfeld: jeweils mittwochs, Seniorenturnen ab 18 Uhr, Männerturnen ab 20 Uhr. Nach dem Training treffen wir uns im Restaurant Ruchfeld. www.tv-neuewelt.ch Militärschiessverein Münchenstein. Präsident Jean-Marc Schraner, Wilhelm Haas-Weg 36, 4142 Münchenstein, Telefon P: 061 411 62 14. www.msv-muenchenstein.ch Musikverein Münchenstein. Musikprobe Di 20.15 Uhr Singsaal Loog. Neue Mitglieder sind willkommen. Adr.: Postfach, Münchenstein 1, Tel. ab 19.00 Uhr, 061 701 71 87. Jugendausbildung Tel. 061 411 78 00. Natur- und Vogelschutzverein Münchenstein. Cornelia Imseng, Münchenstein, Präsidentin, conny.imseng@bluewin.ch; Willy Maeder, Münchenstein, Kassier, willy.maeder40@ bluewin.ch. Susan Wermuth, Münchenstein, Aktuarin/Sekretariat, su.werot@ebmnet.ch Neutraler Frauen-Turnverein Münchenstein. Turnstunde jeweils Dienstag, 20 bis ca. 21.30 Uhr, in der Loogturnhalle, Gymnastik und Fitness. Auskunft: Frau Ursula Berset, Tel. 061 411 76 48. Pfadi Münchenstein. www.pfadi-muenchen stein.ch. Biber: 5–7 J., Wölfe: 7–11 J., Pfadi: 11–16 J. Kontakt: Abteilungsleiter Christoph Lienert, 061 599 15 73 oder info@pfadi-muen chenstein.ch Quartierverein Heiligholz. c/o Axel C. Scherrer, Eichenstrasse 30, 4142 Münchenstein. Telefon 061 411 54 31, Fax 061 411 54 41, E-Mail: a.e@scherrer-mst.ch Satus-TV Münchenstein. Vielseitige und sportliche Aktivitäten für Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer. Jugend: KiTu, polysportives Knaben- und Mädchenturnen, Badminton. Erwachsene: Aerobic mit Flexi-Stab, Pilates, Badminton, Fitness für alle, Frauenturnen, Seniorenturnen. Auskünfte: Ruedi Pfeffer, Präsident, 061 751 67 35, ruedi.pfeffer@intergga.ch, oder www.muenchenstein.ch.

Sie & Er Fitnessturnen in Münchenstein. Montags 19–20 Uhr; Turnen mit Musik für jedermann im Schulhaus Lange Heid, Turnhalle Süd. Auskunft: Beatrice Mätzener, Tel. 078 624 65 05. SP Sozialdemokratische Partei Münchenstein. www.sp-muenchenstein.ch. Co-Präsidium: Miriam Locher, Schmidholzstrasse 47, Tel. 061 411 16 35, miriam.locher@bluewin.ch und Dieter Rehmann, Drosselstr. 19, Tel. 061 711 10 15, dieter.rehmann@bluewin.ch SVKT Frauensportverein Münchenstein. Turnhalle Lärchenschule: Mi 19.15–20.15 Uhr, Gymnastik 50+; Mi 20.15–21.15 Uhr, Gymnastik zu Musik und Netzball. Kuspo: Do 9.00–10.00 Uhr, Gymnastik 50+. E. Dudler, Tel. 061 701 73 18. SVP Schweizerische Volkspartei. Co-Präsident Münchenstein, Paul Schindler, Lärchenstrasse 25, M’stein, Tel. 061 411 26 00, Co-Präsident Arlesheim, Peter Brodbeck, In den Hagenbuchen 6, 4144 Arlesheim, Tel. 061 701 58 88. Tenniscenter Münchenstein. 5 Hallen- und 4 Aussensandplätze, Tennisschule, kostenloses Schnuppertraining, Ganzjahres-Tennisclub, Seminarraum, Wilson-Shop, Swiss-Tennisturniere, Tel. 061 413 13 00, www.tgcm.ch. Tennisclub Münchenstein. Welschenmatt. -Prä-sident: Peter Rohner, Eichenstrasse 2, 4142 Münchenstein, Tel. 061 831 26 02, www.TC-Muenchenstein.ch Trachtengruppe Münchenstein. Eveline Meier, Eichenstrasse 20A, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 00 45. TTC Münchenstein-City. Training Turnhalle Löffelmattschulhaus, Münchenstein Mi + Fr 18.00–21.50 Uhr. Kontaktperson: Jacqueline Thüring, Tramstr. 5, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 13 06. Turnverein Münchenstein. Aktive: Fr, 20–22 Uhr, Lärchenschulhaus. Nach dem Training lässt der TVM die Woche im Café Birseck ausklingen. Unihockeyclub «Sharks» Münchenstein. Trainingszeiten: Herren 3. Liga GF: Mo Kuspo 20.00–22.00 und Fr Kuspo 20.00–22.00, Damen 2. Liga Do Schulhaus Lange Heid 18.30–20.00, A-Juniorinnen Fr. Kuspo 18.00–20.00, C/D-Junioren/innen Mo. Kuspo 18.00–20.00. Weitere Informationen bei Nadia Hofer 076 437 36 80, E-Mail: nadia@uhc-sharks-muenchenstein.ch, Homepage: www.uhc-sharks-muenchenstein.ch Verein KIBU Kinderburg. Kindertagesstätte Münchenstein, Fichtenwaldstrasse 20. Für Kinder ab 3 Mt. bis Schuleintritt, Mo–Fr von 7.00–19.00; Für weitere Auskünfte: Teresa Kaeser/Priska Gerber, Tel. 061 411 11 80, 077 417 76 75 oder www.kibu.ch Volkstanzgruppe und Kindertanzgruppe Balarins Furlans (Italien). Buchen Sie uns für Ihren privaten oder geschäftlichen Anlass! Kontakt: Helene Ott, Tel. 079 795 53 71. Proben Erwachsene: Dienstags, 20.15 Uhr, Proben Kinder: Samstags, 10.30 Uhr im Schulhaus Lange Heid in Münchenstein. Neumitglieder (auch ohne Vorkenntnisse) jederzeit herzlich willkommen! www.balarinsfurlansbasilea.com VVM Verschönerungsverein Münchenstein. Präsident: Martin Schwaiger, Ameisenholzstrasse 17, 4142 Münchenstein. www.vvm.ch


Zu vermieten 2 – 2½-Zimmer

3 – 3½-Zimmer

3 – 3½-Zimmer

4 – 4½-Zimmer und grösser

Zu vermieten an schöner Lage in Arlesheim an ruhigen Mieter, NR, per 1. September 2012 oder nach Vereinbarung

2-Zimmer-Dachwohnung 52 m², Einbauküche, Bad/WC, kl. Balkon. Mietzins Fr. 1040.– + NK Fr. 160.–. Auskunft und Vermietung: 061 701 80 56

Zu vermieten im alten Dorfkern von Münchenstein, Hauptstrasse 29 originelle grosszügige

2½-Zimmer-Wohnung 72 m² im Dachgeschoss, mit Terrasse und modernem Ausbau. Miete p. Mt. Fr. 1400.– exkl. NK. Bürgergemeinde Münchenstein Frau Doris Rentsch Telefon 061 411 87 31 Zu vermieten per 1. 10. 2012 in Münchenstein originelle 3½-Zi.-Wohnung mit Galerie Balkon, Küche (GKH und GWM), Bad/WC, sep. Dusche/WC, Wohnzimmer mit Cheminée, Einbauschränke im Korridor. Miete Fr. 2050.– exkl. NK, Einstellhallenplatz Fr. 150.–. Auskunft: Treuhandgesellschaft Bont & Co. Reinach, Telefon 061 711 22 43

Zu vermieten in 4208 Nunningen, Brunngasse 5

2½-Zimmer-Wohnung, HP, 71 m² mit Balkon, Wohnung geschossversetzt mit interner Treppe, Abstellplatz gratis. Fr. 1120.– inkl. NK Besichtigungstermine unter Tel. 061 791 95 91

3 – 3½-Zimmer

3 – 3½-Zimmer Zu vermieten Untergasse 2, Münchenstein

3½-Zimmer-Wohnung 1. OG, 68 m², Entree, Parkett, Balkon. Miete Fr. 1310.– + NK Fr. 170.– EG/HP, 39 m², Entree. Miete Fr. 690.– + NK Fr. 100.–

Einstellhallenplätze Fr. 120.–

Motorradplätze Fr. 40.– Besichtigung: Hauswart 076 380 95 26 Bernasconi + Ehrenberg Gasstrasse 68, 4056 Basel Tel. 061 322 46 16, Fax 061 322 46 40 E-Mail: immobasel@bernasconi.ch www.bernasconiliegenschaften.ch

An bevorzugter Wohnlage in Therwil, Im Hofacker 17, vermieten wir per 1. November 2012 oder nach Vereinbarung eine sehr schöne

5-Zimmer-Wohnung

5-Zimmer-Wohnung

128 m², mit Gartenanteil und Bastelraum im UG sowie 1 Autoabstellplatz. Mietzins Fr. 2330.–, NK Fr. 250.–. Auskunft erteilt: Telefon 077 490 89 11, Gschwind Immocode FDJAN auf www.blkb.ch/immocode

128 m², im 1. OG, mit grosser Terrasse und Bastelraum im UG sowie 1 Autoabstellplatz. Mietzins Fr. 2370.–, NK Fr. 250.–. Auskunft erteilt: Telefon 077 490 89 11 Immocode G537 auf www.blkb.ch/immocode

PHILIPPE GASSER ANTIQUITÄTEN

Wohnen in Arlesheim Wir vermieten am Kreuzmattweg per 16. Oktober 2012 eine schöne

Zahle bar für

3½-Zimmer-Wohnung

Zu vermieten per 1. Sept. 2012 in Münchenstein

im 1. OG. Küche mit Gasherd, Bad/WC. Mit Balkon, ohne Lift. Mietzins Fr. 1470.– inkl. NK

Küche mit GWM und GKH, Bad/WC, sep. WC, Cheminée im Wohnzimmer, Kellerabteil. Nähe öffentliche Verkehrsmittel. Miete Fr. 1620.– exkl. NK, Einstellhallenplatz Fr. 150.–. Auskunft: Treuhandgesellschaft Bont & Co. Reinach, Tel. 061 711 22 43

Weitere Auskünfte erhalten Sie gerne unter 061 278 91 48 oder www.deck.ch

An bevorzugter Wohnlage in Therwil, Im Hofacker 17, vermieten wir per 1. Dezember 2012 oder nach Vereinbarung eine sehr schöne

schöne 3½-Zi.-Whg. mit Balkon

Silberobjekte, Silberbestecke, Goldschmuck, Altgold, Brillanten, Uhren, Ölgemälde, Bronzen, Porzellanfiguren, Spiegel, Asiatika, antike Möbel, Münzen, Medaillen, alte Orientteppiche.

Tel. 061 272 24 24 Fachgerechte Haushaltauflösungen und Liquidationen mit kompletter Entsorgung.

15. FISCHESSEN 25./26. AUGUST 2012 AUF DER ALTEN HEILIGHOLZBRÜCKE IN MÜNCHENSTEIN

Gemeinden Münchenstein und Muttenz: Lärmsanierung H18, Lärmschutzwand Birsbrücke Rütihard und Lärmschutzwand Zollweiden; Planauflage

HOMÖOPATHIE – DIE SANFTE MEDIZIN Für Kinder und Erwachsene bei chronischen und akuten Krankheiten NADA VOGT-POPOVIC lic. phil. Psychologin/klass. Homöopatin/Naturärztin Friedensgasse 16, 4144 Arlesheim Tel. 061 703 18 53, Natel 079 527 87 31 krankenkassenanerkannt

Kleinbagger Unternehmungen www.pilotti.ch Natel 079 302 58 59

Angebot – zu fairen Familien-Preisen! • Albelifilets im Bierteig knusprig goldbraun gebacken • Crevettencocktail à la Henri, Lachsbrötli Dyhrberg-Lachs • Geräucherte Forellenfilets vom «Räuchermeister Franz» • Grillwürste, Pommes frites, Kuchenbuffet • Getränke Bier, Mineral, Kaffee und Weine aus regionaler Produktion

• Angler Bräu . . . ein echtes Münchensteiner! • Grosse Tombola attraktive Preise Samstag, 11.00 bis 2.00 Uhr Sonntag, 11.00 bis 17.00 Uhr Essen und Getränke werden serviert! – Geräucherte Forellen zum Verkauf! Lassen Sie sich verwöhnen, wir freuen uns auf Ihren Besuch!

FISCHERVEREIN MÜNCHENSTEIN-REINACH

Ausheben, Spitzen, Planieren, Wurzelstockfräsen, Kleinabbrüche, Roden

Das von der Bau- und Umweltschutzdirektion am 10. August 2012 beschlossene Bauprojekt für die Lärmschutzwand Birsbrücke Rütihard und die Lärmschutzwand Zollweiden wird gemäss § 13 des Raumplanungs- und Baugesetzes während 30 Tagen, vom 27. August bis 25. September 2012, in den Gemeindeverwaltungen Münchenstein und Muttenz öffentlich aufgelegt. Schalterstunden Münchenstein: Montag 8.30 bis 13.00 / 14.00 bis 16.30 Uhr Dienstag 8.30 bis 12.00 / 14.00 bis 16.30 Uhr Mittwoch 8.30 bis 12.00 / 14.00 bis 18.30 Uhr Donnerstag 8.30 bis 12.00 / nachmittags geschlossen Freitag 8.30 bis 12.00 / 14.00 bis 16.30 Uhr Schalterstunden Muttenz: Montag bis Freitag 9.00 bis 11.00 / 14.00 bis 16.00 Uhr Mittwoch 9.00 bis 11.00 /14.00 bis 18.30 Uhr oder nach Vereinbarung Schriftliche und begründete Einsprachen um Änderung des Bauprojektes sind bis spätestens 25. September 2012 der Bau- und Umweltschutzdirektion, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal, einzureichen. Tiefbauamt

467375

1½-Zimmer-Wohnung


Zu vermieten

Zu verkaufen

4 – 4½-Zimmer und grös-

Häuser

Zu vermieten per 1. 11. oder 1. 12. oder nach Vereinbarung in Arlesheim (Hirslandweg) an sehr sonniger Lage, nahe Einkaufsmöglichkeiten und Dorfzentrum

Zu vermieten in Duggingen BL ab November 2012

5½-Zimmer-Wohnung mit Gartensitzplatz

3 Zimmer, Küche, Bad, ausgebauter Estrich, ca. 90 m², ungeheizter Bastelraum, Garage, Schopf, Hausplatz mit grossem Umschwung. Miete Fr. 1590.– + NK ca. Fr. 150.–.

135 m², auf 2 Stockwerke verteilt (Part. und 1. Stock), Gartenmitbenutzung, eigener, getrennter Zugang zur Wohnung, eigener Waschturm, Cheminée. Kleinere Küche, dafür grosses Esszimmer. Schönes Bad und sep. Dusche. Ideal für Mieter, welche eine Wohnung mit viel Holz mögen: Alle Zimmer mit schönen Täferdecken, Holzkonstruktion im Wohnzimmer, Wände mit weissem mineralischem Abrieb und teilweise mit Holzverkleidung. Einzelgarage kann auf Wunsch dazugemietet werden. Miete Fr. 1890.– und Fr. 295.– NK.

Wohnungen

Chalet im Grünen

Liegenschaftsverwaltung M. Bloch Tel. 061 751 25 80 / 079 626 55 44

Zu vermieten in AESCH per 1. Oktober 2012 an bevorzugter, ruhiger Wohnlage, Nähe Klusbach, im Eggfluhweg: Heimeliges 4½-Zi.-Reihen-EFH WF 110 m², mit schönem Garten. Miete Fr. 2200.– exkl. NK. Auskunft: Tel. 076 395 08 90

Tel. 061 701 41 53

Häuser Diverses

Zu verkaufen in Hofstetten

Mehrfamilienhaus mit Laden Auskunft: Tel. 061 761 36 16 / 079 435 97 64 Zu verkaufen in 4208 Nunningen Breitiweg 7

5-Zi.-Einfamilienhaus Südhanglage, WFl. 100 m², Baujahr 1963, teilrenoviert 1999, sofort bezugsbereit. VB Fr. 460 000.–. Infos unter 061 791 95 91*

Per 1. 11. oder 1. 12. in Arlesheim (Hirslandweg) an sehr sonniger Lage im Grünen, nahe Einkaufsmöglichkeiten und Dorfzentrum, helle

4-Zimmer-Wohnung 75 m², Balkon, 1. Stock, schöne Parkettböden, Küche mit einfachen Installationen, alle Wände mit schönem weissem mineralischem Abrieb. Gartenmitbenutzung. Ideal für Mieter, welche preiswert auf dem Land wohnen wollen. Miete Fr. 1350.– und Fr. 195.– NK. Tel. 061 701 41 53

K192_003303 K038 121420 K 192 794235 K 192-783346

Ausgesuchte Bergkristalle Ausgesuchte Amethyste in grosser Auswahl

Wöchentliche Fahrten in Ihre Wohnregion!

Dornach, Herzentalstrasse 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Website: www.alfredneuman.ch

Gesucht

Kulturland/ Wald zum Kauf gesucht. Bis 25 Aren. Region Telefon 079 790 73 63


Donnerstag, 23. August 2012 Nr. 34

DORNACHER, GEMPNER UND HOCHWALDNER WOCHENBLATT

Amtliche Publikationen

Gemeinderat strapaziert Geduld der Feuerwehr

DORNACH

www.dornach.ch Der Gemeinderat hat an seiner Sitzung vom 20. August 2012:

Gemeinderat Der Gemeinderat hat an seiner Sitzung vom 20. August 2012 • den Antrag zur Erneuerung der Tore und Fenster am alten Feuerwehrmagazin am Birsweg 1 zur weiteren Abklärung zurückgestellt; • die Schlussabrechnung der Sanierung Gwändweg genehmigt; • die Beitragsberechnung Sanierung Gwändweg genehmigt und zur Verrechnung an die Grundeigentümer bewilligt; • dem Ersatz der Wasserleitung an der Dorneckstrasse (zwischen Bernerstrasse und Schlossweg) zugestimmt und das Ingenieurbüro Märki beauftragt; • beschlossen, der Guggemusig Ruinenarre einen Beitrag an das Outfit und an die Anschaffung von neuen Pauken zu leisten; • die Stellungnahme der Verkehrskommission zum Ruf-Taxi und zur Optimierung der Buslinie besprochen. Das Angebot eines RufTaxis wird nicht weiterverfolgt. Zur Optimierung der Buslinie werden weitere Abklärungen getätigt und diese abgewartet; • zum Sachplan Infrastruktur der Luftfahrt (SIL) Stellung genommen.

Fälligkeit der Gemeindesteuern am 31. 8. 2012 Wir weisen Sie darauf hin, dass die Gemeindesteuern jeweils am 31. August fällig sind. Die Vorbezugsrechnung 2012, die die meisten Steuerpflichtigen im März erhalten haben, basiert auf der letzten definitiven Veranlagung und beträgt 90% der einfachen Staatssteuer. Sofern sich Ihre finanziellen Verhältnisse im Jahre 2012 wesentlich geändert haben, können Sie den Ihres Erachtens angemessenen Betrag überweisen. Neutrale Einzahlungsscheine sollten Sie bereits mit der provisorischen Rechnung erhalten haben. Wird der Steuerbetrag nicht fristgerecht beglichen, muss gemäss Steuergesetz ab 1.9.2012 ein Verzugszins von 3% erhoben werden. Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Finanzverwaltung

Baupublikationen Dossier-Nr.: 2012/0117 Bauherr: Locher-Schwab Andreas + Beatrice – Adresse: Solothurnerstrasse 2, 4143 Dornach – Grundeigentümer: Gesuchsteller – Bauobjekt: Abbruch best. Einfamilienhaus, Neubau Einfamilienhaus – Bauplatz: Oberer Zielweg 26, Parzelle GB Dornach Nr.:

25

517 – Architekt: Dreier Korntheuer Architekten, Wydenmattstrasse 2, 4227 Büsserach Dossier-Nr.: 2012/0118 Bauherr: Eigentümergemeinschaft Hauptstrasse 40 – Adresse: Brunnmattweg 2, 4450 Sissach – Grundeigentümer: Gesuchsteller – Bauobjekt: Ersatz von zwei Ochsenaugen durch DreieckDachaufbauten – Bauplatz: Hauptstrasse 40, Parzelle GB Dornach Nr.: 729 – Architekt Spiti AG, Brunnmattweg 2, 4450 Sissach Dossier-Nr.: 2012/0119 Bauherr: Wohlgemuth Hildegard und Peter – Adresse: Bödeli 6, 4206 Seewen SO – Grundeigentümer: Wohlgemuth Hildegard – Adresse: Bödeli 6, 4206 Seewen SO – Bauobjekt: Sanierung best. Gartenhaus und Pergola, neu Satteldach – Bauplatz: Apfelseestrasse 41a, Parzelle GB Dornach Nr.: 274 – Architekt: Wohlgemuth Peter, Bödeli 6, 4206 Seewen SO Dossier-Nr.: 2012/0120 Bauherr: Migros Pensionskasse – Adresse: Bachmattstrasse 59, 8048 Zürich – Grundeigentümer: Gesuchsteller – Bauobjekt: Ersatz aller Fenster, Flachdachsanierungen, Innensanierung Küche und Nasszellen – Bauplatz: Steinmattweg 14, 16, 18, 20, 22, 24; Apfelseestrasse 7, 9, 11; Solothurnerstrasse 2, 4, 6 – Parzelle GB Dornach Nr. 253 – Architekt: Gesuchsteller Publiziert am: 23. August 2012 Einsprachefrist bis: 6. September 2012 Die Pläne zu diesem Bauvorhaben können auf der Bauverwaltung der Einwohnergemeinde Dornach, Hauptstrasse 33, Parterre, eingesehen werden. Allfällige Einsprachen sind zu begründen und innerhalb der Einsprachefrist im Doppel per eingeschriebenem Brief an die Bau-/Werkund Planungskommission der Einwohnergemeinde Dornach zu richten. Bauverwaltung Dornach

Sanierungsbedürftig: Das Magazin Brüggli am Birsweg entspricht nicht mehr den Anforderungen.

Das alte Feuerwehrmagazin am Birsweg ist in desolatem Zustand, nicht einmal mehr die Tore können verriegelt werden. Dennoch will der Gemeinderat mit einer Renovation zuwarten. Lukas Hausendorf

Häckseldienst Am Freitag und Samstag, 31. August und 1. September 2012, ist der Häckseldienst wiederum in Betrieb. Das Häckselgut muss am Freitagmorgen, d. h. spätestens um 8.00 Uhr, gut sichtbar bereitgestellt werden. Anmeldungen bis Mittwoch, 29. August 2012, 11.30 Uhr, an die Bauverwaltung (Tel. 061 706 25 10 oder über den OnlineSchalter unter www.dornach.ch). Zu späte Anmeldungen werden nicht mehr berücksichtigt. Besten Dank für die Kenntnisnahme. Bauverwaltung/Umweltschutzkommission

A

uf drei Standorte verteilt ist das Material der Dornacher Feuerwehr. Neben dem Magazin an der Schmiedgasse in Oberdornach unterhält sie weitere Materialdepots bei der Swissmetall und am Birsweg. Die dezentrale Löschmaterialaufbewahrung ist aber nicht etwa einem ausgeklügelten Logistikkonzept geschuldet, sondern der schieren Platznot. Wäre die Konzentration auf zwei Standorte möglich, wäre sie schon lange erfolgt, meint AltKommandant Bruno Holzherr. Gedanken habe man sich dazu schon genug gemacht. Der Ist-Zustand ist nicht opti-

mal für die Feuerwehr, so viel ist klar. Insbesondere, wenn ersichtlich wird, in welch desolatem Zustand das Magazin Brüggli am Birsweg ist. Die Holztore des Schuppens lassen sich mittlerweile nicht einmal mehr verschliessen. Man habe immer wieder Probleme mit Jugendlichen, die dort reingehen, berichtete Sandra Theurillat von der Bauverwaltung am Montag dem Gemeinderat. Noch viel gravierender aber ist, dass das Material im Winter wegen gänzlich fehlender Isolation teilweise nicht einmal einsatzbereit ist oder gar Schaden nimmt. Dass hier eine Renovation notwendig ist, leuchtet ein. Im laufenden Unterhaltsbudget der Gemeinde wären dafür 25 000 Franken vorgesehen gewesen. Das Projekt, das die Bauverwaltung dem Gemeinderat vorlegte, sollte nun aber knapp über 30 000 Franken kosten. Projekt in Wartschleife «Ist das wirklich sinnvoll», fragte sich Patrick Meier (SP). Mittelfristig sei sowieso ein neues Magazin notwendig und jetzt solle man doch prüfen, ob sich nicht auch eine Lösung für nur noch zwei Feuerwehrmagazinstandorte finden lasse. Sollte das unmöglich sein, solle die Bauverwaltung eine kostengünsti-

FOTO: LUKAS HAUSENDORF

gere Projektvariante präsentieren, beantragte er dem Gemeinderat. Die Mehrheit des Gremiums folgte dem Antrag des ehemaligen Dornacher Feuerwehrmanns und Mitglieds der Arbeitsgruppe Feuerwehr. Bei der Feuerwehr selbst sorgt dieser Entscheid nur noch für Kopfschütteln. In wenigen Wochen wird der Gemeinderat erneut mit der gleichen Frage konfrontiert sein und sich notgedrungen für eine Renovation entscheiden müssen. Bis dann soll das unverschliessbare Tor mit einer «Sofortmassnahme» gesichert werden. Ortsbus nicht optimal Die Taktung des Ortsbusses am späten Abend und Wochenende soll optimiert werden. Derzeit fährt der Ortsbus dann jeweils gleichzeitig mit dem Kurs nach Gempen stündlich am Bahnhof ab. Künftig solle der 66er doch zur halben Stunde fahren, forderte Gemeinderat Daniel Urech (FWD). Zumal die SBahn auch halbstündlich verkehre. Laut Verkehrskommission wurde das Anliegen bereits an die BLT herangetragen, zurzeit sei aber der Kanton Solothurn am Ball. Der Gemeinderat gab nun den Auftrag, diesbezüglich noch einmal nachzuhaken.

GESCHÄFTSWELT

Neue Praxis mit Apéro eröffnet PR. An der Amthausstrasse 8, unmittelbar beim Bahnhof Dornach-Arlesheim, wird am Samstag, 25. August, die neue Praxis für Akupunktur und chinesische Arzneimittel von Maria Isabel Bühler Granados, mit einem Apéro zwischen 11 und 17 Uhr feierlich eröffnet. Umrahmt wird dieses Ereignis von einer Ausstellung mit Werken von Joel Lobsiger Vargas (Bilder) und Thomas Hofstetter (Skulpturen). «Die Bereitschaft zur Genesung beginnt an jenem Ort, wo wir uns wohl und sicher fühlen …», schreibt die diplomierte Therapeutin für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) in ihrem Leitbild. «… aus diesem Grund habe ich

einen hohen Wert auf eine ausgeglichene harmonische Gestaltung der Praxis nach Chinesischer Geomantik, Feng Shui, gelegt». In der hellen und freundlichen Atmosphäre finden Patientinnen und Patienten ein Angebot, welches Behandlungen und Therapien mittels Akupunktur, Ohr Akupunktur, Moxibustion Schröpfen und mit chinesischen Arzneimitteln beinhaltet. Wer sich ein Bild der neuen Praxis machen und mehr über TCM erfahren möchte, ist herzlich eingeladen, vorbei zu kommen. Infos gibts auch über akupunkturpraxisdornach.ch und Facebook «Akupunktur.ChinesischeArzneimittel» oder via Tel. 061 322 13 88.

GOTTESDIENSTE Katholische Gottesdienste in Dornach Samstag, 25. August 15.30 Gottesdienst mit Eucharistie im Spital Dornach 21. Sonntag im Jahreskreis 26. August 10.30 Gottesdienst mit Kommunion 18.00 Regionaler Gottesdienst im Kloster Dornach Katholische Gottesdienste in Gempen 21. Sonntag im Jahreskreis 26. August 9.15 Gottesdienst mit Kommunion Katholische Gottesdienste in Hochwald

21. Sonntag im Jahreskreis Samstag, 25. August 18.30 Gottesdienst mit Kommunion Dienstag, 28. August 19.30 Seelsorgegruppe im Pfarrbüro Evangelische-reformierte Kirchgemeinde Dornach-Gempen-Hochwald Freitag, 24. August 15.00 Gottesdienst im Alter- und Pflegeheim Wollmatt mit Pfarrerin Noëmi Breda und Organistin Tomoko Iwasa. Sonntag, 26. August 10.00 Gottesdienst mit Pfarrerin Cristina Camichel und Organistin Tomoko Iwasa mit anschliessendem Kirchenkaffe im Timotheus-Zentrum in Dornach

FRAUMATTSCHWINGET

RAIFFEISENBANK

Festsieger aus Gempen

Sicher in den neuen Lebensabschnitt

Am Fraumattschwinget in Oberwil vom letzten Samstag zeigte der Nachwuchs vom Schwingklub Dorneck-ThiersteinLaufental grossartigen Leistungen. Triumphieren durften unsere Jüngsten. Dario Christ aus Gempen konnte einmal mehr mit viel Technik überzeugen und durfte somit den Schlussgang mit dem Fricktaler Kouachi Selyan bestreiten. Mit grossem Kampfgeist gelang es ihm, den Fricktaler mit einem Brienzer zu bewältigen. Freudestrahlend durfte er bereits seinen dritten Festsieg feiern. Aber auch der Dittinger Patrick Oehler konnte überaus stolz auf sein Ergebnis sein. Nach vier gewonnenen und je einem gestellten und verlorenen Gang platzierte er sich auf den tollen 3. Rang. Der Himmelrieder Björn Gabathuler lernte in seiner Kategorie (97/98) einigen das Fürchten. Mit insgesamt vier gewonnenen und zwei verlorenen Gänge belegte er den genialen 2.Rang. In der Kat. 99/00/01 fiel erneut der Liesberger Jan Haymoz mit seiner Überlegenheit auf. Er bettete all seine Kontrahenten souverän ins Sägemehl. Auch seinen Schlussganggegner Felix Bundschuh bodigte er gekonnt mit einem «Inneren Haken». Der talentierte Jungschwinger durfte wieder einmal mehr – in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal – einen Festsieg feiern. Dorly Leutwyler

Wie sieht meine finanzielle Situation nach der Pensionierung aus? Kann ich meinen heutigen Lebensstandard beibehalten oder kann ich mir gar eine frühzeitige Pensionierung leisten? Diese und andere Fragen beschäftigen fast alle Berufstätigen im Hinblick auf ihren Ruhestand. Eine frühzeitige, individuelle Finanzplanung gibt Antworten auf diese Fragen. Mit der Pensionierung beginnt ein neuer Lebensabschnitt, der in vielen Fällen bereits Jahre zuvor Fragen aufwirft. Die Lösungsansätze und Kombinationen aus erster, zweiter und dritter Säule sind sehr vielseitig, aber eben auch komplex. Rund fünf Jahre vor der Pensionierung ist es in der Regel möglich abzuschätzen, welche finanziellen Mittel für den Ruhestand zur Verfügung stehen. Davon hängt die Realisierbarkeit einer frühzeitigen Pensionierung ab. Zu diesem Zeitpunkt stellt sich auch die Frage nach dem Bezug des PensionskassenGuthabens: Will ich dieses Guthaben in Form von Rentenbezügen oder in Kapitalform beziehen? Raiffeisen unterstützt ihre Kundinnen und Kunden mit einer umfassenden Pensionsplanung, die aus vier Phasen besteht: Nach Abklärung der aktuellen Vermögenssituation werden die finanziellen Ziele für die Zukunft und erste Lö-

sungsansätze festgelegt. Danach wird ein detaillierter Finanzplan erstellt, bei dem individuelle Lösungen im Zentrum stehen. Nach der Wahl der optimalen Variante werden in der letzten Phase die geplanten Lösungsvorschläge umgesetzt. Kontaktieren Sie uns und planen auch Sie Ihren neuen Lebensabschnitt frühzeitig! Marc Rohner, Anlageberater, Raiffeisenbank Dornach

Mit unserer Pensionsberatung sicher in einen neuen Lebensabschnitt Wir machen den Weg frei! Marc Rohner Anlageberater Raiffeisenbank Dornach Bruggweg 129 Tel. 061 706 86 76 www.raiffeisen.ch/dornach


26

DORNACHER, GEMPNER UND HOCHWALDNER WOCHENBLATT

Donnerstag, 23. August 2012 Nr. 34

SEIFENKISTEN

Amtliche Publikationen

GEMPEN

www.gempen.ch info@gempen.ch

Buchsbaumzünsler in Gempen im Vormarsch Der Buchsbaumzünsler wurde in Gempen zum ersten Mal gesichtet. Kontrollieren Sie Ihre Buchshecken oder einzelne Sträucher von Mitte März bis Ende September regelmässig, ob sie mit kleinen grünlichen Raupen befallen sind, die ein Gespinst weben. Tipps zur schonungsvollen Bekämpfung: Einzelne Raupen können von Hand abgelesen und im Kehricht entsorgt oder sie können auch mit einer Gartenschere zerschnitten werden. Wichtig ist, dass die Raupen vernichtet werden. Sie gehören nicht auf den Kompost! Die Firma Biocontrol bietet das Mittel «Del-

fin» an, ein biologisches Bakterien-Präparat, das bei den Raupen eine tödlich verlaufende Darmerkrankung auslöst. Das Präparat schont andere Nützlinge, ist aber vor allem bei jüngeren Raupen wirksam. Ältere Raupen können mit Spintor oder Pyrethrum FS behandelt werden. Dies sind ebenfalls biologische Produkte. Weitere Produkte finden Sie im Fachhandel, welcher Sie gut beraten wird. Gesundheits- und Umweltkommission

Obligatorisches Schiessen 2012 Mittwoch, 29. August 2012, 18.00–20.00 Uhr Ort: Anlage Hochwald Letzte Standblattabgabe um 19.30 Uhr Bitte Dienst- und Schiessbüchlein mitbringen. Gemeindeverwaltung

Kühne Kisten und Bobby-Car-Rennen Am Sonntag, 26. August, punkt 14 Uhr ist es wieder so weit. «Kühne Kisten» wurden in emsiger Arbeit geplant und konstruiert. Fahrer und Material sind gefordert, wenn sie versuchen, den Wassergraben zu überwinden oder den Wellenritt zu überstehen. Gelenkt werden die Kisten nicht etwa nur von Kindern. Nicht nur die Spannbreite beim Alter der Fahrer ist sehr gross, zurzeit sind Kisten aus 19 Gemeinden und fünf Kantonen angemeldet. Dem Publikum steht ein spannendes Rennen mit kunterbunten Kisten bevor. Beim Bobby-Car-Rennen starten mehrere Teilnehmer gleichzeitig mit einem Le-Mans-Start. Teilnehmen können alle Personen mit eigenem BobbyCar. Die Anmeldung fürs Bobby-CarRennen erfolgt vor Ort. Je nach Teilnehmer legen wir verschiedene Alterskate-

gorien fest. Neben dem Rennen organisiert der Verein Dornach Kunterbunt ein Rahmenprogramm. Die Pfadi sorgt für das Kinderprogramm und die Krebsliga Solothurn spielt für die Kinder ein Puppentheater. Auf der Bühne gibt es zwei Show Acts. Viele Vereine sorgen für die Verpflegung. Jugendliche vom Jugendhaus sind mit dem mobilen Pizzaofen vor Ort, der Kinder- und Jugendtreff der reformierten Kirche betreibt mit dem Mittagstisch den Grillstand und der Turnverein bietet Waffeln, Kuchen und Kaffee an. Auf der Strecke gibt es noch weitere Verpflegungsmöglichkeiten. Das Rennen führt durch die Hohle Gasse, durch den Oberen Brühlweg in den Gempenring. Der Anlass findet bei jeder Witterung statt! Weitere Informatio-

nen und Bilder von vergangenen Jahren auf der Homepage: www.dornach-kunterbunt.ch Der ganze Anlass lebt von den FahrerInnen und deren tollkühnen Kisten, aber natürlich auch vom Publikum. Wir hoffen auf viele Zuschauer! Thomas Gschwind / Zwack Präsident Dornach-Kunterbunt

Frau Veronika Ochsenbein, Tel. 061 701 48 63.

18.15–20.00; Junioren D Mo, Mi 18.00–19.30; Junioren E Mo, Mi 17.30–19.00; Junioren F Mi 16.30–18.00.

Veloclub Dornach. Sommersaison 2012. Jeden

VEREINSNACHRICHTEN Dornach Bibliothek Dornach. Pfarreiheim kath. Kirche, Bruggweg 106, geöffnet: Mittwoch 14.00–15.30 und 19–20 Uhr, Samstag 10–11 Uhr. Ludothek geöffnet: Mittwoch 14–16 und 19–20 Uhr. Carmina Vokal-Ensemble. Leitung: Ly Aellen Proben: Montags 20.00–22.00 Uhr in der Rudolf Steiner Schule Birseck Aesch. Kontakt: illae@ gmx.ch / 061 701 90 11 / 079 353 07 50. Ev.-ref. Kirchgemeinde Dornach-GempenHochwald. Mittagstisch für Schulkinder: Jeweils Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Mobile 077 481 94 34, G: 061 701 36 41 oder P: 061 751 45 02, Bea Flores. Mutter/Vater-KindTreffpunkt: (ab 0 – 5 Jahren), jeweils Montag, 15.30 - 17.30 Uhr im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Tel. 061 712 00 39, Anja Juzl. Spielgruppe «Räupli»: (ab 3 – 5 Jahren), jeden Dienstag und Freitag, 9 – 11 Uhr im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Tel. 061 703 06 93, Christi-

ne Melcher-Ruh. Kindertreff: (ab 7 Jahren), jeden Mittwoch und Donnerstag, 14 – 17 Uhr im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Tel. 061 599 27 16, René Burri. Jugendtreff: (ab 10 Jahren), jeweils Freitag, 18 – 21 Uhr im TimotheusZentrum. Auskunft unter Tel. 061 599 27 16, René Burri. Jugendhaus Dornach. Das aktuelle Programm findet ihr in den Gemeindeanschlagkästen. Tel. 061 701 60 53, jugidornach@intergga.ch Männerchor «Liederkranz» Dornach. Chorprobe jeden Donnerstag 19.30–21.45 Uhr. Probelokal: Aula, Schulhaus «Brühl» Dornach. Kontaktperson: Fritz Schüpbach, 079 530 04 12. Neue Mendelssohn Kantorei. Leitung: Lukas Reinitzer. Proben: Donnerstag, 19.45 – 21.45 Uhr, AfaP, Ruchti-Weg 5, 4143 Dornach. Kontakt: 061 701 12 56. Mittagsclub. Im Pfarreiheim der kath. Kirche, jeden Donnerstag ab 11.30 Uhr. Anmeldung an:

Musikverein Concordia Dornach. Hauptprobe jeden Dienstag, 20.00–22.00 Uhr, in der Aula, Schulhaus «Brühl» Dornach. Kontakt: Theo Götz, Tel. 061 701 35 68. Orchester Dornach. Proben jeweils Mittwoch, 20.00, im ref. Kirchgemeindehaus Dornach. Kontaktperson: Christian Hernmarck, Tel. 079 312 76 26. Pétanque-Club Dornach. Training: Di., 14.00 Uhr Sportanlage Gigersloch, Do., 19.00 Uhr Turnhallenweg. Kontakt: Erhard Leuenberger, Apfelseestr. 87, 4143 Dornach, Tel. 061 701 22 48 Sport-Club Dornach. Trainingszeiten aller Mannschaften: 1. Mannschaft, Di, Do und Fr 19.00–21.00; 2. Mannschaft, Di und Do 19.15– 21.15; 3. Mannschaft, Di und Do 19.30–21.15; Senioren und Veteranen, Mi 19.00–20.30; Junioren A: Mo, Mi, Fr 18.00–20.00; Junioren B Mo, Mi und Fr 18.00–19.30, Junioren C Mo, Mi, Fr

Tennisclub Dornach. Saisonspielbetrieb von April bis Oktober auf 3 Sandplätzen mitten im Grünen in Dornach neben der Birs. Juniorentraining (auch für Nicht-Clubmitglieder) Mi 14–16 Uhr, Erwachsenen-Gruppen-Training nach Absprache. Kontaktperson: Claudia Schreiber (Präsidentin), info@tcdornach.ch, Tel. 079 622 60 75, www.tcdornach.ch Turnverein Dornach. TRAINING. Mutter und Kind-Turnen: DO; Kinderturnen: MO; Jugendriege: DO; Hip-Hop (Kinder): DI; Badminton (Kinder): MI; Unihockey (Kinder): FR; ActiFit Frauen: DO; ActiFit Männer: FR; GymFit Frauen: DO (Fitness), DI (50+-); GymFit Männer: MO (Fitness und Spiel), MO (Fitness); Volleyball (Frauen): MI; Faustball (Männer): MI; Aerobic: MO; Yoga: DI; Skiturnen: DO. – www.tvdornach.ch

Dienstag um 18.15 Uhr: Trainingsausfahrt, bei nasser Strasse fällt das Training auf Donnerstag. Treffpunkt: Parkplatz Rest. Öpfelsee. Kontaktperson: Marcel Boppart, Tel. 061 701 63 37, VC Dornach. Weitere Infos: www.vcdornach.ch Publizieren Sie Ihre Vereinsnachrichten im «Wochenblatt». Vorstandsmitglieder, Kontaktpersonen, Trainingszeiten, Mitgliederwerbung, etc. Bis 5 Zeilen Bis 10 Zeilen Bis 15 Zeilen

Fr. 93.– pro Jahr Fr. 186.– pro Jahr Fr. 279.– pro Jahr

AZ Anzeiger AG 4144 Arlesheim 061 706 20 20, inserate@wochenblatt.ch

Öffentliche Veranstaltung

Jenseitskontakte Zwei Medien vermitteln auf abwechslungsreiche Art Kontakte aus der geistigen Welt. Freitag, 31. August 2012 Freitag, 21. September 2012 20.00 bis 21.30 Uhr Kloster Dornach Bibliothek Kosten Fr. 20.– pro Abend

Schaffelle schöne, ausgesuchte Dekorationsfelle, meist in Brauntönen Richtpreis Fr. 110.–/ Fr. 120.– etc.

Dornach Herzentalstrasse 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Website: www.alfredneuman.ch

GRATIS Hellsehen bei Questico 0800-071008 (gebührenfrei)


Kartenlegen GRATIS! Jetzt unverbindlich testen Tel. 0800-001127 (gebührenfrei)

Herbsttage im Engadin 10.–13. September 2012 ab Fr. 645.– Chrysanthema Lahr 27. Oktober 2012

ab Fr. 55.–

IMPRESSUM Erfahrene Lehrerin erteilt

Privatstunden in Französisch, auch an Erwachsene. Tel. 079 774 20 14 462921

Vernissage/Ausstellung Svetlana Vorderegger Thema: Heimat Von Samstag, 25. August, ab 18.00 Uhr bis Freitag, 26. Oktober 2012 Ort: Bücher- und Musikbörse mit BuchCafé Emil-Frey-Strasse 159 4142 Münchenstein Öffnungszeiten: Mo bis Sa, 10.00 bis 18.00 Uhr So, 10.00 bis 17.00 Uhr

Die Obstproduzentenvereinigung Schwarzbubenland (OVS) lädt ein zur

BLUE NIGHT Unterhaltung mit: Pädu Hess & Geschwister Zmoos Samstag, 25. August 2012 18.00 bis Open End Liestalerstr. 1, 4413 Büren Grill, grosses Dessertbuffet & Bar Freier Eintritt!

seit 1998

von

Altgold

463030

Ankauf

Schmuck/ Zahngold/Silber/ Besteck/Uhren/ Münzen in jeder Form und Menge, Zustand unwichtig.

Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden Aesch, Arlesheim, Dornach, Gempen, Hochwald Münchenstein, Pfeffingen und Reinach www.wochenblatt.ch Erscheint wöchentlich (Donnerstag) Herausgeberin AZ Anzeiger AG Im Langacker 11, 4144 Arlesheim Geschäftsführer/Redaktionsleiter Thomas Kramer Tel. 061 706 20 22 thomas.kramer@azmedien.ch Redaktion Tel. 061 706 20 22 redaktion.arlesheim@wochenblatt.ch Für nicht verlangte Manuskripte (max. 1500 Zeichen) und Illustrationen übernimmt die Redaktion keine Haftung. Redaktionsschluss Dienstag, 9.00 Uhr

Inserate Tel. 061 706 20 20 Fax 061 706 20 30 inserate@wochenblatt.ch Verkaufsleiter Markus Würsch Tel. 061 706 20 27 markus.wuersch@azmedien.ch Druck Mittelland Zeitungsdruck AG, SolPrint, 4553 Subingen Kontakte Alle Mitarbeiter erreichen Sie unter vorname.name@azmedien.ch Inserateschluss Dienstag, 12.00 Uhr Inseratepreise www.wochenblatt.ch mm sw Fr. –.87 mm farbig Fr. 1.12 Alle Preise zuzüglich 8% MwSt.

Ein Produkt der

Laden geöffnet: Mo–Fr, 15.30–18.30 h Sa 9.00–12.00 h

Verleger: Peter Wanner CEO: Christoph Bauer

Ausweis mitnehmen! Tel. 061 463 18 60 Metobal GmbH Prattelerstr. 25, 4132 Muttenz Inhaber der Eidg. Schmelzbew. (125) für Edelmetalle. 490538

www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB: AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Basellandschaftliche Zeitung AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Solothurner Zeitung AG, Radio 32 AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG.


WOCHENBLATT AGENDA

28

Freitag. 24. August

Dienstag, 28. August

Aesch  Zirkus FahrAwaY. Zirkusspektakel für Jung und Alt. Steiner Schule Birseck. 19.30 Uhr. Arlesheim  «Le coq oper-activ» – der etwas andere Opernabend. Forum Würth. Dornwydenweg 11. 20 Uhr.

Reinach  Open Air Filmtage Reinach: «The Descendants». Bildungszentrum kvbl. Weiermattstrasse 11. 21 Uhr, Bar ab 19 Uhr.

Müchenstein  Seniorentanz. Tanz-Café «In the Mood», Pumpwerkstrasse 25. 14.30 bis 17.30 Uhr.

Donnerstag, 30. August

Münchenstein  Ländler-Obe mit Willi Valottis Wyber-Kapelle. Trotte. Hauptstrasse 25. 19.30 Uhr.  Summerstage Basel 2012.Züri West, Barclay James Harvest, Johannes Oerding. Penta-Tonic. Park im Grünen. Ab 17.30 Uhr.

Sonntag, 26. August

Donnerstag, 23. August Aesch  Zirkus FahrAwaY. Zirkusspektakel für Jung und Alt. Steiner Schule Birseck. 20 Uhr. Arlesheim  «Le coq oper-activ» – der etwas andere Opernabend. Forum Würth. Dorn-

wydenweg 11. 20 Uhr. Müchenstein  Seniorentanz. Tanz-Café «In the Mood», Pumpwerkstrasse 25. 14.30 bis 17.30 Uhr.  Summerstage Basel 2012. Sportfreunde, Stiller, Tim Bendzko, We Invented Paris. Park im Grünen. Ab 18 Uhr.

Arlesheim  Buchvernissage: «Brunnentanz» – Erzählung von Marlise Müller. Neues Theater am Bahnhof. Stollenrain 17. 11 Uhr. Münchenstein  Thé dansant. Tanz-Café «In the Mood», Pumpwerkstrasse 25. 14.30 bis 17.30 Uhr.

Montag, 27. August Reinach  Open Air Filmtage Reinach: «A Separation». Bildungszentrum kvbl. Weiermattstrasse 11. 21 Uhr, Bar ab 19 Uhr.

präsentiert Ihnen das Kreuzworträtsel

Arlesheim  Margita Thurnheer. TonArt12 – Keramikarbeiten. Ortsmuseum Trotte. Mi–Fr 17–20 Uhr, Sa–So 11–16 Uhr. Bis 26. August.  Marion Ehrsam. Bilder. Ita Wegman Klinik und Stollenrain 17 (ex Druckerei baag). Täglich 8–21 Uhr. Bis 16. September.  «Liebe auf den ersten Blick». Bilder aus der Sammlung. Bonnard, Dalì, Ernst, Hockney, Kiefer, Klee, Lichtenstein, Picasso, Tinguely u. a. Forum Würth, Dornwydenweg 11. Mo–So, 11–17 Uhr. Bis 6. Januar 2013. Dornach  «Auf neuen Wegen». Textilkunst von Barbara Berther. Heimatmuseum Schwarzbubenland, Alte Dorfkirche, Hauptstr. 24. Mi 18–20 Uhr, Sa u. So 14–17 Uhr. Bis 16. September.  «Blumen sind die Sterne der Erde». Bilder von Anita Maria Kreisl. Speisehaus am Goetheanum, Dorneckstrasse 2. Mo–Fr 8–18h, Sa/So 8–16h. Bis Ende September.  Neue Zeichnungen von Sascha Deja-

Schon gelesen?

novic. Restaurant Oepfelsee. Täglich 10–22 Uhr. Bis 15. September.  Wir sind die Grafen von Thierstein! Zeitgeschichte in einem Basler Historienbild des 19. Jahrhunderts. Heimatmuseum Schwarzbubenland. Hauptstrasse 24. So 15–17 Uhr. Bis 28. Oktober. Reinach  Alessandra Beeler, Elvira Angeler-De Bona. Bilder und Skulpturen. SommerArt-Ausstellung der Galerie 47. So 14–17 Uhr, Di 9–11 und 14–16 Uhr, Do 9–11 Uhr. Bis 16. September.  Thomas Bestvina. Mixed Media Arbeiten auf Glas und Leinwand. Wohn- und Bürozentrum für Körperbehinderte (WBZ), Aumattstrasse 70–72. Mo–Fr 7.30–12 u. 13–17.30 Uhr (Fr nur 17 Uhr). Bis 31. August. Münchenstein  Stromspur – Mensch und Technik im Gleichgewicht. Sonderausstellung im EBM Elektrizitätsmuseum. Weidenstrasse 8. Mi/Do 13–17 Uhr, So 10–16 Uhr. Bis 27. Januar 2013.  «Clever – der nachhaltige Supermarkt». Interaktive Ausstellung zum Thema nachhaltiger und fairer Konsum. Park im Grünen. Täglich 11–18 Uhr. Bis 10. September.

PRIVATE SPITEX für Pflege, Betreuung und Haushalt – Tag und Nacht – auch Sa /So – von allen Krankenkassen anerkannt – offizielle Pflegetarife – zuverlässig, individuell und flexibel Hausbetreuungsdienst für Stadt und Land AG Tel. 061 922 05 00 www.homecare.ch

Bücher Top 10

Der Bider &Tanner-Buchtipp

«Aus den Fugen»

Gewonnen hat beim Kreuzworträtsel vom 16. August 2012 Anita Berdat, Im Baumgarten 5, 4144 Arlesheim. In dieser Woche winkt ein Gutschein im Wert von 50 Franken von Bider und Tanner für das richtige Lösungswort. Schicken Sie Ihre Lösung per E-Mail: wettbewerb@ wochenblatt.ch, Fax: 061 706 20 30 oder Postkarte an das Wochenblatt für das Birseck und Dorneck, Postfach 843, 4144 Arlesheim.

Belletristik 1.

MARTIN SUTER: Abschalten. Die Business Class macht Ferien, Stories, Diogenes Verlag 2. INGRID NOLL: Über Bord, Krimi, Diogenes Verlag 3.

Ihre Einsendungen müssen bis spätestens Montag, 27. August 2012, bei uns eintreffen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die besten Bücher holen Sie am besten hier. Buchhandlung | Vorverkauf Musikgeschäft

Anbauflaeche

Ausstellungen

Alain Claude Sulzer:

Herzlichen Glückwunsch

Lösung 33/2012:

Mittwoch, 29. August Reinach  Open Air Filmtage Reinach: «The Artist». Bildungszentrum kvbl. Weiermattstrasse 11. 21 Uhr, Bar ab 19 Uhr.

Arlesheim  Arleser Flohmärt. Dorfkern. 9–16 Uhr.

ZVG

Arlesheim  «Frühstückskunst» – Kaffee und Gipfeli im Café Forum, anschliessend Rundgang durch die aktuelle Ausstellung «Liebe auf den ersten Blick». Forum Würth. Dornwydenweg 11. 9 Uhr.

Münchenstein  Thé dansant. Tanz-Café «In the Mood», Pumpwerkstrasse 25. 14.30 bis 17.30 Uhr.  Summerstage Basel 2012. Patent Ochsner, The Nits, Anna Rossinelli. Park im Grünen. Ab 18 Uhr.

Samstag, 25. August

Wyber-Kapelle: Willi Valotti und seine Frauen spielen am Samstag in Münchenstein.

Donnerstag, 23. August 2012 Nr. 34

Aeschenvorstadt 2 | 4010 Basel T 061 206 99 99 | Onlineshop: www.biderundtanner.ch

Die plötzliche Stille ist lauter als ein Paukenschlag: Mitten in einer atemberaubenden Interpretation der Hammerklaviersonate bricht der international gefeierte Starpianist Marek Olsberg abrupt sein Spiel ab. Mit den Worten «Das war’s» schliesst er den Klavierdeckel und verlässt den Saal. Olsbergs unvorhergesehene Tat wird allerdings nicht nur sein eigenes Leben in neue Bahnen lenken. Er ist eine von vielen Hauptfiguren in Alain Claude Sulzers neuem Roman. Da ist z. B. Olsbergs Agent, der sich mit seinem neuen Freund schon auf dem Weg zur Philharmonie in die Haare bekommt. Da ist Sophie, die erst während des Konzerts begreift, dass ihre letzte Liebe inzwischen mit ihrer Nichte Klara angebändelt hat und die sich deswegen ein Gläschen zu viel gönnt. Da ist Esther, die ihre frisch geschiedene Freundin mit dem Olsberg-Konzert aufmuntern will und die bei der ausserplanmässig frühen Rückkehr vom Konzert bemerken muss, dass ihr Mann nicht daheim ist. Dafür aber sein Handy mit einer befremdlichen Nachricht seiner Assistentin Sabine . . . Alain Claude Sulzer gelingt ein bewegender Roman, in dem sich auf engstem Raum eine Fülle menschlicher Schicksale entfaltet. Ein Buch voll unvermuteter Wendungen und existentieller Tiefe. Als habe das abgebrochene Klavierspiel eine Schwingung ausgelöst, die das Leben aller, die dabei waren, in Bewegung bringt.

E. L. JAMES: Shades of Grey 1. Geheimes Verlangen, Roman, Goldmann Verlag 4. JEAN-LUC BANNALEC: Bretonische Verhältnisse, Krimi, Kiepenheuer & Witsch Verlag 5. ISABEL ALLENDE: Mayas Tagebuch, Roman, Suhrkamp Verlag 6. RACHEL JOYCE: Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry, Roman, Krüger Verlag 7. JONAS JONASSON: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand, Roman, Carl’s book 8. SIBYLLE BERG: Vielen Dank für das Leben, Roman, Hanser Verlag 9. ALAIN CLAUDE SULZER: Aus den Fugen, Roman, Galiani Verlag 10. HENNING MANKELL: Erinnerung an einen schmutzigen Engel, Roman, Zsolnay Verlag

Bücher Top 10 Sachbuch

1. MANFRED SPITZER: Digitale Demenz. Wie wir uns und unsere Kinder um den Verstand bringen, Digitale Medien, Droemer Verlag 2. ALFRED BRENDEL: A bis Z eines Pianisten. Ein Lesebuch für Klavierliebende, Musik, Hanser Verlag 3. RENÉ SALATHÉ (HRSG.) Jugendjahre in der Nordwestschweiz 1930 –1950, Region Basel, Reinhardt Verlag 4. HANS-JOACHIM MAAZ: Die narzisstische Gesellschaft. Ein Psychogramm, C.H.Beck Verlag 5. -MINU Fräulein Sarasin, Kolumnen, Reinhardt Verlag 6. HELENE LIEBENDÖRFER Spaziergang mit Hermann Hesse durch Basel, Stadtspaziergänge, Reinhardt Verlag 7. ROLF DOBELLI Die Kunst des klaren Denkens. 52 Denkfehler, die Sie besser anderen überlassen, Philosophie, Hanser Verlag 8. DANIEL KAHNEMAN Schnelles Denken, langsames Denken, Psychologie, Siedler Verlag 9. THOMAS MAISSEN Schweizer Geschichte im Bild, Geschichte, Hier & Jetzt Verlag 10. BERND GOCKEL (ÜBERS.) The Rolling Stones at fifty, Musik, Prestel Verlag

20120823_WOB  

Bike-Familie trifft sich auf dem Schänzli. Mit dem Bikefestival Basel organisiert der VC Reinach das grösste Velo-Volksfest der Region. Währ...