Page 1

P.P. A 4144 Arlesheim

Donnerstag, 9. August 2012

Redaktion: Telefon 061 706 20 22, Fax 061 706 20 30

Amtliches Publikationsorgan

103. Jahrgang

Nr. 32

Motivierte Kids in der Fussballschule

5

Reinach

Inserate: Telefon 061 706 20 20, Fax 061 706 20 30

40 Ehrenamtliche des FC Aesch bieten Nachwuchskickern eine abwechslungsreiche Woche Diese Woche findet auf dem Sportplatz Löhrenacker in Aesch die 18. Fussballschule statt. Am Samstagvormittag steht das Finalturnier auf dem Programm.

Gesprächskultur: Gemeinderat Stefan Brugger verwies in seiner Festrede zum 1. August auf die gesunde Gesprächskultur, die den Erfolg der Willensnation Schweiz mitbegründete.

Guido Herzklotz

15

Dornach

1.-August-Stadl: In Dornach brachte Sara-Jane mit ihrem volkstümlichen Schlager die Festgemeinde zum Tanzen – samt dem Gemeindepräsident.

Agenda Stellen

8

Immobilien

18–19 7

Voller Einsatz. Die jungen Fussballer zeigen bei der Mini-WM auf dem Löhrenacker ihr Können. suchten noch Unterstützung. Ich hatte Zeit, half einmal aus und es packte mich sofort, hier herrscht einfach eine gute Stimmung», so Gerster. Die diesjährige Ausgabe steht unter dem Motto «Deutschland». Das Clubhaus wurde mit scharz-rot-goldenen Flaggen dekoriert, auf Poster strahlen die FussballIdole Schweinsteiger und Özil. Am Mittwochabend wurden auch die Eltern

zum Kicken und ins extra aufgestellte Hofbräu-Zelt zum gemütlichen Beisammensein eingeladen. Gemeinsames Zähneputzen An die Teilnehmer der Aescher Fussballwoche werden keine fussballerischen Anforderungen gestellt. «Im Vordergrund soll die Freude stehen, wir sind keine Talentschmiede», hält Mohn

FOTO: GUIDO HERKLOTZ

fest. Jeweils am Morgen gibt es Trainingseinheiten. Speziell: Nach dem gemeinsamen Mittagessen werden unter Anleitung die Zähne geputzt. Mohn: «Körperpflege ist wichtig. Das gemeinsame Zähneputzen ist bei uns traditionell geworden und gehört nach dem Essen einfach dazu.» Mit frischem Atem werden am Nachmittag Mätchli geFortsetzung auf Seite 2

Unser neuer Kartoffelsalat ist der Star der Grillsaison!

Natürlich gut in Arlesheim · Reinach · Muttenz www.goldwurst.ch

Jetzt!

Letzte Preise

463266

Events

20

D

as Vorrundenspiel zwischen den Teams Spanien und Kenia neigt sich dem Schlusspfiff zu. 2:2 steht es in einem hart umkämpften Spiel, als Spanien doch noch den 3:2Siegestreffer erzielt. Jubel bei den Spaniern. «Wir waren bissiger und wollten den Sieg unbedingt», analysierten Spieler und Trainer kurz nach Abpfiff. Die Mini-WM, die im Rahmen der Fussballschule des FC Aesch stattfindet, ist in vollem Gang. Für die 18. Fussballschule des FC Aesch haben sich 200 Mädchen und Buben im Alter zwischen 6 und 13 Jahren angemeldet. «Die Fussballschule war innert kürzester Zeit ausgebucht», freut sich Erich Mohn vom OK-Team. Der Erfolg kommt nicht von ungefähr. 40 Betreuer legen sich auch dieses Jahr – notabene ehrenamtlich in ihrer Freizeit – mächtig ins Zeug, um den Kids eine unterhaltsame Woche zu bieten. So auch Heidi Gerster, die sich um die Verpflegung der Jungkicker kümmert. «Mein Sohn spielte vor acht Jahren selbst hier mit und die Organisatoren

für Sommermode. Dorfgasse 10 ARLESHEIM 061 701 21 50


DIE ZWEITE

2 Ärztlicher Notfalldienst Telefon 061 261 15 15 Unter dieser Nummer erreichen Sie in Notfällen den diensttuenden Arzt, Kinderarzt und Zahnarzt in Ihrer Nähe. Bitte versuchen Sie zuerst, Ihren Hausarzt zu erreichen.

Motivierte Kids in der Fussballschule Fortsetzung von Seite 1 spielt. Auch Postenläufe oder Aerobic sind Bestandteile der Fussballwoche. Auszeichnung durch Fussballverband Bereits zum zweiten Mal mit dabei ist Géraldine (13). «Mir gefiel es letztes Jahr so gut, dass ich mich wieder anmeldete», erzählt sie. «Am Morgen übten wir Pass- und Schusstechnik. Am liebsten spiele ich aber schon Mätchlis», so die FC Aesch-Juniorin. Und der 9-jährige Linus ergänzt: «Das Programm mit Trainingseinheiten und WM-Spielen ist cool gemacht. Es ist toll, dass es hier nur um den Spass geht.» Am Spielfeldrand ist auch Adrian Meury (65) anzutreffen. «Mein Enkel spielt hier mit. Ich bin die-

se Woche jeden Nachmittag auf dem Löhrenacker, um mir die Partien anzuschauen, es hat einige gute Fussballer darunter», schildert der Fussballbegeisterte seine Eindrücke. Den Kindern und auch den Erwachsenen wird einiges geboten. So überrascht es nicht, dass die Fussballschule des FC Aesch bereits zum 6. Mal vom Schweizerischen Fussballverband SFV mit Qualitätslabel und Diplom ausgezeichnet wurde. Wer erfrischenden Kinderfussball sehen möchte: Am Samstag wird zwischen 8.30 und 12 Uhr das Finalturnier gespielt, wie bei den Profis mit Mannschaftsvorstellung und inklusive Singen der Nationalhymnen. www.fussballschule-fcaesch.ch

Donnerstag, 9. August 2012 Nr. 32

CHRISTLICHER VEREIN JUNGER MÄNNER / FRAUEN

Regionales Zeltsommerlager

Campus XII: Bewohner des kleinen gallischen Dorfes in Aremorica.

DIE POLIZEI MELDET

Dieb gefasst

IMPRESSUM

WoB. Am Montagmorgen, 23. Juli, kurz vor 11 Uhr, konnte die Polizei BaselLandschaft einen mutmasslichen Dieb festnehmen. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und befindet sich in Untersuchungshaft. Der 25-jährige Rumäne fiel einer Fusspatrouille der Polizei Basel-Landschaft in einem Lebensmittelgeschäft in Arlesheim verdächtig auf. Als der Mann die beiden Polizisten erblickte, wollte er sich aus dem Lebensmittelgeschäft entfernen. Er konnte jedoch einer Personenkontrolle unterzogen werden und wurde zur näheren Überprüfung auf den Polizeiposten mitgenommen. Abklärungen haben ergeben, dass der Mann bereits in anderen Kantonen we-

gen diverser Vermögensdelikte negativ aufgefallen war. Weitere Abklärungen sind im Gang. Der mutmassliche Dieb wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft in Untersuchungshaft genommen. Achtung auf Taschen und Portemonnaies In diesem Zusammenhang warnt die Polizei Basel-Landschaft vor Portemonnaie-Dieben. Die Polizei bittet sowohl das Ladenpersonal als auch die Kundinnen und Kunden um erhöhte Vorsicht. Es wird dringend empfohlen, Portemonnaies nicht lose in Einkaufstaschen zu legen und besonders darauf zu achten, dass Einkaufstaschen nicht unbeaufsichtigt in Einkaufswagen gelegt werden.

Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden Aesch, Arlesheim, Dornach, Gempen, Hochwald Münchenstein, Pfeffingen und Reinach www.wochenblatt.ch Erscheint wöchentlich (Donnerstag) Herausgeberin AZ Anzeiger AG Im Langacker 11, 4144 Arlesheim Geschäftsführer/Redaktionsleiter Thomas Kramer Tel. 061 706 20 22 thomas.kramer@azmedien.ch Redaktion Tel. 061 706 20 22 redaktion.arlesheim@wochenblatt.ch Für nicht verlangte Manuskripte (max. 1500 Zeichen) und Illustrationen übernimmt die Redaktion keine Haftung. Redaktionsschluss Dienstag, 9.00 Uhr

Inserate Tel. 061 706 20 20 Fax 061 706 20 30 inserate@wochenblatt.ch

Ausbildung • Weiterbildung • Kurse • Lehrstellen

Verkaufsleiter Markus Würsch Tel. 061 706 20 27 markus.wuersch@azmedien.ch Druck Mittelland Zeitungsdruck AG, SolPrint, 4553 Subingen Kontakte Alle Mitarbeiter erreichen Sie unter vorname.name@azmedien.ch Inserateschluss Dienstag, 12.00 Uhr Inseratepreise www.wochenblatt.ch mm sw Fr. –.87 mm farbig Fr. 1.12 Alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Auflage WEMF-beglaubigt 31 112 Ex. (WEMF 2011) Copyright AZ Anzeiger AG Inseratekombination Birs-Kombi: Inserate-Kombination mit Wochenblatt (Schwarzbubenland/Laufental), Wochenblatt (Birseck/Dorneck) und Birsigtal-Bote Auflage Birs-Kombi: 75 505 Ex.

Ein Produkt der Verleger: Peter Wanner CEO: Christoph Bauer www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB: AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Basellandschaftliche Zeitung AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Solothurner Zeitung AG, Radio 32 AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG.

Der erfolgreiche Weg zu besseren Noten:

Einzelnachhilfe

– zu Hause – für Schüler, Lehrlinge, Erwachsene

durch erfahrene Nachhilfelehrer in allen Fächern. Für alle Jahrgangsstufen.

Telefon 061 261 70 20 www.abacus-nachhilfe.ch K484560

Seit dem 30. Juli bevölkerten 360 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene des CVJM/CVJF Basel den Lagerplatz des regionalen Sommerlagers «Campus XII» in Hochwald. Mit Eingangstor, Türmen, grossen Zelten aus Zeltblachen und vielen andern Bauten hatten sie den Lagerplatz zu einem gallischen Dorf gemacht. In den zehn Tagen begleiteten Asterix und Obelix die Campus-XII-Teilnehmer. Programme in den einzelnen Clans sowie Gesamtprogramme wie Markttag, Olympische Spiele oder

FOTO: ZVG

Geländespiel sorgten für abwechslungsreiche Tage. An den Abenden trafen sich immer alle Clans im Plenarzelt, wo sie ein unterhaltsames Programm erlebten: kurze Szenen mit Figuren aus Asterix und Obelix, Spiele mit dem Publikum, eine Fotoshow als Tagesrückblick, gemeinsames Singen mit einer Band. Mit einem grossen Festbankett inkl. Schwein am Spiess am Dienstagabend und dem Abbau ab Mittwoch, 8. August, fand Campus XII seinen gebührenden Abschluss.

BASELLAND TRANSPORT AG

BLT-Drämmli für Belgrad WoB. Die BLT überlässt den Belgrader Verkehrsbetrieben sechs DÜWAGTrams und zehn vierachsige Anhänger. Die 40-jährigen Trams und die 50-jährigen Anhängewagen werden am Dienstag, 7., und Mittwoch, 8. August, ab 7.30 Uhr am Walkeweg im Dreispitz auf die Bahn verladen. Seit 2001 verkehren ehemalige DÜWAG-Trams und Anhängewagen der BVB und BLT in der serbischen Hauptstadt Belgrad. Im Rahmen der Auslieferung der neuen Tango-Trams wurde die BLT von den Belgrader Strassenbahnen angefragt, ob sie die nicht mehr benötigten DÜWAGFahrzeuge und Tram-Anhänger der BLT übernehmen könne. Die BLT begrüsst es, dass die DÜWAG-

Trams und Anhängewagen in Belgrad eine weitere Verwendung finden. Möglich gemacht hat dies das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO). Es übernimmt die Kosten für den Transport der Fahrzeuge und regelt die Zoll- und Ausfuhrformalitäten. Die BLT hat ihre DÜWAG-Trams und die Anhängewagen 2001 von den BVB übernommen. Die Trams mit Baujahr 1972 standen bis in diesem Sommer auf der Linie 11 im Einsatz, die Anhängewagen mit Baujahr 1961 auf der Einsatzlinie 17. Mit der Auslieferung der neuen Tango-Trams wurde das alte Rollmaterial ausser Dienst gestellt und wird nun weitere Jahre bei den Belgrader Verkehrsbetrieben eingesetzt.


3

Donnerstag, 9. August 2012 Nr. 32

Amtliche Publikationen

Eine besinnliche Bundesfeier für die Arleser im Badhof

ARLESHEIM

www.arlesheim.ch gemeindeverwaltung@arlesheim.ch Referendum zustande gekommen

Landabgabe an GSR Die Gemeindeverwaltung hat am 17. Juli 2012 gestützt auf die §§ 82 und 54 ff des Gesetzes über die politischen Rechte festgestellt: 1. Das Referendum gegen den Beschluss der Gemeindeversammlung vom 21. Juni 2012 betreffend der Abgabe des Landes im Gerenmattareal Nord zum marktüblichen Baurechtszins an die Gehörlosen- und Sprachheilschule Riehen (GSR) entspricht den gesetzlichen Anforderungen und ist mit mehr als 500 Unterschriften gemäss § 49 des Gemeindegesetzes zustande gekommen. 2. Die Zahl der gültigen Unterschriften beträgt 620. 3. Die Urnenabstimmung findet voraussichtlich am 25. November 2012 statt. Gemeindeverwaltung Sozialhilfebehörde

Alle Wahllisten eingereicht Für die Wahl der Sozialhilfebehörde wird es voraussichtlich stille Wahlen geben. Die bis am 6. August 2012 eingereichten Wahlvorschläge weisen insgesamt gleichviele Kandidierende auf, wie Sitze zu vergeben sind. Die Publikation der Ergebnisse der stillen Wahl erfolgt am 34. Tag vor dem Abstimmungstermin, also am 20. August 2012. Gemeindeverwaltung Neue EDV-Lösung

Verwaltung teilweise eingeschränkt Die Softwarelösung der Verwaltung (Einwohnerdienste, Gebühren, Objektwesen) wurde in den letzten Monaten komplett erneuert. Damit wurde ein wichtiger Schritt in Richtung Kommunikation und Abwicklung von Prozessen auf dem elektronischen Weg getätigt. Die Umstellung auf die neuen Programme erfolgt am Freitag, 10. August, und dauert bis am Montag, 13. August 2012. Aus diesem Grund könnte es im Bereich der Einwohnerdienste zu Einschränkungen kommen. Wir danken für Ihr Verständnis und die allenfalls notwendige Geduld bei der Geschäftsabwicklung an den beiden erwähnten Tagen. Gemeindeverwaltung Bauergarten Arlesheim

Führung zum Thema Erntesegen Am Mittwoch, 22. August 2012, von 19 bis 20 Uhr bietet der Bauergarten eine Führung zum Thema Erntesegen an. Alte, fast vergessene Gemüsesorten werden neu entdeckt. Kennen Sie Rote Lebeda, Roter Feurio oder Guter Heinrich? Wenn nicht, dann kommen Sie einfach vorbei. Beim Spaziergang durch den Bauerngarten wird einiges über die Geschichte, den Anbau und die Verwendungsmöglichkeiten einiger ProSpecieRara-Gemüsesorten mit ihren teilweise so wohlklingenden Namen erzählt. Seit 2011 gehört der Arlesheimer Bauerngarten zu den Sortengärten von ProSpecieRara. Kosten: 15 Franken Ort: Arlesheimer Bauerngarten auf dem Areal des alten Friedhofs bei der Trotte, gegenüber vom Gasthof zum Ochsen an der Ermitagestrasse. Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt. Anmeldung: bis am 15. August 2012 bei: Nicole Söll oder Michaela Spaar, Tel. 061 706 96 60 oder bauerngarten@arlesheim.bl.ch Gemeindeverwaltung Gesamtsanierung

Griebengasse, Baselstrasse bis Trambrücke Gemäss Budget 2012 ist vorgesehen, die Griebengasse in oben genannten Abschnitt zu erneuern. Die Fahrbahn bzw. die Strassenentwässerung ist in einem sehr schlechten Zustand und muss grossflächig instand gestellt bzw. neu gebaut werden. Die Eigenschaften des sehr schmalen Erschliessungsweges von nur knapp 5 m sollen bzw. müssen beibehalten werden. Die neue Strassenbeleuchtung wird mit LED Strassenlampen erstellt. Die Strasse befindet sich bereits in einer bestehenden Tempo-30-Zone. Kanalisation: Der neue Sauberwasserkanal kann im Bereich der Trambrücke am bestehenden WAR Kanal angehängt werden. Die bestehende Schmutzwasserleitung wurde im letzten Jahr mittels Inliner saniert.

Wasserleitung: Die alte, defektanfällige Stahl-Wasserleitung muss auf der ganzen Länge komplett ersetzt werden. Bei den Grabarbeiten für die Werkleitungen bzw. Strasseninstandstellungsarbeiten muss mit kurzzeitigen Sperrungen der Hauszufahrten gerechnet werden. Die Bauarbeiten beginnen ab Montag, 13. August, und sind bis ca. Ende November 2012 abgeschlossen. Verkehrsführung: Während den Bauarbeiten muss wegen den engen Platzverhältnissen insbesondere während des Tages für den Schwerverkehr mit grösseren Behinderungen bzw. teilweise Sperrungen der Zufahrten ab Baselstrasse bzw. via Hofmattweg gerechnet werden. Die Zugänge zu den Liegenschaften für Fussgänger und Radfahrer bleiben jedoch jederzeit gewährleistet. Die Unternehmung Ernst Frey AG, Kaiseraugst, wird bemüht sein, die Arbeiten speditiv und sauber auszuführen. Wir bitten Sie um Verständnis für die erschwerten Verkehrsbedingungen und allfällige Störungen durch den Baulärm. Für weitere Fragen steht Ihnen die Abteilung Raumplanung, Bauund Umwelt, Rainer Dietwiler, Tel. 061 706 95 53, gerne zur Verfügung. Gemeinderat

Beginn Baumeisterarbeiten

Instandstellung Fahrbahn am Spitalholzweg Gemäss Budget 2012 ist vorgesehen, den Spitalholzweg zu erneuern. Die Fahrbahn bzw. die Strassenentwässerung ist in einem sehr schlechten Zustand und muss grossflächig instand gestellt bzw. neu erstellt werden. Die Eigenschaften des sehr schmalen Erschliessungsweges sollen grundsätzlich beibehalten werden. Die bestehenden Strassenränder werden übernommen (eine Seite Wald/andere Seite bestehende Liegenschaftsanschlüsse). Im untersten Bereich zwischen Waldeckweg und Einmündung Baselstrasse sind kleinere Werkleitungsarbeiten der EBM, der Wasserversorgung und der Swisscom geplant. Die Bauarbeiten beginnen ab Montag, 13. August, und sind bis ca. Ende Oktober 2012 abgeschlossen. Während den Bauarbeiten für die neue Trinkwasserleitung muss mit kurzfristigen Unterbrüchen der Wasserzulieferung gerechnet werden. Die betroffenen Anwohner/innen werden durch die Wasserversorgung Arlesheim jeweils rechtzeitig informiert. Bei den Grabarbeiten für die Werkleitungen bzw. Strasseninstandstellungsarbeiten muss mit kurzzeitigen Sperrungen der Hauszufahrten gerechnet werden. Die Unternehmung Ernst Frey AG, Kaiseraugst, wird bemüht sein, die Arbeiten speditiv und sauber auszuführen. Wir bitten Sie um Verständnis für die erschwerten Verkehrsbedingungen und allfällige Störungen durch den Baulärm. Für weitere Fragen steht Ihnen die Abteilung Raumplanung, Bauund Umwelt, Rainer Dietwiler, Tel. 061 706 95 53, gerne zur Verfügung. Gemeinderat

Pflanzgartenvereinigung Arlesheim

Erlös für guten Zweck Am 10. August 2012 wird die Pflanzgartenvereinigung Arlesheim, wie in den vergangenen zwei Jahren, wiederum mit einem eigenen Stand auf dem wöchentlichen Gemüsemarkt in Arlesheim präsent sein. Der Erlös des Verkaufs von Produkten aus den eigenen Gartenparzellen kommt vollumfänglich dem Familienzentrum Oase in Arlesheim zugute. Angeboten werden allerlei frisch geerntete Gemüse und Salat, Blumen, Sirup, Konfitüren und weitere Überraschungen. Seit 25 Jahren stellt die Gemeinde der Pflanzgartenvereinigung den Boden für 35 GartenParzellen zu günstigen Bedingungen zur Verfügung. Die Pflanzgartenvereinigung freut sich, ihre Ernte mit anderen zu teilen. Für weitere Informationen steht Ihnen gerne der Präsident, Alan Jennings, zur Verfügung: Pflanzgartenvereinigung Arlesheim, Gen. Guisan-Strasse 21, Arlesheim, Tel. 061 701 27 07, alan.jennings@bluewin.ch Gemeindeverwaltung

(Fortsetzung auf Seite 4)

Dorfgemeinschaft: Schon am frühen Abend traf sich «tout Arlesheim» im Badhof. Die Musikgesellschaft machte den Auftakt.

Einmal mehr bot der Badhof den heimeligen Rahmen für die Arlesheimer 1.-August-Feier. Gemeinderat Daniel Wyss und Gaby Jenzer für die Jungbürger/-innen hielten die Festansprachen. Edmondo Savoldelli

S

chon am Nachmittag standen die Mitglieder des Männerchores bereit, die ersten frühen Gäste zu bewirten, und die Kinder hüpften, was die Luftburg hergab. Den eigentlichen Auftakt zur Feier machte dann der Musikverein um 19 Uhr mit einem stimmungsvollen, fetzigen Vortrag. Tische und Bänke waren nun schon gut besetzt und am Ehrentisch hatten sich Gemeinderäte und Jungbürger/-innen eingefunden. In unmittelbarer Nähe zum Dom, welcher sein imposantes Geläute zur Feier beisteuerte, begrüsste Diakon Werner Bachmann die Anwesenden zu einer ökumenischen Andacht. Er wandte sich dabei an die Schweizerinnen und Schweizer und an die Christinnen und Christen. Ob in der Festgemeinschaft auch andersgläubige oder atheistische

Schweizerinnen und Schweizer oder gar ausländische Gäste anwesend waren, ist dem Berichterstatter nicht bekannt. Pfarrerin Claudia Laager sinnierte in der Folge anhand einer Stelle aus den Korintherbriefen des Paulus über die Fundamente unserer gesamten Existenz. Solidarität und Engagement In seiner Ansprache gedachte Daniel Wyss der vielen Bündnisse, welche im 13. und in den folgenden Jahrhunderten geschlossen wurden, von denen das eine von Anfang August 1291 zwischen Uri, Schwyz und Unterwalden im bekannten Bundesbrief festgehalten wurde. Bündnisse schliesst heutzutage auch die Gemeinde Arlesheim z. B. im Zivilschutz oder der Spitex. Mit Bezug auf den 95jährigen Autor Stéphane Hessel, KZÜberlebender und Mitautor der UNOMenschenrechts-Konvention, betonte Wyss die Notwendigkeit von Solidarität und Engagement innerhalb menschlicher Gemeinschaften. «Ich freue mich sehr darüber, wenn Arlesheimerinnen und Arlesheimer die Gemeinde aktiv mitgestalten, auch wenn dies oft eine grosse Herausforderung und mit viel Zeitaufwand verbunden ist. … Verantwortung übernehmen wir eben nicht nur für dasjenige, was wir machen, sondern auch für dasjenige, was wir unterlassen. Desinteresse, Ignoranz und Gleichgültigkeit sind Gift für unsere Demokratie», betonte Wyss und forderte die Anwesenden zum Engagement bei politischen, sozialen oder kulturellen Entscheiden.

FOTO: SAVOLDELLI

Diese Einladung zur Mitgestaltung des Gemeinwohls erreichte auch die 18 anwesenden 18-Jährigen, welche als Jungbürgerinnen und Jungbürger an diesem Abend mit der Überreichung von Stéphane Hessels Buch: «Engagiert euch!» symbolisch ihr politisches Mitbestimmungsrecht erhielten. Stellvertretend für ihre Kolleginnen und Kollegen gab Gaby Jenzer den Anwesenden einen Einblick in ihr persönliches Denken und Streben. Die bewusste Meinungsbildung über politische Vorgänge, aber auch in anderen Lebensbereichen sei ihr wichtig und Grundlage für die Selbstverwirklichung, sagte Jenzer. Eine Umfrage unter ihren Arbeitskollegen und -kolleginnen über das Thema der Selbstverwirklichung gipfelte in der Aussage: «Bildung ohne Liebe macht überheblich; Klugheit ohne Liebe macht rechthaberisch; Reichtum ohne Liebe macht geizig; Gerechtigkeit ohne Liebe macht hart und unbarmherzig; der technische Fortschritt in unserer Welt ohne Liebe bringt unsere Welt an den Abgrund; Glaube ohne Liebe macht fanatisch; und Selbstverwirklichung ohne Liebe macht und ist egoistisch.» Gaby Jenzer betonte die Wichtigkeit, für Schwächere einzustehen und im Leben nie die Freunde und die Familie aus den Augen zu verlieren. Nach dieser besinnlichen Stunde unterhielt die Musica Manzi die Festgemeinde und mit dem Anzünden des Höhenfeuers und dem Lampionumzug der Kinder fand die diesjährige 1.-AugustFeier ihren Ausklang.

LUKAS KLINIK

Neues Zentrum für Palliative Care WoB. Die Lukas Klinik, ein Zentrum für integrative Onkologie in Arlesheim bei Basel, plant grössere Veränderungen und wird im Herbst 2012 eine neue Station für Palliative Care eröffnen. Das ambulante Angebot mit Arztkonsultationen und Tagesklinik ist bereits ausgebaut und wird weiter vergrössert. Die Neuerungen sind eine Folge der Fallkostenpauschalen, die eine Verkürzung der stationären Aufenthaltsdauer zur Folge hat. Ausserdem hat die Lukas Klinik seit kurzem vom Kanton Baselland einen Leistungsauftrag für Palliative Care, zusätzlich zum bisherigen als Akutspital mit Schwerpunkt Onkologie. Im Zentrum des medizinischen Angebots der Lukas Klinik bleibt die Akutstati-

on mit der integrativen, also durch anthroposophische Medizin erweiterten Onkologie. Patientinnen und Patienten mit verschiedenen Krebserkrankungen werden hier onkologisch stationär behandelt und profitieren von der 50-jährigen Erfahrung der Lukas Klinik. Daneben gibt es verschiedene Formen ambulanter Behandlungen: Ärztliche Konsultationen (Sprechstunden), eine Tagesklinik mit umfassendem therapeutischen Angebot und neu sogenannte Therapietage, bei denen die Patienten im Hotel oder in Gästezimmern der Klinik übernachten und tagsüber vom breiten Spektrum der im Angebot stehenden Therapien profitieren können.

Seit Bestehen der Lukas Klinik wird auch palliative Betreuung angeboten. Das wichtigste Element der Neuerung ist das Zentrum für integrative Palliative Care, das im September 2012 eröffnet wird. Es basiert auf dieser jahrzehntelangen Erfahrung, kombiniert mit den modernen Grundlagen von Palliative Care, wie sie von der schweizerischen Gesellschaft für Palliative Care (palliative.ch) formuliert sind. Hier werden Menschen mit einer fortgeschrittenen Krebserkrankung aufgenommen, die intensive medizinische Betreuung benötigen und bei denen die Behandlung akuter Schmerzen und anderer schwerwiegender Symptome im Vordergrund steht.


4

Donnerstag, 9. August 2012 Nr. 32

Amtliche Publikationen

CINEMA PARADISO

ARLESHEIM

www.arlesheim.ch gemeindeverwaltung@arlesheim.ch (Fortsetzung von Seite #) Lore Richterich-Reisse

Hans-Peter und Katharina Fluri-Kramer

98. Geburtstag

Goldene Hochzeit

Am Freitag, 10. August 2012, feiert Frau Lore Richterich-Reisse, wohnhaft am Bromhübelweg 15, ihren 98. Geburtstag. Zu diesem festlichen Anlass gratulieren wir ganz herzlich und wünschen der Jubilarin im kommenden Lebensjahr viele heitere Stunden, Zuversicht und gute Gesundheit. Gemeinderat

Am Samstag, 11. August 2012, feiern die Ehegatten Hans-Peter und Katharina Fluri-Kramer, wohnhaft an der Bahnhofstr. 22 in Arlesheim, ihren 50. Hochzeitstag. Wir gratulieren dem Jubelpaar und wünschen ihm für die kommenden Jahre alles Gute, vor allem gute Gesundheit und eine weitere schöne Zweisamkeit. Gemeinderat

Clement und Maria Hönes-Härle

André Gutzwiller

Goldene Hochzeit

90. Geburtstag

Am Freitag, 10. August 2012, feiern die Ehegatten Clement und Maria Hönes-Härle, wohnhaft an der Baselstr. 3 in Arlesheim, ihren 50. Hochzeitstag. Wir gratulieren dem Jubelpaar herzlich zur goldenen Hochzeit und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.

Das Arlesheimer Schwimmbad ist zwar nicht in die Liste der schönsten Schwimmbäder der Schweiz aufgenommen worden – wir finden es aber dennoch ganz gemütlich, und mit Kino wird es zu einem besonderen Erlebnis. Das Cinema Paradiso lädt zum (Schul-)Ferienende an den Pool ein. Am Samstag, 11. August, zeigen wir um 21 Uhr den japanischen Film «Departures», der 2009 den Oscar für den besten ausländischen Film erhielt. Er erzählt mit Feingefühl, wie Verstorbene nach einer alten

Tradition auf ihre letzte Reise vorbereitet werden. Der arbeitslos gewordene Musiker Daigo geht seine neue Aufgabe nach anfänglichen Widerständen mit Feingefühl und Hingabe an. Er überzeugt damit seine Frau und verarbeitet auf diese Weise den frühen Weggang und Tod seines Vaters. Wenn die Temperaturen anhalten, verspricht der Abend ganz toll zu werden, zumal man auch schwimmen, trinken und essen kann – sofern dies die Filmvorführung nicht stört. An dieser

Stelle danken wir dem Schwimmbadteam herzlich! Und wir freuen uns, Sie an diesem Abend begrüssen zu dürfen. Ihr Cinema Paradiso

Sa. 11.8.2012, 21.00 Uhr, im Schwimmbad.

MÄNNERRIEGE ARLESHEIM

Am Sonntag, 12. August 2012, feiert Herr André Gutzwiller, wohnhaft im Langacker 8 in Arlesheim, seinen 90. Geburtstag. Wir entbieten dem Jubilar unsere herzlichste Gratulation, verbunden mit den besten Wünschen für die Zukunft. Gemeinderat Gemeinderat

DIE POLIZEI MELDET

Velofahrerin bei Selbstunfall verletzt WoB. In der Birseckstrasse in Arlesheim ereignete sich am Freitagmittag, 3. August, ein Selbstunfall einer Velofahrerin. Die 72-jährige Frau, welche in Richtung Dorf unterwegs war, kam ohne Fremd-

Freiluft-Kino im Arleser Schwimmbad

einwirkung zu Fall und zog sich dadurch Schürfungen an den Armen und Beinen zu. Die Frau wurde zwecks einer medizinischen Kontrolle durch die Sanität Käch ins Spital eingeliefert.

«It’s a long way uf d’s Guggershörnli» Der Anmarsch aufs Guggershörnli von Schwarzenburg aus war für die zehn Männerriegler (trotz Ferien und Olympiade!) zu Beginn noch recht flach. Erst nach Überqueren des Dorfbaches wurde es immer steiler; noch weit unterem Guggershörnli ging der Pfad im Wald in eine Treppe über und schlussendlich stiegen wir über eine steile Holztreppe zur Aussichtsplattform hinauf. Die Sicht rundherum war durch Wolken leider eingeschränkt. Apropos Wetter: Weltweit werden Milliarden in die Meteorologie inves-

tiert, um Wetterprognosen zu erstellen (MeteoSchweiz hat ein Jahresbudget von 80 Mio. Franken, Quelle: Studie econcept 2011). Im Internet kann man nun für jedes Schweizerdorf eine 5-Tagesprognose herunterladen. In diesen Prognosen findet man – ausgehend vom aktuellen Tag – für den Folgetag eine Detailprognose, von 2 Uhr in 3-Stunden-Abständen bis um 23 Uhr. Am Tag vor unserer Wanderung lautete die Prognose für 11 Uhr in Guggisberg: ziemlich sonnig, Niederschlag 0,1 mm, Niederschlagswahrscheinlichkeit 20%,

mittlerer Wind 7 km/h. Was wir jedoch antrafen war – leider – ein vollständig mit Wolken verhangener Himmel, nur manchmal wurde ein Zipfelchen blauer Himmel sichtbar. Von ziemlich sonnig also keine Rede! Nicht einmal einen Tag voraus können die Wetterfrösche das Wetter vorhersagen – trotz hoch technisierten Geräten! Wenn ich wieder auf die Welt komme, werde ich Meteorologe: Da kann man ungestraft falsche Aussagen machen, ohne dass man sich nachträglich entschuldigen muss … Attilio Restelli

BEACHVOLLEYBALL GOTTESDIENSTE

19. Sonntag im Jahreskreis Samstag, 11. August 17.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier. JZ für Olga Leuthardt-Ehrsam Sonntag, 12. August 10.30 Gottesdienst mit dem Jodlerclub Bärgblueme, Luterbach 17.00 Ref. Kirche: Ökum. Kindersegnung zum Schulanfang 18.00 Regionaler Gottesdienst im Kloster Dornach Dienstag, 14. August 7.00 Krypta: Gottesdienst mit Eucharistiefeier, anschliessend ewige Anbetung 19.00 Krypta: Rosenkranz Maria Himmelfahrt Mittwoch, 15. August 7.30 Laudes 15.30 Landruhe: Gottesdienst mit Eucharistiefeier 19.30 Gottesdienst mit Eucharistiefeier und Kräutersegnung Donnerstag, 16. August 7.30 Laudes 19.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier. Dreissigster für Angelo Costa-Triches, JZ für Hildegard Emmenegger-Michel 20.00 Krypta: Anbetung und Rosenkranz bis 22.00 Freitag, 17. August 7.30 Laudes

16. Beachvolleycup Arlesheim beim Schwimmbad 10.15 Obesunne: Kath. Gottesdienst 18.00 Vesper Ev.-ref. Kirchgemeinde Arlesheim Freitag, 10. August 10.15 Reformierter Gottesdienst im Andachtsraum der «Obesunne» Sonntag, 12. August 10.00 Predigt-Gottesdienst. Pfarrerin Claudia Laager-Schüpbach zu Joh 6, 30–35: «Ein Mensch wie Brot». Anschliessend Kirchenkaffee 17.00 Ökumenische Segnungsfeier zum Beginn des Schuljahres in der Kirche. Mit den Kinderkircheverantwortlichen Claudia Laager-Schüpbach und Rita Hagenbach Dienstag, 14. August 14.00 Zyschtigskaffi im Kirchgemeindehaus Mittwoch, 15. August 7.00–7.30 Liturgische Morgenfeier mit Abendmahl im Meditationsraum des KGH 12.00 Mittagstisch im Kirchgemeindehaus. An- und Abmeldungen unter 061 706 90 30 15.30 Gottesdienst in der «Landruhe» 20.00 Kammerchor. Chorprobe im Kirchgemeindehaus. Auskunft und Anmeldung bei David Wohnlich, 061 222 21 88, E-Mail wohnlich@gmx.ch, web: www.ref-kirchearlesheim.ch/kammerchor

WoB. Was vor 16 Jahren mit einem Beachvolleyballfeld in Arlesheim anfing, ist mittlerweile zu einem bekannten Turnier mit drei Beachvolleyballfeldern herangewachsen. Die ersten Teams werden am Freitag, 10. August um 18 Uhr um die ersten Punkte kämpfen. Dies bedeutet den Auftakt zu drei spannenden Tagen auf der Sportanlage «Hagenbuchen» in Arlesheim. Rund 150 Sportlerinnen

und Sportler liefern sich – wie jedes Jahr – in fünf Kategorien spannende Spiele. Dem TV Arlesheim, respektive der Sektion Volleyball stehen bei der Sportanlage Hagebuchen in Arlesheim drei Sandcourts – wobei zwei mit Flutlichtanlage bestückt – zur Verfügung. Dank den zwei Anlagen der Hagebuchen und jener des Schwimmbads Arlesheim, stehen total drei Beachfelder

zur Verfügung auf denen bis weit in die Nacht hinein um jeden Ball gekämpft wird. Für das Beach-Party-Feeling sorgen u. a. die Beach-Bar, die fein duftenden Grilladen vom Grill sowie die zahlreichen Gäste aus dem benachbarten Schwimmbad. Am Sonntag, 12. August um ca. 16 Uhr werden dann in den Finalspielen die Beach-Könige/-innen erkoren.

061 405 42 20, P: 791 10 46 oder unter www. bc-arlesheim.ch.

Domchor Arlesheim. Probe Dienstag 20.15– 21.45 im Domhofkeller. Information: C. Ehinger, 061 702 20 75. Präsidentin: Jarmila Roesle, 061 702 14 00.

VEREINSNACHRICHTEN Arlesheim Basketball-Club Arlesheim. Mini (1989 und jünger): Mo 18.30 Gerenmatte + Mi 18.00 Hagenbuchen; Junioren C (87/88): Mo 18.00 Hagenbuchen + Mi 18.00 Gerenmatte; Junioren B (85/86): Mi + Fr 19.30 Hagenbuchen; Junioren A (83/84): Mi + Fr 19.30 Hagenbuchen; Juniorinnen B (85 und jünger): Mo 18.00 Hagenbuchen + Do 18.00 Gerenmatte; Juniorinnen A (83/84): Mi 20.00 Gym Münchenstein + Fr 19.30 Hagenbuchen; Damen 1 + 2: Mo 21.00 Hagenbuchen, Mi 18.30 Gym Münchenstein + Fr 18.00 Hagenbuchen; Herren 3: Mi 20.00 Gerenmatte; Herren 2: Di 20.00 Gerenmatte; Herren 1: Mo 19.30, Mi 21.00 + Fr 21.00 Hagenbuchen. Weitere Auskünfte bei Martin Spörri, G:

Boccia-Club Arlesheim. Schwimmbadweg 14, Arlesheim (bei der Dreifachturnhalle). Bei gutem Wetter Spielbetrieb und Geselligkeit mittwochs ab 15 Uhr. Kontakt: Toni Lerch, Präsident, In den Hagenbuchen 8, Arlesheim, 061 701 28 84, www.boccia-arlesheim.ch Briefmarkensammlerverein Birseck. Informationen, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Restaurant Gempenblick (ehem. Rebmesser) Reinach. Kontaktperson: August Dietrich, Arlesheim, 061 701 27 86.

Elternplattform Arlesheim. Kontaktadressen: Kathrin Pregger, 061 701 84 40; Thomas Keller, 061 701 35 40, thomas.keller@elternplattform.ch Elternbildung Arlesheim. Präsident: Dieter Hügli, Familienzentrum Oase, Im oberen Boden 26, Leitung Sandra Joppen, 061 701 60 01, Spielgruppen, Kurse und Angebote für Kinder und Erwachsene. Aktuelles Programm unter: www.elternbildung-arlesheim.ch. Babysittervermittlung: Jaqueline Tanner, 061 702 10 64.

Kleinbagger Unternehmungen www.pilotti.ch Natel 079 302 58 59 Ausheben, Spitzen, Planieren, Wurzelstockfräsen, Kleinabbrüche, Roden

GRATIS Hellsehen bei Questico 0800-071008 (gebührenfrei)

061 717 80 80 461189

Kath. Gottesdienste in Arlesheim

Wir empfehlen uns für

Zahnprothesen

Kundenschreinerei Gidon Boehm

4144 Arlesheim

Möbel, Fenster, Türen usw.: reparieren, anpassen, abändern, montieren. Einrichtungen und Ausbauten nach Mass. T/F: 061 362 05 11, Natel: 079 333 29 67 466802

Reparaturen/Reinigungen/Anpassungen Zahntechnisches Labor M. Gschwind Talstrasse 22,4112 Flüh Telefon 061 731 28 14


5

Donnerstag, 9. August 2012 Nr. 32

Amtliche Publikationen

REINACH

www.reinach-bl.ch info@reinach-bl.ch A. AMTLICHE MITTEILUNGEN 1. Baugesuche 083/12 Gesuchsteller: Billerbeck Markus und Gertrud, Unterer Rebbergweg 107, 4153 Reinach – Projekt: Neubau Doppelcarport, Parz. 1928, Unterer Rebbergweg 107 – Projektverfasser: Billerbeck Markus und Gertrud, Unterer Rebbergweg 107, 4153 Reinach 085/12 Gesuchsteller: Brüngger Adrian und Brecht Brüngger Karin, Binningerstrasse 7, 4153 Reinach – Projekt: Abbruch Wohnhaus und Neubau Wohnhaus mit Keller und Garage – Parz. 867, Binningerstrasse – Projektverfasser: HolzHaus Bonndorf GmbH, Im Breitenfeld 3, D-79848 Bonndorf i. Schw. Die hier aufgeführten Baugesuche orientieren Sie über die laufenden Bauvorhaben. Sie wurden in der laufenden Woche publiziert. Detaillierte Informationen über die Planauflageund Einsprachefristen entnehmen Sie bitte dem Amtsblatt des Kantons Basel-Landschaft, den Aushängen in den Schaukästen der Gemeinde oder der Reinacher Homepage unter der Rubrik «Amtliche Mitteilungen» (www.reinach-bl.ch).

B. DIE GEMEINDE INFORMIERT 1. Aus der Verwaltung Infos für die Pilzsaison Ab sofort ist die Pilzkontrolle Reinach wieder geöffnet. Die Pilzkontrolleurin Susanne Eggimann prüft die Pilze kostenlos. Die Kosten übernimmt die Gemeinde. Öffnungszeiten der Pilzkontrolle: 12. August bis 31. Oktober, Mittwoch, 17.15 bis 17.45 Uhr und Sonntag, 16.45 bis 17.45 Uhr. Ort: Reinacherheide, Gotthelf-Baracke/Bann-

Ein Volksfest zum 1. August

Bitte denken Sie beim Sammeln daran: – Zum Sammeln nur Körbe oder Netze, nie Plastiktaschen verwenden. – Junge und alte Pilze sind als Speisepilze wertlos. – Nur so viele Pilze sammeln, wie für eine Mahlzeit verwertet werden können. – Nur kontrollierte Pilze essen. – Nur bekannte Speisepilze sammeln und von Erde und Pflanzenteilen säubern. – Bei unbekannten Pilzen nur wenige Exemplare pflücken. – Pilze vorsichtig aus dem Boden drehen, Stiel nicht schneiden und die Pilze ganz und frisch zur Kontrolle bringen. Mehr Infos unter www.reinach-bl.ch (Stichwort Pilze). Abfuhrdaten 14. August 2012

Laue Nacht im Weiermattquartier: Die Reinacher kamen auch dieses Jahr in Scharen zum 1.-August-Volksfest, welches mit dem Feuerwerk FOTOS: EDMONDO SAVOLDELLI noch lange nicht zu Ende war. Grünabfuhr: Gesamte Gemeinde 15. August 2012 Papierabfuhr: Kreis West 15. August 2012 Kartonabfuhr: Kreis Ost Details zu den Abfalltouren finden Sie in der Abfallfibel der Gemeinde sowie auf www.reinachbl.ch unter Politik&Verwaltung/Verwaltung/Abfall.

Am Abend des Bundesfeiertages strömte eine grosse Anzahl Schweizerinnen und Schweizer, aber auch ausländische Gäste auf den Weiermattparkplatz und genoss die sommerliche Feststimmung.

F C REINACH

Auch dieses Jahr attraktives Sportfest Der FC Reinach führt auch 2012 wieder sein attraktives Sportfest durch. Der Anlass für die Reinacher Bevölkerung und natürlich für die Mitglieder und Unterstützer des FC Reinach findet dieses Jahr vom 17. bis 19. August statt. Wir vom OK haben ein besonders vielfältiges und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. So werden an diesem Sommerwochenende diese Attraktionen zu sehen sein: Fussballturnier, Cliquen-Grümpeli, Netzball-Meisterschaftsturnier, WBZRollstuhlturnier, Junioren-Fussball, Meisterschaftsspiele, Oldies-Night Freitagabend. Als Headliner für den Samstagabend freuen wir uns, die Basler Mundartband Dief-Flieger zu präsentie-

ren. Die Band, deren unverwechselbarer Stil einen weiten Bogen von Blues, Country und gutem alten Rock’n’Roll bis zu Pop, Schlager und Folklore-Elemente spannt, begeistert ein breites Publikum aller Altersschichten. Wir verfolgen das Ziel, für unsere Gemeinde einen Anlass mit einem vielfältigen Sportprogramm, begleitet von einem attraktiven Abendprogramm zu veranstalten und den vielen Sportinteressierten ein Happening für Jung und Alt zu bieten. Das Programm des Sportfests 2012 finden Sie unter www.fcreinach.ch. Wir freuen uns auf viele Besucher. OK Sportfest

ÖKUMENISCHE WELTGRUPPE

Centro de Espiritualidades Emaus Vor einiger Zeit haben wir informiert, dass Mission 21 aus strukturellen Gründen das Frauenhaus in El Alto, Bolivien, nicht mehr weiter unterstützt. Deshalb haben wir uns entschlossen das Centro de Espiritualidades Emaus in Puno, Peru, (ebenfalls im Altiplano) Ihnen zur Unterstützung zu empfehlen. In einem Umfeld, das von Armut sowie häuslicher und politisch-institutionelle Gewalt geprägt, ist bietet dieses Zentrum Gewaltopfern eine individuelle Begleitung und Beratung an. 82% der Menschen in Peru sind von extremer Armut betroffen. Betroffen sind vor allem Quechuas und Aymaras. Sie haben oft auch unter Rassismus und Diskriminierung zu leiden, was zunehmend zu sozialen Spannungen, Frustration und innerfamiliärer Gewalt führt. Das Projektziel von Mission 21 ist die seelsorge-

rische, psychologische und rechtliche Beratung und Begleitung. Zwölf ausgebildete Personen widmen sich dieser Begleitungs- und Beratungsarbeit. Die Zielgruppe sind circa 200 Personen aus der Region Puno. Rund 70% sind Erwachsene und etwa 30% Kinder und Jugendliche. Frauen machen mit 65% den grössten Anteil der Personen aus, die das Angebot in Anspruch nehmen. Das Centro de Espiritualidades Emaus wurde von katholischen Geistlichen und Laien mit theologischer, ethnologischer, sozialwissenschaftlicher, psychologischer und krankenpflegerischer Ausbildung gegründet. Der Benediktiner Simon Perdro Arnold und die Dominikanerin Maria Julia Ardito leiten die Institution gemeinsam. Alle Spenden und Kollekten die im laufenden Jahr gesammelt wurden, werden wir nun diesem Projekt zukommen lassen. Wir danken für jeden Betrag im Namen der Gewaltopfer in Puno ganz herzlich. Spenden: Raiffeisenbank CH87 8078 0000 0015 9335 7, Ev.-ref. Kirchgemeinde, Vermerk: Projekte ökum. Weltgruppe. Für die ökumenische Weltgruppe, Reinach, Bianca Maag-Streit

Edmondo Savoldelli

dingungen einer 1.-August-Rede und kam zum Schluss, dass kein Platz für historische oder moralische Schulmeistereien sei, zumal im Internet allen Interessierten sowieso jegliche Information zugänglich sei. Nicht einmal einen wirklich guten Schweizer Witz konnte er ausfindig machen, der es Wert wäre, dass man auf die Schweiz stolz sein könnte (dies in Anbetracht des bis zum Bundesfeiertag wirklich mageren olympischen Medaillenspiegels). Schliesslich fand er in einer bewussten Gesprächskultur ein Motiv, das es Wert ist, zum Nachdenken anzuregen.

in Schwung zu behalten. Es ist für unser Bestehen elementar, dass wir gut verhandeln können, die besten Kompromisse finden, und immer nach dem besten statt dem schnellsten Weg fragen.» Gute Ideen entstünden nicht im stillen Kämmerlein, sondern in einem Team mit möglichst vielen verschiedenen Meinungen, sagte Brugger. Anschliessend spielten die «Killadillas» auf der Festbühne zum Tanz auf, die Reinacher Zunft verteilte Lampions und nach dem Umzug, welcher durch fetzige Beats der Furz-Gugge begleitet wurde, allen Kindern einen 1.-August-Weggen. Nach Einbruch der Nacht wurde das Feuerwerk gezündet, welches seine grell-glühenden konzentrischen Figuren in die Dunkelheit zauberte. Und am Himmel stand derweilen der volle Mond und lächelte milde ob all dem Treiben …

D

Gesprächskultur pflegen «In einer Willensnation, in der die Bildung der einzige Rohstoff ist, den wir besitzen, tun wir gut daran, die Gesprächskultur zu pflegen und unsere Hirnzellen

Räbstäggewältsch Gemeinderat Stefan Bruggers launische Festansprache mit einer Begrüssung in den vier Landesprachen und in Räbstäggewältsch, der Reinacher Geheimsprache, befasste sich vor allem mit den Be-

Lichtspiele: Auch die Kleinen durften unter Aufsicht feuerwerken.

ie Liste der involvierten Vereine ist lang und zeigt, wie viele Hände und Köpfe zusammenarbeiten müssen, damit ein solcher Festabend ohne Zwischen- und Ausfälle zustande kommen kann. Peter Oppliger vom OKTeam zählt auf: «Neben der Einwohnergemeinde und der Zunft zu Rebmessern sind da der Turnverein, der Fussballclub, der Männerchor, die Frauenriege, die Ausländergruppe – aber auch die Feuerwehr, der Zivilschutz, die Sanität und die Gemeindepolizei engagiert.» Nachdem die Festwirtschaft schon um 19 Uhr eröffnet worden war, erfolgte die offizielle Begrüssung durch OK-Präsident Peter Spaar. Die Musikgesellschaft Konkordia eröffnete den festlichen Auftakt mit einem kurzen Konzert.

LESERBRIEF

F C REINACH

Grabschmuckraub

Gemeinsam zum Erfolg

Was in letzter Zeit auf dem Friedhof Fiechten passiert ist, stimmt mich zunehmend traurig. Am Muttertag habe ich besonders schöne Blumen auf das Grab meines Mannes gebracht. Am folgenden Tag waren sie bereits verschwunden. Vor kurzer Zeit sind nun von einem anderen Grab eingepflanzte Lavendel-Stöcke ausgegraben worden. Und letzte Woche hat sich ein älterer Herr beklagt, dass auf dem Grab seiner Frau ein schönes Blumenarrangement abhanden gekommen ist. Was sind das für taktlose Menschen, die nicht einmal die Ruhestätten Verstorbener respektieren? Sollten diese «Diebe» diese Zeilen lesen, appelliere ich an ihr eingeschlummertes Gewissen und bitte sie, die Gefühle der Hinterbliebenen nicht mehr zu verletzen, indem sie Blumen von den Eine Betroffene Gräbern entfernen. (Name der Redaktion bekannt)

Letztes Jahr wurde hier von einem Neustart des FC Reinach gesprochen. Man setzte nur auf den eigenen Nachwuchs und gab den Junioren ein Jahr Zeit, um sich an den höheren Rhythmus zu gewöhnen. Dank der hervorragenden Arbeit der Verantwortlichen stellte sich der Erfolg bereits in der Rückrunde ein, man verlor gerade noch ein Spiel. Wegen der Anfang der Saison verlorenen Punkte reichte es zum dritten Platz, was sich das Team dank dem guten Teamgeist – einige spielten seit den Pampers zusammen – auch redlich verdiente. Auf die neue Saison hin hat man sich noch verstärkt mit zurückgekehrten Reinachern. Jetzt hofft man wieder auf den Aufstieg in die 2. Liga, wohin diese tolle Mannschaft hingehört. Der positive Start erfolgte bereits mit zwei Cupspielen, in Zwingen gewann man mit 1:5 und in Möhlin gar mit 1:7. Am Samstag erfolgt jetzt der Meister-

schaftsstart wiederum in Zwingen. Die Supporter (Mitgliederbeitrag 150 Franken, Paare 250 Franken, Supersupporter 500Franken) und die Donatorenvereinigung (1000 Franken) zum Wohle des FC Reinach freuen sich jetzt Anfang Saison auf Ihren Beitritt. Mit Ihrer Unterstützung anerkennen Sie die den eingeschlagenen Weg der Verantwortlichen. Wir begrüssen gerne auch die Eltern und Grosseltern der Jugendlichen, die jetzt oder später in der ersten Mannschaft spielen. Ein ehemaliger Reinacher Spieler (Grether) steht bereits im Kader des FC Basel, von nichts kommt nichts. Anmeldungen nehme ich gerne entgegen oder sind auf der Homepage des FC Reinach abrufbar. Einzahlungen: Supporterclub FC Reinach, PC 40-6417-3, IBAN CH 52 8078 0000 Beat Böhlen, 0021 7453 2, danke. Präsident Supporter


6

Donnerstag, 9. August 2012 Nr. 32

Evangelisch Reformierte Kirchgemeinde Bruderholzstrasse 39, 4153 Reinach Tel. 061 711 44 76, Fax 061 713 84 77 E-Mail sekretariat@refk-reinach.ch www.refk-reinach.ch

LESERBRIEF

essen! Nic ht verg , beginnt , 14. August ag st en Di Ab wieder der

. TISC12H Uhr. MITemTeindAehGauS s Mischeli, Kirchg

Mischeli-Forum: Fasten im Schlaraffenland?

Bundesfeier – Flucht ins Ausland Es ist wohl ziemlich widersinnig, dass unzählige Tierbesitzer am Bundesfeiertag ins benachbarte Ausland flüchten müssen, um ihren Vierbeinern die Knallerei zu ersparen. Nun – es ist wieder einmal vorbei. Es bleibt für ein weiteres Jahr die Hoffnung, dass man zuständigen Ortes zur Vernunft kommt. Wie schon vor dem «Fest» geschrieben, wird es wohl nie einen 1. August ohne Ballerei geben. Trotzdem stellt sich die Frage, welcher Schreibtischtäter die Erlaubnis erteilt hat, dass am 31. Juli zusätzlich Feuerwerk gezündet werden darf. Die feuerpolizeiliche Bewilligung im

Gemeindereglement gestattet solches nach wie vor nur an den zwei genannten Daten, und ich erinnere mich nicht daran, dass die Bevölkerung je über den 31. Juli befragt worden ist. Als unfreundlicher Akt betrachte ich jedenfalls das Abbrennen von Knallkörpern am 31. Juli um 10 Uhr auf einem von Häusern umgebenen kleinen Kinderspielplatz unter Beharrung auf die eventuell bestehende Erlaubnis. Wie kann es sein, dass eine amtliche Mitteilung im Wochenblatt nicht mit dem Reglement über Übertretungen in der Gemeinde übereinstimmt ?

Zu gerne würden etliche Stimmbürger die Identität des «Erfinders» des zusätzlichen Tages der Belästigung erfahren, um bei den nächsten Wahlen entsprechend zu handeln. P. Wunderlin

Donnerstag, 16. August

Tel. 061 711 17 16 www.chrischonareinach.ch Sonntag, 12. August 10.00 Segnungs-Familien-Gottesdienst, Predigt von Hans Wüst: «Mehr als Olympia-Gold» Dienstag, 14. August 9.15 Treffpunkt Donnerstag, 16. August 14.30 Seniorennachmittag

GOTTESDIENSTE Röm.-kath. Kirchgemeinde Reinach Pfarrei St. Nikolaus Freitag, 10. August

Wie sähe die berühmte Mona Lisa unter heutigen Ernährungsbedingungen aus? Ein unbekannter Webkünstler hat das simuliert Die Welt wird immer dicker, trotz Weightwatchers, Fitnessstudios, Light-Produkten und Schönheitswettbewerben. Mittlerweile sind in manchen Ländern schon ein Fünftel aller Schulkinder übergewichtig, von den Erwachsenen ganz zu schweigen. Warum klappt das denn mit all den Atkins-, Hollywood-, Steinzeit- und GlyxxDiäten so gar nicht? Wieso werden die meisten nach jeder Diät schwerer als vorher und schrauben sich wie ein Jo-Jo immer weiter nach oben, bis häufig nur noch eine Operation die schlimmsten Begleitkrankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck und Arthrose beseitigen kann? Auch wenn es wie eine faule Ausrede klingt, mehren sich die Anzeichen, dass wir mit jeder Kalorienreduktion gegen ein hocheffizientes genetisches System ankämpfen, welches sich in Tausenden von Jahren der Evolution entwickelt hat. Vierzigtausend Generationen von Jägern und Sammlern hatten nie ein Problem mit Übergewicht; eine dicke Fettschicht vor dem langen Winter war lebensnotwendig; nur so haben unsere Vorfahren die Eiszeiten überstanden. Mittlerweile sinkt die Lebenserwartung der Kinder in diesem Jahrtausend und die WHO hat das Übergewicht zu einer lebensbedrohlichen Epidemie erklärt. Welchen Ausweg finden wir aus dieser Situation ausser Steuern auf Zuckergetränken und Magenoperationen? Ich werde als Leitende Ärztin der Stoff wechselabteilung am Kantonsspital Bruderholz versuchen, mit einem informativen, aber nicht immer ganz ernsthaften Vortrag das tägliche Dilemma zwischen Fasten und Festen in unserer Gesellschaft mit Hintergrundinformation etwas zu beleuchten. Dies im «Mischeli-Forum» am Freitag, 17. August, um 15 Uhr im Kirchgemeindehaus Mischeli. Barbara Felix

Gottesdienste und Veranstaltungen Am Sonntag: Schulsegen-Gottesdienst Liebe Kindergärtner und Kindergärtnerinnen, liebe Erstklässler und Erstklässlerinnen, für euch beginnt am 13. August ein grosser, neuer Lebensabschnitt: Ihr kommt in den Kindergarten resp. in die Schule. Wir freuen uns mit euch und euren Familien über diesen grossen Schritt und hoffen, dass es euch im Kindergarten, resp. in der Schule gefallen wird. Wir möchten euch bei dem wichtigen Übergang unterstützen, indem wir jedem von euch ein «Bhüet Di Gott», also den Segen Gottes, mit auf den Weg geben. Wir laden euch deshalb zum ökumenischen Schulsegen-Gottesdienst ein am Sonntag, 12. August, um 10.30 Uhr in der Dorfkirche. Selbstverständlich dürfen auch eure Geschwister und Freunde und Freundinnen mitkommen, die noch nicht oder schon länger in der Schule sind. Eure Eltern, Grosseltern, Verwandten und Freunde sind ebenso herzlich eingeladen. Anschliessend an den Gottesdienst gibt es etwas Feines vom Grill! Voranzeige: KiKi-Aktionstag Es gibt noch wenige freie Plätze für den Vampirtag. Melde dich jetzt noch an bei Florence Develey develey@refk-reinach.ch oder 061 711 67 48, um dabei zu sein, wenn wir draussen in der Ermitage nach Vampirkollegen suchen, Fledermäuse basteln und unsere Beute (Glöpfer) grillieren. Details folgen nach der Anmeldung. Samstag, 25. August, ab 10 Uhr, Ermitage. Nicht vergessen: Die Fiechten-Gottesdienste beginnen erst wieder nach den Herbstferien!

Gestorben: 26. Juli, Burger-Schneider Werner, geb. 1939, Don Bosco-Strasse 7 29. Juli, Schori-Diacon Karl, geb. 1928, Aumattstrasse 79

Wegen Spielgruppenauflösung zu verkaufen Kindertische, Stühle, Bastelmaterial, Spielsachen, Kinder- und Bastelbücher etc. Tel. 076 471 46 26 / 061 711 36 65

Seniorenzentrum Aumatt 10.15 Gottesdienst Samstag, 11. August Dorfkirche St. Nikolaus 17.30 Vorabendgottesdienst mit Eucharistiefeier Sonntag, 12. August Dorfkirche St. Nikolaus 10.30 Ökum. Schulsegengottesdienst mit Kommunionfeier, anschliessend Grillplausch Kloster Dornach 18.00 Regionaler Gottesdienst Montag, 13. August Seniorenzentrum Aumatt 14.30 Rosenkranzgebet Dienstag, 14. August Dorfkirche St. Nikolaus 19.00 Rosenkranzandacht Mittwoch, 15. August Mariä Himmelfahrt Dorfkirche St. Nikolaus 9.15 Gottesdienst mitgestaltet von der Frauenliturgiegruppe

Pfarreizentrum St. Marien 8.30 Rosenkranz 9.15 Gottesdienst Ev.-ref. Kirchgemeinde Reinach Sonntag, 12. August 9.15 Gottesdienst im Seniorenzentrum Aumatt, Pfarrerin Florence Develey 10.30 Ökumenischer Familien-Gottesdienst in St. Nikolaus, «Schulsegen». Pfarrerin Florence Develey und Josiane Nüscheler, Theologin Kein Gottesdienst in der Fiechtenkapelle Montag, 13. August 14.00 Spielnachmittag für Seniorinnen und Senioren im Kirchgemeindehaus Mischeli 20.00 Singprobe der Kantorei im Kirchgemeindehaus Mischeli Dienstag, 14. August

Gemeinde evangelischer Christen Birseck GECB Sonntag, 12. August 9.30 Gottesdienst mit Kinderhort und Sonntagschule Unter der Woche 19.30 Hauskreise in der Region Birseck Kontaktadresse und Infos: Josef Imfeld, Tel. 061 751 48 64

12.00 Mittagstisch im Kirchgemeindehaus Mischeli (Anmeldung bis spätestens 17 Uhr, Tel. 061 711 77 63) Chrischona-Gemeinde Reinach-Münchenstein Wiedenweg 7, Reinach

BewegungPlus (Christliches Begegnungszentrum Birseck), www.cbb-reinach.ch, Kägenstrasse 14, 3. Stock, Infotel 061 712 19 31

28 63. Handball, Minis bis U 21 Mädchen und Knaben, Markus Schürch: 079 283 74 50, LigaMannschaften, Roger Zähner: 079 413 96 69. Frauenriege, Dienstag, 20.00 Uhr, Surbaumhalle. Auskunft: Monika Loop, 061 711 28 63.

Verein für Natur- und Vogelschutz Reinach. Jahresprogramme bei Fabio Di Pietro, Herrenweg 32, 061 712 55 06, www.vnvr.ch oder info@vnvr.ch. Jugendgruppe 1 × pro Monat für Kinder ab 8 Jahren, jeweils Samstagnachmittag.

Veloclub Reinach. Grosses Angebot für Velofahrer und Mountain Biker. Kinder bereits ab 10 Jahren. Trainingszeiten Mo/Do jeweils um 18.15 Uhr, Sa um 13.30 Uhr (nur Bike). Treffpunkt: Heimatmuseum/Ernst Feigenwinter-Platz Reinach. Auskünfte über Aktivitäten: www.vcreinach.ch oder Thomas Kaiser (Präsident), Rainenweg 39d, 4153 Reinach, 061 713 13 23.

Vitaswiss Sektion Reinach. Gymnastik und Atemgymnastik, jeweils Mo, Di, Mi, Fr, vormittags und abends. Auskunft erteilt Präs. H. Silberschneider, 061 711 32 43.

Verein für familienergänzende Kinderbetreuung Reinach. Kinderbetreuung stundenweise oder ganztags nach den Richtlinien der Tagesfamilien Schweiz. Auskunft durch unser Büro, Wiedenweg 7, Mo, Di u. Do 8.30–10.30 Uhr. 061 711 22 77.

Volleyballclub HduS Reinach. Damen: 5. Liga (Mo + Mi, 20.00–22.00 Uhr), Juniorinnen B (Mi, 20.0021.45 Uhr), Juniorinnen C (Mi, 18.30– 20.00 Uhr). Auskunft durch Fr. Jang Ha, Brauereiweg 4, 4153 Reinach, 061 711 52 53, E-Mail jang@ gmx.ch

VEREINSNACHRICHTEN Reinach SVP Schweizerische Volkspartei Reinach. Postfach 355, 4153 Reinach 1, Präsidentin Caroline Mall-Winterstein, Unterer Rebbergweg 81, 4153 Reinach. Die SVP Reinach trifft sich jeden Donnerstag ab 17.00 Uhr am Stammtisch im Restaurant Charleston. Tageszentrum für Betagte Reinach. Stockackerstrasse 36 A, 4153 Reinach. Öffnungszeiten: Mo und Mi 9–17 Uhr. Präsident: Werner Torggler, 061 711 74 67. Der TAKA-Verein sucht für Singplauschtreffs Leute für Wander-, Bergler-, Lumpen-, Volksund Seemannslieder und Naturromantik. Programm bestellen bei TAKA, Klusweg 52, 4153 Reinach, 061 713 86 13. Theatergruppe Reinach. Ausk.: Postfach, 4153 Reinach 1. Probe jeden Dienstag, 19.30–22 Uhr: Weiermatthalle; Präs: Erwin Schmidt, Bürenweg 410, 4146 Hochwald, 061 751 69 40. Tierparkverein Reinach. Täglich offen, DamHirsche, Ziervögel, Entenweiher. Die Erholungsstätte für alle. Präsidentin Therese Stalder, Tel. 061 713 96 34; Mitgliederbeitr. 30 Franken pro Jahr. www.tierpark-reinach.ch Turnverein STV Reinach. www.tvreinach.ch, Turnen: Erwachsene: Geräteturnen und Ballspiele, Kinder: Gerätejugi, Ballspiel- und Leichtathletik-Jugi für Mädchen und Knaben. Auskünfte Urban Kessler: 061 712 03 41. Jedermannsturnen, Auskünfte Monica Loop: 061 711

Praxis Dr. med. Hanspeter Merz Facharzt FMH für Allgemeinmedizin Angensteinerstrasse 6, 4153 Reinach Telefon 061 711 90 76 www.arztmerz.ch Die Praxis ist ab Montag 13.08.2012, wieder geöffnet.

515800

Volkstanzkreis Reinach. Wir tanzen jeden Di 19.30–21.45 Uhr. Schweizer und internationale Volkstänze, in der Aula Schulhaus Bachmatten. Auskunft: Andrea Weber, 061 711 05 42.


Nur ein Katzensprung ist es aus der Region Reinach zu uns! Hunde- und Katzenfuttershop

Jetzt unverbindlich testen Tel. 0800-001127 (gebührenfrei)

Neue Hatha-Yoga-Kurse ab 14. August 2012 in Arlesheim, In der Schappe 18 jeweils dienstags von 18.00 bis 19.45 und von 19.30 bis 20.45 Uhr. Geeignet für Anfänger und Fortgeschrittene. Tel. 076 562 85 54 www.hathayoga-basel.ch

Hunde-Military (www.hundehilfe-ungarn.ch) Datum:

19. August 2012

Ort:

Start und Ziel: Schützenhaus Schürfeld Aesch BL, Ettingerstrasse 117, 4147 Aesch

Startzeit: 10.00 bis 13.00 Uhr durchgehend

Zu verkaufen/vermieten

e Western-Dekoration Über 200 Westernsättel, Silbersporen, Bullpeitschen, Packtaschen, Revolver- und Winchester-Futterale, Steckbriefe, Handschellen, Indianerdecken, Fallen, Westernhüte, Lassos, Chaps, Longhorns, Bisonkopf, alte Wirtshausschilder usw. Günstige Preise. Tel. 056 633 44 82, www.westernmuseum.ch

******************************************* Ab sofort alles

Gratis Brockenstube Wunderlampe GmbH Röschenzstrasse 45, 4242 Laufen Öffnungszeiten: Fr, 10. 8. 2012, 14 – 18 Uhr Sa, 11., 18. und 25. 8. 2012, 9.30 – 16 Uhr *******************************************

seit 1998

Ankauf von

Altgold

463030

Kartenlegen GRATIS!

Schmuck/ Zahngold/Silber/ Besteck/Uhren/ Münzen in jeder Form und Menge, Zustand unwichtig. Laden geöffnet: Mo–Fr, 15.30–18.30 h Sa 9.00–12.00 h Ausweis mitnehmen! Tel. 061 463 18 60 Metobal GmbH Prattelerstr. 25, 4132 Muttenz Inhaber der Eidg. Schmelzbew. (125) für Edelmetalle.


Wir suchen per sofort eine

Praktikantin/Mithilfe Kindergarten (Pensum 50%) Das Tätigkeitsgebiet umfasst als Schwerpunkt die Unterstützung der Lehrperson. Dauer: 6 Monate mit Option auf weitere 6 Monate. Wir bieten eine abwechslungsreiche interessante Arbeit in angenehmer Teamatmosphäre. Arbeitsort: Kindergarten Laufen, jeweils morgens 8.00 bis 12.00 Uhr. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Sollte Sie diese herausforderungsreiche und vielseitige Tätigkeit im Dienste unserer Bevölkerung interessieren, dann senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Foto bitte an die Stadtverwaltung, Personalwesen, Stichwort «Praktikantin/Mithilfe Kindergarten», Vorstadtplatz 2, 4242 Laufen. Auskünfte erteilt Ihnen gerne Stadtverwalter Walter Ziltener (Telefon 061 766 33 33).

Ich, weiblich, 47 Jahre, suche

Teilzeitstelle

Zuverlässige und flexible. jung gebliebene 58-jährige Frau, Schweizerin, mit viel Lebenserfahrung und dem SRK-Pflegehelferin-Ausweis bietet gerne stundenweise

Habe KV-Abschluss.

Hilfe im Alltag für Senioren und Familien an.

Offerten unter Chiffre 3353 an AZ Anzeiger AG, Postfach 843, 4144 Arlesheim.

Interessenten erreichen mich unter der Telefonnummer 061 702 03 23.


10

TODESANZEIGEN / DANKSAGUNGEN

TODESFÄLLE Aesch Alma Nipp-Uehlinger, geb. 14. Mai 1945, gest. 31. Juli 2012, von Basel (Steinackerstrasse 61). Bestattung im engsten Familienkreis. Jost Berner-Ryf, geb. 23. Juni 1944, gest. 29. Juli 2012, von Unterkulm AG (Schlattweg 7). Bestattung im engsten Familienkreis. Münchenstein Frieda Levy-Straub, geb. 1. September 1918, gest. 21. Juli 2012, von Basel (Sonnmattstrasse 8). Wurde bestattet. Rosa Mössinger-Portmann, geb. 27. März 1917, gest. 28. Juli 2012, von Basel (Bruckfeldstrasse 10). Wurde bestattet. Marie Huggel-Sinzig, geb. 26. Oktober 1918, gest. 31. Juli 2012, von Münchenstein (Pumpwerkstrasse 3). Bestattung im engsten Familienkreis. Abdankung: Freitag, 17. August 2012, 14 Uhr, Dorfkirche Friedhof Münchenstein. Maria Pia Scattone-Grasso, geb. 6. Mai 1939, gest. 3. August 2012, von Münchenstein (Teichweg 17). Abdankung und Bestattung: Donnerstag, 9. August, 14 Uhr, Dorfkirche Friedhof Münchenstein. Reinach Domenico Di Giorgio, geb. 4. November 1949, gest. 4. August 2012, von Binningen (Habsmattweg 19). Trauerfeier und Erdbestattung: Donnerstag, 9. August 2012, 14 Uhr, Friedhof Fiechten.

Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können.

Antoine de Saint Exupéry

Donnerstag, 9. August 2012 Nr. 32

Annahmeschluss für Todesanzeigen im «Wochenblatt für das Birseck und Dorneck» Im «Wochenblatt für das Birseck und Dorneck» können Todesanzeigen bis Mittwoch, 10 Uhr, für die Ausgabe vom folgenden Donnerstag aufgegeben werden. Manuskripte oder Vorlagen senden Sie bitte an inserate@wochenblatt.ch oder bringen Sie direkt an den Wochenblatt-Schalter. AZ Anzeiger AG Im Langacker 11 4144 Arlesheim Telefon: 061 706 20 20 Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag: 7.30 bis 12 Uhr; 13.30 bis 17 Uhr, Freitag: 7.30 bis 12 Uhr, 13.30 bis 16 Uhr.


11

Donnerstag, 9. August 2012 Nr. 32

Amtliche Publikationen

Gelebte Solidarität

AESCH

www.aesch.bl.ch gemeindeverwaltung@aesch.bl.ch Eine Ausbildung bei der Gemeinde Die Gemeinde Aesch macht sich seit etlichen Jahren stark für die Ausbildung von Jugendlichen. Zehn junge Menschen absolvieren zur Zeit eine Lehre in Gemeindezentrum, im Werkhof oder im Tagesheim, zwei junge Frauen machen ein Praktikum im Bereich der Kinderbetreuung.

Neu zum Lehrlingsteam gestossen sind per 1. August (v. l.) Nicolas Münger und Felix Saner. Sie absolvieren beide ihre KV-Lehre in der Verwaltung. Bianca Hiltbrunner wird sich in den nächsten drei Jahren – nach einem Jahr als Praktikantin – im Tagesheim an der Gartenstrasse zur Fachfrau Betreuung / Fachrichtung Kinderbetreuung ausbilden lassen. und auch der Werkhof der Einwohnergemeinde bietet Ausbildungsplätze; Nicola Saladin wird sich hier während drei Jahren zum Fachmann Betriebsunterhalt / Fachrichtung Werkdienst ausbilden lassen. Nach den Schulferien diese Woche, in der die Lernenden ausschliesslich Betriebsluft «schnuppern», beginnt am kommenden Montag der richtige «Lehralltag» mit dem Wechsel zwischen Schul- und Arbeitstagen. Nicolas Münger werden Sie dann auf der Bauabteilung begrüssen dürfen, während Felix Saner in den Zentralen Dienste tätig sein wird. Nicola Saladin wird als Mitwirkender im Werkhof während in den öffentlichen Gebäuden und Anlagen der Gemeinde anzutreffen sein und Bianca Hiltbrunner im Kindertagesheim an der Gartenstrasse. Der Gemeinderat und die Verwaltung wünschen der Jungmannschaft eine lehrreiche Zeit und heissen sie in der Berufswelt willkommen. Gemeinderat Aesch

Häckseldienst am Dienstag, 14. August 2012 (Anmeldung telefonisch oder per Internet!) Am Dienstag, 14. August 2012, haben Sie wiederum Gelegenheit, Ihren Baum- und

Sträucherschnitt, Äste bis Ø 15 cm und verholzte Gartenpflanzen und Stauden vor Ihrer Liegenschaften zum Häckseln bereitzustellen. Bitte Wurzeln, Heckenabschnitt, loses Laub und Kleinmaterial mit der Grünabfuhr entsorgen, da sonst beim Häckseln die Maschine beschädigt wird. Bitte beachten Sie: Häckseln bis zu 15 Minuten ist gratis. Für grössere Mengen hingegen müssen wir einen Unkostenbeitrag verrechnen, weil dabei der Werkhof einen rechten Mehraufwand betreiben muss. Die auf die 15 Gratis-Minuten nachfolgende erste Viertelstunde kostet Fr. 30.–; jede weitere Viertelstunde je Fr. 50.–. Die Gemeinde stellt nach erfolgter Leistung Rechnung. Das Material ist in einem Behälter oder sauber gehäuft am Trottoirrand vor Ihrer Liegenschaft (nicht hinter dem Haus) zu deponieren. Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass das Häckselmaterial nicht mitgenommen wird. Bei vielen Anmeldungen kann es vorkommen, dass Sie erst am Mittwoch bedient werden. Anmeldung: Um die Häckseltour besser organisieren zu können, ist eine Anmeldung bis Montag, 13. August 2012, 12.00 Uhr erforderlich. Telefon an Gemeindeverwaltung Aesch, Bauabteilung, Tel. 061 756 77 56 oder per Internet: www.aesch.bl.ch › Online-Schalter › Häckseldienst. Bauabteilung Aesch

Erteilte Gewerbebewilligungen • Coiffure-Salon, Herr Gezim Baftiji, Hauptstrasse 71 • Ergotherapie «Wirbelwind», Frau Monika Meyer-Frei, Ettingerstrasse 11 Gemeinderat Aesch

90. Geburtstage Der Gemeinderat freut sich, er darf gleich zwei Personen zum 90. Geburtstag gratulieren: Am 6. August durften Frau Rosalia HauserChristeller, wohnhaft Pfeffingerstrasse 10 in Aesch, und Herr Erwin Bühler, wohnhaft Häslirainweg 29 in Aesch, ihren 90. Geburtstag feiern. Der Gemeinderat gratuliert den Jubilaren herzlich und wünscht ihnen für die kommenden Jahre nebst guter Gesundheit auch viel Freude, Kraft und Zuversicht. Gemeinderat Aesch

Bestickt mit Edelweiss: Unterschächens Gemeindepräsident Sepp Müller auf dem Mühleplatz in Aesch.

Festredner Sepp Müller aus Unterschächen beschwor an der 1.-August-Feier in Aesch einen tragenden Wert der Eidgenossenschaft – die Solidarität. Bea Asper

M

it Sepp Müller als Gastredner auf dem Mühleplatz stellten die Organisatoren der Aescher Bundesfeier in diesem Jahr den Solidaritätsgedanken in den Mittelpunkt. «Man ist mit mir ein nicht abschätzbares Risiko eingegangen», meinte der Gemeindepräsident von Unterschächen – Aeschs Partnergemeinde – zu Beginn seiner Ansprache. Ein Risiko,

das sich aber gelohnt hat, wie sich im Laufe der Rede herausstellen sollte. Müller betonte, dass er und die Einwohner im 700 Seelen zählenden Bergdorf alle Aescher Gäste immer mit offenen Armen empfangen würden. Im Urnerland werde den Aeschern Zeit geschenkt und erholsame Stunden in einem weitgehend intakten Naturparadies offeriert – «als Zeichen grosser Dankbarkeit für die finanzielle Hilfe aus Aesch», so Müller. Wenn hie und da die Kosten und Nutzen des finanziellen Engagements der Agglomerationsgemeinde für Unterschächen infrage gestellt werden sollte – Müller könne dies durchaus verstehen. Dass das Aescher Engagement trotzdem beibehalten werde, sei wohl nur mit dem Gedanken der Solidarität über die Kantonsgrenzen hinaus zu erklären. Die zur Feier zahlreich erschienen Aescher verdankten Müllers Worte mit einem herzlichen Applaus.

FOTO: BEA ASPER

Vom Bürkliplatz zum Mühleplatz Natürlich wurde auch heuer an das, was die Schweiz stark gemacht hat, nicht nur erinnert, sondern auch gelebt: Das Gemeinschaftsleben wurde genossen. Dies mit kulinarischen und musikalischen Köstlichkeiten. Der Klöpfer durfte nicht fehlen, und einmal mehr haben die Organisatoren keinen Aufwand gescheut und einen über die Schweiz hinaus bekannten Unterhaltungskünstler nach Aesch geholt. Am Nachmittag begeisterte er noch eine 1.-August-Festgemeinde auf dem Zürcher Bürkliplatz, am Abend sang er für die Aescher: Enrico Orlandi. Der Chor- und Solosänger, Musical-Darsteller und Tänzer unterhielt das Publikum mit einem breiten Repertoire an Songs aus allen Musiksparten, sorgte für Überraschungen und gute Stimmung. Doch auch die Auftritte der Musikbands aus der Region begeisterten das Publikum und bescherten Aesch eine heimatliche Bundesfeier.

ÖKUMENE

Gottesdienst zum Schulbeginn Der erste Schultag ist aufregend. Neugierig, ungeduldig, stolz, vielleicht ein wenig ängstlich erwarten die Kinder diesen Tag. Und wer als Erwachsener erinnert sich nicht genau an den eigenen ersten Schultag? Weil dieser Übergang in einen neuen Lebensabschnitt so wichtig ist, feiern wir ihn in einem

ökumenischen Gottesdienst am kommenden Sonntag, 12. August 2012, in der reformierten Kirche Aesch um 10.30 Uhr. Besonders eingeladen sind die Erstklässlerinnen und Erstklässler mit ihren Eltern, Geschwistern, Patinnen, Paten und Grosseltern. Schön ist es,

wenn auch andere Gemeindemitglieder die Kinder bei diesem Anlass begleiten und den Gottesdienst mitfeiern. Anschliessend laden wir Sie herzlich ein zum Kirchenkaffee im Steinackerhaus. Inga Schmidt, Bernhard Schibli und Religionslehrerinnen

16.30 Rosenkranz Freitag, 17. August 18.00 Andacht im Alterszentrum

Inga Schmidt, Pfarrer Bernhard Schibli und Religionslehrerinnen. Kollekte: Stiftung für krebskranke Kinder. Anschliessend Kirchenkaffee im Steinackerhaus Donnerstag, 16. August 10.15 Heilige Messfeier im Alterszentrum «Im Brüel» Amtswoche: 11.–17. August Pfarrer Adrian Diethelm, 061 751 17 00

GOTTESDIENSTE Katholische Gottesdienste in Aesch www.pfarrei-aesch-bl.ch Samstag, 11. August 15.00 Hochzeitsgottesdienst 18.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier mit Kräutersegnung mit Dreissigstem für Walter Fehlmann und Jahrzeiten 18.30 Santa messa per gli italiani nell’Alterszentrum Sonntag, 12. August 9.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier mit Kräutersegnung 10.30 Ökumenischer Gottesdienst zum Schulanfang in der reformierten Kirche 11.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier mit Kräutersegnung in Pfeffingen Dienstag, 14. August 19.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier Mittwoch, 15. August 9.15 Gemeinschaftsgottesdienst der Frauen Donnerstag, 16. August 10.15 Gottesdienst mit Eucharistiefeier im Alterszentrum mit Jahrzeit

Katholische Gottesdienste in Pfeffingen Samstag, 11. August 18.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier mit Kräutersegnung in Aesch Sonntag, 12. August 11.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier mit Kräutersegnung in Pfeffingen Donnerstag, 16. August 19.00 Rosenkranzgebet Freitag, 17. August 9.15 Gottesdienst mit Eucharistiefeier Evangelisch-reformierte Gottesdienste in Aesch-Pfeffingen www.erkap.ch Sonntag, 12. August 10.30 Ökumenischer Gottesdienst zum Schulbeginn. Ref. Kirche Aesch. Pfarrerin

Freie Evangelische Gemeinde Aesch Industriestrasse 45, Tel. 061 751 85 75 www.fegaesch.ch Sonntag, 12. August 10.00 Open-Air-Gottesdienst auf dem Steinackerhof Füllinsdorf (Nr. 22, Fam. Kapp) zusammen mit FEG Liestal. Predigt: Pfarrer Andreas Graber. Segnung der Kinder zum Schulanfang. Sonntagsschule; gemeinsames Mittagessen. KEIN Gottesdienst in Aesch. Mittwoch, 15. August 19.30 Bibelabend


12

Donnerstag, 9. August 2012 Nr. 32

Amtliche Publikationen

GESCHÄFTSWELT

PFEFFINGEN

Der Schreiner – Ihr Macher!

www.pfeffingen.ch gemeindeverwaltung@pfeffingen.bl.ch Belagsarbeiten «Grübelackerweg» Seit dem 22. Juni 2012 laufen im Grübelackerweg die Bauarbeiten für den Ersatz der Wasserleitung. Die Ausführungstermine für die Fräs- und Belagsarbeiten wurden auf den 13. und 14. August 2012 festgelegt. Aufgrund dieser Arbeiten und den vorgeschriebenen Ruhezeiten für den Belag wird der Grübelackerweg von Dienstag, 14. August, ab 7.00 Uhr, bis Mittwoch, 15. August 2012, 7.00 Uhr für den Verkehr komplett gesperrt. Wir bitten alle Anwohner und Strassenbenutzer, während der Strassensperrung im Grübelackerweg keine Fahrzeuge abzustellen. Der Einbau des Belags kann nur bei trockenem Wetter erfolgen. Bei Regenwetter müssten die Arbeiten verschoben werden. Der Gemeinderat bittet die betroffenen Anwohner und Strassenbenutzer um Kenntnisnahme und dankt ihnen für das während den Bauarbeiten entgegengebrachte Verständnis. Gemeinderat Pfeffingen

Diamantene Hochzeit Am 31. Juli 2012 durfte das Ehepaar Oswald und Gertrud Salzgeber-Müller, wohnhaft am Alemannenweg 4, das Fest der diamantenen Hochzeit feiern. Der Gemeinderat gratuliert dem Jubelpaar ganz herzlich und wünscht ihm für die kommenden Jahre alles Gute, vor allem gute Gesundheit und weiterhin viele schöne gemeinsame Erlebnisse. Gemeinderat Pfeffingen

Rechtzeitig erhobene, aber unbegründete Einsprachen sind innert zehn Tagen nach Ablauf der Auflagefrist zu begründen. Die gesetzlichen Fristen gemäss § 127 Abs. 4 Raumplanungsund Baugesetz (RBG) vom 8. Januar 1998, in Kraft seit 1. Januar 1999, sind abschliessend und können nicht erstreckt werden. Die Baubewilligungsbehörde tritt demnach auf Einsprachen nicht ein, wenn a. sie nicht innert Frist erhoben oder b. nicht innert Frist begründet wurden. Bei offensichtlich unzulässigen oder offensichtlich unbegründeten Einsprachen kann die Baubewilligungsbehörde gemäss § 127 Abs. 2 Raumplanungs- und Baugesetz (RBG) Verfahrenskosten bis CHF 3000.– erheben. Die Pläne liegen auf der Gemeindeverwaltung Pfeffingen, Bauabteilung, Hauptstrasse 63, zur Einsicht während der ordentlichen Schalterstunden (Montag–Freitag von 10.00 bis 11.30 und 15.00 bis 17.00 Uhr, Mittwoch bis 18.30 Uhr) auf. Gemeindeverwaltung Pfeffingen

Bäume und Sträucher Wir erinnern alle Haus- und Gartenbesitzer daran, dass gemäss § 41 des Strassenreglementes der Gemeinde Pfeffingen vom 24. Juni 2008 Äste von Bäumen sowie Sträucher die Fahrbahn nur ab mindestens 4.5 m Höhe, das Trottoir ab 3 m Höhe, überragen dürfen. Im Übrigen dürfen die Äste nicht mehr als 1,5 m über die Strassenlinie hinausragen.

Baupublikation Baugesuch Nr. 1490/2012 Gesuchsteller: Herrmann Andreas, Moosackerweg 6, 4148 Pfeffingen Projekt: Wintergarten, Parz. 904, Moosackerweg 6, Pfeffingen Projektverfasser: Hansjörg Müller + Partner Architekten AG, Hauptstrasse 69, 4147 Aesch Auflagefrist: 20. August 2012 Einsprachen gegen Baugesuche, mit denen geltend gemacht wird, dass öffentlichrechtliche Vorschriften nicht eingehalten werden, sind schriftlich unter Nennung der Baugesuchs-Nummer in vier Exemplaren während der Auflagefrist von zehn Tagen (Poststempel) einzureichen an: Bauinspektorat Basel-Landschaft, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal.

Bitte beachten Sie zudem, dass die Strassenbeleuchtung und die notwendigen Sichtfelder bei Strasseneinmündungen und Privateinfahrten nicht durch Bepflanzungen beeinträchtigt werden dürfen. Wir bitten die Haus- und Gartenbesitzer, ihre Bäume und Sträucher auf die genannten Masse zurückzuschneiden. Zur Information: Nächste Abfuhr der Gartenabfälle: 15. August 2012 Gemeinderat Pfeffingen

Entsorgungskalender Die nächste Entsorgung von: – Kehricht/Kleinsperrgut brennbar – Garten- und Küchenabfälle – Häckseldienst – Papiersammlung – Metall – Grobsperrgut brennbar/Sperrgut unbrennbar

Vielleicht haben Sie den überdimensionierten Hobel allerorten auch schon gesehen? Er steht für 125 Jahre Schweizerischer Schreinermeisterverband, der dieses Jahr sein Jubiläum feiert. Just in diesem Jubeljahr habe ich mich selbstständig gemacht, ein Geschäft in Aesch eröffnet und möchte mich Ihnen deshalb kurz vorstellen: Meine Passion für Holz ist schon alt. Bereits in der Schule hat mich der Werkunterricht begeistert. Nach einem Auslandjahr in England und einer erfolgreich abgeschlossenen kaufmännischen Lehre arbeitete ich für zwei Jahre als Kaufmann im Personalwesen und kam so mit Baufachleuten in Kontakt. Meine Liebe für den Werkstoff Holz wurde so intensiv, dass ich mich entschloss, noch eine Lehre als Schreiner zu absolvieren. Diese konnte ich mit besten Noten abschliessen.

findet statt am: Dienstag, 14. August 2012 Mittwoch, 15. August 2012 Montag, 20. August 2012 Mittwoch, 29. August 2012 Mittwoch, 5. September 2012 Mittwoch, 19. September 2012

Die Lehrzeit in einem KMU verlangte mir alles ab und erschloss mir die ganze Palette rund um die Holzverarbeitung. Die Faszination meines Berufes besteht darin, dass sowohl das Restaurieren alter klassischer Möbelstücke wie auch das Anfertigen moderner, ästhetischer Einrichtungen dazu gehören. Es gibt praktisch nichts, was ich nicht für Sie anfertigen und mit Sachverstand erledigen könnte. Massanfertigungen nach Ihren Ideen und Vorstellungen versuche ich, wenn immer möglich, zu realisieren. Offerten für Architekten und Private werden sofort erledigt, garantiert zuverlässig und preislich attraktiv. Kontaktieren Sie mich. Ich freue mich auf Ihren Anruf (siehe Inserat). Philippe Oestreicher, Ihr Schreiner – der Macher! Tel. 078 840 30 77, ph.oestreicher@gmx.ch

VEREINSNACHRICHTEN DIE POLIZEI MELDET

Zwerghase «Jerry» zu Tode gequält WoB. Zu einem massiven Fall von Tierquälerei kam es am Freitagnachmittag, 3. August, zwischen 16 und 17 Uhr an der Jurastrasse in Aesch. Eine bislang unbekannte Täterschaft malträtierte einen neunjährigen Zwerghasen heftig mit Backsteinen und Bodenplatten und deckte ihn schlussendlich damit zu. Das Tier hatte sich im Garten eines Mehrfamilienhauses im Gehege befunden. Die 16-jährige Besitzerin konnte das schwer verletzte Tier zwar kurze Zeit später noch lebend bergen und sofort zu einem Tierarzt bringen. Die Verletzungen erwiesen sich jedoch als derart schwer, dass der Zwerghase namens «Jerry» schliesslich von seinem Leiden erlöst und eingeschläfert werden musste. Bezüglich der Täterschaft fehlt zur Stunde jede Spur, die Polizei BaselLandschaft sucht Zeugen, es wurde eine Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Sachdienliche Hinweise sind erbeten an die Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft in Liestal, Telefon 061 553 35 35.

Kleines Inserat, grosse Wirkung. Sommerhit im Sunnegärtli: Rinds- und Kalbstatar, Cordon bleu Fitness verschiedene Sommersalate T-Bone-Steak 400 g diverse herrliche Sommerdesserts 19 frisch renovierte Fremdenzimmer

Wir freuen uns auf Ihren Besuch Fam. Achermann + Team Untere Kirchgasse 1, 4147 Aesch 061 751 17 72 www.sonneaesch.ch

Aesch/Pfeffingen

Ruedi Rietmann, Tel 079 707 87 21.

Kath. Frauenverein Aesch. Kontakt-Adresse: Frau Pia Schwegler, Klusstrasse 17, 4147 Aesch, Tel. 061 751 60 13, pia.schwegler@intergga.ch

Marktkommission Aesch. Kontaktadresse: Marcel Hinterobermaier, Bahnhofstrasse 2, 4147 Aesch, Tel. 061 751 10 45.

Kath. Kirchenchor Aesch. Gesangstunde: jeden Donnerstag, 20.00 bis 21.45 Uhr, im Pfarreiheim, bei der Kirche.Kirchenchor Pfeffingen. Probe mittwochs 20.15 Uhr im Gemeindesaal. SängerInnen jederzeit herzlich willkommen.

MSA Modelleisenbahn Sekundarschule Aesch. Bauabend: Jeden Dienstag 19–21 Uhr, Werkstatt Schützenmattschulhaus TraktC (ausser Schulferien). Auskunft: Marcel Häring, 4147 Aesch, Telefon 061 751 52 69.

Ladyfäger die grupfte hiener go hiener go. Die andere Musik an der Aescher Fasnacht, Präsidentin: Monika Ehrensperger, 061 751 14 97; Kassier: Ursi Lehmann, 061 751 46 92. E-Mail: carmen_l@gmx.ch

Musikverein Aesch. Proben jeweils Donnerstag, 20.15 bis 22.00 Uhr, Aula S1 (Schulanlage Neumatt). Präsidentin: Daniela Menteli, Tel. 061 751 13 21 oder info@mvaesch.ch. www.mvaesch.ch

Laufträff Birsegg Aesch. Lauf + Nordic Walking-Training jeden Do. um 19 Uhr; Start beim Steinackerhaus Aesch. Verschiedene Leistungsgruppen. www.lauftraeff-birsegg.ch. Auskunft: Kurt Frei, 061 711 32 92, kurt.frei@bman.ch Männerchor Aesch. Gesangsstunde jeweils Dienstag um 20.00 Uhr im Mehrzweckraum Schützenmatt. Kontakt: Christian Helfenstein, Neumattstrasse 27, 4147 Aesch. Telefon 061 751 53 93. Neue Sänger sind jederzeit willkommen (siehe www.maennerchor-aesch.ch). Männerchor Pfeffingen. Gesangsstunde jeweils Dienstag um 20.00 Uhr im Foyer Mehrzweckhalle. Kontakt: Casimir Schmeder, Langbodenweg 9, 4148 Pfeffingen, Tel. 061 751 74 17. Neue Sänger sind jederzeit herzlich willkommen! Männerriege Aesch. Jeden Montag ab 19.00 in MZH Löhrenacker, 19–20.00 Faustball, 20.00– 21.00 Fitness, 21.00–21.45 Spiele. Auskunft:

Natur- und Vogelschutzverein Aesch/Pfeffingen. Auskunft über Vereinsaktivitäten erteilt Präsident Patrick Schaub, Kirschgartenweg 11, 4147 Aesch, Telefon 077 434 16 56 und www.nvvaesch.ch Pfadi Bärenfels. Wölfe 7–11 J.: Rahel Cueni, 079 430 16 48. Pfadi 11–16 J.: Fabian Borer, 079 584 76 83. Abteilungsleiter: Claudio Valente, 079 664 84 73. info@baerenfels1941.ch, www.baerenfels1941.ch Pistolenclub Aesch. Schiesstrainings von April bis September Mo/Do von 18–20 Uhr und Sa von 10–12 Uhr in der Gemeinschaftsschiessanlage Schürfeld. Kontakte: felix.heiniger@bluewin.ch, 079 699 94 51, oder direkt am Schiessstand. Ref. Frauenverein, Aesch-Pfeffingen. Co-Präsidium: Helen Eschmann, Tel. 061 751 48 63, und Elsbeth Fügi, Tel. 061 751 23 75. Monatliche Zusammenkünfte jeden 2. Dienstag im Monat, 14 Uhr, Steinackerhaus.


13

Donnerstag, 9. August 2012 Nr. 32

Amtliche Publikationen

MÜNCHENSTEIN

www.muenchenstein.ch gemeindeverwaltung@muenchenstein.bl.ch Herzlich willkommen! Ab 1. August 2012 wird das Team der Sozialen Dienste und Vormundschaft durch Tisha Philip ergänzt. Frau Philip hat einen Abschluss Tisha Philip in Sozialer Arbeit und wird sich im Bereich Sozialhilfe engagieren. Wir wünschen Tisha Philip einen spannenden und erfolgreichen Start bei der Gemeinde Münchenstein, viel Freude bei ihrer neuen Tätigkeit sowie zahlreiche bereichernde Begegnungen. Der Gemeinderat

Cher Monsieur le Président … Die Gemeinde Münchenstein – Mitglied des Trinationalen Atomschutzverbandes TRAS – fordert in einem Schreiben an den neu gewählten französischen Präsidenten François Hollande die Schliessung des störungsanfälligen Atomkraftwerks in Fessenheim. Dieser hat in seinem Wahlkampf mehrfach die Stilllegung des AKWs, das nur rund 50 Kilometer von der Agglomeration Basel entfernt liegt, zugesichert. Die Gemeinde Münchenstein ist Mitglied des TRAS und unterstützt dessen Resolution vom 23. Mai 2012 (siehe www.atomschutzverband.ch). Demzufolge hat der Gemeinderat entschieden, den vom TRAS ausgearbeiteten Briefentwurf im Namen der Gemeinde Münchenstein an Präsident François Hollande zu übermitteln. In diesem Schreiben wird die Besorgnis über die Gefahren, die vom Atomkraftwerk in Fessenheim ausgehen, geäussert und darum gebeten, noch in diesem Jahr einen Beschluss zur definitiven Schliessung des AKWs zu fassen. Dem Schreiben beigelegt wurde die genannte Resolution der Mitgliederversammlung des TRAS, die alle Argumente auflistet, die für eine möglichst rasche Stilllegung von Fessenheim sprechen. Dieses Argumentarium wird von der Gemeinde Münchenstein vollumfänglich unterstützt. Der Gemeinderat

Bewilligung Anlässe durch den Gemeinderat Der Gemeinderat hat an seiner Sitzung vom Dienstag, 24. Juli 2012, für folgende Anlässe eine Bewilligung erteilt: - Broadway Theater 2012 vom Donnerstag, 13. September, bis Samstag, 17. November 2012, auf der Brüglinger Ebene beim Gartenbad St. Jakob. Die Vorführungen finden jeweils von Dienstag bis Samstag zwischen 19.00 und 23.00 Uhr statt. Vorbehalten bleibt die Bewilligung durch die Grundeigentümer zur Nutzung des Areals für diesen Anlass.

Ein einzig Volk von Brüdern?

- Weihnachtsmarkt der Interessensgemeinschaft Münchenstein Dorf und Gstad vom Samstag, 8. Dezember 2012, von 12.00 bis 20.00 Uhr sowie am Sonntag, 9. Dezember 2012, von 11.00 bis 19.00 Uhr. Der Gemeinderat

Pilzkontrolle vom 15. August bis 4. November 2012 Unsere Pilzkontrolleure, Frau Susanne Eggimann und Herr André Soguel, stehen für die Kontrolle von gesammelten Pilzen ab Mittwoch, 15. August 2012, bis Sonntag, 4. November 2012, wie jedes Jahr im Kontrolllokal des Schulhauses Loog (Hinweistafel beachten) zur Verfügung, jeweils: mittwochs, 18.30 bis 19.00 Uhr samstags, 18.30 bis 19.00 Uhr sonntags, 18.00 bis 19.00 Uhr Ausnahmsweise können mit den Pilzkontrolleuren auch Kontrollen ausserhalb dieser Präsenzzeiten vereinbart werden (Tel. 061 411 54 97, 061 313 11 29 oder 079 423 58 85). Gemeindeverwaltung Münchenstein

Prüfung Gemeindebibliothek Eine Delegation der Kantonalen Bibliothekskommission Baselland hat am 31. Mai 2012 die Tätigkeiten der Gemeindebibliothek Münchenstein geprüft und in der Folge den Regierungsrat über die Ergebnisse informiert. Im entsprechenden Bericht wird ein sehr positives Fazit gezogen. Die Gemeindebibliothek Münchenstein, die mit einer Ausleihe von fast 90’000 Medien pro Jahr zu den führenden Gemeindebibliotheken im Kanton zählt, werde professionell und sehr engagiert geführt. Im gut eingespielten Team übernehme jede Mitarbeiterin Eigenverantwortung. Einzig die Öffnungszeiten würden aufgrund der Einwohnerzahl Münchensteins einer geringen Erhöhung bedürfen, hält der Bericht fest. Die Gemeindeverwaltung

Gehört zu einer 1.-August-Feier einfach dazu: Auch im Kuspo wurde der Schweizerpsalm mit Inbrunst gesungen.

Im Kultur- und Sportzentrum Bruckfeld feierte Münchenstein seine nicht so offizielle Bundesfeier. Als Festredner sprach der neue Gemeindepräsident, Giorgio Lüthi. Lukas Hausendorf

Baugesuch Nr. 1485/2012 Gesuchsteller: Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW, Gründenstrasse 40, 4132 Muttenz – Projekt: Umbau Werkstätten TP4, Parzelle 2397, 3918BR, 5955UBR, Florenz-Strasse 1e, 4142 Münchenstein – Projektverfasser: Brügger + Schwarz Architekten AG, Florenz-Strasse 1e, 4142 Münchenstein Auflagefrist: 20. August 2012

Obligatorisch Schiessstand Au, Heiligholzstrasse, Sportanlagen, Münchenstein Mittwoch, 15. August 2012, 18.00 bis 19.30 Uhr

A

m 1. August feiert sich die Schweiz gerne so, wie sie sich auf ihren Postkarten inszeniert. Vor folkloristischen Klischees wird selten Halt gemacht – und das ist an diesem Tag auch in Ordnung. Schliesslich dient der Nationalfeiertag auch dazu, sich auf die Werte zu besinnen, die einst die Schicksalsgemeinschaft der Eidgenossen einten. Oft wird dabei auch auf Schillers Wilhelm Tell Bezug genommen, der die Legendenbildung um die Gründung der alten Eidgenossenschaft nachhaltig prägte. An Schiller kam auch der neue Münchensteiner Gemeindepräsident, Giorgio Lüthi, an der gut besuchten Bundes-

Liebe Eltern, ist Ihr Müllsack auch gefüllt mit ausgebranntem Feuerwerk? Nein? Wo sind sie denn ab geblieben, die Hülsen, Packungen, Einkaufstüten? Liegen die vielleicht immer noch dort, wo die Kinder ihren Spass daran hatten? Im schlechteren Fall ist das weit ab vom elterlichen Haus, wo Nachbarn und deren Haustiere die unaufhörliche Knallerei und den Dreck ertragen durften. Wir feiern den 1. August mit herrlichem Feuerwerk – klar, machen wir

schon «immer so». Immer so war es auch, dass Papis am nächsten Morgen mit den Kindern los zogen, um aufzuräumen. Eine fröhliche Schar – die Kleinsten im Leiterwägeli – sammelte alles auf, was nicht auf den Boden gehört. Wer hat am meisten? Waren alle Trophäen zusammengetragen, gab es noch eine Runde mit dem Besen. Dann waren die Mamis dran: Sie belohnten ihre Pyromanen mit Getränk und Glace. Fazit: für alle ein schönes Fest! Und heute? Wenn nach zwei Tagen noch immer alles herum liegt, bückt sich eine unbeteiligte Anwohnerin unzählige Male nach all dem Unrat in Strasse und Wiese der «Roger Federer-Allee». Und was tun die tollen Jungs, die Helden im Quartier: Sie kicken die Unmenge von Plastik- und Karton-Abfall – ihren eigenen Dreckhaufen – in alle Richtungen. Wirklich heldenhaft! Liebe Eltern, wir freuen uns alle sehr über die vielen Kinder, ihr Lachen und Spielen! Grosse Bitte: Überwachen Sie doch wieder das Aufräumen! Auf dass sich alle wieder über den 1. August freuen dürfen … (Gilt nicht nur fürs Wasserhausquartier.) Susan Wermuth

Platz hat, aber verbal ausgetragen werden soll, ist denn auch ein durch und durch eidgenössisches Anliegen. Schliesslich hat sich der Bundesstaat den Wahlspruch «Einer für alle, alle für einen» gegeben. Wenige für viele Wenn es darum geht, die Bundesfeier zu organisieren, gilt – wahrscheinlich nicht nur in Münchenstein – wenige machen viel für die Gemeinschaft. OK-Präsidentin Christine Pezzetta wünschte sich daher ein paar Freiwillige, die die nächste Bundesfeier mitgestalten möchten. Zumal sich aus dem Organisationskomitee, dem auch vier Gemeinderäte, dem Präsidenten inklusive, angehören, einige Mitglieder zurückziehen werden. Es ist aber auch möglich, dass die Feier wieder ganz offiziell wird und unter die Trägerschaft von Bürgergemeinde und Einwohnergemeinde gestellt wird, wie am Rande zu erfahren war. Wie auch immer es kommen wird, ein Fortbestand der nach jahrelanger Absenz vor einem Jahr durch Private reaktivierten Bundesfeier stünde dem Dorf gut an. Nicht zuletzt, weil das Angebot auch von Jung und Alt geschätzt wird, welche die Feier in und um das Kuspo genossen.

LESERBRIEF

OLDTIMERVEREIN WALZWERK OVW

Sportlich in den Herbst

Historische Fahrzeuge hautnah

LESERBRIEF

Aufräumen nach dem 1. August

feier im Kultur- und Sportzentrum Bruckfeld nicht vorbei. Er zitierte daraus die Sätze, die der Dichter seine drei Eidgenossen auf dem Rütli schwören liess. «Wir wollen sein ein einzig Volk von Brüdern. In keiner Not uns trennen und Gefahr. Wir wollen frei sein, wie die Väter waren. Eher den Tod, als in der Knechtschaft leben.» Um sogleich feststellen zu müssen, dass Dichtung und Wahrheit mindestens heute nicht mehr so nah beieinander sind. Anzeichen von Rücksichtslosigkeit machen sich in unserer Gesellschaft bemerkbar, stellte Lüthi fest und verwies auf die aktuelle Freiraumdebatte, die längst die grossen Schweizer Städte erfasst hat. Aber illegale Besetzungen, Beschädigung fremden Eigentums und die von vereinzelten Freiraumaktivisten postulierte Negierung einer staatlichen Ordnung sind nicht die einzigen Symptome einer sich breit machenden Rücksichtslosigkeit in der Gesellschaft. Lüthi ortet diese «auch im Strassenverkehr, beim illegalen Entsorgen von Müll oder bei Gewalttätigkeiten an Sportveranstaltungen». Rücksichtslos sind also keineswegs nur die Jungen. Lüthis Appell für einen respektvolleren Umgang, wo der Streit auch seinen

FOTO: LUKAS HAUSENDORF

Die Sommerferien sind vorbei. Wie soll man die Fitness behalten oder die verdiente Ferienträgheit überwinden? Am Mittwochabend besteht die Möglichkeit, in der Loogturnhalle Volleyball zu spielen. Ob jung oder älter, ob Anfänger oder mit Vorkenntnissen, ob Frau oder Mann, es sind alle herzlich willkommen. Schon seit vielen Jahren bietet die Blaukreuzjugendarbeit Münchenstein Volleyball mixed am Mittwochabend an. Es ist ein offenes Angebot ohne Verpflichtung. Man kann zum Schnuppern kommen: Mittwoch, 15. August, 20.15 Uhr in der Loogturnhalle an der Schulackerstrasse 6. Wir freuen uns, wenn Sie den Schritt wagen. Hanni Huggel

Spielst du gerne Volleyball? Treffpunkt: jeden Mittwoch (ausser in den Schulferien) Turnhalle Loog, Schulackerstrasse 6 Münchenstein 20.15–21.45 Uhr • • • • •

für Jung und Alt weiblich und männlich keine Vorkenntnisse nötig kurzes Aufwärmen und Spielen kostenlos

Auskunft: Hanni Huggel, 061 411 28 85

WoB. Diesen Samstag, 11. August, wird das alte Walzwerk der Aluminium Fabrik in Münchenstein von 10 bis 16 Uhr zu einem Museum. Der Oldtimerverein Walzwerk organisiert an der Tramstrasse 62 wie immer am letzten Samstag der Schulferien das grosse Oldtimertreffen für Autos und Motorräder. Für die Besitzer der Oldtimerfahrzeuge, welche aus der ganzen Region anreisen, ist der Anlass eine gute Gelegenheit, ihre Kunstwerke der Technik einem breiten Publikum zu präsentieren. Durch den stetigen Wechsel der ausgestellten Fahrzeuge erhält der Besucher einen breiten Überblick verschiedener Marken und Jahrgänge. Auf dem Gelände des Walzwerkes sind Autos und Motorräder mit Jahr-

gang 1982 oder älter zugelassen. Die Teilnahme ist für die Oldtimerbesitzer und das Publikum kostenlos. Die Parkplätze für die Oldtimer im Gelände werden nach dem Prinzip «first come, first www.ovw.ch serve» vergeben.

VEREINSNACHRICHTEN Münchenstein Igom/Interessengemeinschaft der Ortsvereine Münchenstein. Jürg Bühler, Präsident, Christoph Merian-Strasse 5, 4142 Münchenstein. Tel. 061 279 90 90. E-Mail: info@buehlerpartner.ch. www.igom.ch ASV Münchenstein. Präsident: Andi Thummel, Delsbergerallee 58, 4053 Basel. Telefon 061 331 21 00, E-Mail: athummel@bluewin.ch. Blaukreuzjugendarbeit Münchenstein. Fussball

für Jugendliche ab 12 Jahren. Montag 20.00 Uhr, Turnhalle Löffelmatt. Volleyball mixed, Mittwoch 20.00 Uhr, Turnhalle Loog, Tel. 061 411 28 85. Briefmarkensammlerverein Birseck. Informationen, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Restaurant Gempenblick (ehem. Rebmesser) Reinach. Kontaktperson: Dr. Bernhard Glutz, Tel. 061 411 62 54.


14

Donnerstag, 9. August 2012 Nr. 32

GOTTESDIENSTE Ref. Kirchgemeinde Münchenstein www.refk-mstein.ch Donnerstag, 9. August 15.30 Gottesdienst im Alters- und Pflegeheim Hofmatt. Predigt: Pfarrer Martin Breitenfeldt Sonntag, 12. August 9.00 Dorfkirche 10.15 Kirchgemeindehaus, Gottesdienst mit Abendmahl. Predigt: Pfarrerin Tabitha Walther. Kollekte: Bibelgesellschaft BL Anlässe im Kirchgemeindehaus Dienstag, 14. August 14.00 Kreativ-Gruppe Donnerstag, 16. August 14.00 Herrenjass 14.30–16.30 Kaffeetreff, in der Waldhütte 17.45–19.15 Streetdance 20.00 Jubilate-Chor Probe Amtswoche: 11.–17. August Pfarrerin Tabitha Walther, 061 411 96 77 Kath. Pfarrei St. Franz Xaver www.pfarrei-muenchenstein.ch 19. Sonntag im Jahreskreis Samstag, 11. August 18.30 Gottesdienst mit Kommunionfeier Sonntag, 12. August 9.45 Familiengottesdienst zum Schulanfang, Segen über die Schulkinder, Segnen der Schulsäcke der 1. Klässler. Kollekte: Gassenküche Dienstag, 14. August 18.30 Gottesdienst mit Eucharistiefeier Mittwoch, 15. August 9.00 Gottesdienst mit Kommunionfeier 17.00–18.30 Einkehren, innehalten Sonntag, 12. August: Apéro nach dem Gottesdienst im Pfarreiheim

Dienstag, 14. August: «Chrüterstrüssli binden» nach dem Rosenkranzgebet im Pfarreiheim Dienstag, 14. August: Organisationssitzung der Geschichtengruppe im Pfarreiheim Mittwoch, 15. August: 12.00– ca. 19.30 Seniorenausflug nach Todtmoos im Schwarzwald Donnerstag, 16. August: 11.30 Kaffeetreff in der Waldhütte. Treffpunkt ref. Kirchgemeinde Freitag, 17. August: 18.30–21.00 MiniSpielabend im Pfarreiheim Öffnungszeiten vom Pfarramt während den Sommerferien: Montag–Freitag: 10.00–12.00 und 15.00–17.00. Mittwoch- und Donnerstagnachmittag bleibt das Büro geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis!

Alttäufergemeinde (Mennoniten) Unteres Birstal, Baselstrasse 95 Einfahrt Neumattstr., 4142 Münchenstein www.bruggi.ch, bruggi@menno.ch Sonntag, 12. August 10.00 Gottesdienst Mittwoch, 15. August 20.15 Sport im Loog

Eckstein Birseck Tramstrasse 58, 4142 Münchenstein www.ecksteinbirseck.org Sonntag, 12. August 9.30 und 11.15 Der Sonntagmorgen im Eggstei. Wir bieten zwei Veranstaltungen mit gleichem Thema zu verschiedenen Zeiten an. Kinder- und Jugend-Betreuung kann durchgehend besucht werden. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen zusammen einen inspirierenden Morgen zu verbringen. 061 411 58 90

VEREINSNACHRICHTEN Münchenstein Blaues Kreuz Münchenstein. Ortsverein, Bruckfeldstrasse 3, Präsident Bruno Sägesser, Tel. 061 411 26 19. BSV Münchenstein. Handball für Jung und Alt. Minihandball, Junioren- und Aktivmannschaften. Info zu den Trainingszeiten unter www.bsvmuenchenstein.com. Kontakt: MarieFrance Berger, 076 382 28 65; Präsident: Michel Wellig, 079 430 91 49. Cäcilienchor Münchenstein. Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen. Wir proben jeden Dienstag um 20 Uhr im kath. Pfarreiheim. Auskunft Marie-Anne Vuille, Tel. 061 411 36 47, www.caecilienchor-muenchenstein.ch CVP Christlich-demokratische Volkspartei Münchenstein. Kontakt: Thomas Argast, Hauptstrasse 39, 4142 Münchenstein, Tel. 079 379 74 27, E-Mail: cvp.mstein@gmail.com Familienforum Münchenstein. Erwachsenenkurse zu Erziehungsfragen, Vorträge, Spielgruppe, Kinderkurse, Buschigruppe und Mutter-, Vater-, Kindgruppen. Auskunft: Claudia Lanthemann, familienforummuenchenstein@gmail.com, Tel. 079 644 27 71. Babysittervermittlung: Frau S. Schaitl, Tel. 061 411 68 94, E-Mail: info@ vitawellness.ch

Di. und Do., Eb-Jun Mo. und Mi., Fa/Fb/Fc-Jun. Di. und Fr., Piccolo Mi. Senioren Di., Veteranen/Ü50 Do., Sportplatz Welschmatt. Weitere Infos finden Sie unter www.fcmuenchenstein.ch

Bruckfeld: jeweils mittwochs, Seniorenturnen ab 18 Uhr, Männerturnen ab 20 Uhr. Nach dem Training treffen wir uns im Restaurant Ruchfeld. www.tv-neuewelt.ch

Gemeindebibliothek Münchenstein. Einkaufszentrum Gartenstadt. Öffnungszeiten: Mo, Di, Mi 14–18 Uhr, Do 9–11 Uhr, Fr 14–19 Uhr, Sa 9–12 Uhr. Tel. 061 411 13 13.

Militärschiessverein Münchenstein. Präsident Jean-Marc Schraner, Wilhelm Haas-Weg 36, 4142 Münchenstein, Telefon P: 061 411 62 14. www.msv-muenchenstein.ch

Golf-Indoor-Halle Münchenstein. Keep your golf-swing fit with Indoor-Golf, 5 Abschlagplätze, Putting-Green, Chipping-Zone, professionelle Trainingsgeräte, Ab 10/2009 Kinder-Schnupperkurse, geheizte Halle, auch für Firmen-, Vereins-Events, Workshops, Geburtstage und Feste zu mieten, Miet- und Demoschläger im GolfShop, Golfunterricht, Golfschule, Einsteigerkurse, Mo–Fr 8.00–22.00, Sa–So 8.00–18.00 Uhr, www.tgcm.ch, Tel. 061 413 13 00, info@tgcm.ch

Musikverein Münchenstein. Musikprobe Di 20.15 Uhr Singsaal Loog. Neue Mitglieder sind willkommen. Adr.: Postfach, Münchenstein 1, Tel. ab 19.00 Uhr, 061 701 71 87. Jugendausbildung Tel. 061 411 78 00.

Grüne Münchenstein. Kontaktadresse: Toni Bischofberger, Zollweidenstr. 15, 4142 Münchenstein. Hauseigentümerverein Münchenstein. Beratung: Erwin Streit, Emil Frey-Str. 85, 4142 Münchenstein, 061 413 91 91, es@-streitimmob.ch, Drucksachenverkauf: Raiffeisenbank, Gartenstadt 1, Münchenstein, 061 411 08 88. IG Münchenstein Dorf & Gstad. Kontaktperson: Ruth Riedwyl, Amselstrasse 6, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 64 07, E-Mail: riedwyl.ruth@ebmnet.ch, www.ig-dorf.ch

FDP.Die Liberalen Münchenstein. Präsidentin: Christine Pezzetta, Gruthweg 53, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 48 80. E-Mail: christine@pezzetta.ch. Homepage: www.fdp-muenchenstein.ch

Jubilate-Chor der Ref. Kirchgemeinde Münchenstein. Wir proben jeden Donnerstag um 20 Uhr im ref. Kirchgemeindehaus Münchenstein. Infos: Susanna Hunziker, Tel. 061 712 10 31 und www.jubilate.ch. Wir freuen uns auf Sie.

Frauenchor Münchenstein. Chunsch au cho singe? Wir haben Probe jeweils am Mittwoch von 20.00 bis 21.45 Uhr, in der Aula vom alte Neuewält-Schuelhus. Auskunft: Gaby Zaugg, 076 385 60 63, gaby.zaugg@ebmnet.ch

Kinderhüeti Münchenstein. Hütedienst für Kinder von 3 bis 6 Jahren an der Fichtenwaldstr. 20, Di und Do von 14–17 Uhr. Auskunft: Margarete Bolten, Tel. 061 411 15 05, und www.kinderhueti.ch

FC Münchenstein. Spikopräsident Hanspeter Ryser, Tel. 079 262 68 13, Juniorenobmann Daniel Geiser, Tel. 079 375 01 45. Training 1. und 2. Mannschaft, A-Junioren Di. und Do. Sportplatz Au. Damen Mi. und Fr., B-Jun. Mo./Mi. und Fr., C-Jun. Mo. und Do., Da/Db-Jun., Di./ Do. und Fr., Dc/Dd-Jun. Mo. und Mi., Ea-Jun.

Ludothek Münchenstein. Fichtenwaldstr. 20, Ausleihe von Spielen und Spielsachen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Öffnungszeiten: Di, Fr 17.00–18.30, Mi 14.00–16.00. Tel. 077 429 26 13. Männerriege, Turnverein Neuewelt. Kuspo

WASSER FEUER LUFT ERDE

VE R M I SST

Wer hat unser weisses Kätzchen gesehen? Shila ist seit dem 29. Juli 2012 verschwunden. Sie ist herzkrank und braucht dringend ihre Medikamente!!!!!!! Vielleicht wurde sie aus Versehen in einen Keller oder Schuppen gesperrt. Wir sind um jeden Hinweis dankbar. Vielen Dank für Ihre Mithilfe. Silvia Schmid, 078 897 77 76 Finderlohn garantiert

Firmina LUCCO-MARTIN Aquarelle

Ruth MOLL Keramik

EINLADUNG zur AUSSTELLUNG Samstag, 11., bis Sonntag, 19. August 2012 täglich 11 bis 19 Uhr ORANGERIE Merian Gärten Brüglingen (Grün 80)

EurythmieLeibchen Baumwolle kurzarm, Fr. 16.90

Dornach Herzentalstrasse 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Website: www.alfredneuman.ch

Natur- und Vogelschutzverein Münchenstein. Cornelia Imseng, Münchenstein, Präsidentin, conny.imseng@bluewin.ch; Willy Maeder, Münchenstein, Kassier, willy.maeder40@ bluewin.ch. Susan Wermuth, Münchenstein, Aktuarin/Sekretariat, su.werot@ebmnet.ch Neutraler Frauen-Turnverein Münchenstein. Turnstunde jeweils Dienstag, 20 bis ca. 21.30 Uhr, in der Loogturnhalle, Gymnastik und Fitness. Auskunft: Frau Ursula Berset, Tel. 061 411 76 48Pfadi Münchenstein. www.pfadi-muenchen stein.ch. Biber: 5–7 J., Wölfe: 7–11 J., Pfadi: 11–16 J. Kontakt: Abteilungsleiter Christoph Lienert, 061 599 15 73 oder info@pfadi-muen chenstein.ch Quartierverein Heiligholz. c/o Axel C. Scherrer, Eichenstrasse 30, 4142 Münchenstein. Telefon 061 411 54 31, Fax 061 411 54 41, E-Mail: a.e@scherrer-mst.ch Satus-TV Münchenstein. Vielseitige und sportliche Aktivitäten für Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer. Jugend: KiTu, polysportives Knaben- und Mädchenturnen, Badminton. Erwachsene: Aerobic mit Flexi-Stab, Pilates, Badminton, Fitness für alle, Frauenturnen, Seniorenturnen. Auskünfte: Ruedi Pfeffer, Präsident, 061 751 67 35, ruedi.pfeffer@intergga.ch, oder www.muenchenstein.ch. Schachklub Birseck. Spielabend jeden Fr ab 19.30. Jugendschach (ausser Schulferien): Anf. ab 17.00 Uhr, Fortgesch. ab 18.00 Uhr. Auskunft: Bruno Zanetti, Präsident, Klusweg 52, 4153 Reinach, 061 712 30 42. E-Mail: Bruno.Zanetti@skbirseck.ch


DORNACHER, GEMPNER UND HOCHWALDNER WOCHENBLATT

Donnerstag, 9. August 2012 Nr. 32

Amtliche Publikationen

DORNACH

www.dornach.ch info@dornach.ch

Schliessung der Büros der Gemeindeverwaltung und des Werkhofes über Maria Himmelfahrt 2012 Am Mittwoch, 15. August 2012, bleiben die Schalter der Verwaltung und der Werkhof geschlossen. Sie erreichen uns wieder ab Donnerstag, 16. August 2012, zu den üblichen Schalterstunden. In Notfällen stehen Ihnen folgende Pikettnummern zur Verfügung: Wasserversorgung 032 627 71 11 Bestattungen 079 434 51 73 Wir bitten um Kenntnisnahme. Gemeindepräsidium

Öffnungszeiten der Büros der Gemeindeverwaltung und des Werkhofes am Mittwoch, 22. August 2012 Infolge interner Weiterbildung bleiben die Büros der Verwaltung und der Werkhof am Mittwochvormittag geschlossen. Am Nachmittag stehen wir Ihnen gerne zu den üblichen Schalterstunden zur Verfügung. In Notfällen stehen Ihnen die folgenden Pikettnummern zur Verfügung: Wasserversorgung: 032 627 71 11 Bestattungen: 079 434 51 73 Wir bitten um Kenntnisnahme und danken für Ihr Verständnis. Gemeindepräsidium

Baupublikation Dossier-Nr.: 2012/0109 – Bauherr: Hintermann Julia, Adresse: Finkelerweg 62, 4144

Die Pläne zu diesem Bauvorhaben können auf der Bauverwaltung der Einwohnergemeinde Dornach, Hauptstrasse 33, Parterre, eingesehen werden. Allfällige Einsprachen sind zu begründen und innerhalb der Einsprachefrist im Doppel per eingeschriebenem Brief an die Bau-/Werkund Planungskommission der Einwohnergemeinde Dornach zu richten. Bauverwaltung Dornach

Schulen Dornach Schulbeginn Nach den Sommerferien beginnt das neue Schuljahr am Montag, 13. August 2012. Für die Kindergärtner und 1.–3. Klassen finden um 8.00 Uhr in der katholischen Kirche und für die 4.–6. Klassen um 8.00 Uhr im reformierten Kirchgemeindehaus freiwillige ökumenische Gottesdienste statt. Der Unterrichtsbeginn am ersten Schultag für die einzelnen Stufen ist wie folgt festgelegt: Kindergarten, 9.00–9.20 Uhr Einlaufzeit; 9.20–12.00 Uhr Unterricht für alle; 1.–6. Klasse: 9.00 Uhr; Oberstufe: Unterricht nach Stundenplan. Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern einen guten Start und ein erfolgreiches Schuljahr 2012/13! Rektorat

GEMPEN

www.gempen.ch info@gempen.ch

Am 14. August 2012 um 13.00 Uhr findet eine Begehung mit dem Kanton zwecks neuer Strassenführung des Seewenwegs statt. Interessierte können sich vor Ort informieren.

Im Weiteren hat der Gemeinderat eine ausserordentliche Gemeindeversammlung am Montag, 29. Oktober 2012, eingeplant. Vorgesehene Traktanden sind Ausbau Seewenweg, Erweiterung Schulanlage Haglenweg und Schwimmhalle Kreisschule Dorneckberg (Information). Gemeinderat Gempen

FOLKLORE

Stadelmann jodelt für Fussballer WoB. Franco Riccardi lädt am Samstag zum Folkloreabend ins Zelt beim Sportplatz Gigersloch. Auftreten wird die Jodlerin Vreny Stadelmann, Gewinnerin des Prix Walo 2011 in der Kategorie Schlager/Volksmusik. Die Jodlerin wird

1. August in Dornach: Feststimmung, Feuerwerk und eine Jungbürgerin

Arlesheim – Grundeigentümer: Gesuchsteller – Bauobjekt: Dachsanierung, Einbau Dachfenster und Dachgaube – Bauplatz: Luzernerstrasse 9 – Parzelle GB Dornach Nr.:1247 – Architekt: Bitterli Markus, Büro für Architektur, Unterdorfstrasse 23, 4143 Dornach Publiziert am: 09. August 2012 Einsprachefrist bis: 24. August 2012

Amtliche Publikationen

Begehung Seewenweg

15

von Franz Röösli aus Hasle sowie den Goldbach-Giele aus dem Entlebuch und dem Jodlerklub Dornach begleitet. Der unterhaltsame Abend beginnt um 20.30 Uhr, freiwillige Spenden gehen an die Juniorenabteilung des SC Dornach.

Brachte die Gemeinde zum Tanzen. Die Baselbieter Volksmusik-Sängerin Sarah-Jane.

Volksmusikstar SarahJane begeisterte die Festgemeinde und der «höchste Solothurner», Christian Imark, sprach über das Erfolgsrezept der Schweiz. Guido Herklotz

A

uch Dornach feierte am 1. August den im Jahr 1291 entstandenen Bundesbrief. Die Einwohnergemeinde lud auf dem Sportplatz Gigersloch zum traditionellen Fest. Bereits am Nachmittag wurde bei herrlichem Sommerwetter ein Beachvolleyballturnier gespielt. Am Abend empfing der Männerchor Liederkranz die zahlreichen Festgäste. Höhepunkte waren der Auftritt von Volksmusikstar Sarah-Jane sowie das grosse Feuerwerk.

«Freiheit durch Eigenverantwortung» Als Ehrengast durfte Gemeindepräsident Christian Schlatter den Solothurner Kantonsratspräsidenten, Christian Imark, begrüssen. Der 30-jährige SVPMann ist der jüngste Kantonsratspräsi-

FOTO: GUIDO HERKLOTZ

dent in der Kantonsgeschichte. «Freiheit durch Eigenverantwortung» sei das Erfolgsrezept der Schweiz, so der «höchste Solothurner» in seiner Ansprache. «Hier sehe ich klar ein Defizit. Weder im Zusammenhang mit Migrantinnen und Migranten noch in der schweizerischen Bildungslandschaft wird den Werten der Freiheit durch Eigenverantwortung genügend Beachtung geschenkt, obwohl diese Form des Zusammenlebens unser Erfolgsrezept war und noch immer ist», so Imark. Zum ersten Mal fand an der 1.-August-Feier die Jungbürgeraufnahme statt. Von 35 Eingeladenen erschien jedoch nur eine einzige Jungbürgerin, was laut Gemeindepräsident Schlatter «wohl auch mit der Ferienzeit zu begründen ist.» Mit dem Ammann schwofen Mit dem Musikverein Concordia stand dann das Singen der Schweizer Nationalhymne auf dem Programm, bevor dann Volksmusikstar Sarah-Jane ihren Auftritt hatte. «Der 1. August ist etwas Besonderes und ein schönes Fest. Auch wenn ich nicht hier geboren wurde, fühle ich mich als waschechte Schweizerin», so Sarah-Jane, die in Indien das Licht der Welt erblickte und bei ihren Adoptiveltern in Rothenfluh aufge-

wachsen ist. «Ich bin oft im Ausland unterwegs und ich komme immer sehr gerne nach Hause.» Volksmusik ist zwar nicht jedermanns Sache. Bei SarahJanes Auftritt wurde aber deutlich: Geht es darum, die Leute zum Tanzen zu bringen, ist es genau die richtige Stilrichtung. Die 27-Jährige hatte mit ihrer sympathischen, humorvollen Art das Publikum sofort im Griff und sorgte für gute Festzelt-Stimmung. Treue Fans, Kinder und ältere Ehepaare tanzten zu ihren Hits mit. Sarah-Jane holte auch den Gemeindepräsidenten für ein kleines Tänzchen auf die Bühne, dieser zog mit Freude mit. Grandioser Schlusspunkt Und dann waren da noch die Dornacher Fussballer, angeführt vom neuen Trainer Mario Cantaluppi, die das Ganze zu Beginn noch zurückhaltend beobachteten, später aber ebenfalls in die Offensive gingen und zu Sarah-Janes Songs fleissig mitschunkelten. Cantaluppi: «Ein toller Abend. Zwischendurch mag ich diese Musik, dann kannst du nicht anders als mitgehen. Man spürt hier aber auch die Bühnenerfahrung von Sarah-Jane», so der ehemalige FCB-Profi. Schlusspunkt der Feier war das ganze 20 Minuten dauernde, imposante Feuerwerk.

TC DORNACH

29. Birstaler Meisterschaften Vom 8. bis 18. August findet das alljährliche Tennisturnier, die mittlerweile 29. Birstaler-Meisterschaften, statt. Dabei kämpfen 100 Teilnehmer/-innen in fünf verschiedenen Senioren-Kategorien um den jeweiligen Titel des Birstaler-Meisters 2012. Gespielt wird jeweils ab spätestens 17 Uhr und am ersten Wochenende ab ca. 10 Uhr. Die Finals werden am Samstag, 18. August, ab Mittag stattfinden. Besuchen Sie uns während der Turnierdauer auf der schönen Anlage des TC Dornach (hinter dem Amtshaus) und gönnen Sie sich ein Cüpli an unse-

rer Bar, ein Feierabendbierchen oder ein günstiges Nachtessen im Garten. Unsere Mitglieder servieren Ihnen nebst der immer erhältlichen kleinen Karte mit Würsten vom Grill, Salat und hausgemachten Kuchen jeden Tag ein spezielles Tagesmenü und ein kleines, feines Tagesdessert. Warme Küche ist an Wochentagen ab 17.30 Uhr und an Wochenenden ab 11 Uhr erhältlich. Die ganze Menükarte finden Sie auf unserer Website unter www.tcdornach.ch. Falls Sie am Samstag, dem 11. August, unseren ersten Birstaler-Abend mit einem feinen Überraschungs-Mehrgangmenü und Musik zu 48 Franken besuchen möchten, bitten wir um Anmeldung bis Freitag, 10. August direkt bei der Turnierleiterin, Christa Bäni, 079 644 13 07. Wir freuen uns über jeden Besuch und heissen alle Gäste auf unserer wunderschönen Anlage des Tennisclub Dornach herzlich willkommen! Claudia Schreiber, Präsidentin TC Dornach www.tcdornach.ch

MUTTER-KIND-HAUS

SCHWINGKLUB

Tag der offenen Tür

Starke Leistung und Kranzgewinn

Am Sonntag, 19. August, findet von 11 bis 15 Uhr im Ita Wegman MutterKind-Haus am Höfliweg 16 in Gempen der diesjährige Tag der offenen Tür statt. Das Mutter-Kind-Haus ist seit Oktober 2011 in Betrieb und bietet in den freundlichen, familiären Räumen einer 6½-Zimmer-Wohnung vier Frauen mit ihren Kleinkindern Platz. Kranke, erschöpfte Mütter finden dort ein individuelles Pflege- und Therapieangebot auf der Grundlage der anthroposophischen Medizin. Die Kinderbetreuung orientiert sich an der Rudolf-Steiner-Pädagogik. Möchten Sie das Haus, sein Team und die wunderbare, erholsame Umgebung kennenlernen, so sind Sie herzlich zu unserem Sommerfest eingeladen. Programm: Stündliche Hausführung, Buffet, Spiele und Hütedienst für Kinder, Filzen, Verkaufsstand, Kutschenfahrt zum Puppenspiel um 15 Uhr (siehe Inserat am 16. August 2012). Katharina Guldimann

Kranzschwinger: Romeo Freund.

ZVG

Am vergangenen Sonntag fand das 105. Nordwestschweizerische Schwingfest in Döttingen/AG statt. Zu diesem Wettkampf traten auch fünf Athleten des Schwingklubs Dorneck-Thierstein-Laufental an. Vor allem der 21-jährige Romeo Freund aus Bärschwil konnte den Tag erfolgreich abschliessen. Er musste

sich nur im zweiten Gang einem eidgenössichen Kranzschwinger geschlagen geben. Daneben konnte er sich vier gewonnene und einen gestellten Gang notieren lassen, und erreichte hervorragende 57.00 Punkte und den Rang 5c. Somit durfte Romeo einen der umkämpften Kränze entgegennehmen und seine guten Leistungen der letzten Monate bestätigen. Ebenso eine starke Leistung zeigte Mario Bieli aus Brislach. Der 18-Jährige erreichte mit 56.25 Punkten den Rang 8b. Nach verhaltenem Start mit einer Niederlage im ersten Gang, konnte er noch zulegen. Neben drei Plattwürfen in den gewonnenen Gängen zeigte er gegen zwei Kranzschwinger sein Können und teilte sich mit ihnen die Punkte. Trotz vieler Maximalnoten blieb ihm damit ein Kranzgewinn leider verwehrt. Doch angesichts dieser Leistung ist er bestimmt ein Versprechen für die Zukunft. Markus Stebler


DORNACHER, GEMPNER UND HOCHWALDNER WOCHENBLATT

16 GOTTESDIENSTE

Mittwoch, 15. August

VEREINSNACHRICHTEN

18.00 Prozession zur Muttergottesfluh Katholische Gottesdienste in Dornach

Dornach

19. Sonntag im Jahreskreis, 12. August

Katholische Gottesdienste in Hochwald

10.30 Gemeinsamer Gottesdienst des Seelsorgeverbandes bei der Kapelle in Hochwald – anschliessend Grillade

19. Sonntag im Jahreskreis, 12. August

18.00 Regionaler Gottesdienst im Kloster Dornach Montag, 13. August 8.00 Ökumenischer Gottesdienst für die Kindergärten und die 1. bis 3. Klassen in der katholischen Kirche, für die 4. bis 6. Klassen in der reformierten Kirche Mariä Himmelfahrt Mittwoch, 15. August 10.30 Gottesdienst mit Kommunion Freitag, 17. August 19.00 Nachhaltung für Gottlieb WinkerLeu und Mina Torre-Meier Katholische Gottesdienste in Gempen 19. Sonntag im Jahreskreis, 12. August 10.30 Gemeinsamer Gottesdienst des Seelsorgeverbandes bei der Kapelle in Hochwald – anschliessend Grillade Mariä Himmelfahrt,

10.30 gemeinsamer Gottesdienst des Seelsorgeverbands bei der Kapelle Maria-Hilf Donnerstag, 16. August 19.00 Gottesdienst mit Eucharistie Evangelische-reformierte Kirchgemeinde Dornach-Gempen-Hochwald Samstag, 11. August 15.30 Gottesdienst im Spital Dornach mit Pfarrer Dan Breda und Organistin Tomoko Iwasa Sonntag, 12. August 10.00 Gottesdienst mit Taufe, geleitet von Pfarrerin Noëmi Breda und Organistin Tomoko Iwasa, anschliessend Kirchenkaffee im Timotheus-Zentrum in Dornach Montag, 13. August 8.00 Schulanfangsfeier mit Pfarrerin Noëmi Breda und Katechetin Ute Kuery im Timotheus-Zentrum in Dornach

Bibliothek Dornach. Pfarreiheim kath. Kirche, Bruggweg 106, geöffnet: Mittwoch 14.00–15.30 und 19–20 Uhr, Samstag 10–11 Uhr. Ludothek geöffnet: Mittwoch 14–16 und 19–20 Uhr. Carmina Vokal-Ensemble. Leitung: Ly Aellen Proben: Montags 20.00–22.00 Uhr in der Rudolf Steiner Schule Birseck Aesch. Kontakt: illae@ gmx.ch / 061 701 90 11 / 079 353 07 50. Ev.-ref. Kirchgemeinde Dornach-GempenHochwald. Mittagstisch für Schulkinder: Jeweils Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Mobile 077 481 94 34, G: 061 701 36 41 oder P: 061 751 45 02, Bea Flores. Mutter/Vater-KindTreffpunkt: (ab 0 – 5 Jahren), jeweils Montag, 15.30 - 17.30 Uhr im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Tel. 061 712 00 39, Anja Juzl. Spielgruppe «Räupli»: (ab 3 – 5 Jahren), jeden Dienstag und Freitag, 9 – 11 Uhr im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Tel. 061 703 06 93, Christine Melcher-Ruh. Kindertreff: (ab 7 Jahren), jeden Mittwoch und Donnerstag, 14 – 17 Uhr im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Tel. 061 599 27 16, René Burri. Jugendtreff: (ab 10 Jahren), jeweils Freitag, 18 – 21 Uhr im TimotheusZentrum. Auskunft unter Tel. 061 599 27 16, René Burri.

Jugendhaus Dornach. Das aktuelle Programm findet ihr in den Gemeindeanschlagkästen. Tel. 061 701 60 53, jugidornach@intergga.ch Männerchor «Liederkranz» Dornach. Chorprobe jeden Donnerstag 19.30–21.45 Uhr. Probelokal: Aula, Schulhaus «Brühl» Dornach. Kontaktperson: Fritz Schüpbach, 079 530 04 12. Neue Mendelssohn Kantorei. Leitung: Lukas Reinitzer. Proben: Donnerstag, 19.45 – 21.45 Uhr, AfaP, Ruchti-Weg 5, 4143 Dornach. Kontakt: 061 701 12 56. Mittagsclub. Im Pfarreiheim der kath. Kirche, jeden Donnerstag ab 11.30 Uhr. Anmeldung an: Frau Veronika Ochsenbein, Tel. 061 701 48 63. Musikverein Concordia Dornach. Hauptprobe jeden Dienstag, 20.00–22.00 Uhr, in der Aula, Schulhaus «Brühl» Dornach. Kontakt: Theo Götz, Tel. 061 701 35 68. Orchester Dornach. Proben jeweils Mittwoch, 20.00, im ref. Kirchgemeindehaus Dornach. Kontaktperson: Christian Hernmarck, Tel. 079 312 76 26. Pétanque-Club Dornach. Training: Di., 14.00 Uhr Sportanlage Gigersloch, Do., 19.00 Uhr Turnhallenweg. Kontakt: Erhard Leuenberger, Apfelseestr. 87, 4143 Dornach, Tel. 061 701 22 48 Sport-Club Dornach. Trainingszeiten aller Mannschaften: 1. Mannschaft, Di, Do und Fr 19.00–21.00; 2. Mannschaft, Di und Do 19.15–

Donnerstag, 9. August 2012 Nr. 32

21.15; 3. Mannschaft, Di und Do 19.30–21.15; Senioren und Veteranen, Mi 19.00–20.30; Junioren A: Mo, Mi, Fr 18.00–20.00; Junioren B Mo, Mi und Fr 18.00–19.30, Junioren C Mo, Mi, Fr 18.15–20.00; Junioren D Mo, Mi 18.00–19.30; Junioren E Mo, Mi 17.30–19.00; Junioren F Mi 16.30–18.00. Tennisclub Dornach. Saisonspielbetrieb von April bis Oktober auf 3 Sandplätzen mitten im Grünen in Dornach neben der Birs. Juniorentraining (auch für Nicht-Clubmitglieder) Mi 14–16 Uhr, Erwachsenen-Gruppen-Training nach Absprache. Kontaktperson: Claudia Schreiber (Präsidentin), info@tcdornach.ch, Tel. 079 622 60 75, www.tcdornach.ch Turnverein Dornach. TRAINING. Mutter und Kind-Turnen: DO; Kinderturnen: MO; Jugendriege: DO; Hip-Hop (Kinder): DI; Badminton (Kinder): MI; Unihockey (Kinder): FR; ActiFit Frauen: DO; ActiFit Männer: FR; GymFit Frauen: DO (Fitness), DI (50+-); GymFit Männer: MO (Fitness und Spiel), MO (Fitness); Volleyball (Frauen): MI; Faustball (Männer): MI; Aerobic: MO; Yoga: DI; Skiturnen: DO. – www.tvdornach.ch Veloclub Dornach. Sommersaison 2012. Jeden Dienstag um 18.15 Uhr: Trainingsausfahrt, bei nasser Strasse fällt das Training auf Donnerstag. Treffpunkt: Parkplatz Rest. Öpfelsee. Kontaktperson: Marcel Boppart, Tel. 061 701 63 37, VC Dornach. Weitere Infos: www.vcdornach.ch

Ihre Apotheke in Dornach herzlich | kompetent | individuell Fachberatung für Komplementärmedizin

Wir danken allen herzlich für die vielen schönen Ferien-Postkarten. Willkommen zu Hause!

Qualitätsnachweis 2012 | Torre Schweiz AG

Bahnhofstrasse 26, 4143 Dornach www.paracelsusapotheke.ch

Es wartet ein «Bhaltis»

Montag bis Freitag 8.00 –12.15 | 13.30 –18.30 Uhr Samstag 8.00 –16.00 Uhr

Ihr Paracelsus-Team Telefon 061 702 02 04 | Fax 061 702 02 06

Im Monat August 2012 ist unser Laden Montag- bis Freitagnachmittag 14.00 –18.30 Uhr geöffnet, Samstag, 10.30–15.00 Uhr.

Sommer-Hit 1 kleines Rindsfilet mit Sauce béarnaise und Pommes frites Fr. 20.–

NEUERÖFFNUNG 9. August 2012 Carmen Floristik Hauptstrasse 18, CH-4143 Dornach Telefon 061 701 2730 Es freut sich auf Ihren Besuch Carmen Medam-Tiziani Öffnungszeiten: Montag, 14.00–18.30 Uhr Dienstag bis Freitag, 8.30–11.45 und 14.30–8.30 Uhr Samstag, 8.00–12.00 Uhr Mittwochnachmittag geschlossen

Seidenbekleidung, Wolle, Leinen Unt. Zielweg 113 (oberhalb Spital Dornach) 4143 Dornach, Tel. 061 701 86 93

Ausgesuchte Bergkristalle Ausgesuchte Amethyste in grosser Auswahl

Dornach, Herzentalstrasse 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Website: www.alfredneuman.ch

Restaurant Clublokal Gigersloch, Dornach 079 746 32 08


Ma

WUSSTEN SIE . . .

agen ssRücken (tibetische)

Permanent Make-up ohne Maschine Wie kann das sein?

Füsse, z. B. Reflexzonen Chakra-Ausgleich Soul voice sound healing Fusspflege, Hausbesuche

Seit den Achtzigerjahren gibt es ein schonendes Verfahren, das auf eine Maschine gänzlich verzichtet. Die Technik ohne Maschine ist sehr präzise und passt sich den individuellen Bedürfnissen an. Diese Technik ist praktisch schmerzfrei.

Christine Barfuss dipl. Energietherapeutin und med. Fusspflegerin Friedensgasse 6 CH-4143 Dornach Telefon 061 701 94 06

Die Farbpigmente werden sanft in die Haut eingearbeitet. Die hochdeckenden und natürlichen Farben garantieren feinste Konturen und einen natürlichen Look. Die RICARE-Technik sowie die verwendeten Produkte und die eingesetzten Farben entsprechen allerhöchsten Ansprüchen. Die Farben sind frei von Schwermetallen und somit auch für Allergiker und hypersensible Hauttypen geeignet. Jede RICARE-Farbe ist dermatologisch getestet und hat ein Gesundheitszertifikat.

MEDITATION in Bewegung Stärke deinen Geist, forme und entspanne deinen Körper

ASHTANGA YOGA (eine dynamische Hatha-Yoga-Richtung)

pédiKur – Ferien für die Füsse Christine Thummel-Hertig / Energetische Massagen und Fusspflege Lomi-Lomi hawaiianische Ganzkörpermassage Ayurvedische- und thailändische Fuss- und Beinmassage Schokoladen-Massage Rücken

Bon für Fr. 10.– pro Anwendung

Fusspflege mit Frenchgel Warzenbehandlungen Telefon 061 751 29 13 Handy 079 208 06 41 chr.thummel@bluewin.ch www.pedi-kur.ch

Traugott-Meyer-Strasse 18, 4147 Aesch

Ashtanga Yoga kräftigt und dehnt deinen Körper und hilft gerade in unserem hektischen Alltagsleben, Körper und Geist wieder in Einklang zu bringen. Teilnehmer Anfänger sowie Fortgeschrittene jeden Alters sind herzlich willkommen Kursbeginn MI, 15. Aug. 2012, 17.30–18.30 Uhr und / oder SA, 18. Aug. 2012, 10.30–11.30 Uhr (Einstieg sowie kostenlose Schnupperlektion jederzeit möglich) Kursgebühr Fr. 240.– pro Quartal (12×) Fr. 900.– Jahrespauschale (Kursdauer 60 Min.) Kursleitung Ashtanga Yoga Illioy Daniela Oehler dipl. Ashtanga-Yoga-Instruktorin dipl. Aerobic-Lehrerin Auskunft u. 061 712 29 85 / 079 552 47 42 Anmeldung elowave11@bluewin.ch Kursort YAS Yoga-Ayurveda-Sadhana-Center (Mischelicenter, Reinach) www.yogasadhana.ch

Sie kaschieren unvorteilhafte Konturen des Gesichts, positive Merkmale werden gekonnt hervorgehoben. Vorbei sind die Zeiten mit dem Verschmieren und Verlaufen des Make-ups – Sie sind zu jeder Zeit perfekt gestylt! Entdecken Sie die Faszination ungeschminkter Schönheit durch die Ausstrahlung eines Permanent Make-ups an Augenbrauen, Ober-/ Unterlid-Wimpernkranz, Eyeliner, Lippenkontur mit Schattierung. Auffrischung vorhandener Permanent Make-ups sowie Korrekturen von Fremdarbeit.

Nimm dir Zeit für dich und reserviere dir deine persönliche Yoga-Matte ☺ Namasté

AUTORIN Brigitte Bhorania Schulungsleiterin Schweiz für Permanent Make-up ohne Maschine Exklusiv la beauté (siehe Inserat)

Das Fachgeschäft für Kosmetik und Wellness Beauty & Day Spa Jsabelle Weiser GmbH www.dayspa-weiser.ch Bahnhofstrasse 16, 4144 Arlesheim Telefon 061 702 03 00

Für Ihre Inserate wenden Sie sich an Manuela Koller Telefon 061 706 20 25 Die nächste Gsund & Schön-Seite erscheint am 6. September 2012


Zu vermieten 2 – 2½-Zimmer

3 – 3½-Zimmer

Himmelried Zu vermieten nach Vereinbarung

Per 1. Oktober 2012 vermieten wir in Reinach, Surbaumquartier, in älterer Liegenschaft, eine ruhig gelegene, frisch renovierte, helle und kinderfreundliche

schöne 2-Zi.-Dachwohnung mit GWM, Kellerabteil. Fr. 780.– + NK. Liegenschaftsverwaltung M. Bloch Tel. 061 751 25 80 / 079 626 55 44

4 – 4½-Zimmer und grösser

Diverses Duggingen BL, Dorfkern Zu vermieten ab 1. September 2012 oder nach Übereinkunft

4½-Zimmer-Wohnung

3½-Zimmer-Wohnung im 2. OG

(ca. 100 m²) inkl. Parkplatz und Kellerabteil

ca. 70 m², Autoabstellplatz, Vorplatz mit neuen Wandschränken, neue Einbauküche (mit GWM, Granitabdeckung), neues Bad, kl. Balkon, ohne Lift. Haustiere erlaubt. Rücksichtsvolle Mieter erwünscht. Miete Fr. 1400.– + NK Fr. 350.– Telefon 061 711 09 34

– halboffene Küche – grosses Entree und Wohnzimmer – inkl. Abstellraum – zentrale Lage, SBB 3 Min. MZ Fr. 1395.– + NK (ca. Fr. 200.–) Weitere Auskünfte und Besichtigung: Telefon 032 322 55 59 oder aflury@bluewin.ch

Zu vermieten per sofort in der Zugerstrasse 29, Dornach

3-Zimmer-Wohnung 78 m², mit Terrasse und Gartenmitbenutzung, sehr ruhige Lage. Mietzins Fr. 1650.– exkl. Tel. 061 703 16 70 oder 079 644 63 84

Häuser

4148 Pfeffingen An sonniger, ruhiger und doch zentral gelegener Lage in kleines MFH per 1. 10. 2012 oder n. V. zu vermieten:

In Oberdornach zu vermieten

2-Zimmer-Wohnung Gempenstrasse 1a, 4143 Dornach Miete Fr. 1150.– inkl. NK. Tel. 061 701 31 00

3½-ZW Dachwohnung mit Galerie 134.00 m2 à Fr. 2ʼ100.– exkl. Eigene WM/Trockner, Schwedenofen, Whirlpool sind nur einige Highlights, welche die Wohnung attraktiv machen.

architektur nussbaumer Tel. 061 361 71 70

Reinach, Steinrebenstrasse Im sonnigen Hofstetten zu vermieten: wunderschöne

Zu vermieten per 1. Oktober 2012

4½-Zimmer-Wohnung

Doppelgarage

im Bauernhausambiente. Kunst (Kachelofen) im Wohnzimmer. Diese Wohnung müssen Sie sich ansehen! Fr. 1650.– + NK Fr. 200.–. Telefon 079 320 60 00

Miete Fr. 260.– mtl.

Zu vermieten in Brislach, Lüttengraben, ab 1. November oder nach Vereinbarung, moderne, helle

4½-Zimmer-Wohnung Im 1. OG, mit Balkon, Kellerraum, eigene WM/TB. MZ Fr. 1500.–, NK AK Fr. 170.– Autoeinstellplätze können zugemietet werden. Auskunft Telefon: 079 677 17 83

Tel. 061 701 81 16 oder 061 755 22 24


Zu verkaufen Häuser

Diverses

Haus zu verkaufen

Zu verkaufen in Hofstetten

Mehrfamilienhaus mit Laden Auskunft: Tel. 061 761 36 16 / 079 435 97 64

In 4234 Zullwil am Kirchweg (25 Minuten von Basel) an sonniger, sehr ruhiger Lage, zentral gelegenes, neues, helles

Rollladenservice

Garage, Abstellplätze, Keller und Estrich Auskunft: Tel. 061 791 91 27, 078 611 07 45

Rollladen, Sonnenstoren, Lamellenstoren, Reparaturen und Neuanfertigungen. Alexander Riser, Tel. 079 404 26 19 Bruggweg 36, 4143 Dornach

PHILIPPE GASSER ANTIQUITÄTEN Zahle bar für Silberobjekte, Silberbestecke, Goldschmuck, Altgold, Brillanten, Uhren, Ölgemälde, Bronzen, Porzellanfiguren, Spiegel, Asiatika, antike Möbel, Münzen, Medaillen, alte Orientteppiche.

Schaffelle schöne, ausgesuchte Dekorationsfelle, meist in Brauntönen Richtpreis Fr. 110.–/ Fr. 120.– etc.

Tel. 061 272 24 24 Fachgerechte Haushaltauflösungen und Liquidationen mit kompletter Entsorgung.

Dornach Herzentalstrasse 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Website: www.alfredneuman.ch

490538

467375

5½-Zi.-EFH mit Einliegerwhg.


WOCHENBLATT AGENDA

20

Donnerstag, 9. August 2012 Nr. 32

aus der Sammlung. Bonnard, Dalì, Ernst, Hockney, Kiefer, Klee, Lichtenstein, Picasso, Tinguely u. a. Forum Würth, Dornwydenweg 11. Mo–So, 11–17 Uhr. Bis 6. Januar 2013.  «Scapas Welt». Zeichnungen und Cartoons und Objekte. Forum Würth, Holzbühne. Verlängert bis 19. August. Dornach  «Auf neuen Wegen». Textilkunst von Barbara Berther. Heimatmuseum Schwarzbubenland, Alte Dorfkirche, Hauptstr. 24. Mi 18–20 Uhr, Sa u. So 14–17 Uhr. Bis 16. September.  «Blumen sind die Sterne der Erde». Bilder von Anita Maria Kreisl. Speisehaus am Goetheanum, Dorneckstr. 2. Mo–Fr 8–18h, Sa/So 8–16h. Bis Ende September.  «It’s a flowersworld», Bilder von Christine Battaglia-Zumstein. Spital Dornach. Bis 17. August.  Neue Zeichnungen von Sascha Dejanovic. Restaurant Oepfelsee. Täglich 10–22 Uhr. Bis 15. September.  Wir sind die Grafen von Thierstein! Zeitgeschichte in einem Basler Historienbild des 19. Jahrhunderts. Heimatmuseum Schwarzbubenland. Hauptstrasse 24. So 15–17 Uhr. Bis 28. Oktober. Gempen  «Spurensuche». Bilder von Claudia Bösch. Restaurant Gempenturm. Mi/Do 11–20 Uhr, Fr/Sa 11–21.30 Uhr, So 10–20 Uhr. Bis 31. Oktober.

Badegenuss im Badehaus: Masahiro Motoki (links) im Film «Departures», gezeigt im Rahmen von Cinema Paradiso im Schwimmbad Arlesheim.

Donnerstag, 9. August Reinach  «Spring und Gump». Ein Bewegungsangebot von «Gsünder Basel» für Kinder und erwachsene Begleitpersonen. Mischelipark. 10 bis 11 Uhr.

Freitag. 10. August Arlesheim  Beachvolley-Cup. Beachvolleyball-Turnier des TV Arlesheim. Sportanlage Hagebuchen. Ab 18 Uhr. Münchenstein  Thé dansant. Tanz-Café «In the Mood», Pumpwerkstr. 25. 14.30–17.30 Uhr.

Samstag, 11. August Aesch  Concours Aesch 2012. Equipenspringen. Sportplatz Löhrenacker. 11 Uhr.  Öffentliche Tanzparty mit Standard, Latein und Disco-Fox Musik. Chesselisaal Gasthof Mühle. 20 Uhr. Arlesheim  Beachvolley-Cup. Beachvolleyball-Turnier des TV Arlesheim. Sportanlage Hagebuchen. Ab 9 Uhr Vorrundenspiele, ab 19 Uhr Plauschturnier.  25 Jahre Jugendzirkus Robiano. Tag der offenen Tür im Winterquartier an der Talstrasse. 13–17 Uhr.  Badhof-Chilbi. Badhof. 18–24 Uhr.  Cinema Paradiso, «Departures», Japan 2008. Schwimmbad Arlesheim. 21 Uhr.

Dornach  Sommer-Folkloreabend mit Vreny Stadelmann (Jodlerin), Franz Röösli, Goldbach-Giele, Jodlerklub Dornach. Sportplatz Gigersloch. 20.30 Uhr. Münchenstein  Oldtimertreffen für Autos und Motorräder. Walzwerk-Areal, Tramstrasse 62. 10–16 Uhr.

Aesch  Concours Aesch 2012. Aescher Derby. Sportplatz Löhrenacker. 11 Uhr. Arlesheim  Beachvolley-Cup. Beachvolleyball-Tur-

Herzlichen Glückwunsch

nier des TV Arlesheim. Sportanlage Hagebuchen. Ab 9 Uhr, Zwischen- und Finalrunde.  Badhof-Chilbi. Badhof. 11–18 Uhr. Jodlermesse im Dom, 10.30 Uhr. Münchenstein  Thé dansant. Tanz-Café «In the Mood», Pumpwerkstr. 25. 14.30–17.30 Uhr.

Ausstellungen

Sonntag, 12. August

präsentiert Ihnen das Kreuzworträtsel

ZVG

Arlesheim  Marion Ehrsam. Bilder. Ita Wegman Klinik und Stollenrain 17 (ex Druckerei baag). Täglich 8–21 Uhr. Bis 16. September.  «Liebe auf den ersten Blick». Bilder

Schon gelesen?

Buchhandlung | Vorverkauf Musikgeschäft Aeschenvorstadt 2 | 4010 Basel T 061 206 99 99 | Onlineshop: www.biderundtanner.ch

Sachbuch

Rachel Joyce

1.

1.

«Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry»

E. L. JAMES: Shades of Grey 1. Geheimes Verlangen, Roman, Goldmann Verlag 2.

MINU Fräulein Sarasin, Kolumnen, Reinhardt Verlag 2.

SIBYLLE BERG: Vielen Dank für das Leben, Roman, Hanser Verlag 4.

Die besten Bücher holen Sie am besten hier.

Bücher Top 10

Belletristik

JONAS JONASSON: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand, Roman, Carl’s book 3.

Ihre Einsendungen müssen bis spätestens Montag, 13. August 2012, bei uns eintreffen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Personalien

Münchenstein  Stromspur – Mensch und Technik im Gleichgewicht. Sonderausstellung im EBM Elektrizitätsmuseum. Weidenstrasse 8. Mi/Do 13–17 Uhr, So 10–16 Uhr. Bis 27. Januar 2013.  «Clever – der nachhaltige Supermarkt». Interaktive Ausstellung zum Thema Nachhaltiger und fairer Konsum. Park im Grünen. Täglich 11–18 Uhr. Bis 10. September.

Bücher Top 10

Der Bider &Tanner-Buchtipp

Gewonnen hat beim Kreuzworträtsel vom 2. August 2012 Bernhard Wittmer, Tannenstrasse 8, 4142 Münchenstein. In dieser Woche winkt ein Gutschein im Wert von 50 Franken von Bider und Tanner für das richtige Lösungswort. Schicken Sie Ihre Lösung per E-Mail: wettbewerb@ wochenblatt.ch, Fax: 061 706 20 30 oder Postkarte an das Wochenblatt für das Birseck und Dorneck, Postfach 843, 4144 Arlesheim.

Lösung 31/2012:

Reinach  Thomas Bestvina. Mixed Media Arbeiten auf Glas und Leinwand. Wohn- und Bürozentrum für Körperbehinderte (WBZ), Aumattstrasse 70–72. Mo–Fr 7.30–12 u. 13–17.30 Uhr (Fr nur 17 Uhr). Bis 31. August.

Der Rentner Harold Fry öffnet am Frühstückstisch einen Brief seiner ehemaligen Arbeitskollegin Queenie Hennesy. In diesem Brief verabschiedet sich Queenie von ihm, denn sie wartet in einem Pflegeheim auf den Tod. Harold schreibt einen unverbindlichen Antwortbrief. Doch als er diesen einwerfen will, zögert er, geht zum nächsten Briefkarten, dann zum nächsten, und unversehens befindet er sich auf dem Weg von der südenglischen Küste, wo er wohnt, zu Queenie nach Berwick an der Grenze zu Schottland – zu Fuss. Er entwickelt den Glauben, dass Queenie nicht sterbe, solange er unterwegs zu ihr sei. Auf seiner Pilgerreise durchlebt Harold Phasen des Hochgefühls und des Zweifels. Er sinniert: Was ist falsch gelaufen? Was habe ich falsch gemacht? Schliesslich lösen sich jahrzehntealte Blockaden, verschüttetes kommt an die Oberfläche, und Harold kommt mit sich und auch mit seiner Frau Maureen ins Reine. Denn vor zwanzig Jahren ist etwas geschehen, das Harold verdrängt hat und von dem auch wir Lesenden erst nach und nach erfahren. Und wird Harold rechtzeitig bei Queenie ankommen? Dies sind die Spannungselemente in diesem Roman. Hervorstechendste Qualität des Buches ist aber Rachel Joyces einfühlsame und warmherzige Art, Harold zu beschreiben, der in allen, die ihm begegnen, etwas auslöst – auch in uns Lesern.

DANIEL KAHNEMAN Schnelles Denken, langsames Denken, Psychologie, Siedler Verlag 3. RENÉ SALATHÉ (HRSG.) Jugendjahre in der Nordwestschweiz 1930 – 1950, Region Basel, Reinhardt Verlag 4.

ALFRED OSWALD, HANS-JÜRGEN SIEGERT INGRID NOLL: FC Basel. Saison 2011/2012, Über Bord, Krimi, Diogenes Reinhardt Verlag 5. Verlag 5. ROLF DOBELLI Die Kunst des klaren HENNING MANKELL: Denkens. 52 Denkfehler, Erinnerung an einen die Sie besser anderen schmutzigen Engel, überlassen, Philosophie, Roman, Hanser Verlag Hanser Verlag 6. 6. MARTIN SUTER: SUSANNA SCHWAGER Abschalten. Die Business Das halbe Leben. Junge Class macht Ferien, Männer erzählen, SachStories, Diogenes Verlag buch, Wörtherseh Verlag 7. 7. JEAN-LUC BANNALEC: THOMAS MAISSEN Bretonische Verhältnisse, Schweizer Geschichte im Bild, Geschichte, Hier & Krimi, Kiepenheuer & Jetzt Verlag Witsch Verlag 8. 8. PAUL AUSTER: Sunset Park, Roman, Rowohlt Verlag 9.

GEORGES WÜTHRICH, ANDRÉ HÄFLIGER Dölf Ogi. so wa(h)r es!, Politik, Weltbild Verlag 9.

DONNA LEON: Reiches Erbe. Commissario Brunettis zwanzigster Fall, Krimi, Diogenes Verlag 10.

HELENE LIEBENDÖRFER Spaziergang mit Hermann Hesse durch Basel, Stadtspaziergänge, Reinhardt Verlag 10.

RACHEL JOYCE: BERND GOCKEL (ÜBERS.) Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry, The Rolling Stones at fifty, Roman, Krüger Verlag Musik, Prestel Verlag

20120809_WOB  

Motivierte Kids in der Fussballschule. 40 Ehrenamtliche des FC Aesch bieten Nachwuchskickern eine abwechslungsreiche Woche. Diese Woche find...

20120809_WOB  

Motivierte Kids in der Fussballschule. 40 Ehrenamtliche des FC Aesch bieten Nachwuchskickern eine abwechslungsreiche Woche. Diese Woche find...