Page 1

P.P. A 4144 Arlesheim

Donnerstag, 2. August 2012

Redaktion: Telefon 061 706 20 22, Fax 061 706 20 30

3

Arlesheim

Inserate: Telefon 061 706 20 20, Fax 061 706 20 30

Amtliches Publikationsorgan

103. Jahrgang

Nr. 31

Waisenhaus und Ferienheim in einem Seit April befindet sich das Tierheim des Tierschutzes beider Basel in Münchenstein

Polizeistützpunkt: In der Geschäftsliegenschaft am Schorenweg 10 werden schon jetzt zwei Stockwerke belegt. Nun soll ein weiteres dazu kommen und der Innenausbau den Bedürfnissen der Sicherheitspolizei angepasst werden.

9

Aesch

Ausgesetzte Katzen, artfremd gehaltene Hunde oder verwaiste Papageien – im Provisorium des Tierschutzes beider Basel findet sich manch liebenswertes Tier, das auf einen neuen Menschen wartet, der gut zu ihm ist. Edmondo Savoldelli

W

Vor Saisonbeginn: Bald beginnt für die Spieler des EHC Basel Sharks wieder der Ernst des Sports. Vor dem Beginn des Eistrainings diese Woche traf man sich aber im «Tennis an der Birs» zur Teambildung. Die neuen Spieler wurden vorgestellt.

Agenda

16

Immobilien

15

Events

4

ir wären froh, es bräuchte keine Tierheime», sagt Béatrice Kirn, seit fünf Jahren Geschäftsleiterin beim Tierschutz beider Basel. Doch soweit sind wir in unserer Gesellschaft noch lange nicht. Der Umgang mit unseren Haustieren ist in vielen Fällen alles andere als brüderlich und schwesterlich. Und ohne Tierschutz gäbe es wie in andern Ländern viel mehr Strassentiere und wilde Populationen, welche Krankheiten auch auf den Menschen übertragen können. Die drei Chihuahua-Damen Perla, Meiti und Pyra sind ganz aufgeregt und begrüssen den Besucher laut bellend durch die Glasscheibe. Sie sind Opfer in einem grossen Tierschutzfall und entstammen «tierschutzrelevanter Tierhaltung», wie das im Fachjargon heisst. In einer andern Box wuseln fünf Meerschweinchen durch die mit Holzschnitzeln, Höhlen und Baumästen reich strukturierte grosszügige Anlage. Sie

In Quarantäne: Diese Kätzchen vom Bauernhof scheinen noch verängstigt, dürfen aber bald in die Katzenstube umziehen. wurden letzte Woche in einer Kartonschachtel gefunden und im Tierheim abgegeben. Die jungen Katzen in der Quarantäne hingegen entstammen einer halbwilden Population auf einem abgelegenen Bauernhof. Der Bauer hatte die ausgesetzten Tiere entdeckt und den Tierschützern gemeldet. Jedes der über 300 Tiere, für welche zurzeit in Münchenstein gesorgt wird (Katzen, Hunde, Vögel, Kaninchen, kleine Nager, Schildkröten usw.), hat seine eigene, oft leidvolle Geschichte. «Die Art der Tierhal-

tung ist ein Spiegel unserer Gesellschaft», erklärt Béatrice Kirn. Viele vereinsamte ältere Menschen, aber auch junge Singles hielten sich Haustiere zur Kompensation ihres Alleinseins. Und wenn dann der Eintritt ins Altersheim anstehe, der Arbeitsplatz oder die Wohnung gewechselt werde oder die Ehe auseinandergehe, sei kein Platz oder keine Zeit mehr da und man gelange ans Tierheim. Oft werde vorausgesetzt, das Tierheim «müsse» als staatliche Institution die Tiere aufnehmen.

Jetzt: Paella für Sie gekocht!

Brauchen Sie einen sauberen

MALER der da ist, wenn man ihn braucht ? Verlangen Sie unverbindlich eine Offerte: S. Guyon Natel 079 752 66 15

Viva España!

467177

Natürlich gut in Arlesheim · Reinach · Muttenz www.goldwurst.ch

Dorfgasse 10 ARLESHEIM 061 701 21 50

Ab sofort der Saisonpreishit:

Zusätzliche 30% Rabatt auf allen roten Preisen (inkl. alle Hauptpreisartikel)

Ihr Modehaus in Laufen

FOTO: EDMONDO SAVOLDELLI

Private Organisation Dem ist aber nicht so. Der Tierschutz beider Basel (TbB) ist 1998 als privater Verein aus dem Zusammenschluss der Vorgängerorganisationen in den beiden Halbkantonen entstanden. «Wir erhalten keine Subventionen», betont Kirn. In Münchenstein arbeitet der TbB mit 26 Mitarbeitern, grössten Teils Tierpfleger von Beruf, 365 Tage im Jahr im Dreischichtenbetrieb täglich 12 Stunden von 7 bis 19 Uhr. Fortsetzung auf Seite 2


DIE ZWEITE

2

Unter dieser Nummer erreichen Sie in Notfällen den diensttuenden Arzt, Kinderarzt und Zahnarzt in Ihrer Nähe. Bitte versuchen Sie zuerst, Ihren Hausarzt zu erreichen.

BUSINESSPARC REINACH /LAUFENTAL

Tierheim Münchenstein Fortsetzung von Seite 1 Mit Betriebskosten von jährlich 2,8 Mio. Franken ist der grösste Schweizer Tierschutzverein ein KMU stattlichen Ausmasses, das auf Spenden und Legate angewiesen ist. Mit Dienstleistungen wie Hundesalon, Tier-Physiotherapie, Hundekurse, Schulführungen, Workshops und Tierpension etc. hat der TbB sein Angebot und damit seine Einnahmequellen erweitert. «Dies ist dringend nötig in Zeiten, in welchen die Spendenfreudigkeit zurückgeht», erklärt Kirn. In Münchenstein gibt es jetzt auch die Möglichkeit, Firmenanlässe durchzuführen und dadurch die Anliegen des Tierschutzes näher an den Mann und an die Frau zu bringen. Schon einige Unternehmen haben diese Gelegenheit benutzt.

Neubau in der Breite Aber warum das Walzwerkareal? Die neue Tierschutzverordnung von 2008 schreibt für die Tierhaltung von Kleintieren neue Bedingungen vor, welche das Tierheim in der Breite in Basel nicht erfüllen konnte. Ein Neubau am gleichen Standort, den man der günstigen Baurechtsbedingungen wegen nicht aufgeben wollte, ist geplant. Im Walzwerk hat man deshalb für 2,1 Millionen Franken einen Übergangsstandort realisiert und gleichzeitig die neuen Tierschutzbestimmungen eingehalten. Obwohl ein Provisorium, zeigt sich die Anlage hell, grosszügig und ästhetisch gestaltet und lädt zu einem Besuch ein. Vielleicht findet der eine oder andere verantwortungsvolle Tierhalter ja hier seinen neuen tierischen Freund.

PHILIPPE GASSER ANTIQUITÄTEN Zahle bar für

«Ich mache mich selbstständig» Sie haben eine erfolgsversprechende Geschäftsidee und wollen den Schritt in die Selbstständigkeit wagen? Der Business Parc Reinach/Laufental lädt Sie am Mittwoch, 15. August 2012, zu einer Informationsveranstaltung für potenzielle Jungunternehmer ein. Als Stiftung zur Förderung von Startups bietet der Business Parc Jungunternehmern eine individuelle Begleitung in die Selbstständigkeit. Beratung und Coaching, preiswerte Geschäftsräume mit Infrastruktur sowie umfassende Services und ein tragfähiges Netzwerk fördern und erleichtern Unternehmensgründungen. BaselArea ist für die internationale Promotion der Wirtschaftsregion Basel zuständig und unterschützt ausländische Firmen bei der Ansiedlung.

Am 15. August erhalten Sie im BaZ CityForum, Eingang Dufourstrasse 49 in Basel, die Möglichkeit, sich über das breite Angebot der gemeinnützigen Stiftung zur Förderung von Start-ups zu informieren und erhalten wertvolle Tipps zum Thema Businessplan. Um 18 Uhr begrüsst Sie Klaus Endress, Stiftungsratspräsident des Business Parcs. Unter der Moderation von Iris Welten, Leiterin BaselArea, werden in einem anschliessenden Podiumsgespräch die Vor- und Nachteile sowie Chancen und Risiken einer Unternehmensgründung nähergebracht. Als Podiumsteilnehmer stehen Jungunternehmer unterschiedlicher Branchen aus dem Business Parc Rede und Antwort. Nutzen Sie diese interessante Gelegenheit. www.businessparc.ch

467375

Ärztlicher Notfalldienst Telefon 061 261 15 15

Donnerstag, 2. August 2012 Nr. 31

Silberobjekte, Silberbestecke, Goldschmuck, Altgold, Brillanten, Uhren, Ölgemälde, Bronzen, Porzellanfiguren, Spiegel, Asiatika, antike Möbel, Münzen, Medaillen, alte Orientteppiche.

Tel. 061 272 24 24 IMPRESSUM

Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden Aesch, Arlesheim, Dornach, Gempen, Hochwald Münchenstein, Pfeffingen und Reinach www.wochenblatt.ch Erscheint wöchentlich (Donnerstag) Herausgeberin AZ Anzeiger AG Im Langacker 11, 4144 Arlesheim Geschäftsführer/Redaktionsleiter Thomas Kramer Tel. 061 706 20 22 thomas.kramer@azmedien.ch

Fachgerechte Haushaltauflösungen und Liquidationen mit kompletter Entsorgung.

Viele stark reduzierte Artikel aus reiner Wolle, aus Wolle und Seide gemischt für Damen, Herren und Kinder Eurythmiekleider, Buretteseide, Fr. 39.50

Dornach, Herzentalstrasse 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Website: www.alfredneuman.ch

Redaktion Tel. 061 706 20 22 redaktion.arlesheim@wochenblatt.ch Für nicht verlangte Manuskripte (max. 1500 Zeichen) und Illustrationen übernimmt die Redaktion keine Haftung. Redaktionsschluss Dienstag, 9.00 Uhr

Inserate Tel. 061 706 20 20 Fax 061 706 20 30 inserate@wochenblatt.ch Verkaufsleiter Markus Würsch Tel. 061 706 20 27 markus.wuersch@azmedien.ch Druck Mittelland Zeitungsdruck AG, SolPrint, 4553 Subingen Kontakte Alle Mitarbeiter erreichen Sie unter vorname.name@azmedien.ch Inserateschluss Dienstag, 12.00 Uhr Inseratepreise www.wochenblatt.ch mm sw Fr. –.87 mm farbig Fr. 1.12 Alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Auflage WEMF-beglaubigt 31 112 Ex. (WEMF 2011) Copyright AZ Anzeiger AG Inseratekombination Birs-Kombi: Inserate-Kombination mit Wochenblatt (Schwarzbubenland/Laufental), Wochenblatt (Birseck/Dorneck) und Birsigtal-Bote Auflage Birs-Kombi: 75 505 Ex. Abonnemente AZ Anzeiger AG, Abo Contact Center, Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel. 058 200 55 86, Fax 058 200 55 56, abo@azmedien.ch ½ Jahr Fr. 60.–, 1 Jahr Fr. 120.–

Ein Produkt der Verleger: Peter Wanner CEO: Christoph Bauer www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB: AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Basellandschaftliche Zeitung AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Solothurner Zeitung AG, Radio 32 AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG.

ARLESHEIM


3

Donnerstag, 2. August 2012 Nr. 31

Amtliche Publikationen

Erweiterter Polizeistützpunkt am Schorenweg wird Realität

ARLESHEIM

www.arlesheim.ch gemeindeverwaltung@arlesheim.ch Neue EDV Lösung

Emma Leuthardt-Schnider

Verwaltung teilweise eingeschränkt

90. Geburtstag

Die Softwarelösung der Verwaltung (Einwohnerdienste, Gebühren, Objektwesen) wurde in den letzten Monaten komplett erneuert. Damit wurde ein wichtiger Schritt in Richtung Kommunikation und Abwicklung von Prozessen auf dem elektronischen Weg getätigt. Die Umstellung auf die neuen Programme erfolgt am Freitag, 10. August, und dauert bis am Montag, 13. August 2012. Aus diesem Grund könnte es im Bereich der Einwohnerdienste zu Einschränkungen kommen. Wir danken für Ihr Verständnis und die allenfalls notwendige Geduld bei der Geschäftsabwicklung an den beiden erwähnten Tagen. Gemeindeverwaltung

Am Samstag, 4. August 2012, feiert Frau Emma Leuthardt-Schnider, wohnhaft am Hofmattweg 37 in Arlesheim, ihren 90. Geburtstag. Zu diesem festlichen Anlass gratulieren wir ganz herzlich und wünschen alles Gute, Zuversicht und beste Gesundheit im neuen Lebensjahr. Gemeinderat Noah Cassani und Sandro Weyer

Neue Lernende Am 2. August beginnen Noah Cassani als Kaufmann auf der Verwaltung und Sandro Weyer als Fachmann Betriebsunterhalt Werkdienst im Werkhof ihre Ausbildungen. Wir wünschen den beiden jungen Männern einen guten Start und heissen sie herzlich willkommen. Gemeindeverwaltung

Hansueli Wanner

25 Jahre bei der Gemeinde

Pflanzgartenvereinigung Arlesheim

Hansueli Wanner hat seine Stelle bei der Gemeinde am 3. August 1987 angetreten. Er wurde als Gärtner angestellt. Schon bald wurden seine Fähigkeiten erkannt und er wurde zum Vorarbeiter der Gärtnerequipe ernannt. Hansueli Wanner und sein Team sind für die Grünanlagen der Gemeinde und den Friedhof Bromhübel verantwortlich. Wir gratulieren Hansueli Wanner herzlich zu seinem 25. Jubiläum und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg und Freude an seiner spannenden und abwechslungsreichen Tätigkeit. Gemeinderat und Mitarbeitende der Verwaltung

Erlös für guten Zweck

Walter und Hannelore Bürgin-Zwirner

Goldene Hochzeit Am Freitag, 3. August 2012 feiern die Ehegatten Walter und Hannelore Bürgin-Zwirner, wohnhaft an der Birseckstr. 48 in Arlesheim, ihren 50. Hochzeitstag. Wir gratulieren dem Jubelpaar herzlich zur goldenen Hochzeit und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute. Gemeinderat

Am 10. August 2012 wird die Pflanzgartenvereinigung Arlesheim, wie in den vergangenen zwei Jahren, wiederum mit einem eigenen Stand auf dem wöchentlichen Gemüsemarkt in Arlesheim präsent sein. Der Erlös des Verkaufs von Produkten aus den eigenen Gartenparzellen kommt vollumfänglich dem Familienzentrum Oase in Arlesheim zugute. Angeboten werden allerlei frisch geerntete Gemüse und Salat, Blumen, Sirup, Konfitüren und weitere Überraschungen. Seit 25 Jahren stellt die Gemeinde der Pflanzgartenvereinigung den Boden für 35 GartenParzellen zu günstigen Bedingungen zur Verfügung. Die Pflanzgartenvereinigung freut sich, ihre Ernte mit anderen zu teilen. Für weitere Informationen steht Ihnen gerne der Präsident, Alan Jennings zur Verfügung: Pflanzgartenvereinigung Arlesheim, General Guisan-Strasse 21, Arlesheim, 061 701 27 07, alan.jennings@bluewin.ch Gemeindeverwaltung

GOTTESDIENSTE Kath. Gottesdienste in Arlesheim Donnerstag, 2. August 19.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier, anschliessend Anbetung mit jungen Erwachsenen bis 21.00 Freitag, 3. August 10.15 Obesunne: Gottesdienst mit Eucharistiefeier 18.30 Krypta: Beichtgelegenheit 19.30 Gottesdienst mit Eucharistiefeier (Herz-Jesu-Freitag)

Mittwoch, 8. August 9.00 Münchenstein: Gottesdienst mit Eucharistiefeier Donnerstag, 9. August 19.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier. JZ für Ernst Vögtli und Otto und Rosa Vögtli-Pflugi 20.00 Krypta: Anbetung und Rosenkranz bis 22.00 Freitag, 10. August 10.15 Obesunne: Ref. Gottesdienst

18. Sonntag im Jahreskreis Samstag, 4. August 17.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier. JZ für Jean Wyss-Saladin, für Alfred Wyss-Baeriswyl und für Eduard HolzerWüest Sonntag, 5. August 11.15 Gottesdienst mit Eucharistiefeier, unter Mitwirkung von Franziska AngstSchnetzler, Interteam, anschliessend Bildvortrag über Tansania 18.00 Regionaler Gottesdienst im Kloster Dornach Dienstag, 7. August 7.00 Krypta: Gottesdienst mit Eucharistiefeier, anschliessend ewige Anbetung bis 12.00 19.00 Rosenkranz

Ev.-ref. Kirchgemeinde Arlesheim Freitag, 3. August 10.15 Eucharistiefeier im Andachtsraum der «Obesunne» Sonntag, 5. August 10.00 Predigt-Gottesdienst. Pfarrer Matthias Grüninger zu Lk 7, 1–10: «Ich bin es wert!». Anschliessend Kirchenkaffee Dienstag, 7. August 14.00 Zyschtigskaffi im Kirchgemeindehaus Mittwoch, 8. August 12.00 Mittagstisch im Kirchgemeindehaus. An- und Abmeldungen unter 061 706 90 30

Stützpunkt West: Am Schorenweg 10 erweitert die Sicherheitspolizei ihren Stützpunkt.

Bei der Bauverwaltung der Gemeinde Arlesheim sind die Projektpläne für den Polizeistützpunkt West am Schorenweg 10 aufgelegt. Die Einsprachefrist endet am 6. August. Edmondo Savoldelli

D

as im «Wochenblatt» von letzter Woche publizierte Baugesuch macht es deutlich: Nun geht es mit grossen Schritten voran bei der Umsetzung des Landratsbeschlusses vom 3. November 2011. Neu sollen für die Benutzung durch die Sicherheitspolizei das 1. Untergeschoss sowie das 4.

und 5. Obergeschoss langfristig und im Grundbuch eingetragen gemietet werden. Im 3. Stock ist zudem das Grenzwachtkorps Basel-Süd stationiert. Die Erweiterung des Stützpunktes in Arlesheim wird zur Folge haben, dass der Stützpunkt in Reinach aufgegeben wird und dort lediglich ein Anzeigenbüro bestehen bleibt. Die dem Kanton gehörenden Liegenschaften sollen verkauft oder gewinnbringend bewirtschaftet werden. In der Nachbarschaft besitzt die Gemeinde Reinach eigenes Land. Die aufgelegten Pläne des Architekturbüros Wenger Partner AG, Reinach, zeigen im Untergeschoss die schon länger eingeforderte Haftstrasse für Massenarretierungen, aufgeteilt nach Geschlechtern und mit separaten Abteilungen für Jugendliche. Eine gemeinsame Nutzung mit der Polizei Basel-Stadt ist im Gespräch. Gleich da-

FOTO: EDMONDO SAVOLDELLI

vor entsteht das Trainingscenter für die Einsatzkommandos. Weiter sind Zellen, Einvernahme-, Sanitäts- und Lagerräume geplant. Im 4. Stock sind es vor allem Büros und auch hier Einvernahmeräume, welche den Grossteil der Geschossfläche einnehmen werden. Im 5. Stock schliesslich sind Büros und Serviceräume geplant sowie weitere Einvernahme-, Besucher- und Gegenüberstellungsräume. Auch werden hier drei weitere Zellen eingerichtet. Ein Detail am Rande: Auch an vier neue Hundezwinger im Auissenbereich ist gedacht worden. Es wird wohl Mitte nächsten Jahres, bis die mieterseitigen Umbauten abgeschlossen sind und die neuen Räume bezogen werden können. Auch durch die ausgezeichnete Verkehrslage wird sich dann die Effizienz der Sicherheitspolizei weiter steigern lassen.

JUGENDZIRKUS ROBIANO

Wir feiern am 11. August Jubiläum Es ist kaum zu glauben. Der Jugendzirkus Robiano probt an seinem 25. Zirkusprogramm mit dem Titel «Pazzo in the Box». Am 21. September wird es in Arlesheim auf der Zirkuswiese zum ersten Mal gezeigt werden. Dass es zu diesem Jubiläumsprogramm kommen wird, ahnte 1987 noch niemand. Damals zettelte Aernscht Heitz (Münchenstein) den Jugendzirkus als vermeintlich einmaliges Projekt auf dem Robinson-Spielplatz in Frenkendorf an. Doch alle Mitwirkenden fingen derart Feuer, dass man unbedingt weiter machen wollte. Der Funke sprang über und über und so folgte Programm auf Programm. Unterdessen ist der Jugendzirkus Robiano 25 Jahre alt und ein Verein mit einem engagierten Vorstand, begeisterten Artisten, einem schwungvol-

len Leitungsteam, vielen tatkräftigen freiwilligen Helferinnen und Helfer und einer belebenden Zirkusband. Ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Das ist ein Grund zum Feiern und darum findet am Samstag, dem 11. August, zwischen 13 und 17 Uhr im Winterquartier an der Talstrasse in den Widen (Arlesheim) ein fröhliches Fest für alle statt. Am «Tag der offenen Tür für die ganze Familie» werden verschiedene artistische und kulinarische Attraktionen geboten. Man kann an Ständen Souvenirs und Robiano-Spezialitäten zugunsten des neuen Programmes kaufen. Bei einer Modeschau mit Highlights aus 25 Jahren Robiano lässt sich Zirkusluft von heute und gestern schnuppern. Ein Blick hinter die Kulissen eröffnet einen Blick in die Zirkuswelt und ein «Making

off» zeigt, wie Manegenträume wahr werden. Ausserdem gibt es für die Kinder einen spannenden Parcours. Wir würden uns freuen, wenn wir Sie bei unserem Fest begrüssen dürften! Einen Vorgeschmack auf das Fest und das Zirkusleben vermittelt die Homepage des Jugendzirkus: www.robiano.ch. «Vorhang auf! Hereinspaziert!» Sie sind willkommen. Claude Bitterli

VEREINSNACHRICHTEN JODLERCLUB

Arlesheim Verein «AHE – Arleser hälfe enand». Angebot: Diverse Hilfsleistungen des täglichen Bedarfs zu bescheidenen Preisen. Auskunft bei der Geschäftsführung. Öffnungszeiten des Büros im Untergeschoss der Gemeindebibliothek, Ermitagestrasse 2: Dienstag und Freitag 15.30–17.30 Uhr, Mittwoch 9.00–11.00 Uhr. 061 701 55 45. Altersturnen Arlesheim. Jeden Montag 17.00–17.50 und 18.00–18.50 Uhr in der Turnhalle am Domplatz. Auskunft: 061 411 42 63. Altersverein Arlesheim und Umgebung. Präsidentin: Anne-Marie Scherler. Wir organisieren Ausflüge, Jassturniere, Weihnachtsfeiern und altersbezogene Informationsveranstaltungen. Auf Wunsch besuchen wir unsere Mitglieder (061 701 43 69, Frau A. M. Scherler). Neue Mitglieder sind willkommen. Adresse: Postfach 106, 4144 Arlesheim; weitere Informationen unter: www.ava-arlesheim.ch Atmungsturnen Arlesheim. Jeden Donnerstag 20.00–21.00 in der Turnhalle Gerenmatt I oben.

Vergnügte Badhofchilbi vom 11./12. August Wieder wie gewohnt, am letzten Wochenende der Sommerferien, findet die traditionelle Badhofchilbi des Jodlerclubs Arlesheim statt. Wir laden sie herzlich ein, mit uns ein vergnügtes Wochenende zu verbringen. Da sich die geänderten Anfangszeiten am Samstag und für die Jodlermesse am Sonntag im letzten Jahr bewährt haben, behalten wir sie auch dieses Jahr bei: Ab 19 Uhr am Samstag ist Chilbibetrieb auf dem Badhof! Wie immer bieten wir ein buntes Programm mit dem Jodlerklub Oberried am Brienzersee, dem Schuljodelchörli Rägäbogä, Fränkädorf mit Solo-

jodlerin Nadine Studer, mit dem Fahnenschwinger Ueli Bringold, dem Alphorntrio «Lueg is Land» und dem Schwyzerörgeli-Trio «Postwurm», Härkingen. Am Sonntag beginnen wir um 10.30 Uhr im Dom mit der traditionellen Jodlermesse. Dieses Jahr singt der Jodlerklub Bärgblueme, Luterbach. Nach dem Mittagessen, geht es ab 14 Uhr dann weiter mit dem Jodlerklub Bärgblueme, Luterbach, dem Fahnenschwinger Walter Schwarz, dem Alphorntrio «Lueg is Land», der Trachtentanzgruppe Laufental und dem Schwyzerörgeli-Trio Eggflueh.

Wie jedes Jahr ist natürlich auch für das leibliche Wohl gesorgt. Ob Raclette, Rindssteak, Älplermakkaroni oder einer Wurst vom Grill, sicher findet jeder Gast etwas nach seinem Geschmack, das ihm unsere charmanten Damen gerne an den Tisch bringen. Damit niemand mit leeren Händen nach Hause gehen muss, hat unser bewährtes Tombolateam wieder für viele schöne Preise gesorgt und freut sich über jeden eingelösten Treffer. Wir vom Jodlerclub Arlesheim freuen uns auf ihren Besuch (siehe Inserat im nächsten Wochenblatt). Jodlerclub Arlesheim


Gurken-Kartoffel-Salat mit Lachs

Zutaten 2 Salatgurken, mittelgross, (ca. 700 g) • Salz • 400 g Kartoffeln, möglichst kleine, neue • ½ Zitrone, Saft • 1 Teelöffel Worcestershiresauce • 180 g Sauermilch, nordisch, (z.B. M-Dessert); ersatzweise saurer Halbrahm • schwarzer Pfeffer, aus der Mühle • 100 g Rauchlachs, in Tranchen geschnitten • 2 Bund Schnittlauch

Im Juni

Sommer in Breitenbach

Zubereitung Ergibt 6–8 Picknick-Portionen oder für 4–6 Personen eine Vorspeise oder Beilage zu Grilliertem

Unsere Sommer-Hits!

Für diesen gehaltvollen Salat sollte man die kleinstmöglichen Kartoffeln wählen. Wer Gurken nicht mag, kann sie durch sehr fein geschnittene kleine, zarte Zucchetti ersetzen; diese ebenfalls salzen und im Wasser ziehen lassen. Und anstelle von Lachs kann man auch Schinken unter den Salat mischen.

Paella, Schnitzel-Karusell, T-Bone-Steak, diverse Fitnessteller u.v.m. Wir freuen uns auf Sie! Paul & Rita Neuenschwander-Bieri Telefon 061 781 50 40 www.kreuz-breitenbach.ch

Die Gurken schälen, längs halbieren und entkernen. Dann die Gurkenhälften in feine Scheiben schneiden und in ein Abtropfsieb geben. Mit Salz bestreuen und mischen. Die Gurken etwa 20 Minuten Wasser ziehen lassen. Inzwischen die Kartoffeln unter fliessendem Wasser spülen, jedoch nicht schälen. In Salzwasser zugedeckt weickochen. Dann abschütten, etwa 5 Minuten abkühlen lassen, anschliessend in Viertel schneiden. In eine Schüssel geben.

Jetzt aktuell Sommerbock von der Jagdgesellschaft Büren/Hochwald

Die Gurken kurz unter kaltem Wasser spülen, dabei von Hand leicht ausdrücken. Zu den Kartoffeln geben. Zitronensaft, Worcestershiresauce, nordische Sauermilch oder sauren Halbrahm, Salz und Pfeffer zu einer Sauce rühren. Zu den Kartoffeln geben und alles sorgfältig mischen. Wenn nötig nachwürzen. Die Rauchlachstranchen in feine Streifen schneiden. Den Schnittlauch in Röllchen schneiden. Zwei Drittel des Schnittlauchs sowie den Lachs unter den Salat mischen. Diesen mit dem restlichen Schnittlauch bestreuen. Bis zum Servieren kühl stellen. Quelle: www.wildeisen.ch/rezepte

Stiftung Kloster Dornach Hotel, Restaurant Öffnungszeiten Klosterschenke Montag bis Samstag ganzer Tag Sonntag bis 18.00 Uhr

Montag und Dienstag Ruhetag Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

4146 Hochwald

Kartenlegen GRATIS! Jetzt unverbindlich testen Tel. 0800-001127 (gebührenfrei)

Jacqueline Vögtli und Küchenchef Daniel Breisach Telefon 061 751 40 73

Neue Hatha-Yoga-Kurse ab 14. August 2012 in Arlesheim, In der Schappe 18 jeweils dienstags von 18.00 bis 19.45 und von 19.30 bis 20.45 Uhr. Geeignet für Anfänger und Fortgeschrittene. Tel. 076 562 85 54 www.hathayoga-basel.ch

Portiunkula Festbetrieb Freitag, 3. 8. 2012, ab 17.00 Uhr Samstag, 4. 8. 2012, ab 10.30 Uhr Sonntag, 5. 8. 2012, 10.30 bis 18.00 Uhr Klosterkirche Sonntag, 8. 8. 2012, und 12. 8. 2012 10.00 Uhr Eucharistiefeier italienisch/deutsch 18.00 Uhr Regionaler Gottesdienst Donnerstags, 19.00 Uhr Eucharistiefeier italienisch Fest Maria von den Engeln zu Portiunkula Eucharistiefeier und Predigt Freitag, 3. August 2012, 18.00 Uhr Eröffnung des Portiunkulamarktes in der Klosterkirche Eucharistiefeier und Predigt Kloster Culinarium mit Mike Stoll Weshalb Engel Männer sind und so gerne italienisch sprechen Ein sommerliches Flugschüler-Menü Dienstag, 14. August 2012, 18.30 Uhr Anmeldung unter: 061 261 33 33 Chloschterreise Geheimnisvolles Elsass Donnerstag, 9. August 2012 Klosterladen Hier finden Sie allerlei Geschenkideen, wie z. B. – Hausgemachte Konfitüre aus frischen Früchten – Wohltuendes Meersalz mit Rosenblüten – Liebevoll zusammengestellte Duftsäckchen – Verschiedene Honig- und Sirupsorten Für weitere Informationen: Stiftung Kloster Dornach Amthausstrasse 7 Postfach 100, 4143 Dornach 1 Tel. 061 701 12 72 Fax 061 701 12 49

Fahrzeugmarkt

Die nächste Sonderseite

Einfach geniessen erscheint am 6. September 2012. Für Ihre Inserate wenden Sie sich an: Manuela Koller, Tel. 061 706 20 25


5

Donnerstag, 2. August 2012 Nr. 31

Amtliche Publikationen

Zum Auftakt der Jodlerchilbi ein kräftiger Wolkenbruch

REINACH

www.reinach-bl.ch info@reinach-bl.ch DIE GEMEINDE INFORMIERT Aus der Verwaltung Abfuhrdaten 7. August 2012, Grünabfuhr, Gesamte Gemeinde 8. August 2012, Papierabfuhr, Kreis Ost 8. August 2012, Kartonabfuhr, Kreis West Details zu den Abfalltouren finden Sie in der Abfallfibel der Gemeinde sowie auf

www.reinach-bl.ch unter Politik&Verwaltung/Verwaltung/Abfall.

LESERBRIEF

Noch einmal Überbauung Buchloch .In den Leserbriefen von Frau Rüetschi und Herr Urban wird, wenn ich mich recht erinnere, nicht bestritten, dass ein Hochhaus mit angenommen 36 Wohneinheiten weniger Bodenfläche beansprucht als 36 Einfamilienhäuser. Aber: Ist ein Hochhaus mit 13 oder wie viel Stockwerken neben einem dreistöckigen MFH in einem Naturschutzgebiet am richtigen Ort? Nach der sogenannten foto-realisti-

schen Darstellung im Reinacher Wochenblatt dürften die Stockwerke des im Vordergrund gezeigten Hochhauses maximal ca. 1.20 bis 1.30 Meter hoch sein, da das im Hintergrund stehende dreigeschossige MFH nur ganz knapp überragt wird. Mit den niedlichen Entlein und Fröschlein im Vordergrund eine bewusst irreführende Darstellung oder ganz einfach Unvermögen des betreffenden Sachbearbeiters im Architekturbüro Berrel? Liebe Frau Rüegg, laichen die Fröschlein neuerdings lieber in der Nähe von Hochhäusern als im bereits vorhandenen Feuchtbiotop Buchloch? Es soll ja schon vorgekommen sein, dass Entlein auf Balkonen genistet haben. Also verhelfen wir dem absolut richtigen, verdichteten Bauen besser anderswo zum Durchbruch. Toni Cueni

VEREINSNACHRICHTEN--Reinach Altersverein Reinach & Umgebung, Postfach 1226, 4153 Reinach, Präs.: Ernst Bammerlin, 061 711 05 11, Mutationen: Hans Guetg, 061 711 62 25. Neue Mitglieder stets willkommen! Amicale de langue française de Reinach et environs. Réunion mensuelle. S’adresser à Vilém Knebort, Tulpenweg 3, 4153 Reinach, téléphone 061 361 37 87. Arbeitsgruppen Lebendiges Reinach «Freizythuus», Brunngasse 4, 4153 Reinach, 061 711 98 05, kurse@freizythuus.ch. Auskünfte: Freizeitkurse über Sekretariat, geöffnet: Di 9 –11 / 14–16 Uhr / Do 9–11 Uhr. Galerie 47: Yvette Hafner, 061 701 68 04; Weihnachtsmarkt: Fabienne Widmer, 061 711 69 37; JazzWeekend und Vereinspräsidium: Petra Kaderli, 061 711 66 96. Baha’i von Reinach. «Der Hauptzweck, der den Glauben Gottes und Seine Religion beseelt, ist, das Wohl des Menschengeschlechts zu sichern, seine Einheit zu fördern und den Geist der Liebe und Verbundenheit unter den Menschen zu pflegen.»Aus den Baha’i-Schriften.Wir bieten kostenlose Andachten, Kinder- und Juniorenklassen sowie Erwachsenenkurse zum Thema «Nach-

nerstag des Monats im Restaurant Gempenblick (ehem. Rebmesser) Reinach. Kontaktperson: Hans Huber, 061 711 27 05. CVP Reinach. Präsident: Guido Brügger, Tschäpperliring 1, 4153 Reinach, Telefon 061 711 88 60. E-Mail guidobruegger@bluewin.ch, Internet www.cvp-reinach.ch Elternbildung Reinach. Durchführung von Kursen und Vorträgen unter Leitung erfahrener Fachkräfte für Eltern und Kinder. Sekretariat EBR, c/o FAZ OASE, Wiedenweg 7, Reinach. www.elternbildungreinach.ch. Babysittervermittlung: 077 444 48 14. EVP Evangelische Volkspartei. www.evpbl.ch. Stammtisch am 13. Februar, 27. März, 8. Mai, 20. Juni 2012 mit Diskussionsabenden zu Themen aus Politik und Gesellschaft. Genauere Infos über die nächsten Treffen, bitte E-Mail an Edit Nyfeler: nyfeler@synelco.ch. Adresse: EVP Sektion Reinach, Postfach 143, 4153 Reinach 2. El Puente Reinach unterstützt Schulungs- und Entwicklungsprojekte in Guatemala. Nachhaltige, effiziente Hilfe zur Selbsthilfe. Kontakt: 061 711 68 65, elpuente@tiscali.ch, www.elpuente-info.ch Familienzentrum OASE, Wiedenweg 7, Reinach. Caféteria mit Kinderbetreuung, Spielgruppe, Mittagstisch, Bastelnachmittage, Kurse. Auskunft: 061 712 12 48. www.elternbildungreinach.ch Faustball. Di 19.00–21.00 Uhr, Fiechtenhalle, Präsident: Roger Wenger, Hinterkirchweg 6, 4153 Reinach, 061 711 09 61. Neumitglieder sind jederzeit herzlich willkommen. FDP Reinach. Präsidentin: Gerda Massüger, Habsmattweg 9, 4153 Reinach, Tel. 061 712 16 22, E-Mail gerda.massueger@businessparc.ch, www.fdp-reinach Fussballclub Reinach. www.fcreinach.ch, Clubhaus Einschlag, 061 711 89 42. Präsident: Roland Ming, G: 061 639 73 18. Juniorenobmann: Raffaele Stornaiuolo, rstornaiuolo@bluewin.ch, 061 711 16 86. PR/Werb.: Olivier Baier, olivier.baier@gmx.ch

denken über das geistige Leben» an.reinach@ bahai.ch, www.bahai.ch oder 061 711 27 06. BESJ Jungschar Reinach. Kids ab 6- bis 14-jährig. Treffpunkt Wiedenweg 7, jeden 2. Samstag um 14.00 Uhr. Kontaktadresse: Pascal Leu, Natel 079 206 37 65. www.jungschireinach.ch Betagtenhilfe Reinach: Anfragen betr. Haushalthilfedienst: Frau D. Veltin u. Frau I. Visentin, Büroöffnungszeiten Di und Mi 9.00–11.00, Do 14.00–16.00 Uhr, telef. erreichbar Mo–Fr 9.00– 11.00, 061 711 22 20. Mittagsclub: Frau E. Garnier, 061 711 22 20, jeweils bis Mittwoch 11.00 Uhr. Mahlzeitendienst: Frau D. Veltin, 061 711 22 20, Mo–Fr 9.00–11.00. An- und Abmeldungen für kommende Woche, bis Donnerstag 10 Uhr. Seniorenwandergruppe 60+: Herr V. Villa, 061 711 64 71; Wandergruppe I: (2½–4 Std.); Kurz-Wandergruppe II: (1½–2 Std.). Theatergruppe: Frau M. Berger, 061 713 20 25. Senioren-Volkstanz: Felix Briner, 061 711 54 20. Briefmarkensammlerverein Birseck. Informationen, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Don-

Gemeinde- und Schulbibliothek. Weiermattstrasse 11, 4153 Reinach, 061 711 12 68. Präs.: Frau Renate Bühlmann. Öffnungszeiten: Mo–Fr, 9.15–19.15 Uhr. Hauseigentümerverein Reinach. Die Interessengemeinschaft der Reinacher Haus-, Grundund Stockwerkeigentümer: Der Verein hat viel zu bieten zu einem bescheidenen Mitgliederbeitrag. Sekretariat: c/o Hans Müller Treuhand, Schalbergstrasse 97, 4153 Reinach, Tel. 061 711 08 62, Fax 061 711 08 63. Drucksachenverkauf und Kasse (Mietverträge, Formulare usw.): c/o Raiffeisenbank, Hauptstrasse 9, 4153 Reinach, Tel. 061 711 41 20, Fax 061 711 43 90. Heimatmuseum Reinach. Kirchgasse 9, 061 711 47 57, offen: So 14.00–17.00 Uhr, geschlossen: Ferienzeit/Feiertage. Präsident Fredi Kilchherr, 061 711 10 22, Vermietung/Führungen Moritz Grellinger, 061 711 64 92. www.heimatmuseumreinach.ch Jodlerclub Reinach. Probe jeden Mittwoch 20.00–22.00 Uhr im Pavillon des WeiermattSchulhauses. Interessenten sind jederzeit willkommen. Informationen und Kontakte: Marcel

Jodlermesse von Jost Marti: Der Jodlerklub Reinach während des ökumenischen Gottesdienstes.

Die Regenflut vermochte die Freude der Besucher der Reinacher Jodlerchilbi nicht zu schmälern. Sie hatten auch allen Grund dazu, präsentierte doch der einladende Jodlerklub Reinach ein attraktives Programm. Heiner Leuthardt rgerlicher kann es dem Organisator eines Sommerfestes nicht ergehen, wenn sich Petrus von seiner verschnupften Seite zeigt. «Pünktlich um sieben Uhr, als wir unsere Jodlerchilbi eröffneten, begann es zu schütten, und wie», erinnert sich der Präsident des Jodlerklub Reinach, Marcel Süess. Die Reinacher Jodler, die seit vielen Jahren auf der Banntagswiese die beliebte Reinacher Jodlerchilbi organisieren, hatten aber vorgesorgt, sodass die über 200 Chilbibesucher nicht im Regen ausharren mussten. Auch gab es noch weitere gedeckte Plätze, nur eben hemmt der Regen die Lust draussen zu feiern.

Ä

Dabei hätte sich der Besuch gelohnt. So traten am Samstag unter dem prasselnden Regen, aber im Trockenen, das Jodlerchörli «Deheim» aus Hüswil, das Alphorn-Trio «Luegisland» und das Schwyzerörgeli-Quartett «Aemmegruess» Eggiwil auf. «Die Stimmung war gut», freut sich Marcel Süess. Das zeigt auch die erstmals aufgebaute «Wies’nBar», die erst zum Abschluss, aber dann dafür stark frequentiert worden ist. Lebenssinn und Lebenswerte Unter Dach startete die Jodlerchilbi auch am Sonntag, weil der grau verhangene Morgenhimmel noch mit Tropfen drohte. Dafür rückten die Besucher des ökumenischen Gottesdienstes, den Pfarrer Benedikt Schölly und Diakon Alex Wyss zelebrierten, umso näher. Das stärkte das Gemeinschaftsgefühl und die Besinnung auf das Wesentliche, ein Thema, das Alex Wyss in seiner Predigt vertiefte. Er schilderte die von Leo Tolstoi aufgezeichnete Geschichte des schwermütigen Königs, der erst durch das kompromisslose Mitleben in der Hütte armer Untertanen die effektiven Werte und den tieferen Sinn des Lebens erfährt. Nicht die äusseren Werte zählen, sondern die persönliche Einstellung und Lebensauffassung. Das gelte auch beim Glauben, «und so wie der König nicht an der Hütte vorbeikommen

FOTO: HEINER LEUTHARDT

konnte, so können wir Christen auch nicht am Nazarener und dem Evangelium vorbeikommen.» Diesen Gedanken gab er auch den Täuflingen Lara-Sophia Mislin und Joshua Noori Yousefzamani Schuth mit auf den Weg, die durch die beiden Priester getauft wurden. Dabei betonte Alex Wyss die Bedeutung des gemeinsamen Anliegens aller Glaubensgemeinschaften und ermunterte alle, das Verbindende zu stärken. Das Gemeinsame erfahre man immer wieder, so auch an der Chilbi oder anderen Anlässen. Das die Menschen Verbindende beschäftigt auch Benedikt Schölly, der erklärt, dass dies auch mit dem Brauchtum und der Volksmusik gestärkt werde. «Das ist ein Teil von mir, daher bin ich heute gerne gekommen.» Gemeinderätin und Kirchenpflegepräsidentin Bianca Maag betonte ihre Verbundenheit mit der Tradition. Besonders freute sie sich über die vom Jodlerclub Reinach hervorragend gesungene Jodlermesse von Jost Marti. Und es war der Jodlerclub Reinach, der mit einem überzeugenden Auftritt das Nachmittagsprogramm eröffnete. Bei diesem überzeugten auch die Sänger «vom Heitere» Zofingen, das Alphorntrio «Luegisland» sowie die «Ödeburger Holzmusig» und sorgten für einen beschwingten Nachmittag im Freien.

GOTTESDIENSTE Röm.-kath. Kirchgemeinde Reinach Pfarrei St. Nikolaus Freitag, 3. August Seniorenzentrum Aumatt 10.15 Gottesdienst Samstag, 4. August Dorfkirche St. Nikolaus 14.00 Trauung 17.30 Vorabendgottesdienst mit Eucharistiefeier Sonntag, 5. August Dorfkirche St. Nikolaus 10.30 Sonntagsgottesdienst mit Eucharistiefeier Kloster Dornach 18.00 Regionaler Gottesdienst Montag, 6. August Seniorenzentrum Aumatt 14.30 Rosenkranzgebet Dienstag, 7. August Dorfkirche St. Nikolaus

Süess, Präsident, 061 599 29 80. Jugendhaus «Palais Noir». Bruggstrasse 95, Tel. Betrieb 061 712 22 98, Tel. Büro/Beratung 061 713 16 66, Fax 061 713 16 69. Öffnungszeiten: Mo 19–22, Di 19–22, Mi 14–22, Fr 17–24, Sa 14–23, jeden 2. und 4. So im Monat 14–18 Uhr. Katholischer Kirchenchor St. Nikolaus. Proben j. Mi 20.00 Uhr i. d. Dorfkirche, Dirigent: W. Gürber, Weihermattweg 26, 4460 Gelterkinden. Präs.: P. Kocher, Tschäpperliring 20, 4153 Reinach. Unverbindl. Probenbesuch mögl. Kein Mitgliederbeitrag. kmu Reinach BL. Präsidentin: Ute Gasser, Un-

19.00 Rosenkranzandacht Mittwoch, 8. August Dorfkirche St. Nikolaus 9.15 Gottesdienst Donnerstag, 9. August Pfarreizentrum St. Marien 8.30 Rosenkranz 9.15 Gottesdienst

www.chrischonareinach.ch Donnerstag, 2. August 14.30 Nachmittagsbibelkreis Sonntag, 5. August 10.00 Traditioneller Gottesdienst mit Abendmahl, Predigt von Hans Wüst: «Der dienende König», separates Kinderprogramm

Ev.-ref. Kirchgemeinde Reinach Sonntag, 5. August 9.15 Gottesdienst im Seniorenzentrum Aumatt, Pfarrerin Gabriella Schneider 10.30 Gottesdienst in der MischeliKirche, Pfarrerin Gabriella Schneider (Kinderhütedienst im Soussol der Kirche) Kein Gottesdienst in der Fiechtenkapelle

Gemeinde evangelischer Christen Birseck GECB Sonntag, 5. August 9.30 Gottesdienst mit Kinderhort und Sonntagschule Unter der Woche 19.30 Hauskreise in der Region Birseck Kontaktadresse und Infos: Josef Imfeld, Tel. 061 751 48 64

Chrischona-Gemeinde Reinach-Münchenstein Wiedenweg 7, Reinach Tel. 061 711 17 16

BewegungPlus (Christliches Begegnungszentrum Birseck), www.cbb-reinach.ch, Kägenstrasse 14, 3. Stock, Infotel 061 712 19 31

terer Rebbergweg 99, 4153 Reinach, Tel. 061 712 24 08, Fax 061 712 08 48. Sekretariat: Mirjam Anderhalden, Tel. 061 713 98 00, Fax 061 713 98 01. Postadresse: Postfach 935, Reinach BL 1.

stets willkommen. Präs.: Reymond Kaeser. Besuchen Sie unsere Website www.mcr-reinach. ch

Kultur in Reinach (KiR). Präsident: Heiner Leuthardt, Postfach 803, 4153 Reinach. Kulturelle Veranstaltungen in Reinach, Ausstellungen in der Galerie Werkstatt, Club-Anlässe für Mitglieder, Programm auf www.kir-bl.ch (siehe Agenda), Auskunft: 061 712 05 15. Männerchor Reinach. Proben am Dienstag, 20 Uhr in der Fiechten-Aula. Neue Sänger sind

Musikgesellschaft Konkordia Reinach. Musikproben jeweils Freitag, 20 Uhr, im WeiermattSchulhaus (Anbau). Auskunft: Postfach 613, 4153 Reinach 1, oder durch den Präsidenten, Olivier Humair, 061 741 17 10. netzwerk rynach begleitet Menschen in einer schwierigen Lebenssituation. Präsidentin Ursula Winkler, 061 713 09 09. Anfragen für Begleitungen an Irmgard Böhmer, Vermittlungsstelle, 079 252 57 30 oder netzwerk.reinach@gmx.ch


6

Donnerstag, 2. August 2012 Nr. 31

VEREINSNACHRICHTEN Reinach Obst- und Gartenbauverein Reinach. Gemüse, Beeren, Blumen pflanzen macht Spass. Wir vermieten Gärten in Reinach. Kontakt: 061 711 15 82, E-Mail ogv.reinach@intergga.ch Orchester Reinach. Probe jeden Donnerstag 19.30 Uhr, Aula Fiechtenschulhaus, Fiechtenweg 72. Streicher sind willkommen! Nähere Informationen und Probenplan erhältlich bei der Präsidentin Ulrike Nettekoven, ulrike.nettekoven@ solvias.com oder 061 321 44 01. Parkour Reinach BL. Unser Verein möchte Jugendlichen die neue Sportart bekannt machen. Parkour ist eine Sportart zur schnellen und effizienten Fortbewegung ohne Hilfsmittel. Unsere Homepage: http://parkourreinach.jimdo.com. Training: Montag, 18–20 Uhr in einer der Lochacker-Turnhallen. Auskunft: Raphael van Bürck, 076 358 86 05 oder Diren Gül, 076 280 74 47. Pfadfinderinnenabteilung 3 Tannen AeschReinach. Für Mädchen von 6 bis 11 und 10 bis 17 Jahren, jeden zweiten Samstag von 14.00 bis 17.00 Uhr. Kontakt: Corinna Geissmann, c.geissmann@hotmail.com, 076 371 11 88. Quartierverein Reinach Nord (QVRN). Vertritt die Anliegen der Bewohner und Bewohnerinnen, fördert die Gemeinschaft, vermittelt Informationen und ist Drehscheibe zur Gemeinde Reinach. Adresse: QVRN, Postfach 162, 4153 Reinach. Kontakt: Barbara Wackernagel, 061 711 89 55; Markus Huber, 061 711 04 83, Mail vorstand@qvrn.ch, www.qvrn.ch

Reinacher Sport-Verein. Präsident: Paul Hollenstein, 061 711 57 92. Handball: Mo 20.00– 22.00 Uhr, Fiechtenhalle, Daniel Wenger, 061 712 12 94. Unihockey: Joachim Bausch, 061 711 35 92, Natel 076 589 13 73. Männerriege: Fr. 20.00–22.00 Uhr, Lochackerhalle, Bächler Marcel, 061 711 03 18. Fitness: Fr 20.00–22.00 Uhr, Lochacker, Heinz Habegger, 061 711 54 96. Samariterverein Reinach. Monatliche Übungen und regelmässige Kurse. Programm erhältlich bei Daniel Mathys, Predigerweg 3, 4153 Reinach, 061 411 03 08, 079 655 21 04 oder unter www.samariter-reinach.ch. Postendienst bei Anlässen aller Art nach Vereinbarung. Gemütliches Beisammensein nach Übungen und gemäss spezieller Anzeige oder unter www.samariterreinach.bl. Schachfreunde Reichenstein. Spielabend am Donnerstag ab 19.30 Uhr im Restaurant Rössli, Hauptstrasse 24, 4153 Reinach. Präsident: Rolf Ulmer, Ziegelbüntenweg 2, 4147 Aesch, Tel. 061 751 48 44, Fax 061 751 48 54. Spezielle Jugendschachbetreuung und -förderung unter sachkundiger Leitung. Auskunft: Jürg Flückiger, Tel. P: 061 461 34 15, G: 061 462 19 16. Schemeli Bühne Reinach. Kontakt-adresse und Präs.: Pia Meister, Hartweg 3, 4222 Zwingen, 061 761 30 68. Proben jeweils am Di, 19.30– 22.00 Uhr, im Schulhaus Bruggweg in Dornach. Schwimmen für Alle Reinach SfAR. Schwimmkurse für jedes Alter. Schwimmtraining für Kinder und Jugendliche (ausser Schulferien). Wassertraining Juni–August im Gartenbad Reinach mittwochs und freitags zwischen 18.00 und 20.00 Uhr. Wassertraining September–Mai

Vergelts Gott allen, die unsere Mutter an ihrem 95. Geburtstag überrascht haben. Es war für sie überwältigend, wie viele sie besucht, sie angerufen oder ihr geschrieben haben. Sie wird noch lange an diesen schönen Tag denken. Die vielen guten Wünsche geben ihr Kraft, das neue Lebensjahr optimistisch zu beginnen und zu gestalten. Franz, Hanspeter und Max Feigenwinter

Ausbildung • Weiterbildung • Kurse • Lehrstellen

im Hallenbad Muttenz dienstags zwischen 18.30 und 20.30 Uhr, mittwochs zwischen 18.00 und 20.00 Uhr und freitags zwischen 18.20 und 21.00 Uhr. Polysporttraining Osterferien– Herbstferien montags zwischen 18.00 und 20.00 Uhr beim Gartenbad. Polysporttraining Herbstferien– Osterferien in der Turnhalle Surbaum montags zwischen 17.45 und 19.45 Uhr. Kontakt: Aldo Battilana, 079 569 80 32, sfar@sfar.ch Senioren für Senioren, Reinach. Hilfe anfordern und effizient leisten! Präsidentin: Rosmarie Meyer. Telefon der Vermittlungsstelle: 079 847 80 96, www.seniorenhelfensenioren.ch Sozialdemokratische Partei (SP) Reinach, www.sp-reinach.ch, Präsident: Markus Huber, 061 711 04 83, E-Mail markus.huber@ inter-gga.ch SPITEX Reinach. Gemeindekrankenpflege: Kägenstrasse 17, 061 711 29 00. Sprechstunden: Mo–Do 14.30–15.30, Telefonsprechzeit: Mo–Fr 7.15–8.00, 14.00–16.00 Uhr, in der Zwischenzeit automatischer Telefonbeantworter. Hauspflegevermittlung: Kägenstrasse 17, 061 711 29 01, Telefonsprechzeit: Mo–Fr, 7.30–11.30 Uhr, übrige Zeit automatischer Telefonbeantworter. SVKT Frauensport Reinach. Kontakt allgemein: Chantal Kaiser, Tel. 061 713 13 23. Auskunft: Turnen/Netzball, Di 20.15: Chantal Kaiser, Tel. 061 713 13 23; Gymnastik, Do. 8.00: Myriam Thommen, Tel. 061 711 28 90, Jazzgymnastik, Do 19.15: Pascale Häner, Tel. 061 711 36 12; Volleyball, Do 20.00: Marie-Therese Müller, Tel. 061 711 35 62; Kinder- + Jugendturnen: Kathrin Ammann, Tel. 061 482 27 56, Mutter- + Kindturnen: Heidi Traub, Tel. 061 712 50 10.


Handwerker Wir bürgen für Qualität!

EC

ELECTRO-CAL Sanitär- und Heizungsbedarf

Cheminée-Kaminöfen Solaranlagen       

Sanitäre Einrichtungen Wärmepumpen Wolf Gas- und Ölheizungen Wasserenthärter Installationsmaterial Boiler Verkaufsshop

Gasthermen

Duggingerstrasse 2, 4153 Reinach, Telefon 061 711 27 00, Fax 061 711 27 04, E-Mail: info@electrocal.ch

Küchen zum Wohlfühlen Wir planen und bauen Ihre neue Küche nach individuellen Wünschen. Reparaturen und Abänderungen bestehender Küchen durch unseren Fachmann. Apparateaustausch aller Marken Verlangen Sie unseren Herrn Marc Tüscher

Abteilung Küchenbau 4144 Arlesheim

Baselstrasse 5 Telefon 061 717 80 80 Postfach 543 Fax 061 717 80 89 E-Mail: info@meierarlesheim.ch

GIPSERARBEITEN DECKENMONTAGEN ISOLIERUNGEN LEICHTBAU – TRENNWÄNDE FASSADEN – RENOVATIONEN UMBAUTEN

Die nächste HandwerkerSeite erscheint am 6. September 2012


TODESANZEIGEN / DANKSAGUNGEN

8

Donnerstag, 2. August 2012 Nr. 31

468694

Obwohl unser Vater körperlich geschwächt war, kam doch sein Hinschied für uns alle unverhofft und hat uns sehr getroffen. Doch sind wir auch sehr dankbar, dass wir ihn bis ins hohe Alter und bei geistiger Frische bei uns haben durften. In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von meinem lieben Mann, unserem Vater, Schwiegervater, Grossvater, Urgrossvater und Freund MIT GEFÜHL HEINRIC H KÄC H AG, BES TATTUNGEN Bruggweg 74, 4143 Dornach Tel. 061 706 56 55, www.bestattungen-kaech.ch

TODESFÄLLE Arlesheim Franz Sebastian BischofbergerFischer, geb. 3. November 1932, von Oberegg/AI (Ziegelackerweg 30). Trauerfeier: Freitag, 3. August 2012, 14.00 Uhr im Dom in Arlesheim. Kurt Josef Fellmann-Cid, geb. 14. Dezember 1930, von Dagmersellen/LU (Terrassenstrasse 10). Trauerfeier: Freitag, 3. August 2012, 10.30 Uhr im Dom in Arlesheim. Cécile Renée Mosimann-Pelhâte, geb. 4. Juni 1912, von Lauperswil/BE (Bromhübelweg 15). Trauerfeier: Mittwoch, 8. August 2012, 14.30 Uhr in der ref. Kirche, anschliessend Beisetzung. Reinach Werner Burger-Schneider, geb. 10. September 1939, gest. 26. Juli 2012, von Eggiwil/BE (Don BoscoStrasse 7). Trauerfeier: Dienstag, 7. August 2012, 17.00 Uhr, MischeliKirche. Marie Delpy-Friedmann, geb. 2. Oktober 1917, gest. 11. Juli 2012, von Reinach/BL (Muesmattweg 33, Allschwil). Stille Urnenbeisetzung am Freitag, 10. August 2012, 11.00 Uhr, Friedhof Fiechten, Reinach. Gerold Ducret, geb. 9. Mai 1944, gest. 17. Juli 2012, von Düdingen/FR (Fiechtenweg 25). Wird im engsten Familienkreis in Sissach beigesetzt. Doris Jauslin-Brand, geb. 23. August 1935, gest. 20. Juli 2012, von Muttenz/BL (Aumattstrasse 79). Trauerfeier: Dienstag, 7. August 2012, 14.00 Uhr in der ref. Kirche in Muttenz. Karl Schori-Diacon, geb. 4. März 1928, gest. 29. Juli 2012, von Seedorf/BE (Aumattstrasse 79). Urnenbeisetzung: Montag, 6. August 2012, 16 Uhr, Friedhof Fiechten, Reinach. Waltraut Wepfer-Krüger, geb. 28. November 1924, gest. 30. Juli 2012, von Diessenhofen/TG (Baselstrasse 89). Trauerfeier und Erdbestattung: Montag, 6. August 2012, 13.30 Uhr, Friedhof Fiechten, Reinach.

Habe ich dich nicht geheissen, mutig und stark zu sein? Hab keine Angst und fürchte dich nicht, denn der HERR, dein Gott, ist mit dir auf allen deinen Wegen. Josua 1, 9

Annahmeschluss für Todesanzeigen im «Wochenblatt für das Birseck und Dorneck» Im «Wochenblatt für das Birseck und Dorneck» können Todesanzeigen bis Mittwoch, 10 Uhr, für die Ausgabe vom folgenden Donnerstag aufgegeben werden. Manuskripte oder Vorlagen senden Sie bitte an inserate@wochenblatt.ch oder bringen Sie direkt an den Wochenblatt-Schalter. AZ Anzeiger AG, Im Langacker 11 4144 Arlesheim, Tel. 061 706 20 20

Kurt Josef Fellmann 14. Dezember 1930 bis 28. Juli 2012

In stiller Trauer: Maria Rosario Fellmann-Cid Ingrid Gama-Fellmann und Herbert Pfammatter mit Patricia Kurt und Corinna Fellmann mit Michelle und Gioia, Phillipp und Elias Verwandte, Bekannte und Freunde Anstelle von Blumen gedenke man im Sinne des Verstorbenen des Tageszentrums Dorneck, Raiffeisen-Bank Dornach, Postkonto-Nr. 40-9606-4, zugunsten Konto-Nr. 39921.41. Die Trauerfeier findet am Freitag, 3. August 2012, um 10.30 Uhr im Dom Arlesheim statt. Traueradresse: Ingrid Gama-Fellmann, Grundackerstrasse 27, 4143 Dornach


9

Donnerstag, 2. August 2012 Nr. 31

Amtliche Publikationen

AESCH

www.aesch.bl.ch gemeindeverwaltung@aesch.bl.ch Verkehrspolizeiliche Massnahmen am Portiunkula-Markt Totale Sperrung der Dornacherstrasse auf Höhe des Sonnenweges bis zum Verkehrskreisel Dornachbrugg und der Fluhstrasse, Höhe Bruggstrasse. Die Zufahrt für Anwohner/Firmen im Sperrgebiet ist im Einbahnverkehr vom Kreisel her jederzeit gewährleistet. Bitte beachten Sie, dass die Wegfahrt ebenfalls im Einbahnverkehr in Richtung Dorf erfolgt. Sperrzeiten: Freitag, 3. August 2012, 13.00 Uhr bis Sonntag, 5. August 2012, 21.00 Uhr Gemeindepolizei Aesch

Papiersammlung am Dienstag, 7. August 2012 Am Dienstag, 7. August 2012, findet die nächste Papiersammlung statt. Das Papier wird von der Arbeitsgemeinschaft Lottner AG/Klein AG eingesammelt. Das Papier wird jeden ersten Dienstag im Monat eingesammelt. Die Papiersammlung beginnt um 7.00 Uhr. Zu spät bereitgestellte Papierbündel werden nicht mehr abgeführt. Bitte stellen Sie das Papier und den Karton am gleichen Ort wie den Kehricht zur Abholung bereit. Es werden keine Papierbündel aus Kellern oder Treppenhäusern/-eingängen geholt. Das Papier wird nur gebündelt mitgenommen. In Kartonschachteln, Plastik- oder Papiersäcken bereitgestelltes Altpapier wird nicht eingesammelt. Sollte Ihr Papier nicht abgeholt worden sein, rufen Sie Tel. 061 386 96 66 (Lottner AG) an. Wir danken Ihnen für Ihre Mitarbeit Bauabteilung Aesch

Der Ablauf der Subventionsbeantragung wird wie gehabt beibehalten. Nachdem Sie die Auszahlungsverfügung vom Kanton erhalten haben, senden Sie uns einfach eine Kopie davon mit einem Einzahlungsschein bzw. Kontoangaben und die Gemeinde zahlt Ihnen den Subventionsbetrag aus (pro EFH max. Fr. 3000.–, pro MFH max. Fr. 5000.–). Wir freuen uns auf viele sonnige Stunden.

Baupublikationen Baugesuch Nr.: 1471/2012 Parzelle(n) Nr.: D-3644, 2570 – Projekt: Umbau / Erweiterung Wäscherei, Langenhagstrasse 13, 4147 Aesch – GesuchstellerIn: Regio Wäscherei, Langenhagstrasse 13, 4147 Aesch – ProjektverfasserIn: Buser + Mitarbeiter Architekten AG, St. Jakob-Strasse 148, 4132 Muttenz Baugesuch Nr.: 1473/2012 Parzelle(n) Nr.: 561, 563, 564 – Projekt: Pfarrhof mit Wohnungen und Einstellhalle, Brüelweg, Obere Kirchgasse, 4147 Aesch – GesuchstellerIn: Römisch-Katholische Kirchgemeinde, Brüelweg 3, 4147 Aesch – ProjektverfasserIn: Huber + Vögtli; Architektur AG und Walter Schmidlin Architektur, Bahnhofstrasse 10, 4147 Aesch Planauflage: Gemeindeverwaltung Aesch BL, Bauabteilung, Hauptstr. 29, 4147 Aesch Auflagefrist: 13. August 2012 Einsprachen sind 4-fach an das Bauinspektorat Basel-Landschaft, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal zu richten.

90. Geburtstag Sonnenenergie ist kostenlos – und in Aesch sehr gefragt!-

Seit dem 1.1.2012 unterstützt Sie die Energiestadt Aesch beim Bau Ihrer neuen Solaranlage für die Warmwassererzeugung und/oder Heizungsunterstützung mit 100% anstatt wie bisher nur mit 20% der Kantonssubventionen für diese Anlagen. Nun wurden bereits im Juli das vom Gemeinderat gesprochene Jahresbudget von Fr. 30 000.– aufgebraucht. Daher hat der Gemeinderat im Sinne des Energiestadtgedankens und der nachhaltigen Nutzung von Sonnenenergie beschlossen, das Budget 2012 einmalig um Fr. 10 000.– zu erhöhen. Somit stehen im Jahr 2012 maximal Fr. 40 000.– an Subventionen zur Verfügung. Die Auszahlung erfolgt nach dem Prinzip «S’ het solangs het».

Am 24. Juli durfte Frau Gina Gusmini-Breda, wohnhaft Hauptstrasse 38 in Aesch, ihren 90. Geburtstag feiern. Der Gemeinderat gratuliert der Jubilarin herzlich und wünscht ihr für die kommenden Jahre nebst guter Gesundheit auch viel Freude, Kraft und Zuversicht. Gemeinderat Aesch

Goldene Hochzeit Am 30. Juli durfte das Ehepaar Bruno und Annarosa Racine-Schneider, wohnhaft Im Häslirain 85 in Aesch, das Fest der goldenen Hochzeit feiern. Der Gemeinderat gratuliert dem Jubelpaar ganz herzlich und wünscht ihm für die kommenden Jahre alles Gute, vor allem gute Gesundheit und eine weitere schöne Zweisamkeit. Gemeinderat Aesch

ABENDSTERN

Ausflug in den schönen Sundgau Warum in die Ferne schweifen wenn die schöne Natur so nahe liegt? Am Freitagmorgen, dem 27.Juli, bei herrlichem Sonnenschein trafen sich 12 jung gebliebene Frauen bei mir zu Hause zum Apéro ein. Denn es gab etwas zu feiern, waseli, waseli? Anschliessend fuhren wie mit einem Kleinbus von Birseck-Reisen, chauffiert von unserem Super-Mann Hansruedi, in das farbenfrohe Sundgau. Das Elsass schenkte uns eine wunderbare Landschaft, Zeit zum Verweilen. Nach einer Stunde trafen wir in Winkel bei Ferrette ein, alle waren natürlich gespannt, was auf sie zu kommt. Die Überraschung gelang mir super. Im Hotel «Au Cerf « wurden wir vom Chef persönlich begrüsst. Das Staunen ging weiter, das 5-Gang-Menu, ein Schlemmervergnügen persönlich vom Besitzer Gérard angerichtet, war ein Gedicht. Zur Verdauung des guten Essens brauchten einige ein kleines Schnäpsli. Nach drei Stunden kam dann die Aufbruchstimmung, aber nicht nach Hause. Gut gelaunt fuhren wir

Ein letzter Schliff auf dem Tennisplatz vor dem Gang aufs Eis

weiter nach Werentzhouse, in diese wunderschöne Gegend mit seinen schmucken Riegelbauten. Die prachtvollen Blumen an den Fenstern und vor den Häusern, soweit das Auge reicht, ein unvergesslicher Anblick. In St. Louis angekommen gab es einen kleinen Aufenthalt, gerade gegenüber dem Dreiländereck, bestaunt wurden die Schiffe auf dem Rhein, ein Kommen und Gehen. Es wurden auch immer wieder Fotos gemacht zur Erinnerung an diesen super Tag. Müde aber glücklich ging es langsam auf den Heimweg Richtung Schweiz. Ein sonniger Tag ging für alle leider einmal zu Ende, aber der nächste Ausflug kommt bestimmt. Es gibt doch nichts Schöneres als eine ehrliche Gemeinschaft und gute Freundschaft, im Alter ist es ganz wichtig, nicht alleine zu sein. Zum Schluss möchte ich bei Esther und Ruedi sowie beim guten Chauffeur Hansruedi, der uns gesund nach Hause brachte, ein recht herzliches «Danggeschön « anbringen. Mary Pfeffer

Die Neuzugänge der EHC Basel Sharks: Hintere Reihe (stehend): Joshua Theodoris, Urban Leimbacher, Michael Loichat, Dominic Nyffeler, Fabian Boss, Nando Wüthrich. Vordere Reihe: Sandro Gartmann, Florian Jöhl, Kaj Leuenberger, Florin Gerber, Eric Arnold, Louis Maillard. Unten lieFOTO: MARTIN MERK gend: Jewgeni Schirjajew (eigentlich kein Neuzuzug, aber hat sich reingeschlichen …).

Der EHC Basel geht diese Woche zur Saison-Vorbereitung wieder aufs Eis. Zum Teambuilding gehörte aber auch ein Besuch bei Tennis an der Birs in Aesch. Martin Merk

W

ährend Roger Federer bei der Olympiade in der ersten Runde kämpfte und von den Bildschirmen des TennisCenters flimmerte, liessen es auch Spieler und Mitarbeiter der EHC Basel Sharks für einmal auf dem Tennisplatz krachen. Zum Ausläuten des Sommertrainings zogen die Hockeyaner birsaufwärts. Nach dem kurzen Viertelfinal-Aus gegen Langenthal letzte Saison hat sich in der Mannschaft einiges verändert. Zwölf neue Spieler wurden unter Vertrag genommen, dazu kommen drei Junioren im erweiterten Kader und der aus Kanada zurückgekehrte Ramlinsburger Louis Maillard als Probespieler. Matthias Preiswerk, Präsident beim EHC Basel und seit diesem Jahr auch der Aescher Bürgergemeinde, macht keinen Hehl daraus, dass er mit der vergangenen Saison nicht zufrieden ist.

«Brauchen positive Schlagzeilen» «Der EHC ist das einzige Projekt von mir, das in fünf Jahren keine Fortschritte gemacht hat. Das geht nicht. Wir dürfen mit dem Erreichten nicht zufrieden sein», sagt Preiswerk. Deswegen hat Preiswerk operativ mehr Einfluss genommen. Es wurde eine Sportkommission ins Leben berufen, die Konditionen in der St. Jakob-Arena wurden mit einem neuen Caterer verbessert und fürs Sommertraining hat man mit Sportärzten zusammengearbeitet. «Der Druck wird grösser sein. Wir brauchen positive Schlagzeilen, auch beim Saisonstart», sagt Preiswerk. Mit guten Resultaten hofft er, einen Zuschauerschnitt von 1500 zu erreichen. Ein gewichtiger Neuzugang ist die neue Nummer 1 im Tor. Urban Leimbacher war zuletzt in der NLA Ersatztorhüter in Langnau und hatte schon früher kurzzeitige Engagements in Basel. Als Rückkehrer fühlt er sich allerdings nicht. «Für mich ist es etwas Neues. Der Club hat sich stark verändert, und zwar in eine gute Richtung», sagt Leimbacher. Hart für den Sieg arbeiten und versuchen besser zu werden ist sein Credo für sich selbst und seine Vorderleute mit einer verjüngten Abwehr. Durch die Transfers werden in Basel auch die Gartmann-Zwillinge vereinigt. «Ich habe ihm gesagt, dass es sehr gut ist hier zu spielen und nun hat es sich ergeben», sagt der Stürmer Dario über den von Sierre gekommenen Verteidiger Sandro.

Der Captain Stefan Voegele trat wegen Rückenproblemen nicht zur Titelverteidigung beim EHC-Tennisturnier an, spricht als Zuschauer aber voller Vorfreude über die Rückkehr aufs Eis. «Wir haben ein junges Team und viele neue Leute, die alle recht willig sind gut mitzumachen», sagt der Reinacher. Ungeschliffene Diamanten Den präsidialen Druck nicht anmerken lässt sich der Trainer Dany Gelinas, der mit Begeisterung über sein Team spricht. Er hofft, beim Spähen ungeschliffene Diamanten gefunden zu haben. «Florin Gerber ist mit dem Puck schneller als Pascal Wittwer und Florian Jöhl könnte die Überraschung des Jahres werden», sagt der gebürtige Kanadier. «Ich bin sehr gespannt. Das Team arbeitet sehr gut. Wir haben mehr Talent und Geschwindigkeit im Team, aber weniger Erfahrung. Wir müssen nun hart am Spielsystem arbeiten.» Auch die unmittelbare Saisonvorbereitung ist anders. Das hochkarätig besetzte, aber defizitäre Sommerturnier wird nicht mehr weitergeführt. Gelinas kommt es entgegen, dass seine Gegner nicht mehr SC Bern oder St. Petersburg heissen. Gespielt wird auf Augenhöhe gegen Teams aus der NLB und der 2. Bundesliga. Vor heimischem Publikum sind Testspiele gegen Landshut (18.8.), Ajoie (21.8.) und Schwenningen (28.8.) angesetzt. Am 14. September kommt zum Saisonstart der grosse Favorit Lausanne nach St. Jakob.

CÄCILIENCHOR

Neues Tango-Messe-Projekt des Kirchenchors Der katholische Kirchenchor Aesch unter der Leitung von Michael Schaub sucht Sängerinnen und Sänger, die Lust haben, am diesjährigen Adventskonzert mitzuwirken und dabei mit dem Chor die Welt des Tangos zu entdecken. Mit der «Misa à Buenos Aires» von Martin Palmeri (geb. 1965) bietet sich die Gelegenheit, einmal einen ganz neuen Musikstil zu entdecken und in einem Konzert aufzuführen. Wir alle schauen diesem Projekt gespannt entgegen und freuen uns, wenn viele Gastsänger und -sängerinnen aktiv daran teilnehmen möchten. Die Teilnahme bedingt einen möglichst lückenlosen Probenbesuch und die Bereitschaft, sich zu Hause mit der Übungs-CD vorzubereiten. Mit diesem einzigartigen Werk für Mezzo-Sopran, Chor, Bandoneon, Kla-

vier und Streichorchester gelingt Palmeri eine besondere Stil-Synthese mit dem über tausend Jahre alten lateinischen Messetext der westlichen Kirche. Die Zusammenführung des argentinischen Tangos, welcher die Volksseele widerspiegelt, mit der mitteleuropäischen Musica Sacra, ist in diesem Werk wunderbar gelungen. Es stellt natürlich eine besondere Herausforderung für unseren Chor dar. Das gleiche Werk wird auch in den Weihnachtsgottesdiensten aufgeführt. Alle Gastsängerinnen und -sänger sind herzlich eingeladen, auch bei diesen Anlässen mitzuwirken. Die Daten für die Probenarbeit und die Aufführungen entnehmen Sie bitte dem entsprechenden Inserat. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Näheres unter der Telefonnum-

mer 061 751 5350 (Beat Wipf, Präsident, beat.wipf@bluewin.ch) Cäcilienchor, der Vorstand Daten für die «Tangomesse» des Kirchenchors • Ab 16. August, jeden Donnerstag, Chorprobe von 20.00 bis 21.45 Uhr mit Ausnahme der Schulferien • 22. und 23. September, jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr: Probenwochenende • 24. November, 14.00 bis 17.00 Uhr: Probennachmittag • 25. November, 11.00 Uhr: Gottesdienst mit Teilen aus dieser Messe. Nachmittags evtl. Probe • Dienstag, 11. Dezember, 20.00 Uhr: Probe mit Orchester ohne Solo • Donnerstag, 13. Dezember, 20.00 Uhr: Hauptprobe mit Orchester und Solo • Samstag, 15.Dezember, von 14.30 bis 17.30 Uhr: Generalprobe • Sonntag, 16. Dezember, 17.00 Uhr: Adventskonzert in der katholischen Kirche Aesch


10

Donnerstag, 2. August 2012 Nr. 31

Amtliche Publikationen

LESERBRIEF

PFEFFINGEN

www.pfeffingen.ch gemeindeverwaltung@pfeffingen.bl.ch Planauflage Zonenplanung Landschaft Die Einwohnergemeindeversammlung vom 20. Juni 2012 hat als Bestandteil der Revision Zonenvorschriften Landschaft nachfolgende Planungsdokumente beschlossen: Zonenplan Landschaft, Zonenreglement Landschaft, Strassennetzplan Landschaft und Mutation Zonenplan Siedlung. Die Planauflage gemäss § 31 des kantonalen Raumplanungs- und Baugesetzes vom 8. Januar 1998 (RBG) für die auflagepflichtigen Dokumente Zonenplan Land-schaft, Zonenreglement Landschaft sowie Mutation Zonenplan Siedlung findet vom 2. August bis 3. September 2012 statt. Die Unterlagen können während den Schalterstunden (täglich von 10.00 bis 11.30 Uhr und von 15.00 bis 17.00 Uhr, Mittwoch bis 18.30 Uhr) auf der Gemeindeverwaltung Pfeffingen oder im Internet unter www.pfeffingen.ch eingesehen werden. Allfällige Einsprachen sind schriftlich und begründet innerhalb der Planauflagefrist an den Gemeinderat Pfeffingen, Hauptstrasse 63, 4148 Pfeffingen, zu richten. Gemeinderat Pfeffingen

Stipendien der Wehrli-Stiftung Die Wehrli-Stiftung hat den Zweck, weniger bemittelten Jugendlichen wohnhaft in den Gemeinden Aesch, Allschwil, Arlesheim, Ettingen, Oberwil, Pfeffingen, Reinach, Therwil und Schönenbuch eine finanzielle Unterstützung für die Ausbildung zu gewähren. Die Statuten der Wehrli-Stiftung sowie das Gesuchsformular für die Ausrichtung von Ausbildungsbeiträgen können auf der Gemeindeverwaltung oder bei der Sozialhilfebehörde bezogen werden. Sozialhilfebehörde Pfeffingen

Baupublikationen Baugesuch Nr. 1462/2012 Gesuchsteller: Dolenzky Christoph und Beatrix, Vogtackerweg 6, 4148 Pfeffingen – Projekt: Dachflächenfenster, Parz. 774, Vogtackerweg 6, Pfeffingen – Projektverfasser: Dolenzky Christoph und Beatrix, Vogtackerweg 6, 4148 Pfeffingen – Auflagefrist: 13. August 2012 GIPSERARBEITEN Baugesuch Nr. 0897/2012 DECKENMONTAGEN Gesuchstellerin: Cras Helga, Hauptstrasse 71,

BASEL / REINACH TEL. + FAX 061 712 13 00

4148 Pfeffingen – Projekt: 2 Dachflächenfenster und Cheminéeofen, Neuauflage: 3 Dachflächenfenster und Kamin, Parz. 90, Hauptstrasse 71, Pfeffingen – Projektverfasser: Kohler Holzbau AG, Lehengartenstrasse 247, 4234 Zullwil – Auflagefrist: 13. August 2012 Kleinbaugesuch Nr. 04/2012 Gesuchsteller: Herrmann Andreas, Moosackerweg 6, 4148 Pfeffingen – Projekt: Gartenhaus, Parz. 904, Moosackerweg 6, Pfeffingen – Projektverfasser: Hansjörg Müller + Partner Architekten AG, Hauptstrasse 69, 4147 Aesch – Auflagefrist: 13. August 2012 Einsprachen gegen Baugesuche, mit denen geltend gemacht wird, dass öffentlich-rechtliche Vorschriften nicht eingehalten werden, sind schriftlich unter Nennung der Baugesuchs-Nummer in vier Exemplaren während der Auflagefrist von zehn Tagen (Poststempel) einzureichen an: Bauinspektorat Basel-Landschaft, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal. Einsprachen gegen Kleinbaugesuche, mit denen geltend gemacht wird, dass öffentlichrechtliche Vorschriften nicht eingehalten werden, sind schriftlich unter Nennung der KleinbaugesuchsNummer während der Auflagefrist von zehn Tagen (Poststempel) einzureichen an: Gemeinderat Pfeffingen, Hauptstrasse 63, 4148 Pfeffingen. Rechtzeitig erhobene, aber unbegründete Einsprachen sind innert zehn Tagen nach Ablauf der Auflagefrist zu begründen. Die gesetzlichen Fristen gemäss § 127 Abs. 4 Raumplanungsund Baugesetz (RBG) vom 8. Januar 1998, in Kraft seit 1. Januar 1999, sind abschliessend und können nicht erstreckt werden. Die Baubewilligungsbehörde tritt demnach auf Einsprachen nicht ein, wenn a. sie nicht innert Frist erhoben oder b. nicht innert Frist begründet wurden. Bei offensichtlich unzulässigen oder offensichtlich unbegründeten Einsprachen kann die Baubewilligungsbehörde gemäss § 127 Abs. 2 Raumplanungs- und Baugesetz (RBG) Verfahrenskosten bis CHF 3000.– erheben. Die Pläne liegen auf der Gemeindeverwaltung Pfeffingen, Bauabteilung, Hauptstrasse 63, zur Einsicht während den ordentlichen Schalterstunden (Montag bis Freitag, von 10.00 bis 11.30 und 15.00 bis 17.00 Uhr, Mittwoch bis 18.30 Uhr) auf. Gemeindeverwaltung Pfeffingen

findet statt am: Dienstag, 7. August 2012 Mittwoch, 15. August 2012 Montag, 20. August 2012 Mittwoch, 29. August 2012 Mittwoch, 5. September 2012 Mittwoch, 19. September 2012

Akkordeon-Orchester Aesch. Präsidentin: Pia Augsburger, Neumattstrasse 12, 4147 Aesch, Tel. 061 751 10 42. Dirigent: Rudi Meier, Mühlering 26, 4225 Brislach. Tel. 061 761 80 71. Proben: Do, 20–22 Uhr, Mehrzweckraum Schützenmattschulhaus. Anfängerkurse jederzeit. Aqua-Training Aesch. Von Oktober bis Juni im Lehrschwimmbecken, Schützenmattschulhaus Aesch, Montag und Donnerstag. Auskunft: Sylvia Fringeli, Tel. 061 751 27 50. Attraktives Aesch. Präsidentin: Eveline Sprecher, Neumattstrasse 46, 4147 Aesch, 061 753 98 22, E-Mail: eveline.sprecher@attraktivesaesch.ch. Koordinationsstelle: Therese Conrad, c/o Gemeindezentrum Aesch, Hauptstrasse 23, 4147 Aesch, vormittags 061 756 77 62 oder E-Mail: info@attraktivesaesch.ch Bacchanal-Chor Aesch. Gemischter Chor, Gesangsprobe montags (ausser Schulferien) 20.00 Uhr in der Aula S1, Neumattschulhaus. Auskunft unter www.bacchanalchor.ch oder Tel. 061 751 69 08. Komm doch mal schnuppern! Badmintonclub Aesch. Beat Wittlin, Telefon 061 411 04 79. Training: Montag ab 18.30 und Donnerstag 20.00, Juniorentraining: Donnerstag 18.30 Uhr. BESJ Jungschar Aesch: Samstags 14–18 Uhr, Herrenweg 14 (ausser Schulferien). 4–9 J.: Michael Fäs, 061 751 58 63. 10–14 J.: Michael Erne, 061 751 94 32. Für alle offen. Reinschnuppern erwünscht. www.jsaesch.ch, mail@jsaesch.ch Blauring Aesch. Mädchen ab 8 Jahren. Kontakt-adresse: Aline Wanner, Brüelweg 32, 4147 Aesch, aline_wanner88@hotmail.com, 061 751 58 04.

Katholische Gottesdienste in Aesch www.pfarrei-aesch-bl.ch Samstag, 4. August 18.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier mit Jahrzeiten 18.30 Santa messa per gli italiani nell’Alterszentrum Sonntag, 5. August 9.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier 11.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier in Pfeffingen Dienstag, 7. August 19.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier Mittwoch, 8. August 9.15 Wortgottesdienst Donnerstag, 9. August 10.15 Gottesdienst mit Abendmahl im Alterszentrum 16.30 Rosenkranz Freitag, 10. August

Briefmarkensammlerverein Birseck. Informationen, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Restaurant Gempenblick (ehem. Rebmesser) Reinach. Kontaktperson: Martin Baumann, Tel. 061 751 56 81. CVP Aesch-Pfeffingen. Postfach 147, 4147 Aesch, www.cvp-aesch.ch. Co-Präsident: Stephan Gloor-Bürgin, Traugott Meyer-Str. 15, 4147 Aesch, Tel. 061 751 30 91; Sekretariat / Kasse: Heidi Häring-Franz, Brüelweg 51, 4147 Aesch, Tel. 061 741 22 19. Die Drehscheibe Aesch-Pfeffingen vermittelt Generationen übergreifende «Nachbarschaftshilfe». Vermittlungsstelle: Tel. 079 753 57 16, www.drehscheibe-ap.ch Elisabethenverein Aesch. Kontaktadresse: Elisabeth Alter, Hauptstrasse 111, 4147 Aesch, Tel. 061 751 16 06. Erwachsenenbildung Aesch-Pfeffingen. Präsidentin: Béatrice Würsten, 061 753 96 60, Babysittervermittlung: Christina Meschberger, 061 751 26 45, Familienzentrum Brüggli: Kaffeebetrieb Mo 14–17 Uhr, Hüeti Fr 14–17 Uhr, Tel. B. Kranz, 061 599 27 35. Frauenturnverein Pfeffingen. Präsidentin Karin Meyer, Tel. 061 751 65 17. Turnstunden jeden Montag um 20.15 Uhr. FDP.Die Liberalen Aesch. Postfach 217, 4147 Aesch, Präsident: Cristian Manganiello, Tel. 079 231 06 03, besuchen Sie unsere Homepage unter: www.fdp-aesch.ch, Ihre Anregungen unter E-Mail: info@fdp-aesch.ch Freisinnig-Demokratische Partei Pfeffingen. Neuer FDP-Präsident: Sven Stohler, Schlossgut 148, 4148 Pfeffingen, Tel. 061 751 43 49.

Medien und Politik stets genannt werden (z. B. Einsparungen in der Verwaltung, weniger Bürokratie für Unternehmen, mehr politischer Einfluss der Region in Bern). Ich bin aus dem einfachen Grund für ein Basel, weil es für mich schon heute zwischen den beiden Kantonen keinerlei Grenzen mehr gibt. Wieso also nicht noch den letzten Schritt wagen und jene verbliebenen Grenzen sprengen, die es – zumindest für die jüngere Generation – gar nie gab? Unser Landkanton, davon bin ich überzeugt, hat nichts zu verlieren, aber viel zu gewinnen. Stefan J. Meyer

18.00 Andacht im Alterszentrum

Adrian Diethelm. Kollekte: Leprahilfe Basel Donnerstag, 9. August 10.15 Abendmahlfeier im Alterszentrum «Im Brüel» Amtswoche: 4.–10. August Pfarrer Adrian Diethelm, 061 751 17 00

Katholische Gottesdienste in Pfeffingen Samstag, 4. August 18.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier in Aesch Sonntag, 5. August 11.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier in Pfeffingen Donnerstag, 9. August 19.00 Rosenkranzgebet Freitag, 10. August Kein Gottesdienst Evangelisch-reformierte Gottesdienste in Aesch-Pfeffingen www.erkap.ch Sonntag, 5. August 10.00 Gottesdienst in der Kappelle des Alterszentrums «Im Brüel». Pfarrer

Freie Evangelische Gemeinde Aesch Industriestrasse 45, Tel. 061 751 85 75 www.fegaesch.ch Sonntag, 5. August 9.00 Gebet 9.30 Gottesdienst mit Abendmahl; Predigt von Pfr. Reinhard Möller über: «Reue, die niemand zu bereuen hat» (2. Kor. 7, 8–12). Sonntagsschule; Kinderhüte; Gemeindekaffee. Mittwoch, 8. August 19.30 Bibelabend

VEREINSNACHRICHTEN Gemeinde- und Schulbibliothek, Schulanlage Neumatt. Öffnungszeiten: Mo, Di 15.00–19.00 Uhr, Mi 14.00–18.00 Uhr, Do, Fr 15.00–19.00 Uhr, Sa geschlossen. In den Ferien: Do 17.00–20.00 Uhr. Tel. während der Öffnungszeiten: 061 751 51 61. Gesangsgruppe «Morgensingen zum Wochenbeginn». Jeden Montag (ausser Schulferien) von 9.30 bis 11.00 Uhr im Steinackerhaus, Herrenweg 14, Aesch. Die Gruppe freut sich über neue Gesichter und ist offen für alle Altersgruppen. Auskunft: Antoinette Pellegrini.

F. Pasca

Malergeschäft

• Ausführung sämtlicher Malerarbeiten • Tapezieren • Fassadenrenovationen

VEREINSNACHRICHTEN

chen, politischen und gesellschaftlichen Konsequenzen einer solchen Kantonsfusion. Und ich tat dies mit Begeisterung! Schon zu jener Zeit kreiste ein Gedanke ganz speziell in meinem Kopf: «Werde ich selbst noch da sein, um einen Kanton Basel mit eigenen Augen zu sehen?» Heute (26) gebe ich mir selbst zur Antwort: «Wahrscheinlich nicht.» Dies wird mich jedoch nicht davon abhalten, für das Projekt einzustehen und selbst zu versuchen, meinen Anteil daran zu leisten. Überzeugt von der Idee bin ich nicht wegen offensichtlicher Vorteile, die von

GOTTESDIENSTE

Guggemusig Birspfupfer Aesch. Präsi: Stephan Meier, Hofmattweg 53, 4144 Arlesheim, Tel. 061 702 15 68, www.birspfupfer.ch, Proben jeweils Montag, 20.00 Uhr.

Entsorgungskalender

Aesch/Pfeffingen

Die Idee einer Wiedervereinigung beider Basel wird von Tag zu Tag konkreter. Dass ich bei diesem politischen Prozess von Anfang an dabei sein kann, erfüllt mich Stefan J. Meyer mit Stolz. Ich kam vor etwa eineinhalb Jahren zum ersten Mal in Kontakt mit dieser Idee. Als Hochschulpraktikant beim Kanton BS beschäftigte ich mich damals eingehend mit möglichen wirtschaftli-

Guggemusig D’Revoluzzer. Postfach 220, 4147 Aesch. Präsident: Matthias Hasler, info@revoluzzer.ch, www.revoluzzer.ch. Proben: Jeweils Montag, 20 Uhr, Neumattschulhaus Aesch.

STUCKATURARBEITEN LEICHTBAU – TRENNWÄNDE UMBAUTEN – RENOVATIONEN FLIESSESTRICH

Die nächste Entsorgung von: – Kehricht/Kleinsperrgut brennbar – Garten- und Küchenabfälle – Häckseldienst – Papiersammlung – Metall – Grobsperrgut brennbar/Sperrgut unbrennbar

Keine Grenzen zwischen Kantonen

Dornacherstrasse 101a 4147 Aesch Telefon/Fax 061 701 18 68 E-Mail: f.pasca@gmx.ch

Guggämuusig Pfluumä-Pfupfer Pfäffigä. Postadresse: Postfach, 4148 Pfeffingen. Präsident: Thomas Klimm, Sperberweg 11, 4104 Oberwil, Tel. 061 461 49 44, www.pfluume-pfupfer.ch.vu Hauseigentümerverein Aesch-Pfeffingen. Präsident: Dieter Ruf, Römerstrasse 8, 4148 Pfeffingen, Tel. G 061 690 40 21, Fax 061 690 40 00; Kassierin: Vreny Karrer, Tel. 061 751 20 76; Formulare: Raiffeisenbank, Aesch-Pfeffingen, 4147 Aesch; Administration, Mitglieder: Christa Oestreicher, Langenhagstrasse 7, 4147 Aesch, Tel. 061 751 42 63; Rechtsberatung: lic. iur. Silvan Ulrich, Tel. 061 751 20 55; Baufragen: Thomas Schmidli, Tel. G 061 751 30 80. Heimatmuseum Aesch. Das Heimatmuseum Aesch ist in einem aus dem Jahre 1608 stammenden Bauernhaus eingerichtet. Zu sehen sind Objekte aus der Frühgeschichte, aus der Geschichte des Weinbaues, der Landwirtschaft und des Dorfhandwerkes des 19. und 20. Jahrhunderts. Speziell ist die kleine ethnographische

Sammlung des Naturheilkundepioniers Dr. h.c. Alfred Vogel sowie die Gedenkstätte für den Dichter Traugott Meyer (1895–1959). Hauptstrasse 29, 4147 Aesch (neben der Gemeindeverwaltung). Öffnungszeiten: Jeweils am 1. Sonntag im Monat (Ausnahme Schulferien) 10–12 und 15–17 Uhr. Anfragen und Reservationen für private Anlässe unter Tel. 061 756 77 54. Hundeträff in Aesch. Hundeausbildungen in versch. Sparten und Altersstufen. Auskunft: Hundeträff, c/o Streiff-Areal, Industriestr. 45, 4147 Aesch, 061 401 50 80, 076 388 30 76, www.agility-aesch.ch, astrid.steiner@-vtxmail.ch Jazzclub Aesch / Pfeffingen (JAP). Präsident: Peter Ducret, Türkheimerstrasse 66, 4055 Basel, Tel. 061 381 95 31, Handy 079 252 02 47, peter_ducret@bluewin.ch, www.jap.ch. Vorverkauf Tickets: Ticketcorner Vorverkaufsstellen, www.ticketcorner.com


11

Donnerstag, 2. August 2012 Nr. 31

Amtliche Publikationen

Buntes Programm am Sommerfest

MÜNCHENSTEIN

www.muenchenstein.ch gemeindeverwaltung@muenchenstein.bl.ch Baugesuche Nr. 1449/2012 Gesuchsteller: Arena Gastro GmbH, Uferstrasse 90, 4019 Basel – Projekt: Einbau einer Catering Produktionsküche, Parzelle BR 5986, Brüglingen 33, 4142 Münchenstein – Projektverfasser: APS-Design, Im Baumgarten 11, 4144 Arlesheim Nr. 1461/2012 Gesuchsteller: Müller-Frey C. und P., Sonnmattstrasse 12, 4142 Münchenstein – Projekt: Abgasanlage, Parzelle 2704, Sonnmattstrasse 12, 4142 Münchenstein – Projektverfasser: Kiwera AG Kaminbau, Olsbergerstrasse 2, 4310 Rheinfelden Auflagefrist: 13. August 2012

Personalleitbild geht in Vernehmlassung Nachdem das revidierte Personalreglement an der Gemeindeversammlung vom 20. Juni 2011 zurückgewiesen wurde, ist der Gemeinderat in Sachen Personalpolitik über die Bücher gegangen. Ein Personalleitbild wird neu die Grundlage für eine Überarbeitung des Personalreglements bilden. Die Gemeinde Münchenstein beschäftigt über 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sowohl einzeln als auch als Team mit ihrer Arbeitsleistung die Weiterentwicklung der Gemeinde mitbestimmen. Seit das revidierte Personalreglement vom Souverän im Juni des vergangenen Jahres zurückgewiesen worden ist, hat sich der Gemeinderat eingehend mit den eingereichten Verbesserungsvorschlägen befasst und die Personalpolitik neu konzipiert. In der Folge ist ein Personalleitbild entstanden, das sich bis Mitte September bei allen Mitarbeitenden der Gemeinde, dem Personalrat, den politischen Parteien sowie den Arbeitnehmerverbänden VPOD und VSG in Vernehmlassung befindet. Der Gemeinderat erachtet eine Vernehmlassung als äusserst wichtig und wertvoll, denn die Glaubwürdigkeit und die gewünschte Wirkung wird das Leitbild nur erhalten, wenn es von möglichst vielen Anspruchsgruppen mitgetragen wird. Das Personalleitbild bildet als Führungsinstrument die Grundlage für die systematische Überarbeitung des Personalreglements und der entsprechenden Verordnungen. Der vorliegende Entwurf stellt professionelles, engagiertes und wirkungsorientiertes Handeln der Mitarbeitenden sowie das Generieren von Mehrwerten bei den Dienstleistungen klar in den Vordergrund. Die Bedürfnisse der Einwohnerinnen und Einwohner geniessen in diesem Rahmen stets erste Priorität. Nach Abschluss der Vernehmlassungsphase und der Erstellung der definitiven Fassung des Personalleitbildes gibt der Gemeinderat die Überarbeitung des Personalreglements sowie der entsprechenden Verordnungen in Auftrag. Darauf folgt eine weitere Vernehmlassung mit mehreren Stationen, die schliesslich in die Vorlage an der Gemeindeversammlung vom 19. März 2013 mündet. Die Inkraftsetzung des neuen Personalreglements ist für den 1. Juli 2013 vorgesehen. Das Personalleitbild sowie der Phasenplan zur Vorgehensweise stehen auf www.muenchenstein.ch unter der Rubrik «Aktuelles» «News» als pdf-Datei zur Verfügung.

Münchensteins Lernende – Mehr als nur gut Im Zuge der Verwaltungsreorganisation 2011 bis 2012 hat sich der Gemeinderat für einen Ausbau der Ausbildungsplätze der Gemeinde Münchenstein entschlossen. Ebendiese Vorgaben werden von der Verwaltung bis 2015

gestaffelt umgesetzt. Zurzeit bildet die Gemeinde Münchenstein als Lehrbetrieb 13 Lernende in den Berufsbildern Fachfrau/Fachmann Betreuung EFZ, Kauffrau/Kaufmann B, E und M-Profil, Gärtnerin/Gärtner EFZ und Fachfrau/Fachmann Betriebsunterhalt EFZ aus. Neben den betrieblichen Leistungen durchlaufen die Lernenden eine intensive Schulzeit. Die Ansprüche an die Lernenden haben sich in den letzten Jahren markant erhöht, die Ausbildungskonzepte werden laufend aktualisiert und den Arbeitsmarktbedürfnissen angepasst. Alles unter einen Hut zu bringen ist für die Jugendlichen neben dem Werdegang zu Erwachsenen nicht immer einfach. Die Gemeinde Münchenstein ist daher sehr stolz darauf, dass nahezu alle Lernenden das Sommerzeugnis durchschnittlich über der guten Note 5 abgeschlossen haben. Zu dieser tollen Leistung gratuliert der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung allen Lernenden ganz herzlich und anerkennen den Fleiss, der hinter diesem erfolgreichen Ergebnis steht. An der kaufmännischen Lehrabschlussfeier wurde die Gemeinde Münchenstein von der Kreiskommission Baselland für ihren engagierten Einsatz in der Berufsbildung ausgezeichnet. Stellvertretend für die rund 30 Berufsbildnerinnen und Berufsbildner konnte die Personalleitung diese anerkennende Geste mit Freude zur Kenntnis nehmen und wird sich natürlich auch weiterhin mit grosser Motivation der Ausbildung von jungen Menschen widmen. Die Personalleitung

Für Körper, Geist und Seele: Trainingsleiter Dominik Müller (vorne) übt mit einem Schüler das Wing Chun Kung Fu. Der Sommer bietet warmes bis heisses Wetter und somit schöne und oft auch lange Abende. Viele geniessen die Zeit im Freien, zahlreiche Strassen- und Quartierfeste finden statt, oftmals wird grilliert. Diese Zusammenkünfte bieten Gelegenheit, sich gegenseitig besser kennenzulernen. Allerdings sollten beim Grillieren und beim Betreiben von Aussencheminées einige Regeln eingehalten werden, damit der Genuss nicht zum Verdruss wird: – Es darf nur trockenes, unbehandeltes Holz (keine Kunststoffbeschichtungen, Farben, Imprägnierungen, usw.) verbrannt werden. – Transportable Gartengrills müssen in wenigstens zehn Metern Distanz von den Nachbarhäusern aufgestellt werden. – Bläst der Wind den Rauch direkt zum Nachbarn, ist das Feuer zu löschen. Beim gemütlichen Zusammensitzen wird geredet und gelacht, Kinder spielen. Bei aller Freude sollten man dabei aber nicht vergessen, dass auch Menschen in der Nachbarschaft wohnen, die durch den entstehenden Lärm betroffen und gestört sein können. Es ist auf jeden Fall zu empfehlen, vor einer Veranstaltung - wenn auch nur im kleineren Rahmen – die umliegenden Nachbarn zu verständigen. Die Gemeindepolizei möchte in diesem Zusammenhang auch an einige Paragraphen des Polizeireglements der Einwohnergemeinde Münchenstein vom 27. März 2007 erinnern: §24 Sämtliche Personen sind gehalten, übermässige Immissionen (bspw. durch Lärm oder Licht) zu vermeiden §25 Die Mittagsruhe dauert von 12.00 Uhr bis 13.30 Uhr und die Nachtruhe von 22.00 bis 6.00 Uhr. Während dieser Zeit sind alle Tätigkeiten untersagt, die Drittpersonen in ihrer Tages- und Nachtruhe stören. Dies gilt auch für Veranstaltungen wie Quartierfeste mit einer Freinachtbewilligung. Die Gemeindepolizei

Kampfkunst, Lindy Hop, Ayurveda und Kinderschminken – im Einkaufszentrum Gartenstadt in Münchenstein geht es rund. Andrea Allemann/Edmondo Savoldelli

B

ereits in der ersten Woche des grossen Sommerfests wurde den Besuchern des Einkaufszentrums Gartenstadt eine Menge geboten: Am Freitag, 27. Juli vermittelte die Kampfkunstschule «Tian Long Guan» durch eine öffentliche Trainingseinheit einen Einblick in die asiatische Kampfkunst Win Chun Kung Fu. «Bei dieser Sportart geht es nicht nur ums Kämpfen, sondern um ein ganzheitliches Training für Körper, Geist und Seele», erklärt Dominik Müller, stellvertretender Trainer. Für angenehmes Wohlbefinden sorgte währenddessen auch «Ayurveda & Cosmetic». Das Studio aus Bottmingen stellte in der Ladengasse kurzerhand eine Massageliege auf und verwöhnte die Besucher mit einer sanften

«Up in the sky» ne unvergessliche letzte SommerferienWoche erleben. Von 9 Uhr morgens bis 17 Uhr abends bieten wir den Kindern ein abwechslungsreiches Programm. «Up in the sky» lautet das Thema der Kinderwoche 2012. Wir nehmen die Kinder mit auf eine spannende und abenteuerliche Entdeckungsreise durch die Lüfte. Die gesamte Woche über begleiten Lieder und ein Theaterstück die Kinder. Daneben werden Spiele – passend zum Wochenthema – für Spass und Action sorgen. Jeweils am Nachmittag wird ein Spezialprogramm die Kinderherzen höher schlagen lassen. Patrick Moeschlin -

Kurzbehandlung. Ausserdem überraschten die «Tickle Toe Hep Cats», eine Tanzkompanie aus Münchenstein, mit einer spontanen Showeinlage. Spannendes für Gross und Klein Am Samstagnachmittag, 28. Juli, kamen dann die Kleinen auf Ihre Kosten. Die ortsansässige Kinderhüeti brachte beim Kinderschminken viel Farbe, Spass und vor allem Fantasie in die Gartenstadt. Anschliessend konnten die Erwachsenen beim Zelt des Tennis-und GolfCenters Münchenstein alles über die beiden Sportarten erfahren und tolle Aktionsgutscheine abstauben. Einige Knaller dürfte es wohl am Dienstag gegeben haben: Dann durften sich nämlich die kleinen Besucher des Einkaufszentrums im Ballonformen versuchen. Könnte also gut sein, dass das eine oder andere Ballontier in der Luft zerplatzt ist. Sommerfest noch bis am Samstag «Das Sommerfest, das in diesem Jahr unter dem Motto ‹Hier trifft man sich› durchgeführt wird, dauert noch bis am 4. August und bietet morgen Freitag sowie am Samstag weiterhin viele spannende Attraktionen für Gross und Klein», erklärt Gery Bendy, Geschäfts-

führer Coop Gartenstadt. «Und wer selbst nicht aktiv am Sommerfest teilnehmen möchte, kann es sich auch einfach in der Gartenwirtschaft des CoopRestaurants gemütlich machen und das bunte Treiben in den Ladengasse beobachten.»

Programm Freitag, 3. August 18 bis 19 Uhr Vereinsprogramm Volkstanzgruppe Balarins Furlans (Show) Natur- und Vogelschutzverein (Quiz) Samstag, 4. August 14 bis 16 Uhr Kinderprogramm: Familienforum Münchenstein (Kinderyoga) Jungschar Reinach (Basteln und Spielen) 18 bis 19 Uhr Vereinsprogramm: Kampfkunstschule Tian Long Guan (Show) Alphornbläser «Lueg ins Land» (Show)

BÜRGERGEMEINDE MÜCHENSTEIN

Willi Valotti und seine Wyberkapelle

VE R E I N E C K STE I N B I R S EC K

Unsere Kinderwoche 2012 – das sind ca. 180 Kinder und 150 jugendliche und erwachsene Leiter auf dem Platz.Gemeinsam haben wir ein Ziel: unabhängig von Religion oder Herkunft sollen Kinder ei-

FOTO: EDMONDO SAVOLDELLI

Sommerzeit – Zeit im Freien

Drei junge Damen und ein charmanter Herr im besten Alter bilden seit 2002 ein aussergewöhnliches Musikquartett in der CH-Volksmusik-Szene! Vom urchigen Ländler oder Schottisch wechseln sie zum konzertanten Ländlermusikstil, ohne zu zögern ertönt ein Valse Musette oder ein argentinischer Tango. Jedes Mitglied spielt mindestens zwei Instrumente, so ist es möglich, die verschiedenen Stilrichtungen in der jeweiligen Besetzung zu spielen. Wo Willi Valotti mit seiner Wyberkapelle auftritt, spendet das Publikum tosenden Applaus. Er gehört mit zu den vielseitigsten Interpreten der neuen Volksmusik und

schafft so auch eine spannende Fusion zwischen Volksmusik und Jazz. Im Jahr 2000 erhielt er den «Prix Walo» und im Jahr 2003 wurde er mit dem «Goldenen Violinschlüssel» geehrt. Er ist ein grosser Künstler als Akkordeonist und Komponist, ein Musiker, der auch die feinen, leisen Töne liebt. Manche sagen über ihn, er sei der «Jimy Hendrix des Akkordeons», eine wahrhaft ehrenvolle Titulierung! Die Kulturkommission freut sich, dass Willi Valotti mit seiner Wyberkapelle zu uns in die Trotte kommt. Notieren Sie sich diesen Sommerabend am 25. August schon jetzt in Ihrer Agenda, treffen Sie sie sich mit Freunden und Bekannten im wunderschönen Trotte-Saal, es erwartet uns ein vielseitiges Programm. Die Damen vom Turnverein Münchenstein Neue-Welt werden uns mit «Speis und Trank» durch den Abend begleiten. Bürgergemeinde Münchenstein Kulturkommission Werner Benseler

3 × 2 Tickets zu gewinnen! Einfach bis Mittwoch, 8. August, eine Email an wettbewerb@wochenblatt.ch schicken. Stichwort: Willi Valotti. Name und Telefonnummer nicht vergessen!


12

Donnerstag, 2. August 2012 Nr. 31

GOTTESDIENSTE Ref. Kirchgemeinde Münchenstein www.refk-mstein.ch Sonntag, 5. August 9.00 Dorfkirche, Gottesdienst mit Abendmahl 10.15 Kirchgemeindehaus. Chillekaffi im KGH anschliessend an den Gottesdienst. Predigt: Pfarrer Martin Breitenfeldt. Kollekte: Opferhilfe beider Basel Donnerstag, 9. August 15.30 Gottesdienst im Alters- und Pflegeheim Hofmatt. Predigt: Pfarrer Martin Breitenfeldt

Anlässe im Kirchgemeindehaus Donnerstag, 2. August 14.30–16.30 Kaffeetreff Amtswoche: 4.–10. August Pfarrer Martin Breitenfeldt, 076 341 42 59 Kath. Pfarrei St. Franz Xaver www.pfarrei-muenchenstein.ch 18. Sonntag im Jahreskreis Samstag, 4. August 18.30 Gottesdienst mit Eucharistie Sonntag, 5. August 9.45 Gottesdienst mit Eucharistie. Kollekte: Diözese Kollekte für die Aufgaben des Bistums

Dienstag, 7. August 18.30 Gottesdienst mit Eucharistie Mittwoch, 8. August 9.00 Gottesdienst mit Eucharistie Donnerstag, 9. August 17.30 Meditation Öffnungszeiten vom Pfarramt während den Sommerferien: Montag–Freitag: 10.00–12.00 und 15.00–17.00. Mittwoch- und Donnerstagnachmittag bleibt das Büro geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis! Alttäufergemeinde (Mennoniten) Unteres Birstal, Baselstrasse 95

Einfahrt Neumattstr., 4142 Münchenstein www.bruggi.ch, bruggi@menno.ch Sonntag, 5. August 10.00 Gottesdienst Eckstein Birseck Tramstrasse 58, 4142 Münchenstein www.ecksteinbirseck.org Sonntags, 1. Juli bis 5. August 2012, jeweils von 10.30 bis ca. 12.00 Das Sommerprogramm im Eggstei. Wir möchten gemütlich zusammen sein bei einem Brunch, spielen und einfach Zeit für Gemeinschaft und Austausch haben. Erwachsene, Jugendliche und Kinder sind jederzeit herzlich willkommen.

Informationen unter 061 411 58 90 oder www.ecksteinbirseck.org Während den Sommerferien finden keine Veranstaltungen im üblichen Rahmen statt.

Faller TAXI 061 701 11 11 Tag und Nacht

VEREINSNACHRICHTEN

Igom/Interessengemeinschaft der Ortsvereine Münchenstein. Präsident Christian Gutmann, Untereggweg 19, 4147 Aesch, Telefon 061 751 80 73, Mobile 079 257 55 88, E-Mail: info@igom.ch, Homepage: www.igom.ch ASV Münchenstein. Präsident: Andi Thummel, Delsbergerallee 58, 4053 Basel. Telefon 061 331 21 00, E-Mail: athummel@bluewin.ch. Blaues Kreuz Münchenstein. Ortsverein, Bruckfeldstrasse 3, Präsident Bruno Sägesser, Tel. 061 411 26 19. Blaukreuzjugendarbeit Münchenstein. Fussball für Jugendliche ab 12 Jahren. Montag 20.00 Uhr, Turnhalle Löffelmatt. Volleyball mixed, Mittwoch 20.00 Uhr, Turnhalle Loog, Tel. 061 411 28 85. Briefmarkensammlerverein Birseck. Informationen, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Restaurant Gempenblick (ehem. Rebmesser) Reinach. Kontaktperson: Dr. Bernhard Glutz, Tel. 061 411 62 54. BSV Münchenstein. Handball für Jung und Alt. Minihandball, Junioren- und Aktivmannschaften. Info zu den Trainingszeiten unter www.bsvmuenchenstein.com. Kontakt: MarieFrance Berger, 076 382 28 65; Präsident: Michel Wellig, 079 430 91 49. Cäcilienchor Münchenstein. Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen. Wir proben jeden Dienstag um 20 Uhr im kath. Pfarreiheim. Auskunft Marie-Anne Vuille, Tel. 061 411 36 47, www.caecilienchor-muenchenstein.ch Publizieren Sie Ihre Vereinsnachrichten im «Wochenblatt». Vorstandsmitglieder, Kontaktpersonen, Trainingszeiten, Mitgliederwerbung etc. Bis 5 Zeilen Bis 10 Zeilen Bis 15 Zeilen

Fr. 93.– pro Jahr Fr. 186.– pro Jahr Fr. 279.– pro Jahr

AZ Anzeiger AG 4144 Arlesheim 061 706 20 20, inserate@wochenblatt.ch

CVP Christlich-demokratische Volkspartei Münchenstein. Kontakt: Thomas Argast, Hauptstrasse 39, 4142 Münchenstein, Tel. 079 379 74 27, E-Mail: cvp.mstein@gmail.com Familienforum Münchenstein. Erwachsenenkurse zu Erziehungsfragen, Vorträge, Spielgruppe, Kinderkurse, Buschigruppe und Mutter-, Vater-, Kindgruppen. Auskunft: Claudia Lanthemann, familienforummuenchenstein@gmail.com, Tel. 079 644 27 71. Babysittervermittlung: Frau S. Schaitl, Tel. 061 411 68 94, E-Mail: info@ vitawellness.ch FDP.Die Liberalen Münchenstein. Präsidentin: Christine Pezzetta, Gruthweg 53, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 48 80. E-Mail: christine@pezzetta.ch. Homepage: www.fdp-muenchenstein.ch Frauenchor Münchenstein. Chunsch au cho singe? Wir haben Probe jeweils am Mittwoch von 20.00 bis 21.45 Uhr, in der Aula vom alte Neuewält-Schuelhus. Auskunft: Gaby Zaugg, 076 385 60 63, gaby.zaugg@ebmnet.ch FC Münchenstein. Spikopräsident Hanspeter Ryser, Tel. 079 262 68 13, Juniorenobmann Daniel Geiser, Tel. 079 375 01 45. Training 1. und 2. Mannschaft, A-Junioren Di. und Do. Sportplatz Au. Damen Mi. und Fr., B-Jun. Mo./Mi. und Fr., C-Jun. Mo. und Do., Da/Db-Jun., Di./ Do. und Fr., Dc/Dd-Jun. Mo. und Mi., Ea-Jun. Di. und Do., Eb-Jun Mo. und Mi., Fa/Fb/Fc-Jun. Di. und Fr., Piccolo Mi. Senioren Di., Veteranen/Ü50 Do., Sportplatz Welschmatt. Weitere Infos finden Sie unter www.fcmuenchenstein.ch Gemeindebibliothek Münchenstein. Einkaufszentrum Gartenstadt. Öffnungszeiten: Mo, Di, Mi 14–18 Uhr, Do 9–11 Uhr, Fr 14–19 Uhr, Sa 9–12 Uhr. Tel. 061 411 13 13. Golf-Indoor-Halle Münchenstein. Keep your golf-swing fit with Indoor-Golf, 5 Abschlagplätze, Putting-Green, Chipping-Zone, professionelle Trainingsgeräte, Ab 10/2009 Kinder-Schnupperkurse, geheizte Halle, auch für Firmen-, Vereins-Events, Workshops, Geburtstage und Feste zu mieten, Miet- und Demoschläger im GolfShop, Golfunterricht, Golfschule, Einsteigerkurse, Mo–Fr 8.00–22.00, Sa–So 8.00–18.00 Uhr, www.tgcm.ch, Tel. 061 413 13 00, info@tgcm.ch Grüne Münchenstein. Kontaktadresse: Toni Bi-

schofberger, Zollweidenstr. 15, 4142 Münchenstein. Hauseigentümerverein Münchenstein. Beratung: Erwin Streit, Emil Frey-Str. 85, 4142 Münchenstein, 061 413 91 91, es@-streitimmob.ch, Drucksachenverkauf: Raiffeisenbank, Gartenstadt 1, Münchenstein, 061 411 08 88. IG Münchenstein Dorf & Gstad. Kontaktperson: Ruth Riedwyl, Amselstrasse 6, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 64 07, E-Mail: riedwyl.ruth@ebmnet.ch, www.ig-dorf.ch Jubilate-Chor der Ref. Kirchgemeinde Münchenstein. Wir proben jeden Donnerstag um 20 Uhr im ref. Kirchgemeindehaus Münchenstein. Infos: Susanna Hunziker, Tel. 061 712 10 31 und www.jubilate.ch. Wir freuen uns auf Sie. Kinderhüeti Münchenstein. Hütedienst für Kinder von 3 bis 6 Jahren an der Fichtenwaldstr. 20, Di und Do von 14–17 Uhr. Auskunft: Margarete Bolten, Tel. 061 411 15 05, und www.kinderhueti.ch Ludothek Münchenstein. Fichtenwaldstr. 20, Ausleihe von Spielen und Spielsachen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Öffnungszeiten: Di, Fr 17.00–18.30, Mi 14.00–16.00. Tel. 077 429 26 13. Männerriege, Turnverein Neuewelt. Kuspo Bruckfeld: jeweils mittwochs, Seniorenturnen ab 18 Uhr, Männerturnen ab 20 Uhr. Nach dem Training treffen wir uns im Restaurant Ruchfeld. www.tv-neuewelt.ch Militärschiessverein Münchenstein. Präsident Jean-Marc Schraner, Wilhelm Haas-Weg 36, 4142 Münchenstein, Telefon P: 061 411 62 14. www.msv-muenchenstein.ch Musikverein Münchenstein. Musikprobe Di 20.15 Uhr Singsaal Loog. Neue Mitglieder sind willkommen. Adr.: Postfach, Münchenstein 1, Tel. ab 19.00 Uhr, 061 701 71 87. Jugendausbildung Tel. 061 411 78 00. Natur- und Vogelschutzverein Münchenstein. Cornelia Imseng, Münchenstein, Präsidentin, conny.imseng@bluewin.ch; Willy Maeder, Münchenstein, Kassier, willy.maeder40@ bluewin.ch. Susan Wermuth, Münchenstein, Aktuarin/Sekretariat, su.werot@ebmnet.ch Neutraler Frauen-Turnverein Münchenstein.

GRATIS Hellsehen bei Questico 0800-071008 (gebührenfrei)

Turnstunde jeweils Dienstag, 20 bis ca. 21.30 Uhr, in der Loogturnhalle, Gymnastik und Fitness. Auskunft: Frau Ursula Berset, Tel. 061 411 76 48. Pfadi Münchenstein. www.pfadi-muenchen stein.ch. Biber: 5–7 J., Wölfe: 7–11 J., Pfadi: 11–16 J. Kontakt: Abteilungsleiter Christoph Lienert, 061 599 15 73 oder info@pfadi-muen chenstein.ch Quartierverein Heiligholz. c/o Axel C. Scherrer, Eichenstrasse 30, 4142 Münchenstein. Telefon 061 411 54 31, Fax 061 411 54 41, E-Mail: a.e@scherrer-mst.ch Satus-TV Münchenstein. Vielseitige und sportliche Aktivitäten für Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer. Jugend: KiTu, polysportives Knaben- und Mädchenturnen, Badminton. Erwachsene: Aerobic mit Flexi-Stab, Pilates, Badminton, Fitness für alle, Frauenturnen, Seniorenturnen. Auskünfte: Ruedi Pfeffer, Präsident, 061 751 67 35, ruedi.pfeffer@intergga.ch, oder www.muenchenstein.ch. Schachklub Birseck. Spielabend jeden Fr ab 19.30. Jugendschach (ausser Schulferien): Anf. ab 17.00 Uhr, Fortgesch. ab 18.00 Uhr. Auskunft: Bruno Zanetti, Präsident, Klusweg 52, 4153 Reinach, 061 712 30 42. E-Mail: Bruno.Zanetti@skbirseck.ch Sie & Er Fitnessturnen in Münchenstein. Montags 19–20 Uhr; Turnen mit Musik für jedermann im Schulhaus Lange Heid, Turnhalle Süd. Auskunft: Beatrice Mätzener, Tel. 078 624 65 05. SP Sozialdemokratische Partei Münchenstein. Co-Präsidium: Miriam Locher, Schmidholzstrasse 47, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 16 35. Sekretariat: Ursula Gallandre, 061 411 21 49. SVKT Frauensportverein Münchenstein. Turnhalle Lärchenschule: Mi 19.15–20.15 Uhr, Gymnastik 50+; Mi 20.15–21.15 Uhr, Gymnastik zu Musik und Netzball. Kuspo: Do 9.00–10.00 Uhr, Gymnastik 50+. E. Dudler, Tel. 061 701 73 18. SVP Schweizerische Volkspartei. Co-Präsident Münchenstein, Paul Schindler, Lärchenstrasse 25, M’stein, Tel. 061 411 26 00, Co-Präsident Arlesheim, Peter Brodbeck, In den Hagenbuchen 6, 4144 Arlesheim, Tel. 061 701 58 88.

Tenniscenter Münchenstein. 5 Hallen- und 4 Aussensandplätze, Tennisschule, kostenloses Schnuppertraining, Ganzjahres-Tennisclub, Seminarraum, Wilson-Shop, Swiss-Tennisturniere, Tel. 061 413 13 00, www.tgcm.ch. Tennisclub Münchenstein. Welschenmatt. -Prä-sident: Peter Rohner, Eichenstrasse 2, 4142 Münchenstein, Tel. 061 831 26 02, www.TCMuenchenstein.ch Trachtengruppe Münchenstein. Eveline Meier, Eichenstrasse 20A, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 00 45. TTC Münchenstein-City. Training Turnhalle Löffelmattschulhaus, Münchenstein Mi + Fr 18.00–21.50 Uhr. Kontaktperson: Jacqueline Thüring, Tramstr. 5, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 13 06. Turnverein Münchenstein. Aktive: Fr, 20–22 Uhr, Lärchenschulhaus. Nach dem Training lässt der TVM die Woche im Café Birseck ausklingen. Unihockeyclub «Sharks» Münchenstein. Trainingszeiten: Herren 3. Liga GF: Mo Kuspo 20.00–22.00 und Fr Kuspo 20.00–22.00, Damen 2. Liga Do Schulhaus Lange Heid 18.30–20.00, A-Juniorinnen Fr. Kuspo 18.00–20.00, C/D-Junioren/innen Mo. Kuspo 18.00–20.00. Weitere Informationen bei Nadia Hofer 076 437 36 80, E-Mail: nadia@uhc-sharks-muenchenstein.ch, Homepage: www.uhc-sharks-muenchenstein.ch Verein KIBU Kinderburg. Kindertagesstätte Münchenstein, Fichtenwaldstrasse 20. Für Kinder ab 3 Mt. bis Schuleintritt, Mo–Fr von 7.00–19.00; Für weitere Auskünfte: Teresa Kaeser/Priska Gerber, Tel. 061 411 11 80, 077 417 76 75 oder www.kibu.ch Volkstanzgruppe und Kindertanzgruppe Balarins Furlans (Italien). Buchen Sie uns für Ihren privaten oder geschäftlichen Anlass! Kontakt: Helene Ott, Tel. 079 795 53 71. Proben Erwachsene: Dienstags, 20.15 Uhr, Proben Kinder: Samstags, 10.30 Uhr im Schulhaus Lange Heid in Münchenstein. Neumitglieder (auch ohne Vorkenntnisse) jederzeit herzlich willkommen! www.balarinsfurlansbasilea.com VVM Verschönerungsverein Münchenstein. Präsident: Martin Schwaiger, Ameisenholzstrasse 17, 4142 Münchenstein. www.vvm.ch

seit 1998

Ankauf von

Altgold

463030

Münchenstein

Schmuck/ Zahngold/Silber/ Besteck/Uhren/ Münzen in jeder Form und Menge, Zustand unwichtig. Laden geöffnet: Mo–Fr, 15.30–18.30 h Sa 9.00–12.00 h Ausweis mitnehmen!

Lebensschule zur Lebensmeisterung

«Warum ist das äussere Glück nicht von Dauer? DVD-Veranstaltung 5. August 2012, 10 bis 11 Uhr Universaler Begegnungsort, 4053 Basel Reinacherstrasse 117, Dreispitz 14 Tram 16, «Leimgrubenweg» / Eintritt frei

Rollladenservice Rollladen, Sonnenstoren, Lamellenstoren, Reparaturen und Neuanfertigungen. Alexander Riser, Tel. 079 404 26 19 Bruggweg 36, 4143 Dornach

Tel. 061 463 18 60 Metobal GmbH Prattelerstr. 25, 4132 Muttenz Inhaber der Eidg. Schmelzbew. (125) für Edelmetalle.


Donnerstag, 2. August 2012 Nr. 31

DORNACHER, GEMPNER UND HOCHWALDNER WOCHENBLATT

Amtliche Publikationen

Das «Dornach hilft»-Projekt steht vor seinem Abschluss

DORNACH

www.dornach.ch info@dornach.ch

Baupublikationen Dossier-Nr.: 2012/0107 Bauherr: Hardegger-Tinguely Markus und Denise – Adresse: Herzentalstrasse 40, 4143 Dornach – Grundeigentümer: Gesuchsteller – Bauobjekt: Photovoltaikanlage – Bauplatz: Herzentalstrasse 40 – Parzelle GB Dornach Nr.: 439 – Architekt: Pikey Soley GmbH, Althausmatt 4, 4455 Zunzgen Dossier-Nr.: 2012/0108 Bauherr: Hardegger-Tinguely Markus und Denise – Adresse: Herzentalstrasse 40, 4143 Dornach – Grundeigentümer: Gesuchsteller – Bauobjekt: Solaranlage – Bauplatz: Herzentalstrasse 40 – Parzelle GB Dornach Nr.: 439 – Architekt: Pikey Soley GmbH, Althausmatt 4, 4455 Zunzgen Publiziert am: 2. August 2012 Einsprachefrist bis: 17. August 2012 Die Pläne zu diesem Bauvorhaben können auf der Bauverwaltung der Einwohnergemeinde Dornach, Hauptstrasse 33, Parterre, eingesehen werden. Allfällige Einsprachen sind zu begründen und innerhalb der Einsprachefrist im Doppel per eingeschriebenem Brief an die Bau-/Werk- und Planungskommission der Einwohnergemeinde Dornach zu richten. Bauverwaltung Dornach

Schulen Dornach Schulbeginn Nach den Sommerferien beginnt das neue Schuljahr am Montag, 13. August 2012. Für die Kindergärtner und 1.–3. Klassen finden um 8.00 Uhr in der katholischen Kirche und für die 4.–6. Klassen um 8.00 Uhr im reformierten Kirchgemeindehaus freiwillige ökumenische Gottesdienste statt. Der Unterrichtsbeginn am ersten Schultag für die einzelnen Stufen ist wie folgt festgelegt: • Kindergarten: 9.00–9.20 Uhr Einlaufzeit 9.20–12.00 Uhr Unterricht für alle • 1.–6. Klasse: 9.00 Uhr • Oberstufe: Unterricht nach Stundenplan Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern einen guten Start und ein erfolgreiches Schuljahr 2012/13! Rektorat

Portiunkula-Markt in Dornach 3.–5. August 2012 Der diesjährige Portiunkula-Markt findet am Freitag/Samstag/Sonntag, 3./4./5.

August 2012 statt. Marktbeginn ist Freitag, 3. August 2012, 12.00 Uhr. Die verpachteten Gemeindemarktstände werden bereits ab Donnerstag, 2. August, durch das Werkhofpersonal im Dorfkern Dornachbrugg aufgestellt. Das betroffene Marktareal wird rechtzeitig mit Fahrund Parkierungsverbotstafeln signalisiert. Wie jedes Jahr werden die notwendigen Verkehrsumleitungen gemäss einer besonderen Verkehrsregelung, in Absprache mit der Polizei Basel-Landschaft und Solothurn, vorgenommen. Die Durchfahrt in Dornachbrugg wird wie folgt gesperrt: • Freitag, 3. August: 18.00–23.30 Uhr • Samstag, 4. August: 13.00–23.30 Uhr • Sonntag, 5. August: 12.00–23.30 Uhr Die Amthausstrasse (ab Kreisel Coop bis Bahnhof SBB sowie vom Kreisel Coop bis zum Nepomukplatz) ist ab Freitag, 3.8.2012, ab 7.00 Uhr gesperrt. Die Ausfahrt von der Einstellhalle Coop ist während der Strassensperrung über die NepomukAusfahrt gelöst. Die Zufahrt zum Bahnhof SBB von Arlesheim her ist gesperrt (Bahnhofstrasse). Sollten Sie zur Post, so bitten wir Sie hierfür entweder im Steinweg (Arlesheim) zu parkieren oder in Ausnahmefällen von der Bahnhofstrasse her die Einstellhalle unter dem Bahnhof-Areal zu nutzen. Alle Busstationen werden nach Fahrplan bedient. Die Busse halten in der Tramschlaufe. Über die verschiedenen Verkehrsregelungen gibt auf Wunsch die Kantonspolizei Auskunft. Wir hoffen auf das Verständnis aller Verkehrsteilnehmer, mit der Bitte um Respektierung der Verkehrsmassnahmen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Gemeindepräsidium Dornach

Friedhof Dornach In der Zeit vom 1. bis 15. September 2012 werden auf dem Grabfeld Nr. 7 die Gräber Nr. 241 bis 258 aufgehoben. Die Grabsteine können von den Angehörigen vom 20. August bis zum 31. August 2012 selbst abgeräumt werden. Grabsteine, welche am 1. September 2012 noch auf den erwähnten Gräbern stehen, werden so abgeräumt, dass sie nicht mehr weiter verwendet werden können. In diesem Fall besteht gegenüber der Gemeinde keinerlei Anspruch auf Entschädigung irgendwelcher Art. Für allfällige Fragen steht die Bauverwaltung Dornach zur Verfügung. Bauverwaltung Dornach, Tel. 061 706 25 10

Amtliche Publikationen

GEMPEN

www.gempen.ch info@gempen.ch

Römisch-katholische Kirchgemeinde Gempen Einladung zur Kirchgemeindeversammlung Freitag 17. August 2012, 20.00 Uhr Restaurant Krone Traktanden: 1. Begrüssung, Wahl der Stimmenzähler 2. Protokoll der letzten KG-Versammlung vom 15. Dezember 2011

3. Jahresrechnung 2011 4. Informationen Kirchgemeinde und Seelsorgeverband 5. Verschiedenes

Die Rechnung 2011 kann während der Schalteröffnungszeiten bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Der Kirchenrat

Amtliche Publikationen

HOCHWALD

www.hochwald.ch sekretariat@hochwald.ch

Baupublikation Bauherr: Maurer Pia und Beat, Lohweg 15, 4146 Hochwald – Bauobjekt: Photovoltaikanlage – Parzelle: GB 2082, 4146 Hochwald.

13

Planauflage: Gemeindesekretariat Hochwald, sowie Montag, 19.00 bis 20.00 Uhr bei Baukommission. Einsprachefrist: bis 17. August 2012 Die Baukommission

Sind guter Hoffnung: Am Kap der guten Hoffnung startete Familie Abt Gilomen die Heimreise.

FOTO: ZVG

muss. Regelmässig informierte die Familie Abt Gilomen im «Bunya Bulletin» über ihre Erfahrungen und liess dabei auch einheimische Menschen zu Worte kommen. Im Juli ist der Einsatz beendet und die fünfköpfige Familie kehrt in die Schweiz zurück. Dies geschieht auf abenteuerliche Weise. Michael und Stefanie Abt Gilomen haben nämlich einen zum Wohnmobil umgebauten alten Feuerwehrlastwagen zur Verfügung bekommen, den sie nach Deutschland zurückbringen sollen. Die Fahrt führt quer durch Ostafrika. Die Reisenden rechnen damit, nach vier Monaten im November in der Schweiz anzukommen.

Million Franken an Projekte verteilen. Das Geld stammt teilweise von den Kirchgemeinden, teilweise aus dem Erlös aus dem Weihnachtsmarkt – und dem Adventskranzverkauf, aber auch aus Spenden und Legaten.

Im November werden Michael und Stefanie Abt Gilomen per Lastwagen von ihrem Interteam-Einsatz in Namibia zurückkehren. Es ist das vierundzwanzigste aller Projekte, die seit 1980 unterstützt wurden. Thomas Brunnschweiler

D

rei Jahre lang arbeitete der aus Dornach stammende Michael Abt im Bunya Circuit im Nordosten Namibias als pädagogischer Berater des Schulinspektors und des Schulmanagements. Seine Frau Stefanie Gilomen Abt engagierte sich – neben der Haus- und Familienarbeit – in der Weiterbildung der Unterstufen-Lehrerpersonen. Die Unterstützung des Bildungswesens im Nordosten Namibias ist deshalb wichtig, weil dort Schulklassen nicht selten 60 oder mehr Kinder umfassen und Unterrichtshilfen teilweise inexistent sind. Oft treten Kinder ihren Schulweg mit leerem Magen an, sodass auch für die Verpflegung gesorgt werden

Seit 1979 aktiv Die ökumenische Arbeitsgruppe, die sich für Entwicklungszusammenarbeit einsetzt, gibt es in Dornach seit 1979. Seit dem Jahr 2000 nennt sie sich «Dornach hilft» und wird heute von Anton Bieri geleitet, der zwischen 1961 und 1966 selbst in Burkina Faso tätig war. Er war Lehrlingsausbildner in einer Druckerei und als VIP – es gab nur zwei Druckereien im ganzen Land – sogar bei Staatsempfängen eingeladen. Das Geld für den Einsatz in Namibia, total 20 000 Franken, wurde an die auch von der DEZA unterstützte Organisation Interteam überwiesen. Insgesamt konnte «Dornach hilft» schon fast eine halbe

Differenzierte Sicht auf Afrika Auf die Situation in Afrika angesprochen, sagt Toni Bieri: «Was mich beunruhigt, ist die Tatsache, dass China riesige Flächen Land kauft und sich die afrikanischen Staaten zu wenig selbstständig gegen den westlichen Einfluss wehren.» Er sieht die Situation jedoch differenziert. «Es hat etwa in Burkina Faso in den letzten 50 Jahren auch grosse Fortschritte gegeben, vor allem in der Landwirtschaft – kleinbäuerliche Betriebe auf genossenschaftlicher Basis werden gefördert – und bei der Wasserversorgung.» Problematisch sei hingegen, dass die europäischen Staaten ihren Müll (Computerschrott, Plastik) und minderwertiges Fleisch (Pouletstücke) nach Afrika exportieren und damit die einheimischen Produkte konkurrenzierten. «Als einziges Land hat Kamerun den Import von Pouletfleisch und Plastiksäcken verboten und wurde dafür von der EU gerügt.» Informationen zum Projekt Bunya und zur Rückkehr der Familie Abt Gilomen: www.bunya.ch

SCHWINGEN

HEIMATMUSEUM SCHWARZBUBENLAND

Nachwuchsschwinger sind selektioniert

Barbara Berthers Textilkunst

Bereits zum dritten Mal wird der Eidgenössische Nachwuchsschwingertag ausgetragen. In diesem Jahr findet er am 26.August in Hasle im Entlebuch statt. Insgesamt 150 «junge Bösen» in drei Alterskategorien 1995, 1996, und 1997 stehen sich gegenüber. Nur die Besten, die sich durchs Jahr mit den meisten Zweigen qualifiziert haben dürfen starten. Im Nordwestschweizer Teilverband sind dies gerade nur sieben Nachwuchsschwinger pro Kategorie. Als einziger regionaler Jungschwinger hat sich der Grellinger Pascal Leutwyler qualifiziert. Obwohl er im Kanton Baselland wohnt, startet er für Solothurn, da der Schwingklub in Dornach Sitz hat. Einen Eidgenössischen Zweig zu erkämpfen wird nicht einfach, aber wird sicherlich als grosses Ziel fokussiert werden. Dorly Leutwyler-Miesch Schwingklub Dorneck-ThiersteinLaufental

Die bekannte Textilkünstlerin Barbara Berther gibt vom 8. August bis 16. September unter dem Titel «Auf neuen Wegen» Einblicke in ihr Schaffen. Barbara Berther ist im Schwarzbubenland keine Unbekannte. Sie besuchte die Schulen in Dornach und Basel, liess sich zur Werklehrerin ausbilden und wirkte an den Schulen von Dornach, Gempen und Mariastein. Neben der täglichen Arbeit im Schulzimmer war ihr vor allem die Gestaltung mit textilen Werkstoffen wichtig. Die Kunst wurde schliesslich nicht nur ihr Beruf, vielmehr ihre Berufung. Schnell machte sie sich als Künstlerin einen Namen, so dass sie 1975 als Dozentin an das schwedische College for arts «Konstfack» in Stockholm berufen

wurde. Daneben widmete sie sich der freien künstlerischen Tätigkeit, die sie zu immer neuen Textilmaterialien und Techniken führte. Ihre Werke finden sich in Privatsammlungen und in öffentlichen Gebäuden und Museen in mehreren Ländern Europas, in Amerika und gar in Vietnam. Das Heimatmuseum Dornach zeigt vom 8. August bis 16. September eine Auswahl ihrer Werke. An der Vernissage am Mittwoch, 8. August um 18 Uhr sprechen Hans Voegtli und Kurt Heckendorn einführende Worte bei musikalischer Umrahmung durch Alma Lussmann (Harfe). Die Ausstellung ist an jedem Mittwoch von 18 bis 20 Uhr sowie jeweils am Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Private Führungen sind auf Wunsch bei Telefon 061 701 16 52 möglich. (Heimatmuseum Schwarzbubenland, Alte Dorfkirche, Hauptstrasse 24, Dornach) Andreas Obrecht


Donnerstag, 2. August 2012 Nr. 31

DORNACHER, GEMPNER UND HOCHWALDNER WOCHENBLATT

GOTTESDIENSTE

5. August 9.15 Gottesdienst mit Eucharistie

Katholische Gottesdienste in Dornach

Dienstag, 7. August 19.00 JM für Maria Meier

Freitag, 3. August 19.00 Gottesdienst mit Eucharistie Samstag, 4. August 15.30 Gottesdienst mit Eucharistie im Spital Dornach 18. Sonntag im Jahreskreis 5. August 10.30 Gottesdienst mit Eucharistie Freitag, 10. August 15.00 Gottesdienst mit Kommunion im APH Wollmatt 19.00 JM für Bethli Jäggi-Jecker Katholische Gottesdienste in Gempen 18. Sonntag im Jahreskreis

Katholische Gottesdienste in Hochwald 18. Sonntag im Jahreskreis Sonntag, 5. August Kein Gottesdienst. Einladung nach Gempen oder Dornach Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Dornach-Gempen-Hochwald Sonntag, 5. August 10.00 Gottesdienst mit Pfarrer Dan Breda und Organistin Tomoko Iwasa mit anschliessendem Kirchenkaffee im Timotheus-Zentrum in Dornach

Die Gewinner dust. Postkutschenfahren muss attraktiv sein. Dies beweisen die unzähligen Teilnahmen am Wettbewerb «Charger pour Saignelégier» im «Wochenblatt» von vergangener Woche. Folgende Gewinner werden am Freitag, 10. August, ab Saulcy (JU), in der Postkutsche von Stefan Oser Platz nehmen: Kurt Wasmer, Meltingen; Henriette Roth, Rodersdorf; Heinz Lanz, Gempen; Franz Baumgartner, Kleinlützel und Astrid Dreier, Breitenbach. Alle Gewinner, auch jene, die Eintrittstickets gewinnen, werden direkt informiert. – Das «Wochenblatt»-Team gratuliert!

15

JUGENDHAUS DORNACH

Sommerzeit im Jugendhaus Dornach In der letzten Schulferienwoche bietet das Jugendhaus Dornach neben den regulären Öffnungszeiten zusätzliche Angebote an. Kinder und Jugendliche (8 bis 14 Jahre) können im Jugendhaus unter Anleitung eine eigene Seifenkiste oder ein «Drift Trike» bauen. Der Workshop findet vom Montag, 6., bis Mittwoch, 8. August, jeweils am Vormittag statt. In drei Tagen eine Kiste zu bauen, ist sehr anspruchsvoll. Aus diesem Grund sollten Kinder zwischen 8 und 10 Jahren wenn möglich in Begleitung einer erwachsenen Per-

son sein. Interessierte melden sich bitte bis Freitag, 3. August, beim Jugendhausteam unter Telefonnummer 061 701 60 53 oder per Mail an die Adresse jugidornach@intergga.ch an. Am Sonntag, 26. August, beim Seifenkistenrennen in Dornach, bei dem das Jugendhaus wieder mit dem mobilen Pizzaofen «Marke Eigenbau» vor Ort ist, können die Kisten dann starten und im Renneinsatz getestet werden. Thomas Gschwind Leiter Jugendhaus Dornach

Zu vermieten 3 – 3½-Zimmer Zu vermieten in Dornach am Saffretweg 8

3-Zimmer-Wohnung mit Wohnküche im Dachgeschoss Bezug sofort oder nach Vereinbarung Mietzins Fr. 1400.– + NK Fr. 150.– pro Monat. Anfragen unter Tel. 061 701 18 66 an Werktagen von 8 bis 10 Uhr vormittags

4 – 4½-Zimmer und grösser Im sonnigen Hofstetten zu vermieten: wunderschöne

4½-Zimmer-Wohnung

Häuser Dittingen, Alte Strasse 25 A Zu vermieten per sofort oder nach Vereinbarung

im Bauernhausambiente. Kunst (Kachelofen) im Wohnzimmer. Diese Wohnung müssen Sie sich ansehen! Fr. 1650.– + NK Fr. 200.–. Telefon 079 320 60 00

modernes, freistehendes 4½-Zimmer-Einfamilienhaus

Zu vermieten in Brislach, Lüttengraben, ab 1. November oder nach Vereinbarung, moderne, helle

Interessenten melden sich bitte unter 061 761 63 16 oder 079 777 63 16.

mit separatem Bastelraum und eingebauter Garage, Keller, Estrich, Balkon, Gartenanlage, Wohnfläche 128 m², Grundstücksfläche 345 m². Luftwärmepumpe mit Bodenheizung. Mietzins Fr. 2200.– + NK ca. Fr. 150.–.

4½-Zimmer-Wohnung Im 1. OG, mit Balkon, Kellerraum, eigene WM/TB. MZ Fr. 1500.–, NK AK Fr. 170.– Autoeinstellplätze können zugemietet werden. Auskunft Telefon: 079 677 17 83

Zu vermieten 2 – 2½-Zimmer Himmelried Zu vermieten nach Vereinbarung

schöne 2-Zi.-Dachwohnung mit GWM, Kellerabteil. Fr. 780.– + NK. Liegenschaftsverwaltung M. Bloch Tel. 061 751 25 80 / 079 626 55 44

2½-Zi.-Wohnung 57 m², HP, Balkon und Laminatböden Fr. 910.– + NK Fr. 140.– AEP Fr. 120.–

Zu verkaufen Häuser Zu verkaufen in 4234 Zullwil, am Kirchweg, 25 Pw-Fahrmin. von den Basler Chemiezentren entfernt, an sonniger, sehr ruhiger Lage, zentral gelegenes, neues, helles

5½-Zi.-Einfamilienhaus mit 2-Zi.-Einliegerwohnung Garage, Keller, Abstellplätze und Keller Tag der offenen Tür: Sa, 4. August 2012, 14.00 bis 17.00 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung Auskunft: 061 791 91 27, 078 611 07 45

Gesucht Wir suchen in Basel und Umgebung

EFH oder Bauland Telefon 079 415 32 03

Zu vermieten per sofort oder nach Vereinbarung in Reinach Surbaum in kleinem Mehrfamilienhaus

Raum für stilles Gewerbe, Hobby, Archiv etc. Tiefparterre, Oberlichtfenster, 54 und 28 m² Kellerraum, WC und Dusche Miete pauschal Fr. 830.– inkl. NK auf Wunsch AEP Fr. 120.– Auskunft: Telefon 076 511 35 16

Zu vermieten per 15. Oktober 2012 in kleinem MFH in Reinach, Surbaum, ruhig gelegene, schöne

Auskunft: Telefon 076 511 35 16

Wohnungen

Diverses

Bauland


WOCHENBLATT AGENDA

16

Donnerstag, 2. August 2012 Nr. 31

Goetheanum, Grundsteinsaal. 17 Uhr.  «Gehoben ist der Stein». Zweites Chorkonzert. A capella Oratorium von Jan Nilsson. Valborg Chor NL und Incanto Chor Schweiz; Arpad Schermann, musikalische Leitung. Goetheanum, Grosser Saal. 20 Uhr. Münchenstein  Thé dansant. Tanz-Café «In the Mood», Pumpwerkstr. 25. 14.30–17.30 Uhr.

Montag, 6. August Dornach  Lieder aus aller Welt Zeitgenössische Lieder und Improvisation. Goetheanum, Grundsteinsaal. 17 Uhr.  «Der nachtodliche Weg der Seele durch die Planetensphäre». Drittes Chorkonzert. Valborg Werbeck-Svärdström, Tagungschor; Christa Waltjen, musikalische Leitung. «Tierkreis», Jürgen Schriefer-Projektchor Tierkreis; Petra Ziebig, musikalische Leitung. Goetheanum, Grosser Saal. 20 Uhr.

Mittwoch, 8. August Arlesheim  Öffentliches Tai-Chi, organisiert von «Gsünder Basel». Domplatz. Jeden Mittwoch bis 8. August. 19 bis 20 Uhr.

Donnerstag, 9. August

Ab ins Schwimmbad: Die Schwimmbis der Region bilden eine gute Ergänzung zum Veranstaltungsangebot.

Donnerstag, 2. August Reinach  «Spring und Gump». Ein Bewegungsangebot von «Gsünder Basel» für Kinder und erwachsene Begleitpersonen. Mischelipark. 10 bis 11 Uhr. Münchenstein  Thé dansant. Tanz-Café «In the Mood», Pumpwerkstr. 25. 14.30–17.30 Uhr.

Freitag.3. August Dornach  Chor-Konzert: Werbeck-Ensemble Eröffnung und Begrüssung durch Michael Kurtz. Christiaan Boele, musikalische Leitung. Goetheanum, Grosser Saal. 17 Uhr.

Samstag, 4. August Dornach  Lieder aus aller Welt. Volkslieder in

FOTO: EDMONDO SAVOLDELLI

unserer Zeit. Goetheanum, Grundsteinsaal. 17 Uhr.  Zeitgenössische Chormusik. Erstes Chorkonzert. Kalliope Chor; Regula Berger, musikalische Leitung. Melos-Ensemble Saulgau und Vokalensemble Überlingen; Petra Ziebig, musikalische Leitung. Goetheanum, Grosser Saal. 20 Uhr.

Sonntag, 5. August Dornach  Lieder aus aller Welt. Kunstlieder.

präsentiert Ihnen das Kreuzworträtsel

Herzlichen Glückwunsch

Reinach  «Spring und Gump». Ein Bewegungsangebot von «Gsünder Basel» für Kinder und erwachsene Begleitpersonen. Mischelipark. 10 bis 11 Uhr.

Ausstellungen Arlesheim  Marion Ehrsam. Bilder. Ita Wegman Klinik und Stollenrain 17 (ex Druckerei baag). Täglich 8–21 Uhr. Bis 16. September.  «Liebe auf den ersten Blick». Bilder aus der Sammlung. Bonnard, Dalì, Ernst, Hockney, Kiefer, Klee, Lichtenstein, Picasso, Tinguely u. a. Forum Würth, Dornwydenweg 11. Mo–So, 11–17 Uhr.

Schon gehört?

Joseph Calleja

Autorennen

Reinach  Thomas Bestvina. Mixed Media Arbeiten auf Glas und Leinwand. Wohn- und Bürozentrum für Körperbehinderte (WBZ), Aumattstrasse 70–72. Mo–Fr 7.30–12 u. 13–17.30 Uhr (Fr nur 17 Uhr). Bis 31. August. Münchenstein  Stromspur – Mensch und Technik im Gleichgewicht. Sonderausstellung im EBM Elektrizitätsmuseum. Weidenstrasse 8. Mi/Do 13–17 Uhr, So 10–16 Uhr. Bis 27. Januar 2013.  «Clever – der nachhaltige Supermarkt». Interaktive Ausstellung zum Thema Nachhaltiger und fairer Konsum. Park im Grünen. Täglich 11–18 Uhr. Bis 10. September.

Bücher Top 10

Belletristik

Sachbuch

1.

1.

E. L. JAMES:

DANIEL KAHNEMAN:

Shades of Grey 1. Geheimes Verlangen, Roman, Schnelles Denken, langsames Denken, Psychologie, Verlag Goldmann Siedler Verlag

JONAS JONASSON:

2.

Der Hundertjährige, der aus ALFRED OSWALD, dem Fenster stieg und verschwand, Roman, Carl’s books HANS-JÜRGEN SIEGERT: Hans-Jürgen Siegert: FC Basel. 3. Saison 2011/2012, Reinhardt Verlag PAUL AUSTER: Sunset Park, Roman, 3. Rowohlt Verlag

In dieser Woche winkt ein Gutschein im Wert von 50 Franken von Bider und Tanner für das richtige Lösungswort. Schicken Sie Ihre Lösung per E-Mail: wettbewerb@ wochenblatt.ch, Fax: 061 706 20 30 oder Postkarte an das Wochenblatt für das Birseck und Dorneck, Postfach 843, 4144 Arlesheim.

Lösung 30/2012:

Gempen  «Spurensuche». Bilder von Claudia Bösch. Restaurant Gempenturm. Mi/Do 11–20 Uhr, Fr/Sa 11–21.30 Uhr, So 10–20 Uhr. Bis 31. Oktober.

2.

Gewonnen hat beim Kreuzworträtsel vom 26. Juli 2012 Roland Dannacher, Im Aeschfeld 18, 4147 Aesch.

Ihre Einsendungen müssen bis spätestens Montag, 6. August 2012, bei uns eintreffen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Dornach  «Auf neuen Wegen». Textilkunst von Barbara Berther. Heimatmuseum Schwarzbubenland, Alte Dorfkirche, Hauptstr. 24. Mi 18–20 Uhr, Sa u. So 14–17 Uhr. Bis 16. September. Vernissage: Mittwoch, 8. August, 18 Uhr.  «Blumen sind die Sterne der Erde». Bilder von Anita Maria Kreisl. Speisehaus am Goetheanum, Dorneckstr. 2. Mo–Fr 8–18h, Sa/So 8–16h. Bis Ende September.  «It’s a flowersworld», Bilder von Christine Battaglia-Zumstein. Spital Dornach. Bis 17. August.  Neue Zeichnungen von Sascha Dejanovic. Restaurant Oepfelsee. Täglich 10–22 Uhr. Bis 15. September.  Wir sind die Grafen von Thierstein! Zeitgeschichte in einem Basler Historienbild des 19. Jahrhunderts. Heimatmuseum Schwarzbubenland. Hauptstrasse 24. So 15–17 Uhr. Bis 28. Oktober.

Bücher Top 10

Der Bider &Tanner-CD-Tipp

CD des Monats August 2012

Bis 6. Januar 2013.  «Scapas Welt». Zeichnungen und Cartoons und Objekte. Forum Würth, Holzbühne. Verlängert bis 19. August.

4.

-MINU:

RACHEL JOYCE:

Fräulein Sarasin, Kolumnen, Reinhardt Verlag

Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry, Roman, Krüger Verlag

INGRID NOLL:

GEORGES WÜTHRICH, ANDRÉ HÄFLIGER:

Über Bord, Krimi, Diogenes Verlag

Dölf Ogi. So wa(h)r es!, Politik, Weltbild Verlag

6.

5.

5.

Nach dem Joseph Calleja als Jugendlicher den grossen Tenor Mario Lanza im Kultfilm «The great Caruso» hörte, war es um ihn geschehen: Er beschloss, Opernsänger zu werden. So begann er mit 16 Jahren zu singen und debütierte bereits fünf Jahre später als Macduff in der Oper seiner Heimat Malta. Und ganz schnell kam seine Karriere ins Rollen mit Partien aus Rigoletto, Lucia di Lammermoor, I Capuletti e i Montecchi. Mario Lanza, in Amerika von italienischen Eltern geboren, war ein internationaler Schauspieler und Sänger. Er galt dank seiner Hollywood-Filme in den 1950erJahren als der bekannteste Opernsänger der Welt. Ein Album in Gedenken an Mario Lanza aufzunehmen war schon immer Callejas Traum. Nun hat er sich diesen erfüllt, gibt mit Eleganz, Passion und Charme Evergreens wie «Be my Love» aus «The Toast of New Orleans», «You’ll never walk alone» aus «Carousel» sowie Opernarien zum besten.

4.

JEAN-LUC BANNALEC:

HELENE LIEBENDÖRFER: Spaziergang mit Hermann Hesse durch Basel, Stadtspaziergänge, Reinhardt Verlag

6.

RENÉ SALATHÉ (Hrsg.): Jugendjahre in der Nordwestschweiz 1930–1950, Region Basel, Reinhardt Verlag

7. Bretonische Verhältnisse. SUSANNA SCHWAGER: Ein Fall für Kommissar Dupin, Krimi, Kiepenheuer & Witsch Verlag Das halbe Leben. Junge Männer erzählen, Sachbuch, 7. Wörterseh Verlag

DONNA LEON:

Reiches Erbe. Commissario Brunettis zwanzigster Fall, Krimi, Diogenes Verlag

8.

8.

The Rolling Stones at fifty, Musik, Prestel Verlag

ROGER AESCHBACHER: In der Hitze der Stadt, Basel Krimi, Pro Libris Verlag

9.

HENNING MANKELL: Erinnerung an einen schmutzigen Engel, Roman, Hanser Verlag

10.

BERND GOCKEL (ÜBERS.):

9.

ROLF DOBELLI: Die Kunst des klaren Denkens. 52 Denkfehler, die Sie besser anderen überlassen, Philosophie, Hanser Verlag

10.

STEN NADOLNY:

THOMAS MAISSEN:

Weitlings Sommerfrische, Roman, Piper Verlag

Schweizer Geschichte im Bild, Geschichte, Hier & Jetzt Verlag

20120802_WOB  

Waisenhaus und Ferienheim in einem. Seit April befindet sich das Tierheim des Tierschutzes beider Basel in Münchenstein. Ausgesetzte Katzen,...