Page 1

P.P. A 4144 Arlesheim

Honigmelonen oder Zuckermelonen Stück Fr. 1.50 Donnerstag, 5. Juli 2012

Redaktion: Telefon 061 706 20 22, Fax 061 706 20 30

Amtliches Publikationsorgan

103. Jahrgang

Nr. 27

Ein Bildrätsel wird entschlüsselt

5

Reinach

Inserate: Telefon 061 706 20 20, Fax 061 706 20 30

Aufsehenerregende Dauerleihgabe im Heimatmuseum Schwarzbubenland Dornach Das Kunsthistorische Seminar der Universität Basel hat zum Historienbild «Die (neuen) Grafen von Thierstein» des Malers Albert Landerer eine sehenswerte Dokumentation erarbeitet.

Glanzvoll: Mit dem Stimmenmaximum wurde Ruth Schaller (FDP) zur neuen Einwohnerratspräsidentin gewählt. Alterspräsidentin Rosmarie Wyss leitete die Versammlung.

11

Aesch

Thomas Brunnschweiler

A

Fischchnusperli: Die beiden Vorstandsmitglieder des Fischerei-Vereins Markus Wymann und Ruedi Neeser freuen sich auf das am Freitag und Samstag stattfindende Fischerfest im Schloss Angenstein.

Stellen

20 2

Immobilien

14

Events

18

Der Zeitvertreib der Reichen Die vorläufigen Resultate wurden am 27. Juni im Museum einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Sie lieferten eher einen soziokulturellen Einblick ins 19.

Albert Landerer: «Die neuen Grafen von Thierstein» von 1861. Jahrhundert als ins Jahr 1376, die Zeit, als die Grafen von Thierstein nach der Schlacht von Schwadernau auf der Höhe ihrer Macht standen. Das scheinbar zeitlich weit abgerückte Bildthema entpuppt sich nämlich bei genauerer Be-

FOTO: ZVG

trachtung als Träger einer zeitgenössischen Aussage mit biografischen, soziologischen und politischen Aspekten. Auftraggeber des in Paris entstandenen Ölgemäldes war der Basler Seidenbandfabrikant Eduard Bischoff. Er erwarb

Tatar-Festival in 3 Sorten Neu: Kalbs-Tatar mediterran gewürzt

Natürlich gut in Arlesheim · Reinach · Muttenz www.goldwurst.ch

Jetzt bei uns: Topaktuelle Sommermode zum

½ Preis Mindestens 10% Rabatt auf alle übrigen Artikel.

490538

Brauchen Sie einen sauberen

467177

Agenda

ls Walter Tschopp-Buxtorf aus Dornach Hans Voegtli, dem Präsidenten der Stiftung Heimatmuseum Schwarzbubenland, das grossformatige Historiengemälde vorlegte, war dieser zunächst skeptisch, ob das Objekt in das Museum passe. Zu wuchtig schien es und vom Sujet her eher etwas verstaubt. Als Voegtli aber realisierte, dass neben dem Bild noch der Briefwechsel zwischen Auftraggeber und Maler sowie weitere Dokumente existieren, wurde er hellhörig und übergab die Schriften Martin Gaier, Privatdozent am Kunstgeschichtlichen Seminar der Universität Basel. Dieser machte sich in einem Seminar mit Studierenden auf Spurensuche und förderte Erstaunliches zutage.

MALER der da ist, wenn man ihn braucht ? Verlangen Sie unverbindlich eine Offerte: S. Guyon Natel 079 752 66 15

Dorfgasse 10 ARLESHEIM 061 701 21 50

mit seinem Bruder Alfred, seinem Vetter Gustav und seinem Geschäftspartner August Debary im Jahre 1857 für 600 Franken von der Gemeinde Büsserach die Ruine Neu-Thierstein. Solcher BurgFortsetzung auf Seite 2


DIE ZWEITE Ärztlicher Notfalldienst Telefon 061 261 15 15

Unter dieser Nummer erreichen Sie in Notfällen den diensttuenden Arzt, Kinderarzt und Zahnarzt in Ihrer Nähe. Bitte versuchen Sie zuerst, Ihren Hausarzt zu erreichen.

Bilderrätsel entschlüsselt Fortsetzung von Seite 1 erwerb war damals unter wohlhabenden Baslern fast eine Modeerscheinung. Die reichen Junggesellen verstanden sich als neofeudaler Männerbund und sprachen sich als «Graf» an. Es war eine kleine Flucht aus dem nüchternen Arbeitsalltag und eine romantische Rückbesinnung auf mittelalterliche Werte: Kampf, Minnedienst und geselliges Trinken. Zudem konnte man sich nach dem Verlust der Landschaft wieder ein bisschen als Junker über den Niederungen der ländlichen Bevölkerung fühlen. Es war nämlich eine Zeit, in der Basel an Bedeutungsverlust zu leiden begann. Seitenhieb gegen Katholiken Dieser «Grafenbund» von steinreichen Fabrikanten sollte im Bild festgehalten werden. Landerer vollendete das Gemälde im Jahre 1861 und verewigte darauf die vier «neuen Grafen von Thierstein». Im Zentrum ist natürlich der Spiritus rector, Eduard Bischoff, im gelben Rock und hoch zu Ross zu erkennen.

Auf der linken Seite wird der Bischof von Basel, Johannes von Vienne, vom Hofnarren verspottet; dies ein antiklerikaler Seitenhieb gegen die Katholiken und die Kunstpietisten im reformierten Basel. Landerer traf damals den reformierten Geschmack mehr als sein Gegenspieler Ernst Stückelberg, der als Sinnbild des katholischen Basel galt. Das Bild kostete übrigens 4000 Franken, was einem Fünftel der gesamten Renovationskosten der Burg entsprach. Durch die akribischen Recherchen der Studentinnen von Martin Gaier beginnt das Bild zu sprechen. Und noch sind lange nicht alle Fäden bis zum Ende weitergesponnen. Für eine umfangreichere Publikation, die sich als exemplarische Arbeit über die Zeit der Seidenbandindustrie lohnen würde, sind noch Sponsoren gesucht. Heimatmuseum Schwarzbubenland, Hauptstrasse 24, Dornach (Alte Dorfkirche), Öffnungszeiten jeweils am Sonntag von 15 bis 17 Uhr.

Donnerstag, 5. Juli 2012 Nr. 27

NATURFREUNDE

Wanderung Dornach nach Büren Am Sonntag, 15. Juli, wandern wir vom Bahnhof Dornach über Oberdornach, Stützli und Tüflete zur Herrenmatt (615 m). Weiter durch Hochwald (620 m), über den Radacker (684 m) zur Dummeten, wo wir hoffentlich einen schönen Ausblick geniessen können. Via Seewen und das Lätzenpelz erreichen

wir Büren (441 m). Verpflegung: Picknick aus dem Rucksack. Wanderzeit ca. 4 Std. Treffpunkt: 8 Uhr Schalterhalle Basel SBB, Auskunft und Anmeldung bis 12. Juli bei August Huwiler, Wanderleiter, 061 462 06 14 (nicht auf Band sprechen). Sektion Birsigtal und Birseck

DIE POLIZEI MELDET

Mann durch Zug tödlich verletzt WoB. Am Samstag, 30. Juni, ereignete sich kurz nach 11 Uhr im Bahnhof Dornach-Arlesheim ein tödlicher Unfall. Es kam zu einer Kollision zwischen einem Schnellzug und Mann. Auf der Strecke zwischen Basel und Delémont kam es zu Beeinträchtigungen des Zugverkehrs. Der Mann wurde unmittelbar beim Bahnhof Dornach-Arlesheim von einem in Richtung Delémont fahrenden Schnellzug erfasst und erlitt dabei tödli-

che Verletzungen. Der genaue Hergang ist Gegenstand von weiteren Abklärungen durch die Polizei Basel-Landschaft und die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keine Hinweise auf eine Dritteinwirkung. Die Identität des Verstorbenen ist noch nicht bekannt. Für die Dauer der Bergungsarbeiten kam es zu Zugsausfällen und Verspätungen.

PHILIPPE GASSER ANTIQUITÄTEN Zahle bar für Silberobjekte, Silberbestecke, Goldschmuck, Altgold, Brillanten, Uhren, Ölgemälde, Bronzen, Porzellanfiguren, Spiegel, Asiatika, antike Möbel, Münzen, Medaillen, alte Orientteppiche.

IMPRESSUM

Tel. 061 272 24 24 Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden Aesch, Arlesheim, Dornach, Gempen, Hochwald Münchenstein, Pfeffingen und Reinach www.wochenblatt.ch Erscheint wöchentlich (Donnerstag) Herausgeberin AZ Anzeiger AG Im Langacker 11, 4144 Arlesheim

Rollladenservice Rollladen, Sonnenstoren, Lamellenstoren, Reparaturen und Neuanfertigungen.

Fachgerechte Haushaltauflösungen und Liquidationen mit kompletter Entsorgung.

Alexander Riser, Tel. 079 404 26 19 Bruggweg 36, 4143 Dornach

Geschäftsführer/Redaktionsleiter Thomas Kramer Tel. 061 706 20 22 thomas.kramer@azmedien.ch Redaktion Tel. 061 706 20 22 redaktion.arlesheim@wochenblatt.ch Für nicht verlangte Manuskripte (max. 1500 Zeichen) und Illustrationen übernimmt die Redaktion keine Haftung. Redaktionsschluss Dienstag, 9.00 Uhr

Fahrzeugmarkt

Inserate Tel. 061 706 20 20 Fax 061 706 20 30 inserate@wochenblatt.ch Verkaufsleiter Markus Würsch Tel. 061 706 20 27 markus.wuersch@azmedien.ch Druck Mittelland Zeitungsdruck AG, SolPrint, 4553 Subingen

Auf 1. Oktober 2012 suchen wir eine/einen

Wer inseriert, bleibt in Erinnerung.

Inserateschluss Dienstag, 12.00 Uhr Inseratepreise www.wochenblatt.ch mm sw Fr. –.87 mm farbig Fr. 1.12 Alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Auflage WEMF-beglaubigt 31 112 Ex. (WEMF 2011) Copyright AZ Anzeiger AG Inseratekombination Birs-Kombi: Inserate-Kombination mit Wochenblatt (Schwarzbubenland/Laufental), Wochenblatt (Birseck/Dorneck) und Birsigtal-Bote Auflage Birs-Kombi: 75 505 Ex.

Rentnerin

Ein Produkt der Verleger: Peter Wanner CEO: Christoph Bauer www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB: AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Basellandschaftliche Zeitung AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Solothurner Zeitung AG, Radio 32 AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG.

Ausbildung • Weiterbildung • Kurse • Lehrstellen Der erfolgreiche Weg zu besseren Noten:

Einzelnachhilfe

– zu Hause – für Schüler, Lehrlinge, Erwachsene

durch erfahrene Nachhilfelehrer in allen Fächern. Für alle Jahrgangsstufen.

Telefon 061 261 70 20 www.abacus-nachhilfe.ch K484560

sucht einen Nebenverdienst im Pflegebereich oder leichte Hausarbeit. Stundenweise, halbtags oder 1 ganzer Tag in der Woche. Pw-Ausweis vorhanden, auch eigenes Auto. Telefon 079 727 90 57

Verwaltungsangestellte/n 60–80% Ihr Arbeitsgebiet beinhaltet die Administration für die Schulleitung der Primarschulen und Kindergärten der fünf Solothurner Einwohnergemeinden Büren, Gempen, Hochwald, Nuglar-St. Pantaleon und Seewen. Das Pensum umfasst 60 bis 80 Stellenprozente und ist auf der Basis Jahresarbeitszeit vor allem während der 39 Schulwochen zu leisten. Ihre Aufgaben • Führen der gesamten Administration der geleiteten Primarschule Dorneckberg als Alleinsekretär/in • Übliche Sekretariatsaufgaben (Telefondienst, Schreiben von Protokollen und Berichten sowie der gesamten Korrespondenz – selbstständig oder nach Diktat) • Koordination der Terminplanung Schulleitung • Entlastung des Primarschulrats sowie der Schulleiterin im administrativen und organisatorischen Bereich Ihr Profil • Sie haben eine kaufmännische Lehre oder eine gleichwertige Ausbildung absolviert und verfügen über Berufspraxis im Bereich Verwaltung und Administration • Sie verfügen über gute EDV-Kenntnisse • Im schriftlichen und mündlichen Umgang mit allen Ansprechpartnern sind Sie gewandt und kommunikativ • Sie sind belastbar und gewohnt, selbstständig zu arbeiten Wir bieten Ihnen • die Chance, in dieser vielseitigen und anspruchsvollen Stelle Ihre Fähigkeiten voll zum Tragen zu bringen • zeitgemässe Anstellungs- und Arbeitsbedingungen • aufgeschlossene Behörden und Lehrerkollegien Stellenantritt 1. Oktober 2012 (oder nach Vereinbarung) Wir erwarten Ihre Unterlagen bis Ende Juli 2012 an die Adresse Präsident Primarschulrat Dorneckberg, Herr Geri Michel, Hauptstrasse 8, 4146 Hochwald. Für Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Geri Michel, Telefon 061 411 85 68.

467375

2


3

Donnerstag, 5. Juli 2012 Nr. 27

Amtliche Publikationen

Frischer Wind im Arlesheimer Gastgewerbe

ARLESHEIM

www.arlesheim.ch gemeindeverwaltung@arlesheim.ch Baupublikationen Middel Tissot Sandra, Hirslandweg 21, 4144 Arlesheim – Dachgeschossausbau, Hirslandweg 21, Parz. 1563, 4144 Arlesheim – (ProjektverfasserIn: Seiberth & Moser GmbH Architekten ETH/SIA, Mattenhofweg 3, Arlesheim) Fenk Robert und Barbara, Bärenbrunnenweg 4, 4144 Arlesheim – Kamin, Bärenbrunnenweg 4, Parz. 2386 4144 Arlesheim – (ProjektverfasserIn: Braun Schädler AG, Im Hofacker 10, 4312 Magden) Müller Yolanda und Zehnder Olaf, Lärchenweg 5, 4312 Magden – Einfamilienhaus, Bärenbrunnenweg 14, Parz. 2382, 4144 Arlesheim – (ProjektverfasserIn: Kroepfli Charles Architekt, Socinstrasse 35a, 4051 Basel) Planauflage: Gemeindeverwaltung Arlesheim, Bauverwaltung, Domplatz 8, 4144 Arlesheim Einsprachefrist: 16. Juli 2012 Einsprachen sind 4-fach an das Kant. Bauinspektorat, Rheinstr. 29, 4410 Liestal, zu richten.

Gemeinde-Charta

Arlesheim unterstützt «Muttenzer Charta» An der Tagsatzung vom 16. Juni 2012 haben die Baselbieter Gemeinden die «Charta von Muttenz» beschlossen. Mit der Charta sollen das Verständnis und die Solidarität zwischen den Gemeinden gestärkt und die Grundsätze der Zusammenarbeit mit dem Kanton festgelegt werden. Ziele sind eine grössere Gemeindeautonomie und eine Aufgabenverteilung zwischen Kanton und Gemeinden, welche sich an den Lebens- und Wirtschaftsräumen orientiert. Künftig sollen jährlich zwei Tagsatzungen durchgeführt werden. Den vollständigen Text der «Charta von Muttenz» finden Sie auf der Startseite der Gemeinde-Homepage www.arlesheim.ch. Gemeinderat Finanzausgleich 2012

Verzicht auf Beschwerde Am 19. Juli 2012 hat der Regierungsrat die Verfügung zum Finanzausgleich 2012 erlassen. Gemäss Verfügung beträgt der Beitrag der Gemeinde Arlesheim an den horizontalen Finanzausgleich 5,7 Mio. Franken und ist damit rund Fr. 418 000.– tiefer als budgetiert. Mit 15,3% der Steuerkraft liegt der Beitrag auch unter dem maximalen Abschöpfungssatz von 17%. Der Gemeinderat hat deshalb beschlossen, auf eine Beschwerde gegen den Finanzausgleich 2012 zu verzichten. Gemeinderat Amtsantritt

Sekundarschulrat ArlesheimMünchenstein Der neu gewählte Schulrat der Sekundarschule Arlesheim-Münchenstein nimmt am 1. August 2012 offiziell seine Arbeit auf. Der Sekundarschulrat setzt sich wie folgt zusammen. Präsident: Peter Vetter (Arlesheim)

Vizepräsidentin: Gabriella Olimpio-Münger (Münchenstein) Ressort Schulort Arlesheim: Silvia Alig Bösch, Simon Schweizer-Klingler Ressort Schulort Münchenstein: Beatrice Müller Michèle Schaub, Martin Schwaiger Wir wünschen dem Schulrat für seine Tätigkeit viel Erfolg. Gemeinderat Kindergarten und Primarschule

Pensionierung von Marianne Hecht und Mariann Keller Frau Marianne Hecht tritt nach 20-jähriger Tätigkeit im Kindergarten (KG) Arlesheim in den Ruhestand. Sie begann 1992 mit einem Teilpensum im KG Blauenstrasse. 1999 wechselte sie in den KG Wolfmatt. Zuerst als StützkindergartenLehrperson, dann 2 Jahre später als Job-Sharing-Partnerin. In unzähligen Projekten, Aufführungen und Ausflügen zeigte sie ihr sehr grosses Engagement für den KG Wolfmatt. Frau Hecht hatte sich, trotz kleinem Pensum von nur 8 Stunden, mit dem KG und der Schule identifiziert. So hatte sie unter anderem die Kurierdienstaufgabe übernommen und ihre Kolleginnen immer auf dem Laufenden gehalten. Nun freut sich Frau Hecht einerseits aufs Reisen und auf mehr Zeit mit den Grosskindern, andrerseits wird sie den KG vermissen. Wir danken Frau Hecht für ihre 20-jährige Tätigkeit am KG Arlesheim und wünschen ihr alles Gute, Gesundheit und Zufriedenheit im neuen Lebensabschnitt. Frau Mariann Keller ist ausgebildete Kindergartenlehrperson. Sie besuchte verschiedene Weiterbildungen wie TZI (themenzentrierte Interaktion, ein gruppenpädagogisches Modell), Supervision und die DaZ(Deutsch als Zweitsprache)-Ausbildung. Sie war seit 2001 als DaZLehrperson an der Primarschule Arlesheim angestellt. Sie engagierte sich sehr für ihre DaZ-Kinder: Sie liebte deren Verschiedenartigkeit und interessierte sich für ihre Kulturen. Das angeeignete Wissen vermittelte Frau Keller dann wiederum den Kindern und auch ihren Eltern. Frau Keller hatte sich trotz Teilzeitpensum für die Schule als Ganzes eingesetzt und zum Beispiel bei der internen Evaluation mitgearbeitet. Nun lässt sich Frau Keller frühzeitig pensionieren. Wir danken ihr herzlich für ihr grosses Engagement an unserer Schule und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute und vor allem Gesundheit und Zufriedenheit. Weiter werden folgende Lehrpersonen die Schule Arlesheim verlassen: Angela Deflorin, Aline Abgottspon, Pascal Flury, Renate Colombo, Michèle Fuchs und Erika Schälle. Wir danken allen Lehrpersonen für ihr zum Teil langjähriges - Engagement für und an der Primarschule Arlesheim. Schulrat und Schulleitung Kindergarten/Primarschule Gratulation

Goldene Hochzeit Am Dienstag, 10. Juli 2012, feiern die Ehegatten Max und May Gschwend-Staub, wohnhaft am Finkelerweg 43 in Arlesheim, ihren 50. Hochzeitstag. Wir gratulieren dem Jubelpaar herzlich zur goldenen Hochzeit und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute. Gemeinderat

Junges Hotelier-Paar: Der 26-jährige Marc Marlés und seine Frau Ying Guo führen seit 1. Juli das Dreisternehotel Eremitage.

Das Hotel Eremitage hat einen neuen Besitzer und einen neuen Pächter. Der 26-jährige Hotelfachhochschulabsolvent Marc Marlés hat am 1. Juli den Betrieb des Dreisternehauses übernommen. Lukas Hausendorf

K

aum ein Jahr nach Abschluss der Hotelfachschule Luzern führt Marc Marlés bereits sein erstes Hotel. Am 1. Juli hat der mit erst 26 Jahren vermutlich jüngste Hoteldirektor des Landes das Dreisternehaus Eremitage übernommen. «Eigentlich wollte ich erst in zehn Jahren ein Hotel führen, jetzt ist es halt schon früher soweit», meint Marlés. Zu verdanken hat er dieses Schicksal seinen Eltern, die – wen wunderts – auch Hoteliers sind und das 1978 eröffnete Eremitage seinem

le. Seine Ausbildung führte ihn auch nach China, wo er zwei Jahre verbrachte und seine Frau Ying Guo, die ebenfalls aus der Hotellerie kommt, kennenlernte. Die beiden haben nun an ihrem ersten Hochzeitstag am 1. Juli das Hotel Eremitage übernommen. Eine offene Tür im Dorf Das Hotel im Herzen von Arlesheim soll auch für die Dorfbevölkerung wieder zu einem Treffpunkt werden, wie zu alten Zeiten, als Felix Kunz noch darin seine Gäste verwöhnte. Gastronomisch bleibt man den Vorgängern treu. Es gibt gute Schweizer Hausmannskost zu bodenständigen Preisen. Einen Schwerpunkt bilden im Restaurant, das nun den Namen Le Cordon Rouge trägt, bezeichnenderweise Cordon bleus. In allen Variationen und sogar vegetarisch. Dereinst könnte die Karte auch mit chinesischen Speisen erweitert werden. Der Koch kann schon mal üben, wenn die nächsten Gäste aus dem Reich der Mitte einchecken. «Die wollen nämlich immer chinesisch bekocht werden», weiss der sprachbegabte Junghotelier, der mittlerweile auch Mandarin spricht. www.eremitage.ch

GESCHÄFTSWELT

FILM IM STÄRNE

Erfolgreicher Lehrabschluss

«Season of the horse»

TENNISCLUB ARLESHEIM

51. Birseck-Cup startet am Freitag Bereits zur Tradition gehört es, dass sich die regionale Tennisszene ab der zweiten Sommerschulferienwoche auf der Anlage vom TC Arlesheim um den traditionellen Turniertitel des Birseck-Cup misst. Unserem Turnierleiter Mano Mengisen ist es auch in diesem Jahr gelungen, ein starkes, breites Teilnehmerfeld zu präsentieren. Über 200 Nennungen in verschiedenen Konkurrenzen versprechen spannende Partien auf Sand an 10 Tagen. Besonders stark besetzt ist das Herrendoppel mit einigen N-Spielern und ehemaligen BirseckCup Siegern. Detaillierte Informationen zu den Konkurrenzen und dem Spielplan sind auf www.birseck-cup.ch ersichtlich. Selbstverständlich wird auch für das leibliche Wohl mit vielen Köstlichkeiten gesorgt. Wir freuen uns, Sie am Schwimmbadweg 11 willkommen René Piesker, zu heissen. Präsident TC Arlesheim.

Erbauer Felix Kunz abgekauft haben. Der suchte, nachdem die letzten Pächter Marc und Béatrice Wildi nach fünf Jahren das Handtuch warfen, einen neuen Eigentümer. Und als klar war, dass seine Kinder kein Interesse daran haben, wusste er, an wen er sich wenden musste. Enrique Marlés bekundete schon vor fünf Jahren Interesse an einem Kauf, als Kunz einen Pächter aber noch keinen Käufer suchte. Jetzt ist alles anders und diesmal passte es perfekt. «Es ist ein schöner Zufall», sagt Marlés, der sich vor sieben Jahren mit der Übernahme des Mittenza in Muttenz selbstständig machte und damit unbewusst die Weichen für die Karriere seines Sohnes Marc stellte. Der half damals kräftig mit im Betrieb und lernte so die Hotellerie von innen kennen. Dann begann er an der Uni Basel zu studieren. Germanistik und Iberoromanistik. Schliesslich hatte er schon zu Schulzeiten nicht zuletzt dank seiner spanischen Wurzeln ein ausgeprägtes Flair für Fremdsprachen. Die Liaison zur Alma Mater dauerte aber nicht einmal ein ganzes Semester. Das Hotel-Virus hatte ihn gepackt, er brach ab und ging nach Luzern in die Hotelfachschu-

Lisa Burri (19), Pharma-Assistentin EFZ Die Arbeitskolleginnen und die Geschäftsleitung von Saner Apotheke gratulieren Lisa Burri herzlich zum erfolgreichen Lehrabschluss. Nach einer dreijährigen Ausbildungszeit zur eidg. dipl. Pharma-Assistentin EFZ konnte sie in diesen Tagen das begehrte Diplom sowie die Rang-Urkunde entgegennehmen. Besonders freut es uns, dass Lisa Burri bei uns bleibt und das Team von Saner Apotheke in Basel verstärkt. Zuerst geniesst Lisa aber ihre verdienten Ferien, wir wünschen eine gute Reise! Saner Apotheke ist nicht nur ein Kompetenzzentrum für Medikamente, Naturheilmittel und Naturkosmetika, sondern auch eine Arbeitgeberin, die jungen Menschen eine Lehrstelle anbietet. So werden am 1. August drei neue Lehrlinge ihre Ausbildung Saner Apotheke AG beginnen. Ermitagestrasse 9, Arlesheim

Vor unserer Sommerpause präsentieren wir Ihnen im Juli einen Film aus dem fernen Osten. Der in der Inneren Mongolei aufgewachsene Schauspieler und Regisseur Ning Cai spielt in seiner ersten grossen Regiearbeit «Season of the horse» auch gleich selber die Hauptrolle. Und zwar die des unbeugsamen Hirten Urgen, der sich der Entwicklung in seinem Land standhaft verweigert und seiner traditionellen Lebensweise treu bleiben will. So gerät die Hauptfigur des Films «Season of the horse» zunehmend in Bedrängnis. Er gerät finanziell in Schwierigkeiten, das Geld reicht nicht, um seine Familie zu ernähren. Mit Freunden überwirft er sich und mit seiner Frau, die pragmatischer als er denkt,

FOTO: HAUSENDORF

gerät er auch in Streit. Ning schafft mit diesem Film ein ebenso unsentimentales wie überzeugendes Portrait einer mongolischen Hirtenfamilie zwischen Tradition und Moderne. Am 6. Juli um 19 Uhr findet im Gasthaus Stärne in Arlesheim die erste Vorführung statt und am 14. Juli um ca. 20.15 Uhr die zweite. Am 14. Juni um 18.30 Uhr gibt es vorgängig ein dem Film angepasstes feines Nachtessen. Bitte melden sie sich für das Nachtessen telefonisch an. Das Menu können sie auf www.werkstar.ch sehen. Im Monat August machen wir FilmSommerpause. Den nächsten Film im Stärne können Sie am 7. und am 15. September sehen. www.werkstar.ch Das Stärne-Team

DIE POLIZEI MELDET

Velofahrerin bei Kollision verletzt WoB. In der Birseckstrasse kam es am Dienstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Velofahrerin und einem Auto. Die Kollision ereignete sich zwischen den Kreiseln Dornachbrugg und Birseckstrasse/Talstrasse. Die Velofahrerin, welche in Richtung Arlesheim-Dorf unterwegs war, wollte nach links abbiegen. Dabei kam es zur Kollision mit einem Personenwagen, welcher in Richtung Dornachbrugg fuhr. Die Velofahrerin zog sich diverse Verletzungen

zu und musste durch die Sanität ins Spital eingeliefert werden.


4

Donnerstag, 5. Juli 2012 Nr. 27

VEREINSNACHRICHTEN Arlesheim Verein «AHE – Arleser hälfe enand». Angebot: Diverse Hilfsleistungen des täglichen Bedarfs zu bescheidenen Preisen. Auskunft bei der Geschäftsführung. Öffnungszeiten des Büros im Untergeschoss der Gemeindebibliothek, Ermitagestrasse 2: Dienstag und Freitag 15.30–17.30 Uhr, Mittwoch 9.00–11.00 Uhr. 061 701 55 45. Altersturnen Arlesheim. Jeden Montag 17.00–17.50 und 18.00–18.50 Uhr in der Turnhalle am Domplatz. Auskunft: 061 411 42 63. Altersverein Arlesheim und Umgebung. Präsidentin: Anne-Marie Scherler. Wir organisieren Ausflüge, Jassturniere, Weihnachtsfeiern und altersbezogene Informationsveranstaltungen. Auf Wunsch besuchen wir unsere Mitglieder (061 701 43 69, Frau A. M. Scherler). Neue Mitglieder sind willkommen. Adresse: Postfach 106, 4144 Arlesheim; weitere Informationen unter: www.ava-arlesheim.ch Atmungsturnen Arlesheim. Jeden Donnerstag 20.00–21.00 in der Turnhalle Gerenmatt I oben. Basketball-Club Arlesheim. Mini (1989 und jünger): Mo 18.30 Gerenmatte + Mi 18.00 Hagenbuchen; Junioren C (87/88): Mo 18.00 Hagenbuchen + Mi 18.00 Gerenmatte; Junioren B (85/86): Mi + Fr 19.30 Hagenbuchen; Junioren A (83/84): Mi + Fr 19.30 Hagenbuchen; Juniorinnen B (85 und jünger): Mo 18.00 Hagenbuchen + Do 18.00 Gerenmatte; Juniorinnen A (83/84): Mi 20.00 Gym Münchenstein + Fr 19.30 Hagenbuchen; Damen 1 + 2: Mo 21.00 Hagenbuchen, Mi 18.30 Gym Münchenstein + Fr 18.00 Hagenbuchen; Herren 3: Mi 20.00 Gerenmatte; Herren 2: Di 20.00 Gerenmatte; Herren 1: Mo 19.30, Mi 21.00 + Fr 21.00 Hagenbuchen. Weitere Auskünfte bei Martin Spörri, G: 061 405 42 20, P: 791 10 46 oder unter www. bc-arlesheim.ch. Boccia-Club Arlesheim. Schwimmbadweg 14, Arlesheim (bei der Dreifachturnhalle). Bei gutem Wetter Spielbetrieb und Geselligkeit mittwochs ab 15 Uhr. Kontakt: Toni Lerch, Präsident, In den Hagenbuchen 8, Arlesheim, 061 701 28 84, www.boccia-arlesheim.ch Briefmarkensammlerverein Birseck. Informationen, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Restaurant Gempenblick (ehem. Rebmesser) Reinach. Kontaktperson: August Dietrich, Arlesheim, 061 701 27 86. Domchor Arlesheim. Probe Dienstag 20.15– 21.45 im Domhofkeller. Information: C. Ehinger, 061 702 20 75. Präsidentin: Jarmila Roesle, 061 702 14 00.

Elternplattform Arlesheim. Kontaktadressen: Kathrin Pregger, 061 701 84 40; Thomas Keller, 061 701 35 40, thomas.keller@elternplattform.ch Elternbildung Arlesheim. Präsident: Dieter Hügli, Familienzentrum Oase, Im oberen Boden 26, Leitung Sandra Joppen, 061 701 60 01, Spielgruppen, Kurse und Angebote für Kinder und Erwachsene. Aktuelles Programm unter: www.elternbildung-arlesheim.ch. Babysittervermittlung: Jaqueline Tanner, 061 702 10 64. FC Arlesheim. Clubhaus in den Widen. Präsident: Heinz Burgener, 079 321 25 75. Sekretariat: Caecilia Schärlein, 079 358 27 83. Sportchef/Spiko: Andi Wiesendanger, 079 299 68 68. Juniorenobmann: Flurin Lutz, 079 614 70 73. Finanzchef, Lumir Kunovits, 079 796 32 87. Anlässe, Fredy Roth, 079 435 96 42. info@fcarlesheim.ch, www.fcarlesheim.ch. FDP.Die Liberalen Arlesheim. Kontaktadressen: Präsident Balz Stückelberger, Mobil: 079 628 20 28, Markus Eigenmann, Vizepräsident, info@fdp-arlesheim.ch, www.fdp-arlesheim.ch, www.treffpunkt-schule.net Feldschützengesellschaft Arlesheim. Ab Do., 19. April 2012 Beginn Training 300m Schiessanlage Gobenmatt Arlesheim. Interessierte 300m Schützen/Innen sind herzlich willkommen. Weiter Infos unter www.fsg-arlesheim.ch abrufbar. Frauenverein Arlesheim. Auskunft über Veranstaltungen und Mitgliedschaft erteilt die Präsidentin, Frau Margrith Sprenger, Parkweg 20, 4144 Arlesheim, 061 701 63 94. GGA Arlesheim. Präsident: Oswald Mathis, Neumattstrasse 56, 061 701 44 14. Geschäftsstelle: Hanspeter Born, Reichensteinerstrasse 23, 061 703 92 10. Bei Störungen im Kabelnetz, 061 821 00 10, WD RegioNet AG, 4710 Balsthal. Gemeindebibliothek Arlesheim. Kathi Jungen, Ermitagestrasse 2, 4144 Arlesheim, Tel. 061 701 97 13, Fax 061 701 97 14. Öffnungszeiten: Mo geschlossen, Di 14.30–18.30; Mi 9.00–11.00 und 14.30–18.30; Do 14.30–18.30; Fr 14.30–19.30; Sa 10.00–12.30 Uhr. Während der Schulferien: Fr 14.30–20.00 Uhr. Hauseigentümerverein Arlesheim. Sekretariat: Frau Lydia Wicki, Tel. 061 701 10 62. Rechtsberatung: Herr Dominik Lüscher, c/o Bürgschaftsgenossenschaft Baselland, Tel. 061 416 82 24, E-Mail: dluescher@bgbl.ch Jodlerclub Arlesheim. Probe jeden Donnerstag 20.00–21.45 Uhr im Domplatzschulhaus. Neue Sänger stets willkommen. Auskunft: E. Binggeli, Präs., 061 411 15 94. Jugendhaus Arlesheim. Öffnungszeiten: Dienstag: 15–18 Uhr, Mittwoch: 14–18 Uhr, Donnerstag: 15–18 Uhr, Freitag: 16–18 Uhr / 20–23 Uhr, Samstag: 14–18 Uhr / 20–23 Uhr, Sonntag 14–17 Uhr (2. und 4. im Monat). Weitere Aus-

künfte unter der Nummer 061 701 34 44. Jungwacht/Blauring Arlesheim. Sinnvolle Freizeitbeschäftigung für alle Mädchen und Buben von 6 bis 16 J., z. B.: Zeltlager, Seifenkistenrennen, Kerzenziehen, Seilbrücke, Kochen, Schnitzeljagd, Feuermachen, Geländespiele, Schmuck basteln, Abenteuer, Spiele erfinden… Gruppenstunden jeden Samstag 14–16 Uhr, in altersgerechten Gruppen. Präses ist Catherine Adamus: c.adamus@rkk.arlesheim.ch, Tel. 079 745 70 15. Scharleiter ist Philpp Steiner: 8899ph@web.de; Tel. 079 515 47 41. jubla-arlesheim.ch Kath. Frauenverein Arlesheim. Die Veranstaltungen sind jeweils im Pfarrblatt publiziert. Kontaktadressen: Moni Allemann, Präsidentin, Austrasse 47, 4144 Arlesheim, 061 701 77 58. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen! Kinderschachclub Arlesheim. Kurse für Kinder ab 6 Jahren und für Jugendliche. Freitags Anfänger: 17.00–18.00 Uhr, Fortgeschrittene: 18.00–19.00 Uhr. Auskunft und Anmeldung: 061 702 20 92 oder www.kinderschachclub-arlesheim.ch. KiSA – Kirchlicher Sozialdienst Arlesheim. Diakoniestelle der Kath. Kirchgemeinde (Büro Domplatz 10/Pfarrhoflaube, vis-à-vis Gemeindeparkplatz). Beratung, Unterstützung und Begleitung von Menschen in Krisensituationen, in sozialen und materiellen Notlagen. Kontakt: Tel. 061 706 86 56, E-Mail: kisa@rkk-arlesheim.ch. Sprechstunden: nach Vereinbarung. Männerchor Arlesheim. Chum doch au cho singe! Mer hän jede Donnschtig Prob, und zwar zobe am achti in dr Aula vom Geremattschuelhus. Neui Sänger wärde abgholt. Uskunft: Victor Gass, Kirchbündtenstr. 5, 4107 Ettingen, 061 721 64 37, oder über eins von unsere Aktivmitglieder. www.maennerchor-arlesheim.ch Männerriege Arlesheim. (Faustball, Volleyball, Gymnastik) Mittwoch 19 Uhr, Turnhalle Gerenmatten (im Sommer Sportplatz Hagenbuchen). Präsident: Attilio Restelli, Brachmattstr. 1, 4144 Arlesheim, 061 302 45 32, www.mr-arlesheim.ch Musikverein Arlesheim. Gesamtprobe jeden Freitag, Zusatzprobe am Dienstag, jeweils ab 20.00 in der Domplatz-Turnhalle. Jugendmusik Publizieren Sie Ihre Vereinsnachrichten im «Wochenblatt». Vorstandsmitglieder, Kontaktpersonen, Trainingszeiten, Mitgliederwerbung etc. Bis 5 Zeilen Bis 10 Zeilen Bis 15 Zeilen

Fr. 93.– pro Jahr Fr. 186.– pro Jahr Fr. 279.– pro Jahr

AZ Anzeiger AG, 4144 Arlesheim 061 706 20 20, inserate@wochenblatt.ch

Arlesheim. Probe jeden Dienstag ab 18.30 Uhr in der Domplatz-Turnhalle. Kontakt: Beat Marti, Präsident (061 701 81 92) oder unter www.mvarlesheim.ch Orchesterverein Arlesheim. Proben jeden Di 19.30 Uhr, Aula Gerenmatt. Musikbegeisterte Streicher und Bläser sind herzlich willkommen. Kontakt: Niggi Hufschmid, Präsident (061 721 83 25), oder unter www.orchester-arlesheim.ch. Pfadiabteilung Rychestei. Aaron Messmer v/o Azamo, azamo@rychestei.ch, 079 792 10 84, www.rychestei.ch SLRG Sektion Birseck. Sommertraining im Schwimmbad Arlesheim. Jugendgruppen (7- bis 16-Jährige): jeden Mittwoch, 18.00–19.00 Uhr. Aktive (ab 16 Jahren): jeden Montag und Mittwoch, 19.30–21.00 Uhr. Kinderschwimmkurse während den Sommerferien. Weitere Auskünfte: www.slrg-birseck.ch Sozialdemokratische Partei (SP) der Schweiz, Sektion Arlesheim. Postfach 719, 4144 Arlesheim; Präs.: Marie Regez, Arlesheim. Spitex Arlesheim. Obesunneweg 1, 4144 Arlesheim. Hilfe und Pflege zu Hause, Mütter- und Väterberatung, Verpflegungsdienste: Tel. 061 706 90 30, Mo–Fr 8.00–11.30 Uhr, übrige Zeit Telefonbeantworter. Fax 061 706 90 35. Sportfischer und Wandergruppe Arlesheim. Präsident: Bernard Zwicky, Baselstrasse 8, 4144 Arlesheim, 061 701 21 26. Stiftung Sunnegarte. Familienergänzende Kinderbetreuung in Tagesheim, Tagesfamilien oder schulergänzender Tagesbetreuung/Mittagstisch. Auskunft: Stiftung Sunnegarte, Stollenrain 11, 4144 Arlesheim, 061 701 85 81. Tennisclub Arlesheim. Der Tennisclub im Dorf und mitten im Sportzentrum von Arlesheim für Aktive, Breitensportler und Junioren. Ausgewiesener Clubtrainer für Trainings, Interclubmeisterschaften, Clubanlässe und Turniere. Kontaktperson: René Piesker (Präsident), 061 701 98 05. Tennisclub Reichenstein Arlesheim. Tennis und Clubleben an attraktiver Lage. Trainings für Erwachsene und Junioren, clubinterne Anlässe und Turniere. Kontaktperson: Rolf Hilpert, Waldstrasse 40, 4144 Arlesheim, 061 701 63 90. Turnverein Arlesheim. Der polysportive Verein für Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer. Jugend: MuKi, KiTu, polysportive Mädchen- und Knabenabteilungen, Badminton, Handball, Volleyball, Leichtathletik, Break-Dance, Hip-Hop, Aerobic, Trampolin, Unihockey. Erwachsene: Aerobic, Badminton, Frauenturnen, Gymnastik, Handball, Leichtathletik, Trampolin, Volleyball, Unihockey. Kursangebote: Turnen für Alle, Gesundheitsturnen für Senioren, Tao & Tanz. Auskunft unter 079 547 55 98 oder auf www.tvarlesheim.ch.

Praxis Dr. med. H. Bangerter Birseckstrasse 99, 4144 Arlesheim Telefon 061 701 95 55 geschlossen 14. bis 29. Juli 2012

GRATIS Hellsehen bei Questico 0800-071008 (gebührenfrei)

Ausbildung • Weiterbildung • Kurse • Lehrstellen

GOTTESDIENSTE Kath. Gottesdienste in Arlesheim Donnerstag, 5. Juli 19.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier. Dreissigster für Philipp Bachmann 19.45 Anbetung mit Gesang gestaltet von jungen Erwachsenen bis 21.00 Freitag, 6. Juli 10.15 Obesunne: Gottesdienst mit Eucharistiefeier 18.30 Krypta: Beichtgelegenheit 19.30 Gottesdienst mit Eucharistiefeier (Herz-Jesu-Freitag) 14. Sonntag im Jahreskreis Samstag, 7. Juli 17.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier. Gest. Messe für Daniel Helfenstein, JZ für Walter Hof-Meury Sonntag, 8. Juli 11.15 Gottesdienst mit Eucharistiefeier 18.00 Regionaler Gottesdienst im Kloster Dornach Dienstag, 10. Juli 7.00 Krypta: Gottesdienst mit Eucharistiefeier, anschliessend ewige Anbetung in der Krypta bis 12.00 19.00 Krypta: Rosenkranz Mittwoch, 11. Juli 9.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier. Gest. Messe für Lisa Schmidlin-Tanner Donnerstag, 12. Juli 19.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier. Gest. Messe für Lisa Schmidlin-Tanner 20.00 Krypta: Anbetung und Rosenkranz bis 22.00 Freitag, 13. Juli 10.15 Obesunne: Ref. Gottesdienst Ev.-ref. Kirchgemeinde Arlesheim Freitag, 6. Juli 10.15 Eucharistiefeier im Andachtsraum der «Obesunne» Sonntag, 8. Juli 10.00 Predigt-Gottesdienst. Pfarrer Robert Heimberg, Reinach. Anschliessend Kirchenkaffee Dienstag, 10. Juli 14.00 Zyschtigskaffi im Kirchgemeindehaus Mittwoch, 11. Juli 12.00 Mittagstisch im Kirchgemeindehaus. An- und Abmeldungen unter 061 706 90 30


5

Donnerstag, 5. Juli 2012 Nr. 27

Amtliche Publikationen

REINACH

www.reinach-bl.ch info@reinach-bl.ch A. AUS DEM EINWOHNERRAT Beschlüsse des Einwohnerrates vom 28. Juni 2012 Wahlen 1. Der Einwohnerrat wählt als neue Einwohnerratspräsidentin für das Amtsjahr 2012/2013 Ruth Schaller FDP/GLP. 2. Als neuen Einwohnerrats-Vizepräsidenten wählt der Rat für das Amtsjahr 2012/2013 Markus Kilchherr CVP. 3. Als Stimmenzähler/in wählt der Rat für das Amtsjahr 2012/2013 Christine Dollinger SP/Grüne, Eric Urban SVP und Christoph Wyttenbach BDP. 4. In die Geschäfts- und Rechnungsprüfungskommission GRPK werden für die Amtsperiode 2012/2016 gewählt: Andrea Brügger CVP, Roman Cueni SVP, Vreni Kuntner SP/Grüne, Désirée Lang Wenger SP/Grüne, Rainer Rohrbach SVP, Fritz Ungricht SP/Grüne und Ines Zuccolin FDP/GLP. Das Büro hat Roman Cueni SVP als Präsidenten und Ines Zuccolin FDP/GLP als Vizepräsidentin bestimmt. 5. In die Planungskommission PlaKo werden für die Amtsperiode 2012/2016 gewählt: Thierry Bloch FDP/GLP, Klaus Endress FDP/GLP, Erwin Frei SP/Grüne, Fabrice Jourdain CVP, Rudolf Maeder SP/Grüne, Caroline Mall SVP und Urs Treier SVP. Das Büro hat Thierry Bloch FDP/GLP als Präsidenten und Fabrice Jourdain CVP als Vizepräsidenten bestimmt. 6. In die Sachkommission Bau, Umwelt und Mobilität BUM werden für die Amtsperiode 2012/2016 gewählt: Franco Bertoli SP/Grüne, Adrian Billerbeck SVP, Erwin Frei SP/Grüne, Markus Huber SP/Grüne, Markus Kilchherr CVP, Irène Kury FDP/GLP, Gerda Massüger FDP/GLP, Eric Urban SVP und Rosmarie Wyss BDP. Das Büro hat Markus Kilchherr CVP als Präsidenten und Markus Huber SP/Grüne als Vizepräsidenten bestimmt. 7. In die Sachkommission Bevölkerungsdienste, Wirtschaft und Kultur BWK werden für die Amtsperiode 2012/2016 gewählt: Beat Böhlen BDP, Roland Fischer FDP/GLP, Myrian Kobler CVP, Marcel Kohler SVP, Esther Kourrich SP/Grüne, Désirée Lang Wenger SP/Grüne und Christoph Layer SP/Grüne. Das Büro hat Désirée Lang Wenger SP/Grüne als Präsidentin und Marcel Kohler SVP als Vizepräsidenten bestimmt. 8. In die Sachkommission Bildung, Soziales und Gesundheit BSG werden für die Amtsperiode 2012/2016 gewählt: Jacqueline Bader FDP/GLP, Christine Dollinger SP/Grüne, Eva Eusebio CVP, Claude Hodel SP/Grüne, Andreea Lack SVP, Marie-Therese Müller BDP und Felix Weber SVP. Das Büro hat Christine Dollinger SP/Grüne als Präsidentin und Marie-Therese Müller BDP als Vizepräsidentin bestimmt. 9. Ins Wahlbüro werden für die Amtsperiode 2012/2016 gewählt: Daniel Baier BDP, Adrian Billerbeck SVP, Sandra Billerbeck SVP, Viviane Bloch FDP, Daniel Dollinger SP, Nadine Fecker CVP, Nicole Fecker CVP, Monika Frech Santos FDP, Rahel Häner GLP, Stefan Hänggi SVP, Esther Hörmann SP, Christian Huber SP, Roger Jeker SP, Elsbeth Keller BDP, Christina Kilchherr CVP, Jacqueline KilchherrBöhmler FDP, Yasin Kourrich SP, Saowakon Layer SP, Tobias Massafra SP, Monique Moser Grüne, Ramon Müller SVP, Sabrina Peter SVP, Philipp Pfeiffer FDP, Simon Schaub SVP, Eveline SchweizerKüng CVP, Raphael Seebacher CVP, Soraya Streib SP und Ines Zuccolin FDP. 10. In die Verwaltungskommission Wasserwerk Reinach und Umgebung werden für die Amtsperiode 2012/2016 gewählt: Jürg Jucker SP und Urs Treier SVP. Als Mitglied der Kontrollstelle des Wasserwerkes Reinach und Umgebung wird für die Amtsperiode 2012/2016 gewählt: Christoph Layer SP. 11. In die Fachkommission Jugendhaus werden für die Amtsperiode 2012/2016 gewählt: Sabine Borer und René Fankhauser. Einwohnerrat Reinach Ruth Schaller, Präsidentin Regula Fellmann, Sekretärin Wahlen sind vom fakultativen Referendum ausgenommen.

Glanzvolle Wahl von Ruth Schaller zur Einwohnerratspräsidentin

Mutationen im Einwohnerrat ER-Austritte per 30. 6. 2012 Ammann Christine, FDP Becker Peter, FDP Brun Cyrill, SVP Morassi Anna-Maria, CVP Renggli Franz, CVP Rolaz Michael, GLP Stöcklin Urs, SP von Sury Béatrix, CVP Waller Urs, SVP ER-Eintritte per 1. 7. 2012 Bader Rüedi Jacqueline, FDP Christen Matthias, CVP Fischer Roland, GLP Frei Erwin, SP Hodel Claude, SP Kobler-Betancourt Myrian, CVP Streib Soraya, SP Wyttenbach Christoph, BDP Zuccolin Ines, FDP Der Gemeinderat bedankt sich bei den ehemaligen Mitgliedern des Einwohnerrates für ihr Engagement und heisst die neuen Mitglieder herzlich willkommen.

B. AUS DEM GEMEINDERAT Erwahrung der Schulratswahl vom 17. Juni 2012 Am 17. Juni 2012 fanden die Neuwahlen für den Schulrat statt. Nachdem innert der gesetzlichen Frist von drei Tagen gemäss §83 und §15 des Gesetzes über die politischen Rechte keine Beschwerde erhoben wurde, hat der Gemeinderat das Wahlergebnis an seiner Sitzung vom 26. Juni 2012 erwahrt. Die nach § 128 Absatz 3 des Gemeindegesetzes erforderliche erstmalige Einberufung des Schulrates zur konstituierenden Sitzung erfolgte am 27. Juni 2012. Olivier Baier wurde zum Schulratspräsident und Doris Vögeli zur Schulratsvizepräsidentin gewählt.

C. AMTLICHE MITTEILUNGEN 1. Baugesuche 068/12 Gesuchsteller -Verein für Sozialpsychiatrie Baselland, Bahnhofstrasse 29, 4402 Frenkendorf – Projekt -Bauliche Änderungen an der Fassade/Teilüberdachung der Terrasse, Parz. 2123, Bruggstrasse 91 – Projektverfasser -Brogli & Müller Architekten BSA SIA, Burgweg 16, 4058 Basel Die hier aufgeführten Baugesuche orientieren Sie über die laufenden Bauvorhaben. Sie wurden in der laufenden Woche publiziert. Detaillierte Informationen über die Planauflage- und Einsprachefristen entnehmen Sie bitte dem Amtsblatt des Kantons Basel-Landschaft, den Aushängen in den Schaukästen der Gemeinde oder der Reinacher Homepage unter der Rubrik «Amtliche Mitteilungen» (www.reinach-bl.ch).

2. Submissionsverfahren Deponie Alter Werkhof startet Am 5. Juli eröffnet die Gemeinde das Submissionsverfahren für den Rückbau und die Bodensanierung des Areals Alter Werkhof. Die Publikation erfolgt im Amtsblatt Baselland. Bei der Submission handelt es sich um ein offenes Verfahren gemäss kantonaler Gesetzgebung über öffentliche Beschaffungen, das dem GATT/WTOÜbereinkommen untersteht. Eingabetermin für die Angebote ist der 17. September 2012. Für die Anwohner und die allgemeine Öffentlichkeit führt die Gemeinde Ende August eine Informationsveranstaltung durch. Der Termin wird rechtzeitig in den Medien bekannt gegeben.

D. DIE GEMEINDE INFORMIERT 1. Aus der Verwaltung

Abfuhrdaten 10. Juli 2012, Grünabfuhr, Gesamte Gemeinde 11. Juli 2012, Papierabfuhr, Kreis West 11. Juli 2012, Kartonabfuhr, Kreis Ost Details zu den Abfalltouren finden Sie in der Abfallfibel der Gemeinde sowie auf www.reinachbl.ch unter Politik&Verwaltung/Verwaltung/Abfall.

2. Aus den Schulen Der neue Ferienkalender für das Schuljahr 2012/2013 ist ab sofort auf www.reinach-bl.ch (Stichwort: Schulferien) verfügbar.

Neues Präsidium: Vize Markus Kilchherr, Präsidentin Ruth Schaller, Alterspräsidentin Rosmarie Wyss und alt Präsident Ruedi Maeder (v. l.).

Die Einwohnerrätinnen und Einwohnerräte wählten Ruth Schaller zu ihrer neuen Präsidentin. Damit zollte man ihr auch Anerkennung für ihr Engagement. Heiner Leuthardt

D

ie konstituierende Sitzung des Einwohnerrates nach den Neuwahlen hat immer etwas Spezielles an sich. Eigentlich weiss man schon, wer für welches Amt im nächsten Jahr resp. der nächsten Legislatur vorgesehen ist, und doch: Es sind Wahlen, die im Falle des Ratspräsidiums geheim erfolgen. Und so spürte man auch letzte Woche Spannung, als Alterspräsidentin Rosmarie Wyss die Sitzung eröffnete. Sie selber ist, mit einer kurzen Unterbrechung, seit 20 Jahren im Gemeindeparlament und politisiert heute für die BDP. «Ich sah viele Einwohnerräte und Gemeinderäte kommen und gehen», meinte sie schmunzelnd. «Ich freue mich heute Alterspräsidentin zu sein. Dass ich das einmal sein werde, daran hatte ich nie gedacht.»

Witzige Aperçus der Alterspräsidentin In ihrem langen politischen Engagement sah Rosmarie Wyss auch viele Themen, die den Rat und damit die Gemeinde beschäftigten. Eines davon sei «NPM» gewesen. NPM? Für alle, welche nicht wussten, was das meinte, verriet sie, dass dies für «New Public Management» stehe. Ein verflixt komplexes Thema, dem man sich auch mit Schulungen näherte. Nach einer solchen habe der damalige Gemeindepräsident trocken gemeint: «I am still confused, but on a higher level.» «Ein Thema blieb aber die ganze Zeit: das Taunerhaus! Doch leider musste es nun gehen», bedauerte die in Reinach verwurzelte Politikerin. Das Thema aber sei noch nicht vorbei und so sitze sie immer noch im Einwohnerrat, «denn ich habe immer gesagt, solange das Thema besteht, solange bleibe ich im Einwohnerrat.» Als Alterspräsidentin leitete sie souverän die Wahl des Einwohnerratspräsidiums. Stimmzettel ausgeteilt. Stimmzettel eingesammelt. Dann warten, bis die Stimmen ausgezählt sind. Die Zeit kürzer machte der kleine Sohn von Christoph Wyttenbach, der mit seinem Mami Barbara die Drehorgel bediente. EinWahlmaraton Dann das Ergebnis: «Mit 33 von 34 ist

Ruth Schaller zur neuen Einwohnerratspräsidentin gewählt.» Ein Glanzresultat für die FDP-Politikerin, welcher der Rat mit dem bestmöglichen Resultat auch seine Anerkennung für ihr langjähriges politisches Engagement. Dementsprechend gross war der Applaus. «Ich danke herzlich für die Wahl und das Vertrauen. Ich habe Respekt vor dem Amt und verspreche, seriös und gewissenhaft vorbereitet, aber auch mit Humor mich der Aufgabe zu stellen.» Gleichzeitig betonte sie ihre Freude über die intensivere Zusammenarbeit nicht nur mit dem Ratsbüro und dem Einwohnerrat, sondern auch mit dem Gemeinderat und der Verwaltung und über die verstärkten Kontakte mit der Bevölkerung. Ebenfalls glanzvoll zum Vizepräsidenten wählte der Einwohnerrat Markus Kilchherr mit 30 von 34 Stimmen. Danach wurden sämtliche Kommissionen neu bestellt und weitere Funktionen wie das Wahlbüro. Selbstverständlich beschert ein solcher Wahlmarathon auch Hunger. Dafür hatte die gebürtige Glarnerin vorgesorgt. «Wenn ich beim Einwohnerratsausflug nicht ins Glarnerland fahren kann, dann machen wir es jetzt beim Essen.» Dementsprechend bestand das traditionelle Präsidiumsessen aus währschaften Glarner Spezialitäten.

LESERBRIEF

RAIFFEISENBANK

Jazz-Weekend nicht boykottiert

Unterstützung in der Ausbildung

Im letzten Wochenblatt hat Beatrix Jud dem Gemeinderat vorgeworfen, er würde das Jazz-Weekend boykottieren, da er am gleichen Wochenende seinen Ausflug durchgeführt hat. Um es vorweg zu nehmen: Niemand bedauert es mehr, dass er nicht am Jazz-Weekend dabei sein konnte, als der Gemeinderat selbst. Gemeinderätinnen und -räte gehören zu den regelmässigen Besuchern dieses Anlasses. Aber leider haben wir kein anderes freies Wochenende für unseren alle vier Jahre stattfindenden Ausflug gefunden, als den 23./24. Juni. Als Ehefrau von Gemeinderat Paul Wenger weiss Beatrix Jud, dass die freien Wochenende im Mai und Juni sehr rar sind. Der Gemeinderat ist allerdings überzeugt, dass die Veranstalter des JazzWeekends, die Arbeitsgruppe Lebendiges Reinach, unsere Abwesenheit nicht als Boykott empfindet, wie dies die Leserin schreibt. Sie wissen, dass die Gemeinde und der Gemeinderat den Anlass seit Jahren nach Kräften unterstützt und im Hintergrund grosse Arbeit leistet. Wir freuen uns, nächstes Jahr wieder dabei sein zu können. Für den Gemeinderat, Urs Hintermann, Gemeindepräsident

Eine solide Ausbildung ist die Basis vieler erfolgreicher Menschen. Während Ihrer Ausbildung unterstützen wir Sie. Ganz im Sinne des genossenschaftlichen Gedankenguts kennt Raiffeisen kein Maximalalter für Leute in Ausbildung. Raiffeisen unterstützt Studenten (ab 18 Jahre bis Abschluss Studium) in höherer Aus- und Weiterbildung (Hoch-/Fachhochschule, Universität, etc.) oder Personen, die nach der Lehre eine höhere Ausbildung absolvieren (Eidgenössisches Diplom, Fachausweis, etc.). Raiffeisen lebt den Slogan «Wir machen den Weg frei» und bietet Ihnen während Ihrer Vollzeit-Ausbildung ein Ausbildungspaket mit äusserst attraktiven Leistungen an. Mit dem kostenlosen Ausbildungskonto kommen Sie während Ihrer Ausbildungszeit in den Genuss von folgenden Vorzugskonditionen: Vorzugszins, bankspesenfreie Abwicklung Ihres Zahlungsverkehrs, gratis Kreditkarte (Visa oder Mastercard, gratis Maestro-Karte, gratis PrePaid MasterCard in CHF, EUR oder USD, EBanking. Werden Sie Raiffeisen-Mitglied und profitieren Sie von weiteren attraktiven Vorzügen. Zusammen mit Ihrer Maestrokarte kommen Sie in den Genuss von bis zu 50% Rabatt auf Tickets zu Kon-

zerten, Musicals und Shows. Ferner erhalten Sie Tageskarten der schönsten Skigebiete und jährlich wechselnde Reiseangebote in die schönsten Regionen der Schweiz zum halben Preis. Sämtliche Informationen zur Raiffeisen-Mitgliedschaft finden Sie unter www.raiffeisen.ch/memberplus. Marc Scherrer, Kundenberater, Raiffeisenbank Reinach


6

Donnerstag, 5. Juli 2012 Nr. 27

AUS DER GEMEINDE

Ausbau der Kanalisation im Fiechtenquartier startet Im Gebiet Fiechten kommt es bei starken Regenfällen zeitweise zu Rückstauproblemen in der Kanalisation. Um den kritischen Situationen entgegenzuwirken hat der Gemeinderat beschlossen, zusätzliche Abwasserleitungen verlegen zu lassen, die bei grossen Wasservorkommen Entlastung bringen. Die Bauarbeiten beginnen am 9. Juli und dauern bis Ende August. Wie die Gemeinde bereits im Februar informiert hatte, führt in der heutigen Kanalisation im Fiechtenquartier starker Regen zu Engpässen. Darum wird nun das Gebiet mit baulichen Massnahmen entlastet. Aus Kostengründen werden die Abwasserleitungen im Gebiet Fiechten etappenweise während fünf Jahren erstellt. Start am 9. Juli In einer ersten Phase wird die Kanalisation im Fiechtenweg (Liegenschaften

Baustellenbedingte Behinderungen auf ein Minimum beschränkt Die Zu- und Wegfahrt ist für die Anwohnerschaft am Fiechtenweg und an der Eggfluhstrasse gewährleistet. Im Bereich der Ein- und Ausfahrten der Liegenschaften sind jedoch während den Grabarbeiten Es geht los: Im Fiechtenquartier wird die Kanalisation ausgebaut. kurzfristige Sper-

PARTEIEN

Naturgärtner aufgepasst

Ruth Schaller ER-Präsidentin

MÄNNERCHOR

GESCHÄFTSWELT

Kantonalgesangsfest Schaffhausen

Auch nach der Schliessung voll da

und wirkte sich sowohl auf das Klangvolumen als auch die Klangqualität ungünstig aus. Das zwar wunderschöne aber sehr heisse Wetter hatte zur Folge, dass die Einnahme des Mittagessens im Festzelt zum Saunagang wurde. Kein Wunder, dass es niemand länger als unbedingt nötig im Festzelt aushielt und sich die Chöre schnell in alle Richtungen auf der Suche nach schattigen Plätzen verzogen. Eine fröhliche Stimmung mit freiem gemeinsamem Singen der verschiedenen Chöre, wie dies an solchen Anlässen üblich ist, konnte dadurch gar nicht aufkommen. Am späteren Nachmittag kehrten unsere Chormitglieder zurück nach Schaffhausen. Nach einem Bummel durch die schönen Altstadtgassen mit den vielen Boulevard-Restaurants verpflegten wir uns auf dem Fronwaagplatz beim «Italiener». Sturmschadenbedingt erreichten wir mit der DB und einiger Verspätung den Badischen Bobo Realini Bahnhof in Basel.

rungen leider unumgänglich. Die Anwohnerinnen und Anwohner werden jeweils am Vortag durch den Unternehmer informiert. Insgesamt ist die Bauleitung bestrebt, die baustellenbedingten Behinderungen auf ein Minimum zu beschränken. Gemeinderat Reinach

VNVR

Sie lieben die Natur und bieten ihr in der Siedlung Lebensraum an. Sie erfreuen sich an Wildpflanzen, die aus herbeigewehten Samen aufgehen. Sie beginnen, diese zu hegen, und an Stöckchen zu binden. Schade, dass die invasiven Neophyten kein «Achtung!»-Etikett tragen. Sie wird nur erkennen, wer sich Zeit nehmen kann, zu ergründen, was da Neues wächst. Bei besonders wüchsigen und anspruchslosen Blumen sollte immer Vorsicht geboten sein. Die hohen, «Blumensträusse» in zartlila/weiss, die derzeit auf naturnahen Wiesen, Flachdächern, Strassenborden blühen, sind ein solcher Kanditat. Nein, es ist weder Kamille noch Herbstaster, sondern das «Feinstrahlige Berufkraut». Momentan noch auf der Neophyten-Beobachtungsliste ist es eine Frage der Zeit, bis es auf die schwarze Liste kommen wird. Bei einem Arbeitseinsatz haben die Freiwilligen des VNVR einen grossen Anhänger voll aus dem renaturierten ARAAreal entfernt. Auch im Siedlungsraum waren wir aktiv. Am Weiermatt, am Bachmatt, am KvBL und an der Tramtrasse haben wir gejätet. Nach Regen liessen sich die Pflanzen samt Wurzel kinderleicht herausziehen. Um die Reinacher Heide vor neuen Samen zu schützen, muss auch am Fiechtenschulhaus und am Mischeli – wie auf verschiedenen Flachdächern weitergemacht werden. Alles schaffen wir nicht alleine, bitte helfen Sie mit. Wer die meisten Müllsäcke füllt, bekommt einen Preis. Um die Entsorgung grosser Mengen kümmere ich mich für Sie. Ines Schauer, www.vnvr.ch

Nach vielen Probestunden ausgezeichnet vorbereitet nahm der Männerchor Reinach am letzten Samstag am Schaffhauser Kantonalgesangsfest in Büsingen teil. Nach dem traditionellen Empfangsapéro und anschliessendem Einsingen galt es im Büsinger Bergkirchli vor den Experten Zeugnis unseres Könnens abzulegen. Die räumlichen Rahmenbedingungen erwiesen sich leider als völlig ungeeignet, mussten wir doch als 35köpfiger Chor in dem für kaum 20 Personen genügend Raum bietenden Altarraum auftreten. Dies verhinderte die übliche Aufstellung nach Stimmregistern

Nr. 23–37 und 28–50) und in der Eggfluhstrasse (Liegenschaften Nr. 47–51) ab dem 9. Juli ausgebaut. Die Grabarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende August. Die Anwohnerschaft wurde darüber bereits brieflich informiert.

Nach 35 Jahren haben wir unser Theorielokal an der Hauptstrasse 20 in Reinach geschlossen. Das will aber nicht heissen, dass wir einen Gang tiefer schalten. Für Sie geben wir gerne weiterhin Gas mit unseren spannenden Kursen – im Gemeindezentrum Reinach oder im Restaurant Rössli. Die genauen Daten unserer Nothilfe- und Verkehrskundekurse sowie der Motorradgrundkurse finden Sie unter fahrschule-schaffner.ch oder Tel. 061 751 19 29. Das Fahrschulteam Louis, Alexa Schaffner und Samuel Fehr

Die Alterspräsidentin Rosemarie Wyss, ruhig und routiniert, eröffnete am letzten Donnerstag die konstituierende Sitzung des Einwohnerrats. Bei Traktandum 3 ging es dann schon um den Höhepunkt der Sitzung, nämlich um die Wahl der künftigen Präsidentin des Einwohnerrats. Normalerweise gibt es da keine grossen Überraschungen. Doch diesmal war es schon etwas Besonderes: mit der grösstmöglichen Stimmenzahl gewählt zu werden! Ruth Schaller erzielte bei 34 Stimmen deren 33 Stimmen mit einer Enthaltung (die sie sich wohl selbst in den Korb gelegt hatte). Herzliche Gratulation zu dieser glanz-

vollen Wahl! Sie reflektiert Anerkennung für das Vergangene und Erwartung an das präsidiale Jahr. Ruth Schaller FDP/GLP wird eine gute Einwohnerrats-Präsidentin für Reinach sein. Dazu wünschen wir ihr das Allerbeste! Klaus Endress, Gerda Massüger FDP/GLP-Fraktion

PARTEIEN

Olivier Baier neuer Schulratspräsident Lieber Olivier Baier, an der konstituierten Schulratssitzung vom 27. Juni wurdest Du einstimmig zum neuen Schulratspräsidenten gewählt. Wir gratulieren Dir von ganzem Herzen zu diesem neuen Amt. Wir sind überzeugt, dass Du das nötige Werkzeug inne hast, um diesem

Amt in jeder Hinsicht gerecht zu werden. Wir erfreuen uns, über ein top motiviertes Schulratsteam, welches bestrebt sein wird, die gute Schule in Reinach weiterhin erfolgreich zu begleiten. Wir wünschen Dir viel Erfolg in der Ausübung Deines neuen Amtes!SVP Reinach

PARTEIEN

Wechsel bei den Amtsträgern Die konstituierende Sitzung des Einwohnerrates hat die Wechsel bei den Amtsträgern der SP Reinach für die nächsten vier Jahre aufgezeigt. Silvio Tondi hat als frisch gewählter Gemeinderat das Departement Umwelt, Verund Entsorgung übernommen. Wir wünschen ihm viel Erfolg und Befriedigung in seinem neuen Amt. Unserer Gemeinderätin Eva Chappuis, die nicht mehr kandidiert hat, danken wir ganz herzlich für ihre langjährige Arbeit als Vorsteherin des Ressorts Bildung. Ihre Fachkompetenz (auch als ehemaligen Landrätin) in den Bereichen Bildung, Arbeit und Soziales war und ist überragend. Keine Änderung gibt es beim Gemeindepräsidium. Urs Hintermann wird weitere vier Jahre unserer Exekutive vorstehen. Wir wünschen ihm alles Gute zu dieser anspruchsvollen Aufgabe. Ruedi Maeder hat sein Amtsjahr als Einwohnerratspräsident erfolgreich abgeschlossen. Mit seiner umsichtigen, korrekten und trotzdem humorvollen Amtsführung hat er sich über die Parteigrenzen hinaus Freunde gemacht. Wir danken Ruedi ganz herzlich für seinen grossen Einsatz. Neu ins ER-Büro wurde unsere erfahrene Einwohnerrätin Christine Dollinger gewählt. In der kommenden Legislatur wird Urs Stöcklin nicht mehr im Einwohnerrat sitzen. Er hat aus beruflichen Gründen auf eine Kandidatur verzichtet. In seiner Amtszeit hat er u. a. die Reinacher Reform wesentlich mitgeprägt, die mit ihren modernen Instrumenten wesentlich zur erfolgreichen Führung der

Gemeinde Reinach beiträgt. Wir danken Urs Stöcklin für seine hervorragende Arbeit und wünschen ihm privat und beruflich alles Gute. Unseren neuen SP Einwohnerräten Erwin Frei und Soraya Streib wünschen wir einen guten Start und viel Erfolg. Unsere Fraktion wird auch in der kommenden Legislatur mit den Grünen zusammen eine Fraktion bilden. Last but not least gilt unser Dank auch Ursula Martin-Strebel für ihren langjährigen Einsatz als Schulrätin. Sie stand in den vergangenen Jahren dieser Behörde als Präsidentin vor und war somit oft im Brennpunkt der sich rasant ändernden Reinacher Schullandschaft. Sie hat ihre Aufgabe mit Bravour, guter Fachkenntnis und mit viel «Gespür» Markus Huber, gelöst. Co-Präsident SP Reinach


7

Donnerstag, 5. Juli 2012 Nr. 27

VEREINSNACHRICHTEN

Altersverein Reinach & Umgebung, Postfach 1226, 4153 Reinach, Präs.: Ernst Bammerlin, 061 711 05 11, Mutationen: Hans Guetg, 061 711 62 25. Neue Mitglieder stets willkommen! Amicale de langue française de Reinach et environs. Réunion mensuelle. S’adresser à Vilém Knebort, Tulpenweg 3, 4153 Reinach, téléphone 061 361 37 87. Arbeitsgruppen Lebendiges Reinach «Freizythuus», Brunngasse 4, 4153 Reinach, 061 711 98 05, kurse@freizythuus.ch. Auskünfte: Freizeitkurse über Sekretariat, geöffnet: Di 9 –11 / 14–16 Uhr / Do 9–11 Uhr. Galerie 47: Yvette Hafner, 061 701 68 04; Weihnachtsmarkt: Fabienne Widmer, 061 711 69 37; JazzWeekend und Vereinspräsidium: Petra Kaderli, 061 711 66 96. Baha’i von Reinach. «Der Hauptzweck, der den Glauben Gottes und Seine Religion beseelt, ist, das Wohl des Menschengeschlechts zu sichern, seine Einheit zu fördern und den Geist der Liebe und Verbundenheit unter den Menschen zu pflegen.»Aus den Baha’i-Schriften.Wir bieten kostenlose Andachten, Kinder- und Juniorenklassen sowie Erwachsenenkurse zum Thema «Nachdenken über das geistige Leben» an.reinach@ bahai.ch, www.bahai.ch oder 061 711 27 06. BESJ Jungschar Reinach. Kids ab 6- bis 14-jährig. Treffpunkt Wiedenweg 7, jeden 2. Samstag um 14.00 Uhr. Kontaktadresse: Pascal Leu, Natel 079 206 37 65. www.jungschireinach.ch Betagtenhilfe Reinach: Anfragen betr. Haushalthilfedienst: Frau D. Veltin u. Frau I. Visentin, Büroöffnungszeiten Di und Mi 9.00–11.00, Do 14.00–16.00 Uhr, telef. erreichbar Mo–Fr 9.00– 11.00, 061 711 22 20. Mittagsclub: Frau E. Garnier, 061 711 22 20, jeweils bis Mittwoch 11.00 Uhr. Mahlzeitendienst: Frau D. Veltin, 061 711 22 20, Mo–Fr 9.00–11.00. An- und Abmeldungen für kommende Woche, bis Donnerstag 10 Uhr. Seniorenwandergruppe 60+: Herr V. Villa, 061 711 64 71; Wandergruppe I: (2½–4 Std.); Kurz-Wandergruppe II: (1½–2 Std.). Theatergruppe: Frau M. Berger, 061 713 20 25. Senioren-Volkstanz: Felix Briner, 061 711 54 20. Briefmarkensammlerverein Birseck. Informationen, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Restaurant Gempenblick (ehem. Rebmesser) Reinach. Kontaktperson: Hans Huber, 061 711 27 05. CVP Reinach. Präsident: Guido Brügger, Tschäpperliring 1, 4153 Reinach, Telefon 061 711 88 60. E-Mail guidobruegger@bluewin.ch, Internet www.cvp-reinach.ch

Elternbildung Reinach. Durchführung von Kursen und Vorträgen unter Leitung erfahrener Fachkräfte für Eltern und Kinder. Sekretariat EBR, c/o FAZ OASE, Wiedenweg 7, Reinach. www.elternbildungreinach.ch. Babysittervermittlung: 077 444 48 14.

Jodlerclub Reinach. Probe jeden Mittwoch 20.00–22.00 Uhr im Pavillon des WeiermattSchulhauses. Interessenten sind jederzeit willkommen. Informationen und Kontakte: Marcel Süess, Präsident, 061 599 29 80.

EVP Evangelische Volkspartei. www.evp-bl.ch. Stammtisch am 13. Februar, 27. März, 8. Mai, 20. Juni 2012 mit Diskussionsabenden zu Themen aus Politik und Gesellschaft. Genauere Infos über die nächsten Treffen, bitte E-Mail an Edit Nyfeler: nyfeler@synelco.ch. Adresse: EVP Sektion Reinach, Postfach 143, 4153 Reinach 2.

Jugendhaus «Palais Noir». Bruggstrasse 95, Tel. Betrieb 061 712 22 98, Tel. Büro/Beratung 061 713 16 66, Fax 061 713 16 69. Öffnungszeiten: Mo 19–22, Di 19–22, Mi 14–22, Fr 17–24, Sa 14–23, jeden 2. und 4. So im Monat 14–18 Uhr.

El Puente Reinach unterstützt Schulungs- und Entwicklungsprojekte in Guatemala. Nachhaltige, effiziente Hilfe zur Selbsthilfe. Kontakt: 061 711 68 65, elpuente@tiscali.ch, www.elpuente-info.ch Familienzentrum OASE, Wiedenweg 7, Reinach. Caféteria mit Kinderbetreuung, Spielgruppe, Mittagstisch, Bastelnachmittage, Kurse. Auskunft: 061 712 12 48. www.elternbildungreinach.ch Faustball. Di 19.00–21.00 Uhr, Fiechtenhalle, Präsident: Roger Wenger, Hinterkirchweg 6, 4153 Reinach, 061 711 09 61. Neumitglieder sind jederzeit herzlich willkommen. FDP Reinach. Präsidentin: Gerda Massüger, Habsmattweg 9, 4153 Reinach, Tel. 061 712 16 22, E-Mail gerda.massueger@businessparc.ch, www.fdp-reinach Fussballclub Reinach. www.fcreinach.ch, Clubhaus Einschlag, 061 711 89 42. Präsident: Roland Ming, G: 061 639 73 18. Juniorenobmann: Raffaele Stornaiuolo, rstornaiuolo@bluewin.ch, 061 711 16 86. PR/Werb.: Olivier Baier, olivier.baier@gmx.ch Gemeinde- und Schulbibliothek. Weiermattstrasse 11, 4153 Reinach, 061 711 12 68. Präs.: Frau Renate Bühlmann. Öffnungszeiten: Mo–Fr, 9.15–19.15 Uhr. Hauseigentümerverein Reinach. Die Interessengemeinschaft der Reinacher Haus-, Grund- und Stockwerkeigentümer: Der Verein hat viel zu bieten zu einem bescheidenen Mitgliederbeitrag. Sekretariat: c/o Hans Müller Treuhand, Schalbergstrasse 97, 4153 Reinach, Tel. 061 711 08 62, Fax 061 711 08 63. Drucksachenverkauf und Kasse (Mietverträge, Formulare usw.): c/o Raiffeisenbank, Hauptstrasse 9, 4153 Reinach, Tel. 061 711 41 20, Fax 061 711 43 90. Heimatmuseum Reinach. Kirchgasse 9, 061 711 47 57, offen: So 14.00–17.00 Uhr, geschlossen: Ferienzeit/Feiertage. Präsident Fredi Kilchherr, 061 711 10 22, Vermietung/Führungen Moritz Grellinger, 061 711 64 92. www.heimatmuseumreinach.ch

Katholischer Kirchenchor St. Nikolaus. Proben j. Mi 20.00 Uhr i. d. Dorfkirche, Dirigent: W. Gürber, Weihermattweg 26, 4460 Gelterkinden. Präs.: P. Kocher, Tschäpperliring 20, 4153 Reinach. Unverbindl. Probenbesuch mögl. Kein Mitgliederbeitrag. kmu Reinach BL. Präsidentin: Ute Gasser, Unterer Rebbergweg 99, 4153 Reinach, Tel. 061 712 24 08, Fax 061 712 08 48. Sekretariat: Mirjam Anderhalden, Tel. 061 713 98 00, Fax 061 713 98 01. Postadresse: Postfach 935, Reinach BL 1. Kultur in Reinach (KiR). Präsident: Heiner Leuthardt, Postfach 803, 4153 Reinach. Kulturelle Veranstaltungen in Reinach, Ausstellungen in der Galerie Werkstatt, Club-Anlässe für Mitglieder, Programm auf www.kir-bl.ch (siehe Agenda), Auskunft: 061 712 05 15. Männerchor Reinach. Proben am Dienstag, 20 Uhr in der Fiechten-Aula. Neue Sänger sind stets willkommen. Präs.: Reymond Kaeser. Besuchen Sie unsere Website www.mcr-reinach. ch Musikgesellschaft Konkordia Reinach. Musikproben jeweils Freitag, 20 Uhr, im WeiermattSchulhaus (Anbau). Auskunft: Postfach 613, 4153 Reinach 1, oder durch den Präsidenten, Olivier Humair, 061 741 17 10.

Röm.-kath. Kirchgemeinde Reinach Pfarrei St. Nikolaus Freitag, 6. Juli Seniorenzentrum Aumatt 10.15 Gottesdienst Samstag, 7. Juli Dorfkirche St. Nikolaus 14.00 Trauung 17.30 Vorabendgottesdienst mit Kommunionfeier Sonntag, 8. Juli Dorfkirche St. Nikolaus 10.30 Sonntagsgottesdienst mit Kommunionfeier 12.00 Tauffeier Pfarreizentrum St. Marien 15.30 Gottesdienst für die Vietnamesen Kloster Dornach 18.00 Regionaler Gottesdienst Montag, 9. Juli Seniorenzentrum Aumatt 14.30 Rosenkranzgebet Dienstag, 10. Juli Dorfkirche St. Nikolaus 19.00 Rosenkranzandacht Mittwoch, 11. Juli Dorfkirche St. Nikolaus 9.15 Gottesdienst Donnerstag, 12. Juli Pfarreizentrum St. Marien 8.30 Kein Rosenkranz 9.15 Kein Gottesdienst

netzwerk rynach begleitet Menschen in einer schwierigen Lebenssituation. Präsidentin Ursula Winkler, 061 713 09 09. Anfragen für Begleitungen an Irmgard Böhmer, Vermittlungsstelle, 079 252 57 30 oder netzwerk.reinach@gmx.ch Publizieren Sie Ihre Vereinsnachrichten im «Wochenblatt». Vorstandsmitglieder, Kontaktpersonen, Trainingszeiten, Mitgliederwerbung, etc. Bis 5 Zeilen Bis 10 Zeilen Bis 15 Zeilen

Fr. 93.– pro Jahr Fr. 186.– pro Jahr Fr. 279.– pro Jahr

seit 1998

Ankauf von

Altgold

463030

Reinach

GOTTESDIENSTE

Schmuck/ Zahngold/Silber/ Besteck/Uhren/ Münzen

AZ Anzeiger AG 4144 Arlesheim 061 706 20 20, inserate@wochenblatt.ch

in jeder Form und Menge, Zustand unwichtig. Laden geöffnet: Mo–Fr, 15.30–18.30 h Sa 9.00–12.00 h

Aus-/Weiterbildung

Ausweis mitnehmen!

467137

Wer nicht inseriert, wird vergessen.

Medium/Geistheilerin

Mme Michèle

hilft Ihnen auch in schweren Fällen bek. aus TV/Radio/Presse 44-j. Praxis, 4310 Rheinfelden Mo–Sa, Tel. 076 422 82 67 www.madamemichele.ch

Praxis Dr. Hansjürg Scheidegger FMH Allgemeine Medizin Mitteldorfstrasse 6, Reinach Tel. 061 711 74 44 Geschlossen vom 21. Juli bis 12. August 2012

Tel. 061 463 18 60 Metobal GmbH Prattelerstr. 25, 4132 Muttenz Inhaber der Eidg. Schmelzbew. (125) für Edelmetalle.

Ev.-ref. Kirchgemeinde Reinach Sonntag, 8. Juli 9.15 Gottesdienst im Seniorenzentrum Aumatt, Pfarrerin Florence Develey 10.30 Gottesdienst in der Mischeli-Kirche, Pfarrerin Florence Develey (Kinderhütedienst im Soussol der Kirche) Kein Gottesdienst in der Fiechtenkapelle Chrischona-Gemeinde Reinach-Münchenstein Wiedenweg 7, Reinach Tel. 061 711 17 16 www.chrischonareinach.ch Sonntag, 8. Juli 10.00 Gottesdienst, Predigt: Alfred Stäheli, separates Kinderprogramm Gemeinde evangelischer Christen Birseck GECB Sonntag, 8. Juli 9.30 Gottesdienst mit Kinderhort und Sonntagschule Unter der Woche 19.30 Hauskreise in der Region Birseck Kontaktadresse und Infos: Josef Imfeld, Tel. 061 751 48 64 BewegungPlus (Christliches Begegnungszentrum Birseck), www.cbb-reinach.ch, Kägenstrasse 14, 3. Stock, Infotel 061 712 19 31 Sonntag, 8. Juli Kein Gottesdienst


10

TODESANZEIGEN / DANKSAGUNGEN

Donnerstag, 5. Juli 2012 Nr. 27

TODESFÄLLE Aesch Walter Fehlmann, geb. 19. Februar 1950, gest. 6. Juli 2012, von Seengen/AG (Bahnhofstrasse 9). Bestattung: Freitag, 6. Juli 2012, 14.00 Uhr, kath. Kirche Aesch. Hermann Heinrich Frei-Dätwyler, geb. 11. Juni 1928, gest. 2. Juli 2012, von Zürich/ZH, Oetwil an der Limmat/ZH (Gartenstrasse 7). Bestattung: Dienstag, 10. Juli 2012, 14.00 Uhr, ref. Kirche Aesch.

Arlesheim Angelo Costa-Triches, geb. 1. Dezember 1926, von Italien (Ermitagestrasse 25). Trauerfeier: Freitag, 6. Juli 2012, 14.00 Uhr im Dom in Arlesheim. Erwin Cotting-Bobst, geb. 30. Juli 1927, von Tentlingen/FR, St. Ursen/FR (Im oberen Boden 13). Trauerfeier: Montag, 9. Juli 2012, 14.00 Uhr in der Abdankukngshalle des Friedhofes Bromhübel.

Wenn die Kraft zu Ende geht, ist es kein Sterben, sondern Erlösung.

Walter Niederhauser 13. August 1936 bis 26. Juni 2012

In Erinnerung an schöne und gute Zeiten nehmen wir Abschied von meinem Ehemann, unserem Vater, Grossvater, Bruder und Onkel

Danke für die Liebe und die schönen Erinnerungen, die wir stets in unseren Herzen tragen werden.

Hermann H. Frei-Daetwyler

Wolfgang und Heidi Hänggi mit Claudio, Sina und Patrick Walter und Monique Niederhauser mit Raffael Daniela und Roland Sommerhalder-Niederhauser mit Joshua und Raffael Geschwister und Anverwandte Die Abdankung findet am Freitag, 13. Juli 2012, um 14.30 Uhr in der katholischen Kirche Dornach statt. Traueradresse: Wolfgang Hänggi, Zullwilerstrasse 26, 4208 Nunningen

Dornach Hanspeter Bürgi, geb. 13. Oktober 1953, gest. 29. Juni 2012, von Himmelried/SO (Seewenstrasse). Wurde bestattet. Walter Niederhauser, geb. 13. August 1936, gest. 26. Juni 2012, von Eriswil/BE (Wollmattweg 1). Trauerfeier: Freitag, 13. Juli 2012, 14.30 Uhr, kath. Kirche Dornach. Urnenbeisetzung im engsten Familienkreis. Thomas Emil Rasonyi, geb. 21. Juli 1964, gest. 29. Juni 2012, von Zürich/ZH (Schlederenrain 6). Trauerfeier: Freitag, 20. Juli 2012, 14.30 Uhr, kath. Kirche Dornach. Urnenbeisetzung anschliessend an die Trauerfeier auf dem Friedhof Dornach.

Münchenstein Anna Maria Ammann-Schmerlaib, geb. 17. Juli 1932, gest. 28. Juni 2012,

Aesch, 2. Juli 2012

Traurig müssen wir unerwartet Abschied nehmen von unserem lieben Vater, Grossvater Neni und Bruder

11. Juni 1928 bis 2. Juli 2012

In stiller Trauer: Silvia Frei-Daetwyler Alex Frei Monika und Reto Meyer-Frei mit Bigna und Flavio Roland und Maria Frei-Da Silva mit Miguel und Melanie Lisbeth Charpié-Frei und Familie Die Abdankung findet am Dienstag, 10. Juli 2012, um 14.00 Uhr in der reformierten Kirche Aesch statt. Anstelle von Blumen gedenke man der Krebsliga Schweiz, Postkonto 30-4843-9, und der Schweizer Berghilfe, Postkonto 80-32443-2.

468685

von Küssnacht/SZ (Zelgweg 38). Abdankung und Urnenbestattung: Donnerstag, 5. Juli 2012, 14.00 Uhr, Dorfkirche Friedhof Münchenstein. Alice Degen-Wilhelm, geb. 12. Dezember 1923, gest. 27. Juni 2012, von Münchenstein/BL (Lehengasse 14). Wurde bestattet. Johann Kaufmann-Holzer, geb. 16. Mai 1932, gest. 18. Juni, von Escholzmatt/LU (Birseckstrasse 46). Wurde bestattet.

Reinach Adolf Schaub-Gross, geb. 12. Mai 1926, gest. 26. Juni 2012, von Ramlinsburg/BL, Basel/BS (Aumattstrasse 79). Trauerfeier: Donnerstag, 5. Juli 2012, 14.00 Uhr, Friedhof Fiechten, Reinach.

MIT GEFÜHL HEINRIC H KÄC H AG, BES TATTUNGEN Kirschweg 3, 4144 Arlesheim Tel. 061 701 10 33, www.bestattungen-kaech.ch

Der Herr aber, das ist der Geist; und wo der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit.

2. Korinther 3,17


11

Donnerstag, 5. Juli 2012 Nr. 27

Amtliche Publikationen

Fischchnusperli und gemütliches Zusammensein

AESCH

www.aesch.bl.ch gemeindeverwaltung@aesch.bl.ch Erwahrung der kommunalen Wahlen vom 17. Juni 2012

Rodung im Gebiet Widen ist erfolgt

Innerhalb der vorgesehenen Frist von 3 Tagen nach der ordentlichen Veröffentlichung der Ergebnisse der Wahlen des Schulrats für die Primarschule und den Kindergarten, des Schulrats für die Sekundarschule und des Schulrats für die Musikschule sind beim Regierungsrat keine Einsprachen gegen die Wahlergebnisse eingegangen. Ebenso ging auch gegen die Wahl des Gemeindepräsidiums keine Einsprache ein.

Was lange währt – wird endlich gut! Die Gemeindeversammlung vom 27. September 2006 hat der Mutation Zonenplan Siedlung und damit der Umzonung der Parzellen 2717 und 4790 an der Weidenstrasse von der Landwirtschaftszone in die Zone G2 zugestimmt. Diese Mutation sollte erlauben – vorbehältlich einer Rodungsbewilligung für den auf Parzelle 2717 stehenden kleinen Wald – später im Gewerbegebiet für die ansässigen Firmen dringend benötigte Parkplätze zu erstellen.

Somit konnte gemäss § 15 des kantonalen Gesetzes über die politischen Rechte der Gemeinderat an seiner letzten Sitzung die Wahlen für alle drei Schulbehörden erwahren und die Gemeindekommission ihrerseits erwahrte die Wahl der Gemeindepräsidentin. Gemeindeverwaltung Aesch

3 × herzliche Gratulation zum Lehrabschluss!

v. l.: Alessandra Maira, Andreas Rudolf von Rohr, Rojda Oguz. Das Durchlaufen einer ganzen Lehrzeit ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr. Wenn dann eine Lehre schliesslich erfolgreich abgeschlossen werden kann, dann ist das umso mehr ein Grund zum Feiern und zum Gratulieren. Wir freuen uns, in diesem Jahr drei jungen Menschen zur bestandenen Lehrabschlussprüfung gratulieren zu können: Rojda Oguz hat erfolgreich die dreijährige kaufmännische Lehre in der öffentlichen Verwaltung absolviert, Andreas Rudolf von Rohr trägt neu die Berufsbezeichnung «Fachmann Betriebsunterhalt / Fachrichtung Werkdienst», denn er hat erfolgreich seine dreijährige Lehre im Werkhof abgeschlossen und zur Fachfrau Betreuung / Fachrichtung Kinderbetreuung hat sich Alessandra Maira ausbilden lassen und ihre Prüfungen ebenfalls mit Erfolg bestanden. Allen drei frisch gebackenen Berufsleuten gratuliert der Gemeinderat herzlich zum bestandenen Diplom und wünscht ihnen auf ihrem weiteren beruflichen Lebensweg alles Gute. Gemeinderat Aesch

Tempo-30-Zone «Gartenstrasse/Brüel» Öffentliches Mitwirkungsverfahren – Auflage Mitwirkungsbericht und Massnahmenplan Die vom 8. bis 28. März 2012 durchgeführte Mitwirkung wurde abgeschlossen und der vom Gemeinderat beschlossene Mitwirkungsbericht liegt vor. Dieser sowie der angepasste Massnahmenplan können vom Donnerstag, 5. Juli bis Donnerstag, 19. Juli 2012 während der Schalteröffnungszeiten, Montag–Freitag, 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr, Mittwoch, 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr, bei der Bauabteilung, Hauptstrasse 29, Aesch, eingesehen werden. Gemeinderat Aesch

Nach der Zustimmung des Souveräns zur Umzonung erfolgten die entsprechenden Planauflagen. Doch während diesen kamen Einsprachen gegen die Rodung. Bei Verhandlungen am runden Tisch mit den Einsprechern, mit Kantonsvertretern und gemeinsam mit der Bürgergemeinde als Landbesitzerin wurden Lösungen gesucht und für die Rodung entsprechende Ersatzmassnahmen – Aufwertung von bestehenden Waldgebieten in der näheren Umgebung – diskutiert und schliesslich gefunden. Diese Einigung war die Bedingung, um schliesslich die Rodungsbewilligung zu erhalten. Was lange währt – wird endlich gut! Nun wurde gerodet und es können Parkplätze – inmitten des Gewerbegebietes Widen – wie vorgesehen, geplant werden. Diese sind für das Gewerbe, ganz speziell für Acino AG (vormals Mepha AG), dringendst nötig. Einmal mehr findet mit der Planung dieser Parkplätze eine ausgezeichnete Zusammenarbeit mit der Bürgergemeinde als Landbesitzerin ein erfolgreiches Ende – zum Wohl der Gemeinde Aesch und zur Förderung des hiesigen Wirtschaftsstandorts. Gemeinderat Aesch

Energiestadt – Info 6/12 Unser Werkhof – elektrisch unterwegs

Nach 2 Erdgasfahrzeugen geht es im Werkhof weiter mit der umweltfreundlichen Erneuerung der Fahrzeugflotte. Seit kurzem sind zwei Werkhofmitarbeiter mit einem Elektrofahrzeug unterwegs. Das Fahrzeug wird auf der Abfalleimer- und Robidog-Leerungstour in der Gemeinde eingesetzt. Vorteile dieses Fahrzeuges sind neben der Umweltfreundlichkeit die geringen Unterhalts- und Betriebskosten. Die Geschwindigkeit ist auf 45 km/h beschränkt und eine Batterieladung reicht gut für einen Arbeitstag. Abends wird das Fahrzeug im Werkhof mit EBM Regiostrom aus Wasserkraft (100% erneuerbare Energie, CO2 neutral) «aufgetankt». Wer Bilder des Fahrzeuges sehen möchte, findet sie auf der Aescher Homepage beim elektronischen Artikel unter Neuigkeiten. Bauabteilung Aesch Umweltschutz- & Energiekommission

90. Geburtstag Am 2. Juli durfte Frau Marie Louise Sprecher, wohnhaft Gartenstrasse 20 in Aesch, ihren 90. Geburtstag feiern. Der Gemeinderat gratuliert der Jubilarin herzlich und wünscht ihr für die kommenden Jahre nebst guter Gesundheit auch viel Freude, Kraft und Zuversicht. Gemeinderat Aesch

Begeisterte Fischer von Kindesbeinen an: Ruedi Neeser (l.) und Markus Wymann an der Birs bei Aesch.

Dieses Wochenende findet im Hof des Schlosses Angenstein wieder das traditionelle Fischerfest des Fischerei-Vereins Aesch-Angenstein (FVA) statt. Isabelle Hitz

A

m Freitagabend ab 17 Uhr und am Samstag ab 11 Uhr lädt der Fischerei-Verein wieder zu frischen Zanderfilet-Chnusperli mit Butterkartoffeln. «Der Anlass kommt bei der Bevölkerung so gut an, dass wir immer wieder darauf angesprochen werden», betont Markus Wymann, Vizepräsident des FVA. Der Verein bietet die beliebte Festwirtschaft alle zwei Jahre an, daneben organisiert der Vorstand zahlreiche andere gemeinschaftliche Anlässe, bei denen die Fischer oft auch noch etwas dazulernen können. So geht es beim nächsten Anlass beispielsweise um das Filetieren und Räuchern der Fi-

sche. Aber auch die Fischereieröffnung im März, der Fischerstamm, das gemeinsame Aufräumen am Birsufer oder ein Fischerausflug an den Lungernsee stehen auf dem Programm. Hegen und Pflegen Der rund 110 Mitglieder zählende Fischerei-Verein wahrt und fördert die Fischerei und sorgt sich um die Schulung der Fischer, vor allem der Jungfischer. Weiter kümmert er sich um die gepachteten Gewässer und sorgt für eine nachhaltige Fischerei. «Wir Fischer werden ja immer wieder als Tiertöter kritisiert. Dabei wird gerne vergessen, dass wir auch für das Hegen und Pflegen verantwortlich sind», erklärt Wymann. So achtet der Verein auf die Gesundheit der Fische und die Qualität der Gewässer. Um die Fischbestände zu schonen, gelten Schonzeiten und Mindestfangmasse. In der Birs als Saisongewässer wird nur vom ersten März bis zum vierzehnten Oktober gefischt, da im Winter die Forelle laicht. Zudem darf jeder Fischer höchstens acht Edelfische pro Woche und vier Edelfische pro Tag aus der Birs ziehen. Die Kontrolleure und Vorstandsmitglieder des FVA sorgen dafür, dass die Bestimmungen eingehalten wer-

FOTO: ISABELLE HITZ

den. Jeweils im Mai holt der Verein in der Fischaufzucht in Zwingen um die 9000 Forellen-Brütlinge und setzt sie in die Aufzuchtbäche (Klusbach, Lolibach und Nunninger-Dorfbach) ein. Im Herbst werden die unterdessen 8 cm grossen Sömmerlinge elektrisch abgefischt und in die vom FVA gepachteten Abschnitte der Birs eingesetzt. Bis die Forellen das Fangmass von 26 Zentimeter erreicht haben, dauert es um die drei Jahre. Stilles Naturerlebnis Für die beiden Vorstandsmitglieder Markus Wymann und Ruedi Neeser besteht die Faszination des Fischens klar im Naturerlebnis. «Mein Ziel ist eigentlich nicht das Fangen eines Fisches, sondern die Erholung in der Natur», betont Neeser. Und auch für Wymann stehen Ruhe, Erholung und der Aufenthalt am Wasser an erster Stelle. Über einen guten Fang freut man sich selbstverständlich trotzdem, vor allem wenn wenn es sich dabei um eine 50 Zentimetergrosse Bachforelle handelt, wie Wymann sie vor ein paar Wochen aus der Birs gefischt hat. «Das war natürlich schon Erlebnis!», schwärmt der Fischer stolz. www.fv-aesch.ch

REFORMIERTE KIRCHGEMEINDE

Traktandenreiche Kirchgemeindeversammlung Herzlich wurden die 34 anwesenden Kirchgemeindemitglieder – zwei davon nicht stimmberechtigt – durch die Präsidentin zur ordentlichen Kirchgemeindeversammlung vom 26. Juni begrüsst. Das Protokoll der letzten Kirchgemeindeversammlung vom 13. Dezember 2011 wurde inklusive des Nachtrags von Armin Hauser einstimmig genehmigt. Auch der Jahresbericht wurde einstimmig genehmigt. Jürg Schütz, Finanzchef, widmete einen speziellen Dank den vielen Freiwilligen in unserer Kirchgemeinde. Jürg Schütz präsentierte die Jahresrechnung 2011, welche mit einem Verlust von CHF 30 196.31 abschliesst. Der Revisorenbericht wurde vorgelesen und mit der Rechnung 2011 einstimmig geneh-

migt. Für die bevorstehenden Wahlen der neuen Amtsperiode wurden die Festsetzung der Mitgliederzahl der Kirchenpflege auf 12, die Durchführung von stillen Wahlen, die Selbstkonstituierung der Kirchenpflege, die vorgeschlagenen Kandidierenden der Kirchenpflege, Synode und Revisoren einstimmig genehmigt. Walter Hofmann und Adrian Diethelm stellten das Resultat aus der Fragebogen-Umfrage vor. Der Gewinner des Abendessens für zwei Personen aus allen eingegangenen Fragebogen ist Herr Rudolf Stumpf. Es folgte ein Rückblick auf ein erfolgreiches Sommerfest. Fotos dazu wurden gezeigt; diese können auch unter der neu eingerichteten Fotogalerie auf unserer Homepage angesehen werden.

Die Präsidentin nannte die Jahresziele, sprach über das Kirchenpflegewochenende, wies auf die Seniorenferien hin und verkündete das Datum des Solidaritätsessens. Oskar Werner berichtete aus der Frühjahrssynode und Werner Strüby erläuterte die jetzige Pensionskassensituation. Offiziell wurde Doris Forster, Sozialdiakonische Mitarbeiterin begrüsst und Rosmarie Kerker wird in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Herr Dr. Schnurrenberger verdankte die ihm zugeteilten Spenden für Projekte in Togo. Die Präsidentin schloss die Sitzung und wünschte allen eine angenehme Sommerzeit! Sabina Eicher-Bieri, Sekretariat

SCHULRATSWAHLEN 2012

Die junge Bevölkerung ist in Zukunft gefordert LESERBRIEF

Tempo 30 am Herrenweg Durch den zweimal täglichen Abholdienst der Schüler/Kinder der JSB (frühere Aussage: die meisten kommen mit dem öffentlichen Verkehrsmittel!) wird der Kreisel bei der Landi verstopft, d. h. der Verkehr ex Ettingen via Pfeffingerring hat keinen Vortritt. Deshalb gibt es zur Abhol- und Bringzeit einen grösseren Stau im Pfeffingerring. Aus diesem Grund wird der Schleichweg via Her-

renweg genommen. Ich bin der Ansicht, dass die heutigen Massnahmen ausreichen und keine Schwellen nötig sind. Dafür würde ich eine Tafel «nur Zubringerdienst gestattet» aufstellen, wie dies vielfach in Pfeffingen gemacht wird. Dies würde vielleicht einige davon abhalten sich verkehrswidrig zu verhalten. Schneeberger Willy

Die junge Bevölkerung von grossen Teilen Europas muss die Rechnung zahlen für die Fehler der Generation ihrer Eltern. Europa hat sich massiv verschuldet. Hartes Sparen, schwaches Wirtschaftswachstum und Rezession, hohe Arbeitslosigkeit sind der Preis, den insbesondere die junge Generation Europas mindestens für die nächsten zehn Jahre zahlen muss. Auch Deutschland wird hunderte von Milliarden an Euroschulden übernehmen müssen. Zwar herrscht in der Schweiz noch Vollbeschäftigung, doch als Land im

Zentrum Europas wird auch die Schweiz vom Abwärtstrend erfasst werden. Infolge des starken Frankens sind bereits heute grosse Teile der Industrie in der Rezession. Der Druck der EU auf das Bankgeheimnis und die Steuerprivilegien kann zum Abbau von vielen Arbeitsplätzen führen. Wiederum werden die Jungen die Hauptleittragenden sein. Es sind die gleichen Jungen, die die sich abzeichnende Überalterung der Bevölkerung finanzieren müssen. Die Jungen werden auch den Wettbewerbsdruck der Schwellenländer viel stärker spüren

als Ihre Eltern. Der globale Wohlstand wird sich in den nächsten 20 Jahren neu verteilen. Damit die heutigen Kinder und Jugendlichen morgen hier bestehen können, schulden wir ihnen zumindest eine ausgezeichnete Ausbildung an unseren Schulen, Lehrstätten und Universitäten. In diesem Sinne gratuliere ich allen gewählten Schulräten/innen und danke für die vielen Stimmen, die ich als Schulratskandidat erhalten habe. Gion Job


12

Donnerstag, 5. Juli 2012 Nr. 27

Amtliche Publikationen

PFEFFINGEN

www.pfeffingen.ch gemeindeverwaltung@pfeffingen.bl.ch Aus dem Gemeinderat Während des Monats Juni 2012 hat der Gemeinderat an drei Sitzungen unter anderem: • Die Mutation des Bau- und Strassenlinienplan «Etterweg» beschlossen und das öffentliche Planauflageverfahren eingeleitet; • die Aufträge für den Bau des Unterstandes an der Bushaltestelle «Pfeffingen, Post» an die Firma Müller Bau AG, Laufen (Tiefbauarbeiten) und H. Nussbaumer GmbH, Duggingen, vergeben; • diverse Unterhalts- und Schreinerarbeiten am Schulhaus Pfeffingen an die Schreinerei Wenziker GmbH, Pfeffingen, vergeben; • mit der Sanierung der Wasserrinne Hangelimattweg (Tiefbauarbeiten) die Firma Rofra Bau AG, Aesch, beauftragt; • die kantonale Vernehmlassung «Anpassungen des kantonalen Raumplanungs- und Baugesetzes an die interkantonale Vereinbarung über die Harmonisierung der Baubegriffe (IVHB)», die Anhörungen «Änderung der Verordnung zum Gesetz über den Bevölkerungsschutz und den Zivilschutz im Kanton Basel-Landschaft», den «Entwurf für die Änderung der Verordnung über die Verschärfung von Emissionsbegrenzungen für stationäre Anlagen» sowie die «Teilrevision der Verordnung für die Schulleitungen und Sekretariate; Ressourcierung (Aufstockung) von Schulleitungen und Sekretariate» beraten und hierzu Stellung bezogen; • die Wahlen in die gemeinderätlichen Kommissionen für die Amtsperiode 2012–2016 vorgenommen; • dem Vorprojekt für den Bau und die Erweiterung einer Wassertransitleitung zur Verbesserung der Trinkwasserversorgung im Birstal zugestimmt; • die neue Leistungsvereinbarung mit dem Verein für Schuldenfragen BL, gültig ab 1. Januar 2013, unterzeichnet. Ausserdem hat der Gemeinderat unter anderem zur Kenntnis genommen: • die Genehmigung des neuen Abfallreglements durch die Bau- und Umweltschutzdirektion des Kantons Basel-Landschaft. Gemeinderat Pfeffingen

Dank an Lancelot Marx – Willkommen Ruben Perren Am 30. Juni 2012 endete die Amtszeit für Gemeinderat Lancelot Marx, welcher sich während insgesamt 8 Jahren für die Entwicklung von Pfeffingen eingesetzt hat. Er war zunächst während sechs Jahren für das Ressort Feuerwehr, Zivilschutz, Vereine, Kultur, Entsorgung und Schiesswesen zuständig, sowie die Vertretung der Gemeinde im Zweckverband Gemeinschaftsschiessanlage Schürfeld. In diese Zeit fiel die Gründung des Feuerwehrzweckverbandes Klus. Lancelot Marx konnte bei der Gründung und dem Aufbau der neuen Organisation seine langjährige Erfahrung und das Know-how aus seiner Zeit als Feuerwehrmann einbringen. Zur selben Zeit wurde auch die Kulturkommission gegründet und es ist Lancelot Marx, zusammen mit den Kulturkommissionsmitgliedern, gelungen, in den vergangenen Jahren für die Bevölkerung von Pfeffingen interessante und attraktive Kulturabende in Pfeffingen zu organisieren. Erinnert werden soll dabei an die Kunstausstellung in der Mehrzweckhalle, die Konzerte und Filmabende in der Waldschule oder die Ausstellung Pfeffingen einst und jetzt. Als Vertreter des Gemeinderates in der Heimatkundekommission hat er auch bei der Gestaltung der neuen Pfeffinger Heimatkunde, welche letztes Jahr herausgegeben wurde, mitgewirkt. Lancelot Marx machte sich auch stark für ein verbessertes Dienstleistungsangebot bei der Entsorgung. Die Abfuhr von Grüngut wurde verdoppelt. Auch die Neugestaltung des Entsorgungsplatzes am Mattenweg fiel in seine Zeit als Entsorgungschef. lm Juli 2010 wechselte Lancelot Marx das Departement und übernahm die Finanzen, das Bestattungswesen, die Zuständigkeit für Landwirtschaft und Jagd sowie die Vertretung des Gemeinderates in der BLT. In diesen zwei Jahren packte er die Neugestaltung des Eingangsbereichs zur Kirche und Friedhof an. Als Finanzchef war es ihm ein ganz besonderes Anliegen, dass die gesunden Gemeindefinanzen erhalten und auch der Steuerfuss beibehalten werden konnte. lm Namen der Einwohnerinnen und Einwohner dankt der Gemeinderat Lancelot Marx ganz herzlich für sein Engagement für die Gemeinde Pfef-

fingen und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute. Gleichzeitig begrüsst der Gemeinderat seinen neuen Gemeinderatskollegen, Ruben Perren, der am 1. Juli 2012 sein Amt offiziell angetreten hat. Er wünscht ihm viel Erfolg in seiner anspruchsvollen Arbeit aber vor allem auch viel Befriedigung bei der Ausübung seines Amtes. Namens des Gemeinderates, Maya Greuter, Gemeindepräsidentin

Gemeinderat verteilt Departemente Der Gemeinderat Pfeffingen hat sich für die Amtsperiode 1. Juli 2012 bis 30. Juni 2016 wie folgt konstituiert: Maya Greuter (Gemeindepräsidentin: Verwaltung, Soziales, Gesundheit, Aussenbeziehungen), Martin Kiefer (Vizepräsident: Tief- und Hochbau, gemeindeeigene Bauten), Ralf Klossner (Sicherheit, Entsorgung, Kultur, Vereine), Ruben Perren (Finanzen, Steuern, öffentlicher Verkehr), Sven Stohler (Bildung, Jugend, Alterszentrum). Gemeinderat Pfeffingen

Wahl der gemeinderätlichen Kommissionen Am 1. Juli 2012 hat eine neue vierjährige Amtsperiode begonnen. Daher hat der Gemeinderat die gemeinderätlichen Kommissionen neubestellt und folgende Mitglieder für die vierjährige Amtsdauer gewählt: Baukommission: Martin Meyer-Habermacher, Peter Schneider-Schneider, Rolf SchweighauserGuidi und Jürg Stebler-Burger Finanzkommission: Bernhard Eichenberger, Mathias Gempeler-Messina, Karl Huwiler-Solér und Robert Ogi-Michal Kulturkommission: Dominique Baeryswyl Linder, Benedict Fasnacht-Karacaoglu, Daniel Hersche-Hochuli und Eva-Katharina SchiliróKatzenstein Mittagstisch Betriebskommission: Nicole Jost-Aeschlimann und Rahel Lardinois-Perren Umweltschutz- und Energiekommission: Tobias Bucher-von Rohr, Anton Bärlocher-

Mechler, Thomas Oser-Aenishänslin, Monika Schelling-Buscher, Susanne Schindler-Hänggi und Werner Schneider-Schneider Gemeinderat Pfeffingen

Neues Abfallreglement

4.

Die Bau- und Umweltschutzdirektion des Kantons Basel-Landschaft hat mit Entscheid vom 15. Juni 2012 das an der Gemeindeversammlung vom 17. April 2012 gutgeheissene neue Abfallreglement der Gemeinde Pfeffingen genehmigt. Das Reglement tritt rückwirkend auf den 1. Juli 2012 in Kraft. Gemeinderat Pfeffingen

5.

Abstimmungstermin vom 15. Juli 2012

6.

Im Hinblick auf die bevorstehende Nachwahl in den Sekundarschulrat Aesch – die Wahlunterlagen sollten allen Stimmberechtigten bereits zugestellt worden sein – möchten wir Sie auf folgende Bestimmungen bezüglich der brieflichen resp. persönlichen Stimmabgabe hinweisen: 1. Die ausgefüllten (oder leeren) Wahlzettel sind in einen neutralen Umschlag mit der Aufschrift «Wahlzettel» zu stecken. Es ist darauf zu achten, dass der Wahlzettel nur in einfacher Ausführung im neutralen Couvert vorhanden ist. Andernfalls müssen alle abgegebenen Wahlzettel für ungültig erklärt werden. 2. Der neutrale Umschlag mit dem Wahlzettel ist zu verschliessen und in das Zustellcouvert zu legen. 3. Der Stimmrechtsausweis ist auf der Vorderseite im vorgesehenen Feld persönlich zu

7.

8.

9.

Entsorgungskalender Die nächste Entsorgung von: – Kehricht/Kleinsperrgut brennbar – Garten- und Küchenabfälle – Papiersammlung – Häckseldienst – Metall – Grobsperrgut brennbar/Sperrgut unbrennbar

findet statt am: Dienstag, 10. Juli 2012 Mittwoch, 18. Juli 2012 Mittwoch, 25. Juli 2012 Montag, 20. August 2012 Mittwoch, 5. September 2012 Mittwoch, 19. September 2012

SCHULRATSWAHLEN 2012

GESCHÄFTSWELT

Ich stelle mich ein zweites Mal

Ihr Reisebüro im Dorf

Am 17. Juni verpasste ich knapp das absolute Mehr, weshalb es am 15. Juli zu einem zweiten Wahlgang kommen wird. In diesen Tagen haben oder werden Sie Jürg Müller die Wahlunterlagen erhalten. Schreiben Sie doch noch einmal meinen Namen auf den Wahlzettel – ich werde es Ihnen danken und mich engagiert als Vertreter von Pfeffingen für die Sekundarschule Aesch einsetzen. Zur Erinnerung: Nach meiner intensiven Auseinandersetzung mit der Schule als Schüler, Vater, Sekundarlehrer, Rektor, Schulinspektor und Leiter der Abteilung Unterstützung im Amt für

Volkschulen weiss ich von den Nöten und Freuden der Schülerinnen und Schüler. Ich habe die Sorgen aber auch die Vorteile der Lehrerinnen und Lehrer hautnah erlebt, ich bin auf dem Laufenden über die Aufgaben des Schulrats und – ich kenne «Liestal». Mit dem neuen Lehrplan 21, der neuen Stundentafel, den Sparmassnahmen, dem Bildungsraum Nordwestschweiz, HarmoS und damit u. a. dem Wechsel von 4 Sekundarjahrgängen auf 3 (und somit der Verlängerung der Primarstufe von 5 auf 6 Jahre) wird auch die «Gute Schule Aesch» gefordert sein. Diese Herausforderung reizt mich und dafür würde ich mich gerne als Schulrat einsetzen - mit Ihrer Stimme am 15. Juli. Jürg Müller, Pfeffingen Kandidat Sekundarschulrat, Aesch-Pfeffingen

FELDSCHÜTZEN PFEFFINGEN

Neuenburger Kantonalschützenfest Letzten Samstag um 8 Uhr war Besammlung. 19 Schützen und Schlachtenbummler machten sich auf den Weg Richtung Neuchâtel. Nach einem Kaffeehalt in Twann am Bielersee gings weiter. Ziel war das kleine Dörfchen Le Pâquier. Dort waren am Nachmittag im Schiessstand für uns die Scheiben reserviert. Nach einem stärkenden Mittagessen in der Bonne Auberge, dem Elternhaus von Didier Cuche, machten wir uns ans Schiessen. Unser Ziel: Jeder Schütze erreicht das begehrte Kranzabzeichen. Doch nicht alle kamen mit der grossen Hitze und der ungewohnten Umgebung gleich gut zurecht. Einige erreichten ihr Ziel leider nicht ganz. Ich möchte hier jedoch allen erfolgreichen Schützen nochmals gratulieren. Also mehr oder weniger zufrie-

den bestiegen wir unsere Busse und fuhren auf die Vue des Alpes, wo wir übernachteten. Am Abend machten wir Pläne für den folgenden Tag. Doch welche Überraschung am Morgen. Regen, Nebel, Sturm und Temperaturen von knapp 10 Grad. Ein Alternativprogramm musste her. Wir einigten uns auf das Papiliorama in Kerzers. Bei Dauerregen machten wir uns auf den Weg und bereuten unseren Entscheid nicht. Diese Schmetterlinge sind wirklich einen Besuch wert. Und immer noch bei Regen gings dann zurück Richtung Pfeffingen. Etwas früher als geplant, aber doch zufrieden und reich an neuen Eindrücken kamen wir in Pfeffingen an. Der obligate Abschiedstrunk war mangels einer offenen Wirtschaft Jürg Meyer für einmal abgesagt.

unterschreiben. Nicht unterschriebene Stimmrechtsausweise sind ungültig. Drehen Sie den Stimmrechtsausweis auf den Kopf und stecken Sie ihn so ins Zustellcouvert, dass die Anschrift der Gemeindeverwaltung im Fenster erscheint. Das zugeklebte Couvert muss nicht frankiert werden. Es kann in den Briefkasten bei der Gemeindeverwaltung bis spätestens am Samstag, 14. Juli 2012, 17 Uhr, eingeworfen werden. Der Einwurf in einen Post-Briefkasten muss bis spätestens Dienstag, 10. Juli 2012 erfolgen, damit dieses rechtzeitig bei der Gemeindeverwaltung eintrifft. Später eingeworfene bzw. eintreffende Couverts werden nicht mehr berücksichtigt. Bei persönlicher Stimmabgabe an der Urne muss der Stimmrechtsausweis dem Wahlbüro abgegeben werden. Das Wahllokal in der Gemeindeverwaltung ist am Samstag, 14. Juli 2012, von 19.00 bis 20.00 Uhr und am Sonntag, 15. Juli 2012, von 10.30 bis 11.30 Uhr geöffnet. Wer seine Abstimmungsunterlagen nicht oder nur unvollständig erhalten hat, kann diese bis spätestens am Mittwoch, dem 11. Juli 2012, bei der Gemeindeverwaltung verlangen. Wer Stimmzettel planmässig einsammelt, ausfüllt oder ändert oder wer derartige Stimmzettel verteilt, wird mit Busse oder Haft bestraft (Art. 282 bis, Schweiz. Strafgesetzbuch). Wahlbüro und Gemeindeverwaltung Pfeffingen

Laros Reisen ist Reiseveranstalter und Reisevermittler in einem. Mit drei Mitarbeiterinnen führen Yolanda und Georgios Labaras das auf individuelle Reisen spezialisierte Reisebüro in Aesch. Seit über 25 Jahren haben sich die Besitzer des Reiseunternehmens auf ihr Heimatland Griechenland spezialisiert. Alle Unterkünfte werden persönlich vor Ort überprüft und ausgesucht. Ausserdem bieten Sie als Reiseveranstalter mit Ihren Partnern am Ferienort einen hervorragenden und von Ihren Kunden aus der ganzen Schweiz geschätzten Service. Das von Krisen geschüttelte Griechenland kann auch dieses Jahr ohne Einschränkungen bereist werden. Im Land selber ist es sehr ruhig, die Menschen sind äusserst gastfreundlich und der Besucher kann mit sehr tiefen Nebenkosten rechnen, da die Preise stark

gesenkt wurden. Dies bestätigen auch Kunden, die bereits aus ihren Ferien zurückgekehrt sind. Um die Destination zu unterstützen, bietet Laros Reisen ab sofort für alle Neubuchungen aus Ihrem Programm eine Ermässigung von 100 Franken an. Die Mitarbeiterinnen sind ebenfalls langjährige Reisefachfrauen, die alle zwischen 10- bis 35-jährige persönliche Reise- und Destinationskenntnisse mitbringen. Zahlreiche Hotels der grossen Reiseveranstalter, die Laros Reisen ebenfalls vermittelt, kennen sie persönlich. Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei uns im Büro und werden alles daran setzen, für Sie das Reiseangebot zu finden, das Ihren Wünschen und Vorstellungen entspricht. Laros Reisen, www.laros.ch Hauptstrasse 94, Tel. 061 756 80 80

GOTTESDIENSTE Katholische Gottesdienste in Aesch www.pfarrei-aesch-bl.ch Samstag, 7. Juli 18.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier mit Dreissigstem für Heinz FuchsBurkhardt und Jahrzeit 18.30 Santa messa per gli italiani nell’Alterszentrum Sonntag, 8. Juli 9.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier 11.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier in Pfeffingen Dienstag, 10. Juli 19.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier Mittwoch, 11. Juli 9.15 Wortgottesdienst Donnerstag, 12. Juli 10.15 Gottesdienst mit Abendmahl im Alterszentrum 16.30 Rosenkranz Freitag, 13. Juli 18.00 Andacht im Alterszentrum

Katholische Gottesdienste in Pfeffingen Samstag, 7. Juli 18.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier in Aesch Sonntag, 8. Juli 11.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier in Pfeffingen Donnerstag, 12. Juli 19.00 Rosenkranzgebet Freitag, 13. Juli Kein Gottesdienst

Evangelisch-reformierte Gottesdienste in Aesch-Pfeffingen www.erkap.ch Sonntag, 8. Juli 10.00 Gottesdienst in der Kappelle des Alterszentrums «Im Brüel». Pfarrerin Inga Schmidt. Kollekte: AMICA Schweiz Donnerstag, 12. Juli 10.15 Abendmahlfeier im Alterszentrum

Amtswoche: 7.–13. Juli Pfarrerin Inga Schmidt, 061 751 83 02 Hinweis: Bitte beachten Sie, dass das Sekretariat vom 9.–15. Juli geschlossen bleibt. Vielen Dank für Ihre Kenntnisnahme.

Freie Evangelische Gemeinde Aesch Industriestrasse 45, Tel. 061 751 85 75 www.fegaesch.ch Sonntag, 8. Juli 9.00 Gebet 9.30 Gottesdienst mit Abendmahl; Predigt: Pfr. Reinhard Möller. Sonntagsschule; Kinderhüte; Gemeindekaffee. Mittwoch, 11. Juli 19.30 Bibelabend


13

Donnerstag, 5. Juli 2012 Nr. 27

VEREINSNACHRICHTEN Aesch/Pfeffingen Musikverein Aesch. Proben jeweils Donnerstag, 20.15 bis 22.00 Uhr, Aula S1 (Schulanlage Neumatt). Präsidentin: Daniela Menteli, Tel. 061 751 13 21 oder info@mvaesch.ch. www.mvaesch.ch

TeilAusverkauf

Natur- und Vogelschutzverein Aesch/Pfeffingen. Auskunft ßber Vereinsaktivitäten erteilt Präsident Patrick Schaub, Kirschgartenweg 11, 4147 Aesch, Telefon 077 434 16 56 und www.nvvaesch.ch

wegen Geschäftsßbergabe fast alles

Pfadi Bärenfels. WÜlfe 7–11 J.: Rahel Cueni, 079 430 16 48. Pfadi 11–16 J.: Fabian Borer, 079 584 76 83. Abteilungsleiter: Claudio Valente, 079 664 84 73. info@baerenfels1941.ch, www.baerenfels1941.ch Pistolenclub Aesch. Schiesstrainings von April bis September Mo/Do von 18–20 Uhr und Sa von 10–12 Uhr in der Gemeinschaftsschiessanlage Schßrfeld. Kontakte: felix.heiniger@bluewin.ch, 079 699 94 51, oder direkt am Schiessstand.

zum ½ Preis

Ref. Frauenverein, Aesch-Pfeffingen. Co-Präsidium: Helen Eschmann, Tel. 061 751 48 63, und Elsbeth Fßgi, Tel. 061 751 23 75. Monatliche Zusammenkßnfte jeden 2. Dienstag im Monat, 14 Uhr, Steinackerhaus. Samariterverein Aesch. Präsidentin Tina Saladin, Kundmannweg 2, 4147 Aesch, Tel. 061 751 81 93 E-Mail: saladin-sforzini@bluewin.ch. Kurs-Anmeldungen: Theresia Imgrßth Nachbur, Jurastrasse 27, 4147 Aesch, Tel. 079 503 92 78, E-Mail: th.imgrueth@vtxmail.ch. Neu-Mitglieder sind herzlich willkommen. www.samariteraesch.ch

Hauptstrasse 91, 4147 Aesch Telefon 061 751 15 14

Schachclub Pfeffingen. Präsident: Felix Keller, Bergmattenweg 45, 4148 Pfeffingen, Tel. 061 751 51 91. Offizieller Spielabend einmal pro Monat am Montagabend, weitere Daten nach Absprache, im Gemeindehaus Pfeffingen.

Praxisgemeinschaft KÜrper Geist Seele Hauptstrasse 91 / 3. OG 4147 Aesch Neu in Aesch – dipl. therapeutische Massagen – Hot-Stone-Massagen – Klangschalenmassage Terminvereinbarung unter Telefon 079 242 59 39, Esther Weber

Veranstaltungen

GRATIS Telefonberatung

SchĂźtzenklub Aesch. Die Adresse fĂźr das sportliche Schiessen und alle Fragen Ăźber die Schiess-

-pflicht: Werner J. Häring, Präsident, Neumattstrasse 15, 4147 Aesch, Tel. 061 751 29 20. www.aesch-klub.ch SP Aesch-Pfeffingen. www.sp-aesch-pfeffingen.ch. Präsidentin: Christine Koch, Tel. 061 753 18 15. Fßr alle statt fßr wenige! Spitex Birstal. Krankenpflege, Hauspflege und Mahlzeitendienst. Neuhofweg 51, 4147 Aesch, Tel. 061 753 16 16. SVKT Frauensportverband Aesch. Präsidentin: Sonja Fiechter, Dorneckweg 22, 4147 Aesch, Telefon 061 701 86 09. Turnstunden jeden Montag 19.30–20.30 und 20.30–21.30. Schulhaus S1 oben. SVP Schweizerische Volkspartei Aesch-Pfeffingen. Präsident: Peter Lehner, Parkweg 1, Tel. G 061 751 51 52. Tageselternverein Aesch. Gemeindezentrum, Hauptstr. 29. Kinderbetreuung ganztags, halbtags, stundenweise. Spechstunde Freitag, 9.15–11.15, Tel. 061 756 77 24, Bßro. Dienstagmorgen Privat-Vermittlerin Erika Fäs, Tel. 061 751 58 63. Tennis an der Birs. Tennis (9 Hallen- und 5 Aussensandplätze), 3 Squash-Courts, 2 Badmintonfelder, 2 Solarien, grosser Gymnastiksaal, Seminarraum, Tennisschule fßr Anfänger bis zum Wettkampfspieler, Sommer-Tennis-Club, breites Gymnastikangebot. Auskunft: Herr K. Strub, Tel. 061 751 51 51. www.tennisanderbirs.ch Tennisclub Angenstein. Saisonbetrieb von Mitte April bis Ende Oktober auf 5 clubeigenen Tennis-Sandplätzen im Sportareal LÜhrenacker. Neumitglieder (Junioren, Familien, Einzelmitglieder und Senioren) sind herzlich willkommen. Auskunft erteilen Josef Kappeler, Im Hauel 13, 4147 Aesch, Tel. 061 701 71 53, Stephan Gloor, Traugott, Meyer-Str. 15, 4147 Aesch, Tel. 061 751 30 91 oder www.tcangenstein.ch Tischtennis-Club Aesch. Training: Mo und Fr, 19.00–22.00, Turnhalle B, Schulhaus Schßtzenmatt; Auskunft: Ph. Zeugin, Herrenburg 9, 4202 Duggingen, Tel. 061 751 29 14.

Trachtenverein Aesch. Singproben Frauenchor im kath. Pfarreiheim jeden 2. Donnerstagnachmittag. Auskunft: Tel. 061 751 31 16. Neumitglieder sind herzlich willkommen. Internet: www.trachtenvereinaesch.ch Turnerinnenriege Aesch. Damen, Frauen, Seniorinnen: MZH LÜhrenacker Mi 20.15–21.45. Mädchenriege: MZH 17.00–18.30: 6–11-Jährige, 18.30–20.00: 12-Jährige und ältere. Präsidentin: Barbara Hauser, Tel. 061 751 54 47. Turnverein Aesch. Jugendriege (JUGI); Korbball (Damen); Polysportivgruppen (Herren und Damen); Handball (Junioren/-innen bis Herren). Trainingszeiten und Kontakte siehe bitte unter www.tvaesch.ch Vereinigung Pensionierter Aesch. Wanderungen jeden Donnerstag in 2 Gruppen, gemäss ausfßhrlichem Monats-Programm, oder Kegeln jeden Dienstagnachmittag. Auskunft: Albert Meier, Tel. 061 751 20 45. Vinzenz-Verein Aesch. Im Dienste der Mitmenschen, Information und Kontaktadresse: Paul Schläfli, Fiechtenweg 414, 4147 Aesch, Tel. 061 751 14 17. Volleyballclub Sm’Aesch Pfeffingen. Auskunft: Präsident Werner Schmid, Buchenweg 10, 4148 Pfeffingen. Tel. Privat: 061 751 23 07, Tel. Geschäft: 061 717 95 00, Mobil: 079 320 63 43, EMail: werner.schmid@garageschmid.ch Internet: www.smaeschpfeffingen.ch Damen 1, NLA: Mo 18.15–20.10, Di 18.30–20.15, Mi 18.30–20.00, Do 18.30–20.15 Damen 2, 1. Liga: Mi 20.00–22.00, Do 18.30–20.15. Damen 3, 2. Liga: Di 20.00–22.00, Do 20.00–22.00. Damen 4, 4. Liga: Mo 20.15–22.00, Fr 20.15–22.00. - Damen Sen.: Do 20.15–22.00. Juniorinnen A1: Mi 18.30–20.00. Juiniorinnen A2: Di 18.30–20.00. Juniorinnen B: Do 18.30–20.00. U16 1 / Mini C 1 Mädchen: Mo 18.30–20.15. U16 2 / Mini C 2 Mädchen: Fr 18.30–20.15. U14 / Mini D Mädchen: Fr 17.15–19.00. U12 / Mini E Mädchen in Pfeffingen: Mo 16.00–17.30. U12 / Mini E Mädchen in Aesch: Di 17.15–18.30. Mixed: Fr 20.00–22.00.

MARIASTEINER KONZERTE Freitag, 6. Juli 2012, 20.00 Uhr

Kartenlegen, Hellsicht!

Serenade mit Akkordeon und Orgel

Tel. 0800-001127 (gebĂźhrenfrei)

Viviane Chassot, Akkordeon Benedikt Rudolf von Rohr, Orgel Werke von Piazzolla, Haydn, Rameau, Balbastre u.a.

,P-XQL

6RPPHULQ%UHLWHQEDFK

8QVHUH6RPPHU+LWV

3DHOOD6FKQLW]HO.DUXVHOO7%RQH6WHDN GLYHUVH)LWQHVVWHOOHUXYP :LUIUHXHQXQVDXI6LH 3DXO 5LWD1HXHQVFKZDQGHU%LHUL 7HOHIRQ ZZZNUHX]EUHLWHQEDFKFK

-HW]WDNWXHOO :LOGVDXYRQGHU-DJG JHVHOOVFKDIW%Â UHQ+RFKZDOG

Die nächste Sonderseite

Einfach geniessen

0RQWDJXQG'LHQVWDJ5XKHWDJ :LUIUHXHQXQVDXI ,KUHQ%HVXFK

erscheint am 2. August 2012. FĂźr Ihre Inserate wenden Sie sich an: Manuela Koller, Tel. 061 706 20 25

+RFKZDOG

-DFTXHOLQH9|JWOLXQG . FKHQFKHI'DQLHO%UHLVDFK 7HOHIRQ


Zu verkaufen

Zu vermieten 2 – 2½-Zimmer Münchenstein. Zu vermieten per 1. August 2012, Lindenstrasse 39

2-Zimmer-Wohnung 45 m² mit Gartensitzplatz. Miete Fr. 1050.– + Fr. 141.– NK p. Mt. Bürgergemeinde Münchenstein Frau Doris Rentsch Telefon 061 411 87 31

3 – 3½-Zimmer

Häuser

Bauland

Zu vermieten in Aesch St.-Jakob-Strasse 34 per sofort schöne, ruhige

3-Zi.-Wohnung mit Balkon Mietzins Fr. 1250.– exkl. NK Staehelin, Gisin + Partner AG Tel. 076 433 11 83 haldimann@architektur-b.ch

3 – 3½-Zimmer 4 – 4½-Zimmer und grösser

Wir verkaufen ab sofort am Akazienweg in Aesch ein

5½-Zimmer-EFH (ca. 145 m2) Das moderne Haus bietet viel Raum für eine Familie. • Grundstückfläche 198 m2 • Wohnküche • 3 Schlafzimmer • Bad/WC • Dusche/WC • Kellerraum • Balkon • Garten • Atelier mit sep. WC Verkaufspreis Fr. 905 000.–

In Aesch, Hauptstrasse, zu vermieten

3-Zimmer-Wohnung im Dachgeschoss, 90 m². Mietzins Fr. 1200.– inkl. Einfacher Ausbau.

Häuser Im Leimental zu verkaufen: Grosszügiges, sonniges, ruhiges, am Rande der Bauzone gelegenes

modernes und sehr helles 5-Zimmer-Einfamilienhaus

Deck AG · Aeschenvorstadt 25 · 4010 Basel Telefon 061 278 91 48 · www.deck.ch

Auskunft: Telefon 061 751 54 74

Gepflegte Gartenanlage mit überdachtem Sitzplatz (30 m²), Carport und Abstellplatz, Sauna, Erdsondenheizung, hoher Ausbaustandard, Baujahr 2002, NWF 268 m², Parzelle 656 m².

Gesucht

Wir vermieten an der Fehrenstrasse in Breitenbach ab sofort eine helle

VP Fr. 1 350 000.–.

Wir suchen in Basel und Umgebung

3-Zimmer-Wohnung im 4. OG (ca. 79 m²) Moderne Küche mit GWM, Glaskeramik, Bad/WC, Parkettböden, Balkon, ohne Lift. Mietzins Fr. 1350.– inkl. NK. Weitere Auskünfte erhalten Sie unter Tel. 061 278 91 48 oder www.deck.ch

EFH oder Bauland

Zu vermieten in Arlesheim ab 1. September originelle

Wohnungen

Telefon 061 731 41 35

Telefon 079 415 32 03

3½-Zi.-Maisonettewohnung ca. 90 m² mit grossem, ungedecktem Balkon in 2-Familien-Haus. Miete Fr. 1900.– inkl. Telefon 061 701 88 05

Zu vermieten in ehemaligem Bauernhaus in Dornach an ruhiger, zentraler und sonniger Lage

3-ZimmerMaisonettewohnung 105 m² mit Gartenanteil Antritt nach Vereinbarung Miete Fr. 1800.– exkl. NK

Aesch – Neubau Schulweg 1 Zentral gelegene 4½-Zimmer-Maisonette-Gartenwohnung. Moderner Innenausbau, Ihre Wünsche können noch einfliessen. Verkaufspreis Fr. 950 000.–. Auskunft erhalten Sie von: Sabrina Franz Tel. 061 756 94 94, sabrina.franz@rofrabaut.ch Rofra Immobilien AG Weidenring 34, 4147 Aesch Tel. 061 756 94 94 / www.rofrabaut.ch

Auskunft: Rüegg & Partner Architekten AG Telefon 061 701 26 96 E-Mail: perudo@vtxmail.ch

Zu vermieten ab 1. August 2012 in der Zugerstrasse 29, Dornach

3-Zimmer-Wohnung

Wir vermieten in

78 m², mit Terrasse und Gartenmitbenutzung, sehr ruhige Lage. Mietzins Fr. 1850.– exkl. Tel. 061 703 16 70 oder 079 644 63 84

Holderbank SO per 1. Oktober 2012 ein familienfreundliches

6½-Zimmer-Einfamilienhaus Zu vermieten ab 1. Juli 2012 Untergasse 2, Münchenstein

3½-Zimmer-Wohnung 1. OG, 68 m², Entree, Parkett, Balkon. Miete Fr. 1310.– + NK Fr.170.–

Einstellhallenplätze Fr. 120.–

Motorradplätze

in sonniger und ruhiger Lage. – komplett renoviert – 2 Bäder plus Gäste-WC – grosser Umschwung mit Sitzplatz Miete Fr. 1500.– zzgl. Fr. 250.– Nebenkosten/Monat. Auskünfte erteilt Ihnen gern Frau Sandra Dubach (062 390 11 55)

Fr. 40.– Auskunft und Vermietung: Bernasconi + Ehrenberg Gasstrasse 68, 4056 Basel Tel. 061 322 46 16, Fax 061 322 46 40 E-Mail: immobasel@bernasconi.ch www.bernasconiliegenschaften.ch

CH-Bürger, mit Hund, sucht in Reinach einfache

2- bis 2½-Zimmer-Wohnung mit Gartensitzplatz oder «Hexenhäuschen». Mietzins bis ca. Fr. 1450.–. Kleinere Renovationen sowie evtl. Hauswartposten können übernommen werden. Telefon 061 721 17 91, abends (evtl. AB) oder 079 584 94 16

Heute inserieren, morgen profitieren.


15

Donnerstag, 5. Juli 2012 Nr. 27

Amtliche Publikationen

Fahrzeugbau mit Solarenergie – kindergerecht vermittelt

MÜNCHENSTEIN

www.muenchenstein.ch gemeindeverwaltung@muenchenstein.bl.ch Baugesuche Nr. 1263/2012 Gesuchsteller: Bäckerei Sutter AG, Rosentalstrasse 28, 4058 Basel – Projekt: Büro-Umbau, Parz. 3443, 3533BR, 3671UBR, Frankfurtstrasse 78, 4142 Münchenstein – Projektverfasser: Buser + Mitarbeiter Architekten AG, St. Jakob-Strasse 148, 4132 Muttenz Nr. 1248/2012 Gesuchsteller: Meier Mirjam, Unteregg 11/2, 4147 Aesch – Projekt: Schwimmbad, Parz. 2692, 2693, Schönaustrasse 2, 4142 Münchenstein – Projektverfasser: Krummenacher Georg Architekturbüro, Feierabendstrasse 25, 4051 Basel Nr. 1262/2012 Gesuchsteller: Kaul-Spaenhauer A. und S., Erlenstrasse 9, 4142 Münchenstein – Projekt: Umbau und Aufstockung Einfamilienhaus/Einbau Atelier, Parz. 1917, Gutenbergstrasse 20, 4142 Münchenstein – Projektverfasser: Himmelsbach Architekten GmbH, Wartenbergstrasse 45, 4020 Basel Auflagefrist: 16. 7. 2012

Bestellung der Kommissionen An der Sitzung der Gemeindekommission vom 25. Juni 2012 wurden die Kommissionen wie folgt bestellt: Präsidium Gemeindekommission (Amtsdauer des Präsidiums: 1. August 2012 bis 31. Juli 2014) 1. Präsident: Argast Thomas (CVP) 2. Vizepräsidentin: Locher Jeanne (SP) Musikschulrat (Amtsdauer 1. August 2012 bis 31. Juli 2016) 1. Locher Jeanne (SP) 2. Reich Eveline (FDP) 3. Suter Susanne (CVP) Feuerwehrkommission (Amtsdauer 1. Juli 2012 bis 30. Juni 2016) 1. Lüthi Giorgio, Gemeindepräsident (Vertreter des Gemeinderates, CVP) 2. Zimmermann Jörg (Fw-Kommandant) 3. Nguyen van Hiep (Stv-Fw-Kommandtant) 4. Weber Sibylle (Aktuarin) 5. Buser Jürg (CVP) 6. Amacher Arnold (Grüne) Zivilschutzkommission (Amtsdauer 1. Juli 2012 bis 30. Juni 2016) 1. Lüthi Giorgio, Gemeindepräsident (Vertreter des Gemeinderates, CVP) 2. Jauslin Dieter (Kommandant ZSO) 3. Siegrist Guido (Aktuar) 4. Krummenacher Eduard (SP) 5. Brodbeck Adolf (FDP) 6. Grossglauser Andreas (CVP) Geschäftsprüfungskommission (Amtsdauer 1. Juli 2012 bis 30. Juni 2016) 1. Altermatt Daniel (Grünliberale) 2. Argast Thomas (CVP) 3. Berset-Hänggi Ursula (Grüne) 4. Gerber Urs (FDP) 5. Locher Miriam (SP) Rechnungsprüfungskommission (Amtsdauer 1. Juli 2012 bis 30. Juni 2016) 1. Stebler Hans-Peter (CVP) 2. Auderset Roland (CVP) 3. Hänni Fritz (SP) 4. Meier David (FDP) 5. Regez Catherine (SP) Wahlbüro (Amtsdauer 1. Juli 2012 bis 30. Juni 2016) 1. Abegglen-Imhof Cornelia (SVP) 2. Berset Simon (Grüne) 3. Brès David (Grüne) 4. Brès Nathalie (SP) 5. Buess-Hiltbrunner Evelyne (SP) 6. Eichenlaub Patrick (SP) 7. Gallandre David (SP) 8. Gallandre Philippe (SP) 9. Gallandre-Binggeli Ursula (SP) 10. Gerber Urs (FDP) 11. Götz-Canali Trudy (CVP) 12. Grass Lea (parteilos) 13. Gröbli Jürg (BKJM) 14. Grossglauser Andreas (CVP) 15. Gugerli Rebecca (SP) 16. Hänni Fritz (SP) 17. Haydn Stefan (SVP) 18. Keller Valentin (FDP) 19. Knörzer Simon (parteilos) 20. Kohler Daniel (Grünliberale) 21. Koller Adil (SP) 22. Müller Willi (SD) 23. Raas Bruno (SVP) 24. Röthlisberger Hans (SP) 25. Schaffner David (SVP) 26. Suter Susanne (CVP) 27. Viva Isabelle (Grüne) 28. Viva Sergio (Grüne) 29. Weber Doris (SP) Die Gemeindekommission

Konstituierende Sitzung des Kindergarten- und Primarschulrates Münchenstein An der konstituierenden Sitzung des Kindergarten- und Primarschulrates Münchenstein wurden auf die neue Amtsperiode gewählt: als Präsident: Gugger Hanspeter als Vizepräsidentin: Guex Sandra in den Musikschulrat: Stoll Meret Für die in den Gemeinderat gewählte Christine Pezzetta wird neu in die Arbeitsgruppe Lange Heid eintreten: Cécile Grüninger-Deiss Der Kindergarten- und Primarschulrat

Konstituierende Sitzung des Sekundarschulrates Arlesheim-Münchenstein An der konstituierenden Sitzung hat der Sekundarschulrat Arlesheim-Münchenstein folgende Funktionen mit folgenden Ratsmitgliedern besetzt: Präsident: Vetter Peter Vizepräsidentin: Gabriella Olimpio-Münger Ressort Schulort Arlesheim: Alig Bösch Silvia, Schweizer Simon, Vetter Peter (bis 31. 12. 2012) Ressort Schulort Münchenstein: Müller Beatrice, Schaub Michèle, Schwaiger Martin in den Musikschulrat: Stoll Meret Die Amtsperiode des neuen Sekundarschulrates beginnt am 1. August 2012. Der Schulrat wird seine erste ordentliche Sitzung am 22. August um 18.00 Uhr durchführen. Der Sekundarschulrat

Rücktritte aus der Rechnungsprüfungskommission Per 30. Juni 2012 traten Frau Yvette Harder Berger nach 11-jähriger Tätigkeit und Herr Fredy Hamann nach einem Einsatz von über 14 Jahren als Mitglieder der Rechnungsprüfungskommission der Einwohnergemeinde Münchenstein zurück. Der Gemeinderat dankt an dieser Stelle den beiden herzlich für ihren langjährigen wertvollen Einsatz und wünscht alles Gute für die Zukunft. Der Gemeinderat

Loogstrasse, Abschnitt Pumpwerkstrasse – kath. Kirche, Verbesserung der Fussgängerführung und Sicherheit: Planauflage Die Gemeindeversammlung vom 20. Juni 2012 hat dem oben genannten Projekt zugestimmt. Die entsprechenden Unterlagen werden vom 5. Juli bis 6. August 2012 öffentlich aufgelegt und können während der Schalterstunden bei der Bauverwaltung und unter www.muenchensteinplant.ch eingesehen werden. Allfällige Einsprachen sind bis spätestens 6. August 2012 (A-Poststempel) zu richten an den Gemeinderat, Schulackerstrasse 4, 4142 Münchenstein. Zum Projekt: Im Abschnitt Pumpwerkstrasse bis zur katholischen Kirche queren wichtige Schulwege die Loogstrasse. In unmittelbarer Nähe befinden sich das Alters- und Pflegeheim sowie die Alterswohnungen «Loog». Die Bushaltestelle Pumpwerkstrasse wird somit von einem überdurchschnittlichen Anteil älterer Personen und Schulkindern genutzt. Ausserdem quert die kantonale Radroute auf der Achse Eichen-/Schulstrasse die Loogstrasse. Die Strasse befindet sich im Abschnitt Pumpwerkstrasse – kath. Kirche in einem sanierungsbedürftigen Zustand. Eltern von Schulkindern, die Leitung des Altersund Pflegeheims, die Gemeindepolizei und auch weitere Personen haben immer wieder auf gefährliche Situationen hingewiesen. Das von der Gemeindeversammlung vom 20. Juni 2012 genehmigte Projekt sieht Folgendes vor: • Neugestaltung der Einmündungen Pumpwerk- und Eichenstrasse zur Verbesserung der Querung durch Fussgänger • Erhöhung der Sichtweiten bei der katholischen Kirche • Einbau von Mittelinseln im Bereich der Eichenstrasse sowie bei der kath. Kirche als Querungshilfe • Neuanordnung des Fussgängerstreifens vor der Alterssiedlung zur Erhöhung der Sicherheit bei haltendem Bus • Neue Fussgängerstreifen im Bereich der Eichenstrasse sowie in der Einmündung Pumpwerkstrasse geben eine klare Fussgängerführung vor

(Fortsetzung auf Seite 16)

Ferienpass-Werkstatt: Im Vordergrund ein fertiger Prototyp eines Solar-Trikes, im Hintergrund eifrig arbeitende Kinder.

Im Rahmen des Ferienpasses Birseck-Leimental bietet die EBM in einem Workshop den Bau eines Mini-Solar-Trikes an. Am letzten Montag bastelten 16 Kinder eifrig an ihren dreirädrigen Feuerstühlen. Thomas Brunnschweiler

E

rwartungsvoll sitzen die Jungen und Mädchen zwischen sieben und zwölf Jahren in der Werkstatt des Roten Hauses vor einer Plastikschachtel, die geheimnisvolle Teile enthält. Während die Kinder unter Anleitung von Ines Krebs und Claudia Stachl die Bodenplatten bemalen, erzählt die zuständige Fachbearbeiterin Claudia Ming vom Engagement der EBM im Rahmen des Projektes Lernwelt Energie. Dieses Projekt umfasst Museumsbesuche, Führungen, Ausflüge, Experimente und Workshops. Der

ehemaligen Primarschullehrerin liegt viel an der Vermittlung von praktischem Wissen an die Jugend. «Unsere Workshops sollen fördern und fordern und für alle da sein», sagt sie, «und sie werden von Müttern geleitet, die sich in die Materie eingearbeitet haben.» Claudia Ming zeigt eine Lampe, die samt dem Schalter von Workshopteilnehmern selbst gebaut worden ist. «Kinder sollen selbst etwas machen, aber es geht mehr um den Prozess als um das fertige Produkt.» Erlebnisorientiert Das Anliegen, Energiefragen zu vermitteln, komme im Unterricht oft zu kurz, sagt Claudia Ming. Das sei aber auch eine Frage der Finanzierung. «Wir decken etwas ab, was Schulen nicht leisten können». So wird denn das gesamte Material eines Workshops von der EBM zur Verfügung gestellt. Im Rahmen von Lernwelt Energie gibt es im Jahr 9860 genutzte Angebote, und zwar für Schüler von der Primarschule bis zum Gymnasium. Beim Solar-Trike-Kurs arbeiten neben Claudia Ming sechs Frauen mit, die das Wissen praktisch vermitteln und mit den Kindern das Gefährt aus Holz zusammenbauen. Bei den Solar-Trikes

FOTO: BRUNNSCHWEILER

handelt es sich nicht um fertige Bausätze. Der Prototyp wurde von den Frauen der EBM selbst entworfen und getestet. «Es ist eine erlebnisorientierte Wissensvermittlung», erklärt Claudia Ming, «und die Nachfrage ist riesig. Viele Kinder kommen zum wiederholten Mal.» Sichtbarmachung von Theorie Unterdessen sind die Kinder beim Testen des Elektromotors angekommen. Alle haben jetzt eine Solarzelle, die mittels einer künstlichen Sonne – draussen ist es zu trübe – auch wirklich funktioniert. Die anfängliche scheue Stille ist einem munteren Tuscheln gewichen und Claudia Stachl, die Punkt für Punkt die Werkanweisungen gibt, muss manchmal zur Ordnung rufen. Nach der Pause informiert Ines Krebs über die Funktion der Solarzelle. Begriffe wie Elektron, Proton und Silizium fallen, aber es zeigt sich, dass einige Kinder bereits schon recht gut Bescheid wissen und die schwierigen Sachverhalte in einfache Bilder übersetzen können. Und schliesslich ist das Solar-Trike fertig und 16 Kinder machen sich mit einem selbst gefertigten Gefährt und einer Portion Stolz auf den Heimweg.

GEMEINDERAT

Ein Abschiedsfest für die Mitarbeitenden der Gemeinde sav. «Wir können im Gemeinderat lange Beschlüsse fassen – wenn sie niemand umsetzt, ist nichts gewonnen.» Mit diesen Worten bedankte sich die scheidende Gemeinderätin Susanne Haas bei den vielen Mitarbeitenden der Gemeinde, welche der Einladung gefolgt waren und sich auf dem schönen Hof Unter-Gruth bei Walter Banga eingefunden hatten. Ebenso bedankte sich Stephan Haas für die letzten vier Jahre als Sozialminister bei seinen ehemaligen Kolleginnen und Kollegen. Er wies darauf hin, dass gerade in diesem Departement ein Aufeinanderprallen von unterschiedlichen Ansichten nichts Aussergewöhnliches sei und drückte den ehemaligen Kolleginnen und Kollegen die Daumen für die Weiterarbeit. Etwas emotionaler wurde es während der Ansprache von alt Gemeindepräsident Walter Banga. Unter der symbolträchtigen Friedenslinde, welche sein Grossvater zum Kriegsende 1918 gepflanzt hatte, betonte er die immer faire und anständige Zusammenarbeit. «Zum Glück war es möglich, sich nochmals zu treffen um Adieu zu sagen. Ich werde Sie vermissen», brachte er seine Gefühle zum Ausdruck und bedankte sich für

Vermehrt Privatleben: Walter Banga (l.), Susanne Haas und Stephan Naef nahmen Abschied FOTO: EDMONDO SAVOLDELLI von den Mitarbeitenden der Gemeinde. die Bereitschaft der Mitarbeitenden, notwendige Veränderungen in der Verwaltung und den Arbeitsabläufen zu akzeptieren. Genau zu diesem Zeitpunkt, war das Gewitterchen vorüber und der

Himmel klärte sich auf. Eine einmalige Gelegenheit für die Anwesenden, bei anregenden Gesprächen die köstlichen Grilladen und den lauen Sommerabend zu geniessen.


16

Donnerstag, 5. Juli 2012 Nr. 27

FRAUENCHOR MÜNCHENSTEIN

Amtliche Publikationen

MÜNCHENSTEIN

www.muenchenstein.ch gemeindeverwaltung@muenchenstein.bl.ch (Fortsetzung von Seite 15) • Neuplatzierung der Bushaltestelle mit erhöhter Haltekante gemäss dem Behindertengleichstellungsgesetz zur Erhöhung der Sicherheit und der Benutzerfreund-lichkeit • Anpassungen am Areal der Alterssiedlung infolge Verschiebung der Bushaltestelle • Neuplatzierung und Ersatz der Beleuchtung durch energieeffizientere Leuchten sowie gemäss dem aktuellen Sicherheitsstandard. Die Sanierungsetappe erstreckt sich auf eine Länge von rund 250 Metern. Die projektierten Massnahmen entsprechen alle den neuesten Erkenntnissen der Verkehrstechnik sowie der Unfallverhütung. Die Arbeiten werden halbseitig, geteilt in zwei bis drei Längsetappen, ausgeführt.

Dabei wird der Verkehr jeweils einspurig – durch eine Lichtsignalanlage geregelt – über die Baustelle geleitet. Für die Fussgänger bleibt die Baustelle einseitig begehbar. Die Bushaltestelle wird jeweils dem Baufortschritt entsprechend an provisorische Standorte verschoben. Die Arbeiten für die Umgestaltung sollen im August 2012 beginnen und ca. Ende Jahr abgeschlossen sein. In einem ersten Schritt werden die Massnahmen im Fussgängerbereich ausgeführt. Der Strassenbelag wird aus Kostengründen zu einem späteren Zeitpunkt erneuert und ist nicht Bestandteil dieser Planauflage. Für weitere Auskünfte stehen gerne Martin Strübin (061 416 11 59) und Christoph Stingelin (061 416 11 52) zur Verfügung. Die Bauverwaltung

Carl-Rabl-Preis an Anke Eckhardt

Grosse Ehre für die seit 2009 als Belegärztin an der Hirslanden Klinik Birshof in Münchenstein tätige Ärztin Anke Eckardt. Die auf dem Gebiet der Hüft-

und Knieendoprothetik spezialisierte Ärztin und Buchautorin erhält den mit 5000 Euro dotierten Carl-Rabl-Preis 2012. Mit diesem Preis wird jedes Jahr ein für den Fachbereich Orthopädie und Unfallchirurgie bedeutsames Buch anlässlich des Orthopäden-Kongresses in Baden-Baden ausgezeichnet. Das 2011 erschienene Nachschlagewerk umfasst einen Überblick über den aktuellen Stand von Diagnostik und Therapie der Erkrankungen der Lendenwirbelsäule. Das 454 Seiten umfassende Standardwerk stellt die aktuellen konservativen und operativen Behandlungsmöglichkeiten vor, unter Würdigung der aktuell erschienenen «Versorgungsleitlinie Kreuzschmerz». Mitautoren sind renommierte Spezialisten, die in ihren jeweiligen Kompetenzen interdisziplinär und berufsgruppenübergreifend ihr Fachwissen vermitteln. In ihrer Dankesrede erwähnte Prof. Eckardt, das Preisgeld für regionale Projekte zu spenden, die sich mit der Bekämpfung des Bewegungsmangels bei Kindern beschäftigen.

GOTTESDIENSTE Ref. Kirchgemeinde Münchenstein www.refk-mstein.ch Sonntag, 8. Juli 9.00 Dorfkirche, Gottesdienst mit Abendmahl 10.15 Kirchgemeindehaus. Ausserordentliche Kirchgemeindeversammlung im KGH anschliessend an den Gottesdienst. Predigt: Pfarrerin Heidrun Werder. Kollekte: Mission 21 Anlässe im Kirchgemeindehaus Donnerstag, 5. Juli 14.30–16.30 Kaffeetreff Sonntag, 8. Juli 11.30 Ausserordentliche Kirchgemeindeversammlung Amtswoche: 7.–13. Juli Pfarrer Martin Breitenfeldt, 076 341 42 59

Kath. Pfarrei St. Franz Xaver www.pfarrei-muenchenstein.ch 14. Sonntag im Jahreskreis Samstag, 7. Juli 18.30 Gottesdienst mit Eucharistiefeier Sonntag, 8. Juli 9.45 Gottesdienst mit Eucharistiefeier. Kollekte: Beratungsstelle für Asylsuchende in der Region Basel Dienstag, 10. Juli 18.30 Gottesdienst mit Eucharistie

Am Samstag, 30. Juni, nahm der Frauenchor Münchenstein am Schaffhauser Kantonalgesangsfest in Büsingen teil. Nach einem Apéro zur Begrüssung hatten wir die Möglichkeit einige Chöre in der Dorfkirche bei Ihrem Auftritt zu beobachten und anzuhören. Für uns wurde es um 14.45 Uhr ernst, als wir unseren Live-Auftritt in der Dorfkirche von Büsingen hatten. Unter der Leitung unseres Dirigenten, Beat Kunz, sangen wir als erstes Lied «Mi Schatz isch ne Musikant» von J. Reinhardt, dann das Bündnerlied «Mis Büeli geit über Sapündrsteg (Satz: Susanne Würmli-Kollhopp)» und anschliessend das Highlight, den

Mittwoch, 11. Juli 9.00 Gottesdienst mit Kommunionfeier 17.00–18.30 Einkehren, innehalten Öffnungszeiten vom Pfarramt während den Sommerferien: Montag–Freitag: 10.00–12.00 und 15.00–17.00. Mittwoch- und Donnerstagnachmittag bleibt das Büro geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis! Alttäufergemeinde (Mennoniten) Unteres Birstal, Baselstrasse 95 Einfahrt Neumattstr., 4142 Münchenstein www.bruggi.ch, bruggi@menno.ch Sonntag, 8. Juli 10.00 Gottesdienst Eckstein Birseck Tramstrasse 58, 4142 Münchenstein www.ecksteinbirseck.org Sonntags, 1. Juli bis 5. August Jeweils von 10.30 bis ca. 12.00 Das Sommerprogramm im Eggstei. Wir möchten gemütlich zusammen sein bei einem Brunch, spielen und einfach Zeit für Gemeinschaft und Austausch haben. Erwachsene, Jugendliche und Kinder sind jederzeit herzlich willkommen. Informationen unter 061 411 58 90 oder www.ecksteinbirseck.org Während der Sommerferien finden keine Veranstaltungen im üblichen Rahmen statt

«Fünf-Uhr-Tee bei Familie Kraus» (Comedian Harmonists). Dieses Lied kam beim Publikum besonders gut an, sogar mit Standing Ovations. Um 17 Uhr konnte unsere Präsidentin die Urkunde mit der besten Auszeichnung, dem Prädikat «vorzüglich», entgegennehmen. Aufgrund dieser hervorragenden Bewertung haben wir gebührend darauf angestossen, gesungen und natürlich gefeiert. Am Abend genossen wir die tolle Abendunterhaltung mit viel Prominenz, wie zum Beispiel Patrick Lindner und die Jungen Zillertaler. Solche Wettsingen sind immer wieder eine gesangliche Herausforderung für uns und beleben

das schon aktive Vereinsleben noch mehr.Singen beim Frauenchor Münchenstein tut gut und macht einfach Spass. Gaby Zaugg, Präsidentin

Mi 14–18 Uhr, Do 9–11 Uhr, Fr 14–19 Uhr, Sa 9–12 Uhr. Tel. 061 411 13 13.

chenstein.ch

Igom/Interessengemeinschaft der Ortsvereine Münchenstein. Präsident Christian Gutmann, Untereggweg 19, 4147 Aesch, Telefon 061 751 80 73, Mobile 079 257 55 88, E-Mail: info@igom.ch, Homepage: www.igom.ch ASV Münchenstein. Präsident: Andi Thummel, Delsbergerallee 58, 4053 Basel. Telefon 061 331 21 00, E-Mail: athummel@bluewin.ch. Blaues Kreuz Münchenstein. Ortsverein, Bruckfeldstrasse 3, Präsident Bruno Sägesser, Tel. 061 411 26 19. Blaukreuzjugendarbeit Münchenstein. Fussball für Jugendliche ab 12 Jahren. Montag 20.00 Uhr, Turnhalle Löffelmatt. Volleyball mixed, Mittwoch 20.00 Uhr, Turnhalle Loog, Tel. 061 411 28 85.

Golf-Indoor-Halle Münchenstein. Keep your golf-swing fit with Indoor-Golf, 5 Abschlagplätze, Putting-Green, Chipping-Zone, professionelle Trainingsgeräte, Ab 10/2009 Kinder-Schnupperkurse, geheizte Halle, auch für Firmen-, Vereins-Events, Workshops, Geburtstage und Feste zu mieten, Miet- und Demoschläger im GolfShop, Golfunterricht, Golfschule, Einsteigerkurse, Mo–Fr 8.00–22.00, Sa–So 8.00–18.00 Uhr, www.tgcm.ch, Tel. 061 413 13 00, info@tgcm.ch Grüne Münchenstein. Kontaktadresse: Toni Bischofberger, Zollweidenstr. 15, 4142 Münchenstein.

Frau Dr. med. J. Safranek Loogstrasse 33 in Münchenstein

ist vom Samstag 14.07. 2012 bis und mit Sonntag 29.07 2012 geschlossen. Hauptstrasse 35 4142 Münchenstein Telefon 061 411 24 06

Dr. med. J. Gartmann Münchenstein

Betriebsferien 16. bis 30. Juli 2012

abwesend vom 14.07.2012 bis 05.08.2012

Quartierverein Heiligholz. c/o Axel C. Scherrer, Eichenstrasse 30, 4142 Münchenstein. Telefon 061 411 54 31, Fax 061 411 54 41, E-Mail: a.e@scherrer-mst.ch Satus-TV Münchenstein. Vielseitige und sportliche Aktivitäten für Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer. Jugend: KiTu, polysportives Knaben- und Mädchenturnen, Badminton. Erwachsene: Aerobic mit Flexi-Stab, Pilates, Badminton, Fitness für alle, Frauenturnen, Seniorenturnen. Auskünfte: Ruedi Pfeffer, Präsident, 061 751 67 35, ruedi.pfeffer@intergga.ch, oder www.muenchenstein.ch. Schachklub Birseck. Spielabend jeden Fr ab 19.30. Jugendschach (ausser Schulferien): Anf. ab 17.00 Uhr, Fortgesch. ab 18.00 Uhr. Auskunft: Bruno Zanetti, Präsident, Klusweg 52, 4153 Reinach, 061 712 30 42. E-Mail: Bruno.Zanetti@skbirseck.ch

IG Münchenstein Dorf & Gstad. Kontaktperson: Ruth Riedwyl, Amselstrasse 6, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 64 07, E-Mail: riedwyl.ruth@ebmnet.ch, www.ig-dorf.ch

Sie & Er Fitnessturnen in Münchenstein. Montags 19–20 Uhr; Turnen mit Musik für jedermann im Schulhaus Lange Heid, Turnhalle Süd. Auskunft: Beatrice Mätzener, Tel. 078 624 65 05.

Jubilate-Chor der Ref. Kirchgemeinde Münchenstein. Wir proben jeden Donnerstag um 20 Uhr im ref. Kirchgemeindehaus Münchenstein. Infos: Susanna Hunziker, Tel. 061 712 10 31 und www.jubilate.ch. Wir freuen uns auf Sie.

SP Sozialdemokratische Partei Münchenstein. Co-Präsidium: Miriam Locher, Schmidholzstrasse 47, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 16 35. Sekretariat: Ursula Gallandre, 061 411 21 49.

Cäcilienchor Münchenstein. Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen. Wir proben jeden Dienstag um 20 Uhr im kath. Pfarreiheim. Auskunft Marie-Anne Vuille, Tel. 061 411 36 47, www.caecilienchor-muenchenstein.ch

Kinderhüeti Münchenstein. Hütedienst für Kinder von 3 bis 6 Jahren an der Fichtenwaldstr. 20, Di und Do von 14–17 Uhr. Auskunft: Margarete Bolten, Tel. 061 411 15 05, und www.kinderhueti.ch

CVP Christlich-demokratische Volkspartei Münchenstein. Kontakt: Thomas Argast, Hauptstrasse 39, 4142 Münchenstein, Tel. 079 379 74 27, E-Mail: cvp.mstein@gmail.com

Ludothek Münchenstein. Fichtenwaldstr. 20, Ausleihe von Spielen und Spielsachen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Öffnungszeiten: Di, Fr 17.00–18.30, Mi 14.00–16.00. Tel. 077 429 26 13.

SVKT Frauensportverein Münchenstein. Turnhalle Lärchenschule: Mi 19.15–20.15 Uhr, Gymnastik 50+; Mi 20.15–21.15 Uhr, Gymnastik zu Musik und Netzball. Kuspo: Do 9.00–10.00 Uhr, Gymnastik 50+. E. Dudler, Tel. 061 701 73 18.

Briefmarkensammlerverein Birseck. Informationen, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Restaurant Gempenblick (ehem. Rebmesser) Reinach. Kontaktperson: Dr. Bernhard Glutz, Tel. 061 411 62 54. BSV Münchenstein. Handball für Jung und Alt. Minihandball, Junioren- und Aktivmannschaften. Info zu den Trainingszeiten unter www.bsvmuenchenstein.com. Kontakt: MarieFrance Berger, 076 382 28 65; Präsident: Michel Wellig, 079 430 91 49.

Familienforum Münchenstein. Erwachsenenkurse zu Erziehungsfragen, Vorträge, Spielgruppe, Kinderkurse, Buschigruppe und Mutter-, Vater-, Kindgruppen. Auskunft: Claudia Lanthemann, familienforummuenchenstein@gmail.com, Tel. 079 644 27 71. Babysittervermittlung: Frau S. Schaitl, Tel. 061 411 68 94, E-Mail: info@ vitawellness.ch FDP.Die Liberalen Münchenstein. Präsidentin: Christine Pezzetta, Gruthweg 53, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 48 80. E-Mail: christine@pezzetta.ch. Homepage: www.fdp-muenchenstein.ch Frauenchor Münchenstein. Chunsch au cho singe? Wir haben Probe jeweils am Mittwoch von 20.00 bis 21.45 Uhr, in der Aula vom alte Neuewält-Schuelhus. Auskunft: Gaby Zaugg, 076 385 60 63, gaby.zaugg@ebmnet.ch FC Münchenstein. Spikopräsident Hanspeter Ryser, Tel. 079 262 68 13, Juniorenobmann Daniel Geiser, Tel. 079 375 01 45. Training 1. und 2. Mannschaft, A-Junioren Di. und Do. Sportplatz Au. Damen Mi. und Fr., B-Jun. Mo./Mi. und Fr., C-Jun. Mo. und Do., Da/Db-Jun., Di./ Do. und Fr., Dc/Dd-Jun. Mo. und Mi., Ea-Jun. Di. und Do., Eb-Jun Mo. und Mi., Fa/Fb/Fc-Jun. Di. und Fr., Piccolo Mi. Senioren Di., Veteranen/Ü50 Do., Sportplatz Welschmatt. Weitere Infos finden Sie unter www.fcmuenchenstein.ch Gemeindebibliothek Münchenstein. Einkaufszentrum Gartenstadt. Öffnungszeiten: Mo, Di,

Männerriege, Turnverein Neuewelt. Kuspo Bruckfeld: jeweils mittwochs, Seniorenturnen ab 18 Uhr, Männerturnen ab 20 Uhr. Nach dem Training treffen wir uns im Restaurant Ruchfeld. www.tv-neuewelt.ch Militärschiessverein Münchenstein. Präsident Jean-Marc Schraner, Wilhelm Haas-Weg 36, 4142 Münchenstein, Telefon P: 061 411 62 14. www.msv-muenchenstein.ch Musikverein Münchenstein. Musikprobe Di 20.15 Uhr Singsaal Loog. Neue Mitglieder sind willkommen. Adr.: Postfach, Münchenstein 1, Tel. ab 19.00 Uhr, 061 701 71 87. Jugendausbildung Tel. 061 411 78 00. Natur- und Vogelschutzverein Münchenstein. Cornelia Imseng, Münchenstein, Präsidentin, conny.imseng@bluewin.ch; Willy Maeder, Münchenstein, Kassier, willy.maeder40@ bluewin.ch. Susan Wermuth, Münchenstein, Aktuarin/Sekretariat, su.werot@ebmnet.ch Neutraler Frauen-Turnverein Münchenstein. Turnstunde jeweils Dienstag, 20 bis ca. 21.30 Uhr, in der Loogturnhalle, Gymnastik und Fitness. Auskunft: Frau Ursula Berset, Tel. 061 411 76 48. Pfadi Münchenstein. www.pfadi-muenchen stein.ch. Biber: 5–7 J., Wölfe: 7–11 J., Pfadi: 11–16 J. Kontakt: Abteilungsleiter Christoph Lienert, 061 599 15 73 oder info@pfadi-muen

Tanz-

 in the mood 

café

ÖFFNUNGSZEITEN: Die Praxis von

Tag und Nacht

Hauseigentümerverein Münchenstein. Beratung: Erwin Streit, Emil Frey-Str. 85, 4142 Münchenstein, 061 413 91 91, es@-streitimmob.ch, Drucksachenverkauf: Raiffeisenbank, Gartenstadt 1, Münchenstein, 061 411 08 88.

Pumpwerkstrasse 25, 4142 Münchenstein

Velos Motos

Faller TAXI 061 701 11 11

VEREINSNACHRICHTEN Münchenstein

HIRSLANDEN KLINIK BIRSHOF

Ausgezeichnet: Prof. Dr. med. Anke Eckardt.

Mit dem Prädikat «vorzüglich» ausgezeichnet

Während der Sommerferien (2. 7. bis 13. 8. 2012)

Freitagnachmittag: 14.30 bis 17.30 Uhr Freitagabend 20.00 bis 23.00 Uhr Samstagabend 20.00–23.00 Uhr

Sonntagnachmittag: 14.30 bis 17.30 Uhr Der Kinderhütedienst am Mittwoch und der Seniorentanz am Donnerstag finden während der Sommerferien nicht statt. www.tanzcafeinthemood.ch

SVP Schweizerische Volkspartei. Co-Präsident Münchenstein, Paul Schindler, Lärchenstrasse 25, M’stein, Tel. 061 411 26 00, Co-Präsident Arlesheim, Peter Brodbeck, In den Hagenbuchen 6, 4144 Arlesheim, Tel. 061 701 58 88. Tenniscenter Münchenstein. 5 Hallen- und 4 Aussensandplätze, Tennisschule, kostenloses Schnuppertraining, Ganzjahres-Tennisclub, Seminarraum, Wilson-Shop, Swiss-Tennisturniere, Tel. 061 413 13 00, www.tgcm.ch. Tennisclub Münchenstein. Welschenmatt. -Prä-sident: Peter Rohner, Eichenstrasse 2, 4142 Münchenstein, Tel. 061 831 26 02, www.TCMuenchenstein.ch Trachtengruppe Münchenstein. Eveline Meier, Eichenstrasse 20A, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 00 45. TTC Münchenstein-City. Training Turnhalle Löffelmattschulhaus, Münchenstein Mi + Fr 18.00–21.50 Uhr. Kontaktperson: Jacqueline Thüring, Tramstr. 5, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 13 06. Turnverein Münchenstein. Aktive: Fr, 20–22 Uhr, Lärchenschulhaus. Nach dem Training lässt der TVM die Woche im Café Birseck ausklingen. Unihockeyclub «Sharks» Münchenstein. Trainingszeiten: Herren 3. Liga GF: Mo Kuspo 20.30–22.00 und Fr Kuspo 20.00–22.00, Herren 5. Liga KF: Mo Kuspo 19.00–20.30, Damen 2. Liga Do Schulhaus Lange Heid 18.30–20.00, AJuniorinnen Fr. Kuspo 18.00–20.00. Weitere Informationen bei N. Hofer, Tel. 076 437 36 80, E-Mail: nadia@uhc-sharks-muenchenstein.ch, Homepage: www.uhc-sharks-muenchenstein.ch Verein KIBU Kinderburg. Kindertagesstätte Münchenstein, Fichtenwaldstrasse 20. Für Kinder ab 3 Mt. bis Schuleintritt, Mo–Fr von 7.00–19.00; Für weitere Auskünfte: Teresa Kaeser/Priska Gerber, Tel. 061 411 11 80, 077 417 76 75 oder www.kibu.ch Volkstanzgruppe und Kindertanzgruppe Balarins Furlans (Italien). Buchen Sie uns für Ihren privaten oder geschäftlichen Anlass! Kontakt: Helene Ott, Tel. 079 795 53 71. Proben Erwachsene: Dienstags, 20.15 Uhr, Proben Kinder: Samstags, 10.30 Uhr im Schulhaus Lange Heid in Münchenstein. Neumitglieder (auch ohne Vorkenntnisse) jederzeit herzlich willkommen! www.balarinsfurlansbasilea.com VVM Verschönerungsverein Münchenstein. Präsident: Martin Schwaiger, Ameisenholzstrasse 17, 4142 Münchenstein. www.vvm.ch Publizieren Sie Ihre Vereinsnachrichten im «Wochenblatt». Vorstandsmitglieder, Kontaktpersonen, Trainingszeiten, Mitgliederwerbung etc. Bis 5 Zeilen Bis 10 Zeilen Bis 15 Zeilen

Fr. 93.– pro Jahr Fr. 186.– pro Jahr Fr. 279.– pro Jahr

AZ Anzeiger AG 4144 Arlesheim 061 706 20 20, inserate@wochenblatt.ch


Donnerstag, 5. Juli 2012 Nr. 27

DORNACHER, GEMPNER UND HOCHWALDNER WOCHENBLATT

Amtliche Publikationen

Feierliche Grundsteinlegung von «Wohne im Öpfelsee»

DORNACH

www.dornach.ch info@dornach.ch

Baupublikationen Dossier-Nr.: 2012/0089 Bauherr: Hürlimann-de Abreu Cardoso Jürg – Adresse: Kirschgartenweg 3a, 4143 Dornach – Grundeigentümer: Hürlimann-de Abreu Cardoso Jürg und Olga – Adresse: Kirschgartenweg 3a, 4143 Dornach – Bauobjekt: Photovoltaikanlage auf Ost- und Westdach – Bauplatz: Kirschgartenweg 3a – Parzelle GB Dornach Nr.: 3040 – Architekt: EBM Ecotec AG, Weidenstrasse 27, 4142 Münchenstein Dossier-Nr.: 2012/0090 Bauherr: Allg. Anthropos. Gesellschaft – Adresse: Rüttiweg 45, 4143 Dornach – Grundeigentümer: Gesuchsteller – Bauobjekt: Erstellen Abwasserleitung im Trennsystem – Bauplatz: In den Zielbäumen 5 – Parzelle GB Dornach Nr.: 350 – Architekt: Baubüro am Goetheanum, Postfach, 4143 Dornach Publiziert am: 5. Juli 2012 Einsprachefrist bis: 19. Juli 2012 Die Pläne zu diesem Bauvorhaben können auf der Bauverwaltung der Einwohnergemeinde Dornach, Hauptstrasse 33, Parterre, eingesehen werden. Allfällige Einsprachen sind zu begründen und innerhalb der Einsprachefrist im Doppel per eingeschriebenem Brief an die Bau-/Werk- und Planungskommission der Einwohnergemeinde Dornach zu richten. Bauverwaltung Dornach

Gemeindeversammlung Die Gemeindeversammlung vom 13. Juni 2012 hat • von der Rechnung 2011 Kenntnis genommen und allen Anträgen des Gemeinderates zugestimmt. • die Änderung des Baureglementes, § 9,

über die Dachbegrünung beschlossen. • den Trägerschaftsvertrag zum Vernetzungsprojekt Dorneckberg genehmigt. • einen Beitrag an das neue Theater am Bahnhof gesprochen. Gemeindepräsidium

Gemeinderat Der Gemeinderat hat an seiner Sitzung vom 2. Juli 2012: • den Ersatz des Strassenbelages bei der Zufahrt zu den beiden Kindergärten am Gempenring 27 und 29 genehmigt. • Frau Monika Zeugin als neue Sozialarbeiterin im 60%-Pensum gewählt. • von der Auswertung der Fragebogen zur Einführung von familienergänzenden Kinderbetreuung Kenntnis genommen und die Fachkommission beauftragt, das Konzept weiterzuführen. • der Bauverwaltung und der Baukommission den Auftrag erteilt, jeweils bei Strassenbauprojekten vor Baubeginn eine Informationsveranstaltung für die Anwohner/innen durchGemeindepräsidium zuführen.

Papierabfuhr (Karton wird nicht mitgenommen) Am Mittwoch, 11. Juli 2012, wird die Papiersammlung, Haus-zu-Haus, in Dornach durchgeführt. Das Papier muss am Mittwoch gebündelt und bis spätestens um 7.00 Uhr bereitgestellt werden. Bitte deponieren Sie das Altpapier an der gleichen Stelle, wo normalerweise auch der Hauskehricht zur Abfuhr bereit steht. Besten Dank für die Kenntnisnahme. Bauverwaltung Dornach

Amtliche Publikationen

GEMPEN

www.gempen.ch info@gempen.ch

Baugesuche Bauherr: Nadine Waltzer, Hauptstrasse 43, 4148 Pfeffingen – Bauobjekt: EFH mit Carport sowie Hundebox und -zwinger – Architekt: AE2P Architekten GmbH, Gärtnerstrasse 55, 4057 Basel – Bauplatz: Breitweg 2, 4145 Gempen – Bauparzelle: GB Nr. 952 Bauherr: Alexander + Verena Dinkel, Schartenmattweg 18, 4145 Gempen – Bau-

objekt: Wintergarten z. T. beheizt/Wohnraumerweiterung – Architekt: Michael Kessler, Flühbergring 2, 4107 Ettingen – Bauplatz: Schartenmattweg 18, 4145 Gempen – Bauparzelle: GB Nr. 1793 Planauflage: Gemeindeverwaltung Einsprachefrist: 19.7.2012 Baukommission Gempen

Amtliche Publikationen

HOCHWALD

www.hochwald.ch sekretariat@hochwald.ch

Baupublikationen Bauherr: Haizmann Mahema/Wenger Lars, Teichstrasse 112, 4106 Therwil – Bauobjekt: Windfang Hauseingang/Dachfenster/Gartenhaus – Bauplatz: Bündtenackerweg 5/Hedley-Muggli Kevin + Renate, 4146 Hochwald – Parzelle: GB 3542 Bauherr: Dalle Carbonare Bruno + Monika, Rüteliweg 2, 4146 Hochwald – Bauobjekt: Einfriedung/Gartenzaun – Bau-

platz: Rüteliweg 2, 4146 Hochwald – Parzelle: GB 3696 Bauherr: Schuster Iris + Martin, Seewenweg 36, 4146 Hochwald – Bauobjekt: Maschendrahtzaun – Bauplatz: Seewenweg 36, 4146 Hochwald – Parzelle: GB 3574 Planauflage: Gemeindesekretariat Hochwald, sowie Montag, 19 bis 20 Uhr bei Baukommission. Einsprachefrist: bis 20. Juli 2012 Die Baukommission

GOTTESDIENSTE Katholische Gottesdienste in Dornach

Katholische Gottesdienste in Gempen

Freitag, 6. Juli 19.00 JM für Alois u. Louise ImmeliDuss; Alois u. Dorli Immeli-Stauffer; Gertrud Jaeggi-Kaufmann. Gest. JM für Franz u. Louise Immeli-Kuhn; Verena Immeli; Walter u. Josephina GasserLeuthardt, Hedwig Gygax-Gasser, Lina Gasser-Gasser, Emma Anna Nyffenegger-Meier, Anna u. Ernst LeuthardtKölliker, Josefine u. Benjamin Leuthardt-Meier, u. Angehörige

14. Sonntag im Jahreskreis

Samstag, 7. Juli 15.30 Gottesdienst mit Kommunion im Spital Dornach 14. Sonntag im Jahreskreis 8. Juli 10.30 Gottesdienst mit Eucharistie 11.30 Tauffeier Freitag, 13. Juli 15.00 Gottesdienst mit Kommunion im APH Wollmatt

17

8. Juli 9.15 Gottesdienst mit Eucharistie Katholische Gottesdienste in Hochwald Samstag, 7. Juli 11.00 Auswärtige Taufe in der Kapelle 14. Sonntag im Jahreskreis 8. Juli Kein Gottesdienst. Einladung nach Gempen oder Dornach Evangelische-reformierte Kirchgemeinde Dornach-Gempen-Hochwald Sonntag, 8. Juli 10.00 Gottesdienst mit Pfarrer Ruedi Stumpf und Organistin Tomoko Iwasa mit anschliessendem Kirchenkaffee im Timotheus-Zentrum in Dornach

Pentagondodekaeder: Der Grund«stein» aus Kupfer wurde mit Edelsteinen, Zeitzeugnissen, einer Stimmgabel und Blümchen gefüllt. FOTO: THOMAS BRUNNSCHWEILER

An der Apfelseestrasse wurde der Grundstein des neuen Hauses der Sonnhalde Gempen gelegt. Das Haus für ältere Menschen mit Behinderung ist das erste seiner Art im Dorneck-Thierstein. Thomas Brunnschweiler

D

ank Spenden von bislang 1,4 Millionen Franken konnte das Projekt mit Anlagekosten von 6,8 Millionen Franken in Angriff genommen werden. Die Fremdfinanzierung von 70 Prozent stammt von der Raiffeisenbank Dornach. Das neue Haus für 20 ältere Menschen trägt einem Bedürfnis Rechnung, welches in einem Konzept bereits 2010 ersichtlich geworden ist. Immer mehr Menschen mit einer Beeinträchtigung erreichen ein Alter, das eine besondere Wohn- und

Betreuungsform verlangt. Das Wohnhaus der Sonnhalde setzt im Apfelseequartier einen neuen Akzent. Um den Kontakt mit den anderen Quartierbewohnern zu fördern, wird es im «Wohne im Öpfelsee» auch eine kleine Cafeteria geben. Zusätzlich dazu entstehen zwei Studios für etwas jüngere Menschen mit einer Behinderung. Die Energie- und Wärmeversorgung basiert auf einem «Solar-Eisspeicher-System». So leistet die Sonnhalde in verschiedener Hinsicht einmal mehr Pionierarbeit. Platonischer Körper … Rund 80 Menschen hatten sich am Freitag vor zwei Wochen in der Baugrube in der Neuen Heimat 8 eingefunden, um der feierlichen Grundsteinlegung beizuwohnen. Josef Reichmann, Geschäftsleiter Finanzen, führte durch die stimmungsvolle Feier und begrüsste die Vertreter von Kanton, Gemeinden und Organisationen wie auch die Bewohnerinnen und Bewohner aller SonnhaldeHäuser. Ursula Brunschwyler, die Abteilungsleiterin der sozialen Dienste des Kantons Solothurn, überbrachte die guten Wünsche der Regierung. Vorstandsmitglied Niklaus Hottinger ging auf den

materiellen wie spirituellen Aspekt der Grundsteinlegung ein und spendete als Gabe einen reinen Bergkristall, der für Transparenz und Offenheit stehe. Roman Hirler, Sozialpädagoge und Bildhauer, hatte als Grundstein ein Dodekaeder (Zwölfflächner) aus Kupfer geschaffen, das als Behältnis für die Gaben diente. Er stellte eine interessante Betrachtung über Form und Stoff dieses platonischen Körpers an. … mit originellen Gaben Nach einem Liedbeitrag wurde der Grundstein gefüllt, unter anderem mit einem Pyrit, einem Turmalin, einem vergoldeten Schneckenhaus, einer Stimmgabel und verschiedenen Schriften. Während Roman Hirler das Pentagondodekaeder im Hintergrund verlötete, trug Andreas Schrade, Personalverantwortlicher der Sonnhalde, Gedanken zum Inhalt und zu den Wünschen vor. Nach Johanni-Liedern und der Rezitation eines Gedichts von Conrad Ferdinand Meyer wurde der Grundstein schliesslich einbetoniert, wobei sich alle Anwesenden mit der Schaufel beteiligen konnten.

RAI FF E I S E N BAN K

M U S E U M S KON Z E RT

Die go4free-Gewinner

Amaryllis Quartett

Von links: Michael Wyss (Raiffeisen), Kevin Voegtli, Raphael Kalt, Sandro Giordano, Luca Gschwind (Raiffeisen). ZVG PR. Am 31. Mai 2012 haben wir mit den Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 17 Jahren des Sport-Club Dornach einen Anlass durchgeführt. Unsere beiden Lehrlinge haben den Jugendlichen unser attraktives «Jugendkonto go4free» sowie den «colour key» auf spannende Art vorgestellt. Bei einem Hot-Dog und Getränken haben wir den Anlass ausklingen lassen. Zum Schluss gab es ein Bhaltis. Aus den richtigen Antworten des Wettbewerbs haben wir nun drei Jugendliche ausgelost. Sie durften in der Raiffeisenbank Dornach je einen Fussball der Raiffeisen-Super-Leage abholen. Zusätzlich dürfen alle drei an einen FCB-Match. Wir gratulieren!

Nach dem Gewinn des Premio Paolo Borciani 2011 in Reggio Emilia und nur vier Wochen später mit dem Gewinn des ersten Preises und des Monash University Grand Prize beim 6th Melbourne International Chamber Music Competition darf sich das Amaryllis Quartett zu den führenden Streichquartetten seiner Generation zählen. Die vier Musiker – Gustav Frielinghaus und Lena Wirth (Violinen), Lena Eckels (Viola) und der Solothurner Yves Sandoz (Violoncello) –, die bei Walter Levin in Basel und beim Alban Berg Quartett in Köln ausgebildet wurden und später bei Günter Pichler an der Escuela superior de Música Reina Sofía in Madrid studierten, sind ausserdem Preisträger von internationalen Wettbewerben in Heerlen, Eindhoven und Graz. Regelmässig gastieren sie bei wichtigen Konzertreihen und auf Festivals in Europa und weltweit; sie traten u. a. beim Lucerne Festival, bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und bei der Società del Quartetto di Milano auf und sind bei den Schwetzinger Festspielen, dem Movimentos Festival Wolfsburg, in der Wigmore Hall London, dem Concertgebouw Amsterdam und dem Melbourne Recital Centre eingeladen. In

der Saison 2011/12 wird das Quartett sein Debüt im Wiener Musikverein geben und ausserdem auf Konzertpodien in Budapest, Turin, Venedig, Florenz und Bern zu hören sein. Dabei machen die vier Musiker nicht nur durch ihre eindringlichen und zupackenden Interpretationen auf sich aufmerksam, sondern auch durch die durchdachte Zusammenstellung ihrer Programme. Stets ist es ihnen ein Anliegen, die Klassiker der Quartettliteratur auf ungewöhnliche Weise mit Neuem zu kombinieren. Herzlich lade ich zum Besuch dieses aussergewöhnlichen Konzertes ein (siehe Inserat)! Kurt Heckendorn

MUSEUMS-KONZERT

«kontraste» So., 8. Juli 2012, um 11 Uhr Im Heimatmuseum Schwarzbubenland

Amaryllis Quartett Joseph Haydn Streichquartett g-moll op. 74/3 Alban Berg „Lyrische Suite“


DORNACHER, GEMPNER UND HOCHWALDNER WOCHENBLATT

18 VEREINSNACHRICHTEN Dornach Bibliothek Dornach. Pfarreiheim kath. Kirche, Bruggweg 106, geöffnet: Mittwoch 14.00–15.30 und 19–20 Uhr, Samstag 10–11 Uhr. Ludothek geöffnet: Mittwoch 14–16 und 19–20 Uhr. Carmina Vokal-Ensemble. Leitung: Ly Aellen Proben: Montags 20.00–22.00 Uhr in der Rudolf Steiner Schule Birseck Aesch. Kontakt: illae@ gmx.ch / 061 701 90 11 / 079 353 07 50. Ev.-ref. Kirchgemeinde Dornach-GempenHochwald. Mittagstisch für Schulkinder: Jeweils Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Mobile 077 481 94 34, G: 061 701 36 41 oder P: 061 751 45 02, Bea Flores. Mutter/Vater-KindTreffpunkt: (ab 0 – 5 Jahren), jeweils Montag, 15.30 - 17.30 Uhr im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Tel. 061 712 00 39, Anja Juzl. Spielgruppe «Räupli»: (ab 3 – 5 Jahren), jeden Diens-

tag und Freitag, 9 – 11 Uhr im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Tel. 061 703 06 93, Christine Melcher-Ruh. Kindertreff: (ab 7 Jahren), jeden Mittwoch und Donnerstag, 14 – 17 Uhr im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Tel. 061 599 27 16, René Burri. Jugendtreff: (ab 10 Jahren), jeweils Freitag, 18 – 21 Uhr im TimotheusZentrum. Auskunft unter Tel. 061 599 27 16, René Burri. Jugendhaus Dornach. Das aktuelle Programm findet ihr in den Gemeindeanschlagkästen. Tel. 061 701 60 53, jugidornach@intergga.ch Männerchor «Liederkranz» Dornach. Chorprobe jeden Donnerstag 19.30–21.45 Uhr. Probelokal: Aula, Schulhaus «Brühl» Dornach. Kontaktperson: Fritz Schüpbach, 079 527 25 54. Neue Mendelssohn Kantorei. Leitung: Lukas Reinitzer. Proben: Donnerstag, 19.45 – 21.45 Uhr, AfaP, Ruchti-Weg 5, 4143 Dornach. Kontakt: 061 701 12 56. Mittagsclub. Im Pfarreiheim der kath. Kirche, je-

den Donnerstag ab 11.30 Uhr. Anmeldung an: Frau Veronika Ochsenbein, Tel. 061 701 48 63. Musikverein Concordia Dornach. Hauptprobe jeden Dienstag, 20.00–22.00 Uhr, in der Aula, Schulhaus «Brühl» Dornach. Kontakt: Theo Götz, Tel. 061 701 35 68. Orchester Dornach. Proben jeweils Mittwoch, 20.00, im ref. Kirchgemeindehaus Dornach. Kontaktperson: Christian Hernmarck, Tel. 079 312 76 26. Pétanque-Club Dornach. Training: Di., 14.00 Uhr Sportanlage Gigersloch, Do., 19.00 Uhr Turnhallenweg. Kontakt: Erhard Leuenberger, Apfelseestr. 87, 4143 Dornach, Tel. 061 701 22 48 Sport-Club Dornach. Trainingszeiten aller Mannschaften: 1. Mannschaft, Di, Do und Fr 19.00–21.00; 2. Mannschaft, Di und Do 19.15– 21.15; 3. Mannschaft, Di und Do 19.30–21.15; Senioren und Veteranen, Mi 19.00–20.30; Junioren A: Mo, Mi, Fr 18.00–20.00; Junioren B Mo,

Mi und Fr 18.00–19.30, Junioren C Mo, Mi, Fr 18.15–20.00; Junioren D Mo, Mi 18.00–19.30; Junioren E Mo, Mi 17.30–19.00; Junioren F Mi 16.30–18.00. Tennisclub Dornach. Saisonspielbetrieb von April bis Oktober auf 3 Sandplätzen mitten im Grünen in Dornach neben der Birs. Juniorentraining (auch für Nicht-Clubmitglieder) Mi 14–16 Uhr, Erwachsenen-Gruppen-Training nach Absprache. Kontaktperson: Claudia Schreiber (Präsidentin), info@tcdornach.ch, Tel. 079 622 60 75, www.tcdornach.ch Turnverein Dornach. TRAINING. Mutter und Kind-Turnen: DO; Kinderturnen: MO; Jugendriege: DO; Hip-Hop (Kinder): DI; Badminton (Kinder): MI; Unihockey (Kinder): FR; ActiFit Frauen: DO; ActiFit Männer: FR; GymFit Frauen: DO (Fitness), DI (50+-); GymFit Männer: MO (Fitness und Spiel), MO (Fitness); Volleyball (Frauen): MI; Faustball (Männer): MI; Aerobic: MO; Yoga: DI; Skiturnen: DO. –

Heute inserieren, morgen profitieren.

Inserieren im Wochenblatt bringt Erfolg

Papiersammlung in Dornach Am Mittwoch, 11. Juli 2012, findet in Dornach die Papiersammlung (ohne Karton) im Auftrag der KELSAG statt. Bitte stellen Sie das Papier bis spätestens 7.00 Uhr gebündelt und gut sichtbar an den üblichen Sammelstellen (wie Hauskehricht) bereit. Kein Papier in Kartonschachteln! Keine verschlossenen Behältnisse! Nicht hinter Fahrzeugen, Hecken oder Containern verborgen. Wir bitten zu beachten, dass das Sammelfahrzeug nicht in enge Quartierstrassen oder Sackgassen fahren kann. Die nächsten Sammeldaten finden Sie auf unserer Homepage www.kelsag.ch

Donnerstag, 5. Juli 2012 Nr. 27

www.tvdornach.ch Veloclub Dornach. Sommersaison 2012. Jeden Dienstag um 18.15 Uhr: Trainingsausfahrt, bei nasser Strasse fällt das Training auf Donnerstag. Treffpunkt: Parkplatz Rest. Öpfelsee. Kontaktperson: Marcel Boppart, Tel. 061 701 63 37, VC Dornach. Weitere Infos: www.vcdornach.ch Publizieren Sie Ihre Vereinsnachrichten im «Wochenblatt». Vorstandsmitglieder, Kontaktpersonen, Trainingszeiten, Mitgliederwerbung, etc. Bis 5 Zeilen Bis 10 Zeilen Bis 15 Zeilen

Fr. 93.– pro Jahr Fr. 186.– pro Jahr Fr. 279.– pro Jahr

AZ Anzeiger AG 4144 Arlesheim 061 706 20 20, inserate@wochenblatt.ch


Handwerker

Küchen zum Wohlfühlen Wir planen und bauen Ihre neue Küche nach individuellen Wünschen. Reparaturen und Abänderungen bestehender Küchen durch unseren Fachmann. Apparateaustausch aller Marken Verlangen Sie unseren Herrn Marc Tüscher

Abteilung Küchenbau 4144 Arlesheim

Baselstrasse 5 Telefon 061 717 80 80 Postfach 543 Fax 061 717 80 89 E-Mail: info@meierarlesheim.ch

Wir bürgen für Qualität!

GIPSERARBEITEN DECKENMONTAGEN ISOLIERUNGEN LEICHTBAU – TRENNWÄNDE FASSADEN – RENOVATIONEN UMBAUTEN

Die nächste HandwerkerSeite erscheint am 2. August 2012


WOCHENBLATT AGENDA

20

 Saturn-Entwicklung. Formen von Annemarie Dubach-Donath, Musik von Josef Gunzinger. Eurythmie-Ensemble Euchore Dornach; Lili Reinitzer, künstlerische Leitung. Kosmische Dichtungen von Rudolf Steiner. Zwölf Stimmungen und Das Lied von der Initiation. Eine Satire in englischer Sprache. Eurythmy Association of Great Britain and Ireland. Peter Patterson, Übersetzung. Goetheanum, Grosser Saal. 20 Uhr.

Mittwoch, 11. Juli Das Amaryllis Quartett spielt am Sonntag in Dornach.

Donnerstag, 5. Juli Reinach  «Spring und Gump». Ein Bewegungsangebot für Kinder und erwachsene Begleitpersonen. Eröffnungsveranstaltung mit Gemeinerätin Bianca Maag-Streit. Mischelipark. 10 bis 11 Uhr.

Freitag, 6. Juli Aesch  Fischereifest des Fischervereins Aesch. Schloss Angenstein. Ab 17 Uhr. Arlesheim  Film im Stärne: «Season of the Horse» von Jifeng Zhong de Ma, Innere Mongolei. Gasthaus zum Stärne, Ermitagestr. 1. 19 Uhr.

Samstag, 7. Juli Aesch  Fischereifest des Fischervereins Aesch. Schloss Angenstein. Ab 11 Uhr. Dornach  Das MondEnsemble Hamburg. Die kleine Nachtigall. Ein Märchen frei nach Christian Andersen. Rob Barendsma, Regie. Goetheanum, Grosser Saal. 17 Uhr.  Else Klink-Ensemble Stuttgart. Werke von Sulchan Nassidse, Johann Sebastian Bach, Joseph Beuys u. a. Benedikt Zweifel, künstlerische Leitung. Goetheanum, Grosser Saal. 20 Uhr.

FOTO: ZVG

Sonntag, 8. Juli Dornach  Museumskonzerte Kontraste: Amaryllis Quartett. Joseph Haydn: Streichquartett g-moll op. 74/3. Alban Berg: «Lyrische Suite». Heimatmuseum. 11 Uhr.  Eurythmie-Bühnengruppe Berlin und Eurythmie-Bühne Nürnberg. «Ist nicht die Ewigkeit mein?». «… das Künftige voraus lebendig!». Goetheanum, Grosser Saal 17. Uhr.  Euritmie Ensemble Nederland. Lebensfäden. Inspiriert durch das Märchen «Frau Holle». Bart Jeroen Kool, Regie. Goetheanum, Grosser Saal. 20. Uhr.

Montag, 9. Juli Dornach  Eurythmie Ensemble St. Petersburg. Aus dem Buch «Die prophetische Byline». Gesang 5, 6 und 7 von Sergej Prokofieff. Ursula Steinke, Regie. Goetheanum, Grosser Saal 17. Uhr.  Eurythmische Beiträge aus aller Welt. Soli, Duos und Gruppe. Ein gemischtes, lebendiges Programm. Goetheanum, Grosser Saal 20. Uhr

Dienstag, 10. Juli Dornach  Eurythmie Ensemble Mistral. «Das Bildnis des Dorian Gray» nach Oscar Wilde. Goetheanum, Grosser Saal. 17 Uhr.

Arlesheim  Öffentliches Tai-Chi, organisiert von «Gsünder Basel». Domplatz. Jeden Mittwoch bis 8. August. 19 bis 20 Uhr. Dornach  Kairos Projekt-Ensemble Dornach. Apokalypse als Neubeginn. Ursula Zimmermann, künstlerische Leitung. Goetheanum, Grosser Saal. 17 Uhr.  Goetheanum Eurythmie-Bühne. «Und der Bau wird Mensch». Johann Sebastian Bach: 1.–3. Satz aus dem Konzert für zwei Violinen in d-moll; Rudolf Steiner: Worte zu den Glasfenstern des Goetheanum; Edvard Grieg: Holbergsuite für Streicher op. 40. Margrethe Solstad, künstlerische Leitung. Goetheanum, Grosser Saal. 20 Uhr.

aus der Sammlung. Bonnard, Dalì, Ernst, Hockney, Kiefer, Klee, Lichtenstein, Picasso, Tinguely u. a. Forum Würth, Dornwydenweg 11. Mo–So, 11–17 Uhr. Bis 6. Januar 2013.  «Scapas Welt». Zeichnungen und Cartoons und Objekte. Forum Würth, Holzbühne. Bis 15. Juli.  Aquarelle von Hellen Ehrmann. Foyer Ita Wegman Klinik. Pfeffingerweg 1. Täglich 8–21 Uhr. Bis 22. Juli. Dornach  «It’s a flowersworld», Bilder von Christine Battaglia-Zumstein. Spital Dornach. Bis 17. August.  Neue Zeichnungen von Sascha Dejanovic. Restaurant Oepfelsee. Täglich 10–22 Uhr. Bis 15. September.  Wir sind die Grafen von Thierstein! Zeitgeschichte in einem Basler Historienbild des 19. Jahrhunderts. Heimatmuseum Schwarzbubenland. Hauptstrasse 24. So 15–17 Uhr. Bis 28. Oktober. Gempen  «Spurensuche». Bilder von Claudia Bösch. Restaurant Gempenturm. Mi/Do 11–20 Uhr, Fr/Sa 11–21.30 Uhr, So 10–20 Uhr. Bis 31. Oktober.

PRIVATE SPITEX für Pflege, Betreuung und Haushalt – Tag und Nacht – auch Sa /So – von allen Krankenkassen anerkannt – offizielle Pflegetarife – zuverlässig, individuell und flexibel Hausbetreuungsdienst für Stadt und Land AG Tel. 061 922 05 00 www.homecare.ch

Aesch  Eurythmie-Aufführung des Ensemble der Eurythmie-Akademie Jerusalem. Leitung Jan Ranck. «Schöpferworte der Stille». Eurythmeum CH, Apfelseestrasse 9a. 20 Uhr. Münchenstein  Seniorentanz zu schöner nostalgischer Musik. Tanzcafé «In the Mood», Pumpwerkstrasse 25. 14.30–17.30 Uhr.

Ausstellungen Arlesheim  «Lichtspiegel». Licht nimmt Form an. Neue Fotografien von Camilo Franco. Stollenrain 17. So–Mi 13–19 Uhr, Do–Sa 13–21 Uhr. 7. Juli bis 18. Juli.  «Liebe auf den ersten Blick». Bilder

Herzlichen Glückwunsch

Schon gelesen?

Bücher Top 10

Der Bider &Tanner-Buchtipp

1.

«Nilpferde unter dem Haus» – Erinnerungen, Träume

DONNA LEON:

-MINU: Fräulein Sarasin, Kolumnen, Reinhardt Verlag

224 Seiten, Diogenes Verlag 2012

Reiches Erbe. Commissario Brunettis zwanzigster Fall, Krimi, Diogenes Verlag

2. In der Hitze der Stadt, Basel Krimi, Pro Libris Verlag

3.

JEAN-LUC BANNALEC:

Ihre Einsendungen müssen bis spätestens Montag, 9. Juli 2012, bei uns eintreffen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Basels schönste Seiten. Bücher gibts am Bankenplatz. Aeschenvorstadt 2, 4010 Basel, T 061 206 99 99, Onlineshop: www.biderundtanner.ch

Sachbuch

1.

ROGER AESCHBACHER:

In dieser Woche winkt ein Gutschein im Wert von 50 Franken von Bider und Tanner für das richtige Lösungswort. Schicken Sie Ihre Lösung per E-Mail: wettbewerb@ wochenblatt.ch, Fax: 061 706 20 30 oder Postkarte an das Wochenblatt für das Birseck und Dorneck, Postfach 843, 4144 Arlesheim.

Bücher Top 10

Belletristik

Hansjörg Schneider:

Gewonnen hat beim Kreuzworträtsel vom 28. Juni 2012 Anita SaladinReich, Kürzeweg 22, 4153 Reinach.

Polsterer

Münchenstein  Stromspur – Mensch und Technik im Gleichgewicht. Sonderausstellung im EBM Elektrizitätsmuseum. Weidenstrasse 8. Mi/Do 13–17 Uhr, So 10–16 Uhr. Bis 27. Januar 2013.  «Clever– der nachhaltige Supermarkt». Interaktive Ausstellung zum Thema Nachhaltiger und fairer Konsum. Park im Grünen. Täglich 11–18 Uhr. Bis 10. September.

Donnerstag, 12. Juli

präsentiert Ihnen das Kreuzworträtsel

Lösung 26/2012:

Donnerstag, 5. Juli 2012 Nr. 27

Das T Tagebuch Schriftstellers, der D b h eines i sich die Fähigkeit zu staunen bewahrt hat: über den Weg, den er zurückgelegt hat, über die Schönheit der Natur und die Unzulänglichkeit der Menschen, über den neuen Tag und über die Nacht, in der er das erste Mal von Nilpferden träumte. Über einen Zeitraum von zehn Jahren hinweg hat Hansjörg Schneider Tagebuch geführt. Er notiert Lektüren, Begegnungen, Projekte. Er hält die Glücksmomente fest, die der Tag bringt, und die Alpträume, die ihn in der Nacht heimsuchen. Und immer wieder führt die dichteste Gegenwart zurück in die Vergangenheit, die ihn nicht loslässt: seine Jugend im sinnenfeindlichen Mief der Fünfzigerund Sechziger-Jahre, das Leben mit seiner verstorbenen Frau Astrid, seine Erfolge und Niederlagen als Schriftsteller. In der direkten, klaren Sprache, die seine Leser aus den Hunkeler-Romanen schätzen, protokolliert Hansjörg Schneider sein Leben – schonungslos gegen sich und die Welt, berührend und mit lakonischem Humor. Hansjörg Schneider, geboren 1938 in Aarau, arbeitete nach dem Studium der Germanistik und einer Dissertation unter anderem als Lehrer, als Journalist und am Theater. Mit seinen Theaterstücken ist er einer der meistaufgeführten deutschsprachigen Dramatiker, seine Hunkeler-Krimis führen regelmässig die Schweizer Bestsellerliste an. 2005 wurde er mit dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet. Er lebt als freier Schriftsteller in Basel und im Schwarzwald.

2.

CHRISTIAN MENSCH: Die enteignete Zeitung. Die Geschichte der «Basler Zeitung» – Ein Lehrstück über den Medienhandel, Sachbuch Basel, Schwabe Verlag

3. Bretonische Verhältnisse. Ein Fall für Kommissar Dupin, RENÉ SALATHÉ (HRSG.): Krimi, Kiepenheuer & Witsch Jugendjahre in der NordwestVerlag schweiz 1930–1950, Region 4. Basel, Reinhardt Verlag

JONAS JONASSON:

4.

Der Hundertjährige, der aus DANIEL KAHNEMAN: dem Fenster stieg und verschwand, Roman, Carl’s books Schnelles Denken, langsames Denken, Psychologie, 5. Siedler Verlag

FRANZ HOHLER:

5.

Spaziergänge, Erzählungen, Luchterhand Verlag

GEORGES WÜTHRICH, ANDRÉ HÄFLIGER:

6.

STEN NADOLNY:

Dölf Ogi. So wa(h)r es!, Politik, Weltbild Verlag

Weitlings Sommerfrische, Roman, Piper Verlag

6.

7.

ROLF DOBELLI:

Schattenfrauen, Roman, Langen-Mueller Verlag

Die Kunst des klaren Denkens. 52 Denkfehler, die Sie besser anderen überlassen, Philosophie, Hanser Verlag

8.

7.

RACHEL JOYCE:

SOPHIE ROSENTRETER:

REINHILD SOLF:

«Komm her, wo soll ich hin?» Warum alte und demenzkranke Menschen in die Mitte unserer Gesellschaft gehören, Demenz, Westend Verlag

8.

HELENE LIEBENDÖRFER: Spaziergang mit Hermann Hesse durch Basel, Stadtspaziergänge, Reinhardt Verlag

9. Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry, Roman, Krüger Verlag

WALTER KRÄMER:

9.

Die Angst der Woche. Warum wir uns vor den falschen Dingen fürchten, Psychologie, Piper Verlag

MARIE HERMANSON:

10.

Himmelstal, Krimi, Insel Verlag

10.

MARTIN WALKER: Delikatessen. Der vierte Fall für Bruno, Chef de police, Krimi, Diogenes Verlag

ROSE MARIE SCHULZ-REHBERG: Architekten des Fin de Siècle. Bauen in Basel um 1900, Architektur, Christoph Merian Verlag

20120705_WOB  

Ein Bildrätsel wird entschlüsselt. Aufsehenerregende Dauerleihgabe im Heimatmuseum Schwarzbubenland Dornach. Das Kunsthistorische Seminar de...