Page 21

MAI 2019 | TREFFPUNKT GRENCHEN | 21

Zum Jubiläum ein rosafarbenes Champagner-Truffe Selbst gemachte Gipfeli, Birchermüesli und Salate, drei Dutzend Sorten Brote, ein Berg hausgemachter Sandwiches und jede Menge süsse Versuchungen: Das Team der Back-Caffee AG sorgt Tag für Tag weit über die Stadtgrenzen hinaus für kulinarische Höhenflüge.

Freuen sich auf neue Herausforderungen: Kadermitarbeiterinnen und –mitarbeiter der Back-Caffee AG.

FOTO: MKO

Markus Kocher

«E

in Unternehmen muss sich permanent weiterentwickeln und innovativ bleiben.» Jürg Jaeggi, Gründer und Mitinhaber der Back-Caffee AG, weiss, wovon er spricht. Vor 10 Jahren als «kleines Kaffee» mit Backstube aus der Taufe gehoben, hat sich das Familienunternehmen in den 10 Jahren seines Bestehens zu einem KMU entwickelt, das an nicht weniger als sechs Standorten präsent ist und 55 Mitarbeitende (davon 8 Lernende) beschäftigt. «Allerdings hat es zwei, drei Jahre gedauert, bis die Leute gewusst haben, was Back-Caffee eigentlich bedeutet und was sie bei uns erwartet», erinnert sich der diplomierte Konditor-Confiseur-Meister. Tempi passati. Heute schenkt die Back-Caffee AG jährlich gegen 200 000 Tassen Kaffee aus, die am Morgen gerne mit einem Buttergipfeli und zum Zmittag mit einer hausgemachten Suppe (im Winter)

oder einem frischen Salat (im Sommer) genossen werden. Auch sehr beliebt: das «Frühstück für Geniesser» am Wochenende oder das «Frühstück für Pressierte» unter der Woche. «Und manche wollen auch einfach nur schnell eine ‹Züpfe›, eine Cremeschnitte oder ein belegtes Brötli kaufen», sagt Jaeggi, dessen Team an einem guten Sonntag gut und gerne 1000 Gipfeli bäckt. «Besonderen Wert legen wir dabei auf die Frische und die Qualität der Produkte sowie der verwendeten Rohstoffe», ergänzt der Vater dreier Töchter, der zusammen mit seiner Gattin Denise auch als Prüfungsexperte tätig ist. «Aus diesem Grund bestellen wir sämtliche Rohstoffe gemäss den strengen IP-Suisse- und Naturel-Anforderungen bei Schweizer Händlern und kontrollieren sie vor der Verarbeitung noch einmal genau.» Selbst ein Ökostrom-Zertifikat hat sich die Back-Caffee verdient. Und was nicht verkauft wird,

landet selbstverständlich nicht im Abfall, sondern wird an die «ÄssBar» in Biel weitergegeben, wo Patisserien und Backwaren vom Vortag zu einem stark vergünstigten Preis verkauft werden. Jaeggi: «Dank all diesen Bemühungen produzieren wir immer noch gleich viel – oder wenig – Abfall wie bei unserer Gründung anno 2009.» Und mit welchen kulinarischen Leckerbissen will das Back-CaffeeTeam seine Kunden diesen Frühling verwöhnen? Jaeggi lacht und sagt: «Ganz neu im Angebot haben wir unsere ‹Wandfluerli› – kleine Süssigkeiten, gefüllt mit köstlicher Haselnusscreme und umhüllt mit bester Schweizer Schokolade –, an denen wir drei Jahre getüftelt haben. Und eine Exklusivität sind sicher auch unsere ‹Truffes Rosé Champagne›, die auf einer speziellen Kakaobohne namens Ruby basieren, die von Natur aus rosafarben ist.»

Auf einen Blick Back-Caffee AG Hauptgeschäft und Backstube Archstrasse 42, 2540 Grenchen Tel. 032 652 15 15, 364 Tage geöffnet Montag bis Freitag, 5.00–18.30 Uhr Samstag, 5.00–17.00 Uhr Sonn- und Feiertage, 7.00–18.00 Uhr Back-Caffee AG, Café Stadthus Bahnhofstrasse 16, 2540 Grenchen Tel. 032 653 30 21, 364 Tage geöffnet Montag bis Freitag, 6.00–18.30 Uhr Samstag, 7.00–17.00 Uhr Sonn- und Feiertage, 7.00–17.00 Uhr Back-Caffee AG Back-Caffee’s Däderiz Däderizstrasse 6, 2540 Grenchen Tel. 032 653 19 65 Montag bis Freitag, 6.00–18.30 Uhr Samstag, 6.30–13.00 Uhr Sonn- und Feiertage geschlossen

www.back-caffee.ch, E-Mail: office@back-caffee.ch

Profile for AZ-Anzeiger

Treffpunkt 2019  

Treffpunkt 2019

Treffpunkt 2019  

Treffpunkt 2019