049_2020

Page 1

CH Regionalmedien AG I Anzeiger aus dem Bezirk Affoltern I Obere Bahnhofstrasse 5 I 8910 Affoltern am Albis I Telefon 058 200 5700 I www.affolteranzeiger.ch I Auflage 26 352 I AZ 8910 Affoltern a. A.

Alles wird GUT. Zurück zur Normalität.

GESUNDHEITSZENTRUM GUT www.gut-tut-gut.ch AUS DEM BEZIRK AFFOLTERN I Nr. 49 I 174. Jahrgang I Freitag, 26. Juni 2020

Pfändungsbetrug

Das Bezirksgericht verurteilt einen Ämtler Handwerker zu 24 Monaten Gefängnis bedingt. > Seite 3

Tödlich verunfallt

Vor 77 Jahren kenterte auf der Reuss in Ottenbach ein Weidling mit 25 Personen. > Seite 5

Rot erleuchtet

In der «Night of Light» solidarisierte sich auch das Säuliamt mit der Veranstaltungsbranche. > Seite 8

10 Jahre engagiert

Claudio Rütimann tritt zurück als Finanzvorstand der Sekundarschule Hausen. > Seite 9

Fachwerkmast ersetzt Betonturm Swisscom errichtet 2021 auf der Felsenegg eine neue Richtfunkanlage In den nächsten zwei Jahren erfährt die Albis-Silhouette eine markante Veränderung. Die Swisscom baut 2021 auf der Felsenegg einen filigranen Gittermastturm und bricht 2022 den massigen Richtstrahlturm ab, der für die heutige Zeit völlig überdimensioniert ist. von stefan schneiter Seit 1963 prägt der massive Felsenegg-Betonturm die Albis-Silhouette. Doch bald sind seine Jahre gezählt. Mitte 2022 verschwindet er von der Bildfläche beziehungsweise von der Skyline. Die Swisscom Broadcast AG nimmt einen ebenerdigen Rückbau des wuchtigen Betonbauwerks vor und ersetzt ihn durch einen schlanken Fachwerkmast aus Stahl. Dieser wird schon vorgängig errichtet, wie die Quartierzeitung «Zürich 2» gestern berichtete. Der mit Sockel und Antenne 73 Meter hohe Sendemast soll mit einer Bauzeit von sechs bis acht Monaten bis im Herbst 2021 fertiggestellt werden. Zu stehen kommt er rund 30 Meter südlich des bisherigen Turms. Der Rückbau des alten, 77 Meter hohen Turms erfolgt im ersten Halbjahr 2022. Eine Sprengung der Anlage kommt laut Swisscom nicht in Frage, aufgrund der topografischen Situation. Der Turm muss daher von oben nach unten mit Kran und Kleingeräten Geschoss um Geschoss abgetragen werden. In einer dritten Phase erfolgen nach dem Neu- und Rückbau der beiden Türme bis Ende 2022 die Umgebungsarbeiten. Alle Flächen rund um den neuen Gittermast und die durch den Rückbau freiwerdenden Flächen werden neu hergerichtet, nach einem mit der Gemeinde Stallikon und dem Kanton Zürich abgesprochenen Gestaltungskonzept.

In die Jahre gekommen Mit der Fertigstellung des Richtstrahlturms 1963 begann die Radio- und Fern-

Führungswechsel

Gregor und Heinz Haab geben die Leitung der Hawa Sliding Solutions AG Ende Jahr ab. > Seite 11

Zum Abschluss eine Projektarbeit Das letzte Halbjahr der obligatorischen Schulzeit kommt für manche Schülerinnen und Schüler einem Warten gleich. Die Lehrstelle ist gefunden, was zählt da noch das letzte Zeugnis? Damit die Jugendlichen in diesen letzten Monaten motiviert bleiben, erhalten sie im Rahmen einer Projektarbeit die Möglichkeit, sich in einen Themenbereich zu vertiefen, der sie persönlich interessiert. Normalerweise stellen die Schülerinnen und Schüler diese Arbeiten gegen Ende des Schuljahrs aus. Eltern, Angehörige oder Interessierte erhalten so die Möglichkeit, diese Projekte in der Schule zu bestaunen. Auch dieses Jahr wurden im Säuliamt wieder ganz unterschiedliche Arbeiten umgesetzt. Leider war die Ausstellung Corona-bedingt nicht wie gewünscht möglich. In den kommenden Ausgaben stellt der «Anzeiger» ausgewählte Projekte vor – jedes Mal von einer anderen Schule. Den Anfang macht heute die Sekundarschule Mettmenstetten.

> Bericht auf Seite 10 ANZEIGEN

Der Mastturm in schlanker Fachwerk-Konstruktion kommt auf der Felsenegg unmittelbar neben den bisherigen massiven Richtstrahlturm aus Beton zu stehen. (Fotomontage Swisscom Broadcast AG). sehübertragung in der Schweiz. Die Station Felsenegg war die wichtigste nationale Technikzentrale der Fernsehübertragung. Sie war Schaltzentrale für viele private Schweizer Fernsehstationen und erlaubte die nationale und internationale Verbreitung. Mit Einführung des Real-Systems verlor der Turm seine herausragende Bedeutung. Seit 2005 unterhält die Gesellschaft für Flugsicherung Skyguide eine Radarstation am Turm. Heute dient der strategisch wichtig gelegene Turm als Relaisstation zur Übertragung von Richtfunksignalen. Er empfängt digitale Daten und leitet sie an andere Stationen wie zum Beispiel Rigi weiter. Er ist auch Empfangsstation für das Low Power Network, Teil des schweizweiten Netzes für das Internet der Dinge. Den Abriss des Turmes begründet Esther Hüsler von der Swisscom Broadcast AG damit, dass «er in die Jahre gekommen

Schulraum in Ruhe Erfreuliche planen Rechnung

ist und ohnehin überholt werden müsste.» Für die heutige Nutzung sei er «völlig überdimensioniert.» Denn «während die Übertragungskapazität moderner Sendetechnologien immer grösser wird, kommen die Sendeanlagen mit immer weniger Platz und Energie aus.»

Wenig Bedauern über Abbruch Vor zwei Jahren hat der Kanton Zürich den Turm – laut Baudirektion «ein wichtiger bautypologischer und technikgeschichtlicher Zeuge der Telekommunikation in der Schweiz» – aus dem kantonalen Denkmalschutzinventar entlassen. Im Mai dieses Jahres erteilte er die Baubewilligung für den Neubau. Die Gemeinde Stallikon hat laut Gemeindeschreiber Roberto Brunelli die Baubewilligung am 3. Juni erteilt. Weil bei der Bauaussschreibung niemand den Baurechtsentscheid angefordert hat, muss die Anlagebetreiberin nun auch keine

Rekurse fürchten. Generell warf die Bauausschreibung keine grosse Wellen, wie Brunelli erklärt. Ein Hauptgrund dürfte darin liegen, dass dem massiven Betonturm wohl nicht viele Tränen nachgeweint werden. «Das Bauwerk passt nicht in die Landschaft, ist wie eine Faust aufs Auge», findet Gemeindeschreiber Roberto Brunelli – eine Ansicht, die wohl viele teilen dürften. Über die ganze Bauphase hinweg soll der Sendebetrieb auf der Felsenegg aufrechterhalten werden. Der Wechsel aller Funktionen vom alten auf den neuen Gittermast erfolgt innerhalb weniger Stunden. Die Bauarbeiten werden für eine gewisse Zeit Mehrverkehr auf der Zufahrtstrasse zur Baustelle verursachen. Die Swisscom rechnet damit, dass für den Bau des neuen Gittermastes voraussichtlich 110 Lastwagenfahrten notwendig sein werden. Für den Abtransport der Betonmassen veranschlagt sie weitere 160 Fahrten.

28 Schülerinnen Sanierung des und Schüler mehr Reservoirs läuft

Die Primarschule Wettswil braucht mehr Raum – und zwar schon im Sommer 2021. Eine Aufstockung des Schulhauses Ägerten sollte das Problem lösen. Weil die Urnenabstimmung über den Baukredit Corona-bedingt nicht am 17. Mai durchgeführt werden konnte, kann der Terminplan allerdings nicht eingehalten werden. Für die Überbrückung bis zur Fertigstellung sind deshalb Provisiorien notwendig. Die Primarschulpflege Wettswil hat nun beschlossen, abzuwarten, welche Auswirkungen die Coronakrise auf die Schülerzahlen und die Gemeindefinanzen hat. (red.)

Die Jahresrechnung 2019 in Bonstetten schliesst sehr erfeulich ab. Der Ertragsüberschuss beläuft sich auf 3,05 Millionen Franken. Budgetiert war ein Minus von 1,38 Millionen gewesen. Zum guten Rechnungsabschluss trugen vor allem die ordentlichen Steuereinnahmen sowie die Grundstückeinnahmen bei, die dank der guten Wirtschaftslage im vergengenen Jahr wesentlich höher ausfielen als budgetiert. An der Gemeindeversammlung vom Dienstagabend kam es denn auch zu keinerlei kritischen Einwänden und die Rechnung wurde einstimmig genehmigt. (sts)

137 Schülerinnen und Schüler werden nach den Sommerferien in Bonstetten in die 1. Sek. starten. Mit den 217 Zweitund Drittklässlern werden an der Sekundarschule künftig insgesamt 354 Schülerinnen und Schüler unterrichtet – 28 mehr als im Vorjahr. Trotz der widrigen Umstände wegen Covid-19 haben inzwischen die meisten Schulabgänger eine Lehrstelle oder andere Anschlusslösung gefunden. Als Erfolgsfaktoren nennt die Schulpflege das Engagement der Lehrpersonen, das Zusammenspiel mit Eltern und Berufsberatung, sowie klare Zeitpläne. (red.)

Die Wasserversorgungsgenossenschaft Affoltern musste ihre Generalversammlung dieses Jahr schriftlich durchführen. Der Stimmbeteiligung tat dies allerdings keinen Abbruch – im Gegenteil. Anstatt der sonst rund 50 haben 107 der 371 Genossenschafter ihre Stimme abgegeben – und alle traktandierten Geschäfte angenommen. Das grösste Projekt der kommenden Monate ist die Sanierung des Wasserreservoirs Rinderweidhau beim Bislikerweiher über dem Spital Affoltern. Die 1,6 Mio. Franken für die umfassende Sanierung wurden bereits 2018 bewilligt. (tst.)

> Bericht auf Seite 3

> Bericht auf Seite 5

> Bericht auf Seite 8

> Bericht auf Seite 9

www.bauhaus.ch

Türen, so einzigartig wie Sie: schneebeli.ch

Jonenstrasse 22 8913 Ottenbach T 043 322 77 77 50026 9 771661 391004


Ärztlicher Notfalldienst In Notfällen wende man sich zuerst immer über die Praxisnummer an den Hausarzt, bei Abwesenheit erhält man über den Telefonbeantworter die Nummer des AERZTEFON: 0800 33 66 55. Bei Verkehrsunfä fällen Telefon 117 oder Telefon 044 247 22 11.

Telefon 144 für Sanitäts-Notruf

Konkurseröffnung Schuldner: Jeyappiriya PratheesManogararajah, geboren am 10. Februar 1977, Staatsangehörigkeit: Sri Lanka, wohnhaft Albisstrasse 26, 8932 Mettmenstetten

Todesanzeige

Traurig nehmen wir Abschied von unserem Gründungsmitglied, unserer Vorturnerin und langjährigen Präsidentin

Rosmarie Keller Rosmarie hat sich immer mit viel Herzblut für den Turnclub Zwillikon eingesetzt. Wir werden dein Vermächtnis in Ehren halten. Du wirst uns in liebevoller Erinnerung bleiben. Ihrer Familie entbieten wir unsere Anteilnahme und wünschen ihr viel Kraft und Zuversicht.

Es ist nie der richtige Zeitpunkt. Es ist nie der richtige Tag. Es ist nie alles gesagt, es ist immer zu früh. Und doch sind da Erinnerungen, Gedanken, Gefühle, schöne Stunden, Momente die einzigartig sind und unvergesslich bleiben. Diese Momente gilt es festzuhalten, einzufangen und im Herzen zu bewahren. Traurig nehmen wir Abschied von unserer lieben Ehefrau, Mutter, Schwiegermutter, Grosi, Urgrosi

Rosmarie Keller-Holenstein 19. 11. 1938 – 19. 6. 2020 Ihr krankes Herz hatte keine Kraft mehr. Sie ist nun frei und unsere Tränen wünschen ihr nur den Frieden. In stiller Trauer: Heinz Keller mit Nico Urs Keller Maja und Herbert Stähli Sandro Stähli Silvio Stähli Peter und Caroline Meister Laura Meister & Pascal Garcia Marc und Stefanie Dünnenberger mit Malina und Lino Michèle und Thomas Burri mit Fiona

Turnclub Zwillikon

Datum der Konkurseröffnung: 24. Februar 2020 Summarisches Verfahren, Art. 231 SchKG Eingabefrist: 27. Juli 2020 Vergleiche Publikation im Schweizerischen Handelsamtsblatt vom 26. Juni 2020. Affoltern am Albis, 26. Juni 2020

Konkursamt Affoltern Bahnhofplatz 9, Postfach 8910 Affoltern am Albis

Beschlüsse der Gemeindeversammlung vom 23. Juni 2020 Die Gemeindeversammlung vom 23. Juni 2020 hat folgende Beschlüsse gefasst: 1. Genehmigung des Protokolls der Gemeindeversammlung vom 26. November 2019: Zustimmung zum Antrag 2. Genehmigung der Jahresrechnung 2019 der Politischen Gemeinde: Zustimmung zum Antrag 3. Genehmigung der Totalrevision der Gebührenverordnung für Siedlungsentwässerungsanlagen: Zustimmung zum Antrag Rechtsmittelbelehrung Gegen diese Beschlüsse kann, von der Veröffentlichung an gerechnet, beim Bezirksrat Affoltern, Im Grund 15, 8910 Affoltern a.A. • wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen schriftlich Rekurs in Stimmrechtssachen • und im Übrigen innert 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden. Die in dreifacher Ausfertigung einzureichende Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen. Bonstetten, 26. Juni 2020 Gemeinderat Bonstetten

Sekundarschulgemeinde Bonstetten Kreisschulgemeinde Bonstetten, Stallikon, Wettswil a.A.

Benutzungsreglement Schulräumlichkeiten und Anlagen Die Sekundarschulpflege Bonstetten hat mit Beschluss vom 9. Juni 2020 folgendes Reglement genehmigt und setzt es per 1. August 2020 in Kraft: Benutzungsreglement Schulräumlichkeiten und Anlagen Der Beschluss und das neue Reglement sind unter www.amtliche-nachrichten.ch/ bonstetten und auf der Homepage www.sek-bonstetten.ch aufgeschaltet. Sie liegen während der Rekursfrist ebenfalls bei der Schulverwaltung der Sekundarschule Bonstetten, Schachenrain 1, 8906 Bonstetten, zur Einsicht auf. Gegen diesen Beschluss kann innert 30 Tagen, von der Mitteilung an gerechnet, beim Bezirksrat Affoltern, Im Grund 15, 8910 Affoltern am Albis schriftlich Rekurs erhoben werden. Die in dreifacher Ausfertigung einzureichende Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen. 26. Juni 2020 Sekundarschulpflege Bonstetten

Ersatzwahl eines Mitglieds der Primarschulpflege für den Rest der Amtsdauer 2018-2022 (provisorischer Wahlvorschlag) Gestützt auf die Wahlausschreibung vom 8. Mai 2020 ist für die Ersatzwahl eines Mitglieds der Primarschulpflege innert der festgesetzten Frist kein Wahlvorschlag eingereicht worden. In Anwendung von Art. 7 der Gemeindeordnung und § 53 des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) wird eine neue Frist von 7 Tagen, bis spätestens am 3. Juli 2020, angesetzt, innert welcher die Wahlvorschläge zurückgezogen oder geändert werden oder auch neue Wahlvorschläge beim Gemeinderat Ottenbach, Affolternstrasse 3, 8913 Ottenbach, als wahlleitende Behörde, eingereicht werden können. Wählbar ist jede stimmberechtigte Person, die ihren politischen Wohnsitz in der Gemeinde Ottenbach hat (§ 23 GPR). Die Kandidatin oder der Kandidat muss mit Namen und Vornamen, Geschlecht, Geburtsdatum, Beruf, Adresse und Heimatort auf dem Wahlvorschlag bezeichnet werden. Zusätzlich können der Rufname und die Zugehörigkeit zu einer politischen Partei angegeben werden. Formulare für die Wahlvorschläge sind bei der Gemeindekanzlei, Affolternstrasse 3, 8913 Ottenbach oder auf den Webseiten www.ottenbach.ch und www.ps-ottenbach.ch erhältlich. Jeder neue Wahlvorschlag muss von mindestens 15 Stimmberechtigten der Gemeinde unter Angabe von Name, Vorname, Geburtsdatum und Adresse eigenhändig unterzeichnet sein. Diese können ihre Unterschrift nicht zurückziehen. Jede Person kann nur einen Wahlvorschlag unterzeichnen. Der Wahlvorschlag kann mit einer Kurzbezeichnung versehen werden. Die Voraussetzungen für eine stille Wahl sind nicht erfüllt, daher wird eine Urnenwahl mit einem leeren Wahlzettel durchgeführt. Gegen diese Anordnung kann wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen, von der Veröffentlichung an gerechnet, schriftlich Rekurs in Stimmrechtssachen beim Bezirksrat Affoltern, Im Grund 15, 8910 Affoltern am Albis, erhoben werden. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung erhalten. 26. Juni 2020 Die wahlleitende Behörde Gemeinderat Ottenbach

Kirchgemeindeversammlung der reformierten Kirchgemeinde Hedingen vom 18. Juni 2020

Die Urnenbeisetzung und Abschiedsfeier finden am Dienstag, 30. 6. 2020, 11.00 Uhr im engen Familien- und Freundeskreis, beim Gemeinschaftsgrab auf dem Friedhof Affoltern a. A. statt.

Die Kirchgemeindeversammlung hat am 18.06.2020 folgende Beschlüsse gefasst: Abnahme Rechnung 2019: Der Antrag der Kirchenpflege und der RPK an die Kirchgemeinde Hedingen, die Rechnung 2019 gutzuheissen, wird einstimmig angenommen. Verkauf Land Zelgli Kat. Nr.2532 an die politische Gemeinde Hedingen zum Preis von Fr. 1‘800‘000.-. Der Antrag der Kirchenpflege und der RPK an die Kirchgemeinde Hedingen, das Land im Zelgli Kat. Nr 2532 an die politische Gemeinde Hedingen zum Preis von Fr. 1‘800‘000 zu verkaufen wird mit 41 Ja gegen 7 Nein bei 8 Enthaltungen angenommen. «Gegen diese Beschlüsse kann wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen und wegen Rechtsverletzungen, unrichtiger oder ungenügender Feststellung des Sachverhalts oder wegen Unangemessenheit innert 30 Tagen, von der Zustellung / von der Veröffentlichung an gerechnet, bei der Bezirkskirchenpflege des Bezirks Affoltern, Herrn Martin Billeter, Püntnstrasse 16, 8932 Mettmenstetten, schriftlich Rekurs erhoben werden. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Sie ist in genügender Anzahl für die Rekursinstanz und die Vorinstanz einzureichen. Der angefochtene Beschluss ist beizulegen oder genau zu bezeichnen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen. Das Rekursverfahren in Stimmrechtsfragen ist kostenlos. Im Übrigen hat die unterliegende Partei die Kosten des Rekursverfahrens zu tragen.» Das Protokoll liegt ab Mittwoch, 24. Juni 2020, zu den Schalteröffnungszeiten im Gemeindehaus der politischen Gemeinde auf. Reformierte Kirchgemeinde Hedingen

Wenn ihr mich sucht, sucht mich in euren Herzen. Habe ich dort eine Bleibe gefunden, lebe ich in euch weiter. – Rainer Maria Rilke

Schmerzerfüllt nehmen wir Abschied von unserem geliebten Ehemann, Papi, Bruder und Freund

Lorenzo Paolo Rogantini 1. 12. 1951 – 20. 6. 2020

Du bist in einen tiefen Schlaf für die Ewigkeit gefallen. Lorenzo, du bleibst für immer in unseren Herzen und in unserem Leben. Wir danken dir für deine Liebe, deine aufmunternden Worte, deine Bescheidenheit, sowie deine grenzenlose Gutmütigkeit. Du wirst uns immer in Erinnerung bleiben. Möge deine Seele in Frieden ruhen. In grosser Liebe und Dankbarkeit

Gladys, Paulina und Angela Rogantini mit Rosie Graziella Rogantini und ihre Kinder Andrea Rogantini Anverwandte und Freunde Die Abdankung findet am Freitag, 3. Juli 2020 um 11.00 Uhr in der katholischen Kirche, St. Josef und St. Antonius in 8910 Affoltern am Albis statt. Anstelle von Blumen, danken wir für Ihre Unterstützung an die aiuto-Ausländerberatung, CH84 0900 0000 6167 9738 4. Traueradresse: Familie Rogantini, Lettenackerweg 6, 8908 Hedingen

Wir nehmen Abschied von

Lorenzo Rogantini geboren am 1. Dezember 1951

Mitte Juni 2020 ist Lorenzo Rogantini unerwartet verstorben. Lorenzo Rogantini arbeitete rund 35 Jahre in unserem Unternehmen. In dieser Zeit war er in unterschiedlichen Funktionen bei uns tätig. Gestartet als Produktionsmitarbeiter hat er sich über die Jahre im Unternehmen bis zum Personalleiter hochgearbeitet. Besonders in Erinnerung bleiben wird sein grosses Herz. Lorenzo Rogantini hat mit Herzblut und Engagement viele der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch in persönlichen Belangen beraten und begleitet. Nach seiner Zeit bei der Ernst Schweizer AG hat Lorenzo mit seinem Unternehmen, der aiuto-Ausländerberatung, sein Wissen weiterhin für die Menschen eingesetzt, welche Unterstützung benötigten. Mit Lorenzo Rogantini verlieren wir einen angenehmen Kollegen und wir werden ihn als liebenswürdigen Menschen in guter Erinnerung behalten. Seiner Familie und seinen Angehörigen sprechen wir unser aufrichtiges Mitgefühl aus. Unternehmensleitung, Geschäftsleitung, Mitarbeiter der Ernst Schweizer AG

Mitarbeiterinnen

und


Bezirk Affoltern

Für intelligente Verkehrsgestaltung Immer mehr Verkehrsmittel beanspruchen den immer knapper werdenden Raum. Wie wird die Verkehrsgestaltung im Strassenraum in der Zukunft aussehen, wenn dereinst selbstfahrende Fahrzeuge in grösserer Zahl unterwegs sind? Diese Frage haben drei Kantonsräte, unter ihnen Daniel Sommer (EVP) aus Affoltern, in ihrem Postulat an den Regierungsrat gestellt. Dieser solle einen Bericht erstellen zu selbstfahrenden Fahrzeugen als integriertem Bestandteil des öffentlichen Verkehrs, zu selbstfahrenden Miet- und Privatfahrzeugen, Velos und Elektrofahrzeugen. «An einer intelligenten Verkehrsgestaltung mit innovativen Mobilitätsformen mitzuwirken, gehört zu jenen Arbeiten, die auch Spass machen können», so Daniel Sommer. (tst.)

WIR GRATULIEREN Zum 95. Geburtstag In Obfelden wird heute Freitag, 26. Juni, Elsbeth Studer-Stehli gefeiert. Sie darf auf stolze 95 Lebensjahre zurückblicken. Wir gratulieren herzlich und hoffen, dass sie bei guter Gesundheit ist und sich am Leben freut.

Zum 85. Geburtstag In Affoltern feiert am Sonntag, 28. Juni, Samuel Bläuer seinen 85. Geburtstag. Wir gratulieren herzlich und wünschen dem Jubilaren weitere gesunde und erfreuliche Lebensjahre sowie einen schönen Festtag.

Zur Diamanthochzeit Am Montag, 29. Juni, feiern Monika und Gerald Barcal in Sellenbüren ihren 60. Hochzeitstag. Wir gratulieren dem Ehepaar ganz herzlich zu diesem Fest.

Herausgeberin: CH Regionalmedien AG Anzeiger aus dem Bezirk Affoltern Obere Bahnhofstrasse 5 8910 Affoltern a. A. Leiterin: Barbara Roth Chefredaktor: Thomas Stöckli redaktion@affolteranzeiger.ch Redaktion: Livia Häberling Stefan Schneiter Copyright: Anzeiger aus dem Bezirk Affoltern Die Redaktion übernimmt keine Verantwortung für eingesandtes Material Gesamtauflage: 26 352 Beratung und Verkauf Inserate: Elisabeth Zipsin/Christine von Burg Telefon 058 200 57 00, Fax 058 200 57 01 inserat@affolteranzeiger.ch Spezial- und Sonderseiten: Kaspar Köchli Telefon 058 200 57 14, M 079 682 37 61 kaspar.koechli@chmedia.ch Tarife: www.affolteranzeiger.ch Annahmeschluss Inserate: Dienstagausgabe: Montag, 8.00 Uhr Freitagausgabe: Mittwoch, 16.00 Uhr Todesanzeigen: 11.00 Uhr am Tag vor Erscheinen Abonnementspreise: ¼ Jahr Fr. 79.– ½ Jahr Fr. 97.– 1 Jahr Fr. 170.– Aboservice: abo@affolteranzeiger.ch Telefon 058 200 55 86 Kontakt: Alle Mitarbeiter erreichen Sie unter vorname.name@chmedia.ch Druck: Mittelland Zeitungsdruck AG, Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Ein Produkt der Verleger: Peter Wanner, www.chmedia.ch Beteiligungen der CH Media AG auf www.chmedia.ch

Freitag, 26. Juni 2020

3

Von Spielschulden und einer «Hosensack-Buchhaltung» Mehrfacher Pfändungsbetrug: 24 Monate Gefängnis bedingt für 56-jährigen Handwerker Weil er zum Schaden von Gläubigern gegenüber dem Betreibungsamt Einkommen verheimlicht und über mit Beschlag belegte Vermögenswerte verfügt hat, wurde ein 56-jähriger Handwerker aus dem Säuliamt zu 24 Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt. von Werner Schneiter Der Schweizer, ein gelernter Werkzeugmacher, gab sich vor Bezirksgericht Affoltern betont höflich und erteilte bereitwillig Auskunft über sein Leben, das von zahlreichen Tiefs gekennzeichnet ist. Der Grund, weshalb er in früheren Jahren 18 Monate in Untersuchungshaft verbracht und eine bedingte Gefängnisstrafe von 16 Monaten kassiert hat, kam vor Gericht nicht zur Sprache. Der Mann erwähnte nur, dass er danach einen Herzinfarkt erlitten hatte. Eine Strafe wegen Fahrens in nicht fahrfähigem Zustand stammt aus dem Jahr 2011.

Vergangenheit mit Spielschulden, Drogenkonsum und Bordellbesuchen Ein Teil seines bewegten Lebens spielt im Milieu, wo sich seine Spielschulden als Mitinhaber einer Bar im Stadtzürcher Kreis 4 auf über 100 000 Franken türmten. Auch sein Drogenkonsum und seine Bordellbesuche gingen ins Geld. Von diesen Süchten sieht er sich befreit, und auch die Spielschulden hat er innerhalb der letzten zwölf Jahre zurückbezahlt – zum eigenen Schutz, weil in diesem Milieu ziemlich rüde Sitten und Repression herrschen. Dennoch ist der Schuldenberg nach seinen Angaben im-

mer noch sehr hoch: rund 300 000 Franken. Inzwischen hat der geschiedene und jetzt in einer Partnerschaft lebende Mann eine Anstellung mit Arbeitsvertrag und zahlt AHV-Beiträge rückwirkend. Er hat sich zum Ziel gesetzt, monatlich 200 bis 300 Franken Schulden abzuzahlen – kein leichtes Unterfangen, weil er derzeit auch wegen Lohnpfändungen am Existenzminimum lebt. Aber vor Gericht gab er sich zuversichtlich, weil er offenbar ein grosses Erbe in Aussicht hat. Immerhin hat er bis dato ein paar Schuldscheine ablösen können: 43 Verlustscheine im Gesamtbetrag von 223 000 Franken.

Handwerker und absolut kein Büromensch In Schwierigkeiten geraten ist der Mann nicht nur wegen des kostspieligen Lebenswandels und wegen der Spielschulden. Als Selbstständiger habe er eine «Hosensack-Buchhaltung» geführt – mit anderen Worten: gar keine. Er sei eben der Handwerker und absolut kein Büromensch, der mit Zahlen umgehen könne. Irgendwann habe er die amtlichen Briefe gar nicht mehr geöffnet. Sein Sohn erledige heute die Buchhaltung, erklärte er. In der Anklageschrift wird dem Mann vorgehalten, dass er als Selbstständigerwerbender unter drei Firmennamen von 2013 bis 2019 einen Bruttoumsatz von mindestens 950 000 Franken erzielt hat – anstatt des von ihm deklarierten Gesamteinkommens von 146 000 bis maximal 255 000 Franken. Das Geld hortete er auf Konten, von denen das Betreibungsamt nichts wusste. Auch einen Neuwagen und eine Harley Davidson verschwieg er. Zwischen 2013 und 2019 stellte das Betreibungsamt zum

Schaden der Gläubiger 43 Verlustscheine im Gesamtbetrag von 223 000 Franken aus.

Leicht gemacht durch Betreibungsund Steueramt Vor Gericht räumte der Mann den ihm zur Last gelegten Sachverhalt ein. «Ja, ich habe ‹Seich› gemacht und versuche nun, dies zu korrigieren. Ich bin ein Mensch, der immer wieder aufsteht», sagte er mit Nachdruck, betonte aber, die 950 000 Franken seien geschätzte Bruttoeinnahmen gewesen. Nach Abzug von Materialeinkäufen, Fahrzeugkosten, Berufsauslagen, Reparaturen, Reinigung, Verpflegung usw. sei das effektiv nur etwa die Hälfte. Und sein Anwalt schob nach: «Der Nettoverdienst ist ohne Buchhaltung nicht bekannt. Das Betreibungsamt hat hier auch weltfremde Beträge aufgelistet und es seinem Mandanten beim gesetzeswidrigen Tun leicht gemacht – auch das Steueramt hat ein allzu vertrauensseliges Verhalten an den Tag gelegt. Es hat sein Einkommen nicht überprüft und auch keine Buchhaltung verlangt.» Das entschuldige die Taten zwar nicht, aber sei als strafmindernd zu werten. Am Schluss belaufe sich der Deliktsbetrag «lediglich» auf mehrere 10 000 Franken, rechnete der Verteidiger vor. Er beantragte eine bedingte Gefängnisstrafe von 14 Monaten und eine Bewährungsfrist von zwei Jahren, dazu eine bedingte Geldstrafe von 140 x 40 Franken. Sein Geständnis, der Wille zur Kooperation, die existenziellen Ängste, die frühere Angst vor Repression und die aus Trieben und Süchten entstandene verminderte Schuldfähigkeit rechtfertigen für seinen Verteidiger eine Strafreduktion. Dagegen sieht der Staatsanwalt erhebliches Verschulden über Jahre, um

Aufstockung des Schulhauses Ägerten auf unbestimmte Zeit verschoben

Aus der Primarschulpflege Wettswil Die Primarschulpflege Wettswil hat beschlossen, aufgrund der Planungsunsicherheiten, welche die Corona-Pandemie ausgelöst hat, auf die Aufstockung des Schulhauses Ägerten vorerst zu verzichten. Die Verzögerung im Zeitplan hätte ohnehin Provisorien notwendig gemacht. Seit vielen Jahren steigen die Schülerzahlen stetig an. Auf Anfang Schuljahr 2021/22 werden Räumlichkeiten für zwei zusätzliche Klassen benötigt. Gemäss der aktuell vorliegenden Schulraumprognosen ist auch in den Folgejahren mit einem weiteren Anstieg der Schülerzahlen zu rechnen. Aufgrund dieser Ausgangslage hat die Schulpflege Ende letzten Jahres beschlossen, das neue Schulhaus Ägerten aufzustocken und um sechs Klassenzimmer zu erweitern. Die Überlegungen hinter jenem Entscheid waren einerseits die Tatsache, dass in absehbarer Zeit zusätzlicher Schulraum geschaffen werden muss. Spätestens mit der Überbauung des Gebiets Weiherächer ist eine Erweiterung der Schulanlagen unausweichlich. Diese kann mit einer Aufstockung des Schulhauses Ägerten über die gesamte Gebäudefläche relativ günstig und schnell realisiert werden. Die Schulpflege erachtete es nicht als opportun, den zusätzlichen Schul-

jedoch gemäss Aussage des Finanzberaters fürs Jahr 2020 mit einem deutlichen Rückgang zu rechnen. Auch hat er darauf hingewiesen, dass die EntDas Schulhaus Ägerten wird vorerst nicht aufgestockt. wicklung des Im(Archivbild zvg.) mobilienmarkts in Wettswil ungeraum etappenweise in Form von Provi- wiss sei. Ob die Schülerzahlen weiterhin sorien zu erstellen, weshalb sie sich für so stark ansteigen, ist also ebenfalls undie frühzeitige Aufstockung entschied. klar. Der Zeitplan hat vorgesehen, dass die Aufgrund der veränderten RahmenAufstockung auf Anfang des Schuljahres bedingungen hat die Schulpflege be2021/22 fertiggestellt gewesen wäre. schlossen, ihren Entscheid zu überdenken. Wenn es ohnehin Provisorien braucht, so könnten diese dazu genutzt Neue Ausgangslage werden, Zeit zu gewinnen. So könnte durch Corona-Pandemie abgewartet werden, welche AuswirkunAufgrund der Corona-Pandemie hat sich gen die Coronakrise konkret hat. Wenn die Ausgangslage massgeblich verän- sich die Finanzlage wieder erholt hat, dert. So konnte die Urnenabstimmung und falls sich zeigt, dass die Schülerüber den Baukredit nicht wie vorgese- zahlen weiterhin wie ursprünglich prohen am 17. Mai durchgeführt werden. gnostiziert ansteigen, könnte die AufDas führt zu einer Verzögerung im stockung zu einem späteren Zeitpunkt gesamten Zeitplan. Damit ist klar, dass realisiert werden. Bis dahin wird der benötigte Schuldie Aufstockung nicht mehr termingerecht auf Anfang des Schuljahres raum mit Provisorien zur Verfügung 2021/22 fertiggestellt werden kann. Das gestellt. Die Ergebnisse der Planungsheisst, für die Überbrückung bis zur arbeiten und die Detail-Unterlagen, welFertigstellung sind nun Provisiorien not- che mit dem Planungskredit 2020 erwendig. Ausserdem schafft die Corona- arbeitet wurden, können selbstverständkrise grosse Unsicherheiten im Hinblick lich für eine spätere Aufstockung heranauf die Steuereinnahmen. Es ist unklar, gezogen werden. wie sich diese entwickeln werden, es ist Primarschulpflege Wettswil

mit Betrug einen hohen Lebensstandard zu finanzieren. Er sprach von krimineller Energie sowie Dreistigkeit und forderte 24 Monate Gefängnis bedingt – bei einer Probezeit von vier Jahren: wegen mehrfachem Pfändungsbetrug und mehrfacher Verfügung über mit Beschlag belegte Vermögenswerte.

Egoistische Motive Und genau deswegen wurde er vom Bezirksgericht verurteilt. Es blieb bei 24 Monaten Gefängnis auf Bewährung, reduzierte aber die Probezeit auf drei Jahre. Auf Schadensersatzforderungen trat es nicht ein, weil diese bereits rechtskräftig verfügt sind. Gerichtspräsident Peter Frey sprach bei beiden Delikten von egoistischen Motiven, von direkt vorsätzlichem Handeln und einer langen Zeitspanne der Delinquenz. Innerhalb von fünf Jahren habe er bei einem Gesamtumsatz von 950 000 Franken über 400 000 Franken verdient, also monatlich etwa 7000 Franken, die nicht deklariert worden seien. Auch wenn Betreibungs- und Steueramt dem Beschuldigten (zu) viel Glauben schenkten, sei eine gewisse kriminelle Energie, raffiniertes Vorgehen und abgekartetes Spiel vorhanden – schon deshalb, weil er für die Eröffnung der Konten den Namen seiner Schwester verwendet habe. Andererseits hob der Gerichtspräsident seine Einsicht, Reue und eine günstige Prognose hervor, weshalb die Bewährungsfrist von vier auf drei Jahre verkürzt wird. Für einen heiteren Moment sorgte der Mann, als er sich beim Gericht mit einem Werbespot in eigener Sache verabschiedete: «Falls Sie hier im Gerichtsgebäude mal einen Handwerker benötigen – rufen Sie mich an.»

Mobiles Radar beschädigt Zu schnell gefahren? Oder einfach blinde Wut? In Knonau haben Unbekannte am 23. Juni die Pneus einer mobilen Geschwindigkeitsmessanlage der Kantonspolizei zerstochen. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Franken. Keine Beute machten Diebe bei einem Einbruch vom 18. auf den 19. Juni in eine Liegenschaft der Gemeinde Hausen. Durch Zertrümmern einer Scheibe verschafften sie sich Zutritt. Der Sachschaden ist nicht bekannt. Ebenfalls noch nicht bekannt ist, was am 21. Juni bei einem Einbruch in ein Kellerabteil eines Mehrfamilienhauses in Obfelden gestohlen wurde. Auch die Höhe des Sachschadens wird derzeit abgeklärt. Zur Skateranlage in Hausen, zu den Schulhäusern in Hedingen und Ottenbach sowie auf den Sportplatz Moos in Affoltern rückten Beamte der Kantonspolizei vom 19. auf den 20. Juni und vom 20. auf den 21. Juni wegen Lärmbelästigungen aus. Die Verursacher kamen ohne Bussen davon. (-ter.) ANZEIGE

Einladung Info-Abend Küchenumbau 1. Juli 2020

Cham | 041 747 400 50 | kilian-kuechen.ch


Affoltern am Albis

Affoltern am Albis

Die Kirchgemeindeversammlung vom 17. Juni 2020 hat folgende Beschlüsse gefasst: 1. Die Jahresrechnung 2019 wird genehmigt. 2. Der Kredit von Fr. 229'000.- für die Aussensanierung des Pfarrhauses wird genehmigt. 3. Die Einzelinitiative «Rückzug der Reformierten Kirchgemeinde Rifferswil aus dem Projekt KGplus Bezirk Affoltern am Albis» wird abgelehnt. Gegen den Beschluss kann wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung binnen 5 Tagen von der Veröffentlichung an gerechnet schriftlich Rekurs bei der Bezirkskirchenpflege Affolten a.A. Herrn Martin Billeter, Püntenstr. 16, 8932 Mettmenstetten, erhoben werden. Im Übrigen kann gegen den Beschluss innert 30 Tagen, von der Veröffentlichung an gerechnet, schriftlich Rekurs bei der Bezirkskirchenpflege Affoltern a.A. erhoben werden. Der Rekurs muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen oder genau zu bezeichnen. Das Protokoll liegt zu den Schalteröffnungszeiten in der Gemeindekanzlei Rifferswil zur Einsicht auf. Reformierte Kirchenpflege Rifferswil

Bauherrschaft: Ignazio Leonardi, Orello, 6781 Bedretto Projektverfasser: Der Bauherr ist Projektverfasser. Projekt: Einbau von 4 Dachflächenfenster und Ersatz Dachziegel, Alte Dorfstrasse 2 / Breitenstrasse 9, 8910 Affoltern am Albis Katasterinformationen: Grundstück-Nr.: 5989, Zone: Kernzone

geboren am 19. November 1938, wohnhaft gewesen in Affoltern am Albis ZH.

Affoltern am Albis

Die Beisetzung findet im engsten Familien- und Freundeskreis statt.

Bauherrschaft: Özer Mazlum, Wettswilerstrasse 3, 8903 Birmensdorf Projektverfasser: Der Bauherr ist Projektverfasser. Projekt: Umnutzung und Umbau Gewerberaum in Coiffeur-Salon, Zürichstrasse 62, 8910 Affoltern am Albis Katasterinformationen: Grundstück-Nr.: 6396, Zone: viergeschossige Zentrumszone Z4

Affoltern am Albis Bauherrschaft: Albis Bettwarenfabrik AG, Alte Obfelderstrasse 69, 8910 Affoltern am Albis, Schweiz Projektverfasser: Der Bauherr ist Projektverfasser. Projekt: Änderung Reklameanlagen mit neuer beleuchteter Dachreklame in Form eines Kissens, Alte Obfelderstr. 69, 8910 Affoltern am Albis Katasterinformationen: Grundstück-Nr.: 6886, Zone: Industriezone

Affoltern am Albis

Bauprojekte

Planauflage: Die Pläne liegen auf den betreffenden Gemeindekanzleien zur Einsicht auf.

Dauer der Planauflage: 20 Tage vom Datum der Ausschreibung an. Erfolgt die Ausschreibung im Amtsblatt des Kantons Zürich später, gilt das Datum der letzten Ausschreibung. Rechtsbehelfe: Begehren um die Zustellung von baurechtlichen Entscheiden sind innert 20 Tagen seit der Ausschreibung bei der Baubehörde schriftlich einzureichen; elektronische Zuschriften (EMails) erfüllen die Anforderungen der Schriftlichkeit in der Regel nicht. Wer das Begehren nicht innert dieser Frist stellt, hat das Rekursrecht verwirkt. Die Rekursfrist läuft ab Zustellung des Entscheides (§§ 314–316 PBG). Für die Zustellung baurechtlicher Entscheide wird eine geringfügige Kanzleigebühr erhoben.

Aeugst am Albis Bauherrschaft: Entreé Generalunternehmung AG, Hinterbergstrasse 49, 6312 Steinhausen Vertretung der Bauherrschaft: entrée Architekten und Ingenieure AG, Moosstrasse 49, 8134 Adliswil Projektverfasser: Die Vertretung der Bauherrschaft ist Projektverfasser. Projekt: Renovation und Umbau eines bestehenden Wohnhauses mit Scheune sowie ein Neubau eines Mehrfamilienhauses, In der Breite 6, 8914 Aeugstertal Katasterinformationen: Grundstück-Nr.: 936, Zone: K2A

Aeugst am Albis Bauherrschaft: Entreé Generalunternehmung AG, Hinterbergstrasse 49, 6312 Steinhausen Vertretung der Bauherrschaft: Entreé Architekten und Ingenieure AG, Moosstrasse 49, 8134 Adliswil Projektverfasser: Die Vertretung der Bauherrschaft ist Projektverfasser. Projekt: Neubau zwei Mehrfamilienhäuser mit Tiefgarage, Im Weieracher, 8914 Aeugst am Albis Katasterinformationen: Grundstück-Nr.: 1798, Zone: K2A

Affoltern am Albis Bauherrschaft: Sabrina und Christian Meyer, Grossmatt 6, 8910 Affoltern am Albis Projektverfasser: Strebel GmbH Architektur, Dörflistrasse 5, 8933 Maschwanden, Schweiz Projekt: Aufstockung Dachgeschoss, Grossmatt 6, 8910 Affoltern am Albis Katasterinformationen: Grundstück-Nr.: 85, Zone: dreigeschossigen Wohnzone mit Gewerbeerleichterung WG3

Bauherrschaft: Felix und Vreni Küng, Grossholzerstrasse 17, 8910 Affoltern am Albis Projektverfasser: Der Bauherr ist Projektverfasser. Projekt: Neubau Sichtschutzwände, Hasenbühlstrasse 18l, 8910 Affoltern am Albis Katasterinformationen: Grundstück-Nr.: 5444, Zone: zweigeschossige Wohnzone W2c

Hausen am Albis Bauherrschaft: Sportpferde Rauchmatt AG, c/o Manuel Pinto, Jakob-Zürrer-Strasse 51, 8915 Hausen am Albis, Schweiz Projektverfasser: Der Bauherr ist Projektverfasser. Projekt: Sanierung und Vergrösserung des bestehenden Sandplatzes, Verlegung des Privatweges und Bepflanzung der Grünfläche mit einheimischen Heckenpflanzen und Solitär-Bäumen, Weisbrod-Areal 3, 8915 Hausen am Albis Katasterinformationen: Kreis: Hausen am Albis, Grundstück-Nr.: 3784, Zone: G

Mettmenstetten Bauherrschaft: Armin und Alexandra Brun, Im Steinisacher 11, 8932 Mettmenstetten Projekt: Heizungssanierung mit Aufstellen Luft/Wasser-Wärmepumpe nördlich Wohnhaus, Vers.-Nr. 1588, Im Steinisacher 11, 8932 Mettmenstetten Katasterinformationen: Grundstück-Nr.: 3722, Zone: Wohnzone W2a

Affoltern am Albis Am 19. Juni 2020 ist in Muri AG gestorben:

Rosmarie Elisabeth Keller geb. Holenstein

Bestattungsamt Affoltern am Albis

Am 20. Juni 2020 ist in Affoltern am Albis ZH gestorben:

Fritz von Büren geboren am 16. Februar 1936, wohnhaft gewesen in Affoltern am Albis ZH. Beisetzung am Montag, 6. Juli 2020 um 14.00 Uhr auf dem Friedhof Affoltern am Albis ZH, anschliessend Abdankung in der Friedhofskapelle Affoltern am Albis ZH. Bestattungsamt Affoltern am Albis

Hedingen Affoltern am Albis Am 21. Juni 2020 ist in Affoltern am Albis ZH gestorben:

Hedwig Weidinger geb. Moser geboren am 27. Mai 1942, wohnhaft gewesen in Affoltern am Albis ZH. Die Beisetzung findet im engsten Familienkreis statt. 26.06.2020 Bestattungsamt Affoltern am Albis

In Hedingen ist am Samstag, 20. Juni 2020 gestorben:

Lorenzo Paolo Rogantini geboren am 1. Dezember 1951, von Soglio GR, verheiratet, wohnhaft gewesen in Hedingen, Lettenackerweg 6. Trauerfeier am Freitag, 3. Juli 2020, 11.00 Uhr, katholischen Kirche, St. Josef und St. Antonius, Affoltern am Albis.

Stallikon Am 20. Juni 2020 ist in Stallikon ZH gestorben:

Thommen Andreas geboren am 7. Juli 1960, von Maisprach BL, wohnhaft gewesen in 8143 Stallikon. Die Urnenbeisetzung erfolgt im engsten Familienkreis. Bestattungsamt Stallikon

PraktikantIn FaBe Kind ab August 2020, mit Aussicht auf eine Lehrstelle im Sommer 2021

Zur Verstärkung unseres jungen, dynamischen Teams, suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung einen zuverlässigen und flexiblen

Wir sind ein fröhliches, familiäres Team und suchen eine liebevolle, herzliche und verantwortungsbewusste Person mit einem grossen Herzen für Kinder. Sie lernen den Beruf der Fachperson Betreuung kennen und werden gut auf die Ausbildung vorbereitet. Wenn das Arbeitsverhältnis für beide Seiten stimmt, können Sie im Sommer 2021 bei uns die Ausbildung zur Fachfrau/-mann Betreuung Kind beginnen. Mehr über uns erfahren Sie unter www.schildchroetli.ch. Wir geben auch gerne Auskunft unter Tel. 056 634 12 21. Fühlen Sie sich angesprochen? Dann senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen elektronisch (bea@schildchroetli.ch), oder per Post an Kinderhaus Schildchrötli, Lettenstrasse 10, 8916 Jonen.

(mit abgeschlossener Lehre als Elektroinstallateur EFZ)

Servicemonteur (m/w) 100%

In unserer Serviceabteilung arbeiten Sie für Private, Geschäftskunden und Immobilienverwaltungen. Sie sind eine motivierte und aufgestellte Persönlichkeit und haben Freude am direkten Kontakt mit unseren Kunden. Sie sind in der Lage selbständig und sauber zu arbeiten und haben fundierte Fachkompetenzen, erkennen Zusammenhänge, Kundenbedürfnisse und sind lösungsorientiert. Dann sind Sie bei uns genau richtig! Nutzen Sie Ihre Chance und bewerben sich in der von Ihnen gewünschten Form (schriftlich oder elektronisch) mit Foto an info@elektroroth.ch

Albisstrasse 24, 8932 Mettmenstetten www.elektroroth.ch

Ottenbach Bauherrschaft: Fritz Schumacher, Meiholzstrasse 9, 8913 Ottenbach Projekt: Heizungssanierung mit LuftWärmepumpe beim Wohnhaus Vers.-Nr. 588, Meiholzstrasse 9, 8913 Ottenbach Katasterinformationen: Grundstück-Nr.: 117, Zone: W2b

Die Tagesstrukturen Domino sind eine geschätzte, gut integrierte Einrichtung der Primarschule Mettmenstetten und bieten eine professionelle, ganzheitliche Betreuung für Kinder ab Kindergarteneintritt bis zum Ende der Primarschulzeit an. Derzeit werden rund 185 Kinder von einem Team mit insgesamt 13 motivierten Mitarbeitenden betreut.

Rifferswil

Da sich unsere Co-Tagesstrukturleiterin demnächst im Mutterschaftsurlaub befindet suchen wir

Bauherrschaft: Th. Wirz, Hausmatte 3a, 8911 Rifferswil Projekt: Photovoltaikanlage auf Geb. Vers.-Nr. 558, Hausmatte 3a, 8911 Rifferswil Katasterinformationen: Grundstück-Nr.: 1911

Rifferswil Bauherrschaft: Jan Speck, Jonenbachstrasse 18, 8911 Rifferswil Projekt: Umgestaltung von einem Teil des Grundst. Kat.-Nr. 1582, Jonenbachstrasse 18, 8911 Rifferswil Rifferswil Bauherrschaft: U. und R. Schneebeli Albisstrasse 1, 8911 Rifferswil Projektverfasser: Der Bauherr ist Projektverfasser. Bauprojekt: Neubau PW-Unterstand und Geräteschuppen, Albisstraße 1 8911 Rifferswil Katasterinformationen: Grundstück-Nr.: 1876, Zone: KZ

eine qualifizierte Fachperson 80 % (mit Abschluss FaBe oder gleichwertig) welche befristet die Leitung der Tagesstrukturen Domino unterstützt. Ab Sommer 2021 ist eine unbefristete Anstellung möglich. Zu den Aufgaben gehören das Führen eines Teilbereichs nach den sozialpädagogischen Grundsätzen, Gestalten und Planen des Hortalltags in Zusammenarbeit mit der Tagesstrukturleitung, Hausaufgabenbegleitung und Freizeitgestaltung, Projektmitarbeit, Elternkontakt sowie die Betreuung im Ferienhort. Wir erwarten eine abgeschlossene pädagogische Ausbildung, Erfahrung in der Arbeit mit Schulkindern, teamorientiertes Denken und Handeln sowie Flexibilität und Belastbarkeit. Per 15. August 2020 suchen wir zudem während der Schulzeit für die Mittagsbetreuung

Private Primar- und Sekundarschule in Birmensdorf

Tel. 044 737 37 04

sil-tagesschule.ch

zwei Mitarbeiterinnen als Küchenhilfe (10 – 20 %, verteilt auf drei bis vier Wochentage), welche bei der Ausgabe der Essen mithelfen, für das Abwaschen des Geschirrs zuständig sind, Freude an der Arbeit mit Schulkindern haben sowie flexibel einsetzbar sind. Weitere Informationen erhalten Sie von der Tagesstrukturleitung: Frau Jeannette Waser, Tel: 044 767 93 60, E-Mail: tagessstrukturen@ps-mettmenstetten.ch

Kaufe Autos

Die vollständige Bewerbung senden Sie bitte bis 10. Juli 2020 via E-Mail an schulverwaltung@ps-mettmenstetten.ch oder in Papierform an die Primarschule Mettmenstetten, Schulverwaltung, Schulhausstrasse 4, 8932 Mettmenstetten.

Busse, Lieferwagen, Jeeps, Wohnmobile & LKW. Barzahlung. Telefon 079 777 97 79 (Mo–So)


Bezirk Affoltern

Freitag, 26. Juni 2020

5

Als in der Reuss in Ottenbach sechs Männer ertranken Vor 77 Jahren, am Sonntag, 27. Juni 1943, verunglückten 25 Personen mit einem Weidling Der Limmatclub Zürich unternahm mit einem Langweidling eine Bootsfahrt auf der Reuss. Beim Streichwehr fuhren sie in dort angebrachte Eisenpfähle. Beim Unglück ertranken sechs Menschen, während sich 19 Personen schwimmend ans Ufer retten konnten. von Martin Mullis Das Wochenende vom 26. / 27. Juni 1943 war vermutlich warm und sonnig. Dies nutzten die Mitglieder des Limmat-Clubs Zürich zu einem zweitägigen Ausflug auf der Reuss mit sogenannten Langweidlingen. Der Ausflug erfolgte mit mehreren Schiffen. Nach dem «ins Wasser Setzen» der Schiffe in Luzern, übernachteten sie im Hotel Volkshaus. Sie starteten morgens um 7 Uhr und trafen laut Programm zwei Stunden später in Ottenbach ein. Das Reiseprogramm sah einen kurzen Halt vor der Weiterfahrt bis ins aargauische Stilli vor. Gemäss einem Ausschnitt eines damaligen Zeitungsberichts zeigt sich der Unfallhergang wie folgt: Bei der Talfahrt geriet der Weidling beim Wehranfang zu sehr nach rechts und fuhr in die wegen des hohen Wasserstandes nur schwer erkennbaren eingerammten Eisenbahnschienen. Das Schiff wurde schwer beschädigt, drehte ab, kenterte und brach auseinander. 19 der Wasserfahrer gelang es, sich schwimmend ans Ufer zu retten.

Als unbekannte Person beerdigt Die sechs ertrunkenen Mitglieder des Limmat-Clubs Zürich hiessen Jakob Bau-

Jugendarbeit wird restrukturiert Aus den Verhandlungen des Gemeinderats Hedingen. Dem Gemeinderat ist es seit Langem ein wichtiges Anliegen, den Bereich Jugend umfassend zu restrukturieren und den aktuellen Bedürfnissen heutiger Jugendlicher, unter Berücksichtigung der angespannten Lage der Gemeindefinanzen, anzupassen. Dazu soll der Strategieprozess im Rahmen der Gemeindeentwicklungsstrategie (GES 2035+) erste Grundlagen, mögliche Bedürfnisse und eine daraus resultierende Ausrichtung mit potentiell möglichen Partnerschaften liefern. Auf eine Wiedereröffnung des Jugendtreffs, wird bis auf Weiteres verzichtet. Eine mögliche Zwischennutzung der Räumlichkeiten, wie beispielsweise durch den Hort, Mittagstisch oder die Schule, ist in Abklärung.

Neue Mitarbeitende Mit einem Pensum von 50 Prozent ist Roswitha Rey-Debelak Mitte Februar als Mitarbeitende im Bereich Finanzen gestartet. Die neue Bereichsverantwortliche Hochbau (100 %), Fabienne Beck, ergänzt seit 1. März die Abteilung Bau und Immobilien. Reto Rudolf, Gemeindeschreiber

Die Gedenktafel am Ufer der Reuss mit den Namen der verunfallten Männer. (Bild Martin Mullis) er, Hans Hug, Hermann Geilinger sowie Vater Ernst und sein Sohn Karl Dünner. Die Todesopfer waren im Alter zwischen 22 und 54 Jahren. Die Pontoniere und der Samariterverein von Ottenbach, welche vermutlich zur selben Zeit etwas weiter flussabwärts eine gemeinsame Übung durchführten, eilten unverzüglich zu Hilfe. Während sie die geretteten Personen betreuten, konnten bald fünf Leichen aus der Reuss geborgen werden. Die sechste Person, Ernst Dünner, blieb vermisst. Am 3. Juli 1943 wurde

dass es sich bei der Leiche um Ernst Dünner handelte.

Schlimmstes Unglück des Vereins Nach 77 Jahren gibt es nur noch wenige Menschen, die sich an dieses tragische Unglück erinnern. Einer davon ist der 89-jährige Landwirt Fritz Schneebeli. Er erzählt, dass er sich an diesem Sonntag als Jungpontonier an der Reuss aufhielt und in einem Boot bei der Rettung mithalf. Es hätten mehrheitlich junge Män-

ner im Weidling gesessen und den Langweidling habe es in Stücke gerissen, entsinnt er sich. Urs Höhn, Ehrenpräsident des Limmat-Clubs Zürich hält fest, dass der Vorfall das schlimmste Unglück in der 150-jährigen Geschichte des Vereins sei und derart tragische Unfälle nicht in Vergessenheit geraten sollten. Dafür sorgt auch eine Gedenktafel, welche an einem schlichten Findling unmittelbar am Reussufer an der damaligen Unfallstelle angebracht ist.

Eine Rechnung, die nichts zu reden gibt Gemeindeversammlung in Bonstetten winkt Jahresrechnung 2019 glatt durch Die Jahresrechnung 2019 präsentiert sich in Bonstetten derart positiv, dass es darüber an der Gemeindeversammlung nichts zu diskutieren gab. 44 Stimmberechtigte hiessen den Rechnungsabschluss oppositionslos gut.

anzumerken und hiessen die Rechnung 2019 einstimmig gut.

50 Jahre alte Gebührenverordnung revidiert

von stefan schneiter Besonders war an der Gemeindeversammlung vom Dienstag im Gemeindesaal in Bonstetten die Sitzordnung. 44 Stimmberechtigte, die sich an dem herrlichen Sommerabend einfanden, nahmen coronakonform mit weitem Abstand voneinander Platz. Bonstettens Gemeindepräsident Erwin Leuenberger meinte zu Beginn, es solle doch bitte niemand schreien oder singen, da dies bekanntlich die Ausbreitung des Coronavirus begünstige. Diese Anweisung verstanden alle Anwesenden richtigerweise als nicht ganz ernst gemeint, gab es doch keine kontroversen Geschäfte zu besprechen, die irgendjemanden zum lauten Schreien hätten veranlassen können. Die ganze Gemeindeversammlung ging denn auch in 50 Minuten über die Bühne.

Geringere Investitionen

Wiesenflockenblume. (Leserbild A. Stahel)

etwas oberhalb von Bremgarten eine vollständig entkleidete männliche Leiche aus dem Fluss geborgen. Die aargauischen Untersuchungsbehörden bestatteten den nicht identifizierten Mann daraufhin, vermuteten jedoch nicht, dass es sich um den Vermissten des Bootsunglücks handeln könnte. Als die Klubleitung des Limmat-Clubs Zürich von dem Vorfall in Bremgarten Kenntnis erhielten, verlangte sie eine Exhumierung, nach der einwandfrei festgestellt werden konnte,

Plan des zweitägigen Vereinsausflugs. (Archiv zvg.)

Finanzvorsteherin Arianne Moser präsentierte die Jahresrechnung 2019. Diese schliesst sehr erfreulich ab, mit einem Ertragsüberschuss von 3,05 Millionen Franken. Budgetiert war ein Minus von 1,38 Millionen Franken. Die Hälfte der Differenz von 4,4 Millionen sei aber eine reine buchhalterische aufgrund einer

Gemeindeversammlungen in Zeiten von Corona - die Stimmberechtigten, hier in Bonstetten, halten gehörigen Abstand untereinander. (Bild Stefan Schneiter) Gesetzesänderung hinsichtlich der Verbuchung des Finanzausgleichs, betonte Arianne Moser. Als effektive Einnahmen seien die ordentlichen Steuereinnahmen 800 000 Franken höher ausgefallen als budgetiert, die Grundstückseinnahmen um knapp 700 000 Franken. Dies ist der guten Wirtschaftslage zu verdanken sowie einer deutlich höheren Anzahl an Liegenschafts-Transaktionen als erwartet. Die Investitionsrechnung schliesst mit 2,5 Millionen tiefer als budgetiert ausgefallenen Ausgaben ab, was vor allem auf verzögerte und zurückgestellte Projekte im Bereich Strassen, Wasser und Abwasser zurückzuführen ist. Die Steuerkraft Bonstettens ist laut Moser im kantonalen Mittel von 70 auf

74 Prozent angestiegen, das heisst, dass die Steuereinnahmen Bonstettens im Vergleich zu andern Gemeinden gestiegen sind. Im Hinblick auf die Auswirkungen der Coronakrise hielt Arianne Moser fest, dass Finanzexperten davon ausgingen, dass die Gemeinden dies während vier Jahren massiv verspüren würden, im zweistelligen Prozentbereich. «Da sind wir froh, haben wir in Bonstetten ein kleines finanzielles Polster», meinte Moser. Die Bilanzsumme beträgt 66,16 Millionen. Dank dem Ertragsüberschuss von 3,05 Millionen erhöht sich Bonstettens Eigenkapital auf 35,5 Millionen. Zu dieser äusserst positiven Rechnung 2019 hatten die Stimmberechtigten nichts

Als zweites Traktandum stand die Genehmigung der Totalrevision der Gebührenverordnung für Siedlungsentwässerungsanlagen an. Tiefbauvorsteher Simon Vergés erläuterte die Vorlage, bei der es darum ging, die bestehende Gebührenordnung, die seit 1970 in Kraft ist, einer zeitgemässen Anpassung zu unterziehen. Neue weiterentwickelte Technologien, modifizierte Erkenntnisse in Verfahrensabläufen der Abwasserreinigung sowie verschiedene gesellschaftliche Ausrichtungen machen eine solche Anpassung notwendig. Vollzogen wird damit ein Systemwechsel von einer reinen Mengengebühr auf eine Benutzungsgebühr, wobei das Kostendeckungsprinzip beibehalten wird. Für Grundeigentümer sind mit der neuen Gebührenfestsetzung keine wesentlichen Mehrkosten zu erwarten, betonte Simon Vergés. Diese Vorlage wurde mit einer klaren Mehrheit gegen drei Gegenstimmen gutgeheissen.

1.-August-Feier und Dorfchilbi fallen aus Abschliessend informierte Gemeindepräsident Erwin Leuenberger, dass in diesem Jahr wegen Corona sowohl die 1.-August-Feier wie auch die traditionelle Dorfchilbi ausfallen werden. In beiden Fällen seien aufgrund der vielen zu erwartenden Gäste an diesen Anlässen die notwendigen Sicherheitskonzepte nicht umsetzbar.


Alle sind herzlich willkommen!

Restaurant offen

Fam. Robert Mühlethaler Wettswil, Tel. 043 818 73 63

RIESEN-Koteletts von Metzger Edi Gut mit Salsa Chimichurri

Cdieobesten rdon imblAmt! eus (auch Take Away) Geniessen Sie das feine Essen in unserem

schönen Garten

Elsässer Flammkuchen Traditionsanlässe

Beat G. Reding & Team

Mühlebergstr. 4, 8910 Affoltern a.A.

Tel. 044 761 62 72 info@krone-affoltern.ch www.krone-affoltern.ch

Wir danken für Ihre Reservierung

SommernachtsFest Samstag, 15. August Mühligolf-Steinstossen Sonntag, 16. Aug.

und Ihren Besuch (So + Mo Ruhetage).

Affoltern a. A. Pizza, Pasta und

Indische Küche Zürichstr. 135, 8910 Affoltern a.A. Telefon 043 322 82 70 Fax 043 322 82 71

Mo + Mi–Sa 9.00–14.00, 17.00–23.30 h So 17.00–23.00 h, Di Ruhetag

Aktion

Bahnhofplatz 1, 8910 Affoltern a.A.

Geöffnet

Und gerne sind wir für Sie da:

Kurierdienst +Take Away Tel. 044 760 16 16

Online-Bestellung: www.pizza-galipo.ch

Öffnungszeiten: Mo Ruhetag Di – Fr 10–14 / 16.30–22.30 Uhr

Fr, 3. & Sa, 4. Juli ab So, 5. Juli von 12 - 2

BBQ-Weeke

Spareribs, Roastbee vom grossen BBQ-S

Gasthof Pizzeria Weingarten Anita & Andreas Häberling Untere Bahnhofstrasse 8 ● 8910 Tel. 044 761 63 92 ● www.weinga

Sa/So durchgehend Lieferung Pizza-Kurier!

Affoltern a. A.

NEU

offen

BAUCHNUSCHTISTOMPERS

bis Ende August, mittags:

(mit den nötigen Vorkehrungen)

Pizza oder Pasta

Bitte tel. Reservation

+ kleiner Salat Fr. 16.50 Schnitzel + Beilage + kleiner Salat Fr. 19.50

oder HAUSLIEFERUNG

Pizza-Kurier: Mindestbest. ab Fr. 15.–!

Wettswil 700 03 22

Restaurant geöffnet

Affoltern a. A

Restaurant – Bar

Affoltern a. A.

☎ 044

Affoltern a. A. Hauslieferdienst

Affoltern a. A.

Hauslieferdienst

Wettswil

Fam. D. Singh + Team freuen sich auf Sie!

Bestellung: eat.ch oder takeaway.com

auch

Take Away

China

Restaurant 3 Linden Feinster asiatischer Genuss

043 322 82 70

www.il-sogno.ch

Herzlich willkommen!

Uitikon Waldegg

Sa, 4. Juli, ab 17h

Baracke Bar

Zürichstrasse 63c, Affoltern a.A. Telefon 076 546 03 56

Rifferswil

Dorfzentrum Wettswil

Öffnungszeiten warme Küche Mo–Fr 11.30–13.30, 17.45–21.30h Sa/So ab 17.45h

Musik-Event

Neu im Pöschtli

Geniessen Sie abends in unserem schönen Garten exquisites Fleisch aus dem

Dry Ager zubereitet

Die Gastgeber danken Ihnen, wenn Sie Ihre Plätze nach Möglichkeit reservieren, da diese aufgrund der aktuellen Lage reduziert sind.

auf dem Holzkohle-Grill

HAJATEC

Arni Hedingen

Italianità in Uitikon

L‘arte della buona cucina

Zürcherstrasse 4, 8908 Hedingen

Willkommen auf unserer grossen

PanoramaTerrasse

mit herrlichem Ausblick ins Reusstal

Ristorante Leone

Leuengasse 51, 8142 Uitikon Waldegg

Tel. 044 440 33 44

info@leone-ristorante.ch www.leone-ristorante.ch

Gratis P

Authentische italienische Küche

8911 Rifferswil Telefon 043 530 05 08 www.schwiizerpöschtli.ch Öffnungszeiten ab Juli Mi ab 17.45 h Do/Fr/Sa 11.30–14, ab 17.45 h ab 9. Juli: immer Do ab 8.30 h Bitte reservieren, vielen Dank!

• Diverse knackig frische Salate • Gesunde, leichte Fleischgerichte • Stets attraktive Angebote aus Küche u. Keller

Fam. Brändli & Personal

Restaurant offen sowie:

Take Away & Kurierdienst Tel. 044 761 64 24 iltiglio.ch@gmail.com www.il-tiglio.ch

Idyllische Gartenterrasse

Hedingerstr. 16 www.burestube-arni.ch info@burestube-arni.ch 8905 Arni AG

Mo bis Fr 8.30–14 Uhr, 17–24 Uhr Sa 11–14 Uhr + ab 17 Uhr, So ab 17 Uhr

Bitt t e reservieren Sie Ihre Plätze (wir haben weniger Tische). Vielen Dank!

Als Dank an unsere Gäste, die uns derart unterstützen, offerieren wir zum Essen ein Cüpli Prosecco (bis Ende Juni 2020).

Fon 056 634 12 06 Kommen Sie vorbei, wir freuen uns, Sie beraten und bewirten zu dürfen (Mi/Do Ruhetage).

Gratis-Cüpli


Affoltern a. A.

n a. A.

Affoltern a. A.

Affoltern a. A.

STELL

Restaurant & Take Away

uli ab 18Uhr 12 - 20Uhr

Geöffnet sowie

• Take Away • Kurierdienst

eekend

stbeef & Co BQ-Smoker

Bestellungen: Tel. 044 761 40 40

en

«E gueti Adrässe für es feins Ässe» Willkommen auf unserer

Gartenterrasse

aktuell: Sommerkarte

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

● 8910 Affoltern a. A.

Stella Restaurant & Take Away Zürichstrasse 81 8910 Affoltern am Albis 044 761 40 40 www.stella-restaurant.ch

w.weingarten.ch

Reservation erwünscht: 043 817 11 22

SUMMER FEELING Geniessen Sie die herrlichen

Sommergerichte in unserem idyllischen Garten

Best Tatar in Town

Gerry Di Giacomo und Team

Di – Fr 8.30–14, 17–23.30 Uhr Sa 9–14, 17–23.30 Uhr So 10–14, 17–22 Uhr, Mo Ruhetag Kegelbahnen, Bankettsaal, Catering

Take-Away

Mittags: Tagesmenüs + Tatars Abends: 9 verschiedene Tatars

Wir sind gerne für Sie da: Montag bis Freitag 9 bis 23.30 Uhr Samstag 18 bis 23.30 Uhr Samstagvormittag 9 bis 13 Uhr nur für Apéro Wir freuen uns auf Sie!

Telefon 044 761 61 15 info@central-affoltern.ch www.central-affoltern.ch

Merenschwand Restaurant Huwyler das gemütliche Speiserestaurant im Dorf

Spare Ribes, Papaya Salat, Metzgerkoteletten, Couscous Salat, griechischer Salat durchgehend geöffnet

Copyright, Promotion, Verkauf, Layout: Kaspar Köchli Telefon 058 200 57 14, 079 682 37 61, kaspar.koechli@chmedia.ch

Allen geschätzten Inserenten ein Dankeschön und gute Gesundheit. Nächste Erscheinung dieser Spezialseite am 31. Juli 2020. Interessiert?

Di.-Sa. 08:30-24:00 Tel. 056 664 90 16 www.huwyler-merenschwand.ch

Mühlau Restaurant

Kreuz-Schoren

Schorenstrasse 7, 5642 Mühlau

Hedingen

Bonstetten

Stallikon

Hit (auf Bestellung) Filet Calvados

Wir sind wieder für Sie da!

Willkommen auf der Felsenegg

Unser

am Tisch flambiert!

Grill-Spezialitäten

feine

Cordon Bleus

• Lauschige Terrasse für 80 Pers. • Grosser Spielplatz für unsere jüngsten Gäste • Das nahe Naturschutzgebiet Schoren Schachen Mühlau bietet schöne Spaziermöglichkeiten

Pizza-Servelat aus Bad Ragaz

Gutbürgerliche Küche Feine Sommerkarte Das Restaurant mit Bahnanschluss ... Käthi & Gerry Mast Tel. 044 761 63 56 Zwillikerstrasse 9 8908 Hedingen (beim Bahnhof) info@post-hedingen.ch

• Kegelbahnen

bester

Wu-Kä-Salat

Restaurant Linde

8906 Bonstetten Tel. 044 700 01 02

Herzlich willkommen auch in unserem gemütlichen Garten!

Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch! Claire & das Team

Lassen Sie sich kulinarisch verwöhnen und geniessen Sie einen entspannten Aufenthalt!

... mit neuem Spielplatz für Ihre Kinder. Restaurant Felsenegg · 8143 Stallikon Tel. 044 710 77 55 · www.felsenegg.com info@felsenegg.com · www.laf.ch

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Elsbeth Duperrex & Team info@kreuz-schoren.ch www.kreuz-schoren.ch

Tel. 056 668 12 84

Öffnungszeiten Mi–So 9–23 Uhr, Mo & Di Ruhetag


8

Bezirk Affoltern

GESUNDHEITS-KOMPASS

Dr. med. Nina Viktorin, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe

Genitaler Juckreiz bei der Frau Fast jede Frau kennt das einmal in ihrem Leben, ganz unabhängig vom Alter: es juckt «da unten» und oftmals ist es unangenehm oder peinlich darüber zu reden. Leider fehlen in der Umgangssprache meist auch die Worte um «da unten» genauer zu beschreiben. Und dann ist da die Frage, ob oder wann man deswegen einen Termin bei der Gynäkologin oder beim Gynäkologen braucht. Was sollten Sie im Umgang mit diesen Symptomen beachten? Es gibt viele verschiedene Ursachen: Haarentfernung (Rasur, Epilation, eingewachsene Haare), allergische Reaktionen (Medikamente, Waschmittel, synthetische Wäsche, Pflegeprodukte), Ausfluss mit und ohne Infektion (Pilz, bakterielle Infektionen, HPV), mechanische Irritation (Fahrradfahren, sexuelle Aktivität), übermässige Hygiene (zu häufiges Waschen, Benutzung von Seife), Hautveränderungen/- Erkrankungen (Östrogenmangel nach der Menopause, Hautkrebs, Vulvakarzinom, Lichen sclerosus). Gut zu wissen: Die Vagina bietet ein Klima, welches Mikroorganismen (z.B. Pilze oder Bakterien) sehr gerne mögen, da es ihnen durch Feuchtigkeit und Wärme ideale Lebensbedingungen verschafft. Gleichzeitig gibt es auch Mikroorganismen, die zum gesunden Lebensmilieu einer Vaginalflora gehören (z.B. die Milchsäurebakterien), die durch ihre Säureproduktion dazu beitragen, dass sich schädliche Erreger nicht vermehren oder weiterleben können. Durch übermässige Reinigung wird dieses Gleichgewicht gestört und es kann vermehrt zu Infektionen und trockener Schleimhaut mit Juckreiz kommen. Zudem verändert sich die Haut mit dem Alter und unter dem Einfluss der Hormone. Ebenso verhält es sich mit dem Ausfluss, Menge und Beschaffenheit können stark variieren. Was können Sie tun: Am besten nur mit lauwarmem Wasser oder mit speziellen Intimpflegewaschmitteln waschen. Keine Scheidenspülungen oder Körperpflegeprodukte in der Vagina verwenden. Bei viel Ausfluss: Immer feuchte Unterhosen können Juckreiz verursachen. Das Tragen von Slipeinlagen (Baumwolle, keine plastifizierten) kann helfen. Grundsätzlich braucht die Vagina keine spezielle Pflege, bei häufiger mechanischer Beanspruchung gibt es jedoch spezielle rückfettende Pflegeprodukte, die man verwenden kann. Nach der Menopause ist Juckreiz häufig mit Östrogenmangel einhergehend, braucht aber keinesfalls immer eine Hormontherapie. Nach der Menopause gibt es vermehrt krankhafte Veränderungen, welche einer weiteren Abklärung bedürfen. Vorsicht mit pflanzlichen Präparaten, insbesondere mit ätherischen Ölen, da diese die Haut leicht reizen können. Der Ursprung des Juckreizes kann auch vom Anus kommen und durch Hämorrhoiden oder eine Wurmerkrankung verursacht werden. Bei Unsicherheit oder länger andauernden Beschwerden empfehle ich Ihnen, einen Termin bei der Gynäkologin oder dem Gynäkologen zu vereinbaren. Im Gesundheits-Kompass geben Fachleute des Spitals Affoltern Tipps zu Gesundheitsfragen. Weitere Infos: Telefon 044 714 26 68 oder gesundheitskompass@spitalaffoltern.ch.

Freitag, 26. Juni 2020

Wenn die Kirche rot leuchtet Aktion «Night of Light»: Veranstaltungsbranche machte sich auch im Säuliamt sichtbar Die Veranstaltungsbranche war der erste Wirtschaftszweig, der von der Covid-19-Krise getroffen wurde und er wird die Auswirkungen auch am längsten und stärksten spüren. Mit der Aktion «Night of Light» hat sich die Branche sichtbar gemacht – auch im Knonauer Amt. Die Kirchen Hausen und Maschwanden, die Wasserschanze Jumpin in Mettmenstetten, der Schwalbenhof in Hauptikon und eine Scheune in Ottenbach – sie alle erstrahlten am Montagabend in rotem Licht. Die Aktion «Night of Light» versteht sich als Zeichen der Solidarität mit der Veranstaltungsbranche. Seit dem Shutdown macht diese keinen Umsatz mehr. Anders als in den produzierenden Branchen lassen sich hier weder weggefallene Umsätze nachholen noch kann man «auf Vorrat» vorproduzieren. Erste Analysen gehen für den Zeitraum von März bis August – wenn nicht gar Oktober – von einem Umsatzausfall von 80 bis 100 Prozent aus. Zwar sind mittelgrosse Events inzwischen wieder erlaubt, aber die strengen Auflagen führen dazu, dass viele Veranstaltungen zurzeit nicht wirtschaftlich durchführbar sind.

Die Kirche Maschwanden erstrahlte am Montagabend im Rahmen der Aktion «Night of Light» in rotem Licht. (Bild zvg.) Dank den genannten ersten Lockerungen macht sich immerhin in einigen Teilen des Wirtschaftszweigs etwas Aufbruchstimmung bemerkbar. Mit der

«Night of Light» wollten die Exponenten denn auch eine positive Haltung rüberbringen und der Bevölkerung signalisieren: «Wir sind da und bereit, vieles ist

schon möglich und wir freuen uns auf neue Events.» (pd./tst.) Infos unter www.nightoflight.ch.

Die Anzahl Schüler steigt markant an Infos aus der Sekundarschulpflege Bonstetten Am Montag, 8. Juni, hat auch die Sekundarschule Bonstetten gemäss den Vorgaben des Volksschulamtes den Regelbetrieb wieder aufgenommen. Diese Stufe der Lockerung der vom Bund verfügten Schutzmassnahmen verlief problemlos. Die Mitarbeitenden und Jugendlichen sind angehalten, sich weiterhin an die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln zu halten. Mit der Lockerung der Schutzmassnahmen wurde die Durchführung von Schulreisen, Exkursionen und Schulanlässen vom Volksschulamt unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln wieder möglich gemacht. Der Krisenstab achtet weiterhin auf eine möglichst geringe Durchmischung der Klassen und auf eine Reduzierung der Erwachsenen auf dem Schulareal. Die Durchführung von Abschlussreisen, Exkursionen und Schulanlässen im Klassenverbund wurde bewilligt. Auch die Abschlussfeier der Drittklässler findet statt. Es wird auf die physische Anwesenheit der Eltern verzichtet. Wie schon im Shutdown arbeiten die Lehrpersonen mit Hochdruck an innovativen Möglichkeiten, um für alle Beteiligten eine gute Lösung zu finden.

28 Schüler mehr als im Vorjahr Die Einteilung der künftigen neuen Sekundarschülerinnen und -schüler, das heisst der neuen Erstklässler wurde vorgenommen. Gemäss heutigem Stand

werden im kommenden Schuljahr 137 Schülerinnen und Schüler mit dem Eintritt in die erste Sekundarklasse einen neuen Lebensabschnitt starten. Dies sind 26 Jugendliche mehr als im Vorjahr. Der Anteil der A-Schülerinnen und Schüler ist mit 88 gegenüber den B- und C-Schülerinnen und -Schüler auch im kommenden Schuljahr sehr hoch. Gemäss aktuellem Stand werden im kommenden Schuljahr in den zweiten und dritten Sek-Klassen 217 Schülerinnen und Schüler unterrichtet. Somit startet die Sekundarschule im Schuljahr 2020/21 voraussichtlich mit 354 Schülerinnen (Stand 24.06.2020), 28 Schülerinnen und Schüler mehr als im Vorjahr.

ist das Reglement neu gegliedert und die Gebührentarife sind im Reglement neu als Anhang beigefügt. An der Schulpflegesitzung vom 9. Juni wurde das neue Reglement mit den Gebührentarifen genehmigt. Es wird auf den 1. August in Kraft gesetzt. Es ersetzt das Reglement Raumvermietung vom 8. Juli 2013 und die Gebührenordnung «Mietgebühren» vom 17. Januar 2012. Die Genehmigung des Benutzungsreglement Schulräumlichkeiten und Aussenanlagen wird mit der entsprechenden Rechtsmittelbelehrung unter www.amtliche-nachrichten.ch als auch im «Anzeiger» publiziert und in die Rechtssammlung auf der Homepage der Sekundarschule aufgenommen.

Die Termine der Gemeindeversammlungen und Schulpflegesitzungen sind inzwischen definitiv festgelegt. Aufs neue Schuljahr sind sowohl grosse als auch kleine Projekte geplant. Das wohl grösste Projekt wird der Schulhausneubau Trakt E sein. Weitere Projekte stehen im Bereich der Gesetzgebung, z.B. Gemeindeordnung, Gebührenreglement und Besoldungsverordnung an. Im Bereich Schulverwaltung wird im Herbst eine Migration der Schuladministrations-Software stattfinden. Aus den Legislaturzielen werden ebenfalls weitere Projekte abgeleitet und nun gemäss Zeitplan angestossen.

Neues Benutzungsreglement Schulräumlichkeiten und Anlagen

Neues Weiterbildungsreglement

Anschluss Schul- und Berufswahl

Für den Erlass von Benützungsvorschriften und die Gebührentarife für Schulräumlichkeiten und Anlagen ist die Schulpflege zuständig. Die Schulpflege hat entschieden, das heute gültige Reglement Raumvermietung und die Gebührenordnung «Mietgebühren» in ein Benutzungsreglement Schulräumlichkeiten und Anlagen inklusive Gebührentarife (als Anhang) zusammenzuführen. Das neue Benutzungsreglement beinhaltet bisherige und ergänzende Benutzungsvorschriften, wie z.B. die Benutzungszeiten Dritter für einzelne Räumlichkeiten. Die bisher gültigen Gebührentarife werden beibehalten. Inhaltlich

Eine permanente Weiterbildung aller Mitarbeitenden ist für die Qualität der Sekundarschule und deren Umfeld von grosser Bedeutung. Das Reglement aus dem Jahr 2007 wurde deshalb überarbeitet und den aktuellen Gegebenheiten angepasst. Um Transparenz und Nachvollziehbarkeit zu gewährleisten sind neu Interessengrade I bis IV enthalten sowie die Bemessung der anrechenbaren Arbeitszeit. Diese beruhen auf den Vorgaben des Kantons, respektive des neu definierten Berufsauftrags (NBA). Das neue Reglement wurde von der Schulpflege am 9. Juni genehmigt und tritt auf den 1. August 2020 in Kraft.

Es ist erfreulich, dass trotz widriger Umstände wegen Covid-19 inzwischen die meisten Schülerinnen und Schüler der dritten Sekundarklasse eine Lehrstelle oder Anschlusslösung gefunden haben. Der Fokus der Schule, das Thema Berufsfindung intensiv und früh genug anzugehen, das Engagement der Lehrpersonen, das Zusammenspiel mit Eltern und Berufsberatung sowie klare Zeitpläne sind für diesen Erfolg von zentraler Bedeutung. Die Schulpflege dankt allen Beteiligten für ihren unermüdlichen Einsatz.

Jahres- und Projektplanung 2020/21

Sekundarschulpflege Bonstetten

Letzter Arbeitstag nach über 44 Dienstjahren Werkbetrieb Wettswil: Urs Bereuter geht in Pension Heute Freitag, 26. Juni, erscheint Urs Bereuter zum letzten Mal in seiner Dienstkleidung im Werkhof des Gemeindewerkbetriebes Wettswil. Nach über 44 Dienstjahren, in welchen er für verschiedene betriebliche Unterhaltsarbeiten zuständig war und dabei während vier Jahrzehnten auch unzählige Winterdiensteinsätze ausserhalb der regulären Arbeitszeit geleistet hat, geht er heute in den wohlverdienten Ruhestand. Es ist nicht selbstverständlich,

dass ein Arbeitgeber während einer derart langen Zeit auf eine so zuverlässige und wertvolle Mitarbeit zählen darf. Der Gemeinderat und das Personal danken Urs Bereuter herzlich für die langjährige, treue und jederzeit zuverlässige Arbeit. Aber auch die geselligen Momente mit Urs Bereuter möchten sie nicht missen. Gemeinderat und Mitarbeitende verabschieden ihn mit den allerbesten Wünschen in die Pension. Alexandra Brandenberger, Gemeindeschreiberin

Letzter Arbeitstag beim Werkdienst Wettswil: Urs Bereuter. (Bild zvg.)


Bezirk Affoltern

Freitag, 26. Juni 2020

9

Schriftliche GV mit grossem Rücklauf Wasserversorgung Affoltern: 135. Generalversammlung unter besonderen Voraussetzungen Sauberes Wasser und gepflegte Infrastruktur – die Wasserversorgung Affoltern ist auf Kurs. Das grösste Projekt der kommenden Monate ist die Sanierung des Wasserreservoirs Rinderweidhau zwischen dem Spital und dem Bislikerweiher. von Thomas sTöckli Normalerweise kommen rund 40, 50 Genossenschafter an die Generalversammlung. Diesmal musste sich die Wasserversorgungsgenossenschaft Affoltern allerdings Corona-bedingt auf eine schriftliche Durchführung beschränken. Nicht weniger als 107 Abstimmungsbögen gingen dazu ein. «Wir sollten die GV eigentlich immer brieflich machen», scherzt Präsident André Herrmann angesichts des erfreulichen Rücklaufs. Diese 107 haben stellvertretend für die insgesamt 371 Genossenschafter alle Traktanden angenommen. Im Turnus der periodischen Arbeiten wurden 2019 insgesamt 446 Hydranten gewartet und 1416 Meter Wasserleitungen ersetzt oder neu gebaut. Damit liegt man über der vom generellen Wasserversorgungs-Projekt vorgeschriebenen Ersatzmenge von rund 900 m³ pro Jahr. Weiter wurden diverse Quellen und Reservoirs auf ihre Trinkwasser-

qualität geprüft – «ohne Beanstandungen», so Herrmann. Die Anzahl der Rohrleitungsbrüche (18) blieb unter dem Vorjahreswert (24). Der Grossteil davon, nämlich 15, betraf Hauszuleitungen, war also im Verantwortungsbereich der Hausbesitzer und nicht der Wasserversorgung. Ein Thema bleibt dieses Jahr zudem die Auswechslung der Wasseruhren, um eine Fernablesung zu ermöglichen. «Das mussten wir wegen Covid etwas zurückstellen», so Herrmann.

Reservoir-Sanierung für 1,6 Mio. Bereits begonnen hat nun die Sanierung des Wasserreservoirs Rinderweidhau beim Bislikerweiher über dem Spital in Affoltern für rund 1,6 Mio. Franken. Das Reservoir Rinderweidhau verfügte bisher über zwei Behälter à 150 m³ aus den Jahren um 1900 und einen 600 m³ grossen Rundbehälter aus den 1950er-Jahren mit Obeneinstieg im Freien. Letzterer muss wegen Baumängeln ersetzt werden. Die GV 2018 hat dann ein Projekt bewilligt, wobei alle drei Behälter ersetzt werden durch zwei mit gesamthaft gleich viel Inhalt, 900 m³, und gleichzeitig wird das Schieberhaus vergrössert. Das bringe vor allem mehr Flexibilität, so Herrmann, für Unterhaltsarbeiten werde man künftig nur noch eine Kammer leeren müssen, während die andere in Betrieb bleiben könne.

Das Wasserreservoir Rinderweidhau über dem Spital in Affoltern wird für rund 1,6 Mio. Franken saniert. (Bild Thomas Stöckli) Rund 1,14 Mio. m³ des kostbaren Nasses hat die Wasserversorgungsgenossenschaft im letzten Jahr beschafft. Das ist etwas weniger als im Vorjahr. Rund 74 % des Bedarfs deckt Affoltern mit Eigenwasser aus den örtlichen Quellen, der Rest kommt über die Gruppenwasserversorgung Amt, etwa vom Zürichsee, aber auch aus dem Pumpwerk Maschwanden. Diese Anteile seien relativ konstant, sagt André Herrmann,

trotzdem könne es zu leichten Schwankungen kommen: «Im trockenen Jahr 2018 zum Beispiel hatten wir etwas weniger eigenes Quellwasser und haben etwas mehr zugekauft.»

Das Bundesgericht hat entschieden Klarheit herrscht mittlerweile auch zur neuen Tarifordnung. Die Bezugsrechte à 5250 Franken wurden bisher mit

«10 Jahre Schulpflege sind genug»

Claudio Rütimann tritt zurück als Finanzvorstand der Sekundarschule Hausen Nach zehn Jahren tritt Claudio Rütimann als Finanzvorstand der Sekundarschule Hausen zurück. Als Gründe nennt er seine gesundheitliche Situation und seine noch junge Familie. Er schaut zurück auf interessante Jahre, welche er nicht missen will. Alles begann vor über zehn Jahren, ganz zwanglos, in Maienfeld auf einer Gewerbereise, als Susanne Morof ihren Rücktritt aus der Schulpflege beiläufig kundtat. Interessiert setzte ich mich mit dem Thema auseinander Claudio Rütimann. und kandidierte (Bild C. Reichenbach) dann als Parteiloser, Unerfahrener für ein politisches Amt ... «In die Politik», das war nicht mein Gedanke, als ich

mich für die Schulpflege der Sek. Hausen bewarb. Ich wollte etwas zurückgeben. Ich bin seit 1975 in Hausen daheim. Trotz zehn Jahre Absenz in der Fremde, wurden meine Frau Diana und ich sehr freundlich aufgenommen.

Auf zu vielen Hochzeiten getanzt Die erste Amtsdauer verging wie im Flug und für die zweite Amtsdauer stellte sich die verkleinerte Schulpflege in globo erneut der Wiederwahl. Danach sollte Schluss sein. Doch als der damalige Präsident und zwei Mitglieder früh ihren Rücktritt bekannt gaben, blieben Martin Wälti und ich noch für eine dritte Amtsperiode, um den Informationsverlust für die neue Schulpflege möglichst klein zu halten. Schon länger bemerkte ich, dass ich auf zu vielen Hochzeiten tanze, Geschäft und Politik einen Grossteil des Tagesgeschehens einnahmen. Gesundheitliche Zeichen häuften sich und an einem Sonntag stellte die beste Ehefrau von

allen die entscheidende Frage, die alles veränderte: Was musst du in der Schulpflege noch erledigen, braucht es dich noch? Nein, es braucht mich nicht – die Sek ist toll auf Kurs, die Schulpflege ein eingespieltes Team, in dem ich mich sehr wohl fühle und meine Pendenzenliste leer.

Abschied mit einem lachenden und weinenden Auge Rückblickend kann ich das Ausüben eines politischen Amtes nur empfehlen. Keine Angst vor der Herausforderung, geschweige denn vor Überforderung – das ist unnötig. Die Schulpflege ist eine Laienbehörde, wie das in anderen Bereichen auch so ist. Wer ein Amt bekleiden will, soll keine persönliche Thematik als Anlass nehmen. Ich musste zuerst die Situation Schule und ihre Zusammenhänge verstehen. Plötzlich Entscheide mitzubestimmen, die zum Teil von grosser Tragweite oder mit starken Emotionen behaftet waren, fand ich

gut, wollte sie aber mit grosser Sorgfalt angehen. Ich liess mich stets von meinem Verstand und meinem Bauchgefühl leiten. Vor allem aber die Zusammenarbeit und die Diskussionen im Gremium waren mir wichtig. Die verschiedenen Sichtweisen waren und sind für mich Garant für eine umfassende Beurteilung. Nun ist es bald vorbei. Ein komisches Gefühl – habe schon Formulare gesehen, auf denen ich nicht mehr aufgeführt bin. Doch es ist Zeit, Platz zu machen, ich wollte nie ein Sesselkleber sein. Schule ist nichts Starres, Schule ist stets im Fluss – in Entwicklung – das haben wir ganz klar auch während Corona erleben dürfen. Da ist es wichtig, dass sich auch die Behörde immer wieder erneuert. In diesem Sinne wünsche ich der Sek weiterhin viel Erfolg. Herzlichen Dank für alles. Ich durfte viel lernen – und eines ganz besonders: Auch für mich ist und bleibt: jeder Tag ist ein Schultag. Claudio Rütimann

300 m³ Wasser pro Jahr abgegolten. Die Genossenschafter wären auch mit 250 m³ einverstanden gewesen. Der Stadtrat Affoltern hat dies allerdings nicht genehmigt und stattdessen gefordert, das Bezugsrecht auf maximal 250 Franken pro Jahr zu beschränken. Das Verwaltungsgericht urteilte im Oktober 2019 im Sinne des Stadtrats (der «Anzeiger» hat berichtet). Das Bundesgericht hat diesen Entscheid nun bestätigt.

Tannenbaum im Rosenkleid

Ast um Ast, hoch hinauf kletterte ein Rosenstrauch auf dem Birkenhof in Affoltern – und umgarnte die Tanne mit seinem blühend weissen Blumenkleid. (Bild Livia Häberling)

ANZEIGE

TR ÄUMEN FREGO. SW ISS | 0 8 0 0 9 9 0 0 77 ISEN B ERGST R A SSE 8 8913 OT TEN BAC H

STAUNEN 1947 S IN CE

SO N N EN - W E T TER- SICHT SCH UT Z

SW IS S

MAD E


10

Bezirk Affoltern

Freitag, 26. Juni 2020

Corona-Zeit für Projektarbeiten genutzt Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Mettmenstetten legen tolle Abschlussarbeiten vor Auch – oder vielleicht gerade? – während der Corona-Zeit lassen sich tolle Projektarbeiten erstellen. Sekschülerinnen und -schüler von Mettmenstetten liefern den Tatbeweis und brillieren mit einem Nachbau der ersten Mondlanderakete, einer Biografie über den eigenen Urgrossvater sowie einem Video und Dossier über den Werdegang des Bruders zum Rennvelofahrer. von stefan schneiter Der Film «Aufbruch zum Mond» mit Hollywoodstar Ryan Gosling erzählt die Geschichte von der ersten Mondlandung im Jahr 1969, zeigt, wie die Amerikaner vor 50 Jahren mit der Apollo-11-Rakete zum Mond flogen und wie der 39-jährige Neil Armstrong als erster Mensch den Erdtrabanten betrat. «Dieser Film hat mich enorm beeindruckt. Ich war fasziniert von der 110 Meter hohen Rakete und den Bedingungen, die die Astronauten in der Rakete hatten», erzählt Michael Kunz. Diese Faszination hat den 17-jährigen Sekschüler aus Rossau dazu bewogen, für seine Abschlussarbeit, welche alle Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse der Sekundarschule alljährlich ablegen, diese Rakete nachzubauen. Der Bau des Apollo-11-Modells war eine sehr aufwändige Arbeit. 150 Stunden stecken darin. Mit einer unglaublichen Präzision und Detailtreue hat Michael die Rakete inklusive dazuhöriger Startrampe im Massstab 1:87 nachgebaut. Die Baupläne hat er sich im Internet zusammengesucht, als Material verwendete er Balsaholz, Pavatex und Styropor – und Büroklammern, aus denen er die Raketenspitze gebaut hat. In der Schreinerei Marcel Müller AG in Rossau brachte er das Holz in die gewünschte runde Form. «Mühsam» war das Schnitzen der einzelnen Rillen in der Raketenaussenhaut. Fünfmal hat er die Rakete mit weisser Farbe bemalt, damit die Holzstruktur kaum mehr zu erkennen ist, danach folgten die schwarzen Partien. Auch den Startturm mit 17 Plattformen aus Pavatex hat er minutiös dem Original nachgebildet. Einzig fehlen einige der Verbindungsbrücken vom Turm zur Rakete. Dazu fehlte ihm letztlich die Zeit. Fünf Monate hat er daran gearbeitet, zwei Monate davon während der Coronakrise zu Hause. «Ich investierte sehr viel Zeit. Aber ich bereue keine Stunde, die ich in dieses Projekt gesteckt habe», schreibt Michael in dem Projektjournal, das die Schüler zu ihrer Arbeit zu erstellen haben. Nun, zum Schluss der Arbeit kann er zu Recht sagen: «Ich bin stolz auf die Rakete. Ich hätte nie gedacht, dass es am Ende so gut herauskommt.» Mit seiner Projektarbeit hat Michael nicht zuletzt auch eine erste Basis gelegt für seine Berufsausrichtung. Er will im Tiefbau arbeiten. Seine Lehrstelle dazu hat er bereits in der Tasche. Im August beginnt er seine Lehre bei Wälter Willa in Affoltern.

Leonie Müller hat die Geschichte des Velos und den Werdegang ihres Bruders Timo zum Veloprofi in einem Dossier und einem Video aufgezeichnet.

Im Massstab 1:87: Michael Kunz und sein 1,26 m hohes Saturn-V-Modell, der Rakete, welche mit Apollo 11 die ersten Menschen auf den Mond brachte.

Vincent Graef hat eine spannende Biografie seines Urgrossvaters geschrieben.

Juni hat er eine Biografie von 150 Seiten geschrieben: «Das Leben von Alois Jalkotzky (1892–1987)». «Mein Urgrossvater war eine sehr spezielle Person», erzählt der Sekschüler aus Rifferswil. «Er hat ein unglaublich spannendes Leben geführt. Unter anderem war er in beiden Weltkriegen und hat diese auch überlebt. Auf diese Erlebnisse in den beiden Kriegen habe ich den Fokus in der Biografie gelegt.» Darin schildert Vincent, wie sein Urgrossvater im Ersten Weltkrieg in der österreich-ungarischen Armee kämpfte, wie er 1916 in russische Kriegsgefangenschaft geriet, von wo er sich 1918 aus der hintersten Ecke der Sowjetunion quer durch ganz Asien über 10 500 Kilometer zurück nach Wien kämpfte. Unter den Nazis verlor er, der der SPD angehörte, aus politischen Gründen seine Stelle als Lehrer und musste sich als Versicherungsmann

auch für ihn schon eine Art Vorbereitung auf seine künftige Laufbahn. Denn nach dem Gymnasium möchte er Geschichte studieren.

durchschlagen. Gegen Schluss des Zweiten Weltkriegs wurde er als 53-Jähriger in den Volkssturm eingezogen, wo er auf dem Weg zur Ostfront erneut in russische Kriegsgefangenschaft geriet. Aus dem Gefangenenlager kämpfte er sich, von Typhus befallen und auf 45 Kilo abgemagert, erneut bis nach Wien durch. All dies hat die Grossmutter in Wien, die Tochter von Alois Jalkotzky, ihrem Enkel Vincent Graef erzählt und ihm die vielen Aufzeichnungen, die ihr Vater von seinem Leben hinterlassen hat, mitgegeben. Danach hat Vincent die Biografie geschrieben. «Den ganzen Mai hindurch bin ich jeden Morgen um 5 Uhr aufgestanden und habe am Buch Biografie über ein spannendes Leben geschrieben», erzählt der Sekschüler aus Rifferswil. «Am Anfang hatte ich Mühe 6620 Minuten, 110 Stunden plus drei Tage in Wien bei der Grossmutter – so mit Schreiben, doch danach bin ich in einen Flow geraten.» Die Biografie, mit viel Zeit hat Vincent Graef für seine Projektarbeit aufgewendet. Von Januar bis vielen Fotos und Karten angereichert und perfekt aufgeANZEIGE macht, hat er in 20-facher Ausführung drucken lassen. «Ich bin unNeueröffnung in Baar an der Dorfstrasse 13 glaublich zufrieden Praxis für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik mit dem EndWir sind für Sie da und begleiten Sie bei Depression, Angsterkrankungen und Erschöpfung /Burnout. produkt. Die invesTherapien sind auf Deutsch, Englisch, Französisch, Portugiesisch, Spanisch und Russisch möglich. tierte Zeit hat sich allemal gelohnt», ist Alle Informationen finden Sie unter www.ameos-stadtpraxen.ch. Vincent überzeugt. Terminvereinbarungen, auch kurzfristig, unter T 041 228 88 20 oder zug@ameos-stadtpraxen.ch. Die Projektarbeit ist

(Bilder Stefan Schneiter)

Bewertung statt Noten Der Geschichte des Velos ab dem ersten Modell von 1817 bis heute sowie dem Werdegang ihres Bruders Timo auf seinem Weg zur professionellen Rennsportkarriere hat Leonie Müller ihre Projektarbeit gewidmet. Unter dem Titel «Vom Dreirad zum Spitzensport» hat die Mettmenstetterin ein 25-seitiges Dossier verfasst sowie ein Video gedreht. Sie fotografiert sehr gerne und konnte diese Leidenschaft einsetzen, als sie ihren Bruder in seinem Alltag, bei seinen Trainings und in den Rennen fotografierte und filmte. Entstanden ist ein virtuoser Videoclip. Bei der Projektarbeit machte ihr Corona einen Strich durch die Rechnung, da sie geplante Filmarbeiten in der Toskana nicht realisieren konnte. Zwischendurch ging Leonie die Motivation etwas verloren, da sie in der Coronakrise immer zu Hause arbeiten musste. «Aber ich habe es durchgezogen», wie sie festhält. Sie ist zufrieden mit ihrer Arbeit und hat beim Schneiden des Videos und beim Schreiben viel gelernt, etwa auch, dass sie bei einem

Geschichte hautnah - verschiedene Fundstücke aus dem Leben seines Urgrossvaters hat Vincent Graef von seiner Grossmutter erhalten. nächsten Mal eine ausführlichere Planung machen würde. Wegen der Coronakrise konnten eine Reihe von Abschlussarbeiten in diesem Jahr nicht realisiert werden, da das dafür notwendige Material wegen der Schliessung aller Geschäft nicht erhältlich war. Auch werden in diesem Jahr keine Noten verteilt, doch erhalten die Sekschülerinnen und -schüler von ihren Lehrkräften mündliche Rückmeldungen. Und es wird in diesem Jahr auch keine Ausstellung der Arbeiten stattfinden, an denen die Eltern die Werke ihrer Kinder ansehen und bestaunen können.


Gewerbe

Freitag, 26. Juni 2020

Alles für Ihre Immobilie.

11

Orientteppiche

ATELIER

Immobilien

Inkasso

Treuhand

Treowa Immo Treuhand GmbH 6330 Cham ▪ 041 729 71 79

www.treowa.ch

Kein Maisfeldfest

Der beliebte Anlass in Mettmenstetten wird erst wieder im August 2021 stattfinden. > Seite 13

Rennerlebnis für alle

Weniger Teilnehmende, aber trotzdem gute Stimmung am Pinewood-Derby in Bonstetten. > Seite 16

Austausch gepflegt

Armin Bertschinger (1929–2020) und der Kontakt zwischen Affoltern und Affaltern (D). > Seite 17

Reinigungen Restaurationen www.akorug.ch

seit 1988 in Zug . 041 712 09 44

Mitglieder-Anlass abgesagt Neue Geschäftsleitung für Raiffeisen Obfelden: Klares Ergebnis der schriftlichen Abstimmung

Rückblick auf die gelungene Jubiläums-GV im Mai 2019 am Regionalturnfest Obfelden. Verwaltungsratspräsident André Kissling, flankiert von den Top-Acts Marc Haller als «Erwin aus der Schweiz» und Sängerin Linda Fäh. (Bild zvg.) derlich war ein qualifiziertes Mehr von zwei Dritteln der abgegebenen Stimmen. Die Änderungen beinhalten sowohl die Aufnahme einer Präambel in die Statuten, als auch Bestimmungen bezüglich der Wahl des Vertreters bei der Generalversammlung von Raiffeisen Schweiz, die Verankerung des Antragsund Traktandierungsrechts sowie die Möglichkeit von Blankoausleihungen.

Ausblick Generalversammlung 2021 Obwohl der Bundesrat die erlaubte Obergrenze von Veranstaltungen auf 1000 Personen erhöht hat und damit der Mitglieder-Event vom 4. September 2020 grundsätzlich erlaubt wäre, haben sich der Verwaltungsrat und die Bankleitung nach intensiver Diskussion schweren Herzens entschieden, den Anlass definitiv abzusagen. Die aktuell gültigen Vorschriften des BAG für derartige Veranstaltungen sind nach wie vor beträchtlich. Namentlich Auflagen wie abgegrenzte Sektoren mit maximal

Eine kleine Einführung in die Sensorik

Vortrag über Olivenöl in Ottenbach Der dreizehnte Anlass in der Reihe «Kulinarische Leckerbissen» von Schneebeli Schreinerhandwerk findet am Freitagabend, 3. Juli, statt. Zu Gast ist Martin Popp, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Fachstelle Sensorik an der Zhaw in Wädenswil. Vielen dürfte folgende Situation bekannt sein: Man steht im Laden vor dem Regal und weiss nicht, welches der vielen angebotenen Olivenöle man kaufen soll. Martin Popp weiss Rat und führt seine Gäste in die Welt der Olivenproduktion ein. Er erklärt die Degustationstechnik und die sensorischen Produkteigenschaften von Olivenöl. Eine kleine Degustation darf natürlich nicht fehlen. Ein spannender Abend mit einem wissenschaftlichen Ansatz zur Beurteilung eines hochwertigen Produkts, das wir täglich geniessen, erwartet die Gäste. (pd.)

Nachfolge von Gregor und Heinz Haab

Gregor und Heinz Haab übergeben die Leitung der Hawa Sliding Solutions AG Ende dieses Jahres an Peter Möller und Ezequiel Di Claudio.

Eine schriftliche Abstimmung anstelle der Generalversammlung hat die Raiffeisenbank Merenschwand-Obfelden durchgeführt. Dabei wurden die Revision der Statuten angenommen, die Verzinsung der Anteilscheine zu drei Prozent gutgeheissen und die Jahresrechnung 2019 genehmigt. Aufgrund der aktuellen Situation entschieden sich der Verwaltungsrat und die Bankleitung dazu, anstelle der geplanten Generalversammlung vom 20. März eine schriftliche Abstimmung gemäss der Covid-Verordnung des Bundesrates durchzuführen. Sämtliche Mitglieder der Raiffeisenbank Merenschwand-Obfelden waren eingeladen, ihre Stimmen bis zum 18. Juni schriftlich abzugeben. Die Auszählung erfolgte am 19. Juni. Der Verwaltungsrat bestätigte in der Folge das Resultat. 1033 Genossenschafterinnen und Genossenschafter nutzten die Möglichkeit, an der Abstimmung teilzunehmen. Dies entspricht einer Stimmbeteiligung von 24.85 %, welche somit um einiges höher als an einer Generalversammlung war. Dies unterstreicht, dass die Mitglieder auch in der heutigen Zeit am Geschäftsgang der Raiffeisenbank Merenschwand-Obfelden interessiert sind. Allen Anträgen des Verwaltungsrates wurde stattgegeben. Die Traktanden über die Genehmigung des Protokolls der Generalversammlung vom 24. Mai 2019, der Bilanz- und Erfolgsrechnung, der Verzinsung der Anteilscheine zu drei Prozent und der Entlastung der Organe wurden mit überwältigendem Mehr gutgeheissen. Ebenso wurde die beantragte Statutenänderung angenommen. Erfor-

Hawa in Mettmenstetten

300 Teilnehmenden samt dazugehörigen Schutzkonzepten mit getrennten Einlässen und sanitären Einrichtungen lassen sich in der Turnhalle Zendenfrei in Obfelden kaum vernünftig umsetzen. Unter diesen Umständen erscheint es nicht möglich, einen festlichen Anlass durchzuführen und vor allem die Gesundheit aller Teilnehmenden umfassend zu schützen. «Zum Glück konnten wir im letzten Jahr am Regionalturnfest in Obfelden unser 99-Jahre-Jubiläum bereits gebührend feiern», kommentiert Reto Hübscher, Vorsitzender der Bankleitung, diesen Entscheid. Umso mehr freuen sich die Verantwortlichen der Raiffeisenbank Merenschwand-Obfelden, ihre Genossenschafterinnen und Genossenschafter im nächsten Jahr wieder persönlich begrüssen zu dürfen. Die traditionelle Generalversammlung in Obfelden ist für den Freitag, 19. März 2021, geplant. (pd.) Detaillierte Abstimmungsergebnisse unter www.raiffeisen.ch/merenschwand.

«Olivenöl – eine Einführung in die Sensorik» mit Martin Popp. Freitag, 3. Juli, ab 18.30 Uhr, Vortrag um 19 Uhr, Schneebeli Schreinerhandwerk, Ausstellungsräume an der Jonenstrasse 22, Ottenbach. Die Anmeldung an info@schneebeli.ch oder Telefon 043 322 77 77 erleichtert dem Team die Planung. Parkmöglichkeiten an der Hobacherstrasse oder beim Produktionsgebäude an der Stüdlerstrasse 21. Die Zufahrt ist signalisiert.

Gregor und Heinz Haab übergeben das Unternehmen in neue Hände. (Bild zvg.)

Ab Winter 2020 schnelleres Internet im Oberamt Vor wenigen Tagen startete Swisscom mit dem Ausbau von Glasfasertechnologien in Hausen, Ebertswil und Rifferswil. Die Arbeiten dauern mehrere Monate und werden voraussichtlich im November 2020 abgeschlossen sein. Ab diesem Zeitpunkt können die EinwohANZEIGE

Martin Popp, wissenschaftlicher Mitarbeiter der ZHAW. (Bild zvg.)

Heute gibt die Hawa Sliding Solutions bekannt, dass zum Januar 2021 die beiden CEOs Gregor und Heinz Haab nach 20-jähriger erfolgreicher Tätigkeit die Leitung der Hawa Sliding Solutions in neue Hände weitergeben werden. Mit Peter Möller und Ezequiel Di Claudio übernehmen zwei erfahrene und erfolgreiche Mitglieder der heutigen Geschäftsleitung die Führung des Unternehmens. Gregor und Heinz Haab werden als Mitglieder des Verwaltungsrates die Zukunft des Unternehmens weiter prägen. Hinter diesen neuen Rollen steht auch

das uneingeschränkte Bekenntnis der Familien Haab zur Fortsetzung des unternehmerischen Engagements als Eigentümer von Hawa. «Haab und Hawa gehören zusammen. Auch in Zukunft. Kontinuität ist ein wesentlicher Bestandteil des Erfolgs unseres Unternehmens. Darum freuen wir uns, Nachfolger aus den eigenen Reihen zu haben, die unsere Arbeit fortführen werden», sagt Gregor Haab, der bis Ende 2020 die technische Führung des Unternehmens verantwortet. «Unser Wechsel in den Verwaltungsrat und damit in die strategische Führung von Hawa ist ein lang geplanter und logischer Schritt», so Heinz Haab, der heute die kaufmännische Leitung verantwortet. «Unsere Nachfolger übernehmen ein kerngesundes Unternehmen, und wir sind sicher, dass sie Hawa erfolgreich in die Zukunft führen.» (pd.)

nerinnen und Einwohner der genannten Oberamt-Gemeinden schneller im Internet surfen als je zuvor. Dank Glasfaser bis zu 500 Mbit/s, mancherorts sogar bis zu 10 Gbit/s. «Wir sind die einzige Anbieterin, die verspricht, schweizweit jede Gemeinde

mit den neusten Glasfasertechnologien auszubauen und damit ans schnelle Internet anzuschliessen», so Markus Reber, Leiter Swisscom Netzbau. «Mit dem Ausbau in Hausen, Ebertswil und Rifferswil lösen wir unser Versprechen ein.» (pd.)


Reformierte Kirchgemeinden im Bezirk Spirituelle Impulse Unter Tel. 032 520 10 82 oder www.ref-saeuliamt.ch gibt es ein gutes Wort zur Woche.

Ref. Kirche Aeugst a. A. Sonntag, 28. Juni 10.00 Gottesdienst, Pfr. Werner Schneebeli Sonntag, 5. Juli 10.00 Gottesdienst, Pfrn. Simone Weil Die Pfarramtsvertretung bis Ende Herbst: Pfarrerin Simone Weil. Pfarramt Aeugst am Albis Tel: 044 761 44 74.

Ref. Kirche Affoltern a. A. Freitag, 26. Juni 14.00 Erzählcafé: «Ein Traum wird wahr» im Pfarrhauskeller Mettmenstetten Samstag, 27. Juni 10.00 Ökumenische Trauergruppe «Liechtblick» im Chilehuus 15.00 Fest der Hochzeitsjubilare in der Kirche mit Pfr. W. Schneebeli, Musik: Anette Bodenhöfer, Nadine Urmi, Jost Müller Sonntag, 28. Juni 9.30 Morgenlob im Kirchenpark mit Chr. Sommer 10.00 Gottesdienst mit Pfr. Th. Müller 11.00 Kirchgemeindeversammlung in der Kirche

Ref. Kirche Bonstetten Sonntag, 28. Juni 2020, 10 Uhr Familien-Gottesdienst zum UntiAbschluss der 2. & 3. Klässler zum Thema «Tauschen». Mit Barbara Truffer & Eva Sanz, Katechetinnen; Pfrn. Susanne Sauder und Stefan Zwicky, Piano/Orgel. www.kirchebonstetten.ch Die Kirche ist täglich von 8.00 bis 22.00 Uhr geöffnet (Seiteneingang)

Ref. Kirche Hausen a. A. Sonntag, 28. Juni 11.00 Gottesdienst mit Pfarrer Christof Menzi Montag, 29. Juni 10.00 bis 11.30 Uhr Lese- und Gesprächskreis im Pfarrhaus 19.00 bis 20.00 Uhr Meditation am Abend in der Kirche Freitag, 3. Juni 6.00 Kontemplatives Morgengebet in der Kirche

Ref. Kirche Hedingen Sonntag, 28. Juni 10.00 Gottesdienst Pfarrer Hansjakob Schibler Françoise Schweizer, Orgel

Ref. Kirche Kappel a. A. Sonntag, 28. Juni 9.30 Gottesdienst mit Pfr. Ch. Menzi Dienstag, 30. Juni 16.25 Club 4 im Pfarrhauskeller Mittwoch, 1. Juli 12.30 minichile im Pfarrhauskeller

Kloster Kappel a. A. Dienstag bis Samstag: Tagzeitengebete um 7.45, 12.00, 18.00 Uhr in der Kirche, donnerstags als Abendmahlsfeier nach Ansage Sonntag, 28. Juni 15.30 Vernissage: «Der weite Raum» Ausstellung von Helen Haupt. Die Vernissage wird musikalisch umrahmt von Florian Haupt. Sonntag, 28. Juni 17.15 Das Musik und Wort mit dem Jodelklub Fruttklänge wird auf 2021 verschoben und entfällt somit. Dienstag, 30. Juni 13.30 Führung durch den Klostergarten, Treffpunkt Eingang Amtshaus (Réception) Mittwoch, 1. Juli 17.00 Offenes Singen in der Klosterkirche (mit Schutzkonzept) Donnerstag, 2. Juli 13.30 Führung durch die Klosteranlage, Treffpunkt Eingang Amtshaus (Réception) www.klosterkappel.ch

Ref. Kirche Knonau Sonntag, 28. Juni Dritter Sonntag nach Trinitatis 10 Uhr Gottesdienst mit Micha Christian Baumgartner, EPS-Praktikant und Pfr. Thomas Maurer, Predigt: «Worin besteht die Freiheit in den Einschränkungen» (Römer 8, 4ff.) Mittwoch, 1. Juli 18 Uhr Komfunti im Pfarrhaus

Ref. Kirche Maschwanden Sonntag, 28. Juni 9.30 Uhr Gottesdienst mit Pfr. J. Schultz In der ref. Kirche Rifferswil www.kirche-maschwanden.ch

Ref. Kirche Mettmenstetten Freitag, 26. Juni 14.00 Erzählcafé im Pfarrhaus Sonntag, 28. Juni 9.30 Konfirmationsgottesdienst in 2 Gruppen und Pfarrer Andreas Fritz und Pfarrerin Yvonne Schönholzer 11.00 Orgel Daniel Rüegg Mittwoch, 1. Juli 19.30 Informationsveranstaltung KG+ in der Kirche www.ref-mettmenstetten.ch

Ref. Kirche Obfelden

Kath. Kirche Hausen a. A.

Sonntag, 28. Juni 10.00 Mitmach-Gottesdienst mit Pfrn. Eva Eiderbrant und Team Kornél Radics (Orgel) Montag, 29. Juni 15.45 Minichile Donnerstag, 2. Juli 12.00 Club 4, Abschiedsunterricht Gruppe Omega Freitag, 3. Juli 12.00 Club 4, Abschiedsunterricht Gruppe Alpha www.kircheobfelden.ch

Wir freuen uns, mit Euch wieder folgende Gottesdienste zu feiern: Samstag, 27. Juni 17.00 Wortgottesfeier Sonntag, 28. Juni 11.00 Familiengottesdienst mit den Gruppen Kindergottesdienst und Teenlife und Musik von Anette Bodenhöfer, Nadine Urmy und Jost Müller Bitte beachten: Wegen einer Baustelle ist die Zufahrt zur Kirche am Wochenende erschwert. Ihr könnt an beiden Tagen problemlos über Ebertswil fahren. Donnerstag, 2. Juli 8.15 Eucharistiefeier www.kath-hausen-mettmenstetten.ch

Ref. Kirche Ottenbach Sonntag, 28. Juni 10.00 Gottesdienst zum Abschluss der Mutterschaftsvertretung VDM Lilian Gächter, Saxophonspiel von Simone Fischer, HansPeter Imhof, Kurt Stadler und Lorenz Wolfensberger Veronica Nulty, Orgel www.kircheottenbach.ch

Ref. Kirche Rifferswil Sonntag, 28. Juni 9.30 Gottesdienst in Rifferswil mit Pfarrer Jürgen Schultz 11.00 Konfirmationsgottesdienst in Mettmenstetten mit Pfarrerin Yvonne Schönholzer und Pfarrer Andreas Fritz Die aktuelle Gemeindeseite ist heute dem «reformiert» beigelegt.

Ref. Kirche Stallikon-Wettswil Sonntag, 28. Juni 10.00 Kirche Wettswil, Gottesdienst mit Pfr. Matthias Ruff 11.00 Kirchgemeindeversammlung Offene Kirchen Wettswil 9.00 Uhr – 18.00 Uhr Stallikon 10.30 Uhr – 17.00 Uhr www.kirche-stallikon-wettswil.ch

Kath. Kirche Affoltern a. A. Samstag, 27. Juni 17.30 Eucharistiefeier Sonntag, 28. Juni 9.00 Eucharistiefeier 19.00 Santa Messa Mittwoch, 1. Juli 15.30 Kein Gottesdienst im Haus Pilatus Freitag, 3. Juli 9.15 Kein Gottesdienst www.kath-affoltern.ch

Kath. Kirche Bonstetten Samstag, 27. Juni 10.00 Fiire mit de Chliine mit Znüni Kath. Kirche Bonstetten Sonntag, 28. Juni 8.00 Hl. Messe 10.00 Schulschluss-Gottesdienst Anschliessend Apéro Dienstag, 30. Juni 20.15 Gebetsabend «Laudemus» Mittwoch, 1. Juli 10.30 Ökumenisches Morgengebet 19.00 Rosenkranz Donnerstag, 2. Juli 9.00 Hl. Messe

Kath. Kirche Mettmenstetten Sonntag, 28. Juni 9.30 Schulabschluss-WhatsAppGottesdienst mit Silvana Bartels, Brigitte Broch und Sandra Hanke. Speziell für alle SchülerInnen. Für die Teilnahme siehe die Anweisungen auf unserer Homepage. 9.30 Eucharistiefeier mit Pfr. Angelo Saporiti unter Beachtung des folgenden Schutzkonzepts der Schweiz. Bischofskonferenz Orgel: Anette Bodenhöfer Solo: Nadine Urmi Percussion: Jost Müller Opfer: Bischöfliche Kanzlei, Chur In Mettmenstetten sind ausgemessen nur 30 Plätze erlaubt. Um zu vermeiden, dass Sie vor dem Gotteshaus abgewiesen werden, ist es nötig, Ihren Platz für einen Gottesdienstbesuch zu reservieren. Bei unserem Pfarreisekretariat (Dienstag und Donnerstag 8.30 – 11.30 Uhr) können Sie sich anmelden Herzlichen Dank für Ihr Verständnis. www.kath-hausen-mettmenstetten.ch

Kath. Kirche Obfelden Sonntag, 28. Juni 10.30 Eucharistiefeier www.kath-affoltern.ch

Chrischona Affoltern am Albis Kirche mit Nähe Alte Obfelderstrasse 24 Sonntag, 28. Juni 10.00 Gottesdienst und Livestream David Ruprecht Kinderprogramm Anmeldung erforderlich Mehr unter www.sunntig.ch

Evang.-methodistische Kirche Affoltern a. A. Zürichstrasse 47 Freitag, 26. Juni 19.30 Wochenausklang mit Sylvie Chopard; Nur mit Voranmeldung: Tel.: 079 848 73 76

Heilsarmee Affoltern a. A. Wiesenstrasse 10

Alle Veranstaltungen mit vorgeschriebenem Schutzkonzept Freitag, 26. Juni Ab 17.00 Café Chazon Sonntag, 28. Juni 10.00 Gottesdienst Predigt Manuel Fuhrer Hüeti und KingsKids Donnerstag, 2. Juli 14.30 Frauen-Treff 17.00 VIP-Gebet www.affoltern.heilsarmee.ch

Evang. Täufergemeinde Mettmenstetten, Weidstrasse 20 Sonntag, 28. Juni 10.30 Gottesdienst Thema: 1. Mose 16 Du bist der Gott, der mich sieht. Hort/Sonntagsschulen/Unterricht www.etg-mettmenstetten.ch

Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage Heumattstrasse 2, 8906 Bonstetten

Sonntagsgottesdienste 9.15 Online Klassenzeit 11.30 Abendmahlsversammlung in der Kirche Informationen über weitere Veranstaltungen siehe: www.hlt-bonstetten.ch

Seniorendienste Affoltern a.A.

Juli – Programm 2020 Dienstag, 7./14./21./28. Juli SENIOREN 60plus Gemeinsames Spiel und Gespräche 14.00 Uhr, Chilehuus im Park, Affoltern Th. Seeburger + Team, 044 761 58 94 Mittwoch, 1./8. Juli 2020 FITNESS ab 60 Seniorenturnen für sie und ihn Turnhallen: Ennetgraben: entfällt Zwillikon: 13.45 Uhr Donnerstag, 2. Juli 2020 WANDERUNG Rifferswil – Oberamt Wanderzeit: 3¼ Std. 9.00 Uhr, Bahnhof Affoltern Picknick Leitg./Anmeldung: Ernst Bitter 044 761 19 66 Donnerstag, 9. Juli 2020 SENIORENTREFF Vom Apfelbaum-Dorf zur Kleinstadt 14.00 Uhr, Chilehuus im Park Ausk.: Vreni Eugster, 044 761 53 67 Donnerstag, 16. Juli 2020 BERGWANDERUNG Albis und Sihlwald Wanderzeit: 4½ Std. 9.00 Uhr, Bahnhof Affoltern Picknick Leitg./Anmeldung: Hans Heierli 044 761 71 43 Donnerstag, 16. Juli 2020 SPAZIERGRUPPE Waltenschwil – Hessel – Besenbüren Spazieren: 1½ Std. 8.30 Uhr, Bahnhof Affoltern Leitg./Anmeldung!!: Guido Jud 044 761 28 91 Anm. für Wanderungen, jeweils bis spätestens Dienstag, 19.00 Uhr Pro Senectute Ortsvertretung Tavolata, (eventuell ) So., 12. Juli Auskunft: Heidi Kleinhans 044 761 09 88 Mittagstisch, Do., 30. Juli entfällt


Vermischtes

Freitag, 26. Juni 2020

13

Ein krönender Abschluss Ämtler Bibliotheken im Juli HGU-Ausstellung in der Pfarrei St. Mauritius Vom Montag, 29. Juni, bis Sonntag, 5. Juli, stellt das Team des Heim-Gruppen-Unterrichts Bonstetten-Stallikon-Wettswil Thementische, Geschichten und Erlebnisgegenstände aus dem HGU aus. HGU bedeutet sowohl Heim-Gruppen-Unterricht als auch Herzlichkeit, Geborgenheit, Urvertrauen. In Kleingruppen durften die Erstklässler auch dieses Jahr in den HGU-Stunden christliche Grundwerte entdecken und erleben sowie zum pfarreilichen Leben hingeführt werden. Allerdings wurde auch der HGU vom Shutdown getroffen, und man konnte den Abschluss nicht wie geplant in Gemeinschaft feiern. Während dieser aussergewöhnlichen Zeit waren die Eltern mit den Kindern – wie Noah auf seiner Arche – auf sich gestellt, haben aber auch ihre Stärke als Familie entdeckt. Als Ersatz zum HGU-Abschlussgottesdienst ist ein spezieller Abschluss für die Kinder und Familien geplant: eine HGU-Ausstellung

Auf die Gäste wartet eine spezielle Ausstellung. (Bild zvg.) in der Aula der katholischen Kirche St. Mauritius in Bonstetten. Ausgestellt werden Thementische, Geschichten sowie Erlebnisgegenstände und Bilder aus den HGU-Stunden. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Aula ist durchgehend durch die Kirche zugänglich. Deborah Nocco, HGU-Team Bonstetten-Stallikon-Wettswil

Das Maisfeldfest ist abgesagt Das beliebte Maisfeldfest in Mettmenstetten wird erst wieder am 6. und 7. August 2021 stattfinden.

bieten, die erhöhten Hygienemassnahmen und die unsichere Lage haben das Organisationskomitee dazu gedrängt, den Anlass um ziemlich genau ein Jahr – auf den 6. und 7. August 2021 – zu verschieben. Der Entscheid wurde beDas Jahr 2020 sollte für den Verein Mais- reits am 1. Mai getroffen und über die feldfest XY ganz speziell werden, wollte Sozialen Medien kommuniziert. man doch das 10-Jahre-Jubiläum des beZusätzlich zum Datum können liebten Maisfeldfestes feiern. Für dieses auch die meisten Bands bereits definitiv Jubiläum hat sich das OK einiges über- angekündigt werden. So wird am Freilegt und die Vorbereitungen waren so tagabend die Band Tuff Enuff für Counweit fortgeschritten, dass das Fest ohne try-Klänge im grossen Festzelt mit TanzProbleme hätte durchgeführt werden fläche sorgen. Am Samstagabend verkönnen. Doch ein unangenehmer Virus, sucht es das OK mit einem gegenüber dessen Namen dem Schreiber sauer auf- den letzten Jahren anderen Konzept: Mit stösst, zerstörte die Pläne. Die Massnah- einer Kafistube und Schwyzer-Örgelimen des Bundes, Veranstaltungen über musik soll eine urchige Stimmung auf1000 Personen bis Ende August zu ver- kommen. Dafür konnten bereits die «Moräne Örgeler» aus Menzingen gebucht werden, diese haben den Schreiber und tausende weitere Menschen bereits am Eidgenössischen Schwingund Älplerfest in Zug von den Stühlen gerissen. In der gross angelegten Bar wird ein DJ bis in die frühen Morgenstunden für Stimmung sorgen. Das OK hat sich noch weitere Specials überlegt. Die Gäste des nächsten Maisfeldfests dürfen also Das Festgelände in Mettmenstetten aus der Vogelgespannt sein! perspektive. (Bild zvg.) Nico Vollenweider

1.-August-Feiern finden nicht statt Die 1.-August-Feiern 2020 in Affoltern und Zwillikon wurden abgesagt. In Affoltern finden jeweils zwei 1.-August-Feiern statt. Eine vormittags unter dem Vordach des Kasinosaals und eine abends in Zwillikon. In die 1.-August-Feier in Affoltern am Albis war bisher der Neuzuzügeranlass integriert. Dieser wurde vom Stadtrat bereits vorgängig auf das Jahr 2021 verschoben. Die für Anlässe dieser Art notwendige Planungssicherheit liegt nach wie vor nicht vor, auch wenn der Bundesrat zwischenzeitlich weitere Lockerungen bekannt gegeben hat. Es müsste trotz-

dem ein Schutzkonzept ausgearbeitet und die Hygienevorschriften sowie die Distanzregeln eingehalten werden, was bei beiden Anlässen wenig praktikabel erscheint. Bereits im Vorfeld zum Stadtratsentscheid wurde eine mögliche Absage mit den organisierenden Vereinen abgesprochen. In Anbetracht dieser Ausgangslage erachtet der Stadtrat die Durchführung der beiden 1.-August-Feiern als nicht vertretbar und hat beschlossen, die Anlässe abzusagen. Der Stadtrat ist zuversichtlich und freut sich, die Bundesfeier 2021 wieder in gebührendem Rahmen durchzuführen. Erika Stanger, Stadtschreiber-Stellvertreterin Affoltern

Bibliothek Aeugst Samstag, 4. Juli, 10 bis 12 Uhr: Buch und Kaffee. Spannende Sommerlektüre ist eingetroffen und alle sind herzlich eingeladen, darin zu schmökern. Ab 12. Juli bis Mitte September: Lesebank-Aktion: Es stehen an drei Standorten Kisten mit Büchern und Heften zum Stöbern und Schmökern bereit: Höchweg: Richtung Müliberg am höchsten Punkt, Panoramaweg: oberhalb Gallenbühl und Unterdorf: neben dem alten Umspannungshäuschen. Während der Sommerferien ist die Bibliothek montags, 13. Juli und 10. August, von 18 bis 20 Uhr und samstags, 18. Juli und 15. August, von 10 bis 12 Uhr geöffnet.

Regionalbibliothek Affoltern Mittwoch, 8. Juli, 17.30 bis 19 Uhr: Anlaufstelle Onleihe. Beratung und Unterstützung bei der Onleihe. Interessierte können mit Fragen und Gerät vorbeikommen. Montag, 13. Juli, 18 bis zirka 18.30 Uhr: Bibliothekseinführung. Auf einem Rundgang wird über das Angebot, die Katalogsuche, die Onleihe, die Anmeldung, die Ausleihbedingungen und die Gebührenordnung informiert. Anmeldung nicht erforderlich. Samstag, 25. Juli, 11 bis zirka 11.30 Uhr: Bibliothekseinführung. Während der Sommerferien gelten die normalen Öffnungszeiten – ausser am Samstag, 1. August, bleibt die Bibliothek geschlossen.

Bibliothek Bonstetten Während der Sommerferien ist die Bibliothek jeweils am Montag und Donnerstag von 15 bis 19 Uhr geöffnet.

Bibliothek Hausen Bis zu den Sommerferien gelten noch die erweiterten Öffnungszeiten – die

Bibliothek ist also zusätzlich auch am Mittwochnachmittag von 14 bis 16.30 Uhr geöffnet. Während der Sommerferien ist die Bibliothek jeweils am Donnerstag von 17 bis 20 Uhr geöffnet.

Bibliothek Hedingen Während der Sommerferien ist die Bibliothek jeweils am Mittwoch von 10 bis 12 Uhr und am Donnerstag von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Bibliothek Kappel Während der Schulferien bleibt die Bibliothek geschlossen.

Bibliothek Knonau Während der Sommerferien ist die Bibliothek jeweils am Dienstag und Mittwoch von 9 bis 12 Uhr und am Donnerstag von 17 bis 19 Uhr geöffnet. In der Woche vom 27. Juli bis 1. August bleibt sie geschlossen.

Bibliothek Maschwanden Während der Sommerferien ist die Bibliothek am Donnerstag, 16. Juli, von 17 bis 18 Uhr und am Dienstag, 11. August, von 17.30 bis 19 Uhr geöffnet.

Bibliothek Mettmenstetten Während der Sommerferien ist die Bibliothek jeweils am Montag und Freitag von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Der Bücherkasten in der Badi wird erst bei Normalbetrieb der Badi in Betrieb genommen.

Bibliothek Obfelden Freitag, 3. Juli, 19.30 Uhr: Spieltreff. Gesellschaftsspiele aller Art für Erwachsene. Während der Sommerferien ist die Bibliothek jeweils am Dienstag von 17 bis 19 Uhr sowie am Mittwoch und Donnerstag von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Bibliothek Ottenbach Während der Sommerferien ist die Bibliothek jeweils am Donnerstag von 15 bis 19.30 Uhr geöffnet. Es werden während der Ferien keine Erinnerungsmails verschickt und es wird nicht gemahnt. Aktuelle Infos sind zu finden unter www.bibliothek-ottenbach.ch.

Bibliothek Rifferswil Mittwoch, 1. Juli, 19.30 Uhr: Bücherabend in der Bibliothek. Kundinnen und Kunden der Bibliothek und das Bibliotheks-Team stellen Neuheiten vor. Bei schönem Wetter findet der Anlass draussen auf dem Gartensitzplatz statt. Auf jeden Fall sind die Sicherheitsmassnahmen gewährleistet! Während der Sommerferien ist die Bibliothek jeweils am Samstag von 9.30 bis 11.30 Uhr und neu auch am Dienstag von 18 bis 20 Uhr geöffnet. Es werden während der Ferien keine Rückrufe versandt. Bis Mitte September stehen Lesekisten oberhalb vom Friedhof, dem Jonenbach entlang Richtung Kappel und am Zeisenberg auf einer Sitzbank bereit. Der Lesestoff aus dem Fundus der Bibliothek wird jede Woche ausgewechselt. Für Personen der Risikogruppe oder in Quarantäne bietet das Bibliotheksteam weiterhin einen Lieferdienst an. Interessierte können sich unter Telefon 044 764 11 14 melden.

Bibliothek Stallikon Die Bibliothek ist während der Sommerferien dienstags, 14. Juli und 11. August, von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

Bibliothek Wettswil Während der Schulferien ist die Bibliothek jeweils am Mittwoch und Donnerstag von 15 bis 19 Uhr geöffnet. Irene Scheurer, Bibliothek Affoltern

SPORT

Trainingsstart ist erfolgt Pontoniere wieder auf der Reuss unterwegs Wie vielen, hat das Coronavirus auch dem Pontonierfahrverein Ottenbach einen Strich durch die Rechnung gemacht. Der Saisonstart wurde verschoben und es kam zu vielen Änderungen im Jahresprogramm. An der Generalversammlung im Januar kam es zu mehreren Wechseln im Vorstand. Bereits vor einem Jahr hat Mike Guthauser nach langer Tätigkeit im Vorstand, sein Amt als Fahrchef abgegeben. Für das Jahr 2019 wurden die aktiven Ottenbacher Pontoniere vorübergehend durch Christian Schnopp trainiert und Leo Baschnagel kümmerte sich um die administrativen Aufgaben des Amtes. So blieb ein wenig mehr Zeit, um nach einer geeigneten Nachfolge für Mike zu suchen. Lange blieb es ruhig und ein Nachfolger ausstehend. Dann, für die einen Vereinsmitglieder überraschend für die anderen sonnenklar, stellte sich Ueli Wittenwiller zu Wahl. An der Generalversammlung wandte sich Ueli an die Anwesenden und erläuterte kurz, wie er sein neues Amt ausüben werde, insofern er Zustimmung durch die Versammlung erhalte. Dies war dann eine rein formelle Angelegenheit. Die Hände zum «Ja» wurden gehoben und so stand Ueli als neuer Fahrchef und somit Trainer der Truppe fest. Weiter wurden die Ämter des Stammkontrollführers/Archivars durch Marco Giger und des Talfahrtenorganisators durch Silvan Näf neu besetzt. Im März wurde hinter dem Vereinslokal der Platz saniert. Die Verbundssteine wurde ausgebaut und geputzt, der

Boden ausgeebnet und die Steine wieder verlegt. In Zukunft wird hoffentlich auch jedes fachkundige Landschaftsgärtnerauge den Platz bestaunen können, ohne mögliche Arbeit zu sehen. Der offizielle Saisonstart Ende März wurde durch Corona verhindert. Im Verlauf der Zeit wurden die Wettkämpfe verschoben und schlussendlich ganz abgesagt. Die Reuss floss somit diesen Frühling ganz unbeschifft durch Ottenbach. Für die Vereinsmitglieder hiess es, das im Winter begonnene Konditionstraining eigenverantwortlich fortzuführen. Anfang Mai dann der Erlös für viele der leidenschaftlichen Ruderer: Die Saison kann zwar erst Mitte Juni beginnen, aber die Ottenbacher Pontoniere dürfen auch dieses Jahr die Reuss berudern.

Keine Wettkämpfe 2020 Vor gut einer Woche war es dann so weit, die Ottenbacher Pontoniere fanden sich zahlreich an der Reuss ein. Ueli steckte einen ersten Parcours aus. Seine Trainingsstrategie sei es, die Elemente kurz und knackig anzufahren, um möglichst schnelle Zeiten, die im Sport immer wichtiger werden, einfahren zu können. Da alle Wettkämpfe im Jahr 2020 abgesagt wurden, bleibt eine gute Platzierung an einem Wettkampf dieses Jahr als Ziel unmöglich. Immerhin jedoch bleibt Zeit, um an der Technik zu schleifen, die Gesellschaft im Verein zu geniessen und den Sport aus reiner Freude, ganz ohne Bewertung durch Rangierung, auszuüben. Anita Leutert

Pumptracks sind beliebt. (Bild zvg.)

Mobiles Biken Mitte Juni konnte die kantonale Pumptrack-Tour «pumptrack.zh» in ihre zweite Saison starten. Knapp 60 000 Kilometer hat die Zürcher Bevölkerung letztes Jahr in 18 Zürcher Ortschaften auf den mobilen Pumptracks zurückgelegt. Auch auf die neue Saison hin stösst das Pumptrack-Projekt des Kantons Zürich auf grosses Interesse bei Gemeinden und Schulen. Rund 90 Standorte haben sich Anfang Jahr um eine der drei Anlagen beworben. Nun können die Anlagen an 21 Standorten aufgebaut werden. Die kantonale Pumptrack-Tour «pumptrack.zh» ist für die Schulen und Gemeinden im Kanton kostenlos, diese müssen lediglich Hilfspersonen für den Auf- und Abbau organisieren. Ab August bietet das kantonale Sportamt neu ausserdem an den ausgewählten Standorten kostenlose Einführungs-Workshops an. Vermehrt initiierten auch Vereine und Trägerschaften den Bau einer eigenen Pumptrack-Anlage in ihrer Gemeinde. Das kantonale Sportamt hat diesen Frühling deshalb ein Unterstützungspaket für Pumptrack-Infrastruktur geschnürt. Ab sofort werden der Bau von fest installierten Pumptracks mit 30 Prozent der Baukosten (max. 75 000 Franken) und die Anschaffung von modularen Anlagen (für das Modell «World Cup») mit 10 000 Franken unterstützt. Sportamt


in Ihrer Nähe Wir haben wieder offen Trotz Corona: Wir halten zusammen. unterstützen Sie das lokale Gewerbe!

Corona Anhänger Silber 925 Sfr. 69.--

ÄMTLER GOLDSCHMIEDE, Zürichstrasse 55, 8910 Affoltern, 044 761 73 68 Corona Öffnungszeiten: Mo. + Di. geschlossen, Mi. - Fr. 9-11:30 und 14-17:30 Uhr Sa. nach Voranmeldung

Draht-Figuren und -Objekte

alles selbstgemachte Einzelstücke, Motive auch auf Kundenwünsche ALTE DORFSTRASSE 21 · CH-8910 AFFOLTERN A.A. TELEFON 044 761 29 19 · TELEFAX 044 761 18 65 INFO@IHROPTIKER.CH WWW.IHROPTIKER.CH

www.unverbluemt.ch Bahnhofstr. 12 · 8932 Mettmenstetten · Tel. 043 466 81 51 ww

Haarschnitte für Kinder bis 3 Jahre sind kostenlos DAMENMODE aus Europa

PETER KLEINER

Telefon 0 4 4 7 6 1 1 1 4 4

Bahnhofstrasse 15 I 8932 Mettmenstetten Tel. 044 767 06 81 info@coiffurebirrer.ch I ww www.coiffurebirrer.ch

Ein herzliches DANKESCHÖN an alle Kundinnen für ihre Treue zum Lokalen Gewerbe. JETZT sind alle SOMMER NEUHEITEN da! Obere Bahnhofstr. 17 8910 Affoltern a. A. Tel. 044 761.93.10 www.calimba.ch

www.hundesportartikel.ch

Al

Co


Bonstetten

Allen geschätzten Inserenten besten Dank und gute Gesundheit.

Nächste Erscheinung dieser Spezialseite am 24. Juli 2020. Interesse, zu werben?

Kaspar Köchli kaspar.koechli@chmedia.ch

058 200 57 14, 079 682 37 61

Copyright, Promotion, Verkauf, Layout

Schachenstr. 115 ∙ T. 044 777 90 95 mail@foodline.ch ∙ www.foodline.ch

«

Euse Blauacher Chlöpfmoscht isch e wichtigs Produkt im grosse Wy- und Getränkesortimänt.

»

Markus & Hedi Müller, Müller Moscht, Bonstetten

Christine Gerber ...

hilft rasch bei Insektenstichen stillt den Schmerz und den Juckreiz desinfiziert die Stichstelle kühlt und beruhigt die Haut Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Lesen Sie die Packungsbeilage.

…bedient von Merlinda Bala

Gutschein n einen

ne Wir schenk®en Ih sserball a W IC PARAP eke. Vitalis Apoth Einlösbar in Ihrer solange Vorrat. Angebot gültig

Bahnhofstrasse 15 I 8932 Mettmenstetten Biomed AG, 8600 Dübendorf. © Biomed AG. 05 / 2020. All rights reserved.

Tel. 044 767 06 81

f urebirrer.ch I www@coiff f urebirrer.ch info@coiff


16

Sport

Freitag, 26. Juni 2020

Ein faires und gutes Rennerlebnis

9. Pinewood-Derby in Bonstetten vom 20. Juni Das Organisationsteam freute sich und war dankbar, dass die Behörden von Bonstetten das neunte Pinewood-Derby bewilligt hatten. Corona hatte aber trotzdem seine Auswirkungen: Mit 39 Autos waren dieses Jahr weniger Teilnehmende dabei. Auch die Zuschauerzahl war tiefer. Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage lud dieses Jahr zum neunten Säuliämtler Pinewood-Derby nach Bonstetten ein. Erwachsene und Kinder hatten im Vorfeld der Rennen mit viel Einsatz an schnellen Autos oder eben originellen Autos gearbeitet und ihre Fähigkeiten für einen der Wettbewerbe (Schnelligkeit und Originalität) unter Beweis gestellt. Und unter den Teilnehmenden wurde auch noch der «Publikumsliebling» gekürt. Der Reiz des Pinewood-Derbys besteht darin, im Vorfeld als Familie oder mit Freunden unter Einholung verschiedener Tipps (vor allem für die Schnelligkeit) oder kreativen Ideen (für die Originalität) eine Bastelarbeit zu fertigen. Offenbar hatte Corona auch auf die Zeitmessung Einfluss: Diese funktionierte nicht bei der Erfassung der Rennleistung nach Geschwindigkeit, sodass auf die altbewährte Cup-Methode nach Rang zurückgegriffen werden musste. Diese Methode hatte sich in den Anfangszeiten des Pinewood-Derbys bestens bewährt und sollte auch für dieses Rennen gute Dienste leisten. Die Auswertung der Vorläufe nahm dementsprechend

Die Rennen sorgten auch dieses Jahr für Spannung im Publikum.

Die strahlenden Gewinnerinnen und Gewinner. (Bilder zvg.)

etwas mehr Zeit in Anspruch als üblich, sodass die Spannung, wer den Final in der Kategorie «Geschwindigkeit» erreicht, länger als gewohnt anhielt. Mit guter Verpflegung und ein paar Spielen wie Büchsenwerfen, Schoggischleuder, Pfeilschiessen und Chinderzügli konnte die Zeit gut überbrückt werden.

Lio Ottiker aus Bonstetten mit «Olaf» – einem Flitzer in Anlehnung an den Film «Die Eiskönigin» –, und als Publikumsliebling reüssierte «Flower Power» von Nela Ottiker, Bonstetten. Obwohl dieses Jahr mit 39 Autos weniger Teilnehmende mit dabei und auch weniger Zuschauerinnen und Zuschauer vor Ort warten, bleibt das Pinewood-Derby 2020 in guter Erinnerung. Nicht zuletzt wegen des guten Wetters. Die Teilnehmenden hatten ein faires und gutes Rennerlebnis.

Eine Familie hatte die Nase vorn Bei der Geschwindigkeit waren die Flitzer der Familie Millerberg weiterhin die Herausforderung. Drei ihrer Rennautos

waren diesmal für den Final qualifiziert. Der Vater zog darum, wie auch in den vergangenen Jahren und wohl nicht zur Freude seiner Kinder, zwei Wagen zurück. Ob dann der verpasste Sieg mit der fehlenden Zeitmessung zusammenhing und deswegen ein anderer das Rennen machte, bleibt offen. Sieger jedenfalls wurde diesmal der Gemeindevorsteher Christian Gräub, Wettswil. Da die Millerbergs zurück nach Amerika ziehen, wird es für das kommende Jahr eine neue Ausgangssituation geben. In der Kategorie Originalität gewann

9. Säuliämtler Pinewood-Derby, Resultate: Schnelligkeit: 1. Christian Gräub, Wettswil, mit «Kingsmen are back»; 2. Avery Millerberg, Bonstetten, mit «Uf Widerluege»; 3. Maia Brown, Mettmenstetten, mit «Paint Desaster». Originalität: 1. Lio Ottiker, Bonstetten, mit «Olaf»; 2. Nora Gow, Wettswil, mit «Delfino»; 3. Thierry Schröder, Winterthur, mit «NASA» und Loris Gow, Wettswil, mit «Irn-Bru». Publikumsliebling: 1. Nela Ottiker, Bonstetten, mit «Flower Power»; 2. Senja Bradford, Uitikon, mit «Rainbow light»; 3. Fabian Gysler, Winterthur, mit

Vilmar Krähenbühl, Kirche Jesu Christi HLT

«Flash».

Teilnehmerrekord am Plauschturnier des TC Säuliamt

Rückkehr in den Wettkampfrhythmus

Ob es nun der Zeit nach Corona zu verdanken ist oder eher den zahlreichen Schnuppermitgliedern, die der Tennisclub Säuliamt zu verzeichnen hat – auf jeden Fall gab es beim jährlichen Plauschturnier des TC Säuliamt vom Samstag, 20. Juni, einen Teilnehmerrekord!

Bedingt durch die Covid-19Restriktionen wurde der BikeMarathon Raid Evolenard am letzten Samstag im Wallis in neuer Form ausgetragen: Als Einladungsrennen mit Zeit-messung auf drei Streckenabschnitten. Vorjahressieger Urs Huber zählte zu den Schnellsten.

Da dank der Lockerungen Anlässe dieser Art nun endlich wieder möglich sind, wurde kurzerhand der Eröffnungsapéro mit dem Datum des Plauschturniers zusammengelegt. So begann das Turnier mit einem feinen Apéro, gesponsert von Mimmo und Daniele vom Club-Beizli. Vermutlich ist es auch dem Apéro zu verdanken, dass die Spielerinnen und Spieler wohlgelaunt ins Turnier starteten. Gespielt wurde jeweils im Doppel auf allen vier Plätzen, so dass immer 16 Spieler gleichzeitig spielen konnten und die restlichen Teilnehmenden den regen Betrieb als Publikum geniessen und die jeweiligen Teams unterstützen konnten. Das Feld der Teilnehmenden war bunt gemischt – Männer, Frauen, Kinder und

Senioren. Es herrschte eine lockere und gute Stimmung. Schön war es zu beobachten, wie fortgeschrittene Spieler sich etwas zurücknahmen und auf Anfänger und Kinder Rücksicht nahmen. Ab 16 Uhr konnten sich die pausierenden Spielerinnen und Spieler am Spaghetti-Buffet verpf legen. Der Spaghetti-Plausch eignete sich hervorragend, um die verlorenen Kalorien umgehend wieder zu sich zu nehmen und mit den Mitspielern am Tisch über Spiele zu sprechen oder einfach über Gott und die Welt zu diskutieren. Zahlreiche Schnuppermitglieder mischten sich bereits unter die TC-Säuliamt-Mitglieder, und auch als das Turnier offiziell beendet war, sass man noch zusammen und genoss das Wetter, das es an jenem Tag gut meinte. Es war zwar ein später Saisonstart, aber gleichwohl ein sehr gelungener Anlass. Als nächster Termin findet bereits am kommenden Wochenende, vom 27. bis 28. Juni, die Club-Meisterschaft der Junioren statt. Dieses Turnier wird gemeinsam vom TC Hausen, TC Stallikon und TC Säuliamt ausgetragen. TC Säuliamt

Urs Huber bei den Schnellsten des gestrippten Raid Evolenard

von martin platter Im Hinblick auf die MountainbikeMarathon-Europameisterschaft, die 2021 am Raid Evolenard ausgetragen wird, wollte der Veranstalter die diesjährige Austragung unbedingt durchführen. Die markante Lockerung der Covid-19-Restriktionen, die der Bundesrat am 19. Juni bekannt gegeben hat, kam für das Organisationskomitee um Präsident und Arzt Florian Chevrier jedoch zu spät. Der Ausdauerwettkampf wurde deshalb am letzten Samstag noch in einem Format ausgetragen, das maximal 50 Personen zulässt. Die Fahrerinnen und Fahrer wurden vom OK zu einer exklusiven Streckenbesichtigung eingeladen. Auf Zeit gefahren wurde nur auf drei Strava-Abschnitten, die rund 20 Minuten dauerten. Den Rest der 62-km-Strecke mit 2600 Höhenmetern absolvierten die Fahrer im lockeren Trainingstempo und konnten so bei idealen äusseren Bedingungen den Parcours kennenlernen.

Hochkarätige Marathonbesetzung

Mit idealen Spielbedingungen und vielen Anmeldungen wurde der Saisonstart zu einem Erfolg. (Bild zvg.)

Die Affiche war beachtlich: Neben den beiden Schweizer Landesmeistern Ariane Lüthi und Urs Huber, fuhren auch der französische Marathon-Meister Pierre Billaud, die deutsche Meisterin Janine Schneider und der frühere belgische Meister Frans Claes. Im Durchschnitt am schnellsten unterwegs aber war Martin Fanger. Der Obwaldner, der seinen Lebensmittelpunkt in Genf hat, zeigte sich nicht überrascht, dass er trotz hochkarätiger Marathon-Beset-

Urs Huber konzentriert auf dem zweiten Strava-Abschnitt mit Zeitmessung am diesjährigen Raid Evolenard. (Bild Martin Platter) zung alle überflügelte. Er erklärte: «Das Rennformat kam meinen Talenten als Puncher entgegen. Das ist exakt die Belastung, die ich auch fürs Crosscountry trainiere.»

Mühe nach dem Warten Mühe mit den Rhythmuswechseln bekundete dagegen Urs Huber. Der Mettmenstetter zählte nur zu Beginn zu den Schnellsten. Er sagte: «Auf dem ersten Abschnitt fand ich meinen Rennrhythmus. Das Warten bei den weiteren Zeitabschnitten lag mir dagegen überhaupt nicht. Deshalb konnte ich danach nicht meine Bestleistung abrufen.» Nach der langen Wettkampfpause sei es dennoch

gut gewesen, wieder mal im Rennrhythmus gegen Rennfahrerkollegen zu fahren und die Atmosphäre zu spüren. «Die letzten Wochen waren speziell. Man wusste nicht, wann der Rennbetrieb wieder aufgenommen wird.» Er habe die Trainingsintensität deshalb zunächst heruntergefahren und sei nun wieder dabei, das Level zu erhöhen, um auf Standby zu sein, wenn die nächsten Wettkämpfe kommen. Geplant ist der Start am Bündner Etappenrennen Swiss Epic, sowie an den Schweizer Klassikern O-Tour, Nationalpark Bike-Marathon und Iron Bike Race, Marathon in Deutschland und Frankreich, ehe es Ende Oktober an die WM in die Türkei geht.


Extra HERKÖMMLICHES

Chance Das Wort Chance ist ein sonderbarer Fall. Es hat zu tun mit dem Würfelspiel, mit einem Kadaver, einer Kaskade, mit Dekadenz und anderem mehr. Eine inhaltliche Gemeinsamkeit lässt sich nicht erkennen, wohl aber eine sprachliche. Das lateinische Verb cadere, das den erwähnten Begriffen zugrunde liegt, bedeutet fallen. Das entsprechende Substantiv heisst casus: der Fall. Während ein Wasserfall – eine Kaskade – unbeschwert hinuntersprudelt und danach unbeschadet weiterfliesst, bleibt ein hinuntergefallener Körper als Kadaver tot am Boden liegen. Und auch das Wort Dekadenz weist auf eine Zerfallserscheinung hin. Nicht alles, was fällt, findet auch Gefallen. Dies gilt nicht zuletzt auch für das Würfelspiel, das die alten Römer umgangssprachlich als cadentia bezeichneten. Die Franzosen haben daraus das Wort Chance abgeleitet. Und das heisst: Solange die Würfel nicht gefallen sind, besteht Aussicht auf einen Glücksfall. «Du hast keine Chance. Nutze sie!», sagten die Bewegten der 1980er-Unruhen. (ubo)

DIGITALISIERUNG IN WORTEN

Onion-Routing Onion-Routing ist eine Verschlüsselungstechnik nach dem Zwiebel-Prinzip, die Anonymität beim Surfen im Internet gewährleistet. Anstatt eine direkte Verbindung zwischen dem eigenen Computer und dem Server, auf dem eine Website betrieben wird, herzustellen, werden mehrere Proxyserver zwischengeschaltet. Zwischen jedem Informationsaustausch zwischen Internetnutzer und Website wird die IP-Adresse des Nutzers mehrfach geändert. Wenn eine Website Nutzerdaten sammelt, speichert sie somit die Nutzerdaten eines anonymen Servers. Die Aktivitäten können deshalb nicht zurückverfolgt werden. Der Tor-Browser nutzt diese Technologie. Krankenkassen versuchen beispielsweise durch Cookies auf Gesundheitsratgeberseiten herauszufinden, wer Krankheiten hat. Diese Daten werden genutzt, um sicherzustellen, dass primär gesunde Menschen in Privatversicherungen aufgenommen werden. Säuliämtler, die sich die Chance auf eine Privatversicherung erhalten wollen, sollten bei Online-Recherchen deshalb auch ohne Krankheitsverdacht sichere Kanäle wählen. (sals) In der Serie «Digitalisierung in Worten» erläutert der «Anzeiger» primär aus dem Englischen stammende Begriffe, die sich im 21. Jahrhundert auch in deutschen Sprachgebrauch durchgesetzt haben.

Freitag, 26. Juni 2020

17

Affoltern und Affaltern – länderübergreifende Freundschaft zwischen zwei Feuerwehren Zum Gedenken an Armin Bertschinger (20. Januar 1929 – 25. Mai 2020)

E

s sind Jahrzehnte vergangen, seit diese Freundschaft zur Feuerwehr Affaltern im Landkreis Augsburg entstanden ist. Wie kam es dazu? Der Kommandant der Feuerwehr Affaltern, Deutschland, Georg Schuster, wurde mit seiner Mannschaft zu einem Feuerwehr-Treffen ins benachbarte Dorf Bonstetten, wenige Kilometer von Affaltern entfernt, eingeladen, dies etwa in gleicher Distanz wie in der Schweiz Affoltern a.A. und Bonstetten. Anwesend war auch der Musikverein Bonstetten, Deutschland, und da vernahm Schuster, dass dieser eine Freundschaft mit einer Gemeinde gleichen Namens in der Schweiz pflegt. So schrieb der Feuerwehrkommandant 1978 die Affoltemer Gemeindeverwaltung an. Als Verwaltungsangestellter der Einwohnerkontrolle und als Feuerwehr-Offizier und -Instruktor verfolgte Armin Bertschinger die Idee eines Freundschaftsbesuchs weiter und blieb mit Georg Schuster in Kontakt. 1980 kam dann die Feuerwehr Affaltern für einen Wochenend-Ausflug nach Affoltern. Es wurde ein tolles Fest, das kann jeder bestätigen, der dabei war, mit Begrüssungsansprachen und Geschenkeaustausch, Besichtigung der Feuerwehrlokale und Zusammensitzen im Kasinosaal.

Armin Bertschinger (1929 – 2020). (Archivbilder zvg.)

Georg Schuster aus Affaltern, Deutschland.

Dem Einsatz und Engagement von Armin war es zu verdanken, dass diese Freundschaft bis heute erhalten blieb. Im Jahr 1982 bekamen die Affoltemer ihrerseits eine Einladung zur Einweihung des neuen Feuerwehrhauses in Affaltern. Vor dem Verlassen der Autobahn wurde der Ämtler Bus von der Polizei angehalten und zwei motorisier-

te Polizisten eskortierten ihn zum Ziel. Die Begrüssung auf dem Dorfplatz war gewaltig. Fast zwei Dutzend Ehrendamen standen zum Empfang bereit. Nach dem Mittagessen im grossen Festzelt neben dem neuen Feuerwehrhaus mitten auf der Dorfstrasse folgte eine Rundfahrt mit vielen Ausführungen und Geschichten aus der Umgebung. Zurück

wurden die Affoltemer den Gastfamilien zugeteilt. Erstaunlich, wie offen und grosszügig sich die Leute aus Affaltern gezeigt haben. Der Unterhaltungsabend im Festzelt bildete dann den Höhepunkt dieser Reise – mit Ansprachen, Blasmusik und gutem Essen. Charly Hofmann verblüffte auf der Bühne mit einem Konzert, bei dem er plötzlich anfing, das Klavier auseinanderzunehmen und wieder zusammenzusetzen. Die wenigsten wussten ja, dass er Instrumentenbauer war. Einige der Teilnehmer sind später auch privat zu ihren Gastgebern gefahren – und Philipp Stöckli wohnt sogar heute noch in Affaltern. Er hatte sich in eine Ehrendame verliebt und sie später geheiratet. Es folgten noch weitere gegenseitige Besuche, etwa 1987 zum 100-Jährigen der FFW Affaltern dort, 1990 zur 800-Jahr-Feier von Affoltern und 1994 zu 50 Jahren Feuerwehrpikett Affoltern hier, der letzte 2018 in Affoltern a.A. Mit knapp 90 Jahren konnte Armin Bertschinger an diesem Treffen noch dabei sein. Wir hoffen, dass wir den Kontakt noch lange aufrechterhalten können und bleiben im Gedenken an Armin, dem wir das hauptsächlich verdanken. Ueli Weiss und Karl Rössler

AUSFLUGS-TIPP

Der Jurassic Park gastiert in Geuensee, Luzern Eintauchen in eine längst vergangene Zeit – ein Erlebnis für die ganze Familie Eine Reise nach Geuensee, Luzern, dürfte nicht nur Dino-Fans begeistern. Die lebensgrossen Dinosaurier wie der schildtragende Stegosaurus, der fleischfressende Ceratosaurus und viele mehr können auf einer Fläche von rund 200 mal 200 Metern bewundert werden. Natürlich dürfen auf dieser Reise in eine längst vergangene Zeit auch Triceratops und Tyrannosaurus Rex nicht fehlen. Staunend steht man vor den lebensechten und für menschliche Verhältnisse übergrossen Dinosauriern, welche gut beschrieben sind. So kommen die Erwachsenen bei den Fragen der Kinder nicht in Erklärungsnot. Denn, wer kennt schon den Triceratops, den Pachycephalosaurus, oder den Dimetrodon? Erstellt wurden die 60 Urzeitechsen in Zusammenarbeit mit dem wissenschaftlichen Museum Hannover.

Mit integriert sind in die Freiluftausstellung «Die Nachfahren der Dinosaurier», wie Mammut, Faultier oder Säbelzahntiger, aber auch unbekanntere Wesen aus der Tierwelt der Eiszeit. Die Urzeittiere können noch bis zum 23. August an der Haupstrasse in Geuensee LU bestaunt werden. Urs Sigg Zusätzliche Infos unter

«Die Nachfahren der Dinosaurier»: Tiere aus der Eiszeit. (Bild Urs Sigg)

www.dinoworld.ch.

WETTER

Springen tut gut – aber alleine Trampolinparks und Sprunganlagen: Betreiber und Eltern gefordert

LEBENSWEISHEIT «Die Geschichte der Menschheit ist in gewisser Weise die Geschichte der menschlichen Einsicht.» Buddhistische Weisheit

Viele Trampolinparks und andere Indoor-Sprunganlagen sind wieder offen. Trampolinspringen wirkt positiv auf die Gesundheit, doch es birgt auch Verletzungsrisiken.

und der missglückte Salto sind typische Verletzungsursachen. Oft sind Arme, Beine und Füsse betroffen – es kommt zu Knochenbrüchen, Verstauchungen, Prellungen.

Trampolinparks und ähnliche Hallen begeistern viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Nach den jüngsten Corona-Lockerungen sind die meisten Hallen wieder geöffnet. Bewegung auf dem Trampolin ist gesund, allerdings sind Unfälle nicht selten. In der Schweiz liegen zwar noch keine Statistiken dazu vor; Untersuchungen aus dem Ausland belegen aber beträchtliche Unfallrisiken. In Australien zeigte sich: Nach der Eröffnung von Trampolinparks stieg die Zahl der behandelten Verletzungen in den umliegenden Spitälern und Notfallaufnahmen. Und in Österreich stellte man fest: Die Kollision zweier Kinder

Die führenden Schweizer Betreiber kennen diese Risiken und haben unter der Leitung der BFU gemeinsame Sicherheitsgrundsätze erarbeitet. Definiert ist darin zum Beispiel, welche maximalen Fallhöhen sinnvoll sind, wo es Absturzsicherungen braucht, wie die Wartung und der Unterhalt geregelt werden können und wie man Besucherkapazitäten mit Blick auf die Sicherheit berechnet. Ausführlich beschrieben ist die Verantwortung der Hallenaufsicht: An ihr liegt es beispielsweise, zu erkennen, wenn sich Besucherinnen und Besucher selbst überschätzen – dann muss sie eingreifen. Dazu brauchen Aufsichtsperso-

Auf Sicherheitsgrundsätze geeinigt

nen eine spezifische Ausbildung. In ihrer Verantwortung liegt auch, dass pro Trampolin nur eine Person springt.

Eltern sind mitverantwortlich Die BFU fordert weiter, dass Kinder unter 10 Jahren in der Halle von den Eltern oder mindestens einer erwachsenen Begleitperson betreut werden. Bei Kindern unter 6 Jahren soll sich diese Person stets direkt neben dem Sprunggerät aufhalten. In abgetrennten Kleinkinderbereichen ist dies genauso wichtig. Weiter gibt es für Eltern einfache Tipps, wie sie die Verletzungsgefahr mindern können. Nachfolgend die wichtigsten Regeln für Eltern: Sich an die Hallenregeln und die Anweisungen der Hallenaufsicht halten, Kinder immer beaufsichtigen, auf dem Trampolin immer alleine springen, Antirutschsocken tragen, regelmässig Pause machen – auch wenn Kinder schwer zu bremsen sind. (BFU)


CH-Premiere

Guns Akimbo Täglich

The Hunt Do So

CH-Premiere D 16 The High Note 20.15 Do So Mo Di Mi Fr Sa

D 16

20.15

KW 26 | Donnerstag 25. Juni - Mittwoch 1. Juli

Kino Cinepol, Bahnhofstrasse 28, 5643 Sins Tel: 041 787 36 00

CH-Premiere

Hope Gap 20.15 Fr Sa Di Mi 20.30 D 10

Od 16 Night Life It Must Be Heaven Mo 20.15 Sa So Mi 18.00

D 12 Trolls World Tour D 6 Mina und die Traum.. D6 20.15 Sa So Mi 14.30 Mi 15.00 D 6(8) Onward Sa So 15.00 Der Spion von Nebenan D 12/10 Sa So 17.00 D 6/4 Das ganze Programm Lassie Sa So 17.00 www.cinepol.ch Mi 14.30

D 10 Enkel für Anfänger Do Mo 18.00 Der Wunderbare Mr. Rogers Fr Di 18.00 D 12

17.30

ZUGER KINOPROGRAMM www.kinozug.ch SEEHOF 1+2 ZUG

Kinoprogramm Sins

Seehof 041 726 10 01 Gotthard -02 Lux -03

DO 25.06.20 FR 26.06.20 SA 27.06.20 SO 28.06.20 MO 29.06.20 DI 30.06.20 MI 01.07.209 Premieren TRIO MORGARTEN empfohlen ab 6J 43 Min. 20:00 CHD 20:00 CHD ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................. 1 . Woche THE HIGH NOTE

1 2J 11 3 Min.

20:30 Edf

20:30 D

1 7:00 D 20:30 Edf

1 4:30 Edf 20:1 5 Edf

1 7:30 Edf

1 7:30 Edf

1 7:1 5 Edf

20:30 D

1 7:1 5 Edf

20:30 Edf

.................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

3. Woche A BEAUTIFUL DAY IN THE

1 2J 1 09 Min.

NEIGHBORHOOD 3. Woche RICHARD JEWELL

1 4J 1 31 Min.

7. Woche THE GENTLEMEN

1 4J 11 3 Min.

1 4:30 Edf

20:1 5 Edf

1 7:30 Edf

20:1 5 Edf

.................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

1 7:00 Edf

1 4:45 Edf 1 7:00 Edf 1 7:00 Edf 1 4:45 Edf 1 7:00 Edf 20:1 5 Edf 20:1 5 Edf ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................. 20:1 5 Edf

20:1 5 Edf

.................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

5. Woche THE PERFECT CANDIDATE 1 2J 1 01 Min. 1 8:00 OVdf A 1 8:00 OVdf A 1 5:00 OVdf A 1 8:00 OVdf A ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................. 6. Woche EMMA.

1 2J 1 24 Min.

1 5:00 Edf A 1 5:00 Edf A

1 7:1 5 Edf A

1 5:00 Edf A

.................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

2. Woche TROLLS WORLD TOUR 6J 91 Min. 1 4:45 D C 1 4:45 D C ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................. D 12

18.00

Richard Jewell Di Mi

Narziss und Goldmund D 12 Platzspitzbaby 17.30 Fr Mo Di 18.00 Do Fr Mo D 12

Schnuppertag im Naturistengelände Sonnenbad Schönhalde, Aeugst am Albis Samstag, 4. Juli 2020 Bekleidete Führungen 10 – 12 Uhr, ab 12.30 Uhr textilfrei. Idyllisches Gelände mit Panoramablick, angrenzend an Naturschutzgebiet, Schwimmbad, Clubhaus, Tischtennis, Gartenschach, Bistro-Ecke, Grillplatz

18.00

Chaos auf der Feuerwache Sa So 14.30

Kloster

Kappel

3. Woche MINA UND DIE TRAUMZAUBERER

6J 78 Min.

1 4:45 D C

6. Woche ONWARD: KEINE HALBEN SACHEN

6J 1 02 Min.

1 4:30 D C

1 4:30 D C

20:1 5 Edf

20:1 5 Edf

.................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

D6

CH (14)

GOTTHARD ZUG

Judy Do Mi

1 . Woche HOPE GAP

1 4J 1 00 Min.

20:1 5 Edf

20:1 5 Edf

1 4:30 D C

20:1 5 Edf

20:1 5 Edf

.................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

2. Woche INICIALES S.G. 1 4J 98 Min. 1 7:1 5 OVdf A ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................. 2. Woche IT MUST BE HEAVEN

1 4J 1 02 Min.

1 7:1 5 OVdf A

20:1 5 OVdf A

.................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

3. Woche NOTRE DAME 1 2J 89 Min. 1 4:30 Fd ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................. 3. Woche LA FILLE AU BRACELET

1 4J 96 Min.

1 4:30 Fde A

Das KINO LUX, Baar bleibt infolge Renovationsarbeiten bis auf Weiteres geschlossen! Bitte beachten Sie die Informationen zu unserem Schutzkonzept in den Kinos vor Ort oder auf www.kinozug.ch/schutzkonzept.

Sonntag, 28. Juni 2020, 15.30 Uhr

sÉêåáëë~ÖÉ aÉê ïÉáíÉ o~ìã Bilder von Helen Haupt

E-Mail: sbs@datazug.ch www.sonnenbad-schoenhalde.ch

Altersangaben: Das Mindestalter ist 3 Jahre. Die Jahresangaben sind Mindestalter-Empfehlungen . Im Falle von Empfehlung "1 6J" vor 1 4. Geburtstag Einlass nur mit volljähriger Begleitperson. U25 Personen unter 25 Jahren erhalten das Ticket für CHF 1 0.00. / % Reduzierter Eintrittspreis. / Auf alle 3D -Vorstellungen wird ein Zuschlag von CHF 2.00 erhoben.

Musikalische Begleitung: Florian Haupt, Saxophon

AB FREITAG, 26. JUNI GEHT’S LOS!

Anschliessend Apéro. Herzliche Einladung!

KÄPPELIS Ä GIGANTISCHER

SONDER DE

Kloster Kappel 8926 Kappel am Albis Tel. 044 764 88 10 | info@klosterkappel.ch ïïïKâäçëíÉêâ~ééÉäKÅÜ

VERKAUF KAUUF nale

o Internati

e

-Mod Marken

Paul Stöckli, 076 417 17 17 paul.stoeckli@remax.ch

5 ½ Zimmer Eck-Haus mit Terrasse in Ottenbach

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

Name ....................................... Adresse .................................... ................................................. Telefon ..................................... E-Mail .......................................

Baarerstrasse 112, 6300 Zug 041 755 00 01, info@hegglingroup.ch www.hegglingroup.ch

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •• • • • • • • • • • • • • • •

Ich möchte: eine kostenlose Bewertung.* meine Immobilie verkaufen. eine Immobilie kaufen.

JACKE JEANS HOSE SHIRT BLUSE Blazer SHIRT

49.90 79.90 139.90 ab

eSie Onlin Verge ssen -Preise! et tl u O & men Jetzt kom -Preise! e od M i el Käpp

w w w. k a e p p e l i m o d e . c h

IS

% BDUZIERT 0 5 RE %, 30 70 %

Professionell gestylt rücken wir dich ins beste Licht. Aktion 199.– statt CHF 240.– Datum Samstag, 4. Juli 2020 Dauer 2 Std. Ort 8910 Affoltern

Praxis für Frauenheilkunde Industriestrasse 6, Sanapark 8903 Birmensdorf

Hallööchen!!

Melde dich heute noch an: Fotostudio MB-Fotoshooting 043 817 16 44 www.mb-fotoshooting.ch info@mb-fotoshooting.ch

Zwillikon - Stampfenmatt Projektvorstellung Eigentumswohnungen Samstag, 30.05.2020 von 10.30 -12.30 Uhr Samstag, 27.06.2020 von 10.30 - 12.30 Uhr $ 2½- bis 5½- Zimmer ETW $ Verkaufspreise ab CHF 698‘000. exkl. PP in der Tiefgarage a 40‘000.-

Colored Moments 043 530 01 48 www.coloredmoments.ch Melanie.nie@bluewin.ch

Heilpraktikerin chin. Medizin und Psychosomatik Master Practitioner NLP 079 303 84 88 | info@ursula-reutimann.com www.ursula-reutimann.com Krankenkassen anerkannt, Komplementär-Naturmedizin

Austausch-Rabatt auf alle

Geräte

45% Rabatt

W.R. Bernhard Wettswil AG

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

2-Zimmer-Dachwohnung

Für Besichtigung 0767002013

159.– 139.–

169.– 89.– – 79.– 29.– 39.– 69.– 29.–

…UND VIELES MEHR!

Kostenlose unverbindliche Beratung

ab sofort zu vermieten in Affoltern am Albis. Preis inkl. NK und Pp. 1500.–

269.–

« Ned vergässe, mer hät eus de Lade zuegmacht und mer händ en wieder ufgmacht! » Å

Beauty Fotoshooting Day mit Styling

in Gutsche

Sie verkaufen Ihre Immobilie? Wir bewerten sie kostenlos und unverbindlich.

FRAUEN z.B.

JEANS 129.– 49.– HOSE 149.– 89.– JACKE 249.– 149.– HEMD KURZ 79.– 29.– ANZUG 399.– 299.– VESTON 339.– 179.– HEMD LANG 89.– 39.– T-SHIRT ab 9.– …UND VIELES MEHR!

Volle Privatsphäre Schmucker Aussenbereich

ng im bewertu h mobilien , Aargau, Züric Im e in e rn r e z Fü u L , g Zu *Kanton wyz und Sch

MÄNNER z.B.

Affoltern a. A. • Berikon • Dietikon • Wettingen Tel. 044 744 770 00 11

www.bento.ch

Sichere Vorsorge Jetzt mit 3a-Police Ihren CashbackBonus sichern. Raiffeisenbank Cham-Steinhausen, rb75.ch

044 / 700 25 25