Page 23

Extra

Freitag, 1. Juni 2012

zwischen-ruf

volg-rezepte

Schweiz – Deutschland 5:3

Knusperpoulet mit Stachelbeerdip

Neulich war ich Zeugin eines Gesprächs zwischen meiner 92-jährigen Mutter und ihrem Enkel. Es drehte sich um Fussball. Omi: Na, Jens, bist du traurig, dass Podolsky nach England gegangen ist? Jens: Schon ein bisschen. Er war der wichtigste Mann beim 1. FC Köln. Omi: Podolsky wird der Wechsel nicht schwer fallen. Er spricht ja gut Englisch. Jens: Stimmt, Omi Omi: Ausserdem ist er dann mit Mertesacker zusammen. Der ist doch auch in England. Jens: Genau. Woher kennst du den? Omi: Den Mertesacker? Der fällt doch auf. Ist so ein ganz Grosser. Steht immer in der Nähe des Tores. Macht meistens Kopfball. Jens: Hast Recht Omi, er ist Verteidiger. Omi: Den Mertesacker kenn ich halt von der Weltmeisterschaft in Südafrika. Jens tippt ein SMS an seine Cousine (meine Tochter, auch Enkelin): Bin gerade bei Omi, und dieser kleine quirlige Küchenchef weiss ne ganze Menge über Fussball. Ich: Ich weiss auch was: Trotz Mertesacker hat Deutschland gerade gegen die Schweiz in Basel verloren. Omi: Ja, gratuliere.

gedankensprünge

Knusperpoulet mit Stachelbeerdip Für 4 Personen 4 EL Senf 2 EL Honig flüssig 1 EL Limettensaft 4 Pouletschenkel

Bereits kleine Starallüren: Kuh Moni aus Ottenbach. (Bild Martin Mullis)

Dip:

Dreifache Mutter aus Ottenbach wird TV-Star

100 g Frischkäse, z.B. Philadelphia 4 EL Jogurt 3 EL Senf 1 TL Rosmarin gehackt 50 g Stachel- oder Johannisbeeren 2 EL Limettensaft Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Fragezeichen Wer hat die Kokosnuss gebaut? Wer hat im Haus den Sand geklaut? Warum ist die Banane dumm? Warum der krumme August stumm? Wieso all diese dummen Fragen? Wieso – ich kann es auch nicht sagen Martin Gut

23

Kuh Moni mutiert zur Lovely und absolviert Training für TV-Spots

F

ür Milchtrinker und Fans von witzigen TV-Werbespots der Swissmilk ist die Schwarzfleckkuh Lovely längst ein Superstar. Seit 19 Jahren zeigt sie mit Kletterkünsten, Skispringen, Eishockey- oder Fussballspielen und in vielen anderen verrückten animierten Werbespots, dass Milch nicht nur klug und schön macht sondern vor allem auch Kraft gibt. Da selbst Rindviecher, auch wenn sie eigentliche Filmschönheiten sind, älter werden, musste nun nach einem Ersatz gesucht werden. Auf der Homepage der Biobauern Fabienne und Thomas Weber aus Ottenbach wurden die

Starscouts fündig. Und genau wie im richtigen Filmbusiness spielten dabei die Äusserlichkeiten offensichtlich eine grössere Rolle als die Intelligenz.

Schönheit wichtiger als Intelligenz Die neue Lovely musste nämlich wieder eine Schwarzfleckkuh mit Hörnern und natürlich fotogen sein. Moni aus dem Stall der Webers erfüllte die Anforderungen und wird seit einiger Zeit von einer Tiertrainerin auf die Aufnahmen vorbereitet. In den nächsten Tagen wird Moni, die dreifache Mutter, dann nach Sempach reisen.

Mit dem richtigen Hintergrund und auf einer Wiese wird die sechsjährige Holsteinerkuh dort auf dem Filmset ihre Künste zeigen müssen. Beim Besuch auf der Weide in Ottenbach waren allerdings einige Bemühungen nötig, damit Moni sich beim Wiederkäuen stören liess und endlich aufstand. Vielleicht hatten die schwierigen Versuche für ein gutes Bild auch damit zu tun, dass sich der Fotograf als Feigling erwies und sich nur mit grösster Vorsicht unter die Kuhherde wagte.

Senf, Honig und Limettensaft mischen. Die Pouletschenkel damit bestreichen und zugedeckt im Kühlschrank 1 Std. marinieren lassen. Für den Dip Käse mit Jogurt, Senf und Rosmarin mischen. Die Stachelbeeren vierteln und mit Limettensaft darunter rühren. Mit Salz und Pfeffer pikant würzen. Die Pouletschenkel bei mittlerer Glut ca. 15 Min. grillieren und regelmässig wenden. Mit Dip servieren.

Zwiebackschmaus

(mm)

wetter

Kinder ertrinken lautlos Die SLRG sorgt mit einem Kurzfilm für Aufmerksamkeit.

bauernregel «Schönes Wetter auf Fortunat (1. Juni), ein gutes Jahr zu bedeuten hat.»

Die Schweizerische LebensrettungsGesellschaft SLRG macht in einem bewegenden Kurzfilm auf diese Gefahr aufmerksam. Ertrinken ist bei Kindern die zweithäufigste Unfalltodesursache, gleich nach den Verkehrsunfällen. Noch häufiger sind Fälle von BeinaheErtrinken, die oft zu gravierenden, lebenslangen Schäden führen. Der zum Start der Badesaison lancierte, vier Minuten lange Präventionsfilm der SLRG richtet sich an die breite Bevölkerung, ganz besonders an die Eltern von Kleinkindern. 90 Prozent aller Ertrinkungsfälle bei kleinen Kindern liessen sich vermeiden, wenn Erwachsene aufmerksamer wären und die Kinder besser beaufsichtigen würden. Kinder sind vom Wasser fasziniert, sie werden davon magisch angezogen. Anders als Erwachsene ertrinken kleine Kinder aber meistens völlig lautlos. Sie geraten unter Wasser nicht in Panik und machen deshalb auch nicht

auf sich aufmerksam. Nicht nur Pools, Seen, Teiche und Biotope sind Gefahrenquellen, tragische Fälle können sich auch in Brunnen, Planschbecken, Regenwassertonnen, Badewannen oder grösseren Pfützen ereignen. Mit dem emotional bewegenden Film «Lautloses Ertrinken» will die SLRG die Botschaft im Bewusstsein der Betrachter verankern, dass kleine Kinder in Wassernähe immer begleitet und in Griffnähe beaufsichtigt sein müssen. Sekunden können für die Rettung entscheidend sein. Der Film entstand im Rahmen des SLRG-Kindergartenprojektes «Das Wasser und ich» und ist ab sofort in den drei Sprachversionen Deutsch, Französisch und Italienisch auf der Website www.daswasser-und-ich.ch abrufbar und kann heruntergeladen werden. Er wird auch über soziale Medien verbreitet. Und unter der genannten Web-Adresse befinden sich auch weitere Tipps und Informationen für Eltern und Lehrpersonen, sowie die zehn Wasserbotschaften für Kinder. (pd.)

Zwiebackschmaus. (Bilder zvg.) Für 4 Personen 8 Zwiebackscheiben ½ Dose Schokoladen-Creme, dunkel ½ Dose Williamsbirnen 150 g Himbeeren Rahm für Garnitur Pfefferminze für Garnitur

Zubereitung Zwiebackscheiben auf eine Platte legen. Dunkle Schokoladen-Creme darauf streichen. Williamsbirnen abgiessen. Birnen in Schnitze schneiden und auf Creme legen. Mit Himbeeren, wenig geschlagenem Rahm und Pfefferminze garnieren. – Zubereitung ca. 10 Minuten.

Profile for AZ-Anzeiger

043_2012  

9 771661391004 Den Fokus auf sichere Schulwege gerichtet, hat die Interessenge- meinschaft für den A4-Zubringer im Hinblick auf die kantonal...

043_2012  

9 771661391004 Den Fokus auf sichere Schulwege gerichtet, hat die Interessenge- meinschaft für den A4-Zubringer im Hinblick auf die kantonal...