Page 24

Sport

24

Freitag, 18. Mai 2012

High Noon am Ettenberg Niederlage für die 1.-Liga-Jungsenioren des TC Wettswil Wetterbedingt war am vergangenen Wochenende nur eines der beiden 1.-Liga-Teams des Tennisclubs Wettswil im InterclubEinsatz. Die Jungsenioren mussten gegen die ausgeglichen besetzte Mannschaft des TC Rorschach auf eigenem Platz eine 3:6-Niederlage einstecken.

Ziel erreicht: René Ippel glänzte am 12-Stundenlauf in Basel. (Bild zvg.)

Am 12-Stundenlauf vorne dabei Bonstetter René Ippel holt Bronze in Basel Zum Schluss musste er noch mal beissen, doch schliesslich schaffte es René Ippel am 12-Stundenlauf in Basel aufs Podest. René Ippel war am Sonntag, 13. Mai, am 12-Stundenlauf in Basel. Los ging es um Mitternacht. Von Anfang an konnte der Bonstetter Ultra-Langstreckenläufer Vollgas geben, weil für ihn alles stimmte: das Wetter und die Temperatur waren perfekt», so der Bonstetter: «8 Grad in der Nacht und

13 Grad am Tag.» In der letzten halben Stunde wurde es für Ippel noch richtig spannend, weil der Viertplatzierte noch einmal aufdrehte. So musste auch der Bonstetter noch einmal alle Reserven anzapfen, um seinen dritten Platz zu verteidigen. Dies gelang ihm äusserst knapp, betrug doch nach 12 Stunden die Distanz zum Viertplatzierten nur gerade 300 Meter. Das Ergebnis von 117,958 km reichte René Ippel für den dritten Platz in der Gesamtrangliste.

Ein Hauch von Daviscup-Stimmung kam in der Schlussphase des Einzels zwischen den beiden Nummern 1 ihrer Teams, Thomas Bopp (R6) und seinem Rorschacher Kontrahenten Thomas Schoekle (R4) auf. Leider bekamen die beiden Protagonisten davon kaum etwas mit, hatte sich doch der Grossteil des (zu) spärlichen Publikums zu diesem Zeitpunkt angesichts der böig einfallenden, unerfreulich frischen Winde bereits hinter die schützenden (und schalldämmenden) Panoramafenster des Clubhauses am Ettenberg geflüchtet. Dort aber wurde mit dem hervorragend agierenden Wettswiler leidenschaftlich mitgefiebert, wurden Punkte frenetisch bejubelt, Fehler «bestöhnt». Der sehr solide spielende Bopp, der mit seiner schnellen, überrissenen Rückhand und gelegentlich am Netz wiederholt auch für spielerische Glanzpunkte besorgt war, setzte sich mit 6:4, 4:6, 6:2 letztlich verdient durch und bestätigte einmal mehr, dass seine aktuelle Einstufung nicht der realen Spielstärke entspricht. Für den zweiten Wettswiler Einzelsieg sorgte Marco Meili (R7), der mit René Puntigam (R5) ebenfalls auf

einen um zwei Stufen höher klassierten Gegner traf. Meili, bei dem Höhen und Tiefen insbesondere im verlorenen zweiten Satz in bunter Folge wechselten, wirkte in der Schlussphase konzentrierter und holte mit 6:3, 2:6, 6:3 den zweiten Punkt für die Einheimischen. Der erstmals für Wettswil angetretene, auf Position 2 spielende René Hürlimann (R7) musste sich dagegen vorerst mit guten Stilnoten begnügen. Resultatmässig lag die Ausbeute beim Debüt mit 2:6, 4:6 gegen Adrian Weber (R5) noch nicht im angestrebten Bereich. Ähnlich ging es den übrigen drei Wettswiler Einzelspielern. Serge Meili (R7) sah sich bei seiner 1:6, 1:6-Niederlage mit dem stark spielenden Marcus Graf (R5) konfrontiert, der seine R3Vergangenheit durchaus zu erkennen gab und seinem Gegner kaum Chancen zugestand. André Kaiser (R7) glänzte zwar mit Rückhand-Slices, die wie «an der Schnur gezogen» über das Netz segelten, und einigen schönen Punkten am Netz, musste mit 4:6, 1:6 letztlich aber vor der Solidität seines Gegners René Haltiner (R6) kapitulieren. Guten Unterhaltungswert bot auch die Partie von Thierry Bühler (R7) gegen Christoph Fabris (R5). Neben phasenweisem Top-oder-Flop-Tennis lag dies auch an den trockenen Kommentaren des Einheimischen Bühler, der nichtsdestotrotz mit 1:6, 3:6 den Kürzeren zog.

Spannung vor den Doppelpartien Vor den Doppeln präsentierte sich die Ausgangslage somit denkbar span-

Konzentriert zum Erfolg: Der Wettswiler Thomas Bopp. (Bild B. K.) nend: Mit drei Siegen hätten die Wettswiler den 2:4-Rückstand noch in einen 5:4-Sieg umwandeln können. Doch der High Noon am Ettenberg brachte aus Wettswiler Sicht kein Happy End. Einzig Serge Meili und Thierry Bühler konnten mit einem 6:2, 6:4 gegen Weber/Haltiner einen zusätzlichen Punkt erobern. Hürlimann/Marco Meili (3:6, 6:7 gegen Schoekle/Graf) und der nur im Doppel eingesetzte Christoph Lautenschlager (R7) an der Seite von André Kaiser (6:1, 4:6, 3:6 gegen Puntigam/Fabris) vermochten ihre Partien zwar einigermassen ausgeglichen zu gestalten, schafften es aber nicht, das Wettkampfglück entscheidend auf ihre Seite zu zwingen. (B. K.) Weiteres Interclub-Resultat des TC Wettswil: 2. Liga Herren, Gruppe 4: Rüschlikon-Wettswil 4:5.

publireportage

NEU Täglich Grillspezialitäten auf Lavastein

www.food-point-fulmine.ch Wir feiern eine Premiere im Säuliamt. Zum ersten Mal im Food-Point wird Ihr gutes Stück Fleisch auf heissem Stein serviert. Und das auf einem besonderen Stein: Lavastein aus den brodelnden Vulkanen von Hawaii. Lavastein speichert Wärme und Hitze. Es nimmt rasch hohe Temperaturen auf und gibt diese nur langsam an die Umgebung ab. Für uns also ein optimales Utensil, um für Sie das Bratgut lange schön heiss zu halten. Sollte ein Teil des Fleisches für Ihren Geschmack nicht genug durch sein, können Sie dieses einfach weiter garen lassen. Machen Sie Ihre Erfahrung! Zu unserem Angebot zählen jeweils zartes Rinds- und Lammfilet, saftiges Entrecôte sowie Hohrückensteak und fein marinierte Pouletbrust. Dazu kommen unsere hausgemachten Saucen. Ganz besonders für unsere Vegi-Gäste eröffnen wir das Mezze-Buffet, angereichert mit den Köstlichkeiten aus der Mittelmeerregion, täglich frisch zubereitet. Unser hausgemachtes Hausbrot wird Ihnen dazu knusprig warm serviert.

Gratis zum Probieren (nur für Gäste mit Reservation) Mediterrane Vorspeisen (vegetarisch) Donnerstag, 24. Mai 2012, ab 18 Uhr. Reservationen nehmen wir gerne entgegen: Food-Point Fulmine Zürichstr. 57, 8910 Affoltern am Albis Telefon 044 760 18 00

Zürichstrasse 57 • 8910 Affoltern am Albis • Telefon 044 760 18 00 • Fax 044 760 18 06

Profile for AZ-Anzeiger

039_2012  

-- - Vergangenen Montag fuhr auf dem Albisbrunn der Bagger auf: Die alte Turnhalle wird abgeris- sen. An den geplanten Neubau leisten auch d...

039_2012  

-- - Vergangenen Montag fuhr auf dem Albisbrunn der Bagger auf: Die alte Turnhalle wird abgeris- sen. An den geplanten Neubau leisten auch d...