Page 15

Gewerbe

Donnerstag, 30. April 2015

15

Gavin Harrison live erleben «Drum Clinic» in Affoltern Gavin Harrison, Drummer von Porcupine Tree, King Crimson, Iggy Pop, Eros Ramazotti und anderen Grössen der populären Musik, macht am Freitag nächster Woche Station in Affoltern. Ab 19.30 Uhr lädt er an der Lindenmoosstrasse 19 zur «Drum Clinic». Ja, die Benennung «einer der einflussreichsten Schlagzeuger» trifft exakt auf ihn zu. Gavin Harrison, dessen aktuellstes Album «Cheating The Polygraph» gerade Mitte April erschienen ist, hat als Drummer daher eine unglaubliche Vielzahl Alben von Grössen wie Iggy Pop, Jakko, Dave Stewart, Manfred Mann, Lisa Stansfield, Claudio oder Eros Ramazotti und anderen eingetrommelt und noch mehr Künstler auf Touren begleitet. Der Schlagwerker von Porcupine Tree, King Crimson und Gavin Harrison & 05ric ist vor allem seines einzigartigen Sounds wegen beliebt – ganz gleich ob solo oder im Band-Kontext.

«Psychologe des Rhythmus» Am Freitag kommender Woche, 8. Mai, macht dieser absolute Könner für eine «Drum Clinic» Station in Affoltern und demonstriert sein Können in der Trommel-Garage und der Schlagzeugschule Roli Elmer an der Linden-

moosstrasse 19. Dabei wird Gavin Harrison selbstredend auch den einen oder anderen Spieltipp geben, aus seinem musikalischen Leben sowie über Unterrichtsmethodik – ideal für Schlagzeuglehrer – berichten und auch auf Publikumsfragen eingehen. Gavin Harrison kommt ursprünglich aus dem Jazzbereich. Via seinen Vater – selbst professioneller Jazzmusiker – ist er zum Schlagzeugspielen gekommen, bereits mit sechs Jahren fing er damit an. Unter Schlagzeugern gilt er längst als der «Psychologe des Rhythmus», weil er Gestaltungsmittel wie rhythmische Verschiebungen und Überlagerungen, ebenso wie metrische Modulationen, Synkopen und viele andere, nicht gerade alltägliche Techniken einsetzt, die grosse musikalische Meisterschaft, ebenso eine gewisse Unabhängigkeit des Denkens und des Spielens zeigen. Mit seiner sympathischen, einnehmenden Art und seinem sehr sauberen und wegweisenden Schlagzeugspiel wird Gavin Harrison mit Sicherheit auch die «Drum-Clinic»-Besuchenden in Affoltern begeistern. (kb.) «Drum Clinic» mit Gavin Harrison am Freitag, 8. Mai,

«Wir haben einen extrem vielseitigen Job.» Roland (links) und Adrian Schumacher sind «schreinert.ch». (Bild Thomas Stöckli)

«Wir sehen die einfachen Lösungen» «Schreinert.ch» in Ottenbach präsentiert sich in neuer Frische Die Brüder Adrian und Roland Schumacher haben ihre Betriebszweige Schreinerei und Einbruchschutz wieder unter ein gemeinsames Dach gestellt. Von der Planung bis zur Werkstatt sind es keine 100 Meter Luftlinie – und auch die Kundschaft kommt vorwiegend aus den Gemeinden im Umkreis. «Wir sind sehr regional verwurzelt», sagt Roland Schumacher, «das ist

für uns toll und für unsere Kunden auch.» Schliesslich ist die Schreinerei so gut eingerichtet, dass sie in kürzester Zeit nach individuellen Bedürfnissen produzieren kann. Küchen und Böden, Türen und Fenster, Möbel und Einbruchschutz – auf all dies verstehen sich Adrian und Roland Schumacher. Seit bald 20 Jahren setzen die Brüder vorwiegend auf den Bereich Umbau und Renovation. Besonders lieb sind ihnen Totalsanierungen, wenn sie die Planung und

Ausführung übernehmen und als Ansprechpartner mit einem Netzwerk an Partnern koordinieren können. «Unsere Stärke ist, dass wir schon lange auf dem Bau sind und die einfachen Lösungen sehen», sagt Adrian Schumacher. «Im Gegensatz zum Architekten sind bei uns die Wege direkter und die Kosten günstiger», ergänzt Roland Schumacher. (tst.) Schreinerei Schumacher, Ottenbach, Telefon 044 776 29 40. Infos unter www.schreinert.ch.

19.30 Uhr, Trommel-Garage/Schlagzeugschule Roli Elmer, Lindenmossstrasse 19, Affoltern. Türöffnung: 18.45 Uhr. Eintritt: 20/15 Franken. Platzzahl beschränkt, Reservieren unter Tel. 076 559 79 75, trommelwirbel@yahoo.com. Infos: www.trommel-garage.ch.

Es ist Spargelzeit im «Il Sogno» Seit 13 Jahren wirtet Michele Vignola in Affoltern In gediegenem Rahmen italienisch essen oder sich die Speisen nach Hause liefern lassen – bei «Il Sogno» geht beides. Aktuell locken Spargel-Spezialitäten ins Ristorante am Kronenplatz.

Meisterschlagzeuger Gavin Harrison ist am Freitag nächster Woche in der Trommel-Garage und der Schlagzeugschule Roli Elmer in Affoltern. (Bild zvg.)

Seit jeher setzt Michele Vignola auf saisonale Spezialitäten. So tischt er auch zur Spargelzeit eine wahre Vielfalt auf. Kein Wunder, sind die grünen und weissen Stängel doch nicht nur klassisch mit Sauce hollandaise ein Gaumenschmaus, sondern passen auch bestens zu Pizza und Risotto Milanese oder lassen sich mit Parmesan überbacken. Als Vignola vor 13 Jahren seinen Traum («Il Sogno») Realität werden liess, gab es in der Region nur Restaurants oder Kuriere. Als Erster hat er beides verbunden. Die Konkurrenz hat dies längst kopiert, doch «Il Sogno» punktet nach wie vor mit einer grossen Auswahl an Pasta und Pizze, mit

Michele Vignola (Mitte) und sein Team. (Bild Thomas Stöckli) Fleisch, Fisch und auserlesenen Weinen. Typisch italienisch ist auch das abendliche Antipasti-Büffet. Neu haben die Gäste mittags die Wahl aus sechs verschiedenen Menüs ab Fr. 15.50. Und wenn es warm wird, locken die Plätze auf der Terrasse. Hier lässt sich die Abendsonne geniessen oder das geschäftige Treiben rund

um den Kronenplatz verfolgen. Natürlich kann man sich die Köstlichkeiten aus der «Il Sogno»-Küche auch nach Hause liefern lassen oder – noch günstiger – selber abholen. (tst.) Ristorante Pizzeria Il Sogno, Zürichstrasse 135, am Kronenplatz, Affoltern. Telefon 043 322 82 70, www.il-sogno.ch.

Erfolgreiches Wochenende für das Gartencenter Guggenbühl Pfiffige Kombination aus Angeboten für ein schönes Zuhause und gutes Essen Das vielseitige Angebot des Bonstetter Gartencenters Guggenbühl lockte übers Wochenende eine grosse Schar Kauflustiger an. Entsprechend zufrieden war Geschäftsführer Thuri Küng, der zahlreiche positive Rückmeldungen für sein vielseitiges Angebot erhielt. «Das Wetter hätte am Wochenende nicht besser sein können», sagt Thuri Küng. Der Geschäftsführer des Gartencenters Guggenbühl kennt die meteorologischen Eigenheiten und deren Auswirkungen auf das Verhalten seiner Kundschaft. Ist das Wetter zu schön oder zu schlecht, bleiben die Leute weg. Aprilwetter, wie es am Wochenende vorgeherrscht hatte, sei dagegen ideal. So war es denn auch. Zu Hunderten pilgerten die Leute nach Bonstet-

ten an den Lochenweiher ins grösste Gartencenter der Region, das pünktlich zum Garten-Saisonbeginn mit neugestaltetem Aussenbereich, neuem Kinderspielplatz und passenden Sonderausstellungen lockte.

Pflanzen und Dekoartikel, dazu Lebensmittel aus der Region Besonders gut kam beim Publikum der Stand des Vereins Ämtlerchorb an, eine Vereinigung von bäuerlichen Lebensmittelproduzenten aus der Region. «Die Kombination von Pflanzen und Dekoartikeln, die das Zuhause verschönern, und schmackhaften Lebensmitteln aus der Region finden wir sehr passend», sagte beispielsweise Esther Nievergelt, die zusammen mit ihrem Mann Andreas und ihren beiden Kindern Moritz und Lucy das Gartencenter besuchten. Während es sich die Kinder abwechselnd auf dem Einkaufswagen

gemütlich machten, schlenderten die Eltern durch die Gänge des Gartencenters und liessen sich vom grossen Angebot inspirieren. «Solche Rückmeldungen habe ich etliche erhalten», freut sich Thuri Küng und fügt an: Wir scheinen den Nerv bei den Leuten getroffen zu haben. (map.) Am 1. Mai hat das Gartencenter von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Infos: gartencenter-guggi.ch, aemtlerchorb.ch.

Einkaufserlebnis für die ganze Familie: Esther und Andreas Nievergelt passt das vielseitige Angebot des Gartencenters Guggenbühl. (Bild Martin Platter)

Profile for AZ-Anzeiger

034 2015  

034 2015