Page 20

20

Sport

Freitag, 3. Mai 2013

Nationale Grössen am Strand von Obfelden Nach der Saison-Eröffnung folgt dieses Wochenende bereits ein Höhepunkt

Am Auffahrts-Donnerstag, 9. Mai, wird in Hedingen das 4. Säuliämtler-Grümpi ausgetragen. Einmal mehr dürfen die Organisatoren einen Teilnehmer-Rekord vermelden.

Bei eher nassen und kühlen Bedingungen startete am vergangenen Wochenende die Raiffeisen Beach-Tour mit regionalen Turnieren auf der Heimanlage in Obfelden. Am kommenden Wochenende folgt ein nationales Turnier der Kategorie A3. Kühl und den ganzen Tag nass – so präsentierte sich die Obfelder Anlage am vergangenen Samstag. Dies konnte den Spielerinnen und Spielern der Kategorie B2 aber nichts an Ehrgeiz und Motivation zum Auftakt der BeachVolleyball-Saison nehmen. Bei den Damen gewannen die top gesetzten Pepe/Mika das Turnier vor Tanner/Quidot. Kernen/Reinhard bezwangen im kleinen Final das Team Huwyler/Andermatt und sicherte sich so den dritten Platz. Auch bei den Herren gab es keine grösseren Überraschungen. So setzten sich die als Nummer zwei gesetzten Friedli/Wenk gegen Mosimann/Büttikofer im Final durch. Gautschi/Gautschi sicherten sich Rang drei vor Blum/Schluchter. Wenn auch immer noch kühl, aber doch bedeutend freundlicher, zeigte sich der Sonntag. Ideale Bedingungen für gute sportliche Leistungen in der Kategorie B1. Das favorisierte Damen-Duo Schneider/Senn mussten das Tableau aus der Verlierer-Seite aufräumen. Sie setzten sich im Halbfinale gegen Kronenberg/Lattmann durch und im Final bezwangen sie Frei/Klein.

Die Besten der regionalen Kategorie B1 mussten sich noch warm anziehen. Von links: Simon April und Tobias Binz (Rang zwei), die Sieger Marc Bochsler und Sämi Spörri sowie Gabriel Bartholdi und Marco Heimgartner (Rang drei). (Bild zvg.) So beendeten Schneider/Senn das Turnier auf dem wohlverdienten 1. Rang. Im kleinen Final siegten Muff/Huber und sicherten sich Rang drei vor Kronenberg/Lattmann. Die top gesetzten Herren Eberle/Vega mussten sich gegen April/Binz (2) im Halbfinale geschlagen geben, und unterlagen dann auch im kleinen Final dem Team Heimgartner/Bartholdi, welches sich somit den dritten Schlussrang sicherte. April/Binz kämpften im Final gegen die als Nummer sechs gesetzten

Bochsler/Spörri. Das eingespielte Team Bochsler/Spörri behielt die Oberhand und stand am Abend als Sieger des Turniers fest.

Nationale Teams messen sich Nun folgt am bevorstehenden Wochenende einer der Höhepunkte der Raiffeisen Beach-Tour. Erneut in Obfelden findet das nationale Turnier der Kategorie A3 statt. Am Samstag duellieren sich die Damenteams. Mit am

Start Romana Kayser mit ihrer neuen Partnerin Muriel Grässli. Diese Paarung bestreitet in dieser Formation den Saisonauftakt und ihr allererstes gemeinsames Turnier. Für viel Spannung und Beach-Life ist dann sicher auch am Sonntag gesorgt, wenn der in der Schweiz lebende Brasilianer Rhoonie Ferramenta mit seinem Partner Fabio Berta am Start ist. Man darf sich auf ein StrandErlebnis der besonderen, internationalen Art in Obfelden freuen!

Ein vielversprechendes «Joint Venture» Herren Aktive: TC Wettswil spannt mit dem TC Säuliämt zusammen Mit zehn Teams steigt der TC Wettswil in die Interclub-Saison 2013. Im Brennpunkt des Interesses wird die 2.-Liga-Herrenmannschaft in der Kategorie Aktive stehen, die in einer Art «Joint Venture» mit dem TC Säuliamt aus starken jungen Spielern beider Clubs gebildet wurde. Sowohl der TC Wettswil als auch der TC Säuliamt verfügen über einige talentierte junge Spieler, die aufgrund ihrer Spielstärke in einer Erstligamannschaft gut aufgehoben wären. Da die Spitze in beiden Clubs relativ schmal ist, konnte dieses Ziel bisher aber weder von den Wettswilern noch von den «Säuliämtlern» im Alleingang

erreicht werden. Vor diesem Hintergrund war es eine naheliegende Idee, aus den besten Spielern beider Teams eine Mannschaft zu bilden und mit ihr den Aufstieg in die 1. Liga anzustreben. Nachdem sich die Kontakte zwischen den beiden Clubs im Zuge der Gründung der Tennisschule «let’s play» des TC Wettswil intensiviert hatten, nahm das Projekt konkrete Formen an und ist nun realisiert worden. Seitens des TC Wettswil sind Dominique Gilli (R3), die Gebrüder Adrian (R5) und Raphael (R6) Schalbetter sowie Felix Möhle (R6) und Juri Nieth (R7) im Team, während der TC Säuliamt Fabian Hubmann (R4), Thibault Gagnaux (R5) und Nicolas Schärer (R5) ins Rennen schickt. Das neu formierte Team wird in diesem Jahr unter der

Der Trainerstab der Tennisschule «let’s play». Von links: Caroline Cecchetto, Guido Baumann und Andrea Dürst. (Bild zvg.)

Apéro der Tennisschule «let’s play» Nach einem sehr erfolgreichen ersten Jahr hat die Tennisschule «let’s play» ihr Angebot im Hinblick auf die Freiluft-Saison 2013 weiter ausgebaut. Neu ist etwa der «Einsteigerund Refreshingkurs», der auch Nichtmitgliedern des TC Wettswil offen steht. Das gesamte Angebot wird

Über 70 Teams kicken mit

am Freitag, 24. Mai, ab 18 Uhr an einem Apéro der Tennisschule auf der Anlage des TC Wettswil vorgestellt, wobei auch die Möglichkeit besteht, direkt zum Racket zu greifen. Infos bei Andrea Dürst, duersta@gmail.com oder Telefon 076 572 12 40.

Flagge des TC Wettswil antreten. 2014 soll die Mannschaft dann für den TC Säuliamt an den Start gehen. Für Captain Guido Baumann, der als langjähriger und mehrfach ausgezeichneter Trainer von College-Teams in den USA über grosse Erfahrung in der Betreuung junger Spieler aufweist, ist das Erreichen der Aufstiegsspiele ein realistisches Ziel. Was die Chancen angeht, den Aufstieg tatsächlich zu schaffen, gibt er sich allerdings zurückhaltend. «Es wäre natürlich schön, dieses Ziel gleich im Den Aufstieg im Visier: Guido Baumann, Captain des neu ersten Jahr zu er- formierten Teams aus jungen Spielern des TC Wettswil und reichen. Die Kon- des TC Säuliamt. (Bild zvg.) kurrenz ist allerdings teilweise sehr stark, so dass wir der Ligaerhalt erwartet werden, auch dazu wohl auch Wettkampfglück wenn man im Sport bekanntlich gebrauchen werden.» gen Überraschungen nie gefeit ist. Die Senioren 45+ um Captain Sergio Catellani visieren den unmittelbaNur noch ein Erstliga-Team ren Wiederaufstieg in die erste Liga an, Nachdem die Senioren 45+ im letzten während die «Aufstiegs-Trauben» für Jahr die bittere Abstiegspille schlu- die übrigen vier Männer- und die drei cken mussten, ist der TC Wettswil in Damen-Teams realistisch gesehen wohl dieser Saison nur noch mit einer zu hoch hängen. Gute Unterhaltung Mannschaft in der 1. Liga vertreten. Es versprechen die Begegnungen der 3.-Lihandelt sich dabei um die Jungsenio- ga-Mannschaft von Captain Gabriel ren 35+, die mit André Kaiser einen Baumann in der Kategorie Aktive. Er neuen Captain gewählt haben. Die hat in sein Team einige talentierte Jumeisten der sehr routinierten Spieler nioren eingebaut, deren Jüngster (Damüssen als unterklassiert bezeichnet niel Kesseli, R6) erst 11 Lenze zählt. Es werden, was daran liegt, dass sie aus- wird interessant sein, zu sehen, wie sie ser wenigen Interclubeinsätzen kein sich gegen körperlich vermeintlich Wettkampftennis betreiben und somit übermächtige Gegner zu wehren verkaum zählbare Resultate einspielen. stehen. Man kennt ja die Geschichte Angesichts der Stärke des Teams darf von David und Goliath … (BK)

Nach der gelungenen Premiere des Säuliämtler-Grümpi im 2010 war auch die 3. Ausführung im vergangenen Jahr ein riesiger Erfolg. Nachdem bereits beim ersten Mal knapp 40 Teams teilgenommen hatten, gingen im letzten Jahr über 60 Anmeldungen ein! Da auch das Wetter mitspielte, stand einem grossen Fussball-Fest mit vielen Besuchern, welches erst in den frühen Morgenstunden endete, nichts mehr im Wege. Am Auffahrts-Donnerstag steht nun bereits die vierte Austragung des Säuliämtler-Grümpi bevor. Auch dieses Jahr können die Organisatoren einmal mehr einen Teilnehmerrekord verzeichnen: über 70 Mannschaften werden um die begehrten Pokale wetteifern. Für das leibliche Wohl wird selbstverständlich auch gesorgt sein: feinste Grilladen, kühle und warme Getränke stehen den Besuchern zur Auswahl.

«After-Soccer-Party» im Anschluss Nach der Rangverkündung steigt die legendäre «After-Soccer-Party», wobei man sich auf coolen Sound von lokalen DJs freuen darf. Der Barbetrieb wird auch dieses Jahr vom Team Break (Bar/Billard/Event-Hall) aus Affoltern organisiert. Als kulinarische Köstlichkeit gibt es Mah-Meh (indonesisches Nudelgericht) aus dem Wok. Das Organisationskomitee freut sich auf die zahlreichen Besucher sowie auf ein faires Turnier. Bleibt nur noch auf schönes Fussballwetter zu hoffen. Weitere Infos unter www.scschweizer.ch.

Ämtler Hornusser: Arbeit im Ries zu wenig effizient Am vergangenen Sonntag spielte Obfelden in der laufenden Meisterschaft ihr erstes Spiel zu Hause gegen Balzenwil B. Einmal mehr patzten die Ämtler im Ries. Als Heimmannschaft mussten die Ämtler das Spiel mit Schlagen beginnen. Die Obfelder zeigten eine solide Schlagleistung im ersten Durchgang, die Arbeit im Ries war weniger effizient. Schon nach dem dritten Spieler mussten sie sich eine Nummer schreiben lassen. Es zeichnete sich zwar im Laufe des Spiels ab, dass Obfelden die klar stärkere Mannschaft war, ein Vier-Punkte-Sieg war aber wegen der kassierten Nummer nicht mehr möglich.

Die Arbeit im Ries verbessern Balzenwil kassierte beim ersten Durchgang ebenfalls eine Nummer, es blieb aber auch dabei. Wie schon in den vergangenen Spielen blieb es bei Obfelden nicht bei der einen Nummer, es kam noch eine dazu. Somit gewinnt Balzenwil B mit nur einer Nummer zwei Punkte, Obfelden dank der besseren Schlagleistung (722:557) einen Punkt. Fazit nach den ersten drei Spielen: die Hornusser von Obfelden müssen ihre Arbeit im Ries unbedingt verbessern, wollen sie nicht in die 5. Liga absteigen. Einzeln erzielten Walti Müller (65 Punkte), Ueli Müller (56), Hans Binggeli und Werner Joss (je 52) gute Leistungen. (PF)

Profile for AZ-Anzeiger

034_2013  

034_2013