Page 12

Sport

12

Mittwoch, 2. Mai 2012

Mit viel Schwung in die neue Saison Der TC Wettswil stellt seine neue Tennisschule «Let’s Play» vor Der TC Wettswil startet wie im letzten Jahr mit 9 InterclubTeams in die neue Saison. Mit verschiedenen Neuerungen versucht der Vorstand zudem, das Clubleben für Mitglieder und potenzielle Interessenten noch attraktiver zu machen. Die diesjährige Generalversammlung des TC Wettswil brachte den Rücktritt der verdienten und mit viel Applaus bedachten Vorstandsmitglieder Kerstin Möhle (zuständig für die Clubzeitschrift) und Jack Fässler (Ressort Finanzen), die durch Bruno Kesseli und Peter Künti ersetzt werden konnten. Der Vorstand gab mehrere Neuerungen bekannt, die zum Ziel haben, das Clubleben noch attraktiver zu gestalten. So soll Mitgliedern, und an speziellen Abenden auch Gästen, regelmässig Gelegenheit geboten werden, ohne grossen organisatorischen Aufwand das Tennisspiel mit ungezwungenem gesellschaftlichem Austausch beim Abendessen zu kombinieren («Tennis & Dine»). Zudem wurde die – mittlerweile realisierte – Aufwertung der Clubzeitschrift in Aussicht gestellt, die neu in Farbe unter Namen «Serve & Volley» erscheint und einen stärkeren Magazin-Charakter erhalten hat. Zum Saisonhöhepunkt verspricht erneut das grosse Fest-Wochenende zu werden, das traditionellerweise Ende Juni über die Bühne bzw. die TCW-Anlage geht. Es kombiniert die EinzelClubmeisterschaften mit zwei Festabenden, die von Komitees aus Mitgliederkreisen organisiert und inszeniert werden. Der Hauptanlass am Samstag, 30. Juni, steht diesmal unter dem Motto «Una notte fantastica italiana» und entführt die Festgemeinde kulinarisch und musikalisch in unser südliches Nachbarland.

ren-Interclub umzusetzen. Zur personellen Verstärkung des Lehrerteams konnte mit Guido Baumann ein ausgewiesener Fachmann gewonnen werden. Baumann verfügt über 14 Jahre Erfahrung als College-Cheftrainer in den USA und wurde dort mehrfach ausgezeichnet, unter anderem viermal als «Trainer of the year» der kalifornischen College-Liga «Big West Conference». Am Freitag, 11. Mai, findet im Clubhaus an der Ettenbergstrasse in Wettswil ab 19 Uhr ein Apéro für alle Interessierten statt, an dem die Tennisschule im Detail vorgestellt wird.

Petra Klingler. (Archivbild David Schweizer) Interclub: Konsolidierung angestrebt

Guido Baumann, in den USA als College-Cheftrainer mehrfach ausgezeichnet, verstärkt das Trainerteam der neuen Tennisschule «Let’s Play». (Bild zvg.) Neue Tennisschule «Let’s Play» Eine wichtige Neuerung betrifft das Ausbildungs- und Schulungsangebot des TCW. Auf Initiative des Vorstands und der Clubtrainer wurde die Tennisschule «Let’s Play» gegründet, die Spielerinnen und Spielern aller Altersstufen und Stärkeklassen ein umfassendes Angebot mit professioneller Betreuung bietet. Insbesondere die Junio-

renausbildung, die im TC Wettswil traditionellerweise einen hohen Stellenwert hat, wird mit einem breitgefächerten Kursspektrum weiter ausgebaut. Dieses reicht von intensiv betreutem Leistungstennis für Turnierspieler bis hin zu verschiedenen Breitensportangeboten oder koordinativen Förderkursen. Natürlich haben die Kinder und Jugendlichen auch die Möglichkeit, das Gelernte im Junio-

Die letztjährige Saison verlief für die 9 TCW-Teams zufriedenstellend bis erfolgreich. Das 3.-Liga-Team der Seniorinnen konnte den Aufstieg in die 2. Liga feiern; vor allem aber gab es keinen Abstieg zu vermelden, was nach drei Aufstiegen in der vorangegangen Saison als Erfolg zu werten war. Auch in diesem Jahr dürfte Konsolidierung des Erreichten das erste Ziel sein. Nach oben orientieren kann sich am ehesten das 2.-Liga-Herrenteam der Aktiven, das mit Dominique Gilli (R3) und Adrian Schalbetter (R4) über ein starkes Leaderduo verfügt, das bei mehr Spielpraxis durchaus höher klassiert sein könnte. Für die übrigen Teams müsste der Klassenerhalt das erste Ziel sein (für die drei 3.-Liga-Teams sehr realistisch, da sie nicht absteigen können). Neben den genannten sind dies bei den Damen die Zweitliga-Teams der Aktiven und Jungseniorinnen, bei den Herren die 1.-Liga-Jungsenioren und -Senioren 45+ sowie die 3.-Liga-Jungsenioren, Senioren 45+ und Senioren 65+. Vom Aufstieg träumen dürfen sie natürlich alle … (B.K.)

Kirchenkonzert Musikverein Jonen in der Pfarrkirche Jonen

am Sonntag, 6. Mai 2012 19.00 Uhr (Eintritt frei)

Wasserversorgungs-Genossenschaft Affoltern am Albis Zur Vervollständigung unseres Teams und zur Entlastung unseres Betriebsleiters, suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung eine/n flexible/n und belastbare/n

Teilzeit-Mitarbeiter/in Administration und Buchhaltung mit kaufmännischer oder gleichwertiger Ausbildung Arbeitspensum: 3 bis 4 Vormittage pro Woche Ihre Aufgaben sind: – – – –

Allgemeine administrative Arbeiten Überwachung der Zahlungseingänge Mitgliederverwaltung Telefonische Kundenbetreuung und vieles mehr

Wir erwarten: – – – – –

Teamfähigkeit Solide Kenntnisse von MS-Office (Word, Excel, Power-Point) Gewandtheit im mündlichen und schriftlichen Ausdruck Selbstständige, speditive und genaue Arbeitsweise Loyalität

Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche Arbeitsstelle im Zentrum von Affoltern am Albis, in einem vierköpfigen Team, das von guter Zusammenarbeit getragen wird. Unsere Anstellungsbedingungen entsprechen den zeitgemässen Anforderungen. Für weitere Auskünfte steht Ihnen Ueli Hug, Betriebsleiter, Telefon 044 761 12 42, gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit allen nötigen Unterlagen. Wasserversorgungs-Genossenschaft Affoltern am Albis Zürichstrasse 98 8910 Affoltern am Albis wvaffoltern@bluewin.ch

Kaufe Autos auch Jeeps und Lieferwagen, alle Marken & Jg., km & Zustand egal, gegen gute Barzahlung & gratis Abholdienst (CH-Unternehmer). Telefon 079 777 97 79 auch Sa/So.

Petra Klingler erklettert in Wien erneut Rang 21 Am Freitag und Samstag fand in Wien, nur eine Woche nach dem ersten Wettkampf der Schweizer Kletterer, erneut ein Boulder-Weltcup statt. Am Start waren insgesamt 127 Athletinnen und Athleten aus über zwanzig Nationen. Aus der Schweiz starteten drei Damen und vier Herren. Das Schweizer Team wurde angeführt von Petra Klingler (Bonstetten) und Rebekka Stotz (Urdorf). Beide wollten sie, nach dem knapp verpassten Halbfinale am letzten Wochenende in Slowenien, nun die Qualifikation überstehen. Während sich Petra Klingler erneut mit dem 21. Rang begnügen musste und das Halbfinal wiederum ganz knapp verpasste, konnte sich die Urdorferin Rebekka Stotz mit einem 11. Rang in der Qualifikation klar für das Halbfinale qualifizieren. Dort gelang ihr in einem äusserst anspruchsvollen Parcours eine gute Leistung und sie erreichte Rang zehn..

Profile for AZ-Anzeiger

034_2012  

9 771661391004 Bevor die betroffenen Gemein- den Hausen und Kappel an ihren Gemeindeversammlungen über die Zonenänderung für den ge- planten...

034_2012  

9 771661391004 Bevor die betroffenen Gemein- den Hausen und Kappel an ihren Gemeindeversammlungen über die Zonenänderung für den ge- planten...