Page 15

Sport

Mittwoch, 30. März 2016

15

Kontinuierliche Leistungssteigerung Hausemer Korbballerinnen auf dem 4. und 5. Schlussrang Im Herbst und Winter 2015/2016 waren die Hausemer Korbballerinnen gleich mit zwei Mannschaften unterwegs und in der Kategorie A wie auch in der Kategorie B vertreten.

den konnten. Somit sicherte sich Hausen den 4. Schlussrang, hinter den beiden Mannschaften aus Bachs und Langnau. In der Kategorie B ging es hauptsächlich um das Sammeln von Erfahrungen. An den drei Abendrunden und der Schlussrunde konnten einige Spiele gewonnen werden und so belegte «Säuliamt 2» schliesslich den sechsten Rang in der Gesamtwertung.

................................................... von vera studer Während «Säuliamt 1» Taktiken trainierte, um für den Sommer und die Nationalliga B parat zu sein, ging es bei «Säuliamt 2» in der Kategorie B darum, die Nachwuchsspielerinnen fit für die erste Mannschaft zu machen und ihnen möglichst viel Spielerfahrung zukommen zu lassen. Am 20. März fand nun die Schlussrunde dieser Wintermeisterschaft in Grafstal statt. In der Kategorie A verliefen einige Spiele der Wintermeisterschaft nicht nach Wunsch. In diesen Spielen fehlte es an Lockerheit und Geduld, wenn der Korb nicht gleich getroffen wurde, aber auch in der Defensive waren die Teams zu wenig stark. Jedoch gab es auch ganz andere Partien, in denen defensiv gut gestanden wurde und die Teams mit einem guten Gefühl vom Platz gehen konnten.

Offensive und defensive Ziele Auch wenn nach vorne nicht mehr viel möglich war, das Ziel der Schluss-

Vorbereitungen auf die neue Saison

Hinten v. l.: Vera Studer, Nadja Venzin, Iris Studer, Laura Hess, Nadja Iten, Natascha Ott, Daniela Hess, Désirée Loretz. Vorne v. l.: Franziska Dossenbach, Barbara Bitzi, Rebekka Hotz, Caroline Weber, Leonie Betschart. (Bild zvg.) runde war klar: Eine gut funktionierende Verteidigung aufzubauen und offensiv gute Korbchancen herauszuspielen. In den ersten zwei Spielen gegen Steinmaur und Wil II gelang das Vorhaben wie gewünscht und Hausen

konnte klar gewinnen. Etwas ausgeglichener und umkämpfter war die Partie gegen Wil I, in der fast bei jedem Angriff auf beiden Seiten ein Korb fiel. Dank einem Penalty in den letzten Sekunden – zum 11:10 – konnten die

Hausemerinnen abermals als Siegerinnen vom Platz. Im letzten Spiel gegen Bachs II, den Tabellenersten, kassierte Hausen zu Beginn einige Körbe zu viel, die trotz zwischenzeitlicher Aufholjagd nicht mehr wettgemacht wer-

Nun steigt die Vorfreude auf die Sommersaison. Sobald als möglich wird wieder in Nockenschuhen draussen auf dem Rasen trainiert. Zusätzlich findet am 9. April ein Trainingstag mit den Hausemer Männern, welche letztes Jahr in die 1. Liga aufgestiegen sind, statt. An diesem Tag sind ebenfalls Trainingsspiele gegen NLA-Mannschaften aus Neuenkirch (Männer) und Dottikon-FiGö (Frauen) geplant, damit die Hausemer Teams gut vorbereitet, am 8. Mai, in die Vorrunden der Nationalliga B und 1. Liga starten können. Grossen Anteil an den Leistungssteigerungen haben auch die beiden Coaches Alex und Sven. Die Frauen trainieren jeden Montag, von 19.30 bis 22 Uhr in Mettmenstetten und die Männer jeden Mittwoch, von 18.30 bis 20.30 Uhr in Hausen. Neuzugänge – egal welchen Niveaus – sind herzlich willkommen. Infos: Karin Mendler, 079 211 68 86, karin8@gmx.ch.

Ein weiterer grosser Erfolg für den LV-Albis-Nachwuchs 3. Platz am Schweizer Final UBS Kids Cup Team

Orientierungslauf ist ein Sport für die ganze Familie. Im Einsteiger-Kurs lernt man nicht nur das Ziel zu finden, sondern auch die Posten im Wald. (Bild zvg.)

Eine Sportart für alle Leistungsklassen OL-Kurs für Einsteiger, im April Die OLG Säuliamt bietet Anfang April einen Einsteigerkurs für Familien, Erwachsene und Kinder ohne OL-Erfahrung an. Die Gelegenheit, Orientierungslauf als Sport kennenzulernen. Dreimal an einem Mittwochabend organisiert die Orientierungslauf-Gruppe (OLG) Säuliamt einen Einsteigerkurs, in dem Einsteiger die Gelegenheit erhalten, die Techniken des Kartenlesens und das Auffinden von Postenstandorten im Wald kennenzulernen. Die Kurse finden am 6., 13. und 20. April statt und die Teilnahme ist auch für Nicht-Mitglieder kostenlos. Der Orientierungslauf ist ein Sport, der jedem etwas zu bieten hat. Vom Neuling über den Gelegenheitssportler bis zum Profi, von Jung bis Alt, jeder findet an einem Wettkampf eine Kategorie, welche seinem Niveau entspricht. Die meisten Läufer benützen die Rangliste nach dem Lauf dann zur Analyse der eigenen Fehler, der Gesamtrang ist jedoch weitgehend irrelevant. Wichtig ist die Freude an der Bewegung in der Natur, abseits von geteerten Strassen und Wegen.

Der Einsteigerkurs der OLG Säuliamt findet jeweils parallel zum normalen Kartentraining des Vereins statt, sodass Fortgeschrittenere auch einmal eine Trainingsbahn absolvieren können. Eine Anmeldung auf www.olg-saeuliamt.ch/anmeldungen ist erwünscht für die Planung, kurzentschlossene Teilnehmer sind aber auch ohne Voranmeldung jederzeit herzlich willkommen. Da sich die drei Kursabende thematisch ergänzen empfiehlt sich ein Besuch aller drei Anlässe. Trotzdem sind auch Teilnehmer, die nur an einzelnen Abenden dabei sein können, sehr erwünscht. Besammlung ist jeweils um 18 Uhr, am Treffpunkt der im Internet angegeben ist. Es sind dies die Tennisplätze Wettswil (6. April), Vita-Parcours Wettswil (13. April) und das Schützenhaus Obfelden (20. April). Der Kurs dauert bis zirka 19.30 Uhr. Von Vorteil sind gute Joggingschuhe und lange Hosen. Wer einen eigenen Kompass besitzt, sollte diesen mitnehmen. Allen anderen stellt das Leiterteam einen Kompass zur Verfügung. (JE)

Am Schweizer Final des UBS Kids Cup Team in Domdidier gewann das U12-Team des weiblichen Nachwuchses die Bronzemedaille hinter dem ST Bern und Biel/ Bienne Athletics. Der Rückstand auf das Siegerteam betrug sieben Rangpunkte. ................................................... von hanspeter feller Dieser Team-Wettkampf, bestehend aus einem Sprint, einem Sprung, dem Biathlon und dem Team Cross, begann für die sechs Mädchen Maura Kliese, Valentina di Battista, Jara Siegrist, Yara Moser, Nina Huber und Nadia Pereira nicht ideal. Im Sprint belegten sie den 6. Platz. Besser lief es dann beim Weitsprung. Mit einem 2. Rang in dieser

Disziplin holten sie wichtige Punkte. Der Biathlon – ein Wettkampf in welchem jeder Athlet versucht, innerhalb von 3 Minuten möglichst viele Runden zu 80 m zu absolvieren bei gleichzeitigem Zielwerfen – lief dann wieder etwas schlechter. Fünf Rangpunkte gingen aufs Konto der LV Albis. Im abschliessenden Team-Cross, einem Ausdauerlauf mussten die Girls dann alles geben, um noch aufs Podest zu kommen. Motiviert vom Trainerteam gelang ein toller Wettkampf. Der 3. Rang in dieser Disziplin bedeutete die Bronzemedaille im Gesamtklassement.

Nun den Schweizer Meistertitel in der Vereinsmeisterschaft verteidigen Mit dieser tollen Leistung bewiesen die jungen Athletinnen erneut, wie

Information: http://www.olg-saeuliamt.ch/kurs2016 Anmeldung www.olg-saeuliamt.ch/anmeldungen.

Das erfolgreiche Team am UBS Kids Cup. (Bild Mario Grond)

gut sie unterwegs sind. Mit einem abwechslungsreichen Wintertraining wurde der Wettkampf aufgebaut. Für den Schweizer Final mussten sie sich zuerst qualifizieren. An einem Ausscheidungswettkampf qualifizierte sich die Mannschaft zuerst für den Kantonalfinal. An diesem belegte die LV Albis hinter dem LC Zürich den 2. Rang, was für die Qualifikation für den Schweizer Final reichte. Beachtlich ist die Steigerung im Schweizer Final, wo sie das Team des LC Zürich hinter sich lassen konnten. Der Nachwuchs ist gut vorbereitet für die Sommersaison, wo es den Schweizer Meistertitel in der Vereinsmeisterschaft zu verteidigen gibt. In einem Trainingswochenende in Hedingen werden sich etwa 40 Athletinnen und Athleten den letzten Schliff für die Sommerwettkämpfe holen.

025 2016  
025 2016