Page 11

Veranstaltungen

Mittwoch, 30. März 2016

11

«Concert and Dance Night» Die Apple’s Paradise Big Band im Restaurant Krone in Hedingen Wenn Big-Band-Musik auf Dance trifft, dann dürfte wohl einiges abgehen. Am Samstag, 9. April, swingt in der Hedinger «Krone» die Apple’s Paradise Big Band.

Spinner des Abends: Die von ihm ausgelösten Turbulenzen stellen alles auf den Kopf. (Bild zvg.)

Im Säuliamt braucht man die Apple’s Paradise Big Band aus Affoltern, unter der Leitung von Max Helfenstein, kaum mehr vorzustellen. Bei verschiedenen Gelegenheiten in und ausserhalb der Region hat die Big Band immer wieder begeistert. Mit dem Event «Concert and Dance Night» kündigt die Apple’s

Paradise Big Band ihren nächsten Höhepunkt an. Diesmal im traditionsreichen Saal des Restaurants Krone in Hedingen. In klassischer Big-Band-Besetzung mit Trompeten, Posaunen, Saxofonen sowie einer Rhythmusgruppe präsentieren die Ämtler Musiker und Musikerinnen ein vielfältiges Repertoire. Wie immer wird die Band von der ausdrucksstarken Stimme der Sängerin Caroline Spoerri begleitet. Mit vielen neuen Nummern bewegen sich die Apple’s an diesem Abend weit über den Swing hinaus ohne diesen zu vernachlässigen. Ob mit Rock, Pop, Funk, Fox, Cha-Cha-Cha, Mambo,

Samba, Jive oder Blues – an diesem Abend wird bestimmt jeder Zuhörerwunsch erfüllt und für Tanzgelegenheit ist ebenfalls gesorgt. Das «Krone»-Team, unter der Führung von Esther Buchegger, sorgt mit einem bunten Buffet für das kulinarische Wohl aller Gäste. (pd.) Reservieren: mail@krone-hedingen.ch oder Telefon 044 761 62 98. «Concert and Dance Night», Samstag, 9. April, Restaurant Krone, Zürcherstrasse 26, Hedingen. Ab 18 Uhr mit Buffet, 55 Franken. Ab 19.30 Uhr nur Konzert 25 Franken. www.bigbandsound.ch, www.krone-hedingen.ch.

Dinner für Spinner Theater-Komödie in Hausen Mit «Dinner für Spinner», einer turbulenten und schrägen Komödie von Francis Veber, sorgt das Theater Kanton Zürich für einen unbeschwerten Abend der Extraklasse. Der Event findet am Dienstag, 5. April, um 19.30 Uhr, im Gemeindesaal Weid in Hausen statt. «Es ist immer ein Fest für einen Ort, wenn das Theater Kanton Zürich mit einem Stück zu Besuch kommt», schreibt der Landbote. Und so ist es auch in Hausen schon zur Tradition geworden, die professionelle Wanderbühne für eine Vorstellung einzuladen. Mit grossem Aufwand wird jeweils der Gemeindesaal in ein veritables Theater umgebaut und vom Klassiker bis zur Komödie ganz Unterschiedliches dargeboten. Der Verleger Pierre Brochant und seine Freunde haben ein zynisches Hobby. Regelmässig veranstalten sie sogenannte «Dinner für Spinner», zu denen jeder abwechselnd einen möglichst absonderlichen Freak mitbringt: «Die Idioten wissen natürlich nicht, warum sie ausgewählt wurden und der Spass dabei ist, sie reden zu lassen», prahlt Brochant. Für das anstehende Dinner meint Brochant, das ganz grosse Los gezogen zu haben. Sein Spinner des Abends ist François

Pignon, ein einfacher Angestellter beim Finanzamt und leidenschaftlicher Streichholz-Modell-Hobbybastler.

Der Spinner holt den Steuerprüfer ins Haus Brochant ist voller Vorfreude – da ereilt ihn ein Hexenschuss. Als kurz darauf Pignon vor der Tür steht, um ihn zum Dinner abzuholen, ist Brochant ihm hilflos ausgeliefert. Tatsächlich bringt «der Spinner» durch einen Amoklauf der Tollpatschigkeit das Leben des Verlegers innerhalb weniger Stunden völlig durcheinander: Er vertreibt dessen Ehefrau, bevölkert die Wohnung mit ungebetenen Gästen und informiert einen Finanzprüfer über des Verlegers unversteuerte Vermögenswerte – das alles mit den besten Absichten, sodass sich am Ende dieses turbulenten Stückes die Frage stellt, wer hier der eigentliche Spinner ist. Es spielen: Katharina von Bock, Stefan Lahr, Andreas Storm, Siegmund Tischendorf und andere. Es erwartet die Zuschauenden eine Komödie par excellence: Schräg, rasant, mit geschliffenen Dialogen und pointensicher. (san) Informationen: www.theaterkantonzuerich.ch

Die Apple’s Paradise Big Band spielt in Hedingen tanzbare, swingende Stücke von Pop bis Samba. (Bild zvg.)

Gospelgottesdienst zum Mitsingen Der Gospelchor Affoltern lädt ein, am Sonntag 10. April Der erste Mitsing-Gospel-Gottesdienst im Dezember war ein Riesenerfolg und machte Lust auf mehr. Eine Neuauflage findet am kommenden Sonntag, 10. April, statt. Von 9 bis 9.50 Uhr proben die Gospelchorsängerinnen und -sänger, zusammen mit singfreudigen Gottesdienstbesuchern als Ad-hoc-Chor unter der

Leitung von Anette Bodenhöfer einfache Gospels, die anschliessend im Gottesdienst mit Pfarrer Thomas Müller gesungen werden. Für einen guten Groove sorgen die beiden Profimusiker Martin Eigenmann, Piano und Jost Müller, Drums. Für diejenigen, welche die Songs vertiefen wollen, findet eine offene Zusatzprobe statt, am Montag, 4. April, um 20.15 Uhr, im reformierten Chilehuus, unterhalb der Kirche.

Der Gospelchor Affoltern freut sich, wenn er wieder von zahlreichen Mitsängerinnen und -sängern tatkräftig unterstützt wird. (pd.) Mitsing-Gospel-Gottesdienst, Sonntag, 10. April, in der reformierten Kirche Affoltern, 9 bis 9.50 Uhr, offene Probe. 10 Uhr: Gospel-Gottesdienst mit Pfarrer Thomas Müller, Gospel- und Ad hoc-Chor, Leitung: Anette Bodenhöfer, Martin Eigenmann, Piano, Jost Müller, Drums. Offene Zusatzprobe: Montag, 4. April, um 20.15 Uhr, im Chilehuus Affoltern.

Dienstag, 5. April, 20.15 Uhr, Gemeindesaal Weid, Hausen. Kasse und Kulturbar ab 19.30 Uhr.

Rühmungen, Musik und Poesie Musikgottesdienst mit Marianne Frutiger Für den Musikgottesdienst mit Marianne Frutiger an der Querflöte und Pfarrer Gusti Etter sind Interessierte am Sonntag, 3. April, um 19 Uhr, in die reformierte Kirche Ottenbach eingeladen. Nach dem Lehrdiplom studierte Marianne Frutiger an der Musikhochschule Zürich und erreichte 2002 das Konzertdiplom mit Auszeichnung. Sie wurde mit dem Studienpreis des Migros-Genossenschaftsbundes ausgezeichnet und gewann den Solistenwettbewerb der Kiefer Hablitzel Stiftung. Heute ist Marianne Frutiger eine gefragte Solistin, Kammer- und Orchestermusikerin und konzertiert mit verschiedenen Formationen im Inund Ausland. Als Mitglied des Ikarusquartetts gewann sie verschiedene Ensemble-Preise, den Förderpreis der Orpheuskonzerte und den Kammermusikpreis von Migros-Kulturprozent. Vom Ikarusquartett sind zusammen mit Marianne Frutiger zwei CDs beim Label Swiss Pan erschienen. Seit 2009 unterrichtet Marianne Frutiger eine Flötenklasse an der Musikschule Knonauer Amt. Daneben

leitet sie Ensembles und Kammermusikgruppen. Als Jurorin wirkt sie regelmässig an Schweizer Musikwettbewerben mit.

Der Gospelchor Affoltern lädt zu einem Mitsing-Gottesdienst ein. (Bild zvg.)

Wissen anstatt Medikamente Betrachtungen eines Hausarztes für ein Leben ohne Medikamente In seinem soeben erschienenen Buch «Saftige Lügen» deckt Dr. Mmd. H. R. Fischer aus Aeugst Ernährungsmissstände auf. Seit vielen Jahren praktiziert er im Säuliamt und kommt nun am Dienstag, 5. April, in die Buchhandlung Scheidegger.

Marianne Frutiger. (Bild zvg.)

H. R. Fischer ist Facharzt für Allgemeinmedizin und klassische Homöopathie, er ist seit mehr als 30 Jahren praktizierender Landarzt in Aeugst. Die klassische Homöopathie, welche den Menschen als Individuum in seiner Ganzheit berücksichtigt und zu verstehen versucht, dient ihm als Leitbild für sein ärztliches Wirken. Er ver-

sucht den Menschen auf allen Ebenen – körperlich, seelisch und geistig – zu erfassen und ihn zu heilsamen Verhaltensänderungen zu bewegen und zu H. R. Fischer pro- geleiten. Er ist voziert. (Bild zvg.) überzeugt: 70 bis 80 Prozent aller Krankheiten lassen sich durch Veränderung des Lebensstils vermeiden und auch heilen. In seinem Buch «Saftige Lügen» verweist er auf die unheilvolle Vernetzung zwischen der Lebensmittelindustrie, die teure, krankmachende Nahrungsmittel auf den Markt

bringt und der Pharmaindustrie, welche ihr Geschäft mit teuren Pillen macht. H. R. Fischer möchte die Leser für ein Leben mit weniger Zucker und ohne Medikamente motivieren. Das von ihm entwickelte umfassende Gesundheitskonzept Tremonte bildet dafür die Grundlage. Traditionelle sowie neueste wissenschaftliche Erkenntnisse werden dabei berücksichtigt und sind in sein neues, reich illustriertes und lesenswertes Buch eingeflossen. Der Abend verspricht mit diesem mutigen und auch provokativen Vortrag spannend zu werden. Buchhandlung Scheidegger, Dienstag, den 5. April, um 19.30 Uhr, Eintritt 25 Franken, mit Apéro nach Tremonte. www.scheidegger-buecher.ch.

025 2016