Page 51

LKW

Ausbildung hilft Unternehmern Geld zu sparen Wer nun daran denkt, dass die Berufskraftfahrer-Weiterbildung ohnedies nur Schikane und Abzocke ist, der sollte sich die Module im Detail ansehen. Besonders interessant für Unternehmer ist das Training Wirtschaftliche Fahrweise. „Der möglichst spritsparende Umgang mit dem Fahrzeug steht hier im Vordergrund. Unserer Erfahrung nach lassen sich dabei nachhaltig rund 5 Prozent an Treibstoff einsparen“, macht Blümel die Weiterbildung auch den Unternehmern schmackhaft. „Je nach Fahrzeug und Einsatzgebiet können zwischen einem und 1,5 Liter auf 100 Kilometer eingespart werden. Bei einem Fernverkehrs-Lkw mit einer Jahresfahrleistung von 150.000 Kilometern entspricht das einer Ersparnis von rund 2.250 Litern pro Fahrzeug bzw. beim aktuellen Dieselpreis knapp 3.000 Euro pro Fahrzeug im Jahr.

Praxisorientierte Weiterbildung beim ÖAMTC Nicht minder bedeutend sind die ebenfalls sehr praxisorientierten Module Ladungssicherung sowie Brems- und Sicherheitstechnik. In den österreichweiten Fahrtechnikzentren kann der ÖAMTC hier besonders punkten, so Blümel: „Für die Fahrer ist es wichtig, diese Themen in der Praxis zu erleben oder im wahrsten Sinn des Wortes zu erfahren. Die Beladung oder die Fahrdynamik kann ich nicht nur im Seminarraum

Praxisorientierte Ausbildung hat beim ÖAMTC Priorität, Schulungen zu den Vorschriften dürfen aber auch nicht fehlen

lernen, um sie dann auch umzusetzen.“ Von großer Bedeutung ist natürlich auch der Bereich Recht. Lenk- und Ruhezeiten sind hier genauso Thema wie gesetzliche Neuerungen oder das Schreiben von Frachtbriefen. Aber auch das digitale Kontrollgerät wird ausgiebig behandelt, schließlich können Bedienfehler hier Strafen nach sich ziehen. Last but not least wird ein Ausbildungsblock der Ernährung sowie der Gesundheit gewidmet. Übungen während der Lenkerpausen werden hier ebenso demonstriert wie das richtige Verlassen des Fahrzeuges. Denn die meisten Verletzungen ziehen sich die Fahrer beim Sprung vom Lkw zu. Und ein gebrochener Knöchel setzt den Fahrer oft wochenlang außer Gefecht.

Noch gibts freie Kapazitäten „Noch haben wir beim ÖAMTC Kapazitäten frei für die Berufskraftfahrer-Weiterbildung“, so Blümel, „es ist aber nun wirklich höchste Zeit, die Fahrer dafür anzumelden, der Sicherheit und der Geldbörse zuliebe.“ Die komplette Ausbildung mit allen fünf Modulen kostet bei der ÖAMTC-Fahrtechnik übrigens circa 600 Euro (exkl. Abzug möglicher Förderungen). Ein Betrag, der sich bereits im ersten Jahr rechnen kann. •

Flotte & Wirtschaft 04/2014

51

Profile for A&W Verlag GmbH

FLOTTE & Wirtschaft 04/2014  

FLOTTE & Wirtschaft ist DAS österreichische Magazin für Flotten- und Fuhrparkbetreiber und bietet Servicethemen sowie Autotests und ein Gewi...

FLOTTE & Wirtschaft 04/2014  

FLOTTE & Wirtschaft ist DAS österreichische Magazin für Flotten- und Fuhrparkbetreiber und bietet Servicethemen sowie Autotests und ein Gewi...

Profile for awverlag