Page 1

KLAR KÖNNEN SIE DEN WERT IHRER FIRMA AUCH PI MAL DAUMEN SCHÄTZEN.

awit News

Die Frage ist nur, wie viel Sie dabei verlieren

April / Mai 2014

Change the view Ich nehme an, Sie kennen die Sache mit der Veränderung und der Sicht. Einfach gesagt: es gibt keine Probleme, wir müssen nur unsere Sicht ändern. Für ausserhalb des Problemkreises stehende Personen ein leichtes, für Betroffene im Auge des Orkans eine äusserst schwierige Aufgabe. Nicht selten wird die Philosophie der Stoiker eine recht zynische Angelegenheit. Wie sollen wir das verstehen? Nun, es gibt Tatsachen, die sich 1. ändern lassen, die wir 2. eventuell beeinflussen können und 3. gibt es Dinge, die wir nicht (niemals) verändern werden können. Wenn wir das vor Augen haben, wird die Sache schon viel klarer, die Themen zum Punkt 3 können wir gleich mit stoischer Ruhe betrachten und unsere Sicht auf die erste und zweite Gruppe konzentrieren.

So einfach ist das! Leider aber stelle ich fest, dass wir (mich mit eingeschlossen) viel zu häufig versuchen, Dinge oder Menschen zu verändern, die sich schlicht und ergreifend nicht ändern lassen. Diese sollten wir nicht mal beachten und sie akzeptieren, so wie sie sind und uns allenfalls sogar von ihnen abwenden. Kümmern wir uns vor allem um die erste Gruppe – dann stellen wir fest, warum resiliente Unternehmer plötzlich erfolgreich werden. Sie konzentrieren sich nur auf die beeinflussbaren Faktoren und haben den Mut, alles andere dem Lauf der Dinge zu überlassen. Rolf Staedler CEO awit-Gruppe Arbon und St. Gallen

„Es sind nicht die Dinge, die uns berühren, sondern die Sicht, die wir auf die Dinge haben“ - Epiktet, antiker Philosoph – wurde nach

seiner Freilassung als Sklave einer der berühmtesten Vertreter der Stoa – der erste Stoiker, der die stoische Ruhe in heissen Situationen auch wirklich gelebt haben soll.

Steuern & Recht Merger & Acquisition Immobilien Treuhand

erfolgreicher Spezialist für Kauf und Verkauf von Unternehmen


Die Ermittlung des Unternehmenswertes oder die schmackhafte Zubreitung eines Menüs Die korrekte Ermittlung des Unternehmenswertes steht im Fokus vieler unternehmerischer Entscheidungen. Sei dies im M&A-Prozess (sowohl käufer- wie auch verkäuferseitig), bei Mitarbeiterbeteiligungs-Modellen wie auch bei Erbschaftsproblematiken, bei der Nachfolge oder bei güterrechtlichen Auseinandersetzungen.

In der Praxis herrscht teilweise die Auffassung, dass dem Berater der letzte Jahresabschluss vorgelegt werden kann und anschliessend die Unternehmensbewertung aufgrund dieses vorliegenden Dokuments erstellt werden soll. Eine Annahme, welche sowohl inhaltlich nicht korrekt ist wie auch Gefahren für die Zukunft aufwirft, z.B.: • • •

fehlende Akzeptanz der Bewertung seitens der Gegenpartei Fehlaussagen infolge mangelhafter Informationen Vortäuschung falscher Tatsachen sowohl im inneren und eigenen wie auch im äusseren Verhältnis.

Werden die falschen Zutaten für die Aufbereitung der Unternehmensbewertung gewählt, so kann schnell ein ungeniessbares Menü daraus resultieren. Daraus lässt sich ableiten, dass es doch nicht ganz so einfach ist, den richtigen Wert zu ermitteln. Doch was ist der richtige Weg und welche Schritte müssen auf diesem Weg unternommen werden? Wertermittlung bei der Unternehmensbewertung Grafisch lässt sich das inhaltlich korrekte und planmässige Vorgehen bei einer Unternehmensbewertung wie folgt darstellen:

True-andfair-view

Ermittlung des IST-Zustandes

Unternehmesbewertung

Planung und Zukunftswerte


Sowohl die Ermittlung des IST-Zustandes wie auch die Planung sind Bestandteile, bei welchen der Unternehmer pro-aktiv benötigt wird, lediglich der rote Teil der Unternehmensbewertung und die richtige Anwendung der korrekten Techniken ist ein Bereich, welcher unabhängig vom Unternehmer ermittelt werden kann. Selbstverständlich sollte der Berater dem Unternehmer bei sämtlichen Punkten unterstützend zur Seite stehen, jedoch sollte der Unternehmer bewusst bei der Ermittlung der Werte aktiv mitarbeiten, da bei ihm das grösste Know-How über Unternehmen und Markt vorhanden ist. Ermittlung des IST-Zustandes: In diesem Bereich steht die Ermittlung der korrekten bilanziellen Substanz im Fokus und Zentrum. Dies bezieht sich vor allem auf die Ermittlung allfälliger stiller Reserven und auf die Bereinigung des Jahresabschlusses. Punkte, welche erfahrungsgemäss (und in Abhängigkeit der Branche) speziell im Fokus der Bereinigungen stehen: • •

• • • •

Ermittlung des Bestandes an angefangenen Arbeiten zum True-and-Fair-Value Sofern nach der PoC-Methode bilanziert wird, ist der Fokus auf den Arbeitsfortschritt und die kalkulierten Margen zu legen korrekte und vollständige Bewertung des Warenlagers Festlegung des korrekten Wertes der mobilen Sachanlagen, im Optimalfall mittels Anlagebuchhaltung aktuelle Liegenschaftenschätzungen zur korrekten Bilanzierung der Immobilien korrekte Beurteilung und Bewertung von Risiken und Rückstellungen

Erst unter Berücksichtigung und Bereinigung dieser Werttreiber ist es möglich, die korrekte Substanz des Unternehmens zu ermitteln. Der Berater kann und muss dem Unternehmer natürlich unterstützend zur Seite stehen bei der Ermittlung dieser Werte, jedoch ist auch die Informationsgewinnung durch den Unternehmer in diesem Bereich unumgänglich. Planung und Zukunftswerte: Insbesondere bei den Bewertungsmethoden nach Discounted Cash-Flow „DCF“ oder economic value added „EVA“ liegt das Hauptaugenmerk der Bewertung nicht in der Vergangenheit und beim IST-Zustand, sondern fokussiert sich auf die Zukunftserwartungen und zukünftigen Erträge. Auch hier gilt, dass der Berater für die technische Umsetzung zuständig ist, jedoch auf die zentralen Inputs für die Zukunftserwartungen des Unternehmens angewiesen ist. Doch welche Bereiche sind jeweils kritisch bei der Ermittlung einer Mittelfristplanung? Nicht abschliessend und wiederum abhängig von der Branche sind vor allem folgende Punkte speziell zu betrachten: • •

Preisentwicklungen auf den Beschaffungsmärkten, z.B. bei volatilen Rohstoffmärkten bei exportorientierten Unternehmen die wirtschaftliche Entwicklung des Abnehmerlandes unter Berücksichtigung von Inflationsraten

• • • • •

detaillierter Mehrjahresplan für die Investitionen Berücksichtigung freier Produktionskapazitäten oder Engpässe Entwicklung der Zahlungsmoral bei den Debitoren mögliche und geplante Rationalisierungen und Produktivitätssteigerungen Umsatzentwicklung, Key-Account-Management, Verbesserung der USP

Prinzip der Ehrlichkeit (True-and-fair-view): Der wohl wichtigste Aspekt bei der Ermittlung des IST-Zustandes wie auch bei der Planung ist die Vermeidung von Selbstbetrug und Falschdarstellungen. Es liegt in der Natur der Sache, dass die Zukunft gerne etwas zu rosig gesehen wird, ebenso wie bei der Ermittlung der IST-Werte von zu hohen Real- resp. Verkehrswerten der einzelnen Aktiven ausgegangen wird. Vielfach geschieht dies nicht in böser Absicht, sondern infolge einer zu positiven Grundhaltung und dem Grundoptimismus des Unternehmers, was in vielen anderen Bereichen ja auch eine zwingende Notwendigkeit zum erfolgreichen Führen des operativen Geschäfts ist. Wenn jedoch der korrekte Unternehmenswert ermittelt werden soll, müssen sämtliche rosaroten Brillen abgenommen werden, ohne aber direkt in eine zu pessimistische Grundhaltung zu verfallen. Planwerte sollen wie Ziele realistisch, aber ambitioniert sein, ohne an der möglichen Realisierbarkeit zu scheitern. Für die Ermittlung von Substanzwerten kann zudem teilweise auf die Expertise Dritter zurückgegriffen werden, um ein möglichst realistisches Bild zu zeichnen.

Die Unternehmensbewertung / Konklusion: Nachdem sowohl die Substanz umfassend ermittelt und die Zukunft so realistisch wie möglich abgebildet wurde, kann nun mittels der gewählten Bewertungsmethode der Unternehmenswert ermittelt werden. Verglichen werden kann die Unternehmensbewertung nun mit der Zubereitung eines gelungenen Abendessens: Die Zutaten wurden eingekauft, es wurden nur qualitativ hochwertige Zutaten beschafft, jetzt liegt es am Koch resp. Berater, diese Zutaten zu einem schmackhaften Mahl zuzubereiten, welches sowohl den Köchen als auch den Gästen schmeckt. Nicht zu vergessen: Auch bei der Unternehmensbewertung gilt:

„zu viele Köche verderben den Brei“

Gerne freuen wir uns, Ihnen die Rezepte einer gelungenen Unternehmensbewertung im persönlichen Gespräch zu präsentieren, zudem werden wir auf das Thema der einzelnen Bewertungsmethoden noch detailliert bei unserem M&A-Anlass vom 15. Mai 2014 eingehen. Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen. Volker Hauer Partner awit-Gruppe dipl. Betriebtswirt HF dipl. Experte in Rechnungslegung und Controlling


M&A Fachanlass Aspekte der professionellen Unternehmensweitergabe Gerne möchten wir Sie noch einmal an unseren zweiten Fachanlass zum Thema Kauf und Verkauf von Unternehmen erinnern.

Im Anschluss wird ein kleiner Apéro serviert. Die Teilnahme am Anlass ist für Sie kostenfrei.

Schwerpunkt wird dieses Mal die Bewertung oder die Preisgestaltung der Unternehmung sein. Der Fachanlass richtet sich an Unternehmer, die mehr über die wichtigsten Prozesse der Unternehmensweitergabe und gängige Bewertungsmethoden beim Unternehmensverkauf erfahren wollen.

15. Mai 2014 von 17.00 Uhr bis ca. 20.00 Uhr kybun Tower, Mühleweg 4, 9325 Roggwil Anmeldungen per E-Mail an: anne.heilemann@awit.ch oder telefonisch unter 071 447 88 88.

Im Rahmen des Vortrages erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit, wissenswerte Hintergrundinformationen über den Verkauf der MBT-Gruppe sowie den Aufbau der neuen Kybun-Gruppe zu erhalten.

Die Präsentationsunterlagen stehen Ihnen anschliessend als PDF-Download auf unserer Homepage zur Verfügung. Wir würden uns freuen, Sie an diesem Anlass begrüssen zu dürfen.

„Facelift“ für die awit-Homepage Manchmal muss aufgeräumt oder Frühjahrsputz gemacht werden: So haben wir in den vergangenen Wochen die awit Homepage neu entwickelt, inhaltlich überarbeitet und teilweise erweitert. Ab sofort erscheint diese in ihrem „neuem Glanz“, aber selbstverständlich in gewohnter Klarheit und Seriosität. Ende des vergangenen Jahres wurde schon das CI und CD der awit-Gruppe für den Bereich der Druckstücke und Printmedien aufgefrischt und die Unternehmenskommunikation in unser sogenanntes „Sprechblasenkonzept“ umgesetzt. Diesem Schritt folgte nun die awit Homepage: • • • • •

sie wurde frischer und moderner die pfiffigen Sprechblasen finden sich wieder auf aktuelle Dinge wird deutlicher hingewiesen den awit-Newsletter kann man online an- und abbestellen eine klare übersichtliche Struktur wurde umgesetzt.

awitgroup ag www.awit.ch

Landquartstrasse 3, CH-9320 Arbon Kesslerstrasse 1, CH-9000 St.Gallen T +41 (0)71 447 88 88, info@awit.ch

Noch mehr in den Vordergrund wollen wir zukünftig die Bereiche „Unternehmens-Marktplatz“ und „Immobilien-Marktplatz“ stellen. Diese Dienstleistungen kann der Homepagebesucher nun direkt von der ersten Seite aus ansteuern und findet direkt unser aktuelles Angebot. Ein Dankeschön geht an die neue Kooperation und Mitarbeit von Leandro Saner (Web Design). Die schnelle und professionelle Umsetzung hat uns allen Spass gemacht, wir freuen uns auf weitere gemeinsame Projekte mit ihm. Klicken Sie sich doch einfach mal ein und schauen Sie sich auf unserer neuen Homepage um.

Awit news mai 2014  

Newspaper Mai 2014

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you