Page 1

B027 Wintertag für Familien Sonntag, 17. Februar 2013 Sarner Skihütte – Stoanerne Mandln Begleitbroschüre

Alpenverein Südtirol | Referat Jugend&Familien | Wintertag für Familien 17. Februar 2013, Sarntal


Alpenverein S端dtirol | Referat Jugend&Familien | Wintertag f端r Familien 17. Februar 2013, Sarntal


…mit dem Alpenverein unterwegs

Das Referates Jugend&Familien im Alpenverein hat es sich zur Aufgabe gemacht, Familien gemeinsame Erlebnisse am Berg zu ermöglichen und durch gezielte Aus- und Weiterbildungsangebote Familiengruppenleiter auszubilden, damit diese aktiv die Arbeit in der Sektion/Ortsstelle gestalten können.

In dieser Broschüre sind deshalb neben einigen Tipps für die Gestaltung von Winteraktivitäten auch einige Informationen zu wärmenden Lebensmitteln zu finden sowie eine Checkliste, die die wichtigsten Ausrüstungsgegenstände vereint– damit der Wintertag zu einem Rundum-Erlebnis wird!

…viel Spaß draußen unterwegs wünscht: das Referat Jugend&Familien im Alpenverein

Alpenverein Südtirol | Referat Jugend&Familien | Wintertag für Familien 17. Februar 2013, Sarntal


Alpenverein S端dtirol | Referat Jugend&Familien | Wintertag f端r Familien 17. Februar 2013, Sarntal


Einige Ideen für Winteraktivitäten unterwegs …

… unterwegs mit Schneeschuhen – Von Enten und Füchsen Auch das Gehen mit den Schneeschuhen will gelernt sein – sind wir es doch nicht gewohnt, mit Flossen an den Füßen über das winterliche Weiß zu wandern. Das folgende Spiel bietet sich hierfür an. Die Gruppe wird in „Enten“ und „Füchse“ eingeteilt. Die Enten stehen in einer Entenreihe nebeneinander, die Füchse bilden ebenfalls eine Reihe – etwa 2-3 Meter hinter den Enten. Nun beginnt die große Jagd: die Füchse sind hungrig und auf der Jagd, ihr Ziel ist es, eine Ente zu fangen. Die Enten flüchten natürlich. Zu beachten ist dabei die Fortbewegung: wie Enten es normalerweise machen, sind auch die Teilnehmer nun unterwegs: sie watscheln. Dafür werden die Füße nach außen (Fersen innen, Zehen schräg nach außen) gestellt und einer vor den anderen gesetzt. Die Füchse haben einen sehr eleganten Gang – sie setzen immer eine Pfote vor die nächste (wie bei einem Catwalk oder Fuchswalk). Wichtige Randbemerkung: Füchse sind Einzeljäger, d.h. jeder Fuchs jagt nur eine Ente für sich. Gerettet ist eine Ente dann, wenn sie die markierte Linie überwunden hat (ca. 15 Meter entfernt, kann variiert werden)

Spiele unterwegs – wandernde Zielscheiben und verwunderliche Gegenstände Eine winterliche Wanderung ist an und für sich schon spannend – die Schneeschuhe an den Füßen, der Schnee darunter, manchmal entdeckt man Spuren im Schnee am Wegesrand, … hier jedoch einige kleine Spiele, die sich leicht in die Wanderung einbauen lassen und Langeweile erst gar nicht aufkommen lassen. Zielscheiben Ein guter Treffer muss wohl geübt sein. Entlang des Weges können immer wieder Ziele auserkoren werden, die dann von den Teilnehmern mit Schneebällen getroffen werden sollen. Anhand dieser Ziele kommen wir Ziel der Wanderung immer näher – gleichzeitig werden Wahrnehmung, Konzentration und Koordination geschult.

Alpenverein Südtirol | Referat Jugend&Familien | Wintertag für Familien 17. Februar 2013, Sarntal


Nanu? Was sich alles im winterlichen Weiß finden lässt Entlang einer vorher bestimmten Strecke werden (weiße) Gegenstände versteckt (idealerweise ohne an den Bestimmungsort zu laufen, weil die Spuren ansonsten schon alles verraten). Die Teilnehmer starten einzeln oder zu zweit in kleinen Abständen. Aufgabe aller nachkommenden Teilnehmer ist es, so viele Gegenstände wie möglich zu finden und sich zu merken. Die Gegenstände bleiben an ihren Orten und werden vom Letzten der Gruppe eingesammelt. Anschließend kann darüber beraten werden, welche Gegenstände wo versteckt waren. Auch diese Übung schult die Wahrnehmung und lässt die Teilnehmer ganz ruhig werden – bei so viel Konzentration kann eben nicht viel gequatscht werden. Somit wird auch eine neue Wahrnehmung der Ruhe ermöglicht.

Warm werden oder aufwachen Trotz der Bewegung beim Wandern kann es gerade an schattigen Stellen oder bei Wind auch mal kalt werden. Um sich (wieder) aufzuwärmen hier einige Tipps: Straußenfangen Wenn das wandern nicht mehr hilft, wird gelaufen: ein Fänger versucht den Rest der Truppe zu fangen. Diese können allerdings den Kopf in den Schnee stecken und dürfen somit nicht gefangen werden. Der Fänger darf allerdings nicht neben dem „Strauß“ stehenbleiben. Wer gefangen wird, wird ebenfalls zum Fänger.

Einfach lustig - Der Bobbele-Meister Für dieses Spiel braucht es nicht viel: eine Kreppbandrolle reicht! Jeder Teilnehmer erhält nun einen klebenden Ring aus Kreppband, den er sich auf die Nase klebt. In Zweikämpfen treten nun die Teilnehmer gegeneinander an – im Kampf um die begehrten Bobbelen (Kreppbandringe). Ziel ist es, Bobbelen zu sammeln, denn wer die meisten Bobbelen auf seiner Nase hat, wird Bobbele-Meister.

Alpenverein Südtirol | Referat Jugend&Familien | Wintertag für Familien 17. Februar 2013, Sarntal


Im Zweikampf nähern sich also die beiden Teilnehmer mit ihren Nasen (Achtung: nicht zu viel Schwung, schmerzt an der Nase). An einer der beiden Nasen bleiben beide Bobbelen hängen, während der andere seines verliert. Der „Verlierer“ scheidet jedoch nicht aus, sondern wird zum Fan des „Gewinners“ und feuert diesen bei seinem nächsten Zweikampf laut an. Verliert er nun seinen Kampf, so wird auch er zum Fan des neuen Gewinners. Am Ende bleiben nur noch zwei Teilnehmer übrig, die jeweils von einer großen Fangemeinde bejubelt werden. Schlussendlich zeigt sich im Finale, wer der wahre Bobbele-Meister ist.

Kreatives im Schnee Snowart Was sich alles mit Schnee und etwas Kreativität machen lässt, zeigt die folgende Aktion: in kleinen Gruppen gilt es, eine Skulptur oder ein Kunstwerk aus Schnee zu erschaffen. Der Kreativität sind dabei nur zeitliche Grenzen gesetzt – umgesetzt werden kann alles, was die Gruppe sich zutraut. Materialien: Schnee und Naturmaterial, das sich in der näheren Umgebung finden lässt. An die schöpferische Phase anschließend kann eine Vernissage stattfinden, in der die Kunstwerke begutachtet und prämiert werden.

Flaschenbobbahn Ähnliches gilt für die nächste Aufgabe: Ziel ist es diesmal, in Kleingruppen eine Bobbahn zu bauen, auf der anschließend eine gefüllt Flasche (Glasflaschen sind zwar schneller, Plastikflaschen rutschen aber auch gut, wenn sie gefüllt sind und sind dabei viel ungefährlicher) an den Start geht. Nach der vereinbarten Zeit werden die Bahnen präsentiert und die Rennstrecken getestet. Zusätzlich kann sich jede Gruppe einen Namen für das eigene Team ausdenken, unter dem es die Flasche ins Rennen schickt.

Alpenverein Südtirol | Referat Jugend&Familien | Wintertag für Familien 17. Februar 2013, Sarntal


Welches Tier lief denn hier? Tierspuren im Schnee

Die Amsel

Das Eichhörnchen

Alpenverein Südtirol | Referat Jugend&Familien | Wintertag für Familien 17. Februar 2013, Sarntal


Das Kaninchen

Das Reh

Alpenverein S端dtirol | Referat Jugend&Familien | Wintertag f端r Familien 17. Februar 2013, Sarntal


Der Rothirsch

Der B채r

Vorderlauf

Hinterlauf

Alpenverein S체dtirol | Referat Jugend&Familien | Wintertag f체r Familien 17. Februar 2013, Sarntal


Heiße Getränke für kalte Tage

Die traditionelle chinesische Medizin unterscheidet Lebensmittel nach ihrem Temperaturverhalten, Geschmack und ihrer Wirkung auf den Körper – demnach gibt es heiße, warme, neutrale, erfrischende und kalte Lebensmittel. Für den Winter besonders interessant sind Gewürze, die von innen wärmen. Hier einige Ideen für Heißgetränke:

Schokotraum Schokolade fein hacken, Kardamomkapseln im Mörser leicht zerstoßen und von den Kapseln entfernen, eine Orange im warmen Wasser waschen und die Hälfte dünn abschälen. Milch mit Kardamom, Orangenschale und Schokolade in einem Topf unter Rühren langsam erhitzen (nicht kochen), bis die Schokolade geschmolzen ist und zugedeckt 5 Min. ziehen lassen. Evtl. etwas Sahne steif schlagen, die Orangenhaut aus der Schokolade entfernen und heiß genießen!

Kardamom-Ingwer-Caffe Etwas Sahne mit Kardamom, Ingwer und Zucker kurz aufkochen, vom Herd nehmen und abkühlen lassen, kalt stellen. Kaffee kochen, die Sahne durch ein Sieb gießen und halb steif schlagen. Kaffee mit der Gewürzsahne bedecken und servieren. Lecker!

Chai-Tee – Indischer Gewürztee Wasser, Milch, Zucker und Gewürze in einem Topf kurz aufkochen und bei geringer Hitzezufuhr über eine Minute köcheln lassen, erst dann kommen die Teeblätter hinzu. Alles mindestens zehn Minuten ziehen lassen und durch ein Sieb gegossen servieren. Bevor der Chai in Indien getrunken wird, schöpft man ihn mehrfach mit einer Kelle abt und gießt ihn zurück in den Topf; dadurch wird Luft in die Milch-Teemischung geleitet und der Chai erhält seine typische cremige Konsistenz.

Alpenverein Südtirol | Referat Jugend&Familien | Wintertag für Familien 17. Februar 2013, Sarntal


Checkliste Ausrüstung:

Ein Wintertag mit der ganzen Familie ist ein Erlebnis für Groß und Klein. Viel braucht es dafür nicht – einige wichtige Dinge sollten aber trotzdem nicht außer Acht gelassen werden. Deshalb hier eine Checkliste mit den wichtigsten Ausrüstungsgegenständen für einen gelungenen Familien-Wintertag:

 genügend zum Trinken, idealerweise auch warm  etwas zum Essen, evtl. etwas Süßes  Wechselwäsche, auch Handschuhe und Mütze  Besonders: Socken!  Evtl. ein Paar Gefriersäckchen (gegen nasse Füße)  Sonnenschutz  Rucksackapotheke  Evtl. Karte vom Gebiet

Alpenverein Südtirol | Referat Jugend&Familien | Wintertag für Familien 17. Februar 2013, Sarntal

Wintertag mit der Familie  

Begleitbroschüre für Familien bei Winteraktionen

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you