Issuu on Google+

IWS e.V. Institut für Wirtschaftsund Sozialethik an der Philipps-Universität Marburg

PFARRERINNEN-BEFRAGUNGEN Vor der Befragung der Pastorinnen und Pastoren der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers hat das Institut für Wirtschafts- und Sozialethik (IWS) im Auftrag des Pfarrerinnen- und Pfarrerausschusses der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck die dortige PfarrerInnen-Befragung vom Sommer 2002 bis Herbst 2003 konzeptionell und wissenschaftlich begleitet sowie technisch umgesetzt. Auszug aus der Pressemitteilung vom 16. Oktober 2003: Im Rahmen einer Presse-Konferenz im Haus der Kirche stellte der Pfarrerinnenund Pfarrerausschuss (PA) der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck erste Ergebnisse seiner Befragung zum Pfarrberuf der Öffentlichkeit vor. Mit der Umfrage wollte der PA Informationen über die Wünsche und Vorstellungen der Pfarrerinnen und Pfarrer bezüglich ihres Berufs sowie über ihre Selbstbild und Selbstverständnis erhalten. Anstoß für die Studie war unter anderem die Leitbilddiskussion zur Zukunft des Pfarrberufs in der EKKW nach Herausgabe des Diskussionspapiers „Das Amt des Pfarrers und der Pfarrerin in der modernen Gesellschaft“ der Theologischen Kammer. Außerdem wollte man wissenschaftlich gesicherte Daten als Basis für die Arbeit des PA als Interessenvertretung der Pfarrerschaft erhalten. „Die hohe Rücklaufquote von fast 60% aller Pfarrerinnen und Pfarrer zeigt uns, dass wir mit der Befragung den Nerv getroffen haben.“, fasste Andreas Rohnke, Vorsitzender des PA, seinen Dank an seine Berufkollegen/innen zusammen. Auch inhaltlich sei die Studie ein voller Erfolg. So könne man schon jetzt konkrete Aussagen zu einzelnen Fragestellungen machen und Aufträge für die Vertretungsarbeit des PA aus den Ergebnissen herleiten. Der PA steht nun vor der Aufgabe, die vorliegenden Daten im Rahmen einer Tiefenauswertung noch eingehender zu untersuchen. Hier zeige sich dann erst das ganze Potenzial, das in dieser Studie stecke. Man erwartet als Ergebnis ein Kompetenzprofil des Pfarrberufs, um damit einen weiter gehenden Beitrag in der Leitbilddiskussion zum Pfarrberuf leisten zu können. Die Befragung, die methodisch als „Wichtigkeitsanalyse“ angelegt ist und nach der Relevanz von Leitbildern fragt, bietet hier sehr breit angelegte Möglichkeiten zur Auswertung der Daten. Quelle: http://www.pa-ekkw.de

Institut für Wirtschafts- und Sozialethik (IWS) an der Philipps-Universität Marburg Lahntor 3, 35037 Marburg, Tel. (0 64 21) 2 82 24 00, Fax (0 64 21) 2 82 24 62


Pressemappe pfarrerinnenbefragungen