Page 1

Winter 2013/14 Deutsch/English

Skivergnügen

Aktivurlaub

Stille Nacht

Wintersportler kochen

Pure Leidenschaft auf breiten Pisten, von leicht bis anspruchsvoll, und das von früh bis spät. Pure passion on wide slopes, from easy to challenging and from early to late.

Ganzheitliches Wohlbefinden gewinnen, für eine stabile Gesundheit. Improve your whole wellbeing for a stable state of health.

Zillertaler Sängerfamilien sorgten für die Verbreitung des wohl heute berühmtesten Weihnachtsliedes. Singing families from the Zillertal ensured that probably the most famous Christmas carol today spread all around the world.

Das traditionelle Weihnachtsgericht der Zillertaler Wintersport Stars zum Nachkochen. Traditional Christmas recipes from Zillertal‘s star winter athletes.

Skiing fun

Activity holiday

Silent Night

Winter athletes cook

Sport & Freizeit Sports & Leisure


BMW xDrive

www.bmwxdrive-guide.at www.bmw.at

Freude am Fahren

Die neue Winterkollektion von BMW. BMW xDrive – Das intelligente allraDsysteM.

BMW 3er Touring Reihe mit xDrive: von 135 kW (184 PS) bis 225 kW (306 PS), Kraftstoffverbrauch gesamt von 4,9 l/100 km bis 7,9 l/100 km, CO2-Emission von 129 g/km bis 184 g/km.


Editorial Liebe Gäste!

D

Editorial

ie Zillertaler haben schon seit jeher gewusst, dass alpines Skifahren ein rundum gesunder Sport ist. Diese Kenntnis wurde nun wissenschaftlich von der Universität Salzburg in einer ausführlichen Studie bestätigt. Die Untersuchung unterstreicht einerseits das geringe Verletzungsrisiko und andererseits das vielseitige Muskeltraining beim Skifahren. Für Univ.-Prof. Dr. Schobersberger, Direktor des Instituts für Sport-, Alpinmedizin und Gesundheitstourismus in Innsbruck, ist Skifahren und das damit verbundene körperliche, seelische und soziale Wohlbefinden ein nachhaltiger Gewinn für eine stabile Gesundheit. Das Zillertal Magazin soll dich auf diesen drei Empfindungen durch Bilder und Geschichten berühren, zum nächsten Winterurlaub abholen und diesen schon daheim für Stammgäste und Wiedereinsteiger spürbar machen. Schobersberger lobt den stetigen Wechsel zwischen der Muskelanspannung auf der Piste und den Erholungsphasen in den Liften als besonderen vorbeugenden Gesundheitsaspekt. Mehr zu diesen Impulsen erfährst du in der Geschichte „Ganzheitlicher Aktivurlaub als Gesundheitsgewinn“ auf Seite 14. Um die Gesundheit beständig zu verbessern und den Skiurlaub im Zillertal in vollen Zügen zu genießen, empfiehlt der Zillertaler Olympiasieger Stefan Eberharter eine körperliche Grundfitness. Dazu haben wir für dich Trainingsstipps zusammengestellt (Seite 24). Das helle Licht der wärmenden Wintersonne und das unvergleichliche Panorama der Zillertaler und Tuxer Alpen stimuliert Geist und Seele im positivsten Sinn. Erste Eindrücke liefern wir dir mit unseren Panoramabildern auf Seite 32. Die gesellschaftliche Komponente liegt, neben der Gruppendynamik des Skifahrens, im Einkehren in qualitativ wertvolle Hütten. Eine Ernährung aus regionalen, naturbelassenen Produkten fördert die Kraft und Ausdauer. Dass aber selbst Spitzensportler an Weihnachten auch mal schlemmen dürfen, zeigen wir dir ab Seite 80. Gerade im Urlaub ist neben der gewinnenden Vitalität natürlich auch gezieltes Regenerieren wichtig. Zahlreiche private und öffentliche Wellnessbereiche versprechen hochwertige und energetische Behandlungen und entspannende Massagen (Seite 46). Für alle, die dem Alltag entfliehen und gleichzeitig auch etwas für ihre Gesundheit tun wollen, kann der Winterurlaub im Zillertal kommen. Wir sind überzeugt, dass dieser zukünftig ein fixer Bestandteil in der Urlaubsgestaltung sein wird. Dein Gernot

Gernot Paesold Herausgeber

Dear Guests!

T

he people of Zillertal have always known that alpine skiing is an all round healthy sport. This knowledge has now been scientifically verified by the University of Salzburg in an in-depth study. The study on the one hand highlights the low risk of injury and on the other hand the extensive strengthening of muscles when skiing. For Univ. Prof. Dr. Schobersberger, Director of the Institut für Sport-, Alpinmedizin und Gesundheitstourismus (Institute for Sport, Alpine Medicine and Health Tourism), skiing and the physical, mental and social well-being associated with it is a lasting benefit for a stable state of health. The Zillertal magazine is aimed to connect with you on these three levels of emotions through images and stories and whet your appetite for your next winter holiday so that regular guests and those returning to skiing already feel these emotions at home. Schobersberger praises the constant change between muscle tension on the slopes and the relaxation phases in the lifts as a particularly preventative health aspect. You can find out more about these concepts in the “Holistic activity holidays as a health benefit“ story on page 14. In order to constantly improve your health and enjoy a skiing holiday in the Zillertal to the full, the Zillertal Olympic winner Stefan Eberharter recommends a basic level of physical fitness. For this we have put together some training tips for you (page 24). The bright light of the warming winter sun and the unrivalled panorama of the Zillertal and Tux Alps stimulates the mind and soul in the most positive sense imaginable. We provide you with a few first impressions with our panoramic pictures on page 32. Besides the group dynamics of skiing, the social component is indulging in refreshments at excellent quality mountain huts. Food made from regional, natural products boosts strength and stamina. We show you that even top athletes can indulge now and again at Christmas from page 80. Besides tanking up on energy, targeted regeneration is of course also important on holiday. Numerous private and public spa facilities promise first-class, invigorating treatments and relaxing massages (page 46). We are convinced that a winter holiday in the Zillertal is ideal for all those who want to escape their everyday life and at the same time do something good for their health and that it will become a permanent fixture in their holiday planning! Best wishes, Gernot Paesold Publisher

3


24 14

58

Inhalt

Contents

6

Erholung für Geist und Seele Die schönsten Plätze zum Verweilen und Staunen Relaxation for the mind and soul The most beautiful spots to wile away the hours in wonder

14 Ganzheitlicher Aktivurlaub als Gesundheitsgewinn

Ein Interview mit dem GesundheitstourismusExperten Dr. Schobersberger Holistic activity holidays as a health benefit An interview with the expert in health tourism Dr. Schobersberger

24 Der Skiwinter beginnt im Sommer

32 Genussvoller Skiurlaub

Das Zillertal bezaubert auf ganzer Linie mit perfekten Pisten, modernsten Liftanlagen und kulinarischen Genüssen Enjoyable skiing holidays The Zillertal charms right down the line with superb ski slopes, state of the art lifts and culinary delights

46 Wintermärchen einmal hin und zurück Eine rundum gelungene Rückkehr in den Winterurlaub One return for a fairytale winter An all-round successful return to winter holidays

Die besten Trainingstipps für mehr Spaß auf der Piste The ski winter starts in the summer The best workout tips for more fun on the slopes

Impressum  Das Magazin des Zillertals, Edition 12 – Winter 2013/14 (Erscheinungsdatum Juni 2013) Herausgeber: Zillertal Tourismus GmbH, A-6262 Schlitters Geschäftsführung: Gernot Paesold Projektleitung Zillertal, für den Inhalt verantwortlich: Carina Schmarl Anschrift: Bundesstraße 27 d, A-6262 Schlitters, E-Mail: info@zillertal.at Verleger: eco.nova corporate publishing, Hunoldstraße 20, 6020 Innsbruck, E-Mail: office@econova.at Grafik: Bettina Kurzthaler Fotos: Julia Türtscher (www.blickfang-photographie.com), Andre Schönherr (www. andreschoenherr.com), Leo Himsl, Bernd Ritschl, Archiv Erste Ferienregion im Zillertal, Archiv Zillertal Arena, Archiv Ferienregion Mayrhofen-Hippach, Archiv Tourismusverband Tux-Finkenberg, Archiv Zillertal Tourismus, Archiv Erlebnistherme Zillertal, Archiv Zillertalbahn, Archiv Heimatmuseum Fügen, Archiv Hintertuxer Gletscher, Archiv Spieß, istockphoto Redaktion: Uwe Schwinghammer, Manuel Fasser Kontakt für Inserenten: Christoph Loreck.

4


80 46

32 6

58 Frische Farben im Schnee Perfekt ausgerüstet für den Winterurlaub mit Peak Performance Fresh colours in the snow Perfectly equipped for your winter holiday with Peak Performance 62 Skivergnügen einst und jetzt

Liftbau, Pistenpräparierung und Skilauf im Wandel der Zeit Skiing fun in the past and now Lift building, slope preparation and skiing through the ages

70 Ein Lied geht um die Welt

Stille Nacht, Heilige Nacht – eine Zillertaler Erfolgsgeschichte A song goes round the world Silent Night, Holy Night – a Zilleral success story

80

Wintersportler kochen Zillertaler Wintersportstars kochen traditionelle Weihnachtsgerichte Winter athletes cooking Zillertal‘s star winter athletes cook traditional Christmas dishes

90 Mords Zillertal

Eine Krimi-Kurzgeschichte Murderous Zillertal A short crime story

94 Veranstaltungen Die besten Events im Überblick Events A summary of the top events

Imprint  Zillertal Magazine, Edition 12 – Winter 2013/14 Editor: Zillertal Tourismus GmbH, A-6262 Schlitters Management: Gernot Paesold Zillertal Project Management, responsible for content: Carina Schmarl Address: Bundesstraße 27 d, A-6262 Schlitters, e-mail: info@zillertal.at Publisher: eco.nova corporate publishing, Hunoldstraße 20, 6020 Innsbruck, e-mail: office@econova.at Graphics: Bettina Kurzthaler Photos: Julia Türtscher (www.blickfang-photographie.com), Andre Schönherr (www.andreschoenherr.com), Leo Himsl, Bernd Ritschl, Erste Ferienregion im Zillertal archives, Zillertal Arena archives, Mayrhofen-Hippach holiday resort archives, Tux-Finkenberg tourism office archives, Zillertal tourism archives, Erlebnistherme Zillertal archives, Zillertalbahn archives, Heimatmuseum Fügen archives, Hintertux Glacier archives, Spieß archives, istockphoto Editorial: Uwe Schwinghammer, Manuel Fasser Contact for ads: Christoph Loreck.

5


Erholung für Geist und Seele

Im Zillertal gibt es zahlreiche idyllische und romantische Orte, die zum Verweilen, Schauen und Staunen einladen. Wir stellen vier Plätze vor. Von entlegenen Tälern über Gipfel mit herrlicher Fernsicht bis zu einsamen Kapellen.

Relaxation for the mind and soul

There are numerous idyllic and romantic places in the Zillertal that invite you to wile away the hours and just marvel and wonder. From remote valley to peaks with stunning views into the distance to isolated chapels.

6

Ein Ort der Stille und Meditation

A place of silence and meditation

Hubertuskapelle, Erste Ferienregion Fügen-Kaltenbach

Hubertus Chapel, First Holiday Region of Fügen-Kaltenbach

Den sieben Meter hohen Turm der Hubertuskapelle unweit der Zillertaler Höhenstraße kannst du schon von weitem sehen. Und umgekehrt, wenn du dort angelangt bist, lädt dieser besondere Platz zum Verweilen, zum Schauen und zur inneren Einkehr ein. Die kleine Kapelle, die du schon bei der Fahrt mit der Neuhüttenbahn von Weitem siehst und mit Skiern auf der Skiroute zur Kaltenbacher Skihütte erreichst, wurde vor 30 Jahren gebaut. Und sie steht an einem wahrlich himmlischen Plätzchen. Der Zaun, der das kleine Gotteshaus im Sommer umgibt, ist im Winter unter dem tiefen Schnee verborgen. Der Wind hat mit ihm gespielt, Furchen gegraben und Hügel aufgeschüttet. Auch auf dem Dach der Kapelle waren Wind und Schnee Baumeister, und selbst in den Winkeln und Ritzen der Fenster haben sich glitzernde Kristalle abgelagert. Doch was für ein Schauspiel ist erst der Ausblick hinunter ins winterliche Zillertal, in den gegenüberliegenden Märzengrund oder nach Norden ins Inntal. Dieser Ort lädt einfach zum Genießen der Stille und zur Wiederkehr.

You can already see the Hubertus Chapel‘s seven metre high tower near the Zillertaller Höhenstraße from far away. And vice versa, once you get there, this special place invites you to wile away the hours, gaze in amazement and take time for inner contemplation. The small chapel, which you can already see from far away when travelling on the Neuhüttenbahn cable car and can reach on skis via the ski route to the Kaltenbach Skihütte, was built 30 years ago. And it stands in a truly heavenly little place. The fence that surrounds the small chapel in summer is concealed beneath deep snow in winter. The wind has played with it, digging deep furrows and heaping mounds of snow onto it. The wind and snow have also been master builders on the roof and glistening crystals have even deposited in the corners and cracks of the windows. But what a spectacle the view is, down into the wintery Zillertal valley, over to the Märzengrund side valley opposite or northwards into the Inn valley. This place simply invites you to enjoy the peace and quiet and to definitely come back again.


Uwe Schwinghammer Andre Schรถnherr Bernd Ritschl

Natur Nature

7


8

Spaziergang in ein verzaubertes Tal

A walk in an enchanted valley

Schönachtal, Zillertal Arena

Schönachtal, Zillertal Arena

Das Schönachtal bei Gerlos ist zu jeder Jahreszeit ein besonderes Naturerlebnis. Im Winter wird es aber zu einer Landschaft, die selbst verzaubert scheint und andere verzaubert. Das lustige Rauschen des Schönachbaches ist stiller geworden. Oft ist unter der Eisoberfläche nur mehr ein leises Murmeln des kristallklaren Wassers zu hören. Die tief stehende Sonne spielt gekonnt mit jedem Stein, jedem sanft verschneiten Hügel, Licht und Schatten gehen scheinbar fließend ineinander über.

The Schönachtal valley near Gerlos is an incredible nature experience in any season. However, in winter it becomes a landscape that appears enchanted and is enchanting. The lively swooshing of the Schönbach stream has quietened down. There is often just a quiet murmuring of the crystal clear water to be heard under the ice surface. The low-lying sun skilfully plays with every stone, every gentle hill covered in snow, light and shade appear to merge seamlessly into one another.


Je weiter du in das Tal hineinwanderst, desto mehr findest du dich in einer anderen Zeit, in einer anderen Welt wieder. Urige Almhütten aus verwittertem Holz säumen zuweilen den Weg. Gegen den Talschluss hin werden die Berge ringsum steiler, die Gipfel schrammen allesamt nur knapp an der 3000-Meter-Marke vorbei. Und schließlich fällt dein Blick auf den Gletscher am Ende des Tales, das beeindruckende Schönachkees. Das Schönachtal lässt sich zu Fuß, mit Schneeschuhen, ja sogar auf dem Rücken eines Pferdes, erforschen. Die Strecke vom Talanfang in Gerlos bis zur Jausenstation Lackenalm beträgt etwa vier Kilometer. Das schaffst du in gut zwei Stunden. Aber dafür wartet auf der Alm der Familie Pendel eine ordentliche Stärkung auf dich.

The further you walk into the valley the more you find yourself in another time, in another world. Rustic mountain huts made from weathered wood line the path every now and then. Towards the end of the valley the mountains all around get steeper, the peaks all just scratch under the 3,000 metre mark. And finally your gaze falls on the glacier at the end of the valley, the impressive Schönachkees. The Schönachtal can be explored by foot, on showshoes, in fact even on horseback. The distance from the start of the valley in Gerlos to the Lackenalm snack bar is roughly four kilometres. You can manage it easily in two hours. As a reward the Pendel family are waiting for you with hearty refreshments at the mountain snack bar. Natur Nature

9


10

Berge, so weit das Auge reicht

Mountains as far as the eye can see

Penken, Ferienregion Mayrhofen-Hippach

Penken, Mayrhofen-Hippach resort

Es gibt Plätze, an denen bleibt einem vor Staunen einfach der Mund offen. Die Bergstation der Rastkogelbahn ist so einer. Geh einfach ein paar Meter von der Piste weg und genieĂ&#x;e den Augenblick! Auf diesem einzigartigen Aussichtspunkt siehst du Berge, so weit das Auge reicht. Von West nach

There are places where your jaw hits the floor in amazement. The Rastkogelbahn cable car top station is one of these. Simply move a few metres away from the piste and enjoy the moment! From this unique viewing point there are


Ost kannst du deinen Blick nach Süden über den Alpenhauptkamm und die stolzen Zillertaler Alpen ziehen lassen. Hinein nach Hintertux und hinauf auf den Hintertuxer Gletscher mit der faszinierend regelmäßigen Pyramide des Olperer. Oder dreh dich ein bisschen und wende deinen Blick in die Tuxer Voralpen. Hinauf zum Rastkogel, der der Bahn den Namen gegeben hat. Oder hinüber zur Kalkwand und der Grüblspitze. Wir versprechen dir, du wirst bei diesem Anblick die Welt um dich für ein paar Minuten vergessen! Und die Fotos, die du dort oben schießt, die werden den Daheimgebliebenen so richtig lange Zähne machen.

mountains as far as the eye can see. From the west to the east you can cast your eye southwards over the main Alpine ridge and proud Zillertal Alps; into the Hintertux valley and up to Hintertux Glacier with the fascinatingly regular pyramids of the Olperer. Or turn round a bit and look towards the foothills of the Alps in Tux. Up to the Rastkogel, which the cable car is named after. Or over to the Kalkwand and Grüblspitze. We promise that you will forget the world around you for a few minutes with this view! And the photos that you take up there will really whet the appetite of those at home. Natur Nature

11


12


Gipfelerlebnis mit traumhaftem Rundblick

Top experience with magical panoramic view

Grüblspitze, Tux-Finkenberg

Grüblspitze, Tux-Finkenberg

Einmal auf der 2.395 Meter hohen Grüblspitze zu stehen, ist ein einzigartiges Erlebnis. Eintauchen in eine unberührte Welt von Milliarden an glitzernden Schneekristallen, nur ein paar Tiere haben ihre ersten Spuren in den frischen Pulverschnee gezogen. Im gleißenden Licht der Sonne prangt das Gipfelkreuz am Bergkamm, von dort aus sich ein atemberaubender Rundblick auf die Tuxer und Zillertaler Alpen mit dem Hintertuxer Gletscher eröffnet. Die reine Luft inhalieren, die Stille genießen und den Blick in die Ferne entgleiten lassen. In diesem Moment ist der Alltag garantiert in weite Ferne gerückt. Doch vor dem puren Gipfelgenuss, ein wenig Anstrengung. Mit der ersten Gondel der Eggalmbahn geht es zur Bergstation, ehe die 30 minütige Mini-Skitour von dort mit dem Bergführer beginnt. Die Felle auf die Skier und dann die ersten Tritte…. Schritt für Schritt dem Ziel ein Stückchen näher. Lass dir genug Speicherplatz auf deiner Kamera frei, denn auf dieser Tour findest du Motive ohne Ende!

Climbing the Grüblspitze is an incredible experience. It is a short climb but offers everything you need to make it the perfect ski tour: a cross at the summit with breathtaking panoramic views and a long downhill run through perfect powder snow. However, a bit of effort is required before the pure pleasure of being at the top. The Eggalmbahn gondola first takes you to the top station before you start the tour from there with the mountain guide. Put the skins on your skis and then take the first steps in billions of glistening snow crystals. Nature appears to still be asleep while you approach the cross at the summit step by step in the glistening light of the sun. The crunching of the snow under the skins, the even clanging of the bindings, that‘s the rhythm that determines ski touring. It‘s actually a shame that‘s it‘s all over in 30 minutes. As that‘s when a fascinating panoramic view over the peaks of the Grüblspitze opens up to you. You can then enjoy the stunning panorama of the Zillertal and Tux Alps and look forward to the downhill run. Leave enough memory on your camera as you will find endless inspiration on this tour! Natur Nature

13


Ganzheitlicher Aktivurlaub als Gesundheitsgewinn Sportliche Aktivität ist wichtig für die Gesundheit. Doch die Auswirkungen des alpinen Skilaufes sind weit mehr als rein körperliche Ertüchtigung. Seelische Entspannung und geistige Anregung durch gesellschaftliche Kontakte sind hier die zentralen Aspekte. Wir haben mit dem Verfechter der gesamtheitlichen Gesundheit von Körper, Geist und Seele gesprochen.

14


Holistic activity holidays as a health benefit Sporting activity is important for your health. However, the effects of alpine skiing are far more than just physical training. Key aspects are mental relaxation and intellectual stimulation through social contact. We spoke to the advocate for holistic health for the mind, body and soul.

Expertengespr채ch Expert discussion

15


Gernot Paesold, Geschäftsführer der Zillertal Tourismus GmbH und Herausgeber des Zillertal Magazins, im Gespräch mit Dr. Schobersberger, Experte im Bereich Gesundheitstourismus. Gernot Paesold, Managing Director of Zillertal Tourismus, in an interview with Dr. Schobersberger, expert in health tourism.

Julia Türtscher

Sie sind ein Verfechter der ganzheitlichen Betrachtung: Wie findet sich diese im alpinen Skisport wieder?

You are an advocate of the holistic approach: Where can this be found in the sport of alpine skiing?

Schobersberger: Ich würde es eher so sagen: Es gibt beim Sport in der Natur keine nicht ganzheitliche Betrachtung. Bewegt man sich in der freien Natur, wird es nie nur beim sportlichen Effekt bleiben, weil man – wenn auch unbewusst – die Umgebung genauso in sich aufnimmt und spürt. Die schöne Natur, die frische Luft und die Sonne haben natürlich

Schobersberger: I would rather say: A non-holistic approach does not exist with outdoor sport amidst nature. If you are exercising outdoors in nature, there will never be just a sporting effect because you absorb and sense your surroundings just as much, even if subconsciously. The wonderful nature, fresh air and sun also affect your emotional state of course. From a sports science point of view it is the mixture of strength during the downhill runs and the relaxation during the cable car ride that results in the perfect strength and endurance training. The training of coordination skills that are improved by targeting many different muscles groups is also not to be underestimated.

auch Auswirkungen auf die seelische Befindlichkeit. Von der trainingswissenschaftlichen Seite her ist es die Mischung aus Kraft bei den Abfahrten und die Entspannung bei der Bergfahrt. Daraus ergibt sich ein optimales Kraft-Ausdauer-Training. Nicht zu unterschätzen ist auch das Training der koordinativen Fähigkeiten, die durch das Ansprechen vieler verschiedener Muskelgruppen gestärkt werden.

16


Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Schobersberger

Zur Person: Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Schobersberger wurde in Salzburg geboren und studierte Medizin in Innsbruck. Bereits während seines Studiums begann er mit Forschungsprojekten zur Leistungsphysiologie und Untersuchungen über die Wirkung von Sauerstoffmangel auf den Organismus. Von 2003 bis 2008 leitete er als Vorstand das Institut für Urlaubs-, Reise- und Höhenmedizin. Seit 2009 ist Schobersberger Direktor des Instituts für Sport-, Alpinmedizin und Gesundheitstourismus. Er ist wissenschaftlicher Leiter der AMAS-Höhenstudien und hat mehr als 150 wissenschaftliche Arbeiten veröffentlicht. Personal details: Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Schobersberger was born in Salzburg and studied medicine in Innsbruck. During his studies he began research projects on physiology and performance and studies into the effect of a lack of oxygen on the organism. Between 2003 and 2008 he was the Chair of the Institut für Urlaubs-, Reise- und Höhenmedizin (Institute for Holiday Health, Travel Medicine and High-Altitude Medicine). Since 2009, Schobersberger has been the Director of the Institut für Sport-, Alpinmedizin und Gesundheitstourismus (Institute for Sport, Alpine Medicine and Health Tourism). He is the Academic Director of the AMAS Austrian Moderate Altitude Studies and has published more than 150 academic papers.

Meine körperlichen Fähigkeiten kann ich aber auch im Fitnesscenter trainieren …

But I can also work on my physical abilities at a fitness centre...

Generell ja, aber hier fehlt die gesellschaftliche und seelische Komponente. Und die kommt im Urlaub zum Tragen. Der zuvor angesprochene Faktor Natur, die Aktivität vor dem ganz speziellen Panorama mit den unendlichen Weiten der schneebedeckten Berge ruft ein Glücksgefühl hervor, welches im Fitnesscenter nicht erzielt wird. Zudem sind es die sozialen Kontakte, das gemeinschaftliche Erlebnis mit Gleichgesinnten in der Skischule, der Gondel oder auch bei der Hütteneinkehr sowie beim gemütlichen Abendessen, die einem vom Alltag entfliehen und neue Energie und Kreativität schöpfen lassen.

In general yes but there is a lack of social and emotional components here. And these come into play on holiday. The previously mentioned factor of nature, activity against a backdrop of very special panoramas with infinite expanses of snow-covered mountains produces a feeling of happiness that cannot be achieved in a fitness centre. Added to this there are the social contacts, the shared experience with like-minded people in the ski school, gondola, when enjoying refreshments at mountain restaurants and during cosy dinners that allow you to escape your everyday life and gain new energy and creativity.

Es leben heutzutage mehr als 80 Prozent der Bevölkerung in Städten und haben nicht immer das Privileg, ausreichend Sonnenstunden zu genieSSen.

Nowadays, more than 80 percent of the population live in cities and don‘t always have the privilege of enjoying enough hours of sunshine.

Das stimmt. Und immer mehr erkennen, wie wichtig es ist, dem städtischen Grau im Winter zu entfliehen und hinauf auf die Berge, in die Sonne zu fahren. Das hat eindeutig positive Auswirkungen auf das Wohlbefinden und vor allem die Psyche des Menschen und stärkt damit auch den Körper. Es kommt nicht von ungefähr, dass unsere Laune und unser Befinden im Winter – also in der Zeit mit dem wenigsten Tageslicht – absinkt. Im urbanen Bereich sind diese Defizite meist noch mehr zu spüren. Viele behelfen sich sogar mit lichttherapeutischen Anwendungen. Der alpine Raum verfügt über einen natürlichen Lichteffekt, der sich äußerst positiv auswirkt. Das wissen die Gäste sehr zu schätzen, weil er die Seele stimuliert und damit das Wohlbefinden steigert. Bewegung plus Licht ist ein ideales Zusammenspiel.

That‘s right. And more and more people are recognising how important it is to escape the grey of the cities in winter and head up into the mountains to the sunshine. This clearly has a positive effect on well-being and above all on people‘s psyche and thus also gives the body new strength. It is no accident that our mood and health deteriorates in winter, i.e. during the time with the least daylight. These deficits can usually be felt even more acutely in urban areas. Many people even seek help from light therapy. The alpine region has a natural light effect that has an extremely positive effect. Guests really appreciate and value this as it stimulates their mind thus improving their well-being. Exercise and light are the ideal combination. Expertengespräch Expert discussion

17


Neben einer ausgewogenen Ernährung ist die Regeneration eine wichtige Komponente des Aktivurlaubes. Egal ob in öffentlichen Bädern, wie der Erlebnistherme Fügen, dem Erlebnisbad Mayrhofen oder im hoteleigenen Wellnessbereich. Regeneration is an important component of an activity holiday. Be it at public baths, like the Erlebnistherme Zillertal or in the hotel‘s own spa area.

18

Zu so einem gelungenen Winterurlaub gehört heute auch ein Wellnessbereich. Hat dieser lediglich wohltuende Wirkung oder dient er tatsächlich der Gesundheit?

A spa is also part of a successful winter holiday nowadays. Does this merely have a beneficial effect or can it actually improve your health?

Schobersberger: Ein gut durchdachter Wellnessbereich mit verschiedenen Saunen und Infrarotkabinen gibt mir vor allem die Möglichkeit, mich zügig zu regenerieren. Das heißt, dass ich auch am nächsten Tag fit auf die Pisten komme, selbst wenn ich einen harten Skitag hinter mir habe. Schwimmen, relaxen ... das gehört zu einem gelungenen Aufenthalt einfach dazu. Auch gezielte Massagen oder Physiotherapien machen für die Regeneration aus sportmedizinischer Sicht durchaus Sinn.

Schobersberger: A well-thought-through spa area with various saunas and infra-red cabins mainly gives me the chance to recharge my batteries quickly. This means that I return to the slopes fit again the next day even if I have a hard day‘s skiing behind me. Swimming, relaxing... are all simply part of a successful holiday. Targeted massages and physiotherapy definitely make sense for regeneration from a sports medicine point of view.


Bei viel Bewegung ist besonders auf die richtige Ernährung zu achten. Was können Sie unseren Gästen im Winterurlaub empfehlen?

The right diet is also very important with lots of exercise. What can you recommend our guests on a winter holiday?

Schobersberger: Ausgewogenes Essen, wie es in jedem guten Hotel angeboten wird. Man muss seine Depots auf jeden Fall wieder ausreichend füllen. Die Ernährungswissenschaft ist im Grunde sehr einfach: Nehme ich auf, was ich während des Tages verbrauche, bleibt das Gewicht konstant – eventuell mit dem positiven Nebeneffekt, dass ich bei regelmäßiger sportlicher Tätigkeit Fettmasse ab- und Muskelmasse aufbaue. Wenn ich mehr verbrauche, als ich Kalorien zu mir nehme, führt das zu einem

Schobersberger: A balanced diet as is offered in any good hotel. You definitely need to adequately top up your reserves. Nutritional science is basically very easy: If my intake equals what I consume during the day, then my weight stays the same, possibly with the positive sideeffect that I am reducing my fat deposits and building up muscle mass with regular sporting activity. If I burn more calories than I eat, this leads to weight loss, which should not be the Expertengespräch Expert discussion

19


20

Gewichtsverlust, was bei Normalgewichtigen nicht das Ziel sein sollte. Deshalb sollte man bei sportlicher Betätigung nicht zu wenig essen. Eine ausgewogene Ernährung ist im Urlaub (und nicht nur da) immer das Richtige. Und die kann auch schmecken.

aim with normal weight people. Therefore you should not eat too little with sporting activity. A balanced diet is always the right thing on holiday (and not just then). And it can be very tasty too.

Um den Skiurlaub so richtig in vollen Zügen genieSSen zu können, soll sich der Gast daheim schon auf den Winterurlaub vorbereiten?

In order to be able to enjoy a ski holiday to the full, should guests prepare for their winter holiday at home beforehand?

Schobersberger: Absolut. Eine gewisse Kraft bzw. Ausdauer ist natürlich extrem fördernd für einen aktiven Urlaub. Dem kommt auch der Fitnesstrend extrem zugute, denn im Studio und auch zu Hause lässt sich eine sehr solide Basisarbeit leisten.

Schobersberger: Definitely. A certain level of strength or stamina is of course extremely beneficial for an active holiday. The fitness trend is extremely good for this as you can do some really solid basic work at a fitness studio and even at home.

Und was sollten die Gäste noch beachten, mit dem Hintergrund der richtigen Herangehensweise?

And what should guests be aware of as far as the right approach is concerned?

Nach der Anreise sollen sie zuerst einmal in aller Ruhe richtig ankommen. Viele Gäste kommen ins Hotel, sehen das schöne Wetter und die perfekten Bedingungen und stürmen sofort auf die Piste, um ja keine Zeit zu verlieren. Hier ist Vorsicht geboten und ich plädiere für ein langsames Herantasten und gemütliche Ankunft im Hotel mit einem dosierten Skitag und anschließendem regenerativen Programm. In den Tagen darauf kann eine Intensitätssteigerung erfolgen, die sich positiv auf den gesundheitlichen Aspekt auswirkt.

After they have arrived, they should just settle in quietly first of all. Many guests come into the hotel, see the beautiful weather and perfect conditions and head straight for the slopes so they don‘t lose any time at all. Caution is advised here and I am in favour of a slow start and comfortable arrival at the hotel with a measured day‘s skiing followed by a regenerative programme. The level of intensity can be increased over the next few days, which has a positive effect on the health aspect.


Es gibt die Wintersport-Weisheit, dass Langlaufen gesünder ist als alpiner Skilauf, weil es dort zu Belastungsspitzen kommt. Können Sie diese Meinung bekräftigen? Schobersberger: Das ist nicht ganz so einfach. Entscheidend ist die richtige Ausübung der beiden Sportarten. Beim Skifahren jedenfalls, ist das Spektrum der Belastung sehr unterschiedlich. Dazu gibt es auch eine Studie: In Salzburg waren Probanden zwölf Wochen lang jeweils für drei Tage pro Woche Skifahren. Nach dieser Zeit konnten ähnliche Gesundheitseffekte festgestellt werden wie bei der von uns durchgeführten AMAS- Studie zum Bergwandern: Es kam zu Verbesserungen im Blutdruckverhalten und beim Stoffwechsel. Das war die erste Studie, die gezeigt hat, dass Skifahren auch einen präventiven Charakter hat – wenn es richtig angegangen wird. Sich voll auszupowern ist bei keiner Sportart sinnvoll.

There is a winter sport wisdom that alpine skiing is healthier than cross-country skiing as it results in peaks of exertion. Can you corroborate this?

Schobersberger: The range of intensity varies greatly with skiing. There is also a study on this: Test subjects went skiing for three days a week for twelve weeks in Salzburg. After this period, similar health effects were established to those in the AMAS studies on mountain hiking carried out by us: there were improvements in blood pressure and metabolism. It was the first study that showed that skiing also has a preventative nature when it is approached correctly. It is not sensible to excessively workout with any kind of sport.

“Die schöne Natur, die frische Luft und die Sonne haben natürlich auch positive Auswirkungen auf das Wohlbefinden.“ “The wonderful nature, fresh air and sun also affect your emotional state of course.“ Dr. Wolfgang Schobersberger Expertengespräch Expert discussion

21


22


Die koordinativen Fähigkeiten sind auch für Kinder sehr wichtig, die nicht mehr die Gelegenheit haben, diese täglich in der freien Natur zu erlernen. Ist auch für sie ein Skiurlaub das passende?

Coordination skills are also very important for children who no longer have the opportunity to learn these outside amidst nature. Is a ski holiday also the right thing for them?

Schobersberger: Das ist ganz ein wichtiges Thema. Wenn man bereits die Kids abholt und im positiven Sinne für den Alpinsport sensibilisiert, leistet man viel Präventionsarbeit. Wenn nicht schon die Kinder und Jugendlichen neugierig gemacht werden und beim Skifahren notwendige koordinative Reize gesetzt werden, können diese im zunehmenden Alter nicht mehr entwickelt und angesprochen werden. Es wird also viel versäumt, weil man ihnen die Möglichkeit nimmt, sich auszuprobieren und einen Sport zu finden, der ihnen Spaß macht. Viele sind im Erwachsenenalter nicht mehr zugänglich, neue Sportarten auszuprobieren und zu erlernen. Für Kinder ist die Basis aber immer das Erlebnis: Es geht nicht nur um das Runterfahren auf der Piste, Kinder wollen über kleine Hügel springen und am besten mit Freunden Spaß haben. Denn auch die Gruppendynamik spielt bei Kindern eine riesengroße Rolle, weshalb ein Kinderskikurs sehr empfehlenswert ist.

Schobersberger: This is a really important topic. You can do a lot of preventative work by picking up the kids early and positively raising their awareness of alpine sports. If children and young people are not made curious and given the necessary coordination stimuli when skiing, they can no longer be developed and addressed at an older age. A great deal is therefore missed because the chance of trying out and finding a sport that they enjoy is taken away from them. Many people in adulthood are no longer willing to try out and learn new kinds of sports. But for children the basis is always the experience: it‘s not just about speeding down the slope, children want to jump over little humps and most of all have fun with their friends. Group dynamics also plays a huge part with children which is why children‘s ski lessons are highly recommended.

Wir danken recht herzlich für das Gespräch!

We very much appreciate you taking the time for the interview!

Für höchste Ansprüche reserviert Die Sparkasse Schwaz steht als führender Vermögensver walter der Region für Diskretion, Kompetenz und nachhaltigen Er folg im Asset Management. Kunden mit den höchsten Ansprüchen wissen neben der Attraktivität des Bankenplatzes Tirol die besondere Beratungsqualität unserer Wer tpapierspezialisten sowie die besondere Sicherheit des Sparkassen-Sektors zu schätzen. Reservieren Sie Service für höchste Ansprüche: Private Banking mit der Sparkasse Schwaz.

+43 (0) 50 100 - 77359 www.sparkasse-schwaz.at

Expertengespräch Expert discussion

23


r e t n i w i k S r e D r e m m o S m i t n n i g e b

oluch in v a l a t r le im Zil r und kiurlaub piasiege S m n e ly O in t e s g ine t, kann our“, sa ieger se t g S e r in p r u b b c u it lt he We ition m em Urla r 29 -fac an Kond kt aus d e r d ä is t s t s a ä e r B r g e r eine . Uns v kommt „Nur we ter (44) r ßen und a h ie r n e e b g n efan E len Züge eister St m lt e W Dreifach stipps. Training

starts

r e t n i w i k s e h T r e m m u s e h t in

ay ski holid ir e h t y n enjo er and them ca pic winn h m it ly w O s als s s e y ner reve day,“ sa el of fitn in li v w o le h p ic u ir s C e s. ba from th e World tips to u certain d im g e t a t in a 9 g r 2 in o in a r b his tr reinvig 44). The ose who some of d return harter ( n r a e b ll “Only th E u f n e n Stefa tal to th hampio C in Ziller ld r o eW three tim Manuel

Fasser rr

chönhe

Andre S

24


E

S

inst war Skifahren seine Arbeit. Fünf bis kiing used to be his job. Stefan Eberharsechs Stunden pro Tag. Fünf bis sechs ter trained five to six hours a day, five to Tage pro Woche trainierte Stefan Eberharter, dessix days a week. His square shoulders and bulsen kantige Schultern und pralle Oberschenkeln ging thighs showed even the inexperienced that: selbst Unbedarften zeigten: „Hier steckt Kraft “There‘s real strength in these!“ drin!“ Eberharter ended his racing career in September Eberharter beendete den Rennsport im September 2004 but he remained faithful to the sport of ski2004 – dem Skisport blieb er jedoch treu. Skifahing. However, today skiing means recreational fun ren, sagt der Stummer, bedeute für ihn heute jeto him, says the man from Stumm in Zillertal. He doch Freizeitspaß. Er genieße es, in aller Früh auf enjoys going up the mountain really early in the den Berg zu fahren, Schwünge zu ziehen und dabei morning, carving a few turns and enjoying the den Blick auf die Zillertaler Bergwelt zu genießen. view over the Zillertal mountains. Der Genuss setzt jedoch einen Einsatz voraus: However, this enjoyment requires some effort beein leichtes Training vor der Skisaison. „Wer von forehand: a light workout before the ski season. einem genussvollen “Anyone dreaming Skiurlaub träumt, sollof an enjoyable ski te auch an die Vorholiday should also „Wer von einem genussvollen bereitung denken“, think about good Skiurlaub träumt, sollte auch sagt Eberharter. „Es preparation,“ says empfiehlt sich, sich zu Eberharter. „It is rean die Vorbereitung denken.“ bewegen, am besten commended that gezielt auf das Skifahyou complete exerren abgestimmt.“ Eine cises that are ideal mangelnde Vorbereifor skiing.“ Poor pre“Anyone dreaming of an entung kann Abstriche paration can mean joyable ski holiday should also im Urlaubsvergnügen a lack of enjoyment bedeuten, erklärt on holiday, explains think about good preparation.“ Eberharter. Eberharter. Wer wie viel trainieHow much someone Stephan Eberharter ren sollte, hängt von should work out dedessen Grundkondition pends on their basic ab. Eberharter selbst, level of fitness. Eberder Ex-Profi, sagt, er harter himself, the halte sein spezifisches Training knapp: „Ich bin den ex-professional, says he keeps his specific workganzen Sommer am Rennrad, auf Skirollern oder out to a minimum: “I‘m on my racing bike, roller am Berg unterwegs. Ich kümmere mich das ganze skis or up the mountain all summer. I take care of Jahr um meine Fitness.“ my fitness all year round.“ Für dich fasste Eberharter wertvolle Trainingstipps Eberharter has put together some valuable traiim Bereich Kraft und Ausdauer für einen guten ning tips for strength and stamina for you so you Start in den Winter zusammen. Keine der Übungen can enjoy a good start to the winter. None of the bedarf eines Fitnessstudios. Eine Turnmatte und exercises require a fitness studio. A gym mat and ein Fahrrad genügen. bike are all you need.

Stephan Eberharter zur Person • geboren: 1969 in Brixlegg • Durchbruch: mit 21 Jahren holte er WMGold in Saalbach • Erfolge: 29 Weltcup-Siege, olympisches Gold und Silber, 2 Goldmedaillen und 1 Silberne bei Weltmeisterschaften, zweimal 1. Platz bei der legendären StreifAbfahrt von Kitzbühel • Karriereende: 2004 Personal details • Born: 1969 in Brixlegg • Breakthrough: Won Gold at the World Championships in Saalbach at the age of 21 • Successes: 29 World Cup wins, Olympic Gold and Silver, 2 Gold medals and 1 Silver in the World Championships, 1st place in the legendary Kitzbühl downhill race twice • End of career: 2004

Sport & Freizeit Sports & Leisure

25


Moderates Lauf- oder Ergometer-Training bildet die Basis für einen gelungenen Skitag. Moderate treadmill and exercise bike training is the basis for a successful day‘s skiing.

Tipp

Ti p

6-8 Wochen Ausdauertraining 2-3 mal pro Woche, mindestens je eine Stunde 6-8 weeks on stamina 2-3 times a week, at least one hour each

26

Ausdauer Bevor mit Kräftigungsübungen begonnen werden kann, gilt es, den Kreislauf in Schwung zu bringen. Eberharter empfiehlt: Zumindest sechs Wochen – besser acht – für einen gesamten Trainingsblock einzuplanen, wovon die ersten drei Wochen einzig an der Ausdauer gearbeitet wird. Radfahren eignet sich gut dazu. Es schont – verglichen mit Laufen – die Gelenke und kann mit weniger Intensität betrieben werden. Zwischendurch einen schweren Gang einlegen und hart treten – dies simuliert eine harte Abfahrt und regt die Muskeln zum Wachstum an. Dies drei bis vier Mal wiederholen, wobei dazwischen locker getreten werden sollte. Alternativ zum Rad kann man auch eine lange Runde gehen. Anhaltswert: Zwei bis drei Mal pro Woche zumindest je eine Stunde am Rad; mindestens je eine Stunde, besser zwei.

Stamina Before you can start with the strength exercises it is important to get your circulation going. Eberharter recommends: Planning at least six weeks, eight would be better, for an entire training block where only stamina is worked on for the first three weeks. Cycling is excellent for this. It is gentle on the joints, compared to running and can be done with less intensity. Switch to a lower gear now and again and pedal hard, this simulates a tough descent and stimulates muscle growth. Repeat this three to four times making sure you pedal easily in between. An alternative to cycling is to go for a long walk. Guide: At least an hour of cycling twice to three times a week, at least an hour but two is better.

Kräftigungsübungen Wer sich eine Grundkondition erarbeitet hat, kann einen Schritt weiter gehen und sich seiner Muskulatur widmen. Skifahren verlangt nach Stabilität im Rumpf (Bauch, Rücken) und nach Kraft in den Beinen. Wichtig bei allen Übungen: Bevor man beginnt, ist wichtig, sich aufzuwärmen – etwa am Ergometer – und während der Übungen regelmäßig trinken. Die aneinandergereihten Übungen – man spricht von Sätzen – sollten drei bis vier Mal wiederholt werden.

Strength exercises Anyone who has worked on their basic fitness can take the next step and work on their muscles. Skiing demands core stability (stomach, back) and strength in your legs. Important with all exercises: It is important to warm up before you start, for example on an exercise bike. You should also drink regularly during the exercises. The consecutive exercises, we call them sets, should be repeated three to four times.


1. Rumpfsta bilität und -k räftigung 1. Core stabi lity and streng I. Unterarmstütz th

Die Händ : e vo rechten W rne zusammen, d en Ellenb I. Half press inkel und ogen im d das Gesä -ups: ß nach ob ie Knie am Bode Place yo n ur hands en heben – dann ne parall to , bis die S g b el zur G ether in o w s at righ ch ynmastik front of y sind. Fort t angles matte au ienbeiou, elgeschritte th and knee e n raise you sgerichte ne könne und so de s on the r buttock t n die Knie are parall n ganzen floor s u n til strecken el to the Körper an gym mat. your shin bones spannen. stretch th T h eir knee Wichtig s thus te e advanced can : Rü body. nsing th Gleichgewi cken gerade halten eir whole cht achten , auf das . Important Dauer: 4 : Keep yo your balance 5 Sekunden ur back straight halten . , keep Duration

: Hold for

45 seconds

II. Brüc

ke: Mit dem Rü Fußsohle cken auf die M atte leg n am Bo en den. Da Rücken nn langs , die Knie 90 Gra und Rum am das d angew pf eine g zurück in Gesäß n inkelt, d erade Lin die Grun ach obe ie ie bilden dstellun n streck . Dies kurz g. en, bis halten u Anzahl nd wied : 20 Wiederh er olungen II. Bridge

: Lie on y our back on the m the sole at with so your kne your ba f your feet on th es ck and e floor. bottom Then slo at a 90 degree the basic form a angle an wly rais position s tr e your b d aight lin . uttocks e. Hold until briefly a Number n d return : 20 repetitions to

1

2

Sport & Freizeit Sports & Leisure

27


ige chselseit urch we nig Koord e h lc e e Figur, w III. „Knühlerfig nd ein w er Startamische ulatur anregt u d y lt d e n e h ä in k E Mus sition o ie p d d Arm und g n n in ru u e G Spann . Die ind je rt s e h rd ilt es, c o o rf d e . Dann g zu hn, je n a e fb g dination u o a z L e ing urz an der Körper e g zu bringen, k haltung Richtung un k altung g c h n e d e tr n S in ru die G ein in ein Be B in s a k gec d rü d un r zu die Seite den Arm langsam wiede en wird g n lu o d n erh halten u 15 Wied en. Nach g n ri b u z . wechselt je Seite olungen iederh : 15 W Anzahl “: to cles due mascot our mus a y g s in te ir la u u q d it re at stim n a th III. “Radiator s e e to c r id n imila ic sta both s ition is s r one A dynam the tension on asic pos b ve g e e n h w ti T o a . tion ck , h altern coordina n a running tra ards the body. f o it b little ion o y tow ly return in tightl ing posit nd slow tions. a the start e leg are pulled y fl e ri on peti old b arm and arm and leg, h sides after 15 re e e g th n h a Stretc ition. Ch asic pos to the b side on each repetitions : 15 Number

ur“:

1

2

chultern d die S n u n e k Bec mit dem Armstütz tzt sich her lich das tü it c s ie , s e r tt ä a eitli IV. S ung, welche prim seitlich auf die M altung über, sodass zw b h H Ü ic . Eine man s spannte erläuft azu legt geht in eine ge , gerade Linie v stärkt. D d te n h c u a en ab e ged Ellenbog und Beinen ein f p o K schen Seite halten unde je ek S 0 2 Dauer: nd pelvis a : ps s of the u ele r id u s o sh e y pu strengthens th rt yourself on half ns ru IV. Sideise that primarily on the mat, suppoinary straight line e rc ag id An exe n your s at an im rs. Lie o dy so th o b r u shoulde o y d tense legs. bow an ead and h r u o y side between on each seconds 20 : Hold for Duration

:

to m a c h s the s it f n e n e gs at a ily b : primar n with your le Place h ps ic h u w or. e ow VI. Sit the flo r your exercis lying d known t to u c h ition is o s we ll n o e lo p w ld d ic u n ise a e bas s sho zugute A a h e r T d ln . e la ly s k b w le s u lo sc er Bauchm ngewinkel- mu ; your should e floor then s är den le it a th im g r m n n p : o n a n t e re io h h la it Up VI. Sitkannte Übung, wet lceine liegende PeonsBoden nicht besarüm mit your handsy.f d is e g d o b g n b r n e la e Ein nn lätt stellu upper gen, da chulterb . Grund kommt n, wobei die S f den Boden le der zurück . 25 repetitions e au wie : 20 to m a s g mber ten Bein Hände flach n Nu d la Die ben un sollen. er anhe p r ö k r e dem Ob olungen 25 Wiederh is b 0 :2 Anzahl

28


Trinkpausen bei längerer sportlicher Aktivität nicht vergessen. Do not forget to take drinking breaks with sporting activities over longer periods of time.

2

1

V. Diagonale Spannung:

V. Diagonal tension:

Mit dem Bauch auf den Boden legen, Arme und Beine ausstrecken und dann wechselseitig je rechte Arm, linkes Bein beziehungsweise umgekehrt hochheben. Wichtig: Durchgehend die Muskelspannung im Gesäß halten.

Lie on your stomach on the floor, stretch out your arms and legs and then raise your right arm and left leg alternately, or vice versa. Important: Keep the muscles in your buttocks tense throughout.

Anzahl: 20 Wiederholungen

Number: 20 repetitions Sport & Freizeit Sports & Leisure

29


ine e B egs l r e r d u o y g n u g g n i i t hen 2. Kräf 2. Strengt

1

2

at tough

th well for ocks . Knee bendspares you our butt

I y pre ise that nt: Stick nees. An exerc osition. Importa u bend at the k il p n yo tips of neid downhil can whe in front of the eine sch u f ge o u y u a s ß e t ä a u b s r I. Knieung, welche einenitget. Wichtig: Das GeKnie out as fady should never btieon of your arms. re die cep Your bo Eine Üb e vorbe gsam in h the ex hrtshock man lan Arme – toes, wit r r n e u n d o e y e w ge Abfa , m n ch hinte oll – mit Ausnah 5 repetitions weit na rs . e n rp e ö 20 to 2 g K a r umber: ht überr N ic geht. De n n e z nspit die Zehe olungen 25 Wiederh is b 0 2 : Anzahl

30

„Fitnesstraining im Vorfeld garantiert ein ganzheitliches Urlaubserlebnis für Körper, Geist und Seele“,

“fitness training beforehand guarantees a holistic holiday experience for the body, mind and soul.“

ist sich Univ.-Prof. Dr. Schobersberger, Experte in Sachen Gesundheitstourismus, sicher. Mehr zu diesem Thema im Experteninterview auf den Seiten 14 bis 23.

Univ. Prof. Dr. Schobersberger, an expert in matters of health tourism, is sure of that. Read more about this topic in an interview with the expert on pages 14 to 23.


Geschmacks Gipfel

almdudler.com facebook.com/almdudler


Genussvoller Skiurlaub Pisten, soweit das Auge reicht. Moderne und komfortable Bahnen und Lifte. Ein Panorama mit lieblichen Tälern und schroffen Dreitausendern und Einkehrmöglichkeiten in den Bergen, die mit Haubenköchen locken.

32


Enjoyable skiing holidays Slopes as far as the eye can see. Modern, comfortable cable cars and lifts. A panorama with quaint valleys and rugged three thousand metre peaks and restaurants in the mountains that entice with award-winning cuisine.

Sport & Freizeit Sports & Leisure

33


Modernste Liftanlagen sorgen für höchsten Komfort. State of the art lifts guarantee maximum comfort.

Manuel Fasser Andre Schönherr

34

4

87 Pistenkilometer, 181 moderne Lifte und Seilbahnen, ein Ticket: In kaum einer anderen Skiregion der Alpen ist auf so übersichtlichem Raum mehr geboten als im Zillertal. Von den sieben Skigebieten ist jedes für sich ein Genuss – dank kostenlosem Skibus und einem gemeinsamen Skiticket hast du jedoch die Wahl: Hintertuxer Gletscher und Zillertal 3000, Skigebiet Mayrhofen – Action-Berg Penken und Genießer-Berg Ahorn, Zillertal Arena mit Zell, Gerlos, Krimml und Königsleiten, Ski Optimal Hochzillertal, Skigebiet Hochfügen oder Spieljochbahn Fügen. Egal ob Anfänger, Genussskifahrer oder Profi: Im reichhaltigen Pistenangebot wird jeder fündig. Dass bei uns moderne Liftanlagen und perfekte Pistenpräparation keine bloßen Stehsätze sind, das zeigen die zahlreichen Auszeichnungen, die wir, das Zillertal, gewinnen konnten. Für deinen Komfort investieren wir dazu jedes Jahr in neue, noch bequemere und schnellere Anlagen. Die fortschreitende Verbesserung von Komfort, Geschwindigkeit und Sicherheit ist unsere Maxime. Auf den nächsten Seiten stellen wir dir die Genusshighlights unserer Skigebiete vor.

4

87 kilometres of slopes, 181 modern lifts and cable cars, one ticket: In almost no other ski region in the Alps is more on offer in an area that is so easy to explore than in the Zillertal. Each one of the seven ski areas is a pleasure in its own right – but thanks to the free ski bus and combined ski ticket you have the choice: Hintertux Glacier and Zillertal 3000, the Mayrhofen ski area – Penken action mountain and Ahorn pleasure mountain, the Zillertal Arena and Zell, Gerlos, Krimml and Königsleiten, Ski Optimal Hochzillertal, the Hochfügen ski area and Fügen Spieljochbahn. Whether you‘re a beginner, ski enthusiast or professional: with this extensive range of slopes everyone will find what they‘re looking for. The fact that modern lifts and perfect slope preparation are not just merely a matter of form for us is shown by the numerous awards that we, in the Zillertal, have won. We invest in new even more comfortable and faster lifts for your comfort every year. Our maxim is to constantly improve comfort, speed and safety. Over the next few pages we present our ski area highlights to you.


Partnerschaft

Vorausschauen, Trends erkennen, Innovationen schaffen, diese Stärken zeichnen die Doppelmayr Gruppe als Weltmarktführer im Seilbahnwesen aus. Das Vertrauen unserer Kunden in unsere Fähigkeiten und Produkte sind uns Verpflichtung und Motivation. Mit Partnern wie den Zillertaler Seilbahngesellschaften ist es uns möglich, Höchstleistungen zu erbringen. Wir bedanken uns ganz herzlich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Doppelmayr Seilbahnen GmbH Rickenbacherstraße 8-10, Postfach 20 6922 Wolfurt / Austria T +43 5574 604 F +43 5574 75590 dm@doppelmayr.com, www.doppelmayr.com


36


Skigenuss am Hintertuxer Gletscher an 365 Tagen im Jahr

W

enn für die letzten Gäste um 17 Uhr der Skitag endet, beginnt für 14 Männer am Hintertuxer Gletscher erst der Arbeitstag: Sie steuern jene Pistenraupen, die mit Schaufel, Fräse und Walze den zerfahrenen Schnee wieder in rechte Bahnen ordnen. Jeder, der in den Genuss dieser rund zwei Zentimeter tiefen, akkuraten Rillen kommt, der träumt noch tagelang davon. Bei einer Schönwetterphase steigen die Männer gegen 16 Uhr in ihre Pistenbullys. 490 Pferdestärken schlummern unter der Haube des Fahrzeugs, das sich komfortabel manövrieren lässt. Die große Kunst ist der richtige Einsatz von Schneeschild (Front) und Fräse (Heck), sodass ein perfekter Pistenteppich entsteht. Bei nächtlichem Schneefall starten die 14 topmodernen Maschinen um 4.30 Uhr. Gefahren wird in seitlich versetzter Formation, sodass die nachfolgende Maschine die Spur des Vordermannes gerade noch überlappt und ein jeder Zentimeter der Piste präpariert wird. Wie ernst es unsere Pisten-Crews um eine perfekte Piste meinen, zeigen die Einsatzstunden: 2000 bis 2500 Stunden pro Wintersaison (das entspricht rund 100 Tagen nonstop) fährt jede der Maschinen im Ganzjahresskigebiet Hintertuxer Gletscher. Im Vergleich dazu sind es in einem reinen Winterskigebiet 800 bis 1000 Stunden. www.hintertuxergletscher.at

Skiing fun on Hintertux Glacier 365 days a year

W

hen the day‘s skiing ends for the last guests at 5.00 pm, the working day is just starting for 14 men on the Hintertux Glacier: they steer the piste bashers that “put back together“ the mashed-up snow into “one piece“ again using shovels, rollers and tillers. Anyone who has already been one of the first on the slopes early in the morning, knows these roughly two centimetre deep, accurate grooves that run through the surface well. During periods of beautiful weather the men already get on their warmed up piste bashers at about 4.00 pm. 490 horsepower lie dormant under the vehicle‘s bonnet, which can be easily controlled. The great art is how to correctly use the snow plough (front) and the tiller (rear) so that it results in an even surface. If it snows at night, the 14 state of the art machines start at the bottom station at 4.30 am. They move in an offset side formation so that the machine behind just about overlaps the tracks of the man in front and each centimetre of the slope is prepared. How serious our piste crews are about the perfect slope is shown by their working hours: Each of the machines runs for 2,000 to 2,500 hours per winter season (that‘s roughly 100 days non-stop) on the Hintertux Glacier. By comparison, in a normal ski area it‘s 800 to 1,000 hours. www.hintertuxergletscher.at

Tipp

Ti p

Im Zuge der Flower Pow(d)er Days von 19.4. bis 4.5.2014 bekommst du die Möglichkeit, einmal selbst einen 490 PS starken Pistenbully zu fahren. Einmal wöchentlich gibt’s in dieser Zeit eine Pistenbully-Testarea!

During the Flower Pow(d)er Days from 19th April to 4th May 2014, guests will have the opportunity to drive one of the 490 HP powerful piste bashers themselves. There is a piste basher test area once a week during this time!

Sport & Freizeit Sports & Leisure

37


Tip p

Ti p

Oben Penken angekommen eröffnet sich das gesamte Spektrum des Actionbergs Penken: Neben unzähligen Abfahrten reizt die legendäre Steilpiste Harakiri mit bis zu 78 Prozent Gefälle und der Vans Penken Park Boarder und Freestyler. Once at the top, the whole spectrum of the Penken action mountain opens up: besides countless downhill runs, the legendary Harakiri steep slope with an up to 78 percent drop and the Vans Penken Park attract snowboarders and freestylers.

38

Genüssliche Pleasurable lift ride Bergfahrt im up the mountain in the Skigebiet Mayrhofen Mayrhofen ski area

D

as Skifahren ist die eine Sache, der Transport die andere. Die Ansprüche unserer Gäste an einen Lift sind unterschiedlich: Während sportliche Skifahrer einen Sessellift, der das Ab-

S

kiing is one thing, transport another. Our guests‘ requirements vary when it comes to lifts: whilst sporty skiers prefer a chair lift that saves taking off your skis, families with


schnallen von Skiern erspart, bevorzugen, steigen Familien mit Kindern lieber in Gondeln ein, die für sie den höchsten Komfort beim Ein- und Ausstieg bedeuten. Warum entweder Sesselbahn oder Kabinenbahn? Bei der Kombibahn Penken in Mayrhofen haben wir beide Konzepte miteinander verschmolzen. Sie ist Sessellift und gleichzeitig eben auch eine Gondelbahn. Die Kombibahn Penken bietet die Vorteile beider Konzepte in einer Anlage. Wie das funktioniert? Am besten du überzeugst dich davon selbst bei einer Fahrt und genießt, egal ob in der Kabine oder am Sessel den Blick auf das weitläufige Skigebiet und die herrliche Aussicht auf das Panorama der Zillertaler Alpen. www.mayrhofner-bergbahnen.com

children would rather get on a gondola, which for them means maximum ease and comfort getting on and off. But why either a chairlift or a gondola? With the Penken combination lift we have merged the two concepts together. It is a chairlift and at the same time also a gondola. The Penken combination lift offers the advantages of both concepts in one lift. How does it work? Why not see for yourself and take a trip whilst enjoying the view over the vast ski area either in a gondola or on a chair. Six gondolas were built without cabin glazing, which gives passengers an even better view of the surrounding mountains. www.mayrhofner-bergbahnen.com Sport & Freizeit Sports & Leisure

39


Genussvolle Ausblicke in der Zillertal Arena

E

ine Fahrt im Lift ist mehr als nur die Beförderung auf den Berg, wo die Abfahrt auf einen wartet. Die Liftfahrt selbst ist bereits ein Genuss – im Besonderen ganz am Morgen, wenn sich die Sonne über den Horizont schiebt und ihre ersten Strahlen ein Glitzern in die Schneehänge zaubern. In der Ferne laden die Zillertaler, die Tuxer, die Kitzbüheler Alpen und die Hohen Tauern mit dem Blick zum Verweilen ein. Ein besonde-

40

Enjoyable views in the Zillertal Arena

A

trip in a lift is more than just transport up the mountain where the descent awaits you. The trip in the lift is a pleasure in its own right, particularly early in the morning when the sun is rising over the horizon and its first rays are magically casting glitter over the snowy slopes. In the distance, the Zillertal, Tux and Kitzbühl Alps and the Hohe Tauern peaks invite you to mar-


res Highlight bietet die Zillertal Arena ihren Gästen im Frühling, wenn unter dem Motto „Good Morning Skiing“ ausgewählte Bahnen ihren Betrieb bereits um 6.55 Uhr aufnehmen. Wer Ausblick mit Action kombinieren möchte, findet beim neuen Kreuzwiesen-X-Press, wonach er sucht: Die Bahn fährt über den Actionpark, wo ein Bagjump auf Mutige wartet. Darunter ist eine Schanze mit einem rund zehn mal zehn Meter großen Luftkissenpolster zu verstehen, das den Skifahrer oder Boarder nach seinem Sprung sanft auffängt. Wer sich nach Geschwindigkeit sehnt, kann beim BMW xDrive Speed-Check auf Tempojagd gehen oder sich auf der SkiMovie-Strecke filmen lassen – und abends downloaden oder an Freunde weiterleiten. Wer sich nach dieser dicken Packung an Action nach Erholung sehnt, wird in einer der vielen Einkehrmöglichkeiten fündig. www.zillertalarena.com

vel and wonder. The Zillertal Arena offers its guests a very special highlight in the spring, when selected lifts already start up at 6.55 am under the motto “Good Morning Skiing“. Anyone who wants to combine views with action can find what they‘re looking for at the new Kreuzwiesn-X-Press: The lift travels over the action park where a bagjump awaits the brave. A bagjump is a ski jump with a roughly ten by ten metre large airbag that gently catches skiers and boarders after their jump. Anyone longing for speed can go on a speed chase with the BMW xDrive speed check or have themselves filmed on the Ski Movie run and then download it in the evening or forward it to friends. If you are yearning for relaxation after all this action, you will find what you are looking for in one of the many restaurants.

Tipp

Tip

An den drei Photopoints kannst du einmalige Erinnerungsbilder vor der einzigartigen Berglandschaft des Zillertals schießen lassen. Direkt von einem der zahlreichen kostenlosen WLAN-Hotspots können dann auch noch die Bilder ganz einfach heruntergeladen oder verschickt werden.

You can have unique souvenir photos taken in front of Zillertal‘s unrivalled mountain landscape at the three photo points. You can then simply download or send the photos directly from one of the numerous free WiFi hotspots.

www.zillertalarena.com Sport & Freizeit Sports & Leisure

41


42


Skigenuss auf höchstem Niveau in den Skigebieten von Fügen bis Kaltenbach

W

First-class skiing fun in ski areas from Fügen to Kaltenbach

W

as wäre ein Skitag in den drei Skigebieten der Ersten Ferienregion Hochzillertal-Hochfügen und Spieljoch ohne Einkehrschwung? Der kulinarische Höchstgenuss würde fehlen. Dieser Kunst des Genusses haben sich die zahlreichen Skihütten und Restaurants verschrieben. Auf den atemberaubenden Panoramaterrassen im Skigebiet Hochzillertal-Hochfügen warten mit Lammfell bedeckte Liegen, sogar ein Whirlpool und für all die Übernachtungsgäste der Kristallhütte vier neue KristallSuiten. In Tirols höchstgelegenem Wirtshaus, der Wedelhütte (2.350 Meter), kannst du dich auf Fünf-Sterne-Niveau verköstigen lassen und dabei den Blick in die faszinierende Zillertaler Bergwelt genießen. All dem Augenschmaus und Gaumenfreuden nicht genug. Skifahren im weitläufigen Pistennetz macht hungrig auf mehr. Ein Einkehrschwung auf Kaffee und hausgemachten Kuchen in der neuen Holzalm mit großzügiger Sonnenterrasse lohnt sich allenfalls. Für all die Familien hält das Skigebiet Spieljoch mit dem neuen Restaurant Suntime besonders traditionelle Köstlichkeiten aus einer Riesenpfanne bereit. Auch ein jeder noch so erlebnisreiche Skitag geht einmal zu Ende und findet seine kulinarische Vollendung bei einem Abendessen im vielfach ausgezeichneten Restaurant Alexander. Lass dich von den Kochkünsten des bekannten Sterne- Starkochs Alexander Fankhauser verzaubern.

hat would a day‘s skiing in the three areas of the First Holiday Region, Hochzillertal-Hochfügen and Spieljoch be without stopping for refreshments now and again? Culinary treats would be missing. Numerous ski huts and restaurants are dedicated to this art of indulgence. On the breathtaking panoramic terraces in the Hochzillertal-Hochfügen ski area, deckchairs covered with lambskin, even a whirlpool and for all overnight guests at the Kristalhütte, four new Kristall suites await you. In Tyrol‘s highest situated restaurant, the Wedelhütte (2,350 metres) you can be pampered with five-star cuisine and at the same time enjoy the view over the fascinating Zillertal mountains. As if that isn‘t enough of a treat for the eyes and palate. Skiing in the vast network of slopes makes you hungry for more. It is also definitely worth taking a refreshment break for coffee and home-made cakes in the new Holzalm with a huge sun terrace. For all families, the new Suntime restaurant in the Spieljoch ski area prepares very traditional delicacies from a huge frying pan. Even such an adventurous day‘s skiing has to come to an end and is rounded off perfectly with an evening meal in the multi award-wining Alexander restaurant. Be enchanted by the cooking skills of the famous Michelin-starred chef Alexander Fankhauser.

www.ski-optimal.at www.hochfuegenski.com www.spieljochbahn.at

www.ski-optimal.at www.hochfuegenski.com www.spieljochbahn.at

Tipp

Tip

Erlebe eine Bergfahrt der Superlative mit der VIP-Gondel, BMW Individual by LEITNER. In der modernen Kabine erwarten dich lederne Massagesitze und ein Multimediasystem einer BMW7er-Limousine. Experience a superlative lift ride up the mountain with the VIP gondola, BMW Individual by LEITNER. Leather massage seats and a multimedia system from the BMW 7 Series saloon await you in the modern gondola.

Sport & Freizeit Sports & Leisure

43


44


Sport & Freizeit Sports & Leisure

45


Wintermärchen – einmal hin und zurück Michael, 42 und Vater einer zuckersüßen Tochter, hat den Winter das letzte Mal so richtig erlebt, als er selbst noch ein Kind war und mit seinen Eltern auf Skiurlaub ins Zillertal gefahren ist. Nun kehrt er gemeinsam mit seiner Frau Sarah zurück und entdeckt das Tal auf eine ganz neue Art und Weise.

46


One return for a fairytale winter Michael, 42 and father of a cute daughter, really experienced winter properly for the last time when he was a child himself and went on a skiing holiday with his parents to the Zillertal. He is now returning together with his wife Sarah and discovering the valley in a completely new way.

Sport & Freizeit Sports & Leisure

47


Endlich in den Träumen angekommen. Panorama soweit das Auge reicht, glitzernder Schnee, blauer Himmel und einen lieben Mensch an der Seite. Finally your dreams come true. Panoramic views as far as the eye can see, glistening snow, blue skies and someone you love by your side.

S

arah und Michael haben sich vor zwölf Jahren kennen und lieben gelernt. Beide haben fleißig an ihren Karrieren gebastelt und sind heute stolze Eltern der dreijährigen Marie, die beide im Alltag ganz schön auf Trab hält. Ganz besonders aber Sarah, die sich dringend nach einer Auszeit und vor allem wieder einmal nach ausgiebig Zeit zu zweit sehnt. Sie beginnt in verschiedenen Zeitschriften nach der perfekten Urlaubsdestination zu suchen; zu Beginn völlig wahllos, bis sie auf ein Bild von perfekt gepflegten Pisten, modernen Liftanlagen und gemütlichen Hütten mit urigen Hüttenwirten stößt. Ein Urlaub in den Zillertaler Bergen! Das soll es für sie sein. Abends berichtet Michael von den Ergebnissen seiner Vorsorgeuntersuchung, die ihm zwar eine durchaus gute Grundfitness attestieren, aber dennoch zu körperlicher Erholung anregen. Sein stressiger IT-Manager-Alltag fordert seinen Tribut, auch wenn Michael zum Ausgleich regelmäßig im Fitnessstudio Gewichte stemmt, am Laufband joggt und am Rad strampelt. Doch Bewegung in der freien Natur ist durch nichts zu ersetzen: das Einatmen der klaren Luft; das Lächeln, wenn die wohltuenden Sonnenstrahlen die Nase kitzeln;

48

S

arah and Michael met and fell in love twelve years ago. They have both worked hard at their careers and are today the proud parents of three-year old Marie, who keeps them both very busy every day; particularly Sarah though, who desperately yearns for some time out again and for substantial time together again as a couple. She starts looking for the perfect holiday destination in various magazines; completely indiscriminately to start with until she comes across a picture of perfectly maintained slopes, modern lifts and cosy mountain huts and their quaint owners. A holiday in the Zillertal mountains! That is it for her. In the evening Michael tells her about the results of his health check, which confirms he has a good level of fitness but suggests he needs some physical relaxation. His stressful work as an IT Manager is taking its toll, even though Michael regularly lifts weights, runs on the treadmill and uses the exercise bike at the fitness studio to compensate for this. However, there is no substitute for exercise outdoors in nature: breathing in the clear air, smiling when the soothing rays of sunshine tickle your nose,


Mattias Mayr in Frost Down Jacket & Purden Gloves

peakperformance.com


Kompetenter Service, erstklassige Beratung und modernstes Leihmaterial lassen das Skivergnügen schon in den Sportgeschäften beginnen, ehe es unter fachkundiger Anleitung auf die Piste geht. Professional service, first-class advice and state of the art hire equipment mean the skiing fun already starts in the sports shops before heading for the slopes under expert instruction.

das Fühlen der natürlichen Umgebung. Michaels Arzt empfiehlt ihm Wintersport als Ausgleich, der ihn wieder so richtig durchatmen lässt, der dabei alle Muskelgruppen des Körpers trainiert und den Kopf wieder frei macht. Besonders das behagliche Sonnenlicht in den Bergen, das auf den glitzerndweißen Schnee trifft, sorgt für ganz besondere Erlebnisse, die den Fitnesseffekt des Trainings noch verstärken. Ein Urlaub in den Bergen! Das soll es für ihn sein. Urlaub in den Bergen Michael erinnert sich an viele unvergessliche Momente aus dem Skiurlaub mit seinen Eltern, als er im Zillertal seine ersten Versuche auf Skiern wagte und sofort davon gefangen genommen wurde. Er erinnert sich an ausschweifende Schneeballschlachten, Rodelfahrten und den heißen Kakao nach einem abenteuerlichen Tag auf der Piste. Das Zillertal – dort will er wieder hin! Sarah und Michael entscheiden sich für ein gemütliches, familiengeführtes Hotel und sind ob der großen Auswahl schlichtweg begeistert. Sie stöbern durch Angebote und können sich kaum entscheiden, weil jedes auf seine Art einzigartig und liebenswert ist. Schlussendlich buchen die beiden ein Zirbenzimmer, das einen besonders ruhigen und regenerativen Schlaf verspricht. Ge-

50

experiencing the natural environment around you. Michael‘s doctor recommends winter sports to him as compensation as it will allow him to really take a deep breath at the same time as working out all the body‘s muscle groups and clearing his head. In particular, the soothing sunlight in the mountains that hits the glittery white snow guarantees exceptional experiences that enhance the fitness effect of exercise even more. A holiday in the mountains! That is it for him. A holiday in the mountains Michael remembers many unforgettable moments from his skiing holiday with his parents when he ventured his first attempts on skis and was hooked on it straight away. He remembers the wild snowball fights, sledging and hot chocolate after an exciting day on the slopes. Zillertal, that‘s where he wants to go again! Sarah and Michael decide on a cosy, family-run hotel and are blown away by the huge selection. They browse through the offers and find it really difficult to make a choice as they are all unique and adorable in their own way. At the end of the day they both book a pine room that promises a particularly peaceful and regenera-


nau richtig, um sich nach einem ausgiebigen Pistentag zu erholen. Die Anreise war extrem entspannt, das Hotel schnell gefunden. Am liebsten würden die beiden sofort los in den Schnee. Die Sonne strahlt vom Himmel, die Piste lacht ihnen entgegen. Dennoch: Erst einmal ankommen, eingewöhnen, entspannen, die wohltuende Wirkung des Zirbenholzes spüren, das das Zimmer zusätzlich in einen herrlichen Duft taucht. Den Alltag hinter sich lassen. Außerdem haben die beiden noch keine Skiausrüstung. Nach der gemütlichen Ankunft schlendern sie also am Nachmittag ins Sportgeschäft ums Eck, um sich mit topmodernem und perfekt gewartetem Material auszustatten. Auch wenn sie diese hier unter bester Beratung auch gleich kaufen könnten, beschließen sie, Skier und Stöcke vorerst noch zu leihen. Was überhaupt kein Problem ist und unkompliziert funktioniert. Nur den Helm, den kaufen sie sofort, auch wenn ihnen dabei etwas mulmig ist, als ihnen dieser als „Grundausstattung“ ans Herz gelegt wird. Doch der Verkäufer, ausgestattet mit herzlichem Zillertaler Schmäh, meint nur: „Sie kaufen auch ihr Auto mit Airbags, obwohl Sie‘s nicht crashen wollen, oder? Vorbeugen ist besser als nachher jammern.“ Das gibt durchaus Sinn und so verlassen Sarah und Michael das Geschäft mit bester Ausrüstung und viel Vorfreude.

tive sleep. Just the right choice for recovering after a long day on the slopes. The journey was extremely relaxing and they found the hotel quickly. They would really love to head for the snow immediately. The sun is blazing down from the sky and the slopes are beckoning to them. However: It‘s best to arrive first, settle in, relax, feel the beneficial effect of the pine wood that also envelops the room in a wonderful fragrance. Leave everyday life behind them. Neither of them have any ski equipment yet either. After their comfortable arrival they therefore wander round the corner to the ski shop in the afternoon to get fitted out with highly modern and perfectly maintained equipment. Even though they could buy the equipment here with superb advice they decide to initially hire skis and poles, which is not a problem at all and is very simple. It is only the helmet that they buy straight away even though it gives them a bit of an uneasy feeling when it is stressed to them that this “basic equipment“ is important. But the sales assistant merely says in his wonderful Zillertal dialect: “You wouldn‘t buy a car without airbags, although you don‘t actually want to crash it, would you? Prevention is better than moaning afterwards“, which actually really makes sense. Sarah and Michael therefore leave the shop with top equipment and buckets of anticipation. Sport & Freizeit Sports & Leisure

51


Ein gemeinsamer Skitag stärkt den Zusammenhalt, steigert das Wohlbefinden und sorgt für einen inneren Ausgleich. A day‘s skiing together strengthens your bond, improves your well-being and guarantees inner balance.

Faszination Schnee Am nächsten Tag: Nach einem ausgiebigen Vitalfrühstück werden die beiden Wiedereinsteiger direkt vom Hotel von einem Skilehrer abgeholt, der ihnen das Carven mit den neuen Skiern zeigt. Schließlich sind sie das letzte Mal auf der Piste gewesen, als sie noch richtig lange Bretter unter den Füßen hatten. Dank sensationeller Präparierung und modernen Skiern haben sie den Schwung bald raus und können die Abfahrt in vollen Zügen genießen. Sarah und Michael sind sich einig: Die Rückkehr in den Skiwinter ist vollbracht! Trotzdem muss man es am ersten Tag nicht gleich übertreiben. Die beiden kehren in einer der gemütlichen Hütten ein. Ein Platz auf der Sonnenterrasse mit atemberaubender Aussicht auf die Zillertaler und Tuxer Bergwelt ist ihre Belohnung für die erste sportliche Herausforderung. Nach einer kleinen Stärkung mit zünftigen Schmankerln aus der Region nutzen die beiden noch das herrliche Wetter und genießen auf rund 2.000 Metern Höhe die Wintersonne, die sie auf der mit kuscheligem Lammfell bedeckten Liege umhüllt. Sarah berichtet Michael von dem Artikel zur antidepressiven Wirkung der Wintersonne, den sie zu Hause gelesen hat. Gerade als sie wieder ins Tal abfahren wollen,

52

The fascination of snow The next day: after an abundant energy-packed breakfast the two returners to skiing are picked up directly from their hotel by a ski instructor, who is going to show them carving on the new skis. After all, the last time they were on the slopes was when they still had really long planks attached to their feet. Thanks to sensational preparation and modern skis, they‘ve soon got their groove going and can enjoy the downhill run to the full. Sarah and Michael agree: their return to the ski winter has been accomplished! Despite this, they don‘t need to overdo it straight away on the first day. They both take a refreshment break in one of the cosy mountain huts. A seat on the sunny terrace with breathtaking views over the Zillertal and Tux mountains is their reward for their first sporting challenge. After a little snack with traditional regional delicacies the two of them make the most of the splendid weather again and enjoy the winter sun that envelops them at roughly 2,000 m altitude, sitting on a deckchair covered in cuddly lambskin. Sarah tells Michael about an article she read at home on the anti-depressive effect of the winter sun. Just as they are about to set off on the downhill run into the valley, another couple sits down


Nach einem ausgefüllten Skitag bei wohltuender Wärme in den Thermen und entspannenden Massagen regenerieren. Kräfte für einen neuen Skitag mobilisieren. After a packed day‘s skiing recharge your batteries in the soothing warmth of the spa baths and with relaxing massages. Mobilise your strength for another day‘s skiing.

Sport & Freizeit Sports & Leisure

53


Das Fahrzeug einfach stehen lassen – mit dem öffentlichen Verkehr einfach und entspannt von den Hotels direkt ins Skivergnügen. Simply leave your car behind and use public transport to conveniently and easily get from your hotel to your skiing fun.

setzt sich ein zweites Pärchen neben sie. Auch Anna und Peter genießen hier ihren Winterurlaub, kommen aber bereits seit Jahren regelmäßig ins Zillertal. Sie empfehlen Sarah und Michael schließlich unbedingt einen Besuch in der Erlebnistherme in Fügen, weil’s dort richtig actionreich und gleichzeitig total entspannend ist. Ganz so, wie man’s gerade haben will. Kurzentschlossen verabreden sich die Paare für einen Thermenbesuch am Nachmittag. Für Sarah und Michael kommt dies gerade richtig, um die doch etwas müden Glieder zu entspannen und sich fit für den morgigen Tag zu machen. Wenig später tauchen die vier also in die wunderbare Welt des Wassers ein. Während die Damen im Whirlpool das weiße Prachtpanorama genießen, machen die Männer aus der Rutsche ihre ganz eigene Spaßwelt, um

next to them. Anna and Peter are also enjoying their winter holiday here but they have already been coming to the Zillertal for years. They recommend that Sarah and Michael should visit the Erlebnistherme spa and pool in Fügen because it is really action-packed but also totally relaxing at the same time – whatever you are in the mood for. The couples spontaneously arrange to meet up at the spa in the afternoon. This is just perfect for Sarah and Michael to relax their tired limbs and get fit again for tomorrow. A little bit later the four of them dive into the wonderful world of water. Whilst the ladies enjoy the wonderful white panoramic view in the whirlpool, the men turn the slide into their very own world

“Das Gefühl für den Schnee ist so schnell zurückgekommen, das macht einfach unglaublich viel Spaß wieder auf Skiern zu stehen!“

“Our feel for the snow has come back so quickly, it is such incredible fun to be back on skis again!“

54

Michael und Sarah


Auf uns ist Verlass, auch bei Verspatungen . Wir warten auf Sie! SMS - Ihr Flughafentransfer Wasserfeldstraße 24a A-5020 Salzburg Tel.: +43 (0) 662 / 81 61-0 Fax: +43 (0) 662 / 43 63 24 sms@flughafentransfer.at www.flughafentransfer.at •

Schnell, sicher & bequem ans Ziel

Schüler- sowie Krankentransporte

24 Stunden - 365 Tage im Jahr Service

Shuttles für Kongress und Events

Limousinen und Privattransfer jeglicher Art

Kompetentes, kundenfreundliches Team

Transfer in die Skigebiete

Keine Wartezeiten bei Einzeltransfer


danach noch etwas im Solebecken zu relaxen. Das Gefühl für den Schnee ist so schnell zurückgekommen, dass sich Sarah und Michael den zweiten Skitag schon ohne Skilehrer zutrauen. Dafür hat sich Michael einen Guide für ein paar Freerideruns genommen und gleich ein paar Tipps und Tricks fürs Gelände bekommen. Purer Spaß begleitet ihn durch den Tag. Sarah carvt indes auf den kilometerlangen Pisten dahin und wagt sich auch schon ins schwarze Gelände. Eine Herausforderung, die sie mit Bravour meistert. Abends sind beide entsprechend erledigt und buchen eine entspannende Ganzkörpermassage mit wohlriechenden, im Sommer selbstgemachten Zillertaler Kräuterölen im Hotel, um schnell wieder auf die Beine zu kommen. Schließlich sind sie am darauffolgenden Tag wieder mit Anna und Peter verabredet, um ein anderes der sieben Zillertaler Skigebiete zu entdecken. Dafür brauchen sie nicht einmal ein Auto, weil sie der perfekt organisierte öffentliche Verkehr fast direkt vom Hotel auf die Piste bringt. Bevor sie aber an morgen denken, wird erst noch das Abendessen serviert. Denn wer unterm Tag ordentlich fleißig ist, muss seine Depots auch wieder füllen. Die Zillertaler Küche hat dabei so viele Spezialitäten zu bieten, dass die beiden sich abermals kaum entscheiden können. Ganz frisch gibt es heute kurz gebratenes Tuxer Rind mit knackigem Gemüse, davor eine herzhafte Gerstensuppe, zum Schließen des Magens noch ein bisschen vom würzigen Zillertaler Käse, Sarah nimmt eine kleine Portion des süßen Kaiserschmarrns. Gestärkt und ausgeruht tummelt sich das Vierergespann am nächsten Tag auf der Piste, liefert sich flotte Rennen, gefolgt von genussvollem Carven. Sarah und Michael fühlen sich auf den modernen Skiern derart sicher, dass sie mit Anna und Peter gut mithalten und jede Minute im Schnee voll auskosten können. Später am Nachmittag brechen sie gemeinsam zu einem kurzen Rodelausflug auf. Wie damals als Kinder tollen sie unbeschwert durch die weiße Pracht und bewerfen sich gegenseitig mit Schneebällen. Oben angekommen hält der Hüttenwirt ein Schnapserl für jeden bereit, mit dem Sarah und Michael auf ihre gelungene Rückkehr in den Winterurlaub anstoßen. Schon während ihres Urlaubs haben Sarah und Michael beschlossen, im nächsten Jahr wiederzukommen, denn ohne ihre kleine Tochter können sie doch nicht sein. Sie haben während ihrer zahlreichen Carvingschwünge immer wieder Schikurse mit intensiver Kinderbetreuung gesehen und Eltern kennengelernt, die aufgrund der kompetenten Betreuung in den Ski-Kindergärten viel Zeit miteinander verbringen konnten. Komplett erholt und voll neuer Energie treten die beiden die Heimreise an. www.zillertal.at

56

of fun and then relax a bit in the salt water pool afterwards. Their feel for the snow has returned so quickly that Sarah and Michael are confident enough without a ski instructor on the second day. Instead, Michael has booked a guide for a few freeride runs and received a few tips and trips for off-piste at the same time. His whole day is packed with pure fun. Meanwhile, Sarah carves along kilometre-long slopes and even dares the odd black run. A challenge that she masters with élan. In the evening, they are both suitably shattered and book a relaxing full body massage with fragrant Zillertal herbal oils made in the summer at the hotel so that they can get back on their feet again quickly. After all they have arranged to meet Anna and Peter the next day to explore another of the seven Zillertal ski areas. They don‘t even need a car for this as the perfectly organised public transport system takes them almost directly from the hotel to the slopes. However, before they think about tomorrow dinner is served first. Anyone who works hard during the day has to top up their reserves again. The Zillertal cuisine has so many specialities to offer that the two of them find it really hard to decide once again. Fresh today there is a rare-roasted Tux beef steak with crunchy vegetables, with a hearty barley soup to start, then a little bit of strong Zillertal cheese to finish with a small portion of sweet Kaiserschmarrn for Sarah. Fortified and well-rested the group of four tear up the slopes the next day with some fast runs followed by leisurely carving. Sarah and Michael feel so safe on the modern skis that they can keep up with Anna and Peter easily and fully enjoy every minute in the snow. Later on in the afternoon, they all head off for a short toboggan run. Just like when they were children, they have a great time in the magnificent white landscape throwing snowballs at each other without a care in the world. Once they are at the top, the innkeeper offers each of them a schnapps with which Sarah and Michael drink a toast to their successful return to winter holidays. During the course of the holiday, Sarah and Michael have already decided to come back again next year – together with their little daughter as they cannot stand to be without her. During their numerous carving sessions they kept seeing ski lessons with intensive child care and got to know parents who were able to spend a lot of time with each other thanks to the professional supervision at the ski kindergartens. They set off on their journey home totally relaxed and full of new energy. www.zillertal.at


Wissenswertes Worth Knowing

ZILLERTALER SKISCHULEN: • Anzahl: 27 Skischulen Der Spezialist! • Angebot: Kurse für Einsteiger bis Fortgeschrittene, Privatunterricht, GruppenkurDer Spezialist! se, uvm. • Besonderer Service: Mehrsprachigkeit der Skilehrer/innen Fischer-Vacuum-FIT • Speziell für Kinder: abwechslungsreiches Ganztagesprogramm mit speziell 3D-Fußanalyse Fischer-Vacuum-FI ausgebildeten und erfahrenen Betreuern. Das gemeinsame spielerische ZweiradDer Spezialist! SCOTT Skischuhfi tting 3D-Fußanalys Erlernen des Skisports steht im Vordergrund. Zwe TREK SCOTT Skischuhfittinm • Für die Kleinsten: für den Nachwuchs, der den Urlaub noch nicht Skiern KTM aufTREK Fischer-Vacuum-FIT verbringen will, bieten zahlreiche Gästekindergärten eine optimale BULLS Betreuung. KTM3D-Fußanalyse FOCUS BULLS Zweir Skischuhfitting ZILLERTAL SKI SCHOOLS: KalkhoffSCOTT FOCUS TREK • Number: 27 ski schools FLYER Kalkhoff KTM • Offer: Courses for beginners to advanced, private lessons,DIAMANT group lessons FLYER Der Spezialist! and much more. ASSOSBULLS DIAMANT BIONXFOCUS • Special service: Multi-lingual ski instructors Der Spezialist! ASSOS Kalkhoff • Specially for children: an all-day varied programme withMALJOJA specially trained BIONX FLYER Fischer-Vacuum-FIT SHIMANO and experienced supervisors. Learning to ski together through play is the MALJOJA DIAMANT Der Spezialist! 3D-Fußanalyse focus. SHIMANO Fischer-Vacuum-FIT Zweirad-EXP ASSOS SCOTT tting • For the very youngest: for children who don‘tDer want to Skischuhfi spend their holiday Spezialist! 3D-Fußanalyse BIONX mit R Der Spezialist! Zweirad on skis yet, several guest kindergartens offer ideal TREK supervision. SCOTT Skischuhfitting Fischer-Vacuum-FIT MALJOJA KTM Di TREK ike Fachgeschäft E-BSHIMANO BULLS 3D-Fußanalyse Fischer-Vacuum-FIT Zweirad-EXP KTM SCOTT Fischer-Vacuum-FIT Skischuhfi FOCUS ike Fachgeschäft E-Btting 3D-Fußanalyse mit TREK BULLS Kalkhoff Zweirad 3D-Fußanalyse SCOTT FOCUS Skischuhfi tting Zweirad-EXPERT KTM FLYER SCOTT Skischuhfi tting TREK BULLS Kalkhoff mitsch Riese TREK DIAMANT äft mit KTM FLYER ike Fachge E-BSERVICE CENTER FOCUS SHIMANO Der Spezialist! günstige Sporteinkauf im Zillertal KTM ASSOS im Z BULLS DIAMANT Kalkhoff SHIMANO SERVICE CEN BULLS BIONX FOCUS ASSOS FLYER FOCUS MALJOJA Kalkhoff BIONX DIAMANT Fischer-Vacu SHIMANO SKI – SNOWBOARDKalkhoff – TOUR FLYER MALJOJA FLYER ASSOS SHIMANO 3D-Fuß DIAMANT SHIMANO SERVICE CENT Auto DIAMANTBIONX ASSOS SCOTT Skischu Verkauf MALJOJA ASSOS TREK BIONX SHIMANO Verleih BIONX Verkauf KTM MALJOJA E-Bike Fachgeschäft BULLS MALJOJA Service Verleih SHIMANO SHIMANO FOCUS schäft E-Bike Fachge Service Kalkhoff direkt an der Bundesstraße Verkauf FLYER Ma 05288/6767 schäft hge direkt der Bundesstraße Facan ikeTel. E-B Verleih DIAMANT Tel. 05288/6767 SHIMANO SERVICE CENTER mit Laserver Service schäft ASSOS Fachge äft ike schE-B E-Bike Fachge BIONX SHIMANO SERVICE CENTER ZELT – Sm direkt an der Bundesstraße MALJOJA ZELT Tel. 05288/6767 SHIMANO SHIMANO SERVICE CENTER mit Laserv

Weltneuheit! w w w. s p o r Weltneuheit w w w. s p

Weltneuheit! w w w. s p

Weltneuheit! wWeltneuheit! w w. s p o r t w w w. s p o zu Weltneuheit! zuo r t w w w. s p Weltneuheit! Weltneuheit! w. w w w.wsw po r ts-p uo n

zu

FISCHER VACUUM FIT die perfekte Skischuhanpassung mit hervorragender Passform 3S-FUSSANALYSE SKISCHUHFITTING

Der

DAS

IT! WELTNEUHE

Weltneuh

www VERKAUF – VERKAU zu

SPORT Marken

OUTLET *

% 0 7 bis –uziert red

zu

VERKAUF

zu

zu

* Outletpreise auf Auslauf und Restmodelle in unserer Oulettabteilung

Der Spezialist

zu

T OUTLETLE VERKAUF OU– VE RD-WA VERKAUF BOAAutobahn SNOWSERVICE Ski-SHIMANO zu CENTER ARTm O E B W O L N Verkauf S SHIMANO SERVICEZELT CENTER mit Laservermessung iT k S U O VERKAUF – AuV Verleih Autobahn Verkauf E-Bike Fachg Service Verleih VERKAUF VERKAUF – OARD BAutobahn W O Ski-SN VERL Strass

Verkauf Service Fügen Au direkt an der Bundesstraße Autobahn Verleih Uderns Verkauf Mayrhofen Tel. 05288/6767 Bundesstraße VerkaufServicedirekt an der Kaltenbach Verleih Tel.Zell 05288/6767 SHIMANO SERM Verleih Service an der Bundesstraße Mayrhofen – SPOR Service direktZELT

TLET U O Tel. 05288/6767 LET – T VERK direkt an der Bundesstraße ZELT U O direkt an der Bundesstraße ANDER OTALRED-W WB05288/6767 OTel. Tel.S05288/6767 N T S ik ZELT OU DT-WA SNTOWUBTOLA–RESPO i-E kVerkauf SZELT –E O– SPORTAR Verleih ZELT OUTL D N A -W D R A O B W Ski-SNOService D-L-W AU ODAERBunde OWanABNder RSDN-W OkAi-direkt OW&BSFreizeit w w w. s p o r t- u n te r l e rc h e r. a t Ski-SNSport 57

Mayrhofe

Mayrhofen

Tel. 05288/6767

Sports & Leisure

Tel. 05288


Frische Farben im Schnee

Die technische und innovative Skibekleidung von Peak Performance, mit exzellenter Funktionalität und schlichtem, attraktiven Design garantiert WinterspaĂ&#x; in allen Lagen.

58


Fresh colours in the snow

The technical and innovative ski clothing by Peak Performance, with a superb function and a simple, attractive design, guarantees winter fun in all locations.

Stil Style

59


Optimierte technische Lösungen bei der Heli Line (links), Essential Line (rechts) und der Black Light Line (unten). Optimised technical solutions with the Heli Line (left), Essential Line (right) and the Black Light Line (bottom).

D

ie Erfolgsgeschichte begann vor über 25 Jahren mit der Active Collection. Seit damals produziert Peak Performance technische und innovative Sportbekleidung, die exzellente Funktionalität mit schlichtem, attraktivem Design verbindet. Wer in der Wintersaison 2013/14 beim Skiurlaub im Zillertal perfekt ausgerüstet sein will, setzt auf die aktuelle Kollektion, die ab Herbst auch in ausgewählten Zillertaler Sportgeschäften zu kaufen ist. Wir stellen dir drei Linien für die unterschiedlichsten Wintersport-Typen vor. Mit der Heli Line setzt Peak Performance seine ganz eigene Interpretation zeitgemäßen Big Mountain Skiings. Funktionelle und farbenfrohe Modelle, die sich alle unkompliziert miteinander kombinieren lassen. Damit macht im Pulverschnee jeder eine gute Figur. Wer vor allem während eines Wintersporttages auf Funktion und Strapazierfähigkeit setzt, ist mit der Black Light Line auf dem richtigen Weg. Gemeinsam mit dem Knowhow von Bergführern, die alles über sportliche Aktivität unter extremen Bedingungen wissen, wurden leichte Modelle aus hochtechnischen Materialien entworfen. All diejenigen, die lieber einen zeitlosen Style bevorzugen, bietet die Essential Line eine große Auswahl, die in Sachen Tragekomfort und Qualität keine Wünsche offen lässt. Mit einer zuverlässigen Ausrüstung macht der Outdoorsport bei jedem Wetter Spaß!

60

T

he success story started over 25 years ago with the Active Collection. Since then, Peak Performance has been producing technical and innovative sports clothing that combines a superb function with a simple, attractive design. Anyone who wants to be perfectly equipped for their ski holiday in the Zillertal in the 2013/2014 winter season should rely on the current collection, which will also be available in select Zillertal sports shops starting in autumn. We will now present three lines for the most diverse winter athletes. Peak Performance interprets modern big mountain skiing in its very own way with the Heli Line. Functional and colourful models that can all be easily combined with each other. So that anyone can cut a fine figure in the powder snow. Anyone who particularly relies on function and durability during their day of winter sports is on the right track with the Black Light Line. Light models made from highly technical materials were designed together with the expertise of mountain guides who know everything about sporting activity under extreme conditions. The Essential Line offers all those who prefer timeless style a great selection that leaves nothing to be desired in terms of comfort and quality. Outdoor sports are fun in any weather with reliable equipment!


Amsterdam Berlin Billund Birmingham Amsterdam Berlin Billund Birmingham Bristol Copenhagen Dublin Düsseldorf Bristol Copenhagen Dublin Düsseldorf

Edinburgh Eindhoven Frankfurt Gothenburg Graz Edinburgh Eindhoven Frankfurt Gothenburg Graz Groningen Hamburg Helsinki Kiew Kopenhagen Groningen Hamburg Helsinki Kiev Liverpool

Liverpool London Malmö Manchester Moskau Newcastle London Malmö Manchester Moscow Newcastle Oslo Oslo Riga Rotterdam Southampton Stockholm Wien Riga Rotterdam Southampton Stockholm Vienna

Sport & Freizeit Sports & Leisure

61


Skivergn端gen einst und jetzt Wir Zillertaler waren und sind stets bem端ht, dem Gast allen erdenklichen Komfort zu bieten. Ganz egal, ob bei den Aufstiegshilfen oder der Pistenpr辰parierung. Gewandelt haben sich im Laufe der Jahre nur die Mittel, wie uns ein Blick zur端ck zeigt.

62


Skiing fun in the past and now We, the people of Zillertal, have always and continue to make every effort to offer our guests every imaginable comfort. Regardless of whether it‘s the lifts or preparation of slopes. The only thing that has changed over the years is the equipment, as a look back shows.

Sport & Freizeit Sports & Leisure

63


Komfortable Bergfahrt schon im Jahre 1951 mit dem „Schlittenlift“ in Lanersbach. A comfortable trip up the mountain was even possible in 1951 with the “sledge lift“ in Lanersbach.

Uwe Schwinghammer Andre Schönherr Archiv

64

B

is weit in die Nachkriegszeit war das Zillertal die Sommerdestination schlechthin, Mayrhofen als Luftkurort und Tux als SpaRevier waren weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt. Erst mit dem Bau der ersten Aufstiegshilfen Ende der 1940er-Jahre begann sich dieses Bild langsam zu wandeln. Im Jahr 1949 wurde in Hintertux der erste Sessellift in Betrieb genommen, zwei Jahre später baute eine Gruppe von Skibegeisterten in Lanersbach einen „Schlittenlift“. Dabei saßen die Fahrgäste auf einem großen Schlitten mit Bänken und Fußauflagen, die Skier musste man abschnallen. Je nach Bauart hatten auf diesem Gefährt vier bis sechs Personen Platz. So wurde der Schlitten dann den Berg hinaufgezogen. Die Beförderung war zwar damals schon ausgesprochen komfortabel, die Kapazität aber natürlich denkbar gering. Ein erster Meilenstein war im Jahr 1953/54 der Bau der ersten Penkenbahn. Uli Spieß, ehemaliger Abfahrts-Rennläufer aus Mayrhofen, erinnert sich: „Meine Mutter Riki Mahringer, früher selbst erfolgreiche Rennläuferin, hat nach der Eröffnung der Bahn die erste Skischule im Ort und den ersten Ski-Kindergarten weltweit gegründet. Weil auf dem Penken aber noch keine weiteren Lifte waren, hatte sie auch eine Konzession für einen Schlepplift. Der bestand aber nur aus einem Seil, in das in bestimmten Abständen kurze Stöcke zum Anhalten eingeflochten waren.“

T

he Zillertal was THE summer destination well into the post-war period, Mayrhofen was well-known beyond the borders of Austria as a climatic spa and Tux as a spa resort. This image only slowly began to change with the building of the first lifts at the end of the 1940s. The first chair lift started running in Hintertux in 1949, two years later a group of ski enthusiasts built a “sledge lift“ in Lanersbach. The passengers sat on a large sledge with bench seats and footrests while the skis had to be unstrapped. Depending on the design, there was room for four to six people on this vehicle. The sledge was then pulled up the mountain. Although the transport was even extremely comfortable back then, the capacity was of course not great. The first milestone was the construction of the first Penkenbahn gondola in 1953/54. Uli Spieß, a former downhill racer from Mayrhofen, remembers: “My mother Riki Mahringer, who used to be a successful racer herself, founded the first ski school in the town and the first ski kindergarten in the world after the gondola was opened. However, there weren‘t any other lifts on the Penken yet she also had a permit for a drag lift. It only consisted of one rope through which short poles were woven at certain intervals.“


Technischer Fortschritt im Wandel der Zeit. Vom ersten Einersessellift mit Stützen auf Gletschereis zur ersten 10er-Kabinenbahn mit Sitzheizung. Technical progress through the ages. From the first one-man chair lift with supports on glacier ice to the first 10-man gondola lift with heated seats.

Die Anfänge der Pistenpräparierung Auch die Pisten wurden damals bereits präpariert. Wenn auch auf eine sehr einfache Art und Weise: mit einer rund zwei Meter breiten AluWalze, die vorne von einem Skifahrer gezogen und gelenkt und hinten von einem zweiten gebremst wurde. Doch diese Zeiten sind natürlich längst vorbei: Heute werden die Pisten abends oder in der Nacht und teilweise sogar noch einmal mittags präpariert. Durch die Kombination von Echtschnee und Kompaktschnee mit einer hervorragenden Präparierung steht dem Gast damit ständig eine perfekte Piste zur Verfügung. Und das während der ganzen Saison von Dezember bis April. Im Laufe der Jahre kamen immer neue Lifte, Pisten und Skigebiete dazu. Einen Riesensprung machte die Erschließung im Jahr 1968. Auf den Hintertuxer Gletscher wurde ein Einser-Sessellift gebaut, ein Ganzjahresskigebiet entstand. Heute gibt es dort 21 modernste Liftanlagen auf einer Fläche von rund 270 Hektar. Gewaltige Veränderungen gab es natürlich auch bei der Technik der Aufstiegshilfen. Im Zillertal hat man heute die Nase bei Innovationen weit vorne. Nicht umsonst ist die Ahornbahn seit 2006 die größte Pendelbahn Österreichs und transportiert 160 Personen in nur 6,3 Minuten auf das Ahornplateau. Seit der heurigen Wintersaison fährt sogar

The beginnings of slope preparation The slopes were also already prepared back then. Even if it was in a very simple way by using an aluminium roller that was roughly two metres thick, which was pulled by a skier at the front and steered and braked by a second skier at the back. However, those times are well and truly over: today the slopes are prepared in the evening or at night and sometimes even again at lunchtime. Guests are constantly provided with superb slopes due to the combination of real snow and compacted snow plus outstanding preparation. And that‘s during the whole season from December to April. Over the course of the years, new lifts, slopes and ski areas were constantly added. The development in 1968 provided enormous progress. A one-man chair lift was built on the Hintertux Glacier turning it into an all-year round ski resort. Today, there are 21 state of the art lifts there over an area of roughly 270 hectares. There have also been massive changes in lift technology of course. We are always one step ahead with innovations in the Zillertal. It is not for nothing that the Ahornbahn has been Austria‘s largest reversible aerial tramway since 2006 and transports 160 people to the Ahorn Plateau in just 6.3 minutes. In fact, the world‘s first 10-man gondola lift with heaSport & Freizeit Sports & Leisure

65


Früh übt sich. Ulli Spieß, späterer Skischulleiter 1958 auf seinem Hausberg, dem Penken. Heute ein Paradies für Kinderskikurse. Practice makes perfect. Uli Spieß, head of a ski school later on, on his local mountain, the Penken in 1958. Today it‘s a paradise for children‘s ski lessons.

Tipp

Ti p

Damit auch Langschläfer unverspurte Pisten vorfinden, legt die Zillertal Arena ihren Gästen auf zwei Abfahrten mittwochs, freitags und sonntags einen Teppich, den „White Carpet“, aus. Dabei werden die Pisten rote 19 in Zell und rote 8 in Hochkrimml mittags eigens noch einmal präpariert. So that late sleepers can also find untouched slopes, the Zillertal Arena lays out the “White Carpet“ on two slopes on Wednesdays, Fridays and Sundays. This involves preparing the red 19 slope in Zell and the red 8 slope in Hochkrimml again at lunchtime.

66

die weltweit erste 10er-Kabinenbahn mit Sitzheizung auf die Gefrorene Wand auf dem Hintertuxer Gletscher. Und auch auf den zweiten Hausberg von Mayrhofen, den Penken, ist eine neue Bahn geplant.

ted seats is running up to the Gefrorene Wand on the Hintertux Glacier from this winter season. A new gondola is also being planned on Mayrhofen‘s second local mountain, the Penken.

Vom Holzski zum Carver Gewandelt hat sich im Laufe der Jahre natürlich auch die Ausrüstung. Anfänglich war man noch mit Keilhosen und Norwegerpullovern, hölzernen Skiern mit weit über zwei Metern Länge und Stöcken mit riesigen Tellern aus Metall und Leder unterwegs. Mit diesen langen Brettern heil um die Kurve zu kommen, glich schon einem kleinen Kunststück. Später kamen die ersten Skier mit Plastikbelag, geschraubten Kanten aus Metall und Drehtellerbindung mit Langriemen. Bei einem Sturz rutschte der Schuh zwar aus dem Vorderbacken, durch die Riemen blieb der Ski hinten aber am Fuß befestigt. Was nicht ganz ungefährlich war, so erinnert sich Uli Spieß: „Wenn man gestürzt ist, hat es einem die Skier um die Ohren geschlagen.“ In der Zwischenzeit wurden die Ski auch kürzer und leichter, die Länge sank unter zwei Meter. Ende der 1960er-Jahre entstanden die ersten Modelle in Verbundbauweise aus Alu, Holz und Kunststoff. Kerzengerade blieben sie aber immer noch. Denn auch

From wooden skis to carving skis The equipment has of course also changed over the years. At the start, we skied in stretch trousers and Norwegian jumpers on wooden skis that were way over two metres long with poles with huge metal plates and leather. Making turns on these long planks without falling over was a real feat. Later on there were the first skis with plastic covering, screwed metal edges and rotary plate bindings with long straps. If you fell over, the boot came out of the front binding but the skis remained attached to your feet due to the straps, which was not without its dangers, remembers Uli Spieß: “Whenever you fell over the skis hit you round the head.“ In the meantime, skis became shorter and lighter, the length dropped to below two metres. The first models in a composite design made of aluminium, wood and plastic emerged at the end of the 1960s. However, they were still straight as a die. Even though the first attempts had been made with tapered skis in 1966, it still


„Die Skipisten sind ja heute beinahe zu jeder Tageszeit wie ein Teppich. Da tut sich jeder leicht.“ “Today, the ski slopes are like a carpet at almost any time of the day. That makes everything easy.“

Ulli Spieß

Stillupklamm 830 A-6290 Mayrhofen Tel: +43 5285/78485 office@sportclinic.at www.sportclinic.at

took until the start of the 1990s for the first carving skis to really hit the market. Today they are the standard model and the launch of them has significantly changed the style of skiing. Learning to ski has also been made easier by carving skis, acknowledges Uli Spieß, himself the manager of a ski school for many years: “Today‘s ski design has significantly influenced learning to ski and made it easier – combined with the ski length, turning ability and of course the preparation of ski slopes. Today they are like a carpet at almost any time of the day. That makes everything easy.“

wenn es die ersten Versuche mit taillierten Skiern schon 1966 gegeben hatte, sollte es noch bis Anfang der 90er-Jahre dauern, bis die ersten CarvingSki wirklich auf den Markt kamen. Heute sind sie das Standardmodell und mit ihrer Einführung hat sich der Fahrstil wesentlich verändert. Und auch das Erlernen des Skisportes ist durch die Carver einfacher geworden, weiß Uli Spieß, selbst lange Skischulleiter: „Der heutige Skibau hat das Erlernen wesentlich geprägt und erleichtert. Gepaart mit der Skilänge, der Drehfreudigkeit und natürlich mit der Präparierung der Skipisten. Die sind ja heute beinahe zu jeder Tageszeit wie ein Teppich. Da tut sich jeder leicht.“ Freeriden hieSS VariantenFahren Aber bekanntermaßen gibt es auch Menschen, denen es mehr behagt, wenn ihnen der Pulver unverspurter Hänge um die Ohren staubt. Heute nennt man das Freeriden. Früher gab es das natürlich auch, es hieß aber einfach Variantenfahren, weil man sich eben abseits der Pisten Abfahrtsvarianten suchte. Für die Pioniere des Skilau-

Alles begann mit einfachen Brettern aus Holz. Everything began with simple wooden planks.

Freeriding means off-piste skiing It is well-known that there are also people who prefer the idea of the powder snow on untouched slopes flying up past their ears. Today this is called freeriding. This is of course nothing new but back then it was simply called offpiste skiing because people were looking for

SOMMER-ÖFFNUNGSZEITEN Mo - Fr von 09.00 - 17.00 Uhr WINTER-ÖFFNUNGSZEITEN Täglich von 09.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung

H otlin e + 43( 0) 664/2884000 Direktverrechnung mit zahlreichen ausländischen Krankenversicherungen!

IM DIENSTE IHRER GESUNDHEIT Tagesklinik für Unfallchirurgie und Ästhetische Chirurgie

UNFALLCHIRURGIE ÄSTHETISCHE CHIRURGIE KREUZBANDOPERATIONEN ARTHROSKOPISCHE OPERATIONEN UMFASSENDE DIAGNOSTIK LEISTUNGSDIAGNOSTIK MAGNETRESONANZTOMOGRAPHIE

Sport & Freizeit Sports & Leisure

67


Bereits in den 1960er Jahren ein Geheimtipp für unberührte Hänge, der jetzige Freeride Topspot Hochfügen. A secret tip for untouched slopes even in the 1960s, today‘s freeriding top spot of Hochfügen.

fes war es natürlich ein Muss, sich im unpräparierten Gelände bewegen zu können. Allerhöchstens stampfte man einmal auf einem kurzen Hang mit den Skiern den Schnee glatt. Das war’s damals auch schon mit der Präparierung. Dieser Trend, abseits der Pisten im freien Gelände zu fahren, hielt in Europa bis in die 1970er-Jahre an. Erst vor knapp zehn Jahren kam er dann auf dem Umweg über die USA wieder zurück. Beliebte Freeride-Gebiete, wie die „Superbowl“ und der Marchkopf in Hochfügen, die Wanglspitze in Mayrhofen, Isskogel, Falschriedel in Zell-Gerlos und die „Lärmstange“ in Tux, zeugen davon.

68

variety away from the slopes. For the pioneers of skiing it was naturally a must to be able to ski on unprepared terrain. At the very most, they stamped the snow flat with their skis on a short slope. That‘s all that preparation involved back then. This trend of skiing off-piste in open terrain continued in Europe into the 1970s. It only returned just under ten years ago after a detour through the United States. Popular freeriding areas, such as the “Superbowl“ and Marchkopf in Hochfügen, Wanglspitze in Mayrhofen, Isskogel, Falschriedel in Zell-Gerlos and “Lärmstange“ in Tux are testament to this.


Ein Original aus fr체herer Zeit - der Dampfzug der Zillertalbahn begeistert seit eh und je seine Fahrg채ste mit der Fahrt durch die Winterlandschaft von Jenbach nach Mayrhofen. An original from earlier times, the Zillertalbahn steam train has been iinspiring its passengers for generations its trip through the wintery landscape from Jenbach to Mayrhofen.

Zillertal Bier. Quellfrisch! www.zillertal-bier.at

IR

BI ER

T

R SE

R

UN

Frisch. Aus der Natur.

OLE

Sport & Freizeit Sports & Leisure

69


Uwe Schwinghammer Julia T端rtscher Archiv

70


Ein Lied geht um die Welt Zillertaler Sängerfamilien sorgten für die Verbreitung des wohl bis heute berühmtesten Weihnachtsliedes, „Stille Nacht“, rund um den Globus. Wir begeben uns auf eine Spurensuche durchs Tal.

A song goes round the world Singing families from the Zillertal ensured that the probably most famous Christmas Carol today, “Silent Night“, spread all around the globe. We are going to retrace its roots through the valley.

Kunst/Kultur Arts/Culture

71


Die Zillertaler Sängerfamilie Rainer ebneten mit Auftritten vor Zar Alexander I. von Russland und Kaiser Franz I. von Österreich den weltweiten Erfolgslauf des Stille Nacht-Liedes. The Rainer singing family from the Zillertal paved the way for the global success of the Silent Night carol with appearances in front of Tsar Alexander I. from Russia and Emperor Franz I. from Austria.

I

I

Die Regie des Zufalls Vermutlich im Jahr 1816 wurde der Text von Josef Mohr in Oberndorf gedichtet, zwei Jahre später komponierte der Lehrer Franz Xaver Gruber eine Melodie zu „Stille Nacht“. Doch wie es der Zufall wollte, streikte bald darauf bei einer Aufführung die Orgel in der Nikolaikirche in Oberndorf und „Stille Nacht“ wurde erstmals mit Gitarrenbegleitung gespielt. Der Orgelbauer Karl Mauracher aus dem Fügener Ortsteil Kapfing wurde beauftragt, sich das kaputte Instrument anzusehen, kam so mit dem Lied in Berührung und brachte Text und Melodie nach Fügen. Im Jahr 1819 wurde es das erste Mal in Fügen aufgeführt. Nur zwei Jahre später wurde das Weihnachtslied zwei gekrönten Häuptern, Zar Alexander I. von Russland und Kaiser Franz I. von Österreich, dargebracht. Sie hatten im Fügener Schloss des Grafen Dönhoff, heute als Bubenburg bekannt, auf der Durchreise Quartier genommen. Aufgeführt wurde den Herrschern das Lied auf recht skurrile Weise: Die Sängerfamilie Rainer, einfach und bescheiden, fühlte sich gegenüber den höchsten Herren unwohl und bat, das

Directed by chance The lyrics were supposedly written by Josef Mohr in Oberndorf in 1816; two years later the teacher Franz Xaver Gruber composed a melody to “Silent Night“. As chance would have it though the organ in St. Nicholas Church in Oberndorf gave up the ghost soon afterwards during a performance and “Silent Night“ was played with guitar accompaniment for the first time. The organ builder Karl Mauracher from the district of Kapfing in Fügen was commissioned to look at the broken instrument, thus coming into contact with the song and bringing the text and melody to Fügen. It was performed in Fügen for the first time in 1819. Just two years later the Christmas Carol was offered to two crowned heads of state, Tsar Alexander I. of Russia and Emperor Franz I. from Austria. They had taken up quarters in the Castle of Count Dönhoff in Fügen, known today as Bubenburg, whilst passing through. The song was performed to the rulers in a really bizarre way: the singing Rainer family, simple and humble, did not feel at ease in front of the bigwigs

n den Wochen vor dem Heiligen Abend ertönen aus den Lautsprechern der Kaufhäuser unaufhörlich Christmas-Popsongs. Doch am 24. Dezember selbst, wenn der Baum festlich geschmückt ist, da gibt es nur ein echtes Weihnachtslied: das „Stille Nacht“. In den letzten 200 Jahren wurde es in rund 250 Sprachen und Dialekte übersetzt und man kann getrost sagen, dass dieses Weihnachtslied um die Welt ging. Doch ohne ein paar Familien aus dem Zillertal hätte es diese Reise wohl nie angetreten.

72

n the weeks running up to Christmas Eve, Christmas pop songs sound incessantly through loudspeakers in shops. However, on 24th December itself when the tree is festively decorated there is only one true Christmas Carol: “Silent Night“. In the last 200 years it has been translated into roughly 250 languages and dialects and you can confidently say that this carol has gone around the world. However, it probably wouldn‘t have even started this journey if it were not for a few families from the Zillertal.


Stolz präsentiert sich Ludwig Rainer sen. im russischen Pelzgewand, das er als Geschenk erhalten hat. Ludwig Rainer sen. proudly poses in Russian furs that he received as a gift.

Der Fügener Orgelbauer Karl Mauracher, kam als erster mit dem Lied in Berührung und brachte es ins Zillertal. The organ builder Karl Mauracher from Fügen was the first person to come into contact with the song and brought it to the Zillertal.

Tipp

Ti p

Die beeindruckende Sammlung von Josef Argus Rainer ist heute im Heimatmuseum in Fügen zu sehen. Auch das bescheidene Heim der Geschwister Strasser in Laimach/Hippach, das „Strasser-Häusl“, ist unverändert erhalten und kann besucht werden.

J osef Argus Rainer‘s impressive collection can be seen in the Heimatmuseum in Fügen today. You can also visit the humble home of the Strasser siblings in Laimach/Hippach, the „little Strasser house“ that has remained completely unchanged.

Kunst/Kultur Arts/Culture

73


Nicht wegzudenken - dem Lied Stille Nacht, Heilige Nacht unter dem Weihnachtsbaum zu lauschen. It‘s impossible to imagine Christmas without listening to the carol Silent Night, Holy Night around the Christmas Tree.

Stille Nacht! Heilige Nacht! 1. Strophe

Stille Nacht! Heilige Nacht! Alles schläft. Einsam wacht Nur das traute heilige Paar. Holder Knab’ im lockigten Haar, Schlafe in himmlischer Ruh! Schlafe in himmlischer Ruh!

Silent Night! Holy Night! 1st verse

Silent Night! Holy Night! All is calm All is bright round yon virgin mother and child. Holy infant, so tender and mild. Sleep in heavenly peace! Sleep in heavenly peace!

74

Lied Alexander und Franz hinter einem Vorhang singend und spielend darbringen zu dürfen. Danach, so erzählt man sich, ging Zar Alexander sogar hinter diesen Vorhang, bedankte sich bei den Rainern und sprach eine Einladung in seine Residenz nach St. Petersburg aus. Tatsächlich machte sich die Familie aus Fügen auch zu Fuß auf den Weg, kam aber nur bis Wien, denn in der Zwischenzeit war Zar Alexander 1825 gestorben.

and asked if they could sing and perform the song to Alexander and Franz behind a curtain. As far as the story goes, Tsar Alexander even went behind the curtain, thanked the Rainer family and issued an invitation to his residence in St. Petersburg. The family from Fügen did actually set off on their way by foot but only reached Vienna as Tsar Alexander had in the meantime died in 1825.

Singende Wanderhändler Eigentlich waren die Rainer eine Familie von Wanderhändlern, die auf ihren Handelsreisen aber auch gerne sangen und spielten. Sie nahmen in ihr Repertoire auch „Stille Nacht“ auf und es fand so rasch Verbreitung. Darum galt es lange Zeit auch als echtes Zillertaler Volkslied. Wo es ursprünglich hergekommen war, hatte man vergessen. Die Kontakte der Familie Rainer reichten weit über den deutschsprachigen Raum hinaus. Selbst Kontakte zum englischen Königshaus werden den Zillertaler Sängern – heute werden sie als „Ur-Rainer“ bezeichnet – nachgesagt. Auch die Geschwister Leo und die Geschwister Strasser aus Laimach zogen inzwischen, vom Erfolg der Ur-Rainer beflügelt, singend in die Welt hinaus. Der Familie Strasser verdankt „Stille Nacht“ auch, dass es verschriftlicht wurde. Denn im Jahre 1831

Singing travelling traders The Rainers were actually a family of travelling traders who also liked to sing and perform on their trading journeys. They adopted “Silent Night“ into their repertoire too, leading to its rapid spread. For a long time it was also therefore considered to be a Zillertal folk song. It had been forgotten where it had originally come from. The Rainer family‘s contacts extended way beyond the German-speaking region. It is said that the Zillertal singers, today they are called the “Ur-Rainer“ (original Rainers), even had contacts to the English royal family. The Leo and Strasser siblings from Laimach also set out into the world singing, spurred on by the success of the original Rainers. “Silent Night“ also has the Strasser family to thank for it being published. In 1831, the Strasser siblings sang before a deeply moved crowd


Österreichs erste Adresse für Wohnkultur

sere Wohnstile Erleben Sie un om ww.wetscher.c im Internet: w

Wohnkultur aus einer Hand Mitten im Zillertal finden Sie eine für Österreich einmalige Gelegenheit hochwertige Wohnstile live zu erleben: Vom offenen „Penthouse“ über die natürliche „Landart“ bis zu den mondänen „Wetscher New Classics“. Hier erleben Sie eine ganz individuelle Vorstel-

lung von Wohn- und Lebensqualität. Und hier zeigt sich auch ganz deutlich die Stärke der Wetscher-Wohnberatung: Wir entwickeln mit Ihnen einen Stil und setzen, gemeinsam mit unseren Partnern, alles bis ins Detail genau um. Nicht nur im Zillertal, sondern weltweit. Wetscher Wohngalerien, Zillertalstr. 30 Fügen/ Tirol, www.wetscher.com

Direkt an der Bundesstraße finden Sie internationale Designklassiker und hochwertige Wohnwelten

Kunst/Kultur Arts/Culture

75


sangen die Strasser-Geschwister auf dem Weihat the Christmas Market in Leipzig. A publisher nachtsmarkt in Leipzig vor einer gerührten Menalso heard “Silent Night“ there and brought out ge. Auch ein Verleger hörte „Stille Nacht“ dort und the text and melody in print for the first time two brachte zwei Jahre später Text und Melodie erstyears later. The collection of songs had the title mals gedruckt heraus. Die Liedersammlung trug “Four genuine Tyrolean songs for singing voice den Titel „Vier ächte Tyroler Lieder für eine Singwith piano and guitar accompaniment sung by stimme mit Begleitung des Pianoforte oder der the Strasser siblings from the Zillertal“. In 1834 Guitarre gesungen von den Geschwistern Strasser and 1835 the Strasser family, who were actually aus dem Zillerthal“. 1834 und 1835 besuchten die glove traders, visited Berlin. As a result, “Silent Strassers, sie waren eigentlich Handschuhhändler, Night“ also reached the Prussian royal court. WilBerlin. So gelangte das „Stille Nacht“ auch an den liam IV. was so enchanted by the song that his preußischen Königshof. Wilhelm IV. war von dem cathedral choir had to sing it to him time and time Lied so verzückt, dass es ihm sein Domchor zur again at Christmas. However, the Strasser siblings Weihnachtszeit immer wieder und wieder singen ultimately did not achieve major success. Two musste. Aber der große Erfolg blieb den Geschwisof them died abroad and therefore the Strasser tern letztlich versagt. Zwei starben sogar in der family‘s concert tours only lasted a brief time. Fremde und daher dauerten People from Zillerdie Konzertreisen der Familie tal also brought the Strasser nur kurz. song to the New Auch in die Neue Welt, nach World, to America: Amerika, brachten Zillertaler Ludwig Rainer from das Lied: Ludwig Rainer aus Fügen, his cousin Fügen, seine Cousine HeleHelene, Margarene, Margarethe Sprenger aus the Sprenger from Uderns und Simon Holaus Uderns and Simon aus Zell machten sich blutHolaus from Zell set jung auf die beschwerliche off on the arduous, und abenteuerliche Reise. adventurous jourLudwig war mit 18 Jahren ney at a very young der Jüngste, Simon mit 22 age. Ludwig was der Älteste. 1839 ertönte das the youngest at 18, Obmann Heimatmuseum Fügen Lied erstmals in New York, Simon the eldest at Curator of the Heimatmuseum Fügen 1842 erschien das „Silent 22. The song was Night, Holy Night“ in einem heard for the first Liederbuch der „Rainer Family“ in Boston. In Ametime in New York in 1839, “Silent Night, Holy rika bekamen sie auch den Titel „Nationalsänger“ Night“ appeared in a “Rainer Family“ songbook umgehängt. Forschungen ergaben, dass sie mit in Boston in 1842. In America they were given the ihrem Stil amerikanische Folk-Songs wesentlich title of “National Singers“. Research has shown beeinflussten. that they significantly influenced American folk songs with their style. Rauschende Hochzeit im Zarenreich Am auffälligsten in dieser Gruppe war wohl Ludwig A dazzling wedding in the Tsarist Empire Rainer. Nach einiger Zeit trennten er und Holaus sich The most striking in this group was probably Ludund jeder ging mit einer Sängertruppe seine eigenen wig Rainer. After a time, he and Holaus split up Wege. Ludwig Rainer verschlug es dabei nach Russand went their separate ways with their own sinland. Dort brachte er beinahe 10 Jahre zu und reiste ging troupes. Ludwig Rainer headed for Russia. He mit seiner Truppe singend und spielend durchs Land. spent almost 10 years there and travelled through 1865 heiratete er sogar in St. Petersburg – allerdings the country singing and performing with his troukeine Russin, sondern ein Mädchen aus Strass im Zilpe. He even got married in 1865 in St. Petersburg, lertal. Zur Hochzeit waren rund 400 Gäste geladen, not to a Russian girl though but to one from Strass was bei den St. Petersburgern großes Aufsehen erin the Zillertal. Roughly 400 guests were invited regte, denn eine so große Gesellschaft luden sonst to the wedding, which caused a huge sensation nur Fürsten ein. Schließlich kehrte Ludwig Rainer als among the people of St. Petersburg as usually reicher Lebemann von seinen Reisen zurück und eronly princes invited such a large party. Ludwig baute am Achensee ein Hotel. Rainer finally returned from his travels a rich man Kurz vor dem Ersten Weltkrieg erlosch die Reisetäand built a hotel at Achensee. tigkeit der letzten fahrenden Sängergruppen aus Just before the First World War, the last travelling dem Zillertal. Ihnen ist es zu verdanken, dass „Stilgroup of singers from the Zillertal stopped travelle Nacht“ um die Welt ging und seine Verbreitung ling. We have them to thank for „Silent Night“ go-

„Die Erfolgsgeschichte des Liedes ist ohne die Zillertaler nicht vorstellbar.“

“The success story of this song is unimaginable without the people of Zillertal.“

Andre Lindner

76


Traditionell gehen heute noch die „Klöpfelsinger“ in der Adventszeit von Haus zu Haus und verbreiten Weihnachtliche Stimmung. Today, carol singers traditionally go from house to house during the advent period spreading the spirit of Christmas.

sogar bis nach Australien und Südafrika fand (siehe Seite 78-79) Dass wir heute über die Geschichte von „Stille Nacht“ so viel wissen, verdankt man einem Nachkommen der Ur-Rainer: Josef Argus Rainer. Er sammelte Zeit seines Lebens alles, was mit dem Lied und den Sängerfamilien, die es in alle Welt verbreiteten, zu tun hatte. Von der Bevölkerung wurde er daher auch liebevoll der „Stille-Nacht-Seppl“ genannt.

Wissenswertes

Entstehung und Verbreitung von „Stille Nacht“ • Vermutlich 1816: Josef Mohr dichtet „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ • 1818: Franz Xaver Gruber komponiert zu Mohrs Text die Melodie. • 1819: Orgelbauer Karl Mauracher bringt das Lied ins Zillertal. 1. Aufführung. • 1822: Die Rainer-Sänger singen das Lied für Kaiser Franz I. und Zar Alexander I. • 1833: Nach einem Konzert der Geschwister Strasser in Leipzig wird das Lied von einem Verleger erstmals in einer Liedersammlung herausgebracht. • 1839: Ludwig Rainer und seine Gruppe bringen „Stille Nacht“ nach Amerika.

www.hmv-fuegen.at www.mayrhofen.at

ing all around the world and being spread even as far as Australia and South Africa (see page 78-79). The fact that we know so much about the history of “Silent Night“ today is thanks to an ancestor of the original Rainers: Josef Argus Rainer. During his life he collected everything that had to do with the song and the singing families who spread it around the world. He was therefore lovingly called “Silent Night Seppl“ by the local people.

Worth Knowing Origin and distribution of “Silent Night“ • Probably 1816: Josef Mohr writes “Silent Night! Holy Night!“ • 1818: Franz Xaver Gruber composes the melody to Mohr‘s text. • 1819: The organ builder Karl Mauracher brings the song to the Zillertal. 1st performance. • 1822: The Rainer singers sing the song for Emperor Franz I. and Tsar Alexander I. • 1833: After a concert by the Strasser siblings in Leipzig, the song is published for the first time in a collection of songs. • 1839: Ludwig Rainer and his group bring “Silent Night“ to America.

www.hmv-fuegen.at www.mayrhofen.at Kunst/Kultur Arts/Culture

77


78

Die S채ngerreisen und Konzerte der Zillertaler S채ngerfamilien reichten von St채dten in Europa bis nach Amerika, ja sogar S체dafrika und Australien. The singing tours and concerts by the Zillertal singing families extended from cities in Europe to as far as America and even South Africa and Australia.


Kunst/Kultur Arts/Culture

79


Wintersportler kochen

Die Zillertaler Top-Wintersportler Ludwig Gredler (Biathlon), Daniel und Manuel Pfister (Kunstbahnrodeln), Rosina Schneeberger (Ski alpin) und Andrea WechselbergerBurgstaller (Skibob) verrieten uns, was sie zu Weihnachten auf den Tisch zaubern. Das Möbelhaus Wetscher hat uns die modern – traditionelle Penthouse – Küche zur Verfügung gestellt, in der keine Wünsche offen blieben.

80


Manuel Fasser Julia T端rscher

Winter athletes cook

Top Zillertal winter athletes Ludwig Gredler (biathlon), Daniel and Manuel Pfister (luge), Rosina Schneeberger (alpine skiing) and Andrea Wechselberger-Burgstaller (ski bob) revealed to us what they conjure up on the dining table for Christmas. The Wetscher furniture store provided us with the modern, traditional Penthouse kitchen that leaves nothing to be desired. Sport & Kulinarik Freizeit Sports & Leisure Cuisine

81


Ludwig Gredler

Ludwig Gredler zur Person • Sportart: Biathlon • Wohnort: Tux • Geboren: 19.11.1967 • Sportliche Erfolge: 9 Weltcupsiege von 1990–2008 • Aktuell: Trainer der österreichischen Weltcup-Mannschaft

82

Personal details • Sport: Biathlon • Lives in: Tux • Born: 19.11.1967 • Sporting successes: 9 World Cup wins between 1990 and 2008 • Currently: Trainer of the Austrian World Cup team


W

eihnachten bedeutet für Ludwig Gredler vor allem eines: „Nach Hause zu kommen!“ Seit 20 Jahren ist er im November und Dezember unterwegs, getrennt von der Familie. Zuhause warten seine beiden Töchter voller Vorfreude auf den Heiligabend, seine Lebensgefährtin auf Gredler. „Wichtig ist für mich, Zeit gemeinsam zu verbringen. Erst besuche ich mittags meiner Mutter, wo es traditionell Zillertaler Krapfen zum Essen gibt. Den Abend verbringe ich dann mit meiner Familie“, erzählt der 45-Jährige, der fünf Mal als Aktiver bei Olympischen Spielen am Start stand. Was Gredler meidet, ist der Einkaufsrummel: „Für mich ist Weihnachten ein Fest der Ruhe und der Erholung. Trubel habe ich während den Wettkämpfen.“ Zu Weihnachten ist seine absolute Spezialität die Zillertaler Ofenleber, die er am Weihnachtsabend für seine Töchter und Lebensgefährtin wie folgt zubereitet:

F

or Ludwig Gredler Christmas mainly means one thing: “Coming home!“ He has been away from home in November and December, separated from his family for 20 years. His daughters are waiting at home full of anticipation for Christmas Eve, his partner is waiting for Gredler. “It is important to me to spend this time together. First of all I visit my parents for lunch where traditional Zillertal carp is served. I then spend the evening with my family“, recounts the 45-year old, who has stood in the starting gates at the Olympic Games five times. What Gredler avoids is the shopping hype: “For me Christmas is a time of peace and relaxation. I have enough hustle and bustle during the competitions.“ His absolute speciality at Christmas is the Zillertal Ofenleber (baked liver), which he prepares for his daughters and partner as follows on Christmas Eve:

Zillertaler Ofenleber

Zillertal Ofenleber

Zutaten: 500 Gramm Kalbs- oder Schweinsleber 150 Gramm fettes Schweinefleisch 150 Gramm Schweins- oder Kalbslunge samt Herz eine große Zwiebel etwas Öl oder Butter (zum Anschwitzen der Zwiebel) 3 Knoblauchzehen 5 trockene Semmeln oder Knödelbrot 2 große Kartoffeln (geschält und roh gerieben) 3-4 Esslöffel Mehl 2–3 Eier Majoran, Muskat, Petersilie, ein wenig Zitronenrieb 10–12 Scheiben Bauchspeck ½ Liter Fleischbrühe (zum Aufgießen während des Backens) Schweinsnetz (hält das Gericht zusammen)

Ingredients: 500 g veal or pork liver 150 g fatty pork 150 g pork or veal lung and heart One large onion A bit of oil or butter (to sauté the onion) 3 cloves of garlic 5 dry bread rolls or bread for dumplings 2 large potatoes (peeled and grated raw) 3-4 tbsps flour 2-3 eggs Marjoram, nutmeg, parsley, a bit of lemon zest 10-12 slices of bacon 1/2 litre of meat stock (to pour over whilst cooking) Pork caul (to keep the dish together)

Zubereitung: Die Zwiebel in Öl anschwitzen, anschließend gemeinsam mit der Leber, dem Schweinefleisch, der Lunge, dem Herzen und dem gepressten Knoblauch faschieren (durch den Fleischwolf treiben). Anschließend die Masse in einer Schüssel mit Knödelbrot (oder alternativ den Semmelbröseln), den geriebenen Kartoffeln, dem Mehl, den Eiern und den Gewürzen gut vermengen. Nun das Schweinsnetz in einer Auflaufform auslegen, die vermengte Masse darin einfüllen, das Netz schließen und es mit den Speckscheiben bedecken. Die Form nun in ein auf 170 Grad Celsius erhitztes Rohr geben und 50 bis 60 Minuten backen lassen. Damit das Gericht saftig bleibt, zwischendurch mit der zuvor zubereiteten Fleischbrühe übergießen.

How to make: Sauté the onion in oil, then mince together with the liver, pork meat, lung, heart and crushed garlic (put through the mincer). Then mix the mass together well in a bowl with the bread for dumplings (alternatively breadcrumbs), grated potato, flour, eggs and herbs. Now place the pork caul in a baking dish, fill it with the mixture, close the caul and cover it with bacon slices. Place the dish in an oven preheated to 170°C and cook for 50 to 60 minutes. Pour the prepared meat stock over the dish every now and again while it is cooking to keep the dish juicy.

Kulinarik Cuisine

83


Rosina Schneeberger

Rosina Schneeberger

84

zur Person • Sportart: Alpiner Skirennlauf • Wohnort: Hippach • Geboren: 16.01.1994 • Spezialdisziplinen: Slalom und Riesentorlauf • Saisonziel 2013/14: mehrere Top-10-Platzierungen im Europacup

Personal details • Sport: Alpine skiing • Lives in: Hippach • Born: 16.01.1994 • Special disciplines: Slalom and giant slalom • Season aim for 2013/14: Several top 10 placings in the European Cup


R

osina Schneeberger gehört zu denjenigen, für die der Winter Arbeit bedeutet – wenngleich sie den Skisport durchaus als Leidenschaft versteht. Nach Trainings in Neuseeland und am Gletscher sowie einem Monat auf der Piste mit dem Rennzirkus bedeutet für sie Weihnachten ebenfalls nach Hause zu kommen und ein paar Tage in gewohnter Umgebung zu entspannen und bei gutem Essen von Mama Energie für die nächsten Rennen zu schöpfen: „Wir führen ein Hotel. Meine Mutter ist eine talentierte Köchin, die zu Weihnachten stets etwas ganz Besonderes zaubert!“ Sie selbst lässt es sich aber nicht nehmen und kümmert sich um die Vorspeise: eine kräftige Fleischsuppe mit Nudeln und Würsteln.

R

osina Schneeberger is one of those for whom the winter means work, even if she does see skiing as her passion. After training sessions in New Zealand and on the glacier, as well as a month on the slopes with the racing circus, Christmas also means coming home for her and relaxing in familiar surroundings for a few days and topping up her energy for the next race with Mum‘s good cooking: ”We run a hotel. My Mum is a talented cook who always conjures up something really special for Christmas!“. However, she does not miss out on the opportunity herself and takes care of the starters: a hearty meat soup with noodles and sausages.

Fleischsuppe mit Nudeln und Würsteln

Meat soup with noodles and sausages

Zutaten: 500 Gramm Siedefleisch (vom Rind) Rindsknochen (nach Belieben) Bund Suppengrün (Karotten, Sellerie, Lauch, eine halbe Zwiebel – angeröstet) Salz, Pfefferkörner Schnittlauch (oder Petersilie zum Bestreuen) 500 Gramm Suppennudeln 4 Paar Frankfurter

Ingredients: 500 g beef braising steak Beef bones (as many as you like) A bunch of greens (carrots, celery, leek, half an onion – fried) Salt, peppercorns Chives (or parsley to sprinkle on top) 500 g soup noodles 4 pairs of Frankfurter sausages

Zubereitung: Das Siedefleisch in kaltem Wasser waschen, trocken tupfen und in rund zwei Liter kaltes Wasser einlegen. Im Anschluss die halbe Zwiebel in einer Pfanne – mit der Schnittfläche nach unten – ohne Zugabe von Fett braun anbraten. Nun die Zwiebel gemeinsam mit dem gewaschenen Knochen und dem Suppengrün in den Topf hinzufügen. Alles zusammen rund zwei Stunden köcheln lassen. Im Anschluss das überschüssige Fett abschöpfen und die Suppe weiter köcheln lassen, bis sie klar ist. Nun kann sie abgeseiht und mit Salz abgeschmeckt werden. Serviert wird sie mit zuvor gekochten Nudeln sowie den gesiedeten und in Stücke geschnittenen Frankfurtern. Zum Bestreuen empfiehlt sich gehackter Schnittlauch oder Petersilie.

How to make: Wash the braising steak in cold water, dab it dry and place it in roughly two litres of cold water. Then brown half an onion in a pan, with the cut surface face down, without adding any fat. Now add the onion to the pan together with the washed bones and greens. Let everything simmer for roughly two hours. Then drain off any excess fat and let the soup simmer until it turns clear. It can now be strained and seasoned to taste. It is served with precooked noodles as well as the boiled Frankfurters cut into pieces. Sprinkle with chopped chives or parsley.

Kulinarik Cuisine

85


Daniel und Manuel Pfister

Daniel und Manuel Pfister

86

Zu den Personen • Sportart: Kunsteisrodeln • Wohnort: Fügen • Geboren: 07.12.1986 bzw. 04.12.1988 • Sportliche Erfolge: 6. und 10. Platz bei den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver • Saisonziel 2013/14: Medaille Olympische Spiele von Sotschi (Russland)

Personal details • Sport: Luge • Lives in: Fügen • Born: 07.12.1986 and 04.12.1988 • Sporting successes: 6th and 10th place at the 2010 Olympic Games in Vancouver • Season aim for 2013/14: Medal at the Olympic Games in Sochi (Russia)


W

eihnachten ist für die Brüder Pfister eine kurze Auszeit vom Reisestress des Weltcups. Nach mehreren Wochen in den USA und Kanada genießen es Daniel und Manuel, zuhause in Fügen für wenige Tage den Körper auszuspannen und Zeit mit der Familie zu verbringen. Die Regeneration steht dabei an erster Stelle. Mit Muttis Küche werden über die Weihnachtsfeiertage die Energiedepots wieder aufgefüllt, sodass die beiden im Eiskanal wieder wertvolle Hundertstel gutmachen können. Manuel und Daniel erinnern sich, dass es schon seit sie klein waren Schodablattlan, eine Zillertaler Süßspeise, als Weihnachtsessen gab. Früher war es ihre Oma, die ihnen dieses einfache, aber sehr traditionelle Gericht zubereitet hat. Heute stehen sie für uns am Herd und zeigen uns ihre Kochkünste, die sie zu Weihnachten immer wieder unter Beweis stellen. Aus Brot vom Vortag wird eine Leckerei gezaubert.

F

or the Pfister brothers Christmas is a brief time-out from the travelling stress of the World Cup. After several weeks in the USA and Canada, Daniel and Manual enjoy relaxing their bodies at home for a few days and spending time with their family. Their top priority is to recharge their batteries. Their energy reserves are topped up again over the Christmas holidays with Mum‘s cooking so that they can both make up valuable hundredths of a second again on the luge track. Manuel and Daniel remember having Schodablattlan, a Zillertal dessert, at Christmas since they were very little. It used to be their grandma who prepared this simple but very traditional dish for them. Today they stand at the oven and show us their cooking skills, which they prove time and time again at Christmas. A real delicacy is conjured up out of the previous day‘s bread.

Schodablattlan

Schodablattlan

Zutaten: Weißbrot-Zeile vom Vortag 1 Liter Milch 4 Esslöffel Zucker Zimt zum Bestreuen

Ingredients: Slices of white bread from the previous day 1 litre of milk 4 tbsps sugar Cinnamon to sprinkle on top

Zubereitung: Zu Beginn gilt es, das Brot in rund einen Zentimeter dicke Scheiben zu schneiden. Im Anschluss kommt der Zucker in die Milch, die kurz aufgekocht und dann wieder abgekühlt wird. Im Anschluss die Brotscheiben in eine Schale aus Porzellan oder Glas legen. Dabei je eine Scheibe hineingeben, diese mit der gesüßten Milch übergießen, gefolgt von der nächsten. Zum Schluss den Rest der Milch über die letzte Scheibe gießen, das Ganze mit Zimt bestreuen und für drei bis vier Stunden in den Kühlschrank stellen, wo die Süßspeise ziehen kann.

How to make: To start with, cut the bread into roughly one centimetre thick slices. Then add the sugar to the milk, bring to the boil and then leave it to cool down again. Now place the slices of bread in a porcelain or glass bowl. Add one slice to each, then pour the sweetened milk over it, then add another slice etc. Finally pour the rest of the milk over the last slice, sprinkle cinnamon over the top and place in the fridge for three to four hours so that the dessert can soak.

Kulinarik Cuisine

87


Andrea WechselbergerBurgstaller

Andrea Wechselberger-Burgstaller

88

zur Person • Sportart: Skibob • Wohnort: Hainzenberg, Zell am Ziller • Geboren: 06.10.1980 • Sportliche Erfolge: 4 Weltmeistertitel, zahlreiche nationale Titel

Personal details • Sport: Ski bob • Lives in: Hainzenberg, Zell am Ziller • Born: 06.10.1980 • Sporting successes: 4 World Cup titles, numerous national titles


R

asant geht es bei der Amateursportlerin Andrea Wechselberger-Burgstaller, nebenberufliche Nageldesignerin, im Sport zur Sache und auch in ihrem sonstigen Leben kennt sie das Wort Ruhe nicht. Nur zu Weihnachten schaltet sie sowohl beim Sport als auch Beruf einen Gang zurück. „Weihnachten bedeutet für mich, einmal kurz alles liegen zu lassen und ein wenig zu entspannen.“ Andrea liebt zu Weihnachten das Süße. Mürbteigkekse zählen neben Vanillekipferln zu den Besonderheiten aus ihrer Backstube, die sie jedes Jahr gemeinsam mit ihrem Mann für das Weihnachtsfest vorbereitet:

T

he amateur athlete Andrea Wechselberger-Burgstaller has an action-packed attitude to sport and she is also not familiar with the word ”calm“ in the rest of her life. It is only at Christmas that she switches down a gear in both her job and sport. ”For me Christmas means forgetting about everything for a short while and relaxing a bit.“ Andrea loves sweet things at Christmas. Besides vanilla biscuits, shortcrust pastry biscuits are among the special things that come out of her baking kitchen, which she prepares together with her husband for Christmas every year:

Mürbteigkekse

Shortcrust pastry biscuits

Zutaten: 500 Gramm Mehl 250 Gramm Margarine 250 Gramm Zucker 1 Päckchen Packpulver 5 Päckchen Vanillezucker 4 Eier Prise Salz

Ingredients: 500 g flour 250 g margarine 250 g sugar 1 packet of baking powder 5 packets of vanilla sugar 4 eggs A pinch of salt

Zubereitung: Mehl mit Backpulver auf einer großen Arbeitsplatte gut vermischen. Im Anschluss Zucker und Vanillezucker darüberstreuen. Nun eine Mulde in der Mitte herausformen (ähnlich einem Vulkan samt Krater) und dort hinein zwei aufgeschlagene Eier, die in Flocken geschnittene Margarine und eine Prise Salz geben. Die Masse zu einem Teig kneten, der auf eine Stärke von drei Millimetern ausgerollt wird. Anschließend daraus die Kekse stechen, die mit verquirltem Eigelb bestrichen und mit Vanillezucker bestreut werden. Diese nun auf Backpapier legen und rund 20 Minuten in ein auf 180 Grad Celsius vorgeheiztes Backrohr geben. Zum Verfeinern können die fertigen Kekse noch in Flüssigschokolade getaucht werden.

How to make: Mix the baking powder well with the flour on a large work surface. Then sprinkle the sugar and vanilla sugar over it. Now form a hollow in the middle (similar to a volcano with a crater) and add two beaten eggs, the margarine cut into flakes and a pinch of salt into the hollow. Knead the mass into a dough that is then rolled out to a thickness of three millimetres. Then cut the biscuits out of this, coat with a whisked egg yolk and sprinkle with vanilla sugar. Now place these on baking paper and bake in an oven preheated to 180°C for roughly 20 minutes. The finished biscuits can also be dipped in melded chocolate.

Kulinarik Cuisine

89


Mords-Zillertal

Das Zillertal ist eine idyllische Urlaubsregion. Doch in einem Sammelband mit 14 fiktiven Krimi-Kurzgeschichten hat sie auch ihre Schattenseiten. Da wird auf dem Volksfest, auf der Alm, auf den Skipisten und in den dunklen Schluchten des Tales betrogen, gestohlen und sogar gemordet. Wir stellen dir hier eine Geschichte aus der Sammlung vor.

Murderous Zillertal Zillertal is an idyllic holiday region. However, in a collection of 14 fictitious short crime stories it also has its dark side. There is deceit, theft and even murder at the local festival, the mountain farm, on the ski slopes and in the dark valley ravines. We present one story from the collection here.

Andre Schรถnherr

90


E

F

AUSSCHNITT AUS „ATEMBERAUBEND“ VON JUTTA SIORPAES Jetzt waren wir zwei allein in der Gondel, und als wir kurz vor der Bergstation direkt am Fels über ein Joch fuhren, um unvermutet ins nächste Tal zu schauen, erfasste mich ob des spektakulären Ausblickes ein solches Glücksgefühl, dass ich einen Freudenlaut ausstieß, den Leo, immer Contenance bewahrend, mit einem mitleidigen Blick quittierte. Trotzdem beugte ich mich zu ihm hinüber, nahm sein Gesicht in beide Hände und küsste ihn. „Dass du mir diese Freude machst,“ flüsterte ich, doch als ich ihn ein zweites Mal küssen wollte, entzog er sich mir und deutete mit dem Kopf nach vorn: „Wir müssen uns fertig machen,“ sagte er und griff nach seinen Handschuhen. Auch ich beeilte mich, Handschuhe, Stöcke und Ski zusammenzupacken, während die riesige Gondel in die Bergstation einfuhr. Die Wände ringsumher waren eingefroren und von Schneeverwehungen überzogen, die ahnen ließen, welche Wettergewalten hier oben mitunter tobten. Aber nicht heute. Heute knallte herrlichster Sonnenschein vom stahlblauen Himmel, der vom frischen Pulverschnee millionenfach reflektiert wurde. Überwältigt von dieser Pracht, schnallten wir uns unsere Skier an und wedelten los. Die Pisten waren nahezu leer an diesem Tag mitten unter der Woche, und das Skifahren hätte unbändigen Spaß gemacht, wäre Leo nicht bereits bei unserer dritten Fahrt aus dem Schlepplift gefallen und schwer atmend im Schnee liegen geblieben. Er war ganz bleich, weshalb ich mich besorgt über ihn beugte. „Hast du dich verletzt?“ rief ich und musterte seine Beine, doch er schüttelte den Kopf. „Kann das die Höhe sein?“ fragte ich, während ich ihm seine Stöcke reichte, doch er winkte ab. „Wegen 3.000 Metern doch nicht.“

EXCERPT FROM ”BREATHTAKING“ BY JUTTA SIORPAES The two of us were now alone in the gondola, and as we rode over a pass right next to the rock face just before the top station, allowing us to unexpectedly see down into the next valley, I was overcome by such a feeling of happiness because of this spectacular view that I let out a yelp of joy, which Leo, who always retained his composure, acknowledged with a pitying look. Despite this I leant over to him, took his face in both my hands and kissed him. I whispered to him, ”Thank you for making me this happy“, but as I went to kiss him a second time he withdrew from me and indicated up ahead with a nod of his head: ”We‘d better get ready“, he said and grabbed for his gloves. I hurried to pack together my gloves, poles and skis too as the huge gondola arrived at the top station. The walls all around were frozen and covered with snow drifts that gave us some idea of the forces of nature that raged up here sometimes. But not today. Today, glorious sunshine was blazing down out of a steel blue sky, which was reflected millions of times by the fresh powder snow. Overcome by this splendour, we put on our skis and swished off down the piste. The slopes were almost empty on this day in the middle of the week and skiing would have been great fun if Leo hadn‘t already fallen off the drag lift on our third run and remained lying in the snow out of breath. He was really pale which is why I bent over him worried. ”Have you hurt yourself?“, I called checking his legs but he shook his head. ”Could it be the altitude?“, I asked while I handed him his poles but he dismissed this. ”Not because of 3,000 metres.“

ndlich. Die Ehefrau hatte es nach Langem geschafft mit ihrem Mann gemeinsam Urlaub zu machen. Leo, der Chefarzt einer großen Privatklinik und daher meist unabkömmlich, hatte eine Lücke im Terminkalender. Listig schaffte sie es, ihn zum Schifahren zu gewinnen. In der Region Tux-Finkenberg. Doch es kam anders als erwartet. Den spannenden Ausgang der Geschichte kannst Du im Buch nachlesen.

inally. After a really long time, the wife managed to get her husband to go on holiday with her at last. Leo, a Senior Consultant at a large private hospital and therefore usually indispensable, had a gap in his schedule. She cunningly managed to convince him to go skiing. In the Tux ski region. But things turned out differently than expected. You can read the exciting end to the story in the book.

Kunst/Kultur Arts/Culture

91


„Wir sind knapp darüber,“ widersprach ich, was natürlich ein Fehler war. Er gab mir keine Antwort. Er, der große Internist, hätte sich nie auf Laiengeschwätz mit mir eingelassen. Stattdessen fuhr er mit mehreren Atempausen hinunter zum Tuxer Fernerhaus, wo er auf der Terrasse erschöpft auf eine Bank sank. Enttäuscht hockte ich mich zu ihm. „Geh du und fahr weiter,“ erriet er meine Gedanken. „Ich setze eine Runde aus und dann holst du mich wieder ab!“... Ich schüttelte den Gedanken ab, schnallte meine Skier an und schwang den Hang hinunter. Dann fuhr ich zum Restaurant, um Leo doch noch zu einer ganz langsamen, gemütlichen Runde zu überreden, aber er war nicht mehr da. Zuerst versuchte ich, ihn anzurufen, doch er hob nicht ab... Doch etwas später sah ich ihn. Hinter einer Pistenabsperrung saß mein Leo und wartete. Er telefonierte schon wieder. Und dabei lächelte er in einer Art und Weise, die mir eine Gänsehaut über den Rücken jagte. So einen Ausdruck hatte ich noch nie bei ihm gesehen, nie hatte er mir so ein Lächeln geschenkt. Wie gelähmt stand ich dort oben, plötzlich furchtbar allein, und starrte auf meinen Mann. Bereits als Leos mysteriöse Telefonate begannen, die von langen Überstunden nach Feierabend begleitet wurden, beschloss ich, mir dieses Leben von niemandem stehlen zu lassen. Die Rolle der abgelegten, alten Ex, die durch eine Jüngere ersetzt wurde, kam für mich nie infrage. Dann schon eher die der jungen Witwe, die nach einem solchen Schicksalsschlag erst recht und bewusst von mitfühlenden Freunden eingeladen würde. Ich lächelte unwillkürlich, als Leos Blick den meinen traf. Schuldbewusst steckte er das Handy weg. „Schaust du schon lange zu?“, rief er und kam langsam zu mir an die Absperrung. Er atmete schwer. Es ging ihm nicht besonders...

92

”We are just above that,“ I countered, which was a mistake of course. He didn‘t answer me. The great internal specialist had never gone in for chit chat with an amateur like me. Instead he skied down to the Tuxer Fernerhaus with several breaks to catch his breath along the way where he then sank exhausted onto a bench on the terrace. I sat down next to him disappointed. ”You can carry on“, he said, reading my mind. ”I‘ll sit out a round and then you can pick me up again!“... I shook off the thought, put on my skis and swished off down the slope. Then I skied to the restaurant to persuade Leo to take one more very slow, comfortable run but he was no longer there. First of all I tried calling him but he didn‘t pick up... But then I saw him a bit later on. My Leo was sitting behind a crash barrier just waiting. He was making another phone call. At the same time he was smiling in such a way that made a shiver go down my spine. I had never seen him with that kind of expression before, he had never smiled at me like that. I stood up there as if paralysed, suddenly terribly lonely and stared at my husband. When Leo had started the mysterious phone calls that were often accompanied by long hours of overtime, I decided that I was not going to let anyone steal this life away from me. The role of the discarded, old ex replaced by a younger model was never an option for me. If anything then rather the young widow, who would be issued invitations by sympathetic friends all the more and deliberately after such a tragic stroke of fate. I instinctively smiled as Leo‘s gaze met mine. He guiltily put his mobile phone away. ”Have you been watching for long?“, he called and slowly came towards me at the crash barrier. He was breathing heavily. He wasn‘t doing very well...


Wissenswertes

Worth Knowing AUTORIN JUTTA SIORPAES Die in Tirol mit ihrem Mann und ihren vier Kindern lebende Autorin wurde in Weißenburg/Bayern geboren. Studium der Geschichte in Innsbruck, Sprech- und Drehbuch Ausbildung, Seminarleiterin, Journalistin, etliche Buchveröffentlichungen. Seit 2010 auch Krimis.

AUTHOR JUTTA SIORPAES The author, who lives in Tyrol with her husband and four children was born in Weißenburg/Bavaria. She studied history in Innsbruck, took courses in audio scripts and screenplays, is a seminar leader, journalist and has several published books. Crime stories as well since 2010.

MORDS-ZILLERTAL Herausgeber Jeff Maxian & Erich Weidinger Verlag Gmeiner D, 2012 ISBN 978-3-8392-1249-3

MURDEROUS ZILLERTAL Eds. Jeff Maxian & Erich Weidinger Publisher: Publisher Gmeiner D, 2012 ISBN 978-3-8392-1249-3

Eine Sammlung von 14 mörderischen Kriminalgeschichten aus dem Zillertal. Mit Krimi-BestsellerautorInnen wie Nicola Förg, Herbert Dutzler, Beate Maxian, Claudia Rossbacher, Andreas Pittler, Michael Gerwien, Herbert Knorr u.v.a.

A collection of 14 murderous crime stories from the Zillertal. With best-selling crime fiction authors such as Nicola Förg, Herbert Dutzler, Beate Maxian, Claudia Rossbacher, Andreas Pittler, Michael Gerwien, Herbert Knorr and many more.

Die Entertainment-Highlights in Tirol!

sports. business. entertainment.

Europas größte Schaumparty 6. Juli 2013 Olympiahalle

Cirque du Soleil QUIDAM! 2.-6. Oktober 2013 Olympiahalle

OTTO - geboren um zu blödeln! 18. Oktober 2013 Olympiahalle

Kaya Yanar 20. Oktober 2013 Olympiahalle

Andreas Gabalier Live mit Band 16. November 2013 Olympiahalle

VOLKSROCK ’N’ ROLLER

LIVE MIT BAND

16.11.2013

cted by Franco dragone

.10.2013 777

Olympia Sport- und Veranstaltungszentrum Innsbruck GmbH Tel.: +43 (512) 33838-0 Fax: +43 (512) 33838-200

Olympiastraße 10 6020 Innsbruck E-Mail: marketing@olympiaworld.at

www.olympiaworld.at


Top-Events

Erste Ferienregion im Zillertal Fügen – Kaltenbach 

Tel. +43 (0) 5288 / 62262

www.best-of-zillertal.at

94

Veranstaltungen Events

07. + 08. Dezember 2013 The Grand Opening Auch in diesem Jahr wird die Wintersaison in der Skiregion Hochzillertal/Kaltenbach mit einem fulminanten Opening eingeleitet. Die Pisten sind frisch präpariert, das ganze Team startet mit neuer Energie und heißt seine Gäste im Hochzillertal herzlich Willkommen. International bekannte Musikacts bringen die Kristallhütte am Opening-Samstag zum Beben. Wie gewohnt werden feinste Ibiza Tunes auf 2150 Meter die Stimmung noch höher heben.

7th + 8th December 2013 The Grand Opening This year’s winter season in the Hochzillertal/ Kaltenbach ski region will also be launched with a brilliant opening. The slopes are freshly prepared, the whole team is ready to start with renewed energy and warmly welcome its guests to Hochzillertal. Internationally famous music acts get the Kristalhütte rocking on the opening Saturday. As usual the finest Ibiza tunes will lift the mood even higher at 2,150 metres.

Dezember 2013 Fügener Advent Den ganzen Dezember erstrahlt Fügen im adventlichen Glanz. Nikolausmarkt mit altem Handwerk und Nikolauseinzug. Liederabende, Krippenausstellungen, Weihnachtsmarkt mit Christkindleinzug, Sternenfackelwanderung u.v.m.

December 2013 Advent in Fügen Throughout December, Fügen glows in Christmas splendour. There will be the St. Nicholas market with handicraft and Santa’s procession, choral evenings, crib shows, Christmas market with Christkindl procession, lantern lit parades under the stars, and much more.

31. Dezember 2013 + 1. Jänner 2014 Silvesterparty Kaltenbach & Neujahrsempfang in Fügen Zum Jahreswechsel gibt es in der Ersten Ferienregion im Zillertal eine große Silvesterparty beim Parkplatz Bergbahn Hochzillertal in Kaltenbach und den Neujahrsempfang in Fügen. Jeweils mit großem Feuerwerk und Rahmenprogramm.

31st December 2013 + 1st January 2014 Kaltenbach New Year’s Eve party & New Year’s Reception in Fügen In the First Holiday Region in the Zillertal, there is a big open air New Year’s Eve party at the car park for the Hochzillertal cable car in Kaltenbach, and a New Year’s celebration in Fügen. Each event will include fireworks and a supporting programme.

Jänner – März 2014 jeden Mittwoch Zipfelbob Night Race Beim wöchentlichen Zipfelbob Night Race bei der Übungswiese Spieljoch steht der Spaß im Vordergrund. Top-Unterhaltung mit DJ.

January – March 2014 every Wednesday Zipfelbob Night Race Fun is the top priority at the weekly Zipfelbob Night Race on the Spieljoch nursery slope. Top entertainment with DJ.

Februar 2014 Big Mountain Hochfügen – 4* Freeride World Qualifier Die besten Freeride-NachwuchsfahrerInnen kämpfen um heiß begehrte Startplätze bei der Freeride World Tour. Während die Profis abseits der Piste, auf der Ostwand in Hochfügen, perfekte Lines im unberührten Powder ziehen und atemberaubende Cliff-Jumps zeigen, verfolgen Besucher das Spektakel vom chilligen Zuschauer-bereich bei der 8er Alm. Samstagabends steigt die fetzige Contest-Party.Snowdown Hochfügen gegen Saisonende im April 2014.

February 2014 Big Mountain Hochfügen – Freeride World Qualifiers The best new freeriders fight it out for hotly contested starting places on the Freeride World Tour. While pros cut perfect lines through the virgin powder snow off piste on the Ostwand in Hochfügen and show off with their breathtaking cliff jumps, visitors can follow all the action from the chilled-out spectator area on the 8th Alm. The superb Contest Parties are held on Saturday evenings.

27. – 30. März 2014 3. Winzer Wedel Cup Wenn im März die Sonne an Kraft zulegt, schlägt in SKi-optimal Hochzillertal Kaltenbach das Firn- und Chill-Barometer voll aus. Beim Winzer Wedel Cup lautet das Motto „Wedeln bis die Wadeln glühen – und Wein verkosten bis die Wangen glühen“. Das Skiwochenende für Winzer, Weinkenner und Feinschmecker bringt die „Herren der Weinberge“ in die Hochzillertaler Skiberge – und Stimmung in Österreichs höchst gelegenen Weinkeller in der 2.350 Meter hoch gelegenen Wedelhütte. Alle Infos finden Interessierte unter www.winzerwedelcup.at

27th – 28th March 2014 Winzer Wedel Cup When the sun starts to gain strength in March, the firn and chill barometer goes through the roof in Ski Optimal Hochzillertal Kaltenbach. At the Winzer Wedel Cup the motto is „Wedeln bis die Wadeln glühen – und Wein verkosten bis die Wangen glühen“ (”Swish down the slopes until your calves are on fire – and sample wine until your cheeks are aglow“). The ski weekend for vintners, wine connoisseurs and gourmets brings the ”gentlemen of the vineyards“ to the Hochzillertal ski slopes and a great atmosphere to Austria‘s highest situated wine cellar in the Wedelhütte hut at 2,350 metres altitude. Anyone interested can find more information at www.winzerwedelcup.at


SwarovSki kriStallwelten – ein „riesen“-Herz für klein und Groß SwarovSki CryStal worldS – a “giant” heart for kids and adults Unweit von Innsbruck, in Wattens, wacht ein Wasser speiender Riese mit funkelnden Augen über eine unterirdische Welt, in der 14 Wunderkammern schillernde Kunstwerke aus Kristall bewahren. Malereien, Plastiken und Installationen namhafter Künstler laden zu einer sinnlichen Reise in ein glitzerndes Labyrinth ein. FAMILIENTIPP Die „RiesenTour“ - ein funkelnder Streifzug durch die Swarovski Kristallwelten Ein interaktives Frage- und Antwortspiel, bei dem jedes Familienmitglied Wissenswertes über die Kristallwelten erfährt und tief in die Wissenswelt des Kristalls eintaucht.

Not far from Innsbruck in Wattens, a water-spouting giant with sparkling eyes watches over a subterranean world where 14 Chambers of Wonder are home to shimmering crystal works of art. Paintings, sculptures and installations by renowned artists invite you to take a sensory trip into a glittering labyrinth. FAMILY TIP The “Tour of the Giant” – a sparkling foray through the Swarovski Crystal Worlds An interactive question and answer game where all the family can learn interesting facts about the Crystal Worlds and delve deep into the exciting world of crystals.

WINTErTIPP Berg-kristall kombi-ticket Hungerburgbahn – Swarovski kristallwelten Sie zählen zu den beliebtesten Ausflugszielen für Tirolreisende: die Swarovski Kristallwelten und die Seegrube mit einzigartigem Panoramablick. Mit dem Berg-Kristall Kombi-Ticket lassen sich beide Erlebnisse leicht verbinden – Einladung zum Kaffee, Kristallzauber und Berge inklusive.

WInTer TIP Combined Mountain-Crystal ticket Hungerburgbahn funicular – Swarovski Crystal worlds They are some of the most popular tourist destinations in Tyrol: Swarovski Crystal Worlds and the Seegrube with its unique panoramic views. You can easily combine both experiences with the Combined Mountain-Crystal Ticket – including coffee, the magic of the crystals and mountains.

SWArovSkI krISTALLWELTEN 6112 Wattens, Kristallweltenstraße 1 Tel. +43 (0)5224 51080 www.swarovski.com/kristallwelten

SWArovSkI CrYSTAL WorLdS 6112 Wattens, Kristallweltenstraße 1 Tel. +43 (0)5224 51080 www.swarovski.com/kristallwelten

ÖFFNuNgSzEITEN Täglich von 9 bis 18.30 Uhr, letzter Einlass 17.30 Uhr Geschlossen vom 04. – 15. November 2013

oPenIng hourS 9am – 6.30pm daily, last entry 5.30pm Closed from 04 – 15 November 2013

EINTrITTSPrEISE Erwachsene EUR 11,--, Gruppen ab 10 Personen EUR 9,50 Erwachsene bei Vorweis der „Zillertal Active Card“ EUR 9,50 Kinder haben bis zu ihrem 15. Geburtstag freien Eintritt

TICkeTS Adults 11 EUR, groups of more than 10 people 9.50 EUR Adults with a “Zillertal Active Card” 9.50 EUR Children under 15 free


Top-Events

Zell – Gerlos • Zillertal Arena

Tel. +43 (0) 5282 / 2281-0 oder +43 (0) 5284 / 5244-0 www.zillertalarena.com

 

96

Veranstaltungen Events

5.Dezember 2013 Großer Krampuslauf Der Umzug zum 10-jährigen Bestehen der „Höllischen“ startet ab ca. 18.30 Uhr beim Musikpavillon Zell am Ziller. Eintritt frei!

5th December 2013 Great Krampus run The procession on the occasion of the 10th anniversary of the formation of the „Höllische“ club starts from approx. 6.30 pm at the Musikpavillon Zell am Ziller. Free entry!

22. Dezember 2013 Arena SKISHOW in Gerlos Ski- & Snowboardshow auf Haberl’s Skiwiese im Ortszentrum von Gerlos mit spannenden Performances der Gerloser Ski- und Snowboardlehrer mit pyrotechnischen Effekten, Formationen, Raketenski, Sprung durch die Feuerwand etc.! Eintritt Frei! Beginn: 20.30 Uhr

22nd December 2013 SKISHOW Arena in Gerlos Ski & snowboard show on Haberl‘s ski slope in the village centre of Gerlos with exciting performances by Gerlos ski and snowboard instructors incl. pyrotechnical effects, formations, rocket skiing and jumping through a wall of fire, and much more! Free entry! Starts: 8.30 pm

13. – 15.+16. Dezember 2013 Großes Ski- & Snowboard Opening in Gerlos Zum Auftakt der Wintersaison 2013/2014 erwartet Sie beim Ski- & Snowboard Opening in Gerlos ein tolles Rahmenprogramm mit Skikursen und vielen mehr!

13th – 15th + 16th December 2013 Grand ski & snowboard opening in Gerlos For the start of the 2013/2014 winter season, a great entertainment programme with ski courses and much more awaits you at the ski & snowboard opening in Gerlos.

31. Dezember 2013 Silvesterfeier „Gerlos goes 2014“ Unter dem Motto „Gerlos goes 2014“ wird auf der Skiübungswiese im Ortszentrum mit großen Feuerwerk und traditionellem Fackellauf der Gerloser Skilehrer das neue Jahr eingeläutet. Beginn ist um 17.00 bei freiem Eintritt.

31st December 2013 „Gerlos goes 2014“ New Year‘s Eve Party The new year is seen in on the nursery slope in the village centre with a grand firework display and traditional torch-lit run by Gerlos ski instructors under the motto „Gerlos goes 2014“. Starts at 5.00 pm, free entry.

11. Jänner 2014 Ball der Freiwilligen Feuerwehr Die Freiwillige Feuerwehr Zell am Ziller lädt am 11. Jänner zum Feuerwehrball im Zellerhof/ Dorfstadl! Für Tanz und beste Unterhaltung sorgen die „Zillertaler Mander“. Beginn ist um 20.30 Uhr.

11th January 2014 Voluntary Fire Brigade‘s Ball The Zell am Ziller voluntary fire brigade invites you to the fire brigade ball in Zellerhof/Dorfstadl on 11th January! The „Zillertaler Mander“ band provides top entertainment and music for dancing. Starts at 8.30 pm.

19. Jänner 2014 Stroh Juchhee Das verrückteste Hornschlittenrennen der Welt! Das sollte niemand versäumen! Es messen sich wieder tollkühne, mutige „Bruchpiloten“ auf der Wiesenalm im Skigebiet Zillertal Arena. Sie sausen dabei auf selbstgebauten, kunstvoll einem Thema gewidmeten Hornschlitten ins Tal, wo sie von einem riesengroßen Strohberg gebremst werden.

19. Jänner 2014 Stroh Juchhee The craziest horn sledge race in the world! Nobody should miss this! Daring, brave „crash pilots“ compete against each other again on the Wiesenalm in the Zillertal Arena ski area. They speed down to the valley on self-built horn sledges artistically dedicated to a theme and are stopped at the bottom by a huge mountain of straw.


Top-Events

Mayrhofen – Hippach

Tel. +43 (0) 5285 / 6760 www.mayrhofen.at  29. + 30. November 2013 06., 07. + 08. Dezember 2013 13. + 14. Dezember 2013 20. + 21. Dezember 2013 4. Mayrhofner Advent am Waldfestplatz 17.00 Uhr Besinnlicher Advent mit musikalischer Umrahmung am Waldfestplatz in Mayrhofen.

29th + 30th November 2013 6th, 7th + 8th December 2013 13th + 14th December 2013 20th + 21st December 2013 4th Mayrhofen advent on Waldfestplatz 5.00 pm A reflective advent with musical entertainment on Waldfestplatz in Mayrhofen.

30. Dezember 2013 Vorsilvesterparty in Ramsau 17.00 Uhr Zum Jahreswechsel gibt es in der Ferienregion Mayrhofen-Hippach eine große Silvesterparty am Dorfplatz in Ramsau. Mit großem Feuerwerk und Live Musik. Eintritt frei!

30th December 2013 Pre-New Year‘s Eve Party in Ramsau 5.00 pm To see in the new year there is a great New Year‘s Eve Party on the village square in Ramsau in the resort of Mayrhofen-Hippach. With grand firework display and live music.

14. Dezember 2013 RISE & FALL – Das Megaevent zu Saisonbeginn Partystimmung - die tief verschneite Bergkulisse kombiniert mit einem fesselnden Sport Event - NO MERCY - Durchhaltevermögen ist bei den Athleten angesagt. Das Team, bestehend aus vier Teilnehmern, hat vier Sportarten zu bewältigen. Das RISE: Skibergsteigen und Mountainbiken &FALL: Paragleiten und Skifahren bzw. Snowboarden. Die Besten werden gewinnen - NO MERCY!

14th December 2013 RISE & FALL – The mega event for the start of the season Party atmosphere – the mountains covered in deep snow, combined with a enthralling sports event – NO MERCY – endurance is definitely required of the athletes. The team, consisting of four participants, has to cope with four different sports. The RISE: mountain climbing and biking & the FALL: paragliding and skiing or snowboarding. Only the best will win – NO MERCY!

30. Dezember 2013 Fackellauf der Mayrhofner Skischulen 16.00 Uhr Eintritt frei! Großer Fackellauf der Mayrhofner Skischulen am 30. Dezember 2013 Auch heuer findet wieder der traditionelle Fackellauf der Mayrhofner Skischulen an der Ahornbahn Talstation statt. Musikalische Vibes, ein fantastisches Feuerwerk uvm. machen die Veranstaltung zu einem Geheimtipp in der Ferienregion Mayrhofen-Hippach. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Eintritt frei!

30th December 2013 Mayrhofen ski school torch-lit run 4.00 pm Free entry! Grand torch-lit run by Mayrhofen ski schools on 30th December 2013. The traditional torch-lit run by the Mayrhofen ski schools is taking place again this year at the Ahornbahn cable car bottom station. Musical vibes, a fantastic firework display and much more make this event into a secret tip in the resort of Mayrhofen-Hippach. Refreshments will also be served.

31. Dezember 2013 Silvesterzug Seit vielen Jahren dampft der Silvesterzug am letzten Tag des Jahres von Jenbach nach Mayrhofen, um das zu Ende gehende Jahr mit besonderer Stimmung ausklingen zu lassen.

31st December 2013 New Year‘s Eve Train The New Year‘s Eve Train has been steaming from Jenbach to Mayrhofen on the last day of the year for many years to celebrate the end of the year in a great atmosphere.

1. Jänner 2014 Neujahrspferderennen 13.00 Uhr Am Neujahrstag 2013 findet auch diesmal in Mayrhofen das zur Tradition gewordene Pferderennen auf Schnee statt.

1st January 2014 New Year‘s Horse Race 1.00 pm The horse race on snow that has become a tradition is also taking place again this year in Mayrhofen on New Year‘s Day 2013.

April 2014 Snowbombing Eine Woche lang verwandelt sich Mayrhofen zur ultimativen Musikdestination. Nur Snowbomber wissen, was Alpenglühen auf Englisch bedeutet. Mehr als nur Musik und Schnee: 24 Stunden am Tag - eine ganze Woche lang mit Gleichgesinnten abfeiern und die Atmosphäre ist absolut elektrisierend!

April 2014 Snowbombing Mayrhofen is transformed into the ultimate music destination for a whole week. Only snowbombers know what Alpenglühen means in English. More than just music and snow: partying for 24 hours a day, a whole week long with like-minded people in an absolute electrifying atmosphere!

Veranstaltungen Events

97


Top-Events

Tux – Finkenberg  Tel. +43 (0) 5287 / 8506 www.tux.at

98

Veranstaltungen Events

01.-03. Oktober 2013 iF3 Hintertux Freeski Session Zum Warm-Up für das Internationale Freeski Film Festival in Innsbruck geht es vom 01. - 03. Oktober auf die „iF3 Hintertux Freeski Session“: Meet, Greet & Ride mit den Stars der Freeski Szene wie TANNER HALL, HENRIK HARLAUT und SEAN PETTIT im Betterpark Hintertux!

01.-03. October 2013 iF3 Hintertux Freeski Session For the warm-up to the International Freeski Film Festival in Innsbruck head for the „iF3 Hintertux Freeski Session“ from 1st - 3rd October. Meet, greet & ride with the stars of the freeski scene, such as TANNER HALL, HENRIK HARLAUT and SEAN PETTIT at Betterpark Hintertux!

04.-06. Oktober 2013 Hotzone.tv Park Opening am Hintertuxer Gletscher ...wake up call am Hintertuxer Gletscher... Beim Opening gibt es neben dem perfekt geshapten Betterpark Hintertux auch noch einen kostenlosen On-Snow Test mit den neuesten Produkten für 2013/14, jede Menge Rahmenprogramm und natürlich auch fette Partys!

04-06. Octobter 2013 Hotzone.tv Park Opening on Hintertux Glacier ...wake up call on Hintertux Glacier... Besides the perfectly shaped Betterpark Hintertux, there is also a free on-snow test with the latest products for 2013/2014, a whole range of entertainment and awesome parties of course at the opening!

11.-13. Oktober 2013 Pow(d)er Weekend am Hintertuxer Gletscher Dem Winter ein Stück voraus – bis zu 60 km präparierte Pisten laden zu traumhaften Pulverschneeabfahrten ein. Es erwarten dich zudem Live-Acts mit Stars der Après-Ski-Szene, Actionprogramm mit Shows, Gauklern, Erdinger Weißbier-partys, uvm.

11th - 13th October 2013 Glacier Pow(d)er – the autumn skiing starts In advance of winter – up to 60 km of prepared pistes invite visitors to ski in the marvellous powdery snow. In addition to live acts with stars of the après-ski scene, you can also expect an action-packed programme with shows, circus acts, Erdinger beer parties and much more.

Wintersaison 2013/14 Skishow der Tuxer Skischulen Die Skilehrer aus Tux zeigen erstklassiges Skiballett vereint mit glanzvollen Leuchtkörpern im Antlitz des Mondenscheins. Am Ende der Show gibt es ein prächtiges Feuerwerk, das langsam im Tuxer Sternenhimmel verschwindet.

2013/14 winter season Fire on Snow Ski instructors from Tux present first rate skiing ballet combined with brilliant lighting elements in the moonlight. At the end of the show there is a marvellous fireworks display which lights up the starry sky in the Tux valley.

02. Dezember 2013 Tuxer Advent Wenn die ersten Schneeflocken das Tal in zartes Weiß hüllen und die idyllische Berglandschaft von Tux im Schein der Lichterketten lieblich erstrahlt, dann naht die Weihnachtszeit. Es ist wieder an der Zeit, das Brauchtum leben zu lassen und den Advent mit Nikolauseinzug, Krampuslauf, Glühwein und Kastanien zu genießen. Traditionelles Handwerk und heimische Musikgruppen verzaubern in der Vorweihnachtszeit!

02. December 2013 Tux Advent When the first snowflakes cover the valley in white and Tux‘s idyllic mountain landscape delightfully glitters under the glow of the fairy lights, then Christmas is approaching. It is time again to celebrate tradition and enjoy the advent period with a St. Nicholas procession, Krampus run, mulled wine and chestnuts. Traditional handicraft and local music groups enchant you in the run-up to Christmas!

03. Jänner 2014 Weihnachts- und Neujahrskonzert der Wiltener Sängerknaben Bereits zum vierten Mal begrüßen die Wiltener Sängerknaben im Tux-Center in Tux-Lanersbach das Neue Jahr mit Werken von Strauß, Mozart und vielen weiteren klassischen Komponisten. Natürlich darf der Donauwalzer nicht fehlen! Ein Ohrenschmaus vom Feinsten!

3rd January 2014 Christmas and New Year’s Concert by the Wilten Boys’ Choir For the fourth time, the Wilten Boys‘ Choir welcome in the New Year at the Tux Center in TuxLanersbach with works by Strauß, Mozart and many more classical composers. The Danube Waltz is of course on the programme! A real treat for the ears!

19. April - 10. Mai 2014 Flower Pow(d)er Frühlingsskilauf am Hintertuxer Gletscher Bis zu 70 km perfekt präparierte Pisten warten nur darauf, von den sonnenhungrigen Skifahrern erobert zu werden! Bei den Aprés-Ski Partys mit Topstars aus der Schlagerszene geht die Post ab!

19th April - 10th May 2014 Pre-New Year’s Party in Finkenberg Traditional pre-New Year’s torch lit procession with the Raiffeisen Sports Club Finkenberg and the Finkenberg Schützenkompanie (Shooting Association), in cooperation with both of the Finkenberg skiing schools.


SKI & FUN

www.art-und-weise.at | Fotos: Zillertal Tourismus GmbH (Bernd Ritschel), shutterstock

mit

BUS & BAHN

Gratis An- und Abreise zu und von den Skigebieten mit gültigem Superskipass oder gültiger Tirol Snow Card und Skibekleidung/Wintersportausrüstung.

Zillertaler Verkehrsbetriebe AG A-6200 Jenbach | Austraße 1 Tel.: +43 (0) 52 44 606-0 | Fax: -39 | office@zillertalbahn.at

www.zillertalbahn.at

Sport & Freizeit Sports & Leisure

99


100

z-magazin_d-e-final__2013_7_16_9_6  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you