Page 1

Einkehrmöglichkeiten Niederösterreich

Info-Zentrum am Bahnhof Semmering

AuSScHANk HINtERHolZ 9, Tel.+43/664/105 72 29 bei Schönwetter täglich geöffnet 5 km vom Bahnhof Semmering Breitenstein BluNZENWIRtIN, Semmeringstraße 30, Tel. +43/2664/81 64, Do bis Mo 10 – 22 Uhr, Di + Mi Ruhetag, 1,7 km vom Bahnhof Breitenstein GAStHof ZuM kREuZBERG, Kreuzberger Sonnenweg 1, Tel. +43/2666/520 13, Montag Ruhetag, 2 km vom Bahnhof Klamm

AltHAMMERHof, Althammerhofstraße 36, Tel. +43/2666/542 77, geöffnet Do bis So und Feiertag, 1,5 km vom Bahnhof Klamm

9. Franz Seiser Postkutschenzeit Sehenswert auf dieser Etappe sind, neben der Landschaft, die so genannten „Streicherhäuser“, vom Zimmermeister Streicher Ende der 1920er Jahre erbaut.

10. Toni Schruf Skilauf und Tourismus in Mürzzuschlag Nach einigen Minuten Wanderung entlang des Zöchlingweges erreicht man Tafel 11.

11. Viktor Kaplan Wasserturbine

2. Erzherzog Johann Südbahn

Schon aus der Ferne zu sehen: das rote Gebäude des SÜDBAHN Museums.

Nach rechts geht der Weg auf der „Alten Reichsstraße“ zum Südportal des Semmeringbahntunnels.

12. Rudolf Sanzin Lokomotivtechnik

© Wiener Alpen in NÖ, Foto: Florian Lierzer

3. Franz Klein Haupttunnelbau

Beim SÜDBAHN Museum angekommen, empfiehlt sich ein Besuch. Ebenso ein Rundgang durch die sympathische Kleinstadt Mürzzuschlag.

Ein wunderschöner Blick auf die in Richtung Mürztal führende Bahnstrecke eröffnet sich. Auf dem markierten Weg geht es in Richtung Steinhaus am Semmering. Vorbei am Hotel Haus Semmering und über eine Wiese erreicht man das nördliche Steinhauser Viadukt.

Entfernungen Vom Bahnhof Semmering zum Bahnhof Steinhaus am Semmering (6 km), zum Bahnhof Spital am Semmering (9,4 km), zum Bahnhof Mürzzuschlag (17,2 km). Alle Kilometerangaben ab Bahnhof Semmering.

4. Graf Karl Lanckoronski Waldbahn Vom Bahnhof Steinhaus geht’s entlang der Straße zu einer Abzweigung in Richtung Sportplatz Spital am Semmering, Ortsteil Jauern.

SüDBAHN Museum in Mürzzuschlag

Einkehrmöglichkeiten Steiermark

Im modernen Medienraum direkt am Bahnhof geben Kurzfilme Einblicke in den aufwändigen Bau der 1. Gebirgsstrecke Europas. Zu sehen sind Pläne, Skizzen und Bahnmodelle sowie zahlreiche Publikationen, von Bildbänden bis zu Wanderführern. In einem Modellausschnitt der „Kalten Rinne“ verkehren Modellzüge mit typischen Semmeringlokomotiven und Zugsgarnituren. Souvenirs offeriert ein kleiner Shop.

BRAHMS MuSEuM Der Komponist Johannes Brahms verbrachte seine Sommerfrische oft in Mürzzuschlag. Das Museum zeigt Handschriften und Erinnerungen, akustisch untermalt.

DAS oNkEl fRItZ ***SupERIoR, Hochweg 6, Tel. +43/3853/217, Do bis So ab 11 Uhr, 300 m vom Bahnhof Spital

Wiener Straße 4, Tel. +43/3852/34 34 Mai bis September Mi – So 10 – 12 und 14 – 17 Uhr Oktober bis April Fr – So 10 – 12 und 14 – 16 Uhr www.brahmsmuseum.at

Mürzzuschlag GAStHAuS EDlAcHERHof, Edlachstraße 10, Tel. +43/3852/22 08, Mi bis So ab 10 Uhr, So und Feiertag, ab 14.30 geschlossen, 4 km vom Bahnhof Mürzzuschlag, 4 km vom Bahnhof Gloggnitz

WINtER!SpoRt!MuSEuM! Zeigt eine Ausstellung über die Geschichte des Wintersports sowie wechselnde Sonderausstellungen.

© Wiener Alpen in NÖ, Foto: Bene Croy

© Südbahn Museum, Michael Gletthofer

koNDItoREI StADtcAfé, Dr. Karl-Rennerplatz 2, Tel. +43/676/744 96 88, Do Ruhetag, 1 km vom Bahnhof Gloggnitz Payerbach pAyERBAcHERHof, Hauptstraße 2, Tel. +43/2666/524 30, täglich 7 – 24 Uhr 300 m vom Bahnhof Payerbach-Reichenau cAfé koNDItoREI AlBER, Ortsplatz 1, Tel. +43/2666/526 50, täglich 8 – 18 Uhr, Di Ruhetag, 400 m vom Bahnhof Payerbach-Reichenau

Das Ghega Museum am Bahnwanderweg Alle Angaben trotz sorgfältiger Bearbeitung ohne Gewähr. Stand: April 2016. Grafik: www.narosy.at, Druck: AV+Astoria Druckzentrum

Carl Ghega kam 1802 in Venedig zur Welt. Seine Eltern hatten für ihn eine Karriere als Marineoffizier vorgesehen, doch er beschäftige sich lieber mit Architektur und Mathematik. Nach seinem Studium in Padua plante er Straßen- und Wasserbauten in Venetien. 1842 wurde er Planungsleiter für die südlichen Staatseisenbahnen in der k & k Monarchie.

Fernrohre machen neugierig auf den Blick

Wiener Straße 13, Tel. +43/3852/35 04 Di – So 9 – 12.30 und 14 – 17 Uhr sowie mit Voranmeldung www.wintersportmuseum.com kuNStHAuS MüRZ Das Kulturzentrum vereint Aktivitäten und Veranstaltungen rund um Musik, Literatur, bildende Kunst und Architektur. Wiener Straße 35, Tel. +43/3852/56 20 www.kunsthausmuerz.at

im UNESCO Weltkulturerbe Semmeringeisenbahn

Die Gegenwart Heute zählt der Abschnitt über den Semmering zu den attraktivsten Bahnstrecken in Österreich. Für Zugreisende verändert sich der Ausblick ständig. Er reicht weit über die Wälder, Gipfel und Lichtungen des Semmeringgebiets. Die Besonderheiten der Bahntrasse sind vielerorts sichtbar. Noch unmittelbarer und eindrucksvoller zeigen sich die Tunnels, Viadukte und Kehren entlang des Bahnwanderweges mit seinen Abschnitten in Niederösterreich und in der Steiermark. Sehenswert auf dieser Etappe sind, neben der Landschaft, die so genannten „Streicherhäuser“, vom Zimmermeister Streicher Ende der 1920er Jahre erbaut.

Ein echter Attersee an der Kalten Rinne

© z.V.g. Erich Kodym

www.wieneralpen.at

Weitere Ausflugstipps in der Region des Weltkulturerbes

www.vinodukt.at GHEGA-RuNDWANDERWEG Der Weg (ab Bahnhof Payerbach-Reichenau) erzählt an 17 Stationen über Payerbach, die Semmeringbahn und ihren Erbauer Carl Ritter von Ghega. looSHAuS AM kREuZBERG

Museumswelten Mürzzuschlag

BAHNWANDERN

Der Baumeister

Vinothek im Schwarzatal-Viadukt Payerbach, Tel. +43/2666/524 30, Fr ab 18.30 Uhr und auf Anfrage

Heizhausgasse 2, Tel. +43/664/910 82 01 April bis Oktober, täglich (außer Di) von 10 - 13 Uhr und 14 - 17 Uhr, sowie mit Voranmeldung www.suedbahnmuseum.at

Nicht nur das zerklüftete Gelände stellte große Herausforderungen: Ghega musste sich auch mit der Konstruktion von Lokomotiven befassen, die diese Steigungen überwinden konnten. 1851, vor der Eröffnung der Semmeringbahn, wurde Carl Ghega zum Ritter erhoben. 1860 starb er in Wien an Tuberkulose.

Am Bau wirkten bis zu 20.000 Männer und Frauen mit – unter heute unvorstellbaren Arbeitsbedingungen und in einem anspruchsvollen Gelände. Auf ihrer Kernstrecke von Gloggnitz nach Mürzzuschlag überwindet die Bahnstrecke 457 Höhenmeter, die durchschnittliche Steigung beträgt beachtliche 20 Promille. Sie fährt durch 15 Tunnels, über 16 Viadukte, über 100 gewölbte steinerne Brücken und schlängelt sich in großen Bögen den Berg hinauf.

Am Bahnhof Mürzzuschlag beherbergen zwei Lokomotivhallen eine umfassende Ausstellung zur Südbahn Wien– Triest mit Schwerpunkt Semmeringbahn. Außerdem die größte Sammlung von Draisinen in Österreich. Für Kinder: Kindererlebnisweg „Bitte alle einsteigen! Zug fährt ab“.

GAStHof pollERuS, Bundesstraße 36, Tel. +43/3853/201, geöffnet 9 - 22 Uhr, Mi Ruhetag, 500 m vom Bahnhof Spital

Mai bis Ende Oktober Sa, So, feiertags 10 - 16 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung. Tel. +43/676/524 83 97 www.ghega-museum.at

1854 ging die Semmeringbahn in Betrieb, seit 1998 ist sie als weltweit erste Bahnstrecke mit dem Prädikat „UNESCO Weltkulturerbe“ ausgezeichnet. Geplant hat das technische Meisterwerk Carl Ritter von Ghega, damals als erste normalspurige Gebirgsbahn Europas.

GAStHof BERGHof, Semmering 271, Tel. +43/2664/23 20, täglich geöffnet 7 - 21 Uhr 1 km vom Bahnhof Semmering

toM’S HüttE, Bundesstraße 6b, Tel. +43/3853/283 Täglich geöffnet ab 11 Uhr, Mo und Di Ruhetag, 300 m vom Bahnhof Spital

Direkt angrenzend an das Viadukt „Kalte Rinne“ steht das Wächterhaus Nr. 167. Es wurde 2013 umgestaltet und beherbergt das weltweit einzige Museum für Carl Ritter von Ghega. Rund 150 Exponate erinnern an das Leben und Wirken des genialen Baumeisters und seiner Mitarbeiter.

Die Weltkulturerbebahn

VINoDukt

Spital am Semmering

Ghega Museum in Breitenstein

Der Semmering, Pass und Ort zugleich, war im 19. Jahrhundert ein überaus beliebter und eleganter Sommerfrische-Ort. Um den honorigen Gästen, die vorwiegend aus Wien kamen, die Anreise zu erleichtern und gleichzeitig eine durchgängige Bahnverbindung von Wien nach Triest zu schaffen, entstand der mutige Plan, das Berggebiet mit einer Eisenbahn zu erschließen.

SüDBAHN MuSEuM

GAStHof GESSlBAuER, Steinhaus am Semmering 20, Tel. +43/3853/81 19 Geöffnet ab 8 Uhr, Mo und Di Ruhetag, 4 km vom Bahnhof Semmering

Mai bis Oktober täglich 9 - 15 Uhr Tel. +43/2664/845 20 www.semmeringbahn.at

Die Geschichte

Semmering

Steinhaus am Semmering

Gloggnitz cAfé koNDItoREI floRI-AlBER, Hauptstraße 14, Tel. +43/2662/425 64 täglich geöffnet 800 m vom Bahnhof Gloggnitz

Nun geht es über den Wallersbach, neben der Bahnstrecke entlang und durch eine der Bahnunterführungen.

Vom Bahnhof Semmering geht es über einige Kehren und die Hochstraße auf die Passhöhe Semmering. Das nahe Carolus-Denkmal erinnert an den Bau der ersten Semmeringstraße.

Klamm MoStBAuER RuMplER, Rumplerstr. 22, Tel. +43/2663/82 77 od. +43/664/380 45 19 geöffnet April, Mai, Juni und 15. August bis 15. November, Mo Ruhetag, 1 km vom Bahnhof Klamm

8. Carl Nierhaus Hammerwerke

1. Carl Ritter von Ghega Semmeringbahn

Vom Bahnhof Semmering über die Bahnhöfe Wolfsbergkogel (1,5 km) und Breitenstein (9,5 km) bis Klamm (15,5 km), weitere auf Variante A bis Gloggnitz (23 km) oder auf Variante B bis Payerbach (21 km). Alle Kilometerangaben ab Bahnhof Semmering.

Das Viadukt „Kalte Rinne“

Durch den Wald und auf einem Forstweg, vorbei am Gehöft „Streit“ führt der Weg nach Grautschenhof.

Ab dem Bahnhof Semmering leitet die weiß-grüne Markierung Wanderer auf dem steirischen Teil des Bahnwanderweges. Peter Rosegger ist dabei Weggefährte und stellt zwölf Zeitgenossen vor, die für die Region von Bedeutung waren. Jeder dieser Persönlichkeiten ist eine Tafel gewidmet. Fernrohre in der Landschaft laden ein, eine optische Zeitreise in die Vergangenheit zu unternehmen.

Entfernungen

In einem Auf und Ab begleitet der Weg die Bahnstrecke. Diese Etappe endet bei den aus dem frühen 20. Jahrhundert stammenden Zatzkavillen und der Zatzkakapelle, von der aus sich ein schöner Ausblick auf den bereits absolvierten Weg öffnet.

Im selben Jahr reiste er in die USA, um die dortigen Gebirgsbahnen zu studieren. Bald darauf erhielt er den Auftrag, die Bahnstrecke von Gloggnitz nach Mürzzuschlag zu konzipieren. Eine Aufgabe, die bis dorthin unmöglich erschien.

© z.V.g. Erich Kodym

Wertvolle Aussicht: der 20-Schilling-Blick

Vom Bahnhof Klamm, entlang der Straße bergauf bis zum „Dreiländereck“ - bei der Dreifaltigkeitskapelle rechts den Güterweg talwärts in Richtung Küb. Vor der Haltestelle Küb rechts die Küberstraße zum „Historischen Postamt Küb“, einem liebevoll restaurierten Postamt. Dann in die nächste Gasse links und weiter unterhalb der Bahnstraße bis zur Bahnunterführung. Links abbiegen auf den Weg, der oberhalb der Bahntrasse nach Payerbach führt, wo es unter anderem das Schwarza-Viadukt zu bestaunen gibt, das längste Viadukt der Semmeringbahn, und das Bahnhofsgebäude von Payerbach, das im historischen Stil erhalten ist.

6. Pfarrer Karl Oedl Hospiz am Semmering

7. Otto von Sommerstorff Theater und Tourismus

Der Bahnwanderweg in der Steiermark

Variante B Über Küb zum Bahnhof Payerbach (21 km)

Vom Bahnhof Semmering, wo ein Denkmal an Carl Ritter von Ghega erinnert und das Info-Zentrum über die UNESCOWelterbebahn informiert, wandert man entlang der Bahn zur Station Wolfsbergkogel. Bald danach öffnet sich von der Aussichtswarte am Doppelreiterkogel ein großartiger Panoramablick: Auf die Trasse von Klamm mit dem Blauen Einschnitt, den Weinzettlwand-Tunnel mit seinen Galerien, den Weinzettlfeld-Tunnel, den Bahnhof Breitenstein, den Krausel-Tunnel (der kleinste Tunnel der Semmeringbahnstrecke), das Krausel-Klause-Viadukt und nach dem Tunnel durch die Polleruswand, das wohl imposanteste Bauwerk der Ghegabahn, das 2-stöckige Viadukt „Kalte Rinne“. Nächste Station ist der bekannte „20-Schilling-Blick“, jene Ansicht, die auf dem 20-Schilling-Schein abgebildet war. Weiter geht es zum Unteren Adlitzgraben-Viadukt, wo ein Arbeiterlager von damals nachgestellt ist, und anschließend über den „Roten Berg“. Ab der „Kalten Rinne“ geht man auf der oberen Adlitzgrabenstraße vorbei am Eisernen Kreuz nach Breitenstein. Eine neue Wegvariante verläuft ab der „Kalten Rinne“ oberhalb der Straße und gibt einen einmaligen Einblick durch einen Arbeitsstollen in den Pollereswand-Tunnel. Beim Krausel Viadukt kommt man wieder auf die Adlitzgrabenstraße (zusätzliche Wegzeit: ca. 20 Min.). In Breitenstein folgt man dem Bahnwanderweg zur Weinzettlhöhe. Der Weg führt nach Klamm, mit Ausblick auf das Wagner- und das GamperlgrabenViadukt sowie die Burgruine Klamm. Eine alternative Panoramaroute führt über die Karl-Schubert-Straße bis auf den vorderen Kreuzberg. Dann entlang des Villenweges, und anschließend hinunter in die Althammerhofstraße. Beim Kochhof (Dreifaltigkeitskapelle) führen die Wege wieder zusammen. Weiter geht‘s Richtung Eichberg/Gloggnitz oder Payerbach/Küb. Jetzt bieten sich zwei komplett unterschiedliche Wegführungen an:

Semmering

Zwölf Zeitgenossen & Thementafeln begleiten den Weg

Dieses Teilstück endet bei der Pfarr- und Wallfahrtskirche Spital am Semmering.

Von Adolf Loos erbaut. Heute Hotel mit Restaurant. Kreuzberg 60, Payerbach, Tel. +43/2666/529 11 Sept. - Juni: Mi Ruhetag, Juli/August täglich geöffnet www.looshaus.at ScHloSS WARtHolZ Einstige Kaiserresidenz. Schlosspark, Schlossgärtnerei, Café. Regelmäßig Literaturveranstaltungen. Hauptstraße 113, Reichenau, Tel. +43/2666/522 89 Mi – So von 10 – 18 Uhr www.schlosswartholz.at GolfcluB SEMMERING 9-Loch-Platz des 1926 gegründeten GC Semmering. Clubhaus im Stil der typischen Semmering-Architektur. Meiereistraße 3, Semmering, Tel. +43/2664/81 54

Anreise

GRANDHotEl pANHANS Bekanntes Fin de Siècle Grandhotel, seit 1888 fast durchgängig in Betrieb. Spezialität: die Panhans-Torte. Hochstraße 36, Semmering, Tel. +43/2664/81 81 www.panhans.at

Der Bahnhof Semmering, der Ausgangspunkt des niederösterreichischen und steirischen Bahnwanderweges, ist aus Norden (ab Wien) und aus Süden (ab Graz) bequem mit der Südbahn bzw. der Semmeringbahn erreichbar. Auch die Endpunkte der Wanderungen liegen jeweils an Bahnhöfen. Mit dem Auto erreicht man die Wiener Alpen und den Semmering von Norden kommend über die A2 (Südautobahn) und zweigt beim Knoten Seebenstein auf die Semmering Schnellstraße ab. Aus Süden kommend führt die Strecke über Bruck an der Mur und Mürzzuschlag auf den Semmering.

ScHloSS StuppAcH Veranstaltungsort klassischer Konzerte mit Schwerpunkt Wolfgang Amadeus Mozart. Stuppach, Gloggnitz, Tel. +43/2662/408 80 www.mozart-schloss.com DR. kARl RENNER-MuSEuM füR ZEItGEScHIcHtE Rennergasse 2, 2640 Gloggnitz, Tel. +43/2662/424 98 Feb. – Nov. Fr 14 – 18 Uhr, Sa, So, Ftg. 10 – 18 Uhr. Erweiterte Öffnungszeiten in den Ferien www.rennermuseum.at ScHAuBERGWERk GRIllENBERG Grillenberg, Payerbach, Tel. +43/664/450 00 14 oder +43/699/15 79 20 00 Mitte Mai bis Ende Okt., Führungen auf Anfrage WASSERlEItuNGSMuSEuM kAISERBRuNN Kaiserbrunn 53, Reichenau, Tel. +43/2666/525 48, Mai – Okt. Sa, So und Feiertage 10 – 17 Uhr, Führungen auf Anfrage

www.gcsemmering.at HocHStRASSENMuSEuM © Wiener Alpen in NÖ, Foto: Bene Croy

Der Bahnwanderweg in Niederösterreich

Der Weg führt einige Kilometer neben der Semmeringbahn zum Bahnhof Eichberg. Auf diesem Abschnitt öffnen sich imposante Aussichten auf die Bahn, die Adlitzgräben, den Sonnwendstein, die Burg Wartenstein und die Bergwelt. Vor dem Bahnhof Eichberg gibt es einen schönen Ausblick auf die Stadt Gloggnitz sowie das obere Schwarzatal. Am Bahnhof Eichberg verlässt der Wanderweg die Bahnstrecke und führt zum Schloss Gloggnitz, ein beliebter Ort für romantische Hochzeiten. Durch das Stadtzentrum von Gloggnitz erreicht man den Bahnhof Gloggnitz.

5. Michael Hainisch Musterlandwirtschaft

© Wiener Alpen in NÖ, Foto: Franz Zwickl

Elegante Zweckbauten: die „Fleischmannbrücke“

© Südbahn Museum, Michael Gletthofer

© z.V.g. Erich Kodym

Variante A Über den Eichberg zum Bahnhof Gloggnitz (23 km)

Zehn Schaukästen entlang der Semmeringer Hochstraße, Start bei der Passhöhe, veranschaulichen Wissenswertes zur Architektur und Geschichte des Semmeringgebiets. SkulptuRENpARk SEMlItScH Am Wolfsbergkogel - direkt am Bahnwanderweg - liegt der Skulpturenpark von Ignaz Semlitsch mit rund 30 Skulpturen & Brunnarbeiten aus Stahl, Kupfer, Granitstein & Acrylglas. Schaukästen geben historische Einblicke

HERAuSGEBER / IMpRESSuM

INfoRMAtIoN uND BucHuNG

VEREIN FREUNDE DER SEMMERINGBAHN

WIENER ALPEN IN NIEDERÖSTERREICH

2680 Semmering, Passhöhe 248 Tel. +43/2664/200 25 tourismus@semmering.gv.at www.semmeringbahn.at

Tel. +43/2622/789 60 info@wieneralpen.at www.wieneralpen.at


Sengerkogel

gr .

Lie

c

1535

r

n

n

ng

ra

be

1023

am Semmering

Edlbachhof

15

u

he

n

Schieferhof Schl. Sommerau

Premmer

Hasenbauer

Fr ö s

chnit

Fr

ös

ni

tz

Peterbauerkg.

b.

1355

Arzberg

1046

Gaißschlager

er

F

h

Lon g

Hocheck

Die Wiener Alpen erwandern

n

Baumgarten

673

Schlaggrabe

Unterwegs

719am wiener alpenbogen

Nebelsbach

z

Ottenbach

Leiten

777

920

Trattenbach

Hanslbauer . Trattenb

Poirhöhe

en rab sg

1374

Winterer 960 Mühlbauer

Kiengraben

1097

N

0

894

1 km 250 m

768

Wandern, schauen, genieLehen ßen: Über den neuen Wiener Steinbach Alpen-Wanderweg und seine aussichtsreichen Etappen informiert Sie das neue Wanderprospekt. 840

Mehr über den neuen Weg und die weiterführenden regionalen Routen, die an ihn anschließen, finden Sie auch auf www.wieneralpen.at

r

g

1112 www.wieneralpen.at

© arbeitsgemeinschaft kartographie

nb

h

g

Hühnerkogel

it

Brandstatt

Hinterotter

Wandern im Paradies der Blicke Anger

Alpkogelhtt.

632

914

1101

Peterbauer

n

E g g

671 Die Etappen am Wiener Alpenbogen, Großer Otter alle weiterführenden regionalen Knollhtt. (Jhtt.) Routen, und noch mehr Wege, 1358 Panoramablicke und Ausflugsziele Haidersdlg. sind über die mobile App ganz leicht abrufbar. www.wieneralpen.at/app Otterthal

895

1414

1314

sc

Stb.

h

Steinerne Brücke 1151

eg

a

ac

e

Schabbauer

w ein

S

sb

r

c

1079

tte

Au

i

A

Michlbauer

Hofmeisteralm

1307 Friedrichshütte

Pichler

1297

Tr a

e

n

be

G

gra

in Ste

866

S

Alpko gel

1199

.

Im Schollhof

Klein er O t ter

Grubenhaus

Hinterleiten

Schaller

nd

1321

Stockerbauer

Schallerkogel

962

Erzkogel

Mit ter ot ter

Schwarzenberghtt. W

Jtt. ch

el ieg

rr Dü

n

c

Jhtt.

1504

be

a. Semmering

eraub

z b . Mürzzuschlag Ost

807

1000 Rotes Kreuz

Somm

Steinhaus

Rettenberg

h ac nb lte Ka

a Gr

tsc

Klementbauer

ra

Jhtt.

Ghf. Kummerbauerstadl

Er zko gel

HIRSCHENKOGEL

en

Edlach

f ho

rrg

895

a

Die App zum Wiener Alpenbogen

ab

Zwickl

Liechtensteinh. 1340

11

Wiesenbauer

Stuhleckbahnen

Bahnstadler

825

Viadukt Steinhaus Holzergraben Viadukt

Jauern

12

13

Silbersbauer

Bahnhof Mürzzuschlag

Mürzzuschlag West

Paulbauer

Pollereshütte

1523

r rrg

S c h e e dg r ab e n

Hennbauer

14

Spital

Hst. Steinhaus am Semmering

Bergbahn Hirschnkogel

Dürnhof

Mürzzuschlag

Räuberhöhle

Hst. Spital am Semmering

Spital

ntal

rabe Hoseng

Pernreit

1047

Enzianhtt.

Dürrhof

Hase

© grafebner

be

Sau

Bärenwand

Schoisser

Bürgerwald

Die Infoboxen und Infoblicke sind täglich von 9.00-19.00 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet und können ohne An71 meldung oder Führung besichtigt werden. Zugang Infoboxen: barrierefrei; Zugang Infoblicke: nicht barrierefrei.Ganzstein Nähere Infos unter: www.oebb.at/semmering/infowelt Leoben

Erzlhof

Kerschbaumer

al

INfoBlIckE – füR EINEN BlIck Auf DAS BAuGEScHEHEN Die drei Infoblicke in Fröschnitzgraben, Göstritz und Grautschenhof geben Ihnen Einblick, Ausblick und Überblick zum Baugeschehen. Die Aussichtstürme machen die Baustelle somit zur Schaustelle und bringen Ihnen die Faszination Baustelle näher.

Europadorf

SONNWENDSTEIN

eig

Greithbauer

Alpenhof

905

st

Fr anzlbauer wand

995

r.

f

t

1201

teng

e Ti

ts

10

Ochsenkogel

m

1416

Brunnkogel t en

bs

Jh.

Al

Pro

1516

Jhtt.

984 .

a

l

Ka mpa l pe

L4168

nn

te

a

Südhang

1535

Greis

1292

1480

R

834 720

Myr

be

Pin ken ko gel

Ker schba umkogel

g

i

n

b

ei

he

Zie

a hgr

en

So

i le

Buchen Sie Ihre Unterkünfte online oder informieren Raach Sie sich im Büro der Wiener Alpen: a. Hochgeb. Schlagl www.wieneralpen.at bzw. Tel. +43 2622/78960

Maria Schutz

Bärenwirt

Ra a ch ber g

Die Gastgeber am Wiener Alpenbogen Fh.

G r a s ber g

Göstritz

895

908

Burg Wartenstein 765

Schanzkapelle Bahnhof Semmering

622

Grashof

1078

814

970 m

Neunkirchen

540

Weißenbach

Jhtt. 939

Maria Schutz

SEMMERING 1021

494

Ungarhof

Probstwald

S6

S6

Golfplatz Semmering

h ac eb Au

S6

Im Himmelreich

01

r.

Raachbergsdlg

569

999

503

Gloggnitz

660

Eselstein

Bad

g

r

e

Furth

Aue

Pfarrwald

703

Zi ereck

Holzer gr.

Hochl

e eit

ü

cke n

Rotg

760

Hart

Schottwien

919

Adlitzgraben Viadukt

1144

b

818

780

b.

Doppelreiterwarte

Schloss Gloggnitz 493

Bahnhof Gloggnitz

h

Beeralpstall

Sc

ben

in

h

06 07

t

g

1101

Hinterwald

dl

ra

1481

Die Infowelt Semmering-Basistunnel bietet Ihnen Einblick in die Entstehung des rund 27 km langen Semmeringn Basistunnels zwischen Gloggnitz und Mürzzuschlag. Das Projekt wird Ihnen in zwei Infoboxen und auf drei Aussichtstürmen – den Infoblicken – spannend vermittelt.

1419

Ma

Lerchenkogel Große Scheibe 1399 1473 1426 Beeralpkopf Scheibenhütte

ht

te

c

Fb.

S ch a f ko gel

Klamm

Hst. Wolfsbergkogel

1403

Jhtt.

1409

Jhtt.

20-Schilling Blick

Ochnerhöhe

Wi ndma ntel Hohe Wa nd

Adlitzgraben

02

Roter B er g

a

Wagnergraben- Klammerkapelle Viadukt Hst. Klamm/ Schottwien

Haid

a W e i n z e t t l we n i r e l Ga

457 m

Heufeld

Hst. Eichberg

i

716

St ein b.

Bä renwa nd

s en

r st

g

477

613

Gloggnitz

705

961

1003

Dra thekogel

Markushtt.

Viadukt Kalte Rinne

Die Schwaig

Kohlstatt

1261

ingb

ah

Silbersberg 451

E

n

Hst. Schlöglmühl

Abfaltersbach

n

rg

er

n

abe

e

nbe

04

gr

Schlöglmühl

Kochhof

b

rg

l te r ka

W e i n ze t t l w a

Wo lf s ber g k g .

Fh.

05

ch

672

Schmidsdorf

Hahnhof

Ko ber m a n n s ber g

592

Krausel-Klause-Viadukt

Rinne lte a K

m

rg

27

en

a

be

te Hin

Ebener Wald

1131

1565

1453

eu

1302

Talhof

Po ller es wa n d

g öll

b ra

Pfarra

Silbersberg

Pettenbach

Coronakreuz

B a h n wa n d e r w e

754

Hst. Breitenstein Rotes Kreuz

Steinhöfler

Kreuzberg

Karl Schubert Haus

lbe

718

Schw arza

Auf der Oed

Rehgraben

Küb

H

S o m m er h ö h e

H

dl 1251 Hochmaißhtt.

Ka l tenberg

Ko h

550

894

St. Christof

Grillenberg

Kot stein

Breitenstein

Fa l kenstei n

Geißkirchl

Schloss

Hst. Küb

Gasthof 03 Polleres

Fliederg 567

Auf der Wiese

Gh. Schweighofer

Mühlhof

-

g in ns

te

m

hl Ka

© Wiener Alpen in NÖ, Foto: Bene Croy

lle

Ho n

Stiegerinhtt. (Jhtt.)

Blätterboden

Lucker te Wa nd

PAYERBACH 483 m Werning We

n

Sem

Orthof

Hahnkogel

Wolfsberg

09

Vo s elh ö h e

.

al

an

Paulinenquelle

rg

c

Toten ber g

1084

Baumgartner

1128

gt

l ta ß i We 1032

Vo

nbe

Oberland gr

ba

r hg

e ab

Gastei

Prigglitz

667

666

Alpenhof Looshaus

Kr euzber g

895

Wegscheide

463

Kreuzberg

Quellenhof

ac

La

Polleres

B

n

687

756

Speckbacherhtt.

lb

Hollenstein

rde

l te r ka

810

Ka s bich l

Ese

744

Stojerhöhe

968

e

922

Grünsting

er Pay

Katharinenhof

h

t

pa

n

b

i

Obertal

Freibad 08

T

up

be

Tattermannkreuz 1125

1248

1159

ra

882

en

e

Schedkapelle

544

721

G r ü n s t i n g

a. d. Rax

l

Bhf. Payerbach/ Reichenau

Schwarzatal Viadukt

596

690

Erlachhof

Prein

s

Waidmannsrast

Haakogel

Jhtt.

W a l d b a c h

rgr. one Sch

ra 773

916

Tonibauer

1096

826

n

Hochberger

Mayerhöfen

Auerhahn

n

ei

Pr

Sonnleiten

Gsoll

Tattermann

.

h

659

Haaberg

Fel

Waldburganger Hütte 1182

Schneedörfl

a. d. Rax

B er

Preinrotte

1212

hn

Hinterleiten

624

Edlach

Dörfl

Loipner

Ferstl

Griesleiten

Si tzbi chl

alba

REICHENAU AN DER RAX

540

b.

Jaidhof

1022

680

Ebener Hag Ga mskogel 1331

Br

L erchenkogel

802

843

Ghf. Rattner

Natur- und Kulturschätze Kogler säumen die zahlreichen Hangleitner Einkehrmöglichkeiten Steiermark Wanderwege, erzählen 1134 ben spannende GeschichGasthof Berghof, Semmering 10 Ar zberg ten. Allerorts öffnen sich Brandlberg Sonnleitner 1080 Gasthof Gesslbauer, 11 eindrucksvolle AusbliRaxenbauer 1160 Steinhaus am Semmering cke. Neue „Durchblicke“ Koglergraben Mitterbach ermöglicht der originelle Tom’s Hütte, Spital am Semmering 12 Schreihofer „Wiener Alpen Viewer“. Mit Spiegeln an den Wänden lässt Krampushof Raxen Gasthof Pollerus, Spital am Semmering 13 der Schautrichter alles in neuem Licht erscheinen. Der Viewer Steinpeter steht mitten in der Natur, zum Beispiel am Bahnwanderweg das onkel fritz, Spital am Semmering 14 beim „20-Schilling-Blick“. Gasthaus Edlacherhof, Mürzzuschlag 15 Kapellen

Griesleitenhof

Raxhof

lent

484 m

Schieraus

ng

09

ite

ald flötzw G Payerbach Café Konditorei Alber,

1185

a

Rothschildstiftung

ßau

Taubenbründl Bä renri egel

ßl e

Waxriegelhaus Neukogel 01 Ein wahres Paradies der Blicke! Südlich von Wien fächert sich Karreralm (1361) Raxkircherl 1280 der Wiener Alpenbogen auf. Steigt im Osten mit der sanft Peilsteiner Htt. Blunzenwirtin, Breitenstein 02 R axen gewellten Buckligen Welt aus dem Talbecken von Wiener r Helenenquelle Wet terk g . mäue 03 Gasthofrzum Kreuzberg, Breitenstein Neustadt an, steigert sich über die Hochalmen des WechselGflötzhütte gebiets zur Passlandschaft des Semmering, setzt sich über 04 Mostbauer Rumpler, Klamm Jahnhtt. Reißtalerhtt. die markanten Gipfel von 1313 Hetzelquelle (1445) 05 Althammerhof, Klamm Rax und Schneeberg fort, Re iß gleitet über die Hohe 06 Café Konditorei Flori-Alber, Gloggnitz Ghf. Moassa -st tale Mitterbachstall Rette e i g rWand bogenförmig ins 1172 1375 nba 1356 ch Bärenkogel . 1070 07 Konditorei Stadtcafé, Gloggnitz Talbecken von Wiener Giglg upf Preiner Gscheid 1272 Payerbach Neustadt zurück. 08 Payerbacherhof, Jhtt.

Jh. Kleewiese Pottschacher Htt.

G

Kurpark

Kleinau Gro

1047

St

Grie

Karl-LudwigEinkehrmöglichkeiten Niederösterreich Haus 2007 (1804) Ausschank Hinterholz 9, Semmering

Trautenberg

Kronichhof

Hartriegel

Jubiläumsaussicht

Schl. Wartholz

708

s

Rote Wand

Thalhof

Thonberg

Sumpfwald

Sulzwiese

l

Heukuppe

1075

Höl

Schendleck

Großau

Kammerwandgrotte

583

663

Jh.

Saurüssel

Haaberg

1088

Maißriegel

enbrun Sieb s s e nenl - ke

Hirschwang

710

876

1025

Bachingerbründl . 1280

g r.

g

769

e

ann

W

Schwarzkogel

n

1190

Scheiterplatz

X

ß

erm

nig wa sch nd uß-

-S

hn

l - Kü

Göb

ng

Haid i n e r steig kn Ho ec lzhts te i g

d an

Jhtt.

kgraben

h

r

eg

äu

Se

r

ew

g

Stein

W

1902

Beschilderung in Niederösterreich

La

ge rie ax

Eine technische Meisterleistung, das Flair der Sommerfrische, 1849 den Zauber der Wiener Alpen: All das macht der Wanderweg entlang der UNESCO Weltkulturerbe Semmeringeisenbahn 1725 sichtbar und spürbar. Ausgehend vom traditionsreichen Ort olriegel Am Hohen Semmering führt er von einem faszinierenden Aussichts- 1442 punkt zum Nächsten.

Predigtstuhl

der Steiermark Ebnerhtt. (1621) Eckbauerhtt.

re

A

a

1340

an der Rax

Knappenberg

913

al

Gamseck

X

1783

tt

A

Taupentalalm Beschilderung in

Rote

ei

1857

Seehütte

Lamplbründl

rden

W

Wandern & Ausblicke genießen

te

ig

R

1300

Hirschenbründl

Sc hw ar zlo ch

(1643)

P

R

Grasbodenalm

1850 Raxmoahtt.

Schwarzau/Geb.

1264

lwe

(1650)

INfoBoX MüRZZuScHlAG - EIN INfoRMAtIVER EINStIEG IN DAS GRoSSpRojEkt In der Infobox Mürzzuschlag erfahren Sie, wie ein Großprojekt dieser Dimension entsteht. In dieser Ausstellung erzählen Ihnen Infotafeln, Videos und Exponate die Projektgeschichte.

Gsolwiese

Mittagstein

Mar

1249

1381

nd

© Wiener Alpen in NÖ, Foto: Bene Croy

rn lhi ig o G s s te

535

Feichtaberg

1699

Weißkogel

Tri nkstei nsa ttel .

Infobox Franzlbauerhtt.

n

Lahngraben

ör

Weg am Wiener Alpenbogen

Infoblick

INfoBoX GloGGNItZ – ERlEBNISAuSStElluNG IN 1:1 tuNNElGRöSSE In der Infobox Gloggnitz erleben Sie auf 150 m2 Tunnelatmosphäre hautnah. Die Infobox Gloggnitz richtet sich auch an Kinder und Jugendliche. Die Erlebnisausstellung, 1:1 der Tunnelröhre nachempfunden, ermöglicht Ihnen einen direkten Blick auf das Tunnelportal in Gloggnitz.

Ra x- Se ilb ah

G

n

G ös tr it zg r.

1547 Bergstation Rax-Seilbahn

Re

Wandern & Rasten im Weltkulturerbe

Infowelt Semmering-Basistunnel

Ebenwald

En g

Jhtt.

.

Weinweg

Dirnbacher Htt. Nörd.B ä r -Lechnermauern (1477) Hofhalthtt. e n g ru b e 1596 1688 1212 Kerschböndl Scheibwaldhöhe Bärenlochkögeln . Krügerkreuz r hb Bahnwandern im Weltkulturerbe Grüner Sttl. 1624 Praterstern h e 1943 od Bieskogel a c e n Semmeringeisenbahn 1455 h Habsburghaus Otto-Schutzhaus Südl.1924 1786 s c (1642) n Alpengarten 1736 m ü Jahnkreuz r Semmeringbahn T Rote Wand m Ja kobskogel G Loskogel e h e 1717 Großer Grieß Dreimarkstein H o h n Bahnwanderweg d Deinzerkreuz e an Le Bärenloch w 1948 t Eishöhle 1765 Hohe Ka nzel R o Ochsenhalthtt.

lgr

. W r. H o c h q u el le n l e i t u n

hn

Steiger

914

O b e r

w a l d

n

wieneralpen_folder_s_2016_3_31_16_15  
wieneralpen_folder_s_2016_3_31_16_15