Issuu on Google+

Bucklige Welt rund um Bad Erlach

MuĂ&#x;e, Genuss und Lebenslust

www.wieneralpen.at


A

nhof

g

Rasthaus

Muthmannsdorf

Ghf. Zum Kürassier

Rasthaus

Therme Linsberg Asia, S.6 4B Schloss Brunn Bad Erlach Bhf. an der Schneebergbahn Hst. Teichmühle 2) Ulrichskirche & Waldfriedhof, S.14 4B Bad Erlach 3) Kräuterschaugarten Heissenberger, Bad Erlach

C

t Hst.

Flugplatz West

Bad Fischau

Größenberg

10 Ausflugstipps (288) 608 in die Thermengemeinden

aaden 1 1)

S

21

War Fisch me a

S.15 4C

ach

WR. NEUSTADT WEST

Bhf.

b S.23 uen2D

Bhf.Zinnfigurenwelt, Katzelsdorf 4)

Fr a

5) Au-Romantikweg, Katzelsdorf S.37 2D (Spaziergang) Weikersdorf Winzendorf

.

2

am Steinfelde 6) (327) Bauernmuseum, Lanzenkirchen S.23 3C 26 7) Feuerwehrmuseum, S.23 3C

A2

Nördl. Basisendpunkt

Lanzenkirchen

Saubersdorf 8) Höhenweg, Walpersbach (Wanderung) St. Egyden

S.37 4C

WR. NEUSTADT

WR. N. SÜD

am Steinfeld 9) Pfarrhof & Rosengarten, Pitten S.16 4B

(340)

10) Bergkirche, NeusiedlPitten

ach

S.17 4B

1. W que r. Ho llen chleitu ng

K

Föhrensiedlung

Golfplatz

Waldschule

17

Sdlg. St. Egyden Bhf.

3

A2

54

Lanzenkirchner Trift

Föhrenau

Lanzenkichen Föhrenhof

Peisching

am Steinfeld

rza

a Schw

Neunkirchen

1 Bhf. 2

Linsberg

Hst.

Guntrams

amplach

an der Pitten

Schloss

Seebenstein

Lindgrub

Burg Seebenstein

Leiding

Pitten

n-

Hst.

Arzberg

Sollgraben

Außerschilgraben

Gleißenfeld

510 54

G

Stupfenreith

Heidenberg

Ruine Türkensturz

ning

2 km

Walpersb 8

ach

KNOTEN SEEBENSTEIN

1

Bad Erlach (312)

Brunn

Bhf.

ach

Witzelsbg.A

3

Ziegelöfen Am Steinberg 10 Pitten Kalkg Vorder9 Sautern brühl (376) Harrathof Hst. Inzenhof Schiltern Bhf.

4Loipersbach

0

6

Leithaursprung

Haderswörth

Therme Asia Resort

5 Hartberg

(302)

Breitenau Schwarzau

Kl

Bhf. w

E59

Südl. Basisendpunkt

LANZ

b ehr

am Steinfeld

Leidi ngb

g

21

Hst.

B

509

Reitersbg.

Weingart

© arbeitsgemeinschaft kartographie

Inner-

NeustiftB

Breitenbuch

644

Hofstätten

Stanghof

Unterbrombg.

Bromberg (487)

C

Dre

Dreibuch


us t ä

D

Wr. Ne

Industriezenrtum

Zillingdorf Bergwerk

E (241) Nadelburg

Hst.

Leitha

t Hst.

West

Zillingdorf

d

21b

C

Steinbrunner See

Lichtenwörth Alte Sdlg.

Dottelbach (254) Neue Sdlg.

1 Heutalhof

Ostumfahrung (in Bau)

Wr. Neustadt

Pöttschinger See Scheibenwaldsdlg.

(265)

Bhf. 53

Pöttsching

Neudörfl

(218)

(273)

Hst.

. endpunkt

Golfplatz

ha Leit

Eichbüchl

derswörth

Schloss Frohsdorf

Ofenbach St. Veit

ad Erlach

2)

Walpersbach 8

Kalkgrube

Harrathof

Rosenbrunn Dreibuchen Dreibuchenkpl.

Rosalienhäuser (740)

e

Almbauer

C

Rosalienkapelle

g

(375)

4

Burg Forchtenstein

i r

Klingfurth

berg

FORCHTENSTEIN

Forchtenstein

Heuberg

tupfenreith

644

Schreinermühle

b

Groisgraben

3

Wiesen

682

Schloss

idenberg

Bhf.

Krieriegel

Schleinz

Am inberg

SIGLESS

Römersee

594

g e R o s a l i e n

6

Leithaursprung

Keltenberg

Gespitzter Riegel

Schloss Frohsdorf

7

Bhf.

Bad Sauerbrunn

Schloss

Bhf. wolkersdf.

302)

Kellerhaus

Kloster

anzenkichen

Teichmüh

(273)

5

4

Klein-

Edelsba

Rasthaus

Katzelsdorf

LANZENKCHN.

kirchner

BAD SAUERBRUNN

S4

NEUDÖRFL

SÜD

2

Waldheim

Bhf.

KATZELSDF.

Alm Furthof

Schwarzkogel 673

Hollerberg Whs. Fernblick

Hackbichl

Hochwolkersdorf D

E

5


Bucklige Welt Wiener Alpen

„Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.“ Mark Twain

1


Highlights

aus der Buckligen Welt

FERNÖSTLICHE WELLNESSOASE AM RANDE DER BUCKLIGEN WELT Therme und Hotel Linsberg Asia in Bad Erlach bieten seelisches und körperliches Wohlbefinden. Seite 6

GOLFERLEBNIS FÖHRENWALD Der 18-Loch Golfplatz Föhrenwald bietet eine Oase der Ruhe. Seite 41

DER DUFT VON ROSEN Niederösterreichs zweitgrößter Rosengarten lockt nach Pitten. Seite 17

IDYLLE PUR IN KLINGFURTH Walpersbachs Erholungsdorf bezaubert mit Ruhe und Beschaulichkeit. Seite 44

GROSSE WELT IM KLEINEN Die Zinnfigurenwelt in Katzelsdorf lädt zu einer spielerischen Reise in die Vergangenheit. Seite 22

2

FÜNF ORTE AN EINEM STRANG Von Katzelsdorf über Lanzenkirchen, Walpersbach, Bad Erlach bis Pitten – die fünf Thermengemeinden sind über den Radfernweg EuroVelo 9 verbunden. Seite 34


Bucklige Welt Wiener Alpen

INHALT 4–5 Bad Erlach 6–7 Therme Linsberg Asia 8–9 Die fünf

28–29 Kulinarische Köstlichkeiten 30–31 Darstellende Künste

Thermengemeinden

32–33 Feste feiern wie sie fallen

10–11 Eisenbahnromantik

34–35 Radlspaß

12–13 Die Spuren der Vorfahren

36–37 Auf Schusters Rappen

14–15 Orte der Besinnung

38–39 Gut für Herz und Seele

16–17 Ruhepole

40–41 Golf und Reiten

18-19 Wehrhafte Kirchen

42–43 Freizeitspaß für Familien

20–21 Burgen und Schlösser

44–45 Flanieren, Bummeln

22–23 Museen

46–47 Die Thermengemeinden

24–25 Von Hauben und Köchen

48 Literatur über die Region

26–27 Most, Wein und Bier

3


4


Bad Erlach

Bucklige Welt Wiener Alpen

Eine Thermengemeinde entsteht

Was ursprünglich als Trinkwassersuche geplant war, führte im Jahre 2004 in der kleinen Gemeinde Erlach im südlichen Niederösterreich zu einer aufsehenerregenden Thermalwasser-Tiefenbohrung. Nach ausführlichen geologischen Untersuchungen wurde man in Erlach schließlich im August 2004 fündig, man stieß auf ein großes Thermalwasservorkommen im Ortsteil Linsberg. Das Wasser sprudelt seitdem aus 865 m Tiefe an die Oberfläche. Die Tiefe des Bohrlochs beträgt dabei 1800 m. Ein Hochpumpen des Wassers ist nicht erforderlich, denn die Quelle ist ein Artesischer Brunnen. Die Wassertemperatur beträgt 27,7 Grad Celsius. Das Thermalwasser wurde schließlich nach dem Niederösterreichischen Heilwasser und Kurortgesetz als Heilwasser anerkannt. Es handelt sich dabei um Calcium-Magnesium-Sulfat-SchwefelThermal-Mineralwasser. Das Wasser der Heilquelle Linsberg kann bei zahlreichen Erkrankungen angewendet werden – bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, des Nervensystems, bei der Nachbehandlung von Verletzungen, bei peripheren Kreislaufstörungen und bei bestimmten Hauterkrankungen.

Mit dem Thermenort Bad Erlach haben sich die Gemeinden Katzelsdorf, Walpersbach, Lanzenkirchen und Pitten zur Gruppe der Thermengemeinden zusammengeschlossen. A S.46–47

So folgte dann im Jahre 2007 die Umbenennung der Marktgemeinde Erlach in „Bad Erlach“. Für die 3000 Seelen-Gemeinde bedeutete dies mehr als einen symbolischen Akt: Ein wichtiger Grundstein für die touristische Entwicklung der nunmehrigen Thermengemeinde war gelegt! Noch 2007 wurde mit dem Bau der Therme und des Hotels Linsberg Asia begonnen. Zeitgleich dazu wurde im benachbarten Schwarzau ein Hackschnitzel- Fernheizwerk gebaut, um Therme und Hotel mit Wärme zu versorgen. Am 8. August 2008 wurden schließlich Therme und Hotel eröffnet.

5


Therme Linsberg Asia Ein Leitbetrieb stellt sich vor

Die Wassertemperatur in den verschiedenen Becken beträgt bis zu 35 Grad.

Begegnung der Kulturen Fernöstliche und westliche Philosophien verbinden sich im Hotel und Spa Linsberg Asia zu einer wohltuenden Einheit. In Bad Erlach ist eine beeindruckende Thermenlandschaft entstanden: Dem Gast stehen auf einer Fläche von sechs Hektar ein weitläufiger Garten, verschiedene Wasserflächen, ein großzügiger Spaund Therapiebereich sowie drei Restaurants zur Verfügung. Insgesamt laden acht verschiedene Wasserbecken zu jeder Jahreszeit zur Entspannung und Erholung ein. Wohltuende Landschaft Therme und Hotel sind in einer unverfälschten Naturlandschaft eingebettet. Die sanfte Hügellandschaft der Buckligen Welt, am Beginn des „Wiener Alpenbogens“, ist geradezu Balsam für die Seele. Von der höchstgelegenen Liegeterrasse der Therme kann man den traumhaften Blick auf den Schneeberg und die Hohe Wand genießen.

6

Breites Therapieangebot Im Therapiebereich setzt man bei Linsberg Asia ganz auf fernöstliche Heilmethoden, Elemente der traditionellen chinesischen Medizin, aber auch klassische Massagen, Kosmetik und Entspannungstechniken. Für den Gast wird ein ganz individuelles Programm zusammengestellt. Für die ärztliche Beratung ist die Allgemeinmedizinerin Dr. Birgit Fürnsinn zuständig. Beste Ausstattung Das Hotel Linsberg Asia ist ein Haus der 4 Sterne Superior Kategorie. Den Gast erwartet ein durchgestyltes Haus mit vielen fernöstlichen Stilelementen und größtmöglicher Komfort. Das Hotel verfügt über 116 Doppelzimmer und 9 Suiten, die Größe der Zimmer beträgt zwischen 36 und 84 Quadratmeter. Hotelgästen steht neben der öffentlichen Therme ein eigener Spa- Bereich mit Pool, Saunen und Fitnessraum zur Verfügung. Für Seminare, Tagungen und Feierlichkeiten stehen 5 Konferenzräume unterschiedlicher

Die Bilder dieser Seite wurden von der Therme Linsberg Asia zur Verfügung gestellt.


Bucklige Welt Wiener Alpen

Größe zur Verfügung. Diese grenzen an den frei begehbaren asiatischen Garten. Ergänzend dazu steht ein asiatischer Gartenpavillon für diverse Aktivitäten zur Verfügung. Vielfältiges Gastronomieangebot Im gastronomischen Bereich bietet das Hotel Linsberg Asia drei verschiedene Restaurants – das Haubenlokal „Das Linsberg“, das Buffet Restaurant „China Grill“ und die Piano Bar. Thermengästen steht ein SB Restaurant sowie das Thermen Cafe „Green Bamboo“ zur Verfügung. Im Thermen-Foyer erwartet Besucher ein eigener Thermenshop, dessen Schwerpunkt auf Produkte aus Asien liegt. Hotel und Spa Linsberg Asia Tel. 02627/48000 www.linsbergasia.at

„Je hektischer unsere Alltagswelt wird, umso mehr Anleihen suchen wir in Kulturen und Denkweisen, die sich wohltuend von dieser Hektik unterscheiden. Das hat uns den fernen Osten zunehmend näher und näher gebracht. Er ist uns, zu unserem eigenen Vorteil, buchstäblich an den Leib gerückt. Sei es in Philosophie, Medizin, Ernährung oder in zugleich unaufdringlicher wie zuvorkommender Gastlichkeit: Sich von fernöstlichen Erkenntnissen inspirieren zu lassen, ist ein Gewinn für Geist und Körper. Das Linsberg Asia hat sich ganz dieser Inspiration verschrieben. Vom baulichen Ambiente bis hin zur Freundlichkeit der Mitarbeiter wurden fernöstliche Maßstäbe angelegt.“ Markus Ernst, General Manager Linsberg Asia

7


Die fünf Thermengemeinden Gastfreundlichkeit großgeschrieben

oben: Grandhotel Niederösterreichischer Hof

Spuren der Industriegeschichte im Bad Erlacher Ortsteil Ziegelofen: der Kalkbrennofen

8

Bunte Thermengemeinden Mit dem Entstehen des regionalen Leitbetriebes Linsberg Asia wurde nicht nur Bad Erlach vor eine große Herausforderung gestellt, sondern auch die Nachbargemeinden Pitten, Lanzenkirchen, Katzelsdorf und Walpersbach. Katzelsdorf besticht dabei als Genuss- und Kulturgemeinde. Der Ort liegt am Rande des Steinfeldes und am Fuße des Rosaliengebirges. Die Gemeinde mit einem sehr hohen Freizeitwert punktet zusätzlich mit der weitläufigen Aulandschaft zwischen Leitha und Mühlbach. Besucher des Ortes erwartet eine große Anzahl von Heurigenbetrieben, gemütliche Gasthäuser und Cafés sowie ein Gourmetrestaurant. A S.25f, 46 Lanzenkirchen wird liebevoll das „Tor zur Buckligen Welt“ genannt und liegt zwischen Rosaliengebirge und dem Föhrenwald. A S.41, 47 Pitten präsentiert sich kunstund kulturbewusst und galt vor vielen Jahren als perfekte „Sommerfrische“. Heute locken

viele überregional bekannte Veranstaltungen, Konzerte und Lesungen Besucher in die Thermengemeinde. A S.16f, 31, 33, 47

Walpersbach ist ein Ort der Ruhe und Beschaulichkeit. Besonders der Ortsteil Klingfurth bietet eine ländliche Idylle. A S.25, 37, 47 Freilich – so ganz leugnen kann man es nicht, dass man sich im niederösterreichischen Industrieviertel befindet. Die Spuren der industriellen Vergangenheit sind noch oft zu finden. Industriegeschichte – Ziegeleien Im jetzigen Bad Erlach gab es einst elf Ziegeleien, die vielen Menschen Arbeitsplätze gaben, allerdings unter schweren Arbeitsbedingungen. Die Ziegelindustrie gehörte hier zu den ältesten bodenständigen Industrieformen. Der älteste Ziegelofen stand im heute danach benannten Ortsteil „Ziegelofen“. Die Handschlagziegel aus Bad Erlach wurden seinerzeit zum Bau der Rotunde in Wien geliefert.


Bucklige Welt Wiener Alpen

Heute existiert noch eine aktive Ziegelei – die Firma Lizzi – die hier vor Ort auch die Tonerde abbaut. Die Firma Lizzi stellt heute qualitativ hochwertige Ziegel in vielen Variationen her. www.lizzi.at Industriegeschichte – Webereien Einen weiteren Industriezweig in Bad Erlach bildeten die Herstellung von Wollwaren und die Weberei. Es ist ganz typisch für den Strukturwandel: Auf dem riesigen Areal der ehemaligen Bad Erlacher Wollwarenfabrik wird in den nächsten Jahren eine RehaKlinik entstehen. Bad Erlacher Storch Eines der Wahrzeichen in Bad Erlach – der weithin sichtbare Storchenrauchfang – zeugt noch heute von der industriellen Vergangenheit. In einer einmaligen Rettungsaktion gelang es vor etlichen Jahren, den alten Fabriksschlot zu sanieren und damit auch das Storchennest zu erhalten. Die Ankunft des imposanten

Vogels wird hier seit Jahren genau beobachtet und gilt als erstes Anzeichen des nahenden Frühlings. Industriegeschichte – Erz und Papier Mit Pitten und seinen Eisenerzvorkommen im Schlossberg war über lange Zeit das Bergund Hüttenwesen sehr dominierend. Schon an der Wende vom 17. zum 18. Jahrhundert wurde hier Bergbau betrieben. Das Erz wurde hier vor Ort in einem Hochofen verhüttet und in einem angeschlossenen Gießereibetrieb weiter verarbeitet. Bergbau und Verhüttung wurden 1945 wegen geringer Ergiebigkeit geschlossen. Neben dem Bergbau kann Pitten auf eine lange Tradition in der Papiererzeugung zurückblicken. Heute hat hier die Papierfabrik „Hamburger“ ihren Firmensitz. Der Schwerpunkt der Papierproduktion liegt heute bei der Herstellung von Rotationspapier.

Buchtipp: Elmar S. Hruby; Markgrafen, Kirchen, Ordensritter – Das südliche Niederösterreich im Mittelalter – Die Erlacher Ulrichskirche – Rapoto miles dei, der erste Tempelritter Österreichs. Bad Erlach 2007 A S.14

9


„Das Ortsbild der Marktgemeinde Pitten wird neben Villenbauten der Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert besonders durch eine Vielzahl an „Endlweber“-Häusern A S.11 geprägt. Die reichlich gut erhaltenen historischen Villen geben dem Ort eine besonders reizvolle Identität.“ DI Christina Moder-Borsic, Architekturhistorikerin

10


Eisenbahnromantik

Bucklige Welt Wiener Alpen

Einzug der Sommerfrische

Die Aspangbahn ist heute die wichtigste öffentliche Verkehrsanbindung der Thermengemeinden. Besucher von Hotel und Therme Linsberg Asia A S.6 können diese gut über den Bahnhof Bad Erlach erreichen. Über den Bahnhof in Wiener Neustadt ist man außerdem direkt mit der Südbahnstrecke verbunden. BAHNLINIE ERSCHLIESST PITTENTAL Der Bau der Aspangbahn 1881 bedeutete für das Pittental und die Region Bucklige Welt einen wichtigen wirtschaftlichen Impuls. Die Bahnstrecke sollte ursprünglich bis nach Saloniki führen als Wien-Saloniki-Bahn. Das Projekt konnte jedoch in den der Monarchie angrenzenden Ländern nicht verwirklicht werden. Noch heute zeugen einige Grenzsteine mit den Buchstaben WSW von diesen Plänen. Mit der damals neuen Bahnverbindung ergaben sich Entwicklungschancen – nicht nur für den Gütertransport und die Industrie, sondern auch für den Tourismus. So entwickelten sich ausgehend von den Bahnstationen Wanderrouten, die weit in das Hinterland hineinreichten. Entlang der Bahnroute erlebte vor allem die Gastronomie einen Aufschwung, denn die Orte entlang der As-

pangbahn waren bald beliebte Ausflugsziele, besonders für die Sommerfrischler aus Wien. DIE ENDLWEBER VILLEN Eine Besonderheit auf dem Gebiet der Villenarchitektur bilden die Häuser des Architekten Ignaz Endlweber (1866– 1950). Der Architekt stammte ursprünglich aus Böhmen, ehelichte eine Frau aus der Nähe Neunkirchens und wurde in Pitten ansässig. Endlwebers vielfältige Bauten, welche zwischen 1910 und 1939 errichtet wurden, zählen zur HeimatstilArchitektur. Typische Merkmale für seine Formensprache sind unterschiedliche Fensterformate, Fachwerkelemente, grobkörniger Putz und Flusskiesel im Sockelbereich. Einige dieser Häuser sind in Pitten noch gut erhalten, z.B. in der Bahnhofstraße, Idastraße und Alleegasse.

11


Die Spuren der Vorfahren Spannende Archäologie

Oft führt der Zufall Regie, wenn ein neuer Mosaikstein dem Wissen über vergangene Epochen hinzugefügt werden kann.

12

Ein Spaziergang durch Pittens Geschichte Der bedeutendste archäologische Fund wurde jedoch auf dem Gemeindegebiet von Pitten gemacht. Zwischen 1967 und 1974 wurde ein großes Gräberfeld mit 200 Bestattungen aus der Mittelbronzezeit (1500–1200 v. Chr.) entdeckt und ergraben. Die außergewöhnlichen Grabbeigaben, wie Diademe und Stachelscheiben, sind europaweit unter den Experten bekannt. Im Zuge der großangelegten Grabung wurde festgestellt, dass das Gräberfeld bereits in der Jungsteinzeit (zwischen 4300 und 2800 v. Chr.) als Siedlungsplatz genutzt wurde. Zeitsprünge 4000 bezeichnet einen topaktuellen Weg durch Pitten mit fünf technisch perfekt ausgestatteten Stationen (Touch-Screens) durch 4000 Jahre Ortsgeschichte. Tel. 02627/82212 (Gemeinde Pitten) Tel. 0664/73403891 (Hr. Göschl) www.lichtenegg.at/ zeitspruenge

Bewegte Besiedlungsgeschichte Die heutigen Thermengemeinden können auf eine lange Besiedlungsgeschichte zurückblicken. So kamen zum Beispiel beim Bau der Therme Siedlungsreste aus der LaTène-Zeit (jüngere Eisenzeit zwischen 450 und 15 v. Chr.) zu Tage. Bei der Erweiterung der Linsberger Straße in Bad Erlach wurde ein slawisches Gräberfeld aus der Zeit zwischen 600 bis 800 n. Chr. angeschnitten. Auf dem Gemeindegebiet von Lanzenkirchen wurde in den vergangenen Jahren ein riesiges awarisches Gräberfeld (zwischen 600 und 800 n. Chr.) mit ca. 650 Bestattungen ergraben. Diese Gräber waren besonders reich mit Grabbeigaben und Trachtbestandteilen ausgestattet.


Bucklige Welt Wiener Alpen

Pittener Museum für Ur- und Frühgeschichte Eines der Prunkstücke aus Pittens Geschichte – der Corvinusbecher – ist als hochwertige Kopie im Pittener Museum für Ur- und Frühgeschichte zu bewundern. Der berühmte Becher stammt aus der Zeit der ungarischen Belagerungen, mit dem der Ungarkönig Matthias Corvinus seinen Feind, Wolfgang Teufl, den tapferen Verteidiger der Burg Pitten, im Jahr 1485 ehrte. Tel. 0664/1139027 www.lichtenegg.at/ zeitspruenge

Kelten und Römer Selbstredend hinterließen auch Kelten und Römer ihre Spuren in den jetzigen Thermengemeinden. Ein ganz besonderer Fund gelang in der Gemeinde Katzelsdorf: Man entdeckte in einem keltischen Grabhügel einen Schädel mit kreisrunden Löchern im Stirnbein. Der Schädel ist oberhalb des rechten Auges „trepaniert“, was bedeutet, dass mit Hilfe eines Bohrers eine Schädeloperation durchgeführt wurde. Eine Kopie des seltenen Fundstückes – liebevoll „Katzi“ genannt – befindet sich in der Zinnfigurenwelt. A S.23 Der Originalschädel befindet sich im niederösterreichischen Museum für Urgeschichte in Asparn an der Zaya. Neben einem Römergrab in Katzelsdorf stieß man auch in Sautern bei Pitten und rund um die Ulrichskirche in Bad Erlach auf die Spuren der römischen Besiedelung.

Buchtipp: Roman Lechner, Peter Gottschling, Wolfgang Haider-Berky; Heimat Bucklige Welt Wechsel: Wo die Alpen in der Puszta versinken. Berndorf 2011

„Wer gerne die Zukunft mitgestalten möchte, muss seine Wurzeln kennen.“ Elfriede Oswald, ehemalige Obfrau des Museums- und Bildungsvereins Pitten

13


Orte der Besinnung, der Ruhe und der Kraft

„Kunst ist Spiel mit der Wahrnehmung. Ich male, forme, experimentiere.“ Christine Buchner, Malerin, www.atelier buchner.at

Bad Erlacher Ulrichskirche Die auf dem Bischofskogel stehende Ulrichskirche, unweit der Therme Linsberg, ist eine der ältesten Kirchen Niederösterreichs. Der Bau eines Gotteshauses wurde zwar schon 987 erwähnt, die Einweihung der Kirche in der erhaltenen romanischen Gestalt dürfte zwischen 1200 und 1250 stattgefunden haben. Die Kirche wurde vor kurzem im Innenbereich einer gründlichen Renovierung unterzogen. Bei diesen Arbeiten wurden im Altarraum Apostelkreuze, eine Sakramentsnische sowie ein romanischer Gurtbogen freigelegt. Die heute in der Pfarrkirche stehende Erlacher Madonna ist die Nachbildung jener Madonnenstatue, die ursprünglich in der Ulrichskirche stand. Das Original der Statue steht heute im Wiener Dom- und Diözesanmuseum und stammt aus der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts.

Die Ulrichskirche wird bei Begräbnisfeierlichkeiten und speziellen Gottesdiensten genützt. Gelegentlich finden hier auch Konzerte – Schwerpunkt Alte Musik – statt. Waldfriedhof und gläserner Kreuzweg Die Ulrichskirche in Bad Erlach ist vom Waldfriedhof umgeben. Dieser ist wahrlich ein Ort der Ruhe und des Friedens, wie man ihn selten anderswo antreffen würde. Der Fußweg zum Waldfriedhof führt über einen gläsernen Kreuzweg. Dieser wurde vom Bad Erlacher Glaskünstler Alois Hammer nach Entwürfen der akademischen Malerin Christine Buchner gestaltet. Der Kreuzweg – in den Abendstunden beleuchtet – zeigt die Stationen des Leidensweges Christi. Christine Buchners Werke sind in ihrer Galerie in Pitten zu besichtigen, nach Voranmeldung (Tel. 02627/82422).

„Glas – ein sehr sensibles, schönes, aber leicht zerbrechliches Produkt – bietet eine unerschöpfliche Vielfalt an Bearbeitungstechniken an.“ Alois Hammer, Glaskünstler, www.gestaltenmitglas.at

14


Bucklige Welt Wiener Alpen

Genesungs- Wohnund Pflegeheim Mater Salvatoris Auf einer Anhöhe zwischen Bad Erlach und Pitten befindet sich das Genesungs-, Wohn- und Pflegeheim Mater Salvatoris. Auf dem weitläufigen Waldgrundstück findet man die 1906 erbaute „Villa Waldfried“. 1956 erwarb die Kongregation der Salvatorianerinnen die gesamte Liegenschaft. Seit 2003 besteht hier ein modernes Pflegezentrum. Mit dem Neubau wurde eine neue lichtdurchflutete Kapelle errichtet, die zum Gebet und zur Andacht einlädt – auch für Besucher und Vorbeikommende. Hier wird täglich die Heilige Messe gefeiert. Der gesamte Gebäudekomplex ist von einer herrlichen Grünanlage umgeben, der angrenzende Wald lädt zu Spaziergängen ein. An der Auffahrt zum Heim bietet sich dem Betrachter ein beeindruckender Blick auf das gesamte Schneeberggebiet. www.mater-salvatoris.at

Kräuterschaugarten Heissenberger Loslassen vom Alltag und Natur erleben - das kann man im Kräuterschaugarten der Kräuterexpertin Anni Heissenberger in Bad Erlach. Auf 400 Quadratmetern gibt es an die 60 verschiedene Kräuterarten zu bewundern. Von einem gemütlichen Sitzplatz aus lässt sich die grüne Pracht trefflich bestaunen. In einer kleinen Kräuterstube werden Kräuter-Mitbringsel zum Kauf angeboten. Der Garten kann nach Vereinbarung besichtigt werden. Tel. 0676/7905326

„Entdecke die Heilkräuter aus der Natur!“ Anna Heissenberger, Kräuterexpertin

15


Ruhepole

Es duften die Rosen

Pfarrhof Pitten Der Pfarrhof in Pitten gilt als einer der schönsten in Österreich und ist absolut sehenswert. Der Pfarrhof wurde im 17. Jahrhundert erbaut und beeindruckt mit seinem zweigeschossigen Arkadenhof. Der Pfarrhof wurde vom Stift Reichersberg aufwendig restauriert und präsentiert sich seitdem in frühbarockem Glanz. Die Sala Terrena im Erdgeschoß beeindruckt mit ihren Wandmalereien. An der Gartenseite des Pfarrhofes befindet sich ein barocker Zwergerlgarten. Besonders in den lauen Sommermonaten werden im wunderschönen Arkadenhof Konzerte veranstaltet.

Rosengarten Pitten Seit 2009 kann Pitten mit einer besonderen Attraktion aufwarten: Der Rosengarten vor dem Pfarrhof präsentiert auf 1600 Quadratmetern insgesamt 2500 Rosenstöcke der unterschiedlichsten Sorten. Der Rosengarten ist nach dem Badener Rosarium das zweitgrößte Niederösterreichs und beeindruckt mit gepflegten Beeten, einem Pavillon und Rosenbögen – ein wahres Erlebnis der Sinne! Geschmackvoll platzierte Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein. So bildet der Rosengarten mit dem Pfarrhof ein sehenswertes Ensemble. Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass die Pflege des gesamten Rosengartens von freiwilligen, ehrenamtlichen Mitarbeitern des Obst- und Gartenbauvereines Pitten erfolgt. www.rosengarten-pitten.at

„Der Besucher des Rosengartens taucht in ein duftendes Blütenmeer ein. Man vergisst seine Sorgen. Der Rosengarten ist ein absoluter Ruhepol.“ Malu Göschl, Obfrau der Sektion Rosengarten

16


Bucklige Welt Wiener Alpen

Bergkirche Pitten Der Schlossberg von Pitten mit der Burg und der Bergkirche bildet einen prachtvollen Anblick. Die barocke Bergkirche ist dem Hl. Georg geweiht und stammt aus dem 18. Jahrhundert. Sie ist typisch für die Region – die Kirche ist von einer Mauer mit Zinnenkranz umgeben und somit den Wehrkirchen der Region zuzuordnen. Ein Anstieg zur Kirche lohnt sich allemal, hat man doch von dort einen prächtigen Blick über Hohe Wand, Schneeberg, Rax, Semmering und Hochwechsel. Gleich hinter der Bergkirche befindet sich eine seltene Felsenkirche. Darin befinden sich Fresken aus dem 13. Jahrhundert. Die Nutzung der Felsenkirche als Kultstätte in vorchristlicher Zeit kann nach zahlreichen Funden aus der Römerzeit und früher angenommen werden. Am Fuße der Bergkirche befindet sich das Atelier des akademischen Bildhauers Oliver Strametz: „Hier treffen sich Menschen, Kunst und spannende Architektur“ (www.oliver strametz.com).

Ortskirche Walpersbach Die Pfarrkirche von Walpersbach wurde 1718 errichtet und dominiert den kleinen Hauptplatz des Ortes. Ursprünglich stand an dieser Stelle eine kleine Marienwallfahrtskirche, welche durch ein „Blutwunder“ unter den Gläubigen bekannt war. Gelegentlich finden in der hübschen barocken Kirche Konzerte statt.

17


18


Wehrhafte Kirchen

Bucklige Welt Wiener Alpen

Zufluchtsorte für die Menschen

Die Wehrkirchen der Buckligen Welt sind eine Besonderheit der Region. Sie sind auf der Wehrkirchenstraße gut zu erreichen. Die Wehrkirchen der Thermengemeinden findet man in Pitten – die Bergkirche A S.17, sowie in Katzelsdorf. In Katzelsdorf befindet sich ein Kloster, welches im 15. Jahrhundert von den Franziskanern gegründet wurde. Das Kloster diente vor allem während der Türkeneinfälle als Zufluchtsort und Wehranlage. Das Kloster ging 1857 an die Redemptoristen. Heute ist darin das Klemens-Maria-Hofbauer-Gymnasium angesiedelt.

Roman Lechner; Heimat Bucklige Welt Wechsel: Wehrkirchen, Schutzheilige – Quellen der Kraft. Berndorf 2008

Etwas abseits liegt – zu Lanzenkirchen gehörend – die Kirche von Ofenbach. An der gotischen Kirche sind typische Merkmale eines wehrhaft gestalteten Kirchenbaues der Zeit um 1500 zu erkennen. Im Karner haben viele Opfer aus der Türkenzeit ihre letzte Ruhe gefunden. Die Kirche liegt ausgesprochen idyllisch und bietet einen weiten Blick in das Schneebergland. Weitere Wehrkirchen in der Nähe der Thermengemeinden findet man in Bromberg, Wiesmath und Lichtenegg. Die Wehrkirchendokumentation in Edlitz vermittelt dem Interessierten einen guten Überblick über die Funktion und die Gebäudegestaltung einer Wehrkirche.

19


Sie prägen das Ortsbild der Thermengemeinden und sind beeindruckende Zeugen einer vergangenen Zeit – die Burgen und Schlösser der Region. Bis auf das Schloss Katzelsdorf sind alle betreffenden Burgen und Schlösser in Privatbesitz und für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Dennoch sind sie unverkennbare Landmarks und zeugen von einer wechselvollen Geschichte.

20


Burgen und Schlösser

Bucklige Welt Wiener Alpen

Zeugen einer feudalen Vergangenheit

Schloss Linsberg, ganz in der Nähe der Therme A S.6 wurde um 1150 als „festes Haus“ erwähnt. Um 1266 wird der „Freye Turmhof von Linsberg“ urkundlich genannt. Der Glockenturm und die Kapelle wurden 1729 gestiftet. Heute präsentiert sich die Schlossanlage dem Betrachter als barockes Ensemble. Schloss Frohsdorf steht auf dem Gemeindegebiet von Lanzenkirchen. Das barocke Schloss gehörte einst der Tochter des französischen Königspaares Marie Antoinette und Ludwig XVI. und deren Neffen, dem letzten französischen Thronfolger Graf Chambord. Ein wenig versteckt steht Schloss Schleinz auf dem Gemeindegebiet von Walpersbach, umgeben von einem schönen Park. Das Schloss wurde im 18. Jahrhundert in klassizistischem Stil erbaut. Die Burg Pitten wurde bereits um 900 als „festes Haus“ erwähnt. Im 13. Jahrhundert erlangte sie als Herrschaftssitz große Bedeutung. Der berühmte Pittener Corvinus-Becher A S.13 ist eng mit der Geschichte verbunden. 1844 ließ Graf Chambord die Burg zu einem Jagdschloss ausstatten, seither spricht man auch vom Schloss Pitten. Schloss Eichbüchl bei Katzelsdorf wurde im 14. Jahrhundert erbaut. Das heutige Aussehen erhielt die Burg um die Jahrhundertwende. 1945 wurde hier von Dr. Karl Renner die Regierungsproklamation zur 2. Republik ausgearbeitet (Details dazu im „Gedenkraum 1945“ in Hochwolkersdorf, Tel. 02645/8222). Schloss Katzelsdorf entstand im 12. Jahrhundert. Nach wechselvoller Geschichte und vielen Umbauten wurde das Schloss schließlich 1993 von der Gemeinde Katzelsdorf erworben und in ein Veranstaltungszentrum umgebaut. Besonders beliebt ist das Schloss für Hochzeiten. A S.32. Die Burg Seebenstein wurde zwischen 1186 und 1230 errichtet. Ende des 18. Jahrhunderts war hier der Sitz der „Ritterschaft zur Blauen Erde“, der u.a. Erzherzog Johann angehörte. 1824 wurde die Burg an Johannes von Liechtenstein verkauft. Es erfolgten eine Romantisierung der Burg und der Bau des „Türkensturzes“, einer künstlichen Ruine. Die Burg befindet sich heute in Privatbesitz und kann besichtigt werden.

21


„Sie atmen nicht, sind stumm und haben doch viel zu erzählen – die Zinnfiguren. Das ist Teil ihrer Anziehungskraft, denn durch intensives Schauen wird man in ihr winziges Universum hineingezogen.“ Franz Rieder, Leiter der Zinnfigurenwelt Katzelsdorf

22


Bucklige Welt Wiener Alpen

Museen

Sammeln fasziniert

Zinnfigurenwelt Katzelsdorf Das zweitgrößte Zinnfigurenmuseum Europas befindet sich in Katzelsdorf! Im ehemaligen Meierhof A S.21, 32 werden auf 1200m² an die 40.000 Zinnfiguren präsentiert. Die Figuren zeigen Märchen, altes Spielzeug, Momentaufnahmen vieler Lebensbereiche und Zeitepochen. Darüber hinaus gibt es das größte Figurendiorama zu bewundern. Die absolute Stärke des Museums sind viele wechselnde Ausstellungen. An das Museum angeschlossen ist die einzige ZinnfigurenSchaugießerei Österreichs. Tel. 02622/78250 www.zinnfigurenweltkatzelsdorf.at Bauernmuseum Lanzenkirchen Das Bauernmuseum der Familie Haberler ist stilecht in einem alten Bauernhof untergebracht. Mehr als 5000 Exponate aus dem bäuerlichen Alltagsleben sind hier zusammengetragen. Auf dem Museumsareal befindet sich ein historischer Troadkasten.

Tel. 02627/45417 www.bauernmuseumlanzenkirchen.at

Feuerwehrmuseum Lanzenkirchen Das Feuerwehrmuseum befindet sich neben dem Schloss Frohsdorf. Gezeigt werden mehr als 3000 Exponate – Uniformen, Helme, Abzeichen, Gerätschaften – und Interessantes über die Geschichte der Feuerwehr. Der Leiter des privaten Museums gilt als absoluter Experte in Sachen Feuerwehr. Tel. 0664/1832023 Bad Erlacher Heimatmuseum Das Museum ist im historischen Gebäude „Alte Mühle“ neben dem Storchenrauchfang untergebracht. Neben bäuerlichen Gerätschaften sowie Alltagsgegenständen früherer Zeiten findet man dort eine Fotodokumentation eines Bad Erlacher Naturdenkmales, der Excentriqueshöhle, die der Öffentlichkeit nicht frei zugänglich ist. Tel. 0676/842215550

„Jedes Ausstellungsstück ist mir gleich wichtig, denn jedes erzählt eine kleine Geschichte!“ Karl Zehetner, Leiter des Feuerwehrmuseums

TIPP: das Pittener Museum für Ur- und Frühgeschichte A S.13

23


24

Bilder (links und kleines) wurden von der Therme Linsberg Asia zur Verf端gung gestellt.


Von Hauben und Köchen

Bucklige Welt Wiener Alpen

Exotisches und Bodenständiges

Das Linsberg Das á la carte Restaurant „Das Linsberg“ im Hotel und Spa Linsberg Asia wurde im Gault Millau 2013 mit satten 15 Punkten bedacht. Damit erkochte sich das junge, engagierte Küchenteam rund um den „Aufsteiger des Jahres“ Mehmet Selimaj zwei Hauben. Das Gastronomiekonzept dabei: ein harmonisches Miteinander moderner europäischer Kulinarik mit asiatischen Einflüssen. Gepflegte Atmosphäre in fernöstlichem Ambiente neben exzellenter Küche, das sind die Stärken im „Linsberg“. Tel. 02627/48000 www.linsbergasia.at Kupfer-Dachl Einen weiteren Haubenkoch findet man in Eichbüchl (Gemeinde Katzelsdorf). Im „Kupfer-Dachl“ der Familie Görg erlebt man Genuss pur. Küchenchef Karl Görg setzt auf kreative Gerichte aus der Region, seit vielen Jahren ist er mit einer Haube ausgezeichnet. Gerti Görg ist für das Service zuständig, und die beiden Söhne Stefan und Martin sind

im Begriff, in die Fußstapfen oben: der Eltern zu treten. Das Kup- Karl Görg, fer-Dachl besticht ferner mit Kupfer-Dachl einer traumhaften Lage im Grünen, mit einem wunderbaren Blick auf Schneeberg, Rax und Hohe Wand. Tel. 02622/78236 www.kupfer-dachl.at.tf Stachl Wirt Aber auch ohne Hauben werden in den Thermengemeinden außergewöhnliche kulinarische Genüsse geboten. So präsentiert sich der Stachl Wirt in Klingfurth (Gemeinde Walpersbach) als urig-bodenständiges Lokal mit saisonaler, Linsberg Asia regionaler Speisekarte. Küchenchef Tel. 02627/48411 Mehmet Selimaj www.stachl.at Restaurant Vinothek Unger Der Pittener Gastronom Andreas Unger setzt ebenfalls ganz auf regionale Köstlichkeiten. Das Lokal verfügt über einen traditionellen Gastgarten, wo es sich in der warmen Jahreszeit trefflich verweilen lässt. Tel. 02627/82261 www.unger-pitten.at

25


Wer gerne zum Heurigen geht, der ist in den Thermengemeinden wirklich gut bedient! Die Spezialität der Region ist ja der Obstmost. Die Mostproduzenten der Buckligen Welt können dabei auf eine lange Tradition zurückblicken. Auch einem Vergleich mit dem Mostviertel hält man hier locker stand. Das köstliche unverfälschte Getränk kann man gleich vor Ort auf den Höfen konsumieren. Dazu gibt es dann auch gleich eine zünftige Jause – die Region ist für ihre „Riesenbrote“ bekannt!

26


Most, Wein und Bier

Bucklige Welt Wiener Alpen

Auf geht’s zum Heurigen

Most und Wein in Katzelsdorf Besonders herausragend ist das Heurigenangebot in Katzelsdorf. Nicht weniger als zehn Heurigenbetriebe finden sich hier. Einzigartig in der Region ist auch das reiche Angebot an Weinen. Die sanften Hänge des Rosaliengebirges bieten dabei ideale Anbauflächen und der Weinbauverein KatzelsdorfEichbüchl bürgt für gute Qualität. Tipp: der Weinbau mit Heurigenschenke der Familie Döller. Tel. 02622/78405 www.weinbau-doeller.at Genussbauernhof Familie Böhm Eine Besonderheit bietet der Heurige am „Genussbauernhof“ der Familie Böhm in Katzelsdorf. Hier gibt es sortenreinen Obstmost und Wein aus eigener Produktion, neben Spezialitäten vom Turopolje-Schwein. Im kleinen Hofladen „s’Bucklkörbl“ kann man all diese Köstlichkeiten nebst Marmeladen und hausgemachten Bäckereien kaufen und mit nach Hause nehmen. Tel. 02622/78001 www.heuriger-boehm.at

Schrammels Bierheuriger Aber nicht nur Obstmost und Wein findet man in der Region rund um die Therme Linsberg Asia: Auf dem Harrathof in Bad Erlach wird in der Privatbrauerei „Schrammel“ aus besten heimischen Rohstoffen köstliches Bier gebraut. Mehrmals im Jahr öffnet die Brauerei ihre Pforten zum „Bierheurigen“. Diese Gelegenheit sollte man sich nicht entgehen lassen, denn der Harrathof beeindruckt als prächtiger alter Gutshof, teilweise mit historischen Gebäuden und eingebettet in einer wunderbaren Landschaft. Zudem gibt es dort einen traumhaften Ausblick auf Schneeberg, Rax und Hohe Wand sowie bis weit in das Wiener Becken. Tel. 0676/4101078 www.schrammels.at

TIPP: Maria Böhms „Mosttascherl“: 250 g Mehl, 250 g Bauernbutter und 1/8 l Apfelmost zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Kekse ausstechen und mit Marmelade zusammenkleben. Bei 160°C ca. 20 min backen. Die erkalteten Tascherl in Staubzucker wälzen.

27


Kulinarische Köstlichkeiten Einkaufen direkt beim Produzenten

TIPP: Der Hofladen „s’Bucklkörbl“ vom Genussbauernhof Böhm in Katzelsdorf A S.27

28

Gewerbebetriebe und Ab-Hof-Verkauf Das Warenangebot von bäuerlichen und gewerblichen Produzenten in den Thermengemeinden ist groß. Ob Brotspezialitäten aus Dinkel von der Bäckerei Woltron (Tel. 02627/48680), Honigprodukte von Gottfried Schwarz (Tel. 0664/9324616, www.imkereischwarz.at), Bier von der Privatbrauerei Schrammel A S.27, oder Schinkenspezialitäten vom Schmankerlhof der Familie Breitsching (Tel. 02627/48273) – die regionalen Köstlichkeiten geben eine lange Liste ab. Und diese lässt sich fortsetzen: Weidegänse vom Bauernhof Karnthaler (Tel. 02627/45801), Erdapfel vom Bauernhof Preineder (Tel.

02627/45633), Gemüse und der „Rüpfel“-Saft (eine Mischung aus roter Rübe und Apfel) vom Bauernhof Seidl in Pitten (Tel. 0664/9201548), Freilandeier von Peter Stocker aus Lanzenkirchen (Tel. 02627/45491) oder das Brötchen- und Plattenservice der Fleischerei Grasel-Giefing in Pitten (Tel. 02627/83464). Allen gemeinsam ist, dass sie unter dem Namen „Sooo gut schmeckt die Bucklige Welt“ ihre Produkte vermarkten. Einen Überblick über die Produktvielfalt bietet die Website der Initiative. www.bucklkorb.at


Bucklige Welt Wiener Alpen

Denise Baeckerin Eine kleine, aber feine Bäckerei befindet sich in Bad ErlachBrunn. Die junge Bäckermeisterin Denise Pölzelbauer steht für Innovation und Tradition und kreiert hochwertige Brotund Backwaren. Dem Bäckerladen ist ein kleines stilvolles Bistro-Café angegliedert, im Sommer kann man dort auch im Schanigarten sitzen. Tel. 02627/82296 www.baeckerin.at Bauernmärkte Zweimal monatlich an Samstagen bietet der Schmankerlmarkt in Pitten am Hauptplatz gleich vor dem Gemeindeamt den Direktvermarktern die Möglichkeit ihre Produkte zu verkaufen. In der Thermengemeinde Bad Erlach findet einmal im Monat ein Bauernmarkt vor dem Alten Spritzenhaus statt.

Bucklige Welt Shop Ein reichhaltiges Angebot von kulinarischen Köstlichkeiten sowie regionalen Geschenkartikeln findet man im „Bucklige Welt Shop“ in Pitten. Der Shop gilt als regionale Drehscheibe der bäuerlichen Selbstvermarktung, und man findet dort Produkte von hervorragender Qualität. Eine der großen Stärken des Shops ist die individuelle Zusammenstellung von Geschenkkörben aller Art und gut gefüllten „Simperln“ sowie „Bucklkörben“. Das Warensortiment besteht u.a. aus Fruchtsäften, Apfelschaumwein, Apfelmost, Schnäpsen, Honig, Marmeladen und vieles mehr. Tel. 02627/82293

„Nur im Einklang mit der Natur und gemäß alter Backkunst wird die Tradition aufrechterhalten! Insgesamt stehen meine Produkte für Tradition, Ehrlichkeit, Nachhaltigkeit und Innovation.“ Denise Pölzelbauer, Bäckermeisterin

29


Musikalische Spuren 2011 vergab die Jugendblasmusik Katzelsdorf ein Auftragswerk mit dem Titel „Paradies der Blicke“ an den Komponisten Herbert Marinkovits, der darin seine Eindrücke und Empfindungen zur landschaftlichen Vielfalt der Wiener Alpen vertonte, beginnend bei den Thermengemeinden an den Hügeln der Buckligen Welt. In Föhrenau bei Lanzenkirchen lebt der bekannte WienerliederExperte Erich Zib. Er komponierte ein eigenes Bad Erlach Lied. www.blamuka.at www.radiowienerlied.at

30


Darstellende Künste

Bucklige Welt Wiener Alpen

Literatur, Musik und Film

Kunst- und Kulturkreis Pitten Der Pittener Kunst- und Kulturkreis widmet sich seit 1995 der Literatur, der Musik und dem Film, soweit es möglich ist unter Berücksichtigung regional ansässiger Künstler. 2006 wurden erstmalig Filmtage organisiert, die seither alle 2 Jahre unter der Bezeichnung „Pittenale“ stattfinden. Wolfgang Murnbergers Arbeiten waren die ersten, die im Rahmen der Filmtage vorgestellt wurden. Als zweiter Künstler in Rahmen der Pittenale 2008 wurde Paul Harather vorgestellt. Die Pittenale 2010 war Michael Glawogger gewidmet. Die Filmtage 2012 standen ganz im Zeichen von Michael Haneke. Der österreichische Filmemacher und Regisseur hat ja die meisten Filmpreisauszeichnungen verliehen bekommen. Bei der Pittenale 2012 wurden sechs Filme aus dessen umfangreichen Schaffen gezeigt. Darüber hin-

aus zeigt sich der Kunst- und Kulturkreis für das hochkarätige Festival „Pitten Classics“ verantwortlich A S.33. www.kkk-pitten.at BIBLIOTHEK BÜCHERTURM Die bibliophile Familie Sagmeister hat auf ihrem Anwesen – ein Bauernhof in Pitten – eine öffentlich zugängliche Bibliothek gegründet. Das Ausleihen der Bücher ist nicht möglich, jedoch können diese in den Räumlichkeiten genutzt werden. Die Bücher im angeschlossenen Antiquariat können jederzeit erworben werden. Darüberhinaus bilden Veranstaltungen, wie z.B. Lesungen und Flohmärkte, in gemütlicher Athmosphäre allerseits beliebte Höhepunkte. Die Bibliothek steht den Besuchern zu den Öffnungszeiten (Fr 14–19 Uhr, Sa 10–19 Uhr) sowie nach Vereinbarung zur Verfügung. Tel. 0680/2356154 www.buecherturm.at

„Kultur war mir immer schon ein Anliegen, weil ich der Meinung bin, dass die Künste einen wesentlichen Beitrag zum besseren Miteinander bewirken.“ Gerti Hahn, Obfrau des Kunst- und Kulturkreises Pitten

31


Feste feiern wie sie fallen Traditionelles und Innovatives

Kirtag und Co. In den vergangenen Jahren haben sich in den Thermengemeinden zahlreiche Veranstaltungen fix etabliert und sind aus dem Veranstaltungskalender der Gemeinden einfach nicht mehr wegzudenken. Dazu gehören natürlich ausgelassene Brauchtumsveranstaltungen wie Stimmung Kirtage, die auf eine lange Traam Kirtag dition zurückzuführen sind. So findet regelmäßig im Juni in Bad Erlach das Trachtenfest und der Trachtenkirtag (Antoniuskirtag) statt. Der ganze Ort steht im Zeichen des Kirtages, man findet dort traditionelle Kirtagsstände ebenso wie zahlreiche musikalische Darbietungen. Auch auf kulinarischem Gebiet setzt man auf regionale Spezialitäten. In Katzelsdorf findet jeweils im August der Laurenzikirtag statt. Ebenfalls in Katzelsdorf findet im Oktober im Hof des Schlosses das traditionelle „Sturmonifest“ statt. Bei Sturm und Maroni genießt man dabei schwungvolle musikalische Darbietungen.

32

Heiraten im Schloss Katzelsdorf Heiratswillige Romantiker kommen im Schloss Katzelsdorf ebenfalls auf ihre Rechnung: Von der standesamtlichen Trauung bis zur Hochzeitstafel in den stilvollen Räumlichkeiten des Schlosses kann hier alles unter einem Dach zelebriert werden. Dem Schloss ist eine eigene Gastronomie angegliedert. Für die kirchliche Trauung steht die Laurenzikirche gleich um die Ecke des Schlosses zur Verfügung. Auskünfte im Gemeindeamt Katzelsdorf, Tel. 02622/78200, bzw. am Standesamt Bad Erlach, Tel. 02627/48214, DW 18. www.schloss-katzelsdorf.at


Bucklige Welt Wiener Alpen

Pitten Classics Anhänger klassischer Musik sind in Pitten gut aufgehoben. Der dort ansässige Kunst- und Kulturkreis A S.31 organisiert seit vielen Jahren die vielbeachteten „Pitten Classics“. Was ursprünglich als kleines Kulturereignis begann, hat sich mittlerweile zu einem internationalen Musikfestival entwickelt. Als besondere Spielorte für stilvolle Konzerte seien hier die barocke Bergkirche von Pitten und der romantische Pfarrhof mit seinen Arkaden hervorgehoben. www.kkk-pitten.at

Kabarett und leichte Muse In den letzten Jahren hat sich auch der Festsaal in Bad Erlachs Gemeindezentrum als Veranstaltungsort positioniert. Hier sind alljährlich namhafte ös-

terreichische Kabarettisten zu Gast, und die leichte Muse ist hier beheimatet. www.arenanova.com Rosengartenfest Anfang bis Mitte Juni findet alljährlich das Rosengartenfest in Pitten statt. Besucher erwartet eine beeindruckende Rosenpracht, Musik und Tanz sowie kulinarische Genüsse im Rosengarten vor dem Pfarrhof. A S.16

Eine Hochzeit im Rosengarten ist ein attraktives Angebot für Romantiker. A S.16

Die Veranstaltungen der Region findet man unter www.wieneralpen.at.

33


„Die“ Radroute in den Thermengemeinden ist der EuroVelo 9. Dieser Radweg ist eine europäische Rad-Fernverbindung und führt von Danzig nach Pula. Der Radweg verbindet auch die Thermengemeinden untereinander und bietet eine Fahrt durch eine abwechslungsreiche Landschaft.

34


Radlspaß

Bucklige Welt Wiener Alpen

Radfahren verbindet

EuroVelo 9 Die Wegstrecke zwischen Wiener Neustadt und Aspang-Markt ist durchaus leicht zu bewältigen, ab Aspang braucht man hingegen schon eine ausgezeichnete Kondition, denn dann wird es gebirgig. In Katzelsdorf radelt man zunächst durch die Leitha-Auen und genießt dann auf der Strecke nach Lanzenkirchen einen wunderbaren Panoramablick auf den Wechsel im Süden, den alles überragenden Schneeberg im Westen sowie die Rax und die Hohe Wand. Zwischen Lanzenkirchen und Walpersbach rücken das Rosaliengebirge und die Hügel der Buckligen Welt immer näher. Der Radweg führt schließlich direkt an der Therme Linsberg Asia A S.6 vorbei und bietet auf dem Weg nach Pitten* einen wunderschönen Zwei-Burgen-Blick auf Burg Pitten und Burg Seebenstein. Über Pitten hinaus führt der Radweg weiter nach Aspang und bei Mönichkirchen über den Wechsel.

Anschlussrouten Entlang der Radroute EuroVelo 9 gibt es zahlreiche Anschlussstellen zu anderen Radwegen: Der SchwarzatalRadweg zweigt bei Bad Erlach ab und führt nach Reichenau an der Rax, wo sich der Endpunkt dieser Radroute befindet. Der Feistritztal-Radweg zweigt zwischen Grimmenstein und Aspang-Markt ab. Die Radroute eignet sich mit seiner idyllischen Tallage besonders für Familienausflüge. Sportlicheren Radfahrern sei als Tagestour der FeistritztalRadweg in Verbindung mit dem Schwarzatal-Radweg über Raach und dem EuroVelo 9 empfohlen.

*Einkehrtipp: Gasthof zur Therme, Hauptstraße 6, 2823 Brunn/ Pitten, Tel. 02627/82269, www.gasthoffink.at

Weitere lokale Radrouten in der Radund Freizeitkarte 104 (Wiener Becken und Neusiedler See) von Leihräder Leihräder gibt es in der Region freytag& der Thermengemeinden über berndt.

das Fahrradverleihsystem nextbike. Verleihstellen findet man bei der Zinnfigurenwelt in Katzelsdorf, bei der Therme und am Bahnhof in Bad Erlach, und in Pitten am Marktplatz gegenüber dem Gemeindeamt. www.nextbike.at

35


Auf Schusters Rappen Wanderbare Thermengemeinden

Einkehrtipp: Café-Restaurant Sabine, Dorfgasse 11, 2822 Bad Erlach Tel. 02627/48219

Einkehrtipp: Gasthof Manhalter, Hauptplatz 26, 2823 Pitten, Tel. 02627/82208 www.man halter.at

36

Bad Erlacher Kulturwanderweg Der Kulturwanderweg ist ca. 20 km lang und verbindet die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Bad Erlach, wie Ulrichskirche, Waldfriedhof, gläserner Kreuzweg A S.14, Antoniuskirche, Storchenrauchfang A S.9, Kalkbrennofen A S.8, Harrathof A S.27, und Stupfenreith, Mühle mit Heimatmuseum A S.23. Ausgangspunkt ist der Thermenparkplatz. A S.6  ca. 5 h Pittener Rundwanderweg Diese ausgedehnte Wanderung über ca. 16 km führt zu markanten Plätzen und Aussichtspunkten in und rund um Pitten. Ausgangspunkt ist der Marktplatz im Zentrum von Pitten. Wegverlauf: Marktplatz – Auf der Schmelz (Hügelgrab aus der mittleren Bronzezeit) – Georgistollengasse (stillgelegtes Eisenbergwerk) A S.9 – Wr. Neustädterstraße – Heuweg – Jausenstation Glatzl – Blick auf das Pittener Schloss – Grafenkreuz – Leiding (Wirtshaus

Krenn) – Weißjacklweg – Gipfel des Weißjackels (Aussicht auf die Bergwelt der Wiener Alpen) – Abstieg nach Schiltern – über Landesstraße nach Sautern – Sportwiese – Schneebergbankerl – Hubertuskapelle – Rückweg nach Pitten – Friedhof – in der Bahnhofstraße retour zum Ausgangspunkt. Der Weg im Ortszentrum ist zum Teil deckungsgleich mit dem „Historienpfad Zeitsprünge 4000“ A S.12.  ca. 5 h


Bucklige Welt Wiener Alpen

Au-Romantik-Weg Katzelsdorf Dieser Wanderweg führt durch das weitverzweigte Gebiet der naturbelassenen Leitha-Auen. Der Weg ist ideal für Familien mit Kindern, am Weg liegt ein großer Kinderspielplatz. Ausgangspunkt ist das Schloss Katzelsdorf – Mühlgasse – Augasse in die Leitha-Au – Mühlbach – schottische Hochlandrinder – Leithafurth über den Steg – Steinernes Bankerl – Büdlbam – Reitplatz – Sonnenblumenkindergarten – über die Leithabrücke retour zum Schloss.  ca. 2 h

WALPERSBACHER HÖHENWEG Dieser anspruchsvolle Wanderweg nimmt seinen Anfang in der Ortsmitte, führt über den Ortsteil Steinberg (traumhafte Aussicht) über den Harrathof bis nach Stupfenreith. Von dort geht es über den Groisgraben ins Klingfurther Tal und entlang des Klingfurther Baches zurück nach Walpersbach. Die Wegstrecke beträgt ca. 15 km.  ca. 3 h Leitha-Ursprung Runde Lanzenkirchen Dieser Weg hat seinen Ausgangspunkt mitten im Ort und führt auf einem Feldweg entlang der Bahnstrecke in den Ortsteil Haderswörth. Von dort geht es beim großen Abenteuerspielplatz zum LeithaUrsprung, dann entlang der Leitha zurück ins Ortszentrum. Die Wegstrecke beträgt 4,5 km.  ca. 1 h

37


Gut für Herz und Seele So weit –so gut!

Gut zu wissen Wandern in den Thermengemeinden, am Fuße der Buckligen Welt, bedeutet ein vielfältiges Landschaftserlebnis. Einerseits erschließt sich die Landschaft von den Tälern aus, andererseits ist man als Wanderer schnell auf den Anhöhen und Hügeln, mit traumhaft schönen Ausblicken und einer unglaublichen Ruhe. Dennoch sollte man die ruhige, sanfte Landschaft nicht unterschätzen. Für den Wanderer in der Region empfiehlt sich eine gute solide Ausrüstung, festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung. Denn Wetterkapriolen gibt es auch hier, oft herrscht in den Tälern schon längst der Frühling, während am Berg noch der Winter residiert. Auch empfiehlt es sich, Wanderkarten oder Navigationssysteme mit auf den Weg zu nehmen, Wegmarkierungen können hier lückenhaft sein. Immerhin werden die Wälder forstwirtschaftlich genutzt, und es kann daher auch leicht vorkommen, dass so mancher Baum mit einer Wegmarkierung auch gefällt wird.

38

Unterwegs am Wiener Alpenbogen Wer in der Buckligen Welt wandert, ist gleichzeitig am Wiener Alpenbogen unterwegs. Die sanften Hügel der Buckligen Welt bilden den Auftakt zu diesem abwechslungsreichen Landschaftsbogen, gefolgt von der Almenlandschaft am Wechsel – auch Schwaigen genannt (siehe Reiseführer „Schwaigen am Wechsel – Kulturlandschaft & Almerlebnis“). Der daran anschließende Semmering beeindruckt mit eleganten Villen inmitten einer zauberhaften Landschaftskulisse und der berühmten Semmeringbahn, die den Titel UNESCO Weltkulturerbe trägt. Beliebte Aussichtspunkte am Wiener Alpenbogen sind die alpinen 2000er Rax und Schneeberg sowie das Plateau der Hohen Wand (siehe Reiseführer „Schneebergland – Unterwegs im Paradies der Blicke“). Ein in mehrere Etappen gegliederter Wanderweg führt durch die geschichtsträchtigen Landschaften des Wiener Alpenbogens. In der nördlichen Buckli-


Bucklige Welt Wiener Alpen

gen Welt wandert man auf der Leitroute ab Katzelsdorf über Eichbüchl bis zur Rosalienkapelle, anschließend weiter nach Walpersbach und Bad Erlach. Von Bad Erlach führt der Weg über Brunn an der Pitten in den Ort Pitten, hinauf zur Burg Pitten, weiter über Leiding und den Stanghof nach Thernberg sowie in die südliche Bucklige Welt. www.wieneralpen.at Österreichische Weitwanderwege 01 und 02 Zwei Weitwanderwege nähern sich den Thermengemeinden in der nördlichen Buckligen Welt: Der nordalpine Weitwanderweg 01, vom Burgenland kommend, und der zentralalpine Weitwanderweg 02 – beide führen über die „Rosalia“, das Rosaliengebirge.

Burgenländischer Mariazellerweg 06 Pilgerwege haben eine lange Tradition. Es ist daher auch nicht weiter verwunderlich, dass ein vielbegangener Pilgerweg nach Mariazell über die Bucklige Welt führt: Von Eisenstadt zieht der burgenländische Mariazellerweg über das Rosaliengebirge nach Walpersbach und Pitten. Dann nach Würflach und durch die romantische Johannisbachklamm nach Puchberg am Schneeberg. Nun über die Mamauwiese ins Höllental nach Schwarzau im Gebirge bzw. über die Gscheidlhöhe zum Lahnsattel und nach Terz. Weiter durch das Obere- und Untere Halltal in den Gnadenort. www.pilgerwege.at

39


Alles rund ums Pferd Klaudia Schwarz, Bad Erlach: Reitpädagogik für Kinder, Ausritte mit Begleitung, Pferdekutschenfahrten. Tel. 0676/9495996 Martina Kampichler, Katzelsdorf: private Einstellplätze, Pferdeverleih, Voltigieren. Tel. 0676/9063502, www.da-eichbuechla.at Reiterhof Familie Pichlbauer, Lanzenkirchen: Einstellplätze für Pferde. Tel. 0664/1371291, www.reiterhof-pichlbauer.at

40


Golf und Reiten

Bucklige Welt Wiener Alpen

Driving Range und Puttinggrün

Reitschule Bad Erlach In der Thermengemeinde Bad Erlach bietet die Reitschule Bad Erlach regelmäßige Reitkurse an. Die Reitschule verfügt neben einem großzügigen Außengelände auch über eine Reithalle. Zudem werden dort Einstellboxen und Offenstallplätze angeboten. Der tägliche Koppelgang ist eine Selbstverständlichkeit. Tel. 0676/4506077 www.reitschule-baderlach.at Voltigieren Auf dem Gelände des Lilienhofes in Frohsdorf bei Lanzenkirchen bietet Frau Karin Eicher neben Einstellplätzen heilpädagogisches Voltigieren an. Als Besonderheit werden hier portugiesische Lusitanos beritten, ausgebildet und verkauft. Tel. 0664/5345812 www.reitkunst.net

Golferlebnis Föhrenwald Im Föhrenwald auf dem Gemeindegebiet von Lanzenkirchen erwartet passionierte Golfer ein weitläufiger 18-Loch Golfplatz. Der Golfplatz ist eine Oase der Ruhe und bietet reizvolle Ausblicke auf die Landschaft am Fuße des Rosaliengebirges und der Buckligen Welt. Hier werden zudem nationale und internationale Turniere gespielt. Tel. 02622/29171-0 www.gcf.at Indoor Golfen Auch in der Wintersaison muss man nicht auf das Golfspielen verzichten. Zwischen Mitte Dezember und Mitte Februar wird in der Novomatic Indoor Golf-Halle 2 unter dem Orange Wings Hotel in Wiener Neustadt Indoor-Golfen angeboten. Auf einer Fläche von 2700 m² findet man u.a. fünf Abschlagboxen und zwei Simulatoren. Tel. 02622/22360-51

41


Für Familien mit Kindern findet man in den Thermengemeinden ein vielfältiges Freizeitangebot. So bietet der Radweg EuroVelo 9 A S.35 für diese ein absolutes Radvergnügen. Die Leitha-Auen zwischen Katzelsdorf und Lanzenkirchen sind ein riesiger Abenteuerspielplatz, welcher der Fantasie wirklich freien Lauf lässt. Die Leitha-Au lässt sich auch auf Schusters Rappen erkunden, zum Beispiel bei einem Streifzug durch die Natur am Au-Romantik –Weg in Katzelsdorf. A S.36

42


Freizeitspaß für Familien

Bucklige Welt Wiener Alpen

Entdecken und Spielen

Spielplätze In der Nähe des Leitha-Ursprunges in Haderswörth bei Lanzenkirchen (Parkplatz beim Feuerwehrhaus) befindet sich ein Spielplatz mit einer großen Rutsche und einem spektakulären Piratenschiff. Die angrenzende Flusslandschaft der Schwarza mit ihrem weitläufigen Schotterbett bietet zum Spielen jede Menge Anregungen. Vorsicht ist allerdings bei Hochwasser geboten, da kann sich die Schwarza/Leitha schnell in einen reißenden Fluss verwandeln. Weitere großzügige Spielplätze befinden sich in Katzelsdorf in der Nähe des Kindergartens Richtung Eichbüchl sowie in Pitten in der Nähe des Rosengartens. A S.16

Villa Kunterbunt Ein besonderes Freizeitangebot findet man ab Mitte November bis Weihnachten in Pitten – in „Pippis wunderbarer Weihnachtswelt“. Die kleine Villa Kunterbunt ist nicht nur hübsch anzusehen, sondern bietet für Kinder ein originelles Veranstaltungsprogramm. www.kleinevillakunterbunt.at

Freibad Kleine Wasserratten kommen im Schlossbad in Pitten mit einer tollen Wasserrutsche voll auf ihre Rechnung. Auf großzügigen Liegewiesen genießt man dort den Blick auf das Schloss Pitten und die Bergkirche. A S.17 Ein weiteres Freibad befindet sich in Seebenstein. Tel. 02627/82412

Zinnfigurenwelt Ein Besuch mit Kindern in der Zinnfigurenwelt Katzelsdorf A S.23 lohnt sich immer. Das Museum bietet über das Jahr zahlreiche Veranstaltungen speziell für Kinder und deren Eltern.

In den Museen der Region sind Kinder gern gesehene Besucher – besonders attraktiv ist dabei sicherlich das Bauernmuseum und das Feuerwehrmuseum A S.23 in Frohsdorf, Soccercity Ein spezielles Angebot für bei LanzenFußballfans gibt es im Gewer- kirchen.

bepark Lanzenkirchen – die soccercity. Hier findet man alles, was das Fußballerherz höher schlagen lässt, Fußballschuhe, Leibchen, etc. Tel. 02627/42473 www.soccercity.cc

43


Flanieren, Bummeln

und entschleunigt Gustieren im Advent

Kunst- und Handwerksmarkt Den Auftakt zum Bad Erlacher Advent bildet Jahr für Jahr ein großer Kunst- und Handwerksmarkt im Festsaal des Gemeindezentrums. Der Markt findet am letzten Wochenende vor dem ersten Advent statt. Er bietet ein breites Warenangebot – Adventfloristik, Krippen, Töpferwaren, Holzspielzeug, Schmuck, Drechselarbeiten, Aquarelle, ja sogar handgemachte Teddies. Auch kulinarische Spezialitäten aus der Region findet man hier. Tel. 0676/842215550 (Tourismushotline Bad Erlach) Christkindlmarkt Die Gemeinde Katzelsdorf veranstaltet alljährlich am zweiten Adventwochenende einen Adventmarkt rund um das Schloss. Der Christkindlmarkt beeindruckt durch das romantische Ambiente und viele Aussteller. Für Massenware und Kitsch ist hier allerdings kein Platz! Ein musikalisches Rahmenprogramm sorgt für Adventstimmung. Tel. 02622/78080

44

Advent im und für die Kleinen Kleinere Adventmärkte findet man zusätzlich in Klingfurth (Gemeinde Walpersbach) und in Haderswörth bei Lanzenkirchen. Weihnachtsangebote speziell für Kinder sowie Spezialitäten und Kuriositäten aus aller Welt findet man in der Kleinen Villa Kunterbunt in Pitten bei „Pippis wunderbarer Weihnachtswelt“. A S.43 Die Region im Advent Die gesamte Region Bucklige Welt bietet besonders in der Adventzeit ein umfangreiches Veranstaltungsangebot. So findet zum Beispiel in Seebenstein die Seebensteiner Adventmeile statt – jeweils am ersten Adventwochenende. Der Naturpark Seebenstein am Fuße der Burg bietet dabei mit Fackeln, offenen Feuerstellen und vielen Kerzen ein besonderes Ambiente.

Die Adventtermine der Region findet man unter www.wieneralpen.at.


Bucklige Welt Wiener Alpen

Einkaufsstädte locken Die Einkaufstädte in der Region sind Wiener Neustadt und Neunkirchen. In beiden Städten gibt es ausgedehnte Fußgängerzonen in den Altstädten, die zum Bummeln einladen. Man findet dort ein gutes Angebot an Kaffeehäusern, Eissalons, Konditoreien und natürlich viele Geschäfte. Zusätzlich dazu bietet ganz besonders Wiener Neustadt eigene Shopping Centers an der Peripherie, z.B. den Fischapark am Zehnergürtel (www. fischapark.at) oder die Einkaufszentren in der Stadionstraße. Sowohl in Neunkirchen als auch besonders in Wiener Neustadt gibt es eigene Kinocenters. Kleine, aber feine Geschäfte Aber auch in den Thermengemeinden findet man neben den bekannten Nahversorgern zahlreiche außergewöhnliche Geschäfte: In Katzelsdorf findet man die Keramikstube Josef Ertl. Hier werden vor Ort Töpfer- und Keramikwaren hergestellt und

verkauft (Tel. 02622/78912). Ebenfalls in Katzelsdorf befindet sich der Laden „My sweet Home, die kleine Einrichterei – „Alles für Haus und Garten“ (Tel. 02622/78606, www. mysweethome.co.at). In Lanzenkirchen befindet sich der Wohn- und Geschenkeladen am Michlhof. Der Laden bietet u.a. Wohnaccessoires, Dekoartikel und viele Mitbringsel zum Verkauf an. Besonders praktisch befindet sich neben dem Laden gleich der Heurige Michlhof, übrigens mit sehr stilvoller Einrichtung (Tel. 0664/1103087, www.michlhof.eu). Auch der Bucklige Welt Shop in Pitten bietet neben kulinarischen Spezialitäten aus der Region auch ein nettes Angebot von Geschenkartikeln und Mitbringsel an. A S.29 Unweit vom Bucklige Welt Shop, der gut zum Geschenkeladen von Malu Göschl passt, liegt die kleine, feine Modeboutique Victoria’s Harmonie. Diese bietet exquisite und zugleich leistbare Mode für Damen und Herren.

Die Bucklige Welt ist eine Region, die sich mit Fairtrade (fairen Handel) auseinandersetzt. Im Ortszentrum von Lanzenkirchen gibt es den Weltladen. Tel. 0676/6954521, lanzenkirchen. weltladen.at

45


Die Thermengemeinden Zahlen, Daten, Fakten, Infos

BAD ERLACH Fläche: 9,22 km², Ew: 2.800 Gesundheit- und Wellnessgemeinde Kultur/Sehenswertes - Ulrichskirche - Waldfriedhof - Gläserner Kreuzweg - Schloss Linsberg Freizeiteinrichtungen - Therme Linsberg Asia - Tennis - Reitschule - Kutschenfahren - Nordic Walking - Laufen - nextbike - Wanderwege - Radfahren Information Gemeindeamt Tel. 02627/48214 www.baderlach.gv.at Tourismushotline Bad Erlach Tel. 0676/842215550 Tourismushotline Erlebnisregion Bucklige Welt – Thermengemeinden Tel. 0676/842215440

46

KATZELSDORF Fläche: 16 km², Ew: 3.500 Genuss- und Kulturgemeinde Kultur/Sehenswertes - Schloss Katzelsdorf - Zinnfigurenwelt Freizeiteinrichtungen - Nordic Walking - Wanderwege - Tennis - Reiten - Radfahren - Kinderspielplatz - nextbike Information Gemeindeamt Tel. 02622/78200 www.katzelsdorf.gv.at


Bucklige Welt Wiener Alpen

LANZENKIRCHEN Fläche: 29,8 km², Ew: 3.800 Sport- und Freizeitgemeinde

PITTEN Fläche: 13,08 km², Ew: 2.500 Kunst- und Kulturgemeinde

Kultur/Sehenswertes - Bauernmuseum - Feuerwehrmuseum

Kultur/Sehenswertes - Bergkirche - Pfarrhof - Rosengarten - Historienpfad - Ur- & Frühgeschichtemuseum

Freizeiteinrichtungen - Golfplatz - Wanderwege - Radfahren - Nordic Walking - Tennis - Reiten - Angeln - Kinderspielplatz Information Gemeindeamt Tel. 02627/45432 www.lanzenkirchen.gv.at

WALPERSBACH Fläche: 16,4 km², Ew: 1.065 Wohlfühlgemeinde Kultur/Sehenswertes - Pfarrkirche - Erholungsdorf Klingfurth

Freizeiteinrichtungen - solarbeheiztes Freibad - Wanderwege - Radfahren - Tennis - Nordic Walking - Kinderspielplatz - nextbike Information Gemeindeamt Tel. 02627/82212 www.pitten.gv.at

Freizeiteinrichtungen - Wanderwege - Radfahren - Nordic Walking Information Gemeindeamt Tel. 02627/48344 www.walpersbach.at

47


rg Asia

Galerie Voka

Kristalltherme

Aussichtsturm mit Keltenmann

Legende

Aussichtspunkt

Hermannshöhle

Sky Walk

Sessellift mit Roller

Salerium

Linsberg Asia

Sesselift mit Rodelbahn

Kristalltherme

Windrad

Aussichtswarte

Kirche mit 2 Türmen

Auge

Linsberg Asia

nnshöhle

Linsberg Asia

Galerie Voka

Kristalltherme

Museum

Köhler

Theater

Aussichtsturm mit Keltenmann

Alm

Auge

Wasserfall

Information Auge

Alm

Information

Bauernhof

Kirche mit 2 Türmen

Bauernhof

Wasserfall

„Unterwegs am Wiener Alpenbogen – Wandern im Paradies der Blicke“

Wasserfall

C

EuroVelo 9

M

Y

CM

Alle Kilometerangaben ab Kartenrand MY CY

CMY

K

Impressum: Herausgeber: Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH, Schlossstraße 1, A-2801 Katzelsdorf, mit Unterstützung der Tourismusabteilung des Landes Niederösterreich. Alle Angaben trotz sorgfältiger Bearbeitung ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten. Stand: 2012

Text: Irene Hruby Konzeption/Grafik: Atelier Am Stein Karten: 3D Base (48ff), Arge Kartographie (U2) Gemeinde Pitten – Bernhard Dinhopl (12)

48

Kirche mit 2 Türmen

Galerie Voka

Aussichtst mit Kelten


WIENER ALPEN IN NIEDERÖSTERREICH Schlossstraße 1 A-2801 Katzelsdorf Tel. 0800 / 808 117 info@wieneralpen.at www.wieneralpen.at

Fotos: Franz Zwickl (Cover, 2, 4, 5, 8, 9, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 19, 20, 21, 23, 28, 29, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 43, 46, 47) Alois Rasinger (2 & 3 - Panorama, 11 - Dampflok, 18, 19 – Kirche Ofenbach) Fotos z.V.g.: Therme Linsberg Asia (2, 6, 7, 24, 25 - Portrait), Markus Ernst (7 - Portrait), Grandhotel NÖ Hof – Walter Filler (8), C. Moder-Borsic (10 - Portrait), Klaus Hruby (10 - Villa, 17 – Kirche Walpersbach, 23 - Portrait), Roman Lechner - Foto Ch. Handl Bucklige Welt (12 – Pittener Löwe), Irene Hruby (13 - Portrait, 14 – Portrait Hammer, 15 - Portrait, 16 - Portrait, 22 - Portrait, 31 - Portrait), Sebastian Buchner (14 – Portrait Buchner), Kräuterschaugarten Heissenberger (15 – Garten, Kräuterkissen), Zinnfigurenwelt Katzelsdorf – Ing. Paul Draxler (2, 22 – Zinnfiguren), NÖ Wirtshauskultur, Rita Newmann (25 – Karl Görg), Heuriger Böhm (27 - Mosttascherl), Imkerei Schwarz – nareng.at (28 - Honigstand), Bäckerei Denise Pölzelbauer – Peter Mayr (29 - Portrait), Bibliothek Bücherturm (31), Gem. Katzelsdorf – Ing. Paul Draxler (32 - Schloss, 44) fotolia: ARochau (2), Marianne Mayer (2), Prodakszyn (2, 41), Johanna Mühlbauer (26), Christian Jung (27), Michael Rogner (27), pegasusart (28), hiphoto39 (29), Bernd Leitner (30), aerogondo (31), Kzenon (32, 45), Anja Ergler (33), Jürgen Fälchle (36, 40), Igor Yaruta (42), pressmaster (43),


Ihr Reiseführer in die Wiener Alpen

Freiheit in der Natur, anregende Erholung mit allen Sinnen und ein fantasievolles, kulturelles Ambiente: das bieten die Wiener Alpen in Niederösterreich. Der neue Reiseführer der Wiener Alpen lädt Sie in Band 4 in die Bucklige Welt der Thermengemeinden rund um Bad Erlach ein: Wo sich die Wiener Alpen nach Semmering, Rax und Schneeberg gemächlich in viele, viele Buckel aufzulösen scheinen, dort beginnt die Bucklige Welt. Tausende Buckel finden sich hier, einer Bilderbuchlandschaft gleich, und jeder einzelne davon tut gut für Körper und Seele. Zahlreiche Bilder, Karten, Routenvorschläge und praktische Informationen schaffen Ein- und Überblicke.

Schlossstraße 1 A-2801 Katzelsdorf Tel. 0800 / 808 117 info@wieneralpen.at www.wieneralpen.at

Niederösterreich

Wien

Donau St. Pölten

Burgenland Steiermark

Wiener Alpen

Herausgeber: Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH, Schlossstraße 1, A-2801 Katzelsdorf, mit Unterstützung der Tourismusabteilung des Landes Niederösterreich. Alle Angaben trotz sorgfältiger Bearbeitung ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten. Stand: 2012


wieneralpen_baderlac_2013_6_28_11_13