Issuu on Google+

Jüdisches Museum Wien Jewish Museum Vienna Dorotheergasse 11, 1010 Wien phone: +43 1 535 04 31 fax: +43 1 535 04 24 mail: info@jmw.at; www.jmw.at So – Fr 10 – 18 Uhr Sun – Fri 10 am – 6 pm Verkehrsverbindungen Public Transport U1, U3 Station Stephansplatz

Museum Judenplatz Judenplatz 8, 1010 Wien phone: +43 1 535 04 31 fax: +43 1 535 04 24 mail: info@jmw.at; www.jmw.at So – Do 10 – 18 Uhr, Fr 10 – 17 Uhr Sun – Thu 10 am – 6 pm, Fri 10 am – 5 pm Verkehrsverbindungen Public Transport U1, U3 Station Stephansplatz

3. April 2014 bis 14. September 2014 So – Fr 10 – 18 Uhr · www.jmw.at

Eintrittspreise Admission regulär regular ermäßigt reduced Ticket gültig für beide Museen € 10,– € 8,– (bis 4 Tage nach Ausstellungsdatum) Ticket allows entry to both museums (valid four days after date of issue) Studierende bis 27 Jahre (Ausweis), € 5,– Präsenz- und Zivildiener students, (up to age 27, ID card) Gruppen Groups

€ 7,–

Gruppenführung Guided tour for groups

€ 40,–

Kinder & Jugendliche bis 18 Jahre Children & adolescents up to 18 years FREI FREE Schulklassen haben freien Eintritt, obligatorische Führung € 20,– School classes have free admission in combination with a guided tour for € 20 Führungen und pädagogische Programme buchbar unter kids.school@jmw.at oder +43 1 535 04 31-130 To book guided tours for groups and school classes please contact kids.school@ jmw.at or +43 1 535 04 31-130. Bibliothek des Jüdischen Museums Library of the Jewish Museum Seitenstettengasse 4, 1010 Wien phone: +43 1 535 04 31-412, mail: bibliothek@jmw.at Mo – Mi 10 – 15 Uhr Mon – Wed 10 am – 3 pm Ausweis erforderlich ID required Jüdisches Museum Wien Jewish Museum Vienna Museum Judenplatz Jewish Museum Judenplatz Bibliothek Library

Find us on Entdecken Sie das Jüdische Wien mit unserer App „Zwischen den Häusern“ Discover Jewish Vienna with our App „Between the Museums“ Für den Inhalt verantwortlich: Jüdisches Museum Wien, 1010 Wien, Dorotheergasse 11; Grafische Gestaltung: bienenstein.net; Druck: Walla; Cover: Central Archive for the History of the Jewish People, Sammlung Tristan Loidl

In Partnerschaft mit In cooperation with:

WELT UNTER GANG Jüdisches Leben und Sterben im Ersten Weltkrieg

Werbepostkarte für die „Jewish Legion“, 1918 Publicity postcard for the Jewish Legion, 1918 Sammlung Yossi Charny


DOOMSDAY

Voller Begeisterung und Patriotismus zogen an die 300.000 jüdische Soldaten für Kaiser und Vaterland in den Krieg. Dieser aber überrollte ihre Häuser und Synagogen in Galizien und brachte ihnen Ermordung und Vertreibung. Damit einher ging der Zusammenbruch der alten Systeme, allen voran der Donaumonarchie und des zaristischen Russlands. Dies führte zur Entstehung neuer Nationalstaaten und radikalisierter politischer Strömungen, die Ausgrenzung vor allem für die jüdische Bevölkerung zur Folge hatten. Als Gegenreaktion orientierte sich die junge Generation an Sozialismus und Zionismus.

Jewish Life and Death in World War I

Some 300,000 Jewish soldiers marched to war full of enthusiasm and patriotism for the emperor and fatherland. But the war overran their houses and synagogues in Galicia and brought death and expulsion. It also put an end to the old systems, notably the Danube monarchy and Tsarist Russia, giving rise to new nation states and radical political movements that had no place for the Jews. The young generation reacted by turning to Socialism and Zionism.

Die Ausstellung thematisiert die gewaltigen Umbrüche jener Zeit: die besondere Loyalität österreichischer Juden zum Kaiser, die Kriegsschauplätze in Osteuropa und im Heiligen Land, die Veränderungen in der Wiener jüdischen Gemeinde, den Antisemitismus gegen Soldaten und die Arbeit der Feldrabbiner, Phänomene der Nachkriegszeit wie Revolution und Pazifismus sowie den Bund Jüdischer Frontsoldaten in den 1930er-Jahren. Hinzu kommen Biografien einzelner Persönlichkeiten.

The exhibition looks at the cataclysmic events of the time: the loyalty of Austrian Jews to the emperor, the theaters of war in Eastern Europe and the Holy Land, the changes in the Viennese Jewish community, the anti-Semitism towards soldiers and the work of field rabbis, post-war revolution and pacifism, and the Bund Jüdischer Frontsoldaten in the 1930s. It also features the biographies of prominent personalities. It has Judaica, memorabilia, works of art, posters, documents, and numerous photos.

Gezeigt werden Judaica, Memorabilia, Kunstwerke, Plakate sowie Dokumente und zahlreiche Fotos. Parallel zur Ausstellung erscheint ein gleichnamiges Buch bei Styria premium (ISBN   978-3-222-13434-0) zum Preis von 24,99 €.

Gesamtleitung / Director: Danielle Spera Kurator / Curator: Marcus G. Patka Gestaltung / Design: Bienenstein Visuelle Kommunikation

BEGLEITVERANSTALTUNGEN ZUR AUSSTELLUNG 09.04.2014, 19:00 „Krieg der Bilder. Der Erste Weltkrieg im Film“, DVD-Präsentation des Filmarchiv Austria, Eintritt frei. 24.04.2014, 19:00 Buchpräsentation Gerhard Jelinek „Schöne Tage 1914“, der Autor im Gespräch mit Eric Frey. Eintritt frei. 30.04.2014, 19:00 Filmvorführung „Radetzkymarsch“ (1994, 255 min.) nach dem Roman von Joseph Roth, Eintritt frei. 06.05.2014, 19:00 Buchpräsentation Avi Primor „Süß und ehrenvoll“, der Autor im Gespräch mit Heinz Sichrovsky, Eintritt 10,-/8, -€. 12.05.2014, 19:00 im Loos-Haus Podiumsgespräch „Jüdische Rekruten im Bundesheer der 2. Republik“, Eintritt frei. 15.05.2014, 19:00 Buchpräsentation Erwin A. Schmidl „Habsburgs jüdische Soldaten 1788-1918“, Eintritt frei. 22.05.2014, 19:00 Hörbuch-Präsentation „Die letzten Tage der Menschheit“ von Karl Kraus, Eintritt frei. 05.06.2014, 19:00 Filmvorführung „Die Matrosen von Cattaro“ (1980) nach dem Drama von Friedrich Wolf, Eintritt frei. 12.06.2014, 19:00 Lesung Julya Rabinowich, Eintritt frei. 16.06.2014, 19:00 Filmvorführung „Im Westen nichts Neues“ (1930) nach dem Roman von Erich Maria Remarque, Eintritt frei. 23.06.2014, 19:00 Das Beste aus „Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk“ (1972) mit Fritz Muliar nach dem Roman von Jaroslav Hašek, Eintritt frei.

Ein Rabbiner segnet das Kaiserpaar, 1916 A rabbi blesses the Royal couple, 1916 Sammlung Jenö und Vera Eisenberger

Muschel mit Huldigung an den österreichischen und den deutschen Kaiser, 1916 Shell with homage to the Austrian and German emperors, 1916 Jüdisches Museum Griechenland

Soldaten der k.u.k. Armee an der Klagemauer in Jerusalem, 1916 Soldiers of the Austrian-Hungarian army at the Wailing Wall in Jerusalem, 1916 Central Zionist Archives

Antisemitische Postkarte aus Deutschland mit Schuldzuweisung für den verlorenen Krieg, 1919 Anti-Semitic postcard from Germany accusing the Jews for the lost war, 1919

14.09.2014, 19:00 Filmvorführung „3. November 1918“ (1965) nach dem Drama von Franz Theodor Csokor, Eintritt frei.

Jüdisches Museum Wien

Alle Veranstaltungen finden – sofern nicht anders angegeben – im Jüdischen Museum Wien, Dorotheergasse 11, 1010 Wien, statt.


weltuntergang-folder_2014_4_9_15_33