Page 1

Vielfalt vereint

Kultur | Architektur | Kulinarik | See & Natur | Service


2

www.bodensee-vorarlberg.com

Inhalt Kunst & Kultur Eindrücke erleben

5

Festivals und Feste

7

Kunst und Können

9

Musik und Muse

10

Bregenz – die Kultur-Stadt

12

Dornbirn – die Kreativ-Stadt

13

Hohenems – die Freizeit-Stadt

14

Feldkirch – die Mittelalter-Stadt

15

Architektur & Design Alles außergewöhnlich

16

Architektur und Ästhetik

18

Küche & Kenner Geschmack und Genuss

21

See & Natur Einfach eintauchen

23

Wasser und Weite

25

See und Berg

27

Natur und Wunder

28

Winter und Zauber

29

tipps & Service Ortsverzeichnis

30

Nah und fern

32

Wie hinkommen?

34

Reisen im Wechsel der Jahreszeiten

35

Impressum Herausgeber: Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH Konzeption und Layout: Silberball Bregenz GmbH, Extra Marketing Service GmbH Text/Koordination/Recherche: Kinz Kommunikation, Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt GmbH Fotos: Titelseite: ©HanspeterSchiess für cukrowicz nachbaur architekten; Fedkirch Tourismus; Symphonisches Blasorchester Vorarlberg, Feldkirch Festival; Matthias Weissengruber, Johanna Meusburger, Niklas Keller, Udo Mittelberger, Michael Gromer, Roman Horner, Bregenz Tourismus & Stadtmarketing; Dornbirn Tourismus; Hohentwiel Schifffahrtsgesellschaft; Dietmar Mathis; P. Binter, andereart, Bregenzer Festspiele; Peter Mathis, Hohenems Tourismus & Stadtmarketing; Florian Auer, poolbar; Florian Grass, Ignacio Martinez, Dietmar Walser, Marco Mathis, Roman Horner, Klaus Ender, Kevin Artho, Franz Oberhauser, Peter Mathis, Archiv Vorarlberg Tourismus; Adolf Bereuter, Darko Todorovich, Vorarlberg Museum; Fessler, Jüdisches Museum Hohenems; Gemeinde Hard; Alexander Konstantinow, Otten Kunstraum; Matthias Weissengruber, Kunsthaus Bregenz; Joao Caldas, Bregenzer Frühling; Matthias Weissengruber, Kunsthaus Bregenz; Bachträgel; Dornbirner Seilbahn GmbH; Rolls Royce Museum; Darko Todorovic; Art Design Feldkirch; Stadtmarketing & Tourismus Feldkirch; ArchitekturPhoto_NY_Fotograf; Dietmar Walser, Architektur www.q-r.tcom; Eduard Hueber; Norbert Gorbach; Craig Kuhner, Hefel Wohnbau; Ignacio Martinez; Gerhard Klocker; Dietmar Walser, Pfänderbahn AG; Bernd Oswald; Hans-Günther Kaufmann; Sparkasse Marathon; Vorarlberg Lines; Tourismusverein Rankweil; Stand Juli 2013


Inhalt

Herzlich willkommen Liebe Leserin, lieber Leser, wenn wir uns mit Gästen oder auch mit Journalisten unterhalten, die die Region am österreichischen Bodensee zum ersten Mal besuchen, fällt ein Aspekt besonders auf: Die meisten sind aufs Angenehmste überrascht. Von der Lebendigkeit der Kulturszene, von der modernen Architektur, von den bezaubernd schönen Landschaften zwischen dem Bodensee und den Bergen. Auch von der Tatsache, dass hierzulande viele Projekte verwirklicht werden, die anderswo nicht denkbar sind. Das mag damit zu tun haben, dass in unserer Region, die ja auch ein erfolg­ reicher Wirtschaftsstandort ist, das Bewusstsein für Gewachsenes hoch ist und gleichzeitig ein ausgeprägter Sinn für Neues besteht. Die Bregenzer Festspiele zum Beispiel bauen auf einer über 60 Jahre langen Erfahrung auf und verstehen es bestens, neue Impulse zu setzen. Das neue Bauen hat sich über Jahrzehnte und auf der Basis alter Bautraditionen entwickelt. Heute sind die Vorarlberger Architekten weit über die Grenzen hinaus anerkannte (Holz-) Baukünstler und Experten, wenn es um Energiesparhäuser geht. Ihre Werke wecken international Aufmerksamkeit. Jüngstes Beispiel ist das vorarlberg museum in Bregenz, das Altes und Neues vereint. Vergangenheit und Gegenwart sind die Themen im Inneren. An der Fassade überraschen „Blüten“ und riesige Panoramafenster. Ihr Sinn steht nach anregenden Urlaubstagen in der Region BodenseeVorarlberg? Dann wenden Sie sich gerne an unser Team. Wir beraten Sie fachkundig, buchen Ihre Unterkunft nach Wahl oder – noch praktischer – maßgeschneiderte Arrangements zu den verschiedensten Anlässen. Wir freuen uns auf Sie!

Birgit Sauter - Paulitsch

Birgit Dünser

Geschäftsführerinnen von Bodensee-Vorarlberg Tourismus

3


4

www.bodensee-vorarlberg.com


Eindrücke erleben Die Kulturszene am österreichischen Bodensee weckt Aufmerksamkeit. Weit über die Grenzen hinaus. Das Erfolgsgeheimnis? Fantasie, Offenheit und höchste Ansprüche an Qualität. Diese Kombination lässt Außergewöhnliches entstehen und lockt mitunter außergewöhnliche Gäste an.

5

Feldkirch Festival Foto Benjamin Krieg, poolbar Architektur 2009 Foto Linus Stolz

Kunst & Kultur


Spiel auf dem See, Bregenzer Festspiele

6

www.bodensee-vorarlberg.com


Kunst & Kultur

Festivals und Feste Abwechslungsreich: Die Bandbreite an Kulturereignissen versetzt selbst die Bewohner der Region in Erstaunen. Kaum ein Abend, an dem nicht mehrere attraktive Veranstaltungen auf dem Programm stehen. Konzerte aller Stilrichtungen, Kabarett, Theater – drei eigenständige Theaterbühnen spielen Klassisches, Lustiges und Modernes. Dazu kommen bunte Feste und Märkte in den Städten. Das Angenehme: Überall ist die Atmosphäre erfreulich persönlich.

Anspruchsvoll: Das größte und international bedeutendste Festival der Region sind die Bregenzer Festspiele. Sie inszenieren seit 1946 jeden Sommer große Opern auf der Seebühne. Vor einer einzigartigen Naturkulisse, die jeden Abend auf ihre Weise mitspielt: Vom herrlich romantischen Sonnenuntergang bis zu bedrohlich dunkler Wolkenstimmung ist alles möglich. Seit Beginn sind die Wiener Symphoniker das Festspielorchester. Langsam und überlegt ist das Festival gewachsen. Das Festspiel- und Kongresshaus beeindruckt seit dem letzten Umbau mit spannender Architektur und moderner Eleganz. Für die Seebühne, auf der alle zwei Jahre ein neues spektakuläres Bühnenbild zu sehen ist, wurde ein eigenes Soundsystem entwickelt, das europaweit einzigartig ist. Das Programm vereint das Spiel auf dem See mit Opernraritäten Orchesterkonzerten und der Reihe „Kunst aus der Zeit“.

Anregend: Moderner Tanz steht im Mittelpunkt des Bregenzer Frühlings, der von März bis Mai dauert. Liederabende und Kammermusikkonzerte mit herausragenden Künstlern spielt die Schubertiade in Hohenems im Frühling und im Herbst. Treffpunkt für Junge und Junggebliebene ist das poolbar Festival in Feldkirch, das sich im Juli und August sechs Wochen lang der Musik und Kultur von Nischen bis Pop widmet.

7


KUB Foto Matthias Weissengruber

8

www.bodensee-vorarlberg.com


Kunst & Kultur

Kunst und Können Bemerkenswert: Das Kunsthaus Bregenz (KUB) zählt zu den führenden Ausstellungshäusern für zeitgenössische Kunst in Europa. Eindrucksvoll ist allein schon die Architektur: Den gläsernen Kubus hat der bekannte und mit dem Pritzker-Preis ausgezeichnete Schweizer Architekt Peter Zumthor gestaltet. Viele bekannte Künstler haben hier schon ausgestellt – unter anderem, Cy Twombly, Jan Fabre, Anthony Gormley, Candice Breitz, Ai Weiwei, Valie Export, Ed Ruscha – meist erhielten sie die Möglichkeit, das komplette Kunsthaus zu bespielen. Mit der Geschichte und Gegenwart Vorarlbergs und des Bodenseeraumes befassen sich die Ausstellungen im vorarlberg museum in Bregenz. Über 16.000 „Blüten“, Abdrücke von PET-Flaschen, zieren die Fassade des architektonisch originell gestalteten Gebäudes. Den Museumsneubau, der denkmalgeschützte Bauteile integriert, plante das Vorarlberger Architekturbüro Cukrowicz Nachbaur.

Sehenswert: Interessante Einblicke öffnen verschiedene Museen und Galerien. Wissenswertes über Kunst und Handwerk erzählen zum Beispiel das Textildruckmuseum Mittelweiherburg in Hard, der Kunstraum und das Krippenmuseum in Dornbirn oder Stoffels Säge-Mühle in Hohenems. Natur und Technik erlebbar macht das meist besuchte Museum der Region: die inatura in Dornbirn.

Auf die Spuren der jüdischen Geschichte und Gegenwart führt das Jüdische Museum Hohenems. Im Museum und im nahen Salomon Sulzer Saal sind zu bestimmten Terminen interessante Vorträge zu hören. Führungen durch das jüdische Viertel und zum jüdischen Friedhof finden auf Anfrage statt.

Lesenswert: Auch literarisch weckt die Region Aufmerksamkeit. Zu den bekanntesten Autoren, die hier Inspiration finden, zählen Michael Köhlmeier und Arno Geiger, Träger des deutschen Buchpreises. Außerdem Reinhold Bilgeri, Kurt Bracharz, Monika Helfer, Wolfgang Hermann, Ulrike Längle, Christian Mähr, André Pilz, Robert Schneider und viele mehr.

9


10

www.bodensee-vorarlberg.com

Musik und Muse Begleiten Sie uns auf einen Rundgang zu den großen und kleinen Schauplätzen. Hier finden Sie Inspiration, Unterhaltung und neue Eindrücke. Über weitere Schauplätze, die genauen Veranstaltungstermine und die Öffnungszeiten der Museen informiert unsere Website www.bodensee-vorarlberg.com.

Bregenz und Umgebung ■■ Bregenzer Frühling (März bis Mai): Das größte Tanzfestival weitum präsentiert modernes Ballett, zeitgenössischen Tanz und Theater. ■■ Bregenzer Festspiele (Juli/August): 1946 gegründet. Auf dem Spielplan stehen spektakuläre Operninszenierungen auf der Seebühne, Opernraritäten, Konzerte mit den Wiener Symphonikern, Theater­aufführungen und die moderne Reihe „Kunst aus der Zeit“. Tipp: Den ganzen Sommer hindurch finden Führungen auf die Seebühne und durchs Festspielhaus statt. ■■ Seelax (Mai): Das Musik- und Kabarettfestvial im Bregenzer Theaterzelt „Freudenhaus“ direkt am Bodensee. ■■ Vorarlberger Landestheater: Hat seinen Sitz in Bregenz und tourt mit seinen Aufführungen durchs ganze Land. ■■ Theater Kosmos, Bregenz: Die Plattform für zeitgenössisches Theater bringt Uraufführungen und deutsch­sprachige Erstaufführungen. ■■ Kunsthaus Bregenz: Zeigt Zeitgenössisches im gläsernen, mehrfach mit Architekturpreisen ausgezeichneten Kubus. ■■ NEU vorarlberg museum, Bregenz: Widmet sich der Geschichte und Gegenwart Vorarlbergs. ■■ Magazin 4, Bregenz: Präsentiert junge, zeitgenössische Kunst. ■■ Palais Thurn & Taxis, Bregenz: zeigt vorwiegend bildende Kunst. ■■ Kammgarn, Hard: In der ehemaligen Textilfabrik finden Konzerte und Kabarettabende statt. ■■ Kunst im Rohnerhaus, Lauterach: Private Sammlung moderner Kunst.


Kunst & Kultur

Dornbirn und Hohenems ■■ Spielboden: Die Dornbirner Kulturbühne tanzt, singt, lacht, musiziert und spielt Theater. ■■ Conrad Sohm: Der Dornbirner „Prachtclub“ für DJ-ing und Konzerte. ■■ Dornbirner Messe: Auf dem großzügigen Messegelände mit seinen modernen Hallen finden neben Publikums- und Fachmessen auch Konzerte und Tagungen statt. ■■ Museen in Dornbirn: Die interaktive Naturschau inatura mit Science Center, Rolls-Royce Museum (private Sammlung von über 70 edlen Fahrzeugen). ■■ Schubertiade Hohenems: Im Frühjahr und Herbst konzertiert die Schubertiade im renovierten „Markus-Sittikus-Saal“ am Schlossplatz. ■■ Jüdisches Museum Hohenems: Das Museum in der Villa Rosenthal beleuchtet die 300-jährige Geschichte der jüdischen Gemeinde von Hohenems und zeigt Sonderausstellungen. ■■ Otten Kunstraum, Hohenems: Private Sammlung mit dem Schwerpunkt russische Avantgarde.

Feldkirch und Umgebung ■■ Feststadt Feldkirch: Feldkirch ist für seine Stadtfeste bekannt. Auf dem Programm stehen das mittelalterliche Montfortspektakel (Mai/Juni), Gauklerfestival (Juli), Weinfest (Juli), stimmungsvolle Märkte und Konzerte im Advent sowie ein bunter Umzug im Fasching. ■■ Altes Kino, Rankweil: Spezialisiert auf Kleinkunst, Kino und Konzerte auch im Freien. ■■ poolbar (Juli/August): Das Festival für Musik und Kultur von Nischen bis Pop. Schauplatz ist das „Alte Hallenbad“, das jedes Jahr neu gestaltet wird. ■■ Art Design Feldkirch (Oktober): Schauen & einkaufen - die Messe für Design, Kunst und Mode präsentiert Schönes und Besonderes.

11


12

www.bodensee-vorarlberg.com

Bregenz die Kultur-Stadt Direkt ans Wasser gebaut, angeschmiegt an den Rücken des Pfänders, den weiten Himmel als Dach - das ist Bregenz. Diese Stadt hat Charakter und ist facettenreich wie keine andere in der Bodenseeregion. Die Kulturstadt am Bodensee begeistert mit ihrem umfangreichen Veranstaltungsangebot. Höhepunkt sind im Sommer die Bregenzer Festspiele - 2013/14 mit Mozarts legendärer „Zauberflöte“. Die international bekannten Bregenzer Festspiele, das Kunsthaus Bregenz, das vorarlberg museum, Theater, Konzerte, Tanz, Kongresse – das Programm ist rund ums Jahr vielfältig. Galerien mitten in der Stadt laden buchstäblich zu einer „Kultour“ ein. In der lebendigen Innenstadt säumen viele kleine Boutiquen und Geschäfte die Straßen. Zauberhaft präsentiert sich die Altstadt, auch Oberstadt genannt. Viel Natur umgibt die Stadt. Zahlreiche Wander- und Radwege stehen zur Wahl. Auf den Aussichtsberg Pfänder schwebt eine Seilbahn. Vom Hafen aus starten Schiffe zu Fahrten rund um den Bodensee.

Kurz & kompakt Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Bregenz sind ■■ das vorarlberg museum ■■ das Kunsthaus Bregenz (KUB) ■■ das Festspielhaus mit der Seebühne der Bregenzer Festspiele ■■ die Pfarrkirche St. Gallus, ein schönes Beispiel für Bodenseebarock ■■ die Oberstadt mit dem Martinsturm ■■ der Aussichtsberg Pfänder


Kunst & Kultur

Dornbirn die Kreativ-Stadt Textiles, Design und Kreativität spielten in Dornbirn schon immer eine zentrale Rolle. Einst setzten die „Textilbarone“ wichtige Impulse. Heute ist Dornbirn mit rund 48.000 Einwohnern die größte Stadt Vorarlbergs: Standort des Vorarlberger Architekturinstituts, einer weitum bekannten Fachhochschule, Messestadt und Veranstaltungszentrum. Dornbirn gilt als DIE Einkaufsstadt in Vorarlberg. In der Innenstadt und im Einkaufs­zentrum Messepark locken über 200 Geschäfte, dazu zahlreiche feine Restaurants, trendige Bars und Cafés. Spannend anzuschauen ist das Nebeneinander von Altem und Neuem: Zahlreiche Bauten moderner Vorarlberger Architektur fügen sich stimmig in das von Gärten und Parks geprägte Stadtbild ein. Kaum verlässt man das Stadtzentrum, ist man schon mitten in der Natur. Auf den Hausberg Karren fährt eine Seilbahn. Eine der beliebtesten Wanderungen führt durch die imposante Rappen- und Alplochschlucht.

Kurz & kompakt Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Dornbirn sind ■■ der Marktplatz mit der klassizistischen Pfarrkirche und Häusern aus drei Jahrhunderten ■■ das interaktive Naturmuseum inatura mit Science Center ■■ das Rolls-Royce Museum, das weltweit größte seiner Art ■■ die Rappen- und Alplochschlucht ■■ der Hausberg Karren mit dem spektakulären Panoramarestaurant

13


14

www.bodensee-vorarlberg.com

Hohenems die Freizeit-Stadt Hohenems ist die jüngste Stadt der Region. 1983 wurde die traditionsreiche Gemeinde zur Stadt erhoben. Im Zentrum steht der Renaissancepalast, im 16. Jahrhundert vom italienischen Architekten Martino Longo erbaut und einst Sitz der Grafen von Ems. Hier wurden im Jahr 1755 die Originalhandschriften A und C des Nibelungenliedes entdeckt. Das Schloss ist im Privatbesitz und im Rahmen von Konzerten und Veranstaltungen zugänglich. Von der über 300-jährigen Geschichte der jüdischen Bevölkerung erzählt das Jüdische Museum Hohenems, das auch regelmäßig Sonderausstellungen zeigt. Werke der russischen Avantgarde zeigt der Otten Kunstraum, ein privates Museum. Im Mai findet Homunculus statt, das Festival für Puppen, Pointen und Poesie. Zu bestimmten Terminen im Frühjahr und Herbst veranstaltet die Schubertiade Konzerte und Lieder­abende im Markus-Sittikus-Saal. Sommerlicher Treffpunkt ist das Erholungszentrum Rheinauen mit Schwimmbädern, Naturbadesee und Sportplätzen in der idyllischen Au-Landschaft am Alten Rhein.

Kurz & kompakt Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Hohenems sind ■■ der Renaissancepalast im Stadtzentrum ■■ das Jüdische Museum Hohenems in der Villa Heimann-Rosenthal und das Jüdische Viertel ■■ der Nibelungenbrunnen. Er erinnert an die Entdeckung der Handschriften des Nibelungenliedes ■■ die Schokoladenmanufaktur im Schlosscafé: Fenkart Schokoladengenuss ■■ das Mühlenmuseum Stoffels Säge-Mühle, ein Freilichtmuseum


Kunst & Kultur

Feldkirch die Mittelalter-Stadt Feldkirch beeindruckt mit dem ausgezeichnet erhaltenen mittel­alterlichen Zentrum. Hier schlendert man über kopfsteingepflasterte Gassen, unter schützenden Laubengängen, vorbei an jahrhundertealten Bauwerken. Stadtführungen begleiten auf die Spuren bekannter Gäste wie zum Beispiel James Joyce und Sir Arthur Conan Doyle. Doyle ging im berühmten Feldkircher Jesuitenkolleg Stella Matutina ein Jahr lang zur Schule. Heute befindet sich dort das Landesmusikkonservatorium mit seinem wunderschönen Konzertsaal. Auf einer Anhöhe steht das Wahrzeichen, die Schattenburg, einst Sitz der Grafen von Montfort und der Habsburger Vögte. Feldkirch ist bekannt für fröhliche Stadtfeste. Sommerlicher Höhepunkt ist die poolbar, das 6-wöchige Popkultur-Festival. Zauberhaft schön ist der Adventmarkt. Während der alemannischen Fasnacht ziehen Guggamusiker und Mäschgerle durch die Stadt.

Kurz & kompakt Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Feldkirch sind ■■ das mittelalterliche Stadtzentrum ■■ die einstigen Türme der Stadtbefestigung, der Katzenturm, der Pulverturm, der Wasserturm und der Diebsturm ■■ der Dom St. Nikolaus, die bedeutendste gotische Kirche Vorarlbergs ■■ das heutige Landesmusikkonservatorium, einst Sitz der berühmten Schule „Stella Matutina“ ■■ die trutzige Schattenburg mit dem Schattenburg-Museum und Restaurant

15


16

www.bodensee-vorarlberg.com

Alles außergewöhnlich Daran führt kein Blick vorbei. An den vielen Häusern, die so außergewöhnlich ausschauen. Die klaren Formen, die schlichte Ästhetik wirken mitunter fast provokant. Die moderne Vorarlberger Architektur verändert Perspektiven, weckt Aufmerksamkeit. Europaweit.


Einfamilienhaus in Schlins k_m.architektur Foto Markus Tretter, Rotes Haus Dornbirn Foto Albrecht Schnabel

Architektur & Design 17


www.bodensee-vorarlberg.com

18

Architektur und Ästethik Am Beginn stand eine Auseinandersetzung. Sie hatten Architektur studiert, wollten aber nicht die hohe Mitgliedschaft in der Architektenkammer bezahlen. Also nannten sie sich „Vorarlberger Baukünstler“ und gingen fortan ihre eigenen Wege. Ihre ästhetischen, auf der Vorarlberger Bautradition basierenden und vor allem leist­baren Häuser fanden und finden Gefallen. Das war in den 1980-er Jahren. Heute gilt die Region am österreichischen Bodensee – wie ganz Vorarlberg – als Zentrum der modernen Archi­tektur. Nirgendwo sonst in Österreich gibt es auf so kleinem Raum so viele gut gebaute zeitgenössische Häuser zu sehen: Hotels, Schulen, Kindergärten, Feuerwehrhäuser, Gemeindezentren, Wohnhäuser. In den Städten wie auch in den Dörfern. Stilistisch verbindet das Konzept der neuen Vorarlberger Architektur Tradition mit Moderne. Holz ist der bevorzugte Baustoff. Klare Formen und Funktionalität stehen im Vordergrund, ebenso ökologisch Sinnvolles. Viele Häuser sind wahre Energiesparmeister. ArchitekTouren bieten eigens ausgebildete Guides an. Routenvorschläge finden sich auch auf der Website des Vorarlberger Architekturinstituts in der Rubrik „Architekturtourismus“: www.v-a-i.at

1

Mehrfamilienhaus über dem Bodensee (q.rt architektur)

2

Bregenzer Festspiel- und Kongresshaus (Dietrich/Untertrifaller)

3

inatura Erlebnis Naturschau (Kaufmann/Lenz und Dietrich/Untertrifaller)

4

Einfamilienhaus am Pfänderhang (q.rt architektur)

5

Stadtbad Dornbirn (Cukrowicz/Nachbauer)

6

Probelokal Musikverein Zwischenwasser (Marte.Marte. Architekten)

7

Hafengebäude Rohner Fußach (Baumschlager/Eberle)

8

Nordwesthaus im Hafen Rohner Fußach (Baumschlager/Eberle)

9

Terminal V (Hugo Dworzak)


Architektur & Design

1

3

5

8 8

2

4

6

7

9 9

19


Museumscafé Foto Jüdisches Museum Hohenems

20

www.bodensee-vorarlberg.com


Küche & Kenner

Geschmack und Genuss Koch.Kunst: Man versteht sich aufs Genießen am Bodensee. Was leicht fällt, denn die Zahl der erstklassigen Restaurants ist groß: 23 tragen Gault-MillauHauben. Ob haubengekrönt oder uriges Wirtshaus – Qualität steht hoch im Kurs. Unter dem Motto „Vorarlberg isst …“ haben über 3.000 Gastronomen und Hoteliers in Vorarlberg gemeinsam eine Qualitätsoffensive gestartet. Sie organisieren Themenschwerpunkte und geben den „Genuss- und ErlebnisGuide“ heraus. Darin findet sich eine getestete Auswahl von über 100 Wirtshäusern und Restaurants. See.Fisch: Typische Bodenseefische sind Felchen und „Egli“ (Barsch). Auch See- oder Lachsforellen, Äschen, Hecht, Karpfen, Schleie, Zander und Trüschen leben im Bodensee. Die Fischerei-Hochburgen sind die Gemeinden im Rheindelta (Hard, Fußach, Höchst, Gaißau). Dort befinden sich auch einige beliebte Fischlokale. Berg.Käse: Käse ist wohl das bekannteste Vorarlberger Produkt. Die Palette reicht von milden Frischkäsen über cremige Camemberts bis hin zum Bergkäse, der bei den typischen Kässpätzle eine tragende Rolle spielt. Gute Einkaufsadressen sind die Wochenmärkte in Bregenz, Dornbirn, Hohenems und Feldkirch. Edel.Brände: Zum Abschluss eines feinen Essens trinkt man im Vorarlberger Rheintal gerne ein Gläschen „Subirer“, den exquisiten Brand aus einer unscheinbaren Mostbirne. Eine Rarität ist der „Fraxner Kriase“, ein Kirschenbrand aus dem Dorf Fraxern. Zu den mehrfach ausgezeichneten Brennern zählen unter anderem die Privatbrennerei Gebhard Hämmerle (Freihof Destillerie, Lustenau), Albert Büchele (Michelehof, Hard) und Thomas Prinz (Feinbrennerei Prinz, Hörbranz). Gaumen.Schmaus: „Lustenauer Senf“ findet sich in praktisch jeder Vorarlberger Küche. Und auch Vorarlberger, die irgendwo anders auf der Welt leben, ver­sorgen sich regelmäßig mit den feinen Senfen aus Lustenau. Die Palette reicht vom Bauernsenf über „Senf mit Grappa und Rosinen“ bis zum Feigen­ senf mit Honig. Süßes bezieht der Kenner zum Beispiel aus der Fenkart Schokoladen­manufaktur (Hohenems, Schlosscafé) oder von Chocolatier Rainer Troy (Bregenz, Theatercafé).

21


22

www.bodensee-vorarlberg.com


Einfach eintauchen Der Bodensee hat Flair. Zu jeder Jahreszeit. Von Bregenz aus gesehen schaut er aus wie ein Meer. GroĂ&#x; und unendlich weit. Manchmal sanft und zartblau, manchmal wild und aufgewĂźhlt. Und jeden Abend versinkt die Sonne am anderen Ende des Sees. Ein wundervolles Schauspiel.

23

Silvesterschifffahrt Foto Vorarlberg Lines, Abendfahrt Foto Vorarlberg Lines

See & Natur


Segelboot auf dem Bodensee Foto BVT

24

www.bodensee-vorarlberg.com


See & Natur

Wasser und Weite See-Gefühl: Das Leben am sommerlichen Bodensee fühlt sich südlich leicht an. Man trifft sich zum Spazieren, Baden, fährt ein Stück mit dem Rad, genießt von einer Bank aus den Blick oder erkundet den See per Schiff. Im Winter wird es stiller an den Ufern. Die mächtigen Kastanienbäume haben ihre Blätter abgeschüttelt. Mitunter weht eine steife Brise. Richtig schön drama­ tische Stimmungen kann es jetzt geben. See-Fahrten: Eine Ausfahrt mit einem Bodensee-Schiff muss sein. Vom Bregenzer Hafen aus fahren die Schiffe zum malerischen Inselstädtchen Lindau, zum Zeppelinmuseum nach Friedrichshafen oder auf die Blumeninsel Mainau. Man sitzt am Sonnendeck und lässt die Landschaft an sich vorbei ziehen. Von April bis Oktober sind die Schiffe unterwegs. In der Vorweihnachtszeit stehen Nikolofahrten auf dem Programm, zu Silvester die große Gala-Kreuzfahrt. Konzerte, Public Events und besondere Veranstaltungen finden auf dem Eventschiff „MS Sonnenkönigin“ statt. Auch für exklusive Veranstaltungen kann das moderne Schiff gemietet werden. In nostalgischem Ambiente reist man mit dem Schaufelraddampfer Hohentwiel. Von Mai bis Oktober kreuzt das stilvolle Schiff zu Ausflugs-, Gourmet- und Festspielfahrten auf dem See. Die Hohentwiel kann auch gechartert werden. Für Hochzeiten zum Beispiel. See-Blicke: Tag für Tag, Stunde für Stunde inszeniert der Bodensee ein neues Schauspiel. Einmal schläfrig sanft, dann wieder lustig gekräuselt, mitunter aufbrausend. Liebhaber farbenfroher Sonnenuntergänge beschenkt der See reich und rund ums Jahr. Schön zeigt sich der See auch von oben betrachtet. Zum Beispiel vom Bregenzer Aussichtsberg Pfänder, vom Gebhardsberg bei Bregenz, vom Haggen oberhalb von Lochau, von Eichenberg oder von Möggers. Gute Aussichtsplätze sind auch der Wallfahrtsort Bildstein – die zwei­türmige, barocke Kirche ist weithin sichtbar - und der Karren bei Dornbirn. Dort ist die Seilbahn bis spät in die Nacht in Betrieb.

25


Karrenseilbahn mit Blick auf Dornbirn

26

www.bodensee-vorarlberg.com


See & Natur

See und Berg Baden und segeln: Der Bodensee ist ein exzellenter Badesee und ein anspruchsvolles Gewässer für Segler. Bootsverleihe, Segelschulen und schöne Strandbäder finden sich in Bregenz, Hard und Lochau. Zudem gibt es das große FKK-Badegelände bei Hard und eine Reihe von Badeplätzen, die ohne Eintritt zugänglich sind. Beliebt sind auch die Badeseen im Rheintal: der Jannersee im Lauteracher Ried und der Badesee Untere Au bei Frastanz. Erholung und Spaß verheißt das Badezentrum Rhein­auen bei Hohenems: mit romantischen Natur­badeplätzen am Alten Rhein, Schwimmbecken, Rutschbahnen und Sportplätzen. Radfahren: Im Österreich-Vergleich sind die Vorarlberger mit Abstand die fleißigsten Radfahrer. Kein Wunder: Das Radwegenetz ist bestens ausgebaut. Und Rad fahren macht hierzulande einfach Spaß. Die Strecken sind angenehm eben und führen durch Land­schaften, die man mit dem Auto so nie erkunden könnte: direkt am Seeufer und am Rheindamm entlang, durch Naturschutzgebiete und urwüchsige Riedlandschaften. Wer mehr Heraus­forderung wünscht, radelt einfach auf einen der Berge. Wandern: Oben locken wundervolle Ausblicke und Wanderwege. Bequem gehts per Seilbahn zum Gipfel. Von Bregenz mit der Pfänderbahn auf den 1.064 m hohen Aussichts- und Wanderberg Pfänder. Ziel der Karrenseilbahn in Dornbirn ist der 900 m hohe Karren. Wer sich vor einer Wanderung stärken möchte, kehrt im gläsernen Panoramarestaurant ein. Die Bergbahn Schnifis fährt zur Bergstation Hensler – hier öffnet sich ein herrliches Alpenpanorama und ein Sagenwanderweg hat seinen Ausgangspunkt. Für Wanderungen auf den Sonnenterrassen oberhalb des Rheintals empfehlen sich die Orte Eichenberg, Möggers, Bildstein, Buch, Fraxern, Übersaxen und Zwischen­wasser. Von Frastanz aus lässt sich der höchste Berg der Region erklimmen: die 2.053 m hohen „Drei Schwestern“. Greifvogel-Flugschau: In der Nähe der Bergstation der Pfänderbahn führen von Anfang Mai bis Anfang Oktober Greifvögel zweimal täglich ihre Flugkünste vor.

27


28

www.bodensee-vorarlberg.com

Natur und Wunder inatura Erlebnis Naturschau: Einen guten Einblick in die Flora und Fauna Vorarlbergs gibt die inatura in Dornbirn, eine interaktive, spannend gestaltete Schau mit Science Center. An zahlreichen Stationen können Besucher selbst experimentieren. Naturschutzgebiet Rheindelta: Seit über 100 Jahren fließt der Rhein reguliert an der Grenze von Vorarlberg zur Schweiz. Das weitläufige Delta seiner einstigen Mündung in den Bodensee ist heute ein großes Naturschutzgebiet. Es liegt zwischen Hard, Fußach, Höchst und Gaißau. Interessant ist das Wechselspiel von Auwäldern, Feucht- und Streuwiesen, Schilfflächen und Sandstränden. Über 330 seltene Vogelarten leben hier. Wander- und Radwege führen durchs Rheindelta. Ried und Moore: Sehenswerte Biotope sind zum Beispiel das Lauteracher Ried mit dem beliebten Badesee Jannersee, bei Feldkirch das Bangser Ried und Matschels, eine Insel im Auwald der Illmündung. Der Paspelssee in Rankweil und das Maria Grüne Ried bei Frastanz. Hochmoore finden sich bei Bildstein (Farnach Moos), auf dem Bödele bei Dornbirn und bei Göfis (Gasserplatz). Schluchten und Naturschätze: Die Rappen- und Alplochschlucht bei Dornbirn zählt zu den imposantesten Schluchten in den Ostalpen. Rund eine halbe Stunde dauert die Wanderung zu ihrem Scheitelpunkt. Dort beginnt die Alplochschlucht. Außergewöhnliche Plätze sind auch der Schlosshügel bei Koblach, ein Inselberg mitten im Rheintal, Fundort prähistorischer Relikte. Außerdem die unwegsame Urwaldschlucht Rohrach bei Möggers und die Amatlina-Vita bei Zwischenwasser, wo Mager- und Streuwiesen mosaikartig wachsen. Nenzinger Himmel: Die malerische Alphüttensiedlung liegt am Ende des 16 Kilometer langen Gamperdonatals bei Nenzing. Berge bilden die Grenze zu Liechtenstein und der Schweiz. Um die herrliche Ruhe zu bewahren, ist der „Nenzinger Himmel“ nur mit speziellen Taxis zugänglich. Marathon laufen: Läufer schätzen den Sparkasse Marathon - 3 Länder am Bodensee von Deutschland über Österreich in die Schweiz besonders. Die Steigungen sind minimal, der Blick führt fast ständig auf den Bodensee. Der SparkasseMarathon findet jedes Jahr Anfang Oktober statt. Golf spielen: In der Riedlandschaft bei Rankweil liegt der 18-Loch-Golfplatz des Golfclub Montfort. Kurse und Turniere stehen regelmäßig auf dem Programm.


See & Natur

Winter und Zauber Pisten locken: Die familiären Skigebiete sind richtige Geheimtipps. Nah, unkompliziert und ideal, wenn man nur wenig Zeit fürs Pistenvergnügen hat. Mit 6 Liften und 11 Abfahrten aller Schwierigkeitsgrade ist Laterns-Gapfohl das größte Skigebiet in der Region. Die Pisten sind weitläufig, die Lifte modern. Für Snowboarder gibt es eine Halfpipe und einen Funpark, für Rodler eine Naturrodelbahn. Junioren werden im Kinderland bei der Bergstation kostenlos betreut. Auf dem Pfänder bei Bregenz reicht der Blick von der Piste über den Bodensee. Eines der schneesichersten Skigebiete in Vorarlberg ist das Bödele bei Dornbirn. Klein und fein sind die Skigebiete von Buch am Eingang zum Bregenzerwald und Schuttannen bei Hohenems. Einige Skifahrer wählen das Rheintal als Wohnort. Gerade in der Hochsaison sind hier leichter Zimmer zu finden als in den Skizentren und die großen Skigebiete – am Arlberg, im Bregenzerwald und im Montafon – sind in kurzer Zeit und gut mit Skizügen und Skibussen erreichbar. Advent verzaubert: Es duftet verführerisch nach Orangen, Zimt und Nelken. Kunsthandwerker bieten ihre Waren an, leise spielt Weihnachtsmusik. Wärmende Getränke werden angeboten und allerlei regionale Köstlich­keiten: deftige Raclettebrote, Crêpes, Bratäpfel und einiges mehr. Im November und Dezember verzaubern Adventmärkte die Städte und Dörfer. Besonders romantisch sind die Christkindle- und Weihnachtsmärkte in den mittelalterlichen Gassen von Feldkirch, rund um den großen Marktplatz in Dornbirn und in der Fußgängerzone in Bregenz. Eine lange Tradition hat auch das Advent­singen in Feldkirch, gestaltet von Volksmusik- und Klassik-Ensembles aus der Region. Funken leuchten: Ganz schön ausgelassen feiern die Alemannen den Fasching, der am 11. November beginnt. Mit Bällen, Partys und farbenfrohen Umzügen. Das Ende des Faschings wird außergewöhnlich zelebriert. Mit einem Brauch, den nur die Bewohner der Bodenseeregion pflegen, schon seit Jahr­hunderten: dem Funken-Abbrennen, das am Wochenende nach dem Faschingsonntag stattfindet. Dabei bauen die Funkenzünfte viele Meter hohe Holztürme auf, die sie am Abend feierlich entzünden. Musik begleitet das Spektakel, mitunter auch ein Feuerwerk, und es gibt allerlei kulinarische Köstlichkeiten. Das Feuer soll die wilden Geister des Faschings und den Winter vertreiben und ist gleichzeitig Auftakt für die Fastenzeit.

29


30

www.bodensee-vorarlberg.com

Ortsverzeichnis

Frastanz

Hohenems

T +43 (0) 5522 / 515 00

T +43 (0) 5576 / 427 80

Bildstein

tourismus@frastanz.at

tourismus@hohenems.at

T +43 (0) 5572 / 583 84

www.frastanz.at

www.hohenems.at

gemeinde.bildstein@cnv.at

> Vielseitiger Wanderberg „Drei Schwestern“

> Mehr über die Freizeit- und Kulturstadt lesen

www.gemeinde-bildstein.at

(2.053 m). Großer Naturbadesee „Untere Au“.

Sie auf Seite 14.

> Bekannter Marienwallfahrtsort mit früh­

Elektrotechnisches Museum.

barocker, zweitürmiger Kirche. Einer der schönsten Aussichtspunkte Vorarlbergs.

Hohenweiler Fraxern

T +43 (0) 5573 / 833 15

T +43 (0) 5523 / 645 11

gemeinde@hohenweiler.at

Bregenz

ulrike.summer@fraxern.at

www.hohenweiler.at

T +43 (0) 5574 / 49 59-0

www.fraxern.at

> Dörfliche Gemeinde an der Grenze zu Deutsch-

tourismus@bregenz.at

> Das „Kirschendorf“, bekannt für den Kirschen-

land. Bekannt ist das Zisterzienserinnen-Kloster

www.bregenz.travel

brand „Fraxner Kriasiwasser“. Tipp: Ein Besuch

Maria Stern-Gwiggen (Gästehaus).

> Mehr über die Festspielstadt am Bodensee

zur Kirschblüte im Mai.

lesen Sie auf Seite 12.

Hörbranz Fußach

T +43 (0) 5573 / 82 22 2-0

Buch

T +43 (0) 5578 / 757 16-0

gemeinde@hoerbranz.at

T +43 (0) 5579 / 82 12

gemeindeamt@fussach.at

www.hoerbranz.at

gemeindeamt@buch.cnv.at

www.fussach.at

> Liegt im Grünen und nahe des Bodensees.

www.gemeinde-buch.at

> Liegt im Naturschutzgebiet Rheindelta. Info-

Besonders schön ist die traditionelle

> Wer dörfliche Ruhe und weitläufige Wander-

zentrum Rheindeltahaus. Schöne Spazier- und

Fronleichnams­prozession.

wege sucht, ist hier richtig. Im Winter gibt es

Radwege. Naturbadeplätze am Bodensee.

sogar ein kleines Skigebiet.

Kennelbach Göfis

T +43 (0) 5574 / 718 98

Dornbirn

T +43 (0) 5522 / 727 15

info@kennelbach.at

T +43 (0) 5572 / 221 88

gemeindeamt@goefis.at

www.kennelbach.at

tourismus@dornbirn.at

www.goefis.at

> Schönes Standesamt in historischem

www.dornbirn.info

> Besonderheiten sind das Naturschutzgebiet

Gebäude. Naturbadeplätze an der Bregenzer

> Mehr über die Kreativ- und Messestadt lesen

„Gasserplatz“, ein Hochmoor und der „Glet-

Ache. Standort von Head (Ski & Tennis).

Sie auf Seite 13.

schertopf“, ein markanter Felstrichter.

Eichenberg

Hard

T +43 (0) 5523 / 625 36-0

T +43 (0) 5574 / 426 95-3

T +43 (0) 5574 / 697 20

gemeinde@klaus.cnv.at

eichenberg.tourismus@cnv.at

tourismus@hard.at

www.klaus.at

www.eichenberg-bodensee.at

www.hard.at

> Sonnenbegünstigte Wein- und Obstbau­

> Schöner Ausblick über Bodensee, Rheintal,

> Liegt am Bodensee, nahe des Naturschutz-

gemeinde. Schöne Wanderwege, Waldlehrpfad.

Alpenvorland. Ausgangsort für den 8 km langen

gebiets Rheindelta. Erlebnis-Strandbad. Textil-

Hausberg ist die 1.645 m hohe „Hohe Kugel“.

„Käse-Wanderweg“. Bogenparcours.

druckmuseum. Kulturwerkstatt Kammgarn.

Feldkirch

Höchst

T +43 (0) 5575 / 44 15

T +43 (0) 5522 / 734 67

T +43 (0) 5578 / 79 07 38

gemeinde@langen.at

tourismus@feldkirch.at

helga.lau@hoechst.at

www.langen.at

www.feldkirch.at

www.hoechst.at

> Ländlich-ruhiger Ort. Beliebtes Wanderziel ist

> Mehr über die mittelalterliche Kulturstadt

> Liegt im Naturschutzgebiet Rheindelta.

das Naturschutzgebiet rund um den 1.095 m

lesen Sie auf Seite 15.

Schöne Naturbadeplätze am Bodensee. Sehens-

hohen Hirschberg.

Klaus

Langen bei Bregenz

werte, neubarocke Pfarrkirche.


Tipps & Service

Laterns

Nenzing

Schlins

T +43 (0) 5526 / 203

T +43 (0) 5525 / 630 31

T +43 (0) 5524 / 83 17-0

tourismusamt@laternsertal.at

info@nenzing-gurtis.at

meldewesen@schlins.at

www.laternsertal.at

www.nenzing-gurtis.at

www.schlins.at

> Viele Wanderwege, Sommerrodelbahn,

> Die vielseitige und abwechslungsreiche Ferien-

> St. Annen-Kapelle (1512) mit gotischen Flügel-

botanischer Alpengarten. Das Skigebiet

und Freizeitregion. Nenzing hat für jeden Gast

altären aus dem 15./16. Jh. Open-Air-Veranstal-

Laterns-Gapfohl gilt als Geheimtipp.

etwas zu bieten und ist Sommer wie Winter ein

tungen in der Ruine Jagdberg.

beliebtes Ziel für Aktiv- und Erholungsurlauber. Lauterach

Übersaxen

T +43 (0) 5574 / 718 29

Rankweil

T +43 (0) 5522 / 413 11

vvl@ifm.at

T +43 (0) 5522 / 405-0

i.fritsch@uebersaxen.at

www.lauterach.at

buergerservice@rankweil.at

www.uebersaxen.at

> Das Lauteracher Ried ist Natura 2000-Gebiet.

www.rankweil.at

> Liegt auf einer Aussichtsterrasse oberhalb des

Privatsammlung „Kunst im Rohnerhaus“.

> Wallfahrtsort mit weithin sichtbarer Basilika

Rheintals. Höhenwanderwege führen zu den

Sitz des Fruchtsaftproduzenten Pfanner.

(„Wundertätiges Kreuz“). Museum für Druck-

schönsten Aussichtspunkten.

grafik. Viele nette Wirtshäuser. Golfplatz. Lochau

Weiler

T +43 (0) 5574 / 421 68-24

Röns

T +43 (0) 5523 / 511 00

tourismus@lochau.cnv.at

T +43 (0) 5524 / 81 44

gemeindeamt@gemeinde-weiler.at

www.lochau.at

gemeinde@roens.at

www.gemeinde-weiler.at

> Bodensee-Strandbad, freier Badestrand,

www.roens.at

> Gemütliches Dorf. Zu sehen sind die Überreste

Segelschule. Hausberg Pfänder. Renaissance-

> Sehenswert ist das St. Magnus Kirchlein

der Burg „Altmontfort“ (1260), die im Appen­

schloss Hofen (Landesbildungszentrum).

(um 1500). Hochaltar mit Statuen und dem

zeller Krieg zerstört wurde.

Relief eines unbekannten Meisters. Lustenau

Wolfurt

T +43 (0) 5577 / 818 1-0

Röthis

T +43 (0) 5574 / 68 40-0

tourismus@lustenau.at

T +43 (0) 5522 / 453 25-0

gemeinde@wolfurt.at

www.lustenau.at

information@roethis.at

www.wolfurt.at

> Hochburg der Vorarlberger Stickereikunst.

www.roethis.at

> Veranstaltungszentrum „cubus”. Alois Negrelli

Kleines Textilmuseum, Museum Rheinschauen.

> Weinbaugemeinde. St. Martinskirche mit

(Planer des Suez-Kanals) plante die Pfarrkirche.

Sitz der bekannten Destillerie Freihof.

gotischem Turm und Deckenfresken. Gemeinde-

Sitz von Doppelmayr-Lifte. Spielzeugmuseum.

amt im „Röthner Schlössle“ (16. Jh.). Meiningen

Zwischenwasser

T +43 (0) 5522 / 713 70

Sulz

T + (0) 5522 / 49 15-0

gemeinde@meiningen.at

T +43 (0) 5522 / 453 25-0

info@zwischenwasser.at

www.meiningen.at

information@roethis.at

www.zwischenwasser.at

> Meiningen liegt direkt am Walgau-Rheintal-

www.gemeinde-sulz.at

> Pfarrkirche Batschuns (erbaut von Clemens

Bodensee-Radweg und in der Nähe des

> Obst- und Weinbaugemeinde. Erlebnis-

Holzmeister). „Amatlina Vita“, mosaikartiges

Golfclubs Montfort.

schwimmbad Frutzau. Restaurant „Altes

Vorkommen von Mager- und Streuwiesen.

Gericht“ im historischen Holzhaus (14. Jh.). Möggers T +43 (0) 5573 / 838 14 gemeinde@moeggers.at www.moeggers.at > Schöner Bodenseeblick. Gotische St. Ulrichskapelle mit heilbringender Ulrichsquelle. Waldlehrpfad . Camembert-Käserei.

31


32

www.bodensee-vorarlberg.com

Nah und fern Vier Länder und ein See: Die Lage ist höchst vorteilhaft. Im Vierländereck, wo Österreich, Deutschland, die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein einander treffen. Rund um den internationalen Bodensee hat sich im Laufe der

Rheinfälle/ Schaffhausen

Jahrhunderte ein gemeinsamer Kulturraum entwickelt, in dem Staatsgrenzen zwar faktisch, aber kaum praktisch eine Rolle spielen.

R Alles ist so nah! Im Umkreis von 1 bis 2 Stunden Autofahrt liegen einige der herausragenden Orte und Sehenswürdigkeiten Mitteleuropas. Am deutschen Bodenseeufer das malerische Inselstädtchen Lindau, die barocke Wallfahrts­ kirche Birnau, die mittelalterliche Meersburg, die Blumeninsel Mainau, die Konzilstadt Konstanz und die Insel Reichenau, UNESCO-Weltkulturerbe und bekannt für die romanischen Kirchen.

ZürichKloten

In der Schweiz ist St. Gallen ein gern besuchtes Ziel, besonders die barocke Stiftskirche und die eindrucksvolle Stiftsbibliothek, beide sind UNESCOWeltkulturerbe. Oder Stein am Rhein mit seinen anmutigen Fachwerkhäusern und Schaffhausen mit den imposanten Rheinfällen. Sehenswert sind auch das Kunstmuseum und die fürstlichen Weingüter in Vaduz, der Hauptstadt

Einsiedeln

Liechtensteins. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Internationalen Bodensee Tourismus GmbH: www.bodensee.eu.

Schw

Bahn, Bus, Schiff: Das öffentliche Verkehrsnetz in der ganzen Region ist nahezu großstädtisch gut ausgebaut – und manche Ziele sind sogar per Schiff erreichbar. Was wir Ihnen übrigens sehr empfehlen: Eine Schiffsreise auf dem Bodensee.

Tschechien Slowakei

Deutschland Stuttgart Linz Memmingen Friedrichshafen St. Gallen/ Altenrhein Zürich

Wien

München St. Pölten

Salzburg

Eisenstadt

Bregenz

FL Innsbruck

Graz

Schweiz Klagenfurt

Italien Slowenien

Ungarn


Tipps & Service

33

München Memmingen

Mainau Reichenau Konstanz

Deutschland

Ravensburg

Meersburg

Friedrichshafen

Bodensee

Lindau Bregenz

St. Gallen

Altenrhein Dornbirn

Bregenzerwald

Hohenems

Appenzell

Tirol

Innsbruck

Rankweil Feldkirch

Vorarlberg

Vaduz

Liechtenstein

weiz

Lech/Zürs Arlbergpass

Österreich

Landeck

Silvretta

Chur

Viamala

Italien


34

www.bodensee-vorarlberg.com

Wie hinkommen? AnReise aus dem Norden

aus dem Osten

■■ via Stuttgart – Singen – Meersburg – Lindau

■■ via Innsbruck – Landeck – Arlberg-Straßentunnel

■■ via Ulm – Memmingen – Lindau

oder -Pass

■■ via Augsburg oder München – Kempten – Lindau oder ■■ via München – Memmingen – Lindau

aus der Luft Die nächstgelegenen Flughäfen sind:

aus dem Westen

■■ Zürich (CH),

■■ via Zürich – St. Gallen – St. Margrethen

■■ St. Gallen-Altenrhein (CH)

■■ via Zürich – Walensee – Sargans

■■ Friedrichshafen (D) ■■ Memmingen (D)

aus dem Süden

■■ München (D)

■■ via Como (I/CH) – San Bernardino – Thusis – Chur ■■ via Reschenpass (I/A) – Landeck oder Brenner-Autobahn (I/A) – Innsbruck – Landeck – Arlberg-Straßentunnel oder -Pass

Alles aus einer Hand Service Informations- und Reservierungszentrale: Das Team von Bodensee-Vorarlberg Tourismus berät Sie kompetent und organisiert Ihre Reise ganz nach Wunsch. Rufen Sie einfach an oder schicken Sie ein E-Mail. Wir reservieren für Sie ohne Buchungs- oder Servicegebühren ■■ Unterkünfte nach Wahl: vom gehobenen Hotel bis zu Bed & Breakfast ■■ Außerdem bieten wir Ihnen eine Reihe von Pauschalangeboten an (z.B. Bregenzer Frühling, Bregenzer Fest- spiele etc.) Digitales Prospektservice: Unsere Orts- und Regionsprospekte informieren Sie über alles Wissens- und Sehens­ werte. Sie haben die Wahl, ob Sie Prospekte per Post zugeschickt bekommen möchten oder im Internet anschauen und ausdrucken. Auf den Bodensee-Vorarlberg Internetseiten finden Sie alle Prospekte in digitaler Form.

Bodensee-Vorarlberg Tourismus Postfach 9, 6901 Bregenz, Österreich T +43 (0) 5574 / 43 443-0 office@bodensee-vorarlberg.com www.bodensee-vorarlberg.com Die Informations- und Buchungszentrale ist erreichbar von Montag bis Samstag von 8 bis 18 Uhr.


Tipps & Service

Reisen im Wechsel der Jahreszeiten Frühling: Die riesige Fläche des Bodensees wirkt wie ein Temperaturspeicher. Etwa ab April blühen die Obstgärten im Rheintal, etwas später, im Mai, die Kirschbäume im Kirschendorf Fraxern. Die Schiffe der Bodenseeflotte sind ab Ostern mit eingeschränktem Fahrplan unterwegs, ihre Hochsaison beginnt im Mai. Größtes Festival ist der Bregenzer Frühling (März bis Mai) mit Auf­ führungen internationaler Tanzensembles. Sommer: Im Hochsommer steigt die Wassertemperatur im Bodensee auf bis zu 26 Grad an. Das Leben verlegt sich nach draußen, wie im Süden. Man trifft sich in den Bädern, auf den Radwegen, an den Strandpromenaden. In den Gast­gärten, bei den Bregenzer Festspielen (Juli/August) oder bei einem der zahlreichen Stadtfeste. Herbst: Die Zeit der bestechend klaren Tage, der weiten Aussichten. Bergtouren und Bergfahrten sind jetzt besonders lohnend. Die Erntezeit macht sich bemerkbar, auf den Märkten, in den Restaurants. Anfang Oktober findet der Sparkasse-Marathon durch 3 Länder statt, die größte Laufveranstaltung im Bodenseeraum. Bis Mitte Oktober sind die Schiffe der Bodenseeflotte im Einsatz. Winter: Adventmärkte verzaubern die Städte. Bunt und ausgelassen gibt sich die alemannische Fasnacht, bis sie am Wochenende nach dem Faschingsonntag mit dem traditionellen Funken-Abbrennen endet. Skifahren ist jetzt für viele das Thema. Entweder in den kleinen Skigebieten der Region – zum Beispiel im Laternsertal – oder in den nahen Gebieten am Arlberg, im Bregenzerwald und im Montafon.

35


Stuttgart 210 km

Mainau

Ravensburg

Meersburg Memmingen 72 km Friedrichshafen 39 km

Stein am Rhein München 200 km

Konstanz

D Bodensee

Hohenweiler

Lindau

Möggers Hörbranz Eichenberg Lochau

Bregenz Rorschach

Gaissau St. Gallen, Höchst Altenrhein 24 km

Lauterach Wolfurt

Lustenau

A 14 Zürich 137 km

0

Buch

Dornbirn

BREGENZERWALD

VORARLBERG Klaus Fraxern Weiler Röthis Meiningen

Sulz

Rankweil Feldkirch

KLEINWALSERTAL

Zwischenwasser Laterns Übersaxen

Vorarlberg

Röns Frastanz

ARLBERG

Schlins Nenzing ALPENREGION BLUDENZ

MONTAFON

Bodensee-Vorarlberg Tourismus Postfach 9, 6901 Bregenz, Österreich Hotline Mo bis Sa von 8 bis 18 Uhr T +43 (5574) 43443-0 office@bodensee-vorarlberg.com www.bodensee-vorarlberg.com

5 km

Bildstein

Hohenems

CH

FL

Langen Kennelbach

Hard

Fußach

Innsbruck 184 km

vielfalt_vereint_201_2013_8_20_15_3  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you