Page 1


VIA-CULINARIA.COM

3

INHALTSVERZEICHNIS GENUSSWEGE IM SALZBURGERLAND

4–5

VIA CULINARIA - IHR GENUSSWEGWEISER

6–7

AUF ZUR LANDPARTIE! 

8–9

GENUSSWEG FÜR FEINSPITZE10–13 GENUSSWEG FÜR FISCHFANS14–17 GENUSSWEG FÜR FLEISCHTIGER18–21 GENUSSWEG FÜR KRÄUTERLIEBHABER22–25 NEU: GENUSSWEG FÜR BIO-GENIESSER26–29 GENUSSWEG FÜR KÄSEFREAKS30–33 GENUSSWEG FÜR BIER- & SCHNAPSFREUNDE34–37 GENUSSWEG FÜR NASCHKATZEN38–41 GENUSSWEG FÜR HÜTTENHOCKER42–45

SALZBURGERLAND TOURISMUS A-5300 Hallwang T +43 662/6688-44

DER FLACHGAU 

46–61

DER TENNENGAU 

66–77

DER PONGAU 

82–99

DER LUNGAU 

108–121

DER PINZGAU 

122–151

STADT SALZBURG & UMGEBUNG

152–179

INDEX & ZEICHENERKLÄRUNGEN

180–186

info@salzburgerland.com ›› SALZBURGERLAND.COM


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

4

GENUSSWEGE IM SALZBURGERLAND Liebe Kulinarikfreunde im SalzburgerLand, mein Credo, dass das einzelne Produkt der Star in der Küche ist, gilt bis heute und erfreut sich zunehmend allgemeiner Bestätigung. Das Konzept der Via Culinaria trägt seit neun Jahren diesem Umstand Rechnung und ist wegweisend für die Zukunft. Bei diesem wunderbaren kulinarischen Genussprojekt setzt man auf Qualität, Regionalität, Wertschätzung und Nachhaltigkeit und all das hat mich darin bestärkt, die Schirmherrschaft dafür zu übernehmen. Keinen Moment kam es mir in den letzten Jahren in den Sinn, daran etwas zu ändern. Ganz im Gegenteil. Wenn Sie die Geleitworte der Genussbotschafter in diesem Büchlein lesen, werden Sie schnell merken, dass diese allesamt eine Auffassung teilen: Nämlich, dass man der ersten Hälfte des Wortes Lebensmittel mehr Aufmerksamkeit schenken sollte. Die Via Culinaria stärkt das Bewusstsein für Authentizität, Regionalität und Originalität – sowohl auf der Seite der Produzenten, als auch auf der der Seite der Urlauber, Genießer und Konsumenten. An den 260 Genussadressen begegnet man führenden Gastronomen und Köchen, heimischen Produzenten, innovativen Hüttenwirten und verwurzelten Bauern: Gemeinsam ergeben sich daraus kulinarische Routen quer durchs SalzburgerLand. Folgen Sie den Spuren der Via Culinaria und entdecken Sie auf den neun Genusswegen für Feinspitze, Fleischtiger, Fischfans, Kräuterliebhaber, Bio-Genießer, Bierverkoster und Schnapsfreunde, Käsefreaks, Naschkatzen und Hüttenhocker die kulinarische Vielfalt dieser einzigartig schönen Region. Die abwechslungsreichen Genießeradressen bilden ein vielgängiges Salzburg-Menü und stehen plakativ für die alte, aber immer noch aktuelle Weisheit: Es gibt nichts Gutes, außer man tut es! Ich wünsche Ihnen eine unvergessliche, genussvolle Zeit im SalzburgerLand. In kulinarischer Verbundenheit

Ihr Prof. Dr. h. c. Eckart Witzigmann Schirmherr der Via Culinaria


VIA-CULINARIA.COM

5

Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer, Fuschlsee Fischermeister Gerhard Langmaier und Leo Bauernberger

Liebe Gäste und Genießer, von dem französischen Schriftsteller Victor Hugo stammt der Ausspruch: „Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist.“ Als wir vor neun Jahren die Via Culinaria ins Leben gerufen haben, zeichnete sich bereits die zunehmend wichtiger werdende Bedeutung von gutem Essen, Genuss und Kulinarik für die Urlaubsentscheidung ab. Nun dürfen wir voll Stolz die fünfte Auflage der Via Culinaria präsentieren: Stetig gewachsen, verfügt sie nunmehr über neun Genusswege mit rund 260 Top-Adressen. Es hat sich gezeigt: Die Idee, gutes Essen als wesentlichen Bestandteil eines gelungenen und unvergesslichen Urlaubs zu etablieren, war mächtig und zeitgemäß. Die Via Culinaria ist inzwischen Nachschlagewerk und kulinarischer Begleiter bei Reisen und Ausflügen durchs SalzburgerLand. Sie wird kontinuierlich erweitert und ergänzt. Das SalzburgerLand steht für eine unglaubliche Dichte an hochdekorierten Köchen und Spitzengastronomie, für das wertvolle kulinarische Erbe der Alpen, für engagierte Produzenten und Bauern, für Handwerk und Regionalität. Allesamt Werte, die ernährungsbewusste Menschen ebenso schätzen wie ausgewiesene „Foodies“. Das SalzburgerLand steht aber auch wie keine andere Region in Europa für das Thema Bio: Der neue Genussweg für Bio-Genießer umfasst 17 Empfehlungen, die das Thema authentisch, transparent und aus voller Überzeugung leben. Die Via Culinaria ist unsere Einladung an Sie, das SalzburgerLand in seinem ganzen kulinarischen Facettenreichtum kennenzulernen. Alle Betriebe sind handverlesen und wurden für Sie entdeckt, getestet und sind eine echte Herzensempfehlung. Krönen Sie Ihren Urlaub mit unvergesslichen Genussmomenten im SalzburgerLand. Herzlichst,

LH Dr. Wilfried Haslauer Vorsitzender des Aufsichtsrates

Leo Bauernberger, MBA Geschäftsführer


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

6

SALZBURGER GENUSS-FESTSPIELE JEDERZEIT FÜR JEDERMANN Die Via Culinaria ist Ihr persönlicher Wegweiser zu kulinarischen Glücksgefühlen. Erobern Sie mit diesem Genussführer die Crème de la Crème der heimischen Genusskultur. Entdecken Sie die vielfältigen Genusswege und tauchen Sie ein – in die Festspiele der Salzburger Gaumenfreuden. Wie die buchstäblich kostbaren Perlen einer Schmuckkette zieren die kulinarischen Juwele der Via Culinaria das SalzburgerLand. Mit diesem Guide lernen Sie Salzburg als verführerischen Feinkostladen und als lebendiges Schlaraffenland kennen. Das SalzburgerLand ist besonders reich an gesunden Bodenschätzen, vom Lungauer Tauernroggen bis zu Pinzgauer Gebirgspreiselbeeren. Bestes Slow Food und hochwertige LEBENSmittel im wahrsten Sinne des Wortes. Wer sich kreuz und quer durch das Land kostet, lernt immer wieder neue Superlativen kennen. Kein Land ist reicher an Bio-Bauern und Bio-Produzenten. Der Titel „BioParadies SalzburgerLand“ ist wohlverdient. Salzburg ist auch stolz auf die meisten

preisgekrönten Konditoreien, die ältesten Kaffeehäuser und die meisten historischen Gasthöfe – sowohl in der Stadt als auch im Land Salzburg. Der neue Genussweg für Bio-Genießer zeigt Ihnen die besten Bio-Adressen im ganzen Land. Der Bio-Bogen spannt sich von biozertifizierten Bauernhöfen über Almhütten bis zu gehobenen Hotels und Hauben-Restaurants. Zu den wichtigsten Kriterien für die Auswahl der Betriebe im Guide Via Culinaria gehören Qualität, Regionalität und Authentizität, auch Qualität im Service, Gastfreundschaft und Engagement der Gastronomen. Die Via Culinaria versammelt also die Highlights und Leuchttürme der


VIA-CULINARIA.COM

7

Zu Gast beim Kirchenwirt in Leogang

Salzburger Kulinarik, quer durch alle Bereiche – von der urigen Käserei oder kreativen Schnapsbrennerei über gutbürgerliche Landgasthöfe oder Skihütten bis zu eleganten Gourmetrestaurants. Dieser Guide führt Sie auch zu regionalen Spezialitäten und Produzenten. Und hinter jedem Produkt stehen leidenschaftliche Menschen, die spannende Geschichten zu erzählen haben. Es ist eine große Bereicherung, die Philosophie dieser Produzenten an ihren Wirkungsstätten kennenzulernen. Jeder Feinspitz kann sich seine persönlichen Lieblingsadressen individuell herauspicken. Je nachdem, wo sich der Genussreisende gerade aufhält, sucht er sich im Umkreis die Highlights aus den verschiedenen Genusswegen. Als ein Beispiel daraus haben wir Ihnen gleich

im Anschluss eine Genuss-Tour durch das gesamte SalzburgerLand zusammengestellt. Salzburgs Produzenten, Bio-Bauern­, Wirtsleute, Hüttenwirte und Gourmet­ köche nehmen sich gerne Zeit für Sie. Auch Sie dürfen sich genügend Zeit nehmen – für die Geschichten und Geschmäcker, die Ihnen das SalzburgerLand zu bieten hat. Zeit für die schönen Dinge des Lebens – das ist der wahre Luxus unserer schnelllebigen Zeit.

Dr. Doris Maier Kulinarik-Journalistin


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

8

SALZBURGERLAND AUF ZUR LANDPARTIE! Jeder Reisende hat den Traum, zu den Orten, Plätzen und Menschen zu fahren, wo Wünsche erfüllt, Erwartungen übertroffen, Neues erlebt oder Träume wahr werden. Die Via Culinaria unterstützt Reisende auf ihrem Weg durch das SalzburgerLand und versucht für jeden etwas Besonderes, Unerwartetes und Spezielles aufzuzeigen. Genießer können sich mit diesem kulinarischen wie kulturellen Reiseführer die Rosinen aus dem facettenreichen Angebot picken und die beeindruckenden Ausflugsziele im SalzburgerLand erkunden. Die Via-Culinaria-Landpartie ist eine Anregung zum Nachfahren und kann individuell jederzeit mit der einen oder anderen weiteren Genussempfehlung ergänzt werden. Sie finden in vielen dieser ausgewählten Betriebe gemütliche Übernachtungsmöglichkeiten. Weitere Tourenvorschläge finden Sie bei den einzelnen Bezirken. 01

GRÜNMARKT AM UNIVERSITÄTSPLATZ, Salzburg Einer der schönsten Grünmärkte mit Produkten von regionalen Produzenten inmitten der Salzburger Altstadt. Mo–Fr von 07.00 bis 19.00 Uhr, Sa von 06.00 bis 15.00 Uhr.

02 RESTAURANT „STRATMANN“, Panzerhalle Salzburg >> stratmann.co.at (S.176) Hier ist der Student genauso willkommen wie der Geschäftsmann im Anzug. Gekocht wird unter der Leitung des Spitzenkoches Max Aichinger in der offenen Küche saisonal, kreativ, traditionell und modern. 03

DESTILLERIE GUGLHOF, Hallein >> guglhof.at (S. 73) Seit Generationen im Familienbesitz, werden im Guglhof in Hallein einzigartige Edelbrände, Fruchtliköre und Magenbitter hergestellt. Zahlreiche Auszeichnungen versprechen beste Qualität.

04 DÖLLERER'S GENUSSWELTEN, Golling >> doellerer.at (S. 71) Die Döllerer's Genusswelten lassen sich mit einem 3-Hauben-Restaurant, einem 2-Hauben-Wirtshaus, einem romantischem Hotel, einer Vinothek und einer Fleischerei erleben. 05 RESTAURANT KARL & RUDI OBAUER, Werfen >> obauer.com (S. 97) In der Obauer-Küche wird regional, saisonal, kreativ, traditionell und modern gekocht. Seit vielen Jahrzehnten führen die beiden Küchenvirtuosen die Spitze in Österreichs Gourmetszene an. 06 RESTAURANT „DIE STUB‘N“, Mariapfarr >> stubn.at (S. 110) Tradition trifft auf Moderne und zeigt sich mit gutem Geschmack in „Die Stub’n“ von Haubenkoch Michael Bogensperger in Mariapfarr im Lungau. 07 BIOHOF SAUSCHNEIDER, St. Margarethen >> biourlaub.at (S. 112) Familie Löcker zählt zu den engagiertesten Biobauern im ganzen Land und widmet sich mit besonderer Hingabe der Slow-Food-Bewegung und dem Lungauer Tauernroggen.


9

VIA-CULINARIA.COM

Henndorf Stadt Salzburg 01 Lofer

Tipp

FLACHGAU 02

Hallein 03

14

TENNENGAU 04

Golling

05 Werfen 13 12 11 Bramberg

Hollersbach

Zell am See

PONGAU

10 Stuhlfelden PINZGAU 09

Großglockner Hochalpenstrapße

08 Bad Gastein

LUNGAU Maria Pfarr

06 07 St. Margarethen

08 CAFÉ KRAFTWERK >> gasteinertal.com/kraftwerk (S. 85) Im ehemaligen Kraftwerk am Gasteiner Wasserfall begrüßt das neue Café von Josef Laggner mit warmen Snacks, hausgebackenen Blechkuchen und Kaffee aus hauseigener Rösterei. 09

10

11

12

13

14

Tipp

GROSSGLOCKNER HOCHALPENSTRASSE >> grossglockner.at Auf 48 Kilometern führt die grandiose Panoramastraße mitten in den Nationalpark Hohe Tauern mit Blick auf den höchsten Gipfel Österreichs (3.798 m). SCHWAIGERLEHEN, Stuhlfelden >> schwaigerlehen.at (S. 143) Das alte Bauernhaus (erstmals 1486 schriftlich erwähnt) ist so einzigartig wie die Wirtin: Thresi Bacher ist ein echtes Original. Herzstück ihres Hofes ist die seit Jahrhunderten geschwärzte Rauchkuchl, in der sie köstlich Deftiges hervorbringt. HOLLERSBACHER KRÄUTERGARTEN, Hollersbach >> hollersbacher.at (S. 127) Der biozertifizierte Kräutergarten in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern zeigt auf 8.000 m² über 500 verschiedene Pflanzen. GASTHOF WEYERHOF, Bramberg >> weyerhof.at (S. 125) 2-Hauben-Koch Franz Meilinger jun. setzt auf Regionalität und verleiht bodenständigen Gerichten einen originellen Touch. Neben neuen Interpretationen kocht er auch gerne nach Großmutters alten Rezepten. WIRTSHAUS STEINERWIRT1493, Zell am See >> steinerwirt.com (S. 149) Schon die Jahreszahl signalisiert die lange Tradition dieses Wirtshauses mit seinem Boutiquehotel, das Modernes und Uriges bzw. Zeitgemäßes und Traditionelles vereint. BERGER FEINSTE CONFISERIE, Lofer >> confiserie-berger.at (S. 132) Die moderne Manufaktur produziert feinste Pralinen und Schokoladen, die Naschkatzen weltweit genießen. Bei der Schokotafel „Salzburger Almsommer“ werden u. a. Bergkräuter von TEH verarbeitet. RESTAURANT WEYRINGER, Henndorf am Wallersee >> restaurant-weyringer.at (S. 50) Am Südufer des Wallersees, auf der Terrasse mit Seeblick oder im modernen Interieur, genießen Gourmets die erfindungsreiche Küche von Emanuel Weyringer.


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

10

DER GENUSSWEG FÜR FEINSPITZE


VIA-CULINARIA.COM

11


12

VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

DER GENUSSWEG FÜR FEINSPITZE Die gesamte Vielfalt der haubengekrönten Restaurants im SalzburgerLand finden Sie unter ›› GAULT-MILLAU.AT

FLACHGAU

1

Stadt Salzburg

2 3-11

12

13 14

15-17

TENNENGAU

23

27 28-29 24-26

30

PINZGAU

19

21

20 PONGAU

21 22

LUNGAU

18


VIA-CULINARIA.COM

13

1

RESTAURANT PFEFFERSCHIFF, Hallwang (Seite 157)

16 RESTAURANT DÖLLERER‘S WIRTSHAUS,

2

RESTAURANT WEYRINGER, Henndorf (Seite 50)

17

3

RESTAURANT SCHLOSS AIGEN, Salzburg (Seite 172)

18 Mauterndorf (Seite 111)

4

RESTAURANT ZUM BUBERLGUT, Salzburg (Seite 178)

19

5

RESTAURANT CARPE DIEM FINEST FINGERFOOD, Salzburg (Seite 161)

6

RESTAURANT ESSZIMMER, Salzburg (Seite 162)

7

HUBER̓ S IM FISCHERWIRT, Salzburg (Seite 167)

8

RESTAURANT IKARUS IM HANGAR 7, Salzburg (Seite 167)

9

RESTAURANT-HOTEL SCHLOSS MÖNCHSTEIN, Salzburg (Seite 169)

10 SENNS RESTAURANT,

Golling (Seite 71)

GASTHAUS ADLER, Golling (Seite 70) RESTAURANT MESNERHAUS,

20

RESTAURANT-HOTEL OBAUER, Werfen (Seite 97) GENIESSERHOTEL & RESTAURANT HUBERTUS, Filzmoos (Seite 88)

21

RESTAURANT VITUS COOKING HOTEL SONNHOF, St. Veit (Seite 97)

22

RESTAURANT AICHHORN, Kleinarl (Seite 92)

23

RESTAURANT-HOTEL ALMHOF, Maria Alm/Hinterthal (Seite 134) RESTAURANT-LANDHOTEL ERLHOF,

24 Zell am See (Seite 147)

MAYERS RESTAURANT – SCHLOSS PRIELAU,

Salzburg (Seite 172)

25 Zell am See (Seite 148)

11

RESTAURANT PARADOXON, Salzburg (Seite 170)

26 Zell am See (Seite 148)

12

SCHLOSS FUSCHL, Hof bei Salzburg (Seite 51)

27 Leogang (Seite 129)

13

RESTAURANT BRUNNWIRT, Fuschl am See (Seite 49)

28 Saalbach Hinterglemm (Seite 139)

14

HAUS AM HANG, St. Gilgen (Seite 57)

29 THERESIA,

GENIESSERHOTEL SALZBURGERHOF STUBE, GOURMETWIRTSHAUS KIRCHENWIRT, RESTAURANT-HOTEL ARTE VINUM,

DAS KLEINE RESTAURANT – HOTEL Saalbach Hinterglemm (Seite 127)

15 DÖLLERER’S GENIESSERRESTAURANT, Golling (Seite 71)

30

Zu Gast bei Andreas Döllerer

HAUS AM TEICH, Mittersill (Seite 137)

Weit zu reisen, um in den Genuss feinster Kochkunst zu kommen, kennzeichnet den Lebensstil von „Foodies“: Neue Genussadressen, Köche und Kreationen kennenzulernen, ist ein wundervolles Reisemotiv. Wer ins SalzburgerLand kommt, wähnt sich alsbald im Paradies. Denn hier reihen sich die Haubenrestaurants aneinander – in der Stadt, im Alpenvorland, Innergebirg. Und jeder versierte Koch und jede Köchin hat einen ganz eigenen Stil: Viele von ihnen besinnen sich auf regionale Lebensmittel und Zutaten, die direkt in den alpinen Regionen im SalzburgerLand zu finden sind. Und sprechen mir damit aus der Seele: Mit meiner „Alpine Cuisine“ verstehe ich mich als Bewahrer und Erneuerer. Warum sollte ein sogenanntes „Arme-Leute“-Essen es nicht verdient haben, durch eine Neuinterpretation in den kulinarischen Adelsstand erhoben zu werden? Die Zutaten dazu finden sich in den Wäldern und Bächen, auf den Bauernhöfen und in den Bergen: Auch Tannenzapfen und Gletschersand zaubern ein einzigartiges Aroma. Entdecken Sie bei Salzburgs Spitzengastronomen die Liebe zu gutem Essen neu. Andreas Döllerer, Döllererʼs Genusswelten, Golling Andreas Döllerer war „Koch des Jahres 2014“. Das 3-Hauben-Genießerrestaurant zählt zu den Top-5-Restaurants Österreichs und gehört zu „Les Grandes Tables du Monde“.


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

14

DER GENUSSWEG FÜR FISCHFANS


VIA-CULINARIA.COM

15


16

VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

DER GENUSSWEG FÃœR FISCHFANS

2

3

FLACHGAU Stadt 5-7 Salzburg 1

4

12

8-11

TENNENGAU

PONGAU PINZGAU

14 15

LUNGAU

13


17

VIA-CULINARIA.COM

1

BIOFISCHZUCHT KRIEG, Hallwang, Schrannenmarkt u. Grünmarkt (Seite 157)

2

FISCHRESTAURANT WINKLER, Neumarkt (Seite 53)

3

RESTAURANT WALKNER, Seeham (Seite 55)

4

FISCHSPEZIALITÄTEN GRÜLL, Grödig (Seite 156)

5

SCHLOSS-FISCHEREI SCHLOSS FUSCHL, Hof (Seite 52)

6

RESTAURANT SCHLOSS FUSCHL, Hof (Seite 51)

7

RESTAURANT BRUNNWIRT, Fuschl am See (Seite 49)

8

GASTHOF FÜRBERG, St. Gilgen (Seite 57)

9

GASTHOF WIRT AM GRIES, St. Gilgen (Seite 58)

10

GASTHOF ZUR POST, St. Gilgen (Seite 58)

11

HAUS AM HANG, St. Gilgen (Seite 57)

12

GASTHOF HOHLWEGWIRT, Hallein (Seite 73)

13

RESTAURANT BERTAHOF, Bad Hofgastein (Seite 86)

14 RESTAURANT-LANDHOTEL ERLHOF, Zell am See (Seite 147)

15 GASTHOF BRÄURUP,

Mittersill (Seite 136)

Zu Gast bei Walter Grüll

Für mich persönlich zählen Fische zu den faszinierendsten Lebewesen überhaupt: Schon als 12-Jähriger habe ich Forellen gezüchtet. Noch heute ist mir die Arbeit mit den lebenden Tieren die liebste. Nun könnten Sie denken: „Das sagt einer, der Kaviar produziert!“ Genauso ist es, und gerade deswegen ist mir der respektvolle Umgang mit den Tieren – von der Aufzucht über die Haltung bis hin zur Schlachtung – so wichtig. Wer Fisch aus Wildfang oder aus Zucht oder aber Kaviar isst, hat ein Lebensmittel auf dem Teller, das höchste Achtung verdient. Im SalzburgerLand setzt man seit langer Zeit auf Qualität: So entstehen nicht nur Lebensmittel, sondern „Erlebnismittel“. Und ich kann mit gutem Gewissen sagen: „Wir sind auf dem richtigen Weg!“ Genießen Sie bei Ihrem Aufenthalt im SalzburgerLand die wunderbare Fischvielfalt, die unsere glasklaren Seen, Flüsse und Bäche zu bieten haben. Die Fischer, Züchter und Köche der 15 Adressen auf dem Genussweg für Fischfans verstehen sich bestens darauf, dieses kostbare Lebensmittel zu veredeln und zuzubereiten. Wenn Sie Lust auf „Kaviar made im SalzburgerLand“ haben, dann freuen wir uns natürlich, Sie bei uns in Grödig zu begrüßen! Walter Grüll, Grüll Fischspezialitäten, Grödig Walter Grüll zählt zu den weltweit erfolgreichsten Kaviarproduzenten.


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

18

DER GENUSSWEG FÜR FLEISCHTIGER


VIA-CULINARIA.COM

19


20

VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

DER GENUSSWEG FÜR FLEISCHTIGER 1

ROMANTIKHOTEL GMACHL, Elixhausen (Seite 155)

3

RESTAURANT WINTERSTELLGUT, Annaberg (Seite 69)

2

RESTAURANT MAIER’S, Salzburg (Seite 169)

4

GASTHOF BRUNNERWIRT, Mauterndorf (Seite 111)

1 Stadt Salzburg

2

FLACHGAU

3

TENNENGAU

8 13

PONGAU

9 PINZGAU 14-15

17

16

7

10 11 12

LUNGAU

4

5 6


21

VIA-CULINARIA.COM

5

GASTHOF ANDLWIRT, St. Andrä (Seite 111)

11

RESTAURANT UNTERBERGERWIRT, Dorfgastein (Seite 88)

6

BIO-BAUERNHOF GREILHOF, Tamsweg (Seite 115)

12

RESTAURANT WEITMOSERSCHLÖSSL, Bad Hofgastein (Seite 87)

7

RESTAURANT HOAGASCHT, Flachau (Seite 89)

13

GOURMETWIRTSHAUS KIRCHENWIRT, Leogang (Seite 129)

8

RESTAURANT OBERFORSTHOF – JAGDSTUBE, 14 St. Johann (Seite 95)

HAUS AM TEICH, Mittersill (Seite 137)

RESTAURANT VITUS COOKING HOTEL SONNHOF, St. Veit (Seite 97)

GASTHOF MEILINGER TAVERNE, Mittersill (Seite 137)

9

10

GASTHOF AICHHORN, Kleinarl (Seite 92)

15

GASTHOF WEYERHOF,

16 Bramberg (Seite 125) 17

METZGEREI SCHÖPPL, Wald im Pingzau (Seite 146)

Zu Gast bei Erwin Werlberger

Im SalzburgerLand gibt es glückliche Tiere, achtsame Landwirte und Metzgermeister, die ihr Handwerk verstehen. Fleisch zu essen war vor einigen Jahrzehnten noch Luxus. Heute ist es zur Selbstverständlichkeit geworden, dass eine Speisekarte mehrere Fleischgerichte beinhaltet. Bei uns auf dem Winterstellgut klappt das nicht immer: Denn wenn das Sonntagsbratl vom Fritztaler Freilandschwein aufgegessen ist, dann ist es tatsächlich aus. Wir setzen auf Qualität und Regionalität – das zeichnet uns aus und das schätzen unsere Gäste. Auch wenn sie ab und zu auf einen Braten verzichten müssen. Wir beziehen unser Fleisch zu 80 Prozent aus der Region: Wir kennen die Tiere und ihre Besitzer. Ja, wir sehen uns wöchentlich und tauschen uns aus. Nur so können wir sicher gehen, dass die Schweine, Tauernlämmer und Lungauer Almochsen ein gutes Leben hatten. Ich für meinen Teil tue alles, um aus diesen hochwertigen Lebensmitteln köstliche Braten, Schnitzel, Steaks, Schmorgerichte oder Tafelspitz zuzubereiten. Um es auf den Punkt zu bringen: Regionalität ist für mich kein Trend, sondern eine Selbstverständlichkeit. Und das gilt für alle 17 Via-Culinaria-Adressen auf dem „Genussweg für Fleischtiger“. Ich kann sie Ihnen nur ans Herz legen! Erwin Werlberger, Winterstellgut Annaberg Erwin Werlberger ist seit 12 Jahren Küchenchef im Winterstellgut und wurde 2013 mit der „Trophée Gourmet“ ausgezeichnet.


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

22

DER GENUSSWEG FÜR KRÄUTERLIEBHABER


VIA-CULINARIA.COM

23


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

24

DER GENUSSWEG FÜR KRÄUTERLIEBHABER 1

KRÄUTERleben – KRÄUTERGENUSS, Salzburger Seenland (Seite 55)

2

THURERHOF, Seeham (Seite 55)

3

ORF-FERNSEHGARTEN, Salzburg (Seite 170)

11

12

KRÄUTERPENSION PICHLGUT, Radstadt (Seite 94) KRÄUTERGARTEN HOADABAUER, Embach (Seite 126)

OBERHINTEREGGER'S ERLEBNISBAUERNHOF, Faistenau (Seite 48)

13

HOLLERSBACHER KRÄUTERGARTEN, Hollersbach (Seite 127)

5

EUROPAKLOSTER GUT AICH, St. Gilgen (Seite 57)

14

TEH NATURWERKE, Hollersbach (Seite 128)

6

UNTEREGG’S KRÄUTERGARTL, Adnet (Seite 68)

15

BIOHOTEL RUPERTUS, Leogang (Seite 131)

7

KRÄUTERINITIATIVE & SLOW-FOOD-LUNGAU, St. Margarethen (Seite 116)

16 Maria Alm (Seite 135)

4

8

KRÄUTERGARTEN TRIMMINGERHOF, Tamsweg (Seite 116)

9

KRÄUTERALM ZAUNERHÜTTE, Zederhaus (Seite 117)

10

KOCHER'S KRÄUTERGARTEN, Radstadt (Seite 94)

Zu Gast bei Karin Buchart

HOCHKÖNIG'S KRÄUTERALMEN,

17

KRÄUTERHÜTTE BÜRGLALM, Dienten (Seite 125)

18

KRÄUTERLADEN ZACHHOFALM, Dienten (Seite 126)

19

TEH NATURWERKE, Unken (Seite 146)

20

LUTZBAUER, Unken (Seite 143)

Kräuter und Heilpflanzen, die im SalzburgerLand wachsen, haben im Laufe der Jahrtausende intelligente Strategien entwickelt, um den schneereichen, alpinen Winter zu überstehen und im Sommer der Bergsonne entgegenzustrahlen. Sie haben Duftnoten entwickelt, die es nur in den Alpen gibt und die unsere Sinne betören. Sie leuchten in überraschenden Farben, die beim Anblick die Stimmung heben und ihre Wirkung beim Genuss entfalten. Kräuter begleiten uns im Sommer auf Spaziergängen und auf Almwanderungen, bis zur Kräuterweihe am 15. August der Kräuterbuschen gebunden wird: Dieser dient im Winter als Hausapotheke für Räuchermischungen. Kräuter verfügen über vielfache Wirkungen, schmecken aber auch einfach gut und sind eine feine Ergänzung für die alpine Küche. Das Wissen und die Praktiken rund um die kraftvollen Pflanzen sind im SalzburgerLand lebendiger denn je: Das Heilwissen der Pinzgauerinnen ist als Traditionelle Europäische Heilkunde sogar UNESCO-Kulturerbe. Das Wissen kräuterkundiger Menschen wird auf dem Genussweg für Kräuterliebhaber


25

VIA-CULINARIA.COM

2

1

FLACHGAU Stadt Salzburg

3

4 6

5

TENNENGAU

19-20 10-11 16-18

PONGAU

15 12 PINZGAU 13-14

in Gärten, auf Bauernhöfen, in Hotels, auf Almen, bei Workshops und in den TEH Naturwerken erlebbar gemacht. An den 20 Adressen entlang des Genussweges für Kräuterliebhaber begegnen Sie jenen Menschen, für die das alte Heilwissen noch Alltagswissen ist! Karin Buchart, TEH Verein Karin Buchart ist Ernährungswissenschafterin, Autorin und Kolumnistin. Sie hat den Verein TEH (Traditionelle Europäische Heilkunde) mitbegründet.

LUNGAU

8

9 7


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

26

DER GENUSSWEG FÃœR BIO-GENIESSER


VIA-CULINARIA.COM

27


28

VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

DER GENUSSWEG FÃœR BIO-GENIESSER

5 Stadt Salzburg

FLACHGAU 1-4

6 7-8

TENNENGAU

17

PINZGAU

13-16

PONGAU

12

LUNGAU

9 11

Alle BioParadies SalzburgerLand Gastgeber-Betriebe finden Sie auf Seite 102.

10


VIA-CULINARIA.COM

29

1

HOTEL & VILLA AUERSPERG, Salzburg (Seite 158)

10 BIOHOF SAUSCHNEIDER,

2

KULTURWIRTSHAUS URBANKELLER, Salzburg (Seite 177)

11

3

BIOBURGERMEISTER, Salzburg (Seite 160)

12 BIOBAUERNHOF & ALMHÜTTE JAGGLALM,

4

ROCHUSHOF FEINKOSTGESCHÄFT UND BIO-IMBISS Salzburg (Seite 171)

St. Margarethen (Seite 112)

BIJO FARM, Fusch an der Großglocknerstraße (Seite 127) Saalfelden (Seite 142)

13

HOLZHOTEL FORSTHOFALM – RESTAURANT KUKKA, Leogang (Seite 129)

5

HOFLADEN JOGLBAUER, Obertrum (Seite 53)

14 BIOHOTEL RUPERTUS,

6

DER SCHÜTZENWIRT, St. Jakob am Thurn (Seite 75)

15 HOTEL PURADIES,

7

BIO-BERGGASTHOF BACHRAIN, Golling (Seite 71)

16

8

HOFKÄSEREI FÜRSTENHOF, Kuchl (Seite 74)

17

9

LANDIDYLL BLASIWIRT, St. Michael (Seite 113)

Leogang (Seite 131)

Leogang (Seite 131)

SINNLEHENHOF/ALM , Leogang (Seite 132) DAS KLEINE RESTAURANT HOTEL THERESIA, Saalbach Hinterglemm (Seite 127)

Zu Gast bei Peter Daniell Porsche

Salzburg steht oft im Mittelpunkt von Europa oder gar unserer ganzen Welt: Denken wir an Persönlichkeiten wie Mozart, Haydn, Gruber und Mohr, Zweig, Trakl, Doppler oder Paracelsus. Besonders positiv am SalzburgerLand ist jene Tatsache, dass mehr als die Hälfte der landwirtschaftlich genutzten Flächen biologisch oder biologischdynamisch (Demeter) bewirtschaftet werden: Das findet man in diesem Ausmaß nicht so schnell wieder. Bio ist zu einem viel verwendeten Begriff geworden – und doch ist alles in seiner eigentlichen Urtümlichkeit und ursprünglichen Natürlichkeit von Haus aus bio. Biologische Landwirtschaft bemüht sich um Respekt und Ehrlichkeit im Zusammenhang zwischen Mineral, Pflanze, Tier und Mensch, um Nachhaltigkeit und Gesundheit auf allen Ebenen, eben um die Zukunft unserer Welt. Dass es möglich ist, auch nachhaltig bewusst zu wirtschaften, zeigen uns die vielen Bio- und Demeter-Betriebe und der neue Genussweg für Bio-Genießer, dessen 17 Adressen aus dem „BioParadies SalzburgerLand“ diesen zentralen Gedanken in den Mittelpunkt ihres Tuns rücken. Das Bio-Gasthaus „Der Schützenwirt“ und der „Urbankeller“ sind meine bescheidenen Beiträge zum großen Ganzen. „Weniger ist oft mehr!“ Bio voraus…! Peter Daniell Porsche, „Der Schützenwirt“ und „Urbankeller“ Peter Daniell Porsche, Musiktherapeut, Waldorf-Pädagoge und Geschäftsmann, Initiator des Kulturzentrums St. Jakob mit Paracelsus-Schule


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

30

DER GENUSSWEG FÜR KÄSEFREAKS


VIA-CULINARIA.COM

31


32

VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

DER GENUSSWEG FÜR KÄSEFREAKS

FLACHGAU Stadt Salzburg

1 2

3 4

TENNENGAU 5

13 11

6

12

10 PINZGAU

9 PONGAU

LUNGAU

7

8


VIA-CULINARIA.COM

33

1

KÄSEFEINKOSTLADEN KASLÖCHL, Salzburg (Seite 168)

2

SEEGUT EISL – STOFFBAUER, Abersee (Seite 48)

3

DORFKÄSEREI PÖTZELSBERGER, Adnet (Seite 68)

4

HOFKÄSEREI FÜRSTENHOF, Kuchl (Seite 74)

5 6

HOFLADEN ZUR SONNLEIT’N, Abtenau (Seite 68) DIE TENNENGAUER KÄSEALMEN, Rocheralm, Schnitzhofhütte, Loseggalm/Langfeldhütte, Rottenhofhütte, Karalm, Schöberlalm, Spießalm, Rettenegghütte (Seite 74)

7

KÄSESPEZIALITÄTEN NAYNAR – HIASNHOF, Göriach (Seite 110)

8

KÄSESCHAUEREI, Thomatal (Seite 116)

9

SCHWEIZERHÜTTE/ARTHURHAUS, Mühlbach am Hochkönig (Seite 92)

10

FEINKOST LUMPI, Zell am See (Seite 148)

11

SCHWAIGERLEHEN-BERNGARTEN, Stuhlfelden (Seite 143)

12

FEINKOST FINSTERMANN, Saalfelden (Seite 141)

13

SINNLEHENHOF/ALM, Leogang (Seite 132)

Zu Gast bei Niki Rettenbacher

Qualitativ guten und schmackhaften Käse herzustellen, ist weit mehr als ein erlernbares Handwerk: Es gehört Respekt vor den Tieren, Ehrfurcht vor dem Lebensmittel und viel Gefühl dazu. Die Bio-Milch unserer Jersey-Rinder ist das Ausgangsprodukt und diese schmeckt je nach Jahreszeit anders: So wie wir, schicken viele Bauern ihre Kühe während des Sommers auf die Alm. Das Käsen auf der Alm hat eine lange Tradition, da die Milch zügig verarbeitet werden musste und somit haltbar gemacht wurde. Doch auch die Bauernkäsereien im Tal waren vor gut 150 Jahren noch Teil der kleinstrukturierten Landwirtschaft: Seit einigen Jahrzehnten besinnt man sich erneut auf traditionelle Käsereiverfahren. Die 13 Adressen auf dem „Genussweg für Käsefreaks“ haben diese Nische für sich wieder entdeckt. So entstehen edle Sorten von Schaf-, Kuh- und Ziegenmilchkäse, die auch in der Spitzengastronomie hoch geschätzt werden und international ausgezeichnet sind. In ihnen steckt der ganze Geschmack unserer Heimat: Verfeinert werden die Käsesorten mit Almkräutern, Honig, Wacholder oder Meisterwurz. Wer das Käsen selbst ausprobieren möchte, hat bei uns am Fürstenhof Gelegenheit dazu: In Workshops erlernt man unter Anleitung einer Diplom-Käsesommelière dieses für das SalzburgerLand so typische Handwerk. Niki Rettenbacher, Bauer und Käser vom Fürstenhof, Kuchl Der Fürstenhof ist Teil der seit 2006 bestehenden GenussRegion „Tennengauer AlmKäse.“


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

34

DER GENUSSWEG FÃœR BIERVERKOSTER & SCHNAPSFREUNDE


VIA-CULINARIA.COM

35


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

36

DER GENUSSWEG FÜR BIERVERKOSTER & SCHNAPSFREUNDE 1

TRUMER PRIVATBRAUEREI, Obertrum (Seite 54)

2

KIESBYE’S BIERKULTURHAUS, Obertrum (Seite 54)

3

AUGUSTINER BRÄU, Salzburg (Seite 159)

4

RASCHHOFER'S ROSSBRÄU, Salzburg (Seite 170)

5

DIE WEISSE – SALZBURGER WEISSBIERBRAUEREI, Salzburg (Seite 162)

12

SPEZIALITÄTEN-MANUFAKTUR & BRAUGASTHOF KALTENHAUSEN, Hallein (Seite 73)

13 SCHNAPSBRENNEREI FRANZLAHOF, Tamsweg (Seite 114)

14

EDELBRÄNDE MOSER, Zederhaus (Seite 117)

15

LATSCHEN-DESTILLERIE MANDLBERGGUT, Radstadt (Seite 94)

16

NIGGLBAUER, SCHNAPSMANUFAKTUR, St. Veit im Pongau (Seite 96)

6

STIEGL-BRAUWELT, Salzburg (Seite 174)

17

SCHMARANZGUT, Bad Hofgastein (Seite 87)

7

SPORER LIKÖR- & PUNSCHMANUFAKTUR, Salzburg (Seite 174)

18

EDELSCHNAPSBRENNEREI ENN, Saalbach Hinterglemm (Seite 140)

8

BRAUHAUS GUSSWERK, Hof (Seite 51)

19

DESTILLATE SIEGFRIED HERZOG, Saalfelden (Seite 142)

9

EDELBRÄNDE PRIMUSHÄUSL, Abersee (Seite 48)

20

DESTILLERIE STOCKINGGUT, Leogang (Seite 132)

21

PINZGAU BRÄU, Bruck an der Glocknerstraße (Seite 125)

10 STIEGL GUT WILDSHUT,

St. Pantaleon (Seite 58)

11

EDELBRÄNDE GUGLHOF, Hallein (Seite 73)


37

VIA-CULINARIA.COM

10 1-2

FLACHGAU

3-7 Stadt Salzburg

8 9 11-12

TENNENGAU

20 18

19

16

21

PINZGAU

17

15 PONGAU

14 LUNGAU 13

Zu Gast bei Familie Kiener

Das SalzburgerLand kann fürwahr als „echtes Bierland“ bezeichnet werden. Es gibt eine Vielzahl an findigen Bierbrauern und dementsprechend groß ist die gebotene Vielfalt an Bierkreationen. Zudem sind im SalzburgerLand auch einige der besten Schnapsbrenner zu Hause. Eine feine Auswahl von 21 Adressen finden Sie am Genussweg für Bierverkoster & Schnapsfreunde.Vielfalt braucht aus unserer Sicht vor allem einen sorgsamen und verantwortungsvollen Umgang mit Mensch und Natur. Wir sind davon überzeugt, dass Gutes zudem eines benötigt, um richtig zu gedeihen: Zeit. Unsere Brau-Philosophie lautet daher „Mut zur Langsamkeit“. Und auf unserem Gut Wildshut, dem 1. Biergut Österreichs, machen wir unseren holistischen Ansatz der Kreislaufwirtschaft erlebbar, bauen in Vergessenheit geratene Urgetreidesorten an, vermälzen sie als einzige Brauerei in Österreich selbst und nehmen uns viel Zeit, um daraus besondere Biere in Bio-Qualität zu brauen. Zum Essen gibt’s dazu, was unsere Bio-Landwirtschaft hergibt. Sie sollten sich somit viel Zeit für eine ausgiebige Bier- und Schnapstour durch das SalzburgerLand nehmen! Die Vielfalt ist immens und die Qualität außergewöhnlich hoch. Viel Spaß beim Verkosten! Familie Alessandra & Heinrich Dieter Kiener, Stieglbrauerei zu Salzburg Die Privatbrauerei Stiegl trägt das internationale Qualitätssiegel „Slow Brewing“ und ist überzeugter Slow Food-Partner.


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

38

DER GENUSSWEG FÜR NASCHKATZEN


VIA-CULINARIA.COM

39


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

40

DER GENUSSWEG FÜR NASCHKATZEN 1

CAFÉ-KONDITOREI MOSER, Seekirchen (Seite 56)

10 KONDITOREI-CAFÉ BRAUN,

2

CAFÉ BAZAR, Salzburg (Seite 159)

11

3

DER TORTENMACHER, Salzburg (Seite 161)

12 TRAUSNERS GENUSS WERKSTATT,

4

CAFÉ FINGERLOS, Salzburg (Seite 164)

13 CONFISERIE-KONDITOREI

5

CAFÉ-KONDITOREI FÜRST, Salzburg (Seite 164)

6

KONDITOREI RATZKA, Salzburg (Seite 171)

7

CAFÉ-KONDITOREI SCHATZ, Salzburg (Seite 172)

8

CAFÉ TOMASELLI, Salzburg (Seite 176)

9

KONDITOREI-CAFÉ DALLMANN, St. Gilgen (Seite 56)

Hallein (Seite 72)

CAFÉ MAIER, Golling (Seite 72) Mauterndorf (Seite 112)

JOSEF HOCHLEITNER, Tamsweg (Seite 115)

14 BÄCKEREI-KONDITOREI BAUER,

Mühlbach am Hochkönig (Seite 92)

15

CAFÉ-KONDITOREI PLETZER, Mittersill (Seite 137)

16

BERGER FEINSTE CONFISERIE, Lofer (Seite 132)

Zu Gast bei Familie Berger

Das SalzburgerLand wahrt zahlreiche süße Geheimnisse: Es ist Heimat von traditionsreichen Kaffeehäusern und Konditoreien mit ihren weltberühmten Torten, Kuchen und Strudeln. Mozartkugeln, Salzburger Nockerl, Kaiserschmarren – sie alle vermögen Gästen ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern. Darüber hinaus sind es junge, erfolgreiche und hochmotivierte Chocolatiers, die Neues wagen und auch Klassiker modern interpretieren. Auf diesem Weg vollziehen beliebte Mehlspeisen wie das Vanillekipferl eine köstliche Verwandlung und werden zu einer verführerischen Schokoladentafel oder einer unwiderstehlichen Pralinenkreation. Wir von Berger Feinste Confiserie lieben vor allem das, was uns die Natur direkt vor der Haustür in die Hände spielt: Salzburger Bergkräuter, Heublumen, Honig und Vogelbeere gehören dazu. Unser Bestseller? Die hauchzarte weiße Schokolade mit cremiger Marc-deChampagne-Füllung, mit getrockneten Rosenblättern bestreut. Versuchen Sie erst gar nicht, den Kreationen auf dem „Genussweg für Naschkatzen“ zu widerstehen. Geben Sie sich lieber mit allen Sinnen der Palette an Naschereien im SalzburgerLand hin. Bissen für Bissen, Stück für Stück. Christine und Hubert Berger, Berger Feinste Confiserie, Lofer Der 1994 gegründete Familienbetrieb wurde 2015 als „Unternehmen des Jahres“ ausgezeichnet.


41

VIA-CULINARIA.COM

1 FLACHGAU Stadt Salzburg 2-8

9 10 11

16

TENNENGAU

14 PONGAU

15

PINZGAU LUNGAU

12

13


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

42

DER GENUSSWEG FÜR HÜTTENHOCKER


VIA-CULINARIA.COM

43


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

44

DER GENUSSWEG FÜR HÜTTENHOCKER 1

ROTTENHOFHÜTTE, Annaberg/Lungötz (Seite 69)

12 WEITMOSER SCHLOSSALM,

2

GAMSKOGELHÜTTE, Katschberg (Seite 110)

13

3

KÖSSLBACHER ALM, St. Margarethen/Aineck (Seite 113)

14

4

GARNHOFHÜTTE, Altenmarkt-Zauchensee (Seite 84)

5 6

BERGRESTAURANT BURGSTALLHÜTTE, Flachauwinkl (Seite 89) RESTAURANT LISA-ALM, Flachau (Seite 90)

7

TREFF 2000, Obertauern (Seite 93)

8

LÜRZER ALM, Obertauern (Seite 93)

9

BERGRESTAURANT GEHWOLFALM, Großarl (Seite 91)

10

BELLEVUE ALM, Bad Gastein (Seite 84)

11

RESTAURANT HIRSCHENHÜTT’N, Bad Hofgastein (Seite 86)

Bad Hofgastein (Seite 87)

BERGRESTAURANT AREITALM, Zell am See (Seite 147) GLETSCHERMÜHLE & GIPFELRESTAURANT KITZSTEINHORN, Kaprun (Seite 128)

15

BERGRESTAURANT TONI-ALM, Mittersill (Seite 138)

16

BERGRESTAURANT PANORAMA ALM, Bramberg (Seite 124)

17

BERGRESTAURANT PANORAMA-ALM, Saalbach Hinterglemm (Seite 140)

18

BERGRESTAURANT WIESERALM, Saalbach Hinterglemm (Seite 141)

19

RESTAURANT ALTE SCHMIEDE & ASITZBRÄU, Leogang (Seite 128)

20

HENDL FISCHEREI - MAMA THRESL, Leogang (Seite 130)

21

BERGRESTAURANT STEINBOCKALM, Maria Alm/Hinterthal (Seite 135)

22

BERGRESTAURANT BÜRGLALM, Dienten (Seite 125)

23

BERGRESTAURANT DIE DEANTNERIN, Dienten (Seite 126)


45

VIA-CULINARIA.COM

Stadt Salzburg

FLACHGAU

TENNENGAU

1 19-20 17-18

16

15

14

21-23

PONGAU

13

6 4-5

PINZGAU 11-12

7-8

9

LUNGAU

10 2

Zu Gast bei Erich Tiefenthaler

3

Bestens präparierte Skipisten, geniale Schneeverhältnisse und die einzigartige Atomsphäre auf Salzburgs Skihütten sind der Garant für unvergessliche Wintersporttage. Gäste aus aller Welt schätzen die hervorragende Gastronomie und die unvergleichliche Gastfreundschaft im SalzburgerLand: Auch auf den Alm- und Skihütten legt man höchsten Wert auf Service und Qualität. Und so wird der Einkehrschwung auf dem Genussweg für (Ski)Hüttenhocker zum kulinarischen Hochgenuss. Die Lisa-Alm mit der coolen Panorama-Skylounge ist eine von 23 Adressen am Genussweg für Hüttenhocker: Neben traditionellen Pongauer Fleisch- und Wildgerichten, heimischen Fischspezialitäten, Kasnocken und Kaiserschmarren dürfen sich Gourmets hier auch über eher unübliche, aber umso internationalere Köstlichkeiten freuen. Eine erlesene Weinkarte krönt den Genuss. Und die Kreationen der hütteneigenen Patisserie sorgen für den süßen Abschluss eines perfekten Mahls. Wo auch immer Sie einkehren: Alle Wirtsleute der Via-Culinaria-Hütten haben es sich zum Ziel gesetzt, die Berge im SalzburgerLand kulinarisch zu inszenieren. Denn da oben ist man dem Himmel schon ein bisschen näher – auch was den Genuss betrifft! Erich Tiefenthaler, Lisa-Alm Flachau Die Lisa-Alm mitten im snowspace Flachau zählt zu den coolsten Locations in den Alpen.


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

46

DER FLACHGAU

Gerhard Gössl Inhaber des Salzburger Traditionsunternehmens & Trachtenherstellers GÖSSL

Zu Gast bei Gerhard Gössl Seit sieben Jahrzehnten steht die Marke Gössl für edle Tracht, unverfälschtes Design, qualitätsvolles Handwerk und anspruchsvolle Eleganz. Inhaber Mag. Gerhard Gössl führt das Salzburger Familienunternehmen in zweiter Generation. Besonderer Genusstipp ist die Greißlerei im illustren Gössl Gwandhaus am Salzburger Stadtrand. Was zeichnet den Salzburger Flachgau kulinarisch für Sie aus? Im Flachgau, vor allem rund um die Seen, haben sich in den letzten Jahren viele bemerkenswerte und engagierte Wirte etablieren können. Das wurde auch von heimischen Produzenten gestützt, indem sie Zutaten in Top-Qualität liefern wie Fisch, Fleisch oder Käse. Welches Gericht würden Sie Gästen bei einem Aufenthalt im Flachgau empfehlen? Unbedingt die Salzkammergut Reinanke, die hier frisch gefangen wird. In Sachen Süßspeisen müssen natürlich Salzburger Nockerl auf den Tisch. Ihre persönlichen Genussadressen im Flachgau? Es gibt eine beachtliche Dichte an Genussadressen: Es ist schwer, sich festzulegen, aber das Seegut Eisl in Abersee, wo ausgezeichneter Bio-Schafskäse von Hand hergestellt wird, und das Restaurant „Haus am Hang“ in St. Gilgen sind wirklich empfehlenswerte Via-Culinaria-Adressen.


VIA-CULINARIA.COM

47

St. Pantaleon

06

Mattsee

Oberndorf

02

04

05

Seeham

03

01

Obertrum

Maria Plain

Stadt Salzburg

09

Hintersee

St. Gilgen

10

07 08

Genuss- und Ausflugstipps

St. Wolfgang Abersee

Im Flachgau bietet die Genusstour neben den Gaumenfreuden für Gourmets vor allem viel Abwechslung für Groß und Klein: Wanderungen, Schifffahrten, staunen und gut essen inklusive! Die Genusstour ist eine Anregung, die mit Leichtigkeit um viele weitere, individuelle Stationen erweitert werden kann. 01 GASTHOF MARIA PLAIN, Bergheim bei Salzburg >> mariaplain.com (S. 155)

Wallfahrt zur Original Plainer Bratwurst aus eigener Erzeugung mit Blick auf die Stadt Salzburg.

02

03

STILLE-NACHT-, HEILIGE-NACHT-KAPELLE, Oberndorf / MUSEUM, Arnsdorf >> stillenachtland.at Das bekannteste Lied der Welt ist 1818 in der Schifferkircher St. Nikola zum ersten Mal erklungen. TRUMER PRIVATBRAUEREI, Obertrum >> trumer.at (S. 54) Für Bierliebhaber ein absolutes Muss, dazu kann man im Kiesbye’s Bierkulturhaus selbst brauen.

04 KRÄUTERLEBEN – KRÄUTERGENUSS, Salzburger Seenland >> salzburger-seenland.at (S. 55)

Kräutergenuss mit allen Sinnen erleben bei Kräuterwanderungen, Kräuterfesten und Kochkursen.

05 ERLEBNISWELT „FAHR(T)RAUM“, Mattsee >> fahrtraum.at

Diese Automobil-Erlebniswelt zeigt die besonderen „Meilensteine der Mobilität“.

06

07

08

STIEGL-GUT WILDSHUT, St. Pantaleon >> biergut.at (S. 58) Das 1. Biergut Österreichs zeigt sich als Kraftplatz mit Gastwirtschaft und Bio-Landwirtschaft. WOLFGANGSEE-SCHIFFFAHRT, St. Wolfgang, >> wolfgangseeschifffahrt.at 1873 fuhr der Raddampfer „Kaiser Franz Josef I.“ erstmals und bis heute auf dem Wolfgangsee. EDELBRÄNDE PRIMUSHÄUSL, Abersee >> primushaeusl.at (S. 48) 40 preisgekrönte Edelbrände können hier verköstigt werden, darunter der „Juchitza“-Gipfel-Gin und Wüdara-Whisky.

09

KONDITOREI CAFÉ DALLMANN, St. Gilgen >> www.dallmann.at (S. 65) Ein Ort so süß wie das Paradies, mit Mozarts Reisetorte nach original St. Gilgener Rezept und Mozartkugelseminaren.

10 GRUBERALM – MAYERLEHENHÜTTE, Hintersee >> www.gruberalm.at (S. 51)

Nach 45 Minuten Wanderung kann man sich mit Bio-Almmilch stärken und sogar im Almheu kuscheln.


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

9

48

EDELBRÄNDE PRIMUSHÄUSL, Abersee „Juchitza“-Gipfel-Gin und Wüdara-Whisky Um die 40 Edelbrände brennt Familie Rieger, viele mit internationalen Medaillen preisgekrönt. „Mit elegant lebendigem Auftakt in der Nase und ausbalanciertem Aromenspiel aus zarten Apfeltönen und würzigen Birnennuancen“, so Sigmund Rieger zu seinem Obstler Apfel/Birne. Ebenso betörend in Duft und Aroma: Salzburger Birne, Traminer Traube, Quitte und Kirsche. Der Edelbrenner setzt auf naturbelassene heimische Früchte aus eigenen uralten Streuobstgärten im Salzkammergut, auf Purismus und größte Sorgfalt bei der Verarbeitung. Zu den Hausspezialitäten gehören auch Augus­tiner Bierbrand, Gipfel-Gin und „Wüdara-Whisky“ aus heimischem Gerstenmalz und Wolfgangseer Quellwasser. Allesamt hocharomatische und hochgeistige Raritäten. Edelbrände Primushäusl Johanna, Josef & Sigmund Rieger Gschwendt 40, A-5342 Abersee +43 6137/7047 info@primushaeusl.at

2

Mo–Sa 08.00 –18.00 Uhr.

PRIMUSHAEUSL.AT

SEEGUT EISL – STOFFBAUER, Abersee Bio-Schafmilcheis und Käse-Automat – jederzeit und für jedermann Das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen: Über 70 Goldmedaillen konnte Familie Eisl in den letzten 25 Jahren für ihre Käsespezialitäten gewinnen. Das Erfolgsrezept heißt 100 Prozent biologische Schafmilch. 140 hauseigene Milchschafe leisten wertvolle Dienste am BioBauernhof. Seit 1490 wird das Stoffbauerngut von Familie Eisl bewirtschaftet. Verarbeitet werden Topfen, Joghurt, Aberseer Schafkäse in Hütchenform und Wolfgangseer Schafkäse in Röllchenform. Letzterer ist auch als Dessertkreation mit biologischem Blütenhonig, gebrannten Mandeln und Zimt zu genießen. Mit Schafrohwürstl, Schafcabanossi & Co ist der Käsebauer inzwischen auch auf die Wurst gekommen. Neuerdings gibt es auch köstliches hausgemachtes Bio-Schafmilcheis. Seegut Eisl – Stoffbauer Familie Eisl Farchen 24, A-5342 Abersee +43 6227/3234 office@seegut-eisl.at

4

Ab-Hof-Verkauf nach telefonischer Vereinbarung, Di und So Ruhetag, 24-Stunden-Käse-Automat SCHAFKAESE.AT

OBERHINTEREGGER‘S ERLEBNISBAUERNHOF, Faistenau Und der Gewinner ist: Faistenauer Schnittkäse Seit 2005 betreibt dieser vorbildliche Bauernhof seine Hofkäserei, deren Käsespezialitäten schon mit vielen Preisen ausgezeichnet wurden. Der Schnittkäse „Faistenauer“ gewann sogar eine Goldmedaille. Die hauseigene Landwirtschaft bürgt für hochwertige Qualität, und die hofeigenen Milchkühe liefern die beste Basis für Topfen, Buttermilch, Frischkäse, Weichkäse und sonstige Rohmilchkäse. Im Räucherhäuschen mit Backofen bäckt die Bäuerin Bauernbrot und räuchert Speck, Wurst und Fische. Sie produziert auch naturtrübe Säfte und Kräutersirups. In der Hofimkerei lassen sich die Experten bei ihrer Arbeit mit den Bienen über die Schulter schauen. Weitere Attraktionen: Kochen mit Kräutern, Kräuterwanderungen oder Naturkosmetikkurse. Oberhinteregger’s Erlebnisbauernhof Familie Klaushofer Tiefbrunnaustraße 17, A-5324 Faistenau +43 6228/2208 info@faistenauer-hofkaeserei.at

Hofladen Fr 12.00 –19.00 Uhr oder nach telefonischer Voranmeldung geöffnet, Gruppen nur auf Voranmeldung. FAISTENAUER-HOFKAESEREI.AT


VIA-CULINARIA.COM

49

RESTAURANT BRUNNWIRT, Fuschl am See Der Patron kocht à la minute – in Traumlage am See Fast intim mutet der Rahmen an, und schon die Begrüßung könnte persönlicher nicht sein. Der Chef öffnet die Pforte, nachdem der Gast die Hausklingel betätigt hat. Dieses Ritual hat schon Jahrzehnte Tradition. In der gemütlichen Stube genießt man die geradlinige, feine Küche von Patron und Küchenchef Johannes Brandstätter, der sein Handwerk perfekt beherrscht. Alles wird frisch gekocht. Natürlich dürfen in dieser Lage am See Reinanken, Seeforellen und Hechte nicht fehlen. Saisonales wie Spargel und Wild wird ebenfalls hochgehalten. Der Gastgarten, teils als Wiesengarten, teils geschützt an der Hausmauer, könnte romantischer nicht sein. Bereits seit 1570 befindet sich diese traditionsreiche Gaststätte in Familienbesitz. Restaurant Brunnwirt Gerti & Johannes Brandstätter Wolfgangseestraße 11 A-5330 Fuschl am See +43 6226/8236 office@brunnwirt.at

Di–Sa ab 18.00 Uhr, So, Mo Ruhetag.

BRUNNWIRT.AT

Mit dem Gössl-Lateiner unterwegs in den Sonnenuntergang am Wolfgangsee

13 7


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

1

50

HOLLERALMEN, Fuschlseeregion - Wolfgangseeregion Holunderstrauch: Gesundheitsquell mit Wunderbeeren Die Holleralmen wissen um die Kraft dieser Pflanze. Der Holunderstrauch ist ein Wunderstrauch – von den Blüten über die Blätter bis zu den Beeren. Früher ersetzte ein Holunderstrauch beim Haus sogar die Hausapotheke. Im Volksmund heißt es nicht umsonst, man solle vor einem Holunderstrauch ehrfürchtig und dankbar den Hut ziehen. So gesund ist Holunder – und besonders reich an Vitamin A und C, Natrium, Kalium und Eisen. Seine Inhaltsstoffe bekämpfen Erkältungen und Grippeviren, stärken das Immunsystem und wirken gegen Erschöpfung. Im Salzburger Flachgau, rund um den Fuschlsee und Wolfgangsee, huldigen etliche Almhütten dem kulinarischen Thema Holunder. Diese Jungbrunnen der Gesundheit und Gastlichkeit liegen in der Osterhorngruppe und am Hochplateau der Postalm, beides Wanderparadiese für die ganze Familie. Wanderer genießen Spezialitäten wie Holunderpofesen, gebackene Hollerblüten und danach zur gesunden Verdauung einen Holunderschnaps. Ende Juni geht alle Jahre wieder ein großes Holunderblütenfest über die Bühne. Mayerlehenhütte-Gruberalm, Hintersee +43 664/5350057

Stroblerhütte auf der Postalm, Abtenau +43 6137/6161

Latschenalmhütte, Krispl-Gaißau +43 664/1050371

Schnitzhofalm auf der Postalm, Abtenau +43 664/4118033

Reithütte-Genneralm, Hintersee +43 664/5947909

Blonde Hütte auf der Postalm, Abtenau +43 664/4635797

Schafbachalm, Faistenau +43 664/2217417

Restaurant Lienbachhof auf der Postalm, Abtenau +43 6137/6061

GRUBERALM.AT

LATSCHENALM.AT

REITHÜTTE.AT

SCHAFBACHALM.AT

STROBLERHUETTE.AT

SCHNITZHOF.EU

BLONDE-HUETTE.AT

LIENBACHHOF.AT

Waldhof Alm, Fuschl +43 6226/8264-35

HOLLERALMEN.AT

EBNERS-WALDHOF.AT

2

RESTAURANT WEYRINGER, Henndorf am Wallersee Kreative Kompositionen und Goldenes Teeblatt Am Südufer des Wallersees, auf der Terrasse mit Seeblick oder im modernen Interieur, genießen Gourmets die erfindungsreiche Küche von Emanuel Weyringer. Seine Kompositionen sind eigenständig, auch exotisch und extravagant, von Wantan und Tempura-Himbeeren bis zu Jasmintee-Parfait. Monatlich lässt sich Weyringer drei verschiedene Menüs einfallen. Jakobsmuscheln und Miesmuscheln gehören ebenso zum Repertoire wie Schnitzel vom Landhendl, Tafelspitz San Genoveser Art (mit Sardellen), Kalbsbries oder Omas „Zaumglegter Knödel“ in der kräftigen Rindssuppe. Jedes Gericht ist auch ein Augenschmaus. Bei den Desserts dürfen Klassiker wie Kaiserschmarren und Salzburger Nockerl nicht fehlen. Für gepflegte Teekultur wurde dieses Restaurant 2016 mit dem „Goldenen Teeblatt“ ausgezeichnet. Restaurant Weyringer Emanuel Weyringer Fenning 7a A-5302 Henndorf am Wallersee +43 6214/61872 office@restaurant-weyringer.at

Mi–Mo 12.00–14.00 Uhr und 18.00 –22.00 Uhr, Oktober bis März Mo, Di Ruhetag, April bis September Di Ruhetag. RESTAURANT-WEYRINGER.AT


VIA-CULINARIA.COM

51

GRUBERALM – MAYERLEHENHÜTTE, Hintersee Im Almheu kuscheln und auf Stelzen stolzieren

2

Streichelt der Bauer beim Melken die Kuh, gibt sie gleich noch einen Liter dazu! Ursprüngliches Almleben ist auf dieser urigen oberen Hütte auf der Gruberalm zu entdecken, die bereits seit über 100 Jahren bewirtschaftet ist. Die Almwirtschaft, die zum Biobauernhof „Moalechna“ gehört, ist nach 45 Minuten Wanderung vom Parkplatz Lämmerbach bei Hintersee zu erreichen. Man stärkt sich bei Bio-Almmilch, Hollerkracherl, Most, Bio-Brot, Bio-Speck, Aufstrichen, Kaspressknödeln und Bauernkrapfen. Auf Voranmeldung kocht Sennerin und Almbäuerin Lisi auch Fleischkrapfen, Kasnocken, Bratl und Ripperl in der Rein sowie Kaiserschmarren. Auch Kinder genießen dieses Paradies: beim Grillen am Lagerfeuer, Tiere streicheln, im Heu kuscheln und beim Stolzieren auf Stelzen. Gruberalm – Mayerlehenhütte Lisi & Werner Matieschek Lämmerbach 11, A-5324 Hintersee +43 6224/216 oder +43 664/5223740 mayerlehen@gruberalm.at

Übernachtungsmöglichkeit am Biobauernhof Mai bis Anfang Oktober täglich von 08.00 –20.00 Uhr.

GRUBERALM.AT

BRAUHAUS GUSSWERK, Hof bei Salzburg Pfiffige Bier-Erlebnisse: ProBIERchen, Bierlipperl und Biobier

8

Die Vielfalt der Geschmäcker steht im Mittelpunkt der biozertifizierten Kleinbrauerei Gusswerk. Die Bandbreite ist beachtlich und immer kommen neue Kreationen hinzu. So zauberte Braumeister Reinhold Barta zur Abwechslung „Papagena Bio-Cider“, prickelnden Apfelwein. Barta: „Passt auch perfekt zu vegetarischen Gerichten. Und von Anfang an waren es meine Hauptanliegen, nur mit besten und biologisch angebauten Zutaten zu arbeiten. So kommt etwas das demeter zertifizierte und biodynamisch angebaute Getreide aus Österreich und Bayern.“ Bier-Visionär Reinhold Barta führt bei seiner Bio-Bierbrauerei in Hof bei Salzburg auch ein BierPub. Hier kann man sich durch ein buntes Sortiment an Bio-Bieren kosten. Stichwort „ProBIERchen“. Dazu gönnt man sich regionale Schmankerln wie etwa Bierlipperl (Schwarzbrot mit Liptauer und Speck) oder Brauhaus-Fladen am Holzbrett. Brauhaus Gusswerk Reinhold Barta Römerstraße 3, A-5322 Hof bei Salzburg +43 6229/39 777 info@brauhaus-gusswerk.at

BierPub: Di–Do ab 16.00 Uhr, Fr, Sa ab 13.00 Uhr, So, Mo und Feiertag Ruhetag. Rampenverkauf in der Brauerei: Mo–Do 08.00 –16.00 Uhr, Fr 08.00 –13.00 Uhr. BRAUHAUS-GUSSWERK.AT

RESTAURANT SCHLOSS FUSCHL, Hof bei Salzburg Schloss-Küche mit frischen Fischen in Filmkulisse Diese Lage gehört zu den bezauberndsten im ganzen Land. Die Seeterrasse beim Schloss-Restaurant lässt den Blick über den ganzen See bis nach Fuschl schweifen. Nicht umsonst spielten hier einst Bilderbuch-Szenen der legendären Sisi-Filme und bezaubern seither die ganze Welt. Heute genießt man in kaiserlicher Lage die Leibspeisen des Kaisers, also Tafelspitz, Wiener Schnitzel & Co, auch hausgemachte Schlutzkrapfen mit Spinat und Ricotta, Consommé mit Kalbsleberschnitte und natürlich frische Fische aus der hauseigenen Schlossfischerei. Schließlich tafelt man hier auch an einem der schönsten Fischgewässer des Salzkammergutes. Zum süßen Ausklang darf es vielleicht ein soufflierter Topfenschmarren sein? Restaurant Schloss Fuschl Schloss-Straße 19 A-5322 Hof bei Salzburg +43 6229/2253-0 info@schlossfuschl.com Übernachtungsmöglichkeit

Schloss-Restaurant Mo–So 12.30 – 14.30 Uhr und 19.00–22.00 Uhr, die Karte der Schloss-Bar bietet durchgehend warme Küche. Saisonelle Änderungen möglich! SCHLOSSFUSCHLSALZBURG.COM

12 6


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

5

52

SCHLOSS-FISCHEREI IM HOTEL SCHLOSS FUSCHL, Hof bei Salzburg Die Erlebnisfischerei im Salzkammergut F(r)isch am Tisch: Reinanken, Saiblinge, Forellen & Co. gehören zum Fuschlsee wie das berühmte Schloss. Die Fischerei gibt es bereits seit Jahrhunderten. 2016 wurden die Fischereigebäude stilvoll umgebaut. Im neuen Hauptgebäude werden Fische verarbeitet und verkauft. Die Fische bekamen auch neue Becken und eine neue Räucherkammer. Über Buchenholz geräucherte Saiblinge und Reinanken kann man gleich an den Heurigentischen am Seeufer verspeisen oder mit nach Hause nehmen. Im überdachten Lokal können Fischliebhaber auch bei Schlechtwetter einkehren und jausnen (bei Selbstbedienung). Gerhard Langmaier, der schon seit Jahrzehnten als Fischereimeister der Schloss-Fischerei verantwortlich zeichnet, kann stolz auf das Fischerei-Imperium am See sein. Schloss-Fischerei im Hotel Schloss Fuschl Gerhard Langmaier Schloss-Straße 19 A-5322 Hof bei Salzburg +43 6229/2253-1533 fischerei@schlossfuschl.com

3

Übernachtungsmöglichkeit im Hotel Mo–Fr 08.00 –18.00 Uhr, Sa 08.00 –12.00 Uhr, Sa, So 08.00 –16.30 Uhr. (Mai bis Ende Oktober) SCHLOSSFUSCHLSALZBURG.COM/DE/ FISCHEREI

IGLHAUSER SCHLOSSBRÄU, Mattsee Schlossküche mit Kräutern aus dem Schlossgarten In idyllischer Lage am Mattsee, im romantischen Gastgarten oder in den ländlichen Stuben, genießt man die Atmosphäre dieses traditionsreichen Familienbetriebes. Die Chefin des Hauses zeichnet für die Küche verantwortlich. Sie brutzelt Fische aus dem nahen See, schmort Wild aus dem eigenen Wald und verarbeitet frische Kräuter aus dem Schlossgarten. Die Handschrift ihrer Küche ist traditionell und dennoch abwechslungsreich. Kohlrabi-Carpaccio kommt mit Rohschinken und Parmesan zu Tisch. Saibling lässt sich von Safranrisotto und Limonenschaum begleiten. Iglhauser Schlossbräu Familie Iglhauser Schlossbergweg 1, A-5163 Mattsee +43 6217/5205 schlosshotel@iglhauser.at

4

Übernachtungsmöglichkeit Mo–Sa 12.00 –14.00 Uhr, 18.00 –22.00 Uhr. SCHLOSSHOTEL-IGL.AT

RESTAURANT LUST.REICH, Mattsee Genüsslich lustwandeln und Sightseeing So reich wie der Ort Mattsee an barocken Sehenswürdigkeiten, so reich an kulinarischen Erlebnissen ist das Gourmetrestaurant Lust.Reich. Der erfindungsreiche Küchenchef und Juniorchef Helmut Blüthl serviert im trendigen Ambiente u. a. Gerichte wie Schaumsuppe von Kokosmilch und Zitronengras mit Garnelen-Dim-Sum. Auch Rote-Rüben-Süppchen, Maishendlbrust und Wiener Schnitzel gehören zum Repertoire. Der Tafelspitz stammt vom Lochner Rind, gebeizter Seesaibling wird mit Krenmousse verfeinert. Restaurant und Terrasse in dieser Seelage sind entsprechend aussichtsreich. Das schmucke Mattsee ist stolz auf barocke Attraktionen: u.a. Stiftskirche, Stiftsmuseum und Schloss Mattsee, das ehemalige Jagddomizil der Salzburger Fürsterzbischöfe. Restaurant Lust.Reich im Hotel Seewirt Helmut Blüthl Seestraße 4, A-5163 Mattsee +43 6217/5271 welcome@seewirt-mattsee.at Übernachtungsmöglichkeit

Küche von 12.00–14.00 Uhr und 18.00 –21.00 Uhr, Oktober bis April: Di, Mi Ruhetag, im Sommer kein Ruhetag. SEEWIRT-MATTSEE.AT


VIA-CULINARIA.COM

53

FISCH- & SCHNECKENRESTAURANT WINKLER, Neumarkt am Wallersee Fischküche, legendäre Schneckengerichte und Bilderbuch-Panorama

2

In der malerischen Ostbucht des Wallersees, eingebettet in die sanfte Hügellandschaft des Flachgaus, liegt dieser Traditionsgasthof mitsamt Hotel. Diese Aussicht kann man am hoteleigenen Badestrand ebenso genießen wie auf der Terrasse und im Restaurant. Familie Bauer ist weitum berühmt für ihre Fischklassiker. Auch Anna Netrebko und ihre Kollegenschaft haben sich schon persönlich davon überzeugt. Seit Jahrzehnten pilgern Fischliebhaber zu Fischsuppe, Waller, Hecht, Lachsforelle, Zander (mit wunderbarer Senfsauce), Muscheln und Krebsen. Nicht zu vergessen die legendären Kräuter- und Pfefferschnecken, die ebenfalls den Ruhm des Hauses mitbegründeten. Bei vielen Stammgästen genießt dieses Gasthaus daher seit jeher den Kosenamen „Schnecken-Winkler“. Seehotel – Restaurant Winkler Familie Bauer Uferstraße 33 A-5202 Neumarkt am Wallersee +43 6216/5270 info@winkler.at

Übernachtungsmöglichkeit Warme Küche Do–Di 12.00 –14.00 Uhr und 18.00 –21.00 Uhr, Mi Ruhetag. SEEHOTEL.AT

MOSTBAUER HOLZINGERGUT, Oberburgau am Mondsee Zünftige Brettljause in urgemütlichen Stuben und im Wiesengarten

5

Idylle pur. Inmitten von Streuobstwiesen liegt dieser Bauernhof mit seinem romantischen Wiesengarten und den bäuerlichen Stuben, die auch gerne von internationalen Künstlern besucht werden. Die Jausenklassiker tragen die Handschrift von Familie Hammerl. Das Schwarzbrot von Elisabeth Hammerl ist aus Sauerteig und mit einer knusprigen Kruste gebacken. Und dazu bestellt sich der Feinspitz Erdäpfelkas, Aufstriche, Schmalz, kaltes Schweinsbratl, Wurst, Speck und/oder Käse sowie Most, Apfel- und Holunderblütensaft. Obst in hochgeistiger Form wird als Digestif serviert: Schnäpse von Zwetschken, Birnen, Marillen und Weichseln oder als Obstler-Cuvée. Bei den Likören verführen „Ewige Liebe“ („Eili“ = Eierlikör mit Erdbeerlikör) und „Versunkene Liebe“ (Eili mit Holunder). Jausenstation Mostbauer Holzingergut Familie Hammerl Oberburgau 12 A-5310 Oberburgau am Mondsee +43 6232/3841

Mo, Di, Do, Fr 15.00–21.30 Uhr.

HOFLADEN JOGLBAUER, Obertrum am See Reiner Heumilchbetrieb und neu eröffneter Bio-Laden Dieser Familienbetrieb vereint Brotbackstube, Knödelmanufaktur, Essigkeller und ist ein beliebter Exkursionsbetrieb für Gruppen. Rund 40 Kühe leben zufrieden auf diesem reinen Heumilchbetrieb. Solche Rinder und glückliche Hühner spendieren auch hochwertige Grundprodukte. Der völlig neu gestaltete Hofladen bietet neben einem breiten Bio-Gesamtsortiment auch hauseigenes Gemüse, Brot und Gebäck aus der Hofbackstube sowie hausgemachte Knödel. Auf eigenen Streuobstwiesen gedeihen Äpfel, Birnen und Zwetschken, die zu Säften, Most, Edelbränden, Marmeladen und Essigspezialitäten verarbeitet werden. Bunte Obst- und Gemüse-Geschenkskörbe werden individuell zusammengestellt. Familie Hofer führt ihren Biobauernhof der ersten Stunde seit 1979 sehr vorbildlich. Hofladen Joglbauer Maria & Andreas Hofer Hohengarten 3, A-5162 Obertrum am See +43 6219/6291 hofladen.joglbauer@aon.at

Fr 13.00 –18.30 Uhr und Sa 09.00– 11.30 Uhr, Führungen und Betriebs­ besichtigungen nach telefonischer Voranmeldung. HOFLADEN-JOGLBAUER.AT

5


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

6

54

BRAUGASTHOF SIGL, Obertrum am See Gediegene Bierkultur und Hausmannskost Dieses gastronomische Flaggschiff der Privatbrauerei gilt als Kultur- und Kommunikationszentrum im Salzburger Seenland. In der holzgetäfelten Knechtstube, in der Kirschholzstube oder im Kastaniengarten genießt man traditionelle Gerichte: Salzburger Suppentopf, gebackenes Surschnitzel, Braugasthofpfandl (Rind, Schwein, Pute), Lachsforelle, Schopfsteak, Mohr im Hemd, Strudel und Palatschinken. Ein absoluter Dauerbrenner ist auch das Schweinsbratl, wunderbar knusprig mit Natursauce, Semmelknödel und Krautsalat. „Schmeckt hervorragend, wie bei Muttern!“, so das Kompliment vieler Gäste. Gott erhalt’s, das Bratl mitsamt Hopfen und Malz. Wie wäre es mit Pilsbock, einer ungewöhnlich trockenen, hopfenaromatischen und fruchtigen Bierspezialität? Braugasthof Sigl Dorfplatz1 A-5162 Obertrum am See +43 6219/7700-0 office@braugasthof-sigl.at

1

Mo, Di, Fr, Sa 11.00–24.00 Uhr, So 09.00–22.00 Uhr, Mi, Do Ruhetag (außer Juli/August). BRAUGASTHOF-SIGL.AT

TRUMER PRIVATBRAUEREI, Obertrum am See Beliebtes Zentrum lebendiger Bierkultur In Obertrum funkelt ein Fixstern der Bierwelt. Ein Besuch der Privatbrauerei von Familie Sigl ist für Bierliebhaber ein absolutes Must – von Führungen bis zu Degustationen mit Pils, Lagerbier, Weizenund Bockbier oder Honig- und Cassis-Bier. Bereits seit 2012 ist diese Privatbrauerei Mitglied des internationalen Vereins „Slow Brewing“. In Seminargruppen kann jedermann unter Anleitung eines professionellen Brauers bierbrauen. Ebenso spannend und aufschlussreich sind die Brauereiführungen und Verkostungen mit den Experten. Man erfährt, welches Bier warum zu welchem Essen passt und entdeckt im Bier Aromen wie Hollerblüten, Pfefferminze oder Schwarze Ribisel. Und im Brauerei-Shop gibt es allerlei nützliche und pfiffige Accessoires rund um den Hopfensaft. Trumer Privatbrauerei Familie Josef Sigl Brauhausgasse 2 A-5162 Obertrum am See +43 6219/7411-0 beer@trumer.at

Shop: Mo–Fr 09.00 –18.00 Uhr, Sa 8.30 –12 Uhr Brauerei-Führungen: Individualbe- sucher im Mai, Juni, September, Juli/August: jeden Di 16.30 Uhr und Do 18 Uhr. Führungen ab 10 Personen nach Voranmeldung. TRUMER.AT

2

KIESBYE’S BIERKULTURHAUS, Obertrum am See Creativbrauerei: Innovation trifft Tradition Eintauchen in die Vielfalt der Bierwelt. Das kann man bei speziellen Bierseminaren und Braukursen in dieser historischen, rein auf Handarbeit ausgelegten Creativbrauerei. Besucher brauen nach klassischem Rezept oder innovativen Ideen ihr persönliches Bier! Dipl.-Brauingenieur Axel Kiesbye, Initiator der Diplom-Biersommelier-Bewegung, steht für internationale Bierkompetenz und berät auch in allen bierkulturellen Fragen. Gemeinsam mit Creativbrauern wird gemaischt, gekocht und geläutert. Am sogenannten Bieraltar fließen verschiedene Fassbiere vom Zapfhahn. Zusammen mit Biersommeliers werden Bierspezialitäten verkostet. Unvergesslich bleiben auch die Erlebnisführungen durch die benachbarte Trumer Privatbrauerei. Kiesbye’s Bierkulturhaus Sabrina Prem Dorfplatz 1, A-5162 Obertrum am See +43 676/4777168 info@bierkulturhaus.com

Auf Anfrage bzw. bei Veranstaltungen

BIERKULTURHAUS.COM


VIA-CULINARIA.COM

55

KRÄUTERLEBEN – KRÄUTERGENUSS MIT ALLEN SINNEN, Salzburger Seenland Wunderbare Welt der Kräuter und Kinder-Quiz

1

Das Salzburger Seenland als fruchtbarer Nährboden für gesunde Wildkräuter, Küchen- und Heilkräuter brachte die Initiative KRÄUTERleben hervor. Sie setzt auf Kräutergenuss mit allen Sinnen: sehen, schnuppern, kosten und lernen. Denn wertvolles Wissen rund um Wildkräuter will auch weitergegeben werden. Ausgebildete KräuterpädagogInnen und TEH-PraktikerInnen (Traditionelle Europäische Heilkunde) laden zu Kräuterwanderungen, Kräuterfesten, Workshops und Kochkursen ein. Der Radweg „Von Kräutergarten zu Kräutergarten“ führt durch alle Seenlandgemeinden und bietet sogar ein Quiz für Kinder. Ausgewählte Unterkünfte und Restaurants kreieren spezielle Kräuterspeisen aus der Region, versierte Kräutergastronomen verraten ihre kostbarsten Rezepttipps. KRÄUTERleben Salzburger Seenland Tourismus Seeweg 1, A-5164 Seeham +43 6217/20220 info@salzburger-seenland.at

Übernachtungsmöglichkeit

SALZBURGER-SEENLAND.AT

KRÄUTERWELT THURERHOF, Seeham Die Magie eines Kräuterkrafthofes mit Räucherpflanzen

2

Altes Wissen über Heilpflanzen und deren optimale Verwendung stehen im Mittelpunkt dieses BioParadieses. Nach den anerkannten Regeln der Europäischen Heilkunde und in Permakultur legte Claudia Dirnberger dieses Gesamtensemble an. Dirnberger ist ausgebildete TEH-Praktikerin des Vereines TEH (Traditionelle Europäische Heilkunde). Zu ihrem Bio-Naturgarten gehören Kräuterhügel, Biotop, Bachblütenpflanzen, Wildsträucherhecke und sogar ein magischer Räuchergarten. Hier werden verschiedenste Kräuter und Räucherpflanzen (wie etwa Beifuß), Wurzeln, Knospen und Wildfrüchte von Hand geerntet und zu wahren Wundermitteln weiterverarbeitet. In Führungen weiht die Spezialistin in die Geheimnisse ihres heilsamen Gartens ein. Kräuterwelt Thurerhof Claudia Dirnberger Tur 1, A-5164 Seeham +43 680/2166011

info@thurerhof.at Nach telefonischer Voranmeldung. THURERHOF.AT

RESTAURANT WALKNER, Seeham Fischspezialitäten und Käse-Fondue einmal anders Mit Blick über das Trumer Seenland speist der Feinspitz in diesem Spezialitätenrestaurant. Heimische Fische spielen eine Hauptrolle, u.a. Reinanke, Saibling, Forelle und Lachsforelle – in diversen Zubereitungsarten: à la Müllerin oder gebraten, in Pergamentpapier frisch aus dem Ofen oder mit Kürbiskernkruste. Walkners Fischplatte versammelt verschiedene Fische in verschiedener Stilistik. Die Küchencrew kreiert Lachsforellenravioli, Fischtatar, Carpaccio von der Lachsforelle oder brutzelt Wiener Schnitzel. Die Käsespezialitäten stammen von Bernard Haberls Onkel, der gleich in der Nachbarschaft feine Käse produziert. Hier werden sie auch in Form von Käsecremesuppe, Kaskrapferl oder Käsefondues (auf Vorbestellung) und sogar mit Fleisch – aufgetischt. Restaurant-Hotel Walkner Familie Haberl Eisenharting 4, A-5164 Seeham +43 6217/5550 office@hotel-walkner.at

Übernachtungsmöglichkeit Mo –So 11.00 –14.00 Uhr und 18.00 –20.00 Uhr. HOTEL-WALKNER.AT

3


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

1

56

CAFÉ KONDITOREI MOSER, Seekirchen „Ihr Genuss ist unsere Leidenschaft.“ Konditormeisterin Martina Moser lässt ihre ganze Energie in ihre Kuchen und Torten fließen. Engagement und Passion hat sie schon während ihrer Lehrzeit in der Schatz-Konditorei in Salzburg gelernt. Es folgten internationale Berufserfahrungen, bis die Zuckerbäckerin 2006 die elterliche Café Konditorei in ihrem Heimatort übernahm. Die Konditorkunst Martina Mosers wurde schon mit vielen Auszeichnungen belohnt. Ihre Sachertorte gehört zu den besten weit und breit. Nur hochwertige Grundprodukte kommen in Mosers Backstube, etwa Eier vom Seekirchener Bauernhof und Mehl aus der nahen Mühle. Mit Passion tüftelt sie immer wieder an neuen Kreationen, ohne aber das Traditionelle aus den Augen zu verlieren. Café Konditorei Moser Martina Moser Hauptstraße 50, A-5201 Seekirchen +43 6212/2267 office@konditorei-moser.at

7

Di –So 08.00 –19.00 Uhr.

KONDITOREI-MOSER.AT

LANDGASTHOF BATZENHÄUSL, St. Gilgen Salzkammergut-Fische und Schnitzel aus dem Butterreindl „Produkte von bester Qualität mit einem gesunden Maß an Kreativität, ohne kulinarische Purzelbäume“. So das Bestreben von Küchenchef und Patron Christof Ehart. Saisonale Süppchen wie Bärlauchschaumsuppe kombiniert Ehart mit pochiertem Salzkammergut-Fischfilet. Forellen und Saiblinge schwammen kurz zuvor noch im hauseigenen Kalter. Geschmorte Rindsroulade vom Bio-Rind wird hier mit Wurzelwerk gefüllt. Das Wiener Schnitzel vom Milchkalb brutzelt im Butterreindl, der Tafelspitz vom Bio-Rind wird zart gesotten. Danach locken hausgemachte Eisspezialitäten. Der gut bestückte Schnapswagen parkt gleich beim Entrée und macht schon eingangs Vorfreude auf einen Digestif. Danach kann man mit ruhigem Gewissen eines der Gästezimmer beziehen. Landgasthof Batzenhäusl Christof Ehart Schmalnau 1, A-5340 St. Gilgen +43 6227/2356 info@batzenhäusl.at Übernachtungsmöglichkeit

9

Mo, Di, Fr, Sa 15.00 –21.30 Uhr, So und Feiertag 11.30 –21.30 Uhr. Mi, Do Ruhetag. Ferienzeit kein Ruhetag. BATZENHÄUSL.AT

KONDITOREI CAFÉ DALLMANN, St. Gilgen Mozarts Reisetorte und Mozartkugelseminare Hier gilt das Motto: Es darf getunkt werden. Man nehme Marzipan, Nougat, Schokolade und genügend Geduld und Gefühl. Zur Auswahl stehen Mozartkugel-Shows zum Zuschauen oder Kurse zum Mitmachen, inklusive Diplom. Nachdem Mozarts Mutter aus St. Gilgen stammte, steht dieser schmucke Ort auch ganz im Zeichen der Mozartkugel, der „Original St. Gilgener Mozartkugel“. Die Erlebniskonditorei bäckt zudem Mozarts Reisetorte nach Original St. Gilgener Rezept noch aus Wolferls Zeiten. Konditormeister Franz Mayrhofer garantiert: An dieser mit Nüssen, Marzipan und Schokolade hergestellten Mehlspeisen-Sinfonie erfreut man sich selbst oder als Souvenir.“ Ansonsten locken Klassiker wie Sachertorte & Co. sowie spezielle Dallmannʼsche Haus-Kompositionen. Konditorei Café Dallmann Franz Mayrhofer Mozartplatz 2a, A-5340 St. Gilgen +43 6227/2208 office@dallmann.at

Di–So 09.00 –18.00 Uhr, Mo Ruhetag.

DALLMANN.AT


VIA-CULINARIA.COM

57

GASTHOF FÜRBERG, St. Gilgen Frische Fische in einer Bilderbuch-Bucht

8

Erste Reihe fußfrei am Wolfgangsee. Die Lage ist erlesen. In einer malerischen Bucht liegt der Gasthof Fürberg mit seinem Panorama-Gastgarten direkt am See. Verständlich, dass der Magen hier zunächst nach Fisch verlangt. Gaumenfreuden bereiten: Wolfgangsee-Fischsuppe mit Safran, Wolfgangsee-Reinanken im Ganzen gebraten, Forelle oder Saibling vom Grill. Die Fische stammen aus der eigenen Seefischerei. Küchenchefin Karin Ebner setzt auf gesunde Küche. „Man nehme beste Zutaten und bereite sie auf natürliche und einfache Art zu.“ Viele Kräuter wachsen im eigenen Kräutergarten. Auch Fleischliebhaber sollen nicht zu kurz kommen und wählen etwa gekochtes Beinfleisch vom Bio-Rind. Zum süßen Ausklang locken „Marillen-Palatschinken“. Gasthof Fürberg Karin & Bernhard Ebner Fürbergstraße 30, A-5340 St. Gilgen +43 6227/2385-0 gasthof@fuerberg.at Übernachtungsmöglichkeit

Täglich geöffnet, warme Küche Mo–So 11.00 –14.00 Uhr und 17.00 –21.00 Uhr, Mitte Oktober bis Ostern nur für Seminare und Gruppen geöffnet, für Einzelpersonen auf Anfrage. FUERBERG.AT

EUROPAKLOSTER GUT AICH, St. Gilgen Die Benediktiner und ihre Kräuterwelt

5

Prior Pater Johannes Pausch, Gründer des Europaklosters, entdeckte schon als Kind seine Leidenschaft für Kräuter. Seither ist der Benediktinermönch beseelt von dieser Wunderwelt. „Unsere kostbarsten Gärten sind die Klostergärten auf bis zu 1600 Metern. Die Wildkräuter dort werden bei uns handverlesen verarbeitet.“ Die Manufaktur der Mönche produziert u.a. Marmeladen, Pralinen, Tinkturen und Liköre. Hausgemachte Medizin wie Aicher Nussgeist verspricht hochprozentige Wirkung. Ysop-Likör, Thymian-Hirngeist, Tannenwipfel-Rachenputzer und Salbei-Jungbrunnen tun ebenfalls ihr Bestes im Dienste der Gesundheit. Unter der Eigenmarke „Kräuterengel“ verführen u.a. Himmelsküsse (Walnüsse und Mandelkerne in Honig). Allesamt himmlische und hochgeistige Genüsse. Europakloster Gut Aich, St. Gilgen Prior Dr. Johannes Pausch Winkl 2, A-5340 St. Gilgen +43 6227/2318-60 gutaich@europakloster.com Übernachtungsmöglichkeit (zu bestimmten Wochen)

Klosterhofladen: Do–Sa 10.00 – 12.00 Uhr und 14.00 –17.00 Uhr, So 10.00 –12.00 Uhr. Klosterpforte: Mo–Fr 08.00 –11.00 Uhr und 14.00 –17.00 Uhr. EUROPAKLOSTER.COM

RESTAURANT HAUS AM HANG, St. Gilgen Gehobene Haubenküche in Logenlage

14

Mit Blick über den Wolfgangsee genießt man bei Familie Bocsa eine deutlich mediterran inspirierte Küche. Schließlich reichte Altösterreich zu Kaisers Zeiten ja bis an die Adria. Vegetarier kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Patron und Küchenchef Lukas Bocsa verwöhnt sie etwa mit hausgemachten Gnocchetti auf Blattspinat, Eierschwammerl und Fontina-Käse. Bocsa verarbeitet auch beste heimische Grundprodukte, geradlinig und leicht. Zum süßen Abschluss darf es vielleicht ein flaumiger Bauerntopfen-Schmarren mit hausgemachtem Joghurt-Mandarinen-Eis sein. All das in Bilderbuchlage, im lichtdurchfluteten Wintergarten oder in den farbenfrohen Gasträumen. Die Chefin sorgt für gepflegte Trinkkultur in Form einer wunderschönen Weinbegleitung sowie perfekten und aufmerksamen Service. Restaurant Haus am Hang Susanne & Lucas Bocsa Mondsee Bundesstraße 10 A-5340 St. Gilgen +43 6227/8208 office@haus-am-hang.at

Mi–So 12.00–14.30 und 18.00– 23.00 Uhr, während der Festspielzeit Juli und August täglich geöffnet. HAUS-AM-HANG.AT

11


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

9

58

WIRT AM GRIES, St. Gilgen Familiäre Geselligkeit und „Küche mit Weiblichkeit“ „Bodenhaftung mit einem Schuss Esprit und Weiblichkeit“, so formuliert Elisabeth Tritscher ihre Küchenphilosophie. Der Zeremonienmeister ist immer die Natur, sie gibt den Rhythmus vor. Die Chefin des Hauses und der Küche verarbeitet am liebsten Produkte ohne lange Anreise. Frische Kräuter wachsen im eigenen Garten. Die Bandbreite der österreichischen Küchenklassiker und Hausmannskost reicht hier vom Zwiebelrostbraten über Rindsgulasch bis zum Wirtshauspfandl. Für jene die es fleischlos mögen brutzeln u.a. heimische Wildfangfische in der Pfanne. Österreichische Weine und Salzburger Biere sorgen für die passende Begleitung. Der Schnapswagen fährt mit Edelbränden der Region vor. Der Gastgarten mit beheiztem Salettl empfängt auch an kühleren Tagen. Wirtshaus Wirt am Gries Elisabeth & Martin Tritscher Steinklüftstraße 6, A-5340 St. Gilgen +43 6227/2386 reservierung@wirtamgries.at

10

Mi–So 11.30–14.00 Uhr und 17.30– 21.00 Uhr, Mo, Di Ruhetag, Juli, August geänderte Ruhetage. WIRTAMGRIES.AT

GASTHOF ZUR POST, St. Gilgen Wirtshauskultur seit 1500 – und in Reinkultur Im Postwirtshaus, wo einst die Postkutsche Station machte und wo bis 1905 auch das Postamt eingerichtet war, wird man seit 1999 von Familie Leitner bewirtet. Dieser stattliche Gasthof im Herzen von St. Gilgen besticht schon mit seiner malerischen Fassade und den urgemütlichen Stuben. Hier wird auch noch die traditionelle „Wirtshauskuchl“ hochgehalten mit gerösteter Lammleber, Kalbsrahmgulasch, Wildragout, Wiener Schnitzel, gekochtem Schulterspitz (Rindfleisch), Mondseelamm, Filetsteak vom Almochsen und Rhabarber-Himbeer-Strudel. Natürlich dürfen auch Salzkammergutfische und Kaiserschmarren nicht fehlen. Bauern, See, Wald und Wiese liefern die feinen Ingredienzen für diese traditionelle Salzkammergutküche. Hotel Gasthof zur Post Familie Leitner Mozartplatz 8, A-5340 St. Gilgen +43 6227/2157 office@gasthofzurpost.at Übernachtungsmöglichkeit

10

Täglich warme Küche von 12.00 – 14.00 Uhr und 18.00 –21.00 Uhr, Oktober bis April Mi, Do Ruhetag. GASTHOFZURPOST.AT

STIEGL-GUT WILDSHUT, St. Pantaleon Kulinarischer Kraftplatz und Kreislaufwirtschaft Das 1. Biergut Österreichs an der Grenze Salzburg-Oberösterreich hat sich in kurzer Zeit als genussreicher Kraftplatz etabliert. Der Bierkreislauf – vom Boden ins Glas – wird hier transparent gelebt. Kurzum: hier werden alle Schritte des Bierbrauens selbst erledigt. Die hauseigene BioLandwirtschaft fördert auch die Artenvielfalt durch die Kultivierung fast ausgestorbener Urgetreidesorten, die man als einzige Brauerei in Österreich auch gleich selbst vor Ort vermälzt. Die Gastwirtschaft serviert hauseigene Köstlichkeiten, u.a. Biersuppe und Bratl vom Mangalitza-Schwein. Der Kråmerladen bietet selbstgemachte Delikatessen zum Mitnehmen und natürlich Wildshuter Biere, gebraut in der ersten Vollholzbrauerei Österreichs. Themenwege führen durch das Gelände, die kleinen Gäste toben sich an der „Arche Noah“ aus, und Führungen finden ebenfalls großen Anklang. Stiegl-Gut Wildshut Wildshut 5/8, A-5120 St. Pantaleon +43 6277/64141 oder +43 662/83871641 biergut@stiegl.at

Do–Sa von 12.00–22.00 Uhr, Sonn- und Feiertag 10.00–20.00 Uhr. BIERGUT.AT


VIA-CULINARIA.COM

59

GASTHAUS KIRCHENWIRT, Straßwalchen Frische Gourmetküche ohne Schnörkel

8

Die Fensterfront lässt die Natur herein, das lichtdurchflutete Interieur gibt sich modern, und die Atmosphäre ist familiär. Der Chef kocht, die Chefin bedient. Die Küche setzt auf Regionalität. „Die meisten meiner Lieferanten sind in der Umgebung.“ Norbert Ottinger verlangt von ihnen hohe Produktqualität und kocht ohne Kitsch und Schnörkel, zum Beispiel Biorind, Biolamm, Mondseesaibling oder Wild. „Ich bin ein Verfechter von Frischware und kenne sogar die meisten meiner Lieferanten persönlich.“ Auch Salate, Pasta und vegetarische Gerichte verlocken. Chefin Monika Ottinger empfiehlt harmonische Weine. Und auf der Terrasse genießt man dazu einen weiten Blick ins Land hinein. Gasthaus Kirchenwirt Monika & Norbert Ottinger Kirchengasse 11, A-5204 Straßwalchen +43 6215/20734 office@kirchenwirt-strasswalchen.at

Mi–Fr, So 11.00 –14.00 Uhr und 17.30 –22.00 Uhr, Sa 17.30–22.00 Uhr. KIRCHENWIRT-STRASSWALCHEN.AT

ROMANTIK RESTAURANT KAISERTERRASSE, St. Wolfgang Salzkammergutküche mit Rössling im Gin

9

Vielbesungen wird das Glück, das hier laut Operettenlibretto vor der Tür steht. Schon seit 1912 hat Familie Peter das Weisse Rössl am Zügel. Die Besitzerfamilie ist für ihr Engagement im Dienste der Gastlichkeit bekannt. Der heutige Rösslwirt Oliver Trutmann-Peter züchtet übrigens selber Saiblinge, hier „Rösslinge“ genannt und zaubert daraus das Gericht Rössling in Gin gebeizt. Die Küche orientiert sich an saisonalen und regionalen Vorgaben, schätzt die Produkte des Salzkammergutes und verwandelt sie in Brennnesselschaumsuppe, Petersilienwurzel-Crème brulée, zartes Filet vom heimischen Weideochsen, Filet und Backerl vom Milchkalb. Auf Tuchfühlung mit dem Wolfgangsee und bei kaiserlichem Panorama tafelt man im Restaurant Kaiserterrasse im ersten Stock. Romantik Restaurant Kaiserterrasse im Hotel Weisses Rössl Familie Trutmann-Peter Markt 74, A-5360 St. Wolfgang +43 6138/2306-0 welcome@weissesroessl.at

Übernachtungsmöglichkeit Täglich warme Küche von 18.30– 21.30 Uhr. WEISSESROESSL.AT

RESTAURANT PLATZHIRSCH, Thalgau Gänseleber in Begleitung von Glühweinzwetschke Ein vielversprechender Name und eine neue Anlaufadresse für alle Gourmets. Freundliches Ambiente, gemütliche Sitzecken, lauschiger Gastgarten und eine ansprechende Speisekarte machen Vorfreude auf Gaumenfreuden. Das kulinarische Repertoire stützt sich auf frische Produkte, regional bis international, auf handwerklich gute Zubereitung und Würzung. Auf der hausgemachten Pasta duften Périgord-Trüffel, selbstgebeizter Lachs wird mit Avocadocreme garniert, Bio-Gänseleber kommt in Begleitung von Glühweinzwetschke, und Zander wird mit perfekt gegartem Spargelrisotto serviert. Rahm-Heidelbeer-Schmarren versüßt schließlich den Ausklang des Abends. Restaurant Platzhirsch Stephanie Reinhardshuber & Christoph Jandrisevits Marktplatz 4, A-5303 Thalgau +43 664/222 53 79

office@platzhirsch-thalgau.at Mi–So 12.00 –14.00 Uhr, 18.00– 21.30 Uhr. Mo, Di Ruhetag. PLATZHIRSCH-THALGAU.AT

10


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

60

FUSCHLSEEREGION Entspannt genießen in der Fuschlseeregion Die Fuschlseeregion zeichnet sich durch ihre Vielseitigkeit aus. Vom klaren Wasser des Fuschlsees bis hin zu den Almen in der Osterhorngruppe gibt es kulinarische Schätze zu entdecken. Viele Genusspunkte liegen als Geheimtipps in den Tälern und Wiesen der Fuschlseeregion versteckt und bieten unvergessliche Momente.

Zillenschifffahrt „Fuschlerin ahoi“ lautet das Zauberwort, wenn man in der Holzzille gemütlich über den Fuschlsee gondelt. Die traditionelle Zille legt in Fuschl am See an der Seepromenade ab und 45 Minuten später auf der anderen Seeseite bei der Schloss-Fischerei an.

Räucherfischjause Genießen Sie fangfrische Fuschlsee-Räucherfische und lassen Sie sich vom Ambiente des glasklaren Sees beeindrucken. Entspannung pur garantiert dieser besondere Flair direkt am Wasser mit besonderem Blick auf das Schloss Fuschl. Die erst 2016 neu renovierte Schloss Fischerei erreichen Sie bequem mit der Holzzille oder nach einer gemütlichen Wanderung um den Fuschlsee.

Fein dinieren am Fuschlsee Ein 4- Gang Abendmenü im mehrfach ausgezeichnet Gourmet-Hauben Restaurant Brunnwirt wartet als nächstes auf Sie. In den mehr als 600 Jahre alten Gemäuern werden Sie auf eine kulinarische Reise geschickt. Neben internationalen Gerichten wird hier viel Wert auf regionale Küche mit heimischen Produkten gesetzt!

Genusspauschale: › 4 x Übernachtung in einem *** Hotel inkl. Frühstück › 1 x 4-Gang Abendmenü im Hauben Restaurant Brunnwirt in Fuschl am See* › 1 x Räucherfischjause am glasklaren Fuschlsee Ufer › 1 x Holler Marmelade zum mit nach Hause nehmen › 1 x Almfrühstück auf der Mayrlehenhütte mit atemberaubender Aussicht › 1 x Zillenschifffahrt (Seepromenade-Schloss Fischerei und retour) *ohne Getränke (Pauschale buchbar von Mitte Juni bis Ende August) Andere Kategorien auf Anfrage gerne möglich. Je nach Saison und Verfügbarkeit!

ab

€ 279,–

pro Person im DZ, in einer Pension

FUSCHLSEE TOURISMUS GMBH / Dorfplatz 1 / A-5330 Fuschl T +43 6226/8384 / incoming@fuschlseeregion.com / ›› FUSCHLSEEREGION.COM


VIA CULINARIA 4 KIDS Genusswege für GourMinis Der kleine Stier Kuhnibert will Koch werden. Er liebt es zu essen und den Kochlöffel zu schwingen, denn er ist ein GourMini. Um neue Rezepte zu sammeln, macht er sich von Mitte Juni bis Ende August 2017 auf den Weg durch die schöne Fuschlseeregion. Kuhnibert freut sich sehr, wenn Ihr ihn auf dieser Reise entlang der Via Culinaria 4 Kids begleitet. Ihr dürft euch auf völlig neue kulinarische Abenteuer in der Fuschlseeregion freuen, denn langweilig mag es unser Koch Kuhnibert gar nicht.

Fische fangen in Karner`s Fischteich Nach der Einführung in die Kunst des Angelns und dem gemeinsamen Vorbereiten des Fisches wird dieser frisch gegrillt. Und während der Fisch brutzelt, machen wir zusammen einen leckeren Kartoffelsalat. Mmmmh!

Kochkurs für Kräuterwichtel am Oberhinteregg-Hof Für unser Wichtelmenü suchen wir frische Kräuter in der Natur und zaubern daraus gesunde, natürliche Speisen. In der Küche bereiten wir eine leckere Kräuterpizza, einen Kräutersalat, Limonade und vieles mehr zu. Das schmeckt uns!

Vom Wasser zum Mehl in Ebenau Warum braucht man zum Mehl herstellen Wasser? Diese und viele andere Fragen beantworten wir euch im Ebenauer Museum Fürstenstöckl. Und natürlich stellen wir auch Mehl und Grieß selber her. Eine Kostprobe davon dürft ihr dann mit nach Hause nehmen. Mehr Info´s zu den weiteren Genusspunkten unter ›› FUSCHLSEEREGION.COM


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

62

Mit einer großen Portion Leidenschaft und viel Fingerspitzengefühl kocht Josef Steffner in seinem Mesnerhaus in Mauterndorf.

DIE VIELFALT DES GENUSSES Vom Haubenkoch bis zum kulinarischen Querdenker Wer das SalzburgerLand besucht, staunt über die Fülle an Möglichkeiten. Die Landschaft ist in ihrer Vielseitigkeit einzigartig. So vielseitig wie das SalzburgerLand, so sind es auch seine Genüsse. Die hohe Kunst des guten Geschmacks hat hier seit jeher Tradition. In längst vergangenen Tagen war die Küche der einfachen Landbevölkerung stets mit dem gekocht, was das Land hergab. Heimische Gemüsesorten wie die Lungauer Eachtling oder robustes Getreide wie der Tauernroggen waren durch ihre besonderen Eigenschaften an das Klima mit seinen ausgeprägten Jahreszeiten angepasst. Bis heute ist die Küche des Landes geprägt von diesen ebenso einfachen wie köstlichen Gerichten. Man denke nur an die Pinzgauer Kasnockn oder die köstlichen Bauernkrapfen. Die Stadt Salzburg mit ihrem durch das Salz gewonnenen Reichtum war schon früh für die ausgefallenen Speisen bekannt, die in den vergangenen Jahrhunderten den Fürsterzbischöfen serviert wurde. So entstand eine wahre Hochkultur des Essens, die bis heute allgegenwärtig ist. Die Grundlage für diese Genüsse ist die enge Zusammenarbeit von Produzenten und Kochkünstlern, die durch gegenseitiges Fordern und Fördern geprägt ist. Von den Meisterköchen Karl und Rudi Obauer über den Jahrhundertkoch Eckhart Witzigmann bis zu den jungen Querdenkern, die mit ihrer Kreativität frischen Wind die Kulinarikszene bringen: Wer Genuss sucht, findet ihn im SalzburgerLand.


VIA-CULINARIA.COM

63

Eine außergewöhnlich hohe Dichte an Haubenköchen Wenn sich echte Genießer im SalzburgerLand auf die Suche nach wirklich guten Restaurants und Gasthöfen machen, merken sie schnell: Hier reiht sich Genussadresse an Genussadresse. Kein Wunder, bei dieser außergewöhnlich hohen Dichte an Haubenrestaurants. Zu diesen ausgezeichneten Gastgebern zählt Andreas Döllerer. In seinem Genießerrestaurant in Golling verzaubert er seine Gäste mit der vielfach gelobten Küchenlinie „Cuisine Alpine“, die seiner engen Verbundenheit zur Heimat ihren wohl verdienten Platz gibt. Er nimmt seine Gäste mit auf eine kulinarische Wanderung. Am metaphorischen Wegesrand warten schon die Genüsse der Region: Vom Pinzgauer Bio-Rind über den fangfrischen Saibling aus dem Bluntautal bis zum zarten Tauernlamm, die „Cuisine Alpine“ ist Döllerers Hommage an die Schätze des SalzburgerLandes. Mit Blick auf den idyllischen Wallersee und die Hügellandschaft des Salzburger Seenlandes bittet Chefkoch Emanuel Weyringer zu Tisch. Seine Kreationen verbinden Haute Cuisine und Regionalität, Kreativität und Bodenständigkeit. Ein Besuch in seinem Restaurant gleicht einem Feuerwerk für alle Sinne. Diese Gerüche, diese Geschmäcker, feine Gerichte, die wie kleine Kunstwerke serviert werden – wahre Meisterwerke kreiert der Salzburger Haubenkoch. Für ihre bodenständige Haubenküche ist das Gourmet-Duo Maria und Josef Steffner aus Mauterndorf im Salzburger Lungau berühmt. In ihrem Mesnerhaus zaubern sie unvergessliche Genüsse auf den Teller und versetzen mit ihren Kompositionen vom Lungauer Reh, Urkarotten und Tauernroggen selbst verwöhnte Genießer ins Staunen.

© Spitz

Die Brüder Karl und Rudi Obauer führen die Spitzengastronomie des SalzburgerLandes an. In ihrem Restaurant in Werfen verwöhnen die Gebrüder Obauer ihre Gäste mit ausgezeichneten Genusserlebnissen auf höchstem Niveau.


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

64

Kochvirtuose Vitus Winkler in seinem hauseigenen Kräutergarten. Diese besonderen Kräuter geben jedem Gericht seine einzigartige Note.

Kulinarische Rock-Stars in ihrem Element Jedem Koch seine Kreation, jedem Genießer seine Lieblingsadresse. Frei nach diesem Credo gibt es im SalzburgerLand neben einer unerreichten Haubendichte auch eine außergewöhnliche Vielfalt der Kochkunst. Neben den hoch dekorierten Koch-Stars machen sich kulinarische Querdenker auf die immer neue Suche nach ungewöhnlichen Genusserlebnissen. Sie bringen die Einflüsse der zeitgeistigen Gastronomie ins SalzburgerLand und versetzen ihre Gäste ins Schwärmen. Diese Rockstars der heimischen Gastroszene kochen, wie es ihnen gefällt. So wie Martin Kilga im Restaurant Paradoxon. Gemeinsam mit seiner Frau Anita gibt es in dieser Genussadresse im Salzburger Nonntal ungewöhnliche Kreationen ebenso wie bodenständige Gerichte. Das Ambiente wechselt von lässig bis schräg, mal ziert ein Graffiti die Wand, mal lackierte Holzplanken. Die beiden Freigeister bleiben ihrem Motto treu: „Mit Erwartungen brechen und Neues schaffen“. Mit dem Kulinarikkonzept Vitus Cooking lädt Koch-Virtuose Vitus Winkler seine Gäste in den Sonnhof inmitten der Pongauer Bergwelt. Mit wertvollen Zutaten aus der Region und einer großen Portion kreativer Leichtigkeit sorgt der „junge Wilde“ für Abwechslung und Aha-Effekte in der alpinen Küche. Mehr als 60 verschiedene Kräuter zieht er in seinem Garten heran und vollendet damit seine Kreationen. Außergewöhnlich ist auch der Arbeitsplatz von Haubenkoch Martin Klein. Mit seinem Team ist er für die genussvollen Meisterwerke verantwortlich, die im Restaurant Ikarus im Red Bull Hangar 7 serviert werden. Perfektion und Leidenschaft treffen bei diesem Kochkünstler auf Innovationsgeist und Kreativität. Wenn die einzigartigen Gerichte im preisgekrönten Ambiente des Hangar 7 serviert werden, sind unvergessliche Eindrücke für alle Sinne garantiert.


VIA-CULINARIA.COM

65

Mehr als ein Trend: Bio, vegan und bewusst Die Schätze des SalzburgerLandes sind die besten Zutaten für die kulinarischen Genüsse. Und wenn es sich auch noch um biologische Köstlichkeiten handelt, schmeckt‘s gleich noch einmal so gut. Dass Bio heute weit mehr als nur ein Trend ist, zeigt sich an der wachsenden Nachfrage an nachhaltig angebauten Produkten, dem ab 2017 sogar ein eigener Genussweg für Biogenießer gewidmet wird. Auch die Gastgeber haben dieses Bedürfnis nach naturnahen Genüssen erkannt und ausgewählte Adressen verwöhnen ihre Gäste mit Bio vom Feinsten. Hier warten gleich unzählige Bio-Adressen darauf, „erschmeckt“ zu werden. Auch für Ernährungsbewusste wächst das Angebot an Alternativen zu tierischen Produkten. Der Green Garden im Szeneviertel Nonntal lädt mit seinen veganen und vegetarischen Köstlichkeiten zu völlig neuen Genusserlebnissen. Auf der rechten Seite der Salzach haben sich Urbankeller und der BioBurgerMeister der biologischen Kochkunst verschrieben. Und direkt im trendigen Andräviertel sorgt GustaV mit seinen Veggie-Gerichten für Abwechslung. Diese Trends ziehen sich durch alle Regionen des SalzburgerLandes und so ist etwa die Bio Burger Factory in Zell am See für ihre ausgezeichnete Küche bekannt. Köstliche Bio-Küche auf höchstem Niveau wird im Schützenwirt im malerischen St. Jakob am Thurn serviert. Alle, die vom gelungenen Mix aus naturnaher Tradition, urbanen Lifestyle und den Salzburger Spezialitäten nicht genug bekommen können, freuen sich über die einzigartige Atmosphäre bei Gastgebern wie Mama Thresl in Legogang. Im grill & chill werden die Köstlichkeiten aus dem SalzburgerLand in der offenen Küche zubereitet. In der Villa Solitude im malerischen Bad Gastein zelebriert man die heimische Kochkunst mit einer großen Portion Style und auch das Designhotel Miramonte mit dem Haus Hirt ist ein Garant für unkonventionellen Urlaub voll (bio) Genuss.

Eine ganze Reihe an innovativen Genusskonzepten erwartet den Gast auf seiner Reise entlang der Via Culinaria.


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

66

DER TENNENGAU

Marcel Hirscher Gebürtiger Salzburger & bester Skifahrer der Welt Marcel Hirscher mit SalzburgerLand Tourismus Chef Leo Bauernberger bei seinem Lieblingsgericht „Kaiserschmarrn“ auf der Stuhlalm in Annaberg.

Zu Gast bei Marcel Hirscher Niemand gewann den Gesamt-Skiweltcup so oft hintereinander wie Skifahrer Marcel Hirscher: Der Salzburger hat schon in jungen Jahren Sportgeschichte geschrieben. Nach der Wintersaison kehrt der gebürtige Annaberger immer wieder gerne zu seinen Wurzeln im Tennengau zurück. Was sind Ihre ersten kulinarischen Kindheitserinnerungen? Meine Eltern waren Hüttenwirte auf der Stuhlalm in Annaberg und haben Wanderer mit typischen Gerichten wie Kaiserschmarren, Wiener Schnitzel und Gamsgulasch verköstigt. Mein Bruder und ich sind mit einer ausgewogenen Hausmannskost aufgewachsen – bodenständig, aber ehrlich. Bei welchen Gerichten können Sie schwer widerstehen? Bei einer Speckjause auf einer Almhütte sage ich nie nein, auch wenn es nicht die optimale Sportlerernährung ist. Außerdem esse ich gerne Kaiserschmarren, meine liebste Süßspeise. Was schätzen Sie besonders an Ihrer Heimat? Ich halte das klare, saubere Wasser für einen unglaublichen kulinarischen Schatz. Einfach den Hahn aufzudrehen und bestes Wasser zu genießen ist purer Luxus. Was ist Ihre liebste Genussadresse? Das Winterstellgut in Annaberg: Dort esse ich regelmäßig, und da brauche ich nicht in die Karte zu schauen. Erwin Werlberger weiß genau, was mir schmeckt.


VIA-CULINARIA.COM

Genuss- und Ausflugstipps Ganz im Zeichen von kulinarischen wie sehenswerten Höhepunkten steht diese Genusstour durch den Tennengau. Facettenreiche Kulinarik, interessante Ausflugs­ ziele und Besonderes zu Land & Leute begleiten diese Tour, die eine Anregung zum Nachfahren ist und individuell und persönlich mit dem einen oder anderen Genusspunkt angereichert werden kann.

01

67

01 02

03

St. Jakob

Hallein

04 05

Bad Vigaun

06 07

Golling 08

Abtenau 09

Annaberg

DER SCHÜTZENWIRT, St. Jakob am Thurn >> gasthaus-schuetzenwirt.at (S. 75) Ein Leitbetrieb der Bio-Gastronomie im BioParadies SalzburgerLand mit köstlichen Gerichten in 100% Bio-Qualität.

02

BRAUGASTHOF KALTENHAUSEN, Hallein >> kaltenhausen.at (S. 73) Spezialitäten-Manufaktur in Salzburgs ältestem und traditionsreichem Braugasthof.

03

CAFÉ BRAUN, Hallein >> confiserie-braun.at (S. 72) Ein Ort, der unbedingt besucht werden will, mit Konditorkunst seit über 100 Jahren.

04

SALZWELTEN BAD DÜRRNBERG, Hallein >> salzwelten.at Schatzsuche im ältesten Besucherbergwerk für große und kleine Abenteurer.

05

06

07

08

GASTHOF – HOTEL LANGWIES, Bad Vigaun >> langwies.at (S. 70) Abwechslungsreiche Salzburger Küche aus hauseigener Landwirtschaft modern interpretiert. DÖLLERER'S GENUSSWELTEN, Golling >> doellerer.at (S. 71) Döllerer's Genusswelten erleben mit einem 3-Hauben-Restaurant, dem 2-HaubenWirtshaus, romantischem Hotel, Vinothek und Fleischerei. GOLLINGER WASSERFALL, Golling >> golling.info 75 Meter Fallhöhe machen ihn zu einem lohnenden Ausflugsziel. Nahegelegen ist die barocke Wallfahrtskirche St. Nikolaus einen Besuch wert. TENNENGAUER KÄSEALMEN >> tennengauer-almkaese.at (S. 74) Zum atemberaubenden Panorama servieren die Almwirte unvergessliche Geschmackserlebnisse.

09 RESTAURANT WINTERSTELLGUT, Annaberg >> winterstellgut.at (S. 69) Auf einem Hochplateau in 1.000 Metern Seehöhe, mit Aussicht auf Bischofsmütze und Tennengebirge, ruht dieses bäuerliche Ensemble im Besitz von Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz.


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

5

68

WIRTSHAUS ZUR SONNLEIT’N, Abtenau Naturprodukte vom Naturburschen: St. Antonius lässt grüßen. Quasi ein rustikales Gesamtkunstwerk bildet dieser Hof von Toni Gschwandtner, einem Naturburschen wie aus dem Bilderbuch. Aufgetischt werden Produkte aus Eigenproduktion oder von Bauern aus der Umgebung. Tonis eigener Bauernhof umfasst Landwirtschaft, Hofladen, Bäckerei und Käserei. Im Holzofen duftet reines Sauerteigbrot, im Laden locken u.a. Zirbenschnaps oder -likör, Birnen- oder Zwetschkenschnaps. Die Käserei produziert Sauerrahmbutter und Spezialitäten wie etwa Almkönig (Schnittkäse), St.-Antonius-Schmierkäse oder Bierkäse (Magerkäse). Zur Almjause gibt es auch geräucherten Speck, Kaminwurzn oder Rindfleischwurst. In diesem zünftigen Paradies kann man auch ganz romantisch nächtigen – und zwar in bezaubernden Almhütten. Heidi-Feeling pur! Wirtshaus und Hofladen Zur Sonnleit’n Toni Gschwandtner Schratten 27, A-5441 Abtenau +43 6243/28813 info@sonnleitn-abtenau.at Übernachtungsmöglichkeit

3

Sommer: Fr–So ganztägig, Mo und Do ab 16.00 Uhr geöffnet, Di, Mi Ruhetag; Winter: Mi–Mo ganztägig geöffnet, Di Ruhetag. SONNLEITN-ABTENAU.AT

DORFKÄSEREI PÖTZELSBERGER, Adnet Bio-Heumilchkäse und familiäre Käsetradition seit 1886 Bio-Käseproduktion seit fast 140 Jahren! Die Tradition dieser Dorfkäserei reicht bis in das Jahr 1886 zurück. Im Marmordorf Adnet betreibt Familie Pötzelsberger ihre Hofkäserei mit Hofladen. Die engagierten Käsemacher verarbeiten biologische Heumilch von Adneter Kühen zu extravaganten BioKäsespezialitäten: zum Beispiel Keltengold (Schnittkäse mit Rotkultur und weißem Milchschimmelpilz), Bio-Kürbisperle (halbfester Schnittkäse), würziger Bauernkäse, cremige Alpenperle, milder Magdalenenkäse, klassischer Emmentaler, Bio-Heublumenkäse oder rustikaler Rauchkuchlkas. Jeder Freitag steht im Zeichen von Hausspezialitäten wie Speck-, Leber-, Kaspressknödel, Sulzen, Leberkäse, Beuschel etc. Dorfkäserei Pötzelsberger Familie Pötzelsberger Waidach 27, A-5421 Adnet +43 6245/83228 info@biokas.at

6

Di, Do 08.00 –12.00 Uhr, Mi 08.00 – 12.00 Uhr und 15.00 –18.00 Uhr, Fr 08.00 –18.00 Uhr, Sa 07.00 –11.00 Uhr. BIOKAS.AT

UNTEREGG’S KRÄUTERGARTL, Adnet Gesunde Vielfalt: Frühlingskräuter-Salz und Brennnesselkraut-Tinktur „Der kürzeste Weg zur Gesundheit ist der Weg in den Garten.“ Nach diesem Motto hegt und pflegt Familie Brunauer eine Naturoase in prachtvoller Lage am Spumberg auf 700 Metern. Im biozertifizierten Kräutergarten lässt sich eine Vielzahl an Kräutern studieren. Tochter Magdalena, gelernte Landschaftsgärtnerin, legte diesen Kräutergarten mit viel Liebe an. Steinterrassen und Biotop sorgen für ein ganz besonderes Klima, wo heimische Kräuter und traditionelle Heilpflanzen bestens gedeihen. Christine Brunauer, zertifizierte TEH-Kräuterexpertin, verkauft im Hofladen u.a. hausgemachte Salze und Tinkturen, etwa Kapuzinerkressetropfen und Salzburger Waldsalz. Beim Duft der Kräuter friedlich schlummern kann man in der Ferienhütte am Kräutergarten. Unteregg’s Kräutergartl Christine Brunauer Spumberg 9, A-5421 Adnet +43 6245/74348 info@untereggs-kraeutergartl.at

Übernachtungsmöglichkeit Nach Vereinbarung UNTEREGGS-KRAEUTERGARTL.AT


VIA-CULINARIA.COM

69

ROTTENHOFHÜTTE, Annaberg - Dachstein West Skihüttenschmankerl: Almerer Knödel mit hausgemachtem Bergkäse

1

Am Fuße des Donnerkogels liegt diese teils 400 Jahre alte Hütte in einem sonnigen Almkessel auf 1.390 Metern. Rund um die Hütte läuten zur Sommerzeit die Kuhglocken. Einkehrschwung ist übrigens das ganze Jahr angesagt. Glücklich ist, wer die Delikatessen vom eigenen Hof verwenden kann. Zu diesen glücklichen Gastgebern gehört Familie Hirscher. Magdalena erzeugt im Sommer würzige Käse. Auf der Hütte wird Brot gebacken. Zünftig gejausnet wird u.a. bei Speck und Würsten aus Eigenproduktion (Pinzgauer Rinder). Unter den hausgemachten Mehlspeisen ist der Topfenstrudel ein Hit. Als spezielles Via-Culinaria-Schmankerl werden im Winter exklusiv auf dieser Hütte Almerer Knödel (mit Speck und Bergkäse aus der hauseigenen Käserei) serviert. Rottenhofhütte Familie Hirscher Braunötzhof 12 A-5523 Annaberg-Lungötz +43 676/7023625 im Winter und +43 664/1454201 im Sommer

info@rottenhofhuette.at Übernachtungsmöglichkeit Während der Skisaison und Mitte Mai bis Mitte Oktober ROTTENHOFHUETTE.AT

RESTAURANT WINTERSTELLGUT, Annaberg Gaumenfreuden und Augenweiden in einer Bilderbuchkulisse

3

Auf einem Hochplateau in 1.000 Metern Seehöhe, mit Aussicht auf Bischofsmütze und Tennengebirge, ruht dieses bäuerliche Ensemble im Besitz von Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz. Das Gasthaus bildet das Herzstück dieses gepflegten Anwesens. Rustikale Stuben mit Kachelöfen sorgen für gediegene Gemütlichkeit. Gastgarten, Bauerngartl, hauseigene Schnapsbrennerei und Brotbackstube ergänzen das gastliche Gesamtkunstwerk. Besonders begeistern die regionalen Fleisch-, Speck- und Schinkenspezialitäten. Schließlich handelt es sich um einen Musterbetrieb am Genussweg für Fleischtiger. Küchenchef Erwin Werlberger bürgt für eine verlässliche bodenständige Küche wie sie perfekt hierher passt. Auch das Schnapsangebot mit sämtlichen Destillaten von Siegfried Herzog ist vom Feinsten. Restaurant Winterstellgut Erwin Werlberger Braunötzhof 4, A-5524 Annaberg-Lungötz +43 6463/60078-0 willkommen@winterstellgut.at

Übernachtungsmöglichkeit Warme Küche Mi–So 12.00 –22.00 Uhr. WINTERSTELLGUT.AT

RESTAURANT KELLERBAUER, Bad Vigaun Rustikal, regional und international

11

Es knistert das offene Kaminfeuer und es knurrt der Magen. Die Speisekarte macht Appetit auf regionale und internationale Küche. Branzino in der Salzkruste gehört ebenso zum Repertoire wie Österreichs Küchenklassiker. Auch Fische aus dem nahen Bluntautal, Tauernlamm oder vegetarische Spezialitäten stehen zur Auswahl. Zum Beispiel bilden die gebackenen Brennnesselspitzen eine erfreuliche Abwechslung im vegetarischen Repertoire. Die Zubereitung ist vorwiegend traditionell und puristisch. Das Ambiente gediegen und gemütlich. Im Landhausstil, umgeben von allerlei bäuerlichem Zubehör wird man freundlich umsorgt und bestens bedient. Die Terrasse ist grün umwuchert, und die Weinkarte listet internationale Winzer. Restaurant Kellerbauer Familie Mailänder Kellerbauerweg 41, A-5424 Bad Vigaun +43 6245/83474 info@kellerbauer.at Übernachtungsmöglichkeit

Warme Küche Mi–Fr 12.00 –14.00 Uhr und 18.00 –21.30 Uhr, Sa und So 12.00 –21.30 Uhr. KELLERBAUER.AT


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

12

70

GASTHOF – HOTEL LANGWIES, Bad Vigaun Duett vom Lachs, Wildschweinsülzchen und Dry-Aged-Beef Abwechslungsreiche Kulinarik und familiäre Gastlichkeit erwarten in den Stuben dieses Vier-SterneHotels den Gast. Küchenchef Christoph Braun bietet eine regionale und saisonale Speisekarte mit typischer Salzburger Küche, modern interpretiert und hübsch angerichtet. Dabei kann er dank der hauseigenen Landwirtschaft (mit hofeigener Schlachterei) vor allem in fleischlichen Belangen aus dem Vollen schöpfen. So verarbeitet die Küche zartes Premium-Jungrind, das im Dry-Aged-Verfahren 28 Tage trocken gereift ist. Auch Vegetarier kommen nicht zu kurz und wählen etwa KartoffelDinkel-Laibchen oder Kürbis-Polenta-Lasagne mit Mangold. Man schlemmt in der Erkerstube, im Kaminzimmer oder im Innenhof-Gastgarten. Gasthof – Hotel Langwies Familie Brunnauer Langwies 22, A-5424 Bad Vigaun +43 6245/8956 hotel@langwies.at Übernachtungsmöglichkeit

13

Mo–Fr 15.00 –22.00 Uhr, Küche ab 17.00 Uhr. Sa, So, Fei ab 9.00 Uhr, Küche ab 11.30 Uhr durchgehend, Di Ruhetag. LANGWIES.AT

GASTHOF ABFALTER, Golling Wild auf Wildspezialitäten am Waldesrand Schon seit 20 Jahren ist in diesem traditionsreichen Landgasthof die jüngere Generation am Ruder. Elisabeth und Manfred Moser setzen ganz auf Bodenständigkeit. Sohn Bernhard ist am Herd im Einsatz, Tochter Johanna „schupft“ mit ihrem Team gekonnt den Service. Wer wild ist auf Lamm, Kitz und Fisch, kommt hier voll auf seine Kosten. Die Jahreszeiten geben den Rhythmus der Speisen vor. Das Frühjahr bringt zum Beispiel Tennengauer Berglamm und Kitz auf den Tisch. Und während der Fischtage liegt der Schwerpunkt auf Forelle, Waller, Saibling und Lachs. In ruhiger Lage genießt man im lauschigen Gastgarten am Waldesrand. Zum Appetitholen empfiehlt sich eine Wanderung ins nahe idyllische Bluntautal, wo ein eiskalter Bergbach erstklassige Fische beheimatet. Gasthof Abfalter Familie Moser Wasserfallstraße 57, A-5440 Golling +43 6244/4498-0 gasthof@abfalter.info

17

Übernachtungsmöglichkeit Warme Küche: Mi–So 11.30 –14.00 Uhr und 18.00 –21.00 Uhr, Mo, Di Ruhetag. ABFALTER.INFO

GASTHAUS ADLER, Golling Adler-Auge auf Wirtshausküche und Neuinterpretationen Wer im Hause Döllerer gelernt hat, ist sich seiner erfolgreichen Zukunft und der Hauben sicher. Patron und Küchenchef Wilfried Galler kochte u.a. an der Seite hochdekorierter österreichischer Spitzenköche, zum Beispiel bei Andreas Döllerer, Helmut Österreicher und Andreas Kaiblinger. Nun leitet Galler im Zentrum von Golling den traditionsreichen elterlichen Betrieb im neuen, urbanen Design. Das Ambiente gibt sich zeitgemäß und modern. Die kleine feine Speisekarte wechselt sehr häufig und zeigt einen gesunden Mix aus österreichischen und internationalen Gerichten. Galler kauft möglichst regional ein, vergisst aber auch nicht die Delikatessen unserer Nachbarländer. Gasthaus Adler Familie Galler Markt 58, A-5440 Golling +43 6244/4795 office@adler-golling.com

Di–Sa 18.00 –21.30 Uhr, So, Mo Ruhetag. ADLER-GOLLING.COM


VIA-CULINARIA.COM

71

BIO-BERGGASTHOF BACHRAIN, Golling Entschleunigung ist angesagt. 100 % Bio

7

Dem Himmel um 1.000 Meter näher ist man im Bio-Berggasthof Bachrain. Eingebettet in schönstem Bergpanorama thront dieser friedvolle Hof, ein Kleinod am Fuße des Schwarzenberges. Familie Siller führt ihre Land- und Gastwirtschaft biologisch und nachhaltig. Viele Produkte, die hier aufgetischt werden, stammen vom eigenen Bio-Hof. Jungrind, Kalb, Schwein, Wild etc. werden in kulinarische Köstlichkeiten verwandelt, u.a. in Aufstriche, Würste und Speck. Auch Schnäpse und hausgemachte Mehlspeisen sind zu genießen. Und das reichhaltige Salzburger Bio-Frühstück in diesem familiären Rahmen sollte man ebenfalls nicht versäumen. Die Gästezimmer sind mit Vollholz ausgestattet. Wohliges Schlummern ist also garantiert – und Entschleunigung, beim Faulenzen oder Mithelfen am Hof. Bio-Berggasthof Bachrain Familie Siller Moosegg 19, A-5440 Golling +43 6244/6166 info@bachrain.at

Übernachtungsmöglichkeit Di–So 11.30 –18 Uhr. Mo Ruhetag. Veranstaltungen nach Voranmeldung. BACHRAIN.AT

DÖLLERER’S GENIESSERRESTAURANT, Golling Die Essenz der modernen österreichischen Küche

15

Andreas Döllerer steht für Originalität und Kreativität, Perfektion und Innovation und hat die „Cuisine Alpine“ zu seinem persönlichen Markenzeichen gemacht. Seine Zutaten bezieht er fast ausschließlich von Bauern und Produzenten aus den Alpen. Die Fische kommen aus dem nahen Bluntautal, das Gemüse aus Tennengauer Gärten. Als Gast unternimmt man eine Wanderung, wofür man keine Bergschuhe, sondern nur Messer und Gabel benötigt. „Göll-Überquerung“, „Kleine“ oder „Große Wanderung“ nennen sich die Menüfolgen in diesem Flaggschiff des Genussimperiums Döllerer. Andreas Döllerer bäckt Fenchel in Gletscherschliff vom Großglockner oder serviert die Salzburger Variante einer Jakobsmuschel. Man kommt aus dem Staunen nicht heraus. Kunstvolle Augenweiden und Gaumenfreuden in völlig eigenständiger Art und Weise. Döllerer’s Genießerrestaurant Familie Döllerer Markt 56, A-5440 Golling +43 6244/4220-0 office@doellerer.at

Übernachtungsmöglichkeit Di–Do 18.00 –21.30 Uhr, Fr–Sa 12.00 –13.30 Uhr und 18.00-21.30 Uhr. DOELLERER.AT

DÖLLERER’S WIRTSHAUS, Golling Herzhafte Wirtshauskultur und lebendige Tafelrunden Tischkultur und Tafelfreuden wie aus dem Bilderbuch sind bei Familie Döllerer zu erleben. Döllerers Wirtshaus ist ein lebendiges und beliebtes Kommunikationszentrum, wo Klassik vom Feinsten aufgekocht wird. Das bodenständige Wirtshaus bezaubert mit seinen gemütlichen Stuben (mit Gewölbe, Holztischen und Wandmalereien) und mit seiner gutbürgerlichen Küche auf höchstem Niveau: z. B. Würste aus der hauseigenen Metzgerei, Milchkalbsniere, Bluntauforelle, Eierschwammerlgulasch oder Tauernlammhaxerl. Angesichts der opulenten Weinkarte in allen Betrieben des Döllerer-Imperiums bezieht man am besten gleich Quartier im Genießerhotel im Herzen von Golling. Die rund 2500 Weinpositionen sind auch in der hauseigenen Enoteca in Kuchl-Brennhoflehen zu erwerben. Döllerer’s Wirtshaus Familie Döllerer Markt 56, A-5440 Golling +43 6244/4220-0 office@doellerer.at

Übernachtungsmöglichkeit Mo 17.30 –22.00 Uhr, Di–Sa 11.30 – 14.00 Uhr und 17.30 –22.00 Uhr. DOELLERER.AT

16


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

11

72

CAFÉ MAIER, Golling Gaumenglück: Göllblick und Guglhupf Als beliebter Treffpunkt für Schlemmermäulchen und Zuckergoscherl gilt diese Café-Konditorei. Wo vor über 20 Jahren noch das Tanzbein geschwungen wurde, balancieren die Konditoren heute kunstvolle Torten und Kuchen aus der Backstube. Das Café Maier blickt auf eine knapp 90-jährige Geschichte: Bereits seit 1928 werden hier süße Verführungen aufgetischt. Hausgäste erwartet schon morgens beim Frühstück ein unvergleichlicher Duft aus der Backstube. Die Auswahl an hausgemachten Törtchen, Strudeln und sonstigen Gaumenfreuden ist beachtlich. Heiß begehrt sind auch die hausgemachten Eis-Spezialitäten, die man zum Beispiel im Schanigarten genießt. Und die Ferienwohnung-Penthouse Göllblick bietet eine wunderbare Aussicht. Café-Pension Maier Familie Maier Markt 12, A-5440 Golling +43 6244/4388 info@cafemaier.at

10

Übernachtungsmöglichkeit Mo–So 07.30 –19.00 Uhr, Sommer Mo–So 07.30 –22.00 Uhr. CAFEMAIER.AT

CAFÉ BRAUN, Hallein Absolutes Must in der Keltenstadt: Schokoladene Geldscheißer & Co. Seit über 100 Jahren schon steht dieser Familienbetrieb für höchste Qualität. Mit Gerd Brauns Söhnen Wolfgang und Serge ist inzwischen bereits die vierte Generation erfolgreich am Werk. Die Vitrinen sind gefüllt mit kunstvollen Torten- und Kuchenklassikern, Pralinen und sonstigen süßen Kreationen im Jahreszyklus – von entzückenden Maikäfern und Igeln bis zu Schneemännern und sogenannten „Geldscheißern“, pardon: Makronenfiguren aus Schokolade. Zum Stil und Schwerpunkt seines Kaffeehauses meint Doyen Gerd Braun: „Wir sind keine Café-Konditorei, sondern ein Konditorei-Café.“ Und noch eine Sehenswürdigkeit: Uralte Lebzelter-Model aus dem Familienbesitz sind im Keltenmuseum in der charmanten Barockstadt Hallein zu bewundern. Braun-Filiale in der Stadt Salzburg (Churfürststraße 4, T +43 662/841651) Konditorei und Café Braun Gerd, Wolfgang und Serge Braun Unterer Markt 8, A-5400 Hallein +43 6245/80486 info@braun-confiserie.at

14

Di–Fr 08.00 –18.30 Uhr, Sa 08.00 – 17.00 Uhr, So und Mo Ruhetag. CONFISERIE-BRAUN.AT

GRÜNMÄRKTE, Hallein Markttreiben mit regionalen Gustostückerln Duftendes hausgebackenes Brot und Gebäck, Äpfel, Birnen und sonstige regionale Spezialitäten sind als verlässliche Appetitmacher regelmäßig auf Halleiner Märkten anzutreffen. Die Lebensmittelmärkte sind sympathisch klein und fein. Also ein überschaubares Angebot an kulinarischen Besonderheiten. Jeden Freitagnachmittag gibt sich die führende Bio-Szene am Halleiner Griesplatz ein Stelldichein. Nur 200 Meter vom Zentrum geht hier dieser beliebte Bauernmarkt mit Bio-Spezialitäten über die Freiluftbühne. Und jeden Samstagvormittag treffen sich Marktstandler, Genusseinkäufer, Hobbyköche und Gourmets am Kornsteinplatz. Grünmärkte Hallein Tourismusverband Hallein Mauttorpromenade 6, A-5400 Hallein +43 6245/85394 office@hallein.at

Biobauernmarkt am Griesplatz: Fr 14.00 –17.00 Uhr. Grünmarkt am Kornsteinplatz: Sa 07.00 –12.00 Uhr.


VIA-CULINARIA.COM

73

DESTILLERIE GUGLHOF, Hallein Über 400-jährige Geschichte, Bernstein und Gold im Glas

11

Der Name verpflichtet und steht für brandneue Vogl-Perspektiven. Gin Alpin und Single Malt Whisky gehören zu den jüngsten Köstlichkeiten. Halleiner Whisky (auf Basis von Tauernroggen) reift in 2 Jahre alten Fässern von Château Yquem! „Eine tolle Kombination“, so Edelbrenner und Doyen Anton Vogl, Pionier gepflegter Edelbrandkultur. Diese älteste Brennerei des Landes wird bereits seit Generationen als erfolgreicher Familienbetrieb geführt. Im historischen Gebäude gewähren Glaswände Einblicke in den Destillationsprozess. Das Repertoire ist klassisch und abwechslungsreich: Muskat Traubenbrand, Dirndl (Kornelkirsche), Waldhimbeere, Gravensteiner Apfel oder fassgereifte Spezialitäten wie „Zwetsche Altes Fass“, die schon Bernstein-Töne im Glas schimmern lassen. Destillerie Guglhof Familie Vogl Henry-W.-Davis-Straße 13, A-5400 Hallein +43 6245/80621 office@guglhof.at

Mo–Fr 08.00 –12.00 Uhr und 14.00 –18.00 Uhr, Sa 08.00 –12.00 Uhr. GUGLHOF.AT

GASTHOF HOHLWEGWIRT, Hallein Barocker Charme und Petri Heil in fünfter Generation

12

Hallein kann mit vielen barocken Highlights aufwarten. Im Keltenmuseum etwa lassen sich prunkvolle Fürstenzimmer bestaunen und Gemälde aus dem 18. Jh. entführen in die Welt des Salzabbaus. Als barocker Wirt gilt auch der Halleiner Hohlwegwirt. Patron Ernst Kronreif nennt sich selbst „Wirt aus Überzeugung“. Zu den Spezialitäten des Hauses gehören heimische Fische (Saibling, Bachforelle, Lachsforelle, Waller, Karpfen), Pinzgauer Rind, Tennengauer Lamm, Wild, Tennengauer Almkäse und natürlich die vielen hausgemachten Pasteten. Ebenso hochgehalten wird die regionale Schnaps- und Käsekultur sowie Österreichs Weinkultur. Gusto holt man sich am besten bei einem Spaziergang durch die Halleiner Altstadt mit ihrem barocken Charme, der Stadtpfarrkirche & Co. Gasthof Hohlwegwirt Ernst Kronreif Salzburger Straße 84, A-5400 Hallein +43 6245/824150 gasthof@hohlwegwirt.at Übernachtungsmöglichkeit

Warme Küche Di 18.30 –22.00 Uhr, Mi– Sa 12.00 –14.30 Uhr und 18.30 –22.00 Uhr, So 12.00 –14.30 Uhr; während der Festspielzeit kein Ruhetag und Küche bis 24.00 Uhr. HOHLWEGWIRT.AT

SPEZIALITÄTEN-MANUFAKTUR & BRAUGASTHOF KALTENHAUSEN, Hallein Treffpunkt der Bierkultur mit Kreativbier und Schmankerlküche In dieser ältesten Brauerei Salzburgs reicht die Brautradition schon bis ins Jahr 1475 zurück. Seit einigen Jahren hat sich die Brauerei Kaltenhausen nun als Spezialitäten-Manufaktur etabliert, wo spannende neue Kreationen mit Kirsche, Maroni oder „Riesling-Style“, sprich: Starkbier mit Weißwein für Aufsehen sorgen. Neben dieser Kür im Biersortiment ruft auch die Pflicht. Im Standardprogramm braut der Meister u.a. das Kaltenhausener Original und Kellerbier. Hervorragend munden dazu die gutbürgerlichen Schmankerln im historischen Ambiente des Braugasthofs. In Gasträumen unter uralten Gewölben und inmitten von Sudpfannen wählt man aus einer Fülle von österreichischen Hausmannskost-Spezialitäten. Spezialitäten-Manufaktur und Braugasthof Hofbräu Kaltenhausen Christine Lassnig & Hans Kreuzer Salzburger Straße 67 A-5400 Hallein-Kaltenhausen +43 6245/795-5267 und +43 6245/80233

bierkultur@kaltenhausen.at und info@kaltenhausen.at Täglich von 09.00 –24.00 Uhr durchgehend warme Küche.

KALTENHAUSEN.AT

12


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

6

74

TENNENGAUER KÄSEALMEN Kino-Star und Gourmet-Nager Ratatouille würde der Neid fressen! An Käse-Gourmets jeden Alters richten sich die Tennengauer Käsealmen inmitten eines beliebten Wandergebietes. Ein Eldorado für die ganze Familie. Zum atemberaubenden Panorama der Tennengauer Bergwelt servieren die Almwirte unvergessliche Geschmackserlebnisse. Zu den Highlights hausgemachter Produkte gehören gereifte Käsesorten, würziger Speck, knuspriges Brot, cremige Almbutter und hausgebrannte Schnäpse. Nähere Informationen über den Aufstieg zu den einzelnen Almhütten und zu Touren von Hütte zu Hütte unter ALMSOMMER.COM, auf TENNENGAUER-ALMKAESE.AT auf der interaktiven Karte oder im Hüttenführer „Salzburger Almsommer“. Rocheralm am Roadberg, Abtenau +43 664/4311110

Schnitzhofhütte auf der Postalm, Abtenau +43 664/4489677

ROCHERALM.AT

Loseggalm/Langfeldhütte, Annaberg +43 664/4426619

SCHNITZHOF.EU

Rottenhofhütte am Riedlkar, Annaberg +43 664/1454201

LOSEGGALM.AT

Karalm, St. Martin am Tennengebirge +43 664/1359081

ROTTENHOFHUETTE.AT

Schöberlalm, St. Martin am Tennengebirge +43 664/4931051

KARALM-STMARTIN.AT

Spiessalm, St. Martin am Tennengebirge +43 664/9917857

ZIMMEREBENGUT.AT

Rettenegghütte auf der Postalm, Abtenau +43 664/5882498

SPIESSALM.AT

8 4

RETTENEGGHUETTE.AT

BIO-HOFKÄSEREI FÜRSTENHOF, Kuchl Goldregen für fürstliche Blaublüter und Juchitzer Niki Rettenbachers umfangreiche Käsefamilie konnte schon unzählige Medaillen gewinnen. Wo einst die erzbischöflichen Fürsten aus Salzburg gerne einkehrten, werden heute fürstliche Käse produziert – und zwar ausschließlich Bio-Rohmilchkäse. Der Feinschmecker wählt zwischen 30 verschiedenen Sorten: u.a. Bio-Juchitzer (würziger Magerkäse mit Kümmel), Bio-Kuahmelker Almkräuter (Schnittkäse mit Honigkruste und Almkräutern), Bio-Blaublüter (mit Roquefortkultur) und Bio-Edelweiß (eine Art Camembert). Hervorragend zu Käse passen auch die hausgemachten Bio-Chutneys, zum Beispiel aus Vogelbeere oder Rhabarber. Neu eröffnet: Das Bauernhof-Café, wo man neben Topfen- oder Apfelstrudel und Tageskuchen auch Käseplatten mit Gelees verkosten kann. Bio-Hofkäserei Fürstenhof Familie Rettenbacher Fürstenweg 15, A-5431 Kuchl +43 6244/6475 info@fuerstenhof.co.at

Mo–Sa 09.00–17.00 Uhr.

FUERSTENHOF.CO.AT


VIA-CULINARIA.COM

75

BAUERNMARKT WINKLHOF, Oberalm Sammelbecken für die besten Produkte der Region

15

Über 30jährige Tradition hat der Bauernmarkt der Landwirtschaftlichen Fachschule Winklhof in Oberalm, wo Landwirte der näheren Umgebung ihre hauseigenen Spezialitäten anbieten. Der Markt ist breit aufgestellt und bestens sortiert: Winklhofer Selch- und Wurstwaren aus eigener Erzeugung, Schmankerl aus Bauernhand, Fleisch von ausgewählten Produzenten, Gemüse von Walser Bauern, Käsespezialitäten, Obst, Säfte, Schnäpse, Mehlspeisen, Gebäck, Kräuter, Tee, Bienenprodukte, sogar Bio-Brot und Bio-Wein. Und wenn die Schülerinnen und Schüler der Fachschule selber als engagierte MarkthändlerInnen bäuerliche Delikatessen empfehlen, so ist eine ganz persönliche Marktberatung garantiert. Kurzum: ein Paradies für Feinschmecker und Hobbyköche. Bauernmarkt Winklhof Landwirtschaftliche Fachschule Winklhof Winkelhofstraße 10, A-5411 Oberalm +43 6245/80427 office@winklhof.at

Mi 16.00 –18.00 Uhr, Fr 13.00 –17.00 Uhr. WINKLHOF.AT

BIO-GASTHAUS DER SCHÜTZENWIRT, St. Jakob am Thurn Gesunde Nachhaltigkeit und barocke Kleinode

6

Dieser familiäre Gasthof gilt als Leitbetrieb für Bio-Gastronomie. Die frischen Produkte stammen aus Bio-Landbau und sind die beste Basis für Brennnesselschaumsuppe, Tatar vom Pinzgauer Jungrind, Erdäpfelgnocchi mit Mattigtaler Käse oder Eismeersaibling mit Gemüse-Couscous. Nicht minder verlockend sind die vegetarischen Gerichte, zum Beispiel Süßkartoffelgnocchi mit Mango und Mangold oder die hausgemachten Mehlspeisen. Inmitten grüner Idylle genießt man die grüne Küche und dazu Bio-Saft oder Bio-Wein. Live-Froschkonzert inklusive. Ebenfalls nicht zu versäumen: Mit der Wallfahrtskirche St. Jakobus d.Ä. und der aus dieser Zeit stammenden Nepomuk-Statue (1744) besitzt dieses romantische Dorf auch zwei ganz besondere barocke Kleinode. Bio-Gasthaus Der Schützenwirt Geschäftsführer: Hannes Reithmayr Dorf 96, A-5412 St. Jakob am Thurn +43 662/632020-20 info@gasthaus-schuetzenwirt.at

Do–So, Feiertage 12.00 –23.00 Uhr, warme Küche 12.00 –21.00 Uhr. GASTHAUS-SCHUETZENWIRT.AT

GASTHOF POST, St. Martin am Tennengebirge Feinstes vom Almochsen und Fischerlizenz, exklusiv für Hausgäste Bereits seit 1652 befindet sich diese Gastwirtschaft im Besitz der Familie Steinbacher. Karin Vier­ thaler wirkt seit über 30 Jahren als gute Fee in der Küche. „Wir kaufen regional oder produzieren unsere Zutaten selbst.“ Viele Grundprodukte stammen aus der eigenen Landwirtschaft. Zu Tisch kommen Schmankerltoast, Tafelspitzsülzchen, Flusskrebserl auf Knoblauchtagliatelle, Rindersaftgulasch, Carpaccio oder Filet vom Almochsen und zum Beispiel Spinatnockerl für Vegetarier. Spargel, Schwammerl und Wild zeugen von der saisonalen Orientierung. All das genießt man in der Wirtsstube (mit Stammtisch) oder in der holzgetäfelten Jägerstube bei familiärer Gastfreundschaft. Für Hausgäste: Fischerlizenz im Fischerparadies Lammertal. Gasthof Post Familie Steinbacher Nr. 1, A-5522 St. Martin am Tennengebirge +43 6463/7218-0 office@gasthof-post.cc

Übernachtungsmöglichkeit Do–Di 10.00 –23.00 Uhr, Küche 11.30 –21.00 Uhr, Mi Ruhetag. GASTHOF-POST.CC

16


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

76

GENUSS & ERLEBNIS REGION TENNENGAU … Ihr Logenplatz zwischen der Stadt Salzburg und dem Dachstein Am Fuße des imposanten Dachsteins, nur wenige Kilometer von der Mozartstadt Salzburg entfernt und inmitten des zauberhaften SalzburgerLandes – dort eröffnet sich mit der Genuss & ErlebnisRegion Tennengau ein ganz besonderes Urlaubsziel. Ausgezeichnet von der GENUSS REGION ÖSTERREICH für „AlmKäse & BergLamm" und weitum bekannt für die 27 familienfreundlichen TOP-Ausflugsziele, bietet der Tennengau zahlreiche Glücksmomente für Familien, Sportler, Naturfreaks, Wellnessfans und Feinschmecker.

Gollinger Wasserfall Im Gollinger Ortsteil Torren tost der Gollinger Wasserfall in zwei Fallstufen beeindruckende 76 Höhenmeter zu Tal. Von Malern der Romantik als beliebtes Motiv gewählt, stellt der Gollinger Wasserfall ein besonders beliebtes Ausflugsziel dar und gehört wohl zu den attraktivsten und faszinierendsten Naturdenkmälern des Landes. www.golling.info

Edelbrennerei Guglhof Seit Generationen im Familienbesitz, werden im Guglhof in Hallein einzigartige Edelbrände, Fruchtliköre und Magenbitter hergestellt. Zahlreiche Auszeichnungen versprechen beste Qualität, und die Produkte sind weit über die Landesgrenzen bekannt. www.guglhof.at

Rettenegghütte Die urige Rettenegghütte im Postalmgebiet besteht seit ca. 300 Jahren. Die Hütte liegt auf 1.222 m Seehöhe am Fuße des Braunedelkogels (1.894 m). Genießen Sie zahlreiche selbst gemachte Schmankerl vom AlmKäse, Butter, Brot, Speck, hausgemachten Mehlspeisen und Schnapserl auf der Sonnenterrasse. www.rettenegghuette.at

Almsommerpauschale: GenussWandern zur Tennengauer Käsealm › 3 Übernachtungen inkl. Frühstück bei einem GenussWirt*** › Wanderung zur Loseggalm, Tennengauer KäseAlm › GenussGutscheine im Wert von € 20,– für eine Genuss-Almkäsejause, Genuss-Menü oder einen Genuss-Einkauf › Führung durch die Bio-Hofkäserei Fürstenhof (Buchungszeitraum: Juni bis September)

€ 150,–

mer pro Person im Doppelzim


VIA-CULINARIA.COM

77

GenussPlaner & GenussGutscheine Eine Übersicht über alle GenussPartner (AlmKäsereien, KäseAlmen, GenussFreunde und GenussWirtshäuser) der GenussRegion Tennengauer AlmKäse & BergLamm erhalten Sie im GenussPlaner. Dieser ist kostenlos im Gästeservice Tennengau sowie in allen Tennengauer Tourismusbüros erhältlich. Sie möchten sich und Ihren Liebsten ein besonderes Geschenk machen? Dann schenken Sie ein Stück Regionalität und Genuss mit den GenussGutscheinen. Diese können bei allen Partner der GenussRegion Tennengauer AlmKäse eingelöst werden und sind beim Gästeservice Tennengau in Hallein sowie in den Tourismusbüros Kuchl, Golling, St. Martin, Abtenau, Hallein-Bad Dürrnberg, Annaberg-Lungötz und Russbach erhältlich. www.genuss-gutscheine.at

Veranstaltungs-Tipp: Lammertaler HeuART-Fest Sonntag, 3. September 2017 in Abtenau Sonntag 2. September 2018 in St. Martin am Tgb. Weltgrößter Heukorso mit großem Heufigurenumzug, GenussMarkt und Kinderprogramm www.heuart.at

GÄSTESERVICE TENNENGAU / Mauttorpromenade 8 / A-5400 Hallein T +43 6245/70050 / info@tennengau.com / ›› TENNENGAU.COM ›› MAGAZIN.TENNENGAU.COM / ›› #visittennengau


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

78

AUF DEN SPUREN DES GUTEN GESCHMACKS Zwischen Einkauf am Wochenmarkt, Käserühren auf der Alm und dem Besuch im Hofladen wird Genuss zum Erlebnis. Wer weiß, woher das Essen kommt, genießt umso mehr. Die enge Verbindung von Landwirten, Produzenten und Gastgebern ist im SalzburgerLand allgegenwärtig. Wer wirklich wissen möchte, was in den Einkaufswagen kommt, der geht am besten direkt zum Produzenten, kauft im Hofladen um die Ecke oder besucht einen der beliebten Märkte in Stadt und Land Salzburg. Die Salzburgerinnen und Salzburger sind sich ihrer bevorzugten Lage bewusst: Je nach Wochentag holen sie sich frisches Gemüse, Brot, Eier, Fleisch, Fisch und alles, was es für den täglichen Bedarf so braucht, von der Schranne, am Grünmarkt oder direkt vom Bauernhof. Auch die erfahrenen Köche wissen dieses Geschenk zu schätzen. Sie sind die Ersten, die sich frühmorgens auf die Einkaufstour machen, um auch wirklich die allerbesten Zutaten für ihre Gerichte zu erhaschen. Quasi vom Feld in die Küche und weiter auf den Tisch – frischer geht es nicht. Die Leidenschaft zum Produkt, die Sorgfalt und die Freude am Lebensmittel schmeckt man. Diese besondere Esskultur wird auch genussreich zelebriert. Ob auf der Almsommerhütte oder den bunten Festen rund um den Salzburger Bauernherbst, beim Essen kommen die Menschen zusammen, zum Genießen, Philosophieren und Gustieren.


VIA-CULINARIA.COM

79

Wochenmärkte im SalzburgerLand Halleiner Markt Saalfelden Markt Wochenmarkt Strobl am Wolfgangsee Bauernmarkt beim Stift Abtenau Bauernmarkt Altenmarkt Bauernmarkt in Saalfelden Bauernmarkt St. Georgen Bauernmarkt St. Michael Bauernmarkt Tamsweg Genuss-Tipp: Der Salzburger Marktkalender bietet eine Übersicht über alle Bauernmärkte und Hofläden in Stadt und Land Salzburg sowie eine Auswahl an Salzburger Rezepten: salzburgerbauernmarkt.at

Einkaufen wie anno dazumal Der wöchentliche Besuch der Salzburger Schranne erfüllt viele Genießer während der restlichen Wochentage mit einer großen Portion Vorfreude. Seit 1906 hat dieser Markt seinen fixen Platz in den Herzen der Einheimischen eingenommen. Jeden Donnerstag zwischen 5 Uhr früh und 13 Uhr tummeln sich rund um die imposante Andräkirche nahe dem Schloss Mirabell Feinschmecker mit ihren Einkaufskörben, stets auf der Suche nach den feinsten Produkten. Frische Milch, feiner Käse und dazu ein saftiger Laib Bauernbrot kommen hier ebenso in den Korb wie erntefrisches Obst und Gemüse. Dazwischen gibt es kleine Mahlzeiten wie Backhendl, Bauernkrapfen, heimische Bio-Fischsuppe und feine Würstel aus eigener Metzgerei. Noch älter als die Schranne auf der rechten Salzachseite ist nur der Grünmarkt inmitten der Mozartstadt. Zwischen Festspielhaus und Getreidegasse beginnen die Stände, die sich dann beim Universitätsplatz über die volle Fläche erstrecken. Dieser Ganztagesmarkt hat von Montag bis Freitag und auch am Samstag geöffnet und für die Salzburgerinnen und Salzburger gehört es sozusagen zum guten Ton, am Grünmarkt die Stände ihres Vertrauens zu kennen. Zu jeder Tageszeit ist der bunte Markt am Universitätsplatz einen Besuch wert und wer durch die Mozartstadt flaniert, kann ihn nicht verpassen. Neben bäuerlichen Erzeugnissen wie Obst, Gemüse, Milchprodukte, Fleisch und Fisch werden auch Handarbeiten, Blumen und feine Delikatessen feilgeboten. Bei der Markttour darf auch ein Halt beim Würstelstand nicht fehlen. Ob Frankfurter oder Debreziner, mit Kren oder ohne, hier treffen sich die Marktbesucher auf einen Plausch, bevor der Einkauf weitergeht. Sowohl am Grünmarkt als auch auf der Schranne haben auch die Biobauern mit ihren Ständen ihren fixen Platz. Ein eigener Markt nur für Bio-Liebhaber prägt immer Freitag vormittags den Kajetanerplatz. Ausgewählte Bio-Stände verkaufen feine Produkte von Bio-Hofmetzgereien, Bio-Bäckereien und Bio-Käse aus eigener Erzeugung ebenso wie feldfrisches Gemüse und saftiges Obst. Aber auch Quer durch Stadt und Land Salzburg bieten die Bauern- und Wochenmärkte ihre selbstgemachten Köstlichkeiten und Spezialitäten feil.


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

80

Hereinspaziert: Willkommen im Hofladen Noch unmittelbarer als auf Bauernmärkten können Kochenthusiasten und Feinschmecker ihre Produkte gleich direkt ab Hof besorgen. Was früher selbstverständlich war, erlebt nach einer Rückbesinnung in den vergangenen Jahren eine Renaissance: Die Waren des täglichen Bedarfs werden in der Nachbarschaft gekauft. Einfach und dafür richtig gut. In einer Qualität, mit der kein Supermarkt mithalten kann. Neben den Grundzutaten für feine Gerichte bieten viele Bäuerinnen auch ihre selbst gemachten Spezialitäten an: Bauernkrapfen, feine Mehlspeisen, Knödel und andere Genüsse werden gerne gekauft. Voll Ruhe und ganz ohne Druck, da bleibt auch Zeit, um mit den Bauersleuten über die Herkunft der Produkte zu sprechen und dabei allerlei Interessantes zu erfahren. Wer seine Waren nicht am eigenen Hof anbieten kann, der schließt sich den gemeinschaftlichen Bauernläden an. So wie dem Pongauer Bauernladen oder dem auf Bio-Produkte spezialisierten Ehrentrudishof nahe der Hellbrunner Allee in der Stadt Salzburg. Ganz viel Bio gibt es auch im Rochushof in Maxglan. Dieser zeitgeistige Hofladen ist als erste Adresse für biologischen Einkauf bekannt.

Schau zum Bio-Bauernhof 29 Bio-Schaubauernhöfe im SalzburgerLand laden ein: Zum Kommen, Staunen und Mitmachen. Egal ob Honigschleudern, Käserühren oder ein Spaziergang durch den Kräutergarten – so wird Bio erlebbar. Woher hat der Almkäse sein herrlich-würziges Aroma? Wie schmeckt der Bienenhonig aus der Stadtimkerei? Und was ist das Geheimnis dieser herrlich krossen Brotkruste? Beim Thema Bio sind die Salzburger Landwirte Europameister – eine ähnliche hohe Dichte an biologischer Landwirtschaft sucht ihresgleichen. Werte wie nachhaltiges Handeln, Verbundenheit zur Natur und der Erhalt von Kulturlandschaften mit ihrer Artenvielfalt ist den Biobauern wichtig. Die besonders gastfreundlichen Bauern und Bäuerinnen lassen sich gerne über die Schulter schauen und öffnen in den 29 Bio-Schaubauernhöfen ihre Türen und Tore. Allesamt sind sie durch die strengen Kriterien der Bio Austria zertifiziert. So wie Claudia und Hans Dirnberger aus


VIA-CULINARIA.COM

81

Seeham. In ihrem Thurerhof erwartet Besucher ein rund 8000 m2 großer Bio-Naturgarten. Die Vielzahl an köstlichen Heilkräutern, die Wildsträucherhecken und die heilsamen Bachblütenpflanzen prägen die Landschaft rund um den idyllischen Hof. Die Kräuter, Wildpflanzen, Knospen und Wurzeln werden von Hand geerntet und nach dem alten Wissen der Traditionell Europäischen Heilkunde verarbeitet. Vor allem kleine Entdecker freuen sich auf den Ausflug zum Schaubauernhof. Da bieten sich die Erlebnisse speziell für Kinder besonders an. So wie beim Aicherbauer in Seeham, der auch bei den Einheimischen für seine Gastfreundschaft bekannt ist, und die eigens für Kinder entworfenen Holzstöckerl macht er gemeinsam mit seiner Frau Johanna in liebevoller Handarbeit. Naturverbundene Kinder und Erwachsene haben in der Bio-Imkerei Bienenlieb ihre Freude. Wie kommt der Honig von der Blüte auf unser Frühstücksbrot? Welche Blüten mögen die Bienen am liebsten und wo finden die Bienen in dieser jungen Stadtimkerei eigentlich ihre Blumenwiese? Diese und viele weitere Fragen beantwortet Bio-Imker Daniel Pfeifenberger. Dem Erhalt der Artenvielfalt und den beinahe verloren gegangenen Schätzen ihrer Heimat widmen sich Liesi und Peter Löcker. Auf ihrem Sauschneiderhof in St. Margarethen im Lungau zeigen sie ihren Gästen, was im kleinen Korn des Lungauer Tauernroggen steckt. Nach der sorgfältigen Verarbeitung wird daraus herrlich saftiges Bauernbrot. Wenn man der Bäuerin beim Brotbacken nach altem Rezept behilflich ist, schmeckt es dann gleich noch einmal so gut.


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

82

DER PONGAU

Joe Laggner Berliner Top-Gastronom mit Salzburger Wurzeln

Zu Gast bei Joe Laggner Josef „Joe“ Laggner ist einer der erfolgreichsten Top-Gastronomen unserer Zeit: Der gebürtige Gasteiner betreibt mehr als 20 exklusive Adressen, unter anderem in Berlin, Potsdam, Osnabrück und auf der Ostseeinsel Usedom. In seiner Heimat Bad Gastein sind es das Hotel Villa Solitude, das Café Kraftwerk am Wasserfall und die Erlebnis-Seilbahn Flying Waters. Sie leben seit über 30 Jahren in Berlin. Was schätzen Sie an Ihrer Heimat? Das Gasteinertal war und ist für mich ein Kraftort, an dem ich Ruhe finde und an den ich mich gerne zurückziehe. Ich schätze die Echtheit, und zwar in allen Belangen: Im Miteinander der Menschen, im Gespräch, beim Kochen, beim Essen. Was sind für Sie die typischen Gerichte Ihrer Kindheit? Deftige Gerichte wie Erdäpfelgulasch oder Krapfen mit Sauerkraut kamen bei uns ebenso auf den Tisch wie Eierschwammerlgulasch. Bei den süßen Sachen erinnere ich mich besonders an Schwarzbeer-Nocken oder Polenta-Schnitten. Welche sind Ihre liebsten Genussadressen? Einer meiner Via-Culinaria-Lieblingsplätze im Pongau ist das Hotel Der Seehof in Goldegg. Zu meinen ganz persönlichen Geheimtipps zählen das Valeriehaus in Sportgastein und das Café Gamskar in Bad Gastein, wo es die besten Cremeschnitten gibt.


VIA-CULINARIA.COM

83

Genuss- und Ausflugstipps

01 02

Werfen Filzmoos

Im Pongau erwartet Genießer ein

03

abwechslungsreiches Programm zwischen Haubenküche, Rittertum, Gipfelerlebnissen

08

und Entspannung pur. Einzigartige Natur,

07

facettenreiche Kulinarik, interessante Ausflugsziele und Besonderes zu Land &

04

Leute begleiten die Tour, die eine Anregung

05

zum Nachfahren ist und individuell und persönlich mit dem einen oder anderen

09

Goldegg Flachau

Kleinarl

Bad Hofgastein

06 Tipp

Bad Gastein (Sportgastein)

Genusspunkt angereichert werden kann.

01

RESTAURANT KARL & RUDI OBAUER, Werfen >> obauer.com (S. 97) Hier wird mit vier Hauben regional, saisonal, kreativ und traditionell gekocht. Seit Jahrzehnten führen die beiden Küchenvirtuosen die Spitze in Österreichs Gourmetszene an.

02 ERLEBNISBURG HOHENWERFEN, Werfen >> salzburg-burgen.at

Die Burg Hohenwerfen aus dem 11. Jh. ist Schauplatz von Burgfesten und FalknerVorführungen.

03 HOFLADEN & RESTAURANT HECHT! – DER SEEHOF, Goldegg >> derseehof.at (S. 90)

Unter Kastanienbäumen genießt man den Blick auf den See, einkaufen geht man in den Hofladen nebenan.

04 ALPENTHERME GASTEIN, Bad Hofgastein >> alpentherme.com

32.000 Quadratmeter für Erholung, Regeneration und facettenreiches Freizeitvergnügen.

05 SCHMARANZ-GUT, Bad Hofgastein >> schmaranz.at (S. 87)

Schnitzel und Braten kommen von hauseigenen, freilaufenden Schweinen. Nicht zu vergessen auch das hausgebackene Dinkelbrot und selbstgebrautes Bio-Weißbier.

06 RESTAURANT VILLA SOLITUDE, Bad Gastein >> villasolitude.com (S. 86)

Über dem tosenden Gasteiner Wasserfall, mit Blick über das Gasteinertal thront man auf der Terrasse und genießt die Annehmlichkeiten einer Vinothek, eines Restaurants und Hotels.

07 RESTAURANT AICHHORN, Kleinarl >> restaurant-aichhorn.at (S. 92)

Küchenchef Franz Aichhorn setzt auf Regionalität und verführt mit zwei HaubenGenießermenüs.

08 LISA-ALM, Flachau >> lisa-alm.at (S. 90)

Zu den frisch gekochten, kreativen Gerichten erklingt Chill-out-Music. Auf 1.520 Metern Seehöhe direkt an der Skipiste lässt man dazu die Champagnerkorken knallen.

09

HUBERTUS GENIESSERHOTEL, Filzmoos >> hotelhubertus.at (S. 88) Seit vielen Jahren kocht Johanna Maier an der absoluten Spitze. Hier werden virtuose Menüs serviert, die mit Kreativität und Geschmackssicherheit brillieren.

Tipp

Valeriehaus, Sportgastein >> gasteinertal.com/valeriehaus Im Alpenrestaurant Valeriehaus heißen Leine und Otto Klaffenböck ihre Gäste willkommen. Auf knapp 1600 m hoch über dem Gasteinertal verwöhnen sie mit traditionellen Genüssen.


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

4

84

GARNHOFHÜTTE, Altenmarkt-Zauchensee Alpine Schmankerl mit asiatischen Akzenten Nach gastronomischen Erfahrungen in internationalen Restaurants, vom Goldenen Hirschen in Salzburg bis zum Steirereck in Wien, übernahm Hermann Wieser 2012 diese über 100 Jahre alte Holzhütte im Weltcup-Skidorf Zauchensee. Chef und Chefin kochen persönlich. Tina Wieser, gebürtige Koreanerin, absolvierte ihr Musikstudium in München und schlug danach die gastronomische Laufbahn ein. Neben Bergkasfrühlingsrolle, Erbsencremesuppe, Pongauer Kasnocken, Flachauwinkler Forelle, Wildbratwürstel, Wildragout, Flammkuchen, Filetsteak vom österreichischen Rind am Lavasteingrill und überbackenen Topfenpalatschinken wird hin und wieder auch koreanisch aufgekocht. Diese Vielfalt genießt man in der Zirbenstube oder auf der Sonnenterrasse. Garnhofhütte Tina & Hermann Wieser Zauchensee 23 A-5541 Altenmarkt-Zauchensee +43 6452/20879 garnhofhuette@sbg.at

17

Täglich ab 10.00 Uhr geöffnet, warme Küche von 11.00 –21.00 Uhr, Hütte in den Nebensaisonen geschlossen. GARNHOFHUETTE.COM

RESTAURANT SCHARTNER, Altenmarkt Gepflegte, naturverbundene Chef-Küche In diesem Familienbetrieb und Wellnesshotel, ausgezeichnet mit vier Sternen, wird Gastlichkeit auch für À-la-carte-Gäste gepflegt. Das geschmackvoll gestaltete Restaurant mit seinen hellen Holzelementen bildet den gemütlichen Rahmen für eine regionale bis internationale Küchenlinie. Aufgetischt werden zum Beispiel Schaumsuppe von der hausgeräucherten Forelle mit Bröselknödel und Flusskrebs, Frühlingsrolle mit geschmortem Haxl, geräucherter Brust und gebackenem Tascherl, hausgemachte Pasta (Waldpilztortellini & Co.), knackige Salate, Variation vom Pongauer Milchkalb (geschmorte Backe, rosa gebratener Rücken und Leber), Maishendl, Rindsroulade, Entrecôte vom Hochlandrind, Mohnstrudel und Honigparfait. Und die „Chefität“ des Hauses kocht sogar selbst. Hotel und Restaurant Schartner Familie Schartner Obere Marktstraße 32, A-5541 Altenmarkt +43 6452/5469 info@hotel-schartner.at

10

Übernachtungsmöglichkeit Di–So von 12.00 –14.00 Uhr und 18.00 –21.30 Uhr, Mo Ruhetag. HOTEL-SCHARTNER.AT

BELLEVUE ALM, Bad Gastein Hüttenzauber und Schmankerlküche für Skihaserln Im Jahre 1421 wurde diese Hütte zum ersten Mal erwähnt und ist daher eine der ältesten Hütten im ganzen Land. Seit Menschengedenken ist sie auch fixer Treffpunkt aller Skihaserln und Skikanonen. Direkt an der Abfahrt vom Stubnerkogel auf 1.300 Metern erwartet Sie diese urige Hütte zum zünftigen Einkehrschwung. Offene Feuerstelle und altes Bauernmobiliar sorgen für nostalgische Romantik. Zu den kulinarischen Klassikern gehören Ripperln, Rinderfilet, Kasnocken, Fondue sowie Apfel- und Topfenstrudel, natürlich hausgemacht. Die Sonnenterrasse wird ihrem Namen vollauf gerecht und bietet schönste Aussichten. In Gästezimmern im Landhausstil kann man genüsslich schlummern. Bellevue Alm Bellevue-Alm-Weg 6, A-5640 Bad Gastein +43 6434/3881 info@bellevue-alm.com

Übernachtungsmöglichkeit Winter täglich von 08.00 –24.00 Uhr, Sommer täglich von 11.00 –21.00 Uhr. BELLEVUE-ALM.COM


VIA-CULINARIA.COM

85

HIMMELWANDHÜTTE, Bad Gastein Himmlische Lage im Landschaftsschutzgebiet

18

Wandert man im wildromantischen Kötschachtal entlang des Kötschachbaches (etwa 20 Minuten vom Parkplatz, ohne nennenswerte Steigungen), gelangt man zu dieser urigen Jausenstation auf 1079 Metern. Hier wird Hausmannskost aufgetischt, mit etlichen Grundprodukten aus eigener Erzeugung. U.a. hausgemachte Grammel- oder Selchfleischknödel, Tafelspitzrindsuppe mit Kaspressknödeln, Blutwursttascherl, mit Schwammerl gefüllte Nudeltascherl und auf Vorbestellung Ripperl und Schweinsbraten. Für die Qualität der hausgemachten Hirschwürste bürgt der Patron, seines Zeichens Jäger. Und die Wirtin ist bekannt für ihre hausgemachten (bis zu 20 verschiedene) Strudeln und Kuchen. Gastgarten und Langlaufloipe warten vor der Haustüre, am Rande des Nationalparks. Himmelwandhütte Familie Heidrich Kötschachtal 50, A-5640 Bad Gastein +43 6434/3837 himmelwandhuette@aon.at

Do–Di 09.30 –18.00 Uhr und nach Vereinbarung, Mi Ruhetag.

CAFÉ KRAFTWERK, Bad Gastein Coole Location: Chillen mit Naturschauspiel und Kraftwerksturbinen

19

Die Lage ist einmalig: Im ehemaligen Kraftwerk am Gasteiner Wasserfall begrüßt seit Sommer 2016 das neue Café von Josef Laggner. Der gebürtige Gasteiner gehört heute zu den größten und erfolgreichsten Gastronomen Berlins. Nun hat er auch dieser Location in seiner Heimat neues Leben eingehaucht. Auf der Aussichtsterrasse lässt sich das Naturschauspiel beim Chillen in Liegestühlen bestaunen. Das Interieur des Café-Bistros ist farbenfroh gestaltet, umgeben von geschichtsträchtigen Kraftwerksturbinen. Man gönnt sich warme Snacks, hausgebackene Blechkuchen und Kaffee aus Laggners hauseigener Rösterei. Im Keller warten internationale Weine, die ans Licht gebracht werden wollen. Café Kraftwerk Josef Laggner Wasserfallstraße 7, A-5640 Bad Gastein +43 664/1970200 info@villasolitude.com

Di–So 11.00 –21.00 Uhr, Mo Ruhetag. KRAFTWERK-BADGASTEIN.COM

WALDHAUS RUDOLFSHÖHE, Bad Gastein Kulinarik mit Herzblut: bunt und spannend

20

Viel Eigenständigkeit, Leidenschaft und Kreativität steckt in diesem 2016 neu eröffneten Bergjuwel. Die beiden Berliner Stefan Turowski und Jan Breus haben sich damit einen Lebenstraum verwirklicht. Seit der Renovierung erstrahlen Waldhaus und Blockhaus im neuen Styling, u.a. mit viel Holz, Filz, Kupfer, Samt und offenem Kamin ausgestattet. Bei den Speisen konzentriert man sich ganz auf internationale Kreationen, von Frühlingsrollen über Currygerichte bis zu langsam auf Niedertemperatur geschmortem Schwein oder Lamm. Immer wieder fließen kulinarische Urlaubserlebnisse des Berliner Duos ein. Kreative Cocktails runden das kulinarische Erlebnis ab. Auf der Sonnenterrasse genießt man einen traumhaften Blick über das gesamte Gasteinertal. Waldhaus Rudolfshöhe Stefan Turowski und Jan Breus Hardtweg 1, A-5640 Bad Gastein +43 6434/20446 mail@rudolfshoehe.at

Übernachtungsmöglichkeit Winter: 18.00–22.00 Uhr. Sommer: 12.00–22.00 Uhr. Durchgehend Küche. RUDOLFSHOEHE.AT


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

21

86

RESTAURANT VILLA SOLITUDE, Bad Gastein Logenplatz mit atemberaubender Kulisse Hoch über dem tosenden Gasteiner Wasserfall und mit Blick über das Gasteinertal thront man auf dieser Terrasse und genießt die Annehmlichkeiten einer Vinothek, eines Restaurants und Hotels. Die traditionsreiche Villa Solitude wurde vor Jahren vom gebürtigen Gasteiner und Wahlberliner Multigastronomen Josef Laggner übernommen und renoviert. In diesem historischen Rahmen (19. Jh. und unter Denkmalschutz) fühlten sich schon gekrönte Häupter pudelwohl. Heute macht eine wohlsortierte Vinothek Appetit auf edle internationale Tröpfchen, und die Speisekarte setzt auf Traditionelles wie Tafelspitzsülzerl, Backhendl und Schnitzerl. Restaurant Villa Solitude Josef Laggner Kaiser-Franz-Josef Straße 16 A-5640 Bad Gastein +43 6434/5101 info@villasolitude.com

13

Übernachtungsmöglichkeit Winter: Mi–Mo 16.00 –22.00 Uhr, Sommer: Mi–Mo 12.00 –22.00 Uhr, Di Ruhetag. VILLASOLITUDE.COM

RESTAURANT BERTAHOF, Bad Hofgastein 350 Jahre traditionelle Gastlichkeit und frische Fische Wo die Fische in den eigenen Teichen geschwommen sind und das Lamm aus der eigenen Zucht stammt, kann man sich ruhig niederlassen und die Speisekarte studieren. Die Küche setzt ganz auf Tradition und Bodenständigkeit, die Zubereitung ist klassisch ohne viel Gigi. Im Fischbassin gleich neben dem Haus tummeln sich frische Fische. Biolamm und Schafkäse stammen ebenfalls aus dem Gasteinertal. Zu den Küchenklassikern gehören Wiener Schnitzel, Schweinshaxe, gebackenes Kalbsbries, Tafelspitz und Milchlammbeuschel. Die Atmosphäre in den gemütlichen Stuben ist unkompliziert und leger. So schmeckt das Landleben im Gasteinertal besonders gut. Restaurant Bertahof Familie Robert Granitzer Vorderschneeberg 15 A-5630 Bad Hofgastein +43 6432/7608 landgasthof@bertahof.at

11

Täglich von 10.00 – 22.00 Uhr, warme Küche von 11.30 –14.00 Uhr und 17.30 – 21.00 Uhr, Ruhetag: Mi. BERTAHOF.AT

HIRSCHNHÜTT’N, Bad Hofgastein – Angertal Einkehrschwung zur zünftigen Hüttenkost Auf 1.200 Metern duftet es unwiderstehlich nach frisch gebratenen Ripperl mit Semmelknödel und Specksauerkraut (auf Vorbestellung). Kasnocken werden in großen, urigen Pfannen serviert. Omas legendärer Knödelteller versammelt Kaspress-, Leber- und Tiroler Knödel mit Speckkrautsalat. Oder aber deftige Hüttenklassiker wie Erbsensuppe, Specklinsen, Ofenkartoffeln, Bauernkrapfen, hausgemachter Apfel- und Topfenstrudel. Außerdem tischt die Hüttenküche ein spezielles Via-Culinaria-Skihüttenschmankerl auf, eine gemeinsame Kreation mit dem Dorfgasteiner Meisterkoch Hans-Peter Berti vulgo Unterbergerwirt. Die Lage – quasi auf den letzten Pistenmetern im Angertal – empfiehlt diese urgemütliche Hütte als idealen Hotspot um zünftig Après-Ski zu feiern. Waldgasthof Hirschenhütt’n Familie Windischbauer Parkplatz Skizentrum Angertal ca. 400 Meter taleinwärts Anger 114, A-5630 Bad Hofgastein

+43 664/5878144 hirschenhuette@angertal.at Winter Mo–So 09.00 –22.00 Uhr. ANGERTAL.AT


VIA-CULINARIA.COM

87

SCHMARANZ-GUT, Bad Hofgastein Spezialitäten vom offenen Feuer und Bio-Weizenbier

17

Wenn das Kaminfeuer knistert, speist es sich besonders heimelig. Die Speisenauswahl reicht vom Holzknechtgröstl, Dinkelkasnocken, Steak vom Jungrind, Blutwurst und Krainer bis zu vegetarischen Gerichten wie Spinat-Kasknödel mit Tomatenragout im Pfandl. Schnitzel und Braten kommen von hauseigenen freilaufenden Schweinen. Nicht zu vergessen auch das hausgebackene Dinkelbrot und Jausenklassiker wie Verhackertes und Gamswurst. Alles hausgemacht. Der Familienbetrieb umfasst neben biologischer Landwirtschaft und Urlaub am Bauernhof (Ferienwohnung) auch Österreichs erste Bio-Weißbierbrauerei. Und in der hauseigenen Almwirtschaft „Wiedner Alm“ auf 1.770 Metern kann man im Sommer die hausgemachten Produkte des Bio-Hofes genießen. Bauernhof Schmaranz-Gut Familie Viehauser Wieden 52, A-5630 Bad Hofgastein +43 6432/6719 bio@schmaranz.at

Übernachtungsmöglichkeit Mo–Sa 15.00 Uhr–24:00 Uhr. SCHMARANZ.AT

WEITMOSER SCHLOSSALM, Bad Hofgastein Vom Almburger bis zum „Ski-Hauben-Gericht“

12

Wenn eine Almwirtschaft von hauseigenen Bio-Rindern der Spitzenrasse Pinzgauer Rind PiRi profitieren kann, dann ist auch in dieser Skihütte für höchste Qualität der Grundprodukte gesorgt. Auf 2.000 Metern wählt man hier zwischen Saftgulasch vom Bio-Rind, Suppentopf mit Rindfleisch, Blutwurstgröstl, Berglammkoteletts, Almburger mit eigenem Bio-Beef oder Steaks vom PiRi – an der Grill-Ecke mit Lavastein oder auf der Sonnenterrasse mit Traumpanorama. Das Hirschragout genießt den Luxus der Wildfleischspezialitäten aus der hauseigenen Jagd. Die Alm-Vinothek hält dazu die passenden Weine bereit. Tröpfchen aus aller Welt stehen zur Auswahl. Almrestaurant Weitmoser Schlossalm Familie Scharfetter A-5630 Bad Hofgastein +43 6432/6739 info@weitmoserschloss.at

Anfang Dezember bis Ostern (je nach Schneelage) täglich von 10.00 –17.00 Uhr. WEITMOSERSCHLOSS.AT

WEITMOSERSCHLÖSSL, Bad Hofgastein Als Schlossherr schlemmen: Bio-Rind und Erdbeerstanitzerl In diesem Schlössl kann die Küche wahrlich aus dem Vollen schöpfen. Zum Beispiel verarbeitet sie ausschließlich Rindfleisch aus der hauseigenen Bio-Landwirtschaft. 1752 erwarb Familie Scharfetter den Besitz des Schlössls mitsamt der Landwirtschaft. Die hofeigenen Bio-Jungrinder der alten autochthonen Rasse Pinzgauer Rind sind weitum berühmt für ihre Spitzenqualität. Im historischen Ambiente serviert die Schlossküche u.a. Hausgeräuchertes vom Bio-Rind, Entrecôte vom Jungrind, Filetsteak mit Pfefferrahmsauce, Tafelspitz vom PiRi, Esterhazyrostbraten, Bio-Backhenderl, Räucherforellennockerl, gebratene Bachforelle und Biskuitstanitzerl. Das Wild stammt aus der eigenen Jagd, und für entsprechende Weinbegleitung sorgt die Schloss-Vinothek. Restaurant Weitmoserschlössl Familie Scharfetter Schlossgasse 14, A-5630 Bad Hofgastein +43 6432/6601 info@weitmoserschloss.at

Di–So 11.00 –21.00 Uhr, warme Küche 11.30 –14.00 Uhr und 17.30 –21.00 Uhr. WEITMOSERSCHLOSS.AT

12


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

22

88

GASTHOF BÜRGLHÖH, Bischofshofen Highlights: Wilder Burger und Hochgebirgssaibling in Höhenlage Der Hochgebirgssaibling stammt aus den eigenen Fischteichen auf 1.350 Metern Seehöhe. StörKaviar wird hingegen vom Salzburger Fischhändler Grüll angeliefert. Auch die mit Räucherforelle gefüllten Teigtaschen sind ein Highlight für Fischliebhaber. Die Wildwochen lassen einem ohnehin das Wasser im Mund zusammenlaufen: Carpaccio vom Pongauer Hirsch, Lasagne vom Reh, gebackene Wildfleischknöderl und Wilder Burger mit Bischofshofener Schafkäse. Im Übrigen serviert die Küche auch Wirtshausklassiker, vom Wiener Schnitzel und Bratl in der Rein bis zum Cordon bleu. Wirt und Küchenchef Siegfried Rathgeb bürgt in seinem Gasthaus auf 800 Metern für verlässliche Qualität und für einen gut sortierten Weinkeller. Gasthof Bürglhöh Familie Ratgeb Laideregg 51, A-5500 Bischofshofen +43 6462/2785 buerglhoeh@aon.at

11

Übernachtungsmöglichkeit Di–So 11.30 –14.00 Uhr, 15.00 –20.30 Uhr. Mo Ruhetag. BUERGLHOEH.AT

UNTERBERGERWIRT, Dorfgastein Gasthaus zum Heubeißer: Familiäre Gastlichkeit Eigene Pinzgauer Rinder muhen auf den Sommeralmen oder gleich hinter dem Bauernhofhotel. „Heubeißer“ heißen hier die Jungrinder in Mutterkuhhaltung, die zu feinsten Gerichten verarbeitet werden. Der Familienbetrieb mit Feng-Shui-Gästezimmern, Fünf-Elemente-Küche, Panoramaterrasse und Kinderspielplatz gilt als Paradies für die ganze Familie. Im Bauerngartl wachsen Salate, Gemüse und Küchenkräuter. Patron Hans Peter Berti (schon im Gespann mit seiner Tochter) verfeinert damit bodenständige Gerichte zusammen mit weiteren Grundprodukten aus der eigenen Bio-Landwirtschaft. Saisonale Schwerpunktwochen sorgen für viel Abwechslung. Bemerkenswert auch die Vielfalt bei Tee, Bier, Bio-Weinen und Säften. Restaurant Unterbergerwirt Familie Berti & Etzer Unterberg 110, A-5632 Dorfgastein +43 6433/7077 info@unterbergerwirt.com

20

Übernachtungsmöglichkeit Warme Küche Mi–Mo 11.30 –13.45 Uhr und 17.30 –20.45 Uhr, Di Ruhetag. UNTERBERGERWIRT.COM

HUBERTUS GENIESSERHOTEL, Filzmoos Gesunde Küche vom Feinsten Seit 2015 gilt Spitzenköchin Johanna Maier als prominenteste TEH-Praktikerin, die ihr Wissen nun auch in ihrer preisgekrönten Küche erfolgreich umsetzt. Ihr neuestes Werk heißt: „Meine gesunde Küche“, ein Kochbuch mit 86 Rezepten, von der Suppe über feine Jausen bis zu delikaten Süßspeisen. Seit vielen Jahren kocht Johanna Maier an der absoluten Spitze, ausgezeichnet mit fünf Sternen im Guide A la Carte und drei Hauben im Gault Millau. Im gepflegten Landhausambiente werden aufwändige Menüs serviert, die mit Kreativität und Geschmackssicherheit brillieren. Der Bachsaibling stammt aus den hauseigenen Fischgründen. Ehemann und Serviceleiter Dietmar Maier ist begeisterter Petrijünger. Wer die wohlsortierte internationale Weinkarte ausgiebig genießen möchte, bezieht am besten eines der Gästezimmer. Genießerhotel Hubertus Johanna & Dietmar Maier & Söhne Am Dorfplatz 1, A-5532 Filzmoos +43 6453/8204 info@hotelhubertus.at

Übernachtungsmöglichkeit Mi–So ab 18.30 Uhr, So & Feiertag auch ab 12.00 Uhr. HOTELHUBERTUS.AT


VIA-CULINARIA.COM

89

BURGSTALL-HÜTTE, Flachauwinkl-Zauchensee „Die Hütte mit Herz und Verstand“

5

So das Prädikat dieser authentischen Skihütte direkt an der Skipiste. Mit vorbildlichem Engagement betreibt Familie Seiwald diese urgemütliche Hütte, die ihre Ursprünglichkeit bewahrt hat. In urigen Stuben oder auf der Sonnenterrasse lässt sich hervorragend mit der Seele baumeln. Familiärere Atmosphäre und herzliche Bedienung krönen ihren Skitag. Gemeinsam mit den Vier-Hauben-Köchen Rudi und Karl Obauer aus Werfen kreierte der Hüttenwirt ein spezielles Via-Culinaria-Skihüttengericht: den O-Power-Suppentopf, inzwischen ein Klassiker der gesunden Hüttenküche. Ansonsten locken Jägerpfandl, Knappentopf, Gemüsestrudel, Ripperl, Mohnkuchen und spezielle Kindergerichte. Bergrestaurant Burgstall-Hütte Familie Seiwald Flachauwinklstraße 36, A-5542 Flachau +43 6457/2950 wagnermigl@kuchl.com

Von Anfang Dezember bis Ostern (je nach Schneelage) täglich von 10.00 –18.00 Uhr, warme Küche 11.00 –16.45 Uhr.

BURGSTALLHUETTE.COM

RESTAURANT GAUMENLUST, Flachau Lust auf heimische Amuse Bouches und mehr

23

Bei diesem vielversprechenden Namen sind die Erwartungen entsprechend hoch geschraubt. Noch dazu wurde die Küchencrew mit einer Haube im Gault Millau ausgezeichnet. Die Speisekarte macht Gusto auf ein viergängiges Menü mit dem Titel „Klassiker“ oder auf das drei- bis sechsgängige Menü „Gaumenlust“. Die Geschmacksnerven erfreuen sich u.a. an geräucherter Tomatensuppe, Selleriecremesuppe mit Karottenwürfeln, knusprigem Schweinebauch, Rehrücken mit Nusspolenta und flüssigem Schokoladensoufflé. Der Gruß aus der Küche (mit Schinken und Pilzen) wird auf flachen Steinen serviert. Chef Andreas Hausbacher schlüpft in die Rolle des Sommeliers und empfiehlt die passenden Weine. Gaumenlust im Hotel Montanara Andreas Hausbacher Unterberggasse 167, A-5542 Flachau +43 6457/2403 flachau@montanara.com

Übernachtungsmöglichkeit Mi-Sa 18.30 –21.30 Uhr. MONTANARA.COM

RESTAURANT HOAGASCHT, Flachau Heimisches – neu interpretiert: Tempura oder Sashimi vom Alpenlachs Kreative Küche à la „Pong-Asia“. So nennt sich hier die Fusion von Pongauer und Asia-Küche, die den klassischen Teil der Speisekarte ergänzt (Kasnocken, Backhendl, Forelle und Saibling vom hauseigenen Teich, Rindfleisch im Kupferkessel, Wiener Schnitzel). Heimische Produkte werden gerne mit asiatischen Aromen verfeinert. Zum Beispiel: gelbes Weißkrautcurry, Pongauer Fischsuppe, Alpenlachstempura, gebratenes Sashimi vom Alpenlachs sowie knusprige Entenkeule. Und danach Tobleronemousse oder Topfenknödel. In diesem ehemaligen Stall, wo vor 250 Jahren noch hungrige Kühe muhten, lässt es sich heute im rustikalen Ambiente also sehr abwechslungsreich schlemmen. Und in den hauseigenen Appartements schlummert man mit Duft von Zirbenholz. Restaurant Hoagascht Hermann Oberreiter Flachauer Straße 14, A-5542 Flachau +43 6457/32490 hoagascht@sbg.at

Übernachtungsmöglichkeit Mo–So 11.00 –01.00 Uhr. HOAGASCHT.AT

7


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

6

90

LISA ALM, Flachau Chilling auf der neuen Skyterrasse Stylish gestaltet sich der Einkehrschwung in dieser Skihütte am Genussweg für Hüttenhocker. Die Sonnenterrasse wurde mit einer imposanten Konstruktion aus Glas und Stahl überdacht. Bei Kaiserwetter lassen sich Dach und Seitenwände allerdings komplett öffnen. Familie Tiefenthaler ist für ihr unermüdliches Engagement bekannt, und auch ein neuer Koch wurde engagiert. Nach Stationen in Stockholm, Shanghai und Wien kocht Lukas Ziesel nun in dieser trendigen Hütte. Convenience ist hier ein absolutes Fremdwort. Zu den frisch gekochten Schmankerln erklingt Chill-out-Music. Auf 1.520 Metern Seehöhe direkt an der Skipiste lässt man dazu die Champagnerkorken knallen. Ski-Lounge – Restaurant – Bar Lisa Alm Familie Tiefenthaler Grießenkarweg 382, A-5542 Flachau +43 664/3550222 info@lisa-alm.at

24

Täglich 09.00 –17.00 Uhr, Frühstück 09.00 –11.00 Uhr, warme Küche 11.00 –16.00 Uhr. LISA-ALM.COM

DER HOFLADEN VON GOLDEGG, Goldegg Goldrichtig zum Genießen: Gustostückerln und Accessoires Gleich vis-à-vis vom Hotel Seehof, ebenfalls ein Bilderbuchbetrieb der Familie Schellhorn, ist der bezaubernde Laden von Hotelierin Susi Schellhorn zu entdecken. Der nostalgische Hofladen ist mit viel Liebe zum Detail gestaltet und präsentiert hübsche Wohn-Accessoires und hausgemachte Delikatessen, großteils mit Zutaten von Goldegger Bauern. Zum Beispiel Marmeladen, Chutneys, Schmalz, Öle, Bauernbrot, Speck, Käse und Kräutertees. Abends kann der Hofladen ab vier Personen zum Essen gebucht werden. Auf der gemeinsamen Tafel wird ein traditionelles, dreigängiges „MamaEssen“ eingestellt, wobei man nach Lust und Laune schwelgen kann. D.h. jedermann nimmt so viel er will. Wie früher halt – in Mamas Küche. Der Hofladen von Goldegg Familie Schellhorn Hofmark 44, A-5622 Goldegg am See +43 6415/8137-0 office@derseehof.at

25

Ab Dezember Fr–So 12.00 –18.00 Uhr und nach Vereinbarung. DERSEEHOF.AT

RESTAURANT HECHT! IM HOTEL DER SEEHOF, Goldegg Ein Must im idyllischen Goldegg – auch für Golf-Gourmets „Radius 120 Kilometer“ heißt das Küchenkonzept der engagierten Wirtsfamilie Schellhorn in ihrem Stammhaus in Goldegg. D.h. fast alle Produkte kommen aus einem Umkreis von 120 Kilometern: Eier, Käse, Gemüse bis Fisch und Fleisch. Also möglichst geringer ökologischer Fußabdruck und garantierte Bodenständigkeit, die im modernen Ambiente des Restaurants namens Hecht! aufgetischt wird. Hechte aus dem See vor der Haustüre verstehen sich von selbst. Innereien-Küche wird hier ebenfalls noch hochgehalten. Das frisch gebackene Brot aus dem Holzofen schmeckt phantastisch. Und im Winter kommen die hauseigenen Gemüse aus dem Erdkeller. Appetit holt man sich zum Beispiel auf einer 18-Loch-Golfrunde. Der Seehof wurde vom Gault Millau zum „Hotel des Jahres 2017“ gekürt. Restaurant HECHT! im Hotel Der Seehof Familie Schellhorn Hofmark 8, A-5622 Goldegg +43 6415/8137-0 office@derseehof.at Übernachtungsmöglichkeit

Große Karte täglich von 12.00 –14.00 Uhr und 18.30 –21.00 Uhr, nachmittags kleinere Karte und hausgemachte Mehlspeisen. Mi Ruhetag (außerhalb der Hochsaisonzeiten). DERSEEHOF.AT


VIA-CULINARIA.COM

91

RESTAURANT ZUM BIERFÜHRER, Goldegg Bürglers gutbürgerliche Küche in uriger Stube

26

Eine Institution der Geselligkeit, gemütlich, ursprünglich, bodenständig. In der urigen Stube treffen sich Einheimische und Urlaubsgäste. Die „Fuhrmanns-Stube“ ist ein alteingesessener Fixpunkt im ehemaligen Fuhrmannsgasthof. Chef Fritz Bürgler bürgt für bodenständige Küche, die sich an den Jahreszeiten orientiert, also von Pilzwochen über Wildwochen bis zum obligatorischen Martinigansl. Hochwertige Grundprodukte regionaler Bio-Bauern werden in wohlschmeckende Schmankerln verwandelt. Wo gibt es heutzutage noch gefüllte Kalbsbrust mit Natursaftl? Ein beheiztes Salettl im Gastgarten garantiert eine längere Gartensaison. Restaurant Zum Bierführer Fritz Bürgler Hofmark 19, A-5622 Goldegg +43 6415/8102 info@bierfuehrer.sbg.at

Übernachtungsmöglichkeit Di–So 12.00 –14.00 Uhr und 18.00 –21.00 Uhr. Mo Ruhetag. BIERFUEHRERSALZBURG.AT

GEHWOLFALM, Großarl Hmmmm! So gut schmeckt „O-Powers Linseneintopf“.

9

Wolfshunger beim Skilaufen wird im Großarler Skigebiet stilvoll gestillt – etwa mit Bio-Rindersteak aus eigener Landwirtschaft, Blunzn-Gröstl (Blutwurst-Gröstl), Kasnocken im Pfandl, zünftigen Jausen mit selbst gebackenem Brot nach alter Familienrezeptur und mit hausgemachtem Kaiserschmarren (mit SalzburgerLand-Alpenmilch und Eiern vom Großarler Wandlehenhof). Urige Stuben, Hüttenzimmer und die gemütliche Sonnenterrasse inmitten des Skigebietes unterhalb des Kreuzkogels, auf 1.686 Metern Seehöhe, sind Sommer wie Winter zu besuchen (zu Fuß oder mit Gondelbahn). Als spezielles neues Via-Culinaria-Skihüttenschmankerl lockt „O-Powers Linseneintopf“ mit Lamm aus dem Großarltal, ein Rezept der Vier-Hauben-Köche Karl und Rudi Obauer (Werfen). Gehwolfalm Familie Gschwandtl Bergstraße 117, A-5611 Großarl +43 6414/8646 info@gehwolfalm.com Übernachtungsmöglichkeit

Juni–Oktober und Dezember–April, täglich von 08.30 –23.00 Uhr, warme Küche von 10.30 –15.00 Uhr und 18.00 –22.00 Uhr. GEHWOLFALM.COM

HOTEL-RESTAURANT GROSSARLER HOF, Großarl Lifestyle im Chalet-Stil mit Kamin und Kachelofen Zur Begrüßung flackert der offene Kamin in der Lobby des Vier-Sterne-Superior-Hotels und das vollholzgetäfelte gemütliche À-la-carte-Restaurant „Jagastubʼn“ verwöhnt mit gepflegter Tischkultur rund um den Kachelofen. Die Küche setzt auf Regionalität und Saisonalität, von Fischspezialitäten über Wildgerichte (aus der hauseigenen Jagd) bis hin zu vegetarischen Spezialitäten. Auch die Delikatessen der Pongauer Bauern und Produzenten werden entsprechend gewürdigt. Auf 920 Metern Seehöhe im idyllischen Großarltal, einem vielfach prämierten Tal der Almen, gehört dieser Familienbetrieb seit 2014 zur renommierten Vereinigung „Small Luxury Hotels of the World“. Hotel-Restaurant Großarler Hof Markus Andexer Unterbergstraße 76, A-5611 Großarl +43 6414/83840 info@grossarlerhof.at

Übernachtungsmöglichkeit Täglich von 12.00 –14.00 Uhr und 18.00 –21.00 Uhr. GROSSARLERHOF.AT

27


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

22 10

RESTAURANT AICHHORN, Kleinarl Herzhaftes zu jeder Jahreszeit Dafür bürgt Patron und Küchenchef Franz Aichhorn in seinem Landgasthof im Heimatort von Skilegende Annemarie Moser-Pröll. Gourmetmenüs und herzhafte Menüs halten sich die Waage. Die Speisekarte listet sämtliche regionale Lieferanten auf. Aichhorn zaubert aus diesen heimischen Grundprodukten Gamsgnoccheti, Steinpilzrisotto, Erdäpfelgröstl, Lammbeuscherl vom Salzburger Berglamm oder Rumpsteak vom Pongauer Almrind. Die Terrasse serviert dazu ein prächtiges Bergpanorama. Zu den saisonalen Höhepunkten gehören die Gansltage mit Spezialitäten vom Mostviertler Weidegansl. Auch die Kochkurse sind sehr gefragt. Die Chefin kümmert sich um das Wohl ihrer Gäste, die übrigens am familieneigenen Bauernhof idyllisch Urlaub machen können. Restaurant Aichhorn Berta & Franz Aichhorn Peilsteingasse 15, A-5603 Kleinarl +43 6418/374 info@restaurant-aichhorn.at

14

92

Übernachtungsmöglichkeit Café-Bistro ab 10.00 Uhr, warme Küche von 12.00 –14.00 Uhr und 18.00 –21.00 Uhr, Mo Ruhetag. RESTAURANT-AICHHORN.AT

BAUER BÄCKEREI – CAFÉ – KONDITOREI, Mühlbach am Hochkönig 100 Jahre Back-Tradition und neue Mühlenromantik „Unsere Backwaren laufen nicht vom Band, wir backen noch mit Herz und Hand“, so Familie Bauer, die auf eine lange Familientradition als Bäckerei zurückblicken kann. Der biozertifizierte Betrieb hat ein umfangreiches Sortiment in seinem Köcher, auch verschiedenste handgeschöpfte Schokoladenspezialitäten, u.a. Schoko mit Chili-Erdbeere, Chili-Orange, Pfeffer und Minze, Zirbe und Honig. Eine dunkle Schokolade füllt Bauer mit Bio-Bergkäse von der bekannten Sennerei Schweizerhütte neben dem Arthurhaus am Fuße des Hochkönigs. Weiße Schokolade verfeinert er mit Heublumen. Für diverse Spezialbrote wurde Bauer u.a. schon mit der „Goldenen Breze“ ausgezeichnet. Chia-Brot ist einer der Renner. Mühlenromantik erlebt man in den neuen Ferienwohnungen im Müllerhaus. Bauer Bäckerei – Café – Konditorei Familie Bauer Dorf 248, A-5505 Mühlbach am Hochkönig +43 6467/7220 info@baeckerei-bauer.at Übernachtungsmöglichkeit

9

Mo–Fr 06.30 –18.00 Uhr, Sa 06.30 –17.00 Uhr, So 07.30-17.00 Uhr. BAECKEREI-BAUER.AT

SENNEREI SCHWEIZERHÜTTE, Mühlbach am Hochkönig Urgeschmack: Mandlwandkäse und Bergbauern-Mozzarella In phänomenaler Lage auf 1.500 Metern Seehöhe, am Fuße des majestätischen Hochkönigmassivs, erwartet Sie diese Sennerei mitsamt Jausenstation. Alex ist inzwischen in die Fußstapfen von Käsemacher und Hüttenwirt Pauli getreten. Bei internationalen Käsewettbewerben haben die Rohmilchkäse der Schweizerhütte schon unzählige Auszeichnungen gewonnen. Nicht versäumen sollte man Spezialitäten wie Mandlwandkäse und Bergbauern-Mozzarella mit hausgemachtem Schwarzbeeressig. In der gemütlichen Stube der Almwirtschaft duftet bei Kerzenlicht würziges Käse-Fondue. Rund um diesen Käse-Hotspot locken unter freiem Himmel Attraktionen wie Streichelzoo, Murmeltiergehege und „Themenweg Murmeltier“. Sennerei Schweizerhütte Neben dem Berghotel Arthurhaus Familie Radacher A-5505 Mühlbach am Hochkönig +43 6467/7202

info@arthurhaus.at Übernachtungsmöglichkeit Sommer: Mi–So geöffnet, Mo, Di Ruhetage. Winter: jeden Do geöffnet. ARTHURHAUS.AT


VIA-CULINARIA.COM

93

LÜRZER ALM, Obertauern Yeah, Yeah, Yeah: Après-Ski und Partytime

8

In Obertauern gilt diese Hütte sozusagen als Mutter des Après-Ski. Bis 02.00 Uhr früh ist Party angesagt. Bis 18.00 Uhr werden Skifahrer-Leckerbissen serviert: „Knuspriges, Knackiges, Vollwertiges und Fruchtiges“. Ab 19.00 Uhr kann man am knisternden Kamin in geselliger Runde À-la-carte speisen: u.a. Spare Ribs, Pfeffersteak, Kasnocken, Tauern-Cordon-bleu, Pizza und Strudelspezialitäten. Erfreulich, dass die Küche in ihrer Höhenlage auch großen Wert auf frische Zubereitung heimischer Produkte legt, zumal dieses Berglokal ja nicht direkt an den großen Routen der GourmetExpresse liegt. Und ab 21.30 Uhr wird gefeiert bis zum Abwinken. Herbert Lürzer sen. ist übrigens 1965 für Paul McCartney (im Kultfilm „Help“) als Double Skigefahren. Lürzer Alm Familie Lürzer Ringstraße 51, A-5562 Obertauern +43 6456/7289

luerzer-alm@luerzer.at Täglich 12.00 –02.00 Uhr. LUERZERALM.AT

ALMSTUBE IM SEEKARHAUS, Obertauern Im schneeweißen Rausch bei Evergreens …

28

… schwelgen kann man in diesem Berghotel mit seinem À-la-carte-Restaurant, Treffpunkt aller Skigourmets. Schon die Beatles (Dreharbeiten zum Film „Help“) hinterließen ihre Spuren im Pulverschnee von Obertauern. Bilderwände mit zahlreichen Fotos sind Zeuge. In der Beatles-Bar kann man mit dem Seniorchef Gerhard Krings in Erinnerungen stöbern. Er spielte einst mit George Harrison Gitarre. Der neue Küchenchef Harald Rindler: „Ich kann eigentlich nicht nicht ans Kochen denken und werde permanent inspiriert.“ Auf der Sonnenterrasse genießt man Natur pur, und zum Beispiel ein Hirschkalbssteak aus eigener Jagd. Das gibt genügend Schmalz für den nächsten Skitag oder die nächste Bergwanderung. Restaurant Almstube im Hotel Seekarhaus Familie Krings Seekarstraße 32, A-5562 Obertauern +43 6456/20010

info@seekarhaus.at Übernachtungsmöglichkeit Täglich 18.30 –21.30 Uhr. SEEKARHAUS.AT

TREFF 2000, Obertauern – Grünwaldkopf Top-Küche und Top-Panorama – erste Reihe fußfrei Schon im Winter 2016 präsentierte sich dieses Bergrestaurant im neuen Outfit, mit hochwertigen Materialien, Vollholz & Co. Die Gemütlichkeit ist geblieben, das Ambiente zeitgemäß, die Atmosphäre lässig. Bei professioneller Bedienung genießt man bodenständige Küche in den guten Stuben oder auf der Panorama-Terrasse mit Blick auf das Zehnerkar. Franz Fuikos kulinarisches Repertoire reicht von Zwiebel-Knoblauch-Suppe mit Kaspressknödel, Almkasnocken, hausgemachten Fleischund Grammelknödeln, Tauernsaibling und Backerl vom Wollschwein bis zum Alm-Fondue (Rind, Kalb, Schwein, Geflügel) und Käse-Fondue auf Vorbestellung. All das direkt neben der Mittelstation und daher auch für Nichtskifahrer erreichbar. Bergrestaurant Treff 2000 Franz Fuiko Wiseneggstrasse 70, A-5562 Obertauern +43 6456/7347 oder +43 664-3388401 franz.fuiko@aon.at

Übernachtungsmöglichkeit (im eigenen Apartmenthotel Mountain Vita) Von Ende November bis Ende April täglich von 09.00 –18.30 Uhr.

TREFF2000.AT

7


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

10

94

KOCHERS KRÄUTERGARTEN, Radstadt Bio von A bis Z: Von Apfelminze bis Zitronenmelisse Spitzen-Kräutertees mit dem Gütesiegel „Bio Austria“. Dafür steht Familie Kocher. Die Kochers, sind Pioniere in Sachen Kräutern, befassen sich schon seit 1977 professionell mit Kräutern, Tees und Honig. Mindestens die Hälfte ihrer heimischen Kräuter sind Wildkräuter, der Rest Kulturkräuter. Sämtliche Arbeitsschritte geschehen in Handarbeit – von der Aussaat bis zur Trocknung. Zum umfangreichen Sortiment gehören auch Honigprodukte, Marmeladen und Tinkturen. Holunderblüten, Goldmelisse oder Löwenzahn werden zu Sirups verarbeitet. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich im Sommer die Führungen durch Kochers Kräuterimperium. Kochers Wundermittel sind auch auf Märkten, u.a. auf der Salzburger Schranne vertreten. Kochers Kräutergarten Familie Kocher Steinerweg 4, A-5550 Radstadt +43 6452/6026 info@biokocher.at BIOKOCHER.AT

15

Im Sommer Führungen nach Voranmeldung. Verkauf ab Hof nach Vereinbarung. Gerade Wochen: Fr am Wochenmarkt in Radstadt und Altenmarkt, Do am Salzburger Schrannen-­ markt. Ungerade Wochen: Fr am Salzburger Kajetanerplatz und beim Bauernmarkt Winklhof in Oberalm.

MANDLBERGGUT, Radstadt-Mandling Latschenelixiere, Rock-Whisky und Bauernjause 400 Kilo Latschennadeln und Zweigspitzen ergeben lediglich 1 Liter ätherisches Öl! Daher sind diese Essenzen auch nur in Kleinstmengen verfügbar – als Latschenkieferöl, Latschenkieferbalsam, Latschenkiefergeist und Latschenkiefer-Sportgel. Wahre Wundermittel zur Entspannung oder gegen Erkältung. In ihrer autorisierten Latschenkieferbrennerei bietet Familie Warter Verkostungen, Führungen sowie Filmvorführungen und betreibt daneben noch eine rustikale Jausenstation auf 980 Metern Seehöhe. Sehr zu empfehlen sind hausgemachte Fleisch- und Wurstspezialitäten, Almknödelsuppe, Wildkäsekrainer und die hausgebackenen Torten der Chefin, einer gelernten Konditorin. Danach darf es heimischer „Rock-Whisky“ (aus Gerste und Dachstein-Gebirgsquellwasser) sein. Edelbrand-Manufaktur Mandlberggut Familie Warter Mandlbergweg 11 A-5550 Radstadt-Mandling +43 6454/7660

11

info@mandlberggut.com Mi–Mo 10.00–18.00 Uhr, Di Ruhetag. MANDLBERGGUT.COM

PICHLGUT, Radstadt Faszination Wildkräuter: Unkräuter-Dudler und Tauern-Gin Seit über 40 Jahren werden hier Edelbrände destilliert, vom Schwarzbeer- bis zum Vogelbeerbrand. Neuerdings auch Tauern-Gin: die Basis Apfelbrand wird mit Wacholder und Bergkräutern (gesammelt in Obertauern) angesetzt und destilliert. Und im hauseigenen Schaugarten des Kräuterbauernhofs wachsen über 100 verschiedene Kräuter. Die ausgebildete Kräuterpädagogin Judith Müller bietet Führungen, Kräuterwanderungen und Kräuterkochkurse an. Ob Kochen mit Wildkräutern, vegane Küche oder Getreideküche – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Bei Verkostungen von Brennnesselbrot, Kräutertopfen und Unkräuter-Dudler lernt man neue Geschmäcker kennen. Im Hofladen überraschen Löwenzahn-Chutney, Bärlauch-Essig & Co. Kräuterpension & Edelbrennerei Pichlgut Judith & Helmut Müller Haagweg 7, 5550 Radstadt +43 6452/4275 info@pichlgut.at

Übernachtungsmöglichkeit Nach Vereinbarung. Brennerei: Mo, Di, Do 14.00 –15.30 Uhr und ab 19.00 Uhr oder nach Vereinbarung. PICHLGUT.AT


VIA-CULINARIA.COM

95

ZUM KASWURM, Radstadt Blattlkrapfen, Schottsuppe und Apfelradln

29

In diesem frisch renovierten Wirtshaus an der alten Römerstraße läuft einem schon beim Lesen der Speisekarte das sprichwörtliche Wasser im Mund zusammen. Die Küche gibt sich abwechslungsreich, ursprünglich und regional: Ziegenkäse im Speckmantel, Wildkräuterrahmsuppe, Pongauer Schottsuppe, Salzburger Bierfleisch, Radstädter Kasnocken, Tennengauer Brennnessel-Spinatkrapfen, Pofesen, Blattlkrapfen, Bauernkrapfen und Hoamfahrkrapfen. Mittwoch ist übrigens Krapfentag bei Familie Kaswurm. Fleischtiger kommen auch beim hofeigenen Rind voll auf ihre Kosten. Vegetarier freuen sich ebenfalls über die große Auswahl. Durch die Nähe des Radstädter Golfplatzes kehren auch viele hungrige Golfer in der guten Stube oder im grünen Gastgarten ein. Wirtshaus Zum Kaswurm Familie Kaswurm Farnwangweg 5, A-5550 Radstadt +43 6452/4114 info@zum-kaswurm.at

Mo–Sa 10.30 –22.00 Uhr, So 10.30 –17.00 Uhr.

ZUM-KASWURM.AT

RESTAURANT JAGDSTUBE, St. Johann Halali! Auf auf – in die Jagdstube

8

Österreichische Esskultur wird im Gourmetrestaurant dieses Vier-Sterne-Superior-Hotels groß geschrieben. Regionalität, Saisonalität und Kreativität heißen die Säulen der Küche, die zum Beispiel Steinpilzcremesuppe, hausgebeizten Gewürzlachs, Schlutzkrapfen, Fleckerlnudeln mit WildschweinBolognese, Chateaubriand, diverse Steaks und Salzburger Nockerl auftischt. Und da man auch mit dem Auge isst, ist alles sehr hübsch angerichtet. Die Küche des Gourmetrestaurants wurde auch schon mit dem „Toque dʼOr“ (Goldene Haube, verliehen von der Vereinigung Toques dʼEurope) ausgezeichnet – für gesundheitsbewusste Ernährung mit natürlich produzierten Lebensmitteln. Restaurant Jagdstube im Hotel Der Oberforsthof Familie Höllwart Alpendorf 11 A-5600 St. Johann im Pongau +43 6412/6171

hotel@oberforsthof.at Übernachtungsmöglichkeit Di–So 18.00–24.00 Uhr.

OBERFORSTHOF.AT

RESTAURANT OBERFORSTHOFALM, St. Johann Hurra die Gams! Abendfüllendes Weinbuch

30

Auf der Sonnenseite und direkt im Zielgelände der Skipisten liegt dieses vielseitige Lokal mit Barbetrieb, Après-Ski, Tanzdiele und Restaurant. In rustikalen Stuben wählt man aus klassischer österreichischer Küche und regionalen Schmankerln. Spezialitätenwochen sorgen für saisonale Schwerpunkte, vom Frühlingserwachen (Spargel, Bärlauch etc.) bis zu Wildwochen (Reh, Hirsch, Gams, Wildgeflügel, Wildschwein). Zum Cordon bleu werden hausgemachte Pommes frites serviert. Auch die Fleischqualität (Steaks am Stein etc.) ist hervorragend. Viele Grundprodukte stammen von heimischen Bauern. Der Chef des Hauses ist Weinfreak. Das zeigt auch die atemberaubende Weinkarte, die alle Stückerln spielt, mit namhaften Bordeauxʼ, auch Großflaschen. Restaurant Oberforsthofalm Familie Mayr Alpendorf 12 A-5600 St. Johann im Pongau +43 6412/6396 office@oberforsthofalm.at

Sommer: Mo–Fr 15.00–04.00 Uhr, Sa, So, Feiertag 11.00–04.00 Uhr, Winter: täglich 11.00–04.00 Uhr. OBERFORSTHOFALM.AT


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

31

96

PONGAUER BAUERNLADEN, St. Johann und Schwarzach Beste Bio-Schmankerl aus der Region für die Region Buntes Markttreiben, das man nicht versäumen sollte: Gleich an zwei Standorten empfängt der Pongauer Bauernladen, der von heimischen Bauern betrieben wird, die ihre eigenen Spezialitäten auf den Markt bringen. Der Bauernladen in St. Johann tischt im „Kultur- und Kongresshaus Am Dom“ auf. Und der Schwarzacher Bauernladen liegt vis-à-vis von der Raiffeisenkasse in Schwarzach. Zur Auswahl stehen frische Produkte je nach Saison, etwa bis zu 40 verschiedene Bio-Gemüse- und Salatsorten. Auch Bauernbutter, verschiedenste Brotspezialitäten, wie Vollkorn- und Dinkelbrot, Milchbrot, Bauernkrapfen, Schnäpse und Fruchtsäfte aus heimischen Obstgärten dürfen in keinem Einkaufskorb fehlen. Pongauer Bauernladen Schwarzach Vis-à-vis von Raiffeisenkasse und Intersport Pointner Salzburger Straße 20, A-5620 Schwarzach +43 676/4827855 Di 09.00 –17.00 Uhr, Fr 09.00 –18.00 Uhr

32

Pongauer Bauernladen St. Johann im Kultur- und Kongresshaus Am Dom Leo-Neumayr-Straße 10 A-5600 St. Johann im Pongau +43 6412/6868 Di 09.00 –17.00 Uhr, Fr 09.00 –18.00 Uhr. PONGAUER-BAUERNLADEN.AT

RESTAURANT ZINNKRÜGL, St. Johann Fine Dining und Welln-essen im Landhausstil Direkt vis-à-vis von der Talstation der 6er-Gondelbahn kommen Skisportler und Gourmets in den Genuss der Gastlichkeit eines alteingesessenen Wellnesshotels. Das Restaurant dieses Familienbetriebes bietet Hotelgästen und À-la-carte-Gästen großteils regionale und traditionelle Gaumenfreuden. Um nur einige Beispiele zu nennen: Grießnockerlsuppe, Zwiebelrostbraten vom Beiried, in ausgezeichneter Fleischqualität sowie confierter Mariazeller Saibling in ebenfalls hervorragender Fischqualität. Die Zubereitung ist geradlinig und verzichtet auf Schnörkel. Dazu gönnt man sich ein Flascherl Wein (Auswahl aus aller Herren Länder) – in der gemütlichen Stube, im sonnigen Wintergarten oder auf der Panoramaterrasse. Restaurant Zinnkrügl Familie Mayr Alpendorf 7, A-5600 St. Johann im Pongau +43 6412/6179 info@zinnkruegl.at

16

Übernachtungsmöglichkeit Mo–So 12.00 –14.00 Uhr und 18.00 –22.00 Uhr. ZINNKRUEGL.AT

SCHNAPSMANUFAKTUR NIGGLBAUER, St. Veit im Pongau Immer wieder neue Schnaps-Ideen im Glas Zum hochgeistigen Sortiment von Max Gwechenberger gehören u.a. St. Veitner Birne, Grappa vom Gelben Muskateller, Nigglʼs Silver Gin, Winterlikör „Kletzerl“, Apfel-, Marillen- oder Williamsbirnenbrand aus dem französischen Eichenfass. Über 25 Obstsorten werden hier seit mehreren Generationen in Destillate veredelt. Max Gwechenberger brennt heutzutage auch Raritäten, wie Meisterwurz, Enzian, Wacholder oder Anis und konnte schon nationale und internationale Preise mit seinen Edelbränden gewinnen: „Es ist mir ein großes Anliegen, die Eigenart und den typischen Geschmack jeder Frucht im Destillat widerzuspiegeln.“ Eine Verkostung im stimmungsvollen Schnapskeller ist unvergesslich. Schnapsmanufaktur Nigglbauer Max Gwechenberger Lehen 7, A-5621 St. Veit im Pongau +43 664/5060699 max@nigglbauer.at

Nach telefonischer Vereinbarung. NIGGLBAUER.AT


VIA-CULINARIA.COM

97

RESTAURANT VITUS COOKING , St. Veit im Pongau Brandneu umgebaut und mit kreativ-alpiner Gourmetküche Ganz im neuen Kleid präsentiert sich dieses traditionsreiche Haus (1928) auf dem Sonnenplateau St. Veit. Schon die Fassade empfängt nun im einheitlich-modernen Look. Lounge und Barbereich geben sich stylish-ländlich. Im Sommer 2016 neu eröffnet wurde auch das komplett umgebaute Gourmet­ restaurant, das nun Vitus Cooking heißt. Und der junge Patron Vitus Winkler kocht tatsächlich nach allen Regeln der Kunst. Neu ist auch der Chefʼs Table bzw. Private Dining Room, wo sich bis zu 14 Personen mit einem Gourmetmenü verwöhnen lassen können. Winkler steht für fantasievolle Bodenständigkeit und kocht auch kunstvolle Gerichte mit Kräutern und Gemüse, Pinzgauer Rind, Pongauer Wild und Tauernlamm. Ein Feuerwerk an originellen Ideen ist gewiss. Restaurant Vitus Cooking im Verwöhnhotel Sonnhof Vitus Winkler Kirchweg 2, A-5621 St. Veit im Pongau +43 6415/4323 sonnhof@verwoehnhotel.at

21 9

Übernachtungsmöglichkeit Warme Küche Mi–Mo 18.00–21.00 Uhr.

VERWOEHNHOTEL.AT

ALMMONTE, Wagrain Alpiner Lifestyle flirtet mit Hausmannskost

33

Köstlichkeiten aus der Region, sündhaft gut zubereitet – das verspricht dieses Lifestyle-Restaurant mitsamt Skibar. Die meisten Zutaten stammen aus der Region und aus biologischem Anbau. Die österreichische Küche flirtet aber auch mit internationalen Stars unter den Grundprodukten. Gehobene Esskultur und bodenständige Hausmannskost gehen Hand in Hand. Die Speisekarte bietet stets tagesaktuelle Gerichte, Schaumsuppen, knuspriges Brot, würzige Käse und verführerische Mehlspeisen. Die Terrasse serviert dazu einen prachtvollen Panoramablick und – so der Wettergott will – auch Sonnenschein. Restaurant AlmMonte Andreas Hutz Widmoosweg 3, A-5602 Wagrain +43 6413/7286

info@almmonte.com Mo–So 11.30–02.00 Uhr.

ALMMONTE.COM

RESTAURANT OBAUER , Werfen Leidenschaft und Perfektion seit Jahrzehnten

19

Ein kongeniales Gespann sind die Brüder Rudi und Karl Obauer seit Jahrzehnten, und in ihrer kontinuierlichen Qualität und Kreativität österreichweit wohl einzigartig. Beständig kochen sie an der Spitze der österreichischen Gourmetszene. Als Pioniere leiteten sie einst die Neue Österreichische Küche ein, Klassik in perfekter, zeitgemäßer Zubereitung, mit heimischen Produkten und viel Einfallsreichtum. Die Kreationen der beiden Werfener sind immer eigenständig und unverwechselbar. Stilsichere und weltoffene Würzung gehören ebenso zu den Ingredienzen wie eine Dosis Esprit und Pfiff. Und die Perfektion betrifft hier neben den Höchstleistungen in der Küche auch den kompetenten Service und die großzügige Tischkultur. Berühmt ist das Haus Obauer auch für sein opulentes Frühstück. Und der Gastgarten ist ebenso einladend. Restaurant – Hotel Obauer Karl und Rudi Obauer Markt 46, A-5450 Werfen +43 6468/5212-0 ok@obauer.com Übernachtungsmöglichkeit

Von 12.00 –14.00 Uhr (während der Festspielzeit 12.00 –14.30 Uhr) und 19.00 –21.30 Uhr. Urlaubszeiten variabel. Tischreservierung erbeten. OBAUER.COM


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

34

98

RESTAURANT ALPENZEIT, Werfenweng Alpenländische und internationale Küche Das Gourmetrestaurant im Travel Charme Bergresort ist von zeitgeistigem Alpenstyling geprägt: offenes Kaminfeuer, bequeme Sitzbänke, großzügige Tische und Hintergrundmusik. Die Küche gibt sich regional und weltoffen. Das Weidelamm stammt aus der näheren Umgebung, Fische werden in Bergseen gefischt. Kaisergranat-Tatar mit Avocadostückchen und Limettencreme entpuppte sich als erfrischende Vorspeise. Vegetarier erfreuen sich u.a. an Variationen mit Artischocken, Auberginen, Steinpilzen und Paradeisern. Fleischtiger schätzen Kalbsfilet, Bries, Zunge & Co. Unter dem geschützten Namen „GreenGusto“ wurde ein Netz lokaler Lieferanten aufgebaut. Restaurant Alpenzeit im Travel Charme Bergresort Werfenweng Weng 195–198, A-5453 Werfenweng +43 6466/391-0 werfenweng@travelcharme.com Übernachtungsmöglichkeit

Bestens präparierte Pisten in Sportgastein.

Di–Sa 18.30–22.30 Uhr, Küche bis 21.30 Uhr, So, Mo Ruhetage. TRAVELCHARME.COM/HOTELS/ BERGRESORT-WERFENWENG


99

VIA-CULINARIA.COM

GASTEIN Wo der hektische Alltag Pause hat Mit den Zehen im glasklaren Gebirgssee planschen. Auf einer Blumenwiese liegen und dem Summen der Bienen lauschen. Oder im Winter genussvoll über den weißen Teppich – minimalistisch auch Piste genannt – schweben und zum Einkehrschwung ansetzen. Entspannung bieten die beiden Thermen im Tal. Wir wandeln durch eine Oase der Ruhe und Kraft im Herzen der österreichischen Alpen, mitten im Salzburger Land. Jetzt heißt es: Sich fallen lassen und sich Zeit schenken. Zeit für das scheinbar Überflüssige, das das Leben erst lebenswert macht.

Schweben über den Gasteiner Wasserfall Genussvoll und spektakulär zugleich ist ein Flug mit „Flying Waters“. An einem Drahtseil schwebt man über den berühmten Gasteiner Wasserfall im Ortszentrum von Bad Gastein. Ein Erlebnis, das Sommer wie Winter möglich ist.

Yogatage in Gastein Im Frühling und Herbst verwandelt sich Gastein zum Mekka der Yogaszene und wird zum Yogatal. Nationale und internationale Yogalehrende geben an zehn Tagen Yogaeinheiten. Ein buntes Programm lockt fortgeschrittene Yogis und Yoga-Anfänger in Yogaräume aber auch in die freie Natur. Die Yogastunden am Berg sind ein ganz besonderes Erlebnis.

Der Schatz Gasteins Seit Jahrhunderten lockt das Gasteiner Thermalwasser Menschen in das Tauerntal im Süden des Salzburger­ Landes. Bei rheumatischen Erkrankungen verspricht es Schmerzlinderung. Außerdem stabilisiert es das Immunsystem und tut einfach gut. Loslassen und entspannen lautet die Devise in der Felsentherme und Alpen­ therme Gastein – den Wohlfühloasen im Gasteinertal.

Genusspauschale: Thermenduett › › › › ›

2 Übernachtungen in der Unterkunft Ihrer Wahl 1 Tageseintritt inkl. Sauna in die Alpentherme Gastein 1 Tageseintritt inkl. Sauna in die Felsentherme Gastein 1x Relax- und Aktivprogramm Alpentherme 1x Aqua Gymnastik Felse ntherme (Mo–Fr)

inkl. Halbpension im App. (für 2 Personen)

ab EUR 134,– ab EUR 180,–

ab

€ 100,–

inkl. Frühstück

GASTEINERTAL TOURISMUS Tauernplatz 1 / 5630 Bad Hofgastein Tel.: +43 (0) 6432 3393-0 / info@gastein.com ››GASTEIN.COM


STILL ODER PRICKELND?

WWW.SALZBURGERLAND.COM | #SALZBURGERLAND


101

VIA-CULINARIA.COM

SALZBURGER SPORTWELT Urlaub. Berge. Und du. Glück ist leicht zu finden, man muss nur wissen wo man sucht. Der Geschmack des Almfrühstücks in der Morgensonne. Der Anblick der Berggipfel und Almwiesen ringsum. Der Duft der Wiesenkräuter und das Rauschen der Bäume im Wind. So ungefähr fühlt sich der Almsommer in der Salzburger Sportwelt mit ihren 8 Orten Flachau, Wagrain-Kleinarl, St. Johann-Alpendorf, Radstadt, Altenmarkt-Zauchensee, Eben und Filzmoos an. Nur natürlich noch viel, viel besser.

Liechtensteinklamm Eine der längsten und tiefsten Schluchten der Alpen: Das mächtige Rauschen des Wasserfalls, die moosbewachsenen Steine, eine sagenumwobene Atmosphäre und Sonnenstrahlen, die im feinen Wasserstaub einen Regenbogen entstehen lassen. Das sind die Eindrücke, die man beim Durchwandern der Klamm erlebt.

Hofalmen in Filzmoos Die urigen, über 350 Jahre alten Hofalmen am Fuße der markanten Bischofsmütze mit ihren 2.458 Metern sind immer einen Ausflug wert. Der kleine Almsee, etwas oberhalb der Hofalmen gelegen, ist ein wahrer Kraftplatz und ohne Anstrengung gut zu Fuß zu er­reichen. Tipp: Pferdekutschenfahrt zu den Hofalmen.

Tappenkarsee Was für ein funkelndes Juwel und welch romantischer Platz! Eingebettet in den Niederen Tauern ist der Tappenkarsee auf 1.762 Metern ein gut verstecktes Wanderziel, gemütlich erreichbar in 1,5 Stunden. Wer keine Lust zu wandern hat, bleibt im Tal und mietet sich am idyllisch gelegenen, kristallklaren Jägersee ein Ruderboot.

Genusspauschale: Genießerspaziergang › 3 Übernachtungen inkl. Frühstück in einem ***- oder ****-Hotel › 1 Gourmetmenü (5 Gänge) bei Johanna Maier & Söhne im Hotel Hubertus in Filzmoos › Besuch am Mandelberggut inkl. Schnapsverkostung › Besuch der Steiner’s Wollwelt

ab

€ 258,–

pro Person im Doppel

zimmer

Wenn mit Liebe gekocht wird: Filzmoos hat sich beim Essen in der ganzen Welt einen Namen gemacht. Johanna Maier – gekrönt mit drei Hauben und einzige Frau in der Champions-League der Spitzenköche – leitet zusammen mit ihren Söhnen Dietmar & Johannes die modernste Kochschule am Fuße des Dachsteins. Optional auf Anfrage buchbar: Kochkurs bei Johann Maier & Söhne in Filzmoos € 250,–/pro Person.

SALZBURGER SPORTWELT / Hauptstraße 159 / A-5542 Flachau T +43 6457/2929 / F +43 6457/2929-29 info@salzburgersportwelt.com / ›› SALZBURGERSPORTWELT.COM


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

102

BIO PARADIES IM SALZBURGERLAND

Das BioParadies SalzburgerLand begrüßt seine Gäste mit besonderen Kraftplätzen für einen ganz natürlichen Urlaub, ob Sommer oder Winter. Einige Bio-Gastgeber finden Sie auch auf dem Genussweg für Bio-Genießer auf Seite 28. Wer über die Türschwelle tritt, merkt schnell: In allen Häusern herrscht ein ganz besonderer Geist von Achtsamkeit und Respekt dem Leben und der Natur gegenüber. Die Gastgeberbetriebe im BioParadies SalzburgerLand sind allesamt „Bio-Austria“-zertifiziert und garantieren Bio-Urlaub auf höchstem Niveau. Je nach Kategorie wird regionale und saisonale Bio-Kulinarik für Gourmets oder für alle jene, die auf eine gesunde Ernährung sehr viel Wert legen, serviert. Darüber hinaus gibt es viele weitere Besonderheiten: vom eigenen Kräutergarten oder einer eigenen Landwirtschaft, Vollholzzimmern aus heimischem Mondholz bis hin zum zertifizierten ECO-Green-Spa mit Bio- und Naturkosmetik. Die Designund Boutique-4-Stern-Hotels mit ihren trendigen Spas und Sport­angeboten (vom Yoga bis zur geführten Skitour), das Alm-Chalet-Dorf samt glasklarem Naturbadeteich mit Skipiste vor der Haustüre, oder die Bauernhöfe, das Hotel im Wald und das mitten in der Stadt, im innovativen Bio-Gasthof und im urbanen Bio-Imbiss. Sie alle laden dazu ein, die Philosophie im BioParadies kennenzulernen und es mit allen Facetten biologisch und regional zu genießen.

BIOPARADIES SALZBURGERLAND / A-5300 Hallwang / T +43 662/6688-0 info@salzburgerland.com / ›› BIOPARADIES.SALZBURGERLAND.COM


103

VIA-CULINARIA.COM

IHRE BIOPARADIESGASTGEBER IM SALZBURGERLAND Ob Sommer, ob Winter, ob Berg oder See, ob „die Seele baumeln lassen“ oder „aktiv den Urlaub genießen“ – hier finden Sie garantiert einen BioParadies-Gastgeber für Ihren nächsten Urlaub.

HOTELS 3- & 4-STERN

GASTRONOMIE

1 Hotel & Villa Auersperg****

16 BioBurgerMeister

2 Bio-Berggasthof Bachrain

17 Röhrmoosmühle

3 Landidyll Blasiwirt***

18 Der Schützenwirt

4 Holzhotel Forsthofalm****s

19 Kulturwirtshaus Urbankeller

5 Hotel im Wald Hammerschmiede**** 6 Das Grüne Hotel zur Post***

BAUERNHÖFE

7 Alpin Spa Hotel Haus Hirt****

20 Bambichlhof

8 Hotel Miramonte****

21 bijoFARM

9 Biohotel Rupertus****

22 Herzoghof

10 Bio-Hotel Schiessentobel***

23 Erbhof Kleintödling

11 BioVitalHotel Sommerau***

24 Biohof Sauschneider

12 Hotel Puradies****s

25 Sinnlehenhof

13 Gartenhotel Theresia****s

26 Stiedlbauerhof

14 Hotel Castello Königsleiten****

27 Suppangut

PENSIONEN 15 Bio-Pension Vorderlengau

Seeham 5 1 6 16 18 19

10 17 26

Anthering FLACHGAU

Stadt Salzburg 20

11 4 9 12 22 23 25

15

13

2

St. Koloman Bachrain TENNENGAU

Leogang

Saalbach Vorderlengau

14

Wald/Königsleiten

PINZGAU

Fuschl am See

PONGAU

21

Fusch an der Großglocknerstrasse

7 8

Gastein

LUNGAU

St. Michael

3

27

Maria Pfarr 24

St.Margarethen


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

104

ZU GAST BEI DEN PRODUZENTEN VERKOSTEN, MITHELFEN ODER NUR GENIESSEN Richtig gut essen. Das gehört für viele im Urlaub einfach dazu. Neben der herrlichen Landschaft, die rund ums Jahr wirklich keine Wünsche offen lässt, und dieser besonderes herzlichen Gastfreundschaft ist das SalzburgerLand auch für seine Genussadressen bekannt. Kein Wunder: Die Landwirtschaft gehört hier seit jeher zum hoch geschätzten Kulturgut. Die Landwirte gehen mit Leidenschaft und Ehrfurcht ans Werk, die Verbundenheit zur Tradition in Verbindung mit der Offenheit für die Entwicklungen unserer Zeit harmonieren wunderbar. Ob Bio oder konventionelle Landwirtschaft, mit viel Erfahrung und der Achtung vor dem, was das Land hervorbringt, bringen die Bauern und Produzenten die Grundlage der kulinarischen Hochgenüsse ein. Wenn die Lungauer Eachtling (eine besonders robuste Kartoffelsorte), der Tauernroggen oder der Fisch aus dem Fuschlsee dann zu herrlichen Gerichten werden, gerät man gerne ins Schwärmen.

Rosenfrühstück für Bio-Genießer Mit einem Salzburger Bio-Frühstück, um genau zu sein. Der Weg führt durch die malerische Landschaft des Pinzgaus, hinauf nach Fusch. Seine „Majestät“, der Großglockner, ist nicht weit und die umliegenden Berge, die sanften Almböden und glasklare Bächlein malen die Kulisse, in deren Mitte die BiJo-Farm liegt. Birgit und Josef Schattauer haben sich hier ihren Traum erfüllt und geben das naturnahe Leben in Einklang mit der Natur auch an ihre Gäste weiter. Mit einem herzlichen „Griaß di“ begrüßt Birgit ihre Gäste und nimmt sie gleich mit in ihren Rosengarten. Der Duft ist betörend, unzählige Rosenstöcke blühen rund um den liebevoll restaurierten Erbhof. Birgit hat sich den Rosen verschrieben, in ihrem Rosencafè dreht sich alles um die zarte Blume. Dort serviert sie Rosentee, Rosenkuchen und zarte Cupcakes mit Rosentopping. Die biologische Landwirtschaft ist für sie und ihren Mann Josef selbstverständlich. Auch die Weide-Gänse und die Zebu-Rinder werden nach dieser naturnahen Philosophie gehalten. Von fern und nah kommen die Menschen auf die BiJo-Farm, um den Geschichten zu lauschen, die Kraft der umliegenden Natur zu erleben und die hausgemachten Köstlichkeiten zu genießen. Mit diesem wunderbaren entspannten Gefühl und einem Korb voll rosiger Mitbringsel geht die Genussreise weiter...


VIA-CULINARIA.COM

105

Jause für den Fleischtiger Als echter Geheimtipp für Fleischtiger ist die Metzgerei Schöppl bekannt. In unmittelbarer Nähe der Krimmler Wasserfälle liegt das „Pinzga Speckdorf“ in diesem Feinkostladen voll Fleisch- und Wurstspezialitäten. Der Metzgermeister Schöppl persönlich zeigt gleich seine Eigenkreationen. Der Speck wird mit Apfeltrester aus der Bramberger Apfelpresse gepökelt und veredelt und erhält so seinen charakteristisch würzigen Geschmack. Seit fünf Generationen wird Familie Schöppl als Großmeister der Metzgerskunst hoch geschätzt. Für ihr Handwerk hat sie schon unzählige Auszeichnungen erhalten. Die Pinzgauer Almwuschz`n hat es Fleischtigern besonders angetan: Eine feine hausgemachte Wurst, mit Pinzgauer Waldhonig veredelt.

Erlebnis für Bierliebhaber und Schnapsfreunde Neben den traditionsreichen Bierbrauereien, zu denen auch das Augustiner Bräu in Mülln zählt, haben sich in den vergangenen Jahren junge Braumeister mit ihren köstlichen Bieren hervorgetan. Vom Gusswerk über die Trumer Privatbrauerei mit ihren Kreationen bis zum Pinzgau Bräu mit seinen vielseitigen Craft Bieren, echte Bierliebhaber genießen die süffigen Köstlichkeiten. Im Asitz Bräu hoch über Leogang betreten Bierliebhaber die höchst gelegene Bierbrauerei Europas. Auf rund 1760 Metern Seehöhe erzählt die Brauhausküche vom Geheimnis des Bierbrauens. Da darf schon mal gekostet werden! Apropos Verkostungen: Für alle Liebhaber der hochprozentigen Genüsse halten die Schnapsbrennereien und Destillerien ihre erlesenen Schnäpse bereit. So wie in der Brennerei Guglhof in Hallein, wo Anton Vogl I. bereits in den 1930ern seinen ersten Gin aus Wacholderbeeren kreierte. Mit der Leidenschaft für überlieferte Rezepte und individuelle Neukreationen übernahm Anton Vogl III. die Tradition und ist heute für seinen ausgezeichneten GIN-Alpin ebenso bekannt wie für die hochgelobten Guglhof Jahrgangsbrände. Ob zart mandeliger Wildkirschbrand oder hochprozentiger Schlehenbrand, für die Schnäpse und Edelbrände kommen nur feinstes Obst und erlesene Kräuter in Frage.


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

106

Feinspitze haben viel zu „erschmecken” Von einem Genusspunkt zum nächsten zu ziehen, daran dürfen sich Feinspitze auf Besuch im SalzburgerLand gewöhnen. Denn kaum verabschiedet sich ein Gastgeber, wartet bereits die nächste Genussadresse. Unbedingt einplanen: Döllerers Genusswelten in Golling. Mitten am historischen Marktplatz gelegen, gehören neben dem Genießerrestaurant, dem Wirtshaus, der hauseigenen Metzgerei und Feinkost auch Döllerers Enoteca und der Weinhandel von Spitzenkoch Andreas Döllerer zu diesem Paradies für Kenner. In seiner Alpine Cuisine vereint er die traditionellen Gerichte seiner Heimat mit erfrischenden Eigenkreationen. Seine Menükreationen bringen Genießer ins Schwärmen.

Käsefreaks ganz in Ihrem Element Nach diesem ausgezeichneten Genusserlebnis lockt auch ein Besuch hoch über dem Tennengau: Bei Nikki Rettenbacher. Auf seinem biologisch bewirtschafteten Fürstenhof dürfen Besucher gleich beim Käserühren im Kupferkessel behilflich sein und zusehen, wie der Käsepionier bunt gemischte Almkräuter auf einen runden Bio-Käselaib streut. Die Kräuter rund um den Hof harmonieren besonders gut mit dem würzigen Käse, hmmm, diese herrliche Würze! Für echte Käsefreaks gibt es im SalzburgerLand gleich dreizehn Genussadressen zu erleben. Mit ebenso viel Leidenschaft wie Nikki Rettenbacher ist auch Günther Naynar als echter Pionier der Käsekunst bekannt. In Göriach im Salzburger Lungau hat er sich der biologischen Käsekunst verschrieben. Seine feinen Bio-Rohmilchkreationen, vom Tilsiter bis zum Lungauer Camembert, seine Ziegenkäsespezialitäten mit Lärchenholzasche, Wacholdernadeln oder Meisterwurz machen seinen Käse so außergewöhnlich. Am Hiasnhof folgt er seiner eigenen Philosophie und lässt sich von Hektik und Kommerz nicht beeindrucken. Diese Ruhe, die Leidenschaft, mit der er seiner Berufung nachgeht, schmeckt man mit jedem Bissen.


VIA-CULINARIA.COM

107

Köstliches aus dem Salzburger Almsommer & kulinarischer Einkehrschwung im Winter Der Genuss zieht sich durch alle Regionen des SalzburgerLandes. So auch bis hinauf auf die Almen. Seit Jahrhunderten dienten die Almhütten den Sennerinnen und Sennern als Unterkunft, wenn sie mit dem Vieh den Sommer über auf der Alm verbrachten. Wenngleich heute Elektrizität und fließendes Wasser für modernen Komfort sorgen, sind manche Traditionen erhalten geblieben. Aus der frischen Milch werden köstliche Butter, Topfen und Käse hergestellt, die dann entweder direkt auf der Alm verkauft oder ins Tal geliefert werden. Rund um die Almhütten gedeihen heilsame Almkräuter, die nach altem Wissen gesammelt und getrocknet werden. Die Kräuteralmen rund um den Hochkönig etwa sind für das Erlebnis Almkräuter bekannt. Wenn Frau Holle eine dicke Schneedecke über die Almen gelegt hat, locken die Skihütten mit echtem Genuss auf gut Salzburgerisch. Nach dem Einkehrschwung wartet schon die Portion Kasnockn aus der Gusseisenpfanne und danach der feine Bauernkrapfen.

Zu „Fisch” auf der Seeterrasse So vielseitig wie das SalzburgerLand mit seiner Landschaft, mit imposanten Bergen, sattgrünen Almen, malerischen Tälern und tiefblauen Seen, so vielseitig sind die Möglichkeiten für köstliche Erlebnisse. Für echte Fischfans hat das Land mit seinen fischreichen Gewässern, den reinen Flüssen und glasklaren Seen viel zu bieten. Da wird fangfrischer Fisch aus der Schlossfischerei Fuschl serviert, direkt auf der Seeterrasse. Ganz zeitig, noch vor Sonnenaufgang, fahren die Schlossfischer mit ihren Booten hinaus. Es klingt beinahe mystisch.


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

108

DER LUNGAU

Gunther Naynar Hiasnbauer, ausgezeichneter Käsemacher und Slow-FoodBotschafter

Zu Gast bei Gunther Naynar Gunther Naynar zählt zu den besten Käsemachern des Landes: Als Slow-FoodBotschafter hat der Hiasnbauer die uralte Sorte des Lungauer Tauernroggens auf die Äcker zurückgebracht. Seinen von Hand hergestellten Ziegenkäse gibt es auf Lungauer Bauernmärkten und in einigen österreichischen Haubenrestaurants. Was zeichnet den Lungau kulinarisch aus? Durch die Höhenlage stellt der Lungau die Landwirte vor besondere Herausforderungen: Eachtlinge (Kartoffeln) oder Tauernroggen gedeihen hervorragend. Bewirtschaftete Almen, Bauernmärkte und bäuerliche Direktvermarkter mit einem reichhaltigen Angebot an Ab-Hof-Produkten sowie Schwammerl, Pilze, Wild und Schaffleisch tragen zum kulinarischen Reichtum bei. Welches Gericht ist für Sie typisch lungauerisch? Hasenöhrl mit Sauerkraut: Ein uraltes bäuerliches Alltagsessen, schlicht und preziös und aus dem, was im Lungau wächst. Warum ist Ihnen Qualität so wichtig? Für mich persönlich ist Essen ein Ritual zum Innehalten. Achtsamkeit gegenüber dem Tier, der bäuerlichen Arbeit und dem daraus zubereiteten Produkt oder Gericht halte ich für unerlässlich. Gutes, mit Liebe und Achtsamkeit zubereitetes Essen ist Nahrung für den Körper und die Seele. Dieses Bewusstsein zu wecken, ist uns ein Anliegen.


109

VIA-CULINARIA.COM

Zederhaus

Göriach

01

03

Mauterndorf

02 04

Tamsweg

06

05 07

St. Margarethen

Genuss- und Ausflugstipps Im Lungau erwartet Genießer das Spezielle, Urige und Natürliche – vor allem in den vielfältigen Restaurants und Gaststätten, wo „Slow Food“ in Reinkultur zu finden ist. Die Genusstour durch den Lungau ist Anregung zum Nachfahren und kann um individuelle Genusspunkte gerne erweitert werden. Sie bietet in jedem Fall besondere Ausflugsziele in einer einzigartigen alpinen Landschaft. 01 KÄSESPEZIALITÄTEN NAYNAR – HIASNHOF, Göriach >> tauernroggen.at/de/hiasnhof.html (S. 110) Gunther Naynar verwandelt in seiner Bio-Landwirtschaft die Milch von Kühen und Ziegen in feine Käsespezialitäten. 02 RESTAURANT MESNERHAUS, Mauterndorf >> mesnerhaus.at (S. 111) Im kulinarischen Flaggschiff des Lungaues serviert 3-Hauben-Koch Josef Steffner kreative Köstlichkeiten. 03 MOSER EDELBRÄNDE, Zederhaus >> edelbraende-moser.at (S. 117) Vielfach preisgekrönt werden hier seit 1995 hochprozentige Edelbrände destilliert. 04 BURG MAUTERNDORF, Mauterndorf >> salzburg-burgen.at Heute ist die restaurierte Burg ein spannendes „Museum zum Anfassen und Mitmachen“. 05 KÖSSLBACHER ALM, St. Margarethen/Aineck >> katschberg-alm.com (S. 113) Bei herrlichem Bergpanorama genießt man u.a. Bauernkrapfen, Rahmkoch und Kasknödel. 06

KEMMTS EINA, Tamsweg >> lungau.at (S. 115) Seit 2015 werden hier sämtliche Lungauer Spezialitäten aufgetischt und zum Verkauf angeboten.

07 BIOHOF SAUSCHNEIDER, St. Margarethen >> biourlaub.at (S. 112) Familie Löcker zählt zu den engagiertesten Biobauern im ganzen Land und widmet sich mit besonderer Hingabe der Slow-Food-Bewegung und dem Lungauer Tauernroggen.


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

7

110

KÄSESPEZIALITÄTEN NAYNAR – HIASNHOF, Göriach Meisterkäse mit Meisterwurz Gunther Naynar ist Vorreiter und Gründungsmitglied des Slow-Food-Convivium Lungau und der Meinung: „Lebensmittel schmecken dort am besten, wo sie entstanden sind.“ Glückliche Tiere, die würzige Lungauer Höhenluft auf 1.260 Metern und Know-how prägen den Geschmack seiner Käsespezialitäten. Der ehemalige Kunsterzieher gilt heute als Käsekünstler. Seit Jahrzehnten sind Naynars Delikatessen auch in der Top-Gastronomie Österreichs heiß begehrt. In seiner biologischen Landwirtschaft am Hiasnhof verwandelt er Milch von Kühen und Ziegen in feine Rohmilch-Käsespezialitäten, vom Tilsiter über Lungauer Camembert bis zum Göriacher Bergkäse. Ziegenkäse verfeinert Naynar zum Beispiel mit Lärchenholzasche, Wacholdernadeln oder Blättern von der Meisterwurz. Käsespezialitäten Naynar – Hiasnhof Gunther & Margarethe Naynar-Lanschützer Nr. 31, A-5571 Göriach +43 6483/219 hiasnhof@aon.at

2

Mo–Sa 07.00 –17.00 Uhr.

TAUERNROGGEN.AT/DE/ HIASNHOF.HTML

GAMSKOGELHÜTTE, Katschberg Hochzeit mit Hochgenuss auf 1.580 Metern Die Heirat am Berg hat sich hier längst zum Hit entwickelt. Kirchlichen Segen empfängt man in der Marienkapelle in unmittelbarer Nähe der Gamskogelhütte. Diese Almhütte ist sozusagen eines der höchstgelegenen Standesämter der Welt und als gastliche Hütte Sommer wie Winter bewirtschaftet. Hochzeiter, Skihaserln und Wanderer genießen hier eine bodenständige Küche, die auf regionale Produkte aus biologischer Landwirtschaft setzt. Die Bandbreite reicht von der Original-Fleischnudel bis zum Apfelstrudel. Als Renner gilt auch ein spezielles Via-Culinaria-Skihüttenschmankerl: Ofenkartoffel vom Lungauer Eachtling mit Roten Rüben, Grammeln, Kren und Sauerrahm. Zu genießen auf der Sonnenterrasse oder in den rustikalen Stuben. Gamskogelhütte Familie Strafner/Aschbacher Katschberghöhe, A-9863 Katschberg +43 664/3376678 info@gamskogel.at

35

Anfang Dezember bis Ostern und Anfang Juni bis Mitte Oktober geöffnet. GAMSKOGEL.AT

GASTHAUS – RESTAURANT DIE STUB’N, Mariapfarr Familiär und bodenständig tafeln Man fühlt sich fast wie im Wohnzimmer von Familie Bogensperger. Der Chef kocht, die Chefin serviert. Der Kachelofen macht die holzgetäfelte Stube mit vier Tischen besonders gemütlich. Die Speisekarte ist nicht zu ausufernd, denn in dieser Einmannküche wird alles ganz frisch gekocht. Die Kohlrabisuppe wird mit Dillöl und Sesam kombiniert. Die Saiblingsfilets sind perfekt gegart und mit Krebsenschaum verfeinert. Vom Freilandschwein stammt der knusprig gebratene Schweinebauch, mit warmen Linsen und mit Wiesenkräutern garniert. Die Lungauer Lammnuss überrascht mit einem Akzent von Fichtenwipfeln. Alles sehr gekonnt zubereitet und liebevoll angerichtet. Heimische Schwammerln und Pilze gehören ohnehin zum obligatorischen Repertoire zur entsprechenden Jahreszeit. Gasthaus – Restaurant Die Stub’n Michael Bogensperger & Stefanie Bogensperger-Tuschinski Pichl 12, A-5571 Mariapfarr +43 664/5464690 office@stubn.at

Übernachtungsmöglichkeit Küche Di–Sa ab 17.00 Uhr, So, Mo Ruhetage.

STUBN.AT


VIA-CULINARIA.COM

111

SCHAFAUFBRATLN, Mauterndorf und St. Andrä Ein absolutes Muss im Lungau: Schöpsernes Wie das Amen zum Gebet gehört dieser kulinarische Brauch zum Herbst im Lungau. Diese uralte regionale Tradition wird hier noch ehrenvoll hochgehalten. Beim Schafaufbratln werden ausschließlich Schafe verarbeitet, die den Sommer über auf saftigen Almen weiden durften. Meist wird bei diesem zünftigen Festmahl Schaffleisch (Schöpsernes) in einem gesamten Menü gereicht. Als heißer Auftakt etwa eine Suppe mit Schafleberknödeln, dann zum Beispiel Sulz oder Lüngerl als Vorspeise und als Hauptgericht natürlich die obligate „Rein“, mit Schaffleisch und gebratenen Erdäpfeln. Radi (Rettich) und Preiselbeeren sind dazu obligate Begleiter. Und danach darf es natürlich ein Lun­gauer Schnapserl zur Verdauung sein. Gasthof Brunnerwirt Familie Etzelt-Rexeisen Markt 93, A-5570 Mauterndorf +43 6472/7226 Übernachtungsmöglichkeit Gasthof Andlwirt Familie Aigner Nr. 21, A-5572 St. Andrä +43 6474/2355 info@andlwirt.at Restaurant Mesnerhaus Josef & Maria Steffner Markt 56, A-5570 Mauterndorf +43 6472/7595 info@mesnerhaus.at

Täglich warme Küche 11.30 –13.30 Uhr und 17.00 –20.30 Uhr.

Übernachtungsmöglichkeit Täglich warme Küche 11.30 –14.00 Uhr und 17.30 –20.30 Uhr.

5

ANDLWIRT.AT

Übernachtungsmöglichkeit Mi–So 11.30 –13.30 Uhr und 18.00 –21.30 Uhr, Mo, Di Ruhetage. Reservierung erbeten.

18

MESNERHAUS.AT

RESTAURANT MESNERHAUS, Mauterndorf Kulinarischer Kraftplatz mit exquisiter Küche

18

Das Mesnerhaus ist ein „echtes“ Mesnerhaus, liegt gleich neben der Kirche von Mauterndorf und wurde als solches über mehrere hundert Jahre genutzt. Vor 32 Jahren wandelte es sich in ein stimmungsvolles Restaurant mit exzellenter Küche. Maria und Josef Steffner führen ihren Betrieb mit bereits seit 2007 mit viel Einsatz und Liebe. Der Patron kocht, die Chefin bedient. Die Küche ist äußerst aufwändig und kreativ, verspielt und elaboriert. Saisonale und regionale Produkte werden zur kulinarischen Vollendung gebracht. Schon die Namen der Menüs lassen frohlocken: „Lebensfreude“ und „Große Verführung“. Das Reh kommt von den Hohen Tauern, die Pilze stammen aus den Lungauer Wäldern. Eachtling (Erdäpfeln), Lachsforelle und Bio-Topfen sind ebenfalls Lungauer Herkunft. Allein die Optik der Speisen ist unvergesslich. Auch das traditionelle Lungauer Schafaufbratln wird hier in feinster Form hochgehalten. Restaurant Mesnerhaus Maria & Josef Steffner Markt 56, A-5570 Mauterndorf +43 6472/7595 info@mesnerhaus.at

4

Mi–So 11.30 –13.30 Uhr und 18.00 –21.30 Uhr, Mo und Di Ruhetage. Reservierung erbeten. MESNERHAUS.AT


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

12

112

TRAUSNERS GENUSS WERKSTATT, Mauterndorf Trendig und gesund: Erfrischungen aus den Alpen Immer wieder überrascht Walter Trausner die Genusswelt mit neuen Ideen. Der Gesundheitsaspekt kommt dabei nie zu kurz. Eine seiner jüngsten Kreationen heißt Enzo Alpin-Limonade, ein bereits genussfertiges Getränk. Der Lungauer Marmeladen-Magier und gelernte Koch produziert neuerdings auch eine Enzian-Preiselbeer-Limo. „Enzo Alpin“, ein Enziansirup in Wildsammlung aus den Wurzeln des Gelben Enzians hergestellt, ist ein weiterer Knüller. Der Gelbe Enzian aus dem Lungauer Biosphärenpark ist bekannt für seinen gesunden Bitterton und ist als Heilmittel anerkannt. Hochwertige Früchte verwandelt Trausner in biozertifizierte Marmeladenkreationen. Neue Pocket Gellys (Fruchtgeleewürfel ohne Gelatine) zaubert „Miraculix“ Trausner etwa mit Cassis, Lavendel und Bergminze. Trausners Genuss Werkstatt Walter Trausner Steindorf 65, A-5570 Mauterndorf +43 6472/20065 oder +43 676/9306891 trausner@genusswerkstatt.com

36

Mo–Fr 08.00 –12.00 Uhr und 14.00 –18.00 Uhr.

GENUSSWERKSTATT.COM

BIOBAUERNHOF AIGNERHOF, Muhr Von der Gebirgsjagd bis zum Bio-Frühstück Dieser Bilderbuchbauernhof, ein barocker Erbhof aus dem 18. Jahrhundert, befindet sich in der Nationalparkgemeinde Muhr. In diesem Genussbauernhof locken hofeigener Honig, Schmankerln vom hofeigenen Lungauer Jungrind (Schlachtung am Hof), Rinderschinken, Sulzen und Lungauer Bratwürste, Pasteten und Hartwürste. „Unser Hofladen ist eigentlich immer geöffnet, wenn jemand zuhause ist“, so Bauer Michael Aigner. Auch das Wild aus der familieneigenen Gebirgsjagd wird am Bio-Bauernhof zu feinsten Spezialitäten verarbeitet, und viele Delikatessen wurden schon mit Auszeichnungen prämiert. Der Fischteich hat seine große Fangemeinde unter Forellenliebhabern. Auch Kinder lieben diesen Genussbauernhof, nicht zuletzt aufgrund der vielen Tiere am Hof. Biobauernhof Aignerhof Marianne & Michael Aigner Hemerach 15, A-5583 Muhr +43 6479/239 info@aignerhof.at

10

Übernachtungsmöglichkeit Täglich ganztägig geöffnet. AIGNERHOF.AT

BIOHOF SAUSCHNEIDER, St. Margarethen Für den Biobauernhof „Ähren-Sache“, Produkte aus Tauernroggen Auf 1.065 Metern Seehöhe, am Fuße des Berges Aineck, betreiben Liesi und Peter Löcker ihren Biobauernhof (Hofname Sauschneider), die zu den engagiertesten Biobauern im ganzen Land gehören. Familie Löcker ist auch in der Slow-Food-Bewegung aktiv und setzt sich aktiv u.a. für alternative Wirtschaftssysteme, Nachhaltigkeit und Ursprünglichkeit ein. Großer Einsatz gilt etwa der Renaissance und Verbreitung des Lungauer Tauernroggens. Aus dieser alten heimischen Roggensorte zaubert die Bäuerin hausgemachte Teigwaren und knuspriges Hausbrot. Auch die gemütlichen Ferienwohnungen wurden nach baubiologischen Richtlinien gestaltet. Langlaufloipe, Skipiste, Radwege und Golfplatz liegen in unmittelbarer Nähe und sind verlässliche Appetitmacher. Biohof Sauschneider Liesi & Peter Löcker Oberbayrdorf 21 A-5581 St. Margarethen im Lungau +43 6476/2970 sauschneider@sbg.at

Übernachtungsmöglichkeit Auf Anfrage

BIOURLAUB.AT


VIA-CULINARIA.COM

113

KÖSSLBACHER ALM, St. Margarethen/Aineck Kulinarischer Hüttenzauber mit süßem Schneeflockerl auf 1.800 Metern

3

Von der Sommerfrische bis zum Après-Ski, in dieser Hütte herrscht das ganze Jahr Gemütlichkeit. Schon seit 1891 befindet sich diese Almwirtschaft im Besitz von Familie Kößlbacher. Zum Hüttenzauber auf 1.800 Metern gehören Kachelofen und rustikale Stuben, wo man sich zum gepflegten Einkehrschwung trifft. Oder man genießt auf der Sonnenterrasse das herrliche Bergpanorama und dazu Bauernkrapfen, Rahmkoch, Hasenöhrl (Schmalzgebäck), Kasknödel und Käse von Lungauer Biobauern. Jede Portion Kaiserschmarren wird garantiert frisch in der Pfanne herausgebacken. Und danach darf es vielleicht ein „Schneeflockerl“ sein, ein Stamperl Eierlikör mit Schlaghäubchen. So wunderbar schmeckt Lungauer Ursprünglichkeit. Kößlbacher Alm Familie Kößlbacher Antanger 183, A-5585 Unternberg +43 664/2113711 koesslbacher-alm@sbg.at

Öffnungszeiten richten sich nach Betriebszeiten der Bergbahnen. KATSCHBERG-ALM.COM

LANDGASTHOF BLASIWIRT, St. Michael Hofeigene Delikatessen, Zirbenschlafzimmer und Streicheltiere

9

Die Schönheit des sonnigen Südens im Lungau und familiäre Gastfreundschaft erlebt man bei einer Einkehr in dieser Idylle. Auf 1.111 Metern Seehöhe betreibt Familie Mayr ihren zertifizierten BioLandgasthof. Biologischer Lebensstil gehört auch privat zu ihrer Lebensweise. Das beginnt bei der artgerechten Haltung der Tiere im Streichelzoo und bei Bio-Lebensmitteln aus der Region und reicht bis zur Energieversorgung mit Hackschnitzelheizung. Die Küche lässt sich vom eigenen Bio-Hof beliefern. Schon beim Salzburger Bio-Frühstück wird man mit hauseigener Milch, Joghurt, Butter, Bio-Säften, Bio-Roggen-Dinkelbrot, selbstgemachter Marmelade und sonstigen regionalen Schmankerln verwöhnt. Unverkennbar duften die Zirbenschlafzimmer in den neuen Appartements und versprechen erholsame Urlaubsnächte. Der zum Hof gehörende „Blasiteich“ lädt an lauen Sommerabenden zum Verweilen ein. Landgasthof Blasiwirt Familie Mayr Fell 120, A-5582 St. Michael +43 6477/8402 info@blasiwirt.at

Übernachtungsmöglichkeit Küche: Mo–Sa 18.00 –20 Uhr, So 12.00 –14.00 Uhr und 18.00-20 Uhr. Nebensaison: Mo, Di Ruhetag. BLASIWIRT.AT

RESTAURANT WASTLWIRT, St. Michael Romantik pur - von der Rauchkuchl bis zum Candlelight Einprägsame Stunden erlebt man in der Erlebnisküche mit offenem Kamin, wo man den Köchen bei der Zubereitung ihrer Kreationen über die Schulter schauen kann. Schon zum Frühstück werden hier Köstlichkeiten live gebrutzelt. Neben den rustikalen Bauernstuben und Bürgerstuben ist auch der historische Gewölbekeller, teils 500 Jahre alt, stets offen für alle Gäste. Besonders stolz ist Familie Baier auf „das kleinste Restaurant Österreichs“: ein wohnlicher Schnapskeller, perfekt für ein romantisches Candle-Light-Dinner zu zweit. Nicht umsonst gehört dieses familiäre Traditionshaus zur Gruppe der Romantikhotels. Romantik- & Genusshotel Wastlwirt Elfi & Rudi Baier Poststraße 13 A-5582 St. Michael im Lungau +43 6477/7155-0 info@wastlwirt.at

Übernachtungsmöglichkeit Warme Küche täglich von 18.30 – 21.00 Uhr. ROMANTIKHOTEL-WASTLWIRT.AT

37


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

38

114

EACHTLING, Tamsweg Klaubenszeit zum Erdäpfelklauben: Wie in der guten alten Zeit Die höchstgelegenen Lungauer Höfe liegen auf 1.450 m, und in diesen Lagen wachsen Kartoffeln naturgemäß langsamer. Der Lungau gilt als Hochburg des Kartoffelanbaus im SalzburgerLand und als Österreichs sonnenreichstes Becken. Aufgrund der geringeren Feuchtigkeit entwickeln die robusten Lungauer Erdäpfeln einen stärkeren Eigengeschmack. Außerdem wurden auch alte bodenständige Sorten wiederentdeckt und kultiviert. Somit prägen die Sorten, das alpine Klima und die Bodenbeschaffenheit in diesen Höhenlagen den besonderen Geschmack dieser Erdäpfeln. Und die Lungauer Mundart machte aus Erdling „Eachtling“. „Lungauer Eachtling selber klauben (ernten)“ lautet die Devise alle Jahre wieder im September. Da heißt es Ärmel hochkrempeln und eigenhändig anpacken – zum Beispiel in den Gemeinden Mariapfarr und Mauterndorf. Und wenn man wieder einmal so richtig in der Scholle wühlt, werden Kindheitserinnerungen wach. Aufmerksame Erntehelfer ernten dabei auch so manche Koch-Tipps, zum Beispiel, dass sich für Erdäpfelpüree mehlige Erdäpfelsorten besser eignen. Etliche Lungauer Bauernhöfe bieten Eachtling auch im Ab-Hof-Verkauf an. Lungauer Saatzucht- und Saatbauverein Amtsgasse 8, A-5580 Tamsweg +43 6474/2219 info@eachtling.at

13

EACHTLING.AT

DESTILLERIE FRANZLAHOF, Tamsweg Gebrannte Natur in Reinkultur Schon in jungen Jahren hat Peter Pichler gerne mit der Umwandlung von Fruchtzucker in Alkohol experimentiert. Mit 24 Jahren hat er den elterlichen Bauernhof übernommen und seine eigene Brennerei eröffnet. Nur ausgewählte Früchte kommen ihm in die Brennerei. Die Quintessenz der Destillate wird mit Granderwasser abgerundet, dann in Flaschen abgefüllt und von Hand etikettiert. Nur die besten Früchte kommen in seine Brände, vom Apfel bis zur Zwetschke, von der Schlehe bis zur Quitte. Obstler reift sogar im edlen Eichenfass. Auch Pichlers Enzianbrand ist etwas ganz Kostbares. Lungauer Whisky, Hafer- und Zirbenbrand sowie diverse Liköre des Lungauer Schnapsbrenners sind auf vielen Salzburger Märkten und Adventmärkten zu erwerben. Destillerie Franzlahof Peter Pichler Glanz 18, A-5580 Tamsweg +43 676/5048867 franzlahof@sbg.at

Besuch nach telefonischer Vereinbarung.

SCHNAPS-NATURPRODUKTE.AT


VIA-CULINARIA.COM

115

BIO-BAUERNHOF GREILHOF, Tamsweg Bio-Schweinerei, Bio-Jungrind und Wild von Familie Wind

6

Rund um diesen sympathischen Familienbetrieb weiden auf saftigen Lungauer Wiesen lauter glückliche Rinder, Mutterkühe und Kälber. Der Greilhof gilt als Musterbetrieb in Sachen Bio. Vom BioJungrind und auch vom Bio-Schwein zaubert Familie Wind allerlei Köstlichkeiten, u.a. Lungauer Bio-Bauernhof-Würste und fein gewürzten Speck. Wild wird in herzhafte Hirschwürste verwandelt. Auch bei der Würzung beweist Metzgermeister Wind viel Feingefühl. Die Sur sei das Entscheidende und das Fass aus Holz ebenfalls ganz wesentlich. Kaufen kann man die Spezialitäten jeden Freitag Vormittag am Tamsweger Wochenmarkt, zudem freitags ganztägig beim Bio-Bauernmarkt im Salzburger Europark und jeden Donnerstag Vormittag auf der Salzburger Schranne am Mirabellplatz. Bio-Bauernhof Greilhof Adelheid & Gottfried Wind Mörtelsdorf 39 A-5580 Tamsweg-Mörtelsdorf +43 6474/7371

greilhof.adelheid@sbg.at Verkauf der hauseigenen Produkte auf oben genannten Märkten und im Spezialitätenladen „Kemmts eina“ in Tamsweg.

CAFÉ CONFISERIE KONDITOREI BÄCKEREI JOSEF HOCHLEITNER, Tamsweg Hochburg der Bäcker- und Konditorkunst

13

Auf Saisonalität und Regionalität sowie beste Zutaten setzt der Lungauer Bäcker- und Konditormeister Bernd Hochleitner. In der Bäckerei liegt eines seiner Geheimnisse „in der Langzeit-Teigführung“. Die verschiedenen Brotspezialitäten richten sich ganz nach der Jahreszeit. Auch die feine Mehlspeisenküche im gemütlichen Kaffeehaus erfreut sich größter Beliebtheit, von Powidl- oder Dukatenbuchteln über Milchrahmstrudel bis zu Grieß- oder Reisauflauf. Heimische Beeren veredelt Hochleitner zu Marmeladen, etwa Preisel-, Heidel- und Vogelbeermarmeladen. Hollerkoch, Preiselbeerplunder, Vogelbeerpralinen, Lungauer Rahmkoch oder Honigschokolade mit Mandeln sind weitere Hits. Im Sommer lassen sich diese Köstlichkeiten im schönen großen Gastgarten wunderbar genießen. Café Confiserie Konditorei Bäckerei Josef Hochleitner Familie Hochleitner Kirchengasse 4–6, A-5580 Tamsweg +43 6474/2240 hochleitner@sbg.at

Übernachtungsmöglichkeit Mo–Sa 06.00 –18.30 Uhr, während Sommer- und Winterhauptsaison So 09.00 –18.00 Uhr. HOCHLEITNER.AT

KEMMTS EINA, Tamsweg Lungauer Eachtling, Tauernroggennudeln und Brot-Krone „Kemmts eina, mia gfrein ins auf enk.“ Kommt herein, wir freuen uns auf Euch. So lautet die Devise beim „Wochenmarkt Spezialitäten Laden“ in Tamsweg. Seit 2015 werden hier sämtliche Lungauer Spezialitäten aufgetischt. Zum Beispiel Köstlichkeiten vom Biohof Sauschneider von Elisabeth und Peter Löcker, die für ihr Lungauer Bio-Tauernroggenbrot schon mit der „Brot-Krone“ ausgezeichnet wurden. Auch Bio-Dinkelbrot, Biobauernbrot, Vollkornlebkuchen, Vollkornnudeln aus Tauernroggen und Dinkel, Bio-Leindotteröl, Käse, Speck und Eachtling (Erdäpfeln) wandern in diesem Geschäft über den Ladentisch. Die Betreiber: „Der Boden ist unser Lehrmeister. Ihn gesund zu halten und daraus gesunde Produkte wachsen zu lassen, ist eine Verpflichtung für uns und unsere Kunden.“ Wochenmarkt Spezialitäten Laden Kemmts eina Marktplatz 7, A-5580 Tamsweg +43 650/9069983 info@bauernhoefe.at

Mo–Fr 09.00 –12.00 Uhr und 14.00 –18.00 Uhr, Sa 09.00-12.00 Uhr. BAUERNHOEFE.AT

39


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

7

116

KRÄUTERINITIATIVE & SLOW FOOD, Convivium Lungau Kräutergartengenuss, Gartenpalaver und Kräutermenüs In den Genuss heimischer Kräuter kommt der Kräuterwanderer im Lungau an verschiedensten Adressen. So kann man etwa mit der Kräuterexpertin Rosalie Hötzer auf ihrem Trimmingerhof (in Sauerfeld in der Nähe von Tamsweg) frische Kräuter ernten und lässt diese dann anschließend beim Löckerwirt in St. Margarethen von Flora Löcker zu einem Kräutermenü verarbeiten. Diese Genusstour kann als Radtour, per E-Bike oder natürlich auch mit dem privaten PKW unternommen werden. Und unter dem Motto „Gartenpalaver“ (d. h. Geplauder) erzählt Kräuterexpertin Rosalie Hötzer über ihre Gärten und Kräuter, Beeren und alte Gemüsesorten und verrät Tipps zur Verarbeitung. Kräuterinitiative Lungau – Slow Food Lungau Leitung: Rosalie Hötzer, Trimmingerhof Sauerfeld 40, A-5580 Tamsweg +43 6474/8164 trimmingerhof@aon.at

8

Jeden Montag von Juni bis September um 13.30 Uhr geführte Touren, Anmeldung bis Samstag erforderlich.

TAUERNROGGEN.AT

BIO-BAUERNHOF TRIMMINGERHOF, Tamsweg Die Geheimnisse der Kräuter Stolze 150 Kräuter sind in Rosalie Hötzers Lungauer Schaugarten zu bestaunen. Die Leiterin der Lungauer Kräuterinitiative veranstaltet nach Vereinbarung auch Kräuterführungen und weiht ein in die Geheimnisse von Salbei, Petersilie & Co. Viele dieser Kostbarkeiten sind auch als Tee zu genießen. Und in ihrem Obstgarten gedeihen die besten Grundprodukte für hausgemachte Marmeladen. Aus einer winterfesten Roggensorte im Eigenanbau brennt Eduard Hötzer sogar Lungauer Tauernroggenschnaps. Zudem produziert der Bio-Bauer würzige Käse, vom Tilsiter bis zum Bergkäse. Auch Sirup, Wildkräutersalz und Zirbenkandiszucker sind ab Hof oder freitags am Tamsweger Wochenmarkt erhältlich. Natürlich ist dieser Bio-Bauernhof auch ein Leitbetrieb am Genussweg für Kräuterliebhaber. Bio-Bauernhof Trimmingerhof Familie Hötzer Sauerfeld 40, A-5580 Tamsweg +43 6474/8164 trimmingerhof@aon.at

8

Besuch und Führungen nach Vereinbarung. MEMBERS.AON.AT/TRIMMINGERHOF/ START.HTM

KÄSESCHAUEREI, Thomatal Aromen von Gebirgsblumen und Alpenkräutern „Schaukäsereien gibt es mehrere, eine Käseschauerei aber nur bei mir“, der Lungauer Landwirt Erwin Bauer produziert im Thomatal würzige Kuhmilchkäse und lässt sich dabei auch über die Schulter schauen. Bauers Käseschauerei liegt auf 1.050 Metern. Das spezielle Lungauer Klima, die Bodenbeschaffenheit und das Know-how des Käsemachers prägen den Geschmack dieser delikaten Kuhmilchkäse. Bauer hat sich immer mehr auf Bergkäse spezialisiert, „von jung und feinwürzig bis kräftigwürzig“. Im Sommer verfeinert er aber auch Frischkäse mit verschiedenen Gebirgsblumen und Alpenkräutern. „Unser Hofladen ist zu 99 Prozent geöffnet, aber sicherheitshalber bitte vorher anrufen.“ Auch für Verkostungen und Führungen sollte man sich telefonisch anmelden. Käseschauerei Erwin Bauer Gruben 45, A-5592 Thomatal +43 664/5481823 sauschneider@sbg.at

Führungen: nach Voranmeldung und Vereinbarung. Hofladen: ebenfalls nach telefonischer Vereinbarung. KAESESCHAUEREI.AT


VIA-CULINARIA.COM

117

MOSER EDELBRÄNDE, Zederhaus Feine Destillate – von Apfel bis Zirbe

14

Vielfach preisgekrönt ist der Lungauer Brenner Matthias Moser. Auf 1.200 Metern Höhe betreiben Gabriele und Matthias Moser ihren Bauernhof mit biologischer Landwirtschaft. Und seit 1995 destilliert Familie Moser Edelbrände von Kriecherl (mit Pflaumennoten), Schlehdorn (Duft nach Marzipan), Marille (Rosenmarillenduft), Wildkirsche (Duft nach Amaretto, Marzipan), Holler (Duft nach Akazienhonig), Topinambur (Rettichnoten) und „Eachtling“ (aus Lungauer Bio-Kartoffeln). Und das ist nur ein kleiner Auszug aus der Liste der Edelbrände. „Auch die Zusammenarbeit mit Top-Obstbauern ist ein wichtiger Teil meiner Arbeit und entscheidet über die Qualität“, so Moser. Von Hand selektiertes Obst und Präzision beim Brennen prägen den feinen Geschmack dieser Edeldestillate. Moser Edelbrände Gabriele & Matthias Moser, Müllnerbauer Nr. 49, A-5584 Zederhaus +43 6478/547 info@edelbraende-moser.at

Besuch nach telefonischer Voranmeldung. EDELBRAENDE-MOSER.AT

ZAUNERHÜTTE IM NATURPARK RIEDINGTAL, Zederhaus Kräuterbällchen und Käse mit Alpenkräutern Als Musterbeispiel für Ursprünglichkeit und Originalität gilt diese urige Almhütte im Lungauer Naturpark Riedingtal auf 1.733 Metern Seehöhe. Zur zünftigen Almjause werden Produkte aus eigener Bio-Landwirtschaft in Zederhaus aufgetischt. Dazu gehören zum Beispiel hausgebackenes Brot aus dem Holzbackofen, Butter, Buttermilch, Beerenmilch (mit frischen Waldbeeren), Räucherspeck, geräuchertes Rindfleisch, Kräuterkäse und Kräuterbällchen. Denn Hüttenwirtin Heidi Kremser ist auch eine kundige Kräuterfee, die bei Küchenkräutern und Heilkräutern sehr gut bewandert ist. Sie zaubert Küchengewürze und Teemischungen oder verarbeitet Heilkräuter, wie Meisterwurz, Spitzwegerich, Enzian und Quendel (wilden Thymian) in Heilsalben. Zaunerhütte im Naturpark Riedingtal Familie Kremser Dorf 17, A-5584 Zederhaus +43 650/3870063 oder +43 6478/378 zauneralm@aon.at

Übernachtungsmöglichkeit Juni bis September täglich.

9


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

118

PRÄDIKAT BESONDERS WERTVOLL: UNESCO-AUSZEICHNUNG FÜR DEN SALZBURGER LUNGAU Als „besonders wertvolle Region für Mensch und Umwelt“ wurde der Salzburger Lungau von der UNESCO bereits 2012 zum Biosphärenpark gekürt. Dieses Gütesiegel der „Modellregion für nachhaltige Entwicklung“ zeichnet den Lungau als besonders wertvollen Lebensraum aus. Weltweit bestehen etwa 600 Parks mit diesem UNESCO-Prädikat. Entscheidend für die Auszeichnung des Salzburger Lungaus als UNESCO-Biosphärenpark war auch die Tatsache, dass die Bevölkerung die Philosophie und das Konzept der Nachhaltigkeit tatkräftig unterstützt. Etliche Produzenten, von Erwin Bauer mit seiner „Käseschaukäserei“ bis zu Walter Trausners Genusswerkstatt, sind perfekte Beispiele dafür. Die Kriterien sind äußerst streng: Mindestens 5 Prozent müssen als Naturschutzgebiet-Kernzone ausgewiesen sein. Im Lungau sind es sogar 5,6 Prozent bzw. 5.600 Hektar. Und noch weitere 20 Prozent müssen als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen sein. Im Lungau trifft dies sogar auf 25 Prozent zu. Ein schöneres Kompliment als diese UNESCO-Auszeichnung kann es wohl kaum geben. ERFOLGREICH WACHGEKÜSST: LUNGAUER TAUERNROGGEN Tauernroggen erlebt seit Jahren im Lungau eine Renaissance. Bei Tauernroggen handelt sich um eine alte, aus dem Lungau stammende Winterroggensorte und eine der robustesten Roggensorten, die sich daher auch für den Anbau in Grenzlagen des Getreideanbaus eignet. Im Lungau reicht die Geschichte des Tauernroggens nachweislich mindestens 300 Jahre zurück. Die Sorte hat sich perfekt an das raue Gebirgsklima zwischen 1.000 und 1.500 Metern Seehöhe angepasst. Liesi Löcker, Biobäuerin vom Sauschneiderhof in St. Margarethen, bäckt sogar Lebkuchen aus Tauernroggen: „Weil Tauernroggen so gut schmeckt und so gut bei uns wächst.“ Aufgrund der modernen Landwirtschaft war Gebirgsroggen im Alpenraum fast schon vom Aussterben bedroht. Im Lungau aber wurde er wieder wachgeküsst. Die Anbaufläche wurde in den letzten Jahren wesentlich erweitert. Heute produzieren Lungauer Bauern aus Tauernroggen u.a. Brot, Nudeln, Knäckebrot, Lebkuchen und Schnaps. Dies und viel mehr ist erhältlich auf Märkten, zum Beispiel am Wochenmarkt in Tamsweg (jeden Freitag 08.00 bis 12.00 Uhr). TAUERNROGGEN.AT


LUST AUF GENUSS?

Testen Sie die Welt von Wein, Kulinarik, Lifestyle und Genuss-Reisen. Bestellen Sie noch heute zwei Ausgaben kostenlos – unter T: 01 9042141 444 oder per E-Mail mit dem Betreff »Culinary« an abo@falstaff.at.

Folgen Sie uns auch auf facebook.com/falstaff.magazin


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

120

SALZBURGER LUNGAU Echt und ehrlich genießen Der Salzburger Lungau macht einem das Genießen leicht: Hier gibt es viele kreative Produzenten und Gastgeber, die es sich zum Ziel gesetzt haben, Feinschmecker nach Strich und Faden zu verwöhnen. Sie tun das mit viel Engagement und Respekt vor den Zutaten: Heimische Spezialitäten sowie regionale Besonderheite wie etwa die Lungauer Eachtling, Ziegenkäse, Lungauer Tauernroggen oder Enzianwurzen sind Bestandteile feiner Köstlichkeiten, die genauso einzigartig sind wie der Salzburger Lungau selbst. Der UNESCO-Biosphärenpark Salzburger Lungau gilt als ein ursprünglicher Lebensraum mit ausgeprägten Traditionen und einer hohen Biodiversität: Was sich etwas spröde anhört, ist in der Tat eine der schönsten Naturlandschaften im SalzburgerLand. Das Wort „Biosphäre“ bezeichnet einen Lebensraum, der einen besonders wertvollen Bereich für Mensch, Umwelt, Wirtschaft sowie Tradition und Brauchtum darstellt.

Burg Mauterndorf

Auf Burg Mauterndorf, der ehemaligen Sommerresidenz Salzburger Fürsterzbischöfe, wird das Mittelalter lebendig: Ein spannender Rundgang mit Audio-Guide, der Ritterspielplatz, die Burgschenke mit Sonnenterrasse, das Landschaftsmuseum sowie eine Führung durch den Wehrturm der Burg lassen den Tag zu einem Erlebnis werden. LungauCard und SalzburgerLand Card gültig. Mehr dazu unter: www.salzburg-burgen.at

LungauCard: Den Salzburger Lungau all-inclusive erleben Mit der LungauCard erwartet Lungau-Gäste in der Zeit von 1. Juni bis 31. Oktober eine riesengroße Vielfalt an Aktivitäten für die ganze Familie. Die LungauCard berechtigt zum kostenlosen oder ermäßigten Eintritt zu zahlreichen Ausflugszielen, Museen, Schwimm­bädern und Bergbahnen. Und das Beste: Alle Gäste, die in einem der Partnerbetriebe nächtigen, erhalten ihre persönliche Urlaubskarte für die Dauer ihres Aufenthaltes ge­schenkt. Weitere Informationen unter card.lungau.at.

Genusspauschale: Vom Marmeladen-Magier bis zur Kräuter-Fee › › › › ›

3 Übernachtungen inkl. Frühstück sowie der LungauCard in einem ***Hotel/Gasthof 1 Lungauer Schmankerlessen (3 Gänge) im Gasthof Andlwirt oder Brunnerwirt 1 Gourmetmenü (4 Gänge) im Restaurant „Mesnerhaus“ oder „Die Stub'n“ 1 Besuch in Trausnerʼs Genuss Werkstatt inkl. Verkostung 1 Besuch beim Bio-Bauernhof Trimminger inkl. Verkostung

(Pauschale in allen Kategorien buchbar; gültig von Anfang Juni bis Ende September. Kinderermäßigung und Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage.)

€ 233,– pro Person im Doppel

zimmer

FERIENREGION SALZBURGER LUNGAU / Rotkreuzgasse 100 / A-5582 St. Michael im Lungau / T +43 6477/8988 / F +43 6477/8988-20 / info@lungau.at / ›› LUNGAU.AT


H e r K U N F t s s i C H e r U N g i N g a s t r o N o m i e U N D H ot e l l e r i e

Ausgezeichnete Gastronomie! Das AMA-Gastrosiegel garantiert kontrollierte regionale Herkunft von Fleisch, Milchprodukten, Eiern, Erdäpfeln, Gemßse, Wild und Fisch!

w w w. a m a - g a s t r o s i e g e l . at


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

122

DER PINZGAU

Desirée Treichl-Stürgkh Verlegerin, Herausgeberin und Ex-Opernballorganisatorin

Zu Gast bei Desirée Treichl-Stürgkh Die Wiener Verlegerin und ehemalige Opernball-Organisatorin Desirée TreichlStürgkh verbringt sprichwörtlich jede freie Minute in Leogang. Hier im Heimatort ihres Mannes hat die dreifache Mutter ihr zweites Zuhause gefunden: Auch in kulinarischer Hinsicht. Was schätzen Sie besonders an der Pinzgauer Küche? Die Auswahl und die Vielfalt an regionalen Produkten ist unfassbar groß: Ich hole den Ziegenkäse und die Joghurts direkt vom Bauern, die geräucherten Forellen vom Fischzüchter und die Kräuter vom Biohof Stechaubauer. Mit einigen Jägern in der Familie habe ich das Glück, dass ich Gästen regelmäßig eines meiner Lieblingsgerichte – Rehrücken mit Specklinsen – servieren kann. Meine Vorliebe für die guten Pinzgauer Produkte geht so weit, dass immer eine Tiefkühltasche samt Proviant mit mir reist. Gibt es ein absolutes Lieblingsgericht, das Sie mit Leogang verbinden? Oh ja, Schwarzbeernocken von selbstgepflückten Beeren. Was sind Ihre persönlichen Genussadressen? Zu meinen liebsten Via-Culinaria-Adressen in Leogang gehören das Mama Thresl, wo es die weltbesten Burger gibt, Huwi’s Alm im Restaurant Priesteregg und für besondere Anlässe der Kirchenwirt. Zu meinen persönlichen Geheimtipps zählen außerdem der Hüttwirt und die Bachmühle.


VIA-CULINARIA.COM

123

Genuss- und Ausflugstipps Bei der Genusstour durch den Pinzgau trifft die Bodenständigkeit der Menschen auf Gastfreundschaft, Tradition und Weltoffenheit – und das alles in der atemberaubenden Landschaft in und um die Hohen Tauern. Die Genusstour durch den Pinzgau bietet viel Abwechslung – was sich auch in der Küche widerspiegelt – und ist zum Nachfahren gedacht. Sie lässt sich leicht um viele weitere, individuelle Genuss-Stationen erweitern.

06 07

Leogang

Maria Alm

09

Mittersill

Zell am See Kaprun

08

05 03 04

Rauris

02

01

01 GROSSGLOCKNER HOCHALPENSTRASSE >> grossglockner.at Auf 48 Kilometern führt die grandiose Panoramastraße mitten in den Nationalpark Hohe Tauern mit Blick auf den höchsten Gipfel Österreichs (3.798 m). 02 KALCHKENDLALM – DIE SCHULE AM BERG, Rauris >> schule-am-berg.at (S. 139) Roswitha Huber hält in ihrer „Almschule“ Seminare und Brotbackkurse, Lesungen und Brotfeste ab. 03 GIPFELWELT 3000, Kaprun >> kitzsteinhorn.at Die Kitzsteinhorn Gipfelstation auf 3.029 Meter Seehöhe ist nicht nur der höchste, für jedermann bequem erreichbare Punkt im SalzburgerLand, sondern auch ein Höhepunkt des alpinen Angebotes. 04 HOCHGEBIRGS-STAUSEEN, Kaprun >> tauerntouristik.at Beeindruckende Hochgebirgs-Stauseen mitten in der hochalpinen Bergwelt des Nationalparks Hohe Tauern. 05 LANDHOTEL ERLHOF, Zell am See >> erlhof.at (S. 147) Im Restaurant mit heimeliger Atmosphäre wird feine, gutbürgerliche Küche serviert. 06

DER KIRCHENWIRT SEIT 1326, Leogang >> k1326.com (S. 129) Bei herzlicher Gastfreundschaft und gutbürgerlicher Küche wird vom Pinzgauer Biokalb bis zur Leoganger Lachsforelle Köstliches serviert.

07 HOTEL & RESTAURANT MAMA THRESL, Leogang >> mama-thresl.com (S. 130) Familie Oberlader empfängt in ihrem hippen Hotel & Restaurant urbane Bergfexe und Genießer. Auf ihrer Skihütte „Hendl Fischerei“ gönnt man sich knusprige Brathendln bei chilligem DJ-Sound. 08 KRÄUTERALMEN HOCHKÖNIG, Maria Alm/Hochkönig >> hochkoenig.at (S. 135) Ob Hollertee, Heidelbeeressig, Kräutersalz, Böse-Stiche-Salbe, Kräuter-Heumilchseife, Löwenzahnhonig oder Glückslikör, der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. 09 NATIONALPARKZENTRUM HOHE TAUERN, Mittersill >> nationalparkzentrum.at Wer möchte nicht gerne einmal die Täler des Nationalparks aus der Perspektive eines Adlers überfliegen, oder das Bachbett aus der Sicht eines Kieselsteins betrachten.


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

40

124

BRAMBERGER OBSTPRESSE, Bramberg Goldschatz Apfel als reinste Vitaminbombe Alte Apfelsorten erinnern uns mit ihrem Geschmack oft an die Kindheit. Im Pinzgau werden diese alten aromatischen Sorten noch hochgehalten. Unermüdlich arbeiten der Bramberger Obstverein zusammen mit Susanna Vötter-Dankl und Christian Vötter vom Verein Tauriska an Kreationen rund um den kostbaren Apfel. Jüngste Entwicklung: Apfeltresterpulver, eine spannende Würze zum Kochen, Backen oder einfach roh zu genießen. Die gesunden Inhaltsstoffe des Apfels machen diese Frucht zu einem wahren Juwel. Das Smaragddorf Bramberg war übrigens schon im 19. Jahrhundert ein bedeutender Schauplatz der Obstkultur im Gebirge. Im Gebäude des Wilhelmstalls betreibt der Obstbauverein eine eigene Obstpressanlage und verkauft dort hausgepressten Apfelsaft. Bramberger Obstpresse Obst- und Gartenbauverein Bramberg Im Wilhelmstall beim Museum Bramberg A-5733 Bramberg am Wildkogel +43 6565/6145 office@tauriska.at

16

Geöffnet je nach Saison und an Obstpresstagen. Führungen und Information jederzeit gegen Voranmeldung. OBSTPRESSE.AT

PANORAMA ALM, Bramberg – Skigebiet Mittersill/Pass Thurn/Kitzbüheler Alpen Juhu-Effekt: Hausgemachter Jagatee & Co. In dieser Hütte (neben der Bergstation des Sesselliftes Hartkaser) hat man allen Grund zum Juchezen. Denn Familie Neureiters Credo lautet: „Wie dahoam und von dahoam.“ So soll es schmecken. Sogar der Jagatee ist hausgebraut. Viele Grundprodukte kommen vom eigenen Hof in St. Johann, u.a. Wurst, Fleisch und Schnaps. Am Bauernhof kümmert sich der Juniorchef um die Landwirtschaft und die eigene Jagd. Und neben zünftigen Hüttenspeisen sind Nudelgerichte für Skihasen nicht mehr wegzudenken. Sonnenterrasse und Almbar auf 1.980 Metern punkten mit der traumhaften Aussicht. Oder der Einkehrschwung führt in die gemütlichen Stuben. Als Übernachtungsgast kommt man morgens in den Genuss der jungfräulichen, frisch gewalzten Skipisten. Bergrestaurant Panorama Alm Familie Neureiter Mühlberg 52, A-5733 Bramberg +43 664/3306409 info@panoramaalm.net

41

Übernachtungsmöglichkeit Täglich Dezember–April und Juni– Oktober während der Betriebszeiten der Bergbahnen. PANORAMAALM.NET

BIOKRÄUTERGARTEN SCHÜTZINGERGUT, Bramberg Superhenne Hahni, Kräuter und Krautköpfe Ein Paradies für Bienen und eine Oase für jeden Menschen. Das ist das Schützingergut. Betreiberin Rosemarie Möschl, zugleich Pinzgauer Kräuter- und Gemüsespezialistin, kultiviert einen BioKratergarten, der weit über biologischen Anbau hinausreicht. Die ringförmigen Terrassen des Kraters bilden besonders fruchtbare Kleinklimazonen. Dank der angestauten Wärme und geschützt von Wind und Erosion wachsen hier unzählige Kräutersorten und Beeren, u. a. Johanniskraut und Jostabeeren (Kreuzung aus Johannis- und Stachelbeeren). Rund um den Hof gackern glückliche Sulmtaler Hühner. Für Rosemarie Möschl eine der edelsten Rassen. Ansonsten sind am Schützingergut auch prachtvolle Krautköpfe, Kürbisse und Obstbäume zu bewundern. BioKratergarten Schützingergut Rosemarie Möschl Schönbach 16, A-5733 Bramberg +43 699/11468448 biohof-schuetzingergut@sbg.at

Übernachtungsmöglichkeit Führungen nach Vereinbarung. BIOKRATERGARTEN.AT


VIA-CULINARIA.COM

125

GASTHOF WEYERHOF, Bramberg Barocke Rezeptsammlung, bodenständige und kreative Küche

16

Der Weyerhof, herrschaftlicher Gutshof seit 1130, war schon im Jahre 1662 als Wirtstaverne bekannt. Im nahen Heimatmuseum kann man heute eine barocke Kochbuchhandschrift von Anna Maria Rottmayer (Großbäuerin und Wirtin am Weyerhof, gestorben 1732) bewundern. Seit über 200 Jahren wird dieser stattliche Erbhof von der Besitzerfamilie Meilinger geführt. Juniorchef Franz Meilinger jun. setzt auf Regionalität und verleiht bodenständigen Gerichten oft einen originellen Touch. Neben neuen Interpretationen kocht er auch gerne nach Großmutters alten Rezepten, räuchert eigenen Speck und bäckt eigenes Hausbrot, Kuchen und Torten. Das Wild stammt aus der eigenen Jagd. All das genießt man im Ambiente historischer, holzgetäfelter Stuben mit dicken Gemäuern und alten Gewölben. Gasthof Weyerhof Familie Meilinger Weyer 9, A-5733 Bramberg +43 6566/7238-0 info@weyerhof.at Übernachtungsmöglichkeit

Mo, Mi–Fr 17.00 –21.00 Uhr, Wochenende und Feiertage 11.30 –14.00, 17.00 –21.00, Sommer: Mittagsöffnung auf Anfrage. WEYERHOF.AT

PINZGAU BRÄU, Bruck an der Großglocknerstraße Phönix aus der Asche und Non Promillo

21

Den Durst nach Vielfalt stillt Hans Peter Hochstaffl mit seinen handwerklich und traditionell hergestellten Biersorten, vor allem mit Craft-Bier. „Phönix aus der Asche“, so nennt sich eine Bierspezialität des Pinzgau Bräus in Bruck an der Großglocknerstraße. „Leicht rötliche Farbe, in der Nase dezentes Raucharoma von getorftem Whiskymalz, am Gaumen die volle Breite eines ausgewogenen Bieres, naturtrüb und mit 5,4 % Alkohol.“ Auch Zwickl, Pale Ale, Weizen hell und dunkel sowie das alkoholfreie „Non Promillo“ werden in diesem Hause gebraut. Hans Peter Hochstaffl betrachtet Bier als seine Berufung. Er ist Braumeister, Bierführer, Vertreter, Verkoster und Manager in Personalunion. Pinzgau Bräu Hans Peter Hochstaffl Glocknerstraße 60 A-5671 Bruck an der Großglocknerstraße +43 6545/930 80 oder +43 676/56 55 220

info@pinzgau-braeu.at Brauerei-Shop: Mo–Fr 08.00 –12.00 Uhr, Sa 09.00 –12.00 Uhr. PINZGAU-BRAEU.AT

BÜRGLALM, Dienten Sagenhafte Wildgerichte, Wild-Kaswurst und gesunder Brennnesselsirup Diese vorbildliche Hütte im Hochköniggebiet setzt auf ehrliche, frische, regionale und authentische Küche. Die Seele des Hauses, Hüttenwirtin Gabi Bürgler, arbeitet mit ihrer Crew unermüdlich in der offenen Schauküche. Sonntags duftet der frische Schweinsbraten. Täglich gibt es dreierlei Knödel als Suppeneinlage: Tiroler Knödel, Kaspress- oder Leberknödel. Und Montag ist z. B. Nudeltag, Dienstag Strudeltag. Zum Hüttenfrühstück serviert die Chefin hausgemachte Marmeladen. Sirups (z.B. von Brennnesseln) und Kräuter sind eine weitere Leidenschaft der Wirtin. Schließlich gehört dieser engagierte Familienbetrieb zu den Hochkönig-Kräuteralmen. Wenn es die Zeit erlaubt, erzählt die Hüttenwirtin gerne ihre selbst gedichteten, sagenhaften Tiergeschichten der HochkönigKräuter­almen. Bergrestaurant Bürglalm Familie Bürgler Sonnberg 21a, A-5652 Dienten +43 6461/426 oder 380 info@buerglalm.at

Mitte Dezember bis 1 Woche nach Ostern und Anfang Juni bis Mitte Oktober täglich von 09.00 –17.00 Uhr, kein Ruhetag.

BUERGLALM.AT

17 22


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

23

126

DIE DEANTNERIN, Dienten Gipfelstürmer und Filetsteak, Deantnerinnen-Burger und Schmarrn Direkt an der Skipiste des Bürglalmliftes ist dieses interessant konzipierte neue Bergrestaurant zu bewundern. Quasi wie ein Alpenloft, gemütlich, modern und reduziert gestaltet, mit edlen Materialien, Altholz, Naturstein und Glas. Man fühlt sich wohl, relaxt rund um den offenen Kamin, staunt über das atemberaubende Panorama und genießt eine internationale Küche. Die Bandbreite reicht von Kokos-Curry-Suppe, Parmesansuppe, Thai-Curry, Hirtennudeln und Pizza bis zu Zwiebelrostbraten, Kalbsvögerl, Filetsteak und Lammstelze und dem süßen „Schmarren der Deantnerin“. Der Deantner-Burger ist mit Rindfleisch und der Deantnerinnen-Burger mit Hühnerbrust zubereitet. Neugierig machen auch Drinks namens Gipfelstürmer und Einheizer. Bergrestaurant Die Deantnerin Bürglalmweg 25, A-5652 Dienten +43 664/196 36 82 office@deantnerin.at

18

Im Winter während der Öffnungszeiten der Skilifte. Im Sommer variabel. DEANTNERIN.AT

ZACHHOFALM, Dienten Heilsames von A wie Arnika bis Z wie Zirbe „So wie in der Natur alles wächst und gedeiht, ist es auch mit unserem Betrieb“, Heidi Lainer, diplomierte Kräuter-Praktikerin und Kräuterbäuerin, will ihr wachsendes Wissen um Heilkräuter möglichst vielen Menschen zugänglich machen und gibt daher Seminare. Ihr TEH-Partnerbetrieb steht auch für kompetente Verarbeitung von Küchen-und Heilkräutern. Und die Natur liefert die besten Zutaten für eine gesunde Ernährung. Eine schindelgedeckte Holzhütte dient als Almkräuterladen, wo man aus allerlei regionalen Naturprodukten auswählen kann, von der Arnikasalbe bis zum Zirbensackerl. In dieser Idylle auf 1.600 Metern genießt man Almcocktails, Almfrühstück oder Kräuterbrunch, besucht einen Kräuterkochkurs oder übernachtet im Zirbenzimmer. Zachhofalm Kräuterladen Heidi Lainer Dachegg 1, A-5652 Dienten +43 6461/20056 info@zachhofalm.at

12

Übernachtungsmöglichkeit Do–Di von 09.00–16.00 Uhr, Ruhetag: Mi. ZACHHOFALM.AT

KRÄUTERGARTEN HOADABAUER, Embach Wo das Kräuterwissen gedeiht und auch schmeckt Im TEH-zertifizierten Kräutergarten Hoadabauer blühen und gedeihen gesunde Küchen- und Heilkräuter. Diese Kräuter haben eine prominente Heimat, nämlich Embach, das größte Bauernhofdorf im SalzburgerLand. Das Heilwissen aus dem Pinzgau wurde auch schon zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO ausgezeichnet. TEH-Praktikerin Erika Schwab-Röck bietet in ihrem Kräuterparadies nach Voranmeldung geführte Kräuterwanderungen und Seminare an. Interessierte lernen, wie welche Kräuter wirken und wann bzw. wie sie am besten eingesetzt werden. Samstags ab 10.00 Uhr läuft ganztags der Verkauf der hauseigenen Produkte ab Hof, mit gesunder Kräuterjause (hausgebackenes Brot, Kräuteraufstrich und Käse) sowie Kaffee und Kuchen. Kräutergarten Hoadabauer Erika Schwab-Röck Urbar 19, A-5651 Embach +43 6543/7409 info@kraeutergarten-hoadabauer.at

Anfang Juni bis Mitte Oktober: jeden Sa ab 10.00 Uhr ganztags. KRAEUTERGARTEN-HOADABAUER.AT


VIA-CULINARIA.COM

127

BIJO FARM, Fusch an der Großglocknerstraße Im Namen der Rose: Seelenapotheke und Gesundsheitsfarm

11

BiJo kommt von Birgit und Josef Schattbacher, die in einem alten Bauernhof aus dem 15. Jahrhundert ihren Biohof betreiben. Beide finden diesen Standort grenzgenial, denn hier ist eindeutig die Natur der Chef. Von sibirischen bis zu hochsommerlichen Temperaturen ist alles möglich. Aus der eigenen Bio-Landwirtschaft stammt das Biofleisch (Ceburinder und Gänse). Rund um die Bio-Gesundheitsfarm wachsen 60 verschiedene Rosenarten, die in der hofeigenen Rosen-Manufaktur zu Spezialitäten, wie Torten, Essig, Öl, Salz und Pesto verarbeitet werden. Im Rosencafé kann alles verkostet werden. Die ganze Familie packt an. Der jüngste Nachwuchs holt täglich die frischen Hühnereier aus dem Stall. BiJo Farm Birgit & Josef Schattbacher Taxenbacher Fusch 31 A-5672 Fusch an der Glocknerstraße +43 664/1607784

hallo@bijo.farm Übernachtungsmöglichkeit in der Rosensuite. Rosencafé: Mitte Mai bis Weihnachten Mi 09.00 –19.00 Uhr. BIJO.FARM

DAS KLEINE RESTAURANT, Hinterglemm Fisch, bitte zu Tisch: Reinanke, mit Heumilch übergossen Küchenchef Robert Trobsch bürgt für eine sehr einfallsreiche Küche: z.B. Raviolisuppe mit getrockneten Tomaten und Tomatentatar, Filet vom Bachsaibling, Filet von der Reinanke mit Heumilch übergossen sowie Valrhona-Manjari-Schokolade mit Avocadotatar, Pfeffercreme und Erdbeermarshmallow. In der kleinen Stube (seit 2014) bekocht er bis zu vier Personen, die am runden Tisch Platz nehmen. Der Guide Gault Millau lobt die ausgezeichnete Bio-Küche. Im Land mit der höchsten Dichte an Bio-Bauern kann Trobsch aus dem Vollen schöpfen: „Beste Zutaten in zeitgemäßer Interpretation, das sind die Bausteine meiner Küche“, so der junge Wilde. Das Hotel Theresia war übrigens 2002 das erste Hotel im SalzburgerLand, das sich einer Bio-Zertifizierung unterzogen hat. Das kleine Restaurant im Gartenhotel Theresia Familie Bretterebner Glemmtaler Landesstraße 208 A-5754 Hinterglemm +43 6583/8561

17

info@hotel-theresia.co.at Übernachtungsmöglichkeit Mi–Sa 18.30–22.30 Uhr. HOTEL-THERESIA.COM

HOLLERSBACHER KRÄUTERGARTEN, Hollersbach Neu: Rosenzucker und Blütenbadesalz Von Holunder kommt der Ortsname Hollersbach. Den Reichtum an derartigen Kulturpflanzen muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: Über 500 Genuss- und Heilpflanzen gedeihen im Hollersbacher Kräutergarten auf rund 8000 Quadratmetern im Herzen der Nationalparkgemeinde. Regionstypische Kräuter sind in übersichtlicher Anordnung gruppiert. Als wegweisendes Zentrum dient eine Kräutersonne, deren Strahlen den Weg zu den thematischen Gruppen weisen. Im Hofladen und im Shop des Nationalparkzentrums Mittersill sind u.a. Tees sowie Speise- und Badesalze zu erwerben, z.B. Nationalparksalz, Thymian-Zitronen-Salz, Blütenzaubertee und Liebkräutersalz (mit Brennnesselsamen, Eisenkraut und Sellerie). Auch bei diversen Kochkursen kann man in die Welt der Kräuter eintauchen. Hollersbacher Kräutergarten und Bienenlehrpfad Hollersbach 2, A-5731 Hollersbach +43 664/2066477 info@hollersbacher.at

29

Kräutergartenführung jeden Dienstag um 10.00 Uhr (Ende Mai – Mitte Oktober). HOLLERSBACHER.AT

13


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

14

128

TEH NATURWERKE, Hollersbach Das kostbare Salz im Leben erlebt eine Renaissance Das Lebensmittel Salz spielte in der Geschichte Salzburgs schon immer eine große Rolle. Zu einer Renaissance der Salze führten auch die verschiedenen Läden unter der Marke TEH – Traditionelle Europäische Heilkunde – wozu auch die TEH Naturwerke Hollersbach gehören. Als Highlights im Sortiment gelten die verschiedensten Salze. Das „BergKräuterSalz“ (Steinsalz mit Pinzgauer Bergkräutern) eignet sich besonders zum Würzen von Suppen und Salaten. Unter dem Namen „BergKräuterSalzSaltiniʼs“ ist dieses Bergkräutersalz in Form von Salzflocken zu erwerben (geschmacklich noch intensiver und daher im Gebrauch in geringerer Menge). Das von Hand gemähte Heu aus dem Heutal, mit unzähligen Kräutern, wird mit Zitronensaft und Traubensüße zur Limonade „Heutaler Biokracherl“ verarbeitet. TEH Naturwerke Hollersbach Silke Stöckl Nr. 75, A-5731 Hollersbach +43 6562/20701 holler@teh.at

14

Di, Mi 14.30 –18.00 Uhr, Do, Fr 09.00 –18.00 Uhr, Sa 09.00 –16.00 Uhr.

TEH.AT

GLETSCHERMÜHLE & GIPFELRESTAURANT, Kaprun-Kitzsteinhorn Hochgenuss und Frühstück mit Gipfelglück Das ist wirklich der Gipfel der Genüsse! Kulinarische Höhenflüge bei traumhaftem Panorama erlebt der Skigourmet hier bis auf 3.029 Metern. Das Gipfelrestaurant hat seine kulinarische Regionalität und Saisonalität nochmals verstärkt. Als spezielles „Via-Culinaria-Schmankerl am Genussweg für Hüttenhocker“ schmort die Küche Lammhaxerl aus den Hohen Tauern mit Polenta, Paprika-Zucchini-Ragout und Thymianjus. Als absolutes Highlight gilt hier das Frühstück – auch bei Nicht­ skifahrern. Auf 2.450 Metern verwöhnt das Restaurant Gletschermühle mit typisch österreichischer Küche und dem Via-Culinaria-Special: geschmortes Schulterscherzl mit hausgemachten Spätzle. Neu sind saisonale Themen-Speisekarten: z.B. Frühlingserwachen, Sommerfrische, Kraut und Rüben und Winterzauber. Gletschermühle, 2.450 m +43 6547/8621-371 Mo–So 08.30 –16.00 Uhr. A-5710 Kaprun office@kitzsteinhorn.at

19

Gipfelrestaurant, 3.029 m +43 6547/8621-413 Mo–So 09.00 –15.30 Uhr. KITZSTEINHORN.AT

ALTE SCHMIEDE und ASITZBRÄU, Leogang Magie der Nostalgie: Museumsrestaurant und historisches Brauhaus Auf Nostalgie setzen die Alte Schmiede und das Asitzbräu am Genussweg für Hüttenhocker. Sie liegen auf 1.760 Metern Seehöhe nur einen Schneeballwurf neben der Bergstation der Asitzbahn. Das Bergrestaurant Alte Schmiede vereint ein Skimuseum, eine alte Schusterei und einen Troadkasten unter einem Dach. Die Galerie mit einer funktionstüchtigen Mühle aus dem Jahre 1885 bildet das Herzstück des Lokales. Altes Handwerkszeug und historische Exponate umrahmen das kulinarische Treiben, das vom kräftigenden Bergfrühstück über zünftige Hüttengerichte bis zur Holzofenpizza reicht. Im historischen AsitzBräu nebenan wird traditionelle Brauhaus-Kulinarik hochgehalten. Am Buchenholzgrill brutzeln Rostbratwürstl & Co. Bergrestaurant Alte Schmiede Familie Altenberger Rain 6, A-5771 Leogang +43 6583/8246-400 office@krallerhof.com

Ident im Sommer und Winter mit Betriebszeiten der Asitz-Bergbahnen, täglich durchgehend warme Küche.

ALTESCHMIEDE-LEOGANG.COM ASITZBRAEU.COM


VIA-CULINARIA.COM

129

RESTAURANT „KUKKA“ FORSTHOFALM, Leogang Vollholz-Designhotel und Bio-Küche mit Latschenkiefer oder Gebirgsheu

13

Voll Holz und voll Bio – darauf setzt seit 2008 dieses allererste Vollholzhotel im SalzburgerLand. Aus massivem Mondholz erbaut, nach und nach behutsam erweitert und kulinarisch beinahe gänzlich biologisch, gilt diese romantische Urlaubsadresse als Musterbeispiel einer puristischen Energiequelle in allen Belangen. Von Alm-Wellness mit Wildkräutern bis zur spannenden Gourmetküche mit Latschenkiefer, Brennnessel oder Gebirgsheu. Ob Steaks, Fisch oder vegane Küche – Küchenchef Bernd Thaller denkt an jeden Geschmack. So wunderbar schmeckt gehobene Kulinarik in den Bergen. In der Bar und Lounge genießt man kreative Almcocktails, biodynamische oder Demeter-Weine. Restaurant & Holzhotel Forsthofalm Familie Widauer Hütten 37, A-5771 Leogang +43 6583/8545 info@forsthofalm.com Übernachtungsmöglichkeit

Do–Di 18.30 –21.00 Uhr, So zusätzlich von 12.00 –14.00 Uhr, ganztags Snackkarte. FORSTHOFALM.COM

DER KIRCHENWIRT SEIT 1326, Leogang „Innere Werte“ und familiäre Gastlichkeit wie aus dem Bilderbuch Ein wahres Juwel: Ausgezeichnet mit dem Prädikat „Wirt des Jahres 2015“, ein denkmalgeschütztes Gebäude, urgemütliche Gaststuben und ein romantischer Gastgarten in der grünen Wiese, geschmackvoll renovierte Gästezimmer und familiäre Gastfreundschaft. All das findet man in diesem Traditionsbetrieb, der schon seit einigen Jahren vom jungen Geschwisterpaar Barbara und Hans-Jörg Unterrainer sehr persönlich geführt wird. Die Küche glänzt mit bodenständigen Gerichten, die besonders kreativ und liebevoll zubereitet und angerichtet sind. Die Bandbreite reicht vom glücklichen Huhn, jungen Maibock über Leoganger Saiblingsfilet und „Innere Werte“ (Milchkalbsbries) bis zu Pinzgauer Tagliata, Kaiserschnitzel und Tafelspitz vom Pinzgauer Naturrind. Bereits seit 1326 wird Gastfreundschaft hier großgeschrieben. Hotel und Gourmetwirtshaus Der Kirchenwirt seit 1326 Barbara Kottke & Hans-Jörg Unterrainer Dorf 3, A-5771 Leogang +43 6583/8216 info@k1326.com

Übernachtungsmöglichkeit Warme Küche 11.30 –14.00 Uhr und 17.30 –22.00 Uhr, von 14.00 –17.30 Uhr eine kleinere Nachmittagskarte, Ruhetag variabel. K1326.COM

27 13


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

130

HOTEL & RESTAURANT MAMA THRESL & HENDL FISCHEREI, Leogang Junger urbaner Lifestyle in den Alpen Familie Oberlader empfängt in ihrem Hotel und Restaurant gegenüber der Asitz-Talstation eingefleischte Bergfexe und Genießer. Das Ambiente ist urban und urig zugleich. Junger Alpenchic, Naturholz, Glas und Stein dominieren die extravagante Architektur. Und die Fassade ist zugleich Kletterwand. In Mama Thresls Küche duftet es nach Hausgemachtem: Burger und Steak vom Grill, Flammkuchen und knackige Salate. Dazu erklingt trendiger DJ-Sound. Ebenso außergewöhnlich und weltoffen gestaltet ist im Leoganger Skigebiet (gegenüber der Asitz-Bergstation) die Skihütte namens „Hendl Fischerei“. In der Lounge und auf den Sonnenterrassen gönnt man sich knusprige Brathendln, würzige Ripperl und Steckerlfische. 42

20

43

Hotel & Restaurant Mama Thresl Renate & Hubert Oberlader Sonnberg 252, A-5771 Leogang +43 6583/20 800 info@mama-thresl.com Übernachtungsmöglichkeit Skihütte Hendl Fischerei Auf dem Asitz, A-5771 Leogang +43 6583/20 800 800 hendlfischerei@mama-thresl.com

Restaurant: 12.00 –18.00 Uhr kleine Mittagskarte, 18.00 –22.00 Uhr Abendkarte. Tischreservierung erbeten. MAMA-THRESL.COM

zu Betriebszeiten der Asitzbahn: 08.30 –16.00 Uhr. MAMA-THRESL.COM/HENDL FISCHEREI

RESTAURANT PRIESTEREGG – HUWI’S ALM, Leogang Uriges Bergleben mit Zeitgeist von heute „Sakra, sakra“, würde Luis Trenker mit seinem berühmtesten Ausruf schwärmen – und wäre begeistert vom Bergdorf Priesteregg auf 1.100 Metern. Auf dem Hochplateau am Fuße der Leoganger Steinberge logiert man heutzutage in modern-alpenländischen Chalets, die mit Luxus und Design im Stile der internationalen Mode-Labels Luis Trenker und Willy Bogner verwöhnen. Chic und stylish verfügen die Edelhütten über offenen Kamin, Himmelbett, Sauna, TV-Kuschelecke und Hot Pot im Freien. Beim Willy-Bogner-Chalet erfreut zudem ein Infinity-Pool unter freiem Himmel. Zum Chaletdorf gehört auch der Almgasthof „Huwi‘s Alm“, wo gutbürgerlich aufgekocht wird: Ochsenbraten aus hauseigener Rinderzucht, Ripperlessen oder „Hutessen“ (Grill am Tisch). Bergdorf-Restaurant Priesteregg – Huwi’s Alm Renate & Hubert Oberlader Sonnberg 22, A-5771 Leogang +43 6583/8255-0 bergdorf@priesteregg.at

Übernachtungsmöglichkeit Di–So ab 18.00 Uhr, Tischreservierung erbeten, Ruhetag variabel. PRIESTEREGG.AT


VIA-CULINARIA.COM

131

RESTAURANT PURADIES, Leogang Urbanes Design, Natur pur und purer Geschmack der Region

15

Aus dem ehemaligen Steinalmdorf am Fuße des Asitz wurde ab Winter 2016/17 das Vier-SterneResort Puradies. In diesem Highlight stylisher Gemütlichkeit lässt es sich „puradiesisch“ urlauben. In der Bar und Lounge namens „Freiraum“ ließ Hotelier Michael Madreiter aus 16.000 Eichenholzwürfeln ein Sitzmöbel bauen, in dem Kunstobjekt, Wendeltreppe, Bar und Lounge ineinander verschmelzen. Als Küchenchef wurde der Haubenkoch André Stahl engagiert. Seine Handschrift ist regional und international. Der eigene Bergbauernhof beliefert die Küche mit Bioprodukten, Speck, Wurst, Käse etc. Für „puradiesische“ Genüsse sorgen auch eine Pralinenmanufaktur, eine Greißlerei mit Produkten von Bio-Bauernhöfen und 14 heimelige Chalets. Resort & Restaurant Puradies Michael Madreiter Rain 9, A-5771 Leogang +43 6583/8275 info@puradies.com

Übernachtungsmöglichkeit Mo–So 11.30 –14.00 Uhr (kleinere Mittagskarte) und 18.00 –21.30 Uhr. PURADIES.COM

RESTAURANT RIEDERALM, Leogang Individuelle Gourmetküche mit Kitz-Burger und Hendl-Crème brulée

44

Hotelgäste und À-la-carte-Gäste werden in diesem Vier-Sterne-Hotel und Restaurant gleichermaßen verwöhnt. Junior Andreas Herbst kocht mit viel Liebe und setzt auf rein heimische Grundprodukte, d.h. Wild, Schaf, Kitz, Saibling etc. aus der Region. Der Kitz-Burger entpuppt sich als Miniburger vom Leoganger Kitz. Zu einem absoluten Highlight entwickelte sich die wöchentlich stattfindende Küchengaudi. Bei dieser individuellen Idee dürfen Gäste in der Küche des Chefs feine Amuse Gueules genießen. Zu diesem Vorspeisen-Auftakt in der Küche gehört zum Beispiel eine Crème brulée vom Wildmasthendl. Bruder Thomas leitet als Diplom-Sommelier den Service und holt Raritäten aus dem nochmals erweiterten Weinkeller. Restaurant Riederalm Familie Herbst Rain 100, A-5771 Leogang +43 6583/7342 info@riederalm.com

Übernachtungsmöglichkeit Mo–So 11.00 –21.00 Uhr. RIEDERALM.COM

BIOHOTEL RUPERTUS, Leogang Wellness und Bio-Genuss aus dem Bio-Kräutergarten Was für ein Festtag, wenn man schon mit einem liebevollen Bio-Frühstück in den Tag startet. Mit Rührei von glücklichen Bauernhofhühnern, hausgemachten Aufstrichen aus Topfen oder Buttermilch, Bio-Käse, Hirsch-Hartwurst, hausgemachten Marmeladen, Honig in der Bienenwabe und Kräutertee aus dem eigenen Bio-Kräutergarten. Vom Frühstück bis zum Abendessen genießen die Urlaubs­gäste 100 Prozent Bio-Qualität. 50 verschiedene Kräuter werden zu Küchenkräutern verarbeitet oder zu Tee getrocknet. Die Küche profitiert von heimischem Fisch und Fleisch aus biologischer Landwirtschaft. Man lustwandelt durch den Beerennaschgarten, entspannt sich in der Wellnesslandschaft und schlummert selig in Bio- und Naturzimmern. Biohotel Rupertus Familien Herzog & Blumenkamp Hütten 40, A-5771 Leogang +43 6583/8466 info@rupertus.at

Übernachtungsmöglichkeit Täglich von 11.30 –21.00 Uhr, Betriebsferien in der Nebensaison. RUPERTUS.AT

15 14


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

16 13

SINNLEHENHOF/ALM, Leogang „Sechskäsehoch“ von der Alm: Schneerose, Kümmelkäse, Pfefferkäse & Co. Alles gut, alles Bio. Von der hofeigenen Alm stammt die Milch für die sechs verschiedenen Käsespezialitäten. Eine Art Camembert-Käse heißt „Schneerose“. Auf der Alm und auch am Bio-Bauernhof kann man den Bauersleuten bei der Arbeit über die Schulter schauen. Beim Bio-Frühstück genießt man nur die besten Produkte aus eigener Erzeugung, Butter, Käse, Marmelade, Wurst und hausgebackenes Brot. Der Sinnlehenhof liegt ganz nahe am Skizirkus Saalbach-Hinterglemm-LeogangFieberbrunn, wo man sich als Wintersportler gesunden Appetit holen kann. Zum Ensemble gehören auch ein barrierefreies Ferienhäuschen und eine kürzlich renovierte Ferienwohnung. Ideal für Familienurlaub am Bauernhof. Bio-Bauernhof & Almkäserei Sinnlehenhof Familie Scheiber Hirnreit 8, A-5771 Leogang +43 6583/8438 urlaub@sinnlehen.at

20

132

Übernachtungsmöglichkeit Almhütte: Mitte Mai bis Anfang Oktober täglich. Hof: nach telefonischer Voranmeldung. SINNLEHEN.AT

DESTILLERIE STOCKINGGUT, Leogang Gebirgshoniggrappa und Bergheuschnaps vom Handwerker „Wir wollen authentisch bleiben und sehen uns als Handwerker“, so Schnapsbrenner und Hotelier Thomas Kersten, der besonders stolz auf seinen Bergheubrand und Bier-Heubrand ist, „ein spezieller Mix mit tollem Geschmack“. An weiteren Spezialitäten brennt Kersten Himbeer-Nuss, HimbeerBirne, Gebirgshoniggrappa, Gerstenmalzschnaps und auch Edelbrände, die länger in Eichenfässern lagern. Als weitere Besonderheit ist der Vogelbeerlikör zu vermerken. Denn meist tritt die Vogelbeere ja in Form von hochprozentigem Schnaps in Erscheinung. Ebenso umwerfend wie das Sortiment ist die Bergkulisse mit leoganger Steinberge und Steinernem Meer. Und die Chefin des patentierten „1. Schnapsbrennhotels Österreichs“ entwickelte eine Schokoladenserie mit Stockis Destillaten. Schnapsdestillerie & Hotel Stockinggut Thomas Kersten Rain 5, A-5771 Leogang +43 6583/8395 stockinggut@sbg.at Übernachtungsmöglichkeit

16

Hofladen täglich 09.00 –12.00 Uhr und 15.00 –18.00 Uhr geöffnet, Öffnungszeiten in der Nebensaison auf Anfrage. STOCKINGGUT.AT

BERGER FEINSTE CONFISERIE, Lofer Ein Magnet für Schokoholics: Edelbitter mit Powidl Die Familie der Schokoholics wächst und wächst, ebenso wie dieses Unternehmen und dessen Sortiment. 1994 kreierte Hubert Berger seine ersten Pralinen. Inzwischen sind in der modernen Manufaktur an die 100 Mitarbeiter am Werk. Längst genießen Naschkatzen weltweit die feinen Pinzgauer Pralinen. Exportiert wird bis nach Dubai, Japan und Kanada. Bergers verarbeiten nur fair gehandelten Kakao. Der Erfindungsreichtum ist ungebremst. Bei der Schokoserie „Berglegenden“ werden u. a. Heublumen oder Vogelbeerbrand verarbeitet. In den gefüllten Tafeln stecken kreative Kompositionen wie Apfel-Holunder, Whiskey-Orange und Pflaume-Piment. Berger Feinste Confiserie Christine & Hubert Berger Schokoladenweg 1, A-5090 Lofer +43 6588/7616 schokolade@confiserie-berger.at

Mo–Fr 08.00 –18.00 Uhr, Sa 08.00 –12.00 Uhr. Filialen in Saalfelden, St. Johann im Pongau, Salzburg und Salzburg-Wals.

CONFISERIE-BERGER.AT


Die Kraft der Verantwortung. Wenn’s um die Region geht, ist nur eine Bank meine Bank. Menschen, die sich engagieren. Betriebe, die Arbeit schaffen. Vereine, die das Zusammenleben gestalten. Mit so vielen von ihnen verbindet uns eine Partnerschaft, die von einer gemeinsamen Idee getragen ist: selbst Verantwortung übernehmen. In der Gemeinde. Für die Region. Unsere tägliche Arbeit zeigt, wie aktuell und stark diese Idee heute ist. www.salzburg.raiffeisen.at


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

45

134

LANDGASTHOF SCHLOSS KAMMER, Maishofen Würzige Schmankerl in der Zirmstubn alias Zirbenstube Auszeit abseits der Hektik des Alltags erlebt man in diesen altwehrwürdigen Gasthof mit seinen beeindruckenden Gewölben. Seit Generationen betreibt Familie Neumayer diesen Landgasthof inmitten eines historischen Ensembles am Fuße der Schwalbenwand. Der Familienbetrieb ist bekannt für gewachsene Traditionen und regionale Küche. Unverkennbar duften Pinzgauer Kasnocken im Pfandl. Viele Zutaten kommen aus der eigenen Bio-Landwirtschaft, aus der hauseigenen Jagd und dem eigenen Kräutergarten. Immer wieder beeindruckt die Zirmstube (Zirbe) mit dem alten Gewölbe. Im Nebengebäude kann man in einem wunderschönen Gewölberaum Hochzeiten und sonstige Feste feiern. Im Garten genießt man den Blick in die Bergwelt und dazu ein hausgebranntes Schnapserl. Landgasthof Schloss Kammer Familie Neumayer Kammererstraße 22, A-5751 Maishofen +43 6542/68202-0 schloss.kammer@sbg.at

23

Übernachtungsmöglichkeit Mo–So 11.00 –23.00 Uhr. SCHLOSSKAMMER.AT

RESTAURANT ALMHOF, Maria Alm Hits für Kids, Golfer und Gourmets Vielfältig präsentiert sich dieses Vier-Sterne-Hotel, das Golfern als Partnerhotel des Golfclubs Urslautal 30 Prozent Greenfee-Ermäßigung bietet. Das Bergpanorama rund um dieses Landhotel am Fuße des Steinernen Meeres ist atemberaubend. Das À-la-carte-Restaurant überzeugt seit Jahren auch verschiedenste Gourmet-Führer. Zu den kulinarischen Wow-Erlebnissen gehören etwa Flusskrebserl, Lammhaxerl und Kaiserschmarren (geeist und mit Hollerröster). Gesunden Appetit holen sich Wintersportler im preisgekrönten Hochkönig-Skigebiet oder auf weitläufigen Langlaufloipen. Etliche Bergbahnen bringen auch Sommerfrischler einige Etagen höher – zum Höhenwandern. Kinderfreundlich gibt sich dieses Familienhotel u.a. mit Kinderbuffets. Hotel-Restaurant Almhof Familie Sumetzberger-Huber Kreidenbachweg 5 A-5761 Maria Alm/Hinterthal +43 6584/8414 office@almhof.co.at

Übernachtungsmöglichkeit Täglich von 12.00 –14.00 Uhr und 17.30 –21.00 Uhr, Ruhetag variabel. ALMHOF.CO.AT


VIA-CULINARIA.COM

135

KRÄUTERALMEN HOCHKÖNIG, Maria Alm/Hochkönig Wildkräuter: Energie und Natur pur

16

Ob Hollertee, Heidelbeeressig, Kräutersalz, Böse-Stiche-Salbe, Kräuter-Heumilchseife, Löwenzahnhonig oder Glückslikör, der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Die Hochkönig-Kräuteralmen zaubern Tinkturen, Sirups, Schnäpse und Liköre. Auf den ausgewählten Kräuteralmen über Maria Alm, Dienten und Mühlbach werden die Energiequellen der Natur nach traditionellen Rezepten verarbeitet. Und sie verzaubern die Gaumen ihrer Gäste mit Produkten wie Käse, Speck, Wurst, Butter und hausgebackenem Brot aus den eigenen Bio-Landwirtschaften. Die familiär geführten, teils jahrhundertealten Hütten empfangen in urgemütlichen Stuben in Traumlagen. Unvergesslich in der königlichen Kulisse des Höchkönigs bleiben auch Wildkräuterwanderungen und Kochkurse mit Almkräutern. Arbesreitalm, Maria Alm +43 6584/2074 Hinterjetzbachalm, Maria Alm +43 680/1406666 Mussbachalm, Maria Alm +43 664/1268163 Obersteghof, Maria Alm +43 680/4033800 OBERSTEGHOF.MEMBERS.CABLELINK.AT

Steinbockalm, Maria Alm +43 6584/23669 STEINBOCKALM.AT

Wastlalm, Maria Alm +43 6584/2125

Grüneggalm, Dienten +43 6461/306 GRUENEGG.AT

Königsbergalm, Dienten +43 6461/450 KOENIGSBERGALM.AT

Pronebenalm, Mühlbach +43 6467/7676 PRONEBEN.AT

Schweizerhütte, Mühlbach +43 6467/7202 ARTHURHAUS.AT

Tiergartenalm, Mühlbach +43 664/4972358 TIERGARTENALM.AT

Bürglalm, Dienten +43 6461/380 BUERGLALM.AT

HOCHKOENIG.AT

BERGRESTAURANT STEINBOCKALM, Maria Alm/Hinterthal Strahlender Fixstern am Hüttenhimmel Ein absolutes Highlight für Skigourmets: Ambiente mit Alpenchic, Küche mit Pfiff und Panorama mit Wow-Effekt. Die appetitanregende Speisekarte lässt den Magen knurren. Zusammen mit Spitzenkoch Mario Lohninger, einem gebürtigen Pinzgauer, kreierte Küchenchef Oliver Sprenger ein exklusives Skihüttenschmankel für den Genussweg der Hüttenhocker: Zweierlei vom Pinzgauer Hirsch, Hirschragout und -medaillons mit Erdäpfelnidei, Blaukraut und Apfel-Birnen-Chutney. Auch das Fleisch für die Burger kommt vom heimischen Metzger. Regionalität wird hier großgeschrieben. In den urigen Stuben oder in der modernen Genusslounge mit Panoramafenster knistern die Kaminfeuer. Zudem erstrahlt diese Hütte auch als Fixstern im Reigen der Kräuteralmen Hochkönig. Bergrestaurant Steinbockalm Familie Heigenhauser Hochmais 13 A-5761 Maria Alm/Hinterthal +43 6584/23669 info@steinbockalm.at

Winter: Fr–Mi 09.00 –17.00 Uhr, Do 9.00 –22.00 Uhr Sommer: Do–So geöffnet. STEINBOCKALM.AT

21


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

46

136

ZIRBELSTUBE IM JAGDGUT WACHTELHOF, Maria Alm/Hinterthal Inmitten von Jagdtrophäen duften Omas Buchteln Die Zirbe ist weitum berühmt für ihre gesunde Wirkung auf Leib und Seele. Entsprechend beruhigend und entspannend wirkt auch die Atmosphäre in der duftenden Zirbelstube dieses Hotels. Schon seit fast 200 Jahren verströmt sie ihren unverkennbaren Duft. Und die Küche verwöhnt mit regionalen und saisonalen Kompositionen: Salat mit Nüssen und Granatapfel, Reh mit Polentatalern, Quitte und Kastanie oder hausgemachten Buchteln nach Omas Rezept, mit Beerenragout und Mohn. Die kulinarische Bandbreite umfasst verfeinerte altösterreichische Spezialitäten ebenso wie deftige Bergbauernküche. Das geschmackvolle Chalethotel auf 1.000 Metern Seehöhe wurde 2016 vom Guide Gault Millau zum Hotel des Jahres gekürt. Zirbelstube im Jagdgut Wachtelhof Peter Hütter Urslaustraße 7 A-5761 Maria Alm - Hinterthal +43 6584/23888

15

hotel@wachtelhof.at Übernachtungsmöglichkeit Di–So 18.00 –21.30 Uhr. WACHTELHOF.NET

RESTAURANT BRÄURUP, Mittersill Auf den Spuren des Kaisers: Original-Stuben und Brezl-Bierpub Zum Inbegriff der Gemütlichkeit gehören hier Original Holzstuben und Gewölbe aus dem 18. Jahrhundert. Schon Kaiser Franz Joseph liebte dieses gediegene Ambiente. Bei Jagd- und Fischereiurlauben im SalzburgLand hatte Seine Majestät gerne in diesem stattlichen Gasthof Quartier bezogen und getafelt. Gastlichkeit wird hier seit über 600 Jahren gepflegt. „Bräurup“ Rupert Schwaiger erwarb vom Kaiser auch das Fischwasser Salzach mitsamt Nebenflüssen. Heute sind Forelle und Saibling aus dem hauseigenen Fischwasser hier genauso Pflicht wie Pinzgauer Rind oder Pinzgauer Kasnocken. Die Küche schöpft aus den Vollen und kocht mit Zutaten aus heimischen Bergen, Wäldern und Flüssen. Und man gönnt sich hausgebraute Bierspezialitäten, etwa im Brezl-Pub. Hotel-Restaurant Bräurup Matthias Gassner Kirchgasse 9, A-5730 Mittersill +43 6562/6216 office@braurup.at

47

Übernachtungsmöglichkeit Warme Küche Mo–So 11.30 –14.00, 17.30 –21.30 Uhr. BRAURUP.AT

GASTHOF BREITMOOS, Mittersill/Pass Thurn Evergreens: Paprikaschnitzel und Pfeffersteak vom Feinsten Allein beim Gedanken daran läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Familie Neumaier ist mit ihrem Gasthof auf 1.250 Metern Seehöhe nicht umsonst berühmt für ihre verlässliche Küche. In den gemütlichen, holzgetäfelten Stuben, wo das Holz im offenen Kamin und im Kachelofen knistert, genießen die vielen Stammgäste gerne die gutbürgerliche Küche des Juniorchefs. Auch prominente Gäste wie Toni Sailer, Uschi Glas und Udo Jürgens ließen sich diese Genüsse nicht entgehen. Besonders beliebt sind hier neben Paprikarahmschnitzel und Pfeffersteak auch Bratwurst, Bratknödel, Kalbsbeuschel oder Forelle Müllerin. Die Jahreszeiten liefern u. a. Spargel, Eierschwammerl, Wild und Kürbis. Knusprige Kalbs- oder Schweinshaxn gibt es auf Vorbestellung. Gasthof und Berghotel Breitmoos Klara & Martin Neumaier Breitmoos 1, A-5730 Mittersill +43 6562/8378 info@breitmoos.at

Übernachtungsmöglichkeit Täglich von 11.30 –14.30 Uhr und 17.00 –21.00 Uhr. BREITMOOS.AT


VIA-CULINARIA.COM

137

RESTAURANT HAUS AM TEICH, Mittersill Lounge-Lunch oder Chilling-Dinner mit Chili

30

Modern, stylish und urban wirkt dieses Restaurant, gleich neben dem sehenswerten Besucherzentrum „NationalparkWelten“ gelegen. Thomas Luschnik zog es nach internationalen Wanderjahren nach Mittersill, wo er nun durchaus eine internationale Küche pflegt. Hummer-Langusten-Suppe oder Wagyu Rind, gebeizt in rosa Hawaiisalz, finden auch im Pinzgau ihre Fangemeinde. Im „Panna cotta exotica“ vereint er Vanille, Mango und Kiwi. Alles sehr hübsch angerichtet. Natürlich deckt das Repertoire auch Klassisches, Österreichisches und Pinzgauerisches ab, oft mit unerwarteten Akzenten. Viele Küchenkräuter stammen aus dem eigenen Garten. Bei Schönwetter empfehlen sich der Gastgarten und die Terrasse, ebenfalls im trendigen Lounge-Stil gehalten. Restaurant Haus am Teich Justyna & Thomas Luschnik Gerlosstraße 14b, A-5730 Mittersill +43 664/3911774 info@haus-am-teich-mittersill.at

14

Geöffnet ab 11 Uhr. Warme Küche Di–Sa 11.30 –21.30 Uhr, So 11.30 –21.00 Uhr, Mo Ruhetag. HAUS-AM-TEICH-MITTERSILL.AT

RESTAURANT MEILINGER TAVERNE, Mittersill Rindfleisch-Oase: Best of PiRi und mehr

15

Bereits seit Jahrzehnten gilt das Restaurant von Familie Klackl als regionales Rindfleischparadies. Der 300jährige denkmalgeschützte Gasthof am Stadtplatz ist weitum berühmt für seine Spezialitäten vom Pinzgauer Rind und für seine gemütlichen Stuben. Die Chefin kocht selber, zum Beispiel Gesottenes vom Rind, gebackene Rindsschnitzel, Roulade, Lammschlögel, Almschwein, Forellen aus dem Felbertal, Moosbeernocken (Schwarzbeernocken), Palatschinken und Topfenknödel. Und was wäre der Pinzgau ohne Pinzgauer Kasnocken! Die Speisekarte führt auch all ihre Lieferanten aus der Region an. Ein spezielles Via-Culinaria-Skihüttengericht kreierte die Haubenköchin für die ToniAlm an der Kitzbüheler Panoramabahn. Motto „Gourmet im Schnee – der Gipfel der Genüsse“. Restaurant Meilinger Taverne Anneliese & Robert Klackl Am Stadtplatz 10, A-5730 Mittersill +43 6562/4226 essen@meilinger-taverne.at

Ab 10.00 Uhr geöffnet, warme Küche Do–Di 11.30 –13.30 Uhr und 17.00 –21.00 Uhr, in der Nebensaison Mi Ruhetag.

MEILINGER-TAVERNE.AT

CAFÉ-KONDTOREI PLETZER, Mittersill Süße Pihapper und Smaragdbusserl zum Verlieben Wahrzeichen zum Vernaschen serviert Konditormeister Erich Pletzer. Nach dem Mittersiller Hausberg benannte der Zuckerbäcker den „Pihapper“, einen Schokospitz mit weißer Schneespitze. Lebkuchen werden nach einem 200 Jahre alten Rezept gebacken, total unverfälscht und ohne jegliche Konservierungsmittel. Auch die hausgemachten Eisspezialitäten sind weitum berühmt. Zu sonstigen süßen Verführungen gehören Pralinen namens Mittersiller Schlosskuppel, Smaragdbusserl aus Milchschokolade, Nougatcreme, grünes Marzipan und Haselnusskern oder die Schokoladenserie „Tauerngipfel“. Selbstverständlich, dass dieser Familienbetrieb schon „für besondere Verdienste der Konditorkunst, heimische Mehlspeis- und Confiseriekunst auf höchster Ebene“ ausgezeichnet wurde. Café-Konditorei Pletzer Familie Pletzer Lebzeltergasse 6, A-5730 Mittersill +43 6562/62280 vertrieb@tauerngipfel.at

Di–So 08.00 –19.00 Uhr, Mo Ruhetag.

TAUERNGIPFEL.AT

15


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

48

138

SCHLOSS MITTERSILL, Mittersill Schlemmerzeit: Pinzgauer Bio-Rind und Latschenkiefereis Dieses Schloss hat schon über 900 Jahre wechselvoller Geschichte hinter sich und wurde in den letzten Jahren liebevoll restauriert. Einst flirteten hier Hollywood-Stars und blaublütige Gäste. Heute tafelt man in gemütlichen Stuben, Fürstenzimmer oder Kaminstube. Die Speisekarte zeigt Heimatverbundenheit, zum Beispiel mit Carpaccio oder Filetsteak vom Pinzgauer Bio-Rind, Gebirgslachsforelle und Käse vom Kuchler Fürstenhof. Die wichtigsten Lieferanten sind auf der Karte angeführt. Eine ebenso originelle wie wohlschmeckende Idee ist das cremige Latschenkiefereis. Die Lage hoch über Mittersill, an der Pass-Thurn-Straße, bürgt für den grandiosen Ausblick auf Pinzgauer Bergwelt und Salzachtal. Bei diesem Panorama will man sich von der Terrasse gar nicht losreißen. Hotel & Restaurant Schloss Mittersill Thalbach 1, A-5730 Mittersill +43 6562/20200 office@schloss-mittersill.com Übernachtungsmöglichkeit

15

Mo–So 12.00 –14.00 Uhr, 18.30 –21.00 Uhr. SCHLOSS-MITTERSILL.COM

BERGRESTAURANT TONI-ALM, Mittersill Zünftiger Einkehrschwung für Hüttenhocker Alpentapas (Häppchen), Almbräuwürstel (scharfe Debreziner), Filetsteak, Kasspatzl, Cordon bleu, Sachertorte, Schwarzbeernocken oder Kaiserschmarren. Ein stilvoller Einkehrschwung an der Piste der Kitzbüheler Panoramabahn ist hier Pflicht. Die Auswahl ist abwechslungsreich und die Atmosphäre gemütlich. Auf Vorbestellung locken Kalbshaxʼn oder Bauernbratl (Schweinebraten, Ripperl, Schopf, Knödel etc.). Skigourmets schlemmen am offenen Kaminfeuer, in der rustikalen Holzstube, in der Alm-Lounge oder auf der Sonnenterrasse, wo man auf 1.530 Metern einen grandiosen Blick genießt – auf Großglockner, Großvenediger und Kitzbüheler Horn. Dazu gönnt man sich zum Beispiel perfekt gezapftes hauseigenes Toni-Alm-Bier. Bergrestaurant Toni-Alm Elfriede & Manfred Gschwandtner Pass Thurn 56, A-5730 Mittersill +43 664/4340959 info@toni-alm.at

49

Anfang Dezember bis Mitte April täglich von 09.00 –18.00 Uhr, abends und im Sommer auf Vorbestellung geöffnet. TONI-ALM.AT

ALPENGASTHOF AMMERERHOF, Rauris Sternenzimmer am Fuße des Sonnblicks Der Ammererhof mit seiner ältesten Gaststube von Kolm-Saigurn ist nicht nur bei Skitourengehern und Wanderern eine beliebte Einkehr- und Übernachtungsadresse, sondern auch bei denjenigen, die einfach Ruhe suchen. In der Stube am Kachelofen oder auf der Terrasse, umgeben von 3.000ern, genießt man das Panorama, klassische Hausmannskost und Naturküche mit hauseigenen Kräutern. Im Holzofen duftet das Hausbrot. Kristallklares Trinkwasser aus eigener Quelle plätschert aus dem Bergkristallbrunnen. Dank Panoramafenster in den Sternenzimmern lässt sich der Sternenhimmel besonders gut studieren. Ab Frühjahr 2017 kann man die erste (von später sechs) komfortablen Berghütten mieten. Im Winter ist der Berggasthof nur mit Sherpa-Snowmobile zu erreichen, im Sommer mit eigenem PKW. Alpengasthof Ammererhof Luise Tomasek-Mühlthaler Kolmstraße 21, A-5661 Rauris +43 6544/8112-0 info@ammererhof.at

Übernachtungsmöglichkeit Von 27. Dezember bis Ende Oktober, warme Küche von 11.00 –19.30 Uhr. AMMERERHOF.AT


VIA-CULINARIA.COM

139

GUSTO IM WÖRTHERHOF, Rauris Rauris heißt willkommen: Zum Spazieren und Gustieren

50

Im bezaubernden „wander-baren“ Rauriser Tal verzaubert die Küche von Gregor Langreiter. Schon seit einem Vierteljahrhundert engagiert sich der Rauriser für bodenständige Küche, die er gerne mit einem Touch Extravaganz verfeinert. Heimische Grundprodukte werden großgeschrieben, vom Entrecote vom Pinzgauer Rind bis zum Rücken vom Tauernlamm. Berglamm serviert er zum Beispiel mit Thymiankruste, Rehkeule mit Kürbisstampf und Ochsenbackerl in Bio-Qualität. Auch die Jahreszeiten spiegeln sich in der Speisekarte wider, ob Frühlingskräuter im Süppchen oder Variationen vom Spargel. Regionalen Bauerntopfen verwandelt der Patron in eine feine Nachspeisenvariation. Die Chefin des Hauses sorgt für den freundlichen Service im familiären Rahmen. Restaurant Gusto im Wörtherhof Anita & Gregor Langreiter Dorfstraße 22, A-5661 Rauris +43 6544/6404 gusto@rauris.net

Mo–Sa 18.00 –21.00 Uhr, So 12.00 –14.00Uhr und 18.00 –21.00 Uhr. WOERTHERHOF.AT

KALCHKENDLALM – DIE SCHULE AM BERG, Rauris Original und authentisch. Im Namen des Butterbrotes

51

Sie ist ein veritables Original: Roswitha Huber versteht sich auf ihrer Alm mehr als Wissensvermittlerin und nicht als Jausenstation. Ihr Wissen ist breit gefächert. Die engagierte Buchautorin und Brotspezialistin hält Seminare und Brotbackkurse, veranstaltet Lesungen, Symposien und Brotfeste. Die ausgebildete Volksschullehrerin will bäuerliches Wissen am Leben halten und weitervermitteln. Familien mit Kindern und ganze Schulklassen lernen hier Brotbacken – und zwar ausschließlich mit Sauerteig und Roggenmehl. Ihre „Almschule“ auf 1.200 Metern ist etwas ganz Besonderes. Und ein Gespräch mit Roswitha, am Hausbankl bei einem Butterbot, bleibt ewig in Erinnerung. Almhütte Kalchkendlalm Roswitha Huber Fröstlbergweg 44, A-5661 Rauris +43 664/4307217 kalchkendl@rauris.net

Übernachtungsmöglichkeit (nach Voranmeldung) Von April bis Mitte Oktober, nach Voranmeldung Brotbackkurse.

SCHULE-AM-BERG.AT

RESTAURANT ARTE VINUM, Saalbach Hinterglemm Süppchen: Wilderer-Essenz mit Waldboden Kreative Küche erwartet im Gourmet-Restaurant dieses bombastischen Hotels, direkt am Tor zum Ski- und Wandercircus Saalbach Hinterglemm, gleich neben der Talstation der Reiterkogelbahn. Das À-la-carte-Restaurant empfängt im Stil eines begehbaren Weinkellers. Die Weinkarte in diesem Vinothek-Lokal ist dementsprechend. Man tafelt umgeben von prominenten Bouteillen und Mag­numflaschen aus aller Welt. Die Speisekarte gibt sich regional und international. Die Bandbreite reicht von Jakobsmuschel und Wolfsbarsch bis zum kraftvollen Süppchen mit Wildfleisch und Vogelbeeren. Der dazu servierte Waldboden: ein wunderbar schmeckender „Schwamm“ (aus Beeren und Rucola) mit winzigen Pilzen darauf. Spannend auch das Kürbissorbet: nicht zu süß und sehr harmonisch. Restaurant Arte Vinum im Hotel Alpine Palace Thomas Wolf Reiterkogelweg 169 A-5754 Saalbach Hinterglemm +43 6541/6346

info@wolf-hotels.at Übernachtungsmöglichkeit Mo–So 18.30 –22.00 Uhr. HOTEL-ALPINE-PALACE.COM

28


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

52

140

RESTAURANT DER SCHWARZACHER, Saalbach Hinterglemm Einkehrschwung an der U-Bahn Zur Einkehr gleich neben der Talstation der U(nterschwarzach)-Bahn lädt „Der Schwarzacher“, quasi die Dependance zum Hotel Unterschwarzachhof – nicht nur Skihasen. Familie Hasenauer führt hier neben ihrer Bio-Landwirtschaft eine stattliche Gastwirtschaft auf zwei Etagen, mit Bar, KaminLounge, Gaststube, Gourmetrestaurant und Sonnenterrasse. Heimische Materialien wie Holz, Stein und Loden sorgen für heimeliges Flair. Im Kamin knistert das offene Feuer. Die Küche tischt Kräuterschaumsuppe, Kaspressknödelsuppe, Wiener Schnitzel, Nudelgerichte, Carpaccio vom Pinzgauer Almrind, Kalbstafelspitz und Kaiserschmarren auf. Und bei einer Flasche österreichischen Wein bestaunt man das rege Skitreiben rundherum. Restaurant Der Schwarzacher Familie Hasenauer Schwarzacherweg 40 A-5754 Saalbach Hinterglemm +43 6541/6633 hotel@unterschwarzach.at

18

Übernachtungsmöglichkeit Alpen Drive-in: Mo–So 11.30 – 15.00 Uhr, Restaurant Mo–So 11.00 –17.00 Uhr und 19.30 –22.00 Uhr. DER-SCHWARZACHER.AT

EDELSCHNAPSBRENNEREI ENN, Saalbach Hinterglemm Aromatische Kraftpakete: Von „EnnGin“ bis Bratapfellikör „Unser Bratapfellikör ist mittlerweile nicht nur zur Adventzeit, sondern schon das ganze Jahr ein Dauerbrenner“, verrät Edelbrenner Bartl Enn. „Schnaps ist Kunst aus der Natur“, lautet sein Credo. In dieser Überzeugung produziert er seit über 15 Jahren Edelbrände. Und eine Auszeichnung jagt die andere –egal ob Kräuterbitter, Haselnussschnaps, Zirbenschnaps, verschiedenste Apfel- und Birnenbrände, Holunder- oder Vogelbeerschnaps. Die Auswahl an Likören ist ebenfalls umwerfend. Im Verkostungsstüberl (direkt an der Skipiste Reiterkogel) kann man nach Lust und Laune hochgeistige Genüsse einkaufen. Eine Bereicherung der Schnapspalette aus dem Glemmtal heißt „EnnGin“, ein nettes Wortspiel und ein Kraftpaket an Wacholder-Geschmack. Edelschnapsbrennerei Enn Bartl Enn Hasenbachweg 475 A-5754 Saalbach Hinterglemm +43 676/6501258

17

schnaps@saalbach.net Ganztägig geöffnet, in der Nebensaison So geschlossen. ENN-SCHNAPS.AT

BERGRESTAURANT PANORAMA-ALM, Saalbach Hinterglemm Wild auf Wildschaumsüppchen und Hirschlederne Als Hotspot für Hüttenfreaks gilt diese Gastwirtschaft im Kohlmaisgebiet auf 1.650 Metern, direkt an der Skipiste der Kohlmaisbahn (also auch per Gondel für Fußgänger erreichbar). Die hauseigene Jagd lässt schon auf einen beliebten Schwerpunkt der Küche schließen. Wildspezialitäten & Co. werden stilecht in der Hirschlederhose serviert: Hirschgeräuchertes nach Art des Hausherrn, Hirschwurst, Bauchspeck, Karreespeck, geräucherte Hauswurst und original Pinzgauer Bauernkäse, alles aus eigener Produktion. Auch die hausgemachten Topfenknödel sind Klassiker. Kinder haben ebenfalls ihren Spaß. Im Sommer wird jeden Donnerstag ab 14.00 Uhr live Brot gebacken. Oder die kleinen Gäste vergnügen sich im Streichelzoo und Bio-Badeteich. Bergrestaurant Panorama-Alm Familie Röck Nr. 214, A-5753 Saalbach Hinterglemm +43 6541/7223 info@panorama-alm.at Übernachtungsmöglichkeit

Winter: Täglich von 09.00 –18.00 Uhr (je nach Betrieb der Bergbahnen), Sommer: Täglich von 09.00 –19.00 Uhr, Zwischensaisonen geschlossen. PANORAMA-ALM.AT


VIA-CULINARIA.COM

141

WIESERALM und WIESERGUT, Saalbach Hinterglemm Hausgemachte Spanferkelravioli – zum Dahinschmelzen Hotelier, Landwirt und Hüttenwirt Josef Kröll hält es mit Miguel Cervantes: „Man muss der Zeit auch Zeit geben.“ Seine geschmackvolle Almhütte bei der Bergstation Reiterkogelbahn ist tatsächlich eine Oase der Entspannung. Ausstattung und Küche zeugen von viel Liebe zum Detail. Rund um den offenen Kamin dominieren Naturmaterialien in individuellen Designs. Die Küche setzt auf bodenständige Gerichte in höchster Qualität mit möglichst regionalen Zutaten. Hausgemachte Teigtaschen gefüllt mit heimischem Spanferkel schmecken köstlich. Das Wiener Schnitzel wird ausschließlich aus Pinzgauer Milchkalb gebrutzelt. So authentisch kann Hüttenküche schmecken. Das familieneigene Design- und Boutiquehotel Wiesergut im Glemmtal besticht mit einem außerordentlichen Ambiente. Bergrestaurant Wieseralm 18 Josef Kröll Wiesern 48, A-5754 Saalbach Hinterglemm +43 6541/6939 info@wieseralm.at Mo–So ganztägig geöffnet

Hotel Wiesergut +43 6541/6308 info@wiesergut.com Übernachtungsmöglichkeit

53

WIESERGUT.COM

WIESERALM.AT

GASTHAUS DER WINKLHOF, Saalfelden Pommes aus dem Backofen und karamellisierter Kaiser

54

Konzentriert auf das Wesentliche: also Essen und Wohnen. So ist auch das Erscheinungsbild dieses modernen Restaurants. Klare Linien prägen das Ambiente und die Küche. Appetit machen u.a. Rindssuppe mit Kaspressknödel, knackige Salate, Carpaccio vom heimischen Rind, Pinzgauer Kasnocken, Schlutzkrapfen, Fische aus Leogang, Wiener Schnitzel, Nudelgerichte, Grillteller, Wildererpfandl und karamellisierter Kaiserschmarren. Die Kräuter kommen aus dem eigenem Kräutergarten. Das Fleisch stammt von heimischen Metzgern und das Wild aus der Tauernregion. Gekocht wird sogar durchgehend. Auf Vorbestellung: Chateaubriand, Schweins- oder Kalbshaxe. Besonders lauschig: Gastgarten mit Sommerwald. Gasthaus Der Winklhof Familie Winklhofer Bsuch 6, A-5760 Saalfelden +43 6582/71196 info@winklhof-saalfelden.at

Übernachtungsmöglichkeit Mi–So 08.00–24.00 Uhr, Mo und Di Ruhetag. WINKLHOF-SAALFELDEN.AT

FEINKOST FINSTERMANN, Saalfelden Delikat essen: Moderner Treff mit Feinkost und Bistro „Meine Arbeit ist auch mein Hobby“, sagt Elisabeth Finstermann. „Und man muss seine Träume leben. Daher habe ich mein Geschäft total umgebaut.“ Was genial gelungen ist, auch als junges Kommunikationszentrum, bestätigen die Pinzgauer unisono. Jeder Kunde lässt sich nun im neuen Bistro (8 Sitzplätze) nieder, um die ungezwungene Atmosphäre zu genießen. Das neue Delikatessengeschäft ist modern-gemütlich, das Sortiment konzentriert auf Qualitätsprodukte von Kleinproduzenten, egal ob Schokolade, Schinken oder Käse. Übrigens arbeiten hier inzwischen drei geprüfte Käse-Sommeliers. Im Bistro kann man frühstücken, fein jausnen oder das Mittagsgericht genießen, etwa faschierte Laibchen, Spinatknödel oder Gulaschsuppentopf. Feinkostladen Finstermann Elisabeth Finstermann Obsmarktstraße 1, A-5760 Saalfelden +43 6582/72310 office@feinkost-finstermann.at

Mo –Fr 08.30 –18.00 Uhr durchgehend, Sa 08.30 –12.00 Uhr. Bistro-Tages-­ gericht Mo–Fr 11.30 –13.30 Uhr. FEINKOST-FINSTERMANN.AT

12


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

19

142

DESTILLATE SIEGFRIED HERZOG, Saalfelden Ein absolutes Muss: Herzögliche Aromen im Schnapsglas Ein absolutes Pinzgauer Glanzlicht ist die Brennerei von Siegfried Herzog. Der engagierte Familien­ betrieb empfängt auf seinem 400 Jahre alten Erbhof seine Kunden (am besten nach Voranmeldung). Der Saalfeldener Edelbrenner unterstreicht gekonnt die intensiven Aromen in seinen Edelbränden. Seine gebrannte Blutorange ist unschlagbar, die Vogelbeere duftet und schmeckt kräftig nach Marzipan, und besonders die Rote Williams ist hocharomatisch und betörend. Herzog verarbeitet ausschließlich frisches, handverlesenes, saisongerechtes Obst, das er möglichst von regionalen Bauern bezieht. Herzogs Rum und Gin gehören zu den Klassikern im Sortiment, die sowohl vor Ort als auch im Online-Shop erworben werden können. Im Hofladen bekommen Genießer neben den Edelbränden auch Käse aus der hauseigenen Käserei. Destillate & Käserei Herzog Martina & Siegfried Herzog Breitenbergham 5, A-5760 Saalfelden +43 6582/75707 office@herzogdestillate.at

55

Ab Hof–Verkauf: Mo–Fr 08.00 – 12.00 Uhr und 13.00 –17.00 Uhr, Sa 08.00 –12.00 Uhr, Verkostungen auf Anfrage und nach Voranmeldung.

HERZOGDESTILLATE.AT

IMKEREI HÖTTL, Saalfelden Brandneue Honig-Würze: Ein Tausendsassa in der Küche Ihre Leidenschaft für die Bienen ließ Familie Höttl im Laufe der Jahre ein sehr vielfältiges Sortiment produzieren: Honigsenf, Honigessig, Blütenpollen, Blütenhonig, Waldblütenhonig, Cremehonig, Honig mit Walnüssen oder Mandeln, Honigwein, Honigschokolade, Honig-Marmelade (ohne Zucker) und Doppelhonigbärchen – zwei Gummibärli Hand in Hand. Jüngste Kreation ist die Honig-Würze, eine wahre Wunderwürze, zum Einstreichen der Weihnachtsgans, für Salatdressings oder zum Grillen (knusprige Spareribs etc.). Dieser Würzhonig enthält u.a. 80 Prozent Waldhonig plus frisch gepressten, reduzierten Zitronen- und Organgensaft, Pfeffer, Ingwer, Knoblauch und Kümmel. Bei Führungen und im Bienenkino verrät Imker Franz Höttl allerlei Wissenswertes aus der Welt der Bienen. Imkerei Höttl Familie Höttl Euring 17, A-5760 Saalfelden +43 664/5147648 office@hoettl.at

12

Di und Fr 09.00 –12.00 Uhr und 13.00 –18.00 Uhr sowie nach telefonischer Terminvereinbarung. Führungen Juli bis August jeweils Di und Fr um 10.00 Uhr und 16.00 Uhr.

IMKEREI-HOETTL.AT

JAGGLALM, Saalfelden Schokofarbene Eier vom Bio-Hof und vegane Alm-Bruschetta Die grünen, schokofarbenen und weißen Eier der Rassehühner sind am Bio-Jagglhof zu erwerben oder auf der Jaggl-Almhütte zu genießen. Hof und Almhütte gehören zu den Geralmen, die sich durch eine große Pflanzenvielfalt auszeichnen, von Arnika und Almrosen bis zu Enzian. Hier verbringen die Rinder vom Jagglhof ihre Sommerfrische. Und was die Kühe an Delikatessen fressen, das schmeckt später auch den Bio-Genießern unter den Menschen. Auf der Jagglhütte (die erste biozertifizierte Almhütte im SalzburgerLand) werden allerlei Bio-Köstlichkeiten aufgetischt: Original Pinzgauer Bladln (nach altem Oma-Rezept), Kaspressknödeln, klassische Brettljause mit Brot aus dem Holzbackofen oder Alm-Bruschetta, knusprig geröstetes Schwarzbrot mit einem Öl-, Gemüse- und Kräuter-Mix. Jagglalm Familie Hörl Almdorf 7, A-5760 Saalfelden +43 650/9123397 hoerljaggl@sbg.at

Juni und September: Do–So 10.00 –18.00 Uhr. Juli und August: Do–Di 10.00 –18.00 Uhr. JAGGLHOF.COM


VIA-CULINARIA.COM

143

SAALACHTALER BAUERNLADEN, Saalfelden Bäuerliche Delikatessen in bester Qualität

56

Aus der Region für die Region lautet das Motto dieser vorbildlichen Initiative in der Saalfeldener Fußgängerzone. Die bäuerlichen Qualitätsprodukte stammen ausschließlich aus dem Pinzgau. Unter dem Namen „Saalachtaler Bauernladen“ haben sich rund 100 Vereinsmitglieder als Lieferanten zu einem Vermarktungsverein zusammengetan – mit dem Ziel, anspruchsvolle Genießer mit hochwertigen heimischen Produkten zu versorgen. Dazu gehören u.a. Bauernbrot, Bauerngeselchtes, Alm- und Bergkäse, Jausenwürste, Bauernbutter, Gebirgshonig, Dinkelnudeln, Knödelspezialitäten, Gemüse (frisch aus dem Garten), Gebirgsforellen, Säfte, Bio-Kräutersalz und Bio-Kräutertee. Großes Augenmerk liegt auch auf möglichst kurzen Transportwegen. Saalachtaler Bauernladen Loferer Straße 26, A-5760 Saalfelden +43 6582/74295 info@saalachtaler-bauernladen.at

Di, Mi, Do, Sa 08.30 –12.00 Uhr, Fr 08.30 –12.00 Uhr und14.00 –18.00 Uhr. Stadtplatz Saalfelden: Bauernmarkt von Ostern bis Ende Oktober jeden Fr 08.00 –13.00 Uhr. SAALACHTALER-BAUERNLADEN.AT

SCHWAIGERLEHEN, Stuhlfelden Wie in alten Zeiten: Rauchkuchl mit Erlenfeuer

11

Am offenen Feuer brutzeln „Rachnudeln“ oder Rauchnudeln (eine Art Buchteln) und Pinzgauer Kasnocken. Auf Wunsch kocht Theresia Bacher auch andere regionale Spezialitäten und Menüs. Das alte Bauernhaus (erstmals 1486 schriftlich erwähnt) ist ebenso einzigartig wie die Wirtin: Thresi Bacher, ein Faktotum und Original. Herzstück ihres Hofes ist die von Jahrhunderten geschwärzte Rauchkuchl. Unvergesslich, wenn Thresi an der offenen Feuerstelle wie in der guten alten Zeit aufkocht (nach Voranmeldung). Die meisten Grundprodukte stammen aus der eigenen Landwirtschaft und Jagd. In bäuerlich eingerichteten Gästezimmern lässt es sich himmlisch übernachten. Und danach genießt man das üppige Kaiserfrühstück. Schwaigerlehen-Berngarten Theresia Bacher Schwaigerlehen Nr. 14 A-5724 Stuhlfelden +43 6562/5118 anfrage@schwaigerlehen.at

Übernachtungsmöglichkeit Nur auf Anfrage und ab 10 Personen, So Ruhetag. SCHWAIGERLEHEN.AT

KRÄUTERHOF LUTZBAUER, Unken Familiäre „Kräuterei“ und Räucherrituale

20

Biobauern aus Überzeugung und Leidenschaft. So sieht sich Familie Haider, die diesen Bergbauernhof seit 2000 bewirtschaftet. Auf 800 Metern am Sonnberg liegt dieser Biobetrieb mit Milchwirtschaft, Hofbuschenschank und Kräuterproduktion. Die sogenannte Kräuterei bietet eine interessante Auswahl an gesunden Kräuterprodukten. Führungen durch den Kräutergarten und entlang des Heilkräuterweges im Heutal finden großen Anklang bei Biofans aus nah und fern. Besonders beliebt sind Kurse und Seminare zum Thema Räuchern. Reinigende Räucherrituale im Jahreszyklus werden hier sehr bodenständig wie in guten alten Zeiten gehandhabt. Der Lutzbauer ist auch Gründungsmitglied des Pinzgauer Vereines TEH (Traditionelle Europäische Heilkunde). Kräuterhof Lutzbauer Familie Haider Gföll 21, A-5091 Unken +43 6589/7459

info@lutzbauer.at Auf Anfrage. LUTZBAUER.AT


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

144

FERIENREGION NATIONALPARK HOHE TAUERN Unberührte Natur, weite Almwiesen, seltene Alpenblumen und eine große kulinarische Vielfalt sowie ein weltbekanntes Bergpanorama – all das vereint die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern. Ob Wirtshaus, Bauernhof, Haubenlokal oder Nationalparkwirt – alle Köche in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern haben das fabelhafte Glück, feinste Zutaten, wie Quellwasser, Kräuter, Beeren, Fische oder Wild, sprichwörtlich vor der Haustüre zu finden. Frische, Qualität und Regionalität gehen hier eine un­verfälschte Symbiose ein – köstlich und wertvoll zugleich.

Nationalparkzentrum Im modernsten Nationalparkzentrum der Alpen, in Mittersill, kann man die 1.800 km 2 große alpine Erlebniswelt rund um den Großglockner und weitere 266 Dreitausender, über 342 Gletscher und einen der mächtigsten Wasserfälle der Welt „kompakt“ unter einem Dach bewundern.

Smaragdwanderweg Der Smaragdweg in Bramberg führt durch leicht bewaldetes Almgebiet. Im Blickfeld des Talschlusses mit seinen leuchtenden Gletschern wird die Geologie mit den wichtigen Gesteinen des Habachtales veranschaulicht. Spielplatz und Klettermöglichkeit sind nahe der kinderfreundlichen Almkulinarik-Hütten.Den Höhepunkt des Smaragdweges bildet die Smaragdschürfstelle.

Großglockner Hochalpenstraße Die Großglockner Hochalpenstraße am Fuße des höchsten Berges Österreichs (3.798 m) ist Europas schönste Panoramastraße. Sie führt in 36 kunstvoll angelegten Kehren bis auf 2.571 Meter und endet am längsten Gletscher der Ostalpen, der Pasterze. Ein unvergleichliches Ausflugserlebnis im größten Nationalpark.

Almsommerpauschale:

Erleben Sie wunderbare Tage beim Bio-Bauernhof Ihrer Wahl › 2 Übernachtungen am Bio-Bauernhof › Eintritt Nationalparkwelten Hohe Tauern › Eintritt WasserWelten Krimml und Krimmler Wasserfälle oder Wildpark Ferleiten › Nationalpark Schmankerlmenü › Ja!-Natürlich-Sackerl mit köstlichen Produkten (buchbar von Mai bis Oktober)

ab

€ 107,–

pro Person

FERIENREGION NATIONALPARK HOHE TAUERN GMBH / Gerlosstraße 18 A-5730 Mittersill / T +43 6562/40939 / F +43 6562/40939-20 ferienregion@nationalpark.at / ›› NATIONALPARK.AT


www.milch.com

HÜchster Milchund Käsegenuss aus dem Salzburger Land.


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

19

146

TEH – TRADITIONELLE EUROPÄISCHE HEILKUNDE, Unken Kräuterhexengipfel und immaterielles Weltkulturerbe Zur Bewahrung alten Heilwissens haben engagierte Pinzgauer Vorreiter ihre Energien als Verein TEH gebündelt. Unermüdlich entwickelt dieser Verein in Zusammenarbeit mit heimischen Betrieben und Bauern innovative Produkte und spannende Programme wie etwa Heilpflanzenwanderungen. In Gruppen lernt man Kräuter- und Pechsalben kochen, Tinkturen ansetzen, Tee mischen oder mit Kräutern und Harzen räuchern. Im TEH-Geschäft im ehemaligen Zollamt Steinpass bei Unken sind bäuerliche und regionale Produkte zu erwerben, etwa Almrosensirup, Dinkelbrand und Glückskekse. 2010 wurde das Heilwissen der PinzgauerInnen zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO ausgezeichnet. Zu den prominentesten TEH-Praktikerinnen gehört die Spitzenköchin Johanna Maier aus Filzmoos. TEH – Verein Traditionelle Europäische Heilkunde TEH Naturwerke im Zollhaus Steinpass Niederland 112, A-5091 Unken +43 664/5991811

17

alteheilkunde@teh.at Di–Fr 13.00 –19.00 Uhr, Sa 09.00 –16.00 Uhr. TEH.AT

METZGEREI SCHÖPPL, Wald im Pinzgau Speck mit Apfeltrester und Almwusch̓ n mit Waldhonig Feinschmecker werden diesen Schmelztiegel heimischer Spezialitäten mit großem Appetit bestaunen. Im Nachbarort der weltberühmten Krimmler Wasserfälle erwartet der außergewöhnliche Feinkostladen. Und dessen Herzstück nennt sich „Pinzga Speckdorf“, quasi als Dorf im Laden. Metzgermeister Schöppl lässt sich immer wieder neue Köstlichkeiten einfallen. In seine Speck- und Wurstspezialitäten fließen handwerkliches Können, überlieferte Traditionen und alte Familienrezepte. Die verarbeiteten Rohstoffe stammen großteils aus der Region. Zu den Highlights gehört ein Pinzgauer Speck, der mit Apfeltrester aus der Bramberger Obstpresse gepökelt und veredelt wurde. Almwuschzʼn nennt sich eine hausgemachte Wurst, verfeinert mit Pinzgauer Waldhonig. Metzgerei Schöppl Hans-Peter Schöppl Vorderkrimml 70, A-5742 Wald im Pinzgau +43 6564/7450 info@pinzgauer-speck.at

57

Mo–Fr 07.30 –12.30 Uhr und 14.30 –18.30 Uhr, Sa 07.00 –12.30 Uhr. PINZGAUER-SPECK.AT

OAFOCHGUAT, Weißbach bei Lofer Fundgrube für alpenländische Delikatessen Handwerkliche Feinkost ausschließlich von Kleinproduzenten. Das ist das verlockende Angebot dieses familiären Ladens direkt neben dem Gemeindeamt in Weißbach. Jörg Zisler: „Wir kaufen nur direkt bei unseren Produzenten ein und haben uns auf Produkte aus dem Alpenraum spezialisiert. D.h. auch Delikatessen aus der Region finden sich in unserem Sortiment. Schnaps, Öl, Senf, Sirup, Speck, Milchprodukte etc. Ein Schwerpunkt liegt auf Käse.“ Im Bistro wird täglich ein Mittagsgericht frisch gekocht, vom Gulasch bis zu verschiedensten Kartoffelgerichten. Täglich stehen zwei Suppen zur Auswahl: Gulaschsuppe oder Gemüsesuppe. Auch Vegetarier kommen nicht zu kurz. Die Vinothek konzentriert sich auf selektierte kleinere Weingüter aus Österreich. Feinkostladen & Bistro Oafochguat Unterweißbach 19 A-5093 Weißbach bei Lofer +43 699/15041381 post@oafochguat.at

Di–So 09.00 –18.00 Uhr. Mo Ruhetag. Abendveranstaltungen nach Reservierung.


VIA-CULINARIA.COM

147

AREITALM, Zell am See-Schüttdorf Einkehrschwung mit „Slack-line“ und Traumaussicht

13

Mit ihrem neuen Küchenchef macht die Küche der Areitalm sozusagen auf Slack-line. Nomen est omen. Thomas Slack zeichnet nun für die gelungene Balance in der Hüttenküche verantwortlich. D.h. Gesundes, Kräftigendes und Deftiges halten sich die Waage. Die Tagesküche verwöhnt u.a. mit Almsalat, Almjause-Brettl, Beef Tatar vom Pinzgauer Rind, Knödelsuppentopf (Speck-, Käse und Leberknödel), Kasnocken, Steaktoast, Rindsgulasch, Kalbsrahmbeuscherl, Fuscher Hirschkalb und Wiener Schnitzel. Gegen Voranmeldung kann man abends Fondues genießen, mit Fleisch oder Fisch, Garnelen und Gemüse. Man stärkt sich in der duftenden Zirbenstube (mit Kachelofen), in der Lounge (mit Kamin und Panoramafenster) oder lässig an der Bar. Die Aussicht von der Sonnenterrasse ist umwerfend. Bergrestaurant Areitalm Familie Pfeffer Postfach 8, A-5700 Zell am See +43 6542/57177 info@areitalm.at

Ident im Sommer und Winter mit den Betriebszeiten der Areitbahn. AREIT-ALM.AT

LANDHOTEL ERLHOF, Zell am See-Thumersbach Sonnenseite des Genusses: Stilvoll Schlemmen und Schlummern Immer wieder ein kulinarisches Erlebnis ist ein Besuch in diesem gepflegten Landhotel mit seinem familiären Restaurant. Familie Brüggler bürgt für feine gutbürgerliche Küche und freundlichen Service. Die Chefin umsorgt mit ihrem Team die Gäste und der Chef schwingt mit tatkräftiger Unterstützung seiner Tochter den Kochlöffel. Ob Bärlauchschaumsüppchen, gebeizter Alpenlachs mit Salzburger Kaviar, Kalbsbries, Kasnocken, Krenfleisch, Gustostück vom Reh, Zürcher Geschnetzeltes oder Salzburger Nockerl – die Küche ist vom Feinsten. So findet man an der Sonnenseite des Zeller Sees auch immer die Sonnenseiten des Genusses. Auf der Terrasse genießt man den Blick auf Schmittenhöhe und Kitzsteinhorn, und in der Gewölbe-Stube knistert das Kaminfeuer. Landhotel – Restaurant Erlhof Familie Brüggler Erlhofweg 11, A-5700 Zell am See +43 6542/56637 erlhof@aon.at

14

Übernachtungsmöglichkeit Warme Küche Do–Di 12.00 –14.00 Uhr und 18.00 –21.30 Uhr, Mi Ruhetag. ERLHOF.AT

HEIMATGOLD, Zell am See Kost-bare Ursprünglichkeit zum Reinbeißen

58

Regionalität in bester Qualität, bäuerliche Produkte und heimische Spezialitäten werden unter der Marke Heimatgold im stilvollen Rahmen präsentiert und verkauft. Nur das Beste der Region kommt in diesen Shop. Der wohlsortierte Feinkostladen bietet auch ein kleines Jauseneck bzw. Bistro, wo man verschiedenste Delikatessen gleich vor Ort verkosten kann. Weiters finden Obstsäfte, Enziansirup, Honig, Bio-Minz-Zucker, Pinzgauer Alpenkräuter-Salz, Brot, Käse und Gemüse reißenden Absatz. Freundlicher Service und kompetente Beratung machen das kulinarische Shopping zum Erlebnis. Jeden ersten Donnerstag im Monat laden regionale Produzenten zu Verkostungen im Heimatgold-Shop. Heimatgold Zell am See – Kostbares aus den Alpen Bahnhofstraße 1, A-5700 Zell am See +43 3687/22505-500 zellamsee@heimatgold.at

24

Mo–Sa 09.00 –18.30 Uhr.

HEIMATGOLD.AT


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

10

148

FEINKOST LUMPI, Zell am See Feinheiten von Hirsch, Gams, Reh und Rind Kunterbunt ist das Sortiment dieses Feinkostladens im Herzen der Fußgängerzone der Bezirkshauptstadt. Familie Lumpi und ihr Team versammeln etliche Schmankerln von Pinzgauer Produzenten der Via Culinaria – vom Alpenlachs bis zum Pinzgauer Schottenkäse und Bierkäse von der Alm. Es duftet nach hausgemachten Kaspress- oder Speckknödeln, die weggehen wie die warmen Semmeln. Ob Speck oder Hirschgeräuchertes, Brotspezialitäten, Bauernbutter, Honig, Marmeladen, Weine und vielfach prämierte Edeldestillate aus der Region – bei Feinkost Lumpi wird jeder Genussreisende fündig und kann viele kulinarische Souvenirs entdecken. Feine Kost auch im Online-Verkauf. Feinkost Lumpi Adriana & Peter Lumpi Seegasse 6, A-5700 Zell am See +43 6542/72500 feinkost@lumpi.biz

25

Übernachtungsmöglichkeit Mo-Fr 08.30 –18.30 Uhr, Sa 08.30 – 17.00 Uhr, Nebensaison: Mo-Fr 08.30 –18.00 Uhr, Sa 8.30 –13.00 Uhr. LUMPI.BIZ

MAYERS RESTAURANT – SCHLOSS PRIELAU, Zell am See Spitzenküche – für Fischfans, Fleischtiger, Vegetarier und Veganer In diesem romantischen Ensemble mit bezauberndem Schlosspark residierte schon Familie Hofmannsthal. Die historische Schlossküche verwöhnt mittags mit gutbürgerlichen Spezialitäten. Im Restaurant-Gebäude nebenan werden abends internationale Gourmets verzaubert. Die vielfach preisgekrönte Küche von „Schlossherr“ und Küchenchef Andreas Mayer, einem Schüler von Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann, ist berühmt für ihre Kreativität und Perfektion. Mayer spielt in seiner Küche ganz große Oper und ist bekannt dafür, in Eigenproduktion natürliche Aromen aus hochwertigen Produkten zu konzentrieren. Diese Aromen verwendet er zur Ergänzung verschiedener Gerichte, wodurch die Eigengeschmäcker noch unterstrichen werden. Großes Augenmerk liegt auch auf vegetarischer und veganer Küche, die in einem eigenen Menü gewürdigt werden. Ein Feinschmeckerparadies für jedermann. Mayers Restaurant Anette & Andreas Mayer Hofmannsthalstraße 12 A-5700 Zell am See +43 6542/72911-0 info@schloss-prielau.at

26

Übernachtungsmöglichkeit Schlossküche: Mi–Mo 11.30 –18.00 Uhr, Di Ruhetag. Mayers Gourmetrestaurant: Mi–So 18.30 –24.00 Uhr. SCHLOSS-PRIELAU.AT

HOTEL – RESTAURANT SALZBURGERHOF-STUBE, Zell am See Familiäre Oase zum Wohlfühlen – für alle Sinne Ihr Lebenswerk heißt Gastlichkeit im Salzburgerhof. Chefin Gisela Holleis wurde dafür auch schon vielfach ausgezeichnet. Wellness-Hotel und À-la-carte-Restaurant sind ebenfalls oft prämiert, mit Sternen und Hauben. Auch Hotelgäste genießen die aufwändige Gourmetküche unter der Leitung von Küchenchef Stefan Reiter. Er kombiniert Klassik mit einer großzügigen Portion Kreativität. Sein Repertoire umfasst Klassiker wie gekochten Tafelspitz ebenso wie spannende Kreationen, etwa Kaninchenrücken im Nudelblatt, mit Yuzu-Erbsenpüree und Kaschmircurry. Unwiderstehlich auch die Dessertbuffets mit alt-österreichischen Spezialitäten. Rundherum gilt dieses Fünf-Sterne-Hotel als Vorzeigebetrieb hinsichtlich familiärer Führung und kontinuierlicher Innovationslust. Genießerhotel – Restaurant Salzburgerhof-Stube Familie Holleis Auerspergstraße 11, A-5700 Zell am See +43 6542/765 5sterne@salzburgerhof.at

Übernachtungsmöglichkeit Täglich von 12.00 –14.00 Uhr und 18.30 –21.00 Uhr. SALZBURGERHOF.AT


VIA-CULINARIA.COM

149

SPEISENMEISTEREI IM LOHNINGHOF, Zell am See-Thumersbach Frischer Wind und Heimat im Glas

59

Seit Mai 2016 führt Thomas Schwab als Pächter und Küchenchef den Lohninghof und hauchte dem denkmalgeschützten Gebäude frisches Leben ein. Die stattlichen Räumlichkeiten mit den dicken Mauern, alten Holzböden und Gewölben wurden durch moderne Akzente in der Einrichtung aufgemöbelt. Das Restaurant im Erdgeschoß bietet eine zeitgemäße, regionale und internationale Küche. Die Kulinarik reicht von heimischen Fischen bis zu Meeresfrüchten und von Antipasti bis zu Sushi. Der Feinkostladen vertreibt selbstgemachte Produkte unter dem Namen „Heimat im Glas“. Auch Takeaways wie Rindsrouladen oder Gulasch finden hier reißenden Absatz. Die Vinothek hütet 150 verschiedene Weinpositionen. Und im ersten Stock gibt Schwab Kochkurse zu verschiedensten Themen. Speisenmeisterei im Lohninghof Thomas Schwab Seeuferstraße 6, A-5700 Zell am See +43 6542/47448

info@speisenmeisterei.at Mi–So 10.00 – 24.00 Uhr. Warme Küche 11.30 –14.00 Uhr und 18.00 –21.30 Uhr. SPEISENMEISTEREI.AT

WIRTSHAUS STEINERWIRT1493, Zell am See Gelebte Gastlichkeit seit über 500 Jahren

60

Schon die Jahreszahl signalisiert die lange Tradition dieses Wirtshauses mit seinem Boutiquehotel, das Modernes und Uriges bzw. Zeitgemäßes und Traditionelles vereint. In den rustikalen Gaststuben oder im Kastaniengarten werden österreichische Küchenklassiker immer frisch aufgetischt: Zwiebelrostbraten, Wiener Schnitzel, Salonbeuscherl, Fiakergulasch, Kalbszüngerl, Kalbsbries, Schweinsbraten, Gebirgsforelle, Blunzengröstl und Salzburger Nockerl. Die holzgetäfelte Stube wirkt wie aus dem Bilderbuch. Im Gewölbekeller aus dem 14. Jahrhundert schlummern heimische Weine. Auch Literatur, Kabarett, Theater und Konzert haben in diesem lebendigen Gasthaus immer eine Heimstätte. wirtshaus kultur hotel Steinerwirt1493 Julia Haidinger & Simon Schuster Dreifaltigkeitsgasse 2, A-5700 Zell am See +43 6542/72502 office@steinerwirt.com

Übernachtungsmöglichkeit Täglich warme Küche 11.00 –22.00 Uhr. STEINERWIRT.COM

HOTEL & RESTAURANT ZUM HIRSCHEN, Zell am See Beliebter Platzhirsch mit Pinzgauer Hochlandrind & Co. Am Rande der Fußgängerzone in der Bezirkshauptstadt empfängt dieser gastronomische Platzhirsch – im besten Sinne des Wortes. Hier kehren Einheimische wie Urlaubsgäste gleichermaßen gerne ein. Im alpenländischen Ambiente, in holzgetäfelten Stuben wird eine bodenständige und internationale Küche aufgetischt, also Thunfisch, Branzino, Zander, Lachsforelle, Essenz von der Strauchtomate, geschmortes Kalbsbackerl sowie Tatar, Filetsteak oder Tafelspitz – alles vom Pinzgauer Hochlandrind. Und danach Salzburger Nockerl oder Kaiserschmarren. Küchenchef René Fichtner steht für eine geradlinige Zubereitung ohne Schnörkel. Im Winter erfreuen sich auch Fondues großer Beliebtheit. Hotel & Restaurant Zum Hirschen Familie Pacalt Dreifaltigkeitsgasse 1, A-5700 Zell am See +43 6542/774 hotel@zum-hirschen.at

Übernachtungsmöglichkeit Mo–So 11.30 –14.00 Uhr und 18.30 –22.00 Uhr. HOTEL-ZUM-HIRSCHEN.AT

61


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

150

REGION HOCHKÖNIG Urlaub am Gipfel der Gefühle Die Region Hochkönig mit ihren Orten Maria Alm, Dienten und Mühlbach ist ein Paradies für Outdoor-Sportler: 340 Kilometer perfekt beschilderte Wanderwege führen von Hütte zu Hütte durch eine faszinierende Bergwelt. Spannende Kräuterwanderungen weihen in die Welt der alpinen Naturschätze und deren Verarbeitung zu Salben, Aufstrichen oder Tees ein. Auch auf zwei Rädern gibt es am Fuße des 2.941 Meter hohen Hochkönig viel zu entdecken: Siebzehn E-Bike-Ladestationen sorgen dafür, dass unterwegs niemandem der Saft ausgeht.

Gesund und Lehrreich KRÄUTERWANDERN AM HOCHKÖNIG Die Natur rund um den Hochkönig beherbergt viele Schätze, die – auch wenn sie direkt am Wegesrand stehen – leicht übersehen werden. Im Frühjahr und Sommer erwartet die Besucher ein vielseitiges Programm rund um die gesunden Kostbarkeiten. Seit letztem Sommer gibt es die Sagenhaften Tiergeschichten der Hochkönig Kräuteralmen.

Traditionell und Bewusst VIELSEITIG GENIEßEN Die Krönung einer jeden Wanderung ist die Einkehr in einer der traditionellen Hütten, die ihre Gäste mit regionalen und traditionellen Spezialitäten verwöhnen: Ein herzhafter Schweinsbraten mit Knödel, Kasnocken oder ein frischer Kaiserschmarrn mit Zwetschgenröster sind kulinarische Highlights, die einen bewegten Tag abrunden.

Vegane Speisen genießen Wer es lieber fleischlos oder frei von tierischen Produkten mag, wird ebenfalls in der Region Hochkönig fündig. Österreichs einzige zertifizierte vegane Tourismusregion bietet seit Jahren In ausgewählte Hotels, Gasthäuser und Hütten neben den traditionellen Schmankerln auch vegane Köstlichkeiten an.

HOCHKÖNIG TOURISMUS GMBH / A-5761 Maria Alm / T +43 6584/20388 region@hochkoenig.at / ›› HOCHKOENIG.AT


Maria alm Dienten Mühlbach

DAS den kräutern auf der spur GEFÜHL. EG KRÄUTE RWAN DE RWAN G

TL VON ALM ZU ALM EN EN ÄUTE RALM DE R 13 HOCH KÖN IG KR

RFEST HOCH KÖN IG KRÄUTE EN UNTE R

www.hochkoenig.at

M EH R IN FORMATION N IG.AT WWW.HOCHKOE

ECHT, EHRLICH & URSPRÜNGLICH - KRÄUTERWANDERN Erfahren Sie altes Wissen rund um die heimischen Wildkräuter sowie deren Verarbeitung bei gemeinsamen Wanderungen und Kräuterworkshops. • 3 Übernachtungen • Hochkönig Card • Gutschein für ein Almfrühstück • Wildkräuterführung • Hochkönig Wanderkarte

PREIS/PERSON

ab

142,-


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

152

STADT SALZBURG

Alexandra Meissnitzer Ex-Skistar, zweifache „Sportlerin des Jahres“, Gastronomin und Genussbotschafterin im SalzburgerLand

Zu Gast bei Alexandra Meissnitzer Alexandra Meissnitzer gilt als eine der erfolgreichsten Skirennläuferinnen Österreichs: Die Doppelweltmeisterin und zweifache „Sportlerin des Jahres“ hat sich nach ihrer aktiven Karriere als Moderatorin einen Namen gemacht und ist Mitbesitzerin des Lokals GENUSSPROJEKT in Salzburg. Was zeichnet die Salzburger Küche Ihrer Meinung nach aus? Mich beeindruckt die hervorragende Qualität. Die Natur hat enorm viel zu bieten und es gibt super Produzenten, die die Zutaten hochwertig verarbeiten. Als Gastronomin möchte ich dieses Qualitätsbewusstsein weitergeben. Was sind die Gerichte Ihrer Kindheit? Meine Oma war eine so gute Köchin: Einfache Gerichte ohne Fleisch wie Kaiserschmarren, „Kerschmuas“ und Apfelstrudel waren meine Favoriten. Heute empfehle ich traditionelle Gerichte aller Art. Wichtig sind die Zutaten, wie etwa gutes Fleisch vom Bauernhof oder aus der Region. Ihre persönlichen Tipps für die Stadt Salzburg? Ich gehe gerne in „Die Blaue Gans“, ins Carpe Diem, ins Triangel oder zum Frühstücken ins Café Bazar. Empfehlenswert sind auch der Friesacher in Anif oder Fisch Grüll in Grödig. Womit verwöhnen Sie privat Gäste? Es gibt kein spezielles Gericht, aber am liebsten hole ich die frischen Zutaten donnerstags von der Schranne.


VIA-CULINARIA.COM

153

Meisis Reise In der Storytelling-Serie „Meisis Reise“ bereist die Ski-Legende Alexandra Meissnitzer unterschiedliche Regionen im SalzburgerLand, und lüftet die Geheimnisse um ganz besondere Plätze und Menschen. Dabei entdeckt sie auch einige kulinarische Besonderheiten und interessante Gerichte und Gaumenfreuden aus dem SalzburgerLand. Mehr Informationen und Videos finden Sie unter: www.salzburgerland.com/de/meisis-reise

Genuss- und Ausflugstipps Hoher Anspruch und hohe Kultur sind das, was die Stadt Salzburg für Genießer auszeichnet – sei es bei den zahlreichen kulinarischen Höhepunkten vom topmodernen Haubenlokal über altehrwürdige Gastwirtschaften bis hin zu einzigartigen Sehenswürdigkeiten. Genießer erwartet bei der Genusstour durch die Stadt Salzburg jedenfalls viel Abwechslung in einem einzigartigen barocken Rahmen. 01

RESTAURANT IKARUS - HANGAR-7, Wilhelm-Spazier-Straße 7a >> hangar-7.com (S. 167) Martin Klein dirigiert hier das hochkarätige Küchenballett in diesem weltweit einzigartigen Restaurant.

02 STIEGL-BRAUWELT, Kendlerstraße 1 >> stiegl.at (S. 174) Europas größte Biererlebniswelt ist ein Gesamtkunstwerk aus Brauerei, Kino, Museum, Restaurant mit Biergarten und Brau-Shop. 03

04

FESTUNG HOHENSALZBURG, Mönchsberg 34 >> festung-salzburg.at Die Festung Hohensalzburg, erbaut ab dem Jahr 1077, ist die größte vollständig erhaltene Burg Mitteleuropas. Besonders sehenswert sind die mittelalterlichen Fürstenzimmer und das Burgmuseum. GLÜXFALL, Franz-Josef-Kai 11 >> gluexfall.at (S. 165) Raffiniertes Frühstück, Flammkuchen vom Feinsten und Ripperl vom Smoker. Geheimtipp!

05 GASTHOF GOLDGASSE, Goldgasse 10 >> gasthofgoldgasse.at (S. 166) Hier kommt der Liebhaber barocker Gerichte zum Genuss, nämlich mit dem Backhendl vom steirischen Maishendl, zubereitet nach althergebrachter barocker Anleitung. 06 HUBER’S IM FISCHERWIRT, Peter-Pfenninger-Straße 8 >> fischerwirt-liefering.at (S. 167) Tischkultur und gutbürgerliche Wirtshausküche in gediegenen Stuben und im lauschigen Gastgarten. 07 CAFE BAZAR, Schwarzstraße 3 >> cafe-bazar.at (S. 159) Bereits Hugo von Hofmannsthal, Stefan Zweig und Max Reinhardt philosophierten im Bazar bei Kaffee- oder Teespezialitäten und Mehlspeisen. 08 HELLBRUNN – SCHLOSS UND WASSERSPIELE, Fürstenweg 37 >> hellbrunn.at Das Schloss Hellbrunn mit dem weitläufigen Park und den Wasserspielen darf bei keinem Salzburg-besuch fehlen.


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

62

154

RESTAURANT FRIESACHER, Anif Herzhafte Küche mit Ochsenfleisch vom eigenen Bauernhof Quasi ein kleines Dorf im Dorf Anif, der einstigen Heimatgemeinde von Herbert von Karajan, bilden die alteingesessenen Gastronomiebetriebe von Familie Friesacher: Heuriger, Einkehr, Bar mit Disco und Tanzbetrieb und als Herzstück des Unternehmens das Restaurant mitsamt Hotel. Gediegen und gutbürgerlich – so zieht sich der rote Faden durch das Geschehen. Die verschiedenen Stuben des Restaurants sind allesamt gepflegt und gemütlich, der Service freundlich und die Speisekarte bodenständig und klassisch. Patron Michael Friesacher führt ganz in der Nähe seinen eigenen Bauernhof, woher auch das Ochsenfleisch für etliche Spezialitäten des Hauses stammt. Weitum berühmt sind auch die Steaks. Hotel & Restaurant Friesacher Familie Friesacher Hellbrunner Straße 17, A-5081 Anif +43 6246/8977

63

office@friesacher.com Übernachtungsmöglichkeit Täglich 11.30–22.30 Uhr. FRIESACHER.COM

SCHLOSSWIRT ZU ANIF, Anif Frischer Wind bei den Schlossherren Seit Sommer 2016 leitet Juniorchef Stephan Gassner die Geschicke dieses romantischen Biedermeier-Gasthofes. Manfred Besenböck gibt seither in der Küche den Ton an. Das junge Duo: „Unsere Grundausrichtung ist traditionell mit gutbürgerlicher Küche, so wie es unsere Gäste lieben.“ Neben Klassikern wie Tafelspitz, Ente, Zwiebelrostbraten, Kalbsleber und Backhendl wird nunmehr auch der Appetit auf vegetarische Gerichte und Fischspeisen verstärkt. Mit seinem original erhaltenen historischen Ambiente ist der Schlosswirt zu Anif seit Langem eine gastronomische Institution in Salzburg. Auch einer der romantischsten Gastgärten ist hier in dieser grünen Idylle im Süden der Stadt Salzburg zu entdecken. Restaurant Schlosswirt zu Anif Familie Gassner Salzachtal Bundesstraße 7, A-5081 Anif +43 6246/72175 info@schlosswirt-anif.at Übernachtungsmöglichkeit

64

Di–Sa 07.00 –11.00 Uhr, 11.30 –14.00 Uhr und 18.00–22.00 Uhr, während der Festspielzeit kein Ruhetag. SCHLOSSWIRT-ANIF.AT

HOTEL RESTAURANT AMMERHAUSER, Anthering Moornudeln, Moor-Spätzle und sogar Moor im Hemd! So heißen hier einige extravagante Gerichte, die mit hochwertigem heimischen Moor (u.a. mit unzähligen Heilkräutern) zubereitet werden. Die Küchencrew ist stets auf der Suche nach den besten regionalen Zutaten. Die Speisekarte verrät auch ihre sonstigen Lieferanten, von der Mattigtaler Hofkäserei bis zum Tauernlamm. Die kulinarische Bandbreite reicht vom Ganslessen bis zu veganen Gerichten, die man in den beiden Restaurants „Wintergarten“ und „Tradition“ genießen kann. Gemütlich bis modern-reduziert gibt sich das Ambiente. Gesunden Appetit holt man sich zum Beispiel auf einem der hochkarätigen Golfplätze der Umgebung. Außerdem handelt es sich hier um ein beliebtes Seminarhotel mit jeglichem Equipment und Vier-Sterne-Komfort. Hotel Restaurant Ammerhauser Familie Ammerhauser Dorfstraße 1, A-5102 Anthering +43 6223/2204 info@ammerhauser.at

Übernachtungsmöglichkeit Täglich warme Küche von 12.00 –14.00 Uhr und 18.00 –21.30 Uhr. AMMERHAUSER.AT


VIA-CULINARIA.COM

155

HOTEL GASTHOF GMACHL, Bergheim Über 600 Jahre Gastlichkeit und modernes Lifting

65

Familie Gmachl beweist unermüdliche Innovationslust und so hat sich ihr Familienbetrieb inzwischen zu einem stattlichen Genussdorf gemausert. Hotel-, Wellness- und Restaurantbereich wurden einem Lifting unterzogen. Geblieben sind die alten Gewölbe. Im geschmackvollen Interieur genießt man eine möglichst regionale Küche mit internationalen Akzenten, wobei Küchenchef Gottfried Götz immer auch ein Auge auf der Ursprünglichkeit hat. Im Gastgarten speist man unter alten Kastanienbäumen mit Blick auf idyllische Teiche und Gärten. Für den schnelleren Genuss empfiehlt sich das Metzger-Eckerl „Franz“, wo man Fleischspezialitäten aus der hauseigenen Metzgerei verkosten kann. Im dörflichem Wirtshaus „Franz“ wird Hausmannskost serviert. Zum familiären Dorfleben gehört noch ein Dorfladen mit teils eigenen Produkten, Delikatessen und Geschenken. Hotel Gasthof Gmachl Familie Gmachl Dorfstraße 35, A-5101 Bergheim +43 662/452124-0 info@gmachl.at Übernachtungsmöglichkeit

Warme Küche Mo–So 11.45 –13.50 Uhr und 18.00–21.30 Uhr. „Franz“: Mo–Fr 07.00 –24.00 Uhr, Sa 17.00 –24.00 Uhr. GMACHL.AT

GASTHOF MARIA PLAIN, Bergheim bei Salzburg Wallfahrt zur Original Plainer Bratwurst mit Blick auf die Stadt Salzburg

66

Das kann sich sehen lassen: „Moßhammers Original Plainer Bratwurst“, bereits im Jahre 1830 patentiert! Heute noch ist diese Bratwurst ein Knüller und wird nach wie vor vom Metzgermeister nur mit Krawatte hergestellt. „Das ist man diesem Produkt schuldig“, so Josef Moßhammer. Die Küche profitiert also von Produkten aus der eigenen Hausmetzgerei und Meierei (eigene Landwirtschaft, u.a. am Fuße des Plainbergs mit Schafen, Gänsen, Enten, Hühnern). Hausgemacht sind natürlich auch die Mehlspeisen und sonstige Klassiker. Man speist in kleineren Stüberln, größeren Sälen oder im Gastgarten unter alten Kastanien mit umwerfendem Blick auf die Stadt Salzburg. Darüber, am Gipfel des Plainbergs, thront die berühmte barocke Wallfahrtskirche Maria Plain. Hotel Gasthof Maria Plain Familie Moßhammer Plainbergweg 41–43 A-5101 Bergheim bei Salzburg +43 0662/84507010 info@mariaplain.com

Übernachtungsmöglichkeit Fr–Mi 09.00 –21.00 Uhr. Warme Küche ab 11.00 Uhr. Nachmittags kleinere Karte. Do Ruhetag. MARIAPLAIN.COM

ROMANTIKHOTEL GMACHL, Elixhausen Duftendes Sonntagsbratl im ältesten Familienbetrieb Österreichs Schon seit 1334 wird in diesem schmucken Dorfgasthaus familiäre Gastlichkeit gepflegt! Und es ist auch gelungen, die gewachsene Gemütlichkeit immer wieder mit zeitgemäßem Komfort und Design im Hotel- und Wellnessbereich zu bereichern. Die alten Gaststuben überzeugen mit ihrer wärmenden Holzoptik rund um die Kachelöfen. Die Küche setzt auf Regionalität und klassische Zubereitung. Neben dem Romantikmenü macht auch ein vegetarisches Menü Lust, u.a. mit Eierschwammerl-Sulz, Brunnenkresse-Schaumsüppchen, Ravioli von der Roten Rübe und gegrilltem Karfiol. Ansonsten locken Brust und Keule vom Stubenküken, Kopf und Bries vom Milchkalb, Rücken und Ragout vom Hirsch. Die hauseigene Metzgerei lässt grüßen! Romantikhotel Gmachl Familie Hirnböck-Gmachl Dorfstraße 14, A-5161 Elixhausen +43 662/480212 romantikhotel@gmachl.com Übernachtungsmöglichkeit

Warme Küche Mo–So 12.00 –14.00 Uhr und 18.00–22.00 Uhr, während Festspielzeit 11.00–24.00 Uhr. GMACHL.COM

1


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

67

156

LANDGASTHOF GASTAGWIRT, Eugendorf Gutbürgerliche Nachhaltigkeit: Wiener Schnitzel und Hackschnitzel-Energie Rund um den Hof tummeln sich die eigenen Kühe, Schafe und Alpakas. Jedermann darf jederzeit in die Stallungen hineinschnuppern. Hauseigene Landwirtschaft und Bio-Bauernhof versorgen diesen Landgasthof mit hochwertigen Fleischprodukten, Milch und Eiern. Da weiß man, was man hat! Die Tradition reicht schon über 700 Jahre zurück. Aufgekocht wird gutbürgerlich. Für Nachhaltigkeit spricht übrigens auch das hauseigene Hackschnitzel-Heizwerk. Zum Übernachten empfiehlt sich das angeschlossene Vier-Sterne-Hotel im Stile eines Gutshofes. Eine ideale Urlaubsadresse, um die vielen Reize des Flachgaus, Golfplätze, Radwege und Seepromenaden kennenzulernen. Landgasthof Gastagwirt Familie Maislinger Alte Wiener Straße 37, A-5301 Eugendorf +43 6225/82310 office@gastagwirt.at

68

Übernachtungsmöglichkeit Warme Küche: Mi–Mo 11.00–21.30 Uhr. GASTAGWIRT.AT

LANDGASTHOF HOLZNERWIRT, Eugendorf Klassiker aus der eigenen Bio-Landwirtschaft Eigentlich ein Kirchenwirt wie er im Buche steht: Direkt neben der Kirche erwartet dieser stattliche Landgasthof mit seinem wunderschönen Gastgarten. Bereits seit seiner Zeit als „Taferne“ (1390) wird in dieser traditionsreichen Gaststätte gepflegte Tischkultur und gutbürgerliche Küche geboten. Das Rindfleisch stammt aus der eigenen Bio-Landwirtschaft, etwa böhmisches Rindsgulasch vom hauseigenen Hochlandstier. Hasenkeule wird im eigenen Natursaft geschmort. Und wo gibt es heutzutage sonst noch einen Girardi-Rostbraten? Grießnockerlsuppe, geröstete Kalbsnierndln, gebratene Bauernente und Schwarzbeernocken sind weitere Repräsentanten klassischer Küchentradition. Auch saisonale Schwerpunkte sind zu verkosten, etwa zur Wildzeit. Landgasthof Holznerwirt Gerhard Schönbauer Dorf 4, A-5301 Eugendorf +43 6225/8205 hotel@holznerwirt.at

4

Übernachtungsmöglichkeit Warme Küche Di–Sa 11.30–23.00 Uhr, So 11.30–16.00 Uhr. HOLZNERWIRT.AT

FISCHSPEZIALITÄTEN GRÜLL, Grödig Fesche Fische im Bistro und für zu Hause Kaviarproduzent und Fischhändler Walter Grüll bürgt für beste Qualität und große Auswahl. Der Verkaufsraum präsentiert sich im modernen Design. Bistro und Gastgarten wirken einladend. Zu den jüngsten Kreationen bei den Take-aways gehören die Lachs-Würstel. Die Speisekarte bietet Fischliebhabern eine gute Auswahl mit Spezialitäten aus Fluss, See und Meer: u.a. Fischsuppe, gebackenes Rotbarbenfilet, gebratenes Kabeljaufilet sowie hausgemachte Pasta. Man kann auch eine kulinarische Reise durch die internationale Welt der Austern unternehmen. Die Hausspezialität Kaviar gibt es in klassisch Schwarz oder vom Albino-Stör. Eine spezielle Erfindung nennt Familie Grüll „Trottarga“: getrockneter, fein gemahlener Forellenkaviar als interessante Würzung für Pasta oder Risotto. Fischspezialitäten Grüll Familie Grüll Neue-Heimat-Straße 13, A-5082 Grödig +43 6246/75492

Mo–Fr 08.30 –18.00 Uhr, Sa 08.30 – 12.00 Uhr. Bistro Mo–Fr 11.00 –15.00 Uhr. GRUELL-SALZBURG.AT


VIA-CULINARIA.COM

157

BIOFISCHZUCHT KRIEG, Hallwang-Salzburg Erster Biofisch-Zuchtbetrieb Salzburgs und Fischsuppe als TV-Star

1

Bereits seit über 30 Jahren besteht dieses Familienunternehmen, das sich auf Biofischzucht spezialisiert hat. Familie Krieg gilt als der Biopionier in Sachen Salmonidenzucht, d.h. Saibling, Bach- und Seeforelle. In den Biofischteichen in Hallwang und Werfenweng wachsen Bachsaiblinge und Bachforellen bei rein biologischer Fütterung gesund heran. Wildfangfische stammen aus Attersee und Mondsee oder aus dem Chiemsee. Erwerben kann man diese Delikatessen auf Salzburger Märkten, wie dem Grünmarkt (Universitätsplatz) und auf der wöchentlichen Schranne (Mirabellplatz). Zu Weltruhm gelangte hier auch schon Kriegs Fischsuppe. Sie wurde zum Fernsehstar im japanischen TV. Auch hausgemachte Matjes, Fischaufstriche etc. sind auf den Märkten zu zu erwerben. Biofischzucht Krieg Universitätsplatz (Grünmarkt) und Mirabellplatz (Schranne), A-5020 Salzburg +43 664/1022866 admin@biofischzucht-krieg.at

Universitätsplatz (Grünmarkt): Di, Mi, Fr 08.00 –18.00 Uhr, Sa 07.00 –18.00 Uhr. Mirabellplatz (Schranne): Do 05.00 –13.00 Uhr.

BIOFISCHZUCHT-KRIEG.AT

RESTAURANT PFEFFERSCHIFF ZU SÖLLHEIM, Hallwang Haute Cuisine – immer wieder zum Schwärmen

1

Höchst verdient segelt das Pfefferschiff alle Jahre wieder zu neuen internationalen Auszeichnungen. Und immer wieder kommt man ins Staunen, wie einfallsreich „Kapitän“, Patron und Küchenchef Jürgen Vigné mit seiner Crew in dieser kleinen „Kombüse“ neue Gerichte kreiert. Die Kompositionen sind eigenständig, originell, ideenreich und geschmackvoll. Mit viel Liebe und Akribie zaubert Vigné kulinarische Kunstwerke, etwa das Hinterseer Reh, als rosa gebratener Rücken und als Ragout serviert, mit Sellerie, Graupen und Macadamia. Ebenso aufwändig sind die Desserts, etwa ein Karottensorbet mit Sauerrahmschaum. In den gemütlichen Stuben wird man familiär und kompetent betreut. Kurzum: ein Stammlokal für wahre Kenner. Restaurant Pfefferschiff zu Söllheim Iris & Jürgen Vigné Söllheim 3, A-5300 Hallwang +43 662/661242 restaurant@pfefferschiff.at

Di–Fr 18.00–22.00 Uhr, Sa 12.00 – 14.00 Uhr und 18.00–22.00 Uhr, zu Festspielzeiten auch mittags geöffnet. PFEFFERSCHIFF.AT

GASTHOF SCHORN, St. Leonhard bei Salzburg Frühlingsboten und Herbst-Schmankerl

69

Vor den Toren der Stadt Salzburg, am Fuße des sagenumwobenen Untersbergs, liegt dieser Familienbetrieb, dessen gastliche Tradition schon bis in das 13. Jh. zurückreicht. Besonders gemütlich sitzt man in der alten Bürgerstube mit Kachelofen und Holztäfelung. Auch der helle Wintergarten erfreut sich großer Beliebtheit, und die größeren Räumlichkeiten werden gerne zu Familienfestivitäten genutzt. Die Küche folgt den Jahreszeiten, von regionalen Frühlingsboten, Spargel, frischen Kräutern und jungem Gemüse bis zu herbstlichen Spezialitätenwochen, etwa mit Pongauer Wild. Auch Vegetarier sollen bei Vollkornspaghetti oder Erdäpfel-Broccoli-Laibchen nicht zu kurz kommen. Neuester Zuwachs: das Gästehaus vis-à-vis. Gasthof Hotel Restaurant Schorn Familie Ziegler Sankt-Leonhard-Straße 1 A-5083 St. Leonhard +43 6246/72334 info@gasthofschorn.at

Übernachtungsmöglichkeit Di–So 11.30 –14.00 Uhr und 16.30–21.00 Uhr, nachmittags nur kleine Karte, Mo Ruhetag. GASTHOFSCHORN.AT


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

70

158

CAFÉ 220 GRAD, Salzburg Liebe und Leidenschaft im Kaffee Kenner schmecken die Liebe und Leidenschaft, die dem Kaffee bei der Herstellung und Zubereitung zugute kamen. Eine großzügige Portion dieser Zutaten steckt im Café 220 Grad und den Kaffeespezialitäten, die dort serviert werden, auch Sorten aus dem Yemen, von Guatemala, Kolumbien, Tansania und Sumatra, Single-Kaffees oder Cuvées (Mischungen) sowie spezielle Selektionen für Espresso, Cappuccino und Filterkaffee. In der hauseigenen Rösterei in Maxglan wird der Rohkaffee fachmännisch veredelt. Und wie der unverkennbare Duft, so zieht sich die edle Bohne durch das Design des charmanten Cafés im lebendigen Kaiviertel. Café 220 Grad Familie Macheiner Chiemseegasse 5, A-5020 Salzburg +43 662/827881 office@220grad.com

71

Di–Fr 09.00 –19.00 Uhr, Sa 09.00 – 18.00 Uhr, Feiertage geschlossen. 220GRAD.COM

GASTHOF AUERHAHN, Salzburg Garant für Qualität und klassische Küche zum Niederknien Bewundernswert ist die Konstanz dieser Institution in der Salzburger Gastro-Szene. Die gutbürgerliche Küche ist seit Jahrzehnten bekannt für ihre beständige Qualität. Das Angebot lässt jeden Liebhaber der Klassik frohlocken. Die Speisekarte erfreut immer wieder mit ihrer Besetzung, nämlich mit österreichischen Lieblingsspeisen wie Tafelspitzrindssuppe mit Grießnockerl, Beuscherl, Zwiebelrostbraten, Backhendl und Wiener Schnitzel. Ein absolutes Must: die flaumigen Topfenknödeln mit Preiselbeerschaum. Im Restaurant oder im Gastgarten unter Kastanienbäumen genießt man die familiäre Atmosphäre bei Familie Pongratz und die große Auswahl aus einer internationalen und fair kalkulierten Weinkarte. Gasthof Auerhahn Familie Pongratz Bahnhofstraße 15, A-5020 Salzburg +43 662/451052 hotel@auerhahn-salzburg.at

1

Übernachtungsmöglichkeit Mi–Sa 11.30 –13.30 Uhr und 18.30 – 21.30 Uhr, So 11.30 –13.30 Uhr. Mo, Di Ruhetag. AUERHAHN-SALZBURG.AT

HOTEL & VILLA AUERSPERG, Salzburg Hereinspaziert – zum Bio-Frühstücken und Relaxen Das Salzburger Bio-Frühstück, das hier am Buffet aufgetischt wird, ist vom Feinsten: einladend, appetitanregend, abwechslungsreich, gesund und leicht. Viele Delikatessen sind selbstgemacht. Regionale und biologische Herkunft verstehen sich von selbst. Vollwertige Brotspezialitäten, frisch gepresste Säfte, vitaminreiche Kompotte, bunte Auswahl an Obst- und Gemüse sowie warme ayurvedische Getreidegerichte lassen gestärkt in den Tag starten. Diese Frühstücks-Orgie genießen nicht nur Hotelgäste, sondern auch À-la-carte-Gäste delektieren sich an den vielen Bio-Feinheiten (und Imbissen in der Bar). Die Gästezimmer sind individuell ausgestattet, geschmackvoll modern, stylish und dennoch gemütlich. Man fühlt sich wie zu Hause. Hotel & Villa Auersperg Familie Wiesinger Auerspergstraße 61, A-5020 Salzburg +43 662/88944-0 info@auersperg.at Übernachtungsmöglichkeit

Bio-Frühstück: Mo–Sa 06.30 –11.00 Uhr. So bis 11.30 Uhr. À-la-carte-Frühstücksgäste nach telefonischer Voranmeldung. Barbetrieb täglich 07.00–24.00 Uhr. AUERSPERG.AT


VIA-CULINARIA.COM

159

AUGUSTINER BRÄU, Salzburg Bierjause und himmlischer Hopfensaft im traditionellen Steinkrug

3

Allein der schattige Gastgarten fasst 1.500 Bierliebhaber. In der ehemaligen Klosteranlage beeindrucken heute historische Gewölbe und Säle sowie eine einladende Ladenstraße. Denn jedermann holt sich seine individuell zusammengestellte Brotzeit selber im „Schmankerlgang“ bei Brot-, Wurst-, Hendl-, Fisch- und Käseständen oder bringt die Jause von zu Hause mit. Und im Steinkrug ist das Augustiner Bier ohnehin ein Garant für süffige Qualität. Bereits seit 1621 wird hier Bier nach altem Geheimrezept gebraut und gezapft. Der Hopfensaft fließt aus großen Holzfässern in Steinkrüge. Kurzum: Das Augustiner Bräu mit dem Müllner Bräustübl gehört zur Stadt Salzburg wie das Amen im Gebet. Augustiner Bräustübl Augustiner Bräu Kloster Mülln Lindhofstraße 7, A-5020 Salzburg +43 662/431246 info@augustinerbier.at

Mo–Fr 15.00 –23.00 Uhr, Sa, So und Feiertag 14.30-23.00 Uhr. AUGUSTINERBIER.AT

BALKAN GRILL WALTER, Salzburg Was für ein Duft! Bosna – original und würzig

72

Als Gründungsjahr ist das Jahr 1950 in einer Passage zur Getreidegasse zu lesen. Bei dieser Institution handelt sich um den ersten Salzburger Bosna Grill. Schon der unverkennbare Duft wirkt magnetisch. Verschiedene Spielarten stehen zur Auswahl: zum Beispiel die Bosna Original-Ausgabe mit Zwiebel, Petersilie und Gewürzen. Bei der Version Bosna Numero 2 ist noch Senf mit im Spiel. Die Gewürzmischung ist immer gleich (exzellent) und ein streng gehütetes Geheimnis der Salzburger Metzgerei Walter, die diesen Stand betreibt. Somit stammen natürlich auch die Bratwürstel aus der Eigenproduktion in Salzburg-Sam. Die Hauptkomponenten, d.h. Brötchen, Würste und Gewürze sind seit Jahrzehnten die gleichen. Balkan Grill Walter Metzgerei Walter Getreidegasse 33a, A-5020 Salzburg +43 662/841483 info@hanswalter.at

Mo–Sa 11.00 –19.00 Uhr, So 15.00 –18.00 Uhr. Im Winter Sonntage variabel.

HANSWALTER.AT

CAFÉ BAZAR, Salzburg Historischer Promi-Treff und Institution der Kaffeehauskultur Schon immer traf sich in diesem geselligen Rahmen an den Gestaden der Salzach eine illustre Gästeschar. Bereits Hugo von Hofmannsthal, Stefan Zweig und Max Reinhardt philosophierten im Bazar bei Kaffee- oder Teespezialitäten und Mehlspeisen. Das Publikum ist nach wie vor bunt gemischt. Künstler, Geschäftsleute, Einheimische und Touristen genießen hier ihre Auszeit, internationale Zeitungen und Zeitgespräche. Gefrühstückt wird ohnehin den ganzen Tag, sogar mit veganer Margarine, glutenfreiem Brot, Dinkelvollkorngebäck und Spezialitäten aus Bio-Eiern. Großer Beliebtheit erfreuen sich auch die Mittagsgerichte. Die Sommerterrasse serviert dazu einen atemberaubenden Blick auf das Weltkulturerbe der Altstadt. Café Bazar Familie Brandstätter Schwarzstraße 3, A-5020 Salzburg +43 662/874278 info@cafe-bazar.at

Mo–Sa 07.30 –19.30 Uhr, So 09.00 –18.00 Uhr, während der Festspielzeit bis 23.00 Uhr geöffnet. CAFE-BAZAR.AT

2


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

3

160

BIOBURGERMEISTER, Salzburg Alles Burger und alle Burger Bio Oder kurz: BBM, eine gute Wahl. Der erste BioBurgerLaden Österreichs lässt immer wieder mit News aufhorchen. Der BioVeggieBurger zum Beispiel wird nach den Grundsätzen von Hildegard von Bingen gewürzt. Vegetarier frohlocken auch bei BioTofuBurger oder BioFetaBurger mit handgeschnitzten Bio-Chips aus Kartoffeln oder Süßkartoffeln. Der BioHotBurger bezieht seine Schärfe von hausgemachter Chilisauce. Veganer wiederum wählen etwa saisonalen BioKürbisBurger. Und während der Wildwochen werden in dieser Imbissstube BioRehBurger, BioWildBurger und BioWaldBurger aufgetischt. Alle im BioBurgerMeister verwendeten Produkte und Zutaten sind ausnahmslos von hervorragender Bio-Qualität. BioBurgerMeister Linzer Gasse 54, A-5020 Salzburg +43 662/265101 bioburgermeister@hotmail.com

73

Täglich von 11.00 –22.00 Uhr. BIOBURGERMEISTER.COM

ARTHOTEL-RESTAURANT BLAUE GANS, Salzburg Hautnah am Festspielgeschehen und Gastlichkeit seit 666 Jahren Das barocke Salzburg lässt Besucher unzählige Juwele entdecken, kulturelle und kulinarische. Mitten im Szene- und Museumsviertel des Weltkulturerbe-Bezirks empfängt die Blaue Gans, wo bereits seit 1350 Gastfreundschaft gelebt wird. Unter altehrwürdigen Gewölben tafelt man hier somit schon seit 666 Jahren im ältesten Gasthaus der Stadt! Heute widmet sich Familie Gfrerer mit ihrem Team hochwertigen regionalen Zutaten sowie vergessenen Rezepten, die mit neuzeitlichen Ideen in spannende Gerichte verwandelt werden. Zeitgemäßes Design im Boutiquehotel mit einer hauseigenen Kunstsammlung ergänzt die Wohnlichkeit im historischen Gemäuer und bildet einen spannenden Kontrast zur barocken Umgebung. Auch im Lounge-Gastgarten am Herbert-von-Karajan-Platz mit Blick auf die Pferdeschwemme lässt es sich in Literatur aus der Lese-Ecke schwelgen. artHotel und Restaurant Blaue Gans Andreas Gfrerer Getreidegasse 41–43, A-5020 Salzburg +43 662/842491 office@blauegans.at

74

Übernachtungsmöglichkeit Warme Küche: Mo–Sa 12.00 – 22.00 Uhr, während der Festspiele und im Advent auch am Sonntag geöffnet. BLAUEGANS.AT

GASTHOF BRANDSTÄTTER , Salzburg Traditionelle Bühne für österreichische Küche und familiäre Gastlichkeit Herzlich willkommen heißt Elfi Brandstätter hier seit über drei Jahrzehnten, ob in der duftenden Zirbenstube, im gemütlichen Schankraum oder im gepflegten Restaurant. Tobias Brandstätter, Sohn des Hauses, leitet die Küche und tut dies seit vielen Jahren in ausgezeichneter Manier und handwerklicher Perfektion. Immer wieder überzeugt dieser Familienbetrieb mit seiner gutbürgerlichen Küche. Die Auswahl der Speisekarte erfreut mit Highlights wie Kalbsrahmgulasch, Medaillons vom Rehrücken, Kalbsbrustsalat, Zanderfilet, hausgemachten Ricotta-Schlutzkrapfen oder Bauernente im Rohr gebraten. In diesem Landhotel lässt es sich unter vier Sternen auch himmlisch schlummern. Hotel-Gasthof Brandstätter Familie Brandstätter Münchner Bundesstraße 69 A-5020 Salzburg +43 662/434535 info@hotel-brandstaetter.com

Übernachtungsmöglichkeit Warme Küche von 11.30 –14.00 Uhr und 18.00 –21.30 Uhr, kleine Nachmittagskarte, So Ruhetag (außer zur Festspielzeit und im Advent). HOTEL-BRANDSTAETTER.COM


VIA-CULINARIA.COM

161

CARPE DIEM FINEST FINGERFOOD, Salzburg In-Treff mit fine dining und Hotspot für alle Generationen

5

Nach über einem Jahrzehnt gilt diese urbane Lokalität bereits als Institution in der Innenstadt. Prominent wie der Standort ist auch der Inhaber dieses Restaurants. Der Musterbetrieb von RedBull-Chef Dietrich Mateschitz bietet an der Getreidegasse einen In-Treff par excellence, mit Bar, Café und Schanigarten im Lounge-Stil direkt an der Getreidegasse sowie Gourmetrestaurant im ersten Stock. Die Ausstattung ist edel, und die Küche wird diesen Ansprüchen ebenso gerecht. Küchenchef Franz Fuiko bürgt für Top-Qualität. Finest Fingerfood wird in Form verschiedener Cones bei den Vorspeisen zelebriert: Tüten bzw. Stanitzeln mit feinsten Füllen. Fuikos weitere Kreationen sind äußerst aufwändig und geschmackvoll. Ein Erlebnis für Gaumen und Auge gleichermaßen. Carpe Diem Finest Fingerfood Franz Fuiko Getreidegasse 50, A-5020 Salzburg +43 662/848800 fingerfood@carpediem.com

Mo–So 08.30–24.00 Uhr. Warme Küche: Fingerfood Mo–So 11.30 – 23.00 Uhr, Restaurant Mo–Sa 12.00 –14.00 Uhr und 18.30–22.00 Uhr.

FINESTFINGERFOOD.COM

COOK & W!NE, Salzburg Cool cooking und fine dining

75

Ausgewogen regional und mediterran gibt sich das neue „Cook & W!ne“ in der ehemaligen LokalInstitution Posthof. Stylish im Retro-Look eingerichtet, mit urbaner Atmosphäre, mit Kochschule im leger-geselligen Rahmen und mit Kies-Gastgarten an der Kaigasse. Die internationale Bandbreite der Gerichte reicht vom Vitello tonnato und Thai-Curry-Gemüse mit Jakobsmuschel und Ingwerschaum über hausgebeizte Seeforelle und Beef Tatar bis zu Medaillons vom Kalbsfilet oder Linguini mit Eierschwammerl. Für den süßen Abschluss zaubert Patron und Küchenchef Grahammer Apfelstrudel und lauwarmen Schokoladekuchen mit Wachauer Marillen. Die familieneigene Vinothek hält auch für Weinliebhaber allerhand edle Tröpfchen bereit. COOK & W!NE Restaurant, Kochschule, Weinbar Familie Grahammer Kaigasse 43, A-5020 Salzburg +43 662/231606 office@cookandwine.at

Di–Sa 11.30 – 23.00 Uhr, während der Festspiele und im Dezember: Mo–So 11.30 – 23.00 Uhr. COOKANDWINE.AT

DER TORTENMACHER, Salzburg Heute schon Küsschen mit Nüsschen gehabt?

3

Wenn Konditormeister Herbert Wagenleitner süße Baci (Busserl) aus seiner Manufaktur schickt, dann handelt es sich um feines Baiser-Gebäck mit Haselnüssen. Natürlich mit den besten Haselnüssen aus dem Piemont. Suchtfaktor! Auch seine Cremeschnitten überzeugen mit knusprigem Blätterteig. Die kunstvollen Petit fours, Guglhupf und Streuselkuchen sind ebenso zu empfehlen wie die hausgemachten Eisspezialitäten. Nicht zu vergessen auch all die Klassiker der Tortenkunst – von Sacher bis Esterhazy. Diabetikermehlspeisen finden hier ebenfalls reißenden Absatz. Generell ist der Tortenmacher bekannt für sein Bemühen um Leichtigkeit und größtmögliche Sparsamkeit mit Zucker. Café-Konditorei Der Tortenmacher Herbert Wagenleitner Nonntaler Hauptstraße 90 A-5020 Salzburg +43 662/820960

tortenmacher@meisterstrasse.at Mi–Sa 08.30 –18.00 Uhr, So & Feiertage 10.00 –18.00 Uhr. DERTORTENMACHER.AT


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

76

162

RESTAURANT DIDILICIOUS, Salzburg Hotspots: Didis Bistro und The Bakery Delicious + Didi = Didilicious. Didi Maier, Sohn der Spitzenköchin Johanna Maier, ist mit seinem Bistro Didilicious im Shopping-Center Europark am Puls der Zeit. Gekocht wird in der offenen Schauküche: zeitgemäße und unkomplizierte Gerichte, regional und international. Etwa Flammkuchen, sogenannte „Hot-Pot-Suppen“ (vom heimischen Rind oder von Fischen und Krebsen mit Knuspertascherl), Pasta, Salate, Beef-Burger BBQ, Topfen-Mohn-Knödel, Apfel- oder Topfenstrudel, Marillenbuchteln und geeister Kaiserschmarren. Hausgemachte Blüten-Limos sind eine willkommene Alternative bei alkoholfreien Drinks. Eine Etage tiefer im Europark findet man Didi Maiers „The Bakery", eine Café-Konditorei-Bäckerei mit vielen Verführungen, sowohl pikant als auch süß. Restaurant Didilicious Didi Maier Europark, Europastraße 1 A-5018 Salzburg +43 662/265657

5

office@didimaier.com Mo–Do 09.00 –19.30, Fr 09.00 – 21.00 Uhr, Sa 09.00 –18.00 Uhr. DIDIMAIER.COM

DIE WEISSE – SALZBURGER WEISSBIERBRAUEREI, Salzburg Zünftige Brotzeit bei Weißwurst mit Seele Oft sind es winzige, aber wichtige Kleinigkeiten, die den Unterschied ausmachen. Zum Beispiel die Petersilie in der Wurst. Sie gilt als die Seele einer guten Weißwurst. Und als Traumpartner gesellt sich dazu natürlich das Weißbier. Beides ist in erstklassiger Qualität in dieser zünftigen Gaststätte zu genießen – neben Aufstrichen, Salaten, Gulasch, Weißbierbeuschel, Krenfleisch, Kasnocken, Spinatnocken sowie (ab sechs Personen auf Vorbestellung) Bratl in der Rein oder Ripperl. Das gastliche Gesamtkunstwerk verzweigt sich in: alte Gaststube mit Kachelofen, Zirbenstube, Sudwerk, Biergarten (unter alten Kastanien), Gartenveranda und Schalander (ursprüngliche Bezeichnung für den Jausenraum der Brauereimitarbeiter). Die Weisse – Salzburger Weißbierbrauerei Gusti Absmann Rupertgasse 10, A-5020 Salzburg +43 662/872246

6

prost@dieweisse.at Mo–Sa 10.00–24.00 Uhr. DIEWEISSE.AT

RESTAURANT ESSZIMMER, Salzburg Professionelle Perfektion in Kreation und Elaboration Fine dining im modernen Rahmen lässt es sich verlässlich in diesem engagiert geführten Restaurant. Der Patron selber, Andreas Kaiblinger, gehört seit Jahrzehnten zu den besten Köchen im ganzen Land. Seine Menü-Auswahl: Menü Grün (vegetarisch), Menü Fisch, Menü Esszimer und Menü An­dreas Kaiblinger. Ins Schwärmen kommt man schon bei den vegetarischen Vorspeisen, eine kreative leichte Variation mit Aubergine, Fenchel und Tomate, eine kühle Selleriesuppe mit gebackenen Salatherzen und Steinpilztatar, flüssige Polenta mit Zucchini und Räucherpaprika sowie karamellisierte Passionsfruchtcrêpe. Wow! Eine sehr eigenständige Küche mit größtem Augenmerk auf beste Produkte und deren Eigengeschmäcker. Als besondere Attraktion plätschert der Almkanal unter Glas durch das Lokal. Restaurant Esszimmer Andreas Kaiblinger Müllner Hauptstraße 33, A-5020 Salzburg + 43 662/870899 office@esszimmer.com

Di–Sa 12.00 –14.00 Uhr und 18.30 –21.30 Uhr. Während der Festspiel- und Weihnachtszeit auch Montag geöffnet.

ESSZIMMER.COM


Heimat ist kein Ort, sondern ein Gefühl. Diesem Gefühl darf das

GWANDHAUS Heimat sein.

Am Rande der Hellbrunner Allee, im Gössl Gwandhaus, befindet sich die Greißlerei de Merin. Ein kulinarischer Wunderort, spezialisiert auf traditionelle Köstlichkeiten und heimische Produkte für Feinschmecker. Hochgenüsse und Feinkost der Extraklasse mit offenem Panorama auf das mächtige Tennengebirge und das alles in der einzigartigen Atmosphäre des Gwandhauses. Für Gourmets mit Liebe zu feinem Gwand, gibt’s im dritten Stock ein Gössl Gschäft mit stilvollem Alltagsgwand und edlen Festtrachten.

GÖSSL Geschäft im Gwandhaus Das GÖSSL GESCHÄFT mit Museum hat täglich, auch an Sonn- und Feiertagen, von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Morzger Straße 31 . 5020 Salzburg T. 0662 46966-600 . www.goessl.com


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

77

164

DIE GEHEIME SPECEREY, Salzburg Zum fröhlichen Convivium – mit Alpen-Weideschweinen Heute schon Alpenschwein gehabt? Das Gastro-Duo Felleis & Knittelfelder züchtet Alpen-Weideschweine, die auf Weiden freilaufend hochwertiges Futter genießen dürfen. In Handarbeit werden sie dann zu Hausspezialitäten verarbeitet. Zu den Highlights in diesem Bistro zählt etwa das Schopfsteak vom Alpen-Weideschwein mit Kräuterbutter, Mini-Kartoffeln und Salat. Hier verkostet man hausgemachte Aufstriche, gekochten Beinschinken, Original Salzacher Würstel oder Nudelgerichte. Zum Restaurant und Feinkostladen gehört auch ein historischer Weinkeller. Auch Feinschmecker und Delikatessengroßhändler Sigmund Haffner (17. Jh.), nach dem diese Gasse benannt wurde, hätte seine helle Freude hier. Felleis & Knittelfelder – Die geheime Specerey Andreas Felleis & Patrick Knittelfelder Sigmund-Haffner-Gasse 16 A-5020 Salzburg +43 699/17501806

4

specerey@weinundthunfisch.at Mo–Sa 11.00 –23.00 Uhr.

FELLEIS-KNITTELFELDER.AT

CAFÉ FINGERLOS, Salzburg Paradies für Schleckermäulchen, Frühstücker und Langschläfer Ein verlockendes Eldorado für alle, die fast den ganzen Tag frühstücken möchten und für Freaks der Pâtisserie. Die Vitrinen locken mit Törtchen à la française, Petit fours, allerlei Schnitten, Krapfen, Strudeln und Kuchen – viele hübsche Kunstwerke der Konditorkunst. Auch die Tee- und Kaffeekultur werden hier großgeschrieben. Ganztägig verführen verschiedenste Frühstücksvariationen und Imbisse, zum Beispiel Lungauer Bratwurst, denn Meisterkonditor Josef Fingerlos stammt aus dem Salzburger Lungau. Die mittägliche Bistroküche erfreut sich hier ebenso großer Beliebtheit wie der weitläufige Schanigarten am Gehsteig zur Franz-Josef-Straße. An lauen Tagen herrscht ein wahrer Ansturm auf freie Sonnenplätze. Café Fingerlos Maria & Josef Fingerlos Franz-Josef-Straße 9, A-5020 Salzburg +43 662/874213 cafe-fingerlos@gmx.at

5

Di–So 07.30 –19.30 Uhr.

CAFE-FINGERLOS.AT

CAFÉ FÜRST, Salzburg Fürstlich süße Souvenirs – in aller Munde und in aller Welt Das umfangreiche Sortiment ist unwiderstehlich: Vitrinen voller Pralinen- und Trüffelspezialitäten, Kuchen, Torten, Strudel und natürlich die Original Salzburger Mozartkugel. Im Jahre 1905 gewann Paul Fürst mit seinem „Mozartbonbon“ eine Goldmedaille in Paris. Heute ist dieses Bonbon unter dem Titel „Original Salzburger Mozartkugel“ in aller Munde – wie auch die Kreationen Bachwürfel, Wolf-Dietrich-Block, Doppler Kon(ef)-fekt, Salzburger Schilling und Paris-Lodron-Trüffel. Neben seinem Stammhaus am Alten Markt betreibt Fürst auch Filialen am Mirabellplatz, im Ritzerbogen (Durchgang zum Universitätsplatz) und in der Getreidegasse. Café-Konditorei Fürst Martin Fürst, Filiale Alter Markt Brodgasse 13, A-5020 Salzburg +43 662/843759-0 cafe@fuerst.cc

Mo–Sa 08.00 –20.00 Uhr, So 09.00 –20.00 Uhr, während der Festspielzeit bis 22.00 Uhr geöffnet. ORIGINAL-MOZARTKUGEL.COM


VIA-CULINARIA.COM

165

GENUSSPROJEKT, Salzburg Heiße „Frühglückszeiten“ für Genuss-Spechte

78

Alexandra Meißnitzer, einst erfolgreiche Skirennläuferin und Weltcupsiegerin, beherrscht auch den Sport der Gastronomie stilsicher. Und die Allrounderin hat in dieser Disziplin ebenso viele Fans. Seit gut 10 Jahren führt sie dieses Restaurant mit sportlich-entspannter Atmosphäre in Liefering. „Unsere Philosophie ist Ihr Genuss.“ Ob vegetarisch, vegan, asiatisch, mediterran oder herzhaft und heimisch, alles ist möglich. Warm aufgekocht wird durchgehend, und mittags lockt jeweils ein spezielles Mittagsgericht. Man kann zwischendurch aber auch nur bei Champagner & Co. chillen und relaxen. Besonders beliebt ist dieses Lokal auch zum genussreichen Frühstücken, wochentags von 09.00 bis 11.30 Uhr und Samstag sogar bis 14.00 Uhr. Kurzum: Glücklich ist, wer gut isst. Genussprojekt Alexandra Meißnitzer & Christina Weinhandl Forellenweg 3, A-5020 Salzburg +43 662/5439534

office@genussprojekt.at Mo–Sa 09.00 –23.00 Uhr. So & Feiertag Ruhetag. GENUSSPROJEKT.AT

GLÜXFALL, Salzburg Frühstück und Flammkuchen vom Feinsten und Ripperl vom Smoker

79

Schon die Lektüre der Speisekarte macht Appetit. Glücksgefühle beschert dann der Genuss der Delikatessen. Angefangen von den verschiedensten Variationen zum Frühstück über Kürbis-IngwerKokossuppe und Mini-Wildkäsekrainer bis zu Variationen von Flammkuchen und Pfefferstangerl mit Aufstrichen. Die langjährigen Betreiber und Spitzen-Gastronomen Petra und Klaus Fleischhaker sowie Alexander Hawranek (einst Kuglhof in Maxglan) bürgen für die Top-Qualität der Köstlichkeiten. Die Weinbegleitung oder Beratung in Sachen sonstiger Drinks ist ebenfalls äußerst professionell. In den Sitznischen, an der Bar oder im Gastgarten im Innenhof lässt es sich gemütlich chillen. Kein Wunder, dass dieses sympathische Lokal zu jeder Tageszeit gestürmt wird. Reservierung empfehlenswert! Café-Bar-Bistro Glüxfall Familie Fleischhaker Franz-Josef-Kai 11, A-5020 Salzburg +43 662/265017 info@gluexfall.at

Mi–Sa 09.00 –24.00 Uhr (Küche bis 23.00 Uhr). So 09.00 –16.00 Uhr. Während der Festspielzeit auch So abends und Di abends geöffnet.  

GLUEXFALL.AT

HOTEL-RESTAURANT GOLDENER HIRSCH, Salzburg Historischer Luxus und authentischer Charme seit über 600 Jahren Bereits seit 1407 wird an diesem prominenten Standort Gastfreundschaft gepflegt. Im eleganten Landhausstil mitten im Herzen der Festspielstadt trifft sich seit jeher eine illustre Klientel. Es handelt sich übrigens um das älteste Hotel der renommierten Luxury Collection. In geschichtsträchtigen und traditionsreichen Stuben tafelt man inmitten der Society internationale und klassische österreichische Küche, vom Kaiserschnitzel, Zwiebelrostbraten, Crêpes und Rigo Jancsi (Hausspezialität!) bis zu Kaviar und Hummerkrabben. Die Hirschen-Bar ist natürlich ebenfalls ein Kult-Treff. Und das gutbürgerliche Stüberl namens s’Herzl gleich nebenan lockt mit österreichischen Schmankerln. Hotel-Restaurant Goldener Hirsch Getreidegasse 37, A-5020 Salzburg +43 662/8084-0 goldener.hirsch@luxurycollection.com Übernachtungsmöglichkeit

Täglich von 12.00 –14.00 Uhr und 18.30 –21.30 Uhr. Restaurant sʼHerzl: Täglich von 11.30 –22.00 Uhr. GOLDENERHIRSCHSALZBURG.AT

80


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

81

166

GASTHOF GOLDGASSE, Salzburg Feurige Genüsse und barockes Backhendl Nur ein Steinwurf vom Residenzplatz entfernt, liegt dieses Schmuckkästchen von Lokal in der Goldgasse. Das gleichnamige kleine Restaurant bezaubert mit seinem hellen Naturholz, den altehrwürdigen Gewölben und mit seiner unkomplizierten Atmosphäre. Ein Juwel der historischen Kochbuchkunst ziert eine Wandvitrine: das original Haggersche Kochbuch aus dem Jahre 1719! Ein barockes Rezept daraus wird hier sogar aufgetischt, nämlich das Backhendl vom steirischen Maishendl, zubereitet nach althergebrachter barocker Anleitung. Im übrigen delektiert man sich hier an Rindssuppe im Kupfertopf, Wiener Schnitzel, Eierschwammerlgulasch oder Salon-Beuscherl mit Breznknödel. Nicht versäumen sollte man danach das Zeremoniell der bei Tisch flambierten Palatschinken. Eine feurige Augenweide! Gasthof Goldgasse Goldgasse 10, A-5020 Salzburg +43 662/848200 info@gasthofgoldgasse.at Übernachtungsmöglichkeit

82

Täglich 07.00 –23.00 Uhr (warme Küche bis 22.00 Uhr). GASTHOFGOLDGASSE.AT

GOLF & COUNTRY CLUB KLESSHEIM, Salzburg Golfgourmets – willkommen im „19. Loch“ Mit ihrem alten Baumbestand gleicht das grüne Areal neben Schloss Kleßheim einer englischen Parklandschaft, die den traditionsreichen Golf & Country Club Kleßheim (9-Loch-Platz) beheimatet. Das Clubrestaurant empfängt jederzeit auch À-la-carte-Gäste. Im gepflegten Interieur oder auf der Terrasse im Grünen bietet Rudolf Widl klassische österreichische Küche in verlässlicher Qualität. Zur Auswahl stehen feine saisonale Nudelgerichte, Salatvariationen, auch Hausmannskost wie Reisfleisch, faschierte Laibchen, Szegediner Gulasch, gefüllte Paprika sowie Topfenstrudel oder Palatschinken. Das Wiener Schnitzel gehört zum Besten der Stadt Salzburg. Sonntags duftet das Schweinsbratl. Hier findet jede Golfrunde ihren gemütlichen Ausklang. Golf & Country Club Kleßheim Nina & Rudolf Widl Schloss Kleßheim, A-5071 Salzburg-Wals +43 662/850855 office@golfclub-klessheim.com

83

Während der Golfsaison von Anfang April bis Anfang November. GOLFCLUB-KLESSHEIM.COM

GREISSLEREI DE MERIN BEIM GWANDHAUS, Salzburg Heimische Gustostückerln in Traumlage Nur einen Steinwurf von der Hellbrunner Allee entfernt ziert das romantische Anwesen im traditionellen Schönbrunner Gelb das Landschaftsbild. Dieses vorbildlich renovierte und erweiterte Ensemble aus Trachtenmanufaktur, Trachtenmuseum, Trachtengeschäft und Event-Location beherbergt auch eine feine Restauration, Greißlerei, Verlaufsladen und Weinstube. Wohl sortierte Vitrinen und Regale machen Appetit auf Delikatessen aus Österreichs besten Manufakturen, u.a. mit Speck, Schinken, Käse, Gebäck, österreichischen Antipasti, verschiedensten Ölen, Kürbiskernöl & Co, Essigen und natürlich den feinsten österreichischen Weinen, die man hier mit Appetithappen gleich vor Ort verkosten kann. Der Gastgarten bezaubert mit seinem umwerfenden Bergpanorama in Blickrichtung Süden. Greißlerei de Merin beim Gwandhaus Morzger Straße 31, A-5020 Salzburg +43 662/46966-340 greisslerei@goessl.com

Täglich von 09.00 –20.00 Uhr. GWANDHAUS.COM


VIA-CULINARIA.COM

167

GASTHAUS ZU SCHLOSS HELLBRUNN, Salzburg Wasserspiele und Gaumenfreuden im fürstlichen Ambiente

84

Zum barocken Gesamtkunstwerk Hellbrunn gehören die weitum berühmten Wasserspiele, die Orangerie, Teiche und Skulpturen, der Park mit seinem alten Baumbestand, der romantische Schlosshof mit seinem Gastgarten und natürlich auch die Gastronomie. Vom Frühstück bis zur Hochzeit oder vom Candle-Light-Dinner bis zu speziellen Veranstaltungen ist im Gasthaus zu Schloss Hellbrunn alles möglich. Man genießt in verschiedenen Räumlichkeiten eine klassische österreichische Küche, also Zwiebelrostbraten, Wiener Schnitzel, Saftgulasch, Topfenknödel, Strudel und Sachertorte. Das Wildfleisch stammt aus der eigenen Jagd. Als absolutes Highlight gilt der Hellbrunner Adventzauber. Gasthaus zu Schloss Hellbrunn Familie Gassner Fürstenweg 37, A-5020 Salzburg +43 662/825608 hellbrunn@gassner-gastronomie.at

Di–So 09.00 –18.00 Uhr. Juli und August: Mo–So 09.00 –21.00 Uhr. Adventzeit: Di–So 09.00 –22.00 Uhr.

GASTHAUS-HELLBRUNN.AT

HUBER’S IM FISCHERWIRT, Salzburg Gelebte Gastfreundschaft in familiärer Atmosphäre

7

Familie Huber betreut ihre Gäste in diesem Bilderbuchgasthaus auf sehr persönliche Weise. Gepflegte Tischkultur und gutbürgerliche Wirtshausküche sind in gediegenen Stuben und im lauschigen Gastgarten zu erleben. Zu Harald Hubers Klassikern gehören Kalbsrahmbeuschel, Tafelspitz, Backhenderl, Zwiebelrostbraten und Wiener Schnitzel vom Schwein oder Kalb und Beef Tatar vom heimischen Rind. Hin und wieder darf es auch ein Hummerschaumsüppchen sein, das zu den Besten weit und breit gehört. Bei den Desserts verführen Salzburger Nockerl oder Heidelbeer-Datschi. Erfreulich auch, dass hier durchgehend gekocht wird. Die wohlsortierte Greißlerei nebenan lockt mit hausgemachten und regionalen Delikatessen. Restaurant Huber’s im Fischerwirt Andrea & Harald Huber Peter-Pfenninger-Straße 8 A-5020 Salzburg +43 662/424059 restaurant@fischerwirt-liefering.at

Do–Mo 11.00 –24.00 Uhr (Küche 11.00 –22.00 Uhr), Festspielzeit: kein Ruhetag. FISCHERWIRT-LIEFERING.AT

RESTAURANT IKARUS – HANGAR-7, Salzburg Kulinarische Weltreisen und Höhenflüge mit Spitzenköchen Die ganze Welt der Kulinarik kann man in diesem weltweit einzigartigen Restaurant erleben. Beeindruckend wie die Architektur dieses gläsernen Ensembles sind auch das Konzept (unter der Schirmherrschaft von Eckart Witzigmann) und die Küchenleistung. Das Erfolgsrezept bildet eine weltoffene Ergänzung zum bodenständigen Schlaraffenland Salzburg mit all seinen regionalen Spezialitäten und Küchen. Im Monatsrhythmus gastieren Spitzenköche aus aller Welt und präsentieren in diesem urbanen Salzburger Gourmet-Restaurant ihre persönlichen Highlights. Perfekt umgesetzt werden diese Köstlichkeiten von Küchenchef Martin Klein und seiner hochkarätigen Küchencrew. So unkompliziert kommt man nur hier zu einer kulinarischen Weltreise. Restaurant Ikarus im Hangar-7 Martin Klein Wilhelm-Spazier-Straße 7a A-5020 Salzburg +43 662/2197-0

ikarus@hangar-7.com Täglich von 12.00 –14.00 Uhr und 19.00 –22.00 Uhr. HANGAR-7.COM

8


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

85

168

IMLAUER SKY – BAR & RESTAURANT, Salzburg 365 Tage wie im sechsten Himmel In der sechsten Etage des Hotels „Crowne Plaza Salzburg – The Pitter“ schwebt sozusagen über den Dächern von Salzburg ein Restaurant namens Sky. Im modernen Ambiente genießt man den sagenhaften Ausblick auf Festung und Kirchenkuppeln. 365 Tage im Jahr ist von 09.00 Uhr früh bis mindestens 01.00 Uhr nachts Gastlichkeit angesagt, also vom À-la-carte-Frühstück bis zum Dinner. Die Küche bietet neben Klassikern wie Wiener Schnitzel und Tafelspitz auch internationale Standards. Großes Augenmerk liegt auf Steakspezialitäten, hausgemachter Pasta, Risotto, Gnocchi, auch Seezunge, Wolfsbarsch und Hummer sind nicht tabu. Und an der Sky-Bar gönnt man sich man zum Panorama Diges­tifs, Cocktails oder Whiskeys. Imlauer Sky – Bar & Restaurant Familie Imlauer Rainerstraße 6, A-5020 Salzburg +43 662/88978-666 skyrestaurant@imlauer.com Übernachtungsmöglichkeit

1

Täglich von 09.00 – 01.00 Uhr warme Küche bzw. große Karte von 11.30 – 14.00 Uhr, 17.30 –23.00 Uhr. Dazwischen kleine Karte im Barbereich. IMLAUER.COM

KÄSEFEINKOSTLADEN KASLÖCHL, Salzburg Top-Qualität und Riesenauswahl im intimen Rahmen Ganze 7 Quadratmeter klein ist diese gute Käsestube, die immerhin 100 bis 150 heimische und internationale Käse-Spezialitäten in ihrem Sortiment versammelt, möglichst in bäuerlich hergestellter Rohmilchqualität oder aus biologischer Biolandwirtschaft. Die Chefin lässt sich ausschließlich von Kleinbetrieben und aufgrund persönlicher Kontakte beliefern. Die Hamburgerin Barbara Soukup führt diesen Käseladen seit 1997 am historischen Standort. Denn das Kaslöchl besteht schon seit 1892. Hier wird mit viel Begeisterung und Fachwissen in die Welt der Käse eingeführt und beraten. Aufgrund der Winzigkeit des Lokals kann man die Käsespezialitäten auch per Versand erwerben. Käsefeinkostladen Kaslöchl Barbara Soukup Hagenauerplatz 2, A-5020 Salzburg +43 662/844100 office@kasloechl.at

86

Mo–Fr 09.00 –18.00 Uhr, Sa 08.00 –13.00 Uhr. KASLOECHL.AT

VITALBISTRO LEICHTSINN, Salzburg Klein, aber oho und möglichst bio Mit viel Phantasie, Freude und Ernährungsbewusstsein gekocht und gebacken wird in diesem herzerfrischenden Bistro. „Unsere Leidenschaft gilt der gesunden Küche. Vitaminreiche und vegetarische Kost liegen uns ebenso am Herzen wie Bio-Produkte von Lieferanten, denen wir vertrauen“, so Feblber. Individuelle Salatteller komponiert man sich selber an der einladenden Theke. Sonstige Gerichte, auch der jeweilige Tageshit, werden indessen serviert, etwa Bio-Rindfleischlasagne, marokkanische Gemüse-Kichererbsensuppe, knusprige Buchweizenbällchen, Frühlingsrollen, veganes Gemüsecurry, Pasta und Risotto saisonaler Art sowie hausgemachte Kuchen. Auch bei den alkoholfreien Getränken herrscht erfreuliche Abwechslung. Wie wärʼs mit hausgemachter IngwerLimetten-Limo? Vitalbistro Leichtsinn Cecilia Felber Elisabethstraße 1, A-5020 Salzburg +43 650/3331143

info@leichtsinn-bistro.at Mo–Fr 09.30 –17.30 Uhr. Warme Küche 11.15 –17.00 Uhr. Sa, So Ruhetag. LEICHTSINN-BISTRO.AT


VIA-CULINARIA.COM

169

RESTAURANT M32, Salzburg Loge in Traumlage mit Traumpanorama

87

Die Speisekarte liest sich durchaus spannend und international: Bio-Alpensaibling auf mariniertem Pfirsich-Spinat, in Sherry geschmortes Bries, Fisch-Curry-Suppe mit Shrimps, Steinbutt mit gerös­ teten Eierschwammerln, auch Reinanke, Jakobsmuschel, Wiener Schnitzel, Kotelette vom Mangalitza-Schwein, Rehrücken mit Eierschwammerln sowie Marillenknödel und Salzburger Nockerl. Das Panorama ist unschlagbar. Mit Blick auf Festungsberg, Kapuzinerberg, Gaisberg, Salzach und auf die barocken Kuppeln der Festspielstadt tafelt man stilvoll wie einst die Fürsterzbischöfe. Der angrenzende Loungebereich eignet sich auch zum Chillen. Die Terrasse thront wie eine Loge über der Altstadt. Gleich nebenan befindet sich das „Museum der Moderne“. Restaurant M32 Sepp Schellhorn Mönchsberg 32, A-5020 Salzburg +43 662/841000 info@m32.at

Di–So 09.00 –01.00 Uhr, während Festspielzeit Mo–So 09.00–01.00 Uhr.

M32.AT

RESTAURANT MAIERS, Salzburg Klein und fein, familiär und schnörkellos

2

Die Steingasse, ein schmales mittelalterliches Gässchen, gehört zu den malerischsten und ruhigsten Wegen in der Stadt Salzburg. Zwischen Staatsbrücke bzw. Linzer Gasse und Äußerem Stein flaniert man entlang des Kapuzinerberges und entdeckt das sympathische kleine Lokal, das nach seinem Patron benannt ist. Die Küche konzentriert sich auf Produkte, die der Markt frisch bietet. Ihre Stilistik ist saisonal, regional und international, solide, geradlinig und schnörkellos. Als beliebte Hausklassiker gelten Beef Tatar, Carpaccio und Steaks, Rib Eye, Entrecote und Filet. Brot wird täglich frisch gebacken. Und die Weinkarte des Patrons zeigt ihre Vorliebe für österreichische Edeltröpfchen. Restaurant maierS Susi & Karl Maier Steingasse 61, A-5020 Salzburg +43 662/879379 maier@maiersgastro.at

Di–Sa 18.00 –22.00 Uhr, So, Mo Ruhetag. MAIERS-SALZBURG.AT

RESTAURANT SCHLOSS MÖNCHSTEIN, Salzburg Über den Dächern der Festspielstadt: Hideaway mit Infinity-Pool Einst wirkte dieses Hotel am Mönchsberg wie ein märchenhaftes Dornröschenschloss. Es folgten zahlreiche Umbauten und Modernisierungen und der Bau eines Open-Air-Swimmingpools. Seither genießt man auch schwimmend den Blick auf die Altstadt mit ihren Stadtbergen und Bergen der näheren Umgebung. Seit jeher handelt es sich hier auch um eine beliebte Hochzeitsadresse und ein romantisches Hideaway für Flitterwöchner. Man speist im elegant-schlichten Restaurant oder auf der Terrasse mit fabelhaftem Ausblick. Das Restaurant setzt auf Österreichisches und Internationales, vom Salzburger Milchkalb oder Dry-Aged-Rind bis zur Makrele mit Avocado, Miso und Koriander. International wie das Publikum präsentiert sich auch die Weinkarte. Restaurant Schloss Mönchstein Mönchsberg Park 26, A-5020 Salzburg +43 662/848555-0 salzburg@monchstein.at Übernachtungsmöglichkeit

Täglich von 07.30 –10.30 Uhr, 12.00 –14.00 Uhr, 18.00 –21.30 Uhr, während der Festspielzeit bis 23.30 Uhr geöffnet. MONCHSTEIN.AT

9


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

3

170

ORF FERNSEHGARTEN, Salzburg Alte Obstsorten und Naschgarten mit gesunder Aronia Dieser Garten der Nachhaltigkeit lässt in Salzburg-Nonntal eine Oase der Genüsse entdecken. Direkt hinter dem ORF-Funkhaus wurden alte Obstbaumsorten angepflanzt, u. a. Sommerkirsche, Hauszwetschke und historische Apfelsorten wie etwa Schafsnase. Auch ein fleißiges Bienenvolk hat hier sein Zuhause gefunden. Im Naschgarten gedeihen Beerensträucher, zum Beispiel Rote Stachelbeere, Schwarze Johannisbeere oder die gesunde Aroniabeere. Ein idyllischer Teich weist auf den Wasserreichtum des Landes Salzburg hin. Und für jeden Bezirk gestaltete eine auserwählte Gemeinde ein spezielles Gemeindebeet. Für den Tennengau zum Beispiel gewährt das Annaberger Beet Einblick in die Hildegard-von-Bingen-Medizin. ORF Fernsehgarten ORF-Landesstudio Salzburg Nonntaler Hauptstraße 49d A-5020 Salzburg +43 662/8380-0

11

salzburg@orf.at Täglich von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. SALZBURG.ORF.AT

RESTAURANT PARADOXON, Salzburg Neugier auf Neues und Unkonventionelles „Es ist wichtig, sich selbst immer wieder herauszufordern, und Offenheit ist gerade das, was Neues möglich macht“, so Martin Kilga, Patron und Küchenchef im Paradoxon. Wie schon der Name vermuten lässt, handelt es sich um ein recht unkonventionelles Lokal. Locker, lässig und schräg. Kilga legt großen Wert auf einfache Zutaten und Purismus bei der Zubereitung. Die Papiersets auf den Tischen dienen auch als Speisekarten. Darauf zu lesen sind die Favoriten (je nach Jahreszeit): Fisch und Chips, Miesmuscheln, Jakobsmuscheln, Oktopus, Garnelen, Gamsrücken, Steaks und Spinatknödel. Nicht versäumen sollte man eine Kostprobe von der Gin- & Tonic-Bar (Selbstbedienung!). Rund 100 Gins und verschiedenste Tonics bilden eine schier umwerfende Auswahl. Restaurant Paradoxon Anita & Martin Kilga Zugallistraße 7, A-5020 Salzburg +43 664/1616191 restaurant.paradoxon@gmx.at

4

Di–Sa 18.00–24.00 Uhr (Küche bis 21.30 Uhr). Und Samstag Brunch 10.00 –14.00 Uhr. So, Mo Ruhetag. RESTAURANT-PARADOXON.COM

RASCHHOFER’S ROSSBRÄU, Salzburg Wirtshauskultur einmal anders: Der Scharfe und Der Bierführer Im Rossbräu immer auf Trab sind die Stimmung und die Küche. Raschhofers Bierlokal im Zentrum Herrnau gilt als beliebter Treffpunkt. Man sieht sich – etwa im beheizbaren Biergarten – zur Bierjause und zur bodenständigen Brotzeit. Serviert werden köstliche kalte Jausenbrote (z.B. „Der Senner“ mit Almkäse) oder heiße Brote, wie „Der Scharfe“ (mit Peperoncini) und „Der Bierführer“ (mit Speckeierspeis und Schnittlauch), auch Almsalat, Apfelradln, Schinkenfleckerl, Rindsgulasch und Wiener Schnitzel. Zu solchen Wirtshausklassikern muss es natürlich die hausgebraute Spezialität eines naturtrüben Zwicklbiers sein. 362 Tage im Jahr wird hier geschlemmt und geprostet. Schon seit 1777 befindet sich die Privatbrauerei im Besitz der Familie Raschhofer. Restaurant Raschhofer’s Rossbräu Heiner Raschhofer, Alpenstraße 48, A-5020 Salzburg +43 662/626444 herrnau@raschhofer.at

Mo–Sa 11.30–01.00 Uhr, So und Feiertage 11.00–01.00 Uhr, warme Küche 11.30–23.00 Uhr.

RASCHHOFER.AT


VIA-CULINARIA.COM

171

KONDITOREI RATZKA, Salzburg Naschkatzen fliegen auf Konditorklassiker

6

„Unsere Stammkunden lieben unser Standardprogramm und unsere Klassiker“, stellt Heidi Ratzka auch nach vielen Jahren fest. Was ja durchaus einem Kompliment entspricht. Je nach Jahreszeit zaubert die Konditormeisterin also Zwetschkenfleck oder Marillenfleck. Saisonalität wird bei Heidi Ratzka großgeschrieben. In ihre Backstube kommen nur erstklassige saisonale Zutaten. Vater Herwig Ratzka begründete den Familienbetrieb bereits 1954. 1996 übernahm Heidi (mit Schwester Birgit an der Verkaufstheke) den kleinen Betrieb in der Imbergstraße. Vor Ort kann man sich an kleinen Kaffeehaustischchen durch das gesamte Sortiment kosten. Zu den Highlights gehören auch Strudel, Potitzen, Mohntorten, Petit fours, Kaffeemakronen, Pariser Spitz und Käsegebäck. Konditorei Ratzka Heidi & Birgit Ratzka Imbergstraße 45, A-5020 Salzburg +43 662/640024

Di–Fr 08.00 –12.30 Uhr und 13.30 –18.00 Uhr, Sa 08.00 –12.30 Uhr und 13.30 –17.00 Uhr.

RESTAURANT RIEDENBURG, Salzburg Beuscherl oder Schnitzerl, Schafkäseravioli oder Walnussknöderl

88

Kreativ und bodenständig, einfallsreich und handwerklich perfekt kocht Patron und Küchenchef Helmut Schinwald. Zum Beispiel Bries vom Tauernlamm, gefüllten Ochsenschlepp mit Burgundersauce, Wiener Schnitzel, Kalbsbeuschel, Spargelravioli & Co. (auch Vegetarier sind gut versorgt) oder geflämmten Scheiterhaufen. Schinwalds Küche ist einerseits sehr geerdet und regionalbewusst, andererseits auch internationalen Zutaten nicht abgeneigt. Warum nicht zur Abwechslung Vitello tonnato mit sautiertem Oktopus? Der familiäre Service ist engagiert, aufmerksam und kompetent. Die Stuben sind gepflegt und gemütlich. Das Gartensalettl aus dem 19. Jahrhundert bildet das Herzstück des romantischen Gastgartens, wo man besonders stimmungsvoll schwelgen kann. Restaurant Riedenburg Nicole & Helmut Schinwald Neutorstraße 31, A-5020 Salzburg +43 662/830815 reservierung@riedenburg.at

Di–Sa 12.00 –14.00 Uhr und 18.00 – 22.00 Uhr, Ostern, Pfingsten, Juli und August kein Ruhetag. RIEDENBURG.AT

BIO-FEINKOSTLADEN ROCHUSHOF, Salzburg Bio-Treffpunkt mit Delikatessen und Schmankerln Der historische Rochushof präsentiert sich nach dem Umbau 2016 noch großzügiger. Schon seit 2015 führt Elisabeth Feldinger (Ökohof Feldinger, Wals) dieses Bio-Geschäft. Alle beteiligten Betriebe setzen auf biologische Top-Qualität. Feldinger: „Bei uns stehen Frische, Regionalität und Bio-Qualität an allererster Stelle.“ Es duften die Spezialitäten der Mattigtaler Hofkäserei von Familie Mangelberger und die verschiedensten Brotsorten von Familie Itzlinger, Pionierfamilie der Bio-Bäckerei. Und die Biohofmetzgerei Hainz verarbeitet bei ihren Wurst- und Fleisch-Delikatessen sogar Gewürze aus biologischem Anbau. Für das Bistro im Wintergarten (oder Gastgarten) wird auch biologisch aufgekocht, vegetarische Vollwertgerichte inklusive. Bio-Feinkostladen Rochushof Elisabeth Feldinger Rochusgasse 6, A-5020 Salzburg +43 662/832798 office@rochushof.at

Mo–Fr 07.30 –18.30 Uhr, Sa 07.30 –13.00 Uhr, warme Küche Mo–Fr 11.00 –14.00 Uhr. ROCHUSHOF.AT

4


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

7

172

CAFÉ KONDITOREI SCHATZ, Salzburg Schatz-Kästchen oder Schatz-Insel? Beides für Naschkatzen Hier kann man an jedem (Öffnungs-)Tag kostbare Schätze entdecken. Denn die Kreativität von Konditormeister Erich Winkler ist unermüdlich. Der Doyen der österreichischen Konditorkunst ist weit­ um berühmt für Qualität und Erfindungsreichtum und lebt seinen Beruf mit viel Leidenschaft. Süße Kunstwerke zieren die Vitrinen, zum Beispiel entzückendes Windgebäck passend zur Jahreszeit, von Osterküken bis zu Nikoläusen. Die Torten, Kuchen und Krapfen sind ohnehin umwerfend. Welt­klasse die Osterpinzen und die gebackene Topfentorte, die man am besten gleich backofenfrisch in der bezaubernden Café-Konditorei vernascht. Oder lieber die Rarität Rigo Jancsi oder Papagenotorte? Als süße Souvenirs empfehlen sich die handgemachten Mozartkugeln. Café Konditorei Schatz Helene & Erich Winkler Getreidegasse 3, Schatz-Durchhaus A-5020 Salzburg +43 662/842792 schatz-konditorei@sbg.at

3

Mo–Fr 09.00 –18.00 Uhr, Sa 08.00 –17.00 Uhr. Sonn- und Feiertag Ruhetag. SCHATZ-KONDITOREI.AT

SCHLOSS AIGEN, Salzburg Schlossküche mit Hüferschwanzl und Kruspelspitz In diesem alteingesessenen Traditionsgasthaus in idyllischer Lage wird die gut eingeführte Tradition des gepflegten Rindfleischgenusses hochgehalten. Also Tafelspitz, Kruspelspitz und Wiener Melange. Regionale Herkunft der Grundprodukte wird großgeschrieben. Doch die Schlossküche serviert auch Vegetarisches, zum Beispiel Gemüseterrine oder Medaillon vom Bluntausaibling. Zum süßen Abschluss empfehlen sich etwa Topfengratin mit Spargeleis oder Topfen-Mohnknödel mit Wachauer Marille. Die Atmosphäre in den gemütlichen Stuben dieses historischen Adelssitzes ist immer wieder eine Freude und der romantische Gastgarten erfreut mit seinem alten Baumbestand. Gasthof Schloss Aigen Familie Berger Schwarzenbergpromenade 37, A-5026 Salzburg-Aigen +43 662/621284 office@schloss-aigen.at

10

Do, Fr 11.30–14.00 und 17.30–21.30 Uhr, Sa, So und Feiertag 11.30–21.30 Uhr, während der Festspielzeit variable Ruhetage. SCHLOSS-AIGEN.AT

SENNS.RESTAURANT, Salzburg Kreative Erlebnisküche mit „Mensch ärgere dich nicht“-Dessert Ideenreich, weltoffen und elaboriert präsentiert sich die Küche von Andreas Senn. Im urbanen Lokalambiente des Gusswerks in Kasern-Söllheim findet seine aufwändige Haute Cuisine den perfekten Rahmen. Jedes Detail ist aufeinander abgestimmt, vom Interieur über Tischkultur und Accessoires bis zur Stilistik und Optik der Speisen. Die Zutaten sind regional und international. Der Meister bekennt sich durchaus zu seiner Weltoffenheit. Black Cod, Languste, Wagyu-Beef und Gänseleber sind keineswegs tabu. Senn spielt mit Aromen und Texturen (von der Mikro-Asche bis zu knackigen Perlen) und sorgt immer wieder für Staunen bei weitgereisten Gourmets – zum Beispiel auch mit seinem „Mensch ärgere dich nicht“-Dessert, einem süßen Brettspiel mit Spielfigürchen aus Johannisbeeren etc. Senns.Restaurant Andreas Senn Söllheimer Straße 16, A-5020 Salzburg +43 664/1401648 info@senns.restaurant

Mittags Bistro-Betrieb Mo–Fr 12.00 –15.00 Uhr, abends Restaurant- Betrieb Di–Sa 18.30 – 21.30 Uhr. SENNS.RESTAURANT


Stiegl hautnah erleben. AUSSTELLUNG · GASTRONOMIE · EVENTS Im Herzen einer 500 Jahre alten Brauerei kann man was erleben: den Gerstensaft auf einer Panoramaleinwand mit neuen Augen sehen und sich zu einem frisch gezapften Stiegl-Bier sein Leibgericht servieren lassen. Entdecken Sie die schönste Welt der Stadt – die Stiegl-Brauwelt. Stiegl-Brauwelt Bräuhausstraße 9 | 5020 Salzburg Tel.: +43 50 1492-1492 | brauwelt@stiegl.at www.brauwelt.at


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

7

174

LIKÖR- UND PUNSCHMANUFAKTUR SPORER, Salzburg Hotspot für jeden Punsch-Wunsch und mehr Eine hochprozentige Institution und ein sympathischer Familienbetrieb: An diesem prominenten Standort in der Getreidegasse duftet es schon seit über 100 Jahren nach Rum und sonstigem Hochprozentigen. Hier wird jeder Punsch-Wunsch erfüllt. Ob Original Sporer Orangenpunsch, Sporer Hausmischung oder Früchtepunsch. Und immer wieder kommen neue Schnaps-Ideen oder LikörKreationen hinzu. Zu den Spezialitäten gehören auch unzählige selbstgemachte Liköre, Dauerbrenner für jeden Anlass und für das ganze Jahr. Der Laden mit Theke, Stehtischen und einem kleinen Sitzstüberl bildet quasi das zweite Wohnzimmer vieler Stammgäste. Hier tummelt sich jedermann, vom Festspielkünstler und Bühnenarbeiter bis zum Fiaker und Universitätsprofessor. Sporer Likör- & Punschmanufaktur GmbH Michael Sporer Getreidegasse 39, A-5020 Salzburg +43 662/845431

6

office@sporer.at Mo–Fr 09.30 –19.00 Uhr, Sa 08.30 –17.00 Uhr. SPORER.AT

STIEGL-BRAUWELT, Salzburg O’zapft is: Bierkultur auf höchster Stufe Wer Lust hat, das spannende Universum der Bierwelt kennenzulernen, muss unbedingt in Stiegls Brauwelt eintauchen. Europas größte Biererlebniswelt ist ein Gesamtkunstwerk aus Erlebnisbrauerei, Erlebniskino und Ausstellung rund um das beliebte Kulturgetränk. Der Brau-Shop bietet unzählige Mitbringsel. Zur größten Privatbrauerei Österreichs gehören auch das bodenständig-rustikale Bräustüberl, der Biergarten im Sudhof und die gemütliche Paracelsusstube, die kreative Gerichte rund ums Bier serviert. Die Kulinarik ist hier auf die Hausbiere abgestimmt (Bierfleisch & Co.) und breit aufgestellt, von Ripperl-Essen über Wildwochen bis zum Gansl-Essen. Zum süßen Abschluss locken Vanilleeis mit Knuspermalz. Und sogar zu Salzburger Nockerln kann man eine Bierempfehlung testen. Für die Küche zeichnet Matthias Mackner verantwortlich. Stiegl-Brauwelt Bräuhausstraße 9, A-5020 Salzburg +43 662/8387-1492 brauwelt@stiegl.at Brauwelt, Gastronomie & Paracelsusstube täglich von

89

10.00 – 24.00 Uhr, warme Küche von 11.00 – 22.00 Uhr; Ausstellung & Braushop von 10.00 –17.00 Uhr bzw. im Juli & August von 10.00 –19.00 Uhr. BRAUWELT.AT

STIEGLKELLER, Salzburg Barockes Panorama und barocke Atmosphäre Einer der schönsten Biergärten liegt über den Dächern der barocken Festspielstadt. Der Name Stiegl steht für weit über 500 Jahre Braugeschichte in Salzburg. Ein bedeutender Teil dieser großen Tradition ist der Stieglkeller, der sich an den Festungsberg anschmiegt, die Festung Hohensalzburg stärkt dieser gastronomischen Institution sozusagen den Rücken. Herrschaftliche, gemütliche Stuben prägen die Atmosphäre, die Küche konzentriert sich auf österreichische Spezialitäten, bodenständige Hausmannskost und zünftige Biergartenschmankerl. Dazu der einzigartige Stadtblick und natürlich eine bunte Bandbreite von Bierspezialitäten aus der größten Privatbrauerei Österreichs, dem Stieglbräu. Restaurant Stieglkeller Familie Gassner Festungsgasse 10, A-5020 Salzburg +43 662/842681 stieglkeller@gassner-gastronomie.at

Täglich von 11.00 – 23.00 Uhr, warme Küche von 11.30 – 21.00 Uhr. STIEGLKELLER.AT


VIA-CULINARIA.COM

175

STIFTSBÄCKEREI ST. PETER, Salzburg Älteste Backstube Salzburgs bietet himmlische Düfte

90

Am Fuße des Festungsberges, direkt am Ausgang des Almkanals, errichtete das Kloster St.Peter einst eine Getreidemühle und Bäckerei. Das erste Schriftzeugnis der ältesten Bäckerei Salzburgs stammt aus dem 12. Jahrhundert. Heute wieder zu bewundern ist übrigens das rekonstruierte Mühlrad neben dem Eingang. Das Hauptprodukt wird liebevoll „St.-Peterer-Brot“ genannt. Dieses Schwarzbrot aus reinem Natursauerteig ist sehr eigenständig und unverkennbar in Aroma und Geschmack. Und es wird im Original-Holzofen gebacken. Welch himmlischer Duft über St. Peter schwebt! Auch die St.-Peter-Gewürzweckerl, Milchbrotstriezel und Brioches haben ihre Fangemeinde. Stiftsbäckerei St. Peter Kapitelplatz 8, A-5020 Salzburg +43 662/847898 stiftsbaeckerei@aon.at

Mo, Di, Do, Fr 07.00 –17.00 Uhr, Sa 07.00 –13.00 Uhr, Mi, So Ruhetag, frisches Brot Mo, Di ab ca. 08.30 Uhr, Do–Sa ab ca. 7.30 Uhr. STIFTSBAECKEREI.AT

STIFTSKELLER ST. PETER, Salzburg Barocke Genüsse mit Salzburger Nockerln

91

Im Herzen der barocken Salzburger Schätze – vom Dom bis zur Residenz – lässt es sich in unzählige barocke Attraktionen eintauchen. Und es wird ebenso barock aufgetischt. Der Stiftskeller St. Peter schreibt bereits seit über 1210 Jahren Gastronomiegeschichte und gehört zu den ältesten Gaststätten Salzburgs. Seit dem Jahre 803 wird hier Gastlichkeit zelebriert. Schon Johann Michael Haydn, der Bruder von Joseph Haydn, nahm gerne im Peterskeller Platz und komponierte hier sein Lied „zum Lobe des Petersweines“. Stilvoll speist man in den holzgetäfelten Stuben oder aber im Freien, im romantischen Ambiente der Gewölbelauben. Die traditionsreiche Geschichte verpflichtet natürlich zu österreichischer Küche und Mehlspeisen. Als Spezialität des Hauses gelten auch die Salzburger Nockerl. St. Peter Stiftskeller – Das Restaurant Veronika Kirchmair & Claus Haslauer St.-Peter-Bezirk 1/4, A-5020 Salzburg +43 662/841268 stpeter@haslauer.at

Mo–So 11.30 –15.30 und 17.30 –23.00 Uhr, warme Küche 12.00 –14.30 und 18.00 – 21.15 Uhr, ab März Mo–So 11.30 – 23.30 Uhr, warme Küche 12.00 – 22.00 Uhr. STPETER-STIFTSKELLER.AT

RESTAURANT STRASSERWIRT, Salzburg Veltlinersuppe mit Hechtnockerl und Backhendl im Körberl In romantischer Lage in Leopoldskron tafelt man im einladenden Gastgarten, im lichtdurchfluteten Wintergarten oder in den holzgetäfelten Stuben, wo es noch einen traditionellen Stammtisch gibt. In diesem gediegenen Ambiente bietet Patron und Küchenchef Christian Sussitz eine außergewöhnliche, gutbürgerliche Küche in verlässlicher Qualität, z.B. Tatar vom Pinzgauer Jungrind, Fasanenbrust, Backhendl im Körberl, Ragout vom Tauernreh, Kalbsrahmgulasch, Wiener Schnitzel (mit wunderbaren hausgemachten Preiselbeeren), Tauernlammbeuschel, gefüllte Wachtel, Risotto mit Eierschwammerln, Schwarzbeerbuchteln und soufflierten Topfenschmarren. Eine heimische Besonderheit zum Aperitif: Enzo, Lungauer Enzianwurzelsirup, aufgespritzt. Restaurant Strasserwirt Familie Sussitz Leopoldskronstraße 39, A-5020 Salzburg +43 662/826391 strasserwirt-salzburg@gmx.at

Mi–Sa 11.30 –14.00 Uhr und 18.00 –23.00 Uhr, So 11.30 –22.00 Uhr ZUMSTRASSERWIRT.AT

92


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

93

176

RESTAURANT STRATMANN, Salzburg Urbanes Feeling in Loft-Atmosphäre Eine ehemalige Panzerhalle wurde in eine stylishe Markthalle verwandelt und beherbergt nun auch dieses Bistro-Restaurant – neben diversen Lebensmittelshops, Metzger, Bäcker, Fischhändler, Teeladen etc. Ein ungewöhnliches Ambiente, unverputzte Ziegelwände, dekorative Weinregale, offene Schauküche und eine überschaubare Speisekarte wetteifern in diesem Lokal um die Aufmerksamkeit. Max Aichinger (zuvor Haubenkoch im Restaurant Delmor in St. Wolfgang) kreiert internationale Speisen, Tuna Sashimi mit Wakame-Algensalat, andalusische Gazpacho, schottischen Wildlachs (japanisch zubereitet), Zander mit Fregola Sarda. Zur kosmopolitischen Küche werden ausschließlich österreichische Weine serviert. Der Name Stratmann kommt einfach von einem Schriftzug an einem alten Ziegel. Restaurant Stratmann Max Aichinger Siezenheimer Straße 39b, A-5020 Salzburg +43 662/276102 welcome@stratmann.co.at

94

Küche Mo–Mi 18.00–22.00 Uhr, Do–Sa 12.00–22.00 Uhr, So & Feiertag geschlossen.

STRATMANN.CO.AT

THE GREEN GARDEN – VEGGIE & VEGAN, Salzburg Grünes Bistro als Garten fleischloser Gelüste Dieses fast intime Bistro konzentriert sich ganz auf vegetarische und vegane Küche. Man sitzt an kleinen Tischen mit Nischen-Charakter, umgeben von viel frischem Grün – in Blumentöpfen und auf dekorativen Fototapeten. Die Speisekarte will bewusst nicht ausufernd sein, immerhin wird alles frisch gekocht. Zum Beispiel Kokos-Zitronengras-Suppe mit knackigem Gemüse, Green-Garden Salat mit Roten-Rüben, Kichererbsen, Tomaten, Karotten, Cranberries und Mango-Apfel-Chutney, Rote Rüben-Risotto und Ravioli mit Ricotta und Spinat. Dazu wählt man einen Bio-Wein und lässt es sich gut gehen. Im Sommer lockt an diesem netten Nonntaler Platzl ein sympathischer Gehsteiggarten vor der Tür. Restaurant The Green Garden Nonntaler Hauptstraße 16 A-5020 Salzburg +43 662/841201 office@thegreengarden.at

8

Di–Sa 12.00 –15.00 Uhr (Küche bis 14.00 Uhr), 17.30–22.00 Uhr (Küche bis 21.00 Uhr), So & Feiertag geschlossen.

THEGREENGARDEN.AT

CAFÉ TOMASELLI, Salzburg Kaffeehauskultur: historisch und authentisch Ein Original wie es seinesgleichen sucht! Das älteste „Original Wiener Caféhaus Österreichs“ befindet sich mitten in Salzburg: Diese Kaffeehaus-Institution am Alten Markt wurde bereits im Jahre 1705 gegründet. Die Original-Holztäfelung findet nach wie vor große Bewunderung bei Gästen aus aller Welt. In den Fensternischen und Sitzecken im Parterre oder im ersten Stock, auf der Terrasse am Alten Markt oder im Tomaselli-Pavillon-Garten vis-à-vis (nur im Sommer geöffnet) lässt es sich genüsslich mit der Seele baumeln. Man erlebt ein reges Kommen und Gehen und dazu sämtliche Klassiker der österreichischen Konditorkunst und als eigenständige Hausspezialität Salzburger Nockerlschnitte. Auch die Kuchendamen und die Ober prägen die besondere Atmosphäre. Café Tomaselli Alter Markt 9, A-5020 Salzburg +43 662/844488 office@tomaselli.at

Mo–Sa 07.00–21.00 Uhr, So 08.00– 21.00 Uhr, während der Festspielzeit 07.00–22.00 Uhr, während der Wintersaison bis 20.00 Uhr geöffnet.

TOMASELLI.AT


VIA-CULINARIA.COM

177

RESTAURANT TRIANGEL, Salzburg Wo sich Promis wie zu Hause fühlen und wo jedermann schlemmt

95

Alles, was in der Künstlerszene Rang und Namen hat, geht hier in der Festspielzeit ein und aus. Anna Netrebko & Co speisen, plaudern und relaxen. Die Stars zieren auch in Form von Interviewkarten und Fotos die Wände. Die Atmosphäre ist leger und unkompliziert, sozusagen wirtshauslike, die Küche gutbürgerlich. Das liebt halt jedermann. Somit spielt Hausmannskost die Hauptrolle: Bohnensuppe, Eiernockerl, Omas Schweinsbraten, Rindersaftgulasch, Kasnocken, Blutwurstgröstl oder aber Saibling mit Kürbisrisotto. Auch der Schanigarten mit Bierhaustischen ist im Sommer fixer In-Treff und immer bestens frequentiert. Erste Reihe fußfrei verfolgt man hautnah das Festspieltreiben sozusagen vor der Toren der Festspielhäuser. Restaurant Triangel Familie Gensbichler Wiener-Philharmoniker-Gasse 7 A-5020 Salzburg +43 662/84 22 29

triangel@icloud.com Di–Sa 11.30 bis 24.00 Uhr, warme Küche von 11.30–22.00 Uhr. TRIANGEL-SALZBURG.CO.AT

URBANKELLER, Salzburg Bio-Kulturwirtshaus mit Herz und Steinbier

2

Kulturelle Vielfalt, Essen, Trinken, Diskutieren und Philosophieren. Alles ist möglich unter einem Dach, in diesem bio-zertifizierten Kulturwirtshaus. Herzstück des Urbankellers ist das rund 400 Jahre alte Gewölbe, das als Bühne für die urbane, kulturelle Facette des Urbankellers dient. Ob Theater oder Kabarett, Rock oder Jazz, hier findet jede Kultur ihr Publikum. Bunt gemischt wie das Kulturprogramm ist auch das Speisenangebot, das vom Bio-Schweinsbraten über deftige Burgers bis hin zu vegetarischen und veganen Spezialitäten reicht. Dazu empfiehlt sich das hauseigene CraftBeer: Steinbier, das nach einem uralten Rezept und unter biologischen Kriterien gebraut wird. Kulturwirtshaus Urbankeller Schallmooser Hauptstraße 50 A-5020 Salzburg +43 662/870894 office@urbankeller.com

Mi–Sa 15.00–24.00 Uhr. So 11.00– 24.00 Uhr. Durchgehend warme Küche. Mo, Di Ruhetag. URBANKELLER.COM

GASTHAUS WEISERHOF, Salzburg Gerichte mit Geschichte und originelle Hausmannskost Allein die Namen sind ungewöhnlich: Stinkerknödel (Erdäpfelknödel mit Graukas) und Saumoasn (Faschiertes im Schweinsnetz). Die Speisekarte liest sich wie ein „Who is Who“ ausgestorbener Gerichte: Breinwurst (Schweinefleisch mit Buchweizen oder Hirse), „zsaumglegte Knödel in gʼselchter Suppe“, diverse Innereiengerichte, Bartlmä-Knödel und sonstige Knödel, Nocken, Würste und Krapfen. Patron Roland Essl schwingt seinen Kochlöffel in ganz eigenständiger Facon und zielt auf regionale Hausmannskost mit originellen Namen. Hausgemachte, frisch gepresste Säfte und Kräutertees dienen als gesunde Durstlöscher, neben gepflegter Bier- und Weinkultur. Auch der Gastgarten mit seinem alten Baumbestand ist Anlaufziel vieler Stammgäste. Gasthaus Weiserhof Roland Essl Weiserhofstraße 4, A-5020 Salzburg +43 662/872267 essl@weiserhof.at

Warme Küche Mo–Fr 11.00–23.00 Uhr.

WEISERHOF.AT

96


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

97

178

ZIRBELZIMMER IM HOTEL SACHER, Salzburg 150 Jahre Geschichte und Zeit für Klassik Wo in der eleganten Restaurantstube die Zirbe duftet und in der Backstube die Sachertorte ihren süßen Duft verströmt, herrscht eine langjährige Tradition. Im Jahre 2016 feierte dieses gastliche Haus an diesem Standort seinen 150. Geburtstag. Seit der Gründung des Hotels im Jahre 1866 ist das Zirbelzimmer im Restaurant Sacher original erhalten. Der Rahmen ist repräsentativ, die Lage erlesen, die Aussicht bezaubernd. Man tafelt mit Blick auf Altstadt und Salzach, und die Terrasse ist natürlich besonders aussichtsreich. Die Küche vertraut der Attraktivität traditioneller österreichischer Küche, vom Tafelspitz bis zum Backhendl. Oder man gönnt sich ein Rahmbeuscherl vom Tauernlamm, Maishendl-Suprême und natürlich eine Sachertorte. Auch ein vegetarisches Menü steht zur Auswahl. Hotel Sacher – Zirbelzimmer Schwarzstraße 5–7, A-5020 Salzburg +43 662/88977-0 salzburg@sacher.com Übernachtungsmöglichkeit

4

Warme Küche im Zirbelzimmer Mo–So 12.00 –13.45 Uhr und 18.00–21.45 Uhr. SACHER.COM

RESTAURANT ZUM BUBERLGUT, Salzburg 300 Jahre alte Gemäuer und zeitgemäße leichte Küche Dicke Gemäuer, alte Gewölbe, wohnliche Stuben und eine Original Berkel Schinkenschneidemaschine machen gleich entsprechend Eindruck. Beeindruckend ist auch die Konstanz der Küchenleistung – in ihrer Klarheit, Frische und verlässlichen Qualität. Konzentration auf hochwertige Grundprodukte sowie Sorgfalt in der Zubereitung und Würzung garantieren Gaumenfreuden, die sich einprägen. Die Stilistik ist großteils mediterran, etwa Fischsuppe, Artischocken mit Oktopus, knusprig gebratenes Wolfsbarschfilet, hausgemachte Tagliatelle mit Rindsfiletspitzen. Der Service ist leger, kommunikativ und unterhaltsam. Im Sommer empfiehlt sich der grün umrankte, liebevoll gepflegte Gast­garten. Restaurant Zum Buberlgut Helly Bacher und Jana Kripner Gneiser-Straße 31, A-5020 Salzburg +43 662/826866 salzburg@buberlgut.at

Mi–Mo 12.00 –14.30 Uhr und 18.00–24.00 Uhr, Di Ruhetag, während der Festspielzeit Di abends geöffnet. BUBERLGUT.AT


Shop.Bar.Restaurant mit Late Night Shopping bis 24 Uhr

Platzl 2 5020 Salzburg 050706-3151 2.000 Weine aus aller Welt, exklusive Feinkost und Spirituosen

AlpenstraĂ&#x;e 43 5020 Salzburg 050706-3041 Besuchen Sie uns auch unter www.weinco.at: Events buchen, Aktionen checken, Tisch reservieren und natĂźrlich einkaufen 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

180

INDEX NACH ALPHABET A 220 Grad....................................................... 158 Abfalter.......................................................... 70 Adler................................................................ 70 Aichhorn.......................................................... 92 Aignerhof...................................................... 112 Almhof.......................................................... 134 Almmonte....................................................... 97 Almstube im Hotel Seekarhaus..................... 93 Alpenzeit......................................................... 98 Alte Schmiede – Asitzbräu........................... 128 Ammererhof................................................. 138 Ammerhauser............................................. 154 Andlwirt........................................................ 111 Areitalm....................................................... 147 Arte Vinum im Hotel Alpine Palace............ 139 Auerhahn..................................................... 158 Auersperg.................................................... 158 Augustiner Bräu........................................... 159 B Bachrain......................................................... 71 Balkan Grill Walter...................................... 159 Batzenhäusl................................................... 56 Bauer............................................................. 92 Bazar............................................................. 159 Bellevue Alm.................................................. 84 Berger.......................................................... 132 Bertahof......................................................... 86 Bierkulturhaus Kiesbye's............................... 54 Bijo Farm..................................................... 127 Bioburgermeister........................................ 160 Blasiwirt........................................................ 113 Blaue Gans................................................... 160 Bramberger Obstpresse............................. 124 Brandstätter................................................ 160 Braun............................................................. 72 Bräurup........................................................ 136 Breitmoos.................................................... 136 Brunnerwirt................................................. 111 Brunnwirt....................................................... 49 Bürglalm....................................................... 125 Bürglhöh......................................................... 88 Burgstall-Hütte.............................................. 89 C Carpe Diem Finest Fingerfood.................... 161 Cook & W!ne................................................. 161 D Dallmann....................................................... 56 Das kleine Restaurant im Gartenhotel Theresia........................................................ 127 Der Hofladen von Goldegg............................. 90 Der Kirchenwirt............................................ 129 Der Schwarzacher........................................ 140 Der Seehof - Restaurant Hecht!.................... 90 Der Tortenmacher........................................ 161 Der Winklhof................................................. 141 Didilicious.................................................... 162 Die Deantnerin............................................. 126 Die Stub'n..................................................... 110 Die Weisse.................................................... 162 Döllerer's Genießerrestaurant...................... 71 Döllerer's Wirtshaus...................................... 71

E Enn................................................................ 140 Erlhof............................................................ 147 Esszimmer.................................................... 162 F Felleis & Knittelfelder.................................. 164 Fingerlos....................................................... 164 Finstermann................................................. 141 Forsthofalm.................................................. 129 Franzlahof..................................................... 114 Friesacher.................................................... 154 Fürberg........................................................... 57 Fürst............................................................. 164 Fürstenhof...................................................... 74 G Gamskogelhütte........................................... 110 Garnhofhütte.................................................. 84 Gastagwirt..................................................... 156 Gaumenlust................................................... 89 Gehwolfalm.................................................... 91 Genussprojekt ............................................. 165 Gletschermühle & Gipfelrestaurant............ 128 Glüxfall.......................................................... 165 Gmachl Bergheim........................................ 155 Gmachl Elixhausen...................................... 155 Goldener Hirsch........................................... 165 Goldgasse..................................................... 166 Golf & Country Club Klessheim................... 166 Greilhof......................................................... 115 Großarlerhof................................................... 91 Gruberalm – Mayerlehenhütte...................... 51 Grüll............................................................. 156 Grünmärkte in Hallein................................... 72 Guglhof............................................................ 73 Gusswerk....................................................... 51 Gusto im Wörtherhof.................................... 139 Gut Aich.......................................................... 57 Gwandhaus/Greißlerei De Merin................. 166 H Haus am Hang................................................ 57 Haus am Teich.............................................. 137 Heimatgold................................................... 147 Hellbrunn...................................................... 167 Hendl Fischerei - Mama Thresl .................. 130 Herzog.......................................................... 142 Hiasnhof – Naynar........................................ 110 Himmelwandhütte.......................................... 85 Hirschnhütt'n................................................. 86 Hoadabauer.................................................. 126 Hoagascht....................................................... 89 Hohlwegwirt.................................................... 73 Holleralmen................................................... 50 Hollersbacher Kräutergarten...................... 127 Holzingergut................................................... 53 Holznerwirt.................................................. 156 Höttl Imkerei................................................ 142 Huber's im Fischerwirt................................ 167 Hubertus........................................................ 88 I Iglhauser......................................................... 52 Ikarus im Hangar 7...................................... 167 Imlauer Sky................................................... 168


VIA-CULINARIA.COM

J Jagdstube im Hotel Oberforsthof.................. 95 Jagglalm....................................................... 142 Joglbauer........................................................ 53 Josef Hochleitner......................................... 115 K Kaiserterrasse im Weißen Rössl................... 59 Kalchkendlalm............................................. 139 Kaltenhausen................................................. 73 Käseschauerei.............................................. 116 Kaslöchl........................................................ 168 Kellerbauer.................................................... 69 Kemmts eina ............................................... 115 Kirchenwirt.................................................... 59 Kocher's Kräutergarten................................. 94 Kößlbacher Alm............................................ 113 Kraftwerk ....................................................... 85 Kräuteralmen Hochkönig............................ 135 Kräuterinitiative Lungau ............................. 116 KRÄUTERleben............................................... 55 Krieg Fisch.................................................... 157 L Langwies......................................................... 70 Leichtsinn..................................................... 168 Lisa Alm......................................................... 90 Lumpi............................................................ 148 Lürzer Alm...................................................... 93 Lust.Reich...................................................... 52 Lutzbauer...................................................... 143 M M32................................................................ 169 Maier............................................................... 72 Maier's.......................................................... 169 Mama Thresl............................................... 130 Mandlberggut................................................. 94 Maria Plain................................................... 155 Mayers Restaurant Schloss Prielau........... 148 Meilinger Taverne........................................ 137 Mesnerhaus.................................................. 111 Moser Edelbrände ....................................... 117 Moser Cafè..................................................... 56 N Nigglbauer...................................................... 96 O Oafoch Guat.................................................. 146 Obauer............................................................ 97 Oberforsthofalm............................................. 95 Oberhintereggers Erlebnisbauernhof........... 48 ORF Fernsehgarten...................................... 170 P Panorama-Alm, Bramberg.......................... 124 Panorama-Alm, Saalbach Hinterglemm.... 140 Paradoxon..................................................... 170 Pfefferschiff.................................................. 157 Pichlgut........................................................... 94 Pinzgau Bräu................................................ 125 Platzhirsch...................................................... 59 Pletzer.......................................................... 137 Pongauer Bauernladen Schwarzach............. 96 Post................................................................. 75 Pötzelsberger................................................ 68 R Priesteregg................................................... 130 Primushäusl.................................................. 48 Puradies........................................................ 131

181

Raschhofers Rossbräu ................................ 170 Ratzka.......................................................... 171 Riedenburg.................................................. 171 Riederalm..................................................... 131 Rochushof..................................................... 171 Rottenhofhütte............................................... 69 Rudolfshöhe.................................................... 85 Rupertus....................................................... 131 S Saalachtaler Bauernladen........................... 143 Salzburger Hof-Stube................................. 148 Sauschneider................................................ 112 Schartner....................................................... 84 Schatz........................................................... 172 Schloss Aigen............................................... 172 Schloss Fischerei Fuschl .............................. 52 Schloss Fuschl.............................................. 51 Schloss Kammer.......................................... 134 Schloss Mittersill......................................... 138 Schloss Mönchstein.................................... 169 Schlosswirt zu Anif...................................... 154 Schmaranzgut................................................ 87 Schöppl ........................................................ 146 Schorn........................................................... 157 Schützenwirt.................................................. 75 Schützingergut............................................. 124 Schwaigerlehen............................................ 143 Schweizerhütte .............................................. 92 Seegut Eisl – Stoffbauer............................... 48 Senns Restaurant......................................... 172 Sigl................................................................. 54 Sinnlehenhof/Alm ........................................ 132 Sonnhof........................................................... 97 Speisenmeisterei im Lohninghof................ 149 Sporer Likör- & Punschmanufaktur .......... 174 St. Peter Stiftsbäckerei................................ 175 St. Peter Stiftskeller..................................... 175 Steinbockalm............................................... 135 Steinerwirt1493............................................ 149 Stiegl-Brauwelt............................................ 174 Stieglkeller.................................................. 174 Stockinggut................................................... 132 Strasserwirt.................................................. 175 Stratmann..................................................... 176 T TEH Naturwerke Hollersbach..................... 128 TEH Unken.................................................... 146 Tennengauer Käsealmen............................... 74 The Green Garden....................................... 176 Tomaselli..................................................... 176 Toni-Alm....................................................... 138 Trausners Genuss Werkstatt....................... 112 Treff 2000 ....................................................... 93 Triangel......................................................... 177 Trimminger................................................... 116 Trumer............................................................ 54 Thurerhof........................................................ 55 U Unterbergerwirt............................................ 88 Unteregg's Kräutergartl............................... 68 Urbankeller................................................... 177 V Villa Solitude.................................................. 86 W Walkner........................................................... 55


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

Wastlwirt....................................................... 113 Weiserhof...................................................... 177 Weitmoser Schlossalm ................................. 87 Weitmoserschlössl........................................ 87 Weyerhof....................................................... 125 Weyringer........................................................ 50 Wieseralm & Wiesergut............................... 141 Wildshut Stiegl-Gut........................................ 58 Winkler............................................................ 53 Winterstellgut................................................. 69 Wirt am Gries.................................................. 58

182

Z Zachhofalm................................................... 126 Zaunerhütte ................................................. 117 Zinnkrügl........................................................ 96 Zirbelstube im Jagdgut Wachtelhof............ 136 Zirbelzimmer im Hotel Sacher Salzburg.... 178 Zum Bierführer.............................................. 91 Zum Buberlgut............................................. 178 Zum Hirschen............................................... 149 Zum Kaswurm............................................... 95 Zur Post.......................................................... 58 Zur Sonnleit'n................................................. 68

INDEX NACH ORTEN ABERSEE Primushäusl.................................................. 48 Seegut Eisl – Stoffbauer............................... 48 ABTENAU Zur Sonnleit'n................................................ 68 ADNET Pötzelsberger................................................ 68 Unteregg's Kräutergartl............................... 68 ALTENMARKT Schartner....................................................... 84 ALTENMARKT-ZAUCHENSEE Garnhofhütte................................................. 84 ANIF Friesacher.................................................... 154 Schlosswirt zu Anif...................................... 154 ANNABERG LUNGÖTZ Rottenhofhütte............................................... 69 Winterstellgut................................................ 69 ANTHERING Ammerhauser............................................. 154 BAD GASTEIN Bellevue Alm................................................. 84 Himmelwandhütte......................................... 85 Kraftwerk ...................................................... 85 Rudolfshöhe.................................................... 85 Villa Solitude.................................................. 86 BAD HOFGASTEIN Bertahof......................................................... 86 Hirschnhütt'n................................................. 86 Schmaranzgut............................................... 87 Weitmoser Schlossalm ................................ 87 Weitmoserschlössl........................................ 87 BAD VIGAUN Kellerbauer.................................................... 69 Langwies........................................................ 70 BERGHEIM Gmachl......................................................... 155 Maria Plain................................................... 155 BISCHOFSHOFEN Bürglhöh........................................................ 88 BRAMBERG Bramberger Obstpresse............................. 124 Panorama Alm............................................. 124 Schützingergut............................................ 124 Weyerhof...................................................... 125 BRUCK AN DER GLOCKNERSTRASSE

Pinzgau Bräu................................................ 125 DIENTEN Bürglalm....................................................... 125 Die Deantnerin............................................. 126 Zachhofalm................................................... 126 DORFGASTEIN Unterbergerwirt............................................ 88 ELIXHAUSEN Gmachl......................................................... 155 EMBACH Hoadabauer................................................. 126 EUGENDORF Gastagwirt.................................................... 156 Holznerwirt.................................................. 156 FAISTENAU Oberhintereggers Erlebnisbauernhof.......... 48 FILZMOOS Hubertus........................................................ 88 FLACHAU / FLACHAUWINKL Burgstall-Hütte............................................. 89 Gaumenlust................................................... 89 Hoagascht...................................................... 89 Lisa Alm......................................................... 90 FUSCHL AM SEE Brunnwirt....................................................... 49 Holleralmen................................................... 50 FUSCH AN DER GLOCKNERSTRASSE Bijo Farm..................................................... 127 GOLDEGG Der Hofladen von Goldegg............................ 90 Der Seehof - Restaurant Hecht.................... 90 Zum Bierführer............................................. 91 GOLLING Abfalter.......................................................... 70 Adler............................................................... 70 Bachrain......................................................... 71 Döllerer's Genießerrestaurant..................... 71 Döllerer's Wirtshaus..................................... 71 Maier.............................................................. 72 GÖRIACH Hiasnhof – Naynar....................................... 110 GRÖDIG Grüll............................................................. 156 GROSSARL Gehwolfalm.................................................... 91 Großarlerhof.................................................. 91


VIA-CULINARIA.COM

HALLEIN Braun............................................................. 72 Grünmärkte in Hallein.................................. 72 Guglhof........................................................... 73 Hohlwegwirt................................................... 73 Kaltenhausen................................................ 73 Tennengauer Käsealmen.............................. 74 HALLWANG Pfefferschiff................................................. 157 Krieg Fisch................................................... 157 HENNDORF Weyringer....................................................... 50 HINTERSEE Gruberalm – Mayerlehenhütte..................... 51 HOF BEI SALZBURG Gusswerk....................................................... 51 Schloss Fuschl.............................................. 51 Schloss Fischerei Fuschl ............................. 52 HOLLERSBACH Hollersbacher Kräutergarten..................... 127 TEH Naturwerke.......................................... 128 KAPRUN Gletschermühle & Gipfelrestaurant........... 128 KATSCHBERG Gamskogelhütte.......................................... 110 KLEINARL Aichhorn......................................................... 92 KUCHL Fürstenhof..................................................... 74 LEOGANG Mama Thresl............................................... 130 Alte Schmiede – Asitzbräu.......................... 128 Der Kirchenwirt........................................... 129 Forsthofalm................................................. 129 Hendl Fischerei ........................................... 130 Priesteregg.................................................. 130 Puradies........................................................ 131 Riederalm.................................................... 131 Rupertus...................................................... 131 Sinnlehenhof/Alm ........................................ 132 Stockinggut.................................................. 132 LOFER Berger.......................................................... 132 MAISHOFEN Schloss Kammer......................................... 134 MARIA ALM Almhof.......................................................... 134 Kräuteralmen Hochkönig........................... 135 Steinbockalm............................................... 135 Zirbelstube im Jagdgut Wachtelhof............ 136 MARIAPFARR Die Stub'n.................................................... 110 MATTSEE Iglhauser........................................................ 52 Lust.Reich...................................................... 52 MAUTERNDORF Brunnerwirt................................................. 111 Mesnerhaus................................................. 111 Trausners Genuss Werkstatt....................... 112 MITTERSILL Bräurup........................................................ 136 Breitmoos.................................................... 136 Haus am Teich............................................. 137 Meilinger Taverne........................................ 137 Pletzer.......................................................... 137

183

Schloss Mittersill......................................... 138 Toni-Alm...................................................... 138 MÜHLBACH Bauer............................................................. 92 Schweizerhütte ............................................. 92 MUHR Aignerhof..................................................... 112 NEUMARKT Winkler........................................................... 53 OBERBURGAU/MONDSEE Holzingergut.................................................. 53 OBERTAUERN Lürzer Alm...................................................... 93 Almstube im Hotel Seekarhaus.................... 93 Treff 2000 ...................................................... 93 OBERTRUM Bierkulturhaus Kiesbye's.............................. 54 Joglbauer....................................................... 53 Sigl................................................................. 54 Trumer........................................................... 54 RADSTADT Kocher's Kräutergarten................................ 94 Mandlberggut................................................ 94 Pichlgut.......................................................... 94 Zum Kaswurm............................................... 95 RAURIS Ammererhof................................................ 138 Gusto im Wörtherhof................................... 139 Kalchkendlalm............................................ 139 SAALBACH HINTERGLEMM Arte Vinum im Hotel Alpine Palace............ 139 Das kleine Restaurant im Gartenhotel Theresia........................................................ 127 Der Schwarzacher....................................... 140 Enn............................................................... 140 Panorama-Alm............................................ 140 Wieseralm & Wiesergut.............................. 141 SAALFELDEN Der Winklhof................................................ 141 Finstermann................................................ 141 Jagglalm....................................................... 142 Herzog.......................................................... 142 Höttl Imkerei................................................ 142 Saalachtaler Bauernladen.......................... 143 SALZBURG 220 Grad....................................................... 158 Auerhahn..................................................... 158 Auersperg.................................................... 158 Augustiner Bräu.......................................... 159 Balkan Grill Walter...................................... 159 Bazar............................................................ 159 Bioburgermeister........................................ 160 Blaue Gans.................................................. 160 Brandstätter................................................ 160 Carpe Diem Finest Fingerfood................... 161 Cook & W!ne................................................. 161 Der Tortenmacher....................................... 161 Didilicious.................................................... 162 Die Weisse................................................... 162 Esszimmer................................................... 162 Felleis & Knittelfelder................................. 164 Fingerlos....................................................... 164 Fürst............................................................. 164 Genussprojekt ............................................. 165 Glüxfall.......................................................... 165


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

Goldener Hirsch........................................... 165 Goldgasse..................................................... 166 Golf & Country Club Klessheim................... 166 Gwandhaus/Greißlerei De Merin................. 166 Hellbrunn...................................................... 167 Huber's im Fischerwirt............................... 167 Ikarus im Hangar 7...................................... 167 Imlauer Sky .................................................. 168 Kaslöchl....................................................... 168 Leichtsinn..................................................... 168 Krieg Fisch .................................................. 157 M32............................................................... 169 Maier's......................................................... 169 Schloss Mönchstein.................................... 169 ORF Fernsehgarten..................................... 170 Paradoxon.................................................... 170 Raschhofers Rossbräu ............................... 170 Ratzka.......................................................... 171 Riedenburg.................................................. 171 Rochushof.................................................... 171 Schatz.......................................................... 172 Senns Restaurant........................................ 172 Sporer Likör- & Punschmanufaktur .......... 174 Stiegl-Brauwelt........................................... 174 Stieglkeller.................................................. 174 Schloss Aigen.............................................. 172 St. Peter Stiftsbäckerei................................ 175 St. Peter Stiftskeller..................................... 175 Strasserwirt................................................. 175 Stratmann..................................................... 176 The Green Garden....................................... 176 Tomaselli..................................................... 176 Triangel........................................................ 177 Urbankeller.................................................. 177 Weiserhof..................................................... 177 Zirbelzimmer im Hotel Sacher Salzburg .. 178 Zum Buberlgut............................................ 178 SCHWARZACH/ST.JOHANN Pongauer Bauernladen Schwarzach............ 96 SEEHAM KRÄUTERleben.............................................. 55 Walkner.......................................................... 55 Thurerhof........................................................ 55 SEEKIRCHEN Moser ............................................................ 56 ST. ANDRÄ Andlwirt........................................................ 111 ST. GILGEN Batzenhäusl................................................... 56 Dallmann....................................................... 56 Fürberg.......................................................... 57 Gut Aich.......................................................... 57 Haus am Hang............................................... 57 Wirt am Gries................................................. 58 Zur Post......................................................... 58 ST. JAKOB AM THURN Schützenwirt.................................................. 75 ST. JOHANN Jagdstube im Hotel Oberforsthof................. 95 Oberforsthofalm............................................ 95

184

Zinnkrügl....................................................... 96 ST. LEONHARD Schorn.......................................................... 157 ST. MARGARETHEN Kräuterinitiative Lungau ............................. 116 Sauschneider............................................... 112 Kößlbacher Alm........................................... 113 ST. MARTIN IM TENNENGEBIRGE Post................................................................ 75 ST. MICHAEL Blasiwirt........................................................ 113 Wastlwirt...................................................... 113 ST. PANTALEON Wildshut Stiegl-Gut........................................ 58 ST. VEIT Nigglbauer..................................................... 96 Sonnhof.......................................................... 97 ST. WOLFGANG Kaiserterrasse im Weißen Rössl................... 59 STRASSWALCHEN Kirchenwirt.................................................... 59 STUHLFELDEN Schwaigerlehen........................................... 143 TAMSWEG Franzlahof.................................................... 114 Greilhof........................................................ 115 Josef Hochleitner ....................................... 115 Kemmts eina .............................................. 115 Trimminger.................................................. 116 THALGAU Platzhirsch..................................................... 59 THOMATAL Käseschauerei............................................. 116 UNKEN Lutzbauer...................................................... 143 TEH............................................................... 146 WAGRAIN Almmonte...................................................... 97 WALD IM PINZGAU Schöppl ....................................................... 146 WERFEN Obauer........................................................... 97 WEISSBACH BEI LOFER Oafoch Guat................................................. 146 WERFENWENG Alpenzeit........................................................ 98 ZEDERHAUS Moser .......................................................... 117 Zaunerhütte ................................................ 117 ZELL AM SEE Areitalm ...................................................... 147 Erlhof........................................................... 147 Heimatgold.................................................. 147 Lumpi........................................................... 148 Mayers Restaurant Schloss Prielau........... 148 Salzburger Hof-Stube................................. 148 Speisenmeisterei im Lohninghof................ 149 Steinerwirt1493........................................... 149 Zum Hirschen............................................... 149


VIA-CULINARIA.COM

185

LEGENDE GENUSSWEGE Genussweg für Feinspitze Genussweg für Fischfans Genussweg für Fleischtiger Genussweg für Kräuterliebhaber Genussweg für Bio-Genießer Genussweg für Käsefreaks Genussweg für Bier- & Schnapsfreunde Genussweg für Naschkatzen Genussweg für Hüttenhocker Weitere Genussempfehlungen

AUSZEICHNUNGEN & SIEGEL Die Gault&Millau Hauben bewerten: Frische (Saison) und Qualität der verwendeten Produkte. Kreativität (zeitgemäße Zubereitung der Landesküche) bzw. Einfallsreichtum in Bezug auf neue Gerichte. Harmonie der Zubereitung (Erhaltung des Eigengeschmacks). Beschaffenheit der Suppen und Saucen, Exaktheit der Garung. Alles unter Berücksichtigung unseres persönlichen Geschmacks. Die Benotung erfolgt nach dem Gault&Millau-Punktesystem: 20 von 20 Idealnote, bis dato noch nie vergeben. Die Noten beziehen sich nur auf die Küche, nicht aber auf Ausstattung und Service. at.gaultmillau.com 19 von 20 Punkten: Höchstnote für die weltbesten Restaurants. 18 und 17 von 20 Punkten: Höchste Kreativität und Qualität, bestmögliche Zubereitung. 16 und 15 von 20: Punkten Hoher Grad an Kochkunst, Kreativität und Qualität. 14 und 13 von 20: Punkten Sehr gute Küche, die mehr als das Alltägliche bietet. Das Bio Austria Zeichen findet sich auf Bio-Höfen, die von Mitgliedern des österreichischen Biobauernverbandes bewirtschaftet werden und kennzeichnet Bio-Produkte, die nach den strengen Richtlinien von BIO AUSTRIA produziert wurden. Hotellerie- und Gastronomiebetriebe, die das BIO AUSTRIA Partnerzeichen tragen, erfüllen die hohen Verbandsstandards. Die Auflagen werden mindestens einmal jährlich von unabhängigen Bio-Kontrollstellen geprüft. bio-austria.at Das BioParadies SalzburgerLand wurde 2009 in Form eines Vereins auf Initiative von Bio-Pionieren mit Unterstützung der SalzburgerLand Tourismus GmbH gegründet. Angeboten werden touristische Erlebnisse in einer Verbindung aus Genuss & Kultur, die einen echten und reinen Urlaub mit Bio-Produkten aus der Salzburger Landwirtschaft garantieren. Die Gruppe vereint Bio Austria zertifizierte Gastgeber-Betriebe aus dem Bereich 3- & 4-Sterne Hotellerie, Restaurants und Gastronomie, sowie Bauernhöfe und die Bio Austria Schaubauernhöfe. bioparadies.salzburgerland.com Das AMA-Gastrosiegel ist ein Herkunftssicherungssystem für landwirtschaftliche Rohstoffe. Es garantiert die transparente Kennzeichnung von Fleisch, Milchprodukten, Eiern, Erdäpfeln, Obst, Gemüse, Wild und Süßwasserfisch in der Speisekarte. Unabhängige Kontrollstellen prüfen diese Angaben einmal jährlich. ama‑gastrosiegel.at


VIA CULINARIA IM SALZBURGERLAND

186

ANREISE INS SALZBURGERLAND

MIT DEM FLUGZEUG

Aus zahlreichen europäischen Städten gibt es Direktflüge nach Salzburg. Mehr Infos unter www.salzburg-airport.com Für die Weiterreise vom Salzburg Airport in die Feri­enregionen steht der Airport-Shuttle-Service zur Verfügung. www.sltg.at/shuttle

MIT DER BAHN

Täglich gibt es zahlreiche Direktverbindungen aus Österreich und Deutschland in Salzburgs Ferienregionen sowie viele weitere Umsteigeverbindungen über den Hauptbahnhof Salzburg. Die ÖBB Züge Railjet bringen U ­ rlaubsgäste vom Flughafen Wien direkt ins SalzburgerLand. Infos und B ­ uchungen: www.oebb.at und www.bahn.de

MIT DEM AUTO

Aus Deutschland kommend über die Autobahn A 8 (München–Salzburg) und den Grenzübergang Walser­berg. Weiter über die Tauernautobahn A 10 in Rich­ tung Villach in die südlichen Regionen Tennengau, Pongau, Pinzgau und Lungau. In den Pinzgau gelan­gen Sie auch über das KIeine Deutsche Eck (A 8 – Ausfahrt Bad Reichenhall/Lofer). Aus Richtung Osten (Linz/Wien) kommend über die Westautobahn A 1 in Richtung Salzburg und weiter wie oben beschrieben. Aus Richtung Süden über die Pyhrnautobahn, das Ennstal und die Tauernautobahn A 10. Bitte beachten Sie die allgemeine Vignettenpflicht für österreichische Autobahnen. Vignetten erhalten Sie an den Grenzübergängen und Tankstellen.

via_culinaria_pdf_2017_3_3_15_56  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you