Issuu on Google+

Genusswege im salzburgerLand


Liebe Leserinnen und Leser, Doris Maier, Michael Reinartz und Leo Bauernberger haben sieben Genusswege entwickelt und diese unter der Bezeichnung „Via Culinaria – Genusswege im SalzburgerLand“ zusammengefasst. Auf diesen Strecken bin ich gerne dabei, nicht nur weil ich aus dieser Gegend komme, aus Bad Gastein, sondern in den letzten Jahrzehnten sehr intensiv an den Wegweisern gearbeitet habe: Heimische Produkte, saisonal frisch, möglichst biologisch hergestellt und qualitätsvoll weiterverarbeitet. Was mich an der Via Culinaria besonders begeistert, ist die Bandbreite. Die sieben auch für Tagesausflüge geeignete Touren sind mit 184 Via-Culinaria-Betrieben gepflastert: 62 HaubenRestaurants, 12 Michelin-Sterne-Lokale, 21 Almen und Bauernhöfe, 15 Cafés, Konditoreien & Konfiserien, 10 Brauereien, 6 Schnapsbrennereien und zahlreiche weitere Genusspunkte lassen sich das ganze Jahr über im SalzburgerLand entdecken. Das Spektrum reicht von der kleinen Hoffischerei bis zum imposanten Hangar-7. Diese 184 Via-Culinaria-Betriebe bilden eine beispielhaft konzertierte Aktion, die hoffentlich viele Genussfreunde in ihren Bann zieht. Ich wünsche Ihnen allseits gute Orientierungen auf der Via Culinaria und kommen Sie mir bitte nie vom Weg ab. In kulinarischer Verbundenheit

Ihr Eckart Witzigmann Schirmherr Via Culinaria

inhaltsverzeichnis Via Culinaria – Genusswege im SalzburgerLand.................... 4 Genussweg für Feinspitze......................... 6–7 Genussweg für Fischfans.............................. 8 Genussweg für Naschkatzen......................... 9 Genussweg für Bierverkoster und Schnapsfreunde........................................ 10 Genussweg für Käsefreaks......................... 11 Genussweg für Fleischtiger......................... 12 Genussweg für Hüttenhocker...................... 13 2

Das Paradies er-schmecken....................... 14 Genussregion Österreich............................ 15 Der Flachgau....................................... 16–27 Der Tennengau.................................... 28–36 Der Pongau..........................................38–47 Der Pinzgau........................................ 48–63 Der Lungau......................................... 64–70 Vielfalt im SalzburgerLand.......................... 71 Stadt Salzburg......................................72–87


Leo Bauernberger (rechts) und Landesfischermeister Gerhard Langmaier mit der Salzkammergut Reinanke

Prof. Michael Reinartz

Liebe Gäste, liebe Freunde genussvoller Momente, einen „Kulinarik-Einheitsbrei“ werden Sie im SalzburgerLand vergeblich suchen! Die lukullische Vielfalt ist beinahe grenzenlos: von zünftig-originell, gutbürgerlich bis hin zu hauben- und sternegekrönt. Wussten Sie, dass im SalzburgerLand die meisten Haubenköche Österreichs aktiv sind, oder dass das Bundesland die höchste Dichte an Bio-Bauern in Österreich hat? Grund genug für uns, einen Kulinarik-Reiseführer der besonderen Art für Sie zusammenzustellen. Gemeinsam mit der Kulinarik-Journalistin und Salzburgerin Doris Maier waren wir auf der „Via Culinaria“ durch das SalzburgerLand unterwegs und spürten für Sie unzählige originelle und für das Land typische Genusspunkte auf. Wir haben diese Genusspunkte in eigenen Touren für Feinspitze, Naschkatzen, Käsefreaks, Fischfans, Bierverkoster und Schnapsfreunde, Fleischtiger und Hüttenhocker durch Stadt und Land Salzburg zusammengestellt. Von der urigen Almhütte, dem traditionellen Wirtshaus und legendären Wochenmarkt oder Spezialitätenladen bis hin zum Restaurant der gehobenen Klasse finden Sie alles rund um den Genuss im SalzburgerLand. Außerdem „servieren“ wir Ihnen die besten Ausflugs- und Besichtigungstipps. Auf den insgesamt sieben Genusswegen haben Sie die „Qual der Wahl“. Wie groß Sie Ihre Tour anlegen möchten, überlassen wir Ihnen. Jetzt bleibt uns nur noch, Ihnen auf der „Via Culinaria“ einen guten Appetit zu wünschen!

Leo Bauernberger SalzburgerLand Tourismus

Prof. Michael Reinartz

Kulinarisches Erbe Österreich

ZIMMER SUCHEN UND BUCHEN: SALZBURGERLAND TOURISMUS / Postfach 1 / A-5300 Hallwang / Austria T +43/(0)662/6688-44 / F +43/(0)662/6688-66 info@salzburgerland.com / salzburgerland.com 3


Via culinaria – Genusswege im SalzburgerLand Liebe Genießerinnen und Genießer, als kulinarischer Wegweiser führt die Via Culinaria mit ihren verschiedenen Genussrouten quer durch das SalzburgerLand. Sie führt von Käse zu Käse, von Fisch zu Fisch und von Lamm zu Rind oder von Bier zu Schnaps. Buchstäblich „kost-bar“ sind die würzigen, pikanten, hochgeistigen oder süßen Tipps an diesen Genusswegen. Und wie die kostbaren Perlen einer schmucken Kette reihen sich die Genießeradressen aneinander und bilden ein vielgängiges Salzburg-Menü. Der Reisende und Speisende kann sich somit von Genussadresse zu Genussadresse kosten, schlemmt von Punkt zu Punkt und von Höhepunkt zu Höhepunkt. Jedermann kann selber mithilfe der „Via Culinaria“ seine Leibspeisen und Lieblingslokale auswählen. So pilgert der Feinspitz wie auf einem kulinarischen Jakobsweg von Schmankerl zu Schmankerl. Die Bandbreite der Via Culinaria bietet für jeden Gusto etwas Besonderes. Naschkatzen springen von Kuchen zu Kuchen und von Kaffee zu Kaffee. Man kann auch ganz spontan zur Route der Käsefreaks oder Fleischtiger wechseln und kann nach Belieben in eine andere Linie umsteigen oder nach Lust und Laune zwischen den Genusspunkten pendeln. Schließlich sind manche Naschkatzen zugleich Käsefreaks oder Bierliebhaber und wechseln daher gerne von einer Route zur anderen. Und so pickt sich jeder Feinschmecker seine individuellen Rosinen aus dem Schlaraffenland Salzburg. Die Genusswege der Via Culinaria verzweigen sich auch in wildromantische Täler mit Sehenswürdigkeiten der Natur und Kultur. Auch Tischkultur und Lebenskultur, Gastlichkeit und Geselligkeit gehören zu ihren wichtigsten Zutaten. Das dichte Netz der Via Culinaria steht auch für viele verschiedene Geschmacksrichtungen, von der deftigen Hüttenjause bis zum raffinierten Vier-Hauben-Menü, vom Biererlebnis bis zur Tortenrallye. Und so schenken die Routen und Stationen der „Via Culinaria“ unvergessliche Sternstunden der Gaumenfreude. Guten Appetit wünscht Ihnen

Dr. Doris Maier Kulinarik-Journalistin

Via culinaria – Farbleitsystem Wir haben für Sie ein Farbleitsystem entwickelt, welches Ihnen beim Aufspüren der einzelnen Genusspunkte behilflich sein wird. Genussweg für Feinspitze

Genussweg für Käsefreaks

Genussweg für Fischfans

Genussweg für Fleischtiger

Genussweg für Naschkatzen

Genussweg für Hüttenhocker

Genussweg für Bierverkoster und Schnapsfreunde

Genusspunkt

GaultMillau-Guide Österreich 2009

Guide Michelin 2009

via culinaria im internet ›› via-culinaria.com 4


Barockes Meisterwerk „Neues saltzburgisches Kochbuch“ von conrad Hagger

„Für Hochfürstliche und andere vornehme Höfe, Klöster“ – so lautet der Untertitel dieses barocken Meisterwerkes, das in seiner Art weltweit unübertroffen ist. Dieses „Neue Saltzburgische Kochbuch“ von Conrad Hagger wurde 1719 in Augsburg gedruckt. Der Salzburger Fürsterzbischof Johann Ernst Graf von Thun und Hohenstein hatte Hagger im Jahre 1701 als „Stadt- und LandschafftKoch“ engagiert. Immerhin 27 Jahre lang kochte Hagger im Dienste des Fürsterzbischofs. Haggers Kochbuch ist ein äußerst kostbares Kompendium der Kochkunst, 12 cm dick, über 2,5 Kilo schwer und gespickt mit über 2.500 Speisen und Rezepturen. Der Kochbuchautor meinte einst selber, dass „vor und biß zu unsern Zeiten noch kein so rares, kostbar und mühsames KochBuch gemacht und zum Vorschein gekommen ist.“

Und die Königin der Aufläufe: Salzburger Nockerl Conrad Haggers Kochbuch war auch ganz wesentlich an der wachsenden Beliebtheit der Salzburger Nockerl beteiligt – und zwar für jedermann. Denn seit Haggers Kochbuch kann man in der Kochbuchliteratur einen ganzen Berg von Rezepten für Salzburger Nockerl finden. Apropos Berg: Die Form dieser Nockerl-Berge aus Ei-Schnee soll an die Hausberge der Stadt Salzburg erinnern, an Gaisberg, Mönchsberg und Nonnberg. Bestens aufbewahrt ist Conrad Haggers mittelalterliches Kochbuch heute in der wissenschaftlichen Bibliothek im „Salzburg Museum“, Alpenstraße 75. ›› salzburgmuseum.at 5


Der Genussweg für feinspitze Das SalzburgerLand hat die höchste Dichte an Haubenlokalen in ganz Österreich. Noch dazu steht hier mit Johanna Maier eine der weltbesten Köchinnen am Herd. Nehmen Sie sich also ausreichend Zeit, um auf dem „Genussweg für Feinspitze“ die besten Küchen des SalzburgerLandes zu erleben. Die gesamte Vielfalt der von Hauben gekrönten Restaurants im SalzburgerLand finden Sie unter ›› gault-millau.at.

1

Pfefferschiff zu Söllheim, Hallwang

2

Zur Plainlinde, Bergheim

3

Hotel Schloss Fuschl, Imperial, Hof

4

Schloss Mönchstein, Salzburg

5

Esszimmer, Salzburg

6

Magazin, Salzburg

7

Riedenburg, Salzburg

8

Zum Buberlgut, Salzburg

9

Ikarus, Salzburg

10

Timbale, St. Gilgen

11

Döllerer, Golling

12

Obauer, Werfen

13

GEniesserhotel hubertus, Johanna Maier, Filzmoos

14

Mesnerhaus, Mauterndorf

15

restaurant Hecht, Hotel der Seehof, Goldegg

16

Erlhof, Zell am See

17

Mayers Restaurant, Schloss Prielau, Zell am See

18

SalzburgerHof (Stube), Zell am See

6

(Seite 76)

(Seite 81) (Seite 19) (Seite 85) (Seite 79) (Seite 76) (Seite 82) (Seite 85) Pinzgau

(Seite 80) (Seite 26) (Seite 32) (Seite 40) (Seite 39)

(Seite 68) (Seite 43)

(Seite 51)

(Seite 61)

(Seite 55)


Flachgau

1

2

3

4-9

10

Tennengau

11

12 13

17 18 16

15 Pongau

14 Lungau

Tipp: Viele HaubenkÜche bieten hausgemachte Delikatessen wie Marmeladen, Aufstriche, Mehlspeisen, Edelbrände und sonstige Schmankerl zum Mitnehmen an. 7


Der Genussweg für Fischfans „Frische Fische fischt Fischers Fritze.“ In Salzburgs Seen, Flüssen und Bächen tummeln sie sich, die frischen Fische: von der Bachforelle über die Reinanke bis hin zum Waller. Eine Genuss-Tour für wahre Fischfans an den schönsten Gewässern des Landes.

1 Flachgau

3-4 2

5

6 7 8-9

Tennengau

10 11

Pongau

Pinzgau

Lungau

1

Restaurant und seehotel Winkler, Neumarkt (Seite 22)

2

Fischgeschäft Al Pescatore grüll, Grödig (Seite 83)

3

Schloss Fuschl, Hof (Seite 19)

4

Schloss fischerei, Hof (Seite 18)

5

„Die Fuschlerin“ – Zillenschifffahrt am Fuschlsee, Fuschl am See (Seite 19)

6

Brunnwirt, Fuschl am See (Seite 21)

7

Gasthof Fürberg, St. Gilgen (Seite 20)

8

Wirt am gries, St. Gilgen (Seite 20)

9

Gasthof zur Post, St. Gilgen (Seite 20)

10

Hecherhof, Viehhofen (Seite 53)

11

Landhotel Erlhof, Zell am See (Seite 51)

Tipp: Da sich der Genussweg für Fischfans hauptsächlich durch den Flachgau (Salzburger Seenland, Urlaubsregion Fuschlsee und Wolfgangsee) zieht, ist diese Tour auch bestens für einen lukullischen Tagesausflug geeignet. 8


Der Genussweg für naschkatzen Im SalzburgerLand schlägt jedes Naschkatzen-Herz höher: Immerhin wurde hier die Original Mozartkugel erfunden! Vergessen Sie auf dem „Genussweg für Naschkatzen“ einmal alle guten Vorsätze und den Kalorienzähler. 1 Flachgau

2-8 10 9 Tennengau

17

11

16 15 Pongau

Pinzgau

14 Lungau

1

Café Neuhofer, Mattsee (Seite 24)

2

Café Konditorei Schatz, Salzburg (S. 73)

3

Café Tomaselli, Salzburg (Seite 74)

4

Café-Konditorei Fürst, Salzburg (Seite 77)

5

Café Fingerlos, Salzburg (Seite 77)

6

Konditorei Ratzka, Salzburg (Seite 73)

7

Der tortenmacher, Salzburg (Seite 77)

8

12-13

11

Café Maier, Golling (Seite 34)

12

Schafmilchschokolade, Hochleitner, Tamsweg (Seite 68)

13

Bäckerei-Café-Konditorei Hochleitner, Tamsweg (Seite 67)

14

Trausners Genusswerkstatt, Mauterndorf (Seite 68)

Café Demel, Salzburg (Seite 82)

15

Café Schiebel, St. Johann i. Pongau (S. 45)

9

Konditorei und Café Braun, Hallein (Seite 34)

16

Bäckerei und Konditorei Bauer, Mühlbach am Hochkönig (Seite 43)

10

Konditorei-Eissalon Dallmann, St. Gilgen (Seite 23)

17

Feinste Confiserie Berger, Lofer (Seite 53)

Tipp: Dieser Genussweg lässt sich ausgezeichnet mit einer Sightseeing-Tour in der Stadt Salzburg verbinden (Tipps zu Sehenswürdigkeiten der Landeshauptstadt finden Sie auf Seite 88). 9


Der Genussweg für Bierverkoster und schnapsfreunde Das SalzburgerLand kann als wahres Bierland bezeichnet werden, und vielfach wird die Stadt Salzburg als heimliche Bierhauptstadt Österreichs gehandelt. Aber auch Hochprozentiges „mit Auszeichnung“ wird hier gebrannt. Darum haben wir für Sie den „Genussweg für Bierverkoster und Schnapsfreunde“ zusammengestellt. Na dann: Prost!

1 Flachgau

3-6

2 9 10

7 8 Tennengau

15

14

16 Pongau

Pinzgau

13

1

Braugasthof und Creativ-Brauerei Sigl, Obertrum (Seite 21)

2

Brauhaus Gusswerk, Salzburg (Seite 83)

3

Stiegl-Brauwelt, Salzburg (Seite 37+77)

4

Augustiner Bräustüberl, Salzburg (Seite 74)

5

Raschhofer`s Rossbräu, Salzburg (Seite 80)

6

Die Weisse, Salzburg (Seite 74)

7

Braugasthof hofbräu Kaltenhausen, Hallein-Kaltenhausen (Seite 35)

8

Brennerei Guglhof, Hallein (Seite 31)

9

12 Lungau

11

Bramsau-Bräu, Faistenau (Seite 20)

10 Schnapsbrennerei Primushäusl, Abersee (Seite 22)

11 Schnapsbrennerei Franzlahof, Tamsweg (Seite 68)

12 Edelbrände Moser, Zederhaus (Seite 67) 13 Schmaranzbauer, Bad Hofgastein (S. 43) 14 Bräurup, Mittersill (Seite 56) 15 Schnapsbrennerei Bartl Enn, Saalbach-Hinterglemm (Seite 59)

16 Destillate Siegfried Herzog, Saalfelden (Seite 53)

Tipp: In den Brauereien und Brennereien empfiehlt es sich, Verkostungstermine rechtzeitig anzufragen. Außerdem wird in vielen Brauerei-Gaststätten in ausgezeichneter Qualität salzburgerisch aufgetischt. 10


Der Genussweg für käsefreaks Das SalzburgerLand hat nicht nur die höchste Dichte an Haubenlokalen in Österreich, sondern auch die meisten Bio-Bauern. Kein Wunder, dass wir Ihnen ein wahres „Käse-Eldorado“ anbieten können. Die Highlights finden Sie auf dem „Genussweg für Käsefreaks“.

1 Flachgau

2 3

4 Tennengau

5

6 7 8

9

14

Pinzgau

10

12

Pongau

13

11 Lungau

1

Salzburger Käsewelt, Schleedorf (S. 19)

2

Kaslöchl, Salzburg (Seite 82)

3

Stoffbauer – Familie Eisl, Abersee (Seite 19)

4

Dorfkäserei Pötzelsberger, Adnet (Seite 31)

5

Fürstenhof, Kuchl (Seite 31)

6

Zur Sonnleit’n, Abtenau (Seite 32)

7

Winterstellgut, Annaberg (Seite 32)

8

Die Tennengauer Käsealmen, Mahdalm, Loseggalm, Sulzkaralm, Schnitzhofhütte (S. 35)

9

Feinkostladen Finstermann, Saalfelden (Seite 59)

10

Schweizerhütte / Arthurhaus, Mühlbach am Hochkönig (Seite 42)

11

Käsespezialitäten Naynar-LanschützER, Göriach (Seite 67)

12

Käserei Voglreiter, Piesendorf (Seite 58)

13

Vorhofalm, Uttendorf (Seite 58)

14

Schwaigerlehen-Berngarten, Stuhlfelden (Seite 54)

Tipp: Der „Genussweg für Käsefreaks“ lässt sich auch ausgezeichnet erwandern. Auf den Salzburger Almsommer-Hütten werden Ihnen köstliche Käsegerichte und -schmankerl serviert.

11 11


Der Genussweg für fleischtiger „Fleischtiger“ kommen im SalzburgerLand voll auf ihre Kosten. Ob Pinzgauer Rind, Tennengauer Berglamm oder Wild-Spezialitäten – in den zahlreichen Metzgereien, Wirtshäusern und Restaurants findet jeder Fleischliebhaber seinen persönlichen Favoriten.

Flachgau

1 2

Tennengau

3

17 4

15-16

12

Pinzgau

10

13

14

Pongau

5

9

11

6

Lungau

7 8

9

Restaurant Aichhorn, Kleinarl (Seite 41)

10

Sonnhof, St. Veit im Pongau (Seite 40)

11

Unterbergerwirt, Dorfgastein (Seite 41)

12

Feinkost Lumpi, Zell am See (Seite 59)

Steiners, Eben im Pongau (Seite 45)

13

Taxhof, Bruck a. d. Glocknerstraße (S. 56)

5

Hoagascht, Flachau (Seite 45)

14

Jagawirt, Kaprun (Seite 56)

6

Brunnerwirt, Mauterndorf (Seite 69)

15

Meilinger Taverne, Mittersill (Seite 52)

7

Andlwirt, St. Andrä (Seite 69)

16

H‘s am Teich, Mittersill (Seite 57)

8

Bio-Bauernhof Greilhof, Tamsweg-Mörtelsdorf (Seite 67)

17

Kirchenwirt, Leogang (Seite 52)

1

Romantik hotel Gmachl, Elixhausen (Seite 82)

2

Gasthof Maria Plain, Bergheim (Seite 25)

3

Berggasthof Zum Hias, Rußbach (Seite 31)

4

Tipp: In den Metzgereien im SalzburgerLand finden Sie bestimmt das Passende für die Almjause oder das ganz besondere „Mitbringsel“ zum Genießen für zu Hause! 12


Der Genussweg für hüttenhocker „Gourmet im Schnee“ – so lautet das Motto auf unseren ausgewählten Skihütten im SalzburgerLand. Traditionsreiche und urige Skihütten, aber auch moderne Genuss-Lounges locken mit regionalen Schmankerln und frisch gekochten Spezialitäten, ohne dass Sie dabei auf gepflegte Tischkultur und gehobene Küche verzichten müssen. Die meisten dieser Hütten sind auch im Sommer bewirtschaftet. Mehr dazu lesen Sie ab Seite 91.

Flachgau

Tennengau

1

13 12

15 14

2

16

11 Pinzgau

9

7 8 6 Pongau

3

10

4 Lungau 5

1

Karkogelhütte, Abtenau (Seite 91)

9

Gehwolfhütte, Großarl (Seite 93)

2

Rottenhofhütte, Annaberg-Lungötz (Seite 91)

10

weitmoser schlossalm, Bad Hofgastein (Seite 93)

3

Treff 2000, Obertauern (Seite 92)

11

4

Restaurant schi alm, Mauterndorf (Seite 92)

Bergrestaurant Areitalm, Zell am See-Schüttdorf (Seite 94)

12

5

Kösslbacher alm, Unternberg (Seite 92)

Panorama Alm, Hollersbach (Seite 94)

13

Wieseralm, Hinterglemm (Seite 94)

6

Burgstall-hütte, FlachauwinklZauchensee (Seite 92)

14

Panorama-alm, Saalbach (Seite 94)

7

zur brennhütt‘n, Flachau (Seite 93)

15

Alte Schmiede, Leogang (Seite 95)

Oberforsthofalm, St. Johann im Pongau (Seite 93)

16

Bürglalm, Dienten (Seite 95)

8

13


Das paradies er-schmecken kulinarischer Streifzug durch das SalzburgerLand

„Ein Stück vom Paradies“ – so bezeichnete der Schriftsteller Carl Zuckmayer seine Wahlheimat, das SalzburgerLand. Wer es kennt, muss ihm recht geben. Die eindrucksvolle Kombination aus Bergen und Seen, Flüssen und Wäldern, schmucken Dörfern und modernen Städten prägt dieses Land. Jede Region – vom Salzburger Seenland bis zum Nationalpark Hohe Tauern – hat ihre Besonderheit. Das gesamte Land verwöhnt: Mit Festspielen für alle Sinne, außergewöhnlichem Landschaftsgenuss und kulinarischen Höchstleistungen. Begeben Sie sich auf den sieben Genusswegen durch die Ferienregionen und er-schmecken Sie das SalzburgerLand.

SALZBURGER SEENLAND

STADT SALZBURG

URLAUBSREGION FUSCHLSEE

IN UND UM SALZBURG

WOLFGANGSEE TENNENGAU LAMMERTAL DACHSTEIN WEST

REGION TENNENGEBIRGE

PINZGAUER SAALACHTAL HOCHKÖNIG

ZELL AM SEE KAPRUN

FERIENREGION NATIONALPARK HOHE TAUERN

SALZBURGER SONNENTERRASSE

GROSSARLTAL GASTEIN

14

SALZBURGER SPORTWELT

FERIENREGION LUNGAU

Bochene Ochsenschoas, Hoargneist-Nidei, Honiglemp‘n und Troadsupp‘n. Was sich anhört wie eine märchenhafte Troll-Sprache, sind tatsächlich Namen für typische, beinahe in Vergessenheit geratene Gerichte aus dem SalzburgerLand. Unter dem Motto „Salzburgerisch aufgetischt“ haben Salzburgs Gastronomen diese Speisen wieder zum Leben erweckt. Alle „Salzburgerisch-aufgetischt“-Betriebe finden Sie unter ›› salzburgerisch-aufgetischt.com.


GENUSS REGION ÖSTERREICH Feinkostladen SalzburgerLand – die 10 Salzburger Genuss Regionen

Auf der kulinarischen Landkarte Österreichs vom Neusiedler See bis zum Bodensee ist die GENUSS REGION ÖSTERREICH nicht mehr wegzudenken. Diese Initiative wurde 2004 ins Leben gerufen, um auf die Vielfalt an kulinarischen Spezialitäten hinzuweisen, die Österreich zu bieten hat. Die geschützte Marke GENUSS REGION ÖSTERREICH steht für Herkunft sowie traditionelles Wissen über den Anbau und die Verarbeitung und macht Region und Produkt zu einer Einheit. Ziel ist es, durch die Initiative Österreichs Vielfalt an landwirtschaftlichen Produkten erlebbar, die Leistungen der österreichischen Bauern und Bäuerinnen sichtbar zu machen und die Wertschöpfung im ländlichen Raum zu steigern. Die regionalen Produkte finden sich auch in den Speisekarten der Genusswirte wieder. Die Stärken Österreichs sind unverwechselbare Kulturlandschaften und die vor Ort produzierten kulinarischen Spezialitäten. Regional typische Lebensmittel bedeuten nicht nur Genuss, sondern auch Identität und Zugehörigkeit. Aus diesen Beweggründen heraus haben Lebensministerium, Agrarmarkt Austria Marketing GmbH und die Bundesländer die Dachmarke GENUSS REGION ÖSTERREICH gestartet. 2008 wurde die GRM GenussRegionen Marketing GmbH zur Vertiefung und Weiterentwicklung der Initiative GENUSS REGION ÖSTERREICH gegründet. Als Drehscheibe für die 113 GenussRegionen in Österreich verfolgt die GRM GenussRegionen Marketing GmbH das Ziel, die Kooperationen zwischen Akteuren aus Landwirtschaft, Lebensmittelverarbeitung, Gastronomie, Tourismus und Handel zu stärken und zu vertiefen, um die regionale und überregionale Vermarktung der Produkte und Dienstleistungen der Genuss Regionen weiter zu steigern.

GENUSS REGION ÖSTERREICH

GENUSS REGION

Flachgauer Heumilchkäse

ÖSTERREICH

Tennengauer Almkäse

GENUSS REGION ÖSTERREICH

www.pinzgauerrind.at

www.tennengau.com

www.heumilch.at

GENUSS REGION ÖSTERREICH

Salzkammergut

Reinanken

www.salzkammergut.at

GENUSS REGION

GENUSS REGION ÖSTERREICH

Tennengauer Berglamm

Pinzgauer Rind

GENUSS REGION ÖSTERREICH

www.tennengau.com

Pinzgauer Kitz

www.ziegen.co.at

Pinzgauer Bierkäse

ÖSTERREICH

www.pinzgaumilch.at

Mehr Informationen zu den Genuss Regionen finden Sie unter ›› genuss-region.at. 15


Der Flachgau Eine kulinarische Reise durch Das salzkammergut und das Salzburger Seenland.

1 Mattsee 1 2

1

1

11 5 8 Eugendorf

6

1 1 2 2 2 Grödig

2

3

9

3

7

4 5 3 Fuschl 6 8 9 7 1 10 St. Gilgen 10 4

10 9 St. Wolfgang

3

10

Eine veritable Gustogegend ist der Flachgau im SalzburgerLand. Diese vielfältige GenieSSer-landschaft verteilt sich auf Ferienregionen wie das Salzburger Seenland mit trumer seen und wallersee sowie das Salzkammergut mit dem Wolfgangsee und dem Fuschlsee. Der Flachgau ist also ein prädestinierter Nährboden für gesunde Genüsse. Zum Beispiel für Milch von glücklichen Kühen, die ihre Sommerfrische auf saftigen Almwiesen verbringen und würzige Bergkräuter und Gräser genieSSen. Aus dem Salzburger Seenland stammt würziger Käse, der Zeit seines Lebens noch nie Silomilch gesehen hat. „Heumilchkäse“ heiSSt daher diese Delikatesse.

Salzburger Umgebungsorte ›› salzburg-umgebungsorte.com Fuschlsee ›› fuschlseeregion.com Wolfgangsee ›› wolfgangsee.at Salzburger Seenland ›› salzburger-seenland.at 16


Flachgauer Genuss regionen Genuss Regionen Flachgauer Heumilchkäse, Salzkammergut Reinanke & Walser Gemüse

In der Genuss Region Flachgauer Heumilchkäse prägen hügeliges Alpenvorland, kleine Wälder, das Vogelparadies der wildgewachsenen Hecken und malerische Seen das Landschaftsbild. Dieses Gebiet im Nordosten der Landeshauptstadt Salzburg bildet auch eines der letzten traditionellen Heumilchgebiete Europas. Von der natürlichen Heubewirtschaftung profitieren Tiere und Menschen gleichermaßen. Denn was die Kuh frisst, verleiht Milch und Fleisch den feinen Geschmack. Wichtig ist die Bedeutung der Heubewirtschaftung auch für die Erhaltung des unverdorbenen Landschaftsbildes und für die Vielfalt der Tierwelt. Hochgehalten wird die nachhaltige Heumilchproduktion von vielen bäuerlichen Familienbetrieben, vor allem im Salzburger Seenland. Ohne Salz kein Leben – und ohne Reinanken kein Salzkammergut. So entspricht es fast einem Naturgesetz, dass auch die Salzkammergut Reinanke zu einer österreichischen Genuss Region gekürt wurde. Schon immer galt: Nomen est omen. Historischer Salzbergbau und das Kammergut prägten den Namen Salzkammergut in diesem gesegneten Landstrich. Und beste Wasserqualität, hoher Sauerstoffgehalt in den Seen und wertvolle Nahrungsquellen bestimmen die Lebensbedingungen der Fische im Salzburger Seenland. So wie das lebenswichtige Salz zum Salzkammergut, so gehört die Reinanke zu den kostbarsten Fischspezialitäten im SalzburgerLand. Und weil es die Natur so will, können frische Reinanken nicht das ganze Jahr auf den Speisekarten stehen. Gerade deshalb bleiben diese Salzkammergut Reinanken auch etwas ganz Besonderes. Im Gebiet zwischen Untersberg und Mozartstadt hat der Gemüseanbau schon über 400 Jahre Tradition. In der Genuss Region Walser Gemüse wird heute von 40 Betrieben, hauptsächlich Familienbetrieben, Gemüse kultiviert. Ganz besonders bekannt sind das Walser Kraut, die Walser Qualitätskartoffel, frische Fruchtgemüse und Blattsalate. ›› heumilch.at ›› salzkammergut-reinanken.at ›› walsergemueseland.at

17


die Genuss-punkte im Flachgau vielfältige GenieSSerlandschaft an glasklaren gewässern

Und wieder ein genussreicher Gang, serviert vom Flachgau. Es duftet nach Seewasser In Trinkwasserqualität, nach Obstbäumen und Schnapsbrennereien, nach frisch gemähtem Sommergras oder nach Heu und Käse. In einer idyllischen Hausbrauerei wird naturtrübes Bier gebraut. Im Holzofen duftet Bio-Brot. Und im Fuschlsee schwimmen die delikaten Hauptdarsteller einer berühmten Sterneküche.

4

Schloss Fischerei im Hotel Schloss Fuschl, Hof bei Salzburg Fesche Fische fischt der Fuschler Fischer Frische Fische von Aal bis Zander angelt Gerhard Langmaier, Fischermeister der Schloss Fischerei. Vierzehn heimische Fischarten genießen die Trinkwasserqualität des Fuschlsees, etwa Reinanke, Seesaibling, Seeforelle, Regenbogenforelle, Aal, Schleie, Zander, Karpfen und Hecht. Und wenn bei der Schloss Fischerei der Rauch aufsteigt, dann duften die Delikatessen im Räucherofen – täglich frisch! Heurigentische am Seeufer laden zur Jause mit ofenwarmen Räucherfischen unter freiem Himmel. Fischspezialitäten – geräuchert oder roh – gibt es auch zum Mitnehmen. Schloss Fischerei im Hotel Schloss Fuschl, Schloss-Straße 19, A-5322 Hof bei Salzburg, T +43/(0)6229/2253-1533, fischerei@schlossfuschlresort.at ›› schlossfuschlresort.at/fischerei Öffnungszeiten im Sommer: Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr, Samstag 8 bis 16 Uhr und Sonntag je nach Wetterlage. Öffnungszeiten im Winter, von 1.10. bis 1.4.: Dienstag bis Freitag 8 bis 18 Uhr, Samstag 8 bis 12 Uhr. Montag, Sonntag geschlossen.

18


Schloss Fuschl , Hof bei Salzburg Anti-Aging-Küche und Österreichs Klassiker

3

Wo schon Filmstar Sisi alias Romy Schneider logierte, befinden sich heute mehrere Restaurants unter einem Dach. Vom „Schloss Restaurant“ mit seiner Bilderbuch-Terrasse genießt man einen unvergleichlichen Blick über den Fuschlsee und dazu internationale und österreichische Küchenklassiker.

3

Thomas M. Walkensteiner ist als Küchendirektor für die gesamte Gastronomie im Schloss verantwortlich. In seinem Drei-Hauben-Restaurant „Imperial“ lernt man eine der kreativsten Küchen im ganzen Land kennen. In der Schloss Bar mit knisterndem Kaminfeuer gönnt man sich Kaffeespezialitäten und süße Köstlichkeiten. Und im Schloss Ladl locken kulinarische Souvenirs wie die Schloss-Fuschl-Torte. Hotel Schloss Fuschl Resort, Restaurant Imperial und Schloss Restaurant, Schloss-Straße 19, A-5322 Hof bei Salzburg, T +43/(0)6229/2253-0, schlossfuschl@schlossfuschlresort.at ›› schlossfuschl.at Schloss Restaurant: Kein Ruhetag. Restaurant Imperial: Sonntag, Montag Ruhetag.

Fuschlerin ahoi!, Fuschl am See Mit der Zille über den Fuschlsee

5

Direkt an der Fuschler Seepromenade startet „Die Fuschlerin“. Diese traditionelle Holzzille gondelt in etwa 45 Minuten bis zur Schloss Fischerei Fuschl, wo schon der Fang des Tages wartet. Hier werden täglich frische Fische geräuchert. Dazu gönnt man sich im idyllischen Seegarten – erste Reihe fußfrei – ein Gläschen Grünen Veltliner. Was will der Feinspitz mehr! Zillenschifffahrt am Fuschlsee, Seestraße 30, A-5330 Fuschl am See, T +43/(0)6226/8264 Zillenfahrplan unter ›› ebners-waldhof.at

Stoffbauer Eisl, Abersee Der Stoff aus dem der Käse ist

3

Was das Schaf schuf veredelt die Stoffbäuerin am Wolfgangsee zu preisgekrönten Käse. Seit über 500 Jahren führt Familie Eisl ihren land- und forstwirtschaftlichen Betrieb mit eigener Alm. Christine Eisl ist ausgebildete Landwirtschaftsmeisterin. Ihre erste Käsekreation war der Aberseer Schafkäse, quasi die Aberseer Antwort auf Mozzarella. Eine weitere Spezialität, den Wolfgangsee Schafkäse in Rollenform, hüllt die Käsemacherin in Gewürz- und Kräutermäntel aus Schnittlauch, Dill und Pfeffer. Oder belässt ihn ganz natur. Stoffbauer – Familie Eisl, Farchen 24, A-5342 Abersee, T +43/(0)6227/3234-0, So Ruhetag. Ab-Hof-Verkauf auf telefonische Voranmeldung. ›› schafkaese.at Salzburger Käsewelt, Schleedorf Dreikäsehoch mit Sennhütten-käsediplom

1

Käse aus reinster Gras- und Heumilch, also aus silofreier Milch, produziert die Landkäserei in Schleedorf. Im Shop duften Natur-Emmentaler, Natur-Bergkäse, Frischkäse, Sennkäse, Tilsiter, Bierkäse, Almkäse, Seekirchner oder Seetaler und Weißer Kaiser. Diese erste Bio-Schaukäserei Österreichs serviert auch Erlebnisgastronomie für Kinder. In einer urig gestalteten Sennhütte erzeugen die kleinen Käseliebhaber unter Anleitung einer Käserin sogenannte „Schleedorfer Loaberl“ aus Frischkäse und bekommen dafür ein Käsediplom. Salzburger Käsewelt reg. Gen.m.b.H., Moos 1, A-5205 Schleedorf, T +43/(0)6216/4198, office@kaesewelt.at ›› kaesewelt.at 19


7

Fürberg-Fische, St. Gilgen Pole-Position am Wolfgangsee Was für eine Lage! Gasthof und Kastaniengarten liegen direkt am Seeufer. Und bei so viel Trinkwasserqualität vor Augen muss einem auch das Wasser im Mund zusammenlaufen. Der Wirt hält eigene Fischrechte am Wolfgangsee. Die Speisekarte bietet Wolfgangsee-Fischsuppe, hausgemachte Fischsulze, Fischspieß, gebackene Fischlaibchen, mariniertes Reinanken- oder Forellenfilet. Und wer Fleischeslust verspürt, wählt zwischen Bratl vom Schweinsschopf, Bratwurst vom Rost und Rindsgulasch vom Aberseer Bio-Rind. Gasthof Fürberg, Winkl 19, A-5340 St. Gilgen, T +43/(0)6227/2385-0, gasthof@fuerberg.at ›› fuerberg.at Kein Ruhetag. Mitte Oktober bis Ostern nur Seminarbetrieb.

8

wirt am gries, St. Gilgen Wirtshauskultur – ganz familiär Familie Tritscher tischt hier heimische Abwechslung auf. Elisabeth Tritscher als Küchenchefin beherrscht die Bandbreite der österreichischen Küchenklassiker und Hausmannskost perfekt, vom Zwiebelrostbraten über Rindsgulasch bis zum Wirtshauspfandl. In ihrer Pfanne brutzeln oft auch heimische Wildfangfische, und die frischen Kräuter kommen aus dem eigenen Kräutergarten. Kleine Gäste vergnügen sich am Spielplatz, während erwachsene Schmankerlfreunde im Gastgarten mit seinem beheizten Salettl oder in den gemütlichen Stuben schmausen. Und zur Feier des Tages kommt der Schnapswagen mit einem ganzen Sortiment an Edelbränden vorgefahren. Wirt am Gries, Steinklüftstraße 6, A-5340 St. Gilgen, T +43/(0)6227/2386, reservierung@wirtamgries.at ›› wirtamgries.at

9

Gasthof zur Post, St. Gilgen Halali: Jagd auf Gastlichkeit Schon die malerische Fassade mit ihren Jagdszenen bläst hier zur Jagd. In den Stuben macht sich der Feinschmecker auf die Jagd nach bodenständiger Küche, die seit 1999 von Katharina und Norbert Leitner in beständiger Qualität geboten wird. Bereits seit 1416 wird in dieser ehemaligen Poststation Gastlichkeit gepflegt, und seit jeher ist die Post auch beliebter Treffpunkt für Promis aus Kultur, Wirtschaft und Politik. Gaststuben und Gästezimmer wurden in den letzten Jahren mit heimischen Materialien wie Altholz, Loden und Schiefer geschmackvoll renoviert. Hotel Gasthof zur Post, Mozartplatz 8, A-5340 St. Gilgen, T +43/(0)6227/2157, office@gasthofzurpost.at ›› gasthofzurpost.at

9

Bramsau Bräu, Faistenau Ripperl-Express und Gerstl-Bier In diesem Familienbetrieb direkt am Rundweg um den Kugelberg wird Faistenauer Weißbier gebraut. Das hausgebraute naturtrübe Gerstl-Bier konnte bereits Auszeichnungen gewinnen. Die Wirtin serviert hausgebackenes Holzofenbrot und hausgemachte Mehlspeisen, etwa Kaiserschmarren aus der Pfanne. Und der Ripperl-Express, vom Hausherrn aus Holz gebaut, verkehrt im rustikalen Lokal auf Vorbestellung. Eine besondere Kreation ist die mit Bramsau-Bier veredelte Hausschokolade. Bramsau Bräu, Bramsaustraße 36, A-5324 Faistenau, T +43/(0)6228/2566 ›› bramsau-braeu.com Mi bis Sa ab 15 Uhr, So ab 11.30 Uhr. Mo, Di Ruhetag.

20


Oberhintereggers Erlebnisgastronomie, Faistenau Herzhafter Hauptgang am Bauernhof

1

Einblick in echtes Salzburger Bauernleben gewährt Familie Klaushofer. Einblicke in den bäuerlichen Alltag, zum Beispiel wie aus Milch Topfen und Käse gemacht wird und wie die Bäuerin Brot bäckt und Brotaufstriche zaubert. Und beim Bienenschaustock erlebt man, wie die Bienen ihrer süßen Arbeit nachgehen. Köstlichkeiten zum Mitnehmen, Käse- und Brotspezialitäten, Aufstriche, Speck und Säfte gibt es im Hofladen. Herzhafte Küche wird direkt am Hof aufgetischt: Kasnocken, Ripperl aus dem Holzofen, geselchte Fische, Brettljausen, Krapfen oder Pofesen. Oberhintereggers Erlebnisbauernhof, Tiefbrunnaustraße 17, A-5324 Faistenau, T +43/(0)6228/2208, info@klaushofer.info ›› Klaushofer.info Braugasthof und Creativ-Brauerei Sigl, Obertrum am See Jedem sein eigenes Bier

1

Ob im Braugewölbe, in der Kirschstube oder Knechtstube – in diesem Braugasthof hält die Gastlichkeit Hof, etwa beim geselligen „Trumer Bierbratl“ mit Krautsalat und Semmelknödel. Und in der „Creativ-Brauerei“ kreiert der Gast unter Anleitung eines professionellen Braumeisters sein ganz persönliches Lieblingsbier, das er gleich hier oder später zu Hause zusammen mit Freunden verkosten kann. Bei besonderen Veranstaltungen fließt frisches Trumer Pils direkt aus dem Bierbrunnen. Weitum bekannt ist auch der wildromantische Kastaniengarten. Braugasthof und Creativ-Brauerei Sigl, Dorfplatz 1, A-5162 Obertrum am See, T +43/(0)6219/7700 ›› braugasthof-sigl.at Brunnwirt , Fuschl am See Jungbrunnen für den Gaumen

6

Dieses Restaurant mit Bilderbuchblick über den Fuschlsee befindet sich schon seit 1570 in Familienbesitz. Junger Patron und Küchenchef ist Johannes Brandstätter, der in diesem kulinarischen Flaggschiff eine sehr feine bodenständige Küche auf den Tisch zaubert. Schon das Brotkörberl mit selbst gebackenem Jour-Gebäck ist zum Schwärmen, wie auch Fuschlsee-Hechtnockerl und hausgemachtes Rosen-Eis. Im grünen Gastgarten wacht eine uralte Linde über das Geschehen, und die Gaststube verwöhnt mit der wohligen Wärme eines alten Kachelofens. Brunnwirt, Wolfgangseestraße 11, A-5330 Fuschl am See, T +43/(0)6226/8236, info@brunnwirt.at, So und Mo Ruhetag. ›› brunnwirt.at

Ausflugs-TippS: Erlebnispark Straßwalchen In Österreichs größtem Familien-, Märchen- und Erlebnispark leuchten Kinderaugen! Da gibt’s abenteuerliche Fahrten mit dem Piratenschiff, die bunte Schneckenbahn, die Safari-Floßfahrt zum Elefantenfelsen, eine Tour mit der Westerneisenbahn, die Formel-1-Rennbahn, die orientalische Stadt, das 3-D-Kino und jede Menge Shows mit Clowns, Akrobaten und Zauberern. Erlebnispark Straßwalchen, T +43/(0)6215/8181 ›› erlebnispark.at Gut Aiderbichl Eingebettet in die wunderschöne Landschaft des Salzburger Seenlandes hat sich das Gut Aiderbichl in Henndorf zu einem beliebten Ausflugsziel für Tierliebhaber gemausert. Hunderte von Pferden, Kühen, Ziegen, Eseln, Schweinen, Schafen, Hühnern, Katzen und anderen Tieren haben hier ein neues Zuhause gefunden. Auf der Tour erfahren Sie die Lebensgeschichte der Tiere und wie sie ihr Glück auf Gut Aiderbichl gefunden haben. Gut Aiderbichl, T +43/0)662/625395 ›› gut-aiderbichl.at 21


10

Primushäusl, Abersee Dauerbrenner im salzkammergut Unzählige Medaillen zieren die Schnapsbrennerei von Johanna und Josef Rieger, die bereits seit einem Vierteljahrhundert eigenes Obst zu Bränden veredeln. Sepp Rieger, mehrfacher Salzburger Landessieger unter den Brennern, wurde bei internationalen Wettbewerben sogar schon für weltbeste Brände prämiert, etwa für seine Wilde Traubenkirsche und Schwarze Ribisel. Riegers Erfolgsrezept: „Ideenreichtum und große Sorgfalt bei naturbelassenen Früchten“. Zu edlen Dauerbrennern gehören Vogelbeere, Williams Christ Birne und Wacholderbeere. Schnapsbrennerei Primushäusl, Gschwendt 40, A-5342 Abersee, T +43/(0)6137/7047, jo.rieger@speed.at ›› primushaeusl.at

2

Joglbauer, Obertrum am See Hofbackstube und Bauernstube Ein wahrer Tausendsassa für Feinschmecker ist der „Joglbauer“. Er vereint einen Hofladen mit Direktvermarktung, Hofbackstube und Obstschauanlage, Milchverarbeitungsraum, Grünlandwirtschaft und Ackerbau sowie Tierhaltung mit Milchwirtschaft und Jungviehaufzucht (Schweine und Hühner). Und natürlich verfügt dieses traditionelle Flachgauer Bauernhaus auch über eine gemütliche Wohnküche und gediegene Bauernstube. „Joglbauer“, Andreas und Maria Hofer, Hohengarten 3, A-5162 Obertrum am See, T +43/(0)6219/6291, hofladen.joglbauer@aon.at ›› hofladen-joglbauer.at (Führungen möglich)

1

Fischrestaurant Winkler , Neumarkt am Wallersee Waller in der Wallerseebucht Bekannt wurde dieser familiäre Gasthof mitsamt Hotelbetrieb durch seine würzigen Spezialitäten im Schneckenhäuschen (Kräuter- und Pfefferschnecken im halben oder ganzen Dutzend) und wird daher von Stammgästen auch immer noch „Schnecken-Winkler“ genannt. Längst aber wird dieses Restaurant auch wegen seiner heimischen Fische gestürmt. Auch an Fischsuppe, Lachsforelle im Salzbett, Zander mit Senfsauce, Waller und Hecht sowie an hausgemachten Nudeln darf man sich laben. Und am prachtvollen Blick auf die romantische Wallerseebucht kann man sich gar nicht satt sehen. Winkler, Wallersee-Ostbucht, A-5202 Neumarkt am Wallersee, T +43/(0)6216/5270, info@seehotel.at ›› winkler.at

3

Ebner’s Waldhof , Fuschl am See Genussadresse mit Seeblick Wo immer man in Ebner’s Waldhof diniert, genießt man neben der kulinarischen Vielfalt auf Hauben-Niveau auch eine prachtvolle See- und Bergkulisse. Für den besonderen Wohlfühl-Faktor sorgt vor allem die „Vitale Kräuterküche“: Gebackener Ochsenschlepp mit Kohlrabi-Orangenragout und Brunnenkresse verwöhnen den Gaumen. Frische Fische aus dem Fuschlsee, wie Lachsforelle, Saibling oder Salzkammergut Reinanken werden von Küchenchef Alexander Ebner veredelt. Ebner’s Waldhof, Seestraße 30, A-5330 Fuschl am See, Tel. +43/(0)6226/8264, info@ebners-waldhof.at ›› ebners-waldhof.at

22


Dallmann, St. Gilgen Mozarts St. Gilgener Kugel

10

Dallmann heißt die Nasch-Zentrale von St. Gilgen, ein süßes Zentrum auch für Mozartkugel-Liebhaber. Mozart selber soll diesen Ort zwar nie gesehen haben, aber seine Mutter stammte aus St. Gilgen, und daher gibt es hier „Original St. Gilgener Mozartkugeln“. Dallmann offeriert zudem Baiser, Ischler Törtchen, Marzipan-Kartoffeln, Apfeltorte, Topfenstrudel, Apfel-Mohn-Torte und Zwetschkenfleck. „Kanzlertorte“ (benannt nach dem Alt-Bundeskanzler und St.-Gilgen-Liebhaber Helmut Kohl) heißt eine Spezialität aus weißem und dunklem Schoko-Mousse. Konditorei-Eissalon Dallmann, Mozartplatz 2a, A-5340 St. Gilgen, T +43/(0)6227/2208, office@dallmann.at ›› dallmann.at

Haus am Hang , St. Gilgen Mit Hang zum Raffinierten

4

Mit Traumblick über den Wolfgangsee lässt man sich hier von Patron Lucas Bocsa bekochen. Seine Küchenlinie gibt sich österreichisch und international: Fischsuppe pikant, Attersee-Saibling, perfekt affinierte Käsespezialitäten vom Tölzer Kasladen. Und als i-Tüpfelchen zum süßen Abschluss lockt zum Beispiel Eis mit Rosmarinkrokant, das intensiv nach einem ganzen Zweig Rosmarin schmeckt. Chefin Susanne Bocsa sorgt für besonders umsichtigen Service. Restaurant „Haus am Hang“, Mondsee Bundesstraße 10, A-5340 St. Gilgen, T +43/(0)6227/8208

Holznerwirt, Eugendorf Kirchenwirt mit Kastaniengarten

5

Der „Holznerwirt“ ist ein echter Kirchenwirt: Treffpunkt für viele Familienfeste, von Taufen über Fronleichnam bis zu Hochzeiten. Quer durch alle Jahreszeiten und Geschmacksrichtungen kosten kann man sich in den holzgetäfelten Stuben oder im stimmungsvollen Gastgarten unter alten Kastanienbäumen. Die Speisekarte offeriert ein breit gefächertes Repertoire. Dieses stattliche Dorfwirtshaus wurde erstmals 1390 als „Lehen und Taferne am Freidhof“ erwähnt. Heute holen sich Hotelgäste Appetit am nahen Eugendorfer 18-Loch-Golfplatz. Holznerwirt, A-5301 Eugendorf 4, T +43/(0)6225/8205, hotel@holznerwirt.at ›› holznerwirt.at

Forsthaus wartenfels, Thalgau Im Forsthaus Wartenfels scheint die Zeit stehen geblieben zu sein: ein Ziegelboden aus der k.u.k.-Zeit, traumhaftes Altholz und eine Küche aus dem Jahr 1900, in der Schmackhaftes nach überlieferten Rezepten gezaubert wird. Nicht entgehen lassen sollte man sich den Kaiserschmarren im Pfandl, der Zwetschkenröster dazu wird stilecht in Omas Einmachglas serviert. Als verlässlicher Appetitwecker empfiehlt sich die anspruchsvolle Bergwanderung für all jene, die sich vor einem ausgiebigen Menü noch körperlich betätigen wollen, auf den 1.328 Meter hohen Schober. (Gehzeit ca. 2 Stunden, für Geübte). Öffnungszeiten: Oktober bis April: Di – Fr ab 17.00 – 23.00 h, Sa, So u. Feiertage 12.00 – 23.00 h Mai bis September: Di – So 12.00 – 23.00 h, Montag Ruhetag. Forsthaus Wartenfels, Vordereggstr. 32, A-5303 Thalgau, T +43/(0)6235/636455, info@wartenfels.at ›› wartenfels.com

23

6


7

Holzingerbauer, Oberburgau am Mondsee Idylle mit knusprigem Hausbrot Der Gastgarten einer Mostschänke könnte idyllischer nicht sein. In saftig grünen Streuwiesen unter fruchtbaren Apfel-, Zwetschken- und Birnbäumen gönnt man sich hier einen Krug Most oder Apfel- und Holundersaft. Dazu genießt man mit Blick auf den Mondsee eine bodenständige Jause mit sämtlichen Jausenklassikern, hausgemachten Aufstrichen und herrlich knusprigem, hausgebackenem Brot. Diese Mostschänke befindet sich im grünen Grenzgürtel zwischen Salzburg und Oberösterreich. Holzingerbauer, Oberburgau 12, A-5310 Oberburgau am Mondsee, Tel. +43/(0)6232/3841. Ab 15 Uhr geöffnet. Mi, Sa, So Ruhetag.

Ausflugs-Tipp: Wolfgangsee-Schifffahrt Es war ein großes Ereignis: Am 20. Mai 1873 fand die feierliche Eröffnung der Passagierschifffahrt am Wolfgangsee statt. Das erste Schiff, ein stolzer Schaufelraddampfer, trug den Namen „Kaiser Franz Josef I.“. Nach mehreren Modernisierungen ist das Schiff heute noch im Einsatz. Neben dem Wolfgangsee kann man auch den Mattsee und Obertrumer See, den Fuschlsee und den Zeller See (Pinzgau) vom Schiff aus erkunden, von Ort zu Ort pendeln und die malerischen Landschaften an sich vorbeiziehen lassen. Wolgangsee-Schifffahrt: T +43/(0)6138/2232 ›› wolfgangseeschifffahrt.at

8

Gastagwirt, Eugendorf Gast beim Gastag Vor den Toren der Stadt Salzburg gilt Eugendorf als idealer Ausgangspunkt für Radtouren durch das Seengebiet. Radeln macht hungrig, und Abhilfe schafft hier die gastliche Küche beim Gastagwirt, die sich regional und saisonal orientiert. Eier, Milch und Fleisch stammen zum Großteil sogar aus der eigenen Bio-Landwirtschaft. Der Appetit kennt auch zeitlich keine Begrenzung, denn nachmittags kann man hier ebenfalls schlemmen. Im Charakter eines Gutshofes präsentiert sich auch das angeschlossene Vier-Sterne-Hotel. Gastagwirt, Alte Wiener Straße 37, A-5301 Eugendorf, T +43/(0)6225/823149, office@gastagwirt.at ›› GASTAGWIRT.AT

1

Café Neuhofer, Mattsee Mehlspeisen- und Eisträume Mehlspeis- und Eisliebhaber pilgern regelmäßig nach Mattsee, das nicht nur mit seiner idyllischen Lage und dem malerischen Schloss punkten kann. Am schmucken Marktplatz lockt die Konditorei Neuhofer mit Williamsbirnen-Torte & Co. und mit hausgemachten Eisspezialitäten. Bäckerei-Konditorei-Café Neuhofer, Marktplatz 4, A-5163 Mattsee, T +43/(0)6217/5218, neuhofer@sbg.at

24


Gasthof Maria Plain, Bergheim Ein Original von einer Bratwurst

2

Legendär ist allein „Moßhammers Original Plainer Bratwurst“ beim Plainwirt, dem traditionsreichen Gasthof bei der Wallfahrtskirche Maria Plain, die schon im Film „Sound of Music“ zu Filmehren kam. Und der Kastaniengarten gehört unbestritten zu den schönsten Gastgärten im ganzen Land. Zum Panoramablick auf die Stadt Salzburg und zum Weitblick in die Salzburger Bergwelt serviert Familie Moßhammer Hausmannskost und Österreichs Klassiker, zubereitet mit Produkten aus der hauseigenen Metzgerei und Landwirtschaft (Schafe, Gänse und Hühner). Gasthof Maria Plain, Plainbergweg 41–43, A-5101 Bergheim, T +43/(0)662/4507010, info@mariaplain.com ›› mariaplain.com

Romantikrestaurant Kaiserterrasse , St. Wolfgang Das Glück vor der gastfreundlichen Tür

9

Viel besungen ist dieses Hotel und Restaurant, wo das Glück laut Operettenlibretto vor der Tür steht. Direkt vor der prachtvollen Seeterrasse liegt übrigens auch ein beheiztes Seebad im Wolfgangsee. Das Romantikrestaurant Kaiserterrasse im ersten Stock bietet zum kaiserlichen Panorama regionale Spezialitäten. Und im Felsenkeller warten rund 7.000 Flaschen der besten österreichischen WinzerInnen darauf, entkorkt zu werden. Romantikrestaurant Kaiserterrasse im Hotel Weißes Rössl, Markt 74, A-5360 St. Wolfgang, Tel. +43/(0)6138/2306-0, welcome@weisses-roessl.at ›› weissesroessl.at

Restaurant Joseph´s , St. Wolfgang Herzerfrischend pfiffige Bodenständigkeit

10

Näher am See kann eine Terrasse gar nicht sein. Ganz auf Tuchfühlung mit dem Seewasser wählt man von einer Holztafel als Speisekarte. Zum Beispiel Salzkammergut Reinanken, Alpenlachs aus Bad Aussee oder Ochsenfleisch aus Gosau. Interessante Abwechslung bieten auch Reinanken-Velouté als feines Süppchen, Saltimbocca vom Zander mit Salbeipolenta, Safrannudeln mit Flusskrebserln und Junglauch oder Kalbsrückensteak mit Parmesankruste. Unwiderstehlich sind die Marillenknödel mit Butterbrösel und Marillenröster. Joseph´s, Restaurant und Vinothek in der Seevilla, Markt 17, A-5360 St. Wolfgang, Tel. +43/(0)6138/20460, info@josephs.at ›› josephs.at Ausflugs-Tipp: Salzburger Freilichtmuseum in Großgmain Das Freilichtmuseum in Großgmain ist Salzburgs größtes Museum. Inmitten von bunten Bauerngärten sind hier 65 Bauernhöfe, Scheunen, Mühlen, Handwerkerhäuser und Almhütten aus fünf Jahrhunderten zu sehen. Sie stammen aus allen Regionen des SalzburgerLandes. Rechenmacher, Seifensieder, Holzschuhmacher, Schuster und verschiedene andere Handwerker zeigen regelmäßig ihre Künste. Salzburger Freilichtmuseum, T +43/(0)662/850011 ›› freilichtmuseum.com Diese und 190 weitere Sehenswürdigkeiten gratis besuchen! ›› salzburgerlandcard.com Genussweg für Feinspitze

Genussweg für Käsefreaks

Genussweg für Fischfans

Genussweg für Fleischtiger

Genussweg für Naschkatzen

Genussweg für Hüttenhocker

Genussweg für Bierverkoster und Schnapsfreunde

Genusspunkt

GaultMillau-Guide Österreich 2009

Guide Michelin 2009

25


HAUBENKÜCHEN IM flachGAU Salzkammergut Reinanken oder Saiblinge aus dem Fuschlsee schwimmen im Flachgau quasi vor der Haustüre. Für sie ist es nur ein Sprung vom See in die Pfanne. Als Flaggschiff der HaubenGastronomie im Flachgau gilt das Restaurant Imperial im Hotel Schloss Fuschl Resort, meisterhaft gesteuert von Drei-Hauben-Koch Thomas M. Walkensteiner, einem besonders kreativen Schüler von Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann.

3

10

4

Hotel Schloss Fuschl Resort, Restaurant Imperial und Schloss Restaurant Schloss-Straße 19, A-5322 Hof bei Salzburg, T +43/(0)6229/2253-0 schlossfuschl@schlossfuschlresort.at ›› schlossfuschl.at Schloss Restaurant: Kein Ruhetag. Restaurant Imperial: Sonntag, Montag Ruhetag (mehr dazu lesen Sie auf Seite 19)

Timbale Salzburger Straße 2 A-5340 St. Gilgen T/F +43/(0)6227/7587 information@wolfgangsee.at

haus am Hang Mondseer Bundesstraße 10 A-5340 St. Gilgen T +43/(0)6227/8208 (mehr dazu lesen Sie auf Seite 23)

26

3

9

Ebner’s Waldhof am See Seestraße 30, A-5330 Fuschl am See T +43/(0)6229/8264 info@ebners-waldhof.at ›› ebners-waldhof.at (mehr dazu lesen Sie auf Seite 22)

Romantikrestaurant Kaiserterrasse im Hotel Weißes Rössl Markt 74, A-5360 St. Wolfgang Tel. +43/(0)6138/2306-0 welcome@weisses-roessl.at ›› weissesroessl.at (mehr dazu lesen Sie auf Seite 25)


1

10

WINKLER Wallersee-Ostbucht A-5202 Neumarkt am Wallersee T +43/(0)6216/5270, info@seehotel.at ›› winkler.at (mehr dazu lesen Sie auf Seite 22)

Restaurant Joseph´s Markt 17, A-5360 St. Wolfgang Tel. +43/(0)6138/20460 info@josephs.at ›› josephs.at (mehr dazu lesen Sie auf Seite 25)

6

11

BRUNNWIRT Wolfgangseestraße 11, A-5330 Fuschl am See T +43/(0)6226/8236 info@brunnwirt.at, ›› brunnwirt.at So und Mo Ruhetag, (mehr dazu lesen Sie auf Seite 21)

GASTHAUS KIENBERG Neufahrn 39 A-5202 Neumarkt am Wallersee T/F +43/(0)6216/20103, gasthaus@kienberg.at ›› kienberg.at

nähere Informationen zu Hauben-Restaurants ›› gault-millau.at

Ausflugs-Tipps: Schaudorf Schleedorf Das Schaudorf Schleedorf mit seinen verschiedenen Attraktionen ist eine kleine Welt für sich. In Österreichs erster Bio-Schaukäserei erleben Sie, wie beste Bio-Milch zu Käse verarbeitet wird. In der Schneiderei sehen Sie, wie Trachten und Lederhosen entstehen. Neben der Schneiderei Wimmer gibt es zum Beispiel das bewegliche Puppenfenster mit über 60 ausdrucksstarken Tonpuppen. Schaudorf Schleedorf, T +43/(0)6216/4198-0 oder 6911, ›› kaesewelt.at, T +43/(0)6216/6911, ›› schaudorf.at „Stille Nacht, Heilige Nacht“-Kapelle und Museum Das bekannteste Weihnachtslied der Welt erlebte seine Uraufführung im Jahr 1818 in der Oberndorfer Pfarrkirche. Die Gedächtniskapelle am Standort der alten Pfarrkirche erinnert an die Melodie, die seither die ganze Welt erfreut. Mehr über die Entstehungsgeschichte des Liedes erfahren Besucher im „Stille-Nacht“-Museum gleich neben der Kapelle. Besuchen Sie mit der „Stille-Nacht-Card“ alle Einrichtungen und Museen zum Lied. Gruber-Mohr-Gedächtniskapelle und Stille-Nacht-Museum, T +43/(0)6272/4422 ›› stillenacht.at ›› stillenachtland.at

27


deR Tennengau Eine kulinarische Reise durch Lammertal und Salzachtal

13

7

15 4 9 Hallein 8 16 5

11 Golling 12 11

3 6 8 1 Abtenau 8

2 St. Martin

7

14 17

Schon die Kelten bewiesen guten Geschmack und liebten den Tennengau mit dem Lammertal und dem Salzachtal. Der Tennengau ist ein wahrer Schlemmergau und Schauplatz einer sanft hügeligen bis bergigen Genuss region. Auf Almwiesen mit saftigen Berggräsern weiden junge Lämmer und Kühe. das Tennengebirge, die Osterhorngruppe und der Dachstein bilden die majestätische Kulisse. Das ist die Gegend, die einen ganz besonderen Geschmack prägt, wie etwa jenen des tennengauer almkäses.

Ferienregion lammertal Dachstein-west ›› lammertal.info Gästeservice tennengau ›› tennengau.com 28


tennengauer Genuss regionen Genuss Regionen tennengauer almkäse und tennengauer berglamm

Bereits seit 120 Jahren wird in den Tennengauer Käsereien nach traditionellen Verfahren Käse produziert. Über 100 Bauern rund um Adnet liefern heute silofreie Alpen-Bio-Milch, also reine Heumilch. Daher schmeckt der Tennengauer Almkäse so unverwechselbar – am besten mit Bauernbrot aus dem Holzofen und mit frischer Sauerrahmbutter. Die alpine Landwirtschaft des Tennengaues sorgt auch für eine ganz besondere Fleischdelikatesse. Das Tennengauer Berglamm zeichnet sich durch ein zartwürziges Aroma aus. Dafür sorgt die naturnahe Haltung der Mutterschafe und Lämmer. Im Vergleich zu internationalen und industriellen Großproduktionen stellt die durchschnittliche Haltung von 20 Mutterschafen pro landwirtschaftlichem Betrieb im Tennengau ein bemerkenswertes Qualitätsmerkmal dar. Kurze Transportwege und schnelle Verarbeitung garantieren die hochwertige Qualität dieser Delikatesse.

›› Tennengau.com

Genussweg für Feinspitze

Genussweg für Käsefreaks

Genussweg für Fischfans

Genussweg für Fleischtiger

Genussweg für Naschkatzen

Genussweg für Hüttenhocker

Genussweg für Bierverkoster und Schnapsfreunde

Genusspunkt

GaultMillau-Guide Österreich 2009

Guide Michelin 2009

29


die genuss-punkte im tennengau

Im Almsommer fressen die Tennengauer Kühe frisches Gras mit würzigen Kräutern, die auf Berghängen zwischen 1.000 und 1.500 Metern wachsen. Während der übrigen Jahreszeiten bekommen diese glücklichen Rinder duftendes Heu im Tal. Käse hat im Tennengau eine lange Tradition. Aber der Tennengau hat kulinarisch und auch landschaftlich noch viel mehr zu bieten als käse. Auf den folgenden Seiten haben wir für Sie eine Auswahl an sehens- und verkostenswerten Genusspunkten zusammengetragen!

Tipp: Während des Salzburger Almsommers (jedes Jahr von Mitte Juni bis Mitte August im SalzburgerLand) und des Salzburger Bauernherbstes (Mitte August bis Ende September) werden im Tennengau jede Menge kulinarische Hochgenüsse sowie zahlreiche Veranstaltungen angeboten. Mehr unter ›› almsommer.com und unter ›› bauernherbst.com 30


Dorfkäserei Pötzelsberger, Adnet Heumilch schenkt cremige Alpenperle

4

In Adnet, dem bekannten Marmordorf im Tennengau, betreibt Familie Pötzelsberger schon seit 1886 ihre Dorfkäserei und produziert ausschließlich Bio-Delikatessen. Tennengauer Almkäse ist in verschiedensten Sorten zu verkosten. Und bei der Dorfkäserei Pötzelsberger sind all diese Spezialitäten auch zu kaufen. Zum Beispiel der feine Adneter Dorfkäse, der aromatische Magerkäse, der würzige Bauernkäse, die cremige Alpenperle, der milde Magdalenenkäse oder der rustikale Rauchkuchlkas. Alle Heumilchkäse aus Adnet werden in alten Steinkellern gereift. Dorfkäserei Pötzelsberger, Waidach 27, A-5421 Adnet, T +43/(0)6245/83228 ›› biokas.at

Fürstenhof, Kuchl Fürstlich genieSSen

5

Auch beim Fürstenhof in Kuchl wird noch gekäst und gekocht wie in alten Zeiten. Dieser Bio-Bauernhof produziert 16 verschiedene Sorten Tennengauer Käse. Käsemacher Nicki Rettenbacher verrät mit Stolz: „Und dafür verwenden wir nur allerbeste Heumilch. Unsere Kühe fressen ausschließlich frische Gräser und Kräuter von Almen und Wiesen und bekommen kein Silofutter.“ Fürstenhof, Familie Rettenbacher, Kellau 15, A-5431 Kuchl, T +43/(0)6244/6475, fam.rettenbacher@utanet.at ›› fuerstenhof.co.at

Halleiner Guglhof, Hallein vogl-perspektive

8

Anton Vogl gilt als Pionier der gepflegten Schnapskultur. Schon seit Generationen wird diese älteste Brennerei Salzburgs als Familienbetrieb geführt. Der Guglhof kann bereits auf 350 Jahre Geschichte zurückblicken. Im ehemaligen Stallgebäude, wo einst Pinzgauer Rinder muhten, wird heute von Familie Vogl edler Schnaps gebrannt, zum Beispiel von der Marille, Hauszwetschke, Birne und Vogelbeere. Und in Eichenfässern reifen bernsteinfarbene Edelelixiere aus alten Salzburger Apfel- und Birnensorten. Brennerei Guglhof, Davisstraße 11/13, A-5400 Hallein, T +43/(0)6245/80621 ›› guglhof.at

Berggasthof Zum Hias, Rußbach Kräuterwandern und Gesundschlemmen

3

Der Berggasthof „Zum Hias“ ist offizieller Partnerbetrieb der Tennengauer Genuss Region und als solcher auch mit einem eigenen Schild beim Eingang ausgewiesen. Zu genießen gibt es u.a. Hits der Naturküche, Klassiker wie Schnitzel, Gulasch und Zwiebelrostbraten, Raffiniertes wie RotkrautSchaumsuppe mit Blutwurst, Traditionsreiches wie Kaiserschmarren und Salzburger Nockerl. Das Lammertal und die Region Dachstein West liefern das Beste vom Kalb und Rind, Wild, Lamm, Fisch und Fohlen. Wirtin Kathi Rettenbacher gilt auch als kundige „Kräuterhexe“. Berggasthof Zum Hias, Leonhard Rettenbacher, Saag 51, A-5442 Rußbach am Pass Gschütt, T +43/(0)6242/2200 ›› zumhias.at 31


Tipp: Urlaub mit Käse-Menü Almsommer-Käse-GEheimnis Die Ferienregion Lammertal Dachstein-West bietet ein Urlaubsprogramm unter dem Titel „Almsommer-Käse-Geheimnis“ ab 199 Euro für drei Tage und Übernachtungen mit Halbpension. Neben einem würzigen Käsemenü mit passender Weinbegleitung sind weiters zu verkosten: frische Kuhmilch von der Alm, frische Butter, hausgebackenes Bauernbrot und feiner Speck. Näheres unter ›› lammertal.info

11

Döllerers Genusswelten Alles Würstel und alles Wein

Mehr über die Käsealmen lesen Sie auf Seite 35.

, Golling

Neben dem Wirtshaus und dem Gourmet-Restaurant von Drei-Hauben-Koch Andreas Döllerer gehören zu Döllerers Familienbetrieb ein Genießerhotel, ein Feinkostladen und eine Metzgerei, die auch für ihre Würste berühmt ist. Hier eröffnen sich ganz neue Würstelwelten. Saibling aus dem Bluntautal wird zu Saiblingswürsteln verarbeitet. Beliebte saisonale Renner sind: Bärlauchwürstel, Ganslbrat-, Rehbrat- und Lammbratwürstel. Bratwurst und Döllerers Frische haben das ganze Jahr Saison. Und alles Wein lautet das Motto in Döllerers Enoteca in Kuchl-Brennhoflehen. Restaurant und Genießerhotel Döllerer, Familie Döllerer, Am Marktplatz 56, A-5440 Golling, T +43/(0)6244/4220-0, office@doellerer.at ›› doellerer.at

6

Zur Sonnleit’n, Abtenau Wohlig wohnen im Troadkasten Die „Troadkästen“ (früher zur Aufbewahrung von Getreide verwendet) des Genuss-Bauernhofes „Zur Sonnleit’n“ erinnern an märchenhafte Lebkuchenhäuschen. 300 Jahre hat ihr Holz schon am Buckel. Das ist der Baustoff, aus dem die vier heimeligen Troadkästen oberhalb von Abtenau errichtet wurden. Hausherr Toni Gschwandtner betreibt in diesem beschaulichen Hüttendorf eine eigene Käserei, einen Hofladen mit eigenen Produkten, ein Wirtshaus mit regionaler Küche und stimmungsvolle Bauernhütten, wo bis zu vierköpfige Familien komfortabel urlauben und wohnen können. Der Holzofen knistert, und der Käse duftet. Zur Sonnleit’n, Schratten 27, A-5441 Abtenau, T +43/(0)6243/28813 ›› sonnleitn-abtenau.at

7

Winterstellgut , Annaberg Heim der Haflinger und Haubenküche Die Lage des gesamten Ensembles mit Gasthof, Brotbackstube, Bauerngartl, Gastgarten und sogar Pferdestallungen für die hauseigenen Haflinger ist umwerfend, denn auf diesem Bauernhof wurden schon immer Pferde gehalten. Auf der Terrasse mit Blick auf die Bischofsmütze oder in den gediegenen Stuben mit Kachelofen genießt man verfeinerte österreichische Küche und herzlichen Service. Winterstellgut, Braunötzhof 4, A-5524 Annaberg, T +43/(0)6463/60078 ›› winterstellgut.at

32


Gasthof Abfalter, Golling Regionalität und saisonalität

12

In ruhiger Lage am Waldrand empfängt dieser traditionelle Gasthof mit Gästezimmern. Der gepflegte Familienbetrieb vor dem Gollinger Wasserfall hat bei der Renovierung ein neues Kleid bekommen. Familie Moser setzt auf gelebte Gastfreundschaft und regionale saisonale Küche – vom Bauernbratl bis zu Fischspezialitäten. In den Stuben oder im Gastgarten genießt man die Spezialitäten der Steakwoche, Hendlwoche oder Fischwoche. Der Chef kocht, die Chefin serviert. Und den Weingenuss garantieren Weinhändler wie Döllerer und „Weinerlebnis Maria Reiter“. Gasthof Abfalter, Wasserfallstraße 57, A-5440 Golling, T +43/(0)6244/4498-0, gasthof@abfalter.info ›› abfalter.info

Hohlwegwirt, Hallein Heimspiel der Tennengauer

13

Tennengauer Lamm und Tennengauer Almkäse geben beim Hohlwegwirt regelmäßig kulinarische Gastspiele. Gastgeber und Weinritter Ernst Kronreif setzt in seinem über 130-jährigen Gasthof auf bodenständige Küche und Spezialitäten der Region. Heute noch locken auch Mutter Kronreifs Spezialitäten und Gustostückerln wie Ida Kronreifs Rindsuppe mit Butternockerl. Und wer zu tief ins Wein- oder Schnapsglas geschaut hat, nutzt am besten eines der komfortablen Gästezimmer. Hohlwegwirt, Salzburger Straße 84, A-5400 Hallein, T +43/(0)6245/824150, gasthof@hohlwegwirt.at ›› hohlwegwirt.at

K2, St. Martin Gipfel aller Sinne

14

Was würde sich nicht besser machen, als einen Berg als Namenspatron für ein Lokal zu wählen, das zwischen dem imposanten Dachstein und dem massivem Tennengebirge liegt? Im K2 in St. Martin spürt man förmlich die Kraft der Berge. Darum bietet sich das Lokal auch für eine Rast nach einer ausgedehnten Berg- oder Skitour an. Kredenzt werden feine, leichte Gerichte und natürlich österreichische Schmankerl. An Sonn- und Feiertagen gibt’s zusätzlich eine große Auswahl an Frühstücksvariationen. Genießen sollte man die erste Mahlzeit des Tages im K2 am besten auf der großen Panorama-Terrasse, die mit einem pittoresken Ausblick auf die umliegende Bergwelt wohl einzigartig ist. K2, Mario Waldraff, Dorfstraße 73, A-5522 St. Martin, T +43/(0)664/7914706, mario.waldraff@k2-restaurant.at ›› k2-restaurant.at

Bauernmarkt Winklhof, Oberalm Alles unter Dach und Fach ...

15

... bei der Fachschule Winklhof. Hier gibt es zum Beispiel viele regionale Schmankerl für ein Picknick im Grünen. Die Landwirtschaftliche Fachschule bietet bei ihrem Bauernmarkt auch ihre eigenen Produkte an, von Milchprodukten bis zu Fleischspezialitäten. Darüber hinaus kommen zu diesem Bauernmarkt Bauern der Region mit ihren besten Produkten, mit Käse- und Wurstspezialitäten, mit heimischem Obst und Gemüse. Also allerlei Vitaminspender und Durstlöscher. Bauernmarkt Winklhof, bei der Landwirtschaftlichen Fachschule Winklhof, T +43/(0)6245/80427, Mittwoch 16 bis 18 Uhr, Freitag 13 bis 16 Uhr ›› winklhof.at

33


9

Konditorei Braun, Hallein GeldscheiSSer aus Schokolade Diese Konditorei beherrscht alle süßen Disziplinen, egal ob Schokofiguren, Pralinen, Lebkuchen- oder Blätterteig. Schon in den 1960er-Jahren holte der französische Pâtisserie-Guru Lenôtre den jungen Halleiner Gerd Braun in sein Stammhaus in Paris, wo der Halleiner sein Können perfektionierte. Zu Brauns persönlicher Handschrift gehören neben Torten- und Kuchenklassikern phantasievolle Kunstwerke im Jahreszyklus: süße Maikäfer, Martinigansl, Igel, Schneemänner und „Geldscheißer“, Makronenfiguren in Schokolade. Alle zum Vernaschen. Konditorei und Café Braun, Unterer Markt 8, A-5400 Hallein, T +43/(0)6245/80486

ausflugs-Tipp: Salzwelten Salzburg / Bad Dürrnberg Eine abenteuerliche Reise: Mit der Grubenbahn und auf Bergmannsrutschen geht’s zum unterirdischen Salzsee und per Floß durch die mystische Klangwolke. Bereits zur Keltenzeit wurde hier Salz gewonnen. Im Keltendorf nebenan erzählt der Bergarbeiter Jakob viel Wissenswertes über das weiße Gold vom Dürrnberg. Nicht versäumen sollten Sie auch das Keltenmuseum in Hallein, eines der bedeutendsten für keltische Kultur. Salzwelten Salzburg / Bad Dürrnberg, T +43/(0)6132/200/2400 ›› salzwelten.at Diese und 190 weitere Sehenswürdigkeiten gratis besuchen! ›› salzburgerlandcard.com

16

Kellerbauer , Bad Vigaun Landhaus mit Kaminstube In Nachbarschaft der bekannten Heiltherme Bad Vigaun speist man beim Kellerbauer im gepflegten Ambiente eines Landhauses. Rund um den offenen Kamin oder auf der grünen Gartenterrasse versammeln sich internationale Feinschmecker und genießen gehobene Küche im rustikalen Rahmen. Sozusagen das Nachbar-Restaurant der Heiltherme Bad Vigaun. Vom internationalen Guide Michelin ausgezeichnet mit dem „Bib Gourmand“ für „sorgfältig zubereitete, preiswerte Mahlzeiten“. Die Küche ist also eher gehoben, ambitioniert und raffiniert. Kellerbauer, Kellerbauerweg 41, A-5424 Hallein-Bad Vigaun, T +43/(0)6245/83474, kellerbauer@aon.at ›› kellerbauer.at

11

Café Maier, Golling Mehlspeis-tiger haben’s gut Seit nunmehr 80 Jahren ist das Café Maier im Zentrum von Golling erste Adresse für alle Mehlspeistiger und Naschkatzen. Urlaubsgäste wie Einheimische lieben die große Auswahl an hausgemachten Torten, Törtchen, Kuchen, Strudeln und anderen süßen Verführungen. Fein haben es die Pensionsgäste im Haus: Schon beim Frühstücken meint man, mitten in der Backstube zu sitzen. Köstlich auch die hausgemachten Eis-Kreationen, die sich bei sonnigem Wetter im einladenden, schattigen Schanigarten als besonders genussvolle, süße Köstlichkeit anbieten. Café-Pension Maier, Markt 12, A-5440 Golling, T +43/(0)6244/4388, info@cafemaier.at ›› cafemaier.at

34


Braugasthof Hofbräu Kaltenhausen, Hallein-Kaltenhausen BIERIGES SEIT 1475

7

Seit 1475 wird im Hofbräu Kaltenhausen, am Fuß des markanten Barmsteins im Salzachtal, Bier gebraut. Mittlerweile gehört die Brauerei zwar zum holländischen Brauriesen Heineken, aber im Braugasthof ist die Zeit stehen geblieben und die Wirtsleut’ Edith und Anton Haas verwöhnen ihre Gäste mit Salzburgerischem. Außerdem schmeckt das Bier in den historischen Gemäuern nach wie vor ausgezeichnet. Bekannt ist der Braugasthof für das reichhaltige Buffet mit Radi & Co. Und weil das Wirtshaus direkt am Tauernradweg liegt, bietet es sich für eine Verschnaufpause samt deftiger Brotzeit geradezu an. Braugasthof Hofbräu Kaltenhausen, Edith und Anton Haas, Salzburger Straße 67, A-5400 Hallein-Kaltenhausen, T +43/(0)6245/80233 oder +43/(0)676/3371753, info@kaltenhausen.at ›› kaltenhausen.at

Mahdalm, Loseggalm, Sulzkaralm und Schnitzhofhütte, Annaberg/Abtenau Die Tennengauer käsealmen

8

Nach dem Aufstieg wird man auf den Tennengauer Käsealmen mit einem traumhaften Ausblick auf die Tennengauer Bergwelt und selbst gemachten Produkten (verschiedene Käsesorten, Speck, Brot, Butter und Topfen) belohnt. Nähere Infos zum Aufstieg auf die einzelnen Hütten, die auch miteinander verbunden werden können, finden Sie unter www.almsommer.com auf der interaktiven Karte oder im Hüttenführer „Salzburger-Almsommer“. Mahdalm (auf 1.500 m Seehöhe, 10 Betten), Georg Höll, A-5524 Annaberg 3, T +43/(0)6463/8146, info@mandlhof.at ›› mandlhof.at Loseggalm/Langfeldhütte (auf 1.460 m Seehöhe, 15 Lager), Familie Kendlbacher, Steuer 19, A-5524 Annaberg, T +43/(0)6463/8266 oder +43/(0)664/9576157, maria.kendlbacher@gmx.at ›› loseggalm.at Schnitzhofhütte (auf 1.200 m Seehöhe), Familie Schnitzhofer, Möselberg 10, A-5441 Abtenau, T +43/(0)664/4118033, schnitzhof@aon.at ›› schnitzhof.at Sulzkaralm (auf 1.543 m Seehöhe), Familie Ebner, A-5532 Filzmoos, T +43/(0)664/5252814

Genussweg für Feinspitze

Genussweg für Käsefreaks

Genussweg für Fischfans

Genussweg für Fleischtiger

Genussweg für Naschkatzen

Genussweg für Hüttenhocker

Genussweg für Bierverkoster und Schnapsfreunde

Genusspunkt

GaultMillau-Guide Österreich 2009

Guide Michelin 2009

35


HAUBENKÜCHEN IM Tennengau Ganz wesentlich beteiligt an der Lebensqualität im SalzburgerLand sind die vielen mit Hauben und Sternen ausgezeichneten Restaurants. Für eine Revolution im Tennengau sorgte zum Beispiel Familie Döllerer mit ihrem verzweigten Familienbetrieb, der schon seit 100 Jahren Gastlichkeit betreibt. Andreas Döllerers Feinschmeckerrestaurant in Golling ist bereits seit Jahren mit drei Hauben im Gault Millau und einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

11

GeniesserRestaurant Döllerer Döllerers Wirtshaus Restaurant und Genießerhotel Döllerer, Familie Döllerer, Am Marktplatz 56, A-5440 Golling, T +43/(0)6244/4220-0 office@doellerer.at ›› doellerer.at (mehr dazu lesen Sie auf Seite 32)

7

Winterstellgut Braunötzhof 4 A-5524 Annaberg T+43/(0)6463/60078 ›› winterstellgut.at (mehr dazu lesen Sie auf Seite 32)

16

kellerbauer Kellerbauerweg 41 A-5424 Hallein-Bad Vigaun T +43/(0)6245/83474 kellerbauer@aon.at ›› kellerbauer.at (mehr dazu lesen Sie auf Seite 34)

mehr Infos zu Hauben-Restaurants ›› gault-millau.at 36

17

Alpenhof St. Martin Nr. 145 A-5522 St. Martin/ Tennengebirge T +43/(0)6463/7456 info@alpenhof-stmartin.at ›› alpenhof-stmartin.at


Stiegl-Brauwelt Bier mit allen Sinnen entdecken Über das älteste Kulturgetränk der Menschheit gäbe es viel zu erzählen und noch viel mehr zu erfahren: Seit wann es gebraut wird, welche Nation am meisten davon trinkt, was denn so alles in ein gutes Bier gehört, warum das Bierbrauen früher „Frauensache“ war oder warum man nur mit den weiblichen Hopfendolden Bier brauen sollte. Antworten auf diese und viele andere Fragen rund um den „Gerstensaft“ erfahren Bierfans in der Stiegl-Brauwelt, Europas größter Bierausstellung. Diese rund 5.000 m 2 große Erlebniswelt wurde 1995 im ältesten Gebäudeteil der Stieglbrauerei zu Salzburg, Österreichs größter Privatbrauerei, eingerichtet und hat es fürwahr „in sich“.

Auf Entdeckungsreise Bierfreunde erfahren in der Stiegl-Brauwelt allerlei Wissenswertes, Informatives und sogar Kurioses zum Thema Bier: In der Erlebnisbrauerei kann man dem Braumeister beim Einbrauen des Spezial-Monatsbiers über die Schulter schauen, in der BierAusstellung steht der größte Bierturm der Welt und außerdem finden Bierfans dort 100 kuriose Arten, eine Flasche Bier zu öffnen. Im Biermuseum gibt es originale Gerätschaften aus längst vergangener Zeit zu bestaunen. Eine Verkostung der Stiegl-Bierspezialitäten ist im Eintrittspreis übrigens inbegriffen. Und wer will, kann sich im angeschlossenen Braushop mit „bierigen“ Souvenirs aus aller Welt eindecken. Braugastronomie lädt ein Nach soviel Staunen und Schauen bietet sich eine gemütliche Einkehr in der Stiegl-Braugastronomie an: Im einladenden Braustüberl, in der heimeligen Paracelsusstube und im schattigen Biergarten schmeckt das „kühle Blonde“ besonders gut. Im einzigartigen Ambiente mit Kastanienbäumen, Bierbrunnen und Blick auf das „alte“ Sudhaus können Bierfans ihr frisch gezapftes Stiegl aus dem Krug genießen und sich am Brauer-Buffet mit heimischen Schmankerln stärken.

Die Stiegl-Braugastronomie, Bräuhausstraße 9, 5017 Salzburg (Bus-Linie 1, Station „Bräuhausstraße“) ist täglich von 10 bis 24 Uhr geöffnet. Die Erlebniswelt lädt täglich von 10 bis 17 Uhr (letzter Einlass 16 Uhr) ein. Nähere Informationen gibt’s unter ›› Brauwelt.at

3

37


der Pongau Eine kulinarische Reise durch die Pongauer Urlaubsregionen

12 Werfen

13 Filzmoos

10

4

16

7 5 15 10 22 19 25

19 24 15 St. Johann 8 18 9 28

Radstadt 20

6 Obertauern

Kleinarl

3 26

11 9 13 Bad Hofgastein 21 10 27 23 Bad Gastein

Ein sehr abwechslungsreicher Gourmet-gau ist der Pongau, wo man Bischofsmütze und Haubenküche gleichermaSSen entdecken kann. Kaiserlich genieSSen lässt es sich am FuSSe des majestätischen Hochkönigs und der schroffen Bischofsmütze. Das Schlaraffenland Pongau tischt ein Menü auf, das alle Register zieht: vom Hauben- und Sterne-Dinner bis zur zünftigen Brotzeit. Denn der wahre Gourmet beginnt schon beim Butterbrot – und fragt sich gewissenhaft: ist butter gleich butter und brot gleich brot? gemütliche „Salzburgerisch-aufgetischt“-Wirte und gepflegte Alpine WellnessHotels verwöhnen ihre gäste auf höchstem niveau. Sennerinnen auf der Alm backen Bio-Brot, und Wirte brauen süffiges Hausbier. Was will der Gaumen mehr? Salzburger Sonnenterrasse ›› sonnenterrasse.at Salzburger Sportwelt ›› salzburgersportwelt.com Region Hochkönig ›› hochkoenig.at Skiregion Obertauern ›› obertauern.com Gasteinertal ›› gastein.com GroSSarltal ›› grossarltal.info Tennengebirge ›› werfen.at 38


die genuss-punkte im pongau

Im Pongau erwarten sie gleich zwei Restaurants mit der Höchstbewertung von vier Hauben im Gourmet-Guide Gault Millau: Johanna Maier in Filzmoos und die Brüder Karl und Rudi Obauer in Werfen.

genieSSerHotel Hubertus so schmecken die Sterne

, Filzmoos

13

Vier Hauben im Gault Millau, zwei Sterne in Frankreichs Gourmet-Guide Michelin und fünf Sterne im Guide A la Carte. Das spricht für sich. Johanna Maiers Kochkünste strahlen weit über die Grenzen hinaus. Energie für die zahlreichen Gänge ihrer kreativen Menüs holt sie sich am liebsten bei ausgedehnten Spaziergängen rund um Filzmoos. Wenn sie in ihren knappen Küchenpausen Richtung Bischofsmütze wandert, kann Johanna Maier über Gott und die Welt nachdenken und immer wieder neue Ideen für ihre höchst aufwändige Küche finden. Genießerhotel Hubertus, Johanna und Dietmar Maier, Am Dorfplatz 1, A-5532 Filzmoos, T +43/(0)6453/8204, info@hotelhubertus.at ›› hotelhubertus.at

Genussweg für Feinspitze

Genussweg für Käsefreaks

Genussweg für Fischfans

Genussweg für Fleischtiger

Genussweg für Naschkatzen

Genussweg für Hüttenhocker

Genussweg für Bierverkoster und Schnapsfreunde

Genusspunkt

GaultMillau-Guide Österreich 2009

Guide Michelin 2009

39


12

Obauer , Werfen Weltoffene österreichische Spitzenküche Karl und Rudi Obauer in Werfen gehören zu den besten und allerersten Vier-Hauben-Köchen in Österreich. Schon seit Jahrzehnten kochen sie an der Spitze der Alpenrepublik und gelten gewissermaßen als Pioniere der neuen österreichischen Küche. Mit viel Liebe zur Natur und Respekt vor hochwertigen Lebensmitteln gehen sie ans Werk und holen regionale Grundprodukte auf ihre international renommierte Speisekarte. Gekocht wird mit großer Sorgfalt, gewürzt wird mit Weltoffenheit – und immer mit einem gewissen Pfiff. Restaurant Karl und Rudi Obauer, Markt 46, A-5450 Werfen, T +43/(0)6468/5212-0, ok@obauer.com ›› obauer.com

10

Sonnhof , St. Veit im Pongau Da schmeckt´s mir gut Das Verwöhn- und Sporthotel Sonnhof ist vorbildlicher Leitbetrieb der „Salzburgerisch-aufgetischt“-Wirte. Seit über zehn Jahren ziert eine Gault-Millau-Haube die Küche von Rose-Marie Winkler, die bekannt für ihre liebevollen Kreationen ist und gemeinsam mit Sohn Vitus kocht. Ehemann Ernst, der in der Ära Franz Klammers zu Österreichs besten Abfahrern im Ski-Nationalteam gehörte, leitet den Service und besorgt das Wild aus der eigenen Jagd. Zum kulinarischen Erlebnisprogramm gehören Wilderer-Schmaus oder ein Dinner mit Mozart. Restaurant, Verwöhn- und Sporthotel Sonnhof, Rose-Marie und Ernst Winkler, Kirchweg 2, A-5621 St. Veit im Pongau, T +43/(0)6415/4323, sonnhof@verwoehnhotel.at ›› verwoehnhotel.at

Ausflugs-TippS: Erlebnisburg Hohenwerfen, Werfen Jahrhundertelang diente diese mittelalterliche Burg aus dem 11. Jahrhundert als Gefängnis. Heute präsentiert sie sich als Erlebnisburg mit Burgfesten, mystischen Nächten oder FalknereiVorführungen mit Hof- und Jagdmusik. Die besondere Attraktion ist der historische Landesfalkenhof mit täglichen Flugvorführungen der verschiedenen Greifvögel. Erlebnisburg Hohenwerfen, T +43/(0)6468/7603 ›› salzburg-burgen.at Diese und 190 weitere Sehenswürdigkeiten gratis besuchen! ›› salzburgerlandcard.com Eisriesenwelt, Werfen Hier ist warme Kleidung gefragt! Hoch oben über Werfen, in der prachtvollen Bergwelt des Tennengebirges, liegt der Eingang zur größten erforschten Eishöhle der Welt. Ein Salzburger Naturforscher entdeckte sie 1879. Es dauerte jedoch noch einige Jahrzehnte, bis das 42 Kilometer lange Höhlensystem ganz erforscht war. Das einzigartige Naturdenkmal ist über eine fünf Kilometer lange Bergstraße und eine anschließende Fahrt mit der Seilbahn erreichbar. Eisriesenwelt, T +43/(0)6468/5248 ›› eisriesenwelt.at


Aichhorn, Kleinarl Wild auf Pongauer Wild

9

Wer kennt ihn nicht, den Heimatort von Skilegende Annemarie Moser-Pröll. Ein stilvoller Einkehrschwung ist hier natürlich Pflicht. Einkehrer, denen es nach gutbürgerlicher Küche gelüstet, nehmen Platz im Gasthof Aichhorn. Patron und Küchenchef Franz Aichhorn kocht am liebsten mit Produkten von Bauern der Umgebung. Zum Beispiel bekommt er vom Oberwimmbauer Wagrainer Jungrind in bester Qualität. Nicht zu vergessen auf Wild aus den Tauern und Fische aus heimischen Bächen. Und die Wirtin serviert die passenden Weine. Berta und Franz Aichhorn, Peilsteingasse 15, A-5603 Kleinarl, T +43/(0)6418/374, info@restaurant-aichhorn.at ›› restaurant-aichhorn.at

Unterbergerwirt , Dorfgastein Himmlische PiRi-HeubeiSSer

11

Am Fuße des Dorfer Himmels lässt es sich himmlisch schlemmen. Familie Bertis Unterbergerwirt liegt auf 860 Metern und ist ein Bauernhofhotel wie aus dem Bilderbuch: Terrasse mit Bergpanorama, Bauerngartl mit Gemüse und Kräutern, Wiesengarten mit Kinderspielplatz, gemütliche Stuben mit Kachelofen und Gästezimmer mit familiärer Atmosphäre. Chef und Küchenchef Hans Peter Berti verarbeitet Produkte aus eigener Landwirtschaft, auch eigene Pinzgauer Jungrinder aus Mutterkuhhaltung, die er „Heubeißer“ nennt. Unterbergerwirt, Unterberg 110, A-5632 Dorfgastein, T +43/(0)6433/7077, info@unterbergerwirt.com ›› unterbergerwirt.com

Mönchsbergbauer, Kleinarl Genussvoller Urlaub am Bauernhof

18

Zum Urlaub beim Mönchsbergbauer gehört der Speck von hauseigenen Schweinen, die hausgemachte Bauernbutter und das hausgebackene Bauernbrot (Roggen und Dinkel). Der Mönchsberg-Bauernhof liegt auf 1.180 Metern und wurde bereits im Jahre 1250 erstmals erwähnt. Bäuerin Trude Schaidreiter macht eigenhändig Käse aus Kuhmilch, den sie mit Kräutern und Knoblauch in Öl einlegt. Ebenfalls aus eigener Erzeugung: Marmeladen und Liköre (Holunder, Ribisel, Schwarzbeere). Nur den hochprozentigen Arnika-Schnaps sollte man nicht trinken, sondern zum Einreiben verwenden! Mönchsbergbauer, Gertrude und Hans Schaidreiter, Brandstattweg 5, A-5603 Kleinarl, T +43/(0)6418/294. Ab-Hof-Verkauf, Gästezimmer und Ferienwohnungen.

Ausflugs-Tipp: Liechtensteinklamm, St. Johann-Alpendorf Es sprudelt, schäumt und brodelt. Eine sagenumwobene Atmosphäre umgibt Besucher der Liechtensteinklamm in der Nähe von St. Johann-Alpendorf. Die Klamm zählt zu den schönsten, tiefsten und längsten Schluchten der Alpenwelt. Liechtensteinklamm, T +43/(0)6412/6036 ›› liechtensteinklamm.at Diese und 190 weitere Sehenswürdigkeiten gratis besuchen! ›› salzburgerlandcard.com 41


19

Pongauer Bauernladen, St. Johann und Schwarzach Markttreiben mal ZWEI In zwei Auflagen gibt es den Pongauer Bauernladen, betrieben von Bauern, die ihre Spezialitäten auf den Markt bringen. Der Bauernladen in St. Johann befindet sich im „Kultur- und Kongresshaus Am Dom“. Der Schwarzacher Bauernladen liegt direkt an der Hauptstraße. Stuhlers Hintermanngütl aus Bad Hofgastein bereichert diese Märkte mit 40 verschiedenen Bio-Gemüse- und Salatsorten. Am Markt dürfen Bauernbutter, verschiedenste Brotspezialitäten, wie Vollkorn- und Dinkelbrot, Milchbrot, Bauernkrapfen, Schnäpse und Fruchtsäfte aus heimischen Obstgärten nicht fehlen. Pongauer Bauernladen in St. Johann, im Kultur- und Kongresshaus Am Dom, Leo-Neumayr-Straße 10, A-5600 St. Johann im Pongau, T +43/(0)6412/6868 Pongauer Bauernladen in Schwarzach, Salzburger Straße 20, A-5620 Schwarzach, vis-à-vis von Raiffeisenkasse und Intersport Pointner, T +43/(0)676/4827855 Öffnungszeiten beider Märkte: Di 9–17 Uhr, Fr 9–18 Uhr

20

Kocher, Radstadt Tee-Kocher aus Passion Seit 1977 beschäftigt sich Ernst Kocher professionell mit Kräutern und Tee. Sein Betrieb in Radstadt ist mit dem Gütesiegel „Bio Austria“ ausgezeichnet. Mindestens die Hälfte seiner Kräuter sind Wildkräuter, der Rest Kulturkräuter, wobei alle Schritte in Handarbeit durchgeführt werden – von der Aussaat bis zur Trocknung. Mit seinen Teemischungen bedient Kocher mehrere Märkte. An Freitagen der „geraden Wochen“ (also KW 2, 4 etc.) vormittag den Markt in Radstadt und nachmittag in Altenmarkt. Im Sommer führt Kocher auch durch seinen Kräutergarten. Kochers Kräutergarten, Maria und Ernst Kocher, vlg. Steinergut, Steinerweg 4, A-5550 Radstadt, T +43/(0)6452/6026. Im Sommer Führungen nach Voranmeldung. tee.kocher@gmx.at ›› biokocher.at

10

Schweizerhütte, Mühlbach am Hochkönig Hüttenkäse nach Paulis Art Zu Paulis Geheimnissen als Käser gehören über 25 Jahre Erfahrung in diesem Metier. Bei Käsewettbewerben im In- und Ausland hat er schon unzählige Auszeichnungen gewonnen, u.a. eine Bronze-Medaille bei der Tiroler Käse-Olympiade im Jahre 2008. Der stets gut gelaunte Senner erzeugt auch Topfen und frische Almbutter. Und in der gemütlichen Stube seiner Hütte serviert er Käse-Fondue bei Kerzenlicht. Eine der Spezialitäten der Schweizerhütte heißt „Mandlwandkäse“, eine andere Besonderheit „Bergbauern-Mozzarella“. Schweizerhütte, beim Berghotel Arthurhaus, A-5505 Mühlbach am Hochkönig, T +43/(0)6467/7202, info@arthurhaus.at ›› arthurhaus.at


Bäckerei und Konditorei Bauer, Mühlbach am Hochkönig Goldene Breze und Bergkäse-Schokolade

16

Für ihre Spezialbrote wurde die Bäckerei-Konditorei Bauer schon mit der „Goldenen Breze“ ausgezeichnet. Eine Sünde wert sind auch die handgeschöpften Schokoladen, zum Beispiel mit Chili-Erdbeere, Chili-Orange, Pfeffer und Minze oder mit Zirbe und Honig. Dabei wird Schokolade (40 % Kakaoanteil) mit echtem Pongauer Zirbenschnaps und Honig verfeinert. Eine extravagante Kreation ist auch die Bergkäse-Schokolade. Mit Bio-Bergkäse von Paulis Schweizerhütte füllt der Bäckermeister eine dunkle Schokolade. Experten empfehlen dazu ein Gläschen Rotwein. Bäckerei und Konditorei Bauer, A-5505 Mühlbach am Hochkönig, T +43/(0)6467/7220, info@baeckerei-bauer.at

Schmaranzbauer, Bad Hofgastein Erste Bio-WeiSSbierbrauerei

13

Der Name Schmaranz steht für biologische Landwirtschaft, Almwirtschaft, Urlaub am Bauernhof bzw. in einer Ferienwohnung und für Schmaranz-Bräu, Österreichs erste Bio-Weißbierbrauerei. Ein Tag beim Schmaranz beginnt mit frischer Milch, selbstgebackenem Brot, Butter, Käse, Eiern und Speck vom eigenen Hof. Auch in der hauseigenen Almwirtschaft „Wiedner Alm“ auf 1.770 Metern kann man sich im Sommer durch die Produkte des Bio-Hofes kosten: hausgemachte Würste, wie Gamswurst und Kaminwurzen, Leberstreichwurst, Speck, Krapfen, Pofesen und Schwarzbeernocken. Schmaranzbauer, Wieden 52, A-5630 Bad Hofgastein, T +43/(0)6432/6719, bio@schmaranz.at ›› schmaranz.at

Der Seehof - Restaurant Hecht! Echt Hecht!

, Goldegg

15

Sepp Schellhorn ist Präsident der Österreichischen Hoteliervereinigung und Chef mehrerer Lokalitäten. Sein traditionsreiches Stammhaus heißt Seehof und liegt im Herzen von Goldegg. Stilistisch spielt dieses Landhaus mit Traditionen und Innovationen, mit modernen Akzenten und heimischen Materialien. Die Küche setzt auf bodenständige Grundprodukte und Klassiker, vom Maibockrücken mit geröstetem Rhabarber-Spargel-Ragout bis zum Tartar vom Salzburger Naturrind. Mit Seeblick genießt man im „Restaurant Hecht!“ auch Flusskrebserl, Zander, Lamm und Reh. Restaurant Hecht!, im Hotel Der Seehof, Hofmark 8, A-5622 Goldegg, T +43/(0)6415/813 70, seehof@salzburg.co.at ›› seehof-goldegg.com

Weitmoserschlössl, Bad Hofgastein Einmal Schlossherr spielen

21

Das Geschlecht der Weitmoser kam einst durch Goldbergbau zu Ansehen und Reichtum. Goldes wert sind hier heutzutage vor allem heimische Köstlichkeiten, wie Kartoffelsuppe mit Steinpilzen, geräucherter Hirschschinken, Tafelspitz vom Pinzgauer Almrind, Lammrücken und Honig-ZimtParfait. In historischen Räumen hat man hier die einmalige Gelegenheit, einmal Schlossherr oder Schlossdame und Vorkoster zu sein. Man kostet zum Beispiel die Klassiker der österreichischen Konditorkunst, Torten, Kuchen und Kaffeespezialitäten. Weitmoserschlössl, Schlossgasse 14, A-5630 Bad Hofgastein, T +43/(0)6432/6601, weitmoser@netway.at ›› weitmoserschloss.at 43


22

ZUM Bierführer , Goldegg Bier und Wein – beides muss sein Der alteingesessene Gasthof Bierführer ist schon eine echte Institution im Pongau. Der ehemalige Fuhrmannsgasthof lädt zu einer gemütlichen Einkehr in den holzgetäfelten Stuben oder im lauschigen Gastgarten ein. Fritz Bürgler, Küchenchef und Chef des Hauses, verwandelt Produkte der Goldegger Bio-Bauern zu delikaten Schmankerln. Und was man beim Lokalnamen Bierführer nicht gleich vermuten würde: Auch das Weinangebot kann sich durchaus sehen lassen. Zum Bierführer, Hofmark 19, A-5622 Goldegg, T +43/(0)6415/8102, info@bierfuehrer.sbg.at ›› bierfuehrer.sbg.at

23

Lutter & Wegner , Bad Gastein Schönbrunner gelb und Kaiserschmarren Auf der Terrasse mit Blick auf den Wasserfall oder in den gepflegten Gasträumen mit Blick auf die dekorativen Bouteillen der Vinothek schlemmt man bei Lutter & Wegner in der Villa Solitude in kaiserlichem Schönbrunner Gelb. Josef Laggner, gebürtiger Gasteiner und Multi-Gastronom in Deutschland, hat sich mit dieser Villa auch ein Stück Heimat zurückgekauft. Eine Hommage an die große Vergangenheit dieses Kurortes ist hier auch die Küche mit österreichischen Klassikern wie Tafelspitz, Kaiserschmarren, Milchlammkeule und gebackenen Topfenkrapfen. Lutter & Wegner, im Hotel Villa Solitude, Kaiser-Franz-Josef-Straße 16, A-5640 Bad Gastein, T +43/(0)6434/5101, info@villasolitude.com ›› villasolitude.com

24

Reiners wirtshaus , St. Johann im Pongau Gusto-Gänge mit Zukunft Ob bodenständige Wirtshausgerichte oder gehobene Gourmetküche – Alexander Forbes jun. schafft beides. Im Gault Millau 2009 wurde der junge Küchenmeister auch mit einer Haube ausgezeichnet. Schon seit vielen Jahren füllen seine Medaillen von internationalen Kochwettbewerben ganze Wände. Bei speziellen Degustationsmenüs kann Forbes seine ganze Kreativität ausleben: bei geräuchertem Leoganger Bachsaibling mit Mandarinen-Fenchel-Salat, Rehravioli in Thymian-Tomatenbutter oder geschmorten Rindswangerln. Chefin Elisabeth Felleis sorgt für fachkundigen Service. Reiners Wirtshaus, Industriestraße 35, A-5600 St. Johann im Pongau, T +43/(0)6412/4388, info@reinerswirtshaus.at ›› reinerswirtshaus.at

25

Der Hofladen von Goldegg, Goldegg Goldegger Goldschätze Vis-à-vis vom Seehof (mehr dazu lesen Sie auf Seite 43) wurde der Hofladen von Goldegg von Sepp und Susi Schellhorn mit viel Liebe zum Detail mit zahlreichen Antiquitäten, die so manche Geschichte erzählen, eingerichtet: Ein Genussladen, in dem man nicht nur schöne Dinge und Genussprodukte einkaufen, sondern zwischendurch auch gemütlich eine Tasse Kaffee oder ein Glas Wein genießen kann. Zu kaufen gibt es unter anderem: Seehof-Genuss-Produkte wie Löwenzahnhonig, Holundersirup, verschiedene Marmeladen und Weine und Selbsterzeugtes (Käse, Speck, Schnäpse) von Goldegger Bauern. Wer ein besonderes Mitbringsel erwerben möchte, der sollte nach den handgemachten Strohpatschen (Hausschuhen) fragen! Der Hofladen von Goldegg, Sepp und Susi Schellhorn, Hofmark 44, A-5622 Goldegg am See, T +43/(0)6415/8137


Café Schiebel, St. Johann im Pongau SüSSe Verführungen

15

In mehr als drei Jahrzehnten hat sich das Café Schiebel als wahrer Pongauer Mehlspeisen-Tempel etabliert. Patrik Hochleitner hat den Betrieb 2005 übernommen und am bewährten Rezept wenig geändert: Süße Verführungen aus der Böhmischen und Wiener Mehlspeisenküche lachen einen aus der Theke an, allen voran die Spezialität des Hauses, frischer Bienenstich nach überliefertem Rezept. Daneben exquisite Joghurttörtchen, frisches Früchtekarree, feine Topfenobers- und Schwarzwälder Kirschtorte. Übrigens: „Hochzeiter“ dürfen sich glücklich schätzen, denn Konditormeister Hochleitner fertigt Hochzeitstorten bis zu zehn Etagen hoch. Café Schiebel, Hauptstraße 37, A-5600 St. Johann im Pongau, T+43/(0)6412/6180, schiebel@sbg.at ›› cafeschiebel.at

Hoagascht, Flachau Rinder „à la carte”

5

Der Name ist Programm: wo könnte man besser „hoagaschteln“ als in einem fast 250 Jahre alten Kuhstall, der als Gastbetrieb seine neue Bestimmung gefunden hat. Es ist sicher kein Zufall, dass sich Küchenchef Hermann Oberreiter deswegen auch ganz dem heimischen Rindfleisch angenommen hat. Wobei es sich vorwiegend um Fleisch von schottischen Hochlandrindern und vom Angus handelt, das von Bauern aus der Umgebung bezogen wird. Klassische Spareribs fehlen auf der Speisekarte des weitgereisten Pongauer Spitzengastronomen ebenso wenig wie Beef Tatare oder Koreanisches Bulgogi, zartes Rindfleisch mit gebratenem Gemüse in einer bitter-fruchtigen Sauce. Himmlisch! Hoagascht, A-5542 Flachau 14, T +43/(0)6457/32490, hoagascht@sbg.at ›› hoagascht.at

steiners , Eben im Pongau Feine Weine und feine Kost

4

Mitten im Zentrum von Eben tischt diese abwechslungsreiche Haubenküche eine unkomplizierte Bistro-Küche und aufwändigere Speisen auf. Eine feurige Chili-Sauce oder ein Mango-Chili-Salat sind hier kein Tabu. Ebenso gerne aber arbeitet Haubenkoch Reinfried Steiner mit heimischen Fischen und Wildspezialitäten. Dörte Steiner, die Chefin des Hauses, ist Präsidentin des Salzburger Sommeliervereines und entsprechend kompetent bestückt ist daher die Weinkarte. Steiners, Dörte und Reinfried Steiner, Eben 108, A-5531 Eben im Pongau, T +43/(0)6458/8398, info@steiners.at ›› steiners.at

Genussweg für Feinspitze

Genussweg für Käsefreaks

Genussweg für Fischfans

Genussweg für Fleischtiger

Genussweg für Naschkatzen

Genussweg für Hüttenhocker

Genussweg für Bierverkoster und Schnapsfreunde

Genusspunkt

GaultMillau-Guide Österreich 2009

Guide Michelin 2009

45


HAUBENKÜCHEN IM Pongau Dem SalzburgerLand wird vom Gourmet-Guide Gault Millau die höchste Haubendichte in Österreich zugeschrieben. Zwei von insgesamt fünf Vier-Hauben-Restaurants in Österreich befinden sich im Land Salzburg und hier wiederum im Pongau: nämlich das Restaurant Hubertushof von Johanna und Dietmar Maier in Filzmoos und das Restaurant der Brüder Karl und Rudi Obauer in Werfen.

12

13

Restaurant Karl und Rudi obauer Markt 46, A-5450 Werfen, T +43/(0)6468/5212-0 ok@obauer.com ›› obauer.com (mehr dazu lesen Sie auf Seite 40)

Hubertus Johanna und Dietmar Maier, A-5532 Filzmoos T +43/(0)6453/8204, info@hotelhubertus.at ›› hotelhubertus.at (mehr dazu lesen Sie auf Seite 39)

15

Restaurant Hecht! im Hotel Der Seehof Hofmark 8, A-5622 Goldegg, T +43/(0)6415/81370 seehof@salzburg.co.at ›› seehof-goldegg.com (mehr dazu lesen Sie auf Seite 43)

46


22

23

Zum Bierführer Hofmark 19 A-5622 Goldegg T +43/(0)6415/8102 info@bierfuehrer.sbg.at ›› bierfuehrer.sbg.at (mehr dazu lesen Sie auf Seite 44)

Lutter & Wegner Kaiser-Franz-Josef-Straße 16 A-5640 Bad Gastein T +43/(0)6434/5101 info@villasolitude.com ›› VILLASOLITUDE.COM (mehr dazu lesen Sie auf Seite 44)

Restaurant, Verwöhn-

10 und sport-hotel sonnhof

4

24

26

Kirchweg 2, A-5621 St. Veit i. P. T +43/(0)6415/4323 sonnhof@verwoehnhotel.at ›› verwoehnhotel.at (mehr dazu lesen Sie auf Seite 40)

27

Bertahof Vorderschneeberg 15 A-5630 Bad Hofgastein T +43/(0)6432/7608 landgasthaus@bertahof.at ›› BERTAHOF.AT

11

Steiners Eben 108 A-5531 Eben im Pongau T +43/(0)6458/8398 info@steiners.at ›› steiners.at (mehr dazu lesen Sie auf Seite 45)

Reiners Wirtshaus Industriestraße 35 A-5600 St. Johann im Pongau T+43/(0)6412/4388 info@reinerswirtshaus.at ›› REINERSWIRTSHAUS.AT (mehr dazu lesen Sie auf Seite 44)

Superior HOTEL DAS SEEKARHAUS A-5562 Obertauern 35 T +43/(0)6456/20010 info@seekarhaus.at ›› seekarhaus.at

Unterbergerwirt Unterberg 110 A-5632 Dorfgastein T +43/(0)6433/7077 info@unterbergerwirt.com ›› UNTERBERGERWIRT.COM (mehr dazu lesen Sie auf Seite 41)

Restaurant Jagdstube

28 Der Oberforsthof

Alpendorf 11, A-5600 St. Johann-Alpendorf T +43/(0)6412/6171, hotel@oberforsthof.at ›› OBERFORSTHOF.AT

nähere Informationen zu Hauben-Restaurants ›› gault-millau.at

47


der pinzgau Eine kulinarische Reise durch die Pinzgauer Urlaubsregionen

36 17 Lofer

35

17

13 15 Saalbach Hinterglemm

12 30 29

Neukirchen

32 33 Krimml

14 39 15 16

Leogang

15 14

14

16

9

42

16

10

Dienten

17

40 18 16 11 44 12 13 11 37 41 12 Zell am See

Mittersill

14 13 43 34

31 38

Best of Beef & Co Gleich vier Genuss regionen hat der Pinzgau aufzutischen, allen voran das weltberühmte Pinzgauer Rind. im grössten gau des landes werden zum Beispiel Bramberger Obstsaft von alten Apfel- und Birnensorten, Tafelspitz oder Schulterscherzl vom Pinzgauer Rind, Köstlichkeiten vom Pinzgauer Kitz und eine Brettljause mit Pinzgauer Bierkas serviert. Zell am See Kaprun ›› zellamsee-kaprun.com Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern ›› nationalpark.at Salzburger saalachtal ›› salzburger-saalachtal.cc Saalbach Hinterglemm ›› saalbach.com leogang saalfelden ›› saalfelden-Leogang.at Pinzgauer saalachtal ›› pinzgauer-saalachtal.co.at region Hochkönig ›› hochkoenig.at 48


pinzgauer Genuss regionen Genuss Regionen Pinzgauer Bierkäse und Pinzgauer Kitz

Als jüngstes Projekt wurde das Pinzgauer Kitz in den Reigen der Genuss Regionen aufgenommen, denn sie wollen „diese Spezialität nicht nur zu Ostern, sondern das ganze Jahr hindurch salonfähig machen“. Dabei wird unterschieden zwischen Milchkitz (acht bis zehn Wochen und ausschließlich mit Milch aufgezogen) und Weidekitz (drei bis sechs Monate und aufgewachsen mit Milch, Gras und Heu).

Wer Pinzgau sagt, muss auch Pinzgauer Bierkäse sagen. Dieser Käse wird aus pasteurisierter Milch von artgerecht gehaltenen Kühen hergestellt. Während der Sommermonate weiden die Rinder auf den Almen des Nationalparks Hohe Tauern. Die Vielfalt an Gräsern und Kräutern verleiht das unverwechselbare Aroma, das durch die sechswöchige Reifung bei ständiger Pflege mit Rotschmierkulturen noch unterstrichen wird. Weiters zeichnet sich der Pinzgauer Bierkäse der Genuss Region durch seinen geringen Fettgehalt aus. Unersetzlich ist er in Pinzgauer Kasnocken und Kaspressknödeln.

›› ziegen.co.at ›› pinzgaumilch.at

49


pinzgauer Genuss regionen Genuss regionen Bramberger Obstsaft und Pinzgauer Rind

Das Fleisch vom Pinzgauer Rind gilt unter Feinschmeckern als ganz besondere Spezialität. Grund genug, diese Delikatesse in der Region Nationalpark Hohe Tauern als „Genuss Region Pinzgauer Rind“ auszuzeichnen. Dieses einzige autochthone (bodenständige) Rind Österreichs hat seine Urheimat im Pinzgau und bildet ein nachhaltiges Kulturgut der Nationalparkregion. Das Pinzgauer Rind (PiRi) steht für hohe Qualität bei Fleisch und Milch. Fakten, die zudem durch wissenschaftliche Untersuchungen bestätigt sind.

Den guten alten Apfelsorten widmen sich der Obstund Gartenbauverein Bramberg und die Bramberger Obstpresse, eine innovative Kooperation zwischen Bauern und dem Verein Tauriska. 2007 wurde der Pinzgau mit dem Bramberger Obstsaft zur Genuss Region prämiert. Zur Obstpresse stürmen schon die Schulkinder, um sich selber ihren geliebten Apfelsaft abzuholen. Nachhaltigkeit, die sinnvoll greift.

›› pinzgauerrind.at ›› Obstpresse.at

50


die genuss-punkte im pinzgau

GroSSglockner, GroSSvenediger, kitzsteinhorn und Sonnblick wachen über die Qualität dieser kulinarischen Klassiker. Und der Nationalpark Hohe Tauern (im Bild: die kürsingerhütte im Obersulzbachtal) lockt mit Attraktionen wie dem Nationalparkzentrum in Mittersill und den weltberühmten Krimmler Wasserfällen. Auch bei den vielen Genuss-Adressen läuft einem das sprichwörtliche Wasser im Mund zusammen.

Erlhof , Zell am See Vom Alpenlachs bis zu Salzburger Nockerln

16

Aussichtsreiche Lage und abwechslungsreiche Küche. Dafür steht das Landhotel Erlhof. Patron Josef Brüggler ist ein Anhänger der feinen bodenständigen Küche und liebt die Produkte, die ihm seine Region beschert. Zum Beispiel Pinzgauer Rind und Alpenlachs. Daraus zaubert Brüggler eine „Cremeschnitte vom geräucherten Alpenlachs“, der übrigens die gesunden Omega-3-Fettsäuren enthält. Die Tochter des Hauses zeichnet für die Patisserie verantwortlich und hat ein eigenes Rezept für Salzburger Nockerln kreiert. Modernisiert wurden kürzlich die Gästezimmer. Landhotel und Restaurant Erlhof, Erlhofweg 11, A-5700 Zell am See, T +43/(0)6542/56637, erlhof@aon.at ›› erlhof.at

51

11


15

Meilinger Taverne , Mittersill Pinzgauer Fleischeslust Am Marktplatz thront dieser 300 Jahre alte, denkmalgeschützte Gasthof, der vor allem auf die Qualität des Pinzgauer Rindes setzt. Kasnocken sind hier ebenso Pflicht wie „Samer-Reindl“ oder Palatschinken. Die Speisekarte nennt namentlich alle „Haus- und Hoflieferanten“ aus der Region. Die Edelbrände stammen vom vielfach preisgekrönten Saalfeldener Brenner Siegfried Herzog und von kleineren Bauern der Umgebung. Meilinger Taverne, Am Marktplatz 10, A-5730 Mittersill, T +43/(0)6562/4226, essen@meilinger-taverne.at ›› meilinger-taverne.at

17

Kirchenwirt , Leogang Geschmack mit Geschichte Mit seinen 650 Jahren Geschichte gilt dieses schmucke Kulturdenkmal als ältestes Wirtshaus im SalzburgerLand. Die geschmackvollen Stuben waren schon Ohrenzeugen vieler Geschichten und Anekdoten. Die historische Atmosphäre spürt man auch im stimmungsvollen Gastgarten. Familie Unterrainer pflegt Gastfreundschaft auf besonders herzliche Weise. Kulinarisch hochgehalten werden die Spezialitäten der Region, vom Bauernbrot, Bergspeck und Schweinsbratl bis zur Wildforelle aus dem Gletscherbach und Filet vom heimischen Almochsen. Kirchenwirt, Dorf 3, A-5771 Leogang, T +43/(0)6583/8216, hotelkirchenwirt@nextra.at ›› hotelkirchenwirt.at

29

Bramberger Obstpresse, Bramberg Die Renaissance der Oldies Schon im 19. Jahrhundert war der beschauliche Ort Bramberg, der auch als Smaragddorf bekannt ist, ein bedeutender Schauplatz der Obstkultur im Gebirge. Die traditionsreiche Apfelkultur im Pinzgau steht für einen ganz besonderen Geschmack der Heimat. Wesentlich beteiligt an der Renaissance der alten Apfelsorten im Pinzgau ist der Obst- und Gartenbauverein Bramberg, der eine eigene Obstpressanlage betreibt, die auch Kleinmengen verarbeitet. Solange der Vorrat reicht, kann jedermann bei der Obstpresse Saft einkaufen. Bramberger Obstpresse, Obst- und Gartenbauverein Bramberg, im Wilhelmstall beim Museum Bramberg, A-5733 Bramberg am Wildkogel, T +43/(0)676/843225505 ›› obstpresse.at


destillate Herzog, Saalfelden „Der Duke of Saalfelden“

16

Von einer englischen Zeitung wurde Siegfried Herzog schon zum „Duke of Saalfelden“ geadelt. Diese journalistische Beförderung zum „Herzog von Saalfelden“ sorgte nicht nur im Pinzgau für Aufsehen und Schmunzeln. Dennoch: Nomen est omen. Herzogs Brände zeigen tatsächlich Noblesse, und so wurde er schon unzählige Male bei internationalen Wettbewerben zum Schnapsbrenner des Jahres gekürt. Zu Edelbränden geadelt werden bis zu fünfzig Fruchtsorten. Legendär sind seine Vogelbeere, Johannisbeere, Himbeere, Blutorange, Marille, Karotte, Williams, Weichsel und Heidelbeere. Destillate Siegfried Herzog, Breitenbergham 5, A-5760 Saalfelden, T +43/(0)6582/75707, s.herzog@sbg.at ›› herzogschnaps.at Verkostung nach Voranmeldung.

confiserie Berger, Lofer Schokoladenweg auf der Überholspur

17

Sogar die Postanschrift wurde nach seinen Spezialitäten benannt: Schokoladenweg 1 heißt die Geburtsstätte von Hubert und Christine Bergers Schoko-Kreationen. Der Genuss von Schokolade soll bekanntlich unsere Glücksgefühle fördern. Bei Berger geschieht dies in verschiedensten Geschmacksrichtungen. Künstlerisches Geschick zeigen auch die Schoko-Kunstwerke für besondere Anlässe, von der Almhütte bis zum Fußballer und Radfahrer. Nicht minder verführerisch sind all die Pralinen und Trüffel mit Rum-Kokos, Vogelbeere, Karotte, Eierlikör, Pistazien, Walnuss, Ingwer, Pfeffer und Chili und die gefüllten Schokoladentafeln. Berger Feinste Confiserie, Schokoladenweg 1, A-5090 Lofer, T +43/(0)6588/7616, schokolade@confiserie-berger.at ›› confiserie-berger.at

Hecherhof, Viehhofen Alpenlachs alias Eismeersaibling

10

Genüsslich schwimmen sie auf 1.000 Metern in kalten Terrassenteichen, die von Quellwasser gespeist werden. Entsprechend köstlich ist das Fleisch dieser sportlichen Fische, die auch Alpenlachse genannt werden. Es handelt sich um sehr festfleischige Fische. Der Viehhofener Landwirt Sepp Breitfuß: „Durch die ständige Bewegung im kalten Teich entwickeln die Fische eine tolle feste Muskulatur ohne unnötiges Fett.“ Sepp Breitfuß alias Hecherbauer fischt die lachsähnlichen Fische von Ostern bis Oktober. Jeden Samstag ab 10 Uhr ist Ab-Hof-Verkauf. Alpenlachs, Sepp Breitfuß, A-5751 Viehhofen 25, T +43/(0)6542/68725, alpenlachs@hecherhof.at ›› hecherhof.at

ausflugs-Tipp: Großglockner Hochalpenstraße Die Panoramafahrt auf der serpentinenreichen Großglockner Hochalpenstraße, ein Meisterwerk des alpinen Straßenbaus, ist einzigartig. Zahlreiche Stationen und Aussichtspunkte entlang der Strecke laden zum Verweilen, zum Beispiel das Museum Alpine Naturschau. Höhepunkt ist die Franz-Josefs-Höhe auf 2.369 Meter. Hier öffnet sich der Blick auf die Pasterze, Österreichs größten Gletscher, und den Großglockner, Österreichs höchsten Berg (3.798 Meter). Großglockner Hochalpenstraße, T +43/(0)662/873673-0 ›› grossglockner.at 53


30

Schützingergut, Bramberg BioKratergarten mit Kräutern Eintritt in einen äußerst gesunden Krater gewährt die Pinzgauer Kräuter- und Gemüsespezialistin Rosemarie Möschl auf ihrem Schützingergut. Ihr BioKratergarten am Schützingergut reicht weit über biologischen Anbau hinaus. Keinerlei Hybrid-Saatgut kommt zum Einsatz. In den ringförmigen Stufen des Kraters entstehen Kleinklimazonen, wo in der angestauten Wärme und von Wind und Erosion geschützt unzählige Kräutersorten wachsen, u.a. Hanskraut, Jostabeeren (eine Kreuzung aus Johannis- und Stachelbeeren), aber auch prachtvolle Krautköpfe, Kürbisse, Salate und Obstbäume. Schützingergut, BioKratergarten, Schönbach 16, A-5733 Bramberg, T +43/(0)6566/7522, schuetzingergut@sbg.at, Führungen nach Voranmeldung.

31

Krimmler Tauernhaus, Krimml Was für ein Jausental! Das Tauernhaus im Krimmler Achental wurde im 14. Jahrhundert als „taberna“ eingerichtet. Heute gilt es als beliebte Einkehradresse und Herberge für Mountainbiker und Bergsteiger, die über den Tauern von Österreich nach Italien radeln und wandern. Das Achental zählt über zwanzig Hütten. Die meisten werden noch bewirtschaftet und erzeugen eigene Almspezialitäten wie Graukas, einen Käse aus Sauermilch. Oder Pinzgauer Bierkas, einen Käse aus abgerahmter Kuhmilch. Krimmler Tauernhaus, Krimmler Achental, A-5743 Krimml, T +43/(0)664/2612174, krimmler-tauernhaus@aon.at ›› krimmler-tauernhaus.at Ganzjährig geöffnet. Zimmer und Lager.

14

Schwaigerlehen, Stuhlfelden Zeitreise zur Rauchkuchl Bei Theresia Bacher kommt man in den Genuss einer kulinarischen Zeitreise. Ihr schmucker Oberpinzgauer Hof wurde bereits im Jahre 1486 erbaut. Herzstück ist die alte Rauchkuchl mit offener Feuerstelle unter geschwärztem Gewölbe, wo heute noch gekocht wird, zum Beispiel Kasnocken in riesigen Eisenpfannen. Die meisten Produkte stammen aus der eigenen Landwirtschaft und Jagd. Unvergesslich übernachten kann man in Theresias bäuerlichen Gästezimmern. Und am nächsten Morgen gönnt man sich in der Bauernstube mit Kachelofen ein fürstliches Frühstück. Schwaigerlehen-Berngarten, A-5724 Stuhlfelden 14, T +43/(0)6562/5118, nur nach Voranmeldung ›› sbg.at/schwaigerlehen


Metzgerei Schöppl, Wald im Pinzgau Rinderspeck mit Apfeltrester und Almwuschz´n mit Waldhonig

32

Die Fleischerei Schöppl in Wald im Pinzgau produziert mit Begeisterung Köstlichkeiten vom Pinzgauer Rind. Dazu gehören etwa das geselchte Pinzgauer Rindfleisch oder Pinzgauer Speck, der mit Apfeltrester aus der Bramberger Obstpresse gepökelt und veredelt wurde. Bei einer weiteren Spezialität, der sogenannten Pinzgauer Almwuschz´n, handelt es sich um eine hauseigene Wurstkreation, die mit echtem Pinzgauer Waldhonig verfeinert wurde. Genügend Gusto und Lust auf Shopping macht das „Marktplatzl“ in Schöppls Metzgerladen. Metzgerei Hanspeter Schöppl, A-5742 Wald im Pinzgau, T +43/(0)6564/7450, info@pinzgauer-speck.at ›› pinzgauer-speck.at

ausflugs-Tipp: Krimmler Wasserfälle Die Krimmler Wasserfälle sind ein Schau- und Hörplatz der besonderen Art. Am spektakulärsten präsentieren sich diese höchsten Wasserfälle Kontinentaleuropas im Sommer. Die Krimmler Ache stürzt aus 380 Metern Höhe in drei Stufen zu Tale. Die dritte und höchste Felsstufe empfängt Gäste in einer Aussichtskanzel. 1961 wurden die Wasserfälle zum Naturdenkmal erklärt. 1967 folgte die Verleihung des „Europa-Diploms für Naturschutz“. Eine Sehenswürdigkeit sind die Wasserfälle auch im Winter, wenn sie zu mächtigen Eisskulpturen erstarren. TIPP: Gleich daneben die WasserWunderWelt, ein Themenpark, der Wasser in jeder Form zeigt. Krimmler Wasserfälle, T +43/(0)6564/7212 ›› wasserfaelle-krimml.at WasserWunderWelt, T +43/(0)6564/20113 ›› wasserwunderwelt.at Diese und 190 weitere Sehenswürdigkeiten gratis besuchen! ›› salzburgerlandcard.com

Imkerei Kaserer, Wald im Pinzgau Bärenfang von fleiSSigen Bienchen

33

Ohne Bienen gibt es bekanntlich kein Obst. Pinzgauer Obstbauern sind meist auch begeisterte Imker. So auch Max Kaserer. In seinem Obstgarten hegt und pflegt er über 50 verschiedene Obstsorten, die er zu Apfelsaft, Marmelade, Schnaps und Likör verarbeitet. Aus Gebirgsblütenhonig zaubert Max Kaserer sogenannten „Bärenfang“, einen Honiggewürzlikör, gemixt aus Obstler, Honig, Kräutern und Gewürzen. Und für seinen Gebirgsblütenhonig wurde Max Kaserer schon mit unzähligen Gold- und Silbermedaillen ausgezeichnet. Der urige Imker empfängt auch gerne Gäste zu Führungen. Imkerei Max Kaserer, A-5742 Wald im Pinzgau, T +43/(0)6565/8253 oder +43/(0)664/1432677, Führungen nach Voranmeldung.

Mayers Restaurant , Zell am See Sterneküche – abwechslungsreich

17

Zwei Michelin-Sterne strahlen über Schloss Prielau, wo Chef und Küchenchef Andreas Mayer, übrigens ein Schüler von Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann, die Speisen komponiert. In der international renommierten Feinschmecker-Bibel Michelin ist er somit gleich hoch bewertet wie Johanna Maier in Filzmoos. Abends wird im Prielau äußerst aufwändig aufgekocht: klassisch, vegetarisch und auch Crossover. Mittags setzt die Küche ganz auf gutbürgerliche Spezialitäten. Das Ambiente in diesem stattlichen Anwesen mit Parkanlagen ist gemütlich-herrschaftlich. Mayers Restaurant, Hofmannsthalstraße 12, A-5740 Zell am See, T +43/(0)6542/72911-0, info@schloss-prielau.at ›› schloss-prielau.at 55


14

Jagawirt , Kaprun Die kreativität der regionalität Vorbei an der Maiskogelbahn führt die Straße bergan Richtung Gletscherbahnen Kitzsteinhorn. Am Beginn dieses Hochtales liegt der JagaWirt mit aussichtsreichem Garten und rustikalen Stuben mit Kachelofen. Inhaber und Küchenchef Rainer Schorer, der zuvor in Bayerns Sterne-Küche von Heinz Winkler tätig war, setzt auf einen gesunden Mix aus traditionellen Gerichten (wie Filetsteak vom Pinzgauer Rind, Wiener Schnitzel oder Kasnocken) und leichteren Speisen wie Fischspezialitäten. Das bunt gemischte Publikum trifft sich auch gerne zwischendurch zu einer zünftigen Jause. JagaWirt, Kesselfallstraße 404, A-5710 Kaprun, T +43/(0)6547/8737, info@jagawirt-kaprun.at ›› jagawirt-kaprun.at Di bis Sa 15–22 Uhr, So 12–18 Uhr, Montag Ruhetag.

13

Taxhof , Bruck an der Großglocknerstraße Kaminstube in Traumlage Zünftig aufgetischt wird bei Berta Unterberger. Ihr schmucker Erbhof auf 1.000 Metern über Bruck an der Großglocknerstraße bietet Hausmannskost, die auf viele Produkte aus der eigenen Bio-Landwirtschaft zurückgreifen kann. Zu ihren Spezialitäten gehören hausgemachte Spinatknödel, Teigtaschen, Wildspezialitäten, Waldbeernocken und Kaiserschmarren. Man genießt gemütlich in der alten Rauchkuchl oder auf der Terrasse bei prachtvollem Weitblick. Taxhof, Hundsdorf 15, A-5671 Bruck an der Großglocknerstraße, T +43/(0)6545/6261, taxhof@sbg.at ›› taxhof.at

ausflugs-Tipp: Saalachtaler Naturgewalten Am Fuße der beiden Gebirgszüge der Loferer sowie der Leoganger Steinberge und an den Ausläufern des Steinernen Meeres hat die Natur auf engstem Raum bizarr geformte Felsen, tobende Wasserfälle und eines der größten Höhlensysteme Europas geschaffen. Eingebettet in das Pinzgauer Saalachtal befinden sich drei außergewöhnliche Naturdenkmäler: Die „Saalachtaler Naturgewalten“ mit der Vorderkaserklamm, der Lamprechtshöhle und der Seisenbergklamm. Saalachtaler Naturgewalten, Unterweißbach 36, A-5093 Weißbach bei Lofer, T +43/(0)6582/8352, info@naturgewalten.at ›› naturgewalten.at

14

Bräurup, Mittersill Frisch gebraut ist halb gewonnen Gewachsene Gastlichkeit ist in den historischen Stuben des Gasthofes Bräurup zu erleben. Stolze 600 Jahre hat dieses Gebäude schon am Buckel. Der Bräurup verfügt über eine eigene Landwirtschaft, eigene Fischwasser und eine eigene Jagd. Die kulinarische Bandbreite im gediegenen Gasthof reicht vom Romantik-Dinner über Spezialitäten vom Pinzgauer Rind bis zur unkomplizierten Weißwurst. Und wie schon der Name verrät, hat hier auch das Bierbrauen Tradition und wurde wiederbelebt – mit hellem Hefeweizen und ungefiltertem Märzenbier. Bräurup, Kirchgasse 9, A-5730 Mittersill, T +43/(0)6562/6216, hotel@braurup.at ›› braurup.at


Kalchkendlalm, Rauris Eine Brotbackalm macht Schule

34

Roswitha Huber hängte ihren Beruf als Lehrerin an den Nagel und betreibt nun ihre eigene Schule auf der Kalchkendlalm. Teile dieser idyllischen Almhütte auf 1.200 Metern sind schon 400 Jahre alt. Mit ihrem gemeinnützigen Verein „Die Schule am Berg“ möchte Roswitha Huber bäuerliches Wissen am Leben erhalten. Viele Erwachsene sowie Familien mit Kindern und sogar ganze Schulklassen kamen bereits zum Brotbacken auf diese Alm. Gebacken wird mit Sauerteig und Roggenmehl. Ein lehrreicher Ort der Begegnung, den man nicht versäumen sollte. Kalchkendlalm, Fröstlbergweg 44, A-5661 Rauris, T +43/(0)6544/6445, roswitha.huber@rauris.net ›› schule-am-berg.at. Übernachtungsmöglichkeit für Gruppen nach Voranmeldung. Kallbrunnalm, Weißbach bei Lofer Käsebrot und buttermilch

35

Steinernes Meer, Leoganger Steinberge und Seehorn umrahmen die Kallbrunnalm, die in einem der schönsten Almgebiete Österreichs liegt. Es handelt sich um eine grenzüberschreitende Agrargemeinschaft. Bauern aus Bayern und aus dem Pinzgau treiben hier ihr Vieh auf und verarbeiten die Almmilch zu Käse. In der Almwirtschaft, einer Bilderbuchhütte mit Sonnenterrasse und prachtvollem Panorama, sorgen Christine und Siegfried Lohninger für herzliche Gastfreundschaft, die von Wanderern, Bergsteigern und Mountainbikern gleichermaßen geschätzt wird. Kallbrunnalm, oberhalb von Pürzlbach, A-5093 Weißbach bei Lofer, T +43/(0)6582/72407, kallbrunnalm@aon.at ›› kallbrunnalm.at

Hotel Gasthof Steinerwirt, Lofer Geschmackvolles Sprungbrett ins Wanderparadies

36

Die beiden jungen Gastgeber Birgit und Peter Hofer haben den denkmalgeschützten Steinerwirt im hübschen Lofer, direkt neben der Bergbahn, nach langjährigem Dornröschenschlaf wieder wachgeküsst. Von der Muse küssen lassen sich hier nun Feinschmecker, Liebhaber einer bodenständigen Wirtshausküche und Gäste, die auch gerne in einem modernen Ambiente wohnen. Verwöhnen lässt man sich in der Jaga-Stub´n am Kachelofen, in der Wirtshaus-Stube mit karierten Tischtüchern, in der weiß gedeckten Gourmet-Stube oder in einer feierlichen Tafelrunde im historischen Gewölbe. Hotel Gasthof Steinerwirt, Lofer 48, A-5090 Lofer, T +43/(0)6588/20107, info@steinerwirt.info ›› steinerwirt.info

H´s am Teich, Mittersill Hommage an das Rind

16

Gegenüber dem Besucherzentrum „Nationalparkwelten“ eröffneten Christina und Christian Haas moderne Genusswelten. „Haasamteich goldwasser“ steht in diesem jungen Restaurant für ein alkoholfreies Getränk mit Apfelrosenblüten-Geschmack. Extravagant und international gibt sich auch die Speisekarte, mit pikanter asiatischer Gemüsesuppe (mit Ingwer und Sprossen), Lammhaxe und hausgemachter Pasta. Eine Hommage an die Heimat bilden etwa Rinderbouillon mit Kaspressknödel, Rinderfiletwürfel in Rotweinsauce, Rinderwade, Kalbsbackerl, Kalbsrahmbeuschel, Wiener Schnitzel und Hendlhaxn. H´s am Teich, Gerlosstraße 14b, A-5730 Mittersill, T +43/(0)6562/20534, office@haasamteich.at ›› haasamteich.at 57


13

Vorhofalm, Uttendorf Aber bitte mit Prinz´n Resi Bruggers Almwirtschaft gehört zu den urigsten Jausenstationen im oberen Pinzgau. Für ihre Kasnocken mit Kruste (Prinz´n) ist Resi weit über die Grenzen hinaus berühmt. Diese würzige Spezialität kochte sie sogar schon für Promis im Ausland. Ihre Vorhofalm liegt im Stubachtal auf 1.140 Metern, zwölf Kilometer von Uttendorf und ist eine beliebte Einkehradresse bei Skifahrern, Jagdgästen, Wanderern, Bergsteigern und Bergradlern. Sie stärken sich bei hausgemachtem Speck, Stubachtaler Wildteller, Bauernkrapfen, Germkrapfen und Edelweißtorte mit Bauernhofeiern. Vorhofalm, A-5723 Uttendorf, T +43/(0)6563/8884 ›› vorhofalm.uttendorf.biz Geöffnet ab Ostern, jeweils Samstag und Sonntag ab 12 Uhr. Von Juni bis Allerheiligen täglich geöffnet.

37

Metzgerei Schultes, Zell am See / Schüttdorf Es ist nicht wurscht, was in die Wurst kommt Diese Metzgerei ist bekannt für ihre Spezialitäten aus dem Nationalpark Hohe Tauern. Nur beste Qualität, Pinzgauer Rinder, Kälber und Schweine werden hier „verwurschtet“ – zum Beispiel zu einer Spezialität namens Bergsteiger. Auch Hauswürstel und Kaminwurzen gehören zur Familie der Hartwürste, die auf „Selchstecken“ noch an Würze gewinnen. Der preisgekrönte Schinkenspeck wird bei Schultes drei Wochen mit Buchenholz kalt geräuchert. Nicht zu vergessen auf das Luftgetrocknete vom PiRi, Pfefferwürstel, Leberkäse und Schinkenspeck. Metzgerei Alois Schultes KG, Alte Landesstraße 12 und Brucker Bundesstraße 102, A-5700 Zell am See-Schüttdorf, T +43/(0)6542/57340-15, fleisch-wurst@schultes-kg.at ›› schultes-kg.at

12

käserei Voglreiter, Piesendorf Schotten im Pinzgau – zum Mitmachen und Mitnehmen Mageren Schottenkäse und Pinzgauer Reibkäse produziert Monika Voglreiters kleine Käserei. Schotten verwenden die Einheimischen für Pinzgauer Schottnocken, Schottsuppe oder Schlutzkrapfen. Eine weitere regionale Spezialität ist Voglreiters Reibkäse – mit mehr Fett und noch mehr Geschmack. Die handgeformten Kegelchen lassen sich im gereiften Zustand wie Parmesan reiben. Den Bauernhof betreut übrigens Ehegatte Sigi Voglreiter, der einst erfolgreich im Skiweltcup durch die Slalomtore fegte. Im Sommer kann man der Käserin jeden Donnerstag beim Käsen über die Schulter schauen. Käserei Voglreiter, vlg. Oberkammererbauer, Oberkammerer 66, Walchen, A-5721 Piesendorf, T +43/(0)6549/8306, m.voglreiter@sbg.at. Telefonische Anmeldung bis spätestens 16 Uhr am Vortag. ausflugs-Tipp: Hochgebirgs-Stauseen Kaprun Zuerst geht’s mit Europas größtem offenen Schrägaufzug über die Lärchwand zu den beiden Hochgebirgs-Stauseen auf 1.672 und 2.036 Meter Seehöhe. Dann lernen Sie bei der Staumauerführung deren Innenleben kennen und erfahren, wie sich türkisgrünes Bergwasser in Strom verwandelt. Faszinierend ist auch der Blick auf die hochalpine Bergwelt des Nationalparks Hohe Tauern ringsum. Hochgebirgs-Stauseen Kaprun, T +43/(0)50313/23201 ›› tauerntouristik.at


schnapsbrennerei Enn, Saalbach-Hinterglemm Nur manchmal ernten die Vögel schneller

15

Bartl Enns allererster Vogelbeerschnaps wurde damals nicht verkauft, sondern nur mit Freunden verkostet. Doch die Nachfrage wuchs und wuchs, und Bartl Enn kaufte eine neue Brennerei, einen eigenen Weingarten und pachtete Obstgärten als beste Basis für edle Brände. Es folgten unzählige Prämierungen und Medaillen. Die Palette der Edelbrände des Hinterglemmers kann sich sehen lassen: mit Feinheiten wie Alter Apfel, Obstler, Williams, Quitte, Zwetschke, Marille, Johannisbeere, Waldbrombeere, Holunder, Enzian und Zirbe. Und sogar einen Bockbierbrand gibt es aus dem Hause Enn. Schnapsbrennerei Bartl Enn, Hasenbachweg 475, A-5754 Saalbach-Hinterglemm, T +43/(0)6541/8133, schnaps@saalbach.net ›› enn-schnaps.at

feinkost Lumpi, Zell am See Feinkost mit Bodenhaftung

12

Ob Glocknerbrot oder Alpenlachs, Speck oder Hirschgeräuchertes, Bauernbutter oder Pinzgauer Bierkäse frisch von der Alm, Brotspezialitäten oder eingelegte Früchte und Gemüse – bei Feinkost Lumpi in der Bezirkshauptstadt am Zeller See kommt jeder Gusto auf seine Kosten. Die hausgemachten Speck- oder Kaspressknödel gehen weg wie die warmen Semmeln. Großen Anklang finden auch die vielfach prämierten Edeldestillate aus der Region. Feinkost Lumpi, Seegasse 6, A-5700 Zell am See, T +43/(0)6542/72500, feinkost@lumpi.biz ›› lumpi.biz

feinkostladen Finstermann, Saalfelden Käse-Herzerl und Senf-Saucerl

9

Käse-Sommelière Elisabeth Finstermann gehört zu den kompetentesten Käse-Experten in ganz Österreich. Gemeinsam mit ihrer Schwester hat sie sich daher auf Käse-Spezialitäten aus ganz Österreich, aus aller Welt und natürlich auch aus dem Pinzgau spezialisiert. Geräucherte SchottenKegel bezieht sie vom Hiasnhof in Piesendorf. Ein zweiter Schwerpunkt im Feinkostgeschäft gilt Essigen und Ölen. Finstermann führt bis zu 25 verschiedene kaltgepresste Öle. Darüber hinaus auch Besonderheiten wie ein Senf-Saucerl als pikantes i-Tüpfelchen zum Käse. Feinkostladen Finstermann, Obstmarktstraße 1, A-5760 Saalfelden, T +43/(0)6582/72310, office@feinkost-finstermann.at ›› feinkost-finstermann.at

Ammererhof, Rauris Frühstück mit Sonnblick

38

Am Fuße des Rauriser Sonnblicks liegt der Ammererhof, eine beliebte Übernachtungs- und Einkehradresse bei Bergsteigern, Wanderern und Skitourengehern. Oder man lässt sich in diesem Alpengasthof nach dem Goldwaschen nieder, stärkt sich in den gemütlichen Stuben und nächtigt in Himmelbettzimmer, Sternensuite, Ferienhüttchen oder im Matratzenlager. Aufgetischt wird Hausmannskost, auch Vollwertkost und Mehlspeisen nach alten Rezepten. Wer nicht auf Schusters Rappen ankommen will (20 Gehminuten): Es führt auch ein Postbus zum Ammererhof. Ammererhof, Kolm-Saigurn, A-5661 Rauris, T +43/(0)6544/81120, info@ammererhof.at ›› ammererhof.at 59


39

Nationalparkwirte, Nationalpark Hohe Tauern Produkte aus der nationalpark-region Die Nationalparkwirte sind ein Zusammenschluss von 17 qualitätsgeprüften Gastwirten. Sie servieren Ihnen die besten Produkte aus dem Nationalpark Hohe Tauern und der Genuss Region Österreich. Besuchen auch Sie einen Nationalparkwirt und entdecken die Vielfältigkeit der angebotenen Speisen und Getränke. Vom Bio-Rind bis zum Honigwein – Genuss garantiert! Gastwirte Nationalpark Hohe Tauern, Nationalparkzentrum, A-5730 Kaprun, genuss@gastwirte-nationalpark.at ›› gastwirte-nationalpark.at

40

SteinerWirt 1493, Zell am See Konsequent Anders Die jungen Wirtsleute Johannes und Gunda Schwaninger setzen die Tradition des „Steinerwirt 1493“ konsequent und doch anders fort. Hier treffen sich Einheimische und Gäste aus aller Welt, Tradition und Innovation, urige Gaststuben und moderne Architektur. Gespeist wird klassisch österreichisch: Kalbsrahmbeuscherl, Girardi-Rostbraten, Fiakergulasch, Kalbszüngerl, Kalbsbries, Donauwaller im Wurzelsud, Salzburger Nockerl oder gratinierte Topfenpalatschinken. Steinerwirt 1493 – wirtshaus kultur hotel, Familie Johannes und Gunda Schwaninger, Dreifaltigkeitsgasse 2, A-5700 Zell am See, T +43/(0)6542/72502, office@steinerwirt.com ›› steinerwirt1493.com

ausflugs-Tipp: Nationalpark Hohe Tauern Der Nationalpark Hohe Tauern, das größte Schutzgebiet der Alpen, erstreckt sich im SalzburgerLand vom Wildgerlostal im Westen bis zum Lungauer Murtal im Osten. Jahrmillionen altes, alpines von Bauernhand geschaffenes Kultur- und Urlaubsland wird hier vor störenden Einflüssen bewahrt. Bei zahlreichen Nationalpark-Informationsstellen oder bei den von Nationalpark-Rangern geführten Wanderungen erfahren Sie mehr über das sensible Naturgefüge, können Murmeltiere und andere Wildtiere beobachten oder Nistplätze von Adlern entdecken. Neu: Das Nationalparkzentrum Hohe Tauern in Mittersill bringt die alpine Erlebniswelt rund um den Großglockner unter ein Dach. In acht Erlebnisstationen lernt man die außergewöhnliche Vielfalt der Natur kennen und verstehen. Nationalpark Hohe Tauern und Nationalparkzentrum, T +43/(0)6562/40939, ferienregion@nationalpark.at ›› nationalpark.at und ›› nationalparkzentrum.at Diese und 190 weitere Sehenswürdigkeiten gratis besuchen! ›› salzburgerlandcard.com

60

Genussweg für Feinspitze

Genussweg für Käsefreaks

Genussweg für Fischfans

Genussweg für Fleischtiger

Genussweg für Naschkatzen

Genussweg für Hüttenhocker

Genussweg für Bierverkoster und Schnapsfreunde

Genusspunkt

GaultMillau-Guide Österreich 2009

Guide Michelin 2009


HAUBENKÜCHEN IM PINZGAU

Ob nun der denkmalgeschützte Kirchenwirt in Leogang, Mayers feines Restaurant in Schloss Prielau oder das gemütliche Landhotel Erlhof in Zell am See – hier wie dort profitiert die Haubenküche von regionalen Raritäten wie etwa dem Pinzgauer Rind. Entsprechend beliebt ist das PiRi in all seinen Spielarten, von der Tafelspitzsuppe über Tafelspitzsulz bis zum Tafelspitz oder Schulterscherzl.

17

Mayers restaurant Hofmannsthalstraße 12 A-5700 Zell am See T +43/(0)6542/72911-0 info@schloss-prielau.at ›› schloss-prielau.at (mehr dazu lesen Sie auf Seite 55)

18

Salzburgerhof (stube) Auerspergstraße 11 A-5700 Zell am See T +43/(0)6542/765 5sterne@salzburgerhof.at ›› salzburgerhof.at 61


41

16

Mavida Balance Hotel & Spa Kirchenweg 11 A-5700 Zell am See T +43/(0)6542/5410 welcome@mavida.at ›› mavida.at

13

14

Taxhof Hundsdorf 15 A-5671 Bruck an der Großglocknerstraße T +43/(0)6545/6261 taxhof@sbg.at ›› taxhof.at Di bis Sa 15–22 Uhr, So 12–18 Uhr, Mo Ruhetag, (mehr dazu lesen Sie auf Seite 56)

62

Landhotel und Restaurant Erlhof Erlhofweg 11 A-5700 Zell am See T +43/(0)6542/56637 erlhof@aon.at ›› erlhof.at (mehr dazu lesen Sie auf Seite 51)

Gasthof Jagawirt Kesselfallstraße 404 A-5710 Kaprun T +43/(0)6547/8737 ›› jagawirt-kaprun.at Di bis Sa 15–22 Uhr, So 12–18 Uhr, Mo Ruhetag, (mehr dazu lesen Sie auf Seite 56)

Genussweg für Feinspitze

Genussweg für Käsefreaks

Genussweg für Fischfans

Genussweg für Fleischtiger

Genussweg für Naschkatzen

Genussweg für Hüttenhocker

Genussweg für Bierverkoster und Schnapsfreunde

Genusspunkt

GaultMillau-Guide Österreich 2009

Guide Michelin 2009


15

42

44

Meilinger Taverne Am Marktplatz 10 A-5730 Mittersill T +43/(0)6562/4226 essen@meilinger-taverne.at ›› meilinger-taverne.at (mehr dazu lesen Sie auf Seite 52)

almhof Kreidenbachweg 5 A-5761 Maria Alm-Hinterthal T +43/(0)6584/8414 office@almhof.co.at ›› almhof.co.at

17

43

Kirchenwirt A-5771 Leogang 3–5 T +43/(0)6583/8216 hotelkirchenwirt@nextra.at ›› hotelkirchenwirt.at (mehr dazu lesen Sie auf Seite 52)

Gusto im wörtherhof Dorfstraße 22 A-5661 Rauris T +43/(0)6544/6404 gusto@rauris.net ›› woertherhof.at

Zum HIrschen Dreifaltigkeitsstraße 1 A-5700 Zell am See T +43/(0)6542/774-0 hotel@zum-hirschen.at ›› hotel-zum-hirschen.at

nähere Informationen zu Hauben-Restaurants ›› gault-millau.at

wellness-Tipp: Alpine Wellness im SalzburgerLand – Die schönen Seiten des Lebens Auch die Wissenschaft bestätigt die gesunde Wirkung des Höhenklimas. Die einzigartige Kombination aus Höhenlage und Reizklima kann man im SalzburgerLand auch im stilvollen Rahmen genießen. Die Alpine Wellness-Hotels punkten mit Höhenklima in Verbindung mit alpinen Heilmitteln und hoher Kompetenz in den Bereichen Regeneration, Fitness, Sportmedizin und natürlich regionaler Kulinarik. Eines der geprüften Alpine Wellness-Hotels im SalzburgerLand ist der Krallerhof in Leogang, der auf einem sonnigen Hochplateau auf 850 Meter Seehöhe Entspannung und Wohlfühlen auf höchstem Niveau bietet. Wellnesshotel Der Krallerhof, Rain 6, A-5771 Leogang, T +43/(0)6583/8246, office@krallerhof.com ›› KRALLERHOF.COM Weitere Alpine Wellness-Betriebe finden Sie unter ›› wellness.salzburgerland.com 63


der Lungau EINE KULINARISCHE REISE DURCH DIE FERIENREGION LUNGAU

3

Obertauern

11

12 Zederhaus

4 6 14 14

7

Mauterndorf

47 St. Michael

8

13 12 45 11

46

Tamsweg

5

Die appetitanregende Landkarte im Lungau hat ein buntes Menü aufzutischen. Vom Eachtlingsupperl bis zum Eachtlingschnaps, vom Bio-Rind und Bio-Speck bis zum Bio-Käse und vom Schafaufbratln bis zur Schafmilchschokolade.

Ferienregion Lungau ›› lungau.at

64


lungauer Genuss regionen Genuss region Lungauer Eachtling

Der südlichste Bezirk im SalzburgerLand bildet ein inneralpines Becken in über 1.000 Metern Seehöhe, natürlich begrenzt von Talengen und Gebirgszügen. Klima und Vegetation prägen hier die Rahmenbedingungen für ganz besondere Grundprodukte wie den Erdapfel. Der Lungau gehört zu den besten Kartoffelanbaugebieten Österreichs und ist quasi die Kartoffel-Hochburg im Bundesland Salzburg. In der Genuss Region Lungauer Eachtling ist die Hälfte der Kartoffelanbauflächen im SalzburgerLand zu Hause.

›› Eachtling.at

Genussweg für Feinspitze

Genussweg für Käsefreaks

Genussweg für Fischfans

Genussweg für Fleischtiger

Genussweg für Naschkatzen

Genussweg für Hüttenhocker

Genussweg für Bierverkoster und Schnapsfreunde

Genusspunkt

GaultMillau-Guide Österreich 2009

Guide Michelin 2009

65


die genuss-punkte im lungau

Allein die Landschaft im lungau macht Appetit! Schwammerlwälder, lebendige Märkte, originelle Bauern, wollige Schafe und glückliche Ziegen. Grund zum meckern Gibt‘s im lungau aber keinen. denn die genusswege sind hier gespickt MIT den köstlichkeiten der natur, von bodenständigen schmankerln und allerlei süssen verführungen.

45

Eachtling Eine tolle Knolle – auch zum Klauben Der Lungau gilt als Hochburg des Kartoffelanbaus im SalzburgerLand. Die Sorten, das alpine Klima und die Bodenbeschaffenheit in diesen Höhenlagen prägen den besonderen Geschmack dieser Erdäpfel. Eachtling („Ächtling“ gesprochen) wurde inzwischen schon zu einem klingenden Markennamen. Ab-Hof-Verkauf bei vielen Bauernhöfen. Jedes Jahr im September lautet das Motto der Region: „Lungauer Eachtling selber klauben“. Jedermann kann am Acker in der Scholle wühlen. Und zwar in mehreren Gemeinden: in Mariapfarr, Mauterndorf, St. Michael und Unternberg. Auch Tricks für die Zubereitung werden hier verraten, zum Beispiel, dass man für Erdäpfelpüree besser mehlige Erdäpfelsorten verwendet. Weitere Informationen: Lungauer Saatzucht- und Saatbauverein, T +43/(0)6474/2219, info@eachtling.at ›› eachtling.at


edelbrände Moser, Zederhaus Goldmedaille für den Eachtlingschnaps

12

Gleich mit seinem ersten Schnapsversuch, einem naturechten Enzianwurzenbrand, gewann Matthias Moser, seines Zeichens Schnapsbrenner in Zederhaus, den ersten Preis und das „Goldene Stamperl“ bei einem Schnapswettbewerb. Neben Quitte, Apfel, Zwetschke, Waldhimbeere, Schwarze Johannisbeere, Holunder und Vogelbeere widmet sich der Lungauer Edelbrenner noch einer regionalen Besonderheit, einem Eachtlingschnaps. Dafür verwendet Moser die Erdäpfelsorte Ares, eine mehlige Sorte, sehr stärkehaltig und fein im Aroma. Gabi und Matthias Moser, vlg. Müllnerbauer, Schnapsbrenner, Zederhaus Nr. 49, A-5584 Zederhaus, T+43/(0)6478/547, moser.edelbraende@sbg.at ›› salzburg-online.at/moser.edelbraende Naynar-Lanschützers Hiasnhof, Göriach Mit Meisterwurz und Lärchenholzasche

11

Schon vor über einem Vierteljahrhundert hat Gunther Naynar seinen Beruf als Mittelschulprofessor und Kunsterzieher an den Nagel gehängt und lebt seither vom und für den Käse. Die Milch von Kühen und Ziegen und die würzige Lungauer Luft auf 1.260 Metern prägen den Geschmack seiner Spezialitäten: Rohmilchkäse von Kuh und Ziege, Frischkäse, Hartkäse, Tilsiter, Münster und Lungauer Camembert. Ziegenkäse ist in verschiedensten Variationen erhältlich, mit Blättern von der Meisterwurz umhüllt, mit Bohnenkraut, Lärchenholzasche, Wacholdernadeln, Pfeffer oder Korinthen. Käsespezialitäten Naynar-Lanschützer, Gunther Naynar, vlg. Hiasnhof, Göriach Nr. 31, A-5571 Göriach, T +43/(0)6483/219, hiasnhof@aon.at ›› bauernhoefe.at/hiasnhof Greilhof, Tamsweg-Mörtelsdorf Diesen Urlaub schon Bio-Schwein gehabt?

8

Der Greilhof in Mörtelsdorf gilt als Muster-Biobetrieb. Vierzig glückliche Rinder, zwanzig Mutterkühe und zwanzig Kälber leben auf diesem Bauernhof und weiden fidel auf den saftigen Lungauer Wiesen rund um den Hof. Familie Wind ist bekannt für ihre Köstlichkeiten vom Bio-Schwein und Bio-Jungrind. Zu verkosten sind bei Familie Wind sogenannte Lungauer Bio-Bauernhof-Würste, auch herzhafte Hirschwürste und fein gewürzter Speck. Alle Produkte sind jeden Freitag von 8 bis 12 Uhr in Tamsweg am Wochenmarkt zu erwerben – oder an den übrigen Tagen direkt am Bio-Bauernhof. Bio-Bauernhof Greilhof, Adelheid und Gottfried Wind, Mörtelsdorf 39, A-5580 Tamsweg-Mörtelsdorf, T +43/(0)6474/7371 Confiserie Hochleitner, Tamsweg Rahmkoch und Eachtling-Schokolade

13

Die hohe Schule der Herstellung von Pralinen perfektionierte Bernd Hochleitner bei den weltbesten Chocolatiers in Brüssel, Hamburg, Zürich und im Elsaß. Mit Eachtlingschnaps von Matthias Moser verfeinert Hochleitner heute eine Erdäpfel-Basilikum-Schokolade. In seinem Kaffeehaus bietet er Torten, Kuchen, Dukatenbuchteln, Topfenknödeln, Kaiserschmarren, Powidlbuchteln, Milchrahmstrudel und Lungauer Rahmkoch an. Es ist dies eine Spezialität aus den Urzeiten der Sennerinnen und ein nahrhafter Begleiter für Bergtouren hergestellt aus Rahm, Butter, Milch, Zucker, Gewürzen, Zimt, Korinthen und Rum. Café-Confiserie-Konditorei-Bäckerei Josef und Bernd Hochleitner, Kirchengasse 4–6, A-5580 Tamsweg, T +43/(0)6474/2240, hochleitner@sbg.at ›› hochleitner.at 67


14

Trausners Genusswerkstatt, Mauterndorf Mauterndorfer Marmeladen-Magier Die offene Schauküche des Magiers liegt unübersehbar gleich hinter dem Shop. Und wo Trausner draufsteht, ist nur bio drin. Schwarzbeeren wie auch Vogelbeeren entstammen reiner „Lungauer Wildsammlung“: Einheimische sammeln für den Marmeladenmacher Beeren in freier Wildbahn. Brandneu sind Trausners kleinste Früchtchen für die Reise, genannt Pocketgelly. FruchtgeleeBonbons in verschiedenen Geschmacksrichtungen, Ingwer-Verbene, Mandarine-Limette oder Erdbeer-Vanille. Praktisch zum Mitnehmen, beim Wandern oder Radfahren. Oder einfach als süße Erinnerung an den Lungau. Trausners Genusswerkstatt, Walter Trausner, Markt 84, A-5570 Mauterndorf, T +43/ (0)6472/20065, marmelade@genusswerkstatt.com ›› genusswerkstatt.com

12

Chocolina, Tamsweg Beim Schafmilch-Chocolatier Das Atelier der Köstlichkeiten bietet Konditor- und Backwaren aller Art in feinster Qualität, die in der eigenen Manufaktur nur mit natürlichen Zutaten hergestellt werden. Lungauer Stollen, Lungauer Rahmkoch, prämiertes Kletzenbrot, St.-Leonhard-Weihnachtsstollen u.v.m. sowie Schokoladenerzeugnisse CHOCOLINA aus Schafmilch, glutenfrei, gentechnikfrei, laktosefrei, frei von Emulgatoren, Transfetten und künstlichen Aromen. Schafmilchschokolade, Bäckerei-Konditorei J. Georg Hochleitner, Kirchengasse 13, A-5580 Tamsweg, T +43/(0)6474/2493-0, office@hochleitner.com ›› hochleitner.com

11

Franzlahof, Tamsweg Beeriges in der Flasche Hochgeistige Natur bringt Familie Pichler ins Schnapsglas. Zum Beispiel Himbeerbrand, Williams oder Marille. „Unsere Urlaubsgäste im Lungau lieben vor allem die fruchtigen Schnäpse, aber hin und wieder sind sie auch neugierig auf erdigere Aromen“, bemerkt Schnapsbrenner Peter Pichler. Einheimische lieben eher Vogelbeere, Enzian oder Zirbe. Peter Pichler wurde schon mit der Trophäe des „Goldenen Stamperls“ ausgezeichnet, wobei er der Meinung ist: „Die schönste Auszeichnung für mich ist, wenn der Gast zufrieden ist und wieder kommt.“ Schnapsbrennerei Franzlahof, Peter Pichler, Glanz 18, A-5580 Tamsweg, T +43/(0)6474/7594 oder +43/(0)676/5048867, franzlahof@sbg.at

14

Mesnerhaus , Mauterndorf Möglichst viel Heimat Das kulinarische Highlight im Lungau ist unbestritten das Mesnerhaus. Maria Lerchner und Josef Steffner-Wallner führen das schmucke Restaurant mit viel Engagement und Liebe und mit dem Versprechen: „So viel Heimat wie möglich zu verkochen.“ Gleich beim Eingang entdeckt man den Verkaufsladen, wo hausgemachte Delikatessen zu erwerben sind. Im Restaurant kann man zwischen bodenständiger und international-kreativer Küche wählen. Zur Auswahl stehen verschiedene Menüs, genannt „Lebensfreude“ und „Große Verführung“ und in der individuell gewünschten Anzahl von Gängen. Restaurant Mesnerhaus, Maria Lerchner und Josef Steffner-Wallner, Liftstraße 56, A-5570 Mauterndorf, T +43/(0)6472/7595, info@mesnerhaus.at ›› mesnerhaus.at

68


Schafaufbratln, Mauterndorf und St. Andrä Lust auf Schöpsernes Besonders begehrt ist im Lungau die Tradition des Schafaufbratlns. Die Festspeise schlechthin, die im Herbst auf zünftige Weise zelebriert wird. Verarbeitet werden Schafe, die den Sommer über auf saftigen Almen weiden durften. Beim Aufbratln zieht sich Schaffleisch durch das ganze Menü. Zuerst eine Suppe mit Schafleberknödeln, dann zum Beispiel Lüngerl als Vorspeise und als Hauptgericht schließlich die obligate „Rein“, das ganze Reindl gefüllt mit Schaffleisch, gebratenen Erdäpfeln – und dazu noch Radi (Rettich) und Preiselbeeren. Gasthof Brunnerwirt, Familie Etzelt-Rexeisen, Markt 93, A-5570 Mauterndorf, T +43/(0)6472/7226

6

Gasthof Andlwirt, Familie Aigner, A-5572 St. Andrä Nr. 21, T +43/(0)6474/2355, info@andlwirt.at ›› Andlwirt.at

7

Trimminger, Tamsweg Kräuterschaugarten und Tauernroggenschnaps

46

150 Kräuter wachsen in ihrem Garten. „Man kann ja nicht nur mit ein paar Kräutern leben“, schmunzelt Rosalie Hötzer auf die Frage, ob man sich nicht vielleicht doch verhört hat. Auf Anmeldung macht sie gerne Führungen durch ihren Kräuterschaugarten. Für den Käse am Hof ist indessen der Bauer zuständig. Eduard Hötzer macht Tilsiter, Bergkäse und Schafkäse. Und wenn der Bauer nicht käst, dann brennt er. Zum Beispiel Tauernroggenschnaps aus jener winterfesten Roggensorte aus eigenem Anbau. Alle Bio-Produkte sind ab Hof oder am Tamsweger Wochenmarkt (immer Freitag) erhältlich. Bio-Bauernhof Trimminger, Familie Hötzer, Sauerfeld 40, A-5580 Tamsweg, T +43/(0)6474/8164, trimmingerhof@aon.at

Wastlwirt, St. Michael Lungauer Genusswelten

47

Wahre Genusswelten tun sich für den Feinspitz im Wastlwirt auf. Rudi und Elfi Baier verstehen es, die Kulinarik im Haus stilvoll zu inszenieren. Auf bewährte Salzburger Kochtradition und regionaltypische Gerichte wird dabei ganz besonders geachtet. Beim „Schaukochen“ in der alten Rauchkuchl richtet Chefkoch Stefan Gferer mitten in der Lungauer Stube seinen Kochplatz ein und begeistert die Gäste mit seinen sehenswerten Filetier- und Flambierkünsten. Vom Dinner flambé über Nationalparkdinner und Lungauer Bauernbuffet bis hin zu individuellen Genießer-Menüs, die im Weinkeller serviert werden, bleiben im 500 Jahre alten Traditionshaus keine Wünsche offen. Wastlwirt, Hotel & Gasthaus seit 1499, Rudi & Elfi Baier, Poststraße 13, A-5582 St. Michael im Lungau, T +43/(0)6477/7155-0, info@wastlwirt.at ›› wastlwirt.at

Genussweg für Feinspitze

Genussweg für Käsefreaks

Genussweg für Fischfans

Genussweg für Fleischtiger

Genussweg für Naschkatzen

Genussweg für Hüttenhocker

Genussweg für Bierverkoster und Schnapsfreunde

Genusspunkt

GaultMillau-Guide Österreich 2009

Guide Michelin 2009

69


HAUBENKÜCHE IM lunGAU

Eachtling gehören zu den bekanntesten Spezialitäten, die weit über die Grenzen des Lungaus hinaus bekannt und beliebt sind. Natürlich kommen aber auch Lungauer Haubenlokale wie das Mesnerhaus in Mauterndorf in den Genuss dieser schmackhaften Besonderheit. Die Erdäpfeln dürfen natürlich auch beim traditionellen Lungauer „Schafaufbratln“ nicht fehlen. Heimische Bauern liefern noch weitere Delikatessen für eine zeitgemäße, bodenständige Küche im Lungau, die bestens mit einem Schuss Kreativität harmoniert.

14

Restaurant Mesnerhaus Liftstraße 56, A-5570 Mauterndorf T +43/(0)6472/7595, info@mesnerhaus.at ›› mesnerhaus.at (mehr dazu lesen Sie auf Seite 68)

mehr Infos zu Hauben-Restaurants ›› gault-millau.at

ausflugs-Tipp: Burgerlebnis Mauterndorf Burg Mauterndorf lädt Sie zu einer Zeitreise ins Mittelalter ein. Einfach ins Gewand von Rittern oder Burgfräuleins geschlüpft – und schon sind Sie mitten drin im ritterlichen Leben. Für kleine Besucher gibt es eigene Führungen und einen Abenteuer-Ritter-Spielplatz. Burgerlebnis Mauterndorf, T +43/(0)6472/7426, burg.mauterndorf@aon.at ›› salzburg-burgen.at Diese und 190 weitere Sehenswürdigkeiten gratis besuchen! ›› salzburgerlandcard.com 70


VIELFALT IM SALZBURGERLAND NATUR, TRADITION, KULTUR & KULINARIK

Frisch, saftig & erholsam: Salzburger Almsommer Die Natur genießen, abschalten und hinauf auf die Alm. 1.800 bewirtschaftete Almen, 550 Almhütten mit Einkehrmöglichkeiten, dazu prachtvolle Wiesen, romantische Bergseen und eindrucksvolle Gipfel bilden die Kulisse für den Salzburger Almsommer. 137 Hütten tragen eine besondere Auszeichnung: Sie sind zertifizierte „Almsommer-Hütten“ und zeichnen sich durch besondere Qualität aus, die sich nicht nur sehen, sondern auch schmecken lassen kann. „Salzburgerisch aufgetisch“ lautet übrigens das aktuelle Motto. ›› almsommer.com authentisch, urig & originell: Salzburger Bauernherbst Von Alm zu Alm wandern, einen traditionellen Almabtrieb mitverfolgen, ein Erntedankfest genießen oder ein paar Tage lang in der goldenen Herbstsonne das SalzburgerLand auf dem Drahtesel entdecken: Das ist der Salzburger Bauernherbst. Mit über 2.000 Veranstaltungen rund um traditionelles Brauchtum und Handwerk wird im SalzburgerLand bereits seit knapp 15 Jahren – immer von Mitte August bis Ende Oktober – der Bauernherbst gefeiert. ›› bauernherbst.com Salzburger Festspiele Sie haben erheblich zum Ruhm Salzburgs beigetragen und gehören zu den hochkarätigsten Musikfestivals der Welt: Die Salzburger Festspiele (Sommer- als auch Pfingstfestspiele) zeichnen sich seit ihrer Geburtsstunde im Jahre 1920 durch höchste musikalische Qualität, das Engagement der weltbesten Künstler und einer harmonischen Kombination aus Tradition und Moderne aus.

›› salzburgerfestspiele.at

eat&meet E S S E N , T R I N K E N U N D A N D E R E S I N R E S TA U R A N TS , B I S T R O S U N D G A S T H Ä U S E R N D E R A LTS TA D T

märz 2010

i n f o : w w w. s a l z b u r g - a l t s t a d t . a t

Eat & Meet „Essen, trinken und anderes“, so lautet das Motto der Salzburger Altstadt-Restaurants jedes Jahr im März. Der Titel „Eat & Meet“ ist Programm: Neben lukullischen Verführungen geht es vor allem darum, sich in angenehmer Atmosphäre zu treffen und neue Freundschaften zu schließen. Und was gibt es Angenehmeres, als die Gaumenfreuden einer kreativen Küche gemeinsam mit Gleichgesinnten zu erleben und zu genießen? ›› salzburg-altstadt.at 71


f nho

hof

Bah n

Hst. Gnigl

sin

sk

h Weiheru b s t r k r 75 St.AlPeter aß mkanal on e st ra Freibad ß e Leopoldskron

Neuapost. Kirche

lle

Minigolf

tr.

bt- . Erzoatz-Str l K

e Bu r

ze

herberge Kirche St. Josef

SA

LZ

Al

e

aß ergstr

is

AC

p

H

st

Studentenheim Parkplatz

Nonntal

Sportpl.

e

ra

Freibad

ß e Alpenstraße

LandesNaturwissenschaftliche regierung Fakultät d. Universität Landes-eine Sünde wert! alsORF nur Salzburg studio

nig

dw

ig

t r.

nn

tr a

z

straße

ße

Mor

ra

ta

-St

Alpen

-Lu

e r u n n l b r H e l

ler H uptst a

Guetratweg

St

R bah

Die feinen KöstlichkeitenSchloss der Stadt Salzburg sind mehr e Leopoldskron ß DennSchiffhof das Salzburger Menü zählt viele Gänge und beginnt früh am TagSchloss und endet ra 5 Freisaal Leopoldskroner Hofhay st n spät in der Nacht. Weiher m a e r A l l e eF r i e d en s s t r . FitnessThumegger mi parcours r Bezirk Frühstück in der Konditorei Schatz St. Fi Der perfekte Genusstag könnte mit einem Erentrudis 7 oder im Café Fingerlos beginnen. Als Hors d’OEuvre empfiehlt sich ein Besuch Kleinim Peterskeller. Zum Zwischengang geht’s in die Stiegl-Brauwelt, zum Shopping gmain in den Feinkostladen und zur Erfrischung auf eine g e ins Tomaselli, N o Melange r S Kernß r a t e n-S e e Österreichs -v.-N i ss rg-N ikolau s Kaffeehaus. ß Geo ältestes park

Mo oss tra ße

st

ru

K.-Weiser- nner Platz Jugend-

Petersbru nn s

nn

rstena

asse

Lin

a i Karolinen-

69

rg

straße A i g n e Bürglstein 444

en

ds

Hohensalzburg

Richterhöhe 507

Bürglstein

brücke VolksRudolfsgartenbad Landesplatz Spital Künstler- Franz Josef- Sportanlagen reg. Volksgarten Landes- He haus Park llb Stift gericht

Rositteng

Akademisches Gymnasium

Borromäum

raße

aße

Moo

g e r

be

608

FU Pa

Äußerer Stein

Ga

Felixpforte

508

kaserne

nd

e

s tr

Elis ab e t h .

Rainers

erkgasse Gasw

Augustinerg

K

s t r.

Franziskischlössl

638

Bayer. Aussicht StadtAussicht

53 7 Sport- Rieden2 48 56 64 65 St.Peterhalle burg Bezirk 62 KarolinenNonnberg RiedenburgKatze Schartentor Bucklreuth höhe

Almkanal

ße

stra

oos

m

e

al ler str . utorstraße

sstr

N

573

os

Sp

r

ße

St. Sebastian

mo

C S

tr. ard-Fug ger-S E ber h

Sc

ll ha

Haupt er

. Str

tra

6

schwemme - Festspiel58 8 nds haus Residenz mu FelsenSieg tor Dom Mönchsberg reitschule Parkgarage Toscaninihof St.-Peter-Stift

Si

rS

ad ne

tesg

e e A l l

Zum lukullischen Pflichtprogramm z ählt ein Bummel über die Salzburger 70 Bauernmärkte wie etwa die Schranne oder den Grünmarkt: hier treffen sich Wirrerhof Gneis-Moos weg alle Salzburger Spezialitäten und Zutaten Kommunalzu einem kulinarischen Stell-dich-F ro h n b u rg Friedhof J.-v.-Eichendor ff-S tr. Nonnberghof ein. Das Angebot erinnert ans Schlaraffenland und schmeckt doch viel besser 8 Kirche Mariahilf 74 als im Märchen! Tennishalle

Berc h

Br

tr.

Sc

ße

erstraße

ers

raße ckst Sterne

57 Kapuzinerkloster a p u b Makart- 54 z i n e r Markuskirche steg Gi 61 Innere Stadt 66 s e laka Marketender63 73 i I m be 2 Staatsschlössl brücke R rgs t ud raße 6 Unfall- ArenbergMönchs- 55 G e t r e id eg . schloss Pferde3 4 o l f Mozartsteg krankenhaus berg

Johannes-

6schlössl

Leopol

termoos

ha äu

erg

Str.

3

park s us

Mozarteum Nord Landestheater

HumboldtTerrasse

r.

brauerei Huemer-

Loretto Müllner- Mirabellsteg garten Busterminal

-st

s t r.

lsb

Schloss

tr. pts au

oc Stiegl-

upt

H ner

.Mönchstein 490

e

.

sg hu

be

Ev. Kirche Mirabell

4 Monikapforte

Re

rH a

rz-

M

enh ich aße tr fs ho gl Ai

Neu-Maxglan

Ga

Schallmoos

f-

r. Aiglhofsdlg.

5 üll

Mülln 4

St r.

tr

62 Wifi Kongress-5 haus F r a n z - J o s e 52 Kurhaus St. Andrä

a Schw

Ru do lf- Bi ebl- S t

sstraße

49

Robinighof

ße

Ha

de Bun

Lehener Brücke

Bayerham

z-

Burgfried

Landeskrankenhaus

78

Sa in t-J ul ie n-

ger

na

er-Str aße

Hauptbahnhof

Autobusbhf.Lokalbhf.

Steinhauserstra

CH

Ig

rr

Froschheim

Pioniersteg

Rangierbhf.

stra

e traß iders Vogelwe

SALZA

as

Frachten-

bahnhof

Caritasheim

Fürb

la n .G

Bah str.

r

er k an al d

st

gl

ße

Ho chw as s

ch

PostSportplatz

72

Information Sbg. Mitte REISE DURCH DIE Mozartstadt und Umgebung Scherzhauser- EINE KULINARISCHE FriedensLehener kirche feldsdlg. Park

Lehen

Ba

BaronSchwarz-Park

HTL

A

tra

Bhf. Itzling

Stadt Salzburg

ik

n

H a u p t s traße

ens

Sportstadion Itzling

e

Austraßensdlg.

Kirche St. Anton

er

bon

I tzl Itzling i n g

Traklsteg

raß

Ari

P&R Salzburger Austellungszentrum

Tennisplatz

Tourismus Salzburg GmbH Auerspergstraße 6, A-5020 Salzburg, T +43/(0)662/88987-0, F +43/(0)662/88987-32 tourist@salzburg.info ›› salzburg.info 72


die genuss-punkte in der stadt salzburg und umgebung

Ein Paar Würstl am Grünmarkt. Ein bodenständiges Mittagsmenü im Gastgarten. Ein festliches Dinner im Restaurant Ikarus. In der Stadt Salzburg ist genusstechnisch so gut wie alles drinnen. café Konditorei Schatz, Salzburg Ein wahrer Schatz

2

Viele seiner Stammgäste nennen ihn Schatz. Dabei heißt er eigentlich Winkler. Erich Winkler ist ein unermüdlicher Verfechter bester Qualität und ein Doyen der Konditorkunst, zudem seit Jahren Innungsmeister der Salzburger Konditoren. Die Chefin des Hauses, Helene Winkler, bietet an den einladenden Vitrinen Köstlichkeiten wie Cremeschnitte, Kaffee-Eclair, Kirschröllchen, Biskuitrouladen, Himbeer-Soufflé, Indianer, Kardinalschnitte, Papagenotorte, Englischen Kuchen und vieles mehr. Man könnte einen ganzen Urlaub hier verbringen – und jeden Tag andere Verlockungen genießen. Café Konditorei Schatz, Getreidegasse 3, Schatz-Durchhaus, A-5020 Salzburg, T +43/(0)662/842792 Konditorei Ratzka, Salzburg Wie im Märchen

6

Klein aber fein lockt in der Imbergstraße die Konditorei Ratzka. Ins Leben gerufen wurde dieser Familienbetrieb 1954 von Herwig Ratzka. 1996 übernahm Tochter Heidi offiziell Betrieb, Backblech, Mixer & Co. Schwester Birgit betreut den Verkauf. Heidi Ratzkas Spezialität heißt schlicht Qualität. Eines ihrer vielen Geheimnisse liegt auch im Weglassen. Man nehme zum Beispiel weniger Zucker. Heidi Ratzka übernahm diese Devise schon von ihrem Vater und setzt Zucker nur sparsam wie ein kostbares Gewürz ein. Unwiderstehlich sind Kuchen, Torten, Strudel und Potizen. Konditorei Ratzka, Imbergstraße 45, A-5020 Salzburg, T +43/(0)662/640024 73


3

café Tomaselli, Salzburg Daheim im Kaffeehaus Daheim und doch nicht zu Hause. So fühlt man sich im Café Tomaselli am Alten Markt. Gegründet wurde es im Jahre 1705 und gilt daher als ältestes „Original Wiener Caféhaus Österreichs“. Unverwechselbar allein die hübsche Holztäfelung, die gemütlichen Fensternischen und Sitzecken im Parterre oder im ersten Stock, auf der Terrasse am Alten Markt oder im Tomaselli-PavillonGarten vis-à-vis (nur im Sommer geöffnet). Als Chefin und Seele des Hauses genießt Doris Tomaselli selber gerne zusammen mit Stammgästen schnell eine Tasse Kaffee oder Tee. Café Tomaselli, Alter Markt 9, A-5020 Salzburg, T +43/(0)662/844488, office@tomaselli.at ›› tomaselli.at

48

spirituosen Sporer, Salzburg Wunderbare Schnapsideen Nicht nur Platz – auch Geist ist in der kleinsten Stube. In einer winzigen Stube, wo es einladend nach Rum und Punsch duftet. Sporers Laden und Stüberl teilen sich 38 Quadratmeter, die alle Gäste näher zueinander rücken lassen. Jeder plaudert mit jedem und Stammkunden beraten Touristen. Beim Kosten und Kaufen sind hier schon internationale Freundschaften entstanden. „Der Sporer“ ist also ein Wohnzimmer für alle, für Universitätsprofessoren, Fiaker, Urlauber, Festspielkünstler und Bühnenarbeiter. Gut besucht ist Sporers Branntweinschänke bereits seit über hundert Jahren. Spirituosen Sporer, Getreidegasse 39, A-5020 Salzburg, T +43/(0)662/845431, office@sporer.at ›› sporer.at

6

Die WeiSSe, Salzburg Schaumiges Prickeln Feinperlige Kohlensäure prickelt am Gaumen und es ist Feierabend. Also Zeit für Die Weisse. Diese Institution in Schallmoos verzweigt sich auf viele Stüberln und größere Räumlichkeiten. Der Durstlöscher des Hauses (helles oder dunkles Weißbier) wird gerne im Gastgarten unter Kastanien genossen. Als handfeste Unterlage serviert das flotte Serviceteam in der Weissen: Weißbierbeuschel, Schweinsbraten, Krenfleisch, Backhendl, Wiener Schnitzel oder Innviertler Knödel. Die Weisse, Salzburger Weißbierbrauerei, Rupertgasse 10, A-5020 Salzburg, Tel. +43/(0)662/872246, prost@dieweisse.at ›› dieweisse.at

4

Augustiner bräu, Salzburg Die bierige Krone der Schöpfung Schon seit 1890 wird hier Bier gezapft. Und man kann es gar nicht anders sagen: Es gehört zu Salzburg wie das Amen im Gebet – das Augustiner Bräu mit dem Müllner Bräustübl. Die ehemalige Klosteranlage aus dem 17. Jahrhundert begeistert immer wieder mit ihren altehrwürdigen Gewölben, phänomenalen Sälen und dem weitläufigen Biergarten. Im gastlichen Bräustübl führt eine Ladenstraße zum Zapfhahn und zu verschiedenen Läden mit allerlei herzhaften Leibspeisen. Augustiner Bräustüberl, Lindhofstraße 7, A-5020 Salzburg, T +43/(0)662/431246, info@augustinerbier.at ›› augustinerbier.at

74


Gasthaus Weiserhof, Salzburg Bartlmä-Knödel und Ochsenschoas

49

Patron Roland Essl stammt aus der bekannten Gastronomie-Familie Essl, die über Jahrzehnte im Müllner Gasthof Krimpelstätter für lebendige Gastlichkeit sorgte. Nach gemeinsamer Küchenzeit mit Mutter Helga im Krimpelstätter kochte Roland Essl in Wien an der Seite von Haubenkoch Reinhard Gerer. Seit 2005 führt er nun als Pächter und Küchenchef den Weiserhof und schätzt in seiner Küche vor allem alte Rezepte, u.a. „Ochsenschoas“ (Topfennockerl mit Zwetschkenröster) oder Bartlmä-Knödel mit säuerlichen Äpfeln und Vanillesauce. Gasthaus Weiserhof, Weiserhofstraße 4, A-5020 Salzburg, Tel. +43/(0)662/872267, essl@weiserhof.at ›› weiserhof.at

Gasthof Brandstätter , Salzburg Familiäre Gasthofküche mit Haubenniveau

50

Obwohl sich dieser Betrieb im noblen Understatement nach wie vor als Gasthof bezeichnet, speist man hier in einem der besten Restaurants der Stadt Salzburg. Dieser Familienbetrieb in Liefering ist schon seit Jahrzehnten bekannt für seine verlässliche bodenständige Linie. Österreichs Küchenklassiker werden hier sehr geradlinig und handwerklich perfekt zubereitet. Für die Top-Qualität zeichnet Juniorchef Tobias Brandstätter verantwortlich. Gasthof und Hotel Brandstätter, Münchner Bundesstraße 69, A-5020 Salzburg, Tel. +43/(0)662/434535, info@hotel-brandstaetter.com ›› hotel-brandstaetter.com

Gasthof Kuglhof, Salzburg Bio-Pionier: bodenständig und kinderfreundlich

51

Alexander Hawranek, Patron im Gasthof Kuglhof in Salzburg, gehört zu den engagiertesten BioGastronomiebetrieben. Der Anteil der Grundprodukte mit Bio-Austria-Gütesiegel liegt hier bereits bei über 50 Prozent. Hawraneks Philosophie: „Österreichische Gerichte in neuer, leichter Interpretation“. Als Bestseller gelten Bio-Schweinskotelette, Bio-Kalbschnitzel, Beuschel, Wildragout und Gansl. Diese traditionsreiche bodenständige Gaststätte zeichnet sich auch durch ihre besonders kinderfreundliche Führung aus, mit eigener Kinderspeisekarte, Spielsachen und Spielplatz im Freien. Gasthof Kuglhof, Kugelhofstraße 13, A-5020 Salzburg, Tel. +43/(0)662/832626, info@kuglhof.at ›› kuglhof.at

Pescheria Backi, Salzburg „Von beiden Seiten braten und dann essen“

52

Herr Backi, der im „Kleinen Grünmarkt“ mitten im Salzburger Andräviertel eine feine „Pescheria“ betreibt, gibt den Kunden diesen Rat gerne mit. Und was sich so einfach anhört, praktiziert er mit Begeisterung selbst: Aus den frisch an der Theke angebotenen Süß- und Salzwasserfischen bereitet er auf Wunsch kleine Fischgerichte frisch zu. „Chefkoch“ Backi würzt das rohe Fischlein sodann mit Salz, Pfeffer und Knoblauch und brät es beidseitig. Die frische Fisch-Portion genießt man im kleinen Gastbereich mit frischem Gemüse und einem Glas Wein. Pescheria Backi, Franz-Josef-Str. 16b, 5020 Salzburg, T +43/(0)662/879778 ›› pescheria-backi.com

75


1

Pfefferschiff zu Söllheim Flaggschiff auf höchstem Niveau

, Hallwang

Seit vielen Jahren auf höchstem Niveau segelt das Pfefferschiff durch die Genusswelten. Patron Klaus Fleischhaker und Küchenchef Jürgen Vigne garantieren mit ihrem harmonischen Team in der Küche beständige Qualität und sorgen auch immer wieder für schmackhaft-kreative Überraschungen. Mit viel Freude und Elan sorgt auch das Serviceteam rund um Petra Fleischhaker für fachkundige Beratung in einem unkomplizierten Ambiente, ob nun in den gepflegten Stuben oder im lauschigen Gastgarten. Pfefferschiff zu Söllheim, Söllheim 3, A-5300 Hallwang, T +43/(0)662/661242, restaurant@pfefferschiff.at ›› pfefferschiff.at

6

Magazin , Salzburg Delikat Essen und Shopping Mit Roland Schupfer (ehemals in der Küche von Meisterköchin Lisl Wagner-Bacher in der Wachau) hat Familie Katterbauer einen Küchenchef engagiert, der auf eine moderne, regional und international orientierte Linie setzt. Vegetarische Gerichte sind hier ebenso beliebt wie die Magazin-Klassiker. Das internationale Weinsortiment ist angesichts der angeschlossenen Weinhandlung (mit vielerlei Accessoires zum Wohnen und Kochen und kulinarischen Souvenirs zum Kosten) schier grenzenlos. Also auch eine Top-Adresse zum Shopping. Magazin, Augustinergasse 13, A-5020 Salzburg, T +43/(0)662/841584, office@magazin.co.at ›› magazin.co.at

53

Stiftsbäckerei / Stiftskeller St. Peter, Salzburg Himmlisches Schwarzbrot Es duftet unwiderstehlich in der ältesten Bäckerei Salzburgs, deren erstes Schriftzeugnis aus dem 12. Jahrhundert stammt. Am Ausgang des Almkanals am Fuße des Mönchsbergs errichtete das Kloster St. Peter eine Getreidemühle und Bäckerei. Das rekonstruierte Mühlrad ist heute wieder neben dem Eingang zu bewundern. Im Original-Holzofen wird das Original St.-Peter-Brot aus reinem Natursauerteig gebacken. Absolute Pflicht sind in Salzburg natürlich auch Salzburger Nockerl, eine Spezialität im Stiftskeller St. Peter, der zu den ältesten Gaststätten Mitteleuropas gehört. Stiftsbäckerei St. Peter, Kapitelplatz 8, A-5020 Salzburg, T +43/(0)662/847898, stiftsbaeckerei@aon.at ›› stiftsbaeckerei.at Stiftskeller St. Peter, St.-Peter-Bezirk, A-5010 Salzburg, T +43/(0)662/841268, st.peter@haslauer.at ›› haslauer.at

54

Hotel Sacher Salzburg – Zirbelzimmer SacherTorte mit 5 Sternen

, Salzburg

Für Liebhaber klassischer Küche im Alt-Salzburger Stil lohnt sich ein Zwischenstopp im Hotel Sacher. Auf Haubenniveau speisen kann man im „Zirbelzimmer“. Naschkatzen sei die weltberühmte Original Sachertorte im hoteleigenen Kaffeehaus empfohlen, mit zauberhaftem Blick auf Salzach und Altstadt. Und wer vom Schokogenuss nicht genug bekommen kann: Die Sachertorte wird als Souvenir oder Geschenk auch in alle Welt verschickt. Hotel Sacher, Schwarzstraße 5–7, A-5020 Salzburg, T +43/(0)662/88977-0, salzburg@sacher.com ›› sacher.com

76 76


Alt Salzburg , Salzburg Geborene Gastgeber

55

Freunde des guten Essens sind hier bestens aufgehoben. Johann Kögl ist ein wahrer Meister der alten Schule – im besten Sinne des Wortes. Er beherrscht sein Handwerk perfekt, bietet auch immer wieder neue Ideen, die wunderbar schmecken. Kögl ist weitum berühmt für seine feinen Süppchen und Saucen, hausgemachten Nudeln, Feinstes von Fisch und Fleisch und Verführerisches aus der Patisserie. Der Käsewagen gehört zu den bestsortierten der ganzen Stadt. Die Bedienung unter Maître Christian Denk und Chefin Gerlinde Kögl ist herzlich und herzerfrischend. Restaurant Alt Salzburg, Bürgerspitalgasse 2, A-5020 Salzburg, T +43/(0)662/841476, altsalzburg@aon.at ›› altsalzburg.at café Fürst, Salzburg Bachwürfel und Mozartbonbon

4

In ihrem Geburtsjahr 1890 rollte sie noch unter dem Namen „Mozartbonbon“ über den Ladentisch am Alten Markt. 1905 gewann Paul Fürst mit dieser Besonderheit bei einer Ausstellung in Paris eine Goldmedaille. Heute wird dieses Bonbon als „Original Salzburger Mozartkugel“ verkauft. Längst komponiert Fürst auch andere namhafte Leckereien: Bachwürfel, Wolf-Dietrich-Block, Doppler Kon(ef)fekt, Salzburger Schilling, Paris-Lodron-Trüffel und sämtliche Klassiker aus der Mehlspeisküche. Café Fürst, Brodgasse 13, A-5020 Salzburg, T +43/(0)662/843759, cafe@fuerst.cc ›› original-mozartkugel.com café Fingerlos, Salzburg Frühstück für Langschläfer

5

Das bunt gemischte Menü bei Fingerlos reicht weit über die Spezialitäten eines Konditors hinaus. Von süß bis pikant decken die vielen Gänge jeden Geschmack ab. Kleine Imbisse und Mittagsgerichte lassen auch all jene nicht darben, die vor den Süßigkeiten gerne etwas Saures genießen. Lungauer Bratwurst zum Beispiel. Und danach als i-Tüpfelchen zur Geschmackskorrektur wieder eine Praline. Über 15 hausgemachte Pralinensorten können vernascht werden. Café Fingerlos, Franz-Josef-Straße 9, A-5020 Salzburg, T +43/(0)662/874213 der Tortenmacher, Salzburg Küsschen mit Nüsschen

7

Genauer gesagt Küsschen mit Haselnüsschen. Denn das ganze Jahr heiß begehrt sind die Baiser-Busserln alias „Baci“ von „Tortenmacher“ Herbert Wagenleitner. Durch eine süße weiße Baiser-Hülle hindurch erobern sich die Geschmacksknospen den knackig-braunen Inhalt: köstliche Haselnüsse aus dem Piemont, die ganz bewusst stark geröstet wurden und umwerfend schmecken. Eine phänomenale Kombination. Der Tortenmacher, Nonntaler Hauptstraße 90, A-5020 Salzburg, T +43/(0)662/820960, konditorei@dertortenmacher.at stiegl-brauwelt, Salzburg frühschoppen und braushop

3

1492 lautet die Zauberzahl. Das denkwürdige Jahr, als die Gründung der Salzburger Privatbrauerei mit der Entdeckung Amerikas zusammenfiel. Ein großer Schritt für die Menschheit – und ein guter Schluck für die Welt der Bierfreunde. Viel Wissenswertes aus der Welt des Bieres erfährt man in Europas größter Biererlebniswelt, der Stiegl-Brauwelt mit Erlebnisbrauerei und Museum. Fundgrube für Souvenirjäger: Der Brau-Shop. In der Stiegl-Braugastronomie wird gut österreichisch aufgekocht. Stiegl-Brauwelt, Bräuhausstraße 9, A-5020 Salzburg, T +43/(0)662/8387-1492, brauwelt@stiegl.at ›› brauwelt.at 77


56

Goldener Hirsch , Salzburg Luxushotel und Bratwurstherzl Nur ein Steinwurf ist es von den Festspielhäusern zu diesem Traditionshaus, wo sich zur Festspielzeit viel Prominenz ein Stelldichein gibt. Schon im Jahre 1407 wurde der Goldene Hirsch als Gasthof erwähnt. Gemütlich und unkompliziert speist man zum Beispiel im beliebten Herzl bzw. Bratwurstherzl, das seine Hausspezialität schon im Kosenamen trägt. Goldener Hirsch, Getreidegasse 37, A-5020 Salzburg, T +43/(0)662/8084-0, goldener.hirsch@luxury-collection.com ›› luxurycollection.com/goldenerhirsch

57

Kölbl, Salzburg Fixstern für Feinschmecker In Mozarts Wohnhaus an der Theatergasse duftet es heutzutage nach vielen Köstlichkeiten. Bei Kölbl hängt der Himmel auch voller Schinken, z. B. Vulcano-Schinken aus der Steiermark. Und rundherum österreichische Destillate und Weine so weit das Auge reicht sowie feinste Confiserie aus Österreich, allerlei Schokoladen und Pralinen. Dieser Feinkostladen atmet eine besondere Atmosphäre und ist beliebter Treffpunkt für einen Zwischengang. Antipasti, Imbisse von der Vitrine und hausgemachte Mittagsgerichte werden an kleinen Stehtischen serviert. Feinkost Kölbl, Theatergasse 2, A-5020 Salzburg, T +43/(0)662/872423, info@feinkost-koelbl.at ›› feinkost-koelbl.at

58

Scio´s specereyen, Salzburg Kost-bare Specereyen In seinem Ambiente ist diese Lokalität einem französischen Bistro vergleichbar. Vom Buffet und aus der Mini-Küche kommen österreichische und mediterrane Happen. Schließlich reichte die Monarchie einst bis an das Mittelmeer. Obligatorisch natürlich: Altösterreichisches Gulasch, Gerichte aus Mozarts Zeiten, Innereien, Blätterteigpasteten und Vegetarisches. Auf die Zeit Mozarts gehen auch die verführerischen Venusbrüstchen zurück: ein handgemachtes Konfekt und beliebtes Mitbringsel. Nicht versäumen sollte man eine Kostprobe des Uhudler-Frizzante, ein prickelndes Vergnügen aus der Urrebe Uhudler. Scio´s Specereyen, Sigmund-Haffner-Gasse 16, A-5020 Salzburg, T +43/(0)662/841638, info@venusbruestchen.at ›› stranzundscio.com

59

Rochushof, Salzburg Feine Kost An das Areal der Stiegl-Brauerei schmiegt sich der historische Rochushof, der auf rein Biologisches setzt. Dafür garantieren Bio-Lieferanten wie der Ökohof Feldinger, berühmt u. a. für seine Vielzahl an Kräutern und Gemüse, die Bio-Hofmetzgerei Hainz, die Bio-Bäckerei Itzlinger und die BioKäserei Mangelberger. Und dazu natürlich das „Bio-Paracelsus Naturtrüb“, eine unfiltrierte Spezialität aus dem Hause Stiegl, gebraut mit Rohstoffen aus rein biologischem Anbau. Rochushof, Rochusgasse 6, A-5020 Salzburg, T +43/(0)662/832798, office@rochushof.at ›› rochushof.at

78


Esszimmer , Salzburg Feines Esszimmer mit Top-Service Zu den besten und kreativsten Köchen der Stadt gehört Andreas Kaiblinger. Als Patron und Küchenchef des Restaurants Esszimmer zaubert er ganz eigenständige Kreationen auf den Tisch. Elaborierte und subtile Kombinationen, die immer harmonieren und den Gaumen entzücken. Zur Auswahl stehen vier Menüs: „Menü Fisch“, „Menü Andreas Kaiblinger“, „Menü Grün“ und „Menü Esszimmer“. Betreut vom aufmerksamen Serviceteam speist man in einem modern-urbanen Ambiente.

5

Esszimmer, Müllner Hauptstraße 33, A-5020 Salzburg, T + 43/(0)662/870899, office@esszimmer.com ›› esszimmer.com

SpiceWorld, Salzburg Salz des Lebens

60

Was wäre Salzburg ohne Salz? Salz in unglaublicher Vielfalt serviert in Salzburg ein Gewürzladen namens „SpiceWorld“ am Graf-Zeppelin-Platz. 400 Gewürze, Salze, Pfeffer usw. füllen die Regale. Salz ganz natur oder in kreativen Mischungen von TV-Koch Alfons Schuhbeck wie Tomatensalz, Safransalz, Grünes Meerrettich-Salz und Knoblauch-Vanille-Salz. Oder ein Spezialsalz für Fischgerichte (etwa mit Salzkammergut Reinanken) und ein ganz spezielles Salz für Lammgerichte (Tennengauer Lamm). Spiceworld, Graf-Zeppelin-Platz 19, A-5020 Salzburg, T +43/(0)662/890919, info@spiceworld.at ›› spiceworld.at

Steinterrasse, Salzburg In-Treff mit Aussicht

61

Sehen und gesehen werden – und natürlich genießen. Zum Beispiel einen schnellen Lunch, einen erfrischenden Drink, einen Kaffee zwischendurch oder ein ausgiebiges Dinner mit umwerfendem Blick auf die vielen Kirchtürme der Weltkulturerbestadt Salzburg. Die Steinterrasse mit Café-BarLounge ist an 365 Tagen im Jahr geöffnet. Steinterrasse, Giselakai 3–5, A-5020 Salzburg, T +43/(0)662/8743460, info@hotelstein.at ›› hotelstein.at

StieglKeller, Salzburg Treffpunkt Stiegl

62

Der Name Stiegl steht für vielfältigen Genuss rund um das Bier. Bei prachtvollem Blick auf die Stadt Salzburg labt man sich im StieglKeller in der Festungsgasse. Im StieglBräu in der Rainerstraße frohlockt der Gaumen bei Bauernschmaus, Schnitzel vom Kalb und Schwein, ofenfrischen Schweinsbraten, Wiener Backhendl, Salzburger Kalbsrahmbeuschel, ErdäpfelSuppentopf, Zanderfilet, Palatschinken, Topfenknödel, Kaiserschmarren und Salzburger Nockerl. Und im Restaurant Imlauer bieten Hotelier Georg Imlauer und Küchenchef Herbert Ranstl eine gehobene österreichische Küche. Und überall strömt der Gerstensaft des „Stieglbräus“ in durstige Kehlen. StieglKeller, Festungsgasse 10, A-5020 Salzburg, T +43/(0)662/842681, stieglkeller@imlauer.com StieglBräu Hotel und Restaurant, Rainerstraße 14, A-5020 Salzburg, T +43/(0)662/877694, restaurant@imlauer.com Restaurant Imlauer, Rainerstraße 6–8, A-5020 Salzburg, T+43/(0)662/88978-830, restaurant.imlauer@imlauer.com ›› imlauer.com 79


5

Raschhofer’s Rossbräu, Salzburg Das Bier ist los! Und noch viel mehr in „Raschhofer’s Rossbräu“ im Zentrum Herrnau. Raschhofer’s Rossbräu hält die Stimmung auf Trab und kennt dafür viele Erfolgsrezepte. Einerseits ist es das gemütliche Ambiente, andererseits gibt es allerlei kulinarische Verlockungen. Auch die Speisekarte setzt auf das richtige Ross, nämlich auf bodenständige Schmankerln. Zu den beliebtesten Klassikern gehören Gulasch, Bierfahrer-Toast, Kasnocken in der Riesenpfanne, verschiedene Ofenkartoffeln, Raschhofer’s-Rossbräu-Salat (mit Putenstreifen), Innviertler Knödel und Schinkenfleckerl. Raschhofer’s Rossbräu, Alpenstraße 48, A-5020 Salzburg, T +43/662/626444, herrnau@raschhofer.at ›› raschhofer.at

9

Ikarus, Hangar-7 Die ganze Welt zu Gast

, Salzburg

Er ist modern und mondän: der Hangar-7, mitsamt seinen gläsernen Nebengebäuden und der Flugzeugflotte von Dietrich Mateschitz. In diesem architektonisch faszinierenden Glasbau hat Red-Bull-Boss Mateschitz ein Restaurant errichtet, das seither weltweit für Aufsehen sorgt. Unter der Patronanz von Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann und Küchenchef Roland Trettl geben sich im Monatsrhythmus illustre Gastköche aus aller Welt ein Stelldichein. Ein einzigartiges gastronomisches Konzept. Ein Erfolgsrezept, das über den Tellerrand hinausschaut und eine weltoffene Ergänzung zum Schlaraffenland Salzburg darstellt. Ikarus, Hangar-7, Wilhelm-Spazier-Straße 7a, A-5020 Salzburg, T +43/(0)662/2197-77, ikarus@hangar-7.com ›› hangar-7.com

63

M32 , Salzburg Logenplatz mit Stadtblick Die Lage ist erlesen und der Blick auf die Altstadt umwerfend. Das Restaurant M32 mitsamt Café-Bar hat im modernen Gebäude des „Museums der Moderne“ auf dem Mönchsberg einen illustren Standort gefunden. Entsprechend beliebt ist diese Genussadresse bei Urlaubsgästen, aber auch bei Einheimischen, die ihren Besuchern den schönsten Stadtblick zeigen möchten. Unter dem originellen Hirschgeweihluster und umgeben von farbenfrohem Mobiliar tafelt man österreichische und internationale Küchenklassiker. M32, Mönchsberg 32, A-5020 Salzburg, T +43/(0)662/841000, info@m32.at ›› m32.at

ausflugs-Tipp: Bier-Ausstellung Stiegl-Brauwelt – Europas größte Bier-Erlebniswelt: Montag bis Sonntag, von 10 bis 17 Uhr (letzter Einlass 16 Uhr). Diese und 190 weitere Sehenswürdigkeiten gratis besuchen! ›› salzburgerlandcard.com

80 80

80


Carpe Diem , Salzburg Feinschmecker, pflücke den Tag!

64

Mit Franz Fuiko, ehemals von Gault Millau preisgekrönter „Koch des Jahres 1994“, ist hier in der Getreidegasse ein ehrgeiziger und kreativer Küchenmeister am Werk. Mit Bravour zaubert er Cones-Spezialitäten (verschiedene Tüten bzw. Stanitzeln, gefüllt mit feinstem Fingerfood) und elaborierte, weltoffene Gerichte auf höchstem Niveau. Das Restaurant im ersten Stock ist luxuriös ausgestattet. Das Ambiente in der Café-Bar im Parterre entspricht etwa einem Edel-Bistro. Vom Feinsten sind auch die Zutaten in Fuikos Küche. Gleich vis-à-vis liegt das Afro Café, ein weiteres sympathisches Lokal im Gastro-Reich von RedBull-Chef Dietrich Mateschitz. Carpe Diem Finest Fingerfood, Getreidegasse 50, A-5020 Salzburg, T +43/(0)0662/848800, fingerfood@carpediem.com ›› finestfingerfood.com

Blaue Gans, Salzburg Kochkunst und Design

65

Nur ein paar Schritte sind es von Festspielhaus und Mozarts Geburtshaus in dieses Traditionshaus mit modernem Design. Ein ganz eigenständiges Stück Österreich mit Pfiff: Und „Austrian with a twist“. So definiert die Blaue Gans ihre Küchenlinie. Das bedeutet für die Geschmacksknospen unerwartete Kombinationen wie etwa Adneter Huchen (gedämpft) mit Karottencreme und Koriander. Daneben muss auch ein Backhendl (ausgelöst) mit Erdäpfel-Gurken-Salat nicht um seine kulinarische Gleichberechtigung bangen. Hotel und Restaurant Blaue Gans, Getreidegasse 41–43, A-5020 Salzburg, T +43/(0)0662/842491, office@blauegans.at ›› blauegans.at

Restaurant Plainlinde So schmeckt eine Plainlinde

, Bergheim

2

Am Fuße von Maria Plain verfügt diese Adresse im Grünen über einen alteingesessenen Ruf als bewährte Pilgerstätte für Feinschmecker. Kulinarische Wallfahrer schätzen die engagierte Küche von Thomas Grininger und die Umtriebigkeit von Servicechef und Patron Stefan Brandtner. Ob ein flotter Lunch zu Mittag oder ein etwas zeitaufwändigeres Mahl zum Tagesausklang, ob regional oder international – Gaumenfreuden sind hier stets garantiert. Und der Blick auf die Stadt Salzburg ist atemberaubend. Restaurant Plainlinde, Plainbergweg 30, A-5101 Bergheim, T +43/(0)662/458557, restaurant@plainlinde.at ›› plainlinde.at

Republic, Salzburg Willkommen, Zeitgenossen

66

Das republic wird vom Verein „Szene Salzburg“ geführt und ist seit Jahrzehnten eine lebendige und vielgeschätzte Kulturinstitution, die auch mit den Salzburger Festspielen kooperiert. Zeitgenössische Kunst findet hier ihr Forum. Und damit im Kulturleben auch die Gastlichkeit nicht zu kurz kommt, wurde das republiccafé installiert, ebenfalls schon eine Institution. Man trifft sich – zum Frühstück, auf einen Drink oder Imbiss zwischendurch, auf ein Plauderstündchen, zu Live-Musik oder zum Weggehen am Abend. republic, Anton-Neumayr-Platz 2, A-5020 Salzburg, T +43/(0)0662/841613, office@republiccafe.at ›› republiccafe.at 81


2

Kaslöchl, Salzburg Käseparadies auf sieben Quadratmetern Das Kaslöchl ist in Salzburg mindestens genauso bekannt wie Mozarts Geburtshaus. Es ist nur viel kleiner, genau winzige sieben Quadratmeter groß. Faszinierend, wie Chefin Barbara Soukup mit großem Fachwissen auf die Wünsche der hereindrängenden Kunden eingeht. 1997 hat die Hamburgerin das Käseparadies übernommen, das hier schon seit 1892 besteht. Riesig ist die Auswahl: Zwischen 100 und 150 heimische und internationale Käse-Spezialitäten reihen sich neben allerlei Alimentari und ausgesuchten Weinen ein. Da bleibt nur zu überlegen: etwas österreichischen Basilikum-Frischkäse, französischen Ziegen-Ribaupierre oder doch lieber biologischen Parmigiano Reggiano? Kaslöchl, Hagenauerplatz 2, A-5020 Salzburg, T +43/(0)662/844100 ›› kasloechl.at

8

DEMEL, Salzburg „HABEN SCHON GEWÄHLT?“ Seit 2002 gehört die geschichtsträchtige Wiener Konditorei „k. u. k. Hofzuckerbäcker Ch. Demel’s Söhne“ zur österreichischen DO & CO Gruppe, einer international tätigen Restaurant- und CateringGesellschaft. 2006 wurde (neben Demel Wien und New York) auch ein Café Demel in Salzburg eröffnet – und zwar im ehemaligen Café Glockenspiel mit fulminantem Blick auf Festung, Dom und Mozartplatz. Serviert werden typische Zuckerbäcker-Köstlichkeiten und hausgemachtes Konfekt. Demel Salzburg, Mozartplatz 2, A-5020 Salzburg, T +43/(0)662/840358, F +43/(0)662/843276, salzburg@demel.at ›› demel.at

7

Riedenburg , Salzburg Hochburg in der Riedenburg Im Herzen des Stadtteils Riedenburg handelt es sich hierbei seit langem um eines der höchst bewerteten Restaurants der Mozartstadt. Mittags lockt ein preisgünstiges Lunchmenü, abends muss man schon tiefer in die Geldbörse greifen. Doch Küchenchef Richard Brunnauer beherrscht sein Fach perfekt und sorgt verlässlich für harmonische Gaumenfreuden in klassischer und liebevoller Zubereitung. Riedenburg, Neutorstraße 31, A-5020 Salzburg, Tel. +43/(0)662/830815, reservierung@ riedenburg.at ›› riedenburg.at

1

Gmachl , Elixhausen Romantik vor den Toren Salzburgs Im Grünen und im hübschen Dorfzentrum von Elixhausen liegt dieser altehrwürdige Familienbetrieb (seit 1334) mit Romantikhotel, Restaurant und hauseigener Metzgerei. Für die Küche zeichnet Küchenchef Günter Sallaberger verantwortlich, der schon bei Klaus Fleischhaker in dessen Restaurant Pfefferschiff auf Haubenniveau kochte. So tut er dies seit Jahren auch beim Gmachl. In den geschmackvollen Stuben kostet man sich kreuz und quer durch die bodenständige und kreative Speisekarte. Der stattliche Hotelbau mit Seminarbereich, Spa und Beauty wurde kürzlich ausgebaut. Romantik Hotel Gmachl, Dorfstraße 14, A-5161 Elixhausen, T +43/(0)662/480212, romantikhotel@gmachl.com ›› gmachl.c0m 82


Schlosswirt zu Anif, Anif Schlossküche mit Traumgarten

67

Der Schlosswirt in Anif wird von Familie Gassner (die auch für Caterings und die SchlossHellbrunn-Gastronomie verantwortlich zeichnet) geführt. In der Küche gibt Otto Wallner den Ton an. Die Speisekarte listet allerlei Schmankerl auf. Es locken u. a. internationale Evergreens wie Tournedos Rossini, vegetarische Gerichte wie eine Gemüsequiche, Zanderfilet und heimische Rindfleischspezialitäten, die man in den atmosphärischen Stuben oder im lauschigen Gastgarten genießt. Die Speisekarte liest sich verlockend, mit allerlei Klassikern und natürlich auch den feinsten Teilen vom Rind. Schlosswirt zu Anif, Salzachtal Bundesstraße 7, A-5081 Anif, T +43/(0)6246/72175, schlosswirt@taste-gassner.com ›› schlosswirt-anif.at

Hotel GasthofGmachl , Bergheim Schmankerlküche im Grünen

68

Am nördlichen Stadtrand von Salzburg, gleich hinter dem Plainberg mit der Wallfahrtskirche Maria Plain, empfängt der Familienbetrieb seine Gäste im romantischen Gastgarten und in den gediegenen Stuben. Inmitten duftender Holztäfelungen speist man hier vorwiegend bodenständig und bei verlässlicher Qualität. Die Küche profitiert auch von den Fleischspezialitäten der hauseigenen Metzgerei nebenan. Appetit holt man sich am besten am Tennisplatz, beim Wandern oder Radeln. Im neu gestalteten Vitarium des Hotels genießt man Wellness und Beauty auf 1100 m2 (u.a. Edelstein-Dampfbad, Kräuterbad, Sole-Grotte). Der Felsen-Whirlpool ist ganzjährig im Freien zu benützen. Hotel Gasthof Gmachl, Dorfstraße 35, A-5101 Bergheim, T +43/(0)662/452124, info@gmachl.at ›› gmachl.at

Brauhaus Gusswerk, Salzburg Kühle Blonde und Demeter-Bier

2

Braumeister Reinhold Barta, der bei Stiegl-Braumeister Ernst Schreiner „lernte“, hat sich mit dem Brauhaus Gusswerk den Lebenstraum einer eigenen Brauerei erfüllt. Der engagierte Brauer arbeitet mit rein biologischen Zutaten und braut nach den umfassenden biodynamischen DemeterRichtlinien. Zur kühlen Blonden sollte man unbedingt die eigens kreierten Chili-Brezerln oder die Brauhaus-Fladen probieren. Neben deftig-bieriger Hausmannskost werden hier aber auch Vegetarier fündig. Brauhaus Gusswerk, Reinhold Barta, Söllheimer Straße 16, A-5020 Salzburg, Tel. +43/(0)662/243279, info@brauhaus-gusswerk.at ›› brauhaus-gusswerk.at

Fisch Grüll, Grödig WeiSSer Kaviar aus Salzburg

2

Genüsslich lässt man die kleinen weißen Stör-Eier aus Grödig auf Zunge und Gaumen zerplatzen. In Walter Grülls Fischbecken schwimmen um die 100 Albino-Fische, von denen diese seltenen Delikatessen stammen. Eine Explosion von Geschmack – wie übrigens auch der lachsfarbene Forellenkaviar. Das Fischspezialgeschäft von Walter Grüll in Grödig kann mit über 30 verschiedenen Fischarten aufwarten. Seit 1981 betreibt der Salzburger seine Fischzucht in der Hellbrunner Allee. Fischgeschäft Al Pescatore, Walter Grüll, Neue-Heimat-Straße 13, A-5082 Grödig, T +43/(0)6246/75492 83


HaubenkücheN In der stadt salzburg

Wichtige Zutaten für die Hauben-Küchen der Salzburger Restaurants kommen von den Salzburger Almen und Wiesen und aus den Bächen und Seen. Das SalzburgerLand sorgt für den frischen Nachschub in der Stadt. Eine Kooperation ohne weite Wege, die auch die Qualität der Produkte garantiert, wovon wiederum die städtische Gastronomie und jeder Gast profitiert. Und mit den Restaurants Esszimmer, Ikarus und Riedenburg hat die Stadt Salzburg gleich drei Drei-Hauben-Restaurants zu bieten.

5

7

Esszimmer Müllner Hauptstraße 33 A-5020 Salzburg T + 43/(0)662/870899 office@esszimmer.com ›› esszimmer.com (mehr dazu lesen Sie auf Seite 79)

84

Riedenburg Neutorstraße 31 A-5020 Salzburg T +43/(0)662/830815 reservierung@riedenburg.at ›› riedenburg.at (mehr dazu lesen Sie auf Seite 82)

Genussweg für Feinspitze

Genussweg für Käsefreaks

Genussweg für Fischfans

Genussweg für Fleischtiger

Genussweg für Naschkatzen

Genussweg für Hüttenhocker

Genussweg für Bierverkoster und Schnapsfreunde

Genusspunkt

GaultMillau-Guide Österreich 2009

Guide Michelin 2009


9

Ikarus (2–3 Hauben lt. Gault Millau 2009) Hangar-7 Wilhelm-Spazier-Straße 7a A-5020 Salzburg T +43/(0)662/2197-77 ikarus@hangar-7.com ›› hangar-7.com (mehr dazu lesen Sie auf Seite 80)

6

Magazin Augustinergasse 13 A-5020 Salzburg T +43/(0)662/841584-0 office@magazin.co.at ›› magazin.co.at (mehr dazu lesen Sie auf Seite 76)

4 Schloss Mönchstein Mönchsberg, Park 26 A-5020 Salzburg T +43/(0)662/848555-0 salzburg@monchstein.at ›› monchstein.at

50

Hotel Gasthof Brandstätter Münchner Bundesstraße 69 A-5020 Salzburg T +43/(0)662/434535 info@hotel-brandstaetter.com ›› hotel-brandstaetter.com (mehr dazu lesen Sie auf Seite 75)

8

Zum BuberlGut Gneiser Straße 31 A-5020 Salzburg T +43/(0)662/826866

ausflugs-Tipp: Hangar-7 Der HANGAR-7 in Salzburg ist ein Museum für Flugzeuge und moderne Kunst sowie Restaurant und Café-Bar. ›› hangar-7.com 85


1

pfefferschiff, hallwang Söllheim 3 A-5300 Hallwang bei Salzburg T +43/(0)662/661242 restaurant@pfefferschiff.at ›› Pfefferschiff.at (mehr dazu lesen Sie auf Seite 76)

1

Romantikhotel Gmachl Dorfstraße 14 A-5161 Elixhausen T +43/(0)662/480212 romantikhotel@gmachl.com ›› gmachl.com (mehr dazu lesen Sie auf Seite 82)

55

Alt Salzburg Bürgerspitalgasse 2 A-5020 Salzburg T +43/(0)662/841476 altsalzburg@aon.at ›› ALTSALZBURG.AT (mehr dazu lesen Sie auf Seite 77)

63

M32 Mönchsberg 32 A-5020 Salzburg T +43/(0)662/841000 info@m32.at ›› M32.AT (mehr dazu lesen Sie auf Seite 80)

68

GMACHL, BERGHEIM Dorfstraße 35 A-5101 Bergheim bei Salzburg T +43/(0)662/452124-0 info@gmachl.at ›› gmachl.at (mehr dazu lesen Sie auf Seite 83)

86

2

54

56

64

ZUR PLAINLINDE, BERGHEIM, RESTAURANT PLAINLINDE Plainbergweg 30 A-5101 Bergheim T +43/(0)662/458557 restaurant@plainlinde.at ›› plainlinde.at (mehr dazu lesen Sie auf Seite 81)

Sacher Zirbelzimmer Hotel Sacher Salzburg Schwarzstraße 5–7 A-5020 Salzburg T +43/(0)662/88977-0 salzburg@sacher.com ›› sacher.com (mehr dazu lesen Sie auf Seite 76)

Goldener Hirsch Getreidegasse 37 A-5020 Salzburg T +43/(0)662/8084-0 goldener.hirsch@luxurycollection.com ›› LUXURYCOLLECTION.COM/ GOLDENERHIRSCH (mehr dazu lesen Sie auf Seite 78)

Carpe Diem Finest Fingerfood Getreidegasse 50 A-5020 Salzburg T +43/(0)662/848800 office@finestfingerfood.com ›› FINESTFINGERFOOD.COM (mehr dazu lesen Sie auf Seite 81)


69

Restaurant Purzelbaum Zugallistraße 7 A-5020 Salzburg T +43/(0)662/848843 info@purzelbaum.at ›› purzelbaum.at

70

Das Restaurant im Gwandhaus Morzger Straße 31 A-5020 Salzburg T +43/(0)662/821020-0 gwandhaus@gaumenfreunde.com ›› gwandhaus.com

71

Schöne Aussicht Heuberg 3 A-5023 Salzburg T +43/(0)662/640608 hotel@salzburgpanorama.at ›› salzburgpanorama.at

72

Gasthof Auerhahn Bahnhofstraße 15 A-5020 Salzburg T +43/(0)662/451052 hotel@auerhahn-salzburg.at ›› auerhahn-salzburg.at

73

Restaurant Pan e Vin Gstättengasse 1 A-5020 Salzburg T +43/(0)662/844666-0 info@panevin.at ›› panevin.at

74

Zum Eigenherr Josef-von-Eichendorff-Straße 5 A-5020 Salzburg T +43/(0)662/832319 gasthaus.eigenherr@aon.at

zum Strasserwirt Leopoldskronstraße 39 A-5020 Salzburg T +43/(0)662/826391 strasserwirt-salzburg@gmx.at ›› zumstrasserwirt.at

76

FRIESACHER, ANIF Hellbrunner Straße 17 A-5081 Anif/Salzburg T +43/(0)6246/8977 office@friesacher.com ›› restaurant-friesacher.com

Schloss Aigen Schwarzenbergpromenade 37 A-5026 Salzburg-Aigen T +43/(0)662/621284 schloss-aigen@elsnet.at ›› SCHLOSS-AIGEN.AT

78

Hirschenwirt St.-Julien-Straße 23 A-5020 Salzburg T +43/(0)662/881335 hirschenwirt@biowirtshaus.at ›› BIOWIRTSHAUS.AT

75

77

nähere Informationen zu Hauben-Restaurants ›› gault-millau.at 87


salzburg – die bühne der welt Festung Hohensalzburg Die Festung Hohensalzburg ist die größte, vollständig erhaltene Burg Mitteleuropas aus dem 11. Jahrhundert. Besonders sehenswert sind die mittelalterlichen Fürsten­zimmer und das Burgmuseum. Eine Rarität ist auch der „Salzburger Stier“: eine der letzten noch bestehenden spät-gotischen Orgeln der Welt, die zu den ältesten Instrumenten gehört, die heute noch in Verwendung sind. Seit 1892 ist die Festung Hohensalzburg mit einer Standseilbahn von der Festungsgasse aus bequem zu erreichen. ›› salzburg-burgen.at Mozarts Geburtshaus In diesem Haus wurde Wolfgang Amadeus Mozart am 27. Jänner 1756 geboren und er hat hier seine Kindheit verbracht. Heute ist das Haus als Museum eingerichtet – mit drei authentischen Ausstellungen rund um den Komponisten. Im Mittelpunkt stehen die Wohnräume der Familie Mozart, Originalinstrumente und persönliche Erinnerungsstücke Wolfgang Amadeus Mozarts und Portraits. Ausgestellt sind außerdem Salzburger Möbel und Gegenstände des täglichen Gebrauchs aus der Zeit Mozarts. ›› mozarteum.at Hellbrunn – Schloss und Wasserspiele Das Lustschloss Hellbrunn mit seinem weitläufigen Park und seinen weltweit einzigartigen Wasserspielen zählt bis heute zu den prächtigsten Renaissance-Bauten nördlich der Alpen. Was vor rund 400 Jahren nur den Fürsterzbischöfen vorbehalten war, kann heute jeder Besucher bestaunen: die prunkvollen Säle des Schlosses, die zauberhaften Gartenanlagen, die geheimnisvollen Grotten, die wasserbetriebenen Figurenspiele und die versteckten Spritzbrunnen der Wasserspiele. ›› hellbrunn.aT weitere Informationen zur Stadt Salzburg und Umgebung Tourismus Salzburg GmbH, Auerspergstraße 6, A-5020 Salzburg, T +43/(0)662/88987-0, F +43/(0)662/88987-32, tourist@salzburg.info ›› salzburg.info 88


grenzenlose Vielfalt Erleben Sie das SalzburgerLand in seiner ganzen Pracht und mit all seinen Facetten, Aktivitäten und Naturschönheiten. Wählen Sie aus!

Wanderatlas SalzburgerLand: Bikeparadies SalzburgerLand: Radparadies SalzburgerLand: Family SalzburgerLand: Erstklassige Familienbetriebe Salzburger Almsommer / Mountainbike-Touren / Hotels / Alle Radwege und mit Top-Angebot Regionen / Events Top-Angebote Trekkingtouren

Alpine Wellness: Exklusive Wohlfühlhotels inmitten der Salzburger Bergwelt

Sommer-Wegweiser: mit Straßenkarte

SalzburgerLand Card Broschüre: über 190 Attraktionen

Golf Alpin: die größte Golf-Allianz Europas

Salzburger Bauernherbst: Feiern / Verkosten / Kultur in 80 Orten

Da geht’s mir gut: 20 Hotels zum Wohlfühlen

Salzburger Almsommer: Alle Almsommer-Hütten / Veranstaltungen / Top-Angebote

Winter im SalzburgerLand: Winter Urlaubspackages

Bestellen Sie jetzt kostenlos die Broschüren Ihrer Wahl. Oder wählen Sie im Internet aus mehr als 60 Broschüren, Katalogen und praktischen Führern: www.shop.salzburgerland.com SalzburgerLand Tourismus / Postfach 1 / 5300 Hallwang / Österreich / T +43/(0)662/6688-44 / F 6688-66 / info@salzburgerland.com ›› salzburgerland.com

Salzburgerland card Mehr Url aub für weniger Geld › über 190 Attraktionen im gesamten SalzburgerLand erleben › mit der inkludierten 24-Stunden Salzburg Card die Mozartstadt genießen 89


Winter IM SALZBURGERLAND PISTENGLÜCK, LOIPENSPASS, BRAUCHTUM UND BESINNLICHKEIT

Wintersportparadies salzburgerland Über 1.700 bestens präparierte Pistenkilometer, 580 moderne Liftanlagen, absolute Schneesicherheit und mehr als 20 Skiregionen erwarten Wintersportliebhaber im SalzburgerLand. Pulsierende Wintersportorte wie Zell am See, Saalbach-Hinterglemm oder Obertauern, kleine Hideaways für Familien, „Ski amadé“ als das größte Skigebiet der Welt, kleine Hüttendörfer, romantische Chalets und die flexible SalzburgerSuperSkiCard machen den Schneeurlaub perfekt. ›› skipauschalen.salzburgerland.com Wintertrend Nordic Sports Langlaufen, Cruisen, Skaten, Biathlon und Schneeschuhwandern garantieren höchstes Schneevergnügen für Jung und Alt. Die Nordic-Sports-Regionen im SalzburgerLand überzeugen durch ein mehr als 2.200 km langes Loipennetz, das – täglich präpariert – über beste Qualitätsstandards verfügt. Dazu zählen ausgebildete Trainer vor Ort, Ski- und Materialverleih, Kunstschnee, Flutlichtanlagen sowie ein breites Angebot an Schnupperkursen und geführten Wanderund Langlauftouren. ›› nordicsports.salzburgerland.com Advent und Bergweihnacht Traditionen und Bräuche haben sich im SalzburgerLand über Jahrhunderte erhalten: In der dunkelsten Zeit im Jahr – rund um Weihnachten – ist das Brauchtum besonders lebendig. Im Advent finden in vielen Gemeinden romantische Weihnachts- und Christkindlmärkte, wilde Krampusläufe und traditionelle Brauchtumsveranstaltungen statt. Besonders schön: der Wolfgangseer Advent, der Hellbrunner Adventzauber oder der Salzburger Bergadvent im Großarltal. ›› advent.salzburgerland.com Stille-Nacht-Land Salzburg Im Jahr 1818 erklang das Weihnachtslied „Stille Nacht, heilige Nacht“ zum ersten Mal in Oberndorf bei Salzburg. Heute können sich Gäste auf die Spuren des bekannten Liedes machen: Die Reise führt nach Maria Pfarr und Wagrain, wo Joseph Mohr als Pfarrer tätig war. Nach Arnsdorf und Oberndorf, wo er den Lehrer und Komponisten Franz Xaver Gruber kennenlernte sowie nach Hallein und in die Stadt Salzburg. Besonders praktisch: die attraktive „Stille-Nacht-Card“. ›› stillenachtland.at 90


Der Genussweg für Hüttenhocker

Was wäre der Winter ohne Hüttengaudi? Während im Kachelofen die Holzscheite knistern, duftet der KaiserschmarrEn verführerisch aus der Küche und auf den Tischen dampft die herzerwärmende Suppe. Die Skihütten – die urigen sowie die modernen – locken mit regionalen Schmankerln und heimischen Spezialitäten. Viele der im Winter als Skihütten betriebenen Almen sind auch im Sommer geöffnet! Karkogelhütte, Abtenau FEINES AUS DER REIN

1

Der Einkehrschwung auf der Karkogelhütte gehört Sommer wie Winter zum kulinarischen Höhepunkt eines Tagesausfluges in Abtenau. Sowohl die heimelige Stube mit gemütlichen Sitzecken als auch die hippe Bar im Souterrain versprechen bleibende kulinarische Einsichten und grandiose Aussichten auf das Tennengebirge. Unbedingt probieren sollten Genießer das Bauernbratl, das stilecht „in der Rein“ serviert wird. Kombinieren lässt sich der Einkehrschwung mit einem wilden Ritt auf Europas längster Rodelbahn oder auf der nahe gelegenen idyllischen Naturrodelbahn. Die Hütte ist per Sessellift oder Gondelbahn erreichbar. Karkogelhütte, Döllerhof 98, 5441 Abtenau, T +43/(0)6243/28828, karkogelhuette@gmx.net ›› karkogelhuette.net Rottenhofhütte, Dachstein West-Annaberg URIG UND HERZLICH

2

Auf der urigen Rottenhofhütte in althergebrachter Holzbauweise geht es im Sommer wie im Winter zünftig zu: Während die Hütte im Winter von der Bergstation der Doppelsesselbahn Riedlkar leicht erreichbar ist, sind Almwanderer im Sommer nach rund 75 Minuten an ihrem lukullischen Ziel in Annaberg angelangt. Dort werden sie mit Salzburger Schmankerln, selbstgebrannten Schnäpsen und echter Salzburger Gastfreundschaft belohnt. Rottenhofhütte, Lungötz 17, A-5523 Annaberg-Lungötz, T +43/(0)6463/8345 91


3

Treff 2000, Obertauern, Grünwaldkopf ALLES UNTER EINEM DACH Frank Fuiko gehörte schon immer zu den fleißigsten Köchen weit und breit. Seine Skihütte „Treff 2000“ neben der Mittelstation der Sesselbahn Grünwaldkopf in Obertauern zählt zu den wichtigsten kulinarischen Institutionen des Wintersportorts. Unter dem Dach des „Treff 2000“ befinden sich Bar, Stube, Sonnenterrasse sowie ein Restaurant. Nach den herzhaften Almkasnocken lässt es sich in den Liegestühlen bei einem Cocktail herrlich faulenzen: fußfrei und mit dem besten Blick aufs Zehnerkar. Treff 2000, A-5562 Obertauern, T +43/(0)6456/7347, franz.fuiko@aon.at ›› treff2000.at

4

Restaurant Schi-Alm, Großeck/Speiereck SO SCHMECKT DER LUNGAU An der Talstation der 8er-Kabinenbahn lockt in Mauterndorf die Schi-Alm mit Lungauer Schmankerl mit und ohne Fleisch. Im typischen Hüttenambiente mit viel altem Holz genießt man Deftiges wie Kasnocken oder Bauernbratl aus der durchgehend warmen Küche. Besonderheiten wie Schweinshax’n oder Ripperl gibt’s auf Vorbestellung. Die Hütte ist im Sommer wie im Winter bewirtschaftet. Bei Hüttenabenden werden mit Live-Bands und einem bunten Unterhaltungsprogramm Leckerbissen der musikalischen Art serviert. Restaurant Schi-Alm, Schizentrum Mauterndorf, A-5570 Mauterndorf, T +43/(0)6472/20038 ›› schialm.com

5

Kösslbacher Alm, Aineck WIRT AUS LEIDENSCHAFT Andreas Kößlbacher hat in der zweihundert Jahre alten Almhütte das Holz und das OriginalAlm-Mobiliar renoviert und für den Gastbetrieb adaptiert. Mit Kachelofen, Ochsenjoch und vielen Details blieb der urige Hüttencharakter erhalten. In der früheren „offenen Rauchkuchl“ kocht Ingeborg Kößlbacher heute Spezialitäten wie Lungauer Kasknödel mit Zwiebelsuppe und feinen Kaiserschmarren. Die Gäste schlemmen lustvoll im ehemaligen Kuhstall, in der Sennerinnenstube oder auf der windgeschützten Sonnenterrasse. Die Hütte im Skigebiet der Skischaukel AineckKatschberg ist Sommer wie Winter geöffnet. Kößlbacher Alm, Katzlau 50, A-5585 Unternberg, T +43/(0)664/4236352, koesslbacher-alm@sbg.at ›› sbg.at/koesslbacher-alm

6

Burgstall-Hütte, Flachauwinkl-Zauchensee EINKEHRSCHWUNG DER EXTRAKLASSE Viel Holz und alte Gerätschaften aus dem bäuerlichen Alltag sorgen in der Burgstall-Hütte und in der angrenzenden „Herzerl-Bar“ für gemütliche Atmosphäre. Von Dezember bis April servieren Regina und Franz Seiwald Wintersportlern Herzhaftes und Süßes aus der Salzburger Schmankerlküche: vom Verhackertaufstrich und dem Grammelschmalz mit Zwiebeln zur Jause oder Vorspeise über das Jägerpfandl und das Rindsgulasch zum Hauptgang bis hin zum Nussgermstrudel und zur Buttermilchcreme im Glas mit Beerenragout zum Dessert. Burgstall-Hütte, Flachauwinklstraße 36, A-5542 Flachau, T +43/(0)6457/2950, wagnermigl@kuchl.com ›› burgstallhuette.com 92


Zur Brennhütt’n, Flachau APRES-SKI UND NOCH VIEL MEHR

7

Zum Schlittenfahren und Gustieren geht’s in Flachau auf die Brennhütt’n der Familie Schiefer. Direkt an der Flachauer Flutlichtpiste werden Skifahrer, Rodler, Winterwanderer und Spaziergänger kulinarisch verwöhnt: auf den Holztisch kommt Bodenständiges aus der gutbürgerlichen Küche ebenso wie echte Salzburger Hausmannkost. Nach der Hüttengaudi geht’s rasant mit den Schlitten ins Tal. Diese können gegen Gebühr entliehen werden. Zur Brennhütt‘n, Grießenkarweg 283, A-5542 Flachau, T +43/(0)6457/2275, info@klinglhub.at ›› klinglhub.at

Oberforsthofalm, St. Johann im Pongau HAUBENKÜCHE AM BERG

8

Aus einer guten Mischung von rustikal und regional präsentieren sich Atmosphäre und Küche in der Oberforsthofalm. Die ganzjährige Spitzengastronomie schickt Feinschmecker auf eine kulinarische Entdeckungsreise von der Pongauer Küche bis hin zu Spargel- oder Wild- und Trüffelwochen, begleitet von feinsten Edelbränden und erlesenen Weinen. Bei Gerichten wie Hirschfilet im Brotmantel oder Maroni-Parfait mit Baumkuchensockel wird großer Wert auf Qualität, Saisonalität und Regionalität gelegt. Platz nimmt man im gemütlichen Sportlerstüberl, im Kupferkessel, im Steineck, in der Almstube oder im Sommer auf der Sonnenterrasse. Oberforsthofalm, Alpendorf 12, A-5600 St. Johann im Pongau, Tel. +43/(0)6412/6396, oberforsthofalm@sbg.at ›› oberforsthofalm.at

Gehwohlf Alm, Großarl GUSTOURLAUB DE LUXE

9

Die Gehwolf Alm unterhalb des Kreuzkogels in Großarl ist weit mehr als eine Hütte im herkömmlichen Sinn: wem es hier gar so gut gefällt, kann gleich für einen Kurzurlaub buchen. Wer jedoch nur zum Essen kommt, wird seine Freude haben: auf 1.670 Metern werden Schmankerl wie zünftige Jausen mit selbst gebackenem Brot nach alter Familienrezeptur, Blunzn-Gröstl (Blutwurst-Gröstl), „Jaga“-Toast oder Kasnocken im Pfandl serviert. Die Zutaten wie Fleisch- und Milchprodukte stammen vom eigenen Bio-Bauernhof. Die Hütte ist Sommer wie Winter geöffnet und zu Fuß, mit dem Auto oder der Gondelbahn erreichbar. Gehwolfhütte, Unterberg 127, A-5611 Großarl, T +43/(0)6414/8646, gehwolfhuette@aon.at ›› gehwolf-huette.com

Weitmoser Schlossalm, Bad Hofgastein STILVOLL TAFELN

10

Direkt neben dem Hochalmlift in Bad Hofgastein lädt die Weitmoser Schlossalm zum kulinarischen Einkehrschwung ein: Hungrige freuen sich über eine große Portion Kasnock’n oder BlunzenGröstl aus der Riesenpfanne oder über ein Steak vom Pinzgauer Bio-Rind aus der eigenen Landwirtschaft vom Lavasteingrill. Auch Naschkatzen kommen bei ofenwarmem Apfelstrudel, Schokoladepalatschinken oder Topfenknödel mit Eis nicht zu kurz. Weitmoser Schlossalm, Schlossgasse 14, A-5630 Bad Hofgastein, T +43/(0)6432/6739, weitmoser@netway.at ›› skibar.weitmoserschloss.at 93


11

Areitalm, Zell am See – Schüttdorf BEWÄHRTE KREATIVITÄT Unter Skifahrern und Snowboardern ist die Adresse an der Mittelstation der Areitbahn I schon lange kein Geheimtipp mehr. Seit 30 Jahren sorgen Chefkoch Wilfried Sock und seine Familie mit immer wieder neuen Kreationen für das leibliche Wohl ihrer Gäste. Mariniertes Rindfleisch mit Knödel-Carpaccio und Haussülze sowie kreative Dessert-Variationen gehören zu den Spezialitäten des Gourmetkochs. Auch deftige Hausmannskost und edle Tropfen aus dem Weinkeller stehen auf der Karte. Die Alm ist im Sommer wie im Winter geöffnet und ganzjährig mit der Bergbahn erreichbar. Areitalm, A-5700 Zell am See, T +43/(0)6542/57177, areitalm@sbg.at ›› schmitten.at/areitalm

12

Panorama Alm, Hollersbach PRODUKTE VOM EIGENEN BIO-HOF Im Skigebiet des Pass Thurn und des Skiberges „Zweitausender“ empfiehlt sich für einen Einkehrschwung die Panorama Alm, die in traumhafter Lage ihrem Namen mehr als gerecht wird. Hier auf 1.980 Meter Seehöhe bekocht Familie Schnell ihre Gäste bereits in dritter Generation. In rustikalem Ambiente wird pinzgauerisch aufgetischt: das Fleisch, der Speck, die Wurst und die Milchprodukte dafür stammen vom eigenen Bio-Bauernhof im Pongau. Abgerundet wird das Mahl mit einem hausgebrannten Schnaps. Die Hütte ist im Sommer wie im Winter geöffnet. Panorama Alm, A-5731 Hollersbach, T +43/(0)664/3306409 ›› panoramaalm.net

13

Wieseralm, Hinterglemm BELIEBTER KLASSIKER Die Wieseralm in Hinterglemm ist weitum bekannt für ihr exzellentes Weinangebot und ihre bodenständige Pinzgauer Küche. Den Gaumen erfreuen auf der Skihütte Klassiker wie Gulaschund Rindsuppe, Pinzgauer Kasnocken, Alm-Toast, Grillwürstl, Salate und Jausenteller. Stammgäste empfängt man in der Hütte an der Mittelstation des Reiterkogels stilvoll in einer Extra-Lounge und abends gibt’s eine spezielle Gourmet-Speisekarte. Im Sommer ist die Wieseralm beliebtes Jausenplatzl für Biker und Wanderer. Wieseralm, A-5754 Hinterglemm, T +43/(0)6541/6939, contact@wiesern.at ›› wiesern.at

14

Panorama-Alm, Saalbach DAS BESTE VOM WILD Hirschgeräuchertes nach Art des Hausherrn, feiner Bauchspeck, Karreespeck, Hirschwurst, geräucherte Hauswurst, Wildspezialitäten, Pilzgerichte, original Pinzgauer Bauernkäse und das alles aus der eigenen Produktion: serviert wird auf der Panorama-Alm nur das Beste aus dem Glemmtal. Familie Röck verwöhnt Wintersportler mit hausgemachten Spezialitäten und lädt dazu in die gemütliche Zirbenstube ein. Erlesene Weine und Edelbrände aus der Region runden das Angebot ab. Im Sommer frönt man im 1.650 Meter hoch gelegenen hauseigenen Bio-Schwimmteich sogar den Badefreuden. Panorama-Alm, A-5753 Saalbach Nr. 214, T +43/(0)6541/7223, info@panorama-alm.at ›› panorama-alm.at 94


Alte Schmiede, Leogang MUSEUMS-RESTAURANT

15

Die urige Hammerschmiede am Asitz im Skicircus Saalbach-Hinterglemm-Leogang ist ein Fixpunkt für Wintersportler. Sie bietet Erlebnisgastronomie auf unterschiedlichen Ebenen: für das Auge in Form von nostalgischen Gegenständen aus den letzten Jahrhunderten, für den Gaumen in Form von Pinzgauer Spezialitäten wie dem „Asitz-Pfandl“ mit zweierlei Medaillons mit Spätzle und Gemüse. Die bodenständige Küche verwöhnt außerdem mit Pinzgauer Gerstl-Gemüsesuppe, Schlutzkrapfen, Kasnocken und Krautnocken. Bei Sonnenschein lockt die weitläufige Terrasse. Alte Schmiede, Rain 6, A-5771 Leogang, T +43/(0)6583/8246-400, office@krallerhof.com ›› alteschmiede-leogang.com

Bürglalm, Dienten BODENSTÄNDIGES AUS DER REGION

16

„Kredenzt wird, was Brauch ist“, so lautet die Philosophie von Familie Bürgler. Statt Pommes gibt’s Bodenständiges aus der Region und in der Schauküche sind Gäste bei dessen Zubereitung auch noch hautnah mit dabei. Das kulinarische Motto wechselt täglich und so ist einem überlieferten Kinderlied zufolge der Montag Nudeltag, der Dienstag Strudeltag und der Mittwoch Knödeltag. Die Tagesspezialitäten versprechen viel Abwechslung für Wintersportler. Im Sommer wird der Genuss durch den Blick auf das umliegende Bergpanorama gekrönt. Bürglalm, Sonnberg 21a, A-5652 Dienten am Hochkönig, T +43/(0)6461/426, info@buerglalm.at ›› buerglalm.at

salzburgerland das milchparadies Im SalzburgerLand mit seinen herrlichen Naturlandschaften wird beste Milchqualität erzeugt. Saftige Wiesen und Almen mit würzigen Bergkräutern geben der Milch ein unnachahmliches Aroma. Das macht die frischen SalzburgerLand Milchprodukte so einzigartig und beliebt. Ob in der Gastronomie oder zu Hause: nur Produkte mit hoher Qualität und Frische bringen den ersehnten Genuss und sind Grundlage für die besten Gerichte. Für Menschen mit sehr hohen Qualitätsansprüchen sind die Milchprodukte von SalzburgerLand daher unverzichtbar. Seit vielen Jahren sind die SalzburgerLand Milchprodukte die beliebtesten in Salzburg, in der Gastronomie stehen sie sogar österreichweit an führender Stelle. Besonders die Frische und die hohe Qualität wird von unseren Kunden immer hervorgehoben. Dies wurde auch international durch die Verleihung der Spitzenauszeichnung im Bereich Milchprodukte Primax – des europäischen „Milch-Oscars“ – mehrfach bestätig. National wurde der mild-feine Almkönig mit dem Käsekaiser prämiert und zählt damit zu den besten Käsesorten Österreichs! Nicht zuletzt dadurch findet die außergewöhnlich hohe Produktqualität von SalzburgerLand größten Anklang bei unsern Konsumenten. ›› milch.com

95


Index alle genusspunkte von a bis z Flachgau Abersee Stoffbauer Eisl..................................... 19 Primushäusl........................................ 22 Bergheim Gasthof Maria Plain.............................. 25 Eugendorf Gastagwirt.......................................... 24 Holznerwirt.......................................... 23 Faistenau Bramsau Bräu..................................... 20 Oberhintereggers Erlebnisbauernhof...... 21 Fuschl am See Brunnwirt............................................ 21 Ebner’s Waldhof.................................. 22 Fuschlerin Ahoi!................................... 19 Hof bei Salzburg Schloss Fischerei im Hotel Schloss Fuschl............................ 18 Schloss Fuschl.................................... 19 Mattsee Café Neuhofer..................................... 24 Neumarkt am wallersee Fischrestaurant Winkler........................ 22 Gasthaus Kienberg............................... 27 Oberburgau am Mondsee Holzingerbauer.................................... 24 Obertrum am See Braugasthof und Creativ-Brauerei Sigl.... 21 Joglbauer............................................ 22 Schleedorf Salzburger Käsewelt............................. 19 St. Gilgen Dallmann............................................ 23 Gasthof Fürberg................................... 20 Gasthof zur Post.................................. 20 Haus am Hang..................................... 23 Timbale.............................................. 26 Wirt am Gries...................................... 20 St. Wolfgang Restaurant Joseph’s............................ 25 Romantikrestaurant Kaiserterrasse........ 25 96

Thalgau Forsthaus Wartenfels........................... 23 Tennengau Abtenau Karkogelhütte...................................... 91 Zur Sonnleit’n...................................... 32 Adnet Dorfkäserei Pötzelsberger..................... 31 Annaberg Mahdalm, Loseggalm, Sulzkaralm und Schnitzhofhütte.................................... 35 Rottenhofhütte..................................... 91 Winterstellgut...................................... 32 Bad Vigaun Kellerbauer......................................... 34 Golling Café Maier.......................................... 34 Döllerers Genusswelten........................ 32 Gasthof Abfalter................................... 33 Hallein-Kaltenhausen Braugasthof Hofbräu Kaltenhausen........ 35 Hallein Halleiner Guglhof................................. 31 Hohlwegwirt........................................ 33 Konditorei Braun.................................. 34 Kuchl Fürstenhof.......................................... 31 Oberalm Bauernmarkt Winklhof.......................... 33 RuSSbach Berggasthof zum Hias.......................... 31 St. Martin K2...................................................... 33 Alpenhof............................................. 36 Pongau Bad hofgastein Bertahof.............................................. 47 Schmaranzbauer.................................. 43 Weitmoserschlössl............................... 43 Weitmoser Schlossalm......................... 93


Bad Gastein Lutter & Wegner.................................. 44 Dorfgastein Unterbergerwirt................................... 41 Eben im Pongau Steiners.............................................. 45 Flachau Hoagascht........................................... 45 Zur Brennhütt‘n................................... 93 Flachauwinkl Burgstall-Hütte.................................... 92 Filzmoos Genießerhotel Hubertus........................ 39 Goldegg Der Hofladen von Goldegg.................... 44 Der Seehof – Restaurant Hecht!............ 43 Zum Bierführer.................................... 44 grossarl Gehwolf Alm........................................ 93 Kleinarl Aichhorn............................................. 41 Mönchsbergbauer................................ 41 Mühlbach am Hochkönig Schweizerhütte.................................... 42 Bäckerei und Konditorei Bauer.............. 43 Obertauern Superior-Hotel Das Seekarhaus............. 47 Treff 2000.......................................... 92 Radstadt Kocher................................................ 42 St. Johann-Alpendorf Oberforsthofalm................................... 93 Restaurant Jagdstube Der Oberforsthof.. 47 St. Johann im Pongau Café Schiebel...................................... 45 Reiners Wirtshaus................................ 44 St. Johann und Schwarzach Pongauer Bauernladen......................... 42 St. Veit im Pongau Sonnhof.............................................. 40 Werfen Obauer............................................... 40 Pinzgau Bramberg Bramberger Obstpresse........................ 52 Schützingergut.................................... 54 Bruck an der GroSSglocknerstraSSe Taxhof................................................ 56

dienten Bürglalm............................................. 95 Hollersbach Wieseralm........................................... 94 Kaprun JagaWirt............................................. 56 Krimml Krimmler Tauernhaus........................... 54 Leogang Alte Schmiede..................................... 95 Kirchenwirt.......................................... 52 Lofer Berger Feinste Confiserie...................... 53 Hotel Gasthof Steinerwirt...................... 57 Maria Alm-Hinterthal Almhof................................................ 63 Mittersill Bräurup.............................................. 56 H’s am Teich....................................... 57 Meilinger Taverne................................ 52 Nationalpark Hohe Tauern Nationalparkwirte................................. 60 Piesendorf Käserei Voglreiter................................ 58 Rauris Ammererhof........................................ 59 Gusto im Wörtherhof............................ 63 Kalchkendlalm..................................... 57 Saalbach Panorama-Alm.................................... 94 Saalbach-Hinterglemm Schnapsbrennerei Enn.......................... 59 Saalfelden Feinkostladen Finstermann................... 59 Destillate Herzog.................................. 53 Stuhfelden Schwaigerlehen................................... 54 Uttendorf Vorhofalm........................................... 58 Viehofen Hecherhof........................................... 53 Wald im Pinzgau Imkerei Kaserer................................... 55 Metzgerei Schöppl............................... 55 WeiSSbach bei Lofer Kallbrunnalm....................................... 57 Zell am See Areitalm.............................................. 94 Erlhof................................................. 51 Feinkost Lumpi.................................... 59 97


Mavida Balance Hotel & Spa................. 62 Mayers Restaurant............................... 55 Metzgerei Schultes.............................. 58 Salzburgerhof (Stube)........................... 61 Steinerwirt 1493.................................. 60 Zum Hirschen...................................... 63 Lungau Aineck Kösslbacher Alm.................................. 92 Göriach Naynar-Lanschützers Hiasnhof.............. 67 Mauterndorf Brunnerwirt......................................... 69 Mesnerhaus........................................ 68 Restaurant Schi-Alm............................ 92 Trausners Genusswerkstatt................... 68 St. Michael Wastlwirt............................................ 69 St. Andrä Gasthaus Andlwirt................................ 69 Tamsweg Franzlahof........................................... 68 Choco-Lina......................................... 68 Confiserie Hochleitner.......................... 67 Trimminger......................................... 69 Tamsweg-Mörtlsdorf Greilhof............................................... 67 Zederhaus Edelbrände Moser................................ 67 Stadt Salzburg und Umgebung Anif Friesacher........................................... 87 Schlosswirt zu Anif............................... 83 Bergheim Gmachl............................................... 83 Restaurant Plainlinde........................... 81 Elixhausen Gmachl............................................... 82 Grödig Fisch Grüll........................................... 83 Hallwang Pfefferschiff zu Söllheim....................... 76 Salzburg Alt Salzburg......................................... 77 Augustiner Bräu................................... 74 Blaue Gans......................................... 81 Brauhaus Gusswerk............................. 83 98

Café Fingerlos..................................... 77 Café Fürst........................................... 77 Café Konditorei Schatz......................... 73 Café Tomaselli..................................... 74 Carpe Diem......................................... 81 Das Restaurant im Gwandhaus.............. 87 Demel................................................. 82 Der Tortenmacher................................ 77 Die Weisse.......................................... 74 Esszimmer.......................................... 79 Gasthaus Weiserhof............................. 75 Gasthof Auerhahn................................ 87 Gasthof Brandstätter............................ 75 Gasthof Kuglhof................................... 75 Goldener Hirsch................................... 78 Hirschenwirt........................................ 87 Hotel Sacher Salzburg – Zirbelzimmer.... 76 Ikarus, Hangar-7.................................. 80 Kaslöchl.............................................. 82 Konditorei Ratzka................................. 73 Kölbl................................................... 78 M32................................................... 80 Magazin.............................................. 76 Pescheria Backi................................... 75 Raschhofer’s Rossbräu......................... 80 Republic............................................. 81 Restaurant Imlauer............................... 79 Restaurant Pan e Vin............................ 87 Restaurant Purzelbaum........................ 87 Riedenburg......................................... 82 Rochushof........................................... 78 Schloss Aigen...................................... 87 Schloss Mönchstein............................. 85 Schöne Aussicht.................................. 87 Scio’s................................................. 78 Spiceworld.......................................... 79 Spirituosen Sporer............................... 74 Steinterrasse....................................... 79 Stieglbräu........................................... 79 Stieglkeller.......................................... 79 Stiftsbäckerei / Stiftskeller St. Peter....... 76 Zum Buberlgut..................................... 85 Zum Eigenherr..................................... 87 Zum Strasserwirt................................. 87


Impressum Herausgeber: SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft m.b.H., Wiener Bundesstraße 23, A-5300 Hallwang bei Salzburg, T +43/(0)662/6688-0, info@salzburgerland.com, www.salzburgerland.com Idee & Konzept: Leo Bauernberger, SalzburgerLand Tourismus Redaktion: Mag. Andreas Winkelhofer, SalzburgerLand Tourismus Text: Dr. Doris Maier (Salzburg), Mag. Alexandra Picker, Hebenstreit & Picker PR GmbH (Salzburg), Mag. Franziska Lipp (Salzburg) Layout, Grafik: ideenwerk (Salzburg), Gregor Wimmer, SalzburgerLand Tourismus Satz: MEDIA DESIGN: RIZNER.AT (Salzburg) Druck: Samson Druck (St. Margarethen/Lungau) Titelbild: ideenwerk (Salzburg) Bildnachweise: Rita Newman, AMA, Verbund, Stefan Liewehr, WildBild, Lehmann/Stuckhardt, Foto Scheinast, Franz Neumayr, Kaindl-Hönig, Johansen Krause, Helge Kirchberger, ideenwerk, Salzburg Museum, Rupert Poschacher Alle Angaben – trotz sorgfältiger Bearbeitung – ohne Gewähr (Stand: Juli 2009)

Wir bedanken uns bei unseren Partnern für die tatkräftige Unterstützung.


71


via_culinaria.pdf